Beurer PM 26 Operating instructions

Beurer PM 26 Operating instructions
german|engineering
heart rate monitor
herzfrequenz pulsuhr
PM 26
Operating Instructions
Gebrauchsanleitung
TABLE OF CONTENTS
Scope of delivery .............................................................................2
Important Notes ...............................................................................3
General Information for Training....................................................5
Functions of the HR monitor ..........................................................6
Transmission of signal and methods of Devices Measurement .7
Getting started .................................................................................7
Putting on the heart rate monitor ................................................7
Activating the HR watch from transport mode ............................7
Putting on the chest strap...........................................................8
General operation of the heart rate monitor .................................9
Buttons on the heart rate monitor ...............................................9
Display......................................................................................10
Menus.......................................................................................10
Basic settings ................................................................................12
Setting basic functions and personal data................................12
Setting the training data ...........................................................13
Training...........................................................................................15
Stopping running times.............................................................15
Recording laps .........................................................................16
Deleting all records...................................................................16
Displaying training data ............................................................16
Displaying the lap overview ......................................................17
Alarm clock ....................................................................................18
Timer ...............................................................................................19
Technical details and batteries ....................................................20
Abbreviation list ............................................................................23
1
G
B
SCOPE OF DELIVERY
Heart rate monitor with wrist
band
Chest strap
Elastic tension strap (adjustable)
In addition:
„ These operating instructions
2
IMPORTANT NOTES
Please read these operating instructions carefully, keep them for
future reference and also make them available to others. Pay attention to all information in these operating instructions!
Training
„ This HR monitor is not a therapeutic device. It is a training instru-
ment which was developed for the measurement and representation of the human heart rate.
„ With high-risk sports, please note that the use of the HR monitor
can represent an additional source of injury.
„ If in doubt or in the case of illnesses, please consult your doctor
about your ideal upper and lower training heart rate, as well as
the recommended duration and frequency of the training. In such
a way, you can achieve optimal results when training.
„ WARNING: People suffering from cardiovascular diseases or
those with pacemakers should only use this heart rate monitor after having consulted their doctor.
Application
„ The heart rate monitor is only intended for private use.
„ The heart rate monitor may only be used in the manner outlined in
the operating instructions. The manufacturer is not liable for damages that are caused by improper or incorrect use.
„ This heart rate monitor is waterproof (50 m) and therefore suitable
for swimming. No signal transmission is possible underwater,
however, which means you cannot carry out a reading.
„ Electromagnetic disturbances may occur. (see chapter "Technical
Specifications", page 20)
3
G
B
Cleaning and care
„ From time to time, carefully clean your chest strap, elastic chest
strap and heart rate monitor with a soap and water solution. Then
rinse off all components with clean water. Carefully dry them with
a soft towel. You can wash the elastic chest strap in the washing
machine at 30° without fabric softener. The chest strap is not made for the dryer!
„ Store the chest strap in a clean and dry place. Dirt impairs the
elasticity and functioning of the transmitter. Sweat and moisture
can keep the electrodes wet and consequently activate the
transmitter, which shortens battery life.
„ Only change the batteries at a specialist dealer.
Repair, Accessories and Disposal
„ Prior to use, you have to ensure that the HR monitor is free of
„
„
„
„
„
damage. If in doubt, do not use the HR monitor and consult your
sales representative or the customer service address provided.
Repairs may only be conducted by customer service or authorized dealers. Please do not in any case attempt to repair the HR
monitor!
Use the HR monitor only in combination with Beurer original accessories.
Avoid contact with suntan lotions or the like, since these can cause damage to the imprint or plastic components.
Do not expose the device to direct sunlight.
Please dispose of the HR monitor and used batteries
only in accordance with the Waste Electric and Electronic Equipment Directive 2002/96/EC – WEEE. For
inquiries, please contact the municipal authority responsible for disposal in your area.
4
GENERAL INFORMATION FOR TRAINING
This heart rate monitor serves to measure the human pulse. By
means of various settings, you can support your individual training
program and monitor your pulse. You should monitor your pulse
during exercise because you should prevent your heart from excessive strain on the one hand and on the other in order to achieve the
optimal training results. The table provides you with some information on the selection of your training zone. The maximum heart rate
reduces with advancing age. Information on the training heart rate
must therefore always be in relation to the maximum heart rate. The
following rule of thumb helps to identify the maximum heart rate:
220 - age = maximum heart rate
The following example applies to a 40-year-old person: 220-40 = 180
Max. heart rate
range
Display on
monitor
Effect
Suitable for
Training
Heart/health
programme
Fat burning
zone
Fitness programme
65-80%
Endurance
training programme
80-90%
50-65%
55-75%
HEALTH
FAT-B
Anaerobic
training
90-100%
AROBIC
–
–
Strengthens the The body burns
heart and the
the highest
circulatory system percentage of
calories from fat.
Strengthens the
heart and the
circulatory
system,
enhances fitness
Ideal for
Weight control
beginners
and loss
Improves the
respiratory and
circulatory
system. Ideal to
promote the basic
endurance
Improves speed
maintenance and
increases basic
speed.
Overloads
specific muscles.
High injury risk for
athletes at
amateur level,
risk to the heart in
case of disease.
Athletes at
amateur level
Only professional
athletes
Regenerative
training
Fitness training
Ambitious
athletes at
amateur level,
professional
athletes
Endurance
training
Fitness training
addressing
specific zones
Three preset pulse ranges are saved in the heart rate monitor as
training zone suggestions (HEALTH/FAT-B/AROBIC). For selecting
pulse limits, see chapter "Setting the training data", page 13.
5
G
B
FUNCTIONS OF THE HR MONITOR
Pulse functions
„ Exact ECG heart rate measurement
„ Transmission: analogue
„ 3 training zone suggestions
„ Individual training zone adjustable
„ Acoustic alarm upon leaving
training zone
„ Average heart rate (average)
„ Maximum training heart rate
„ Calorie consumption in kcal
„ Fat burn in grams
Settings
„ Gender
„ Weight
„ Unit of weight kg/lb
„ Height
„ Unit of height in cm or ft/in
„ Year of birth
„ Hourly chime
„ Key tones
„ 12 and 24-hour format
„ Activity level (3 levels)
Time functions
„ Time of day
„ Calendar (up to 2099) and
„
„
„
„
„
weekday
Date
Alarm/alarm clock
Stop watch
25 laps for each training,
recall of all of them or each
one. Display of lap time and
average heart rate
Countdown timer
6
TRANSMISSION
OF SIGNAL AND METHODS OF
UREMENT
DEVICES MEAS-
Receiving range of the heart rate monitor
Your heart rate monitor picks up the heart rate signals sent by the
chest strap transmitter within a range of 70 centimeters.
Sensors on the chest strap
The entire chest strap consists of two components: the actual chest
strap and an elastic tension belt. There are two ribbed sensors in the
middle on the inside of the chest strap that fits close to the body.
Both sensors determine your heart rate ECG exactly and transmit
this to the heart rate monitor.
The chest strap is compatible with other analogue devices, such as
e.g. ergometers.
GETTING STARTED
Putting on the heart rate monitor
You can wear your heart rate monitor like a wrist watch.
Activating the HR watch from transport mode
During transport, nothing is shown on the display. You can activate
your heart rate monitor from the transport mode by pressing any
button for 5 seconds.
7
G
B
Putting on the chest strap
„ Tighten the chest strap with the elastic tension
belt. Adjust the length of the belt such that the
belt is snug, but neither too loose nor too tight.
Position the belt around the chest such that the
logo is facing outwards and in the correct position directly over the breast bone. For men, the
chest belt should be located directly below the
pectoral muscles, for women, directly below the
breast.
„ Since optimal contact between the skin and the heart rate sensors
can not be created immediately, it may take some time until the
heart rate is measured and displayed. If necessary, alter the position of the transmitter in order to achieve optimal contact. Most of
the time, sufficient contact is achieved through the accumulation
of sweat beneath the chest strap. You can, however, also wet the
contact points on the inside of the chest strap. For this, lift the
chest strap up from the skin slightly and wet the two sensors with
saliva, water or ECG gel (available at the chemistry). The contact
between the skin and chest strap may not be interrupted also with
greater movements of the thorax such as during deep breathing.
Significant chest hair can interfere with and even prevent contact.
„ Put on the chest strap a few minutes before starting in order to
warm it up to body temperature and establish optimal contact.
8
GENERAL OPERATION OF THE HEART RATE MONITOR
Buttons on the heart rate monitor
1
LAP
Stops individual training laps.
2
MODE
Switches between the main menus. If you
keep the MODE button pressed for at least
3 seconds, you get into the setting mode for
a menu. Exit the setting mode also by keeping the MODE button pressed for 3 seconds.
3
ST/STP/RESET
„ Start/stops functions, sets values. Keep
pressed to accelerate input.
„ Counts values forwards.
„ Starts and stops the stop watch.
„ When held down, resets the stopwatch
function and the results data (kcal etc.).
4
LIGHT
„ When held down for 3 seconds, the dis-
play will light up for 3 seconds. Note: does
not apply in the setup menu for basic settings and personal data.
„ Counts down set values.
9
G
B
Display
1
Top line
2
Bottom line
3
Symbols
Hour signal is activated
Heart rate is being received
Training zone has been exceeded
Training zone has been underrun
Alarm clock is activated
Heart rate is inside the preset pulse limits
MAX
Maximum heart rate
AVG
Average heart rate
An explanation of the display abbreviations can be found in the list of
abbreviations at the end of the operating instructions.
Menus
Operation of the heart rate monitor is based on main menus. From
the main menus (except lap overview), you can switch to the rele10
vant settings menu. You can switch between the main menus with
the MODE button. You can reach the settings menus by holding the
MODE button down for around 3 sec. You can leave the settings
menus in the same way and return to the relevant main menu.
Power-saving mode
In the time display main menu, press the LAP button for approx.
5 sec to turn on power-saving mode. The display is turned off in this
mode, so that the battery can last longer. Please note that the functions (e.g. Time) are still working and the display is just turned off.
Press any button to reactivate the display again.
11
G
B
BASIC SETTINGS
Setting basic functions and personal data
In the time display main menu, you can set the time, set basic functions of the heart rate monitor and specify personal settings.
In the time display main menu, hold down the MODE button for
approx. 3 sec. You get into the setting menu with a number of settings; move on to the next setting by pressing the MODE button. The
default settings flash if you can change them. Change these settings
with the START/STOP/RESET and LIGHT buttons.
Exit the setting menu by keeping the MODE button pressed for approx. 3 seconds.
TIP: If you hold down the buttons ST/STP/RESET or LIGHT for more
than 2 sec, the relevant setting automatically counts up or down until
you release the button.
12
Setting the training data
In the training mode main menu, you can set the individual upper
and lower limits of your heart rate by selecting your optimal training
workload. To do this, you can choose from three default values:
„ optimal health [HEALTH] (50-65 % of the max. heart rate)
„ fat burner [FAT-B] (55-75 % of the max. heart rate)
„ fitness [AROBIC] (65-80 % of the max. heart rate)
Or you can specify your own limits for the heart rate [USR].
In addition, you can also set the acoustic alarm, if your heart rate is
outside your pulse limits during training.
You can also specify your activity level at one of 3 levels. Calorie
consumption and fat burn will be recalculated according to your
selected activity level:
„ High activity level [HIGH]: You regularly play sport and train very
intensely at least three times a week.
„ Medium activity level [MEDIUM]: You regularly play sport recreationally.
„ Low activity level [LOW]: You only play sport occasionally and
without high sporting demands.
13
G
B
Press the MODE button in the training mode main menu for
approx. 3 sec to reach the settings menu. Browse through the respective settings with the MODE button. Settings that you can
change will flash. Change the settings with the ST/STP/RESET and
LIGHT buttons. Confirm with the MODE button.
Leave the settings menu once again by holding down the MODE
button for approx. 3 sec.
TIP: If you hold down the buttons ST/STP/RESET or LIGHT for more
than 2 sec, the relevant setting automatically counts up or down.
14
TRAINING
You can use the following functions for your training:
„ Stop your running times and record your training
„ Record individual laps
„ End recording
„ Delete all records
„ Display training data
„ Display lap overview
Things to know about the recordings
„ As soon as you have started the recording, your HR monitor
starts recording your training data. Your HR monitor continually
records your training data until you save or delete this. This also
applies when you first start training on the following day. The running time also allows you to stop your training session at any
time.
„ In training mode, the most recent saved record is retrievable. In
the lap overview, you can see the laps in this record.
Stopping running times
Switch to the training mode main menu with the MODE button.
Press the LIGHT button until you reach stopwatch mode. In stopwatch mode, the upper line shows all zeroes "000000". If you have
already stopped a running time, the time will be displayed in the
upper line.
„ Start the stopwatch with the ST/STP/RESET button. The stopwatch continues running in the background, even when you
switch to another menu.
„ You can interrupt and resume your records at any time by pressing the ST/STP/RESET button.
„ To stop the stopwatch, press the ST/STP/RESET button.
15
G
B
Recording laps
Whilst the recording of your total training is running, you can record
individual laps. The time continues to run whilst you are recording
the laps.
In stopwatch mode, press the LAP button. The display shows the
time and the number of the most recently timed lap for 5 sec, for
example LAP 01. This lap number also flashes. After the 5 sec, the
display switches automatically to the next lap and displays the number of the current lap, for example LAP 02.
You can record up to 25 laps per training session if required.
Deleting all records
Before you delete the training session, we recommend that you
analyse the training record. In training mode, press the
ST/STP/RESET button for 3 sec to reset the stopwatch and delete
all saved training data. In the upper line, "000000" will subsequently
be displayed for the training time.
Displaying training data
In training mode, you can display the following training results in the
upper display line with the LIGHT button:
„ Maximum heart rate and average heart rate
„ Training time
„ Training time with heart rate below the specified lower training
heart rate limit
„ Training time with heart rate within the specified training heart rate
limits
„ Training time with heart rate above the specified upper training
heart rate limit
„ Consumed kilocalories [kcal]
„ Fat burn in grams [g]
„ Time
16
Note: The calorie and fat burn values are determined based
on your heart rate during training.
When LIGHT is activated again, the display jumps from the last result display (Time) back to the first result display (Maximum heart
rate and average heart rate).
Note: If you exit the training mode from any of the abovementioned displays using the MODE button and later return to
the training mode (also using MODE) from another mode, the
last selected display will appear.
Displaying the lap overview
Press the MODE button until you are in the lap overview main
menu. The lap results from the current training session are displayed. In the upper line, the lap times are displayed in the
hours/minutes/seconds format. In the lower line, the average heart
rate of the lap is displayed.
By pressing ST/STP/RESET or LIGHT, you can switch between
individual laps.
17
G
B
ALARM CLOCK
Your HR monitor has an alarm clock, which emits an acoustic signal
when it reaches the wake-up time. Press any button to stop the
alarm.
Alarm clock display
In the time display main menu, press the ST/STP/RESET button.
The set alarm clock time will be displayed along with whether the
alarm clock is activated or deactivated.
As soon as you release the ST/STP/RESET button, you return to the
time display.
Alarm clock settings
„ Press the ST/STP/RESET button in the time display main menu
for at least 2 sec to reach the settings menu. Browse through the
respective settings with the MODE button. Settings that you can
change will flash. Change the settings with the ST/STP/RESET
and LIGHT buttons.
„ Leave the settings menu once again by pressing the MODE button for approx. 3 sec.
„ TIP: If you hold down the buttons ST/STP/RESET or LIGHT for
more than 2 sec, the relevant setting automatically counts up or
down.
18
TIMER
The timer is a stopwatch that runs backwards. The heart rate monitor emits a short acoustic alarm sound every second as soon as the
counter has less than 10 seconds to count. Upon reaching zero, a
continuous acoustic alarm sounds, which can be turned off by pressing any button.
Timer mode display
In the upper line, the current time is displayed. In the lower line, the
remaining time of the timer is displayed.
Timer mode settings
„ Press the MODE button for approx. 3 sec. Settings that can be
„
„
„
„
changed will flash. Change the settings with the ST/STP/RESET
and LIGHT buttons. Switch between the hours, minutes and seconds settings with the MODE button, whereby the new values will
be simultaneously saved.
Afterwards, leave the settings menu once again by pressing the
MODE button for approx. 3 sec.
TIP: If you hold the buttons ST/STP/RESET or LIGHT for more
than 2 sec, the relevant setting automatically counts up or down.
You can start and stop the timer at any time with ST/STP/RESET.
Press the ST/STP/RESET button for 3 sec. to reset the timer.
19
G
B
TECHNICAL DETAILS AND BATTERIES
Heart rate monitor
Waterproof up to 50 m (suitable for swimming, however no heart rate transmission is
possible)
The impermeability of the monitor
to moisture cannot be guaranteed
when jumping into water (high
pressure load) and also when
pressing the buttons in the rain.
Chest strap
Waterproof (suitable for swimming, however no heart rate transmission is possible)
Transmission
frequency
5.3 KHz
Battery HR monitor
3V Lithium battery, CR2032 type
The service life is approx 24 months if the
monitor with pulse display is used for 1 hour
daily. Additional activated functions such as
the acoustic alarm or activation of the light
function can shorten the life of the battery.
The included batteries are only for
test mode and could be consumed
within one year.
Battery chest strap
3V Lithium battery, CR2032 type
Service life: approx 36 months
20
Replacing the batteries
The battery of the HR monitor may only be replaced by a specialized
dealer (any lock-maker's shop) and at the service address provided.
You can replace the battery in the chest strap on your own. The
battery compartment is located on the inner side. Use a coin or the
battery to be used to open the compartment. The positive pole of the
battery inserted must face upwards. Carefully close the battery compartment again.
Used batteries do not belong in the household garbage. Dispose of these through your electronics
dealer or your local collecting point for recoverables.
You are legally required to do this. We will find this
symbol on batteries containing toxic chemicals:
Pb = battery contains lead
Cd = battery contains cadmium
Hg = battery contains mercury
21
G
B
Distortion and interference
In the HR monitor, a receiver for signals from the chest strap transmitter is integrated. During use, it may arise that the HR monitor
receives signals other than those transmitted by the chest strap.
How can I recognize interference?
Interference can be recognized in that the values displayed are unrealistic. If your normal heart rate amounts to 130 bpm and it is suddenly shown to be 200, then a short-term disturbance is present.
Once you have removed yourself from the vicinity of the source
causing the disturbance, the values will automatically resume being
accurate. Please note that distorted values can mildly influence the
training result displays and overall values.
What kind of causes for interference are there?
In some situations, short-range electromagnetic interference can
occur. In order to avoid these, keep well away from these sources.
„
„
„
„
„
„
Nearby power lines
Walking through security gates in airports.
Nearby overhead lines (tram)
Nearby traffic lights, television sets, car motors, bike computers
Nearby exercise equipment
Nearby mobile phones
Interference from other devices for measuring heart rates
The HR monitor as a receiver can react to interfering stray signals
such as other heart rate monitors within a vicinity of one metre. This
can result in incorrect measurements particularly when training in
groups. If you e.g. jog next to one another, it can be beneficial to
wear the HR monitor on the other wrist or to increase the distance to
one's training partner.
22
ABBREVIATION LIST
Abbreviations on the display in alphabetical order:
Abbreviation
[cm]
[IN]
ACt
AL
AROBIC
BEEP
BIRTH
CHIME
DAILY
FAT-B
Fri
G
Gender
HEALTH
HGT
kC
Mon
Sat
Sun
Thu
TR
Tue
USR
Wed
WGT
ZONE
Explanation
Centimetres
Inches
Activity level (3 levels)
Alarm clock (OFF = switched off, ON = switched on)
Fitness: 65-80% of max. heart rate
Key tones
Year of birth (4 digits, for example "1978")
Hourly chime
Daily
Fat burner: 55-75% of max. heart rate
Friday
Fat burn in grams [g]
Gender (M = male, F = female)
Health-optimised: 50-65% of max. heart rate
Height in feet and inches [IN] or centimetres [CM]
Calorie consumption in kcal
Monday
Saturday
Sunday
Thursday
Timer mode
Tuesday
Individual user training zone
Wednesday
Weight in kilograms [kg] or pounds [LB]
Training limits (ZONE-U = upper, ZONE-L = lower)
23
G
B
24
INHALTSVERZEICHNIS
Lieferumfang ..................................................................................26
Wichtige Hinweise .........................................................................27
Allgemeines zum Training ............................................................29
Funktionen der Pulsuhr ................................................................30
Signalübertragung und Messprinzipien der Geräte ...................31
Inbetriebnahme ..............................................................................31
Anlegen der Pulsuhr .................................................................31
Aktivieren der Pulsuhr aus dem Transportmodus ....................31
Anlegen des Brustgurtes ..........................................................31
Allgemeine Bedienung der Pulsuhr .............................................33
Knöpfe der Pulsuhr...................................................................33
Display......................................................................................34
Menüs.......................................................................................35
Grundeinstellungen.......................................................................36
Grundfunktionen und persönliche Daten einstellen..................36
Trainingsdaten einstellen .........................................................37
Training...........................................................................................39
Laufzeiten stoppen ...................................................................39
Runden aufzeichnen ................................................................40
Alle Aufzeichnungen löschen ...................................................40
Trainingsdaten anzeigen ..........................................................40
Runden-Übersicht anzeigen .....................................................41
Wecker ............................................................................................42
Timer ...............................................................................................43
Technische Daten, Batterien und Garantie .................................44
Abkürzungsverzeichnis ................................................................48
25
D
LIEFERUMFANG
Herzfrequenz-Pulsuhr
Armband
mit
Brustgurt
Elastischer Spanngurt (verstellbar)
Zusätzlich:
„ Diese Gebrauchsanleitung
26
WICHTIGE HINWEISE
Lesen Sie diese Gebrauchsanleitung sorgfältig durch, bewahren Sie
sie auf und machen Sie diese auch anderen Personen zugänglich.
Beachten Sie alle Hinweise in dieser Gebrauchsanleitung.
Training
D
„ Dieses Produkt ist kein medizinisches Gerät. Es ist ein Trainings-
instrument, welches für die Messung und Darstellung der
menschlichen Herzfrequenz entwickelt wurde.
„ Beachten Sie bei Risiko-Sportarten, dass die Verwendung der
Pulsuhr eine zusätzliche Verletzungsquelle darstellen kann.
„ Bitte erkundigen Sie sich im Zweifelsfall oder bei Krankheiten bei
Ihrem behandelnden Arzt über Ihre eigenen Werte bezüglich oberer und unterer Trainings-Herzfrequenz, sowie Dauer und Häufigkeit des Trainings. Somit können Sie optimale Ergebnisse beim
Training erzielen.
„ ACHTUNG: Personen mit Herz- und Kreislaufkrankheiten oder
Träger von Herzschrittmachern sollten diese Herzfrequenzmessuhr nur nach Rücksprache mit ihrem Arzt verwenden.
Verwendungszweck
„ Das Gerät ist nur für den privaten Gebrauch bestimmt.
„ Dieses Gerät darf nur für den Zweck verwendet werden, für den
es entwickelt wurde, und auf die in der Gebrauchsanleitung angegebene Art und Weise. Jeder unsachgemäße Gebrauch kann
gefährlich sein. Der Hersteller haftet nicht für Schäden, die durch
unsachgemäßen oder falschen Gebrauch verursacht wurden.
„ Diese Pulsuhr ist wasserdicht (50 m) und damit zum Schwimmen
geeignet. Unter Wasser ist jedoch keine Signalübertragung möglich und Sie können somit keine Messung durchführen.
„ Es können elektromagnetische Interferenzen auftreten (siehe
Kapitel „Technische Daten“, Seite 44).
27
Reinigung und Pflege
„ Reinigen Sie Brustgurt, elastisches Brustband und Pulsuhr von
Zeit zu Zeit sorgfältig mit einer Seifenwasserlösung. Spülen Sie
alle Teile dann mit klarem Wasser ab. Trocknen Sie sie sorgfältig
mit einem weichen Tuch ab. Das elastische Brustband können
Sie in der Waschmaschine bei 30° ohne Weichspüler waschen.
Das Brustband ist nicht für den Wäschetrockner geeignet!
„ Bewahren Sie den Brustgurt an einem sauberen und trockenen
Ort auf. Schmutz beeinträchtigt die Elastizität und die Funktion
des Senders. Schweiß und Feuchtigkeit können bewirken, dass
durch Feuchtigkeit der Elektroden der Sender aktiviert bleibt, wodurch sich die Lebensdauer der Batterie verkürzt.
„ Lassen Sie die Batterien nur in einem Fachgeschäft wechseln.
Reparatur, Zubehör und Entsorgung
„ Vor dem Gebrauch ist sicherzustellen, dass das Gerät und Zube-
„
„
„
„
„
hör keine sichtbaren Schäden aufweisen. Benutzen Sie es im
Zweifelsfall nicht und wenden Sie sich an Ihren Händler oder an
die angegebene Kundendienstadresse.
Reparaturen dürfen nur vom Kundendienst oder autorisierten
Händlern durchgeführt werden. Versuchen Sie in keinem Fall, das
Gerät selbständig zu reparieren!
Benutzen Sie das Gerät nur mit den mitgelieferten Zubehörteilen.
Vermeiden Sie Kontakt mit Sonnencremes oder ähnlichem, da
diese den Aufdruck oder die Kunststoffteile beschädigen könnten.
Setzen Sie das Gerät keiner direkten Sonnenbestrahlung aus.
Bitte entsorgen Sie das Gerät gemäß der Elektro- und
Elektronik Altgeräte Verordnung 2002/96/EC – WEEE
(Waste Electrical and Electronic Equipment). Bei Rückfragen wenden Sie sich bitte an die für die Entsorgung
zuständige kommunale Behörde.
28
ALLGEMEINES ZUM TRAINING
Diese Pulsuhr dient zur Erfassung des Pulses beim Menschen.
Durch die verschiedenen Einstellmöglichkeiten können Sie Ihr individuelles Trainingsprogramm unterstützen und den Puls überwachen. Sie sollten Ihren Puls beim Training überwachen, weil Sie zum
einen Ihr Herz vor Überlastung schützen sollten und zum anderen,
um einen optimalen Trainingseffekt zu erzielen. Die Tabelle gibt
Ihnen einige Hinweise zur Auswahl Ihrer Trainingszone. Die maximale Herzfrequenz verringert sich mit zunehmendem Alter. Angaben
zum Trainingspuls müssen deshalb immer in Abhängigkeit zur maximalen Herzfrequenz stehen. Zur Bestimmung der maximalen
Herzfrequenz gilt die Faustformel:
220 - Lebensalter = maximale Herzfrequenz
Folgendes Beispiel gilt für eine 40-jährige Person: 220 - 40 = 180
Herz-Gesundheitszone
50-65%
65-80%
Kraftausdauerbereich
80-90%
Anaerobes
Training
90-100%
AROBIC
–
–
Körper verbrennt
prozentual die
meisten Kalorien
aus Fett. Trainiert
Herz-Kreislaufsystem, verbessert Fitness
Ideal für Anfänger Gewichtskontrolle, -reduktion
Verbessert Atmung und Kreislauf. Optimal zur
Steigerung der
Grundlagen-Ausdauer
Verbessert Tempohärte und
steigert die
Grundgeschwindigkeit.
Freizeitsportler
Überlastet gezielt
die Muskulatur.
Hohes Verletzungsrisiko für
Freizeitsportler,
bei Erkrankung:
Gefahr fürs Herz.
Nur
Leistungssportler
Regeneratives
Training
Fitness-Training
Ambitionierte
Freizeitsportler,
Leistungssportler
KraftEntwicklungsbeAusdauertraining reichstraining
Anteil der max.
Herzfrequenz
Anzeige auf Uhr- HEALTH
Display
Auswirkung
Stärkung HerzKreislaufsystem
Für wen geeignet?
Training
Fettverbrennungszone
55-75%
FAT-B
Fitnesszone
In der Pulsuhr sind drei voreingestellte Pulsbereiche als Trainingszonen-Vorschläge gespeichert (HEALTH / FAT-B / AROBIC). Zur
Auswahl der Pulsgrenzen siehe Kapitel „Trainingsdaten einstellen“,
Seite 37.
29
D
FUNKTIONEN DER PULSUHR
Puls-Funktionen
„ EKG-genaue HerzfrequenzMessung
„ Übertragung: analog
„ 3 Trainingszonen-Vorschläge
„ Individuelle Trainingszone
einstellbar
„ Akustischer Alarm beim Verlassen der Trainingszone
„ Durchschnittliche Herzfrequenz (Average)
„ Maximale Trainingsherzfrequenz
„ Kalorienverbrauch in Kcal
„ Fettverbrennung in Gramm
Einstellungen
„ Geschlecht
„ Gewicht
„ Gewichtseinheit kg bzw. lb
„ Körpergröße
„ Körpergrößeneinheit cm bzw.
Fuß und Inch
„ Geburtsjahr
„ Stundensignal
„ Tastentöne
„ 12- und 24-Std-Format
„ Aktivitätsniveau (3 Stufen)
Zeit-Funktionen
„ Uhrzeit
„ Kalender (bis Jahr 2099) und
Wochentag
„ Datum
„ Alarm / Wecker
„ Stoppuhr
„ 25 Runden je Training, Abruf
alle zusammen oder jede einzeln. Anzeige von Rundenzeit und durchschnittlicher
Herzfrequenz.
„ Count-Down-Timer
30
SIGNALÜBERTRAGUNG UND MESSPRINZIPIEN DER GERÄTE
Empfangsbereich der Pulsuhr
Ihre Pulsuhr empfängt die Pulssignale des Brustgurt-Senders innerhalb von 70 Zentimetern.
Sensoren des Brustgurtes
Der gesamte Brustgurt besteht aus zwei Teilen: Dem eigentlichen
Brustgurt und einem elastischen Spanngurt. Auf der am Körper anliegenden Innenseite des Brustgurtes befinden sich in der Mitte zwei
gerippte Sensoren. Beide Sensoren erfassen Ihre Herzfrequenz
EKG-genau und senden diese an die Pulsuhr weiter.
Der Brustgurt ist kompatibel zu anderen analogen Geräten, wie zum
Beispiel Ergometern.
INBETRIEBNAHME
Anlegen der Pulsuhr
Ihre Pulsuhr können Sie wie eine Armbanduhr tragen.
Aktivieren der Pulsuhr aus dem Transportmodus
Während des Transports zeigt das Display nichts an. Um die Uhr
aus dem Transportmodus zu aktivieren, drücken Sie einen beliebigen
Knopf für mindestens 5 sec.
Anlegen des Brustgurtes
Befestigen Sie den Brustgurt am elastischen
Spanngurt. Stellen Sie die Gurtlänge so ein,
dass der Gurt gut, jedoch nicht zu locker oder
zu eng anliegt. Legen Sie den Gurt so um die
Brust, dass das Logo nach außen zeigt und in
der richtigen Position direkt auf dem Brustbein
31
D
anliegt. Bei Männern sollte sich der Brustgurt direkt unter dem Brustmuskel, bei Frauen direkt
unter dem Brustansatz befinden.
„ Da nicht sofort ein optimaler Kontakt zwischen Haut und Pulssen-
soren hergestellt werden kann, kann es einige Zeit dauern, bis
der Puls gemessen und angezeigt wird. Verändern Sie gegebenenfalls die Position des Senders, um einen optimalen Kontakt zu
erhalten. Durch Schweißbildung unterhalb des Brustgurtes wird
meist ein ausreichend guter Kontakt erreicht. Sie können jedoch
auch die Kontaktstellen der Innenseite des Brustgurtes befeuchten. Heben Sie dazu den Brustgurt leicht von der Haut ab und befeuchten Sie die beiden Sensoren leicht mit Speichel, Wasser
oder EKG-Gel (erhältlich in der Apotheke). Der Kontakt zwischen
Haut und Brustgurt darf auch bei größeren Bewegungen des
Brustkorbs, wie zum Beispiel bei tiefen Atemzügen, nicht unterbrochen werden. Starke Brustbehaarung kann den Kontakt stören
oder sogar verhindern.
„ Legen Sie den Brustgurt bereits einige Minuten vor dem Start an,
um ihn auf die Körpertemperatur zu erwärmen und einen optimalen Kontakt herzustellen.
32
ALLGEMEINE BEDIENUNG DER PULSUHR
Knöpfe der Pulsuhr
D
1
LAP
Stoppt einzelne Trainings-Runden.
2
MODE
Wechselt zwischen den Hauptmenüs.
Wenn Sie den Knopf MODE für mindestens
3 sec. gedrückt halten, gelangen Sie in das
Einstellmenü für ein Hauptmenü. Einstellmenü verlassen, indem Sie den Knopf
MODE für 3 sec. gedrückt halten.
3
ST/STP/RESET
„ Startet/stoppt Funktionen, stellt Werte ein.
Gedrückt halten beschleunigt die Eingabe.
„ Zählt Einstellwerte hoch.
„ Startet und stoppt die Stoppuhr.
„ Gedrückt
4
LIGHT
halten stellt die StoppuhrFunktion und die Ergebnisdaten (kcal etc.)
zurück (Reset).
„ 3 Sekunden lang gedrückt halten beleuchtet das Display für 3 Sekunden. Hinweis:
gilt nicht im Einstellmenü für Grundeinstellungen und persönliche Daten.
„ Zählt Einstellwerte herunter.
33
Display
1
Obere Zeile
2
Untere Zeile
3
Symbole
Stundensignal ist aktiviert
Puls wird empfangen
Trainingszone ist überschritten
Trainingszone ist unterschritten
Weckalarm ist aktiviert
Herzfrequenz liegt innerhalb der eingestellten
Pulsgrenzen
MAX
Maximale Herzfrequenz
AVG
Durchschnittliche Herzfrequenz
Eine Erklärung der Display-Abkürzungen finden Sie im Abkürzungsverzeichnis am Ende der Gebrauchsanleitung.
34
Menüs
Die Bedienung der Pulsuhr ist in Hauptmenüs aufgebaut. Von den
Hauptmenüs aus (außer Runden-Übersicht) können Sie dann in
deren Einstellmenüs wechseln. Zwischen den Hauptmenüs wechseln Sie mit dem Knopf MODE. In die Einstellmenüs gelangen Sie,
wenn Sie den Knopf MODE für etwa 3 sec. gedrückt halten. Genauso können Sie die Einstellmenüs auch wieder verlassen und in das
zugehörige Hauptmenü zurück springen.
Stromsparmodus
Drücken Sie aus dem Hauptmenü Zeit-Anzeige heraus den Knopf
LAP für ca. 5 sec., um den Stromsparmodus einzuschalten. Die
Anzeige der Pulsuhr wird in diesem Modus ausgeschaltet, um die
Batterielebensdauer zu erhöhen. Dabei bleiben die Funktionen (z. B.
Zeit) in Betrieb, nur die Anzeige wird abgeschaltet. Drücken Sie
einen beliebigen Knopf, um die Anzeige wieder zu aktivieren.
35
D
GRUNDEINSTELLUNGEN
Grundfunktionen und persönliche Daten einstellen
In dem Hauptmenü Zeit-Anzeige stellen Sie die Uhrzeit ein, legen
Grundfunktionen der Pulsuhr fest und nehmen persönliche Einstellungen vor.
Von dem Hauptmenü Zeit-Anzeige aus drücken Sie den Knopf
MODE für ca. 3 sec. Sie gelangen in das Einstellmenü mit einer
Vielzahl von Einstellungen; blättern Sie jeweils zur nächsten Einstellung mit dem Knopf MODE. Vorgegebene Einstellungen, die Sie
verändern können, blinken. Verändern Sie diese Einstellungen mit
den Knöpfen ST/STP/RESET und LIGHT.
Verlassen Sie das Einstellmenü, indem Sie den Knopf MODE für ca.
3 sec. festhalten.
36
TIPP: Wenn Sie die Knöpfe ST/STP/RESET oder LIGHT für mehr
als 2 sec. festhalten, zählt die jeweilige Einstellung automatisch
hoch oder herunter, bis Sie den Knopf loslassen.
Trainingsdaten einstellen
In dem Hauptmenü Trainings-Modus stellen Sie die individuelle
Ober- und Untergrenze Ihres Pulses ein, indem Sie die für Sie optimale Trainingsbelastung wählen. Dazu können Sie entweder eine
von drei Vorgaben wählen:
„ gesundheitsoptimiert [HEALTH] (50-65 % der max. Herzfrequenz)
„ Fat-Burner [FAT-B] (55-75 % der max. Herzfrequenz)
„ Fitness [AROBIC] (65-80 % der max. Herzfrequenz)
Oder Sie können Ihre individuellen Grenzen für die Herzfrequenz
festlegen [USR].
Zusätzlich können Sie den akustischen Alarm einstellen, wenn Ihre
Herzfrequenz beim Training außerhalb Ihrer Pulsgrenzen liegt.
Weiterhin können Sie Ihr Aktivitätsniveau in 3 Stufen vorgeben. Je
nach Auswahl des Aktivitätsniveaus werden Kalorien- und Fettverbrauch neu berechnet:
„ Hohes Aktivitätsniveau [HIGH]: Sie treiben regelmäßig Sport und
trainieren mindestens dreimal wöchentlich sehr intensiv.
„ Mittleres Aktivitätsniveau [MEDIUM]: Sie treiben regelmäßig Ausgleichssport zur Erholung.
„ Niedriges Aktivitätsniveau [LOW]: Sie treiben Sport nur unregelmäßig und ohne hohe sportliche Herausforderungen.
37
D
Drücken Sie den Knopf MODE im Hauptmenü Trainings-Modus für
ca. 3 sec. Sie gelangen in das Einstellmenü; blättern Sie jeweils zur
nächsten Einstellung mit dem Knopf MODE. Einstellungen, die Sie
ändern können, blinken. Verändern Sie die Einstellungen mit den
Knöpfen ST/STP/RESET und LIGHT. Bestätigen Sie mit dem Knopf
MODE.
Verlassen Sie das Einstellmenü danach wieder, indem Sie den
Knopf MODE für ca. 3 sec. festhalten.
TIPP: Wenn Sie die Knöpfe ST/STP/RESET oder LIGHT für mehr
als 2 sec. festhalten, zählt die jeweilige Einstellung automatisch
hoch oder herunter.
38
TRAINING
Für Ihr Training können Sie folgende Funktionen ausführen:
„ Ihre Laufzeiten stoppen und damit Ihr Training aufzeichnen
„ Einzelne Runden aufzeichnen
„ Aufzeichnung beenden
„ Alle Aufzeichnungen löschen
„ Trainingsdaten anzeigen
„ Runden-Übersicht anzeigen
Wissenswertes zu den Aufzeichnungen
„ Sobald Sie die Aufzeichnung starten, beginnt Ihre Pulsuhr mit der
Aufzeichnung Ihrer Trainingsdaten. Ihre Pulsuhr zeichnet Ihre
Trainingsdaten kontinuierlich auf. Das gilt auch, wenn Sie erst am
nächsten Tag ein neues Training beginnen. Die fortlaufende Zeit
ermöglicht Ihnen auch, Ihr Training jederzeit zu unterbrechen.
„ Im Trainings-Modus ist die letzte gespeicherte Aufzeichnung
abrufbar. In der Runden-Übersicht sehen Sie die Runden dieser
Aufzeichnung.
Laufzeiten stoppen
Wechseln Sie mit dem Knopf MODE in das Hauptmenü TrainingsModus. Drücken Sie den Knopf LIGHT bis Sie in den StoppuhrModus gelangen. Im Stoppuhr-Modus steht in der oberen Zeile eine
Null „000000“. Wenn Sie bereits eine Laufzeit gestoppt haben, wird
die Zeit in der oberen Zeile angezeigt.
„ Starten Sie die Stoppuhr mit dem Knopf ST/STP/RESET. Die
Stoppuhr läuft im Hintergrund weiter, auch wenn Sie in ein anderes Menü wechseln.
„ Sie können Ihre Aufzeichnungen jederzeit durch Drücken des
Knopfes ST/STP/RESET unterbrechen und wieder fortsetzen.
„ Um die Stoppuhr zu stoppen, drücken Sie den Knopf
ST/STP/RESET.
39
D
Runden aufzeichnen
Während die Aufzeichnung Ihres Gesamttrainings läuft, können Sie
einzelne Runden aufzeichnen. Die Zeit läuft, während Sie die Runden aufzeichnen, stets weiter.
Drücken Sie im Stoppuhr-Modus den Knopf LAP. Die Anzeige zeigt
für 5 sec. die Zeit und die Nummer der zuletzt gemessenen Runde,
zum Beispiel LAP 01. Dabei blinkt die Nummer dieser Runde. Nach
den 5 sec. wechselt die Anzeige automatisch auf die nächste Runde
und zeigt die Nummer der aktuellen Runde an, zum Beispiel LAP 02.
Bei Bedarf können Sie bis zu 25 Runden je Training aufzeichnen.
Alle Aufzeichnungen löschen
Bevor Sie das Training löschen, empfehlen wir, die Trainingsaufzeichnung auszuwerten! Drücken Sie im Trainings-Modus den Knopf
ST/STP/RESET für 3 sec., um die Stoppuhr zurückzusetzen und alle
gespeicherten Trainingsdaten zu löschen. In der oberen Zeile wird
daraufhin „000000“ für die Trainingszeit angezeigt.
Trainingsdaten anzeigen
In der oberen Display-Zeile können Sie im Trainings-Modus mit dem
Knopf LIGHT folgende Ergebnisse des Trainings anzeigen:
„ Maximale Herzfrequenz und durchschnittliche Herzfrequenz
„ Trainingszeit
„ Trainingszeit mit Herzfrequenz unterhalb der eingestellten unteren
Trainings-Herzfrequenzgrenze
„ Trainingszeit mit Herzfrequenz innerhalb den eingestellten Trainings-Herzfrequenzgrenzen
„ Trainingszeit mit Herzfrequenz oberhalb der eingestellten oberen
Trainings-Herzfrequenzgrenze
„ Verbrauchte Kilokalorien (kC) in Kilokalorien [kcal]
„ Fettverbrennung (G) in Gramm [g]
„ Uhrzeit
40
Hinweis: Die Ermittlung der Kalorien- und Fettverbrennungswerte basiert auf Ihrer Herzfrequenz beim Training.
Von der letzten Ergebnis-Anzeige (Uhrzeit) aus springt die Anzeige
bei erneuter Betätigung von LIGHT wieder zur ersten ErgebnisAnzeige (Maximale und durchschnittliche Herzfrequenz) zurück.
Hinweis: Wenn Sie von irgendeiner der oben aufgelisteten
Anzeigen heraus den Trainings-Modus mit dem Knopf MODE
verlassen und später aus einem anderen Modus – ebenfalls
mit MODE – wieder in den Trainings-Modus zurückkehren,
sehen Sie wieder die zuletzt ausgewählte Anzeige.
Runden-Übersicht anzeigen
Drücken Sie den Knopf MODE bis Sie im Hauptmenü RundenÜbersicht sind. Die Rundenergebnisse des aktuellen Trainings
werden angezeigt. In der oberen Zeile wird die Rundenzeit im Format Stunden/Minuten/Sekunden angezeigt. In der unteren Zeile wird
die durchschnittliche Herzfrequenz der Runde angezeigt.
Durch Drücken von ST/STP/RESET bzw. LIGHT können Sie zwischen den einzelnen Runden wechseln.
41
D
WECKER
Ihre Pulsuhr verfügt über einen Wecker, der sich beim Erreichen der
Weckzeit mit einem akustischen Signal meldet. Drücken Sie dann
einen beliebigen Knopf, um den Alarm zu stoppen.
Anzeige des Weckers
Drücken Sie aus dem Hauptmenü Zeit-Anzeige heraus den Knopf
ST/STP/RESET. Daraufhin wird die eingestellte Weckzeit angezeigt
und ob der Wecker aktiviert oder deaktiviert ist.
Sobald Sie den Knopf ST/STP/RESET loslassen, gelangen Sie zurück in die Zeit-Anzeige.
Einstellungen des Weckers
„ Drücken Sie den Knopf ST/STP/RESET aus dem Hauptmenü
ZeitAnzeige heraus für mindestens 2 sec. Sie gelangen in das
Einstellmenü; blättern Sie jeweils zur nächsten Einstellung mit
dem Knopf MODE. Einstellungen, die Sie ändern können, blinken.
Verändern Sie die Einstellungen mit den Knöpfen ST/STP/RESET
und LIGHT.
„ Verlassen Sie das Einstellmenü danach wieder, indem Sie den
Knopf MODE für ca. 3 sec. drücken.
„ TIPP: Wenn Sie die Knöpfe ST/STP/RESET oder LIGHT für mehr
als 2 sec. festhalten, zählt die jeweilige Einstellung automatisch
hoch oder herunter.
42
TIMER
Der Timer ist eine rückwärts laufende Stoppuhr. Die Pulsuhr gibt
einen kurzen akustischen Alarmton je Sekunde aus, sobald der
Zähler noch weniger als 10 Sekunden zu zählen hat. Beim Erreichen
der Null ertönt ein anhaltender akustischer Alarm, der durch Drücken eines beliebigen Knopfes ausgeschaltet werden kann.
Anzeige des Timer-Modus
In der oberen Zeile wird die aktuelle Uhrzeit angezeigt. In der unteren Zeile wird die verbleibende Restzeit des Timers angezeigt.
Einstellungen des Timer-Modus
„ Drücken Sie den Knopf MODE für ca. 3 sec. Einstellungen, die Sie
„
„
„
„
ändern können, blinken. Verändern Sie die Einstellungen mit den
Knöpfen ST/STP/RESET und LIGHT. Zwischen den Einstellungen
Stunden, Minuten und Sekunden wechseln Sie mit dem Knopf
MODE, wobei gleichzeitig die neuen Werte gespeichert werden.
Verlassen Sie das Einstellmenü wieder, indem Sie den Knopf
MODE für ca. 3 sec. drücken.
TIPP: Wenn Sie die Knöpfe ST/STP/RESET oder LIGHT für mehr
als 2 sec. halten, zählt die jeweilige Einstellung automatisch auf
oder ab.
Sie können den Timer jederzeit mit ST/STP/RESET starten und
stoppen.
Drücken Sie den Knopf ST/STP/RESET für 3 sec., um den Timer
zurückzusetzen.
43
D
TECHNISCHE DATEN, BATTERIEN UND GARANTIE
Pulsuhr
Wasserdicht bis 50 m (zum Schwimmen
geeignet, jedoch keine Pulsübertragung)
Die Dichtigkeit der Uhr gegenüber
Nässe kann bei Sprüngen ins
Wasser (hohe Druckbelastungen)
sowie beim Drücken der Knöpfe im
Regen nicht gewährleistet werden.
Brustgurt
Wasserdicht (zum Schwimmen geeignet,
jedoch keine Pulsübertragung)
Übertragungsfrequenz
5,3 KHz
Batterie Pulsuhr
3V Lithium-Batterie, Typ CR2032
Lebensdauer ca. 24 Monate bei täglich
einstündiger Nutzung der Uhr mit Pulsanzeige. Zusätzlich aktivierte Funktionen wie
z. B. akustischer Alarm oder Aktivierung der
Licht-Funktion können die Lebensdauer der
Batterie verkürzen.
Die bei Kaufbeginn bereits eingelegte Batterie dient dem Testbetrieb und kann innerhalb eines
Jahres verbraucht sein.
Batterie Brustgurt
3V Lithium-Batterie, Typ CR2032
Lebensdauer: ca. 36 Monate
44
Austausch der Batterien
Die Batterie der Pulsuhr darf nur ein Fachgeschäft (jede Uhrmacherwerkstätte) oder die angegebene Serviceadresse austauschen.
Ansonsten erlöschen Garantieansprüche.
Die Batterie des Brustgurtes können Sie selbständig wechseln. Das
Batteriefach befindet sich auf der Innenseite. Verwenden Sie zum
Öffnen des Faches eine Münze oder die einzusetzende Lithiumbatterie. Der Pluspol der eingelegten Batterie muss nach oben zeigen.
Verschließen Sie das Batteriefach wieder sorgfältig.
Verbrauchte Batterien gehören nicht in den Hausmüll. Entsorgen Sie diese über Ihren Elektrofachhändler oder Ihre örtliche Wertstoff-Sammelstelle.
Dazu sind Sie gesetzlich verpflichtet. Hinweis: Diese
Zeichen finden Sie auf schadstoffhaltigen Batterien:
Pb = Batterie enthält Blei
Cd = Batterie enthält Cadmium
Hg = Batterie enthält Quecksilber
45
D
Störungen und Überlagerungen
In der Pulsuhr ist ein Empfänger für die Signale des Senders des
Brustgurtes eingebaut. Bei der Benutzung kann es vorkommen,
dass die Pulsuhr zusätzlich andere Signale empfängt als die des
Brustgurtes.
Wie können Sie Störungen erkennen?
Störungen erkennen Sie daran, dass unrealistische Werte angezeigt
werden. Wenn Ihr normaler Puls 130 bpm beträgt und es wird plötzlich 200 angezeigt, so liegt eine kurzfristige Störung vor. Sobald Sie
sich aus dem Umkreis der Störungsquelle entfernen, stimmen die
Werte automatisch wieder. Beachten Sie, dass gestörte Werte in die
Trainings-Ergebnisanzeigen einfließen und Gesamtwerte geringfügig beeinflussen können.
Welche typischen Störungsursachen gibt es?
In einigen Situationen können durch die Nahfeldübertragung elektromagnetische Überlagerungen (Interferenzen) auftreten. Um diese
zu vermeiden, halten Sie größeren Abstand von diesen Quellen.
„
„
„
„
„
„
Nahe Hochspannungsmasten
Beim Passieren von Sicherheitsschleusen in Flughäfen
Nahe Oberleitungen (Straßenbahn)
Nahe Ampeln, Fernsehgeräte, Automotoren, Fahrradcomputer
Nahe Fitnessgeräte
Nahe Mobiltelefone
Störungen durch andere Herzfrequenzmessgeräte
Die Pulsuhr als Empfänger kann auf Sendersignale, wie beispielsweise andere Pulsuhren, innerhalb einer Reichweite von einem
Meter reagieren. Insbesondere beim Training in Gruppen kann dies
zu fehlerhaften Messungen führen. Wenn Sie z.B. nebeneinander
joggen, kann es schon helfen, eine Pulsuhr am anderen Handgelenk
zu tragen oder den Abstand zum Trainingspartner zu vergrößern.
46
Garantie
Wir leisten drei Jahre Garantie ab Kaufdatum für Material- und Fabrikationsfehler des Produktes.
Die Garantie gilt nicht:
„ im Falle von Schäden auf Grund unsachgemäßer Bedienung
„ für Verschleißteile, wie zum Beispiel Batterien oder das Armband
„ für Mängel, die dem Kunden bereits bei Kauf bekannt waren
„ bei Eigenverschulden des Kunden
Die gesetzlichen Gewährleistungen des Kunden bleiben durch die
Garantie unberührt. Für Geltendmachung eines Garantiefalles innerhalb der Garantiezeit ist durch den Kunden der Nachweis des
Kaufes zu führen.
Die Garantie ist innerhalb eines Zeitraumes von drei Jahren ab
Kaufdatum gegenüber der Beurer GmbH, Söflinger Straße 218,
89077 Ulm, Germany, geltend zu machen. Der Kunde hat im Garantiefall das Recht zur Reparatur der Ware bei unseren eigenen oder
bei von uns autorisierten Werkstätten.
47
D
ABKÜRZUNGSVERZEICHNIS
Abkürzungen auf dem Display in alphabetischer Reihenfolge:
Abkürzung
[cm]
[IN]
ACt
AL
AROBIC
BEEP
BIRTH
CHIME
DAILY
FAT-B
Fri
G
Gender
HEALTH
HGT
kC
Mon
Sat
Sun
Thu
TR
Tue
USR
Wed
WGT
ZONE
Erläuterung
Zentimeter
Inch/Zoll
Aktivitätsniveau (3 Stufen)
Wecker (OFF=ausgeschaltet, ON=eingeschaltet)
Fitness: 65-80 % der max. Herzfrequenz
Tastentöne
Geburtsjahr (4-stellig, zum Beispiel „1978“)
Stundensignal
täglich
Fat-Burner: 55-75 % der max. Herzfrequenz
Freitag
Fettverbrennung in Gramm [g]
Geschlecht (M=männlich, F=weiblich)
Gesundheitsoptimiert: 50-65 % der max. Herzfrequenz
Körpergröße in Fuß und Inch [IN] oder Zentimeter [CM]
Kalorienverbrauch in Kilokalorien [kcal]
Montag
Samstag
Sonntag
Donnerstag
Timer-Modus
Dienstag
Benutzerindividuelle Trainingszone
Mittwoch
Körpergewicht in Kilogramm [kg] oder Pfund [LB]
Trainingsgrenzen (ZONE-U = oberhalb, ZONE-L = unterhalb)
48
752.237-0313 Irrtum und Änderungen vorbehalten
heart rate monitor
herzfrequenz pulsuhr
Beurer GmbH, Söflinger Str. 218, 89077 Ulm, Germany
www.beurer.de, Tel: (0049) 0731-3989144, Fax: (0049) 0731-3989255, [email protected]
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement