Bedienungsanleitung Etikettendrucker TSC TTP247, TTP345, TTP245Plus, TTP343Plus

Bedienungsanleitung Etikettendrucker TSC TTP247, TTP345, TTP245Plus, TTP343Plus
TTP-245/343
THERMOTRANSFER/THERMODIREKT-BARCODEDRUCKER
BENUTZERHANDBUCH
Händler:
Drucksysteme Janz & Raschke GmbH
Röntgenstr. 1
D-22335 Hamburg
Tel.: +49(0)40 - 840 509 0
Fax: +49(0)40 - 840 509 29
[email protected]
www.jrdrucksysteme.de
Inhaltsverzeichnis
URHEBERRECHTSERKLÄ RUNG ......................................................................... 1
KONFORMITÄ T ................................................................................................ 1
1. Einfü hrung........................................................................................... 1
2. Inbetriebnahm ..................................................................................... 1
2.1 Auspacken und überprü fen .......................................................... 1
2.2 Paketinhalt ..................................................................................... 1
2.3 Druckerteile .................................................................................... 3
3. Einrichten ............................................................................................ 4
3.1 Einrichten des Druckers ............................................................... 4
3.2 Einlegen des Farbbands ............................................................... 4
3.3 Einlegen der Etikettenrolle ........................................................... 6
3.4 Installieren des externen Etikettenrollenträgers (Optional) ....... 8
3.5 Installieren der Spendeeinrichtung (Optional) ............................ 9
3.5.1 Einlegen des Papiers im Spendemodus ............................. 12
3.6 Installieren der Schneideeinrichtung (Optional) ....................... 14
3.6.1 Einlegen der Etikettenrolle im Schneidemodus ................. 16
3.7 Anweisungen zur Deckelbedienung .......................................... 18
4. Einschalt-Dienstprogramme ............................................................ 20
4.1 Farbband- und Durchlicht-/Reflexions-Sensorkalibrierung ..... 20
4.2 Durchlicht-/Reflexionssensor-Kalibrierung, Selbsttest und
Dump-Modus ............................................................................... 21
4.3 Druckerinitialisierung.................................................................. 24
4.4 Reflexionssensorkalibrierung .................................................... 25
4.5 Durchlicht-Sensor-Kalibrierung ................................................. 25
4.6 AUTO.BAS ü berspringen ............................................................ 25
5. Wartung ............................................................................................. 27
5.1 Reinigung ..................................................................................... 27
6. Fehlerbehebung ................................................................................ 28
6.1 LED-Status ................................................................................... 28
6.2 Druckqualität ............................................................................... 29
7. LED und Tastenbedienung .............................................................. 30
7.1 LED ............................................................................................... 30
7.2 Tastenbedienung ......................................................................... 30
i
Urheberrechtserklärung
Die Informationen in diesem Dokument können ohne Ankündigung geändert
werden und stellen keine Verpflichtung seitens der TSC Auto ID Technology Co.,
Ltd. dar. Kein Teil dieses Handbuchs darf ohne ausdrückliche schriftliche
Zustimmung der TSC Auto ID Technology Co., Ltd. in irgendeiner Form oder mit
irgendwelchen Mitteln für irgendeinen Zweck außer für den privaten Gebrauch
reproduziert oder übertragen werden.
Die TrueType Schrift-Engine wurde durch das "FreeType Project" von David
Turner, Robert Wilhelm und Werner Lemberg entwickelt. Alle anderen in diesem
Dokument erwähnten Produkte sind Handelsmarken oder eingetragene
Handelsmarken der jeweiligen Firmen.
Konformität
CE Klasse B:
EN55022: 1998+A1: 2000+A2: 2003
EN55024: 1998+A1: 2001+A2: 2003 IEC 61000-4-Serie
EN61000-3-2: 2006 & EN61000-3-3: 1998+A1: 2001
FCC Teil 15, Klasse B
UL, CUL
C-Tick:
CFR 47, Teil 15/CISPR 22 3. Edition 1997, Klasse B
ANSI C63.4: 2003
Kanadische ICES-003
TÜ V-GS: EN60950: 2000
Wichtige Sicherheits-Hinweise
1. Bitte lesen Sie diese Hinweis sorgfältig durch.
2. Heben Sie diese Anleitung fűr den späteren Gebrauch auf.
3. Vor jedem Reinigen ist das Gerät vom Stromentz zu trennen.
Verwenden Sie keine Flüssig-oder Aerosolreiniger. Am besten eignet
sich ein angefeuchtetes Tuch zur Reinigung.
4. Die Netzanschluß -Steckdose soll nahe dem Gerät angebracht und
leicht zugänglich sein.
5. Das Gerät ist vor Feuchtigkeit zu schűtzen.
6. Bei der Aufstellung des Gerätes ist auf sicheren Stand zu achten. Ein
Kippen oder Fallen könnte Beschädigungen hervorrufen.
7. Beachten Sie beim Anschluß ans Stromnetz die Anschluß werte.
8. Dieses Gerät kann bis zu einer Auß entemperatur von maximal 40℃
betrieben werden.
1
1. Einfü hrung
Thank you for purchasing the TSC TTP-245/343 series of Thermal Transfer and Direct
Vielen Dank für Ihren Kauf des Thermotransfer- und Thermodirekt-Barcodedruckers
der TSC TTP-245/343-Serie. Bei nur geringem Platzbedarf liefert der Drucker
zuverlässige und ausgezeichnete Leistung.
Dieser Drucker erlaubt Ihnen das Thermotransfer- oder Thermodirekt-Druckverfahren
auszuwählen. Die Druckgeschwindigkeit (2, 3, 4 oder 5 ips beim TTP-245 bzw. 2 oder
3 ips beim TTP-343) lässt sich ebenfalls einstellen. Er nimmt Druckmaterial auf Rollen,
vorgeschnittene sowie z-gefaltete Etiketten beim sowohl Thermotransfer- als auch
Thermodirektverfahren an.
Alle üblichen Barcodeformate werden unterstützt. Schriften und Barcode können in vier
Richtungen gedruckt werden. Er bietet 8 verschiedene Bitmap-Schriftarten und eine
integrierte TrueType-Schriftartfunktion an.
Sie werden den hohen Durchsatz für das Drucken der Etiketten mit diesem Drucker
genieß en.
2. Inbetriebnahm
2.1 Auspacken und ü berprü fen
Dieser Drucker wurde sorgfältig verpackt, um Schäden während des Transports zu
vermeiden.
Bitte prüfen Sie beim Empfang des Barcodedruckers die Verpackung und den Drucker.
Bewahren Sie bitte das Verpackungsmaterial für den Fall auf, dass Sie den Drucker
transportieren müsse
2.2 Paketinhalt













Ein Drucker
Eine Windows Etiketten-Software/ Treiber-CD
Ein Farbband
Eine Etikettenrolle
Eine Etikettenspindel (für eine Rolle mit einem Durchmesser von 1 Zoll)
Zwei Etikettenspindel-Fixierstücke
Zwei 1,5” Rollenadapter
Eine Papprolle für die Farbbandwiederaufwinklungsspindel
Zwei Farbband-Ab-/Aufwicklungsspindeln
Ein Centronics-Signalkabel
Ein automatisch anpassendes Netzteil
Ein Netzkabel
Eine Schnellstartanleitung
Bitte nehmen Sie Kontakt mit der Kundendienstabteilung Ihrer Ankaufstelle auf,
1
wenn irgendein Artikel fehlt.
Optionen
 Externer Etikettenrollenträger
 Etikettenspindel (für ein Innendurchmesser von 3 Zoll)
 Programmierbare Tastatur (KU-007 Plus)
 Allein operierende LCD-Tastatur (KP-200)
 Automatische Schneideeinrichtung
 Spendemodul
 Interner Ethernet-Druckserver
 Externer 802.11b/g kabelloser Druckserver
2
2.3 Druckerteile
Durchsichtiges Fenster
Farbbandzugangsdeckel
LED-Anzeige
Zufuhrtaste
Druckerdeckel
Deckel-Ausrü ckhebel
Abb. 1 Ansicht von oben, vorn
1. USB-Anschluss
2. Centronics-Anschluss
3. RS-232C DB-9-Anschluss
4. Stromanschluss
5. Stromschalter
6
6.
1
2
3
4
5
Fig. 2 Ansicht von hinten
3
Hintere Papierfü hrung
3. Einrichten
3.1 Einrichten des Druckers
1. Stellen Sie den Drucker an einer ebenen und stabilen Stelle auf.
2. Stellen Sie sicher, dass die Stromversorgung ausgeschaltet ist.
3. Verbinden Sie den Drucker über das Centronics- oder USB-Kabel mit dem
Computer.
4. Stecken Sie das Netzkabel in den Stromanschluss an der Druckerrückwand ein.
Verbinden Sie anschließ end das Netzkabel mit einer richtig geerdeten
Steckdose.
Stecker
USB
Stromschalter
Stromkabel
Centronics
RS-232C
Netzteil
Abb. 3 Verbinden des Netzteils mit dem Drucker
3.2 Einlegen des Farbbands
Der Drucker erkennt beim Einschalten, ob ein Farbband installiert ist, und aktiviert
dann entsprechend den Thermotransfer- oder Thermodirektdruckmodus. Wenn der
Drucker kein Farbband erkannt hat, dann wird der Motor, der die
Farbbandaufwinklungsspindel antreibt, ausgeschaltet.
Stellen Sie sicher, dass sowohl das Farbbandzugangsfenster als auch der Oberdeckel
des Druckers geschlossen ist, bevor Sie den Drucker einschalten.
4
Bitte folgen Sie den nachstehenden Schritten, um das Farbband zu installieren.
1. Drücken Sie das Farbbandzugangsfenster nach unten, um den Deckel zu
entriegeln und zu öffnen.
2. Ziehen Sie eine Papprolle über die Farbbandwiederaufwicklungs-Spindel.
3. Bringen Sie die Farbbandaufwicklungspapprolle an der Vordernabe an.
4. Bringen Sie ein Farbband an der Farbbandabwicklungsspindel an.
5. Bringen Sie die Farbbandspendespindel an der Hinternabe an.
6. Führen Sie den Farbbandanfang unter den Druckkopf durch.
7. Befestigen Sie den Farbbandanfang an der Farbbandaufwicklungspapprolle.
8. Drehen Sie die Farbbandaufwicklungspapprolle, bis der Farbbandanfang komplett
fest von dem schwarzen Abschnitt des Farbbands eingeschlossen wird.
9. Schließ en Sie das Farbbandzugangsfenster.
Papprolle
Farbbandzugangsdeckel
Farbbandspindel
Hinternabe
Vordernabe
Abb. 4 Farbbandinstallation (I)
5
Farbbandabwicklungsspindel
Farbbandanfang
Hinternabe
Ribbon Rewind Spindle with Paper Core
Abb. 5 Farbbandinstallation (II)
3.3 Einlegen der Etikettenrolle
1. Stecken Sie eine 1”-Etikettenspindel in eine Papprolle ein. (* Wenn Ihre Papprolle 1
Zoll ist, entfernen Sie bitte den 1,5"-Rollenadapter von dem Fixierstück. Wenn die
Etikettenbreite 4 Zoll ist, sind die zwei Fixierstücke nicht nötig. ).
1,5”
Papierrolle
Rollenadapter*
Fixierstü ck
Druckseite nach
oben zeigend
1” Etikettenspindel
Abb. 6 Etikettenrolleninstallation (I)
2. Ö ffnen Sie den Deckel des Druckers, indem Sie die grünen Deckel-Ausrückhebel
an beiden Seiten des Druckers entriegeln und dann den Deckel hochheben. Ein
Deckelhalter an der Rückseite des Druckers hält den Deckel des Druckers offen.
6
Untere
Abdeckung
Abb. 7 Den Hebel ziehen, um den Deckel zu ö ffnen
3. Legen Sie eine Rolle Papier in die Mitte des Papierrollenträgers.
4. Führen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben zeigend unter den Teflonriegel
durch, durch die Papierführung und über die Platte.
5. Verrücken Sie die grünen Papierführungen ein bisschen, bis sie die Kanten des
Trägerpapiers leicht berühren.
6. Heben Sie bitte zum Schließ en des Deckels den Druckerdeckel bis zum größ ten
Ö ffnungswinkel hoch und machen dann den Deckel mit zwei Händen vorsichtig zu.
Machen Sie den Deckel des Druckers langsam zu und stellen sicher, dass die
Deckel-Ausrückhebel richtig fest einrasten.
Hinweis:
1. Achten Sie darauf, dass Ihre Hände beim Zumachen des Deckels sich
nicht zwischen dem Deckel und der Unterabdeckung befinden.
2. Lassen Sie den Deckel nicht einfach herunterfallen!
3. Die Druckqualität wird beeinträchtigt, wenn der Deckel des Druckers nicht
richtig zugemacht und eingerastet wird.
Druckerdeckel
Deckelhalter
Papierrollenträger
Teflonstange
Papierfü hrung
Deckel-Ausrü ckhebel
7
Abb. 8 Etiketteninstallation (II)
3.4 Installieren des externen Etikettenrollenträgers
(Optional)
1. Bringen Sie einen externen Etikettenrollenträger an den Boden des Druckers an.
Abb. 9 Den externen Rollenträger an dem Drucker anbringen
1. Ö ffnen Sie den Deckel des Druckers, indem Sie die Deckel-Ausrückhebel entrasten.
Der Druckerdeckel wird von dem Deckelhalter gehalten.
2. Legen Sie eine Rolle Papier auf den externen Papierrollenträger.
3. Führen Sie das Papier durch die hinteren Papierführungen zu der externen
Papierzufuhröffnung.
Externer
Papierrollenträger
External Paper Feed Opening
Abb. 10 Installation des externen Etikettenrollenträgers (I)
4. Führen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben zeigend unter die
Teflonstange durch, durch die Papierführung und über die Walze.
5. Adjust the paper guides to fit the paper width.
6. Machen Sie den Druckerdeckel zu, indem Sie den Deckel zu dem größ tmöglichen
8
Ö ffnungswinkel hochheben und dann den Deckel langsam zu machen.
Hintere Papierfü hrung
Deckelhalter
Papierfü hrung
Walze
Abb. 11 Installation des externen Etikettenrollenträgers (II)
3.5 Installieren der Spendeeinrichtung (Optional)
1. Ö ffnen Sie den Oberdeckel und entfernen die Frontblende von dem Drucker.
Frontblende
Abb. 12 Frontblende entfernen
2. Ö ffnen Sie den Deckel und halten ihn fest. Drücken Sie den Deckelhalter nach
unten und nach hinten und drücken dann den Deckel nach hinten.
3. Verwenden Sie einen Schraubenzieher, um 6 Schrauben von der unteren
Innenabdeckung zu entfernen.
9
Deckel
Deckelhalter
Schrauben
Schlitz
Untere
Innenabdeckung
Schrauben
Untere Abdeckung
Abb. 13 Sechs Schrauben von der unteren Innenabdeckung entfernen
4. Drehen Sie den Drucker um. Entfernen Sie die zwei Schrauben von der Drehachse
und entfernen eine Schraube von der Speicherkartenabdeckung.
5. Halten Sie die untere Abdeckung und heben die Deckel-Ausrückhebel nach oben,
um die untere Innenabdeckung und die untere Abdeckung zu trennen.
6. Führen Sie das Kabel durch die Blende. Verbinden Sie das
Spendeeinrichtungs-Kabel mit dem 5-pol. Anschluss an der Platine innerhalb des
Druckers.
PCB
5-poliger Sockel
Spendeeinrichtungskabel
Spendeeinri
chtung
Zapfen
10
Abb. 14 Spendesensorkabel mit der Hauptplatine verbinden
Blende
Nute
Abb. 15 Spendesensorkabelverlegung
7. Bringen Sie die Spendeeinrichtung an, indem Sie die Zapfen in die Nuten stecken.
Sie hören dabei einen Klickton.
Untere
Innenabdeckung
Rolle
Untere
Abdeckung
Zapfen
Nute
Abb. 16 Spendeeinrichtungsinstallation (I)
8. Bringen Sie die untere Innenabdeckung wieder mit der unteren Abdeckung
zusammen.
11
Spendeeinrichtungsrolle
Abb. 17 Spendeeinrichtungsinstallation (II)
9. Heben Sie die Spendeeinrichtung in Richtung der unteren Abdeckung hoch, um sie
zu schließ en.
10. Verwenden Sie einen Schraubenzieher, um die Schrauben an der unteren
Innenabdeckung und der unteren Abdeckung festzuziehen.
11. Machen Sie den Deckel zu, indem Sie den Deckelhalter in den Schlitz zurückführen,
anschließ end nach vorne ziehen und den Deckel dann langsam verschließ en.
3.5.1 Einlegen des Papiers im Spendemodus
Hinweis: Sie kö nnen sowohl Thermopapier als auch normales Papier im
Spendemodus verwenden. PVC- und Vinyl-Material funktioniert
nicht im Spendemodus.
1. Stecken Sie eine 1" Etikettenspindel in eine Papprolle ein.
2. Ö ffnen Sie den Druckerdeckel, indem Sie die Deckel-Ausrückhebel ziehen. Der
Druckerdeckel wird von dem Deckelhalter gehalten.
Spendeeinrichtung
Trägerpapierausgang
Deckel-Ausrü ckhebel
Abb. 18 Den Deckel öffnen
12
3. Legen Sie die Papierrolle auf den Papierrollenträger.
4. Ö ffnen Sie die Spendeeinrichtung, indem Sie sie herausziehen.
Spendeeinrichtung
Abb. 19 Spendemodul ö ffnen
5. Führen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben zeigend unter die
Teflonstange durch, durch die Papierführung und über die Walze.
6. Führen Sie das Papier durch den Trägerpapierausgang unter der Rolle durch und
ziehen anschließ end das Papier heraus.
7. Passen Sie die Papierführung an die Papierbreite durch Verschiebung nach links
oder rechts an.
Deckel
Deckelhalter
Rolle
Spendeeinrichtung
Abb. 20 Das Papier durch den Trägerpapierausgang unter der Rolle
durchfü hren
8. Drücken Sie das Spendemodul in Richtung des Druckers zurück.
9. Machen Sie den Druckerdeckel zu, indem Sie den Deckelhalter hochheben und
dann den Deckel langsam schließ en.
13
Hinweis: Ziehen Sie die Etikette nach außen straff, nachdem Sie den Deckel
zugemacht haben.
Abb. 21 Etikettenrolleninstallation im Spendemodus erledigt
3.6 Installieren der Schneideeinrichtung (Optional)
1. Ziehen Sie die Deckel-Ausrückhebel, um den Deckel zu öffnen.
2. Entfernen Sie die Frontblende von der unteren Abdeckung.
Untere
Abdeckung
Abb. 22 Den Hebel ziehen, um den Deckel zu ö ffnen
3. Ö ffnen Sie den Deckel und halten ihn fest. Drücken Sie den Deckelhalter nach
unten und nach hinten und drücken dann den Deckel nach hinten.
4. Verwenden Sie einen Schraubenzieher, um die 6 Schrauben von der unteren
Innenabdeckung zu entfernen.
14
Deckel
Deckelhalter
Schrauben
Schlitz
Frontblende
Schrauben
Untere Innenabdeckung
Untere Abdeckung
Abb. 23 Sechs Schrauben von der unteren Innenabdeckung entfernen
5. Drehen Sie den Drucker um und entfernen die zwei Schrauben von der Drehachse
an der unteren Abdeckung. Entfernen Sie die Schraube von der
Speicherkartenabdeckung.
6. Halten Sie mit beiden Daumen die untere Abdeckung und heben mit den
Zeigefingern die Deckel-Ausrückhebel nach oben, um die untere Innenabdeckung
und die untere Abdeckung zu trennen.
7. Führen Sie das Kabel durch die Blende. Verbinden Sie das
Schneideeinrichtungs-Kabel mit dem 4-pol. Anschluss an der Platine innerhalb des
Druckers.
PCB
4-poliger Sockel
Schneideeinrichtungskabel
Schneideeinrichtung
Abb. 24 Schneideeinrichtungsinstallation
15
Untere Innenabdeckung
Schneideeinrichtungskabel
Untere Abdeckung
Blende
Abb. 25 Schneideeinrichtungskabel
8. Bringen Sie die untere Innenabdeckung wieder mit der unteren Abdeckung
zusammen.
9. Bauen Sie die Schneideeinrichtung in die Nische des Druckers ein.
Schneideeinrichtung
Nische
Abb. 26 Schneideeinrichtungsinstallation
10. Verwenden Sie einen Schraubenzieher, um die Schrauben an der unteren
Innenabdeckung und der unteren Abdeckung festzuziehen.
11. Machen Sie den Deckel zu, indem Sie den Deckelhalter in den Schlitz zurückführen,
anschließ end nach vorne ziehen und den Deckel dann langsam verschließ en.
3.6.1 Einlegen der Etikettenrolle im Schneidemodus
16
1. Stecken Sie eine 1" Etikettenspindel in eine Papprolle ein.
2. Ö ffnen Sie den Druckerdeckel.
3. Legen Sie eine Papierrolle auf den Papierrollenträger.
4. Führen Sie das Papier mit der Druckseite nach oben zeigend unter die
Teflonstange durch, durch die Papierführung und über die Walze.
5. Führen Sie das Papier durch den Papierausgang der Schneideeinrichtung.
6. Passen Sie die Papierführung an die Papierbreite durch Verschiebung nach links
oder rechts an.
Deckel
Deckelhalter
Papierfü hrung
Walze
Schneideeinrichtung
Abb. 27 Etikettenrolleninstallation im Schneidemodus
7. Machen Sie den Druckerdeckel zu, indem Sie den Deckelhalter hochheben und
dann den Deckel langsam schließ en.
Abb. 28 Etikettenrolleninstallation im Schneidemodus erledigt
17
3.7 Anweisungen zur Deckelbedienung
Befolgen Sie bitte die nachstehenden Anweisungen, wenn Sie den Druckerdeckel
öffnen oder schließen.
Ö ffnen:
1. Wenn Sie vor dem Drucker stehen, ziehen Sie bitte die Deckel-Ausrückhebel an
den beiden Seiten des Druckers zu sich vor.
2. Heben Sie den Deckel stufenweise hoch.
Es gibt zwei Stopppositionen für den Deckel. Die Position 1 und 2 sind auf dem
Aufkleber gekennzeichnet.
Hinweis: Um den Deckel an der Position 1 stehen zu lassen, mü ssen Sie den
Deckel ü ber den Stopppunkt der Position 1 heben und dann den Deckel
vorsichtig bis zum Stopppunkt 1 herunterlassen. Lassen Sie den Deckel nicht
einfach herunterfallen!
3. Ö ffnen Sie den Deckel ganz und lassen ihn vorsichtig bis zur Stoppposition 2
herunter.
Abb. 1 Deckelhalter an Position 2 fixiert
4. Um den Deckel zu schließ en, heben Sie den Deckel bis zu dem maximalen
Ö ffnungswinkel und schließ en dann den Deckel vorsichtig. Er wird daraufhin an
einer Stoppstelle zwischen Position 1 und 2 gehalten. Drücken Sie mit zwei Händen
den Deckel vorsichtig nach unten, um ihn zu schließ en. Stellen Sie sicher, dass der
Deckel an beiden Seiten richtig einrastet.
Hinweis: Halten Sie Ihre Hände nicht zwischen dem Deckel und der unteren
Abdeckung, wenn Sie den Deckel schließen!
18
Abb. 2 Deckel ganz offen und bereit zum Schließ en
Abb. 3 Den Deckel mit beiden Händen schließen
5. Wenden Sie keine Gewalt an! Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob der Deckel an
einer Stoppposition fixiert ist, drücken Sie bitte den Deckel nicht zum schließ en. Der
Deckel kann beschädigt werden. Bitte öffnen Sie den Deckel bis zu dem maximalen
Ö ffnungswinkel, um den Deckel erneut zu schließ en. Verwenden Sie beide Hände,
um den Deckel nach unten zu drücken und zu schließ en.
19
4. Einschalt-Dienstprogramme
Es gibt sechs Einschalt-Dienstprogramme, die zum Einrichten und Testen der
Druckerhardware dienen. Diese Dienstprogramme werden durch gleichzeitiges
Betätigen der FEED-Taste und des Stromschalters am Drucker aktiviert.
Folgend sind die Dienstprogramme aufgeführt:
1. Farbbandsensor-Kalibrierung; Durchlicht-/Reflexionssensor-Kalibrierung
2. Durchlicht-/Reflexionssensor-Kalibrierung, Selbsttest und Dump-Modus
3. Druckerinitialisierung
4. Reflexionssensorkalibrierung
5. Durchlicht-Sensor-Kalibrierung
6. AUTO.BAS überspringen
4.1 Farbband- und
Durchlicht-/Reflexions-Sensorkalibrierung
Die Durchlicht-/Reflexionssensor-Empfindlichkeit sollte unter folgenden Umständen
kalibriert werden:
1. Ein nagelneuer Drucker
2. Etikettenrollenwechsel
3. Druckerinitialisierung
Bitte folgen Sie den nachstehenden Schritten, um den Farbband- und
Durchlicht-/Reflexionssensor zu kalibrieren:
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die LED anfängt rot zu blinken. (solange die LED 5
Mal rot blinkt.)
 Die Empfindlichkeit des Farbband- und Durchlicht/Reflexionssensors wird
kalibriert.
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)  grün
(5 Mal blinken)  grün/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken) 
ständig grün
Hinweis:
Bitte wählen Sie ü ber den "GAP [Durchlicht]"- oder "BLINE [Reflexion]"-Befehl
den Durchlicht- oder Reflexionssensor aus, bevor Sie das Kalibrieren des
Sensors starten.
Weitere Informationen zu dem GAP [Durchlicht]- und BLINE [Reflexion]-Befehl
finden Sie im TSPL2 Programmierungshandbuch.
20
4.2 Durchlicht-/Reflexionssensor-Kalibrierung, Selbsttest
und Dump-Modus
Während der Kalibrierung des Durchlicht-/Reflexionssensors misst der Drucker die
Etikettenlänge, druckt die interne Konfiguration (Selbsttest) aus und gelangt dann in
den Dump-Modus. Die Kalibrierung des Durchlicht-/Reflexionssensors hängt von der
Sensoreinstellung während der letzten Druckaufgabe ab.
Bitte folgen Sie den nachstehenden Schritten, um den Sensor zu kalibrieren.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die LED anfängt orange zu blinken. (solange die
LED 5 Mal orange blinkt.)

Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:.
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)  grün (5 Mal
blinken)  grün/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken) 
ständig grün
4. Der Sensor wird kalibriert, die Etikettenlänge wird gemessen, und die internen
Druckereinstellungen werden ausgedruckt. Anschließ end gelangt der Drucker in den
Dump-Modus.
Hinweis:
Bitte wählen Sie ü ber den "GAP [Durchlicht]"- oder "BLINE [Reflexion]"-Befehl
den Durchlicht- oder Reflexionssensor aus, bevor Sie das Kalibrieren des
Sensors starten.
Weitere Informationen zu dem GAP [Durchlicht]- und BLINE [Reflexion]-Befehl
finden Sie im TSPL2 Programmierungshandbuch.
21
Selbsttest
Nach der Durchlicht/Reflexionssensorkalibrierung druckt der Drucker die
Druckerkonfiguration.
Anhand eines Selbsttest-Ausdrucks können Sie prüfen, ob es einen Punktschaden am
Thermoelement gibt. Zudem können Sie damit die Druckerkonfigurationen und den
verfügbaren Speicherplatz überprüfen.
Druckkopf-Prüfmuster
Firmwareversion
Firmware-Prüfsumme
Gedruckte Länge (Meter)
Konfiguration des seriellen Anschlusses
Ländercode
Druckgeschwindigkeit (Zoll/Sek.)
Druckfärbung
Etikettengröße (Zoll)
Zwischenraum (Zoll)
Durchlicht-/Reflexionssensor-Empfindlichkeit
Gesamter & verfügbarer Speicherplatz
Abb. 29 Selbsttest-Ausdruck
Hinweis:
1. Der physikalische Flash-Speicher fü r die RoHS-konforme Version ist 2MB
Flash und 2MB DRAM.
2. Das System belegt 960 KB im Flash-Speicher. Deshalb ist der gesamte
verfü gbare Flash-Speicherplatz fü r Downloads 1088 KB.
3. Das System belegt 1792 KB im DRAM. Deshalb ist der gesamte verfü gbare
DRAM-Speicherplatz fü r Downloads 256 KB.
22
Dump-Modus
Nach dem Drucken der Druckerkonfiguration wechselt der Drucker in den
Dump-Modus. Im Dump-Modus werden alle Zeichen in 2 Spalten wie folgend
ausgedruckt. Die Zeichen in der linken Spalte stammen aus Ihrem System, während
die Daten in der rechten Spalte die entsprechenden Hexadezimalwerte dieser Zeichen
sind. Anhand dieses Ausdrucks können Sie bzw. Ihr Systemverwalter das Programm
überprüfen und eventuell Fehler beseitigen.
ASCII-Daten
Hexadezimaldaten
entsprechend der
ASCII-Daten in der
linken Spalte
Abb. 30 Ausdruck im Dump-Modus
Hinweis:
Schalten Sie bitte den Drucker aus und dann wieder ein, um einen normalen
Druckbetrieb zu haben.
23
4.3 Druckerinitialisierung
Die Druckerinitialisierung wird zum Löschen der Daten im DRAM und Wiederherstellen
der werkseitigen Standardeinstellungen des Druckers verwendet. Die einzige
Ausnahme ist die Farbbandempfindlichkeit. Diese wird nicht auf die
Standardeinstellung zurückgesetzt.
Die Druckerinitialisierung wird durch die folgenden Schritte ausgeführt.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die Farbe der LED nach 5 Mal Blinken von orange in
grü n wechselt. (solange die LED 5 Mal grün blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)  grü n (5 Mal
blinken)  grün/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken) 
ständig grün
Die Standardeinstellungen der Druckerkonfiguration wie folgend werden nach der
Initialisierung wiederhergestellt.
Parameter
Standardeinstellung
Geschwindigkeit
TTP-245: 127 mm/Sek. (5 ips) (203DPI)
TTP-343: 76 mm/Sek. (3 ips) (300DPI)
Dichte
7
Etikettenbreite
4,25” (108,0 mm)
Etikettenhöhe
2,5” (63,4 mm)
Sensortyp
Durchlicht (Gap)-Sensor
Zwischenraum
0,12” (3,0 mm)
(Gap)-Einstellung
Druckrichtung
0
Bezugspunkt
0,0 (obere linke Ecke)
Offset
0
Abreiß modus
Ein
Spendemodus
Aus
Schneidemodus
Aus
Einstellungen des
9600 Bps, keine Parität,
seriellen Anschlusses 8 Datenbits, 1 Stoppbit
Codepage
850
Ländercode
001
Flash-Speicher löschen Nein
Hinweis:
Bitte fü hren Sie immer die Durchlicht-/Reflexionssensor-Kalibrierung nach der
Druckerinitialisierung aus.
24
4.4 Reflexionssensorkalibrierung
Wählen Sie den Reflexionssensor als Mediensensor aus und kalibrieren dann den
Reflexionssensor.
Bitte folgen Sie den nachstehenden Schritten.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die Farbe der LED nach 5 Mal Blinken von grün in
grü n/orange wechselt. (solange die LED 5 Mal grün/orange blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)  grün (5 Mal blinken)
 grü n/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken)  ständig grün
4.5 Durchlicht-Sensor-Kalibrierung
Wählen Sie den Durchlicht-Sensor als Mediensensor aus und kalibrieren dann den
Durchlicht-Sensor.
Bitte folgen Sie den nachstehenden Schritten.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die Farbe der LED nach 5 Mal Blinken von
grün/orange in rot/orange wechselt. (solange die LED 5 Mal rot/orange blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)  grün (5 Mal blinken)
 grün/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken)  ständig grün
4.6 AUTO.BAS ü berspringen
Die TSPL2 Programmiersprache erlaubt Ihnen eine Datei, die automatisch ausgeführt
wird, in den Flash-Speicher herunterzuladen. Der Drucker führt sofort beim Einschalten
das Programm AUTO.BAS aus. Sie können über das Einschalt-Dienstprogramm das
Ausführen des Programms AUTO.BAS unterbrechen.
Bitte folgen Sie den nachstehenden Schritten, um das Programm AUTO.BAS zu
überspringen.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die FEED-Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die FEED-Taste los, wenn die LED ständig grü n leuchtet.
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
25
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)  grün (5 Mal blinken)
 grün/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken)  ständig grü n
4. Das Ausführen des Programms AUTO.BAS wird unterbrochen.
26
5. Wartung
5.1 Reinigung
Verwenden Sie je nach Bedarf die folgenden Artikel:



Reinigungsstifte.
Reinigungstupfer
Fusselfreies Tuch.
Folgend wird der Reinigungsablauf beschrieben:
Druckerteile
Methode

Lassen Sie den Druckkopf für eine Minute
abkühlen.

Verwenden Sie einen Reinigungsstift, um die
Druckelemente zu säubern.
Walze

Drehen Sie die Walze und wischen sie mit
70%igem Ethanol und einem Reinigungstupfer
oder fusselfreien Tuch ab.
Auß en

Wischen Sie das Geräteäuß ere mit einem mit
Wasser angefeuchteten Tuch ab.
Innen

Säubern Sie das Geräteinnere mit einer Bürste
oder einem Gebläse.
Druckkopf
27
6. Fehlerbehebung
Die über LED mitgeteilten Probleme sowie sonstige Probleme, auf die Sie während der
Bedienung des Druckers stoß en können, werden in diesem Abschnitt beschrieben.
Hier finden Sie natürlich auch Lösungen.
6.1 LED-Status
LED-Status/-Farbe
Druckerstatus
Lö sungsnummer
Aus
Aus
1
Ständig grün
Ein
2
Grün blinkend
Pause
3
Rot blinkend
Gestoppt
4
1. Kein Strom.
 Betätigen Sie den Stromschalter, um den Drucker einzuschalten.
 Prüfen Sie, ob die grüne LED an dem Netzteil leuchtet. Wenn sie nicht
leuchtet, dann ist das Netzteil defekt.
 Prüfen Sie die Verbindung des Stromkabels mit dem Netzteil und die
Verbindung des Netzteils mit dem Druckerstromanschluss.
2. Der Drucker ist eingeschaltet und betriebsbereit.
 Keine Maß nahme erforderlich.
3. Der Drucker wurde angehalten.
 Drücken Sie die Zufuhr-Taste, um das Drucken fortzusetzen.
4. Es fehlen Etiketten, das Farbband ist ausgegangen oder die
Druckereinstellung ist nicht korrekt.
Es fehlen Etiketten oder das Farbband ist ausgegangen.

Folgen Sie den Anweisungen zum Einlegen von Etiketten im
Benutzerhandbuch, um eine Etikettenrolle zu installieren. Drücken Sie
anschließ end die Zufuhr-Taste, um das Drucken fortzusetzen.
Folgen Sie den Anweisungen zum Installieren des Farbbands, um ein
Farbband zu installieren. Drücken Sie anschließ end die Zufuhr-Taste, um das
Drucken fortzusetzen.
Die Druckereinstellung ist nicht korrekt:

Initialisieren Sie den Drucker nach den Anweisungen im Abschnitt
"Einschalt-Dienstprogramme".
28
6.2 Druckqualität
Die Etiketten werden ununterbrochen zugefü hrt
 Die Druckereinstellung ist möglicherweise falsch. Bitte führen Sie die
Initialisierung und die Durchlicht-/Reflexionssensorkalibrierung aus.
Es wird nichts auf die Etiketten gedruckt.
 Wurde die Etikettenrolle oder das Farbband richtig eingelegt? Folgen Sie den

Anweisungen zum Installieren des Papiers oder des Farbbands.
Ist das Farbband ausgegangen? Folgen Sie den Anweisungen zum
Installieren des Farbbands.
Schlechte Druckqualität
 Der Deckel wurde nicht richtig geschlossen. Machen Sie den Druckerdeckel

komplett zu und stellen sicher, dass der linke und rechte
Deckel-Ausrückhebel den Deckel richtig verriegelt.
Reinigen Sie den Thermodruckkopf.


Stellen Sie die Druckdichteeinstellung ein.
Das Farbband und die Druckmedien sind nicht kompatibel.
29
7. LED und Tastenbedienung
7.1 LED
LED-Farbe
Grün/ ständig
Grün/ blinkend
Orange
Rot/ ständig
Rot/ blinkend
Beschreibung
Dies bedeutet, dass der Drucker eingeschaltet und
betriebsbereit ist.
Dies bedeutet, dass das System Daten vom PC in den
Speicher downloadet und der Drucker angehalten hat.
Dies bedeutet, dass das System Daten von dem Drucker
entfernt.
Dies bedeutet, dass der Druckkopfträger geöffnet ist oder es
Schneidefehler gibt.
Dies weist auf einen Druckerfehler wie z.B. Papier
ausgegangen, Farbband ausgegangen, Papierstau oder
Speicherfehler hin.
7.2 Tastenbedienung
Zufuhr
1. Drücken Sie die Taste, wenn die LED grün leuchtet.
甲、 Die Etikette wird bis zum Anfang der nächsten Etikette
zugeführt.
Pause

Drücken Sie während des Druckens die Zufuhr-Taste.
 Die Druckaufgabe wird ausgesetzt.
1. Schalten Sie den Drucker aus.
Farbband- und
Durchlicht-/Reflexions- 2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die LED anfängt rot zu
Sensorkalibrierung
blinken. (solange die LED 5 Mal rot blinkt.)
 Die Empfindlichkeit des Farbband- und
Durchlicht/Reflexionssensors wird kalibriert.
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal
blinken)  grün (5 Mal blinken)  grün/orange (5 Mal
blinken)  rot/orange (5 Mal blinken)  ständig grün
Hinweis:
Bitte wählen Sie über den "GAP [Durchlicht]"- oder "BLINE
[Reflexion]"-Befehl den Durchlicht- oder Reflexionssensor
aus, bevor Sie das Kalibrieren des Sensors starten.
Weitere Informationen zu dem GAP [Durchlicht]- und BLINE
[Reflexion]-Befehl finden Sie im TSPL2
Programmierungshandbuch.
30
Durchlicht-/Reflexionss 1.
ensorkalibrierung, 2.
Etikettenlängenmessun 3.
g, Selbsttest und
Dump-Modus
Schalten Sie den Drucker aus.
Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
Lassen Sie die Taste los, wenn die LED anfängt orange zu
blinken. (solange die LED 5 Mal orange blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal
blinken)  grün (5 Mal blinken)  grün/orange (5 Mal
blinken)  rot/orange (5 Mal blinken)  ständig grün
 Der Sensor wird kalibriert, die Etikettenlänge wird
gemessen und die internen Druckereinstellungen
werden ausgedruckt. Anschließend gelangt der
Drucker in den Dump-Modus.
Hinweis: Bitte wählen Sie über den "GAP [Durchlicht]"oder "BLINE [Reflexion]"-Befehl den Durchlicht- oder
Reflexionssensor aus, bevor Sie das Kalibrieren des
Sensors starten.Weitere Informationen zu dem GAP
[Durchlicht]- und BLINE [Reflexion]-Befehl finden Sie im
TSPL2 Programmierungshandbuch.
Druckerinitialisierung 1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die Farbe der LED nach 5 Mal
Blinken von orange in grün wechselt. (solange die LED 5 Mal
grün blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange
(5 Mal blinken)  grün (5 Mal blinken) 
grün/orange (5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal
blinken)  ständig grün
Hinweis:
Bitte führen Sie immer die
Durchlicht-/Reflexionssensor-Kalibrierung nach der
Druckerinitialisierung aus.
Reflexionssensor- 1. Schalten Sie den Drucker aus.
kalibrierung
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die Farbe der LED nach 5 Mal
Blinken von grün in grün/orange wechselt. (solange die LED 5
Mal grün/orange blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange
(5 Mal blinken)  grün (5 Mal blinken)  grün/orange
(5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken) 
ständig grün
31
Durchlicht-SensorKalibrierung
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die Taste gedrückt und schalten den Drucker ein.
3. Lassen Sie die Taste los, wenn die Farbe der LED nach 5 Mal
Blinken von grün/orange in rot/orange wechselt. (solange die
LED 5 Mal rot/orange blinkt.)
 Die Farbe der LED ändert sich wie folgend:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange (5 Mal blinken)
 grün (5 Mal blinken)  grün/orange (5 Mal blinken)
 rot/orange (5 Mal blinken)  ständig grün
AUTO.BAS
ü berspringen
1. Schalten Sie den Drucker aus.
2. Halten Sie die FEED-Taste gedrückt und schalten den
Drucker ein.
3. Lassen Sie die FEED-Taste los, wenn die LED ständig grün
leuchtet.
 The LED color will be changed as following:
Orange  rot (5 Mal blinken)  orange
(5 Mal blinken)  grün (5 Mal blinken)  grün/orange
(5 Mal blinken)  rot/orange (5 Mal blinken) 
ständig grün
4. Das Ausführen des Programms AUTO.BAS wird
unterbrochen.
32
33
TSC Auto ID Technology Co., Ltd.
Corporate Headquarters
9F., No.95, Minquan Rd., Xindian Dist.,
New Taipei City 23141, Taiwan (R.O.C.)
TEL: +886-2-2218-6789
FAX: +886-2-2218-5678
Web site: www.tscprinters.com
E-mail: [email protected]
[email protected]
Li Ze Plant
No.35, Sec. 2, Ligong 1st Rd., Wujie Township,
Yilan County 26841, Taiwan (R.O.C.)
TEL: +886-3-990-6677
FAX: +886-3-990-5577
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement