ProFX8 und ProFX12
ProFX8 und ProFX12
Professionelle Mic/Line-Mischer mit FX und USB E/A
BEDIENUNGSHANDBUCH
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
POWER
ON
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MANUFACTURING DATE
SERIAL NUMBER
MAIN
RIGHT
MAIN
LEFT
(BALANCED)
(BALANCED)
USB
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
TAPE
OUT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
3
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
4
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
5/6
BAL /
UNBAL
LINE IN 4
LINE IN 3
LINE IN 5
7/8
INSERT
U
IC GAIN
M
U
-20dB
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
(MONO)
(MONO)
L
L
L
L
L
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
R
R
BAL /
UNBAL
LINE IN 7
LOW
80Hz
AUX
MON
MON
+15
U
OO
FX
OO
OO
+15
OO
OO
OO
OO
LOW
80Hz
LOW
80Hz
AUX
AUX
U
MON
MON
+15
U
OO
FX
OO
OO
OO
OO
0
5
10
15
125
FX
+15
PAN
5
5
+15
U
FX
+15
PAN
10
0
15
MON
+15
U
FX
+15
PAN
OO
15
5
10
AUX
U
MON
+15
U
OO
PHONES
HI
12kHz
-15 +15
AUX
U
MAIN OUT
FX SEND
EQ
LOW
80Hz
-15 +15
FOOTSWITCH
R
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
4K
+15
PAN
POWER
MAIN
METERS
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
48V
PHANTOM
POWER
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
BAL /
UNBAL
10
MID
2.5kHz
-15 +15
U
L
BAL /
UNBAL
15
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
BAL /
UNBAL
MON SEND
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
OO
EQ
U
HI
12kHz
MID
2.5kHz
+15
PAN
EQ
U
(MONO)
ST RETURN
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
U
LEVEL
SET
+50
GAIN
EQ
FX
+15
PAN
U
HI
12kHz
+15
U
FX
+15
PAN
GAIN
MON
+15
U
FX
-20 +20
GAIN
AUX
U
MON
+15
U
-20 +20
LEVEL
SET
+50
U
-15 +15
AUX
U
U
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
U
LINE IN 12
U
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
LOW
80Hz
LOW
80Hz
-15 +15
LINE IN 10
C GAIN
MI
MID
2.5kHz
-15 +15
U
R
R
GAIN
-15 +15
U
MID
2.5kHz
LINE IN 11
LINE IN 8
HI
12kHz
-15 +15
U
BAL /
UNBAL
LINE IN 9
C GAIN
MI
EQ
U
BAL /
UNBAL
LINE IN 6
U
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
LEVEL
SET
+50
+30dB
GAIN
EQ
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
-20dB
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
-15 +15
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
+50
+30dB
HI
12kHz
MID
2.5kHz
U
GAIN
EQ
U
-15 +15
U
OO
U
-20dB
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
+50
+30dB
EQ
U
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
INSERT
INSERT
U
IC GAIN
M
11/12
(MONO)
R
INSERT
9/10
(MONO)
U
OO
PRESETS
+10
INPUT LEVEL
L
R
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
MUTE
L
MUTE
OL
dB
10
R
dB
10
L
MUTE
OL
1
R
MUTE
OL
2
dB
10
L
R
dB
10
L
MUTE
OL
3
R
MUTE
OL
4
dB
10
L
R
MUTE
OL
5/6
dB
10
L
R
dB
10
OO
OL
9/10
dB
10
+15
FX MASTER
MUTE
OL
7/8
R
OO
+15
OO
OL
11/12
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
FX TO MON
MUTE
MAX
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
ProFX8 und ProFX12
Wichtige Sicherheitshinweise
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
Lesen Sie diese Anleitungen. Bewahren Sie diese Anleitungen auf.
Beachten Sie alle Warnungen.
Befolgen Sie alle Anleitungen.
Benutzen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser.
Verwenden Sie zur Reinigung nur ein trockenes Tuch.
Blockieren Sie keine Belüftungsöffnungen. Nehmen Sie den Einbau
des Geräts nach den Anweisungen des Herstellers vor.
8. Bauen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wärmequellen, wie
Heizkörpern, Wärmeklappen, Öfen oder anderen Geräten (inklusive
Verstärkern) ein, die Hitze erzeugen.
9. Setzen Sie die Sicherheitsfunktion des polarisierten oder geerdeten
Steckers nicht außer Kraft. Ein polarisierter Stecker hat zwei flache,
unterschiedlich breite Pole. Ein geerdeter Stecker hat zwei flache
Pole und einen dritten Erdungsstift. Der breit­
ere Pol oder der dritte
Stift dient Ihrer Sicherheit. Wenn der vorhandene Stecker nicht in
Ihre Steckdose passt, lassen Sie die veraltete Steckdose von einem
Elektriker ersetzen.
10. Überlasten Sie Wandsteckdosen und Steckerleisten nicht, da dies zu
Bränden oder Stromschlägen führen könnte.
11. Schützen Sie das Netzkabel dahingehend, dass niemand darüber
laufen und es nicht geknickt werden kann. Achten Sie hierbei
besonders auf Netzstecker, Mehr­fachsteckdosen und den Kabelan­
schluss am Gerät.
12. Benutzen Sie nur die vom Hersteller empfohlenen Halterungen/Zube­
hörteile.
13. Benutzen Sie das
VORSICHT BEIM TRANSPORT
Gerät nur mit den
Wagen und Ständer –
Benutzen Sie das Gerät
vom Hersteller em­
nur mit den vom Hersteller
pfoh­lenen oder mit
empfohlenen Wagen oder
Ständern. Bewegen Sie die
dem Gerät verkauften
Wagen/ Gerätekombination vorsichtig, um ein
Wagen, Ständern,
Umkippen durch abruptes
Sta­tiven, Bügeln oder
Anhalten, hohen Kraftaufwand und unebene OberTischen. Gehen Sie
flächen zu vermeiden.
beim Bewegen einer
Wagen/Geräte-Kombina­
tion vorsichtig vor, um Verletzungen durch Umkippen zu vermeiden.
14. Ziehen Sie den Netzstecker des Geräts bei Gewittern oder längeren
Betriebspausen aus der Steckdose.
15. Überlassen Sie die Wartung qualifiziertem Fachpersonal. Eine Wart­
ung
ist notwendig, wenn das Gerät auf irgendeine Weise, etwa am
Kabel oder Netzstecker, beschädigt wurde, oder wenn Flüssigkeiten
oder Objekte in das Gerät gelangt sind, es Regen oder Feuchtigkeit
ausgesetzt war, nicht mehr wie gewohnt betrieben werden kann
oder fallen gelassen wurde.
16. Setzen Sie dieses Gerät keinen tropfenden oder spritzenden Flüssig­
keiten aus und stellen Sie keine mit Flüssigkeit gefüllten Objekte,
wie Vasen oder Biergläser, auf das Gerät.
17. Dieses Class I Gerät muss an eine Netzsteckdose mit Schutzerdung
(dritter Erdungsstift) angeschlossen werden.
18. Dieses Gerät ist mit einem allpoligen rückseitigen Netzkippschalter
ausgerüstet, der jederzeit erreichbar sein sollte.
CAUTION
AVIS
GEFAHR EINES STROMSCHLAGS. NICHT ÖFFNEN
RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE. NE PAS OUVRIR
VORSICHT: UM DIE STROMSCHLAGGEFAHR ZU VERRINGERN, ENTFERNEN SIE NICHT DIE
VORDER/RÜCKSEITE DES GERÄTS. IM INNERN BEFINDEN SICH KEINE VOM ANWENDER WARTBAREN
TEILE. ÜBERLASSEN SIE DIE WARTUNG QUALIFIZIERTEM FACHPERSONAL.
ATTENTION: POUR EVITER LES RISQUES DE CHOC ELECTRIQUE, NE PAS ENLEVER LE COUVERCLE.
AUCUN ENTRETIEN DE PIECES INTERIEURES PAR L'USAGER.
CONFIER L'ENTRETIEN AU PERSONNEL QUALIFIE.
AVIS: POUR EVITER LES RISQUES D'INCENDIE OU D'ELECTROCUTION, N'EXPOSEZ PAS CET ARTICLE
A LA PLUIE OU A L'HUMIDITE
Der Blitz mit Pfeilspitze im gleichseitigen Dreieck soll den Anwender vor
nichtisolierter "gefährlicher Spannung" im Geräteinnern warnen. Diese kann
so hoch sein, dass die Gefahr eines Stromschlags besteht.
Le symbole éclair avec point de flèche à l'intérieur d'un triangle équilatéral
est utilisé pour alerter l'utilisateur de la présence à l'intérieur du coffret de
"voltage dangereux" non isolé d'ampleur suffisante pour constituer un risque
d'éléctrocution.
Das Ausrufezeichen im gleichseitigen Dreieck soll den Anwender auf
wichtige Bedienungs- und Wartungsanleitungen aufmerksam machen, die
im mitgelieferten Informationsmaterial näher beschrieben werden.
Le point d'exclamation à l'intérieur d'un triangle équilatéral est employé
pour alerter les utilisateurs de la présence d'instructions importantes pour le
fonctionnement et l'entretien (service) dans le livret d'instruction
accompagnant l'appareil.
2
ProFX8 und ProFX12
19. Der Netzstecker oder Kaltgerätestecker dient als Trennung vom Netz­
strom und sollte immer erreichbar sein.
20. HINWEIS: Dieses Gerät wurde getestet und entspricht den Ein­
schränkungen für Class B Digitalgeräte, gemäß Part 15 der FCC
Vorschriften. Diese Einschränkungen sollen angemessenen Schutz vor
schädlichen Interferenzen bei der Installation in Wohngebieten bieten.
Dieses Gerät erzeugt, verwendet und kann Rundfunkfrequenz-Energie
ausstrahlen und kann, wenn es nicht gemäß den Anleitungen instal­
liert und betrieben wird, schädliche Interferenzen bei der Rundfunk­
kommunikation erzeugen. Es gibt allerdings keine Garantien, dass
bei einer bestimmten Installation keine Interferenzen auftreten. Wenn
dieses Gerät schädliche Interferenzen beim Radio- oder TV-Empfang
verursacht, was sich durch Aus- und Einschalten des Geräts feststel­
len lässt, sollte der Anwender versuchen, die Interferenzen durch
eine oder mehrere der folgenden Maßnahmen zu beseitigen:
• Die Empfangsantenne neu ausrichten oder positionieren.
• Die Entfernung zwischen Gerät und Empfänger erhöhen.
• Das Gerät an die Steckdose eines anderen Stromkreises als
den des Empfängers anschließen.
• Einen Fachhändler oder erfahrenen Radio-/TV-Techniker um
Hilfe bitten.
VORSICHT: Änderungen oder Modifikationen an diesem Gerät, die von
LOUD Technologies Inc. nicht ausdrücklich genehmigt wurden, können
zum Verlust der Betriebserlaub gemäß den FCC Vorschriften führen.
21. Dieses Gerät überschreitet nicht die Class A/Class B (je nach
Anwendbarkeit) Grenzwerte für Radioemissionen von Digitalgeräten,
die in den Radiointerferenz-Vorschriften des Canadian Department of
Communications festgelegt sind.
ATTENTION — Le présent appareil numérique n’émet pas de bruits
radioélectriques dépassant las limites applicables aux appareils
numériques de class A/de class B (selon le cas) prescrites dans le
réglement sur le brouillage radioélectrique édicté par les ministere
des communications du Canada.
22. Extrem hohe Geräuschpegel können zu dauerhaftem Gehörverlust
führen. Lärmbedingter Gehörverlust tritt von Person zu Person unter­
schiedlich schnell ein, aber fast jeder wird einen Teil seines Gehörs
verlieren, wenn er über einen Zeitraum ausreichend hohen Lärm­
pegeln ausgesetzt ist. Die Occupational Safety and Health Administra­
tion (OSHA) der US-Regierung hat den zulässigen Geräuschpegel in
der folgenden Tabelle festgelegt.
Nach Meinung der OSHA können alle Lärmpegel, die diese zuläs­
sigen Grenzen überschreiten, zu Gehörverlust führen. Um sich vor po­
tentiell gefährlichen, hohen Schalldruckpegeln zu schützen, sollten alle
Personen, die hohe Schalldruckpegel erzeugenden Geräten ausgesetzt
sind, einen Gehörschutz tragen, solange die Geräte betrieben werden.
Wenn beim Betreiben der Geräte die hier beschriebenen Lärmpegel­
grenzen überschritten werden, müssen Ohrenstöpsel oder andere
Schutz­vorrichtungen im Gehörkanal oder über den Ohren angebracht
werden, um einen dauerhaften Gehörverlust zu vermeiden.
Dauer pro
Tag in
Stunden
8
6
4
3
2
1,5
1
0,5
0,25 oder
weniger
Schallpegel
dBA, lang­same
An­sprache
90
92
95
97
100
102
105
110
115
Typisches Beispiel
Duo in kleinem Club
Untergrundbahn
sehr laute klassische Musik
Greg schreit Troy wegen Deadlines an
lauteste Stellen eines Rockkonzerts
ACHTUNG — Um die Gefahr von Bränden oder Stromschlägen zu verringern,
setzen Sie das Gerät weder Regen noch Feuchtigkeit aus.
SC
HN
EL
L
ST
AR
T
Natürlich möchten Sie Ihren neuen
­Mischer sofort ausprobieren, aber lesen
Sie vorher bitte die Sicherheitsvorkehrungen auf Seite 2 und diese Seite.
Regler nullen
1. Drehen Sie alle Regler außer den Kanals-EQs und
Pan-Reglern ganz zurück und schieben Sie die
Fader ganz nach unten.
2. Stellen Sie alle Kanal-EQs und Pan-Regler sowie
die Slider des grafischen EQs auf die rastende
Mitte ein.
3. Lösen Sie alle Drucktasten.
4. Pfeifen Sie ein Kinderlied.
Anschlüsse
Wenn Sie bereits wissen, wie Sie den Mischer anschlie­
ßen möchten, verkabeln Sie die Ein- und Ausgänge
wunsch­gemäß. Wenn Sie den Mischer einfach hören möchten, gehen Sie schrittweise wie folgt vor:
1. Schließen Sie Signalquellen an den Mischer an:
• Mikrofone an die Mic-Eingänge. Aktivieren
Sie nötigenfalls die Phantomspannung.
Klären Sie diese Frage vorab im Bedienungshandbuch des Mikrofons.
• Line-Pegel-Quellen, wie Keyboards, Drum
Machines oder CD-Player, an die Line-PegelEingänge.
• Eine Gitarre bei gedrücktem Line/Hi-Z-Schalter an Kanal 1.
2. Verbinden Sie die Main Outs über Kabel mit
Aktivboxen oder Endstufen.
3. Schließen Sie das Netzkabel des Mischers an eine
Netzsteckdose an und schalten Sie den Mischer
ein.
4. Schalten Sie ggf. Ihre Aktivboxen ein. Andernfalls
verbinden Sie Ihre Passivboxen über Boxenkabel mit Ihrem Verstärker und schalten ihn ein.
Stellen Sie die Pegelregler Ihrer Aktivboxen oder
Verstärker nach den Empfehlungen des Herstellers ein. (Normalerwese ganz aufgedreht.)
Gain einstellen
1. Speisen Sie ein Signal in einen Eingang ein, z. B.
Instrument, Gesang oder Sprache, Keyboard oder
CD-Player oder andere Line-Pegel-Quellen. Speisen Sie das Signal mit dem gleichen Pegel wie
im normalen Betrieb ein, sonst müssen Sie das
Gain mitten im Set nachregeln. Sie können auch
Kopfhörer verwenden, wenn Sie den Kanalfader
und Kopfhörerpegel vorsichtig etwas aufdrehen.
Part No. 0030839 Rev. C
©2009 LOUD Technologies Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Der für dieses Handbuch verantwortliche technische Redakteur möchte sich
für alle Unannehmlichkeiten und Unterbrechungen während der Marslandung
entschuldigen.
Sofort mischen
1. Um Sound über die Boxen zu erzeugen, schieben
Sie den Kanalfader auf U (Unity Gain) hoch und
stellen Sie mit dem Main-Fader einen angenehmen
Hörpegel ein.
2. Singen und spielen Sie. Sie sind ein Star! Stellen
Sie die Fader der anderen Kanäle ein, erstellen
Sie eine gute Mischung und haben Sie Spaß mit
Ihrem ProFX.
Bedienungshandbuch
Lesen Sie diese Seite!
2. Stellen Sie den Gain-Regler bei Monokanälen so
ein, dass die Level Set LED nur gelegentlich bei
den lautesten Stellen Ihrer Performance aufleuchtet. Das Gain der Monokanäle wirkt auf die
Mic- und Line-Eingänge. Das Gain des Hybridkanals wirkt nur auf den Mic-Eingang und nicht auf
die stereo Line-Eingänge.
Das Gain der Stereokanäle regelt die stereo LineEingänge. Achten Sie beim Einstellen darauf,
dass die OL LED bei den lautesten Passagen nicht
aufleuchtet.
3. Wiederholen Sie die Schritte 1 und 2 bei den
anderen Kanälen.
USB
Über den USB-Anschluss können Sie 2 Audiokanäle über
den Computer einspeisen und die Hauptmischung auf den
Computer aufnehmen. Die ersten Schritte mit USB werden
in Anhang D auf Seite 32 näher beschrieben.
Hinweise
Die besten Klangergebnisse erzielen Sie, wenn Kanal­
fader und Main-Fader nahe der “U” (Unity Gain) Marke
stehen.
Schieben Sie alle Fader zurück, bevor Sie Anschlüsse am
ProFX-Mischer herstellen oder trennen.
Schalten Sie beim Herunterfahren des Systems immer
zuerst die Verstärker oder Aktivboxen aus. Schalten Sie
diese beim Hochfahren zuletzt ein. Dadurch vermeiden Sie
Poppgeräusche in den Boxen beim Ein/Aus­schalten.
Heben Sie den Transportkarton vorsorglich auf!
Bitte notieren Sie hier vorsorglich die Serien­
nummer (z. B. für Versicherungsfälle, tech­
nischer Support, Rücksendeberechtigung etc.)
Gekauft bei:
Kaufdatum:
Bedienungshandbuch
3
Herzlichen Dank für den Kauf eines professionellen
­ ackie ProFX-Mischers. Er zeichnet sich aus durch exzelM
lente Mikrofonpreamps, einen internen Effektprozessor
und einen USB-Port für die Wiedergabe und Aufnahme
zweier Audiokanäle mittels Computer. Der ProFX8 verfügt
über 8 Kanäle und der ProFX12 über 12 Kanäle. Da die
restliche Ausstattung der Mischer identisch ist, werden in
diesem Handbuch beide Modelle beschrieben.
•
•
•
•
•
Wir bei Mackie wissen, was Tourtauglichkeit bedeutet.
Schließlich sind unsere Mischer häufig unter extremen
Bedingungen rund um den Globus gereist und wir haben
diese Erfahrungen bei der mechanischen Konstruktion
unserer ProFX Mischer verarbeitet.
•
•
•
Zuverlässigkeit steht bei der Beschallung an erster
Stelle. Daher haben unsere Techniker die Mischer detaillierten und rigorosen Tests unterzogen und das technische
Feintuning weit über das Niveau normaler Mischer hinaus
verbessert.
• ProFX8 mit 8 Kanälen (2 mono, 2 hybrid, 1 stereo)
• ProFX12 mit 12 Kanälen (4 mono, 2 hybrid, 2
stereo)
• Monokanäle mit Mikrofoneingang und mono
Line-Pegel-Eingang sowie Gain-Regler und Level
Set LED zum Einstellen der Mikrofon- und LineVerstärkung
• Hybridkanäle mit Mikrofoneingang und stereo
Line-Pegel-Eingängen sowie Gain-Regler und
Level Set LED zum Einstellen der Mikrofonverstärkung
• Stereokanäle mit stereo Line-Pegel-Eingängen
sowie Gain-Regler zum Einstellen der Line-Verstärkung
• +48V Phantomspannung auf alle Mikrofone anwendbar
• Stereo Tape/CD Cinch-Ein/Ausgänge
• 6,35 mm TRS Insert-Buchsen auf den Monokanälen
• Hi-Z-Schalter auf Kanal 1 für den Direktanschluss
von Gitarren oder Bässen ohne DI-Box
• Low Cut-Schalter auf den Mono- und Hybrid­
kanälen
• 3-Band-EQ pro Kanal
• Aux Monitor-Regler pro Kanal
• Aux FX-Regler pro Kanal
• Pan-Regler, Mute-Taste, Overload (OL) LED und
Fader pro Kanal
• Stereo Return mit Mute, OL LED und Fader
• XLR und 6,35 mm TRS stereo Line-Hauptausgänge
• 6,35 mm TRS Stereo Return
• 6,35 mm TRS FX Send und Monitor Send
4
ProFX8 und ProFX12
•
•
Verwendung dieses Handbuchs
Auf den ersten Seiten nach dem Inhaltsverzeichnis
fin­den Sie die Anschlussdiagramme. Sie zeigen typische
Setups für tolle Zeiten mit Ihrem ProFX8- oder ProFX12Mischer.
Es folgt ein detaillierter Rundgang durch den gesamten
Mischer. Die Beschreibungen sind in Abschnitte unterteilt,
so wie der Mischer in getrennte Zonen unterteilt ist:
• Rückseite: Netzanschluss, Netzschalter, XLR
Line-Pegel-Ausgänge und USB E/A
• Anschlusssektion: Der obere Bereich, in dem man
Mikrofone und Gitarren usw. anschließt.
• Kanalregler: Die Kanalzüge, mit denen die Kanäle
eingestellt und gesteuert werden.
• Master-Regler: Der rechte Bereich mit grafischem
EQ und Hauptpegelreglern
• Stereo-Effektprozessor
In diesen Abschnitten finden Sie Abbildungen, in denen
jede Funktion nummeriert und in den nahegelegenen
Absätzen beschrieben ist.
Dieses Icon markiert Infos, die sehr wichtig oder
nur bei diesem Mischer anzutreffen sind. Diese
sollten Sie lesen und im Gedächtnis behalten.
SEHR WICHTIG
Features
6,35 mm TRS stereo Kopfhörerausgang
Kopfhörer-Pegelregler
Tape Input-Pegelregler
16 integrierte Running Man-Effekte mit Eingangspegel, OL LED, Preset Display, FX to MonitorPegel und fußschaltbarer Mute/Unmute-Funktion
Grafischer 7-Band-EQ für die Main- oder Monitormischung mit Bypass-Funktion
12-Segment stereo Ausgangspegelanzeigen bei
der Hauptmischung
Break-Taste zum Stummschalten aller Kanäle
außer Tape- und USB-Eingang
Fader für Stereo Return, FX Return, Monitor und
Main
USB-Anschluss für die 2-kanalige Wiedergabe/
Aufnahme via Computer
USB Thru-Taste und Eingangspegelregler
IM DETAIL
ProFX8 und ProFX12
Einleitung
Dieses Icon führt Sie zu ausführlichen Erklär­
ungen von Funktionen und praktischen Tipps.
Diese können Sie überspringen, wenn Sie in Eile
sind.
Anhang A: Service-Infos
Anhang B: Anschlüsse
Anhang C: Technische Infos
Anhang D: USB-Infos
WICHTIGE SICHERHEITSHINWEISE............................ 2
LESEN SIE DIESE SEITE!............................................. 3
EINLEITUNG............................................................. 4
INHALT ................................................................. 5
ANSCHLUSSDIAGRAMME......................................... 6
RÜCKSEITE............................................................ 12
1. NETZANSCHLUSS.................................... 12
2. SICHERUNG............................................ 12
3. POWER-SCHALTER.................................. 12
4. XLR MAIN OUTS .................................... 12
5. USB-PORT ............................................. 12
VORDERSEITE........................................................ 13
ANSCHLUSSSEKTION........................................... 13
6. MIC-EINGÄNGE....................................... 13
7. LINE/HI-Z-TASTE.................................... 13
8. LINE/HI-Z-EINGANG (NUR KANAL 1)....... 13
9. MONO LINE-EINGÄNGE........................... 14
10. STEREO LINE-EINGÄNGE.......................... 14
11. KANAL-INSERT........................................ 14
12. STEREO RETURN..................................... 14
13. MON SEND............................................. 15
14. FX SEND................................................. 15
15. 6,35 mm MAIN OUTS.............................. 15
16. FX FOOTSWITCH..................................... 15
17. PHONES................................................. 15
18. TAPE-EINGANG....................................... 16
19. TAPE-AUSGÄNGE ................................... 16
KANALREGLER.................................................... 17
20. GAIN ..................................................... 18
21. LEVEL SET LED......................................... 18
22. LOW CUT................................................ 18
23. HI EQ...................................................... 19
24. MID EQ................................................... 19
25. LOW EQ.................................................. 19
26. AUX MON................................................ 19
27. AUX FX.................................................... 20
28. PAN......................................................... 20
29. OL LED..................................................... 20
30. MUTE....................................................... 20
31. KANALFADER........................................... 20
MASTER-REGLER................................................. 21
32. PHANTOM POWER-TASTE......................... 21
33. POWER LED.............................................. 21
34. ANZEIGEN................................................ 21
35. BREAK-TASTE ......................................... 22
36. TAPE LEVEL ............................................ 22
37. STEREO GRAPHIC EQ................................ 22
38. MAIN MIX/MON...................................... 22
39. EQ IN/BYPASS......................................... 22
40. USB INPUT LEVEL..................................... 22
41. USB THRU................................................ 23
42. PHONES LEVEL......................................... 23
43. OL LED (FÜR STEREO RETURNS)................ 23
44. MUTE (FÜR STEREO RETURNS).................. 23
45. STEREO RETURN FADER............................ 23
46. FX RETURN FADER.................................... 23
47. MONITOR FADER...................................... 23
48. MAIN FADER............................................ 23
STEREO-EFFEKTPROZESSOR................................ 24
49. PRESET DISPLAY....................................... 24
50. PRESET-WÄHLRAD.................................... 24
51. INTERNAL FX MUTE.................................. 24
52. FX MASTER.............................................. 24
53. OL LED..................................................... 24
54. FX TO MON.............................................. 24
ANHANG A: SERVICE-INFORMATIONEN................... 26
ANHANG B: ANSCHLÜSSE....................................... 27
ANHANG C: TECHNISCHE INFOS.............................. 29
ANHANG D: USB-INTERFACE................................... 32
PROFX8 UND PROFX12 BESCHRÄNKTE GARANTIE.... 35
Bedienungshandbuch
Inhalt
Sie brauchen Hilfe bei Ihrem neuen Mischer?
• Unter www.mackie.com in der Rubrik Support finden Sie:
FAQs (häufig gestellte Fragen), Handbücher, Nachträge und
Anwenderforen.
• Schicken Sie eine E-Mail an: [email protected]
• Rufen Sie unter 1-800-898-3211 unsere brillanten Vertreter
des techni­schen Supports an (Montag bis Freitag, normale
­Geschäftszeiten, PST).
Bedienungshandbuch
5
ProFX8 und ProFX12
ANSCHLUSSDIAGRAMME
E-Gitarre
Akustikgitarre
mit Pickup
E-Bass
Mikrofone
iPod
Docking Station
Mono-Effekte
Fußschalter
Kopfhörer
HI-Z-Taste
drücken
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
ON
2
3
4
5/6
7/8
(MONO)
(MONO)
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
BAL /
UNBAL
L
LINE IN 5
LINE IN 4
LINE IN 3
SERIAL NUMBER
LINE IN 7
INSERT
U
U
-20dB
INSERT
U
GA
MIC IN
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
-15
+15
U
+15
U
-15
+15
U
MID
2.5kHz
-15
AUX
+15
U
OO
+15
+15
U
OO
+15
+15
U
OO
+15
U
OO
+15
+15
U
-15
AUX
OO
+15
U
OO
+15
-15
+15
U
OO
+15
U
OO
+15
R
+20
-15
+15
U
OO
+15
+15
U
OO
+15
U
OO
+15
PHONES
10
10
5
5
0
0
10
15
MON
+15
U
OO
+15
FX
PAN
MAIN
METERS
15
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
4K
8K
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
0dB=0dBu
EQ IN
BYPASS
U
OO
+10
Effektprozessor
Mono in, Stereo out
OO
POWER
10
125
AUX
48V
PHANTOM
POWER
5
EQ
+15
U
FX
PAN
FOOTSWITCH
MAIN OUT
FX SEND
15
HI
12kHz
LOW
80Hz
-15
MON
FX
PAN
-15
AUX
FUSE: T1.6AL AC250V
R
15
MID
2.5kHz
+15
U
MON
+15
U
+15
U
LOW
80Hz
-15
AUX
OO
U
-15
MID
2.5kHz
+15
U
BAL /
UNBAL
ST RETURN
~100-240V 50/60 Hz 25W
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
+15
U
LOW
80Hz
-15
FX
PAN
EQ
U
-15
MID
2.5kHz
MON
FX
PAN
+15
U
AUX
MON
R
GAIN
HI
12kHz
+15
U
-20
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
5
EQ
U
-15
LOW
80Hz
+15
U
+20
GAIN
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15
FX
PAN
-15
U
-20
+50
HI
12kHz
+15
U
LINE IN 12
U
MANUFACTURING DATE
(BALANCED)
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
-15
MID
2.5kHz
MON
FX
PAN
-15
AUX
MON
OO
+15
U
U
LINE IN 11
LINE IN 10
LEVEL
SET
GAIN
HI
12kHz
+15
U
+50
GAIN
EQ
U
-15
LOW
80Hz
-15
AUX
FX
Drum
Machine
+15
U
U
GA
MIC IN
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 8
LEVEL
SET
LOW CUT
100 Hz
MID
2.5kHz
+15
U
MON
OO
-15
LOW
80Hz
+15
U
+15
U
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15
+50
+30dB
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
-15
GA
MIC IN
LEVEL
SET
GAIN
EQ
U
HI
12kHz
-15
U
-20dB
+50
+30dB
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
HI
12kHz
+15
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
-15
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
R
LINE IN 6
INSERT
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
LINE IN 9
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MAIN
LEFT
USB
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
(BALANCED)
11/12
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
R
INSERT
9/10
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
MAIN
RIGHT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
1
LINE
HI-Z
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
POWER
TAPE
OUT
INPUT LEVEL
PRESETS
L
R
MUTE
USB THRU
U
Laptop Computer
mit Tracktion
für Aufnahmen
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
MUTE
L
MUTE
OL
dB
10
R
dB
10
L
MUTE
OL
1
R
dB
10
L
MUTE
OL
2
R
MUTE
OL
3
dB
10
L
R
dB
10
L
MUTE
OL
4
R
MUTE
OL
5/6
dB
10
L
R
dB
10
OO
dB
10
OO
+15
OO
OL
11/12
dB
10
ST RTN
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
FX RTN
MAX
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
FX TO MON
MUTE
OL
9/10
+15
FX MASTER
MUTE
OL
7/8
R
dB
10
dB
10
Monitor-EQ
5
5
U
U
5
5
10
10
10
20
20
20
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
SRM450v2 Aktivmonitore
SRM450v2 Aktivmonitore
Keyboard
In diesem Diagramm sind eine Gitarre direkt an Kanal 1 (bei gedrückter Hi-Z-Taste), Mikrofone an die
Kanäle 2, 3 und 4, Gitarren-Effektprozessoren an den linken Line-Pegel-Eingang von 5/6 und 7/8, ein Keyboard an die Line-Pegel-Eingänge von Kanal 9/10 und eine Drum Machine an Kanal 11/12 angeschlossen.
Eine iPod Docking Station ist mit den stereo Tape-Eingängen verbunden. Ein Effektprozessor empfängt vom FX
Send ein mono Eingangssignal und führt seine Stereoausgänge zu den Stereo Return-Eingängen zurück.
An die linken und rechten Main Outs sind Mackie SRM450v2 Aktivmonitore angeschlossen. Zwei dieser ­Boxen sind auch als Bühnenmonitore eingerichtet und via grafischem EQ mit dem Monitorausgang des
­Mischers verbunden. Mit den Aux Mon-Reglern jedes Kanals kann man eine von der Hauptmischung unabhängige Bühnenmonitormischung erstellen. Stellen Sie den Klang der Bühnemonitore mit dem externen grafischen EQ wunschgemäß ein. Zum Abhören werden Kopfhörer verwendet. Mit einem Fußschalter kann man
die internen Effekte nach Bedarf stummschalten oder aktivieren.
Über den an den USB-Port angeschlossenen Laptop und der darauf installierten Tracktion-Software kann
man die 2-Kanal Hauptmischung der Performance aufnehmen. Man kann auch zwei Audiokanäle vom Computer in die Hauptmischung einspeisen.
Band-System ProFX12
6
ProFX8 und ProFX12
E-Gitarre
Lavalier
Clip-Mikrofon
Mikrofone
iPod
Docking Station
In-Ear Monitorsystem
Kopfhörer
Mono-Effekte
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
ON
1
2
3
4
5/6
7/8
(MONO)
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
BAL /
UNBAL
LINE IN 3
(MONO)
L
LINE IN 5
LINE IN 4
SERIAL NUMBER
LINE IN 7
INSERT
U
U
-20dB
INSERT
U
GA
MIC IN
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
MID
2.5kHz
-15
-15
+15
-15
AUX
U
OO
OO
OO
OO
zwei Kompressoren
L
R
L
MUTE
dB
10
dB
10
OO
OO
-15
-15
AUX
MON
+15
U
OO
OO
OO
PAN
OO
5
10
15
+15
AUX
+15
U
FX
OO
PAN
+15
48V
PHANTOM
POWER
MAIN
METERS
15
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
4K
8K
PAN
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
OO
PRESETS
+10
INPUT LEVEL
L
R
MUTE
USB THRU
U
Laptop mit
Tracktion zur
Aufnahme des
Gottesdienstes
POWER
10
125
Effektprozessor
Mono in, Stereo out
OO
+15
PAN
5
0
5
EQ
MON
+15
U
FX
+15
10
5
0
+15
U
U
MON
+15
U
FX
+15
-15
AUX
PHONES
10
HI
12kHz
LOW
80Hz
+15
U
FOOTSWITCH
MAIN OUT
FX SEND
15
MID
2.5kHz
-15
FUSE: T1.6AL AC250V
R
15
+15
U
LOW
80Hz
+15
U
-15
+15
U
LOW
80Hz
-15
U
+15
U
BAL /
UNBAL
ST RETURN
+20
MID
2.5kHz
+15
U
FX
+15
R
~100-240V 50/60 Hz 25W
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
-15
MID
2.5kHz
-15
AUX
PAN
L
R
L
MUTE
dB
10
L
R
MUTE
OL
2
OO
EQ
U
+15
U
MON
+15
U
R
GAIN
HI
12kHz
+15
FX
+15
EQ
U
-15
+15
U
U
-20
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
Kompressor/Limiter
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
R
OL
1
OO
PAN
MUTE
OL
EQ
+15
U
MON
+15
U
PAN
-15
AUX
+20
GAIN
LOW
80Hz
+15
U
FX
+15
-15
U
-20
+50
MID
2.5kHz
+15
U
LINE IN 12
U
MANUFACTURING DATE
(BALANCED)
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
-15
LINE IN 11
LINE IN 10
LEVEL
SET
GAIN
U
+15
U
MON
+15
U
PAN
-15
U
LOW CUT
100 Hz
LOW
80Hz
AUX
FX
+15
-15
+15
U
MON
+15
U
FX
OO
-15
AUX
+50
GAIN
MID
2.5kHz
+15
U
GA
MIC IN
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 8
LEVEL
SET
HI
12kHz
-15
LOW
80Hz
+15
U
MON
OO
-15
LOW
80Hz
U
EQ
U
+15
U
MID
2.5kHz
+15
U
LOW
80Hz
-15
-15
MID
2.5kHz
+15
U
+50
+30dB
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
+15
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
GAIN
EQ
U
HI
12kHz
-15
U
-20dB
+50
+30dB
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
HI
12kHz
+15
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
-15
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
R
LINE IN 6
INSERT
U
GA
MIC IN
LEVEL
SET
LINE IN 9
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MAIN
LEFT
USB
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
(BALANCED)
11/12
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
R
INSERT
9/10
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
MAIN
RIGHT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
LINE
HI-Z
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
POWER
TAPE
OUT
Bedienungshandbuch
Akustikgitarre
und Mikrofon
MUTE
OL
3
dB
10
L
R
dB
10
L
MUTE
OL
4
R
dB
10
L
MUTE
OL
5/6
R
dB
10
OO
dB
10
OO
+15
OL
11/12
dB
10
ST RTN
OO
dB
10
FX RTN
MAX
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
FX TO MON
MUTE
OL
9/10
+15
FX MASTER
MUTE
OL
7/8
R
Monitor EQ
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
SRM450v2 Aktivmonitore
SR1521z Aktivmonitore
Keyboard
In diesem Diagramm sind verschiedene Mikrofone an die Kanäle 1 bis 4, ein Gitarrenmikrofon an Kanal
5/6, ein Gitarren-Effektprozessor an den linken Line-Pegel-Eingang von Kanal 7/8 und ein Keyboard an
die Line-Pegel-Eingänge von Kanal 9/10 angeschlossen. Eine iPod Docking Station ist mit den stereo TapeEingängen verbunden. Ein Effektprozessor empfängt vom FX Send ein mono Eingangssignal und führt seine
Stereoausgänge zu den Stereo Return-Eingängen zurück. An die Line-Pegel Main Outs ist ein In-Ear Monitorsystem angeschlossen. Die mit den Inserts der Kanäle 1 bis 4 verbundenen zwei Kompressoren dienen zum
Komprimieren von Gesang/Sprache.
Über einen Kompressor/Limiter sind Mackie SR1521z Aktivmonitore an die linken und rechten Main Outs
angeschlossen. Zwei SRM450v2 Aktivboxen sind als Bühnenmonitore eingerichtet und mittels grafischem EQ
mit dem Monitorausgang des Mischers verbunden. Mit den Aux Mon-Reglern jedes Kanals kann man eine von
der Hauptmischung unabhängige Bühnenmonitormischung erstellen. Stellen Sie den Klang der Bühnenmoni­
tore mit dem externen grafischen EQ wunschgemäß ein. Zum Abhören werden Kopfhörer verwendet.
Über den an den USB-Port angeschlossenen Laptop und der darauf installierten Tracktion-Software kann
man die 2-Kanal Hauptmischung des Gottesdienstes aufnehmen. Man kann auch zwei Audiokanäle vom
Computer in die Hauptmischung einspeisen.
System für Gotteshäuser ProFX12
Bedienungshandbuch
7
ProFX8 und ProFX12
Mikrofone
iPod
Docking Station
CD-Player
Kopfhörer
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
3/4
5/6
7/8
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
LINE IN 2
LINE IN 3
L
BAL /
UNBAL
LINE IN 5
R
INSERT
INSERT
U
U
-20dB
GA
MIC IN
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
+50
+30dB
-15
+15
U
-15
+15
U
MID
2.5kHz
-15
-15
AUX
+15
U
OO
+15
+15
U
-15
+15
U
OO
+15
FX
+15
U
-15
+15
U
OO
+15
+15
U
-15
+15
U
+15
AUX
U
MON
OO
+15
U
OO
+15
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
PAN
FOOTSWITCH
R
MAIN OUT
FX SEND
PHONES
15
10
10
5
5
0
0
5
5
10
FX
PAN
48V
PHANTOM
POWER
POWER
10
15
MAIN
METERS
15
125
LOW
80Hz
-15
BAL /
UNBAL
15
250
1K
500
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
AUX
FX
PAN
HI
12kHz
+15
U
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
ST RETURN
EQ
U
-15
LOW
80Hz
MON
FX
PAN
-15
AUX
OO
R
+20
MID
2.5kHz
+15
U
MON
R
MANUFACTURING DATE
(BALANCED)
USB
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MAIN
LEFT
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
+15
U
LOW
80Hz
AUX
OO
EQ
U
-15
MID
2.5kHz
+15
U
MON
OO
-15
LOW
80Hz
+15
U
+15
U
(BALANCED)
L
GAIN
HI
12kHz
-15
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-20
MAIN
RIGHT
(MONO)
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100Hz
EQ
U
HI
12kHz
+15
U
SERIAL NUMBER
U
GAIN
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
ON
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
LINE IN 8
LEVEL
SET
+50
U
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
-15
GA
MIC IN
GAIN
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
+15
U
LINE IN 6
LEVEL
SET
+50
U
GAIN
EQ
U
-15
GA
MIC IN
LEVEL
SET
LINE IN 7
R
LINE IN 4
U
GA
MIC IN
BAL /
UNBAL
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
POWER
TAPE
OUT
4K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
U
OO
+10
INPUT LEVEL
L
R
PRESETS
Laptop mit Tracktion
und DJ Software
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
MUTE
5
L
MUTE
OL
dB
10
R
MUTE
OL
1
dB
10
5
L
R
L
MUTE
OL
2
R
3/4
CD Plattenspieler
dB
10
OO
OL
5/6
dB
10
+15
OO
FX MASTER
MUTE
OL
5
R
+15
OO
FX TO MON
MUTE
OL
7/8
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
dB
10
MAX
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
Effektprozessor
Reverb
Kompressor
SRM450v2 Aktivmonitore
SR1530z Aktivboxen
In diesem Diagramm sind zwei Mikrofone an die Kanäle 1 und 2, ein CD-Player an die Line-Pegel-Eingänge
von Kanal 3/4 und ein CD-Plattenspieler an die Line-Pegel-Eingänge von Kanal 7/8 angeschlossen. Eine iPod
Docking Station ist mit den stereo Tape-Eingängen verbunden. Ein Effektprozessor empfängt vom FX Send ein
mono Eingangssignal und führt seine Stereoausgänge zu den Stereo Return-Eingängen zurück. Ein Reverb
und Kompressor sind mit dem Insert von Kanal 1 verbunden, um den Gesang mit Kompression und Reverb zu
verfeinern.
An die linken und rechten Main Outs sind Mackie SR1530z Aktivboxen angeschlossen. Zwei SRM450v2
Aktivboxen sind als Bühnenmonitore eingerichtet und mit dem Monitorausgang des Mischers verbunden. Mit
den Aux Mon-Reglern jedes Kanals kann man eine von der Hauptmischung unabhängige Bühnenmonitormischung erstellen. Mit dem internen grafischen EQ kann man bei Bedarf den Klang der Bühnenmonitore
einstellen. Zum Abhören werden Kopfhörer verwendet.
Über den an den USB-Port angeschlossenen Laptop lässt sich das 2-kanalige Audiosignal der DJ-Software
in die Hauptmischung einspeisen. Man kann die Performance auch für die Nachwelt mit dem Computer aufzeichnen.
DJ-System ProFX8
8
ProFX8 und ProFX12
TV Monitor
Video
CD+G Player
Kopfhörer
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
3/4
5/6
7/8
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
LINE IN 2
LINE IN 3
L
BAL /
UNBAL
LINE IN 5
R
INSERT
INSERT
U
U
-20dB
GA
MIC IN
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
+50
+30dB
-15
+15
U
-15
+15
U
MID
2.5kHz
-15
AUX
+15
U
OO
+15
+15
U
OO
+15
FX
+15
U
+15
U
OO
+15
+15
U
-15
+15
U
+15
AUX
U
MON
OO
+15
U
OO
+15
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
PAN
FOOTSWITCH
R
FX SEND
MAIN OUT
PHONES
15
10
10
5
5
0
0
5
5
10
FX
PAN
48V
PHANTOM
POWER
POWER
10
15
MAIN
METERS
15
125
LOW
80Hz
-15
BAL /
UNBAL
15
250
1K
500
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
AUX
FX
PAN
HI
12kHz
+15
U
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
ST RETURN
EQ
U
-15
LOW
80Hz
-15
MON
OO
FX
PAN
-15
AUX
MON
+15
U
R
+20
MID
2.5kHz
+15
U
R
MANUFACTURING DATE
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
+15
U
LOW
80Hz
-15
AUX
OO
EQ
U
-15
MID
2.5kHz
+15
U
MON
OO
-15
LOW
80Hz
+15
U
+15
U
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MAIN
LEFT
(BALANCED)
USB
(MONO)
L
GAIN
HI
12kHz
-15
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15
-20
MAIN
RIGHT
(BALANCED)
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100Hz
EQ
U
HI
12kHz
+15
U
SERIAL NUMBER
U
GAIN
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
ON
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
LINE IN 8
LEVEL
SET
+50
U
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
-15
GA
MIC IN
GAIN
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
+15
U
LINE IN 6
LEVEL
SET
+50
U
GAIN
EQ
U
-15
GA
MIC IN
LEVEL
SET
LINE IN 7
R
LINE IN 4
U
GA
MIC IN
BAL /
UNBAL
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
POWER
TAPE
OUT
4K
PAN
8K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
OO
+10
INPUT LEVEL
L
R
PRESETS
MUTE
USB THRU
U
Bedienungshandbuch
Mikrofone
Laptop Computer
mit Karaoke Software
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
MUTE
L
MUTE
OL
dB
10
Effektprozessor
R
MUTE
OL
1
dB
10
L
R
dB
10
L
MUTE
OL
2
R
dB
10
OL
5/6
OO
dB
10
7/8
+15
OO
FX MASTER
MUTE
OL
3/4
R
+15
OO
FX TO MON
MUTE
OL
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
MAX
OO
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
zwei Kompressoren
+20
PHONES
SRM450v2
Aktivbox
SWA1501
Aktivsubwoofer
SRM350v2 Aktivmonitore
Bei diesem Diagramm sind Mikrofone an die Kanäle 1 bis 4 und ein CD+G Player an die Line-Pegel-Eingänge von Kanal 7/8 angeschlossen. Ein Effektprozessor empfängt vom FX Send ein mono Eingangssignal
und führt seine Stereoausgänge zu den Stereo Return-Eingängen zurück. Die beiden mit den Inserts von Kanal
1 und 2 verbundenen Kompressoren dienen zum Komprimieren von Gesang/Sprache.
An die linken und rechten Main Outs sind Mackie SRM450v2 Aktivboxen und SWA1501 Aktivsubwoofer
angeschlossen. Zwei SRM450v2 Aktivboxen sind als Bühnenmonitore eingerichtet und mit dem Monitorausgang des Mischers verbunden. Mit den Aux Mon-Reglern jedes Kanals kann man eine von der Haupt­
mischung unabhängige Bühnenmonitormischung erstellen. Zum Abhören werden Kopfhörer verwendet.
Über den an den USB-Port angeschlossenen Laptop und der darauf installierten Karaoke-Software lässt sich
das 2-kanalige Audiosignal in die Hauptmischung einspeisen.
Mittels CD+G Player kann man Karaoke-Text und Grafik auf dem TV Monitor darstellen.
Karaoke-System ProFX8
Bedienungshandbuch
9
ProFX8 und ProFX12
Akustikgitarre
mit Pickup
E-Gitarre
Kondensatormikrofon für
Gesang
Kopfhörer
Amp-Modeler
Kopfhörerverstärker
HI-Z-Taste
drücken
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
3/4
5/6
7/8
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
LINE IN 2
LINE IN 3
L
BAL /
UNBAL
LINE IN 5
R
INSERT
INSERT
U
U
-20dB
GA
MIC IN
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
+50
+30dB
EQ
U
-15
+15
U
+15
U
-15
+15
U
MID
2.5kHz
-15
AUX
OO
OO
L
MUTE
L
MUTE
dB
10
OO
MON
OO
+15
U
FX
+15
OO
L
R
MUTE
dB
10
MAIN OUT
10
5
5
0
0
dB
10
48V
PHANTOM
POWER
5
10
POWER
10
15
MAIN
METERS
15
250
1K
500
2K
MAIN MIX
MON
4K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
FX PRESETS
PAN
8K
USB
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
OO
+20
INPUT LEVEL
L
R
PRESETS
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
R
OO
+15
OO
FX MASTER
OL
5/6
PHONES
10
MUTE
OL
3/4
+15
PAN
L
R
MUTE
dB
10
LOW
80Hz
AUX
Keyboard
OO
FX SEND
15
125
+15
U
FX
OL
2
+15
U
-15
FOOTSWITCH
R
15
MID
2.5kHz
+15
U
PAN
R
OL
1
+15
-15
MON
+15
U
PAN
R
OL
dB
10
OO
+15
U
AUX
FX
+15
PAN
L
OO
HI
12kHz
+15
U
MON
+15
U
EQ
U
-15
LOW
80Hz
-15
AUX
FX
+15
+15
U
R
ST RETURN
+20
MID
2.5kHz
+15
U
MON
+15
U
-15
LOW
80Hz
-15
AUX
FX
OO
+15
U
BAL /
UNBAL
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
+15
U
MANUFACTURING DATE
(BALANCED)
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
5
EQ
U
-15
MID
2.5kHz
+15
U
MON
OO
-15
LOW
80Hz
+15
U
+15
U
L
BAL /
UNBAL
GAIN
HI
12kHz
-15
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15
-20
BAL /
UNBAL
L
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MAIN
LEFT
USB
(MONO)
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100Hz
EQ
U
HI
12kHz
-15
(BALANCED)
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
MAIN
RIGHT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
LINE IN 8
LEVEL
SET
+50
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
+15
U
GA
MIC IN
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
ON
SERIAL NUMBER
R
LINE IN 6
LEVEL
SET
+50
U
GAIN
EQ
U
-15
GA
MIC IN
LEVEL
SET
LINE IN 7
R
LINE IN 4
U
GA
MIC IN
BAL /
UNBAL
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
POWER
TAPE
OUT
+15
OO
FX TO MON
MUTE
OL
7/8
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
dB
10
MAX
OO
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
elektronisches Drum Kit
+20
PHONES
Desktop
Mac oder PC
mit Tracktion
aktive MR8 Referenzmonitore
In diesem Diagramm sind eine Akustikgitarre direkt an Kanal 1 (bei gedrückter Hi-Z-Taste), ein Kondensatormikrofon an den Mic-Eingang von Kanal 2, ein Gitarrenamp-Modeler an die Line-Pegel-Eingänge von
Kanal 3/4, ein elektronisches Drum Kit an Kanal 5/6 und ein Keyboard an Kanal 7/8 angeschlossen.
Zum sorgfältigen und präzisen Abhören der Performance sind aktive Mackie MR8 Referenzmonitore mit den
linken und rechten Main Outs verbunden.
Über den an den USB-Port angeschlossenen Laptop und der darauf installierten Tracktion-Software kann
man die 2-Kanal Hauptmischung aufnehmen und 2 Kanäle ins Pult zurückspielen.
Heimstudio-System ProFX8
10
ProFX8 und ProFX12
Kopfhörer
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
3/4
5/6
7/8
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
LINE IN 2
LINE IN 3
L
BAL /
UNBAL
LINE IN 5
R
INSERT
INSERT
U
U
-20dB
GA
MIC IN
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
+50
+30dB
EQ
U
-15
+15
U
+15
U
-15
+15
U
MID
2.5kHz
-15
AUX
OO
OO
-15
OO
+15
U
-15
+15
U
-15
OO
+15
AUX
U
MON
+15
U
OO
+15
U
FX
+15
OO
FX
+15
PAN
OO
FOOTSWITCH
R
FX SEND
MAIN OUT
PHONES
15
10
10
5
5
0
0
5
5
10
+15
PAN
48V
PHANTOM
POWER
POWER
10
15
MAIN
METERS
15
125
LOW
80Hz
AUX
BAL /
UNBAL
15
250
1K
500
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
MON
+15
U
PAN
EQ
HI
12kHz
+15
U
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
ST RETURN
U
-15
LOW
80Hz
FX
+15
PAN
+15
U
AUX
FX
+15
-15
MON
OO
R
+20
MID
2.5kHz
+15
U
+15
U
FX
OO
-15
AUX
R
4K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
U
OO
+20
INPUT LEVEL
L
R
Laptop Computer
mit Tracktion
PRESETS
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
MUTE
dB
10
R
L
MUTE
OL
1
dB
10
5
5
U
U
5
5
10
20
L
R
MUTE
OL
2
dB
10
R
L
MUTE
OL
3/4
dB
10
R
OO
OL
5/6
dB
10
+15
OO
FX MASTER
MUTE
OL
MANUFACTURING DATE
(BALANCED)
USB
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MAIN
LEFT
STEREO GRAPHIC EQ
HI
12kHz
+15
U
LOW
80Hz
MON
+15
U
EQ
U
-15
MID
2.5kHz
+15
U
MON
OO
+15
U
LOW
80Hz
+15
U
-15
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15
+15
U
(BALANCED)
L
GAIN
HI
12kHz
-15
MAIN
RIGHT
(MONO)
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100Hz
EQ
U
HI
12kHz
-15
-20
GAIN
LOW CUT
100 Hz
SERIAL NUMBER
U
LEVEL
SET
+50
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
+15
U
GA
MIC IN
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
ON
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
LINE IN 8
LINE IN 6
LEVEL
SET
+50
U
GAIN
EQ
U
-15
GA
MIC IN
LEVEL
SET
LINE IN 7
R
LINE IN 4
U
GA
MIC IN
BAL /
UNBAL
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
POWER
TAPE
OUT
+15
OO
FX TO MON
MUTE
OL
7/8
CD Plattenspieler
dB
10
ST RTN
dB
10
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
FX RTN
dB
10
MAX
OO
Bedienungshandbuch
Mikrofone
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
Effekte/ Sampler
5
5
U
U
5
5
10
10
10
20
20
20
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
aktive MR5 Referenzmonitore
Keyboard Workstation
In diesem Diagramm sind Mikrofone an die Mic-Eingänge von Kanal 1 und 2, eine Keyboard Workstation
an die Line-Pegel-Eingänge von Kanal 3/4 und ein CD-Plattenspieler an die Line-Pegel-Eingänge von Kanal
5/6 angeschlossen. Ein Effektgerät/Sampler empfängt vom FX Send ein mono Eingangssignal und führt seine
Stereoausgänge zu den Stereo Return-Eingängen zurück.
Zum sorgfältigen und präzisen Abhören des Projekts sind aktive Mackie MR5 Referenzmonitore mit den
linken und rechten Main Outs verbunden.
Über den an den USB-Port angeschlossenen Desktop Computer und der darauf installierten Tracktion-Software kann man die 2-Kanal Hauptmischung aufnehmen und 2 Kanäle ins Pult zurückspielen.
Podcast-System ProFX8
Bedienungshandbuch
11
POWER
1
3
ON
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
MANUFACTURING DATE
SERIAL NUMBER
MAIN
RIGHT
MAIN
LEFT
(BALANCED)
2
(BALANCED)
USB
4
5
1. NETZANSCHLUSS
4. XLR MAIN OUTS
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
Dies ist ein
normaler
3-poliger
IEC-Netzanschluss.
Ver­­bin­den Sie das mitgelieferte abnehmbare Netzkabel
sicher mit dem Netzanschluss und einer Netzsteckdose.
Das Universal-Netzteil des Mischers kann alle Wechsel5/6
7/8
spannungen im1Bereich2von 100 V3 bis 240 4V verarbeiten.
Spannungswahlschalter und Aufwärts/Abwärtstransformatoren sind überflüssig. Es funktioniert praktisch überall
auf der Welt. Es ist zudem weniger empfindlich gegenüber
Spannungsabfällen oder -spitzen als herkömmliche Netzteile und bietet eine bessere elek­tro­­magnetische Isolation
sowie einen besseren Schutz vor Leitungs­rauschen.
An diesen XLR-Anschlüssen liegen die stereo Line-PegelL
L
Signale
der Hauptmischung
an. Verbinden Sie diese mit
den
symmetrischen
Eingängen
Ihrer Aktivboxen oder den
R
R
Endstufen Ihrer passiven Hauptboxen.
(UNBALANCED)
TAPE
IN
TAPE
OUT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
9/10
LINE
HI-Z
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
BAL /
UNBAL
LINE IN 3
LINE IN 5
LINE IN 4
(MONO)
(MONO)
L
L
BAL /
UNBAL
LINE IN 7
R
INSERT
INSERT
INSERT
INSERT
U
U
U
U
IC GAIN
M
U
-20dB
IC GAIN
M
LEVEL
SET
+50
+30dB
GAIN
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
2. SICHERUNG
LOW CUT
100 Hz
U
-20dB
+50
+30dB
U
-20dB
+50
+30dB
LINE IN 8
C GAIN
MI
C GAIN
MI
U
+50
U
LINE IN 9
(MONO)
L
L
L
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
R
R
BAL /
UNBAL
LINE IN 11
LINE IN 10
(MONO)
LINE IN 12
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
BAL /
UNBAL
ST RETURN
FOOTSWITCH
R
MAIN OUT
FX SEND
PHONES
Die XLR-Ausgänge
liefern
STEREO GRAPHIC
EQ ein um 6 dB stärkeres Signal als die 6,35 mm TRS-Hauptausgänge
[15]. Symmetrische Anschlüsse sind besser vor
externen Störgeräuschen (besonders Brummen
EQ
EQgeschützt als unsymmetrische Anschlüsse.
und Summen)
MAIN
Sie werden daher besonders bei sehr langenMETERS
Kabelverbindungen bevorzugt verwendet.
U
LEVEL
SET
-20 +20
U
-20 +20
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
(MONO)
R
+50
EQ
U
BAL /
UNBAL
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
Die Hauptmischung ist die Summe aller momentan
aktiven Kanäle, inklusive der 2-kanaligen USB-Einspeisung
vom Computer. Wie laut jeder Kanal in der Hauptmischung
erklingt, wird mit dem jeweiligen Kanalfader [31] geregelt.
R
LINE IN 6
11/12
IM DETAIL
ProFX8 und ProFX12
Rückseite
GAIN
U
U
15
15
10
10
5
5
0
0
5
5
10
10
15
15
48V
PHANTOM
POWER
POWER
Zu Ihrem (und seinem eigenen) Schutz ist der ProFXMischer mit einer Sicherung ausgerüstet. Bei Verdacht auf
eine durchgebrannte Sicherung ziehen Sie das Netzkabel
und anschließend die Sicherungschublade heraus. ErsetUSB
5. USB-PORT
zen die Sicherung durch ein Exemplar gleichen Typs und
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
Nennwerts. AUX
Über
das serielle
USB E/A-Interface können Sie DigiR
talaudio vom und zum Computer übertragen.L
Wenn die Sicherung zweimal nacheinander
durchbrennt, liegt ein ernster Fehler vor und
Das Interface bietet zwei Audioausgänge zum Computer:
PAN Mischer
PAN nicht PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
Sie PAN
dürfen den
weiter verwenden.
• Main Mix-Ausgang, links und rechts. Diese
Rufen innerhalb der USA unsere gebührenfreie
Ausgangssignale bleiben unbeeinflusst von den
Nummer 1-800-898-3211 (oder den Vertriebshändler Ihres
mitMUTE
dem Main-Fader
[48] und
MAIN EQ [37]
MONgrafischen
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
Landes) an und lassen Sie sich beraten.
So können Sie
1
2
3
4
5/6
7/8
9/10 vorgenommenen
11/12
ST RTN Änderungen.
FX RTN
Ihre Live-Performance mühelos direkt auf Ihren
3. POWER-SCHALTER
Laptop aufnehmen.
Drücken Sie auf die obere Hälfte dieses Kippschalters,
• Mittels USB Thru-Taste [41] kann man sogar die
um den Mischer einzuschalten. Die vorderseitige Power
Ausgabe des Computers in die Aufnahme einspeiLED [33] leuchtet vor Freude – falls der Mischer an eine
sen. Weitere Infos zu diesem Schalter finden Sie
geeignete, stromführende AC-Steckdose angeschlossen ist.
auf Seite 23.
HI
12kHz
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
U
U
U
U
U
U
U
U
MON
+15
U
OO
+15
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
4K
8K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
OO
250
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
125
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
SEHR WICHTIG
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
HI
12kHz
HI
12kHz
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
FX
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
OO
PRESETS
+10
INPUT LEVEL
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
OL
dB
10
R
L
OL
dB
10
L
R
OL
dB
10
R
L
OL
dB
10
L
R
OL
dB
10
R
OL
dB
10
L
R
OL
dB
10
OL
dB
10
R
OO
+15
FX MASTER
OO
+15
OO
MAX
PHONES
FX TO MON
OO
OL
dB
10
dB
10
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
IM DETAIL
Generell sollten Sie Ihren Mischer vor den
ex­ter­nen Endstufen/Aktivboxen einschalten
und als letztes ausschalten. Dies verringert die
Gefahr von Poppgeräuschen in den Boxen beim
Ein/Ausschalten des Systems.
ProFX8 und ProFX12
+20
TAPE LEVEL
U
Drücken Sie bei der passenden Gelegenheit auf die
untere Hälfte dieses Kippschalters, um den Mischer auszuschalten.
12
L
Mittels USB-Interface können Sie auch zwei Kanäle des
Computers über den Mischer abspielen:
• Die linken und rechten Signale des Computers
werden der Hauptmischung hinzugefügt. Mit dem
USB-Eingangspegelregler [40] können Sie den
Pegel des vom Computer eingehenden Audiosignals einstellen. Weitere Infos zu USB finden Sie in Anhang D auf Seite
32 und im Blockdiagramm auf Seite 31.
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
6
L
L
R
R
TAPE
IN
7
TAPE
OUT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
1
LINE
HI-Z
8
2
9
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
11
9
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
11
INSERT
3
U
9
BAL /
UNBAL
LINE IN 3
11
INSERT
4
U
BAL /
UNBAL
U
U
-20dB
IC GAIN
M
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW CUT
100 Hz
IC GAIN
M
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
C GAIN
MI
LEVEL
SET
+50
+30dB
U
GAIN
(MONO)
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
L
L
L
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
10
BAL /
UNBAL
10
BAL /
UNBAL
LINE IN 7
U
U
U
+50
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
MID
2.5kHz
MID
2.5kHz
EQ
U
HI
12kHz
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
Nähere Infos und Diagramme der mit dem ProFX verwendbaren Anschlüsse finden Sie in Anhang B.
-15 +15
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
6. MIC-EINGÄNGE
MON
OO
MON
+15
U
OO
MON
+15
U
OO
-15 +15
AUX
U
OO
MON
+15
U
OO
LOW
80Hz
AUX
U
MON
+15
U
OO
-20 +20
-20 +20
GAIN
GAIN
+15
U
MON SEND
BAL /
UNBAL
ST RETURN
U
FOOTSWITCH
R
MAIN OUT
FX SEND
PHONES
15
15
10
10
5
5
0
0
7. LINE/HI-Z-TASTE
EQ
EQ
U
5
5
10
10
48V
PHANTOM
POWER
POWER
MAIN
METERS
Um eine Gitarre ohne DI-Box direkt an den Mischer
anzuschließen, drücken Sie zuerst diese Taste und schlie­
ßen dann den Ausgang Ihrer Gitarre an den 6,35 mm
TRS-Eingang [8] von Kanal 1 an. Die Eingangsimpedanz
USB
FX PRESETS
ist für Direktanschlüsse
optimiert und die Klangtreue des
Höhenbereichs
sichergestellt.
AUX
AUX
HI
12kHz
HI
12kHz
15
15
125
-15 +15
U
MID
2.5kHz
250
500
1K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
-15 +15
U
-15 +15
AUX
U
MON
+15
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
LOW
80Hz
-15 +15
U
-15 +15
U
L
BAL /
UNBAL
STEREO GRAPHIC EQ
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 12
U
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
R
LINE IN 10
C GAIN
MI
LEVEL
SET
LINE IN 11
R
R
+50
U
10
BAL /
UNBAL
LINE IN 9
LINE IN 8
Hier wird alles angeschlossen: Mikrofone, Instrumente
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
mit Line-Pegel, Effekte, Kopfhörer sowie PA-Systeme,
Bühnenmonitore, Effektprozessoren, CD-Player/Recorder
und andere Signalausgabeziele.
U
11/12
L
GAIN
LOW CUT
100 Hz
LOW CUT
100 Hz
9/10
(MONO)
LINE IN 6
U
U
-20dB
+50
+30dB
7/8
R
IC GAIN
M
LEVEL
SET
LINE IN 5
INSERT
Anschluss-Sektion
IC GAIN
M
10
LINE IN 4
11
INSERT
5/6
Bedienungshandbuch
Vorderseite
2K
4K
8K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
LOW
80Hz
LOW
80Hz
-15 +15
-15 +15
U
U
MON
MON
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
L
R
Bei gelöster Taste funktioniert der 6,35INPUT
mm
TRS-Eingang
LEVEL
von Kanal 1 wie alle anderen mono Line-Eingänge [9].
OO
+15
U
OO
+15
U
OO
+10
PRESETS
Wir verwenden phantomgespeiste symmetrische MikBREAK
USB THRU
rofoneingänge – wie die Megapulte der großen Studios,
UmPAN
Gitarren PAN
oder andere Instrumente an andere Kanäle
PAN
PAN
PAN
PAN
und aus PAN
genau dem
gleichenPAN
Grund: Dieser
Schaltungstyp
anzuschließen, müssen Sie zuerst eine externe DI-Box zwibie­tet eine optimale Abwehr gegen Brummen und Rauschenschalten. OhneFXdiese
DI-Box
(oder bei
gelöster
Hi-Z
TAPE LEVEL
PHONES
MASTER
FX TO MON
schen. Hier können Sie fast jeden Mikrofontyp mit einem
Taste) werden Gitarren dumpf und matschig klingen.
MAIN
MON
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
standard
XLR-Stecker
anschließen.
FX
OO
FX
+15
OO
FX
+15
OO
FX
+15
OO
FX
+15
OO
FX
+15
OO
FX
+15
OO
FX
+15
OO
+15
MUTE
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
U
OL
L
R
L
OL
R
L
OL
1
R
L
OL
2
R
L
OL
3
L
R
OL
4
R
L
OL
5/6
OL
7/8
Professionelle Ribbon-, Dynamik- und Kondensatormi­
krofone klingen über diese Eingänge alle exzellent. Die
Mikrofoneingänge des ProFX verarbeiten alle erdenklichen
Mikrofonpegel ohne Überlastung. Führen Sie unbedingt das
auf Seite 3 beschriebene Gain-Einstellungsverfahren durch.
dB
10
dB
10
dB
10
dB
10
dB
10
dB
10
L
R
R
OL
9/10
OO
+15
OO
+15
OO
dB
10
OO
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
dB
10
dB
10
Diese 6,35 mm-Buchse benutzt die gleiche Schaltung
(aber keine Phantomspannung) wie der Mikrofonpreamp
und kann von symmetrischen und unsymmetrischen Quellen angesteuert werden.
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
PHANTOMSPANNUNG
Die meisten modernen, professionellen Kondensatormikrofone benötigen Phantomspannung. Hierbei überträgt
der Mischer über die für Audiosignale benutzten Adern
eine schwache Gleichspannung zur Mikrofonelektronik.
(Semiprofessionelle Kondensatormikrofone verwenden
für den gleichen Zweck interne Batterien.) “Phantom”
bedeutet, dass diese Spannung von Dynamikmikrofonen,
die keine externe Spannung benötigen und davon unbe­
einflusst bleiben, nicht wahrgenommen wird (z. B. Shure
SM57/SM58).
+20
OL
11/12
8. LINE/HI-Z-EINGANG (nur Kanal 1)
dB
10
MAX
Um symmetrische Kabel an diesen Eingang anzu­schlie­
ßen, benutzen Sie einen 6,35 mm TRS-Stecker (Spitze/
Ring/Schirm).
30
Um unsymmetrische Kabel an diesen Eingang anzu­
schlie­ßen, benutzen Sie einen 6,35 mm mono TS-Klinkenstecker ­(Spit­ze/Schirm), z. B. Instrumentenkabel.
Dieser Line-Pegel-Eingang akzeptiert bei gedrücktem
Hi-Z Schalter [7] auch Signale mit Instrumentenpegel.
Dadurch können Sie Gitarren ohne DI-Box direkt an Kanal
1 anschließen.
Die Phantomspannung des Mischers wird global über
den Phantomspannungs-Schalter [32] aktiviert. (Die
Phantomspannung wird also für alle Kanäle gemeinsam
ein- und ausgeschaltet.)
SEHR WICHTIG
Schließen Sie keine unsymmetrischen oder
Ribbon-Mikrofone an die Mikrofoneingänge an,
wenn die Phantomspannung aktiviert ist. Schließen Sie bei eingeschalteter Phantomspannung
auch keine Instrumentenausgänge an die Mic-Eingänge an,
wenn Sie nicht sicher sind, dass dies gefahrlos möglich ist.
Bedienungshandbuch
13
ProFX8 und ProFX12
MIC
MIC
6
MIC
6
7
MIC
6
MIC
6
18
MIC
6
6
L
R
R
TAPE
IN
TAPE
OUT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
1
LINE
HI-Z
8
2
9
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
11
9
LINE IN 2
11
INSERT
3
BAL /
UNBAL
U
IC GAIN
M
9
LINE IN 3
11
INSERT
INSERT
U
-20dB
+50
+30dB
U
-20dB
+50
+30dB
U
-20dB
10
LINE IN 4
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
5/6
BAL /
UNBAL
11
LINE IN 5
INSERT
IC GAIN
M
LEVEL
SET
+50
+30dB
7/8
U
-20dB
C GAIN
MI
+50
+30dB
U
11/12
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
L
L
L
10
BAL /
UNBAL
LINE IN 7
10
BAL /
UNBAL
LINE IN 9
C GAIN
MI
+50
U
LINE IN 11
LEVEL
SET
+50
(MONO)
13
BAL /
UNBAL
L
12
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
ST RETURN
16
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 12
L
15
MON SEND
14
R
LINE IN 10
LINE IN 8
LEVEL
SET
10
BAL /
UNBAL
R
R
LINE IN 6
LEVEL
SET
9/10
(MONO)
R
U
9. MONO LINE-EINGÄNGE
LEVEL
SET
4
BAL /
UNBAL
U
IC GAIN
M
R
FOOTSWITCH
17
MAIN OUT
FX SEND
PHONES
STEREO GRAPHIC EQ
U
U
-20 +20
-20 +20
verwenden, schalten Sie den Prozessor einfach zwischen
48V
Signalquelle
und
ProFX-Mischer.
GAIN
GAIN
15
15
10
10
5
5
0
0
PHANTOM
POWER
Diese 6,35 mm-Buchsen benutzen die gleiche Schaltung
Der EQ
Insert-Punkt
liegt hinter dem Gain-Regler [20], der
(aber keine
Phantomspannung)
wie die
Mikrofonpreamps
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
Level Set LED [21] und dem Low Cut-Schalter [22],MAIN
aber
und können von symmetrischen und unsymmetrischen
METERS
vor dem Kanal-EQ [23-25] und Fader [31]. Das KanalsigQuellen angesteuert werden.
nal kann über die Insert-Buchse zu einem externen Gerät
Um symmetrische Kabel an diese Eingänge anzu­schlie­
geleitet, dort bearbeitet und über die gleiche Insert-Buchßen, benutzen Sie einen 6,35 mm TRS-Stecker (Spitze/
USB
se zurückgeführt werden.
Das hierfür notwendige
InsertFX PRESETS
Ring/Schirm).
Kabel muss wie folgt verdrahtet sein:
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
Um unsymmetrische Kabel an diese Eingänge anzu­
Spitze = Send (Ausgang zum Effektgerät)
L
R
INPUT LEVEL
schlie­ßen, benutzen Sie einen 6,35 mm mono TS-KlinkenRing
=
Return
(Eingang
vom
Effektgerät)
stecker ­(Spit­ze/Schirm), z. B. Instrumentenkabel.
BREAK
Schirm = Gemeinsame Masse
USB THRU
anschließen
PANWenn Sie
PANeine Stereoquelle
PAN
PAN
PAN möch- PAN
PAN
PAN
ten und die Stereo- und Hybridkanäle belegt
SEND zum Prozessor
Ring
“Spitze”
Spitze
Schirm (TRS-Stecker)
sind, können Sie zwei Monokanäle verwenden.
TAPE LEVEL
PHONES
FX MASTER
FX TO MON
Generell
werdenMUTE
Kanäle mit
ungerader
Nummer
MAIN
MON
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
mit dem linken
Signal
belegt.
Beispiel:
Sie
speisen
den
linDieser Stecker wird mit einer der Kanal“Ring”
1
2
3
4
5/6
7/8
9/10
11/12
STverbunden.
RTN
FX RTN
Insert-Buchsen
des Mischers
RETURN vom Prozessor
ken Ausgang des Geräts in Kanal 1 (Pan ganz nach links)
des ProFX und den rechten Ausgang in Kanal 2 (Pan ganz
nach rechts) ein.
Man kann die Insert-Buchsen auch als Kanal-DirektausGAIN
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
U
U
U
U
U
U
U
U
MON
OO
+15
MON
OO
+15
U
OO
+15
L
R
+15
U
OO
+15
FX
IM DETAIL
FX
MON
OO
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
15
125
LOW
80Hz
-15 +15
+15
U
15
250
500
1K
MAIN MIX
MON
2K
4K
POWER
8K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
OO
5
10
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
5
10
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
MID
2.5kHz
LOW CUT
100 Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
HI
12kHz
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
FX
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
OO
+10
PRESETS
MUTE
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
U
OL
L
OL
dB
10
GAIN
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
R
L
OL
dB
10
R
L
OL
dB
10
R
L
OL
dB
10
L
R
OL
dB
10
R
L
OL
dB
10
L
R
OL
dB
10
OL
dB
10
R
OO
+15
OO
+15
OO
MAX
OO
dB
10
dB
10
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
gänge – post-gain und pre-EQ – verwenden. Im Abschnitt
"Anschlüsse" auf Seite 28 (Abb. F) werden drei Verwendungsarten für Inserts gezeigt.
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
Diese 6,35 mm Buchsen können von stereo oder mono
sowie symmetrischen oder unsymmetrischen Quellen
angesteuert werden. Man kann sie mit fast allen professio­
nellen oder semiprofessionellen Instrumenten, Effekten
oder Tapedecks verwenden.
Um symmetrische Kabel an diese Eingänge anzu­schlie­
ßen, benutzen Sie einen 6,35 mm TRS-Stecker (Spitze/
Ring/Schirm).
Um unsymmetrische Kabel an diese Eingänge anzu­
schlie­ßen, benutzen Sie einen 6,35 mm mono TS-Klinkenstecker, z. B. Instrumentenkabel.
Schließen Sie Monoquellen an den linken Eingang
(mono) an, damit das Signal (wie durch Zauberei) auf der
linken und rechten Seite der Hauptmischung erscheint.
11. KANAL-INSERT
An diese unsymmetrischen 6,35 mm-Buchsen werden
serielle Effektprozessoren, z. B. Kompressoren, Equalizer,
De-Esser oder Filter, angeschlossen.
Wir haben nur die Monokanäle mit Inserts bestückt. Um
diese Art von Signalbearbeitung bei anderen Kanälen zu
ProFX8 und ProFX12
+20
OL
U
10. STEREO LINE-EINGÄNGE
14
19
(UNBALANCED)
L
12. STEREO RETURN
Hier schließen Sie die Ausgänge Ihrer parallelen Effekt­
geräte (oder weitere Audioquellen) an. Die Schaltungen
können stereo oder mono sowie symmetrische oder
unsymmetrische Signale verbeiten. Man kann sie mit fast
allen professionellen oder semiprofessionellen Effektgeräten oder Line-Pegel-Quellen verwenden. Man kann die
eingespeisten Signale mit dem Stereo Return Fader [45]
regeln, bevor sie zum Main Mix-Bus weitergeleitet werden
(siehe Seite 23), und auch schnell mit der Mute-Taste
[44] stummschalten. Die OL LED [43] zeigt an, ob das
ankommende Signal zu hoch ist.
Stereogerät: Bei einem parallelen stereo Effektgerät
(zwei Kabel) verwenden Sie Stereo Return Left und Right.
Monogerät: Bei einem Effektgerät mit Monoausgang
(ein Kabel) verwenden Sie nur Stereo Return Left/Mono
und lassen die rechte Buchse unbelegt. Das Signal wird zu
beiden Seiten geleitet und erscheint wie durch Zauberei in
der Mitte als Monosignal.
15. 6,35 mm MAIN OUTS
Dank Bühnenmonitoren können sich die talentierten
Musiker Ihrer Band selbst klar auf der Bühne hören, was
oft sehr nützlich ist. Der Monitorausgabepegel ist mit den
Aux Mon-Reglern [26] differenziert einstellbar. Diese
greifen einen Teil der Kanalsignale ab und leiten sie über
einen 6,35 mm TRS-Ausgang zu externen Bühnenmonitoren weiter. Dies können entweder passive Bühnenmonitore
mit externer Endstufe oder aktive Bühnenmonitore mit
integrierten Verstärkern sein.
Diese Ausgänge übertragen die Hauptmischung zum erwartungsvollen Publikum. Sie können zum Ansteuern Ihrer
Verstärker auch die XLR Main-Ausgänge [4] verwenden.
Man kann den Gesamtausgangspegel mit dem Monitor­
fader [47] und den Gesamtklang mit dem grafischen
EQ [37] einstellen, wenn die Main Mix/Mon-Taste [38]
gedrückt ist. Alternativ könnte man einen externen grafischen EQ zwischen diesen Ausgang und Ihre Aktivmonitore schalten. So kann man den Klang besser steuern und
die Gefahr von Feedback durch nah platzierte Mikrofone
verringern.
Der Monitorausgang wird nicht vom Main-Fader [48]
oder den Kanalfadern [31] beeinflusst. Auf diese Weise
können Sie die Monitormischung und -pegel genau richtig
einrichten und müssen diese nicht immer korrigieren,
wenn ein Kanalfader oder der Main Mix-Fader nachgeregelt wird. Der Mon Send-Regler ist also "pre-fader"
geschaltet.
14. FX SEND
Über diesen 6,35 mm TRS Line-Pegel-Ausgang können
Sie einen externen Effektprozessor (FX), z. B. Sound­effekt
oder Digitaldelay, ansteuern. Das Ausgangssignal ist eine
exakte Kopie des zum internen FX-Prozessor geleiteten
Signals, also eine sorgfältige Mischung aller Kanäle, deren
FX-Regler [14] höher als Minimum eingestellt ist.
(Das bearbeitete Ausgangssignal des internen FX wird
hier nicht ausgegeben, sondern der Haupt- oder Monitormischung intern hinzugefügt.)
Der Gesamtausgangspegel lässt sich mit dem FX MasterRegler [52] einstellen. (Dieser Regler steuert auch den
Pegel des zum internen FX geleiteten Signals.)
Der Ausgang ist "post-fader" geschaltet, damit Änderungen an den Kanalfadern [31] auch auf den Pegel des zum
externen Prozessor geleiteten Signals wirken.
Das bearbeitete Ausgangssignal des Effektprozessors
wird normalerweise zu den Stereo Returns [12] oder zu
einem freien Kanal zurückgeführt, damit man den originalen Kanal (trocken) und den bearbeiteten Kanal (nass)
differenziert mischen kann. Eine Änderung am Pegel des
Originalkanals ändert den Pegel des nassen und trockenen
Signals und bewahrt das heikle Lautstärkeverhältnis. (Beispiel: Der Reverb behält seinen gleichen relativen Pegel
zum Original.)
Spitze = + (heiß)
Ring = –(kalt)
Schirm = Erdung
Um unsymmetrische Eingänge anzusteuern, verwenden
Sie einen 6,35 mm TS (Spitze/Schirm) Klinkenstecker mit
folgender Verdrahtung:
Spitze = + (heiß)
Schirm = Erdung
16. FX FOOTSWITCH
An diese 6,35 mm TRS-Buchse können Sie einen Fußschalter anschließen. Mit ihm lassen sich die internen
Effekte bequem stummschalten bzw. aktivieren, während
Sie mit dem Fuß aufstampfen und ziemlich verärgert aussehen. Jeder 1-tastige Ein/Aus-Fußschalter ist verwendbar.
Wenn die internen Effekte bereits mit der internen
Mute-Taste [51] stummgeschaltet sind, bleibt der Fußschalter wirkungslos. Aber Sie können dennoch mit dem
Fuß aufstampfen und schmollen, wenn das hilft. Kultivieren Sie Ihr Bad-Boy-Image.
17. PHONES
Diese 6,35 mm TRS-Stereobuchse versorgt alle standard
Kopfhörer mit sehr hohen Signalpegeln. Die Buchse ist
normal verdrahtet:
Spitze = linker Kanal
Ring = rechter Kanal
Schirm = gemeinsame Erdung
Der Kopfhörerausgang ist identisch mit der stereo
Haupt­mischung und wird nicht vom Main-Fader [48] oder
grafischen EQ [37] beeinflusst.
Vorsicht: Der Kopfhörerausgang ist tatsächlich
sehr laut und kann dauerhafte Gehörschäden
verursachen. Sogar mittlere Pegel können bei
manchen Kopfhörern schmerzhaft laut sein.
Bitte Vorsicht! Drehen Sie den Phones-Pegelregler [42]
zunächst ganz zurück, bevor Sie Kopfhörer anschließen,
neue Quellen hinzufügen oder andere Änderungen vornehmen. Lassen Sie den Pegel zurückgedreht, bis Sie die
Kopfhörer wieder aufgesetzt haben. Drehen Sie den Regler
dann langsam auf.
SEHR WICHTIG
Das Monitorsignal ist die Summe (Mischung) aller Kanäle, deren Aux Mon-Regler höher als Minimum eingestellt
sind. Wenn ein Musiker "mehr von mir und weniger von
Keith" hören möchte, können Sie den Aux Mon-Regler
seines Kanals aufdrehen und Keiths Regler zurückdrehen.
Um über diese Ausgänge symmetrische Eingänge anzusteuern, verwenden Sie einen 6,35 mm TRS (Spitze/Ring/
Schirm) Klinkenstecker mit folgender Verdrahtung:
Bedienungshandbuch
13. MON SEND
Bedienungshandbuch
15
ProFX8 und ProFX12
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
18
MIC
L
R
R
TAPE
IN
TAPE
OUT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
3
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
4
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
5/6
BAL /
UNBAL
LINE IN 4
LINE IN 3
LINE IN 5
7/8
INSERT
INSERT
U
IC GAIN
M
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
U
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
IC GAIN
M
LEVEL
SET
18. TAPE-EINGANG
U
-20dB
INSERT
INSERT
+50
+30dB
GAIN
U
-20dB
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
C GAIN
MI
LEVEL
SET
+50
+30dB
U
(MONO)
(MONO)
(MONO)
L
L
L
L
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
BAL /
UNBAL
LINE IN 7
GAIN
LINE IN 9
C GAIN
MI
+50
U
GAIN
+50
LOW CUT
100 Hz
U
U
U
HI
12kHz
GAIN
MID
2.5kHz
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
-15 +15
-15 +15
AUX
U
-15 +15
AUX
U
Sie können dann die Break-Taste [35] aktivieren und
zwischen den Sets über ein Tapedeck oder einen CD-Player Pausenmusik ins PA-System einspeisen. Der Eingangssignalpegel
lässt sich
mit dem
Tape Level-Regler
[36] PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
ein­stellen. Beispiel: Sie schalten mit einem Druck auf die
Break-Taste alle anderen Kanäle gleichzeitig stumm, starten dann das Tapedeck oder den CD-Player und erhöhen
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
langsam den Pegel.
MON
OO
+15
U
OO
+15
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
L
+15
U
OO
+15
FX
R
L
OL
dB
10
MON
OO
dB
10
R
L
5
OO
+15
L
OL
2
dB
10
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
R
3
5
dB
10
5
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
R
L
OL
19. TAPE-AUSGÄNGE
5
+15
U
FX
OL
1
MON
OO
dB
10
L
R
U
U
U
5
U
+15
dB
10
7/8
5
U
0
0
5
10
HI
12kHz
15
15
125
MON
OO
+15
U
OO
+15
FX
PAN
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
4K
POWER
MAIN
METERS
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
48V
PHANTOM
POWER
U
OO
PRESETS
+10
INPUT LEVEL
L
R
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
L
R
MUTE
OL
5/6
5
10
AUX
U
FX
R
Über diese unsymmetrischen stereo Cinch-Ausgänge
können Sie die stereo Hauptmischung beispielsweise auf
Tapedecks, Harddisk-Recorder, automatische CD-Brenner
oder Computer usw. aufnehmen. So lassen sich Aufnahmen
für die Nachwelt, fürs Archiv oder für rechtliche Zwecke
erstellen, wenn eine Reunion der Band ansteht.
U
OO
FX
OL
4
+15
U
10
EQ
-15 +15
MON
OO
15
5
LOW
80Hz
AUX
PHONES
5
-15 +15
U
-15 +15
U
MAIN OUT
FX SEND
10
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
AUX
U
FOOTSWITCH
R
15
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
AUX
U
U
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
U
EQ
-15 +15
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
U
GAIN
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
LOW
80Hz
LOW
80Hz
GAIN
HI
12kHz
Schließen Sie hier die Line-Pegel-Ausgänge Ihrer Quelle
über hochwertige HiFi-Kabel (Cinch) an.
LOW
80Hz
-20 +20
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
MID
2.5kHz
MID
2.5kHz
HI
12kHz
-15 +15
U
-20 +20
U
BAL /
UNBAL
STEREO GRAPHIC EQ
U
U
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
ST RETURN
LOW CUT
100 Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
LOW CUT
100 Hz
U
HI
12kHz
-15 +15
U
LOW CUT
100 Hz
LOW CUT
100 Hz
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 12
U
LEVEL
SET
(MONO)
R
LINE IN 10
LINE IN 8
LEVEL
SET
LINE IN 11
R
R
Diese unsymmetrischen stereo Cinch-Eingänge funktioEQ semiprofessionellen
EQ
EQ und professionellen
EQ
EQ Play- EQ
nieren mit
ern/Recordern. Man kann auch jede standard Signalquelle
mit unsymmetrischem Line-Pegel-Ausgang anschließen,
z. B. CD/DVD-Player, iPod Dock usw.
LOW CUT
100 Hz
11/12
L
LINE IN 6
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
9/10
(MONO)
R
-15 +15
U
OO
OL
9/10
dB
10
+15
FX MASTER
MUTE
OL
dB
10
R
OO
+15
OO
MUTE
OL
11/12
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
MAX
OO
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
ProFX8 und ProFX12
+20
PHONES
FX TO MON
10
Der Tape-Ausgang liefert die Stereo-Hauptmischung und
wird nicht vom Main-Fader [48] oder grafischen EQ [37]
beeinflusst.
16
19
(UNBALANCED)
L
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
L
L
R
R
TAPE
IN
Die vertikalen Kanalzüge sehen sich sehr ähnlich und
unterscheiden sich nur in wenigen Punkten. Jeder Kanal
arbeitet unabhängig und steuert nur das Signal, das an den
direkt darüber liegenden Eingang angeschlossen ist. Es
gibt drei Arten von Kanalzügen: Mono, Hybrid und Stereo.
TAPE
OUT
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
1
LINE
HI-Z
2
BAL /
UNBAL
3
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
4
BAL /
UNBAL
LINE IN 2
5/6
(MONO)
L
L
L
L
LINE IN 7
BAL /
UNBAL
R
INSERT
INSERT
U
IC GAIN
M
U
-20dB
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
LOW
80Hz
MON
+15
U
OO
FX
OO
OO
FX
+15
OO
FX
+15
PAN
OO
LOW
80Hz
MON
OO
FX
+15
PAN
+15
U
OO
FX
+15
OO
PAN
MON
+15
U
OO
FX
+15
OO
PAN
MON
+15
U
OO
LOW
80Hz
AUX
U
FX
+15
OO
+15
OO
PAN
PAN
250
500
R
L
MUTE
L
MUTE
OL
dB
10
R
dB
10
L
dB
10
dB
10
R
MUTE
OL
3
L
R
MUTE
OL
2
L
R
MUTE
OL
1
R
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
ON
HYBRID
MONO
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
+10
L
R
BREAK
USB THRU
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
+15
OO
MAX
OO
TAPE LEVEL
PHONES
FX TO MON
MON
ST RTN
dB
10
(5/6, 7/8 beim ProFX12)
(3/4, 5/6 beim ProFX8)
MAIN
dB
10
dB
10
5
+20
OO
5
5
• Mit Ausnahme von Gain und Low Cut wirken
diese Regler auf den mono Mic-Eingang und den
stereo Line-Pegel-Eingang.
• Der Gain-Regler steuert nur den Mic-Eingang.
(Die stereo Line-Eingänge sind fest auf Unity
Gain eingestellt.)
• Die Low Cut-Taste wirkt nur auf den Mic-Eingang.
• Der mono Mic-Eingang wird gleichmäßig auf die
linke und rechte Stereoseite verteilt.
• Der EQ des Hybridkanals ist 3-bandig wie der EQ
des Monokanals.
U
U
U
5
5
5
10
10
10
20
20
20
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
PROFESSIONAL MIC/LINE
MIXER WITH FX
OO
OO
WARNING: TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC
SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS EQUIPMENT TO RAIN OR
MOISTURE. DO NOT REMOVE COVER. NO USER SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED PERSONNEL.
AVIS: RISQUE DE CHOC ELECTRIQUE — NE PAS OUVRIR
STEREO
MANUFACTURING DATE
SERIAL NUMBER
MAIN
RIGHT
MAIN
LEFT
(BALANCED)
ProFX8
0dB=0dBu
INPUT LEVEL
PRESETS
MUTE
5
8K
Hybridkanäle
FX RTN
OL
dB
10
U
POWER
4K
EQ IN
BYPASS
MUTE
FX MASTER
11/12
dB
10
POWER
U
+15
OO
OL
9/10
dB
10
2K
OO
U
MUTE
OL
7/8
dB
10
R
MUTE
OL
5/6
dB
10
L
R
MUTE
OL
4
L
1K
MAIN MIX
MON
OL
L
• Die Monokanalregler wirken auf den mono Mikrofoneingang und
MAIN den mono Line-Pegel-Eingang.
METERS
• Der Gain-Regler steuert die Mic- und Line-Eingänge.
• JederUSBMonokanal verfügt über eine Insert-Buchse
und eine Low Cut-Taste.
• Kanal 1 verfügt über einen Hi-Z-Schalter, damit
man Gitarren direkt anschließen kann.
• Der 3-Band-EQ verfügt über Shelving High, Shelving Low und Peaking Mid-Regler.
15
125
-15 +15
AUX
U
MON
+15
U
15
-15 +15
U
-15 +15
AUX
U
PHANTOM
POWER
5
HI
12kHz
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
48V
10
10
MID
2.5kHz
-15 +15
U
15
0
10
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
OO
0
MID
2.5kHz
-15 +15
U
FX
+15
PAN
-15 +15
U
+15
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
PHONES
5
EQ
U
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
MON
OO
HI
12kHz
-15 +15
U
U
EQ
U
(1 – 4 beim ProFX12)
(1, 2 beim ProFX8)
MAIN OUT
FX SEND
5
EQ
U
HI
12kHz
LOW
80Hz
+15
U
Monokanäle
5
FOOTSWITCH
R
STEREO GRAPHIC EQ
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
BAL /
UNBAL
ST RETURN
15
GAIN
LOW CUT
100 Hz
AUX
U
MON
+15
U
GAIN
LEVEL
SET
+50
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
R
10
-15 +15
AUX
MON
-20 +20
GAIN
U
GAIN
-15 +15
U
-15 +15
U
-20 +20
LEVEL
SET
+50
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
LOW
80Hz
U
U
-15 +15
U
-15 +15
U
AUX
U
LINE IN 12
U
EQ
MID
2.5kHz
-15 +15
AUX
LINE IN 10
C GAIN
MI
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 8
HI
12kHz
-15 +15
U
R
R
(MONO)
BAL /
UNBAL
LINE IN 11
C GAIN
MI
LOW CUT
100 Hz
U
BAL /
UNBAL
LINE IN 9
LINE IN 6
GAIN
HI
12kHz
-15 +15
U
LEVEL
SET
+50
+30dB
EQ
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
-20dB
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
-15 +15
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
GAIN
HI
12kHz
MID
2.5kHz
U
+50
+30dB
EQ
U
-15 +15
U
OO
U
-20dB
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
+50
+30dB
EQ
INSERT
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
INSERT
U
IC GAIN
M
11/12
(MONO)
BAL /
UNBAL
LINE IN 5
LINE IN 4
9/10
(MONO)
BAL /
UNBAL
LINE IN 3
7/8
(MONO)
Bedienungshandbuch
Kanalregler
ProFX12
(BALANCED)
THIS DEVICE COMPLIES WITH PART 15 OF THE FCC RULES AND THE ICES-003 FOR
CANADA. OPERATION IS SUBJECT TO THE FOLLOWING TWO CONDITIONS: (1) THIS
DEVICE MAY NOT CAUSE HARMFUL INTERFERENCE, AND (2) THIS DEVICE MUST
ACCEPT ANY INTERFERENCE RECEIVED, INCLUDING INTERFERENCE THAT MAY
CAUSE UNDESIRED OPERATION.
USB
~100-240V 50/60 Hz 20W
FUSE: T1.6AL AC250V
DESIGNED BY MACKOIDS IN WOODINVILLE, WA, USA • MANUFACTURED IN CHINA
FABRIQUE EN CHINE • COPYRIGHT ©2008 • "MACKIE" AND THE RUNNING MAN FIGURE
ARE TRADEMARKS OF LOUD TECHNOLOGIES, INC. • PATENT PENDING.
MIC
MIC
MIC
MIC
(UNBALANCED)
Stereokanäle
L
TAPE
OUT
R
1
LINE
HI-Z
2
3/4
BAL /
UNBAL
LINE/HI-Z IN 1
LINE IN 3
LINE IN 5
INSERT
INSERT
U
U
IC GAIN
M
U
-20dB
IC GAIN
M
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
AUX
MON
+15
U
OO
+15
U
FX
OO
FX
+15
OO
OO
OO
5
48V
PHANTOM
POWER
0
5
10
10
15
15
125
LOW
80Hz
MON
+15
U
OO
+15
U
FX
+15
PAN
10
250
500
1K
2K
4K
8K
POWER
MAIN
METERS
0dB=0dBu
Mackie-Mischer weisen bei fast jedem Pegelregler ein
“U” Symbol auf. Dieses “U”
steht für “Unity Gain” und
USB
bedeutet: keine Änderung des Signalpegels (0 dB Gain).
AUX
Nachdem
Sie das Eingangssignal mit dem Gain-Regler
eingestellt haben, können Sie alle Regler auf “U” setzen
und Ihre Signale werden den Mischer mit optimalen Pegeln
PAN durchlaufen. Außerdem sind alle Skalen auf unseren
Pegelreglern in Dezibel (dB) angelegt, damit Sie beim
Ändern einer Reglereinstellung auch wissen, was Sie in
MAIN
MON
puncto
Pegel
überhaupt
tun.
7/8
ST RTN
FX RTN
U
FX
+15
PAN
15
5
0
-15 +15
AUX
FX
+15
PAN
OO
PHONES
MAIN MIX
MON
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
MON
+15
U
MAIN OUT
FX SEND
10
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
MON
FOOTSWITCH
R
15
-15 +15
U
-15 +15
AUX
MON
ST RETURN
HI
12kHz
-15 +15
U
U
BAL /
UNBAL
“U” WIE UNITY GAIN
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
U
L
BAL /
UNBAL
MON SEND
5
-15 +15
U
-15 +15
AUX
U
R
EQ
U
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
R
GAIN
EQ
MID
2.5kHz
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
LOW CUT
100Hz
U
(MONO)
BAL /
UNBAL
-20 +20
GAIN
-15 +15
U
LOW
80Hz
LOW
80Hz
LEVEL
SET
+50
HI
12kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
EQ
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
LEVEL
SET
+50
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
OO
U
HI
12kHz
-15 +15
U
OO
LINE IN 8
C GAIN
MI
EQ
U
HI
12kHz
U
LINE IN 6
C GAIN
MI
GAIN
LOW CUT
100 Hz
EQ
LINE IN 7
LINE IN 4
U
GAIN
LOW CUT
100 Hz
U
LEVEL
SET
+50
+30dB
L
BAL /
UNBAL
R
R
Diese Regler steuern die stereo Line-PegelEingänge.
• Der Gain-Regler steuert gleichzeitig die linken
und rechten Line-Eingänge. Es gibt keine Level
Set LED oder Low Cut-Taste.
STEREO GRAPHIC EQ
• Der EQ des Stereokanals ist 3-bandig wie der EQ
des Monokanals.
(MONO)
L
BAL /
UNBAL
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
7/8•
(MONO)
L
LINE IN 2
R
5/6
(MONO)
(9/10, 11/12 beim ProFX12)
(7/8 beim ProFX8)
L
TAPE
IN
OO
PAN
+15
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
U
OO
+20
INPUT LEVEL
L
R
PRESETS
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
L
R
MUTE
MONO
HYBRID
L
MUTE
1
MUTE
OL
2
dB
10
L
R
dB
10
OL
5/6
OO
dB
10
+15
FX MASTER
MUTE
OL
3/4
R
OO
+15
OO
MAX
PHONES
FX TO MON
OO
+20
TAPE LEVEL
MUTE
OL
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
5
STEREO
5
5
5
5
5
5
5
10
dB
10
L
R
MUTE
OL
OL
dB
10
R
dB
10
dB
10
5
Bedienungshandbuch
U
5
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
17
MON SEND
MAIN
RIGHT
ProFX8 und ProFX12
(BALANCED)
20
22
23
24
25
MIC
26
27
MIC
28
29 3
30
IC GAIN
M
GAIN
U
U
EQ
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
U
MON
OO
MIC
MON
+15
U
OO
OO
FX
OO
PAN
MIC
1
L
2
MUTE
5
BAL /
UNBAL
U
2
MIC
BAL /
UNBAL
INSERT
LINE IN 2
3
LINE IN 35
31
MIC
BAL /
UNBAL
U
LEVEL
SET
IN
IC GALINE
20.MGAIN
HI-Z
4
20
30
INSERT
LINE IN 3
U
10
10
INSERT
LINE IN 5
U
2
L
5 IN 5
LINE
5
10
10
40
50
60
5
LINE IN 75
9/10
MIC
10
20
30
30
40
50
R
C GAIN
MI
40
50
60
LINE IN 860
LINE IN 9
R
C GAIN
MI
OO
EQ
4
LEVEL
SET
EQ
U
EQ
U
U
-15LOW
+15
CUT
100 Hz
U
U
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
U
-15 +15
U
+15
-15 U+15
MID
EQ
MID
EQ
U
U
IC GAIN
-15
M +15
U
2.5kHz
HI
LEVEL
12kHz
+15
80Hz
HI
12kHz
U
U
IC GAIN
-15
M +15
U
MID
EQ
U
U
IC GAIN
-15
M +15
U
MID
EQ
U
U
IC GAIN
-15
M +15
U
MID
EQ
R
5/6
LEVEL
SET
+50
GAIN
LOW CUT
U
100 Hz
LINE IN 5
EQ
U
BAL /
UNBAL
LINE IN 10 (MONO)
+50
HI
+30dB
GAIN
OO
EQ
U
Eine
korrekte Gain-Einstellung
sorgt
dafür, dassU die+50
U
U
+50
+50
U
+50
HI
HI
HI
HI
+30dB
+30dB
-20dB
-20dB
12kHz
12kHz
12kHz Verstärkung
12kHz
12kHz zu hoch ist
des
Preamps
nicht
und VerzerrunGAIN
GAIN
GAIN
GAIN
+15
-15LOW
+15
+15
-15LOW
+15
CUT
LOW
CUT
CUT
LOW
CUT
gen-15INSERT
erzeugt
oder zu
niedrig
ist und-15INSERT
die
ruhigen, subtilen
INSERT
INSERT
100 Hz
100 Hz
100 Hz
100 Hz
U
U
U
U
Passagen in Hintergrundgeräuschen untergehen.
R
L
OO
Lesen
auf
LINEeinstellen"
IN 6
LINESeite
IN 8
INSERT"Verstärkung
INSERT Sie bitte auch
U
U
U
U
+50
+50
+50
+50
U
+50
BAL /
BAL /
BAL /
BAL /
+30dB
+30dB
+30dB
+30dB
20dB
-20dB
-20dB
3.-20dB
Mit dem
Gain-Regler
lassen
sich
alle
von
außen
komUNBAL
UNBAL
UNBAL
UNBAL
GAIN
GAIN
GAIN
GAIN
GAIN
mende
Quellensignale
auf
die
gleichen
optimalen
internen
LOW
LOW CUT
LOW CUT
LOW
LOW
U CUT
U CUT
U CUT
GAI Hz
GAIN
C 100
C 100
Hz
Hz
Hz
GAIN
GAIN
GIN
AIN
IC100
IC 100
IC 100
MI INN3
MI
LINE
INHz
4 LEVEL
LINE/HI-Z
IN 1 LEVELeinstellen.
LINE
2
LINE
M
M
M
LEVEL Betriebspegel
LEVEL
LEVEL
SET
SET
SET
SET
SET
U
(MONO)
40
50
BAL /
UNBAL
INSERT
U
20dB
BAL /
UNBAL
L
BAL /
UNBAL
U
EQ
-20 +20
R
HI
12kHz
GAIN
-15 +15
LINE
U IN 6
15
15
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
+15
U
FX
4K
+15
R
MUTE
R
5
5
L
BAL
/
5
UNBAL
10
(MONO)
20
R
L
30
40
50
60
LINE IN 10
LINE IN 11
40
50
60
BAL /
UNBAL
OO
BAL /
(MONO)
L
30
TAPE 40
50
60 12
IN IN
LINE
OO
R
R
L
BAL /
UNBAL
+15
OO
MAX
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
dB
10
FX RTN
MON
MAIN
5
dB
10
dB
(MONO)
10
L
5
U
U
5
5
10
10
20
BAL /
UNBAL
5
MON SEND
10
20
20
R/
L30 BAL
30
40
TAPE
50
60
OUT
ST RETURN
MON SEND
R
40
50
60
BA
UN
30
UNBAL
OO
BA
UN
5
U
40
50
60
FX SENDBA
OO
OO
UN
STEREO
GRAPH
PROFESSIONA
BAL /
U
UNBAL
R
R
Bei Uden7/8
Hybridkanälen
(Mic-Eingang
und
9/10
11/12
15
stereo Line-Eingang) wirkt der Gain-Reg(MONO) 10
LINE IN 12 (MONO)
ST RETURN
FX SEND(MONO)
ler
-20 nur
+20 auf den Mikrofoneingang.
-20 +20
L
GAIN
L
GAIN
(MO
MAIN OUT
L
5
STEREO
GRAPHIC EQ
0
Bei den Stereokanälen (kein
Mic-EinU
BAL /
BAL /
BAL /
LINE IN 7 UNBAL
LINE IN 9 UNBAL 5 LINE IN 11 UNBAL
gang)
wirkt der Gain-Regler
nur auf die
15
U
U mit EQ
Line-Pegel-Eingänge
20 dB10Verstärk­
EQ
10
15 gibt keineR
R Es
R
ung
und
20
dB
Bedämpfung.
-20 +20
HI
HI
5
12kHz
12kHz
GAINSet LED.
Level
125
250
500
0
-15 +15
LINE
U IN 8
U
MID
21. LEVEL
SET LED U
EQ
5
-15 +15
LINEUIN 10
LINE IN 12
MID
EQ
10
80Hz
HI
12kHz
HI
O +15
01 O
BRIGHT
ROOM
U LOUNGE12kHz
02 WARM
03 SMALL STAGE
-15 THEATER
+15
04 WARM
FX
05 WARMUHALL
06 CONCERT HALL
07 O
PLATE
+15
O REVERB
MID
08 CATHEDRAL
2.5kHz
09 CHORUS
10 CHORUS
+
REV
-15 +15
11 DOUBLER
U
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms) LOW
14 DELAY 2 (380ms) 80Hz
L R
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB
+ DLY (250ms)
-15 +15
B
UN
1K
ST RETURN
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
S
2.5kHz
2.5kHz
2.5kHz
2.5kHz
Bei Monokanälen
(Mic-Eingang
mit 2.5kHz
U
C GAIN
C GAIN
15 -15 U+15
HI
HI
HI
HI
HI
MI +15
MI +15
-15
-15
LEVEL
LEVEL
LEVEL
LEVELwerden
LEVEL
Diese
LEDs
zusammen
mit
dem Gain-Regler
12kHz
12kHz
12kHz
12kHz
12kHz
U
U
U
SET
SET
SET
SET der GainSET
SET
mono Line-Eingang)
steuert
15
125
250
500
1K
2K
4K
8K
[20]
um
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 +15
-15 verwendet,
+15
-15 die
+15 Verstärkung des Kanalpreamps
LOW
LOW
LOW
LOW
LOW
LOW
LOW
LOW
Regler
die
Eingangsempfindlichkeit
der
10
FX PRESETS
U
U
U
U
U
U
80Hz
80Hz
80Hz
80Hz
U
U
U
U
+50 80Hz
+50 80Hz
+50 80Hz
+50 80Hz
U
+50 abzustimmen.
aufU die+50jeweilige Quelle
-20 +20
-20 +20
+30dB
+30dBLine-Eingänge.
+30dB
+30dB
MAIN MIX01 BRIGHT ROOM
EQ IN
-20dB
-20dB
-20dB
-20dB
Micund
5
02 WARM LOUNGE
BYPASS
-15GAIN
+15
-15GAIN
+15
-15GAIN
+15
-15GAIN
+15
-15GAIN
+15
-15GAIN
+15
-15GAIN
+15 MON
GAIN
MID
MID
MID
MID
MID
MID
MID
03 SMALL STAGE
0
LOW CUT 2.5kHz
LOW CUT 2.5kHz
LOW
CUT
LOW
CUT
LOW CUT 2.5kHz
LOW CUT 2.5kHz
2.5kHz
2.5kHz
2.5kHz
04 WARM THEATER
Wenn
Sie bei den UKanälen
Verzerrungen
feststellen,
U100 Hz AUX
U100 Hz
U100
U100 Hz AUX
U100 Hz
U
100 Hz
Hz AUX
AUX Stellen
AUX 05 WARM HALL
den Gain-Regler
dass
die Level
-15 +15 Sie
-15 +15 AUX so ein,
-15 +15
-15 Set
+15
-15 +15 AUX
-15 +15 AUX
5
06
CONCERT
HALL
achten
die Level Set LEDs nicht
konstant
U
U
U
U Sie darauf, dass
U
LEDs U[21]
nur
bei den
lautesten
Stellen
Ihrer
Darbietung
07 PLATE REVERB
MON
MON
MON
MON
MON
MON
MON
MON
U
U
U
U
U
U
U
U
10
USB
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
EQ
08
CATHEDRAL
drehen
das
Gain zurück.
LOW
LOW leuchten. Andernfalls
LOW
LOW SieFX
LOW
LOW aufleuchten
PRESETS
und in PausenLOW
erlöschen.
09 CHORUS
2.5kHz
HI
12kHz
80Hz
OO
-15 U+15
-15 +15
UU
+15
OO
-15 U+15
-15 +15
UU
80Hz
HI
12kHz
+15
OO
-15 U+15
-15 +15
UU
80Hz
HI
12kHz
+15
OO
-15 U+15
-15 +15
UU
80Hz
HI
12kHz
+15
OO
-15 U+15
-15 +15
UU
80Hz
HI
12kHz
+15
OO
-15 U+15
-15 +15
UU
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
2
18
dB
5
10
10
5
10
5
20
U
20
U
30
5
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH
10 CHORUS + REV HI
12kHz
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
-15
+15
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAYU2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
Wenn das Signal an die Mic XLR-Buchse angeschlossen
22. LOWAUX
CUT
U
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
AUX
FX wird, beträgt
FXdie Verstärkung
FX bei ganz zurückgedrehtem
FX
FX
FX
FX
Alle
Kanäle
mit
Mic-Eingang
verfügen über eine Low MID
+15 MON Regler+15
+15
+15
+15
+15
+15
0 dBMON
(U für Unity).MON
Sie
ganz aufge- MON
MON
MON
MON
MID
MID
MID
MID
MID
MID lässt sich bei
2.5kHz Cut-Taste,2.5kHz
2.5kHz unter 100 Hz mit einer
2.5kHz
2.5kHz
2.5kHz
2.5kHz
die
Bassfrequenzen
U Rate
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
drehtem
Regler auf-1550+15
dB erhöhen.-15 +15
+15
-15 +15
+15
+15
+15
-15 +15
+15
-15 +15
+15
-15 +15
+15
-15PRESETS
+15
OL
U
UU
UU
UU
UU
UU dB pro Oktave
UU entfernt. Die Low Cut-Taste wirkt
von 18
U
Beim Anschluss
an den 6,35
mm Monoeingang
werden LOW auf alle MicMUTE
und
die
Line-Eingänge
der
Monokanäle.
LOW
LOW
LOW
LOW
LOW
LOW
FX
FX
FX
FX
FX
FX
FX
80Hz
80Hz
80Hz
80Hz
80Hz
80Hz
+15 80Hz
L R
L R
L R
R
L R Regler
L dB
R
L R
die Signale
bei
ganzLzurückgedrehtem
um 20
FX
MASTER
+15
+15
Sie
sollten das Low
Cut-Filter bei allen Mikrofonen
-15 +15
+15 und bei voll
-15 +15
+15
-15 Regler
+15
+15
-15 +15
+15
-15 +15
+15
-15 +15
bedämpft
aufgedrehtem
um 30-15dB+15
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
PAN
mit Ausnahme
von Modellen
für Bassdrum,
U
U
U 12:00
U
U
UU
UU
AUX die “U”-Marke
AUX (UnityU Gain)
AUXbei etwa
AUX ver­wenden,
AUX
AUX
AUX
AUX
wobei
MUTE verstärkt,
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
OL
E-Bass
oder Bass-Synthprogramme.
Daneben gibt
OL
OL
OList praktisch, wenn
OL
OL
OL
OL
OL es in
UhrOLliegt. Diese
20dB-Bedämpfung
Sie
MON
MON
MON
MON
MON
MON
MON
MON
tiefen
nicht viel Hörenswertes
und
durch
1 ein sehr
2 Signal
3
5/6 diesen
7/8Bereichen
9/10
11/12
ST
RTN
heißes
anschließen
oder
sehr4 viel EQ-Gain
+15
+15
L +15
R
L +15
R
L R
L +15
R
L +15
R
L +15
R
L +15
R
+15
+15
B
dB
dB
dB
dB
dB
dB
dB
das
Fil­
klingen
FX MASTER
FX TO
U
U
U
U tern dieser Frequenzen
U
U die hörenswerten
U MON
hinzufügen
möchten
–U oder beides.
Ohne
diesedB
“virtuelle
0
10
10
10
10
10
10
10
10
und geschmackvoller. Außerdem kann
Bedämpfung”
ist die GefahrFXvon Kanal-Clipping
wesentlichFX Bässe viel knackiger
FX
FX
FX
FX
FX
FX
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
MUTE
5
5
5
5
5
5
5
5
das
LowMUTE
Cut-Filter
in Live-Situationen
auch
die 5Feedbackhöher.
OL
OL
OL
OL
OL
OL
OL
OL
+15
+15
+15
+15
+15
+15
+15
+15
Gefahr
verringern
und
die Verstärkerleistung
optimieren.
U
U
U
U
U
U
U
U
U
dB
50
R
U
UNBAL
(UNBALANCED)
20
30
OO
L
5 11
LINE IN
10
20
5
U
11/12
MIC
10
USB THRU
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
U
LINE IN 9
(MONO)
L
U
FX TO MON
dB
10
+10
MUTE
OL
dB
(MONO)
OUT
10
dB
10
OO
MUTE
OL
TAPE
9/10
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
INPUT LEVEL
PRESETS
OO
FX MASTER
L
9/10
11/12
11/12
ST RTN
MUTE
OL
5
+15
OO
0dB=0dBu
U
R
L
8K
USB
TAPE
U
OUTOL
PAN
POWER
MAIN
METERS
EQ IN
BYPASS
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
L
FX
OO
R
U
(MONO)20
OO
LEVEL
SET
L
30
60 IN 6
LINE
LINE IN 7
L
(MONO)
5
20
BAL /
UNBAL
OO
dB
10
BAL / 5
UNBAL
R
L
R
MUTE
U
10
OO
OO
OL
R
HI
12kHz
(UNBALANCED)
MON
+15
U
L
7/87/8
TAPE
5/6
IN
U
7/8
MIC
3
IC GAIN
M
10
5
L
40
50
60
(MONO)dB
U
30
OO
LEVEL
SET
dB
10
(MONO)
20
30
40
50
IC GAIN
M
dB
10
OL
5
EQ
125
48V
PHANTOM
POWER
0
10
AUX
U
TAPE+15
PAN IN
PAN
(UNBALANCED)R
MUTEL
5
5
MON
OO
+15
L
10
0
LOW
80Hz
AUX
U
FX
R
15
5
10
-15 +15
MON
OO
PAN
MUTE
LOW
80Hz
-15 +15
FX
L
USB-15 U+15
-15 +15
U
+15
U
OO
+15
OO
5/6
4
OL
3
5/6
MIC
OO
U
1
LINE IN 4
MON
+15
U
PHONES
10
-15 +15
U
MID
2.5kHz
AUX
U
MIC
MON
R
MUTE
-15 +15
U
-15 +15
AUX
U
HI
12kHz
LOW
80Hz
-15 +15
OO
HI
12kHz
-15 +15
U
U
EQ
U
MANUFA
MAIN OUT
FX SEND
15
GAIN
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
+15
L
U
20
BAL /
UNBAL
INSERT 60
LINE IN 4
LEVEL
SET
5
-15 +15
U
MIC
BAL /
5
UNBAL
U
MID
2.5kHz
PAN
OL
2
dB
10
5
OO
R
4
MUTE
(BALANCED)
AUX
-20 +20
EQ
MAIN
LEFT -15 U+15
-15 +15
U
ST RETURN
PROFESSIONAL MIC/LINE MIXER WITH FX
U
HI
12kHz
FX
+15
L
OL
1
dB
10
LINE IN 2
R
HI
12kHz
+15
U
PAN
MIC
L
OL
BAL /
UNBAL
OO
PAN
R
OO
FX
+15
OO
MIC
+15
U
FX
+15
U
MON
+15
U
EQ
U
-15 +15
-20 +20
GAIN
AVIS: RISQUE DE CH
R
STEREO GRAPHIC EQ
U
LOW CUT
100 Hz
LOW
80Hz
AUX
U
+50
FOOTSWITCH
BAL
/
SERIAL
NUMBER
UNBAL
R
LINE IN 12
U
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
-15 +15
AUX
U
GAIN
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
LOW
80Hz
AUX
MAIN
RIGHT -15 U+15
C GAIN
MI
LEVEL
SET
+50
EQ
U
MID
2.5kHz
-15 +15
U
U
LOW CUT
100 Hz
(BALANCED)
MID
2.5kHz
C GAIN
MI
R
LINE IN 10
LINE IN 8
SET
GAIN
HI
12kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
USB
LEVEL
R
R
LINE IN 6
+50
+30dB
EQ
U
HI
12kHz
-15 +15
U
-20dB
+50
+30dB
LOW CUT
100 Hz
U
-15 +15
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
MID
2.5kHz
MIC
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
-15 +15
U
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
HI
12kHz
BAL /
UNBAL
IC GAIN
M
U
EQ
U
MIC
LINE/HI-Z IN 1
INSERT
U
-20dB
ON
LOW CUT
100 Hz
INSERT
IC GAIN
M
LEVEL
SET
U
+50
POWER
+30dB
-20dB
INSERT
(BALANCED)
U
MIC
LINE
HI-Z
MAIN
LEFT
21
INSERT
R
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
3
PAN
4
PAN
dB
5
10
ProFX8 und ProFX12
L
30
5 OL
10
5
R
L
10
5
R
20
U
MUTE
30
5 OL
5/6
PAN
dB
5
10
L
10
5
R
20
U
MUTE
30
5 OL
7/8
PAN
dB
5
10
L
10
5
R
20
U
MUTE
30
5 OL
9/10
PAN
dB
5
10
L
10
5
R
20
U
MUTE
30
5 OL
dB
5
10
L
11/12
PAN
10 5 L
R
20
U
MUTE
30
5 OL
dB
5 10
ST RTN
PAN
30 5
OL
FX RTN
PAN
10
5 L
R
20 U
MUTE
dB
5
10
30
5OL
PRESETS
U
125
250
MUTE
MA
MO
+10
INPUTULEVEL
OO
FX
PRESETS
OO
+15
01 BRIGHT ROOM
TOLOUNGE
MON
USB
THRU
02FX
WARM
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
OO
10dB
CHORUS
+MAX
REV
PHONES
11 DOUBLER
10
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
5
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250
FX RT
MON
U
U
dB
5
10
10
5
R
OO
+15
FX MASTER
20
U
MUTE
15
20
U
MUTE
30
5OL
MUTE
3-BAND-EQ
Der 3-Band-EQ des ProFX-Mischers wirkt auf sorgfältig ausgewählte Frequenzen — Low Shelving bei 80 Hz,
Mid Peaking bei 2,5 kHz und High Shelving bei 12 kHz.
“Shelving” bedeutet, dass die Schaltung alle Frequenzen
jenseits der gewählten Frequenz verstärkt/bedämpft. Wenn
Sie also den Low EQ-Regler um 15 dB nach rechts drehen,
werden Bässe ab 80 Hz bis hinunter zum tiefsten vorstellbaren Ton verstärkt. “Peaking” bedeutet, dass bestimmte
Frequenzen eine Erhebung um die Mitte­frequenz (2,5 kHz
beim Mitten-EQ) herum bilden.
Die folgenden Diagramme zu Frequenzen/Signalpegeln
zeigen die generelle Wirkung von EQ-Einstellungen auf
den Frequenzbereich.
23. HI EQ
Dieser Regler bietet bis zu +15
15 dB Verstärkung/Bedämpf­ +10
+5
ung über 12 kHz und verläuft linear (keine Verstärk­ 0
–5
ung/Bedämpfung) bei der
–10
rastenden Mitteposition. Mit
–15
ihm verleihen Sie Becken
20
100
1k
10k 20k
ein gewisses Zischeln sowie
High EQ
Keyboards, Stimmen, Gitarren und gebackenem Speck
mehr Transparenz und Knackigkeit. Drehen Sie den Regler
zurück, um Zischlaute zu bedämpfen oder Bandrauschen
zu unterdrücken.
Hz
Hz
Hz
Hz
Hz
24. MID EQ
+15
Dieser Midrange-Regler
bietet bis zu 15 dB Verstärk­ +10
+5
ung/Bedämpfung bei einer
0
Mittefrequenz von 2,5 kHz
–5
und verläuft linear bei der
rastenden Mitteposition. Der –10
Mid-EQ ist der dynamischste –15
20
100
1k
10k 20k
Klangregler, da die für einen
Mid EQ
Sound charakteristischen
Frequenzen fast immer im Mittenbereich liegen. Man kann
viele interessante und nützliche EQ-Änderungen vornehmen, indem man diesen Regler auf- oder zurückdreht.
Hz
Hz
Hz
Hz
Hz
25. LOW EQ
Dieser Regler bietet bis zu
15 dB Verstärkung/Bedämpf­
ung unter 80 Hz und verläuft
linear bei der rastenden Mitteposition. Diese Frequenz
steuert den Druck von Bassdrums, E-Bässen und fetten
Synth­patches sowie wirklich
ernsthaften Opernsängern.
In Verbindung mit der
Low Cut-Taste [22] können
Sie den Low EQ aufdrehen,
ohne die Mischung mit einer
Tonne tiefbassigem Müll zu
belasten.
+15
+10
+5
0
–5
–10
–15
20Hz
100Hz
1kHz
10kHz 20kHz
1kHz
10kHz 20kHz
Low EQ
+15
+10
+5
0
–5
–10
–15
20Hz
100Hz
Low EQ mit Low Cut
MASSVOLLER EQ-EINSATZ
Bedienungshandbuch
Man kann das Low Cut-Filter bei Live-Auftritten auch
flexibel mit dem Low EQ für Gesang ein­setzen. Häufig
ist ein Bass Shelving EQ für Gesang sehr hilfreich. Das
Problem ist nur, dass durch Hinzufügen eines Low EQ auch
Rumpeln, Mikrofon­bedien­ung und Atmungspopps verstärkt
werden. Da Low Cut alle diese Probleme löst, können Sie
ruhig einen Low EQ hinzufügen, ohne Ihre Subwoofer zu
zerstören.
Mit zuviel EQ lässt sich auch viel Unfug anstellen.
Wir haben jede EQ-Schaltung mit sehr viel Verstärkung/
Bedämpfung ausgestattet, da wir wissen, dass jeder dies
manchmal benötigt. Aber wenn Sie die EQs bei allen Kanälen auf Maximum setzen, wird die Mischung matschig.
Setzen Sie den EQ subtil ein und benutzen Sie sowohl
die linke (Cut) als auch die rechte (Boost) Reglerseite.
Bei den wenigsten Platin-Alben wurden mehr als 3 dB EQ
verwendet. Wenn Sie mehr benötigen, sollten Sie lieber
die Klangquelle ändern, indem Sie z. B. das Mikrofon neu
platzieren oder einen anderen Mikrofontyp verwenden.
26. AUX MON
Mit diesen Reglern können Sie einen Teil der Kanalsig­
nale abgreifen, um eine nette Monitormischung zu erstel­
len und diese unabhängig von der Hauptmischung in die
Bühnenmonitore einzuspeisen. Stellen Sie diese Regler
pro Kanal so ein, dass die Band mit der Bühnenmonitor­
mischung zufrieden ist.
Die Aux Mon-Einspeisung der Hybrid- und Stereokanäle
ist eine Monosumme der linken und rechten Seiten dieser
Kanäle.
Der Regelbereich erstreckt sich von Aus (ganz links)
über Unity Gain (Mitte) bis zu 15 dB Verstärkung (ganz
rechts).
Kanalfader [31], Pan [28] oder Mute [30] wirken im
Gegensatz zu den anderen Kanalreglern nicht auf den
Monitorausgang. (Aux Mon ist pre-fader geschaltet.)
Das Monitorsignal der Monitorausgangsbuchse [13] ist
die Summe (Mischung) aller Kanäle, deren Aux Mon-Regler nicht ganz zurückgedreht sind. Man kann den Gesamtausgangspegel mit dem Monitorfader [47] und dessen
Klang bei gedrückter Main Mix/Mon-Taste [38] mit dem
grafischen EQ [37] einstellen. Mit dem FX to Mon-Regler
[54] kann man auch der Monitormischung interne Effekte
hinzufügen.
Bedienungshandbuch
19
MON SEND
R
21
ProFX8 und ProFX12
INSERT
20
22
23
24
25
26
27
28
29
U
IC GAIN
M
U
-20dB
INSERT
INSERT
U
U
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
U
-20dB
+50
+30dB
GAIN
MID
2.5kHz
-15 +15
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
-15 +15
AUX
AUX
U
MON
OO
OO
MON
+15
U
OO
FX
+15
OO
PAN
OO
OO
OO
FX
+15
PAN
OO
OO
OO
OO
PAN
OO
OO
15
15
125
FX
+15
PAN
HI
12kHz
+15
U
FX
+15
5
EQ
10
MON
+15
U
OO
+15
PAN
48V
PHANTOM
POWER
0
5
AUX
U
MON
+15
U
FX
+15
PAN
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
4K
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
EQ IN
BYPASS
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
POWER
MAIN
METERS
U
OO
PRESETS
+10
INPUT LEVEL
L
R
MUTE
USB THRU
U
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
U
U
OL
L
R
L
MUTE
OL
30
1
R
L
MUTE
L
MUTE
OL
dB
10
R
dB
10
L
MUTE
OL
2
R
dB
10
L
R
MUTE
OL
3
dB
10
R
L
MUTE
OL
4
MUTE
OL
5/6
dB
10
L
R
dB
10
OO
OL
9/10
dB
10
+15
FX MASTER
MUTE
OL
7/8
R
OO
+15
OO
MUTE
OL
11/12
dB
10
ST RTN
dB
10
FX RTN
MAX
OO
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
dB
10
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
5
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
10
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
OO
27. AUX FX
29. OL LED
Mit diesen Reglern können Sie einen Teil der Kanalsignale abgreifen, um eine Effektmischung zu erstellen und
in den internen FX-Prozessor einzuspeisen sowie einen externen Prozessor über den FX-Ausgang [14] anzusteuern.
Diese LED leuchtet, wenn das Kanalsignal zu hoch ist
und durch Überlastung eventuell Verzerrungen verursacht.
Der Regelbereich erstreckt sich von Aus (ganz links)
über Unity Gain (Mitte) bis zu 15 dB Verstärkung (ganz
rechts).
Kanalfader [31], Mute [30] und andere Kanalregler
wirken im Gegensatz zu Pan [28] auf den FX-Ausgang. Der
Aux FX ist post-fader geschaltet.
Das FX-Signal zum internen FX-Prozessor und zur FX
Send-Ausgangsbuchse ist die Summe (Mischung) aller
Kanäle, deren FX-Regler nicht ganz zurückgedreht sind.
Man kann den FX Send-Gesamtpegel mit dem FX MasterRegler [52] einstellen.
Man kann das FX-Signal des internen FX-Prozessors mit
dem FX Return-Fader [46] der Hauptmischung und mit
dem FX to Mon-Regler [54] den Monitoren hinzufügen.
28. PAN
Pan regelt den Signalanteil, der zu den linken und
rechten Ausgängen geleitet wird. Bei Monokanälen
fung­ieren diese Regler als Panpotis. Bei den Hybrid- und
Stereokanälen fungieren sie wie der Balance-Regler einer
Heimstereoanlage. Pan wirkt nicht auf die Aux Mon- oder
FX-Mischungen.
ProFX8 und ProFX12
+20
PHONES
FX TO MON
U
Die Aux FX-Einspeisung der Hybrid- und Stereokanäle
ist eine Monosumme der linken und rechten Seiten dieser
Kanäle.
20
OO
FX
+15
PAN
MON
+15
U
5
0
-15 +15
AUX
U
10
10
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
U
MON
+15
U
FX
+15
AUX
15
5
-15 +15
U
LOW
80Hz
-15 +15
PHONES
10
MID
2.5kHz
-15 +15
U
MAIN OUT
FX SEND
15
-15 +15
U
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
-15 +15
MON
+15
U
EQ
U
-15 +15
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
U
GAIN
MID
2.5kHz
-15 +15
U
AUX
U
GAIN
HI
12kHz
-15 +15
U
MID
2.5kHz
-15 +15
AUX
U
MON
+15
U
FX
OO
-15 +15
-20 +20
HI
12kHz
-15 +15
U
LOW
80Hz
-20 +20
U
R
STEREO GRAPHIC EQ
U
EQ
U
HI
12kHz
-15 +15
U
ST RETURN
LOW CUT
100 Hz
EQ
U
MID
2.5kHz
LOW
80Hz
+50
FOOTSWITCH
BAL /
UNBAL
R
LINE IN 12
U
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
-15 +15
U
-15 +15
U
LOW
80Hz
U
GAIN
HI
12kHz
MID
2.5kHz
C GAIN
MI
LEVEL
SET
R
LINE IN 10
LINE IN 8
+50
EQ
U
-15 +15
U
MID
2.5kHz
U
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
C GAIN
MI
LEVEL
SET
+50
+30dB
EQ
U
LINE IN 6
GAIN
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
-15 +15
U
U
-20dB
+50
+30dB
EQ
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
HI
12kHz
U
U
-20dB
+50
+30dB
EQ
U
IC GAIN
M
LEVEL
SET
GAIN
LOW CUT
100 Hz
dB
10
31
INSERT
R
R
Die OL LED liegt im Signalweg vor dem Kanalfader [31]
und wird von diesem nicht beeinflusst.
Die Überlastung kann durch zu hoch eingestelltes Gain
[20] verursacht werden. Daher sollten Sie prüfen, ob die
Level Set LED [21] häufig aufleuchtet. Drehen Sie ggf. das
Gain zurück.
Die Überlastung kann auch durch zu hoch eingestellten
Kanal-EQ [23-25] verursacht werden. Meiden Sie extreme
EQ-Einstellungen. Aktivieren Sie die Low Cut-Tasten [22],
wenn die Überlastung durch unerwünschte tieffrequente
Störgeräusche verursacht wird.
30. MUTE
Drücken Sie diese Taste, um den Kanal in der Haupt­
mischung stummzuschalten. Hierbei wird auch der FX-Ausgang zum internen FX-Prozessor und zur FX Send-Buchse
[14] deaktiviert, nicht aber der Aux Mon-Ausgang des
Kanals.
31. KANALFADER
Diese Fader regeln den Kanalpegel, von Aus über Unity
Gain bis zu 10 dB zusätzlicher Verstärkung. Die Monokanäle
verwenden Monofader und die Hybrid- und Stereokanäle
verwenden Stereofader.
Bei korrekt ausgesteuerten Gain-Reglern [20] sollten
die Fader ungefähr auf Unity Gain (U) eingestellt sein.
ST RETURN
GAIN
15
15
10
10
5
5
0
0
5
5
EQ
10
10
HI
12kHz
15
15
125
-15 +15
U
250
38
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
4K
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
MON
OO
+15
U
FX
OO
+15
U
52
L
R
dB
10
43
11/12
dB
10
OO
53
MUTE
OL
U
54
OO
51
+15
USB THRU
FX RTN
L
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
42
OO
36
MAX
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
dB
10
5
5
5
5
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
45
R
35
5
10
46
10
47
10
48
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
O
OO
OO
OO
OO
10
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
U
44
dB
10
+10
41
FX TO MON
ST RTN
MAIN
METERS
34
10
Master-Regler
32. PHANTOM POWER-TASTE
POWER
39
INPUT LEVEL
MUTE
FX MASTER
33
40
PRESETS
+15
48V
PHANTOM
POWER
U
50
OL
OO
MUTE
OL
49
32
0dB=0dBu
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
U
PHONES
Drücken Sie diese Taste, wenn Ihr Mikrofon Phantom­
spannung benötigt. Alle XLR-Mikrofoneingänge des Mischers werden gleichzeitig mit Phantomspannung versorgt.
Hierbei überträgt der Mischer über die für Audiosignale
benutzten Adern eine schwache Gleichspannung zur Mikrofonelektronik. Die leuchtende LED zeigt die Aktivierung
der Phantomspannung an.
Die meisten modernen, professionellen Kondensatormikrofone benötigen Phantomspannung. Semiprofessionelle
Kondensatormikrofone verwenden für den gleichen Zweck
interne Batterien. “Phantom” bedeutet, dass diese Spannung von Dynamikmikrofonen, die keine externe Spannung benötigen und davon unbeein­flusst bleiben, nicht
wahrgenommen wird (z. B. Shure SM57/SM58).
Bedienungshandbuch
-20 +20
MAIN OUT
FX SEND
STEREO GRAPHIC EQ
37
U
R
Schließen Sie keine unsymmetrischen oder
Ribbon-Mikrofone an die Mic-Eingangsbuchsen
an, solange die Phantomspannung aktiviert ist.
Schließen Sie nur dann Instrumenten-Ausgänge
an die XLR-Eingangsbuchsen mit Phantomspannung an,
wenn Sie sicher sind, dass dies gefahrlos möglich ist.
SEHR WICHTIG
LINE IN 12
U
BAL /
UNBAL
R
33. POWER LED
Diese LED leuchtet, wenn der Mischer an eine Netzsteck­
dose angeschlossen ist und der rückseitige Netzschalter [3]
aktiviert wurde.
Wenn die LED nicht leuchtet, prüfen Sie, ob die Steckdose Strom liefert, das Netzkabel an beiden Enden richtigt
angeschlossen ist, Ihre Stromrechnung bezahlt wurde oder
in Ihrer Stadt ein Stromausfall aufgetreten ist.
Wenn Sie auf eine durchgebrannte Sicherung
tippen, ziehen Sie das Netzkabel ab und entfernen Sie zur Prüfung die unter dem Netzanschluss installierte Sicherung.
SEHR WICHTIG
R
34. ANZEIGEN
Diese Anzeigen bestehen aus zwei Balken mit jeweils
12 LEDs und dB-Markierungen von –30 bis +15 plus OL
(Überlastung bei +20 dBu). Sie geben die Stärke des
Stereosignals der Hauptmischung hinter dem Haupfader
[48] an.
Normalerweise sollten sich die Anzeigen zwischen den
“0” und “+3” LEDs bewegen. Die OL LEDs dürfen gelegent­
lich blinken. Wenn sie allerdings häufig blinken oder konstant leuchten, schieben Sie den Main-Fader zurück, bis sie
nur noch selten oder überhaupt nicht mehr blinken.
Audio-Pegel­anzeigen sind nur Tools zum Überprüfen, ob
Ihre Pegel noch im zulässigen Rahmen sind. Sie müssen
nicht ständig draufstarren (wenn Sie nicht wollen).
Bedienungshandbuch
21
R
LINE IN 12
ProFX8 und ProFX12
ST RETURN
U
GAIN
R
MAIN OUT
FX SEND
15
15
10
10
5
5
0
0
5
EQ
10
10
HI
12kHz
15
15
125
250
38
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
4K
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
MON
+15
U
FX
OO
+15
U
52
L
R
MUTE
43
11/12
dB
10
OO
53
MUTE
OL
U
54
OO
51
+15
USB THRU
MAIN
METERS
34
FX RTN
L
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
42
OO
36
MAX
OO
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
dB
10
dB
10
5
5
5
5
U
U
U
U
U
5
5
5
5
5
45
R
35
5
10
46
10
47
10
48
20
20
20
20
20
30
30
30
30
30
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
40
50
60
O
OO
OO
OO
OO
10
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
U
44
dB
10
+10
41
FX TO MON
ST RTN
POWER
39
INPUT LEVEL
MUTE
FX MASTER
33
40
PRESETS
+15
PHANTOM
POWER
U
50
OL
OO
OL
dB
10
49
32
Dieser Regler steuert den Pegel des über die Tape InputBuchsen eingehenden Signals. Er liegt direkt neben der
Break-Taste [35], damit Sie schnell alle Kanäle stummschalten und die Backgroundmusik einblenden können,
wenn die Band eine Pause macht.
48V
0dB=0dBu
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
OO
36. TAPE LEVEL
5
-15 +15
U
U
PHONES
STEREO GRAPHIC EQ
37
-20 +20
U
BAL /
UNBAL
R
10
35. BREAK-TASTE
22
37. STEREO GRAPHIC EQ
Dieser grafische 7-Band-EQ bearbeitet den Ausgang der
Hauptmischung. Er wirkt auf die Line-Pegel-Ausgänge [4,
15] und lässt die Tape [19]-, Kopfhörer [17]- und USB
[5]-Ausgänge unbeeinflusst. Bei aktivierter Main Mix/
Mon-Taste [38] kann man den EQ anstatt für die Hauptmischung für die Monitormischung verwenden. Man kann ihn
mit der EQ In/Bypass-Taste [39] auch schnell auf Bypass
schalten.
Mit den einzelnen Slidern kann man die Frequenzbänder um bis zu 15 dB verstärken oder bedämpfen oder in
der Mitteposition (0 dB) unverändert lassen. Verfügbare
Frequenzbänder: 125, 250, 500, 1k, 2k, 4k und 8kHz.
Die EQ-Sektion liegt vor dem Main-Fader [48] und den
Anzeigen [34]. Gehen Sie wie beim Kanal-EQ behutsam
vor. Der Regelbereich ist riesig und kann bei übertriebener
Anwendung zu einem unnatürlichen Klangbild führen.
Obwohl das Zurückdrehen von Reglern vielleicht "uncool" erscheint, ist es beim EQ häufig die beste Option.
Bedämpfen Sie den störenden Frequenzbereich, bevor
Sie den bevorzugten Bereich verstärken. Man kann damit
auch manche Frequenzbänder abschwächen, die Feedback
verursachen.
38. MAIN MIX/MON
Mit dieser Taste wählen Sie, ob der grafische Stereo-EQ
[37] für die linke/rechte Stereomischung oder für die
Monitore verwendet wird. Beispiel: Manchmal kann man
den grafischen EQ für die Monitormischung benutzen, um
Feedback durch dicht platzierte Mikrofone zu verringern.
39. EQ IN/BYPASS
Mit dieser Taste kann man den grafischen Stereo-EQ
schnell aktivieren/deaktivieren. So lassen sich EQ-Einstellungen rasch überprüfen oder die Signalwege verkürzen,
wenn kein EQ benötigt wird.
Mit dieser wichtigen Pause-Taste schalten Sie alle
Mikrofon- und Line-Pegel-Eingänge stumm, wenn die Band
eine Pause macht. Dadurch verhindern Sie, dass Demonstranten oder Karaoke-Sänger die Bühne stürmen und Tumulte verursachen. Monitor Send [13] und FX Send [14]
sind nicht betroffen. Überprüfen Sie zuerst diese Taste,
wenn Ihr System unerwartet stumm bleibt.
40. USB INPUT LEVEL
Man kann immer noch Signale über die stereo Tape
Cinch-Eingänge [18] in die stereo Hauptmischung einspeisen oder über die USB-Eingänge Audio von einem Computer abspielen, um das Publikum in Bandpausen mit einer
netten CD zu beruhigen.
Die USB-Einspeisung von Tracktion oder einer anderen
Audiosoftware kann aus einzelnen Instrumentenspuren,
einer Spurmischung oder bearbeiteten Spuren bestehen.
ProFX8 und ProFX12
Mit diesem Regler stellen Sie den Pegel des via USB vom
Computer kommenden Signalpaars relativ zur Mischung
der anderen Kanäle ein. Stellen Sie eine ausgewogene
Balance zu den anderen Kanälen her.
Zusätzlich zur Mischung anderer Kanäle kann die USBAusgabe zu Ihrem Computer auch beliebige Einspielungen
vom Computer enthalten, wenn diese Taste gedrückt ist.
(Diese Taste wirkt nur auf die Ausgabe zum Computer und
nicht auf die Kopfhörer oder Hauptmischung.)
• Bei gelöster Taste besteht die USB-Ausgabe zum
Computer nur aus der Hauptmischung. Dies ist
eine gute Ausgangsposition für Overdubs, da man
das Playback vom Computer über die Hauptboxen und Kopfhörer abspielen kann, während
Sie Gitarre dazu spielen und nur diese via USB
aufnehmen. Dieses Setup eignet sich auch gut für
Live-Aufnahmen, um Feedback zu verhindern. In
diesem Fall sollte man auch den USB-Pegelregler
zurückdrehen.
• Bei gedrückter Taste besteht die USB-Ausgabe
zum Computer aus der Hauptmischung inklusive
des vom Computer eingehenden Audiosignals.
Dies ist eine gute Ausgangsposition für die Auf­
nahme von Live-Performances, die auch mit
Audioplaybacks vom Computer arbeiten.
42. PHONES LEVEL
Damit steuern Sie den Pegel am Phones-Ausgang von
Aus bis maximale Verstärkung (max).
SEHR WICHTIG
Vorsicht: Der Kopfhörerverstärker kann in standard Kopfhörern sehr hohe Pegel erzeugen und
dauerhafte Gehörschäden verursachen. Sogar
mittlere Pegel können bei manchen Kopfhörern
schmerzhaft laut sein. Bitte Vorsicht! Drehen Sie den
Phones-Pegelregler zunächst ganz zurück, bevor Sie Kopfhörer anschließen oder Anschlüsse herstellen. Drehen Sie
den Regler erst auf, nachdem Sie die Kopfhörer aufgesetzt
haben. Drehen Sie den Regler zurück, bevor Sie eine neue
Signal- oder Instrumentenquelle abspielen.
43. OL LED (für Stereo Returns)
Diese LED leuchtet, wenn das in die Stereo Return-Eingänge [12] eingespeiste Signal zu hoch ist und Verzerrungen durch Überlastung verursachen könnte.
Audio wird der Hauptmischung hinzugefügt und kann mit
der Stereo Return Mute-Taste [44] auch stummgeschaltet
werden.
Normalerweise kann man diesen Fader einfach auf die
U-Marke (Unity) einstellen und den Ausgangspegelregler
des externen Geräts ebenfalls auf das angegebene Unity
Gain setzen. (Lesen Sie bitte im Handbuch des Effektgeräts, CD-Players, Drumcomputers usw. nach.) Sollte dieses
Setup zu laut oder leise sein, stellen Sie die Ausgangspegel
des externen Geräts und nicht den Mischer neu ein. Auf
diese Weise lassen sich die Fader des Mischers leicht auf
die U-Marke zurücksetzen. Der Regelbereich beträgt Aus
bis +10 dB.
46. FX RETURN FADER
Mit diesem Fader stellen Sie den Pegel des stereo
Ausgangssignals vom internen FX-Prozessor ein, der der
Hauptmischung hinzugefügt wird. Der Regelbereich beträgt Aus bis +10 dB, wobei Unity Gain bei U liegt.
47. MONITOR FADER
Mit diesem Fader steuern Sie den Gesamtpegel des Monitor Send-Signals, das zu den Bühnenmonitoren geleitet
wird.
Geben Sie sich Mühe, damit die Band mit der Monitor­
mischung zufrieden ist. Der Fader wirkt nicht auf den
Hauptmischungspegel.
Der Regelbereich der Monitor Send-Signale beträgt Aus
bei ganz zurückgeschobenem Fader, Unity Gain bei der “U”
Marke und 10 dB Zusatzverstärkung bei ganz hochgeschobenem Fader.
48. MAIN FADER
Dieser Fader steuert den Pegel der Hauptmischung und
wirkt auf die Anzeigen [34] und die Line-Pegel-Hauptausgänge [4, 15]. Die Pegelregelung findet hinter dem
grafischen Stereo-EQ [37] statt.
Die OL LED liegt im Signalweg vor dem Stereo Return
Fader [45] und wird von diesem nicht beeinflusst.
Dadurch erhalten Sie die ultimative Kontrolle über die
zum Publikum geleiteten Schallpegel. Stellen Sie diesen
Regler mittels Anzeigen und Gehör vorsichtig ein, um
eventuelle Überlastungen zu vermeiden und das Publikum
zufriedenzustellen.
Überprüfen Sie ihr externes (Effekt-)Gerät und drehen Sie dessen Pegel zurück, bis die OL LED nicht mehr
aufleuchtet.
Dieser Fader wirkt nicht auf den Monitor Send [13], den
Tape-Ausgang [19], die Kopfhörer [17] oder den USBAusgang [5].
44. MUTE (für Stereo Returns)
Drücken Sie diese Taste, um die über die Stereo ReturnEingänge [12] eingespeisten Signale stummzuschalten.
45. STEREO RETURN FADER
Mit diesem Fader stellen Sie die Pegel der über die
Stereo Return-Eingänge [12] von externen Prozessoren
oder anderen Geräten eingespeisten Audiosignale ein. Das
Bedienungshandbuch
41. USB THRU
Am Tiefpunkt des Faders (Aus) sind die Main MixSignale ausgeschaltet, die "U" Marke ist "Unity Gain"
und der höchste Punkt liefert 10 dB zusätzliches Gain.
Diese zusätzliche Verstärkung wird normalerweise nie
gebraucht, aber es ist beruhigend zu wissen, dass sie da ist.
Der Pegel­regler ist stereo ausgelegt und wirkt mit gleicher
Stärke auf das linke und rechte Main Mix-Signal. Diesen
Fader müssen Sie am Song-Ende für das große Fade-Out
nach unten schieben.
Bedienungshandbuch
23
R
LINE IN 12
ProFX8 und ProFX12
ST RETURN
-20 +20
GAIN
R
MAIN OUT
FX SEND
15
10
10
5
5
0
0
5
5
EQ
10
10
HI
12kHz
15
15
125
250
500
1K
2K
MAIN MIX
MON
MID
2.5kHz
4K
LOW
80Hz
-15 +15
AUX
MON
+15
U
FX
OO
+15
U
52
L
R
MUTE
dB
10
+15
FX MASTER
OL
49
50
OO
+10
INPUT LEVEL
PRESETS
U
54
OO
51
USB THRU
0dB=0dBu
OL
15
10
6
3
0
2
4
7
10
20
30
L
+15
OO
MAX
R
+20
PHONES
TAPE LEVEL
MON
MAIN
ST RTN
FX RTN
Stereo-Effektprozessor
dB
10
BREAK
(MUTES ALL CHANNELS)
OO
dB
10
dB
10
Der interne Mackie Running-Man 32-Bit Effektprozessor
5
5
5
ist5ein mono-in, stereo-out
Prozessor
mit 16 Presets.
Signale
werden
über die Aux
FX-Regler [27]
der Kanäle Ueingespeist.
U
U
U
Der FX Master-Regler [52] steuert den Gesamtpegel zum FX5
5
5
5
Prozessor und die OL LED [53] zeigt Übersteuerungen an.
5
U
5
10
10
10
10
10
Mit dem FX Return-Fader [46] kann man das Ausgangs20
20
20
20
signal
des Prozessors
der Hauptmischung
hinzufügen.
Mit
30
30 FX to Mon-Regler
30
30 man das Ausgangssignal
dem
[54] kann
auch
der Monitormischung
hinzufügen.
40
40
40
40
20
30
40
50
60
50
60
50
60
50
60
50
60
OO
OO
OO
OO
49. PRESET DISPLAY
O
Hier wird die Nummer des aktuell gewählten EffektPresets angezeigt, das auch in der neben dem Display
aufgedruckten Preset-Liste aufgeführt ist.
24
ProFX8 und ProFX12
51. INTERNAL FX MUTE und LED
Bei aktivierter Taste ist der interne Effektprozessor
stummgeschaltet. Sein Ausgangssignal erscheint nicht in
der Hauptmischung oder den Monitoren und die benachbarte LED leuchtet. Der Fußschalteranschluss [16] ist
deaktiviert und die Effekte können nicht via Fußschalter
stummgeschaltet oder aktiviert werden.
Bei gelöster Taste kann man die internen Effekte mit
dem Fußschalter stummschalten oder aktivieren.
U
FX TO MON
MUTE
dB
10
MAIN
METERS
MUTE
OL
11/12
POWER
U
53
OL
OO
PHANTOM
POWER
USB
FX PRESETS
01 BRIGHT ROOM
02 WARM LOUNGE
03 SMALL STAGE
04 WARM THEATER
05 WARM HALL
06 CONCERT HALL
07 PLATE REVERB
08 CATHEDRAL
09 CHORUS
10 CHORUS + REV
11 DOUBLER
12 TAPE SLAP
13 DELAY 1 (300ms)
14 DELAY 2 (380ms)
15 DELAY 3 (480ms)
16 REVERB + DLY (250ms)
PAN
8K
Mit diesem Regler können Sie die Preset-Nummer
erhöhen oder verringern. Die verfügbaren Presets sind
auf der nächsten Seite in einer Tabelle aufgeführt und auf
dem Bedienfeld abgedruckt. (Es ist jeweils nur ein Preset
wählbar.)
48V
EQ IN
BYPASS
-15 +15
U
OO
50. PRESET-WÄHLRAD
15
-15 +15
U
U
PHONES
STEREO GRAPHIC EQ
U
U
BAL /
UNBAL
R
52. FX MASTER
Mit diesem Regler steuern Sie den Pegel der in den
internen Effektprozessor eingespeisten Signale. Achten
Sie beim Einstellen auf die benachbarte OL LED [53], um
eine Überlastung des Effektprozessors zu verhindern.
Ganz zurückgedreht ist der Regler ausgeschaltet, 12 Uhr
ist Unity Gain und ganz aufgedreht wird eine Verstärkung
von 15 dB erzeugt.
Der Regler wirkt auch auf den am FX Send-Ausgang
[14] anliegenden Signalpegel.
53. OL LED
Diese LED leuchtet, wenn der Effektprozessor mit
einem zu starken Signal überlastet wird (OL). Drehen Sie
ggf. den FX Master-Regler [52] zurück.
Die zum Prozessor geleiteten Signale werden von den
Aux FX-Reglern [27] der Kanäle und den Kanalfadern
[31] beeinflusst. Achten Sie auf die LED, wenn Sie diese
Regler bedienen.
54. FX TO MON
Mit diesem Regler können Sie der Bühnenmonitor­
mischung das Ausgangssignal des internen FX-Prozessors
hinzufügen. Ganz zurückgedreht ist der Regler ausgeschaltet, 12 Uhr ist Unity Gain und ganz aufgedreht wird eine
Verstärkung von 15 dB erzeugt.
Nr.
Titel
Beschreibung
Einsatzbeispiel
1
BRIGHT ROOM
Dieser Raum klingt hell mit vielen verstreuten
Reflexionen und simuliert härtere, stark reflektierende Oberflächen.
Um Gesang mit einem helleren Reverb
besser in der Mischung hervorzuheben
oder Akustikinstrumente aufzufrischen.
2
WARM LOUNGE
Klang eines mittelgroßen Raums/Lounge, der mit
seinen betonten unteren Mitten das richtige Maß
an Wärme erzeugt.
Um Gesang einen größeren "effektvolleren" Klang oder hellen Bläsern mehr
Dimension zu verleihen, ohne sie schroff
klingen zu lassen.
3
SMALL STAGE
Simulation des Klangs einer kleinen Konzertbühne
mit mittlerer Reverb-Zeit und eines reflektierenden
Raums.
Für Gesang oder Gitarren in schnellen,
ener­giegeladenen Songs, die einen lebendig klingenden Reverb benötigen.
4
WARM THEATER
Warmer, voller Ton und mittlere Reverb-Zeit zur
Simulation der Live-Akustik eines Theaters.
Perfekt für Gesang, Drums, A- und EGitarren, Keyboards und mehr.
5
WARM HALL
Simulation eines großen, gemütlichen Konzertsaals mit vielen Wandbehängen und Teppichen
und einem besonders warmen Klang.
Ergänzt eine dichte Mikrofonabnahme von
Orchesterinstrumenten durch den natürlichen Raumklang eines Konzertsaals.
6
CONCERT HALL
Nachhall eines Saals mit mächtigem Raumklang,
langem Predelay und lebhaftem Ton.
Belebt Akustikinstrumente und Gesang
– von Soli bis zu kompletten Symphonien
und Chören.
7
PLATE REVERB
Emulation des traditionellen mechanischen
Nachhalls mittels Metallplatte. Mit vielen frühen
Reflexionen und ohne Pre-Delay.
Perfekt um perkussiven Instrumenten,
wie Snare, oder kompakten Gesangs­
arrangements mehr Fülle zu verleihen.
8
CATHEDRAL
Emulation der extrem langen Hallfahnen, dichten
Streuung und langen Pre-Delays und Reflexionen
einer sehr großen Kirche mit Steinwänden.
Verleiht Chören, Blasinstrumenten, Orgeln
und dezenten Akustikgitarren eine fantastische Tiefe.
9
CHORUS
Sanfter, ätherischer Sweep-Effekt, der Klänge
verdichtet und in der Mischung hervorhebt.
Um A- und E-Gitarren und Bässe zu betonen oder Gesang, besonders mehrstimmig oder im Chor, eine dramatische
Wirkung zu verleihen.
10
CHORUS + REV
Kombination des obigen Chorus mit einem
großräumigen Reverb.
Verdichtet den Klang mittels Chorus und
verleiht ihm Wärme und Räumlichkeit
mittels sahnigem Reverb.
11
DOUBLER
Simulation von doppelt aufgenommenen Stimmen oder Instrumenten (auf zwei Spuren einer
Mehrspurmaschine/50 ms).
Mit Chorus vergleichbarer Vibe ohne das
subtile Wirbeln.
12
TAPE SLAP
Einzelnes, relativ schnelles Delay mit der zusätz­
lichen Wärme von vintage Bandechogeräten/180
ms).
Für Gesang im Stil der 1950er oder
Gitarren mit Surfsound. Für Leute mit der
Lieblingszahl 12.
13
DELAY 1 (300MS)
14
DELAY 2 (380MS)
15
DELAY 3 (480 MS)
Drei Wiederholungen des Originalsignals. Die
voreingestellte Delay-Zeit jedes Presets wird in
ms angezeigt - je kürzer die Zeit, desto schneller
die Wiederholungen.
Optimal für synkopische, fetzige (Rock-)
Musik, bei der sich das Delay in der
Misch­ung durchsetzen muss.
16
REVERB + DLY
(250MS)
Kombination aus warmem Theaterreverb und den
Echos des Delay-Effekts mit drei Wiederholungen.
Verleiht Gesang mehr Fülle und Räumlichkeit und E-Gitarren einen Space-Effekt.
Bedienungshandbuch
Bedienungshandbuch
TABELLE DER INTERNEN EFFEKTE
25
ProFX8 und ProFX12
Anhang A: Service-Informationen
Wenn Sie glauben, dass Ihr ProFX-Mischer ein Problem
hat, beachten Sie bitte die folgenden Tipps zur Fehlersuche und grenzen Sie das Problem möglichst genau ein.
Besuchen Sie die Support-Rubrik unserer Website (www.
mackie.com), die viele nützliche Informationen bietet,
z. B. FAQs, Dokumentationen und Anwenderforen. Vielleicht finden Sie dort die Lösung des Problems, ohne dass
Sie den Mischer wegschicken müssen.
Stromzufuhr
Fehlersuche
Details zum Garantie-Service finden Sie im GarantieAbschnitt auf Seite 35.
Defekter Kanal
•
•
•
•
•
•
Ist der Gain-Regler korrekt einge­stellt?
Ist die Mute-Taste gedrückt?
Ist der Fader hochgeschoben?
Leuchtet die Kanal OL LED?
Ist der Kanal-EQ maßvoll eingestellt?
Trennen Sie probeweise die Insert-Geräte vom
Mischer.
• Probieren Sie das gleiche Quellensignal auf einem
anderen Kanal aus und richten Sie den Kanal wie
den "verdächtigen" Kanal ein.
Defekter Ausgang
• Ist der zugehörige Pegelfader aufgedreht?
• Leuchten bei den Kanälen, den Hauptanzeigen
oder internen Effekten die OL LEDS?
• Im Falle eines Main Outs ziehen Sie probeweise
seine Pendants heraus. Wenn z. B. der linke 6,35
mm Main Out betroffen ist, ziehen Sie die linken
Cinch- und XLR-Ausgänge heraus. Wenn das Pro­
blem verschwindet, liegt es nicht am Mischer.
• Stereopaare können Sie probeweise vertauschen.
Wenn z. B. der linke Ausgang defekt zu sein
scheint, vertauschen Sie die linken und rechten
Kabel am Mischerausgang. Wenn das Problem die
Seiten wechselt, liegt es nicht am Mischer.
Störgeräusche
• Drehen Sie die Gain-Regler und Fader der Kanäle
nacheinander zurück. Wenn das Störgeräusch
verschwindet, liegt die Ursache entweder bei
diesem Kanal oder der daran angeschlossenen
Signalquelle. Trennen Sie die Signalquelle vom
Kanal. Wenn das Störgeräusch verschwindet,
haben Sie die Ursache gefunden.
26
ProFX8 und ProFX12
• Ziehen Sie das Netzkabel ab und prüfen Sie die
Sicherung, die im Sicherungsfach direkt unter
dem Netzanschluss sitzt.
Reparatur
Wartungsarbeiten an Mackie-Produkten, die nicht
unter die Garantie fallen, werden von werksautorisierten
Service-Centern durchgeführt. Um das nächstgelegene
Service-Center zu finden, gehen Sie zu www.mackie.
com, klicken auf “Support” und wählen “Locate a Service
Center”. Außerhalb der USA wird die Wartung von MackieProdukten vom örtlichen Fachhändler oder Vertriebspartner durchgeführt.
Wenn Sie keinen Zugang zu unserer Website haben,
können Sie unseren technischen Support unter 1-800898-3211 von Montag - Freitag während der normalen
Geschäftszeiten (PST) anrufen und das Problem erklären.
Unser Tech-Support wird Ihnen das nächstgelegene werks­
autorisierte Service-Center in Ihrer Nähe nennen.
XLR-Anschlüsse
Mackie-Mischer verwenden 3-Pol XLR-Buchsen für alle
Mikrofoneingänge, wobei Pol 1 mit der geerdeten Abschirmung, Pol 2 mit der "heißen" Seite des Audiosignals
(”hoch” oder positive Polarität) und Pol 3 mit der "kalten"
Seite des Signals (“tief” oder negative Polarität) verdrah­
tet ist. Siehe Abb. A. Alles total korrekt und in völliger
Übereinstimmung mit den geheiligten, von der AES (Audio
Engineering Society) vorgegebenen Standards.
Verbinden Sie die XLR-Buchse beispielsweise mit dem
XLR-Stecker eines Mikrofonkabels.
2
SCHIRM
HEISS
KALT
SCHIRM
3
• Symmetrische Mono-Schaltungen. Bei der symmetrischen Verdrahtung von 6,35 mm TRS-Steckern/
Buchsen wird die Spitze mit dem hohen Potential
(heiß), der Ring mit dem niedrigen Potential
(kalt) und der Schirm mit der Masse (Erdung)
verbunden.
• Unsymmetrische Send/Return-Schaltungen. Bei
der Verdrahtung als Send/Return “Y”-Anschluss
wird bei 6,35 mm TRS-Steckern/Buchsen die
­Spitze mit Signal Send (Ausgang des Mischers),
der Ring mit Signal Return (Eingang zum Mischer)
und der Schirm mit Masse (Erde) verbunden.
6,35 mm TS-Klinkenstecker/-buchsen
“TS” steht für Tip-Sleeve (Spitze/Schirm), die zwei
Ver­bindungspunkte von 6,35 mm Mono-Klinkensteckern/buchsen. Siehe Abb. C.
1
1
KALT 3 2
HEISS
1
3
SCHIRM
SCHIRM
SPITZE
SCHIRM
SPITZE
KALT
2
Bedienungshandbuch
Anhang B: Anschlüsse
SPITZE
HEISS
SCHIRM
Abb. A: XLR-Anschlüsse
SCHIRM
SCHIRM
SPITZE
6,35 mm TRS-Klinkenstecker/-buchsen
SPITZE
SPITZE
SCHIRM
“TRS” steht für Tip-Ring-Sleeve (Spitze/Ring/Schirm),
die drei Verbindungspunkte von stereo 6,35 mm bzw. symmetrischen Klinkensteckern/-buchsen. Siehe Abb. B.
RING SCHIRM
SCHIRM RING SPITZE
SPITZE
RING
SPITZE
SCHIRM
Abb. B: 6,35 mm TRS-Stecker
TRS-Buchsen und -Stecker werden in den verschieden­
sten Anwendungen eingesetzt:
• Stereo-Kopfhörer und (seltener) Stereo-Mikrofone und Stereo-Leitungsverbindungen. Bei der
Stereo-Verdrahtung eines 6,35 mm TRS-Steckers
bzw. einer Buchse wird die Spitze mit Links,
der Ring mit Rechts und der Schirm mit Masse
(Erdung) verbunden. Stereo-Mikrofone mit nur
einem Stecker werden von Mackie-Mischern
nicht direkt akzeptiert. Das Kabel muss in linke
und rechte Kabel aufgetrennt werden, die an die
beiden Mic-Preamps angeschlossen werden.
Abb. C: TS-Stecker
TS-Stecker und Buchsen werden in den verschieden­
RING SCHIRM
SCHIRM RING SPITZE
sten Anwendungen eingesetzt, immer unsymmetrisch. Die
Spitze wird mit dem Audiosignal und der Schirm mit Masse
SPITZE
(Erdung) verbunden. Einige
Beispiele:
RING
SPITZE
• Unsymmetrische Mikrofone
SCHIRM
• E-Gitarren und elektronische Instrumente
• Unsymmetrische Line-Pegel-Anschlüsse
Cinch-Stecker und -Buchsen
Cinch-Stecker/-Buchsen (alias Phono-Stecker/-Buchsen)
werden häufig bei Heimstereo- und Videogeräten und bei
vielen anderen Anwendungen eingesetzt (Abb. D). Sie sind
unsymmetrisch und elektrisch identisch mit 6,35 mm TS
Klinkensteckern/-buchsen. Siehe Abb. C. Verbinden Sie die
Signalleitung mit dem mittleren Stift und die Masse (Erdung) bzw. den Schirm mit dem umgebenden Geflecht.
SCHIRM
SPITZE
SPITZE
SCHIRM
Abb. D: Cinch-Stecker
Bedienungshandbuch
27
ProFX8 und ProFX12
TRS Send/Receive Insert-Buchsen
Mackies Einzelbuchsen-Inserts werden mit einem
3-adrigen 6,35 mm TRS-Klinkenstecker belegt. Diese asymmetrischen Buchsen kombinieren den Mischerausgang
(Send) und Mischereingang (Return) in einem Anschluss
(siehe Abb. E).
Der Schirm ist die gemeinsame Masse (Erdung) für
beide Signale. Das Send-Signal vom Mischer zum externen
Gerät wird über die Spitze übertragen und das ReturnSignal vom Gerät zum Mischer über den Ring.
Ring
Spitze
Schirm (TRS-Stecker)
Dieser Stecker wird mit einer der KanalInsert-Buchsen des Mischers verbunden.
SEND zum Prozessor
RETURN vom Prozessor
“Spitze”
“Ring”
Abb. E
Nur den Send einer Insert-Buchse verwenden
Wenn Sie einen 6,35 mm TS-Stecker (Mono) nur teilweise (bis zum ersten Klick) in eine Mackie Insert-Buchse
stecken, aktiviert der Stecker nicht den Buchsen-Schalter
und öffnet nicht den Insert-Loop in der Schaltung (wodurch
das Kanalsignal weiterhin ohne Unterbrechung den Mischer
durchlaufen kann).
So können Sie das Kanal- oder Bussignal an dieser Stelle
der Schalt­ung abgreifen, ohne den normalen Betrieb zu
unterbrechen.
Wenn Sie den 6,35 mm TS-Stecker bis zum zweiten
Klick einstecken, öffnen Sie den Buchsen-Schalter und
erzeugen einen Direktausgang, der das Signal auf diesem
Kanal unter­bricht. Siehe Abb. F.
HINWEIS: Sie dürfen das vom Mischer abgegriffene
Signal nicht überlasten oder kurzschließen. Dies beeinflusst
das interne Signal.
MONO-STECKER
Kanal-Insert-Buchse
"Direct Out" ohne Signalunterbrechung zum Master.
Nur bis zum ersten “Klick” einstecken.
MONO-STECKER
Kanal-Insert-Buchse
"Direct Out" mit Signalunterbrechung zum Master.
Ganz bis zum zweiten “Klick” einstecken.
STEREOSTECKER
Kanal-Insert-Buchse
Zur Nutzung als Effekt-Loop.
(SPITZE = SEND zum Effekt, RING = RETURN vom Effekt.)
Abb. F
28
ProFX8 und ProFX12
Mackie Stereo-Eingänge und Returns:
Mono, Stereo, alles mögliche
Die stereo Line-Eingänge und Stereo Returns sind gute
Beispiele für Mackies Politik der "Maximalen Flexibilität bei Minimalen Problemen" (die wir gerade erfunden
haben). Die Eingänge und Returns sind automatisch mono
oder stereo ausgelegt, je nachdem, wie Sie diese Buchsen
verwenden. Und so funktioniert es:
Ein Monosignal sollte an den Eingang oder die ReturnBuchse mit der Bezeichnung Left (mono) angeschlossen
werden. Das Signal wird zur linken und rechten Seite der
Return-Schaltung geleitet und erscheint in der Mitte des
Stereopaars der Busse, denen es zugewiesen ist, oder es
kann mit dem Balance-Regler im Panorama verschoben
werden.
Ein über zwei Stecker angeschlossenes Stereosignal
sollte an die Left (mono)- und Right-Eingänge oder
Return-Buchsen angeschlossen werden. Ein Schalter in
der Right-Buchse deaktiviert die Mono-Funktion, damit
die Signale in Stereo erscheinen.
Ein an die Right-Buchse angeschlossenes Monosignal
erscheint nur auf dem rechten Bus. Diesen raffinierten
Effekt werden Sie wahrscheinlich nur für spezielle Gelegenheiten verwenden.
Technische Daten
Rauschen
Max. Spannungsverstärkung (EQ linear)
20 Hz – 20 kHz, 150 Ohm Quellimpedanz
Äquivalentes Eingangsrauschen
(Mic In auf Insert Send Out, max. Gain) -125 dBu
Eigenrauschen am Ausgang
(Alle Ausgänge, Master-Pegel aus, alle Kanalpegel aus)
-95 dBu
Mic-Eingangskanal auf
Insert-Ausgang
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
6,35 mm Main-Ausgang
XLR Main-Ausgang
Monitor Send
FX Send
Mono Line-Eingangskanal auf
Insert-Ausgang
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
XLR Main-Ausgang
Monitor Send
FX Send
Stereo Line-Eingangskanal auf
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
XLR Main-Ausgang
Monitor Send
FX Send
Tape-Eingang auf
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
XLR Main-Ausgang
USB-Eingang auf
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
XLR Main-Ausgang
Stereo Return auf
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
XLR Main-Ausgang
Effects Return auf
Tape-Ausgang
USB-Ausgang
XLR Main-Ausgang
Monitor Send
(Alle Ausgänge, Master-Pegel Unity, alle Kanalpegel aus)
-80 dBu
(Alle Ausgänge, Master-Pegel Unity, ein Kanalpegel Unity)
-80 dBu
Verzerrung
20 Hz – 20 kHz
THD+N, SMPTE IMD
(Mic-Eingang auf Main-Ausgang) <
0,03% @ +4 dBu Ausgang
Gleichtaktunterdrückung
1 kHz
(Mic-Eingang auf Insert Send-Ausgang) 6
0 dB Gain bei Unity
Frequenzgang
20 Hz – 30 kHz
(Mic-Eingang auf Ausgang, Gain bei Unity) +
0 dB/-1 dB
Übersprechen
20 Hz – 20 kHz
Nachbareingänge
Eingänge auf Ausgänge
Fader aus
Mute-Taste/Break-Taste Mute
-90 dB @ 1 kHz
-90 dB @ 1 kHz
-75 dB @ 1 kHz
-90 dB @ 1 kHz
Maximalpegel
Alle Eingänge
Main Mix XLR
Alle anderen Ausgänge
+22 dBu
+28 dBu
+22 dBu
Impedanzen
Mic in
Kanal-Insert Return
Kanal 1 Instrumenteneingang
Alle anderen Eingänge
Tape out
Phones out
Alle anderen Ausgänge
3 kOhm
10 kOhm
1 MOhm
20 kOhm
1,1 kOhm
25 Ohm
120 Ohm
50 dB
60 dB
50 dB
70 dB
76 dB
75 dB
90 dB
30 dB
40 dB
30 dB
56 dB
55 dB
70 dB
Bedienungshandbuch
Anhang C: Technische Infos
30 dB
20 dB
46 dB
45 dB
60 dB
20 dB
10 dB
36 dB
20 dB
10 dB
36 dB
10 dB
0 dB
26 dB
10 dB
0 dB
26 dB
25 dB
Kanal-EQ
Low Cut
High Shelving
Mid Peaking
Low Shelving
100 Hz, -18 dB/Okt.
±15 dB @ 12 kHz
±15 dB @ 2,5 kHz
±15 dB @ 80 Hz
Digitaleffekte
E/A
Preset-Anzahl
Mono-Eingang/Stereo-Ausgang
16 Mackie-Presets
Kanal Level Set LED
0 dBu (normaler Betriebspegel)
Kanal OL LED
-1 dB vor Kanal-Clipping
Gemessen post-EQ, pre-fader
Bedienungshandbuch
29
Main L/R Mix
Zwei Balkenanzeigen mit jeweils 12 Segmenten:
OL (+20 dBu), +15, +10, +6, +3, 0 (0 dBu), -2, -4, -7, -10, -20,
und -30
Abmessungen
GEWICHT
7,1 lbs
3,2 kg
Grafischer 7-Band-EQ
Frequenzzentren
125, 250, 500, 1k, 2k, 4k, 8k
Verstärkung
±15 dB
Main oder Monitor zuweisbar
Auf Bypass schaltbar
3,58” /
91 mm
USB
Format
E/A
A/D/A
USB 1.1
Stereo-Eingang/Stereo-Ausgang
16-Bit, 44,1 kHz/48 kHz
14,05” / 357 mm
ProFX8 und ProFX12
Anzeigen
Phantomspannung
48 VDC gleichzeitig auf alle Mikrofonkanäle
AC-Spannungsbedarf
Spannungsbereich
Leistungsaufnahme:
Netzanschluss
100-240 VAC, 50-60 Hz
20 Watt (ProFX8)
25 Watt (ProFX12)
3-Pol IEC
11,41” / 290 mm
GEWICHT
9,0 lbs
4,1 kg
Abmessungen (H x B x T)
ProFX8 ProFX12
357 mm x 290 mm x 91 mm (14,05" x 11,41" x 3,58")
357 mm x 370 mm x 91 mm (14,05" x 14,6" x 3,58")
3,58” /
91 mm
Gewicht
3,2 kg (7,1 lbs)
4,1 kg (9,0 lbs)
14,05” / 357 mm
ProFX8 ProFX12
14,6” / 370 mm
LOUD Technologies Inc. ist immer bestrebt, ihre Produkte
durch die Integration neuer und besserer Materialien, Bauteile
und Herstellungsverfahren zu verbessern. Daher behalten wir
uns das Recht zum Ändern dieser Spezifikationen zu einem
beliebigen Zeitpunkt und ohne vorherige Ankündigung vor.
“Mackie” und “Running Man” sind eingetragene Warenzeichen
der LOUD Technologies Inc. Alle anderen erwähnten Markennamen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der
jeweiligen Inhaber und sind hiermit anerkannt.
©2009 LOUD Technologies Inc. Alle Rechte vorbehalten.
Korrekte Entsorgung. Dieses Symbol weist darauf hin, dass das Produkt nach den WEEE-Richtlinien (2002/96/EU) und Ihren nationalen Gesetzen nicht mit dem Hausmüll entsorgt werden
darf. Es sollte einer autorisierten Sammelstelle für das Recyceln von elektrischem/elektronischem Abfall (EEE) übergeben werden. Der unsachgemäße Umgang mit diesem Abfalltyp kann aufgrund
der potentiell ge­fähr­
lichen Substanzen, die in EEE enthalten sind, negative Auswirkungen auf die Umwelt und die menschlische Gesundheit haben. Gleichzeitig trägt Ihre Mithilfe bei der korrekten
Produkt­­entsorgung zur effektiven Nutzung natürlicher Ressourcen bei. Weitere Infos zur Abgabe von Abfallgeräten für das Recycling erhalten Sie bei Ihrer Gemeindeverwaltung, Mülldeponie oder
einem Entsorgungsdienst für Haushaltsabfälle.
30
ProFX8 und ProFX12
Mic
Phantom Power
R
L
R
L
Mic Gain:
0 ~ +50dB
-
+
Gain
HPF
100 Hz
Gain
HPF
100 Hz
Low Cut In
Low Cut In
Mic: 0 ~ +50dB
Line: -20 ~ +30dB
Line Gain:
-20 ~ +20 dB
Level Set
Line /
Hi-Z
-
+
Level Set
MID
12K
HI
12K
HI
OL (Flicker)
2.5K
LO
80
2.5K
80
MID
3-Band EQ
LO
2.5K
MID
12K
HI
Fader
Rev 105
June 6, 2008
Mute
Mute
Fader
OL (Flicker)
Fader
OL (Flicker)
3-Band EQ
80
LO
Insert
HINWEIS: Tasten sind in der voreingestellten (gelösten) Stellung abgebildet.
Stereo Return
Stereo
Channels
7-8 ProFX8
9-12 ProFX12
Phantom
Power
Mic
R
L
Line /
Hi-Z
Hybrid
Channels
3-6 ProFX8
5-8 ProFX12
Mono
Channel
1 ProFX8
1 ProFX12
Mic
Phantom
Power
-
+
Gain
Mic: 0 ~ +50dB
Line: -20 ~ +30dB
Phantom Power
(To All Mics)
Mute
Pan
Pan
Mon
FX
Mon
FX
FX (post)
FX (post)
Mon (pre)
Mon (pre)
L
R Main
L
Main R
Global 48v
48V Switch/LED
Mono
Channels
2-2 ProFX8 Line
2-4 ProFX12
Bedienungshandbuch
Break
switch
R
L
Level
Level
USB Input
R
L
Tape Input
R sum
L sum
Mon
Mains
EQ assign
switch
7-band Stereo
GEQ
Bypass
EQ In
Bypass
switch
Main L
Mon
Main R
Phones
Level
Main
Meters
FX level
OL
FX to Main L/R Fader
FX to Mon
to/from
7-Band EQ
Mon Fader
active
FX Bypass
Logic
FX Mute
Internal FX
footswitch
Out R
FX
Out L
In
Note: When not assigned to EQ, signal is sent to straight through to destination.
Main L
Mon
Main R
USB Thru
to/from
7-Band
GEQ
Main Fader
FX
Preset
Display
Preset select
FX send
Monitor send
USB
Out
Phones
Tape Out
Right
Left
Right
Main out
Left
Bedienungshandbuch
Blockdiagramm
31
Systemanforderungen
USB Stream zum Computer
Um das USB-Interface des Mischers nutzen zu können,
muss Ihr Computersystem folgende Mindestanforderungen
erfüllen.
Zusätzlich zur Kanalmischung kann der USB-Ausgang
auch Audiosignale des Computers übertragen, wenn die
USB Thru-Taste [41] aktiviert ist.
PC:
• Windows XP (Service Pack 2)
• Pentium 4 oder Athlon XP Prozessor
• 256 MB RAM
Mac:
• OS X (10.4.11 oder höher)
• G4 Prozessor
• 256 MB RAM
Über das interne USB-Interface kann man die linke und
rechte Hauptmischung mit einem Mac oder PC aufnehmen.
Zudem kann man zwei Audiokanäle des Computers in die
Hauptmischung einspielen.
Plug and Play
Es müssen weder Treiber noch Software installiert werden. Das USB-Interface des ProFX-Mischers wird direkt an
den USB-Port Ihres Computers angeschlossen.
USB Stream vom Computer
Die folgende Tabelle zeigt die Zuordnung der Computerausgänge zum USB-Interface des Mischers:
Von
Computerausgang 1
Computerausgang 2
Zu
Main Mix L
Main Mix R
Der digitale 2-Kanal Stream des Computers wird über
den USB-Anschluss in den Mischer eingespeist und zu
analogen Audiosignalen konvertiert.
SEHR WICHTIG
Man kann den Audiopegel mit dem USB-Eingangspegelregler [40] einstellen.
32
Achten Sie auf mögliche Feedback-Loops wenn
Sie die Hautpmischung zurück in den Mischer
leiten.
ProFX8 und ProFX12
Die Haupt- und Kopfhörerausgänge bleiben von
dieser Taste unbeeinflusst und liefern immer
eine komplette Mischung der Kanäle und der
2-kanaligen Audiosignale des Computers.
SEHR WICHTIG
ProFX8 und ProFX12
Anhang D: USB-Interface
Die analogen Audiosignale des Mischers werden von
den A/D-Konvertern des USB-Interfaces in Digitalsignale
gewandelt.
Die folgende Tabelle zeigt die Zuordnung der Computerausgänge zum USB-Interface des Mischers:
Von
Zu
Computereingang 1 Linke Mischung von Kanälen
­inklusive Audiosignale des Computers (Thru-Taste gedrückt)
oder
Linke Mischung von Kanälen
ohne Audiosignale des Computers
(Thru-Taste gelöst)
Computereingang 2 Rechte Mischung von Kanälen
inklusive Audiosignale des Computers (Thru-Taste gedrückt)
oder
Rechte Mischung von Kanälen
ohne Audiosignale des Computers
(Thru-Taste gelöst)
Zwei Beispiele für den Einsatz der USB Thru-Taste:
Studio Overdub – Die Tracktion-Wiedergabe wird über
die USB-Eingänge in den Mischer eingespeist und
zum Abhören zu den Mains/Phones-Ausgängen
geleitet. Ihre an Kanal 1 angeschlossene Gitarre wird über den USB-Ausgang aufgenommen,
während Sie die Tracktion-Wiedergabe hören und
dazu spielen. Die USB Thru-Taste ist gelöst, damit
das mit dem Computer aufzunehmende Ausgangssignal alle Kanalsignale außer der Computerwiedergabe enthält.
Live Performance – Die Computerwiedergabe einer
Software, wie Ableton Live, wird mit anderen Stereoquellen, wie Synths, Sampler, Plattenspieler
und CD/DJ-Player, in die Hauptmischung eingespeist. Die USB Thru-Taste ist gedrückt, damit
das gesamte Set zum Computer geleitet und mit
Ableton Live aufgenommen werden kann.
Mit dem integrierten USB-Anschluss des Mischers und
einer auf dem Mac oder PC installierten DAW-Software
(Digital Audio Workstation) kann man mühelos OverdubAufnahmen erstellen.
Die folgenden Schritte zeigen, wie man die erste Spur
und anschließend weitere Spuren aufnimmt und die bereits aufgezeichneten Spuren gleichzeitig abhört.
1. Schließen Sie die mit der Audiosoftware aufzunehmende Signalquelle an Ihren Mischer an.
Beispiel:
• Mikrofon für Gesang oder Instrument.
• Line-Pegel-Quelle, z. B. elektronisches Keyboard.
• Instrument, direkt an Instrumenteneingang
1 angeschlossen (bei gedrückter Hi-Z-Taste
[7]).
2. Die USB Thru-Taste [41] muss gelöst sein. Damit
stellen Sie sicher, dass die Audiosoftware bei
jedem Aufnahmedurchgang nur die jeweils neue
Spur und nicht zusätzlich die bereits vorhandene
Mischung des Computers als Audiosignal empfängt.
3. Stellen Sie den Gain-Regler [20] am oberen Ende
des verwendeten Kanals auf einen für die aufzunehmende Quelle geeigneten Pegel ein und achten Sie hierbei auf die Level Set LED [21]. Setzen
Sie nach der Gain-Einstellung den Kanalfader
[31] auf Unity (U).
Die zum Computer geleiteten Signale werden
nicht vom Main-Fader [48] oder dem KopfhörerRegler [42] beeinflusst.
4. Bei der Aufnahme einer akustischen Quelle via
Mikrofon müssen Sie über Kopfhörer und nicht
über Boxen abhören, um zu verhindern, dass
die von den Boxen ausgegebenen Signale ins
Mikrofon übersprechen. Schieben Sie bei dieser
Vorgehensweise den Main-Fader zurück und stellen Sie statt dessen mit dem Phones-Regler einen
angenehmen Abhörpegel in den Kopfhörern ein.
Monitoring
Verwenden Sie direktes Hardwaremonitoring, wenn Sie
mit Computersoftware und einem ProFX-Mischer aufnehmen:
• Hören Sie die aufzunehmende Spur direkt am
Mischer ab und hören Sie gleichzeitig die mit der
DAW-Software bereits aufgezeichneten Spuren,
die in den Mischer zurückgespielt werden, auch
am Mischer ab.
Gehen Sie wie folgt vor:
• Schalten Sie die aufzunehmende Spur in Ihrer
DAW-Software, z. B. Tracktion, aufnahmebereit.
• Deaktivieren Sie bei der aufnahmebereiten Spur
das Input Monitoring (siehe nächste Seite oben),
damit Sie bei der Aufnahme nicht zusätzlich das
vom Computer zurückkommende Signal dieser
Spur hören. Auf diese Weise mischen Sie nicht
das abgehörte Direktsignal mit dem Spurduplikat,
das mit der DAW aufgenommen wird. Man sollte
die Direkt- und DAW-Spur des gleichen Signals
nicht zusammen hören, da die DAW-Version eventuell etwas verzögert wird und die Kombination
beider Signale einen Kammfiltereffekt erzeugt.
• Die Eingangsanzeigen der DAW sollten brauch­
bare Pegel anzeigen, die ggf. mit dem entsprechenden Kanalfader [31], nicht dem Gain-Regler
[20], erhöht oder verringert werden.
• Starten Sie die Aufnahme an der DAW und zeichnen Sie die Spur auf.
Bedienungshandbuch
Mit USB aufnehmen
Overdubbing
Um weitere Spuren zu overdubben und gleichzeitig
bereits aufgenommen Spuren abzuhören, gehen Sie wie
folgt vor:
• Drücken Sie Play. Die bereits aufgenommene
Spur wird jetzt über die Main L-R Mischung der
DAW in den USB-Eingang des Mischers eingespeist.
• Stellen Sie den USB-Eingangspegelregler [40]
so ein, dass Sie die voraufgezeichnete Spur gut
hören können.
• Schalten Sie in der DAW-Software eine neue Spur
bei deaktiviertem Input Monitoring aufnahmebereit (siehe nächste Seite oben) und zeichnen Sie
die neue Spur auf Ihre DAW auf.
• Während der Aufnahme hören Sie die zuvor aufgezeichneten Spuren, die über den USB-Eingang
des Mischers empfangen werden, und gleichzeitig
die aktuell aufzunehmende Spur, die über die
Mischerhardware empfangen wird.
• Wiederholen Sie diese Schritte, bis Sie alle Spuren Ihrer Aufnahme aufgebaut haben.
Bedienungshandbuch
33
ProFX8 und ProFX12
end-to-end deaktiviert
Tracktion-Bildschirm
Um in Tracktion das Input Monitoring für die aufzunehmende Spur auszuschalten, wählen Sie den Input der
Spur (rot markiert) und deaktivieren Sie die "end-to-end"Funktion.
Jetzt hören Sie die Wiedergabe bereits vorhandener
Spuren über den USB-Eingang und die aufzunehmende
Spur über den Kopfhörer- oder Hauptausgang des Mischers
ab. Bei der Wiedergabe der Aufnahme hören Sie das Overdub der aktuellen Spur ohne irgendeine Stummschaltung
aufheben zu müssen.
Bei anderen DAWs wird dies eventuell als Lautsprecher
neben dem Record Arm-Button der Spur angezeigt.
Weitere Tipps
• Schieben Sie bei Mikrofonaufnahmen den MainFader [48] zurück und hören Sie über Kopfhörer
ab.
• Bei der Aufnahme von Direktsignalen, z. B. EGitarren, können Sie über Boxen abhören, da kein
Mikrofon vorhanden ist, in das das Boxensignal
übersprechen könnte.
Über Latenz
Latenz beschreibt die Zeitspanne, die das Eingangssignal benötigt, um das System bis zum Ausgang zu durchlaufen. Beim Aufnehmen einer Gitarre und dem Abhören über
die Software ist dies die Zeitspanne zwischen dem Moment
des Saitenanschlags und dem Moment, in dem Sie das Sig­
nal im Kopfhörer hören. Sie sind eine Latenz von nahezu
Null gewohnt. Wenn Sie Gitarre über einen Gitarrenverstärker spielen, hören Sie das Signal sofort. Und wenn Sie
via Software aufnehmen und abhören, soll diese Latenz
(Verzögerungszeit) möglichst gering sein.
Wir möchten diese Latenz so niedrig wie möglich einstellen, aber je kleiner die Latenz, desto härter muss der
Computer arbeiten. Bei einer sehr geringen Latenz muss
der Computer sehr hart arbeiten, um das Audio schnell
einzuspeisen und auszugeben. Vielleicht wird der Computer manchmal nicht Schritt halten können, besonders
34
ProFX8 und ProFX12
wenn er viele Spuren, viel Automation und/oder viele
Plug-ins verarbeiten muss. In diesem Fall kann das Audio
abbrechen oder aussetzen. Diese Drop-outs können auch
bei langsameren Computern und zu geringem Arbeitsspeicher auftreten.
Bei Aufnahmen im Overdub-Verfahren muss man die
Latenz des Mischers auf den niedrigsten Wert einstellen,
bei dem ein korrekter Betrieb noch möglich ist. Sie gehen
also zur Eigenschaften-Seite des Audio Interfaces Ihres
Aufnahmeprogramms und stellen die Latenz-Eigenschaft
auf den niedrigsten Wert ein, den das Gerät und Ihr System akzeptiert, ohne dass Drop-outs, Verzerrungen oder
CPU-Überlastungen auftreten.
Der Buffer ist ein Bereich des Computerspeichers, in
dem die DAW das Audio zur Bearbeitung bereithält. Je
kleiner der Buffer, desto schneller gelangt das Audio in
und aus dem Computer und desto geringer ist die Latenz.
Die Größe des Buffers wird in Samples gemessen. Je mehr
Samples, desto höher der Zeitwert der Latenz. Dieser
Zeitwert variiert mit der Samplerate.
Höhere Latenzwerte sind im Live Record-Modus
akzeptabel und sogar notwendig. Das Gleiche gilt für den
Mixdown-Modus, besonders wenn viele Plug-ins zugeschaltet wurden.
Die Latenz wird nie Null erreichen, aber wir können Sie
so weit verringern, dass die Auswirkungen nicht hörbar
sind.
Bitte bewahren Sie Ihren Kaufbeleg sicher auf.
Diese beschränkte Produktgarantie (“Produktgarantie”) wird von LOUD Technologies Inc. (“LOUD”)
gewährt und gilt für Produkte, die in den USA oder Kanada bei einem von LOUD autorisierten
Wiederverkäufer oder Einzelhändler gekauft wurden. Die Produktgarantie gilt nur für Erstkäufer des
Produkts (im Folgenden “Kunde”, “Sie” oder “Ihren”).
Bei außerhalb der USA oder Kanada gekauften Produkten informieren Sie sich bitte unter www.
mackie.com/warranty über die Kontaktdaten unseres örtlichen Vertriebspartners und die Details der
Garantieleistungen, die vom Vertriebshändler für Ihren lokalen Markt gewährt werden.
LOUD garantiert dem Kunden, dass das Produkt während der Garantiezeit bei normalem Gebrauch frei
von Material- und Verarbeitungsfehlern ist. Wenn das Produkt dieser Garantie nicht entspricht, kann
LOUD oder ihre autorisierte Service-Vertretung das fehlerhafte Produkt nach ihrer Einschätzung entweder
reparieren oder ersetzen, vorausgesetzt, dass der Kunde den Defekt innerhalb der Garantiezeit bei der
Firma meldet unter: www.mackie.com/support oder indem er den technischen Support von LOUD unter
1.800.898.3211 (gebührenfrei innerhalb der USA und Kanada) während der normalen Geschäftszeiten
(SPT), mit Ausnahme von Wochenenden oder LOUD-Betriebsferien, anruft. Bitte bewahren Sie den
originalen datierten Kaufbeleg als Nachweis des Kaufdatums auf. Er ist die Voraus­setzung für alle
Garantieleistungen.
Bedienungshandbuch
ProFX8 und ProFX12 Beschränkte Garantie
Die kompletten Garantiebedingungen sowie die spezielle Garantiedauer für dieses Produkt können Sie
unter www.mackie.com/warranty nachlesen.
Die Produktgarantie zusammen mit Ihrer Rechnung bzw. Ihrem Kaufbeleg sowie die unter www.mackie.
com/warranty aufgeführten Bedingungen stellen die gesamte Vereinbarung dar, die alle bisherigen
Vereinbarungen zwischen LOUD und dem Kunden bezüglich des hier behandelten Gegenstands außer
Kraft setzt. Alle Nachträge, Modifikationen oder Verzichtserklärungen bezüglich der Bestimmungen dieser
Produktgarantie treten erst in Kraft, wenn sie schriftlich niedergelegt und von der sich verpflichtenden
Partei unterschrieben wurden.
Bedienungshandbuch
35
16220 Wood-Red Road NE • Woodinville, WA 98072 • USA
USA und Kanada: 800.898.3211
Europa, Asien, Zentral- und Südamerika: 425.487.4333
Mittlerer Osten und Afrika: 31.20.654.4000
Fax: 425.487.4337 • www.mackie.com
E-Mail: [email protected]
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement