Gigaset S3
Bedienung
HiPath 4000
Gigaset S3 professional an HiPath Cordless Enterprise
www.siemens.de/enterprise
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Mobiltelefon
Gefahr:
•
•
•
•
Verwenden Sie das Mobiltelefon nicht in explosionsgefährdeten
Umgebungen!
Legen Sie das Mobiltelefon nicht neben elektronische Geräte,
damit eine gegenseitige Beeinflussung verhindert wird!
Verwenden Sie das Mobiltelefon nicht in Feuchträumen! Die Geräte sind nicht spritzwasserfest.
Von Ihrem Mobiltelefon wird eine Sendeleistung abgegeben.
Beachten Sie die örtlichen Sicherheitsvorschriften!
Hinweis:
Der Klingelton, die Hinweistöne und das Freisprechen werden über
den Lautsprecher wiedergegeben. Halten Sie das Telefon nicht an
das Ohr, wenn es klingelt bzw. wenn Sie die Freisprechfunktion eingeschaltet haben. Sie können sich sonst schwerwiegende, dauerhafte Gehörschäden zuziehen.
Hinweis:
•
•
Für Träger von Hörgeräten: Es können Funksignale in Hörgeräte
einkoppeln.
Geben Sie Ihr Mobiltelefon bitte nur mit Bedienungsanleitung an
Dritte weiter!
Akkus
Gefahr:
•
•
•
•
II
Verwenden Sie nur die zugelassenen Akkus!
Verwenden Sie keine Batterien! Erhebliche Gesundheits- und
Sachschäden sind möglich (Explosionsgefahr, Zerstörung des
Batteriemantels, Funktionsstörungen und Beschädigung des
Mobiltelefons).
Tauchen Sie die Akkus nicht ins Wasser und werfen Sie sie nicht
ins Feuer!
Verwenden Sie für das Betreiben der Ladeschale nur das zugelassene Steckernetzgerät!
Sicherheitshinweise
WEEE-Kennzeichen
Hinweis:
•
•
•
•
Alle Elektro- und Elektronikgeräte sind getrennt
vom allgemeinen Hausmüll über dafür staatlich
vorgesehene Stellen zu entsorgen.
Die sachgemäße Entsorgung und die getrennte
Sammlung von Altgeräten dient der Vorbeugung
von potentiellen Umwelt- und Gesundheitsschäden. Sie sind eine Voraussetzung für die Wiederverwendung
und das Recycling gebrauchter Elektro- und Elektronikgeräte.
Ausführliche Informationen zur Entsorgung Ihrer Altgeräte erhalten Sie bei Ihrer Kommune, Ihrem Müllentsorgungsdienst, dem
Fachhändler bei dem Sie das Produkt erworben haben oder Ihrem Vertriebsansprechpartner.
Diese Aussagen sind nur gültig für Geräte, die in den Ländern
der Europäischen Union installiert und verkauft werden und die
der Europäischen Richtlinie 2002/96/EC unterliegen. In Ländern
außerhalb der Europäischen Union können davon abweichende
Bestimmungen für die Entsorgung von Elektro- und Elektronikgeräten gelten.
III
Übersicht
Übersicht
1
2
3
4
5
6
14
13
12
7
11
8
10
9
1
Hörkapsel
10
Call-by-Call-Taste
2
Display
11
Raute-Taste
3
Display-Tasten
12
Nummern-Tasten
4
Steuer-Taste
13
Auflegen- und Ein-/Aus-Taste
5
Freisprech-Taste
14
Nachrichten-Taste
6
Abheben-Taste
7
Stern-Taste
8
R-Taste
9
Mikrofon
Verwendung der Tasten: Æ Seite 10
IV
Inhaltsverzeichnis
Inhaltsverzeichnis
Übersicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . IV
Zur vorliegenden Bedienungsanleitung . . . . . . . . . . 1
Telefonieren –
Die Grundfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Ein-/Ausschalten des Mobiltelefons . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erst die Leitung belegen, dann wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Erst wählen, dann die Leitung belegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Manuelle Wahlwiederholung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rückruf . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rückfrage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Mikrofon aus- und einschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anruf annehmen oder abweisen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräch beenden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Tastatursperre ein- oder ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Nach Verlassen des Funknetzes . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
2
3
3
4
5
6
7
8
9
9
9
Beschreibung der Bedienelemente . . . . . . . . . . . . . 10
Funktions-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
R-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Steuer-Taste . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Display-Tasten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Menü-Symbole im Hauptmenü . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
10
11
11
12
13
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons . . . . . . . . . . . . 14
Entfernen der Schutzfolie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einlegen der Akkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Laden und Gebrauch der Akkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Betriebszeiten und Ladezeiten der Akkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zugelassene Akkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Montieren des Trageclips . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Einstellen der Display-Sprache des Mobiltelefons . . . . . . . . . . . . . . . .
14
14
16
17
17
17
18
Einstellen des Mobiltelefons. . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Sprachlautstärke einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Klingeltöne einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Hinweistöne einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
V
Inhaltsverzeichnis
Klingeltöne und Bilder mittels Media-Pool einstellen . . . . . . . . . . . . . .
Bilder ansehen/Sounds abspielen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bild umbenennen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bilder löschen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Speicherplatz überprüfen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Klingelton ein- oder ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufmerksamkeitston ein- oder ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatische Rufannahme ein-/ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Datum und Uhrzeit einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Display einstellen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konvertierungsliste für vCard-Transfer einstellen . . . . . . . . . . . . . . . . .
In den Lieferzustand zurücksetzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
23
24
25
25
26
27
27
28
29
30
34
35
Telefonieren – Die Komfortfunktionen. . . . . . . . . . .37
Freisprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Mit Headset telefonieren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schnurgebundenes Headset . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schnurloses Headset . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Wahlwiederholung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Automatische Wahlwiederholung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag bzw. Liste der Wahlwiederholung löschen . . . . . . . . . . . . .
Rufnummer ins Telefonbuch übernehmen . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rufnummer in Call-by-Call-Liste eintragen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Telefonbuch/Call-by-Call Liste des Mobiltelefons . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag speichern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag suchen und wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag mit Kurzwahl-Ziffer wählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag ansehen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag ändern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Eintrag als VIP (Very Important Person) markieren . . . . . . . . . . . . .
Eintrag oder Telefonbuch/Call-by-Call Liste löschen . . . . . . . . . . . .
Eintrag oder Liste (Telefonbuch) senden bzw. kopieren . . . . . . . . .
Freie Speicherplätze anzeigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zentrale Telefonbücher (Gruppentelefonbuch) . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräche führen mit Projektzuordnung (Kostenverrechnung). . . . . . .
Anderes Telefon wie das eigene benutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Rufnummernanzeige beim Angerufenen unterdrücken . . . . . . . . . . . .
Anrufschutz ein-/ausschalten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Fangen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anrufumleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Umleitung nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Verzögerte Anrufumleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anrufe für anderen Anschluss umleiten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Kommandos über Tonwahl eingeben (MFV-Nachwahl) . . . . . . . . . . . .
Gespräche parken/aktivieren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
VI
37
38
38
38
41
41
41
42
43
44
45
46
47
47
47
48
48
49
50
51
52
53
54
55
56
57
57
66
66
68
68
Inhaltsverzeichnis
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern . . . . . . 70
Anklopfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Aufschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gespräch weitergeben (Umlegen). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Makeln (Gespräche wechseln) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konferenz durchführen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konferenz aufbauen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konferenz erweitern . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konferenz übergeben . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Während der Konferenz . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zweitanruf nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
70
71
72
72
73
74
75
77
77
78
Nachrichtenfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Mailbox nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 80
Anruferliste nutzen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 81
HiPath Xpressions Mailbox-Funktion nutzen (optional) . . . . . . . . . . . . . 82
Zusatzfunktionen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 83
Wecker des Mobiltelefons . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Terminfunktion des Mobiltelefons. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Terminfunktion des Systems. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Basis auswählen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schnellzugriff auf Funktionen und Rufnummern . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Anlagenweites Direktansprechen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Datenaustausch PC <-> MT oder MT <-> MT . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Schnittstellen-Überblick . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PC-Applikation (Gigaset QuickSync). . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
PC-Schnittstelle (Bluetooth) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Bluetooth-Schnittstelle. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
83
85
88
89
90
92
94
94
94
95
96
Telefonsperre . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Telefonschloss des Mobiltelefons. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 99
Telefonanschluss gegen Missbrauch sperren . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 100
System-Funktionen aufrufen . . . . . . . . . . . . . . . . . . 102
VII
Inhaltsverzeichnis
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .103
Störungen beheben. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Mobiltelefon pflegen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Dokumentation . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Ladeschalen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Zubehör . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
EU-Richtlinie . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Konformitätserklärung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
103
105
106
106
106
107
107
108
Stichwortverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .109
VIII
Schritt für Schritt
Zur vorliegenden
Bedienungsanleitung
Diese Bedienungsanleitung beschreibt das Mobiltelefon und dessen Funktionen an Ihrem Kommunikationssystem.
Alle über Ihr Mobiltelefon durchführbaren Funktionen
werden beschrieben. Sollten Sie feststellen, dass Funktionen an Ihrem Mobiltelefon nicht wie gewünscht verfügbar sind, kann dies folgende Ursachen haben:
• Die Funktion ist für Sie und Ihr Mobiltelefon nicht
eingerichtet - bitte wenden Sie sich an Ihre Systembetreuung.
• Ihre Kommunikationsplattform verfügt nicht über
diese Funktion - bitte wenden Sie sich an Ihren Siemens-Vertragspartner zur Hochrüstung.
Telefonieren –
Die Grundfunktionen
Sie führen mit Ihrem Mobiltelefon interne und externe
Gespräche.
Interne Gespräche sind Gespräche,
• die Sie innerhalb des Bereiches eines Kommunikationssystems z. B. in Ihrer Firma führen,
• die Sie zwischen vernetzten Kommunikationssystemen z. B. mit verschiedenen Standorten Ihrer Firma
führen.
Externe Gespräche sind Gespräche, die Sie mit Teilnehmern des öffentlichen Telefonnetzes führen.
1
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Ein-/Ausschalten des Mobiltelefons
a Drücken Sie die Auflegen-Taste so lange, bis das Einoder Ausschalten durch eine aufsteigende Tonfolge bestätigt wird.
PIN
Ist die PIN im Lieferzustand (0000), so ist das Mobiltelefon nach dem Einschalten betriebsbereit. Wurde eine
PIN gesetzt, so muss die PIN eingegeben werden.
Bitte Mobilteil-PIN
eingeben:
o
PIN eingeben.
[ Eingabe bestätigen. Das Mobiltelefon ist betriebsbereit.
Anzeige der Verbindungsqualität
Im Ruhedisplay wird die Stärke des Empfangssignals
durch das Symbol „Empfangsfeldstärke“ angezeigt:
|
Ò
Ñ
i
Ð
blinkend, kein Empfang
geringe Empfangsfeldstärke
50% Empfangsfeldstärke
75% Empfangsfeldstärke
100% Empfangsfeldstärke
Die Funkreichweite ist im Freien und in Gebäuden unterschiedlich (Æ Seite 106). Bei Reichweitenproblemen
wenden Sie sich bitte an Ihren Systembetreuer!
Aufladen der Akkus
Das Mobiltelefon darf nur in die vorgesehene Ladeschale gestellt werden!
Steht das Mobiltelefon in der Ladeschale, lädt es auch,
wenn es ausgeschaltet ist. Wenn das Mobiltelefon eingeschaltet ist, sehen Sie im Display die Ladezustandsanzeige blinken.
Hat sich das Mobiltelefon wegen leerer Akkus abgeschaltet und wird dann in die Ladeschale gestellt, schaltet es sich automatisch ein und ist betriebsbereit. Der
Ladevorgang beginnt. Wenn eine PIN gesetzt wurde,
muss diese erst eingegeben werden.
2
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Sprache
Wenn die von Ihnen bevorzugte Sprache der Displaytexte nicht eingestellt ist, können Sie diese selbst festlegen (Æ Seite 18).
Erst die Leitung belegen, dann wählen
c oder d Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Abheben-Taste lange drücken oder Freisprech-Taste drücken.
o
Gewünschte Rufnummer eingeben. Der Teilnehmer
wird gerufen.
Es besteht keine Korrekturmöglichkeit bei Tippfehlern.
Bei Tippfehlern: Auflegen-Taste drücken.
Entweder:
p
Der Teilnehmer meldet sich. Sie führen das Gespräch.
Oder:
RUECKRUF
[
Der Teilnehmer ist besetzt. Sie können einen Rückrufwunsch speichern (Æ Seite 5).
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Erst wählen, dann die Leitung belegen
Wahlvorbereitung
o und ggf. X
Gewünschte Rufnummer eingeben und ggf. mit der
Displaytaste „Löschen“ einzelne Zeichen korrigieren.
ggf. S Wahlpause einfügen. Zwischen den eingegebenen Ziffern erscheint ein „P“
. Eine Wahlpause kann z. B. zwischen Vorwahlnummer und Rufnummer oder bei einer
Mailboxabfrage notwendig sein.
Hinweis:
Die Wahlvorbereitung ist auch bei Wahlwiederholung und Wahl mit dem Telefonbuch des Mobiltelefons ( Ó ) möglich.
Wählen
c oder d Innerhalb von 30 Sekunden die Abheben-Taste oder die
Freisprech-Taste drücken. Der Teilnehmer wird gerufen.
Entweder:
3
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
p
Der Teilnehmer meldet sich. Sie führen das Gespräch.
Oder:
[
RUECKRUF
Der Teilnehmer ist besetzt. Sie können einen Rückrufwunsch speichern (Æ Seite 5).
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Manuelle Wahlwiederholung
In der Wahlwiederholungsliste sind die zuletzt gewählten 20 Rufnummern gespeichert. Eine Rufnummer, die
mehrmals gewählt wurde, wird nur einmal gespeichert.
c Im Ruhezustand des Mobiltelefons. Abheben-Taste
kurz drücken. Die Wahlwiederholungsliste wird angezeigt.
s oder t Gewünschte Rufnummer auswählen.
evtl.
Ansehen
Falls Sie Details zur ausgewählten Rufnummer sehen
wollen: Display-Taste drücken.
Entweder:
c oder d Abheben-Taste oder Freisprech-Taste kurz drücken. Die
Verbindung wird aufgebaut.
Oder:
Optionen
st
Nr. verwenden
Menü der Wahlwiederholung öffnen. Das Menü enthält
die folgenden Funktionen (Æ Seite 41):
• Nr. ins Tel.buch
• Aut. Wahlwiederh.
• Nr. verwenden
• Eintrag löschen
• Liste löschen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o
Rufnummer ändern oder vervollständigen, z. B. mit einer Durchwahl.
c oder d Abheben-Taste oder Freisprech-Taste kurz drücken. Die
Verbindung wird aufgebaut.
4
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Rückruf
Sie rufen einen Teilnehmer an, der sich nicht meldet
oder dessen Anschluss besetzt ist. Mit der RückrufFunktion erreichen Sie ihn, sobald er auflegt oder sein
Telefon wieder benutzt hat. Beachten Sie, dass ein Anschluss bereits dann als besetzt signalisiert wird, wenn
er von einem weiteren Teilnehmer gerufen wird. Ihr Telefon können Sie bei vorgemerktem Rückruf uneingeschränkt benutzen.
Rückruf vormerken
p
[
RUECKRUF
Die Nummer wird gewählt. Sie hören den Besetztton
oder der Teilnehmer meldet sich nicht.
Rückrufwunsch speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Sie erhalten den Rückruf
Sie erhalten den Rückruf:
• sobald der gewünschte Teilnehmer auflegt, oder
• wenn der Teilnehmer sein Mobiltelefon das erste
Mal benutzt hat, oder
• wenn ein Teilnehmer, der über eine Mailbox verfügt,
auf Ihren Rückrufwunsch reagiert (Æ Seite 80).
c oder d Abheben-Taste oder Freisprech-Taste kurz drücken. Die
Verbindung wird aufgebaut.
Hinweis:
Rückrufe werden solange wiederholt, bis eine
Verbindung zustande kommt oder bis der Rückruf gelöscht wird. Ein Telefon kann max. 5 Rückrufe einleiten und Ziel von max. 5 Rückrufwünschen sein. Sind diese Bedingungen erreicht,
werden weitere Rückrufe abgewiesen.
Löschen des Rückrufwunsches
u System-Menü aufrufen.
><
RUECKRUF
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
MUELLER MOBIL
DO 06.02 09:23
[ Der älteste Eintrag wird zuerst angezeigt.
> < Gewünschten Befehl auswählen.
5
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Nächsten Eintrag anzeigen:
><
WEITER
[ Befehl auswählen und bestätigen, um den nächsten
Eintrag anzuzeigen.
Angezeigten Eintrag löschen:
><
LOESCHEN
[ Befehl auswählen und bestätigen.
Rückruf gelöscht
Sie erhalten die Bestätigung: „Rueckruf geloescht“.
Anzeige der Rückrufe beenden:
><
ABBRECHEN
[ Befehl auswählen und bestätigen.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Rückfrage
p
Sie unterbrechen Ihr Gespräch, um mit einem Teilnehmer (auch Externteilnehmer) ein Rückfragegespräch zu
halten und setzen anschließend das erste Gespräch
fort.
Sie führen ein Gespräch.
Rückfrage aktivieren und durchführen
><
RUECKFRAGE
[ Rückfrage aktivieren. Das aktuelle Gespräch wird „gehalten“
, der erste Teilnehmer wartet.
o Rufnummer für das Rückfragegespräch eingeben.
p
Die Nummer wird gewählt. Der Teilnehmer meldet sich.
Das Rückfragegespräch beginnt.
Der zweite Teilnehmer ist besetzt oder meldet sich
nicht
Sie können während der Rückfrage:
• einen Rückruf vormerken (Æ Seite 5),
• Anklopfen (Æ Seite 70) oder
• Aufschalten (Æ Seite 71).
6
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Rückfrage beenden und zum Wartenden zurückkehren
Entweder:
><
ZUM WARTENDEN
><
ZURUECK
[ Falls die Rückfrage zwar aktiviert, aber noch keine Rufnummer eingegeben wurde: Menüpunkt auswählen
und bestätigen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Sie sind wieder mit dem ersten Gesprächspartner verbunden. Der zweite Gesprächspartner bekommt das
Besetzt-Zeichen und legt auf, ein Gigaset-Mobiltelefon
legt selbständig auf.
><
ZUM WARTENDEN
Oder Der zweite Teilnehmer legt auf. Nach dem Bestätigen
[ von “ZUM WARTENDEN” sind Sie wieder mit dem ersten Teilnehmer verbunden..
Sie können aber auch:
• mit den Gesprächspartnern abwechselnd sprechen
(Æ Seite 72),
• eine Konferenz aufbauen (Æ Seite 74) oder
• den wartenden Gesprächspartner an den zweiten
Gesprächspartner übergeben (Æ Seite 72).
Mikrofon aus- und einschalten
p
Wenn Sie z. B. eine Rückfrage im Raum halten wollen,
die Ihr Gesprächspartner am Telefon nicht hören soll,
können Sie das Mikrofon vorübergehend ausschalten.
Sie führen ein Gespräch.
Mikrofon ausschalten
> < STUMM EIN
[ Während des Gesprächs die Displaymeldung bestäti-
gen. Das Mikrofon ist ausgeschaltet. Sie können jetzt
z. B. eine Rückfrage im Raum halten.
Mikrofon einschalten
STUMM AUS
[ Displaymeldung bestätigen, um das Mikrofon wieder
einzuschalten.
7
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Anruf annehmen oder abweisen
Anruf annehmen
Ihr Mobiltelefon läutet (Æ Seite 28). Die Anruferinformation erscheint am Display. Es können die Rufnummer des Anrufers und/oder dessen Name angezeigt
werden. Zum Annehmen eines Anrufes haben Sie die
folgenden Möglichkeiten:
k
Das Mobiltelefon befindet sich in der Ladeschale: Das
Mobiltelefon aus der Ladeschale nehmen (funktioniert
nur, wenn die „Automatische Rufannahme“ eingeschaltet ist, Æ Seite 28).
c oder d Das Mobiltelefon befindet sich außerhalb der Ladeschale: Abheben- oder Freisprech-Taste drücken.
Nachdem Sie den Anruf angenommen haben, können
Sie:
• das Gespräch umlegen (Æ Seite 72),
• das Gespräch auf Halten legen und eine Rückfrage
im Raum durchführen (Æ Seite 71),
• das Gespräch auf Halten legen und einen zweiten
Gesprächspartner anrufen (Æ Seite 6), um das gehaltene Gespräch weiterzuleiten (Æ Seite 72), zu
makeln (Æ Seite 72) oder eine Konferenz aufzubauen (Æ Seite 74).
Klingelton für den aktuellen Anruf ausschalten:
Wenn Sie sich z. B. in einer Besprechung befinden und
vor dem Annehmen des Anrufes den Raum verlassen
möchten:
RUFTON AUS
[ Displaymeldung bestätigen. Der Klingelton wird für den
aktuellen Anruf ausgeschaltet.
c oder d Abheben- oder Freisprech-Taste drücken. Der Anruf
wird angenommen.
8
Telefonieren – Die Grundfunktionen
Schritt für Schritt
Gespräch beenden
a oder
k
Auflegen-Taste kurz drücken oder Mobiltelefon in die
Ladeschale stellen.
Je nach Einstellung des Kommunikationssystems werden die Gesprächskosten angezeigt.
Tastatursperre ein- oder ausschalten
Die Tastatursperre dient dem Schutz vor unbeabsichtigten Tastenbetätigungen, z. B. beim Tragen in der Tasche. Bei einem eingehenden Anruf wird die Tastatursperre automatisch ausgeschaltet und nach
Gesprächsende wieder eingeschaltet.
# Raute-Taste so lange drücken, bis das Ein- oder Ausschalten durch eine aufsteigende Tonfolge bestätigt
wird.
Wenn die Tastatursperre eingeschaltet ist, wird im Display ein Schlüssel angezeigt.
Nach Verlassen des Funknetzes
Im Display blinkt der Name der Basis. Das Mobiltelefon
versucht wiederholt, sich mit einer Basis zu synchronisieren. Die Zeitabstände zwischen den Synchronisierungsversuchen vergrößern sich aufgrund der integrierten Stromsparfunktion.
Zum Schonen der Akkus können Sie Ihr Mobiltelefon
ausschalten.
9
Beschreibung der Bedienelemente
Beschreibung der Bedienelemente
Funktions-Tasten
Es gibt die folgenden Funktions-Tasten:
Taste
Name
Verwendung
a
Auflegen- und
Ein-/Aus-Taste
•
•
•
•
c
Abheben-Taste •
•
•
•
Anruf annehmen
Rufnummer wählen
Wahlwiederholungsliste aufrufen
Auf Funktionen des Telefonsystems
zugreifen
d
FreisprechTaste
Anruf annehmen
Rufnummer wählen
Zwischen dem Hörer- und dem Freisprechbetrieb wechseln
Auf Funktionen des Telefonsystems
zugreifen
•
•
•
•
10
Gespräche beenden
Funktionen abbrechen
In die nächsthöhere Menüebene zurückgehen (nur nach Optionen )
Mobiltelefon ein- oder ausschalten
f
NachrichtenTaste
Auf Nachrichtenlisten zugreifen
*
Stern-Taste
Klingelton ein-/ausschalten
#
Raute-Taste
Tastatursperre ein-/ausschalten
C
Call-by-Call
Taste
Auf Call-by-Call Liste zugreifen
S
R-Taste
R-Tastenfunktion
(Æ Seite 11)
Beschreibung der Bedienelemente
R-Taste
Die R-Taste ermöglicht in den verschiedenen Betriebszuständen durch kurzes Drücken die folgenden Funktionen:
• Beim Wählen: Wahlpause einfügen (z. B. zwischen Vorwahlnummer
und Rufnummer oder bei einer Mailboxabfrage)
• Im Gespräch: Gespräch beenden
• Im Rückfragegespräch: Rückfragegespräch beenden
• Bei einer Rückfrage, beim Einleiten einer Konferenz oder beim Weitergeben eines Gespräches: Verbindung zu einer Mailbox beenden
Steuer-Taste
Der Steuer-Taste sind je nach Bediensituation unterschiedliche Funktionen
zugeordnet:
Situation
t
Oben drücken
s
u
Unten drücken Links drücken
Im Ruhezustand
Klingeltöne ein- Telefonbuch
Basis-Menü
stellen
des Mobiltele- des Systems
fons öffnen
aufrufen
Im Gespräch
Sprach-/Telefonlautstärke
einstellen
Im Hauptmenü Menü-Symbol
auswählen
In Listen und
NächsthöheMenüs
res Listenelement
Im Eingabefeld Schreibmarke
eine Zeile nach
oben
Werte ändern
Telefonbuch
Basis-Menü
des Mobiltele- des Systems
fons öffnen
aufrufen
Menü-Symbol
auswählen
Nächstniedrigeres Listenelement
Schreibmarke
eine Zeile nach
unten
Menü-Symbol
auswählen
Nächsthöhere
Menüebene,
Abbruch
Schreibmarke
nach links
Wert verringern
v
Rechts
drücken
Kurz: Hauptmenü des
Mobiltelefons
öffnen
Auswahl von
„Lautstärke“
,
„Tonwahl“, „Basis einstellen“
Menü-Symbol
auswählen
Eintrag auswählen (OK)
Schreibmarke
nach rechts
Wert vergrößern
11
Beschreibung der Bedienelemente
Display-Tasten
Das Mobiltelefon verfügt über zwei Display-Tasten mit jeweils einer oder
zwei Funktionen. Wenn eine Taste mit zwei Funktionen belegt ist, wird die
gewünschte Funktion entsprechend mit der linken oder rechten Seite der
Display-Taste gewählt. Die Belegung der Display-Tasten ist abhängig vom
Betriebszustand. Eine Funktion kann durch einen Text oder ein Symbol dargestellt sein:
Symbol
Name
Verwendung
©
Menü
Hauptmenü des Mobiltelefons aufrufen
X
Löschen
Eingaben zeichenweise von rechts nach
links löschen
”
Zurück
Zurück in die nächsthöhere Menüebene, Abbruch
n
Intern
System-Menü aufrufen
OK
Gewählten Menüpunkt bestätigen
Auf/Ab
Auf- oder abwärts blättern, um Menüpunkte auszuwählen
[
<>
?
Anhören
Anhören
Melodie anhören
Ansehen
Ansehen
Eintrag oder Bild anzeigen
Aus
Automatische Wahlwiederholung beenden/Funktion deaktivieren
Beenden
Das Abspielen einer Melodie beenden
Beep
Aufmerksamkeitston einschalten
Ja
Sicherheitsabfrage bestätigen
Optionen
Situationsabhängiges Menü des Mobiltelefons aufrufen
Ruf aus
Ruf aus
Terminruf des Mobiltelefons bestätigen
Setzen
Setzen
Nummern-Taste setzen
Sichern
Sichern
Eingaben speichern
Termin
Termin
Terminfunktion des Mobiltelefons aufrufen
Wecker
Wecker
Weckfunktion aufrufen
Aus
Beenden
Beep
Ja
Optionen
12
Funktion fest- Linke Display-Taste mit einer Funktion
legen
belegen. Wird angezeigt, solange noch
keine Funktion festgelegt wurde.
Beschreibung der Bedienelemente
Symbol
Zeit
Name
Verwendung
Zeit
Uhrzeit und Datum eingeben. Wird angezeigt, solange Uhrzeit und Datum
noch nicht gesetzt sind.
Durch Belegung der linken Display-Taste mit einer Funktion können weitere Symbole angezeigt werden, z. B. der Name eines Telefonbuch- oder
Call-by-Call-Eintrages (Æ Seite 90).
Menü-Symbole im Hauptmenü
©
Das Hauptmenü des Mobiltelefons wird durch Drücken der Display-Taste
„Menü“ aufgerufen.
Das Hauptmenü ist ein grafisch orientiertes, zweispaltig aufgebautes
Menü und hat die folgenden Menü-Symbole:
Symbol
í
ì
ç
Ï
Ð
Ì
Verwendung
Extras-Menü aufrufen. Enthält die Menüpunkte
„Datentransfer“ und „Entgang. Termine“
.
Wecker-Eingabemaske aufrufen. Hier kann ein WeckTermin eingegeben werden.
Kalender aufrufen. Zeigt den Kalender des jeweiligen
Monats an, danach kann ein neuer Termin eingegeben
und es wird die Liste der festgelegten Termine angezeigt.
Media-Pool-Menü aufrufen. Enthält die Menüpunkte
„Screensavers“
, „CLIP-Bilder“
, „Sounds“ und „Speicherplatz“
.
Einstellungen-Menü aufrufen. Enthält die Menüpunkte
„Datum und Uhrzeit“
, „Töne und Signale“
, „Display“
,
„Mobilteil“ und „Basis“
.
Symbol für Anruferliste; Funktionsweise wie Nachrichten-Taste.
u/v und t/s
Die Menü-Symbole werden durch Links/Rechts- und Oben/Unten-Drücken
der Steuertaste ausgewählt.
13
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
Entfernen der Schutzfolie
Ziehen Sie bitte vor der Inbetriebnahme die Schutzfolie
vom Display ab.
Einlegen der Akkus
Das Mobiltelefon wird zusammen mit den zugelassenen Akkus geliefert.
Die Akkus sind nicht geladen. Sie werden erst im Mobiltelefon aufgeladen.
Hinweis:
•
•
•
•
•
Beachten Sie die Sicherheitshinweise (Æ Titelrückseite)!
Verwenden Sie nur zugelassene Akkus (Æ Seite 17)!
Öffnen Sie das Akkufach nur in staubfreier Umgebung!
Wenn Sie die Akkus entfernen, bleiben Ihre Telefonbuch-Einträge und alle Einstellungen erhalten. Datum und Uhrzeit werden
zurückgesetzt.
Entfernen Sie die Akkus nur, wenn diese defekt sind. Jedes unnötige Entfernen verringert die Lebensdauer der Akkus.
1. Falls montiert: Trageclip abnehmen
Einen Schraubendreher zwischen Trageclip und Akkudeckel schieben (1)
und den Trageclip mit dem Schraubendreher nach außen drücken (2), bis
er ausrastet.
1
2
Auf der gegenüberliegenden Seite den Clip ebenfalls ausrasten und dann
abnehmen.
14
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
2. Akkufach öffnen
In die Mulde am Gehäuse greifen und den Akkudeckel nach oben klappen.
3. Akkus einlegen
Akkus richtig gepolt einsetzen (siehe schematische Darstellung). Die Polung ist im bzw. am Akkufach gekennzeichnet.
3
4. Akkufach schließen
Akkudeckel zuerst mit den seitlichen Aussparungen an den Nasen der Innenseite des Gehäuses ausrichten. Danach Deckel zudrücken, bis er einrastet.
15
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
Laden und Gebrauch der Akkus
Zum Aufladen der Akkus stellen Sie das Mobiltelefon mit der Tastatur nach
vorne in die Ladeschale.
Achtung:
Verwenden Sie für das Betreiben der Ladeschale nur zugelassene
Steckernetzgeräte (Bestellnummern siehe Æ Seite 106).
Der Ladezustand wird durch die Ladezustandsanzeige angezeigt. Sie blinkt
beim Aufladen:
=
Akku leer
e
Akku 33% geladen
V
Akku 66% geladen
U
Akku 100% geladen
Hinweis:
•
•
•
16
Erstes Aufladen: Laden Sie die Akkus mindestens 10 Stunden
ohne Unterbrechung auf, unabhängig von der Ladezustandsanzeige. Benutzen Sie anschließend das Mobiltelefon bis zum Ertönen des Akkuwarntons, ohne es zurück in die Ladeschale zu
legen. Dadurch wird die Ladezustandsanzeige an die Betriebszeiten der Akkus angepasst.
Zum Erreichen der vollen Betriebs- und Ladezeiten
(Æ Seite 17): Benutzen Sie das Mobiltelefon mehrmals bis
zum Ertönen des Akkuwarntons, ohne es zurück in die Ladeschale zu legen.
Jedes weitere Aufladen: Sie können Ihr Mobiltelefon nach jedem Gebrauch in die Ladeschale legen. Das Aufladen wird
elektronisch gesteuert, so dass die Akkus optimal und schonend geladen werden.
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
Betriebszeiten und Ladezeiten der Akkus
Die Betriebszeiten werden erst nach einigen Lade- und Entladevorgängen
erreicht und sind abhängig von
• der Akkukapazität,
• dem Alter der Akkus,
• den getroffenen Einstellungen,
• dem Benutzerverhalten
• dem eingesetzten DECT-Cordless System
Kapazität (mAh)
Bereitschaftszeit GesprächsLadezeit
(Stunden)
zeit (Stunden) (Stunden)
800
a.
b.
> 150 a
etwa 110 b
etwa 9
etwa 9
Betrieb an Gigaset Basis z.B. Gigaset S300 professional
Betrieb an HiPath Cordless Enterprise / HiPath Cordless Office
Zugelassene Akkus
Für das Mobiltelefon sind die folgenden Akkus zugelassen.
Akku
Sanyo NiMH, 800 mAh
GP, 850 mAh
Yuasa Technoligies AAA, 800 mAh
Montieren des Trageclips
Drücken Sie den Gürtelclip so auf der Rückseite des Mobilteils an, dass die
Nasen des Gürtelclips in die Aussparungen einrasten.
17
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Einstellen der Display-Sprache des
Mobiltelefons
Wenn im Lieferzustand die von Ihnen bevorzugte Sprache der Displaytexte des Mobiltelefons nicht voreingestellt ist, können Sie diese selbst festlegen. Die Sprache der Displaytexte des Kommunikationssystems ist
nur vom Administrator einstellbar.
Hauptmenü öffnen
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Erstes Untermenü öffnen
st
st
Entweder:
Ð
Einstellungen
Ð
H/Set Settings
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Oder:
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Zweites Untermenü öffnen
Entweder:
st
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Oder:
st
Handset
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Drittes Untermenü öffnen
Entweder:
st
Sprache
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Oder:
st
18
Language
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Inbetriebnehmen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Sprache auswählen
st
Deutsch
English
Francais
Italiano
Espanol
Portugues
Nederlands
Dansk
Norsk
Svenska
Suomi
Cesky
Polski
Turkce
Ellinika
Magyar
Russkij
Hrvatski
Slovenscina
Romana
[ Gewünschte Sprache auswählen und bestätigen.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Hinweis:
•
•
Wenn Sie aus Versehen eine für Sie unverständliche Display-Sprache eingestellt haben,
drücken Sie „v 8 4 1“ und wählen Sie
dann die Sprache neu aus.
Wenn Sie die Display-Sprache in den Lieferzustand zurücksetzen wollen: Æ Seite 35.
19
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Einstellen des Mobiltelefons
Wenn Sie mit den Standard-Einstellungen des Mobiltelefons nicht zufrieden sind, können Sie diese ändern.
Sprachlautstärke einstellen
Während eines Gespräches können Sie die Sprachlautstärke ändern. Folgende Lautstärken sind einstellbar:
• Lautstärke im Hörerbetrieb. Drei Lautstärkestufen
sind möglich.
• Lautstärke beim Freisprechen. Fünf Lautstärkestufen sind möglich. Die Lautstärke für das Freisprechen können Sie nur ändern, wenn es eingeschaltet
ist (Æ Seite 37).
p
Sie führen ein Gespräch.
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
st
Ð
st
Töne und Signale
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Gesprächslautst.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
__Gesprächslautst.__
Hörer:
f
g
Freisprechen:
f
g
”
Sichern
uv Einstellung festlegen.
Sichern
20
Display-Taste drücken, wenn Sie die Einstellung dauerhaft speichern wollen.
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Klingeltöne einstellen
Lautstärke und Melodie der Klingeltöne einstellen
In Ihrem Mobiltelefon sind Töne und Melodien gespeichert. Beim Auswählen des Menüs ertönt der Klingelton in der aktuellen Einstellung. Sie können zwischen
fünf Klingeltonlautstärken und dem Crescendo-Ruf
(Lautstärke nimmt stufenweise zu) wählen.
Damit Sie die Anrufe und Termine an Ihrem Mobiltelefon leichter unterscheiden können, sind die Klingeltöne
unterschiedlich einstellbar:
• Für externe Anrufe
• Für interne Anrufe
• Für Termine
• Für alle gleich
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Töne und Signale
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Klingeltöne
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Für ext. Anrufe
Für int. Anrufe
Für Termine
Für alle gleich
[ Gewünschten Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Die Eingabemaske, z. B. für externe Anrufe, wird angezeigt:
1 Klingeltonlautstärke
1
___Für ext. Anrufe___
Lautstärke:
f
2
2 Klingeltonmelodie
g
Melodie:
fCircles g
”
Sichern
uv Lautstärke festlegen.
s Eine Zeile nach unten springen.
... usw.
21
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie das Gespräch angenommen haben, bevor Sie das Telefon an das Ohr halten. So vermeiden Sie Gehörschäden durch einen lauten Klingelton.
Sichern
Einstellungen speichern.
Hinweistöne einstellen
Die Hinweistöne haben die folgende Bedeutung:
Hinweiston
Bedeutung
Tastenklick
Jeder Tastendruck wird bestätigt.
Quittungstöne
•
•
•
Akkuton
st
st
st
Ð
Die Akkus müssen geladen werden.
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Töne und Signale
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Hinweistöne
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Eingabemaske, z. B. für die Hinweistöne, wird angezeigt:
1
2
3
22
Bestätigungston (aufsteigende
Tonfolge) beim Sichern von Eingaben/Einstellungen und beim
Legen des Mobiltelefons in die
Ladeschale
Fehlerton (absteigende Tonfolge) bei Fehleingaben
Menüendeton am Menüende
___Hinweistöne___
Tastenklick:
g
fEin
Quittung:
g
fEin
Akkuton:
g
fEin
Sichern
”
1 Status des Tastenklicks
2 Status des Quittungstones
3 Status des Akkutones
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
uv Einstellung festlegen.
s Eine Zeile nach unten springen.
...
Sichern
Einstellungen speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Klingeltöne und Bilder mittels MediaPool einstellen
Der Media-Pool Ihres Mobiltelefons verwaltet Sounds,
die Sie als Klingelton einstellen, und Bilder, die Sie als
Screensaver verwenden können.
Der Media-Pool kann folgende Media-Typen verwalten:
Symbol
Media-Typ
Format
monophone Klingeltöne Standard
polyphone Klingeltöne
Standard
polyphone Klingeltöne
.mid
Bild (Screensaver)
Clip-Bilder
BMP
(128 x 128 Bit)
(128 x 64 Bit)
Das Symbol wird im Media-Pool vor dem Namen angezeigt. In Ihrem Mobiltelefon sind verschiedene monound polyphone Sounds voreingestellt. Das Laden bzw.
Löschen von Sounds wird nicht unterstützt !
Sie können Bilder von einem PC herunterladen
(Æ Seite 94) und vorhandene Sounds anhören.
23
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Bilder ansehen/Sounds abspielen
st
st
Ï Media-Pool
Screensavers
CLIP-Bilder
Sounds
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
[ Gewünschten Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st Eintrag auswählen.
Anhören
oder
Beenden
Ansehen
Display-Taste drücken. Sounds werden abgespielt bzw.
Bilder angezeigt.
oder ” Display-Taste drücken. Die Wiedergabe des Sounds
bzw. die Anzeige des Bildes wird beendet.
Während Sie Sounds abspielen, können Sie auch mit
der Taste u das Abspielen unterbrechen.
a Auflegen-Taste lange drücken, um den Vorgang zu beenden. Das Mobiltelefon kehrt in den Ruhezustand zurück.
Bei Fehlermeldung
Nach dem Auswählen eines Bildes erhalten Sie eine
Fehlermeldung, wenn Sie das Bild in einem ungültigen
Dateiformat abgespeichert haben. Mit ” brechen Sie
den Vorgang ab. Mit Löschen löschen Sie das Bild.
Sound-Lautstärke während des Abspielens einstellen
st
Sound 1
Sound 2
...
[ Gewünschten Sound auswählen und bestätigen.
Anhören
Displaytaste drücken.
Lautst.
Displaytaste drücken.
uv Lautstärke einstellen.
Sichern
24
Einstellung speichern.
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Bild umbenennen
st
st
Ï Media-Pool
Screensavers
CLIP-Bilder
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
[ Gewünschten Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st Eintrag auswählen.
Optionen
st
Menü öffnen.
[ Der Name des Eintrages kann geändert werden. Länge:
Name ändern
max. 15 Zeichen. Danach Eingabe bestätigen.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Bilder löschen
Wenn ein Bild nicht löschbar ist, ist es mit è gekennzeichnet. Dann stehen die unten genannten Funktionen
nicht zur Verfügung.
st
st
Ï Media-Pool
Screensavers
CLIP-Bilder
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
[ Gewünschten Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st Eintrag auswählen.
Optionen
Menü öffnen.
Entweder:
st
Eintrag löschen
st
Liste löschen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Der ausgewählte Eintrag wird gelöscht.
Oder:
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Alle löschbaren
Einträge der Liste werden gelöscht.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
25
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Speicherplatz überprüfen
Sie können sich den verfügbaren restlichen Speicherplatz anzeigen lassen.
st
st
Ï Media-Pool
Speicherplatz
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Der verfügbare/
belegte Speicherplatz wird angezeigt:
___Speicherplatz___
Frei: 13%
”
13% des insgesamt
verfügbaren Speicherplatzes sind frei.
[
” oder [ Display-Taste drücken. Die Anzeige wird beendet.
26
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Klingelton ein- oder ausschalten
Klingelton ausschalten
* Taste so lange drücken, bis der Bestätigungston ertönt.
Der Klingelton ist ausgeschaltet.
Klingelton einschalten
* Taste so lange drücken, bis der Bestätigungston ertönt.
Klingelton für den aktuellen Anruf ausschalten
Entweder:
RUFTON AUS
Display-Taste drücken.
Oder:
* Taste so lange drücken, bis der Rufton ausgeschaltet
ist.
Sie sollten den Klingelton anschließend wieder einschalten, damit das Mobiltelefon den nächsten Anruf
wieder per Klingelton signalisieren kann.
Aufmerksamkeitston ein- oder ausschalten
Wenn Sie den Aufmerksamkeitston einschalten, werden alle anderen Töne ausgeschaltet. Bei einem Anruf
werden Sie durch diesen kurzen Ton aufmerksam gemacht.
Befindet sich das Mobiltelefon in einer Anrufübernahme-Gruppe, wird ein Übernahmeruf ebenfalls durch
den Aufmerksamkeitston signalisiert.
Aufmerksamkeitston einschalten
* Taste so lange drücken, bis der Bestätigungston ertönt.
Beep
Displaytaste innerhalb von drei Sekunden drücken.
Der Aufmerksamkeitston ist eingeschaltet. Die Lautstärke des Aufmerksamkeitstones ist an die Lautstärke
des externen Ruftons gekoppelt.
Aufmerksamkeitston ausschalten
* Taste so lange drücken, bis der Bestätigungston ertönt.
27
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Automatische Rufannahme ein-/ausschalten
Diese Funktion ermöglicht das Annehmen von Anrufen
durch Herausnehmen des Mobiltelefons aus der Ladeschale.
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Aut. Rufannahme Õ
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Die automatische Rufannahme ist eingeschaltet.
Die eingeschaltete Funktion ist durch ein Häkchen gekennzeichnet und kann durch erneutes Auswählen wieder ausgeschaltet werden.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
28
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Datum und Uhrzeit einstellen
Das Datum und die Uhrzeit des Mobiltelefons werden
automatisch eingestellt, wenn Sie einen Teilnehmer anrufen. Falls Ihr Kommunikationssystem diese Funktion
nicht unterstützt, können Sie das Einstellen manuell
durchführen. Das Einstellen von Datum und Uhrzeit am
Mobiltelefon ist für die korrekte Zeiterfassung der Anrufes notwendig.
Entweder:
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
Datum/Uhrzeit
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Oder: Wenn Datum und Uhrzeit noch nicht eingestellt sind:
Zeit
Display-Taste drücken.
Weiter:
o Datum eingeben, z. B. 22.09.2005 = 220905.
s Eine Zeile nach unten springen.
o Uhrzeit eingeben, z. B. 19:05 Uhr = 1905.
Sichern
Einstellungen speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Hinweis:
Falls Ihr Kommunikationssystem das Einstellen
von Datum und Uhrzeit nicht unterstützt, ist es
notwendig, die Einstellung von Zeit zu Zeit zu
überprüfen und ggf. zu korrigieren.
29
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Display einstellen
Für das Display gibt es vielfältige Einstellmöglichkeiten.
Der Screensaver (Logo, Bildschirmschoner), das Farbschema, der Kontrast und die Displaybeleuchtung sind
einstellbar. Ebenfalls kann der angezeigte Name der Basisstation geändert werden.
Screensaver
Sie können sich für den Ruhezustand des Mobiltelefons
einen Screensaver einstellen. Er ersetzt die Anzeige im
Ruhezustand und kann evtl. Datum, Zeit und den Namen der Basisstation überdecken. Der Screensaver
wird während eines Gespräches und oder wenn das
Mobiltelefon abgemeldet ist, nicht angezeigt.
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Display
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Screensaver
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Maske zum
Aktivieren und Einstellen des Screensavers wird angezeigt.
Aktivierung: u Ein v Aktivierung ein- oder ausschalten.
Entweder:
Ansehen
Der aktive Screensaver wird angezeigt.
Oder:
s Eine Zeile nach unten springen.
Auswahl: u Beach v Bild auswählen, z.B. „Beach“.
Nützlicher Hinweis: Wenn Sie den Screensaver „Uhr“
auswählen, zeigt das Display die Uhrzeit in großen Ziffern an.
Ändern
Der ausgewählte Screensaver wird aktiviert.
Weiter:
Sichern
Einstellungen speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
30
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Farbschema
In Ihrem Mobiltelefon sind 4 Farbschemata gespeichert. Durch Auswahl eines Farbschemas legen Sie
fest, welche Farbe die Schrift, die Menü-Symbole und
der Hintergrund haben sollen.
Wechseln Sie während der Einstellung auf ein anderes
Farbschema, dann wird dieses sofort so angezeigt, wie
es später an allen Menüs erscheinen wird.
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Display
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Farbschema
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die auswählbaren Farbschemata werden angezeigt.
st Farbschema auswählen.
[ Auswahl bestätigen.
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Kontrast
Mit dieser Funktion können Sie festlegen wie stark sich
die Schrift und die Menü-Symbole vom Hintergrund unterscheiden sollen.
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Display
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Kontrast
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Maske zum
Einstellen des Kontrasts wird angezeigt.
u v Kontrast einstellen.
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
31
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Beleuchtung
Sie können für das Display festlegen, ob es beleuchtet
sein soll, wenn es sich in der Ladeschale befindet und
wenn es sich außerhalb der Ladeschale befindet.
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Display
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Beleuchtung
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Maske zum
Einstellen der Beleuchtung wird angezeigt.
In Ladeschale: Aktivierung ein- oder ausschalten.
u Ein v
s Eine Zeile nach unten springen.
Außerh. Ladeschale: Aktivierung ein- oder ausschalten.
u Ein v
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Name der Basisstation
Sie können den Namen der Basisstation, der im Ruhedisplay angezeigt wird, ändern. Dazu muss das Mobiltelefon an der betreffenden Basis angemeldet sein.
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Basisauswahl
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
<Basis>
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Die ausgewählte Basis ist aktiviert. Die aktivierte Basis
ist durch ein Häkchen gekennzeichnet und kann durch
Auswählen einer anderen Basis wieder ausgeschaltet
werden.
Ändern
Einstellungen ändern.
Name ändern: X Text löschen.
o und ggf. X
32
Neuen Text eingeben und ggf. mit der Display-Taste
„Löschen“ einzelne Zeichen korrigieren.
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Sichern
Einstellungen speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
aa Auflegen-Taste zweimal drücken, um das Mobiltelefon
aus- und wieder einzuschalten.
Der neue Name der Basisstation wird nun im Ruhedisplay angezeigt.
Das Cordless System überschreibt die Displayanzeige
“Name der Basis” mit der eigenen Rufnummer, Der
Name der Basisstation wird in diesem Fall erst wieder
nach einem erneuten Aus- und Einschalten des Mobiltelefons angezeigt.
33
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
Konvertierungsliste für vCard-Transfer
einstellen
In E-Mail-Programmen, wie z.B. Microsoft Outlook, sind
die Rufnummern meistens wie folgt angegeben: +49
(05251) 820776. Diese Format kann das Mobiltelefon
jedoch nicht benutzen, um die Rufnummer zu wählen.
Wenn die o.g. Rufnummer eine lokale Festnetz-Nummer ist, dann wird diese beim Wählen z.B. umgesetzt
zu 0820776. Die Konvertierungspaare sind in der Konvertierungstabelle festgelegt und können geändert werden, falls sie von den Default-Werten abweichen.
Fragen Sie Ihren Systemverwalter, welche Konvertierungsregeln für Ihr Mobiltelefon gelten!
Konvertierungspaare festlegen
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Vorwahlnummern
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Konvertierungstabelle wird angezeigt. Sie ist für das jeweilige
Land vordefiniert und sieht z.B. wie folgt aus:
_Vorwahlnummern_
Landesvorwahl:
00 - 49
Ortsvorwahl:
0 - [I
]
”
1 Die Landesvorwahl
„49“ wird durch „00“
ersetzt.
1 2 Die Ortsvorwahl z. B.
2
„05251“ (hier leer) wird
durch „0“ ersetzt.
Sichern
o Eintrag ändern.
Mit der Steuer-Taste oben/unten können Sie in ein anderes Eingabefeld springen; mit der Steuer-Taste links/
rechts können Sie den Cursor innerhalb eines Eingabefeldes verschieben.
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
34
Einstellen des Mobiltelefons
Schritt für Schritt
In den Lieferzustand zurücksetzen
Diese Funktion ermöglicht das Zurücksetzen Ihres Mobiltelefons in den Lieferzustand, z. B. wenn Sie es weitergeben oder neu einstellen wollen.
Die Leistungsmerkmale des Mobiltelefons werden wie
folgt behandelt:
Leistungsmerkmal
Behandlung
Audioeinstellungen
werden zurückgesetzt
Call-by-Call Liste
bleibt erhalten
Systemregistrierung
bleibt erhalten
Telefonbuch
bleibt erhalten
Wahlwiederholungsliste
wird gelöscht
Zurücksetzen
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Mobilteil-Reset
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Es erscheint
eine Sicherheitsabfrage.
Ja
Sicherheitsabfrage bestätigen. Das Mobiltelefon wird in
den Lieferzustand zurückgesetzt.
Hinweis:
Falls Sie das Telefonbuch ebenfalls löschen wollen: Æ Seite 44.
35
Einstellen des Mobiltelefons
Einstellungen im Lieferzustand
Einstellung
Erklärung/Hinweise
Stufen
Töne und
Signale
Klingeltonlautstärke
5
Lieferzustand
5
Klingeltonmelodie, extern
Klingeltonmelodie, intern
3+30
3+30
1
3
Aufmerksamkeitston
Hörerlautstärke
3
aus
1
Lautstärke beim Freisprechen
Termin
5
3
3+30
5
1
5
-
ein
Warnton, etwa 5 Minuten bevor die Akkuladung verbraucht ist.
ein
Quittungstöne, ob Aktionen erfolg- reich oder fehlerhaft durchgeführt
wurden.
ein
Auto. Rufannahme
Ruf wird bei Entnahme des Mobilte- lefons aus der Ladeschale automatisch angenommen.
ein
Basisauswahl
Auswahl der Basis
4
bleibt
-
aus
aus
Melodie
Lautstärke
Tastenklick bei jeder Tastenbetätigung.
Beleuchtung Display Beleuchtung
Logo
Anzeige auf Ruhedisplay
Zeichensatz Verfügbarer Zeichensatz
Sprache
Verschiedene Sprachen auswählen. 20
36
Bluetooth
Bluetooth-Aktivierung
Lieferzustand
Die Rufnummern in der Wahlwie- derholungsliste sind gelöscht, die
Audioeinstellungen sind zurückgesetzt. Die Anmeldung des Mobiltelefons bleibt erhalten!
-
Standard
deutsch
oder
englisch
aus
-
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Freisprechen
Merkmale
Das Freisprechen bietet Ihnen folgende Vorteile:
• Andere Personen können mithören und mitsprechen.
• Sie haben die Hände frei.
• Beim Wählen hören Sie z. B. den Freiton, ohne das
Mobiltelefon ans Ohr nehmen zu müssen.
Das Freisprechen ist bis zu einem Umgebungs-Geräuschpegel von 50 dB (A) (Büroumgebung) sinnvoll.
Freisprechen einschalten
Das Freisprechen kann während des Gespräches, beim
Wählen oder beim Annehmen eines Anrufes eingeschaltet werden:
d Freisprech-Taste drücken. Die Freisprech-Taste leuchtet. Informieren Sie Ihren Gesprächspartner, wenn Sie
jemanden mithören lassen.
Hinweis:
Unbedingt in den Hörerbetrieb wechseln, bevor
Sie das Telefon wieder direkt an das Ohr halten.
So vermeiden Sie Gehörschäden.
Zwischen Freisprech- und Hörerbetrieb wechseln
d Freisprech-Taste drücken. Das Mobiltelefon wechselt
vom Freisprech- in den Hörerbetrieb oder umgekehrt.
Die Freisprech-Taste leuchtet, wenn das Freisprechen
eingeschaltet ist. Sie leuchtet nicht, wenn das Freisprechen aus- und der Hörerbetrieb eingeschaltet ist.
Hinweis:
Wenn Sie während eines Gespräches das Mobiltelefon wieder in die Ladeschale zurücklegen
möchten, z. B. weil die Akkus leer sind, halten
Sie dabei die Freisprech-Taste gedrückt, damit
das Gespräch nicht unterbrochen wird.
37
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Freisprech-Lautstärke einstellen
Die Lautstärke kann während des Gespräches eingestellt werden (Æ Seite 20).
Mit Headset telefonieren
Das Mobiltelefon ist sowohl mit einem schnurgebunden Headset als auch mit einem schnurlosen Headset
einsetzbar.
Schnurgebundenes Headset
Sie können ein schnurgebundenes Headset an die seitliche Buchse anschließen. Das Headset muß einen
Klinkenstecker (2,5 mm) besitzen.
Gleichzeitig mit dem Anschließen des Headsets werden die Hörkapsel und das Mikrofon auf das Headset
geschaltet.
Schnurloses Headset
Sie können ein schnurloses Bluetooth-fähiges Headset
(BT-Headset) an Ihrem Mobiltelefon verwenden. Sie haben dann beim Telefonieren die Hände frei und es stört
kein lästiges Kabel, z. B. bei der Arbeit am Computer
oder unterwegs.
Bevor Sie Ihr BT-Headset zum ersten Mal nutzen können, muss es am Mobiltelefon angemeldet werden. Danach können Sie dieses BT-Headset immer wieder verwenden, solange Sie es nicht abmelden.
Hinweis:
• Theoretisch kann eine Bluetooth-Verbindung
abgehört werden.
• Nicht mehr verwendete Bluetooth-Geräte
sollten zur Verbesserung der Abhörsicherheit
abgemeldet werden.
Während eines Gespräches wird ein zweiter Anrufer
über das BT-Headset nicht signalisiert.
38
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
BT-Headset am Mobiltelefon anmelden
Headset in den Anmeldemodus setzen (siehe Bedienungsanleitung Ihres Headsets).
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
st
í Extras
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Datentransfer
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Bluetooth
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Bluetooth-
st
Suche Headset
st
Gefundene Geräte
S55 Headset
Menü wird angezeigt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Mobiltelefon sucht ein Bluetooth-fähiges Headset und stellt die
drahtlose Verbindung her. Die Namen der gefundenen
Geräte werden angezeigt.
Das gewünschte Headset auswählen.
Optionen
Menü des Mobiltelefons öffnen.
st
Gerät vertrauen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Vereinbarte PIN:
[ Bluetooth-PIN des Headsets eingeben und bestätigen
st
Aktivierung Õ
(siehe Bedienungsanleitung Ihres Headsets). Das Gerät
wird in die Liste der bekannten Geräte aufgenommen.
[ Die Bluetooth-Schnittstelle wird an Ihrem Mobiltelefon
automatisch aktiviert.
Die aktivierte Bluetooth-Funktion ist durch einen Haken
gekennzeichnet.
Über BT-Headset telefonieren
BT-Headset im Gespräch aktivieren
Wenn sich das Mobiltelefon im Wahl- oder Gesprächszustand befindet (Gespräch aufbauen Æ Seite 3), kann
das BT-Headset die Hörkapsel- und Mikrofonfunktion
übernehmen.
Drücken Sie die entsprechende „Abheben“-Taste am
BT-Headset (siehe Bedienungsanleitung Ihres Headsets).
39
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Anruf am BT-Headset annehmen
Bei einem Anruf ist im Headset ein Anrufton zu hören.
Drücken Sie die entsprechende „Abheben“-Taste am
BT-Headset (siehe Bedienungsanleitung Ihres Headsets).
BT-Headset im Gespräch deaktivieren
Sie führen ein Gespräch über das BT-Headset.
c oder d Abheben- oder Freisprech-Taste am Mobiltelefon drücken. Das BT-Headset wird deaktiviert. Sie können das
Gespräch direkt am Mobiltelefon weiterführen.
BT-Headset vom Mobiltelefon abmelden
Wenn Sie das BT-Headset nicht mehr verwenden wollen, ist es zur Gewährleistung der Abhörsicherheit sinnvoll, das BT-Headset vom Mobiltelefon abzumelden.
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
st
í Extras
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Datentransfer
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Bluetooth
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Bluetooth-
st
Bekannte Geräte
S55 Headset
Menü wird angezeigt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Der Name des
angemeldeten bzw. bekannten BT-Headsets wird angezeigt.
Optionen
st
40
Eintrag löschen
Menü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das BT-Headset
ist abgemeldet bzw. dem Mobiltelefon nicht mehr bekannt.
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Wahlwiederholung
In der Wahlwiederholungsliste sind die zuletzt gewählten 20 Rufnummern gespeichert. Eine Rufnummer, die
mehrmals gewählt wurde, wird nur einmal gespeichert.
Wenn Sie versucht haben, über das Telefonbuch des
Mobiltelefons einen Teilnehmer anzurufen, dann wird
bei der Wahlwiederholung dessen Name angezeigt.
Manuelle Wahlwiederholung, siehe (Æ Seite 4).
Automatische Wahlwiederholung
Die Wahl der Rufnummer wird automatisch zehnmal im
Abstand von 20 Sekunden wiederholt. Das Freisprechen ist automatisch eingeschaltet, die Freisprech-Taste blinkt. Nach zehn erfolglosen Wahlversuchen und bei
einem zwischenzeitlich geführten Gespräch schaltet
sich die Funktion ab.
c Abheben-Taste kurz drücken. Die Wahlwiederholungsliste wird angezeigt.
s oder t Gewünschte Rufnummer auswählen.
Optionen
st
Aut. Wahlwiederh.
Menü der Wahlwiederholung öffnen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die automatische Wahlwiederholung ist eingeschaltet.
Entweder:
p
Der Teilnehmer meldet sich, Sie führen das Gespräch.
Oder:
Aus
Wenn Sie die Funktion abbrechen wollen: Display-Taste
oder eine beliebige Taste drücken.
Eintrag bzw. Liste der Wahlwiederholung löschen
c Abheben-Taste kurz drücken. Die Wahlwiederholungsliste wird angezeigt.
s oder t Gewünschte Rufnummer auswählen.
Optionen
Menü der Wahlwiederholung öffnen.
Entweder:
41
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
st
Eintrag löschen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Rufnummer ist gelöscht.
Oder:
st
Liste löschen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Wahlwiederholungsliste ist gelöscht.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Rufnummer ins Telefonbuch übernehmen
Sie können während der Wahlvorbereitung aus der
Wahlwiederholungsliste des Mobiltelefons die angezeigte Rufnummer ins Telefonbuch übernehmen.
c Abheben-Taste kurz drücken. Die Wahlwiederholungsliste wird angezeigt.
s oder t Gewünschte Rufnummer auswählen.
Optionen
Menü der Wahlwiederholung öffnen.
st
Nr. ins Tel. buch
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Telefon-
st
Neuer Eintrag
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die folgende
buch wird angezeigt.
Auswahlmaske wird angezeigt:
1 Tel.
2 Tel. (Büro)
Rufnummer
999
einfügen in:
1
2
3
3 Tel. (Mobil)
<
=
>
”
[
st Die gewünschte Zeile markieren, in die die Rufnummer
eingefügt werden soll.
[ Eingabe bestätigen.
st o Die übrigen Kontaktinformationen, d.h. Vorname, Nachname... eingeben, weiter siehe Æ Seite 44 und
Æ Seite 45.
42
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Rufnummer in Call-by-Call-Liste eintragen
Sie können manuell eine Rufnummer in die Call-by-CallListe eintragen.
C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Call-by-Call-Liste
öffnen.
st
Neuer Eintrag
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Eingabe-
fenster wird angezeigt. Die Zeile, in die eine Information
eingegeben werden kann, ist mit [...] als aktiv gekennzeichnet.
o Information eingeben, s.o.
st In die nächste Zeile springen.
... usw.
Funktionen für die Texteingabe:
Sichern
#
Wechselt vom Modus abc zu Abc, von Abc
zu 123 und von 123 zu abc.
Wenn Texteingabehilfe ausgeschaltet:
Taste kurz drücken.
Wenn Texteingabehilfe eingeschaltet:
Taste lange drücken.
X
Löscht den Buchstaben links von der
Schreibmarke.
*
Ruft die Tabelle der Sonderzeichen auf.
Einstellungen speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
43
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Telefonbuch/Call-by-Call Liste des Mobiltelefons
Sie können insgesamt maximal 250 Einträge im Telefonbuch und der Callby-Call-Liste speichern. Die Bedienung von Telefonbuch und Call-by-CallListe ist identisch.
Mit Hilfe von Gigaset QuickSync (Æ Seite 110), der Software zur Übertragung von Daten zwischen Ihrem schnurlosen Gigaset Telefon und Ihrem
PC, können Sie über ein Datenkabel oder Bluetooth, Daten vom PC auf Ihr
Gigaset laden und Kontakte mit Microsoft Outlook, Microsoft Outlook Express und Kontakten unter Microsoft Windows Vista abgleichen.
Telefonbuch:
Im Telefonbuch können Sie die Kontaktinformationen von Gesprächspartnern speichern, mit denen Sie häufig sprechen. Somit müssen Sie nicht
mehr die komplette Rufnummer eingeben, wenn Sie jemanden anrufen
wollen. Das Auswählen des gewünschten Telefonbucheintrages genügt.
Im Telefonbuch können Sie für jeden Eintrag die folgenden Kontaktinformationen speichern:
Information
Erläuterung
Vorname*,
Nachname
In mindestens einem der Felder muss ein Name eingegeben werden. Je max. 16 Zeichen.
Tel.,
Tel. (Mobil)*,
Tel. (Büro)*
In mindestens einem der Felder muss eine Nummer
eingegeben werden. Je max. 32 Ziffern.
E-Mail*
E-Mail-Adresse mit max. 60 Zeichen. Das Sonderzeichen „@“ kann nach Drücken der Stern-Taste eingefügt werden.
Jahrestag
Es kann „Ein“ oder „Aus“ ausgewählt werden. Bei
„Ein“:
• Jahrestag (Datum): Tag/Monat/Jahr 8-stellig*
• Jahrestag (Zeit): Stunde/Minute 4-stellig, für den
Erinnerungsruf
• Jahrestag (Signal): Art der Signalisierung, akustisch
oder optisch (Zeitangabe nicht nötig)
CLIP-Bild*
Anzeige eines Bildes bei ankommendem Ruf, wenn
CLIP aktiv.
Hinweis: Diese Funktion wird vom System nicht unterstützt und sollte deshalb nicht verwendet werden.
Eintrag als VIP
VIP-Vermerk und VIP-Klingelton. Erreichbar über
Optionen .
* = neu für vCard-Format
44
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Call-by-Call-Liste:
In der Call-by-Call-Liste können Sie z.B. Vorwahlen von
Netzanbietern speichern. Für jeden Eintrag gibt es die
folgenden Informationen:
Information
Erläuterung
Nummer:
Max. 32 Ziffern
Name:
Max. 16 Zeichen
Eintrag speichern
s oder C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch oder
Call-by-Call-Liste öffnen.
st
Neuer Eintrag
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Eingabe-
fenster wird angezeigt. Die Zeile, in die eine Information
eingegeben werden kann, ist mit [...] als aktiv gekennzeichnet.
o Information eingeben, s.o.
st In die nächste Zeile springen.
... usw.
Funktionen für die Texteingabe:
Sichern
*
Wechselt vom Modus abc zu Abc, von Abc
zu 123 und von 123 zu abc.
Wenn Texteingabehilfe ausgeschaltet:
Taste kurz drücken.
Wenn Texteingabehilfe eingeschaltet:
Taste lange drücken.
X
Löscht den Buchstaben links von der
Schreibmarke.
*
Ruft die Tabelle der Sonderzeichen auf.
Einstellungen speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
45
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Reihenfolge der Einträge ändern:
Die Telefonbucheinträge werden generell alphabetisch
nach den Nachnnamen sortiert. Leerzeichen und Ziffern
haben dabei erste Priorität. Wurde im Telefonbuch nur
der Vorname eingegeben, so wird dieser statt des
Nachnamens in die Reihenfolge eingegliedert.
Die Sortierreihenfolge ist wie folgt:
1. Leerzeichen
2. Ziffern (0 - 9)
3. Buchstaben (alphabetisch)
4. Restliche Zeichen
Wollen Sie die alphabetische Reihenfolge der Einträge
umgehen, können Sie vor dem ersten Buchstaben des
Nachnamens ein Leerzeichen oder eine Ziffer einfügen.
Diese Einträge rücken dann an den Anfang des Telefonbuchs. Namen, denen Sie einen Stern voranstellen, stehen am Ende des Telefonbuchs.
Eintrag suchen und wählen
s oder C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch oder
Call-by-Call-Liste öffnen.
t/s oder o Bis zum gewünschten Eintrag blättern oder den Anfangsbuchstaben des Eintrages eingeben.
Ggf. eine Taste mehrmals kurz hintereinander drücken,
um den gewünschten Buchstaben eingeben zu können.
Entweder:
c Abheben-Taste drücken. Die zugeordnete Rufnummer
wird gewählt.
Oder:
Optionen
st
Nr. verwenden
Menü öffnen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Nummer
wird angezeigt.
o
Rufnummer ändern oder vervollständigen, z. B. mit einer Durchwahl.
c Abheben-Taste lange drücken.
46
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Eintrag mit Kurzwahl-Ziffer wählen
Sie können einen Eintrag, den Sie in der Call-by-Call-Liste gespeichert und dem Sie eine Kurzwahl-Ziffer zugewiesen haben, durch Drücken dieser Kurzwahl-Ziffer
aufrufen und die zugeordnete Rufnummer wählen
(Æ Seite 90).
o Gewünschte Kurzwahlziffer lange drücken. Die zugeordnete Rufnummer wird im Display angezeigt.
c Abheben-Taste lange drücken. Die zugeordnete Rufnummer wird gewählt.
Eintrag ansehen
s oder C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch oder
Call-by-Call-Liste öffnen.
t/s oder o Bis zum gewünschten Eintrag blättern oder den Anfangsbuchstaben des Eintrages eingeben.
Ggf. eine Taste mehrmals kurz hintereinander drücken,
um den gewünschten Buchstaben eingeben zu können.
Ansehen
Display-Taste drücken. Die Daten des Eintrages werden
angezeigt.
[ Bestätigen, um zur Liste zurückzukehren.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Eintrag ändern
s oder C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch oder
Call-by-Call-Liste öffnen.
t/s oder o Bis zum gewünschten Eintrag blättern oder den Anfangsbuchstaben des Eintrages eingeben.
Ggf. eine Taste mehrmals kurz hintereinander drücken,
um den gewünschten Buchstaben eingeben zu können.
Entweder:
Ansehen
Ändern
Display-Tasten nacheinander drücken. Die Daten des
Eintrages werden angezeigt.
Oder:
Optionen
Menü öffnen.
47
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
st
Eintrag ändern
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Daten des
Eintrages werden angezeigt.
Weiter:
o Änderungen eingeben.
Optionen
st
Menü öffnen.
[ Eintrag speichern.
Speichern
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Eintrag als VIP (Very Important Person) markieren
Ein als VIP markierter Eintrag wird bei einem Anruf mit
einem VIP-Klingelton signalisiert.
s Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch öffnen.
s t Gewünschten Eintrag auswählen.
Optionen
st
Eintrag als VIP
Menü öffnen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Eingabe-
maske zum Markieren eines Eintrages als VIP wird angezeigt.
VIP: u Ein v Markierung als VIP aktivieren.
s Eine Zeile nach unten springen.
Melodie: u Circles v Melodie auswählen, z. B. „Circles“
.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Eintrag oder Telefonbuch/Call-by-Call Liste
löschen
s oder C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch oder
Call-by-Call-Liste öffnen.
s t Gewünschten Eintrag auswählen.
Optionen
Entweder:
48
Menü öffnen.
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
st
Eintrag löschen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Rufnummer ist gelöscht.
Oder:
st
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Es erscheint
Liste löschen
eine Sicherheitsabfrage.
Ja
Sicherheitsabfrage bestätigen. Das Telefonbuch/die
Call-by-Call-Liste ist gelöscht.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Eintrag oder Liste (Telefonbuch) senden bzw.
kopieren
Sie können einen Eintrag oder eine Liste an einen zentralen Server senden und dadurch sichern. Dafür ist
eine beliebige Rufnummer zwischen 00 und 99 verwendbar (Æ Seite 51).
Einschränkung: Die Einträge im Telefonbuch des Mobiltelefons liegen im vCard-Format vor (Æ Seite 44).
Vom Kommunikationssystem wird jedoch ein anderes
Format benutzt. Dadurch gehen Informationen in den
Telefonbucheinträgen verloren. Die Neuheiten des
vCard-Formats sind in der Tabelle (Æ Seite 44) mit „neu
für vCard-Format“ gekennzeichnet. Die Rufnummern
sind nicht betroffen.
Achtung:
Eine vorhandene Sicherung wird überschrieben,
wenn Sie einen Eintrag mit mehreren Rufnummern zum Kommunikationssystem senden oder
wenn Sie eine komplette Liste senden.
Merke: Ein Eintrag mit einer Rufnummer wird allerdings zu einer existierenden Sicherung hinzugefügt!
s Telefonbuch öffnen
s oder t Gewünschten Eintrag auswählen.
Optionen
Menü öffnen.
Entweder:
st
Eintrag senden
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Oder:
49
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
st
Liste senden?
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter:
st
an Intern
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o Beliebige Rufnummer zwischen 00 und 99 eingeben.
Senden
Displaytaste drücken. Der Eintrag/die Liste wird gesendet.
Weiteren Eintrag senden
Ja
Displaytaste drücken
s oder t Gewünschten Eintrag auswählen.
Senden
Displaytaste drücken.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Freie Speicherplätze anzeigen
s oder C Im Ruhezustand des Mobiltelefons: Telefonbuch oder
Call-by-Call-Liste öffnen.
t s Beliebigen Eintrag auswählen.
Optionen
st
Speicherplatz
Menü öffnen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Der belegte
und der noch verfügbare Speicherplatz werden angezeigt.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
50
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Zentrale Telefonbücher (Gruppentelefonbuch)
Sie können Ihr privates Telefonbuch, das sich auf Ihrem
Mobiltelefon befindet, auf einem zentralen Server sichern und Gruppentelefonbücher, die auf diesem Server gespeichert sind, Ihrem privaten Telefonbuch hinzufügen.
Um die Rufnummern aus Ihrem privaten Telefonbuch
vor dem Hinzufügen eines Gruppentelefonbuches in
unveränderter Form zu bewahren, wird empfohlen, das
private Telefonbuch zunächst mit der Funktion „Liste
senden“ (Æ Seite 49) zu sichern.
Falls die Anzahl der Gruppentelefonbucheinträge den
maximal zur Verfügung stehenden Speicherplatz Ihres
privaten Telefonbuchs übersteigt, wird nach dem Erreichen des maximalen Speicherplatzes die Übertragung
beendet.
u System-Menü aufrufen.
><
TELEFONBUCH
[ Telefonbuch auswählen und bestätigen.
Entweder: Privates Telefonbuch löschen
><
PRIV. LOESCHEN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Es erscheint die Meldung
TELEFONBUCH GELOESCHT
Oder: Privates Telefonbuch laden
><
PRIV. LADEN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Oder: Gruppentelefonbuch laden
><
GRUPPE LADEN
...
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
ABC Telefonbuch
EFG Telefonbuch
[ Gruppentelefonbuch auswählen und bestätigen.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
51
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Gespräche führen mit Projektzuordnung (Kostenverrechnung)
Gespräche nach extern können Sie bestimmten Projekten zuordnen.
Voraussetzung: Es sind Projektnummern (von 1 bis 5)
für bestimmte Projekte eingerichtet, und Sie besitzen
eine Projektkennzahl (PKZ) für das Projekt.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
o Service-Kennzahl zwischen 61 (für Projektnummer 1)
bis 65 (für Projektnummer 5) eingeben.
o PIN eingeben.
Oder:
><
PIN/BERECHTG
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
PIN 1?
...
[ Benötigte PIN auswählen und bestätigen.
Weiter:
o Externe Rufnummer eingeben.
Dann wie gewohnt telefonieren (Æ Seite 3).
Die Projektzuordnung ist zeitbegrenzt. Sie wird
automatisch ausgeschaltet, wenn Sie Ihr Mobiltelefon beispielsweise seit fünf Minuten nicht
mehr benutzt haben.
52
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Anderes Telefon wie das eigene benutzen
Sie können sich an einem anderen Telefon der
HiPath 4000-Anlage mit einer persönlichen Identifikationsnummer (PIN) identifizieren (auch an Telefonen untereinander vernetzter HiPath 4000-Anlagen, z. B. an
anderen Firmenstandorten). Anschließend können Sie
an dem anderen Telefon
• mit Kostenstellenzuordnung telefonieren,
• mit Projektzuordnung wählen,
• Ihre Mailbox abfragen,
• Termine eingeben.
Mit interner PIN können Sie Anrufe für Sie zum anderen
Telefon Ihres Aufenthaltortes umleiten (Umleitung
„nachziehen“).
Voraussetzung: Sie haben von Ihrem zuständigen
Fachpersonal eine PIN erhalten. Innerhalb des Bereichs
Ihrer eigenen HiPath 4000-Anlage benötigen Sie eine
interne PIN. Für andere HiPath 4000-Anlagen im Netzverbund benötigen Sie eine netzweite PIN.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
6 1 Service-Kennzahl eingeben
(61 für PIN 1, 62 für PIN 2 usw.).
Oder:
><
PIN/BERECHTG
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
PIN 1?
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Wenn Sie mehrere PINs haben und eine andere benutzen wollen, andere PIN auswählen.
Weiter:
Mit der Displayanzeige „Rufnummer eingeben“ oder
„Code-Nr. eingeben“, werden Sie zur Eingabe der PIN
aufgefordert.
Innerhalb des Bereichs der eigenen HiPath
4000-Anlage gilt:
o Interne PIN eingeben.
53
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Im Bereich der eigenen und einer anderen
HiPath 4000-Anlage im Netzverbund gilt:
o 2-stellige Knotenkennzahl der eigenen HiPath 4000-Anlage eingeben (zuständiges Fachpersonal fragen).
o # Eigene Rufnummer eingeben und Raute-Taste drücken.
o # Netzweite PIN eingeben und Raute-Taste drücken.
Nach erfolgreicher Identifizierung wählen:
Sie hören den Wählton. Im Display erscheint
„Bitte waehlen“.
o Eine Rufnummer eingeben.
Nach erfolgreicher Identifizierung Anrufumleitung
nachziehen:
><
VARIABLE UMLTG
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
SPEICHERN
[ Bestätigen. Die Umleitung ist damit zugleich aktiv.
Rufnummernanzeige beim Angerufenen unterdrücken
Die Anzeigeunterdrückung gilt jeweils nur für einen
nachfolgenden Anruf und wird bei Wahlwiederholung
nicht mitgespeichert.
u System-Menü aufrufen.
><
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
GRUNDEINSTELL.
Entweder:
8 2 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
WEITERE FKT.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
ANZEIGEUNTERDR
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter:
o Rufnummer des Teilnehmers eingeben. Nimmt der Teil-
nehmer den Anruf an, wird Ihre Rufnummer nicht angezeigt.
54
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Anrufschutz ein-/ausschalten
Um nicht gestört zu werden, können Sie den Anrufschutz einschalten. Interne Anrufer hören den Freiton
und die Meldung „Anrufschutz“, externe Anrufer werden zur Vermittlung umgeleitet. Das zuständige Fachpersonal kann für den Anrufschutz auch Umleitungsziele einrichten, um interne und externe Anrufe
umzuleiten.
Voraussetzung: Das zuständige Fachpersonal hat den
Anrufschutz für alle Teilnehmer freigegeben.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
2 2 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
SCHALTER
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
ANRUFSCHUTZ
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Display
zeigt an, ob Anrufschutz ein- oder ausgeschaltet ist.
Weiter:
EINSCHALTEN
[ Anzeige bestätigen, wenn der Anrufschutz eingeschal-
AUSSCHALTEN
[ Anzeige bestätigen, wenn der Anrufschutz ausgeschal-
tet werden soll.
tet werden soll.
Hinweis:
Ein Ton erinnert Sie nach Belegen der Leitung an
den eingeschalteten Anrufschutz.
Die Vermittlung kann den Anrufschutz umgehen
und Sie erreichen.
Wenn das zuständige Fachpersonal den Anrufschutz für alle Teilnehmer gesperrt hat, erscheint
der Menüpunkt „Anrufschutz“ nicht im ServiceMenü.
55
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Fangen
Sie können böswillige externe Anrufer identifizieren lassen. Die Rufnummer des Anrufers kann während des
Gesprächs oder bis zu 30 Sekunden danach festgehalten werden. Sie selbst dürfen dabei nicht auflegen.
p
Während des Gesprächs.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
8 3 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
WEITERE FKT.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
FANGEN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Hinweis:
Wenn die Fangschaltung Erfolg hatte, werden die
ermittelten Daten beim Netzbetreiber gespeichert. Wenden Sie sich an Ihr zuständiges Fachpersonal!
56
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Anrufumleitung
Umleitung nutzen
Sie können zwei Umleitungsarten programmieren:
• „Feste Umleitung“ und
• „Variable Umleitung“.
Bei der festen Umleitung programmieren Sie ein Umleitungsziel, das solange gültig ist, bis Sie es ändern oder
löschen. Sie können diese Umleitung ein- und ausschalten.
Bei der variablen Umleitung können Sie zwischen 6 unterschiedlichen Umleitungstypen wählen:
• Variable Umleitung (Umleitung ohne Bedingung)
• Uml. fuer intern
• Uml. fuer extern
• Umleitung besetzt
• Umleitung nach Zeit
• Uml. besetzt/n. Zeit
Mit dem Programmieren eines Umleitungsziels schalten Sie die Umleitung ein.
Im Ruhedisplay wird eine aktivierte Umleitung angezeigt, z.B. Umleitung: 47110 auf 47200.
47110 -->
47200
Sie können die Umleitungen über Kennzahlen ein- und
ausschalten (Æ Seite 64).
57
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Feste Umleitung
Haben Sie für eine feste Umleitung ein Umleitungsziel
programmiert, so können Sie die Umleitung über das
Service-Menü ein- und ausschalten. Das programmierte Umleitungsziel bleibt solange unverändert, bis Sie es
neu programmieren oder löschen.
Umleitungsziel programmieren und einschalten
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
UMLEITUNG
[ Bestätigen. Die „Variable Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen. Die „Feste Umleitung“ wird angezeigt.
Wurde bereits eine Umleitung programmiert, so wird
das Umleitungsziel angezeigt.
><
ZIEL EINGEBEN
[ Auswählen und bestätigen.
o Geben Sie die Rufnummer des Umleitungsziels ein. Ein
bereits gespeichertes Ziel wird überschrieben.
SPEICHERN
[ Bestätigen, wenn die Rufnummer vollständig ist. Die
Umleitung zum programmierten Ziel ist eingeschaltet.
Feste Umleitung aus-/einschalten
Sie können die feste Umleitung nur aus- und einschalten, wenn eine Zielrufnummer programmiert ist.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
UMLEITUNG
[ Bestätigen. Die „Variable Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen.
58
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Ausschalten
Feste Umleitung
><
AUSSCHALTEN
„Feste Umleitung“ wird angezeigt
.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die feste Umleitung ist ausgeschaltet.
Einschalten
Feste Umleitung
><
EINSCHALTEN
„Feste Umleitung“ wird angezeigt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die feste Umleitung ist eingeschaltet.
Umleitungsziel der festen Umleitung löschen
Sie können das Umleitungsziel für die feste Umleitung
löschen.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
UMLEITUNG
[ Bestätigen. Die „Variable Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen. Die „Feste Umleitung“ und das Umleitungsziel werden angezeigt.
Feste Umleitung
><
LOESCHEN
„Feste Umleitung“ mit dem Umleitungsziel werden angezeigt, wenn die Umleitung eingeschaltet ist.
[ Auswählen und bestätigen. Das Umleitungsziel ist ge-
löscht. War die feste Umleitung eingeschaltet, so ist sie
jetzt ausgeschaltet.
59
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Variable Umleitung
Für die variable Umleitung stehen Ihnen 6 Umleitungstypen zur Verfügung:
• Variable Umleitung (Umleitung ohne Bedingung)
• Uml. fuer intern
• Uml. fuer extern
• Umleitung besetzt
• Umleitung nach Zeit
• Uml. besetzt/n. Zeit
Anmerkung: Die verschiedenen Umleitungstypen müssen für den Teilnehmer eingerichtet sein.
Die Umleitungstypen schließen sich bis auf die Typen
„Umleitung für Intern“ und „Umleitung für Extern“ gegenseitig aus. Sie können für die beiden Ausnahmen jeweils ein Umleitungsziel programmieren und damit einschalten.
Beispiel:
Sie haben die „Variable Umleitung“ eingeschaltet. Programmieren Sie danach den Umleitungstyp „Umleitung
nach Zeit“ und schalten ihn damit ein, so wird die „Variable Umleitung“ automatisch ausgeschaltet und ihr
Umleitungsziel gelöscht.
Auswahl eines variablen Umleitungstyps
Im Service-Menü wählen Sie die Menüpunkte Ziele und
Umleitung.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
UMLEITUNG
[ Bestätigen.
Zuerst wird Ihnen die Variable Umleitung angeboten.
Variable Umleitung
><
WEITER
60
[ Bestätigen, um den nächsten Umleitunstyp auszuwählen.
Feste Umleitung
><
Ausgabe in der 1. Zeile.
WEITER
Ausgabe in der 1. Zeile.
[ Bestätigen, um den nächsten Umleitunstyp auszuwählen.
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Uml. fuer intern
><
Ausgabe in der 1. Zeile.
[ Bestätigen um den nächsten variablen Umleitungstyp
WEITER
auszuwählen.
Uml. fuer extern
><
Ausgabe in der 1. Zeile.
[ Bestätigen um den nächsten variablen Umleitungstyp
WEITER
auszuwählen.
oder
> < Um den aktuellen variablen Umleitungstyp zu bearbeiten, den gewünschten Befehl auswählen.
Umleitungsziel programmieren
u Systemmenü öffnen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
UMLEITUNG
[ Bestätigen. Die „Variable Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen. Die „Feste Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen. Die „Uml. fuer intern“ wird angezeigt.
ZIEL EINGEBEN
[ Auswählen und bestätigen.
><
o Geben Sie die Rufnummer des Umleitungsziel ein. Ein
bereits programmiertes Ziel wird überschrieben.
SPEICHERN
[ Bestätigen, wenn die Rufnummer vollständig ist.
Um einen anderen Umleitungstyp auszuwählen, gehen
Sie vor, wie auf Æ Seite 60 beschrieben.
War vorher eine variable Umleitung programmiert und
eingeschaltet, so wird sie ausgeschaltet und das Umleitungsziel gelöscht (Ausnahme siehe Æ Seite 60). Eine
feste Umleitung wird ausgeschaltet.
Umleitungsziel löschen
Ein variables Umleitungsziel wird mit dem Ausschalten
des Umleitungstype automatisch gelöscht.
61
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Variable Umleitung einschalten
Eine variable Umleitung wird mit dem Programmieren
des Umleitungsziels automatisch eingeschaltet.
Variable Umleitung ausschalten
Sie können alle variablen Umleitungstypen über die
Grundeinstellung (Service-Menü) ausschalten.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
UMLEITUNG
[ Bestätigen. Die „Variable Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen. Die „Feste Umleitung“ wird angezeigt.
WEITER
[ Bestätigen. Die „Uml. fuer intern“ wird angezeigt.
AUSSCHALTEN
[ Auswählen und bestätigen. Die variable Umleitung ist
><
ausgeschaltet und das Umleitungsziel gelöscht.
Um einen anderen variablen Umleitungstyp auszuwählen, gehen Sie vor, wie auf Æ Seite 60 beschrieben.
Umleitung abfragen
Um die jeweiligen Umleitungstypen zu prüfen, gehen
Sie vor, wie auf Æ Seite 60 beschrieben. In der zweiten
Zeile sehen Sie das Umleitungsziel, wenn dieser variable Umleitungstyp eingeschaltet ist.
62
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Umleitung über Schalter ein-/ausschalten
Wurde für die feste Umleitung ein Umleitungsziel programmiert, so können Sie diese Umleitung über die
Schalterfunktion ein- und ausschalten. Eingeschaltete
variable Umleitung können Sie über diese Funktion nur
ausschalten.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
SCHALTER
[ Auswählen und bestätigen.
><
UMLEITUNG
[ Auswählen und bestätigen.
><
EINSCHALTEN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Umleitung
><
AUSSCHALTEN
ist eingeschaltet.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Umleitung
ist ausgeschaltet. Die Zielrufnummer einer variablen
Umleitung ist damit gelöscht.
Anrufe automatisch weiterleiten
Vom zuständigen Fachpersonal können verschiedene
Rufweiterleitungen im System für interne und externe
Gespräche eingerichtet und für Ihren Anschluss aktiviert werden. Weitergeleitet werden können:
•
•
•
Alle Anrufe ohne Bedingung
Anrufe im Besetztfall
Anrufe bei nicht melden
Eine Rufweiterleitung für alle Anrufe ohne Bedingung
sollte nur eingerichtet werden, wenn der Anschluss nur
für gehende Gespräche (z. B. im Aufzug) vorgesehen
ist.
Haben Sie eine feste oder variable Umleitung selbst eingerichtet und werden die manuellen Umleitungsziele
nicht erreicht (z. B. besetzt), so erfolgt eine automatische Rufweiterleitung an die Systemumleitungsziele.
63
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Umleitung über Kennzahlen
Folgende Umleitungen können Sie über Kennzahlen
einrichten:
Umleitungsart
Kennzahl
(Beispiel)
Feste Umleitung programmieren und einschalten
* 51
Feste Umleitung einschalten
* 41
Feste Umleitung löschen (und ausschalten)
# 51
Feste Umleitung ausschalten
# 41
Variable Umleitung ohne Bedingung programmieren und einschalten
* 42
Variable Umleitung für interne Anrufe programmieren und einschalten
* 44
Variable Umleitung für externe Anrufe programmieren und einschalten
* 43
Variable Umleitung bei besetzt programmieren und einschalten
* 45
Variable Umleitung nach Zeit programmieren und einschalten
* 46
Variable Umleitung bei besetzt/nach Zeit
programmieren und einschalten
* 47
Variable und feste Umleitung ausschalten
# 41
Variable Umleitung für interne Anrufe ausschalten
# 44
Variable Umleitung für externe Anrufe ausschalten
# 43
System Umleitung einschalten
* 90
System Umleitung ausschalten
# 90
Die Displaymeldungen beim Ein- und Ausschalten einer
Umleitung finden Sie auf Æ Seite 57.
64
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Umleitung programmieren und einschalten
c Abheben-Taste drücken.
o Kennzahl, z. B. *51, eingeben (zuständiges Fachpersonal fragen). Sie hören den Wählton.
o Rufnummer des Ziels eingeben.
# Abschlusszeichen eingeben. Sie hören einen Bestätigungston, die Umleitung ist eingeschaltet.
a Auflegen-Taste drücken.
Feste Umleitung einschalten
c Abheben-Taste drücken.
o Kennzahl, z. B. *41, eingeben (zuständiges Fachpersonal fragen). Sie hören einen Bestätigungston.
a Auflegen-Taste drücken.
Umleitung ausschalten
c Abheben-Taste drücken.
o Kennzahl, z. B. #41, eingeben (zuständiges Fachpersonal fragen). Sie hören einen Bestätigungston.
a Auflegen-Taste drücken.
Feste Umleitung löschen
c Abheben-Taste drücken.
o Kennzahl, z. B. #51, eingeben (zuständiges Fachperso-
nal fragen). Sie hören einen Bestätigungston, die Umleitung ist gelöscht.
a Auflegen-Taste drücken.
65
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Verzögerte Anrufumleitung
Wird vom zuständigen Fachpersonal für die Anlage eingerichtet.
Voraussetzung: Zweitgespräch muss eingeschaltet
sein Æ Seite 78.
Haben Sie für Ihr Mobiltelefon die „Anrufumleitung bei
Besetzt/nach Zeit“ oder „Anrufumleitung nach Zeit“
eingeschaltet Æ Seite 60, so erhalten Sie bei einem ankommenden Zweitgespräch automatisch einen Anklopfton und die die Information über den Anrufer am
Display. Sie haben damit die Gelegenheit, vor der Anruffumleitung dieses Gespräch anzunehmen (Sie warten
z. B. dringend auf ein Gespräch).
Ein Anrufer erhält den Freiton und wird erst nach einer
eingestellten Zeit auf einen anderen Anschluss umgeleitet.
Anrufe für anderen Anschluss umleiten
Sie können für einen anderen Telefon-, Fax- oder PC-Anschluss von Ihrem eigenen Mobiltelefon aus eine Umleitung speichern, einschalten, abfragen und ausschalten. Dazu müssen Sie die PIN des Anschlusses kennen
oder die Berechtigung „Anrufumleitung für fremden
Anschluss“ besitzen. In beiden Fällen hilft Ihnen das zuständige Fachpersonal Ihrer Anlage.
Ziel für anderes Telefon speichern/Umleitung einschalten
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
ZIELE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
UMLEITUNG RUFN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
VARIABLE UMLTG
[ Bestätigen.
o Rufnummer des anderen Telefons eingeben.
FERTIG
66
[ Bestätigen.
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
o PIN eingeben
(nur, wenn Ihr eigener Anschluss nicht die Berechtigung
„Anrufumleitung für fremden Anschluss“ hat).
FERTIG
[ Bestätigen.
o Rufnummer des Ziels eingeben.
SPEICHERN
[ Bestätigen.
Die Umleitung ist damit zugleich aktiv.
Umleitung für anderes Telefon ausschalten/abfragen
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
><
SCHALTER
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
UMLEITUNG RUFN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
VARIABLE UMLTG
[ Bestätigen.
o Rufnummer des anderen Telefons eingeben.
FERTIG
[ Bestätigen.
o PIN eingeben
(nur, wenn Ihr eigener Anschluss nicht die Berechtigung
„Anrufumleitung für fremden Anschluss“ hat).
FERTIG
[ Bestätigen.
Ausschalten bzw. Abfragen:
><
AUSSCHALTEN
[ Bestätigen, oder:
ABFRAGEN?
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
3428------------>8968
Beispiel für die Displayanzeige: Anrufe für Anschluss
3428 werden auf Anschluss 8968 umgeleitet.
Umleitung für anderen Anschluss ändern
Gehen Sie dazu genauso vor wie beim Speichern/Einschalten: Æ Seite 66.
67
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Kommandos über Tonwahl eingeben
(MFV-Nachwahl)
Sie können nach Wahl einer Rufnummer Tonwahl einstellen, um im Mehr-Frequenzwahl-Verfahren (MFV) Geräte wie Anrufbeantworter oder automatische Auskunfts- oder Vermittlungssysteme durch
Kommandoeingaben zu steuern.
p
Sie sind verbunden.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
8 1 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
WEITERE FKT.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
MFV NACHWAHL
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Mit den Tasten 0 bis 9, der Sterntaste und der Quadrattaste können Sie jetzt Kommandos eingeben.
Hinweis:
Beim Beenden der Verbindung wird auch die
MFV-Nachwahl beendet.
Je nach Anlagenkonfiguration kann bereits nach
dem Ende der Rufnummerneingabe die Anzeige
„MFV Nachwahl“ erscheinen. Sie können dann
sofort nach Wahl einer Rufnummer Kommandoeingaben vornehmen.
Gespräche parken/aktivieren
Sie können bis zu 10 interne und/oder externe Gespräche parken und an einem anderen Telefon wieder annehmen.
Es kann nicht geparkt werden, wenn:
• Alle Parkpositionen besetzt sind.
• Die gewünschte Parkposition besetzt ist.
• Der Teilnehmer der Vermittlungsplatz ist.
• Das Gespräch ein Rückfragegespräch ist.
• Das Gespräch in einer Konferenz ist.
68
Telefonieren – Die Komfortfunktionen
Schritt für Schritt
Gespräch parken und wieder annehmen
Sie können ein Gespräch an Ihrem Mobiltelefon auf
eine freie Parkposition parken und an Ihrem oder einem
anderen Telefon wieder annehmen. Diese Funktion können Sie auch an Telefonen ohne Display ausführen.
p
Sie führen ein Gespräch.
o Kennziffer für System Parken eingeben (ggf. das zuständige Fachpersonal fragen!).
1 ... 9 Eine Parkpositionsnummer zwischen 1 und 9 eingeben
und merken.
Das Gespräch wird geparkt.
a Auflegen-Taste drücken.
Geparktes Gespräch wieder annehmen
c oder d Das Mobiltelefon befindet sich außerhalb der Ladeschale: Abheben- oder Freisprech-Taste drücken.
o Kennziffer für „System Parken“ eingeben (ggf. das zuständige Fachpersonal fragen!).
1 ... 9 Gemerkte Parkpositionsnummer zwischen 1 und 9 eingeben und Gespräch fortsetzen.
Parken ist nicht möglich
Sind alle oder die gewählte Parkposition besetzt oder ist
aus einem anderen Grund Parken nicht möglich, so erhalten Sie eine akustische und zusätzlich eine visuelle
Meldung.
Ist die gewünschte Parkposition belegt, erhalten Sie
eine Displaymeldung und den Besetztton.
Entweder:
ZUM WARTENDEN
[ Bestätigen und das Gespräch fortführen.
Oder:
a Auflegen-Taste drücken. Sie erhalten einen Wiederanruf des gehaltenen Gesprächs.
69
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Telefonieren – Mit mehreren
Teilnehmern
Anklopfen
Sie möchten einen Teilnehmer Ihres Kommunikationssystems, dessen Anschluss besetzt ist, dringend sprechen. Um ihn auf Ihren Gesprächswunsch aufmerksam
zu machen, können Sie einen Anklopfton in das laufende Gespräch einblenden. Der Teilnehmer meldet sich
entweder sofort, oder Sie werden automatisch nach
Beenden des Gesprächs mit ihm verbunden.
Diese Funktion ist nur möglich, wenn sie vom Servicetechniker eingerichtet wurde.
Der Teilnehmer ist besetzt. Sie möchten anklopfen.
><
ANKLOPFEN
[ Menüpunkt auswählen, bestätigen und kurz warten.
Hinweis:
Zum Anklopfen müssen Sie eine entsprechende
Berechtigung erhalten haben.
Anklopfen ist nicht möglich, wenn beim Angerufenen Anklopfschutz besteht.
Bei Ihnen wird angeklopft (Zweitanruf)
Wenn Sie ein Telefongespräch führen, bleiben Sie für einen Anrufer erreichbar. Der Anklopfton informiert Sie
während Ihres Gesprächs über den zweiten Anruf. Diesen Anruf können Sie während Ihres Gesprächs entgegennehmen.
p
Sie führen ein Gespräch und hören einen Anklopfton.
Wollen Sie das zweite Gespräch annehmen, so können
Sie entweder das erste Gespräch halten (der erste Gesprächspartner wartet) oder vorher beenden.
70
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Erstes Gespräch halten, zweites Gespräch annehmen
UEBERNAHME
Zweites Gespräch annehmen.
Sie sprechen mit dem zweiten Gesprächspartner. Der
erste Gesprächspartner wartet, sein Gespräch wird gehalten. Sie können jetzt:
• mit den beiden Gesprächspartnern abwechselnd
sprechen (Æ Seite 72) oder
• eine Konferenz aufbauen (Æ Seite 73).
Zweites Gespräch beenden
a Auflegen-Taste drücken. Ihr Mobiltelefon läutet.
c Abheben-Taste drücken, Sie sprechen wieder mit dem
ersten Gesprächspartner.
Erstes Gespräch beenden.
a Auflegen-Taste drücken, das erste Gespräch ist beendet. Ihr Telefon läutet.
c Abheben-Taste drücken und zweites Gespräch entgegennehmen.
Aufschalten
Sie möchten einen internen Teilnehmer, dessen Anschluss besetzt ist, dringend sprechen. Mit der Funktion „Aufschalten“ haben Sie die Möglichkeit, sich in das
laufende Gespräch einzuschalten und eine Nachricht
durchzugeben.
><
p
AUFSCHALTEN
Der Teilnehmer ist besetzt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Der Mitarbeiter und sein Gesprächspartner hören einen
Warnton.
Sie können sofort sprechen.
Hinweis:
Zum Aufschalten müssen Sie eine entsprechende Berechtigung erhalten haben.
Aufschalten ist nicht möglich, wenn beim Angerufenen Aufschalteschutz besteht.
71
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Gespräch weitergeben (Umlegen)
Möchte Ihr Gesprächspartner noch mit einem anderen
Kollegen sprechen, übergeben Sie die Verbindung.
Mit Ankündigung weitergeben:
><
RUECKFRAGE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o Rufnummer des gewünschten Teilnehmers eingeben.
Gesprächspartner ankündigen.
a Auflegen-Taste drücken. Ihr Gesprächspartner und der
von ihm gewünschte Teilnehmer sind verbunden.
Ohne Ankündigung weitergeben:
><
UEBERGABE EINL.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o Rufnummer des gewünschten Teilnehmers eingeben.
a Auflegen-Taste drücken.
Hinweis:
Wenn innerhalb von 40 Sekunden keine Verbindung zwischen den beiden anderen Teilnehmern
zustande kommt, erhalten Sie erneut einen Anruf. Sie sind wieder mit dem ersten Gesprächspartner verbunden.
Makeln (Gespräche wechseln)
Mit der Funktion Makeln können Sie zwischen zwei Teilnehmern hin- und herschalten, ohne dass diese direkt
miteinander sprechen. Beide Teilnehmer können externe oder interne Teilnehmer sein. Sie können auch eine
Konferenz einleiten.
><
p
RUECKFRAGE
Sie führen ein Gespräch.
[ Display-Taste drücken. Das aktuelle Gespräch wird „gehalten“
, der Teilnehmer wartet.
o Rufnummer des zweiten Teilnehmers eingeben.
p
72
Der zweite Teilnehmer meldet sich.
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Zum jeweils wartenden Teilnehmer wechseln
><
MAKELN
[ Display-Taste drücken, um zwischen den beiden Gesprächen zu wechseln.
Aktuelles Gespräch beenden – zurück zum anderen
Gespräch
><
ZURUECK
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Dreierkonferenz aufbauen
><
KONFERENZ
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Ein Aufmerksamkeitston signalisiert Ihnen, dass nun
eine Konferenzschaltung zwischen allen drei Teilnehmern besteht.
Konferenz durchführen
In der anlagenunterstützten Konferenz können Sie bis
zu 8 interne und externe Teilnehmer einbinden. Teilnehmer mit Anlagentelefonen können alle nachfolgenden
Funktionen gleichzeitig ausführen bzw. nutzen. ISDNTelefone und externe Teilnehmer sind passive Teilnehmer, sie können nur in die aktuelle Konferenz eingebunden werden.
Sie können Teilnehmer und Konferenzen einer entfernten Anlage in Ihre Konferenz einbinden. Die entfernten
Teilnehmer können eine eigene Konferenz bilden und
sie erweitern. Die Teilnehmer dieser Konferenz sind in
Ihre aktuelle Konferenz eingebunden – können aber die
folgenden Funktionen nicht ausführen oder nutzen.
Folgende Funktionen werden für alle Konferenzteilnehmer mit Anlagentelefon unterstützt:
• Eine Konferenz aufbauen (bilden) wenn Sie einen
Teilnehmer anrufen oder einen Anruf erhalten oder
ein Rückfragegespräch führen oder einen Zweitanruf erhalten.
• Annahme eines Zweitanrufs und einbinden des Anrufers in die Konferenz.
• Zwischen der Konferenz und einem Rückfragegespräch oder Zweitanruf makeln.
• Während einer Konferenz ein Rückfragegespräch
halten und der Konferenz zuschalten.
• Zusammenschliessen von Konferenzteilnehmern
aus zwei unabhängigen Konferenzen über ein entferntes Netz.
73
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
•
•
•
Die Konferenz ins Halten legen, wenn Leitungstasten eingerichtet sind.
Übersicht über alle Konferenzteilnehmer erhalten.
Konferenz an einen neuen Teilnehmer übergeben.
Die genannten Funktionen können alle Konferenzteilnehmer gleichzeitig ausführen.
Konferenz aufbauen
Eine Konferenz können Sie aus folgenden Verbindungsarten heraus aufbauen:
•
•
•
Einzelgespräch
Rückfragegespräch
Zweitanruf
Konferenz aus einem Einzelgespräch einleiten
Sie wollen eine Konferenz aufbauen.
p
><
KONF.EINL.
><
KONFERENZ
Sie führen ein Gespräch.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o Sie rufen einen weiteren Teilnehmer an.
Konferenz bitte ankündigen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Sie erhalten
kurz die Meldung: „1 ist Ihre Posit“.
Konf.
KONF ERWEITERN
Konferenz aus einer Rückfrage aufbauen
p
RUECKFRAGE
Sie sind mit einem Teilnehmer verbunden und rufen einen weiteren Teilnehmer an.
[ Bestätigen.
o Sie rufen einen weiteren Teilnehmer an. Der Teilnehmer
meldet sich, Sie kündigen die Konferenz an.
><
74
KONFERENZ
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Sie erhalten
kurz die Meldung: „1 ist Ihre Posit“.
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Konferenz aus einem Zweitanruf aufbauen
p
><
UEBERNAHME
><
KONFERENZ
Sie führen ein Gespräch und erhalten einen Zweitanruf,
der mit einem Aufmerksamkeitston signalisiert wird.
[ Auswählen und bestätigen. Sie sind mit dem Zweitanrufer verbunden. Die andere Teilnehmer wartet.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Sie erhalten
kurz die Meldung: „1 ist Ihre Posit“. Alle Teilnehmer
sind zu einer Konferenz verbunden.
Konferenz erweitern
Eine Konferenz kann jeder Teilnehmer der Anlagenkonferenz erweitern, indem er:
• einen weiteren Teilnehmer gezielt anruft und zuschaltet
• einen Teilnehmer aus einem Rückfragegespräch der
Konferenz zuschaltet,
• einen Zweitanruf annimmt und den Anrufer der Konferenz zuschaltet.
Einen Teilnehmer gezielt anrufen und zuschalten
Sie beabsichtigen einen weiteren Teilnehmer anzurufen, um ihn der Konferenz zuzuschalten.
><
KONF ERWEITERN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o Neuen Teilnehmer anrufen.
Konferenz bitte ankündigen.
KONFERENZ
[ Bestätigen.
Der Teilnehmer ist der Konferenz zugeschaltet.
Falls sich der neue Teilnehmer nicht meldet:
ZUR KONFERENZ
[ Bestätigen.
Konferenz aus Rückfragegespräch erweitern
Sie wollen während der Konferenz ein Rückfragegespräch halten.
><
RUECKFRAGE
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die Konferenz
wartet.
o Einen Teilnehmer anrufen. Das Rückfragegespräch halten.
75
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Entweder:
><
KONFERENZ
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen, um den Teilnehmer aus dem Rückfragegespräch in die Konferenz zu
schalten.
Oder:
><
[ Zwischen der Konferenz und dem Rückfragegespräch
MAKELN
hin- und herschalten.
Oder:
><
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen, um das Rück-
ZURUECK
fraggespräch zu beenden und zur Konferenz zurückzukehren.
Zweitanruf annehmen und der Konferenz
zuschalten
Erhalten Sie während der Konferenz einen Zweitanruf
(Zweitanruf ist eingeschaltet), so können Sie diesen
Teilnehmer der Konferenz zuschalten.
Ein Aufmerksamkeitston ist hörbar.
><
UEBERNAHME
[ Auswählen und bestätigen. Sie sind mit dem Zweitanrufer verbunden. Die Konferenz wartet.
Entweder:
><
KONFERENZ
[ Auswählen und bestätigen um den Zweitanrufer der
Konferenz zuzuschalten.
Oder:
><
MAKELN
[ Zwischen der Konferenz und dem Zweitanruf hin- und
herschalten.
Oder:
><
76
ZURUECK
[ Auswählen und bestätigen, um den Zweitanruf zu beenden und zur Konferenz zurückzukehren.
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Konferenz übergeben
Jeder Teilnehmer kann die Konferenz an einen dritten
Teilnehmer, den er über ein Rückfragegespräch oder
über die Funktion „Konferenz erweitern“ angerufen hat,
übergeben. Dieser Teilnehmer ist zu diesem Zeitpunkt
nicht Teilnehmer der Konferenz. Die Konferenz kann
nicht an einen Zweitanruf übergeben werden.
Sie sind in einem Konferenzgespräch
Entweder:
><
[ Auswählen und bestätigen. Die Konferenz wartet.
RUECKFRAGE
o Einen Teilnehmer anrufen.
Oder:
[ Auswählen und bestätigen.
KONF ERWEITERN
o Einen Teilnehmer anrufen.
Übergabe ankündigen
><
[ Auswählen und bestätigen.
KONF. UEBERG.
Sie sind aus der Konferenz herausgeschaltet.
a Auflegen-Taste drücken.
Während der Konferenz
Sie sind in einer Konferenz mit 3 bis 8 Teilnehmern eingebunden und wollen die Anzahl der Teilnehmer feststellen oder einen Teilnehmer gezielt trennen oder den
zuletzt eingebunden Teilnehmer trennen.
Konferenz abfragen und Teilnehmer gezielt trennen
><
[ Auswählen und bestätigen.
TEILN. ANZ.?
Rufn. Teilnehmer
Die Rufnummer und ggf. der Name des Konferenzteilnehmers mit der 1. Ordnungsnummer werden angezeigt.
1
NAECHST. TLN?
Entweder:
NAECHST. TLN?
[ Bestätigen, um den nächsten Teilnehmer anzuzeigen.
Oder:
77
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
><
[ Auswählen und bestätigen, um die Anzeige zu verlas-
ANZ. BEENDEN?
sen.
Oder:
><
[ Auswählen und bestätigen um den aktuellen Teilneh-
TLN TRENNEN?
mer aus der Konferenz zu trennen. War vorher eine 3erKonferenz, so ist die Konferenz jetzt aufgelöst.
Letzten Teilnehmer trennen
Sie wollen den zuletzt zugeschalteten Teilnehmer aus
der Konferenz trennen.
><
[ Auswählen und bestätigen. Der zuletzt zugeschaltete
L. TLN. TREN?
Teilnehmer ist getrennt. War vorher eine 3er-Konferenz,
so ist die Konferenz jetzt aufgelöst.
Zweitanruf nutzen
Wenn Sie einen wichtigen Anruf erwarten, sollten Sie
Zweitanruf einschalten. Während eines Gesprächs wird
dann ein Zweitanruf signalisiert. Sie können den Zweitanruf annehmen oder ignorieren.
Hinweis:
Ein Zweitanruf wird nicht am Bluetooth-Headset
signalisiert.
Zweitanruf ein-/ausschalten
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
2 1 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
SCHALTER
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
ZWEITANRUF
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter: Ein- oder Ausschalten
78
EINSCHALTEN
[ Eine der beiden Anzeigen bestätigen.
AUSSCHALTEN
[
Telefonieren – Mit mehreren Teilnehmern
Schritt für Schritt
Zweitanruf annehmen
Voraussetzung: Sie telefonieren. Zweitanruf ist eingeschaltet.
Aufmerksamkeitston hörbar. Der Anrufer hört den Freiton als wären Sie „frei“.
><
UEBERNAHME
[ Auswählen und bestätigen. Sie sind mit dem Zweitanrufer verbunden. Der erste Gesprächsteilnehmer wartet.
Zweitgespräch beenden, erstes Gespräch fortsetzen
a Auflegen und wieder abheben.
c
79
Nachrichtenfunktionen
Schritt für Schritt
Nachrichtenfunktionen
Mailbox nutzen
Anrufer, die Sie während Ihrer Abwesenheit erreichen
wollten, können Ihnen in Ihrer Mailbox einen Rückrufwunsch hinterlassen.
In der Mailbox finden Sie außerdem Sprach- oder Faxnachrichten des Mail-Servers (sofern eingerichtet).
Mailbox abfragen/Mailboxeintrag auswählen
Wenn eine oder mehrere Info- bzw. Voice-Mail-Nachrichten für Sie vorliegen, ertönt ein Hinweiston und die
Nachrichten-Taste blinkt.
Entweder:
f Nachrichten-Taste drücken.
Oder:
u System-Menü aufrufen.
><
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
MAILBOX
MUELLER
DO 06.02
MOBIL
09:23
[ Der erste Eintrag wird angezeigt.
> < Drücken, um die Befehlsauswahl anzuzeigen.
><
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen, um den nächs-
WEITER
ten Rückrufwunsch auszuwählen.
Rückrufwunsch ausführen
MUELLER
DO 06.02
MOBIL
09:23
Rückrufwunsch wird angezeigt.
> < Drücken, um die Befehlsauswahl anzuzeigen.
><
80
AUSGEBEN
[ Auswählen und bestätigen.
Der Teilnehmer wird angerufen.
Nachrichtenfunktionen
Schritt für Schritt
Mailboxeinträge löschen
Wählen Sie den gewünschten Eintrag aus (Æ Seite 80).
MUELLER
DO 06.02
MOBIL
09:23
Der gewünschte Eintrag wird angezeigt.
> < Drücken, um die Befehlsauswahl anzuzeigen.
><
[ Auswählen und bestätigen, um den Eintrag zu löschen.
LOESCHEN
Hinweis:
Noch nicht komplett angehörte (neue) Sprachnachrichten können Sie nicht löschen. Um die
Nachricht als „angehört“ zu kennzeichnen, springen Sie mit 66 an das Ende der Nachricht. Rückrufwünsche müssen auch aus der Liste „Entgangene Anrufe“ gelöscht werden (Æ Seite 82).
Mailboxabfrage beenden
> < Drücken, um die Befehlsauswahl anzuzeigen.
><
ABBRECHEN
[ Auswählen und bestätigen. Nicht gelöschte Einträge in
der Mailbox bleiben gespeichert.
Anruferliste nutzen
Anrufer, die während Ihrer Abwesenheit, versucht haben Sie zu erreichen, werden in der „Anruferliste“ gespeichert. Auch Rückrufwünsche ( Æ Seite 80) werden
hier zusätzlich festgehalten.
Anruferliste abfragen
Wenn eine oder mehrere Info- bzw. Voice-Mail-Nachrichten für Sie vorliegen, ertönt ein Hinweiston und die
Nachrichten-Taste blinkt.
Entweder:
f Nachrichten-Taste drücken.
Oder:
u System-Menü aufrufen.
><
ABFRAGE RUFNR
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
81
Nachrichtenfunktionen
Schritt für Schritt
46068
34101
Rufnummern oder die zugehörigen Namen werden angezeigt. Geprüfte Rufnummern sind markiert.
9
> < Drücken, um die Liste der Rufnummern (Namen) zu
prüfen. Bereits abgefragte Rufnummern (Namen) sind
markiert.
Anrufer aus der Liste zurückrufen
> < Drücken, um die gewünschte Rufnummer (Name) auszuwählen.
><
© Drücken, um die Befehlsauswahl anzuzeigen.
WAEHLEN
[ Auswählen und bestätigen.
Der Teilnehmer wird angerufen.
Anrufer aus der Liste löschen
> < Drücken, um die gewünschte Rufnummer (Name) auszuwählen.
><
© Drücken, um die Befehlsauswahl anzuzeigen.
LOESCHEN
[ Auswählen und bestätigen. Der Eintrag ist gelöscht und
die Rufnummernliste wird wieder angezeigt.
Anruferliste verlassen
Î
Drücken um in eine Menüebene höher zu wechseln
Oder:
a Auflegen-Taste drücken, um ins Ruhemenü zu wechseln.
HiPath Xpressions Mailbox-Funktion
nutzen (optional)
Anwender mit einer Mailbox (HiPath Xpressions) können durch Wahl der Messaging-Rufnummer Funktionen
dieses System nutzen und z. B. Anrufumleitungsarten
einstellen und vorhandene Nachrichten abfragen. Eine
gesprochene Bedienerführung führt zu allen vorhandenen Funktionen. Die Messaging-Rufnummer wird bei
eingeschalteter Anrufumleitung zur Mailbox im Display
angezeigt (Æ Seite 57).
82
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Zusatzfunktionen
Wecker des Mobiltelefons
Wenn der Wecker eingestellt ist, ertönt ein Weckruf jeden Tag oder jeden Tag von Montag bis Freitag zur eingegebenen Uhrzeit. Während der automatischen Wahlwiederholung ist der Wecker deaktiviert.
Hinweis:
Ein Weckruf mit der eingestellten Melodie erfolgt nur, wenn sich das Mobiltelefon im Ruhezustand befindet. Im Gespräch wird der Weckruf
nur durch einen kurzen Ton signalisiert.
Lautstärke und Melodie einstellen: Æ Seite 21.
Datum und Uhrzeit müssen gesetzt sein.
Wecker aktivieren
Das Mobiltelefon befindet sich im Ruhezustand.
st
ì
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Wecker
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen. Die Eingabemaske zum Einstellen des Weckers wird angezeigt.
1 Wecker-Aktivierung: EinAus
1
2
3
4
5
___Wecker___
Aktivierung:
f Ein g
Zeit:
[HH:MM]
Zeitraum:
f Täglich g
Lautst.:
g
f
Melodie:
fCircles
”
g
Sichern
2 Uhrzeit im Format [HH:MM],
z. B. 19:05 Uhr = 1905
3 Wecker klingelt täglich oder
nur Montag - Freitag
4 Lautstärke in 5 Stufen einstellbar + Crescendo-Ruf
5 Melodie einstellbar
u Ein v Einstellung festlegen.
s Eine Zeile nach unten springen.
o Zeit eingeben.
s Eine Zeile nach unten springen.
... usw.
83
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Sichern
Einstellungen speichern.
¼ Der Wecker ist aktiviert.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Weckruf ausschalten/nach Pause wiederholen
Der Weckruf ertönt 60 s lang. Im Display wird ì angezeigt. Wird keine Taste gedrückt, wird der Weckruf
zweimal nach jeweils 5 min wiederholt und dann ausgeschaltet.
Während des Weckrufs:
Entweder:
Aus
Display-Taste drücken. Der Weckruf wird ausgeschaltet.
Oder:
Snooze
Display-Taste oder beliebige Taste drücken. Der Weckruf wird ausgeschaltet und nach 5 min wiederholt. Nach
der zweiten Wiederholung wird der Weckruf ganz ausgeschaltet.
Wecker deaktivieren
Das Mobiltelefon befindet sich im Ruhezustand.
st
ì
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Wecker
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen. Die Eingabemaske zum Einstellen des Weckers wird angezeigt.
Aktivierung: u Aus v Einstellung festlegen.
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
84
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Terminfunktion des Mobiltelefons
Sie können sich von Ihrem Mobiltelefon an bis zu 30 Termine erinnern lassen. Das Mobiltelefon muss sich zur
Zeit des Terminrufes im Ruhezustand befinden. Während der automatischen Wahlwiederholung ist die Terminfunktion deaktiviert. Rufmelodie und Lautstärke
werden unter Töne und Signale -> Klingeltöne ->Für Termine eingestellt. Datum und Uhrzeit müssen eingestellt sein.
Termin speichern
Das Mobiltelefon befindet sich im Ruhezustand.
st
ç
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen. Der Kalender
Kalender
des aktuellen Monats wird angezeigt, der aktuelle Tag
ist markiert.
uv [ Den gewünschten Tag für den neuen Termin auswählen
und bestätigen. Die Eingabemaske zum Eingeben eines
neuen Termins wird angezeigt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen oder vorhande-
st
Neuer Eintrag
uv
Aktivierung: < Ein >
nen Termin-Eintrag auswählen. Die Auswahl “Neuer
Eintrag erscheint nur, wenn bereits ein Termin-Eintrag
existiert.
Einstellung festlegen.
s Eine Zeile nach unten springen.
Datum:
o Datum eingeben, z. B. 11. November = 1111.
s Eine Zeile nach unten springen.
Zeit:
o Uhrzeit eingeben, z. B. 19:05 Uhr = 1905.
s Eine Zeile nach unten springen.
Text:
o Den Namen für den Termin eingeben.
X Evtl. den alten Text löschen.
Sichern
Einstellungen speichern.
¼ Die Terminfunktion ist aktiviert.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
85
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Terminruf bestätigen
Ein Terminruf wird wie ein ankommender Ruf signalisiert.
Aus
Display-Taste während des Terminrufes drücken.
Wenn Sie den Terminruf nicht bestätigen, wird dieser
Terminruf in einer Ereignis-Liste gespeichert.
Einen Termin deaktivieren
Das Mobiltelefon befindet sich im Ruhezustand.
st
ç
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Kalender
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen. Der Kalender
des aktuellen Monats wird angezeigt, der aktuelle Tag
ist markiert.
[ Den aktuellen Tag bestätigen. Die Liste der Termine
wird angezeigt.
st
Neuer Eintrag
11.11, 22:22
11.11, 23:23 ...
[ Termin, der deaktiviert werden soll, auswählen und bestätigen.
Optionen
st
Deaktivieren
Zusatz-Menü aufrufen.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Der markierte
Termin wird deaktiviert.
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Einen Termin oder die gesamte Terminliste löschen
Das Mobiltelefon befindet sich im Ruhezustand.
st
ç
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Kalender
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen. Der Kalender
des aktuellen Monats wird angezeigt, der aktuelle Tag
ist markiert.
[ Den aktuellen Tag bestätigen. Die Liste der Termine
wird angezeigt.
st
Neuer Eintrag
11.11, 22:22
11.11, 23:23 ...
[ Termin, der gelöscht werden soll, auswählen und bestätigen.
Optionen
86
Zusatz-Menü aufrufen.
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Entweder:
st
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Der Termin ist
Eintrag löschen
gelöscht.
Oder:
st
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Es erscheint
Liste löschen
eine Sicherheitsabfrage.
Ja
Sicherheitsabfrage bestätigen. Die Terminliste ist gelöscht.
Weiter:
Sichern
Einstellung speichern.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Einen nicht bestätigten Termin anzeigen
Wenn Sie einen Terminruf nicht bestätigt haben, wird
eine Displaytaste mit der Funktion „Termin“ belegt. Außerdem wird dieser nicht bestätigte Termin in einer Ereignis-Liste gespeichert.
Termin
Termin anzeigen. Das Datum und die Uhrzeit des nicht
bestätigten Termins werden angezeigt.
Einen nicht bestätigten Termin und nicht bestätigte
Jahrestag-Termine anzeigen
Ein von Ihnen nicht bestätigter Terminruf und die von Ihnen nicht bestätigten Jahrestag-Terminrufe werden in
einer Ereignis-Liste gespeichert.
st
st
í
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Extras
Entgang. Termine
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Es werden die
entgangenen/nicht bestätigten Termine in einer Liste
angezeigt. Der jüngste entgangene Termin steht oben,
der älteste entgangene Termin steht unten.
st [ Einen nicht bestätigten Termin oder einen nicht bestätigten Jahrestag auswählen. Es werden die jeweiligen
Informationen angezeigt.
Löschen
Evtl. den ausgewählten Termin löschen.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
87
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Terminfunktion des Systems
Sie können sich vom Kommunikationssystem anrufen
lassen, um an Termine erinnert zu werden. Dazu müssen Sie die gewünschten Zeitpunkte des Anrufs speichern. Möglich ist dies für die jeweils nächsten 24 Stunden.
Termin speichern
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
7 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
TERMIN
[ Auswählen und bestätigen.
><
NEUER TERMIN
Es wird angezeigt, ob bereits ein Termin gespeichert ist
oder nicht.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter:
o Uhrzeit 3-stellig oder 4-stellig eingeben, z. B. 845 für
8.45 Uhr oder 1500 für 15.00 Uhr.
[ Bestätigen.
SPEICHERN
Gespeicherten Termin löschen
u Systemmenü öffnen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
7 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
TERMIN
><
WEITER
88
[ Auswählen und bestätigen. Ein gespeicherter Termin
wird angezeigt.
[ Bestätigen, falls Sie mehrere Termine gespeichert haben.
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Weiter:
><
LOESCHEN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
a Auflegen-Taste drücken.
An einen Termin erinnert werden
Voraussetzung: Sie haben einen Termin gespeichert.
Der gespeicherte Zeitpunkt tritt ein.
Termin:
Das Mobiltelefon läutet.
c Abheben-Taste drücken. Die Terminzeit wird angezeigt.
a Auflegen-Taste drücken.
Heben Sie nicht ab, läutet das Mobiltelefon noch
einige Male und „Termin“ wird angezeigt, bevor
der Termin gelöscht wird.
Basis auswählen
Wenn Ihr Mobiltelefon an mehreren Basen angemeldet
ist, dann können Sie es auf eine bestimmte Basis oder
auf die jeweils am besten zu empfangende Basis einstellen. Der Wechsel zu dieser Basis erfolgt dann automatisch.
Sie können den Namen der Basis, der am Mobiltelefon
angezeigt wird, auch jederzeit ändern (Æ Seite 32).
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Basisauswahl
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Basis 1
...
Beste Basis
[ Gewünschte Basis auswählen und bestätigen. Die aus-
st
gewählte Basis ist durch ein Häkchen gekennzeichnet:
• Basis 1 - 4: Durch das Auswählen einer Basis n wird
genau ein HiPath Cordless-System festgelegt, an
dem das Mobiltelefon angemeldet ist.
• Beste Basis: Wenn das Mobiltelefon an mehreren
Cordless-Systemen angemeldet ist, wechselt es automatisch in das jeweilige System, wenn es in dessen Einzugsbereich kommt.
89
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Beispiel: Das Mobiltelefon ist sowohl an der
Gigaset-Basis zu Hause angemeldet als auch im
Cordless-System der Firma.
a Auflegen-Taste drücken, um den Vorgang zu beenden.
Schnellzugriff auf Funktionen und Rufnummern
Die linke Display-Taste und die Nummern-Tasten 0, 2...9
können Sie mit einer Rufnummer oder Funktion belegen. Die Wahl einer Rufnummer bzw. der Start einer
Funktion erfolgen dann mit einem Tastendruck.
Schnellzugriff einrichten
Entweder:
0 / 2 ... 9 Gewünschte Nummern-Taste kurz drücken.
Setzen
Wenn gedrückte Taste bereits mit einer Funktion belegt
ist, wird diese über der linken Display-Taste angezeigt.
Die Nummern-Taste kann mit einer neuen Funktion belegt werden.
Display-Taste drücken.
Oder:
0 / 2 ... 9 /
?
Gewünschte Nummern-Taste oder linke Displaytaste
lange drücken.
Weiter: Es wird eine Liste der Funktionen angezeigt, mit denen
die Taste belegt werden kann. Folgende Funktionen
stehen zur Auswahl:
• Kurzwahl (Æ Seite 47)
• Call-by-Call (Æ Seite 44)
• INT
• Wecker (Æ Seite 83)
• Kalender
• Bluetooth
st
Kurzwahl
...
[ Funktion auswählen und bestätigen.
Wenn die Funktion „Kurzwahl“ oder die Funktion
„Call-by-Call“ ausgewählt wurde:
st
90
Kurzwahl
...
[ Gewünschte Rufnummer auswählen und bestätigen.
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Funktion starten, Rufnummer wählen
Entweder:
0 / 2 ... 9 Nummern-Taste, die mit der gewünschten Funktion belegt ist, lange drücken. Oder linke Display-Taste kurz
drücken.
Oder:
0 / 2 ... 9 Nummern-Taste, die mit der gewünschten Funktion belegt ist, kurz drücken. Die Funktion wird über der linken
Display-Taste angezeigt.
z. B.:
Wecker
Linke Display-Taste kurz drücken.
Weiter: Je nach Tastenbelegung wird Folgendes durchgeführt:
• Eine Rufnummer aus dem Telefonbuch des Mobiltelefons wird gewählt.
• Eine Rufnummer aus der Call-by-Call-Liste wird gewählt.
• Das Menü der gewünschten Funktion wird geöffnet.
91
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Anlagenweites Direktansprechen
Sie können einen internen Teilnehmer an der
HiPath 4000 über den Lautsprecher seines Telefons direkt ansprechen, um eine Verbindung aufzubauen. Direktansprechen können Sie auch aus einer Rückfrage
einleiten.
Sie können das Direktansprechen abbrechen, indem
Sie auflegen oder während einer Rückfrage das gehaltene Gespräch wieder aufnehmen.
Hinweis:
Für alle Funktionen ist darauf zu achten, dass der
Ansprechschutz der betroffenen Telefone ausgeschaltet ist Æ Seite 93.
Wird ein Teilnehmer direkt angesprochen, dessen Ansprechschutz eingeschaltet ist, so wird
das Direktansprechen ignoriert und es erfolgt ein
normaler Anruf.
Sie können von Ihrem Mobiltelefon einen beliebigen internen Teilnehmer direkt ansprechen, dessen Telefon
über eine Freisprechfunktion oder einen Lautsprecher
verfügt.
Ein Zielteilnehmer wird über seine interne Rufnummer
angesprochen.
Direktansprechen
c oder d Das Mobiltelefon befindet sich außerhalb der Ladeschale: Abheben-Taste lange drücken oder Freisprech-Taste
drücken.
o Kennzahl für „Direktansprechen“ und
o die interne Rufnummer des Teilnehmers eingeben.
Es wird sofort eine Verbindung zum Lautsprecher des
Ziels aufgebaut, wenn:
•
•
•
nicht besetzt ist,
der Hörer nicht abgehoben ist,
und der Ansprechschutz nicht eingeschaltet ist.
Der Rufende erhält einen Bestätigungston, wenn die
Verbindung aufgebaut ist und gesprochen werden
kann.
92
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Der Angesprochene kann die Verbindung aufnehmen,
indem er den Hörer abnimmt.
Wenn der Angesprochene die Lautsprechertaste oder
die Leitungstaste (wenn eingerichtet) drückt, wird die
Verbindung abgebrochen.
Hinweis:
Die Anzahl der möglichen Anrufe mit Direktansprechen entspricht der Anzahl von möglichen
normalen Verbindungen.
Ansprechschutz ein-/ausschalten
Sie können sich davor schützen, direkt angesprochen zu
werden. Der Versuch, Sie über die Freisprecheinrichtung direkt anzusprechen, wird dann zu einem normalen Anruf.
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
2 3 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
SCHALTER
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
ANSPRECHSCHUTZ
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter:
Ein- oder Ausschalten
EINSCHALTEN
[ Den angezeigten Menüpunkt bestätigen.
AUSSCHALTEN
[
93
Zusatzfunktionen
Datenaustausch PC <-> MT oder MT <-> MT
Sie können zwischen einem PC und Ihrem Mobiltelefon (MT) oder zwischen zwei Mobiltelefonen Daten austauschen.
Schnittstellen-Überblick
Das Mobiltelefon (MT) unterstützt die folgenden Schnittstellen für den Datenaustausch:
Interface
Verbindung über...
Datenaustausch
zwischen...
Bluetooth-Schnittstelle
Funk, schnurlos
PC <-> MT und
MT <-> MT
PC-Applikation (Gigaset QuickSync)
Mit der PC-Applikation können Sie z.B. auf das Telefonbuch Ihres Mobiltelefons lesend und schreibend zugreifen sowie Bilder (.bmp) für den
Screensaver vom Rechner auf das Mobiltelefon laden. Dazu ist die PC-Applikation auf Ihrem PC zu installieren. Sie ist als Freeware über das Internet
erhältlich.
Während der Datenübertragung zwischen Mobiltelefon und PC wird im
Display „Datentransfer“ angezeigt. Während dieser Zeit sind keine Eingaben über die Tastatur möglich, und ankommende Rufe werden ignoriert.
Die PC-Applikation unterstützt verschiedene DECT-Mobilteiltypen. Genauere Informationen finden Sie in der Hilfefunktion von Gigaset QuickSync.
Die Software können Sie unter www.siemens.com/GigasetSL370 downloaden.
94
Zusatzfunktionen
PC-Schnittstelle (Bluetooth)
Über die PC-Schnittstelle (über Bluetooth) können Sie z.B. Telefonbucheinträge und Bilder auf das Mobilteil übertragen werden.
Datenübertragungs-Modus
Bei einigen Funktionen werden große Datenmengen zwischen Mobiltelefon und Computer übertragen. In diesem Fall schaltet das Mobiltelefon in
den Datenübertragungs-Modus um, im Display wird „Datenübertragung“
angezeigt. In diesem Modus sind keine Eingaben über die Tastatur möglich
und Anrufe werden ignoriert.
In folgenden Fällen geht das Mobiltelefon in den Datenübertragungs-Modus über:
• Lese-/Schreibzugriff auf das Telefonbuch
• Laden von Bildschirmschonern
Tritt während der Übertragung ein Fehler auf, geht das Mobiltelefon
automatisch in den Ruhezustand über.
95
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Bluetooth-Schnittstelle
Wenn Sie auf Ihrem PC eine Bluetooth-Schnittstelle installiert haben, können Sie über die Bluetooth-Schnittstelle Ihres Mobiltelefons ebenfalls mit der PC-Applikation kommunizieren.
Hinweis:
Theoretisch kann eine Bluetooth-Verbindung abgehört werden.
Telefonbuchtransfer über Bluetooth von Mobiltelefon zu Mobiltelefon
Voraussetzung: Die Bluetooth-Schnittstelle des anderen Mobiltelefons (Æ Seite 98) muss aktiviert sein.
Wenn die Bluetooth-Verbindung zwischen den Mobiltelefonen noch nicht besteht, gehen Sie wie folgt vor:
An Ihrem Mobiltelefon
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
st
í Extras
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Datentransfer
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Bluetooth
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Bluetooth-
st
Suche Datengerät
st
Gefundene Geräte
S3 professional
Menü wird angezeigt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Mobiltele-
fon sucht ein Bluetooth-fähiges Datengerät und stellt
die drahtlose Verbindung her. Die Namen der gefundenen Geräte werden angezeigt.
Das gewünschte Gerät, z.B. das andere Mobiltelefon,
auswählen.
Optionen
Menü des Mobiltelefons öffnen.
st
Gerät vertrauen
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Vereinbarte PIN:
[ Bluetooth-PIN eingeben und bestätigen (Default: 0000).
96
Das Gerät wird in die Liste der bekannten Geräte aufgenommen.
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Am anderen Mobiltelefon
st
Vereinbarte PIN:
st
In Liste der
bekannten Geräte
aufnehmen?
[ Sofort Bluetooth-PIN eingeben und bestätigen (Default:
0000). Falls Sie nicht schnell genug waren, bitte die vorhergehenden Schritte wiederholen.
[ Abfrage bestätigen.
Die Bluetooth-Verbindung wird aufgebaut. Die beiden
Mobiltelefone können jetzt gegenseitig Daten im vCardFormat übertragen.
Daten übertragen
s Telefonbuch öffnen.
t s Eintrag auswählen.
© Telefonbuch-Menü des Mobiltelefons öffnen.
Entweder:
st
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Liste senden
Oder:
st
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Eintrag senden
Weiter:
st
vCard via Bluetooth:
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
st
Bekannte Geräte
...
[ Das Zielgerät bzw. das andere Mobiltelefon auswählen
und bestätigen. Die vCard-Daten werden an das Zielgerät gesendet.
Folgen Sie nun den Anweisungen auf dem Display Ihres
Mobiltelefons.
97
Zusatzfunktionen
Schritt für Schritt
Bluetooth-Schnittstelle deaktivieren/aktivieren
Möchten Sie die Bluetooth-Schnittstelle längere Zeit
nicht verwenden, können Sie sie deaktivieren. Dadurch
verlängern Sie die Bereitschaftszeit Ihres Mobiltelefons.
Deaktivieren
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
st
í Extras
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Datentransfer
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
st
Bluetooth
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Das Bluetooth-
st
Aktivierung Õ
Menü wird angezeigt.
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen. Die BluetoothSchnittstelle wird deakiviert.
Õ Bei deaktivierter Bluetooth-Funktion ist die Check
Box leer.
Aktivieren
Für das Aktivieren der Bluetooth-Schnittstelle gilt das
oben genannte Vorgehen ebenfalls.
Die aktivierte Bluetooth-Funktion ist durch einen Haken
gekennzeichnet.
98
Telefonsperre
Schritt für Schritt
Telefonsperre
Telefonschloss des Mobiltelefons
Sie können das Mobiltelefon durch eine 4-stellige PIN
(numerisch) sperren und dadurch vor unbefugtem Zugriff schützen.
Die PIN hat die Voreinstellung „0000“ (Lieferzustand).
Bei dieser Einstellung wird beim Einschalten des Mobiltelefons die PIN nicht verlangt. Sobald Sie die PIN geändert haben, müssen Sie diese beim Einschalten des
Mobiltelefons eingeben.
Wenn Sie die PIN deaktivieren wollen, müssen Sie als
Wert wieder „0000“ eingeben.
Achtung:
Wenn Sie Ihre PIN vergessen haben, setzen Sie
sich mit dem Siemens-Service in Verbindung.
Dieser wird die PIN kostenpflichtig zurücksetzen.
Neue PIN eingeben
st
st
st
Ð
© Hauptmenü des Mobiltelefons öffnen.
Einstellungen
[ Menü-Symbol auswählen und bestätigen.
Mobilteil
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Mobilteil PIN
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
o
o
Alte PIN eingeben. Wenn noch keine PIN gesetzt wurde, dann „0000“ eingeben.
Neue PIN eingeben.
s Eine Zeile nach unten springen.
o
Neue PIN nochmal eingeben.
[ Eingaben bestätigen. Die neue PIN ist gespeichert.
a Auflegen-Taste lange drücken, um in den Ruhezustand
zurückzukehren.
99
Telefonsperre
Schritt für Schritt
Batterieladung bei aktiver PIN-Sperre
Hat sich das Mobiltelefon wegen leerer Akkus abgeschaltet und wird dann in die Ladeschale gestellt, schaltet es sich automatisch ein. Der Ladevorgang beginnt.
Wenn eine PIN gesetzt wurde, muss diese erst eingegeben werden, damit das Mobiltelefon Anrufe empfangen kann.
Telefonanschluss gegen Missbrauch
sperren
Sie können verhindern, dass Unbefugte Ihren Telefonanschluss und das System-Telefonbuch während Ihrer
Abwesenheit benutzen.
Voraussetzung: Sie haben vom zuständigen Fachpersonal Ihrer Kommunikaitonsanlage eine Persönliche
Identifikationsnummer (PIN) erhalten.
Hinweis:
Sie können aber auch alternativ Ihr Mobiltelefon
gegen Missbrauch sperren (Æ Seite 99).
Keine der beiden Sperren darf aktiv sein, wenn
Sie telefonieren wollen.
Die jeweilige PIN zum Sperren des Telefonanschusses und des Mobiltelefons sind nicht identisch.
Telefonanschluss gegen unbefugtes Wählen sperren
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
6 7 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
PIN/BERECHTG
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
BERECHTG AEND
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter:
100
Telefonsperre
Schritt für Schritt
o PIN (Code-Nr.) eingeben.
[ Drücken. Bei erfolgreicher Eingabe erhalten Sie die Bestätigung mit: „ausgefuehrt“ am Display.
Telefonanschluss wieder freischalten
u System-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen.
Entweder:
6 7 Service-Kennzahl eingeben.
Oder:
><
PIN/BERECHTG
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
><
BERECHTG AEND
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen.
Weiter:
o PIN (Code-Nr.) eingeben.
[ Drücken. Bei erfolgreicher Eingabe erhalten Sie die Bestätigung mit: „ausgefuehrt“ am Display.
101
System-Funktionen aufrufen
Schritt für Schritt
System-Funktionen aufrufen
Die System-Funktionen können Sie über das ServiceMenü aufrufen. Als Beispiel ist hier das Auswählen der
Funktion „Zweitanruf“ dargestellt.
u Basis-Menü aufrufen.
><
GRUNDEINSTELL.
...
[ Grundeinstellung auswählen und bestätigen. Das Ser-
><
SCHALTER
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen (Beispiel).
><
ZWEITANRUF
[ Menüpunkt auswählen und bestätigen (Beispiel).
vice-Menü wird angezeigt.
Struktur des Service-Menüs
Ziele
Umleitung einrichten
Schalter
Zweitanruf ein/aus
Anrufschutz ein/aus
Ansprechschutz ein/aus
Sammelanschluss heraus/hinein
Umleitung ein/aus
Umleitung für Rufnr. abfragen/aus
Rufabschaltung aus/ein *
Sprachinfo-Service
eigenes Sprachpostfach
fremdes Sprachpostfach
PIN und Berechtigung
PIN 1 (Option: netzweit)
PIN 2
PIN 3
PIN 4
PIN 5
PIN aus
Berechtigung ändern
Termin speichern
Weitere Funktionen
102
Tonwahl (MFV Nachwahl) ein
Anzeigeunterdrückung ein
Anzeigeunterdrückung aus
Fangen (Anrufer)
variable Umleitung
feste Umleitung
Umleitung für Intern
Umleitung für Extern
Umleitung bei besetzt
Umleitung nach Zeit
Umleitung bei bes. nach Zeit
Anhang
Anhang
Störungen beheben
Einige Störungen können Sie selbst beheben. Diese finden Sie in der folgenden Tabelle. Bei allen anderen Störungen ist das zuständige Fachpersonal zu unterrichten.
Fehlerbild
Mögliche Ursache
Keine Displayanzeige. Mobiltelefon ist nicht
eingeschaltet.
Akkus sind leer.
Rufnummer lässt sich Mobiltelefon ist abgenicht wählen.
schlossen.
Keine Reaktion auf
Tastendruck.
Auflegen-Taste bis zur
Bestätigung drücken.
Akkus laden bzw. austauschen.
Mobiltelefon aufschließen.
Tastatursperre ist einge- Raute-Taste bis zur
schaltet.
Bestätigung drücken.
Taste ist verklemmt.
Absteigende Tonfolge Es erfolgte eine Fehlbei einer Eingabe.
eingabe.
Die Zeile „Basis n“
blinkt (n= 1 - 4).
Abhilfe
Verklemmung beseitigen.
Tastenfolge wiederholen, dabei das Display
beobachten und ggf. in
der Bedienungsanleitung nachlesen.
Mobiltelefon ist außer- Dem Funkbereich
halb des Funkbereinähern, Standort veränches der Basen;
dern.
Funksignale sind zu
schwach.
Mobiltelefon ist nicht
angemeldet.
Mobiltelefon anmelden.
Abstände zwischen den Mobiltelefon aus- und
Synchronisationsversu- wieder einschalten.
chen sind zu lang.
Kein Klingelton am
Mobiltelefon.
Es ist während eines
Gespräches nichts
mehr zu hören.
Klingelton ist ausgeschaltet.
Klingelton einschalten.
Anrufschutz ist eingeschaltet.
Anrufschutz ausschalten.
Die „R-Taste“ wurde
gedrückt – das Mikrofon und die Hörkapsel
sind stummgeschaltet.
Display-Taste „Löschen“
drücken, um das Mikrofon und die Hörkapsel
wieder einzuschalten.
103
Anhang
Fehlerbild
Mögliche Ursache
Abhilfe
Es wird sofort nach
KommunikationssyAnruf etwas später wieDrücken der Abheben- stem ist durch andere derholen.
Taste angezeigt:
Teilnehmer voll belegt.
Verbin.-Abbau
Kein Wählton vorhanden; Anrufen nicht
möglich.
Es wird z. B. angezeigt: Mobiltelefon ist blokBasis 1
kiert.
Abgehende und ankommende Rufe sowie Ein-/Ausschalten
sind nicht möglich.
Akkus aus dem Mobiltelefon entfernen und wieder einlegen.
Anschließend wie beim
ersten Aufladen verfahren (Æ Seite 16).
Es wird angezeigt:
Zeitueberschreit
Maximale Eingabezeit
ist überschritten.
Lange Pausen zwischen
den Tastenbetätigungen
vermeiden.
Auflegen-Taste wurde
nicht gedrückt.
Auflegen-Taste drücken.
Kommunikationssystem ist überlastet.
Warten und später noch
einmal versuchen.
Es wird angezeigt:
bitte wiederholen
Es wird angezeigt:
Funktion ist momentan Warten und später noch
z.Zt. nicht erreichbar nicht verfügbar.
einmal versuchen.
Kein Anschluss unter Rufnummer korrekt einder gewählten Rufnum- geben oder Vermittlung
mer vorhanden.
anrufen.
104
Es wird angezeigt:
nicht moeglich
oder:
falsche Eingabe
oder:
nichts gespeichert
Kurzwahlnummer nicht
vorhanden, Termin
falsch eingegeben,
gesperrte oder unzulässige Eingabe, fehlende
Voraussetzung (z. B.
wenn für Makeln kein
zweiter Gesprächspartner wartet), unvollständige Wahl.
Eingabe korrigieren,
erlaubte Möglichkeit auswählen, Rufnummer vollständig eingeben.
Es wird angezeigt:
nicht berechtigt
Gesperrte Funktion
wurde aufgerufen.
Berechtigung für
gesperrte Funktion beim
zuständigen Fachpersonal beantragen.
Es wird angezeigt:
nicht erlaubt
PIN wurde falsch einge- PIN korrekt eingeben.
geben.
Anhang
Fehlerbild
Mögliche Ursache
Abhilfe
Es wird angezeigt:
nicht vorhanden
Rufnummer wurde
unvollständig eingegeben, Stern- oder RauteTaste wurde nicht
gedrückt.
Rufnummer oder Kennzahl korrekt bzw. wie
vorgeschrieben eingeben.
Es wird angezeigt:
geschuetzt
Datenübertragung ist
aktiv.
Warten und später noch
einmal versuchen.
Mobiltelefon pflegen
Bei normaler Verschmutzung
Wischen Sie das Mobiltelefon und die Ladeschale mit einem feuchten
Tuch oder Antistatiktuch ab. Verwenden Sie kein trockenes Tuch!
Verwenden Sie keine scharfen Reinigungsmittel!
Nach Kontakt mit Flüssigkeit
1. Das Mobiltelefon sofort ausschalten. Auf keinen Fall einschalten!
2. Die Akkus sofort entnehmen. Das Akkufach offen lassen.
3. Die Flüssigkeit abtropfen lassen:
– Das Mobiltelefon waagerecht mit dem offenen Akkufach nach unten
halten.
– Das Mobiltelefon senkrecht mit dem offenen Akkufach nach unten
halten. Dabei das Mobiltelefon leicht nach vorne und hinten kippen
und jeweils leicht schütteln.
– Alle Teile trocken tupfen und das Mobiltelefon anschließend mindestens 72 Stunden mit geöffnetem Akkufach und der Tastatur nach unten an einem trockenen, warmen Ort lagern (nicht Mikrowelle, Backofen o.ä.).
Nach vollständigem Austrocknen ist in vielen Fällen die Inbetriebnahme
wieder möglich.
Lagerung/Aufbewahrung
Zum Vermeiden von Beschädigungen sollte das Mobiltelefon nicht zusammen mit scharfkantigen Gegenständen wie z.B. Messern oder Werkzeugen gelagert bzw. aufbewahrt werden. Hilfreich ist die Verwendung einer
Schutztasche (Æ Seite 107).
105
Anhang
Dokumentation
Diese Bedienungsanleitung finden Sie auch im Internet im PDF-Format unter
http://www.siemens.com/hipath
und auf CD-ROM (zuständiges Fachpersonal fragen) im HTML- und PDFFormat.
Zum Ansehen und Ausdrucken der Bedienungsanleitung im PDF-Format
benötigen Sie einen Computer, auf dem das kostenlose Software-Produkt
Acrobat Reader von Adobe installiert ist.
Zum Ansehen der Bedienungsanleitung im HTML-Format benötigen Sie einen Computer mit einem WWW-Browser, z. B. Microsoft Internet Explorer.
Technische Daten
Maximaler Schalldruckpegel laut kleiner 118 dB (A)
TBR10, Annex D:
Betriebszeiten und Ladezeiten:
Æ Seite 17
Zulässige Umgebungsbedingun- +5 °C bis +45 °C
gen für den Betrieb:
20 % bis 75 % relative Luftfeuchtigkeit
Gewicht incl. Akks:
ca. 119 g
Akkus:
Æ Seite 17
Abmessungen (B x H x T):
ca. 50 x 143 x 30 mm
Ladeschalen
106
Gigaset S3 professional Charger EU
S30852-H1980-R142
Gigaset S3 professional Charger UK
S30852-H1980-L142
Gigaset S3 professional Charger US
S30852-H1980-R342
Gigaset S3 professional Charger AUS
S30852-H1980-C442
Anhang
Zubehör
Verwenden Sie nur Originalzubehör. So vermeiden Sie mögliche Gesundheits und Sachschäden und stellen sicher, dass alle relevanten Bestimmungen eingehalten werden.
Bezugsquelle
Bitte wenden Sie sich für den Bezug von Zubehör (z.B. Headset, Schutztasche) an:
Siemens AG, I&S IS SC S RC, Tübingerstr. 1-5, 80686 München
Hr. Jens Schwabe
Tel.: +49 89 9221 - 3174
Fax: +49 89 9221 - 6603
E-mail: jens.schwabe@siemens.com
EU-Richtlinie
Das Mobiltelefon und das aufgelistete Zubehör entsprechen der folgenden
EU-Richtlinie:
99/05/EC Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen
107
Anhang
Konformitätserklärung
Ihr Mobiltelefon ist zum Betrieb in Ihrem Land vorgesehen, wie auf der Unterseite des Gerätes gekennzeichnet. Länderspezifische Besonderheiten
sind berücksichtigt.
Die Übereinstimmung des Gerätes mit den grundlegenden Anforderungen
der R&TTE-Directive ist durch das CE-Kennzeichen bestätigt.
Auszug aus der Originalerklärung
„We, Siemens AG, declare, that the above mentioned product is manufactured according to our Full Quality Assurance System certified by CETECOM ICT Services GmbH with the registation number „Q810820M“ in
compliance with ANNEX V of the R&TTE-Directive 99/05/EC. The
presumption of conformity with the essential requirements regarding
Council Directive 99/05/EC is ensured.“
Senior Approvals Manager
The Declaration of Conformity (DoC) has been signed. In case of need, a
copy of the original DoC can be made available via the company hotline.
0682
108
Stichwortverzeichnis
Stichwortverzeichnis
A
B
Abfragen einer Nachricht .......................... 80
Abheben-Taste ...................................... IV, 10
Abmessungen .......................................... 106
Akkufach öffnen/schließen ....................... 15
Akkus
aufladen ............................................... 2, 16
Bereitschaftszeit ..................................... 17
Betriebszeit ............................................. 17
einlegen ................................................... 14
Gesprächszeit ......................................... 17
Kapazität .................................................. 17
Ladezeit ................................................... 17
Warnton ................................................... 36
Zugelassene ~ ........................................ 17
Akkuton
einstellen ................................................. 22
Funktion ................................................... 36
Anderes Telefon ......................................... 53
Ändern einer Rufnummer ......................... 47
Anklopfen .................................................... 70
Anonym anrufen ......................................... 54
Anruf
annehmen .................................................. 8
anonymer ~ ............................................. 54
durchführen ............................................... 3
Anrufen .......................................................... 3
Anruferliste .................................................. 81
Anrufschutz ................................................. 55
Anrufumleitung ........................................... 57
Anschlussbuchse ........................................ IV
Ansprechschutz .......................................... 93
Audio-Funktionen ....................................... 20
Aufbewahrung .......................................... 105
Auflegen-Taste ...................................... IV, 10
Aufmerksamkeitston ................................. 27
Aufschalten ................................................. 71
Ausschalten .................................................. 2
Auto. Rufannahme ..................................... 28
Auto. Wahlwiederholung .......................... 41
Automatische Umleitung .......................... 63
Basis
angezeigten Namen ändern ................. 32
auswählen ............................................... 89
Beleuchtung des Displays ........................ 32
Bereitschaftszeit ........................................ 17
Betriebszeit Mobiltelefon ......................... 17
Bluetooth
Headset .................................................... 38
Schnittstelle ............................................ 96
Buchse für Headset/PC-Interface ............. IV
C
Call-by-Call Liste ......................................... 44
Clip
montieren ................................................ 17
D
Datenübertragung ...................................... 95
Datum einstellen ........................................ 29
Direktansprechen ....................................... 92
Display .......................................................... IV
Beleuchtung ............................................ 32
einstellen ................................................. 30
Farbschema ............................................. 31
Kontrast .................................................... 31
Screensaver (Logo) ................................ 30
Display-Tasten ....................................... IV, 12
E
Ein-/Aus-Taste ........................................ IV, 10
Einschalten .................................................... 2
Eintrag
als VIP markieren .................................... 48
109
Stichwortverzeichnis
ändern ...................................................... 47
ansehen ................................................... 47
löschen ............................................... 41, 48
senden ..................................................... 49
speichern ................................................. 45
suchen ..................................................... 47
wählen ........................................... 4, 41, 46
Elektronische Geräte beeinflussen ........... II
EMV ................................................................ II
EU-Richtlinien ........................................... 107
F
Fangen ......................................................... 56
Farbschema einstellen .............................. 31
Faxnachrichten ........................................... 80
Fehlersuche .............................................. 103
Feste Umleitung ........................................ 58
Flüssigkeit ................................................. 105
Freie Speicherplätze .................................. 50
Freisprechen ............................................... 37
Freisprech-Taste ................................... IV, 10
Funknetz verlassen/zurückmelden ........... 9
Funkreichweite ............................................. 2
Funktionen ................................................ 102
Funktions-Tasten ........................................ 10
G
Geräteteile .................................................... IV
Gespräch
halten .......................................................... 6
parken ...................................................... 69
weitergeben ............................................ 72
Gesprächszeit ............................................. 17
H
Halten ............................................................. 6
Hauptmenü ................................................. 13
Headset ....................................................... 38
schnurgebunden .................................... 38
schnurlos (Bluetooth) ............................ 38
Hinweistöne ................................................ 22
Hörkapsel ..................................................... IV
110
I
Identifikationsnummer .............................. 53
Info abfragen ............................................... 80
Interface ................................................. 95, 96
K
Kapazität ...................................................... 17
Klingelton einstellen .................................. 21
Konferenz
abfragen ................................................... 77
aufbauen .................................................. 74
auflösen ................................................... 78
erweitern ................................................. 75
leiten ......................................................... 77
übergeben ............................................... 77
Konformitätserklärung ............................. 108
Kontrast einstellen ..................................... 31
Kopieren - Telefonbuch, Liste .................. 49
Kostenverrechnung ................................... 52
Kurzwahl
Call-by-Call Taste ..................................... IV
wählen ...................................................... 47
L
Ladezeit ....................................................... 17
Ladezustand ................................................ 16
Lagerung .................................................... 105
Lautsprecher ................................................ IV
Lautstärke .................................................... 20
Leitung belegen ........................................... 3
Lieferzustand .............................................. 35
Liste
senden, kopieren .................................... 49
Logo einstellen ........................................... 30
Löschen
Call-by-Call Liste ..................................... 48
Eintrag ................................................ 41, 48
Telefonbuch ............................................ 48
Wahlwiederholungsliste ........................ 41
M
Mailbox ............................................ 53, 80, 82
abfragen ................................................... 80
Einträge löschen ..................................... 81
Makeln ......................................................... 72
Stichwortverzeichnis
Manuelle Wahlwiederholung ..................... 4
Media-Pool .................................................. 23
Menü-Symbole ........................................... 13
MFV-Nachwahl ........................................... 68
Mikrofon ....................................................... IV
aus-/einschalten ........................................ 7
S
Parken .................................................... 68, 69
PC-Schnittstelle .......................................... 95
Pflege ......................................................... 105
PIN ............................................................ 2, 99
Programmieren von Tasten ...................... 90
Projektzuordnung ....................................... 52
Schalldruckpegel, maximal ..................... 106
Schnellzugriff auf Funktionen .................. 90
Schnittstelle .......................................... 95, 96
Schutzfolie ................................................... 14
Schutztasche ............................................ 105
Screensaver einstellen .............................. 30
Senden - Telefonbuch, Liste .................... 49
Sortieren der Telefonbucheinträge ......... 46
Speichern einer Rufnummer .................... 45
Speicherplätze ............................................ 50
Sperren/Entsperren
Mobiltelefon ............................................ 99
System ................................................... 100
Sprache einstellen ...................................... 18
Sprachlautstärke ......................................... 20
Sprachnachrichten ..................................... 80
Stern-Taste ............................................. IV, 10
Steuer-Taste ........................................... IV, 11
Stummschalten ............................................ 7
Symbole ....................................................... 13
System-Funktionen .................................. 102
Q
T
N
Nachricht abfragen ..................................... 80
Nachrichten-Taste ................................. IV, 10
Nr. verwenden ............................................ 46
Nummer wählen ........................................ 46
Nummern-Tasten ........................................ IV
P
Quittungston
einstellen ................................................. 22
Funktion ................................................... 36
R
Raute-Taste ............................................ IV, 10
Reichweitenprobleme ................................. 2
Reset ............................................................ 35
Richtlinien .................................................. 107
R-Taste .............................................. IV, 10, 11
Rückfrage (Zweitverbindung) ..................... 6
Rückruf .......................................................... 5
Rückrufwunsch .......................................... 80
Ruf
annehmen .................................................. 8
Rufnummer
ändern ...................................................... 47
aus Telefonbuch wählen ....................... 46
speichern ................................................. 45
unterdrücken ........................................... 54
wählen ........................................................ 3
Tastatursperre .............................................. 9
Tasten
Display-Tasten ........................................ 12
Funktions-Tasten .................................... 10
Steuer-Taste ............................................ 11
Tastenklick
einstellen ................................................. 22
Funktion ................................................... 36
Technische Daten .................................... 106
Telefonbuch
~des Mobiltelefons ................................ 44
kopieren ................................................... 49
Telefonbucheinträge sortieren ................. 46
Telefonieren mit Headset ......................... 38
Telefonlautstärke ........................................ 20
Termine
111
Stichwortverzeichnis
~des Mobiltelefons ............................... 85
~des Systems ........................................ 88
aktivieren ................................................. 85
anzeigen ................................................... 87
bestätigen .......................................... 86, 89
deaktivieren ....................................... 86, 88
speichern ................................................. 88
Töne ....................................................... 21, 22
Tonwahl ....................................................... 68
Trageclip
montieren ................................................ 17
U
Uhrzeit einstellen ....................................... 29
Umgebungsbedingungen ....................... 106
Umlegen ...................................................... 72
Umleitung
automatisch ............................................. 63
ein-/ausschalten ...................................... 63
feste ......................................................... 58
für anderen Anschluss .......................... 66
für anderen Anschluss ändern ............. 67
für anderes Telefon abfragen ............... 67
über Kennzahlen ..................................... 64
variabel ..................................................... 60
V
Variable Umleitung .................................... 60
vCard
Vorwahlnummern konvertieren ........... 34
Verbindungsqualität ..................................... 2
Verschmutzung ........................................ 105
Verzögerte Anrufumleitung ...................... 66
VIP ................................................................ 48
Vorwahlnummern konvertieren ............... 34
W
Wählen
eines Telefonbucheintrages ................. 46
nach Leitungsbelegung ........................... 3
vor Leitungsbelegung .............................. 3
Wahlvorbereitung ........................................ 3
Wahlwiederholung
112
Automatisch ............................................ 41
Eintrag/Liste löschen ............................. 41
Liste ...................................................... 4, 41
Manuell ...................................................... 4
Rufnummer übernehmen ..................... 42
Wechseln zwischen Gesprächspartnern 72
Wecker ......................................................... 83
Weitergeben (Gespräch) ........................... 72
Z
Zubehör ...................................................... 107
Zugelassene Akkus .................................... 17
Zurücksetzen .............................................. 35
Zweitanruf ................................................... 78
Zweitverbindung (Rückfrage) ..................... 6
Copyright © Siemens Enterprise
Communications GmbH & Co. KG 10/2007
Hofmannstr. 51, D-81359 München
Bestell-Nr.: A31003-G2100-U108-1-19
Die Informationen in dieser Broschüre enthalten lediglich allgemeine Beschreibungen bzw. Leistungsmerkmale, welche im konkreten Anwendungsfall
nicht immer in der beschriebenenen Form zutreffen
bzw. welche sich durch Weiterentwicklung der Produkte ändern können. Die gewünschten Leistungsmerkmale sind nur dann verbindlich, wenn sie bei
Vertragsbabschluss ausdrücklich vereinbart werden.
Liefermöglichkeiten und technische Änderungen
verbehalten. Die verwendeten Marken sind Eigentum der Siemens Enterprise Communications
GmbH & Co. KG bzw. der jeweiligen Inhaber.
www.siemens.de/enterprise
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising