DRM 612-0 148076 DE PI--
Produktinformation
Programmierung
Display-Ruf-Modul
Product information
Programming
Display call module
DRM 612-0
1
Tö ext.
E2
E1
Tö ext.
E2
cv
cv
c
cv
bv
bv
b
bv
Da
Da
Db
Db
N
L1
Büchner Claudia
Maier Klaus
Gerätebedarf
4a
2
230 V AC
Da
Db
Büchner Claudia
Maier Klaus
Schuhmacher Michael
Schuhmacher Michael
Namensuche mit
Namensuche mit
OK
OK
DRM 612-.../
COM 611-.../
Siedle Vario
Siedle Classic
Siedle Steel
DRM 612-.../
COM 611-.../
Siedle Vario
Siedle Classic
Siedle Steel
TR 602-...
RC 602-...
Vario-Bus
E1
4b
3
Gerätebedarf
DRM
OK
Namensuche mit
Schuhmacher Michael
Maier Klaus
Büchner Claudia
BTM
BTLM
Ta
Siedle Vario
BTLM 650-...
BTM 650-...
DRM 612-...
COM 611-...
Db
TR 603-...
L1
N
c
cv
Da
b
bv
1
6
CD6
GND
c
b
Tö 12 V AC
min. 20 Ohm
230 V AC
Tb
ZWA 640-...
oder
UAE-Dose 8/8
6
Db
BIM 650-...
4
5
Da
3
cv
bv
BNG 650-...
L1
N
Li
Li
Tö
c
b
Tö
Ta
Tb
Ta
Tb
230 V AC
ERT
Ta
BTS 850-...
ERT
Tb
4
4c
Gerätebedarf
DRM
OK
Namensuche mit
Schuhmacher Michael
Maier Klaus
Büchner Claudia
BRMA
IN
CBTLE
Ta
c
7.2
7.3
7.8
7.2
7.3
7.8
Siedle Classic
Db
Siedle Classic
Ruftasten
OK
Namensuche mit
Schuhmacher Michael
Maier Klaus
TR 603-...
c
Da
b
cv
Tö 12 V AC
min. 20 Ohm
bv
1
Büchner Claudia
7.1
7.1
6
6
b
6
CD6
GND
Tb
5
6
Da
Db
ZWA 640-...
oder
UAE-Dose 8/8
4
cv
BIM 650-...
3
bv
BNG 650-...
Li
Li
Tö
b
c
Tö
Ta
Tb
Ta
Tb
230 V AC
230 V AC
ERT
Ta
BTS 850-...
ERT
Tb
230 V AC
In-Home-Bus
Büchner Claudia
Maier Klaus
Schuhmacher Michael
Namensuche mit
OK
Gerätebedarf
Siedle Steel
DRM 612-...
TR 602-...
BIM 650-...
4d
Büchner Claudia
Maier Klaus
a
Schuhmacher Michael
Namensuche mit
OK
b
5
c
d
6
5
Deutsch
Anwendung
Display-Ruf-Modul als Eingabeeinheit
mit 4-zeiligem Display zum Absetzen
von Türrufen.
Kundenspezifische Daten, die im
DRM 612-… gespeichert sind,
werden im Display angezeigt.
Um im Namenssegment bzw.
Namensregister zu blättern, stehen
zwei Pfeiltasten „auf/ab“ zur
Verfügung.
Ist der gewünschte Name in der
Namensliste markiert, so wird
durch Drücken der Taste OK dieser
Teilnehmer gerufen.
Eine externe Tö-Taste ist anschließbar
• Display 4-zeilig mit weißer LED
Hintergrundbeleuchtung
• 3 hochsensible, hubfreie PiezoTasten
• Tastenaktivierung mit akustischer
Quittierung
• Symbole durchleuchtet
• Max. 504 Teilnehmer programmierbar
Programmiermöglichkeiten:
• Mit einem PC und der
Programmiersoftware PRS 602-…
über Programmierinterface
PRI 602-… USB
• Oder manuell über die Tasten am
DRM 612-…
Elektrische Spannung
Einbau, Montage und Service­
arbeiten elektrischer Geräte dürfen
ausschließlich durch eine ElektroFachkraft erfolgen.
•Um die allgemeinen Sicherheits­
bestimmungen für Fernmelde­
anlagen nach VDE 0100 und
VDE 0800 zu erfüllen und
Störbeeinflussung zu vermeiden,
muss auf getrennte Führung von
Stark- und Schwachstromleitungen
geachtet werden. Ein Abstand von
10 cm ist einzuhalten.
•Um Türrufe im 1+n-System
abzu­setzen wird immer ein Ruf
Controller RC 602-… und ggf. mehrere Ruf Controller-Erweiterungen
RCE 602-… benötigt.
6
•Im Siedle In-Home-System wird das
BIM 650-… erforderlich.
•Im Multi-System ist darauf zu
achten, dass im TLC 640-… der
Softwarestand ab 71.08 eingesetzt
ist.
Diebstahlschutz
Um die Vario-Module vor unbefugtem Zugriff zu schützen, kann
optional der DiebstahlschutzController DSC 602-… in
Verbindung mit dem ZDS 601-…
eingesetzt werden. Mit diesem
lassen sich eingesetzte Module vor
unberechtigten Zugriffen sichern.
Reichweite
Das im gesamten Vario-Bus verlegte
Leitungsnetz darf 2000 m nicht
überschreiten.
Der Schleifenwiderstand (Hin- und
Rückleitung zwischen DRM 612-…
und RC 602-…) darf 20 Ohm
nicht überschreiten. Bei 0,8 mm
Ader­durchmesser ergibt das eine
Reichweite von ca. 250 m.
Die Spannungsversorgung der
Vario-Bus-Komponenten erfolgt
über einen separaten Transformator
TR 602-…
Es muss sichergestellt sein, dass die
Versorgungsspannung bei maximaler
Stromaufnahme an jedem Gerät zu
keiner Zeit 9 V AC unterschreitet.
In Verbindung mit Siedle Türsprech­
anlagen sind bestimmte Reichweiten
zwischen Türlautsprecher und Netz­
gerät bzw. zwischen Türlautsprecher
und Haustelefon zu beachten.
Siehe hierzu Planungs- und
Installationsrichtlinien Tür- und
Haustelefonie.
Leitungsmaterial
Für die busseitige Installation müssen
Fernmeldeleitungen verwendet
werden.
J-Y(St)Y
Leitungen paarig
verdrillt, abgeschirmt,
0,8 mm Aderdurch­
messer
A2Y(St)2Y Fernmeldeerdkabel,
0,8 mm Aderdurch­
messer
Montage
1Adresseinstellung
•Siedle Classic
Zur Änderung des Betriebsmodus
kann das Modul im Modulträger
verbleiben.
• Klappe auf der Rückseite des
Moduls mit Hilfe eines Schrauben­
drehers öffnen.
• Adresse (1 bis 8) am Drehschalter
einstellen.
• Nach der Adresseinstellung, die
Klappe schließen das Modul ist einbaufertig.
Die Adresse darf an allen ange­
schlossenen DRM im System nur
einmal vergeben sein.
2Flachbandkabel mit Kombiklemme
stecken
3DRM 612-… in Montagerahmen
einsetzen
4a Anschlussplan am 1+n System.
Die werkseitig vorgegebenen
Nummern sind von 1 bis 504 festgelegt und entsprechen der physikalischen Zuordnung am RC/RCE 602-…
7.1, 7.2 usw.
4 b Anschlussplan am Siedle
In-Home System
4 c Anschlussplan Siedle Classic
4 d Anschlussplan Siedle Steel
Anschlusssystem:
Steel: Anschluss über Anschluss­
leiterplatte
Steel Aufputz: Anschluss analog zu
Siedle Vario über Klemmblöcke.
5Messpunkte
Die Messpunkte der Funktions­
einheiten, die parallel zu den
Anschlussklemmen liegen, sind
im eingebauten Zustand zugänglich. Für Messungen muss die
Prüfschachtabdeckung abgenommen werden. Nach dem Messen
die Prüfschachtabdeckung wieder
einsetzen.
Klemmenbelegung
bv, cv
Versorgung
Da, Db Datenleitung
E1, E2 für externe Türöffnertaste
6, 1
Triggerung Türlautsprecher
Technische Daten
Betriebsspannung: 12 V AC
Betriebsstrom: max. 200 mA
Schutzart: IP 54
Umgebungstemperatur:
–20 °C bis +55 °C
Abmessungen (mm) B x H x T:
99 x 99 x 27
6Modulbeschreibung
a Display, vierzeilige LCD-Anzeige
mit 3 Namenszeilen und 1 Hilfezeile
b Pfeiltaste „auf“, um im Alphabet
rückwärts zu blättern
c Pfeiltaste „ab“, um im Alphabet
vorwärts zu blättern
d OK-Taste, um den Ruf auszulösen
oder um die Auswahl zu bestätigen
• Die Programmierebene kann zu
jedem Zeitpunkt, verlassen werden,
indem Sie die OK-Taste 3 Sekunden
gedrückt halten.
• Die Programmierung kann manuell
am DRM 612-… erfolgen.
• In komplexen Anlagen empfehlen
wir die Programmierung mit einem
PC.
• Die Programmierung ist durch
einen PIN geschützt.
• Das Display zeigt max. 4 Zeilen mit
bis zu 18 Zeichen je Zeile.
• Mit den Pfeiltasten blättern Sie in
der Anzeige hoch und runter.
• Mit der OK-Taste wird der Türruf
ausgelöst oder die Eingaben bestätigt.
• Bei Betätigung der Tasten erfolgt
eine akustische Rückmeldung
(Piepton).
• Vor „Namen“ kann zusätzlich
ein Symbol gesetzt werden. Diese
Namen werden im Display, zusätzlich
mit dem Symbol, vor der alphabetischen Auflistung angezeigt.
• Die unterste Zeile im Display ist als
Hilfe - Zeile festgelegt, die Hinweise
auf Tasten/Funktionen gibt.
• Für Servicezwecke sollten Sie
sich den Montageort und die PIN
zu jedem einzelnen DRM 612-…
notieren, um z. B. bei Mieterwechsel
schnell auf die gespeicherten Daten
zugriff zu haben.
• Notieren Sie in Ihren Unterlagen,
am besten gleich hier, Ihre PIN
und den Montageort von jedem
DRM 612-…
• Im Auslieferzustand ist die PIN
2222 festgelegt
• Die PIN ist immer 4-stellig und jede
Ziffer kann den Wert 0…9 betragen.
• Wird die PIN vergessen, kann diese
nur über die PRS 602-… ausgelesen
werden.
•Zur Programmierung des DRM
stehen Ihnen die manuelle und die
PC gestützte Programmierung zur
Verfügung. Die einmal gewählte
Programmierart muss beibehalten
werden und darf nicht geändert
werden.
•Für die Programmierung des
DRM 612-… ist zwingend die
PRS 602 V 5.2.0 oder höher
erforderlich.
PIN
Türstation
• In der untersten Zeile im Display
wird immer ein Hinweistext angezeigt.
• Die Programmierung, die manuell
am DRM vorgenommen wird, ist
durch eine PIN geschützt und kann
nicht manuell umgangen werden.
7
Inbetriebnahme
Programmierung
Inbetriebnahme
Diese Displayanzeige erscheint,
nachdem Sie die Spannung am
Display-Ruf-Modul eingeschaltet
haben.
Die Hilfszeile wechselt ständig
zwischen: „Vorgehensweise siehe
Produktinformation“
Programmierung
Voraussetzung:
• Das Gerät ist fachgerecht instal­
liert und ange­schlossen
• Spannung liegt an
• Die Adresse ist eingestellt (siehe
Bild 1)
Programmiermodus starten
Um in den Programmiermodus
zu kommen, drücken Sie ca.
5 Sekunden die OK-Taste.
Da die gesamte Programmierung
geschützt ist, muss zuerst die PIN
eingegeben werden.
Achten Sie bitte bei der Program­
mierung immer auf die unterste
Zeile, die verschiedene, wechselnde
Infor­mationen anzeigt.
Folgen Sie den nachstehenden
Erläuterungen zur Programmierung
bis die für Sie notwendigen
Einga­ben im DRM abgespeichert
sind.
8
K. Daten vorhanden
Programmierung am
DRM oder über PRS
Vorgehensweise
K. Daten vorhanden
Programmierung am
DRM oder über PRS
Vorgehensweise
OK
Programmierung
PIN eingeben
Im Display, in der unteren Zeile,
wechselt die Anzeige mit Hinweis­
texten für z. B. Zeichensuche,
Zeichenauswahl, Bestätigen, usw.
Mit der OK-Taste gelangen Sie in
diesen Menüpunkt, bestätigen
die Anzeige oder Sie brechen den
Vorgang ab, indem Sie die OK-Taste
3 Sekunden gedrückt halten.
PIN eingeben
Geben Sie bei der ersten
Programmierung die werkseitig
eingegebene PIN „2222“ ein, bzw.
geben Sie die aktuelle PIN ein.
Nachdem die PIN eingegeben
wurde, verlassen Sie diesen
Menüpunkt.
OK-Taste 3 Sekunden gedrückt
halten.
Sie kommen automatisch zu „PIN
ändern“
Sie können nun eine eigene 4-stellige PIN festlegen.
PIN eingeben
Zeichensuchen
9
Programmierung
PIN ändern
Wollen Sie die PIN nicht oder erst zu
einem späteren Zeitpunkt ändern,
brechen Sie den Vorgang ab,
indem Sie die OK-Taste 3 Sekunden
gedrückt halten.
Um Ihnen die Vorgehensweise
besser zu verdeutlichen, werden Sie
anhand eines Beispiels durch die
Programmierung geführt.
PIN ändern
Zeichensuchen
Aus Sicherheitsgründen wird in
dem Beispiel die PIN von Beginn an
geändert.
PIN ändern
Legen Sie Ihre 4-stellige PIN fest
und notieren diese, zusammen mit
dem Standort des DRM 612-…, in
diesem Dokument auf Seite 7.
Jede Ziffer kann einen Wert von 0–9
darstellen.
Die PIN-Änderung erfolgt auf die
gleiche Weise, wie Sie zuvor die
werkseitig eingestellte PIN eingegeben haben, mit den Pfeiltasten
und der OK-Taste.
Diese Abfrage erfolgt nur bei der
Erstprogrammierung.
Beispiel:
Die PIN soll 4711 lauten.
Mit den beiden Pfeiltasten und der
OK-Taste den PIN eingeben und
danach die OK-Taste 3 Sekunden
drücken.
Zur Bestätigung muss die gleiche
PIN noch einmal eingegeben und
danach die OK-Taste 3 Sekunden
gedrückt werden.
In diesem Beispiel 4711
Die Abspeicherung dauert einige
Sekunden, danach gelangen Sie
auto­matisch zurück ins Program­
mier-Menü.
Die neue PIN ist sofort wirksam.
10
PIN bestätigen
4711
Bestätigen OK (3 s)
Programmier Menü
Sprache
Im Programmier Menü haben Sie
die Auswahl zwischen den Punkten:
Sprache,
Grundzustand,
Namen bearbeiten,
PIN ändern und
Service­funktionen
PROGRAMMIER MENÜ
Sprache/Language
Grundzustand
Blättern mit
Mit den Pfeiltasten können Sie zu
dem Menüpunkt navigieren, den Sie
bearbeiten möchten. Bestätigen Sie
Ihre Wahl mit der OK-Taste.
Sprache
Die gewählte Sprache ist dunkel
hinterlegt oder Sie blättern entsprechend weiter.
Um in dieses Untermenü zu
gelangen, drücken Sie die OK-Taste.
Mit den Pfeiltasten können Sie zwischen Deutsch oder English wählen
und mit der OK-Taste die hinterlegte
Sprache bestätigen.
Mit der Bestätigung verlassen Sie
das Untermenü „Sprache“ und
gelangen automatisch ins Program­
mier-Menü zurück.
Sprache/Language
Deutsch
English
Blättern mit
In der Sprache, die Sie ausgewählt
haben, werden Sie weiter durch die
Programmierung geführt.
Weitere Sprachen stehen über die
PRS 602-… zur Verfügung.
11
Programmier Menü
Grundzustand
Im Programmier Menü haben Sie
die Auswahl zwischen den Punkten:
Sprache,
Grundzustand,
Namen bearbeiten,
PIN ändern und
Service­funktionen
PROGRAMMIER MENÜ
Grundzustand
Namen bearbeiten
Blättern mit
Mit den Pfeiltasten können Sie zu
dem Menüpunkt navigieren, den Sie
bearbeiten möchten. Bestätigen Sie
Ihre Wahl mit der OK-Taste.
Im Programmierbeispiel geht es
weiter mit dem Menüpunkt
Grundzustand.
Grundzustand
12
Im Untermenü Grundzustand kann
das Gerät in den Auslieferzustand
zurück versetzt werden.
Alle Daten werden gelöscht, incl.
dem Kennwort. Das Kennwort
das, im Aus­liefer­zustand werkseitig
eingestellt war, ist wieder gültig.
Lediglich die Adresseinstellung
bleibt erhalten.
Mit den Pfeiltasten blättern Sie
weiter, bis Grundzustand dunkel
hinterlegt ist.
Drücken Sie die OK-Taste, wenn
Sie den Grundzustand herstellen
wollen.
Mit den Pfeiltasten wechseln Sie im
Untermenü zwischen der Ein­stellung
Grund­zustand „ja“ oder „nein“.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie die
Einstellung.
Gleichzeitig verlassen Sie dann
dieses Untermenü und kommen
auto­­matisch zurück zum Program­
mier­­menü.
Wurde das Untermenü bei der
Einstellung „Grundzustand ja“
verlassen, so befindet sich das
Gerät daten­tec­h­nisch im Aus­
liefer­zustand, bei „Grundzustand
nein“ bleiben die gespeicherten
Daten unver­ändert erhalten.
Grundzustand
Alle Daten
löschen?
Nein
Blättern mit
Programmier Menü
Namen hinzufügen
Im Programmier Menü haben Sie
die Auswahl zwischen den Punkten:
Sprache,
Grundzustand,
Namen bearbeiten,
PIN ändern und
Service­funktionen
PROGRAMMIER MENÜ
Namen bearbeiten
PIN ändern
Blättern mit
Mit den Pfeiltasten blättern Sie im
Untermenü „Namen bearbeiten“
weiter zu „Namen ändern“, das
dunkel hinterlegt wird.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie
Ihre Auswahl und erhalten die
Namensliste alphabetisch sortiert.
In der Namensliste wird mit den
Pfeiltasten zum gewünschten
Namen geblättert.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie
erneut Ihre Auswahl.
Der Name Beck soll mit dem Vor­
namen Thomas ergänzt werden.
Mit der OK-Taste und den Pfeil­
tasten gehen Sie an die entsprechende Position und geben Thomas
ein.
Namen hinzufügen
Auswählen und bestätigen mit der
OK-Taste.
Bei der Auswahl der Buchstaben
wird zwischen der Pfeiltaste „ab“
und der Pfeiltaste „auf“ unterschieden.
Namen bearbeiten
Namen hinzufügen
Namen ändern
Blättern mit
Die Pfeiltaste „ab“ blättert
das Alphabet mit den kleinen
Buchstaben a, b, c usw. durch, dann
folgen die Ziffern von 0–9, diverse
Sonderzeichen und zum Schluss die
großen Buchstaben von Z, Y, X bis
nach A.
Namen hinzufügen
<Namen>
<Rufnr>
Zeichensuchen
Die Pfeiltaste „auf“ blättert das
Alphabet in umgekehrter Reihen­
folge durch, beginnend mit den
großen Buchstaben A, B, C … und
endend mit den Kleinen … c, b, a.
In diesem Beispiel wird der Name
„Bauer Gabriele“ eingegeben.
Sie wohnt im Gebäude B in der
Wohnung-Nr. 2
13
Programmier Menü
Namen hinzufügen
Wählen Sie den 1. Buchstaben mit
der Pfeiltaste „auf“ aus und bestätigen Sie ihn mit der OK-Taste.
Mit der Pfeiltaste „auf“ schalten
Sie den Cursor weiter zur nächsten
Eingabeposition, bestätigen diese
mit der OK-Taste und blättern mit
der entsprechenden Pfeiltaste zum
richtigen Buchstaben.
Namen hinzufügen
Bauer Gabriele
<Rufnr>
Zeichensuchen
Nachdem Sie den Namen (max.
18 Zeichen) eingegeben haben,
blättern Sie mit der Pfeiltaste „auf“
weiter in die nächste Zeile, um die
Rufnummer einzugeben.
Eine Rufnummer (zwischen 1 und
504) muss jedem Namen zugeordnet werden, damit ein Ruf
abgesetzt werden kann. Mehrere
Namen mit der gleichen Rufnummer
zu belegen ist möglich (z. B. für eine
Wohnge­meinschaft).
Die Rufnummer ist fest an das
Telefon (Wohnung) gebunden.
Notieren Sie sich bitte die Nummer
der Wohnungen und die dazu gehörenden Namen auf der bei­liegenden
Namen/Rufnummernliste.
Rufnummer (1-504)
Mit den Pfeiltasten blättern Sie
zur gewünschten Ziffer, bestäti­gen
diese mit der OK-Taste und blättern
bei Bedarf mit der Pfeiltaste „auf“
weiter zur nächsten Cursorposition,
die wieder mit der OK-Taste bestätigt wird.
Wiederholen Sie diesen Vorgang,
bis die Rufnummer komplett einge­
ge­ben ist.
Bestätigen Sie die Eingabe insgesamt, indem Sie die OK-Taste 3
Sekunden gedrückt halten, und
schließen Sie somit die Eingabe für
diesen Namen ab.
Sie können weitere Namen und
Rufnr. auf die gleiche Art eingeben
oder bei Bedarf Namen ändern bzw.
Namen löschen.
Im Beispiel gehen wir auf
Namen ändern
14
Namen hinzufügen
Bauer Gabriele
2
Zeichensuchen
Namen ändern
Namen ändern
Mit den Pfeiltasten blättern Sie im
Untermenü „Namen bearbeiten“
weiter zu „Namen ändern“, das
dunkel hinterlegt wird.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie Ihre
Auswahl und erhalten die Namens­
liste alphabetisch sortiert.
In der Namensliste wird mit den
Pfeiltasten zum gewünschten
Namen geblättert.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie
erneut Ihre Auswahl.
Der Name Beck soll mit dem Vor­
namen Thomas ergänzt werden.
Mit der OK-Taste und den Pfeil­tasten
gehen Sie an die entsprechende
Position und geben Thomas ein.
Bestätigen Sie die Eingabe insgesamt, indem Sie die OK-Taste
3 Sekunden gedrückt halten,
und schließen Sie somit die
Namensänderung für diesen Namen
ab.
Bei einem Wohnungswechsel im
gleichen Haus/Anlage wird nur die
Rufnummer geändert.
D. h. es wird auch der gewünschte
Name mit den Pfeiltasten ausgewählt, und Sie bestätigen ihn mit der
OK-Taste. Mit den Pfeiltasten wird
zur Rufnummer weiter geblättert. Ist
die zu ändernde Ziffer erreicht, wird
die Cursorposition mit der OK-Taste
bestätigt und mit den Pfeiltasten auf
die gewünschte Ziffer geblättert.
Bestätigen Sie die Eingabe insge­
samt, indem Sie die OK-Taste 3
Sekunden gedrückt halten und
schließen Sie somit die Rufnum­
mernänderung im Untermenü
Namensänderung für diesen Namen
ab.
Gleichzeitig kommen Sie zurück ins
Menü „Namen bearbeiten“.
Namen bearbeiten
Namen ändern
Namen löschen
Blättern mit
Namen ändern
Beck
Birkle Beate
Namensuche mit
Namen ändern
Beck Thomas
27
Namensuche mit
Auf diese Art werden Änderungen
z. B. bei Mieter- oder Wohnungs­
wech­­sel durchgeführt.
Im Menü „Namen bearbeiten“
können auch Namen gelöscht
werden.
15
Namen löschen
Namen löschen
Mit den Pfeiltasten blättern Sie im
Untermenü „Namen bearbeiten“
weiter zu „Namen löschen“ das
dunkel hinterlegt wird.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie
Ihre Auswahl und erhalten die
Namensliste alphabetisch sortiert.
In der Namensliste wird mit den
Pfeiltasten zu dem Namen geblättert, der gelöscht werden soll.
Mit der OK-Taste bestätigen Sie
die Auswahl des Namens, den Sie
löschen wollen.
Namen bearbeiten
Name löschen
Namen hinzufügen
Blättern mit
Namen löschen
Reich Armin
Schweizer Willi
Namensuche mit
Wird im Menü „Namen löschen“
die OK-Taste gedrückt, wird der
Name, der dunkel hinterlegt ist, und
die dazu gehörende Rufnummer
sofort gelöscht.
Nachdem Sie den Namen mit
Rufnummer gelöscht haben,
kommen Sie automatisch zurück ins
Untermenü „Namen bearbeiten“.
Im Beispiel drücken wir im Unter­
menü „Namen bearbeiten“ die
OK-Taste 3 Sekunden und kommen
somit zurück ins ProgrammierMenü.
Namen/Rufnummern können einzeln oder alle gemeinsam gelöscht
werden.
Sollen alle Daten gelöscht werden,
so ist das über den Menüpunkt
„Grundzustand“ möglich.
16
Namen löschen
Reich Armin
132
Löschen mit OK
PROGRAMMIER MENÜ
Servicefunktionen
Sprache/Language
Blättern mit
Programmier Menü
Servicefunktionen
Servicefunktionen
Programmierung beenden
Im Programmier Menü ist das
Untermenü Service­funktionen enthalten.
Servicefunktionen
ist ein Menüpunkt über den im
Störfall Informationen aus dem DRM
ausgelesen und analysiert werden
können.
Für den Betrieb/Programmierung ist
dieser Menüpunkt ohne Bedeutung.
PROGRAMMIER MENÜ
Servicefunktionen
Sprache/Language
Blättern mit
Die Programmierung beenden
Sie, indem Sie die OK-Taste im
Programmier-Menü 3 Sekunden
gedrückt halten.
17
English
Application
Display call module as an input
device with 4-line display for placing
door calls.
Customer-specific data stored in the
DRM 612-… is indicated on the display. To scroll in the name segment
/ name index, there are two arrow
keys provided for ”up/down”.
When the required name is marked
in the list, pressing the OK button
will initiate a call to this user.
An external DR button can be connected
• 4-line display with white LED background lighting
• 3 highly sensitive stroke-free piezo
buttons
• Button actuation with acoustic
acknowledgement
• Backlit symbols
• Up to max. 504 users can be programmed
Programming possibilities:
• Using a PC and the programming
software PRS 602-… via programming interface PRI 602-… USB
• or manually using the buttons at
the DRM 612-…
Electrical voltage
Mounting, installation and servicing
work on electrical devices may only
be performed by a suitably qualified
electrician.
•In order to comply with the general safety regulations for telecommunication systems in accordance
with VDE 0100 and VDE 0800, and
to prevent electrical interference,
ensure separate routing of heavy
and light current conductors. A distance of 10 cm must be adhered to.
•In order to place door calls in
the 1+n system, a call controller
RC 602-… and where applicable
several call controller extensions
RCE 602-… are required.
•In the Siedle In-Home system, the
BIM 650-… is required.
18
•In the Multi system, ensure that
the software used in the TLC 640-…
is version 71.08 or later.
Pilfer safeguard
In order to protect the Vario modules
from unauthorized access, the pilfer
safeguard controller DSC 602-… can
be optionally used in conjunction
with the ZDS 601-… This can be
used to protect the inserted modules
from unauthorized access.
Range
The conductor network laid for the
whole of the Vario bus may not
exceed a length of 2000 m.
The loop resistance (forward and
return line between the DRM 612-…
and the RC 602-…) must not exceed
20 Ohm. With a core diameter of
0.8 mm, this results in a range of
appr. 250 metres. The power supply
to the Vario bus components is
provided via a separate transformer
TR 602-…
Steps must be taken to ensure that
the supply voltage never falls below
9 V AC at any time at maximum current input to each device.
Certain ranges between the door
loudspeaker and line rectifier/
between the door loudspeaker
and in-house telephone must
be observed in conjunction with
Siedle door intercom systems. For
more details, refer to the Door and
In-house Telephony Planning and
Installation Guidelines.
Conductor material
Telecommunication cables must be
used for installation on the bus side
J-Y(St)Y
Twisted-pair conductors, shielded, 0.8 mm
core diameter
A2Y(St)2Y Telecommunication
cable 0.8 mm core
diameter
Mounting
1Address settingSiedle Classic
To change the operating mode, the
module can remain in the module
carrier.
• Open the flap on the back of the
module with the aid of a screwdriver.
• Set the address (1 to 8) at the
rotary switch.
• After setting the address, close
the flap. The module is ready for
installation.
An address may only be assigned
once to any connected DRM unit in
the system.
2Plug in the ribbon cable with combination terminal
3Insert the DRM 612-… in the
mounting frame
4a Terminal diagram at the 1+n
system. The default numbers are set
from 1 to 504 and correspond to
the physical assignment at the RC/
RCE 602-… 7.1, 7.2 etc.
4 b Terminal plan at the Siedle
In-Home system
4 c Terminal plan Siedle Classic
4 d Terminal plan Siedle Steel
Connection system:
Steel: Connection via connecting
circuit board
Steel, surface-mounted: Connect
in analogy to Siedle Vario using terminal blocks.
5Measurement points
The measurement points of the
functional units which are located
parallel to the terminals are accessible when mounted. For measurements, the test shaft cover must be
removed. After measuring, replace
the test shaft cover.
Terminal assignment
bv, cv
Power supply
Da, Db
Data lines
E1, E2
for external door release
button
6, 1
Triggering Door loudspeaker
Specifications
Operating voltage: 12 V AC
Operating current: max. 200 mA
Protection system: IP 54
Ambient temperature:
–20 °C to +55 °C
Dimensions (mm) W x H x D:
99 x 99 x 27
6Module description
a 4-line LCD display with 3 name
lines and 1 help line
b Use the arrow button “up“ to
scroll backwards through the
alphabet
c Use the arrow button “down“ to
scroll forwards through the alphabet
d Use the OK button to actuate the
call or confirm your selection
• The programming level can be
quitted at any time by holding down
the OK button for 3 seconds.
• Programming can take place
manually at the DRM 612-… .
• In complex systems, we recommend programming with a PC.
• Programming is PIN protected.
• The display indicates a maximum
of 4 lines with up to 18 characters
per line.
• Use the arrow keys to scroll up and
down in the display.
• Use the OK button to actuate the
door call or confirm your inputs.
• When buttons are actuated, an
acoustic feedback signal (signal
tone) is audible.
• It is possible to add a symbol in
front of “name“. These names are
indicated in the display together
with the symbol in front of the
alphabetical list.
• The bottom line in the display is
defined as a help line which provides
information about the buttons/
functions.
• For servicing purposes, you should
note the installation location and PIN
of each individual DRM 612-… in
order to ensure rapid access to the
stored data, for instance when there
is a change of tenant.
• Note down your PIN and the installation location of every DRM 612-…
in the documentation, ideally right
here.
PIN
Door station
product information”
K. Daten vorhanden
Programmierung am
DRM oder über PRS
Vorgehensweise
Programming
Requirement:
• The device has been correctly and
professionally installed and connected
• Power is connected
• The address is set (see Fig. 1)
Starting the programming mode
To enter the programming mode,
hold down the OK button for
5 seconds.
• An informative text is always indicated in the bottom line of the display.
• Programming, which is carried out
manually at the DRM, is protected
by a PIN and cannot be manually
bypassed.
• In the as-delivered status, the
default pin is 2222
• The PIN always has four digits and
each number can have a value of
0 - 9.
• If you cannot remember the PIN,
this can only be read out via the
PRS 602-… .
•Manual and PC-supported programming are available for programming the DRM Once one type of
programming has been selected, this
must be maintained and cannot be
subsequently changed.
•PRS 602 V 5.2.0 or higher is
a mandatory requirement for
programming the DRM 612-…
K. Daten vorhanden
Programmierung am
DRM oder über PRS
Vorgehensweise
OK
As the entire programming process
is protected, the PIN must first be
entered.
During programming, please always
note the bottom line, which contains
different and changing information.
Follow the programming explanations below until you have programmed the necessary entries in
the DRM.
This display appears after you have
switched on the voltage at the display call module.
The help line changes continuously
between: “For instructions see
19
Commissioning
Programming
Commissioning
This display appears after you have
switched on the voltage at the display call module.
The help line changes continuously
between: “For instructions see
product information”
K. Daten vorhanden
Programmierung am
DRM oder über PRS
Vorgehensweise
Programming
Requirement:
• The device has been correctly and
professionally installed and connected
• Power is connected
• The address is set (see Fig. 1)
Starting the programming mode
To enter the programming mode,
hold down the OK button for
5 seconds.
As the entire programming process
is protected, the PIN must first be
entered.
During programming, please
always note the bottom line, which
contains different and changing
information.
Follow the programming explanations below until you have programmed the necessary entries in
the DRM.
20
K. Daten vorhanden
Programmierung am
DRM oder über PRS
Vorgehensweise
OK
Programming
Entering your PIN
In the bottom line of the display,
the message changes to indicate
Character search, Character selection, Confirm and so on. Actuating
the OK button takes you to this
menu point. Confirm the display or
quit the process by holding down
the OK button for 3 seconds.
Entering your PIN
During initial programming, enter
the default PIN “2222“ or the current PIN.
After entering the PIN, quit this
menu item.
Hold down the OK button for
3 seconds.
This takes you automatically to
“Change PIN“
You can now define your own
4-digit PIN.
PIN input
Sign search
21
Programming
Change PIN
If you do not wish to change the
PIN or if you wish to change it later,
interrupt this process by holding
down the OK button for 3 seconds.
Change PIN
To illustrate the procedure more
clearly, an example will be used to
guide you through the programming.
Sign search
For security reasons, in the example
the PIN is changed from the beginning.
Change PIN
Define your new 4-digit PIN and
make a note of it, together with
the location of the DRM 612-…,
on page 19 of this document. Each
digit can have a value from 0–9.
The PIN number is changed using
the same procedure as described for
entering the default PIN code, using
the arrow and OK buttons.
This enquiry procedure only takes
place on initial programming..
Example:
You wish the PIN to be 4711.
Using the two arrow buttons and
the OK button, enter the PIN and
then hold down the OK button for
3 seconds.
To confirm, enter the same PIN
again and then hold down the OK
button for 3 seconds.
In this example 4711
Storing takes a few seconds, after
which you are returned automatically to the programming menu.
The new PIN is immediately effective.
22
Acknowledge PIN
4711
Acknowledge OK (3 s)
Programming menu
Language
In the programming menu, the
following are offered for selection:
Language,
Basic status,
Edit names,
Alter PIN and
Service functions
PROGRAMMING INDEX
Language
Basic state
Scroll with
Use the arrow buttons to navigate
to the menu point you wish to process. Confirm your selection with
the OK button.
Language
If it is not already highlighted,
scroll through to the language you
require.
To enter this submenu, press the OK
button.
Use the arrow buttons to select
between German and English, and
confirm the required language with
the OK button.
Confirming takes you out of the
“Language” submenu and returns
you automatically to the programming menu.
Language
Deutsch
English
Scroll with
You will then be guided through
the programming routines in the
language you have selected.
Other languages are available via
the PRS 602-…
23
Programming menu
Basic status
In the programming menu, the
following are offered for selection:
Language,
Basic status,
Edit names,
Alter PIN and
Service functions
PROGRAMMING INDEX
Basic state
Edit name
Scroll with
Use the arrow buttons to navigate
to the menu point you wish to process. Confirm your selection with
the OK button.
This programming example continues with the Default status menu
point.
Basic status
24
In the Default status submenu,
the device can be reset to its asdelivered status.
All data is deleted, including the
password. The password valid in
the as-delivered status is now valid
again. Only the address setting is
retained.
Using the arrow buttons, scroll
down until Default status is highlighted with a dark background.
Press the OK button to restore the
default status.
Using the arrow buttons, change
in the submenu between setting
Default status “yes“ and “no“.
Confirm the setting with the OK
button.
This takes you out of the submenu
and returns you automatically to the
programming menu.
If you have quitted the submenu
with the setting “Basic status
yes”, in terms of data processing
technology the device is then
in its as-delivered status. If you
quit the submenu with “Basic
status no”, the stored data is
retained unchanged.
Basic state
Delete all
data?
no
Scroll with
Programming menu
Adding names
In the programming menu, the
following are offered for selection:
Language,
Basic status,
Edit names,
Alter PIN and
Service functions
PROGRAMMING INDEX
Edit name
Change PIN
Scroll with
Use the arrow buttons to scroll
forward in the submenu from “Edit
names” to “Change names”, which
is highlighted with a dark background.
Confirm your selection with the
OK button. The name list appears
alphabetically sorted.
Use the arrow buttons in the name
list to scroll to the required name.
Confirm your selection again with
the OK button.
You wish to add the first name
Thomas to the surname Beck.
Use the OK button and the arrow
buttons to scroll to the relevant
position and enter Thomas.
Adding names
Select and confirm with the OK
button.
When selecting the letters, we differentiate between the “down“
arrow button and the “up“ arrow
button.
Edit name
Name input
Change name
Scroll with
Use the “down“ arrow button to
scroll through the alphabet with
lower case letters a, b, c etc., then
come numbers 0-9, followed by
various special symbols and finally
the upper case letters from Z, Y, X
to A.
Name input
<Name>
<Call no.>
Sign search
The “up“ arrow button scrolls
through the alphabet in reverse
order. Starts with the upper case
letters A, B, C and finishes with the
lower case letters c, b, a.
In this example, the name “Bauer
Gabriele“ is entered. She lives in
building B, apartment no. 2
25
Programming menu
Adding names
Select the 1st letter using the ”up”
arrow and confirm with the OK
button.
Using the ”up” arrow button, move
the cursor on to the next input
position. Confirm this with the OK
button and scroll to the right letter
with the relevant arrow button.
Name input
Bauer Gabriele
<Coll no.>
Scroll with
After you have entered the name
(max. 18 characters), scroll to the
next line using the ”up” arrow
button in order to enter the call
number.
A call number (between 1 and 504)
must be assigned to each name in
order to allow a call to be placed.
It is possible to assign the same call
numbers to several names (e.g. for a
shared apartment).
The call number is permanently
linked to the telephone (apartment).
Please note the number of the
apartments and the relevant names
on the attached name/call number
list.
Call number (1-504)
Using the arrow keys, scroll to the
required number, confirm it with
the OK button and then scroll if
required using the “up“ arrow key
to the next cursor position, and
again confirm this with the OK
button.
Repeat this process until the call
number has been completely
entered.
Confirm your overall input by
holding down the OK button for 3
seconds. This completes your input
for this name.
You can enter other names and
call numbers in the same way or
if required edit or delete existing
names.
In the example, we go to
Altering names
26
Name input
Bauer Gabriele
2
Scroll with
Altering names
Altering names
Use the arrow buttons to scroll
forward in the submenu from “Edit
names” to “Change names”, which
is highlighted with a dark background.
Confirm your selection with the
OK button. The name list appears
alphabetically sorted.
Use the arrow buttons in the name
list to scroll to the required name.
Confirm your selection again with
the OK button.
You wish to add the first name
Thomas to the surname Beck.
Use the OK button and the arrow
buttons to scroll to the relevant
position and enter Thomas.
Confirm your overall input by
holding down the OK button for
3 seconds. This completes your
name change for this name.
In case of a change of apartment
within the same building/complex,
only the call number is changed.
In other words, select the required
name using the arrow buttons, and
confirm with the OK button. Use
the arrow buttons to scroll onwards
to the call number. When you reach
the number to be changed, confirm
the cursor position with the OK
button and scroll using the arrow
buttons to the required number.
Confirm your overall input by
holding down the OK button for
3 seconds. This completes your
call number change in the Change
name menu for this name.
This automatically brings you back
to the ”Edit names” menu.
Edit name
Change name
Delete name
Scroll with
Change name
Beck
Birkle Beate
Name search
Chanche name
Beck Thomas
27
Name search
This method is used in case of
changes, e.g. of tenants or apartments.
Names can also be deleted in the
“Edit names” menu.
27
Deleting names
Deleting names
Use the arrow buttons to scroll
forward in the submenu from ”Edit
names” to ”Delete names”, which
is highlighted with a dark background.
Confirm your selection with the
OK button. The name list appears
alphabetically sorted.
Use the arrow buttons in the name
list to scroll to the name you wish
to delete.
Use the OK button to confirm the
selected name you wish to delete.
Edit name
Delete name
Name input
Scroll with
Delete name
Reich Armin
Schweizer Willi
Name search
If you press the OK button in the
”Delete names” menu, the name
which is highlighted and the call
number belonging to it are deleted
immediately.
After you have deleted the name
and call number, you return automatically to the ”Edit names”
submenu.
In the example, the OK button is
held down for 3 seconds in the
”Edit names” submenu, which takes
us back to the programming menu.
Names/call numbers can be deleted
individually or all together.
If you wish to delete all the data,
this can be done using the ”Default
status” menu point.
28
Delete name
Reich Armin
132
Delete with
OK
PROGRAMMING INDEX
Service functions
Language
Scroll with
Programming menu
Service functions
Service functions
End programming
The programming menu contains
the submenu Service functions.
Service functions
is a menu option which can be used
to read out and analyse information
from the DRM in case of a fault.
This menu point is of no significance
for operation/programming.
PROGRAMMING INDEX
Service functions
Language
Scroll with
End programming by holding down
the OK button in the programming
menu for 3 seconds.
29
30
31
S. Siedle & Söhne
Telefon- und Telegrafenwerke OHG
Postfach 1155
78113 Furtwangen
Bregstraße 1
78120 Furtwangen
Telefon +49 7723 63-0
Telefax +49 7723 63-300
www.siedle.de
[email protected]
© 2014/09.15
Printed in Germany
Best. Nr. 0-1101/148076 DE, EN
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement