Bedienungsanleitung für Siemens S65

Bedienungsanleitung für Siemens S65
BA S65.QXD
20.02.2004
15:37 Uhr
Seite 1
s
s
mobile
mobile
Issued by
Information and Communication mobile
Haidenauplatz 1
D-81667 Munich
© Siemens AG 2004
All rights reserved. Subject to availability.
Rights of modification reserved.
Siemens Aktiengesellschaft
www.siemens-mobile.com
S65
cyan magenta yellow black
L I E B R E I C H ,
Medienproduktion
left page (1) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Sicherheitshinweise ................... 3
Übersicht Telefon ....................... 5
Display-Symbole ........................ 7
Inbetriebnahme ......................... 9
SIM-Karte/Akku einsetzen ......... 9
RS MultiMediaCard einsetzen ...10
Akku laden ............................. 11
Ein-/Ausschalten/PIN ................ 13
PIN eingeben ......................... 13
Notruf (SOS) .......................... 13
Beachten Sie
Allgemeine Hinweise ............... 14
auch das
StichwortverBereitschaftszustand .............. 14
zeichnis am
Empfangssignal ..................... 14
Ende
Digital Rights Mgmt. (DRM) .... 14
der Bedienun
Hauptmenü ........................... 14
gsanleitung
Standardfunktionen ................. 16
Markiermodus ........................ 17
Menükurzwahl ....................... 17
Sicherheit ................................. 18
Geheimzahlen ........................ 18
Einschaltsicherung ................. 19
Texteingabe ............................. 20
Telefonieren ............................. 24
Mein Telefon ............................ 30
Standardbuch ........................... 31
Adressbuch .............................. 32
Neuer Eintrag ........................ 32
Eintrag ändern ....................... 34
Eintrag anrufen ...................... 34
Gruppen ................................ 35
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65IVZ.fm
Inhaltsverzeichnis
1
Telefonbuch ............................. 36
Neuer Eintrag ......................... 36
Anrufen (Eintrag suchen) ....... 37
Eintrag ändern ....................... 37
<Weitere Bücher> ................... 38
Ruflisten ................................... 39
Zeit/Kosten ............................... 40
Kamera ..................................... 41
Foto-Modus ............................ 42
Video-Modus .......................... 42
Zentraler Eing. .......................... 44
SMS ........................................... 45
Schreiben/senden ................... 45
Lesen ..................................... 47
Einstellen ............................... 49
MMS ......................................... 51
Erstellen ................................. 51
Vorlagen ................................ 53
Versenden .............................. 54
Empfangen ............................ 55
Lesen ..................................... 56
Einstellen ............................... 57
E-Mail ........................................ 59
Schreiben ............................... 59
Empfangen/lesen ................... 60
Einstellen ............................... 61
Sprachmeldung/Mailbox .......... 62
Inst. Message ........................... 63
Startmenü .............................. 63
Login ..................................... 64
Kontaktlisten .......................... 64
Beachten Sie auch das Stichwortverzeichnis am Ende
der Bedienungsanleitung
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inhaltsverzeichnis
left page (2) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inhaltsverzeichnis
Inst. Message starten ............. 67
Nachr. Verlauf ........................ 68
Einstellen ............................... 68
CB-Service ................................ 70
Text vergröß. ......................... 70
Surf & Fun ................................ 71
Internet ................................. 71
Lesezeichen ........................... 73
Spiele und Anwendungen ...... 74
Downl.-Assist. ........................ 74
Einstellungen ........................... 76
Profile .................................... 76
Themen ................................. 78
Anzeige ................................. 79
Klingeltöne ............................ 81
Rufeinstellung ........................ 83
Tel.-Einstell. ........................... 85
Uhr ........................................ 87
Datenverbind. ........................ 88
Sicherheit .............................. 94
Netz ....................................... 96
Zubehör ................................. 98
Mein Menü ............................... 99
Schnellauswahl ...................... 100
Kurzwahltasten .................... 101
Organizer ............................... 102
Kalender .............................. 102
Termine ............................... 103
Aufgaben ............................. 104
Notizen ................................ 105
Entg. Termine ...................... 105
Diktiergerät .......................... 106
Zeitzonen ............................. 107
Extras ...................................... 108
SIM-Dienste (optional) .......... 108
Wecker ................................. 108
Soundrekorder ..................... 109
Rechner ................................ 110
Umrechner ........................... 110
Stoppuhr .............................. 111
Countdown .......................... 112
Fern-Synchronisation ............ 112
Media Player ........................... 114
Media-Pool ............................. 115
RS MultiMediaCard ............... 116
Mobile Phone Manager .......... 117
Fragen & Antworten ............... 119
Kundenservice
(Customer Care) ..................... 122
Pflege und Wartung ............... 124
Gerätedaten ........................... 125
Zubehör .................................. 126
Qualität ................................... 128
Garantieurkunde
(Österreich) ............................ 129
Garantieurkunde
(Deutschland) ......................... 130
SAR ......................................... 131
Menübaum ............................. 133
Stichwortverzeichnis .............. 139
Beachten Sie auch das Stichwortverzeichnis am Ende
der Bedienungsanleitung
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65IVZ.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
2
left page (3) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
3
Sicherheitshinweise
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SecurityInfo.fm
Hinweis für Eltern
Lesen Sie vor Gebrauch die Bedienungsanleitung und die Sicherheitshinweise genau! Klären Sie Ihre Kinder über deren Inhalt und die Gefahren bei der Benutzung des Telefons auf!
Beachten Sie bei der Benutzung des Telefons gesetzliche
Vorschriften und lokale Einschränkungen. Diese können
z. B. gelten in Flugzeugen, an
Tankstellen, in Krankenhäusern
oder beim Autofahren.
Die Funktion medizinischer Geräte wie Hörhilfen oder Herzschrittmacher kann gestört werden. Halten Sie einen Mindestabstand von 20 cm zwischen
Telefon und Herzschrittmacher
ein. Halten Sie während eines
Gesprächs das Telefon an das
vom Herzschrittmacher weiter
entfernte Ohr. Wenden Sie sich
für weitere Informationen an Ihren Arzt.
Die Klingeltöne (S. 81), die Hinweistöne (S. 85) und das Freisprechen (S. 26) werden über
den Lautsprecher wiedergegeben. Halten Sie das Telefon
nicht an das Ohr, wenn es klingelt bzw. wenn Sie die Freisprechfunktion eingeschaltet
haben. Sie können sich sonst
schwerwiegende, dauerhafte
Gehörschäden zuziehen.
Verwenden Sie nur SiemensOriginal-Akkus (100 % quecksilberfrei) und -Ladevorrichtungen. Andernfalls sind erhebliche Gesundheits- und Sachschäden nicht auszuschließen.
Es könnte z. B. der Akku explodieren.
Die aktivierte Infrarot-Schnittstelle [Klasse 1 LED Produkt
(Klassifizierung nach
IEC 60825-1)] nicht mit optischen Vergrößerungsgeräten
betrachten.
Die SIM-Karte und die RS MultiMediaCard können entnommen
werden. Vorsicht! Kleinkinder
könnten diese verschlucken.
Die auf dem Steckernetzteil angegebene Netzspannung (Volt)
darf nicht überschritten werden.
Bei Nichtbeachtung kann es zur
Zerstörung des Ladegerätes
kommen.
Das Telefon darf nicht geöffnet
werden. Nur der Austausch von
Akku oder SIM-Karte und RS
MultiMediaCard ist zulässig.
Den Akku dürfen Sie unter keinen Umständen öffnen. Jede
weitere Änderung am Gerät ist
unzulässig und führt zum Verlust der Betriebserlaubnis.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Sicherheitshinweise
left page (4) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Sicherheitshinweise
Bitte beachten
Entsorgen Sie unbrauchbare
Akkus und Telefone den gesetzlichen Bestimmungen
entsprechend.
Das Telefon könnte in der Nähe
von Fernsehgeräten, Radios
und PCs Störungen verursachen.
Verwenden Sie nur SiemensOriginal-Zubehör. So vermeiden Sie mögliche Gesundheitsund Sachschäden und stellen
sicher, dass alle relevanten
Bestimmungen eingehalten
werden.
Unsachgemäßer Gebrauch schließt jegliche Gewährleistung aus! Diese Sicherheitshinweise gelten auch für SiemensOriginal-Zubehör.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SecurityInfo.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
4
left page (5) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
5
Übersicht Telefon
1
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Overview.fm
2
3
A Verbindungstaste
Während des Gesprächs:
Angezeigte/markierte Rufnr./Namen
wählen, Anrufe annehmen. Im Bereitschaftszustand die letzten gewählten
Rufnummern anzeigen.
B Ein/Aus/Ende-Taste
• Ausgeschaltet: Lang drücken zum
Einschalten.
• Während eines Gesprächs oder in einer Anwendung: Kurz drücken zum
Beenden.
• In Menüs: Kurz drücken eine Ebene
zurück.
Lang drücken in den Bereitschaftszustand zurück.
• Im Bereitschaftszustand: Lang drücken, um Telefon auszuschalten.
Joystick
Senkrecht auf den Joystick drücken, um eine Anwendung oder
Funktion zu starten. Die aktuelle
Funktion wird zwischen den Displaytasten angezeigt (S. 15).
Im Bereitschaftszustand:
I
E
Lautstärke einstellen.
Gesprächsoptionen.
Z
£
X
Dienstanbieter
01.05.2004 10:10
Eingang í NeueSMS
C
C Hauptmenü öffnen.
G Benutzerprofile öffnen.
H Telefonbuch/Adressbuch
öffnen.
E Zentraler Eing. öffnen.
D Kamera starten.
In Listen, Meldungen und Menüs:
I
D
Auf-/abblättern.
Eine Ebene zurück.
4
5
Displaytasten
Die aktuellen Funktionen dieser Taste
werden in der untersten Zeile des
Displays als §Text§/Symbol (z. B. p)
angezeigt.
Internet
Zugang zum Internetportal.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Übersicht Telefon
left page (6) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
1
2
3
4
5
6
7
8
9
:
11
12
Übersicht Telefon
Integrierte Antenne
Das Telefon oberhalb des Akkudeckels
nicht unnötig abdecken. Dies mindert
die Empfangsqualität.
Lautsprecher
kl Plus-Minus-Taste
• Während eines Gesprächs:
Lautstärke laut – leise.
• In Menüs, Listen, Internet-Seiten:
Auf-, abblättern.
Im Bereitschaftszustand:
Lang drücken:
k Tonaufnahme (gedrückt halten).
l Kamera aktivieren.
Kurz drücken im Bereitschaftszustand:
k Letzte Tonaufnahme abspielen.
l Abfrage vor Kameraktivierung.
Display
Infrarot-Schnittstelle (IrDA)
* Klingelton
• Lang drücken im Bereitschaftszustand: Alle Signaltöne ein-/ausschalten (außer Wecker).
• Lang drücken bei eingehendem
Anruf: Klingelton nur für diesen Anruf
ausschalten.
# Tastensperre
Lang drücken im Bereitschaftszustand:
Tastensperre ein-/ausschalten.
Anschlussbuchse
Für Ladegerät, Headset, Blitzgerät etc.
Schacht für RS MultiMediaCard
Car Kit Halterung
Anschluss für externe Antenne
Kameraobjektiv
Z
£
X
Dienstanbieter
01.05.2004 10:10
Eingang í NeueSMS
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Overview.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
6
left page (7) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Display-Symbole
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Displaysymbols.fm
Display-Anzeigen (Auswahl)
Z
Y
W
L
P
O
Q
M
R
S
N
T
Ç
¿
¾
¼
¹
Ä
Stärke des Empfangssignals
Ladevorgang
Akku-Ladezustand, z. B. 50 %
Telefonbuch
Ruflisten
Surf & Fun/
Dienstanbieter-Portal
Organizer
Nachrichten
Å
£
¢
¤
±
²
³
´
¯
Kamera
®
Extras
¨
ª
Media-Pool
Einstellungen
Alle Anrufe werden umgeleitet
Signalton aus
Nur kurzer Signalton (Beep)
Nur Rufton, wenn der Anrufer
im Telefonbuch gespeichert ist
Alarm eingestellt
Tastensperre eingeschaltet
Automatische Rufannahme ein
Eingeschaltet und verfügbar
Eingebucht
Kurzzeitig unterbrochen
Browser Offline
Browser Online
Browser über GPRS Online
Browser kein Netz
IrDA eingeschaltet
IrDA-Übertragung
Bluetooth™ eingeschaltet
Bluetooth™-Übertragung
Ereignisse (Auswahl)
ã
ä
å
Æ
Â
Ê
SMS-Speicher voll
MMS-Speicher voll
Telefonspeicher voll
Netz-Zugang nicht möglich
Entgangener Anruf
Lösch-Assistent
7
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Display-Symbole
left page (8) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Display-Symbole
Meldungssymbole (Auswahl)
p
q
r
s
t
w
x
y
z
{
À
Ungelesen
Gelesen
Entwurf
Gesendet
MMS ungesendet
MMS-Benachrichtigung
erhalten
MMS-Benachrichtigung
gelesen
MMS mit DRM-Inhalt (S. 14)
E-Mail weitergeleitet
E-Mail mit Anhang
Sprachmeldung erhalten
Kamerasymbole
È
É
Ù
Ú
Û
×
In Fotomodus umschalten
In Videomodus umschalten
Helligkeit
Zoomfaktor
Weißabgleich
Blitzlicht angeschlossen
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Displaysymbols.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
8
left page (9) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
9
Inbetriebnahme
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
Das Telefon wird zerlegt verpackt
und muss vor der Inbetriebnahme
montiert werden.
Das Display ist
bei der Auslieferung mit einer
Schutzfolie beklebt. Ziehen Sie
diese Folie vor
dem Zusammensetzen langsam ab.
Durch statische
Aufladung kann
es dabei in seltenen Fällen zu Verfärbungen im Randbereich des Displays
kommen, die aber nach ca. 10 Minuten von selbst verschwinden.
SIM-Karte/Akku
einsetzen
Vom Dienstanbieter erhalten Sie eine
SIM-Karte, auf der alle wichtigen Daten Ihres Anschlusses gespeichert
sind. Wurde die SIM-Karte im Scheckkartenformat geliefert, lösen Sie bitte den kleineren Abschnitt her-aus
und entfernen Sie evtl. überstehende
Kunststoffreste.
• Auf die angezeigte Stelle drücken
1, dann den Deckel in Pfeilrichtung nach vorne schieben 2.
2
1
• SIM-Karte mit der Kontaktfläche
nach unten flach vor die Aufnahmeöffnung legen. Dann mit leichtem Druck die SIM-Karte hineinschieben 3 (auf richtige Lage der
abgeschrägten Ecke achten).
3
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inbetriebnahme
left page (10) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Inbetriebnahme
• Akku seitlich in das Telefon einsetzen 4 und dann nach unten drücken 5, bis er einrastet.
5
4
• Zum Entnehmen den Akku mit der
Haltelasche an der Seite herausheben.
• Deckel aufsetzen und nach vorne
schieben 6, bis er einrastet.
6
RS MultiMediaCard
einsetzen
Im Lieferzustand befindet sich die
RS MultiMediaCard noch nicht im
Telefon.
• Um die RS MultiMediaCard einzusetzen, die Abdeckung nach unten herausklappen 1.
1
• Die Abdeckung ganz öffnen, dann
die RS MultiMediaCard mit der
Kontaktfläche nach unten einsetzen 2. Mit leichtem Druck die
Karte ganz hineinschieben, bis
diese einrastet.
2
Weitere Informationen
Bitte das Telefon ausschalten, bevor Sie
den Akku entnehmen!
Es werden 1,8-Volt- und 3-Volt-SIM-Karten
unterstützt. Bei älteren SIM-Karten wenden
Sie sich bitte an Ihren Dienstanbieter.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
10
left page (11) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
• Gegebenenfalls den Akkudeckel
zu Hilfe nehmen 3.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
3
11
Akku laden
Ladevorgang
Der Akku ist im Lieferzustand nicht
komplett geladen. Das Ladekabel
unten am Telefon anstecken, das
Steckernetzteil in die Steckdose einstecken und mindestens zwei Stunden
laden.
• Anschließend die Abdeckung wieder schließen.
• Vor einer Entnahme der RS MultiMediaCard sollte die Funktion
Karte auswerf im Optionsmenü des
Media-Pool durchgeführt werden.
Damit wird einem möglichen
Datenverlust vorgebeugt.
• Zum Entnehmen der RS MultiMediaCard die Abdeckung öffnen
und kurz auf die Karte drücken
(ggf. den Akkudeckel zu Hilfe nehmen). Die Karte springt ein Stück
heraus und kann entnommen
werden. Anschließend die Abdeckung wieder schließen.
Y
Anzeige während des
Ladevorgangs.
Ladezeit
Ein leerer Akku erreicht nach max.
2 Stunden die volle Ladung. Das Laden ist nur innerhalb eines Temperaturbereiches von 5 °C bis 45 °C möglich. Jeweils 5 °C darüber/darunter
blinkt das Ladesymbol als Warnhinweis. Die auf dem Steckernetzteil angegebene Netzspannung darf nicht
überschritten werden.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inbetriebnahme
left page (12) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Inbetriebnahme
Betriebszeiten
Anzeige im Betrieb
Die Betriebszeiten hängen von den
jeweiligen Einsatzbedingungen ab.
Extreme Temperaturen vermindern
die Stand-by-Zeit des Telefons
erheblich. Vermeiden Sie daher, das
Telefon in die Sonne oder auf eine
Heizung zu legen.
Anzeige des Ladezustands während
des Betriebs (leer – voll):
Gesprächszeit: 100 bis 300 Minuten
Stand-by-Zeit: 60 bis 250 Stunden
Ladesymbol nicht sichtbar
Wurde der Akku vollständig entladen, ist beim Anstecken des Steckernetzteils das Ladesymbol nicht sofort sichtbar. Es erscheint nach max.
zwei Stunden. Der Akku ist in diesem
Fall nach 3 bis 4 Stunden komplett
geladen.
Nur das mitgelieferte Steckernetzteil
verwenden!
VWX
Ein Signal ertönt, wenn der Akku beinahe leer ist. Der Ladezustand des
Akkus wird nur nach einem ununterbrochenen Lade-/Entladevorgang
richtig angezeigt. Sie sollten deshalb
den Akku nicht unnötig entfernen und
den Ladevorgang nach Möglichkeit
nicht vorzeitig beenden.
Weitere Informationen
Das Steckernetzteil wird bei längerem
Gebrauch warm. Das ist normal und
ungefährlich.
Wird der Akku länger als ca. 30 Sek. entfernt, muss die Uhr neu eingestellt werden.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
12
left page (13) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
13
Ein-/Ausschalten/PIN
Ein-/Ausschalten
B
Ein/Aus/Ende-Taste lang
drücken.
PIN eingeben
Die SIM-Karte kann mit einer 4- bis
8-stelligen PIN geschützt sein.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
J
C
Die PIN mit den Zifferntasten eingeben. Damit niemand Ihre PIN lesen kann,
erscheint nur „****“ auf
dem Display. Korrektur
mit ].
Zur Bestätigung auf den
Joystick drücken. Die Anmeldung im Netz dauert
einige Sekunden.
Erstes Einschalten
Zeit/Datum
Stellen Sie bei der Inbetriebnahme
die Uhr einmal korrekt ein.
C
J
C
Notruf (SOS)
Nur im Notfall benutzen!
Durch Drücken der linken DisplayTaste §SOS§ können Sie auch ohne
SIM-Karte bzw. PIN-Eingabe einen
Notruf über das Netz absetzen (nicht
in allen Ländern möglich).
Zuerst das Datum (Tag/
Monat/Jahr), dann die
Zeit (24 Stunden inkl. Sekunden) eingeben.
Drücken. Zeit und Datum
sind aktualisiert.
Zeitzonen
Legen Sie die Zeitzone fest, in der Sie
sich gerade aufhalten.
I
Weitere Informationen
PIN ändern ....................................... S. 18
SIM-Karten-Sperre aufheben ........... S. 19
Drücken, dann §Ändern§.
§Setzen§
Wählen Sie aus der Liste
die Stadt in der gewünschten Zeitzone
aus ...
... legen Sie diese fest.
SIM-Adressen kopieren
Beim ersten Einlegen der SIM-Karte
können deren Einträge in das
Adressbuch kopiert werden. Diesen
Vorgang nicht unterbrechen. In dieser
Zeit eingehende Anrufe nicht annehmen. Folgen Sie den Anweisungen
im Display.
Sie können die Daten der SIM-Karte
auch später kopieren (S. 37).
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Ein-/Ausschalten/PIN
left page (14) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Allgemeine Hinweise
Allgemeine Hinweise
Bereitschaftszustand
Hauptmenü
Das Telefon befindet sich im Bereitschaftszustand und ist betriebsbereit,
wenn der Name des Dienstanbieters
auf dem Display erscheint.
Das Hauptmenü ist grafisch mit
Symbolen dargestellt:
Durch langes Drücken der
Ein/Aus/Ende-Taste kommen Sie aus jeder Situation zurück in den Bereitschaftszustand.
Auswahl der Anwendungssymbole.
B
Empfangssignal
Z
[
Starkes Empfangssignal.
Ein schwaches Signal
mindert die Sprachqualität, kann zum Verbindungsabbruch führen und
erhöht den Stromverbrauch. Ändern Sie Ihren
Standort.
Digital Rights Mgmt.
(DRM)
Beachten Sie bitte, dass Ihr Gerät
über Digital Rights Management verfügt. Die Nutzung heruntergeladener Bilder, Töne oder Anwendungen
kann durch deren Anbieter eingeschränkt sein, z. B. Kopierschutz,
zeitliche Begrenzung und/oder
Anzahl der Nutzungen (siehe auch
S. 75).
C
FI
C
Aufruf aus dem Bereitschaftszustand.
Starten einer Anwendung.
Hauptmenü-Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Je nach aktueller Situation werden
unterschiedliche Funktionen angeboten.
Großschrift
Auswahl zwischen zwei
Schriftgrößen.
Beleuchtung Displaybeleuchtung heller
bzw. dunkler einstellen.
Karte
auswerf
Ermöglicht eine Entnahme
der RS MultMediaCard
ohne Datenverlust.
Hilfe
Anzeige eines Hilfetextes.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
14
left page (15) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Bedienungsanleitung
Symbole
Menüsteuerung
Folgende Symbole werden zur Erklärung der Bedienung benutzt:
In der Bedienungsanleitung werden
die Schritte zum Erreichen einer
Funktion in einer verkürzten Schreibweise dargestellt, z. B. der Aufruf der
Rufliste der entgangenen Anrufe in
Kurzform:
C ¢P¢Entg. Anrufe
J
B
A
<>
Dies beinhaltet folgende Schritte:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
15
C
Hauptmenü öffnen.
¢
Auswahl P, dann
Funktion Entg. Anrufe.
C
Bestätigung.
§Menü§
C
DFE
HIG
=
C
Eingabe von Zahlen oder
Buchstaben.
Ein/Aus/Ende-Taste
Verbindungstaste
Display-Tasten
Darstellung einer DisplayTasten-Funktion.
Senkrecht auf den Joystick drücken, z. B. zum
Aufruf des Menüs.
Joystick in die angezeigte
Richtung drücken.
Vom Dienstanbieter abhängige Funktion, erfordert evtl. eine gesonderte
Registrierung
Joystick drücken
Das Symbol in der Mitte der unteren
Zeile des Displays zeigt die aktuelle
Funktion beim senkrechten Drücken
des Joysticks.
í
î
ï
ñ
ì
ð
Menü anzeigen
Fotografieren
Zoom
Anrufen, Anruf annehmen
OK
Abbrechen
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Allgemeine Hinweise
left page (16) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Standardfunktionen
Standardfunktionen
Optionsmenüs
In den Optionsmenüs wiederholt
vorkommende Funktionen sind hier
zusammengefasst.
§Optionen§ Menü öffnen.
Ändern
Eintrag zum Ändern öffnen.
Anzeigen
Eintrag anzeigen.
Löschen/
Eintrag löschen/nach einer
Alle löschen Sicherheitsabfrage alle
Einträge löschen.
Neuer
Eintrag
Neuen Eintrag erstellen.
Senden...
Übertragungsdienst, -medium zum Versenden oder
Drucken auswählen z.B.
IrDA oder Bluetooth.
Antworten/
Allen antw.
Der Absender wird zum
Empfänger, vor den Betreff
wird „Re:“ gesetzt, der
empfangene Text wird in
die neue Meldung übernommen.
Sichern
Eintrag speichern.
Speich.im
9
Empfänger im aktuellen
Adressverzeichnis speichern.
Sortieren
Sortierkriterien einstellen
(alphabetisch, Typ, Zeit).
Texteingabe (S. 20)
T9 bevorzugt: T9-Unterstützung ein-/ausschalten.
Eing.-Sprache: Sprache
für den Text auswählen.
Umbenennen
Markierten Eintrag umbenennen.
Kapazität
Speicherkapazität anzeigen.
Eigenschaf- Eigenschaften des markierten
ten Objekts anzeigen.
Hilfe
Hilfetext anzeigen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
16
left page (17) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Markiermodus
Menükurzwahl
Bei einigen Anwendungen (z. B. Telefonbuch/Adressbuch) können in einer Liste ein oder mehrere Einträge
markiert werden, um eine Funktion
gemeinsam auszuführen.
Alle Menüfunktionen sind intern
nummeriert. Durch die aufeinander
folgende Eingabe dieser Nummern
kann eine Funktion direkt ausgewählt werden.
§Optionen§ Menü öffnen.
Markieren Markierungsmodus
aktivieren.
Z. B. neue SMS schreiben (aus dem
Bereitschaftszustand):
Ist ein nicht markierter Eintrag ausgewählt, kann dieser markiert werden:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
17
§Markiere§ Aktueller Eintrag wird
markiert.
Ist ein markierter Eintrag ausgewählt,
kann die Markierung zurückgenommen werden:
§M.zurück§ Markierung für aktuellen
Eintrag zurücknehmen.
Weitere Markierungsfunktionen:
Alle
markieren
Alle Einträge markieren.
Alle Mark.
zur.
Bei allen markierten Einträgen die Markierung zurücknehmen.
Mark.
löschen
Alle markierten Einträge
werden gelöscht.
C
5
1
1
Zur Anzeige des Hauptmenüs drücken. Dann
für Nachrichten, dann
für Neu erstellen, dann
für SMS drücken.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Standardfunktionen
left page (18) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
Sicherheit
Sicherheit
Telefon und SIM-Karte sind durch
mehrere Geheimzahlen (Codes) gegen Missbrauch gesichert.
C ¢T¢Sicherheit
Verwahren Sie diese Geheimzahlen
sicher, aber auch so, dass Sie später
wieder darauf zugreifen können!
PIN-Benutzung
Geheimzahlen
PIN
Schützt Ihre SIM-Karte
(Persönliche Identifikationsnummer).
PIN2
Zur Einstellung der Gebührenanzeige und für Zusatzfunktionen spezieller SIM-Karten
erforderlich.
PUK
PUK2
Schlüssel-Code. Mit ihm werden SIM-Karten nach wiederholter falscher PIN-Eingabe
entsperrt.
Telefon- Schützt Ihr Telefon. Bei der erscode
ten Sicherheitseinstellung von
Ihnen festzulegen.
¢Geheimzahlen
¢Funktion auswählen.
Die PIN wird normalerweise nach jedem Einschalten des Telefons abgefragt. Sie können diese Kontrolle
ausschalten, riskieren aber den unbefugten Gebrauch des Telefons.
Einige Dienstanbieter lassen das
Ausschalten der Kontrolle nicht zu.
§Auswahl§ Drücken.
J
PIN eingeben.
C
Eingabe bestätigen.
§Ändern§
Drücken.
C
Bestätigen.
PIN ändern
Sie können die PIN in jede beliebige
4- bis 8-stellige Zahl ändern, die Sie
sich besser merken können.
J
Aktuelle PIN eingeben.
C
Drücken.
J, C
Neue PIN eingeben.
J, C
Neue PIN wiederholen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
18
left page (19) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:52)
C ¢T¢Sicherheit
Einschaltsicherung
PIN2 ändern
Auch bei ausgeschalteter PIN-Benutzung (S. 18) ist zum Einschalten eine
Bestätigung notwendig.
¢Geheimzahlen
¢Funktion auswählen.
(Anzeige nur, wenn PIN2 verfügbar)
Vorgang wie bei PIN ändern.
Tel.-Code änd.
(Telefon-Code ändern)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Startup.fm
19
Er wird beim ersten Aufruf einer
durch den Telefoncode geschützten
Funktion (z. B. Nur eine Nr., S. 28) von
Ihnen selbst festgelegt (4- bis 8-stellige Zahl). Er ist dann für alle damit
geschützten Funktionen gültig.
Nach dreimaliger Falscheingabe
wird der Zugriff auf den Telefoncode
und auf alle Funktionen gesperrt, die
ihn verwenden. Wenden Sie sich in
diesem Fall bitte an den SiemensService (S. 122).
SIM-Karten-Sperre
aufheben
Nach dreimaliger Falscheingabe der
PIN wird die SIM-Karte gesperrt. Die
mit der SIM-Karte von Ihrem Dienstanbieter bereitgestellte PUK (MASTER PIN) entsprechend den Hinweisen eingeben. Falls die PUK (MASTER
PIN) verloren wurde, wenden Sie
sich bitte an den Dienstanbieter.
So wird verhindert, dass sich das Telefon versehentlich einschaltet, z. B.
beim Tragen in der Tasche oder während Sie sich in einem Flugzeug aufhalten.
B
C
Lang drücken.
Drücken. Das Telefon
schaltet sich ein.
§Abbruch§ Drücken oder keine Aktion. Der Einschaltvorgang
wird abgebrochen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Sicherheit
left page (20) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Texteingabe
Texteingabe
Texteingabe ohne T9
Zifferntaste mehrfach drücken, bis
das gewünschte Zeichen erscheint.
Der Cursor springt nach kurzer Pause
weiter. Beispiel:
Kurz drücken: Sonderzeichen werden angezeigt.
*
Lang drücken: EingabeMenü öffnen.
Ein-/mehrmals drücken:
0
.,?!’"0+-()@/:_
Einmal kurz drücken
2 schreibt
den Buchstaben
Lang drücken: 0 schreiben.
a, zweimal das b etc.
Lang drücken schreibt die
Ziffer.
Ä, ä, 1–9
]
F
#
Umlaute und Zahlen werden im Anschluss an die
jeweiligen Buchstaben
angezeigt.
Kurz drücken löscht Zeichen vor dem Cursor, lang
drücken das ganze Wort.
Cursor steuern
(vor/zurück).
Kurz drücken: Umschalten
zwischen abc, Abc, T9abc,
T9Abc, T9ABC, 123. Statusanzeige in der obersten
Zeile des Displays.
Lang drücken: Alle Eingabevarianten werden
angezeigt.
Schreibt Leerzeichen.
Zweimal drücken =
Zeilenumbruch.
1
Sonderzeichen
Kurz drücken. Die
Zeichentabelle wird
angezeigt:
*
1)
¿
¡
_
;
!
?
,
.
+
-
"
’
:
(
)
/
*
¤ ¥ $ £ € & #
{
\ @
[
]
} % ~ < = >
|
^ § Γ ∆ Θ Λ Ξ Π
Σ Φ Ψ Ω
1) Zeilenumbruch
I, F
C
Zeichen ansteuern.
Bestätigen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Text.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
20
left page (21) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Eingabe-Menü
Bei der Texteingabe:
*
Lang drücken. Das Eingabe-Menü wird angezeigt:
Textformat (nur SMS)
Eing.-Sprache
Markieren
Kopieren/Einfügen
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Text.fm
Texteingabe mit T9
„T9“ kombiniert aus den einzelnen
Tasten-Eingaben das richtige Wort
durch Vergleich mit einem umfassenden Wörterbuch.
T9 ein-/ausschalten
§Optionen§ Text-Menü öffnen.
Texteingabe
Auswählen.
T9 bevorzugt
Auswählen.
§Ändern§
T9 einschalten.
Eing.-Sprache auswählen
Wechseln Sie in die Sprache, in der
Sie den Text schreiben wollen.
§Optionen§ Text-Menü öffnen.
Texteingabe
Auswählen.
Eing.-Sprache
Auswählen.
21
§Auswahl§ Bestätigen, die neue Sprache wird bereitgestellt.
T9-unterstützte Sprachen
sind mit dem T9-Symbol
markiert.
Schreiben mit T9
Mit dem Eingabefortschritt ändert
sich die Anzeige.
Daher schreiben Sie ein Wort am besten
zu Ende, ohne auf das Display zu achten.
Sie tippen die Tasten, unter denen
der jeweilige Buchstabe steht, nur
noch einmal, z. B. für „Hotel“:
Kurz drücken für Abc
# dann
46835
Leerzeichen beendet
1 Ein
ein Wort.
T9
Schreiben Sie den Text nicht mit
Sonderzeichen wie Ä, sondern mit
dem Standardzeichen, z. B. A, den
Rest macht T9.
T9® Text Input is licensed under one or more of
the following:
U.S. Pat. Nos. 5,818,437, 5,953,541,
5,187,480, 5,945,928 and 6,011,554;
Canadian Pat. No. 1,331,057;
United Kingdom Pat. No. 2238414B;
Hong Kong Standard Pat. No. HK0940329;
Republic of Singapore Pat. No. 51383;
Euro.Pat. No. 0 842 463 (96927260.8)
DE/DK, FI, FR, IT, NL, PT, ES, SE, GB;
and additional patents are pending worldwide.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Texteingabe
left page (22) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Texteingabe
T9-Wortvorschläge
Stehen im Wörterbuch für eine Tastenfolge (ein Wort) mehrere Möglichkeiten, wird zuerst die wahrscheinlichste angezeigt. Wurde das
Wort nicht in Ihrem Sinn erkannt, ist
vielleicht der nächste Vorschlag von
T9 richtig.
Wort korrigieren
F
^
]
Das Wort muss §markiert§ dargestellt
sein. Dann
^
^
drücken. Das angezeigte
Wort wird gegen ein anderes ausgetauscht. Passt
auch dieses Wort nicht,
wieder
drücken. Wiederholen, bis
das richtige Wort angezeigt wird.
Ist das gewünschte Wort nicht im
Wörterbuch, kann es auch ohne T9
geschrieben werden.
Um ein Wort dem Wörterbuch hinzuzufügen:
T9-Wortvorschläge nochmals durchblättern.
Löscht das Zeichen links
vom Cursor und zeigt das
jeweils neue mögliche
Wort an!
Weitere Informationen
Innerhalb eines „T9-Wortes“ kann nichts
geändert werden, ohne den T9-Status vorher aufzuheben. Oft ist es besser, das
Wort nochmals zu schreiben.
Einen Punkt setzen. Das Wort
wird beendet, wenn ein Leerzeichen folgt. Im Wort steht
der Punkt für Apostroph/Bindestrich:
z. B. §geht.s§ = geht’s.
Mit dem Cursor nach rechts
gehen beendet das Wort.
Kurz drücken: Umschalten
zwischen: abc, Abc, T9abc,
T9Abc, 123. Statusanzeige in
der obersten Zeile des
Displays.
Lang drücken: Alle Eingabevarianten werden angezeigt.
Kurz drücken: Auswahl von
Sonderzeichen (S. 20).
Lang drücken: Öffnet Eingabe-Menü (S. 21).
0
E
Auswählen.
#
Der letzte Vorschlag wird gelöscht
und das Wort kann jetzt ohne
T9-Unterstützung eingegeben
werden. Mit §Sichern§ wird es automatisch in das Wörterbuch aufgenommen.
*
§Lernen§
Wortweise links/rechts
gehen, bis gewünschtes
Wort §markiert§ ist.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Text.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
22
left page (23) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Textbausteine
Im Telefon können Textbausteine
gespeichert werden, mit denen Sie
Ihre Meldungen (SMS, MMS, E-Mail)
ergänzen können.
Textbausteine schreiben
¢M¢Textbausteine
C
§Optionen§ Neuer Text auswählen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Text.fm
J
Text schreiben.
§Optionen§ Menü öffnen und Sichern
auswählen. Die Namensvorgabe übernehmen
oder neuen Namen vergeben.
C
Speichern.
23
Textbausteine nutzen
J
Meldungstext (SMS,
MMS, E-Mail) schreiben.
§Optionen§ Text-Menü öffnen.
§Einfügen§ Auswählen.
I
I
Textbausteine auswählen.
Textbaustein aus der Liste
auswählen.
§Auswahl§ Bestätigen. Der Textbaustein wird angezeigt.
C
Bestätigen. Der Textbaustein wird rechts vom
Cursor in den Text eingefügt.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Texteingabe
left page (24) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Telefonieren
Telefonieren
Wahl mit Zifferntasten
Lautstärke einstellen
Das Telefon muss eingeschaltet sein
(Bereitschaftszustand).
Ein Regeln der Lauststärke ist nur
während eines Gesprächs möglich.
J
Rufnummer eingeben
(immer mit Vorwahl/internationaler Vorwahl).
I
] Kurz drücken löscht
kl
letztes Zeichen, lang drücken die gesamte Rufnummer.
A
Verbindungstaste drücken. Die angezeigte Rufnummer wird gewählt.
Gespräch beenden
B
Ende-Taste kurz drücken.
Drücken Sie diese Taste
auch dann, wenn Ihr Gesprächspartner zuerst aufgelegt hat.
Mit dem Joystick.
Oder
Mit der Seitentaste.
Wird eine Kfz-Freisprecheinrichtung
benutzt, beeinflusst deren Lautstärkeeinstellung nicht die übliche Einstellung am Telefon.
Wahlwiederholung
Zur Wiederwahl der zuletzt gewählten Rufnummer:
A
Die Verbindungstaste
zweimal drücken.
Zur Wiederwahl von anderen vorher
gewählten Rufnummern:
A
I
A
Die Verbindungstaste einmal drücken.
In der Liste die Rufnummer aussuchen, dann zur
Wahl ...
... drücken.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phone.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
24
left page (25) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Wenn Anschluss besetzt
Erinnerung
Ist der angerufene Anschluss besetzt
oder kann dieser wegen Netzproblemen nicht erreicht werden, haben
Sie je nach Dienstanbieter verschiedene Möglichkeiten. Ein ankommender Anruf oder jede andere Nutzung
des Telefons unterbricht diese Funktionen.
§Merker§
Entweder
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phone.fm
Autom. Wahlwiederholung
§Aut.Wahl§ Die Rufnummer wird
zehnmal in zunehmenden
Zeitabständen automatisch gewählt. Beenden
mit:
B Ende-Taste.
Oder
Rückruf
§Rückruf§
b
Ihr Telefon läutet, wenn
der besetzte Anschluss
frei ist. Mit der Verbindungstaste wird die Rufnummer gewählt.
25
Nach 15 Minuten erinnert
Sie ein Signalton daran,
die angezeigte Rufnummer nochmals zu wählen.
Weitere Informationen
Angezeigte Rufnummer im
Ð
Telefonbuch/Adressbuch
speichern.
§Freispr.§ Freisprechen einschalten
(Wiedergabe über Lautsprecher).
Lang drücken für Mikrofon
ausschalten.
*
Internationale Vorwahlnummern
Lang drücken, bis ein
„+“-Zeichen erscheint.
§Land§
Drücken und Land auswählen.
0
Rufnummern-Memo
Sie können während des Gesprächs eine
Rufnummer eingeben. Ihr Gesprächspartner hört diese Eingaben. Die Rufnummer
kann nach dem Beenden der Verbindung
gespeichert oder angerufen werden.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Telefonieren
left page (26) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Telefonieren
Anruf annehmen
Freisprechen
Das Telefon muss eingeschaltet sein.
Ein ankommender Anruf unterbricht
jede andere Telefonnutzung.
Sie können während eines Gesprächs das Telefon aus der Hand
legen. Die Wiedergabe erfolgt dann
über den Lautsprecher.
C
Drücken.
Oder
A
Drücken.
Eine vom Netz übertragene Rufnummer und der zugehörige Name (evtl.
mit Bild) wird angezeigt, wenn dieser im Telefonbuch/Adressbuch erfasst ist (S. 33).
Anruf abweisen
§Abweis.§
Drücken.
Oder
B
Kurz drücken.
§Freispr.§
Freisprechen aktivieren.
C Einschalten.
dem Joystick oder der
I / kl Mit
Seitentaste die Lautstärke
regeln.
§Freispr.§
Ausschalten.
Achtung
Unbedingt „Freisprechen“ ausschalten, bevor das Telefon wieder an das Ohr gehalten wird. So vermeiden Sie Gehörschäden!
2 Gespräche makeln
Achtung
Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie das
Gespräch angenommen haben, bevor Sie
das Telefon an das Ohr halten. So vermeiden Sie Gehörschäden durch laute Klingeltöne!
Eine 2. Verbindung herstellen
Weitere Informationen
Lang drücken zum Ausschalten des Ruftons und der
Vibration.
Anzeige entgangener Anrufe.
Halten
Sie können während eines Gesprächs eine weitere Telefonverbindung herstellen.
C
*
Â
J
Gesprächsmenü öffnen.
Der aktuelle Anruf wird
gehalten.
Wählen Sie jetzt die neue
Rufnummer oder
C Gesprächsmenü öffnen, dann Standardbuch
auswählen, dann Rufnummer auswählen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phone.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
26
left page (27) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Ist die neue Verbindung hergestellt:
§Makeln§
Zwischen den Gesprächen hin- und herschalten.
Anruf während eines Gesprächs
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phone.fm
Evtl. müssen Sie sich für diese Funktion beim Dienstanbieter registrieren lassen und das Telefon dafür einstellen (S. 83). Werden Sie während
eines Gesprächs angerufen, hören
Sie den „Anklopfton“. Sie haben jetzt
folgende Möglichkeiten:
• Neuen Anruf zusätzlich annehmen
§Makeln§
Den neuen Anruf annehmen und dabei das aktuelle Gespräch halten.
Zum Wechsel zwischen beiden Gesprächen wie oben vorgehen.
• Neuen Anruf abweisen
§Abweis.§
Drücken.
Oder
§Umleitg.§
Der neue Anruf wird z. B.
zur Mailbox umgeleitet.
Gespräch(e) beenden
B
Das aktive Gespräch
beenden.
Das neue Gespräch
annehmen.
Ende-Taste drücken.
Nach der Anzeige Zurück zum gehaltenen Gespräch? haben Sie folgende
Auswahl:
§Ja§
Sie übernehmen das
gehaltene Gespräch.
§Nein§
Sie beenden auch das
2. Gespräch.
Konferenz
Sie rufen nacheinander bis zu
5 Konferenzteilnehmer an und
schalten sie anschließend zu einer
Telefonkonferenz zusammen. Evtl.
werden nicht alle beschriebenen
Funktionen vom Dienstanbieter unterstützt bzw. müssen gesondert
freigeschaltet werden.
Eine Verbindung ist bereits hergestellt:
C
• Aktives Gespräch beenden, neuen
Anruf annehmen
B
C
27
J
Gesprächsmenü öffnen
und Halten auswählen. Die
aktuelle Verbindung wird
gehalten.
Wählen Sie jetzt eine
neue Rufnummer. Ist die
neue Verbindung hergestellt ...
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Telefonieren
left page (28) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Telefonieren
C
... Gesprächsmenü öffnen
und Konferenz auswählen.
Die gehaltene Verbindung wird hinzugeschaltet.
Vorgang wiederholen, bis alle Konferenzteilnehmer zusammengeschaltet sind (max. 5 Teilnehmer).
Beenden
B
Mit der Ende-Taste werden alle Gespräche der
Konferenz beendet.
Gesprächsoptionen
Folgende Funktionen sind nur während eines Gesprächs möglich:
C
Halten
Drücken.
Aktuelle Verbindung
halten.
Mikrofon ein Wenn ausgeschaltet. kann
Sie der Gesprächspartner
nicht hören.
Auch: * Lang drücken.
Freisprechen
Wiedergabe über den
Lautsprecher.
Lautstärke
Hörerlautstärke einstellen.
Standardbuch
Telefonbuch/Adressbuch
anzeigen.
Konferenz
(S. 27)
Zeit/Kosten
Bisher verstrichene Gesprächszeit und (falls
eingestellt) angefallene
Kosten während der
Verbindung anzeigen
(S. 40).
Tonfolge
senden
Tonfolgen (Ziffern) eingeben, z. B. zur Fernabfrage
eines Anrufbeantworters.
Rufweiterlei- Ursprünglichen Anruf mit
tung =
einem zweiten Anruf verbinden. Für Sie sind beide
Gespräche damit beendet.
Hauptmenü
Zugang zum Hauptmenü.
Gespr.zustand
Alle gehaltenen und aktiven Anrufe auflisten
(z. B. Teilnehmer einer
Konferenz).
Nur eine Nr.
Wenn eingeschaltet, kann nur noch
eine Rufnummer (ausgenommen
Notruf) gewählt werden.
Einschalten
¢T¢Sicherheit
¢Nur eine Nr.
C
C
Auswahl bestätigen.
J
Telefoncode eingeben.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phone.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
28
left page (29) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Der Telefoncode (4- bis 8-stellig)
wird bei der ersten Abfrage von
Ihnen definiert und eingegeben.
C
Auswahl bestätigen.
Bitte den Code unbedingt merken (S. 18)!
Rufnummer aus dem
Telefonbuch/Adressbuch
auswählen oder neu eingeben.
Telefonbuch/Adressbuch
benutzen
Speichern Sie Rufnummern und Tonfolgen (DTMF-Töne) im Telefonbuch/Adressbuch wie einen
normalen Eintrag.
Ï/J
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phone.fm
C
J
0
Bestätigen.
Anwenden
§Carola§
Zum Wählen der Rufnummer (z. B. „Carola“) die
rechte Display-Taste lang
drücken.
29
J
0
Ausschalten
Rufnummer eingeben.
Solange drücken, bis ein
„+“-Zeichen im Display
erscheint (Pause für den
Verbindungsaufbau).
DTMF-Töne (Ziffern)
eingeben.
Ggf. weitere Pausen von
je drei Sekunden zur sicheren Verarbeitung beim
Empfänger einfügen.
#
Lang drücken.
J
Einen Namen eingeben.
J
Telefoncode eingeben.
§Sichern§
Eintrag speichern.
C
Eingabe bestätigen.
Sie können auch nur die DTMF-Töne
(Ziffern) speichern und diese dann
während des Gesprächs senden.
Tonfolgen (DTMF)
Zum Beispiel zur Fernabfrage eines
Anrufbeantworters geben Sie Tonfolgen (Ziffern) während einer bestehenden Verbindung ein. Diese Eingaben werden direkt als DTMF-Töne
(Tonfolgen) übertragen.
C
Gesprächsmenü öffnen.
Tonfolge senden
Auswählen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Telefonieren
left page (30) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Mein Telefon
Mein Telefon
Stellen Sie Ihr Telefon in folgenden
Bereichen nach Wunsch ein:
Klingeltöne (S. 81)
Weisen Sie Anrufergruppen oder
Ereignissen individuelle Klingeltöne
zu.
Bilder (S. 115)
Weisen Sie Ihren Adressbucheinträgen individuelle Bilder oder Fotos zu.
Animationen (S. 80)
Wählen Sie eine Ein-/Ausschaltanimation sowie einen individuellen Begrüßungstext aus.
Themen (S. 78)
Laden Sie sich eine komplett neue
grafische Darstellung in Ihr Telefon.
Screensaver (S. 79)
Wählen Sie eine Analog-, Digitaluhr
oder ein individuelles Bild aus.
(Betreiber-)Logo (S. 79)
Wählen Sie ein individuelles Bild aus
(Anzeige im Bereitschaftszustand).
Hintergrund (S. 79)
Wählen Sie Ihren permanenten Displayhintergrund aus.
Farbschema (S. 79)
Wählen Sie ein Farbschema für die
Bedienoberfläche aus.
Anwendungen (S. 74)
Laden Sie sich Ihre eigenen Anwendungen aus dem Internet.
Wo bekomme ich was?
Zusätzliche Klingeltöne, Logos, Animationen und Java-Applikationen
können Sie bei Ihrem Dienstanbieter
oder direkt bei Siemens beziehen.
Dienstanbieter-Portal
Je nach Ihrem Dienstanbieter finden
Sie auf Ihrem Telefon direkte Zugänge zu seinem Portal über Menüeinträge oder Lesezeichen. Bitte wenden Sie sich an Ihren Dienstanbieter
für nähere Informationen zu diesen
Services.
Siemens Mobile Portal
Zusätzliche Klingeltöne, Logos, Animationen und Screensaver sowie
weitere Anwendungen, Spiele und
Services finden Sie im Internet unter
www.siemens-mobile.com/city
oder laden Sie diese direkt via
Internet:
wap.siemens-mobile.com
Hier finden Sie auch einen Service
zur Speicherung und eine Liste der
Länder, in denen die Dienste verfügbar sind.
Mein Menü
Stellen Sie sich Ihr eigenes Menü
(S. 99) mit häufig benutzten Funktionen, Rufnummern oder InternetSeiten zusammen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MyPhone.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
30
left page (31) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Standardbuch
C ¢L¢Funktion auswählen.
Eintr. anzeigen
Die Einträge des Standardbuchs
(Adressbuch oder Telefonbuch) werden angezeigt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Pref_Book.fm
J /I
Auswahl eines Namens
mit dem Anfangsbuchstaben und/oder blättern.
31
Telefonbuch
Das Telefonbuch befindet sich auf
der SIM-Karte. Es kann nur eine Rufnummer je Eintrag eingegeben werden. Das Telefonbuch auf der SIMKarte kann einfach in ein anderes
Telefon übernommen werden.
Visitenkarte
Adressbuch (siehe auch S. 32)
Erstellen Sie Ihre eigene Visitenkarte
zum Versenden an ein anderes
GSM-Telefon. Ist noch keine Visitenkarte erstellt, werden Sie direkt zur
Eingabe aufgefordert.
Telefonbuch (siehe auch S. 36)
H
Gehen Sie von Feld zu
Feld und nehmen Sie Ihre
Eingaben vor.
§Sichern§
Drücken.
Neuer Eintrag
Neuen Eintrag vornehmen.
Standardbuch
Sie können einstellen, welches
Verzeichnis Sie bevorzugt nutzen
wollen.
Das ausgewählte Standardbuch wird
im Bereitschaftszustand mit dem
Joystick geöffnet.
H
Telefonbuch oder Adressbuch öffnen.
Adressbuch
Im Adressbuch können pro Eintrag
viele Daten erfasst und Zusatzfunktionen (z. B. Geburtstag:, Bild:, Inst.
Message) genutzt werden.
Weitere Informationen
Der Inhalt der Visitenkarte entspricht dem
internationalen Standard (vCard).
Rufnummern aus AdressÏ
buch/Telefonbuch kopieren.
Gruppen
Siehe S. 35.
<Info-Dienste>
Siehe S. 38.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Standardbuch
left page (32) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Adressbuch
Adressbuch
Das Adressbuch kann bis zu 1000 Einträge mit mehreren Telefon- und Faxnummern und weiteren Adressenangaben speichern. Diese Einträge
werden getrennt vom Telefonbuch
im Telefonspeicher verwaltet. Sie
können aber Daten zwischen dem
Adressbuch und dem Telefonbuch
auf der SIM-Karte austauschen.
Mögliche Eingabefelder
Fax:
Geburtstag: >>
Neuer Eintrag
Fax 2:
Bild:
Das Adressbuch ist als Standardbuch
eingestellt:
H
C
I
J
Adressbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
Anzeige der Eingabefelder.
Gewünschte Eingabefelder auswählen.
Eingabefelder ausfüllen.
Die max. mögliche Anzahl
der Zeichen wird im Display oben angezeigt.
Es muss mindestens ein
Name eingetragen werden. Rufnummer immer
mit Vorwahl eingeben.
Nachname:
URL:
Vorname:
Inst. Message >>
Telefonnummer:
Gruppe:
Telefon Nr./Büro:
Firma:
Telefon Nr./Mobil: Adresse: >>
E-Mail-Adresse:
E-Mail 2:
Alle Felder
Zusatzinformation
Gruppe: Zuordnung zu einer
Gruppe (S. 35).
Adresse:
Erweiterung zur Eingabe
der vollständigen
Adresse:
Straße:, Postleitzahl:, Stadt:,
Land:
Komm. Service
Angaben, wenn der Eintrag als Kontakt im Chat
genutzt wird (S. 63):
Spitzname:, WV BenutzerID:, ICQ-Nummer:, AIMWebname:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Adressbook.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
32
left page (33) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Geburtstag:
Nach der Aktivierung wird
das Geburtsdatum eingegeben.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Adressbook.fm
Bild:
§Sichern§
Eintrag anzeigen/suchen
H
Erinnerung: Das Telefon erinnert Sie einen Tag vor
dem Geburtstag zur eingetragenen Zeit.
J /I
Ordnen Sie dem Eintrag
ein Bild zu. Dieses wird
angezeigt, wenn Sie von
einer der zugehörigen
Rufnummern angerufen
werden.
C
Alle Felder/Reduz. Felder
Anzeige der Anzahl der
Eingabefelder.
Speichern des Eintrags.
Weitere Informationen
Umschalten auf
Î Temporäres
das Telefonbuch.
Synchronisieren
Mit dem Mobile Phone Manager (S. 117)
können Sie Ihr Adressbuch mit Outlook®,
Lotus Notes™ und anderen SiemensTelefonen abgleichen.
Mit Fern-Sync. können Sie Ihr Telefon mit
einem im Internet hinterlegten Organizer
abgleichen (siehe auch S. 112).
33
Adressbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
Auswahl eines Namens
mit dem Anfangsbuchstaben und/oder blättern.
Anzeigen.
Anzeige-Optionen
§Optionen§ Das Options-Menü bietet
immer nur die Funktionen
für das aktuelle ausgewählte Eingabefeld.
Versch.
nach...
Aktuellen Eintrag oder
markierte Einträge einer
Gruppe zuordnen.
Anzeigen
Ein zugeordnetes Bild
anzeigen.
Auf SIM
kop.
Name und eine Rufnummer auf die SIM-Karte
(Telefonbuch) kopieren.
Neue SMS, Mit dem ausgewählten
Neue MMS, Eintrag eine Nachricht
Neue E-Mail erstellen.
Browser
Browser starten und URL
aufrufen.
Inst.
Message
Chat mit dem ausgewählten Eintrag beginnen
(S. 63).
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Adressbuch
left page (34) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Adressbuch
Eintrag ändern
H
I
Adressbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
Gewünschten Eintrag
aussuchen.
§Ändern§
Drücken.
I
Eingabefeld auswählen.
§Ändern§
Eintrag öffnen.
J
Änderungen vornehmen.
§Sichern§
Speichern.
Eintrag anrufen
H
J /I
A
Adressbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
Auswahl eines Namens
mit dem Anfangsbuchstaben und/oder blättern.
Eintrag wird gewählt.
Sind im Adressbucheintrag mehrere
Rufnummern gespeichert, werden
diese zur Auswahl angeboten:
I
A
Rufnummer auswählen.
Eintrag wird gewählt.
Adressbuch-Optionen
Es werden je nach aktueller Situation
verschiedene Funktionen angeboten. Diese können sowohl auf den
aktuellen wie auch auf mehrere markierte Einträge angewendet werden:
§Optionen§ Menü öffnen.
Versch.
nach...
Aktuellen oder markierte
Einträge einer Gruppe
zuordnen.
Auf SIM kop. Name und Rufnummer auf
die SIM-Karte (Telefonbuch) kopieren.
Filter
Es werden nur die Einträge angezeigt, die das Filterkriterium erfüllen.
Importieren
Empfangsbereitschaft via
IrDA (S. 88) oder SMS
(S. 45) für einen Telefonbucheintrag herstellen.
Sortieren
Sortierkriterium für die
Ausgabe der Adressbucheinträge festlegen.
Suche
Suchbegriff eingeben.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Adressbook.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
34
left page (35) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Gruppen
Klingelton für Gruppe
Im Telefon sind 9 Gruppen vorgegeben, um Ihre Adressbucheinträge
übersichtlich zu ordnen. Sieben
Gruppen können Sie umbenennen.
Ordnen Sie einer Gruppe einen Klingelton zu, der ertönt, wenn eines der
Gruppenmitglieder Sie anruft.
H
Adressbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
<Gruppen> Auswählen (hinter dem
Gruppennamen steht die
Anzahl der Einträge).
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Adressbook.fm
35
I
C
C ¢T¢Klingeltöne
¢Gruppenrufe
I
C
Gruppe auswählen.
Einträge der Gruppe zum
Betrachten und Bearbeiten auflisten.
Gruppen-Menü
§Optionen§ Menü öffnen.
Gruppe
umben.
Namen der Gruppe ändern.
Grup.Symbol
Einer Gruppe ein Symbol zuordnen, das im Display erscheint, wenn eines der
Gruppenmitglieder anruft.
Weitere Informationen
Keine Gruppe: Beinhaltet alle Adressbucheinträge, die keiner Gruppe angehören (Name nicht veränderbar).
Empfangene: Beinhaltet per IrDA (S. 88),
per Bluetooth (S. 89) oder SMS (S. 45)
empfangene Adressbucheinträge (Name
nicht veränderbar).
Gruppe auswählen.
Bestätigen. Ein bereits
eingestellter Klingelton
wird abgespielt oder die
Liste zur Auswahl eines
Klingeltons angezeigt.
I Ggf. Klingelton auswählen.
C
Bestätigen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Adressbuch
left page (36) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Telefonbuch
Telefonbuch
Die Einträge im Telefonbuch (auf der
SIM-Karte) werden getrennt vom
Adressbuch verwaltet. Sie können
aber Daten zwischen dem Telefonbuch und dem Adressbuch austauschen.
Gruppe:
Vorbelegung Keine Gruppe
Wichtige Rufnummern können in einer Gruppe (VIP) zusammengefasst
werden. Diese Gruppe ist unabhängig von Gruppen im Adressbuch.
Neuer Eintrag
Ort:
Vorbelegung SIM
Bei speziellen SIM-Karten können
Rufnummern in einem geschützten
Bereich (SIM geschützt) gespeichert
werden (PIN2 erforderlich).
Das Telefonbuch ist als Standardbuch eingestellt:
H
H
C
I
J
Telefonbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
<Neuer Eintr.> auswählen.
Anzeige der Eingabefelder.
Eingabefelder auswählen.
Eingabefelder ausfüllen.
Die max. mögliche Anzahl
der Zeichen wird im Display oben angezeigt.
Telefonnummer:
Rufnummer immer mit Vorwahl
eingeben. Ein Eintrag ohne Rufnummer wird nicht gespeichert.
Name:
Vor- und/oder Nachnamen
eingeben.
Eintrag-Nummer:
Jeder Rufnummer wird beim Eintrag
automatisch eine Eintragsnummer
zugeordnet. Mit dieser kann die Rufnummer gewählt werden.
§Sichern§
Drücken zum Speichern
des neuen Eintrags.
Weitere Informationen
Temporäres Umschalten auf
das Adressbuch.
§Land§ Internationale Vorwahl........... S. 25
Funktionen zur Texteingabe ............. S. 20
Î
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phonebook.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
36
left page (37) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Anrufen (Eintrag suchen)
H
J/I
A
Telefonbuch öffnen.
Auswahl eines Namens
mit dem Anfangsbuchstaben und/oder blättern.
Rufnummer wird
gewählt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phonebook.fm
Mit Eintrag-Nr. anrufen
Jeder Rufnummer wird beim Neueintrag im Telefonbuch automatisch
eine Eintragsnummer zugeordnet.
J
#
A
Eintragsnummer
eingeben.
Drücken.
Drücken.
Eintrag ändern
I
Eintrag im Telefonbuch
auswählen.
§Ändern§
Drücken.
I
Gewünschtes Eingabefeld
auswählen.
J
Änderung vornehmen.
§Sichern§
Drücken.
37
Telefonbuch-Optionen
Es werden je nach aktueller Situation
folgende Funktionen angeboten.
§Optionen§ Menü öffnen.
In 9 kopieren Markierte Einträge in
das Adressbuch
kopieren.
Alle in 9 kop. Alle Einträge in das
Adressbuch kopieren.
Alle löschen
Das gesamte Telefonbuch wird gelöscht
(PIN-geschützt).
Importieren
Empfangsbereitschaft
via IrDA (S. 88) oder
SMS (S. 45) für einen
Telefonbucheintrag
herstellen.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Telefonbuch
left page (38) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Telefonbuch
<Weitere Bücher>
H
<Service-Nrn.>/<Info-Dienste>
Telefonbuch öffnen (im
Bereitschaftszustand).
<Weitere Bücher>
Auswählen.
<EigeneNummern>
Eingabe von „eigenen“ Rufnummern
im Telefonbuch (z. B. Fax) zur Information. Diese Rufnummern können
geändert, gelöscht und auch als SMS
versendet werden.
Es sind evtl. Rufnummern im Telefonbuch gespeichert, die Ihnen von
Ihrem Dienstanbieter zur Verfügung
gestellt werden. Damit können Sie
lokale oder überregionale Informationsdienste anrufen oder Serviceleistungen des Dienstanbieters nutzen.
Rufnummernergänzung im Telefonbuch
Beim Eintrag einer Rufnummer in das Telefonbuch können Ziffern durch ein Fragezeichen „?“ ersetzt werden:
Lang drücken.
<VIP-Nummern>
*
Anzeige der in der Gruppe VIP
gespeicherten Rufnummern.
Diese Platzhalter müssen vor der Wahl ergänzt werden (z. B. mit der NebenstellenRufnummer in einer Telefonanlage).
Zum Anrufen die Rufnummer im Telefonbuch auswählen:
<SIM-Telefonb.>
Einträge, die im Telefonbuch auf der
SIM-Karte gespeichert sind, können
auch in einem anderen GSM-Telefon
benutzt werden.
A
Drücken.
J
„?“ durch Ziffern ersetzen.
b
A
Rufnummer wird gewählt.
<Geschützte SIM>
Auf speziellen SIM-Karten können
Rufnummern in einem geschützten
Bereich gespeichert werden. Zur Bearbeitung ist die PIN2 erforderlich.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Phonebook.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
38
left page (39) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
39
Ruflisten
Die Rufnummer eines Anrufers wird
angezeigt, wenn
• dieser die Funktion Inkognito ausgeschaltet hat und
• das Netz die Funktion „AnruferErkennung“ unterstützt.
b
Entg. Anrufe
Von Anrufen, die Sie nicht angenommen haben, werden die Rufnummern für einen Rückruf gespeichert.
Â
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Records.fm
Alternativ wird noch der Name eines
Anrufers angezeigt, wenn dieser im
Telefonbuch/Adressbuch erfasst ist.
Das Telefon speichert die Rufnummern der Anrufe zur komfortablen
Wiederwahl.
C ¢P
Rufliste auswählen.
I
C Rufliste öffnen.
Rufnummer auswählen.
I
A Rufnummer wählen.
Oder
§Anzeigen§ Info zur Rufnummer anzeigen lassen.
In den Ruflisten werden bis zu
500 Einträge gespeichert:
Symbol für entgangenen
Anruf (im Bereitschaftszustand). Drücken Sie die
Display-Taste unter dem
Symbol zum Aufruf von
Zentraler Eing. (S. 44).
Angen. Anrufe
Angenommene Anrufe werden aufgelistet.
Gewählte Nrn.
Zugriff auf die letzten von Ihnen
gewählten Rufnummern.
A
Schneller Zugriff im
Bereitschaftszustand.
Listen löschen
Die Ruflisten werden gelöscht.
Ruflisten-Menü
Ist ein Eintrag markiert, kann das
Ruflisten-Menü aufgerufen werden.
§Optionen§ Menü öffnen.
In 9 kopieren/ Aktuell selektierte RufAuf SIM kop.
nummer in das bevorzugte Verzeichnis
kopieren.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Ruflisten
left page (40) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Zeit/Kosten
Zeit/Kosten
Sie können sich während des Gesprächs die Kosten und die Dauer anzeigen lassen. Eine Einheitenbegrenzung für abgehende Gespräche kann
eingestellt werden.
C ¢P¢Zeit/Kosten
Auswahl:
Letztes Gespr.
Kontolimit
(PIN2-Abfrage)
Auf speziellen SIM-Karten können
Sie bzw. der Dienstanbieter ein Guthaben/einen Zeitraum festlegen,
nach dessen Verbrauch sich das Telefon für abgehende Anrufe sperrt.
§Ändern§
Drücken.
Alle kommend.
J
PIN2 eingeben.
Restl.Einheiten
Kontolimit Einschalten.
Alle gehend.
Kosteneinst.
I
C
§Reset§
Anzeigen durchblättern.
J
Anzahl der Einheiten
eingeben.
Bereich öffnen.
§OK§
Bestätigen.
Zurücksetzen der aktuell
ausgewählten Einstellung.
Dann das Guthaben bestätigen oder
den Zähler zurücksetzen. Die Anzeige von Prepaid-Karten kann sich je
nach Dienstanbieter unterscheiden.
Kosteneinst.
C
Menü öffnen.
Währung
Gewünschte Währung eingeben.
Kosten/Einheit
(PIN2-Abfrage)
Eingabe der benutzten Währung
sowie der Kosten pro Einheit und
Zeitraum.
Autom. Anzeige
Anrufdauer und -kosten werden
automatisch angezeigt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_TimeCharge.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
40
left page (41) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
41
Kamera
Mit der integrierten Kamera aufgenommene Fotos/Videos können Sie
sofort ansehen und
• das Foto als Hintergrundbild,
Logo, Ein- und Ausschaltanimation und Screensaver nutzen.
• das Foto einem Adressbucheintrag zuordnen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Camera.fm
• das Foto/Video via MMS oder
E-Mail versenden.
• das Foto im Media-Pool (S. 115)
oder auf der RS MultiMediaCard
(S. 116) speichern.
Einschalten
In der rechten oberen Ecke des Vorschaubildes wird die Anzahl der
noch möglichen Fotos in der gewählten Auflösung angezeigt. Die
Anzahl ist u.a. wesentlich vom Motiv
abhängig (notwendiger Speicherbedarf).
Unter dem Vorschaubild befindet
sich der Hinweis auf die gewählte
Auflösung bzw. im Videomodus die
verbrauchte und maximal vorhandene Aufnahmezeit für ein Video.
è Kamera
ÙÚ
×
24
C ¢R
Oder
D
È
É
Kamera starten im Bereitschaftszustand.
Umschalten auf Einzelbild
und Videoaufzeichnung.
Das aktuelle (Vorschau-)Bild wird im
Display angezeigt. Sie sehen in der
ersten Zeile von links nach rechts:
Ù
Ú
Û
×
Helligkeit
Zoomfaktor
Weißabgleich (S. 43)
Blitzgerät angeschlossen.
Premium
É î
Optionen
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Kamera
left page (42) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Kamera
Foto-Modus
C
C
Foto aufnehmen.
Vorschaubild für das
nächste Foto angezeigen.
Das Foto wird unter einem Namen
mit Datum und Uhrzeit gespeichert.
Eingabe des Namens siehe Einstellungen im Optionsmenü.
Einstellungen vor der Aufnahme:
F
I
Helligkeit einstellen.
Zoomfaktor einstellen.
Bildauflösung
Unabhängig von der Auflösung des
Vorschaubildes kann die Aufnahmequalität des Bildes in vier Stufen eingestellt werden. Die höchstmögliche
Auflösung beträgt 1280 × 960 Pixel.
Zur Erstellung eines eigenen Displayhintergrundbildes die Auflösung
Hintergrundbild auswählen (S. 79).
Die jeweilige Auflösung kann sich
in Abhängigkeit vom gewählten
Digitalzoom verringern.
Video-Modus
Die Auflösung des Videomodus entspricht der des Vorschaubildes. Es
können zwei verschiedene Auflösungen eingestellt werden.
C
C
Videoaufnahme starten.
Videoaufnahme beenden.
Während der Videoaufnahme erscheint ein roter Punkt rechts oben
im Display.
§Abspiel.§
Wiedergabe des Videos.
Blitz (Zubehör)
Ist der angeschlossene Blitz aktiv,
wird dies durch ein Symbol im Display dargestellt. Der Blitz wird permanent aufgeladen, wenn er an das
Telefon angesteckt und aktiviert ist.
Dies reduziert die Stand-by-Zeit.
×
Während des Ladevorgangs blinkt das Symbol.
Einstellungen siehe Optionsmenü.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Camera.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
42
left page (43) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Kamera-Optionen
b
Es werden je nach aktueller Situation
folgende Funktionen angeboten.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Camera.fm
§Optionen§ Menü öffnen.
Einstellungen
• Name für Aufnahmen
• Bildauflösung
• Farbmodus: Normal,
Sepia, Grautöne
• Speichermedium:
Media-Pool (S. 115)
oder RS MultiMediaCard (S. 116)
Bilder
Liste der Fotos anzeigen.
Andere
Videos
Liste der Videos anzeigen.
Mikrofon
ein
Mikrofon ein-/ausschalten.
Blitz
benutzen
Auswahl zwischen:
Automatisch, Aus, RoteAugen
Selbstauslöser
Die Aufnahme erfolgt ca.
15 Sekunden nach dem
Auslösen. Die letzten
5 Sekunden hören Sie jede
Sekunde einen Signalon.
Weissabgleich
Auswahl zwischen:
Automatisch, Indoor,
Outdoor
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
43
Weitere Informationen
Zuwenig Speicher vorhanden. Starten Sie den LöschAssistenten zum Löschen von
Daten (S. 85).
Alternativ können Daten auch
auf die RS MultiMediaCard
ausgelagert werden.
Ê
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Kamera
left page (44) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Zentraler Eing.
Zentraler Eing.
Der zentrale Eingangsordner verschafft Ihnen einen schnellen Überblick über die aktuell eingegangenen
Meldungen. So müssen Sie nicht
mehr alle Eingangsordner der verschiedenen Meldungsarten durchsehen. Alle Einträge sind nach Typ und
Zustand mit einem Symbol gekennzeichnet. Eine Übersicht der Symbole finden Sie auf S. 7.
Aufruf des zentralen Eingangsordners, z. B. bei Eingang einer neuen
SMS:
Gelesene bzw. geöffnete Einträge,
werden nach einem einstellbaren
Zeitraum nur noch in den meldungsbezogenen Eingangslisten angezeigt
(siehe Einstellungen im Optionsmenü).
Zentraler Eing.-Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
E-Mail empf.
Eingestellten Zugang anwählen und alle E-Mails
übertragen.
Im zentralen Eingangsordner finden
Sie folgende Meldungsarten:
Einstellungen Gelesene Einträge aus
Zentraler Eing. entfernen:
Täglich, Niemals,
Sofort
Wurde Täglich gewählt,
den Zeitpunkt festlegen.
SMS, MMS, E-Mail
Standardfunktionen, siehe S. 16)
ç
Display-Taste unter dem
Symbol drücken.
Oder
E
im Bereitschaftszustand.
Systemmeldungen
Benachrichtigung über MMS, Entg.
Weckruf, Entg. Termine, Entg. Anrufe,
WAP-Push, Sprachmeldung
Datenobjekte
Klingeltöne, Bilder und Video, Kalendereinträge, Notizen und Visitenkarte
C
Mit dem Öffnen eines Eintrags wird die zugehörige
Anwendung gestartet.
Weitere Informationen
Von speziellen Servern erhalten Sie ggf.
Wap-Push-Meldungen. Diese können Informationen des Dienstabieters oder wichtige Daten, wie z. B. zur Einrichtung eines
Verbindungsprofils enthalten.
§Akzept.§ Start z. B. der automatischen
Einrichtung eines Verbindungsprofils.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_UnifiedInbox.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
44
left page (45) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
45
SMS
Mit Ihrem Telefon können Sie
extralange Textmeldungen
(max. 760 Zeichen) senden und
empfangen, die sich automatisch
aus mehreren „normalen“ SMS zusammensetzen (Verrechnung beachten).
Zusätzlich können Sie Bilder und
Töne in eine SMS einfügen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SMS.fm
Schreiben/senden
C ¢M¢Neu erstellen¢SMS
C
Text Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Sichern
Geschriebenen Text in der
Entwurfsliste speichern.
Bilder &
Töne
SMS mit Bildern, Animationen, Tönen ergänzen (siehe
nachfolgend).
Textbausteine
Textbaustein einfügen
(S. 23).
Formatieren
Schriftgröße: Kl. Schrift,
Mittl. Schrift, Gr. Schrift
Unterstrich
Ausrichtung: Stdrd.Ausricht, Links, Zentriert,
Rechts
Markieren (Text mit dem
Joystick markieren)
Text
löschen
Gesamten Text löschen.
Senden
mit...
SMS-Profil zum Versand
auswählen.
Text eingeben.
J
Informationen zum
Schreiben mit und ohne
T9 erhalten Sie im Kapitel
„Texteingabe“ (S. 20).
In der obersten Displayzeile wird angezeigt: Texteingabe-Status, Anzahl
der benötigten SMS, Anzahl der noch verfügbaren Zeichen.
A
Ï/J
Versandvorgang starten.
Rufnummer aus dem
Telefonbuch/Adressbuch
aussuchen oder eingeben.
§Gruppe§ Ggf. Gruppe auswählen.
Bestätigen. Die SMS wird
zum Versand an das Service-Zentrum übertragen
und in der Liste Gesendet
gespeichert.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
SMS
left page (46) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
SMS
Bilder & Töne
Senden Sie Bilder und Töne mit oder
ohne Begleittext.
Beachten Sie, dass diese geschützt
sein können (DRM, S. 14).
Das Texteingabefeld ist geöffnet:
§Optionen§ Menü öffnen.
I
Bilder & Töne auswählen.
Die Auswahl wird in die
SMS übernommen.
Eingefügte Bilder werden angezeigt,
Töne durch einen „Platzhalter“ abgebildet.
SMS an Gruppe
Sie können eine SMS als „Rundschreiben“ an eine Empfängergruppe versenden.
Eigene Bilder
Eigene Töne
§Optionen§ Menü öffnen.
Senden
Auswählen.
§Gruppe§
Die Liste der Gruppen
wird angezeigt.
Liste auswählen.
Bestätigen. Der erste Eintrag des ausgewählten
Bereiches wird angezeigt.
Blättern bis zum gewünschten Eintrag.
Bei Standardanim./Standardtöne:
C
Die Auswahl wird angezeigt/wiedergegeben.
Standardanim.
Eigene Animat.
I
C
C
Das Menü enthält:
Standardtöne
I
C
Bei Eigene Animat./Eigene Bilder/
Eigene Töne:
Die Auswahl wird in die
SMS übernommen.
I
C
C
Gruppe auswählen.
Gruppe öffnen und alle/
einzelne Einträge markieren.
Nach einer Sicherheitsabfrage wird der Versand
gestartet.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
46
left page (47) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Lesen
p
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SMS.fm
C
I
Antworten-Optionen
Hinweis im Display auf
eine neue SMS. Mit darunterliegender Displaytaste Zentraler Eing. (S. 44)
öffnen.
§Antwort§
Antwort-Menü öffnen.
Text erstellen
Neuen Antworttext
erstellen.
Ändern
Empfangene SMS ändern oder mit einem
neuen Text versehen.
Antwort ist JA
Der SMS Antwort ist
JA hinzufügen.
Antw.ist NEIN
Der SMS Antw.ist
NEIN hinzufügen.
Lesen der SMS.
Zeilenweise in der SMS
blättern.
ç SMS
10.05.2004
19:42
+ 12398765431
Text der SMS . . .
Rückruf, VerEinen vorgefertigten
spätung, Danke Text als Antwort an eine SMS anfügen.
Lesen-Optionen
§Optionen§ Antwort-Menü öffnen.
Antwort
Optionen
Antworten
Siehe „AntwortenOptionen“ zuvor.
Antworten
Bilder & Töne
Sie können sofort auf die aktuell geöffnete SMS antworten. Der neu hinzugefügte Text wird über dem erhaltenen Text angeordnet.
In der SMS enthaltenes Bild/enthaltenen
Ton speichern.
Text vergröß.
Textdarstellung
vergrößern oder
verkleinern.
Archiv
SMS in das Archiv
verschieben.
C
47
ì
Direkt antworten.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
SMS
left page (48) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
SMS
Listen
Listen-Optionen
Alle SMS werden je nach Status in
verschiedenen Listen gespeichert.
(Übersicht der Meldungssymbole,
siehe S. 7):
Je nach Liste werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
§Optionen§ Menü öffnen.
Senden
Eintrag senden, weiterleiten.
Senden
mit...
Auswahl eines SMS-Profils
für den Versand.
Die Liste der empfangenen SMS wird
angezeigt.
Archiv
SMS in das Archiv verschieben.
Entwurf
¢M¢Entwurf¢SMS
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Eingang
¢M¢Eingang¢SMS
C
C
Die Liste der noch nicht gesendeten
SMS wird angezeigt.
Nicht gesendet
¢M¢Nicht gesendet¢SMS
C
Die Liste der noch nicht vollständig
gesendeten verketteten SMS wird
angezeigt. Der Versand kann nochmals gestartet werden.
Gesendet
¢M¢Gesendet¢SMS
C
Die Liste der gesendeten SMS wird
angezeigt.
SMS-Archiv
¢M¢SMS-Archiv
C
Es wird die Liste der im Telefon archivierten SMS angezeigt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
48
left page (49) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellen
SMS-Signatur
¢ M¢Einstellung
¢SMS¢SMS-Signatur
C
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SMS.fm
Sie können eine „Unterschrift“ mit
maximal 16 Zeichen Länge eingeben, die an jede SMS angehängt
wird. Ausgenommen bei §Antwort§
und beim Ändern einer bestehenden
SMS.
Mel• Manuell: Abfrage bei jeder
dungstyp Meldung.
• Standard-Text: Normale
SMS-Meldung.
• Fax: Versand via SMS.
• E-Mail: Versand via SMS.
• Neu: Die Code-Nr. erhalten
Sie ggf. vom Dienstanbieter.
Gültigkeit
Zeitraum, in dem das ServiceZentrum versucht, die Meldung zuzustellen:
Manuell, 1 Stunde,
3 Stunden, 6 Stunden,
1 Tag, 1 Woche,
Maximum*
* Maximaler Zeitraum, den der
Dienstanbieter zulässt.
StatusReport
Die erfolgte oder misslungene
Zustellung einer Meldung bestätigen lassen. Dieser Service ist evtl. kostenpflichtig.
SMS-Profile
¢M¢Einstellung
¢SMS¢SMS-Profile
C
Max. 5 SMS-Profile sind einstellbar.
In diesen sind die Versandeigenschaften einer SMS festgelegt. Die
Voreinstellung entspricht der eingelegten SIM-Karte.
Profil aktivieren
I
C
Profil auswählen.
Aktivieren.
Profil einstellen
I
Profil auswählen.
§Ändern§
Zum Bearbeiten öffnen.
ServiceZentr.
Rufnummern des ServiceZentrums wie vom Dienstanbieter mitgeteilt eintragen.
Empfänger
Standard-Empfänger für das
Profil eingeben.
49
=
Direkte
Wenn aktiviert, kann der EmpAntw. = fänger der SMS seine direkte
Antwort über Ihr Service-Zentrum abwickeln lassen (Info
vom Dienstanbieter).
SMS via
GPRS
SMS automatisch via GPRS
versenden (S. 88).
=
Speich.n. Gesendete SMS in der Liste
Send.
Gesendet speichern.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
SMS
left page (50) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
SMS
Weiteres zu SMS
SMS-Versandinformation
Kann die Meldung nicht an das Service-Zentrum übermittelt werden,
wird eine Wiederholungsmöglichkeit angeboten. Schlägt auch dieser
Versuch fehl, wenden Sie sich an den
Dienstanbieter. Der Hinweis Nachricht gesendet! zeigt nur die Übertragung an das Service-Zentrum an.
Dieses versucht in einem bestimmten Zeitraum, die Meldung zuzustellen.
Siehe auch Gültigkeit (S. 49).
Rufnummer in SMS
Im Text §markiert§ dargestellte Rufnummern können gewählt (A)
oder im Telefonbuch/Adressbuch gespeichert werden.
Download von Klingeltönen
und Logos
Sie können Links zum Download von
Klingeltönen, Logos, Screensavern,
Animationen und Informationen zu
Anwendungen mit einer SMS empfangen. Diesen Link bitte markieren
und durch Drücken der Verbindungstaste A den Download starten.
Bitte stellen Sie sicher, dass der Einwahlzugang konfiguriert ist (S. 92).
Beachten Sie, dass die zu ladenden
Objekte geschützt sein können
(DRM, S. 14).
ã
SIM-Speicher voll
Blinkt das Meldungssymbol, ist der
SIM-Speicher voll. Es können keine
SMS mehr empfangen werden.
Sie müssen Meldungen löschen
oder auf die RS MultiMediaCard
auslagern.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
50
left page (51) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
51
MMS
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
Der Multimedia Messaging Service
ermöglicht es, Texte, Bilder/Videos
und Töne in einer kombinierten
Nachricht an ein anderes Mobiltelefon oder an einen E-Mail-Empfänger
zu verschicken. Alle Elemente einer
MMS werden in Form einer
„Diashow“ zusammengefasst.
Je nach Einstellung Ihres Telefons
empfangen Sie die komplette Meldung automatisch bzw. nur einen
Hinweis auf eine im Netz gespeicherte MMS mit Absenderangabe und
Größe. Diese laden Sie dann anschließend zum Lesen in Ihr Telefon.
Fragen Sie Ihren Dienstanbieter, ob
er diesen Service anbietet. Ggf. müssen Sie sich dafür gesondert registrieren lassen.
Erstellen
Bilder und Videos nehmen Sie mit der
integrierten Kamera auf und/oder laden sie aus dem Media-Pool (S. 115).
Töne nehmen Sie mit dem Soundrecorder auf und/oder laden sie aus
dem Media-Pool (S. 115).
Zuerst wählen Sie ein Objekt zur Bearbeitung aus, das der ersten Seite
der MMS hinzugefügt werden soll:
Bilder/Videos
Beschränkungen der Bildgrößen
können in den Benutzereinstellungen eingestellt werden.
<Bild>
Auswählen.
C
Bild-/Video-Funktionen
anzeigen:
Bild einfügen
Liste zur Auswahl eines Bildes
öffnen.
C ¢M¢Neu erstellen¢MMS
Video einfügen
Liste zur Auswahl eines Videos
öffnen.
Eine MMS Meldung kann aus einer
Abfolge von Seiten bestehen. Jede
Seite kann einen Text, ein Bild/Video
und einen Ton enthalten. Beachten
Sie bitte, dass Bilder und Töne geschützt sein können (DRM, S. 14).
Kamera
Kamera aktivieren, um ein Foto oder
Video für die MMS aufzunehmen
(S. 41).
Eine MMS besteht aus dem Adresskopf und dem Inhalt.
Texte schreiben Sie mit T9-Unterstützung (S. 20).
R
Auch möglich.
Öffnen
Bild anzeigen.
Löschen
Eingefügtes Bild/Video löschen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
MMS
left page (52) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
MMS
Sichern
Bild/Video für spätere Verwendung
speichern.
Eigenschaften
Eigenschaften anzeigen, auch evtl.
Einschränkungen in den Nutzungsrechten (S. 14).
Töne
<Ton>
Auswählen.
C
Ton-Funktionen
anzeigen:
Ton einfügen
Liste zur Auswahl eines Tons öffnen.
Aufnehmen
Tonaufzeichnung aktivieren, um
Töne aufzunehmen (S. 109).
m
Auch möglich.
Öffnen
Ton wiedergeben.
Löschen
Eingefügten Ton löschen.
Sichern
Ton für spätere Verwendung speichern.
Eigenschaften
Anzeige der Eigenschaften, auch
von evtl. Einschränkungen in den
Nutzungsrechten (S. 14).
Text
<Text>
C
Auswählen und Text
schreiben.
Die Text-Funktionen werden angezeigt (siehe auch
S. 20):
Einfügen aus..
Einfügen von wahlweise:
Textbausteine, Lesezeichen,
Einf. aus d
Text löschen
Text der aktuellen Seite löschen.
Sichern
Text der Seite als Textmodul
speichern.
Texteingabe
Einstellungen zu T9:
T9 bevorzugt, Eing.-Sprache
Markieren
Textbearbeitung zusammen mit
Kopieren und Einfügen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
52
left page (53) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Erstellungs-Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
Sende MMS MMS versenden.
Abspielen
Gesamte MMS auf dem
Display abspielen.
Bild...
Siehe S. 51.
Ton...
Siehe S. 52.
Text...
Siehe S. 52.
Seite
Seite hinzufüg.: Neue Seite hinter der aktuellen Seite
einfügen.
Seite löschen: Aktuelle
Seite löschen.
Seitenliste: Verfügbare
Seiten anzeigen.
Zeiteinteilung: Zeitlichen
Ablauf der MMS-Präsentation einstellen:
• Seitendauer:
Automatisch oder
Manuell
• Seite zeigen:
Nur wenn zuvor Manuell
gesetzt. Eingabe der
Standzeit einer Seite.
Eigenschaf- Versandparameter einten
geben (S. 55).
53
Als Vorlage Erstellte MMS als Vorlage
speichern. Siehe auch
nachfolgend.
Layout
Auswahl aus vier möglichen Layouts:
Text über, unter, links oder
rechts des Bildes.
Farben
Auswahl der Farben für:
• Nachricht
• Seite
• Bild
• Text-Hintergr.
• Textfarbe
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Vorlagen
C ¢M¢MMS-Vorlagen
Vorlagen zu MMS sind gespeicherte
MMS ohne Adressteil, die als neue
MMS versendet oder als Teil einer
neuen MMS genutzt werden können. Es können maximal 10 Vorlagen gespeichert werden.
Vorlagen erstellen Sie durch Anlegen
einer neuen MMS oder Nutzung einer empfangenen MMS.
§Optionen§ Menü öffnen und Als
Vorlage auswählen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
MMS
left page (54) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
MMS
Versenden
Erweiterte Adressfelder
Die Seite(n) der neuen MMS ist
(sind) bereits erstellt und die MMS
wird angezeigt.
I
A
Adresseingabe öffnen.
ç MMS
Betreff:
Viele Grüße aus München
Senden an:
+1234567654321 |
Größe:
85 KB
Þ ß á
] ì
Betreff:
Optionen
Größe:
A
C
Mehr:
Zusätzliche Adressfelder
bereitstellen.
Cc:
Adresse(n) von KopieEmpfänger(n).
Bcc:
Adresse(n) von KopieEmpfänger(n), die für die
anderen Empfänger nicht
sichtbar sind.
Anhänge: Einfügen von Anhängen.
Datum:
Anzeige der Größe der aktuellen MMS in Kilobyte
(KB).
Versandvorgang starten.
Nach der Bestätigung
wird die MMS versendet.
Erstellungsdatum.
Zustellzeit benutz.:
Vorgegebene Versandzeit benutzen. Wenn §Ja§:
Ausstellungsdatum:
Versanddatum.
Eingabe einer kurzen
Beschreibung.
Senden an: Eingabe einer/mehrerer
Rufnummer(n)/E-MailAdresse(n).
Ï Aus Adressbuch
einfügen.
Nach unten blättern.
Zustellzeit:
Versandzeitpunkt.
Symbole für Statusinformationen
Þ
ß
á
Priorität
Sendebericht
Enthält DRM (S. 14).
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
54
left page (55) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Versand-Optionen
Empfangen
§Optionen§ Menü öffnen.
Eine MMS kann, je nach Einstellung
(S. 57), auf zwei Arten empfangen
werden:
Sende MMS MMS versenden.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
55
Abspielen
Gesamte MMS auf dem
Display abspielen.
Ändern
Objektauswahl zum Ändern
eines Objekts anzeigen.
Empf.
hinzuf.
Empfänger aus dem aktuellen Adressverzeichnis
einfügen.
Empf.
löschen
Einzelnen Empfänger
löschen.
Anhang
hinzuf.
Anhang anfügen:
• Datei
• Visitenkarte
• Termin
Seitenliste
Seiten der MMS zum Betrachten und/oder Ändern
anzeigen.
Als Vorlage Erstellte MMS als Vorlage
speichern.
Komplette Übertragung
Die MMS wird komplett auf Ihr Telefon übertragen. Dies kann bei umfangreichen MMS entsprechend
lange dauern.
ç
<
Anzeige im Display.
Empfang starten. Die
MMS wird übertragen.
Vorab-Benachrichtigung
Sie erhalten eine Benachrichtigung,
dass eine MMS zum Empfang bereitsteht.
w
<
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Anzeige im Display.
Lesen der Benachrichtigung. Anzeige der Größe
der MMS in KB.
§Annehm.§ Die komplette MMS wird
übertragen.
§OK§
Anzeige in Zentraler Eing.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
MMS
left page (56) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
MMS
Lesen
Listen
Eine MMS ist komplett empfangen.
Alle MMS werden in vier verschiedenen Listen gespeichert (Übersicht
der Meldungssymbole, siehe S. 7):
I
C
Auswahl der MMS.
Automatisches Abspielen
der MMS starten.
Tastenfunktionen beim Abspielen:
E
D
Zur nächsten Seite.
Einmal kurz drücken, zum
Anfang der aktuellen Seite, zweimal kurz drücken
zur vorherigen Seite
I / kl Lautstärke einstellen.
C /B
Beenden.
Nach dem Ablauf der MMS werden
die Nachrichtendetails angezeigt.
Betreff:
Beschreibung der MMS.
Von:
Absenderangabe
Größe:
Größe der MMS in KB.
Erweiterte Adressfelder
I
Nach unten blättern.
Mehr:
Weitere Eingabefelder:
Cc:
Kopie-Empfänger
Anhänge: Anhänge speichern.
Datum:
Empfangsdatum
Symbole für Statusinformationen
(siehe S. 54).
Eingang
¢M¢Eingang¢MMS
C
Die Liste der empfangenen MMS und
Benachrichtigungen wird angezeigt.
Um eine MMS nachträglich zu empfangen, die Benachrichtigung öffnen
und §Annehm.§ drücken.
Entwurf
¢M¢Entwurf¢MMS
C
Die Liste der gespeicherten Entwürfe
wird angezeigt.
Nicht gesendet
¢M¢Nicht gesendet¢MMS
C
Die Liste der noch nicht erfolgreich
gesendeten MMS wird angezeigt.
Gesendet
¢M¢Gesendet¢MMS
C
Die Liste der gesendeten MMS wird
angezeigt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
56
left page (57) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
57
Listen-Optionen
Einstellen
Je nach Liste/Situation werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
C ¢M¢Einstellung ¢MMS
§Optionen§ Menü öffnen.
MMS-Profil:
Abspielen
MMS auf dem Display
abspielen.
Ändern
MMS zur Bearbeitung
anzeigen.
Anzeigen
MMS nur zum Betrachten (schreibgeschützt)
anzeigen.
Es sind 6 MMS-Profile einstellbar
(5 im Telefonspeicher, eines auf der
SIM-Karte), in denen die Versandeigenschaften festgelegt werden. In
den meisten Fällen ist die Einstellung bereits erfolgt. Andernfalls fragen Sie bitte Ihren Dienstanbieter.
Sende MMS
MMS versenden.
MMS antwort.
Empfangene MMS
direkt beantworten.
MMS weiterl.
Empfänger zur Weiterleitung eingeben.
Eigenschaften
Meldungsparameter
anzeigen.
Alle MMS empf Alle neuen MMS sofort
übertragen.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
¢Funktion auswählen.
Profil aktivieren
I
Profil auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Aktivieren auswählen.
Profil einstellen
I
Profil auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Einst.
ändern auswählen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
MMS
left page (58) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
MMS
Benutzereinst.
Stellen Sie den MMS-Versand nach
Ihren Wünschen ein:
Sendebericht:
Standarddauer:
Anzeigedauer einer MMSSeite (Standardvorgabe).
Abfrage:
Empfang der kompletten
MMS oder nur der Benachrichtigung:
Umgehend
Sofort die komplette MMS
empfangen.
Auto.Heimnetz
Sofort im Heimatnetz die
komplette MMS empfangen.
Manuell
Nur die Benachrichtigung
empfangen.
Zustellbestätigung für
versendete Meldungen
anfordern.
Lesebestäti- Bestätigung anfordern,
gung:
dass die MMS gelesen
wurde.
Standardpriorität:
Versandpriorität:
Normal, Hoch, Gering
Gültigkeit:
Zeitraum auswählen, in
dem das Service-Zentrum
versucht, die Meldung zuzustellen:
Manuell, 1 Stunde,
3 Stunden, 6 Stunden,
1 Tag, 1 Woche,
Maximum*
* Maximaler Zeitraum, den
der Dienstanbieter zulässt.
Früheste
Lieferzeit:
Übertragung vom ServiceZentrum an den Empfänger:
Umgehend, Morgen
Spam-Filter: Einstellungen zum Empfang von Werbe-MMS.
Größenangabe: =
Max. Meldungsgröße und
die Behandlung der Meldung einstellen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MMS.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
58
left page (59) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
59
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Email.fm
E-Mail
Ihr Telefon verfügt über ein E-MailProgramm (Client). Damit können
Sie E-Mails schreiben und empfangen.
Optionen
Schreiben
§Optionen§ Menü öffnen.
Je nach aktueller Position der
Schreibmarke werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
C ¢M¢Neu erstellen¢E-Mail
E-Mail senden
E-Mail versenden.
Geben Sie die Adressdaten zur E-Mail
ein:
Später senden
E-Mail in die Liste Nicht
gesendet übertragen.
Senden an: Eingabe einer/mehrerer
E-Mail-Adresse(n).
Ï Aus Adressbuch/
Telefonbuch einfügen.
Sichern
E-Mail in der Liste Entwurf speichern.
Empf. hinzuf.
Einen Empfänger aus
dem aktuellen Adressverzeichnis einfügen.
Zeile löschen
Aktuelle Zeile löschen.
Einfügen aus..
Textbausteine
Lesezeichen
Ï Aus Adressbuch/
Telefonbuch einfügen.
Betreff:
Inhalt
Eingabe des Titels
der E-Mail (max.
255 Zeichen).
Eingabe des Textes.
Zum Versenden:
§Optionen§ Menü öffnen.
E-Mail senden
Auswählen.
Oder
Alle Felder Weitere Eingabefelder
öffnen.
Cc:
Adresse(n) von KopieEmpfänger(n).
Bcc:
Adresse(n) von KopieEmpfänger(n), die für die
anderen Empfänger nicht
sichtbar sind.
Anhänge: Einfügen von Anhängen,
z. B. Bilder oder Töne.
Anhang hinzuf. Media-Pool zur Auswahl öffnen. Beachten
Sie bitte, dass Bilder
und Töne geschützt
sein können (DRM,
S. 14).
Text löschen
Gesamten Text
löschen.
Texteingabe
• T9 bevorzugt
• Eing.-Sprache
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
E-Mail
left page (60) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
E-Mail
Empfangen/lesen
Anhänge
C ¢M¢Eingang
Enthält die E-Mail Anhänge, können
diese im Media-Pool (S. 115) gespeichert werden.
¢Funktion auswählen.
Bevor eine E-Mail gelesen werden
kann, muss sie vom Server abgeholt
werden. Sie haben zwei Möglichkeiten:
E-Mail abrufen
Es wird nur der Nachrichtenkopf in
Zentraler Eing. (S. 44) übertragen. Sie
können anschließend entscheiden,
ob Sie den Inhalt ebenfalls empfangen wollen:
§Optionen§ Menü öffnen und Inhalt
abrufen auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen und Anl.
speichern auswählen.
Listen
Alle E-Mails werden je nach Status in
verschiedenen Listen gespeichert
(Übersicht der Meldungssymbole,
siehe S. 7):
Eingang
¢M¢Eingang¢E-Mail
C
oder die E-Mail auf dem Server löschen wollen:
Die Liste der empfangenen E-Mails
wird angezeigt.
§Optionen§ Menü öffnen und Auf Serv.
lösch auswählen.
Entwurf
¢M¢Entwurf¢E-Mail
C
Senden/Empf.
Der eingestellte Zugang wird angewählt und alle E-Mails werden in
Zentraler Eing. (S. 44) übertragen.
Gleichzeitig werden fertige E-Mails
aus der Liste Nicht gesendet übertragen.
Die Liste der noch nicht gesendeten
E-Mails wird angezeigt.
Nicht gesendet
¢M¢Nicht gesendet¢E-Mail
C
Die Liste der noch nicht gesendeten
E-Mails wird angezeigt.
Gesendet
¢M¢Gesendet¢E-Mail
C
Die Liste der gesendeten E-Mails
wird angezeigt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Email.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
60
left page (61) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Listen-Optionen
Je nach Liste werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Email.fm
§Optionen§ Menü öffnen.
E-Mail
abrufen
Nur den Nachrichtenkopf in
Zentraler Eing. (S. 44)
übertragen.
Inhalt
abrufen
Inhalt vom Server abholen,
falls nur der Nachrichtenkopf empfangen wurde.
Auf Serv.
lösch
Inhalt am Server löschen,
falls nur der Nachrichtenkopf empfangen wurde.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
61
Einstellen
C ¢M¢Einstellung ¢E-Mail
Vor der Nutzung müssen der Zugang
zum Server sowie die E-Mail-Parameter eingestellt sein. Diese Daten sind
meistens bereits eingetragen. Ansonsten erhalten Sie diese Angaben
von Ihrem Dienstanbieter. Siehe
auch im Internet unter:
www.siemens-mobile.com/s65
E-Mail-Konten
I
C
Konto auswählen.
Öffnen.
Zugang aktivieren
I
C
Zugang auswählen.
Zugang aktivieren.
Zugang einstellen
Zugang oder <Leer> auswählen.
I
§Ändern§
Bearbeitung starten und
die Datenfelder gemäß
der Vorlage vom Dienstanbieter ausfüllen.
Allgemein
Eingabe einer E-Mail-Adresse, an die
immer eine Bcc (Blind Carbon Copy)
versendet wird.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
E-Mail
left page (62) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Sprachmeldung/Mailbox
Sprachmeldung/Mailbox
C ¢M¢Einstellungen
Umleitungs-Rufnummer speichern
¢Sprachmeldung
Die meisten Dienstanbieter stellen
eine Mailbox zur Verfügung, in der
ein Anrufer eine Sprachmeldung für
Sie hinterlassen kann, wenn
An diese Rufnummer werden die Anrufe umgeleitet.
C ¢T¢Tel.-Einstell.
¢Umleitung
¢z. B. Unbeantw.Rufe¢Setzen
• Ihr Telefon ausgeschaltet oder
nicht empfangsbereit ist,
J
• Sie nicht antworten wollen,
§OK§
• Sie gerade telefonieren (und Anklopfen (S. 83) nicht aktiviert ist).
Ist die Mailbox nicht im Standardangebot enthalten, müssen Sie sich dafür registrieren lassen und evtl. manuell Einstellungen vornehmen. Der
folgende Ablauf kann, je nach Dienstanbieter, unterschiedlich sein.
Einstellungen
Sie erhalten vom Dienstanbieter
zwei Rufnummern:
b
Mailbox-Rufnummer speichern
Diese Rufnummer rufen Sie an, um
die hinterlassenen Sprachmeldungen anzuhören.
C ¢M¢Einstellungen
¢Sprachmeldung
Ï / J Rufnummer aus Telefonbuch/Adressbuch auswählen oder
eingeben/ändern.
§OK§
Bestätigen.
Rufnummer eingeben.
Die Anmeldung beim Netz
wird nach einigen Sekunden bestätigt.
b
Anhören
Eine neue Sprachmeldung kann – je
nach Dienstanbieter – wie folgt angekündigt werden:
À
Symbol mit Signalton.
Oder
ç
Hinweis per SMS.
Oder
Sie erhalten einen Anruf mit einer
automatischen Ansage.
Rufen Sie Ihre Mailbox an und lassen
Sie sich die Meldung(en) ausgeben.
1
Lang drücken (ggf. einmalig Mailbox-Rufnummer
eingeben). Je nach
Dienstanbieter mit §OK§
und §Mailbox§ bestätigen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Mailbox.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
62
left page (63) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inst. Message
b
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
Mit Inst. Message können Sie Text,
Audioclips, Bilder und Dateien direkt
an eines oder mehrere Endgeräte
(Mobiltelefon, PC) übertragen und
empfangen. Diese Funktion wird
nicht von allen Dienstanbietern angeboten. Bitte fragen Sie Ihren
Dienstanbieter.
Ihre Dialogpartner werden in Kontaktlisten eingetragen. Nach dem
Verbindungsaufbau wird in diesen
Listen angezeigt, wer erreichbar ist,
ob er/sie gestört werden möchte und
in welcher Stimmung er/sie gerade
ist.
GPRS muss eingeschaltet sein!
Schnelleinstieg ...
Anwahl des Zugangs (S. 68)
¢M¢Inst. Message¢Login
C
Die aktuelle Kontaktliste oder die
Übersicht wird angezeigt (ggf. zuvor
Zugang einstellen, S. 68).
Eigenen Status festlegen (S. 69)
§Optionen§ Menü öffnen.
Meine Einstell.
Auswählen und Eingaben
vornehmen.
Zurück zur Kontaktliste.
B
C ¢M¢Inst. Message
Neuen Kontakt eingeben
Startmenü
Einstellen Auswählen, dann
Login
63
Anwahl des Zugangs über
den der Dialog abläuft
oder
Zugang: auswählen
(S. 68).
§Optionen§ Menü öffnen.
Kontakt hinzu.
auswählen und zumindest die Benutzerkennung eintragen.
Zurück zur Kontaktliste.
B
Nachr. Verlauf
Lesen der Nachrichten der
letzten Sitzung.
Chat mit neuem Kontakt (S. 67)
Einstellungen
Einstellungen zu Ihrer Repräsentanz, den Anwendungen und Servern.
Chat starten.
Beenden
I
C
C
Auswahl des Kontakts.
Editor öffnen.
J
Text schreiben.
C
Text senden ...
... und so weiter.
Anwendung beenden.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inst. Message
left page (64) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inst. Message
Login
Kontakt verwalten
C ¢M¢Inst. Message¢Login
I
Anwahl des zuletzt genutzten Zugangs (siehe auch Automatischer
Login: S. 69).
Kontaktlisten
Nach Herstellen der Verbindung
wird die Kontaktliste oder ggf. die
Übersicht der Kontaktlisten zur Auswahl angezeigt.
In der Kontaktliste finden Sie eine
Übersicht der zuletzt geführten Kontakte. Beim ersten Login wird ggf. eine „leere“ Kontaktliste vom Server
generiert.
Anzeigen in der Liste:
-Unterhaltung
Anzeige der Online-Kontakte, für die
Meldungen vorliegen.
-Online
Online-Kontakte, mit denen momentan keine Konversation stattfindet.
-Gruppe
b
Gruppen für den gemeinsamen Chat
mit mehreren Kontakten.
-Offline
Kontakte, die zur Zeit nicht online
sind.
Auswahl eines Kontaktes.
§Optionen§ Menü öffnen.
Einstellen Auswählen.
Kontakte
Je nach Auswahl werden verschiedene Funktionen angeboten.
Kontakt hinzu. Benutzer-ID:
Eindeutigen Benutzernamen (Login-Name) eingeben.
Spitzname:
Eigenen Spitznamen für
den Kontakt eingeben.
Freund:
Der Kontakt erhält den
Status Freund: und
damit Zugriff auf persönliche Informationen
(S. 69).
Kontakt such. Kontakt suchen.
Kontakt lösch. Kontakt aus der Liste
löschen.
Kontakt block. Vom Kontakt werden keine Meldungen mehr
empfangen und er erhält
keine Statusinformation
von Ihnen. Die Funktion
wirkt für alle Ihre Listen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
64
left page (65) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Gruppen verwalten
I
b
Auswahl einer der selbst
angelegten Gruppen.
Gruppe
erstell.
Gruppen-ID:
Eindeutige Gruppenbezeichnung eingeben.
Name:
Name der Gruppe.
Thema:
Thema der Gruppe.
Suchbar:
Gruppe kann von anderen
gesucht werden.
Willkommensnachr.:
Begrüßungstext
eingeben.
Gruppe
löschen
Gruppe löschen.
§Optionen§ Menü öffnen.
Einstellen Auswählen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
Grp. verwalten
Je nach Auswahl werden verschiedene Funktionen angeboten.
Mitglied
hinzu.
Neues Gruppenmitglied
einfügen, siehe auch
Kontakt hinzu.
Mitglied such. Gruppenmitglied suchen.
Einladen
Einladung an die Kontakte
einer eigenen Gruppe
zum Chat.
Mitglied
lösch.
Kontakt aus der Mitgliederliste der Gruppe
löschen.
Gruppe
hinzuf.
Neue Gruppe hinzufügen.
Gruppe
suchen
Gruppe auf dem Server
suchen (auch nicht mehr
in der Liste verwaltete
Gruppen).
65
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inst. Message
left page (66) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inst. Message
Neue Kontaktliste erstellen
Kontaktlisten-Optionen
Die aktuelle Kontaktliste wird
angezeigt.
§Optionen§ Menü öffnen.
§Optionen§ Menü öffnen.
Kontaktlisten
Vorhandene Kontaktlisten werden angezeigt.
§Optionen§ Menü öffnen.
Erstellen
Auswählen.
Kontaktlisten-ID:
Der Kontaktliste einen
eindeutigen Namen
geben.
Name:
C
Selbsterklärenden Namen
vergeben.
Bestätigen.
Details =
Zusatzinformationen
zum Kontakt oder zur
Gruppe.
Meine Einstell. Angaben zum aktuellen
persönlichen Status
(S. 69).
Einstellen
Funktionen zur Verwaltung eines Kontaktes
oder einer Gruppe.
Kontaktlisten
Kontaktlisten zur Auswahl anzeigen.
Block.Kontakte Alle gesperrten Kontakte anzeigen. Möglichkeit zum Entsperren.
Anwend.-Einst. Anwendung einstellen
(S. 69).
Unterbrechen
Anwendung beenden,
die Verbíndung zum
Server bleibt bestehen.
Abmelden
Vom Server abmelden
und zurück zum Startmenü.
Hilfe
Hilfetext anzeigen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
66
left page (67) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inst. Message starten
Optionen (Einzelkontakt)
Eine Kontaktliste muss angezeigt
sein.
§Optionen§ Menü öffnen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
I
C
Auswahl eines Kontakts
oder einer Gruppe.
Start der Kommunikation
mit dem Kontakt.
Die Seite wird in Inst.
Message angezeigt. Beim
Chat mit einer Gruppe
steht vor jedem Beitrag
der Name des Absenders.
C
Editor öffnen.
J
Text schreiben.
C
Text senden. Die Anzeige
in Inst. Message erfolgt
nach kurzer Zeit.
Sie können natürlich auch Meldungen von Ihnen unbekannten Kontakten bekommen. Sie werden im
Display darauf hingewiesen und
können dann in den Chat wechseln
oder diesen ignorieren bzw.
blockieren.
Sound
senden =
67
Auswahl und Versand einer Melodie/eines Tons
aus der Liste (DRM, S. 14).
Bild senden Auswahl und Versand ei=
nes Bildes aus der Liste
(DRM, S. 14).
Sonst.
senden =
Beliebige Datei versenden.
Details
Angaben zum Kontakt,
soweit von diesem zugelassen.
Alles
löschen
Alle Texte des aktuellen
Chat löschen.
Kontakt
block.
Vom Kontakt werden keine
Meldungen mehr empfangen und er erhält keine
Statusinformation von
Ihnen.
Die Funktion wirkt für alle
Ihre Listen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inst. Message
left page (68) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inst. Message
Optionen (Gruppenkontakt) b
§Optionen§ Menü öffnen.
Gruppe
verlas.
Gruppe verlassen.
Details
Angaben zur Gruppe:
Gruppen-ID:, Name:,
Thema:, Eigentümer:
Alles
löschen
Zugang
b
Werden Ihnen im Verlauf eines Dialogs Töne oder Bilder zugesandt,
werden Sie im Display darüber informiert.
§Annehm.§ Empfang akzeptieren
oder
§Abweis.§
C ¢M¢Inst. Message
¢Einstellungen
¢Funktion auswählen.
Alle Texte des aktuellen
Chat löschen.
Empfang von Objekten
Einstellen
Empfang zurückweisen.
Nachr. Verlauf
C ¢M¢Inst. Message
¢Nachr. Verlauf
Die Nachrichten der letzten Sitzung
werden angezeigt. Sie können die
Beiträge lesen und löschen.
Voraussetzung: Es darf keine Verbindung mehr zum Server bestehen,
siehe Unterbrechen (S. 66) und Automatischer Login: (S. 69).
Die Liste der vorhandenen Zugänge
wird angezeigt.
I/C
Auswahl eines Zugangs
zum Verbindungsaufbau.
Oder
b
<Neuer Eintr.>/Zugangseinst.
Zugang einrichten oder Einstellungen ändern, wie vom Dienstanbieter
vorgegeben. Je nach Dienstanbieter
evtl. auch nicht veränderbar.
Name:
Name des Zugangs.
URL:
URL eingeben, z. B.
http://www.abc.com
Benutzer-ID:
Eindeutigen Benutzernamen (Login-Name)
eingeben.
Passwort:
Passwort eingeben
(verdeckt angezeigt).
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
68
left page (69) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Instantmsg.fm
69
Meine Einstell.
Anwend.-Einst.
Angaben zum aktuellen persönlichen Status:
Einstellungen zur genutzten Anwendung:
Alias:
Eigener Alias-Name, unter
dem man auf dem Server
gefunden wird.
Automatischer Login:
Automatische Anwahl
des zuletzt benutzten
Zugangs.
Name in
Gruppe:
Name, der in Gruppen angezeigt wird.
Wartezeit:
Gemütszustand:
Angaben zur eigenen Stimmung, wie z. B.
Glücklich, Traurig,
Schläfrig usw.
Zeit ohne Aktion, nach
der die Anwendung beendet wird. Die Verbindung zum Server bleibt
aber erhalten.
NachrichtenInfo:/OnlineInfo:
Signalisierung des Empfangs von Meldungen:
Ja/Nein
Signalisierung durch:
• Ton
• Vibration
• Pop-Up
Popup-Fenster zugelassen: Ja/Nein
Statustext:
Beliebige Textinformation,
z. B. „Bin zuhause“.
Verfügbarkeit:
Verfügbarkeit:
Verfügbar, Nicht verfügb., Diskret
Mobiltelefon:
Eingabe der Rufnummer
mit intern. Vorwahl.
§Optionen§ Legen Sie für jede Einstellung fest, wer Ihre persönlichen Angaben sehen
darf:
Öffentlich
Alle Kontakte.
Privat
Mit Freund: (S. 64) bezeichnete Kontakte.
Unsichtbar
Niemand.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Inst. Message
left page (70) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
CB-Service
CB-Service
C ¢M¢Einstellungen
¢CB-Service
Einige Dienstanbieter bieten Informationsdienste (Info-Kanäle, Cell
Broadcast) an. Ist der Empfang eingeschaltet, erhalten Sie Meldungen
zu den aktivierten Themen Ihrer
Themenliste.
CB-Meldungen werden im Bereitschaftszustand angezeigt, längere
Texte automatisch durchgeblättert.
CB empfangen
Hier schalten Sie den CB-Dienst ein
und aus. Ist er aktiviert, verringert
sich die Stand-by-Zeit des Telefons.
Themenliste
Übernehmen Sie in diese persönliche Liste Themen aus dem ThemenIndex. 10 Einträge können mit Kanalnummer (ID) und ggf. Namen
selbst eingetragen werden.
Neues Thema
Auswählen.
• Ist kein Themen-Index vorhanden,
ein Thema mit seiner Kanalnummer eingeben und mit §OK§ bestätigen.
• Wurde der Themen-Index bereits
übertragen, ein Thema auswählen
und über §Optionen§ aktivieren.
Thema
Auswählen
§Optionen§ Listen-Menü öffnen.
Ein ausgewähltes Thema kann angesehen, aktiviert/deaktiviert, bearbeitet und gelöscht werden.
CB-Sprachen
Empfangen Sie Infodienst-Meldungen nur in einer bestimmten oder in
allen Sprachen.
Displayanzeigen
Ö, Õ
Thema aktiviert/deaktiviert.
Neue Meldungen zum Thema
p
vorhanden.
q
Meldungen bereits gelesen.
Text vergröß.
Die Darstellung der Displaytexte
kann für den gesamten Meldungsbereich in drei Größen fest eingestellt
werden:
Standard
Mittlere Schriftgöße
Zoom +
Große Schrift
Zoom -
Kleine Schrift
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_CB.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
70
left page (71) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
71
Surf & Fun
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Internet.fm
Holen Sie sich die neuesten Informationen aus dem Internet, die auf die
Anzeigemöglichkeiten des Telefons
genau abgestimmt sind. Außerdem
können Sie sich Spiele und Anwendungen in Ihr Telefon laden. Der
Internetzugang erfordert unter Umständen die Registrierung beim
Dienstanbieter.
Zugang zum Dienstanbieter
Direkter Aufruf des Browsers mit der
URL Ihres Dienstanbieters.
Browsermenü
§Optionen§ Menü öffnen.
Startseite
Lesezeichen Lesezeichen auflisten
Im Telefon gespeicherte
Liste der Lesezeichen anzeigen.
Seite markieren
Die aktuelle Seite wird als
Lesezeichen gespeichert.
Gehe zu...
URL zur direkten Anwahl
einer Internet-Adresse
eingeben, wie z. B.
wap.siemensmobile.com
Neu laden
Aktuelle Seite neu laden.
URL
anzeigen
URL der aktuell geladenen Seite zum Versand
via SMS/MMS/E-Mail anzeigen.
Verlauf
Zuletzt besuchte Internetseiten anzeigen.
Auflegen
Verbindung trennen.
Datei
Objekt der aktuellen Seite
oder komplette Seite speichern sowie gespeicherte
Seiten anzeigen.
Einstellungen
Browser einstellen (S. 72)
oder zurücksetzen.
Beenden
Browser beenden.
Internet
C ¢O¢Internet
Mit dem Funktionsaufruf wird der
Browser mit der voreingestellten Option gestartet (Browser-Einstellungen,
S. 72; evtl. vom Dienstanbieter festgelegt/vorbelegt).
Die voreingestellte Startseite des aktuellen Profils
aufrufen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Surf & Fun
left page (72) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Surf & Fun
Verbindung beenden
B
Lang drücken, um die Verbindung zu beenden und
den Browser zu schließen.
Navigation im Browser
C
• Auswahl eines Links.
• Einstellungen, Status ein/aus.
drücken: Eine Seite
B • Kurz
zurück.
Eingabefeld/Link vor/zurück.
I •• Ein
Eine Zeile blättern.
Displayanzeigen im Browser
(Auswahl)
²
Verbinden
±
Netz
´
³
Kein Netz
GPRS online
Eingabe von Sonderzeichen
*
0
Sonderzeichentabelle
(S. 20).
Sonderzeichenliste, abhängig zur aktuellen Situation.
Browser-Einstellungen
¢O¢Internet
C
§Optionen§ Menü öffnen.
Einstellungen
Auswählen.
Browser
Startoption sowie Behandlung von Bildern und Tönen
und Versandoptionen einstellen.
Profile
Liste der Profile zur Aktivierung/Einstellung anzeigen.
Zur weiteren Information
fragen Sie Ihren Dienstanbieter.
ProtokollParameter
Protokoll-Parameter, PushMeldungen und Abbruchzeit
sowie Behandlung von
Cookies einstellen.
Sicherheit
Verschlüsselung einstellen.
Kontext
Sitzung zurücksetzen,
Cache, History und Cookies
löschen.
Ihr Internet-Browser ist lizenziert von:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Internet.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
72
left page (73) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Profile
Lesezeichen
Die Vorbereitung des Telefons für
den Internetzugang ist vom jeweiligen Dienstanbieter abhängig:
C ¢O¢Lesezeichen
Profil voreingestellt
In den meisten Fällen sind bereits
Zugangsprofile für einen/mehrere
Dienstanbieter angelegt worden.
Lesezeichen auflisten
Im Telefon gespeicherte
Liste der Lesezeichen anzeigen.
I
C
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Internet.fm
73
Profil auswählen.
Profil aktivieren.
Profil manuell einstellen
Fragen Sie ggf. bitte Ihren Dienstanbieter.
§Optionen§ Menü öffnen.
Ändern
Löschen
Bearbeitung starten. Für die
nachfolgenden Internet-spezifischen Einstellungen fragen Sie bitte Ihren
Dienstanbieter.
Ausgewähltes Profil löschen.
URL anzeigen/Seite aufrufen
I
C
Lesezeichen auswählen.
Aufruf der URL.
Speichern
Seite markieren
Die aktuelle Seite wird als
Lesezeichen im Telefon
gespeichert.
Lesezeichen-Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Hier finden Sie Funktionen zum Ändern und Verwalten der Lesezeichen
und deren Ordnern. Hierzu gehört
das Bearbeiten einzelner Einträge
mit den zugehörigen URLs sowie das
Löschen und Verschieben in andere
Ordner.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Surf & Fun
left page (74) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Surf & Fun
Spiele und
Anwendungen
Im Internet werden Spiele und Anwendungen angeboten. Nach dem
Download stehen diese für Sie am
Telefon zur Verfügung. Die meisten
Anwendungen enthalten Bedienhinweise. Auf Ihrem Telefon sind bereits
einige Anwendungen und Spiele
vorinstalliert. Die Beschreibungen
dazu finden Sie unter
www.siemens-mobile.com/s65
Voraussetzungen
Browser-Profil (S. 72) und der Zugang (S. 92) müssen konfiguriert
sein.
Download
Je nachdem, ob Sie Spiele oder Anwendungen laden, wählen Sie den
jeweiligen Zugang aus:
C ¢O¢Spiele
oder
C ¢O¢Anwendungen
Es werden neben URLs und Dienstanbietern für den Download ggf.
vorhandene Anwendungen/Spiele
und Ordner angezeigt.
Neu downl.
I
C
Dienstanbieter oder URL
auswählen.
Den Browser starten und
die URL aufrufen.
Nur Beschreibungsdatei
Es wird nur die Beschreibungsdatei zur Information geladen. Die eigentliche Anwendung/das
Spiel muss extra geladen
werden.
Ì
oder kompletter Download
Die Anwendung/das Spiel
wird komplett geladen.
Ë
Anwenden
Bitte beachten Sie, dass Anwendungen/Spiele geschützt sein können
(DRM, S. 14).
Í
Die ausführbare Anwendung ist auf dem Telefon
gespeichert und kann sofort gestartet werden.
Downl.-Assist.
C ¢O¢Downl.-Assist.
Sie werden beim Download komfortabel unterstützt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Games&Apps.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Surf & Fun
74
left page (75) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Weitere Informationen
Für Spiele wird standardmäßig der Joystick
genutzt. Alternativ ist folgende Tastensteuerung möglich (Virtual Joystick):
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Games&Apps.fm
1 23
4 56
7 89
Games & More-Optionen
Bearbeitung und Verwaltung Ihrer
Anwendungen und Ordner:
Verschieben
Anwendungen zwischen
Ordnern verschieben.
Neuer
Ordner
Neuen Ordner erstellen und
mit Namen versehen.
Neu
Eine Anwendung nochmals
installieren installieren (Update).
Sicherheit
Sicherheitsstufe auswählen.
Erneut
install.
Wiederholung nach Übertragungsfehler.
Eigenschaften
Details zur Anwendung/Ordner anzeigen (Name, Version, Größe, Pfad, Hersteller,
Datum).
HTTPProfil
Profileliste zur Aktivierung/
Einstellung anzeigen
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
75
Weitere Informationen
Sie können Anwendungen (z. B. Klingeltöne,
Spiele, Bilder, Animationen) aus dem Internet herunterladen. Das Laden oder Ausführen von Anwendungen beeinflusst oder verändert nicht die
bestehende Software Ihres Java™-fähigen Mobiltelefons.
Siemens übernimmt für oder im Zusammenhang
mit nachträglich durch den Kunden aufgespielten
Anwendungen, die nicht im ursprünglichen
Lieferumfang enthalten sind, keinerlei Gewährleistung oder Haftung. Dasselbe gilt für Funktionen, die erst nachträglich auf Veranlassung des
Kunden frei geschaltet wurden. Das Risiko von
Verlust, Beschädigung oder Mängeln dieses Gerätes oder der Anwendungen und allgemein alle
Schäden und Folgen, die durch diese Anwendung hervorgerufen werden, trägt allein der Käufer.
Technisch bedingt gehen derartige Anwendungen oder die nachträgliche Freischaltung für bestimmte Funktionen bei Austausch/Neulieferung
und evtl. bei Reparaturen des Gerätes verloren.
In diesen Fällen ist ein erneutes Herunterladen
bzw. eine nochmalige Freischaltung der Anwendung durch den Käufer erforderlich. Beachten Sie
dabei, dass Ihr Gerät über Digital Rights Management (DRM) verfügt, so dass einzelne über das
Internet heruntergeladene Anwendungen vor unbefugter Kopie geschützt werden. Diese Anwendungen sind dann ausschließlich für Ihr Gerät
bestimmt und können von diesem auch nicht zu
Sicherungszwecken übertragen werden.
Siemens übernimmt keinerlei Gewähr, Garantie
oder Haftung dafür, dass das erneute Herunterladen, Freischalten oder Sichern von Anwendungen überhaupt möglich oder kostenlos möglich
ist. Sichern Sie, soweit dies technisch durchführbar ist, Ihre Anwendungen auf dem PC mit dem
„Mobile Phone Manager“, S. 117.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Surf & Fun
left page (76) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Einstellungen
Profile
Profil-Einstellungen
C ¢T¢Profile
Ein Standardprofil verändern oder
ein individuelles Profil neu erstellen:
In einem Telefon-Profil können Sie
verschiedene Einstellungen speichern, um das Telefon z. B. an die
Geräuschkulisse der Umgebung anzupassen.
• Fünf Profile sind mit Standardeinstellungen vorgegeben, können
aber verändert werden:
Normale Umgebung
Leise Umgebung
Laute Umgebung
Car Kit
Headset
• Zwei Profile können Sie individuell
einstellen (<Name>).
• Das Spezial-Profil Flugzeugmodus
ist fest eingestellt und kann nicht
verändert werden.
Einschalten
I
C
Standardprofil oder individuelles Profil auswählen.
Das Profil einschalten.
I
Profil auswählen.
§Optionen§ Menü öffnen.
Einst. ändern
Auswählen.
Die Liste der möglichen Funktionen
wird angezeigt.
Ist die Einstellung einer Funktion beendet, kehren Sie wieder in das Profil-Menü zurück und können eine
weitere Einstellung vornehmen.
Weitere Informationen
Aufruf der Liste im Bereitschaftszustand:
Profil-Liste wird angezeigt.
Das aktive Profil ist mit · gekennzeichnet.
G
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Profiles.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
76
left page (77) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Profile-Optionen
Flugzeugmodus
§Optionen§ Menü öffnen.
Alle Alarme (Termine, Wecker) sind
ausgeschaltet. Dieses Profil ist nicht
veränderbar.
Aktivieren
Ausgewähltes Profil einschalten.
Einst. ändern Profileinstellungen
ändern.
Kopieren von Einstellungen von einem
anderen Profil kopieren.
Umbenennen Individuelles Profil umbenennen (außer Standardprofile).
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Profiles.fm
77
Car Kit
Nur in Verbindung mit einer Original-Siemens-Kfz-Freisprecheinrichtung wird das Profil automatisch eingeschaltet, wenn das Telefon in die
Halterung gesteckt wird (siehe auch
bei Zubehör).
Headset
Nur in Verbindung mit einem Original-Siemens-Headset wird das Profil
automatisch eingeschaltet, wenn
das Headset benutzt wird (siehe
auch bei Zubehör).
Einschalten
H
C
C
Bis Flugzeugmodus
blättern.
Auswahl bestätigen.
Sicherheitsabfrage nochmals bestätigen, um das
Profil zu aktivieren. Das
Telefon schaltet sich jetzt
automatisch aus.
Normalbetrieb
Wenn Sie Ihr Telefon wieder einschalten, ist automatisch das zuvor
eingestellte Profil aktiv.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (78) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Designs
C ¢T¢Designs
Laden Sie sich eine komplett neue
grafische Darstellung in Ihr Telefon.
Mit einem Tastendruck werden verschiedene Funktionen themenbezogen neu gestaltet, wie z. B.
Ein-/Ausschaltanimation, Hintergrundbild, Screensaver, Ein-/Ausschaltmelodie, weitere Animationen.
Themen-Dateien sind aus Speicherplatzgründen komprimiert. Nach einem Download (S. 74) oder Aufruf
aus Media-Pool werden diese beim
Aktivieren automatisch entpackt.
Neues Thema aktivieren
I
C
C
Thema auswählen.
Themenvorschau anzeigen.
Neues Thema aktivieren.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Themes.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
78
left page (79) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Anzeige
Hintergrundbild
C ¢T¢Anzeige
Hintergrundgrafik für das Display
einstellen.
Sprache
Handylogo
Einstellung der Sprache der DisplayTexte. Mit „Automatik“ wird die Sprache eingestellt, die Ihr HeimatDienstanbieter nutzt.
Farbschema
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Display.fm
¢Funktion auswählen.
Wurde zufällig eine Sprache eingestellt, die Sie nicht verstehen, kann
das Telefon mit folgender Eingabe
auf die Sprache des HeimatDienstanbieters zurückgesetzt werden (im Bereitschaftszustand):
*#0000# A
Texteingabe
T9 bevorzugt
Intelligente Texteingabe ein-/ausschalten.
Eing.-Sprache
Sprache für die Texteingabe auswählen. T9-unterstützte Sprachen
sind mit dem T9-Symbol markiert.
79
Grafik auswählen, die anstelle des
Betreiberlogos gezeigt werden soll.
Farbschema inkl. Hintergrundbild
für die gesamte Bedienoberfläche
auswählen.
Screensaver
Der Screensaver zeigt nach einer einstellbaren Zeit ein Bild im Display an.
Ein ankommender Anruf und/oder
jeder Tastendruck beendet die Funktion, außer wenn die Sicherheitsfunktion aktiviert ist.
Vorschau
Anzeige des Screensavers.
Stil
Auswahl: Analoguhr, Digitaluhr, Bild,
Energie sparen
Bild
Bild im Media-Pool auswählen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (80) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Wartezeit
Begrüßung
Zeit einstellen, nach deren Ablauf
der Screensaver startet.
Begrüßungstext eingeben, der nach
dem Einschalten anstatt einer Animation angezeigt wird.
Sicherheit
Zur Beendigung des Screensavers
wird der Telefoncode abgefragt.
Tastensperre
Automatische Tastatursperre, wenn
im Bereitschaftszustand eine Minute
lang keine Taste betätigt wurde.
Entsperren:
#
Lang drücken.
Hinweis
Die Screensaver Bild animiert und Digitaluhr verringern die Stand-by-Zeit des Telefons deutlich.
Einschaltanim.
Animation auswählen, die beim
Einschalten des Telefons angezeigt
wird.
Ausschaltanim.
Animation auswählen, die beim Ausschalten des Telefons angezeigt
wird.
Großschrift
Auswahl zwischen zwei Schriftgrößen zur Displaydarstellung.
Beleuchtung
Displaybeleuchtung heller bzw.
dunkler einstellen. Eine dunklere
Einstellung verlängert die Stand-byZeit.
I
Joystick zur Einstellung
oben/unten mehrfach
drücken.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Display.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
80
left page (81) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Klingeltöne
Lautstärke
C ¢T¢Klingeltöne
Die Lautstärke für Anrufarten/Funktionen gesondert einstellen.
Stellen Sie die Signaltöne des Telefons nach Ihren Wünschen ein.
I
¢Funktion auswählen.
Ein/Aus
Alle Töne ein-/ausschalten.
Beep
Klingelton auf einen kurzen Signalton reduzieren.
Vibration
Nachrichten
I
Wecker
Organizer
System
Anwendungen
§OK§
Um Störungen durch das klingelnde
Telefon zu vermeiden, können Sie
stattdessen den Vibrationsalarm aktivieren. Der Vibrationsalarm kann
auch zusätzlich zum Klingelton eingeschaltet werden (z. B. bei lauter
Umgebung). Diese Funktion ist beim
Laden des Akkus und angeschlossenem Zubehör deaktiviert (ausgenommen Headset).
Auswahl unter mehreren
Vibrationsvarianten.
Auswählen:
Eingeh. Ruf
Rufton einst.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Ringtones.fm
81
I
C
Der Klingelton wird
wiedergegeben.
Lautstärke einstellen.
Einstellung bestätigen.
Weitere Informationen
Bitte vergewissern Sie sich, dass Sie das
Gespräch angenommen haben, bevor Sie
das Telefon an das Ohr halten. So vermeiden Sie Gehörschäden durch laute Klingeltöne!
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (82) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Klingelton zuweisen
Ein bereits zugewiesener Klingelton
wird abgespielt oder die Liste der
möglichen Klingeltöne zur Auswahl
angezeigt:
d-Anrufe
Einen Klingelton allen im Adressverzeichnis erfassten Rufnummern zuweisen.
Gruppenrufe
Jeder Gruppe einen eigenen Klingelton zuweisen.
Übrige Anrufe
Einen Klingelton den übrigen Anrufen zuweisen.
Weitere Töne
Weitere Klingeltöne zuweisen für:
Nachrichten
Wecker
Organizer
Einschaltmel.
Ausschaltmel.
oder neu aufnehmen mit:
Soundrekorder (S. 109)
Eine Liste aller unterstützter Formate
für Klingeltöne finden Sie im MediaPool (S. 116).
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Ringtones.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
82
left page (83) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Rufeinstellung
Ö
Õ
Ô
C ¢T¢Rufeinstellung
¢Funktion auswählen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_CallSetup.fm
Nr. verbergen
b
83
Bedingung ist gesetzt.
Nicht gesetzt.
Anzeige, wenn Status unbekannt (z. B. bei neuer
SIM-Karte).
Wenn Sie anrufen, kann im Display
des Gesprächspartners Ihre Rufnummer angezeigt werden (abhängig
von den Dienstanbietern).
Alle aufheben
b
Alle Umleitungen werden gelöscht.
Um diese Anzeige zu unterdrücken,
können Sie den Modus „Inkognito“
für alle weiteren Anrufe oder nur für
den nächsten einschalten. Sie müssen für diese Funktionen ggf. bei
Ihrem Dienstanbieter gesondert registriert sein.
Die gebräuchlichste Bedingung für
eine Umleitung ist z. B.:
Anklopfen
b
Umleitung einstellen (Beispiel)
Unbeantw.Rufe
b
Unbeantw.Rufe auswählen. (Beinhaltet die Bedingungen Unerreichbar,
Keine Antwort, Besetzt,
siehe nachfolgend.)
I
Falls Sie für diesen Dienst registriert
sind, können Sie prüfen, ob er eingestellt ist und ihn ein-/ausschalten.
C
Bestätigen.
Setzen
Auswählen.
Umleitung
C
Bestätigen.
Stellen Sie die Bedingungen ein, unter denen Anrufe an Ihre Mailbox
oder andere Rufnummern umgeleitet werden.
Statusabfrage
Sie prüfen damit den aktuellen Status der Umleitungen für alle Bedingungen. Nach einer kurzen Pause
wird die aktuelle Information vom
Netz übertragen und angezeigt.
Ï/J
Auswahl oder Eingabe der
Rufnummer, an die umgeleitet werden soll.
§Mailbox§ Mailboxrufnummer übernehmen oder
ggf. eingeben.
C
Bestätigung. Nach einer
kurzen Pause wird die Einstellung vom Netz
bestätigt.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (84) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Alle Anrufe
Alle Anrufe werden umgeleitet.
Ç
b
Anzeige in der obersten
Zeile des Displays im
Bereitschaftszustand.
Unerreichbar
Eine Umleitung erfolgt, wenn das
Telefon ausgeschaltet oder außerhalb der Netzreichweite ist.
Keine Antwort
Ein Anruf wird erst nach einer netzabhängigen Wartezeit umgeleitet.
Diese kann bis zu 30 Sekunden betragen (in 5-Sekunden-Schritten
einstellbar).
Besetzt
Eine Umleitung erfolgt, wenn gerade ein Gespräch geführt wird. Ist die
Funktion Anklopfen eingeschaltet
(S. 25), hören Sie bei einem Anruf
den Anklopfton (S. 27).
Faxempfang
b
Telefax-Anrufe werden an eine Rufnummer mit angeschlossenem Faxgerät umgeleitet.
Datenempfang
b
Daten-Anrufe werden an eine Rufnummer mit angeschlossenem PC
umgeleitet.
Weitere Informationen
Bitte beachten Sie, dass die Umleitung im
Netz gespeichert ist und nicht im Telefon
(z. B. beim Wechsel der SIM-Karte).
Umleitung wiederherstellen
Das letzte Umleitungsziel wurde gespeichert. Gehen Sie vor wie beim Einstellen
einer Umleitung. Die gespeicherte Rufnummer wird angezeigt. Rufnummer
bestätigen.
Filter
b
Es werden nur noch Anrufe mit Rufnummern signalisiert, die im Telefonbuch/Adressbuch stehen bzw. einer Gruppe zugeordnet sind. Andere
Anrufe werden nur am Display angezeigt.
Jede Taste
Ankommende Gespräche werden
mit Druck auf eine beliebige Taste
angenommen (ausgenommen B).
Minutenton
Während des Gesprächs hören Sie
jede Minute einen Signalton zur
Kontrolle der Gesprächsdauer. Ihr
Gesprächspartner hört diesen Ton
nicht.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_CallSetup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
84
left page (85) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Tel.-Einstell.
Gerätenummer
C ¢T¢Tel.-Einstell.
Die Gerätenummer (IMEI) wird angezeigt. Diese Information kann für
den Geräteservice hilfreich sein.
Tastentöne
Gerätetest
Nach der letzten Informationsseite
werden ein Selbsttest sowie Einzeltests angeboten. Bei Auswahl von
Selbsttest werden alle Einzeltests
durchgeführt.
¢Funktion auswählen.
Die Art der akustischen Tastenquittung einstellen.
Hinweistöne
Service- und Warntöne einstellen:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_PhoneSetup.fm
85
Ein/Aus
Töne ein-/ausschalten.
Erweitert
Für einen erweiterten Bereich werden Servicetöne
wiedergegeben, wie z. B.:
Menüende erreicht, Netzverbindung unterbrochen.
Automatisches Ausschalten
Das Telefon schaltet sich täglich zur
vorgegebenen Zeit aus.
Aktivieren
§Zeit§
Drücken.
J
Zeit eingeben
(24-Std.-Uhr).
C
Bestätigen.
Deaktivieren
§Manuell§ Drücken.
C
Bestätigen.
Software-Version
Anzeige der Software-Version Ihres Telefons im Bereitschaftszustand:
# 0 6 #, dann §Info§ drücken.
*
Lösch-Assist.
Der Lösch-Assistent hilft Ihnen bei zu
wenig Speicherplatz im Telefon. Er
wird bei Bedarf auch von Anwendungen automatisch gestartet.
Nach einer Prüfung der Kapazitäten
werden alle Dateien und Ordner mit
ihrer Größe angezeigt und können
angesehen/geöffnet und ggf. gelöscht werden.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (86) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Dateisystem
Werkseinstell.
Formatieren
(Telefoncode-geschützt)
Das Telefon wird auf die Standardwerte (Werkseinstellung) zurückgesetzt. Die SIM-Karte und Netzeinstellungen sind davon nicht betroffen.
Der Speicher des Telefons wird formatiert und alle gespeicherten Daten
werden gelöscht, inkl. z. B. Klingeltöne, Bilder, Spiele usw.
Das Formatieren kann länger als eine
Minute dauern.
Optimieren
Optimierung des Speicherplatzes
durch Löschen nicht mehr benötigter temporärer Dateien.
Alternative Eingabe im Bereitschaftszustand:
*#9999#A
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_PhoneSetup.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
86
left page (87) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Uhr
§Optionen§ Menü öffnen.
C ¢T¢Uhr
Setzen
Zeitzone festlegen.
Auto-Zeitzone
Zeit/Datum
=
Zeitzone vom Netz automatisch einstellen lassen.
Bei der Inbetriebnahme muss die Uhr
einmal korrekt eingestellt werden.
Stadt suchen
Stadt suchen.
Drücken.
Hilfe
Bedienungshinweise.
Zuerst das Datum (Tag/
Monat/Jahr), dann die
Zeit (Stunden/Minuten/
Sekunden) eingeben.
Datumsformat
¢Funktion auswählen.
§Ändern§
J
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Clock.fm
87
Weitere Informationen
Wird der Akku für länger als ca. 30 Sek.
entfernt, muss die Uhr neu eingestellt
werden.
Zeitzonen
Die Auswahl der Zeitzone kann wahlweise in der Weltkarte oder einer
Städteliste erfolgen:
Weltkarte
F
Auswahl der gewünschten Zeitzone.
Städteliste
I
Auswahl einer Stadt in der
gewählten Zeitzone.
Auswahl des Anzeigeformates für
das Datum.
Zeitformat
24 Std. oder 12 Std. auswählen.
Buddh. Datum
Umschalten auf das buddhistische
Datum (nicht in allen Telefonvarianten).
Uhr anzeigen
Die Zeitanzeige im Bereitschaftszustand ein-/ausschalten.
Auto-Zeitzone
b
Die Erkennung der Zeitzone erfolgt
automatisch.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (88) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Datenverbind.
IrDA
C ¢T¢Datenverbind.
C
¢Funktion auswählen.
GPRS
(General Packet Radio Service)
C
b
GPRS ein-/ausschalten.
GPRS ist ein Verfahren, um Daten im
Mobilfunknetz schneller zu übertragen. Nutzen Sie GPRS, dann können
Sie bei ausreichender Netzversorgung ständig mit dem Internet verbunden sein. Es wird nur das übertragene Volumen vom Netzanbieter
berechnet. Dieser Service wird noch
nicht von allen Dienstanbietern unterstützt.
Anzeigen im Display:
£
¢
¤
Eingeschaltet und verfügbar.
Eingebucht.
Kurzzeitig unterbrochen.
GPRS-Info
Anzeige des übertragenen
Volumens.
IrDA ein-/ausschalten.
Ihr Telefon verfügt über eine Infrarot-Schnittstelle. Damit können Sie
Daten wie z. B. Bilder, Klingeltöne,
Adressbucheinträge, Visitenkarten
oder Daten aus dem Organizer mit
anderen Geräten, die ebenfalls eine
Infrarot-Schnittstelle haben, austauschen.
Das Infrarot-Fenster befindet sich an
der linken Seite des Telefons. Die
Entfernung zwischen beiden Geräten darf max. 30 cm betragen. Die
Infrarotfenster beider Geräte sollten
möglichst genau aufeinander ausgerichtet werden.
Anzeige am Display:
¯
®
IrDA eingeschaltet.
Während Übertragung.
Ist IrDA aktiviert, verringert sich die
Stand-by-Zeit des Telefons.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Connectivity.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
88
left page (89) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Bluetooth™ (BT)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Connectivity.fm
Bluetooth™ ist eine Kurzstreckenfunkverbindung, mit der z. B. ein
Headset oder Car Kit kabellos angeschlossen werden kann. Mit der
Funktion Senden/Druck. im Optionsmenü der jeweiligen Anwendung
können Sie auch Daten über diesen
Weg senden.
Mit SAP (SIM Access Profile) kann
z.B. das GSM-Modul eines Autotelefons die Zugangsdaten der SIM-Karte in Ihrem Telefon nutzen. Ein Austausch der SIM-Karte entfällt. SAP
wird evtl. nicht von Ihrem Dienstanbieter unterstützt.
Jedes Bluetooth™-Gerät verfügt über
eine eindeutige Adresse und kann
optional mit einem selbsterklärenden Namen versehen werden. Für
die Sicherheit einer Bluetooth™-Verbindung sorgt ein Passwortschutz
bzw. die Aufnahme des BT-Partners
in eine Liste als „vertrauliches“ Gerät.
Damit eine Bluetooth™-Verbindung
zwischen Ihrem Telefon und anderen Bluetooth™-Geräten hergestellt
werden kann, müssen Sie Bluetooth™ einschalten.
C
89
Bluetooth™ ein-/ausschalten.
Mein BT-Name: Beim ersten
Einschalten können Sie
bereits dem Telefon einen
Namen geben.
Wird Bluetooth™ eingeschaltet, ist
IrDA (Infrarot) inaktiv und umgekehrt.
Ist Bluetooth™ aktiviert, verringert
sich die Stand-by-Zeit des Telefons.
BT-Einstellung
Aufruf der Einstellungsfunktionen (Bluetooth™
muss eingeschaltet sein).
C
• Suche/Alle suchen
Legen Sie fest, nach welchen BTGeräten gesucht werden soll:
Alles
Alle BT-Geräte
Audio
Z. B. Headset, Car Kit
Telefon
Andere BT-Telefone
PC
Personal Computer mit
BT-Anschluss
C
Suche starten.
Die Anzahl sowie der Name des zuletzt gefundenen BT-Gerätes werden
angezeigt.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (90) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
C
Einstellungen
Die Suche wird beendet
und die ersten 10 gefundenen Geräte werden in
einer Liste angezeigt.
§Wiederh.§ Neue Suche
starten.
I
C
Blättern bis zum gewünschten Eintrag.
Anwahl des Gerätes, ggf.
Start der Prozedur zur
Aufnahme als „vertrauliches“ Gerät (siehe nachfolgend).
§Optionen§ Menü öffnen.
• Bek. Geräte
Zur einfachen Auswahl können häufige BT-Partner in die Liste der bekannten Geräte aufgenommen werden. Sind Einträge „vertraulich“,
entfällt die Passwortabfrage.
• Letzte Verb.
Liste der letzten/der zuletzt und/oder
noch verbundenen Geräte.
• Schwarze Liste
Verbindungsversuche von Geräten,
die in dieser Liste stehen, werden zurückgewiesen.
Listen-Optionen
Je nach Liste werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
Details
Name und Adresse des
BT-Gerätes anzeigen.
Bekannt.
Gerät
Gerät als vertraulich in
die Liste der bekannten
Geräte aufnehmen. Dazu
das Passwort des anderen Gerätes eingeben.
Das Gerät muss zuvor in
einen „Vertrauensmodus“ gesetzt sein. Ist die
Liste voll, kann kein Gerät mehr aufgenommen
werden.
§Optionen§ Menü öffnen.
Zu bek.
Geräte
Aufnahme in die Liste der
bekannten Geräte (siehe
nachfolgend).
An schwarze
L.
Aufnahme in die schwarze Liste (siehe nachfolgend).
Wiederholen
Neue Suche starten.
Als Audio
mar.
Gerät als „Audio“-Gerät
festlegen, falls nicht automatisch möglich.
Prio. rauf
Eintrag in der Liste nach
oben verschieben, damit
z. B. ein bestimmtes Audio-Gerät als Erstes genutzt wird.
Prio. runter
Eintrag in der Liste nach
unten verschieben.
Zu bek.
Geräte
Eintrag in die Liste der
bekannten Geräte verschieben.
An schwarze
L.
Eintrag in die schwarze
Liste verschieben.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Connectivity.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
90
left page (91) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
• Mein BT-Name
Dem Telefon wird ein Name (max.
16 Stellen) gegeben, der einem Partner angezeigt wird. Ohne Namen
verwendet das Telefon die nicht
veränderbare Geräte-Adresse.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Connectivity.fm
• Für a. sichtbar
Stellen Sie ein, wie sich Ihr Telefon
anderen BT-Geräten gegenüber verhalten soll. Das bedeutet (wenn
„sichtbar“), dass z. B. die GeräteAdresse bzw. der BT-Name Ihres Telefons auf Anfrage anderer BT-Geräte an diese übertragen wird, um Daten zu empfangen oder zu senden.
Nicht sichtbar
Ihr Telefon ist für andere BT-Geräte
nicht „sichtbar“. Bekannte Geräte,
wie Bluetooth™-Headset/-Car Kit
funktionieren weiterhin.
Automodus
Ihr Telefon ist für andere BT-Geräte
für mehrere Minuten „sichtbar“. Danach erfolgt eine Abfrage, ob die
„Sichtbarkeit“ erhalten bleiben soll.
Immer sichtb.
Ihr Telefon ist für andere BT-Geräte
immer „sichtbar“. Diese können eine
Verbindung zu Ihrem Telefon herstellen und ggf. in die Liste der
bekannten Geräte aufgenommen
werden.
Anzeigen im Display
Bluetooth™ eingeschaltet.
Bluetooth™ für andere
sichtbar.
Bluetooth™ bei Datenübertragung.
Anruf an Bluetooth™-Gerät
angenommen.
¨
©
ª
«
91
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (92) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Daten-Service
§Ändern§
Grundeinstellung und Aktivierung
der Verbindungsprofile für die Datenübertragung, wie z. B. MMS, WAP.
Die Voreinstellung des Telefons ist
vom jeweiligen Dienstanbieter abhängig:
• Die Einstellungen sind bereits vom
Dienstanbieter durchgeführt. Sie
können sofort starten.
• Es sind bereits Zugangseinstellungen von Ihrem Dienstanbieter angelegt worden. Dann Profil auswählen und aktivieren.
• Die Zugangseinstellungen müssen manuell eingestellt werden.
Fragen Sie ggf. bitte Ihren Dienstanbieter. Die aktuellen Einstellungen
für den jeweiligen Dienstanbieter
finden Sie auch im Internet unter
www.siemens-mobile.com/customercare
im Bereich „FAQ“.
Profil auswählen
I
C
Wählen Sie das Profil aus.
Auswahl bestätigen.
Profil einstellen
I
Wählen Sie das Profil aus.
§Optionen§ Menü öffnen.
§Ändern§
Auswahl öffnen.
I
Auswahl von CSD-Daten,
und/oder GPRS-Daten.
Nehmen Sie jetzt die Einstellungen nach den
Vorgaben Ihres Dienstanbieters vor.
HTTP-Profil
Die Voreinstellung des Telefons ist
vom jeweiligen Dienstanbieter abhängig:
• Die Einstellungen sind bereits vom
Dienstanbieter durchgeführt. Sie
können sofort starten.
• Es sind bereits Zugangseinstellungen von Ihrem Dienstanbieter angelegt worden. Dann Profil auswählen und aktivieren.
• Die Zugangseinstellungen müssen manuell eingestellt werden.
Fragen Sie ggf. bitte Ihren Dienstanbieter. Die aktuellen Einstellungen
für den jeweiligen Dienstanbieter
finden Sie auch im Internet unter
www.siemens-mobile.com/customercare
im Bereich „FAQ“.
I
Einstellungen vornehmen.
Authentifizie.
Verschlüsselte Einwahl (nur CSDVerbindungen) beim Internetzugang
einschalten oder ausschalten.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Connectivity.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
92
left page (93) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Connectivity.fm
Fax/Daten
Übertragung beenden
Fax-/Datenbetrieb mit PC
Sie können mit dem Telefon und einem angeschlossenen PC Faxe und
Daten senden und empfangen. Auf
Ihrem PC muss eine passende Software für Daten-/Faxkommunikation
vorhanden sein und eine Verbindung zum Telefon bestehen.
Die Übertragung mit PC-Software
beenden und/oder B drücken.
Die Nutzung der Fax- und Datendienste muss für Sie vom Dienstanbieter freigeschaltet sein. Abhängig
vom Netz gibt es Varianten des Fax/Datenempfangs. Bitte fragen Sie dazu Ihren Dienstanbieter.
Spr/Fax send.
b
Stellen Sie diese Funktion am Telefon vor dem Sendevorgang ein, um
vom Sprach- in den Faxmodus zu
wechseln.
Spr/Fax empf.
b
(Nur wenn keine spezielle Fax- oder
Datennummer vorhanden)
Starten Sie das gewünschte Kommunikationsprogramm in Ihrem PC und
schalten Sie am Telefon die Funktion
während des Gesprächs ein (der PC
übernimmt die Verbindung).
93
Fax/Dat.empf.
b
Sie haben von Ihrem Dienstanbieter
je eine Rufnummer für Telefon und
Fax/Daten erhalten.
Der Anruf wird mit einem speziellen
Rufton signalisiert und am TelefonDisplay die Art (Fax oder Daten) angezeigt. Starten Sie jetzt das Kommunikationsprogramm in Ihrem PC
zum Empfang des Faxes/der Daten.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (94) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Sicherheit
Nur ‚
C ¢T¢Sicherheit
(PIN2- oder Telefoncode-geschützt)
Sie beschränken die Wahlmöglichkeiten auf SIM-geschützte Rufnummern im Telefonbuch. Sind nur Ortskennziffern eingetragen, können
diese vor der Wahl manuell mit entsprechenden Rufnummern ergänzt
werden.
¢Funktion auswählen.
Tastensperre
Die Tastatur wird automatisch gesperrt, wenn im Bereitschaftszustand eine Minute lang keine Taste
betätigt wurde. Das schützt gegen
unbeabsichtigtes Betätigen der Telefontasten. Sie bleiben aber weiterhin
erreichbar und können auch den
Notruf wählen.
Weitere Information
Die Tastatur kann im Bereitschaftszustand
auch direkt gesperrt und entsperrt werden.
Jeweils:
Lang drücken.
b
Unterstützt die SIM-Karte keine
PIN2, kann auch das ganze Telefonbuch mit dem Telefoncode geschützt werden.
Geheimzahlen
Beschreibung siehe S. 18:
PIN-Benutzung, PIN ändern, PIN2
ändern, Tel.-Code änd.
#
Nur diese SIM
Nur eine Nr.
(Telefoncode-geschützt)
Mit Eingabe des Telefoncodes kann
das Telefon mit einer SIM-Karte verbunden werden. Der Betrieb mit einer anderen SIM-Karte ist ohne
Kenntnis des Telefoncodes nicht
möglich.
(Telefoncode-geschützt)
Es kann nur noch eine Rufnummer
gewählt werden (siehe auch S. 28).
b
Soll das Telefon mit einer anderen
SIM-Karte betrieben werden, geben
Sie nach der PIN-Abfrage den Telefoncode ein.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Security.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
94
left page (95) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Netzsperre
b
Die Netzsperre schränkt die Benutzung Ihrer SIM-Karte ein (nicht von
allen Dienstanbietern unterstützt).
Für die Netzsperre benötigen Sie ein
4-stelliges Netz-Passwort, das Sie
von Ihrem Dienstanbieter erhalten.
Ggf. müssen Sie jede Netzsperre
beim Dienstanbieter beauftragen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Security.fm
Alle gehenden
Alle abgehenden Gespräche, außer
zu Notrufnummern, sind gesperrt.
Geh. internat.
(Gehend international)
Nur Inlandsgespräche möglich.
Geh.int.o.Heim
(Gehend international ohne Heimat)
Internationale Gespräche sind nicht
zugelassen. Sie können aber im Ausland Gespräche in das Heimatland
führen.
Alle kommend.
Das Telefon ist für alle ankommenden Anrufe gesperrt (einen ähnlichen Effekt bietet die Umleitung
aller Anrufe auf die Mailbox).
95
Roaming komm
Sie empfangen keine Anrufe, wenn
Sie sich außerhalb Ihres Heimatnetzes aufhalten. Dadurch entstehen
keine Gebühren bei ankommenden
Anrufen.
Statusabfrage
Nach erfolgter Statusabfrage für die
Netzsperren erscheinen folgende
Anzeigen:
Ö
Õ
Ô
Sperre gesetzt.
Sperre nicht gesetzt.
Status unbekannt
(z. B. neue SIM-Karte).
Alle aufheben
Sämtliche gesetzte Netzsperren werden entfernt. Für diese Funktion ist
ein Passwort erforderlich, das Sie
beim Dienstanbieter erhalten.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (96) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Netz
Netz-Info
C ¢T¢Netz
Die Liste der aktuell verfügbaren
GSM-Netze wird angezeigt.
¢Funktion auswählen.
Anschluss
b
Diese Funktion wird nur angezeigt,
wenn sie vom Dienstanbieter unterstützt wird. Für das Telefon müssen
zwei unabhängige Rufnummern angemeldet sein.
Anschl. wählen
Auswahl der aktuell genutzten Rufnummer.
\
Anzeige der aktiven Rufnummer.
Geschützt
(Telefoncode-geschützt)
Sie können die Benutzung auf eine
Rufnummer beschränken.
Weitere Informationen
Für jede Rufnummer können gesonderte
Einstellungen vorgenommen werden (z. B.
Klingeltöne, Rufumleitung etc.). Dazu vorher auf die gewünschte Rufnummer umschalten.
Wechsel von Rufnummer/Anschluss im
Bereitschaftszustand:
Drücken.
§Anschl.1§ Drücken.
0
Æ
Markierung der nicht zugelassenen Dienstanbieter (je nach SIM-Karte).
Netz wählen
Die Netzsuche wird neu gestartet.
Dies ist dann sinnvoll, wenn Sie sich
nicht in Ihrem Heimatnetz aufhalten
oder sich in ein anderes Netz einbuchen wollen. Die Netz-Info-Liste wird
neu zusammengestellt, wenn Autom.
Netz eingestellt ist.
Autom. Netz
Ein-/ausschalten, siehe auch Netz
wählen oben. Ist „Automatisches
Netz“ eingeschaltet, wird das nächste Netz in der Rangfolge der Liste
Ihrer „bevorzugten Netze“ gewählt.
Ansonsten aus der Liste der verfügbaren GSM-Netze manuell ein anderes Netz auswählen.
Bevorz. Netz
Hier tragen Sie die Dienstanbieter in
der Reihenfolge ein, in der Sie bevorzugt einbuchen möchten, wenn Sie
den Heimat-Bereich verlassen (z. B.
bei unterschiedlichem Preisniveau).
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Network.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
96
left page (97) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Es wird Ihr Dienstanbieter angezeigt:
§Liste§
Liste der bevorzugten
Netze anzeigen.
Eintrag erstellen/ändern:
<Leer>
oder einen bestehenden
Eintrag auswählen, dann
neuen Dienstanbieter in
der Liste auswählen und
bestätigen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Network.fm
Neuen Dienstanbieter erfassen (letzter Eintrag in der Liste):
Weiteres Netz
Auswählen, die Anbieterdaten eingeben und speichern.
Weitere Informationen
Befinden Sie sich außerhalb Ihres „Heimatnetzes“, wählt Ihr Telefon automatisch ein
anderes GSM-Netz.
Ist beim Einschalten die Feldstärke des bevorzugten Netzes nicht ausreichend, bucht
sich das Telefon eventuell in ein anderes
Netz ein. Dies kann sich beim nächsten
Wiedereinschalten ändern oder wenn Sie
manuell ein anderes Netz wählen.
Band
Wählen Sie zwischen GSM 900,
GSM 1800 und GSM 1900 aus.
b
Schnelle Suche
Bei eingeschalteter Funktion erfolgt
das Einbuchen ins Netz in kürzeren
Zeitintervallen (die Stand-by-Zeit
wird dadurch vermindert).
Benutzergr.
97
b
Abhängig vom Dienstanbieter können Sie mit diesem Dienst Gruppen
bilden. Diese haben z. B. Zugang zu
internen (Firmen-) Informationen
oder es gelten besondere Tarife.
Details klären Sie bitte mit dem
Dienstanbieter.
Aktiv
Funktion ein-/ausschalten. Zum normalen Gebrauch des Telefons muss
„Benutzergruppe“ ausgeschaltet
sein.
Gruppe wählen
Sie können evtl. andere Gruppen als
die bevorzugte (siehe nachfolgend)
auswählen oder hinzufügen. Codenummern für die Gruppen erhalten
Sie beim Dienstanbieter.
Alle gehenden
Zusätzlich zur Netzsteuerung einer
Benutzergruppe kann hier eingestellt werden, ob auch abgehende
Anrufe außerhalb der Gruppe erlaubt sind. Wird die Funktion ausgeschaltet, sind nur noch Gespräche
innerhalb der Gruppe erlaubt.
Bevorz. Gruppe
Wenn eingeschaltet, können nur Gespräche innerhalb dieser StandardBenutzergruppe geführt werden (abhängig von der Netzkonfiguration).
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
left page (98) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen
Zubehör
C ¢T¢Zubehör
¢Funktion auswählen.
Car Kit
• Permanente Beleuchtung:
eingeschaltet.
• Tastensperre: ausgeschaltet.
• Laden des Akkus im Telefon.
Nur in Verbindung mit einer Original-Siemens-Kfz-Freisprecheinrichtung (siehe S. 127). Das Car-Kit-Profil wird automatisch aktiviert, wenn
das Telefon in die Halterung gesteckt
wird.
Autom.Rufann.
(Lieferzustand: aus)
Anrufe werden nach einigen Sekunden automatisch angenommen. Unerwünschtes Mithören möglich!
Å
Automatische Einstellungen
Anzeige am Display.
Automatisches Ausschalten
(Lieferzustand: 2 Stunden)
Die Stromversorgung des Telefons
erfolgt über das Auto. Die Zeit zwischen dem Abschalten der Zündung
und dem automatischen Ausschalten des Telefons können Sie einstellen.
Autolautspr.
Verbessert unter Umständen die
Wiedergabequalität.
• Autom. Aktivierung des Car-KitProfils mit dem Einstecken des
Telefons.
Headset
Nur in Verbindung mit einem Original-Siemens-Headset (siehe S. 126).
Das Profil wird automatisch aktiviert,
wenn das Headset angesteckt wird.
Autom.Rufann.
(Lieferzustand: aus)
Anrufe werden nach einigen Sekunden automatisch angenommen (außer der Rufton ist ausgeschaltet oder
auf Beep eingestellt). Das Headset
sollten Sie dabei tragen.
Automatische Einstellung
Rufannahme mit der Verbindungstaste oder PTT-Taste (Push-To-Talk),
auch bei aktivierter Tastensperre.
Automatische Rufannahme
Wenn Sie nicht bemerken, dass Ihr Telefon
einen Anruf angenommen hat, besteht die
Gefahr des unerwünschten Mithörens
durch den Anrufer.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_SetupAccessory.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Einstellungen
98
left page (99) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
My menu
C Drücken.
§My menu§ Drücken.
Stellen Sie sich Ihr eigenes Menü mit
häufig benutzten Funktionen, Rufnummern oder Internet-Seiten zusammen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MyMenu.fm
Die Liste der 10 Einträge ist vorbelegt, kann aber von Ihnen beliebig
geändert werden.
Nutzen
I
C
Wählen Sie den gewünschten Eintrag aus.
Bestätigen.
Oder
A
Ist der ausgewählte Eintrag eine Rufnummer,
kann auch mit der Verbindungstaste angerufen
werden.
99
Menü ändern
Sie können jeden Eintrag (1–10) gegen einen anderen aus der AuswahlListe austauschen.
I
§Ändern§
I
C
Wählen Sie den gewünschten Eintrag aus.
Die Funktionsliste wird
zur Auswahl geöffnet.
Den neuen Eintrag in der
Liste auswählen.
Bestätigen. Der Eintrag
wird aufgenommen.
Bei Auswahl Telefonbuch
muss noch die Rufnummer oder bei Internet das
Lesezeichen ausgewählt
werden.
Alles zurücks.
(Telefoncode erforderlich)
§A.zurück§ Auswählen. Nach einer
Sicherheitsabfrage wird
wieder die Vorbelegung
gesetzt.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
My menu
left page (100) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Schnellauswahl
Schnellauswahl
Die beiden Displaytasten und die Zifferntasten 2 bis 9 (Kurzwahlnummern) können Sie mit je einer wichtigen Rufnummer oder einer Funktion
belegen. Die Wahl der Rufnummer
bzw. der Start der Funktion erfolgt
dann mit einem Tastendruck.
Z
X
£
Displaytasten
Ändern
Die Displaytaste ist z. B. mit der
Funktion Internet belegt. Zum Ändern
(im Bereitschaftszustand):
§Internet§
Kurz drücken.
§Ändern§
Neue Belegung aus der
Liste aussuchen.
Dienstanbieter
C
01.03.2004
Internet
10:10
ì
Hilfe
Weitere Informationen
Eine Displaytaste kann vom Dienstanbieter
bereits vorbelegt sein (z. B. Zugriff auf
„SIM-Dienste“ oder direkter Aufruf des Internet-Portals). Evtl. ist diese Tastenbelegung auch nicht veränderbar.
Die linke Displaytaste wird auch z. B. zum
Zugriff auf eine neue Meldung zeitweise automatisch durch p/ À ersetzt.
Bestätigen.
• Sonderfall Rufnummer. Aus dem
Telefonbuch/Adressbuch einen
Namen zur Belegung der Taste
aussuchen.
• Sonderfall Lesezeichen. Aus den
Lesezeichen eine URL zur Belegung der Taste aussuchen.
Anwenden
Im Bereitschaftszustand:
Anwendung
Die Belegung mit „Internet“ dient
hier nur als Beispiel.
§Internet§
Lang drücken, die Anwendung wird gestartet.
Rufnummer
Die Belegung mit dem Eintrag
„Carola“ dient hier nur als Beispiel.
§Carola§
Lang drücken, die Rufnummer wird gewählt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_FastDial.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
100
left page (101) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Kurzwahltasten
Anwenden
Zur Schnellauswahl von Funktionen
oder Rufnummern können die Zifferntasten 2 bis 9 als Kurzwahltasten
benutzt werden. Die Zifferntaste 1 ist
für die Mailbox-Rufnummer (S. 62)
reserviert und die Zifferntaste 0 zum
Umschalten beim Einsatz von zwei
Anschlüssen (S. 96).
Eine hinterlegte Rufnummer wählen
bzw. eine hinterlegte Anwendung
(z. B. Internet) starten.
Ändern
§Internet§
Im Bereitschaftszustand:
3
3
Zifferntaste kurz drücken
(z. B. die 3).
Die Ziffer ist noch nicht
belegt:
§Setzen§
Drücken.
Neue Belegung aus der
Liste aussuchen und mit
§OK§ bestätigen.
Oder
Die Ziffer ist bereits belegt
(Anzeige der Belegung
über der rechten Displaytaste):
C
Kurz drücken.
§Ändern§
Anwendung aus der Liste
aussuchen.
C
Bestätigen.
• Sonderfall Rufnummer. Aus dem
Telefonbuch einen Namen zur
Belegung der Taste aussuchen.
• Sonderfall Lesezeichen. Aus den
Lesezeichen eine URL zur Belegung der Taste aussuchen.
Kurz drücken.
Die Belegung der Zifferntaste 3 wird
über der rechte Display-Taste angezeigt, z. B.:
Im Bereitschaftszustand:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_FastDial.fm
101
Lang drücken.
Oder nur
3
lang drücken.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Schnellauswahl
left page (102) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Organizer
Organizer
Kalender
Tagesansicht
C ¢Q¢Kalender
Besondere Darstellungen:
In den Kalender können Sie Termine
eintragen. Zur korrekten Funktion
müssen Zeit und Datum eingestellt
werden.
Der Kalender bietet Ihnen drei
Ansichten:
Monatsansicht
Besondere Darstellungen durch farbliche Codierung:
Tag mit Termineintrag, Ganztagestermin, Wochenende.
Navigation:
F
I
C
Einen Tag vor/zurück.
Eine Woche vor/zurück.
Tagesansicht öffnen.
Wochenansicht
Besondere Darstellungen:
Termine werden als vertikale FarbBalken auf der horizontalen Stundeneinteilung abgebildet.
Navigation:
F
I
Einen Tag vor/zurück.
Im Tag stundenweise vor/
zurück.
Beschreibung des Termineintrags.
Navigation:
F
I
Einen Tag vor/zurück.
Zum Tagesanfang/-ende
oder nächsten/letzten
Eintrag.
Kalender-Einst
C ¢Q¢Kalender-Einst
Tagesanfang:
Anfangsstunde des Arbeitstages.
Wochenanfang:
Wochentag, mit dem die Monatsund Wochenansicht links beginnt.
Wochenende
Tage für das Wochenende einstellen.
Geburtstage anzeig.:
Anzeige im Kalender.
Synchronisieren mit dem PC
Mit dem Mobile Phone Manager (S. 117)
können Sie Termine, Aufgaben und Notizen mit Outlook® oder Lotus Notes™abgleichen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Organizer.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
102
left page (103) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Termine
C ¢Q¢Termine
Termineinträge werden in zeitlicher
Reihenfolge in einer Liste angezeigt.
Neuen Termin eintragen
<Neuer Eintr.>
Auswählen.
Typen:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Organizer.fm
Memo
c
Texteingabe zur Beschreibung.
Sprachmemo
d
Sprachnotiz eingeben.
Sie wird mit dem Alarm
angesagt.
Anruf
e
Rufnummer eingeben, die
mit dem Alarm angezeigt
wird.
Treffen
f
g
Texteingabe zur Beschreibung.
Urlaub
Anfangs- und Enddatum
eingeben.
h
Geburtstag
Eingabe von Namen und
Datum.
103
Je nach Typ werden unterschiedliche
Eingabe-/Auswahlfelder angeboten.
Die Anzahl der Felder kann begrenzt
werden, siehe Standard, S. 104.
Beschreibung:
Inhaltliche Beschreibung des
Termins.
Telefonnummer:
Eingabe einer Rufnummer oder Auswahl aus dem Adressverzeichnis.
Sprachmemo:
Einfügen einer Sprachaufzeichnung, siehe Diktiergerät, S. 106.
Ort:
Ortsangabe zum Termin.
Ganzer Tag:
Ganztagestermin: Ja/Nein
Startdatum:
Datum des Terminbeginns.
Startzeit:
Zeit des Terminsbeginns.
Enddatum:
Datum des Terminendes.
Endzeit:
Zeit des Terminendes.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Organizer
left page (104) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Organizer
Erinnerungszeit:
Informationen zum Alarm
Ein/Aus oder Vibration.
Wird der eingestellte Zeitpunkt erreicht, erfolgt ein optischer und
akustischer Alarm. Verpasste Alarme
erscheinen in der Liste der entgangenen Termine (S. 105).
J
Eingabe des Zeitraums vor
dem Termin sowie Auswahl der Zeiteinheit:
Minuten, Stunden, Tage
Wiederholung:
Auswahl eines Zeitraums zur Wiederholung des Termins:
Nein, Täglich, Wöchentlich, Monatlich,
Jährlich
Eingabe eines Parameters für die
Wiederholung:
Für immer, Bis, Ereignisse (Anzahl)
Bei Auswahl Wöchentlich können
noch bestimmte Wochentage
markiert werden.
Standard
In der Liste können die Felder ausgewählt werden, die für künftige Einträge angeboten werden sollen.
Weitere Informationen
Anzeige im Display über gesetzte Alarme:
¹
Wecker
»
Termin
Ein Alarm ertönt auch bei ausgeschaltetem
Telefon (außer im Flugzeugmodus, S. 77).
Das Telefon geht nicht in den Bereitschaftszustand. Ein beliebiger Tastendruck schaltet den Alarm ab.
Alarmtyp Memo
Treffen: Der Text wird im Display dargestellt.
Alarmtyp Anruf: Die Rufnummer wird
angezeigt und kann sofort gewählt
werden.
Alarmtyp Geburtstag: Sie können
über §Optionen§ spezielle Geburtstagsgrüße per SMS, MMS, E-Mail oder
Anruf übermitteln.
Mit Pause kann eine Wiederholung
des Alarms eingestellt werden.
Aufgaben
C ¢Q¢Aufgaben
Eine Aufgabe wird wie ein Termin in
der Agenda des ausgewählten Tages
angezeigt. Sie muss aber im Gegensatz zum Termin keine Zeitangabe
enthalten. In diesem Fall erscheint
die Aufgabe jeden Tag am Anfang
der Liste, bis sie als erledigt markiert
wird.
Die ersten Eingaben sind ähnlich wie
bei Termine, siehe dort. Dann:
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Organizer.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
104
left page (105) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Status:
Auswahl von Erledigt oder Offen.
Priorität:
Auswahl in 5 Stufen von Am niedrigsten bis Am höchsten.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Organizer.fm
Datum nutzen
Bei Aktivierung mit Ja wird die folgende Zeit-Eingabemöglichkeit angeboten.
105
Entg. Termine
C ¢Q¢Entg. Termine
Ereignisse mit Alarm (Termine, Aufgaben), auf die Sie nicht reagiert haben, werden zum Lesen aufgelistet.
Organizer-Optionen
Ablaufdatum:/Ablaufzeit:
Datum und Uhrzeit eintragen, zu der
die Aufgabe erledigt sein soll.
Je nach genutzter Anwendung
(Kalender,Termine, Aufgaben, Notizen)
und aktueller Situation werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
Alarm: und Standard wie bei Termine.
§Optionen§ Menü öffnen.
Notizen
C ¢Q¢Notizen
Schreiben und verwalten Sie kurze
Textnotizen.
Neue Notiz eintragen
<Neuer Eintr.>
Auswählen.
J
Text eingeben. Die erste
Zeile wird als „Titel“ in der
Liste der Notizen angezeigt. Gesamtlänge: max.
160 Zeichen.
§Optionen§ Menü öffnen.
Sichern
Notiz speichern. Mit Auswahl von Vertraulich wird
eine Notiz mit dem Telefoncode geschützt.
Löschen
Eintrag löschen.
Lösche bis Alle alten Einträge bis zu
einem bestimmten Datum
löschen.
Alle
löschen
Nach einer Sicherheitsabfrage alle Einträge löschen.
Erledigte
lösch
Alle erledigten Aufgaben
löschen.
Aktivieren/ Alarm aus-/einschalten.
Deaktivieren
Filter
Alle Einträge mit dem ausgewählten Merkmal anzeigen.
Vertraulich Notizeintrag mit Telefoncode schützen. Es wird
empfohlen, hier keine Passwörter (PIN, TAN etc.) zu
speichern.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Organizer
left page (106) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Organizer
Diktiergerät
C
C ¢Q¢Diktiergerät
Benutzen Sie das Diktiergerät zur
Aufzeichnung kurzer Sprachnotizen.
• Einsatz als Diktiergerät für unterwegs.
C
D
• Eine Notiz aufzeichnen als Erinnerung oder als Hinweis für andere.
Achtung
Für die Nutzung dieser Funktion können
gesetzliche, insbesondere strafrechtliche
Beschränkungen gelten.
Bitte informieren Sie Ihren Gesprächspartner vorab, wenn Sie das Gespräch aufzeichnen wollen und behandeln Sie
aufgezeichnete Gespräche vertraulich.
Sie dürfen diese Funktion nur verwenden,
wenn Ihr Gesprächspartner einverstanden
ist.
Pause/Aufnahme wechselweise.
Aufnahme beenden.
Die Aufnahme wird mit einem Zeitstempel gespeichert. Umbenennen mit
§Optionen§.
• Eine Sprachnotiz an einen Termin
im Kalender anfügen.
• Ein Gespräch mitschneiden – sinnvoll zum Merken von Nummern
oder Adressen.
Die Aufnahme startet mit
einem kurzen Signalton.
Sprechen Sie jetzt den
Text.
Wiedergabe
I
C
D/E
Auswahl der gewünschten Aufnahme.
Wiedergabe/Pause, wechselweise.
Lang drücken, schneller
Vor- und Rücklauf.
Diktiergerät-Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Lautsprecher Wiedergabe über den
eingebauten Lautsprecher.
Neue Aufnahme
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
<Neuer Eintr.>
Auswählen.
Nutzung der Seitentaste
Im Display werden die zur
Verfügung stehende Zeit
sowie die Aufnahmezeit
angezeigt.
(im Bereitschaftszustand)
k
k
Gedrückt halten für die
Dauer der Aufnahme.
Kurz drücken zur Wiedergabe der letzten Aufnahme.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Organizer.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
106
left page (107) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Zeitzonen
C ¢Q¢Zeitzonen
Die Auswahl der Zeitzone kann wahlweise in der Weltkarte oder einer
Städteliste erfolgen:
Weltkarte
F
Auswahl der gewünschten Zeitzone.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Organizer.fm
Städteliste
I
Auswahl einer Stadt in der
gewählten Zeitzone.
Zeitzonen-Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Setzen
Die Zeitzone festlegen.
Auto-Zeitzone
=
Die Zeitzone wird vom
Netz automatisch auf
Ortszeit umgestellt.
Stadt suchen
Stadt suchen.
Hilfe
Bedienungshinweise.
107
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Organizer
left page (108) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Extras
Extras
SIM-Dienste (optional)
C ¢S¢SIM-Dienste
Ihr Dienstanbieter kann über die
SIM-Karte besondere Anwendungen
wie Mobile Banking, Börseninfo etc.
anbieten.
J
H
F
C
Besitzen Sie eine entsprechende
SIM-Karte, erscheinen die SIM-Dienste unter „Extras“ im Hauptmenü bzw.
direkt über der Displaytaste (links).
U
Wechsel zu den Wochentagen.
Einzelne Tage ansteuern.
Anzeige der Auswahl:
Weckzeit und Tage.
é Wecker
¹
§Ein§
07:30
Symbol der SIM-Dienste.
Bei mehreren Anwendungen werden diese in einem Menü angeboten. Über SIM-Dienste kann Ihr Telefon problemlos auf künftige
Erweiterungen im Angebot Ihres
Dienstanbieters reagieren. Für weitere Informationen wenden Sie sich
bitte an den Dienstanbieter.
Mo Di Mi Do Fr Sa So
Ändern
C
Wecker
C ¢S¢Wecker
Der Alarm ertönt zu dem von Ihnen
eingestellten Zeitpunkt, auch bei
ausgeschaltetem Telefon.
F
H
Weckzeit (hh:mm) einstellen.
Weckfunktion ein-/ausschalten.
Wechsel zur Zeiteinstellung.
ì
OK
Markieren Sie die Tage, an
denen Sie geweckt werden wollen. Nochmals
drücken, um die Markierung aufzuheben.
Lang drücken markiert alle
Tage bzw. hebt sie auf.
§OK§
Einstellung bestätigen.
Weitere Informationen
Displayanzeige im Bereitschaftszustand: Wecker eingeschaltet.
Mit Pause kann eine Wiederholung des
Alarms eingestellt werden.
¹
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Extras.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
108
left page (109) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Soundrekorder
Wiedergabe
Benutzen Sie den Soundrekorder zur
Aufzeichnung von Geräuschen oder
Tönen zur Verwendung als Klingeltöne. Meist wird der Soundrecorder
von anderen Anwendungen/Funktionen gestartet, wie z. B. Klingelton
zuweisen.
I
C
D/E
Neue Aufnahme
Start aus Hauptmenü
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Extras.fm
C ¢S¢Soundrekorder
<Neuer Eintr.>
Auswählen.
Im Display werden die zur
Verfügung stehende Zeit
sowie die Aufnahmezeit
angezeigt.
Start von anderer Anwendung aus
Das Aufnahmedisplay erscheint:
C
C
D
Die Aufnahme startet mit
einem kurzen Signalton.
Pause/Aufnahme wechselweise.
Aufnahme beenden.
Die Aufnahme wird mit einem Zeitstempel im Ordner Sounds gespeichert.
Umbenennen mit §Optionen§.
§Einfügen§ Übernahme der Aufnahme in die Anwendung.
109
Auswahl der gewünschten Aufnahme.
Wiedergabe/Pause, wechselweise.
Lang drücken, schneller
Vor- und Rücklauf.
§Optionen§ Menü öffnen.
Lautsprecher
Wiedergabe über den
eingebauten Lautsprecher.
Setzen als...
Aufnahme als Klingelton
einstellen.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Extras
left page (110) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Extras
Rechner
Rechner-Optionen
C ¢S¢Rechner
§Optionen§ Menü öffnen.
Der Taschenrechner kann in einer
Basisversion und mit einem erweiterten Funktionsumfang genutzt
werden. In der oberen Displayhälfte
befinden sich die Eingabezeile sowie
zwei Berechnungszeilen, darunter
die Matrix mit den Rechenfunktionen.
J
F/I
C
Ziffer(n) eingeben.
Umrechnen
Einheitenumrechner mit
dem aktuellen Rechenergebnis aufrufen.
Alle aufheben
Alle Eingaben löschen.
Erweit. Modus/ Rechenfunktionen umBasismodus
stellen.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Funktionen ansteuern.
Umrechner
Funktion anwenden. Das
Ergebnis wird sofort ermittelt und angezeigt.
Sie können verschiedene Maßeinheiten gegeneinander umrechnen.
Basisfunktionen
+, -, *, /
Grundrechenarten
=
Ergebnis
1/x
Umkehrung
%
Umwandlung in Prozent
.
Dezimalpunkt
±
Vorzeichenwechsel „+“ / „–“
§Optionen§ Erweiterung des Funktionsumfangs:
x
Quadratwurzel
2
Quadrat
x
e
Exponent
MS
Angezeigte Zahl speichern
MR
Gespeicherte Zahl aufrufen
M+
Zahl aus Speicher einfügen
C ¢S¢Umrechner
Folgende Typen werden mit diversen Einheiten angeboten:
Geschwindigk.
Energie
Gewicht
Druck
Zeit
Volumen
Fläche
Länge
Leistung
Temperatur
Währung
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Extras.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
110
left page (111) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Beispiel für die Einheiten des Typs
Geschwindigk.:
Typ
Einheiten
Geschwindigk. Kilometer/h, Meter/s,
Meilen/h, Meilen/s,
Knoten, Mach
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Extras.fm
J
H
F
§Optionen§ Menü öffnen.
Neue Währung und
Wechselkurs eingeben.
Als Basiswähr.
Eingetragene Währung
als Basiswährung setzen.
Auswahl der Ausgangseinheit/Währung.
Kurs ändern
Kurs der Basiswährung
ändern.
Wechsel zum Eingabefeld.
Rechner
Taschenrechner starten.
Menge eingeben, die umgerechnet wird.
Wechsel zum Auswahlfeld.
Auswahl der Ziel-Maßeinheit/Währung. Das Ergebnis wird sofort angezeigt.
Sie können beide Eingabefelder
wechselseitig benutzen.
Besondere Tastenfunktionen:
*
#
Jetzt Namen und Wechselkurse der
umzurechnenden Währungen eingeben.
Währung
hinzu.
Umrechnen
F
H
111
Dezimalpunkt eingeben.
Vorzeichen wechseln.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Stoppuhr
C ¢S¢Stoppuhr
Es können zwei Zwischenzeiten genommen und gespeichert werden.
C
*
Start/Stopp.
Zwischenzeit speichern.
Nach einem Stopp:
C
Auf Null zurücksetzen.
Stoppuhr-Optionen
Währung
§Optionen§ Menü öffnen.
Beim Aufruf der Funktion müssen Sie
eine Basiswährung eingeben, in die
umgerechnet wird.
StoppuhrListe
J
Währung eingeben
(z. B. Euro).
§Sichern§
Eingabe speichern.
Gespeicherte Einträge
anzeigen.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Extras
left page (112) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Extras
Countdown
Fern-Synchronisation
C ¢S¢Countdown
C ¢S¢Fern-Sync.
Ein eingestellter Zeitraum läuft ab.
Die letzten 3 Sekunden werden
akustisch signalisiert. Am Ende ertönt ein spezieller Signalton.
Ist keine Zeit angegeben:
C
Eingabefenster öffnen.
J
Zeitraum eintragen.
C
Bestätigen.
Ist eine Countdown-Zeit angegeben:
C
Mit dieser Funktion können Sie auch
unterwegs auf extern gespeicherte
Daten (Adressen, Kalender etc.) zugreifen und diese mit den Daten auf
dem Telefon abgleichen. Die Daten
können z. B. auf einem Firmenrechner oder im Internet hinterlegt sein,
z. B.:
www.siemens-mobile.com/s65syncml
Synchronisiere
§Sync§
Zähler weiterlaufen
lassen.
Der Rechner wird angewählt und die Synchronisation gestartet. Nach
Beendigung werden die
durchgeführten Aktionen
angezeigt.
§Weiter§
Durchblättern der einzelnen Anzeigen.
Zähler wieder auf
Anfangszeit setzen.
Sync. Einstellung
Countdown starten.
Während des Ablaufens der Zeit:
C
C
§Reset§
Zähler unterbrechen.
Folgende Einstellungen können vor
der Synchronisation durchgeführt
werden:
Sync.-Profil
5 Profile stehen zur Auswahl.
I
C
Profil auswählen.
Profil aktivieren.
Oder
§Ändern§
Profil einstellen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Extras.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
112
left page (113) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Extras.fm
Servereinstell.
113
Letzter Sync:
Provider
Anzeige des aktuellen
Dienstanbieters.
Zeitpunkt der letzten Synchronisation.
Startseite:
z. B. www.siemensmobile.com/s65syncml
Port:
Port-Nummer eingeben,
z. B. 80.
Sync.-Modus
• Synchro. Daten: Geänderte Dat. oder
Alle Daten
Benutzer:
Benutzername (LoginName) eingeben.
Passwort:
Passwort eingeben
(verdeckt angezeigt).
Pfad
Kalender
Pfad
Adressen
Pfad
Notizen
Pfad
Aufgaben
z. B. events
• Synchro. Anweisung: Zweiwege,
Gerät-Update oder Server-Update
Synchron. Einträge:
Zu synchronisierende Datenbankbereiche markieren:
Kalender
Adressbuch
z. B. contacts
Notizen
z. B. tasks
Einstellungen speichern.
z. B. notes
HTTP-AuBestätigung gefordert; Ja/
thentifizier.: Nein (wenn Nein, sind die
Folgefelder nicht sichtbar).
HTTPName:
Name eingeben.
HTTPPasswort:
Passwort eingeben.
Aufgaben
C
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Extras
left page (114) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Media Player
Media Player
Wenn Sie ein Bild/Video ansehen
oder eine Melodie anhören, wird von
der jeweiligen Anwendung die Medienwiedergabe gestartet.
F
Kurz drücken, zur nächsten Mediendatei blättern.
0– 9
Displaybeleuchtung einschalten.
Bilder
Folgende Funktionen können auf ein
angezeigtes Bild angewendet werden:
C
kl
F
Zoomfunktion, wenn das
angezeigt Bild eine höhere Auflösung als das Display aufweist.
Mit der Seitentaste wird
das Bild vergrößert/verkleinert.
Melodien/Video
Bei der Wiedergabe von Melodien
oder Videos bietet die Medienwiedergabe folgende Funktionen an:
C
I/kl
*
§Senden§
Lautstärke einstellen.
Stumm schalten.
§Stopp§
Pausenfunktion.
B
Wiedergabe beenden.
Optionen
§Optionen§ Menü öffnen.
Je nach Ausgangssituation und Objekt werden unterschiedliche Funktionen angeboten.
Lautstärke
Mit Joystick die Lautstärke
einstellen.
Setzen als...
Bild z. B. als Hintergrundbild, Handylogo und Töne
z. B. für Eingeh. Ruf, Einschaltmel. setzen.
In den Vollbildmodus und
zurück wechseln.
Diashow
Automatischer Durchlauf
im Vollbildmodus. Einzelbildschaltung mit Joystick.
Z. B. via MMS oder E-Mail
senden.
Ändern
Zugang zur Bildbearbeitung.
Mit dem Joystick wird der
Bildausschnitt verschoben.
5 Bild zentrieren.
#
Abspielen oder anhalten,
je nach Situation.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MediaPlayer.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
114
left page (115) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
115
Media-Pool
Zur Organisation Ihrer Dateien steht
Ihnen ein System zur Verfügung, mit
dem Sie ähnlich wie mit einer PCDateiverwaltung arbeiten können.
Im Media-Pool sind dazu für die verschiedenen Datentypen eigene
Ordner angelegt.
§Optionen§ Menü öffnen.
Verschieben
Markierte Datei(en) oder
Ordner in den Zwischenspeicher verschieben.
Kopieren
Die Liste der enthaltenen Ordner
und Dateien wird angezeigt. Der
erste Eintrag im Media-Pool ist immer
die RS MultiMediaCard (S. 116).
Markierte Datei(en) oder
Ordner in den Zwischenspeicher kopieren.
Einfügen
Inhalt des Zwischenspeichers in den aktuellen
Ordner einfügen.
Navigation
Neuer Ordner
Neuen Ordner anlegen
und benennen.
Vorschau/
Listenübers.
Umschalten zur Miniaturansicht/Listenansicht.
C ¢N
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MediaPool.fm
Media-Pool-Optionen
I
F/ I
C
In Listen Datei/Ordner
auswählen.
In der Vorschau kann
der Cursor frei bewegt
werden.
Ordner öffnen oder Datei
mit zugehöriger Anwendung starten.
<Neues Bild>/<Neuer Ton>
Je nach aktuell ausgewähltem Ordner wird die zugehörige Anwendung
geladen.
<Neuer Downl.>
Der Browser wird gestartet und die
Downloadseite angezeigt.
Eigenschaften Angaben zur markierten
Datei oder zum Ordner.
Karte format.
Eingesetzte RS MultiMediaCard formatieren.
Karte auswerf Ermöglicht eine Entnahme der RS MultiMediaCard ohne Datenverlust.
(Standardfunktionen, siehe S. 16)
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Media-Pool
left page (116) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Media-Pool
Verzeichnisstruktur
RS MultiMediaCard
Im Media-Pool sind für verschiedene
Datentypen bereits eigene Ordner
angelegt (diese können nicht verändert werden).
Mit der RS MultiMediaCard besitzt Ihr
Telefon eine sehr große Speicherkapazität. Damit können Sie z.B. Bild-/
Videodateien oder Tonaufnahmen
speichern. Sie können diese Speicherkarte aber auch wie eine Diskette benutzen, um beliebige andere
Dateien zu speichern.
Ordner
Beschreibung
Format
Pictures
Bilder
bmp
bmx
jpg/jpeg
png
gif
Videos
3gp
Animations
Videos
Ein-/Ausschaltanimationen
bmx
gif
Sounds
Melodien
mid
amr
wav
Themes
sdt
Geladenes Thema (gepackt)
Thema Konfigura- stc
tion (entpackt)
Skins
Geladene Benutzeroberflächen
scs
Games
Java-Archiv
Download-Info
jar
jad
Applications
Anwendungen
*
Misc
Textbausteine
Sprachaufzeichnungen
tmo
vmo
Abhängig vom Dienstanbieter können
Struktur, Inhalt und Funktionalität im
Media-Pool variieren.
C ¢N¢C
Die Liste der enthaltenen Ordner
und Dateien wird angezeigt. Der erste Eintrag ist immer der Media-Pool.
Die Handhabung von Ordnern und
Dateien auf der Speicherkarte entspricht dem im Media-Pool. Wird eine
Datei von der Speicherkarte einer
Funktion im Telefon zugewiesen,
z.B. ein Klingelton, wird dieser in den
Media-Pool kopiert.
Weitere Informationen
RS MultiMediaCard is a trademark of the
MultiMediaCard Association.
Wechsel der RS MultiMediaCard (S. 10)
Neue RS MultiMediaCard™
1. Sichern Sie die Daten der alten Speicherkarte mit der Data Exchange Software
auf einem PC.
2. Formatieren Sie die neue Speicherkarte.
3. Sichern Sie die Daten vom PC mit der
Data Exchange Software zurück auf die
neue Speicherkarte.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MediaPool.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
116
left page (117) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
117
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_PhoneManager.fm
Mobile Phone Manager
Das Windows®-PC-Programm Mobile
Phone Manager ermöglicht Ihnen,
erweiterte Telefonfunktionen von
Ihrem PC aus zu nutzen. Sie können
komfortabel u.a. Ihr Adressbuch im
Telefon pflegen, SMS und MMS lesen, speichern und verschicken,
oder Ihr Telefon mit Outlook® oder
Lotus Notes™ synchronisieren. Telefon und PC kommunizieren über ein
Datenkabel (Zubehör, S. 126) miteinander.
SMS- und MMS-Verwaltung
(Messages)
Die Software können Sie aus dem
Internet herunterladen:
Backup und Restore
Erstellen Sie MMS- und SMS-Nachrichten bequem von Ihrem PC aus.
Nutzen Sie dabei alle Möglichkeiten,
die Ihnen Ihr PC bietet, und verwenden Sie Ihre Sounds und Bilder, um
MMS und EMS zu gestalten. Sie können Ihre Nachrichten lesen, weiterverschicken, ausdrucken, löschen
und archivieren.
www.siemens-mobile.com/s65
Kontakte-Verwaltung (Contacts)
Mit der Kontakte-Verwaltung können Sie Ihre persönlichen Kontakte
Ihres Telefons verwalten, neue hinzufügen, löschen und ändern. Sie
können Kontakte zwischen Ihrem
Telefon, Outlook®, Lotus Notes™
und anderen Siemens-Telefonen
(auch Gigaset) abgleichen und
kopieren.
Mit der Backup-Funktion können Sie
regelmäßig eine Sicherungskopie
Ihrer Telefondaten auf dem PC ablegen. Sollten Ihre Daten auf dem Telefon einmal verloren gehen oder Sie
tauschen Ihr Telefon aus, können Sie
mit Restore alle Daten schnell wiederherstellen. Bitte beachten Sie
mögliche Einschränkungen bei DRMgeschützten Daten (S. 14).
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Mobile Phone Manager
left page (118) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Mobile Phone Manager
Bookmarks-Verwaltung
(Browser & Bookmarks)
Bild- und Fotobearbeitung
(Images)
Browsen Sie mit Ihrem PC durchs Internet und definieren Sie Ihre bevorzugten Seiten. Speichern Sie die Internet-Adressen als Bookmarks auf
Ihrem Telefon, um sie später mobil
schnell abfragen zu können.
Die Bild-/Fotobearbeitung bietet
dem Anwender eine komfortable
Möglichkeit zur Erstellung, Bearbeitung und Verwaltung von Bildern
und Fotos. Es werden Filter und
Effekte angeboten, mit deren Hilfe
man farbenfrohe und attraktive Grafiken erstellen kann. Die benutzerfreundliche Bedienoberfläche gestattet es, Bilder/Fotos kinderleicht
aus dem Mobiltelefon bzw. ins Mobiltelefon zu übertragen, sowie
deren grafische Einstellungen zu
ändern.
Phone Explorer
Mit dem Phone Explorer können
Sie das Dateisystem Ihres Telefons
lesen. Dateien, wie z. B. Bilder,
Sounds, u.v.m. können bequem
mit Drag&Drop zwischen Telefon
und PC kopiert werden.
GPRS-Modem
Das GPRS-Modem stellt eine Internet-Verbindung über Ihr Mobiltelefon her, so dass Sie mit einem Tastendruck mobil mit Ihrem Laptop
im Internet surfen können.
Klingelton-Verwaltung (Sound)
Das Sound-Modul bietet dem Anwender eine komfortable Möglichkeit nahezu alle Soundformate zu
verwalten und auf dem Telefon abzulegen. MP3-Funktionalität wird
von diesem Telefon nicht unterstützt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_PhoneManager.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
118
left page (119) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
119
Fragen & Antworten
Treten beim Gebrauch Ihres Telefons Fragen auf, stehen wir Ihnen unter
www.siemens-mobile.com/customercare rund um die Uhr zur Verfügung. Außerdem
haben wir häufig gestellte Fragen und Antworten hier wiedergegeben.
Frage
Mögl. Ursachen
Mögliche Lösung
Telefon lässt sich
nicht einschalten.
Ein-/Austaste zu kurz gedrückt.
Akku leer.
Akkukontakte verschmutzt.
Siehe unten bei: „Ladefehler“.
Häufige Nutzung des Organizers bzw. der Spiele.
Schnelle Suche aktiviert.
Displaybeleuchtung eingeschaltet.
Unbeabsichtigter Tastendruck
(Beleuchtung!).
Akku in Tiefentladung.
Ein-/Austaste mindestens 2 Sekunden drücken.
Akku laden. Ladeanzeige im Display prüfen.
Kontakte reinigen.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_FAQ.fm
Stand-by-Zeit zu
gering.
Ladefehler
(kein Ladesymbol im
Display).
SIM-Fehler
Nutzung ggf. einschränken.
Schnelle Suche deaktivieren (S. 97).
Displaybeleuchtung ausschalten (S. 80).
Tastensperre einschalten (S. 94).
1) Ladekabel anstecken, Akku wird geladen.
2) Ladesymbol erscheint nach ca. 2 Stunden.
3) Akku laden.
Temp. außerhalb des Bereichs: Für passende Umgebungstemperaturen sorgen,
5 °C bis 40 °C.
etwas Zeit abwarten, dann erneut laden.
Kontaktproblem
Stromversorgung und Verbindung zum Telefon
überprüfen. Akkukontakte und Telefonanschlussbuchse prüfen, ggf. säubern, dann Akku
erneut einlegen.
Keine Netzspannung vorhanAndere Steckdose benutzen, Netzspannung
den.
prüfen.
Falsches Ladegerät.
Nur Original-Siemens-Zubehör benutzen.
Akku defekt.
Akku ersetzen.
SIM-Karte nicht korrekt einSicherstellen, dass die SIM-Karte korrekt eingeschoben.
geschoben ist (S. 9).
Kontakte der SIM-Karte verSIM-Karte mit einem trockenen Tuch säubern.
schmutzt.
SIM-Karte mit falscher Voltzahl. Nur SIM-Karten mit 1,8 oder 3 Volt möglich.
SIM-Karte beschädigt (z. B.
Sichtprüfung durchführen. SIM-Karte bei Dienstgebrochen).
anbieter austauschen.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Fragen & Antworten
left page (120) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Fragen & Antworten
Frage
Mögl. Ursachen
Mögliche Lösung
Keine Verbindung
zum Netz.
Signal schwach.
Höheren Standort/Fenster aufsuchen oder ins
Freie gehen.
Versorgungsbereich des Dienstanbieters überprüfen.
Beim Dienstanbieter reklamieren.
Manuelle Auswahl versuchen oder anderes Netz
wählen (S. 96).
Netzsperren prüfen (S. 95).
Später nochmals anrufen.
Erneute Verbindung zu einem anderen
Dienstanbieter erfolgt automatisch (S. 96). Ausund Einschalten kann dies beschleunigen.
Anschluss 1 einstellen \ (S. 97).
Auf neue Sperren überprüfen.
Limit mit PIN2 zurücksetzen (S. 40).
Guthaben nachladen.
Sperren können vom Dienstanbieter festgelegt
werden. Sperren überprüfen (S. 95).
Einträge in Adressbuch/Telefonbuch löschen
(siehe Standardfunktionen, S. 16).
Außerhalb des GSM-Versorgungsbereichs.
SIM-Karte ungültig.
Neues Netz unzulässig.
Netzsperre gesetzt.
Netz überlastet.
Telefon verliert Netz. Signal zu schwach.
Anrufe nicht möglich. Anschluss 2 eingestellt.
Neue SIM-Karte eingelegt.
Einheitenlimit erreicht.
Guthaben verbraucht.
Bestimmte Anrufe un- Anrufsperren sind wirksam.
möglich.
Keine Einträge in Te- Telefonbuch/Adressbuch ist
lefonbuch/Adressvoll.
buch möglich.
Sprachmeldung funk- Rufumleitung zur Mailbox nicht Rufumleitung zur Mailbox einstellen (S. 62).
tioniert nicht.
eingestellt.
SMS löschen (siehe Standardfunktionen, S. 16)
ã blinkt bei SMS. Speicher für SMS voll.
oder archivieren (S. 47).
MMS löschen (siehe Standardfunktionen, S. 16).
ä blinkt bei MMS. Speicher für MMS voll.
å blinkt bei MMS. Telefonspeicher voll.
Meldungen, Bilder, Videos, Spiele oder Anwendungen löschen.
Funktion kann nicht Nicht vom Dienstanbieter unter- Dienstanbieter anrufen.
eingestellt werden.
stützt oder Registrierung erforderlich.
Speicherplatzproble- Telefonspeicher voll.
Dateien in den jeweiligen Bereichen löschen.
me bei z. B. Games &
Zum gezielten Löschen von Dateien können Sie
More, Klingeltönen,
den Lösch-Assistenten einsetzen (S. 85).
Bildern, Videos, SMSArchiv.
Kein Internet-Zugang, Profil nicht aktiviert, Profil-Ein- Browser-Profil aktivieren oder einstellen (S. 72).
kein Download
stellungen falsch/unvollständig. Ggf. fragen Sie Ihren Dienstanbieter.
möglich.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_FAQ.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
120
left page (121) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Frage
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_FAQ.fm
Meldung kann nicht
gesendet werden.
Mögl. Ursachen
Dienstanbieter unterstützt diesen Dienst nicht.
Rufnummer des Service-Zentrums nicht oder falsch eingestellt.
SIM-Karten-Vertrag unterstützt
diesen Dienst nicht.
Service-Zentrum überlastet.
Empfänger hat kein kompatibles
Telefon.
EMS-Bilder werden Telefon des Empfängers unterbeim Empfänger nicht stützt den EMS-Standard nicht.
angezeigt.
Kein Zugang zum
Falsches Browser-Profil eingeInternet möglich.
stellt bzw. Einstellungen falsch,
unvollständig.
PIN-Fehler/
Drei falsche Eingaben.
PIN2-Fehler
Telefoncode-Fehler
Dienstanbieter-CodeFehler
Menüeinträge fehlen/sind zuviel.
121
Mögliche Lösung
Beim Dienstanbieter nachfragen.
Service-Zentrum einstellen (S. 49).
Dienstanbieter anrufen.
Meldung wiederholen.
Überprüfen.
Browser-Einstellungen prüfen (S. 72), ggf.
Dienstanbieter fragen.
Die mit der SIM bereitgestellte PUK (MASTER
PIN) entsprechend den Hinweisen eingeben.
Falls die PUK (MASTER PIN) verloren gegangen ist, wenden Sie sich an den Dienstanbieter.
Siemens-Service anrufen (S. 122).
Dienstanbieter anrufen.
Drei falsche Eingaben.
Keine Berechtigung für diesen
Dienst.
Über die SIM-Karte können
Beim Dienstanbieter nachfragen.
Funktionen vom Dienstanbieter
hinzugefügt oder entfernt worden sein.
Kein Fax möglich.
Falsche Einstellungen im PC. Einstellungen prüfen (S. 93).
Keine Berechtigung für den
Dienstanbieter anrufen.
Dienst.
Gebührenzähler funk- Gebührentakt wird nicht über- Dienstanbieter anrufen.
tioniert nicht.
tragen.
Beschädigung
Schwere Erschütte- Akku und SIM entfernen und wieder einlegen. Telefon nicht zerlegen!
rung.
Telefon wurde nass. Akku und SIM-Karte entnehmen. Sofort mit Tuch abtrocknen, nicht erwärmen.
Steckerkontakte gründlich trocknen. Telefon aufrecht stehend der Zugluft aussetzen. Telefon nicht zerlegen!
Einstellungen in den Lieferzustand zurücksetzen, S. 86:
*#9999#A
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Fragen & Antworten
left page (122) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Kundenservice (Customer Care)
Kundenservice (Customer Care)
Wir bieten Ihnen schnelle und individuelle Beratung! Sie haben mehrere Möglichkeiten:
Unser Online Support im Internet:
www.siemens-mobile.com/customercare
Immer und überall erreichbar. Sie erhalten 24 Stunden Unterstützung rund um unsere Produkte. Sie finden dort ein interaktives Fehler-Suchsystem, eine Zusammenstellung der am
häufigsten gestellten Fragen und Antworten sowie Bedienungsanleitungen und aktuelle
Software-Updates zum Download.
Die am häufigsten gestellten Fragen und Antworten finden Sie auch in dieser Bedienungsanleitung im Kapitel „Fragen & Antworten“ (S. 119).
Persönliche Beratung zu unserem Angebot erhalten Sie bei unserer Premium-Hotline:
Deutschland: 0190 - 74 58 26 (1,24 Euro/Minute)
Österreich: 0900 - 30 08 08 (1,35 Euro/Minute)
Halten Sie beim Anruf bitte Ihren Kaufbeleg, die Gerätenummer (IMEI, Anzeige mit # 0 6 #),
die Softwareversion (Anzeige mit # 0 6 #, dann §Info§) und ggf. Ihre Kundennummer des
Siemens-Services bereit.
Es erwarten Sie qualifizierte Siemens-Mitarbeiter, die Ihnen bezüglich Produktinformation
und Installation kompetent zur Seite stehen. In Ländern, in denen unser Produkt nicht durch
authorisierte Händler verkauft wird, werden keine Austausch- bzw. Reparaturleistungen angeboten.
Im Falle einer notwendigen Reparatur, evtl. Garantie- oder Gewährleistungsansprüche erhalten Sie schnelle und zuverlässige Hilfe bei unseren Service-Zentren:
*
Abu Dhabi .........................................0 26 42 38 00
Ägypten.............................................0 23 33 41 11
Argentinien...................................0 80 08 88 98 78
Australien........................................13 00 66 53 66
Bahrain .................................................... 40 42 34
Bangladesch .....................................0 17 52 74 47
Belgien..............................................0 78 15 22 21
Bolivien .............................................0 21 21 41 14
Bosnien Herzegowina.......................0 33 27 66 49
Brasilien .......................................0 80 07 07 12 48
Brunei ..................................................02 43 08 01
Bulgarien..............................................02 73 94 88
China ...........................................0 21 38 98 47 77
Dänemark ............................................35 25 86 00
Deutschland *...............................0 18 05 33 32 26
Dubai ................................................0 43 96 64 33
* 0,12 Euro/Minute
*
Elfenbeinküste .................................... 05 02 02 59
Estland................................................ 06 30 47 97
Finnland ..........................................09 22 94 37 00
Frankreich.......................................01 56 38 42 00
Griechenland ...............................0 80 11 11 11 16
Großbritannien.............................0 87 05 33 44 11
Hong Kong .......................................... 28 61 11 18
Indien ...........................22 24 98 70 00 Extn: 70 40
Indonesien ...................................0 21 46 82 60 81
Irland...............................................18 50 77 72 77
Island .................................................... 5 11 30 00
Italien ..............................................02 24 36 44 00
Jordanien ..........................................0 64 39 86 42
Kambodscha....................................... 12 80 05 00
Kanada ........................................1 88 87 77 02 11
Katar ................................................... 04 32 20 10
Kenia..................................................... 2 72 37 17
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\Hotline.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
122
left page (123) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\Hotline.fm
Kroatien ............................................0 16 10 53 81
Kuwait ....................................................2 45 41 78
Lettland ..................................................7 50 11 18
Libanon ................................................01 44 30 43
Libyen .............................................02 13 50 28 82
Litauen ..............................................8 52 74 20 10
Luxemburg.......................................... 43 84 33 99
Malaysia....................................+ 6 03 77 12 43 04
Malta .......................................+ 35 32 14 94 06 32
Marokko ...............................................22 66 92 09
Mauritius ................................................2 11 62 13
Mazedonien .........................................02 13 14 84
Mexiko .......................................01 80 07 11 00 03
Neuseeland.....................................08 00 27 43 63
Niederlande .................................0 90 03 33 31 00
Nigeria ..............................................0 14 50 05 00
Norwegen ............................................22 70 84 00
Oman ....................................................... 79 10 12
Österreich .......................................05 17 07 50 04
Pakistan ..........................................02 15 66 22 00
Paraguay ..........................................8 00 10 20 04
Philippinen ........................................0 27 57 11 18
Polen...............................................08 01 30 00 30
Portugal ............................................8 08 20 15 21
Rep. Südafrika ................................08 60 10 11 57
Rumänien .......................................02 12 04 60 00
Russland......................................8 80 02 00 10 10
Saudi Arabien ...................................0 22 26 00 43
Serbien ...........................................01 13 80 95 50
Schweden .........................................0 87 50 99 11
Schweiz ..........................................08 48 21 20 00
Simbabwe ............................................04 36 94 24
Singapur ..............................................62 27 11 18
Slowakei .........................................02 59 68 22 66
Slowenien .........................................0 14 74 63 36
Spanien ............................................9 02 11 50 61
Taiwan ............................................02 23 96 10 06
Thailand ............................................0 27 22 11 18
Tschechische Republik .....................2 33 03 27 27
Tunesien ..............................................71 86 19 02
Türkei...........................................0 21 65 79 71 00
Ukraine ........................................8 80 05 01 00 00
Ungarn ............................................06 14 71 24 44
USA .............................................1 88 87 77 02 11
Vereinigte Arabische Emirate ...........0 43 66 03 86
Vietnam...........................................84 89 30 01 21
123
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Kundenservice (Customer Care)
left page (124) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Pflege und Wartung
Pflege und Wartung
Ihr Telefon wurde mit großer Sorgfalt entworfen und hergestellt und
sollte auch mit Sorgfalt behandelt
werden. Wenn Sie die unten aufgelisteten Vorschläge beachten, werden Sie noch sehr lange viel Freude
an Ihrem Telefon haben.
• Bewahren Sie das Telefon nicht in
kalten Umgebungen auf. Wenn es
sich anschließend wieder (auf seine normale Betriebstemperatur)
erwärmt, kann sich in seinem Innern Feuchtigkeit bilden, die elektronische Platinen beschädigt.
• Schützen Sie Ihr Telefon vor Nässe
und Feuchtigkeit! In Niederschlägen, Feuchtigkeit und Flüssigkeiten sind Mineralien enthalten, die
elektronische Schaltkreise korrodieren. Sollte das Telefon trotzdem nass werden, trennen Sie es
sofort von einer etwaigen Stromversorgung ab, nehmen Sie den
Akku heraus und lassen das Telefon im geöffnetem Zustand bei
Raumtemperatur trocknen!
• Lassen Sie das Telefon nicht fallen, setzen Sie es keinen Schlägen
oder Stößen aus und schütteln Sie
es nicht. Durch eine solche grobe
Behandlung können im Gerät befindliche Platinen zerbrechen!
• Verwenden Sie das Telefon nicht
in staubigen und schmutzigen
Umgebungen und bewahren Sie
es nicht dort auf. Die beweglichen
Teile des Telefons können beschädigt werden.
• Bewahren Sie das Telefon nicht in
heißen Umgebungen auf. Hohe
Temperaturen können die Lebensdauer elektronischer Geräte verkürzen, Akkus beschädigen und
bestimmte Kunststoffe verformen
oder zum Schmelzen bringen.
• Verwenden Sie keine ätzenden
Chemikalien, Reinigungslösungen
oder scharfe Reinigungsmittel zur
Reinigung des Telefons!
Alle oben genannten Hinweise gelten in gleicher Weise für Telefon, Akku, Ladegerät und sämtliche Zubehörteile. Wenn eines dieser Teile
nicht ordnungsgemäß funktioniert,
bringen Sie es zu Ihrem Fachhändler.
Der wird Ihnen behilflich sein und
das Gerät bei Bedarf reparieren.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\Maintenance.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
124
left page (125) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Gerätedaten
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Data.fm
Konformitätserklärung
Siemens Information and Communication mobile erklärt hiermit, dass
das im vorliegenden Handbuch beschriebene Mobiltelefon den wesentlichen Anforderungen und anderen einschlägigen Bestimmungen
der Richtlinie 1999/5/EC (R&TTE)
entspricht. Die betreffende Konformitätserklärung (DoC) wurde unterzeichnet. Falls erforderlich, kann eine Kopie des Originals über die
Firmen-Hotline angefordert werden
oder:
www.siemens-mobile.com/conformity
125
Telefonkennung
Folgende Angaben sind bei Verlust von Telefon oder SIM-Karte wichtig:
Nr. der SIM-Karte (steht auf der Karte):
..............................................................
15-stellige Seriennummer des Telefons
(unter dem Akku):
..............................................................
Kundendienstnr. des Dienstanbieters:
..............................................................
Bei Verlust
Sind Telefon und/oder SIM-Karte abhanden gekommen, rufen Sie sofort den
Dienstanbieter an, um Missbrauch zu verhindern.
Betriebszeiten
Technische Daten
GSM-Klasse:
4 (2 Watt)
Frequenzbereich: 880–960 MHz
GSM-Klasse:
1 (1 Watt)
Frequenzbereich: 1.710–1.880 MHz
GSM-Klasse:
1 (1 Watt)
Frequenzbereich: 1.850–1.990 MHz
Gewicht:
98 g
Größe:
109 × 48 × 18 mm
(85 ccm)
Li-Ion-Akku:
750 mAh
Betriebstemp.:
–10 °C… 55 °C
SIM-Karte:
1,8 oder 3,0 Volt
Die Betriebszeiten hängen von den
jeweiligen Einsatzbedingungen ab.
Extreme Temperaturen vermindern
die Stand-by-Zeit des Telefons erheblich. Vermeiden Sie daher, das
Telefon in die Sonne oder auf eine
Heizung zu legen.
Gesprächszeit: 100 bis 300 Minuten
Stand-by-Zeit: 60 bis 250 Stunden
Ausgeführte
Aktion
Telefonieren
Zeit Verminderung der
(min) Stand-by-Zeit um
1
30–90 Minuten
Licht *
1
40 Minuten
Netzsuche
1
5–10 Minuten
* Tasteneingabe, Spiele, Organizer etc.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Gerätedaten
left page (126) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Zubehör
Zubehör
Fashion & Carry
Handsfree Portable
Carrying Cases
Verschiedene Tragetaschen erhalten Sie im
Fachhandel oder besuchen Sie unseren
Online-Shop unter:
Headset HHS-500
Einfaches Headset ohne PTT-Taste.
Siemens Original Accessories
www.siemens-mobile.com/
shop
Energy
Li-Ion Battery (750 mAh) EBA-660
Ersatzakku
Travel Charger
ETC-500 mit EU Steckernetzteil
ETC-510 mit UK Steckernetzteil
Reiseladegerät mit erweitertem Eingangsspannungsbereich von 100–240 V.
Car Charger Plus ECC-600
Ladegerät für den Zigarettenanzünder im
Fahrzeug. Das Telefonieren während des
Ladens ist möglich.
Headset HHS-510
Headset mit PTT-Taste zur Annahme und
zum Beenden von Gesprächen.
Headset Purestyle HHS-610
Hochwertiges Headset mit abnehmbarem
Ohrbügel und PTT-Taste.
Bluetooth™ Headset
HHB-600 mit EU Steckernetzteil
HHB-610 mit UK Steckernetzteil
HHB-620 mit australischem Steckernetzteil
Formschönes, kleines und angenehm zu tragendes Bluetooth™ Headset.
Office
Data Cable DCA-500
Zum Anschluss des Telefons an die serielle
RS232 Schnittstelle des PCs.
Data Cable USB DCA-540
Zum Anschluss des Telefons an die USBSchnittstelle des PCs. Mit Ladefunktion.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Accessory.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
126
left page (127) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Multitainment
Car-Kit-Bluetooth™ HKW-600
Ansteckbarer Flash IFL-600
Ansteckbares Blitzmodul, das es ermöglicht,
auch in Situationen mit geringem Umgebungslicht Fotos zu machen.
Innovative Bluetooth™ -Freisprecheinrichtung mit externem Display für sicheres und
komfortables Telefonieren im Fahrzeug.
Car Solutions
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_Accessory.fm
127
Mobile Holder Antenna HMH-670
Die Telefonhalterung für den Anschluss einer Außenantenne. Ideal mit Headset PTT
oder Car Kit Portable zu verwenden.
Kann auch als Telefonhalterung für das Umrüsten Ihrer Freisprecheinrichtung (55erSerie) verwendet werden.
Car Kit Comfort HKC-670
Freisprecheinrichtung mit erstklassiger digitaler Sprachqualität und bequemstem Bedienungskomfort. Alle für den Einbau
notwendigen Komponenten sind enthalten.
Die individuelle Antennenlösung ist im Fachhandel erhältlich.
Car Kit Easy HKP-600
Ermöglicht komfortables Freisprechen mit
hoher Sprachqualität. Mit der integrierten
drehbaren Telefonhalterung sowie der flexiblen Mikrofonpositionierung ist eine optimale und individuelle Anpassung an den
Fahrzeuginnenraum möglich. Die Stromversorgung erfolgt über den Zigarettenanzünder.
Optionales Car-Kit-Zubehör
Car-Data-Adapter HKO-690
Phone-In-Adapter HKO-570
Produkte erhältlich im Fachhandel oder besuchen Sie unseren Online-Shop unter:
Siemens Original Accessories
www.siemens-mobile.com/
shop
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Zubehör
left page (128) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Qualität
Qualität
Akku-Qualitätserklärung
Die Kapazität Ihres Mobiltelefonakkus verringert sich mit jeder Ladung/
Entladung. Auch durch Lagerung bei
zu hohen oder zu niedrigen Temperaturen erfolgt eine allmähliche Verringerung der Kapazität. Auf diese
Weise können sich die Betriebszeiten
Ihres Mobiltelefons auch nach vollständiger Akkuladung erheblich verringern.
In jedem Fall ist der Akku aber so beschaffen, dass er innerhalb von
sechs Monaten nach Kauf Ihres Mobiltelefons noch aufgeladen und
entladen werden kann. Nach Ablauf
dieser sechs Monate empfehlen wir
Ihnen, den Akku bei einem deutlichen Leistungsabfall zu ersetzen.
Bitte kaufen Sie nur Siemens-Original-Akkus.
DisplayQualitätserklärung
Technologiebedingt können in Ausnahmefällen wenige kleine andersfarbige Punkte (dots) im Display erscheinen.
Bitte berücksichtigen Sie, dass bei
hellerer oder dunklerer Anzeige einzelner Bildpunkte in der Regel kein
Mangel vorliegt.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\Quality.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
128
left page (129) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
129
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\Guarantee_au .fm
Garantieurkunde (Österreich)
Dem Verbraucher (Kunden) wird unbeschadet seiner Mängelansprüche gegenüber
dem Verkäufer eine Haltbarkeitsgarantie zu
den nachstehenden Bedingungen eingeräumt:
• Neugeräte und deren Komponenten, die
aufgrund von Fabrikations- und/oder Materialfehlern innerhalb von 24 Monaten ab
Kauf einen Defekt aufweisen, werden von
Siemens nach eigener Wahl gegen ein
dem Stand der Technik entsprechendes
Gerät kostenlos ausgetauscht oder repariert. Für Verschleißteile (z. B. Akkus, Tastaturen, Gehäuse, Gehäusekleinteile,
Schutzhüllen – soweit im Lieferumfang
enthalten) gilt diese Haltbarkeitsgarantie
für sechs Monate ab Kauf.
• Diese Garantie gilt nicht, soweit der Defekt
der Geräte auf unsachgemäßer Behandlung und/oder Nichtbeachtung der Handbücher beruht.
• Diese Garantie erstreckt sich nicht auf
vom Vertragshändler oder vom Kunden
selbst erbrachte Leistungen (z. B. Installation, Konfiguration, Softwaredownloads).
Handbücher und ggf. auf einem separaten
Datenträger mitgelieferte Software sind
ebenfalls von der Garantie ausgeschlossen.
• Als Garantienachweis gilt der Kaufbeleg
mit Kaufdatum. Garantieansprüche sind
innerhalb von zwei Monaten nach Kenntnis des Garantiefalles geltend zu machen.
• Ersetzte Geräte bzw. deren Komponenten, die im Rahmen des Austauschs an
Siemens zurückgeliefert werden, gehen in
das Eigentum von Siemens über.
• Diese Garantie gilt für in der Europäischen
Union erworbene Neugeräte. Garantiegeberin ist die Siemens AG Österreich,
Telefonservice, Quellenstraße 2,
1100 Wien.
• Weiter gehende oder andere Ansprüche
als die in dieser Herstellergarantie genannten sind ausgeschlossen. Siemens
haftet nicht für Betriebsunterbrechung,
entgangenen Gewinn und den Verlust von
Daten, zusätzlicher vom Kunden aufgespielter Software oder sonstiger Informationen. Die Sicherung derselben obliegt
dem Kunden. Der Haftungsausschluss gilt
nicht, soweit gesetzlich zwingend gehaftet
wird, z. B. nach dem Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes oder wegen
der Verletzung des Lebens, des Körpers
oder der Gesundheit.
• Durch eine erbrachte Garantieleistung
verlängert sich der Garantiezeitraum nicht.
• Soweit kein Garantiefall vorliegt, behält
sich Siemens vor, dem Kunden den Austausch oder die Reparatur in Rechnung zu
stellen.
• Eine Änderung der Beweislastregeln zum
Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
Zur Einlösung dieser Garantie wenden Sie
sich bitte an den Siemens-Telefonservice.
Die Rufnummer entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Garantieurkunde (Österreich)
left page (130) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Garantieurkunde (Deutschland)
Garantieurkunde (Deutschland)
Dem Verbraucher (Kunden) wird unbeschadet seiner Mängelansprüche gegenüber
dem Verkäufer eine Haltbarkeitsgarantie zu
den nachstehenden Bedingungen eingeräumt:
• Neugeräte und deren Komponenten, die
aufgrund von Fabrikations- und/oder Materialfehlern innerhalb von 24 Monaten ab
Kauf einen Defekt aufweisen, werden von
Siemens nach eigener Wahl gegen ein
dem Stand der Technik entsprechendes
Gerät kostenlos ausgetauscht oder repariert. Für Verschleißteile (z. B. Akkus, Tastaturen, Gehäuse, Gehäusekleinteile,
Schutzhüllen – soweit im Lieferumfang
enthalten) gilt diese Haltbarkeitsgarantie
für sechs Monate ab Kauf.
• Diese Garantie gilt nicht, soweit der Defekt
der Geräte auf unsachgemäßer Behandlung und/oder Nichtbeachtung der Handbücher beruht.
• Diese Garantie erstreckt sich nicht auf
vom Vertragshändler oder vom Kunden
selbst erbrachte Leistungen (z. B. Installation, Konfiguration, Softwaredownloads).
Handbücher und ggf. auf einem separaten
Datenträger mitgelieferte Software sind
ebenfalls von der Garantie ausgeschlossen.
• Als Garantienachweis gilt der Kaufbeleg
mit Kaufdatum. Garantieansprüche sind
innerhalb von zwei Monaten nach Kenntnis des Garantiefalles geltend zu machen.
• Ersetzte Geräte bzw. deren Komponenten, die im Rahmen des Austauschs an
Siemens zurückgeliefert werden, gehen in
das Eigentum von Siemens über.
• Diese Garantie gilt für in der Europäischen
Union erworbene Neugeräte. Garantiegeberin ist die Siemens Aktiengesellschaft,
Schlavenhorst 88, D-46395 Bocholt.
• Weiter gehende oder andere Ansprüche
aus dieser Herstellergarantie sind ausgeschlossen. Siemens haftet nicht für Betriebsunterbrechung, entgangenen
Gewinn und den Verlust von Daten, zusätzlicher vom Kunden aufgespielter Software oder sonstiger Informationen. Die
Sicherung derselben obliegt dem Kunden.
Der Haftungsausschluss gilt nicht, soweit
zwingend gehaftet wird, z. B. nach dem
Produkthaftungsgesetz, in Fällen des Vorsatzes, der groben Fahrlässigkeit, wegen
der Verletzung des Lebens, des Körpers
oder der Gesundheit oder wegen der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten.
Der Schadensersatzanspruch für die Verletzung wesentlicher Vertragspflichten ist
jedoch auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt, soweit nicht
Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit vorliegt
oder wegen der Verletzung des Lebens,
des Körpers oder der Gesundheit oder
nach dem Produkthaftungsgesetz gehaftet
wird.
• Durch eine erbrachte Garantieleistung
verlängert sich der Garantiezeitraum nicht.
• Soweit kein Garantiefall vorliegt, behält
sich Siemens vor, dem Kunden den Austausch oder die Reparatur in Rechnung zu
stellen. Siemens wird den Kunden hierüber vorab informieren.
• Eine Änderung der Beweislastregeln zum
Nachteil des Kunden ist mit den vorstehenden Regelungen nicht verbunden.
Zur Einlösung dieser Garantie wenden Sie
sich bitte an den Siemens-Telefonservice.
Die Rufnummer entnehmen Sie bitte der
Bedienungsanleitung.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\Guarantee_de .fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
130
left page (131) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
131
SAR
Bevor Funkgeräte in Verkehr gebracht werden, muss die Übereinstimmung mit den Europäischen Gesetzen bzw. Grenzwerten bestätigt
werden; nur dann darf das CE-Zeichen angebracht werden.2
Die Maßeinheit des vom Europäischen Rat empfohlenen Grenzwertes für Mobiltelefone ist die "Spezifische Absorptionsrate" (SAR). Dieser
SAR Grenzwert beträgt 2,0 W/kg.3
Er entspricht den Vorgaben der
internationalen Strahlenschutzkommission ICNIRP4 und wurde in die
europäische Norm EN 50360 für
Mobilfunkgeräte übernommen. Die
Bestimmung der SAR von Mobiltelefonen erfolgt nach der Europäischen
Norm EN 50361. Hierbei wird der
Maximalwert der SAR bei der höchsten Leistung in allen Frequenzbändern des Mobiltelefons ermittelt.
Beim Gebrauch liegt das tatsächliche
SAR-Niveau normalerweise weit unter dem Maximalwert, weil das Mobiltelefon in verschiedenen Leistungsstufen arbeitet. Es sendet nur
mit soviel Leistung, wie zum Erreichen des Netzes nötig ist. Im Allgemeinen gilt: Je näher Sie sich an einer Basisstation befinden, um so
niedriger ist die Sendeleistung Ihres
Mobiltelefons.
1 So sieht die Weltgesundheitsorganisation
(WHO, CH-1211 Genf 27, Schweiz) auf
Grund des wissenschaftlichen Kenntnisstandes keine Notwendigkeit für besondere Vorsorgemaßnahmen bei der Verwendung von Mobiltelefonen. Weitere Informationen: www.who.int/peh-emf,
www.mmfai.org,
www.siemens-mobile.com
2 Die CE Kennzeichnung ist ein in der
Europäischen Union gültiger Nachweis
über die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften als Voraussetzung für das Inverkehrbringen und den freien Warenverkehr im europäischen Binnenmarkt.
3 Gemittelt über 10 g Körpergewebe.
4 International Commission on NonIonizing Radiation Protection
www.icnirp.de
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\SAR.fm
INFORMATION ZUR EXPOSITION/SPEZIFISCHE ABSORPTIONSRATE (SAR)
DIESES MOBILTELEFON ERFÜLLT DIE
GRENZWERTE DER EU (1999/519/EG)
ZUM SCHUTZ DER GESUNDHEIT DER
BEVÖLKERUNG VOR WIRKUNGEN
ELEKTROMAGNETISCHER FELDER.
Die Grenzwerte sind Teil von umfangreichen Empfehlungen für den
Schutz der Bevölkerung. Diese Empfehlungen wurden von unabhängigen wissenschaftlichen Organisationen durch regelmäßige und gründliche Auswertung wissenschaftlicher
Studien entwickelt und überprüft.1
Zur Gewährleistung der Sicherheit
aller Personen, unabhängig von Alter und Gesundheit, beinhalten die
Grenzwerte eine bedeutende Sicherheitsreserve.
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
SAR
left page (132) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
SAR
Der höchste SAR-Wert dieses Mobiltelefons, gemessen nach der Norm,
beträgt 0,48 W/kg.1
Den SAR-Wert dieses Gerätes finden
Sie auch im Internet unter
www.siemens-mobile.com
Auch wenn der SAR-Wert je nach
Gerät und angewendeter Position
unterschiedlich ist, entsprechen
doch alle Geräte von Siemens den
gesetzlichen Anforderungen.
1 SAR-Werte können abhängig von nationalen Anforderungen und Frequenzbändern variieren. SAR-Informationen für
verschiedene Regionen finden Sie bei
www.siemens-mobile.com
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\SAR.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
132
left page (133) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Menübaum
Standardbuch > Eintr. anzeigen
<Neuer Eintr.>
Visitenkarte
Gruppen
Standardbuch
<Info-Dienste>
Ruflisten
> Entg. Anrufe
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MenuTree.fm
Angen. Anrufe
Gewählte Nrn.
Listen löschen
Zeit/Kosten
> Alle Anrufe
Alle kommend.
Alle gehenden
Restl.Einheiten
Kosteneinst.
> Kosten/Einheit
Kontolimit
Surf & Fun
> URL/Dienstanbieter
Autom. Anzeige
Spiele
Anwendungen
Downl.-Assist.
Lesezeichen
Internet
Kamera
Nachrichten
> Neu erstellen
> SMS
MMS
E-Mail
Inst. Message
133
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Menübaum
left page (134) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Menübaum
Nachrichten
> Eingang
> SMS
MMS
E-Mail
WAP-Push
E-Mail abrufen
Senden/Empf.
CB-Service
Entwurf
> SMS
MMS
E-Mail
Nicht gesendet
> SMS
MMS
E-Mail
E-Mail abrufen
Senden/Empf.
Gesendet
> SMS
MMS
E-Mail
MMS-Vorlagen
SMS-Archiv
Textbausteine
Einstellung
> Text vergröß.
SMS
> SMS-Profile
SMS-Signatur
MMS
> MMS-Profil:
Benutzereinst.
Hilfe
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MenuTree.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
134
left page (135) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Nachrichten
> Einstellung
> E-Mail
> E-Mail-Konten
Allgemein
Hilfe
WAP-Push-Ein.
> Sicherheitsein.
Hilfe
Sprachmeldung
CB-Service
Organizer
> Kalender
Themenliste
Termine
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MenuTree.fm
> CB empfangen
CB-Sprachen
Aufgaben
Notizen
Entg. Termine
Diktiergerät
Zeitzonen
Kalender-Einst
Extras
> SIM-Dienste
Wecker
Soundrekorder
Rechner
Umrechner
Stoppuhr
Countdown
Fern-Sync.
Media-Pool
Einstellungen > Profile
Designs
Anzeige
> Sprache
Texteingabe
Hintergrundbild
Handylogo
Farbschema
> T9 bevorzugt
Eing.-Sprache
135
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Menübaum
left page (136) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Menübaum
Einstellungen > Anzeige
> Screensaver
Einschaltanim.
Ausschaltanim.
Begrüßung
Großschrift
Beleuchtung
Kontrast
Klingeltöne
> Rufton einst.
Vibration
Lautstärke
> Eingeh. Ruf
Nachrichten
Wecker
Organizer
System
d-Anrufe
Anwendungen
Gruppenrufe
Übrige Anrufe
Weitere Töne
> Nachrichten
Wecker
Organizer
Einschaltmel.
Ausschaltmel.
Soundrekorder
Rufeinstellung
> Nr. verbergen
Anklopfen
Umleitung
> Alle Anrufe
Filter
Unerreichbar
Jede Taste
Keine Antwort
Minutenton
Besetzt
Faxempfang
Datenempfang
Statusabfrage
Alle aufheben
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MenuTree.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
136
left page (137) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Einstellungen > Tel.-Einstell.
> Tastentöne
Hinweistöne
Automatisches
Ausschalten
Gerätenummer
Lösch-Assist.
Media-Pool
Werkseinstell.
> Formatieren
Optimieren
Karte format.
Uhr
> Zeit/Datum
Karte auswerf
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MenuTree.fm
Zeitzonen
Datumsformat
Zeitformat
Buddh. Datum
Uhr anzeigen
Auto-Zeitzone
Datenverbind.
> GPRS
GPRS-Info
IrDA
Bluetooth
> Suche
Alle suchen
Bek. Geräte
Letzte Verb.
Schwarze Liste
Mein BT-Name
Daten-Service
Für a. sichtbar
HTTP-Profil
Hilfe
Authentifizie.
Fax/Daten
> Spr/Fax send.
Spr/Fax empf.
Sicherheit
> Tastensperre
Nur eine Nr.
Nur ‚
Fax/Dat.empf.
137
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Menübaum
left page (138) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Menübaum
Einstellungen > Sicherheit
> Geheimzahlen
Nur diese SIM
> PIN-Benutzung
PIN ändern
PIN2 ändern
Tel.-Code änd.
Netzsperre
> Alle gehenden
Geh. internat.
Geh.int.o.Heim
Alle kommend.
Roaming komm
Statusabfrage
Alle aufheben
Netz
> Anschluss
Netz-Info
> Anschl. wählen
Geschützt
Netz wählen
Autom. Netz
Bevorz. Netz
Band
Schnelle Suche
Benutzergr.
> Aktiv
Gruppe wählen
Alle gehenden
Bevorz. Gruppe
Zubehör
> Car Kit
> Autom.Rufann.
Automatisches
Ausschalten
Autolautspr.
Headset
> Autom.Rufann.
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65_MenuTree.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
138
left page (139) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
139
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65SIX.fm
Stichwortverzeichnis
A
Adressbuch
Eintrag anrufen....................... 34
Eintrag lesen........................... 34
Gruppen ................................. 35
Neuer Eintrag ......................... 32
Akku
Betriebszeiten................. 12, 125
Einsetzen.................................. 9
Laden ..................................... 11
Qualitätserklärung ................ 128
Alarm
Typ ....................................... 104
Wecker ................................. 108
Alle Anrufe (Umleitung).............. 84
Alle kommend. (Netzsperre) ....... 95
Angenommene Anrufe
(Rufliste)................................. 39
Anklopfen ............................ 27, 83
Anruf
Abweisen ............................... 26
Annehmen/beenden ............... 26
Gesperrt ................................. 95
Kosten .................................... 40
Umleiten ................................ 83
Anrufbeantworter (im Netz) ....... 62
Anschluss besetzt ....................... 25
Anzeigen im Display ..................... 7
Aufgaben ................................. 104
Ausschaltanimation .................... 80
Ausschalten Telefon
Automatisch ........................... 85
Manuell .................................. 13
Authentifizierung ....................... 93
Autom. Netzwahl ....................... 96
Autom. Wahlwiederholung ......... 25
Autom.Anzeige
Uhr ......................................... 87
Zeit/Kosten.............................. 40
Auto-Zeitzone ..................... 87, 107
Autozubehör............................. 127
B
Band........................................... 97
Begrenzung (Zeit/Kosten)............ 40
Begrüßungstext .......................... 80
Benutzergruppe .......................... 97
Bereitschaftszustand ................... 14
Betreiberlogo .............................. 79
Betriebszeiten (Akku) .......... 12, 125
Bevorzugtes Netz ........................ 96
Bilder & Töne (SMS) .................... 46
Blitz ............................................ 42
Bluetooth.................................... 89
Browser ...................................... 72
Buddh. Datum............................. 87
C
Car Kit
Einstellung .............................. 98
Zubehör ................................ 127
Cell Broadcast (CB) ...................... 70
Countdown............................... 112
CSD-Daten .................................. 92
D
Datenverbindung ........................ 88
Datumsformat ............................ 87
Dienstanbieter-Portal .................. 30
Digital Rights Management ......... 14
Diktiergerät............................... 106
Direkte Antw. (SMS).................... 49
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Stichwortverzeichnis
left page (140) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Stichwortverzeichnis
Display
Beleuchtung ........................... 80
Hintergrundbild ...................... 79
Sprache .................................. 79
Symbole ................................... 7
Download .................................. 74
DTMF-Töne (Tonfolgen).............. 29
E
Eigene (Ruf-)Nummer................. 38
Eingabe-Sprache (T9) ................. 21
Einschaltanimation ..................... 80
Einschalten (Telefon).................. 13
Einschaltsicherung ..................... 19
Einstellungen ............................. 76
E-Mail
Einstellungen.......................... 61
Empfangen/lesen .................... 60
Listen ..................................... 60
Schreiben ............................... 59
Empfangssignal .......................... 14
Entgangene Anrufe (Rufliste)...... 39
Entgangene Termine ................ 105
Erinnerung ................................. 25
Extras....................................... 108
F
Farbschema................................ 79
Fax-/Datenbetrieb ....................... 93
Fern-Synchronisation................ 112
Filter .......................................... 84
Flugzeugmodus.......................... 77
Formatieren (SMS-Text).............. 45
Formatieren (Telefonspeicher).... 86
Foto ........................................... 41
Fragen & Antworten ................. 119
Freisprechen .............................. 26
Frequenzband ............................ 97
G
Garantie-Urkunde
Deutschland.......................... 130
Österreich ............................. 129
Gebühren/Einheiten .................... 40
Geheimzahlen............................. 18
Gerätedaten.............................. 125
Gerätenummer (IMEI) ................. 85
Gespräch
Beenden ................................. 24
Halten..................................... 26
Konferenz ............................... 27
Makeln (wechseln) .................. 26
Menü ...................................... 28
Gewählte Nummern (Rufliste) ..... 39
GPRS........................................... 88
Groß- und Kleinschreibung (T9)... 20
Großschrift ................................. 80
Gruppen ..................................... 35
Gültigkeit (SMS).......................... 49
H
Halten des Gesprächs ............ 26, 28
Headset
Einstellung .............................. 98
Zubehör ................................ 126
Heimatnetz ................................. 96
Hintergrund (Display).................. 79
Hinweistöne ............................... 85
Hörerlautstärke ........................... 24
Hotline Siemens........................ 122
HTTP-Profil .................................. 92
I
IMEI-Nummer ............................. 85
Informationsdienste (CB) ............ 70
Infrarot ....................................... 88
Inkognito .................................... 83
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65SIX.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
140
left page (141) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Inst. Message ............................. 63
Internationale Vorwahl ............... 25
Internet...................................... 71
IrDA (Infrarot)............................. 88
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65SIX.fm
J
Jede Taste .................................. 84
Joystick ........................................ 5
K
Kalender................................... 102
Kamera ...................................... 41
Kfz-Zubehör ............................. 127
Klingeltöne........................... 35, 81
Konferenz .................................. 27
Kontaktliste ................................ 64
Kontolimit .................................. 40
Kosten........................................ 40
Kundenservice Siemens ............ 122
Kurzmitteilung (SMS).................. 45
Kurzwahltasten ........................ 101
L
Laden des Akkus......................... 11
Lautstärke
Hörerlautstärke....................... 24
Klingelton............................... 81
Profile..................................... 76
Lesezeichen (WAP) ............... 71, 73
Logo........................................... 79
Lösch-Assistent........................... 85
M
Mailbox ...................................... 62
Makeln ....................................... 26
Markiermodus ............................ 17
Media Player............................. 114
Media-Pool ............................... 115
Mein Menü................................. 99
Mein Telefon .............................. 30
141
Meldung
CB ........................................... 70
E-Mail ..................................... 59
MMS ....................................... 51
SMS ........................................ 45
Meldungsspeicher voll ................ 50
Meldungstyp............................... 49
Menü
Kurzwahl................................. 17
Mein Menü ............................. 99
Steuerung ............................... 15
Menübaum ............................... 133
Menükurzwahl............................ 17
Merker........................................ 25
Mikrofon ein/aus ................... 28, 43
Minutenton ................................ 84
MMS
Empfangen ............................. 55
Listen...................................... 56
Schreiben................................ 51
Versenden............................... 54
Mobile Phone Manager ............. 117
MultiMediaCard ........................ 116
N
Nachricht
E-Mail ..................................... 59
MMS ....................................... 51
SMS ........................................ 47
Netz
Anschluss................................ 96
Einstellungen .......................... 96
Sperre ..................................... 95
Notizen..................................... 105
Notruf......................................... 13
Nur ‚....................................... 94
Nur diese SIM.............................. 94
Nur eine Nummer ....................... 28
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Stichwortverzeichnis
left page (142) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Stichwortverzeichnis
O
Organizer ................................. 102
P
Pflege des Telefons................... 124
PIN
Ändern ................................... 18
Benutzung .............................. 18
Eingeben ................................ 13
Fehler................................... 121
PIN2 ........................................... 18
Profile
MMS....................................... 57
SMS........................................ 49
Telefon ................................... 76
WAP ....................................... 73
PUK, PUK2 .................................. 18
R
Rechner.................................... 110
Rückruf ...................................... 25
Ruflisten..................................... 39
Rufnummern-Memo ................... 25
Rufnummernübertragung
ein/aus ................................... 83
Rufton einstellen ........................ 81
Rufumleitung ............................. 83
Rufweiterleitung......................... 28
S
SAR .......................................... 131
Schnellauswahl ........................ 100
Schnelle Netzsuche .................... 97
Screensaver................................ 79
Servicerufnummern Siemens .... 122
Servicetöne ................................ 85
Service-Zentrum (SMS) ............... 49
Sicherheit................................... 18
Sicherheitshinweise...................... 3
Siemens City Portal ..................... 30
SIM-Dienste (optional) .............. 108
SIM-Karte
Einsetzen .................................. 9
Probleme .............................. 119
Sperre aufheben...................... 19
SMS
An Gruppe .............................. 46
Archiv ..................................... 48
Einstellungen .......................... 49
Lesen ...................................... 47
Listen...................................... 48
Profile ..................................... 49
Schreiben................................ 45
Signatur .................................. 49
T9-Eingabe.............................. 21
Software-Version ........................ 85
Sonderzeichen ............................ 20
SOS ............................................ 13
Soundrekorder .......................... 109
Speicherort (Telefonbuch)........... 36
Spiele und Anwendungen ........... 74
Sprache ...................................... 79
Sprachmeldung (Mailbox) ........... 62
Sprechzeit (Akku)...................... 125
Standardbuch ............................. 31
Standardfunktionen .................... 16
Stand-by-Zeit ...................... 12, 125
Stoppuhr .................................. 111
Stummschaltung
(Mikrofon) ........................ 28, 43
Surf & Fun .................................. 71
Symbole ....................................... 7
Synchronisation ........................ 112
T
T9-Texteingabe ........................... 21
Taschenrechner ........................ 110
Tastensperre ............................... 94
Tastentöne ................................. 85
Technische Daten ..................... 125
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65SIX.fm
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
142
left page (143) of S65, FUG, de, A31008-H7400-A2-1-19 (26.05.2004, 17:50)
Siemens AG 2003, E:\Auftrag\Siemens\MobilePhones\S65 Penelope\de\LA\S65SIX.fm
Telefonbuch
Anrufen .................................. 37
Geschützte SIM....................... 38
Neuer Eintrag ......................... 36
VIP-Nummern ......................... 38
Weitere Bücher ....................... 38
Telefoncode ............................... 18
Telefondaten............................ 125
Telefon-Einstellungen................. 85
Telefon-Identitätsnr. (IMEI) ......... 85
Telefonieren............................... 24
Termine ................................... 103
Textbaustein .............................. 23
Texteingabe
Mit T9..................................... 21
Ohne T9 ................................. 20
Themen...................................... 78
Tonaufnahme........................... 109
Tonfolge (DTMF) ........................ 29
U
Uhr ............................................ 87
Umleitung .................................. 83
Umrechner ............................... 110
Unbeantw.Rufe .......................... 83
V
Verbindungsprofile ..................... 92
Verlust von Telefon,
SIM-Karte.............................. 125
Vibration .................................... 81
Video-Modus .............................. 42
Videowiedergabe ..................... 114
Visitenkarte ................................ 31
Vorwahlnummer ........................ 24
143
W
Wahl mit Zifferntasten ................ 24
Wahlwiederholung...................... 24
Währungsumrechner ................ 111
WAP-Push ................................... 44
Wartung des Telefons ............... 124
Wecker ..................................... 108
Weitere Bücher ........................... 38
Weiterleiten (Anruf) .................... 28
Werkseinstellungen..................... 86
Z
Zeit/Datum einstellen .................. 87
Zeit/Kosten ................................. 40
Zeitzonen ..................... 13, 87, 107
Zentraler Eing. ............................ 44
Zubehör.................................... 126
Zweite Rufnummer ..................... 96
VAR Language: de; VAR issue date: 040517
Stichwortverzeichnis
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement