Teledat 301 Bedienungsanleitung
Teledat 301.book Seite I Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Teledat 301
Bedienungsanleitung
Teledat 301.book Seite II Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Sicherheitshinweise
Beachten Sie beim Aufstellen, Anschließen und Bedienen des Teledat
301unbedingt die folgenden Hinweise:
■ Niemals
– das Gerät selbst öffnen!
– Steckkontakte mit spitzen und metallischen Gegenständen berühren!
■ Verlegen Sie die Kabel unfallsicher!
■ Schließen Sie das Teledat 301 nur an vorgesehenen Buchsen an.
■ Stellen Sie das Gerät entfernt von
– Wärmequellen,
– direkter Sonneneinstrahlung,
– anderen elektrischen Geräten
auf.
■ Schützen Sie das Modem vor Nässe, Staub, aggressiven Flüssigkeiten
und Dämpfen.
■ Reinigen Sie das Gerät ausschließlich mit einem Antistatiktuch.
■ Entfernt vom Zugriff durch Kinder aufbewahren: Verschluckbare
Kleinteile!
■ Das Gerät darf nur vom autorisierten Service-Personal repariert werden.
■ Die Lüftungsschlitze des Modems müssen zur Luftzirkulation frei sein.
■ Eine Haftung der Deutschen Telekom für Schäden aus nicht
bestimmungsgemäßem Gebrauch des Teledat 301 kann nicht
übernommen werden.
Das von Ihnen erworbene Produkt wird von der Deutschen Telekom auch weiterhin gepflegt. Unter http://www.telekom.de/faq
finden Sie einen Link zu „Downloads“. Folgen Sie dem Link
"Netzwerkkomponenten" und wählen Sie hier Ihr Produkt aus.
II
Teledat 301.book Seite III Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Gesamtansicht
T-DSL
1
7
6
1
2
15V DC/0,3A
4
4
5
6
7
RJ-45 Buchse, Verbindung
zum Splitter über Ethernet
Cat. 5 Kabel
Klemmanschlüsse, Verbindung zum Splitter über ZweiDraht Kabel
RJ-45 Buchse, Anschluss an
LAN oder Rechner mit Ethernet Cat. 5 Kabel
Power
5
6
7
Anschluss Steckernetzgerät
Ein-/Ausschalter
Gerätefüße
Lüftungsöffnungen
T!
DS
L
LA
N
Po
we
r
!T!
!
!!
!
3
LAN
3
2
Tele
da
1
t 30
1!
2
! ! ds
!!l
3
1
2
Betriebsanzeige
Zustandsanzeige lokales
Netz
3
Zustandsanzeige DSL
III
Teledat 301.book Seite IV Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . II
Gesamtansicht . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . III
Inhaltsverzeichnis . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . IV
Einleitung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 1
Verpackungsinhalt . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Gerät auspacken . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Verpackungsinhalt überprüfen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 2
Systemvoraussetzungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Aufstellort . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Auf-Tisch Betrieb . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 3
Wandmontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
Verkabelung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Anschluss an den Splitter über RJ-45 . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
Anschluss an den Splitter über verdrilltes Zwei-Draht-Kabel. 7
Zwei-Draht Verbindung lösen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
Ein-/Ausschalten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 9
Anzeige . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 10
Anhang . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
Selbsthilfe bei Störungen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Technischer Kundendienst . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
CE-Zeichen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Technische Daten . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Gewährleistung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Reinigen . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
Recycling . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . .
11
12
13
14
14
15
15
Bohrschablone . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . VIII
IV
Teledat 301.book Seite 1 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Einleitung
Herzlichen Glückwunsch, dass Sie sich für das Teledat 301 der Deutschen Telekom entschieden haben.
Die Anleitung beschreibt den bestimmungsgemäßen Gebrauch
dieses Produktes. Andere als hier beschriebene Vorgehensweisen oder Verwendung entsprechen nicht dem vorgesehenen Gebrauch. Beachten Sie unbedingt die Sicherheitshinweise am Beginn der Anleitung und bei den einzelnen Kapiteln.
Ihr Teledat 301 ist ein DSL-Modem, geeignet zum Anschluß an ein DSLNetz in Deutschland, z. B. T-DSL von T-Com.
Um am Dienste-Angebot im DSL-Netz teilhaben zu können, z. B. dem Internet, benötigen Sie
– einen Dienstanbieter, z. B. T-Online
– einen Browser, z. B. den T-Online Browser
– eine Zugangssoftware auf dem Rechner oder Router, der Zugang
erhalten soll
Welche Software das ist, ist abhängig von der Art, wie Sie DSL einsetzen
möchten (siehe Seite 5).
Warenzeichen oder Handelsnamen, die in dieser Anleitung erscheinen,
dienen der Erläuterung der Bedienschritte und bedeuten nicht, dass sie
frei verfügbar sind. Sie sind in jedem Fall Eigentum des entsprechenden
Inhabers der Rechte.
Ihr Teledat 301 ist ein hochwertiges Gerät, das nur dann zu Ihrer Zufriedenheit arbeitet, wenn Sie alle für die Inbetriebnahme notwendigen Voraussetzungen erfüllt haben.
1
Teledat 301.book Seite 2 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Verpackungsinhalt
Gerät auspacken
Verpackungsinhalt
■
■
■
■
Ein Teledat 301
Zwei Anschlusskabel (Länge: 2 m und 3 m)
Ein Steckernetzgerät
Eine Bedienungsanleitung
Verpackungsinhalt überprüfen
Nehmen Sie die einzelnen Teile aus der Verpackung.
Bevor Sie Ihr Teledat 301 in Betrieb nehmen, sollten Sie zunächst sorgfältig überprüfen, ob irgendwelche Schäden am Gerät vorhanden sind.
Auf keinen Fall dürfen Sie das Gerät in Betrieb nehmen, wenn es beschädigt ist! Wenden Sie sich im Zweifelsfall an den Technischen Kundendienst unter der Rufnummer 01805 1990. Der Verbindungspreis beträgt 0,120 € pro angefangene Minute bei einem Anruf aus dem Festnetz
der Deutschen Telekom, T-Com (Stand 12/2004).
Heben Sie die Originalverpackung des Gerätes auf. Sie können
Sie dann für einen Transport oder zum Versand des Gerätes verwenden.
2
Teledat 301.book Seite 3 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Systemvoraussetzungen
Über die Standard-Ethernet-Schnittstelle kann Ihr Teledat 301 an einen
Rechner oder ein lokales Netz (LAN) angeschlossen werden. Ein Firmware-Update (Aktualisieren der internen Software Ihres Modems) ist jedoch nur unter folgenden Betriebssystemen möglich: Windows 95/98/
ME/NT/2000 und XP.
Das von Ihnen erworbene Produkt wird von der Deutschen Telekom auch weiterhin gepflegt. Unter http://www.telekom.de/faq
finden Sie Antwort auf Fragen und ggf. neueste Software zum Herunterladen (Download).
Aufstellort
Sie können das Teledat 301 als Auf-Tisch-Gerät verwenden oder an der
Wand montieren.
Der Aufstellort des Teledat 301 muss trocken und staubfrei sein und sich
in der Nähe Ihres PC befinden, wenn Sie das Modem mit den Kabeln des
Lieferumfangs anschließen möchten. Das Kabel sollte nicht gespannt
sein und darf nicht behindern.
Auf-Tisch Betrieb
Wenn Sie das Gerät Auf-Tisch betreiben: Die heutigen Möbel
sind mit einer unübersehbaren Vielfalt von Lacken und Kunststoffen beschichtet und werden mit unterschiedlichen Lackpflegemitteln behandelt. Es ist nicht auszuschließen, dass manche dieser Stoffe Bestandteile enthalten, die die Kunststofffüße angreifen und erweichen. Die so durch Fremdstoffe veränderten Gerätefüße können auf der Oberfläche der Möbel unliebsame Spuren
hinterlassen. Die Deutsche Telekom kann aus verständlichen
Gründen für derartige Schäden nicht haften.
3
Teledat 301.book Seite 4 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Wandmontage
Sie können Ihr Teledat 301 auch an der Wand befestigen. Dafür sind auf
der Unterseite zwei Aufhängelemente im Gehäuse vorgesehen.
Für die Wandmontage benötigen Sie Dübel (6 mm) und Schrauben(5,0x40). Diese sind nicht im Lieferumfang enthalten. Im Anhang finden Sie eine Bohrschablone.
Prüfen Sie, ob der Untergrund des vorgesehenen Montageortes fest und
tragfähig ist. Es dürfen sich keine Leitungen oder Rohre darunter befinden.
Beachten Sie beim Anbringen der Schrauben alle handwerklichen Vorsichtsmaßnahmen, z. B. beim Bohren und Dübeln. Die
Deutsche Telekom kann aus verständlichen Gründen nicht für
dadurch entstehende Schäden haften.
Trennen Sie die Bohrschablone aus der Anleitung heraus.
Halten Sie die Bohrschablone an die vorgesehene Montagefläche.
Richten Sie sie waagerecht aus.
Markieren Sie die Bohrlöcher mit einem harten, festen Gegenstand, z. B.
Schraubendreher, durch die Schablone hindurch an der Wand. Achten
Sie dabei darauf, dass sich die Bohrschablone nicht verschiebt.
Die gestrichelte Linie auf der Schablone gibt den Mindestplatzbedarf
des Teledat 301 an.
Bohren Sie mit einem 6 mm Bohrer an den markierten Stellen die Löcher
für die Dübel.
4
Teledat 301.book Seite 5 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Setzen Sie die Dübel ein.
Schrauben Sie die Schrauben ein.
Achten Sie darauf, dass zwischen
Schraubenkopf und Wand ein Abstand von ca. 5 mm bestehen bleibt.
Hängen Sie das Teledat 301 mit den
Halterungen über die Schraubenköpfe und ziehen Sie es leicht nach
unten.
Verkabelung
Wenn Sie das Modem installieren, schließen Sie grundsätzlich
das Steckernetzteil erst dann an, wenn alle anderen Anschlüsse
durchgeführt und geprüft wurden.
Anschluss an den Splitter über RJ-45
Beispiel: Anschluss eines Rechners
! ! DSL
!T!
!!!!
2
5
1
3
6
M
!!!!!!!T!!!Concept!
!T!
EXIT
1
4
GHI
P
R
7
PQRS
2
ABC
5
JKL
8
TUV
3
DEF
6
MNO
9
EXYZ
0
Analoges Telefon für T-Net
oder NTBA für T-ISDN
4
Die im Lieferumfang enthaltenen Kabel können Sie sowohl für den Anschluss an den Splitter als auch an einen Rechner verwenden. Der einzi-
5
Teledat 301.book Seite 6 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
ge Unterschied liegt in der Länge. Sie können auch längere Ethernetkabel, Typ Cat. 5, verwenden. Diese Kabel erhalten Sie im Fachhandel.
1. Stecken Sie den Stecker von einem Ende eines der Ethernetkabel in
die äußerst linke, große Buchse (1), mit T-DSL gekennzeichnet, an
der Rückseite des Modems. Stecken Sie das andere Ende in den geschützten Anschluss am Splitter (2).
2. Stecken Sie den Stecker von einem Ende des verbliebenen Ethernetkabels in die mittlere, große Buchse (3), mit LAN gekennzeichnet,
an der Rückseite des Modems. Stecken Sie das andere Ende in die
Buchse an der Netzwerkkarte des Rechners, im Regelfall mit dem
Netzwerk-Symbol gekennzeichnet.
3. Bevor Sie das Modem an das Stromnetz anschließen, vergewissern
Sie sich, dass die Spannung der stromführenden Wandsteckdose
der, auf dem Typenschild des Steckernetzgerätes angegebenen entspricht.
Stecken Sie den Buchsenstecker des Steckernetzgerätes in die Stromanschlussbuchse an der Rückseite des Modems (5), mit Spannungsdaten gekennzeichnet. Stecken Sie das Steckernetzgerät in
die stromführende Wandsteckdose (6).
Stecken Sie das Steckernetzgerät nur in eine Stromsteckdose mit
der Stromspannung von 230 Volt. Ansonsten können Netzteil
und Gerät zerstört werden oder Sie können körperlichen Schaden erleiden.
6
Teledat 301.book Seite 7 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Anschluss an den Splitter über verdrilltes Zwei-Draht-Kabel.
Beispiel: Anschluss an einen T-DSL Splitter
2
3
! ! DSL
!T!
!!!!
6
4
1
M
!!!!!!!T!!!Concept!
!T!
EXIT
1
4
GHI
P
R
7
PQRS
2
ABC
5
JKL
8
TUV
0
3
DEF
6
MNO
9
EXYZ
5
7
Die kostengünstigere Anschlussmethode, im Besonderen über längere
Strecken, erfolgt über ungeschirmtes, verdrilltes Zwei-Draht-Kabel, auch
bekannt als Klingeldraht. Bei dieser Art des Anschlusses benötigen Sie
nur eines der Cat. 5 Kabel des Lieferumfangs.
1. Die Anschlussklemmen eines Splitters sind im Regelfall verdeckt.
Öffnen Sie die meist mit einer Schraube gesicherte Abdeckung (1).
2. Um Platz für den Ausgang des Kabels zu schaffen, sind an der unteren Kante der Abdeckung Öffnungen vorgeprägt. Brechen Sie mit einer feinen Zange die Ausprägung an der Abdeckung heraus, die
sich unter den Klemmen befindet.
3. An den Enden des Kabels entfernen Sie an jedem Draht ca. einen
Zentimeter der Isolierung. Achten Sie darauf, dass sich das abisolierte Ende dabei nicht verbiegt.
4. Schieben Sie mit leichtem Druck das abisolierte Ende des einen
Drahtes in die kleine Öffnung der automatischen Klemme (2).
5. Schieben Sie mit leichtem Druck das abisolierte Ende des anderen
Drahtes in die andere, kleine Öffnung der automatischen Klemme
(2).
6. Verfahren Sie gleichermaßen mit der Klemmvorrichtung (3) des
7
Teledat 301.book Seite 8 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Splitters.
7. Legen Sie das Kabel in die von Ihnen herausgebrochene Aussparung der Abdeckung des Zugangs zur Klemmvorrichtung. Befestigen Sie die Abdeckung.
8. Stecken Sie den Stecker von einem Ende eines der Ethernetkabel in
die mittlere, große Buchse (3), mit LAN gekennzeichnet, an der
Rückseite des Modems. Stecken Sie das andere Ende in die Buchse
an der Netzwerkkarte des Rechners, im Regelfall mit dem NetzwerkSymbol gekennzeichnet.
9. Bevor Sie das Modem an das Stromnetz anschließen, vergewissern
Sie sich, dass die Spannung der stromführenden Wandsteckdose
der, auf dem Typenschild des Steckernetzgerätes angegebenen entspricht.
Stecken Sie den Buchsensteckes des Steckernetzgerätes in die
Stromanschlussbuchse an der Rückseite des Modems (5), mit Spannungsdaten gekennzeichnet. Stecken Sie das Steckernetzgerät in
die stromführende Wandsteckdose (6).
Stecken Sie das Steckernetzgerät nur in eine Stromsteckdose mit
der Stromspannung von 230 Volt. Ansonsten können Netzteil
und Gerät zerstört werden oder Sie können körperlichen Schaden erleiden.
Zwei-Draht Verbindung lösen
Wenn Sie die Zwei-Draht Verbindung lösen möchten, schalten Sie das
Modem aus und ziehen Sie das Steckernetzgerät.
Das Verfahren zum Lösen der Drähte ist bei Modem und Splitter gleich.
Für den Splitter müssen Sie jedoch ggf. zunächst die Abdeckung lösen
(siehe Seite 7, Bedienschritt 1).
8
Teledat 301.book Seite 9 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Der Draht wird in der Klemmvorrichtung durch eine Feder gehalten. Um diese Feder zu lösen, verfahren Sie wie folgt:
1. Drücken Sie mit einem dünnen, festen Gegenstand, z. B.
einer aufgebogenen Büroklammer oder einem schmalen Schraubendreher auf die
Verriegelung der Feder.
2. Ziehen Sie den Draht heraus.
3. Achten Sie beim Zurücknehmen der z. B. Büroklammer, dass sich
die Verriegelung nicht am Gehäuse verklemmt. Ein Draht, den Sie
einfügen möchten, hat dann keinen Halt.
Ein-/Ausschalten
Auf der Geräterückseite befindet
sich der Ein-/Ausschalter, mit Power gekennzeichnet. Drücken
Sie ihn, nachdem Sie alle anderen Aufstellmaßnahmen durch15V DC/0,3A Power
geführt haben, um das Teledat
301 einzuschalten.
Die Betriebslampe an der Vorderseite beginnt zu leuchten.
Die Anzeige LAN leuchtet. Findet Datenverkehr im LAN statt, blinkt diese
LED.
Die Anzeige T-DSL zeigt das Initialisieren (Training) des DSL Zugangs.
Kann Verbindung zu DSL hergestellt werden, leuchtet Sie nach dem Initialisieren stetig. Kann keine Verbindung hergestellt werden, leuchtet sie
nicht.
Zum Ausschalten drücken Sie den Ein-/Ausschalter erneut. Der Schalter
schaut dann etwas aus dem Gehäuse heraus. Das Ausschalten hat den
9
Teledat 301.book Seite 10 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Vorteil, dass Ihr Netz physikalisch vom DSL getrennt ist. Es kann keine
Verbindung aufgebaut werden.
Anzeige
Ihr Teledat 301 ist mit Leuchtanzeigen
(LED) ausgestattet, die folgende Bedeutung haben:
10
LED
Modus
Status
Beschreibung
Power
Betrieb
LAN
Lokales
Netz
T-DSL
DSLZugang
Stetig
Aus
Aus
Stetig
Blinkt
Aus
Stetig
Blinkt
Gerät betriebsbereit
Gerät ohne Strom
Keine LAN Verbindung
LAN Verbindung besteht
Datenverkehr im lokalen Netz
Keine DSL Verbindung
DSL Verbindung ist betriebsbereit
DSL Verbindung wird hergestellt
(Trainingsphase)
Teledat 301.book Seite 11 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Anhang
Selbsthilfe bei Störungen
Wenn Ihr Gerät sich einmal nicht wie gewünscht verhält, versuchen Sie
zunächst sich mit Hilfe der folgenden Tabelle selbst zu helfen. Können
Sie die Probleme nicht beheben, wenden Sie sich bitte an den Technischen Kundendienst der Deutschen Telekom (siehe Seite 12).
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die
Betriebsanzeige Power
leuchtet
nicht.
Das Gerät hat keine
Spannungsversorgung oder ist nicht
eingeschaltet.
Schalten Sie das Gerät durch
Drücken des Ein-/Ausschalters
ein.
Prüfen Sie, ob der Buchsenstecker des Netzgerätes fest in der
Buchse des Modems steckt.
Prüfen Sie, ob das Steckernetzgerät fest in der Wandsteckdose
steckt.
Prüfen Sie, z. B. mit einer Tischlampe, ob die Wandsteckdose
Strom führt.
Kein
Zugang ins
Internet.
Keine Anmeldung bei Sind die oben aufgeführten
einem Dienstanbieter. Punkte in Ordnung, liegt der FehFalsche Anmeldung ler im Regelfall nicht beim
Modem. Suchen Sie den Fehler
mit Hilfe der Zugangssoftware
(Browser) auf Ihrem Rechner.
11
Teledat 301.book Seite 12 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Problem
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Anzeige
T-DSL
leuchtet
nicht.
Das Training zum
Synchronisieren mit
DSL war nicht erfolgreich.
Prüfen Sie, ob die Kabelverbindung zwischen DSL korrekt ist:
Bei Cat 5 Anschluss prüfen Sie
den Sitz der Stecker am Modem
und am Splitter.
Bei Zwei-Draht Anschluss prüfen
Sie, ob die Drähte fest sitzen,
nicht gebrochen sind oder sich
anderweitig gelöst haben.
Die Anzeige Physikalische Verbin- Prüfen Sie den Sitz der Stecker
LAN leuch- dung zum lokalen
an den Netzkomponenten.
tet nicht.
Netz gestört.
Technischer Kundendienst
Das von Ihnen erworbene Produkt wird von der Deutschen Telekom auch weiterhin gepflegt. Unter http://www.telekom.de finden Sie Antwort auf Fragen, ebenso wie neueste Software zum
Herunterladen (Download).
Sie haben ein modernes Produkt der Deutschen Telekom erworben, das
einer strengen Qualitätskontrolle unterliegt. Sollten trotzdem einmal Probleme auftreten oder haben Sie Fragen zur Bedienung des Gerätes, können Sie sich während der üblichen Geschäftszeiten an die Hotline 01805
1990 des Technischen Kundendienstes wenden. Der Verbindungspreis
beträgt 0,120 € pro angefangene 60 Sekunden bei einem Anruf aus dem
Festnetz der Deutschen Telekom (Stand 12/2004). Erfahrene Techniker
beraten Sie auch zur Bedienung Ihres Telekom Gerätes.
Sie können sich im Servicefall auch an einen T-Punkt in Ihrer Nähe wenden, der Ihnen gerne weiter hilft.
12
Teledat 301.book Seite 13 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Vermuten Sie eine Störung Ihres Anschlusses, so wenden Sie sich bitte
an den Service Ihres Netzbetreibers. Für den Netzbetreiber Deutsche Telekom steht Ihnen der Technische Kundendienst unter
0800 330 2000 zur Verfügung.
CE-Zeichen
Dieses Gerät erfüllt die Anforderungen der EU-Richtlinie:
1999/5/EG Richtlinie über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität.
Die Konformität mit der o. a. Richtlinie wird durch das CE-Zeichen auf
dem Gerät bestätigt.
Die Konformitätserklärung kann unter folgender Adresse eingesehen
werden:
Deutsche Telekom AG
CE Management
Sonnenschein 38
48565 Steinfurt
13
Teledat 301.book Seite 14 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Technische Daten
Modell
Teledat 301, ADSL-Modem
Norm
ADSL G.992.1 (Annex B); G.dmt 1TR112
(U-R2)
Anschluss Splitter
RJ-45
LAN Buchse
RJ-45, 10/100 BaseT, Auto MDI/MDIX
Stromversorgung
Über Steckernetzgerät, primär 220 - 240 V,
sekundär 15 V, 300 mA
Abmessungen (LxBxH,
in mm)
135 x 95 x 30
Gewicht, ohne Stecker- ca. 180 g
netzgerät
Gewährleistung
Der Händler, bei dem das Gerät erworben wurde (Deutsche Telekom
oder Fachhändler), leistet für Material und Herstellung des Telekommunikationsendgerätes eine Gewährleistung von 2 Jahren ab der Übergabe.
Dem Käufer steht im Mangelfall zunächst nur das Recht auf Nacherfüllung zu. Die Nacherfüllung beinhaltet entweder die Nachbesserung oder
die Lieferung eines Ersatzproduktes. Ausgetauschte Geräte oder Teile
gehen in das Eigentum des Fachhändlers über.
Bei Fehlschlagen der Nacherfüllung kann der Käufer entweder Minderung des Kaufpreises verlangen oder von dem Vertrag zurücktreten und,
sofern der Mangel von dem Händler zu vertreten ist, Schadensersatz
oder Ersatz vergeblicher Aufwendungen verlangen.
Der Käufer hat festgestellte Mängel dem Händler unverzüglich mitzuteilen. Der Nachweis des Gewährleistungsanspruchs ist durch eine ordnungsgemäße Kaufbestätigung (Kaufbeleg, ggf. Rechnung) zu erbringen.
14
Teledat 301.book Seite 15 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Schäden, die durch unsachgemäße Behandlung, Bedienung, Aufbewahrung, sowie durch höhere Gewalt oder sonstige äußere Einflüsse entstehen, fallen nicht unter die Gewährleistung, ferner nicht der Verbrauch
von Verbrauchsgütern, wie z. B. Druckerpatronen, und wiederaufladbaren Akkumulatoren.
Vermuten Sie einen Gewährleistungsfall mit Ihrem Telekommunikationsendgerät, können Sie sich während der üblichen Geschäftszeiten an die
Hotline 0180 5 1990 des Technischen Kundendienstes wenden. Der Verbindungspreis beträgt 0,120 € pro angefangene 60 Sekunden bei einem
Anruf aus dem Festnetz der Deutschen Telekom (Stand 12/2004). Erfahrene Techniker beraten Sie und stimmen mit Ihnen das weitere Vorgehen
ab.
Reinigen
Wischen Sie das Teledat 301 von Zeit zu Zeit mit einem Antistatiktuch ab.
Recycling
Hat Ihr Teledat 301 ausgedient? Bringen Sie es zu uns!
Die Deutsche Telekom entsorgt fachgerecht. Gleiches gilt für eventuell
im Lieferumfang enthaltene CD-ROM.
15
Teledat 301.book Seite 16 Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
16
Teledat 301.book Seite VIII Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Anschlussleiste
Anschlussleiste
Bohrschablone
Prüfen Sie, ob der Untergrund des vorgesehenen Montageortes fest und tragfähig ist.
Es dürfen sich keine Leitungen oder Rohre
darunter befinden.
Beachten Sie beim Anbringen der Schrauben alle handwerklichen Vorsichtsmaßnahmen, z. B. beim Bohren und Dübeln.
Teledat 301.book Seite IX Montag, 6. Dezember 2004 6:09 18
Herausgeber:
Deutsche Telekom AG
Bereich Endgeräte
Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn
Stand: Dezember 2004
Änderungen vorbehalten
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement