ECX | ECX3100S | DE - ECX RC

1/10 Electric Buggy
ECX3000S|ECX3000SA|ECX3000SEU
ECX3100S|ECX3100SA|ECX3100SEU
Instruction Manual
Bedienungsanleitung
Manuel d’utilisation
MANUALE
Congratulations on your purchase of the ECX™ Boost™
Buggy. This 1/10-scale model introduces you to the sport
of RC driving.
Herzlichen Glückwunsch zum Kauf des ECX Boost Buggy.
Dieses 1/10 Scale Model öffnet Ihnen die Welt des RC
Car Sports.
Nous vous félicitons pour l’achat du ECX Boost Buggy. Ce
modèle 1/10 vous introduit au sport de la conduite RC.
Congratulazioni per l’acquisto di questo Boost Buggy
ECX. Questa vettura in scala 1/10 vi introdurrà nel mondo
dei modelli RC.
DE
HINWEIS
Alle Anweisungen, Garantien und dazugehörigen Dokumente können ohne Ankündigung von Horizon Hobby Inc. geändert werden. Eine aktuelle
Version ersehen Sie bitte im Support Feld unter: http://www.horizonhobby.com.
ERKLÄRUNG DER BEGRIFFE:
Begriffe werden in der gesamten Produktliteratur verwendet, um auf unterschiedlich hohe Gefahrenrisiken beim Betrieb dieses Produkts
hinzuweisen:
HINWEIS: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, können sich möglicherweise Sachschäden UND geringe oder keine Gefahr von
Verletzungen ergeben.
ACHTUNG: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, ergeben sich wahrscheinlich Sachschäden UND die Gefahr von schweren
Verletzungen.
WARNUNG: Wenn diese Verfahren nicht korrekt befolgt werden, ergeben sich wahrscheinlich Sachschäden, Kollateralschäden und schwere
Verletzungen ODER mit hoher Wahrscheinlichkeit oberflächliche Verletzungen.
WARNUNG: Lesen Sie die GESAMTE Bedienungsanleitung, um sich vor dem Betrieb mit den Produktfunktionen vertraut zu machen.
Wird das Produkt nicht korrekt betrieben, kann dies zu Schäden am Produkt oder persönlichem Eigentum führen oder schwere
Verletzungen verursachen.
Dies ist ein hochentwickeltes Hobby-Produkt. Es muss mit Vorsicht und gesundem Menschenverstand betrieben werden und benötigt gewisse
mechanische Grundfähigkeiten. Wird dieses Produkt nicht auf eine sichere und verantwortungsvolle Weise betrieben, kann dies zu Verletzungen
oder Schäden am Produkt oder anderen Sachwerten führen. Versuchen Sie nicht ohne Genehmigung durch Horizon Hobby, Inc., das Produkt zu
zerlegen, es mit inkompatiblen Komponenten zu verwenden oder auf jegliche Weise zu erweitern. Diese Bedienungsanleitung enthält Anweisungen
für Sicherheit, Betrieb und Wartung. Es ist unbedingt notwendig, vor Zusammenbau, Einrichtung oder Verwendung alle Anweisungen und Warnhinweise im Handbuch zu lesen und zu befolgen, damit es bestimmungsgemäß betrieben werden kann und Schäden oder schwere Verletzungen
vermieden werden.
Nicht geeignet für Kinder unter 14 Jahren. Dies ist kein Spielzeug.
• Feuchtigkeit beschädigt die Elektronik. Vermeiden Sie jeglichen
Sicherheitshinweise und Warnungen
Wasserkontakt mit allen Bauteilen, die nicht dafür gemacht oder
Als Nutzer dieses Produktes, sind Sie allein verantwortlich, es in
entsprechend geschützt sind.
einer Art und Weise zu benutzen, die eine eigene Gefährdung und die
• Lecken Sie niemals an Teilen von Ihrem Modell oder nehmen diese
anderer oder Beschädigung an anderem Eigentum ausschließt.
in den Mund, da diese Sie ernsthaft verletzten oder töten können.
Das Modell ist ferngesteuert und anfällig für bestimmte äußere Einfl
• Seien Sie immer aufmerksam wenn Sie Werkzeug oder scharfe
üsse. Diese Einfl üsse können zum vorübergehenden Verlust der SteuerInstrumente verwenden.
fähigkeit führen, so dass es immer sinnvoll ist genügend Sicherheitsab• Seien Sie bei dem Bau vorsichtig, da einige Teile scharfe Kanten
stand in alle Richtungen um das Modell zu haben.
haben könnten.
• Fassen Sie bitte unmittelbar nach dem Betrieb nicht den Motor,
• Fahren Sie das Modell nie mit fast leeren oder schwachen
Regler oder Akku an, da diese Teile sich sehr erwärmen können und
Senderbatterien
Sie sich bei dem berühren ernsthaft verbrennen können.
• Fahren Sie immer mit dem Modell r weit weg genug von Autos,
• Fassen Sie nicht in drehende oder sich bewegende Teile, da sich
Verkehr oder Personen
ernsthaft dabei verletzen können.
• Fahren Sie Ihr Modell nicht auf der Straße oder belebten Plätzen
• Schalten Sie immer zuerst den Sender ein, bevor Sie den
• Beachten Sie vorsichtig alle Hinweise und Warnungen für das
Empfänger im Fahrzeug einschalten.
Modell und allen dazu gehörigen Equipment.
• Stellen Sie das Fahrzeug mit den Rädern nicht auf den Boden, wenn
• Halten Sie alle Chemikalien, Kleinteile und elektrische Bauteile aus
Sie die Funktionen überprüfen.
der Reichweite von Kindern.
Inhaltsverzeichnis
Spezifikationen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 16
Motor Pflege. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Komponenten. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Wartung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Vorbereitungen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Einstellen des Zahnflankenspiels. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Laden des Fahrakkus. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
Der elektronische Fahrtenregler (ESC) . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 22
Sicherheitshinweise und Warnungen zum Laden. . . . . . . . . . . . . 17
Anschlußdiagramm. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Einsetzen der Senderbattereien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Reinigung der Stoßdämpfer. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 23
Sicherheitshinweise für Senderbatterien. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Befestigungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Abnehmen der Karosserie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Binden . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 24
Einsetzen des Fahrakkus . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
Hilfestellung zur Problemlösung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Senderkontrollen. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 19
Garantie und Service Informationen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 25
Fertig für den Start. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Rechtliche Informationen für die Europäische Union. . . . . . . . . . 27
Aufsetzen der Karosserie. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 20
Explosionszeichnung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 52
Betrieb. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
Nach dem Fahren. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 21
boost
15
DE
Wasserfestes Fahrzeug mit
spritzwassergeschützer Elektronik
Ihr neues Horizon Hobby Fahrzeug wurde mit einer Kombination von
wasserfesten und spritzwassergeschützen Komponenten ausgestattet,
die den Betrieb des Fahrzeuges unter nassen Bedingungen inklusive
Pfützen, Bächen, nassem Gras, Schnee oder sogar Regen ermöglichen.
Obwohl das Fahrzeug sehr wasserfest ausgelegt ist, ist es nicht
vollständig wasserdicht und sollte NICHT wie ein U-Boot behandelt
werden. Die verschiedenen elektronischen Komponenten wie der
elektronische Fahrtregler (ESC), die Servos und Empfänger sind
wasserdicht, die meisten mechanischen Komponenten sind nur
wasserbeständig und sollten daher nicht untergetaucht werden.
Metallteile, inklusive Lager, Bolzen Schrauben und Muttern wie auch
die Kontakte in den elektrischen Kabeln sind für Korrosion anfällig
wenn nicht zusätzliche Wartung nach jedem Betrieb in feuchter/nasser
Umgebung erfolgt. Um die Langzeitleistung und die Garantie ihres
Fahrzeuges zu erhalten müssen Sie die Wartung wie in der Wartungsanleitung nach Fahrten in nasser Umgebung beschrieben durchführen.
Sollten Sie diese zusätzliche Wartung nicht ausführen wollen, dürfen
Sie ihr Fahrzeug unter diesen Bedingungen nicht betreiben.
ACHTUNG: Unaufmerksamkeit während des Betriebes des
Produktes in Zusammenhang mit den folgenden Sicherheitshinweisen kann zu Fehlfunktionen und dem Verlust der
Garantie führen.
Allgemeine Sicherheitshinweise
• Bitte lesen Sie sich die Wartungsanleitung nach Fahrten in nasser
Umgebung sorgfältig durch und stellen sicher, dass Sie alle
Werkzeuge für eine Wartung des Fahrzeuges haben.
• Sie können nicht alle Akkutypen für Fahrten in nasser Umgebung
nutzen. Fragen Sie dazu vor dem Einsatz den Hersteller des Akkus.
Verwenden Sie keine LiPo Akkus in nasser Umgebung.
• Die meisten Sender sind nicht wasserfest. Sehen Sie bitte dazu
vor Inbetriebnahme in der Bedienungsanleitung ihres Senders nach
oder kontaktieren Sie den Hersteller.
• Nehmen Sie niemals den Sender bei Blitzen oder Gewitter in
Betrieb.
• Betreiben Sie ihr Fahrzeug nicht an Orten wo es in Kontakt mit
Salzwasser oder verschmutzten, belasteten Gewässern kommen
kann. Salzwasser ist sehr leitend und stark korrosionsfördernd, sein
Sie daher sehr achtsam.
• Schon geringer Wasserkontakt kann den Motor beschädigen
wenn er nicht für den Betrieb in Wasser ausgelegt ist. Sollte der
Motor nass geworden sein geben Sie etwas Gas bis die meiste
Feuchtigkeit vom Motor entfernt ist. Lassen Sie einen nassen Motor
auf hoher Geschwindigkeit laufen wird dieses den Motor sehr
schnell beschädigen.
• Fahren in nasser Umgebung kann die Lebenszeit des Motors
reduzieren, da dieses den Motor stark beansprucht. Verändern
Sie die Untersetzung zu einem kleinerem Ritzel oder größeren
Zahnrad. Dieses erhöht das Drehmoment (und verlängert die
Motorlebensdauer) bei dem Betrieb in Matsch, tieferen Pfützen oder
anderen Bedingungen, die die Last des Motors für einen längeren
Zeitraum erhöhen.
Wartungsanleitung nach Fahrten in nasser
Umgebung
• Entfernen Sie das Wasser was sich in den Reifen gesammelt hat
mit ein paar Stößen Gas. Nehmen Sie die Karosserie ab, drehen
das Auto auf den Kopf und geben dann ein paar Gasstöße bis das
Wasser weg ist.
ACHTUNG: Halten Sie immer die Hände, Finger,
Werkzeuge und andere lose oder hängende Objekte weg von
drehenden Teilen wenn Sie diese Technik des Trocknens
praktizieren.
• Entfernen Sie die Akkupacks und trocknen die Kontakte. Sollten
Sie einen Kompressor oder Druckluft zur Verfügung haben, blasen
Sie damit das Wasser aus dem Motorgehäuse.
• Nehmen Sie die Reifen und Felgen vom Fahrzeug ab und spülen
vorsichtig Sie mit einem Gartenschlauch ab.
HINWEIS: Verwenden Sie keinen Hochdruckreiniger um das
Fahrzeug zu reinigen.
• Reinigen Sie das Fahrzeug mit Druckluft aus einem Kompressor
oder einer Druckluftflasche und entfernen so das Wasser aus den
Spalten und Ecken.
• Sprühen Sie die Lager, Wellen, Befestigungen mit WD-40® Öl oder
einem vergleichbaren wasserverdrängenden Leichtöl ein. Sprühen
Sie den Motor nicht ein.
• Lassen Sie das Fahrzeug vor dem Einlagern vollständig trocknen.
Das Abtropfen von Wasser (und Öl) kann durchaus ein paar
Stunden dauern.
• Erhöhen Sie die Wartungsintervalle (Demontage, Inspektion und
schmieren) von folgenden Komponenten:
• Vorder- und Hinterachse, Aufnahme und Lager,
• Alle Antriebswellen Lager, Gehäuse, Getriebe und Differentiale.
• Motor: reinigen Sie den Motor mit einen Aerosol Reiniger und
ölen Sie dann die Lager mit leichtem Motoröl.
Spezifikationen
Sender
Elektronischer Fahrtenregler (ESC)
Frequenz2.4GHz
Eingangsspannung4.9–8.4V
Batterien
Elektronische Leistung (FET)
Vorwärts 38 A/380 A
Elektronische Leistung (FET)
Rückwärts 19 A/190A
AA x 4
Servo
Spannung
Drehmoment
Geschwindigkeit
Maße
16
4.8V~6V (gemeinsam mit Empfänger)
41.66 oz (3 kg-cm)
0.23sec/60°
55.6 x 20 x 43.2mm
boost
PWM Frequenz
BEC Spannung
Maße
Gewicht
1kHz
5.6V/1 A @ 7.2V
66.8 x 57.6 x 48.3mm
72 g
DE
Komponenten
3
1. ECX Boost 1/10-scale Buggy
2. ECX 2.4GHz Sender
3. AA (4) Batterien
4. DYN4113 2A Peak Akku Ladegerät
5. Dynamite Speedpack 7.2V
Ni-MH Akku (DYN1050EC)
4
2
1
5
Vorbereitungen
Laden des Fahrakkus
1. Schließen Sie das AC Netzkabel an dem Ladegerät an und danach
den Netzstecker an den AC Netzstrom.
2. Die POWER LED und Charging (Lade) LED leuchten nach dem
Anschluss Grün.
3. Schließen Sie den Ladestecker an den Akku an.
4. Drücken Sie den On/Off (Ein/Aus) Knopf um den Ladevorgang zu
starten. Die Ladekontroll-LED leuchtet ROT.
5. Ist der Akku vollständig geladen leuchtet die Ladekontroll-LED
GRÜN.
6. Drücken Sie den On/Off (Ein/Aus) Knopf um den Ladevorgang zu
beenden. Trennen Sie den Akku vom Ladestecker
ACHTUNG: Sollte zu irgendeinem Zeitpunkt des
Ladevorganges der Akku zu heiß zum anfassen werden,
trennen Sie den Akku unverzüglich vom Ladegerät und
brechen den Ladevorgang ab.
Das Ladegerät lädt mit 2,0A (2000 mAh) per Stunde. Dividieren Sie
die auf dem Akkuetikett angegebende mAh Kapazität durch 2000 um
die erforderliche Ladezeit zu errechnen. So benötigt zum Beispiel ein
1800mAh Akku 0,9 Stunden = 54 Minuten zum laden.
Sicherheitshinweise
und Warnungen zum Laden
Mangelnde Aufmerksamkeit während der Nutzung dieses Produktes
in Verbindung mit den folgenden Warnungen kann zu Fehlfunktionen,
elektrischen Störungen, großer Hitze, FEUER und tötlichen
Verletzungen und Sachbeschädigungen führen.
• Bitte lesen Sie aufmerksam alle Anleitungen und
Sicherheitshinweise vor Benutzung dieses Produktes durch.
• Lassen Sie niemals Minderjährige ohne direkte Aufsicht
Erwachsener Akkus laden.
• Versuchen Sie niemals tiefentladene oder beschädigte Akkus zu
laden.
• Laden Sie keine Akkus dessen Kabel beschädigt oder gekürzt sind.
• Lassen Sie zu keiner Zeit Akkus in Kontakt mit Feuchtigkeit
kommen.
• Laden Sie keine Akkus in extrem kalten oder heißen
Umgebungen oder in direkter Sonneneinstrahlung (empfohlene
Umgebungstemperatur 10° - 26°)
• Laden Sie nur wiederaufladbare Akkus. Das Ladegerät kann keine
Batterien wie zum Beispiel Heavy Duty, Alkaline oder Zink- Kohle
Batterien laden.
• Schließen Sie immer den roten Pluspol (+) und den schwarzen
Minuspol (-) korrekt am Ladegerät an.
• Trennen Sie Akku und Ladegerät immer nach dem Laden und
lassen Sie das Ladegerät vor dem nächsten Einsatz abkühlen.
• Überprüfen Sie vor dem Laden immer den Akku.
• Beenden Sie bei Fehlfunktionen sofort alle Prozesse und
kontaktieren den technischen Service von Horizon Hobby.
• Stellen Sie sicher, dass Sie Akkus stets nach ihren Spezifikationen
entsprechend laden, Sie diese kennen und das Ladegerät dafür
geeignet ist.
• Schließen Sie nicht mehr als einen Akkupack zur Zeit an das
Ladegerät an.
• Überprüfen Sie konstant die Akkutemperatur während des Ladens.
• Beenden Sie sofort den Ladevorgang wenn das Ladegerät oder der
Akku zu heiß zum Anfassen wird oder seine Form verändert.
boost
17
DE
Einsetzen der Senderbattereien
CHTUNG: Wenn Sie wiederaufladbare Akkus
A
verwenden, laden Sie nur diese. Das Laden von nicht
wiederaufladbaren Batterien kann die Batterien zur
Explosion bringen, was Körperverletzung und
Sachbeschädigung zur Folge haben kann.
Verwenden Sie im Sender NIEMALS beschädigte Batterien, Batterien
verschiedener Hersteller oder verschiedenen Alters. Entfernen Sie
verbrauchte Batterien aus dem Sender.
Setzen Sie gemäß der Bedienungsanleitung für ihren Sender 4 AA
Alkaline Batterien ein.
Lagern Sie NIEMALS den Sender mit eingesetzten Batterien.
Wir empfehlen ausschließlich die Verwendung von Alkaline Batterien
oder falls möglich wiederaufladbare Ni-MH Akkus.
Sicherheitshinweise für Senderbatterien
• Setzen Sie niemals beschädigte Batterien ein.
• Setzen Sie niemals Batterien verschiedener Typen oder
verschiedenen Alters ein.
• Entfernen Sie immer verbrauchte Batterien.
• Entnehmen Sie immer die Batterien bevor Sie den Sender einlagern.
• Leere Batterien können zu Kontrollverlust des Fahrzeuges führen.
Abnehmen der Karosserie
Einsetzen des Fahrakkus
1. Lösen Sie die Rändelschraube um den Akkuhalter zu entfernen.
2. Setzen Sie den Akku ein.
3. Setzen Sie den Akkuhalter wieder auf.
4. Ziehen Sie zur Befestigung des Akkuhalters die Rändelschrauben an.
Falls gewünscht, können Sie die Schaumblöcke (ECX2015)
vor dem Akku platzieren, so dass das Gewicht des Akkus
die Traktion der Hinterachse erhöht oder hinter dem Akku
um das Ansprechverhalten der Lenkung zu erhöhen.
18
boost
A
B
DE
Senderkontrollen
Reverse Schalter
Batterie Status Anzeige
Leuchtet Grün und Rot:
Batteriespannung ist
gut (über 4 Volt)
Leuchtet Rot: Batteriespannung ist kritisch niedrig
(unter 4Volt). Ersetzen Sie
die Batterien
Gas Dual Rate
Stellt den maximalen
Gasweg ein
Ermöglicht das Reversieren (umdrehen) der
Steuerrichtung (ST.REV) und des Gaskanal
(TH REV).Die Werkseinstellungen für die
Steuerung und Gas ist “R”
Power Schalter
Schaltet den Sender EIN oder AUS
Lenkrad
Steuerrate
Mit der Steuerrate
stellen Sie die Größe
des Lenkausschlages ein
Gastrimmung
Mit der Gastrimmung
justieren Sie Neutralstellung des elektronischen
Fahrtenreglers
Lenktrimmung
Mit der Lenktrimmung justieren Sie den Geradeauslauf ohne Betätigung der
Lenkung
Mit dem Lenkrad
kontrollieren Sie
die Lenkung. Nach
Links und Rechts
steuern Sie
wenn der ST.REV
Schalter auf REV
steht. (siehe
Reverse Schalter)
Gashebel
Mit dem
Gashebel
wird die
Vorwärts und
Reverse
Rückwärtsfahrt
(when TH.
kontrolliert
REV switch on R)
(siehe Reverse
Vorwärts Stop
Schalter)
(wenn TH.REV Schalter
auf R steht)
boost
19
DE
Fertig für den Start
1. Schalten Sie den Sender ein.
2. Verbinden Sie den Fahrakku mit dem Regler und schalten
den Regler ein.
3. Testen Sie die Funktionen, halten Sie dabei die Räder frei.
4. Fahren Sie langsam los. Stellen Sie den Geradeauslauf falls
notwendig mit der Trimmung ein.
HINWEIS: Fahren Sie den Motor mit der ersten Akkuladung
auf einer ebenen Oberfläche sanft ein. Das richtige Einfahren
erhöht die Lebenszeit und Leistung des Motors.
Aufsetzen der Karosserie
20
boost
DE
Betrieb
• Schalten Sie IMMER zuerst den Sender ein, bevor Sie den
Empfänger einschalten. Schalten Sie IMMER zuerst den Empfänger
aus, bevor Sie den Sender ausschalten.
• Fahren Sie das Auto IMMER auf weiten offenen Flächen.
Der Betrieb auf kleinen Flächen oder in Räumen mit niedriger
Geschwindigkeit kann zu Hitzeentwicklung im Fahrtenregler führen.
Eine Überhitzung kann das Fahrzeug beschädigen und zum Ausfall
führen.
Nach dem Fahren
1. Schalten Sie den Regler (ESC) aus.
2. Trennen Sie den Akku vom Regler.
4. Entnehmen Sie den Akku aus dem Fahrzeug.
3. Schalten Sie den Sender aus.
5. Laden Sie den Akku auf.
Motor Pflege
• Fahren Sie den Motor mit der ersten Akkuladung auf einer ebenen
Oberfläche sanft ein.
• Verlängern Sie die Lebensdauer Ihres Motors in dem Sie
Überhitzung vermeiden. Vermeiden Sie andauernde Turns, häufige
Stops und Starts, das drücken von Gegenständen, Fahren im tiefen
Sand oder hohen Gras oder das dauernde Bergauf fahren.
• Der Fahrtenregler ist mit einem Überhitzungsschutz versehen, dieser
vermeidet jedoch nicht ein blockieren des Motors.
boost
21
DE
Wartung
Einstellen des
Zahnflankenspiels
B
C
Das Zahnflankenspiel ist ab Werk eingestellt und braucht nur dann neu
eingestellt werden, wenn Sie den Motor oder das Getriebe wechseln.
Für diese Einstellung nehmen Sie bitte die Getriebeabdeckung (A) ab.
Ein vernünftige Einstellung des Zahnflankenspiels ist für die
Leistung des Fahrzeuges sehr wichtig. Ist das Spiel zu groß, kann das
Getriebezahnrad das Motorritzel beschädigen. Ist das Spiel zu klein,
kann dieses zu reduzierter Geschwindigkeit und einer Überhitzung des
Reglers führen. Folgen Sie diesen einfachen Schritten um das
Zahnflankenspiel einzustellen:
1. Lösen Sie die beiden Motorschrauben (B).
2. Stecken Sie einen schmalen Streifen Papier (C) zwischen Zahnrad
und Ritzel.
A
3. Drücken Sie die beiden Zahnräder zusammen, während Sie die
zwei Motorschrauben wieder fest ziehen.
4. Ziehen Sie das Papier heraus, die Zahnräder sollten sich dabei ein
Stück bewegen.
5. Setzen Sie die Getriebeabdeckung wieder auf.
Der elektronische
Fahrtenregler (ESC)
Die Niederspannungsabschaltung schützt den Akku vor Tiefentladung
wenn der Akku 1V per Zelle unter Last erreicht. Der Regler stellt sich
nach ca. 10 Sekunden zurück (RESET). Das Fahrzeug kann dann langsam
zum laden zurückgefahren werden.
Wichtig: Ist der Motor getrennt oder beschädigt kann das Piepen
möglicherweise nicht gehört werden.
HINWEIS: Kontinuierliches Fahren in die Niederspannungsabschaltung (LVC) schädigt den Akku.
Betrieb
LED Farbe
LED STATUS
NiMh Akku eingeschaltet
blinkt Grün
EIN/ON
LiPo Akku eingeschaltet
blinkt Rot
EIN/ON
Stopp
leuchtet Grün
EIN/ON
Vorwärts
Alle
AUS/OFF
Vorwärts (Vollgas)
Rot
EIN/ON
Rückwärts
Alle
AUS/OFF
Rückwärts (Vollgas)
Grün
EIN/ON
Bremse
Alle leuchten
EIN/ON
Überhitzt
Alle LEDs
LEDs blinkend abwechselnd
1 Piepton pro Sekunde
Motor blockiert
Rote LEDs
Blinken schnell 3 Mal, stoppen, wiederholen dann
1 Piepton pro Sekunde
Überspannung Akku (über 10V)
Alle LEDs
Rote LED leuchtet. Grüne LED blinkt einmal per Sekunde
1 Piepton pro Sekunde
Akku leer/entladen
Rot
Blinkt einmal pro Sekunde
1 Piepton pro Sekunde
NORMAL
22
Ton
boost
DE
AnschluSSdiagramm
Nummer
Beschreibung
A
DYN1171
Motor B
DYN1050EC
Akku 7.2V
C
DYN3900
Steering Servo
D
ECX9011
Empfänger
E
DYN4925WP Regler (ESC)
F
Kanal 1
G
Kanal 2
A
E
B
EC3
EC3
D
C
G
F
Bitte stellen Sie sicher, dass die Kanäle 1 und 2 wie
abgebildet eingesteckt sind. Die Motorkabel können
über Steckverbinder vom Regler getrennt werden.
Reinigung der Stoßdämpfer
Ölgefüllte Stoßdämpfer sollten regelmäßig gewartet werden. Das Öl
könnte verschmutzt oder ausgetreten sein. Die Wartung sollte je nach
Beanspruchung nach ca. 3-5 Stunden Fahrbetrieb erfolgen
• Bauen Sie den Stoßdämpfer vom Fahrzeug ab.
• Nehmen Sie die Kappe vom Dämpfer ab und entsorgen fachgerecht
das Öl.
• Bauen Sie den Dämpfer auseinander. Reinigen Sie ihn mit
DYN5505. Trocknen Sie alle Teile vor dem Zusammenbau.
• Bauen Sie den Dämpfer wieder zusammen und füllen ihn mit
Dämpferöl (30 Viskosität empfohlen)
• Bewegen Sie langsam den Kolben rauf und runter um eventuelle
Luftblasen zu entfernen.
• Bringen Sie den Kolben in die Mittelstellung und schrauben die
Abdeckung wieder drauf.
• Wischen Sie evtl. austretendes Dämpferöl weg
• Ist der Dämpfer richtig befüllt sollte die Dämpfungsfunktion bei ca
9,5mm Eindruck aktiv werden.
• Bauen Sie den Dämpfer wieder an das Fahrzeug. HintererVorderer
StoßdämpferStoSSdämpfer
Rear
Shock
Front Shock
ECX1037
ECX1043
ECX1057
ECX1038
ECX1036
ECX1038
ECX1043
ECX1037
ECX1037
ECX1043
ECX1037
ECX1038
ECX1036
ECX1038
ECX1043
ECX1037
ECX1040
ECX1039
ECX1041
ECX1042
ECX1038
Fahrwerkshöheneinstellung
Die Höhe der Einstellung des Fahrwerks beeinflußt die Fahrdynamik des Fahrzeuges wie es sich Gelände verhält. Heben Sie
das Fahrzeug am Heck ca. 15cm hoch und lassen es wieder auf
die Räder fallen. (Die Vorderräder bleiben dabei am Boden) Die
Querlenker sollten sich danach parallel zum Boden befinden.
Heben Sie danach das Fahrzeug an den Vorderädern hoch und
überprüfen Sie danach die Querlenker der Vorderachse diese
sollten auch parallel zum Boden sein.
Senken Sie die Front, erhöhen Sie damit die Steuerfähigkeit des
Fahrzeuges. Senken Sie das Heck, verbessern Sie damit die Traktion an den Hinterrädern, aber verringern die Steuerfähigkeit.
ECX1037
ECX1057
ECX1038
ECX1037
Nummer
Beschreibung
ECX1036
Stoßdämpfergehäuse Set ECX1037
Stoßdämpferkappen u. Kolben ECX1038
Stoßdämpferteile Set ECX1039
Stoßdämpferstange vorne (2)
ECX1040
Stoßdämpferstange hinten (2)
ECX1041
Dämpferfeder vorne (2) ECX1042
Dämpferfeder hinten (2) ECX1043
Stoßdämpfer O-Ring Set boost
23
DE
Befestigungen
No.
Beschreibung
No.
No.
Beschreibung
Beschreibung
Selbstschneidene
Linsenkopfschraube M3 x 10mm
Linsenkopfschraube M3 x 20mm
Selbstschneidene
Linsenkopfschraube M3 x 12mm
Linsenkopfschraube M3 x 25mm
Selbstschneidene
Linsenkopfschraube M3 x 16mm
Linsenkopfschraube M3 x 30mm
Schaftschraube M3 x 13mm
Selbstschneidene
Linsenkopfschraube M3 x 18mm
Linsenkopfschraube M2 x 6mm
Unterlegscheibe 5 x 7 x 0,5mm
Selbstschneidene
Senkkopfschraube M3 x 10mm
Selbstschneidene
Linsenkopfschraube M3 x 18mm
Unterlegscheibe 3 x 8 x 0,5mm
Selbstschneidene
Senkkopfschraube M3 x 12mm
Linsenkopfsechskantschraube
M2,5 x 4mm
Unterlegscheibe 2 x 7 x 0,5mm
Selbstschneidene
Senkkopfschraube M3 x 15mm
Linsenkopfsechskantschraube
M2,5 x 8mm
Stopmutter M4
Selbstschneidene
Senkkopfschraube M3 x 16mm
Teilgewindeschraube M3 x 0.5 x 7.4mm
Stopmutter M3
Linsenkopfschraube M3 x 8mm
Teilgewindeschraube M3 x 0.5 x 13.4mm
E-Clip E2,5
Linsenkopfschraube M3 x 12mm
Teilgewindeschraube M3 x 0.5 x 10.5mm
Federring
Binden
Failsafe
In dem unvorhergesehenden Fall, dass die Funkverbindung unterbrochen wird fährt der Empfänger die Servos in die vorprogrammierten
Failsafe Positionen (Normalerweise kein Gas). Sollte der Empfänger vor
dem Sender eingeschaltet werden geht der Empfänger in den Failsafe
Mode und fährt den Gaskanal in die Failsafepositionen. Wird dann der
Sender eingeschaltet, besteht wieder normale Kontrolle über das Modell. Die Failsafepositionen werden während des Bindens eingestellt.
Madenschraube M3 x 3mm
Madenschraube M3 x 12m
6. Die rote LED auf dem Regler leuchtet wenn das System gebunden
ist.
A
Binden ist der Prozess der Programmierung des Empfängers mit dem
senderspezifischen Signal (GUID Globally Unique Identifier). Der im
Lieferumfang enthaltene Sender und Empfänger sind ab Werk bereits
gebunden. Sollten Sie die Bindung erneut ausführen wollen, folgen Sie
bitte den untenstehenden Anweisungen.
1. Schalten Sie den Sender und Regler aus.
2. Schließen Sie einen vollständig geladenen Akku an den Regler an.
3. Schalten Sie den Regler ein. Die rote LED auf dem Regler blinkt.
4. Drücken Sie den Binde Button (A) auf dem Empfänger. Die rote LED
auf dem Regler blinkt schnell.
5. Schalten Sie den Sender ein.
24
boost
Binden des Empfängers an einen anderen Sender.
Hilfestellung zur Problemlösung
Problem
mögliche Ursache
Lösung
Kurze Fahrzeit
• Akku beschädigt/nicht geladen
• Motor verschmutzt oder Bürsten abgenutzt
• Überprüfen Sie den Akku
• Überprüfen/Reinigen/Ersetzen
Fahrzeug
schwergängig/
langsam
• Motor verdreckt oder Bürsten abgenutzt
• Faden/Band im Antriebsstrang
• Fahrakku nicht geladen
• Überprüfen/Reinigen/Ersetzen
• Reinigen/Einstellen
• Ersetzen/Laden
Kontrollen laufen
verkehrt herum
• ST. REV oder TH. REV verstellt
• Wechseln Sie die Schalter Position
Motor/Regler
überhitzt
• Falsche Übersetzung gewählt
• Bauen Sie ein kleineres Motorritzel ein
Fahrzeug fährt nicht
• Senderbatterien leer
• Sender ausgeschaltet
• Empfänger/Regler ausgeschaltet
• Fahrakku nicht geladen
• Ersetzen Sie die Batterien/laden Sie die Akkus
• Einschalten
• Einschalten
• Ersetzen/Laden
Geringe Reichweite
• Senderbatterien leer
• Sender Antenne beschädigt
• Empfänger Antenne beschädigt
• Ersetzen/Laden
• Prüfen/Festziehen
• Prüfen/Reparieren/Ersetzen
System will sich nicht
verbinden
• Sender und Empfänger stehen zu nah zusammen • Entfernen Sie den Sender 2,4 - 3,6 Meter vom
• Sender und Empfänger sind zu nah an metalEmpfänger
lischen Objekten (Fahrzeugen etc.)
• Entfernen Sie sich von metalischen Objekten
• Sender versehentlich in den Binde Mode ge(Fahrzeuge etc.)
bracht, dass Empfänger nicht mehr gebunden ist • Binden Sie Sender und Empfänger neu
Der Empfänger geht
nach kurzer
Entfernung in den
Failsafe Mode
• Prüfen Sie ob die Empfängerantenne nicht
gekürzt oder beschädigt ist
• Kontaktieren Sie den Service von Horizon Hobby
• Stellen Sie sicher, dass sich die Antenne im
Antennenröhrchen und überhalb des Fahrzeuges
befindet
Der Empfänger stellt
den Betrieb ein
• Niedrige Akkuspannung
• Lose oder beschädigte Kabel oder Verbinder
• Laden Sie den Akku komplett auf
• Überprüfen Sie alle Kabel und Verbinder
zwischen Akku und Empfänger. Reparieren oder
ersetzen Sie Kabel oder Verbinder
Garantie und Service Informationen
Warnung - Ein ferngesteuertes Modell ist kein Spielzeug. Es kann, wenn
es falsch eingesetzt wird, zu erheblichen Verletzungen bei Lebewesen
und Beschädigungen an Sachgütern führen. Betreiben Sie Ihr RC-Modell
nur auf freien Plätzen und beachten Sie alle Hinweise der Bedienungsanleitung des Modells wie auch der Fernsteuerung.
Garantiezeitraum - Exklusive Garantie Horizon Hobby Inc (Horizon)
garantiert, dass das gekaufte Produkt frei von Material- und Montagefehlern ist. Der Garantiezeitraum entspricht den gesetzlichen Bestimmung des Landes, in dem das Produkt erworben wurde. In Deutschland
beträgt der Garantiezeitraum 6 Monate und der Gewährleistungszeitraum
18 Monate nach dem Garantiezeitraum.
Einschränkungen der Garantie - (a) Die Garantie wird nur dem Erstkäufer (Käufer) gewährt und kann nicht übertragen werden. Der Anspruch
des Käufers besteht in der Reparatur oder dem Tausch im Rahmen
dieser Garantie. Die Garantie erstreckt sich ausschließlich auf Produkte,
die bei einem autorisierten Horizon Händler erworben wurden. Verkäufe
an dritte werden von dieser Garantie nicht gedeckt. Garantieansprüche
werden nur angenommen, wenn ein gültiger Kaufnachweis erbracht wird.
Horizon behält sich das Recht vor, diese Garantiebestimmungen ohne Ankündigung zu ändern oder modifizieren und widerruft dann bestehende
Garantiebestimmungen.
(b) Horizon übernimmt keine Garantie für die Verkaufbarkeit des
Produktes, die Fähigkeiten und die Fitness des Verbrauchers für einen
bestimmten Einsatzzweck des Produktes. Der Käufer allein ist dafür
verantwortlich, zu prüfen, ob das Produkt seinen Fähigkeiten und dem
vorgesehenen Einsatzzweck entspricht.
(c) Ansprüche des Käufers Es liegt ausschließlich im Ermessen von
Horizon, ob das Produkt, bei dem ein Garantiefall festgestellt wurde,
repariert oder ausgetauscht wird. Dies sind die exklusiven Ansprüche des
Käufers, wenn ein Defekt festgestellt wird. Horizon behält sich vor, alle
eingesetzten Komponenten zu prüfen, die in den Garantiefall einbezogen
werden können. Die Entscheidung zur Reparatur oder zum Austausch
liegt nur bei Horizon. Die Garantie schließt kosmetische Defekte oder
Defekte, hervorgerufen durch höhere Gewalt, falsche Behandlung des
Produktes, falscher Einsatz des Produktes, kommerziellen Einsatz oder
Modifikationen irgendwelcher Art aus. Die Garantie schließt Schäden,
die durch falschen Einbau, falsche Handhabung, Unfälle, Betrieb, Service
oder Reparaturversuche, die nicht von Horizon ausgeführt wurden aus.
Rücksendungen durch den Käufer direkt an Horizon oder eine seiner
Landesvertretung bedürfen der Schriftform.
Schadensbeschränkung - Horizon ist nicht für direkte oder indirekte
Folgeschäden, Einkommensausfälle oder kommerzielle Verluste, die in
irgendeinem Zusammenhang mit dem Produkt stehen verantwortlich,
unabhängig ab ein Anspruch im Zusammenhang mit einem Vertrag, der
Garantie oder der Gewährleistung erhoben werden. Horizon wird darüber
hinaus keine Ansprüche aus einem Garantiefall akzeptieren, die über
den individuellen Wert des Produktes hinaus gehen. Horizon hat keinen
Einfluss auf den Einbau, die Verwendung oder die Wartung des Produktes
oder etwaiger Produktkombinationen, die vom Käufer gewählt werden.
Horizon übernimmt keine Garantie und akzeptiert keine Ansprüche für
DE
in der folge auftretende Verletzungen oder Beschädigungen. Mit der
Verwendung und dem Einbau des Produktes akzeptiert der Käufer
alle aufgeführten Garantiebestimmungen ohne Einschränkungen und
Vorbehalte. Wenn Sie als Käufer nicht bereit sind, diese Bestimmungen
im Zusammenhang mit der Benutzung des Produktes zu akzeptieren,
werden Sie gebeten, dass Produkt in unbenutztem Zustand in der Originalverpackung vollständig bei dem Verkäufer zurückzugeben.
Sicherheitshinweise - Dieses ist ein hochwertiges Hobby Produkt und
kein Spielzeug. Es muss mit Vorsicht und Umsicht eingesetzt werden
und erfordert einige mechanische wie auch mentale Fähigkeiten. Ein
Versagen, das Produkt sicher und umsichtig zu betreiben kann zu Verletzungen von Lebewesen und Sachbeschädigungen erheblichen Ausmaßes
führen. Dieses Produkt ist nicht für den Gebrauch durch Kinder ohne die
Aufsicht eines Erziehungsberechtigten vorgesehen. Die Anleitung enthält
Sicherheitshinweise und Vorschriften sowie Hinweise für die Wartung
und den Betrieb des Produktes. Es ist unabdingbar, diese Hinweise vor
der ersten Inbetriebnahme zu lesen und zu verstehen. Nur so kann der
falsche Umgang verhindert und Unfälle mit Verletzungen und Beschädigungen vermieden werden.
Fragen, Hilfe und Reparaturen - Ihr lokaler Fachhändler und die
Verkaufstelle können eine Garantiebeurteilung ohne Rücksprache mit Horizon nicht durchführen. Dies gilt auch für Garantiereparaturen. Deshalb
kontaktieren Sie in einem solchen Fall den Händler, der sich mit Horizon
kurz schließen wird, um eine sachgerechte Entscheidung zu fällen, die
Ihnen schnellst möglich hilft.
Wartung und Reparatur - Muss Ihr Produkt gewartet oder repariert
werden, wenden Sie sich entweder an Ihren Fachhändler oder direkt an
Horizon. Rücksendungen/Reparaturen werden nur mit einer von Horizon
vergebenen RMA Nummer bearbeitet. Diese Nummer erhalten Sie oder
ihr Fachhändler vom technischen Service. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im Serviceportal unter www. Horizonhobby.de oder telefonisch
bei dem technischen Service von Horizon. Packen Sie das Produkt
sorgfältig ein. Beachten Sie, dass der Originalkarton in der Regel nicht
ausreicht, um beim Versand nicht beschädigt zu werden. Verwenden Sie
einen Paketdienstleister mit einer Tracking Funktion und Versicherung,
da Horizon bis zur Annahme keine Verantwortung für den Versand des
Produktes übernimmt. Bitte legen Sie dem Produkt einen Kaufbeleg bei,
sowie eine ausführliche Fehlerbeschreibung und eine Liste aller eingesendeten Einzelkomponenten. Weiterhin benötigen wir die vollständige
Adresse, eine Telefonnummer für Rückfragen, sowie eine Email Adresse.
Garantie und Reparaturen - Garantieanfragen werden nur bearbeitet,
wenn ein Originalkaufbeleg von einem autorisierten Fachhändler beiliegt,
aus dem der Käufer und das Kaufdatum hervorgeht. Sollte sich ein
Garantiefall bestätigen wird das Produkt repariert oder ersetzt. Diese
Entscheidung obliegt einzig Horizon Hobby.
Kostenpflichtige Reparaturen - Liegt eine kostenpflichtige Reparatur
vor, erstellen wir einen Kostenvoranschlag, den wir Ihrem Händler übermitteln. Die Reparatur wird erst vorgenommen, wenn wir die Freigabe
des Händlers erhalten. Der Preis für die Reparatur ist bei Ihrem Händler
zu entrichten. Bei kostenpflichtigen Reparaturen werden mindestens 30
Minuten Werkstattzeit und die Rückversandkosten in Rechnung gestellt.
Sollten wir nach 90 Tagen keine Einverständniserklärung zur Reparatur
vorliegen haben, behalten wir uns vor, das Produkt zu vernichten oder
anderweitig zu verwerten.
Achtung: Kostenpflichtige Reparaturen nehmen wir nur für Elektronik und Motoren vor. Mechanische Reparaturen, besonders
bei Hubschraubern und RC-Cars sind extrem aufwendig und
müssen deshalb vom Käufer selbst vorgenommen werden.
Garantie und Service Kontaktinformationen
26
Land des Kauf
Horizon Hobby
Adresse
Telefon/Email Adresse
Deutschland
Horizon Technischer Service
Christian-Junge-Straße 1
25337 Elmshorn, Germany
+49 (0) 4121 2655 100
service@horizonhobby.de
boost
DE
Rechtliche Informationen für die Europäische Union
Konformitätserklärung laut Allgemeine Anforderungen (ISO/IEC 17050-1:2004, korrigierte
Fassung 2007-06-15); Deutsche und Englische Fassung EN ISO/IEC 17050-1:2010
Declaration of conformity (in accordance with ISO/IEC 17050-1)
No. HH2012082701
erklärt das Produkt: ECX 1/10th Scale Boost V2.0, ECX3000SEU/ECX3100SEU
declares the product: ECX 1/10th Scale Boost V2.0, ECX3000SEU/ECX3100SEU
Geräteklasse: 1
Equipment class: 1
den grundlegenden Anforderungen des §3 und den übrigen einschlägigen Bestimmungen des FTEG (Artikel 3 der R&TTE) entspricht, EMV-Richtlinie
2004/108/EC und LVD 2006/95/EC.
complies with the essential requirments of §3 and other relevant provisions of the FTEG (Article 3 of the R&TTE directive), EMC Directive 2004/108/EC
and LVD 2006/95/EC:
EN 300-328 V1.7.1: 2006
EN 301 489-1 V1.7.1: 2006
EN 301 489-17 V1.3.2: 2008
EN 60950-1:2006+A12: 2011
EN55022: 2010
EN55024: 2010
EN61000-3-2:2006+A1:2009+A2:2009
EN61000-3-3:2008
Elmshorn
27.8.2012
Steven A. Hall
Geschäftsführer
Managing Director
Birgit Schamuhn
Geschäftsführerin
Managing Director
Horizon Hobby GmbH; Christian-Junge-Straße 1; D-25337 Elmshorn
HR Pi: HRB 1909; UStlDNr,:DE812678792; STR.NR.L 1829812324
Geschäftsführer: Birgit Schamuhn, Steven A. Hall -- Tel.: +49 (0) 4121 2655 100 • Fax: +49 (0) 4121 2655 111
eMail: info@horizonhobby.de; Internet: www.horizonhobby.de
Es gelten unsere allgemeinen Geschäftsbedingungen, die in unseren Geschäftsräumen eingesehen weden können.
Eare bleibt bis zur vollstandigen Bezahlung Eigentum der Horizon Hobby GmbH
Anweisungen zur Entsorgung von Elektro—und Elektronik-Altgeräten für Benutzer
in der Europäischen Union
Dieses Produkt darf nicht zusammen mit anderem Abfall entsorgt werden. Stattdessen ist der Benutzer dafür verantwortlich, unbrauchbare
Geräte durch Abgabe bei einer speziellen Sammelstelle für das Recycling von unbrauchbaren elektrischen und elektronischen Geräten zu entsorgen.
Die separate Sammlung und das Recycling von unbrauchbaren Geräten zum Zeitpunkt der Entsorgung hilft, natürliche Ressourcen zu bewahren
und sicherzustellen, dass Geräte auf eine Weise wiederverwertet werden, bei der die menschliche Gesundheit und die Umwelt geschützt werden.
Weitere Informationen dazu, wo Sie unbrauchbare Geräte zum Recycling abgeben können, erhalten Sie bei lokalen Ämtern, bei der Müllabfuhr für
Haushaltsmüll sowie dort, wo Sie das Produkt gekauft haben.
boost
27
Parts Diagram | explosionszeichnung | vue éclatée
des PiÈces | esploso del modello con referenza pezzi
Recommended Items
Empfohlene Werkzeuge
Outils Recommandés
Attrezzi raccomandati
52
boost
Parts Diagram | explosionszeichnung | vue éclatée
des PiÈces | esploso del modello con referenza pezzi
The slipper clutch can be adjusted using this
locknut (ECX1060). Fully tighten the locknut. Then
loosen the nut two full turns.
Die Rutschkupplung kann durch diese Stopmutter
eingestellt werden (ECX1060). Ziehen Sie die
Mutter an und drehen Sie dann volle
zwei Umdrehungen zurück.
Il est possible d’ajuster l’embrayage
“patinant” par action sur cet écrou de
blocage (ECX1060). Veillez à serrer
l’écrou de blocage à fond. Ensuite,
devissez l’écrou de
deux tours complets.
La frizione può essere regolata con
questo dado autobloccante (ECX1060).
Prima avvitate complet-amente il
dado, poi svitatelo 2 giri.
When installing wheel, make sure drive hex is aligned with the drive pin. When the drive hex is
removed, the drive pin can fall out of the axle.
Bitte achten Sie bei der Radmontage darauf, dass die Radachse im Radmitnehmer sitzt und
dass der der Querstift nicht heraus fällt.
Lors de l’installation de la roue, assurez-vous que l’écrou hexagonal est aligné avec la broche de l’axe
d’entraînement. En cas de démontage de l’écrou hexagonal, la broche de l’axe d’entraînement peut
sortir de l’axe et tomber.
Quando montate le ruote, accertatevi che il trascinatore esagonale sia allineato con la spina del
mozzo ruota. Quando togliete il trascinatore esagonale la spina può sfilarsi dal mozzo.
boost
53
Part # | Nummer
Description
Numéro | Codice
Beschreibung
Description
Descrizione
1
ECX3007
Main Chassis Chassis
Châssis principal
Telaio principale
2
ECX1028
Servo Saver Set Servo Saver Set
Jeu de sauvegarde de
servo
Set salvaservo
3
ECX1092
Rear Suspension Mount
Set
Querlenkerhalter hinten
Jeu de renfort de
suspension arriére
Supporti braccetti sosp.
posteriori
4
ECX1050
Setscrew M3x12 (4) Schrauben Set M3x12 (4)
Jeu de vis M3x12 (4)
Grani M3x12 (4)
5
ECX1052
Motor Screw/Washer Set
Motor Screw/Washer Set
Vis Moteur/Set Rondelles
Viti per il motore/ set di
rondelle
6
ECX1058
Ball Stud (6)
Kugelkopf (6)
Rondelle (6)
Sfere Uniball (6)
7
ECX1065
Shoulder Screw Set (8)
Passschrauben Set (8)
Jeu de vis d’épaulement
(8)
Set viti a doppio stadio (8)
8
ECX9011
Receiver
Empfänger
Récepteur
Ricevente
9
DYN3900
Servo
Servo
Servo
Servo
10
ECX1088
Battery Hold Down
Akkuhalter
Fixation pour batterie
Piastra fermabatteria
11
ECX1091
Front/Rear Bumper Set
Stoßstange vorne hinten
Jeu de pare-chocs avant/
arrière
Set paraurti ant/post
12
ECX3015
Body Mount Set
Body Mount Set
Set Montage Carrosserie
Set di montaggio per la
carrozzeria
13
ECX3005
Front Mounted Wheel/
Tire (2)
Mounted Wheel/Tire (2)
Roue Montée/Pneu (2)
Ruote e gomme montate
(2)
14
ECX1015
Wheel Bearing Set Radlagersatz Set
Jeu de roulement de roue
Set cuscinetti ruote
15
ECX3006
Rear Mounted Wheel/
Tire (2)
Rear Mounted Wheel/
Tire (2)
Rear Mounted Wheel/
Tire (2)
Rear Mounted Wheel/
Tire (2)
16
ECX3008
Front Suspension Arm Set Querlenker Set vorne
Jeu de bras de suspension
avant
Braccetti delle sospensioni
anteriori
17
ECX3010
Shock Tower Set Dämpferbrücke
Jeu de support
d’amortisseur
Supporto ammortizzatori
posteriori
18
ECX1035
Front Axle (2) Radachse vorne (2)
Axe avant (2)
Mozzi ruota anteriori (2)
19
ECX1044
Hinge Pin Set Querlenkerbolzen Set
Jeu de broche d’axe
Set perni sospensioni
20
ECX3012
Camber, Toe Link Set Spur- Sturzstangenset
Jeu de biellette de
cambrure, de pincement
Set tiranteria Camber e
convergenza
21
ECX1049
Wheel Pins (4) Radmitnehmerstifte (4)
Broches de roue (4)
Spine trascinatori ruote (4)
22
ECX1060
M4 Locknut (4)
M4 Stopmutter (4)
Ecrou de blocage M4 (4)
Dadi autobloccanti M4 (4)
23
ECX1089
Steering Block Set
Lenkhebel Set
Jeu de bloc de direction
Fuselli sterzo
24
ECX3009
Rear Suspension Arm Set Querlenker Set hinten
Jeu de bras de suspension
arrière
Braccetti delle sospensioni
posteriori
25
ECX1021
Transmission Case Set Getriebegehäuse
Ensemble carter de
transmission
Set scatola trasmissione
26
ECX230003
Driveshaft Set Antriebswellen Set
Ensemble arbre de
transmission
Set semiassi
28
ECX230003
Rear Axle (2) Wellenmitnehmer hinten
(2)
Axe arrière (2)
Mozzi ruota anteriori (2)
29
ECX1045
Hinge Pin Screws (8) Querlenkerbolzen
Schrauben (8)
Vis de broche d’axe (8)
Viti per perni sospensioni
(8)
30
DYN4925WP
ESC
Regler / ESC
CEV
Variatore elettronico (ESC)
31
ECX1090
Hub Carrier Set
Hinterer Rad Träger Set
Jeu de porte-moyeu
arrière
Portamozzi posteriori
32
ECX1037
Shock Caps, Pistons
Stoßdmämpferkappen
Kolben
Obturateurs d’amortisseur,
pistons
Set tappi e pistoni
ammortizzatori
33
ECX1027
Gear Cover
Gear Cover
Carter de Réducteur
Copertura per ingranaggi
ECX1022
Transmission Gear Set Getriebe
Ensemble couronne de
transmission
et ingranaggi trasmissione
ECX1024
Slipper Clutch Plates, Pads,
Spring Rutschkupplung Teilesatz
Plateaux d’embrayage
patinant, plaquettes,
ressort
Piattelli frizione, disco,
molla
34
35
54
boost
Part # | Nummer
Description
Numéro | Codice
Beschreibung
Description
Descrizione
ECX1025
Transmission Idler Shaft,
Drive Pins Hauptgetriebewelle Set
Arbre secondaire de
transmission, axes
d’entraînement
Alberino intermedio con
spina
37
ECX1026
Transmission Drive Shaft
(2) Getreibeausgangswelle (2)
Axe d’arbre de
transmission (2)
Mozzi Differenziale (2)
38
ECX1052
Washer Set
Unterlegscheiben Set
Jeu de rondelles
Set rondelle
39
ECX1055
Bearings 10x15x4 (2)
Lager 10x15x4 (2)
Roulements 10x15x4 (2)
Cuscinetti 10x15x4 (2)
40
ECX1059
M3 Locknut (4)
M3 Stopmutter (4)
Ecrou de blocage M3 (4)
Dadi autobloccanti M3 (4)
41
ECX1076
Spur Gear
Hauptzahnrad
Couronne
Corona
42
ECX3018
20-Tooth Pinion Gear
20-Tooth Pinion Gear
Pignon 10 dents
Pignone a 20 denti
43
DYN1171
Dynamite 20-Turn Brushed
Motor
Dynamite 20-Turn Brushed
Motor
Dynamite 20-Turn Brushed
Motor
Dynamite 20-Turn Brushed
Motor
44
ECX1048
Body Clip
Body Clip
Clips Carrosserie
Clippe per carrozzeria
45
ECX1023
Top Shaft/Spacer
Top Shaft/Spacer
Set de Goupilles
Set di spessori
46
ECX1033
Setscrew M3x10
Sicherungsschrauben (4)
Vis (4)
Viti (4)
47
ECX1029
Top Plate
Chassioberteil
Plaque frontale
Piastra superiore
ECX9010
Transmitter
Sender
Émetteur
Trasmettitore
DYN1050EC
Ni-MH battery
Ni-MH akku
Batterie Ni-MH
Batteria Ni-MH
DYN4113
2A Peak Charger
2A Peak Ni-MH Ladegerät
2 A Chargeur à détection
de pics
2 A Caricabatterie a
rilevamento di picchi
36
boost
55
ECX3000S, ECX3000SA, ECX3000SEU | ECX3100S, ECX3100SA, ECX3100SEU
www.ecxrc.com
33775 Created 8/2012
© 2012 Horizon Hobby, Inc.
Horizon Hobby, ECX, Boost, Dynamite and Speedpack are trademarks or registered trademarks of Horizon Hobby, Inc.
WD-40 is a registered trademark of WD-40 Manufacturing Company.
Download PDF