SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2 Änderungen und Neuerungen

SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2  Änderungen und Neuerungen
Änderungen und Neuerungen
SAP Workforce Performance Builder
Dokumentversion: 1.1 – 2015-10-15
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
KUNDE
Dokumenthistorie
Version
Datum
Änderung
1.0
15.10.2015
Initiale Erstellung
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Dokumenthistorie
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
2
Inhaltsverzeichnis
1
1.1
Über dieses Dokument..................................................................................................................4
Weitere Informationen .......................................................................................................................... 4
2
2.1
Informationen zu Upgrade und Migration .................................................................................. 5
Arbeitsbereich migrieren ...................................................................................................................... 5
2.1.1
Lokaler Arbeitsbereich - Desktop Edition ........................................................................... 6
2.1.2
Zentraler Arbeitsbereich - Enterprise Edition ..................................................................... 7
2.1.3
Migrationsdialog .................................................................................................................. 10
2.1.4
Importierte Ressourcen migrieren (Konvertierung) ......................................................... 11
Producer/Instant Producer aktualisieren ......................................................................................... 12
Manager aktualisieren ......................................................................................................................... 13
2.3.1
Vorbereitung ........................................................................................................................ 13
2.3.2
Upgrade ................................................................................................................................ 13
2.2
2.3
3
3.1
3.2
3.3
3.4
3.5
3.6
3.7
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2 ................................................................................. 15
Allgemeine Änderungen ...................................................................................................................... 15
3.1.1
Oberflächensprache Bulgarisch ........................................................................................ 15
Inhalte aufnehmen ............................................................................................................................... 15
3.2.1
Schnellaufnahme: Unterstützung niedriger Farbtiefe ..................................................... 15
3.2.2
Schnellaufnahme: Passwortfelder ..................................................................................... 15
3.2.3
SAP UI5 Applikationsprofile ............................................................................................... 16
Kollaboration ........................................................................................................................................ 16
3.3.1
Berechtigung für das Hochladen von aktiven Inhalten .................................................... 16
3.3.2
Massenänderung für „Empfohlenes Synchronisationsverhalten” ................................. 16
Inhalte bearbeiten ................................................................................................................................ 17
3.4.1
Quiz-Auswertung ................................................................................................................. 17
3.4.2
Platzhaltertext für Text zu Sprachen................................................................................. 17
3.4.3
Verwenden von Büchern und Gruppen als Vorlagen ....................................................... 17
Performance-Unterstützung: Navigator (Allgemein) ....................................................................... 18
3.5.1
Formularstruktur in Kontext-Assistent ............................................................................. 18
Inhalte publizieren ............................................................................................................................... 18
3.6.1
Zielverzeichnis bereinigen .................................................................................................. 18
3.6.2
Publizierung über Befehlszeile ........................................................................................... 18
3.6.3
SCORM-Publizierung .......................................................................................................... 19
Inhalte abspielen .................................................................................................................................. 19
3.7.1
Präsentations-Modes.......................................................................................................... 19
3.7.2
Alphabetisch geordnete Filterliste. .................................................................................... 19
3.7.3
Tooltipps für Suchlisteneinträge in der library ................................................................ 20
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Inhaltsverzeichnis
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
3
1
Über dieses Dokument
Dieses Dokument bietet Ihnen einen Überblick über die Änderungen und neuen Funktionen in der aktuellsten
Version von SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2 verglichen mit SAP Workforce Performance Builder 9.4
SP1.
Die Änderungen sind in folgende Kategorien unterteilt:
o Neue Funktionen: Beschreibt eine neue Funktion, die nicht auf bestehenden Funktionen basiert.
o Erweiterung: Beschreibt Erweiterungen, die einer bestehenden Funktion hinzugefügt wurden.
o Optimierung: Beschreibt Verbesserungen einer bestehenden Funktion.
Hinweis
Weitere Informationen zu unterstützten Applikationen, einschließlich Versionsnummer, finden Sie in der
Online-Hilfe oder den Handbüchern.
1.1
Weitere Informationen
Weitere Informationen finden Sie in folgenden Dokumenten:
Dokument
Link
Producer Installationsleitfaden
SAP Help Portal
Producer Handbuch
SAP Help Portal
Producer Sicherheitsleitfaden
SAP Service Marketplace
Instant Producer Installationsleitfaden
SAP Help Portal
Instant Producer Handbuch
SAP Help Portal
Manager Installationsleitfaden
SAP Service Marketplace
Manager Prozessleitfaden
SAP Service Marketplace
Instant Producer Handbuch
SAP Help Portal
Manager Sicherheitsleitfaden
SAP Service Marketplace
Navigator Installationsleitfaden
SAP Help Portal
Systemvoraussetzungen
SAP Help Portal
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Über dieses Dokument
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
4
2
Informationen zu Upgrade und Migration
Wenn Sie ein Upgrade Ihrer Komponenten auf SAP Workforce Performance Builder 9.4 oder ein Service Pack
durchführen, können gewisse Vorbereitungsmaßnahmen notwendig sein, um Komplikationen und eine
Beeinträchtigung Ihrer Produktivität zu verhindern.
Weitere Informationen finden Sie in den Tipps und Hinweisen zu jeder Komponente.
Das Upgrade von Komponenten und die Migration von Arbeitsbereichen hängen von der von Ihnen verwendeten
Edition von SAP Workforce Performance Builder ab und umfassen folgende Schritte:
•
•
Desktop Edition - Lokale Arbeitsbereiche
1.
Sicherung des Arbeitsbereichs erstellen
2.
Migration vorbereiten
3.
Neue Producer-Version installieren
4.
Arbeitsbereich migrieren
Enterprise Edition - Zentrale und lokale Arbeitsbereiche
1.
Schritte in alter Producer- und alter Manager-Version
1.
Sicherung der Datenbank und zugehöriger Dateien erstellen
2.
Sicherung lokaler Arbeitsbereiche erstellen
3.
Migration vorbereiten
4.
Schreiberlaubnisse holen (Master-Autor)
Hinweis
Denken Sie daran, vor dem Upgrade des Producers und Managers die Schreiberlaubnisse zu holen.
2.
2.1
Schritte in neuer Producer- und neuer Manager-Version
1.
Neue Producer-Version installieren
2.
Upgrade auf neue Manager-Version durchführen
3.
Neues Kennwort für den Manager erstellen (nur bei Migration von 9.1)
4.
Zentralen Arbeitsbereich migrieren (Master-Autor)
5.
Lokale Arbeitsbereiche migrieren (Standardautoren)
Arbeitsbereich migrieren
Durch die Migration eines Arbeitsbereichs können Sie die Arbeitsbereichsressourcen auf eine neuere ProducerVersion aktualisieren. Die Migration ist erforderlich, da die neue Version des Producers Änderungen an den
Ressourcen und in der Ressourcenstruktur enthält. Während der Migration werden die Ressourcen entsprechend
der neuen Anforderungen geändert und Ihre benutzerdefinierten Ressourcen konvertiert. Die Inhalte des
Arbeitsbereichs werden durch die Migration nicht geändert.
Die Migration von Arbeitsbereichen muss durchgeführt werden für:
o ein neues Release
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
5
o ein Service Pack
Hinweis
Die Migration kann nur für Arbeitsbereiche aus Producer 9.1 durchgeführt werden. Ältere Arbeitsbereiche
müssen zunächst in Producer 9.1 aktualisiert und anschließend in die aktuelle Producer-Version migriert
werden.
Hinweis
Nach der Migration können Arbeitsbereiche einer alten Producer-Version nicht mehr verwendet werden.
Benutzerdefinierte Ressourcen migrieren
Arbeitsbereiche können benutzerdefinierte Ressourcen für das Erstellen individueller Lerninhalte enthalten.
Typische benutzerdefinierte Ressourcen sind Bubble-Typen, Einstellungen und Vorlagen.
Während der Migration werden benutzerdefinierte Änderungen und Einstellungen beibehalten und in die neue
Ressourcenstruktur konvertiert. Anpassungen werden nicht gelöscht.
Bei Arbeitsbereichen mit einer aktuellen Ressourcenstruktur müssen importierte Ressourcen einzeln migriert
werden.
Arbeitsbereich des Instant Producers migrieren
Die Arbeitsbereichsmigration eines Instant Producers für die Enterprise Edition wird automatisch nach dem
ersten Start des Programms durchgeführt.
Die Arbeitsbereichsmigration eines Instant Producers für die Desktop Edition kann nach der Migration der
Ressourcen im Zentralen Arbeitsbereich durchgeführt werden (siehe Kapitel "Zentraler Arbeitsbereich Enterprise Edition). Die Synchronisierung wird automatisch nach dem ersten Start des Programms durchgeführt.
2.1.1
Lokaler Arbeitsbereich - Desktop Edition
Durch die Migration eines Arbeitsbereichs für die Desktop Edition können Sie einen lokalen Arbeitsbereich Ihres
Producers aktualisieren.
Migration vorbereiten
Stellen Sie vor der Migration eines Arbeitsbereichs sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
o Sicherung der Arbeitsbereiche erstellen
Erstellen Sie vor der Migration eines Arbeitsbereichs ein Archiv, das Sie bei Problemen wiederherstellen
können. Dies ist über die Funktion Archiv exportieren... im Menü unter Arbeitsbereich > Verwaltung
möglich.
o Arbeitsbereiche auf Version 9.1 aktualisieren
Die Migration kann nur für Arbeitsbereiche aus Producer 9.1 durchgeführt werden. Ältere Arbeitsbereiche
müssen zunächst auf Producer 9.1 aktualisiert und anschließend in die aktuelle Producer-Version migriert
werden.
o trainer-Konfigurationen notieren (nur bei Migration von 9.1)
Die Einstellungen der trainer-Konfiguration (alter trainer) werden nicht konvertiert. Notieren Sie sich vor
der Migration des Arbeitsbereichs Ihre Konfiguration.
Stellen Sie Ihre Konfiguration nach der Migration durch Ändern der Abspieleinstellungen wieder her.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
6
Arbeitsbereich migrieren
Arbeitsbereiche können folgendermaßen migriert werden:
1.
Installieren Sie die neue Version des Producers.
2.
Öffnen Sie den Producer.
3.
Öffnen Sie den Arbeitsbereich über Arbeitsbereich > Arbeitsbereich auswählen....
4.
Daraufhin wird automatisch ein Dialog geöffnet. Hier können Sie über die Option Arbeitsbereich migrieren
eine automatische Migration durchführen, oder vor der Migration über die Option Details anzeigen... die
Migrationseinstellungen manuell prüfen.
5.
In den meisten Szenarien empfiehlt es sich, die Standardeinstellungen für die Migration beizubehalten und
einfach die Option Arbeitsbereich migrieren zu verwenden.
Sollten Sie besondere Anpassungen durch Ändern der empfohlenen Migrationseinstellungen vornehmen
wollen, wählen Sie die Drucktaste Details anzeigen und nehmen Sie die gewünschten Änderungen im
Dialog Details vor. Starten Sie die manuelle Migration anschließend im Dialog Details über die Option
Arbeitsbereich migrieren.
Weitere Informationen zu den Einstellungen finden Sie im Kapitel "Migrationsdialog".
6.
Die Migration wird nun ausgeführt.
7.
Klicken Sie im Fortschrittsdialog nach Abschluss der Migration auf OK.
8.
Nach Abschluss der Migration wird ein Ordner mit Protokolldateien geöffnet.
Der Ordner enthält Archive mit den geänderten und entfernten Ressourcen sowie Protokollinformationen.
Der Ordner befindet sich im Arbeitsbereichsordner.
9.
Klicken Sie im Dialog auf Neu starten. Die neuen Ressourcen und Konfigurationen werden erst nach einem
Neustart des Producers wirksam.
Hinweis
Importieren Sie keine veralteten Ressourcen aus dem Protokollordner wieder in Ihren Arbeitsbereich.
2.1.2
Zentraler Arbeitsbereich - Enterprise Edition
Bei der Aktualisierung von Arbeitsbereichen in einer Autorenumgebung mit einem Zentralen Arbeitsbereich und
mehreren lokalen Arbeitsbereichen muss der Master-Autor die Aktualisierung in einem lokalen Arbeitsbereich
durchführen und ihn anschließend in anderen lokalen Arbeitsbereichen bereitstellen. Dadurch können die
erforderlichen Ressourcen konsistent verwendet werden.
Migration vorbereiten
Stellen Sie vor der Migration eines Zentralen Arbeitsbereichs sicher, dass folgende Voraussetzungen erfüllt sind:
Achtung
Diese Voraussetzungen müssen zur Vermeidung von Fehlern während der Migration und im migrierten
Arbeitsbereich erfüllt sein.
Hinweis
Weitere Informationen zur Bereinigung gelöschter Dateien in der Datenbank finden Sie in SAP-Hinweis
1863148.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
7
o Sicherung Zentraler und lokaler Arbeitsbereiche erstellen
Erstellen Sie vor der Migration eines Arbeitsbereichs ein Archiv, das Sie bei Problemen wiederherstellen
können. Dies sollte für den Zentralen Arbeitsbereich des Managers sowie für die lokalen Arbeitsbereiche
der Autoren durchgeführt werden.
o Arbeitsbereiche auf Version 9.1 aktualisieren
Die Migration kann nur für Arbeitsbereiche aus Producer 9.1 durchgeführt werden. Ältere Arbeitsbereiche
müssen zunächst auf Producer 9.1 aktualisiert und anschließend in die aktuelle Producer-Version migriert
werden.
o Die Migration des Zentralen Arbeitsbereichs kann nur aus Manager 9.2 durchgeführt werden. Beachten
Sie Folgendes:
o Manager aktualisieren
Aktualisieren Sie Ihren Manager 9.1 auf Version 9.2 oder 9.x. Der Manager kann die neuen
Ressourcen und die Ressourcenstruktur verarbeiten.
o Neue Kennwörter erstellen
Mit Manager 9.2 wurde die Kennwortverschlüsselung optimiert und alte Kennwörter sind abgelaufen.
Legen Sie ein neues Kennwort für die Anmeldung am Manager fest. Dies ist für alle Master- und
Standardautoren erforderlich.
Das Erstellen eines neuen Kennworts ist nur für nicht-LDAP-basierte Nutzer erforderlich.
Weitere Information zum Upgrade eines Managers finden Sie im Prozessleitfaden.
o Schreiberlaubnisse zentral speichern
Speichern Sie alle Schreiberlaubnisse der Ressourcen auf dem Server. Der Master-Autor benötigt die
Schreiberlaubnisse für die Migration der Ressourcen. Wählen Sie dafür eine Ressource und anschließend
die Option Bearbeitung beenden.
o trainer-Konfigurationen notieren (nur bei Migration von 9.1)
Die Einstellungen der trainer-Konfiguration (alter trainer) werden nicht konvertiert. Notieren Sie sich vor
der Migration des Arbeitsbereichs Ihre Konfiguration.
Stellen Sie Ihre Konfiguration nach der Migration durch Ändern der Abspieleinstellungen wieder her.
Migrationsschritte für den Master-Autor
Die Migration kann folgendermaßen durch den Master-Autor ausgeführt werden:
Schritte in alter Producer- und Manager-Version
1.
Öffnen Sie den Arbeitsbereich im alten Producer.
2.
Öffnen Sie den Arbeitsbereich über Arbeitsbereich > Arbeitsbereich auswählen....
Wird der Authentifizierungsdialog angezeigt, geben Sie Ihre Nutzerdaten mit dem neuen Kennwort ein.
3.
Beginnen Sie die Bearbeitung der Ressourcen, um alle Schreiberlaubnisse zu erhalten. Wählen Sie den
Baum Ressourcen aus und wählen Sie anschließend Zentraler Arbeitsbereich > Bearbeitung aller Objekte
beginnen....
4.
Schließen Sie den Producer.
5.
Klicken Sie im Dialog auf Beenden. Geben Sie die Schreiberlaubnisse nicht zurück.
6.
Löschen Sie im Manager alle Ressourcen aus dem Papierkorb, um eine Wiederherstellung der Objekte zu
verhindern.
Schritte in neuer Producer- und Manager-Version
1.
Führen Sie ein Upgrade des Managers auf die neue Version durch.
2.
Installieren Sie die neue Version des Producers.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
8
3.
Öffnen Sie den Producer.
4.
Öffnen Sie den Arbeitsbereich über Arbeitsbereich > Arbeitsbereich auswählen....
5.
Der Authentifizierungsdialog wird angezeigt. Geben Sie Ihre Nutzerdaten mit dem neuen Kennwort ein.
Hinweis
Melden Sie sich mit den für das Holen der Schreiberlaubnisse verwendeten Nutzerdaten an, um
Berechtigungsfehler zu vermeiden.
Durch den Wechsel der Producer-Versionen wird der Authentifizierungsdialog möglicherweise zwei Mal
angezeigt. Geben Sie Ihre Nutzerdaten erneut ein.
6.
Daraufhin wird automatisch ein Dialog geöffnet. Hier können Sie über die Option Arbeitsbereich migrieren
eine automatische Migration durchführen, oder vor der Migration über die Option Details anzeigen... die
Migrationseinstellungen manuell prüfen. Sollten die Schreiberlaubnisse fehlen oder durch den aktuellen
Nutzer nicht abgerufen werden können, kann die Migration durch direktes Herunterladen der Ressourcen
im Dialog über die Option Vom Server laden durchgeführt werden.
7.
In den meisten Szenarien empfiehlt es sich, die Standardeinstellungen für die Migration beizubehalten und
einfach die Option Arbeitsbereich migrieren oder Vom Server laden zu verwenden.
Sollten Sie besondere Anpassungen durch Ändern der empfohlenen Migrationseinstellungen vornehmen
wollen, wählen Sie die Drucktaste Details anzeigen und nehmen Sie die gewünschten Änderungen im
Dialog Details vor. Starten Sie die manuelle Migration anschließend im Dialog Details über die Option
Arbeitsbereich migrieren.
Weitere Informationen zu den Einstellungen finden Sie im Kapitel "Migrationsdialog".
8.
Die Migration wird nun ausgeführt. Während der Migration werden die Schreiberlaubnisse der zu
löschenden Ressourcen automatisch entfernt.
9.
Klicken Sie im Fortschrittsdialog nach Abschluss der Migration auf OK.
10. Die Synchronisierung aller Ressourcen mit dem zentralen Arbeitsbereich wird automatisch gestartet.
Klicken Sie im Fortschrittsdialog nach Abschluss der Synchronisierung auf OK.
11. Wählen Sie im Dialog die Option Neu starten, damit die Änderungen wirksam werden.
Empfehlung
Die migrierten Ressourcen haben den Synchronisationsstatus "Bearbeiten und besitzen". Wenn Sie die
Bearbeitung beenden möchten, ändern Sie den Status zu "Bearbeiten und freigeben".
Hinweis
Stellen Sie keine veralteten Ressourcen aus dem Papierkorb des Zentralen Arbeitsbereichs wieder in
Ihren lokalen Arbeitsbereich her.
Migrationsschritte für den Standardautor
Nach der Migration des Zentralen Arbeitsbereichs durch den Master-Autor kann der Standardautor den lokalen
Arbeitsbereich folgendermaßen migrieren:
1.
Installieren Sie die neue Version des Producers.
2.
Öffnen Sie den Producer.
3.
Öffnen Sie den Arbeitsbereich über Arbeitsbereich > Arbeitsbereich auswählen....
4.
Der Authentifizierungsdialog wird angezeigt. Geben Sie Ihre Nutzerdaten mit dem neuen Kennwort ein.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
9
5.
Nach dem Öffnen des Arbeitsbereichs wird die Synchronisierung der Ressourcen mit dem Zentralen
Arbeitsbereich automatisch gestartet.
Verwenden Autoren einen Instant Producer, wird die Synchronisierung des Arbeitsbereichs automatisch beim
ersten Start des Programms durchgeführt.
Migration unverwalteter Ressourcen
Ein lokaler Arbeitsbereich kann unverwaltete Ressourcen enthalten. Nach Migration der verwalteten Ressourcen
werden die unverwalteten Ressourcen migriert. Siehe Lokaler Arbeitsbereich.
2.1.3
Migrationsdialog
Enthält der Arbeitsbereich veraltete Ressourcen, wird der Migrationsdialog automatisch geöffnet. Der Dialog
enthält verschiedene Einstellungsbereiche zur Strukturierung der Ressourcengruppen. Für jede
Ressourcengruppe ist eine individuelle Migrationsaktion verfügbar.
Einstellungsbereiche für die Migration
Der Migrationsdialog enthält folgende Einstellungsbereiche:
o Dokumentationseinstellungen und Stil
Enthält die Einstellungs- und Stilressourcen für das Generieren von Dokumentation.
o Einstellungen für das Erstellen und Abspielen
Enthält die Einstellungsressourcen für das Erstellen und Abspielen von Inhalten.
o Veraltete Ressourcen
Enthält veraltete Ressourcen, die entfernt werden sollen. Die Ressourcen werden durch neue
Ressourcentypen ersetzt.
o Erforderliche Ressourcen
Enthält Ressourcen, die installiert werden sollen. Die Ressourcen sind für das Erstellen und Abspielen von
Inhalten erforderlich.
o Empfohlene Ressourcen
Enthält Ressourcen, die empfohlen werden, aber nicht obligatorisch sind.
o Optionale Ressourcen
Enthält Ressourcen, die bei Bedarf installiert werden können.
o Inkompatible alte Ressourcen
Enthält veraltete Ressourcen, die durch neuere Ressourcentypen ersetzt werden sollen.
o Alte Ressourcen
Enthält Ressourcen desselben Typs, die aktualisiert werden müssen.
o Benutzerdefinierte Nutzerressourcen
Enthält angepasste Ressourcen, die aktualisiert werden müssen.
o Gleiche Version Schreibgeschützt:
Enthält migrierte und verwaltete Ressourcen.
Die angezeigten Bereiche hängen von den verfügbaren Ressourcen ab.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
10
Migrationsaktionen
Für Ressourcen können folgende Migrationsaktionen ausgeführt werden:
o Konvertieren
Aktualisiert die Dateien und Strukturen einer verfügbaren (inkompatiblen) Ressource.
o Migrieren
Aktualisiert die Dateien einer verfügbaren (kompatiblen) Ressource.
o Installieren
Integriert eine neue Ressource in die Ressourcenstruktur.
Kann statt der Konvertierung einer Ressource verwendet werden. Die verfügbaren Einstellungen werden
nicht gespeichert.
o Entfernen
Löscht eine veraltete Ressource aus der Struktur.
o Überschreiben
Überschreibt die Dateien einer verfügbaren Ressource.
o Überspringen
Behält den aktuellen Ressourcenstatus bei.
Bei der Auswahl einer Ressource werden im Hilfefeld am unteren Rand des Dialogs die Version und die
enthaltenen Unterressourcen angezeigt.
2.1.4
Importierte Ressourcen migrieren (Konvertierung)
Neben der Migration eines gesamten Arbeitsbereichs können auch einzelne veraltete Ressourcen nach dem
Import in einen aktuellen Arbeitsbereich migriert werden. Dies ist für Ihre benutzerdefinierten Stile oder für die
Verwendung Ihrer eigenen Einstellungen aus einer älteren Version möglich. Die Ressourcen werden als
zusätzliche Ressourcen in die Struktur eingefügt und als konvertiert gekennzeichnet. Bestehende Ressourcen
werden im Arbeitsbereich nicht überschrieben.
Ressourcen migrieren
Gehen Sie zum Migrieren importierter Ressourcen folgendermaßen vor:
1.
Öffnen Sie den Producer mit einem aktuellen Arbeitsbereich.
2.
Wenn Sie einen Zentralen Arbeitsbereich verwenden, beginnen Sie die Bearbeitung der
Ressourcengruppe, um die Schreiberlaubnis zu erhalten.
3.
Importieren Sie die Ressource über Arbeitsbereich > Verwaltung > Archiv importieren....
4.
Wählen Sie im Dialog das Archiv aus und wählen Sie Öffnen.
5.
Wählen Sie im Importdialog die Ressource aus und wählen Sie OK.
6.
Nach dem Import der Ressource wird der Migrationsdialog automatisch geöffnet.
Klicken Sie zum Starten der Migration auf OK.
Die Migration wird nun ausgeführt.
7.
Nach Abschluss der Migration wird ein Ordner mit Protokolldateien geöffnet.
Die Ressourcen werden in der Ressourcenstruktur abgelegt und als konvertiert gekennzeichnet.
8.
Wenn Sie einen Zentralen Arbeitsbereich verwenden, speichern Sie die Ressourcen auf dem Server.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
11
Migrierte Ressourcen verwenden
Der Screenshot zeigt ein Beispiel für konvertierte Ressourcen nach dem Import der Ressource Standard. Die
Einstellungen und Dokumentationsvorlagen werden in der Ressourcenstruktur einer aktuellen Version erstellt. Die
Ressourcen werden als konvertiert und mit der Nummer 2 (oder höher) für das zweite Objekt eines
Ressourcentyps gekennzeichnet.
Bei konvertierten Ressourcen handelt es sich um zusätzliche Ressourcen, die als Standardressourcen verwendet
oder, wenn nicht benötigt, gelöscht werden können. In diesem Fall können die Einstellungen in der Ressource
Konfigurationen und in den Dokumentationseinstellungen unter Dokumentationsstil aktiviert werden.
Beachten Sie, dass der Name der Ressourcen nicht geändert werden kann. Importieren Sie für eine übersichtliche
Struktur nur benötigte Ressourcen.
2.2
Producer/Instant Producer aktualisieren
Hinweis
Beachten Sie vor dem Upgrade den Upgrade- und Migrationsablauf für Ihre Edition von SAP Workforce
Performance Builder.
Stellen Sie vor dem Upgrade Ihrer bestehenden Installation von Producer oder Instant Producer sicher, dass das
Programm nicht ausgeführt wird. Eine Deinstallation des Programms ist nicht erforderlich.
Das Upgrade eines Producers oder Instant Producers führt zu folgender Installation:
o Hauptrelease - Programm wird neben einer alten Version installiert, z.B. 9.2 und 9.3
o Service Pack - installierte Hauptversion wird vom Service Pack überschrieben, z.B. 9.2 mit 9.2 SP1
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
12
Führen Sie einen Doppelklick auf der Installationsdatei (*.msi) aus und folgen Sie anschließend den Schritten im
Upgrade-Assistenten. Wenn Sie von der Windows-Benutzerkontensteuerung gefragt werden, ob Sie zulassen
möchten, dass das Programm Änderungen vornimmt, klicken Sie auf Ja. Nach Abschluss der Installation können
Sie den Producer oder Instant Producer direkt über die Option Producer ausführen/Instant Producer ausführen
öffnen.
2.3
Manager aktualisieren
Hinweis
Beachten Sie vor dem Upgrade den Upgrade- und Migrationsablauf für Ihre Edition von SAP Workforce
Performance Builder.
Vor der Installation eines Manager-Upgrades müssen Sie sich einige Parameter aus Ihrer bestehenden ManagerInstallation notieren.
Hinweis
Weitere Informationen zur Bereinigung gelöschter Dateien in der Datenbank finden Sie in SAP-Hinweis
1863148.
2.3.1
Vorbereitung
1.
Achten Sie beim Upgrade auf eine höhere Version darauf, dass während der Installation der neuen Version
dieselben Einstellungen wie bei Ihrer früheren Version vorgenommen werden.
2.
Navigieren Sie zu Verwaltung > Serverinstallation und notieren Sie sich die Werte unter:
o Schritt 2: Datenbank: Name der verbundenen Datenbank
o Schritt 3: Basisverzeichnis: der für das Basisverzeichnis angegebene Pfad
3.
Geben Sie der neuen Installationsdatei als neuen Namen den Pfadnamen der Manager-Instanz, für die das
Upgrade durchgeführt werden soll (ohne Schrägstrich “/”).
2.3.2
Upgrade
Gehen Sie zum Ersetzen Ihrer bestehenden Manager-Instanz durch eine neue Version folgendermaßen vor:
1.
Starten Sie den Applikations-Manager der Tomcat-Serverumgebung, indem Sie folgenden Pfad in der
Adressleiste Ihres Browsers eingeben: http://<Server>:8080/manager/html
2.
Wählen Sie den Menüpunkt Undeploy in der Spalte Commands der Installation, für die das Upgrade
durchgeführt werden soll. Nachdem die Seite neu geladen wurde, scrollen Sie zum Seitenbereich Deploy
und wählen Sie Browse im Unterpunkt WAR file to deploy.
3.
Wählen Sie die umbenannte Installationsdatei der neuen Manager-Version aus und bestätigen Sie mit
Open. Der Pfad zu der Datei wird im Eingabefeld angezeigt.
4.
Wählen Sie Deploy. Die Installationsdatei wird in den Anwendungsserver importiert.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
13
5.
Öffnen Sie die neue Instanz mit einem Klick auf ihren Eintrag in der Liste. Geben Sie die
Anmeldeinformationen des initialen Nutzers ein.
6.
Wählen Sie im Installationsassistenten des Managers die Datenbank aus und geben Sie das
Basisverzeichnis an, das Sie sich aus Ihrer früheren Installation notiert haben.
7.
Wählen Sie Update Database (sobald es erscheint), um die Aktualisierung der Datenbank zu initialisieren.
Sie werden aufgefordert, Ihre geplanten Änderungen zu bestätigen. Starten Sie die Aktualisierung über
Update Database.
8.
Nach der erfolgreichen Aktualisierung zeigt der Datenbankeintrag nun die Nummer der neuen ManagerVersion an. Über die Option Manager können Sie die Manager-Oberfläche aufrufen.
Die aktualisierte Version des Managers ist nun unter demselben Pfad und mit dem Datenvolumen wie die
frühere Installation verfügbar.
Empfehlung
Vergessen Sie nicht, den Tomcat-Service nach Abschluss der Aktualisierung neu zu starten. Dadurch wird
sichergestellt, dass alle neuen und aktualisierten Funktionen ordnungsgemäß und ohne Fehler durch die
frühere Version in den Serverarbeitsspeicher geladen werden.
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Informationen zu Upgrade und Migration
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
14
3
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
3.1
Allgemeine Änderungen
3.1.1
Oberflächensprache Bulgarisch
Bulgarisch ist nun als Oberflächensprache verfügbar.
Art der Änderung: Erweiterung
Komponenten: Instant Producer, Producer, Manager, Navigator
3.2
3.2.1
Inhalte aufnehmen
Schnellaufnahme: Unterstützung niedriger Farbtiefe
Es ist nun möglich, die Schnellaufnahme für Systeme mit einer niedrigen Farbtiefe (16- und 24-Bit) zu verwenden.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Instant Producer, Producer
3.2.2
Schnellaufnahme: Passwortfelder
Die Erkennung von Passwortfeldern für die Schnellaufnahme wurde optimiert.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Instant Producer, Producer
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
15
3.2.3
SAP UI5 Applikationsprofile
Die Erkennungsqualität für UI-Steuerelemente von SAP UI5 wurde weiter verbessert.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Instant Producer, Producer
3.3
3.3.1
Kollaboration
Berechtigung für das Hochladen von aktiven Inhalten
Die neue Berechtigung Hochladen aktiver Inhalte wurde eingeführt, um eine sichere Handhabung von potentiell
gefährlichen Inhalten zu ermöglichen. Die Berechtigung ist standardmäßig für die Rollen Administrator und
Master-Autor aktiviert und ermöglicht das Hochladen von .html, .htm und .js Dateien. Wenn die Servereinstellung
Objektrechte filtern, wenn der Nutzer die Administrationsrechte hat aktiviert ist, dann hat diese Berechtigung
keinen Einfluss auf die Administratorrolle.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Manager
3.3.2
Massenänderung für „Empfohlenes
Synchronisationsverhalten”
Das Empfohlene Synchronisationsverhalten kann nun für mehrere Objekte über das Menü oder Kontextmenü mit
einem mal geändert werden.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
16
3.4
3.4.1
Inhalte bearbeiten
Quiz-Auswertung
Ein neues Layout für die Quiz-Auswertung wurde eingeführt, um eine kompaktere und umfassendere
Ergebnisübersicht bereitzustellen. Jede Quizfrage kann in einer Übersicht angezeigt sowie ausgeblendet werden,
um die jeweiligen Objektdetails zu erhalten. Das Layout ist als Standard im Makro Quiz-Auswertung aktiviert.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
3.4.2
Platzhaltertext für Text zu Sprachen
Das Platzhalterobjekt ermöglicht das Referenzieren des Text zu Sprache Texts für eine Buchseite für die
Verwendung als Untertitel. Zusätzlich wird der Text zu Sprache Text für den Export und Import von
Übersetzungen berücksichtigt, wenn der Platzhalter verwendet wird.
Art der Änderung: Erweiterung
Komponenten: Producer
3.4.3
Verwenden von Büchern und Gruppen als Vorlagen
Bei Auswahl eines Buches oder einer Gruppe als Vorlage, werden die enthaltenen Unterobjekte (z.B. Buchseiten)
dupliziert, anstatt zu referenzieren.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
17
3.5
3.5.1
Performance-Unterstützung: Navigator (Allgemein)
Formularstruktur in Kontext-Assistent
Die Formularstruktur kann nun auch für den Kontext-Assistent verwendet werden. Die Option befindet sich in den
Eigenschaften für ein Screen-Makro.
Art der Änderung: Erweiterung
Komponenten: Navigator
3.6
3.6.1
Inhalte publizieren
Zielverzeichnis bereinigen
Wenn die Option Zielverzeichnis bereinigen aktiviert ist und der Ort keine Producer-Dateien enthält, dann muss
das Löschen des Zielverzeichnisses nun bestätigt werden. Weiterhin werden gelöschte Dateien nicht mehr
permanent gelöscht, sondern in den Papierkorb verschoben.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
3.6.2
Publizierung über Befehlszeile
Die Publizierung über die Befehlszeile ermöglicht das Automatisieren des Publizierungsprozesses gemäß
bestehender Publizierungsregeln. Der Befehl wird erstellt, durch das Spezifizieren des Arbeitsbereiches und der
ID der zugehörigen Publizierungsregel. Mehrfaches Publizieren wird durch das Hinzufügen weiterer
Publizierungsregeln unterstützt, deren IDs durch ein Komma oder Semikolon getrennt werden. Weitere Details
finden Sie in der Hilfe des Producers im Abschnitt Publizierungsregeln.
Art der Änderung: Erweiterung
Komponenten: Producer
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
18
3.6.3
SCORM-Publizierung
Die SCORM-Publizierung wurde in verschiedenen Aspekten optimiert:
•
•
Die Option Dokumentation einfügen bezieht sich nur auf im Producer generierte Dokumente. Extern
erstellte und importierte Dokumente werden nun automatisch eingefügt.
Um die Datenreferenz für das Tracking im LMS zu erhalten, wird die gleiche ID im imsmanifest.xml beim
Aktualisieren und Exportieren von Kursen verwendet.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
3.7
3.7.1
Inhalte abspielen
Präsentations-Modes
Der Präsentations-Modus wurde in verschiedenen Aspekten optimiert:
•
•
•
•
•
•
Der erste Schritt wird in beiden Präsentations-Modi nicht automatisch ausgeführt.
Der letzte Screen erwartet eine Aktion des Präsentators, bevor der Modus geschlossen wird.
Im Freien Präsentations-Modus wird eine Information angezeigt, wenn F1 für eine Hotkey-Aktion
gedrückt wurde.
Wurde im Freien Präsentations-Modus F1 für Eingabefelder gedrückt, dann wird das erste Zeichen
automatisch eingegeben.
Die Markierungsfarbe für F1 verwendet nun den Werte der Hilfefarbe, die sich in den zentralen
Einstellungen -> Abspieleinstellungen -> Allgemein -> Markierungen befindet.
Im Freien Präsentations-Modus wird der nächste Schritt angezeigt, auch wenn ein Eingabefeld keine
Eingabewerte enthält.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
3.7.2
Alphabetisch geordnete Filterliste.
Die Filterliste in der library wird nun alphabetisch geordnet.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
19
3.7.3
Tooltipps für Suchlisteneinträge in der library
Tooltipps werden für jeden Inhaltstyp angezeigt, der als Ergebnis in der library-Suche aufgelistet wurde.
Art der Änderung: Optimierung
Komponenten: Producer
SAP Workforce Performance Builder 9.4 SP2
Änderungen und Neuerungen in 9.4 SP2
Kunden
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
20
www.sap.com/contactsap
Materialnummer
© 2015 SAP SE. Alle Rechte vorbehalten.
Weitergabe und Vervielfältigung dieser Publikation oder von Teilen
daraus sind, zu welchem Zweck und in welcher Form auch immer,
ohne die ausdrückliche schriftliche Genehmigung durch SAP AG
nicht gestattet. In dieser Publikation enthaltene Informationen
können ohne vorherige Ankündigung geändert werden.
Die von SAP AG oder deren Vertriebsfirmen angebotenen
Softwareprodukte können Softwarekomponenten auch anderer
Softwarehersteller enthalten.
Microsoft, Windows, Excel, Outlook, und PowerPoint sind
eingetragene Marken der Microsoft Corporation.
IBM, DB2, DB2 Universal Database, System ads, System i5, System
p, System p5, System x, System z, System z10, System z9, z10, z9,
iSeries, pSeries, xSeries, zSeries, eServer, z/VM, z/OS, i5/OS,
S/390, OS/390, OS/400, AS/400, S/390 Parallel Enterprise
Server, PowerVM, Power Architecture, POWER6+, POWER6,
POWER5+, POWER5, POWER, OpenPower, PowerPC, BatchPipes,
BladeCenter, System Storage, GPFS, HACMP, RETAIN, DB2
Connect, RACF, Redbooks, OS/2, Parallel Sysplex, MVS/ESA, AIX,
Intelligent Miner, WebSphere, Netfinity, Tivoli und Informix sind
Marken oder eingetragene Marken der IBM Corporation.
Linux ist eine eingetragene Marke von Linus Torvalds in den USA
und anderen Ländern.
Adobe, das Adobe-Logo, Acrobat, PostScript und Reader sind
Marken oder eingetragene Marken von Adobe Systems Inc. in den
USA und/oder anderen Ländern.
Apple, App Store, iBooks, iPad, iPhone, iPhoto, iPod, iTunes, MultiTouch, Objective-C, Retina, Safari, Siri und Xcode sind Marken oder
eingetragene Marken der Apple Inc.
Oracle und Java sind eingetragene Marken von Oracle und ihrer
Tochtergesellschaften.
UNIX, X/Open, OSF/1 und Motif sind eingetragene Marken der Open
Group.
Citrix, ICA, Program Neighborhood, MetaFrame, WinFrame,
VideoFrame und MultiWin sind Marken oder eingetragene Marken
von Citrix Systems Inc.
HTML, XML, XHTML und W3C sind Marken oder eingetragene
Marken des W3C®, World Wide Web Consortium, Massachusetts
Institute of Technology.
SAP, R/3, xApps, xApp, SAP NetWeaver, Duet, PartnerEdge,
ByDesign, SAP Business ByDesign und weitere im Text erwähnte
SAP-Produkte und Dienstleistungen sowie die entsprechenden
Logos sind Marken oder eingetragene Marken der SAP AG in
Deutschland und anderen Ländern. Alle anderen Namen von
Produkten und Dienstleistungen sind Marken der jeweiligen Firmen.
Die Angaben im Text sind unverbindlich und dienen lediglich zu
Informationszwecken. Produkte können länderspezifische
Unterschiede aufweisen.
In dieser Publikation enthaltene Informationen können ohne
vorherige Ankündigung geändert werden. Die vorliegenden Angaben
werden von SAP AG und ihren Konzernunternehmen („SAPKonzern“) bereitgestellt und dienen ausschließlich
Informationszwecken. Der SAP-Konzern übernimmt keinerlei
Haftung oder Garantie für Fehler oder Unvollständigkeiten in dieser
Publikation. Der SAP-Konzern steht lediglich für Produkte und
Dienstleistungen nach der Maßgabe ein, die in der Vereinbarung
über die jeweiligen Produkte und Dienstleistungen ausdrücklich
geregelt ist. Aus den in dieser Publikation enthaltenen
Informationen ergibt sich keine weiterführende Haftung.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement