Sony DAV-DZ830W Bedienungsanleitung

Add to my manuals
128 Pages

advertisement

Sony DAV-DZ830W Bedienungsanleitung | Manualzz

2-895-975-32(1)

DVD Home Theatre

System

Bedienungsanleitung

DAV-DZ830W

©2007 Sony Corporation

2

DE

ACHTUNG

Um das Risiko eines Feuers oder elektrischen Schlags zu verringern, setzen Sie dieses Gerät keinem Regen und keiner sonstigen Feuchtigkeit aus.

Vorsicht – Die Verwendung optischer

Instrumente in Verbindung mit diesem

Gerät stellt ein Gesundheitsrisiko für die

Augen dar.

Stellen Sie das Gerät nicht in einem geschlossenen

Bücherregal, einem Einbauschrank u. Ä. auf, wo keine ausreichende Belüftung gegeben ist.

Um Feuergefahr zu vermeiden, decken Sie die

Lüftungsöffnungen des Geräts nicht mit Zeitungen,

Tischdecken, Vorhängen usw. ab. Stellen Sie auch keine brennenden Kerzen auf das Gerät.

Um Feuergefahr und die Gefahr eines elektrischen

Schlags zu vermeiden, stellen Sie keine Gefäße mit

Flüssigkeiten darin, wie z. B. Vasen, auf das Gerät.

Schützen Sie die Batterie vor übermäßiger Hitze, wie z. B. direktem Sonnenlicht, Feuer o. Ä.

Werfen Sie Batterien nicht in den

Hausmüll. Batterien sind

Sondermüll und müssen vorschriftsmäßig entsorgt werden.

Dieses Gerät wurde als

Laser-Gerät der Klasse 1

(CLASS 1 LASER) klassifiziert. Der entsprechende Hinweis befindet sich außen an der Rückseite des Geräts.

Entsorgung von gebrauchten elektrischen und elektronischen Geräten

(anzuwenden in den

Ländern der

Europäischen Union und anderen europäischen Ländern mit einem separaten Sammelsystem für diese Geräte)

Das Symbol auf dem Produkt oder seiner Verpackung weist darauf hin, dass dieses Produkt nicht als normaler

Haushaltsabfall zu behandeln ist, sondern an einer

Annahmestelle für das Recycling von elektrischen und elektronischen Geräten abgegeben werden muss.

Durch Ihren Beitrag zum korrekten Entsorgen dieses

Produkts schützen Sie die Umwelt und die Gesundheit

Ihrer Mitmenschen. Umwelt und Gesundheit werden durch falsches Entsorgen gefährdet. Materialrecycling hilft, den Verbrauch von Rohstoffen zu verringern.

Weitere Informationen über das Recycling dieses

Produkts erhalten Sie von Ihrer Gemeinde, den kommunalen Entsorgungsbetrieben oder dem

Geschäft, in dem Sie das Produkt gekauft haben.

Sicherheitsmaßnahmen

Stromversorgung

• Das Netzkabel darf nur von einem qualifizierten

Kundendienst ausgetauscht werden.

• Das Gerät bleibt auch in ausgeschaltetem Zustand mit dem Stromnetz verbunden, solange das Netzkabel mit der Netzsteckdose verbunden ist.

• Stellen Sie die Anlage so auf, dass das Netzkabel bei

Problemen schnell von der Netzsteckdose getrennt werden kann.

Willkommen!

Danke, dass Sie sich für die DVD-

Heimkinoanlage von Sony entschieden haben.

Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme der Anlage bitte genau durch und bewahren Sie sie zum späteren Nachschlagen sorgfältig auf.

Inhalt

Willkommen! .......................................... 2

Zu dieser Anleitung................................. 5

Folgende CDs/DVDs können wiedergegeben werden ..................... 6

Vorbereitungen

– GRUNDLAGEN

Schritt 1: Aufstellen der

Lautsprecher ........................... 10

Schritt 2: Anschließen der Anlage und des Fernsehgeräts .......... 17

Schritt 3: Anordnen der

Anlage ...................................... 22

Schritt 4: Vornehmen der

Schnellkonfiguration .............. 24

Vorbereitungen – ERWEITERT

Ausschalten der Demofunktion............. 28

Montage der Lautsprecher und des

Infrarotsenders an der Wand........... 29

Anschließen an ein Fernsehgerät

(Erweitert)....................................... 31

Anschließen anderer Geräte .................. 36

Grundlegende Bedienung

Wiedergeben von CDs/DVDs....... 38

Wiedergeben des Tons vom Radio oder von anderen Geräten ..... 39

Wiedergeben des Fernseh- oder

Videorecordertons über alle

Lautsprecher ........................... 40

Auswählen des Film- oder

Musikmodus ............................ 41

Klangeinstellungen

Wiedergeben von Raumklang mithilfe von

Klangfeldern ................................... 42

Wiedergeben von Multiplex-Ton.......... 45

(DUAL MONO)

Verschiedene Funktionen für die Wiedergabe von CDs/DVDs

Suchen nach einer bestimmten Stelle auf einer CD/DVD................................ 46

(Scannen, Wiedergabe in

Zeitlupe, Standbild)

Suchen nach Titel/Kapitel/Stück/Szene usw. ................................................ 47

Suchen anhand der Szenenübersicht..... 48

(Bildnavigation)

Fortsetzen der Wiedergabe an der Stelle, an der die CD/DVD gestoppt wurde .............................................. 49

(Wiedergabefortsetzung)

Erstellen eines eigenen Programms ...... 50

(Programmwiedergabe)

Wiedergabe in zufälliger Reihenfolge .. 52

(Zufallswiedergabe)

Wiederholte Wiedergabe ...................... 53

(Wiedergabewiederholung)

Arbeiten mit dem Menü einer DVD ..... 54

Wechseln der Tonspur .......................... 54

Auswählen von [ORIGINAL] oder

[PLAY LIST] auf einer DVD-R/

DVD-RW ....................................... 56

Anzeigen von Informationen zur CD/

DVD ............................................... 57

Wechseln des Blickwinkels .................. 59

Anzeigen der Untertitel ........................ 60

Korrigieren einer Verzögerung zwischen

Bild und Ton................................... 60

(AV-SYNCHRON.)

Hinweise zu MP3-Audiostücken und

JPEG-Bilddateien ........................... 61

Wiedergeben von DATA-CDs oder

DATA-DVDs mit MP3-Audiostücken und JPEG-Bilddateien .................... 63

Wiedergeben von Audiostücken und

Bildern als Bildpräsentation mit

Ton ................................................. 65

Wiedergeben von DivX®-Videos ........ 67

Wiedergeben von VIDEO-CDs mit PBC-

Funktionen (Version 2.0) ............... 69

(PBC-Wiedergabe)

Fortsetzung

3

DE

4

DE

Tuner-Funktionen

Speichern von Radiosendern................. 70

Radioempfang ....................................... 71

Das Radiodatensystem (RDS)............... 73

Sonstige Funktionen

Steuern des Fernsehgeräts mit der mitgelieferten Fernbedienung......... 74

Die Funktion THEATRE SYNC .......... 75

Auswählen des Klangeffekts................. 77

Der Sleep-Timer.................................... 77

Ändern der Helligkeit des Displays an der

Vorderseite...................................... 78

Der DIGITAL MEDIA PORT-

Adapter ........................................... 79

Deaktivieren der Tasten am Gerät ........ 80

(Kindersperre)

Weitere Einstellungen der

Anlage

Sperren von CDs/DVDs........................ 81

(INDIVIDUELLE

KINDERSICHERUNG,

KINDERSICHERUNG)

Optimaler Raumklang für einen

Raum............................................... 85

(LAUTSPR.-ANORDN.)

Automatisches Kalibrieren der

Einstellungen .................................. 87

(AUTOM. KALIBRIER.)

Das Setup-Menü.................................... 89

Einstellen der Sprache für Anzeigen und

Ton.................................................. 91

[SPRACHE]

Einstellungen für das Bild..................... 91

[BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN]

Individuelle Einstellungen .................... 93

[BENUTZEREINSTELLUNGEN]

Einstellungen für die Lautsprecher ....... 95

[LAUTSPRECHER]

Zurücksetzen auf die

Standardeinstellungen..................... 98

Weitere Informationen

Sicherheitsmaßnahmen......................... 99

Hinweise zu CDs/DVDs..................... 100

Störungsbehebung .............................. 101

Die Selbstdiagnosefunktion................ 106

(Im Display erscheinen

Buchstaben/Ziffern)

Technische Daten ............................... 107

Glossar ................................................ 110

Liste der Sprachcodes......................... 114

Lage und Funktion der Teile und

Bedienelemente ............................ 115

Überblick über das Steuermenü.......... 119

Liste der Optionen im DVD-Setup-

Menü............................................. 123

Liste der Optionen im Systemmenü ... 124

Index ................................................... 125

Zu dieser Anleitung

• Die Anweisungen in dieser Anleitung beziehen sich auf die Bedienelemente auf der

Fernbedienung. Sie können jedoch auch die

Bedienelemente am Gerät verwenden, sofern sie die gleiche oder eine ähnliche Bezeichnung tragen wie die Bedienelemente auf der

Fernbedienung.

• Die Optionen im Steuermenü können je nach

Gebiet unterschiedlich sein.

• „DVD“ wird als allgemeiner Ausdruck für

DVD VIDEOs, DVD+RWs/DVD+Rs und

DVD-RWs/DVD-Rs verwendet.

• Bei Modellen für Nordamerika werden Daten in Fuß (ft) angegeben.

• In dieser Bedienungsanleitung werden folgende Symbole verwendet:

Symbol Bedeutung

Zeigt Funktionen an, die bei DVD

VIDEOs, DVD-Rs/DVD-RWs im

Videomodus und DVD+Rs/

DVD+RWs zur Verfügung stehen

Zeigt Funktionen an, die bei DVD-

Rs/DVD-RWs im VR-Modus

(Video Recording –

Videoaufnahme) zur Verfügung stehen

Zeigt Funktionen an, die bei

VIDEO-CDs zur Verfügung stehen

(einschließlich Super-VCDs oder

CD-Rs/CD-RWs im Video-CD-

Format bzw. Super-VCD-Format)

Zeigt Funktionen an, die bei Musik-

CDs oder CD-Rs/CD-RWs im

Musik-CD-Format zur Verfügung stehen

Zeigt Funktionen an, die bei

DATA-CDs (CD-ROMs/CD-Rs/

CD-RWs) mit MP3

1)

-

Audiostücken, JPEG-Bilddateien und DivX

2)3)

-Videodateien zur

Verfügung stehen

Zeigt Funktionen an, die bei

DATA-DVDs (DVD-ROMs/DVD-

Rs/DVD-RWs/DVD+Rs/

DVD+RWs) mit MP3

1)

-

Audiostücken, JPEG-Bilddateien und DivX

2)3)

-Videodateien zur

Verfügung stehen

1)

MP3 (MPEG1 Audio Layer 3) ist ein von der ISO/

MPEG definiertes Standardformat zum

Komprimieren von Audiodaten.

2)

DivX

®

ist eine von DivX, Inc., entwickelte

Videodatei-Komprimierungstechnik.

3)

DivX, DivX Certified und zugehörige Logos sind

Markenzeichen von DivX, Inc., und werden in

Lizenz verwendet.

5

DE

6

DE

Folgende CDs/DVDs können wiedergegeben werden

Format der

CD/DVD

DVD VIDEO

Logo

DVD-RW/

DVD-R

DVD+RW/

DVD+R

VIDEO-CD

(Version 1.1 und 2.0)/

Audio-CD

CD-RW/CD-R

(Audiodaten,

MP3-Dateien,

JPEG-Dateien)

Die „DVD-RW“-, „DVD+RW“-, „DVD+R“-,

„DVD VIDEO“- und „CD“-Logos sind

Markenzeichen.

Hinweis zu CDs/DVDs

Die Anlage kann CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs in den folgenden Aufnahmeformaten wiedergeben:

– Audio-CD-Format

– VIDEO-CD-Format

– MP3-Audiostücke, JPEG-Bilddateien und

DivX-Videodateien in einem Format, das ISO

9660, Stufe 1/Stufe 2, oder dem erweiterten

Joliet-Format entspricht

Die Anlage kann DVD-ROMs/DVD+RWs/

DVD-RWs/DVD+Rs/DVD-Rs in den folgenden Aufnahmeformaten wiedergeben:

– MP3-Audiostücke, JPEG-Bilddateien und

DivX-Videodateien in einem Format, das

UDF (Universal Disk Format) entspricht

Beispiele für CDs/DVDs, die mit dieser Anlage nicht wiedergegeben werden können

Mit dieser Anlage können folgende CDs/DVDs nicht wiedergegeben werden:

• CD-ROMs/CD-Rs/CD-RWs in anderen als

den auf Seite 6 aufgeführten

Aufnahmeformaten

• CD-ROMs im PHOTO-CD-Aufnahmeformat

• Datenbereiche auf CD-Extras

• DVD-Audios

• Super Audio CD

• DATA-DVDs, die keine MP3-Audiostücke,

JPEG-Bilddateien bzw. DivX-Videodateien enthalten

• DVD-RAMs

Mit dieser Anlage können außerdem folgende

CDs/DVDs nicht wiedergegeben werden:

• DVD VIDEOs mit einem anderen

Regionalcode (Seite 7, 112)

• CDs/DVDs mit einer nicht dem Standard entsprechenden Form (z. B. karten- oder herzförmige CDs/DVDs)

• CDs/DVDs mit aufgeklebtem Papier oder

Aufklebern

• CDs/DVDs mit Klebstoffrückständen von

Tesafilm oder Aufklebern

Hinweise zu CD-Rs/CD-RWs/DVD-

Rs/DVD-RWs/DVD+Rs/DVD+RWs

Beachten Sie, dass manche CD-Rs/CD-RWs/

DVD-Rs/DVD-RWs/DVD+Rs/DVD+RWs auf dieser Anlage aufgrund der Aufnahmequalität und des physischen Zustands der CD/DVD bzw. der Merkmale des Aufnahmegeräts und der

Authoring-Software nicht wiedergegeben werden können.

CDs/DVDs, die nicht korrekt abgeschlossen wurden, können nicht wiedergegeben werden.

Weitere Informationen dazu finden Sie in der

Bedienungsanleitung zu dem Aufnahmegerät.

Beachten Sie, dass manche

Wiedergabefunktionen bei bestimmten

DVD+RWs/DVD+Rs möglicherweise nicht funktionieren, auch wenn diese richtig abgeschlossen wurden. Spielen Sie die DVD in einem solchen Fall im normalen

Wiedergabemodus ab. Auch manche DATA-

CDs/DATA-DVDs im Packet Write-Format können nicht wiedergegeben werden.

Musik-CDs mit

Urheberrechtsschutzcodierung

Dieses Gerät ist auf die Wiedergabe von CDs ausgelegt, die dem Compact Disc-Standard

(CD) entsprechen.

Seit neuestem bringen einige

Schallplattenfirmen Musik-CDs mit

Kopierschutztechnologien auf den Markt.

Beachten Sie bitte, dass einige dieser CDs nicht dem CD-Standard entsprechen und mit diesem

Gerät möglicherweise nicht wiedergegeben werden können.

Hinweis zu DualDiscs

Eine DualDisc ist eine zweiseitig bespielte Disc, auf der DVD-Aufnahmen auf der einen und digitale Audiodaten auf der anderen Seite aufgezeichnet sind. Da jedoch die

Audiomaterialseite nicht dem Compact Disc

(CD)-Standard entspricht, kann einwandfreie

Wiedergabe auf diesem Produkt nicht garantiert werden.

Hinweise zu Multisession-CDs

• Diese Anlage kann Multisession-CDs wiedergeben, sofern ein MP3-Audiostück in der ersten Sitzung enthalten ist. Alle weiteren

MP3-Audiostücke, die in späteren Sitzungen aufgenommen wurden, können ebenfalls wiedergegeben werden.

• Diese Anlage kann Multisession-CDs wiedergeben, wenn eine JPEG-Bilddatei in der ersten Sitzung enthalten ist. Auch weitere

JPEG-Bilddateien, die in späteren Sitzungen aufgenommen wurden, können in diesem Fall wiedergegeben werden.

• Wenn Audiostücke und Bilder im Musik-CD-

Format bzw. Video-CD-Format in der ersten

Sitzung aufgezeichnet sind, wird nur die erste

Sitzung wiedergegeben.

Regionalcode

Die Anlage hat einen aufgedruckten

Regionalcode auf der Rückseite und gibt nur

DVDs wieder, die mit demselben Regionalcode versehen sind.

DVD VIDEOs mit der Markierung

ALL

können mit dieser Anlage ebenfalls abgespielt werden.

Wenn Sie versuchen, eine andere DVD VIDEO wiederzugeben, erscheint die Meldung

[Wiedergabe dieser DVD nicht möglich, wegen falschem Regionalcode.] auf dem

Fernsehschirm. Einige DVD VIDEOs sind möglicherweise nicht mit einem Regionalcode gekennzeichnet, können aber trotzdem nicht auf allen Playern wiedergegeben werden.

Fortsetzung

7

DE

8

DE

Hinweis zu

Wiedergabefunktionen bei

DVDs und VIDEO-CDs

Einige Wiedergabefunktionen von DVDs und

VIDEO-CDs können von den Software-

Herstellern absichtlich eingeschränkt werden.

Diese Anlage gibt DVDs und VIDEO-CDs so wieder, wie es von den Software-Herstellern vorgesehen ist. Deshalb stehen möglicherweise einige Wiedergabefunktionen nicht zur

Verfügung. Lesen Sie dazu unbedingt auch die

Anweisungen, die mit den DVDs oder VIDEO-

CDs geliefert wurden.

Urheberrechte

Dieses Produkt ist mit einer

Urheberrechtsschutztechnologie ausgestattet, die durch US-Patente und sonstige Rechte zum

Schutz geistigen Eigentums geschützt ist. Der

Gebrauch dieser Technologien im Rahmen des

Urheberrechtsschutzes muss von Macrovision genehmigt werden und gilt nur für den privaten oder anderen eingeschränkten Gebrauch, es sei denn, es liegt eine spezielle Genehmigung von

Macrovision vor. Die Nachentwicklung oder

Disassemblierung ist verboten.

Diese Anlage ist mit dem Dolby* Digital- und

Dolby Pro Logic (II)-Adaptivmatrix-Surround-

Decoder ausgestattet und DTS** Digital

Surround System-fähig.

* Hergestellt unter Lizenz von Dolby Laboratories.

„Dolby“, „Pro Logic“ und das Doppel-D-Symbol sind Warenzeichen von Dolby Laboratories.

** Hergestellt in Lizenz der DTS, Inc.

„DTS“ und „DTS Digital Surround“ sind eingetragene Warenzeichen der DTS, Inc.

Vorbereitungen – GRUNDLAGEN

Siehe Lieferumfang in den technischen Daten auf Seite 107.

Einlegen von Batterien in die Fernbedienung

Sie können die Anlage mit der mitgelieferten Fernbedienung steuern. Legen Sie zwei R6-Batterien

(Größe AA) in das Batteriefach der Fernbedienung ein. Achten Sie dabei auf richtige Polarität: Plus- und Minus-Pol der Batterien müssen den Markierungen 3 und # im Batteriefach entsprechen. Wenn

Sie die Fernbedienung benutzen, richten Sie sie auf den Fernbedienungssensor am Gerät.

Hinweis

• Setzen Sie die Fernbedienung weder großer Hitze noch Feuchtigkeit aus.

• Verwenden Sie nicht eine neue Batterie zusammen mit einer alten.

• Lassen Sie keine Fremdkörper in das Gehäuse der Fernbedienung fallen. Achten Sie besonders beim Austauschen der Batterien darauf.

• Setzen Sie den Fernbedienungssensor keinem direkten Sonnen- oder Lampenlicht aus. Andernfalls könnte es zu einer Fehlfunktion kommen.

• Wenn Sie die Fernbedienung längere Zeit nicht benutzen möchten, nehmen Sie die Batterien heraus, damit nicht durch auslaufende oder korrodierte Batterien Schäden entstehen.

Befestigen der Dämpfer am Tiefsttonlautsprecher

Befestigen Sie die mitgelieferten Dämpfer an der Unterseite des Tiefsttonlautsprechers, um diesen zu stabilisieren und ein Rutschen zu verhindern.

9

DE

Schritt 1: Aufstellen der Lautsprecher

Bringen Sie vor dem Lautsprecheranschluss den Lautsprecherständer am Lautsprecher an.

(Für die vorderen Lautsprecher und Raumklanglautsprecher)

Die Montage ist beim Raumklanglautsprecher (L) (dem linken Raumklanglautsprecher) etwas anders als bei den anderen Lautsprechern. Der Raumklanglautsprecher (L) enthält den Infrarotempfänger. Auf

Unterschiede im Vorgehen wird im Text deutlich hingewiesen, z. B. „Für den Raumklanglautsprecher

(L)“.

Informationen zum Anschließen der Lautsprecherkabel an die SPEAKER-Buchsen finden Sie auf

Seite 18.

Hinweis

• Breiten Sie ein Tuch auf dem Boden aus, um Kratzer zu vermeiden.

Tipp

• Sie können den Lautsprecher auch ohne Ständer verwenden und an einer Wand montieren (Seite 29).

Verwenden Sie die unten abgebildeten Schrauben.

Schraube (klein, schwarz)

Schraube (klein, silberfarben)

Schraube (groß, mit

Unterlegscheibe)

1

Führen Sie das Lautsprecherkabel (und das Lautsprechersystemkabel) durch die

Bohrung in der Bodenplatte und durch die Säule.

Hinweis zu den Lautsprecherkabeln

Der Stecker und die farbige Kabelschlaufe der Lautsprecherkabel haben dieselbe Farbe wie das

Etikett an den Buchsen, an die sie angeschlossen werden müssen.

Verwenden Sie die Lautsprecherkabel wie folgt:

• Vorderer Lautsprecher (L): weiß

• Vorderer Lautsprecher (R): rot

• Raumklanglautsprecher (R): grau

• Raumklanglautsprecher (L): blau (in Schritt 4 verwendet)

10

DE

Für die vorderen Lautsprecher und den Raumklanglautsprecher (R)

Achten Sie auf die Ausrichtung der Säule. Führen Sie das Lautsprecherkabel (und das

Lautsprechersystemkabel) in das Ende der Säule ein, das 2 Bohrungen aufweist.

Säule

Unterseite der Bodenplatte

2 Bohrungen

,

Lautsprecherkabel

Oberseite der Bodenplatte

Für den Raumklanglautsprecher (L)

Achten Sie auf die Ausrichtung der Säule. Führen Sie das Lautsprecherkabel, das an den

Raumklanglautsprecher (R) angeschlossen werden muss, und das Lautsprechersystemkabel des

Netzteils in das Ende der Säule ein, das 2 Bohrungen aufweist.

Säule

Unterseite der Bodenplatte

2 Bohrungen

Lautsprecherkabel

(grauer Stecker)

,

Lautsprechersystemkabel des Netzteils (AC-SD1)

Oberseite der Bodenplatte

Fortsetzung

11

DE

2

Bringen Sie die Säulenabdeckung am anderen Ende der Säule an.

Halten Sie die Säule so, dass die Aussparung auf Sie weist, bringen Sie die Säulenabdeckung so an, dass die Lasche der Säulenabdeckung in die Aussparung der Säule greift, und befestigen Sie die Abdeckung mit der Schraube.

Lautsprechersystemkabel (nur

Raumklanglautsprecher (L))

Führen Sie das Lautsprecherkabel (und das

Lautsprechersystemkabel) durch die Bohrung in der

Säulenabdeckung.

Lautsprecherkabel

Bohrung

, ,

Säulenabdeckung

Oberes Ende der

Säule

Schraube (klein, schwarz)

3

Legen Sie die Säule in die Mulde am Lautsprecher, schieben Sie die Säule bis zum Ende der Mulde und befestigen Sie die Säule mit der Montagehalterung und Schrauben.

Wählen Sie den Lautsprecher, bei dem die Buchse an der Rückseite die gleiche Farbe wie die farbige Kabelschlaufe des Lautsprecherkabels aufweist.

Säulenabdeckung

Achten Sie auf die

Ausrichtung der

Säulenabdeckung, wenn Sie die Säule in die Mulde legen.

Ziehen Sie 2 Schrauben (groß, mit

Unterlegscheibe) über Kreuz an.

Rückseite des Lautsprechers

(z. B. vorderer Lautsprecher)

,

Montagehalterung

* Lautsprechersystemkabel (nur Raumklanglautsprecher (L))

12

DE

4

Schließen Sie die Lautsprecherkabel (und das Lautsprechersystemkabel) an den

Lautsprecher an.

Achten Sie beim Anschließen der Lautsprecherkabel darauf, die Lautsprecherkabel mit den richtigen Anschlüssen an den Geräten zu verbinden: 3 mit 3 und # mit #.

Für die vorderen Lautsprecher und den Raumklanglautsprecher (R)

Farbige Kabelschlaufe

Vorderer Lautsprecher (L): weiß

Vorderer Lautsprecher (R): rot

Raumklanglautsprecher (R): grau

Rückseite des Lautsprechers

(z. B. vorderer Lautsprecher)

Für den Raumklanglautsprecher (L)

Verwenden Sie das Lautsprechersystemkabel des Netzteils (AC-SD1) nur, wenn Sie es an den

Raumklanglautsprecher SA-TS76W anschließen.

Lautsprecherkabel

Stecker

(grau)

Lautsprechersystemkabel des Netzteils (AC-SD1)

SA-TS76W

Rückseite des Lautsprechers

Stecker

(blau)

Farbige Kabelschlaufe

(blau)

Fortsetzung

13

DE

5

Bringen Sie die Säule an der Bodenplatte an.

Richten Sie beim Einsetzen der Säule den Schlitz am unteren Ende der Säule auf den Vorsprung an der Bodenplatte aus und befestigen Sie die Säule mit den 2 Schrauben.

Beispiel: vorderer

Lautsprecher

Säule

Schlitz

,

Vorsprung

Bodenplatte

Schrauben

(klein, silberfarben)

Hinweis

• Drehen Sie die Säule leicht, um die Aussparung an der Säule auf den Vorsprung an der Bodenplatte auszurichten.

6

Stellen Sie die Höhe des Lautsprechers ein.

Lösen Sie die Schrauben (aber entfernen Sie sie nicht), stellen Sie die Höhe des Lautsprechers ein und ziehen Sie die Schrauben an.

Nehmen Sie die Einstellung an einem Lautsprecher vor und verwenden Sie zum Einstellen eines weiteren Lautsprechers die Linien als Anhaltspunkt.

Hinweis

• Halten Sie den Lautsprecher beim Einstellen der Höhe fest, damit er nicht umfällt.

Beispiel: vorderer Lautsprecher

Linien

Säule

,

Lösen Sie 2 Schrauben.

Bringen Sie zusätzlich zu den in Schritt 3 angebrachten Schrauben 2 weitere Schrauben an.

(Bringen Sie also insgesamt

4 Schrauben an.)

14

DE

7

Spannen Sie das Lautsprecherkabel (und das Lautsprechersystemkabel

*

).

Spannen Sie das Lautsprecherkabel (und das Lautsprechersystemkabel*), indem Sie es unten aus der Bodenplatte ziehen, und fixieren Sie das Lautsprecherkabel (und das

Lautsprechersystemkabel*) mithilfe der Kabelklemme.

* Nur Raumklanglautsprecher (L).

Beispiel: vorderer Lautsprecher

Kabelklemme

Führen Sie das Lautsprecherkabel zum Befestigen durch die Kerbe.

,

Unterseite der Bodenplatte

Stellen Sie die Kabellänge ein.

Fortsetzung

15

DE

Abbildung des vollständig montierten Lautsprechers

Vorderer Lautsprecher (L): weißes Etikett

Vorderer Lautsprecher (R): rotes Etikett

Raumklanglautsprecher (R): graues Etikett

Raumklanglautsprecher (L): blaues Etikett

Infrarotempfänger

Lautsprechersystemkabel

Weiß Rot

16

DE

Schritt 2: Anschließen der Anlage und des Fernsehgeräts

Im Folgenden werden die grundlegenden Anschlüsse für das Gerät, die Lautsprecher und das

Fernsehgerät erläutert. Informationen zu anderen Fernsehgeräteanschlüssen finden Sie auf Seite 31.

Informationen zum Anschließen weiterer Komponenten finden Sie auf Seite 36.

Informationen zum Empfang progressiver Signale finden Sie auf Seite 34.

Sehen Sie sich das Anschlussdiagramm unten an und lesen Sie die dazugehörigen Informationen 1 bis

5

auf den folgenden Seiten.

Vorderer Lautsprecher (R)

Mittlerer Lautsprecher

Vorderer Lautsprecher (L)

SPEAKER

CENTER WOOFER

Netzkabel

FRONT R

SPEAKER

FRONT L SUR R SUR L

AM-Ringantenne

OUT

(DVD ONLY)

DIR-T1

DIGITAL IN

COAXIAL OPTICAL

SAT/CABLE

SAT /

CABLE

(DVD ONLY)

DMPORT

R AUDIO IN L

Y P /C

B

COMPONENT VIDEO OUT

/C

R

EURO AV

OUTPUT(TO TV)

AM

COAXIAL

FM75

UKW-Wurfantenne

Tiefsttonlautsprecher

Raumklanglautsprecher (R)

Infrarotsender

Fernsehgerät

Raumklanglautsprecher (L)

Netzteil

Netzkabel

: Signalfluss

Fortsetzung

17

DE

1

Anschließen der Lautsprecher

Erforderliche Kabel

Der Stecker und die farbige Kabelschlaufe der Lautsprecherkabel haben dieselbe Farbe wie das Etikett an den Buchsen, an die sie angeschlossen werden müssen.

an die SPEAKER-Buchse

Farbige Kabelschlaufe

(+)

(–)

Hinweis

• Achten Sie darauf, dass die Isolierung des Lautsprecherkabels nicht in die SPEAKER-Buchse gerät.

So vermeiden Sie einen Kurzschluss an den Lautsprechern

Wenn an den Lautsprechern ein Kurzschluss auftritt, kann die Anlage beschädigt werden. Um dies zu verhindern, beachten Sie beim Anschließen der Lautsprecher bitte folgende Sicherheitsmaßnahmen.

Achten Sie darauf, dass die blanken Enden der Lautsprecherkabel wie unten gezeigt keinen anderen

Lautsprecheranschluss oder das blanke Ende eines anderen Lautsprecherkabels berühren.

Das abisolierte Lautsprecherkabel berührt einen anderen

Lautsprecheranschluss.

Abisolierte Kabel berühren einander, weil zu viel Kabelisolierung entfernt wurde.

Lassen Sie nach dem Anschließen aller Geräte, Lautsprecher und des Netzkabels einen Testton ausgeben, um zu überprüfen, ob alle Lautsprecher korrekt angeschlossen sind. Erläuterungen zum

Ausgeben eines Testtons finden Sie auf Seite 97.

Wenn beim Ausgeben eines Testtons von einem Lautsprecher kein Ton zu hören ist oder ein Testton von einem anderen Lautsprecher ausgegeben wird als dem, der gegenwärtig im Setup-Menü angezeigt wird, wurde der Lautsprecher möglicherweise kurzgeschlossen. Überprüfen Sie in diesem Fall nochmals den Lautsprecheranschluss.

Hinweis

• Achten Sie darauf, die Lautsprecherkabel mit den richtigen Anschlüssen an den Geräten zu verbinden: 3 mit 3 und # mit #. Wenn die Kabel vertauscht werden, fehlen dem Klang die Bässe und der Klang ist möglicherweise verzerrt.

18

DE

2

Anschließen des Fernsehgeräts

Erforderliche Kabel

.

SCART (EURO AV)-Kabel (nicht mitgeliefert)

Schließen Sie das SCART (EURO AV)-Kabel unbedingt an die Buchse EURO AV T OUTPUT (TO

TV) am Gerät an.

Wenn Sie das Gerät über ein SCART (EURO AV)-Kabel an das Fernsehgerät anschließen, prüfen Sie, ob das Fernsehgerät S-Video- oder RGB-Signale unterstützt. Wenn das Fernsehgerät S-Videosignale unterstützt, schalten Sie den Eingangsmodus des Fernsehgeräts auf RGB-Signale um. Schlagen Sie dazu bitte in der Bedienungsanleitung des anzuschließenden Fernsehgeräts nach.

Tipp

• Wenn Sie den Ton des Fernsehgeräts oder den Stereoton einer 2-kanaligen Tonquelle über die 6 Lautsprecher wiedergeben möchten, wählen Sie das Klangfeld „Dolby Pro Logic“, „Dolby Pro Logic II MOVIE“ oder „Dolby

Pro Logic II MUSIC“ (Seite 42).

3

Anschließen der Antenne

So schließen Sie die AM-Ringantenne an

Form und Länge der Antenne sind auf den Empfang von AM-Signalen ausgelegt. Bauen Sie die

Antenne nicht auseinander und rollen Sie sie nicht auf.

1

Nehmen Sie nur das Ringteil vom Kunststoffständer ab.

2

Stellen Sie die AM-Ringantenne auf.

3

Schließen Sie die Kabel an die AM-Antennenanschlüsse an.

Kabel (A) bzw. Kabel (B) können Sie beliebig mit einem der beiden Anschlüsse verbinden.

Drücken Sie zum Einstecken des Kabels die Anschlussklemme nach unten.

A B

So weit einstecken.

Hinweis

• Stellen Sie die AM-Ringantenne nicht in der Nähe des Geräts oder anderer AV-Geräte auf, da andernfalls

Rauschen auftreten kann.

Fortsetzung

19

DE

Tipp

• Richten Sie die AM-Ringantenne so aus, dass der AM-Empfang gut klingt.

4

Stellen Sie sicher, dass die AM-Ringantenne fest angeschlossen ist, indem Sie leicht daran ziehen.

So schließen Sie die UKW-Wurfantenne an

Schließen Sie die UKW-Wurfantenne an die Buchse COAXIAL FM 75

Ω an.

UKW-Wurfantenne

(mitgeliefert)

UKW-Wurfantenne

(mitgeliefert)

oder

Buchse COAXIAL FM 75

Ω

Buchse COAXIAL FM 75

Ω

Hinweis

• Breiten Sie die UKW-Wurfantenne unbedingt ganz aus.

• Achten Sie darauf, dass die UKW-Wurfantenne nach dem Anschließen möglichst horizontal ausgerichtet ist.

Tipp

• Bei schlechtem UKW-Empfang schließen Sie das Gerät über ein 75-Ohm-Koaxialkabel (nicht mitgeliefert) wie unten dargestellt an eine UKW-Außenantenne an.

Gerät

UKW-Außenantenne

4

Anschließen des Infrarotsenders

Die Tonsignale werden über Infrarotstrahlen übertragen. Schließen Sie den Infrarotsender an die

Buchse DIR-T1 an.

Rosa

FRONT R

SPEAKER

FRONT L SUR R SUR L

SPEAKER

CENTER WOOFER

OUT

(DVD ONLY)

DIR-T1

DIGITAL IN

COAXIAL

SAT

Infrarotsender

20

DE

5

Anschließen des Netzkabels

Bevor Sie das Netzkabel des Geräts und das des Netzteils an eine Netzsteckdose anschließen, verbinden Sie die vorderen, den mittleren und den Tiefsttonlautsprecher mit dem Gerät und den

Raumklanglautsprecher (R) mit dem Raumklanglautsprecher (L).

21

DE

Schritt 3: Anordnen der

Anlage

Anordnen der Lautsprecher

Den besten Raumklang erzielen Sie, wenn sich alle Lautsprecher außer dem

Tiefsttonlautsprecher im selben Abstand von der

Hörposition befinden (A).

Stellen Sie den Infrarotsender und den

Infrarotempfänger am Raumklanglautsprecher

(L) in einer Linie auf. Näheres finden Sie unter

„So stellen Sie den Infrarotsender und

Infrarotempfänger des Raumklanglautsprechers

(L) ein“ (Seite 23).

Stellen Sie die Lautsprecher wie unten abgebildet auf.

Infrarotsender

Infrarotempfänger am Raumklanglautsprecher (L)

Das folgende Diagramm verdeutlicht die

Reichweite der Anlage (Bereich, innerhalb dessen sich die Infrarotstrahlen ausbreiten).

Von oben

Infrarotsignal

10

10

Infrarotsender ca. 10 m

Raumklanglautsprecher (L)

Von der Seite

Infrarotsender

Infrarotempfänger

10

10

Infrarotsignal ca. 10 m

Raumklanglautsprecher (L)

Hinweis

• Der Infrarotempfänger am Raumklanglautsprecher

(L) darf nicht an einem Ort aufgestellt werden, wo er direktem Sonnenlicht oder anderem starken

Lichteinfall (z. B. von Glühlampen) ausgesetzt ist.

• Das Kabel des Infrarotsenders wurde speziell für diese Anlage konzipiert.

• Stellen Sie die Lautsprecher nicht in geneigter

Position auf.

• Stellen Sie die Lautsprecher nicht an einen Ort, an dem sie folgenden Bedingungen ausgesetzt sind:

– extremen Temperaturen

– Staub oder Schmutz

– hoher Luftfeuchtigkeit

– Vibrationen

– direktem Sonnenlicht

• Seien Sie vorsichtig, wenn Sie die Lautsprecher und/ oder Lautsprecherständer mit daran montierten

Lautsprechern auf einen besonders behandelten

Fußboden (gewachst, geölt, poliert usw.) stellen, da es zu Flecken oder Verfärbungen kommen kann.

• Verwenden Sie keine Scheuermittel,

Scheuerschwämme oder Lösungsmittel wie Alkohol oder Benzin.

• Lehnen Sie sich nicht an den Lautsprecher und hängen Sie sich nicht daran. Andernfalls kann der

Lautsprecher umfallen.

Tipp

• Sie können den Infrarotsender auch an der Wand installieren, so dass er besser positioniert ist. Näheres

finden Sie auf Seite 30.

• Je nach der Position der Netzsteckdose und der

Anordnung der Lautsprecher können Sie die Position der Raumklanglautsprecher (L) und (R) auch

tauschen (Seite 23).

22

DE

• Bei schlechter Übertragung können Sie die

Raumklanglautsprecher über die Lautsprecherkabel

(OPTION, grau/blau) (mitgeliefert) auch an das

Gerät anschließen.

• Wenn Sie die Position der Lautsprecher ändern, sollten Sie die Einstellungen ändern. Näheres finden

Sie unter „Optimaler Raumklang für einen Raum“

(Seite 85) und „Automatisches Kalibrieren der

Einstellungen“ (Seite 87).

So stellen Sie den Infrarotsender und Infrarotempfänger des

Raumklanglautsprechers (L) ein

Nachdem Sie die Lautsprecher, das Netzteil, den

Infrarotsender und die Netzkabel angeschlossen haben, müssen Sie das drahtlose Funksystem ausrichten, um eine gute Übertragung zu erzielen.

"/1

Netzteil

POWER

Anzeige POWER

Infrarotstatusanzeige

Infrarotempfänger

Raumklanglautsprecher (L)

1

Drücken Sie POWER am Netzteil und dann

"/1 am Gerät.

Das Netzteil und die Anlage schalten sich ein.

Die Anzeige POWER am Netzteil leuchtet auf und die Infrarotstatusanzeige am

Raumklanglautsprecher (L) leuchtet orange.

2

Stellen Sie den Infrarotsender und den

Raumklanglautsprecher (L) mit integriertem

Infrarotempfänger so auf, dass sie aufeinander weisen.

Richten Sie die Geräte so aufeinander aus, dass die Infrarotstatusanzeige grün leuchtet.

Tipp

• Der Infrarotsender kann zur einfachen Ausrichtung umgestellt werden.

• Sie können den Infrarotsender auch an der Wand installieren, so dass er besser positioniert ist. Näheres

finden Sie auf Seite 30.

Hinweis

• Achten Sie darauf, dass sich zwischen Infrarotsender und Infrarotempfänger am Raumklanglautsprecher

(L) kein Hindernis (Person oder Gegenstand) befindet. Andernfalls kann der Ton vom

Raumklanglautsprecher unterbrochen werden.

• Wenn die Infrarotstatusanzeige orange leuchtet, findet keine Übertragung statt. Richten Sie den

Infrarotsender und Raumklanglautsprecher (L) so aufeinander aus, dass die Infrarotstatusanzeige grün leuchtet.

• Wenn die Infrarotstatusanzeige orange blinkt, empfängt der Infrarotempfänger ein Infrarotsignal von einem anderen drahtlosen Gerät von Sony.

Richten Sie den Infrarotsender und/oder den

Raumklanglautsprecher (L) so aus, dass die

Infrarotstatusanzeige grün leuchtet.

So tauschen Sie die Position der

Raumklanglautsprecher (L) und

(R)

Je nach Position der Netzsteckdose können Sie bei Bedarf den Raumklanglautsprecher (L) auch dort aufstellen, wo eigentlich der

Raumklanglautsprecher (R) stehen sollte.

1

Drücken Sie SYSTEM MENU.

2

Drücken Sie X/x so oft, bis „SL SR REV“ im

Display an der Vorderseite erscheint, und drücken Sie dann oder c.

Fortsetzung

23

DE

3

Wählen Sie mit X/x eine Einstellung aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „REV OFF“: Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie den Raumklanglautsprecher (L) an der Position (L) aufstellen.

• „REV ON“: Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie den Raumklanglautsprecher (L) an der Position (R) aufstellen.

4

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

5

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Hinweis

• Wenn Sie die Schritte oben ausführen, empfiehlt es sich, auch die Lautsprechereinstellungen zu ändern.

Näheres finden Sie unter „Optimaler Raumklang für

einen Raum“ (Seite 85) und „Automatisches

Kalibrieren der Einstellungen“ (Seite 87).

Schritt 4: Vornehmen der

Schnellkonfiguration

Die folgenden Schritte beschreiben, wie Sie die

Minimalkonfiguration der Anlage durchführen.

"/1

C/X/x/c,

DISPLAY

1

Schalten Sie das Fernsehgerät ein.

2

Drücken Sie [/1 am Gerät und POWER

am Netzteil.

Hinweis

• Lösen Sie die Kopfhörer, wenn Sie die

Schnellkonfiguration ausführen möchten. Bei angeschlossenen Kopfhörern können Sie die

Anweisungen nach Schritt 13 nicht ausführen.

• Vergewissern Sie sich, dass die Funktion

„DVD“ aktiviert ist (Seite 38).

3

Wählen Sie am Fernsehgerät den

Eingang, an den die Anlage angeschlossen ist, damit das Bild auf dem Fernsehschirm erscheint.

[Drücken Sie [

ENTER

], um die

SCHNELLKONFIGURATION zu starten.] wird unten in den Fernsehschirm eingeblendet. Sollte diese Meldung nicht erscheinen, rufen Sie das

Schnellkonfigurationsmenü wieder auf

(Seite 27) und wiederholen den Vorgang.

24

DE

4

Drücken Sie , ohne eine CD/DVD einzulegen.

Das Setup-Menü zur Auswahl der Sprache für die Bildschirmanzeigen wird eingeblendet.

SPRACHE

BILDSCHIRMANZEIGE:

MENÜ:

TON:

UNTERTITEL:

ENGLISCH

ENGLISCH

FRANZÖSISCH

SPANISCH

PORTUGIESISCH

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT:

YC

B

C

R

/RGB (HDMI):

BILDSCHIRMSCHONER:

HINTERGRUND:

16:9

YC

B

C

R

EIN

INHALTSBILD

LINE:

4:3-AUSGABE:

VIDEO

VIDEO

RGB

5

Wählen Sie mit

X/x eine Sprache aus.

Die Anlage zeigt Menüs und Untertitel in der jeweils gewählten Sprache an.

6

Drücken Sie .

Das Setup-Menü zur Auswahl des

Bildseitenverhältnisses des angeschlossenen Fernsehgeräts wird eingeblendet.

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT:

YC

B

C

R

/RGB (HDMI):

HINTERGRUND:

LINE:

4:3-AUSGABE:

16:9

16:9

4:3 PAN SCAN

VIDEO

VOLLBILD

9

Wählen Sie mit

X/x das Ausgabeformat

für Videosignale aus.

• [VIDEO]: Videosignale werden ausgegeben.

• [RGB]: RGB-Signale werden ausgegeben.

Hinweis

• Wenn Ihr Fernsehgerät RGB-Signale nicht verarbeiten kann, erscheint kein Bild auf dem

Fernsehschirm, wenn Sie [RGB] auswählen.

Schlagen Sie dazu bitte in der mit dem

Fernsehgerät gelieferten Bedienungsanleitung nach.

10

Drücken Sie .

Das Setup-Menü zum Auswählen der

Lautsprecheranordnung wird eingeblendet.

11

Drücken Sie

C/c, um das Bild für die

Lautsprecheranordnung zu wählen, das der aktuellen Aufstellung entspricht.

Näheres finden Sie unter „Optimaler

Raumklang für einen Raum“ (Seite 85).

LAUTSPR.-ANORDN.

7

Wählen Sie mit

X/x die zum

Fernsehgerät passende Einstellung aus.

x Bei einem Breitbildfernsehgerät oder

einem Fernsehgerät mit 4:3-

Standardbildschirm und

Breitbildmodus

[16:9] (Seite 91)

x Bei einem Fernsehgerät mit 4:3-

Standardbildschirm

[4:3 LETTER BOX] oder [4:3 PAN SCAN]

(Seite 91)

8

Drücken Sie .

Das Setup-Menü zur Auswahl des

Ausgabeformats für Videosignale von der

Buchse EURO AV T OUTPUT (TO TV) an der Rückseite des Geräts wird eingeblendet.

STANDARD (FUNK)

12

Drücken Sie .

Fortsetzung

25

DE

13

Schließen Sie das Kalibriermikrofon an die Buchse A.CAL MIC an der

Vorderseite an und drücken Sie

X/x,

um [JA] zu wählen.

Stellen Sie das Kalibriermikrofon mit einem Stativ usw. (nicht mitgeliefert) auf

Ohrhöhe auf. Die Vorderseite jedes

Lautsprechers sollte zum

Kalibriermikrofon zeigen und es sollte sich kein Hindernis zwischen den Lautsprechern und dem Kalibriermikrofon befinden.

Verhalten Sie sich während der Messung leise.

14

AUDIO IN / A.CAL MIC

Kalibriermikrofon

Drücken Sie .

AUTOM. KALIBRIER.

Schließen Sie das Kalibriermikrofon an.

Messung starten?

JA

NEIN

Hinweis

• Es wird ein lauter Testton ausgegeben, wenn

[AUTOM. KALIBRIER.] startet. Sie können die Lautstärke nicht verringern. Denken Sie an

Kinder und Nachbarn.

• Vermeiden Sie es, sich während der ca. 1

Minute dauernden Messung im

Messungsbereich aufzuhalten und Geräusche zu verursachen, da dies die Messung beeinträchtigen kann.

15

Nehmen Sie das Kalibriermikrofon wieder ab und drücken Sie

C/c, um [JA]

zu wählen.

Messung abgeschlossen.

VORN L :

VORN R :

5.00m 0.0dB

5.00m 0.0dB

MITTE :

SUBWOOFER :

SURROUND L :

SURROUND R :

5.00m + 1.0dB

5.00m + 4.0dB

3.00m - 2.0dB

3.00m - 2.0dB

Wenn OK, entfernen (lösen) Sie das

Kalibriermikrofon und wählen “JA”.

JA NEIN

Hinweis

• Die Messung wird möglicherweise durch die

Gegebenheiten des Raums beeinträchtigt, in dem die Anlage aufgestellt ist.

• Wenn die Messung fehlschlägt, befolgen Sie die

Meldung und führen [AUTOM. KALIBRIER.] erneut aus.

• Wenn Sie [ZWEITER RAUM] unter

[LAUTSPR.-ANORDN.] ausgewählt haben, werden für [SURROUND L] und

[SURROUND R] keine Messergebnisse angezeigt.

16

Drücken Sie .

Damit ist die Schnellkonfiguration beendet.

Die Anschlüsse sind nun hergestellt und die

Anlage ist konfiguriert.

So beenden Sie die

Schnellkonfiguration

Drücken Sie in einem beliebigen Schritt

DISPLAY.

Tipp

• Wenn Sie die Position der Lautsprecher ändern, setzen Sie die Lautsprechereinstellungen zurück.

Siehe „Optimaler Raumklang für einen Raum“

(Seite 85) und „Automatisches Kalibrieren der

Einstellungen“ (Seite 87).

Die automatische Kalibrierung beginnt.

26

DE

• Wenn Sie eine der Einstellungen ändern möchten,

lesen Sie bitte unter „Das Setup-Menü“ (Seite 89)

nach.

So rufen Sie das

Schnellkonfigurationsmenü auf

1

Drücken Sie DISPLAY, während sich die

Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[EINSTELLUNGEN] aus und drücken Sie

.

Die Optionen für [EINSTELLUNGEN] werden angezeigt.

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

T 0 : 0 0 : 0 2

DVD VIDEO

SCHNELLKONFIGURATION

SCHNELLKONFIGURATION

BENUTZERDEFINIERTE KONFIG.

BNR

ZURÜCKSETZEN

3

Wählen Sie mit X/x die Option

[SCHNELLKONFIGURATION] aus und drücken Sie .

Das Schnellkonfigurationsmenü erscheint.

27

DE

28

DE

Vorbereitungen – ERWEITERT

Ausschalten der

Demofunktion

X/x/c,

"/1

SYSTEM

MENU

Aktivieren/Deaktivieren des

Demomodus

1

Drücken Sie SYSTEM MENU.

2

Drücken Sie

X/x so oft, bis „DEMO“ im

Display an der Vorderseite erscheint, und drücken Sie dann oder

c.

3

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „DEMO ON“: Zum Aktivieren des

Demomodus.

• „DEMO OFF“: Zum Deaktivieren des

Demomodus.

4

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

5

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Nach dem Anschluss des Netzkabels erscheint die Anzeige der Demofunktion im Display an der Vorderseite. Zum Ausschalten der

Demofunktion drücken Sie "/1 auf der

Fernbedienung.

Hinweis

• Mit "/1 am Gerät kann die Demofunktion nicht ausgeschaltet werden.

• Wenn Sie den Demomodus über das Systemmenü aktivieren, können Sie die Demofunktion nicht mit

"/1 auf der Fernbedienung ausschalten. Zum

Ausschalten der Demofunktion deaktivieren Sie den

Demomodus und drücken dann "/1 auf der

Fernbedienung. Wenn der Demomodus deaktiviert ist, spart die Anlage im Bereitschaftsmodus Strom.

• Wenn für die Anlage die werkseitigen

Standardeinstellungen gelten (weil z. B. „COLD

RESET“ durchgeführt wurde (Seite 98)), können Sie

die Demofunktion einfach mit "/1 auf der

Fernbedienung ausschalten. Andernfalls müssen Sie zum Ausschalten der Demofunktion „DEMO“ auf

„DEMO OFF“ setzen.

Für die anderen Lautsprecher

Montage der Lautsprecher und des Infrarotsenders an der Wand

Sie können die Lautsprecher an der Wand montieren.

Je nach Status der Infrarotübertragung (bei einem Funksystem) können Sie auch den

Infrarotsender an der Wand montieren.

Montage der Lautsprecher an der Wand

1

Beschaffen Sie Schrauben (nicht mitgeliefert), die sich für die zum

Aufhängen vorgesehene Bohrung an der Rückseite der Lautsprecher eignen. Orientieren Sie sich an den folgenden Abbildungen.

6 bis 9 mm

170 mm

3

Hängen Sie die Lautsprecher an den

Schrauben auf.

4,6 mm

10 mm

4 mm

30 mm

4,6 mm

10 mm

Bohrung an der

Rückseite des

Lautsprechers

2

Drehen Sie die Schrauben in die Wand.

Für den mittleren Lautsprecher

265 mm

Rückseite des Lautsprechers

Hinweis

• Verwenden Sie Schrauben, die für das Material der

Wand und die Wandstärke geeignet sind. Aus

Gipskartonplatten bestehende Wände sind nicht sehr stabil. Drehen Sie die Schrauben in einen Holzträger o. dgl. Montieren Sie die Lautsprecher an einer senkrechten und ebenen Wand, die ausreichend verstärkt ist.

• Wenden Sie sich für Fragen bezüglich des

Wandmaterials oder geeigneter Schrauben an einen

Fachmann.

• Sony kann nicht für Unfälle oder Schäden verantwortlich gemacht werden, die durch unvorschriftsmäßige Montage, unzureichende

Wandstärke, schlechte Schraubenverankerung,

Naturkatastrophen u. dgl. entstehen.

6 bis 9 mm

Fortsetzung

29

DE

Montieren des

Infrarotsenders an der Wand

Es empfiehlt sich, den Infrarotsender an der

Wand zu montieren, wenn:

– sich zwischen Infrarotsender und

Infrarotempfänger des

Raumklanglautsprechers (L) ein Hindernis befindet,

– häufig jemand zwischen Infrarotsender und

Infrarotempfänger des

Raumklanglautsprechers (L) hindurchgeht.

Wenn Sie Infrarotsender und

Raumklanglautsprecher (L) an die Wand hängen möchten, legen Sie erst die Position des

Raumklanglautsprechers (L) fest und richten dann den Infrarotsender entsprechend aus.

1

Drehen Sie den Ständer des

Infrarotsenders.

Infrarotsender

3

Hängen Sie den Infrarotsender mithilfe der

Bohrungen an der Unterseite des Ständers an die Schrauben.

Stellen Sie sicher, dass sich die Position des

Infrarotsenders nach der Installation nicht mehr ändert.

Infrarotsender

Ständer

Tipp

• Sie können das Kabel in den Kabelkanälen an der

Unterseite des Ständers entlangführen.

30

DE

Ständer

Kabelkanäle

Ständer

2

Drehen Sie zwei handelsübliche Schrauben in die Wand, so dass sie 4 mm weit hervorstehen.

Der Abstand zwischen den Schrauben muss

30 mm betragen.

30 mm

Hinweis

• Verwenden Sie Schrauben, die für das Material der

Wand und die Wandstärke geeignet sind.

• Hängen Sie den Infrarotsender nicht an eine wenig tragfähige Wand.

• Sony übernimmt keinerlei Haftung für Schäden oder

Unfälle aufgrund fehlerhafter Montage (Wand nicht ausreichend tragfähig usw.), unsachgemäßer

Verwendung der Geräte oder höherer Gewalt.

• Wenn Sie das Kabel anschließen oder lösen möchten, nehmen Sie zunächst den Infrarotsender von der

Wand ab.

4 mm

Anschließen an ein Fernsehgerät (Erweitert)

Über diese Verbindung können Bildinhalte auf einer DVD zum Fernsehgerät übertragen und dort angezeigt werden.

Sehen Sie nach, welche Buchsen an Ihrem Fernsehgerät vorhanden sind, und wählen Sie dementsprechend die Anschlussmethode A, B oder C. Die Bildqualität verbessert sich von A

(Standardverbindung) bis C (HDMI).

C

Fernsehgerät mit HDMI* IN-Buchse

IN

SPEAKER

CENTER WOOFER

FRONT R

SPEAKER

FRONT L SUR R SUR L an HDMI* OUT

OUT

(DVD ONLY)

DIR-T1

DIGITAL IN

COAXIAL OPTICAL

SAT/CABLE

SAT /

CABLE

DMPORT

R AUDIO IN L

(DVD ONLY)

Y P

B

/C

B

P

R

/C

COMPONENT VIDEO OUT

R an COMPONENT

VIDEO OUT

EURO AV

OUTPUT(TO TV)

AM

COAXIAL

FM75

B

Y

P B

P

R

A an EURO AV

T OUTPUT

(TO TV)

Fernsehgerät mit

COMPONENT VIDEO IN-

Buchsen

Fernsehgerät mit EURO AV INPUT-Buchse

: Signalfluss

* HDMI (High-Definition Multimedia Interface)

Diese Anlage ist mit High-Definition Multimedia Interface (HDMI

TM

)-Technologie ausgestattet.

HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia Interface sind Markenzeichen bzw. eingetragene

Markenzeichen von HDMI Licensing LLC.

Fortsetzung

31

DE

32

DE

Hinweis

• Wenn Sie die Anlage gleichzeitig mit einem HDMI-Kabel und einem SCART (EURO AV)-Kabel an das

Fernsehgerät anschließen, wird am Fernsehgerät als Eingang möglicherweise automatisch SCART (EURO AV) eingestellt. Stellen Sie in diesem Fall am Fernsehgerät den gewünschten Eingang ein oder verwenden Sie ein

SCART (EURO AV)-Kabel mit getrennten Audiosteckern.

.

A

Anschließen an ein Fernsehgerät über das SCART (EURO AV)-Kabel

(nicht mitgeliefert)

Schließen Sie das SCART (EURO AV)-Kabel unbedingt an die Buchse EURO AV T OUTPUT (TO

TV) am Gerät an.

Wenn Sie das Gerät über ein SCART (EURO AV)-Kabel an das Fernsehgerät anschließen, prüfen Sie, ob das Fernsehgerät S-Video- oder RGB-Signale unterstützt. Wenn das Fernsehgerät S-Videosignale unterstützt, schalten Sie den Eingangsmodus des Fernsehgeräts auf RGB-Signale um. Schlagen Sie dazu bitte in der Bedienungsanleitung des anzuschließenden Fernsehgeräts nach.

B

Anschließen an ein Fernsehgerät mit COMPONENT VIDEO IN-

Buchsen

Nehmen Sie die Verbindung mithilfe eines Komponentenvideokabels (nicht mitgeliefert) vor. Sie können die COMPONENT VIDEO OUT-Buchsen (Y, P

B

/C

B

, P

R

/C

R

) nur dann verwenden, wenn das

Fernsehgerät mit COMPONENT VIDEO IN-Buchsen (Y, P

B

/C

B

, P

R

/C

R

) ausgestattet ist. Wenn das

Fernsehgerät das progressive Signalformat unterstützt, müssen Sie diese Art der Verbindung

vornehmen und den Ausgangskanal der Anlage auf das progressive Format einstellen (Seite 34).

Grün

Blau

Rot

C

Anschließen an ein Fernsehgerät mit HDMI IN- (High-Definition

Multimedia Interface)/DVI IN (Digital Visual Interface)-Buchse

Verwenden Sie ein zertifiziertes HDMI (High-Definition Multimedia Interface)-Kabel (nicht mitgeliefert), um digitale Bilder und Ton von höchster Qualität über die Buchse HDMI OUT (Ausgang für High-Definition Multimedia Interface) ausgeben zu lassen.

Anschließen an ein Fernsehgerät mit DVI-Eingang (Digital Visual Interface)

Verwenden Sie ein HDMI (High-Definition Multimedia Interface)-DVI (Digital Visual Interface)-

Wandlerkabel (nicht mitgeliefert) mit einem HDMI (High-Definition Multimedia Interface)-DVI

(Digital Visual Interface)-Adapter (nicht mitgeliefert). Die DVI (Digital Visual Interface)-Buchse

überträgt keine Audiosignale. Des Weiteren können Sie die Buchse HDMI OUT (Ausgang für High-

Definition Multimedia Interface) nicht mit DVI (Digital Visual Interface)-Buchsen verbinden, die nicht HDCP (High-Bandwidth Digital Content Protection)-kompatibel sind (z. B. DVI (Digital Visual

Interface)-Buchsen an Computer-Displays).

So wählen Sie die Art des von der Buchse HDMI OUT (Ausgang für High-

Definition Multimedia Interface) ausgegebenen Videosignals

Wenn Sie das Gerät über ein HDMI-Kabel an das Fernsehgerät anschließen, können Sie die Art des

Videosignals auswählen, das von der Buchse HDMI OUT (Ausgang für High-Definition Multimedia

Interface) ausgegeben wird.

Einzelheiten dazu schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung zum Fernsehgerät/Projektor usw. nach.

1

Drücken Sie mehrmals FUNCTION +/– und wählen Sie „DVD“.

2

Drücken Sie VIDEO FORMAT.

Die aktuelle Videosignalart wird im Display an der Vorderseite angezeigt.

Mit jedem Tastendruck auf VIDEO FORMAT wechselt die Anzeige folgendermaßen: t

720

×

480p* r

1280

×

720p* r

720

×

480p* r

1920

×

1.080i*

• „720

×

480p*“: Sendet 720 × 480p-Videosignale.

**

• „1280

×

720p*“: Sendet 1280 × 720p-Videosignale.

• „1920

×

1080i*“: Sendet 1920 × 1080i-Videosignale.

*i: Interlace, p: progressiv

**Je nach Land wird möglicherweise [720 × 576p] angezeigt.

Hinweis

• Wenn die HDMI-Anzeige an der Vorderseite leuchtet, werden Bilder in anderen Formaten als [720 × 480p] oder

[720 × 576p] vertikal gedehnt.

Beim Anschließen an ein Fernsehgerät mit 4:3-Standardbildschirm

Je nach DVD passt das Bild unter Umständen nicht auf Ihren Fernsehschirm.

Wie Sie das Bildseitenverhältnis wechseln können, ist auf Seite 91 erläutert.

Fortsetzung

33

DE

Unterstützt Ihr Fernsehgerät progressive Signale?

Das progressive Verfahren ermöglicht es, das Flimmern der Bilder am Fernsehgerät zu reduzieren und eine bessere Bildschärfe zu erzielen. Dieses Verfahren können Sie nur nutzen, wenn Sie ein

Fernsehgerät anschließen, das progressive Signale unterstützt.

FUNCTION +/–

VIDEO

FORMAT

34

DE

„PROGRE“ leuchtet im Display an der Vorderseite, wenn die Anlage progressive Signale ausgibt.

1

Drücken Sie mehrmals FUNCTION +/– und wählen Sie „DVD“.

2

Drücken Sie VIDEO FORMAT.

Das aktuelle Signal erscheint im Display an der Vorderseite.

Mit jedem Tastendruck auf VIDEO FORMAT wechselt die Anzeige folgendermaßen: t

NORMAL (INTERLACE) r

PROGRESSIVE x NORMAL (INTERLACE)

Wählen Sie diese Einstellung, wenn:

– Ihr Fernsehgerät progressive Signale nicht unterstützt oder

– das Fernsehgerät mit anderen Buchsen als COMPONENT VIDEO OUT verbunden ist (EURO

AV T OUTPUT (TO TV)).

x PROGRESSIVE

Wählen Sie diese Einstellung, wenn:

– Ihr Fernsehgerät progressive Signale unterstützt und

– das Fernsehgerät mit den Buchsen COMPONENT VIDEO OUT verbunden ist.

Im Normalfall wird diese Einstellung gewählt, wenn die oben genannten Voraussetzungen erfüllt sind. Der Softwaretyp wird dabei automatisch erkannt und das geeignete Konvertierungsverfahren gewählt.

Beachten Sie, dass das Bild undeutlich oder gar nicht angezeigt wird, wenn Sie diese Einstellung wählen und eine der oben genannten Voraussetzungen nicht erfüllt ist.

Hinweis

• Wenn die Anlage auf „NORMAL (INTERLACE)“ eingestellt ist und Sie das Gerät über ein HDMI-Kabel an das

Fernsehgerät anschließen, wird die Anlage automatisch auf „PROGRESSIVE“ eingestellt.

Tipp

• Wenn Sie das Gerät über ein HDMI-Kabel an das Fernsehgerät anschließen, dient VIDEO FORMAT zum

Auswählen der Art des von der Buchse HDMI OUT ausgegebenen Videosignals. Näheres finden Sie unter „So wählen Sie die Art des von der Buchse HDMI OUT (Ausgang für High-Definition Multimedia Interface) ausgegebenen Videosignals“ (Seite 33).

Hinweise zu DVD-Softwaretypen und Konvertierungsverfahren

Aufnahmen auf DVD (DVD-Software) lassen sich in 2 Kategorien einteilen: filmbasierte Software und videobasierte Software.

Videobasierte Software stammt vom Fernsehen, wie zum Beispiel Fernsehspiele oder Sitcoms. Dabei werden 30 Vollbilder/60 Halbbilder pro Sekunde angezeigt. Filmbasierte Software entspricht

Kinofilmen und die Bilder werden mit 24 Vollbildern pro Sekunde angezeigt. Manche DVDs enthalten video- und filmbasierte Aufnahmen.

Damit diese Bilder auf dem Bildschirm natürlich wirken, wenn sie im progressiven Format ausgegeben werden, müssen die progressiven Signale dem Format der abgespielten DVD-Software entsprechend konvertiert werden.

Hinweis

• Wenn Sie videobasierte Software im progressiven Signalformat abspielen, können Bereiche bestimmter Bilder wegen des bei der Ausgabe über die Buchsen COMPONENT VIDEO OUT erforderlichen

Konvertierungsprozesses unnatürlich wirken. Die Einstellung „PROGRESSIVE“ wirkt sich nicht auf die über die

Buchse EURO AV T OUTPUT (TO TV) ausgegebenen Bildsignale aus, da sie im Interlace-Format vorliegen.

• Wenn Sie bei den [BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN] die Option [LINE] auf [RGB] einstellen (Seite 92), schaltet

die Anlage auf „INTERLACE“. Dies erfolgt auch dann, wenn Sie „PROGRESSIVE“ wählen.

• Wenn Sie bei den [BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN] die Option [LINE] auf [RGB] einstellen (Seite 92), gibt die

Anlage keine Komponentenvideosignale aus.

35

DE

Anschließen anderer Geräte

Wenn Sie ein anderes Gerät über dessen Audioausgang (Buchsen AUDIO OUT) an diese Anlage anschließen, können Sie den Ton über die Lautsprecher dieser Anlage wiedergeben lassen. Wenn Sie eine Videoverbindung zu anderen Geräten herstellen möchten, schließen Sie diese direkt an das

Fernsehgerät an.

DIGITAL MEDIA

PORT-Adapter

SPEAKER

CENTER WOOFER an Buchse DMPORT

FRONT R

SPEAKER

FRONT L SUR R SUR L

OUT

(DVD ONLY)

DIR-T1

DIGITAL IN

COAXIAL OPTICAL

SAT/CABLE

SAT /

CABLE

DMPORT

R AUDIO IN L

(DVD ONLY)

Y P

B

/C

B

P

R

COMPONENT VIDEO OUT

/C

R an SAT/CABLE

(DIGITAL IN OPTICAL) oder

(DIGITAL IN COAXIAL)

EURO AV

OUTPUT(TO TV)

AM

COAXIAL

FM75 an SAT/CABLE

(AUDIO IN)

36

DE

COAXIAL

DIGITAL

OUT

od

OPTICAL

DIGITAL

OUT

L

R

AUDIO

OUT

: Signalfluss

Videorecorder, digitaler Satellitenempfänger oder

PlayStation usw.

Anschließen der Buchsen AUDIO OUT eines anderen Geräts an die

Buchsen SAT/CABLE (AUDIO IN) dieses Geräts

Verbinden Sie den Videorecorder bzw. ein anderes Gerät über ein Audiokabel (nicht mitgeliefert) mit den Buchsen SAT/CABLE (AUDIO IN). Achten Sie beim Anschließen der Kabel darauf, die farbcodierten Stecker mit den richtigen Buchsen an den Geräten zu verbinden.

Weiß (L/Audio)

Rot (R/Audio)

Anschließen eines DIGITAL MEDIA PORT-Adapters

Schließen Sie einen DIGITAL MEDIA PORT-Adapter (nicht mitgeliefert) an die Buchse DMPORT

an. Einzelheiten zum DIGITAL MEDIA PORT-Adapter finden Sie unter „Der DIGITAL MEDIA

PORT-Adapter“ (Seite 79).

Wiedergabe des Tons eines tragbaren Audiogeräts über diese Anlage

Verbinden Sie die Audioausgangsbuchse des tragbaren Audiogeräts über ein Stereokabel mit

Ministecker (nicht mitgeliefert) mit der Buchse AUDIO IN an der Vorderseite dieses Geräts.

Tipp

• Bei der Wiedergabe von MP3-Aufnahmen von einem tragbaren Audiogerät können Sie den Klang verbessern.

Drücken Sie FUNCTION +/–, um „AUDIO“ auszuwählen. Schließen Sie das tragbare Audiogerät an. Drücken Sie

SOUND FIELD +/– so oft, bis „A.F.D. STD“ im Display an der Vorderseite erscheint.

Zum Abbrechen wählen Sie eine andere Option als „A.F.D. STD“.

Wenn Sie einen digitalen Satellitenempfänger mit einer DIGITAL OUT-

Buchse (COAXIAL oder OPTICAL) anschließen

Der digitale Satellitenempfänger kann an die Buchse SAT/CABLE (DIGITAL IN COAXIAL oder

OPTICAL) statt an die Buchsen SAT/CABLE (AUDIO IN) des Geräts angeschlossen werden.

Verwenden Sie ein koaxiales Digitalkabel (nicht mitgeliefert) für den Anschluss an die Buchse

DIGITAL IN COAXIAL oder ein optisches Digitalkabel (nicht mitgeliefert) für den Anschluss an die

Buchsen DIGITAL IN OPTICAL.

Die Anlage ist für digitale und für analoge Eingangssignale geeignet. Digitale Signale haben Priorität vor analogen Signalen. (COAXIAL hat Vorrang vor OPTICAL.) Wenn kein digitales Signal mehr eingeht, wird nach 2 Sekunden das analoge Signal verarbeitet.

koaxiales Digitalkabel oder optisches Digitalkabel

Wenn Sie einen digitalen Satellitenempfänger ohne DIGITAL OUT-

Buchse anschließen

Schließen Sie den digitalen Satellitenempfänger nur an die Buchsen SAT/CABLE (AUDIO IN) des

Geräts an.

Hinweis

• Stecken Sie die Stecker fest in die Buchsen. So vermeiden Sie Störgeräusche.

• Wenn Sie ein Gerät mit eigenem Lautstärkeregler anschließen, stellen Sie die Lautstärke des Geräts so ein, dass der

Ton nicht verzerrt ist.

37

DE

Grundlegende Bedienung

Wiedergeben von CDs/

DVDs

Die Anlage schaltet sich ein.

Wenn an der Anlage nicht „DVD“ eingestellt ist, wählen Sie mit FUNCTION

+/– die Funktion „DVD“ aus.

4

Drücken Sie A.

5

Legen Sie eine CD/DVD ein.

Legen Sie eine CD/DVD in die Lade ein und drücken Sie A.

"/1 A

Stellen Sie die

Lautstärke ein.

H FUNCTION

CD/DVD-Lade

Z

Schließen Sie

Kopfhörer an.

"/1

FUNCTION

+/–

/

X

./>

H x

MUTING

VOLUME

+/–

Je nach DVD VIDEO oder VIDEO-CD sind bestimmte Funktionen unter Umständen anders oder eingeschränkt.

Schlagen Sie dazu bitte in den mit der CD/DVD gelieferten Anweisungen nach.

1

Schalten Sie das Fernsehgerät ein.

2

Stellen Sie mit dem

Eingangswählschalter am

Fernsehgerät diese Anlage ein.

3

Drücken Sie "/1.

38

DE

Hinweis

• Wenn Sie eine 8-cm-CD/DVD wiedergeben, legen Sie sie in die innere Vertiefung der Lade.

Achten Sie darauf, dass die CD/DVD nicht schräg auf dem inneren Rand der Lade aufliegt.

• Schließen Sie die CD/DVD-Lade nicht gewaltsam mit dem Finger, da dies eine

Funktionsstörung verursachen kann.

• Legen Sie nur eine CD/DVD in die Lade.

6

Drücken Sie H.

Die normale Wiedergabe beginnt.

Stellen Sie die Lautstärke des Geräts ein.

Der Lautstärkepegel wird auf dem

Fernsehschirm und im Display an der

Vorderseite angezeigt.

Hinweis

• Je nach Status der Anlage wird der Lautstärkepegel auf dem Fernsehschirm möglicherweise nicht angezeigt.

• Wenn Sie die Funktion HDMI-STEUERUNG

aktivieren (Seite 93), kann ein über ein HDMI-Kabel

an die Anlage angeschlossenes Fernsehgerät synchron mit der Anlage gesteuert werden.

Einzelheiten dazu finden Sie im HDMI CONTROL

Guide (getrennt mitgeliefert).

Tipp

• Wenn Sie die Anlage mit einem HDMI-Kabel an das

Fernsehgerät anschließen, können Sie beide dank der

Funktion HDMI-STEUERUNG problemlos steuern.

Einzelheiten dazu finden Sie im HDMI CONTROL

Guide (getrennt mitgeliefert).

So sparen Sie im

Bereitschaftsmodus Strom

Drücken Sie "/1, während sich die Anlage einschaltet. Zum Beenden des

Bereitschaftsmodus drücken Sie einmal "/1.

Weitere Funktionen

Wiedergeben des Tons vom Radio oder von anderen Geräten

Funktion

Stoppen

Unterbrechen der

Wiedergabe (Pause)

Fortsetzen der Wiedergabe nach einer Pause

Wechseln zum nächsten

Kapitel, Stück oder zur nächsten Szene

Drücken Sie

x

X

X oder H

> (außer bei JPEG)

Wechseln zum vorigen

Kapitel, Stück oder zur vorigen Szene

Vorübergehendes

Stummschalten des Tons

. (außer bei JPEG)

Stoppen der Wiedergabe und Herausnehmen der CD/

DVD

Z auf der

Fernbedienung oder A am Gerät.

Wiedergabewiederholung der vorigen Szene*

MUTING. Wenn der

Ton wieder zu hören sein soll, drücken Sie die Taste erneut oder erhöhen Sie mit

VOLUME + die

Lautstärke.

Kurzes Überspringen der aktuellen Szene**

(Szenenwiederholung) während der

Wiedergabe.

(Szenensprung) während der

Wiedergabe.

* Nur DVD VIDEOs/DVD-RWs/DVD-Rs. Die Taste funktioniert nicht für DivX-Videodateien.

** Nur DVD VIDEOs/DVD-RWs/DVD-Rs/

DVD+RWs/DVD+Rs. Die Taste funktioniert nicht für DivX-Videodateien.

Hinweis

• Bei bestimmten Szenen funktioniert die

Szenenwiederholungs- bzw. Szenensprungfunktion unter Umständen nicht.

X/x/c,

FUNCTION

+/–

SYSTEM

MENU

Auswählen des angeschlossenen Geräts

Sie können einen Videorecorder oder ein anderes Gerät an die Buchsen SAT/CABLE an der Rückseite anschließen. Näheres dazu schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung des anzuschließenden Geräts nach.

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„SAT/CABLE“ im Display an der

Vorderseite erscheint.

Mit jedem Tastendruck auf FUNCTION +/– wechselt die Anlage den Modus in folgender

Reihenfolge:

DVD t TUNER FM t TUNER AM t

SAT/CABLE t TV t DMPORT t AUDIO t …

Hinweis

• Wenn Sie gleichzeitig Geräte an die Buchsen SAT/

CABLE (AUDIO IN) (analoge Verbindung) und die

Buchse SAT/CABLE (COAXIAL oder OPTICAL

DIGITAL IN) (digitale Verbindung) anschließen, hat die digitale Verbindung Priorität.

Fortsetzung

39

DE

Ändern des Eingangspegels des Tons angeschlossener

Geräte

Bei der Wiedergabe können Verzerrungen auftreten, wenn Sie ein Gerät an die Buchsen

SAT/CABLE oder die Buchse EURO AV T

OUTPUT (TO TV) an der Rückseite oder an die

Buchse AUDIO IN an der Vorderseite angeschlossen haben. Hierbei handelt es sich um keine Fehlfunktion; dies hängt vom angeschlossenen Gerät ab.

Um diesen Effekt zu vermeiden, können Sie den

Eingangspegel des Tons der anderen Geräte

ändern.

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„SAT/CABLE“, „TV“ oder „AUDIO“ im

Display an der Vorderseite erscheint.

2

Drücken Sie SYSTEM MENU.

3

Drücken Sie

X/x so oft, bis

„ATTENUATE“ im Display an der

Vorderseite erscheint, und drücken Sie

4

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „ATT ON“: dämpft den Eingangspegel.

Der Ausgangspegel wird geändert.

• „ATT OFF“: normaler Eingangspegel.

5

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

6

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Wiedergeben des Fernseh- oder Videorecordertons

über alle Lautsprecher

Sie können den Ton vom Fernsehgerät oder

Videorecorder über alle Lautsprecher dieser

Anlage wiedergeben.

Näheres finden Sie unter „Schritt 2: Anschließen der Anlage und des Fernsehgeräts“ (Seite 17),

„Anschließen an ein Fernsehgerät (Erweitert)“

(Seite 31) und „Anschließen anderer Geräte“

(Seite 36).

FUNCTION

+/–

SOUND

FIELD+/–

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„SAT/CABLE“ bzw. „TV“ im Display an der Vorderseite erscheint.

2

Drücken Sie SOUND FIELD +/– so oft, bis das gewünschte Klangfeld im

Display an der Vorderseite angezeigt wird.

Wenn Sie den Ton des Fernsehgeräts oder den Stereoton einer 2-kanaligen Tonquelle

über die 6 Lautsprecher wiedergeben möchten, wählen Sie das Klangfeld „PRO

LOGIC“, „PLII MOVIE“ oder „PLII

MUSIC“.

Näheres zum Klangfeld finden Sie auf

Seite 42.

40

DE

Hinweis

• Wenn Sie [HDMI-STEUERUNG] unter

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [EIN] setzen

(Seite 93), wird die Audiosteuerfunktion der Anlage

aktiviert und über das Fernsehgerät wird möglicherweise kein Ton ausgegeben. Einzelheiten zur Audiosteuerfunktion der Anlage finden Sie im

HDMI CONTROL Guide (getrennt mitgeliefert).

• Wenn Sie gleichzeitig Geräte an die Buchsen SAT/

CABLE (AUDIO IN) (analoge Verbindung) und die

Buchse SAT/CABLE (COAXIAL oder OPTICAL

DIGITAL IN) (digitale Verbindung) anschließen, hat die digitale Verbindung Priorität.

Auswählen des Film- oder

Musikmodus

Sie können für Filme oder Musik einen geeigneten Klangmodus auswählen.

MOVIE/

MUSIC

Drücken Sie während der Wiedergabe

MOVIE/MUSIC.

Drücken Sie MOVIE/MUSIC so oft, bis der gewünschte Modus im Display an der

Vorderseite aufleuchtet. Die

Standardeinstellung ist unterstrichen.

• AUTO: wählt automatisch den Modus, um je nach CD/DVD oder Sound-Stream den passenden Klangeffekt zu erzeugen.

• MOVIE: liefert den Klang für Filme.

• MUSIC: liefert den Klang für Musik.

Tipp

• Wenn der Musik- oder Filmmodus ausgewählt ist, wird „MOVIE“ oder „MUSIC“ im Display an der

Vorderseite angezeigt. Wenn weder „MOVIE“ noch

„MUSIC“ im Display an der Vorderseite angezeigt wird, ist „AUTO“ ausgewählt .

Hinweis

• Wenn Sie „AUTO“ auswählen, ist der Ton je nach

CD/DVD bzw. Tonquelle anfangs möglicherweise nicht zu hören, da zunächst der optimale Modus automatisch ausgewählt wird. Wählen Sie „MOVIE“ oder „MUSIC“, damit der Ton von Anfang an zu hören ist.

41

DE

42

DE

Klangeinstellungen

Wiedergeben von

Raumklang mithilfe von

Klangfeldern

Sie können Raumklang erzielen, indem Sie einfach eines der in der Anlage vorprogrammierten Klangfelder auswählen.

Damit können Sie zu Hause einen ebenso hervorragenden und kraftvollen Klang wie im

Kino erzielen.

SOUND

FIELD+/–

Drücken Sie SOUND FIELD +/–.

Drücken Sie SOUND FIELD +/– so oft, bis das gewünschte Klangfeld im Display an der

Vorderseite angezeigt wird.

Alle Klangfelder

Klangfeld

AUTO FORMAT DIRECT

STANDARD

Display

A.F.D. STD

AUTO FORMAT DIRECT

MULTI

A.F.D. MULTI

Dolby Pro Logic PRO LOGIC

Dolby Pro Logic II MOVIE PLII MOVIE

Dolby Pro Logic II MUSIC PLII MUSIC

CINEMA STUDIO EX A C. ST. EX A*

CINEMA STUDIO EX B C. ST. EX B*

Klangfeld

CINEMA STUDIO EX C

Display

C. ST. EX C*

2 CHANNEL STEREO 2CH STEREO

HEADPHONE THEATER HP THEATER*

HEADPHONE

2 CHANNEL STEREO

HP 2CH

* Nutzt DCS-Technologie

Automatisches Wiedergeben des Originaltons

x AUTO FORMAT DIRECT STANDARD

Bei der automatischen Decodierung wird der eingespeiste Audiosignaltyp (Dolby Digital,

DTS oder Standard-2-Kanal-Stereo) automatisch erkannt und es wird gegebenenfalls die nötige Decodierung durchgeführt. In diesem

Modus wird der Klang ohne irgendwelche

Effekte (z. B. Nachhalleffekt) so wiedergegeben, wie er aufgenommen/codiert wurde.

Wenn jedoch keine Signale niedriger Frequenz

(Dolby Digital LFE usw.) vorhanden sind, wird ein Signal niedriger Frequenz erzeugt und an den Tiefsttonlautsprecher ausgegeben.

Ausgabe des Tons über mehrere Lautsprecher

x AUTO FORMAT DIRECT MULTI

Bei diesem Modus erfolgt die Tonwiedergabe aller CD-/DVD-Typen über mehrere

Lautsprecher.

Hinweis

• Je nach Tonquelle wird der Ton nicht über mehrere

Lautsprecher ausgegeben.

• Je nach CD/DVD bzw. Tonquelle ist der Ton anfangs möglicherweise nicht zu hören, da zunächst der optimale Modus automatisch ausgewählt wird.

Wählen Sie „A.F.D. STD“, damit der Ton von

Anfang an zu hören ist.

Wiedergeben von Tonquellen im 2-Kanal-Format wie CDs

über 5.1 Kanäle

x Dolby Pro Logic

Mit Dolby Pro Logic wird Ton im 2-Kanal-

Format auf fünf Ausgabekanäle verteilt. Bei diesem Modus wird eine Pro Logic-

Decodierung des Einganssignals durchgeführt und das Ausgangssignal wird an die vorderen, den mittleren und die Raumklanglautsprecher ausgegeben. Dabei wird der Raumklangkanal monaural.

x Dolby Pro Logic II MOVIE/MUSIC

Mit Dolby Pro Logic II wird Ton im 2-Kanal-

Format in voller Bandbreite auf fünf

Ausgabekanäle verteilt. Dies erfolgt mithilfe eines hoch entwickelten Surround-Decoders mit einer Matrix von hoher Klarheit, der die

Raumklangeigenschaften der ursprünglichen

Aufnahme reproduziert, ohne sie durch neue

Klänge oder Klangspektren zu verfälschen.

Hinweis

• Wenn das Eingangssignal von einer mehrkanaligen

Tonquelle geliefert wird, werden Dolby Pro Logic und Dolby Pro Logic II MOVIE/MUSIC beendet und der Ton wird direkt ausgegeben.

• Wenn zweisprachiger Ton eingespeist wird, zeigen

Dolby Pro Logic und Dolby Pro Logic II MOVIE/

MUSIC keine Wirkung.

Wiedergabe von Digital

Cinema Sound

DCS (Digital Cinema Sound)

In Zusammenarbeit mit Sony Pictures

Entertainment hat Sony die Klangumgebung der

Studios von Sony Pictures Entertainment vermessen und diese Daten sowie Sonys eigene

DSP-Technologie (Digital Signal Processor) für die Entwicklung von „Digital Cinema Sound“ integriert. Bei einem Heimkinosystem simuliert

„Digital Cinema Sound“ eine ideale

Kinoklangumgebung, basierend auf den

Vorgaben des Regisseurs.

x CINEMA STUDIO EX A (Cinema Studio

EX A)

Der Ton wird mit der Klangwirkung des

Kinoproduktionsstudios „Cary Grant Theater“ von Sony Pictures Entertainment wiedergegeben. Dies ist ein Standardmodus, der sich für die meisten Arten von Spielfilmen sehr gut eignet.

x CINEMA STUDIO EX B (Cinema Studio

EX B)

Der Ton wird mit der Klangwirkung des

Kinoproduktionsstudios „Kim Novak Theater“ von Sony Pictures Entertainment wiedergegeben. Dieser Modus eignet sich insbesondere für Science-Fiction- oder Action-

Filme mit vielen Sound-Effekten.

x CINEMA STUDIO EX C (Cinema Studio

EX C)

Der Ton wird mit der Klangwirkung der

Musikaufnahmebühne von Sony Pictures

Entertainment wiedergegeben. Dieser Modus eignet sich insbesondere für Musicals oder andere Filme mit viel Musik.

Cinema Studio EX

Cinema Studio EX eignet sich ideal für die

Wiedergabe von Kinofilmen im

Mehrkanalformat, wie zum Beispiel Dolby

Digital-DVDs. In diesem Modus werden die

Klangeigenschaften der Studios von Sony

Pictures Entertainment reproduziert.

Cinema Studio EX besteht aus den folgenden drei Elementen.

• Virtuelle Mehrdimensionalität

Über ein Paar tatsächlich vorhandener

Raumlanglautsprecher wird der

Klangeindruck von fünf Paaren virtueller

Lautsprecher erzeugt, die um den Hörer herum angeordnet sind.

• Abstimmung von Ton und Bildtiefe

In einem Kinosaal kommt der Ton scheinbar aus dem Inneren des auf der Leinwand angezeigten Bildes. Dieses Element erzeugt dieselbe Wirkung bei Ihnen zu Hause, denn der Ton wird von den vorderen Lautsprechern

„in“ den Bildschirm verschoben.

Fortsetzung

43

DE

44

DE

• Kinotypischer Nachhall

Reproduziert den für Kinosäle typischen

Nachhall. Bei Cinema Studio EX sind diese

Elemente integriert und aufeinander abgestimmt.

Hinweis

• Der von den virtuellen Lautsprechern erzeugte

Klangeffekt kann bei der Wiedergabe zu

Störgeräuschen führen.

• Bei Klangfeldern, die mithilfe virtueller Lautsprecher erzeugt werden, ist von den Raumklanglautsprechern direkt kein Ton zu hören.

Wiedergabe nur über vordere

Lautsprecher und

Tiefsttonlautsprecher

x 2 CHANNEL STEREO

In diesem Modus wird der Ton über den linken und rechten vorderen Lautsprecher und den

Tiefsttonlautsprecher wiedergegeben. Bei

Standard-2-Kanal-Tonquellen (stereo) erfolgt keine Klangfeldverarbeitung.

Raumklangformate mit mehr Kanälen werden auf zwei Kanäle heruntergemischt.

In diesem Modus können Sie jede Tonquelle

über einen rechten und einen linken vorderen

Lautsprecher und einen Tiefsttonlautsprecher wiedergeben lassen.

Wiedergeben von Raumklang

über Kopfhörer

x HEADPHONE THEATER

In diesem Modus wird der Ton als Raumklang

über den linken und rechten Kanal des

Kopfhörers ausgegeben.

Diese Funktion nutzt die „Digital Cinema

Sound“-Technologie.

x HEADPHONE 2 CHANNEL STEREO

In diesem Modus wird der Ton über den linken und rechten Kanal des Kopfhörers wiedergegeben. Bei Standard-2-Kanal-

Tonquellen (stereo) erfolgt keine

Klangfeldverarbeitung. Raumklangformate mit mehr Kanälen werden auf zwei Kanäle heruntergemischt.

So schalten Sie die

Raumklangeffekte aus

Drücken Sie SOUND FIELD +/– so oft, bis

„A.F.D. STD“ oder „2CH STEREO“ im Display an der Vorderseite erscheint.

Tipp

• Die Anlage speichert das für die einzelnen

Funktionsmodi zuletzt ausgewählte Klangfeld.

Wenn Sie eine Funktion wie DVD oder TUNER auswählen, wird also das Klangfeld, das Sie für diese

Funktion beim letzten Mal ausgewählt hatten, automatisch wieder eingestellt. Stellen Sie zum

Beispiel für die DVD-Wiedergabe als Klangfeld PRO

LOGIC ein, wechseln danach zu einer anderen

Funktion und schalten dann zur DVD-Wiedergabe zurück, so wird das Klangfeld PRO LOGIC erneut aktiviert.

Wiedergeben von

Multiplex-Ton

(DUAL MONO)

Multiplex-Ton kann wiedergegeben werden, wenn die Anlage ein Multiplex-Sendesignal im

Dolby Digital-Format empfängt oder wiedergibt.

Hinweis

• Damit Signale im Dolby Digital-Format empfangen werden können, müssen Sie einen digitalen

Satellitentuner über ein optisches oder koaxiales

Digitalkabel (Seite 36) an dieses Gerät anschließen

und den digitalen Ausgabemodus am digitalen

Satellitentuner auf Dolby Digital einstellen.

AUDIO

Drücken Sie AUDIO.

Drücken Sie AUDIO so oft, bis das gewünschte

Signal im Display an der Vorderseite erscheint.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „MAIN“: Der Ton der Hauptsprache wird ausgegeben.

• „SUB“: Der Ton der Nebensprache wird ausgegeben.

• „MAIN+SUB“: Der Ton der Haupt- und der

Nebensprache wird ausgegeben.

45

DE

46

DE

Verschiedene Funktionen für die

Wiedergabe von CDs/DVDs

Suchen nach einer bestimmten Stelle auf einer CD/DVD

(Scannen, Wiedergabe in Zeitlupe,

Standbild)

Sie können eine bestimmte Stelle auf einer CD/

DVD suchen, indem Sie dabei das Bild schnell oder in Zeitlupe wiedergeben.

Hinweis

• Bei manchen DVDs/DivX-Videos/VIDEO-CDs sind nicht alle der beschriebenen Funktionen möglich.

Schnelles Suchen nach einer

Stelle durch Weiterschalten oder Zurückschalten

(Scannen)

(außer bei JPEG)

Drücken Sie während der Wiedergabe einer CD/

DVD /m oder M/ . Wenn Sie die gewünschte Stelle gefunden haben, drücken Sie

H, um wieder in die normale

Wiedergabegeschwindigkeit zu schalten. Mit jedem Tastendruck auf /m oder M/ während des Scannens wechselt die

Wiedergabegeschwindigkeit. Mit jedem

Tastendruck wechselt die Anzeige wie im

Folgenden dargestellt. Bei einigen CDs/DVDs können sich die tatsächlichen

Geschwindigkeiten unterscheiden.

Wiedergaberichtung

×2B t 1M t 2M t 3M

3M (nur DVD VIDEO/DVD-VR-Modus/DivX-

Video/VIDEO-CD)

×2B (nur DVD VIDEO/CD)

Entgegen der Wiedergaberichtung

×2b t 1m t 2m t 3m

3m (nur DVD VIDEO/DVD-VR-Modus/DivX-

Video/VIDEO-CD)

×2b (nur DVD VIDEO)

Bei jedem Drücken erhöht sich die

Wiedergabegeschwindigkeit.

Wiedergabe Bild für Bild

(Wiedergabe in Zeitlupe)

(Nur DVD VIDEO, DVD-R, DVD-RW,

DivX-Video, VIDEO-CD)

Drücken Sie /m oder M/ , wenn sich die Anlage im Pausemodus befindet. Um wieder in die normale Wiedergabegeschwindigkeit zu schalten, drücken Sie H. Mit jedem

Tastendruck auf /m oder M/ während der Wiedergabe in Zeitlupe wechselt die

Wiedergabegeschwindigkeit. Es sind zwei

Geschwindigkeiten möglich. Mit jedem

Tastendruck wechselt die Anzeige wie folgt:

Wiedergaberichtung

2 y 1

Entgegen der Wiedergaberichtung (nur DVD

VIDEO)

2 y 1

Wiedergabe eines Einzelbilds

(Standbild)

(Nur DVD VIDEO, DVD-R, DVD-RW,

DivX-Video, VIDEO-CD)

Drücken Sie , während sich die Anlage im

Pausemodus befindet, um zum nächsten

Einzelbild weiterzuschalten. Mit können

Sie zum vorhergehenden Einzelbild zurückschalten (nur DVD VIDEO/DVD-R/

DVD-RW). Um wieder in den normalen

Wiedergabemodus zu schalten, drücken Sie H.

Hinweis

• Die Suche nach einem Einzelbild ist auf einer DVD-

R/DVD-RW im VR-Modus nicht möglich.

• Bei DATA-CDs/DATA-DVDs arbeitet diese

Funktion nur mit DivX-Videodateien.

Suchen nach Titel/

Kapitel/Stück/Szene usw.

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

T 1 : 3 2 : 5 5

DVD VIDEO

Sie können auf einer DVD nach Titel oder

Kapitel und auf einer VIDEO-CD, CD, DATA-

CD oder DATA-DVD nach Stück, Index oder

Szene suchen. Titel und Stücke auf einer DVD bzw. CD haben eindeutige Nummern. Sie können sie also durch Eingabe der jeweiligen

Nummer auswählen. Oder Sie können anhand des Zeitcodes nach einer Szene suchen.

1

Drücken Sie DISPLAY. (Bei der

Wiedergabe einer DATA-CD/DATA-

DVD mit JPEG-Bilddateien drücken Sie

DISPLAY zweimal.)

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Suchmethode

aus.

Welche Optionen angezeigt werden, hängt von der CD/DVD ab.

[TITEL], [STÜCK], [SZENE]

[KAPITEL], [INDEX]

[ZEIT/TEXT]

Wählen Sie [ZEIT/TEXT] aus, um durch

Eingabe des Zeitcodes nach einem

Anfangspunkt zu suchen.

[STÜCK]

[ALBUM]

[DATEI]

Beispiel: Wenn Sie wählen

[KAPITEL]

[** (**)] wird ausgewählt (** steht für eine

Zahl).

Die Zahl in Klammern gibt die Gesamtzahl an Titeln, Kapiteln, Stücken,

Indexnummern, Szenen, Alben oder

Dateien an.

Ausgewählte Zeile

3

Drücken Sie .

[** (**)] wechselt zu [– – (**)].

1 2 ( 2 7 )

( 3 4 )

T 1 : 3 2 : 5 5

DVD VIDEO

4

Wählen Sie mit

X/x oder den

Zahlentasten die zu suchende Titel-,

Kapitel-, Stück-, Index- oder

Szenennummer usw. aus.

Wenn Sie einen Fehler gemacht haben

Löschen Sie die Nummer mit CLEAR und wählen Sie eine andere Nummer aus.

5

Drücken Sie .

Die Anlage startet die Wiedergabe ab der ausgewählten Nummer.

So suchen Sie anhand des

Zeitcodes nach einer Szene (nur

DVD VIDEO und DVD-VR-Modus)

1

Wählen Sie in Schritt 2

TEXT].

[ZEIT/

[T **:**:**] (Wiedergabedauer des aktuellen

Titels) wird ausgewählt.

2

Drücken Sie .

[T **:**:**] wechselt zu [T --:--:--].

Fortsetzung

47

DE

48

DE

3

Geben Sie den Zeitcode mit den

Zahlentasten ein und drücken Sie anschließend .

Wenn Sie beispielsweise eine Szene suchen, die sich 2 Stunden, 10 Minuten und 20

Sekunden nach dem Anfang befindet, geben

Sie einfach [2:10:20] ein.

Tipp

• Wenn das Steuermenü ausgeblendet ist, können Sie mit den Zahlentasten und nach einem Kapitel

(DVD VIDEO/DVD-R/DVD-RW), einem Stück

(VIDEO-CD/CD) bzw. einer Datei (DATA-CD/

DATA-DVD (DivX-Video)) suchen.

Hinweis

• Auf einer DVD+RW können Sie nicht anhand des

Zeitcodes nach einer Szene suchen.

Suchen anhand der

Szenenübersicht

(Bildnavigation)

Sie können den Fernsehschirm in 9

Bildschirmfelder unterteilen, um eine bestimmte

Szene im Handumdrehen zu finden.

1

Drücken Sie während der Wiedergabe

PICTURE NAVI.

Die folgende Anzeige erscheint:

KAPITELÜBERSICHT ENTER

2

Drücken Sie mehrmals PICTURE NAVI und wählen Sie die gewünschte

Option.

• [TITELÜBERSICHT] (nur DVD

VIDEO)

• [KAPITELÜBERSICHT] (nur DVD

VIDEO)

• [STÜCKÜBERSICHT] (nur VIDEO-CD/

Super-VCD)

3

Drücken Sie .

Die erste Szene jedes Titels, Kapitels bzw.

Stücks wird wie folgt dargestellt:

1

4

2

5

3

6

7 8 9

4

Wählen Sie mit

C/X/x/c einen Titel, ein

Kapitel oder ein Stück aus und drücken

Sie .

Die Anlage startet die Wiedergabe ab der ausgewählten Szene.

So schalten Sie während der

Einstellung in den normalen

Wiedergabemodus zurück

Drücken Sie O RETURN.

Hinweis

• Je nach CD/DVD können manche Optionen u. U. nicht gewählt werden.

Fortsetzen der

Wiedergabe an der Stelle, an der die CD/DVD gestoppt wurde

(Wiedergabefortsetzung)

Wenn Sie die Wiedergabe der CD/DVD stoppen, speichert die Anlage die Stelle, an der

Sie die Wiedergabe mit x gestoppt haben, und

„RESUME“ erscheint im Display an der

Vorderseite. Solange Sie die CD/DVD nicht herausnehmen, funktioniert die

Wiedergabefortsetzung, auch wenn die Anlage mit "/1 in den Bereitschaftsmodus geschaltet wird.

1

Stoppen Sie während der Wiedergabe

einer CD/DVD mit x die Wiedergabe.

„RESUME“ erscheint im Display an der

Vorderseite.

Falls „RESUME“ nicht erscheint, steht die

Wiedergabefortsetzung nicht zur

Verfügung.

2

Drücken Sie H.

Die Anlage startet die Wiedergabe an der

Stelle, an der Sie sie in Schritt 1 unterbrochen haben.

Hinweis

• Je nachdem, an welcher Stelle Sie die CD/DVD anhalten, kann die Anlage die Wiedergabe unter

Umständen nicht genau an dieser Stelle wieder aufnehmen.

• Die gespeicherte Stelle, an der die Wiedergabe gestoppt wurde, wird gelöscht, wenn:

– Sie die CD/DVD auswerfen.

– die Anlage in den Bereitschaftsmodus wechselt

(nur DATA-CDs/DATA-DVDs).

– Sie die Einstellungen im Setup-Menü ändern oder zurücksetzen.

– Sie die Kindersicherungsstufe ändern.

– Sie mit FUNCTION +/– eine andere Funktion wählen.

– Sie den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.

Fortsetzung

49

DE

50

DE

• Bei DVD-Rs/DVD-RWs im VR-Modus, VIDEO-

CDs, CDs, DATA-CDs und DATA-DVDs speichert die Anlage die Stelle für die Wiedergabefortsetzung der aktuellen CD/DVD.

• Bei Programm- und Zufallswiedergabe arbeitet die

Wiedergabefortsetzung nicht.

• Es ist möglich, dass die Funktion bei bestimmten

CDs/DVDs nicht richtig funktioniert.

Tipp

• Wenn die Wiedergabe am Anfang der CD/DVD beginnen soll, drücken Sie zweimal x und drücken dann H.

Wiedergabefortsetzung bei zuvor wiedergegebenen CDs/DVDs

(Wiedergabefortsetzung für mehrere Discs)

(nur DVD VIDEO, VIDEO-CD)

Die Anlage kann für bis zu 40 CDs/DVDs die

Stelle speichern, an der die Wiedergabe unterbrochen wird. Der nächste Wiedergabestart erfolgt dann wieder an dieser Stelle. Beim

Speichern einer 41. Stelle für die

Wiedergabefortsetzung wird die der ersten CD/

DVD gelöscht.

Zum Aktivieren dieser Funktion setzen Sie

[WIEDERG.-FORTS. F. MEHR. DISCS] in den

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [EIN].

Näheres finden Sie unter „[WIEDERG.-

FORTS. F. MEHR. DISCS] (nur DVD VIDEO/

VIDEO-CD)“ (Seite 94).

Tipp

• Wenn die Wiedergabe am Anfang der CD/DVD beginnen soll, drücken Sie zweimal x und drücken dann H.

Hinweis

• Wenn [WIEDERG.-FORTS. F. MEHR. DISCS] in den [BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [AUS]

gesetzt ist (Seite 94), wird die für die

Wiedergabefortsetzung gespeicherte Stelle beim

Drücken von FUNCTION +/– zur Auswahl einer anderen Funktion gelöscht.

Erstellen eines eigenen

Programms

(Programmwiedergabe)

Sie können den Inhalt einer CD in beliebiger

Reihenfolge wiedergeben lassen, indem Sie die

Stücke darauf in der gewünschten Reihenfolge zu einem Programm zusammenstellen. Das

Programm kann bis zu 99 Stücke lang sein.

1

Drücken Sie DISPLAY.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[PROGRAMM] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [PROGRAMM] werden angezeigt.

6 (14)

T 2 : 5 0

AUS

AUS

EINST.

EIN

PLAY

CD

3

Wählen Sie mit

X/x die Option [EINST. t] aus und drücken Sie

.

[STÜCK] wird angezeigt, wenn Sie eine

VIDEO-CD oder CD abspielen.

PROGRAMM

ALLE LÖSCHEN

1. STÜCK

2. STÜCK – –

3. STÜCK – –

4. STÜCK – –

5. STÜCK – –

6. STÜCK – –

7. STÜCK – –

0:00:00

T

– –

01

02

03

04

05

06

Auf der CD aufgezeichnete

Stücke

Gesamtspieldauer der programmierten

Stücke

4

Drücken Sie

c.

Der Cursor bewegt sich zu einem Stück unter [T] (in diesem Fall [01]).

PROGRAMM

ALLE LÖSCHEN

1. STÜCK – –

2. STÜCK – –

3. STÜCK – –

4. STÜCK – –

5. STÜCK – –

6. STÜCK – –

7. STÜCK – –

0:00:00

T

– –

01

02

03

04

05

06

5

Wählen Sie das Stück aus, das Sie programmieren möchten.

Wählen Sie zum Beispiel Stück [02] aus.

Wählen Sie mit X/x [02] unter [T] aus und drücken Sie .

Gewähltes Stück

PROGRAMM

ALLE LÖSCHEN

1. STÜCK 0 2

2. STÜCK – –

3. STÜCK – –

4. STÜCK – –

5. STÜCK – –

6. STÜCK – –

7. STÜCK – –

0:15:30

T

– –

01

02

03

04

05

06

Gesamtspieldauer der programmierten

Stücke

6

Zum Programmieren weiterer Stücke wiederholen Sie Schritt 4 bis 5.

Die programmierten Stücke werden in der

Reihenfolge angezeigt, in der Sie sie ausgewählt haben.

7

Starten Sie mit H die

Programmwiedergabe.

Die Programmwiedergabe beginnt.

Wenn das Programm zu Ende ist, können

Sie die Wiedergabe desselben Programms mit H erneut starten.

So schalten Sie wieder in den normalen Wiedergabemodus zurück

Drücken Sie in Schritt 3 CLEAR oder wählen

Sie [AUS]. Soll dasselbe Programm später noch einmal gespielt werden, wählen Sie in Schritt 3

[EIN] und drücken dann .

So blenden Sie das Steuermenü aus

Drücken Sie DISPLAY so oft, bis das

Steuermenü ausgeblendet wird.

Ändern oder Löschen der Stücke eines Programms

1

Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter

„Erstellen eines eigenen Programms“

erläutert vor.

2

Wählen Sie die Programmnummer des

Stücks, das geändert oder gelöscht werden soll, mit

X/x aus.

Falls Sie das Stück aus dem Programm löschen möchten, drücken Sie CLEAR.

3

Zum Programmieren eines neuen Stücks gehen Sie wie in Schritt 5 erläutert vor.

Zum Löschen eines Programms wählen Sie

[--] unter [T] und drücken dann .

So löschen Sie alle Stücke des

Programms

1

Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter

„Erstellen eines eigenen Programms“

erläutert vor.

2

Wählen Sie mit

X die Option [ALLE

LÖSCHEN].

3

Drücken Sie .

51

DE

52

DE

Wiedergabe in zufälliger

Reihenfolge

(Zufallswiedergabe)

Sie können mit der Anlage Stücke in zufälliger

Reihenfolge wiedergeben lassen. Die

Reihenfolge der Stücke ändert sich bei jedem

„Zufallswiedergabelauf“.

Hinweis

• Bei der MP3-Wiedergabe kann dasselbe Stück mehrfach wiedergegeben werden.

1

Drücken Sie während der Wiedergabe

DISPLAY.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[ZUFALL] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [ZUFALL] werden angezeigt.

6 (14)

T 2 : 5 0

PLAY

CD

AUS

AUS

STÜCK x Bei der Wiedergabe einer DATA-CD

(außer DivX-Video) oder DATA-DVD

(außer DivX-Video)

• [EIN (MP3)]: Gibt MP3-Audiostücke im

Album auf der aktuellen CD/DVD in zufälliger Reihenfolge wieder. Wenn kein

Album ausgewählt ist, wird das erste

Album in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben.

Hinweis

• Ein bereits wiedergegebenes Stück wird bei der zufälligen Reihenfolge ebenfalls ausgewählt.

4

Drücken Sie .

Die Zufallswiedergabe beginnt.

So schalten Sie wieder in den normalen Wiedergabemodus zurück

Drücken Sie in Schritt 3 CLEAR oder wählen

Sie [AUS].

So blenden Sie das Steuermenü aus

Drücken Sie DISPLAY so oft, bis das

Steuermenü ausgeblendet wird.

Hinweis

• Diese Funktion steht bei VIDEO-CDs und Super-

VCDs mit PBC-Wiedergabe nicht zur Verfügung.

3

Wählen Sie mit

X/x die gewünschte

Option aus.

x Bei der Wiedergabe einer VIDEO-CD

oder CD

• [STÜCK]: Wiedergabe der Stücke einer

CD in zufälliger Reihenfolge.

x Bei aktivierter Programmwiedergabe

• [EIN]: Die programmierten Stücke werden in zufälliger Reihenfolge wiedergegeben.

Wiederholte Wiedergabe

(Wiedergabewiederholung)

Sie können alle Titel, Stücke bzw. Alben auf einer CD/DVD oder einzelne Titel, Kapitel,

Stücke bzw. Alben wiederholt wiedergeben lassen.

Diese Funktion kann auch mit der Zufalls- oder

Programmwiedergabe kombiniert werden.

1

Drücken Sie während der Wiedergabe

DISPLAY.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[WIEDERHOLEN] aus und drücken Sie

.

Die Optionen für [WIEDERHOLEN] werden angezeigt.

6 (14)

T 2 : 5 0

PLAY

CD

AUS

AUS

DISC

STÜCK

3

Wählen Sie mit

X/x das zu

wiederholende Element aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

x Bei der Wiedergabe einer DVD

VIDEO oder DVD-VR

• [AUS]: Die Wiedergabewiederholung ist deaktiviert.

• [DISC]: Alle Titel auf der DVD werden wiederholt wiedergegeben.

• [TITEL]: Der aktuelle Titel einer DVD wird wiederholt wiedergegeben.

• [KAPITEL]: Das aktuelle Kapitel wird wiederholt wiedergegeben.

x Bei der Wiedergabe einer VIDEO-CD

oder CD

• [AUS]: Die Wiedergabewiederholung ist deaktiviert.

• [DISC]: Alle Stücke auf der CD werden wiederholt wiedergegeben.

• [STÜCK]: Das aktuelle Stück wird wiederholt wiedergegeben.

x Bei der Wiedergabe einer DATA-CD

oder DATA-DVD

• [AUS]: Die Wiedergabewiederholung ist deaktiviert.

• [DISC]: Alle Alben auf der CD/DVD werden wiederholt wiedergegeben.

• [ALBUM]: Das aktuelle Album wird wiederholt wiedergegeben.

• [STÜCK] (nur MP3-Audiostücke): Das aktuelle Stück wird wiederholt wiedergegeben.

• [DATEI] (nur DivX-Videodateien): Die aktuelle Datei wird wiederholt wiedergegeben.

4

Drücken Sie .

Das Element ist ausgewählt.

So schalten Sie wieder in den normalen Wiedergabemodus zurück

Drücken Sie in Schritt 3 CLEAR oder wählen

Sie [AUS].

So blenden Sie das Steuermenü aus

Drücken Sie DISPLAY so oft, bis das

Steuermenü ausgeblendet wird.

Hinweis

• Diese Funktion steht bei VIDEO-CDs und Super-

VCDs mit PBC-Wiedergabe nicht zur Verfügung.

• Wenn Sie eine DATA-CD/DATA-DVD wiedergeben, die MP3-Audiostücke und JPEG-

Bilddateien mit unterschiedlicher Wiedergabedauer enthält, passt der Ton nicht zum Bild.

• Wenn [MODUS (MP3, JPEG)] auf [BILD (JPEG)]

gesetzt ist (Seite 65), steht die Option [STÜCK] nicht

zur Verfügung.

53

DE

54

DE

Arbeiten mit dem Menü einer DVD

Wechseln der Tonspur

Eine Bild- oder Tonaufnahme auf einer DVD ist in viele Abschnitte unterteilt, die als „Titel“ bezeichnet werden. Wenn Sie eine DVD abspielen, die mehrere Titel enthält, können Sie

über DVD TOP MENU den gewünschten Titel auswählen.

Bei der Wiedergabe von DVDs, bei denen Sie

Optionen wie die Sprache der Untertitel oder die

Sprache der Tonspur auswählen können, wählen

Sie diese Optionen über DVD MENU aus.

1

Drücken Sie DVD TOP MENU oder DVD

MENU.

Auf dem Fernsehschirm wird das DVD-

Menü angezeigt.

Der Inhalt des Menüs variiert von DVD zu

DVD.

2

Wählen Sie das wiederzugebende

Element bzw. die Option, die eingestellt werden soll, mit

C/X/x/c

oder den Zahlentasten aus.

3

Drücken Sie .

Wenn auf einer DVD VIDEO oder DATA-CD/

DATA-DVD (DivX-Videodateien) mehrere

Audioformate aufgezeichnet sind (PCM, Dolby

Digital, MPEG-Audio oder DTS), können Sie während der Wiedergabe das Audioformat wechseln. Wenn der Ton einer DVD VIDEO in mehreren Sprachen aufgezeichnet ist, können

Sie auch die Sprache wechseln.

Bei VIDEO-CDs, CDs, DATA-CDs oder

DATA-DVDs können Sie den Ton des rechten oder linken Kanals auswählen und diesen Kanal

über beide Lautsprecher wiedergeben lassen.

1

Drücken Sie während der Wiedergabe

AUDIO.

Die folgende Anzeige erscheint:

1:ENGLISCH DOLBY DIGITAL 3/2.1

2

Drücken Sie mehrmals AUDIO und wählen Sie das gewünschte

Audiosignal.

x Bei der Wiedergabe einer DVD

VIDEO

Bei den verschiedenen DVD VIDEOs ist die Auswahl an Sprachen unterschiedlich.

Wenn vier Ziffern angezeigt werden, geben diese den Sprachcode an. Schlagen Sie in

der „Liste der Sprachcodes“ (Seite 114)

nach, welcher Code für welche Sprache steht. Wenn dieselbe Sprache mehrmals angezeigt wird, sind auf der DVD VIDEO mehrere Audioformate aufgezeichnet.

x Bei der Wiedergabe einer DVD-VR

Die Arten der auf der DVD aufgezeichneten

Tonspuren werden angezeigt. Die

Standardeinstellung ist unterstrichen.

Beispiel:

• [1: HAUPTKANAL] (Hauptton)

• [1: NEBENKANAL] (Zweitton)

• [1: HAUPTKANAL+NEBENKANAL]

(Haupt- und Zweitton)

• [2: HAUPTKANAL]

• [2: NEBENKANAL]

• [2: HAUPTKANAL+NEBENKANAL]

Hinweis

• [2: HAUPTKANAL], [2: NEBENKANAL] bzw. [2: HAUPTKANAL+NEBENKANAL] erscheint nicht, wenn auf der DVD nur ein

Audiodatenstrom aufgezeichnet ist.

x Bei der Wiedergabe einer VIDEO-CD,

CD, DATA-CD (MP3-Audio) oder DATA-

DVD (MP3-Audio)

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [STEREO]: Standardton (stereo)

• [1/L]: Ton des linken Kanals (monaural)

• [2/R]: Ton des rechten Kanals (monaural) x Bei der Wiedergabe einer DATA-CD

(DivX-Video) oder DATA-DVD (DivX-

Video)

Die Auswahl an DATA-CD- bzw. DATA-

DVD-Audiosignalformaten ist je nach der aufgezeichneten DivX-Videodatei unterschiedlich. Das Format wird im

Display angezeigt.

x Bei der Wiedergabe einer Super-VCD

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [1:STEREO]: Stereoton von Tonspur 1

• [1:1/L]: Ton des linken Kanals von

Tonspur 1 (monaural)

• [1:2/R]: Ton des rechten Kanals von

Tonspur 1 (monaural)

• [2:STEREO]: Stereoton von Tonspur 2

• [2:1/L]: Ton des linken Kanals von

Tonspur 2 (monaural)

• [2:2/R]: Ton des rechten Kanals von

Tonspur 2 (monaural)

Hinweis

• Bei der Wiedergabe einer Super-VCD ohne

Informationen auf Tonspur 2 wird kein Ton ausgegeben, wenn Sie [2:STEREO], [2:1/L] oder

[2:2/R] auswählen.

Anzeigen des

Audiosignalformats

(nur DVD, DivX-Video)

Wenn Sie während der Wiedergabe mehrmals

AUDIO drücken, wird das Format des aktuellen

Audiosignals (PCM, Dolby Digital, DTS usw.) wie unten dargestellt angezeigt.

x Bei der Wiedergabe einer DVD

Beispiel:

Dolby-Digital-5.1-Kanal-Format

Raumklang (L/R)

LFE (Low

Frequency Effect)

Vorne (L/R) +

Mitte

1:ENGLISCH DOLBY DIGITAL

3 / 2 .1

L C

LFE

R

LS RS

Aktuelles

Programmformat

Beispiel:

Dolby-Digital-3-Kanal-Format

Vorne (L/R)

Raumklang

(monaural)

2:SPANISCH DOLBY DIGITAL 2 / 1

L R

S

Aktuelles

Programmformat x Bei der Wiedergabe einer DATA-CD

(DivX-Video) oder DATA-DVD (DivX-Video)

Beispiel:

MP3-Audio

1:

MP3 128k

Datenrate

Fortsetzung

55

DE

56

DE

Hinweis zu Audiosignalen

Audiosignale auf einer CD/DVD enthalten die unten aufgeführten Tonelemente (Kanäle). Jeder

Kanal wird über einen Lautsprecher ausgegeben.

• Vorne (L)

• Vorne (R)

• Mitte

• Raumklang (L)

• Raumklang (R)

• Raumklang (monaural): Bei diesem Signal kann es sich um verarbeitete Dolby Surround-

Audiosignale oder die monauralen

Raumklang-Audiosignale von Dolby Digital-

Ton handeln.

• LFE-Signal (Low Frequency Effect)

Auswählen von [ORIGINAL] oder [PLAY LIST] auf einer

DVD-R/DVD-RW

Manche DVD-Rs/DVD-RWs mit Aufnahmen im VR-Modus (Video Recording) weisen zwei unterschiedliche Titelarten für die Wiedergabe auf: ursprünglich aufgezeichnete Titel

([ORIGINAL]) und Titel, die bei Bearbeitung auf DVD-Recordern erstellt wurden ([PLAY

LIST]). Sie können auswählen, welche Titelart bei der Wiedergabe verwendet wird.

1

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[ORIGINAL/PLAY LIST] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [ORIGINAL/PLAY

LIST] werden angezeigt.

1 ( 4 4 )

3 ( 2 8 )

T 1 : 3 0 : 5 0

PLAY LIST

PLAY LIST

ORIGINAL

DVD-VR

3

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [PLAY LIST]: Wiedergabe der Titel, die bei der Bearbeitung vom [ORIGINAL] erstellt wurden.

• [ORIGINAL]: Wiedergabe der ursprünglich aufgezeichneten Titel.

4

Drücken Sie .

Anzeigen von

Informationen zur CD/DVD

Anzeigen der Spieldauer und der Restspieldauer im Display an der Vorderseite

Sie können Informationen über die CD/DVD, wie z. B. die Restspieldauer und Gesamtzahl der

Titel einer DVD bzw. Stücke einer VIDEO-CD,

CD oder MP3-CD/DVD oder den Dateinamen eines DivX-Videos im Display an der

Vorderseite anzeigen lassen (Seite 117).

Drücken Sie DISPLAY.

Jedes Mal, wenn Sie während der CD/DVD-

Wiedergabe DISPLAY drücken, ändert sich das

Display wie folgt: 1 t 2 t ... t 1 t ...

Manche angezeigten Informationen werden nach einigen Sekunden ausgeblendet.

Bei der Wiedergabe einer DVD

VIDEO oder DVD-R/DVD-RW

1

Spieldauer und Nummer des aktuellen Titels

2

Restspieldauer des aktuellen Titels

3

Spieldauer und Nummer des aktuellen

Kapitels

4

Restspieldauer des aktuellen Kapitels

5

Name der CD

6

Titel und Kapitel

Bei der Wiedergabe einer DATA-

CD (DivX-Video) oder DATA-DVD

(DivX-Video)

1

Spieldauer der aktuellen Datei

2

Name der aktuellen Datei

3

Aktuelle Album- und Dateinummer

Bei der Wiedergabe einer VIDEO-

CD (ohne PBC-Funktionen) oder

CD

1

Spieldauer des aktuellen Stücks

2

Restspieldauer des aktuellen Stücks

3

Spieldauer der CD

4

Restspieldauer der CD

5

Name der CD

6

Stück und Index*

* Nur VIDEO-CD.

Bei der Wiedergabe einer DATA-

CD (MP3-Audio) oder DATA-DVD

(MP3-Audio)

1

Spieldauer und Nummer des aktuellen

Stücks

2 Name des Stücks (der Datei)

Tipp

• Bei der Wiedergabe von VIDEO-CDs mit PBC-

Funktionen wird die Spieldauer angezeigt.

Hinweis

• Mit dieser Anlage können Sie nur die erste Stufe von

DVD/CD-Text, z. B. Namen von DVDs/CDs oder von Titeln, anzeigen lassen.

• Wenn der MP3-Dateiname nicht angezeigt werden kann, wird stattdessen „*“ im Display an der

Vorderseite angezeigt.

• Der Name der CD/DVD oder eines Stücks wird textabhängig unter Umständen nicht korrekt angezeigt.

• Die Spieldauer von MP3-Audiostücken und DivX-

Videodateien wird möglicherweise nicht korrekt angezeigt.

Anzeigen der Spieldauer und der Restspieldauer

Sie können die Spieldauer und die

Restspieldauer des aktuellen Titels, Kapitels oder Stücks und die Gesamt- bzw.

Restspieldauer der CD/DVD anzeigen lassen.

Außerdem können Sie den DVD-Text sowie

MP3-Ordnernamen/Dateinamen auf der CD/

DVD anzeigen lassen.

1

Drücken Sie während der Wiedergabe

DISPLAY.

Die folgende Anzeige erscheint:

T 1:01:57

Zeitangabe

Fortsetzung

57

DE

58

DE

2

Drücken Sie wiederholt DISPLAY, um die Zeitangaben zu wechseln.

Welche Angaben angezeigt werden und welche Zeitangaben Sie wechseln können, hängt von der CD/DVD ab, die wiedergegeben wird.

x Bei der Wiedergabe einer DVD

VIDEO oder DVD-RW

• T **:**:**

Spieldauer des aktuellen Titels

• T–**:**:**

Restspieldauer des aktuellen Titels

• C **:**:**

Spieldauer des aktuellen Kapitels

• C–**:**:**

Restspieldauer des aktuellen Kapitels x Bei der Wiedergabe einer VIDEO-CD

(mit PBC-Funktionen)

• **:**

Spieldauer der aktuellen Szene x Bei der Wiedergabe einer VIDEO-CD

(ohne PBC-Funktionen) oder CD

• T **:**

Spieldauer des aktuellen Stücks

• T–**:**

Restspieldauer des aktuellen Stücks

• D **:**

Spieldauer der aktuellen CD

• D–**:**

Restspieldauer der aktuellen CD x Bei der Wiedergabe einer DATA-CD

(MP3-Audio) oder DATA-DVD (MP3-

Audio)

• T **:**

Spieldauer des aktuellen Stücks x Bei der Wiedergabe einer DATA-CD

(DivX-Video) oder DATA-DVD (DivX-

Video)

• **:**:**

Spieldauer der aktuellen Datei

Hinweis

• Bei manchen Sprachen werden einige Zeichen/

Markierungen möglicherweise nicht angezeigt.

• Je nach Typ der CD/DVD, die wiedergegeben wird, kann nur eine begrenzte Anzahl von Zeichen angezeigt werden. Außerdem werden bei einigen

CDs/DVDs nicht alle Textzeichen angezeigt.

Anzeigen der

Wiedergabeinformationen von

CDs/DVDs

So lassen Sie DVD/CD-Text anzeigen

Drücken Sie in Schritt 2 DISPLAY so oft, bis auf der DVD/CD aufgezeichneter Text angezeigt wird.

Text erscheint nur, wenn solche Informationen auf der DVD/CD gespeichert sind. Sie können den Text nicht bearbeiten. Wenn die CD/DVD keinen Text enthält, erscheint „NO TEXT“.

BRAHMS SYMPHONY

So lassen Sie auf einer DATA-CD/

DATA-DVD (MP3-Audio/DivX-

Video) gespeicherten Text anzeigen

Wenn Sie DISPLAY drücken, während Sie

MP3-Audiostücke bzw. DivX-Videodateien auf einer DATA-CD/DATA-DVD wiedergeben, werden der Name des Albums, des Stücks bzw. der Datei sowie die Audio-Datenrate (Bitrate der aktuellen Audiodatei pro Sekunde) auf dem

Fernsehschirm eingeblendet.

Datenrate*

T 17:30 128k

JAZZ

RIVER SIDE

Albumname Name des Stücks/der

Datei

* Erscheint bei:

– Wiedergabe von MP3-Audiostücken auf DATA-

CDs/DATA-DVDs.

– Wiedergabe von DivX-Videodateien mit MP3-

Audiosignalen auf DATA-CDs/DATA-DVDs.

Anzeigen der Datumsangaben

(nur JPEG)

Sie können die Datumsangaben während der

Wiedergabe anzeigen lassen, sofern die JPEG-

Bilddaten ein Exif*-Tag enthalten.

Drücken Sie während der Wiedergabe

Das Steuermenü erscheint.

1 ( 8 )

1 ( 2 0 )

31/ 01/ 2007

Datumsangaben

DATA CD

JPEG

Wechseln des

Blickwinkels

Wenn bei einer DVD VIDEO Szenen mit mehreren Blickwinkeln aufgezeichnet sind, können Sie den Blickwinkel wechseln.

Drücken Sie während der Wiedergabe

ANGLE.

Mit jedem Tastendruck auf ANGLE wechselt der Blickwinkel.

Hinweis

• Bei manchen DVD VIDEOs ist ein Wechsel des

Blickwinkels nicht möglich, auch wenn mehrere

Blickwinkel auf der DVD VIDEO vorhanden sind.

* „Exchangeable Image File Format“ ist ein

Bildformat für Digitalkameras, das von der Japan

Electronics and Information Technology Industries

Association (JEITA) definiert wurde.

Tipp

• Die Datumsangabe wird im Format [TT/MM/JJJJ] angezeigt.

TT: Tag

MM: Monat

JJJJ: Jahr

59

DE

60

DE

Anzeigen der Untertitel

Wenn auf der CD/DVD Untertitel aufgezeichnet sind, können Sie diese während der Wiedergabe ein- oder ausschalten. Wenn die Untertitel auf der CD/DVD in mehreren Sprachen aufgezeichnet sind, können Sie während der

Wiedergabe die Sprache der Untertitel ändern und die Untertitel jederzeit ein- oder ausblenden.

Drücken Sie während der Wiedergabe

SUBTITLE.

Mit jedem Tastendruck auf SUBTITLE wechselt die Sprache für die Untertitel.

Hinweis

• Bei manchen DVD VIDEOs ist ein Wechsel der

Untertitelsprache nicht möglich, auch wenn

Untertitel in mehreren Sprachen auf der DVD

VIDEO vorhanden sind. In bestimmten Fällen können die Untertitel nicht ausgeblendet werden.

• Bei DivX-Videodateien mit der Erweiterung „.AVI“ oder „.DIVX“ und Untertitelinformationen können

Sie die Untertitel wechseln.

Korrigieren einer

Verzögerung zwischen

Bild und Ton

(AV-SYNCHRON.)

Wenn der Ton nicht mit dem Bild auf dem

Fernsehschirm synchron ist, können Sie die

Verzögerung zwischen Bild und Ton korrigieren.

1

Drücken Sie DISPLAY.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[AV-SYNCHRON.] aus und drücken Sie

.

Die Optionen für [AV-SYNCHRON.] werden angezeigt.

1 ( 1 2 )

1 ( 2 8 )

T 0 : 0 0 : 0 2

DVD VIDEO

AUS

AUS

EIN

3

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [AUS]: Keine Korrektur.

• [EIN]: Die Verzögerung zwischen Bild und Ton wird korrigiert.

4

Drücken Sie .

Hinweis

• Je nach eingehendem Datenstrom hat diese Funktion möglicherweise keine Wirkung.

Hinweise zu MP3-

Audiostücken und JPEG-

Bilddateien

Was ist MP3/JPEG?

MP3 ist eine Audiokomprimierungstechnologie, die den ISO/MPEG-Richtlinien entspricht.

JPEG ist eine Bildkomprimierungstechnologie.

Folgende CDs/DVDs können mit der Anlage wiedergegeben werden

Sie können DATA-CDs (CD-ROMs/CD-Rs/

CD-RWs) oder DATA-DVDs (DVD-Rs/DVD-

RWs/DVD+Rs/DVD+RWs/DVD-ROMs) wiedergeben, die im MP3-Format (MPEG1

Audio Layer 3) oder im JPEG-Format aufgezeichnet wurden. Die Anlage erkennt die

Stücke (bzw. Dateien) allerdings nur, wenn die

DATA-CDs im ISO 9660-Format, Stufe 1 oder

2, oder im Joliet-Format und die DATA-DVDs im Universal Disk Format (UDF) aufgezeichnet wurden. Auch Multisession-CDs können wiedergegeben werden.

Einzelheiten zum Aufnahmeformat finden Sie in der Bedienungsanleitung zum CD-R/CD-RW- oder DVD-R/DVD-RW-Laufwerk und zur

Aufnahmesoftware (nicht mitgeliefert).

Hinweis zu Multisession-CDs

Wenn in der ersten Sitzung MP3-Audiostücke oder JPEG-Bilddateien aufgezeichnet sind, gibt die Anlage auch in weiteren Sitzungen aufgezeichnete MP3-Audiostücke bzw. JPEG-

Bilddateien wieder. Wenn Audiostücke und

Bilder im Audio-CD-Format bzw. Video-CD-

Format in der ersten Sitzung aufgezeichnet sind, wird nur die erste Sitzung wiedergegeben.

Hinweis

• Manche DATA-CDs/DATA-DVDs, die im Format

Packet Write erstellt wurden, können mit dieser

Anlage möglicherweise nicht wiedergegeben werden.

Folgende MP3-Audiostücke oder JPEG-Bilddateien können mit der Anlage wiedergegeben werden

Sie können MP3-Audiostücke bzw. JPEG-

Bilddateien wiedergeben lassen:

• wenn sie die Erweiterung „.MP3“ (MP3-

Audiostück) bzw. „.JPG“/„.JPEG“ (JPEG-

Bilddatei) aufweisen.

• wenn sie dem DCF*-Bilddateiformat entsprechen.

* „Design rule for Camera File system“: Von der

JEITA (Japan Electronics and Information

Technology Industries Association) festgelegte

Bildstandards für digitale Kameras.

Hinweis

• Die Anlage gibt alle Daten mit der

Erweiterung „.MP3“, „.JPG“ bzw. „.JPEG“ wieder, auch wenn diese nicht im MP3- oder

JPEG-Format vorliegen. Bei der Wiedergabe solcher Daten werden möglicherweise laute

Störgeräusche erzeugt, die Schäden am

Lautsprechersystem hervorrufen können.

• Die Anlage unterstützt Ton im MP3PRO-

Format nicht.

Fortsetzung

61

DE

62

DE

Wiedergabereihenfolge von

MP3-Audiostücken bzw.

JPEG-Bilddateien

Im Folgenden ist die Wiedergabereihenfolge von MP3-Audiostücken bzw. JPEG-Bilddateien auf einer DATA-CD oder DATA-DVD dargestellt: x Baumdiagramm des Inhalts einer CD/

DVD

Ebene 1 Ebene 2 Ebene 3 Ebene 4 Ebene 5

Wenn Sie DVD MENU drücken und die Liste

der Albumnamen erscheint (Seite 63), sind die

Albumnamen in folgender Reihenfolge angeordnet:

A t B t C t D t F t G. Alben, die keine Stücke (bzw. Dateien) enthalten (wie z. B.

Album E), erscheinen nicht in der Liste.

Tipp

• Wenn Sie beim Speichern von Stücken bzw. Dateien auf einer CD/DVD Zahlen (01, 02, 03 usw.) an den

Anfang der Stück- bzw. Dateinamen stellen, werden die Stücke und Dateien in dieser Reihenfolge wiedergegeben.

• Bei einer CD/DVD mit vielen Ebenen dauert es länger, bis die Wiedergabe beginnt.

Hinweis

• Je nach der für die Erstellung der DATA-CD oder

DATA-DVD verwendeten Software kann die

Wiedergabereihenfolge von der Abbildung abweichen; dies kann auch der Fall sein, wenn über

200 Alben und 300 Dateien pro Album vorhanden sind.

• Die Anlage erkennt bis zu 200 Alben und gibt danach kein weiteres wieder.

• Es kann etwas länger dauern, bis die Wiedergabe gestartet wird, wenn zum folgenden oder einem anderen Album gewechselt wird.

• Einige Typen von JPEG-Dateien können nicht wiedergegeben werden.

Album

Stück (MP3-Audio) oder Datei (JPEG-Bild)

Wenn Sie eine DATA-CD oder DATA-DVD einlegen und H drücken, werden die nummerierten Stücke (bzw. Dateien) der Reihe nach von 1 bis 7 wiedergegeben. Unteralben bzw. Stücke (oder Dateien) innerhalb des ausgewählten Albums haben Priorität vor dem nächsten Album derselben Ebene. (Beispiel: C enthält D. Also wird 4 vor 5 wiedergegeben.)

Wiedergeben von DATA-

CDs oder DATA-DVDs mit

MP3-Audiostücken und

JPEG-Bilddateien

Auswählen eines MP3-

Audiostücks oder eines

Albums

1

Legen Sie eine DATA-CD oder DATA-

DVD ein.

Die auf der DATA-CD oder DATA-DVD aufgezeichneten Alben werden angezeigt.

Der Name des Albums, das gerade wiedergegeben wird, wird schattiert dargestellt.

3 ( 3 0 )

R O C K B E S T H I T

K A R A O K E

M Y F A V O U R I T E S O N G

R & B

J A Z Z

C L A S S I C

S A L S A O F C U B A

B O S S A N O V A

2

Wählen Sie das Album mit

X/x aus. x Wenn Sie ein Album auswählen

Drücken Sie H, um die Wiedergabe des ausgewählten Albums zu beginnen.

x Wenn Sie ein Stück auswählen

Drücken Sie .

Die Liste der Stücke in dem Album erscheint.

M Y F A V O U R I T E S O N G

1 ( 2 5 6 )

W A L T Z F O R D E B B Y

M Y R O M A N C E

M I L E S T O N E S

M Y F U N N Y V A L E N T I N E

A U T U M N L E A V E S

A L L B L U E S

S O M E D A Y M Y P R I N C E W ...

Wählen Sie mit X/x ein Stück aus und drücken Sie .

Die Wiedergabe des ausgewählten Stücks beginnt. Sie können die Stückliste durch einen Druck auf DVD MENU ausblenden.

Wenn Sie DVD MENU erneut drücken, wird die Albumliste angezeigt.

So stoppen Sie die Wiedergabe

Drücken Sie x.

So lassen Sie das nächste oder vorherige MP3-Audiostück wiedergeben

Drücken Sie ./>. Beachten Sie, dass Sie das nächste Album auswählen können, indem

Sie nach dem letzten Stück im aktuellen Album weiter > drücken, aber dass Sie nicht mit

. zum vorherigen Album zurückschalten können. Dazu müssen Sie das vorherige Album aus der Albumliste auswählen.

So schalten Sie wieder zur vorherigen Anzeige

Drücken Sie O RETURN.

So schalten Sie die Anzeige aus

Drücken Sie DVD MENU.

Auswählen einer JPEG-

Bilddatei oder eines Albums

1

Legen Sie eine DATA-CD oder DATA-

DVD ein.

Die auf der DATA-CD oder DATA-DVD aufgezeichneten Alben werden angezeigt.

Der Name des Albums, das gerade wiedergegeben wird, wird schattiert dargestellt.

3 ( 3 0 )

R O C K B E S T H I T

K A R A O K E

M Y F A V O U R I T E S O N G

R & B

J A Z Z

C L A S S I C

S A L S A O F C U B A

B O S S A N O V A

Fortsetzung

63

DE

64

DE

2

Wählen Sie das Album mit

X/x aus. x Wenn Sie ein Album auswählen

Drücken Sie H, um die Wiedergabe des ausgewählten Albums zu beginnen.

x Wenn Sie ein Bild auswählen

Drücken Sie PICTURE NAVI.

Die Bilder der Dateien im Album erscheinen in 16 Bildschirmfeldern.

So drehen Sie ein JPEG-Bild

Wenn eine JPEG-Bilddatei auf dem

Fernsehschirm angezeigt wird, können Sie das

Bild um 90 Grad drehen.

Drücken Sie X/x, während das Bild angezeigt wird. Mit jedem Tastendruck auf X wird das

Bild um 90 Grad gegen den Uhrzeigersinn gedreht.

Wenn Sie X beispielsweise einmal drücken:

Drehrichtung

1 2 3 4

5

9

6

10

7

11

8

12

13 14 15 16

Wählen Sie mit

C/X/x/c das anzuzeigende

Bild aus und drücken Sie .

So lassen Sie die nächste oder vorherige JPEG-Bilddatei wiedergeben

Drücken Sie C/c, wenn das Steuermenü nicht angezeigt wird. Beachten Sie, dass Sie das nächste Album auswählen können, indem Sie nach dem letzten Bild im aktuellen Album weiter c drücken, aber dass Sie nicht mit C zum vorherigen Album zurückschalten können. Dazu müssen Sie das vorherige Album aus der

Albumliste auswählen.

Wenn Sie CLEAR drücken, erscheint wieder die normale Anzeige.

So stoppen Sie die Wiedergabe

Drücken Sie x.

Tipp

• Auf der rechten Seite des Fernsehschirms erscheint ein Bildlauffeld. Zum Anzeigen weiterer Bilddateien wählen Sie das unterste Bild aus und drücken x.

Wenn Sie wieder zum vorherigen Bild wechseln möchten, wählen Sie das oberste Bild aus und drücken

X.

Wiedergeben von

Audiostücken und Bildern als Bildpräsentation mit

Ton

Sie können eine Bildpräsentation mit Ton unterlegen, indem Sie zunächst die MP3- und

JPEG-Dateien auf einer DATA-CD oder

DATA-DVD im selben Album speichern. Bei der Wiedergabe der DATA-CD oder DATA-

DVD wählen Sie dann wie im Folgenden erläutert den Modus [AUTO] aus.

1

Legen Sie eine DATA-CD oder DATA-

DVD ein.

2

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[MODUS (MP3, JPEG)] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [MODUS (MP3, JPEG)] werden angezeigt.

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

T 1 : 3 2 : 5 5

AUTO

AUTO

TON (MP3)

BILD (JPEG)

DATA CD

MP3

• [BILD (JPEG)]: Es werden nur die JPEG-

Bilddateien als Bildpräsentation wiedergegeben.

5

Drücken Sie .

6

Drücken Sie DVD MENU.

Es wird eine Liste der Alben auf der

DATA-CD oder DATA-DVD angezeigt.

7

Wählen Sie mit

X/x das gewünschte

Album aus und drücken Sie H.

Die Anlage startet die Wiedergabe des ausgewählten Albums.

Sie können die Albumliste ein- und ausblenden, indem Sie DVD MENU wiederholt drücken.

Tipp

• Wenn Sie [AUTO] auswählen, kann die Anlage bis zu 300 MP3-Stücke und 300 JPEG-Dateien in einem einzigen Album erkennen. Wenn Sie [TON (MP3)] oder [BILD (JPEG)] auswählen, kann die Anlage bis zu 600 MP3- bzw. 600 JPEG-Dateien in einem einzigen Album erkennen. Unabhängig vom ausgewählten Modus können maximal 200 Alben erkannt werden.

Hinweis

• Wenn Sie [MODUS (MP3, JPEG)] bei einer CD/

DVD, die ausschließlich MP3-Stücke enthält, auf

[BILD (JPEG)] setzen, oder bei einer CD/DVD, die ausschließlich JPEG-Dateien enthält, auf [TON

(MP3)], kann die Einstellung von [MODUS (MP3,

JPEG)] unter Umständen nicht geändert werden.

• PICTURE NAVI funktioniert nicht, wenn [TON

(MP3)] ausgewählt ist.

• Wenn Sie die Daten eines großen MP3-Stücks und eines großen JPEG-Bildes gleichzeitig wiedergeben, kann der Ton aussetzen. Es empfiehlt sich, die MP3-

Datenrate beim Erstellen der Datei auf maximal 128

Kbps zu setzen. Wenn der Ton dennoch aussetzt, verringern Sie die Größe der JPEG-Datei.

4

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [AUTO]: Sowohl die JPEG-Bilddateien als auch die MP3-Audiostücke in demselben Album werden als

Bildpräsentation wiedergegeben.

• [TON (MP3)]: Es werden nur MP3-

Audiostücke fortlaufend wiedergegeben.

Fortsetzung

65

DE

66

DE

Festlegen der Anzeigedauer für Bildpräsentationen

(nur JPEG)

Bei Verwendung von JPEG-Bilddateien für

Bildpräsentationen können Sie festlegen, wie lange die einzelnen Bilder auf dem

Fernsehschirm angezeigt werden.

1

Drücken Sie zweimal DISPLAY.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[ANZEIGEDAUER] aus und drücken

Sie .

Die Optionen für [ANZEIGEDAUER] werden angezeigt.

3 ( 12)

1( 4)

2 9 / 1 0 / 2 0 0 7

NORMAL

NORMAL

KURZ

LANG 1

LANG 2

DATA CD

JPEG

3

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [NORMAL]: Die Dauer wird auf etwa 6 bis 9 Sekunden eingestellt.

• [KURZ]: Die Anzeigedauer ist kürzer als bei [NORMAL].

• [LANG 1]: Die Anzeigedauer ist länger als bei [NORMAL].

• [LANG 2]: Die Anzeigedauer ist länger als bei [LANG 1].

4

Drücken Sie .

Hinweis

• Bei einigen JPEG-Dateien dauert es möglicherweise länger, bis das Bild angezeigt wird, so dass die

Anzeigedauer länger als die gewählte Einstellung erscheint. Dies ist besonders bei progressiven JPEG-

Dateien oder JPEG-Dateien mit 3.000.000 Pixeln oder mehr der Fall.

Auswählen eines Effekts für

Bilddateien in der

Bildpräsentation

(nur JPEG)

Bei der Wiedergabe einer JPEG-Bilddatei können Sie den gewünschten Überblendeffekt für die Bildpräsentation auswählen.

1

Drücken Sie zweimal DISPLAY.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[EFFEKT] und drücken Sie .

Die Optionen für [EFFEKT] werden angezeigt.

3 ( 12)

1( 4)

2 3 / 1 0 / 2 0 0 7

MODUS 1

MODUS 1

MODUS 2

MODUS 3

MODUS 4

MODUS 5

AUS

DATA CD

JPEG

3

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• [MODUS 1]: Das Bild wird von oben nach unten eingeblendet.

• [MODUS 2]: Das Bild wird von links nach rechts auf dem Fernsehschirm eingeblendet.

• [MODUS 3]: Das Bild wird von der Mitte aus auf dem Fernsehschirm eingeblendet.

• [MODUS 4]: Die Bilder werden in zufälliger Reihenfolge mit den verschiedenen Effekten eingeblendet.

• [MODUS 5]: Das anzuzeigende Bild schiebt sich über das vorherige Bild.

• [AUS]: Die Funktion ist ausgeschaltet.

4

Drücken Sie .

Wiedergeben von DivX

Videos

®

-

Hinweis zu DivX-Videodateien

DivX

®

ist eine von DivX, Inc., entwickelte

Videodatei-Komprimierungstechnik. Bei diesem Produkt handelt es sich um ein offiziell von DivX

®

zertifiziertes Produkt.

Sie können DATA-CDs und DATA-DVDs wiedergeben, die Videodateien im DivX

®

-

Format enthalten.

DATA-CDs und DATA-DVDs, die mit der Anlage wiedergegeben werden können

Für die Wiedergabe von DATA-CDs (CD-

ROMs/CD-Rs/CD-RWs) und DATA-DVDs

(DVD-ROMs/DVD-Rs/DVD-RWs/DVD+Rs/

DVD+RWs) auf dieser Anlage gelten bestimmte

Einschränkungen:

– Bei DATA-CDs/DATA-DVDs, die neben

MP3-Audiostücken bzw. JPEG-Bilddateien

DivX-Videodateien enthalten, werden nur die

DivX-Videodateien von der Anlage wiedergegeben.

Außerdem ist zu beachten, dass die Anlage nur

DATA-CDs mit dem logischen Format ISO

9660 Stufe 1/Stufe 2 oder Joliet sowie DATA-

DVDs mit dem UDF-Format (Universal Disk

Format) wiedergeben kann.

Einzelheiten zum Aufnahmeformat finden Sie in der Bedienungsanleitung zum CD/DVD-

Laufwerk und zur Aufnahmesoftware (nicht mitgeliefert).

Hinweis zur

Wiedergabereihenfolge der Daten auf DATA-CDs bzw. DATA-DVDs

Siehe „Wiedergabereihenfolge von MP3-

Audiostücken bzw. JPEG-Bilddateien“

(Seite 62). Beachten Sie, dass die

Wiedergabereihenfolge je nach der Software, mit der die DivX-Videodateien erstellt wurden, unter Umständen nicht eingehalten wird.

Dasselbe gilt, wenn mehr als 200 Alben und 600

DivX-Videodateien pro Album aufgezeichnet sind.

Hinweis

• Manche DATA-CDs/DATA-DVDs, die im Format

Packet Write erstellt wurden, können mit dieser

Anlage möglicherweise nicht wiedergegeben werden.

Folgende DivX-Videodateien können mit der Anlage wiedergegeben werden

Die Anlage kann Dateien wiedergeben, die im

DivX-Format aufgezeichnet sind und die

Erweiterung „.AVI“ oder „.DIVX“ haben. Die

Anlage gibt Dateien mit der Erweiterung „.AVI“ bzw. „.DIVX“ nur wieder, wenn sie ein DivX-

Video enthalten.

Tipp

• Näheres zu abspielbaren MP3-Audiostücken und

JPEG-Bilddateien auf DATA-CDs oder DATA-

DVDs finden Sie unter „Folgende CDs/DVDs können mit der Anlage wiedergegeben werden“

(Seite 61).

Hinweis

• Die Anlage kann eine DivX-Videodatei unter

Umständen nicht wiedergeben, wenn diese aus zwei oder mehr DivX-Videodateien zusammengestellt wurde.

• DivX-Videodateien mit einer Größe von mehr als

720 (Breite) × 576 (Höhe) bzw. 2 GB können mit dieser Anlage nicht wiedergegeben werden.

• Bei bestimmten DivX-Videodateien setzt der Ton möglicherweise aus oder ist nicht mit dem Bild auf dem Fernsehschirm synchron.

• Die Anlage kann keine DivX-Videodateien mit einer

Spieldauer von mehr als 3 Stunden wiedergeben.

• Bei bestimmten DivX-Videodateien kann das Bild stoppen oder undeutlich sein. In solchen Fällen empfehlen wir Ihnen, eine Datei mit einer niedrigeren

Datenrate zu erstellen. Bei verrauschtem Ton empfiehlt sich MP3 als Audioformat. Beachten Sie, dass diese Anlage Audiodateien im WMA-Format

(Windows Media Audio) nicht unterstützt.

• Wegen der für DivX-Videodateien verwendeten

Komprimierungstechnologie kann es nach dem

Drücken von H eine Weile dauern, bis das Bild erscheint.

Fortsetzung

67

DE

68

DE

Auswählen eines Albums

1

Drücken Sie DVD MENU.

Die Liste der Alben auf der CD/DVD erscheint. Es werden nur Alben aufgelistet, die DivX-Videodateien enthalten.

3 ( 3 )

S U M M E R 2 0 0 3

N E W Y E A R ' S D A Y

M Y F A V O U R I T E S

2

Wählen Sie mit

X/x das für die

Wiedergabe gewünschte Album aus.

3

Drücken Sie H.

Die Anlage startet die Wiedergabe des ausgewählten Albums.

Wie Sie DivX-Videodateien auswählen, ist

unter „Auswählen einer DivX-Videodatei“

(Seite 68) beschrieben.

So wechseln Sie zur nächsten oder vorherigen Seite

Drücken Sie C/c.

So schalten Sie die Anzeige aus

Drücken Sie mehrmals DVD MENU.

So stoppen Sie die Wiedergabe

Drücken Sie x.

Auswählen einer DivX-

Videodatei

1

Drücken Sie nach Schritt 2 unter

„Auswählen eines Albums“

.

Die Liste der Dateien in dem Album erscheint.

M Y F A V O U R I T E S

1 ( 2 )

H A W A I I 2 0 0 4

V E N U S

2

Wählen Sie mit

X/x eine Datei aus und

drücken Sie .

Die Wiedergabe der ausgewählten Datei beginnt.

So wechseln Sie zur nächsten oder vorherigen Seite

Drücken Sie

C/c.

So schalten Sie wieder zur vorherigen Anzeige

Drücken Sie O RETURN.

So stoppen Sie die Wiedergabe

Drücken Sie x.

So geben Sie die nächste oder vorherige DivX-Videodatei ohne

Aufrufen der oben genannten

Dateiliste wieder

Sie können die nächste oder vorherige DivX-

Videodatei im aktuellen Album mit ./> wählen.

Sie können auch die erste Datei im nächsten

Album wählen, indem Sie während der

Wiedergabe der letzten Datei im aktuellen

Album > drücken. Beachten Sie jedoch, dass

Sie mit . nicht zum vorherigen Album zurückgehen können. Dazu müssen Sie das vorherige Album aus der Albumliste auswählen.

Tipp

• DivX-Videodateien mit Wiedergabelimit können dem voreingestellten Wert entsprechend oft wiedergegeben werden. Die folgenden Ereignisse werden bei der Zählung berücksichtigt:

– Ausschalten der Anlage

– Wiedergabe einer anderen Datei

– Öffnen der CD/DVD-Lade

Wiedergeben von VIDEO-

CDs mit PBC-Funktionen

(Version 2.0)

(PBC-Wiedergabe)

Bei der PBC-Wiedergabe

(Wiedergabesteuerung) stehen Ihnen einfache interaktive Funktionen, Suchfunktionen und andere Funktionen dieser Art zur Verfügung.

Bei der PBC-Wiedergabe können Sie Ihre

VIDEO-CDs also interaktiv abspielen, und zwar mithilfe des Menüs auf dem Fernsehschirm.

1

Starten Sie die Wiedergabe einer

VIDEO-CD mit PBC-Funktionen.

Das Menü zum Auswählen von Optionen erscheint.

2

Wählen Sie mit den Zahlentasten die

Nummer der gewünschten Option aus.

3

Drücken Sie .

4

Gehen Sie bei den interaktiven

Funktionen wie im Menü erläutert vor.

Schlagen Sie aber auch in den

Anweisungen nach, die mit der VIDEO-CD geliefert wurden. Die Funktionen sind nicht bei allen VIDEO-CDs gleich.

So kehren Sie zum Hauptmenü zurück

Drücken Sie O RETURN.

Hinweis

• In den Anweisungen zu manchen VIDEO-CDs lautet die Aufforderung in Schritt 3 unter Umständen nicht

[Drücken Sie ENTER], sondern [Drücken Sie

SELECT]. Drücken Sie in diesem Fall H.

Tipp

• Wenn die Wiedergabe ohne PBC-Funktionen erfolgen soll, wählen Sie im Stoppmodus mit ./

> oder den Zahlentasten ein Stück aus und drücken dann H oder . Die normale Wiedergabe beginnt. Standbilder, zum Beispiel ein Menü, können

Sie in diesem Modus nicht anzeigen lassen. Um wieder zur PBC-Wiedergabe zu wechseln, drücken

Sie zweimal x und dann H.

69

DE

70

DE

Tuner-Funktionen

Speichern von

Radiosendern

Sie können 20 UKW- und 10 AM-Sender voreinstellen und speichern. Drehen Sie vor dem

Einstellen der Radiosender die Lautstärke unbedingt möglichst weit herunter.

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„TUNER FM“ bzw. „TUNER AM“ im

Display an der Vorderseite erscheint.

2

Halten Sie TUNING + oder – gedrückt, bis der automatische Sendersuchlauf beginnt.

Der Suchlauf stoppt, wenn ein Sender empfangen wird. „TUNED“ und „ST“ (für

Stereosendung) erscheinen im Display an der Vorderseite.

3

Drücken Sie SYSTEM MENU.

4

Drücken Sie

X/x so oft, bis „MEMORY“

im Display an der Vorderseite erscheint.

5

Drücken Sie oder

c.

Eine Speichernummer erscheint im Display an der Vorderseite.

8

Weitere Sender können Sie wie in

Schritt 1 bis 7 erläutert speichern.

9

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

So ändern Sie die

Speichernummer

Gehen Sie wie ab Schritt 1 erläutert vor.

6

Wählen Sie mit

X/x die gewünschte

Speichernummer aus.

Tipp

• Mit den Zahlentasten können Sie die gewünschte Speichernummer direkt eingeben.

7

Drücken Sie .

Der Sender wird gespeichert.

Radioempfang

Speichern Sie zunächst Radiosender in der

Anlage ab (siehe „Speichern von Radiosendern“

(Seite 70)).

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„TUNER FM“ bzw. „TUNER AM“ im

Display an der Vorderseite erscheint.

Der zuletzt empfangene Sender wird eingestellt.

2

Drücken Sie mehrmalas PRESET + oder – und wählen Sie den gewünschten gespeicherten Sender.

Mit jedem Tastendruck stellt die Anlage immer einen anderen gespeicherten Sender ein.

Tipp

• Mit den Zahlentasten können Sie die Nummer eines gespeicherten Senders direkt eingeben.

3

Stellen Sie die Lautstärke mit VOLUME

+/– ein.

So schalten Sie das Radio aus

Drücken Sie "/1.

So stellen Sie nicht gespeicherte

Sender ein

Sie können in Schritt 2 manuell oder automatisch Radiosender einstellen.

Um den manuellen Sendersuchlauf zu aktivieren, drücken Sie mehrmals TUNING + oder –.

Um den automatischen Sendersuchlauf zu aktivieren, halten Sie TUNING + oder – gedrückt. Der automatische Sendersuchlauf stoppt automatisch, wenn die Anlage einen

Radiosender empfängt. Um den automatischen

Sendersuchlauf manuell zu stoppen, drücken Sie

TUNING + oder –.

So stellen Sie Sender mit bekannten Frequenzen ein

Stellen Sie den Sender wie in Schritt 2 beschrieben direkt ein.

1

Drücken Sie D. TUNING.

2

Geben Sie die Frequenz mit den

Zahlentasten ein.

3

Drücken Sie .

Tipp

• Um den Empfang zu verbessern, richten Sie die mitgelieferten Antennen neu aus.

Bei verrauschtem UKW-Empfang

Wenn der UKW-Empfang verrauscht ist, können Sie den monauralen Empfangsmodus einstellen. Der Stereoeffekt geht dabei verloren, aber der Empfang ist besser.

1

Drücken Sie SYSTEM MENU.

2

Drücken Sie X/x so oft, bis „FM MODE“ im

Display an der Vorderseite erscheint.

3

Drücken Sie oder c.

4

Wählen Sie mit X/x die Einstellung „MONO“ aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „STEREO“: Stereoempfang.

• „MONO“: Monauraler Empfang.

5

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

6

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Benennen gespeicherter

Sender

Sie können gespeicherten Sendern einen Namen geben. Diese Namen (zum Beispiel „XYZ“) werden im Display an der Vorderseite angezeigt, wenn ein Sender ausgewählt wird.

Beachten Sie bitte, dass Sie einem Sender nur einen einzigen Namen geben können.

Hinweis

• Sie können gespeicherten Sendern des

Radiodatensystems (RDS) keinen Namen geben

(Seite 73).

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„TUNER FM“ bzw. „TUNER AM“ im

Display an der Vorderseite erscheint.

Der zuletzt empfangene Sender wird eingestellt.

Fortsetzung

71

DE

72

DE

2

Drücken Sie mehrmals PRESET + oder

– und wählen Sie den gespeicherten

Sender, für den Sie einen Indexnamen eingeben möchten.

3

Drücken Sie SYSTEM MENU.

4

Drücken Sie

X/x so oft, bis die

Einstellung „NAME IN“ im Display an der Vorderseite erscheint.

5

Drücken Sie oder

c.

6

Geben Sie mit den Cursortasten einen

Namen ein.

Wählen Sie mit X/x ein Zeichen aus und bewegen Sie den Cursor dann mit c an die nächste Eingabeposition.

Namen für Radiosender können

Buchstaben, Ziffern und verschiedene

Sonderzeichen enthalten.

Wenn Sie einen Fehler gemacht haben

Drücken Sie so oft C/c, bis das Zeichen, das Sie ändern möchten, blinkt. Wählen Sie dann mit X/x das gewünschte Zeichen aus.

Um ein Zeichen zu löschen, drücken Sie so oft

C/c, bis das zu löschende Zeichen blinkt, und drücken dann CLEAR.

7

Drücken Sie .

„COMPLETE“ wird im Display an der

Vorderseite angezeigt und der Sendername wird gespeichert.

8

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Tipp

• Sie können die Frequenz anzeigen, indem Sie

DISPLAY wiederholt drücken (Seite 72).

Anzeigen des Sendernamens oder der Frequenz im Display an der Vorderseite

Wenn an der Anlage „TUNER FM“ oder

„TUNER AM“ eingestellt ist, können Sie die

Frequenz im Display an der Vorderseite anzeigen lassen.

Drücken Sie DISPLAY.

Mit jedem Tastendruck auf DISPLAY wechselt die Anzeige folgendermaßen.

1

Sendername*

2

Frequenz**

* Wird angezeigt, wenn Sie einen Namen für einen gespeicherten Sender eingegeben haben.

** Nach einigen Sekunden erscheint wieder die ursprüngliche Anzeige.

Das Radiodatensystem

(RDS)

Was ist das

Radiodatensystem?

Das Radiodatensystem (RDS) ist ein

Sendedienst, bei dem Radiosender zusammen mit den normalen Programmsignalen zusätzliche Informationen ausstrahlen. Bei diesem Tuner stehen eine Reihe von RDS-

Funktionen zur Verfügung, z. B. Anzeigen des

Sendernamens. RDS-Signale werden nur über

UKW-Sender ausgestrahlt.*

Hinweis

• Die RDS-Funktion arbeitet möglicherweise nicht korrekt, wenn der eingestellte Sender die RDS-

Signale nicht korrekt überträgt oder wenn die

Sendesignale zu schwach sind.

* Nicht alle UKW-Sender bieten RDS-Dienste an und die angebotenen Dienste unterscheiden sich. Wenn

Ihnen das RDS-System nicht vertraut ist, fragen Sie bei Ihren lokalen Radiosendern nach Einzelheiten zu den RDS-Diensten in Ihrer Region.

Empfangen von RDS-Sendern

Wählen Sie einfach einen Sender im UKW-

Frequenzbereich aus.

Wenn Sie einen Sender empfangen, der RDS-

Dienste zur Verfügung stellt, erscheint der

Sendername* im Display an der Vorderseite.

* Wenn kein RDS-Sender empfangen wird, erscheint der Sendername möglicherweise nicht im Display an der Vorderseite.

73

DE

74

DE

Sonstige Funktionen

Steuern des

Fernsehgeräts mit der mitgelieferten

Fernbedienung

Wenn Sie das Fernbedienungssignal entsprechend einstellen, können Sie Ihr

Fernsehgerät mit der mitgelieferten

Fernbedienung steuern.

Hinweis

• Wenn Sie die Batterien in der Fernbedienung austauschen, wird die Codenummer unter Umständen auf den Standardwert (SONY) zurückgesetzt. Geben

Sie danach wieder die richtige Codenummer ein.

Steuern von Fernsehgeräten mit der Fernbedienung

Halten Sie TV [/1 gedrückt und geben Sie

mit den Zahlentasten den Code für den

Hersteller des Fernsehgeräts (siehe

Tabelle) ein. Lassen Sie TV [/1 dann los.

Wenn Sie den Herstellercode richtig eingestellt haben, blinkt die Taste TV zweimal langsam.

Wenn die Einstellung nicht korrekt ist, blinkt die

Taste TV fünfmal schnell.

Codenummern der steuerbaren

Fernsehgeräte

Sind mehrere Codenummern aufgelistet, probieren Sie sie nacheinander aus, bis Sie diejenige gefunden haben, die bei Ihrem

Fernsehgerät funktioniert.

Fernsehgerät

Hersteller

SONY/AIWA

DAEWOO

FISHER

GRUNDIG

HITACHI

ITT/NOKIA

JVC

Codenummer

501 (Standard)

503, 506, 515, 544

508, 545

533

503, 514, 515, 517, 544, 557

521, 522

516

Hersteller

LG/GOLDSTAR

LOEWE

MAGNAVOX

Codenummer

503, 515, 517, 544, 568

515

503, 515, 517, 518, 544, 566

MITSUBISHI/MGA 503, 527, 544, 566, 568

PANASONIC 509, 553, 572

PHILIPS

PIONEER

518, 557, 558

509, 525, 551

RCA/PROSCAN

SAMSUNG

503, 510, 544

515, 517, 544, 557, 566, 569,

574

SANYO

SHARP

TELEFUNKEN/

SABA

THOMSON

TOSHIBA

ZENITH

508, 545, 567

517, 535, 565

530, 537, 547, 549, 558

530, 537, 547, 549

535, 541, 551

543, 567

Kabelfernsehen

Hersteller

SONY

Codenummer

821, 824, 825

HAMLIN/REGAL 836, 837, 838, 839, 840

JERROLD 830, 831

JERROLD/GI 806, 807, 808, 809, 810, 811,

812, 813, 814

OAK

PANASONIC

PIONEER

SCIENTIFIC

ATLANTA

841, 842, 843

816, 826, 832, 833, 834, 835

828, 829

815, 816, 817, 844

TOCOM/PHILIPS 830, 831

ZENITH 826, 827

So steuern Sie das Fernsehgerät

Sie können Ihr Fernsehgerät mit den folgenden

Tasten steuern.

Taste

TV [/1

TV INPUT

TV VOL +/–*

TV CH +/–*

Funktion

Ein- bzw. Ausschalten des

Fernsehgeräts.

Wechseln zwischen Fernsehgerät und anderen Eingangsquellen.

Einstellen der Lautstärke des

Fernsehgeräts.

Auswählen von Fernsehkanälen.

Taste

Zahlentasten*,

ENTER*

TOOLS*

Funktion

Auswählen von Fernsehkanälen.

RETURN*

TV MENU*

Aufrufen des Funktionsmenüs für die aktuelle Anzeige.

Zurückschalten zum vorherigen

Kanal oder zur vorherigen

Menüebene des Fernsehgeräts.

Aufrufen des Menüs für das

Fernsehgerät.

MUTING* Vorübergehendes Stummschalten des Tons vom Fernsehgerät.

C/X/x/c*,

* Auswählen der Option im Menü.

* Um diese Tasten im Fernsehmodus verwenden zu können (die Taste TV leuchtet), drücken Sie die

Taste TV.

Mit der Taste - können Sie Kanalnummern

über 10 auswählen. (Drücken Sie beispielsweise für Kanal 25 zuerst -, dann 2 und 5.)

Hinweis

• Manche Fernsehgeräte lassen sich mit dieser

Fernbedienung nicht steuern oder einige der Tasten haben keine Funktion.

• Wenn Sie 10 Sekunden lang keine Taste auf der

Fernbedienung drücken, wird der Fernsehmodus deaktiviert.

Die Funktion THEATRE

SYNC

Mit THEATRE SYNC können Sie mit einem einzigen Tastendruck Ihr Fernsehgerät von Sony und diese Anlage einschalten, den

Systemmodus „DVD“ aufrufen und auf den voreingestellten Fernseheingang umschalten.

Vorbereitende Einstellung für die Funktion THEATRE SYNC

Registrieren Sie den an diese Anlage angeschlossenen Fernseheingang.

Halten Sie TV INPUT gedrückt und geben

Sie mit den Zahlentasten den Code für den an dieses Gerät angeschlossenen

Fernseheingang ein (siehe Tabelle).

Der Fernseheingang ist damit ausgewählt.

Wenn Sie den Fernseheingang korrekt eingestellt haben, blinkt die Taste TV zweimal langsam. Wenn die Einstellung nicht korrekt ist, blinkt die Taste TV fünfmal schnell.

Stellen Sie am Fernsehgerät den Eingang ein, an den Sie das Gerät angeschlossen haben.

Einzelheiten dazu finden Sie in der

Bedienungsanleitung zum Fernsehgerät.

Taste Zahlentaste Fernseheingang

TV INPUT 0 Kein Eingang

(Standard)

1

2

VIDEO1

VIDEO2

5

6

3

4

VIDEO3

VIDEO4

VIDEO5

VIDEO6

7

8

9*

CLEAR*

PICTURE

NAVI*

VIDEO7

VIDEO8

COMPONENT 1

COMPONENT 2

COMPONENT 3

AUDIO* COMPONENT 4

SUBTITLE* HDMI 1

ANGLE* HDMI 2

Fortsetzung

75

DE

76

DE

Taste Zahlentaste Fernseheingang

VIDEO

FORMAT*

HDMI 3

HDMI 4 MOVIE/

MUSIC*

DYNAMIC

BASS*

HDMI 5

* Außer bei den Modellen für Nordamerika.

Verwenden der Funktion

THEATRE SYNC

Richten Sie die Fernbedienung auf das

Fernsehgerät und dieses Gerät und drücken

Sie einmal THEATER SYNC.

Während der Code von der Fernbedienung

übertragen wird, blinkt die Taste TV.

Wenn dies nicht funktioniert, ändern Sie die

Übertragungsdauer. Die Übertragungsdauer variiert je nach Fernsehgerät.

So ändern Sie die

Übertragungsdauer

Halten Sie TV CH +* gedrückt und geben

Sie mit den Zahlentasten den Code für die

Übertragungsdauer (siehe Tabelle) ein.

Damit wird die Übertragungsdauer von der

Fernbedienung ausgewählt.

Wenn Sie die Übertragungsdauer korrekt eingestellt haben, blinkt die Taste TV zweimal langsam. Wenn die Einstellung nicht korrekt ist, blinkt die Taste TV fünfmal schnell.

* Fungiert als Taste TV CH + und SOUND FIELD +.

Taste

TV CH +

6

7

4

5

8

2

3

Zahlentaste Übertragungsdauer

1 0,5 (Standard)

1

1,5

2

3

4

5

6

Hinweis

• Diese Funktion steht nur bei Fernsehgeräten von

Sony zur Verfügung. Die Funktion wird möglicherweise jedoch nicht von allen

Fernsehgeräten von Sony unterstützt.

• Wenn der Abstand zwischen dem Fernsehgerät und diesem Gerät zu groß ist, lässt sich diese Funktion möglicherweise nicht ausführen. Stellen Sie das

Gerät in der Nähe des Fernsehgeräts auf.

• Halten Sie die Fernbedienung auf das Fernsehgerät und dieses Gerät gerichtet, solange die Taste TV blinkt.

• Halten Sie die Fernbedienung auf das Fernsehgerät und dieses Gerät gerichtet, während Sie den Code eingeben.

Auswählen des

Klangeffekts

Verstärken der

Bassfrequenzen

Sie können die Bassfrequenzen verstärken.

Drücken Sie DYNAMIC BASS.

Bässe werden nun wirkungsvoll verstärkt.

So schalten Sie den Klangeffekt aus

Drücken Sie DYNAMIC BASS erneut.

Der Sleep-Timer

Sie können das Gerät so einstellen, dass es sich nach einer voreingestellten Zeit automatisch ausschaltet. Auf diese Weise können Sie beim

Einschlafen Musik hören. Die Dauer können Sie in Schritten von 1 oder 10 Minuten einstellen.

Drücken Sie SLEEP.

Mit jedem Tastendruck wechselt die

Minutenanzeige für die Restdauer folgendermaßen:

SLEEP 90M t SLEEP 80M t SLEEP 70M

R r

SLEEP OFF

T SLEEP 10M ..... SLEEP 60M

Bei eingestelltem Sleep-Timer leuchtet

„SLEEP“ im Display an der Vorderseite.

So zeigen Sie die Restdauer an

Drücken Sie einmal SLEEP.

So ändern Sie die Restdauer

Drücken Sie mehrmals SLEEP und wählen Sie die gewünschte Dauer.

So deaktivieren Sie den Sleep-

Timer

Drücken Sie SLEEP so oft, bis „SLEEP OFF“ im Display an der Vorderseite erscheint.

So stellen Sie den Sleep-Timer

über das Systemmenü ein

1

Drücken Sie SYSTEM MENU.

2

Drücken Sie X/x so oft, bis „SLEEP“ im

Display an der Vorderseite erscheint, und drücken Sie dann oder c.

3

Wählen Sie mit X/x eine Einstellung aus.

Die Minutenanzeige für die Restdauer wechselt folgendermaßen:

SLEEP 90M y SLEEP 80M y SLEEP 70M

Y Y

SLEEP OFF y SLEEP 10M ..... SLEEP 60M

Fortsetzung

77

DE

78

DE

Tipp

• Sie können die Restdauer auch mit den

Zahlentasten einstellen. In diesem Fall lässt sich die Dauer in Schritten von 1 Minute einstellen.

4

Drücken Sie .

Die Einstellung wird vorgenommen und

„SLEEP“ leuchtet im Display an der

Vorderseite auf.

5

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Ändern der Helligkeit des

Displays an der

Vorderseite

Sie können die Helligkeit des Displays an der

Vorderseite auf eine von 2 Stufen einstellen.

1

Drücken Sie SYSTEM MENU.

2

Drücken Sie

X/x so oft, bis „DIMMER“

im Display an der Vorderseite erscheint, und drücken Sie dann oder

c.

3

Wählen Sie mit

X/x die Helligkeit im

Display an der Vorderseite aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „DIMMER OFF“: Hell.

• „DIMMER ON“: Das Display an der

Vorderseite wird dunkel.

4

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

5

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Der DIGITAL MEDIA PORT-

Adapter

Über den DIGITAL MEDIA PORT

(DMPORT)-Adapter können Sie den Ton von einem tragbaren Audiogerät oder Computer wiedergeben. Schließen Sie einen DIGITAL

MEDIA PORT-Adapter an, wenn Sie den Ton vom angeschlossenen Gerät über diese Anlage wiedergeben lassen möchten.

Welche DIGITAL MEDIA PORT-Adapter erhältlich sind, hängt von der Region ab.

Einzelheiten zum Anschließen eines DIGITAL

MEDIA PORT-Adapters finden Sie unter

„Anschließen anderer Geräte“ (Seite 36).

Hinweis

• Schließen Sie keinen anderen als einen DIGITAL

MEDIA PORT-Adapter an.

• Schließen Sie den DIGITAL MEDIA PORT-Adapter nicht an das Gerät an und lösen Sie ihn nicht davon, solange die Anlage eingeschaltet ist.

• Je nach Typ des DIGITAL MEDIA PORT-Adapter

(nicht mitgeliefert) werden auch Bilder ausgegeben.

In diesem Fall gibt die Anlage ausschließlich EURO

AV OUTPUT-Signale aus, unabhängig vom Typ des

Videosignals.

Wiedergabe von Bild und Ton eines angeschlossenen

Geräts über die Anlage

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„DMPORT“ im Display an der

Vorderseite erscheint.

2

Starten Sie die Wiedergabe am angeschlossenen Gerät.

Ton und Bild vom angeschlossenen Gerät werden über die Anlage bzw. das angeschlossene Fernsehgerät wiedergegeben.

Einzelheiten zur Bedienung schlagen Sie bitte in der Bedienungsanleitung zum

DIGITAL MEDIA PORT-Adapter (nicht mitgeliefert) nach.

Tipp

• Bei der Wiedergabe von MP3-Aufnahmen oder anderen komprimierten Musikformaten von einem tragbaren Audiogerät können Sie den Klang verbessern. Drücken Sie SOUND FIELD +/– so oft, bis „A.F.D. STD“ im Display an der Vorderseite erscheint. Zum Abbrechen wählen Sie eine andere

Option als „A.F.D. STD“.

Hinweis

• Je nach Typ des DIGITAL MEDIA PORT-Adapters

(nicht mitgeliefert) können Sie das angeschlossene

Gerät möglicherweise mit den Tasten auf der

Fernbedienung oder am Gerät steuern. Die folgende

Abbildung zeigt ein Beispiel für die Tasten, die in diesem Fall verwendet werden können.

X

./>

H x

79

DE

80

DE

Deaktivieren der Tasten am Gerät

(Kindersperre)

Sie können die Tasten am Gerät (außer "/1) sperren und so verhindern, dass Tasten versehentlich betätigt werden oder Kinder das

Gerät unbeaufsichtigt bedienen (Kindersperre).

Wenn die Kindersperre aktiviert ist, sind die

Tasten am Gerät gesperrt und „ “ leuchtet im Display an der Vorderseite. Sie können die

Anlage jedoch mit der Fernbedienung steuern.

Hinweis

• Wenn Sie bei aktivierter Kindersperre Tasten am

Gerät betätigen, erscheint „CHILD LOCK“ im

Display an der Vorderseite.

1

Drücken Sie SYSTEM MENU.

2

Drücken Sie

X/x so oft, bis „CHILD

LOCK“ im Display an der Vorderseite erscheint, und drücken Sie dann oder

c.

3

Wählen Sie mit

X/x eine Einstellung

aus.

Die Standardeinstellung ist unterstrichen.

• „OFF“: Die Kindersperre ist deaktiviert.

• „ON“: Die Kindersperre ist aktiviert.

4

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

5

Drücken Sie SYSTEM MENU.

Das Systemmenü wird ausgeblendet.

Tipp

• Sie können die Kindersperre aktivieren, indem Sie x mehr als 5 Sekunden lang gedrückt halten („ “ leuchtet im Display an der Vorderseite auf).

Zum Deaktivieren halten Sie x erneut mehr als 5

Sekunden lang gedrückt, so dass „ an der Vorderseite ausgeblendet wird.

“ im Display

Weitere Einstellungen der Anlage

Sperren von CDs/DVDs

(INDIVIDUELLE KINDERSICHERUNG,

KINDERSICHERUNG)

Sie haben zwei Möglichkeiten, die Wiedergabe einer bestimmten CD/DVD einzuschränken.

• Individuelle Kindersicherung

Sie können die Wiedergabe so einschränken, dass die Anlage für Kinder ungeeignete CDs/

DVDs nicht abspielt.

• Kindersicherung

Manche DVD VIDEOs sind mit einer voreingestellten Kindersicherung versehen, mit der verhindert werden kann, dass Kinder sich DVD VIDEOs ansehen, die nicht für ihr

Alter geeignet sind. Szenen werden möglicherweise gesperrt oder durch andere

Szenen ersetzt.

Für die individuelle Kindersicherung und die

Kindersicherung gilt dasselbe Kennwort.

Unterbinden der Wiedergabe bestimmter CDs/DVDs

[INDIVIDUELLE

KINDERSICHERUNG]

Sie können für bis zu 40 CDs/DVDs das gleiche

Kennwort für die individuelle Kindersicherung einrichten. Wenn Sie die individuelle

Kindersicherung für eine weitere CD/DVD aktivieren, wird die Einstellung für die erste CD/

DVD aufgehoben.

1

Legen Sie die CD/DVD ein, die Sie sperren möchten.

Wenn gerade eine CD/DVD wiedergegeben wird, stoppen Sie mit x die

Wiedergabe.

2

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[KINDERSICHERUNG] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [KINDERSICHERUNG] werden angezeigt.

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

T 1 : 3 2 : 5 5

DVD VIDEO

AUS

EIN

PLAYER

KENNWORT

4

Wählen Sie mit

X/x die Option [EIN t]

aus und drücken Sie .

x Wenn Sie noch kein Kennwort

eingegeben haben

Die Anzeige zum Registrieren eines neuen

Kennworts erscheint.

KINDERSICHERUNG

Geben Sie ein neues 4 stelliges Kennwort ein,

Geben Sie mit den Zahlentasten ein 4stelliges Kennwort ein und drücken Sie .

Die Anzeige zum Bestätigen des

Kennworts erscheint.

x Wenn Sie bereits ein Kennwort

eingegeben haben

Die Anzeige zum Eingeben des Kennworts erscheint.

KINDERSICHERUNG

Fortsetzung

81

DE

82

DE

5

Geben Sie mit den Zahlentasten Ihr 4stelliges Kennwort ein bzw. erneut ein und drücken Sie .

[Individuelle Kindersicherung ist aktiviert.] erscheint und auf dem Fernsehschirm wird wieder das Steuermenü angezeigt.

So deaktivieren Sie die individuelle Kindersicherung

1

Gehen Sie wie in Schritt 1 bis 3 unter

„Unterbinden der Wiedergabe bestimmter

CDs/DVDs [INDIVIDUELLE

KINDERSICHERUNG]“ erläutert vor.

2

Wählen Sie mit X/x die Option [AUS t] aus und drücken Sie .

3

Geben Sie mit den Zahlentasten Ihr 4stelliges Kennwort ein und drücken Sie .

So lassen Sie eine CD/DVD wiedergeben, für die die individuelle Kindersicherung aktiviert ist

1

Legen Sie die CD/DVD ein, für die individuelle Kindersicherung aktiviert ist.

Die Anzeige [INDIVIDUELLE

KINDERSICHERUNG] erscheint.

Einschränken der Wiedergabe durch Kinder

[KINDERSICHERUNG]

(nur DVD)

Manche DVD VIDEOs sind mit einer voreingestellten Kindersicherung versehen, mit der verhindert werden kann, dass Kinder sich

DVD VIDEOs ansehen, die nicht für ihr Alter geeignet sind. Mit der Funktion

[KINDERSICHERUNG] können Sie eine

Kindersicherungsstufe festlegen.

1

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[KINDERSICHERUNG] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [KINDERSICHERUNG] werden angezeigt.

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

T 1 : 3 2 : 5 5

DVD VIDEO

INDIVIDUELLE KINDERSICHERUNG

Individuelle Kindersicherung ist bereits drücken.

AUS

EIN

PLAYER

KENNWORT

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[PLAYER

t] aus und drücken Sie

.

x Wenn Sie noch kein Kennwort

eingegeben haben

Die Anzeige zum Registrieren eines neuen

Kennworts erscheint.

2

Geben Sie mit den Zahlentasten Ihr 4stelliges Kennwort ein und drücken Sie .

Die Anlage ist bereit für die Wiedergabe.

Tipp

• Wenn Sie Ihr Kennwort vergessen haben und in der

Anzeige [INDIVIDUELLE KINDERSICHERUNG] zur Eingabe des Kennworts aufgefordert werden, geben Sie die 6-stellige Nummer „199703“ mit den

Zahlentasten ein und drücken . Sie werden aufgefordert, ein neues 4-stelliges Kennwort einzugeben.

KINDERSICHERUNG

Geben Sie ein neues 4 stelliges Kennwort ein,

Geben Sie mit den Zahlentasten ein 4stelliges Kennwort ein und drücken Sie .

Die Anzeige zum Bestätigen des

Kennworts erscheint.

x Wenn Sie bereits ein Kennwort

eingegeben haben

Die Anzeige zum Eingeben des Kennworts erscheint.

7

Wählen Sie mit

X/x die Option [STUFE]

aus und drücken Sie .

Die Optionen für [STUFE] werden angezeigt.

KINDERSICHERUNG

4

Geben Sie mit den Zahlentasten Ihr 4stelliges Kennwort ein bzw. erneut ein und drücken Sie .

Die Anzeige zum Einstellen der

Kindersicherungsstufe erscheint.

KINDERSICHERUNG

STUFE:

STANDARD:

AUS

AUS

8:

5:

8

Wählen Sie mit

X/x die gewünschte

Stufe aus und drücken Sie .

Die Einstellung der Kindersicherung ist damit abgeschlossen.

KINDERSICHERUNG

STUFE:

STANDARD:

AUS

USA

KINDERSICHERUNG

STUFE:

STANDARD: USA

5

Wählen Sie mit

X/x die Option

[STANDARD] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [STANDARD] werden angezeigt.

KINDERSICHERUNG

STUFE:

STANDARD:

AUS

USA

USA

SONSTIGE

6

Wählen Sie mit

X/x ein Gebiet als

Standard für die

Kindersicherungsstufe aus und drücken Sie .

Das Gebiet ist ausgewählt.

Wenn Sie [SONSTIGE

t] wählen, wählen Sie bitte auch den Standardcode in

der Tabelle „Codeliste für die

Kindersicherungsbereiche“ (Seite 114) aus

und geben ihn mit den Zahlentasten ein.

Je niedriger der Wert, um so strenger ist die

Kindersicherungsstufe.

So deaktivieren Sie die

Kindersicherung

Setzen Sie [STUFE] in Schritt 8 auf [AUS].

So lassen Sie eine DVD wiedergeben, für die die

Kindersicherung aktiviert ist

1

Legen Sie die DVD ein und drücken Sie H.

Die Anzeige zum Eingeben des Kennworts erscheint.

2

Geben Sie mit den Zahlentasten Ihr 4stelliges Kennwort ein und drücken Sie .

Die Anlage startet die Wiedergabe.

Fortsetzung

83

DE

84

DE

Tipp

• Falls Sie Ihr Kennwort vergessen haben, nehmen Sie die DVD aus dem Gerät und gehen dann wie in

Schritt 1 bis 3 unter „Unterbinden der Wiedergabe bestimmter CDs/DVDs [INDIVIDUELLE

KINDERSICHERUNG]“ erläutert vor. Wenn Sie

dazu aufgefordert werden, das Kennwort einzugeben, geben Sie mit den Zahlentasten „199703“ ein und drücken dann . Sie werden aufgefordert, ein neues

4-stelliges Kennwort einzugeben. Nachdem Sie ein neues 4-stelliges Kennwort eingegeben haben, legen

Sie die DVD wieder in das Gerät ein und drücken

H. Wenn die Anzeige zum Eingeben des Kennworts erscheint, geben Sie das neue Kennwort ein.

Hinweis

• Bei DVDs ohne Kindersicherung kann die

Wiedergabe auf dieser Anlage nicht eingeschränkt werden.

• Bei manchen DVDs werden Sie während der

Wiedergabe aufgefordert, die Kindersicherungsstufe zu ändern. Geben Sie in diesem Fall das Kennwort ein und ändern Sie dann die Stufe. Wenn die

Wiedergabefortsetzung deaktiviert wird, gilt wieder die vorherige Kindersicherungsstufe.

Ändern des Kennworts

1

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[KINDERSICHERUNG] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [KINDERSICHERUNG] werden angezeigt.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[KENNWORT

t] aus und drücken Sie

.

Die Anzeige zum Eingeben des Kennworts erscheint.

4

Geben Sie mit den Zahlentasten Ihr 4stelliges Kennwort ein und drücken Sie

.

5

Geben Sie mit den Zahlentasten ein neues 4-stelliges Kennwort ein und drücken Sie .

6

Geben Sie Ihr Kennwort zur

Bestätigung mit den Zahlentasten erneut ein und drücken Sie .

Wenn Ihnen beim Eingeben des

Kennworts ein Fehler unterläuft

Drücken Sie C, bevor Sie drücken, und geben Sie die richtige Nummer ein.

Optimaler Raumklang für einen Raum

(LAUTSPR.-ANORDN.)

Je nach Form des Raums können Sie manche

Lautsprecher nicht aufstellen. Um einen guten

Raumklang zu erzielen, sollten Sie zunächst

überlegen, wie Sie die Lautsprecher positionieren.

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„DVD“ im Display an der Vorderseite erscheint.

2

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[LAUTSPR.-ANORDN.] aus und drücken Sie .

1 ( 4 4 )

3 ( 2 8 )

T 0 : 0 3 : 0 4

LAUTSPR.-ANORDN.

LAUTSPR.-ANORDN.

AUTOM. KALIBRIER.

DVD VIDEO

5

Wählen Sie mit

C/c eine Einstellung

aus.

• [STANDARD (FUNK)]: Bei Installation der vorderen und mittleren Lautsprecher,

Anschluss dieser Lautsprecher an das

Gerät mit Lautsprecherkabeln und

Anschluss der Raumklanglautsprecher

über das Funksystem.

• [OHNE MITTE]: Bei Installation der vorderen Lautsprecher und der

Raumklanglautsprecher.

• [OHNE RAUMKLANG]: Bei Installation der mittleren und vorderen Lautsprecher.

4

Wählen Sie mit

X/x die Option

[LAUTSPR.-ANORDN.] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [LAUTSPR.-ANORDN.] werden angezeigt.

LAUTSPR.-ANORDN.

• [NUR VORN]: Bei Installation der vorderen Lautsprecher.

STANDARD (FUNK)

Fortsetzung

85

DE

86

DE

• [ALLE VORN]: Bei Installation aller

Lautsprecher vor der Hörposition.

Sie können die Lautsprecher auch wie unten dargestellt installieren. Schließen Sie die

Lautsprecher (Impedanz 3,0 Ohm - nicht mitgeliefert) über die mitgelieferten

Lautsprecherkabel (OPTION, grau/blau) an die Anlage an.

• [ALLE VORN - OHNE MITTE]: Bei

Installation der vorderen Lautsprecher und der Raumklanglautsprecher vor der

Hörposition.

• [ZWEITER RAUM]: Bei Installation der vorderen Lautsprecher in einem Raum und der Raumklanglautsprecher in einem anderen Raum.

Schließen Sie die Raumklanglautsprecher an das Gerät an.

Hinweis

• Der Klang der Lautsprecher im anderen Raum entspricht dem der vorderen und der

Raumklanglautsprecher.

• [STANDARD (KABEL)]: Bei

Installation aller Lautsprecher und

Anschluss an das Gerät per

Lautsprecherkabel.

6

Drücken Sie .

Die Einstellung ist damit abgeschlossen.

7

Wählen Sie mit

X/x [JA] oder [NEIN]

aus und drücken Sie .

• [JA]: Fahren Sie mit [AUTOM.

KALIBRIER.] fort, siehe Schritt 4 unter

„Automatisches Kalibrieren der

Einstellungen“ (Seite 87).

• [NEIN]: Hiermit beenden Sie

[LAUTSPR.-ANORDN.].

LAUTSPR.-ANORDN.

Mit AUTOM. KALIBRIER. fortfahren?

JA

NEIN

Hinweis

• Für den Raumklang ist es nach Änderung der

Lautsprecherposition empfehlenswert, [LAUTSPR.-

ANORDN.] und anschließend [AUTOM.

KALIBRIER.] einzustellen.

• Zum Einstellen von [AUTOM. KALIBRIER.] müssen Sie das mitgelieferte Kalibriermikrofon anschließen.

• Das Display an der Vorderseite gibt die gewählte

[LAUTSPR.-ANORDN.] an. Es zeigt nicht an, welche Lautsprecher Ton ausgeben.

• Wenn Sie die Einstellung für [VERBINDUNG]

ändern, bleibt die Einstellung [STANDARD

(KABEL)] oder [STANDARD (FUNK)] unter

[LAUTSPR.-ANORDN.] gleich, aber die anderen

Einstellungen für [LAUTSPR.-ANORDN.] werden auf [STANDARD (FUNK)] zurückgesetzt.

Automatisches Kalibrieren der Einstellungen

(AUTOM. KALIBRIER.)

Mit D. C. A. C. (Digital Cinema Auto

Calibration) kann der passende Raumklang automatisch eingestellt werden.

Hinweis

• Es wird ein lauter Testton ausgegeben, wenn

[AUTOM. KALIBRIER.] startet. Sie können die

Lautstärke nicht verringern. Denken Sie an Kinder und Nachbarn.

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„DVD“ im Display an der Vorderseite erscheint.

2

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[LAUTSPR.-ANORDN.] aus und drücken Sie .

1 ( 4 4 )

3 ( 2 8 )

T 0 : 0 3 : 0 4

LAUTSPR.-ANORDN.

LAUTSPR.-ANORDN.

AUTOM. KALIBRIER.

DVD VIDEO

4

Wählen Sie mit

X/x die Option [AUTOM.

KALIBRIER.] aus und drücken Sie .

Die Optionen für [AUTOM. KALIBRIER.] werden angezeigt.

AUTOM. KALIBRIER.

Schließen Sie das Kalibriermikrofon an.

Messung starten?

JA

NEIN

Fortsetzung

87

DE

88

DE

Schließen Sie das Kalibriermikrofon an die

Buchse A.CAL MIC an der Vorderseite an und stellen Sie das Kalibriermikrofon mit einem Stativ usw. (nicht mitgeliefert) auf

Ohrhöhe auf. Die Vorderseite jedes

Lautsprechers sollte zum

Kalibriermikrofon zeigen und es sollte sich kein Hindernis zwischen den Lautsprechern und dem Kalibriermikrofon befinden.

Verhalten Sie sich während der Messung leise.

AUDIO IN / A.CAL MIC

Kalibriermikrofon

5

Wählen Sie mit

X/x die Option [JA] aus

und drücken Sie .

Die Kalibrierung beginnt.

Messung läuft. Bitte warten Sie einen Moment.

Hinweis

• Halten Sie sich während der Messung nicht im

Messbereich auf und machen Sie währenddessen keine Geräusche (ca. eine

Minute lang), um eine Fehlmessung zu vermeiden. Während der Messung werden von den Lautsprechern Testsignale ausgegeben.

• Die Messung wird möglicherweise durch die

Gegebenheiten des Raums beeinträchtigt, in dem die Anlage aufgestellt ist.

• Wenn eine Fehlermeldung erscheint, befolgen

Sie die Anweisungen der Meldung und wählen

[JA].

In den folgenden Fällen wird eine

Fehlermeldung angezeigt:

– Es sind Kopfhörer angeschlossen.

– Das Kalibriermikrofon ist nicht angeschlossen.

– Die vorderen Lautsprecher sind nicht richtig angeschlossen.

– Die Raumklanglautsprecher sind nicht richtig angeschlossen.

– Die vorderen und die Raumklanglautsprecher sind nicht richtig angeschlossen.

– Der Tiefsttonlautsprecher ist nicht angeschlossen.

6

Wählen Sie mit

C/X/x/c [JA] oder

[NEIN] aus und drücken Sie .

x Die Messung war erfolgreich.

Nehmen Sie das Kalibriermikrofon wieder ab und wählen Sie [JA]. Die Ergebnisse werden implementiert.

Messung abgeschlossen.

VORN L :

VORN R :

5.00m 0.0dB

5.00m 0.0dB

MITTE :

SUBWOOFER :

SURROUND L :

SURROUND R :

5.00m + 1.0dB

5.00m + 4.0dB

3.00m - 2.0dB

3.00m - 2.0dB

Wenn OK, entfernen (lösen) Sie das

Kalibriermikrofon und wählen “JA”.

JA NEIN

x Die Messung war nicht erfolgreich.

Befolgen Sie die angezeigte Meldung und wählen Sie [JA], um es erneut zu versuchen.

Messung fehlgeschlagen.

Überprüfen Sie die Lautsprecherverbindung.

Erneut versuchen?

JA

NEIN

Tipp

• Sie können den Abstand zwischen der Hörposition

und jedem Lautsprecher prüfen. Siehe Seite 95.

Hinweis

• Während der automatischen Kalibrierung dürfen Sie:

– nicht den Strom ausschalten.

– keine Taste drücken.

– nicht die Lautstärke ändern.

– nicht die Funktion wechseln.

– nicht die CD/DVD wechseln.

– keine CD/DVD einlegen oder auswerfen.

– keine Kopfhörer anschließen.

– nicht das Kalibriermikrofon abnehmen.

Das Setup-Menü

Im Setup-Menü können Sie verschiedene

Einstellungen beispielsweise für Bild und Ton vornehmen.

Eine Liste der Setup-Menü-Elemente finden Sie

auf Seite 123.

Die angezeigten Optionen sind je nach

Ländermodell unterschiedlich.

Hinweis

• Die auf einer CD/DVD gespeicherten

Wiedergabeeinstellungen haben Priorität vor den

Einstellungen im Setup-Menü und es funktionieren unter Umständen nicht alle der hier beschriebenen

Funktionen.

1

Drücken Sie FUNCTION +/– so oft, bis

„DVD“ im Display an der Vorderseite erscheint.

2

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[EINSTELLUNGEN] aus und drücken

Sie .

Die Optionen für [EINSTELLUNGEN] werden angezeigt.

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

T 0 : 0 0 : 0 2

DVD VIDEO

SCHNELLKONFIGURATION

SCHNELLKONFIGURATION

BNR

BENUTZERDEFINIERTE KONFIG.

ZURÜCKSETZEN

4

Wählen Sie mit

X/x die Option

[BENUTZERDEFINIERTE KONFIG.] aus und drücken Sie .

Das Setup-Menü erscheint.

SPRACHE

BILDSCHIRMANZEIGE:

MENÜ:

TON:

UNTERTITEL:

ENGLISCH

ENGLISCH

ORIGINAL

WIE TON

Fortsetzung

89

DE

90

DE

5

Wählen Sie mit

X/x die gewünschte

Setup-Option aus der angezeigten

Liste aus: [SPRACHE],

[BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN],

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] oder

[LAUTSPRECHER]. Drücken Sie anschließend .

Die Setup-Option ist ausgewählt.

Beispiel:

[BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN]

Ausgewählte Option

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT:

BILDSCHIRMSCHONER:

HINTERGRUND:

4:3-AUSGABE:

16:9

EIN

INHALTSBILD

VOLLBILD

Setup-Optionen

6

Wählen Sie mit

X/x die gewünschte

Hauptoption aus und drücken Sie .

Die Optionen zur ausgewählten

Hauptoption erscheinen.

Beispiel: [TV-GERÄT]

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT: 16:9

BILDSCHIRMSCHONER:

HINTERGRUND:

16:9

4:3 LETTER BOX

4:3-AUSGABE:

4:3 PAN SCAN

Optionen

7

Wählen Sie mit

X/x die gewünschte

Einstellung aus und drücken Sie .

Die Einstellung wird vorgenommen und die

Konfiguration ist damit abgeschlossen.

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT: 4:3 LETTER BOX

BILDSCHIRMSCHONER:

HINTERGRUND:

4:3-AUSGABE:

EIN

INHALTSBILD

VOLLBILD

Ausgewählte Einstellung

So setzen Sie alle

[EINSTELLUNGEN] zurück

1

Wählen Sie in Schritt 4 [ZURÜCKSETZEN] und drücken Sie .

2

Wählen Sie mit X/x [JA] aus.

Sie können den Vorgang auch abbrechen und zum Steuermenü zurückwechseln, indem Sie hier [NEIN] auswählen.

3

Drücken Sie .

Alle auf Seite 91 bis 98 erläuterten

Einstellungen werden auf die

Standardeinstellungen zurückgesetzt.

Drücken Sie beim Zurücksetzen der Anlage nicht [/1. Es dauert einige Sekunden, bis der

Vorgang abgeschlossen ist.

Hinweis

• Wenn Sie die Anlage nach dem Zurücksetzen einschalten und sich keine CD/DVD im Gerät befindet, erscheinen Anweisungen auf dem

Fernsehschirm. Zum Ausführen der

Schnellkonfiguration (Seite 24) drücken Sie

.

Wenn Sie zur normalen Anzeige wechseln möchten, drücken Sie CLEAR.

Einstellen der Sprache für

Anzeigen und Ton

[SPRACHE]

Unter [SPRACHE] können Sie unterschiedliche

Sprachen für die Bildschirmanzeigen bzw. den

Ton einstellen.

Wählen Sie [SPRACHE] im Setup-Menü aus.

Näheres finden Sie unter „Das Setup-Menü“

(Seite 89).

SPRACHE

BILDSCHIRMANZEIGE:

MENÜ:

TON:

UNTERTITEL:

ENGLISCH

ENGLISCH

ORIGINAL

WIE TON

Einstellungen für das Bild

[BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN]

Nehmen Sie die Einstellungen je nach dem anzuschließenden Fernsehgerät vor.

Wählen Sie

[BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN] im Setup-

Menü aus. Näheres finden Sie unter „Das Setup-

Menü“ (Seite 89).

Die Standardeinstellungen sind unterstrichen.

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT:

YC

B

C

R

/RGB (HDMI):

BILDSCHIRMSCHONER:

HINTERGRUND:

LINE:

4:3-AUSGABE:

16:9

YC

B

C

R

EIN

INHALTSBILD

VIDEO

VOLLBILD x [BILDSCHIRMANZEIGE]

Diese Option dient zum Wechseln der Sprache für die Anzeigen auf dem Fernsehschirm.

x [MENÜ] (nur DVD VIDEO)

Sie können die Sprache auswählen, in welcher das Menü der DVD angezeigt werden soll.

x [TON] (nur DVD VIDEO)

Dient zum Wechseln der Sprache für den Ton.

Mit [ORIGINAL] wird die Sprache ausgewählt, die auf der DVD Priorität hat.

x [UNTERTITEL] (nur DVD VIDEO)

Dient zum Wechseln der Sprache für die auf der

DVD VIDEO aufgezeichneten Untertitel.

Wenn Sie [WIE TON] wählen, wechselt die

Sprache der Untertitel entsprechend der für die

Tonspur ausgewählten Sprache.

Tipp

• Wenn Sie unter [MENÜ], [TON] und

[UNTERTITEL] die Option [SONSTIGE t] wählen, wählen Sie bitte auch den Sprachcode in der

Tabelle „Liste der Sprachcodes“ (Seite 114) aus und

geben ihn mit den Zahlentasten ein.

Hinweis

• Wenn Sie unter [MENÜ], [TON] oder

[UNTERTITEL] eine Sprache auswählen, die nicht auf der DVD VIDEO aufgezeichnet ist, wird automatisch eine der vorhandenen Sprachen ausgewählt (bei bestimmten DVDs funktioniert die automatische Sprachenwahl nicht).

x [TV-GERÄT]

Legt das Bildseitenverhältnis (Bildformat) für das angeschlossene Fernsehgerät fest (4:3-

Standard oder Breitbild).

[16:9]

[4:3 LETTER

BOX]

Wählen Sie diese Option, wenn

Sie ein Breitbildfernsehgerät oder ein Fernsehgerät mit

Breitbildmodus anschließen.

Wählen Sie diese Option, wenn

Sie ein Fernsehgerät mit einem

4:3-Bildschirm anschließen.

Bilder im Breitbildformat werden mit Balken am oberen und unteren

Rand auf dem Fernsehschirm angezeigt.

[4:3 PAN SCAN]

Wählen Sie diese Option, wenn

Sie ein Fernsehgerät mit einem

4:3-Bildschirm anschließen.

Bilder im Breitbildformat werden automatisch so angezeigt, dass sie den Bildschirm füllen. Bereiche, die nicht auf den Bildschirm passen, werden abgeschnitten.

Fortsetzung

91

DE

92

DE

[16:9]

[4:3 LETTER BOX]

[4:3 PAN SCAN]

Hinweis

• Bei manchen DVDs wird unter Umständen automatisch [4:3 LETTER BOX] statt [4:3 PAN

SCAN] und umgekehrt ausgewählt.

x [YC

B

C

R

/RGB (HDMI)]

Dient zum Auswählen der Art des von der

Buchse HDMI OUT ausgegebenen HDMI-

Signals.

[YC

B

C

R

]

[RGB]

YC

B

C

R

-Signale werden ausgegeben.

RGB-Signale werden ausgegeben.

Hinweis

• Wenn das wiedergegebene Bild verzerrt ist, setzen

Sie [YC

B

C

R

] auf [RGB].

• Wenn die HDMI OUT-Buchse an eine Anlage mit einer DVI-Buchse angeschlossen ist, werden automatisch [RGB]-Signale ausgegeben, auch wenn

Sie [YC

B

C

R

] wählen.

x [BILDSCHIRMSCHONER]

Der Bildschirmschoner wird angezeigt, wenn

Sie die Anlage 15 Minuten lang in den Pause- oder Stoppmodus schalten oder wenn Sie länger als 15 Minuten eine CD, DATA-CD (MP3-

Audio) oder DATA-DVD (MP3-Audio) abspielen. Der Bildschirmschoner verhindert

Schäden (Nachbilder) an Ihrem Anzeigegerät.

Drücken Sie eine beliebigte Taste (z. B. H), um den Bildschirmschoner zu beenden.

[EIN]

[AUS]

Die Bildschirmschonerfunktion wird eingeschaltet.

Die Bildschirmschonerfunktion wird ausgeschaltet.

x [HINTERGRUND]

Legt die Hintergrundfarbe bzw. das

Hintergrundbild auf dem Fernsehschirm im

Stoppmodus oder während der Wiedergabe einer CD, DATA-CD (MP3-Audio) oder

DATA-DVD (MP3-Audio) fest.

[INHALTSBILD]

Das Inhaltsbild (Standbild) erscheint, jedoch nur dann, wenn es bereits auf der CD/DVD (CD-

EXTRA usw.) aufgezeichnet ist.

Wenn kein Inhaltsbild vorhanden ist, wird das [GRAFIK]-Bild angezeigt.

[GRAFIK]

Ein vorgegebenes, in der Anlage gespeichertes Bild erscheint.

[BLAU]

[SCHWARZ]

Die Hintergrundfarbe ist blau.

Die Hintergrundfarbe ist schwarz.

x [LINE]

Sie können das Ausgabeformat für Videosignale von der Buchse EURO AV T OUTPUT (TO

TV) an der Rückseite des Geräts festlegen.

[VIDEO]

[RGB]

Videosignale werden ausgegeben.

RGB-Signale werden ausgegeben.

Hinweis

• Wenn Ihr Fernsehgerät RGB-Signale nicht verarbeiten kann, erscheint kein Bild auf dem

Fernsehschirm, wenn Sie [RGB] auswählen.

Schlagen Sie dazu bitte in der mit dem Fernsehgerät gelieferten Bedienungsanleitung nach.

• Sie können [RGB] nicht auswählen, solange die

HDMI-Anzeige leuchtet. [RGB] wechselt automatisch zu [VIDEO], wenn Sie ein angeschlossenes HDMI-Gerät einschalten.

x [4:3-AUSGABE]

Diese Einstellung ist nur wirksam, wenn Sie in den [BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN] für

[TV-GERÄT] die Einstellung [16:9] wählen

(Seite 91). Nehmen Sie diese Einstellung vor,

wenn progressive Signale mit einem

Bildseitenverhältnis von 4:3 wiedergegeben werden. Wenn Sie das Bildseitenverhältnis an

Ihrem mit dem progressiven Format (525p/

625p) kompatiblen Fernsehgerät wählen können, nehmen Sie die Einstellung dort vor und nicht an dieser Anlage. Beachten Sie, dass diese

Einstellung nur für HDMI-Verbindungen oder progressive Signale wirksam ist, die von den

Buchsen COMPONENT VIDEO OUT ausgegeben werden.

Hinweis

• Die Einstellung ist nur wirksam, wenn Sie mit

VIDEO FORMAT (Seite 34) „PROGRESSIVE“

ausgewählt haben.

[VOLLBILD]

[NORMAL]

Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie das Bildseitenverhältnis an Ihrem Fernsehgerät ändern können.

Wählen Sie diese Einstellung, wenn Sie das Bildseitenverhältnis an Ihrem Fernsehgerät nicht

ändern können. Bilder mit dem

Seitenverhältnis 16:9 werden mit schwarzen Balken links und rechts angezeigt.

Fernsehgerät mit Bildseitenverhältnis 16:9

Individuelle Einstellungen

[BENUTZEREINSTELLUNGEN]

Hier können Sie mit der Wiedergabe zusammenhängende und andere Einstellungen vornehmen.

Wählen Sie [BENUTZEREINSTELLUNGEN] im Setup-Menü aus. Näheres finden Sie unter

„Das Setup-Menü“ (Seite 89).

Die Standardeinstellungen sind unterstrichen.

BENUTZEREINSTELLUNGEN

HDMI-STEUERUNG:

STB-SYNCHRONISIERUNG:

PAUSEMODUS:

AUSWAHL TONSTANDARD:

AUS

AUS

AUTO

AUS

WIEDERG.-FORTS. F. MEHR. DISCS: EIN

DYNAMIKBEGR.:

TON (HDMI):

AUS

AUS

DivX: Registration Code x [HDMI-STEUERUNG]

Aktiviert bzw. deaktiviert die Funktion HDMI-

STEUERUNG. Diese Funktion steht zur

Verfügung, wenn Sie die Anlage über ein

HDMI-Kabel an das Fernsehgerät anschließen.

Einzelheiten zu dieser Funktion finden Sie im

HDMI CONTROL Guide (getrennt mitgeliefert).

[AUS]

[EIN]

Die Funktion HDMI-

STEUERUNG ist deaktiviert.

Die Funktion HDMI-

STEUERUNG ist aktiviert.

Wenn Sie Geräte über ein HDMI-

Kabel anschließen, werden

Steuersignale zwischen den

Geräten ausgetauscht, was die

Bedienung vereinfacht.

Hinweis

• Wenn Sie versuchen, [EIN] einzustellen, obwohl keine HDMI-Verbindung zum Fernsehgerät hergestellt wurde, wird [Bitte HDMI-Verbindung

überprüfen] angezeigt und Sie können [EIN] nicht einstellen.

Fortsetzung

93

DE

94

DE

x [STB-SYNCHRONISIERUNG]

Aktiviert bzw. deaktiviert die Funktion STB-

SYNCHRONISIERUNG. Diese Funktion steht zur Verfügung, wenn Sie die Anlage über ein

HDMI-Kabel an das Fernsehgerät anschließen und [HDMI-STEUERUNG] auf [EIN] setzen.

Einzelheiten zu dieser Funktion finden Sie im

HDMI CONTROL Guide (getrennt mitgeliefert).

[AUS]

[EIN]

Die Funktion STB-

SYNCHRONISIERUNG ist deaktiviert.

Die Funktion STB-

SYNCHRONISIERUNG ist aktiviert.

Hinweis

• Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn Sie

[HDMI-STEUERUNG] auf [EIN] setzen.

x [PAUSEMODUS] (nur DVD VIDEO/DVD-

R/DVD-RW)

Legt das Bild für den Pausemodus fest.

[AUTO]

[VOLLBILD]

Bilder mit schnellen Bewegungen werden ohne Bildzittern wiedergegeben. Normalerweise sollten Sie diese Einstellung wählen.

Bilder mit wenig Bewegung werden mit hoher Auflösung wiedergegeben.

x [AUSWAHL TONSTANDARD] (nur DVD

VIDEO)

Weist für die Wiedergabe einer DVD VIDEO mit mehreren Tonformaten (PCM, DTS,

MPEG-Audio oder Dolby Digital) der Tonspur mit der höchsten Kanalanzahl Priorität zu.

[AUS]

[AUTO]

Es wird keine Priorität festgelegt.

Die Priorität wird wie erläutert festgelegt.

Hinweis

• Wenn Sie die Option auf [AUTO] setzen, wird unter

Umständen die Sprache gewechselt. Dabei hat die

Einstellung unter [AUSWAHL TONSTANDARD]

Vorrang vor der Einstellung von [TON] unter

[SPRACHE] (Seite 91). (Bei manchen DVDs

funktioniert diese Funktion möglicherweise nicht.)

• Wenn die PCM-, DTS-, Dolby Digital- und MPEG-

Audio-Tonspuren dieselbe Kanalanzahl haben, wählt die Anlage die Tonspuren in der Reihenfolge PCM,

DTS, Dolby Digital und MPEG-Audio aus.

x [WIEDERG.-FORTS. F. MEHR. DISCS]

(nur DVD VIDEO/VIDEO-CD)

Aktiviert bzw. deaktiviert die

Wiedergabefortsetzung für mehrere CDs/

DVDs.

[EIN]

[AUS]

Die Stellen für die

Wiedergabefortsetzung werden für bis zu 40 CDs/DVDs gespeichert.

Die Stellen für die

Wiedergabefortsetzung werden nicht gespeichert. Die Wiedergabe wird nur bei der aktuellen CD/

DVD im Gerät an der Stelle fortgesetzt, an der sie zuvor gestoppt wurde.

x [DYNAMIKBEGR.] (nur DVD VIDEO)

Sie können den Dynamikbereich des

Soundtracks begrenzen.

Diese Option ist nützlich, wenn Sie nachts mit niedriger Lautstärke Filme sehen möchten.

[AUS]

[STANDARD]

[MAX.]

Der Dynamikbereich wird nicht begrenzt.

Der Soundtrack wird mit dem

Dynamikbereich reproduziert, der bei der Aufnahme eingestellt war.

Vollständige Komprimierung des

Dynamikbereichs.

x [TON (HDMI)]

Dient zum Auswählen der Audioausgabe von der Buchse HDMI OUT.

[AUS]

[EIN]

Es wird kein Ton über die Buchse

HDMI OUT ausgegeben.

Bei der Ausgabe von

Audiosignalen werden Dolby

Digital-, DTS- und PCM-Signale

(96 kHz/24 Bit) in PCM-Signale mit 48 kHz/16 Bit konvertiert.

Hinweis

• Wenn Sie das Gerät über ein HDMI-Kabel an das

Fernsehgerät anschließen und [EIN] eingestellt ist, werden die Funktionen DYNAMIKBEGR., AV-

SYNCHRON., DYNAMIC BASS und MOVIE/

MUSIC sowie Klangfelder nicht auf den vom

Fernsehgerät ausgegebenen Ton angewendet.

x [DivX]

Zeigt den Registrierungscode dieser Anlage an.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.divx.com im Internet.

Einstellungen für die

Lautsprecher

[LAUTSPRECHER]

Um einen optimalen Raumklang zu erzielen, geben Sie die Lautsprecherverbindung und die

Entfernung der Lautsprecher von der

Hörposition an. Stellen Sie dann mit dem

Testton die Lautstärke und die Balance der

Lautsprecher auf denselben Pegel ein.

Wählen Sie [LAUTSPRECHER] im Setup-

Menü aus. Näheres finden Sie unter „Das Setup-

Menü“ (Seite 89).

Die Standardeinstellungen sind unterstrichen.

Hinweis

• Sie können diese Einstellungen nicht bei angeschlossenen Kopfhörern vornehmen.

LAUTSPRECHER

VERBINDUNG:

ABSTAND(VORN):

ABSTAND(SURROUND):

PEGEL(VORN):

PEGEL(SURROUND):

TESTTON:

VORN:

MITTE:

AUS

SURROUND:

SUBWOOFER:

JA

JA

JA

JA

So stellen Sie die

Standardeinstellung für eine geänderte Option wieder her

Wählen Sie die Option und drücken Sie dann

CLEAR. Dabei wird jedoch die Einstellung für

[VERBINDUNG] nicht zurückgesetzt.

x [VERBINDUNG]

Wenn Sie keine mittleren oder

Raumklanglautsprecher anschließen, stellen Sie die Parameter für [MITTE] und [SURROUND] ein. Die Einstellungen für die vorderen

Lautsprecher und den Tiefsttonlautsprecher sind fest eingestellt. Sie können sie daher nicht

ändern.

[VORN]

[JA]

Fortsetzung

95

DE

[MITTE]

[JA]: Normalerweise wählen Sie diese Einstellung aus.

[KEINER]: Wählen Sie diese

Einstellung, wenn Sie keinen mittleren Lautsprecher anschließen.

[SURROUND]

[JA]: Normalerweise wählen Sie diese Einstellung aus.

[KEINER]: Wählen Sie diese

Einstellung, wenn Sie keinen

Raumklanglautsprecher anschließen.

[SUBWOOFER]

[JA]

Hinweis

• Wenn Sie die Einstellung für [VERBINDUNG]

ändern, bleibt die Einstellung [STANDARD

(KABEL)] oder [STANDARD (FUNK)] unter

[LAUTSPR.-ANORDN.] gleich, aber die anderen

Einstellungen für [LAUTSPR.-ANORDN.] werden auf [STANDARD (FUNK)] zurückgesetzt.

x [ABSTAND (VORN)]

Im Folgenden wird die Standardeinstellung für die Entfernung der Lautsprecher von der

Hörposition dargestellt.

Wenn Sie den Abstand per Schnellkonfiguration

einstellen (Seite 24), wird die Einstellung

automatisch angezeigt.

[MITTE]

3,00 m

1)3)

(erscheint, wenn

Sie [MITTE] unter

[VERBINDUNG] auf [JA] setzen)

Den mittleren Lautsprecher können Sie auf einen Abstand von 0,00 bis 7,00 m

2)

von der

Hörposition einstellen.

[SUBWOOFER]

3,00 m

1)3)

Den Tiefsttonlautsprecher können Sie auf einen Abstand von 0,00 bis 7,00 m

2)

von der

Hörposition einstellen.

1)

Wenn Sie die Schnellkonfiguration ausführen

(Seite 24), werden die Standardeinstellungen

geändert.

2)

0,00 bis 7,01 m bei den Modellen für Nordamerika.

3)

3,04 m bei den Modellen für Nordamerika.

x [ABSTAND (SURROUND)]

Im Folgenden wird die Standardeinstellung für die Entfernung der Lautsprecher von der

Hörposition dargestellt.

Wenn Sie den Abstand per Schnellkonfiguration

einstellen (Seite 24), wird die Einstellung

automatisch angezeigt.

0,00 - 7,00 m

2)

96

DE

0,00 - 7,00 m

2)

Denken Sie daran, den Wert im Setup-Menü zu

ändern, wenn Sie die Lautsprecher umstellen.

[L/R]

3,00 m

1)3)

Die vorderen Lautsprecher können Sie auf einen Abstand von 0,00 bis 7,00 m

2)

von der

Hörposition einstellen.

Denken Sie daran, den Wert im Setup-Menü zu

ändern, wenn Sie die Lautsprecher umstellen.

[L/R]

3,00 m

1)3)

(erscheint, wenn Sie

[SURROUND] unter

[VERBINDUNG] auf [JA] setzen)

Die Raumklanglautsprecher können Sie auf einen Abstand von 0,00 bis 7,00 m

2)

von der

Hörposition einstellen.

1)

Wenn Sie die Schnellkonfiguration ausführen

(Seite 24), werden die Standardeinstellungen

geändert.

2)

0,00 bis 7,01 m bei den Modellen für Nordamerika.

3)

3,04 m bei den Modellen für Nordamerika.

Hinweis

• Je nach eingespeistem Datenstrom hat die Einstellung für [ABSTAND] möglicherweise keine Wirkung.

• Wenn die Einstellung für den Lautsprecherabstand nicht innerhalb des empfohlenen Bereichs liegt, wird

/ ** m angezeigt (wobei ** eine Zahl ist). gibt einen Wert über dem empfohlenen Abstand an.

gibt einen Wert darunter an.

x [PEGEL (VORN)]

Sie können den Pegel der vorderen Lautsprecher auf folgende Werte einstellen. Achten Sie darauf, [TESTTON] auf [EIN] zu setzen, um das

Einstellen zu vereinfachen.

[L/R]

0,0 dB

[MITTE]

0,0 dB

(erscheint, wenn Sie

[MITTE] unter

[VERBINDUNG] auf [JA] setzen)

Der Einstellbereich geht von –

6,0 dB und +6,0 dB.

[SUBWOOFER]

+2,0 dB

Der Einstellbereich geht von –

6,0 dB und +6,0 dB.

Der Einstellbereich geht von –

6,0 dB und +6,0 dB.

x [PEGEL (SURROUND)]

Sie können den Pegel der

Raumklanglautsprecher auf folgende Werte einstellen. Achten Sie darauf, [TESTTON] auf

[EIN] zu setzen, um das Einstellen zu vereinfachen.

[L/R]

0,0 dB

(erscheint, wenn

Sie [SURROUND] unter

[VERBINDUNG] auf [JA] setzen)

Der Einstellbereich geht von –

6,0 dB und +6,0 dB.

So stellen Sie die Lautstärke aller Lautsprecher auf einmal ein

Drehen Sie dazu den Regler VOLUME am

Gerät oder drücken Sie VOLUME +/– auf der

Fernbedienung.

x [TESTTON]

Sie können über die Lautsprecher einen Testton ausgeben lassen, wenn Sie [PEGEL (VORN)] und [PEGEL (SURROUND)] einstellen.

[AUS]

[EIN]

Über die Lautsprecher wird kein Testton ausgegeben.

Der Testton wird beim Einstellen des

Pegels nacheinander von den einzelnen

Lautsprechern wiedergegeben. Wenn Sie eine der Optionen unter

[LAUTSPRECHER] auswählen, wird der

Testton nacheinander von den einzelnen

Lautsprechern ausgegeben.

Einstellen des

Lautsprecherpegels mithilfe des Testtons

1

Drücken Sie DISPLAY, während sich die Anlage im Stoppmodus befindet.

Das Steuermenü erscheint.

2

Wählen Sie mit

X/x die Option

[EINSTELLUNGEN] aus und drücken

Sie .

Die Optionen für [EINSTELLUNGEN] werden angezeigt.

3

Wählen Sie mit

X/x die Option

[BENUTZERDEFINIERTE KONFIG.] aus und drücken Sie .

Das Setup-Menü erscheint.

4

Drücken Sie mehrmals

X/x und wählen

Sie die Option [LAUTSPRECHER].

Drücken Sie anschließend oder

c.

5

Drücken Sie mehrmals

X/x und wählen

Sie die Option [TESTTON]. Drücken Sie

6

Drücken Sie mehrmals

X/x und wählen

Sie die Einstellung [EIN]. Drücken Sie anschließend .

Der Testton wird nacheinander von den einzelnen Lautsprechern ausgegeben.

Fortsetzung

97

DE

98

DE

7

Stellen Sie von Ihrer Hörposition aus mit

C/X/x/c den Wert für [PEGEL

(VORN)] oder [PEGEL (SURROUND)] ein.

Der Testton wird nur über den Lautsprecher ausgegeben, den Sie einstellen.

8

Drücken Sie , wenn Sie die gewünschten Einstellungen vorgenommen haben.

9

Drücken Sie mehrmals

X/x und wählen

Sie die Option [TESTTON]. Drücken Sie anschließend .

10

Drücken Sie mehrmals

X/x und wählen

Sie die Einstellung [AUS]. Drücken Sie anschließend .

Hinweis

• Die Testtonsignale werden nicht über die Buchse

HDMI OUT ausgegeben.

Zurücksetzen auf die

Standardeinstellungen

Sie können die Systemparameter, wie z. B. die gespeicherten Radiosender, auf die

Standardwerte zurücksetzen.

"/1 A x

1

Schalten Sie die Anlage durch Drücken

von "/1 ein.

2

Drücken Sie gleichzeitig x, A und "/1

am Gerät.

„COLD RESET“ erscheint im Display an der Vorderseite und die Standardwerte werden wiederhergestellt.

Weitere Informationen

Sicherheitsmaßnahmen

Stromversorgung

• Wenn Sie das Gerät längere Zeit nicht benutzen möchten, ziehen Sie den Netzstecker aus der

Steckdose. Ziehen Sie dabei immer am Stecker, niemals am Kabel.

Aufstellung

• Stellen Sie die Anlage an einem Ort mit ausreichender Luftzufuhr auf, damit sich im Inneren der Anlage kein Wärmestau bildet.

• Wenn die Anlage lange Zeit mit hoher Lautstärke betrieben wird, erwärmt sich das Gehäuse. Dabei handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion.

Vermeiden Sie es jedoch, das Gehäuse zu berühren.

Stellen Sie die Anlage nicht in einem geschlossenen

Schrank usw. auf, wo die Belüftung unzureichend ist.

Andernfalls kann es zu einer Überhitzung der Anlage kommen.

• Blockieren Sie die Lüftungsschlitze nicht, indem Sie etwas auf die Anlage stellen. Die Anlage ist mit einem Endverstärker ausgestattet. Wenn die

Lüftungsschlitze blockiert werden, kann dies zu einem Wärmestau und Fehlfunktionen führen.

• Stellen Sie das Gerät nicht auf Oberflächen wie

Teppichen oder Decken oder in der Nähe von

Materialien wie Gardinen und Wandbehängen auf, die die Lüftungsöffnungen blockieren könnten.

• Stellen Sie das Gerät nicht in der Nähe von

Wärmequellen wie Heizkörpern oder

Warmluftauslässen oder an Orten auf, an denen es direktem Sonnenlicht, außergewöhnlich viel Staub, mechanischen Vibrationen oder Stößen ausgesetzt ist.

• Stellen Sie das Gerät nicht in geneigter Position auf.

Es darf nur in waagrechter Position benutzt werden.

• Halten Sie das Gerät und die CDs/DVDs von Geräten fern, die starke Magnetfelder erzeugen, zum Beispiel

Mikrowellenherden oder großen Lautsprechern.

• Stellen Sie keine schweren Gegenstände auf das

Gerät.

Betrieb

• Wird die Anlage direkt von einem kalten in einen warmen Raum gebracht oder wird sie in einem Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit aufgestellt, kann sich auf den Linsen in der Steuereinheit Feuchtigkeit niederschlagen. In diesem Fall funktioniert die

Anlage möglicherweise nicht korrekt. Nehmen Sie dann die CDs/DVDs heraus und lassen Sie die

Anlage etwa eine halbe Stunde lang eingeschaltet, bis die Feuchtigkeit verdunstet ist.

• Wenn Sie die Anlage transportieren möchten, nehmen Sie alle CDs/DVDs heraus. Andernfalls könnten die CDs/DVDs beschädigt werden.

• Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten in das Gerät gelangen, ziehen Sie den Netzstecker aus der

Steckdose und lassen Sie das Gerät von qualifiziertem Fachpersonal überprüfen.

Einstellen der Lautstärke

• Erhöhen Sie die Lautstärke nicht, wenn gerade eine sehr leise Passage oder eine Stelle ohne Tonsignale wiedergegeben wird. Andernfalls könnten die

Lautsprecher beschädigt werden, wenn unversehens die Wiedergabe einer sehr lauten Passage beginnt.

Reinigung

• Reinigen Sie Gehäuse, Bedienfeld und

Bedienelemente mit einem weichen Tuch, das Sie leicht mit einer milden Reinigungslösung angefeuchtet haben. Verwenden Sie keine

Scheuermittel, Scheuerschwämme oder

Lösungsmittel wie Alkohol oder Benzin.

Sollten an der Anlage Probleme auftreten oder sollten

Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren

Sony-Händler.

Hinweis zu Reinigungs-Discs und

Disc-/Linsenreinigungsmitteln

• Verwenden Sie keine Reinigungs-Disc und keine

Disc-/Linsenreinigungsmittel

(Nassreinigungsmittel oder Spray). Andernfalls kann es zu Fehlfunktionen kommen.

Hinweis zu den Farben auf dem

Fernsehschirm

• Falls die Lautsprecher Farbunregelmäßigkeiten auf dem Fernsehschirm verursachen, schalten Sie das

Fernsehgerät aus und nach 15 bis 30 Minuten wieder ein. Bleiben die Farbunregelmäßigkeiten bestehen, stellen Sie die Lautsprecher weiter entfernt vom

Fernsehgerät auf.

Fortsetzung

99

DE

100

DE

WICHTIGER HINWEIS

Vorsicht: Diese Anlage kann ein Videostandbild oder eine Bildschirmanzeige für unbegrenzte Zeit auf dem Fernsehschirm anzeigen. Wenn ein

Videostandbild oder eine Bildschirmanzeige aber sehr lange Zeit unverändert auf dem Fernsehschirm angezeigt wird, besteht die Gefahr einer dauerhaften Schädigung der Mattscheibe.

Projektionsfernsehgeräte sind in dieser Hinsicht besonders empfindlich.

Transportieren der Anlage

Stellen Sie vor dem Bewegen der Anlage sicher, dass keine CD/DVD eingelegt ist, und ziehen Sie den

Netzstecker aus der Netzsteckdose.

Hinweis zum Netzteil

• Das Typenschild befindet sich außen an der

Unterseite des Geräts.

• Verwenden Sie als Netzteil ausschließlich das AC-

SD1.

Hinweise zu CDs/DVDs

Umgang mit CDs/DVDs

• Fassen Sie CDs/DVDs nur am Rand an, damit sie nicht verschmutzen. Berühren Sie nicht die

Oberfläche einer CD/DVD.

• Kleben Sie weder Papier noch Klebeband auf

CDs/DVDs.

• Setzen Sie CDs/DVDs weder direktem

Sonnenlicht noch Wärmequellen wie zum

Beispiel Warmluftauslässen aus. Lassen Sie sie nicht in einem in der Sonne geparkten Auto liegen, denn die Temperaturen im

Wageninneren können sehr stark ansteigen.

• Bewahren Sie CDs/DVDs nach der

Wiedergabe immer in ihrer Hülle auf.

Reinigung

• Reinigen Sie die CD/DVD vor dem Abspielen mit einem Reinigungstuch.

Wischen Sie dabei von der Mitte nach außen.

• Verwenden Sie keine Lösungsmittel wie

Benzin oder Verdünner und keine handelsüblichen Reinigungsmittel oder

Antistatik-Sprays für Schallplatten.

Mit dieser Anlage können Sie nur runde

Standard-CDs/DVDs wiedergeben lassen. Bei anderen CDs/DVDs (z. B. karten-, herz- oder sternförmig) können Fehlfunktionen auftreten.

Verwenden Sie keine CDs/DVDs mit handelsüblichem Zubehör, zum Beispiel einem

Etikett oder Ring.

Störungsbehebung

Sollten an der Anlage Störungen auftreten, versuchen Sie, diese anhand der folgenden

Checkliste zu beheben, bevor Sie das Gerät zur

Reparatur bringen. Sollte die Störung bestehen bleiben, wenden Sie sich an Ihren Sony-

Händler.

Wenn während einer Reparatur Teile von

Wartungstechnikern ausgetauscht werden, werden diese Teile eventuell einbehalten.

Bei Störungen am Raumklangsystem sollten Sie von Ihrem Sony-Händler die ganze Anlage

(Hauptgerät, Infrarotsender, Netzteil und

Raumklanglautsprecher (L)) überprüfen lassen.

Stromversorgung

Die Anlage lässt sich nicht einschalten.

• Überprüfen Sie, ob das Netzkabel richtig angeschlossen ist.

• Warten Sie, bis „STANDBY“ im Display an der

Vorderseite ausgeblendet wird, und drücken Sie dann "/1.

„PROTECTOR“ und „PUSH POWER“ erscheinen abwechselnd im Display an der

Vorderseite.

Drücken Sie "/1, um die Anlage auszuschalten, und

überprüfen Sie die folgenden Punkte, wenn

„STANDBY“ nicht mehr angezeigt wird:

• Wurden die Lautsprecherkabeladern + und – kurzgeschlossen?

• Verwenden Sie die für die Anlage angegebenen

Lautsprecher?

• Sind die Lüftungsöffnungen an der Anlage blockiert?

Beheben Sie gegebenenfalls die oben genannten

Probleme und schalten Sie die Anlage ein. Wenn

Sie die Ursache des Problems nicht anhand der

Checkliste oben ermitteln können, wenden Sie sich an den nächsten Sony-Händler.

Die Infrarotstatusanzeige am

Raumklanglautsprecher (L) schaltet sich nicht ein.

• Schalten Sie das Netzteil mit POWER aus, schließen Sie die Lautsprecher richtig an und schalten Sie das Netzteil dann mit POWER wieder ein.

Bild

Es wird kein Bild angezeigt.

• Das SCART (EURO AV)-Kabel ist nicht richtig angeschlossen.

• Das SCART (EURO AV)-Kabel ist beschädigt.

• Das Gerät ist nicht an die richtige

EURO AV t INPUT-Buchse angeschlossen

(Seite 17).

• Der Videoeingang am Fernsehgerät ist nicht so eingestellt, dass Bilder von der Anlage angezeigt werden.

• Überprüfen Sie das Ausgabeformat an der Anlage

(Seite 92).

• Sie haben das progressive Format eingestellt, aber das Fernsehgerät kann Signale im progressiven

Format nicht verarbeiten. Wechseln Sie in diesem

Fall wieder zum Interlace-Format, der

Standardeinstellung (Seite 34).

• Selbst wenn das Fernsehgerät Signale im progressiven Format (525p/625p) verarbeiten kann, kann sich die Bildqualität verschlechtern, wenn Sie das progressive Format einstellen.

Wechseln Sie in diesem Fall wieder zum

Interlace-Format, der Standardeinstellung

(Seite 34).

• Schließen Sie das Verbindungskabel erneut fest an.

• Das Gerät ist an ein Eingabegerät angeschlossen, das nicht mit HDCP (High-Bandwidth Digital

Content Protection) kompatibel ist („HDMI“ im

Display an der Vorderseite leuchtet nicht auf).

Siehe Seite 117.

• Wenn die Buchse HDMI OUT als Videoausgang verwendet wird, ändern Sie mit der Taste VIDEO

FORMAT die Art des von der Buchse HDMI

OUT ausgegebenen Videosignals, wodurch das

Problem möglicherweise behoben wird (Seite 33).

Verbinden Sie das Fernsehgerät und das Gerät

über eine andere Videobuchse als HDMI OUT und stellen Sie am Fernsehgerät den Eingang ein, an den das Videogerät angeschlossen ist, so dass

Sie die Bildschirmanzeige sehen. Ändern Sie die

Art des von der Buchse HDMI OUT ausgegebenen Videosignals und stellen Sie am

Fernsehgerät wieder den HDMI-Eingang ein.

Wenn das Bild trotzdem noch nicht angezeigt wird, wiederholen Sie die Schritte mit anderen

Einstellungen.

• Sie haben mit der Taste VIDEO FORMAT auf der

Fernbedienung die Option „PROGRESSIVE“ gewählt („PROGRE“ leuchtet im Display an der

Vorderseite), obwohl Ihr Fernsehgerät das progressive Signal nicht verarbeiten kann.

Trennen Sie in diesem Fall das HDMI-Kabel vom

Fortsetzung

101

DE

102

DE

Gerät und wählen Sie „INTERLACE“, so dass die

Anzeige „PROGRE“ ausgeschaltet wird.

• Wenn das Signal von der Buchse LINE OUT

(VIDEO) verzerrt ist, ändern Sie mit der Taste

VIDEO FORMAT die Art des von der Buchse

HDMI OUT ausgegebenen Videosignals in [720 ×

480p]

*

(Seite 33).

* Je nach Land wird möglicherweise [720 ×

576p] angezeigt.

Das Bild ist gestört.

• Die CD/DVD ist verschmutzt oder beschädigt.

Sie haben bei [TV-GERÄT] unter

[BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN] zwar das

Bildseitenverhältnis eingestellt, aber dennoch füllt das Bild nicht den Fernsehschirm.

• Das Bildseitenverhältnis lässt sich bei dieser CD/

DVD nicht ändern.

Auf dem Fernsehschirm treten

Farbunregelmäßigkeiten auf.

Der Tiefsttonlautsprecher und die vorderen

Lautsprecher der Anlage sind magnetisch abgeschirmt, um magnetische Störeinflüsse zu vermeiden. Da jedoch ein starker Magnet eingesetzt wird, kann es dennoch zu Störungen kommen.

Überprüfen Sie in diesem Fall Folgendes:

• Wenn die Lautsprecher zusammen mit einem

Röhrenfernsehgerät oder -projektor eingesetzt werden, stellen Sie die Lautsprecher mindestens

0,3 Meter vom Fernsehgerät entfernt auf.

• Wenn die Farbunregelmäßigkeiten weiterhin auftreten, schalten Sie das Fernsehgerät einmal aus und nach 15 bis 30 Minuten wieder ein.

• Wenn Rückkopplungen (Heulton) auftreten, stellen Sie die Lautsprecher weiter entfernt vom

Fernsehgerät auf.

• Stellen Sie sicher, dass sich neben den

Lautsprechern kein magnetisches Objekt

(magnetischer Verschluss eines Phonoschranks, medizinisches Gerät, Spielzeug usw.) befindet.

Ton

Es ist kein Ton zu hören.

• Das Lautsprecherkabel ist nicht richtig angeschlossen.

• Drücken Sie MUTING auf der Fernbedienung, wenn „MUTING ON“ im Display an der

Vorderseite angezeigt wird.

• Die Anlage befindet sich im Pause- oder im

Zeitlupenmodus. Schalten Sie mit H wieder in den normalen Wiedergabemodus.

• Es wird weiter- oder zurückgeschaltet. Schalten

Sie mit H wieder in den normalen

Wiedergabemodus.

• Überprüfen Sie die Lautsprechereinstellungen

(Seite 95).

• Das an die Buchse HDMI OUT angeschlossene

Gerät entspricht nicht dem Audiosignalformat. In diesem Fall setzen Sie [TON (HDMI)] unter

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [EIN]

(Seite 94).

Es wird kein Ton über die Buchse HDMI OUT ausgegeben.

• Setzen Sie [TON (HDMI)] unter

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [EIN]

(Seite 94).

• Die Buchse HDMI OUT ist an ein DVI (Digital

Visual Interface)-Gerät angeschlossen (DVI-

Buchsen verarbeiten keine Audiosignale).

• Versuchen Sie Folgendes: 1 Schalten Sie die

Anlage aus und wieder ein. 2 Schalten Sie das angeschlossene Gerät aus und wieder ein. 3

Lösen Sie das HDMI-Kabel und schließen Sie es wieder an.

Der Ton von links und rechts ist nicht ausgewogen oder vertauscht.

• Überprüfen Sie, ob die Lautsprecher und Geräte korrekt und fest angeschlossen sind.

Über den Tiefsttonlautsprecher wird kein Ton ausgegeben.

• Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse und

-einstellungen (Seite 17, 95).

• Stellen Sie als Klangfeld „A.F.D. STD “ ein

(Seite 42).

Lautes Brummen oder Störgeräusche sind zu hören.

• Überprüfen Sie, ob die Lautsprecher und Geräte fest angeschlossen sind.

• Die Verbindungskabel dürfen sich nicht in der

Nähe eines Transformators oder Motors befinden und müssen mindestens 3 Meter von einem

Fernsehgerät oder von Leuchtstoffröhren entfernt sein.

• Stellen Sie das Fernsehgerät weiter entfernt von den Audiogeräten auf.

• Die Stecker und Buchsen sind verschmutzt.

Reinigen Sie sie mit einem Tuch, das Sie leicht mit Alkohol angefeuchtet haben.

• Reinigen Sie die CD/DVD.

Der Stereoeffekt geht bei der Wiedergabe einer VIDEO-CD, CD oder MP3 verloren.

• Setzen Sie mit AUDIO die Option [TON] auf

[STEREO] (Seite 54).

• Überprüfen Sie, ob das Gerät ordnungsgemäß angeschlossen ist.

Der Raumklangeffekt ist bei der Wiedergabe einer Dolby Digital-, DTS- oder MPEG-Audio-

Tonspur kaum zu hören.

• Vergewissern Sie sich, dass die

Klangfeldfunktion eingeschaltet ist

(Seite 42)

.

• Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse und

-einstellungen (Seite 17, 95).

• Bei manchen DVDs entspricht das

Ausgangssignal nicht unbedingt dem 5.1-Format.

Der Ton wird unter Umständen monaural oder stereo ausgegeben, selbst wenn die Tonspur im

Dolby Digital- oder MPEG-Audio-Format aufgezeichnet wurde.

Der Ton wird nur über den mittleren

Lautsprecher ausgegeben.

• Bei manchen CDs/DVDs wird der Ton unter

Umständen nur über den mittleren Lautsprecher ausgegeben.

Über den mittleren Lautsprecher wird kein Ton ausgegeben.

• Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse und

-einstellungen (Seite 17, 95).

• Vergewissern Sie sich, dass die

Klangfeldfunktion eingeschaltet ist

(Seite 42)

.

• Je nach Tonquelle ist die Wirkung des mittleren

Lautsprechers unter Umständen kaum wahrnehmbar.

• Eine 2-Kanal-Tonquelle wird wiedergegeben.

Von den Raumklanglautsprechern ist kein Ton oder nur sehr leiser Ton zu hören.

• Überprüfen Sie die Lautsprecheranschlüsse und

-einstellungen (Seite 17, 95).

• Vergewissern Sie sich, dass die

Klangfeldfunktion eingeschaltet ist

(Seite 42)

.

• Je nach Tonquelle ist die Wirkung der

Raumklanglautsprecher unter Umständen kaum wahrnehmbar.

• Das Funksystem für den Raumklanglautsprecher

ist nicht gut eingerichtet (Seite 23).

• Wenn ein Plasmadisplay verwendet wird, kann dieses die Signalübermittlung stören. Richten Sie in diesem Fall Infrarotsender und

Infrarotempfänger (am Raumklanglautsprecher

(L)) neu aus (Seite 23).

• Der Raumklanglautsprecher (L) darf nicht an einem Ort aufgestellt werden, wo er direktem

Sonnenlicht oder anderem starken Lichteinfall (z.

B. von Glühlampen) ausgesetzt ist.

• Reinigen Sie die Oberfläche des Infrarotsenders und des Infrarotempfängers am

Raumklanglautsprecher (L).

• Eine 2-Kanal-Tonquelle wird wiedergegeben.

Die im Display an der Vorderseite angegebenen Lautsprecher geben keinen Ton aus.

• Das Display an der Vorderseite gibt die gewählte

[LAUTSPR.-ANORDN.] an. Es zeigt nicht an,

welche Lautsprecher Ton ausgeben (Seite 42, 85).

Der Ton ist anfangs nicht zu hören.

• Stellen Sie „MOVIE“

oder „MUSIC“ (Seite 41) als

Film-/Musikmodus ein.

• Stellen Sie als Klangfeld „A.F.D. STD

“ ein

(Seite 42).

Betrieb

Radiosender lassen sich nicht einstellen.

• Überprüfen Sie, ob die Antenne korrekt angeschlossen ist. Richten Sie die Antenne aus oder schließen Sie gegebenenfalls eine

Außenantenne an.

• Die Sendesignale sind zu schwach (beim

Einstellen mit dem automatischen

Sendersuchlauf). Stellen Sie die Sender direkt ein.

• Es sind keine Sender gespeichert oder die gespeicherten Sender wurden gelöscht (beim

Einstellen gespeicherter Sender). Speichern Sie

Sender ab (Seite 70).

• Drücken Sie DISPLAY, so dass die Frequenz im

Display an der Vorderseite erscheint.

Die Fernbedienung funktioniert nicht.

• Zwischen der Fernbedienung und dem Gerät befinden sich Hindernisse.

• Die Entfernung zwischen der Fernbedienung und dem Gerät ist zu groß.

• Die Fernbedienung wird nicht auf den

Fernbedienungssensor am Gerät gerichtet.

• Die Batterien in der Fernbedienung sind zu schwach.

Die Infrarotstatusanzeige am

Raumklanglautsprecher (L) leuchtet vorübergehend orange.

• Die Anzeige leuchtet vorübergehend orange.

Dabei handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion.

• Zwischen Infrarotsender und Infrarotempfänger am Raumklanglautsprecher (L) befindet sich ein

Hindernis (Person oder Gegenstand). Richten Sie

Infrarotsender und Infrarotempfänger am

Raumklanglautsprecher (L) aufeinander aus.

Die Infrarotstatusanzeige am

Raumklanglautsprecher (L) blinkt orange.

• Der Infrarotempfänger am

Raumklanglautsprecher (L) empfängt

Infrarotsignale von einem anderen drahtlosen

Gerät von Sony. Richten Sie den Infrarotsender

Fortsetzung

103

DE

104

DE

und/oder den Raumklanglautsprecher so aus, dass die Infrarotstatusanzeige grün leuchtet.

• Stellen Sie das Funksystem weiter entfernt von anderen Funksystemen in der Nähe auf.

• Richten Sie den Infrarotsender auf den

Infrarotempfänger am Raumklanglautsprecher

(L).

Die CD/DVD lässt sich nicht abspielen.

• Es ist keine CD/DVD eingelegt.

• Die CD/DVD wurde falsch herum eingelegt.

Legen Sie die CD/DVD mit der wiederzugebenden Seite nach unten ein.

• Die CD/DVD wurde schräg in die CD/DVD-Lade eingelegt.

• Die Anlage kann CD-ROMs usw. nicht

wiedergeben (Seite 6).

• Der Regionalcode auf der DVD entspricht nicht dem der Anlage.

• Im Gerät hat sich Feuchtigkeit niedergeschlagen und kann zu Schäden an den Linsen führen.

Nehmen Sie die CD/DVD heraus und lassen Sie das Gerät etwa eine halbe Stunde lang eingeschaltet.

Ein MP3-Audiostück lässt sich nicht wiedergeben.

• Die DATA-CD wurde nicht in einem MP3-

Format aufgezeichnet, das ISO 9660 Stufe 1/Stufe

2 oder Joliet entspricht.

• Die DATA-DVD wurde nicht in einem MP3-

Format aufgezeichnet, das UDF (Universal Disk

Format) entspricht.

• Das MP3-Audiostück weist nicht die Erweiterung

„.MP3“ auf.

• Die Daten liegen nicht im MP3-Format vor, obwohl die Erweiterung „.MP3“ lautet.

• Die Daten liegen nicht im Format MPEG1 Audio

Layer 3 vor.

• Die Anlage kann Audiostücke im MP3PRO-

Format nicht wiedergeben.

• Die Einstellung für [MODUS (MP3, JPEG)]

wurde auf [BILD (JPEG)] gesetzt (Seite 65).

• Wenn Sie die Einstellung von [MODUS (MP3,

JPEG)] nicht ändern können, legen Sie die CD/

DVD erneut ein oder schalten die Anlage einmal aus und wieder ein.

• Die DATA-CD/DATA-DVD enthält eine DivX-

Videodatei.

Eine JPEG-Bilddatei lässt sich nicht wiedergeben.

• Die DATA-CD wurde nicht in einem JPEG-

Format aufgezeichnet, das ISO 9660 Stufe 1/Stufe

2 oder Joliet entspricht.

• Die DATA-DVD wurde nicht in einem JPEG-

Format aufgezeichnet, das UDF (Universal Disk

Format) entspricht.

• Die Erweiterung lautet nicht „.JPEG“ oder

„.JPG“.

• Das Bild ist im normalen Modus größer als 3.072

(Breite) × 2.048 (Höhe) bzw. enthält mehr als

2.000.000 Pixel im progressiven JPEG-Format, das vor allem auf Internet-Websites verwendet wird.

• Das Bild passt nicht auf den Fernsehschirm.

Solche Bilder werden verkleinert.

• Die Einstellung für [MODUS (MP3, JPEG)]

wurde auf [TON (MP3)] gesetzt (Seite 65).

• Wenn Sie die Einstellung von [MODUS (MP3,

JPEG)] nicht ändern können, legen Sie die CD/

DVD erneut ein oder schalten die Anlage einmal aus und wieder ein.

• Die DATA-CD/DATA-DVD enthält eine DivX-

Videodatei.

Die Wiedergabe von MP3-Audiostücken und

JPEG-Bilddateien beginnt gleichzeitig.

• Unter [MODUS (MP3, JPEG)] wurde [AUTO]

ausgewählt (Seite 65).

Eine DivX-Videodatei lässt sich nicht wiedergeben.

• Die Datei wurde nicht im DivX-Format erstellt.

• Die Dateierweiterung lautet nicht „.AVI“ oder

„.DIVX“.

• Die DATA-CD/DATA-DVD wurde nicht in einem DivX-Format aufgezeichnet, das ISO 9660

Stufe 1/Stufe 2 oder Joliet/UDF entspricht.

• Die DivX-Videodatei ist größer als 720 (Breite)

×

576 (Höhe).

Die Titel von Alben oder Stücken bzw.

Dateinamen werden nicht korrekt angezeigt.

• Die Anlage kann nur Ziffern und die Buchstaben des Alphabets anzeigen. Bei anderen Zeichen wird [*] angezeigt.

Die CD/DVD wird nicht von vorne wiedergegeben.

• Programmwiedergabe, Zufallswiedergabe oder

Wiedergabewiederholung wurde ausgewählt.

Drücken Sie CLEAR, um diese Funktionen abzubrechen, bevor Sie eine CD/DVD wiedergeben.

• Die Wiedergabefortsetzung ist aktiviert.

Drücken Sie im Stoppmodus x am Gerät oder auf der Fernbedienung und starten Sie dann die

Wiedergabe (Seite 49).

• Auf dem Fernsehschirm wird automatisch das

Titel-, DVD- oder PBC-Menü angezeigt.

Die Anlage beginnt automatisch mit der

Wiedergabe einer DVD.

• Die DVD ist mit einer automatischen

Wiedergabefunktion ausgestattet.

Die Wiedergabe stoppt automatisch.

• Die CD/DVD enthält möglicherweise ein automatisches Pausesignal. Bei der Wiedergabe einer solchen CD/DVD stoppt die Anlage automatisch an dem automatischen Pausesignal.

Bestimmte Funktionen wie Stopp, Suchen,

Wiedergabe in Zeitlupe oder

Wiedergabewiederholung lassen sich nicht ausführen.

• Bei manchen CDs/DVDs sind nicht alle oben genannten Funktionen möglich. Schlagen Sie dazu in den mit der CD/DVD gelieferten

Anweisungen nach.

Die Meldungen erscheinen auf dem

Fernsehschirm nicht in der gewünschten

Sprache.

• Wählen Sie im Setup-Menü unter

[BILDSCHIRMANZEIGE] bei der Option

[SPRACHE] die gewünschte Sprache für die

Bildschirmanzeigen aus (Seite 91).

Für den Ton lässt sich keine andere Sprache einstellen.

• Der Ton ist auf der DVD, die gerade wiedergegeben wird, nicht in mehreren Sprachen vorhanden.

• Auf der DVD ist das Wechseln der Sprache für die

Tonspur nicht zulässig.

Für die Untertitel lässt sich keine andere

Sprache einstellen.

• Die Untertitel sind auf der DVD, die gerade wiedergegeben wird, nicht in mehreren Sprachen vorhanden.

• Auf der DVD ist das Wechseln der Untertitel nicht zulässig.

Die Untertitel lassen sich nicht ausschalten.

• Auf der DVD ist das Ausschalten der Untertitel nicht zulässig.

Die Blickwinkel können nicht geändert werden.

• Die Szenen auf der DVD, die gerade wiedergegeben werden, sind nur in einem

Blickwinkel aufgezeichnet (Seite 59).

• Auf der DVD ist das Wechseln der Blickwinkel nicht zulässig.

Eine CD/DVD lässt sich nicht auswerfen und im Display an der Vorderseite erscheint

„LOCKED“.

• Wenden Sie sich an Ihren Sony-Händler oder den autorisierten Kundendienst von Sony vor Ort.

[Datenfehler.] wird bei der Wiedergabe einer

DATA-CD bzw. DATA-DVD auf dem

Fernsehschirm angezeigt.

• Die Datei (MP3-Audiostück/JPEG-Bilddatei/

DivX-Videodatei), die Sie wiedergeben möchten, ist defekt.

• Die Daten liegen nicht im Format MPEG1 Audio

Layer 3 vor.

• Das JPEG-Bilddateiformat entspricht nicht DCF.

• Die JPEG-Bilddatei weist die Erweiterung „.JPG“ oder „.JPEG“ auf, liegt jedoch nicht im JPEG-

Format vor.

• Die wiederzugebende Datei mit der Erweiterung

„.AVI“ oder „.DIVX“ liegt nicht im DivX-Format vor oder ihr DivX-Format entspricht keinem der

DivX Certified-Profile.

Die Anlage funktioniert nicht ordnungsgemäß.

• Ziehen Sie das Netzkabel aus der Netzsteckdose und schließen Sie es nach einigen Minuten wieder an.

Das Gerät funktioniert nicht und „CHILD

LOCK“ erscheint im Display an der

Vorderseite, wenn Sie am Gerät eine Taste drücken.

• Deaktivieren Sie die Kindersperre (Seite 80).

Die Funktion HDMI-STEUERUNG steht nicht zur Verfügung.

• Wenn „HDMI“ im Display an der Vorderseite nicht leuchtet, überprüfen Sie die HDMI-

Verbindung (Seite 31).

• Setzen Sie [HDMI-STEUERUNG] unter

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [EIN]

(Seite 93).

• Vergewissern Sie sich, dass das angeschlossene

Gerät mit der Funktion HDMI-STEUERUNG kompatibel ist.

• Überprüfen Sie, ob das Netzkabel des angeschlossenen Geräts richtig angeschlossen ist.

• Überprüfen Sie am angeschlossenen Gerät die

Einstellung für die Funktion HDMI-

STEUERUNG. Näheres dazu finden Sie in der

Bedienungsanleitung zu dem Gerät.

• Wenn Sie die HDMI-Verbindung ändern, das

Netzkabel anschließen bzw. lösen oder es zu einem Stromausfall kommt, setzen Sie [HDMI-

STEUERUNG] unter

Fortsetzung

105

DE

106

DE

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] aus [AUS]

und dann wieder auf [EIN] (Seite 93).

• Einzelheiten zu dieser Funktion finden Sie im

HDMI CONTROL Guide (getrennt mitgeliefert).

Über die Anlage und das Fernsehgerät wird kein Ton ausgegeben, wenn die

Audiosteuerfunktion der Anlage verwendet wird.

• Setzen Sie [TON (HDMI)] unter

[BENUTZEREINSTELLUNGEN] auf [EIN]

(Seite 94).

• Vergewissern Sie sich, dass das angeschlossene

Fernsehgerät mit der Audiosteuerfunktion der

Anlage kompatibel ist.

• Einzelheiten zur Audiosteuerfunktion der Anlage finden Sie im HDMI CONTROL Guide (getrennt mitgeliefert).

Die

Selbstdiagnosefunktion

(Im Display erscheinen Buchstaben/

Ziffern)

Bei der Selbstdiagnosefunktion, mit deren Hilfe

Fehlfunktionen an der Anlage verhindert werden sollen, erscheint eine 5-stellige Service-

Nummer (bestehend aus einem Buchstaben und

4 Ziffern, z. B. C 13 50) auf dem Fernsehschirm oder im Display an der Vorderseite. Sehen Sie in diesem Fall in der folgenden Tabelle nach.

C:13:50

Die ersten 3

Zeichen der

Service-

Nummer

C 13

Ursache und/oder

Abhilfemaßnahmen

C 31

E XX

(xx ist eine

Nummer)

Die CD/DVD ist verschmutzt.

,Reinigen Sie die CD/DVD mit einem weichen Tuch

(Seite 100).

Die CD/DVD wurde nicht korrekt eingelegt.

,Starten Sie die Anlage neu und legen Sie dann die CD/DVD korrekt ein.

Die Anlage hat eine Selbstdiagnose durchgeführt, um Fehlfunktionen zu verhindern.

,Wenden Sie sich an Ihren Sony-

Händler oder einen lokalen autorisierten Sony-

Kundendienst und geben Sie die

5-stellige Service-Nummer an.

Beispiel: E 61 10

Beim Anzeigen der

Versionsnummer auf dem

Fernsehschirm

Wenn Sie die Anlage einschalten, wird möglicherweise die Versionsnummer

[VER.X.XX] (wobei X eine Nummer ist) auf dem Fernsehschirm angezeigt. Hierbei handelt es sich nicht um eine Fehlfunktion, doch die

Anzeige ist nur für den Sony-Kundendienst gedacht und ein normaler Betrieb der Anlage ist nicht möglich. Schalten Sie die Anlage aus und wieder ein, um sie in Betrieb zu nehmen.

VER.X.XX

Technische Daten

Verstärker

Stereomodus (Nennleistung)

108 W + 108 W (an 3

Ohm, 1 kHz, 1 % THD)

Raumklangmodus (Referenz)

RMS-Leistungsabgabe

VL/VR/M/RL/RR*: 143

Watt (pro Kanal an 3 Ohm,

1 kHz, 10 % THD)

RL/RR*: 100 Watt (mit SA-

TS76W/SS-TS75)

Tiefsttonlautsprecher*:

285 Watt (an 1,5 Ohm, 80

Hz, 10 % THD)

* Je nach Klangfeldeinstellungen und Tonquelle wird möglicherweise kein Ton ausgegeben.

Eingänge (analog)

TV (AUDIO IN)

SAT/CABLE (AUDIO IN)Empfindlichkeit: 450/250 mV

AUDIO IN Empfindlichkeit: 250/125 mV

Eingänge (digital)

SAT/CABLE (COAXIAL IN/OPTICAL IN)

Impedanz: 75 Ohm/–

Ausgänge (analog)

Kopfhörer

Empfindlichkeit: 450/250 mV

Geeignet für Niedrig- und

Hochimpedanzkopfhörer.

DVD-System

Laser

Signalformat

Halbleiter-Laser

(DVD:

λ = 650 nm)

(CD:

λ = 790 nm)

Emissionsdauer: kontinuierlich

PAL/NTSC

Tuner

System Digitaler Quartz-Locked-

Synthesizer (PLL)

UKW-Tuner

Empfangsbereich

Modelle für Nordamerika: 87,5 – 108,0 MHz (in

Schritten von 100 kHz)

Andere Modelle: 87,5 – 108,0 MHz (in

Schritten von 50 kHz)

Antenne

Antennenanschlüsse

Zwischenfrequenz

UKW-Wurfantenne

75 Ohm, unsymmetrisch

10,7 MHz

Fortsetzung

107

DE

108

DE

AM-Tuner

Empfangsbereich

Modelle für Nordamerika, Mexiko und Lateinamerika:

530 – 1.710 kHz

(Empfangsintervall von

10 kHz)

531 – 1.710 kHz

(Empfangsintervall von

9 kHz)

Modelle für Europa, Russland und den Nahen Osten:

531 – 1.602 kHz

(Empfangsintervall von 9 kHz)

Modelle für Australien und Neuseeland:

531 – 1.710 kHz

(Empfangsintervall von 9 kHz)

Andere Modelle:

530 – 1.710 kHz

(Empfangsintervall von 10 kHz)

531 – 1.602 kHz

Antenne

Zwischenfrequenz

(Empfangsintervall von 9 kHz)

530 – 1.610 kHz

(Empfangsintervall von 10 kHz)

AM-Ringantenne

450 kHz

Videokomponente

Ausgänge VIDEO: 1 Vp-p, 75 Ohm

COMPONENT:

Y: 1 Vp-p, 75 Ohm

P

B

/C

B

, P

R

/C

R

: 0,7 Vp-p,

75 Ohm

R/G/B: 0,7 Vp-p, 75 Ohm

HDMI OUT: Typ A (19polig)

Lautsprecher

Vordere Lautsprecher (SS-TS74)

Lautsprechersystem Zwei-Wege-

Lautsprechereinheit

Bassreflexsystem, magnetische Abschirmung

Tieftöner: 65 mm

Durchmesser (Konus) (×2)

Nennimpedanz

Abmessungen (ca.)

Gewicht (ca.)

Hochtöner: 50 mm

Durchmesser (Konus)

3,0 Ohm

111 × 827 × 75 mm

(B × H × T)

316 × 1.041 - 1.339 × 316 mm (B × H × T) mit

Ständer

2,2 kg

4,6 kg mit Ständer

Mittlerer Lautsprecher (SS-CT72)

Lautsprechersystem Geschlossen, magnetisch

Lautsprechereinheit

Nennimpedanz

Abmessungen (ca.)

Gewicht (ca.) abgeschirmt

30 × 60 mm (Konus)

3,0 Ohm

381 × 48 × 62 mm

(B × H × T)

0,5 kg

Raumklanglautsprecher (L) (SA-TS76W)

Lautsprechersystem Bassreflexsystem, magnetische Abschirmung

Lautsprechereinheit

Nennimpedanz

Abmessungen (ca.)

65 mm Durchmesser

(Konus)

3,0 Ohm

111 × 827 × 75 mm

Gewicht (ca.)

(B × H × T)

316 × 1.041 - 1.339 × 316 mm (B × H × T) mit

Ständer

2,2 kg

4,7 kg mit Ständer

Raumklanglautsprecher (R) (SS-TS75)

Lautsprechersystem Bassreflexsystem, magnetische Abschirmung

Lautsprechereinheit

Nennimpedanz

Abmessungen (ca.)

65 mm Durchmesser

(Konus)

3,0 Ohm

111 × 827 × 75 mm

Gewicht (ca.)

(B × H × T)

316 × 1.041 - 1.339 × 316 mm (B × H × T) mit

Ständer

1,7 kg

4,1 kg mit Ständer

Tiefsttonlautsprecher (SS-WS73)

Lautsprechersystem

Lautsprechereinheit

Nennimpedanz

Abmessungen (ca.)

Gewicht (ca.)

Bassreflexsystem

160 mm Durchmesser

(Konus)

1,5 Ohm

197 × 322 × 345 mm

(B × H × T)

5,6 kg

Allgemeines

Betriebsspannung

Leistungsaufnahme

220 – 240 V

Wechselspannung,

50/60 Hz

Eingeschaltet: 180 W

Bereitschaftsmodus: 0,3 W

(im Energiesparmodus)

Ausgangsspannung (DIGITAL MEDIA PORT)

5 V Gleichspannung

Ausgangsstromstärke (DIGITAL MEDIA PORT)

Abmessungen (ca.)

Gewicht (ca.)

700 mA

430 × 63 × 380 mm

(B × H × T) einschließlich vorstehender Teile

4,2 kg

Netzteil (AC-SD1)

Betriebsspannung 220 – 240 V

Wechselspannung,

50/60 Hz

Leistungsaufnahme

Ausgangsspannung

Eingeschaltet: 40 W

28,0 V Gleichspannung

Ausgangsstromstärke für SA-TS76W

1,5 A (maximale

Abmessungen (ca.)

Gewicht (ca.)

Stromstärke 8 A)

249 × 45 × 82 mm

(B × H × T)

265 × 45 × 82 mm

(B × H × T) mit Kabel

0,8 kg

Änderungen, die dem technischen Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.

Lieferumfang

• Vordere Lautsprecher (2)

• Mittlerer Lautsprecher (1)

• Raumklanglautsprecher (2)

• Tiefsttonlautsprecher (1)

• AM-Ringantenne (1)

• UKW-Wurfantenne (1)

• Lautsprecherkabel (6, rot/weiß/grün/grau/blau/ violett)

• Lautsprecherkabel (OPTION) (2, grau/blau)*

• Fernbedienung (1)

• R6-Batterien der Größe AA (2)

• Kalibriermikrofon (1)

• Dämpfer (1 Satz)

• Säulen (4)

• Bodenplatten (4)

• Montagehalterungen (4)

• Säulenabdeckungen (4)

• Schrauben (groß, mit Unterlegscheibe) (16)

• Schrauben (klein, silberfarben) (8)

• Schrauben (klein, schwarz) (4)

• Infrarotsender (1)**

• Netzteil (1)

• Bedienungsanleitung

• HDMI CONTROL Guide

• Lautsprecher- und Fernsehanschlüsse (Karte)

* Mit diesen Lautsprecherkabel können Sie die

Raumklanglautsprecher an die Anlage anschließen.

** Das Infrarotsenderkabel wurde speziell für diese

Anlage konzipiert. Ein handelsübliches

Verlängerungskabel kann nicht verwendet werden.

109

DE

110

DE

Glossar

Album

Zusammenstellung von Musikstücken in Form von MP3-Audiostücken oder Bildern in Form von JPEG-Dateien auf einer Daten-CD.

Datei

Ein JPEG-Bild oder ein DivX-Video auf einer

DATA-CD/DATA-DVD. („Datei“ wird bei dieser Anlage in einer speziellen Bedeutung verwendet.) Eine einzelne Datei enthält ein

Einzelbild oder einen Film.

Digital Cinema Auto Calibration

Die Digital Cinema Auto Calibration wurde von

Sony entwickelt, um innerhalb kurzer Zeit automatisch die Lautsprechereinstellungen für

Ihre Hörumgebung zu messen und anzupassen.

Digital Direct Twin Drive-

Tiefsttonlautsprecher

Dank der S-Master-Technologie von Sony verfügt der Digital Direct Twin Drive-

Tiefsttonlautsprecher über zwei digitale S-

Master-Verstärker, die strategisch platzierten

Tiefsttonlautsprechern eine dedizierte Leistung liefern, um überzeugenden Klang zu erzielen.

Der leicht aufzustellende Digital Direct Twin

Drive-Tiefsttonlautsprecher sorgt in einem größeren Hörbereich für ein stabiles Klangfeld, ohne dass die Frequenzpegel angepasst werden müssen.

DivX

®

Die mit DivX-Technik von DivX, Inc., codierten Videos rangieren trotz geringer

Dateigröße unter den qualitativ hochwertigsten.

Dolby Digital

Ein Raumklangformat für Kinos, das moderner und besser ist als Dolby Surround Pro Logic. Bei diesem Format erzeugen die

Raumklanglautsprecher Stereoklang mit einem erweiterten Frequenzbereich und für tiefe Bässe steht ein unabhängiger Tiefsttonkanal zur

Verfügung. Dieses Format bezeichnet man auch als „5.1“-Format. Der Tiefsttonkanal wird dabei als Kanal 0.1 bezeichnet, da er nur dann gebraucht wird, wenn sehr tiefe Bässe erzeugt werden müssen. Alle sechs Kanäle dieses

Formats werden separat aufgezeichnet. Auf diese Weise ergibt sich eine hervorragende

Kanaltrennung. Da alle Kanäle digital verarbeitet werden, lassen sich die

Qualitätseinbußen der einzelnen Audiosignale auf ein Minimum beschränken.

Dolby Pro Logic II

Mit Dolby Pro Logic II wird Ton im 2-Kanal-

Format in voller Bandbreite auf fünf

Ausgabekanäle verteilt. Dies erfolgt mithilfe eines hoch entwickelten Surround-Decoders mit einer Matrix von hoher Klarheit, der die

Raumklangeigenschaften der ursprünglichen

Aufnahme reproduziert, ohne sie durch neue

Klänge oder Klangspektren zu verfälschen.

x Kinomodus

Der Kinomodus eignet sich für

Stereofernsehsendungen und alle im Dolby

Surround-Format codierten Tonquellen. In diesem Modus wird eine verbesserte

Reproduktion von Klangrichtungen erzielt, die der Qualität des 5.1-Kanaltons nahe kommt.

x Musikmodus

Der Musikmodus eignet sich für alle

Stereomusikaufnahmen und bietet einen breiten und tiefen Klangraum.

Dolby Surround Pro Logic

Ein Verfahren der Decodierung von Dolby

Surround. Bei Dolby Surround Pro Logic wird ein 2-Kanal-Format auf vier Kanäle verteilt. Im

Vergleich zum herkömmlichen Dolby

Surround-System wird bei Dolby Surround Pro

Logic die Bewegung einer Tonquelle von einer

Seite zur anderen naturgetreuer wiedergegeben und auch der Ausgangspunkt einzelner Töne ist deutlicher zu erkennen. Die Klangwirkung ist bei Dolby Surround Pro Logic optimal, wenn zusätzlich zu den beiden vorderen

Lautsprechern ein Paar Raumklanglautsprecher und ein mittlerer Lautsprecher vorhanden sind.

Die Raumklanglautsprecher sind monaural.

DTS

Digitale Komprimierungstechnologie für

Tondaten, entwickelt von DTS, Inc. Die

Technologie entspricht dem 5.1-Kanal-

Raumklang. Bei diesem Format gibt es einen hinteren Kanal in Stereo und einen separaten

Tiefsttonlautsprecherkanal. DTS bietet ein 5.1-

Kanalformat mit sehr guter Kanaltrennung, wie sie auch bei der digitalen Audiotechnologie von hoher Qualität Verwendung findet. Da die Daten für alle Kanäle separat aufgezeichnet und digital verarbeitet werden, wird eine hervorragende

Kanaltrennung erreicht.

DVD

Ein Datenträger, auf dem bis zu 8 Stunden

Filmaufnahmen gespeichert werden können, obwohl sein Durchmesser nicht größer ist als der einer CD.

Die Datenkapazität einer DVD mit einer bespielten Seite und einer datentragenden

Schicht (einseitig bespielt, einschichtig) beträgt

4,7 GB (Gigabyte) – das ist das 7fache der

Datenkapazität einer CD. Die Datenkapazität einer DVD mit einer bespielten Seite und doppelter Schicht (einseitig bespielt, zweischichtig) beträgt 8,5 GB, die einer DVD mit zwei bespielten Seiten und einer Schicht

(zweiseitig bespielt, einschichtig) 9,4 GB und die einer DVD mit zwei bespielten Seiten und doppelter Schicht (zweiseitig bespielt, zweischichtig) 17 GB.

Die Bilddaten werden im MPEG 2-Format aufgezeichnet, einem weltweit gültigen

Standard für die digitale Datenkomprimierung.

Dabei werden die Bilddaten auf etwa 1/40 ihrer ursprünglichen Größe komprimiert. Darüber hinaus nutzt die DVD auch eine variable

Codiertechnologie, die die zugewiesenen Daten je nach Status des Bildes verarbeitet.

Die Audiodaten werden im Dolby Digital- und im PCM-Format aufgezeichnet, was eine

äußerst realitätsnahe Klangqualität ermöglicht.

Darüber hinaus stehen auf einer DVD auch verschiedene weitere Funktionen zur

Verfügung, zum Beispiel die Möglichkeit, einen von mehreren Blickwinkeln oder eine von mehreren Sprachen auszuwählen oder die

Kindersicherung zu aktivieren.

DVD+RW

Eine DVD+RW (plus RW) ist ein beschreibbarer und wieder beschreibbarer

Datenträger. DVD+RWs arbeiten mit einem

Aufnahmeformat, das mit dem DVD VIDEO-

Format vergleichbar ist.

DVD-RW

Eine DVD-RW ist ein beschreibbarer und wieder beschreibbarer Datenträger mit derselben Größe wie eine DVD VIDEO. Für

DVD-RWs gibt es zwei unterschiedliche Modi:

VR-Modus und Videomodus. Im Videomodus bespielte DVD-RWs weisen dasselbe Format auf wie DVD VIDEOs, während der VR-Modus

(Video Recording) eine Programmierung oder

Bearbeitung des Inhalts einer DVD-RW ermöglicht.

Filmbasierte und videobasierte

Software

Die Aufzeichnungsformate von DVDs lassen sich in zwei Kategorien einteilen: filmbasiert und videobasiert. Filmbasierte DVDs enthalten

Aufnahmen im gleichen Format wie Kinofilme

(24 Vollbilder pro Sekunde). Videobasierte

DVDs, zum Beispiel Fernsehspiele oder

Sitcoms, werden mit 30 Vollbildern bzw. 60

Halbbildern pro Sekunde angezeigt.

HDMI (High-Definition Multimedia

Interface)

Bei der HDMI-Schnittstelle werden Bild- und

Tondaten über eine einzige digitale Verbindung

übertragen, so dass sich eine hohe Bild- und

Tonqualität erzielen lässt. Die HDMI-

Spezifikation unterstützt HDCP (High-

Bandwidth Digital Contents Protection), eine

Kopierschutztechnik, die eine

Codiertechnologie für digitale Videosignale beinhaltet.

Kapitel

Teil eines Titels auf einer DVD. Ein Titel besteht aus mehreren Kapiteln.

Fortsetzung

111

DE

112

DE

Kindersicherung

Eine Funktion mancher DVDs, bei der die

Wiedergabe der Aufnahmen je nach dem Alter der Zuschauer und den Standards in einzelnen

Ländern eingeschränkt werden kann. Die Art der Kindersicherung variiert von DVD zu DVD.

Wenn die Funktion aktiviert ist, wird die

Wiedergabe der DVD in manchen Fällen völlig unterbunden oder Gewaltszenen werden

übersprungen oder durch andere Szenen ersetzt usw.

Mehrere Blickwinkel

Auf manchen DVDs sind bestimmte Szenen aus unterschiedlichen Kamerawinkeln

(Blickwinkeln) aufgezeichnet.

Mehrere Sprachen

Auf manchen DVDs sind der Ton und/oder die

Untertitel zu einem Film in mehreren Sprachen aufgezeichnet.

MPEG-Audio

Ein Codiersystem für die Komprimierung digitaler Audiosignale. Für MP3 (MPEG-1

Audio Layer-3) wird MPEG-1 verwendet.

MPEG-2 ist eines der Komprimierungsformate für DVD-Audiosignale.

PCM (Pulscodemodulation)

Ein Verfahren zum Konvertieren analoger

Audiosignale in digitale Audiosignale. Dieses

Verfahren kommmt beim CD-Audioformat

(Compact Disc) zum Einsatz.

Playback Control –

Wiedergabesteuerung (PBC)

Signale auf VIDEO-CDs (Version 2.0) zur

Steuerung der Wiedergabe.

VIDEO-CDs mit PBC-Funktionen stellen einen

Menübildschirm zur Verfügung, über den Sie einfache interaktive Programme,

Suchfunktionen o. Ä. ausführen können.

Progressives Format

(sequenzielle Abtastung)

Im Gegensatz zum Interlace-Format werden beim progressiven Format 50 – 60 Vollbilder pro Sekunde reproduziert, d. h. die Anlage reproduziert jedes Mal sämtliche Abtastzeilen.

(Bei NTSC sind das 525 Zeilen und bei PAL 625

Zeilen.) Dadurch erhöht sich die Bildqualität insgesamt und Standbilder, Texte sowie horizontale Linien werden schärfer angezeigt.

Diese Anlage ist mit dem progressiven Format

(525 bzw. 625 Zeilen) kompatibel.

Regionalcode

Dieses System dient dem Urheberrechtsschutz.

Eine Regionalnummer wird entsprechend der

Vertriebsregion den einzelnen DVD-Geräten und DVDs zugewiesen. Der Regionalcode ist auf der Anlage und auf der DVD-Verpackung angegeben. Mit der Anlage können nur DVDs abgespielt werden, die den gleichen

Regionalcode haben wie die Anlage. Auch

DVDs mit der Kennzeichnung „

ALL

“ können mit dieser Anlage wiedergegeben werden. Auch wenn auf einer DVD kein Regionalcode angegeben ist, kann dennoch eine regionale

Einschränkung gelten.

Stück

Einheit einer Bild- oder Tonaufnahme auf einer

VIDEO-CD, CD oder MP3. Ein Album besteht aus mehreren Stücken (nur MP3).

Szene

Auf einer VIDEO-CD mit PBC-Funktionen

(PBC = PlayBack Control) sind die

Menüanzeigen, Videos und Standbilder in so genannte „Szenen“ unterteilt.

Titel

Die größten Einheiten von Bild- oder

Tonaufnahmen auf einer DVD, ein ganzer Film usw. bei einer Video-Software oder ein ganzes

Album bei einer Audio-Software.

VIDEO-CD

Eine CD mit bewegten Bildern (Filmen).

Die Bilddaten werden im MPEG 1-Format aufgezeichnet, einem weltweit gültigen

Standard für die digitale Datenkomprimierung.

Dabei werden die Bilddaten auf etwa 1/140 ihrer ursprünglichen Größe komprimiert. Das heißt, eine VIDEO-CD mit 12 cm Durchmesser enthält

Filmaufnahmen von bis zu 74 Minuten.

VIDEO-CDs enthalten darüber hinaus auch

Audiodaten (Tonaufnahmen) in einem kompakten Format. Töne, die für das menschliche Ohr nicht hörbar sind, werden unterdrückt, während Töne, die für das menschliche Ohr hörbar sind, aufgezeichnet werden. Eine VIDEO-CD kann das Sechsfache an Audiodaten aufnehmen wie eine herkömmliche Audio-CD.

Es gibt zwei Versionen von VIDEO-CDs.

• Version 1.1: Es können nur bewegte Bilder und Ton wiedergegeben werden.

• Version 2.0: Es können auch Standbilder in hoher Auflösung wiedergegeben werden und es stehen PBC-Funktionen zur Verfügung.

Auf dieser Anlage können Sie VIDEO-CDs beider Versionen abspielen.

Übertragung digitaler

Audioinformationen mit

Infrarotsignalen

DVDs, digitale Satellitenempfänger und andere hochwertige Medien haben in den letzten Jahren eine schnelle Verbreitung erfahren. Damit die feinen Nuancierungen, die durch derart hochwertige Medien zum Ausdruck gebracht werden können, auch verlustfrei übertragen werden, hat Sony eine Technologie entwickelt, die den Namen „Digital Infrared Audio

Transmission“ trägt und eine komprimierungsfreie Übermittlung digitaler

Audioinformationen in Form von

Infrarotsignalen ermöglicht.

Bei diesem System werden digitale

Audiosignale ohne Komprimierung in dem durch IEC (International Electronic Committee) und JEITA (Japan Electronics and Information

Technology Industries Association) für HiFi-

Audioübertragung definierten

Zwischenträgerfrequenzband übertragen (siehe

Abb. 1).

Analoge

Übertragung

Digitale Übertragung (Digital

Infrared Audio Transmission)

L

R

2 3 4 5

6 [MHz]

Abb. 1 Signalspektrum für Digital Infrared Audio

Transmission

113

DE

114

DE

Liste der Sprachcodes

Die Schreibung der einzelnen Sprachen entspricht der ISO 639: 1988 (E/F).

Code Sprache

1027 Afar

1028 Abkhazian

1032 Afrikaans

1039 Amharic

1044 Arabic

1045 Assamese

1051 Aymara

1052 Azerbaijani

1053 Bashkir

1057 Byelorussian

1059 Bulgarian

1060 Bihari

1061 Bislama

1066 Bengali;

Bangla

1067 Tibetan

1070 Breton

1079 Catalan

1093 Corsican

1097 Czech

1103 Welsh

1105 Danish

1109 German

1130 Bhutani

1142 Greek

1144 English

1145 Esperanto

1149 Spanish

1150 Estonian

1151 Basque

1157 Persian

1165 Finnish

1166 Fiji

1171 Faroese

1174 French

1181 Frisian

Code Sprache

1183 Irish

1186 Scots Gaelic

1194 Galician

1196 Guarani

1203 Gujarati

1209 Hausa

1217 Hindi

1226 Croatian

1229 Hungarian

1233 Armenian

1235 Interlingua

1239 Interlingue

1245 Inupiak

1248 Indonesian

1253 Icelandic

1254 Italian

1257 Hebrew

1261 Japanese

1269 Yiddish

1283 Javanese

1287 Georgian

1297 Kazakh

1298 Greenlandic

1299 Cambodian

1300 Kannada

1301 Korean

1305 Kashmiri

1307 Kurdish

1311 Kirghiz

1313 Latin

1326 Lingala

1327 Laothian

1332 Lithuanian

1334 Latvian;

Lettish

1345 Malagasy

Code Sprache

1347 Maori

1349 Macedonian

1350 Malayalam

1352 Mongolian

1353 Moldavian

1356 Marathi

1357 Malay

1358 Maltese

1363 Burmese

1365 Nauru

1369 Nepali

1376 Dutch

1379 Norwegian

1393 Occitan

1403 (Afan)Oromo

1408 Oriya

1417 Punjabi

1428 Polish

1435 Pashto;

Pushto

1436 Portuguese

1463 Quechua

1481 Rhaeto-

Romance

1482 Kirundi

1483 Romanian

1489 Russian

1491 Kinyarwanda

1495 Sanskrit

1498 Sindhi

1501 Sangho

1502 Serbo-

Croatian

1503 Singhalese

1505 Slovak

1506 Slovenian

Code Sprache

1507 Samoan

1508 Shona

1509 Somali

1511 Albanian

1512 Serbian

1513 Siswati

1514 Sesotho

1515 Sundanese

1516 Swedish

1517 Swahili

1521 Tamil

1525 Telugu

1527 Tajik

1528 Thai

1529 Tigrinya

1531 Turkmen

1532 Tagalog

1534 Setswana

1535 Tonga

1538 Turkish

1539 Tsonga

1540 Tatar

1543 Twi

1557 Ukrainian

1564 Urdu

1572 Uzbek

1581 Vietnamese

1587 Volapük

1613 Wolof

1632 Xhosa

1665 Yoruba

1684 Chinese

1697 Zulu

1703 Nicht angegeben

Codeliste für die Kindersicherungsbereiche

Code Bereich

2044 Argentinien

2047 Australien

2057 Belgien

2070 Brasilien

2090 Chile

2092 China

2115 Dänemark

2109 Deutschland

2165 Finnland

Code Bereich

2174 Frankreich

2248 Indien

2238 Indonesien

2254 Italien

2276 Japan

2079 Kanada

2304 Korea

2363 Malaysia

2362 Mexiko

Code Bereich

2390 Neuseeland

2376 Niederlande

2379 Norwegen

2046 Österreich

2427 Pakistan

2424 Philippinen

2436 Portugal

2489 Russland

2499 Schweden

Code Bereich

2086 Schweiz

2501 Singapur

2149 Spanien

2528 Thailand

2184 Vereinigtes

Königreich

Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente

Weitere Informationen finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.

Vorderseite

A "/1 (Ein/Bereitschaft) (38)

B A (Öffnen/Schließen) (38)

C CD/DVD-Betrieb (38)

D FUNCTION (38)

E Display an der Vorderseite (117)

F

(Fernbedienungssensor) (9)

G Regler VOLUME (Lautstärke) (38)

H Kopfhörerbuchse PHONES (38)

I Buchse AUDIO IN/A.CAL MIC

(Audioeingang/Anschluss für

Kalibriermikrofon) (24, 36)

J CD/DVD-Lade (38)

Fortsetzung

115

DE

116

DE

Rückseite

SPEAKER

CENTER WOOFER

FRONT R

SPEAKER

FRONT L SUR R SUR L

SAT /

CABLE

(DVD ONLY)

DMPORT

R AUDIO IN L

OUT

(DVD ONLY)

DIR-T1

DIGITAL IN

COAXIAL OPTICAL

SAT/CABLE

Y P

B

/C

B

COMPONENT VIDEO OUT

/C

R

EURO AV

OUTPUT(TO TV)

AM

COAXIAL

FM75

A SPEAKER-Buchsen (Lautsprecher)

(17)

B Buchse DIR-T1 (17)

C Buchsen SAT/CABLE (AUDIO IN R/L)

(Audioeingang L/R für Satellit/Kabel)

(36)

D Buchse DMPORT (DIGITAL MEDIA

PORT) (Buchse zum Anschluss

digitaler Medien) (36, 79)

E AM-Anschluss (Anschluss für AM-

Antenne) (17)

F Buchse COAXIAL FM 75

Ω (koaxialer

75-Ohm-Anschluss für UKW-Antenne)

(17)

G Buchse EURO AV T OUTPUT (TO TV)

(Euro-AV-Ausgang (an Fernsehgerät))

(17)

H Buchsen COMPONENT VIDEO OUT

(Komponentenvideoausgang) (31)

I Buchse SAT/CABLE (DIGITAL IN

OPTICAL) (optischer Digitaleingang für

Satellit/Kabel) (36)

J Buchse SAT/CABLE (DIGITAL IN

COAXIAL) (koaxialer Digitaleingang für

Satellit/Kabel) (36)

K Buchse HDMI OUT (HDMI-Ausgang)

(31)

Display an der Vorderseite

Die Anzeigen im Display an der Vorderseite

A Leuchtet, wenn die Buchse HDMI OUT

ordnungsgemäß mit dem HDMI- oder

DVI-Eingang (Digital Visual Interface) eines HDCP-kompatiblen (High-

Bandwidth Digital Content Protection)

Geräts verbunden ist. (31)

B Leuchtet, wenn die Zeitangaben für

einen Titel oder ein Kapitel im Display an der Vorderseite angezeigt werden.

(nur DVD) (57)

C Leuchtet, wenn eine NTSC-CD/DVD

eingelegt ist.

D Leuchtet, wenn ein Sender empfangen

wird. (nur Radio) (70)

E Stereo-/Monoeffekt (nur Radio) (71)

F Leuchtet, wenn der Sleep-Timer

eingestellt ist. (77)

G Leuchtet, wenn der Musik- oder

Filmmodus gewählt ist. (41)

H Wiedergabestatus (nur DVD-Funktion)

I Aktueller Wiederholmodus (53)

J Leuchtet, wenn die Kindersperre

aktiviert ist. (80)

K Leuchtet, wenn die Anlage progressive

Signale ausgibt (nur DVD-Funktion).

(34)

L Gibt die gewählte [LAUTSPR.-

ANORDN.] an. (85)

M Leuchtet, wenn Digital Cinema Sound

(DCS) aktiviert ist. (42)

N Aktuelles Raumklangformat (außer bei

JPEG)

O Leuchtet, wenn DYNAMIC BASS

gewählt ist. (77)

P Hier werden Informationen zum Status

der Anlage angezeigt, wie z. B. Kapitel-

, Titel- oder Stücknummer,

Zeitangaben, Radiofrequenz,

Wiedergabestatus, Klangfeld usw.

Fortsetzung

117

DE

Netzteil

A Lautsprechersystemkabel (10)

B Anzeige POWER (23)

Raumklanglautsprecher (L)

C POWER (EIN/AUS) (23)

D Netzkabel (21)

118

DE

A Infrarotempfänger (23)

B Infrarotstatusanzeige (23)

Überblick über das Steuermenü

DISPLAY

Über das Steuermenü können Sie eine Funktion auswählen und zugehörige Informationen anzeigen.

Durch wiederholtes Drücken von DISPLAY können Sie das Steuermenü einblenden und zwischen den Menüs wechseln:

, Steuermenü 1 m

Steuermenü 2 (wird nur bei bestimmten CDs/DVDs angezeigt) m

Steuermenü aus

Steuermenü

Die Steuermenüs 1 und 2 enthalten je nach CD/DVD-Typ unterschiedliche Optionen. Näheres zu den einzelnen Optionen finden Sie auf den in Klammern angegebenen Seiten.

Beispiel: Steuermenü 1 beim Abspielen einer DVD VIDEO

Fortsetzung

119

DE

120

DE

Optionen im

Steuermenü

Ausgewählte Option

Nummer des gerade wiedergegebenen Titels

1)

1 2 ( 2 7 )

1 8 ( 3 4 )

AUS

AUS

DISC

TITEL

KAPITEL

Nummer des gerade wiedergegebenen Kapitels

2)

Gesamtzahl der Titel

1)

Gesamtzahl der Kapitel

T 1 : 3 2 : 5 5

2)

DVD VIDEO

Wiedergabestatus

(N Wiedergabe,

X Pause, x Stopp usw.)

Typ der gerade wiedergegebenen

CD/DVD

3)

Spieldauer

4)

Aktuelle

Einstellung

Optionen

Funktionsname der ausgewählten Option im Steuermenü

Bedienungsanweisung

WIEDERHOLEN

ENTER

Beenden:

DISPLAY

1)

Zeigt die Szenennummer bei VIDEO-CDs (PBC aktiviert), die Stücknummer bei VIDEO-CDs/CDs und die

Albumnummer bei DATA-CDs/DATA-DVDs an. Bei DATA-CDs/DATA-DVDs wird die DivX-Video-

Albumnummer angezeigt.

2)

Zeigt die Indexnummer bei VIDEO-CDs und die Nummer des MP3-Audiostücks oder der JPEG-Bilddatei bei

DATA-CDs/DATA-DVDs an. Bei DATA-CDs/DATA-DVDs wird die Nummer der DivX-Videodatei angezeigt.

3)

Zeigt Super-VCDs als „SVCD“ an. Zeigt bei DATA-CDs/DATA-DVDs „MP3“ im Steuermenü 1 oder „JPEG“ im

Steuermenü 2 an.

4)

Zeigt bei JPEG-Dateien das Datum an.

So schalten Sie die Anzeige aus

Drücken Sie DISPLAY.

Liste der Steuermenüoptionen

Option Name der Option, Funktion, entsprechender CD/DVD-Typ

[TITEL] (Seite 47)/[SZENE] (Seite 47)/[STÜCK] (Seite 47)

Dient zum Auswählen des Titels, der Szene oder des Stücks für die Wiedergabe.

[KAPITEL] (Seite 47)/[INDEX] (Seite 47)

Dient zum Auswählen des Kapitels oder des Index für die Wiedergabe.

[STÜCK] (Seite 47)

Dient zum Auswählen des Stücks für die Wiedergabe.

[ORIGINAL/PLAY LIST] (Seite 56)

Dient zur Auswahl der Art der Titel (DVD-RW/DVD-R) für die Wiedergabe: original aufgezeichnete [ORIGINAL] oder bearbeitete Titel [PLAY LIST].

[ZEIT/TEXT] (Seite 47)

Dient zum Anzeigen der verstrichenen Wiedergabedauer und der Restspieldauer.

Dient zum Eingeben des Zeitcodes für die Suche nach bestimmten Bild- und Musikpassagen.

Dient zum Anzeigen von DVD/CD-Text oder des Namens eines MP3-Stücks.

[LAUTSPR.-ANORDN.] (Seite 85, 87)

Dient zum Festlegen der Lautsprecheranordnung./Dient zum automatischen Einstellen der

Pegel der einzelnen Lautsprecher.

[PROGRAMM] (Seite 50)

Dient zur Auswahl von Stücken, um sie in der gewünschten Reihenfolge abzuspielen.

[ZUFALL] (Seite 52)

Dient zum Wiedergeben der Stücke in zufälliger Reihenfolge.

[WIEDERHOLEN] (Seite 53)

Dient zum wiederholten Wiedergeben der gesamten CD/DVD (alle Titel/alle Stücke/alle

Alben) bzw. eines Titels/Kapitels/Stücks/Albums.

[AV-SYNCHRON.] (Seite 60)

Dient zum Korrigieren der Verzögerung zwischen Bild und Ton.

[KINDERSICHERUNG] (Seite 81)

Sperrt diese Anlage für die Wiedergabe von Inhalten, die für Kinder nicht geeignet sind.

[EINSTELLUNGEN] (Seite 89)

[SCHNELLKONFIGURATION] (Seite 24)

Per Schnellkonfiguration können Sie die Sprache für Menüs/Anzeigen auf dem Bildschirm wählen und die Anlage an das Bildseitenverhältnis des Fernsehgeräts anpassen, die

Lautsprecheranordnung festlegen sowie durch Wählen von [JA] oder [NEIN] die automatische Kalibrierung starten.

[BENUTZERDEFINIERTE KONFIG.]

Hier können Sie zusätzlich zur Schnellkonfiguration verschiedene andere Einstellungen vornehmen.

[ZURÜCKSETZEN]

Zum Zurücksetzen aller [EINSTELLUNGEN] auf die Standardeinstellungen.

[ALBUM] (Seite 47)

Dient zum Auswählen des Albums für die Wiedergabe.

[DATEI] (Seite 47)

Dient zum Auswählen von JPEG-Bilddateien oder DivX-Videodateien* für die Wiedergabe.

*

[DATUM] (Seite 59)

Dient zum Anzeigen des Datums, an dem ein Bild mit einer Digitalkamera aufgenommen wurde.

*

[ANZEIGEDAUER] (Seite 66)

Dient bei Bildpräsentationen zum Festlegen der Anzeigedauer der einzelnen Bilder auf dem

Fernsehschirm.

*

[EFFEKT] (Seite 66)

Dient zum Auswählen von Effekten für Bildübergänge bei einer Bildpräsentation.

Fortsetzung

121

DE

122

DE

*

[MODUS (MP3, JPEG)] (Seite 65)

Dient zum Auswählen des Datentyps für die Wiedergabe bei einer DATA-CD/DATA-DVD:

MP3-Audiostück (TON), JPEG-Bilddatei (BILD) oder beides (AUTO).

* Diese Optionen werden bei der Wiedergabe einer DATA-CD/DATA-DVD mit DivX-Videodatei nicht angezeigt.

Tipp

• Das Steuermenüsymbol leuchtet grün t

, wenn Sie eine Option außer [AUS] wählen (nur

[PROGRAMM], [ZUFALL], [WIEDERHOLEN] und [AV-SYNCHRON.]). Die Anzeige [ORIGINAL/PLAY

LIST] leuchtet grün, wenn Sie [PLAY LIST] (Standardeinstellung) wählen.

Liste der Optionen im DVD-Setup-Menü

Sie können die folgenden Optionen im DVD-Setup-Menü einstellen.

Die Reihenfolge der angegebenen Optionen kann von der tatsächlichen Reihenfolge abweichen.

SPRACHE

BILDSCHIRMANZEIGE*

MENÜ*

TON*

UNTERTITEL*

BENUTZEREINSTELLUNGEN

HDMI-

STEUERUNG

STB-

SYNCHRONISIERUNG

AUS

EIN

AUS

EIN

PAUSEMODUS AUTO

VOLLBILD

AUSWAHL AUS

TONSTANDARD AUTO

WIEDERG.-FORTS.

F. MEHR. DISCS

EIN

AUS

DYNAMIKBEGR.

AUS

STANDARD

TON (HDMI)

MAX.

AUS

EIN

DivX

BILDSCHIRMEINSTELLUNGEN

TV-GERÄT

YC

B

C

R

/RGB (HDMI)

BILDSCHIRMSCHONER

HINTERGRUND

LINE

4:3-AUSGABE

16:9

4:3 LETTER

BOX

4:3 PAN SCAN

YC

B

C

R

RGB

EIN

AUS

INHALTSBILD

GRAFIK

BLAU

SCHWARZ

VIDEO

RGB

VOLLBILD

NORMAL

LAUTSPRECHER

VERBINDUNG

ABSTAND

(VORN)

ABSTAND

(SURROUND)

VORN

MITTE

SURROUND

JA

JA

KEINER

JA

KEINER

SUBWOOFER JA

L

R

0,0 m – 7,0 m

0,0 m – 7,0 m

MITTE 0,0 m – 7,0 m

SUBWOOFER 0,0 m – 7,0 m

L

R

0,0 m – 7,0 m

0,0 m – 7,0 m

PEGEL

(VORN)

PEGEL

(SURROUND)

TESTTON

L

R

MITTE

–6,0 dB – +6,0 dB

–6,0 dB – +6,0 dB

–6,0 dB – +6,0 dB

SUBWOOFER –6,0 dB – +6,0 dB

L

R

–6,0 dB – +6,0 dB

–6,0 dB – +6,0 dB

AUS

EIN

* Wählen Sie die zu verwendende Sprache in der angezeigten Sprachliste aus.

123

DE

124

DE

Liste der Optionen im Systemmenü

Sie können die folgenden Optionen mit SYSTEM MENU auf der Fernbedienung einstellen.

Systemmenü

MEMORY

1)

FM MODE

2)

MEMORY 1-20 (FM), MEMORY 1-10 (AM)

STEREO

MONO

NAME IN

1)

SLEEP

DIMMER

DEMO

ATTENUATE

3)

SL SR REV

CHILD LOCK

SLEEP OFF, SLEEP 90M-1M

DIMMER OFF

DIMMER ON

DEMO ON

DEMO OFF

ATT ON

ATT OFF

REV OFF

REV ON

OFF

ON

1)

Erscheint nur bei „TUNER FM“ und „TUNER AM“.

2)

Erscheint nur bei „TUNER FM“.

3)

„ATTENUATE“ erscheint je nach ausgewählter Funktion möglicherweise nicht.

Index

Numerische

Einträge

16:9 91

4:3 LETTER BOX 91

4:3 PAN SCAN 91

4:3-AUSGABE 93

5.1-Kanal-Raumklang 55

A

ALBUM 47

Album 110

Andere Geräte anschließen 36

ANGLE 59

ANZEIGEDAUER 66

ATTENUATE 40

AUSWAHL TONSTANDARD

94

Auswählen 41

Automatische Kalibrierung 87,

110

AV-SYNCHRON. 60

B

Batterien 9

Benennen gespeicherter Sender

71

BENUTZERDEFINIERTE

KONFIG. 89

BENUTZERE-

INSTELLUNGEN 93

Bildpräsentation 65

BILDSCHIRMANZEIGE 91

BILDSCHIRME-

INSTELLUNGEN 91

BILDSCHIRMSCHONER 92

C

CINEMA STUDIO EX 43

COAXIAL (Digital Out) 37

COLD RESET 98

COMPONENT VIDEO OUT

34

D

D. C. A. C. 87, 110

DATA-CD 63, 67

DATA-DVD 63, 67

DATEI 47

Datei 110

DEMO 28

Demofunktion 28

Digital Cinema Auto

Calibration 87, 110

Digital Cinema Sound 43

Digital Direct Twin Drive-

Tiefsttonlautsprecher 110

DIGITAL MEDIA PORT 79

Digitale Verbindung 37

DIMMER 78

DISPLAY 72

Display an der Vorderseite 57,

117

DivX® 67, 95, 110

Dolby Digital 54, 110

Dolby Pro Logic II 110

Dolby Surround Pro Logic 110

Drahtlos 23

DTS 54, 111

DUAL MONO 45

DVD 111

DVD+RW 111

DVD-Menü 54

DVD-RW 56, 111

DVI 32

DYNAMIC BASS 77

DYNAMIKBEGR. 94

E

EFFEKT 66

EINSTELLUNGEN 89

F

Fernbedienung 9, 74

Fernsehgerät anschließen 31

Filmbasierte Software 111

FM MODE 71

G

Geeignete CDs/DVDs 6

H

HDMI

YC

B

C

R

/RGB (HDMI) 92

HDMI (High-Definition

Multimedia Interface) 32, 111

HDMI-STEUERUNG 93

HINTERGRUND 92

I

INDEX 47

INDIVIDUELLE

KINDERSICHERUNG 81

Infrarotsender 23, 29

INTERLACE 34

J

JPEG 61, 63

K

KAPITEL 47

Kapitel 111

KINDERSICHERUNG 82

Kindersicherung 112

Kindersperre 80

Klangfeld 42

L

LAUTSPR.-ANORDN. 85

LAUTSPRECHER 95

ABSTAND 96

PEGEL 97

VERBINDUNG 95

Lieferumfang 109

LINE 92

Liste der Optionen im

Systemmenü 124

Liste der Sprachcodes 114

M

Mehrere Blickwinkel 59, 112

Mehrere Sprachen 112

MENÜ 91

MODUS (MP3, JPEG) 65

Montieren der Lautsprecher und des Infrarotsenders an der

Wand 29

MOVIE/MUSIC 41

MP3 61, 63

MPEG-Audio 112

Multisession-CD 7

MUTING 39

N

Normale Wiedergabe 38

O

OPTICAL (Digital Out) 37

ORIGINAL 56

Fortsetzung

125

DE

P

PAUSEMODUS 94

PBC-Wiedergabe 69

PCM (Pulscodemodulation)

112

PICTURE NAVI 48, 64

PLAY LIST 56

Playback Control –

Wiedergabesteuerung (PBC)

112

Programmwiedergabe 50

PROGRESSIVE 34

Progressives Format 34, 112

R

Radio 71

Radiosender 70

RDS 73

Regionalcode 7, 112

Rückseite 116

S

Scannen 46

Schnellkonfiguration 24

Setup-Menü 89, 123

SL SR REV 23

SLEEP 77

SPRACHE 91

Standbild 46

STB-SYNCHRONISIERUNG

94

Steuermenü 119

Steuern des Fernsehgeräts 74

Störungsbehebung 101

STÜCK 47

Stück 112

SUBTITLE 60

Suchen 46

SYSTEM MENU 28, 40, 71,

77, 78, 80

SZENE 47

Szene 112

Szenensprung 39

Szenenwiederholung 39

T

TESTTON 97

THEATRE SYNC 75

TITEL 47

Titel 112

TON 91

TON (HDMI) 94

TV-GERÄT 91

U

Übertragung digitaler

Audioinformationen mit

Infrarotsignalen 113

Umgang mit CDs/DVDs 100

UNTERTITEL 91

V

VIDEO-CD 113

Vorderseite 115

W

Weiterschalten 46

WIEDERG.-FORTS. F.

MEHR. DISCS 94

Wiedergabe

des Tons vom Fernsehgerät

40

des Tons von anderen Geräten

39

einer bestimmten Stelle auf einer CD/DVD 46

Wiedergabe in Zeitlupe 46

Wiedergabefortsetzung 49

Wiedergabewiederholung 53

Wiedergeben von Multiplex-

Ton 45

Z

ZEIT/TEXT 47

Zufallswiedergabe 52

Zurückschalten 46

ZURÜCKSETZEN 90

126

DE

Fernbedienung

ALPHABETISCHE

REIHENFOLGE

A – O

ANGLE 4 (59)

AUDIO** es (54)

CLEAR ed (47, 72, 75, 90)

D.TUNING wd (71)

DISPLAY wa (57, 72)

DVD MENU 5 (54, 67)

DVD TOP MENU ea (54)

DYNAMIC BASS ws (77)

ENTER* 3 (24, 28, 40, 47, 70,

81)

FUNCTION +/– 2 (34, 38, 39,

49, 70, 85)

MOVIE/MUSIC ef (41)

MUTING wj (38)

P – Z

PICTURE NAVI qg (48, 75)

PRESET +/– 7 qs (71)

SLEEP eg (77)

SOUND FIELD +/–** 9 (40,

42)

SUBTITLE wd (60)

SYSTEM MENU 6 (28, 40, 78,

124)

THEATRE SYNC w; (76)

TOOLS 6 (74)

TUNING +/– wg wl (70)

TV qa (74)

TV CH +/–** 9 (74)

TV INPUT qk (74)

TV MENU e; (74)

TV VOL +/– q; (74)

VIDEO FORMAT qj (34)

VOLUME +/–

q; (38, 71, 97)

Zahlentasten** qh (47, 71, 74,

81)

TASTENBESCHRIFTUNGEN

[/1 (Ein/Bereitschaft) 1 (24, 28,

38, 49, 71)

TV [/1 (Ein/Bereitschaft) eh

(74)

C/X/x/c/

70, 81)

qf (24, 28, 40, 47,

REPLAY/

ADVANCE wf (38)

./> qs 7 (38)

m/M wl wg (46)

/

wl wg (46)

H (Wiedergabe)** 8 (38, 49,

82)

x (Stopp) wh (39, 49, 81)

X (Pause) wk (39)

Z (Öffnen/Schließen) ql (39)

DISPLAY e; (26, 47, 81,

119)

O RETURN

qd (49)

-/-- ed (75)

* Die Taste ENTER hat dieselbe

Funktion wie die Taste .

Beim Bedienen des

Fernsehgeräts dient die Taste

ENTER zum Auswählen eines

Kanals, die Taste zum

Auswählen von Menüoptionen

(Seite 74).

** Die Taste H, die Zahlentaste

5 sowie die Tasten AUDIO und

SOUND FIELD + (TV CH +) verfügen über fühlbare Punkte.

Verwenden Sie die fühlbaren

Punkte zur Orientierung, wenn

Sie die Anlage bedienen.

Sony Corporation

Printed in China

(1)

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Key Features

  • DVD player
  • 1200 W 5.1 channels
  • Radio Data System (RDS)

Related manuals

Download PDF

advertisement

Table of contents