Casio | RJA514733-9 | Bedienungsanleitung | Casio CW-L300 Bedienungsanleitung

CW-L300
Bedienungsanleitung
• Wir empfehlen Ihnen eine Disc* zu bedrucken, bevor Sie etwas darauf aufnehmen. Falls Sie eine
Disc bedrucken, auf der bereits Daten aufgezeichnet sind, können die Daten korrumpiert werden.
• Die CASIO COMPUTER CO., LTD. ist nicht haftbar für Verluste oder Korrumpierung von Daten
auf Discs, die auf die Verwendung dieses Druckers zurückzuführen sind.
* CD-R, CR-RW, DVD-R usw.
Lesen Sie unbedingt die in dieser Anleitung enthaltenen Sicherheitshinweise durch, bevor Sie die
erstmalige Verwendung des Druckers versuchen, und bewahren Sie diese Anleitung griffbereit für
spätere Nachschlagzwecke auf.
RJA514733-12
G
Bitte zuerst lesen!
• CASIO COMPUTER CO., LTD. haftet für keinerlei Verluste oder
Forderungen, die Ihnen als Benutzer oder Dritten aus der Verwendung
dieses Druckers erwachsen.
• Die Vervielfältigung dieser Anleitung entweder ganz oder teilweise ist nur
mit der ausdrücklichen Genehmigung von CASIO COMPUTER CO., LTD.
erlaubt.
• Der Inhalt dieser Anleitung kann ohne vorhergehende Ankündigung
geändert werden.
Sicherheitshinweise
Vielen Dank, dass Sie sich für dieses hochwertige Produkt von CASIO
entschieden haben.
Bitte lesen Sie vor der Verwendung des Geräts die nachstehenden
Sicherheitshinweise gründlich durch. Bewahren Sie das Handbuch so auf,
dass Sie es für eine spätere Bezugnahme jederzeit griffbereit haben.
Gefahr
© Copyright 2004 CASIO COMPUTER CO., LTD. Alle Rechte vorbehalten.
• Lesen Sie dieses Handbuch sorgfältig durch, bevor Sie das Gerät zum
ersten Mal in Betrieb nehmen.
Dieses Symbol bezeichnet Informationen, welche zu Todes- oder
ernsthafter Verletzungsgefahr führen können, wenn sie ignoriert oder
falsch angewendet werden.
Warnung
Dieses Symbol bezeichnet Informationen, welche zur Möglichkeit von
Todes- oder ernsthafter Verletzungsgefahr führen können, wenn sie
ignoriert oder falsch angewendet werden.
Vorsicht
Dieses Symbol bezeichnet Informationen, welche zur Möglichkeit von
Verletzungs- oder Beschädigungsgefahr führen können, wenn sie
ignoriert oder falsch angewendet werden.
Beispiele für Hinweise in Symbolform
weist auf Dinge hin, die Sie zu unterlassen haben. Das hier
abgebildete Symbol zeigt an, dass Sie das Gerät nicht zerlegen oder
daran herumbasteln dürfen.
fordert zu einer Handlung auf. Das abgebildete Symbol zeigt
an, dass Sie den Stecker aus der Steckdose herausziehen sollen.
1G
Gefahr
Alkalibatterien
Netzkabel, Netzgerät, USB-Kabel
Führen Sie unverzüglich die folgenden Schritte aus, wenn die
aus den Alkalibatterien austretende Flüssigkeit jemals in Ihre
Augen gelangen sollte.
1. Reiben Sie nicht an Ihren Augen! Spülen Sie Ihre Augen mit
Frischwasser aus.
2. Wenden Sie sich unverzüglich an einen Arzt.
Falls Sie die aus Alkalibatterien ausgetretene Flüssigkeit in Ihren
Augen belassen, können Sie das Sehvermögen verlieren.
Warnung
Rauch, eigenartiger Geruch, Überhitzung und andere
ungewöhnliche Erscheinungen
Die Weiterverwendung des Geräts trotz austretendem Rauch
oder eigenartigem Geruch oder Überhitzung kann einen Brand
verursachen oder zu elektrischen Schlägen führen.
Tritt eines der oben genannten Symptome auf, ergreifen Sie
unverzüglich die folgenden Maßnahmen:
1. Schalten Sie die Stromversorgung aus.
2. Ziehen Sie das den Netzstecker aus der Steckdose.
3. Setzen Sie sich mit Ihrem Händler in Verbindung.
Netzkabel, Netzgerät, USB-Kabel
Die missbräuchliche Verwendung des Netzkabels, des
Netzgerätes oder des USB-Kabels kann einen Brand
verursachen oder zu elektrischen Schlägen führen. Befolgen
Sie unbedingt die nachfolgenden Sicherheitshinweise.
• Verwenden Sie nur die Teile, die für das von Ihnen gekaufte
Produkt vorgeschrieben sind.
• Sie dürfen das Gerät nur an eine Stromversorgung
anschließen, deren Leistung mit den Angaben auf dem
Leistungsschild auf der Rückseite Ihres Geräts übereinstimmt.
• Stecken Sie das Netzkabel niemals in eine Steckdose, an
der weitere Geräte angeschlossen sind. Schließen Sie das
Netzkabel niemals an ein Verlängerungskabel an, an das
sonstige Geräte angeschlossen sind.
G
2
Warnung
Die missbräuchliche Verwendung des Netzkabels, des
Netzgerätes oder des USB-Kabels kann Schäden verursachen
und zu einem Brand oder zu elektrischen Schlägen führen.
Befolgen Sie unbedingt die nachfolgenden Sicherheitshinweise.
• Legen oder stellen Sie keine schweren Gegenstände auf
diese Teile, und setzen Sie sie nicht unmittelbarer Hitze aus.
• Sie dürfen diese Teile niemals modifizieren oder knicken.
• Achten Sie darauf, dass diese Teile nicht verdreht werden
oder sich Knoten bilden.
• Sollte das Netzkabel, das Netzgerät oder das USB-Kabel beschädigt
werden, setzen Sie sich mit Ihrem Händler in Verbindung.
Netzkabel, Netzgerät, USB-Kabel
•
•
•
Berühren Sie niemals das Netzkabel, das Netzgerät oder
das USB-Kabel bzw. deren Stecker mit nassen Händen.
Anderenfalls besteht das Risiko von elektrischen Schlägen.
Verwenden Sie das Netzkabel oder das Netzgerät niemals
an Orten, an welchen dieses nass werden könnte. Wasser
führt zu Feuer- und Stromschlaggefahr.
Stellen Sie niemals eine Vase oder ein anderes mit Flüssigkeit
gefülltes Gefäß auf dem Netzkabel, dem Netzgerät oder dem
USB-Kabel ab.Wasser führt zu Feuer- und Stromschlaggefahr.
Batterien
Fehlerhafte Verwendung der Batterien kann zu deren Auslaufen
oder Bersten führen, wodurch benachbarte Objekte beschädigt bzw.
das Risiko von Feuer- und Verletzungsgefahr verursacht werden
kann. Beachten Sie daher immer die folgenden Vorsichtsmaßregeln.
• Versuchen Sie niemals die Batterien zu zerlegen, und achten
Sie darauf, dass die Batterien nicht kurzgeschlossen werden.
• Setzen Sie die Batterien niemals direkter Wärme aus, und versuchen
Sie niemals eine Entsorgung der Batterien durch Verbrennen.
• Mischen Sie niemals alte und neue Batterien.
• Verwenden Sie niemals gleichzeitig Batterien unterschiedlichen Typs.
• Versuchen Sie niemals ein Aufladen der Batterien.
• Achten Sie auf richtige Ausrichtung der positiven (+) und
negativen (–) Pole der Batterien.
Warnung
Warnung
Fallenlassen und grobe Behandlung
Die fortgesetzte Verwendung dieses Produkts, nachdem es
durch Fallenlassen oder andere grobe Behandlung beschädigt
wurde, führt zu Feuer- und Stromschlaggefahr. Wird das Gerät
beschädigt, ergreifen Sie sofort die folgenden Maßnahmen:
1. Schalten Sie die Stromversorgung aus.
2. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
3. Setzen Sie sich mit Ihrem Händler in Verbindung.
Bringen Sie niemals ein Etikett an einem Behälter an,
der in einem Mikrowellenherd verwendet werden soll.
Bringen Sie niemals Etiketten an irgendeinem Behälter an, den
Sie in einem Mikrowellenherd verwenden möchten. Das
Etikettenmaterial enthält Metall, das zu einem Risiko von Brandoder Verletzungsgefahr führt, wenn es in einem Mikrowellenherd
erhitzt wird. Dadurch können auch Verformungen des Behälters
verursacht werden, an dem das Etikett angebracht ist.
Sie dürfen das Produkt weder zerlegen noch
modifizieren.
Versuchen Sie niemals, das Produkt auseinander zu nehmen oder zu
modifizieren. Es kann sonst zu einem elektrischen Schlag,
Brandverletzungen oder sonstigen Verletzungen von Personen kommen.
Überlassen Sie die Inspektion, Wartung und Reparatur des Geräts Ihrem
Händler.
Wasser und fremde Objekte
Wasser, Flüssigkeiten oder fremde Objekte (insbesondere
Metallgegenstände), die in das Innere des Geräts gelangen,
können zu einem Brand oder einem elektrischen Schlag führen.
Ergreifen Sie sofort die nachfolgenden Maßnahmen, wenn eine
Flüssigkeit oder ein fremdes Objekt in das Gerät gelangt ist:
1. Schalten Sie die Stromversorgung aus.
2. Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose.
3. Setzen Sie sich mit Ihrem Händler in Verbindung.
Verbrennen Sie das Gerät nicht.
Entsorgen Sie das Gerät niemals durch Verbrennung.
Das Gerät kann sonst explodieren und einen Brand oder
Verletzungen von Personen zur Folge haben.
Sicherheitshinweis zu den Plastiktüten
Ziehen Sie niemals eine der Plastiktüten, in denen das Gerät
und die Teile verpackt sind, über den Kopf.
Es kann sonst zu einer Erstickung kommen. Besondere
Vorsichtsmaßnahmen müssen getroffen werden, wenn sich
Kinder im Haushalt befinden.
Vorsicht
Netzkabel, Netzgerät, USB-Kabel
Die missbräuchliche Verwendung des Netzkabels, des
Netzgerätes oder des USB-Kabels kann Schäden verursachen
und zu einem Brand oder zu elektrischen Schlägen führen.
Befolgen Sie unbedingt die nachstehenden Sicherheitshinweise:
• Stellen oder legen Sie diese Teile niemals in die Nähe eines
Ofens oder einer sonstigen Hitzequelle.
• Wenn Sie das Netzkabel oder das USB-Kabel entfernen
möchten, achten Sie darauf, dass Sie das Kabel am Stecker
herausziehen. Ziehen Sie niemals am Kabel.
• Stecken Sie den Netzstecker bis zum Anschlag in die Steckdose.
• Stecken Sie das USB-Kabel bis zum Anschlag in den
Computer und den Drucker.
• Ziehen Sie stets den Netzstecker aus der Steckdose heraus,
und entfernen Sie das USB-Kabel, wenn das Gerät längere Zeit
nicht benutzt wird (zum Beispiel während einer Urlaubsreise).
• Entfernen Sie mindestens einmal im Jahr den Staub, der
sich um die Anschlussstifte herum angesammelt hat.
Batterien
Fehlerhafte Verwendung der Batterien kann zu deren Auslaufen
oder Bersten führen, wodurch benachbarte Objekte beschädigt bzw.
das Risiko von Feuer- und Verletzungsgefahr verursacht werden
kann. Beachten Sie daher immer die folgenden Vorsichtsmaßregeln.
• Verwenden Sie nur die für dieses Produkt spezifizierten Batterien.
• Entfernen Sie die Batterien aus diesem Produkt, wenn Sie
dieses für längere Zeit nicht verwenden werden.
3G
Vorsicht
Sicherheitshinweis zu den Steckern
Verbinden Sie ausschließlich die für dieses Gerät
vorgeschriebenen Teile mit den Steckern. Wenn Sie ein nicht
vorgeschriebenes Teil anschließen, kann dies zu einem Brand
oder elektrischen Schlag führen.
Fertigen Sie Kopien aller wichtigen Daten an
Fertigen Sie Kopien aller wichtigen Daten in einem Notizbuch
oder an anderer Stelle an. Durch Fehlbetrieb des Produktes,
durch Reparaturen und verbrauchte Batterien können die im
Speicher abgelegten Daten verloren gehen.
Halten Sie schwere Gegenstände fern.
Stellen oder legen Sie niemals einen schweren Gegenstand auf
das Gerät. Das Gerät kann sonst aus dem Gleichgewicht geraten
und umstürzen und dadurch Personen verletzen.
Aufstellungsort
Stellen Sie das Gerät nicht an einem der unten genannten Orte
auf. An diesen Aufstellungsorten besteht die Gefahr eines
Brandes oder elektrischen Schlags.
• Orte mit hoher Feuchtigkeit und hohem Staubvolumen.
• Orte, an denen Essen zubereitet wird oder Öldampf
entweicht.
• In der Nähe von Heizgeräten, auf Heizteppichen/-matten, in
direktem Sonnenlicht, in einem in der Sonne geparkten und
geschlossenen Fahrzeug sowie an sonstigen Orten, die
starker Hitzeeinwirkung ausgesetzt sind.
Vorsicht
Einsetzen und Austauschen der Batterien
Die Federn in dem Batteriefach weisen scharfe Kanten auf.
Berühren Sie daher nicht die Federn mit Ihren Fingern, wenn
Sie die Batterien einsetzen oder austauschen. Anderenfalls
besteht Verletzungsgefahr.
Displayanzeige
•
•
•
•
Drücken Sie niemals gegen das LCD-Panel der
Displayanzeige und setzen Sie dieses keinen starken Stößen
aus. Anderenfalls kann das Glas des LCD-Panels splittern,
wodurch es zu persönlichen Verletzungen kommen kann.
Sollte das LCD-Panel jemals splittern oder brechen, berühren
Sie niemals die Flüssigkeit in dem LCD-Panel. Die Flüssigkeit
des LCD-Panels kann zu Hautentzündungen führen.
Sollte die aus dem LCD-Panel austretende Flüssigkeit jemals
in Ihren Mund gelangen, spülen Sie unverzüglich Ihren Mund
mit Frischwasser aus, und wenden Sie sich danach an einen
Arzt.
Sollte die aus dem LCD-Panel austretende Flüssigkeit jemals
in Ihre Augen oder auf Ihre Haut gelangen, spülen Sie die
betroffene Stelle für mindestens 15 Minuten mit Frischwasser,
und wenden Sie sich danach an einen Arzt.
Vorsicht bei erhitzten Teilen
Fassen Sie den Druckkopf oder andere Metallgegenstände
niemals am oberen Ende an. Diese Teile können sehr heiß
werden, sodass eine Berührung zu Brandverletzungen führen
kann.
Automatische Bandschere
Vermeiden Sie instabile Oberflächen.
Stellen Sie das Gerät niemals auf einen nicht stabilen Tisch,
Schreibtisch o. Ä. Das Gerät kann sonst herunterfallen und zu
Verletzungen von Personen führen.
G
4
Während der Drucker eingeschaltet ist oder druckt, berühren
Sie niemals den Druckkopf oder den Bereich, an dem das Band
vorbeigeführt wird.
Unerwarteter Betrieb der Bandschere führt zu dem Risiko von
persönlichen Verletzungen.
Vorsichtsmaßregeln während des Betriebs
Inhalt
Beachten Sie die folgenden Vorsichtsmaßregeln, um sicherzustellen, dass
der Drucker jahrelangen und störungsfreien Betrieb bietet, für den er konstruiert
wurde.
• Vermeiden Sie die Verwendung an Orten mit direktem Sonnenlicht, hoher
Luftfeuchtigkeit und extremen Temperaturen.
Zul. Verwendungstemperatur: 10 ºC bis 35 ºC
• Achten Sie darauf, dass Papierklammern, Stifte oder ähnliche Gegenstände
nicht in das Innere des Druckwerkes gelangen.
• Ziehen Sie niemals mit übermäßiger Kraft an dem Band, und versuchen
Sie nicht, es in die Kassette zu drücken.
• Stellen Sie beim Ausdrucken den Drucker auf einer ebenen Fläche ab. Bei
Schräglage ist ein normales Ausdrucken unter Umständen nicht möglich.
• Unklarer Druck kann auf einen verschmutzten Druckkopf hinweisen. Falls
der Druck unklar wird, befolgen Sie die auf Seite 58 beschriebenen Vorgänge,
um den Druckkopf und die Gummiwalze zu reinigen.
• Die Verwendung des Druckers an einem Ort, der direktem Sonnenlicht oder
einer anderen starken Lichtquelle ausgesetzt ist, kann eine Funktionsstörung
des optischen Sensors verursachen, worauf eine Fehlermeldung angezeigt
wird. Aus diesem Grund den Drucker in einem Bereich verwenden, der vor
starken Lichtquellen geschützt ist.
• Sie können den Disc-Etiketten-Druck und den Band-Etiketten-Druck nicht
gleichzeitig ausführen.
Sicherheitshinweise .............................................................. 1
Vorsichtsmaßregeln während des Betriebs ....................... 5
Teil 1 – DISC-Modus .............................................................. 8
Terminologie für den Disc-Druck ......................................... 8
DISC-Modus ........................................................................... 8
Erstellen der Disc-Etiketten-Daten .................................... 8
Erstellung eines neuen Labels ............................................ 9
Einfügung eines Logos in ein Label .................................. 11
Vorprogrammierte Logos ................................................ 11
Ausgabebeispiele ............................................................ 11
Einfügen eines Logos in ein Label .................................. 12
Eingabe von Text in ein AUTO-Format .............................. 12
Eingeben von Text in ein Label mit AUTO-Format .......... 12
Spezifizierung der Zeichenteilung ..................................... 13
Ein- oder Ausschalten der proportionalen Teilung .......... 13
Spezifizierung der Textausrichtung ................................... 13
Spezifizieren der Textausrichtung ................................... 14
Drucken von Disc-Gehäuse-Etiketten ............................... 14
Erstellen und Drucken eines Disc-Gehäuseetiketts ........ 14
Teil 2 – TAPE-Modus ........................................................... 16
Erstellen eines Band-Etiketts ............................................. 16
Erstellen und Drucken eines sequenziell
nummerierten Band-Etiketts ................................... 17
Nummerierungsformate .................................................. 17
Erstellen und Drucken eines großen Band-Etiketts ......... 19
Erstellen und Drucken eines Band-Etiketts mit einem Logo .. 20
Vorprogrammierte Logos ................................................ 20
5G
Erstellen und Drucken eines originalen (Freies Design)
Band-Etiketts ............................................................ 22
FREE DESIGN: Verwendung von Textblöcken .................. 22
FREE DESIGN: Verwendung von mehreren
Zeilen in einem Band-Etikett ................... 23
FREE DESIGN: Konfigurierung der Blockformeinstellungen ... 25
FREE DESIGN: Konfigurierung der
Etikettenformeinstellung ......................... 26
FREE DESIGN: Kontrolle der Länge eines Band-Etiketts ... 27
FREE DESIGN: Ausrichten von Band-Etikettentext ......... 29
Eingabe von Symbolen und Sonderzeichen .................... 42
Verwenden des SYMBOL-Menüs ................................... 42
Eingabe von Illustrationen ................................................. 43
Eingeben von Illustrationen ............................................. 43
Löschung eines individuellen Zeichens ........................... 43
Löschen eines Zeichens unter Verwendung der
BS-Taste .......................................................... 43
Löschen eines Zeichens unter Verwendung der
DEL-Taste ........................................................ 43
Löschung des Eingabetextes ............................................ 44
Löschen des gesamten Textes ........................................ 44
Löschen eines Textbereichs (Free Design) ..................... 44
Beispiel 1: Ausrichten des Ausdrucks „Round Estimate 1“ in
einem Block (feste Blocklänge) ...................... 29
Beispiel 2: Ausrichten der Blöcke innerhalb eines BandEtiketts ............................................................ 30
Bearbeitung von Text .......................................................... 44
FREE DESIGN: Ändern der Größe des BandEtikettentextes .......................................... 31
Verwendung des Phrasenspeichers .................................. 45
Spezifizieren der Größe einer Zeichenkette .................... 31
Spezifizieren der Größe von Textzeilen ........................... 33
FREE DESIGN: Verwendung von Rahmen ........................ 35
Erstellung eines Strichcode-Band-Etiketts ...................... 36
Unterstützte Strichcodetypen .......................................... 36
Strichcode-Spezifikationen ............................................. 37
Verwendung von Band-Etiketten ....................................... 38
Bandscherenmodi ........................................................... 38
Bandschnitttypen ............................................................ 38
Schnittmodi ..................................................................... 38
Schnittmodi und Ränder ................................................. 40
Umschalten zwischen der Überschreibung und der
Einfügung ......................................................... 44
Aufrufen einer Phrase ..................................................... 45
Erstellen eines neuen Phrasenspeichertextes ................ 45
Speichern des Eingabetextes in dem Phrasenspeicher .. 45
Bearbeiten eines Phrasenspeicher-Datensatzes ............ 46
Löschen eines Phrasenspeicher-Datensatzes ................ 46
Verwendung von Kopieren und Einfügen ......................... 47
Anwenderzeichen ................................................................ 47
Aufrufen eines Anwenderzeichens .................................. 49
Löschen eines Anwenderzeichens .................................. 49
Teil 4 – Kontrolle des Aussehens des Textes ................... 50
Wahl einer Schriftart ........................................................... 50
Teil 3 – Eingabe und Bearbeitung eines Etikettenextes .. 41
Verschieben des Cursors ................................................... 41
Grundlegende alphanumerische Eingabe ........................ 41
Eingeben alphanumerischer Zeichen ............................. 41
Über die CODE-Taste ..................................................... 42
G
6
Hinweise zu zur kleinen Schriftant (SMALL FONT) ........ 50
Ändern der Vorgabe-Schriftarteinstellung ....................... 51
Ändern der Schriftart des gerade eingegebenen Textes . 51
Verwendung der STYLE-Menüattribute ............................. 52
Verwendung der EFFECT-Menüattribute ........................... 53
Teil 5 – Speicherung, Aufrufung und Löschung von Labels ... 54
Speichern eines Labels ................................................... 54
Aufrufen eines Labels ..................................................... 54
Löschen eines Labels ..................................................... 54
Teil 6 – Konfigurierung des Druckers Setup ..................... 55
Demodruck ...................................................................... 55
Referenz ............................................................................... 57
Anforderungen an die Stromversorgung .......................... 57
Pflege des Druckers ............................................................ 58
Störungsbeseitigung .......................................................... 59
DISC-Modus ................................................................... 60
TAPE-Modus ................................................................... 61
Fehlermeldungen ................................................................ 63
Illustrationen ........................................................................ 68
Symbole, Dingbats und Sonderzeichen ............................ 68
Rahmen ................................................................................ 69
Disk-Etikettenformate ......................................................... 70
Nummerierungsformate ..................................................... 71
Bandbreite und Anzahl der Zeilen sowie Zeichengrößen 72
Unterstützte Bandbreiten ................................................... 72
Vergrößerter Etikettendruck, Bandbreiten und
Zeichengrößen .......................................................... 73
Technische Daten ................................................................ 74
7G
Teil 1 – DISC-Modus
DISC-Modus
DISC Mode
Terminologie für den Disc-Druck
Erstellen der Disc-Etiketten-Daten
Nachfolgend sind einige Ausdrücke für den Disc-Druck definiert, die in diesem
Teil der Anleitung verwendet werden.
■ Druckfläche
Nachfolgend sind die allgemeinen Schritte beschrieben, die Sie bei der Vorbereitung
der Daten für ein Disc-Etikett ausführen müssen. Nachdem Sie die erforderlichen Daten
eingegeben haben, können Sie diese für den direkten Druck auf der Disc oder für die
Ausgabe auf einem Band verwenden, das Sie an dem Disc-Gehäuse anbringen können.
Vorbereitung
Dies ist die Seite der Disc, auf der der Drucker ausdrucken wird. Manche Discs weisen
Hersteller-Logos oder andere auf dieser Seite aufgedruckte Informationen auf.
• Schließen Sie das Netzgerät an, oder setzen Sie Batterien ein (Seite 7 der Kurzanleitung).
• Setzen Sie eine Farbbandkassette ein (Seite 11 der Kurzanleitung).
• Falls Sie auch das Drucken eines Disc-Gehäuseetiketts planen, setzen
Sie auch eine Bandcartridge ein (Seite 13 der Kurzanleitung).
■ Druckdaten
Allgemeines Ablaufdiagramm für das Erstellen eines Disc-Etiketts
Dies sind die Texte, Abbildungen und alle anderen Informationen, die der
Drucker auf der Druckfläche der Disc ausdrucken wird.
Wählen Sie den DISC-Modus (Seite 9).
SPEECH
Druckdaten
1. Um ein neues Label von
Beginn zu erstellen, wählen
Sie NEW in der anfänglichen
Anzeige (Seite 9).
2. Wählen Sie das Druckmuster,
CONTEST
Um ein
vorhandenes Label
zu bearbeiten,
wählen Sie
STORED DATA
(Seite 54).
das Sie verwenden möchten
(Seite 9).
Um die Labeldaten
zu bearbeiten, an
welchen Sie bei der
letzten Verwendung
des Druckers
gearbeitet hatten,
wählen Sie LAST
DATA (Seite 10 der
Kurzanleitung).
Druckfläche
3. Wählen Sie das zu
■ Druckbereiche
Dies sind die Bereiche auf der Disc, in welchen der Drucker ausdruckt. Der Drucker kann
in zwei Druckbereichen ausdrucken: Ein oberer Druckbereich und ein unterer Druckbereich.
Oberer Druckbereich
(AREA A)
verwendende Format (Seite 10).
4. Geben Sie den gewünschten Text ein (Seite 41).
5. Wählen Sie die gewünschten Textattribute.
• Spezifizieren Sie die Schriftart (Seite 50), wählen Sie den Stil
(Seite 52), und spezifizieren Sie die Textausrichtung (Seite 14).
Unterer Druckbereich
(AREA B)
Höhe: 16 mm
Breite: 74 mm
G
8
Drucken Sie das Label aus (Seite 20 der Kurzainleitung), und legen Sie
es in dem Speicher ab (Seite 54), wenn Sie dies wünschen.
■ Erstellen eines neuen Disc-Etiketts
1. Drücken Sie
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von DISC, und drücken Sie danach
SET.
• Sie könnten hier auch DISC drücken.
3. Verwenden Sie
und
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
• Dadurch erscheint eine Druckmuster-Wahlanzeige.
4.
Verwenden Sie
und
, um das gewünschte Druckmuster zu wählen.
Gewähltes Druckmuster
AREA A
AREA A
Druckmuster
Beispiel
, um den Drucker einzuschalten.
• Ein LAST DATA Piktogramm erscheint auch auf dem Hauptmenü, wenn
noch Eingabedaten von der letzten Verwendung des Druckers vorhanden
sind. Falls Sie mit dem Arbeiten mit den von Ihrer früheren Bearbeitung
vorhandenen Daten fortsetzen möchten, verwenden Sie
und
,
um LAST DATA zu wählen, und drücken Sie danach SET.
AREA B
AREA B
9G
DISC Mode
In diesem Kapitel wird erläutert, wie der Druckbereich spezifiziert und ein
Labelformat zum Erstellen von neuen Disc-Druckdaten gewählt werden kann.
• Für Informationen zum Ausdrucken von Daten, die bereits früher
abgespeichert wurden, beziehen Sie sich auf Seite 54.
Beispiel
Erstellung eines neuen Labels
5. Drücken Sie die SET-Taste.
7. Drücken Sie die SET-Taste.
DISC Mode
• Achten Sie darauf, dass durch das Drücken der SET-Taste die Anzeige für das Spezifizieren
des Labelformats für den Bereich von AREA B erhalten wird, wenn Sie
als
Druckmuster in Schritt 4 gewählt hatten. Wiederholen Sie die Schritte 6 und 7.
• Drücken Sie die SET-Taste, wodurch die Texteingabeanzeige erscheint.
8. Geben Sie den gewünschten Text ein.
Abbildung des Labelformats
■ Labelformate
Name des Blocks, in den Sie
gegenwärtig den Text eingeben.
Das Labelformat bestimmt die Typen und Positionen der Text- und Logodaten
für jeden Block. Es stehen insgesamt 24 verschiedene Formate zur Verfügung,
die in drei Gruppen aufgeteilt sind: Standardformate (FORMAT 1 bis FORMAT 18), Logoformate (LOGO 1 bis LOGO 4) und automatische Formate
(AUTO 1 und AUTO 2).
Der Block, in den Sie den Text eingeben,
blinkt.
Falls Sie dies ausführen möchten:
Wählen Sie diesen Formattyp:
Eingeben nur von Text
FORMAT 1 bis FORMAT 18
Eingeben von Text und eines Logos
• Für Informationen über die
Eingabe von Logos siehe
„Einfügung eines Logos in ein
Label“ auf Seite 11.
LOGO 1 bis LOGO 4
Automatisches Auswählen der
Textgröße durch den Drucker in
Abhängigkeit von der Anzahl der
Zeichen.
• Für weitere Informationen
siehe Seite 12.
AUTO 1 oder AUTO 2
• Für Einzelheiten über alle verfügbaren Labelformate siehe „DiscEtikettenformate“ auf Seite 70.
• Für Informationen über die Eingabe von Text siehe „Eingabe und
Bearbeitung eines Etikettentextes“ auf Seite 41.
9. Drücken Sie die SET-Taste.
10. Wiederholen Sie die Schritte 8 und 9 für andere Blöcke.
11. Nachdem Sie alle Eingaben beendet haben, drücken Sie SET.
• Dadurch erscheint eine Anzeige, die Sie für das Drucken eines Labels (Seite 20 der
Kurzanleitung) oder für das Abspeichern des Labels (Seite 54) verwenden können.
6. Verwenden Sie
und
, um durch die verfügbaren Labelformate zu
scrollen, bis das gewünschte Labelformat angezeigt wird.
Dies ist das aktuell gewählte Labelformat.
G
10
• Sie können auch die Label-Erstellungsoperation verlassen, indem Sie
EXIT mit den Cursortasten wählen und danach zweimal SET drücken.
Einfügung eines Logos in ein Label
Falls Sie ein Label unter Verwendung eines LOGO-Formats (LOGO 1 bis
LOGO 4) erstellen, können Sie eines der 10 vorprogrammierten Logos des
Druckers in den Grafikblock des Formats einfügen.
Nachfolgend sind Beispiele von Labels aufgeführt, die Logos verwenden.
LOGO 1
DISC Mode
Vorprogrammierte Logos
Ausgabebeispiele
LOGO 2
LOGO 3
LOGO 4
11 G
Einfügen eines Logos in ein Label
1. Führen Sie die Schritte 1 bis 5 des unter „Erstellen
eines neueu Disc-
Etiketts“ auf Seite 9 beschriebenen Vorgangs aus.
DISC Mode
2. Verwenden Sie
und
in der Labelformat-Wahlanzeige, um durch die
Labelformate zu blättern, bis eines der LOGO-Formate (LOGO 1 bis LOGO
4) angezeigt wird.
3. Drücken Sie SET.
4. Verwenden Sie
und
, um durch die Logodatennamen zu blättern,
bis der von Ihnen gewünschte Logodatenname angezeigt wird.
5. Drücken Sie SET.
• Dadurch wird das Logo in das Label eingefügt. Nun können Sie die
anderen unter „Erstellen eines neueu Disc-Etiketts“ auf Seite 9
aufgeführten Schritte ausführen, um den Text einzugeben.
Eingabe von Text in ein AUTO-Format
Die beiden AUTO-Formate stellen die Zeichengröße automatisch in
Abhängigkeit von der Anzahl der eingegebenen Zeichen ein.
Die nachfolgende Tabelle zeigt, wie die Zeichengröße für jedes automatische
Format eingestellt wird.
Anzahl der
eingegebenen
Zeichen
AUTO 1 (1 Zeile)
Angezeigte Ausgedruckte
Größe
Größe
0 bis 9
10 bis 12
13 bis 16
17 bis 24
25 bis 49
×5
×4
×3
×2
×1
15 mm
12 mm
9 mm
6 mm
3 mm
AUTO 2 (2 Zeilen)
Angezeigte Ausgedruckte
Größe
Größe
×2
×2
×2
×2
×1
6 mm
6 mm
6 mm
6 mm
3 mm
Eingeben von Text in ein Label mit AUTO-Format
1. Führen Sie die unter „Erstellen eines neueu Disc-Etiketts“ auf Seite
9
beschriebenen Schritte 1 bis 5 aus.
2. Verwenden
Sie
und
in der Labelformat-Wahlanzeige, um durch
die Labelformate zu blättern, bis AUTO 1 oder AUTO 2 angezeigt wird.
3. Drücken Sie SET.
4. Geben Sie den gewünschten Text ein.
5. Drücken Sie SET.
• Nun können Sie die anderen unter „Erstellen eines neueu Disc-Etiketts“ auf
Seite 9 beschriebenen Schritte ausführen, um das Label zu beenden.
G
12
Spezifizierung der Textausrichtung
Es gibt zwei verschiedene Arten der Zeichenteilung: Proportionale Teilung
und gleichmäßige Teilung.
Sie können eine der folgenden vier Textausrichtungen für Ihren Labeltext
wählen.
Bei der proportionalen Teilung hängt der Teilungsbetrag zwischen zwei Zeichen
von den beiden Zeichen ab.
Zentriert
Bei der gleichmäßigen Teilung weisen alle Zeichen die gleichen Abstände
voneinander auf.
DISC Mode
Spezifizierung der Zeichenteilung
Rechtsbündig
Linksbündig
Ein- oder Ausschalten der proportionalen Teilung
1. Während Sie den Text eingeben, drücken Sie FORM.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von PROPORTIONAL, und drücken
Gleichmäßige Teilung
Sie danach SET.
3. Verwenden
Sie
und
, um die proportionale Teilung ein- oder
auszuschalten.
• Achten Sie darauf, dass die von Ihnen gewählte Einstellung für den
gesamten Text eines Labels angewandt wird.
4. Drücken
Sie SET, um Ihre Einstellung anzuwenden und an die
Texteingabeanzeige zurückzukehren.
13 G
Spezifizieren der Textausrichtung
1. Während Sie den Text eingeben, drücken Sie FORM.
2. Verwenden Sie
Drucken von Disc-Gehäuse-Etiketten
und
zur Wahl von ALIGN, und drücken Sie danach
und
, um die gewünschte Ausrichtungseinstellung
DISC Mode
SET.
3. Verwenden Sie
Verwenden Sie die in diesem Abschnitt beschriebenen Vorgänge zum
Ausdrucken eines Band-Etiketts, das auf einem Disc-Gehäuse angebracht
werden kann.
zu wählen.
4. Sobald die gewünschte Einstellung gewählt ist, drücken Sie SET.
Erstellen und Drucken eines Disc-Gehäuseetiketts
5. In der nächsten erscheinenden Anzeige verwenden Sie
Wichtig!
• Wenn Sie ein Disc-Gehäuseetikett ausdrucken, verwenden Sie nur ein Band
mit einer Breite von 24 mm oder 18 mm.
und
, um
den Bereich zu wählen, für den Sie Ihre Ausrichtung anwenden möchten.
Um die Ausrichtungseinstellung
an diesen Text anzuwenden:
Wählen Sie diese Option:
Gesamter Text eines Labels
ALL
Gesamter Text nur in der aktuellen Zeile
LINE
6. Nachdem
Sie den Bereich gewählt haben, drücken Sie SET, um Ihre
Einstellung anzuwenden und an die Texteingabeanzeige zurückzukehren.
■ Drucken eines Disc-Gehäuseetiketts
1. Drücken Sie
, um den Drucker einzuschalten.
2. Verwenden Sie die unter „Erstellen der Disc-Etiketten-Daten“ auf Seite 8
beschriebenen Vorgänge, um die auszudruckenden Daten vorzubereiten.
3. Falls Sie SET in Schritt 11 des unter „Erstellen eines neueu Disc-Etiketts“
auf Seite 10 beschriebenen Vorganges drücken, erscheint die nachfolgend
dargestellte Anzeige.
G
14
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach
SET.
Verwenden Sie
SET.
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
5.
10. Verwenden Sie
6. Verwenden
Sie
und
zu Wahl der zuerst auszudruckenden
Etikettenbereichdaten, und drücken Sie danach SET.
Wählen Sie diese Option:
Oberer Etikettenbereich
AREA A
Unterer Etikettenbereich
AREA B
• Der obige Schritt ist nicht erforderlich, wenn Ihr Etikett Daten nur in einem
der Etikettenbereiche aufweist. In diesem Fall setzen Sie direkt mit Schritt
7 fort.
• Hier wollen wir AREA A wählen.
7. Verwenden Sie die Zifferntasten (oder
und
Kopien zu spezifizieren, und drücken Sie danach
), um die Anzahl der
.
und
zu Wahl der nächsten auszudruckenden
Etikettenbereichdaten, und drücken Sie danach SET.
• Hier wollen wir AREA B wählen.
11. Wiederholen Sie die Schritte 7 bis 9, um in dem anderen Etikettenbereich
zu drucken.
12. Die folgende Anzeige erscheint, wenn das Drucken beendet ist.
13. Verwenden Sie
und
zur Wahl von EXIT, und drücken Sie danach
SET.
• Verwenden Sie STORE, wenn Sie die Daten abspeichern möchten. Für
weitere Informationen siehe Seite 54.
• Sie können einen Wert von 1 bis 100 für die Anzahl der Kopien
spezifizieren.
8. Verwenden
Sie
und
zu Wahl des Bandscherenmodus (Seite
38), und drücken Sie danach SET.
9. Wenn das Drucken beendet ist, erscheint die unten dargestellte Anzeige
auf dem Display.
14. Drücken Sie SET, um den Druckvorgang zu verlassen.
15 G
DISC Mode
• Falls Sie
oder
drücken, wird die Wahl der obigen Anzeige
zwischen DISC und TAPE umgeschaltet.
Um diese Daten zu drucken:
• Die obige Anzeige erscheint nicht, wenn Ihr Etikett Daten nur in einem
der Etikettenbereiche aufweist. In diesem Fall überspringen Sie die
Schritte 10 und 11, und setzen Sie direkt mit Schritt 12 fort.
Teil 2 – TAPE-Modus
■ Erstellen eines neuen Band-Etiketts
1. Drücken Sie
Erstellen eines Band-Etiketts
DISC Mode
, um den Drucker einzuschalten.
• Ein LAST DATA Piktogramm erscheint auch auf dem Hauptmenü, wenn
noch Eingabedaten von der letzten Verwendung des Druckers vorhanden
sind. Falls Sie mit dem Arbeiten mit den von Ihrer früheren Bearbeitung
vorhandenen Daten fortsetzen möchten, verwenden Sie
und
,
um LAST DATA zu wählen, und drücken Sie danach SET.
Nachfolgend sind die allgemeinen Schritte beschrieben, die Sie bei der
Vorbereitung der Daten für das Drucken eines Band-Etiketts ausführen müssen.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
SET.
• Sie können hier auch TAPE drücken.
Vorbereitung
• Schließen Sie das Netzgerät an, oder setzen Sie Batterien ein (Seite 7
der Kurzanleitung).
• Setzen Sie eine Bandcartridge ein (Seite 13 der Kurzanleitung).
Wählen Sie den TAPE-Modus (Seite 16).
1. Wählen Sie den
Etikettenmodus.
Freies Design ........ Seite 22
Nummerierung der Etiketten
...Seite 17
Strichcode-Etikett ..Seite 36
Vergrößertes Etikett ..Seite 19
Logo-Etikett ...........Seite 20
Um ein
vorhandenes
Label zu
bearbeiten,
wählen Sie
STORED
DATA (Seite
54).
Um die Labeldaten
zu bearbeiten, an
welchen Sie bei
der letzten
Verwendung des
Druckers
gearbeitet hatten,
wählen Sie LAST
DATA (Seite 10
der kurzanleitung).
3. Verwenden Sie
und
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
• Dadurch erscheint eine Etikettenmodus-Wahlanzeige.
Zeigt die Funktion des aktuell gewählten
Piktogramms an.
Wahlgrenze
4. Verwenden Sie die Cursortasten, um die Wahlgrenze an das Piktogramm
für den zu verwendenden Etikettenmodus zu verschieben.
Für das Erstellen dieses Typs von Band-Etikett:
2. Geben Sie den gewünschten Text ein (Seite 41).
Original-Band-Etikett (Freies Design) (Seite 22)
3. Welchen Sie die Schriftart (Seite 50) und den Stil (Seite 52).
Strichcode-Band-Etikett (Seite 36)
Wählen Sie dieses
Piktogramm:
Sequenziell nummeriertes Band-Etikett (Seite 17)
Großes Band-Etikett (Seite 19)
Drucken Sie das Label aus (Seite 23 der Kurzainleitung), und legen Sie
es in dem Speicher ab (Seite 54), wenn Sie dies wünschen.
Band-Etikett mit Logo (Seite 20)
5. Nachdem Sie einen Modus gewählt haben, drücken Sie SET.
6.
G
16
Was Sie als nächstes tun sollen, hängt von dem von Ihnen in Schritt 4
gewählten Etikettenmodus ab. Für weitere Informationen siehe die Seiten,
auf die in der Tabelle unter Schritt 4 Bezug genommen wird.
Erstellen und Drucken eines sequenziell
nummerierten Band-Etiketts
■ Erstellen und Drucken von sequenziell nummerierten
Band-Etiketten
Nummerierungsformate
• Format 1
Beispiel
• Format 2
Nummer
Bis zu 99 Zeichen von Text
Nummer
1. Drücken Sie
2. Verwenden Sie
• Format 3
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
SET.
• Sie können auch TAPE drücken, um den TAPE-Modus aufzurufen.
3. Verwenden Sie
Nummer
, um den Drucker einzuschalten.
Bis zu 99 Zeichen von Text
und
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten zur Wahl des
-Piktogramms, und
drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird auf den Nummerierungsmodus geschaltet.
• Format 4
5. Verwenden Sie
Bis zu 99 Zeichen von Text
(COMMENT 1)
Nummer
• Format 5
Nummer
Bis zu 99 Zeichen von Text
(COMMENT 2)
Anzahl der Zeichen, die
Sie eingeben können
Anzahl der aktuell eingegebenen
Zeichen
• Format 6
Bis zu 99 Zeichen von
Text
Nummer
und
zur Wahl des Nummerierungsformats, und
drücken Sie danach SET.
Hier wollen wir die FORMAT 4 wählen.
Bis zu 99 Zeichen
von Text
Das Blinken zeigt den aktuellen Eingabebereich an.
17 G
DISC Mode
Dieser Etikettendrucker bietet Ihnen die Wahl von sechs unterschiedlichen
Nummerierungsformaten, die Sie für das Drucken von sequenziell
nummerierten Etiketten von 0 bis 99999 verwenden können.
Wichtig!
• Wenn Sie sequenziell nummerierte Band-Etiketten ausdrucken, dann wird
das Drucken bis zu der von Ihnen spezifizierten Nummer ausgeführt. Vor
dem Drucken sollten Sie sicherstellen, dass ausreichend Band in der
Bandcartridge vorhanden ist, um den Druckvorgang beenden zu können.
Falls die Bandcartridge während eines Druckvorganges kein Band mehr
aufweist, drücken Sie ESC, um den Druckvorgang abzubrechen.
6. Geben Sie den Text für das Feld COMMENT 1 ein, und drücken Sie danach
DISC Mode
SET.
Hier wollen wir „File“ eingeben.
Zeigt die Startnummer.
12. Verwenden Sie
und
zu Wahl des Bandscherenmodus (Seite
38), und drücken Sie danach SET.
• Drücken Sie SET, um den Druckvorgang zu starten, wodurch eine
Anzeige erscheint, wie sie nachfolgend abgebildet ist.
• Falls das Drucken die Nummer 99999 erreicht, wird als nächstes die
Nummer 00000 gedruckt.
• Wenn die Mitteilung „LENGTH OF PRINT IS TOO LONG! “ „TOO SHORT
TO CUT!“ erscheint, beziehen Sie sich auf Seite 63, 67 für weitere
Anweisungen.
7. Ändern Sie die Startnummer, wenn Sie dies wünschen, und drücken Sie
danach SET.
Hier möchten wir die Nummer der Etiketten von 15 bis 17 eingeben, so
dass wir hier 15 eingeben würden.
• Falls Sie einen Fehler begehen und die falsche Nummer eingeben,
löschen Sie die aktuelle Nummer, und geben Sie diese erneut ein. Sie
können eine Nummer mit einer Länge von bis zu fünf Stellen spezifizieren.
8. Geben Sie den Text für das Feld COMMENT 2 ein, und drücken Sie danach
SET.
• Hier wollen wir „Receipt“ eingeben.
• Während Sie Text in dem Nummerierungsmodus eingeben, können Sie
auch die DIRECTION-Einstellung (Seite 25), die MIRROR-Einstellung
(Seite 26) und die MARGINS-Einstellung (Seite 26) ändern.
9. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des gewünschten Nummernstils,
Die hier erscheinende Nummer hängt von dem von Ihnen erstellten Etikett
ab.
Wichtig!
• Achten Sie darauf, dass die abgeschnittenen Bänder in dem Bereich rund
um den Bandauslass nicht gestapelt werden. Um den Bandauslass
gestapelte Bänder können zu einem Blockieren des Auslasses führen,
wodurch es zu Bandstau und Fehlbetrieb des Druckers kommen kann.
• Für Informationen über die Speicherung der Band-Etikettendaten siehe Seite
54.
und drücken Sie danach SET.
• Hier wollen wir No.1 wählen.
10. Verwenden
Sie
danach SET.
11. Verwenden
und
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie
Sie
und
, um die Nummer der zu druckenden
Etiketten zu spezifizieren, überprüfen Sie die Start- und Endnummern
auf ihre Richtigkeit, und drücken Sie danach SET.
• Hier möchten wir einen Satz von Etiketten mit den Nummern 15, 16 und
17 drucken, d.h. wir müssen „3“ als auszudruckende Etiketten-Anzahl
spezifizieren.
• Für die Anzahl der auszudruckenden Etiketten können Sie einen Wert
in dem Bereich von 1 bis 100 spezifizieren.
G
18
Kontrolle des Aussehens Ihrer Etiketten
In den Schritten 6 bis 8 der oben beschriebenen grundlegenden
Vorgängen können Sie auch die folgenden Einstellungen konfigurieren,
um das Aussehen Ihres Etiketts zu kontrollieren.
• Richtung (horizontal oder vertikal)
• Spiegeldruck (aus oder ein)
• Randgröße
Für Informationen über das Konfigurieren diese Einstellungen siehe Seite
25.
Erstellen und Drucken eines großen BandEtiketts
• Während Sie Text in dem vergrößerten Etikettenmodus eingeben, können
Sie auch die DIRECTION-Einstellung (Seite 25) und die MIRROREinstellung (Seite 26) ändern.
6. Verwenden Sie
und
zur Wahl der Größe des endgültigen Etiketts
(wie viele Bandstücke verwendet werden), und drücken Sie danach SET.
• Da wir hier zwei Bandstücke verwenden werden, wählen wir 2 PIECES.
Bandbreite
➜
Ausgedrucktes großes
Etikett unter Verendung
von zwei Bandstücken
Durch Arrangieren der
gedruckten Etiketten
können Sie ein großes
Etikett erstellen.
12 mm
18 mm
24 mm
7. Verwenden Sie
2 PIECES
Zeichengröße
3 PIECES
4 PIECES
24 mm
30 mm
30 mm
36 mm
45 mm
45 mm
48 mm
60 mm
60 mm
und
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach
und
zur Wahl des Teils des zu druckenden großen
SET.
8. Verwenden Sie
Etiketts, und drücken Sie danach
Wichtig!
• Sie müssen eine Bandcartridge mit einer Breite von mindestens 12 mm in
den Drucker einsetzen, um diesen Vorgang ausführen zu können.
Beispiel
Big (ausgedruckt auf zwei 12 mm Bandstücken)
1. Drücken Sie
, um den Drucker einzuschalten.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
SET.
• Sie können auch TAPE drücken, um den TAPE-Modus aufzurufen.
3. Verwenden Sie
und
.
• Hier möchten wir das gesamte Etikett wählen, sodass wir ALL wählen.
Falls Sie nur einen Teil des großen Etiketts drucken möchten, können
Sie 1, 2, 3 oder 4 wählen, abhängig von der Anzahl der Bandstücke, die
das große Etikett ausmachen.
9. Verwenden
Sie
und
zu Wahl des Bandscherenmodus (Seite
38), und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird mit dem Drucken gestartet.
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des
, und drücken Sie
danach SET.
• Dadurch wird auf den vergrößerten Etikettenmodus geschaltet.
19 G
DISC Mode
Obwohl Ihr Drucker auch auf Bändern mit einer Breite von bis zu 24 mm drucken
kann, kann es manchmal erforderlich sein, dass Sie noch größere Etiketten
ausdrucken müssen. Sie können dies tun, indem Sie das große Etikett in Abschnitten
ausdrucken und diese Abschnitte für das endgültige Etikett zusammensetzen.
5. Geben Sie den Etikettentext ein, und drücken Sie danach SET.
10. Die hier abgebildete Anzeige erscheint nach Beendigung des Druckens
des letzen Bandstückes.
Erstellen und Drucken eines Band-Etiketts mit
einem Logo
DISC Mode
Ihr Drucker wird mit 10 vorprogrammierten Logos geliefert, die Sie schnell
und einfach in Ihre Band-Etiketten einfügen können.
Vorprogrammierte Logos
Kombinieren Sie die Bandstücke, um das große Etikett zu erstellen.
• Falls Sie den obigen Vorgang für das Drucken auf 18 mm oder 24 mm
Band verwenden, werden die ausgegebenen Bänder leere Ränder an
der Unterseite und/oder Oberseite des oberen Bandes und an der
Oberseite und/oder Unterseite des unteren Bandes aufweisen. Sie
müssen diese Ränder abschneiden, bevor Sie die Bandstücke
kombinieren. Ein anderer Weg der Handhabung von Rändern ist die
Verwendung von transparentem Band. Danach können Sie die
Bandstücke ohne zu beschneiden kombinieren, indem Sie ein Bandstück
über dem anderen Bandstück anordnen.
Kontrolle des Aussehens Ihrer Etiketten
In Schritt 5 des oben beschriebenen grundlegenden Vorganges können
Sie auch die folgenden Einstellungen konfigurieren, um das Aussehen
Ihres Etiketts zu kontrollieren.
• Richtung (horizontal oder vertikal)
• Spiegeldruck (aus oder ein)
Für Informationen über das Konfigurieren diese Einstellungen siehe Seite
25.
G
20
Wichtig!
• Sie können die vorprogrammierten Logos nur in Band-Etiketten einfügen,
die unter Verwendung von 18 mm oder 24 mm Band ausgedruckt werden.
■ Erstellen und Drucken eines Etiketts mit einem Logo
1. Drücken Sie
, um den Drucker einzuschalten.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
SET.
• Sie können auch TAPE drücken, um den TAPE-Modus aufzurufen.
und
DISC Mode
3. Verwenden Sie
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des
, und drücken Sie
danach SET.
• Dadurch wird auf den Logo-Modus geschaltet.
5. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des gewünschten Logos, und
drücken Sie danach SET.
6. Verwenden Sie
und
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach
SET.
7. Verwenden Sie die Zifferntasten (oder
und
Kopien zu spezifizieren, und drücken Sie danach
), um die Anzahl der
.
• Sie können einen Wert von 1 bis 100 für die Anzahl der Kopien
spezifizieren.
8. Verwenden Sie
und
zu Wahl des Bandscherenmodus (Seite
38), und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird mit dem Druckvorgang gestartet. Die unten abgebildete
Anzeige erscheint, wenn das Drucken beendet ist.
21 G
DISC Mode
Erstellen und Drucken eines originalen (Freies
Design) Band-Etiketts
In diesem Abschnitt ist beschrieben, was Sie mit dem freien Designmodus
des Druckers tun können, um Ihre eigenen Band-Etiketten zu entwerfen. Alle
nachfolgenden Abschnitte, deren Titel mit „FREE DESIGN:“ beginnen,
bezeichnen Merkmale und Funktionen, die nur in dem freien Designmodus
(Free Design) zur Verfügung stehen.
■ Erstellen eines grundlegenden freien Designs
1. Drücken Sie
2. Verwenden Sie
FREE DESIGN: Verwendung von Textblöcken
In dem dargestellten Etikettenbeispiel sind „Promotion Plan“ und „Retail Package Sample Data“ unabhängige Einheiten, die „Textblöcke“ oder einfach
„Blöcke“ genannt werden. Sie können den Text Ihres Band-Etiketts in Blöcke
unterteilen und danach die folgenden Einstellungen auf jeden Block anwenden.
•
•
•
•
Anzahl der Textzeilen (Seite 23)
Textausrichtung (Seite 25)
Zeichenteilung (Seite 25)
Blocklänge (Seite 25)
, um den Drucker einzuschalten.
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
SET.
• Sie können hier auch TAPE drücken.
• Ein LAST DATA Piktogramm erscheint auch auf dem Hauptmenü, wenn
noch Eingabedaten von der letzten Verwendung des Druckers vorhanden
sind.
3. Verwenden Sie
und
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des
, und drücken Sie
danach SET.
• Dadurch wird auf den freien Designmodus geschaltet.
5. Verwenden
Sie die in den folgenden „FREE DESIGN“-Abschnitten
beschriebenen Vorgänge, um das Layout Ihres Etiketts zu gestalten und
den Text einzugeben.
Block 1
Block 2
• Zwei Zeilen (Seite 23)
■ Auslegung eines Band-Etiketts unter Verwendung von Blöcken
Beispiel
Auslegen von „Promotion Plan“ und „Retail Package Sample Data“ als separate Blöcke
innerhalb des gleichen Band-Etiketts
1. In dem freien Designmodus geben Sie den Text für den ersten Block ein.
• Hier wollen wir „Promotion Plan“ eingeben.
2. Drücken Sie FUNCTION und danach
.
• Dadurch wird eine „Blockmarklerung“ eingegeben, die den links davon
liegenden Text zu einem Block macht.
Blockmarkierung
Die Blockmarkierungen erscheinen nur auf
dem Display. Sie werden auf dem Etikett nicht
ausgedruckt.
G
22
3. Geben Sie den Text für den nächsten ersten Block ein.
• Hier wollen wir „Retail Package“ eingeben.
Bezeichnet die Blocknummer, an der sich der Cursor gegenwärtig
befindet.
FREE DESIGN: Verwendung von mehreren
Zeilen in einem Band-Etikett
• Um eine Blockmarkierung zu löschen, verschieben Sie den Cursor an
das
Wichtig!
-Symbol, und drücken Sie danach DEL. Achten Sie darauf, dass
Sie eine Blockmarkierung durch Drücken der BS-Taste nicht löschen
können.
• Sie können bis zu 16 Blöcke in einem einzigen Band-Etikett-Layout
verwenden.
• Für Informationen über das Drucken des Etiketts siehe Seite 21 der
Kurzanleitung.
• Für Informationen über die Speicherung der Band-Etikettendaten siehe
Seite 54.
Bandbreite
Maximale Anzahl der Zeilen
6 mm
2
9 mm
3
12 mm
5
18 mm
8
24 mm
8
• Achten Sie darauf, dass die Zeichengröße des auszudruckendes Etiketts
von dem Drucker in Abhängigkeit von der Bandbreite und der Anzahl der
Zeilen automatisch eingestellt wird (Auto Fit). Dies stimmt auch, wenn Sie
die Zeichengröße manuell spezifiziert haben (Seite 31).
Example
New Branch
In Operation soon!
Aufteilen von bestehendem Text in Blöcke
Sie können auch den Text aufteilen, den Sie bereits in Blöcke eingegeben
haben. Verschieben Sie einfach den Cursor an die Stelle, an der Sie
eine Blockmarkierung eingeben möchten, und drücken Sie danach
FUNCTION
.
23 G
DISC Mode
Dieser Abschnitt erläutert, wie Sie mehrere Zeilen in einem Etikett oder einen
bestimmten Block in dem freien Designmodus verwenden können. Achten
Sie darauf, dass die maximale Anzahl der Zeilen von der Breite des von Ihnen
verwendeten Bandes abhängt.
1.
In dem freien Designmodus geben Sie den Text für die erste Zeile ein.
• Hier wollen wir „New Branch“ eingeben.
2.
Drücken Sie
DISC Mode
.
• Die Meldung „TOO MAY LINES!“ erscheint, wenn die Breite des in den
Drucker eingesetzten Bandes mit der Anzahl der Zeilen auf dem von
Ihnen erstellten Etikett nicht kompatibel ist. Falls dies eintritt, reduzieren
Sie die Anzahl der Zeilen, oder verwenden Sie ein Band mit
unterschiedlicher Breite.
• Für Informationen über das Drucken des Etiketts siehe Seite 24 der
Kurzanleitung.
• Für Informationen über die Speicherung der Band-Etikettendaten siehe
Seite 54.
Die Neuzeilenmarkierung zeigt einen Neuzeilenvorgang an.
Die Neuzeilenmarkierungen erscheinen nur auf dem Display.
Sie werden auf dem Etikett nicht ausgedruckt.
3. Geben Sie den Text für die zweite Zeile ein.
• Hier wollen wir „In Operation soon!“ eingeben.
Die Zeichengröße wird
in Abhängigkeit von der
Anzahl der Zeilen
automatisch eingestellt.
Etikettenformat
Die Linien zeigen die
Anzahl der Zeilen in
dem Etikett an. Die
Liniendicke zeigt die
Zeichengröße an.
• Sie können eine Neuzeilenmarkierung auch in bestehenden Text
eingeben. Verschieben Sie den Cursor an die gewünschte Stelle, und
drücken Sie danach
.
• Um eine Neuzeilenmarkierung zu löschen, verschieben Sie den Cursor
an die Markierung, und drücken Sie danach DEL. Achten Sie darauf,
dass Sie eine Neuzeilenmarkierung durch Drücken der BS nicht löschen
können.
• Ein Indikator wie „5/8“ erscheint für den Etikettenformatindikator, wenn
die kleine Schriftart (Small Font) für das Drucken gewählt ist. Damit
wird angezeigt, dass die Gesamtzahl der Zeilen 8 beträgt, und der Cursor
gegenwärtig in Zeile 5 angeordnet ist. Für Einzelheiten über die
Verwendung der kleinen Schriftart (Small Font) siehe Seite 34.
G
24
Andere Band-Etikett-Beispiele
Fügen Sie eine Blockmarkierung ein (Seite 22).
Spezifizieren Sie unterschiedliche Zeichengrößen für jede Zeile (Seite
31).
Wenn diese
Einstellung
gewählt ist:
Sie können den in diesem Abschnitt beschriebenen Vorgang verwenden, um
die Richtungs-, Ausrichtungs-, Teilungs- und Blocklängeneinstellungen für
jeden individuellen Block zu konfigurieren.
DIRECTION
Wichtig!
• Der folgende Vorgang trifft zu, wenn Sie mehrere Blöcke in einem BandEtikett haben. Falls nur ein Block vorhanden ist (keine Blockmarkierungen),
verwenden Sie den Vorgang unter „FREE DESIGN: Konfigurierung der
Etikettenformeinstellungen“ auf Seite 26.
■ Konfigurieren der Blockformeinstellungen
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein, und
• LEFT: Richtet den Text linksbündig aus.
• EQUAL: Teilt den Text gleichmäßig auf, sodass
er den gesamten verfügbaren Platz ausfüllt.
• CENTER: Zentriert den Text.
• RIGHT: Richtet den Text rechtsbündig aus.
• Für weitere Informationen siehe Seite 29.
PITCH
• Spezifizieren Sie einen Wert von 0,0 bis
31,9 mm. Durch Änderung dieser Einstellung
wird auch die Bandlänge entsprechend
geändert.
• Sie können diese Einstellung nicht ändern,
wenn EQUAL für die ALIGN-Einstellung und
FIX für die B-LENGTH-Einstellung gewählt ist.
B-LENGTH
• AUTO: Stellt die Blocklänge automatisch in
Abhängigkeit von der Anzahl der Zeichen ein.
• FIX: Behält eine feste Blocklänge im Bereich
von 0 cm bis 99,9 cm bei. Für weitere
Informationen siehe Seite 27.
2. Verschieben
Sie den Cursor an den Block, dessen Form Sie ändern
möchten.
• Der Cursor kann an beliebiger Stelle innerhalb des Blocks angeordnet
sein.
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl von BLOCK FORM, und drücken Sie
danach SET.
5. Verwenden Sie
und
zur Wahl von ONE BLOCK, und drücken Sie
danach SET.
• Falls Sie ALL BLOCKS wählen, werden Ihre Einstellungen an alle Blöcke
angelegt, die das Band-Etikett ausmachen.
6. Verwenden
Sie
möchten, und
Einstellung.
und
und
zur Wahl der Einstellung, Die Sie ändern
zur Änderung der gegenwärtig gewählten
• HORZ: Positioniert den Text von links nach
rechts
• VERT: Positioniert den Text von oben nach
unten
ALIGN
teilen Sie diese wie erforderlich in Blöcke auf.
3. Drücken Sie FORM.
Verwenden Sie
und
um die
gewünschte Option zu wählen:
• Sie können auch die DIRECTION-Einstellung ändern, wenn Sie ein
Etikett in dem Nummerierungsmodus (Seite 17) und dem vergrößerten
Etikettenmodus (Seite 19) erstellen.
7. Nachdem
Sie alle Blockformeinstellungen wunschgemäß ausgeführt
haben, drücken Sie SET.
25 G
DISC Mode
FREE DESIGN: Konfigurierung der
Blockformeinstellungen
FREE DESIGN: Konfigurierung der
Etikettenformeinstellung
DISC Mode
Im Gegensatz zu der im vorhergehenden Abschnitt beschriebenen
Blockformeinstellung, werden die Etikettenformeinstellungen an das gesamte
Band-Etikett angelegt, auch wenn das Etikett aus mehreren Blöcken besteht.
Wenn diese Einstellung
gewählt ist:
Verwenden Sie
und
, um die
gewünschte Option zu wählen:
SMOOTHING
• ON: Glättet die Druckzeilen, um Flattersatzkanten
aus dem Text und den Grafiken zu entfernen.
• OFF: Keine Glättung wird ausgeführt.
BL-SPACE
• NARROW: 2 mm Blockteilung
• WIDE: 4 mm Blockteilung
• NONE: 0 mm Blockteilung
MARGINS
•
•
•
•
•
T-LENGTH
• AUTO: Stellt die Bandlänge automatisch in
Abhängigkeit von der Anzahl der Zeichen ein.
• FIX: Behält eine feste Bandlänge im Bereich
von 0 cm bis 99,9 cm bei. Für weitere
Informationen siehe Seite 27.
■ Konfigurieren der Etikettenformeinstellungen
1.
In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein.
2. Drücken Sie FORM.
• Falls Ihr Etikett nur einen Block aufweist, erscheinen die
Blockformeinstellungen (Seite 25), wenn Sie FORM drücken. Falls Sie
die unter„Konfigurieren der Blockformeinstellungen“ auf Seite 25
beschriebenen Schritte ausführen, dann erscheinen die in Schritt 4 dieses
Vorganges beschriebenen Etikettenformeinstellungen, wenn Sie SET
(oder ) drücken, um den Blockform-Einstellvorgang zu beenden (Schritt
7 von „Konfigurieren der Blockformeinstellungen“).
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von ALL FORM, und drücken Sie
danach SET.
4. Verwenden Sie
und
und
B-ALIGN
und
zur Wahl der Einstellung, Die Sie ändern möchten,
zur Änderung der gegenwärtig gewählten Einstellung.
Wenn diese Einstellung Verwenden Sie
und
, um die gewünschte
gewählt ist:
Option zu wählen:
MIRROR
• NORMAL: Druckt das Band normal aus.
• MIRROR: Druckt das Band im Spiegeldruck auf
das spezielle, als Option erhältliche BügeleisenÜbertragungsband aus.
PROPORTIONAL
• ON: Stellt die Buchstabenteilung automatisch auf
die optimale Teilung ein.
• OFF: Teilt die Buchstaben mit gleicher Teilung auf.
NARROW: 6 mm Ränder
NONE: 0 mm Ränder
WIDE: 40 mm Ränder
MEDIUM: 20 mm Ränder
Für weitere Informationen siehe Seite 27.
• LEFT: Richtet die Blöcke linksbündig aus.
• EQUAL: Teilt die Blöcke gleichmäßig auf, sodass
diese den gesamten verfügbaren Platz ausfüllen.
• CENTER: Zentriert die Blöcke.
• RIGHT: Richtet die Blöcke rechtsbündig aus.
• Achten Sie darauf, dass diese Einstellung nur
zur Verfügung steht, wenn FIX für die
T-LENGTH-Einstellung gewählt ist. Für weitere
Informationen siehe Seite 29.
• Sie können auch die MARGINS-Einstellung, wenn Sie ein Etikett in dem
Nummerierungsmodus (Seite 17) erstellen, bzw. die MIRROR-Einstellung
ändern, wenn Sie ein Etikett in dem Nummerierungsmodus (Seite 17)
oder in dem vergrößerten Etikettenmodus (Seite 19) erstellen.
5. Nachdem Sie alle Etikettenformeinstellungen wunschgemäß ausgeführt
haben, drücken Sie SET.
G
26
Ränder
Sie können eine der vier folgenden Randeinstellungen wählen.
Zur Beachtung:
• Alle nachfolgend aufgeführten Radmaße sind ungefähre Werte.
FREE DESIGN: Kontrolle der Länge eines BandEtiketts
NARROW
3,0mm
3,0mm
MEDIUM
Es gibt zwei verschiedene Wege für die Kontrolle der Etikettenlänge:
• Durch Spezifizierung der Länge jedes in dem Etikett enthaltenen Blocks
(feste Blocklänge);
• Durch Spezifizierung der Gesamtlänge des Etiketts (feste Bandlänge).
■ Kontrolle der Bandlänge unter Verwendung fester Blocklängen
10mm
10mm
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein, und
teilen Sie diese wie erforderlich in Blöcke auf.
• Für Informationen über Blöcke siehe Seite 22.
WIDE
2. Verschieben Sie den Cursor an den Block, dessen Länge Sie festlegen
21,5mm
21,5mm
Wichtig!
• Die Ränder werden im Falle von kurzen Bandlängen (31 mm für
NARROW, 38 mm für MEDIUM, 50 mm für WIDE ) nicht abgeschnitten.
Nach dem Drucken können Sie eine Schere verwenden, um die
Ränder selbst abzuschneiden.
NONE
möchten.
• Der Cursor kann an beliebiger Stelle innerhalb des Blocks angeordnet
sein.
3. Drücken Sie FORM.
• Falls Ihr Etikett nur einen Block aufweist, setzen Sie direkt mit Schritt 6
dieses Vorganges fort.
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl von BLOCK FORM, und drücken Sie
danach SET.
5. Verwenden Sie
• Die Einstellung mit der NONE-Einstellung ermöglicht das Ausdrucken
von fortlaufenden Etiketten.
• Der automatische Bandscherenvorgang wird nicht ausgeführt, wenn
NONE für den Rand gewählt ist. Um das Band abzuschneiden,
drücken Sie FUNCTION und danach CUT.
und
zur Wahl von ONE BLOCK, und drücken Sie
danach SET.
• Falls Sie Ihre Einstellung auf alle Blöcke in Ihrem Etikett anwenden
möchten, wählen Sie als Alternative ALL BLOCKS.
6. Verwenden Sie
und
zur Wahl von B-LENGTH.
7. Verwenden Sie
und
um die Einstellung auf FIX zu ändern.
27 G
DISC Mode
Die Länge eines Band-Etiketts wird normalerweise in Abhängigkeit von der
Größe und der Anzahl von Zeichen in dem Etikett eingestellt. In diesem
Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Länge Ihrer Etiketten kontrollieren können.
.
Der Längenwert wird hervorgehoben.
9. Verenden
Sie die Zifferntasten oder
(Verminderung) und
(Erhöhung), um die Blocklängeneinstellung zu ändern.
• Das Aussehen des Blocklängenwertes auf dem Display ändert in
Abhängigkeit von Ihrer Einstellung, wie es nachfolgend beschrieben ist.
➜
[11.6cm]
Das Etikett kann
unverändert
ausgedruckt werden.
➜
(9.6cm]
Der Text wird
horizontal verdichtet,
und das Etikett wird
unverändert
ausgedruckt.
5.4cm]
➜
DISC Mode
8. Drücken Sie
Die Bandlänge wird
mit einem längeren
als dem spezifizierten
Längenwert
ausgedruckt.
Feste Blocklänge und Etikettenformatindikator
Falls Sie FIX für die B-LENGTH-Einstellung wählen, zeigt der
Etikettenformatindikator in der oberen rechten Ecke des Displays die
nachfolgend beschriebene Information an.
Das Etikett kann mit
der spezifizierten
Länge ausgedruckt
werden.
Das Etikett wird mit
der spezifizierten
Länge bei
verdichteten
Zeichen
ausgedruckt.
Das Etikett wird
länger als die
spezifizierte
Länge.*
10. Drücken Sie SET.
* Der Text wird mit 50 % Normalgröße in Druckrichtung ausgedruckt.
Die bedruckte Bandlänge ist länger als die spezifizierte Länge.
G
28
■ Kontrolle der Etikettengesamtlänge unter Verwendung
einer festen Bandlänge
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein.
2. Drücken Sie FORM.
FREE DESIGN: Ausrichten von Band-Etikettentext
Dieser Abschnitt erläutert, wie Sie den Band-Etikettentext innerhalb eines
Blocks und die Blöcke innerhalb eines Band-Etiketts ausrichten können.
3. Verwenden Sie
und
zu Wahl von ALL FORM, und drücken Sie
danach SET.
4. Verwenden Sie
und
5. Verwenden
Sie
und
drücken Sie danach
.
um an die T-LENGTH-Einstellanzeige zu blättern.
um die Einstellung auf FIX zu ändern, und
6. Verwenden
Sie die Zifferntasten oder
(Verminderung) und
(Erhöhung), um die Etikettenlängeneinstellung zu ändern.
DISC Mode
• Falls Ihr Etikett nur einen Block aufweist, setzen Sie direkt mit Schritt 4
dieses Vorganges fort.
Beispiel 1: Ausrichten des Ausdrucks „Round
Estimate 1“ in einem Block (feste
Blocklänge)
LEFT
EQUAL
CENTER
RIGHT
Der Längenwert wird hervorgehoben.
■ Ausrichten des Band-Etikettentextes
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein, und
• Das Aussehen des Bandlängenwertes auf dem Display ändert in
Abhängigkeit von Ihrer Einstellung, wie es nachfolgend beschrieben ist.
Das Etikett kann wie
spezifiziert
ausgedruckt werden.
20.5cm]
➜
➜
[20.6cm]
Das Etikett wird ausgedruckt, wobei
jedoch die Bandlänge länger sein wird,
als spezifiziert.
teilen Sie diese wie erforderlich in Blöcke auf.
• Für Informationen über Blöcke siehe Seite 22.
2. Verschieben
Sie den Cursor an den Block, dessen Text Sie ausrichten
möchten, und drücken Sie danach FORM.
• Hier wollen wir den Cursor an den Block verschieben, der den Ausdruck
„Round“ enthält.
• Falls Ihr Etikett nur einen Block aufweist, setzen Sie direkt mit Schritt 5
dieses Vorganges fort.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von BLOCK FORM, und drücken Sie
und
zur Wahl von ONE BLOCK, und drücken Sie
und
, um an die ALIGN-Einstellanzeige zu blättern.
danach SET.
4. Verwenden Sie
danach SET.
5. Verwenden Sie
29 G
6. Verwenden Sie
und
wählen.
• Mit jedem Drücken von
, um die gewünschte Ausrichteinstellung zu
oder
Beispiel 2: Ausrichten der Blöcke innerhalb eines
Band-Etiketts
wird zyklisch durch die Einstellungen
EQUAL, CENTER, RIGHT, und LEFT geschaltet.
LEFT
DISC Mode
7. Nachdem
Sie
Sie die Ausrichteinstellung gewählt haben, verwenden
und
um an die B-LENGTH-Einstellanzeige zu blättern.
8. Verwenden Sie
und
drücken Sie danach
.
EQUAL
um die Einstellung auf FIX, zu ändern, und
CENTER
Der Längenwert wird hervorgehoben.
9. Verwenden
Sie die Zifferntasten oder
(Verminderung) und
(Erhöhung), um die Blocklänge zu ändern, und drücken Sie danach SET.
RIGHT
Wichtig!
• Die Blockausrichteinstellung wird nur angewandt, wenn FIX für die
T-LENGTH-Einstellung gewählt ist.
■ Ausrichten der Blöcke innerhalb eines Band-Etiketts
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein, und
teilen Sie diese wie erforderlich in Blöcke auf.
• Für Informationen über Blöcke siehe Seite 22.
2. Drücken Sie FORM.
• Falls Ihr Etikett nur einen Block aufweist, setzen Sie direkt mit Schritt 4
dieses Vorganges fort.
3. Verwenden Sie
und
zu Wahl von ALL FORM, und drücken Sie
danach SET.
• Falls ein Block mehrere Zeilen enthält, können Sie dessen Text auch
ausrichten, indem Sie die B-LENGTH AUTO-Einstellung verwenden.
In diesem Fall wird die Ausrichtung auf der kürzeren Zeile des Textes
ausgeführt, wie es nachfolgend dargestellt ist.
LEFT
G
30
EQUAL
CENTER
RIGHT
4. Verwenden Sie
und
um an die T-LENGTH-Einstelanzeige zu blättern.
5. Verwenden Sie
und
drücken Sie danach
.
, um die Einstellung auf FIX, zu ändern, und
FREE DESIGN: Ändern der Größe des BandEtikettentextes
7. Verwenden Sie
Es gibt zwei Wege für das Spezifizieren der Zeichengröße:
• Spezifizieren der Größe einer Zeichenkette
• Spezifizieren der Größe von Textzeilen
Sie die Zifferntasten oder
(Verminderung) und
(Erhöhung), um die Etikettenlängeneinstellung zu ändern.
• Verwenden Sie eine Etikettenlängeneinstellung, die länger als der Wert
ist, der ursprünglich auf dem Display erscheint.
8. Verwenden Sie
, um an die B-ALIGN-Einstellanzeige zu blättern.
und
wählen.
• Mit jedem Drücken von
, um die gewünschte Ausrichteinstellung zu
oder
wird zyklisch durch die Einstellungen
EQUAL, CENTER, RIGHT, und LEFT geschaltet.
Wichtig!
• Achten Sie darauf, dass die von Ihnen spezifizierten Zeichengrößenwerte nicht den
absoluten Größen entsprechen, sondern jeweils den Multiplikatoren. Eine Größe von
„2×3“ spezifiziert zum Beispiel die doppelte Normalhöhe und die dreifache Normalbreite.
Spezifizieren der Größe einer Zeichenkette
Sie können die Größe in dem Bereich von 1×1 bis 5×8 für eine Zeichenkette spezifizieren.
Achten Sie darauf, dass die maximale Vertikalgröße, die Sie spezifizieren können, von
der Breite des von Ihnen verwendeten Bandes abhängt. Für weitere Informationen
siehe „Bandbreite und Anzahl der Zeilen sowie Zeichengrößen“ auf Seite 72.
1×1
2×3
4×4
5×6
• Achten Sie darauf, dass die Art, wie die Zeichengrößenspezifikation den Text
beeinflusst, davon abhängt, ob der Text vertikal oder horizontal angeordnet ist.
1×2 (Horizontal)
1×2 (Vertikal)
31 G
DISC Mode
6. Verwenden
Normalerweise wählt der Drucker beim Ausdrucken automatisch die optimale
Zeichengröße in Abhängigkeit von der Bandbreite und der Anzahl der Textzeilen
(Auto Fit).
Sie können die in diesem Abschnitt beschriebenen Vorgänge auch verwenden,
um die automatische Anpassfunktion (Auto Fit) zu übergehen und die zu
verwendende Zeichengröße zu spezifizieren.
Der Längenwert wird hervorgehoben.
■ Spezifizieren der Größe einer Zeichenkette
Zeichengröße:
Beispiel: Ändern der Größe von „No Smoking“ in dem Text „No Smoking
×3
here!“ auf 1×
DISC Mode
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein.
2. Drücken Sie SIZE.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von CHARACTER, und drücken Sie danach SET.
4. Bei hervorgehobenem HEIGHT-Wert, verwenden Sie
und
, um den
Wert zu ändern
• Hier wollen wir den Wert auf 1 ändern.
• Sie können einen Wert auch mit den Zifferntasten eingeben.
• Der Drucker gibt ein akustisches Signal aus und nimmt Ihre Eingabe
nicht an, wenn Sie die Eingabe eines nicht zulässigen Wertes versuchen.
5. Drücken Sie
um die Hervorhebung an den WIDTH-Wert zu verschieben.
• Falls Sie den HEIGHT-Wert durch Drücken der Zifferntasten spezifizieren,
wird die Hervorhebung automatisch an den WIDTH-Wert verschoben.
6. Verwenden Sie
und
, um den WIDTH-Wert zu ändern, und drücken
Sie danach SET.
• Hier wollen wir den Wert auf 3 ändern.
7. Verwenden Sie
und
, um den Cursor an das erste Zeichen der Kette zu verschieben,
an die Sie die Größeneinstellung anwenden möchten, und drücken Sie danach SET.
• Hier richten Sie den Cursor mit „N“ aus.
8. Verwenden Sie
und
, um den Cursor an das letzte Zeichen der Kette zu verschieben,
an die Sie die Größeneinstellung anwenden möchten, und drücken Sie danach SET.
• Hier wollen wir „No Smoking“ wählen.
Zeichengröße
Markierung für automatische
Anpassung (Auto Fit)
Zeichengrößenmarkierung
G
32
Dies zeigt die Zeichengröße an der aktuellen
Cursorposition an.
Zeichengrößenmarkierung:
Diese Markierung zeigt den Punkt an, ab
dem eine Zeichengrößenspezifikation angelegt wird.
Markierung für automatische Anpassung (Auto Fit):
Diese Markierung wird automatisch von dem
Drucker eingefügt, um damit anzuzeigen, dass der
TeYÑ rechts davon automatisch eingestellt wird.
• Die Zeichengrößenmarkierung und die Markierung für die automatische
Anpassung erscheinen nur auf dem Display. Sie werden in dem Etikett
nicht ausgedruckt.
• Um eine Zeichengrößenmarkierung zu löschen, verschieben Sie den
Cursor an die Markierung, und drücken Sie danach DEL.
• Durch das Löschen einer Zeichengrößenmarkierung nimmt der Text
rechts davon die Größe des nächsten Zeichens links davon an. Durch
das Löschen der letzten Zeichengrößenmarkierung wird die Größe des
Textes von dem Drucker automatisch eingestellt, und zwar in
Abhängigkeit von der Breite des verendeten Bandes und der Anzahl der
Textzeilen.
• Achten Sie darauf, dass die Zeichengrößenspezifikation bis zum Ende
des aktuellen Blocks angewendet wird. Eine Größenspezifikation
überspannt nicht mehrere Blöcke.
1×3 Zeichengröße
Automatische Anpassung (Auto Fit)
Spezifizieren der Größe von Textzeilen
Sie können die Größe von Textzeilen spezifizieren, indem Sie ein unten
dargestelltes Format wählen.
Anzahl der Zeilen
2
A
24 oder 18 mm
Breite
12 mm
Breite
9 mm
Breite
1×1
1×1
1×1
B
2×2
2×2
2 × 2*
C
3×3
3 × 3*
–
D
4×4
–
–
E
5 × 5*
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
A
B
C
D
E
F
1×1
1×1
1×1
2×2
2×2
1×1
2×2
2×2
1×1
3 × 3*
3 × 3*
1×1
24 oder 18 mm
Breite
12 mm
Breite
9 mm
Breite
A
1×1
1×1
1×1
–
–
B
1×1
1×1
2 × 2*
–
–
C
1×1
2 × 2*
1×1
–
–
D
2 × 2*
1×1
1×1
–
–
Format
3
DISC Mode
1
Format
Anzahl der Zeilen
* Kleiner, wenn das Etikett einen Rahmen einschließt..
Wichtig!
• Die Größe von Textzeilen kann im Falle von Band mit einer Breite von 6 mm
nicht spezifiziert werden.
• Die Größe der Textzeilen kann nicht spezifiziert werden, wenn vier oder
mehr Zeilen von Text vorhanden sind.
• Die Größe der Textzeilen kann nicht spezifiziert werden, wenn das Etikett
bereits Größenspezifikationen für eine Zeichenkette enthält.
33 G
Beispiel:
DISC Mode
Zeile 1: 1×1
Zeile 2: 3×3
(
Zwei Zeilen, Format E
Band mit 18 mm Breite
)
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein.
2. Drücken Sie SIZE.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von LINE, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des gewünschten Formats, und
drücken Sie danach SET.
Gewähltes Format
Kleine Schriftart (Small Font)
• Der Drucker weist eine Einstellung für eine kleine Schriftart (Small
Font) auf, die er in Abhängigkeit von der Anzahl der Zeilen (die Anzahl
der von Ihnen eingegebenen Textzeilen oder die Anzahl der in dem
von Ihnen verwendeten Format vorhandenen Zeilen) und der
Bandbreite automatisch wählen kann. Ein Indikator erscheint neben
dem SMALL FONT-Indikator, wenn die kleine Schriftart (Small Font)
verwendet wird.
• Ein Indikator wie „2/5“ erscheint für den Etikettenformatindikator, wenn
die kleine Schriftart (Small Font) gewählt ist. Dies zeigt an, dass die
Gesamtzahl der Zeilen 5 ist und sich der Cursor gegenwärtig in Zeile
2 befindet.
Etikettenformatindikator
Kleine Schriftart
(Small Font)
Jeder der folgenden Vorgänge verursacht eine automatische Freigabe
einer Textzeilen-Größenspezifikation.
• Änderung der Anzahl der Zeilen
• Spezifizieren der Größe einer Zeichenkette (Seite 32)
G
34
• Beachten Sie Folgendes über die kleine Schriftart (Small Font).
- Die Schriftarteneinstellungen werden nicht angewandt (alles wird mit
der kleinen Schriftart ausgedruckt).
- Die Proportionaleinstellung ist ausgeschaltet.
- Ein Ändern des Schriftstils oder des Effekts während der Verwendung
der Small Font-Funktion kann zu unbeabsichtigten Druckresultaten
führen.
- Die Abbildungen und Anwenderzeichen werden vielleicht nicht richtig
ausgedruckt, wenn die kleine Schriftart (Small Font) verwendet wird.
FREE DESIGN: Verwendung von Rahmen
Der Drucker wird mit einer Auswahl an vorprogrammierten Rahmen geliefert,
die Sie in Ihren Band-Etiketten verwenden können. Für eine Liste der
verfügbaren Rahmen siehe Seite 69.
DISC Mode
Beispiel
Band mit 18 mm Breite, Rahmennummer 55
■ Hinzufügen eines Rahmens zu einem Band-Etikett
1. In dem freien Designmodus geben Sie den gewünschten Text ein.
2. Drücken Sie FRAME.
3. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des gewünschten Rahmens, und
drücken Sie danach SET.
• Hier wollen wir
4. Verwenden Sie
und
wählen.
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach
SET.
5. Verwenden Sie die Zifferntasten (oder
und
), um die Anzahl der
Kopien zu spezifizieren, und drücken Sie danach
.
• Sie können einen Wert von 1 bis 100 für die Anzahl der Kopien spezifizieren.
6. Verwenden Sie
und
zu Wahl des Bandscherenmodus (Seite 38),
und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird mit dem Druckvorgang gestartet.
• Das BOX-Textattribut nicht angewandt wird, wenn das Drucken mit einem
Rahmen erfolgt.
Rahmen und Anzahl der Zeilen
Die Anzahl der Zeilen, Die mit einem Rahmen ausgedruckt werden
können, hängt von der Breite des Bandes ab.
Anzahl der Zeilen
mit Rahmen
24/18 mm
12 mm
9 mm
6 mm
Bis zu 6
Bis zu 3
Bis zu 2
1
35 G
Erstellung eines Strichcode-Band-Etiketts
Beispiel
Ihr Drucker lässt Sie Band-Etiketten mit Strichcodes erstellen und ausdrucken.
DISC Mode
Cartridge mit 18 mm Breite
Unterstützte Strichcodetypen
■ EAN
EAN-13
EAN-8
UPC-A
UPC-E
■ ITF
ITF
■ CODE39
■ CODABAR (NW-7)
Wichtig!
• Verwenden Sie eine Bandcartridge mit einer Breite von 12 mm oder mehr,
wenn Sie Strichcodes ausdrucken möchten.
• Sie können bis zu 60 Zeichen an Kommentartext über dem Strichcode
eingeben
• Überprüfen Sie jeden Strichcode auf richtiges Lesen.
Führen Sie die folgenden Einstellungen aus, wenn Schwierigkeiten beim
Lesen der mit diesem Drucker erzeugten Strichcodes auftreten sollten.
Vermindern Sie die Druckdichte (Seite 55).
Vergrößern Sie die Strichcodegröße (Schritt 8 unter „Erstellen eines
Strichcode-Band-Etiketts“ auf dieser Seite).
Wählen Sie FULL CUT oder UNCUT für den Bandscherenmodus (Seite 38).
• Die folgenden Bäder sind am besten für das Ausdrucken von Strichcodes
geeignet. Die in Klammern gesetzten Buchstaben bezeichnen die
Bandmodellnamen.
Weißes Band, schwarzer Druck (WE)
Weißes Band, blauer Druck (WEB)
Gelbes Band, schwarzer Druck (YW)
G
36
■ Erstellen eines Strichcode-Band-Etiketts
1. Drücken Sie
2. Verwenden Sie
, um den Drucker einzuschalten.
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach SET.
• Sie können auch TAPE drücken, um den TAPE-Modus aufzurufen.
3. Verwenden Sie
und
zu Wahl von NEW, und drücken Sie danach SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl von
, und drücken Sie
danach SET.
5. Verwenden Sie die Cursortasten zur Wahl des Strichcodetyps, und drücken
Sie danach SET.
• Falls Sie ITF, CODE39 oder CODABAR als den Strichcodetyp gewählt haben,
verwenden Sie die als nächste erscheinende Anzeige, um zu spezifizieren,
ob eine Prüfstelle verwendet werden soll, und drücken Sie danach SET.
6. Geben Sie den Kommentartext ein, wenn Sie dies wünschen, und drücken Sie danach SET.
• Falls Sie keinen Kommentartext eingeben möchten, drücken Sie einfach
SET, ohne irgendetwas einzugeben.
7. Geben Sie die Daten für den Strichcode ein, und drücken Sie danach SET.
8. Verwenden Sie
9. Verwenden Sie
und
und
zur Wahl der Strichcodegröße, und drücken Sie danach SET.
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach SET.
10. Verwenden Sie die Zifferntasten (oder
und
), um die Anzahl der
Kopien zu spezifizieren, und drücken Sie danach
.
• Sie können einen Wert von 1 bis 100 für die Anzahl der Kopien spezifizieren. der
Kopien.
11. Verwenden Sie
und
zu Wahl des Bandscherenmodus (Seite 38),
und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird mit dem Druckvorgang gestartet.
• Für Informationen über die Speicherung der Band-Etikettendaten siehe Seite 54.
Strichcode-Spezifikationen
Strichcode Prüfstelle*1 Ausgedruckte Anzahl der
Stellen *3 Eingabestellen*4
Automatisch
hinzugefügte Stellen
Eingabezeichen*8
Prüfstelle*1
Ja
13 Stellen 12 Stellen
–
1 Stelle Ziffern
EAN-8
Ja
8 Stellen 7 Stellen
–
1 Stelle Ziffern
UPC-A
Ja
12 Stellen 11 Stellen
–
1 Stelle Ziffern
UPC-E
Ja*2
6 Stellen 6 Stellen
–
–
Ziffern
ITF
Nein
4 bis 22 4 bis 22 Stellen
Stellen Nur gerade
Zahlen *5
–
–
Ziffern
Ja
4 bis 22 3 bis 21 Stellen
Stellen Nur ungerade
Zahlen *6
–
1 Stelle
2 Stellen*7
–
–
CODE39
CODABAR
(NW-7)
Nein
4 bis 22 2 bis 20
Stellen Stellen
Ziffern
Buchstaben
A bis Z
2 Stellen*7 1 Stelle Symbole
(–)(.)(Leerstelle)
($)(/)(+)(%)
Ja
4 bis 22 1 bis 19
Stellen Stellen
Nein
4 bis 22 4 bis 22
Stellen Stellen
–
Ja
4 bis 22 3 bis 21
Stellen Stellen
–
Numerals
Symbole
(–)($)(:)(/)
(.)(+)
1 Stelle Buchstaben
(nur erster,
letzter) *9
A bis D
37 G
DISC Mode
EAN-13
*1 Die Prüfstelle wird automatisch in Übereinstimmung mit den Eingabedaten
berechnet. Für EAN-13, EAN-A und UPC-A, sowie bei Verwendung einer
Prüfstelle mit ITF, wird die Prüfstelle am Ende der ausgedruckten Stellen
angehängt. Bei Verwendung einer Prüfstelle mit CODE39 oder CODABAR
wird die Prüfstelle eine Stelle vor der letzten Stelle eingefügt.
*2 UPC-E schließt eine Prüfstelle ein, die jedoch nicht als Ziffer unter dem
Strichcode ausgedruckt wird.
*3 Die Anzahl der unter dem Strichcode ausgedruckten Stellen ist gleich den
Eingabezeichen plus den automatisch angehängten Zeichen.
*4 Eine Fehlermeldung wird angezeigt, wenn unzureichend Stellen vorhanden
sind. Der Drucker gestattet nicht die Eingabe von zu vielen Stellen.
*5 Eine Fehlermeldung erscheint und das Drucken ist nicht möglich, wenn eine
ungerade Anzahl an Stellen eingegeben wird und die ITF-Prüfstelle nicht
verwendet wird. Fügen Sie eine Null am Beginn der Stellen ein, und nehmen
Sie die Eingabe erneut vor.
*6 Eine Fehlermeldung erscheint und das Drucken ist nicht möglich, wenn eine
gerade Anzahl an Stellen eingegeben wird und die ITF-Prüfstelle verwendet
wird. Fügen Sie eine Null am Beginn der Stellen ein, und nehmen Sie die
Eingabe erneut vor.
*7 Sowohl der Startcode als auch der Endstoppcode von CODE39 müssen
Sternchen sein.
*8 Eine Fehlermeldung erscheint und das Drucken ist nicht möglich, wenn
andere Zeichen als hier spezifiziert verwendet werden.
*9 Mit CODABAR kann A, B, C oder D als Startcode und Stoppcode verwendet
werden. Eine Fehlermeldung erscheint und das Drucken ist nicht möglich,
wenn ein anderes Zeichen verwendet wird.
Schnittmodi
Verwendung Von Band-Etiketten
Falls Sie eine Serie von Band-Etiketten ausdrucken, kontrolliert der
Bandscherenmodus, ob die Schneidefunktion für jedes Etikett ausgeführt wird
oder nicht. Sie können auch den Typ des Schneidevorganges spezifizieren,
der ausgeführt werden soll.
Achten Sie darauf, dass das Abschneiden bestimmter Bandtypen das
Scherenblatt beschädigen kann. Verwenden Sie unbedingt die richtigen
Bandscherenmoduseinstellungen, wenn Sie auf einem der nachfolgend
aufgelisteten Bandtypen ausdrucken.
Wenn Sie auf diesen Bandtyp
ausdrucken:
• Bügeleisen-Übertragungsband
• Magnetisches Band
• Reflektierendes Band
Verwenden Sie immer diese
Bandscherenmoduseinstellung:
FULL CUT
Es gibt zwei Bandschnitttypen,
halber Schnitt und voller Schnitt.
Mit dem halben Schnitt wird nur der
Etikettenteil abgeschnitten, ohne
die Schutzfolie durchzuschneiden.
• Der halbe Schnitt ist vielleicht
nicht möglich, wenn Sie Band
mit einer Breite von 6 mm
verwenden.
■ Voller Schnitt
Der volle Schnitt schneidet sowohl
das Band als auch dessen
Schutzfolie durch.
G
38
• CONT HALF CUT führt einen halben Schnitt zwischen den Etiketten und
einen vollen Schnitt am Ende des Druckvorganges aus.
UNCUT
Bandschnitttypen
■ Halber Schnitt
■ CONT HALF CUT
ale For Sale
For S
DISC Mode
Bandscherenmodi
Sie können aus vier verschiedenen Schnittmodi wählen.
• Achten Sie darauf, dass der Typ des ausgeführten Schnittvorganges von
dem Schnittmodus und der Randeinstellung abhängt. Für weitere
Informationen siehe „Schnittmode und Ränder“ auf Seite 40.
• Kein Schnitt (weder voller Schnitt noch halber Schnitt) wird ausgeführt, wenn
NONE für die MARGINS-Einstellung gewählt wurde.
• Der halbe Schnitt und der volle Schnitt können vielleicht nicht ausgeführt
werden, wenn die Etikettenbänder die folgenden Längen aufweisen:
Weniger als etwa 31 mm bei Verendung der NARROW-Randeinstellung,
weniger als etwa 38 mm bei Verwendung der MEDIUM-Randeinstellung,
oder weniger als etwa 50 mm bei Verwendung der WIDE-Randeinstellung.
In diesem Fall müssen Sie eine Schere verenden, um die Etiketten nach
Beendigung des Druckens abzuschneiden.
Voller Schnitt
F o r S al e
Halber Schnitt
For Sale
Halber Schnitt
■ UNCUT
• FULL+HALF CUT führt einen vollen Schnitt am Ende jedes Etiketts und
einen halben Schnitt in der Nähe des Beginns jedes Etiketts aus, damit die
Schutzfolie einfacher entfernt werden kann.
• Wenn UNCUT gewählt ist, dann führt der Drucker keinen Schnittvorgange
zwischen den Etiketten aus.
• Diese Einstellung ist am besten geeignet, wenn Sie die Etiketten ohne
Zwischenräume ausdrucken möchten, wodurch Etikettenband eingespart wird.
• Wählen Sie unbedingt UNCUT, wenn Sie auf magnetischem Band oder auf
reflektierendem Band ausdrucken. Nachdem das Drucken beendet ist,
drücken Sie FUNCTION und danach FEED , um das Band vorzuschieben,
und schneiden Sie es danach mit einer Schere ab.
r Sale
Fo
For Sale
r Sale
Fo
r Sale
Fo
For Sale
For Sale
■ FULL CUT
• FULL CUT führt einen vollen Schnitt am Ende jedes Etiketts aus.
• Verwenden Sie diese Einstellung, wenn Sie auf Bügeleisen-Übertragungsband
ausdrucken.
• Falls Sie die NARROW- und MEDIUM-Randeinstellungen verwenden, dann
führt diese Einstellung automatisch den vollen Schnitt aus, um das überflüssige
Band abzuschneiden.
Verwendung von magnetischem Band und
reflektierendem Band
Spezielle Handhabung ist erforderlich, wenn Sie auf magnetischem Band
oder reflektierendem Band ausdrucken. Falls Sie auf magnetischem Band
oder reflektierendem Band ausdrucken, wählen Sie UNCUT als den
Bandscherenmodus, und schneiden Sie das Band danach mit einer
Schere ab, wie es nachfolgend beschrieben ist.
Wichtig!
• Die Verwendung der eingebauten Schere des Druckers für einen halben
oder vollen Schnitt von magnetischem Band oder reflektierendem Band
verkürzt die Standzeit der Schneidklinge, und kann den
Schneidmechanismus beschädigen.
1. Wählen Sie NONE für die ALL FORM MARGINS-Einstellung (Seite
26) oder UNCUT für den Bandscherenmodus.
2. Drucken Sie das Band aus.
3. Drücken Sie FUNCTION FEED , um das Band vorzuschieben.
4. Verwenden Sie eine Schere zum Durchschneiden des Bandes.
39 G
DISC Mode
■ FULL+HALF CUT
r Sa
Fo
le
For Sale
Schnittmodi und Ränder
Nachfolgend ist gezeigt, wie der Bandschnitttyp (voller oder halber Schnitt) und die Randlänge von dem Bandscherenmodus und den Randeinstellungen beeinflusst
werden.
DISC Mode
Schnittmodus
CONT HALF CUT
Schnittzeitpunkt Trimmen von
überschüssigem
Band am Beginn
des Etiketts
Rand
Schnitt
NARROW
Halber
Schnitt
FULL+HALF CUT
FULL CUT
UNCUT
Abschneiden
zwischen
jedem
Etikett
Abschneiden
nach
Beendigung
des Druckens
Trimmen von
überschüssigem
Band am Beginn
des Etiketts
Abschneiden
zwischen
jedem
Etikett
Abschneiden
nach
Beendigung
des Druckens
Trimmen von
überschüssigem
Band am Beginn
des Etiketts
Abschneiden
zwischen
jedem
Etikett
Abschneiden
nach
Beendigung
des Druckens
Trimmen von
überschüssigem
Band am Beginn
des Etiketts
Abschneiden
zwischen
jedem
Etikett
Abschneiden
nach
Beendigung
des Druckens
Halber
Schnitt
Voller
Schnitt
Halber
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Keine
Keine
Keine
mm*1
Rand
18,5 mm
3 mm
3 mm
18,5
5 mm*2
3 mm
3 mm
23,5 mm
3 mm
3 mm
23,5 mm
3 mm
3 mm
Schnitt
Halber
Schnitt
Halber
Schnitt
Voller
Schnitt
Halber
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Keine
Keine
Keine
MEDIUM
mm*1
Rand
11,5 mm
10 mm
10 mm
11,5
5 mm*2
10 mm
10 mm
23,5 mm
10 mm
10 mm
23,5 mm
10 mm
10 mm
Schnitt
Halber
Schnitt
Halber
Schnitt
Voller
Schnitt
Halber
Schnitt
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Keine
Voller
Schnitt
Voller
Schnitt
Keine
Keine
Keine
Rand
5 mm
21,5 mm
21,5 mm
21,5 mm
21,5 mm
–
21,5 mm
21,5 mm
–
21,5 mm
21,5 mm
Schnitt
Keine
Keine
None
Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Keine
Rand
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
–
WIDE
5 mm*1
5 mm*2
NONE
*1: Drucken des ersten Etiketts
*2: Drucken des zweiten und der darauf folgenden Etiketten
G
40
Part
TAPE Mode
Teil 32 –- Eingabe
und Bearbeitung
eines Etikettentextes
Dieser Abschnitt erläutert, wie Sie alphanumerischen Text in Ihre Etiketten
eingeben und bearbeiten können.
Grundlegende alphanumerische Eingabe
Die folgende Operation zeigt Ihnen den grundlegenden Vorgang für die Eingabe
von Zeichen und Ziffern. Achten Sie darauf, dass von der Annahme
ausgegangen wird, dass bereits eine Texteingabeanzeige auf dem Display
angezeigt wird.
Verschieben des Cursors
Eingeben alphanumerischer Zeichen
Verwenden Sie die Cursortasten, um den Cursor auf dem Display zu
verschieben und für das Löschen oder Bearbeiten von Zeichen zu
positionieren.
■ Verschieben des Cursors
Ausführen dieses Vorganges:
Drücken Sie:
Verschiebt den Cursor nach links
Verschiebt den Cursor nach rechts
Verschiebt den Cursor nach oben
Beispiel:
ABXYZ 1234567890
1. Geben Sie die Zeichen ein, indem Sie diese auf der Tastatur des Druckers
tippen.
• Um Großbuchstaben einzugeben, können Sie entweder SHIFT oder
CAPS verwenden. Mit SHIFT müssen Sie die Tastatur für die Eingabe
jedes Zeichens umschalten. CAPS verriegelt dagegen die Umschaltung
(Groß/Kleinbuchstaben) der Tastatur, bis Sie CAPS erneut betätigen.
• Drücken Sie SPACE, um Leerstellen einzugeben.
• Falls Sie das falsche Zeichen eingegeben haben, drücken Sie BS oder
DEL, um das falsche Zeichen zu löschen, so dass Sie dieses danach
richtig eingeben können.
2. Wenn Sie das Ende einer Textzeile erreicht haben, drücken Sie SET.
Verschiebt den Cursor nach unten
Verschieben Sie den Cursor an den
Beginn der aktuellen Zeile des
Textes.
FUNCTION
Verschieben Sie den Cursor an das
Ende der aktuellen Zeile des Textes.
FUNCTION
41 G
Über die CODE-Taste
Die CODE-Taste ermöglicht die Eingabe von Interpunktionen, die in einer
Anzahl verschiedener Sprachen erforderlich sind. Nachfolgend ist die
Tastenbetätigung beschrieben, die Sie für die jedes der Zeichen verwenden
sollten, das unter Verwendung der CODE-Taste geformt wird.
Eingabe von Symbolen und Sonderzeichen
Das SYMBOL-Menü bietet Ihnen eine Auswahl an Symbolen, Dingbats und
Sonderzeichenformate, zusätzlich zu den Buchstaben in Griechisch und
Russisch.
■ CAPS eingeschaltet
Tastenbetätigung Zeichen
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
U
O
P
A
J
K
L
Ü
Œ
Å
Æ
Ö
Ä
J
Tastenbetätigung Zeichen
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
Z
C
N
1
2
3
4
W
Ç
Ñ
´
`
¨
˜
Tastenbetätigung Zeichen
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
5
6
7
8
9
0
ˆ
ˇ
°
/
˝˛
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
U
O
P
A
S
J
K
ü
œ
å
æ
ß
ö
ä
Beispiel: Einzugeben ist á
G
42
Tastenbetätigung Zeichen
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
L
Z
C
N
1
2
3
CODE 1 (´) A
j
w
ç
ñ
´
`
¨
ein Dingbat, eine Ziffer, einen griechischen Buchstaben oder einen
russischen Buchstaben eingeben möchten, drücken Sie SYMBOL um das
SYMBOL-Menü anzuzeigen.
2. Verwenden Sie
■ CAPS ausgeschaltet
Tastenbetätigung Zeichen
Verwenden des SYMBOL-Menüs
1. Während der Cursor an der Stelle positioniert ist, an der Sie ein Symbol,
Tastenbetätigung
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
CODE
4
5
6
7
8
9
0
Zeichen
˜
ˆ
ˇ
°
/
˝˛
und
, um den gewünschten Zeichentyp zu wählen,
und drücken Sie danach SET.
• Durch das Drücken SET erscheint ein Menü für Symbole, Dingbats,
Ziffernformate, griechische Buchstaben oder russische Buchstaben.
• Um das SYMBOL-Menü zu verlassen, ohne etwas zu wählen, drücken
Sie ESC.
3. Verwenden Sie die Cursortasten, um das einzugebende Zeichen zu wählen,
und drücken Sie danach SET.
• Durch das Drücken SET wird an die Eingabeanzeige zurückgekehrt,
wobei das/der von Ihnen für die Eingabe gewählte Symbol, Dingbat,
Ziffer, der griechische Buchstabe oder der russische Buchstabe an der
Position erscheint, an welcher der Cursor beim Anzeigen des SYMBOLMenüs positioniert war.
• Für eine vollständige Liste der von jedem Menü verfügbaren Symbole,
Dingbats, Ziffernformate, griechischen Buchstaben und russischen
Buchstaben siehe Seite 68.
Eingabe von Illustrationen
Löschung eines individuellen Zeichens
Ihr Drucker bietet Ihnen die Wahl von 124 Illustrationen, die Sie für Ihre Labels
eingeben können.
Sie können ein individuelles Zeichen entweder mit der BS-Taste oder mit der
DEL-Taste löschen. Der einzige Unterschied zwischen den Betätigungen dieser
beiden Tasten besteht in der Position des Cursors.
Eingeben von Illustrationen
1. Positionieren Sie den Cursor an der
Stelle, an der Sie eine Illustration
eingeben möchten, und drücken Sie ILLUST, um das ILLUST-Menü
anzuzeigen.
2. Verwenden Sie die Cursortasten, um die gewünschte Illustration für die
Eingabe zu wählen, und drücken Sie danach SET.
• Durch das Drücken der SET wird an die Eingabeanzeige zurückgekehrt,
wobei die für die Eingabe gewählte Illustration an der Position erscheint,
an der der Cursor während der Anzeige des ILLUST-Menüs positioniert
war.
• Für eine vollständige Liste der verfügbaren Illustrationen siehe Seite 68.
Löschen eines Zeichens unter Verwendung der
BS-Taste
Beispiel: Das Wort „commmputer“ ist auf „computer“ zu ändern.
1. Verwenden Sie
und
, um den Cursor unter den Buchstaben „p“
zu verschieben.
2. Drücken Sie zweimal BS, um die beiden „m“ links vom Cursor zu löschen,
wobei gleichzeitig der Schriftzug „puter“ nach links verschoben wird.
Löschen eines Zeichens unter Verwendung der
DEL-Taste
Beispiel: Das Wort „commmputer“ ist auf „computer“ zu ändern.
1. Verwenden Sie
und
links) zu verschieben.
, um den Cursor unter das erste „m“ (ganz
2. Drücken Sie zweimal DEL, um das jeweilige „m“ an der Cursorposition zu
löschen, wobei gleichzeitig der Schriftzug „mputer“ nach links verschoben
wird.
43 G
Löschung des Eingabetexes
Bearbeitung von Text
Führen Sie die nachfolgenden Anweisungen aus, um den auf der
Eingabeanzeige vorhandenen Text zu löschen.
Sie können den Labeldrucker so einstellen, dass neue Texteingaben zwischen
vorhandenen Zeichen einfügt, oder dass vorhandene Zeichen durch die neuen
Eingaben überschrieben werden. Beziehen Sie sich auf das folgende Beispiel.
Löschen des gesamten Textes
1. Drücken Sie FUNCTION und danach BS (CLS).
• Wenn Sie den gesamten Text im Free Design-Etikettmodus löschen,
erscheint eine Anzeige, die Ihnen die Wahl zwischen ALL und PART gibt.
Verwenden Sie
und
, um ALL zu wählen, und drücken Sie dann
SET.
2. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET.
• Dadurch wird der gesamte Text von der Eingabeanzeige gelöscht.
• Falls Sie die Löschoperation abbrechen möchten, ohne etwas zu löschen,
drücken Sie ESC anstelle der SET.
Löschen eines Textbereichs (Free Design)
1. Drücken Sie FUNCTION, und dann BS (CLS).
2. Verwenden Sie
und
, um PART zu wählen, und drücken Sie dann
SET.
3. Verwenden Sie
und
, um den Cursor zum ersten Zeichen des zu
löschenden Bereichs zu bewegen, und drücken Sie dann SET.
4. Verwenden Sie
und
, um den Cursor zum letzten Zeichen des zu
löschenden Bereichs zu bewegen, und drücken Sie dann SET.
G
44
Beispiel
Vorhandener Text: ABCDEFGHI
Cursorposition: E
Neue Eingabe: XXX
Einfügung
Ergebnis: ABCDXXXEFGHI
Überschreibung
Ergebnis: ABCDXXXHI
Umschalten zwischen der Überschreibung und der
Einfügung
1. Drücken Sie FUNCTION, und danach SET UP, um das SET UP-Menü
anzuzeigen.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von „INPUT“, und drücken Sie
danach SET.
3. In der nächsten erscheinenden Anzeige verwenden Sie
und
zur
Wahl von INSERT oder OVERWRITE, und drücken Sie danach SET.
• Der CAPS-Indikator auf dem Display wird hervorgehoben, wenn die
Überschreibungsfunktion aktiviert ist. Der CAPS-Indikator wird normal (nicht
hervorgehoben) angezeigt, wenn die Einfügungsfunktion aktiviert ist.
Verwendung des Phrasenspeichers
Der Phrasenspeicher bietet Ihnen neun abgespeicherte Phrasen, die Sie
abrufen und in Ihre Labels einfügen können. Anfänglich sind die
Phrasenspeicher-Datensätze 1 bis 8 mit häufig verwendeten Labelphrasen
vorprogrammiert. Sie könne diese Phrasen unverändert verwenden oder durch
Ihren eigenen Text ersetzen.
Erstellen eines neuen Phrasenspeichertextes
1. Drücken Sie die PHRASE MEMORY-Taste.
2. Verwenden Sie
und
danach die SET-Taste.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von [DATA EDIT], und drücken Sie
zur Wahl von MAKE, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie
Nachfolgend ist der Inhalt der anfänglichen Phrasenspeicher-Datensätze
aufgeführt.
1 Digitalbild
2 Aufnahmedatum:
3 Sicherungsdaten
4 Vertraulich
5 Hit-Album
6 Omnibus
7 Meine Favoriten
8 Aufgenommen in:
9 <Leer>
Aufrufen einer Phrase
1. Drücken Sie PHRASE MEMORY während der Texteingabe.
• Dadurch wird eine Liste der verfügbaren Phrasen angezeigt.
2. Verwenden
Sie
und
drücken Sie danach SET.
zur Wahl der aufzurufenden Phrase, und
• Dadurch wird die von Ihnen gewählte Phrase aufgerufen und in der
Eingabeanzeige eingegeben.
• Sie können die Phrase auch wählen, indem Sie die Datensatznummer von
1 bis 9 eingeben.
• Falls durch die von Ihnen gewählte Phrase die Anzahl der eingegebenen
Zeichen den zulässigen Grenzwert übersteigt, erscheint die Fehlermeldung
„ENTIRE PHRASE COULD NOT BE RECALLED!“. Die Phrase wird teilweise
bis zu dem zulässigen Grenzwert eingegeben.
und
zur Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
• Die NEW / STRING→PHRASE-Anzeige erscheint nicht, wenn
gegenwärtig kein Text in den Textanzeigebereich eingegeben ist.
5. Geben Sie den gewünschten Text in die erscheinende Eingabeanzeige
ein, und drücken Sie danach SET.
6. Verwenden Sie
und
zur Wahl des Phrasenspeichers, in dem Sie
den Text abspeichern möchten, und drücken Sie danach SET.
7. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET
oder ESC, um die Phrase zu speichern bzw. den Vorgang abzubrechen.
Speichern des Eingabetextes in dem Phrasenspeicher
1. Während Sie den abzuspeichernden Text in die Eingabeanzeige eingeben,
drücken Sie die PHRASE MEMORY-Taste.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von [DATA EDIT], und drücken Sie
und
zur Wahl von MAKE, und drücken Sie danach
danach SET.
3. Verwenden Sie
SET.
4. Verwenden
Sie
und
drücken Sie danach SET.
zur Wahl von STRING→PHRASE, und
5. In der erscheinenden Eingabeanzeige überprüfen Sie den Text, und nehmen
Sie etwaige Änderungen vor, und drücken Sie danach SET.
45 G
Abspeichern eines neuen Phrasentextes
• Wenn
der
Text
Zeichengrößen-Markierungen,
neue
Linienmarkierungen, Blockmarkierungen usw. enthält, werden diese
Zeichen als Leerstellen abgespeichert.
• Wenn der Text 49 Zeichen oder mehr enthält, werden die ersten 49
Zeichen als Eingabetext abgespeichert.
6. Verwenden Sie
und
, um den Phrasenspeicher zu wählen, in dem
Sie den Text speichern möchten, und drücken Sie danach SET.
7. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET
oder ESC, um die Phrase abzuspeichern bzw. den Vorgang abzubrechen.
Bearbeiten eines Phrasenspeicher-Datensatzes
1. Drücken Sie die PHRASE MEMORY-Taste.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von [DATA EDIT], und drücken Sie
und
zur Wahl von EDIT, und drücken Sie danach
danach SET.
3. Verwenden Sie
SET.
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl des Phrasenspeicher-Datensatzes,
dessen Inhalt Sie bearbeiten möchten, und drücken Sie danach SET.
5. In der erscheinenden Textanzeige überprüfen Sie den Text, führen Sie die
erforderlichen Änderungen aus, und drücken Sie danach SET.
6. Verwenden Sie
und
zur Wahl des Phrasenspeichers, in dem Sie
den Text speichern möchten, und drücken Sie danach SET.
7. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET
oder ESC, um die Phrase abzuspeichern bzw. den Vorgang abzubrechen.
G
46
Löschen eines Phrasenspeicher-Datensatzes
1. Drücken Sie PHRASE MEMORY.
2. Verwenden Sie
3. Verwenden
Sie
danach SET.
und
und
zur Wahl von [DATA EDIT], drücken Sie SET.
zur Wahl von DELETE, und drücken Sie
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl des Phrasenspeicher-Datensatzes,
dessen Inhalt Sie löschen möchten, und drücken Sie danach SET.
5. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET
oder ESC, um die Phrase zu löschen bzw. den Vorgang abzubrechen.
Verwendung von Kopieren und Einfügen
Anwenderzeichen
Sie können die an einer Stelle eingegebenen Textdaten kopieren, und an einer
anderen Stelle einfügen.
Sie können bis zu vier Anwenderzeichen erstellen und diese in dem Speicher
abspeichern. Sie können ein Zeichen neu erstellen, oder Sie können ein
vorhandenes Zeichen oder Symbol als Grundlage für das neue Zeichen
verwenden.
■ Kopieren von Text
1. Geben Sie den Text ein, den Sie kopieren möchten
2. Drücken Sie FUNCTION und danach COPY.
• Die Meldung „COPY OPERATION COMPLETE“ erscheint, worauf die
Eingabeanzeige angezeigt wird, sobald der Kopiervorgang beendet ist.
• Der obige Vorgang belässt den angezeigten Text unverändert, und
speichert eine Kopie davon in dem Speicher ab.
• Sie können danach bis zu 49 Zeichen auf einmal kopieren. Falls mehr
als 49 Zeichen auf dem Display angezeigt werden, dann werden nur die
ersten 49 Zeichen gewählt.
• Sie können bis zu neun Kopien im Speicher abspeichern. Der zehnte
Kopiervorgang löscht den ältesten kopierten Text, um Platz für den neu
kopierten Text zu machen.
• Jede in dem Text enthaltene Zeichengrößeneinstellung,
Neuzeileneinstellung und Blockmarkierung wird durch Leerstellen ersetzt,
wenn Sie den Text kopieren.
■ Einfügen von kopiertem Text
1. Wenn Sie den Text eingegeben haben, drücken Sie PASTE.
■ Erstellen eines neuen Anwenderzeichens
1. Drücken Sie FUNCTION und danach USER CHR.
• Falls die Anzeige leer erscheint oder der Cursor an einer Position
angeordnet ist, an der sich kein Zeichen befindet, dann gelangen Sie
durch Ausführung des obigen Vorganges direkt an die AnwenderzeichenZeichnungsanzeige. In diesem Fall überspringen Sie Schritt 3, und setzen
Sie direkt mit Schritt 4 fort.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von MAKE, und drücken Sie danach
SET.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von NEW, und drücken Sie danach
SET.
• Die NEW/USE INPUT CHAR-Anzeige erscheint nicht, wenn keine
Eingabezeichen an der Cursorposition der Texteingabeanzeige
vorhanden sind.
Anwenderzeichen-Zeichnungsanzeige
Cursor
2. In
der erscheinenden Liste des kopier ten Textes verwenden
Sie
und
, um den gewünschten Text zu wählen, und drücken Sie
danach SET.
• Dadurch werden die gewählten Daten an der aktuellen Cursorposition
eingefügt.
• Falls der von Ihnen kopierte Text dazu führt, dass die maximale Anzahl
der Eingabezeichengrenze überschritten wird, erscheint die Meldung
„TOO MANY CHARACTERS! SOME WERE NOT PASTED“, wobei ein
Teil des Textes nicht eingefügt wird.
47 G
4. Verwenden Sie die folgenden Vorgänge für das Zeichnen des gewünschten
Zeichens.
Um dies zu tun:
Führen Sie dies aus:
Verschieben Sie den Cursor.
Verwenden Sie die Cursortasten.
Lassen Sie den Cursor nach
links, rechts, an die Oberseite
oder an die Unterseite der
Zeichnungsanzeige springen.
Drücken Sie FUNCTION gefolgt
von
,
,
, oder
.
Zeichnen Sie einen
schwarzen Punkt.
Drücken Sie 1, sodass BLACK auf
dem Display hervorgehoben wird.
Zeichnen Sie einen weißen
Punkt.
Drücken Sie 2, sodass WHITE auf
dem Display hervorgehoben wird.
Zeichnen Sie eine Linie
schwarzer Punkte.
Drücken Sie 1 und 3, sodass
BLACK und CONTINUE auf dem
Display hervorgehoben werden,
und verwenden Sie danach die
Cursortasten zum Verschieben des
Cursors, und verwenden Sie
danach die Cursortasten zum
Verschieben des Cursors.
Zeichnen Sie eine Linie
weißer Punkte.
Drücken Sie 2 und 3, sodass
WHITE und CONTINUE auf dem
Display hervorgehoben werden,
und verwenden Sie danach die
Cursortasten zum Verschieben des
Cursors, und verwenden Sie
danach die Cursortasten zum
Verschieben des Cursors.
• Achten Sie darauf, dass Sie nur gerade Linien zeichnen und löschen
können. Sie können diagonale Linien nicht zeichnen oder löschen. Um
eine diagonale Linie zu erstellen, müssen Sie jeden derer Punkte einzeln
eingeben.
G
48
• Mit jedem Drücken von 3 bei hervorgehobenem BLACK oder WHITE,
wird die CONTINUE-Einstellung zwischen eingeschaltet (hervorgehoben)
und ausgeschaltet (nicht hervorgehoben) umgeschaltet.
5. Nachdem Sie mit dem Zeichnen des gewünschten Zeichens fertig sind,
drücken Sie SET.
6. Verwenden
Sie die Cursor tasten zu Wahl des gewünschten
Zeichenbereichs, in dem Sie das Zeichen speichern möchten, und drücken
Sie danach SET.
7. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET,
um das Zeichen zu speichern.
■ Erstellen eines Anwenderzeichens auf Grundlage eines
vorhandenen Zeichens
1. Geben Sie das Zeichen oder Symbol ein, das Sie als Grundlage für Ihr
neues Zeichen verwenden möchten, und ordnen Sie den Cursor unter
diesem Zeichen an.
2. Drücken Sie FUNCTION und danach USER CHR.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von MAKE, und drücken Sie danach
und
zur Wahl von USE INPUT CHAR, und drücken
SET.
4. Verwenden Sie
Sie danach SET.
5. Führen
Sie die unter „Erstellen eines neuen Anwenderzeichens“
beschriebenen Schritte 4 bis 7 aus, um das neue Zeichen zu erstellen und
abzuspeichern.
■ Erstellen eines Anwenderzeichens unter Verwendung
eines früher von Ihnen erstellten Anwenderzeichens
1. Drücken Sie FUNCTION und danach USER CHR.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von EDIT, und drücken Sie danach
SET.
3. Verwenden Sie die Cursortasten zu Wahl des gewünschten Zeichens, das
Sie als Grundlage für das neue Zeichen verwenden möchten, und drücken
Sie danach SET.
4. Führen
Sie die unter „Erstellen eines neuen Anwenderzeichens“
beschriebenen Schritte 4 bis 7 aus, um das neue Zeichen zu erstellen und
abzuspeichern.
Aufrufen eines Anwenderzeichens
1. Wenn sich der Cursor in der Position der Eingabeanzeige befindet, an der
das Anwenderzeichen eingegeben werden soll, drücken Sie FUNCTION
und dann USER CHR.
2. Verwenden
Sie
danach SET.
und
zur Wahl von RECALL, und drücken Sie
3. Verwenden
Sie die Cursor tasten zur Wahl des gewünschten
Anwenderzeichens, und drücken Sie danach SET.
Löschen eines Anwenderzeichens
1. Drücken Sie FUNCTION und dann USER CHR.
2. Verwenden
Sie
danach SET.
und
zur Wahl von DELETE, und drücken Sie
3. Verwenden
Sie die Cursor tasten zur Wahl des zu löschenden
Anwenderzeichens, und drücken Sie danach SET.
4. Drücken Sie SET als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung,
um das gewählte Anwenderzeichen zu löschen, oder drücken Sie ESC,
um den Vorgang abzubrechen.
49 G
Teil 4 – Kontrolle des Aussehens des
Textes
Die in diesem Abschnitt beschriebenen Vorgänge erläutern, wie Sie die
Schriftarten wählen und die Schriftartenattribute (Stile und Effekte)
verwenden können, um den Text attraktiver und auffälliger zu gestalten.
Wahl einer Schriftart
• New Roman Italic (ROMAN ITC) (Kursivschrift)
Sie können ebenfalls eine Schriftart für den gerade eingegebenen Text
bestimmen, oder eine Vorgabe-Schriftart spezifizieren, die bei jedem Erstellen
eines neuen Etiketts verwendet wird.
Die aktuelle Schriftarteinstellung wird durch den Zeiger entlang der rechten
Seite des Displays angezeigt.
Ihr Drucker lässt Sie zwischen den folgenden fünf Schriftarten wählen.
• New Sans-serif (SANS-SERIF)
• New Sans-serif Italic (SANS-SERIF ITC) (Kursivschrift)
• New Sans-serif Rounded (SANS-SERIF RND)
• New Roman (ROMAN)
G
50
Hinweise zu zur kleinen Schriftant (SMALL FONT)
SMALL FONT wird beim Ausdrucken auf eine Disc verwendet, wenn die
Zeichengröße 2 mm beträgt, unabhängig von der gegenwärtigen SchriftartenEinstellung. Beim Drucken auf ein Band wird SMALL FONT verwendet, wenn
die Anzahl der Zeilen (Anzahl der Eingabezeilen oder die Anzahl der Zeilen
im gewählten Format) und die Bandbreite dies erforderlich machen. Wenn
die SMALL FONT-Funktion aktiviert ist, erscheint ein Zeiger neben dem SMALL
FONT-Indikator.
• Die nachfolgenden Bedingungen sind bei aktivierter SMALL FONT-Funktion
gültig:
• Alle Schriftarten-Einstellungen werden ignoriert. Der gesamte Druck erfolgt
mit der gleichen Schriftart.
• Die Proportionaleinstellung wird deaktiviert.
• Ein Ändern des Schriftstils oder des Effekts während der Verwendung der
SMALL FONT-Funktion kann zu unbeabsichtigten Druckresultaten führen.
• Abbildungen und Anwenderzeichen werden unter Umständen nicht korrekt
ausgedruckt, solange die SMALL FONT-Funktion aktiviert ist.
Ändern der Vorgabe-Schriftarteinstellung
1. Drücken Sie FUNCTION und danach SET UP, um das SET UP-Menü anzuzeigen.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von DEFAULT FONT, und drücken
Sie danach SET.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl der als Vorgabe zu verwendenden
Schriftart, und drücken Sie danach SET.
• Falls Sie ALL für den Text des freien Designmodus wählen, drücken Sie
SET. Dadurch wird die Einstellung angelegt, worauf an die
Texteingabeanzeige zurückgekehrt wird.
• Durch die Wahl einer beliebigen anderen Einstellung in dem freien
Designmodus, erscheint eine Bereicheinstellungsanzeige, wie sie unten
dargestellt ist. Verwenden Sie die Schritte 4 und 5, um den Bereich des
Textes zu spezifizieren.
• Die von Ihnen spezifizierte Vorgabeschriftart wird zuerst für alle neuen Labels
verwendet. Wenn Sie den Text eingeben, können Sie den obigen Vorgang
verwenden, um die Schriftart auf einen anderen Stil zu ändern, wenn Sie
dies wünschen.
Ändern der Schriftart des gerade eingegebenen Textes
1. Nachdem Sie den gewünschten Text eingegeben haben, drücken Sie FONT.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl der Schriftart, auf die Sie ändern
möchten, und drücken Sie danach SET.
3. In der als nächstes erscheinenden Anzeige wählen Sie den Bereich des
Textes, für den Ihre Schriftarteinstellung angewandt werden soll und
drücken Sie danach SET.
Anwenden der Schriftarteneinstellung an
diesen Text:
Den gesamten Text in dem Etikett
Den gesamten Text in dem aktuellen
Block (nur freier Designmodus)
Den gesamten Text in der aktuellen Zeile
Bestimmte Zeichen (nur freier
Designmodus)
4. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das erste Zeichen der
Textkette zu verschieben, an die Sie die FONT-Einstellung anwenden
möchten, und drücken Sie danach SET.
5. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das letzte Zeichen der
Textkette zu verschieben, an die Sie die FONT-Einstellung anwenden
möchten, und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird die Einstellung angelegt, worauf an die Texteingabeanzeige
zurückgekehrt wird.
Wählen Sie diese Option:
ALL
BLOCK
LINE
CHARACTER
51 G
Verwendung der STYLE-Menüattribute
Das STYLE-Menü lässt Sie die folgenden Attribute an Ihren Text anlegen.
5. Verwenden Sie
und
zur Wahl des gewünschten Bereichs von Text
für die gewünschte STYLE-Einstellung, und drücken Sie danach SET.
Anwenden der STYLE-Einstellung an diesen Text:
Den gesamten Text in dem Etikett
NORMAL
BOLD
Den gesamten Text in dem aktuellen Block
(nur freier Designmodus)
Den gesamten Text in der aktuellen Zeile
Bestimmte Zeichen (nur freier Designmodus)
OUTLINE
SHADOW
RAISED
Wählen Sie diese Option:
ALL
BLOCK
LINE
CHARACTER
• Falls Sie ALL für den Text des freien Designmodus wählen, drücken Sie
SET. Dadurch wird die Einstellung angelegt, worauf an die
Texteingabeanzeige zurückgekehrt wird.
• Durch die Wahl einer beliebigen anderen Einstellung in dem freien
Designmodus, erscheint eine Bereicheinstellungsanzeige, wie sie unten
dargestellt ist. Verwenden Sie die Schritte 6 und 7, um den Bereich des
Textes zu spezifizieren.
• Achten Sie darauf, dass die Textattribute de STYLE-Modus nicht an
Abbildungen oder Anwenderzeichen angelegt werden können.
■ Anlegen der Textattribute des STYLE-Menüs
1. Wählen Sie den Text, dessen Attribute Sie ändern möchten.
2. Drücken Sie STYLE.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von STYLE, und drücken Sie danach
SET.
• Falls keine EFFECT -Option auf der erscheinenden Anzeige vorhanden
ist, springen Sie direkt an Schritt 4.
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl der STYLE-Einstellung, und drücken
Sie danach SET.
• Falls Sie NORMAL wählen, wird die aktuelle Einstellung des STYLEMenüs freigegeben.
G
52
6. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das erste Zeichen der
Textkette zu verschieben, an die Sie die STYLE-Einstellung anwenden
möchten, und drücken Sie danach SET.
7. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das letzte Zeichen der
Textkette zu verschieben, an die Sie die STYLE-Einstellung anwenden
möchten, und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird die Einstellung angelegt, worauf an die Texteingabeanzeige
zurückgekehrt wird.
Ein Zeiger erscheint, um die aktuelle STYLEEinstellung anzuzeigen: [A] (BOLD),
[ ] (OUTLINE), [ ] (SHADOW), [ ] (RAISED).
Wenn NORMAL gewählt wurde, erscheint kein
Zeiger.
Verwendung der EFFECT-Menüattribute
■ Entfernen aller EFFECT-Einstellungen
1. Drücken Sie STYLE.
Das EFFECT-Menü lässt Sie die nachfolgend dargestellten Textattribute an
den Etikettentext in dem freien Designmodus anlegen.
2. Verwenden Sie
Beispiele
3. Verwenden
SHADING
UNDERLING
BOX (CHARACTER)
BOX (TEXT)
und
zur Wahl von EFFECT, und drücken Sie danach
SET.
Sie
und
zur Wahl von CANCEL, und drücken Sie
danach SET.
• Falls Sie eine bestimmte EFFECT-Einstellung entfernen möchten,
verwenden Sie die Cursortasten zur Wahl dessen Namens, und drücken
Sie danach SET.*1
4. Verwenden
■ Anlegen der Textattribute des EFFECT-Menüs
1. Wählen Sie den Text, dessen Attribute Sie ändern möchten.
2. Drücken Sie STYLE.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von EFFECT, und drücken Sie danach
SET.
4. Verwenden Sie
und
zu Wahl der gewünschten EFFECT-Einstellung,
und drücken Sie danach SET.
• Um alle der aktuell gewählten Textattribute zu entfernen, wählen Sie
CANCEL, und drücken Sie danach SET.
Sie
und
zur Wahl von CHARACTER*2, und drücken
Sie danach SET.
*2 Sie können nach Wunsch auch andere Einstellungen wählen.
5. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das erste Zeichen der
Textkette zu verschieben, von der Sie die EFFECT-Einstellungen entfernen
möchten, und drücken Sie danach SET.
6. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das letzte Zeichen der
Textkette zu verschieben, von der Sie die EFFECT-Einstellungen entfernen
möchten, und drücken Sie danach SET.
*1 Falls Sie eine bestimmte EFFECT-Einstellung entfernen möchten, drücken
Sie DEL anstelle von SET.
5. Verwenden
Kombinieren von Effekten
6. Verwenden Sie
Die SHADING-, UNDERLINE- und BOX-Effekte können kombiniert
werden, wenn Sie dies wünschen. Legen Sie einfach einen Effekt an,
und wiederholen Sie danach den obigen Vorgang, um einen anderen
Effekt anzuwenden.
Sie
und
, um zu spezifizieren, wies Sie den Effekt
anlegen möchten, und drücken Sie danach. SET.
und
, tum den Cursor an das erste Zeichen der
Kette zu verschieben, an die Sie die EFFECT-Einstellung anwenden
möchten, und drücken Sie danach SET.
7. Verwenden
Sie
und
, um den Cursor an das letzte Zeichen der
Kette zu verschieben, an die Sie die EFFECT-Einstellung anwenden
möchten, und drücken Sie danach SET.
• Dadurch wird die Einstellung angelegt, worauf an die Texteingabeanzeige
zurückgekehrt wird.
SHADING + BOX (TEXT)
SHADING + UNDERLINE
SHADING + UNDERLINE +
BOX (CHARACTER)
• Falls Sie BOX und UNDERLINE in Kombination mit bestimmten
Zeichngrößen verwenden, können die Unterstreichungen der unteren
Zeile der Box miteinander überlappen.
53 G
Teil 5 – Speicherung, Aufrufung und
Löschung von Labels
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von STORED DATA, und drücken
und
zur Wahl von RECALL, und drücken Sie
Sie danach SET.
4. Verwenden
Sie
danach SET.
Speichern eines Labels
1. Erstellen Sie das Label, das Sie abspeichern möchten.
5. Verwenden Sie
2. Nachdem Sie die Eingabe von Text beendet haben, erscheint die folgende
6. Drücken Sie SET, um das Label anzuzeigen.
Anzeige auf dem Display des Druckers.
und
, um durch die Labelnamen zu scrollen, bis
der aufzurufende Labelname angezeigt wird.
• Nun können Sie das Label ausdrucken oder gewünschte Änderungen vornehmen.
Löschen eines Labels
1. Drücken Sie , um den Drucker einzuschalten.
2. Verwenden Sie
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von STORE.
4. Drücken Sie SET.
5. Geben Sie bis zu fünf Zeichen für den Labelnamen ein, und drücken Sie
danach SET.
und
zur Wahl von DISC oder TAPE, und drücken
Sie danach SET.
• Sie können auch DISC oder TAPE drücken, um den DISC- oder TAPEModus aufzurufen.
3. Verwenden Sie
und
zur Wahl von STORED DATA, und drücken
Sie danach SET.
4. Verwenden Sie
und
zur Wahl von DELETE, und drücken Sie danach
SET.
Gesamtbetrag des für die
Speicherung der aktuellen
Labels verwendeten
Speichers.
6. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung, drücken Sie SET
oder ESC, um das Label zu speichern bzw. den Vorgang abzubrechen.
Aufrufen eines Labels
1. Drücken Sie , um den Drucker einzuschalten.
2. Verwenden Sie
und
zur Wahl von DISC oder TAPE, und drücken
Sie danach SET.
• Sie können auch DISC oder TAPE drücken, um den DISC- oder TAPEModus aufzurufen.
G
54
5. Verwenden Sie
und
, um durch die Labelnamen zu scrollen, bis
der zu löschende Labelname angezeigt wird.
6. Drücken Sie SET.
7. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung, drücken Sie SET
oder ESC, um das Label zu löschen bzw. den Vorgang abzubrechen.
• Falls mehrere Etiketten in dem Speicher abgespeichert sind, erscheint durch
das Löschen eines Etiketts der Name des nächsten Etiketts. Sie können
den obigen Vorgang wiederholen, um andere Etiketten wunschgemäß zu
löschen.
• Um den Etikettenlöschvorgang zu verlassen, drücken Sie ESC.
Teil 6 – Konfigurierung des Druckers Setup
Demodruck
Der Drucker weist eine SET UP-Anzeige auf, die Sie zur Konfigurierung
einer Anzahl grundlegender Einstellungen verwenden können.
Der Demodruck verwendet die vorprogrammierten Daten zur Demonstration
des Typs von Disc-Druck und Band-Etikettendruck, der von dem Drucker
ausgeführt werden kann.
Wichtig!
• Falls sich die Etikettendaten von Ihrer letzten Etiketten-Layout-Session noch
immer im Speicher befinden, dann werden diese durch die Ausführung des
Demodrucks gelöscht. Falls Sie die Daten zu einem späteren Zeitpunkt
wieder verwenden möchten, speichern Sie diese im Speicher ab (Seite 54),
bevor Sie einen Demodruck ausführen.
■ Konfigurieren des Drucker-Setups
1. Drücken Sie
, um den Drucker einzuschalten.
2. Drücken Sie FUNCTION und danach SET UP.
3. Verwenden
Sie
und
zur Wahl des SET UP-Eintrags, dessen
Einstellung Sie ändern möchten, und drücken Sie danach SET.
4. Verwenden Sie die Cursortasten für dessen Änderung.
Wenn diese
Einstellung gewählt
ist:
Ändern Sie die Einstellung wie folgt:
DEFAULT FONT
• Verwenden Sie
INPUT
und
• Verwenden
zur Wahl von INSERT oder
OVERWRITE (Seite 44).
CONTRAST
• Verwenden Sie
Display-Kontrasts.
DENSITY
• Verwenden Sie
und
zur Wahl des DISCModus oder des TAPE-Modus.
• Verwenden Sie
und
zur Einstellung der Druckdichte.
SOUND
LANGUAGE
und
zur Wahl der Schriftart (Seite 51).
und
zur Einstellung des
■ Ausführen des Disc-Demodrucks
1. Stellen Sie sicher, dass eine Farbbandkassette in den Drucker eingesetzt
ist.
• Für Informationen über das Einsetzen der Farbbandkassette siehe Seite
11 der Kurzanleitung.
2. Falls der Drucker eingeschaltet ist, schalten Sie diesen durch Drücken von
aus.
3. Drücken Sie
4. Drücken Sie FUNCTION und danach SET UP.
5. Verwenden Sie
6. Verwenden Sie
und
• Verenden Sie
zur Wahl der
Anzeigesprache, die Sie verwenden möchten.
8. Verwenden Sie
DEMO PRINT
und
• Verwenden Sie
zur Wahl des DISCModus oder des TAPE-Modus, und drücken Sie
danach SET, um mit dem Demodruck zu beginnen.
zur Wahl von DEMO PRINT, und drücken Sie
und
zur Wahl von DISC, und drücken Sie danach
SET.
7. Verwenden Sie
und
• Verwenden Sie
zur Wahl von
Zentimeter (cm) oder Zoll (inch) als Maßeinheit.
und
danach SET.
und
• Verwenden Sie
zum Ein- oder
Ausschalten des Soundeffekts des Druckers.
cm/inch
, um den Drucker einzuschalten.
und
drücken Sie danach SET.
und
zur Wahl der zu druckenden Demodaten, und
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach
SET.
55 G
9. Verwenden Sie
und
zur Wahl von DISC, und drücken Sie danach
SET.
• Wenn Sie ein Etikett für ein Disc-Gehäuse bedrucken möchten, wählen
Sie TAPE.
• Falls Sie ein Disc-Gehäuse-Etikett ausdrucken möchten, siehe Seite 13
der Kurzanleitung für Informationen über das Laden der Bandcartridge.
10.
Verwenden Sie
und
zur Wahl des Druckbereichs, auf dem Sie
drucken möchten, und drücken Sie danach SET.
11. Setzen Sie eine Disc in den Drucker ein.
und
zur Wahl
von EXIT, und drücken Sie danach SET.
14. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET.
■ Ausführen des Band-Demodrucks
1. Stellen Sie sicher, dass eine Bandcartridge in den Drucker eingesetzt ist.
• Für Informationen über das Einsetzen der Bandcartridge siehe Seite 13
der Kurzanleitung.
von
der Drucker eingeschaltet ist, schalten Sie diesen durch Drücken
aus.
3. Drücken Sie
, um den Drucker einzuschalten.
4. Drücken Sie FUNCTION und danach SET UP.
5. Verwenden Sie
und
zur Wahl von DEMO PRINT, und drücken Sie
und
zur Wahl von TAPE, und drücken Sie danach
und
zur Wahl von PRINT, und drücken Sie danach
danach SET.
6. Verwenden Sie
SET.
7. Verwenden Sie
SET.
G
56
9. Drücken Sie SET um mit dem Drucken zu beginnen.
• Der Inhalt des Demodrucks hängt von der Breite der gegenwärtig in den
Drucker eingesetzten Bandcartridge ab.
und
zur Wahl
von EXIT, und drücken Sie danach SET.
• Sowohl die DATA 1 als auch die DATA 2 werden in dem oberen Druckbereich
und in dem unteren Druckbereich der Disc ausgedruckt.
2. Falls
ifür den Bandscherenmodus spezifiziert ist.
• Sie können die Einstellungen für die Anzahl der Kopien und den
Bandscherenmodus(Seite 38) ändern, wenn Sie dies wünschen.
• Falls Sie einen Nicht-Standard-Typ von Band verwenden, wählen Sie
den geeigneten Bandscherenmodus(Seite 38) für das verwendete Band.
10. Nachdem das Drucken beendet ist, verwenden Sie
12. Drücken Sie SET, um mit dem Drucken zu beginnen.
13. Nachdem das Drucken beendet ist, verwenden Sie
8. Bestätigen Sie, dass 1 für die Anzahl der Kopien und CONT HALF CUT
11. Als Antwort auf die erscheinende Bestätigungsmeldung drücken Sie SET.
Referenz
3. Bringen
Sie den Batteriefachdeckel
wieder an.
Anforderungen an die Stromversorgung
Sie können den Drucker unter Verwendung des mitgelieferten Netzgerätes
mit Strom versorgen, das Sie an eine Netzdose anstecken müssen. Auch der
Betrieb mit im Fachhandel erhältlichen Alkalibatterien ist möglich.
■ Verwendung von Batterien
Zur Beachtung:
• Der Drucker kann mit acht Mignon-Alkalibatterien betrieben werden.
Verwenden Sie unbedingt nur Alkalibatterien.
Wichtig!
• Der Drucker kann plötzlich während des Druckvorganges ausschalten, wenn
die Batteriespannung abnimmt. Daher wird die Verwendung des
mitgelieferten Netzgerätes für die Stromversorgung des Druckers empfohlen.
• Aufgrund der Auswirkung von Kälte auf die Batterien, kann vielleicht die
Warnung für niedrige Batteriespannung „LOW BATTERY!“ verfrüht
erscheinen, wenn die Temperatur unter 10 °C absinkt. In diesem Fall bringen
Sie den Drucker an einen Ort mit einer Temperatur innerhalb des
Betriebstemperaturbereichs (10 °C bis 35 °C).
1. Drehen Sie den Drucker um, und nehmen
Sie den Batteriefachdeckel ab.
• Biegen und verdrehen Sie niemals den
Batteriefachdeckel, und setzen Sie
diesen niemals grober Behandlung
aus. Anderenfalls besteht das Risiko
von Fehlbetrieb des Druckers.
Batterielebensdauer
Disc-Etikettendruck
• Drucken von etwa 150 Discs*
Normaltemperatur (20 °C), ein Druck pro Disc.
2. Setzen
Sie einen Satz acht neuer
Batterien ein.
• Achten Sie darauf, dass die positiven
g und negativen Pole der Batterien
richtig ausgerichtet sind.
Etikettenbanddruck
• Drucken von etwa zwei 18 mm Bandcartridges unter den StandardDruckbedingungen*
* Falls Sie Text oder Grafiken ausdrucken, die große Bereiche von Schwarz
enthalten, oder den Druckvorgang bei kalten Temperaturen ausführen,
dann kann die Batterielebensdauer sowohl für den Disc-Etikettendruck
als auch für den Etikettenbanddruck verkürzt werden.
57 G
■ Reinigen mit Reinigungsband
Pflege des Druckers
Der Disc- und Band-Etikettendruck kann unklar werden, wenn der Druckkopf
und die Gummiwalze des Druckers verschmutzt werden. Führen Sie die
folgenden Schritte aus, um den Druckkopf und die Gummiwalze zu reinigen.
■ Verwenden eines Wattebausches für das Reinigen
Wichtig!
• Verwenden Sie nur einen Wattebausch oder ein anderes weiches Material
für das Reinigen des Druckkopfes und der Gummiwalze. Die Verwendung
eines sehr feinen Wattebausches wird empfohlen.
Zur Beachtung:
• Verwenden Sie ein als Option erhältliche Reinigungsband (XR-24CLE), um
diesen Vorgang auszuführen.
1. Drücken Sie an der Kassettenabdeckungsfreigabe, um die Abdeckung zu
öffnen.
• Falls eine Bandcartridge oder der Farbbandkassettenadapter in den
Drucker eingesetzt ist, entfernen Sie diese/diesen.
2. Setzen Sie das Reinigungsband in den Drucker ein.
3. Drücken Sie
, um den Drucker einzuschalten.
4. Drücken
1. Drücken Sie an der Kassettenabdeckungsfreigabe, um die Abdeckung zu
öffnen.
• Falls eine Bandcartridge oder der Farbbandkassettenadapter in den
Drucker eingesetzt ist, entfernen Sie diese/diesen.
Sie FUNCTION und danach FEED, um das Band ein- oder
zweimal vorzuschieben.
• Für Einzelheiten über die Verwendung des Reinigungsbandes siehe die
damit mitgelieferten Instruktionen.
2. Verwenden Sie einen mit Alkohol angefeuchteten Wattebusch, um damit
die Bereiche abzureiben, an welchen der Druckkopf und die Gummiwalze
in Kontakt kommen.
Druckkopf
Gummiwalze
• Sie können die Gummiwalze drehen, indem Sie FUNCTION und danach
FEED drücken.
• Sie können auch einen im Fachhandel erhältlichen Reinigungssatz für
den Kopf eines Kassettenrecorders verwenden, um damit den Druckkopf
zu reinigen.
G
58
Reinigen der Außenseite des Druckers
Wischen Sie die Außenseite des Druckers mit einem in Frischwasser
angefeuchteten Tuch ab. Wringen Sie das Tuch gut aus, um vor dem
Abwischen des Druckers alle überschüssige Feuchtigkeit zu entfernen.
Verwenden Sie niemals Benzol, Alkohol, Verdünner oder andere flüchtige
Mittel für das Reinige der Außenseite des Druckers. Anderenfalls kann
das Gehäuse beschädigt werden.
Symptom
Störungsbeseitigung
Schlagen Sie in den nachfolgenden Störungsbeseitigungstabellen nach, wenn
Probleme mit dem Drucker oder der Anwendung auftreten sollten.
Falls Sie untenstehend keine Lösung für Ihr Problem finden können, wenden
Sie sich bitte an Ihren Fachhändler oder an Ihren nächsten autorisierten
CASIO-Kundendienst.
Symptom
Nicht
erscheint
auf dem
Display,
wenn ich
drücke.
Der
Druckvorgang
wird normal
beendet,
aber nichts
wird
ausgedruckt.
Mögliche Ursache
Mögliche Ursache
Reinigen Sie den Druckkopf und
die Walze. (Seite 58)
Die Batteriespannung ist
niedrig.
Wechseln Sie auf die
Stromversorgung mittels
Netzgerät, oder setzen Sie einen
Satz frischer Batterien (selbst
erstanden) ein. (Seite 57)
Falsche Druckdichte
Stellen Sie die Druckdicht ein.
(Seite 55)
Drucken
nicht
möglich.
Die Batteriespannung ist
niedrig oder der falsche
Batterietyp ist in den
Drucker eingesetzt.
Wechseln Sie auf die
Stromversorgung mittels
Netzgerät, oder setzen Sie einen
Satz frischer MignonAlkalibatterien (selbst erstanden)
ein. (Seite 57)
Text kann
nicht
eingegeben
werden.
Sie haben die
FUNCTION-Taste
gedrückt.
Drücken Sie ESC, um die
Betätigung der FUNCTIONTaste freizugeben.
Verbindung
zwischen
dem
Drucker und
einem
Computer
kann nicht
hergestellt
werden.
Die COMPUTER LINKTaste wurde nicht
gedrückt.
Drücken Sie die COMPUTER
LINK-Taste, um eine Verbindung
herzustellen.
Das mitgelieferte USBKabel ist nicht richtig
angeschlossen.
Schließen Sie das Kabel erneut
richtig an.
Der Drucker ist
ausgeschaltet.
Drücken Sie
, um den
Drucker einzuschalten.
Der USB-Treiber ist
nicht richtig installiert.
Ziehen Sie den Stecker des
USB-Kabels ab, und stecken Sie
ihn danach wieder an.
Obwohl der USB-Treiber
richtig installiert ist, ist
aus irgendwelchen
Gründen die
Datenkommunikation
nicht möglich.
Versuchen Sie einen
unterschiedlichen USB-Port auf
Ihrem Computer, oder versuchen
Sie die Verwendung eines
anderen USB-Kabels.
Empfohlene Abhilfe
Die
Kontrasteinstellung
des Displays muss
nachjustiert werden.
Justieren Sie die
Kontrasteinstellung des
Displays. (Seite 55)
Das Netzgerät ist nicht
richtig angeschlossen.
Achten Sie darauf, dass das
Netzgerät richtig
angeschlossen ist.
(Kurzanleitung, Seite 7)
Die Batteriespannung
ist niedrig oder der
falsche Batterietyp ist
in den Drucker
eingesetzt.
Wechseln Sie auf die
Stromversorgung mittels
Netzgerät oder ersetzen Sie
die aktuellen Batterien durch
einen Satz frischer MignonAlkalibatterien (selbst
erstanden). (Seite 57)
Die Batterien sind
nicht richtig eingesetzt.
Setzen Sie die Batterien
richtig ein. (Seite 57)
Nur Leerstellen
wurden für das Etikett
eingegeben.
Geben Sie den Text ein, den
Sie drucken möchten.
Die von einem
Computer importierte
Datei enthält keine
Daten.
Importieren Sie die Daten
erneut.
Empfohlene Abhilfe
Der Druckkopf oder die
Walze ist verschmutzt.
Der Druck
ist nicht klar.
Der Druck
weist
schlechte
Qualität auf.
Der Druck
ist zu hell.
59 G
DISC-Modus
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Abhilfe
Der
Druckvorgang
wird normal
beendet, aber
nichts wird
ausgedruckt.
Das Farbband ist
verbraucht.
Der Druck
ist nicht
klar.
Der Druck
weist
schlechte
Qualität
auf.
Der Druck
ist zu hell.
Jeder der folgenden
Punkte kann den
richtigen Druck
behindern.
• Die Disc-Druckfläche
ist nicht glatt oder
eben
• Die Disc-Druckfläche
weist ein
aufgedrucktes Design
oder aufgedruckte
Linien auf
• Die Disc-Druckfläche
unterstützt nur den
Tintenstrahldruck
Verwenden Sie eine Disc, die
den Anforderungen in den
mitgelieferten
„Vorsichtsmaßregeln für das
Drucken“ oder auf der
folgenden Internet-URL
entspricht.
http://world.casio.com/ds/
media/
Sie können auch ein
Einstellen der Druckdichte
versuchen, um diese dunkler
zu machen. (Seite 55)
Die Farbbandkassette
ist nicht richtig
eingesetzt.
Setzen Sie die
Farbbandkassette erneut
richtig ein.
Die Farbe des
endgültigen Ausdrucks
wird sowohl von der
Farbe des Farbbandes
als auch von der
Farbe der Disc
beeinflusst, auf der Sie
drucken.
Versuchen Sie die
Verwendung einer Disc mit
hellerer Farbe oder eines
Farbbandes mit dunklerer
Farbe.
Die gedruckte
Farbe
unterscheidet
sich von der
Farbbandfarbe.
G
60
Setzen Sie eine neue
Farbbandkassette (Option)
ein. (Kurzanleitung, Seite 11)
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Abhilfe
Der Druck ist
auf der Disc
nicht richtig
positioniert.
Fehlerhafte Ausrichtung
der Disc, wenn Sie
diese in den Drucker
eingesetzt haben.
Verwenden Sie die
Positionierungsführung für das
Ausrichten der Disc.
(Kurzanleitung, Seite 21)
Die Disc stoppt
während des
Druckvorganges.
Der Netzkabelstecker oder
das Netzteil ist nicht bis
zum Anschlag eingesteckt.
Schließen Sie das Netzkabel
an das Netzgerät richtig an.
(Kurzanleitung, Seite 7)
Der Drucker ist defekt.
Falls Sie die Disc nicht einfach
zwischen dem Druckkopf und
der Walze entfernen können,
wenden Sie keine Kraft an.
Führen Sie einen dünnen
Gegenstand in die Bohrung
für Druckkopf-Freigabetaste
ein (Kurzanleitung, Seite 4),
und drücken Sie daran, um
den Druckkopf freizugeben.
Dadurch sollten Sie die Disc
entfernen können. Nachdem
Sie die Disc entfernt haben,
drücken Sie den
Freigabehebel in dem
Kassettengehäuse
(Kurzanleitung, Seite 4) in
seine Ausgangsposition
zurück, bevor Sie den Druck
erneut versuchen. Falls Sie
die Disc noch immer nicht aus
dem Drucker entfernen
können, wenden Sie sich bitte
an Ihren Fachhändler oder an
Ihren nächsten CASIOKundendienst.
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Abhilfe
Die Disc stoppt
während des
Druckvorganges.
Die Batteriespannung
ist niedrig oder der
falsche Batterietyp ist
in den Drucker
eingesetzt.
Verwenden Sie das
mitgelieferte Netzgerät für die
Stromversorgung des
Druckers, oder ersetzen Sie
die aktuellen Batterien durch
einen Satz frischer MignonAlkalibatterien.
Disc kann
in den
Drucker
nicht
eingesetzt
werden.
Eine Bandcartridge ist
in den Drucker
eingesetzt.
Eine Disc kann in den Drucker
nicht eingesetzt werden,
während eine Bandcartridge
geladen ist. Entfernen Sie die
Bandcartridge, und ersetzen
Sie diese durch eine
Farbbandkassette.
(Kurzanleitung, Seite 11)
Das
Drucken
startet
nicht.
Die Disc ist in dem
Drucker nicht richtig
positioniert.
Entfernen Sie die Disc, und
setzen Sie diese danach
gerade an der linke Seite des
Schlitzes entlang der
Oberseite des Druckers ein.
(Kurzanleitung, Seite 20)
TAPE-Modus
Symptom
Mögliche Ursache
Empfohlene Abhilfe
Der
Druckvorgang
wird normal
beendet, aber
nichts wird
ausgedruckt.
Das Band ist
verbraucht.
Ersetzen Sie die
Bandcartridge durch eine
neue.
Der Druck ist
nicht klar.
Der Druck
weist schlechte
Qualität auf.
Der Druck ist
zu hell.
Die Bandcartridge ist
nicht richtig eingesetzt.
Setzen Sie die Bandcartridge
erneut richtig ein.
Die Einstellung der
Druckdicht ist zu hell.
Stellen Sie die Druckdichte
ein, um diese dunkler zu
machen.
Kein Band
tritt aus,
wenn
PRINT
gedrückt
wird.
Die Kassettenabdeckung
ist nicht vollständig
geschlossen.
Schließen Sie die
Kassettenabdeckung.
(Kurzanleitung, Seite 5)
Das Band ist
verbraucht.
Ersetzen Sie die Bandcartridge durch
eine neue. (Kurzanleitung, Seite 13)
Es liegt Bandstau vor.
Entfernen Sie die Bandcartridge, und
beheben Sie den Bandstau.
Verwenden Sie eine Schere, um das
herausgezogene Band
abzuschneiden. Setzen Sie die
Bandcartridge wieder in den Drucker
ein.(Kurzanleitung, Seite 13)
Wichtig!
Achten Sie auf folgende Punkte
während des Druckvorganges.
• Achten Sie darauf, dass der
Bandauslass nicht blockiert wird.
• Berühren Sie nicht das aus dem
Drucker austretende Band.
• Öffnen Sie nicht die Kassettenabdeckung.
• Schalten Sie den Drucker nicht aus.
61 G
Empfohlene Abhilfe
Symptom
Mögliche Ursache
Kein Band
tritt aus,
wenn PRINT
gedrückt
wird.
Die Batteriespannung
ist niedrig.
Wechseln Sie auf die
Stromversorgung mittels
Netzgerät, oder setzen Sie einen
Satz frischer Batterien (selbst
erstanden) ein. (Seite 57)
Das Band wird
nicht
abgeschnitten.
Das Etikett ist zu kurz.
Das Farbband
tritt
gemeinsam
mit dem Band
aus dem
Bandauslass
aus.
Schlaufe in dem
Farbband, wenn die
Bandcartridge in den
Drucker eingesetzt
wurde.
Entfernen Sie die Bandcartridge.
Nachdem Sie sichergestellt haben,
dass das Farbband nicht gerissen
ist, beheben Sie die Bandschlaufe.
Setzen Sie die Bandcartridge
erneut in den Drucker ein.
(Kurzanleitung, Seite 13)
Wichtig!
• Stelle Sie immer sicher, dass
Sie die Bandschlaufe von
dem Farbband entfernen,
bevor Sie die Bandcartridge
in den Drucker einsetzen.
• Falls das Farbband gerissen
ist, ersetzen Sie die
Bandcartridge durch eine neue.
Symptom
Das Band wird
nicht
abgeschnitten.
G
62
Mögliche Ursache
Die Bandschere ist
stumpf.
Der
Drucker
führt den
halben
Schnitt
nicht aus.
Lassen Sie die Bandschere von Ihrem
Fachhändler oder dem örtlichen
CASIO-Kundendienst ersetzen.
Bandstau in dem
Bandauslass.
Schalten Sie den Drucker aus,
entfernen Sie die Bandcartridge, und
beheben Sie das klemmende Etikett.
NONE ist für die
MARGINS-Einstellung
des verwendeten
Formats gewählt.
Ändern Sie die MARGINSEinstellung auf NARROW,
MEDIUM oder WIDE. (Seite
26)
UNCUT ist für den
Bandscherenmodus
gewählt.
Ändern Sie die Einstellung des
Bandscherenmodus auf einen anderen
Modus als UNCUT. (Seite 38)
Weniger als etwa 31 mm
mit schmalen Rändern
Weniger als etwa 38 mm
mit mittleren Rändern
Weniger als etwa 50 mm
mit breiten Rändern
Die Bandschere ist
stumpf.
Lassen Sie die Bandschere von Ihrem
Fachhändler oder Ihrem örtlichen
CASIO-Kundendienst ersetzen.
FULL CUT oder UNCUT ist
für den Bandscherenmodus
gewählt.
Ändern Sie die Einstellung des
Bandscherenmodus auf CONT
HALF CUT oder FULL+HALF CUT.
Sie drucken auf einem
magnetischen Band
aus.
Der halbe Schnitt wird bei einem
magnetischen Band nicht unterstützt.
Schneiden Sie die Etiketten mit einer
Schere ab, nachdem der
Ausdruckvorgang beendet ist.
• Wählen Sie UNCUT für den
Bandschneidemodus, wenn Sie auf
einem magnetischen Band oder einem
reflektierenden Band drucken (Seite 39).
Das Etikett ist zu kurz.
Verwenden Sie eine Schere,
um die Etiketten nach
Beendigung des Druckens
abzuschneiden.
Weniger als etwa 31 mm
mit schmalen Rändern
Weniger als etwa 38 mm
mit mittleren Rändern
Weniger als etwa 50 mm
mit breiten Rändern
Das Etikett
haftet nicht.
Empfohlene Abhilfe
Verwenden Sie eine Schere,
um die Etiketten nach
Beendigung des Druckens
abzuschneiden.
Die Schutzfolie wurde
nicht abgezogen.
Entfernen Sie die Schutzfolie.
(Kurzanleitung, Seite 25)
Die
Anbringungsposition
oder die Oberfläche ist
nicht kompatibel.
Versuchen Sie niemals ein Etikett
auf eine raue, nasse, ölige oder
schmutzige Fläche zu kleben.
(Kurzanleitung, Seite 25)
Meldung
Fehlermeldungen
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
DATA ERROR!
INITIALIZE THE
PRINTER!
• Sie versuchen die Verwendung
des Druckers, ohne dessen
Speicher zuerst zu initialisieren.
➜ Initialisieren Sie den Druckerspeicher.
Kurzanleitung,
Seite 8
ENTIRE PHRASE
COULD NOT BE
RECALLED!
• Der Text in dem Phrasenspeicher,
den Sie aufzurufen versuchen, führt
dazu, dass die Anzahl der Zeichen
die zulässige Grenze für die
Position, an der Sie die Zeichen
einfügen, überschritten wird.
➜ Nehmen Sie die Eingabe nochmals
vor, sodass der aus dem
Phrasenspeicher aufgerufene Text
nicht dazu führt, dass die zulässige
Anzahl von Zeichen überschritten wird.
46
• Sie versuchen die Eingabe von
Zeichen, die für das Drucken von
Strichcodes nicht zulässig sind.
➜ Löschen Sie die nicht
zulässigen Zeichen.
• Für einen CODBAR-Strichcode
versuchen Sie die Verwendung eines
anderen Zeichens als A, B, C oder D
als Startcode oder Stoppcode.
➜ Drucken Sie das richtige
Zeichen erneut aus.
36
• Im Falle eines Nummerierungsetiketts
versuchten Sie die Eingabe einer
Leerstelle nach einer Nummer.
➜ Löschen Sie die Leerstelle
nach der Nummer.
17
Meldung
ILLEGAL
CHARACTERS!
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
INPUT A VALUE!
• Sie versuchen das
Ausdrucken von
Nummerierungsetiketten,
ohne eine Eingabe
auszuführen.
➜ Geben Sie die gewünschten
Nummern ein.
17
LABEL LONGER THAN
SETTING SET/ESC
• Um zu drucken, drücken Sie SET.
• Um den Druck abzubrechen,
drücken Sie ESC. Sie können
danach die Anzahl der Zeichen
reduzieren, auf eine längere
Bandeinstellung wechseln,
oder die automatische
Bandlänge wählen.
26
LENGTH OF PRINT IS
TOO LONG!
• Sie versuchen etwas
auszudrucken, was länger als
die verfügbare Bandlänge ist.
➜ Verkürzen Sie das Etikett,
oder reduzieren Sie die
Anzahl der Kopien.
26
LINK ERROR!
CHECK ALL CONNECTIONS!
• Das USB-Kabel ist nicht
richtig an den USB-Port
angeschlossen.
➜ Schließen Sie das USB-Kabel
richtig an den USB-Port an.
• Der Computer ist
ausgeschaltet.
➜ Starten Sie den Computer.
Dies
zuerst
lesen
LOAD A TAPE
CARTRIDGE
• Es ist keine Bandcartridge in
den Drucker eingesetzt, oder
die Bandcartridge ist nicht
richtig eingesetzt.
➜ Überprüfen Sie die Bandcartridge.
Kurzanleitung,
Seite 13
63 G
Meldung
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
LOW BATTERY!
• Die Batteriespannung ist
niedrig.
➜ Tauschen Sie die Batterien
aus, oder verwenden Sie das
mitgelieferte Netzgerät für
die Stromversorgung des
Druckers.
• Temperatur unter 10 °C
➜ Bringen Sie den Drucker an
einen Ort, an dem die
Temperatur innerhalb des
zulässigen
Betriebstemperaturbereichs
(10 °C bis 35 °C) liegt.
57
LOW BATTERY!
CONTINUE TO
PRINT?
SET/ESC
• Die Batteriespannung ist
niedrig.
➜ Tauschen Sie die Batterien aus,
oder verwenden Sie das
mitgelieferte Netzgerät für die
Stromversorgung des Druckers.
• Temperatur unter 10 °C
➜ Bringen Sie den Drucker an
einen Ort, an dem die
Temperatur innerhalb des
zulässigen
Betriebstemperaturbereichs
(10 °C bis 35 °C) liegt.
57
• Es ist nicht ausreichend
Speicher für die Speicherung
der Daten verfügbar, die Sie
zu speichern versuchen.
➜ Löschen Sie nicht mehr
benötigte Speicherdaten,
und versuchen Sie es
nochmals.
54
MEMORY FULL!
G
64
Meldung
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
NO DATA!
• Sie versuchen ein Aufruf-,
Editier- oder Löschvorgang
mit einem Phrasenspeicher,
der keine Daten enthält.
➜ Wählen Sie einen anderen
Phrasenspeicher.
• Sie versuchen, Speicherdaten
aufzurufen oder zu löschen,
doch befinden sich keine
Daten im Speicher.
➜ Registrieren Sie Daten im
Speicher, bevor Sie einen
dieser Vorgänge ausführen.
45
NO INPUT TEXT!
• Sie versuchen einen Druckoder Vorschauvorgang, wenn
kein Text eingegeben wurde.
➜ Geben Sie Text ein, bevor Sie
das Drucken oder die
Vorschau versuchen.
Kurzanleitung
Seite 20
und 24
NOT ENOUGH
DIGITS!
• Sie versuchen das Ausdrucken
eines Strichcodes, der nicht
die erforderliche Anzahl an
Stellen aufweist.
➜ Geben Sie die richtige
Anzahl an Stellen erneut ein.
36
NOT ENOUGH INK
RIBBON FOR NEXT
PRINT
• Es ist nicht mehr
ausreichendes Farbband
übrig, um den aktuellen
Druckvorgang ausführen zu
können.
➜ Nachdem das Drucken
beendet ist, tauschen Sie die
Farbbandkassette aus, bevor
Sie mit dem nächsten
Druckvorgang beginnen.
Kurzanleitung,
Seite 11
Meldung
NOT ENOUGH
MEMORY!
SET/ESC
NOW PRINTING
ODD (EVEN) NUMBER
OF DIGITS!
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
• Es ist nicht ausreichend
Speicher für die Speicherung
der Daten verfügbar, die Sie
zu bearbeiten versuchen.
➜ Um die Daten zu bearbeiten
und zu drucken, ohne diese
abzuspeichern, drücken Sie
SET, um fortzusetzen. Falls
Sie die Daten speichern
möchten, löschen Sie nicht
mehr benötigte
Speicherdaten.
54
• Der Drucker ist überhitzt.
➜ Warten Sie einfach, worauf
das Drucken wieder
fortgesetzt wird, sobald der
Drucker auf eine normale
Temperatur abgekühlt ist.
* Falls die Meldung „NOW
PRINTING“ auf dem Display
verbleibt und es den
Anschein hat, als ob das
Drucken nicht fortgesetzt
wird, wenden Sie sich bitte
an Ihren Fachhändler oder
an Ihren nächsten CASIOKundendienst.
—
• Sie spezifizierten keine
Prüfstelle für einen ITFStrichcode und gaben eine
ungerade Anzahl an Stellen ein.
➜ Fügen Sie eine Null am Beginn
der Stellen ein, und nehmen
Sie die Eingabe erneut vor.
36
Siehe Seite:
Meldung
Ursache und Abhilfe
ODD (EVEN) NUMBER
OF DIGITS!
• Sie spezifizierten eine
Prüfstelle für einen ITFStrichcode und gaben eine
gerade Anzahl an Stellen ein.
➜ Fügen Sie eine Null am Beginn
der Stellen ein, und nehmen
Sie die Eingabe erneut vor.
36
PENDING DATA WILL
BE LOST
CONTINUE?
SET/ESC
• Um den Text zu löschen,
drücken Sie SET.
• Falls Sie den Text nicht
löschen möchten, drücken
Sie ESC.
—
PRINT ERROR!
CHECK THE TAPE
CARTRIDGE!
• Während des Druckens
kommt es zu Bandstau.
➜ Schalten Sie den Drucker aus, und
entfernen Sie die Bandcartridge.
Danach beheben Sie den Bandstau.
• Es klemmt etwas in der
automatischen Bandschere.
➜ Schalten Sie den Drucker aus, und
entfernen Sie die Bandcartridge.
Danach entfernen Sie, was in der
automatischen Bandschere klemmt.
Kurzanleitung,
Seite 13
• Schmutz, Bandstücke oder
anderes Fremdmaterial haftet
an der Gummiwalze an.
➜ Nachdem Sie das
Fremdmaterial von der
Gummiwalze entfernt haben,
reinigen Sie die Gummiwalze.
58
65 G
Meldung
PRINT ERROR!
CHECK THE TAPE
CARTRIDGE!
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
• Der Drucker wird an einem
Aufstellort verwendet, der
direktem Sonnenlicht oder einer
anderen starken Lichtquelle
ausgesetzt ist; dies verursacht
eine Funktionsstörung des
optischen Sensors.
➜ Den Drucker ausschalten
und zu einem Aufstellort
bringen, der keiner hellen
Lichtquelle ausgesetzt ist.
* Falls die oben beschriebenen
Schritte die Fehlermeldung nicht
löschen, wenden Sie sich bitte an
Ihren Fachhändler oder an Ihren
nächsten CASIO-Kundendienst.
—
PRINT ERROR!
LOAD AN INK RIBBON
CASSETTE!
• Es ist keine
Farbbandkassette in den
Drucker eingesetzt, oder die
Farbbandkassette ist nicht
richtig eingesetzt.
➜ Überprüfen Sie die
Farbbandkassette.
Kurzanleitung,
Seite 11
PRINT ERROR!
NO INK RIBBON!
• Die Farbbandkassette hat ihr
Ende erreicht.
➜ Tauschen Sie die
Farbbandkassette aus.
Kurzanleitung,
Seite 11
PRINT ERROR!
PLACE DISC IN
PRINTER
CORRECTLY!
• Die Disc ist nicht richtig in
den Drucker eingesetzt.
➜ Setzen Sie die Disc richtig
ein.
Kurzanleitung,
Seite 20
G
66
Meldung
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
SAME NAME
ALREADY USED!
• Der Name, den Sie den
Daten zuzuordnen
versuchen, wird bereits für
früher gespeicherte Daten
verwendet.
➜ Geben Sie einen
unterschiedlichen Namen ein.
54
THIS IS THE WRONG
TYPE OF TAPE
CARTRIDGE!
• Die Kassettenabdeckung ist
nicht vollständig geschlossen.
➜ Schließen Sie die
Kassettenabdeckung.
• Das Etikett, das Sie zu drucken
oder aufzurufen versuchen, ist
nicht kompatibel mit der aktuell
eingesetzten Bandcartridge.
➜ Schalten Sie den Drucker
aus, und tauschen Sie die
Bandcartridge aus.
Kurzanleitung,
Seite 13
• Sie haben die Bandcartridge in
dem TAPE-Modus ausgetauscht.
➜ Schalten Sie den Drucker
aus, und tauschen Sie die
Bandcartridge aus.
Kurzanleitung,
Seite 13
• Es wurde ein TintenfarbbandKassette in den Drucker eingelegt.
➜ Schalten Sie den Drucker
aus, und legen Sie die
korrekte Bandcartridge ein.
Kurzanleitung,
Seite 11
und 13
• Das Layout enthält bereits 15
Blockmarkierungen.
➜ Löschen Sie nicht mehr
benötigte Blockmarkierungen.
22
TOO MANY BL!
Meldung
TOO MANY
CHARACTERS!
SOME WERE LOST
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
• Sie versuchen das Speichern
von Eingabetext in einem
Phrasenspeicher, der mehr
als 49 Zeichen enthält.
➜ Nur die ersten 49 Zeichen werden
abgespeichert. Bearbeiten Sie
den Text wie erforderlich, um
sicherzustellen, dass dieser
kürzer als 50 Zeichen ist.
45
TOO MANY
CHARACTERS!
SOME WERE NOT
COPIED
• Sie versuchen das Kopieren
von Text, der mehr als 49
Zeichen enthält.
➜ Vermindern Sie die Anzahl
der Zeichen, die Sie
kopieren.
47
TOO MANY
CHARACTERS!
SOME WERE NOT
PASTED
• Das Einfügen von kopiertem
Text führt dazu, dass die
Anzahl der Zeichen die
zulässige Grenze für die
Position übersteigt, an der
Sie den Text einfügen.
➜ Nehmen Sie die Eingabe
nochmals vor, sodass der
eingefügte Text nicht dazu
führt, dass die zulässige
Anzahl von Zeichen
überschritten wird.
47
TOO MANY LINES TO
FRAME!
• Das Drucken mit einem
Rahmen führt dazu, dass Ihr
Etikett mehr als die zulässige
Anzahl von Zeilen aufweist.
➜ Vermindern Sie die Anzahl
der Zeilen, oder wechseln
Sie auf ein breiteres Band.
35
Meldung
Ursache und Abhilfe
Siehe Seite:
TOO MANY LINES!
• Sie versuchen das
Ausdrucken eines Etiketts,
der mehr als die zulässige
Anzahl von Zeilen aufweist.
➜ Vermindern Sie die Anzahl
der Zeilen, oder wechseln
Sie auf ein breiteres Band.
23
TOO SHORT TO CUT!
SET/ESC
Das nicht benutzte Band am
Beginn eines
Nummerierungsetiketts kann
nicht abgeschnitten werden,
oder das Abschneiden
zwischen den Etiketten ist nicht
möglich.
• Um ohne abzuschneiden zu
drucken, drücken Sie SET.
Nach Beendigung des
Druckens verwenden Sie
eine Schere, um die Etiketten
abzuschneiden.
• Um ohne automatische
Abschneiden zu drucke,
ändern Sie die Einstellung,
um die Randbreite zu
vergrößern (von NARROW
auf MEDIUM, oder von
MEDIUM auf WIDE).
Das automatische
Abschneiden der linken und
rechten Ränder kann
gewährleistet werden, indem
Sie FULL CUT für den
Bandscherenmodus und
WIDE für die
Randeinstellung wählen.
26, 38
67 G
Illustrationen
● NUMBER
● GREEK, RUSSIAN
Symbole, Dingbats und Sonderzeichen
● SYMBOL
● DINGBAT
G
68
Rahmen
69 G
Disc-Etikettenformate
Typ Nummer
FORMAT
Typ Nummer
FORMAT
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
G
70
Format
Eingabeposten
TITLE
Virtikalgröße
Maximalwent
(mm)
12
Format
Eingabeposten
Virtikalgröße
Maximalwent
(mm)
TITLE
6
24
ITEM1~4
3
24 (×4)
12
TITLE1~4
3
49 (×4)
13
ITEM1~8
3
24 (×8)
TITLE
6
24
14
COMMENT
3
49
18 (×4)
11
12
TITLE
9
16
TITLE1
6
24
TITLE2
6
24
ITEM1~4
2
TITLE
9
16
TITLE
6
24
COMMENT
3
49
ITEM1~4
2
37 (×4)
COMMENT
3
49
TITLE
6
24
TITLE
9
16
ITEM1~8
2
18 (×8)
TITLE
6
24
17
COMMENT
3
49
ITEM1~8
2
37 (×8)
COMMENT
3
49
18
TITLE
6
24
ITEM1~16
2
18 (×16)
TITLE1
3
49
1
TITLE2
3
49
LOGO
—
—
TITLE3
3
49
LOGO
—
—
TITLE
6
24
TITLE
6
12
COMMENT1
3
49
LOGO
—
—
COMMENT2
3
49
TITLE1~2
3
24 (×2)
COMMENT1
3
49
LOGO
—
—
COMMENT2
3
49
TITLE1~3
3
24 (×3)
TITLE
6
24
15
16
LOGO
2
3
4
Typ Nummer
Format
Eingabeposten
Virtikalgröße
Maximalwent
(mm)
Nummerierungsformate
AUTO
1
2
TITLE
15~3
49
TITLE1
6~3
49
TITLE2
6~3
49
Nummer
1
Format
Eingabeposten
Vertikalgröße
24
18
12
9
6
NUMBER
COMMENT,
2
NUMBER
NUMBER,
3
COMMENT
COMMENT1, NUMBER,
4
COMMENT2,
COMMENT,
5
NUMBER
NUMBER,
6
COMMENT
71 G
Bandbreite und Anzahl der Zeilen sowie
Zeichengrößen
Unterstützte Bandbreiten
Die Anzahl der Druckzeilen und die vertikale Zeichengröße hängen von der
verwendeten Bandbreite und dem Format ab.
■ DISC
Bandbreite [mm]
6
Maximale
Anzahl der
Druckzeilen
Maximale
Vertikalgröße
Normale
Schriftart
Vertikalgröße
12
18, 24
1 Zeile 1 Zeile 2 Zeilen 4 Zeilen
Kleine
2 Zeilen 3 Zeilen 5 Zeilen 8 Zeilen
Schriftgröße
Normale
Schriftart
Kleine
Schriftgröße
Gesamte
9
Normale
Schriftart
Kleine
Schriftgröße
1
1
1
2
2
3
3
72
4
Bis zu Bis zu Bis zu
2
2*
4*
Bis zu Bis zu Bis zu Bis zu
2*
3*
5*
8*
* Gesamt beim Vorhandensein von mehreren Zeilen
G
5
Bedienungsanleitung
Seite
23
Bandbreite [mm]
Gehäuse-Etikett
6
9
12
×
×
×
6
9
×
×
×
×
×
×
Bandbreite [mm]
12
Freies Design
23
31
34
50
24
■ TAPE
34
50
31
34
50
18
Rahmen
Vergrößertes Etikett
Strichcode
Nummerierung
Logo
×
18
24
Vergrößerter Etikettendruck, Bandbreiten und
Zeichengrößen
Bandbreite [mm]
2 Stück
3 Stück
4 Stück
6, 9
12
18
24
×
×
×
24
30
30
36
45
45
48
60
60
∗ Durch das Ausdrucken auf Band mit einer Breite von 18 mm oder 24 mm
entstehen leere Ränder an der Unter- und Oberseite jedes Bandes. Trimmen
Sie diese Ränder, bevor Sie die Bänder kombinieren, oder drucken Sie auf
transparentem Band aus. Danach können Sie die Bänder ohne Trimmung
kombinieren, indem Sie eines über dem anderen ablegen.
73 G
Technische Daten
Modell
: CW-L300
Eingang
Tastatur-Layout: Schreibmaschine (QWERTY)
Zeichentypen
Buchstaben : 52 (A bis Z, a bis z); 99 (Á, ß, Ç, etc.)
Ziffern
: 10
Griechisch : 48
Russisch
: 66
Symbole
: 281
Abbildungen : 124
User (Anwender): Speicher für die Speicherung von vier Zeichen
Display
Bauart: Flüssigkristallanzeige (96 x 64 Bildpunkte, 12 Spalten x 4 Zeilen)
Eingangsbereich :12 Spalten x 1 Zeile (nicht freier Designmodus)
12 Spalten x 3 Zeilen (freier Designmodus)
Drucken
Auflösung : 200 dpi (Punkte pro Zoll)
Drucksystem: Thermalübertragung
Disc-Druck
Ungefähre Geschwindigkeit: 8,3 mm/Sekunde
Druckbreite : Ungefähr 16 mm
Drucklänge : Ungefähr 74 mm
Etikettenbanddruck
Ungefähre Geschwindigkeit: 6,0 mm/Sekunde
Druckbreite: Ungefähr 16 mm
• 4 mm (6 mm Band)
• 7 mm (9 mm Band)
• 10 mm (normaler Druck 12 mm Band)
• 12 mm (vergrößerter Druck 12 mm Band)
• 16 mm (18 mm oder 24 mm Band)
• Die aktuelle Druckgeschwindigkeit hängt von dem Druckumfeld und
anderen Bedingungen ab.
G
74
Zeichen
: Bitmap
Schriftarten : New Sans-serif, New Sans-serif Italic, New Sans-serif
Rounded, New Roman, New Roman Italic
Druckrichtungen : Horizontal, Vertikal, Spiegeldruck*
* Vertikaler Ausdruck und Spiegelbildausdruck sind nur
auf Band möglich.
Zeichenstile : Normal, Fettdruck, Umriss, Schatten, Erhaben
Anzahl der Disc-Druckzeilen: Maximal 8
Anzahl der Bandetiketten-Druckzeilen :1 bis 2 Zeilen auf 6 mm Band
1 bis 3 Zeilen auf 9 mm Band
1 bis 5 Zeilen auf 12 mm Band
1 bis 8 Zeilen auf 18 mm oder
24 mm Band
Speicher
Text
: Etwa 4.000 Zeichen für den DISC-Modus;
2.000 Zeichen für den TAPE-Modus
Kopieren und Einfügen:Bis zu 49 Zeichen; 9 Einträge
Phrasenspeicher: 9 Phrasen, bis zu 49 Zeichen pro Phrase
Allgemeines
Anforderungen an die Stromversorgung: Netzgerät (AD-2105S); Acht
Mignon-Alkalibatterien
Speichersicherung: Eingebaute Batterie
Lebensdauer der Speichersicherungsbatterie:
Wie auf dem Anhänger an der Rückseite des Druckers
angegeben (bei 20 °C)
Der Austausch erfordert eine gebührenpflichtige
Wartung durch einen CASIO-Kundendienst.
Leistungsaufnahme: 15 W
Ausschaltautomatik: Etwa sechs Minuten nach der letzten Tastebetätigung
• Die Ausschaltautomatik ist deaktiviert, wenn das
Netzgerät für die Stromversorgung verwendet wird
und der Drucker an einen Computer angeschlossen
ist.
Abmessungen (H × B × T) : 88 × 215 × 246 mm
Gewicht : 1,4 kg (ohne Batterien)
Zulässige Betriebstemperatur: 10 bis 35 °C
CASIO Europe GmbH Bornbarch
10, 22848 Norderstedt, Germany
CASIO COMPUTER CO., LTD.
6-2, Hon-machi 1-chome
Shibuya-ku, Tokyo 151-8543, Japan
MO0504-B Printed in China/Imprimé en Chine
Download PDF

advertising