Inbetriebnahmeanleitung Commissioning instruction Siedle Scope Scope Mobilteil

Inbetriebnahmeanleitung Commissioning instruction Siedle Scope Scope Mobilteil
Inbetriebnahmeanleitung
Siedle Scope
Scope Mobilteil
Smart Gateway Mini
Siedle App für
Smart Gateway Mini
S 851-0
SZM 851-0
SGM 650-0
Commissioning instruction
Siedle Scope
Scope cordless handset
Smart Gateway Mini
Siedle app for
Smart Gateway Mini
DE
Ergänzend zu diesem Dokument
finden Sie die jeweils aktuelle
Ausgabe der gesamten Dokumentation im Downloadbereich unter
www.siedle.com
SE
Som komplettering till detta
dokument finns alltid den aktuella
utgåvan av hela dokumentationen i
nedladdningszonen under
www.siedle.com
EN
In addition to this document, you
will find the current valid issue of the
entire documentation in the download area under www.siedle.com
ES
De forma complementaria a este
documento encontrará la correspondiente versión actual de toda la
documentación en el área de descargas de www.siedle.com
FR
En complément de ce document,
vous trouverez l’édition actuelle de
l’ensemble de la documentation
dans la zone de téléchargement, à
l’adresse www.siedle.com
IT
In integrazione al presente documento, l’edizione aggiornata dell’intera documentazione è scaricabile
dall’area Download del sito
www.siedle.com
NL
Aanvullend op dit document vindt
u altijd de actuele uitgave van de
gehele documentatie in het downloadbereik onder www.siedle.com
DK
Som et supplement til dette dokument kan du altid finde den sidste
nye udgave af hele dokumentationen på downloadsiden under
www.siedle.com
2
PL
Zawsze aktualne wydanie całej dokumentacji, stanowiące uzupełnienie
niniejszego dokumentu, można znaleźć w naszej strefie pobierania pod
adresem www.siedle.com
NO
Som supplement til dette dokumentet finner du den til enhver tid
aktuelle utgaven av den totale dokumentasjonen i nedlastingsområdet
under www.siedle.com
Deutsch
Inhalt
Siedle Scope – Das Eine für alles
4
Sicherheitshinweise
Funktionen
54
Register – Zusätzliche Funktionen 23
App-Teilnehmer anmelden
55
App-Teilnehmer abmelden
und löschen
56
Automatische Bildspeicherung
57
Rechtliche Hinweise
57
Register – Tastenbelegung
Achtung
5
Register – App
Elektrische Spannung
5
Akku-Sicherheit
5
XML-Konfigurationsdatei
exportieren
Medizinische Geräte/
Einrichtungen
5
Wichtige Einbauhinweise
5
Hinweise
6
Schützen Sie Ihr Eigentum!
6
Rechtliche Hinweise
6
Pflegehinweise
6
Kontakt mit Flüssigkeiten
6
Service
6
Vorbereitung
Schritt für Schritt durch
die Inbetriebnahme
7
InbetriebnahmeVoraussetzungen erfüllen
7
Produktinformation und
Inbetriebnahmeanleitung lesen
8
Systemübersicht
8
Zubehör für die
Inbetriebnahme bereitstellen
9
Systemdokumentation
bereitstellen
9
22
24
25
Basisstation/Smart Gateway Mini
konfigurieren
Allgemeine Hinweise
26
Anmelden als Administrator
27
System aktualisieren
29
Vollständige Funktionsprüfung
58
Vereinfachte
EG-Konformitätserklärung
58
Administrator – Passwort ändern 31
Hinweise
58
Netzwerkeinstellungen ändern
33
Service
58
Datum und Uhrzeit einstellen
34
Index
59
In-Home-Bus-Konfiguration in
Basisstation einlesen.
35
PIN ändern
36
Telefonieeinstellungen
37
App-Teilnehmer anlegen
39
Abmelden
40
Benutzer – Passwort ändern
41
Abmelden
43
Werkseinstellung
44
Mobilteile – Erste Schritte
Mobilteil einschalten
45
Mobilteil an der Basisstation
anmelden
45
10
Startbildschirm
46
Mobilteil aufladen
11
Display-Navigation
46
Ladeschale für Scope Mobilteil
11
Basisstation montieren und
anschließen
Mobilteil an der Basisstation
anmelden
47
12
Status-LED an der Basisstation
12
Anmelden mit einem bereits
angemeldeten Mobilteil
48
PC/Laptop vorbereiten
13
Anmelden über die browserbasierte Bedien-Oberfläche der
Basisstation
49
Mobilteil abmelden
50
Sprache einstellen
50
Datum und Uhrzeit einstellen
51
Lieferumfang auf
Vollständigkeit prüfen
In-Home-Bus-System
konfigurieren
Programmierung
15
Manuelle Programmierung
17
Programmierung – Plug+Play
18
Programmierung mit PC
20
Siedle App für
Smart Gateway Mini
Konfiguration von Siedle Scope
Allgemeines
53
Konfiguration von Siedle Scope
Sicherheitshinweise
53
21
Abschlussarbeiten
3
Siedle Scope – Das Eine für alles
Eine neue Freiheit
Siedle Scope vereint die Welten der
audiovisuellen Türkommunikation
und der Festnetz-Telefonie, es ist
Video-Innenstation und schnurloses Festnetztelefon in einem.
Das heißt: Wo auch immer Sie sich
befinden – ob in der Küche, im Bad,
im Garten, im Keller, … –, Scope
zeigt Ihnen live, wer vor der Tür
steht. Zugleich ist Siedle Scope ein
vollwertiges Festnetztelefon mit
exzellenter Sprachqualität und zahlreichen Komfortfunktionen.
Es zeichnet sich aus durch ein
Farbdisplay und die komfortable
Freisprechfunktion. Aussagekräftige
Symbole und ein klarer Menüaufbau
ermöglichen eine einfache und intuitive Bedienung.
Die mobile Video-Sprechstelle
Scope bietet alle Funktionen einer
Video-Innenstation:
• Unterschiedliche Ruftöne einstellbar für
- Amtsrufe
- Türrufe
- Etagenrufe
- Internrufe
• Auswahl aus verschiedenen
Ruftönen
• Integrierte Mithör- und
Mitsehsperre
• Interner Bildspeicher
• Mehrere Funktionen programmierbar, z. B. Aufbau von Intern­
gesprächen oder Steuer- und Schalt­
funktionen wie Licht schalten oder
Türmatik aktivieren
• Statusanzeige im Display bei
- aktiver Sprechverbindung
- aktiver Ruftonabschaltung
- eingeschalteter Türmatik
• Steuerung von Hausfunktionen
z. B. Licht oder Garagentor
Das schnurlose Festnetztelefon
Als Festnetztelefon eingesetzt bietet
Scope:
• Hohe Reichweite und exzellente
Sprachqualität dank DECT-Standard:
- bis zu 300 m im freien Gelände
- bis zu 50 m im Gebäude
• Eco-Modus mit reduzierter
Sendeleistung
• Lange Akku-Betriebszeit
• Telefonbuch, Anruflisten und zahlreiche weitere Telefonfunktionen
• Betrieb mit und ohne
Telefonanlage möglich.
Sie können an der Basisstation
von Siedle Scope auch DECTMobilteile anderer Hersteller
betreiben, wenn diese mit dem
GAP-Standard kompatibel sind
(GAP-fähiges Endgerät). Im Betrieb
an Siedle Scope sind jedoch nur
Grundfunktionen (z. B. Telefonieren,
Audio-Türruf annehmen, usw.)
möglich, und nicht der volle
Funktionsumfang von Siedle Scope
(z. B. Video-Türruf annehmen, zentrale Adressbuchverwaltung usw.).
Herstellerspezifische Funktionen
Ihres GAP-fähigen Endgeräts (z. B.
Mailbox abhören) sind gar nicht oder
nur bedingt möglich.
App-Anbindung
Scope S 851-… ermöglicht die
Anbindung der Siedle-App für
In-Home an iOS-Geräten (iPhone
und iPad).
Administration per Software
Kein umständliches Bedienen über
die Telefontastatur. Eine browserbasierte, plattformunabhängige
Software macht die Verwaltung der
Grundfunktionen ganz einfach und
komfortabel.
Informationen zur browserbasierten Bedien-Oberfläche der
Software entnehmen Sie der
Inbetriebnahmeanleitung zu Scope.
4
Das Smart Gateway Mini SGM 650-0
entspricht der Basisstation S 851-0.
Für den Betrieb des SGM 650-0 ist
die Siedle App für Smart Gateway
Mini erforderlich. Durch Erweiterung
des SGM 650-0 um ein Mobilteil
SZM 851-0 wird die Einheit zu einem
Siedle Scope S 851-0.
Lieferumfang
•Siedle Scope Mobilteil mit Akku
(Li-Ionen 3,7 V)
•Ladeschale mit Steckernetzteil
•Basisstation mit Steckernetzteil
•Anschlusskabel TAE/RJ11
•Netzwerkkabel RJ45 (In-Home)
•Netzwerkkabel RJ45 geschirmt
(LAN)
•Inbetriebnahmeanleitung
•Produktinformation
Zusätzliche Mobilteile
Sie können an dem im Lieferumfang
enthaltenen Smart Gateway Mini
SGM 650-… (Basisstation) weitere
Mobilteile anmelden.
Sicherheitshinweise
Achtung
Lesen und beachten Sie die Sicher­
heitshinweise und Inhalte folgender
mitgelieferter Dokumente vor der
ersten Verwendung von Siedle
Scope:
• Produktinformation
• Inbetriebnahmeanleitung
• Bedienungsanleitung
Erklären Sie Kindern und hilfebedürftigen Personen die Inhalte der
Sicherheitshinweise und Gefahren
im Umgang mit technisch komplexen Produkten auf verständliche
Art und Weise.
Sie können bei Stromausfall keinen
Notruf absetzen!
Bei Stromausfall ist Siedle Scope
nicht betriebsfähig.
Elektrische Spannung
Einbau, Montage und Service­
arbeiten elektrischer Geräte dürfen
ausschließlich durch eine ElektroFachkraft erfolgen.
Nicht bestimmungsgemäße
Bedienung kann zu Verletzungen
führen.
• Werfen Sie die Geräte nicht und
lassen Sie diese nicht fallen!
• Benutzen Sie die Geräte nicht,
wenn sie schadhaft sind, z. B. bei
Schäden am Gerätegehäuse (scharfe
Kanten oder offen liegende Teile)!
• Halten Sie das Mobilteil niemals
mit der Rückseite an das Ohr,
wenn Sie die Freisprechfunktion
benutzen oder das Mobilteil klingelt. Schwerwiegende Hörschäden
können die Folge sein!
Akku-Sicherheit
• Beachten Sie die folgenden Hin­
weise, anderenfalls kann es zu
Explosionen, elektrischen Schlägen
oder zur Leckage der Akkus
kommen. Brände, schwere Körper­
verletzungen oder Beschädigungen
der Umgebung wären die Folge.
• Halten Sie den Akku von Hitze­
quellen und offenen Flammen fern!
• Setzen Sie den Akku keinem
starken Druck aus!
• Tauchen Sie den Akku nicht in
Wasser, Salzwasser, andere Flüssig­
keiten/Substanzen anderer Form!
• Lassen Sie den Akku möglichst
nicht fallen, und schützen Sie ihn
vor Stößen und Schlägen, die das
Gehäuse beschädigen könnten.
Andernfalls kann es zu Explosionen
oder zum Leck werden der Akkus
kommen, die Brände, Verletzungen/
Beschädigungen der Umgebung zur
Folge haben können.
• Laden Sie den Akku im Mobilteil
nur mit der dafür vorgesehenen Ori­
ginal-Ladeschale und dem OriginalSteckernetzteil auf.
• Die Ladeschale und das Stecker­
netzteil wurden ausschließlich für die
Verwendung mit dem Siedle Scope
Mobilteil entwickelt. Verwenden
Sie sie nicht mit anderen Produkten
oder Akkus. Es besteht die Gefahr
von Überhitzung und Verformung,
wodurch Brände und elektrische
Schläge ausgelöst werden können.
• Entsorgen Sie den Akku umweltgerecht. Kleben Sie die Kontakte
mit Klebestreifen oder sonstigem
Isoliermaterial ab.
Eine direkte Berührung mit anderen
Metallgegenständen kann zu
Bränden und Explosionen führen.
• Falls ein Akku ausläuft und Augen,
Mund, Haut oder Kleidung mit
den ausgetretenen Substanzen in
Berührung kommen, spülen Sie die
betroffene Stelle unverzüglich mit
Wasser und suchen Sie einen Arzt
auf!
• Zerlegen oder modifizieren Sie
niemals den Akku!
Medizinische Geräte/
Einrichtungen
• Verwenden Sie persönliche medizinische Geräte wie Herzschrittmacher,
prüfen Sie deren Verträglichkeit
gegenüber hochfrequenten elektromagnetischen Strahlungen im DECTBereich.
• Bei Verwendung mit Hörgeräten
können Brumm- oder Kopplungs­
geräusche auftreten. Kontaktieren
Sie im Problemfall den HörgeräteService.
Wichtige Einbauhinweise
• Dieses Produkt und seine einzelnen Bestandteile, sind für die
Verwendung in Feuchträumen
nicht geeignet und für den Einsatz
in explosionsgefährdeten Räumen
nicht zugelassen!Verwenden Sie die
Ladeschale mit Steckernetzteil nicht
in Bade- und Duschräumen.
• Montieren Sie die Basisstation an
einem trockenen und staubfreien Ort
ohne direkte Sonneneinstrahlung.
• Stellen Sie die Basisstation und
das Mobilteil mindestens 1 Meter
entfernt von anderen elektrischen
Geräten auf.
• Achten Sie auf genügend
Abstand zu Störungsquellen wie
Mikrowellengeräten oder Elektro­
geräten mit großem Metallgehäuse.
5
Sicherheitshinweise
Hinweise
• Verwenden Sie im Mobilteil nur
den Original-Siedle-Akku.
• Die heutigen Möbel sind mit einer
unübersehbaren Vielfalt von Lacken
und Kunststoffen beschichtet.
Bestandteile dieser Stoffe können
bei Tischgeräten zur Erweichung
der Kunststofffüße führen und
damit zu Beeinträchtigungen der
Möbeloberfläche. Wir bitten um
Verständnis, dass der Hersteller nicht
haftbar gemacht werden kann.
• Bewahren Sie alle mitgelieferten
Dokumente von Siedle Scope auf.
Informieren Sie sich regelmäßig
über mögliche Änderungen im
Downloadbereich auf der Siedle
Homepage. Geben Sie Siedle Scope
nur mit vollständigen und aktuellen
Dokumenten an Dritte weiter.
• Entfernen Sie eine defekte
Basisstation, Mobilteil oder
Ladeschale mit Steckernetzteil
umgehend aus dem Zugangsbereich
der Anwender. Setzen Sie defekte
Geräte außer Betrieb. Erneuern Sie
defekte Geräte umgehend oder
lassen diese reparieren.
Schützen Sie Ihr Eigentum!
• Schließen Sie auch tagsüber Hausund Wohnungstüren ab, wenn
sich darin niemand befindet. Nicht
abgeschlossene Türen ermöglichen
Einbrechern/Dieben einen leichten
Zugang zu Ihrem Eigentum.
• Das Scope-Mobilteil ist – wie ein
Hausschlüssel – sorgfältig und diebstahlsicher aufzubewahren, da sich
damit auch von außen Ihre Haustüre
öffnen lässt.
• Tragen Sie Sorge dafür, dass es
nicht in unbefugte Hände gelangt!
• Die Siedle App für Smart Gateway
Mini kann von jedem beliebigen
Standort als Türöffner verwendet
werden! Bewahren Sie Smartphones/
Tablets, auf denen die Siedle App
aktiviert ist, diebstahlsicher auf.
Schützen Sie diese Geräte mit einem
Code/Kennwort vor unbefugter
Verwendung. Verwenden Sie immer
die aktuellsten Schutzmechanismen
die auf Ihrem Mobiltelefon zur
Verfügung stehen.
6
Rechtliche Hinweise
• Aufnahmen von Personen,
die unwissentlich fotografiert
wurden, dürfen nicht veröffentlicht
oder auf öffentlich zugänglichen
Bildspeichern abgelegt werden.
• Personen die unwissentlich
fotografiert wurden, haben einen
Löschungsanspruch auf der
Grundlage des Rechts am eigenen
Bild. Speichern Sie keine Bilder von
fremden Personen auf sozialen
Netzwerken oder versenden diese
per Email an andere/öffentliche
Personengruppen. Sie verletzten
damit die Persönlichkeitsrechte
dieser Personen.
• Sollten gespeicherte Bilder für
privat-/strafrechtliche oder polizeiliche Ermittlungen verwendet
werden, klären Sie dies vorher
mit einem Rechtsanwalt oder der
zuständigen Polizeidienststelle ab.
• Der gesetzlich rechtmäßige
Betrieb/Installation dieses Gerätes
und seiner gesamten System­
bestandteile (Hardware und
Software), liegen immer im Verant­
wortungsbereich des Betreibers und
nicht im Verantwortungsbereich des
Geräteherstellers.
Pflegehinweise
• Die richtige Pflege von Siedle
Scope ist abhängig von der ausgewählten Geräteoberfläche. Falsche
Reinigung, aggressive Reiniger
und Scheuermittel können die
Oberfläche beschädigen.
• Beachten und reinigen Sie das
Innengerät gemäß den aktuell gültigen ausführlichen Pflegehinweisen
im Downloadbereich unter
www.siedle.com.
Kontakt mit Flüssigkeiten
• Bei starkem Kontakt oder
Verunreinigung mit Flüssigkeiten
(z. B. Wasserschaden durch
Rohrbruch, Mobilteil in Badewanne
gefallen), befolgen Sie die Punkte
1 bis 4 und nehmen Sie umgehend
Kontakt mit einem Servicepartner
auf.
• Ist die Basisstation, Mobilteil
oder Ladeschale mit Steckernetzteil
mit einer Flüssigkeit in Kontakt
gekommen, führen Sie bitte folgende Schritte durch:
1Bei Geräten mit Steckernetzteil:
Sicherung der Steckdose ausschalten
und Steckernetzteil aus der Steck­
dose entfernen. Kontaktieren Sie
ggf. eine Elektrofachkraft um die
Elektroinstallation überprüfen zu
lassen.
2Bei Mobilteilen: Gerät sofort
abschalten, Akku entnehmen und
Akkufach geöffnet lassen.
3Gerät nach eigenem Ermessen so
aufstellen, dass die Flüssigkeit aus
dem Gerät vollständig abtropfen
kann.
4Gerät mit einem saugfähigen Tuch
trockentupfen.
5Gerät mindestens 72 Stunden
an einem warmen und trockenen
Ort trocknen lassen (Kein Ofen/
Mikrowelle oder Ähnliches verwenden).
6Gerät erst wieder in Betrieb
nehmen, wenn es vollständig
getrocknet und frei von Verun­
reinigungen der Flüssigkeit ist.
Service
Für die Gewährleistung gelten die
gesetzlichen Bestimmungen.
Kontaktieren Sie im Servicefall Ihren
Fachpartner oder Elektroinstallateur.
Kundenservice im Werk Furtwangen
+49 7723 63-375
Vorbereitung
Schritt für Schritt durch die
Inbetriebnahme
1Auf den kommenden Seiten
führen wir Sie durch die nachfolgenden Inbetriebnahme-Schritte:
2Inbetriebnahme-Voraussetzungen
erfüllen.
3Produktinformation und
Inbetriebnahmeanleitung lesen.
4Zubehör für die Inbetriebnahme
bereitstellen.
5Systemdokumentation bereitstellen.
6Lieferumfang auf Vollständigkeit
prüfen.
7Mobilteil aufladen.
8Basisstation montieren und
anschließen.
9PC/Laptop vorbereiten.
10In-Home-Bus-System konfigurieren.
11Konfiguration von Siedle Scope.
12Basisstation/Smart Gateway Mini
konfigurieren.
13Mobilteil(e) / Siedle App(s) für
In-Home konfigurieren und in
Betrieb nehmen.
14Vollständige Funktionsprüfung.
Wichtig: Beachten Sie alle
Sicherheits- und Warnhinweise!
Beachten Sie darüber hinaus auch
die anderen Hinweise in diesem
Dokument.
InbetriebnahmeVoraussetzungen erfüllen
• Die Daten der Türsprechanlage
mit Siedle Scope werden über den
Siedle In-Home-Bus übertragen.
Die Programmierung ist im
Systemhandbuch In-Home-Bus:
Video beschrieben.
• Im Auslieferungszustand sind die
Geräte zunächst nicht programmiert.
Nach dem ersten Einschalten des
Bus-Video-Netzgerätes wird jedem
der angeschlossenen Geräte auf
dem Strang eine eindeutige Adresse
zugewiesen.
• Nach erfolgter Installation müssen
die Geräte aufeinander „eingelernt“
werden, so dass die Funktionen auch
korrekt ausgeführt werden können
(z. B. Klingeln des Bus-Telefons,
sobald die Ruftaste gedrückt wird).
• Mit der Bus-Programmier-Software
BPS 650-… ab V2.10 kann die
gesamte Funktion einer In-HomeAnlage über einen Windows-PC
programmiert werden. Für den
Anschluss des PC an die In-HomeInstallation ist das ProgrammierInterface PRI 602-… USB und
das Zubehör-Bus-Versorgung
ZBVG 650-… erforderlich. Das
ZBVG 650-… wird innerhalb
einer Anlage einmal in einem
BNG/BVNG 650-… gesteckt. Das
PRI 602-… USB kann fest in einer
Anlage installiert werden oder kann
über eine 8-polige Westernbuchse
auch gesteckt werden. Die Software
BPS 650-… ist im Lieferumfang des
PRI 602-… USB enthalten. Aktuelle
Updates zur BPS 650-… sind im
Downloadbereich unter
www.siedle.com zu finden.
Näheres zur Vorgehensweise der
Inbetriebnahme mit der Bus-Pro­
grammier-Software BPS 650-…
finden Sie in der Online-Hilfe der
Software.Installation, Inbetrieb­
nahme und Programmierung sind
im System­handbuch beschrieben
(liegt den Bus-Netzgeräten BNG/
BVNG 650-... bei).
• Um den vollen Funktionsumfang
von Siedle Scope, Smart Gateway
Mini und Siedle App für Smart
Gateway Mini innerhalb der
Sprechanlage nutzen zu können,
ist eine Programmierung mit der
Programmiersoftware notwendig.
• Wird eine manuelle Program­
mierung/Plug+Play-Programmierung
durchgeführt, können nur ausgesuchte Funktionen programmiert
werden.
• Detaillierte Informationen
finden Sie im Systemhandbuch
In-Home-Bus: Video im Kapitel
Programmierung > Übersicht
Funktionen.
Voraussetzungen:
• Die Türsprechanlage wurde gemäß
Systemhandbuch In-Home-Bus:
Video fachgerecht installiert/
montiert und ist mit einem Pro­
grammierinterface für die Program­
mierung mit PC/Laptop vorbereitet.
• Die örtliche Position aller Geräte ist
dokumentiert.
• Alle gewünschten Tastenbe­
legungen/Funktionen der einzelnen
Geräte sind dokumentiert.
• Ein PC/Laptop mit installierter
BPS-Programmiersoftware ab
Version 2.10 steht für die Inbetrieb­
nahme zur Verfügung.
• Der Lieferumfang S 851-0/
SGM 650-0/SZM 851-0 steht zur
Verfügung.
• Netzwerkinformationen sind vorhanden.
• Der Inbetriebnehmer verfügt über
Netzwerk-Grundkenntnisse.
7
Vorbereitung
Produktinformation und
Inbetriebnahmeanleitung lesen
Lesen Sie die Produktinformation
und die Inbetriebnahmeanleitung,
bevor Sie mit der Inbetriebnahme
von Siedle Scope/Smart Gateway
Mini beginnen.
Beide Informationsprodukte enthalten wichtige Hinweise für die
sichere und produktgerechte
Inbetriebnahme.
Die Inbetriebnahme eines SiedleScope-Mobilteils in ein bestehendes
Siedle-Scope-System kann wahlweise mit oder ohne PC/Laptop
durchgeführt werden.
Für die Inbetriebnahme eines
Siedle-Scope-Mobilteils wird die
Produktinformation und die
Bedienungsanleitung benötigt.
Beachten Sie immer die
Sicherheitshinweise!
Systemübersicht
Vereinfachte Darstellung zur
Einordnung von Siedle Scope,
Siedle App für Smart Gateway
Mini und der installierten SiedleSprechanlage im Gesamtsystem.
Internet
Mobiltelefon
mit installierter
Siedle App
Router
WLAN
BVPC 850-...
LAN
BTSV 850-...
Siedle App für
Smart Gateway Mini
In-Home-Bus
BVNG 650-...
Siedle-Sprechanlage
Gebäudeinstallation
8
DECT
Scope-Basisstation
SGM 650-...
Türstation
Scope-Mobilteil
SZM 851-...
Siedle Scope
S 851-...
Zubehör für die Inbetriebnahme
bereitstellen
Das für die Inbetriebnahme notwendige Zubehör entnehmen Sie
bitte der Tabelle. Stellen Sie das
entsprechende Zubehör für die
Inbetriebnahme bereit.
Die Inbetriebnahme eines SiedleScope-Mobilteils (SZM 851-0) in ein
bestehendes Siedle-Scope-System,
kann wahlweise mit oder ohne PC/
Laptop durchgeführt werden.
Lieferumfang S 851-0
Lieferumfang SGM 650-0
Lieferumfang SZM 851-0
Benötigtes Zubehör
• PC/Laptop zur Inbetriebnahme
• Programmiersoftware BPS 650 für
den In-Home-Bus (ab Version 2.10)
• Programmierinterface mit USBKabel
• WLAN-Router zur Inbetriebnahme
der Siedle-App für In-Home
• RJ45-Netzwerkkabel
• Produktinformation
• Inbetriebnahmeanleitung
Benötigtes Zubehör
• PC/Laptop zur Inbetriebnahme
• Programmiersoftware BPS 650 für
den In-Home-Bus (ab Version 2.10)
• Programmierinterface mit USBKabel
• WLAN-Router zur Inbetriebnahme
der Siedle-App für In-Home
• RJ45-Netzwerkkabel
• Produktinformation
• Inbetriebnahmeanleitung
Benötigtes Zubehör
• Bestehende Basisstation/Smart
Gateway Mini (SGM 650-0).
• Optional: PC/Laptop zur
schnellen und komfortablen
Anpassung der Konfiguration der
Basisstation und Inbetriebnahme
und Einrichtung des Siedle-ScopeMobilteils.
• Produktinformation
• Bedienungsanleitung
Systemdokumentation
bereitstellen
Je besser Sie Ihr System dokumentieren, desto einfacher behalten
Sie den Überblick – sowohl bei
der Inbetriebnahme als auch bei
zukünftigen Modifikationen und
Erweiterungen.
Die Systemdokumentation sollte
für die Inbetriebnahme mindestens
folgende Punkte enthalten:
• Art, Funktionen und Position aller
Geräte im Gebäude
• Benennung der Geräte
• Gewünschte Tastenbelegungen/
Schaltfunktionen an den verschie­
denen Geräten
• Benennung der Schaltfunktionen
Die Wunschbenennung von Geräten
und Schaltfunktionen, können mit
der Programmierung im System hinterlegt werden.
Werden keine Benennungen vorgegeben, werden in den Bedienober­
flächen der Programmiersoftware
und des Siedle-Scope-Mobilteils die
technischen Namen der jeweiligen
Geräte angezeigt (z. B. BTSV 850-…
statt Kinderzimmer).
9
Vorbereitung
Lieferumfang auf Vollständigkeit prüfen
Lieferumfang S 851-0
Lieferumfang SGM 650-0
In-Home
In-Home
Prog.
•Siedle Scope Mobilteil mit Akku
(Li-Ionen 3,7 V)
•Ladeschale mit Steckernetzteil
•Basisstation mit Steckernetzteil
•Anschlusskabel TAE/RJ11
•Netzwerkkabel RJ45 (In-Home)
•Netzwerkkabel RJ45 geschirmt (LAN)
•Inbetriebnahmeanleitung
•Produktinformation
10
Prog.
Line
Line
LAN
Power
Lieferumfang SZM 851-0
LAN
Power
•Basisstation mit Steckernetzteil
•Anschlusskabel TAE/RJ11
•Netzwerkkabel RJ45 (In-Home)
•Netzwerkkabel RJ45 geschirmt
(LAN)
•Inbetriebnahmeanleitung
•Produktinformation
•Siedle Scope Mobilteil
SZM 851-… mit Akku (Li-Ionen
3,7 V)
•Ladeschale mit Steckernetzteil
•Produktinformation
Mobilteil aufladen
Verwenden Sie im Mobilteil nur den
Original-Siedle-Akku.
Die Lade- und Betriebszeiten
sind abhängig von der Nutzung
von Siedle Scope sowie von der
Kapazität und Alter des Akkus.
Ladezeiten:
• Empfohlene Erstladung: min. 3
Stunden
• Mindestladung vor
Inbetriebnahme: min. 30 Minuten
• Standardladung: min. 3 Stunden
Betriebszeiten:
• Standby-Betrieb: ca. 100 Stunden
• Gesprächszeit: ca. 5 Stunden
Das Mobilteil wird bereits mit
fertig eingelegtem Akku geliefert.
Siedle empfiehlt für den ersten
Ladevorgang des Mobilteils eine
Dauer von ca. 3 Stunden.
Im Auslieferungszustand ist der Akku
vorgeladen. Durch Lagerung und
Transport können sich Entladungen
ergeben. Das Mobilteil muss vor
der ersten Verwendung vollständig
aufgeladen sein (siehe Displaysymbol
„Akku-Ladezustand“).
Ladeschale für Scope Mobilteil
Auf der Ladeschale befinden sich
2 Tasten:
• Linke Taste mit Mundsymbol:
Ruf annehmen/beenden im
Freisprechmodus
• Rechte Taste mit
Schlüsselsymbol:
Tür öffnen
Beide Tasten funktionieren
nur, wenn das Mobilteil in der
Ladeschale steht. Ansonsten sind
beide Tasten ohne Funktion.
Vorgehensweise:
1Prüfen Sie den Lieferumfang
auf Vollständigkeit.
2Entnehmen Sie dem Lieferum­
fang folgende Komponenten:
• Produktinformation S 851-0
• Inbetriebnahmeanleitung S 851-0
• Siedle Scope Mobilteil mit Akku
(Li-Ionen 3,7 V)
• Ladeschale mit Steckernetzteil
3Schließen Sie die Ladeschale an
das Stromnetz an.
4Stellen Sie das Mobilteil in die
Ladeschale.
11
Vorbereitung
Basisstation montieren und
anschließen
• Der Montageort der Basisstation
sollte möglichst zentral im
Gebäude liegen, um eine optimale
Funkübertragung zu ermöglichen.
Der Aufstellungsort der Ladeschale
kann frei gewählt werden, sinnvollerweise wird ein zentraler Platz
gewählt.
Wenn Sie Siedle Scope/
Smart Gateway Mini mit der
Programmierung Plug+Play in den
In-Home-Bus einbinden wollen,
darf die Basisstation zum jetzigen
Zeitpunkt noch nicht mit dem
In-Home-Bus verbunden sein.
Sollte die Siedle Scope/Smart
Gateway Mini nachträglich in
eine bereits programmierte
Sprechanlage integriert werden, ist
die manuelle Programmierung
oder die Programmierung mit PC
besser geeignet.
Für den Betrieb der Basisstation
sind 4 Anschlussdosen an dem
Aufstellplatz erforderlich:
• 230 V Steckdose für die
Versorgung der Basisstation
• TAE-Anschlussdose für die
Telefonie (6F codiert)
• 8-polige RJ45-Anschlussdose für
den In-Home-Bus: Video
• 8-polige RJ45-Anschlussdose für
den Netzwerk-Anschluss (LAN) an
einen WLAN-Router
Vorgehensweise:
1Die Basisstation kann wahlweise
an der Wand montiert oder aufgestellt werden. Auf eine ausreichende
Luftzirkulation ist zu achten.
2Telefon-Anschlusskabel an der
Buchse Line einstecken. Anschluss
an In-Home-Bus: Video an der
Buchse In-Home. Anschluss
LAN zur Konfiguration/Update.
Steckernetzteil an der Buchse Power
einstecken.
Status-LED an der Basisstation
An der Basisstation/Smart Gateway
Mini befindet sich eine Status-LED,
die den jeweiligen Gerätezustand
anzeigt:
LED aus: Keine Spannungsversor–
gung angeschlossen, Stromausfall
oder Basis defekt
LED rot, Dauerleuchten:
Gerätestart nach einer Spannungs–
unterbrechung (ca. 5 Sek.) oder
Fehlerzustand
LED rot, Doppelblinken:
Systemstart, LAN vorhanden
LED rot, langsames Blinken:
Systemstart ohne LAN
LED rot, schnelles
Blinken: Rücksetzen in den
Auslieferungszustand
LED grün, blinkend: Basis bereit
zur Registrierung eines Mobilteils
(ca. 2 Minuten)
LED grün, Dauerleuchten:
Betriebszustand, LAN vorhanden
LED grün, Dauerleuchten mit
kurzer Unterbrechung (Intervall:
5 Sekunden): Betriebszustand, kein
LAN vorhanden
In-H
Line
LAN
Power
In-Home
Line
LAN
Power
12
Prog.
PC/Laptop vorbereiten
Direkte LAN-Verbindung
zwischen PC/Notebook und
Basisstation.
LAN-Verbindung über ein bestehendes Netzwerk (Router/WLANRouter/Managed Switch/Server)
mit aktivem DHCP-Server.
LAN
Router
LAN
DHCP = ON
LAN
DECT
SGM 650-...
SGM 650-...
Voraussetzungen:
•Die Basisstation und der PC/Laptop
sind betriebsbereit.
•Die Netzwerkeinstellungen der
Basisstation befinden sich im
Auslieferungszustand (DHCP-Client
aktiv).
Vorgehensweise:
1Schließen Sie den PC per
Netzwerkkabel an der Buchse LAN
der Basisstation an.
2Öffnen Sie den FirefoxWebbrowser und geben Sie
die IP‑Adresse 169.254.1.1 der
Basisstation ein.
3Die Anmeldeseite der Basisstation
wird geöffnet.
Erreichbarkeit der Basisstation:
Die Basisstation ist unter der
IP-Adresse 169.254.1.1 erreichbar.
SZM 851-...
Siedle Scope
S 851-...
Voraussetzungen:
•Die Basisstation und der PC/Laptop
sind betriebsbereit.
•Das Netzwerk ist aktiv.
•Die Basisstation und der PC/
Laptop sind mit jeweils einem
Netzwerkkabel über ein vorhandenes Netzwerk (Router/WLANRouter/Managed Switch/Server)
miteinander verbunden.
•Die Netzwerkeinstellungen der
Basisstation befinden sich im
Auslieferungszustand (DHCP-Client
aktiv).
•An Ihrem PC/Laptop ist der
DHCP-Client aktiviert um eine
Netzwerkadresse vom DHCP-Server
(Router/WLAN-Router/Managed
Switch/Server) anfordern zu können.
Hinweise:
•Die Basisstation wird im
Auslieferungszustand mit aktivem
DHCP-Client ausgeliefert und fordert eine Netzwerkadresse vom
DHCP-Server (Router/WLAN-Router/
Managed Switch/Server) an, sobald
eine Netzwerkverbindung besteht.
•Die IP-Adresse der Basisstation
erhalten Sie entweder über das
Scope-Mobilteil (Hauptmenü
> Einstellungen > Status > IP
Basisstation) oder über den Router/
WLAN-Router/Managed Switch/
Server im Bereich Netzwerk/
Netzwerkeinstellungen. Sie finden
dort die Basisstation mit der
Bezeichnung s851_D4E32Cxxxxxx
(z. B. s851_D4E32C0000C1).
Vorgehensweise:
1Verbinden Sie die Basisstation über
ein Netzwerkkabel mit dem bestehenden Netzwerk (Router/WLANRouter/Managed Switch/Server).
2Verbinden Sie den PC/Laptop über
ein Netzwerkkabel mit dem bestehenden Netzwerk (Router/WLANRouter/Managed Switch/Server).
3Ermitteln Sie die Netzwerkadresse
der Basisstation über das bestehende
Netzwerk oder mit dem Scope
Mobilteil.
4Öffnen Sie den FirefoxWebbrowser und geben Sie die
ermittelte IP‑Adresse der Basisstation
ein (z. B. 192.168.178.xxx).
5Die Anmeldeseite der Basisstation
wird geöffnet.
Erreichbarkeit der Basisstation:
Die Basisstation ist unter der vom
DHCP-Server vergebenen IP-Adresse
erreichbar (z. B. 192.168.178.xxx).
13
Vorbereitung
LAN-Verbindung über ein bestehendes Netzwerk (Router/WLANRouter/Managed Switch/Server)
mit festen IP-Adressen (inaktivem
DHCP-Server).
LAN
SGM 650-...
Voraussetzungen:
•Die Basisstation und der PC/Laptop
sind betriebsbereit.
•Das Netzwerk ist aktiv.
•Der Netzwerk-Adressbereich
(IP-Adresse und Subnetzmaske) des
Netzwerks (Router/WLAN-Router/
Managed Switch/Server) muss
bekannt sein.
•Sie benötigen für die Basisstation
und Ihren PC/Laptop eine unterschiedliche IP-Adresse und die
Subnetzmaske, um beide Geräte
über das bestehende Netzwerk verbinden zu können.
Vorgehensweise:
1Die Netzwerkeinstellungen der
Basisstation befinden sich im
Auslieferungszustand (DHCP-Client
aktiv).
2Schließen Sie den PC per Netz­
werkkabel an der Buchse LAN der
Basisstation an.
3Öffnen Sie den FirefoxWebbrowser und geben Sie die
IP‑Adresse der Basisstation ein
(Standard: 169.254.1.1).
4Die Anmeldeseite wird geöffnet.
5Geben Sie den Benutzernamen
admin ein.
6Geben Sie das zugehörige Pass­
wort ein (Standard: admin).
7Wählen Sie gegebenenfalls eine
andere Sprache.
8Klicken Sie auf Anmelden.
9Die Administrator-Bedienober­
fläche der Basisstation wird angezeigt.
10Klicken Sie auf Netzwerk.
11Die Netzwerkeinstellungen
werden angezeigt.
12Klicken Sie auf die quadratische Schaltfläche bei DHCP.
13Die Netzwerkeinstellungen sind
weiß unterlegt und änderbar.
14Führen Sie die Änderungen an
den Netzwerkeinstellungen durch.
15Klicken Sie auf Übernehmen.
16Sie haben die Netzwerkein­
stellungen geändert.
17Führen Sie einen Neustart mit der
Basisstation durch.
LAN
Router
DHCP = OFF
LAN
SGM 650-...
18Verbinden Sie die Basisstation
über ein Netzwerkkabel mit dem
bestehenden Netzwerk (Router/
WLAN-Router/Managed Switch/
Server).
19Verbinden Sie den PC/Laptop
über ein Netzwerkkabel mit dem
bestehenden Netzwerk (Router/
WLAN-Router/Managed Switch/
Server).
20Ändern Sie die
Netzwerkeinstellungen an Ihrem PC/
Laptop, gemäß dem vorgegebenen
Netzwerk-Adressbereich (IP-Adresse
und Subnetzmaske).
21Speichern Sie die Änderungen
auf Ihrem PC/Laptop.
22Öffnen Sie den FirefoxWebbrowser und geben Sie die statische IP‑Adresse der Basisstation ein.
23Die Anmeldeseite wird geöffnet.
Erreichbarkeit der Basisstation:
Die Basisstation ist unter der manuell
vergebenen IP-Adresse erreichbar
(z. B. 192.168.178.xxx).
14
In-Home-Bus-System konfigurieren
Programmierung
Damit Sie die Türsprechanlage
nutzen können, müssen im
In-Home-Bus zumindest die
Grundfunktionen „Türruf“, „Tür
öffnen“ und „Tür anwählen“ programmiert werden.
Die Daten der Türsprechanlage
mit Siedle Scope werden über den
Siedle In-Home-Bus übertragen.
Die Programmierung ist im
Systemhandbuch In-Home-Bus:
Video beschrieben.
Zusätzlich zu den
Grundfunktionen können Sie per
Programmiersoftware BPS 650-…
weitere Funktionen programmieren. Für den Anschluss des
PC an den In-Home-Bus: Video
sind ein Programmierinterface
PRI 602-… USB sowie eine
Steckkarte ZBVG 650-… erforderlich.
Die vorgenommene Konfiguration
muss über die BPS 650-… in Form
einer XML-Datei gespeichert und
anschließend an die Basisstation
übertragen werden. Informationen
zum Einlesen der Konfiguration in
die Basisstation finden Sie auf/ab
Seite 35.
Die Programmierung des In-HomeBus ist auf 3 Arten möglich:
1 Programmierung – Manuell
Weitere Informationen siehe Seite
17.
2 Programmierung – Plug+Play
Weitere Informationen siehe
Seite 18.
3 Programmierung – mit PC
Weitere Informationen siehe
Seite 20.
Wichtige Hinweise vor der
Programmierung
• Die gesamte Installation muss
fertig gestellt sein. Bei Plug+Play
Programmierung dürfen die Gehäuse
der Bus-Innengeräte noch nicht
geschlossen sein. Die Siedle Scope
Basisstation darf nicht mit dem
In-Home-Bus verbunden sein.
• Vor Beginn der Programmierung
sollten alle Tasten beschriftet sein,
damit diese auch den entsprechenden Bus-Innengeräten zugeordnet werden können.
• Es kann im Programmiermodus
immer nur ein Türlautsprecher aktiv
geschaltet sein.
• Wird im Programmiermodus
am aktiven Türlautsprecher eine
bereits programmierte Ruftaste
länger als 3 Sekunden gedrückt,
so ertönt nach einer Sekunde ein
Warnton, nach 3 Sekunden der
Bestätigungston. Danach ist diese
Ruftaste gelöscht, wenn kein BusInnengerät aktiv war. Ist jedoch zu
diesem Zeitpunkt ein Bus-Innengerät
aktiv, wird diese Taste mit der neuen
Adresse überschrieben.
• Alle BNG/BVNG 650-… müssen
an Netzspannung 230 V AC angeschlossen sein.
• In Mehrstrangsystemen mit mehreren BNG/BVNG 650-…, werden
durch Betätigen der Taste Prog.Mode an einem BNG/BVNG 650-…
auch alle anderen angeschlossenen BNG/BVNG 650-… in den
Programmiermodus geschaltet.
• In Mehrstrangsystemen muss an
jedem BNG/BVNG 650-… eine
andere Adresse eingestellt sein. Die
Adresse „0“ ist nicht zulässig!
• In Mehrstrangsystemen muss
zusätzlich das Zubehör-BusVersorgung ZBVG 650-… einmal in
einem BNG/BVNG 650-… gesteckt
sein. In jedem BVNG 650-… muss
das Zubehör Bus-Video-Netzgerät
ZBVNG 650-… gesteckt sein.
15
In-Home-Bus-System konfigurieren
Programmierung
Funktionsumfang (In-Home-Bus)
in Abhängigkeit von der Program­
mierung.
•/-/-/•/-/-/•
nicht verfügbar
Plug+Play-Programmierung
Manuelle Programmierung
PC-Programmierung
(XML -> Siedle Scope)
Grundfunktionen
Türruf
-Etagenruf
-Türöffnertaste
-Lichttaste
-Rufabschaltung + Anzeige
(Nach Installation in Funktion)
Anwahl letzte Tür
Doppelklick auf Lichttaste
S 851-…
•/•/•
SGM 650-… + App
•/•/•
-/•/•
-/-/•
Ruftonkonfiguration
Einstellung am Bus-Innengerät
Zusatzfunktionen
BSE-Gruppen
Gruppenbildung
Internruf
Nebensignalgerät
Parallelgerät
Statusanzeige (über LED)
Steuerfunktion
Türanwahl
Türmatik
Türrufübernahme
Türrufweiterleitung
Zeit für Lichtkontakt
Zweite Tastenebene
Intercom-Funktionen
Interner Gruppenruf
Sammeldurchsage
Automatische Gesprächsannahme
Rückruf setzen
Rückruf empfangen
-
-
-/-/•
-/-/•
-/-/•
-/•/•
-/•/•
-/-/•
-/-/•
-/-/•
•
-/-/•
-
-/-/-/-/-/•/•
-/•/•
•
-/-/•
-
-/-/•
-
-
16
Manuelle Programmierung
Detaillierte Informationen
finden Sie im Systemhandbuch
In-Home-Bus: Video.
In-Home
Prog.
4 Sek.
1 Programmiermodus einschalten.
Am BNG/BVNG 650-… die Taste
Prog.-Mode kurz drücken. Die
LED 1 blinkt im 2-SekundenRhythmus für die Anzeige, dass der
Programmiermodus aktiv ist.
2 An der Türstation die Licht-/
Programmiertaste 4 Sekunden
gedrückt halten. Danach ist ein
langgezogener Quittungston zu
hören, der alle 5 Sekunden kurz
wiederholt wird, solange der
Programmiermodus aktiv ist.
4 An der Türstation die gewünschte
Ruftaste für 4 Sekunden gedrückt
halten, bis am Türlautsprecher ein
langgezogener Ton zu hören ist. Die
Ruftaste ist jetzt dem Bus-Innengerät
zugeordnet, die Sprechverbindung
besteht nicht mehr.
5 Die Ruftaste ist jetzt dem Scope/
Smart Gateway Mini fest zugewiesen.
Weitere Teilnehmer nach der gleichen Vorgehensweise programmieren oder Programmiervorgang
beenden.
3 Prog.-Taste an der Basisstation
für 4 Sekunden drücken. Danach
blinkt die LED Prog. im SekundenRhythmus. Das Siedle Scope/
Smart Gateway Mini ist jetzt im
Programmiermodus.
17
In-Home-Bus-System konfigurieren
Programmierung – Plug+Play
Die Plug+Play-Programmierung
bietet die Möglichkeit, eine
In-Home-Bus-Anlage ohne
Programmierkenntnisse in
Betrieb zu nehmen. Die gesamte
Installation aller Teilnehmer muss
fertig gestellt sein. Die Gehäuse
der Bus-Telefone dürfen noch
nicht geschlossen sein. Am BusNetzgerät muss der Plug+Play
Modus aktiviert werden. Die
Ruftasten der Bus-Tasten-Module
erhalten durch den Anschluss an
das Bus-Türlautsprecher-Modul eine
fortlaufende Nummer zugewiesen.
In dieser Reihenfolge werden
anschließend die Bus-Telefone auf
die Grundplatten eingerastet.
18
Voraussetzungen für Plug+Play:
• Plug+Play-Programmierung ist nur
möglich mit neuen Bus-Innenge­
räten, neuem Bus-Türlautsprecher
BTLM 650-04/BTLE 050-03, BusTasten-Module BTM 650-01, -02,
-03, -04, BRMA 050-01 und BusNetzgeräte BNG/BVNG 650-…
• Plug+Play-Programmierung funktioniert nur für Bus-Innengeräte innerhalb eines Stranges.
• Mehrere Türstationen in einem
Strang werden mit der gleichen
Belegung gleichzeitig programmiert, z. B. zwei Türstationen mit
4 Klingeltasten haben die gleiche
Zuordnung.
Bei mehr als einem Bus-TastenModul erfolgt die Nummerierung der
Ruftasten in der Reihenfolge, wie
die Module über die Verbindungen
IN/OUT miteinander verbunden
werden.
Detaillierte Informationen
finden Sie im Systemhandbuch
In-Home-Bus: Video.
Vorgehensweise bei Plug+Play:
Bei Smart Gateway Mini/Siedle
Scope darf die Basisstation nicht
mit dem In-Home-Bus verbunden
sein. Das Aufsetzen des Bus-Telefons
entspricht dem Verbinden der
Smart Gateway Mini/Siedle Scope
Basisstation bei der Plug+PlayProgrammierung.
In-Home
Prog.
Line
LAN
Power
1 Plug+Play-Mode am BNG/
BVNG 650-… aktivieren, Prog.-Mode
Taste 5 Sekunden gedrückt halten,
LED 1 leuchtet auf Daueranzeige.
2 Verbinden Sie alle Innengeräte
wie auch das Siedle Scope/Smart
Gateway Mini in der gewünschten
Reihenfolge mit dem In-Home-Bus.
3 Plug+Play-Mode am BNG/
BVNG 650-… durch kurzes Drücken
der Taste Prog.-Mode ausschalten.
LED 1 am BNG/BVNG 650-…
blinkt jetzt wieder in der normalen
Betriebsanzeige. Alle LEDs der BusTelefone sind aus, die Anlage ist
betriebsbereit.
19
In-Home-Bus-System konfigurieren
Programmierung mit PC
Mit der Bus-Programmier-Software
BPS 650-… kann die gesamte
Funktion einer In-Home-Anlage über
einen Windows-PC programmiert
werden.
Für den Anschluss des PC an die
In-Home-Installation ist das Program­
mier-Interface PRI 602-… USB
und das Zubehör-Bus-Versorgung
ZBVG 650-… erforderlich.
Das ZBVG 650-… wird innerhalb
einer Anlage einmal in einem
BNG/BVNG 650-… gesteckt. Das
PRI 602-… USB kann fest in einer
Anlage installiert werden oder kann
über eine 8-polige Westernbuchse
auch gesteckt werden.
Die Software BPS 650-… ist im
Lieferumfang des PRI 602-… USB
enthalten.
Aktuelle Updates zur BPS 650-…
sind im Downloadbereich unter
www.siedle.com zu finden.
Näheres zur Vorgehensweise der
Inbetriebnahme mit der Bus-Pro­
grammier-Software BPS 650-…
finden Sie in der Online-Hilfe der
Software.
20
Festinstallation
Konfiguration von Siedle Scope
Konfiguration von Siedle Scope
Name: Name der In-Home-BusKomponente die an Geräten mit
Displays angezeigt wird
(z. B. S 851-0)
Beschreibung: Informationsfeld
für die Gerätedokumentation im
Programm
Gruppenzugehörigkeit:
Informationen über programmierte
Gruppenzugehörigkeiten
Betriebsart AA-Modul: Betriebsart
von Siedle Scope/Smart Gateway
Mini (Standard S 851-0: DECT, App)
Register – Tastenbelegung:
Funktion 1–15: Funktionen
zuordnen und neu beschriften.
Die Beschriftungen sind in den
Gerätedisplays zu sehen.
Der Funktionsumfang ist abhängig
von den im In-Home-Bus enthaltenen Komponenten.
Register – Zusätzliche
Funktionen:
Türmatik aktivieren für: Auswahl
der Tür/Türen, bei denen der Tür­
öffner automatisch betätigt wird,
wenn ein Türruf erfolgt.
Maximale Gesprächsdauer: Dauer
der maximalen Gesprächslänge bei
einem Türgespräch (1–10 Minuten)
Register – App:
Funktion 1–15: Auswählbarer
Funktionsumfang für die App. Der
Funktionsumfang ist abhängig von
den im In-Home-Bus enthaltenen
Komponenten und dem Funk­
tionsumfang der App.
Register – Übertragung:
Dateien an das Web-Frontend
übertragen – GUI-Konfiguration:
Speichern der Siedle-ScopeKonfiguration als XML-Datei, um
diese in die Basisstation/Smart
Gateway Mini übertragen zu
können.
Vorgehensweise:
1Verbinden Sie den PC/
Laptop per USB-Kabel mit dem
Programmierinterface.
2Starten Sie die Programmier­
software BPS 650-… ab V2.10
3Klicken Sie auf Verbinden,
um eine aktive Verbindung zum
In-Home-Bus herzustellen.
4Klicken Sie auf Suchen, um das
System auszulesen. Das Fenster
In-Home-Geräte suchen öffnet
sich.
5Klicken Sie auf Alles suchen
und hinzufügen. Es öffnet sich ein
Bestätigungsdialog.
6Bestätigen Sie den Dialog Soll
die Konfiguration aller In-HomeGeräte ebenfalls erfasst werden?
mit Ja.
7Das In-Home-Bus-System wird
vollständig ausgelesen. Die
Dauer dieses Vorgangs ist abhängig
von der Anzahl der installierten
Komponenten/Endgeräten. Nach
Beendigung des Vorgangs, sehen
Sie auf der linken Seite der BPSSoftware eine Gerätestruktur die alle
im In-Home-Bus erkannten Geräte
enthält. Sollte die Aufstellung nicht
vollständig sein, überprüfen Sie die
Installation auf mögliche Fehler und
wiederholen den Vorgang.
8Klicken Sie auf die einzelnen
Komponenten/Endgeräten in
der Gerätestruktur, um diese zu
konfigurieren. Die jeweiligen
Konfigurationsmöglichkeit
befindet sich rechts von der angezeigten Gerätestruktur. Bei einer
Änderung verfärbt sich das jeweilige Gerätesymbol rot.
9Konfigurieren Sie das Siedle
Scope/Smart Gateway Mini.
10Speichern Sie die
Systemkonfiguration auf dem
PC/Laptop, um diese zu einem späteren Zeitpunkt nicht noch einmal
auslesen zu müssen. Sie können
Änderungen an der Konfiguration
vornehmen, speichern und zu einem
späteren Zeitpunkt in das In-HomeBus-System übertragen.
11Klicken Sie auf Schreiben, wenn
die Konfiguration durchgeführt und
gespeichert ist. Es öffnet sich ein
Bestätigungsdialog.
12Klicken Sie im
Bestätigungsdialog Schreibe
Konfigurationsdaten zu In-HomeGeräten auf Alle markieren. Alle
Listeneinträge sind markiert.
13Klicken Sie auf Konfiguration
schreiben. Die Dauer dieses Vor­
gangs ist abhängig von der Anzahl
der installierten Komponenten/
Endgeräten und wird im Dialog
unten angezeigt.
14Nach erfolgreicher
Übertragung der In-Home-BusKonfiguration erscheint eine
Bestätigungsmeldung Schreiben
aller markierten Geräte erfolgreich. Bestätigen Sie die Meldung
mit Klick auf OK.
15Exportieren Sie nun die
In-Home-Bus-Konfiguration als
XML-Konfigurationsdatei für die
Basisstation.
16Klicken Sie auf Trennen, um die
aktive Verbindung zum In-Home-Bus
zu trennen.
17Beenden Sie die Programmier­
software.
Programmierung mit PC und BusProgrammier-Software BPS 650-…
ab V2.10
Detaillierte Informationen
finden Sie in der Hilfefunktion der
Programmiersoftware.
21
Konfiguration von Siedle Scope
Register – Tastenbelegung
22
Register – Zusätzliche Funktionen
23
Konfiguration von Siedle Scope
Register – App
24
XML-Konfigurationsdatei exportieren
Die vorgenommene Konfiguration
muss über die BPS 650-… in Form
einer XML-Datei gespeichert und
anschließend an die Basisstation
übertragen werden. Informationen
zum Einlesen der Konfiguration in
die Basisstation finden Sie auf/ab
Seite 35.
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf den Reiter
Übertragung.
2Klicken Sie auf die Schaltfläche
speichern…, um die Konfiguration
von Siedle Scope als XML-Datei
auf dem PC/Laptop zu speichern.
3Es öffnet sich das Fenster
Speichern unter.
4Wählen Sie einen Speicherort
auf dem PC/Laptop.
5Vergeben Sie einen Dateinamen
(z. B. Siedle Scope Konfiguration).
6Wählen Sie als Dateityp Scope2
configuration (*xml).
7Klicken Sie auf Speichern.
25
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Allgemeine Hinweise
Die Konfiguration der Basisstation
kann über folgende Wege erfolgen:
Direkte LAN-Verbindung zwischen
PC/Notebook und Basisstation ->
Teilkonfiguration möglich. Kein
Systemupdate möglich da keine
Internetverbindung besteht.
LAN-Verbindung über ein bestehendes Netzwerk (WLAN-Router) mit
Internetverbindung -> Vollständige
Konfiguration der Basisstation möglich. Die IP-Adresse der Basisstation
muss im Menü des WLAN-Routers
ermittelt werden.
Wenn Sie einen anderen Web­
browser als Mozilla Firefox verwenden, kann es zu Darstellungs­
fehlern kommen.
26
Vorgehensweise:
1Anmelden als Administrator
2System aktualisieren
3Passwort ändern
4Netzwerkeinstellungen ändern
5Datum und Uhrzeit einstellen
6In-Home-Bus-Konfiguration in
Basisstation einlesen.
7PIN ändern
8Telefonieeinstellungen
9App-Teilnehmer anlegen
10Abmelden
Anmelden als Administrator
Vorgehensweise:
1Schließen Sie den PC per Netz­
werkkabel an der Buchse LAN der
Basisstation an.
2Öffnen Sie den FirefoxWebbrowser und geben Sie die
IP‑Adresse der Basisstation ein
(Standard: 169.254.1.1).
3Die Anmeldeseite wird geöffnet.
4Geben Sie den Benutzernamen
admin ein.
5Geben Sie das zugehörige
Passwort ein (Standard: admin).
6Wählen Sie gegebenenfalls eine
andere Sprache.
7Klicken Sie auf Anmelden.
8Die Administrator-Bedienober­
fläche der Basisstation wird angezeigt.
27
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Anmelden als Administrator
Wenn Sie einen anderen
Webbrowser als Mozilla
Firefox verwenden, kann es zu
Darstellungsfehlern kommen.
28
System aktualisieren
Die Systemaktualisierung ist nur
möglich, wenn Sie die Basisstation/
Smart Gateway Mini an einen
Router mit Internetverbindung
angeschlossen haben. In diesem
Fall bekommt die Basisstation/Smart
Gateway Mini eine IP-Adresse vom
Router zugeteilt, wenn die automatische Adressvergabe (DHCP) aktiv
ist. Steht zur Inbetriebnahme keine
Internetverbindung zur Verfügung,
führen Sie eine Systemaktualisierung
zu einem späteren Zeitpunkt durch.
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Update.
2Das Menü Update wird angezeigt.
3Klicken Sie auf Download.
4Der Siedle-Downloadbereich
öffnet sich im Webbrowser.
5Vergleichen Sie die Software­
version von der Basisstation und der
im Siedle-Downloadbereich enthaltenen Software
(z. B. Basisstation = 01.22.0.852w,
Siedle-Downloadbereich =
01.22.1.890w).
6Ist eine höhere Versionsnummer
vorhanden, wählen Sie die neuere
Softwareversion aus und speichern diese auf dem Computer.
7Entpacken Sie die heruntergeladene komprimierte Software.
29
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
System aktualisieren
30
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Auswählen.
2Es öffnet sich die Seite Datei hochladen im Webbrowser.
3Wählen Sie die entpackte
Softwareversion aus und bestätigen die Auswahl mit Öffnen.
4Die Seite Datei hochladen wird
geschlossen und der Name der
ausgewählten Datei wird im Menü
Update angezeigt.
5Haben Sie eine falsche Datei
ausgewählt, erscheint eine
Fehlermeldung.
6Wiederholen Sie den Vorgang
erneut.
7Klicken Sie auf die
Schaltfläche Update um die
Systemaktualisierung zu starten.
8Es erscheint eine
Bestätigungsmeldung zum UpdateVorgang.
9Befolgen Sie die UpdateHinweise.
Wenn das System erfolgreich
aktualisiert wurde, erscheint eine
Bestätigungsmeldung.
Führen Sie einen Neustart mit der
Basisstation durch: Unterbrechen
Sie die Spannungsversorgung für
ca. 5 Sekunden.
Das System der Basisstation ist nun
aktualisiert.
Administrator – Passwort ändern
Sie können das Passwort nur für
die Bedienoberfläche ändern, in
der Sie sich angemeldet haben:
Anmeldung als Administrator
(admin) -> AdministratorPasswort (Standard: admin)
Anmeldung als Benutzer (user)
-> Benutzer-Passwort (Standard:
user)
Vorgehensweise:
1Melden Sie sich erneut als
Administrator an der Basisstation
an.
2 Geben Sie den Benutzernamen
admin ein.
3Geben Sie das zugehörige
Passwort ein (Standard: admin).
4Wählen Sie gegebenenfalls eine
andere Sprache.
5Klicken Sie auf Anmelden.
31
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Administrator – Passwort ändern
32
Vorgehensweise:
6Klicken Sie auf Passwort
ändern.
7Das Menü Passwort ändern wird
angezeigt.
8Geben Sie das alte Passwort ein.
9Geben Sie das neue Passwort
ein.
10Wiederholen Sie die Eingabe für
das neue Passwort.
11Klicken Sie auf Übernehmen.
12Sie haben das Passwort geändert.
13Wiederholen Sie den Vorgang
mit dem Benutzerzugang (user)
nach der Inbetriebnahme.
Netzwerkeinstellungen ändern
Im Auslieferungszustand ist DHCP
aktiviert. Im DHCP-Modus bekommt
die Basisstation alle Netzwerkeinstel­
lungen vom Router/Managed
Switch zugeteilt. Alle Änderungen
der Netzwerkeinstellungen wirken
sich auf die Erreichbarkeit der
Basisstation am PC/Siedle App im
Netzwerk aus.
Wenn Sie einen anderen Web­
browser als Mozilla Firefox verwenden, kann es zu Darstellungs­
fehlern kommen.
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Netzwerk.
2Die Netzwerkeinstellungen werden
angezeigt.
3Klicken Sie auf die quadratische
Schaltfläche bei DHCP.
4Die Netzwerkeinstellungen sind
weiß unterlegt und änderbar.
5Führen Sie die Änderungen an
den Netzwerkeinstellungen durch.
6Klicken Sie auf Übernehmen.
7Sie haben die Netzwerkeinstel­
lungen geändert.
33
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Datum und Uhrzeit einstellen
Die Basisstation kann Datum und
Uhrzeit automatisch über den
Netzwerkrouter synchronisieren,
wenn eine Netzwerkverbindung
besteht. Alternativ können Sie das
Datum und die Uhrzeit manuell
einstellen.
Die Basisstation benötigt ein korrektes Datum und Uhrzeit, damit
beispielsweise der Türöffner auch
über die Siedle App für Smart
Gateway Mini ausgelöst werden
kann und alle aufgenommenen
Türbilder mit dem richtigen Datum
und Uhrzeit der Aufnahme versehen
werden können.
34
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Datum/Uhrzeit.
2Das Menü Datum/Uhrzeit wird
angezeigt.
3Klicken Sie auf die quadratische
Schaltfläche bei Automatisch.
4Das Datum und die Uhrzeit sind
weiß hinterlegt und änderbar.
5Geben Sie das aktuelle Datum
und die aktuelle Uhrzeit ein.
6Klicken Sie auf Übernehmen.
7Sie haben das Datum und die
Uhrzeit geändert.
In-Home-Bus-Konfiguration in
Basisstation einlesen.
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf In-Home-Bus.
2Das Menü In-Home-Bus wird
angezeigt.
3Klicken Sie auf Auswählen.
4Das Fenster Datei hochladen
öffnen sich.
5Wählen Sie die XML-Konfi­
gurationsdatei für den
In-Home-Bus auf dem PC aus
(z. B. Konfiguration.xml).
6Die ausgewählte XML-Konfi­
gurationsdatei wird im Menü
In-Home-Bus angezeigt.
7Klicken Sie auf Update, um die
In-Home-Bus-Konfiguration in die
Basisstation/Smart Gateway zu übernehmen.
8Wenn die Konfiguration erfolgreich übernommen wurde, erscheint
eine Bestätigungsmeldung.
35
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
PIN ändern
36
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf DECT >
Basisstation.
2Das Menü Basisstation wird angezeigt.
3Geben Sie eine neue 4-stellige
PIN ein.
4Klicken Sie auf Übernehmen.
5Die Anmeldung eines Mobilteils
ist nur noch mit der neuen PIN
möglich.
Telefonieeinstellungen
Ist die Basisstation/Smart Gateway
Mini an eine Telefonanlage angeschlossen, müssen Sie eventuell
verschiedene Einstellungen in der
Basisstation/Smart Gateway Mini
vornehmen, um einen reibungslosen
Betrieb an der Telefonanlage zu
ermöglichen.
Im Menü Telefonie können Sie
folgende Einstellungen ändern:
Flashzeit (300 ms): Zeitlich definierte Leitungsunterbrechung,
um im bestehenden Gespräch,
beim Auslösen des Flash eine
Telefoniefunktion aufzurufen
(z. B. Rückfrage)
Bitte beachten Sie, dass falsche
Einstellungen im Menü Telefonie
dazu führen können, dass Sie
keine externen Telefonate
führen können! Ist die Basisstation
direkt mit dem Festnetzanschluss
verbunden, müssen Sie hier keine
Einstellungen vornehmen.
Wahlpause (0 ms): Zeitlich definierte Wählunterbrechung zwischen
Amtskennziffer und Telefonnummer,
um einen externen Anruf über eine
Telefonanlage technisch zu ermöglichen.
Amtskennziffer: Vorgewählte Ziffer
(z. B. 0), um bei Telefonanlagen
einen externen Anruf (Amtsruf)
durchführen zu können. Die
Amtskennziffer ist abhängig von der
vorgeschalteten Telefonanlage.
Vorwahl (International) (00):
Ersetzt das Pluszeichen einer internationalen Vorwahl (z. B. +49) durch
die hier eingetragenen Ziffern (z. B.
0049). Dies ermöglicht eine kürzere
Schreibweise der internationalen
Telefonnummern im Telefonbuch
oder eine schnellere Direktwahl über
die Tastatur.
In den Einstellungen Flashzeit und
Wahlpause, können Sie den
technisch benötigten Wert aus vor­
definierten Listen auswählen. Bei
den Einstellungen Amtskennziffer
und Vorwahl(International) können
Sie die Änderungen direkt über die
Tastatur eingeben.
37
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Telefonieeinstellungen
38
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf die gewünschte
Einstellung (z. B. Flashzeit).
2Ändern Sie die Einstellungen.
3Klicken Sie auf Übernehmen.
4Wenn die Änderungen erfolgreich
übernommen wurde, erscheint eine
Bestätigungsmeldung.
App-Teilnehmer anlegen
Sie können bis zu 4 App-Teilnehmer
anmelden und verwalten.
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Siedle App.
2Das Menü Siedle App wird angezeigt.
3Klicken Sie auf einen Teilnehmer
(Teilnehmer 1 – Teilnehmer 4).
4Geben Sie den Nachnamen des
Teilnehmers ein.
5Geben Sie den Vornamen des
Teilnehmers ein.
6Geben Sie ein Passwort ein
(4–10 Zeichen).
7Wiederholen Sie die PasswortEingabe.
8Klicken Sie auf Übernehmen.
9Melden Sie die App auf dem
Mobiltelefon mit den TeilnehmerDaten an.
10Wenn Sie mehrere App-Teil­
nehmer anmelden wollen, wiederholen Sie den Vorgang für alle AppTeilnehmer.
11Sie haben einen App-Teilnehmer
angelegt.
39
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Abmelden
Wenn Sie einen anderen Web­
browser als Mozilla Firefox verwenden, kann es zu Darstellungs­
fehlern kommen.
40
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Abmelden.
2Sie wurden von der Basisstation
abgemeldet und befinden sich auf
der Anmelde-Seite.
Benutzer - Passwort ändern
Sie können das Passwort nur für die
Bedienoberfläche ändern, in der Sie
sich angemeldet haben:
Anmeldung als Benutzer (user) ->
Benutzer-Passwort (Standard: user)
Vorgehensweise:
1Melden Sie sich als Benutzer an
der Basisstation an.
2Geben Sie den Benutzernamen
user ein.
3Geben Sie das zugehörige
Passwort ein (Standard: user).
4Wählen Sie gegebenenfalls eine
andere Sprache.
5Klicken Sie auf Anmelden.
41
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Benutzer – Passwort ändern
Sie können das Passwort nur für die
Bedienoberfläche ändern, in der Sie
sich angemeldet haben:
Anmeldung als Benutzer (user) ->
Benutzer-Passwort (Standard: user)
42
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Passwort
ändern.
2Das Menü Passwort ändern wird
angezeigt.
3Geben Sie das alte Passwort ein.
4Geben Sie das neue Passwort
ein.
5Wiederholen Sie die Eingabe für
das neue Passwort.
6Klicken Sie auf Übernehmen.
7Sie haben das Passwort geändert.
Abmelden
Wenn Sie einen anderen Web­
browser als Mozilla Firefox verwenden, kann es zu Darstellungs­
fehlern kommen.
Vorgehensweise:
1Klicken Sie auf Abmelden.
2Sie wurden von der Basisstation
abgemeldet und befinden sich auf
der Anmelde-Seite.
43
Basisstation/Smart Gateway Mini konfigurieren
Werkseinstellung
Die Basisstation muss während des
Resets weiterhin mit Strom versorgt
bleiben, anderenfalls kann der Reset
nicht korrekt durchgeführt werden!
Beim Reset des Smart Gateway Mini
(Basisstation) wird dieses in den
Auslieferungszustand zurückgesetzt:
• die PIN wird auf 0000 zurückgesetzt;
• alle angemeldeten Mobilteile
werden abgemeldet;
• alle App-Teilnehmer werden
deaktiviert, die Anbindung über die
Siedle App für Smart Gateway Mini
ist also nicht mehr möglich;
• falls aktiviert, werden Türrufweiter­
leitung bzw. Türmatik wieder deaktiviert;
• die Netzwerkeinstellungen der
Basisstation werden zurückgesetzt;
• die Benutzereinstellungen für die
browser-basierte Bedien-Oberfläche
werden zurückgesetzt.
Die Bus-Konfiguration (d. h. Inter­
com-Kontakte, Schaltfunktionen
etc.) sowie das Telefonbuch bleiben
erhalten.
Die Passwörter für die Anmeldung
am Smart Gateway Mini werden
nicht zurückgesetzt und bleiben
erhalten.
44
Vorgehensweise:
1Stecken Sie das Patchkabel für den
In-Home-Bus an der Basissation aus.
2Drücken Sie Taste Prog. an der
Basisstation (z. B. mit einer aufgebogenen Büroklammer oder
ähnlichem) und halten Sie diese
gedrückt, bis Sie die nachfolgenden
Handlungsschritte ausgeführt haben.
3Stecken Sie das Patchkabel für den
In-Home-Bus wieder ein.
4Wenn die LED Prog. zweimal
blinkt, lassen Sie die Taste Prog. los.
5Der Löschvorgang ist gestartet, der
Reset wird durchgeführt.
6Die LED Status an der Frontseite
der Basisstation blinkt rot als
Kennzeichen, dass der Reset läuft.
7Sobald der Reset abgeschlossen
ist, blinkt die LED Status grün.
In-Home
Line
LAN
Power
Prog.
Mobilteile – Erste Schritte
Mobilteil einschalten
Um das Mobilteil einzuschalten,
drücken Sie die Beenden-Taste (rotes
Hörersymbol) etwa 1 Sekunde lang.
Wenn es länger als 2 Minuten im
Ruhezustand ist, aktiviert das
Mobilteil selbstständig den Strom­
sparmodus.
Das Display erlischt.
Ein ausgeschaltetes Mobilteil schaltet
sich selbst ein, sobald es in die Lade­
schale gestellt wird.
Das Display beendet automatisch
nach ca. 1 Sekunde den Strom­
sparmodus, sobald Sie es aus der
Ladeschale nehmen.
Mobilteil an der Basisstation
anmelden
Im Set ist das Mobilteil bereits
angemeldet: das linke Symbol
zeigt in der oberen Statuszeile
des Displays die Verbindungs­
qualität an.
Sollte dies einmal nicht der Fall
sein, wird im Display die Meldung
Suchen… angezeigt. Sie müssen
das Mobilteil an der Basisstation
anmelden.
Das im Set standardmäßig mitgelieferte Mobilteil ist als Mobilteil 1
bezeichnet. Weitere Mobilteile
werden in der Reihenfolge der
Anmeldung durchnummeriert
(Mobilteil 2, Mobilteil 3…)
Um ein weiteres Mobilteil anzumelden, haben Sie folgende
Möglichkeiten:
1Anmelden durch Ausschalten, 5
Sekunden warten und Einschalten
der Basisstation.
2Anmelden mit einem bereits angemeldeten Mobilteil (Anmeldemodus
einschalten).
3Anmelden über die browserbasierte Bedien-Oberfläche der
Basisstation (Anmeldemodus einschalten).
45
Mobilteile – Erste Schritte
Startbildschirm
Display-Navigation
Vom Startbildschirm aus können Sie
über die Navigieren-Tasten die einzelnen Untermenüs öffnen.
• Mit der Navigieren-Taste oben
öffnen Sie das Menü Türrufbilder.
• Mit der Navigieren-Taste rechts
öffnen Sie das Hauptmenü.
• Mit der Navigieren-Taste unten
öffnen Sie das Menü Telefonbuch.
• Mit der Navigieren-Taste links
öffnen Sie das Menü Intercom.
• Mit der Beenden-Taste (rotes
Hörersymbol) gelangen Sie aus
jedem Menü jeweils eine Ebene
zurück.
• Mit dem linken Softkey (Zurück)
oder der Navigieren-Taste links
gelangen Sie zurück in ein übergeordnetes Menü – ohne die Eingaben
zu speichern.
46
42
12:30
Mobilteil 1
Mo 27.04.2015
Mobilteil an der Basisstation
anmelden
(Möglichkeit 1)
Startbildschirm
Hauptmenü
Einstellungen
Mobilteil
Mobilteil anmelden
Vorgehensweise:
1Trennen Sie die Basisstation kurz
vom Stromnetz und schließen Sie
sie wieder an.
2Sobald die Status-LED an der
Basisstation grün blinkt, haben
Sie ca. 2 Minuten Zeit, das ScopeMobilteil anzumelden.
3Wählen Sie mit der NavigierenTaste rechts das Hauptmenü aus.
4Im Hauptmenü wählen Sie
Einstellungen.
5Im Menü Einstellungen wählen
Sie Mobilteil.
6Im Menü Mobilteil wählen Sie
Mobilteil anmelden.
7Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
8Die aktive Basisstation wird im
Display angezeigt.
9Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
10Der Eintrag PIN eingeben ist
ausgewählt.
11Geben Sie die aktuelle PIN ein
(werksseitig 0000).
12Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (OK).
13Eine Bestätigung wird angezeigt.
....
....
42
12:30
Mo 27.04.2015
Türruf Ein
Name Mobilteil
Mobilteil anmelden
Zurück
Auswählen
42
....
System
12:30
Mo 27.04.2015
PIN eingeben
Zurück
****
OK
47
Mobilteile – Erste Schritte
Anmelden mit einem bereits
angemeldeten Mobilteil
(Möglichkeit 2)
Startbildschirm
Hauptmenü
Einstellungen
System
Anmeldemodus Ein
Startbildschirm
Hauptmenü
Einstellungen
Mobilteil
Mobilteil anmelden
Vorgehensweise:
1Halten Sie beide Mobilteile
betriebsbereit.
2Um den Anmeldemodus mit
einem Mobilteil zu aktivieren, verwenden Sie bitte ein bereits angemeldetes Scope Mobilteil.
3Wechseln Sie zum Startbild­
schirm, wenn dieser nicht bereits
angezeigt wird.
4Wählen Sie mit der NavigierenTaste rechts das Hauptmenü aus.
5Im Hauptmenü wählen Sie
Einstellungen.
6Im Menü Einstellungen wählen Sie
System.
7Im Menü System wählen Sie
Anmeldemodus Ein.
8Bestätigen Sie die Eingabe mit
dem rechten Softkey (Speichern).
9Sie haben nun ca. 2 Minuten
Zeit um ein weiteres Mobilteil anzumelden.
Melden Sie das weitere Mobilteil
mit den nachfolgenden Schritten
an der Basisstation an:
10Wechseln Sie zum Startbild­
schirm, wenn dieser nicht bereits
angezeigt wird.
11Wählen Sie mit der NavigierenTaste rechts das Hauptmenü aus.
12Im Hauptmenü wählen Sie
Einstellungen.
13Im Menü Einstellungen wählen
Sie Mobilteil.
14Im Menü Mobilteil wählen Sie
Mobilteil anmelden.
15Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
16Die aktive Basisstation wird im
Display angezeigt.
17Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
18Der Eintrag PIN eingeben ist
ausgewählt.
19Geben Sie die aktuelle PIN ein
(werksseitig 0000).
20Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (OK).
21Eine Bestätigung wird angezeigt.
42
System
Mobilteil 2
Eco-Modus Ein
Anmeldemodus Ein
Repeatermodus
Wahlpause
Präfix
Flashzeit
PIN
Werkseinstellung
Zurück
....
Speichern
42
12:30
Mo 27.04.2015
Türruf Ein
Name Mobilteil
Mobilteil anmelden
Zurück
Auswählen
42
....
System
12:30
Mo 27.04.2015
PIN eingeben
Zurück
48
12:30
Mo 27.04.2015
****
OK
Anmelden über die browserbasierte Bedien-Oberfläche der
Basisstation
(Möglichkeit 3)
Startbildschirm
Hauptmenü
Einstellungen
Mobilteil
Mobilteil anmelden
Vorgehensweise:
1Melden Sie sich als Admini­
strator (admin/admin) an der
Basisstation an.
2Klicken Sie auf DECT >
Basisstation.
3Vergeben Sie eine neue 4-stellige PIN-Nummer und merken Sie
sich diese.
4Alle zukünftigen Anmeldungen
erfolgen mit der neuen PINNummer.
5Klicken Sie auf die quadratische
Schaltfläche um den Anmelde­
modus zu aktivieren.
6Sie haben nun ca. 2 Minuten
Zeit um ein weiteres Mobilteil anzumelden.
Melden Sie das weitere Mobilteil
mit den nachfolgenden Schritten
an der Basisstation an:
7Wechseln Sie zum Startbild­
schirm, wenn dieser nicht bereits
angezeigt wird.
8Wählen Sie mit der NavigierenTaste rechts das Hauptmenü aus.
9Im Hauptmenü wählen Sie
Einstellungen.
10Im Menü Einstellungen wählen
Sie Mobilteil.
11Im Menü Mobilteil wählen Sie
Mobilteil anmelden.
12Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
13Der Eintrag PIN eingeben ist
ausgewählt.
14Geben Sie die aktuelle PIN ein
(werksseitig 0000).
15Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (OK).
16Eine Bestätigung wird angezeigt.
....
42
12:30
Mo 27.04.2015
Türruf Ein
Name Mobilteil
Mobilteil anmelden
Zurück
Auswählen
42
....
System
12:30
Mo 27.04.2015
PIN eingeben
Zurück
****
OK
49
Mobilteile – Erste Schritte
Mobilteil abmelden
Alle Mobilteile, die an der Basis­
station angemeldet wurden,
müssen über die browserbasierte Bedien-Oberfläche
der Basisstation abgemeldet
werden, um nicht mehr als interne
Teilnehmer angezeigt zu werden.
Wird ein angemeldetes Mobilteil
ausgeschaltet, defekt, oder aus dem
Empfangsbereich der Basisstation/
DECT-Repeater entnommen, wird es
weiterhin als interner Teilnehmer
angezeigt, auch wenn es nicht
mehr erreichbar ist.
Sprache einstellen
Im Menü Sprache wählen Sie die
Menüsprache aus.
Zur Auswahl stehen 10 Sprachen:
Englisch, Deutsch, Spanisch,
Französisch, Dänisch, Italienisch,
Niederländisch, Norwegisch, Polnisch
und Schwedisch.
Startbildschirm
Hauptmenü
Einstellungen
Sprache
Vorgehensweise:
1Wechseln Sie zum Startbild­
schirm, wenn dieser nicht bereits
angezeigt wird.
2Mit der Navigieren-Taste rechts
wählen Sie das Hauptmenü aus.
3Im Hauptmenü wählen Sie
Einstellungen.
4Im Menü Einstellungen wählen Sie
Sprache.
5Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
6Die Auswahl der Sprachen wird
angezeigt.
7Wählen Sie die gewünschte
Sprache mit den Navigieren-Tasten
(oben/unten) aus.
8Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Speichern).
9Eine Bestätigung wird angezeigt.
42
Einstellungen
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
Sprache
Datum / Uhrzeit
Töne / Signale
Mobilteil
Display
Zurück
Auswählen
42
Sprache
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
English
Deutsch
Español
Français
Dansk
Italiano
Nederlands
Norsk
Abbrechen
50
Speichern
Datum und Uhrzeit einstellen
Startbildschirm
Hauptmenü
Einstellungen
Datum / Uhrzeit
Datum und Uhrzeit sind erforderlich,
um ein- und ausgehende Rufe in der
Rufliste sowie Bilder im Bildspeicher
mit der korrekten Zeit angezeigt zu
bekommen.
• Mit den Navigieren-Tasten
(oben/unten) wechseln Sie
zwischen den Zeilen.
• Mit dem linken Softkey (<-X)
können Sie eine Fehleingabe korrigieren.
Vorgehensweise:
1Wechseln Sie zum Startbild­
schirm, wenn dieser nicht bereits
angezeigt wird.
2Mit der Navigieren-Taste rechts
wählen Sie das Hauptmenü aus.
3Im Hauptmenü wählen Sie
Einstellungen.
4Im Menü Einstellungen wählen Sie
Datum / Uhrzeit.
5Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Auswählen).
6Die Auswahl der Datumsformate
wird angezeigt.
7Wählen Sie mit den NavigierenTasten (oben/unten) das
Datumsformat.
8Bestätigen Sie die Auswahl mit
der Bestätigen-Taste.
9Drücken Sie den rechten Softkey
(Weiter), um zur Datumseingabe zu
wechseln.
10Geben Sie das aktuelle Datum
über die Tastatur ein, beispielsweise
• 27 für Tag
• 04 für Monat
• 2015 für Jahr
11Drücken Sie den rechten
Softkey (Weiter), um zur
Uhrzeiteingabe zu wechseln.
42
System
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
Sprache
Datum / Uhrzeit
Töne / Signale
Mobilteil
Display
Zurück
Auswählen
42
Datum / Uhrzeit
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
Datumsformat
TT.MM.JJJJ
JJJJ.MM.TT
MM.TT.JJJJ
Abbrechen
Weiter
42
Datum / Uhrzeit
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
Datum
Tag
27
Monat
04
Jahr
2015
Weiter
51
Mobilteile – Erste Schritte
• Mit den Navigieren-Tasten
(oben/unten) wechseln Sie zwischen den Zeilen.
• Mit dem linken Softkey
(Zurück), können Sie die Eingabe
abbrechen und in die vorherige
Ansicht Datum wechseln.
Vorgehensweise:
1Geben Sie die aktuelle Uhrzeit
über die Tastatur ein, beispielsweise
• 12 für Stunden
• 30 für Minuten
2Bestätigen Sie mit dem rechten
Softkey (Speichern).
3Eine Bestätigung wird angezeigt.
4Die Anzeige von Datum und
Uhrzeit im Display oben rechts wird
aktualisiert.
42
Datum / Uhrzeit
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
Uhrzeit
Stunden
12
Minuten
30
Speichern
Zurück
42
Datum / Uhrzeit
Mobilteil 1
12:30
Mo 27.04.2015
Gespeichert
52
Siedle App für Smart Gateway Mini
Allgemeines
Die neue Basisstation von Scope ist
zugleich ein IP-Gateway. Ein LANAnschluss stellt die Verbindung in
das IP-Netzwerk her. Im lokalen
WLAN werden die Signale der Tür­
kommunikation an die Siedle App
für Smart Gateway Mini weitergeleitet.
Bevor Sie die Siedle App für Smart
Gateway Mini im Türkommunika­
tionssystem nutzen können, müssen
die Programmierung (z. B. durch
eine Elektro-Fachkraft) sowie die
Inbetriebnahme der Basisstation
S 851‑… bzw. des Smart Gateway
Mini SGM 650‑… abgeschlossen
sein.
Die Anmeldedaten für die App
werden bei der Inbetriebnahme
der Scope Basisstation bzw. des
IP‑Gateways festgelegt.
Sicherheitshinweise
Das Scope-Mobilteil ist – wie ein
Hausschlüssel – sorgfältig und diebstahlsicher aufzubewahren, da sich
damit auch von außen Ihre Haustüre
öffnen lässt.
Tragen Sie Sorge dafür, dass es nicht
in unbefugte Hände gelangt!
Die Siedle App für Smart Gateway
Mini kann von jedem beliebigen
Standort als Türöffner verwendet
werden! Bewahren Sie Smartphones/
Tablets, auf denen die Siedle App
aktiviert ist, diebstahlsicher auf.
Schützen Sie diese Geräte mit einem
Code/Kennwort vor unbefugter
Verwendung. Verwenden Sie immer
die aktuellsten Schutzmechanismen
die auf Ihrem Mobiltelefon zur
Verfügung stehen.
Die App kann unter Umständen
vorübergehend im WLAN nicht
erreichbar sein. Sie empfängt dann
keine Türrufe mehr, im ungünstigsten Fall für mehrere Minuten.
53
Siedle App für Smart Gateway Mini
Funktionen
Die Siedle App für Smart Gateway
Mini macht das iPhone oder iPad
zur mobilen Erweiterung einer
In-Home-Türsprechanlage von Siedle.
Die App wurde speziell für die
Anforderungen der Türkommuni­
kation entwickelt. Ihre Funktionen
entsprechen denen einer SiedleInnenstation. Sie empfängt den
Türruf, stellt ein Live-Videobild dar,
baut eine Sprechverbindung auf
und öffnet die Tür. Natürlich mit
eingebauter Sicherheit und allem
Komfort, etwa einem Bildspeicher.
Das Videobild steht sofort zur
Verfügung. Die Sprachqualität
erfüllt die hohen Anforderungen
von Siedle, und die Tür wird mit
einem Fingertipp auf das gewohnte
Schlüsselsymbol geöffnet.
Die Siedle App für Smart Gateway
Mini ist die mobile Ergänzung einer
Türsprechanlage und ersetzt kein
Innengerät. Aus diesem Grund empfiehlt Siedle, neben der App immer
auch eine kabelgebundene SystemInnenstation einzuplanen.
Für den Betrieb dieser Siedle App
ist Siedle Scope oder das Smart
Gateway Mini in Verbindung mit
dem Installationssystem In-Home-Bus
erforderlich. Weitere Informationen
finden Sie auf der Website.
Funktionen:
- Audio- und Video-Türkommuni­
kation
- Tür öffnen, Licht schalten
- Sichere Türöffnerfunktion
- Freisprechfunktion
- Lautstärke während des Gesprächs
einstellbar
- Mikrofonstummschaltung
- Unterschiedliche Ruftöne
- Manuelle Türanwahl
- Anzeige des Videobilds mit
Bildausschnitt
- Video-Schwenk-Funktion des
Bildausschnitts
- Automatische Bildspeicherfunktion
- Unterstützung Headsets
- Autologin
54
- Umschaltung Hoch- und
Querformat für Video (iPhone)
- Umschaltung Hoch- und
Querformat für gesamte App (iPad)
Systemvoraussetzungen:
- Siedle Scope V1.0 (S 851-…)
- Smart Gateway Mini V1.0
(SGM 650-…)
- iPhone 4/4S/5/5S/5C/6/6 Plus, iPad
2./3./4. Generation, iPad mini, iPad
mini mit Retina Display, iPad Air
Kompatibilität: Erfordert iOS 6.0
oder neuer. Kompatibel mit iPhone
und iPad.
App-Teilnehmer anmelden
Bevor Sie die Siedle App für Smart
Gateway Mini an der Basisstation
anmelden können, müssen Sie
diese auf dem iPhone oder iPad
installiert und mindestens einen
App-Teilnehmer in der Basisstation
angelegt haben. Aufgrund der
unterschiedlichen Bildschirmformate
unterscheidet sich die Darstellung
der Menü-Oberflächen von iPhone.
Für die Verwendung der Siedle-App
für In-Home benötigen Sie einen
WLAN-Router mit eingeschaltetem
WLAN. Bitte beachten Sie die
Hinweise des Router-Herstellers für
den sicheren Betrieb des WLANs
(Höchster Verschlüsselungsstandard
mit mindestens WPA2(AES /
CCMP), unsichtbarer WLANName/SSID, langes und sicheres
Netzwerkpasswort). Sperren Sie, im
Router, den Internetzugang für die
Basisstation!
Vorgehensweise:
1Installieren Sie die Siedle App
für Smart Gateway Mini auf dem
entsprechende Gerät (iPhone bzw.
iPad), falls noch nicht geschehen.
2Verbinden Sie das iPhone/iPad
mit dem WLAN des WLAN-Routers.
3Starten Sie die Siedle App für
Smart Gateway Mini auf dem
iPhone/iPad. Der Anmeldedialog
(Login) wird angezeigt.
4Geben Sie die Anmeldedaten
ein, um die Siedle App für Smart
Gateway Mini an der Basisstation
anzumelden:
• IP-Adresse des Gateways:
IP-Adresse der Basisstation im
Netzwerk (z. B. 192.168.1.20) –
nicht die IP-Adresse für den
Internetzugang im WLAN-Router.
• Benutzername: Nicht veränderbarer Benutzername für jeden AppTeilnehmer in der Basisstation
(app_1 bis app_4).
• Kennwort: 10-stelliges Kennwort
für einen angelegten AppTeilnehmer in der Basisstation.
• Die Anmeldedaten
(Benutzername, Kennwort und
IP-Adresse des Gateways) in der
App, müssen mit den Eingaben
zu den App-Teilnehmern in der
Basisstation übereinstimmen, da
ansonsten keine Verbindung zur
Basisstation möglich ist.
5Vergeben Sie für jedes iPhone/
iPad einen eigenen App-Teil­
nehmer mit unterschiedlichem
Kennwort.
6Geben Sie die Anmeldedaten
an keine fremden Personen
weiter!
7Bestätigen Sie die Eingabe mit
Anmelden. Dies ist erst möglich
wenn alle 3 Eingabefelder mit
Anmeldedaten befüllt wurden.
Abhängig von den Einstellungen
des iPhones/iPads, folgt noch eine
Sicherheitsabfrage des Betriebs­
systems.
8Bestätigen Sie die Sicherheits­
abfrage des Betriebssystems mit
OK.
9Das iPhone/iPad verbindet sich
mit der Basisstation. Konnte die
Verbindung zur Basisstation hergestellt werden, öffnet sich der
App-Startbildschirm (Homescreen)
mit der Funktionsübersicht. Die
App ist betriebsbereit. Erscheint
eine Fehlermeldung, müssen Sie die
angezeigten Probleme (WLAN nicht
erreichbar, falsche Anmeldedaten
eingegeben) lösen und den
Anmeldevorgang wiederholen.
55
Siedle App für Smart Gateway Mini
App-Teilnehmer abmelden
und löschen
9:41 AM
9:41AM
Einstellungen
100%
Verwenden Sie ein iPhone/iPad kurzoder langfristig (Reparatur, Verkauf,
Austausch) nicht mehr mit der Siedle
App für Smart Gateway Mini, deinstallieren Sie die App von diesem
Gerät. Übergeben Sie ein iPhone/
iPad niemals mit einer betriebsfähigen App an fremde Personen!
Löschen Sie den betroffenen AppTeilnehmer aus der Basisstation.
Damit stellen Sie sicher, dass der
betroffene App-Teilnehmer keinen
Zugriff mehr auf die Türsprechanlage
hat.
In Notfällen:
• ziehen Sie das Netzwerkkabel
aus dem LAN-Anschluss der
Basisstation
oder
• deaktivieren Sie das WLAN des
WLAN-Routers
• blockieren Sie einen eventuell
vorhandenen externen Zugang
zum LAN-Netzwerk.
Alle App-Teilnehmer, die an der
Basisstation angemeldet wurden,
müssen über die browser-basierte
Bedien-Oberfläche der Basisstation
gelöscht werden, um nicht mehr
als interne Teilnehmer angezeigt
zu werden. Wird ein iPhone/
iPad mit angemeldeter App ausgeschaltet, defekt, oder aus dem
Empfangsbereich des WLAN-Routers
entnommen, oder die App deinstalliert, wird der angelegte AppTeilnehmer weiterhin als interner
Teilnehmer angezeigt, auch wenn
dieser nicht mehr erreichbar ist.
Ruftöne
Abmelden
Abmelden
Abmelden
Abbrechen
56
Vorgehensweise:
1Öffnen Sie die Siedle App für
Smart Gateway Mini.
2Öffnen Sie das Menü
Einstellungen > Abmelden.
3Es erscheint ein Bestätigungsdialog
mit Sicherheitsabfrage.
4Wenn Sie die App auf dem
iPhone/iPad von der Basisstation
abmelden möchten, bestätigen
Sie mit Abmelden.
5Sie haben die App erfolgreich
abgemeldet.
6Deinstallieren Sie die Siedle App
für Smart Gateway Mini von dem
iPhone/iPad.
Automatische Bildspeicherung
Für die Videoübertragung ist eine
WLAN-Verbindung mit ausreichender
Übertragungsgeschwindigkeit zur
Basisstation notwendig.
Von jeder Person, die an der VideoSprechanlage einen Türruf absetzt
(klingelt), wird automatisch ein Bild
gespeichert.
Jeder Türruf wird im Menü Türruf­
bilder in einer Türrufliste mit Datum
und Uhrzeit dokumentiert. Jedem
Türruf ist ein Bild zugeordnet, das im
Menü Türrufbilder zu einem späteren
Zeitpunkt angezeigt und für andere
Zwecke weiterverwendet werden
kann.
Rechtliche Hinweise
Aufnahmen von Personen, die
unwissentlich fotografiert wurden,
dürfen nicht veröffentlicht oder
auf öffentlich zugänglichen
Bildspeichern abgelegt werden.
Personen die unwissentlich fotografiert wurden, haben einen
Löschungsanspruch auf der
Grundlage des Rechts am eigenen
Bild. Speichern Sie keine Bilder von
fremden Personen auf sozialen
Netzwerken oder versenden diese
per Email an andere/öffentliche
Personengruppen. Sie verletzten
damit die Persönlichkeitsrechte
dieser Personen.
Sollten gespeicherte Bilder für
privat-/strafrechtliche oder polizeiliche Ermittlungen verwendet
werden, klären Sie dies vorher
mit einem Rechtsanwalt oder der
zuständigen Polizeidienststelle ab.
Der gesetzlich rechtmäßige Betrieb/
Installation dieses Gerätes und
seiner gesamten Systembestandteile
(Hardware und Software), liegen
immer im Verantwortungsbereich
des Betreibers und nicht im Verant­
wortungsbereich des Geräte­
herstellers.
57
Abschlussarbeiten
Vollständige Funktionsprüfung
Damit Sie die Türsprechanlage
nutzen können, müssen im
In-Home-Bus zumindest die
Grundfunktionen „Türruf“, „Tür
öffnen“ und „Tür anwählen“ programmiert werden.
Die Daten der Türsprechanlage
mit Siedle Scope werden über den
Siedle In-Home-Bus übertragen.
Die Programmierung ist im
Systemhandbuch In-Home-Bus:
Video beschrieben.
Vorgehensweise:
Führen Sie eine vollständige
Funktionsprüfung von Siedle
Scope und der Sprechanlage durch.
Für die Bedienung des Mobilteils verwenden Sie die Bedienungsanleitung
die auf dem Datenträger mitgeliefert
wurde.
Prüfen Sie mindestens folgende
Punkte mit Siedle Scope:
• Externes Telefongespräch führen
• Internes Telefongespräch zu
anderen Mobilteilen führen
• Türruf mit Videobildübertragung
annehmen
• Licht schalten
• Türöffner auslösen
• Türe anrufen
• Innengeräte anrufen
• Anrufe von Innengeräten
annehmen
• Erweiterte Schaltfunktionen (falls
vorhanden)
• Türmatikfunktion
• Türrufweiterleitung
Prüfen Sie mindestens folgende
Punkte mit der Siedle App für
Smart Gateway Mini:
• Türruf mit Videobildübertragung
annehmen
• Licht schalten
• Türöffner auslösen
• Letzte Tür rufen
• Ausgewählte Türen einzeln rufen
58
Vereinfachte
EG-Konformitätserklärung
Der Hersteller: S. Siedle & Söhne
Telefon- u. Telegrafenwerke OHG
Adresse: Bregstraße 1
D-78120 Furtwangen
erklärt, dass das Produkt:
Type:
• S 851-0
• SZM 851-0
• SGM 851-0
die grundlegenden Anforderungen
der nachstehenden EG – Richtlinien
erfüllt:
• EMV-Richtlinie 2004 / 108 / EG
• Niederspannungsrichtlinie
2006/95/EG
• Funkanlagenrichtlinie 1999/5/EG
und dass die folgenden harmonisierten Normen angewandt wurden:
• ETSI EN 301 489-1 V1.9.2
• ETSI EN 301 489-6 V1.3.1
• EN 55022:2010
• EN 55024:2010
• EN 60950-1:2006
• EN 301 406 V2.1.1
Der vollständige Text der EU-Kon­
formitätserklärung ist unter der folgenden Internetadresse verfügbar:
http://www.siedle.com
Pfad: Deutschland > Home >
Service > Download > Handwerk
und Großhandel > Zertifikate,
Bescheinigungen, Leuchtendaten >
Konformitaetserklaerungen > S
Hinweise
Dieses Gerät wird in verschiedenen
Ländervarianten/LändervariantenKombinationen produziert.
Länderspezifische technische
Anschlussbedingungen wurden
beachtet.
Jede Ländervariante/Ländervari­
anten-Kombination ist ausschließlich für den Betrieb am analogen
Telefonanschluss im Netz des/der
bestimmten Landes/Länder vorgesehen.
Service
Für die Gewährleistung gelten die
gesetzlichen Bestimmungen.
Kontaktieren Sie im Servicefall Ihren
Fachpartner oder Elektroinstallateur.
Kundenservice im Werk Furtwangen
+49 7723 63-375
Index
AA-Modul
21
Abmelden
40, 43, 50
Adressbereich
13
Akku-Sicherheit
5
Amtskennziffer
37
Anmeldemodus
36
Anmelden
27
Anruf annehmen
11
Anruf beenden
11
Anschluss
12
App
53, 54, 56
App-Teilnehmer anlegen
39
Auslieferungszustand
7
Automatische Bildspeicherung
57
Basisstation
12, 26
Bedienungsanleitung
8
Beenden-Taste
(Rotes Hörersymbol)
46
Benötigtes InbetriebnahmeZubehör
9
Beschreibung
21
Betriebsart AA-Modul
21
Betriebszeiten
11
Bildspeicherung
57
BPS 650…
20
Darstellungsfehler
26
Dateien übertragen
21
Datum
34, 51
DECT – PIN ändern
36
DHCP-Modus
33
Direkt LAN-Verbindung
26
Display-Navigation
46
DNS-Server
14
Einbauhinweise
5
Falsche Einstellungen
37
Flashzeit
37
Freisprechmodus
11
Funktionen beschriften
21
Funktionen zuordnen
21
Funktionsprüfung
58
Funktionsumfang
7, 21
Gesprächsdauer
21
Grundfunktionen In-Home-Bus
16
Gruppenzugehörigkeit
21
GUI-Konfiguration
21
Hinweise
6
Hörersymbol
46
Hörgeräte
5
Inbetriebnahme
7
Inbetriebnahmezubehör
9
In-Home-Bus-Konfiguration 15, 35
Intercom-Funktionen
In-Home-Bus
16
IP-Adresse
14
Konfiguration von
Siedle Scope
21, 35
Konfiguration von
Smart Gateway Mini
26
Konfigurationsdatei exportieren 25
Konfigurationsdatei wählen
35
Konformitätserklärung
58
Kontakt mit Flüssigkeiten
6
Ladeschale
11
Ladezeiten
11
LAN-Verbindung
26
Lieferumfang
10
Manuelle Programmierung
17
Maximale Gesprächsdauer
21
Medizinische Einrichtungen
5
Medizinische Geräte
5
Mobilteil
11, 45, 50
Name
21
Navigieren-Taste
46
Netzwerk-Anschluss
12
Netzwerkeinstellungen
13, 33
Nicht bestimmungsgemäße
Bedienung
5
Passwort ändern – Administrator 31
Passwort ändern – Benutzer
41
Passwortlänge
39
PC/Laptop vorbereiten
13
Pflegehinweise
6
PIN ändern
36
Plug+Play-Mode
18, 19
Plug+Play-Programmierung 12, 18
Programmierinterface
20
Programmiermodus
15, 17
Programmiersoftware
20
Programmiertaste Basisstation
17
Programmierung manuell
17
Programmierung mit PC
20
Programmierung Plug+Play 12, 18
Programmierzubehör
20
Rechtliche Hinweise
6, 57
Register – App
21, 24
Register – Tastenbelegung
21, 22
Register – Übertragung
21
Register – Zusätzliche
Funktionen
21, 23
Rotes Hörersymbol
(Beenden-Taste)
46
Ruf annehmen
11
Ruf beenden
11
Schützen Sie Ihr Eigentum
6
Service
59
Sicherheitshinweise
5, 53
Siedle-Scope-Konfiguration
21
Smart Gateway Mini
konfigurieren
26
Standardgateway
14
Startbildschirm
46
Status-LED
12
Stromausfall
5
Subnetzmaske
14
System aktualisieren
29
Systemübersicht (grafisch)
8
TAE-Anschlussdose
12
Taste Mundsymbol
11
Taste Schlüsselsymbol
11
Teilkonfiguration
26
Telefonanlage
37
Telefonieeinstellungen
37, 38
Tür öffnen
11
Türmatik aktivieren
21
Uhrzeit
34, 51
Voller Funktionsumfang
7
Vollkonfiguration
26
Vollständige Funktionsprüfung
58
Vorwahl (International)
37
Wahlpause
37
Werkeinstellung
44
Wichtige Hinweise vor der
Programmierung
15
XML-Konfigurationsdatei
25
XML-Konfigurationsdatei
wählen
35
Zubehör-Bus-Versorgung
ZBVG 650…
20
Zusatzfunktionen In-Home-Bus
16
59
60
English
Contents
Siedle Scope – One for all
62
Safety remarks
Note
63
Configuring Siedle Scope
Configuring Siedle Scope
79
Key assignment tab
80
Electrical voltage
63
Additional functions tab
81
Battery safety
63
App tab
82
Medical devices/facilities
Important installation
instructions
63
63
Remarks
64
Protect your property!
64
Legal notes
64
Care instructions
64
Contact with liquids
64
Servicing
64
Preparation
Step-by-step through the
commissioning process
Fulfilling commissioning
requirements
65
65
Reading the product information and commissioning
instructions
66
System overview
66
Providing the accessories
required for commissioning
67
Exporting the
XML configuration file
83
Configuring the base station/
Smart Gateway Mini
General information
Log in as administrator
84
85
Update the system
87
Administrator –
Change the password
89
Change the network settings
91
Setting the date and time
92
Import the In-Home bus configuration into the base station.
93
Change PIN
94
Telephony settings
95
Create app users
97
Log out
98
User – Change the password
101
Factory setting
102
67
Handsets – Getting started
Checking the scope of supply
for completeness
68
Switching on the
cordless handset
Charging the cordless handset
69
Charging cradle for the
Scope cordless handset
Registering the cordless handset
at the base station
103
69
Start screen
104
Display navigation
104
70
Status LED at the base station
70
Preparing the PC/laptop
71
Configuring the
In-Home bus system
Programming
73
Manual programming
75
Programming – Plug+Play
76
Programming with PC
78
General
111
Safety remarks
111
Functions
112
Registering app users
113
Cancelling and deleting
app users
114
Automatic video memory
storage
115
Legal notes
115
Final assignments
Complete function check
116
Simplified EC Declaration of
Conformity
116
Remarks
116
Servicing
116
Index
117
99
Log out
Providing the system
documentation
Assembling and connecting
the base station
Siedle app for
Smart Gateway Mini
103
Registering the cordless handset
at the base station
105
Log in with an already
registered cordless handset
106
Log in via the browser-based
user interface of the base
station
107
Deregister handset
108
Setting the language
108
Setting the date and time
109
61
Siedle Scope – One for all
New freedom
Siedle Scope unites the worlds of
audiovisual door communication
and landline telephony, providing a
video indoor station and cordless
landline telephone in one.
Which means: Wherever you
happen to be - in the kitchen, in
the bathroom, the garden or the
basement, Scope will bring you a
live picture of who is at the door. At
the same time, Siedle Scope is a fully
functional landline telephone with
excellent speech quality and a whole
range of convenience features.
Scope is characterized by a colour
display and convenient handsfree
function. Meaningful symbols and
a clearly arranged menu structure
permit simple, intuitive operation.
The mobile video intercom
Scope offers all the functions of a
video indoor station:
• Different ring tones can be set for
- Public network calls
- Door calls
- Storey calls
- Internal calls
• Selection of different ring tones
• Integrated audio and video privacy
function
• Internal video memory
• Several functions can be programmed, e.g. establishing internal
calls or control and switching
functions such as light switching or
Doormatic activation
• Status indication on screen for
- active speech connection
- active ring tone silencing
- activated Doormatic
• Control of house functions such as
light or garage door
The cordless landline telephone
Used as a landline telephone, Scope
offers:
• High range and excellent speech
quality thanks to DECT standard:
- up to 300 m across open country
- up to 50 m in the building
• Eco mode with reduced transmission output
• Long battery life
• Phonebook, call lists and many
other telephone functions
• Operation possible with and
without telephone system.
You can also register the DECT
handset of another make at the
Siedle Scope base station, provided
it is compatible with the GAP
standard (GAP-capable terminal).
However, only basic functions at
the Siedle Scope (such as telephone
calls, accepting audio door calls etc.)
are possible, not the full functional
capability of Siedle Scope (e.g.
accepting video door calls, central
address book management etc.).
Manufacturer-specific functions of a
GAP-capable terminal (e.g. listening
to mailbox messages) are not possible at all or only conditionally.
App link
Scope S 851-… allows the Siedle
app for In-Home to be connected to
iOS devices (iPhone and iPad).
Administration by means of
software
No laborious operation at the telephone keypad. Browser-based, platform-independent software makes
the basic functions simple and convenient to manage.
For information on the software‘s
browser-based user interface, refer
to the Scope commissioning instructions.
62
The Smart Gateway Mini SGM 650-0
corresponds to the base station
S 851-0. For operation of the
SGM 650-0, the Siedle App for
Smart Gateway Mini is required. By
extending the SGM 650-0 to include
a cordless handset SZM 851-0,
the unit becomes a Siedle Scope
S 851-0.
Scope of supply
•Siedle Scope Mobilteil mit Akku
(Li-Ionen 3,7 V)
•Ladeschale mit Steckernetzteil
•Basisstation mit Steckernetzteil
•Anschlusskabel TAE/RJ11
•Netzwerkkabel RJ45 (In-Home)
•Netzwerkkabel RJ45 geschirmt
(LAN)
•Inbetriebnahmeanleitung
•Produktinformation
Additional cordless handsets
You can register further handsets at the Smart Gateway Mini
SGM 650-… (base station) included
in the scope of delivery.
Safety remarks
Note
Read and observe the safety instructions and content of the following
supplied documents before using
Siedle Scope for the first time:
• Product information sheet
• Commissioning instruction
• Operating instructions
Explain the content of the safety
instructions and dangers inherent in
using technically complex products
to children and those requiring
assistance in a way that is easily
understandable.
In the event of a power cut, no
emergency calls can be made.
In the event of a power cut, Siedle
Scope is not operational.
Electrical voltage
Mounting, installation and servicing
work on electrical devices may only
be performed by a suitably qualified
electrician.
Use not in accordance with the
intended purpose can result in injury.
• Never throw the devices or allow
them to drop.
• Do not use the devices if they
are faulty, for example if the device
housing has been damaged (sharp
edges or exposed parts)!
• Never hold the cordless handset
with its back against your ear when
you are using the handsfree function
or if the cordless handset rings. This
can result in serious damage to your
hearing.
Battery safety
Medical devices/facilities
• Please note the following remarks,
otherwise explosions, electric shocks
or battery leakage can occur. This
can result in fires, serious physical
injury or damage to the environment.
• Keep the battery away from
sources of heat and naked flames.
• Never expose the battery to high
pressure.
• Never immerse the battery in
water, salt water, other fluids or substances of any other type.
• Avoid dropping the battery and
protect it from jolting and impacts
which could damage the housing.
Otherwise there is a risk of explosion
or battery leakage, which could
result in fire, injury or damage to the
surroundings.
• Only charge the battery in the
cordless handset using the provided
original charging cradle and the
original power supply unit.
• The charging cradle and the
power supply unit were developed
exclusively for use with the Siedle
Scope cordless handset. Do not
use with other products or storage
batteries. A risk of overheating and
deformation exists which could
cause fires or initiate electric shocks.
• Dispose of the battery responsibly.
Cover over contacts using adhesive
strips or other insulating material.
Direct contact with other metal
objects can result in fire and explosions.
• If a battery leaks and the emerging
substances come into contact with
the eyes, mouth, skin or clothing,
rinse the affected area immediately
using water and consult a doctor.
• Never dismantle or modify the
battery.
• If you use personal medical devices
such as pacemakers, check their
compatibility with high-frequency
electromagnetic radiation in the
DECT range.
• When using in conjunction with
a hearing aid, it is possible for humming or feedback noises to occur.
In case of problems, contact your
hearing aid service.
Important installation instructions
• This product and its components
are not suitable for use in wet
rooms, and are not approved for use
in potentially explosive atmospheres.
Do not use the charging cradle and
power supply unit in bathrooms or
shower rooms.
• Install the base station in a dry and
dust-free location away from direct
sunlight.
• Place the base station and cordless
handset at least 1 metre away from
other electrical devices.
• Ensure that it is placed far enough
away from sources of interference
such as microwave or electrical appliances with large metal housings.
63
Safety remarks
Remarks
• Use only the original Siedle
rechargeable battery in the cordless
handset.
• Modern furniture is coated
with an enormous variety of different lacquer and plastic finishes.
Constituents of these materials can
result in softening of the plastic feet
in table-top devices and so impair
the surface of the furniture. Please
appreciate that the manufacturer is
unable to accept any liability.
• Keep all documentation supplied
with Siedle Scope in a safe place.
Check regularly in the download
area of the Siedle website for possible updates. Only hand over Siedle
Scope to third parties with complete
and up-to-date documentation.
• A defective base station, cordless handset or charging cradle
with power supply unit should
be removed so that it cannot be
accessed by users. Decommission
defective devices. Replace defective
devices or arrange for their repair
immediately.
Protect your property!
• Lock front doors or apartment
doors during the daytime if there is
nobody home. Unlocked doors allow
thieves/burglars to gain easy access
to your property.
• The Scope cordless handset must
be kept with the same care and
security awareness as a house key,
as it can also open your front door
from the outside.
• Ensure that it does not fall into
unauthorized hands!
• The Siedle app for Smart Gateway
Mini can be used from any location
as a door release. Keep smartphones/tablets on which the
Siedle app is activated safe from
theft. Protect these devices against
unauthorized usage with a code /
password. Always use the latest
protection mechanisms available for
your mobile phone.
64
Legal notes
• Photographs of individuals taken
without their knowledge may not be
published or stored in publicly accessible video memory facilities.
• Individuals who have been photographed without their knowledge
are entitled to request that pictures
be deleted based on the right of
persons to their own likeness. Never
store pictures of persons you do
not know in social networks or
send them by email to others/public
groups. This will infringe their personal rights.
• If stored images are used as part
of private / criminal law proceedings or in a police investigation,
this requires prior clarification with
a lawyer or the responsible police
authority.
• The legally admissible operation
and installation of this device and
all its system components (hardware
and software) are the responsibility
of the user and not of the device
manufacturer.
Care instructions
• The correct care and maintenance of Siedle Scope depends on
the selected device surface finish.
Incorrect cleaning methods, aggressive cleaning agents and abrasive
detergents can damage the surface.
• Observe the latest valid detailed
care instructions which can be
obtained from the download area
at www.siedle.com and clean the
indoor device accordingly.
Contact with liquids
• In case of intensive contact with
or contamination by liquids (such as
water damage due to burst pipes,
dropping the cordless handset into
the bath), follow points 1 to 4 and
contact your service partner without
delay.
• If the base station, cordless
handset, charging cradle or power
supply unit has come into contact
with fluid, please carry out the following steps:
1In case of devices with power
supply unit: Switch off the socket
fuse and take the power supply unit
out of the socket. If applicable, contact an electrical expert in order to
check the electrical installation.
2In the case of cordless handsets:
Switch off the device immediately,
take out the battery and leave the
battery compartment open.
3Using your own judgement, position the device in a way that best
allows fluid to drain away.
4Pat the device dry using an absorbent cloth.
5Allow the device to dry out for at
least 72 hours in a warm, dry location (do not use an oven/microwave
or similar).
6Only recommission the device
when it is completely dried out and
free of contamination from the fluid.
Servicing
Statutory warranty conditions apply.
If the device requires servicing,
contact your specialist dealer or electrical installer.
Customer service in the Furtwangen
factory
+49 7723 63-434
Preparation
Step-by-step through the
commissioning process
1The following commissioning steps
are described over the following
pages:
2Fulfil the commissioning requirements.
3Read the product information and
commissioning instructions.
4Provide the accessories required
for commissioning.
5Provide the system documentation.
6Check the scope of supply for
completeness.
7Charge the cordless handset.
8Assemble and connect the base
station.
9Prepare the PC/laptop.
10Configure the In-Home bus
system.
11Configure Siedle Scope.
12Configure the base station/Smart
Gateway Mini.
13Configure and commission the
cordless handset(s) / Siedle app(s) for
In-Home.
14Complete function check.
Important: Observe all safety and
warning instructions! Also observe
all other instructions in this document.
Fulfilling commissioning
requirements
• The data from the door intercom
with Siedle Scope is transmitted
via the Siedle In-Home bus.
Programming is described in
the In-Home-Bus: Video system
manual.
• In their as-delivered status, the
devices are initially unprogrammed.
After initially switching on the bus
video line rectifier, each of the connected devices in the line is assigned
its own unique address.
• Once installation is complete, a
mutual “teach-in” process between
all the devices must be performed to
ensure that functions are correctly
executed (e.g. the bus telephone
rings as soon as the call button is
pressed).
• Using bus programming software
BPS 650-… from V2.10 the entire
function of an In-Home system can
be programmed using a Windows
PC. For connection of the PC to
the In-Home installation, the pro­
gramming interface PRI 602-… USB
and the bus power supply accessory ZBVG 650-… are required.
The ZBVG 650-… is plugged once
within a system and once in a BNG/
BVNG 650-… The PRI 602-… USB
can be permanently installed in a
system or can be plugged in via an
8-pin Western junction box. The
software BPS 650-… is provided
together with the PRI 602-… USB.
Current updates for the BPS 650-…
software are available in the download area under www.siedle.com.
For more information on how to
commission the system using the Bus
programming software BPS 650-…
refer to the software online help.
Installation, commissioning and
programming are described in the
system manual (enclosed with line
rectifiers BNG/BVNG 650-... ).
• Using the full functional capability
of Siedle Scope, Smart Gateway
Mini and the Siedle app for Smart
Gateway Mini within the intercom
requires programming with the programming software.
• If manual or Plug+Play programming is carried out, only selected
functions can be programmed.
• Detailed information is available
in the In-Home-Bus: Video system
manual in the chapter Programming
> Overview of functions.
Conditions:
• The door intercom system has
been correctly installed/assembled as
described in the In-Home-Bus: Video
system manual, and has been prepared with a programming interface
for programming using a PC/laptop.
• The position of all devices has
been documented.
• All required button assignments/
functions for the individual devices
have been documented.
• A PC/laptop with installed BPS
programming software version from
2.10 or later is available for commissioning.
• The scope of delivery S 851-0/
SGM 650-0/SZM 851-0 is available.
• Network information is available.
• The person commissioning the
system has a basic grounding in network technology.
65
Preparation
Reading the product information
and commissioning instructions
Read the Product information and
the Commissioning instructions
before starting the commissioning of
Siedle Scope/Smart Gateway Mini.
Both these information products
contain important instructions for
safe and correct commissioning
in line with the requirements of
the product.
Commissioning a Siedle Scope cordless handset in an existing Siedle
Scope system can be done optionally
with or without a PC/laptop.
To commission a Siedle Scope
cordless handset, you will need
the Product information and the
Operating instructions.
Always observe the safety
instructions.
System overview
Simplified layout showing arrangement of the Siedle Scope, Siedle
app for Smart Gateway Mini and
the installed Siedle intercom in the
overall system.
Internet
Mobile phone
with installed
Siedle app
Router
WLAN
BVPC 850-...
LAN
BTSV 850-...
Siedle app for
Smart Gateway Mini
In-Home bus
BVNG 650-...
Siedle intercom system
building installation
66
DECT
Scope base station
SGM 650-...
Door station
Scope handset
SZM 851-...
Siedle Scope
S 851-...
Providing the accessories
required for commissioning
The accessories required for commissioning are shown in the table. Place
the accessories required for commissioning ready to hand.
Commissioning a Siedle Scope
cordless handset (SZM 851-0) in an
existing Siedle Scope system can be
done optionally with or without a
PC/laptop.
Scope of supply S 851-0
Scope of supply SGM 650-0
Scope of supply SZM 851-0
Required accessories
• PC/laptop for commissioning
• Programming software BPS 650
for the In-Home bus (from
Version 2.10)
• Programming interface with USB
cable
• WiFi router for commissioning the
Siedle app for In-Home
• RJ45 network cable
• Product information
• Commissioning instructions
Required accessories
• PC/laptop for commissioning
• Programming software BPS 650
for the In-Home bus (from Version
2.10)
• Programming interface with USB
cable
• WiFi router for commissioning the
Siedle app for In-Home
• RJ45 network cable
• Product information
• Commissioning instructions
Required accessories
• Existing base station/Smart
Gateway Mini (SGM 650-0).
• Optional: PC/laptop for fast
and convenient adjustment of the
base station configuration and for
commissioning and set-up of the
Siedle Scope cordless handset.
• Product information
• Operating instructions
Providing the system documentation
The better your system documentation, the easier it will be to keep
an overview – both during commissioning and initial set-up and also in
case of any future modifications and
extensions.
The system documentation should
contain the following minimum
points for commissioning:
• Type, functions and position of all
devices in the building
• Designation of devices
• Required button assignment/
switching functions at the different
devices
• Designation of switching functions
If you wish to assign names to the
devices and switching functions,
these can be stored in the system
during programming.
If no names are stipulated, the technical names of the relevant devices
are displayed in the user interfaces
of the programming software and
the Siedle Scope cordless handset
(e.g. BTSV 850-… instead of children‘s bedroom).
67
Preparation
Checking the scope of supply for completeness
Scope of supply S 851-0
Scope of supply SGM 650-0
In-Home
In-Home
Prog.
•Siedle Scope cordless handset with
battery (Li-Ion 3.7 V)
•Charging cradle with power supply
unit
•Base station with power supply unit
•Connecting cable TAE/RJ11
•Network cable RJ45 (In-Home)
•Network cable RJ45 shielded (LAN)
•Commissioning instruction
•Product information
68
Prog.
Line
Line
LAN
Power
Scope of supply SZM 851-0
LAN
Power
•Base station with power supply unit
•Connecting cable TAE/RJ11
•Network cable RJ45 (In-Home)
•Network cable RJ45 shielded (LAN)
•Commissioning instruction
•Product information
•Siedle Scope cordless handset
SZM 851-… with battery (Li-Ion
3.7 V)
•Charging cradle with power
supply unit
•Product information
Charging the cordless handset
Use only the original Siedle rechargeable battery in the cordless handset.
The charging and operating times
depend on the degree of usage of
Siedle Scope and on the capacity
and age of the battery.
Charging times:
• Recommended initial charge: at
least 3 hours
• Minimum charge prior to commissioning: at least 30 minutes
• Standard charge: at least 3 hours
Operating times:
• Standby operation:
appr. 100 hours
• Talk time: appr. 5 hours
The cordless handset is delivered
with a storage battery already
inserted. Siedle recommends first
charging the cordless handset for
around 3 hours.
The battery is pre-charged in the
as-delivered status. The battery may
become discharged during storage
and transport. The cordless handset
must be fully charged before first
use (see the “battery charge status“
display symbol).
Charging cradle for the Scope
cordless handset
There are 2 buttons on the charging
cradle:
• Left-hand button with mouth
symbol:
Accepting/ending calls in the handsfree mode
• Right-hand button with key
symbol:
Release door
Both keys only work if the cordless handset is located in the
charging cradle. Otherwise the
two buttons have no function.
Procedure:
1Check the scope of supply for
completeness.
2Take the following components
from the scope of supply:
• Product information S 851-0
• Commissioning instructions
S 851-0
• Siedle Scope cordless handset with
battery (Li-Ion 3.7 V)
• Charging cradle with power supply
unit
3Connect the charging cradle to
the power mains.
4Place the cordless handset in the
charging cradle.
69
Preparation
Assembling and connecting the
base station
• The base station should be
installed as centrally as possible
in the building, in order to ensure
optimum wireless transmission. The
location for installing the charging
cradle can be optionally selected,
but for the sake of convenience this
should also be centrally positioned.
4 junction boxes are required for
operation of the base station:
• 230 V socket for the power supply
of the base station
• TAE telecom socket for external
telephony (6f coded)
• 8-pin RJ45 socket for the in-home
bus: Video
• 8-pin RJ45 socket for network
(LAN) connection on a wireless
router
If you wish to integrate Siedle
Scope/Smart Gateway Mini into
the In-Home-Bus with Plug+Play
programming, the base station
must not yet be connected to the
In-Home bus at this point in time.
If you wish to integrate the Siedle
Scope/Smart Gateway Mini
subsequently into an already programmed intercom, then manual
programming or programming
with PC is more suitable.
Procedure:
1The base station can optionally
be mounted on the wall or free
standing. Ensure adequate air circulation around the unit.
2Plug the telephone connecting
cable into the Line socket.
Connection to In-Home bus: Video
to the In-Home socket. LAN connection for configuration / update.
Plug the power supply unit into the
Power socket.
Status LED at the base station
There is a status LED at the base
station/Smart Gateway Mini which
shows the relevant device status:
LED off: No power supply connected, power cut or base defective
LED red, continuous: Device start
after a power interruption
(appr. 5 secs.) or error status
LED red, double flashing: System
start, LAN available
LED red, slow flashing: System
start without LAN
LED red, fast flashing: Reset to
as-delivered status
LED green, flashing: Base ready
for registration of a cordless handset
(appr. 2 minutes)
LED green, continuous: Operating
status, LAN available
LED green, continuous with a
short interruption (interval: 5
seconds): Operating status, No LAN
available
In-H
Line
LAN
Power
In-Home
Line
LAN
Power
70
Prog.
Preparing the PC/laptop
Direct LAN connection possible
between PC/Notebook and base
station.
LAN connection by an existing
network (router/wireless LAN
router/managed switch/server)
with active DHCP server.
LAN
Router
LAN
DHCP = ON
LAN
DECT
SGM 650-...
SZM 851-...
Siedle Scope
S 851-...
SGM 650-...
Conditions:
•The base station and the PC/
Laptop are ready for use.
•The network settings of the base
station are in the default configuration (DHCP client enabled).
Procedure:
1Connect the PC using the network
cable at the LAN socket of the base
station.
2Open the Firefox web browser and
enter the IP address 169.254.1.1 of
the base station.
3The Registration page opens.
Conditions:
•The base station and the PC/
Laptop are ready for use.
•The network is active.
•The base station and the PC/
Laptop are connected to each other
by each network cable on an existing
network (router/wireless LAN router/
managed switch/server).
•The network settings of the base
station are in the default configuration (DHCP client enabled).
•The DHCP client is enabled on your
PC/Laptop, to be able to request
a network address from the DHCP
server (router/wireless LAN router/
managed switch/server).
Remarks:
•In the delivery status, the base
station is delivered with an active
DHCP client and requests a network address from the DHCP server
(router/wireless LAN router/managed
switch/server), whenever a network
connection is available.
•The IP address of the base station can be received either from
the scope handset (Main Menu >
Settings > Status > IP base station)
or by the router/wireless LAN router/
managed switch/server in the register Network/Network settings. You
will find there the designation of the
base station s851_D4E32Cxxxxxx
(e.g. s851_D4E32C0000C1).
Procedure:
1Connect the base station via a network cable to the existing network
(router / wireless LAN router / managed switch / server).
2Connect the PC/Laptop via a network cable to the existing network
(router / wireless LAN router / managed switch / server).
3Determine the network address of
the base station by the existing network or with the scope handset.
4Open the Firefox web browser and
enter the determined IP address of
the base station
(e.g. 192.168.178.xxx).
5The Registration page opens.
Availability of the base station:
The base station is available under
the assigned IP address from the
DHCP server IP
(e.g. 192.168.178.xxx).
Availability of the base station:
The base station is available under
the IP address 169.254.1.1.
71
Preparation
LAN connection by an existing
network (router/wireless LAN
router/managed switch/server)
with static IP adresses (inactive
DHCP server).
LAN
SGM 650-...
Conditions:
•The base station and the PC/
Laptop are ready for use.
•The network is active.
•The network address range (IP
address and subnet mask) of the
network (router/wireless LAN router/
managed switch/server) must be
known.For the base station and your
PC/Laptop you need a different IP
address and subnet mask, to be able
to connect both devices with the
existing network.
Procedure:
1The network settings of the base
station are in the default configuration (DHCP client enabled).
2Connect the PC using the network cable at the LAN socket of the
base station.
3Open the Firefox web browser
and enter the IP address of the base
station (Standard: 169.254.1.1).
4The Registration page opens.
5Enter the user name admin.
6Enter the relevant password
(standard: admin).
7If applicable, select a different
language.
8Click on Log in.
9The administrator user interface of
the base station appears.
10Click on Network.
11The network settings are displayed.
12Click on the square button
under DHCP.
13The network settings are highlighted in white and can be
changed.
14Execute the changes at the network settings.
15Click on Apply.
16You have now changed the network settings.
17Restart the base station.
LAN
Router
DHCP = OFF
LAN
SGM 650-...
18Connect the base station via a
network cable to the existing network (router / wireless LAN router /
managed switch / server).
19Connect the PC/Laptop via a network cable to the existing network
(router / wireless LAN router / managed switch / server).
20Change the network settings
on your PC / Laptop, in accordance
with the prescribed network address
range (IP address and subnet mask).
21Save the changes to your PC/
Laptop.Open the Firefox web
browser and enter the static IP
address of the base station.
22The Registration page opens.
Availability of the base station:
The base station is available under
the manually assigned IP address
(e.g. 192.168.178.xxx).
72
Configuring the In-Home bus system
Programming
To allow you to use the door
intercom, the basic functions “Door
call“, “Open door“ and “Select
door“ must be programmed in the
In-Home bus as a minimum requirement.
The data from the door intercom
with Siedle Scope is transmitted
via the Siedle In-Home bus.
Programming is described in
the In-Home-Bus: Video system
manual.
In addition to the basic functions,
you can program additional functions using the programming software BPS 650-… . For connecting
the PC to the In-Home bus: Video,
a programming interface
PRI 602-… USB and a ZBVG 650-…
plug-in card are required.
The configuration performed must
be saved using the BPS 650-… in
the form of an XML file and then
transmitted to the base station.
Information on importing the configuration into the base station is
provided on/from page 93.
The In-Home bus can be programmed in three ways:
1 Programming – manual
For more information, see page 75.
2 Programming – Plug+Play
For more information, see page 76.
3 Programming – with PC
For more information, see page 78.
Important remarks prior to programming
• The entire installation must have
been completed. When programming using the Plug+Play method,
the housing of the bus indoor
devices must not yet be closed. The
Siedle Scope base station must not
be connected to the In-Home bus.
• Before starting programming, all
buttons should be inscribed to allow
them to be assigned to the relevant
bus indoor devices.
• It is only ever possible to activate
one door loudspeaker in the programming mode.
• If an already programmed call
button is pressed for longer than
3 seconds in the programming mode
at the activated door loudspeaker,
after one second a warningtone is
sounded, and after 3 seconds the
confirmation tone. After this, the
call button is deleted if there was no
bus indoor device active. However,
if there is a bus indoor device active
at this moment, the button is overwritten with the new address.
• All BNG/BVNG 650-… units must
be connected to mains voltage of
230 V AC.
• In multiple line systems with several BNG/BVNG 650-… units, actuating the Prog. mode button at one
BNG/BVNG 650-… switches all other
connected BNG/BVNG 650-… units
to the programming mode.
• In multiple line systems, at each
BNG/BVNG 650-… a different
address must be set. The number
“0“ cannot be used as an
address!
• In multiple line systems bus power
supply accessory ZBVG 650-…
must be additionally plugged
into one BNG/BVNG 650-… The
bus video line rectifier accessory
ZBVNG 650-… must be pIugged into
each BVNG 650-…
73
Configuring the In-Home bus system
Programming
Functional scope (In-Home bus)
depending on the programming.
•/-/-/•/-/-/•
not available
Plug+Play programming
Manual programming
PC programming
(XML -> Siedle Scope)
Basic functions
Door call
-Storey call
-Door release button
-Light button
-Call silencing and display
(Functional following installation)
Dialling last door
Double click on the light button
S 851-…
•/•/•
SGM 650-… + App
•/•/•
-/•/•
-/-/•
Call tone configuration
Setting at the bus indoor device
Supplementary functions
BSE Groups
Group formation
Internal call
Secondary signal unit
Parallel device
Status display (via LED)
Control function
Door dialling
Doormatic
Door call acceptance
Door call forwarding
Time for light contact
Second button level
Intercom functions
Internal group call
Collective announcement
Automatic call acceptance
Set call-back
Receive callback
-
-
-/-/•
-/-/•
-/-/•
-/•/•
-/•/•
-/-/•
-/-/•
-/-/•
•
-/-/•
-
-/-/-/-/-/•/•
-/•/•
•
-/-/•
-
-/-/•
-
-
74
Manual programming
Detailed information is available
in the In-Home-Bus: Video system
manual.
In-Home
Prog.
4 Sek.
1 Switch on the programming mode.
At the BNG/BVNG 650-…, press the
programming mode button briefly.
The LED 1 flashes in a 2-second
rhythm to indicate that the programming mode is active.
2 At the door station, hold down
the light/programming button for
4 seconds. A protracted acknowledgement tone is then audible
which is repeated every 5 seconds
as long as the programming mode
remains active.
4 At the door station, hold down the
required call button for 4 seconds
until a protracted tone sounds at the
door loudspeaker. The call button
is now assigned to the bus indoor
devices, no speech connection now
exists.
5 The call button is now firmly
assigned to the Scope/Smart
Gateway Mini.
Program additional users using the
same procedure or quit the programming mode.
3 Press the Prog. button on the base
station for 4 seconds. The LED Prog.
then flashes in a one-second rhythm.
The Siedle Scope/Smart Gateway
Mini is now in the programming
mode.
75
Configuring the In-Home bus system
Programming – Plug+Play
Plug+Play programming offers the
opportunity for those without programming experience to commission
an In-Home bus system. The entire
installation of all users must have
been completed. The housings of
the bus telephones must not yet
have been closed. The Plug+Play
mode must be activated at the bus
line rectifier. By being connected
to the bus door loudspeaker, the
call buttons at the bus call button
module are assigned a consecutive
number. The bus telephones are
subsequently locked onto the base
plates in this sequence.
76
Conditions for Plug+Play:
• Plug+play-programming is only
possible with new bus indoor
devices, new bus door loudspeaker
BTLM 650-04/BTLE 050-03, bus call
button modules BTM 650-01, -02,
-03, -04, BRMA 050-01 and bus line
rectifiers BNG/BVNG 650-…
• Plug+play-programming only
works for bus indoor devices within
any one line.
• Several door stations within a line
are programmed simultaneously
with the same assignment, e.g. two
door stations with 4 call buttons
have the same assignment.
Where there is more than one bus
call button module, numbering of
the call buttons takes place in the
same sequence in which the modules are connected to each other via
the IN/OUT connections.
Detailed information is available
in the In-Home-Bus: Video system
manual.
Conditions for Plug+Play:
With Smart Gateway Mini/Siedle
Scope, the base station must not
be connected to the In-Home bus.
Replacing the bus telephone is
equivalent to connecting the Smart
Gateway Mini/Siedle Scope base station during Plug+Play programming.
In-Home
Prog.
Line
LAN
Power
1 Activate the Plug+Play-mode at
the BNG/BVNG 650-…, hold down
the programming mode button for
5 seconds. LED 1 lights up permanently.
2 Connect all indoor devices and
also the Siedle Scope/Smart Gateway
Mini in the usual sequence to the
In-Home bus.
3 Switch off the Plug+Play-mode
at the BNG/BVNG 650-… by
briefly pressing the programming
mode key. The LED 1 at the BNG/
BVNG 650-… now flashes again to
indicate normal operation. All LEDs
at the bus telephones are off, the
system is ready for operation.
77
Configuring the In-Home bus system
Programming with PC
Using bus programming software
BPS 650-… the entire function of an
In-Home system can be programmed
using a Windows PC.
For connection of the PC to the
In-Home installation, the pro­
gramming interface PRI 602-… USB
and the bus power supply accessory ZBVG 650-… are required.
The ZBVG 650-… is plugged once
within a system and once in a BNG/
BVNG 650-… The PRI 602-… USB
can be permanently installed in a
system or can be plugged in via an
8-pin Western junction box.
The software BPS 650-… is provided
together with the PRI 602-… USB.
Current updates for the BPS 650-…
software are available in the download area under www.siedle.com.
For more information on how to
commission the system using the Bus
programming software BPS 650-…
refer to the software online help.
78
Permanent installation
Configuring Siedle Scope
Configuring Siedle Scope
Name: Name of the In-Home bus
component which is shown at
devices with displays (e.g. S 851-0)
Description: Information field for
device documentation in the program
Group assignment: Information
about programmed group assignment
Operating mode AA module:
Operating mode of Siedle Scope/
Smart Gateway Mini (standard
S 851-0: DECT, App)
Key assignment tab:
Function 1–15: Assign functions
and change inscriptions. The
inscriptions are shown in the device
displays. The functional scope is
dependent on the components contained in the In-Home bus.
Additional functions tab:
Activate Doormatic for: Selection
of the door/doors for which the door
release is automatically actuated following a door call.
Maximum call duration: Duration
of maximum call length for a door
call (1–10 minutes)
App tab:
Function 1–15: Selectable functional scope for the app. The
functional scope is dependent on
the components contained in the
In-Home bus and the functional
scope of the app.
Transfer tab:
Transferring files to the web
front end – GUI configuration:
Save the Siedle Scope configuration
as an XML file in order to allow this
to be transferred to the base station/
Smart Gateway Mini.
Procedure:
1Connect the PC/laptop to the
programming interface using a
USB cable.
2Start the programming software BPS 650-… from V2.10.
3Click on Connect, to establish an
active connection to the In-Home
bus.
4Click on Search in order to
export the system. The Find
In-Home devices window opens.
5Click on Find all and add. A confirmation dialogue opens.
6Confirm the dialogue Do you
also want to enter the configuration of all In-Home devices?
with Yes.
7The In-Home bus system is completely exported. The duration of
the process depends on the number
of installed components/terminals.
After terminating the process, you
will see a device structure at the lefthand side of the BPS software which
contains all the devices detected in
the In-Home bus. If the list is not
complete, check the installation
for possible faults and repeat the
process.
8Click on the individual components/terminals in the device
structure in order to configure
them. The relevant configuration
possibility is located on the right
of the displayed device structure. In
the event of a change the relevant
device symbol lights up red.
9Configure the Siedle Scope/Smart
Gateway Mini.
10Save the system configuration
on the PC/laptop so that this does
not have to be exported again at
a later date. You can carry out and
save changes in the configuration
and then transfer them later to the
In-Home bus system.
11Click on Write when the configuration has been carried out and
saved. A confirmation dialogue
opens.
12Click on Select all in the confirmation dialogue Write configuration data to In-Home devices. All
list entries are selected.
13Click on Write configuration.
The duration of the process depends
on the number of installed components/terminals and is displayed in
the dialogue below.
14After completed transfer of
the In-Home bus configuration, the
confirmation message All selected
devices successfully written
appears. Confirm the message by
clicking OK.
15Now export the In-Home bus
configuration as an XML configuration file for the base station.
16Click on Disconnect to disconnect the active connection to the
In-Home bus.
17End the programming software.
Programming with PC and bus
programming software BPS 650-…
from V2.10
For detailed information go to the
help function of the programming
software.
79
Configuring Siedle Scope
Key assignment tab
80
Additional functions tab
81
Configuring Siedle Scope
App tab
82
Exporting the XML
configuration file
The configuration performed must
be saved using the BPS 650-… in
the form of an XML file and then
transmitted to the base station.
Information on importing the configuration into the base station is
provided on/from page 93.
Procedure:
1Click on the Transfer tab.
2Click on the Save… button to
save the configuration of Siedle
Scope as an XML file on the PC/
laptop.
3The window Save as opens.
4Select a storage location on the
PC/laptop.
5Assign a file name
(e.g. Siedle Scope configuration).
6As the file type, select Scope2
configuration (*xml).
7Click on Save.
83
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
General information
The base station can be configured
in the following ways:
Direct LAN connection possible
between PC/Notebook and base station -> Partial configuration possible.
No system update possible as no
internet connection exists.
LAN connection via an existing
network (WiFi router) with internet
connection -> Complete configuration of the base station possible. The
IP address of the base station must
be determined in the menu of the
WiFi router.
If you use a different web browser
to the Mozilla Firefox, display errors
can occur.
84
Procedure:
1Log in as administrator
2Update the system
3Change the password
4Change the network settings
5Setting the date and time
6Import the In-Home bus configuration into the base station.
7Change PIN
8Telephony settings
9Create app users
10Log out
Log in as administrator
Procedure:
1Connect the PC using the network cable at the LAN socket of the
base station.
2Open the Firefox web browser
and enter the IP address of the base
station (Standard: 169.254.1.1).
3The Registration page opens.
4Enter the user name admin.
5Enter the relevant password
(standard: admin).
6If applicable, select a different
language.
7Click on Log in.
8The administrator user interface of
the base station appears.
85
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Log in as administrator
If you use a different web browser
to the Mozilla Firefox, display errors
can occur.
86
Update the system
The system update is only possible
if you have connected the base
station/Smart Gateway Mini to a
router with internet connection. In
this case, the base station/Smart
Gateway Mini is assigned an IP
address by the router, if the automatic address assignment (DHCP)
is active. If there is no internet connection available for commissioning,
carry out a system update at a later
date.
Procedure:
1Click on Update.
2The Update menu is displayed.
3Click on Download.
4The Siedle download area opens in
the web browser.
5Compare the software version
of the software provided in the
Siedle download area (e.g. base station = 01.22.0.852w, Siedle download area = 01.22.1.890w).
6If a higher version number is
available, select the more recent
software version and save this to
the computer.
7Unpack the downloaded compressed software.
87
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Update the system
88
Procedure:
1Click on Select.
2The page Upload file appears in
the web browser.
3Select the unpacked software
version and confirm the selection
with open.
4The Upload file page is closed and
the name of the selected file is displayed in the Update menu.
5If you have selected an incorrect
file, an error message appears.
6Repeat the process again.
7Click on the Update button in
order to start the system update.
8A confirmation message appears
on the update process.
9Follow the update instructions.
Once the system has been successfully updated, a confirmation
message appears.
Restart the base station: Interrupt
the voltage supply for around 5
seconds.
The base station system is now
updated.
Administrator –
Change the password
You can only change the password
for the user interface which you
have logged into: Log in as administrator (admin) -> Administrator
password (Standard: admin) Log
in as user (user) -> User password
(Standard: User)
Procedure:
1Log in at the base station again
as Administrator.
2Enter the user name admin.
3Enter the relevant password
(standard: admin).
4If applicable, select a different
language.
5Click on Log in.
89
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Administrator –
Change the password
90
Procedure:
6Click on Change adapter settings.
7The Change password menu
appears.
8Enter the old password.
9Enter the new password.
10Repeat the entry of the new
password.
11Click on Apply.
12You have now changed the
password.
13Repeat the process with the
user access (user) following commissioning.
Change the network settings
In the as-delivered status, DHCP
is activated. In the DHCP mode,
the base station is assigned all the
network settings from the router/
managed switch. All changes to
the network settings impact on the
accessibility of the base station at
the PC/Siedle app in the network.
If you use a different web browser
to the Mozilla Firefox, display errors
can occur.
Procedure:
1Click on Network.
2The network settings are displayed.
3Click on the square button
under DHCP.
4The network settings are highlighted in white and can be
changed.
5Execute the changes at the network settings.
6Click on Apply.
7You have now changed the network settings.
91
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Setting the date and time
The base station can automatically
synchronize the date and time via
the network router if a network connection exists. Alternatively, you can
set the date and time manually.
The base station requires a correct
date and time to allow, for instance,
the door release to also be triggered via the Siedle app for Smart
Gateway Mini, and all door images
taken to be assigned the correct
date and time at which the image
was taken.
92
Procedure:
1Click on Date/time.
2The Date/time menu is displayed.
3Click on the square button
under Automatic.
4The date and time are highlighted in white and can be
changed.
5Enter the current date and the
current time.
6Click on Apply.
7You have now changed the date
and time.
Import the In-Home bus configuration into the base station.
Procedure:
1Click on the In-Home bus.
2The In-Home bus menu is displayed.
3Click on Select.
4The Upload file window appears.
5Select the XML configuration
file for the In-Home bus on the PC
(e.g. Configuration.xml).
6The selected XML configuration
file is displayed in the In-Home bus
menu.
7Click on Update in order to
transfer the In-Home bus configuration to the base station/Smart
Gateway.
8Once the configuration has been
successfully transferred, a confirmation message appears.
93
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Change PIN
94
Procedure:
1Click on DECT > Base station.
2The Base station menu is displayed.
3Enter a new 4-digit PIN.
4Click on Apply.
5It is only possible to register a
cordless handset with the new PIN.
Telephony settings
If the base station/Smart Gateway
Mini is connected to a telephone
system, you may have to carry out
different settings in the base station/
Smart Gateway Mini in order to
enable smooth operation at the telephone system.
The following settings can be
changed in the Telephony menu:
Flash time (300 ms): Precisely timed
line interruption in an existing call
when initiating the flash to allow a
telephony function to be accessed
(e.g. to confer)
Dialling pause (0 ms): Precisely
timed dialling interruption between
the external line digit and the telephone number which is technically
required to allow an external call via
a telephone system.
External line digit: Pre-dialled
number (e.g. 0), in order to allow an
external call (public network call) to
be carried out in telephone systems.
The external line digit is dependent
on the upstream telephone system.
Dialling code (International) (00):
Replaces the plus symbol in front of
an international dialling code (e.g.
+49) by the numbers entered here
(e.g. 0049). This permits shorter
notation for international telephone
numbers in the phonebook or faster
direct dial using the keypad.
In the flash time and dialling
pause settings, you can select the
technically required value from
pre-defined lists. Under the external
line digit and dialling code (international) settings, you can carry out
changes directly via the keypad.
Please note that incorrect settings
in the Telephony menu can result in
your not being able to make any
external phone calls! If the base
station is directly linked to the landline connection, no settings need to
be carried out here.
95
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Telephony settings
96
Procedure:
1Click on the required setting
(e.g. flash time).
2Change the settings.
3Click on Apply.
4Once the changes have been successfully transferred, a confirmation
message appears.
Create app users
You can register and manage up to
4 app users.
Procedure:
1Click on the Siedle app.
2The Siedle app menu appears.
3Click on a user (User 1 – User 4).
4Enter the surname of the user.
5Enter the first name of the user.
6Enter a password
(4–10 characters).
7Repeat the password input.
8Click on Apply.
9Register the app on the mobile
phone by entering the user data.
10If you wish to register several
app users, repeat the process for all
app users.
11You have created an app user.
97
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Log out
If you use a different web browser
to the Mozilla Firefox, display errors
can occur.
98
Procedure:
1Click on Log out.
2You have been logged out of the
base station and are now on the Log
in page.
User - Change the password
You can only change the password
for the user interface which you
have logged into:
Log in as user (user) -> User password (Standard: User)
Procedure:
1Log in at the base station again
as user.
2Enter the user name user.
3Enter the relevant password
(standard: User).
4If applicable, select a different
language.
5Click on Log in.
99
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
User - Change the password
You can only change the password
for the user interface which you
have logged into:
Log in as user (user) -> User password (Standard: User)
100
Procedure:
1Click on Change adapter
settings.
2The Change password menu
appears.
3Enter the old password.
4Enter the new password.
5Repeat the entry of the new
password.
6Click on Apply.
7You have now changed the
password.
Log out
If you use a different web browser
to the Mozilla Firefox, display errors
can occur.
Procedure:
1Click on Log out.
2You have been logged out of the
base station and are now on the Log
in page.
101
Configuring the base station/Smart Gateway Mini
Factory setting
The base station must remain energized during the reset, otherwise a
correct reset cannot be performed.
When resetting the Smart Gateway
Mini (base station) this returns to the
as-delivered status:
• The PIN is reset to 0000;
• All registered cordless handsets are
deregistered;
• All app users are deactivated, connection via the Siedle app for Smart
gateway Mini is no longer possible;
• If activated, the door call rerouting
/ Doormatic function are deactivated
again;
• The network settings of the base
station are reset;
• The user settings for the browser-based user interface are reset.
The bus configuration (i.e. intercom
contacts, switching functions etc.)
and the phonebook are retained.
The passwords for login at the
Smart Gateway Mini are not reset
and are retained.
102
Procedure:
1Unplug the patch cable for the
In-Home bus at the base station.
2Press the Prog. button at the base
station (e.g. using a straightened
paper clip or similar) and hold it
down until you have carried out the
following steps.
3Plug the patch cable for the
In-Home bus back into the base
station.
4When the Prog. LED flashes twice,
release the Prog. button.
5The delete process has started, the
reset is in progress.
6The Status LED on the front of the
base station flashes red to indicate
that the reset is in progress.
7As soon as the reset is completed,
the LED status flashes green.
In-Home
Line
LAN
Power
Prog.
Handsets – Getting started
Switching on the cordless
handset
To switch on the cordless handset,
press the end call button
(red receiver symbol) for around
1 second.
If it remains in the idle status for
longer than 2 minutes, the cordless
handset will activate the power
saving mode automatically.
The display goes out.
A hibernating handset switches back
on automatically as soon as it is
placed in the charging cradle.
The display terminates the power
saving mode automatically after
around 1 second as soon as it is
removed from the charging cradle.
Registering the cordless handset
at the base station
The cordless handset is already
registered in the set: The lefthand symbol indicates the
strength of the connection in the
status bar at the top.
If this should not occur, the message
Search… will be displayed. You
need to register the cordless handset
at the base station.
The cordless handset supplied as
standard in the set is designated
cordless handset 1. Other cordless
handsets are numbered through in
the order in which they are registered (cordless handset 2, cordless
handset 3, and so on)
To register an additional cordless
handset, you have the following
possibilities:
1Register by switching off, waiting
for 5 seconds and switching on the
base station.
2Log in with an already registered
cordless handset (switch on the registration mode).
3Log in via the browser-based user
interface of the base station (switch
on registration mode).
103
Handsets – Getting started
Start screen
Display navigation
From the start screen, you can open
the individual submenus using the
navigation keys.
• Open the Door call images menu
using the top navigation button.
• Open the Main menu using the
right-hand navigation button.
• Open the Phonebook menu using
the bottom navigation button.
• Open the Intercom menu using
the left-hand navigation button.
• Pressing the end call button
(red receiver symbol) takes you up
one level from any menu.
• Using the left-hand softkey
(Back) or the left-hand navigation
button takes you back to the higher-level menu – without saving your
entries.
104
42
12:30
Handset 1
Mon. 27/04/2015
Registering the cordless handset
at the base station
(Possibility 1)
Start screen
Main menu
Settings
Handset
Register handset
Procedure:
1Briefly disconnect the base
station from the power mains and
reconnect.
2As soon as the status LED flashes
green at the base station, you have
2 minutes to register the Scope cordless handset.
3Select the Main menu using the
right-hand navigation button.
4In the Main menu, select Settings.
5In the Settings menu, select the
handset.
6In the Cordless handset menu,
select Register cordless handset.
7Confirm with the right-hand
softkey (Select).
8The active base station is indicated
in the display.
9Confirm with the right-hand
softkey (Select).
10The entry Enter PIN is selected.
11Enter the current PIN (default
pin 0000).
12Confirm with the right-hand
softkey (OK).
13A confirmation is displayed.
....
....
42
12:30
Mon. 27/04/2015
Door call on
Handset name
Register handset
Back
Select
42
....
System
12:30
Mon. 27/04/2015
Enter PIN
Back
****
OK
105
Handsets – Getting started
Log in with an already registered
cordless handset
(Possibility 2)
Start screen
Main menu
Settings
System
Registration mode on
Start screen
Main menu
Settings
Handset
Register handset
Procedure:
1Have both cordless handsets
ready for operation.
2In order to activate the registration
mode with a cordless handset, use
an already registered handset.
3If this is not already displayed,
change to the start screen.
4Select the Main menu using the
right-hand navigation button.
5In the Main menu, select Settings.
6Select System in the Settings
menu.
7Select Registration mode in the
System menu.
8Confirm the entry using the
right-hand softkey (Save).
9You now have around 2 minutes
to register another cordless handset.
Register the additional cordless
handset using the following
steps at the base station:
10If this is not already displayed,
change to the start screen.
11Select the Main menu using the
right-hand navigation button.
12In the Main menu, select
Settings.
13In the Settings menu, select the
handset.
14In the Cordless handset menu,
select Register cordless handset.
15Confirm with the right-hand
softkey (Select).
16The active base station is indicated in the display.
17Confirm with the right-hand
softkey (Select).
18The entry Enter PIN is selected.
19Enter the current PIN (default
pin 0000).
20Confirm with the right-hand
softkey (OK).
21A confirmation is displayed.
42
System
Handset 2
Eco mode on
Registration mode on
Repeater mode
Dialling pause
Prefix
Flash time
PIN
Factory setting
Back
....
Save
42
12:30
Mon. 27/04/2015
Door call on
Handset name
Register handset
Back
Select
42
....
System
12:30
Mon. 27/04/2015
Enter PIN
Back
106
12:30
Mon. 27/04/2015
****
OK
Log in via the browser-based
user interface of the base station
(Possibility 3)
Start screen
Main menu
Settings
Handset
Register handset
Procedure:
1Log in at the base station again as
Administrator (admin/admin).
2Click on DECT > base station.
3Assign a new 4-digit PIN
number and make a note of it.
4All future log-in processes take
place using the new PIN number.
5Click on the square button to
activate the Registration mode.
6You now have around 2 minutes
to register another cordless handset.
Register the additional cordless
handset using the following
steps at the base station:
7If this is not already displayed,
change to the start screen.
8Select the Main menu using the
right-hand navigation button.
9In the Main menu, select Settings.
10In the Settings menu, select the
handset.
11In the Cordless handset menu,
select Register cordless handset.
12Confirm with the right-hand
softkey (Select).
13The entry Enter PIN is selected.
14Enter the current PIN (default
pin 0000).
15Confirm with the right-hand
softkey (OK).
16A confirmation is displayed.
....
42
12:30
Mon. 27/04/2015
Door call on
Handset name
Register handset
Back
Select
42
....
System
12:30
Mon. 27/04/2015
Enter PIN
Back
****
OK
107
Handsets – Getting started
Deregister handset
All cordless handsets which are
registered at the base station must
be deregistered via the browser-based user interface of the
base station so that they are no
longer displayed as internal users.
If a registered cordless handset is
switched off, defective or has been
removed out of the range of the
base station/DECT repeater, it is still
shown as an internal user even if
it can no longer be reached.
Setting the language
Select the menu language in the
Language menu.
There are 10 languages to choose
from: English, German, Spanish,
French, Danish, Italian, Dutch,
Norwegian, Polish and Swedish.
Start screen
Main menu
Settings
Language
Procedure:
1If this is not already displayed,
change to the start screen.
2Using the right navigation
button, select the main menu.
3In the Main menu, select Settings.
4Select Language in the Settings
menu.
5Confirm with the right-hand
softkey (Select).
6The language selection is displayed.
7Select the required language with
the navigation buttons (top/bottom).
8Confirm with the right-hand
softkey (Save).
9A confirmation is displayed.
42
Settings
Handset 1
12:30
Mon. 27/04/2015
Language
Date / time
Tones / signals
Handset
Display
Back
Select
42
Language
12:30
Handset 1
Mon. 27/04/2015
English
Deutsch
Español
Français
Dansk
Italiano
Nederlands
Norsk
Cancel
108
Save
Setting the date and time
Start screen
Main menu
Settings
Date / time
The date and time are required in
order to show incoming and outgoing calls in the call log and images
in the video memory with the correct time.
• Using the navigation buttons
(top/bottom), scroll between the
lines.
• An incorrect entry can be corrected with the left-hand softkey
(<-X).
Procedure:
1If this is not already displayed,
change to the start screen.
2Using the right navigation
button, select the main menu.
3In the Main menu, select Settings.
4In the Settings menu, select
Date / time.
5Confirm with the right-hand
softkey (Select).
6The date format selection is displayed.
7Using the navigation buttons
(top/bottom), select the date
format.
8Confirm your selection with the
Confirm button.
9Press the right-hand softkey
(Continue), to change to the next
date input.
10Enter the current date using
the keypad, for example
• 27 for day
• 04 for month
• 2015 for year
11Press the right-hand softkey
(Continue), to change to the next
time input.
42
System
Handset 1
12:30
Mon. 27/04/2015
Language
Date / time
Tones / signals
Handset
Display
Back
Select
42
Date / time
Handset 1
12:30
Mon. 27/04/2015
Date format
DD/MM/YYYY
YYYY.MM.DD
MM/DD/YYYY
Cancel
Next
42
Date / time
Handset 1
12:30
Mon. 27/04/2015
Date
Day
27
Month
04
Year
2015
Next
109
Handsets – Getting started
• Using the navigation buttons
(top/bottom), scroll between the
lines.
• Using the left-hand softkey
(back), it is possible to interrupt the
input and change to the previous
view Date.
Procedure:
1Enter the current time using the
keypad, for example
• 12 for hours
• 30 for minutes
2Confirm with the right-hand
softkey (Save).
3A confirmation is displayed.
4The indication of the date and
time at the top right in the display
is updated.
42
Date / time
Handset 1
12:30
Mon. 27/04/2015
Time
Hour
12
Minute
30
Save
Back
42
Date / time
Handset 1
12:30
Mon. 27/04/2015
Saved
110
Siedle app for Smart Gateway Mini
General
The new Scope base station simultaneously forms an IP gateway. A
LAN terminal establishes the link to
the IP network. In the local wifi, the
door communication signals are forwarded to the Siedle app for Smart
Gateway Mini.
Before you can use the Siedle app
for Smart Gateway Mini in the door
communication system, you must
have completed the programming
(e.g. with the help of an electrical
expert) and also commissioning
of the base station S 851‑… / the
Smart Gateway Mini SGM 650‑… .
Log-in data for the app is defined
during commissioning of the Scope
base station / the IP gateway.
Safety remarks
The Scope cordless handset must be
kept with the same care and security
awareness as a house key, as it can
also open your front door from the
outside.
Ensure that it does not fall into
unauthorized hands!
The Siedle app for Smart Gateway
Mini can be used from any location as a door release. Keep
smartphones/tablets on which the
Siedle app is activated safe from
theft. Protect these devices against
unauthorized usage with a code
/ password. Always use the latest
protection mechanisms available for
your mobile phone.
Temporary unavailability of the app
in the wifi is possible. In this case, it
no longer receives door calls. In the
most unfavourable case this can last
up to several minutes.
111
Siedle app for Smart Gateway Mini
Functions
The Siedle app for Smart Gateway
Mini turns the iPhone or iPad into
a mobile upgrade of an In-Home
door intercom from Siedle. The app
has been specially developed for
the requirements of door communication. Its functions correspond to
those of a Siedle indoor station. It
receives the door call, provides a live
video image, establishes a speech
connection and opens the door.
Naturally with all the benefits of
built-in security and every convenience, for instance a video memory.
The video image is immediately
available. The speech quality fulfils
Siedle’s stringent standards, and
the door is opened by pressing the
familiar key symbol with a fingertip.
The Siedle app for Smart Gateway
Mini is the mobile complement to a
door intercom system and does not
replace an indoor device. For this
reason, Siedle recommends including
a wired indoor station in your system
planning alongside the app.
For operation of this Siedle app,
Siedle Scope or the Smart Gateway
Mini is required in connection with
the In-Home bus installation system.
For more information, refer to the
website.
Functions:
- Audio and video door communication
- Door release, light switching
- Secure door release function
- Handsfree function
- In-call volume adjustment possible
- Microphone muting
- Different ring tones
- Manual door dialling
- Display of the video image with
picture excerpt
- Video swivel function of the picture
excerpt
- Automatic video memory function
- Headset support
- Auto login
112
- Switch-over between landscape
and portrait format for video
(iPhone)
- Switch-over between landscape
and portrait format for the entire
app (iPad)
System requirements:
- Siedle Scope V1.0 (S 851-…)
- Smart Gateway Mini V1.0
(SGM 650-…)
- iPhone 4/4S/5/5S/5C/6/6 Plus, iPad
2nd/3rd/4th generation, iPad mini,
iPad mini with retina display, iPad Air
Compatibility: Requires iOS 6.0 or
later. Compatible with iPhone and
iPad.
Registering app users
Before you can register the Siedle
app for Smart Gateway Mini at the
base station, you must have installed
it on the iPhone or iPad and you
must have created at least one app
user in the base station. Due to the
different screen formats, the display
of the menu user interface differs
from the iPhone. When using the
Siedle app for In-Home, you require
a WiFi router with activated WiFi.
Please note the information provided
by the router manufacturer for
secure operation of the WiFi (highest
encryption standard with at least
WPA2(AES / CCMP), invisible WiFi
name/SSID, long and secure network password). In the router, lock
internet access for the base station.
Procedure:
1Install the Siedle app for Smart
Gateway Mini on the device
(iPhone or iPad) if this has not
already been done.
2Connect the iPhone/iPad to the
WiFi network at the WiFi router.
3Start the Siedle app for Smart
Gateway Mini on the iPhone/iPad.
The login dialogue is displayed.
4Enter the registration data in
order to register the Siedle app for
Smart Gateway Mini at the base
station:
• IP address of the gateway: IP
address of the base station in the
network (e.g. 192.168.1.20) – not
the IP address for internet access in
the WiFi router.
• User: Unchangeable user name
for each app user in the base station
(app_1 to app_4).
• Password: 10-digit password for
an app user registered in the base
station.
• The registration data (user
name, password and IP address of
the gateway) in the app must agree
with the inputs in the app users at
the base station, as otherwise no
connection is possible to the base
station.
5Assign a dedicated app user
with a different password for each
iPhone/iPad.
6Never pass on the registration
data to third parties!
7Confirm the entry with Log in.
This is only possible when all 3 input
fields have been completed with
registration data. Depending on
the settings of the iPhone/iPad, the
operating system then displays a further confirmation prompt.
8Answer the confirmation
prompt from the operating system
with OK.
9The iPhone/iPad connects to the
base station. If the connection
to the base station is successfully
established, the app start screen
(home screen) opens with the overview of functions. The app is ready
for operation. If an error message
appears, the displayed problem
(WiFi not available, wrong login data
entered) must be solved and the
login process repeated.
113
Siedle app for Smart Gateway Mini
Cancelling and deleting
app users
9:41 AM
9:41AM
Settings
Ringtones
Cancel
Unregister
Unregister
Cancel
114
Procedure:
1Open the Siedle app for Smart
Gateway Mini.
2Open the menu Settings >
Unregister.
3A confirmation dialogue appears
with a confirmation prompt.
4If you wish to unregister the app
on the iPhone/iPad from the base
station, confirm with Unregister.
5You have successfully unregistered
the app.
6Uninstall the Siedle app for Smart
Gateway Mini on the iPhone/iPad.
100%
If you are no longer using an iPhone/
iPad with the Siedle app for Smart
Gateway Mini installed, either
temporarily or over longer periods
(repair, sale, exchange), uninstall the
app from this device. Never hand
over an iPhone/iPad with an operable app to a third person!
Delete the affected app user from
the base station. This ensures that
the affected app user no longer has
access to the door intercom.
In case of emergency:
• Pull the network cable out of
the LAN connection of the base
station
or
• Deactivate the WLAN of the
WLAN router
• Block any existing external
access to the LAN network.
All app users which are registered at
the base station must be deleted via
the browser-based user interface of
the base station so that they are no
longer displayed as internal users. If
an iPhone/iPad with registered app
is switched off, defective or removed
from the reception range of the WiFi
router, or if the app is uninstalled,
the created app user is still displayed
as an internal user, even if it can no
longer be reached.
Automatic video memory storage
A WiFi connection with adequate
transmission speed to the base station is required.
A picture of each person who makes
a door call (rings) at the video
intercom is automatically stored.
Each door call is documented in the
Door call images menu in a door call
log with date and time. A picture
is assigned to each door call. This
is later displayed in the Door call
images menu and can additionally
be used for other purposes.
Legal notes
Photographs of individuals taken
without their knowledge may not be
published or stored in publicly accessible video memory facilities.
Individuals who have been photographed without their knowledge
are entitled to request that pictures
be deleted based on the right of
persons to their own likeness. Never
store pictures of persons you do
not know in social networks or
send them by email to others/public
groups. This will infringe their personal rights.
If stored images are used as part of
private / criminal law proceedings or
in a police investigation, this requires
prior clarification with a lawyer or
the responsible police authority.
The legally admissible operation and
installation of this device and all its
system components (hardware and
software) are the responsibility of
the user and not of the device manufacturer.
115
Final assignments
Complete function check
To allow you to use the door
intercom, the basic functions “Door
call“, “Open door“ and “Select
door“ must be programmed in the
In-Home bus as a minimum requirement.
The data from the door intercom
with Siedle Scope is transmitted
via the Siedle In-Home bus.
Programming is described in
the In-Home-Bus: Video system
manual.
Procedure:
Carry out a complete function
check of Siedle Scope and the
intercom system. For operation of
the cordless handset, use the operating instructions supplied on the
data carrier.
Check at least the following points
with Siedle Scope:
• Conducting an external telephone
call
• Conducting an internal telephone
call to other cordless handsets
• Accepting a door call with video
image transmission
• Light switching
• Triggering a door release
• Calling a door
• Calling indoor devices
• Accepting calls from indoor devices
• Extended switching functions (if
available)
• Doormatic function
• Door call forwarding
Check at least the following points
with the Siedle app for Smart
Gateway Mini:
• Accepting a door call with video
image transmission
• Light switching
• Triggering a door release
• Calling the last door
• Calling selected doors individually
116
Simplified
EC Declaration of Conformity
Manufacturer: S. Siedle & Söhne
Telefon- u. Telegrafenwerke OHG
Address: Bregstraße 1
D-78120 Furtwangen
declares that the Product:
Type:
• S 851-0
• SZM 851-0
• SGM 851-0
meets the essential requirements of
the following EC-Directives:
• EMC Directive 2004 / 108 / EC
• Low Voltage Directive 2006/95/EC
• European Radio Equipment
Directive 1999/5/EC
and that the following harmonized
standards has been applied:
• ETSI EN 301 489-1 V1.9.2
• ETSI EN 301 489-6 V1.3.1
• EN 55022:2010
• EN 55024:2010
• EN 60950-1:2006
• EN 301 406 V2.1.1
The full text of the EU declaration
of conformity is available at the following internet address:
http://www.siedle.com
Path: International > Home >
Service > Download > Electricians
and the wholesale trade
> Certificates, lighting data
> Declaration of conformity > S
Remarks
This device is produced in different
country variants/country variant
combinations. Country-specific
technical connection conditions have
been observed.
Every country variant/country variant
combination is exclusively designed
for operation at the analogue telephone connection in the network of
the specific country/countries.
Servicing
Statutory warranty conditions apply.
If the device requires servicing,
contact your specialist dealer or electrical installer.
Customer service in the Furtwangen
factory
+49 7723 63-434
Index
AA module
79
Accepting a call
69
Accepting a call
69
Activate Doormatic
79
Additional functions tab
79, 81
Address range
71
App
111, 112, 114
App tab
79, 82
As-delivered status
65
Assigning functions
79
Automatic video memory
storage
115
Base station
70, 84
Basic functions In-Home bus:
74
Battery safety
63
BPS 650…
78
Button assignment tab
79, 80
Call duration
79
Care instructions
64
Changing password –
administrator
89
Changing password – user
99
Changing the PIN
94
Charging cradle
69
Charging times
69
Commissioning
65
Commissioning accessories
67
Complete function check
116
Configuration of
Siedle Scope
79, 93
Configuration of
Smart Gateway Mini
84
Configuring the base
Smart Gateway Mini
84
Connection
70
Contact with liquids
64
Cordless handset
69, 103, 108
Creating app users
97
Date
92, 109
Declaration of conformity
116
DECT – changing the PIN
94
Default setting
102
Deregistration /
logging out
98, 101, 108
Description
79
DHCP mode
91
Dialling code (International)
95
Dialling pause
95
Direct LAN connection
84
Display error
84
Display navigation
104
DNS server
72
End call button
(red receiver button)
104
Ending a call
69
Ending a call
69
Exporting the configuration file 83
External line digit
95
File transfer
79
Flash time
95
Full configuration
84
Full functional scope
65
Function check
116
Function inscriptions
79
Functional scope
65, 79
Group assignment
79
GUI configuration
79
Handsfree mode
69
Hearing aids
63
Important remarks prior to
programming
73
Improper operation
63
Incorrect settings
95
In-Home bus configuration
73, 93
Intercom functions
In-Home bus:
74
IP address
72
Key symbol button
69
LAN connection
84
Legal remarks
64, 115
Logging in
85
Manual programming
75
Maximum call duration
79
Medical devices
63
Medical facilities
63
Mounting instructions
63
Mouth symbol button
69
Name
79
Navigation button
104
Network connection
70
Network settings
71, 91
Operating instructions
66
Operating mode AA module
79
Operating times
69
Part configuration
84
Password length
97
Plug+Play mode
76, 77
Plug+Play programming
70, 76
Power failure
63
Preparing the PC/laptop
71
Programming accessories
78
Programming button
base station
75
Programming interface
78
Programming manual
75
Programming mode
73, 75
Programming Plug+Play
70, 76
Programming software
78
Programming with PC
78
Protect your property
64
Receiver symbol
104
Red receiver symbol
(end call button)
104
Registration mode
94
Release door
69
Remarks
64
Required commissioning
accessories
67
Safety remarks
63, 111
Scope of delivery
68
Selecting the
XML configuration file
93
Selection of the
configuration file
93
Servicing
117
Siedle Scope configuration
79
Standard gateway
72
Start screen
104
Status LED
70
Subnet mask
72
Supplementary functions in
In-Home bus
74
System overview (graphic)
66
Telecom socket
70
Telephone system
95
Telephony settings
95, 96
Time
92, 109
Transfer tab
79
Updating the system
87
Video memory storage
115
XML configuration file
83
ZBVG 650-… bus supply unit
accessory
78
117
118
119
S. Siedle & Söhne
Telefon- und Telegrafenwerke OHG
Postfach 1155
78113 Furtwangen
Bregstraße 1
78120 Furtwangen
Telefon +49 7723 63-0
Telefax +49 7723 63-300
www.siedle.de
info@siedle.de
© 2014/07.15
Printed in Germany
Best. Nr. 0-1106/148882
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising