469de
Kompletter Schutz und
komplettes Management für
mittelgroße und große Motoren
469
Motor Management Relay ®
Anwendungen
■ Mittelgroße und große Motoren
■ Antriebsausrüstung
■ Motoren mit hohen Trägheitslasten
Schutz und Steuerung
BESCHREIBUNG
Das SR469-Motor-ManagementRelais dient zum Schutz und
Management von Motoren mit
mittlerer und hoher PS-Zahl und
Antriebsausrüstung. Motorschutz,
Fehlerdiagnose, Leistungsmessung
und Kommunikationsfunktionen
sind in einem kompletten, wirtschaftlichen, herausziehbaren Paket
integriert worden.
In dem SR469-Relais sind alle
Schutz-Features integriert, die für
den Schutz von mittelgroßen und
großen Motoren als Maßstab betrachtet werden könnten. Dieser hohe
Integrationsgrad ermöglicht Standardisierung auf der Basis eines
Motorschutzrelais, unabhängig von
der Anwendung.
Das Kernstück des SR469 ist das Thermo-Modell. Neben den Stromschutzelementen sind RTD-Eingänge
zum Stator- und Lagertemperaturschutz vorgesehen. Das Hinzufügen
von VT-Eingängen ermöglicht den
Einsatz von Spannungs- und
Leistungsschutzelementen. Zum
Phasendifferentialschutz sind Phasendifferential-CT-Eingänge vorgesehen.
Alle Schutzelemente sind autonom und
können je nach Bedarf aktiviert werden.
Mit dieser Konstruktion wird das
Programmieren des SR469 einfach.
Das SR469 besitzt komplette
Überwachungs- und Meßfunktionen.
Ein Ereignisschreiber speichert 40
mit Datum- und Zeitstempel verse-
hene Datensätze. Mit der Wellenformerfassung von bis zu 64 Zyklen
kann der Benutzer die Zahl der
aufgezeichneten, vor und nach einer
Auslösung stattfindenden Zyklen
einstellen. Komplette Messung ist
gewährleistet. Das SR469 lernt die
erforderliche Beschleunigungszeit,
den erforderlichen Anlaßstrom und
die erforderliche Wärmekapazität
während der Motor angelassen wird.
Wenn die Motorlast während des
Anlassens relativ beständig ist,
können diese gelernten Werte zur
Feinabstimmung des Beschleunigungsschutzes benutzt werden. Das
SR469 kann auch die durchschnittliche Motorlast über einen
bestimmten Zeitraum lernen. Ein
leistungsfähiges Simulations-Feature
ist zur Prüfung der Funktionalität und
des Relaisansprechverhaltens vorgesehen, ohne daß externe Eingaben
notwendig sind.
Das Relais besitzt komplette Leistungsmerkmale für Orts- und Fernbenutzerschnittstellen. Eine Anzeige
mit 40 Zeichen, Tastenfeld und
LED-Anzeigen dient als lokales
Kommunikationsmittel. Ein Fronttafel-RS232-Port ermöglicht bequemen Zugang von einem Computer
aus. Zur Fernkommunikation sind
zwei hintere RS485-Ports vorgesehen. Das mit dem Relais gelieferte
469PC-Programm ermöglicht einfachen
“Zeigen-und-Klicken”Zugang zum Relais.
■ Thermo-Modell vorgespannt mit RTD
und Gegensystemstromrückkopplung
■ Spannungskompensierte
Beschleunigung
■ Unterspannung, Überspannung
■ Phasendifferentialschutz
■ Lastbegrenzung für Lastverlust
■ Außertrittfall für Synchronmotoren
■ Doppelüberlast-Kurven für
Zweigeschwindigkeitsmotoren
■ Steuerung zum Anlassen mit
verminderter Spannung
■ Auslösespulenüberwachung für
Unterbrecher
Eingänge und Ausgänge
■ 12 RTDs, programmierbar
■ 5 vordefinierte u. 4 verfügbare
Digitaleingänge
■ 4 Analogeingänge
■ 6 Ausgangsrelais
■ 4 programmierbare Analogausgänge
■ Konfigurierbare Relais-Impulsausgänge
Messung und Überwachung
■ A V W var VA LF Hz Wh varh
Verbrauch
■ Drehmoment, Temperatur
■ Ereignisschreiber - die letzten 40
Ereignisse
■ Wellenformerfassung - bis zu 64 Zyklen
■ Trending
Benutzerschnittstelle
■ 22 Fronttafel-LED-Anzeigen
■ Anzeige mit 40 Zeichen
■ Steuertasten und numerisches
Tastenfeld
■ RS232 and 2 RS485 Ports
■ 469PC-Programm
GE Power Management
1
8
469 Motor Management Relay
®
PROTECTION
Motor-Thermo-Modell
Typische kundenspezifische Überlastkurve
Überlastkurven
Unsymmetrie-Vorspannung
Heiß/Kalt-Motorkompensation
Motorabkühungszeitkonstanten
10000
1000
Überlastkurven
Die SR469-Überlastkurve kann eines von
drei Formaten annehmen: Standard-,
kundenspezifische oder spannungsabhängige Kurven. Das SR469 speichert für
alle Kurvenarten thermische Informationen in einem Wärmekapazitätsverbrauchsregister, das alle 0,1 Sekunden
8 aktualisiert wird. Der Überlast-Ansprechwert bestimmt, wo die Überlastkurve für
den laufenden Motor anfängt.
Die SR469-Standard-Überlastkurven
bestehen aus einer Standardkurvenform
mit einem Multiplikatorwert von 1 bis 15.
ZEIT BIS ZUR AUSLÖSUNG IN SEKUNDEN
■
■
■
■
Beispiel für eine spannungsabhängige
Überlastkurve; in diesem Beispiel hat der Benutzer
die Mindestspannung auf 80% eingestellt
TYPISCHE KUNDENSPEZIFISCHE KURVE
6500 PS, 13800 VOLT SAUGZUGVENTILATORMOTOR
ÜBERLASTKURVEN BEI HOHER TRÄGHEITSLAST
8600 PS, 13,2 kV, REAKTORKÜHLMITTELPUMPE
1
PROGRAMMIERTE SR469
KUNDENSPEZIFISCHE KURVE
2
3
4
5
DURCHLAUFBETRIEB (STATORGRENZE)
1000
900
800
700
600
SICHERE BESCHLEUNIGUNGSZEIT
(ROTORGRENZE)
400
MOTORSTROM bei 80% SPANNUNG
1
2
100
3
10
KUNDENSPEZIFISCHE
KURVE
50
40
DAS SR469 VERSCHIEBT DIE KURVE
JE NACH NETZSPANNUNG
30
MOTORBESCHLEUNIGUNGSKURVE
20
SICHERE
BLOCKIERZEIT
bei 80% V
4
10
9
8
7
6
5
1,0
ERWÄRMUNGSGRENZE DES
BLOCKIERTEN ROTORS
SICHERE BLOCKIERZEIT
bei 100% V
5
4
3
2
0,1
0,5
1,0
10
100
1000
VIEFACHES DES VOLLASTSTROM-SOLL WERRTES
1
1000
100
10
10
100
VIELFACHES DES VOLLAST-AMPEREWERTES
806804A3.CDR
Das SR469 ermöglicht dem Benutzer,
seine eigene kundenspezifische Kurve
zu erstellen. Dies kann sehr hilfreich
sein, wenn die vom Motorhersteller
vorgesehenen Erwärmungsgrenzkurven
aus zwei separaten Teilen bestehen,
einem für Betrieb-bei-Überlast- und
einem für Rotorstillstand-Zustände. In
solchen Fällen kann es sein, daß das
Glätten der Kurven zu einer homogenen Kurve nicht genügend Raum zum
Anlassen des Motors läßt.
Beim Anlassen hoher Trägheitslasten
kann die Motorbeschleunigungszeit
sogar über die sichere Blockierzeit
hinausgehen. Wenn man mit diesem
Motor- und Lasttyp zu tun hat, ist jeder
Abschnitt der Erwärmungsgrenzkurve
wichtig und muß vom Motorverkäufer
bereitgestellt werden.
Das spannungsabhängige Überlastkurven-Feature des SR469 ist zum Schutz
dieses Motortyps vorgesehen. Die Spannung wird während des Anlassens des
Motors fortlaufend überwacht und die
Beschleunigungs-Erwärmungsgrenzkurve entsprechend angepaßt. Eine
Beschleunigungskurve wird für Mindestnetzspannung und 100%-Netzspannung
erstellt. Das SR469 überwacht dann die
Netzspannung und verschiebt die
Beschleunigungsschutzkurve zwischen
den beiden Spannungen.
Diese Schutzmethode zeichnet sich
dadurch aus, daß sie wie ein Impedanzrelais die Motordrehzahlveränderung
berücksichtigt. Die Impedanzveränderung
wird durch die Motorklemmenspannung
und den Netzstrom reflektiert.
2
3
4
5
6
7
Unsymmetrie(Gegensystemstrom-)
Vorspannung
Gegensystemstrom hat eine dem
Mitsystemstrom und der Rotordrehung
entgegengesetzte Phasendrehrichtung
und wird eine Rotorspannung erzeugen,
die einen starken Rotorstrom zur Folge
hat. Dadurch wird ein bedeutender
Anstieg in der Rotorerwärmung verursacht. Diese zusätzliche Erwärmung wird
8
806805A2.CDR
in den vom Motorhersteller gelieferten
Erwärmungsgrenzkurven nicht berücksichtigt, da in diesen Kurven von einer
vollkommen symmetrischen Versorgung
und einer Motorkonstruktion ausgegangen wird, die ausschließlich in einem
Mitsystemstrom resultieren.
Das SR469 mißt Unsymmetrie als das
Verhältnis von Gegen- zu Mitsystemstrom. Das Thermo-Modell wird vorgespannt, um die bei laufendem Motor
durch Gegensystemstrom verursachte,
zusätzliche Wärmezufuhr zu berücksichtigen. Lastminderung des Motors
aufgrund von Stromunsymmetrie kann
über den SollwertunsymmetrieVorspannungs-k-Faktor gewählt werden.
Der Lastminderungs-Faktor für mittelgroße Motoren
aufgrund von unsymmetrischer Spannung. Nehmen
Sie zur Kenntnis, daß die k=8 Kurve fast identisch
mit der NEMA-Lastminderungskurve ist.
LASTMINDERUNGS-FAKTOR
ZEIT IN SEKUNDEN
BESCHLEUNIGUNGSSCHNITTPUNKT
bei 100% V
100
90
80
70
60
MULTIPLES OF FULL LOAD AMPS
10000
2
BESCHLEUNIGUNGS-ERWÂRMUNGSGRENZE
1
100000
1
bei 100% V
200
806803A3.CDR
0,1
BESCHLEUNIGUNGSSCHNITTPUNKT
300
SR469-Standard-Überlastkurven
1,00
ÜBERLAST-ERWÄRMUNGSGRENZE
500
MOTORSTROM bei 100% SPANNUNG
ZEIT BIS ZUR AUSLÖSUNG (IN SEKUNDEN)
Die Hauptschutzfunktion des SR469 ist
das Thermo-Modell. Es besteht aus
vier Hauptelementen:
1,00
0,95
k=2
0,90
k=4
0,85
k=6
0,80
k=8
0,75
k=10
0,70
0
1
2
3
4
5
PROZENT SPANNUNGSUNSYMMETRIE
Heiß/Kalt-Motorkompensation
Das SR469 besitzt ein einzigartiges
Motorschutz-Feature, das auf vom
Motorhersteller bezüglich Wärmeschäden gelieferten Informationen basiert.
Eine aus zwei Teilen bestehende Kurve
Motor Protection
469 Motor Management Relay
RTD-Vorspannungskurve
Wärmekapazitätsverbrauch (%)
RTD-Höchstvorspannung
100
75
Motorstrommittelwert
bei 100% Nennstrom
50
Motorstrommittelwert
bei 50% Nennstrom
25
0
0
60
50
40
20
RTDMindestvorspannung
10
0
-50
0
50
100
150
200
250
806809A2.CDR
Motorabkühlungszeitkonstanten
Der SR469-Wärmekapazitätsverbrauchswert wird exponentiell verringert,
wenn der Motorstrom unter dem Überlast-Ansprechsollwert liegt. Diese
Reduzierung simuliert die Motorabkühlung. Die Motorabkühlungszeitkonstanten sind für beide Fälle programmiert,
d. h. für den gestoppten und den
laufenden Motor, da ein gestoppter
Motor normalerweise langsamer
abkühlt als ein laufender Motor. Da die
tatsächliche Motorabkühlung exponentiell verläuft, verfolgt das ThermoModell
die
Motorheizund
-abkühlungszyklen exakt und bietet
einen stets optimalen Schutz.
Motor Protection
250
slö
sun
g
Anwendungsmöglichkeiten der
51
86
66
50
27/59
47
81
55/78
14
19
48
S
Blotart
cki
ere
n
Ste
uer
un
g
Das SR469 enthält eine ganze Palette an
selektiv aktivierten, autonomen Schutz-
Auf Anfrage kann das SR469 auch mit
den folgenden Modifikationen programmiert werden: Unterspannungs-Auto- 8
Restart und ein experimentelles System
zur Erfassung von kaputtten Rotorstäben.
rm
Schutz und Steuerung
RTDVorspannungsmittelpunkt
Maximum der Stator-RTD-Temperatur (°C)
200
Sonder-Features
49
38
30
150
Den SR469-Features wurden hinzugefügt: Drehmomentmessung und -schutz,
Impulsausgänge, Analogeingangsdifferential für Doppelmotorantriebe und
Zykluslastdurchschnittsbestimmung für
Kolbenmotoren.
806810A2.CDR
37
46
50G/51G
87
70
100
Neue Features
Zeit in Minuten
90
80
50
und Steuerungselementen, die in der
folgenden Tabelle aufgeführt werden.
Das SR469 besitzt auch die Fähigkeit, die
Motorbeschleunigungszeit, den Anlaßstrom und die Wärmekapazität zu lernen.
Ala
Bei Werten, die zwischen dem RTDVorspannungsmaximum und -minimum
liegen, wird der durch die Überlastkurve
geschaffene, gegenwärtige Wärmekapazitätsverbrauchswert mit der RTD-Vorspannungswärmekapazität verglichen. Wenn
der RTD-Vorspannungswärmekapazitätsverbrauchswert höher ist, wird er von
diesem Punkt an benutzt.
Exponentielle Abkühlung (Heiß/KaltKurvenverhältnis 60%)
Au
■ RTD-Vorspannungsminimum: Wenn
das Minimum der Stator-RTDTemperatur unter diesem Punkt liegt,
findet kein Vorspannen statt (typischerweise 40°C)
■ RTD-Vorspannungsmaximum: Wenn
das Maximum der Stator-RTDTemperatur über diesem Sollwert
liegt, ist der thermische Speicher voll
vorgespannt und der Wärmekapazitätsverbrauchswert wird auf 100%
hoch gezwungen (dies geschieht
typischerweise beim Statorisolationsnennwert)
■ RTD-Vorspannungsmittelpunkt: Die
Mittelpunkttemperatur und der
Wärmekapazitätsverbrauchswert sind
die Betriebsnenntemperatur bzw. der
Wert, der durch das Verhältnis von
Heiß/Kalt zu sicherem Blockieren
bestimmt wird
Wärmekapazitätsverbrauch
wird mit Hilfe von 3 Punkten erstellt:
®
Überlast
Überlast-Aussperrung
Anlassen/Stunde & Zeit zwischen Anlassen
Restart Blockieren (Rücklauf-Zeitglied)
Kurzschluß & Kurzschluß-Backup
Mechanische Blockierung
Unterstrom/Leistungsbegrenzung
Stromunsymmetrie
Erdfehler & Erdfehler-Backup
Differential
Beschleunigung
Stator-RTD
Lager-RTD
Andere RTD & Umgebungs-RTD
Offener RTD-Alarm
Kurz/Niedrig RTD
Unterspannung/Überspannung
Phasenumkehr
Frequenz
Blindleistung
Leistungsfaktor
Analogeingang
Verbrauchsalarm: A kW kvar k Va
SR469 Eigenprüfung, Betrieb
Auslösespulenüberwachung
geschweißtes Schütz
Unterbrecherausfall
Fernschalter
Drehzahlschalter- & Tachometer-Auslösung
Lastabwurfsschalter
Druckschalter
Schwingungsschalter
Verminderte-Spannung-Start
Unvollständige Sequenz
Fern-Start/Stopp
Zu großes Drehmoment
PROCTLA5.AI
3
469 Motor Management Relay
MESSUNG UND
ÜBERWACHUNG
EINZELLEITUNGSDIAGRAMM
52
®
Messung
50 50G
Das SR469 liefert genaue Messungen für:
■
■
■
■
■
A V W var VA LF Hz
Wh varh, Drehmoment
Verbrauch: A W var VA Spitze
Temperatur (RTDs)
Drehzahl (wenn die TachometerFunktion einem der Digitaleingänge
zugeordnet wird)
■ Analogeingänge
BUS
2
27 59 47 81
MESSUNG
V,A,W,Var,VA,LF,Hz
R1
AUSLÖSUNG
R2
HILFS.
R3
HILFS.
74
R4
ALARM
55 78
START
50 51 49 37 66 46
3
50G
R5
START
BLOCKIEREN
51G
Der SR469-Ereignisschreiber für 40
Ereignisse speichert Motor- und Systeminformationen mit einem Datum- und
Zeitstempel jedesmal wenn ein Ereignis
auftritt. Zu Ereignissen gehören alle
Auslösungen, Betriebs- und Nicht-Eingefügt-Alarme, wahlweise alle zusätzlichen
Alarme, SR469-Steuerleistungsverlust
oder -anwendung, Not-Restarts und
Motoranlassen, wenn eine Blockierfunktion aktiviert ist.
86
R6
BETRIEB
8
87
3
UMGEBUNGSLUFT
RTD
STATOR-RTDs
49
LAGER-RTDs
SR469 RELAIS
38
4 ISOLIERTE
ANALOGAUSGÄNGE
LAST
MOTOR
14
TACHOMETER
DCMA
RS232
RS485
RS485
14
4 ANALOGEINGÄNGE
806807A6.DWG
EINGÄNGE UND AUSGÄNGE
Strom- und Spannungseingänge
Das SR469 besitzt drei Phasen-CTEingänge. Ein Erd-CT ermöglicht die
Feinerfassung von Erdfehlern oder schleichenden Erdschlüssen. Zum Phasendifferentialschutz sind drei CT-Eingänge
vorgesehen. VT-Eingänge ermöglichen
zahlreiche Schutz-Features, die auf Spannungs- und Leistungsgrößen beruhen.
beliebigen externen Größe, wie
Schwingung, Druck, Fluß, Tachometer
usw., benutzt werden.
Das SR469 besitzt 12 vor Ort programmierbare RTDs. Sie werden normalerweise zur Überwachung von Stator-,
Lager-, Umgebungs- und anderen
Temperaturen benutzt. Die SR469-Schaltung kompensiert den Zuleitungswiderstand, vorausgesetzt, daß jede der drei
Zuleitungen gleich lang ist.
Digitaleingänge
Analogausgänge
Das SR469 besitzt 9 Digitaleingänge, von
denen 5 vordefiniert und 4 verfügbar
sind. Die 4 verfügbaren Eingänge können
einer von 14 verschiedenen Funktionen
zugeordnet oder ausgeschaltet werden.
Analogeingänge
Das SR469 besitzt 4 Analogeingänge.
Sie können zum Überwachen einer
4
Wellenformerfassung
Das SR469 erfaßt bis zu 64 Zyklen mit
12 Abtastungen pro Wellenformdatenzyklus für 10 verschiedene Wellenformen (Ia, Ib, Ic, Ig, Diffa, Diffb, Diffc, Va,
Vb, Vc), jedesmal wenn eine Auslösung
auftritt. Der Datensatz wird mit einem
Datum- und Zeitstempel versehen.
Simulation
Ausgangsrelais
Das SR469 besitzt 6 Ausgangsrelais. Vier
dieser Relais sind den Funktionen Auslösung, Alarm, Start-Blockierung (um ein
Anlassen zu verhindern, das zur sofortigen Auslösung führen würde, oder für
Aussperrfunktionen) und Betrieb (bei
internem Versagen oder Leistungsverlust)
zugeordnet. Zwei davon sind Hilfsrelais,
die ein Zwangsausgangsrelais-Feature
besitzen und außerdem für zahlreiche
Funktionen, wie Auslösungsecho,
Alarmecho, Auslösungs-Backup, Alarmdifferenzierung und Steuerschaltung,
programmiert werden können.
RTD-Eingänge
Ereignisschreiber
Wenn Analogausgänge an eine SPS
angeschlossen werden, wird eine
Echtzeitprozeßsteuerung auf der Basis
von irgendeinem der vier vom SR469
gemessenen Parametern ermöglicht.
Wenn der Motor kurz vor einer Auslösung steht, z.B. aufgrund von Überlast
oder eines heißen Rotorstators, könnte
die Last mit Hilfe der SPS verringert
und eine Ausfallzeit verhindert werden.
Das SR469 besitzt ein leistungsfähiges
Simulations-Feature zur Prüfung der Funktionalität und des Relaisansprechverhaltens auf programmierte Zustände, ohne
daß externe Eingaben erforderlich sind.
Bei Eingabe von simulierten Werten und
Einstellen auf Simulations-Modus unterbricht das SR469 das Lesen der wirklichen
Eingaben und ersetzt diese durch die
simulierten Werte. Vor-Auslösungs- und
Fehlerzustände können simuliert werden.
HERAUSZIEHMECHANISMUS
Da SR469 besteht aus einer
herausziehbaren Einheit mit automatischen CT-Kurzschlüssen und einem
Begleitgehäuse.
Motor Protection
469 Motor Management Relay
®
BENUTZERSCHNITTSTELLE
Tastenfeld und Anzeige
Kommunikationsports
Das SR469 besitzt ein Tastenfeld mit
Steuertasten sowie ein komplettes
numerisches Tastenfeld, das Lokalsteuerung und -programmierung ohne
Computer ermöglicht.
Das SR469 besitzt eine Vakuumfluoreszenz- Leuchtanzeige mit 40 Zeichen,
von der alle Sollwert-, Istwert-, Auslösungs-, Alarm- oder Start-BlockierungsMeldungen abgelesen werden können.
Die Meldungen sind leicht verständlich
und müssen nicht entziffert werden.
VERBRAUCHTE MOTORWÄRMEKAPAZITÄT: 10%
Das SR469 ist mit drei Kommunikationsports ausgestattet. Ein RS232-Port auf
der Fronttafel ermöglicht einfachen
Computer-Zugang vor Ort. Zwei hintere
RS485-Ports können entweder zur
Fernkommunikation oder zum Anschluß
an ein DCS-System, SCADA-System oder
eine SPS benutzt werden. Die drei Ports
unterstützen das ModBus® RTU-Protokoll.
Die RS232-Baudrate ist auf 9600 festgelegt, während die RS485-Ports zwischen 300-19.200 bps variieren. Alle
Kommunikationsports können gleichzeitig aktiv sein, ohne daß die Ansprechzeit
dadurch beeinträchtigt wird.
URSACHE DER LETZTEN AUSLÖSUNG:
KURZSCHLUSS-AUSLÖOSUNG
Software
Wenn das Tastenfeld für einen gewissen Zeitraum nicht benutzt worden ist,
wird das SR469 der Reihe nach bis zu
20 vom Benutzer vorher ausgewählte
Vorgabe-Meldungen abrollen lassen.
Im Falle einer Auslösung, eines Alarms
oder einer Start-Blockierung wird die
Anzeige automatisch zu der relevanten
Meldung übergehen, und die MeldeLED-Anzeige wird aufleuchten.
Die mit jedem SR469 gelieferte 469PCSoftware läuft unter Windows ® auf
einem Personalcomputer. Alle Informa-
Das SR469 hat 22 LED-Anzeigen auf
der Fronttafel. Diese liefern schnelle
Angaben zum SR469-Status, Motorstatus und Ausgangsrelaisstatus.
SR469 Windows Application - 469PC
File Setpoint Actual Communication Help
SR469 HELP FILE
SR469 Help File
INTRODUCTION
SR469 Windows Application - 469PC
File Setpoint Actual Communication Help
OVERVIEW
A1 STATUS
A2 METERING DATA
A3 LEARNED DATA
A4 MAINTENANCE
A5 EVENT RECORDER
A6 PRODUCT INFO
DIAGNOSTICS
MECHANICAL
ELECTRICAL
SR469 OPERATION
Voltage Sensing
Current Sensing
OVERVIEW
System Frequency Reduced Voltage
PHASE CURRENT
SR469 Windows Application - 469PC Phase CT Primary
File Setpoint Actual Communication Help
Motor Full Load Currents
100 A
76 A
OK
SR469 FACEPLATE DISPLAY
LED INDICATORS
RS232 PROGRAM PORT
KEYPAD
ENTERING ALPHANUMERIC TEXT
ENTERING + SIGNS
SETPOINT ENTRY
Thermal Model
Multilin 50:0.025
Ground CT Type
Overload Curves
OK
Curve Style
Standard
1.01 x FLA
1.05 x FLA
1.10 x FLA
1.20 x FLA
1.30 x FLA
1.40 x FLA
4307.3 s
3414.9 s
1666.7 s
800.0 s
507.2 s
364.6 s
See Curve
DIFFERENTIAL CURRENT
Voltage Dependent
Cancel
5 A Secondary
Phase Differential CT Type
MINIMUM LINE VOLTAGE
Phase Differential CT Primary
100 A
Custom
COMMUNICATIONS
ELECTRICAL INTERFACE
PROTOCOL
SUPPORTED MODBUS FUNCTIONS
ERROR RESPONSES
MEMORY MAP
C
Cancel
SETPOINT PROGRAMMING
GROUND CURRENT
Setpoint / Thermal Model
MULTILIN
ACTUAL VALUES
OVERVIEW
ORDER INFORMATION
SR469 SPECIFICATIONS
INSTALLATION
Setpoint - System Setup
CUSTOM CURVE
Pickup
Time to trip
LED-Anzeigen
tionen, zu denen man vom SR469
Zugang hat, können auch auf einem PC
angezeigt werden. Dazu gehören
Istwert-, Sollwert-, Status-, Trendingund Wellenformerfassungsinformationen. Die graphische Istwert-Anzeige ist
besonders hilfreich, wenn nach Fehlern
gesucht wird.
Das 469PC-Programm verwendet
eine einfache “Zeigen-und-Klicken”Schnittstelle. Sollwertdateien für jeden
Motor können gespeichert, zur Überprüfung ausgedruckt und zur fehlerfreien
Sollwerteingabe auf den SR469 heruntergeladen werden. Das gesamte SR469Handbuch ist in Form einer Hilfe-Datei
im Programm enthalten. Dies ermöglicht
schnellen Zugang zu Informationen
beim Programmieren des Relais.
OVERVIEW
S1 SR469 SETUP
S2 SYSTEM SETUP
S3 DIGITAL INPUTS
S4 OUTPUT RELAYS
S5 THERMAL MODEL
S6 CURRENT ELEMENTS
S7 MOTOR STARTING
S8 RTD TEMPERATURE
S9 VOLTAGE ELEMENTS
S10 POWER ELEMENTS
S11 MONITORING
S12 ANALOG 10
S13 SR469 TESTING
S14 TWO-SPEED MOTOR
TESTING
TEST SETUP
HARDWARE FUNCTIONAL TESTING
ADDITIONAL FUNCTIONAL TESTING
Store
LIST OF FIGURES
Line Voltage
80 %
Store
2-SPEED MOTOR
4.80 x FLA 2-Speed Motor Option
Safe Stall Time
20.0 s Speed 2 Phase CT Primary
200 A
Acceleration
190 A
806841A2.CDR
Stall Current
3.80 x FLA Speed 2 Full Load Currents
100% LINE VOLTAGE
For Help, press F1
Stall Current
6.00 x FLA
Safe Stall Time
Acceleration
806840A2.CDR
10.0 s
5.00 x FLA
For Help, press F1
806842A2.CDR
FEATURES
ANZEIGE
Anzeige mit 40 Zeichen und
leicht verständlichen Meldungen,
die nicht entziffert werden müssen
STATUS-ANZEIGEN
■ SR469-Status
■ Motor-Status
■ Ausgangsrelais
TASTEN ZUR LOKALSTEUERUNG
■ Reset (Rückstelltaste)
■ Nächste
(zum Abrollen von Meldungen)
PROGRAMMPORT-SCHNITTSTELLE
RS232 zum Anschluß an einen
Computer, 9600 Baud
GRIFF ZUM HERAUSZIEHEN
um unbefugtes Entfernen zu
Verhindern, ist eine
Drahtbleiversiegelung vorgesehen
Motor Protection
Numerisches Tastenfeld
HILFE-TASTE
liefert kontextbezogene
Meldungen
Steuer- und Programmiertasten, um ohne Computer
kompletten Zugang
zu erhalten
5
8
469 Motor Management Relay
®
TYPISCHE VERDRAHTUNG
STROMUNTER- PHASE A CT
BRECHER
DIFF.
PHASE A CT
ERDE CT
A
C
DIFF.
PHASE B CT
PHASE B CT
A
B
MOTOR
DIFF.
PHASE C CT
PHASE C CT
B
C
SR469
STROMVERSORGUNG
VORSICHT
DIE NENNSPANNUNG
DER EINHEITÜBERPRÜFEN,
BEVOR DAS GERÄT UNTER
STROM GESETZT WIRD
(SEE Pgs. 2-8)
FILTERERDE
SICHERHEITSERDE
G12 G11 H12 H11
G2 H1 H2 G1
STEUERLEISTUNG
Va
Vb
Vc
Vcom
PHASEN-SPANNUNGSEINGÄNGE
G6 H6 G7 H7 G8 H8 G9 H9 G10 H10 G3 H3 G4 H4 G5 H5
1A/5A COM 1A/5A COM 1A/5A COM 1A/5A COM 50:.025 COM 1A/5A COM 1A/5A COM 1A/5A COM
ERDE
ERDE
PHASE C
PHASE C
PHASE B
PHASE B
PHASE A
PHASE A
DIFFERENTIALEINGÄNGE
STROMEINGÄNGE
ERDSCHIENE
MOTORWICKLUNG
1
MOTORWICKLUNG
2
MOTORWICKLUNG
3
MOTORWICKLUNG
4
MOTORWICKLUNG
5
MOTORWICKLUNG
6
MOTORLAGER
1
MOTORLAGER
2
PUMPENLAGER
1
PUMPENLAGER
2
PUMPENGEHÄUSE
UMGEBUNG
RTD-RÜCK
KOMPENSATION
HEISS
HEISS
KOMPENSATION
RTD-RÜCK
KOMPENSATION
HEISS
HEISS
KOMPENSATION
RTD-RÜCK
KOMPENSATION
HEISS
HEISS
KOMPENSATION
RTD-RÜCK
E11
F11
STOPP
RTD #3
SR469
RTD #4
E2
F1
E1
F2
E3
F3
E5
F4
E4
F5
E6
F6
E8
F7
E7
F8
E9
F9
R1
AUSLÖSUNG
MOTOR-MANAGEMENT-RELAIS
RTD #5
R2 HILFS.
RTD #6
R3 HILFS.
RTD #7
R4 ALARM
RTD #8
R5 STARTBLOCKIEREN
RTD #9
R6 BETRIEB
KOMPENSATION
RTD #10
HEISS
HEISS
KOMPENSATION
RTD-RÜCK
52a
AUSLÖ
SESPULE
ALARMMELDER
START
52b
SCHLIESSSPULE
EIGENPRÜFUNGS-MELDER
RTD #11
AUSGANGSKONTAKETE
OHNE STEUERLEISTUNG
KOMPENSATION
RTD #12
HEISS
DIGITALEINGÄNGE
TASTENSCHALTER
FÜR SOLL
WERTZUGANG
FRONTTAFEL LOKALPROGRAMMIERUNGSPORT
RS232 SCHNITTSTELLE
HILFS.
RS485
COMPUTER
RS485
+
-
+
COM
-
SR RELAIS
1
TXD 2
RXD 3
4
SGND 5
6
7
8
9
ANALOGEINGÄNGE/-AUSGÄNGE
ANALOGAUSGÄNGE
COM COM 1+
2+
3+
4+
ANALOGEINGÄNGE
+24
SCHIRM Vdc
1+
2+
3+
4+
120Ω
120Ω
1nF
1nF
COMPUTER
1 8
2 3 RXD
3 2 TXD
4 20
5 7 SGND
6 6
7 4
8 5
9 22
9-PINKONNEKTOR
COM
B2 B3 B4 A16 A17 A18 A19 A20 A21 A22 A23 A24 A25 A26 A27
D25 D26 D27
120Ω
AUSLÖSESPULENÜBERWACHUNG
STEUERLEISTUNG
RTD #2
D16 STARTER-STATUS
D17 NOT-RESTART
D18 FERN-RESET
D19 VERFÜGBARER EINGANG 1
D20 VERFÜGBARER EINGANG 2
D21 VERFÜGBARER EINGANG 3
D22 VERFÜGBARER EINGANG 4
D23 GEMEINSAM
D24 SCHALER +24Vdc
C1
ZUGANG
C2
C3
TEST
C4
SPANNUNGEN NICHT
IN DIE DIGITALEINGÄNGE INJIZIEREN
(NUR TROCKENKONTAKTANSCHLÜSSE)
DCS
HEISS
KOMPENSATION
RTD #1
E12
F12
52a
+24
VORSICHT
KOMPENSATION
RTD-RÜCK
KOMPENSATION
HEISS
ANZEIGE FÜR
ENTNAHMESTATUS
9-DRAHT RS232
INDUKTIVER/HALLSCHEREFFEKT-SENSOR FÜR
DAS TACHOMETER
RTD-SCHIRM
HEISS
STROMUNTERBRECHERKONTAKTE (52a, 52b) BEI OFFENEM
UNTERBRECHER
RS232
8
B1
A1
A2
A3
A4
A5
A6
A7
A8
A9
A10
A11
A12
A13
A14
A15
D1
D2
D3
D4
D5
D6
D7
D8
D9
D10
D11
D12
D13
D14
D15
AUTOMATISCHE CTKURZSCHLUSSKLEMMEN
25-PINKONNEKTOR
PERSONALCOMPUTER
KOMMUNIKATIONSPORTS
NUR AM HAUPTGERÄT ERDEN
RS232
469PC
PROGRAMM
1nF
120Ω 1nF
GEMEINSAM (COM)-RS485
PORT
4-20mA
ANALOGEINGANG
#1+
#2+
#3+
#4+
SPS
oder
COMPUTER
6
GEMEINSAM
WÄRMEKAPAZITÄT
1 DURCHSCHNITT
STATOR-RTDs
kW
MOTORLAGER 1
MOTORLAGER 2
LASTLAGER 1
LASTLAGER 2
EIGENBETRIEBENE SCHWINGUNGSTRANSDUCER
806751AO.AI
Motor Protection
469 Motor Management Relay
®
469 TECHNISCHE SPEZIFIKATIONEN
SCHUTZ
ERDSTROMEINGÄNGE
CT Primär:
1-5000 A, 25 A für 50:0,025
CT Sekundär:
1 A oder 5 A (Sollwert),
12,5mA für 50:0,025
Bürde:
Weniger als 0,2 VA bei Nennlast für
1 A oder 5 A
Weniger als 0,25 VA bei Nennlast für
50:0,025
Konversionsbereich: 0,02-1 x CT Primär Ampere
Genauigkeit:
±0,5% von 1 x CT für 5 A
±0,5% von 5 x CT für 1 A
±0,5% von CT Primär für 50:0,025
CT-Belastbarkeit:
1 sec bei 80 x Nennstrom
2 sec bei 40 x Nennstrom
kontinuierlich bei 3 x Nennstrom
DIFFERENTIALPHASEN-STROMEINGÄNGE
CT Primär:
1 -5000 A
CT Sekundär:
1 A oder 5 A (Sollwert)
Bürde:
Weniger als 0,2 VA bei Nennlast
Konversionsbereich: 0,02 - 1 x CT
Genauigkeit:
±0,5% von 1 x CT für 5 A
±0,5% von 5 x CT für 1 A
CT-Belastbarkeit:
1 sec bei 80 x Nennstrom
2 sec bei 40 x Nennstrom
kontinuierlich bei 3 x Nennstrom
MESSUNG
PHASENSTROMEINGÄNGE
CT Primär:
1 -5000 A
CT Sekundär:
1 A oder 5 A (mufl bei Bestellung
angegeben werden)
Bürde:
Weniger als 0,2 VA bei Nennlast
Konversionsbereich: 0,05 - 20 x CT
Genauigkeit:
bei <2 x CT: ±0,5% von 2 x CT
bei ( 2 x CT: ±1% von 20 x CT
CT-Belastbarkeit:
1 sec bei 80 x Nennstrom
2 sec bei 40 x Nennstrom
kontinuierlich bei 3 x Nennstrom
ÜBERWACHUNG
AUSLÖSESPULENÜBERWACHUNG
Anwendbare Spannung: 20-300 VDC/VAC
Messtrom:
2-5mA
STROMVERSORGUNG
STEUERLEISTUNG
Optionen: NIEDRIG/HOCH (muß bei Bestellung angegeben
werden)
Bereich: NIEDRIG: DC: 20 bis 60 VDC
AC: 20 bis 48 VAC bei 48 bis 62 Hz
HOCH:
DC: 90 bis 300 VDC
AC: 70 bis 265 VAC bei 48 bis 62 Hz
Leistung: 45 VAC (max), 25 VAC typisch
Spannungsverlust-Haltezeit:
30 ms
RS232 Port:
RS485 Ports:
Baudraten:
Parität:
Protokoll:
KOMMUNIKATION
1, Fronttafel, nicht isoliert
2 zusammen isoliert,
bei 36 Vpk (V Spitze)
RS485: 300, 1200, 2400, 4800, 9600, 19200
RS232: 9600
Keine, Ungerade, Gerade
ModBus® RTU, halbduplex
EINGÄNGE
SPANNUNGSEINGÄNGE
VT-Verhältnis:
1,00 - 150,00:1 in Schritten von 0,01
VT Sekundär:
273 VAC (Meßbereichsendwert)
Konversionsbereich: 0,05 - 1,00 x Meßbereichsendwert
Genauigkeit:
±0,5% des Meßbereichsendwertes
Max. Kontinuierlich: 280 VAC
DIGITALEINGÄNGE
Eingänge:
9 opto-isolierte Eingänge
Äußerer Schalter:
Trockenkontakt < 800 A, oder offener
Kollektor NPN-Transistor vom Sensor
6mA Senkung von internem 4 kA
Hochziehwiderstand bei
24 VDC mit VCE < 4 VDC
SR469
Sensorstromversorgung: +24 VDC bei 20 mA max
RTD-EINGÄNGE
RTDs: 3-Draht-Typ
100 A Platin (DIN.43760)
100 A Nickel
vor Ort
120 A Nickel
program10 A Kupfer
mierbar
RTD-Meßstrom:
5mA
Isolation:
36 Vpk (V Spitze) (Isoliert mit Analoge
ingängen und -ausgängen)
Bereich:
-50 bis +250°C
Genauigkeit:
±2°C
Zuleitungswiderstand: 25 A Max pro Zuleitung für Pt- und NiTyp:
3 A Max pro Zuleitung für Cu-Typ
Kein Sensor:
> 1000 (A
Kurz/Niedrig-Alarm: A 50°C
ANALOGSTROMEINGÄNGE
Stromeingänge:
0-1 mA, 0-20 mA oder 4-20 mA (Sollwert)
Eingangsimpedanz: 226 A ± 10%
Konversionsbereich: 0-21 mA
Genauigkeit:
±1% des Meßbereichsendwertes
Typ:
Passiv
Analogeingangsversorgung: +24 VDC bei 100 mA max
}
AUSGÄNGE
ANALOGSTROMAUSGÄNGE
Typ:
Aktiv
Bereich:
4-20 mA, 0-1 mA (bei Bestellung
angeben)
Genauigkeit:
±1% des Meßbereichsendwertes
4-20 mA Höchstlast: 1200 A
0-1 mA Höchstlast: 10 kA
Isolation:
36 Vpk (V Spitze) (Isoliert mit RTDs und
Analogeingängen)
4 Verfügbare Ausgänge: 24 mögliche Zuordnungen
AUSGANGSRELAIS
Konfiguration:
6 Elektro-Mechanische Form C
Kontaktmaterial:
Silberlegierung
Ansprechzeit:
10 ms
Max. Nennwerte für 100000 Operationen
SPANNUNG
DC
Resistiv
30 VDC
125 VDC
250 VDC
DC
30 VDC
Inductiv
125 VDC
L/R = 40 ms 250 VDC
AC
120 VAC
Resistiv
250 VAC
AC
120 VAC
Inductiv
250 VAC
LF = 0,4
SCHLIESSEN/
TRAGEN
KONTINUIERLICH
SCHLIESSEN/
TRAGEN
0,2 SEC
UNTERBrECHEN
HOECHSTLAST
10 A
10 A
10 A
10 A
10 A
10 A
10 A
10 A
10 A
10 A
30 A
30 A
30 A
30 A
30 A
30 A
30 A
30 A
30 A
30 A
10 A
0,5 A
0,3 A
5A
0,25 A
0,15 A
10 A
10 A
4A
3A
300 W
62,5 W
75 W
150 W
31,3 W
37,5 W
2770 VA
2770 VA
480 VA
750 VA
SCHUTZ- UND STEUERUNGSELEMENTE
ANMERKUNG: Technische Spezifikationen für alle Schutz- und
Steuerungselemente finden Sie im SR469-Bedienungshandbuch.
ENVIRONMENTAL
Umgebungsbetriebstemperatur:
-40 °C bis +60 °C
Umgebungslagerungstemperatur: -40 °C bis +80 °C
Feuchtigkeit:
Bis zu 90%, nicht kondensierend
Höhe:
Bis zu 2000 m
Verschmutzungsgrad: 2
TYPPRUFÜNGEN
Dielektrische Stärke: Nach IEC 255-5 und ANSI/IEEE C37.90
2,0 kV für 1 min von Relais, CTs, VTs,
Stromversorgung an Sicherheitserde
FILTERERDE WÄHREND DER PRÜFUNG
NICHT AN SICHERHEITSERDE LEGEN
Isolationswiderstand: IEC255-5 500VDC, von Relais, CTs, VTs,
Stromversorgung an Sicherheitserde
FILTERERDE WÄHREND DER PRÜFUNG
NICHT AN SICHERHEITSERDE LEGEN
Transienten:
ANSI C37.90.1 schwingend (2,5 kV/1 MHz)
ANSI C37.90.1 schneller Anstieg (5kV/10 ns)
Ontario Hydro A-28M-82
IEC255-4 Impuls/Hochfrequenzstörung,
Class III Level
Impulsprüfung:
IEC 255-5 0,5 J 5 kV
RFI
(Radiofrequenzstörung):
50 MHz/15W Sender
EMI
(Elektromagnet. Störung): C37.90.2 Elektromagnetische Störung
bei 150 MHz und 450 MHz, 10 V/m
Statik:
IEC 801-2 Statikentladung
Feuchtigkeit:
95% nicht kondensierend
Temperatur:
-40°C bis +60°C Umgebungstemp.
Umgebung:
IEC 68-2 38 Temperatur/Feuchtigkeit Zyklus
Schwingung:
Sinusschwingungen 8,0 g für 72 Stdn.
PRODUKTIONSPRÜFUNGEN
Thermisches Pendeln: Betriebsprüfung bei Umgebungstem
peratur, auf
-40°C gesenkt und dann auf 60°C erhöht
Dielektrische Stärke: 2,0 kV für 1 sec von Relais, CTs, VTs,
Stromversorgung an Sicherheitserde
FILTERERDE WÄHREND DER PRÜFUNG
NICHT AN SICHERHEITSERDE LEGEN
Versandkiste:
Versandgewicht:
VERPACKUNG
(B x H x T) 30,5 cm x 27,9 cm x 25,4 cm
7,7 kg max.
GEHÄUSE
Voll ausziehbar (Automatische CT-Kurzschlüsse)
Vorkehrung für Versiegelung
Staubdichte Tür
Befestigung an Tafel oder 19 Zoll Gestell
ISO:
UL:
CSA:
:
ZULASSUNGEN
Hergestellt unter einem ISO9001-registrierten System
UL-Zulassung
CSA-Zulassung
Entspricht EN 55011/CISPR 11, EN 50082-2
Entspricht IEC 947-1, 1010-1
*Spezifikationsänderungen vorbehalten.
DIMENSIONEN
SEITENANSICHT
RÜCKANSICHT
8,80" ZOLL Max.
(224) 7.52"
(191)
Tafel
TAFELAUSSCHNITT
Zoll
(mm)
8.52"
(216)
7.25"
(184)
9.00"
(229)
9.93"
(252)
E
E
F
G
F
H
AUSSCHNITT
UPPER
G
H
LOWER
808750E4.DWG
Motor Protection
7
8
469 Motor Management Relay
®
SPEZIFIKATIONEN
Motorschutz und -management werden
mit Hilfe eines Digitalrelais ermöglicht.
Die Hauptschutzfunktion ist das Thermo-Modell: Es besteht aus 4 Hauptelementen:
■ Überlast-Kurven
■ Gegensystem-Unsymmetrie/
einphasige Vorspannung
■ RTD-Vorspannung (Heiß/Kalt
Motorkompensation)
■ Motorabkühlungszeitkonstanten
Spezielle Bedeutung kommt dem
Schutz des Rotors während Blockierung
und Beschleunigung zu. Zu diesem
Zweck ist die Blockierungs-/Beschleunigungs-Kurve spannungskompensiert,
und ein Drehzahlschaltereingang ist
verfügbar. Das statorschützende Ther8 mo-Modell verbindet Eingaben von
Gegen- und Mitsystemströmen und
RTD-Wicklungsrückkopplung. Dadurch
erhält das Modell einen dynamischen
Charakter und kann der Belastung und
Temperatur des Motors folgen. Ferner
umfaßt der Schutz folgendes:
■
■
■
■
■
■
Blockieren
mechanische Blockierung
12 RTD-Eingänge
Erdüberstrom
Kurzschluß
Differentialschutz mittels CT-Eingängen (6) von beiden Seiten der Maschinenwicklung
■ Spannungstransformatoreingänge,
die benutzt werden, um Überspannungs-, Unterspannungs-, Spannungsphasenumkehr-, Überfrequenzund Unterfrequenzfunktionen zu
ermöglichen
Das Motor-Management-Relais bietet
komplette Leistungsmessung. Ein
Ereignisschreiber speichert die letzten
40 Ereignisse. Sechzehn Wellenformdatenzyklen werden jedesmal, wenn
eine Auslösung stattfindet, gespeichert.
Zur Prüfung des Relais ist ein Simulations-Feature vorgesehen.
Die Benutzerschnittstellen umfassen:
■ eine Vakuumfluoreszenz-Leuchtanzeige mit 40 Zeichen und einem
dazugehörigen Tastenfeld für den
Zugang zu Ist- und Sollwerten
■ einen vorderen, seriellen RS232-Port
zur Sollwertprogrammierung
■ einen seriellen RS485-Port, der ein
offenes Protokoll mit auswählbaren
Baudraten bis zu 19.200 bps benutzt
■ einen unabhängigen Hilfs-RS485-Port
zwecks zusätzlicher Sicherheit oder
für das Wartungspersonal
■ Schnittstellen-Software wird in
Windows® Format geliefert
Das Relais ist herausziehbar, um
Prüfung und Wartung zu erleichtern und
Austauschflexibilität zu gewährleisten.
BESTELLUNG
Zur Bestellung das Grundmodell und die gewünschten Features aus der untenstehenden Auswahlübersicht auswählen.
SR469 * * *
SR469
P1
P5
LO
HI
A1
A20
Grundeinheit
1 A Phasen-CT-Sekundärwicklungen
5 A Phasen-CT-Sekundärwicklungen
DC: 24 - 60V; AC: 20 - 48 V bei 48 - 62 Hz Steuerleistung
DC: 90 - 300V; AC: 70 - 265 V bei 48 - 62 Hz Steuerleistung
0 - 1 mA Analogausgänge
4 - 20 mA Analogausgänge
Zubehör
469PC-Programm:
DEMO:
Kostenlos mit jedem Relais
Metalltragekoffer, in dem die SR469-Einheit befestigt werden
kann
SR 19–1TAFEL:
Einfacher Ausschnitt 19 Zoll Tafel
SR 19–2 TAFEL:
Doppelausschnitt 19 Zoll Tafel
SCI- MODUL:
RS232 zu RS485 Konverterkasten für industriellen Einsatz unter
harten Umgebungsbedingungen
Phasen-CT:
50, 75, 100, 150, 200, 250, 300, 350, 400, 500, 600, 750, 1000
HGF3, HGF5, HGF8:
Für empfindliche Erdfehlerortung an hochohmig geerdeten Systemen
SR 13/8 Zoll Manschette: Für flache Schaltanlage, reduziert die Tiefe des Relais um
1 3/8 Zoll.
SR 3 Zoll Manschette: Für flache Schaltanlage, reduziert die Tiefe des Relais um 3 Zoll.
7
8
9
7
8
Doppelbefestigung erhältlich
mit SR19-2 Tafel.
9
4
5
6
4
5
6
1
2
3
1
2
3
.
0
.
0
Motor Management Relay® ist ein eingetragenes Warenzeichen von
General Electric Company
ModBus® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Modicon
Windows® ist ein eingetragenes Warenzeichen von Microsoft
808785E2.CDR
8
Motor Protection
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising