Casio | QV-3000EX/Ir | User manual | Casio QV-3000EX/Ir User manual

Casio QV-3000EX/Ir User manual
LCD-Digital-Kamera
QV-3000EX/Ir
Bedienungsanleitung
Deutsch
SCHNELLANLEITUNG
Dieser Abschnitt enthält eine allgemeine Übersicht über die Bedienungsvorgänge.
Einsetzen der Batterien (Seite G-38)
1
2
2
3
1
1
An der Unterseite der Kamera
schieben Sie die Verriegelung
des Batteriefachdeckels gegen
1 ),
die Rückseite der Kamera (1
um den Deckel zu entriegeln.
Drücken Sie den Batteriefachdeckel nieder und schieben Sie
ihn gegen die Seite der Kamera,
um ihn freizugeben; danach
schwingen Sie den Deckel nach
2).
oben, um ihn zu öffnen (2
Setzen Sie die Batterien so ein,
dass ihre positiven (+) und negativen (–) Enden gemäß Abbildung ausgerichtet sind.
G-2
2
Schwingen Sie den Batteriefachdeckel in seine geschlossene
Position und schieben Sie ihn
danach gegen die Mitte der Ka1 ).
mera, um ihn zu sichern (1
Schieben Sie die Verriegelung
des Batteriefachdeckels gegen
die Vorderseite der Kamera, um
2).
den Deckel zu verriegeln (2
SCHNELLANLEITUNG
Einsetzen einer Speicherkarte (Seite G-33)
* Beim Kauf in die Kamera eingesetzt.
1
2
3
Auswurftaste
Die mit einem Pfeil
markierte Fläche
sollte nach unten
gerichtet sein!
Öffnen Sie den Deckel
des Speicherkartenschlitzes.
Setzen Sie eine Speicherkarte so in die Kamera
ein, dass die Pfeilmarkierung an der Vorderseite
der Karte nach unten weist.
• Falls die Speicherkarten-Auswurftaste ausgefahren ist, drücken Sie diese zurück, bevor Sie die
Speicherkarte einsetzen.
G-3
Schließen Sie den
Deckel des Speicherkartenschlitzes.
SCHNELLANLEITUNG
Einstellen des aktuellen Datums und der Zeit (Seite G-45)
• Führen Sie unbedingt die auf Seite G-45 angegebenen Schritte aus, um Uhrzeit und
Datum einzustellen, bevor die Kamera zum ers-ten Mal in Betrieb genommen wird.
• Zuordnung der Dateinamen, des Datums und Aufdruck des Zeitstempels können
nicht durchgeführt werden, wenn Datum und Uhrzeit inkorrekt eingegeben wurden.
G-4
SCHNELLANLEITUNG
Aufnahme von Bildern (Seite G-47)
3
2
Nachdem Sie bestätigt
haben, dass der Betrieb der
Scharfeinstellautomatik
beendet ist (die
Betriebsleuchte leuchtet
grün), den
Verschlussauslöse-knopf
drücken.
Nachdem Sie das Bild am Monitorbildschirm
zusammengestellt haben, den Verschlussauslöseknopf halb eindrücken und in dieser Position festhalten.
• Die Scharfeinstellautomatik (Auto Focus) der Kamera
sorgt für eine automatische Scharfeinstellung des Bildes.
RE
MF
/
MEN
/
F
PL
AY
MO
DE
U
1
T
Verwenden Sie den
Dioptrienregler, um die
Ansicht durch den Sucher
an ihre Sehschärfe
anzupassen (Seite G-51).
C
OF
/
SET
PREVIE
W
W
DISP
G-5
Richten Sie den
POWER/Funktionsschalter mit der
Position REC aus.
SCHNELLANLEITUNG
Wiedergabe von Bildern (Seite G-78)
2
1
Die [ ]- und [ ]-Tasten
verwenden, um durch die
im Speicher der Kamera
abgespeicherten Bilder
zu scrollen.
Richten Sie den
POWER/Funktionsschalter
mit der Position PLAY aus.
RE
C
MF
OF
F
/
/
/
PL
AY
MO
MEN
U
T
SET
PREVIE
W
DISP
G-6
W
DE
SCHNELLANLEITUNG
Löschen von Bildern (Seite G-91)
1
2
Richten Sie den
POWER/Funktionsschalter
mit der Position PLAY aus.
Verwenden Sie die [ ]- und [ ]-Tasten,
um das zu löschende Bild zu wählen.
RE
MF
3
C
OF
/
/
/
F
PL
MO
5
Drücken Sie왔die
[왔 ]-Taste, um
“Yes” zu wählen,
und betätigen Sie
danach die SETTaste.
MEN
U
PREVIE
W
DISP
Drücken Sie die
PREVIEW/ -Taste.
4
T
SET
AY
DE
W
Doppelt sicher-stellen,
dass Sie das gewählte
Bild wirklich löschen
möchten.
• Die MENU-Taste drücken,
um die Bilderlöschoperation
zu verlassen.
G-7
INHALT
G-2
EINLEITUNG
Herzlichen Glückwunsch zur Wahl der LCD-Digital-Kamera QV-3000EX/Ir. Um optimales Leistungsvermögen der QV3000EX/Ir sicherzustellen, unbedingt diese INHALT
Bedienungsanleitung durchlesen und die aufgeführten Instruktionen einhalten.
SCHNELLANLEITUNG
G-38 STROMVERSORGUNG
Einsetzen der Batterien .......................................... G-38
Verwendung von Netzstrom .................................... G-42
Einstellungen der Stromsparfunktion ...................... G-43
G-11 MERKMALE
G-16 VORSICHTSMASSNAHMEN
G-45 EINSTELLEN DES AKTUELLEN DATUMS UND
DER ZEIT
G-20 AUSPACKEN
Verwendung des Objektivdeckels ...........................
Anbringen des Halsgurtes ......................................
Einstellen der Länge des Halsgurtes ......................
Verwendung der Schutzasche ................................
G-21
G-21
G-22
G-22
Einstellen von Datum und Zeit ................................ G-45
Wählen des Datumsformats ................................... G-46
G-47 AUFNAHME
Ein- und Ausschalten der Stromversorgung
der Kamera .........................................................
Verwendung des Verschlussauslöseknopfes ..........
Grundlegende Aufnahmeoperation .........................
Feststellung der Orientierung der Kamera ..............
Vorschau des zuletzt aufgezeichneten Bildes ........
Aufnahme von Bildern bei niedriger
Batteriespannung ................................................
Verwendung des Suchers für die Aufnahme ...........
Verwendung der Fokusverriegelung .......................
Verwendung des Blitzlichts .....................................
Qualitätseinstellungen ............................................
Belichtungskompensation .......................................
G-23 ALLGEMEINE ANLEITUNG
Objektiv ...................................................................
Oberseite und Display ............................................
Seite .......................................................................
Unterseite ...............................................................
G-23
G-24
G-25
G-25
G-28 MONITORBILDSCHIRM
REC-Modus (Aufnahmemodus) ..............................
Anzeigedisplay ........................................................
PLAY-Modus (Wiedergabemodus) ..........................
Menübildschirme ....................................................
G-28
G-30
G-30
G-31
G-33 SPEICHERKARTEN
Einsetzen einer Speicherkarte in die Kamera ........ G-33
Entfernen einer Speicherkarte aus der Kamera ..... G-34
Formatierung einer Speicherkarte .......................... G-35
G-47
G-47
G-48
G-50
G-50
G-50
G-51
G-52
G-53
G-55
G-56
G-58 ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Verwendung des kontinuierlichen Verschlussmodus ... G-58
Verwendung der Zoom-Funktion ............................ G-59
Manueller Fokus ..................................................... G-60
G-8
INHALT
Aufzeichnen im Unendlich-Modus .......................... G-61
Verwendung des Makro-Modus .............................. G-61
Bewegtbildaufnahme .............................................. G-62
Panoramaaufnahme ............................................... G-64
Nachtszenenmodus ................................................ G-65
Aufzeichnen im Landschafts-Modus ....................... G-66
Portrait-Aufnahmen ................................................. G-66
Aufnehmen von Bildern mit Verschlusszeit-Priorität .... G-67
Aufnehmen von Bildern mit Blenden-Priorität ......... G-67
Monochrom- und Sepia-Aufnahmen ....................... G-68
Verwendung des Selbstauslösers ........................... G-69
Einstellen der manuellen Weißbalance ................... G-70
Spezifizieren der nach dem Einschalten
der Stromversorgung wirksamen Vorgaben ........ G-71
Verwendung der REC-Menüs ................................. G-74
G-89 BILDSCHUTZ
Schutz und Schutzfreigabe für ein einzelnes Bild ... G-89
Schützen von Ordnern
und Aufheben des Schutzes ............................... G-90
Schützen aller Bilder auf einer Speicherkarte
und Freigeben des Schutzes .............................. G-90
G-91 LÖSCHEN VON BILDERN
Löschen des gegenwärtig gewählten Bildes ..........
Löschen eines einzelnen Bildes .............................
Löschen von allen Bildern in einem Ordner ............
Löschen aller nicht geschützten Bilder ...................
G-95 DPOF
Ausdrucken bestimmter Bilder ................................ G-95
Ausdrucken aller Bilder ........................................... G-97
G-78 WIEDERGABE
Grundlegende Wiedergabeoperation ......................
Wiedergabe von Bewegtbildern ..............................
Panorama-Wiedergabe ...........................................
Verwendung des Zooms .........................................
Anzeigen von neun Abbildungen ............................
Diashow (Slide Show) .............................................
Bildschirmschoner (Screen Saver) .........................
Verwendung der PLAY-Menüs ................................
G-91
G-92
G-93
G-94
G-98 ANSCHLÜSSE
G-78
G-79
G-80
G-81
G-82
G-83
G-84
G-85
G-99 ANSCHLUSS AN ANDERE AUSRÜSTUNG
Anschluss an einen Fernseher ............................... G-99
Anschluss an einen Personal Computer ............... G-100
G-103 INFRAROT-DATENÜBERTRAGUNG
Empfang von Daten .............................................. G-103
Senden von Daten ................................................ G-104
G-87 ORDNER-TYPEN
Vorsichtshinweise zu den Speicherkarten-Ordnern .... G-87
Wahl eines Ordners für Wiedergabe ....................... G-88
G-9
INHALT
• Windows und Internet Explorer sind eingetragene
Warenzeichen der Microsoft Corporation.
• Macintosh ist ein eingetragenes Warenzeichen der Apple
Computer, Inc.
• CompactFlash™ und das
-Logo sind eingetragene
Warenzeichen der SanDisk Corporation.
• In dieser Anleitung erwähnte anderen Firmen-, Produktund Dienstnamen können ebenfalls Warenzeichen oder
Dienstzeichen anderer Inhaber sein.
• Der USB-Treiber verwendet Software der Phoenix
Technologies Ltd.,
Compatibility Software Copyright C 1997
Phoenix Technologies Ltd., Alle Rechte vorbehalten.
• Die Ir DA-Kummunikationen verwenden die ProtokollSoftware von Phoenix Technologies Ltd.,
Compatibility Software Copyright C 1997
Phoenix Technologies Ltd., Alle Rechte vorbehalten.
• IBM ist ein eingetragenes Warenzeichen der International
Business Machines Corporation.
G-106 VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE
MIT IHREM COMPUTER
Einstellung für Zugriff von Ihrem Computer
auf den Inhalt der CompactFlash-Karte ............ G-106
Speicherkartendaten ............................................ G-107
Card Browser ........................................................ G-109
G-113 STÖRUNGSBESEITIGUNG
G-117 MELDUNGEN
G-119 TECHNISCHE DATEN
• Die CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Verantwortung für Schäden oder Verluste, die auf die Verwendung dieser Anleitung zurückzuführen sind.
• Die CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Verantwortung für Verluste oder Ansprüche von dritten Parteien, die auf die Verwendung des Modells QV-3000EX/Ir zurückzuführen sind.
• Die CASIO COMPUTER CO., LTD. übernimmt keine Verantwortung für Schäden oder Verluste, die auf das Löschen von Daten aufgrund von Fehlbetrieb, Reparaturen
oder Austausch der Batterien zurückzuführen sind. Alle
wichtigen Daten sollten auf andere Medien kopiert werden,
um den Verlust von Daten vorzubeugen.
G-10
MERKMALE
MERKMALE
Kontinuierliche Aufnahme (Seite G-58)
DCF-Datenspeicherung (Seite G-107)
Die kontinuierliche Aufnahme von hochwertigen Bildern in
Abständen von 0,5 Sekunden ist ähnlich wie mit einer Kamera
mit Motoraufzug.
Das DCF-Datenspeicherungsprotokoll (“Design rule for
Camera File system”) sorgt für Kompatibilität zwischen der
Digitalkamera und den Druckern.
Digitale Ausdruckformat-Reihenfolge (DPOF)
(Seite G-95)
Einfache Bildverwaltung (Seite G-109)
Die Bilder werden auf einer CompactFlash-Speicherkarte mit
großer Kapazität gespeichert. Ein neuen Card Browser erzeugt schnell und einfach Thumbnails (daumennagelgroße
Bilder) von allen auf einer Karte abgespeicherten Bildern.
Abbildungen lassen sich problemlos in der gewünschten Reihenfolge ausdrucken, wenn ein mit DPOF kompatibler Drucker
verwendet wird. DPOF wird ebenfalls von professionellen PrintShops verwendet, wenn die für Prints vorgesehene Aufnahmen
spezifiziert werden.
G-11
MERKMALE
Bewegtbilder und Panoramabilder (Seiten G-62, 64)
Problemloser Anschluss an andere Komponenten
(Seite G-98)
Ein Puffer lässt Sie Bilder von Ereignissen aufnehmen, die bereits vor
dem Drücken des Verschlussauslöseknopfes stattgefunden haben.
Eine eingebaute Funktion lässt Sie bis zu neun Bilder zu atemberaubenden Panoramen kombinieren.
Anschlüsse für USB, DIGITAL und VIDEO OUT ermöglichen
einen problemlosen Anschluss an andere Komponenten.
TV
TischComputer
Einfach verständliche Grafikschnittstelle (Seite G-28)
Alle Kameraoperationen können anhand von interaktiven
Menüanzeigen mit Grafikanzeigen ausgeführt werden. Das
HAST-LCD von CASIO weist hohe Auflösung auf und macht
die Bilder klarer und noch bunter als jemals zuvor.
CASIO-Original-Belichtungsmessungssystem
Die Belichtungsmessung schließt eine innovative Mehrfachmuster-Belichtungsmessung ein.
NotebookComputer
Megapixel CCD
Die Bilder werden von einem CCD-Bildsensor mit 3,34
Megapixel aufgezeichnet, wodurch verblüffende Auflösung
und Schärfe sichergestellt werden.
Bei Verwendung von langen Verschlusszeiten kann es zu einem leichten Bildrauschen kommen.
G-12
MERKMALE
6-facher Zoomfaktor wird durch gemeinsame Verwendung des
optischen 3-fach Zooms und des digitalen 2-fach Zooms erhalten.
Makro-Funktion
Seite G-59
Seite G-61
Landschafts-Modus
Portrait-Modus
Seite G-66
Seite G-66
Nachtszene
Verschlusszeit-Priorität (S-Modus)
Seite G-65
Seite G-67
G-13
MERKMALE
Blenden-Priorität (A-Modus)
Bildschirm mit 9 Abbildungen
Seite G-82
Seite G-67
Selbstauslöser
Slide Show
Seite G-69
Seite G-83
Datums- und Zeitstempel
Zoomanzeige
00/2/1
Seite G-45
Seite G-81
G-14
MERKMALE
Bildschutz
Seite G-89
Feststellung der Kameraausrichtung
Die Photo Loader-Applikation dreht das Bild automatisch auf
dem Monitorbildschirm des Computers, um für Portrait- und
Landschaftsausrichtung zu kompensieren.
Seite G-50
G-15
VORSICHTSMASSNAHMEN
VORSICHTSMASSNAHMEN
• Die Kamera entfernt von Wasser und anderen Flüssigkeiten halten und darauf achten, dass die Kamera nicht nass
wird. Feuchtigkeit führt zu Feuer- und Stromschlaggefahr.
Niemals die Kamera bei Regen oder Schneefall im Freien,
in Meeresnähe oder am Strand, im Badezimmer usw. verwenden.
• Sollte Fremdmaterial oder Wasser in die Kamera eindringen,
sofort die Stromversorgung ausschalten, das Netzgerät von
der Netzdose abtrennen und Ihren Fachhändler oder einen
CASIO Kundendienst aufsuchen. Es besteht Feuer- und
Stromschlaggefahr, wenn die Kamera unter den genannten
Bedingungen weiter verwendet wird.
• Sollte jemals Rauch oder Geruch aus der Kamera austreten, sofort die Stromversorgung ausschalten und das Netzgerät von der Netzdose abtrennen. Es besteht Feuer- und
Stromschlaggefahr, wenn die Kamera unter den genannten Bedingungen weiter verwendet wird. Nachdem kein
Rauch mehr aus der Kamera austritt, diese zum nächsten
CASIO Kundendienst bringen und reparieren lassen. Niemals Ihre eigene Wartung versuchen.
• Mindestens einmal jährlich sollten Sie das Netzgerät von
der Netzdose abziehen und die Steckerklemmen und
deren Umgebung reinigen. Staub sammelt sich rund um
die Steckerklemmen an, der zu Feuergefahr führen kann.
• Falls das Gehäuse der Kamera jemals beschädigt wird
(durch Fallenlassen oder andere grobe Behandlung), sofort die Stromversorgung ausschalten, das Netzgerät von
der Netzdose abtrennen und einen CASIO Kundendienst
aufsuchen.
Allgemeine Vorsichtsmaßnahmen
Unbedingt die folgenden wichtigen Vorsichtsmaßnahmen
einhalten, wenn das Modell QV-3000EX/Ir verwendet wird.
Alle Hinweise in dieser Anleitung auf “diese Kamera” und
“die Kamera” beziehen sich auf die CASIO Digital-Kamera
QV-3000EX/Ir.
• Niemals die Aufnahme von Bildern oder die Verwendung
des eingebauten Displays versuchen, während Sie ein
Fahrzeug steuern oder während Sie gehen. Anderenfalls
kann es zu ernsthaften Unfällen kommen.
• Niemals ein Öffnen des Gehäuses der Kamera oder Ihre eigenen Reparaturen versuchen. An internen Komponenten
liegt Hochspannung an, sodass Stromschlaggefahr besteht.
Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur von einem autorisierten CASIO Kundendienst ausgeführt werden.
• Niemals das Blitzlicht in Richtung eine Person betätigen,
die ein Motorfahrzeug lenkt. Anderenfalls kann der Fahrer
geblendet werden, wodurch es zu einem Unfall kommen
kann.
• Niemals das Blitzlicht zu nahe an den Augen einer Person
betätigen. Die hohe Lichtstärke von dem Blitzlicht kann zu
Sehschäden führen, wenn das Blitzlicht zu nahe an den
Augen ausgelöst wird, besonders bei Kleinkindern. Wenn
das Blitzlicht verwendet wird, sollte sich die Kamera mindestens einen Meter entfernt von den Augen der Person
befinden.
G-16
VORSICHTSMASSNAHMEN
• Niemals die Kamera in einem Flugzeug oder in anderen
Bereichen verwenden, in welchen die Verwendung verboten ist. Anderenfalls kann es zu einem Unfall kommen.
• Physische Beschädigung und Fehlbetrieb dieser Kamera
können dazu führen, dass die im Speicher abgespeicherten Bilder gelöscht werden. Daher immer alle
wichtigen Daten kopieren, indem diese in den Speicher eines Personal Computers übertragen werden.
• Niemals den Batteriefachdeckel öffnen, das Netzgerät von
der Kamera abtrennen oder von der Netzdose abziehen,
während Bilder aufgenommen werden. Anderenfalls kann
nicht nur das derzeitige Bild nicht abgespeichert werden,
sondern bereits im Speicher der Kamera abgespeicherte
Bilddaten können korrumpiert werden.
Kondensation
• Falls Sie die Kamera an einem kalten Tag in einen warmen
Raum bringen oder sonstwie plötzlichen Temperaturänderungen aussetzen, besteht die Möglichkeit, dass sich
ein Feuchtigkeitsbeschlag (Kondensation) an der Außenseite oder an inneren Komponenten der Kamera bildet.
Kondensation kann zu Fehlbetrieb der Kamera führen. Daher die Kamera niemals Bedingungen aussetzen, die zu
Kondensation führen können.
• Um die Bildung von Kondensation zu vermeiden, die Kamera in einen Plastikbeutel einlegen, bevor diese an einen
viel wärmeren oder kälteren Ort gebracht wird. Danach die
Kamera in dem Plastikbeutel belassen, bis sich die Temperatur der Luft in dem Plastikbeutel an die Umgebungstemperatur angepasst hat. Falls sich Kondensation bildet,
die Batterien aus der Kamera entfernen und den Batteriefachdeckel für einige Stunden geöffnet belassen.
Betriebsbedingungen
• Diese Kamera ist für den Betrieb bei Temperaturen von
0°C bis 40°C ausgelegt.
• Die Kamera nicht in den folgenden Bereichen verwenden.
— In Bereichen mit direkter Sonneneinstrahlung
— In Bereichen mit hoher Luftfeuchtigkeit oder Staub
— In der Nähe von Klimaanlagen, Heizgeräten oder anderen Bereichen, die extremen Temperaturen ausgesetzt
sind
— In einem geschlossenen Fahrzeug, besonders wenn
dieses im prallen Sonnenlicht geparkt ist
— In Bereichen mit starken Vibrationen
G-17
VORSICHTSMASSNAHMEN
Über die Hintergrundleuchte der Kamera ....
Monitorbildschirm
• Die Kamera ist mit einer Fluoreszenz-Lichtquelle ausgerüstet, die als Hintergrundleuchte für die Flüssigkristallanzeige (LCD) dient.
• Die normale Lebensdauer der Hintergrundleuchte beträgt
etwa sechs Jahre, wenn die Kamera etwa zwei Stunden
pro Tag verwendet wird.
• Sollte das LCD-Bild ungewöhnlich dunkel erscheinen, bringen Sie bitte die Kamera zu Ihrem Fachhändler oder zu
einem autorisierten CASIO Kundendienst, um die Lichtquelle auswechseln zu lassen. Für diesen Austausch wird
jedoch eine Gebühr erhoben.
• Unter sehr kalten Bedingungen kann mehr Zeit als normal
erforderlich sein, bis die Hintergrundleuchte normal leuchtet, oder rötliche Bänder können im angezeigten Bild erscheinen. Diese Bedingungen stellen keinen Fehlbetrieb
dar, und normaler Betrieb sollte bei höheren Temperaturen
wieder zurückkehren.
Aufnahme
• Das während der Aufnahme am Monitorbildschirm angezeigte Bild dient nur für Kompositionszwecke, sodass seine Qualität nicht der Qualität des aufzunehmenden Bildes
entspricht. Das Bild wird in Übereinstimmung mit der
Qualität aufgenommen, die mit Hilfe des unter
“Qualitätseinstellungen” auf Seite G-55 beschriebenen
Vorgangs eingestellt wurde.
• Ein nur schwach beleuchtetes Objekt kann zu einer
verlangsamten Auffrischung des Monitorbildes oder zum
Auftreten von “Rauschstörungen” in dem angezeigten Bild
führen.
Wiedergabe
Diese Kamera ist für Scrollen der Bilder mit hoher Geschwindigkeit während der Wiedergabe ausgelegt.
Daher weist das anfänglich am Monitorbildschirm erscheinende Wiedergabebild nicht die volle Auflösung des aufgezeichneten Bildes auf. Wenn Sie die Wiedergabe an dem
gewünschten Bild anhalten, wird der Monitorbildschirm aufgefrischt und zeigt das Bild mit der vollen Auflösung an.
G-18
VORSICHTSMASSNAHMEN
Objektiv
Eingabe des Datums
• Das Leistungsvermögen der Kamera kann durch Fingerabdrücke oder Schmutz auf der Oberfläche des Objektivs beeinträchtigt werden. Niemals die Oberfläche des Objektivs
mit Ihren Fingern berühren.
• Sollte das Objektiv verschmutzt werden, Staub und
Schmutz mit einem Gummipuster entfernen oder ein weiches, trockenes Tuch verwenden, um das Objektiv
abzuwischen.
• Diese Kamera verwendet ein Teleskopobjektiv, das sich
bewegt, wenn die Kamera ein- und ausgeschaltet wird.
Achten Sie darauf, dass die Bewegung des Objektivs nicht
blockiert wird, und niemals die Stromversorgung einschalten, wenn die Kamera mit dem Objektiv nach unten abgelegt ist.
• Niemals die Batterien entfernen oder das Netzgerät abtrennen, wenn das Objektiv ausgefahren ist. Anderenfalls
kann das Objektiv in der ausgefahren Position verklemmt
werden, sodass es zu Fehlbetrieb der Kamera kommt.
Vor Versand der Kamera vom Werk wurde keine Datumseinstellung vorgenommen. Führen Sie unbedingt die auf Seite
G-45 angegebenen Schritte aus, um Uhrzeit und Datum einzustellen, bevor die Kamera zum ersten Mal in Betrieb genommen wird. Zuordnung der Dateinamen, des Datums und
Aufdruck des Zeitstempels können nicht durchgeführt werden, wenn Datum und Uhrzeit inkorrekt eingegeben wurden.
G-19
AUSPACKEN
AUSPACKEN
Achten Sie darauf, dass alle nachfolgend abgebildeten Artikel mit Ihrer Kamera mitgeliefert werden.
Falls etwas fehlt, wenden Sie sich möglichst bald an Ihren Fachhändler.
Kamera
Schutztasche
Speicherkarte (8 MB)
Objektivdeckel/Deckelhalter
Beim Kauf in die Kamera
eingesetzt.
CD-ROM
Alkali-Batterien
(Mignon x 4)
Halsgurt
Spezielles USB-Kabel
Datenübertragungskabel
Anleitung
Video-Kabel
• Grundlegende
Referenz
G-20
• Bedienungsanleitung der
gebundelten Software
AUSPACKEN
Verwendung des Objektivdeckels
Anbringen des Halsgurtes
Bringen Sie den Objektivdeckel immer an dem Objektiv an,
wenn Sie die Kamera nicht verwenden. Schalten Sie die
Stromversorgung der Kamera unbedingt aus und lassen Sie
das Objektiv in die Kamera einfahren, bevor Sie den
Objektivdeckel anbringen.
Bringen Sie den Halsgurt gemäß nachfolgender Abbildung
an.
Große Schleife
Kleine Schleife
Ring des Halsgurtes
Dreieckiger Ring
Objektivdeckelhalter
• Bringen Sie den Objektivdeckelhalter an dem dreieckigen
Ring an. Der Deckelhalter hilft mit, um einen versehentlichen Verlust des Objektivdeckels zu vermeiden.
Dreieckiger Ring
WICHTIG!
Schalten Sie niemals die Stromversorgung der Kamera
ein, wenn der Objektivdeckel an der Kamera angebracht ist.
G-21
AUSPACKEN
Einstellen der Länge des Halsgurtes
Verwendung der Schutzasche
Verwenden Sie die Schließe für die Einstellung der Länge
des Halsgurtes.
Die Kamera in die Schutzasche einsetzen, wenn sie nicht
verwendet wird.
Monitorbildschirm
nach unten.
Schließe
WICHTIG!
• Tragen Sie den Halsgurt immer um Ihren Hals, wenn
Sie die Kamera verwenden, um die Kamera vor einem
versehentlichen Fallenlassen zu schützen.
• Der mitgelieferte Halsgurt dient nur für die Verwendung mit dieser Kamera. Verwenden Sie ihn daher
nicht für andere Anwendungszwecke.
• Schwingen Sie niemals die Kamera an dem Halsgurt
herum.
• Falls die Kamera bei um den Hals getragenem Gurt
frei schwingt, kann die Kamera irgendwo anstoßen
und beschädigt werden. Die Kamera kann auch an einer Tür oder an anderen Objekten eingeklemmt werden und Verletzungsgefahr verursachen.
• Halten Sie die Kamera außerhalb der Reichweite von
Kleinkindern, besonders bei angebrachtem Halsgurt.
Der Halsgurt kann sich versehentlich um den Hals des
Kindes wickeln und möglicher Weise das Risiko einer
Strangulierung hervorrufen.
HINWEIS
Sie können die Tragetasche an
dem Halsgurt aufhängen, wenn
Sie die Kamera verwenden.
WICHTIG!
Setzen Sie neben der Kamera
niemals andere Gegenstände
in die Tragetasche ein.
G-22
Halsgurt
ALLGEMEINE
ANLEITUNG
ALLGEMEINE ANLEITUNG
In den folgenden Abbildungen sind die Bezeichnungen der einzelnen Komponenten, Tasten und Schalter der Kamera aufgeführt.
Objektiv
Anzeigedisplay
Selbstauslöserleuchte
(Seite G-30)
(Seite G-26)
POWER/
Funktionsschalter
Sucher
(Seite G-51)
(Seite G-47)
Verschlussauslöseknopf
(Seite G-47)
Blitzlicht
(Seite G-54)
Infrarot-Port
Abdeckung der
Anschlussbuchsen
(Seite G-103)
(Seite G-25)
Belichtungssensor
Objektiv
(Seite G-54)
(Seite G-19)
G-23
ALLGEMEINE ANLEITUNG
Oberseite und Display
/
(FLASH/Tran-P SEND)Taste (Seiten G-53, 103)
/
(FOCUS/Tran-P RECEIVE)Taste (Seiten G-60, 61, 103)
MODE-Taste
Blitzlichtleuchte
(Seite G-29)
(Seite G-27)
RE
C
Betriebsleuchte
MF
/
/
(Seite G-27)
OF
F
/
PL
AY
MO
DE
MEN
U
/
(SELF-TIMER/FOLDER)Taste (Seiten G-69, 87)
MENU-Taste
(Seite G-31)
T
ZOOM-Schiebeschalter
[왘] [왗] [왖] [왔]
SET
SET-Taste
PREVIE
W
W
DISP
(Seite G-59)
PREVIEW/
-Taste
(Seiten G-50, 91)
(Seite G-32)
Flüssigkristallanzeige
(LCD) (Seite G-28)
DISP-Taste
(Seiten G-28, 31)
G-24
ALLGEMEINE ANLEITUNG
Seite
Dioptrieregler
Unterseite
(Seite G-51)
Bohrung für
Stativschraube
DIGITAL-Anschluss
(Seite G-98)
Batteriefachverriegelung
(Seite G-38)
USB-Anschlussbuchse
(Seite G-98)
LOCK
OPEN
Netzanschluss
(Seite G-42)
Batteriefachdeckel
(Seite G-38)
VIDEO OUT-Anschluss
(Seite G-98)
Öffnen der Anschlussbuchsenabdeckung
Kartenzugriffleuchte
(Seite G-26)
Deckel des SpeicherKartenschlitzes
(Seite G-33)
G-25
ALLGEMEINE ANLEITUNG
Kartenzugriffleuchte
Selbstauslöserleuchte
Die Kartenzugriffleuchte blinkt grün, wenn auf die Speicherkarte zugegriffen wird.
Die Selbstauslöserleuchte blinkt, wenn der Selbstauslöser
vor dem Auslösen des Verschlusses eine Timeroperation
ausführt.
Kartenzugriffleuchte
Selbstauslöserleuchte
ACCESS
WICHTIG!
Öffnen Sie niemals die Speicherkartenabdeckung,
während die Kartenzugriffleuchte blinkt.
G-26
ALLGEMEINE ANLEITUNG
Betriebsleuchte
Blitzlichtleuchte
Blitzlichtleuchte
Die Betriebsleuchte zeigt den
Betriebsstatus der Kamera an,
wie es nachfolgend beschrieben
ist.
Die Blitzlichtleuchte leuchtet und
blinkt auch während des
Aufnahmebetriebs, wie es
nachfolgend beschrieben ist.
MENU
MENU
Betriebsleuchte
REC-Modus (Aufnahmemodus)
Leuchtenfarbe
Grün
REC-Modus (Aufnahmemodus)
Blinken
Eine der folgenden Operationen wird ausgeführt:
Starten, Speicherung (Multibilder), Bewegtbildaufnahme (PAST) Bereitschaft.
• Die Kamera ist bereit für die Aufnahme, wenn die Leuchte
ausgeschaltet ist.
Grün
Ein
Die automatische
Scharfeinstellung
(Auto Focus) ist
beendet.
Blinken
Bernsteinfarbig
Blitzlicht wird aufgeladen.
Halb eingedrückter Verschlussauslöseknopf
Halb eingedrückter Verschlussauslöseknopf
Leuchtenfarbe
Leuchtenfarbe
Leuchtenfarbe
Ein
Bernsteinfarbig
Bereit für das Blitzen.
Blinken
• Wenn sowohl die Betriebsleuchte als auch die Blitzlichtleuchte blinkt, erscheint eine Fehlermeldung am Monitorbildschirm, unabhängig davon, ob der Monitorbildschirm
ein- oder ausgeschaltet wurde.
Die automatische
Scharfeinstellung (Auto
Focus) konnte nicht
ausgeführt werden.
G-27
MONITORBILDSCHIRM
MONITORBILDSCHIRM
Durch Drücken der DISP-Taste
erscheinen verschiedene Anzeigen auf dem Monitorbildschirm.
PREVIEW
DISP
REC-Modus (Aufnahmemodus)
Selbstauslöser
Fokus-Modus-Anzeige
10 SEC, 2 SEC
Automatische Scharfeinstellung Keine
Manuelle Scharfeinstellung
Unendlich
Makro
Rahmen für automatische Scharfeinstellung
(Auto Focus)
Warnung
bei nicht eingesetzter
Speicherkarte
Blitzlicht-Modus
Automatisch
Aufnahmemodus
Keine
Zoomfaktor
Blitzlicht eingeschaltet
X2
Blitzlicht ausgeschaltet
DISP-Taste
Reduzierung von Blendung
Restliche Anzahl
von Seiten
Bildgröße
2048 x 1536
1024 x 768
Punktbelichtungsmessungsanzeige
Qualität
FINE (Fein)
NORMAL (Normal)
ECONOMY (Sparsam)
Kamerawackelanzeige
Blendenwert
Bildinformationen
Verschlusszeitenwert
EV-Umschaltung
Batteriekapazität
Datum und Zeit
Diese Informationen
erscheinen für eine
oder zwei Sekunden,
und verschwinden
danach.
G-28
Bewegtbildaufnahme:
Aufnahmezeit .......... Sekunden
Panorama:
Anzahl der Bilder ..... P1 bis P9
Kontinuierlicher Modus:
Modusanzeige .........
MONITORBILDSCHIRM
Anzeige bei halb gedrücktem Verschlussauslöseknopf
Blitzlichtmodus (
Aufnahmemodusanzeige
Drücken Sie die MODE-Taste in dem REC-Modus, um das
Aufnahmemenü anzuzeigen. Verwenden Sie die [왘]- und
[왗]-Taste, um das Icon der gewünschten Funktion an die Unterseite des Reglers zu bringen (wodurch diese zur gewählten
Funktion wird), und drücken Sie danach die SET-Taste.
)
Blendenwert
Restliche Anzahl
von Seiten
Verschlusszeitenwert
Auto Fokus-Rahmen
• Fokussierung
beendet: Grün
• Fokussierung
fehlerhaft: Rot
Gegenwärtig
gewählte Funktion
Aufnahmemodus-Anzeigen
• Die Blitzlichtanzeige zeigt an, dass das Blitzlicht gezündet
wird (wenn die Blitzlichtautomatik gewählt ist).
Bewegtbild
S-Modus (Automatischer Modus mit
Verschlusszeit-Priorität)
Panorama
Landschaft
A-Modus (Automatischer Modus mit
Blenden-Priorität)
Portrait
P-Modus (Normal)
WICHTIG!
Ein falsche eingestellter Wert für Blende oder
Verschlusszeit führt dazu, dass der entsprechende
Wert am Monitorbildschirm Orange erscheint.
G-29
Nachtszene
MONITORBILDSCHIRM
Anzeigedisplay
PLAY-Modus (Wiedergabemodus)
Das an der Oberseite der Kamera angeordnete Anzeigedisplay zeigt während der Aufnahme von Bildern die verschiedenen Statusanzeigen der Kamera an. Das Anzeigendisplay ist besonders dann nützlich, wenn der Monitorbildschirm ausgeschaltet ist.
Schutzanzeige
Ordnername
Bildnummer
Bildgröße
2048 x 1536
1024 x 768
Qualität
FINE (Fein)
NORMAL (Normal)
ECONOMY (Sparsam)
Datum und Zeit
(Datum und Zeit der
Aufnahme)
Indikator für manuellen
Modus
Batteriekapazität
Batteriekapazität
Ordnername – Dateinummer
Indikator für unendlich
Indikator für MakroModus
Die obigen Anzeigen erscheinen nur dann, wenn das Anzeigendisplay mit der DISP-Taste eingeschaltet wurde.
Indikator für ausgeschaltetes Blitzlicht
SelsbtauslöserZeiteinstellung
Änderung der Anzeigesprache
Verwenden Sie den folgenden Vorgang, um die Anzeigesprache zwischen Englisch und Japanisch umzuschalten.
Indikator für
Verbleibende Anzahl
Blendungsreduzierung Nummer der Bilder/Bildnummer
(Vermeidung von roten
Augen)
1. Die MENU-Taste drücken.
2. Wählen Sie “Set Up” “Language”.
3. Wählen Sie die gewünschte Sprache.
G-30
MONITORBILDSCHIRM
Anzeigebeispiel: REC-Modus
Menübildschirme
Drücken Sie die MENU-Taste, um die Menüanzeige zu erhalten. Der Inhalt der Menüanzeige hängt davon ab, ob Sie
den PLAY- oder REC-Modus aktiviert haben.
Es gibt zwei Menüformate: Das grundlegende und das weiterführende Menüformat. Das grundlegende Menü zeigt die
für die grundlegenden Funktionen erforderlichen Einstellungen an, wogegen das weiterführende Menü die Einstellungen für alle Funktionen einschließt. Drücken Sie die DISPTaste bei am Display angezeigter Menüanzeige, um zwischen dem grundlegenden Menü und dem weiterführenden
Menü umzuschalten.
In dieser Bedienungsanleitung wird immer das grundlegende Menü für Posten verwendet, die sowohl im grundlegenden Menü als auch im weiterführenden Menü erscheinen.
Grundlegendes Menü
Kategorie On-Screen-Benutzerführung
DISP
• Für weitere Informationen zum Inhalt der Menüs sich auf
die Abschnitte “Verwendung der REC-Menüs” auf Seite G74 und “Verwendung der PLAY-Menüs” auf Seite G-85 beziehen.
Weiterführendes Menü
Kategorie
G-31
Funktionen
MONITORBILDSCHIRM
Ausführung von Menüeinstellungen
1. Während sich die Kamera in dem REC- oder
PLAY-Modus befindet, drücken Sie die MENUTaste.
2. DISP drücken, um zwischen dem grundlegenden und weiterführenden Menü umzuschalten.
3. Die [왘]-, [왗]-, [왔]- und [왖]-Tasten verwenden,
um die gewünschte Kategorie bzw. Funktion
zu wählen, dann die SET-Taste drücken.
[왘] [왗] [왔] [왖] : Wahl eines Postens
SET
: Führt eine Wahl aus.
MENU
: Kehrt an die vorhergehende
Bildschirmanzeige zurück oder
bricht die Einstellungen ab.
• Nehmen Sie die Einstellungen in Übereinstimmung
mit den Anweisungen vor, die am Monitorbildschirm
angezeigt werden.
4. Nachdem die gewünschten Einstellungen eingegeben wurden, wählen Sie “Exit”; drücken
Sie dann die SET-Taste.
G-32
SPEICHERKARTEN
SPEICHERKARTEN
2. Die Speicherkarte ge-
Diese Kamera verwendet eine Speicherkarte (CompactFlashKarte oder Microdrive) als Bildspeicher.
Auswurftaste
mäß Abbildung in den
Schlitz schieben und bis
zum Anschlag hineindrücken.
WICHTIG!
• Unbedingt darauf achten, dass die Stromversorgung
der Kamera ausgeschaltet ist, bevor Sie eine
Speicherkarte einsetzen oder entfernen.
• Wenn eine Speicherkarte in die Kamera eingesetzt
wird, auf richtige Ausrichtung der Karte achten. Achten Sie darauf, dass die richtige Seite der Karte nach
oben weist und Sie das richtige Ende der Karte in die
Kamera einsetzen.
• Wenn die Auswurftaste herausgeschoben ist, drücken
Sie die Taste hinein, bevor
die Speicherkarte in den
Schlitz eingeschoben wird.
Die mit einem Pfeil
markierte Fläche
sollte nach unten
gerichtet sein!
Mit Pfeil markierte
Fläche
3. Den Deckel des Spei-
Einsetzen einer Speicherkarte in die Kamera
cherkartenschlitzes
schließen.
1. Öffnen Sie den Deckel
des Speicherkartenschlitzes.
G-33
SPEICHERKARTEN
5. Den Deckel des Spei-
Entfernen einer Speicherkarte aus der Kamera
cherkartenschlitzes
schließen.
1. Öffnen Sie den Deckel
des Speicherkartenschlitzes.
2. Die Auswurftaste drü-
WICHTIG!
• Nur Speicherkarten in den Speicherkartenschlitz einsetzen. Das Einsetzen eines anderen Typs von Karte
kann zu Fehlbetrieb führen.
• Sollte Wasser oder Fremdmaterial in den Speicherkartenschlitz gelangen, sofort die Stromversorgung
ausschalten, das Netzgerät abtrennen und Ihren
Fachhändler oder den nächsten CASIO Kundendienst
aufsuchen.
• Niemals die CompactFlash-Karte auswerfen, wenn
der Kartenschlitz nach unten gerichtet ist. Anderenfalls kann die CompactFlash-Karte herausfallen, wodurch die auf der Karte abgespeicherten Bilddaten
korrumpiert werden können.
• Entfernen Sie niemals die Speicherkarte aus der Kamera, während die Betriebsleuchte oder Kartenzugriffleuchte blinkt. Anderenfalls können die aufgezeichneten Bilder verloren oder die Speicherkartendaten korrumpiert werden.
Auswurftaste
cken, sodass diese an
der Kamera hervorsteht.
3. Die Auswurftaste nochmals drücken, um die
Karte auszuwerfen.
4. Die Speicherkarte entfernen.
G-34
SPEICHERKARTEN
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der
Speicherkarte
Formatierung einer Speicherkarte
Sie können eine Speicherkarte formatieren, um alle darauf
abgespeicherten Daten zu löschen.
• Mit der Kamera können nur dann Bilder aufgenommen werden, wenn eine Speicherkarte in die Kamera eingesetzt ist.
• Nur CASIO CompactFlash-Karten verwenden. Richtiger Betrieb
mit anderen Speicherkarten kann nicht gewährleistet werden.
• Statische Elektrizität, elektrisches Rauschen und andere
elektrische Probleme können Korrumpierung und sogar
Verlust der auf der Speicherkarte abgespeicherten Daten
verursachen. Daher sollten Sie immer Schutzkopien von
wichtigen Bildern auf einem anderem Speichermedium
(magnetisch-optische Disk, Diskette, Computer-Festplatte
usw.) anfertigen.
• Probleme mit der Speicherkarte können behoben werden,
indem die Speicherkarte neu formatiert wird (Seite G-117).
Durch das Neuformatieren einer Speicherkarte werden
alle auf dieser Karte abgespeicherten Bilder gelöscht; Sie
können aber die gewünschten Bilder von der Speicherkarte auf die Festplatte Ihres Computers kopieren, bevor
Sie die Speicherkarte neu formatieren. Falls Sie die Aufnahme von Bildern an einem Ort planen, an dem Sie keinen Zugang zu einem Computer haben, dann sollten Sie
eine oder zwei zusätzliche Speicherkarten für den Fall mitbringen, dass Sie unvorhergesehene Probleme mit der
Speicherkarte haben.
• Das Formatieren wird für jede Speicherkarte empfohlen,
von der vermutet wird, dass sie korrumpierte Bilddaten
enthält (aufgrund eines DECODE ERROR, ungewöhnlicher Bildfarben, verformter Bilder), sowie für neu gekaufte
Speicherkarten.
WICHTIG!
• Durch das Formatieren einer Speicherkarte werden
alle auf der Karte abgespeicherten Bilder gelöscht,
auch wenn manche oder alle Bilder geschützt sind
(Seite G-89).
• Die durch den Formatierungsvorgang einer Speicherkarte gelöschten Daten können nicht wiedergewonnen werden! Überprüfen Sie daher genau die
auf einer Speicherkarte abgespeicherten Daten, bevor Sie die Speicherkarte formatieren.
1. Die MENU-Taste drücken.
2. Wählen Sie “Set Up”
“Format”.
3. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung wählen Sie “Yes”, um mit dem
Formatieren der Karte zu beginnen.
G-35
SPEICHERKARTEN
• Der Microdrive weist eine sehr hohe Speicherkapazität auf.
Daher können bestimmte Operation relativ lang dauern.
• Der Microdrive arbeitet in Gebieten mit niedrigem Luftdruck vielleicht nicht richtig. Daher sollten Sie eine Verwendung des Microdrive in großer Höhe vermeiden.
• Ein Microdrive verbraucht wesentlich mehr Strom als eine
CompactFlash-Karte. Abhängig von der Verwendung des
Microdrive kann dadurch die Batterielebensdauer stark reduziert werden. Bei Verwendung von Alkalibatterien führen
bestimmte Betriebsbedingungen und Batteriemarken
dazu, dass die Batterien fast unmittelbar nach dem Einsetzen von neuen Batterien entladen werden. Für die Verwendung mit dem Microdrive werden daher aufladbare NickelMetallhydrid-Batterien oder Lithiumbatterien zur Stromversorgung der Kamera empfohlen.
• Bei niedriger Batteriespannung kann die erforderliche Zeitdauer zwischen den einzelnen Aufnahmen zunehmen.
Dieses längere Intervall dient zum Schutz des Microdrive.
• Bevor Sie mit einem Formatierungsvorgang beginnen, einen vollständigen Satz neuer Batterien (Alkali oder Lithium) in die Kamera einsetzen oder das Netzgerät für die
Stromversorgung an die Kamera anschließen. Eine Unterbrechung der Stromversorgung während des
Formatierungsvorgangs führt zu falscher Formatierung, so
dass die Speicherkarte nicht verwendet werden kann.
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich des
IBM Microdrives
Die Kompatibilität dieser Kamera mit dem IBM Microdrive wird
von CASIO bestätigt. Sie sollten jedoch die folgenden wichtigen
Punkte beachten, wenn Sie den IBM Microdrive verwenden.
• Bitte lesen Sie die mit dem Microdrive mitgelieferte Dokumentation vor dessen Verwendung aufmerksam durch.
• Achten Sie darauf, dass sich der Microdrive während der
normalen Verwendung erhitzt. Achten Sie auf diesen
Punkt, wenn Sie ihn von der Kamera abnehmen.
• Vermeiden Sie starken Druck an der Etikettenseite des
Microdrive, wenn Sie diesen von der Kamera abnehmen.
Starker Druck kann interne Komponenten beschädigen
und zu Fehlbetrieb führen.
• Schalten Sie niemals die Stromversorgung der Kamera
aus und setzten Sie niemals die Kamera starken Stößen
aus, während die Kartenzugriffleuchte leuchtet. Anderenfalls kann es zu Fehlbetrieb des Microdrive kommen.
• Bei dem Microdrive handelt es sich um ein Präzisionsgerät. Falls Sie die Kamera fallen lassen, kann es zu Fehlbetrieb des Microdrive kommen, auch wenn die Kamera
nicht beschädigt wird. Gehen Sie besonders vorsichtig vor,
wenn der Microdrive an der Kamera angebracht ist.
Im Falle von Fehlbetrieb des Microdrive ....
• Wenden Sie sich an den Fachhändler, bei dem Sie den
Microdrive gekauft haben, oder an den in der mit dem
Microdrive mitgelieferten Dokumentation erwähnten Kundendienst.
• CASIO führt keine Wartung und keinen Kundendienst für
den Microdrive aus.
• Achten Sie darauf, dass CASIO keine Verantwortung für
Datenverluste übernimmt, die auf die Verwendung des
Microdrive zurückzuführen sind.
G-36
SPEICHERKARTEN
Vorsichtsmaßnahmen hinsichtlich der
Speicherkarten-Ordner
• Wenn Sie das Speichern des 251sten Bildes in einem Ordner versuchen, kreiert die Kamera automatisch einen neuen Ordner und speichert das Bild dort ab.
• Die obige maximale Anzahl der Dateien und Ordner stellt
das absolute Maximum dar. Die tatsächliche Anzahl an
Ordnern und Dateien kann vielleicht weniger betragen, abhängig von der Kapazität der Speicherkarte und der Größe
jedes Bildes.
• Panorama-Bilder werden in Mehrfach-Abbildungen zerlegt
und dann auf der Speicherkarte abgespeichert.
• Für weitere Hinweise zur Verwaltung von Dateien und Ordnern beziehen Sie sich auf den Abschnitt “Verwendung der
CompactFlash-Karte mit Ihrem Computer” auf Seite G106.
• Diese Kamera legt automatisch Ordner (Verzeichnisse)
auf der Speicherkarte an, und versieht sie mit Namen, die
auf dem Datum basieren (Monat und Tag). Jedes Bild, das
Sie aufzeichnen, wird automatisch in einem Ordner abgelegt, der dem Aufzeichnungsdatum entspricht.
• Es können bis zu 900 Ordner auf einer einzelnen Speicherkarte angelegt werden. Nachstehend wird ein typischer
Ordnername erläutert.
100_0719
Seriennummer
Tag
Monat
• Es lassen sich bis zu 250 Dateien (Abbildungen und andere Dateien) in jeden Ordner eingeben. Nachstehend wird
ein typischer Dateiname erläutert.
11070026.JPG
Monat Tag
Extension
Seriennummer (JPG oder AVI)
G-37
STROMVERSORGUNG
STROMVERSORGUNG
3. Setzen Sie die Batterien so
Diese Kamera weist eine Zwei-Weg-Stromversorgung auf,
die Sie entweder Batterien (Mignon-Alkali-, Lithium- oder NiMH-Batterien) oder Netzstrom verwenden lässt.
ein, dass ihre positiven (+)
und negativen (–) Enden
gemäß Abbildung ausgerichtet sind.
Einsetzen der Batterien
4. Schwingen Sie den
Unbedingt darauf achten, dass die Stromversorgung der Kamera ausgeschaltet ist, wenn die Batterien eingesetzt oder
ausgetauscht werden.
1. An der Unterseite der
Kamera schieben Sie die
Verriegelung des Batteriefachdeckels gegen die
1),
Rückseite der Kamera (1
um den Deckel zu entriegeln.
2
Batteriefachdeckel in seine
geschlossene Position und
schieben Sie ihn danach
gegen die Mitte der Kamera,
1).
um ihn zu sichern (1
1
1
2
5. Schieben Sie die Verriegelung des Batteriefachdeckels gegen die Vorderseite der Kamera, um den
2).
Deckel zu verriegeln (2
2. Drücken Sie den Batteriefachdeckel nieder und
schieben Sie ihn gegen
die Seite der Kamera, um
ihn freizugeben; danach
schwingen Sie den Deckel
nach oben, um ihn zu
2).
öffnen (2
Nur Alkali-, Lithium- oder Ni-MH-Batterien verwenden.
Niemals Mangan-Batterien verwenden (siehe Vorsichtsmaßnahmen auf der nächsten Seite).
• Darauf achten, dass der Batteriefachdeckel verriegelt ist.
Anderenfalls kann sich der Deckel öffnen, wodurch persönliche Verletzungen und korrumpierte Bilddaten verursacht werden können.
G-38
STROMVERSORGUNG
● Tipps für längere Batterielebensdauer
• Die /
-Taste verwenden, um das Blitzlicht auszuschalten, wenn dieses nicht benötigt wird.
• Sie können auch die Stromspareinstellungen (Seite G-43) verwenden, um unerwünschten Verbrauch von Batteriestrom vorzubeugen, wenn Sie ein Ausschalten der Kamera vergessen.
Standard-Batterielebensdauer
Diese Kamera kann von Mignon-Alkali-, Lithium- oder Ni-MHBatterien mit Strom versorgt werden.
Die unten aufgeführten Batterielebensdauer-Referenzwerte bezeichnen die Zeitspannen bei normaler Temperatur (25°C), bis
die Stromversorgung aufgrund eines Versagens der Batterien
automatisch ausgeschaltet wird. Sie gewährleisten jedoch nicht,
dass die Batterien über die angegebenen Zeitspannen arbeiten.
Die Batterielebensdauer wird durch niedrige Temperaturen und
fortgesetzte Verwendung reduziert.
Typ der
Operation
Mignon-AlkaliBatterien LR6
Mignon-LithiumBatterien FR6
● Lebensdauer von Alkalibatterien
Die tatsächliche Lebensdauer von Alkalibatterien wird von einer
Vielzahl von Faktoren beeinflusst, einschließlich der Marke der
Batterien, der Lagerzeit der Batterien vor deren Verwendung,
der Temperatur während der Aufnahme und den fotografischen
Bedingungen. Grundsätzlich empfehlen wir die Verwendung von
Lithiumbatterien oder Ni-MH-Batterien, die eine längere Lebensdauer als Alkalibatterien aufweisen.
Die nachfolgenden Beispiele zeigen, wie die Lebensdauer von
Alkalibatterien unter verschiedenen Bedingungen ändern.
Mignon-Ni-MHBatterien NP-H3
Kontinuierliche
Wiedergabe
145 Minuten
270 Minuten
170 Minuten
Kontinuierliche
Aufnahme
210 Aufnahmen
900 Aufnahmen
660 Aufnahmen
• Die obigen Zahlen sind ungefähre Werte.
• Die obigen Richtlinien beruhen auf den folgenden Batterietypen:
Alkali:
MX1500 (Mignon) DURACELL ULTRA
Lithium: Energizer
• Die Batterielebensdauer variiert mit der Marke.
• Die Zahlen beruhen auf kontinuierlicher Aufnahme unter den
folgenden Bedingungen.
Blitzlicht ausgeschaltet
Eine Betätigung des ZOOM-Schiebeschalter zwischen T
(Tele) und W (Weitwinkel)
Falls unter den obigen Bedingungen ein Bild pro Minute aufgenommen wird, reduziert sich die Batterielebensdauer auf ein
Sechstel des oben angegebenen Wertes.
Die Batterielebensdauer hängt stark von der Verwendung des
Blitzlichts, des Zooms und anderer Funktionen sowie von der
Zeitdauer ab, während der Sie die Stromversorgung eingeschaltet belassen.
Beispiel 1: Intermittierende Verwendung der Kamera verkürzt
die Batterielebensdauer.
Bedingungen
• Temperatur: 25°C
• Wiederholen Sie einen Zyklus von einer Aufnahme pro
Minute für 10 Minuten, gefolgt von einer Minute Wiedergabe und danach neun Minuten ausgeschalteter Stromversorgung (Stromversorgung einschalten, Objektiv vollständig ausfahren, Objektiv halb einfahren, Objektiv vollständig ausfahren, Bild aufnehmen, Stromversorgung
ausschalten).
• Blitzlicht eingeschaltet
Ungefähre Batterielebensdauer: 35 Minuten (35 Aufnahmen)
G-39
STROMVERSORGUNG
Vorsichtsmaßnahmen bei der Handhabung der Batterien
Beispiel 2: Niedrige Temperatur kann die Batterielebensdauer
verkürzen.
Bedingungen
• Temperatur: 0°C
Ungefähre Batterielebensdauer: 8 Minuten (8 Bilder)
Falsche Verwendung bzw. falsche Handhabung der Batterien kann zu einem Auslaufen oder Bersten führen und die
Gefahr ernsthafter Beschädigungen Ihrer Kamera hervorrufen. Daher unbedingt die folgenden wichtigen Vorsichtsmaßnahmen einhalten, um Probleme mit den Batterien zu
vermeiden.
● Über die aufladbaren Batterien
• Verwenden Sie nur Nickel-Metallhydrid-Batterien (NP-H3), die
bei Ihrem Fachhändler als Optionen für diese Kamera erhältlich sind. Richtiger Kamerabetrieb kann nicht gewährleistet
werden, wenn andere aufladbare Batterien verwendet werden.
Netz/Ladegerät (für einen Satz von 4 Batterien) BC-3HA
Satz aus 4 Nickel-Metallhydrid-Batterien/Schnellladegerät
BC-1HB4
Nickel-Metallhydrid-Batterien (Satz aus 4 Batterien) NPH3P4
• Achten Sie darauf, dass alle vier Batterien immer als Satz zusammengehalten werden, sowohl für das Aufladen als auch
für die Stromversorgung der Kamera. Das Mischen von Batterien von verschiedenen Sätzen kann die Gesamtlebensdauer
der Batterien verkürzen und Fehlbetrieb der Kamera verursachen.
• Die aufladbaren Batterien können nicht aufgeladen werden,
während sie in die Kamera eingesetzt sind.
VORSICHT
• Mit dieser Kamera nur Alkali- LR6 (AM-3)
Lithium- FR6 oder Ni-MH (Nickel-Metallhydrid)Trockenbatterien verwenden. Niemals alte und
neue Batterien mischen. Anderenfalls kann es
zu einem Bersten der Batterien oder zu einem
Auslaufen von Batterieflüssigkeit kommen,
wodurch es zu Feuergefahr oder persönlichen
Verletzungen kommen kann.
• Achten Sie immer auf richtige Ausrichtung der
positiven (+) und negativen (–) Enden der Batterien, wie es an der Kamera markiert ist. Falsches Einsetzen der Batterien kann zu einem
Bersten der Batterien oder zu einem Auslaufen
von Batterieflüssigkeit führen, wodurch es zu
persönlichen Verletzungen oder Verschmutzung von benachbarten Objekten kommen
kann.
• Die Batterien aus der Kamera entfernen, wenn die Kamera
für länger als zwei Wochen nicht verwendet werden soll.
G-40
STROMVERSORGUNG
• Niemals die Batterien aufladen, niemals direkte Verbindung der beiden Enden einer Batterie gestatten und niemals die Batterien zerlegen.
• Die Batterien niemals direkter Wärme aussetzen und auch
nicht in ein Feuer werfen. Anderenfalls besteht Explosionsgefahr.
• Niemals Batterien unterschiedlicher Typen mischen.
• Entladene Batterien können auslaufen und Ihre Kamera
ernsthaft beschädigen. Daher entladene Batterien möglichst sofort aus der Kamera entfernen.
• Die für die Stromversorgung der Kamera verwendeten Batterien erwärmen sich normalerweise während der Entladung.
Ausschaltautomatik
(nur bei Batteriebetrieb)
Die Ausschaltautomatik schaltet die Stromversorgung der
Kamera aus, wenn Sie für eine bestimmte Periode keine
Operation an der Kamera ausführen. Für Einzelheiten über
das Spezifizieren der Betriebsperiode der Ausschaltautomatik siehe Seite G-43.
• Um die Stromversorgung wieder herzustellen, schalten Sie
einfach erneut die Stromversorgung ein.
WICHTIG!
Anzeige für niedrige Batteriespannung
Die Abschaltautomatik arbeitet nicht unter den folgenden Bedingungen.
Nachfolgend ist dargestellt, wie die Batteriekapazitätsanzeige am Monitorbildschirm und am Anzeigendisplay ändert,
wenn Batteriestrom verbraucht wird. Tauschen Sie alle vier
Batterien möglichst sofort aus, wenn ihre Kapazität zu tief
abgesunken ist. Falls Sie die Kamera weiterhin verwenden,
wenn der Batteriepegel auf
oder
abgesunken ist,
wird die Stromversorgung der Kamera automatisch ausgeschaltet.
• Während der Slide Show-Funktion. (Seite G-83)
• Bedienung der Kamera über einen Computer oder
Drucker, der mit einem Kabel oder an der USBSchnittstelle bzw. über eine Infrarot-Verbindung angeschlossen ist (Seiten G-99, G-103).
• Wenn das Netzgerät an die Kamera angeschlossen
ist.
Batteriekapazität
Hoch
Niedrig
Monitorbildschirm
Anzeigendisplay
G-41
STROMVERSORGUNG
Verwendung von Netzstrom
Verwenden Sie das optionale Netzgerät (AD-C620) oder das
Netz/Ladegerät (BC-3HA) für die Stromversorgung der Kamera.
VORSICHT
• Schalten Sie unbedingt die Stromversorgung der Kamera
aus, bevor Sie das Netzgerät anschließen.
• Immer die Stromversorgung der Kamera ausschalten, bevor das Netzgerät abgetrennt wird, auch wenn Batterien in
die Kamera eingesetzt sind. Anderenfalls schaltet sich die
Kamera automatisch aus, wenn Sie das Netzgerät abtrennen. Dabei besteht das Risiko einer Beschädigung der Kamera, wenn Sie das Netzgerät abtrennen, ohne vorher die
Stromversorgung auszuschalten.
• Das Netzgerät erwärmt sich etwas nach längere Verwendung. Dies ist jedoch normal und stellt keine Störung dar.
• Nach der Verwendung der Kamera, diese ausschalten und
das Netzgerät von der Netzdose abziehen.
• Die Kamera schaltet automatisch auf den Betrieb mit dem
Netzgerät um, wenn das Netzgerät an die Kamera angeschlossen wird.
• Immer das Netzgerät für die Stromversorgung der Kamera
verwenden, wenn diese an einen Computer angeschlossen ist.
Netzanschluss
VORSICHT
• Wenn das Netzgerät von der Netzdose abgezogen wird, unbedingt das Netzgerät und nicht
das Kabel halten.
• Das Kabel des Netzgerätes nicht zu stark abbiegen, nicht verdrehen und auch nicht daran
ziehen. Niemals das Kabel des Netzgerätes
verlängern, indem ein Draht angespleißt wird.
Vorsichtsmaßnahmen bei Verwendung des
Netzgerätes
• Niemals eine Netzdose verwenden, deren
Spannung von dem auf dem Netzgerät angegebenen Nennwert abweicht. Anderenfalls
kann es zu Feuer- und Stromschlaggefahr
kommen. Nur das für diese Kamera spezifizierte optionale Netzgerät verwenden.
• Sollte das Kabel des Netzgerätes beschädigt
werden (freiliegende innere Drähte), ein neues
Netzgerät von einem CASIO Kundendienst besorgen. Ein beschädigtes Netzgerätekabel
führt zu Feuer- und Stromschlaggefahr.
• Nur das Netzgerät AD-C620 verwenden. Bei
Verwendung eines anderen Netzgerätes kann
es zu Beschädigung der Kamera kommen, die
von der Garantie nicht gedeckt ist.
G-42
STROMVERSORGUNG
Einstellen der SLEEP- und AUTO POWER OFFTriggerzeiten
Einstellungen der Stromsparfunktion
Die nachfolgenden beschriebenen Einstellungen lassen Sie
die Auslösezeiten der Schlaffunktion und Ausschaltautomatik
spezifizieren, die beim Einsparen von wertvollem
Batteriestrom mithelfen.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Options” “Power Save”
SLEEP .................. Der Monitorbildschirm schaltet auf den
Schlafstatus, wenn für eine spezifizierte
Periode im Aufnahmemodus keine Operation ausgeführt wird. Die volle Stromversorgung wird wieder hergestellt, wenn
Sie eine beliebige Taste drücken. Sie können 30 Sekunden, eine Minute oder 2 Minuten bis zum Ansprechen der Schlaffunktion spezifizieren oder diese Einstellung vollständig ausschalten.
“Po-
wer Save”.
• “Options” erscheint nur am weiterführenden Menü.
AUTO
POWER OFF ........ Die Ausschaltautomatik schaltet die
Stromversorgung der Kamera aus,
wenn für fünf Minuten in dem PLAY-Modus bzw. zwei oder fünf Minuten in dem
REC-Modus keine Operation ausgeführt
wird.
4. Die [왔]- und [왖]-Tasten verwenden, um
“Sleep” oder “Auto Power Off” zu wählen.
5. Wählen Sie die Triggerzeit, die Sie einstellen
• AUTO POWER OFF weist Vorrang auf, wenn sowohl
SLEEP als auch AUTO POWER OFF auf eine Triggerzeit
von 2 Minuten eingestellt sind. Dies bedeutet, dass die
Stromversorgung der Kamera ausgeschaltet wird, wenn
keine Operation nach zwei Minuten ausgeführt wird.
möchten.
6. Wenn die gewünschten Einstellungen ausgeführt wurden, drücken Sie die SET-Taste.
7. Wählen Sie “Exit”.
G-43
STROMVERSORGUNG
Initialisierung der Stromspar-Triggerzeiten
Verwenden Sie den folgenden Vorgang, um die SLEEP- und
AUTO POWER OFF-Triggerzeiten auf ihre werksseitigen
Vorgaben (SLEEP: 1 Minute, AUTO POWER OFF: 2 Minuten) zurückzustellen.
WICHTIG!
Achten Sie darauf, dass durch den folgenden Vorgang für
die Initialisierung der Stromspar-Triggerzeiteinstellungen
auch der Modusspeicher (Seite G-73) initialisiert wird.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Options”
“Power Save”
“Po-
wer Save”.
• “Options” erscheint nur am weiterführenden Menü.
4. Die [왔]- oder [왖]-Taste verwenden, um “Sleep”
oder “Auto Power Off” zu wählen.
5. Wählen Sie “Restore”.
6. Wählen Sie “Exit”.
G-44
EINSTELLEN DES
AKTUELLEN DATUMS UND DER ZEIT
EINSTELLEN DES AKTUELLEN DATUMS UND DER ZEIT
Verwenden Sie die folgenden Vorgänge, um das aktuelle
Datum und die Zeit einzustellen und das Datumsformat zu
wählen.
Wenn Sie ein Bild aufnehmen, werden die Zeit und das Datum der Aufnahme gemäß der Daten von der eingebauten
Uhr der Kamera registriert. Sie können auch die TIME
STAMP-Funktion verwenden, um das Datum und die Zeit
auf das Bild “aufzustempeln”.
Einstellen von Datum und Zeit
1. Die MENU-Taste drücken.
2. Wählen Sie “Set Up”
WICHTIG!
Markierung
• Die Uhrzeit- und Datumseinstellungen werden gelöscht, wenn die Kamera ungefähr 24 Stunden ohne
Stromversorgung über die Batterie oder das Stromnetz belassen wird. In diesem Fall muss die Stromversorgung eingeschaltet und die Datumseinstellungen erneut eingegeben werden, bevor die Kamera benutzt wird.
• Eine blinkende Zeitanzeige zeigt an, dass die Zeitund Datumseinstellungen gelöscht wurden. Verwenden Sie den auf dieser Seite beschriebenen Vorgang
für die richtigen Zeit- und Datumseinstellungen.
• Falls Sie die in die Kamera eingebaute Uhr nicht auf
das aktuelle Datum und die aktuelle Zeit einstellen,
werden alle Bilder mit dem Vorgabedatum und der
Vorgabezeit aufgenommen, welche wahrscheinlich
nicht Ihrem richtigen aktuellen Datum und Ihrer richtigen aktuellen Zeit entsprechen. Stellen Sie daher die
Uhr richtig ein, bevor Sie die Kamera verwenden.
“Date”
“Adjust”.
Zeit
Datum
3. Das aktuelle Datum und die Zeit einstellen.
• Drücken Sie die [왔]- und [왖]-Taste, um den Wert oder
die Einstellung an der Position der grünen Markierung
zu ändern.
• In den Menüs wird der gegenwärtig gewählte Posten
durch die Farbe Grün gekennzeichnet. Entweder ist
der Menüposten in Grün hervorgehoben, oder eine
grüne Markierung erscheint links von dem Menüposten, um diesen als angewählt zu identifizieren.
• Verwenden Sie die [왘]- und [왗]-Tasten, um die grüne
Markierung an die Einstellung zu bringen, die Sie ändern möchten.
G-45
EINSTELLEN DES AKTUELLEN DATUMS UND DER ZEIT
4. Nachdem Sie alle Einstellungen am Monitor-
Wählen des Datumsformats
bildschirm ausgeführt haben, die SET-Taste
drücken, um diese zu registrieren.
Beispiel: 1. Feb. 2000
Sie können jedes der folgenden Formate für das obige Datum wählen: 00/2/1, 1/2/00, 2/1/00.
1. Die MENU-Taste drücken.
2. Wählen Sie “Set Up”
“Date”
“Style”.
3. Die [왔]- und [왖]-Tasten verwenden, um das gewünschte Datumsformat zu wählen, und danach die SET-Taste drücken.
G-46
AUFNAHME
AUFNAHME
Ein- und Ausschalten der Stromversorgung der Kamera
Verwendung des Verschlussauslöseknopfes
Die folgenden Schritte beschreiben, wie der
Verschlussauslöseknopf zu betätigen ist, damit die Scharfeinstellautomatik (Auto Focus) das Bild scharf einstellen
kann.
Drehen Sie den POWER/Funktionsschalter, um die Stromversorgung der Kamera ein- oder auszuschalten.
1. Den Verschlussauslöseknopf etwa halb eindrücken.
REC
OFF
• Die Scharfeinstellautomatik stellt automatisch das
Bild scharf ein.
PLAY
• Die Betriebsleuchte leuchtet grün und der Auto-Fokus-Rahmen am Monitorbildschirm wird grün, wenn
die automatische Fokusoperation beendet ist.
REC : Die Stromversorgung ist eingeschaltet und der RECModus (Aufnahmemodus) ist gewählt.
PLAY : Die Stromversorgung ist eingeschaltet und der
PLAY-Modus (Wiedergabemodus) ist gewählt.
OFF : Die Stromversorgung ist ausgeschaltet.
WICHTIG!
• Schalten Sie niemals die Stromversorgung bei am
Objektiv angebrachtem Objektivdeckel oder bei nach
unten gerichtetem Objektiv ein.
• Um die Stromversorgung wieder herzustellen, nachdem Sie durch die Ausschaltautomatik ausgeschaltet
wurde, drehen Sie den POWER/Funktionsschalter auf
OFF und danach zurück auf REC oder PLAY.
2. Den Verschlussauslöseknopf vollständig nieder drücken, um das Bild aufzunehmen.
G-47
AUFNAHME
Grundlegende Aufnahmeoperation
Nachfolgend ist die grundlegende Operation für die Aufnahme von Bildern beschrieben. Diese Abschnitt beschreibt die
Bedienung in dem P-Modus (Program AE), der automatisch
die Einstellungen für Blende und Verschlusszeit ausführt
und Sie Bilder in Intervallen von etwa 2 Sekunden aufnehmen lässt. Achten Sie darauf, dass dieses Intervall länger
werden kann, wenn Sie fortlaufend mehr als fünf Bilder aufnehmen.
• Der Monitorbildschirm wird momentan leer, wenn Sie
den Verschlussauslöseknopf halb eindrücken.
• Die Scharfeinstellautomatik (Auto Focus) der Kamera
stellt nun das Bild automatisch scharf ein.
• Die Betriebsleuchte leuchtet grün und der Auto-Fokus-Rahmen am Monitorbildschirm wird grün, wenn
die automatische Fokusoperation beendet ist.
1. Drehen Sie den POWER/Funktionsschalter auf
REC.
• Falls Sie den Sucher zur Zusammenstellung des Bildes verwenden möchten, drücken Sie die DISP-Taste
wiederholt, um den Monitorbildschirm auszuschalten.
• Nehmen Sie unbedingt den Objektivdeckel ab, bevor
Sie die Stromversorgung einschalten.
• Darauf achten, dass das Objektiv, der Entfernungssensor und der Lichtsensor nicht von Ihren Fingern
abgedeckt werden.
REC
OFF
• Drücken Sie den Verschlussauslöseknopf vorsichtig,
ohne dabei die Kamera zu bewegen.
PLAY
3. Nachdem Sie sichergestellt haben, dass der
2. Nachdem Sie das Bild am Monitorbildschirm
Betrieb der Scharfeinstellautomatik (Auto
Focus) beendet ist (Betriebsleuchte leuchtet
grün), den Verschlussauslöseknopf vollständig niederdrücken, um das Bild aufzunehmen.
zusammengestellt haben, den Verschlussauslöseknopf halb eindrücken und in dieser
Position festhalten.
G-48
AUFNAHME
• Die aufgenommenen Bilder werden vorübergehend in
einem Puffer gespeichert, von wo aus sie automatisch
auf die in die Kamera eingesetzte Speicherkarte übertragen werden. Sie können weiterhin Bilder aufnehmen, so lange Platz in dem Puffer vorhanden ist.
In diesen Fällen kann die Auto-Fokusfunktion nicht richtig
arbeiten, was dadurch angezeigt wird, dass die Betriebsanzeige und der Auto-Fokus-Rahmen am Monitorbildschirm rot
verbleiben. Wenn dies eintritt, auf den manuellen Modus für
die Scharfeinstellung umschalten (Seite G-60). Nachfolgend
sind die Festfokus-Entfernungen aufgeführt, wenn die
Scharfeinstellautomatik nicht arbeitet.
• Durch das Drücken des Verschlussauslöseknopfes
wird der Verschluss ausgelöst, auch wenn der Auto
Fokus nicht richtig gearbeitet hat und das Bild unscharf ist.
Gut beleuchteter Ort: Mindestens 1,5 Meter
Mit Blitzlicht:
Ca. 2 Meter
• Bei längeren Verschlusszeiten und Telefoto-Aufnahmen wird die Verwendung eines Stativs für die Kamera empfohlen, um ein Verwackeln der Aufnahmen zu
vermeiden.
Abhängig von den tatsächlichen Bedingungen, zeigen eine
grüne Betriebsleuchte und ein Rahmen für die automatische
Scharfeinstellung (Auto Focus) nicht unbedingt ein scharf
eingestelltes Bild an.
WICHTIG!
VORSICHT
Die Scharfeinstellautomatik (Auto Focus) arbeitet mit
den folgenden Arten von Objekten nicht richtig.
• Einfarbige Wände oder Objekte mit geringem Kontrast
• Objekte mit starkem Gegenlicht
• Poliertes Metall oder andere stark reflektierende Objekte
• Jalousien oder andere horizontale Muster
• Mehrere Objekte mit unterschiedlichen Entfernungen
von der Kamera
• Objekte in schlecht beleuchteten Bereichen
• Die Scharfeinstellautomatik (Auto Focus) kann auch
nicht richtig arbeiten, wenn die Kamera instabil ist
oder wackelt.
• Niemals den Batteriefachdeckel öffnen, das Netzgerät
von der Kamera abtrennen oder von der Netzdose abziehen, während die Betriebsleuchte und die Kartenzugriffleuchte grün blinken. Anderenfalls kann nicht nur
das derzeitige Bild nicht abgespeichert werden, sondern es können auch die bereits im Speicher der Kamera abgespeicherten Bilddaten korrumpiert werden.
• Fluoreszenzbeleuchtung flimmert mit einer Frequenz,
die vom menschlichen Auge nicht wahrgenommen
werden kann. Wenn die Kamera unter solchen
Beleuchtungsverhältnissen in Räumen verwendet
wird, kann es zu Helligkeits- oder Farbproblemen mit
aufgenommenen Bildern kommen.
G-49
AUFNAHME
Aufnahme von Bildern bei niedriger
Batteriespannung
Feststellung der Orientierung der Kamera
Die Kamera stellt automatisch fest, ob sie vertikal oder
horizontal orientiert ist, wenn
Sie ein Bild aufnehmen; die
Kamera speichert dabei die
Orientierung gemeinsam mit
den Bilddaten. Wenn Sie
danach die Bilder unter Verwendung der gebündelten Photo
Loader-Applikation wiedergeben, werden sie alle automatisch am
Display orientiert.
Um dem Verlust von ungeschützten Bilddaten vorzubeugen,
werden die Bilder einzeln aufgezeichnet, wenn der Batteriepegel mit
oder niedriger angezeigt wird. Während des
Speichervorganges erscheint die Meldung “Press DISP to
cancel save.” am Monitorbildschirm. So lange Sie die DISPTaste nicht drücken, wird der Speichervorgang für einige
Sekunden fortgesetzt. Tauschen Sie unbedingt alle vier Batterien möglichst sofort aus, wenn diese Meldung erscheint.
Falls Sie die DISP-Taste bei am Monitorbildschirm angezeigter Meldung “Press DISP to cancel save.” drücken, wird
der Speichervorgang abgebrochen.
Vorschau des zuletzt aufgezeichneten Bildes
Verwenden Sie den folgenden Vorgang für eine Vorschau des zuletzt aufgezeichneten Bildes, ohne den REC-Modus zu verlassen.
WICHTIG!
Die oben beschriebene Meldung erscheint nicht, wenn
der Monitorbildschirm ausgeschaltet oder die Kamera
in den Bewegtbildmodus (Movie) geschaltet ist.
1. Halten Sie die PREVIEW/ -Taste gedrückt, um
das zuletzt aufgezeichnete Bild anzuzeigen.
• Das Bild verbleibt am Monitorbildschirm, so lange Sie
die PREVIEW/ -Taste gedrückt halten.
• Sie können die PREVIEW/ -Taste auch in dem
Bewegtbildmodus (Movie) verwenden.
• Die PREVIEW/ -Taste führt keine Operation aus,
wenn Sie sie unmittelbar nach dem Einschalten der
Stromversorgung der Kamera oder nach dem Aufrufen des REC-Modus aus dem PLAY-Modus drücken.
G-50
AUFNAHME
• Der Monitorbildschirm wird automatisch eingeschaltet,
wenn sich die Kamera in dem Makro-Modus befindet. Verwenden Sie den Monitorbildschirm für die Zusammenstellung des Bildes im Makro-Modus.
• Sie können den Dioptrieregler verwenden, um das Bild am
Sucherbildschirm auf Ihre Sehschärfe einzustellen.
• Drehen Sie den Dioptrienregler, um das Bild im Sucher an
Ihre Sehschärfe anzupassen.
Verwendung des Suchers für die Aufnahme
Die nachfolgenden Abbildungen zeigen, was Sie sehen,
wenn Sie durch den Sucher blicken, um ein Bild für die Aufnahme zusammenzustellen.
Rahmen für
Scharfeinstellautomatik
* Die Scharfeinstellung des Sucherbildes ist außer Betrieb gesetzt,
wenn die Kamera aus- oder auf den PLAY-Modus geschaltet ist.
Fokussierbereichsrahmen
Kurze Entfernung zum Objekt
Achten Sie darauf, dass der Rahmen für den Scharfeinstellbereich für Objekte gilt, die sich in einer Entfernung von drei
Metern befinden. Ein unterschiedlicher Scharfeinstellbereich
wird für näher gelegene oder weiter entferntere Objekte verwendet. Daher sollten Sie die
/
-Taste verwenden, um auf den manuellen Modus (
) oder den Makro-Modus ( ) umzuschalten, wenn die Entfernung zwischen der Kamera und dem Objekt 30 cm oder weniger beträgt.
Dioptrieregler
G-51
AUFNAHME
Verwendung der Fokusverriegelung
Normalerweise stellt die Scharfeinstellautomatik das im
Rahmen für die Scharfeinstellautomatik befindliche Objekt
automatisch scharf ein. Die Fokusverriegelung ist eine
Technik, die Sie den Fokus an einem Objekt verriegeln und
danach die Kamera bewegen lässt, sodass der Rahmen für
die Scharfeinstellautomatik auf ein anderes Objekt gerichtet
ist, wenn Sie die Aufnahme ausführen. Dadurch verbleibt
das ursprüngliche Objekt scharf eingestellt, auch wenn an
unterschiedliches Objekt um Rahmen für die Scharfeinstellautomatik gesehen werden kann.
• Durch die Verriegelung des Fokus wird auch die Belichtungseinstellung verriegelt.
2. Den Verschlussauslöseknopf halb eingedrückt
behalten und die Kamera bewegen, um das gewünschten Bild zusammenzustellen.
1. Den Rahmen für die Scharfeinstellautomatik
mit dem Objekt ausrichten, das Sie verriegeln
möchten, und den Verschlussauslöseknopf
halb eindrücken.
3. Den Verschlussauslöseknopf vollständig nie-
• Die Anzeige wird momentan dunkel, wenn Sie den
Verschlussauslöseknopf halb eindrücken.
der drücken, um das Bild aufzunehmen.
• Der Rahmen für die Scharfeinstellautomatik wird
grün, wenn das Bild scharf eingestellt ist.
G-52
AUFNAHME
Verwendung des Blitzlichts
Anzeige Blitzlichtmodus
Keine
Sie können das eingebaute Blitzlicht für Aufnahmen bei
schlechter Beleuchtung verwenden.
1. Die /
-Taste drücken.
• Mit jedem Drücken der /
-Taste wird in der folgenden Reihenfolge durch die Betriebsarten des Blitzlichts geschaltet: Automatisch (Keine)
Ein ( )
Aus ( )
Reduzierung von Blendung (
).
Blitzlichtleuchte
Das Blitzlicht wird in Abhängigkeit
von den Belichtungswerten automatisch in oder außer Betrieb gesetzt.
Blitzlicht
eingeschaltet
Das Blitzlicht wird immer ausgelöst,
unabhängig von den Belichtungsbedingungen.
Blitzlicht
ausgeschaltet
Das Blitzlicht wird nicht ausgelöst,
unabhängig von den Belichtungsbedingungen.
Reduzierung von Ein Vorblitz gefolgt von dem Blitz
Blendung
während der Aufnahme wird ausgelöst, um die Möglichkeit einer
Blendung (rote Augen auf dem Bild)
zu reduzieren.
Blitzlichttaste
• Der Monitorbildschirm wird leer und die Blitzlichtleuchte
blinkt bernsteinfarbig, während das Blitzlicht aufgeladen
wird.
MODE
MF/
Beschreibung
Automatisches
Blitzlicht
/
MENU
Kamerawackelanzeige
Die
-Anzeige (Verwackelungsanzeige der Kamera) erscheint am Monitorbildschirm, wenn der ZOOM-Schiebeschalter auf T (Telefoto) gestellt ist oder eine längere
Verschlusszeit verwendet wird.
G-53
AUFNAHME
• Sie sollten das Blitzlicht bei Entfernungen im Bereich
von etwa 0,5 Meter bis zu 4 Meter verwenden (Werte
bei vollständig geöffneter Blende). Außerhalb dieses
Bereiches arbeitet das Blitzlicht nicht richtig.
• Abhängig von den Betriebsbedingungen (Typ der verwendeten Batterien, Temperatur usw.), werden für das
Aufladen des Blitzlichts bis zu 10 Sekunden benötigt.
• Das Blitzlicht ist während Bewegtbild- und kontinuierlichen Aufnahmen außer Betrieb gesetzt, was dadurch
angezeigt wird, dass das Blitzlicht-Icon am Monitorbildschirm erscheint.
• Das Blitzlicht wird bei niedriger Batteriespannung
nicht aufgeladen. Die
-Anzeige erscheint, um Sie
zu warnen, dass das Blitzlicht nicht richtig ausgelöst
wird, wodurch die Belichtung des Bildes beeinträchtigt
werden kann. Falls dies eintritt, die Batterien möglichst sofort erneuern.
• Die Reduzierung von Blendung (Vermeidung von roten Augen) arbeitet vielleicht nicht richtig, wenn die
Kamera direkt auf das Objekt gerichtet wird oder wenn
sich das Objekt weit entfernt von der Kamera befindet.
• In dem Reduzierungsmodus von Blendung (zur Vermeidung von roten Augen) wird das Blitzlicht automatisch in Abhängigkeit von der Belichtung ausgelöst,
d.h. das Blitzlicht wird in einem gut beleuchteten Bereich nicht ausgelöst.
• Die Weißbalance ist auf einen festen Wert festgelegt,
wenn das Blitzlicht verwendet wird, sodass die Farbgebung des aufgezeichneten Bildes vom Sonnenlicht,
der Leuchtstoffbeleuchtung oder anderen Beleuchtungsquellen in der unmittelbaren Nähe beeinflusst
werden kann.
Blitzlichtanzeige
Wenn Sie den Verschlussauslöseknopf halb eindrücken, erscheint das Blitzlicht-Icon am Monitorbildschirm und die
Blitzlichtleuchte leuchtet (bernsteinfarbig), um damit anzuzeigen, dass das Blitzlicht ausgelöst wird, wenn Sie den
Verschlussauslöseknopf ganz nieder drücken.
WICHTIG!
• Das Blitzlicht niemals in Bereichen mit brennbaren
oder explosiven Gasen verwenden. Anderenfalls besteht Feuer- und Explosionsgefahr.
• Das Blitzlicht niemals in Richtung auf eine Person, die
ein Motorfahrzeug lenkt, auslösen. Anderenfalls kann
der Fahrer geblendet werden, was zu einem Unfall
führen kann.
• Niemals das Blitzlicht zu nahe an den Augen des Objektes auslösen. Die starke Lichtstärke von dem Blitzlicht kann zu Sehschäden führen, wenn das Blitzlicht
zu nahe an den Augen ausgelöst wird, besonders bei
Kleinkindern. Wenn das Blitzlicht verwendet wird, sollte
sich die Kamera in einer Entfernung von mindestens
einem Meter von den Augen des Objektes befinden.
• Darauf achten, dass Sie das Blitzlicht oder den
Belichtungssensor nicht mit Ihren Fingern berühren
oder abdecken. Anderenfalls können diese
Komponenten verschmutzt bzw. der Blitzbetrieb
beeinträchtigt werden.
Belichtungssensor
Blitzlicht
G-54
AUFNAHME
• Die Zahlen in Klammern entsprechen den komprimierten
Bilddateigrößen.
• Verwenden Sie die Aufnahmemenüs (Seite G-74), um die
gewünschte Qualitätseinstellung zu wählen.
• Achten Sie darauf, dass die maximale Anzahl an Bildern,
die in einem einzigen Ordner gespeichert werden können,
250 beträgt. Daher zeigt der Monitorbildschirm der Kamera
nur eine Kapazität für 250 Bilder an, auch wenn Sie eine
Karte verwenden, die eine Speicherung von mehr als 250
Bildern gestattet. Sie können die zusätzlichen Bilder abspeichern, indem Sie auf einen anderen Ordner wechseln.
• Die Anzahl der Bilder, die aufgenommen werden kann,
kann sich bei Verwendung des Card Browser (Seite G109) ändern.
Qualitätseinstellungen
Die Kamera weist drei Qualitätsmodi auf: FINE, NORMAL
und ECONOMY.
• Um die Anzahl der Bilder zu bestimmen, die auf einer
Speicherkarte mit unterschiedlicher Kapazität abgespeichert werden kann, die Kapazität in der
nachfolgenden Tabelle mit dem entsprechenden Wert
multiplizieren.
• Die tatsächliche Anzahl der aufzunehmenden Bilder kann
etwas von der hier aufgeführten Werten abweichen, da für
die Speicherung der verschiedenen Bildtypen unterschiedlicher Speicherplatz erforderlich ist.
Bildgröße
(Pixel)
2048
x
1536
Qualität
FINE
NORMAL
ECONOMY
1024
x
768
FINE
NORMAL
ECONOMY
Anzahl der Bilder
Dateigröße
(pro Bild)
8 MB
Speicherkarte
65 MB
Speicherkarte
340 MB
Microdrive
1,4
MB/Bild
1
MB/Bild
600
KB/Bild
350
KB/Bild
250
KB/Bild
150
KB/Bild
5
Bilder
6
Bilders
11
Bilders
19
Bilders
27
Bilders
43
Bilders
43
Bilders
60
Bilders
99
Bilders
167
Bilders
229
Bilders
365
Bilders
245
Bilders
342
Bilders
562
Bilders
943
Bilders
1292
Bilders
2054
Bilders
G-55
AUFNAHME
Belichtungskompensation
Diese Kamera weist eine Programm-AE-Funktion auf, die
automatisch die Verschlusszeit und die Blende in Abhängigkeit von den gegebenen Lichtverhältnissen einstellt. Sie
können die Belichtung aber auch manuell einstellen, um für
Gegenlicht, indirekte Innenbeleuchtung, dunklen Hintergrund und andere spezielle Bedingungen zu kompensieren.
• Drücken Sie die DISP-Taste, um den Monitorbildschirm
einzuschalten (Seite G-28).
2. Nach der Einstellung der Belichtung ist der
1. Die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um die
Verschlussauslöseknopf zu drücken, um das
Bild aufzunehmen.
Belichtungskompensation auszuführen.
• Durch Drücken der [왘]- oder [왗]-Taste wird eine EVAnzeige angezeigt, die die gegenwärtige Einstellung
der Belichtungskompensation anzeigt.
HINWEISE
• Die Belichtungskompensation wird allgemein als
Belichtungskompensationswert (EV) ausgedrückt.
Der Belichtungskompensationswert ist immer auf Null
gestellt, wenn Sie die Kamera einschalten.
• Mit jedem Drücken der [왘]- oder [왗]-Taste wird der
Belichtungskompensationswert um 1/3 EV geändert.
Eine Änderung in einer Richtung wird am Monitorbildschirm mit nach links (negative Berichtigung) oder
rechts (positive Berichtigung) weisenden Pfeilen angezeigt.
• Die [왘]-Taste drücken, um das Bild am Monitorbildschirm heller zu machen. Diese Taste verwenden,
um die Einstellung für geringe Innenbeleuchtung oder
Gegenlicht vorzunehmen.
• Die [왗]-Taste drücken, um das Bild am Monitorbildschirm dunkler zu machen. Diese Taste verwenden, um die Einstellung für helles Sonnenlicht vorzunehmen.
• Die EV-Anzeige wechselt auf rot, wenn der Kompensationswert seinen Grenzwert erreicht hat.
G-56
AUFNAHME
• Der normale Maximalbereich für die Belichtungskompensation beträgt –2EV bis +2EV. Unter bestimmten Bedingungen kann jedoch die Kamera niedrigere Maximalwerte verwenden, wenn die
Belichtungskompensation zu einem zu dunklen oder
zu hellen Bild führen würde.
• Der Belichtungskompensationswert kehrt automatisch auf
Null zurück, wenn der Verschlussauslöseknopf gedrückt
wird. Sie können den Belichtungskompensationswert manuell zurückstellen, indem Sie die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um den Wert zurück auf Null zu ändern, was dadurch angezeigt wird, dass die EV-Anzeige von dem Monitor verschwindet. Der EV-Wert ist fest während der
Panoramaaufnahme.
• Durch Änderung des Belichtungskompensationswertes (EV) wird die Belichtungsmessereinstellung
automatisch auf “Center” geändert.
G-57
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
4. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
Dieser Abschnitt beschreibt fortschrittlichere Aufnahmeoperationen, die ebenfalls an dieser Kamera vorhanden sind.
• Verwenden Sie den Monitorbildschirm für Zoom, manuelle
Scharfeinstellung, Makro, Bewegtbilder, Panorama und
Mehrfachbelichtungen.
Sie dieses danach auf.
• Mit der Aufnahme des ersten Bildes wird der Fokus
verriegelt, worauf diese Einstellung für alle darauf folgenden Bilder beibehalten wird.
• Das Blitzlicht wird in dem kontinuierlichen
Verschlussmodus nicht ausgelöst.
Verwendung des kontinuierlichen
Verschlussmodus
• Sie können vielleicht nur zwei Bilder in dem kontinuierlichen Verschlussmodus aufnehmen, wenn Sie den
Nachtszenenmodus, eine feste Verschlusszeit oder
eine lange Verschlusszeit verwenden.
Der kontinuierliche Verschlussmodus lässt Sie bis zu drei
Bilder in Intervallen von etwa 0,5 Sekunden aufzeichnen. Er
kann für normale Aufnahmen sowie in den P- (Program AE),
A- (Blendenpriorität), S- (Verschlusszeitpriorität), Nachtszenen-, Landschafts- und Portraitsmodi verwendet werden.
• Beginnen Sie niemals den Betrieb in dem kontinuierlichen Verschlussmodus, wenn die Anzeige für niedrige Batteriespannung am Monitorbildschirm erscheint.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Functions 1”
• Die Speicherung der in dem kontinuierlichen
Verschlussmodus aufgezeichneten Bilder auf einer
Speicherkarte kann etwa 14 Sekunden dauern (für
drei Bilder).
“Drive Mode”
“Continuous”.
• Niemals die Batterien aus der Kamera entfernen, das
Netzgerät von der Kamera abtrennen oder die
Speicherkarte entfernen, während die Bilder abgespeichert werden.
• “Functions 1” erscheint nur in dem weiterführenden
Menü.
• Die “
”-Anzeige verbleibt am Monitorbildschirm,
während Sie den kontinuierlichen Verschlussmodus
gewählt haben.
G-58
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Verwendung der Zoom-Funktion
Die Zoomfunktion lässt Sie weit von der Kamera entfernte
Objekte näher heranholen. Sie können dabei zwischen optischem Zoom und digitalem Zoom wählen, oder sogar diese
beiden Zooms in Kombination verwenden, um die Größe
des Originals um das Sechsfache zu vergrößern.
T (Tele)
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
Verwendung des optischen Zooms
Sie dieses danach auf.
Das optische Zoom vergrößert das Bild, indem die Brennweite des Objektives geändert wird. Das Bildformat kann
durch Verwendung des optischen Zooms dreifach vergrößert werden.
• Die Helligkeit (Blende) wird ebenfalls durch die Verwendung des optischen Zooms beeinflusst.
• Bei längerer Verschlusszeit und Telefoto-Aufnahmen
wird die Verwendung eines Stativs für die Kamera
empfohlen, um ein Verwackeln der Aufnahmen zu
vermeiden.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
Verwendung des digitalen Zooms
2. Den ZOOM-Schiebeschalter gegen T (Tele)
oder W (Weitwinkel)
verschieben, um ein
Objekt ein- bzw. auszuzoomen.
W (Weitwinkel)
W
Das digitale Zoom erzeugt ein Bild mit 1024 x 768 Pixel, das
die Größe des Originalbildes verdoppeln kann. Durch die
kombinierte Verwendung des digitalen Zooms und des optischen Zooms kann ein Bild um bis zu 6X vergrößert werden.
ZOOMSchiebeschalter
Für Einzelheiten über die Ausführung der Einstellungen am
digitalen Zoom siehe “Verwendung der REC-Menüs” auf
Seite G-74.
T
G-59
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
• Falls “
” das Blinken einstellt, bevor Sie die Scharfeinstellung vornehmen können, drücken Sie
/
, um “
” erneut blinken zu lassen.
Manueller Fokus
Mit Manual Focus können Sie den Fokus eines Bildes manuell einstellen.
/
bei blinkendem “
”-Indi• Falls Sie
kator drücken, wird der Scharfeinstellungsmodus auf
Unendlich geändert.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
4. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
2. Drücken Sie mehrmals die
/
-Taste,
bis der MF-Indikator am Monitorbildschirm erscheint.
Sie dises danach auf.
• Die Betriebsleuchte und der Auto-Fokus-Rahmen erscheinen nicht, während der manuelle Fokus verwendet wird.
• Mit jedem Drücken von
/
wird der Fokussiermodus in der folgenden Reihenfolge weiter geschaltet: Autofokus
Manueller Fokus (
)
Unendlich ( )
Makro ( ).
3. Während “
” am Monitorbildschirm blinkt,
verwenden Sie die [왗]- und [왘]-Tasten, um das
Bild scharf einzustellen.
• Falls Sie für etwa zwei Sekunden keine Scharfeinstellung vornehmen, stellt der “
”-Indikator das
Blinken ein.
• Nachdem der “
”-Indikator das Blinken einstellt,
können Sie die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um
die Belichtungskompensation (EV) einzustellen.
G-60
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Aufzeichnen im Unendlich-Modus
Verwendung des Makro-Modus
Verwenden Sie den Unendlich-Modus, wenn Sie weit entfernte Landschaften oder Objekte aufnehmen. In diesem
Modus wird die automatische Scharfeinstellung in der Nähe
von Unendlich ( ) ausgeführt.
Verwenden Sie den Makro-Modus für Nahaufnahmen in den
folgenden Scharfeinstellbereichen.
Ungefährer Scharfeinstellbereich: 6 cm bis 30 cm (1X Zoom)
9 cm bis 30 cm (2X Zoom)
• Mit jedem Drücken von
/
wird der Fokussiermodus in der folgenden Reihenfolge weiter geschaltet: Autofokus
Manueller Fokus (
)
Unendlich ( )
Makro ( ).
• Der Scharfeinstellbereich entspricht der Entfernung von der
Oberfläche des Objektivs bis zu dem aufzunehmenden Objekt.
• Achten Sie darauf, dass das Zoom in dem Bereich von 1X bis
2X nur für Aufnahmen in dem Makro-Modus verwendet werden kann.
• Wenn der Makro-Modus verwendet wird, den Monitorbildschirm für die Zusammenstellung des Bildes benutzen,
Nicht den Sucher verwenden.
• Der Makro-Modus kann mit Blendeneinstellungen von F4,
F5,6 oder F8 verwendet werden. Eine Einstellung von F4 wird
automatisch bei Aufnahmen mit Blendenpriorität verwendet,
auch wenn Sie die Blende auf F2 oder F2,3 einstellen.
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Drücken Sie mehrmals die
bis der
/
-Taste,
-Indikator am Display erscheint.
der Position REC aus.
Sie dieses danach auf.
2.
/
kator für
mehmals drücken, bis der Indiam Monitorbildschirm erscheint.
• Mit jedem Drücken von
/
wird der
Fokussiermodus in der folgenden Reihenfolge weiter
geschaltet: Autofokus
Manueller Fokus (
)
Unendlich ( )
Makro ( ).
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
Sie dieses danach auf.
G-61
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
3. Stellen Sie das Bild zusammen und drücken
Bewegtbildaufnahme
Sie den Verschlussauslöseknopf, um mit der
Aufnahme zu beginnen.
Es lassen sich Bewegtbilder mit einer Länge von ca. 30 Sekunden aufnehmen. Bewegtbilder werden im AVI-Format mit
einer Auflösung von 320 x 240 Pixel aufgenommen. Für Einzelheiten siehe “Verwendung der REC-Menüs” auf Seite G74.
Es gibt zwei Arten der Bewegtbildaufnahme: PAST und
NORMAL. PAST lässt Sie Bilder von Veranstaltungen aufnehmen, die vor dem Drücken des Verschlussauslöseknopfes auftraten, wogegen Sie mit NORMAL Bilder aufnehmen
können, die nach dem Drücken des Verschlussauslöseknopfes auftreten.
Für Einzelheiten über die Wahl der Länge der Bewegtbilder
siehe “Verwendung der REC-Menüs” auf Seite G-74.
• AVI-Dateien können auf einem Computer angezeigt und
abgespeichert werden, der die Verwendung von
CompactFlash-Karten unterstützt. Für einen solchen Computer ist QuickTime zu installieren, das mit der Kamera mitgeliefert wird.
• Auto Fokus führt die Einstellung automatisch in Abhängigkeit von der Bewegung des Objektes aus.
• Für Einzelheiten über die Wiedergabe von Bewegtbildern siehe “Wiedergabe von Bewegtbildern”
auf Seite G-79.
• Die Aufnahme der Bewegtbilder stoppt automatisch
30 Sekunden nach dem Aktivieren des Aufnahmevorgangs.
• Um den Aufnahmevorgang vor Ende der 30 Sekunden abzubrechen, drücken Sie erneut den
Verschlussauslöseknopf.
PAST
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Drücken Sie die MENU-Taste. Falls das grund-
NORMAL
legende Menü erscheint, drücken Sie die DISPTaste, um auf das weiterführende Menü umzuschalten.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
3. Wählen Sie “Functions 2”
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
danach
“Movie Mode”
“Past”.
• “Functions 2” steht nur in dem weiterführenden Modus
zur Verfügung.
.
G-62
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
4. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
danach
• Wenn der Verschlussauslöseknopf gedrückt wird,
während “STAND BY” noch am Monitorbildschirm angezeigt ist, wird alles aufgezeichnet, was sich vor dem
Objektiv in der Zeitspanne abgespielt hat, als der
Verschlussauslöseknopf zunächst zur Hälfte und
dann ganz niedergedrückt wurde. In diesem Fall wird
die Aufnahmezeit weniger als 10 Sekunden betragen.
.
5. Das gewünschte Bild auf dem Monitorbildschirm zusammenstellen und danach den
Verschlussauslöseknopf halb eindrücken.
• Auto Fokus führt die Einstellung automatisch in Abhängigkeit von der Bewegung des Objektes aus.
WICHTIG!
• Die Mitteilung “STAND BY” erscheint am Monitorbildschirm; dies weist darauf hin, dass Bilddaten im
Pufferspeicher der Kamera registriert werden. Diese
Mitteilung verbleibt etwa 10 Sekunden am Display.
Das Blitzlich ist während der Bewegtbildaufnahme außer Betrieb gesetzt.
HINWEIS
• Nachdem “STAND BY” am Monitorbildschirm erlischt,
wird der Inhalt des Pufferspeichers fortlaufend aktualisiert, solange der Verschlussauslöseknopf zur Hälfte
niedergedrückt wird.
Speicherkapazität für Bewegtbildfolge
6. Die Kamera auf die aufzunehmende Aktion gerichtet halten und den Verschlussauslöseknopf vollständig niederdrücken,
wenn Sie die Aufnahme beenden möchten.
• Durch Drücken des Verschlussauslöseknopfs nach
dem Erlöschen von “STAND BY” wird alles aufgezeichnet, das sich vor dem Objektiv während der 10
Sekunden abgespielt hat, bevor der Verschlussauslöseknopf gedrückt wurde.
G-63
Speicherkapazität
Ca. 300 KB/Sekunde
Aufnahmezeit
30 Sekunden pro Bewegtbildfolge (NORMAL)
10 Sekunden pro Bewegtbildfolge (PAST)
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
• Bis zu neun Bilder können in ein Panorama
zusammengefasst werden. Die MENU-Taste drücken,
wenn Sie die Panoramaaufnahme beenden möchten.
Panoramaaufnahme
Mit der Panoramaaufnahme können Sie eine Serie von Bildern aufnehmen und diese danach verbinden, um einen einzigen Panoramaeffekt zu erhalten.
• Die Einstellungen für Blende und Weißbalance sind
verriegelt, wenn Sie das erste Bild eines Panoramas
aufnehmen, und diese Einstellungen werden für alle
weiteren Bilder des Panoramas verwendet.
• Falls Sie mehr als 9 Bilder in ein Panorama verknüpfen möchten, laden Sie die Bilder in einen Computer
hinauf und verwenden Sie eine im Fachhandel erhältliche Computerapplikation für deren Verknüpfung.
• Für Einzelheiten über die Wiedergabe von Panoramas siehe “Panorama-Wiedergabe” auf Seite G-80.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
danach
.
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
Sie dieses danach auf.
• Die rechte Kante des vorher aufgezeichneten Bildes
verbleibt am Monitorbildschirm, sodass Sie dieses
richtig mit dem nächsten Bild ausrichten können.
• Ab dem zweiten Bild, mit der Kamera weiter nach
rechts visieren und das nächste Bild mit dem vorhergehenden Bild am Monitorbildschirm überlappen.
G-64
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
WICHTIG!
Nachtszenenmodus
• Die Verschlusszeit im Nachtszenenmodus ist ziemlich
lang, sodass Sie ein Stativ verwenden sollten, um die
Kamera ruhig zu halten.
• Eine lange Verschlusszeit führt auch zu einer langsamen Auffrischung der Anzeige am Monitorbildschirm.
Daher kann das aufgezeichnete Bild etwas von dem
am Monitorbildschirm zum Zeitpunkt des Drückens
des Verschlussauslöseknopfes angezeigten Bildes
abweichen.
• Auto Fokus arbeitet nur schwierig im Dunkeln. Falls
Probleme auftreten, die manuelle Fokussierung verwenden (Seite G-60). Es kann zu einem unscharfen
Bild kommen, wenn sich das Objekt schnell bewegt.
• Der Kontrast im Nachtszenenmodus wird nicht
beeinflusst, wenn Änderungen in den Kontrasteinstellungen des REC-Menüs ausgeführt werden
(Seite G-75).
Der Nachtszenenmodus dient für die Aufnahme von Bildern
in dunklen Bereichen.
Wenn Sie Personen in der Dämmerung oder bei Nacht aufnehmen, können Sie das Blitzlicht in Kombination mit dem
Nachtszenenmodus für langsam synchronisierte Aufnahme
verwenden.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
danach
.
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
Sie dieses danach auf.
G-65
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Aufzeichnen im Landschafts-Modus
Portrait-Aufnahmen
Der Landschafts-Modus nimmt Bilder auf, bei welchen alles
scharf erscheint, vom Vordergrund bis zum Hintergrund. Sie
können den Landschafts-Modus bei auf W (Weitwinkel) gestelltem ZOOM-Schiebeschalter verwenden, um Weitwinkelaufnahmen mit perfekter Scharfeinstellung vom Vordergrund bis zum Hintergrund auszuführen.
• In Räumen und an wolkigen Tagen können die im Landschaft-Modus aufgezeichneten Bilder gleich wie die mit
normaler Aufnahme aufgezeichneten Bilder erscheinen.
In dem Portrait-Modus erfolgt die Scharfeinstellung so, dass
der Hintergrund etwas unscharf erscheint, wodurch das im
Vordergrund befindliche Objekt hervorgehoben wird.
• Sie können den Hintergrund noch unschärfer erscheinen
lassen, indem Sie den ZOOM-Schiebeschalter auf Position
T (Tele) schieben, während der Portrait-Modus beibehalten wird.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
der Position REC aus.
danach
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
danach
.
3. Bestimmen Sie den Bildausschnitt und drücken
.
Sie dann den Verschlussauslöseknopf zur Hälfte
nach unten.
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen Sie
dieses danach auf.
4. Nachdem Sie sich vergewissert haben, dass
das Objekt fokussiert ist, drücken Sie den
Verschlussauslöseknopf ganz nach unten.
G-66
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Aufnehmen von Bildern mit
Verschlusszeit-Priorität
Aufnehmen von Bildern mit Blenden-Priorität
Die Blende kann in dem Bereich von F2 bis F8 fixiert werden. Eine größere Blende (durch einen niedrigeren Blendenwert angezeigt) verkleinert den Fokussierbereich, während
eine kleinere Blende den Fokussierbereich erweitert.
Die Verschlusszeit kann im Bereich von 2 bis 1/1000 Sekunde fixiert werden.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
Geöffnete Blende
Verkleinerte Blende
der Position REC aus.
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
danach
.
3. Verwenden Sie die Tasten [왔] und [왖], um die
gewünschte Verschlusszeit zu wählen.
Blendenwert
Geöffnet
Verkleinert
F2, F2,3, F2,8, F4, F5,6, F8
• Stellen Sie die Blende so ein, um für die relative Helligkeit
oder Dunkelheit des aufzunehmenden Objektes zu kompensieren.
Verschlusszeitenwert
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
4. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
2. Drücken Sie die MODE-Taste und wählen Sie
Sie dieses danach auf.
danach
G-67
.
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
3. Verwenden Sie die Tasten [왔] und [왖], um die
Monochrom- und Sepia-Aufnahmen
gewünschte Blende zu wählen.
Die nachfolgenden Anweisungen ausführen, um ein Bild im
Monochrom-Modus (Schwarzweiß) oder in Sepia-Tönung
aufzunehmen. Bitte beachten Sie, dass nach dem Aufzeichnen in monochrom oder sepia das Bild nicht in ein Farbbild
umgewandelt werden kann.
Blendenwert
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
4. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
3. Verwenden Sie die Tasten [왘], [왗], [왔] und [왖],
Sie dieses danach auf.
um “Color” zu wählen; drücken Sie dann die
SET-Taste.
• Wählen Sie “Functions 2”
renden Menü.
G-68
“Color” am weiterfüh-
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
4. Verwenden Sie die Tasten [왔] und [왖], um
Verwendung des Selbstauslösers
“B/W” oder “Sepia” zu wählen; drücken Sie
dann die SET-Taste.
Sie können den Selbstauslöser für jede der beiden folgenden Aufnahmeoperationen verwenden.
5. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
10-SekundenAufnahme .............. Die Aufnahme erfolgt etwa 10
Sekunden nach dem Drücken des
Verschlussauslöseknopfes. Verwenden Sie diese Methode, wenn Sie
selbst in dem aufzunehmenden Bild
eingeschlossen sein sollen.
Sie dieses danach auf.
2-SekundenAufnahme ............... Die Aufnahme erfolgt etwa zwei
Sekunden nach dem Drücken des
Verschlussauslöseknopfes. Verwenden
Sie diese Methode, um Bewegungen
der Kamera aufgrund des Drückens
des Verschlussauslöseknopfes zu
vermeiden.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Drücken Sie
/
.
• Mit jedem Drücken der
/
-Taste wird der Selbstauslöser in der folgenden Reihenfolge umgeschaltet:
10SEC ( 10SEC )
2SEC (2SEC )
Aus
G-69
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
3. Stellen Sie das Bild zusammen und nehmen
Einstellen der manuellen Weißbalance
Sie dieses danach auf.
Bestimmte Beleuchtungsbedingungen können dazu führen,
dass der automatische Weißabgleich sehr lang dauert bzw.
eine Begrenzung des Einstellbereichs (Farbtemperatur) verursacht wird. Falls Sie vermuten, dass die aktuellen
Beleuchtungsbedingungen zu Problemen führen, versuchen
Sie den manuellen Weißabgleich auszuführen. Dadurch
wird der Weißabgleich auf einen Pegel eingestellt, der unter
allen Beleuchtungsbedingungen verwendet werden kann.
Der folgende Vorgang beschreibt, wie Sie die manuelle
Weißbalance unter Verwendung eines weißen Papierblattes
einstellen können. Für optimale Ergebnisse, sollten Sie eine
spezielle reflektierende Platte verwenden, die in einem örtlichen Kamerageschäft erhältlich ist.
• Die Selbstauslöserleuchte blinkt mit dem Ablauf jeder
Sekunde.
• Sie können den Selbstauslöserbetrieb abbrechen, indem Sie den Verschlussauslöseknopf bei blinkender
Selbstauslöserleuchte drücken.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position REC aus.
2. Drücken Sie die MENU-Taste. Falls das grundlegende Menü erscheint, drücken Sie die DISPTaste, um auf das weiterführende Menü umzuschalten.
3. Wählen Sie “Functions 1”
“White Balance”
“Manual”.
• “Functions 1” erscheint nur am weiterführenden
Menü.
G-70
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
4. Richten Sie die Kamera auf ein weißes Blatt
Spezifizieren der nach dem Einschalten der
Stromversorgung wirksamen Vorgaben
Papier und drücken Sie die DISP-Taste, um die
manuelle Einstellung der Weißbalance auszuführen.
Eine nach dem Einschalten der Stromversorgung wirksame
Vorgabe ist eine Einstellung, die mit dem Einschalten der
Kamera automatisch verwendet wird. Sie können die nach
dem Einschalten der Stromversorgung wirksamen Vorgaben
für den Aufnahmemodus, die Scharfeinstellung, das Blitzlicht, das digitale Zoom, die Belichtungsmessung, die Weißbalance und die Blitzintensität spezifizieren.
Die folgenden Tabellen zeigen die Posten, die Sie als nach
dem Einschalten der Stromversorgung wirksame Vorgaben
spezifizieren können. Achten Sie darauf, dass die folgenden
Regeln für die nach dem Einschalten der Stromversorgung
wirksamen Vorgaben gelten.
• Es gibt zwei Sätze von nach dem Einschalten der Stromversorgung wirksamen Vorgaben, die mit Modus 1 und Modus 2 benannt sind.
• Wenn “On” für einen Posten spezifiziert ist, dann merkt
sich die Kamera die gegenwärtige Einstellung für diesen
Posten, wenn Sie die Stromversorgung ausschalten,
sodass die Kamera wiederum die gleiche Einstellung verwendet, sobald Sie die Stromversorgung wieder einschalten.
• Wenn “Off” für einen Posten spezifiziert ist, verwendet die
Kamera immer die nach dem Einschalten der Stromversorgung wirksame Standardvorgabe, wie sie in den nachfolgenden Tabellen in den “Off”-Spalten gezeigt ist.
• Falls nun die SET-Taste gedrückt wird, wird die Kamera an die Einstellung der Weißbalance zurückgestellt, die Sie bei der letzten Ausführung dieser Einstellung der manuellen Weißbalance erhalten hatten.
5. Der manuelle Weißbalancevorgang stoppt automatisch, wenn wer beendet ist.
• Falls der manuelle Weißbalancevorgang nicht automatisch beendet wird, die SET-Taste drücken, um ihn
zu unterbrechen.
6. Nachdem die Kamera die Weißbalance eingestellt hat, kehrt sie an die im obigen Schritt 3
gezeigte Anzeige zurück. Wählen Sie “Exit”,
um den manuellen Weißbalancevorgang zu
verlassen.
HINWEIS
Der Weißabgleich wird automatisch auf “Daylight” eingestellt, wenn Sie in den Nachtszenenmodus schalten.
Sie können diese Einstellung belassen oder gemäß obigem Vorgang ändern.
G-71
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Ein- und Ausschalten der Vorgabe-Einstellungen beim Einschalten der Stromversorgung
Mode 1 (Mode Memory 1)
Recording
Mode
ModusSpeicherstatus
On
Off
Verfügbare
Optionen
Einstellung
P,
,
, A, S,
,
AF, MF,
,
Flash
Auto, ,
,
Digital Zoom
Off, On
der Position REC aus.
P Mode
,
Focus
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
Einstellung beim
Ausschalten der
Stromversorgung
2. Drücken Sie die MENU-Taste. Falls das grund-
AF
legende Menü erscheint, drücken Sie die DISPTaste, um auf das weiterführende Menü umzuschalten.
Auto
Off
3. Wählen Sie “Options”.
• “Options” steht nur in dem weiterführenden Menü zur
Verfügung.
Mode 2 (Mode Memory 2)
Einstellung
Metering
White Balance
Flash Intensity
Sensitivity
Verfügbare
Optionen
Multi, Center, Spot
ModusSpeicherstatus
On
Off
4. Wählen Sie “Mode 1” oder “Mode 2”.
5. Wählen Sie “Mode 1” oder “Mode 2”.
Multi
Auto, Daylight,
Einstellung beim
Shade, Tungsten,
Auto
Ausschalten der
Fluorescent, Manual
Stromversorgung
Strong, Normal,
Normal
Weak
+3,0, +2,0, +1,0,
Normal
Normal
G-72
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
6. Wählen Sie den Posten, dessen Einstellung
Initialisierung der nach dem Einschalten
der Stromversorgung wirksamen Vorgaben und der Stromspareinstellungen
Sie ändern möchten.
7. Wählen Sie “On” oder “Off”.
Verwenden Sie den folgenden Vorgang für die Initialisierung
der nach dem Einschalten der Stromversorgung wirksamen
Vorgaben und der Stromspareinstellungen.
• Wiederholen Sie die Schritte 6 und 7 für andere Posten, wenn Sie dies wünschen.
8. Wählen Sie “Exit”.
WICHTIG!
Achten Sie darauf, dass durch die Durchführung des folgenden Vorganges für die Initialisierung der nach dem einschalten der Stromversorgung wirksamen Vorgaben auch die Einstellungen der Stromspar-Triggerzeiten (Seite G-45) initialisiert werden.
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 3 unter “Ein- und
Ausschalten der Vorgabe-Einstellungen beim
Einschalten der Stromversorgung” aus.
2. Wählen Sie “Power Save”, “Mode 1” oder
“Mode 2”.
3. Wählen Sie “Power Save”, “Mode 1” oder
“Mode 2”.
G-73
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
4. Wählen Sie “Restore”.
Verwendung der REC-Menüs
• Die folgende Tabelle zeigt den Status jedes der nach
dem obigen Vorgang wirksamen Posten der nach
dem Einschalten der Stromversorgung wirksamen
Vorgaben.
Die REC-Menüs erleichtern die Einstellungen für Bildqualität, Weißabgleich und andere Parameter, je nach spezifischen Aufnahmebedingungen und persönlichem Geschmack. Jedes REC-Menü weist zwei Formate auf: Ein
grundlegendes und ein weiterführendes Menü. Drücken Sie
DISP, um zwischen dem grundlegenden und dem weiterführenden Menü umzuschalten.
5. Wählen Sie “Exit”.
Posten
Initialisierte Einstellung
HINWEIS
Power Save
Sleep
1 min
Die Einstellungen für Aufnahmemodus, Scharfeinstellung, Blitzlicht, digitales Zoom, Belichtungsmessung,
Weißbalance, Blitzintensität und Empfindlichkeit bleiben beim Ausschalten der Stromversorgung nur dann
in der Kamera erhalten, wenn Sie diese als nach dem
Einschalten der Stromversorgung wirksame Vorgaben
spezifiziert haben (Seite G-71).
Auto Power Off
2 min
Mode 1 (Mode Memory 1 (Modus-Speicher 1))
Recording Mode
Focus
Off (P Mode)
Off (AF)
Flash
Digital Zoom
On (Last mode select)
On (Last mode select)
Mode 2 (Mode Memory 2 (Modus-Speicher 2))
Metering
Off (Multi)
White Balance
Flash Intensity
Off (Auto)
Off (Normal)
Sensitivity
Off (Normal)
REC-Menüs (Aufnahmemenüs)
Für weitere Informationen zur Verwendung der Menüs beziehen Sie sich bitte auf den Abschnitt “Menübildschirme”
auf Seite G-31.
Die Posten des grundlegenden Menüs werden durch das
Symbol grundlegend angezeigt.
G-74
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Picture
Quality
grundlegend
Size
grundlegend
Functions 1
Verwenden Sie diesen Einstellwert, um die Qualität
des Bildes einzugeben.
Fine / Normal / Economy
Drive
Mode
Diese Einstellung spezifiziert den Verschlussbetrieb.
Single
: Gestattet die Aufnahme von fünf Bildern in einem Intervall von etwa 2 Sekunde.
Continuous : Gestattet die Aufnahme von sequentiellen Bildern in einem Intervall von
etwa 0,5 Sekunden, während der
Verschlussauslöseknopf gedrückt gehalten wird.
• Bei jeder der obigen Einstellungen kann das Intervall
länger sein, wenn eine lange Verschlusszeit verwendet wird.
Metering
Dieser Posten dient zur Eingabe der zur Belichtungsmessung verwendeten Methode.
Multi : Hierbei wird die Belichtung über
das gesamte Bild gemessen,
wodurch ausgeglichene
Belichtungswerte erhalten werden.
Center: Hierbei wird die Belichtung in der
Bildmitte gemessen.
Sie können mit den Pixel-Werten zwei verschiedene
Bildgrößen spezifizieren.
2048 x 1536 / 1024 x 768
Sharpness Mit dieser Einstellung wird die Konturenzeichnung des
Bilds bestimmt.
Hard : Scharf gezeichnete Konturen
Normal
Soft
: Weich gezeichnete Konturen
Saturation
Mit dieser Einstellung wird die Farbsättigung bestimmt.
High : Die Farben erscheinen kräftiger.
Normal
Low
: Die Farben erscheinen abgeschwächt.
Contrast
Mit dieser Einstellung wird der Unterschied zwischen
den hellen und dunklen Bereichen der Abbildung definiert. Der Kontrast-Modus ist bei Nachtszenen
deaktiviert.
High : Starker Unterschied zwischen hellen und
dunklen Bereichen.
Normal
Low
: Geringer Unterschied zwischen hellen und
dunklen Bereichen.
Spot
G-75
: Die Belichtungsmessung erfolgt
an einem sehr begrenzten
Messfeld in der Bildmitte. Die
Randausleuchtung beeinflusst
diesen Messwert nicht, d.h. die Belichtung
basiert ausschließlich auf der Helligkeit des
Objekts.
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
White
Balance
Functions 2
Verwenden Sie diese Einstellung, um den Einstellwert
für den Weißabgleich zu bestimmen, um die Farben des
Objekts möglichst naturgetreu erscheinen zu lassen.
(Auto / Daylight / Shade / Tungsten /Fluorescent/ Manual)
Daylight
: Für Außenaufnahmen
Shade
: Sonnenlicht mit Blaufärbung
Tungsten : Glühlampenlicht mit Rotfärbung
Fluorescent : Leuchtstoffröhren-Licht mit Grünfärbung
Manual
: Zum Vorbereiten der Kamera für eine
Aufnahme eines weißen Blatt Papiers
unter den gegenwärtigen Lichtverhältnissen (Seite G-70).
Flash
Intensity
Zur Wahl der Blitzlicht-Intensität, die Sie verwenden
möchten.
Strong / Normal / Weak
Sensitivity
Wählen Sie den ungefähren Empfindlichkeitspegel
+3.0 / +2.0 / +1.0 / Normal
• Eine höhere Empfindlichkeit kann die Chance von
Rauschstörungen im Bild erhöhen.
• Eine höhere Empfindlichkeit kann zu Schwierigkeiten
mit der richtigen Scharfeinstellung durch die automatische Scharfeinstellung (Auto Focus) führen. Die minimale für die automatische Scharfeinstellung erforderliche Helligkeit wird jedoch nicht geändert.
• In dem Nachtszenenmodus führt eine Einstellung
von +3,0 für die Empfindlichkeit zu einer tatsächlichen Empfindlichkeit von etwa +2,0.
• Durch die Verwendung des Blitzlichts wird automatisch auf die Empfindlichkeitseinstellung “Normal” geschaltet.
• Die Einstellung ändert in dem Blendenprioritäts-Modus (A) automatisch auf “Normal”.
Movie
Mode
grundlegend
Digital
Zoom
grundlegend
Color
grundlegend
Mit diesem Posten kann das Digital-Zoom an der gewünschten Einstellung fixiert werden.
Off / On
Verwenden Sie diesen Posten, um den gewünschten
Farbmodus zu wählen.
Color / B/W / Sepia
Grid
Mit diesem Posten kann das Gittermuster am Bildschirm ein- bzw. ausgeschaltet werden. Das Gittermuster
erweist sich beim Ausrichten der
Bildkomponenten in vertikaler und
horizontaler Richtung als hilfreich.
Off / On
Time
Stamp
Verwenden Sie diesen Posten, um die ZeitstempelFunktion ein- bzw. auszuschalten; ebenso kann damit
das Format des Zeitstempels eingegeben werden.
Off / YMD (Jahr-Monat-Tag) / D H:M (Tag-Stunden-Minuten) / YMD H:M (Jahr-Monat-Tag-Stunden-Minuten)
Beachten Sie, dass ein Zeitstempel nicht von einer Abbildung gelöscht werden kann.
grundlegend
G-76
Wählen Sie den Bewegtbilder-Modus, den Sie verwenden möchten.
Normal / Past
ANDERE AUFNAHMEFUNKTIONEN
Options
Power
Save
Set Up
Card
Browser
Mit diesem Posten lässt sich die Energiespar-Einstellung eingeben, um eine längere Batterielebensdauer
zu erreichen.
Sleep (Off / 30sec / 1min / 2min) / Auto Power Off
(2min / 5min)
Mode 1
Verwenden Sie diesen Posten zur Eingabe einer der
nachfolgenden Einstellungen, die beim Ausschalten
der Kamera beibehalten werden soll.
Recording Mode / Focus / Flash / Digital Zoom
Mode 2
Verwenden Sie diesen Posten zur Eingabe einer der
nachfolgenden Einstellungen, die beim Ausschalten
der Kamera beibehalten werden soll.
Metering / White Balance / Flash Intensity / Sensitivity
grundlegend
Format
grundlegend
Date
grundlegend
Video Out
grundlegend
Language
grundlegend
Beep
grundlegend
G-77
Verwenden Sie diesen Posten, um den Typ der Card
Browser-Datei zu bestimmen.
Off / Type1 / Type2 / Type3 / Type4
Wählen Sie diesen Posten zum Formatieren einer
Speicherkarte.
No / Yes
Verwenden Sie diesen Posten zur Bestimmung des
Datumformats, das am Monitorbildschirm angezeigt
wird; ebenso kann damit das Datum eingestellt werden.
Style (Year/Month/Day / Day/Month/Year / Month/
Day/Year) / Adjust
Dieser Posten kann dazu verwendet werden, das
Format des Video-Ausgangssignals zu bestimmen.
NTSC: Video-Format in den Vereinigten Staaten
und Japan.
PAL:
Video-Format in Europa und anderen
Ländern.
Mit diesem Posten kann entweder Englisch oder Japanisch als Display-Sprache gewählt werden.
Verwenden Sie diesen Posten, um den
Bestätigungston für eine Tasteneingabe ein- oder
auszuschalten.
WIEDERGABE
WIEDERGABE
Nachfolgend sind die verschiedenen Techniken beschrieben, die Sie für die Wiedergabe der aufgenommenen Bilder
verwenden können.
HINWEIS
Das anfänglich im PLAY-Modus am Monitorbildschirm
erscheinende Bild ist ein Vorschaubild. Das vollständige Bild erscheint nach drei Sekunden. Für das Erscheinen von Bildern, die von einer anderen Digitalkamera
oder einem Computer kopiert wurden, kann eine längere Zeitpanne benötigt werden.
Grundlegende Wiedergabeoperation
Der eingebaute Monitorbildschirm der Kamera lässt Sie die
aufgenommenen Bilder wiedergeben, ohne dass ein externer Monitor angeschlossen werden muss.
1. Richten Sie den POWER/
Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
REC
OFF
PLAY
2. Die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um durch
die im Speicher der Kamera abgespeicherten
Bilder zu scrollen.
• Die [왘]- oder [왗]-Taste drücken, um vorwärts bzw.
rückwärts durch die gespeicherten Bilder zu scrollen.
Eine dieser Tasten gedrückt halten, um schnell durch
die gespeicherten Bilder zu scrollen.
G-78
WIEDERGABE
3. Die SET-Taste drücken, um mit der Wiederga-
Wiedergabe von Bewegtbildern
be der Bewegtbilder zu beginnen.
Verwenden Sie die folgende Operation für die Wiedergabe
von Bewegtbildern, die unter Verwendung der unter
“Bewegtbildaufnahme” auf Seite G-62 beschriebenen Operation aufgenommen wurden.
• Sie können die [왘]-Taste (vorwärts) und die [왗]- Taste (rückwärts) auch während der Wiedergabe von
Bewegtbildern verwenden, um die Wiedergaberichtung zu ändern.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
• Um das Bewegtbild zu vergrößern, sodass es den gesamten Monitorbildschirm ausfüllt, die DISP-Taste
drücken. Die DISP-Taste erneut drücken, um das Bild
wiederum auf seine ursprüngliche Größe zu verkleinern.
der Position PLAY aus.
2. Die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um die
wiederzugebenden Bewegtbilder (Movie) zu
wählen.
• Wird die SET-Taste während der Bewegtbildwiedergabe gedrückt, wird diese auf Pause geschaltet. Danach die SET-Taste erneut drücken, um mit der
Bewegtbildwiedergabe fortzufahren.
• Während die Bewegtbildwiedergabe auf Pause geschaltet ist, können Sie die [왘]-Taste (vorwärts) oder
die [왗]-Taste (rückwärts) verwenden, um Bild für Bild
durch die Bewegtbildfolge zu schalten.
4. Nachdem die Bewegtbilder beendet sind, die
MENU-Taste drücken.
G-79
WIEDERGABE
3. Die SET-Taste drücken, um mit der Wiederga-
Panorama-Wiedergabe
be des Panoramas zu beginnen.
Verwenden Sie die folgende Operation für die Wiedergabe
von Panoramas, die unter Verwendung der unter
“Panoramaaufnahme” auf Seite G-64 beschriebenen Operation aufgenommen wurden.
• Sie können die Wiedergaberichtung eines Panoramas
durch Drücken der [왘]- oder [왗]-Taste umkehren.
• Durch das Drücken der DISP-Taste wird auf eine Anzeige eines kleineren Bildes gewechselt. Drücken Sie
erneut die DISP-Taste, um wiederum auf das Bild
zurückzukehren, das den ganzen Bildschirm ausfüllt.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
• Wird die SET-Taste während der Panoramawiedergabe gedrückt, wird diese auf Pause geschaltet. Danach die SET-Taste erneut drücken, um mit der
Panoramawiedergabe fortzufahren.
2. Die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um das
wiederzugebende Panorama zu wählen.
• Während die Panoramawiedergabe auf Pause geschaltet ist, können Sie die [왘]-Taste (vorwärts) oder
die [왗]-Taste (rückwärts) verwenden, um Bild für Bild
durch das Panorama zu schalten.
4. Die MENU-Taste drücken, um die Wiedergabe
des Panoramas zu stoppen.
G-80
WIEDERGABE
4. Wählen Sie “Zoom”.
Verwendung des Zooms
• Am weiterführenden Menü wählen Sie “View”
“Zoom”.
Die folgende Operation lässt Sie ein Bild auf das Zweienhalbfache seiner normalen Größe vergrößern. Achten Sie
darauf, dass das Einzoomen nur auf ein einzelnes Standbild
möglich ist.
5. Spezifizieren Sie den Bereich.
• Der Teil des gewählten Bereichs erscheint mit der
zweienhalbfachen Normalgröße am Display.
WICHTIG!
• Verwenden Sie die [왗]- und [왘]-Tasten, um den
Bereichswahlrahmen nach links oder rechts zu verschieben. Verwenden Sie die [왖]- und [왔]-Tasten, um
ihn nach oben oder unten zu verschieben.
Bewegtbilder und Panoramabilder können nicht eingezoomt werden.
6. Um das Bild auf seine normale Größe zurückzustellen, drücken Sie eine beliebige Taste mit
Ausnahme der [왘 ]-, [ 왗]-, [ 왔]- oder [왖]-Taste.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Verwenden Sie die [왘]- und [왗]-Tasten, um das
zu zoomende Bild zu wählen.
3. Die MENU-Taste drücken.
G-81
WIEDERGABE
4. Die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um durch
Anzeigen von neun Abbildungen
die im Speicher abgespeicherten Bilder zu
scrollen.
Die folgende Operation lässt Sie gleichzeitig neun Bilder auf
dem Bildschirm anzeigen. Diese Funktion ist besonders
nützlich, wenn die Wiedergabe auf dem Bildschirm eines
angeschlossenen Fernsehers erfolgt, und kann z.B. für die
Anzeige eines Katalogs von Produkten usw. verwendet werden.
• Um ein bestimmtes Bild in der normalen Größe zu
betrachten, drücken Sie die DISP-Taste. Dadurch
erscheint die Markierung
in der linken oberen
Ecke des Monitorbildschirms. Um eine vergrößerte
Ansicht des Bildes zu erzeugen, verwenden Sie die
[왘]- und [왗]-Tasten, um die Markierung
an das
gewünschte Bild zu verschieben, und drücken Sie
danach die SET-Taste.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
1
2
3
10
11
12
19
20
4
5
6
13
14
15
22
23
24
7
8
9
16
17
18
25
26
27
21
der Position PLAY aus.
5. Nachdem Sie mit dem Betrachten der Bilder
2. Die MENU-Taste drücken.
fertig sind, eine beliebige Taste mit Ausnahme
der [왘]-, [왗]- oder DISP-Taste drücken, um auf
die normale Anzeige mit einem Bild zurückzukehren.
3. Wählen Sie “9 Multi”.
• Am weiterführenden Menü wählen Sie “View”
“9 Multi”.
• Das erste Bild des Satzes der Bilder ist das Bild, das
auf dem Bildschirm angezeigt wurde, als Sie Schritt 2
dieser Operation ausführten. Die anderen Bilder sind
die Bilder, die dem ersten Bild sequenziell folgen.
G-82
WIEDERGABE
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
Diashow (Slide Show)
der Position PLAY aus.
Slide Show scrollt automatisch durch die im Speicher abgespeicherten Bilder.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Slide Show”.
• Am weiterführenden Menü wählen Sie “View”
“Slide Show”.
4. Um die Slide Show zu stoppen, eine beliebige
WICHTIG!
Taste mit Ausnahme der MENU-Taste drücken.
Die Ausschaltautomatik (Seite G-41) ist außer Betrieb
gestellt, wenn Slide Show verwendet wird. Dies bedeutet, dass Sie Slide Show nicht eingeschaltet lassen sollten, wenn die Kamera von den Batterien mit Strom versorgt wird. Anderenfalls werden die Batterien entladen.
Stoppen Sie daher die Slide Show und schalten Sie die
Kamera aus, wenn Sie fertig sind.
• Drücken Sie die MENU-Taste während der Slide
Show, um eine Anzeige aufzurufen, die Sie das Intervall in einem Bereich von 3 bis 30 Sekunden ändern
lässt.
• Achten Sie darauf, dass alle Tasten außer Betrieb gesetzt sind, wenn von einem Bild auf ein anderes Bild
geändert wird. Warten, bis das Bild am Monitorbildschirm stoppt, bevor Sie eine Tastenbetätigung ausführen, oder die Taste niederhalten, bis das Bild
stoppt.
• Für das Erscheinen von Bildern, die von einer anderen Digitalkamera oder einem Computer kopiert wurden, kann eine längere Zeitspanne benötigt werden.
G-83
WIEDERGABE
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
Bildschirmschoner (Screen Saver)
der Position PLAY aus.
Der Bildschirmschoner aktiviert automatisch die Slide Show
(die automatisch durch die Bilder scrollt), wenn Sie in dem
PLAY-Modus für etwa fünf Minuten keine Operation ausführen. Dadurch wird der Monitorbildschirm der Kamera und der
Bildschirm eines angeschlossenen Fernsehers vor dem “Einbrennen” geschützt, zu dem es kommen kann, wenn ein statisches Bild zu lange angezeigt wird.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Tools”
“Screen Saver”
“On”.
• “Tools” erscheint nur am weiterführenden Menü.
• Um den Bildschirmschoner auszuschalten, führen Sie
den obigen Vorgang aus und wählen Sie “Off”.
• Die Bildschirm-Schutzfunktion wird aktiviert, wenn Sie
in dem PLAY-Modus für etwa fünf Minuten keine Operation ausführen.
WICHTIG!
• Die Bildschirm-Schutzfunktion arbeitet nur, wenn die
Kamera von ihrem optionalen Netzgerät mit Strom
versorgt wird. Falls Sie bei Batteriebetrieb für fünf Minuten keine Operation ausführen, wird die Stromversorgung der Kamera automatisch ausgeschaltet
(Ausschaltautomatik).
• Der Screen Saver zeigt nur geschützte Bilder an. Der
Screen Saver ist außer Betrieb gesetzt, wenn keine
geschützten Bilder im Speicher vorhanden sind.
• Photo Loader sendet keine Bilder zwischen der Kamera und einem Personal Computer, wenn der
Screen Saver eingeschaltet ist. Daher unbedingt den
Screen Saver ausschalten, bevor eine Bildübertragung ausgeführt werden soll. Achten Sie darauf, dass
der Screen Saver eingeschaltet ist, wenn Sie die Kamera kaufen.
• Drücken Sie eine beliebige Taste, um den Bildschirmschoner zu verlassen.
• Wenn zwischen den Bildern gewechselt wird, verwendet der Bildschirmschoner das für die Slide Show spezifizierte Intervall (Seite G-83).
G-84
WIEDERGABE
Verwendung der PLAY-Menüs
Tools
Die PLAY-Menüs ermöglichen die Eingabe des Display-Formats und der DPOF-Parameter, Sichern und Löschen von
Bildern sowie anderen Einstellwerten. Jedes PLAY-Menü
weist zwei Formate auf: Ein grundlegendes und ein weiterführendes Menü. Drücken Sie DISP, um zwischen dem
grundlegenden und dem weiterführenden Menü umzuschalten.
PLAY-Menüs (Wiedergabemenüs)
Für weitere Informationen bezüglich der Verwendung von
Wiedergabemenüs beziehen Sie sich bitte auf den Abschnitt
“Menübildschirme” auf Seite G-31.
Die Posten des grundlegenden Menüs werden durch das
Symbol grundlegend angezeigt.
View
grundlegend
Dient zur Vergrößerung des Bilds am Monitorbildschirm.
grundlegend
Dient zur Anzeige von neun Bildern am Monitorbildschirm.
Slide
Show
Die Bilder werden automatisch nacheinander
gescrollt.
9 Multi
Diesen Posten verwenden, um die Bilder vor
unbeabsichtigtem Löschen zu schützen.
Select : Zum Schützen eines einzelnen
Bilds.
Folder : Zum Schützen aller Bilder in einem
Ordner.
All
: Zum Schützen aller Bilder.
DPOF
Verwenden Sie diesen Posten, um Bilder zu
spezifizieren, die auf einem DPOF-Drucker
ausgedruckt werden sollen.
Select : Zum Ausdrucken eines einzelnen
spezifizierten Bilds.
All
: Zum Ausdrucken einer spezifizierten Anzahl von Kopien aller Bilder.
grundlegend
Screen
Saver
Mit diesem Posten kann die Bildschirm-Schutzfunktion ein- bzw. ausgeschaltet werden.
Card
Browser
Verwenden Sie diesen Posten, um den Typ der
Card Browser-Datei zu bestimmen.
Off/ Type1 / Type2 / Type3 / Type4
grundlegend
Format
Set Up
Zoom
Protect
grundlegend
Date
grundlegend
grundlegend
G-85
Wählen Sie diesen Posten zum Formatieren einer Speicherkarte.
Verwenden Sie diesen Posten zur Bestimmung
des Datumformats, das am Monitorbildschirm
angezeigt wird; ebenso kann damit das Datum
eingestellt werden.
Style(Year/Month/Day / Day/Month/Year /
Month/Day/Year) / Adjust
WIEDERGABE
Video
grundlegend
Out
Set Up
grundlegend
Language
grundlegend
Beep
grundlegend
Select
Dieser Posten kann dazu verwendet werden,
das Format des Video-Ausgangssignals zu bestimmen.
NTSC : Video-Format in den Vereinigten
Staaten und Japan.
PAL
: Video-Format in Europa und anderen Ländern.
Mit diesem Posten kann entweder Englisch
oder Japanisch als Display-Sprache gewählt
werden.
Verwenden Sie diesen Posten, um den
Bestätigungston für eine Tasteneingabe einoder auszuschalten.
Zum Löschen eines einzelnen Bildes.
Delete
grundlegend
Folder
grundlegend
All
Zum Löschen aller nicht geschützten Bilder in
einem spezifischen Ordner.
Zum Löschen aller nicht geschützten Bilder.
grundlegend
G-86
ORDNER-TYPEN
ORDNER-TYPEN
• Wenn Sie das Speichern des 251sten Bildes in einem Ordner versuchen, kreiert die Kamera automatisch einen neuen Ordner und speichert dort das Bild ab.
• Die obige maximale Anzahl der Dateien und Ordner stellt
das absolute Maximum dar. Die tatsächliche Anzahl an
Ordnern und Dateien kann vielleicht weniger betragen, abhängig von der Kapazität der Speicherkarte und der Größe
jedes Bildes.
• Panorama-Bilder werden in Mehrfach-Abbildungen zerlegt
und dann auf der Speicherkarte abgespeichert.
• Für weitere Hinweise zur Verwaltung von Dateien und Ordnern beziehen Sie sich auf den Abschnitt “Verwendung der
CompactFlash-Karte mit Ihrem Computer” auf Seite G-106.
• Falls sich mehr als 250 Bilddateien in einem Ordner befinden (auf Grund von Kopien von einer anderen Digitalkamera oder einem Computer), können nur die ersten 250
Bilder (in der Namensequenz) wiedergegeben werden.
Vorsichtshinweise zu den Speicherkarten-Ordnern
Diese Kamera legt automatisch Ordner (Verzeichnisse) auf
der Speicherkarte an, und versieht sie mit Namen, die auf
dem Datum basieren (Monat und Tag). Jedes Bild, das Sie
aufzeichnen, wird automatisch in einem Ordner abgelegt,
der dem Aufzeichnungsdatum entspricht.
• Es können bis zu 900 Ordner auf einer einzelnen Speicherkarte angelegt werden. Nachstehend wird ein typischer
Ordnername erläutert.
100_0719
Seriennummer
Tag
Monat
• Es lassen sich bis zu 250 Bilddateien in jeden Ordner eingeben. Nachstehend wird ein typischer Dateiname erläutert.
11070026.JPG
Monat Tag
Extension (JPG oder AVI)
Seriennummer
G-87
ORDNER-TYPEN
Wahl eines Ordners für Wiedergabe
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Drücken Sie /
.
3. Verwenden Sie die Tasten [왘]- und [왗], um den
für die Wiedergabe bestimmten Ordner auszuwählen.
4. Drücken Sie die SET-Taste, um das erste Bild
des Ordners wiederzugeben.
G-88
BILDSCHUTZ
BILDSCHUTZ
4. Wählen Sie das zu schützende Bild.
Verwenden Sie die folgenden Operation, wenn Sie die Bilder
vor unbeabsichtigtem Löschen schützen möchten. Ein so
geschütztes Bild kann nicht gelöscht werden, bis der Schutz
wieder aufgehoben wird. Sie können ein einzelnes bestimmtes Bild, alle Bilder in einen bestimmten Ordner oder alle
derzeitig auf der Speicherkarte abgespeicherten Bilder
schützen oder den Schutz aufheben.
WICHTIG!
Durch das Formatieren einer Speicherkarte (Seite G35) werden alle auf der Karte abgespeicherten Bilder
gelöscht, auch wenn manche oder alle Bilder geschützt
sind.
• Die gewählten Bilder werden durch
Schutz und Schutzfreigabe für
ein einzelnes Bild
5. Nachdem Sie alle zu schützenden Bilder gewählt haben, drücken Sie die SET-Taste, um
diese zu schützen.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Tools”
“Protect”
angezeigt.
• Wiederholen Sie den Schritt 4, um andere Bilder zu
wählen, wenn Sie dies wünschen.
“Select”.
• “Tools” erscheint nur am weiterführenden Menü.
G-89
BILDSCHUTZ
Schützen von Ordnern und Aufheben
des Schutzes
Schützen aller Bilder auf einer Speicherkarte und Freigeben des Schutzes
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 2 unter “Schutz
und Schutzfreigabe für ein einzelnes Bild” aus.
der Position PLAY aus.
2. Drücken Sie /
2. Wählen Sie “Tools”
.
3. Verwenden Sie die [왘]- und [왗]-Tasten, um
• Die bei eingeschalteter Bildinformation in der linken
oberen Ecke des Bildes angezeigte
-Anzeige zeigt
an, dass dieses Bild geschützt ist.
4. Drücken Sie nun die SET-Taste.
5. Drücken Sie MENU.
“Protect”
“All”.
3. Wählen Sie “Protect” oder “Unprotect”.
den zu schützenden Ordner zu wählen.
6. Wählen Sie “Tools”
“Protect”
• “Tools” erscheint nur am weiterführenden Menü.
• Falls die
-Anzeige nicht erscheint, dann ist das
Bild nicht geschützt.
“Folder”.
• “Tools” erscheint nur am weiterführenden Menü.
7. Wählen Sie “Protect” oder “Unprotect”.
• Die bei eingeschalteter Bildinformation in der linken
oberen Ecke des Bildes angezeigte
-Anzeige zeigt
an, dass dieses Bild geschützt ist.
• Falls die
-Anzeige nicht erscheint, dann ist das
Bild nicht geschützt.
G-90
LÖSCHEN
VON BILDERN
LÖSCHEN VON BILDERN
Verwenden Sie die folgende Operation, wenn Sie Bilder löschen möchten. Sie können das gegenwärtig gewählte Bild,
bestimmte gewählte Bilder, alle Bilder in einem bestimmten
Ordner oder alle gegenwärtig auf der Speicherkarte abgespeicherten Bilder löschen.
Löschen des gegenwärtig gewählten Bildes
1. Drehen Sie den POWER/Funktionsschalter auf
PLAY.
2. Verwenden Sie die [왘]- und [왗]-Tasten, um das
WICHTIG!
zu löschende Bild anzuzeigen.
• Das Löschen der Bilder kann nicht mehr rückgängig
gemacht werden. Bevor Sie daher ein Bild löschen,
unbedingt darauf achten, dass Sie dieses Bild nicht
mehr benötigen oder bereits eine Schutzkopie auf Ihrem Computer, einer Diskette oder einem anderen
Speichermedium angefertigt haben.
• Besonders bei “Löschen aller nicht geschützten Bilder” ist Vorsicht geboten, da dadurch alle nicht geschützten Bilder im Speicher gelöscht werden.
• Ein geschütztes Bild kann nicht gelöscht werden. Für
Einzelheiten über Schutz und Schutzfreigabe von Bildern siehe “Bildschutz” auf Seite G-89.
3. Drücken Sie die PREVIEW/ -Taste.
• Sie können ein geschütztes Bild nicht löschen.
• An diesem Punkt können Sie weiterhin die [왘]- und
[왗]-Tasten verwenden, um auf ein anderes Bild zu
wechseln, wenn Sie dies wünschen.
4. Verwenden sie die [왔 ]-Taste, um “Yes” zu
wählen.
• Um den Löschvorgang abzubrechen, wählen sie “No”
und drücken Sie danach die SET-Taste oder betätigen sie eine beliebige Taste mit Ausnahme der [왘]-,
[왗]-, [왔]-, [왖]-, SET-Taste oder des Verschlussauslöseknopfes.
5. Drücken Sie nun die SET-Taste.
• Durch das Löschen eines Panoramas werden alle Bilder gelöscht, die das Panorama ausmachen.
G-91
LÖSCHEN VON BILDERN
HINWEIS
Löschen eines einzelnen Bildes
Die Kamera enthält keine Leerstellen in ihrem Speicher.
Wenn ein Bild gelöscht wird, werden die nachfolgenden
Bilder zurück verschoben, um die Lücke zu schließen.
1
2
3
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
4
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Delete”
“Select”.
4. Wählen Sie das zu löschende Bild.
1
2
3
• Die geschützten Bilder werden nicht angezeigt.
• Achten Sie darauf, dass beim erstmaligen Anzeigen
eines Bildes, dessen -Icon eingeschaltet ist.
G-92
LÖSCHEN VON BILDERN
5. Drücken Sie die [왔]- oder [왖]-Taste, um die
Markierung des gewählten Bildes ein- bzw.
auszuschalten.
Löschen von allen Bildern in einem Ordner
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
• Falls Sie mehr als ein Bild löschen möchten,
wiederholen Sie die Schritte 4 und 5.
der Position PLAY aus.
2. Drücken Sie /
6. Nachdem Sie alle zu löschenden Bilder ge-
.
wählt haben, drücken Sie die SET-Taste, um
diese zu löschen.
3. Verwenden Sie die [왘]- und [왗]-Tasten, um
• Durch da Löschen eines Panoramas werden auch alle
Bilder gelöscht, die das Panorama ausmachen.
4. Drücken Sie nun die SET-Taste.
den zu löschenden Ordner zu wählen.
5. Drücken Sie MENU.
6. Wählen Sie “Delete”
G-93
“Folder”.
LÖSCHEN VON BILDERN
7. Wählen Sie “Yes” oder “No”, um den Inhalt des
Löschen aller nicht geschützten Bilder
Ordners zu löschen bzw. die Löschoperation
abzubrechen, ohne etwas zu löschen.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
• Falls der obige Vorgang ausgeführt wird, wenn sich
geschützte Bilder im Speicher befinden, erscheint das
erste der geschützte Bilder am Monitorbildschirm
nachdem die nicht geschützten Bilder gelöscht wurden.
der Position PLAY aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “Delete”
“All”.
4. Wählen Sie “Yes” oder “No”, um alle nicht geschützten Bilder zu löschen bzw. die Löschoperation abzubrechen, ohne etwas zu löschen.
• Falls der obige Vorgang ausgeführt wird, wenn sich
geschützte Bilder im Speicher befinden, erscheint das
geschützte Bild am Monitorbildschirm, nachdem die
nicht geschützten Bilder gelöscht wurden.
G-94
DPOF
DPOF
Die Abkürzung “DPOF” steht für “Digital Print
Order Format” (Digitales Print-Ausdruckformat) und stellt ein Format für die Aufzeichnung auf einer Speicherkarte oder einem anderen Medium dar, welche Bilder der
Digitalkamera ausgedruckt und wie viele Kopien jedes Bildes angefertigt werden sollen.
DPOF ermöglicht einem mit DPOF
kompatiblen Drucker oder einem professionellen Print-Shop das Ausdrucken der Bilder
von einer Speicherkarte, ohne dass die individuellen Dateinamen spezifiziert werden
müssen.
Ausdrucken bestimmter Bilder
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen Sie “DPOF” “Select”.
• Wählen Sie am weiterführenden Menü “Tools”
“DPOF”.
4. Verwenden Sie die [ 왘]- und [왗]-Tasten zur
Wahl des auszudruckenden Bildes.
5. Drücken Sie die [왔]- oder [왖]-Taste, um die
Markierung ein- (Drucken) bzw. auszuschalten
(kein Drucken).
• Mit diesem Vorgang können Sie die
-Markierung
für jedes individuelle Bild ein- oder ausschalten.
G-95
DPOF
6. Verwenden Sie die [왔]- und [왖]-Tasten, um die
Anzahl der auszudruckenden Kopien zu spezifizieren.
• Wenn Sie weitere Bilder zum Ausdrucken spezifizieren möchten, wiederholen Sie die Schritte 4 bis 6.
• Falls Sie Ihre Meinung über das Ausdrucken der Bilder ändern, drücken Sie die [왔]-Taste, um die Markierung
zu löschen.
7. Nachdem Sie fertig sind, drücken Sie die SETTaste, um den Bildauswahl-Modus zu verlassen.
G-96
DPOF
5. Verwenden Sie die [왔]- und [왖]-Tasten, um die
Ausdrucken aller Bilder
Anzahl der von jedem Bild auszudruckenden
Kopien zu wählen.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Die MENU-Taste drücken.
3. Wählen “DPOF”
“All”
“Set print order”.
• Wählen Sie am weiterführenden Menü “Tools”
“DPOF”
“All”
“Set print order”.
• Um die gegenwärtigen Druckeinstellungen aufzuheben, wählen Sie “Cancel print order”.
4. Drücken Sie nun die SET-Taste.
6. Nachdem das Ausdrucken abgeschlossen ist,
drücken Sie die SET-Taste, um den Bildauswahl-Modus zu verlassen.
• Wenn Sie in Schritt 3 “Cancel print order” gewählt haben, wird durch Drücken des Verschlussauslöseknopfs zum Wiedergabe-Bildschirm zurückgeschaltet.
• Der obige Vorgang sorgt dafür, dass die
-Markierung auf allen Bildern in dem Speicher erscheint.
G-97
ANSCHLÜSSE
ANSCHLÜSSE
Diese Kamera ist mit einer VIDEO OUT-Anschlussbuchse ausgestattet, der zur Verbindung mit einem Fernsehgerät oder Video-Kassettendeck dient; ebenso sind eine DIGITALAnschlussbuchse sowie eine USB-Schnittstelle zum Anschluss
an einen Computer oder ein anderes Gerät vorhanden.
1 Kabel
Der Typ des zu verwendenden Kabels hängt von dem Typ
der Ausrüstung ab, an den Sie die Kamera anschließen.
2 Spezieller Stecker für USB-Schnittstelle
Für den Anschluss an einen Computer verwenden Sie das
spezielle USB-Kabel und die USB-Treiber-Software, die bei
der Kamera mitgeliefert ist.
3 Spezial-Videokabel (mitgeliefert mit der Kamera)
DIGITAL
Buchse
USB
Schnittstelle
Computer
G-100
WICHTIG!
• Unbedingt die Kamera und das andere Gerät ausschalten, bevor Sie die Anschlüsse ausführen.
• Für weitere Informationen über die Anschlüsse siehe
die mit dem entsprechenden Gerät mitgelieferte Dokumentation.
• Falls das gleiche Bild für sehr lange Zeit auf dem Bildschirm Ihres Fernsehers oder Computer-Monitors angezeigt wird, kann es zu einem “Einbrennen” kommen. Wenn dies eintritt, verbleibt ein leichtes Nachleuchten des Bildes auf dem Bildschirm, auch wenn
Sie die Kamera abtrennen. Um dies zu vermeiden,
sollten Sie niemals das gleiche Bild für längere Zeit
auf einem solchen Bildschirm anzeigen.
• Diese Kamera unterstützt nicht die Kabelübertragung
von Daten mit anderen CASIO Digitalkameras.
VIDEO OUT
Buchse
Fernseher
G-99
G-98
ANSCHLUSS
AN ANDERE AUSRÜSTUNG
ANSCHLUSS AN ANDERE AUSRÜSTUNG
WICHTIG!
• Der Fernseher muss einen Video-Eingang gemäß Abbildung aufweisen, damit diese Kamera angeschlossen werden kann.
• Die Batteriekapazität (Seite G-30) und andere Anzeigen, die normalerweise auf dem Monitorbildschirm
der Kamera erscheinen, werden auch auf dem Bildschirm des Fernsehers angezeigt.
Anschluss an einen Fernseher
Sie können die in dem Speicher der Kamera abgespeicherten Bilder auf dem Bildschirm eines angeschlossenen Fernsehers wiedergeben.
Videokabel
(Zubehör)
Fernseher
Wahl des Video-Ausgangssignalmodus
INPUT
L
R
Sie können einen von zwei verbreiteten Video-Ausgangsmodi wählen: NTSC oder PAL.
Das zu verwendende Videosystem hängt von dem Land ab,
in dem Sie das Ausgangssignal verwenden möchten. In den
USA oder Japan müssen Sie z.B. NTSC verwenden, wogegen in Europa PAL verwendet werden muss.
Wenden Sie sich an Ihr örtliches Video- oder Fernsehgeschäft, wenn Sie nicht genau wissen, welches System in Ihrem Land verwendet wird.
VIDEO
AUDIO
VIDEO IN-Buchse
VIDEO
OUT-Buchse
1. Ein Ende des Video-Kabels an die Kamera und
das andere Ende an den Fernseher anschließen.
2. Den Fernseher für den Video-Eingang einstellen.
WICHTIG!
• Für Informationen über diesen Vorgang siehe die mit
dem Fernseher mitgelieferte Dokumentation.
Falls Sie PAL wählen, wird der Monitorbildschirm während des Videoausgangs leer.
3. Der Anschlussvorgang ist gleich für Aufnahme
1. Die MENU-Taste drücken.
2. Wählen Sie “Set Up” “Video Out”.
3. Wählen Sie den zu verwendenden Video-
und Wiedergabe.
modus.
G-99
ANSCHLUSS AN ANDERE AUSRÜSTUNG
System-Anforderungen
Anschluss an einen Personal Computer
Die nachfolgend aufgeführten Zubehörteile werden bei der
Kamera mitgeliefert, um Ihnen den Anschluss an einen
Computer bzw. den Transfer und die Verwaltung Ihrer Bilddateien zu erleichtern.
• USB-Kabel
• USB-Treiber-Software (auf einer CD-ROM)
• Datentransfer-Kabel
• Photo Loader-Programm (auf einer CD-ROM)
Anschlüsse an die USB-Schnittstelle
Die an der Kamera vorhandene USB-Schnittstelle in Verbindung mit den beigefügten Zubehörteilen erleichtert den
Anschluss an einen mit einer USB-Schnittstelle ausgerüsteten Computer. Installieren Sie als erstes die bei der Kamera
mitgelieferte USB-Treiber-Software auf Ihrem Computer,
und verwenden Sie dann das spezielle USB-Kabel für die
Anschlüsse. Nachdem alle Anschlüsse vorgenommen wurden, können Sie Bilder auf Ihrem Computer-Bildschirm aufrufen und diese Abbildungen auf der Festplatte abspeichern.
• Für weitere Hinweise zur Installation der Treiber-Software
auf Ihrem Computer beziehen Sie sich bitte auf die separaten Installationsanweisungen.
Windows
Macintosh
• IBM PC/AT oder kompatibler Computer mit vorinstalliertem Windows 98
• 486 oder höhere CPU
(Pentium empfohlen)
• CD-ROM-Laufwerk (für
Installierung)
• Tastatur und Maus oder
gleichwertiges Eingabegerät
• Vorhandene USB-Schnittstelle
• Mac OS 8.5 oder höher,
Mac OS 8.1 mit USBSystemerweiterung (iMac
Update 1.0 oder später ist
erforderlich)
• Power PC G3
• CD-ROM-Laufwerk (für
Installierung)
• Tastatur und Maus oder
gleichwertiges Eingabegerät
• Vorhandene USB-Schnittstelle
* Unter den folgenden Bedingungen kann richtig Betrieb
nicht gewährleistet werden.
• Ein Computer, der von
Windows 95 auf Windows
98 aktualisiert wurde.
* Dieser USB-Treiber läuft
nicht unter Windows 3.1,
Windows 95 oder Windows
NT.
* Der USB-Treiber läuft vielleicht nicht richtig unter bestimmten Hardware-Konfigurationen.
G-100
ANSCHLUSS AN ANDERE AUSRÜSTUNG
• Durch den Anschluss der Kamera mit Hilfe eines
USB-Kabels an einen Computer, erscheint der
Schriftzug “USb” am Anzeigedisplay der Kamera. Dieses Symbol bedeutet, dass das Kabel angeschlossen
ist, es bedeutet jedoch nicht, dass die Kamera von
dem Computer als ein externes Speichermittel erkannt wurde. Führen Sie die erforderlichen Operationen an Ihrem Computer aus, um zu überprüfen, ob die
Kamera von Ihrem Computer als externes Speichermittel erkannt wurde.
• Die USB-Datenkommunikation wird aktiviert, wenn
Sie das USB-Kabel anschließen, unabhängig davon,
ob sich nun die Kamera in dem PLAY-Modus oder
REC-Modus befindet.
• Trennen Sie das USB-Kabel ab, nachdem Sie die Datenkommunikation beendet haben.
• Sie können die Kamera bei angeschlossenem USBKabel nicht ausschalten. Trennen Sie zuerst das
USB-Kabel ab, wenn Sie die Kamera ausschalten
möchten.
Anschlüsse an der USB-Schnittstelle
USB-Schnittstelle
des Computers
USB-Kabel
Klein
Groß
USB-Schnittstelle der Kamera
WICHTIG!
• Wenn Sie das USB-Kabel an die Kamera anschließen, achten Sie darauf, dass die Pfeilmarkierung am
Stecker richtig mit der Pfeilmarkierung an der Seite
des Kameraanschlusses ausgerichtet ist.
• Die USB-Stecker müssen bis zum Anschlag in die
Steckbuchsen eingeschoben werden. Ein lockerer
Stecker kann eine Funktionsstörung verursachen.
• Durch den Anschluss eines USB-Kabels wird die Kamera nicht mit Strom versorgt. Aus diesem Grund verwenden Sie unbedingt den optionalen Netzadapter,
wenn ein USB-Kabel angeschlossen wird.
• Niemals das USB-Kabel während einer Datenübertragung abziehen. Wenn dies nicht beachtet wird, können die Speicherdaten korrumpiert werden.
Anschluss des Datenübertragungskabel
Sie können das Datenübertragungskabel verwenden, um Ihren Personal Computer über die DIGITAL-Anschlussbuchse
der Kamera anzuschließen. Danach können Sie Bilder auf
der Festplatte Ihres Computers abspeichern, indem Sie das
Photo Loader-Programm verwenden.
• Für weitere Hinweise zur Installation des Photo Loader auf
Ihrem Computer beziehen Sie sich bitte auf die separaten
Installationsanweisungen.
G-101
ANSCHLUSS AN ANDERE AUSRÜSTUNG
Windows 95, 98, NT Workstation 4.0
Das Datenübertragungskabel kann an einen IBM PC/AT
oder ein kompatibles Modell angeschlossen werden, wenn
das Gerät mit einer D-Sub9 RS-232C-Schnittstelle ausgestattet ist.
Datenübertragungskabel
RS-232C-Schnittstelle
(D-Sub 9polig)
DIGITALAnschlussbuchse
Macintosh
Der Anschluss des Datenübertragungskabel und das Photo
Loader-Programm werden auf einem Apple Macintosh nicht
unterstützt.
WICHTIG!
• Für die System-Anforderungen beziehen Sie sich bitte
auf die Dokumentation, die beim Photo Loader-Programm mitgeliefert wurde.
G-102
• Bevor die Digital-Kamera mit dem Datenübertragungskabel
an einer anderen Komponente angeschlossen wird, müssen Kamera, Computer und alle Peripheriegeräte (Monitor,
Diskettenlaufwerk usw.) unbedingt ausgeschaltet werden.
• Nachdem Sie die Kamera an den Computer angeschlossen haben, richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit der Position PLAY aus, und schalten Sie
danach den Computer ein. Achten Sie darauf, dass
die Datenkommunikation mit einem Computer nicht
möglich ist, wenn der POWER/Funktionsschalter auf
Position REC gestellt ist.
• Niemals das Kabel anschließen oder abklemmen,
während das Photo Loader-Programm noch läuft.
Wenn dies nicht beachtet wird, können der
Programmablauf gestört und Daten korrumpiert werden; ebenso kann eine Beschädigung der Kamera
und des Computers die Folge sein.
• Die Datenübertragung bei niedriger Batteriespannung
der Kamera kann zu einem plötzlichen Abschalten der
Kamera führen. Aus diesem Grund wird empfohlen,
für alle Datenkommunikationsvorgänge mit der Kamera das optionale Netzgerät zu verwenden.
• Diese Kamera unterstützt keine Datenkommunikation
mit den folgenden optionalen PC-Link-Softwareprogrammen von CASIO: LK-1, LK-1A, LK-10V, LK11W, LK-2, LK-2A, LK-2V, LK-21.
INFRAROT-DATENÜBERTRAGUNG
INFRAROT-DATENÜBERTRAGUNG
Diese Kamera kann IrDA-Datenkommunikation mit DigitalGeräten, die das IrTran-P-Protokoll unterstützen, ausführen.
Die Infrarot-Datenübertragungsfähigkeiten lassen Sie Bilddaten mit einer anderen Digitalkamera austauschen, ohne
dass eine physikalische Verbindung hergestellt werden muss.
• Diese Kamera verwendet as IrDA IrTran-P-Protokoll, das gemeinsam von NTT, Sony, Sharp, Okaya Systemware und
CASIO entwickelt wurde, um ein Mittel für die Übertragung
von Standbildern von einer Digitalkamera mit Hilfe von
Infrarotsignalen zu ermöglichen (Januar 1998).
WICHTIG!
• Die IrTran-P-Kommunikation kann nur mit einem Gerät ausgeführt werden, das das IrTran-P-Protokoll unterstützt.
• Während der IrTran-P-Bilddatenübertragung wird die ID
(Produkt-Identifikationskette) des anderen Gerätes am
Monitorbildschirm der Kamera angezeigt. Die ID zeigt
normalerweise den Hersteller- und Produktnamen,
wobei jedoch auch keine ID erscheinen kann, abhängig
von der Einstellung des Gerätes durch den Hersteller.
• Wenn eine IrTran-P-Datenkommunikation mit einer anderen QV-3000EX/Ir Kamera ausgeführt wird, dann werden die Bilder unverändert übertragen, d.h. ohne Änderung der Größe (2048 x 1536 oder 1024 x 768 Pixel).
• Wenn Sie die IrTran-P Datenkommunikation verwenden, um Bilddaten an eine CASIO Digitalkamera QV770 zu senden, dann werden die 2048 x 1536 Bilder
und 1024 x 768 Bilder der Digitalkamera QV-3000EX/
Ir in 640 x 480 Bilder umgewandelt.
• Wie die Bilder von der IrTran-P-Übertragung mit anderen Geräten beeinflusst werden, hängt von dem anderen Gerät ab.
Empfang von Daten
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Die
/
-Taste drücken.
• Dadurch erscheint die Empangsbereitschaftsanzeige.
3. Das Infrarot-Port der Kamera mit dem Infrarot-
G-103
Port der Sendeeinheit ausrichten und mit der
Sendeoperation beginnen.
• Für Einzelheiten über die Bedienung siehe die mit der
Sendeeinheit mitgelieferte Dokumentation.
INFRAROT-DATENÜBERTRAGUNG
4. Das Infrarot-Port des Empfangsgerätes, das
Senden von Daten
Durch die Übertragung einer Bewegtbildfolge oder eines
Panoramas an ein anderes Modell der Digitalkamera (anders als QV-3000EX/Ir) werden die Bilder aus ihren Gruppen
entfernt. Solche Bilder können an anderen DigitalkameraModellen nicht wiedergegeben werden. Sie können aber ein
bestimmtes einzelnes Bild senden.
das IrTran-P-Protokoll unterstützt, ausrichten.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
der Position PLAY aus.
2. Die [왘]- und [왗]-Tasten verwenden, um das zu
sendende Bild zu wählen.
3. Die /
-Taste drücken.
• Dadurch erscheint die Sendebereitschaftsanzeige.
G-104
• Die Kameras so positionieren, dass der Abstand 10
bis 30 cm beträgt.
• Um die Sendeoperation von Bilddaten abzubrechen,
die MENU-Taste drücken.
INFRAROT-DATENÜBERTRAGUNG
Vorsichtsmaßnahmen bei der InfrarotDatenübertragung
• Darauf achten, dass die Infrarot-Ports der Sendeeinheit
und der Empfangseinheit gerade aufeinander gerichtet
sind und nichts den Pfad zwischen diesen Ports blockiert.
• Um Probleme auf Grund von plötzlichem Abfall der
Batteriespannung während der Infrarot-Bildübertragung zu
vermeiden, empfehlen wir Ihnen, das separat erhältliche,
für diese Kamera vorgeschriebene Netzgerät zu verwenden, wenn Sie Bilder übertragen.
• Vermeiden Sie die Infrarot-Datenübertragung an Orten mit
direktem Sonnenlicht oder starker Beleuchtung.
• Bedingungen wie natürliches Licht im Freien, niedrige
Batteriespannung, zu großer Abstand zwischen den
Infrarot-Ports und falsche Ausrichtung der Infrarot-Ports
können zu einem Versagen der Datenübertragung oder zu
korrumpierten Daten führen.
• Richtige Übertragung von Bilddaten ist nicht möglich, wenn
eines der Infrarot-Ports blockiert ist.
• Niemals andere Geräte mit Infrarot-Strahlung (wie z.B.
Fernbedienungen) oder Leuchtstofflampen in der Nähe der
Kameras anordnen, wenn Infrarot-Bildübertragungen ausgeführt werden.
• Falls keine IrDA-Verbindung hergestellt werden kann, bedeutet dies, dass das Gerät, mit dem Sie zu kommunizieren versuchen, den IrDA-Standard nicht unterstützt,
oder dass die verwendeten Applikationen nicht kompatibel
sind. Falls dies eintritt, müssen Sie wahrscheinlich die Kamera über ein separat erhältliches Kabel für die Datenübertragung mit dem Computer verbinden.
G-105
VERWENDUNGVERWENDUNG
DER CompactFlash-KARTE
MIT IHREM COMPUTER
DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
Andere Desktop-Computer-Konfigurationen
Einstellung für Zugriff von Ihrem Computer
auf den Inhalt der CompactFlash-Karte
Sie können eine der drei nachfolgend beschriebenen Methoden verwenden, um den Inhalt einer Speicherkarte mit Ihrem
Computer aufzurufen.
Sie können das mit der Kamera mitgelieferte Photo LoaderProgramm verwenden, um die Bilder von der Speicherkarte
auf Ihren Computer zu übertragen.
Manche Desktop-Computer erfordern ein separat erhältliches PC-Karten-Lese/Schreibgerät und einen optional erhältlichen CASIO PC-Karten-Adapter CA-10, um den Inhalt
der Speicherkarten lesen zu können. Für Einzelheiten über
die Verwendung dieses Typs von Konfiguration siehe die mit
dem PC-Karten-Lese/Schreibgerät und dem PC-Karten-Adapter mitgelieferten Instruktionen.
CompactFlash-Speicherkartenschlitz
Falls Ihr Computer mit einem CompactFlash-Speicherkartenschlitz versehen ist, die Speicherkarte der Kamera in
diesen Schlitz einsetzen.
PC-Kartenschlitz
In diesem Fall benötigen Sie einen optional erhältlichen
CASIO PC-Karten-Adapter CA-10. Für Einzelheiten über die
Verwendung dieser Konfiguration siehe die mit dem PC-Karten-Adapter mitgelieferten Instruktionen und die mit Ihrem
Computer mitgelieferte Dokumentation.
G-106
VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
Directory-Stammbaum der CompactFlash-Karte
Speicherkartendaten
Die mit dieser Kamera aufgenommenden Bilder und andere
Daten sind gemäß DCF-Protokoll (Design rule for Camera
File system) auf der Speicherkarte abgespeichert. Das DCFProtokoll ist so ausgelegt, dass der Datenaustausch zwischen Digitalkameras und anderen Geräten erleichtert wird.
<¥DCIM¥>
DCF-Protokoll
(Primär-Ordner)
(Card Browser-Hauptdatei)
(Verwaltungsdatei)
MISC
AUTPRINT.MRK
(DPOF-Dateiordner)
(DPOF-Datei)
HTML
INDEX2.HTM
MENU.HTM
(Card Browser-Ordner)
Browser-Dateien: Dateien und Ordner, die
(Card
für die Card Browser-Anzeige erforderlich sind )
...
100_MMDD
100_MMDD.QVS
MMDD0001.JPG
MMDD0002.JPG
MMDD0003.AVI
(Haupt-Bildordner)
(Verwaltungsdatei)
(Haupt-Bilddatei)
(Haupt-Bilddatei)
(Haupt-Bewegtbilddatei)
...
DCF-Geräte (Digitalkameras, Drucker usw.) können miteinander Bilder autauschen. Das DCF-Protokoll definiert das
Format der Bilddateien und die Directory-Struktur für die
Speicherkarte, sodass die Bilder auch unter Verwendung einer DCF-Kamera eines anderen Herstellers betrachtet bzw.
auf einem DCF-Drucker ausgedruckt werden können.
Zusätzlich zu Unterstützung des DCF-Protokolls zeigt Ihre
CASIO Digitalkamera auch das Datum in den Bildordnernamen und Bilddateinamen an, was die Datenverwaltung
erleichtert.
INDEX.HTM
QVCAM.QVS
PREVIEW
DATA.HTM
INDEX1.HTM
MMDD0001.JPG
MMDD0002.JPG
MMDD0003.JPG
(Vorschau-Ordner)
Card Browser-Dateien: Dateien und Ordner, die
für die Card Browser-Anzeige erforderlich sind
(Vorschau-Bilddatei)
(Vorschau-Bilddatei)
(Vorschau-Bilddatei für Bewegtbilddatei)
(
...
101_MMDD
102_MMDD
...
G-107
(Bildordner)
(Bildordner)
)
VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
Ordner und Datei-Inhalt
• Primär-Ordner
Inhalt: Alle die von der Digital-Kamera verwendeten Dateien.
• Card Browser-Hauptdatei
Inhalt: Vorlage für Card Browser, die zum Betrachten von
Bildern mit Hilfe des Web-Browser verwendet wird.
• Verwaltungsdatei
Inhalt: Informationen über Ordner-Management, Bildsequenz usw.
• DPOF-Dateiordner
Inhalt: DPOF-Dateien
• DPOF-Datei
Inhalt: Druckerdaten
• Vorschau-Ordner
Inhalt: Vorschau der Bilder
• Vorschau-Bilddatei
Inhalt: Vorschau der Einzelbild- und Bewegtbilder-Dateien,
die für vorläufige Wiedergabe und Card Browser-Vorschau
verwendet werden.
Von der Kamera unterstützte Bilddateien
• Mit der CASIO Digitalkamera QV-3000EX/Ir aufgezeichnete Bilddateien
• Bilddateien des DCF-Protokolls
Manche DCF-Funktionen werden vielleicht nicht unterstützt.
• Card Browser-Ordner
Inhalt: Die vom Card Browser verwendeten Dateien.
• Card Browser-Datei
Inhalt: Die vom Card Browser verwendeten Daten
• Haupt-Bildordner
Inhalt: Die von der Kamera aufgenommenen Bilddateien.
• Haupt-Bilddatei
Inhalt: Die von der Kamera aufgenommenen Einzelbilder
• Haupt-Bewegtbilddatei
Inhalt: Die von der Kamera aufgenommenen Bewegtbilddatei.
G-108
VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
Personal Computer
Card Browser
• Diese Kamera verwendet Verwaltungsdateien, um die Sequenz und die Attribute der Bilddateien zu verwalten. Aus
diesem Grund kann durch Hinzufügen von Dateien, Löschen von Dateien oder die Veränderung der Datei-Reihenfolge und Attribute durch den Computer ein
Degruppieren des Panorama-Bilds verursacht werden.
Dies kann auch zu langsamerem Scrollen durch die Bilder
an der Kamera führen.
• Wenn der Inhalt der CompactFlash-Karte auf eine Festplatte, Diskette, MO-Disk oder ein anderes externes
Speichermittel übertragen wird, alles in dem DCIM Ordner
zusammenhalten. Änderung des Namens des DCIM Ordners auf ein Datum ist ein guter Weg, um Ihre Bilder zu
erfassen. Ändern Sie jedoch den Namen dieses Ordners
zurück auf DCIM, wenn Sie diesen jemals zurück auf eine
Speicherkarte für die Wiedergabe in der Kamera kopieren.
Diese Kamera erkennt keinen anderen Ordnernamen als
DCIM.
• Das obige gilt auch für die Namen der Ordner innerhalb
des DCIM Ordners. Diese Ordner müssen zurück auf die
Namen geändert werden, die ihnen von der Kamera zugeordnet wurden, wenn Sie jemals den DCIM Ordner für
die Wiedergabe in der Kamera zurück auf eine Speicherkarte kopieren.
• Niemals die QVS-Datei löschen oder modifizieren.
• Wir empfehlen auch dringend, dass nach der Übertragung
von Daten von einer CompactFlash-Karte auf ein externes
Speichermedium die Karte neu formatiert werden soll, um
ihren Inhalt zu löschen, bevor diese für die Aufnahme weiterer Bilder verwendet wird.
Der Card Browser ermöglicht die Verwendung einer
Browser-Applikation für das Betrachten der mit der QV3000EX/Ir aufgenommenen Bilder.
• Die von dieser Kamera generierte HTML-Datei wird am
besten unter Verwendung des Microsoft Internet Explorer
4.01 oder später bzw. des Netscape Communicator 4.5
oder später betrachtet. Sie kann unter Verwendung von
Photo Loader nicht betrachtet werden.
• QuickTime ist für die Wiedergabe einer AVI-Bewegtbilddatei erforderlich.
1. Die MENU-Taste drücken.
2. Wählen Sie “Set up”
G-109
“Card Browser”.
VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
3. Verwenden Sie die [왔]- und [왖]-Taste, um das
Format zu wählen, und drücken Sie danach die
SET-Taste.
Es gibt drei Card Browser-Formate.
Type1 ...... Dies ist ein leistungsstarkes Format, das detaillierte Informationen über jedes Bild liefert
und auch eine Slide Show-Funktion enthält.
Type2 ...... Dieses Format dient für die Betrachtung mit
einer Slide Show-Funktion.
Type3 ...... Dieses Format zeigt Informationen über jedes Bild. Sie sollten dieses Format mit jedem
Browser verwenden können, unabhängig von
der Version.
Type4 ...... Dieses Format bietet grundlegende Bildbetrachtungsmöglichkeiten. Da es sich dabei
um die einfachste Option handelt, sollten Sie
diese mit praktisch jedem Browser verwenden können, unabhängig von der Version.
• Achten Sie darauf, dass das Type1- und Type3-Format
Java Script verwendet, sodass seine Verwendung den
Microsoft Internet Explorer 4.01 oder später bzw. den
Netscape Communicator 4.5 oder später erfordert.
• Durch das Einschalten des Card Browser wird die HTMLDatei generiert, wenn Sie die Stromversorgung der Kamera einschalten.
• Wird “Off” in Schritt 3 des obigen Vorganges gewählt, dann
wird der Card Browser ausgeschaltet.
• Durch das Kreieren einer HTML-Datei werden eine
INDEX.HTM Datei und andere Dateien in den DCIM-Ordner hinzugefügt.
HINWEIS
Drücken Sie die DISP-Taste an Stelle der SET-Taste
in Schritt 3, um unverzüglichen mit dem Generieren
einer Card Browser-Datei zu beginnen, was durch die
Meldung “One moment please....” am Monitorbildschirm angezeigt wird. Schalten Sie niemals die
Stromversorgung der Kamera aus, während diese
Meldung angezeigt wird.
WICHTIG!
• Obwohl der Monitorbildschirm der Kamera leer wird,
wenn Sie die Stromversorgung ausschalten, blinkt die
Betriebsleuchte für einige Zeit weiter, da die Kamera
intern eine Card Browser-Datei generiert (wenn der
Card Browser eingeschaltet ist).
Falls eine Operation bei blinkender Betriebsleuchte
ausgeführt wird, wird das Generieren der Card
Browser-Datei gestoppt, wobei es auch zu einer Korrumpierung der Bilddaten auf der CompactFlash-Karte kommen kann.
Achten Sie darauf, dass die Card Browser-Datei korrumpiert werden kann, wenn die Batteriespannung
niedrig ist oder die CompactFlash-Karte währen des
Generierens der Datei voll wird.
• Falls sich eine große Anzahl von Dateien auf der
CompactFlash-Karte in der Kamera befindet, kann die
Kamera eine beachtliche Zeitspanne benötigen, bis
sie die erforderlichen HTML-Dateien generiert hat und
auch tatsächlich ausschaltet, nachdem Sie den POWER/Funktionsschalter auf die Position OFF geschoben haben.
G-110
VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
Daher empfehlen wir Ihnen, dass Sie den Card
Browser normalerweise abgeschaltet belassen, ausgenommen wenn Sie wirklich HTML-Dateien generieren möchten.
• Diese Kamera generiert eine Card Browser-Datei,
wenn Sie die Stromversorgung einschalten. Falls die
in die Kamera eingesetzte Karte eine große Anzahl an
Dateien enthält, kann es einige Zeit dauern, bis diese
Datei generiert ist. Sie können die Card BrowserFunktion ausschalten, wenn Sie nicht wünschen, dass
mit jedem Einschalten der Stromversorgung eine Datei generiert wird.
Verwendung der HTML-Datei
Betrachten des Inhalts der HTML-Datei
Die CompactFlash-Karte in den Kartenschlitz Ihres Computers einsetzen (Seite G-106). Nun die INDEX.HTM Datei (in
dem DCIM-Ordner) auf den Web-Browser bringen, um eine
Liste aller auf der CompactFlash-Karte enthaltenen Bilder
anzuzeigen.
Für Informationen über das Importieren der Daten von einer
Speicherkarte siehe “Einstellung für Zugriff von Ihrem Computer auf den Inhalt der CompactFlash-Karte” (Seite G-106)
und “Anschluss an einen Computer” (Seite G-100).
Ordnername
Bild
Dateiname
Durch Anklicken eines Ordnernamens werden die folgenden
Daten über die in dem Ordner enthaltenen Bilder angezeigt.
G-111
VERWENDUNG DER CompactFlash-KARTE MIT IHREM COMPUTER
Abspeichern einer HTML-Datei
Dateiname
Bild
Bildinformation
Bildinformation
File size (KB) .................
Resolution (pixels) .........
Quality ............................
Recording mode ............
AE ..................................
Light metering ................
Shutter speed ................
Aperture stop .................
Exposure comp .............
Focusing mode ..............
Flash mode ....................
Sharpness .....................
Saturation ......................
Contrast .........................
White balance ................
Digital zoom ...................
Date ...............................
Model .............................
Dateigröße (KB)
Auflösung (Pixel)
Qualität
Aufnahmemodus
AE
Belichtungsmessung
Verschlusszeit
Blendenwert
Belichtungswert
Fokussiermodus
Blitzlichtmodus
Schärfe
Sättigung
Kontrast
Weißbalance
Digitales Zoom
Datum
Modell
• Sie können die Photo Loader-Applikation verwenden, um
die in der HTML-Datei befindlichen Bilder einfach auf dem
Computer abzuspeichern. Für Einzelheiten siehe die mit
dem Photo Loader mitgelieferte Dokumentation.
• Bevor Sie die CompactFlash-Karte wieder verwenden
(nachdem ihre Bilder auf einem anderen Medium abgespeichert wurden), alle gegenwärtigen Dateien von der
Karte löschen oder die Karte neu formatieren.
• Im Falle von Type1 und Type3 zeigt die Diashow (Slide
Show) die Bilder der Größe 1024 x 768 mit der gleichen
Größe wie die 2048 x 1536 Bilder an.
• Die Indexanzeige verwendet den Inhalt des Vorschau-Ordners (Seite G-107). Die von einer anderen Digitalkamera
oder einem Computer kopierten Bilder weisen vielleicht
keine Vorschau-Bilder auf, sodass diese in der Indexanzeige nicht erscheinen. Falls dies eintritt, scrollen Sie am
Monitorbildschirm durch die Bilder, bis die kopierten Bilder
erscheinen. Zu diesem Zeitpunkt generiert die Kamera automatisch ein Vorschau-Bild, das nun in der Card BrowserIndexanzeige erscheint.
Index anklicken, um an die Bildliste zurückzukehren.
G-112
STÖRUNGSBESEITIGUNG
STÖRUNGSBESEITIGUNG
Symptom
Stromversorgung
Kein Strom
3. Falsches Netzgerät.
Plötzlicher Stromausfall
1. Abschaltautomatik arbeitet.
2. Batteriespannung niedrig
3. Mangan-Batterien verwendet.
Abhilfe
1. Batterien richtig einsetzen (Seite G-38).
2. Alle vier Batterien durch einen neuen Satz ersetzen (Seite G-38).
3. Nur das empfohlene Netzgerät verwenden.
1. Stromversorgung wiederum einschalten.
2. Alle vier Batterien durch einen neuen Satz ersetzen (Seite G-38)
3. Mangan-Batterien durch Alkali-, Lithium- oder NiMH-Batterien ersetzen.
Batterien sind fast verbraucht.
Alle vier Batterien durch einen neuen Satz ersetzen
(Seite G-38).
Keine Aufnahme, wenn
Verschlussauslöseknopf gedrückt wird.
1. Der POWER/Funktionsschalter ist auf PLAY gedreht.
2. Blitzlicht wird aufgeladen.
3. Die Meldung “MEMORY FULL” wird auf dem
Monitorbildschirm angezeigt.
4. Unzureichende Speicherkartenkapazität oder
keine Speicherkarte in die Kamera eingesetzt.
1. Richten Sie den POWER/Funktionsschalter mit
REC aus.
2. Warten, bis das Blitzlicht aufgeladen ist.
3. Nicht mehr benötigte Bilder aus dem Speicher
der Kamera löschen.
4. Eine Speicherkarte einsetzen.
Scharfeinstellautomatik arbeitet nicht.
1. Objektiv verschmutzt.
2. Das Objekt, das scharf eingestellt werden soll,
befindet sich nicht im Rahmen für die Scharfeinstellautomatik.
3. Die Bedingungen gestattet keine Scharfeinstellung.
4. Kamera ist instabil oder wackelt.
1. Objektiv reinigen.
2. Die Kamera so auf das Objekt richten, dass sich
dieses in dem Rahmen für die Scharfeinstellautomatik befindet.
3. Auf den manuellen Modus umschalten und manuell scharf einstellen.
4. Stativ verwenden, um Kamera zu stabilisieren.
Das aufgezeichnete Bild ist
unscharf.
Die Scharfeinstellung ist falsch.
Darauf achten, dass sich das aufzunehmende Objekt innerhalb des Rahmens für die automatische
Scharfeinstellung (Auto Focus) befindet, wenn Sie
das Bild aufnehmen.
Anzeige in LCD
Aufnahme
Mögliche Ursache
1. Batterien nicht richtig eingesetzt.
2. Batterien entladen.
G-113
STÖRUNGSBESEITIGUNG
Aufnahme
Symptom
Mögliche Ursache
Abhilfe
Stromausfall bei Selbstauslöserbetrieb
Batteriespannung niedrig.
Alle vier Batterien durch einen neuen Satz ersetzen
(Seite G-38).
Bild auf Monitorbildschirm
unscharf.
1. Bild wurde im manuellen Modus der Kamera
nicht scharf eingestellt.
2. Landschafts- oder Portrait-Aufnahmen wurden
im Makro-Modus versucht.
3. Der P-Modus (normale Aufnahme) wurde verwendet, obwohl die Entfernung zwischen Objekt
und Kamera innerhalb von 50 cm lag.
1. Bild vor der Aufnahme scharf einstellen.
Sucherbild ist blass.
Diopter ist nicht richtig eingestelt.
Den Dioptrieregler drehen, bis der Bereich im Rahmen der Scharfeinstellung (Auto Focus) klar erscheint.
Schlechte Farbe und Helligkeit bei Innenaufnahmen
Fluoreszenzbeleuchtung in Räumen
Aufnahmen bei Glühlampenbeleuchtung oder anderer
Nicht-Fluoreszenzbeleuchtung durchführen (Seite G-49).
Bewegtbildaufnahme
nicht möglich.
ist
1. Bewegtbild-Aufnahmemodus nicht gewählt.
2. Unzureichende Kapazität des Speichers der Kamera.
1. Den Bewegtbild-Aufnahmemodus wählen (Seite G-62).
2. Nicht mehr benötigte Bilder im Speicher der Kamera löschen.
Aufgezeichnetes Bild ist
nicht abgespeichert.
1. Stromausfall, bevor das Bild im Speicher abgespeichert werden konnte.
2. Deckel des Speicherkartenschlitzes wurde geöffnet,
bevor das Bild vollständig abgespeichert wurde.
1. Alle vier Batterien durch einen neuen Satz ersetzen (Seite G-38).
2. Niemals den Deckel des Speicherkartenschlitzes
öffnen, bis das Bild vollständig abgespeichert ist.
G-114
2. Den Auto-Focus-Modus für Landschafts- und
Gruppenaufnahmen verwenden.
3. Den Makro-Modus für Nahaufnahmen verwenden.
Wiedergabe
STÖRUNGSBESEITIGUNG
Symptom
Mögliche Ursache
Abhilfe
Die Farben des aufgenommenen Bildes unterscheiden
sich von den bei der Zusammenstellung des Bildes am
Display angezeigten Farben.
1. Reflexion des Sonnenlichts oder Licht von einer
anderen Quelle.
2. Einstellung der Bildqualität.
1. Kamera anders anordnen, sodass Licht nicht direkt auf das Objektiv fällt.
2. Verwenden Sie das Aufnahmemenü, um auf eine
höhere Bildqualität für die Aufnahme zu ändern.
[왘]/[왗]-Tasten arbeiten
nicht während Neun-SeitenAnzeige
Taste während Seitenwechsel betätigt.
Warten Sie bis ein Bild am Monitorbildschirm angezeigt wird, bevor Sie eine Taste betätigen.
Bild kann nicht gefunden
werden.
1. Die Aufnahme der Bilder auf Speicherkarte unter
Verwendung der Kamera unterstützt nicht DCF.
1. Die Dateiverwaltungssysteme von Kameras, die
DCF nicht unterstützen, sind unterschiedlich von
dem in dieser Kamera verwendeten System. Diese Kamera kann Karten, die mit solchen Kameras bespielt wurden, nicht lesen.
2. Mehr Platz auf der Speicherkarte schaffen, indem einige Bilder oder andere Daten gelöscht
werden.
2. Die für die Anzeige von Bildern erforderlichen
Verwaltungsdateien können nicht kreiert werden.
Kamera ist an Fernseher angeschlossen, aber Inhalt des
LCD-Monitors erscheint nicht
auf dem Fernsehbildschirm.
1. Fehlerhafter Anschluss der Kamera an den
Fernseher.
2. Fernseher falsch eingestellt.
3. Falscher Video-Modus gewählt.
1. Unter Verwendung des Video-Kabels richtig anschließen (Seite G-99).
2. Fernseher richtig einstellen.
3. Video-Modus ändern.
Die Bilder können nicht angezeigt werden, wenn sie
von einem Computer zurück
in der Kamera heruntergeladen werden.
Die Bilder waren auf einer Speicherkarte abgespeichert, wenn sie auf dem Computer für das
Editieren geöffnet wurden, und wurden danach zurück auf die Speicherkarte gespeichert.
Verwenden Sie die Photo Loader-Applikation, um
die editierten Bilder zurück in die Kamera herunterzuladen.
G-115
STÖRUNGSBESEITIGUNG
Sonstiges
Löschen
Symptom
Mögliche Ursache
Abhilfe
Löschoperation funktioniert
nicht.
Alle Bilder sind geschützt.
Schutz der zu löschenden Bilder aufheben (Seite G89).
Posten können in dem
Wiedergabemenü nicht gewählt werden.
Manche Funktionen stehen für die Wiedergabe von
bestimmten Bildtypen nicht zur Verfügung.
Wählen Sie eine unterschiedliche Funktion oder
wechseln Sie auf den Aufnahmemodus.
Alle Tasten und Schalter arbeiten nicht.
• Fehlbetrieb aufgrund von statischer elektrischer
Ladung oder starken Stößen
• Kamera ist an einen Computer angeschlossen.
Batterien entfernen und Netzgerät abtrennen. Danach Stromversorgung wieder herstellen und Kamera einschalten. Falls dies nichts hilft, Fachhändler
oder autorisierten CASIO Kundendienst aufsuchen.
Slide Show startet, obwohl
nicht gewählt.
Bildschirm-Schutz (Screen Saver) aktiviert.
Bildschirm-Schutz ausschalten (Seite G-84).
Nichts erscheint auf dem
Monitorbildschirm.
1. Die Kamera befindet sich im Schlafstatus.
2. Kommunikation über das USB-Kabel wird
ausgeführt.
1. Den Schlafstatus freigeben.
2. Nachdem die Kommunikationsoperation über
das USB-Kabel beendet ist, trennen Sie das
USB-Kabel von der Kamera ab.
Infrarot-Datenkommunikation nicht möglich.
1. Das andere Gerät unterstützt nicht das IrTran-PProtokoll.
2. Die Sende- und Empfangseinheiten sind nicht
richtig positioniert.
1. Nur mit einem Gerät kommunizieren, das das
IrTran-P-Protokoll unterstützt.
2. Die Infrarot-Ports der beiden Geräte so anordnen, dass sie genau aufeinander gerichtet sind
(Seite G-104).
3. Die Sende- und Empfangsgeräte von der Quelle
des Problems entfernen.
3. Ein Objekt blockiert die Infrarotstrahlung, ein anderes Gerät in der Nähe verwendet Infrarotstrahlung
oder eine Leuchtstofflampe ist eingeschaltet.
4. Direkte Sonnenbestrahlung.
G-116
4. Vermeiden Sie die Infrarot-Datenkommunikation
in direktem Sonnenlicht.
MELDUNGEN
MELDUNGEN
Can’t play
PANORAMA
3. Verwenden Sie die [왔]- und [왖]-Tasten, um
“Yes” zu wählen, und drücken Sie danach die
SET-Taste.
• Wählen Sie MENU, wenn Sie den
Formatierungsvorgang abbrechen möchten,
ohne etwas zu löschen.
• Sobald die Formatierungsoperation beendet ist,
erscheint die Meldung “NO IMAGE” auf dem Monitor-Bildschirm. Diese Meldung zeigt auch an,
dass die Speicherkarte richtig formatiert wurde.
Diese Meldung erscheint, wenn nicht genügend
Speicherplatz für eine Panoramaaufnahme vorhanden ist. Löschen Sie einige Bilder von der
Speicherkarte, um Platz für neue Bilder zu machen.
Führen Sie den folgenden Vorgang aus, wenn eine
CF ERROR
You must format the Speicherkarte abnormal arbeitet.
CompactFlash card
before using it with Wichtig!
Der nachfolgend beschriebene Vorgang löscht
this camera.
alle auf der Speicherkarte abgespeicherten BilFORMAT MENU
der. Achten Sie darauf, dass alle wichtigen Bilder
auf die Festplatte Ihres Computers oder ein anderes Speichermedium kopiert wurden, bevor dieser Vorgang ausgeführt wird.
Neuformatierung einer Speicherkarte
1. Das Netzgerät an die Kamera anschließen und
auf Netzbetrieb umschalten oder einen neuen
Satz Batterien in die Kamera einsetzen.
• Durch Stromausfall während des Formatierens
wird die Formatierungsoperation abgebrochen.
MEMORY FULL
Change quality or
delete unneeded
images.
Nicht genug Speicher für Aufnahmen in dem
derzeitigen Qualitätsmodus. Auf einen anderen
Qualitätsmodus wechseln oder einige Bilder von der
Speicherkarte löschen (Seiten G-55, 91).
MEMORY FULL
Delete unneeded
images.
• Nicht genug Speicher für weitere Aufnahmen. Einige Bilder von der Speicherkarte löschen (Seite G91).
• Der DCIM-Ordner oder eine andere Datei (Seite
G-107) kann nicht kreiert werden, da der
Speicherplatz beim Herunterladen der Daten von
einem Computer auf die Speicherkarte nicht ausreicht. Verwenden Sie Ihren Computer, um nicht
mehr benötigte Bilder zu löschen und so Platz auf
der Speicherkarte für die herunterzuladenden Bilder zu machen. Sie können auch die MENU-Taste
drücken und die Speicherkarte in der Kamera formatieren, wobei jedoch alle derzeit auf der
Speicherkarte gespeicherten Bilder gelöscht werden.
NO FORMAT
Die Speicherkarte ist nicht formatiert. Formatieren
Sie die Speicherkarte, bevor Sie diese zu verwenden versuchen (Seite G-35).
2. Die MENU-Taste
drücken.
G-117
MELDUNGEN
Es befindet sich keine Speicherkarte in der Kamera.
RECORD ERROR
Diese Meldung erscheint, wenn das Bild, das Sie
aufzunehmen versuchen, aus irgend einem Grund
nicht komprimiert werden kann. Versuchen Sie den
Winkel der Kamera gegenüber dem Objekt zu ändern.
REPLACE BATTERY! Die Batteriespannung ist niedrig. Die Stromversorgung der Kamera wird nach der Anzeige dieser Meldung automatisch ausgeschaltet.
There are no images Keine Bilder sind auf der Speicherkarte gespeion this memory card! chert.
This camera cannot
display the image
you selected!
Die JPEG-Bilddatei, die Sie anzuzeigen versuchen,
ist entweder korrumpiert oder weist ein Format auf,
das nicht kompatibel mit dieser Kamera ist.
G-118
TECHNISCHE
DATEN
TECHNISCHE DATEN
Bezeichnung ...................... Digital-Kamera
Bildlöschung ...................... Einzelnes Bild; alle Bilder in einem Ordner; alle Bilder im Speicher (mit Bildschutz)
Modell ................................. QV-3000EX/Ir
Dateiformat für
aufgenommenes Bild ........ Standbilder (einschließlich Panoramen):
JPEG (Exif. Ver. 2.1), DCF-Standard
(Design rule for Camera File system), Mit
DPOF kompatibel, Bewegtbilder:AVI
Aufnahmemedium ............. CompactFlash-Karte (Typ I/II)
Bildaufzeichnungsformat ... 2048 x 1536 Pixel, 1024 x 768 Pixel
Standard-Speicherkapazität, Anzahl der Bilddateien,
Größe des Ausgabebildes am Computer
Standbild
Bildgröße
(Pixel)
2048
x
1536
Anzahl der Bilder
Qualität
Dateigröße
FINE
1,4
MB/Bild
1
MB/Bild
600
KB/Bild
350
KB/Bild
250
KB/Bild
150
KB/Bild
NORMAL
ECONOMY
1024
x
768
FINE
NORMAL
ECONOMY
Speicherkapazität
Aufnahmezeit
8 MB
Speicherkarte
65 MB
Speicherkarte
340 MB
Microdrive
5
Bilder
6
Bilder
11
Bilder
19
Bilder
27
Bilder
43
Bilder
43
Bilder
60
Bilder
99
Bilder
167
Bilder
229
Bilder
365
Bilder
245
Bilder
342
Bilder
562
Bilder
943
Bilder
1292
Bilder
2054
Bilder
Bewegtbilder
Ca. 300 KB/Sekunde
30 Sekunden pro Bewegtbildfolge (NORMAL)
10 Sekunden pro Bewegtbildfolge (PAST)
• Die obigen Zahlen sind ungefähre Werte.
Aufnahmeelement ............. 1/1,8-Zoll CCD (Gesamte Pixel: 3,34
Millionen, effektive Pixel: 3,24 Millionen)
Objektiv .............................. F2 bis 2,5; f = 7 bis 21 mm (entspricht
einem 33- bis 100-mm-Objektiv einer
35-mm-Kamera)
Zoom ................................... Optisches Zoom: 3X; Digitales Zoom:
6X (in Kombination mit dem optischen
Zoom)
Bildgröße 1024 x 768 Pixel bei Verwendung des digitale Zooms
Fokus .................................. Automatischer Fokus durch Kontrasterkennung; manueller Fokus mit Makro-Modus und Fokusverriegelung
Fokussierbereich .............. Normaler Fokus: 0,3 m bis ∞
Makro-Fokus: 6 cm bis 30 cm (1X Zoom)
9 cm bis 30 cm (2X Zoom)
Der Fokussierbereich ist die Entfernung
von der Oberfläche des Objektivs bis
zum Objekt.
Belichtungssteuerung
Belichtungsmessung: ......... Multi-Muster, Mittelpunkt, Bildpunkt mit
CCD
Belichtung: ........................ Programm-AE, Verschlusszeit-Priorität
AE, Blenden-Priorität AE
Belichtungskompensation: .. –2EV bis +2EV (in 1/3 EV-Einheiten)
Belichtungsbereich: ........... Ca. EV7 bis EV16
Verschluss ......................... Elektronischer CCD-Verschluss; mechanischer Verschluss; 2 bis 1/1000
sekunde
G-119
TECHNISCHE DATEN
Blende ................................. F2 bis F8, automatische oder manuelle
Umschaltung
Batterielebensdauer
Die nachfolgend aufgeführten Werte geben die Betriebsstunden vor dem
Versagen der Batterien bei normaler Betriebstemperatur (25°C) an. Diese
Werte dienen nur als Referenz und gewährleisten nicht, dass ein bestimmter
Batteriesatz die angegebene Lebensdauer aufweist. Niedrige Temperaturen
verkürzen die Batterielebensdauer.
Weißbalance ....................... Automatisch, fest (4 Modi), manuelle
Umschaltung
Selbstauslöser ................... 10 Sekunden, 2 Sekunden
Eingebautes Blitzlicht
Blitzlichtmodi: .................. AUTO, ON, OFF, Reduzierung von
Blendung (rote Augen)
Blitzbereich: .................... Ca. 0,5 bis 4 m
Typ der
Operation
MignonAlkalibatterien
LR6
Kontinuierliche
Wiedergabe
Ca. 145 Minuten Ca. 270 Minuten Ca. 170 Minuten
Aufnahmefunktionen ........ Einzelbild, kontinuierliche Aufnahmen,
Bewegtbilder, Panorama, Landschaft,
Nachtszenen, Portrait, Selbstauslöser,
Makro
Kontinuierliche
Aufnahme
Ca. 210
Aufnahmen
Sucher ................................. LCD-Monitor oder optischer Sucher
Ein/Ausgangsbuchsen ..... DIGITAL IN/OUT, USB-Schnittstelle
(spezielle Mini-Schnittstelle), Buchse
für Netzgerät, VIDEO OUT (NTSC,
PAL)
Infrarot-Kommunikation ... IrDA1.1; IrTran-P kompatibel
Stromversorgung .............. Vier Mignon-Alkalibatterien oder
Lithiumbatterien; vier aufladbare
Mignon-Nickel-Wasserstoff-Batterien
(NP-H3); Netzgerät (AD-C620); Netz/
Ladegerät (BC-3HA)
Ca. 900
Aufnahmen
Mignon-Ni-MHBatterien NP-H3
Ca. 660
Aufnahmen
• Die obigen Zahlen sind ungefähre Werte.
• Die obigen Richtlinien beruhen auf den folgenden Batterietypen:
Alkali:
MX1500 (Mignon) DURACELL ULTRA
Lithium: Energizer
• Die Batterielebensdauer variiert mit der Marke.
Monitor ................................ 1,8-Zoll TFT, blendfreier HAST LCDFarbmonitor (122.100 Pixel, 555 x 220)
Uhr ....................................... Eingebaute Quarz-Digitaluhr für Zeitund Datumsaufnahme und Speicherung mit Bilddaten; automatischer Kalender bis 2049
MignonLithiumbatterien
FR6
Die Werte für die kontinuierliche Aufnahme bezeichnen die Anzahl der
Aufnahmen ohne Blitzlicht. Die Anzahl der Aufnahmen hängt davon ab, ob
das Blitzlicht verwendet wird oder ein- bzw. ausgeschaltet ist.
Leistungsaufnahme .......... Ca. 6,6 W
Abmessungen (B x H x T) .. 134,5 x 80,5 x 57,5mm
Gewicht ............................... Ca. 320g (ohne Batterien)
Normalzubehör .................. 8MB CompactFlash-Speicherkarte;
Halsgurt; Objektivdeckel; Deckelhalter;
Schutzasche; Spezielles USB-Kabel;
Video-Kabel; Datenübertragungskabel;
CD-ROM; vier Alkali-Batterien LR6;
Grundlegende Referenz; Bedienungsanleitung der gebundelten Software
G-120
TECHNISCHE DATEN
• Diese Kamera weist keine separate Batterie für die Speisung ihrer
Uhr auf. Die Uhreinstellungen werden gelöscht, wenn die Stromversorgung der Kamera für etwa 24 Stunden unterbrochen wird
(wenn die Batterien verbraucht werden und die Kamera nicht über
das Netzgerät an eine Netzdose angeschlossen ist). Nach
Wiederherstellung der Stromversorgung, entweder durch Einsetzen neuer Batterien oder durch das Anschließen an eine Netzdose,
müssen Sie nochmals die richtige Zeit und das richtige Datum einstellen.
• Die in diese Kamera eingebaute Flüssigkristallanzeige ist ein
Präzisionsteil mit einer Pixelrate von 99,99%. Dies bedeutet aber
auch, dass 0,01% der Pixel nicht aufleuchten oder immer leuchtend
bleiben.
G-121
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising