Sharp BD-HP90S Bedienungsanleitung

Add to my manuals

advertisement

Sharp BD-HP90S Bedienungsanleitung | Manualzz

SHARP CORPORATION

SHARP ELECTRONICS (EUROPE) GmbH

Sonninstraße 3, 20097 Hamburg, Germany

10P08-CH-NG

BD-HP90S

BLU-RAY-DISK/DVD PLAYER BEDIENUNGSANLEITUNG

BEDIENUNGSANLEITUNG

DEUTSCH

Einleitung

SICHERHEIT/WICHTIGE INFORMATIONEN

Hinweis:

Dieser Player ist nur für 100–240 V Wechselspannung und eine Netzfrequenz von 50/60 Hz geeignet. Eine

Verwendung an anderen Orten ist nicht möglich.

WARNUNG:

UM FEUER- UND STROMSCHLAGGEFAHR

ZU VERMEIDEN, SETZEN SIE DIESES GERÄT

NIEMALS REGEN ODER FEUCHTIGKEIT AUS.

UM FEUER- UND STROMSCHLAGGEFAHR

SOWIE STÖREINSTRAHLUNG ZU VERMEIDEN,

VERWENDEN SIE NUR DAS EMPFOHLENE

ZUBEHÖR.

VORSICHT:

DIE VERWENDUNG VON REGLERN,

EINSTELLUNGEN ODER VORGÄNGEN, DIE

NICHT IN DIESER BEDIENUNGSANLEITUNG

BESCHRIEBEN SIND, KANN ZU

GEFÄHRLICHER STRAHLUNG FÜHREN.

DA DER IN DIESEM PLAYER VERWENDETE

LASERSTRAHL SCHÄDLICH FÜR DIE AUGEN

IST, VERSUCHEN SIE NIEMALS EIN ZERLEGEN

DES GEHÄUSES.

LASSEN SIE ALLE WARTUNGSARBEITEN VON

QUALIFIZIERTEM KUNDENDIENSTPERSONAL

AUSFÜHREN.

Schutz des Netzkabels

Um Fehlbetrieb des Players zu vermeiden und elektrischen Schlägen, Feuer- und Verletzungsgefahr vorzubeugen, beachten Sie bitte die folgenden

Punkte.

Fassen Sie immer am Netzstecker an, wenn Sie das

Netzkabel anschließen oder abtrennen.

Halten Sie das Netzkabel entfernt von Heizgeräten.

Stellen Sie niemals schwere Gegenstände auf dem

Netzkabel ab.

Versuchen Sie niemals selbst Reparaturen oder

Modifikationen am Netzkabel.

Dieser Player ist als CLASS 1 LASER-Produkt klassifiziert.

Das Etikett CLASS 1 LASER PRODUCT befindet sich am Gehäuseboden.

Dieses Produkt enthält ein Laserelement mit niedriger

Ausgangsleistung. Um kontinuierliche Sicherheit zu gewährleisten, nehmen Sie niemals Abdeckungen ab und versuchen Sie niemals, Zugang zur Innenseite des

Produktes zu erlangen. Lassen Sie alle Wartungsarbeiten von qualifiziertem Kundendienstpersonal ausführen.

1

SICHERHEIT/WICHTIGE INFORMATIONEN

CE-Hinweis:

Hiermit erklärt SHARP Electronics (Europe) GmbH, dass sich der BD-Player in Übereinstimmung mit den grundlegenden Anforderungen und den übrigen einschlägigen Bestimmungen der Richtlinie 1999/5/EG befindet. Die Konformitätserklärung kann unter folgender Adresse gefunden werden: http://www.sharp.de/doc/BD-HP90S.pdf.

Dieser BD-Player enthält eine W-LAN-Einheit mit 2,4-GHz-Breitband-Übertragungssystem (Transceiver), das für Benutzung in allen EU-Mitgliedsländern und EFTA-Ländern bestimmt ist.

HINWEIS

Der BD-Player ist nur für die Verwendung in Innenräumen vorgesehen.

2

VEREHRTER SHARP-KUNDE

Vielen Dank, dass Sie sich für einen Blu-ray-Disk/DVD-Player von SHARP entschieden haben. Im

Interesse sicheren und langjährig störungsfreien Betriebs lesen Sie bitte gründlich den Abschnitt

„Wichtige Sicherheitsvorschriften“, bevor Sie dieses Produkt benutzen.

WICHTIGE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

Elektrizität erfüllt viele nützliche Funktionen, kann aber auch Personen- und Sachschäden verursachen, wenn sie nicht richtig gehandhabt wird. Dieses Produkt wurde mit Sicherheit als höchster Priorität konstruiert und hergestellt. Dennoch besteht bei unsachgemäßem Gebrauch Stromschlag- und/oder Brandgefahr. Um potentielle Gefahren zu vermeiden, beachten Sie beim Installieren, Benutzen und Reinigen des Produkts bitte die nachstehenden Instruktionen. Lesen Sie die Vorsichtsmaßregeln usw. vor der Benutzung des Produkts sorgfältig durch, um sicheren Betrieb und eine lange

Lebensdauer des Blu-ray Disk/DVD-Players zu gewährleisten.

5)

6)

7)

8)

1)

2)

3)

4)

9)

10)

11)

12)

13)

Lesen Sie diese Instruktionen.

Bewahren Sie diese Instruktionen auf.

Beachten Sie alle Warnungen.

Befolgen Sie alle Instruktionen.

Benutzen Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser.

Benutzen Sie zum Reinigen nur einen trockenen Lappen.

Blockieren Sie keine der Belüftungsöffnungen. Installieren Sie das Gerät entsprechend den Anleitungen des Herstellers.

Installieren Sie das Gerät nicht nahe an Wärmequellen wie Wärmestrahler, Heizkörper, Öfen oder anderen Geräten, die Wärme erzeugen (einschließlich Verstärker).

Schützen Sie das Netzkabel vor Fußtritten und Einklemmen, insbesondere an Steckern, Steckdosen und am Austritt aus dem Gerät.

Verwenden Sie nur die vom Hersteller bezeichneten Zubehör- oder Erweiterungsteile.

Verwenden Sie das Gerät nur mit vom Hersteller dafür bezeichneten oder mit dem Gerät verkauften Wagen,

Ständern, Stativen oder Tischen. Bei Benutzung eines Wagens muss die Kombination Wagen/Gerät vorsichtig bewegt werden, um einem Umkippen und dadurch möglichen Verletzungen vorzubeugen.

Trennen Sie das Gerät bei Gewittern und längerer Nichtbenutzung von der Steckdose.

Lassen Sie alle Wartungsarbeiten von qualifiziertem Kundendienstpersonal ausführen. Wartung ist erforderlich, wenn das Gerät in irgendeiner Weise beschädigt wurde, wie z.B. bei beschädigtem Netzkabel oder Netzstecker, wenn Flüssigkeiten auf das Gerät verschüttet wurden oder Objekte in das Gerät gelangt sind oder wenn das Gerät Regen oder Feuchtigkeit ausgesetzt war, nicht normal funktioniert oder fallen gelassen wurde.

Zusätzliche Sicherheitsinformationen

14) Stromquellen — Dieses Produkt sollte nur mit der auf dem Kennzeichnungsschild angegebenen Stromquelle betrieben werden. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihr Haushaltsnetz hierfür geeignet ist, erkundigen Sie sich bitte bei Ihrem Fachhändler oder dem örtlichen Stromversorger. Bei Produkten, die für Betrieb über Batterie oder andere

15)

16)

17)

18)

19)

20)

21)

Stromquellen bestimmt sind, halten Sie sich bitte an die Bedienungsanleitung.

Überlastung — Stellen Sie sicher, dass Sie Netzsteckdosen, Verlängerungskabel oder Netzausgänge usw. nicht

überlasten, da anderenfalls Brand- und Stromschlaggefahr besteht.

Eindringen von Objekten und Flüssigkeiten — Schieben Sie auf keinen Fall irgendwelche Objekte durch die Öffnungen in das Produkt, da diese Teile berühren könnten, die gefährliche Spannungen führen oder kurzschlussgefährdet sind, so dass Brand- und Stromschlaggefahr besteht. Verschütten Sie auf keinen Fall Flüssigkeiten auf das Gerät.

Wartung erfordernde Situationen — Trennen Sie das Produkt in den nachstehend beschriebenen Fällen bitte sofort von der Netzsteckdose und lassen Sie es von einem qualifizierten Kundendiensttechniker überprüfen: a) b) c) d)

Wenn das Netzkabel oder der Netzstecker beschädigt ist

Wenn Flüssigkeit auf das Gerät verschüttet wurde oder Objekte eingedrungen sind

Wenn das Produkt Regen oder Wasser ausgesetzt war

Wenn das Produkt trotz Benutzung gemäß Bedienungsanleitung nicht normal funktioniert

Verstellen Sie nur Einstellelemente, die von der Bedienungsanleitung abgedeckt sind. Ein unsachgemäßes Verstellen von anderen Einstellelementen kann eine Beschädigung zur Folge haben und macht häufig umfangreiche Arbeiten e) f) durch einen qualifizierten Techniker erforderlich, um den normalen Betrieb des Produkts wiederherzustellen.

Wenn das Produkt fallen gelassen oder in irgendeiner Weise beschädigt wurde

Wenn das Produkt ein deutlich verändertes Verhalten zeigt – dies zeigt an, dass Wartung erforderlich ist.

Auswechseln von Teilen — Wenn Ersatzteile erforderlich sind, stellen Sie bitte sicher, dass der Kundendiensttechniker die vom Hersteller dafür angegebenen Teile oder Teile mit gleichen Eigenschaften wie die Originalteile verwendet. Bei

Verwendung nicht freigegebener Teile bestehen Brand-, Stromschlag- und andere Gefahren.

Sicherheitsüberprüfung — Lassen Sie vom Kundendiensttechniker nach der Wartung oder Reparaturen unbedingt eine

Sicherheitsüberprüfung durchführen, um sicherzustellen, dass das Produkt in einem einwandfreien Betriebszustand ist.

Wand- oder Deckenmontage. Zum Aufhängen des Produkts an einer Wand oder unter der Decke ist es unbedingt nach der vom Hersteller empfohlenen Methode zu installieren.

Der Netzstecker dient als Trennvorrichtung und muss stets problemlos gezogen werden können.

3

WICHTIGE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

Wasser und Feuchtigkeit—Benutzen Sie das Produkt nicht in der Nähe von Wasser, wie z.B. neben einer Badewanne, Waschschüssel, Spüle oder Waschwanne, in einem feuchten

Keller oder an einem Swimmingpool.

Standplatz—Platzieren Sie das Produkt nicht auf Vorrichtungen wie instabile Wagen,

Gestelle, Stative oder Tische. Bei Aufstellung auf einer instabilen Standfläche kann das

Produkt herunterfallen, was neben einer Beschädigung des Produkts selbst auch ernstliche

Verletzungen von Personen zur Folge haben kann. Verwenden Sie nur vom Hersteller empfohlene oder mit dem Produkt verkaufte Wagen, Gestelle, Stative, Halterungen und Tische etc. Bei Wandmontage des Produkts sind unbedingt die Anleitungen des

Herstellers zu befolgen. Verwenden Sie ausschließlich die vom Hersteller empfohlenen

Befestigungsteile.

Wahl des Aufstellungsorts—Wählen Sie einen gut belüfteten Ort ohne direkte

Sonneneinstrahlung.

Belüftung—Die Schlitze und anderen Öffnungen im Gehäuse dienen zur Belüftung. Diese

Schlitze und Öffnungen dürfen nicht abgedeckt oder blockiert werden, da ungenügende

Belüftung zu Überhitzung und/oder einer Verkürzung der Produktlebensdauer führen kann.

Stellen Sie das Produkt nicht auf Betten, Sofas, Teppichen oder ähnlichen Oberflächen auf, da die Belüftungsöffnungen durch diese blockiert werden könnten. Dieses Produkt ist nicht für Einbau-Installation konstruiert; stellen Sie es nicht an beengten Orten wie in einem

Bücherschrank oder Gestell auf, wenn keine ausreichende Belüftung gewährleistet oder dabei den Vorschriften des Herstellers nicht entsprochen ist.

Hitze—Das Produkt sollte entfernt von Wärmequellen wie Wärmestrahler, Heizkörper,

Öfen und anderen Produkten, die Wärme erzeugen (einschließlich Verstärker), aufgestellt werden.

Blitzschlag—Als zusätzlicher Schutz für dieses Produkt bei Gewittern oder unbeaufsichtigter längerer Nichtbenutzung sollte der Netzstecker aus der Steckdose gezogen und die Antennenzuleitung abgetrennt werden. Dies verhindert eine

Beschädigung durch Blitz und Spannungsstöße.

Stellen Sie wegen Brandgefahr auf keinen Fall Kerzen oder andere Objekte mit offener

Flamme nahe am Produkt auf.

Setzen Sie das Produkt wegen Brandgefahr keinem Tropf- oder Spritzwasser aus.

Es sollten keine Vasen oder andere Wasser enthaltenden Behälter auf das Produkt gestellt werden.

Stellen Sie nicht das Produkt oder andere schwere Objekte auf das Netzkabel, da dadurch

Brand- und Stromschlaggefahr besteht.

Informationen zur Batterieentsorgung

Die für dieses Produkt mitgelieferte Batterie kann Spuren von Blei enthalten.

Für die EU: Die durchgestrichene Abfalltonne bedeutet, dass gebrauchte Batterien nicht mit dem Haushaltsmüll entsorgt werden sollten! Es gibt getrennte Sammelsysteme für gebrauchte Batterien, welche eine ordnungsgemäße Behandlung und Verwertung entsprechend gesetzlicher Vorgaben erlauben. Weitere Einzelheiten erhalten Sie von Ihrer

Gemeindeverwaltung.

Für die Schweiz: Die gebrauchte Batterie kann an der Verkaufsstelle zurückgegeben werden.

Für andere Nicht-EU Staaten: Bitte erkundigen Sie sich bei Bedarf bei Ihrer

Gemeindeverwaltung nach weiteren Informationen zur Entsorgung von gebrauchten Batterien.

4

WICHTIGE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN

A. Entsorgungsinformationen für Benutzer aus Privathaushalten

1. In der Europäischen Union

Achtung: Ihr Produkt trägt dieses Symbol. Es besagt, dass Elektro-und

Elektronikgeräte nicht mit dem Haushaltsmüll entsorgt, sondern einem getrennten

Rücknahmesystem zugeführt werden sollten.

Achtung: Werfen Sie dieses Gerät zur Entsorgung bitte nicht in den normalen Hausmüll !

Gemäß einer neuen EU-Richtlinie, die die ordnungsgemäße Rücknahme, Behandlung und Verwertung von gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräten vorschreibt, müssen elektrische und elektronische Altgeräte getrennt entsorgt werden.

Nach der Einführung der Richtlinie in den EU-Mitgliedstaaten können Privathaushalte ihre gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräte nun kostenlos an ausgewiesenen

Rücknahmestellen abgeben*. In einigen Ländern* können Sie Altgeräte u.U. auch kostenlos bei Ihrem Fachhändler abgeben, wenn Sie ein vergleichbares neues Gerät kaufen.

*) Weitere Einzelheiten erhalten Sie von Ihrer Gemeindeverwaltung.

Wenn Ihre gebrauchten Elektro- und Elektronikgeräte Batterien oder Akkus enthalten, sollten diese vorher entnommen und gemäß örtlich geltenden Regelungen getrennt entsorgt werden.

Durch die ordnungsgemäße Entsorgung tragen Sie dazu bei, dass Altgeräte angemessen gesammelt, behandelt und verwertet werden. Dies verhindert mögliche schädliche

Auswirkungen auf Umwelt und Gesundheit durch eine unsachgemäße Entsorgung.

2. In anderen Ländern außerhalb der EU

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung nach dem ordnungsgemäßen

Verfahren zur Entsorgung dieses Geräts.

Für die Schweiz: Gebrauchte Elektro- und Elektronikgeräte können kostenlos beim

Händler abgegeben werden, auch wenn Sie kein neues Produkt kaufen. Weitere

Rücknahmesysteme finden Sie auf der Homepage von www.swico.ch oder www.sens.ch.

B. Entsorgungsinformationen für gewerbliche Nutzer

1. In der Europäischen Union

Wenn Sie dieses Produkt für gewerbliche Zwecke genutzt haben und nun entsorgen möchten:

Bitte wenden Sie sich an Ihren SHARP Fachhändler, der Sie über die Rücknahme des

Produkts informieren kann. Möglicherweise müssen Sie die Kosten für die Rücknahme und Verwertung tragen. Kleine Produkte (und kleine Mengen) können möglicherweise bei

Ihrer örtlichen Rücknahmestelle abgegeben werden.

Für Spanien: Bitte wenden Sie sich an das vorhandene Rücknahmesystem oder Ihre

Gemeindeverwaltung, wenn Sie Fragen zur Rücknahme Ihrer Altgeräte haben.

2. In anderen Ländern außerhalb der EU

Bitte erkundigen Sie sich bei Ihrer Gemeindeverwaltung nach dem ordnungsgemäßen

Verfahren zur Entsorgung dieses Geräts.

5

Inhalt

Einleitung

SICHERHEIT/WICHTIGE INFORMATIONEN ......1–2

VEREHRTER SHARP-KUNDE .................................3

WICHTIGE SICHERHEITSVORSCHRIFTEN .......3–5

Inhalt .....................................................................6–7

VORSICHTSMASSREGELN ....................................8

Was möchten Sie mit dem Player machen? .........9

Über Medientypen ...........................................10–13

Blu-ray-Disk ................................................................ 10

Mit diesem Player verwendbare Disktypen .................. 10

Mit diesem Player nicht verwendbare Disks ........... 10–12

Informationen zum Disk-Inhalt ..................................... 13

BD-Video ............................................................... 13

Titel, Kapitel und Track ........................................... 13

Symbole auf der DVD-Video-Disk-Hülle ................. 13

In dieser Bedienungsanleitung verwendete Symbole ... 13

Wichtige Informationen.........................................14

Vorsichtsmaßnahmen für Disks ................................... 14

Lizenz und Urheberrecht ............................................. 14

Einstieg ...................................................................15

Hauptkomponenten.........................................16–17

Gerät (Vorderseite) ...................................................... 16

Gerät (Rückseite) ........................................................ 16

Fernbedienung ............................................................ 17

Aufstellungsort des Players............................18–19

Abnehmen und Anbringen der Anschlussabdeckung .. 18

Anbringen des Hochkant-Standfußes .................... 19

Anschluss

Videoanschlüsse ....................................................20

Anschluss über den HDMI-Anschluss ......................... 20

Audio-Anschlüsse .................................................21

Anschluss an Digital-Audio-Anschluss ......................... 21

Breitband-Internetanschluss ..........................22–23

Internet-Anschluss (LAN-Kabel) .................................. 22

Internet-Anschluss (W-LAN) ........................................ 23

Wiedergabe

Vor dem Starten der Wiedergabe ...................24–28

Einlegen der Batterien in die Fernbedienung ............... 24

Ungefährer Wirkungsbereich der Fernbedienung .... 24

Anschließen des Netzadapters .................................... 25

Einschalten ................................................................. 25

Einschalten ............................................................ 25

Umschalten auf Bereitschaft .................................. 25

Anzeigen am Player ............................................... 25

Sprache einstellen ....................................................... 26

Ändern der Anzeigesprache ................................... 26

Bedienen eines SHARP-TV’s mit der Fernbedienung ... 26

TV-Funktionssteuerung .......................................... 26

Ausschalten der Anzeigeleuchten ................................ 26

Steuerung über AQUOS LINK ..................................... 27

Steuern des Blu-ray Disk-Players über AQUOS LINK ... 27

3D-Einsatz .................................................................. 27

Bedienfeld ................................................................... 28

Video/Bild/Musik-Wiedergabe .......................29–35

Laden/Auswerfen einer Disk ........................................ 29

BD/DVD-Video-Wiedergabe ........................................ 29

Anzeigen der Disk-Informationen ........................... 29

BD/DVD-Menüs .......................................................... 30

Starten der Wiedergabe durch Wählen eines Titels aus dem Top-Menü ............................................. 30

Benutzen des Disk-Menüs ..................................... 30

Benutzen des Pop-Up-Menüs................................ 30

BONUSVIEW oder BD-LIVE ........................................ 31

Benutzen der Bild-im-Bild-Funktion (Bild-im-Bild-

Audio/-Video-Wiedergabe) .................................. 31

Virtual Package ...................................................... 31

BD-LIVE ................................................................. 31

Wiedergabe von DVD-R/-RW (VR-Format) / BD-RE/-R

(BDAV-Format) ......................................................... 32

Wiedergabe durch Wählen eines Titels................... 32

Wiedergabe durch Wählen einer Playliste ............... 32

Audio-CD-Wiedergabe ................................................ 33

Wiedergabe ab Anfang .......................................... 33

Überspringen eines Tracks während der Wiedergabe ... 33

Bedienung im Menü „Funktionen“ .......................... 33

Wiedergabe von Audiodaten (MP3-Datei) .................... 34

Wiedergeben von Audiodaten (MP3-Dateien) ......... 34

Wechseln der Datei bei Wiedergabe ...................... 34

Überspringen der Datei bei Wiedergabe ................. 34

Anzeigen von Standbildern (JPEG-Dateien) ................. 35

Anzeigen von Standbildern (JPEG-Dateien) ............ 35

Diashow-Wiedergabe ............................................ 35

Diashow-Tempo/Wiederholbetrieb einstellen .......... 35

Wiedergabefunktionen ....................................36–38

Schneller Vorlauf/Rücklauf (Suchlauf)........................... 36

Springen zum nächsten Anfang oder zurück zum Anfang des laufenden Kapitels (Track/Titel) ........................... 36

Pause/Einzelbildschaltung ........................................... 36

Zeitlupenwiedergabe ................................................... 36

Skip-Suchlauf ............................................................. 36

Replay ........................................................................ 36

Wiederholtes Abspielen eines Titels oder Kapitels

(Wiederholbetrieb) .................................................... 37

Abschnitt-Wiederholung (Wiederholbetrieb mit einem bestimmten Abschnitt) .............................................. 37

Anzeigen der Audio-Informationen .............................. 38

Umschalten von Untertiteln ......................................... 38

Umschalten des Blickwinkels ...................................... 38

Anzeige der Kameraposition ....................................... 38

Einstellungen während der Wiedergabe .......39–40

Funktionssteuerung .................................................... 39

Bedienung der Funktionssteuerung ........................ 39

Einstellbare Funktionen .......................................... 40

Einstellungen

EINSTELLUNGEN ............................................41–52

Allgemeine Bedienung ................................................ 41

Grundlegende Bedienung für Wiedergabe-Einstellungen ... 41

Audio-/Video-Einstellungen ......................................... 42

Intelligente Einstlg. ...................................................... 43

AQUOS-LINK (HDMI) .................................................. 43

Wiedergabe-Einstellungen .................................... 43–44

Menüsprache .............................................................. 44

Softw.-Version ............................................................. 44

System ....................................................................... 44

Kommunikationssetup .......................................... 45–48

6

Inhalt

Kommunikationssetup .......................................... 45–48

Bei Benutzung eines LAN-Kabels .......................... 45

Bei W-LAN-Verbindung .................................... 46–47

Bedienung für manuelles Eingeben von Zeichen .... 48

USB-Speicherverwaltung ............................................ 49

Software-Update .................................................. 50–52

Manuelles Updaten über das Netzwerk .................. 50

Manuelles Updaten mit einem USB-Speicher ... 51–52

Formatwahl für digitale Audio-Ausgabe ....................... 52

Anhang

Fehlersuche .....................................................53–55

Rücksetzen dieses Players .......................................... 55

Bildschirm-Fehlermeldungen ...............................56

Technische Daten ............................................57–58

Glossar .............................................................59–61

Netzwerkdienst-Haftungsausschluss .................62

Über die Software-Lizenz .....................................63

Einstieg:

Unter „Einstieg“ (S. 15) finden Sie, was zu tun ist, um diesen Player benutzen zu können.

Einleitung (S. 1–19)

Enthält wichtige Erläuterungen zur

Bedienung.

Anschluss (S. 20–23)

Zeigt die Anschlussmöglichkeiten dieses

Players.

Wiedergabe (S. 24–40)

Beschreibt die normale Wiedergabe und nützliche Funktionen.

Einstellungen (S. 41–52)

Erweitert Ihre Möglichkeiten zur Anpassung an die jeweiligen Gegebenheiten.

Anhang (S. 53–63)

Enthält Tipps zur Beseitigung von Problemen und weitere Informationen.

Die in dieser Bedienungsanleitung dargestellten

Illustrationen und Bildschirm-Einblendungen dienen lediglich der Veranschaulichung und können sich von denen im tatsächlichen

Betrieb geringfügig unterscheiden.

7

VORSICHTSMASSREGELN

Vorsichtsmaßregeln zur Betrachtung von stereoskopischen 3D-Bildern

• Betrachten Sie keine stereoskopischen 3D-Bilder, falls Sie an Lichtempfindlichkeit oder einer Herzkrankheit leiden oder in

• schlechter gesundheitlicher Verfassung sind. Dies könnte die Symptome verschlimmern.

Wenn Sie beim Betrachten von stereoskopischen 3D-Bildern gesundheitliche Probleme wie Erschöpfung oder

Unwohlsein wahrnehmen, ist die Betrachtung unverzüglich einzustellen. Wenn Sie die Betrachtung trotz des Vorliegens solcher Symptome fortsetzen, können gesundheitliche Risiken bestehen. Legen Sie eine Pause ein, bis die Symptome vollständig abgeklungen sind.

Für die Betrachtung von stereoskopischen 3D-Bildern wird ein Mindestalter von 5–6 Jahren empfohlen. Symptome wie Erschöpfung und Unwohlsein sind bei jüngeren Kindern schwer bestimmbar und die Kinder können plötzlich krank werden. Achten Sie beim Betrachten von 3D-Bildern mit Kindern auf Augenbelastungssymptome.

Legen Sie beim Betrachten von stereoskopischen 3D-Bildern nach dem Ansehen eines Titels eine kurze Pause ein.

Längere Betrachtung kann eine Belastung der Augen mit sich bringen.

Vorsichtsmaßregeln zum Reinigen des Produkts

Schalten Sie vor dem Handhaben des Produkts den Hauptschalter aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der

Netzdose.

Wischen Sie das Außengehäuse zum Reinigen periodisch mit einem weichen Tuch (Baumwolle, Flanell usw.) ab.

Befeuchten Sie bei hartnäckiger Verschmutzung ein weiches Tuch (Baumwolle, Flanell usw.) mit einer Lösung aus Wasser und einem neutralen Reinigungsmittel, wringen Sie es gründlich aus, wischen Sie die Verschmutzung damit ab und wischen Sie anschließend mit einem weichen, trockenen Tuch nach.

Verwenden Sie zum Reinigen keine Chemikalien oder chemisch behandelten Tücher. Diese könnten das Gehäuse-Finish angreifen.

Hinweise zur Benutzung eines Wireless LAN

• Wenn dieser Player an ein Drahtlos-Netzwerk (Wireless LAN bzw. W-LAN) angeschlossen wird, werden zwischen den

W-LAN-Komponenten in diesem Gerät und einem W-LAN-kompatiblen Breitband-Router (im Fachhandel erhältlich)

Funksignale übertragen.

Hinweise zur Benutzung eines Wireless LAN

• Die folgenden Geräte, Funksender usw. verwenden die gleichen Frequenzbänder. Verwenden Sie ein W-LAN nicht in ihrer

Nähe.

Fertigungseinrichtungen und wissenschaftliche oder diagnostische Geräte wie Schrittmacher usw.

Bestimmte leistungsschwache Funkstationen (genehmigungsfreie Funkstationen)

Wenn dieser Player in Näher solcher Geräte benutzt wird, ist das Auftreten von Funkstörungen möglich. Dies kann die

Übertragung unmöglich machen oder verlangsamen.

Handys, Radios usw. verwenden andere Funkfrequenzbänder als Wireless-LAN, so dass die Funkübertragung solcher

Geräte oder W-LANs durch Benutzung dieses Players in der Nähe nicht beeinflusst wird.

Wenn ein W-LAN-Produkt nahe an solchen Geräten aufgestellt wird, kann Ton- und Bildrauschen durch eine vom W-

LAN-Produkt ausgehende elektromagnetische Beeinflussung auftreten.

Funkwellen durchdringen im normalen Wohnungsbau verwendetes Holz, Glas usw., dringen aber nicht durch

Bewehrungsstahl, Metall, Beton usw. Die Funkwellen dringen nicht durch Wände und Decken, in denen diese Materialien verwendet werden.

8

Was möchten Sie mit dem Player machen?

High Quality-Filme von Blu-ray-Disks betrachten

Dieser Player entspricht voll der hohen Auflösung von Blu-ray-Disks.

Video/Bild/Musik-Wiedergabe (S. 29)

Anschluss und Bedienung per HDMI

Dieser Player ist mit einem HDMI-Anschluss ausgestattet. Bei HDMI-Anschluss an einen

Fernseher können Sie Filme ohne zusätzliches

Kabel anschauen. Falls der TV für AQUOS LINK geeignet ist, vereinfacht sich auch die Bedienung von TV und Player.

Videoanschlüsse (S. 20)

Beeindruckende stereoskopische 3D-

Bilder

Dieser Player kann über HDMI-Kabel 3D-Inhalte von 3D-kompatiblen Blu-ray-Disks wiedergeben.

Schließen Sie zum Wiedergeben von 3D-Bildern

über ein HDMI-Kabel einen 3D-kompatiblen TV an und betrachten Sie die Bilder mit Hilfe einer 3D-

Brille.

3D-Einsatz (S. 27)

BD-LIVE-Funktionen über das

Internet

Dieser Player ist mit BD-LIVE kompatibel. Sie können sich dadurch beim Abspielen von BD-

Video-Disks, die mit BD-LIVE kompatibel sind,

Bonus-Contents wie Film-Trailer über das Internet anschauen.

BONUSVIEW oder BD-LIVE (S. 31)

Abspielen von verschiedenen

Medienquellen

Verwenden Sie diesen Player zum Wiedergeben von Video-, Bild- und Musikinhalten von so unterschiedlichen Medienquellen wie DVDs, USB-

Speicher und dem Internet.

Über Medientypen (S. 10–13)

Video/Bild/Musik-Wiedergabe (S. 29)

9

Über Medientypen

Blu-ray-Disk

Die Blu-ray-Disk ist ein neues Format bei optischen

Speichermedien, das sich hauptsächlich durch die folgenden

Eigenschaften auszeichnet:

• Enorme Kapazität (einschichtig 25 GB, doppelschichtig 50

GB) – Mit dem 5-fachen des derzeit bei DVD’s möglichen

Inhaltsvolumens besonders gut für „High Definition“-Filme

• mit einem hohen Niveau an interaktiven Funktionen geeignet

Höchste Bildqualität mit möglicher Full HD-Bildauflösung von 1920 × 1080 Pixeln

Maximale Tonqualität mit unkomprimiertem Raumklang

(sogar noch höhere Qualität als der Kinoklang)

Breite Unterstützung in der Industrie – gewährleistet ein

• breiteres Marktangebot für die Verbraucher

Hardware-Produkte mit Rückwärts-Kompatibilität für

DVD’s, so dass auch die bestehende DVD-Bibliothek voll genutzt werden kann.

Hohe Robustheit der Disk – durch eine

Hartbeschichtungstechnik bieten Blu-Ray-Disks beste

Widerstandsfähigkeit gegen Kratzer und Fingerabdrücke.

Mit diesem Player verwendbare Disktypen

Die folgenden Disks können mit diesem Player abgespielt werden. Verwenden Sie keinen 8-cm-auf-12-cm-Adapter.

Verwenden Sie Disks, die mit den nachstehend angegebenen Normen kompatibel sind, was durch die

Kennzeichnung mit den offiziellen Logos auf dem Disk-Etikett angegeben ist. Die Abspielbarkeit von Disks, die nicht diesen

Normen entsprechen, kann nicht garantiert werden. Darüber hinaus kann keine einwandfreie Bild- oder Tonqualität garantiert werden, selbst wenn die Disks abspielbar sind.

BD-

Video

Disktyp

Regionalkode

B/ALL

Format Inhalt Diskgröße

Audio +

Video (Film)

12 cm

BD-RE DL

BD-R DL

DVD-

Video

Regionalkode

2/ALL

2 ALL

DVD+RW/DVD+R

DVD-RW/DVD-R

DVD+R DL/DVD-R DL

Audio-CD* 1

CD-RW/CD-R

BDMV/BDAV-

Format

Videoformat Audio +

Video (Film)

12 cm

8 cm

Video/VR/

AVCHD-Format

(nur finalisierte

Disk)

Audio +

Video (Film)

DivX

JPEG* 2

MP3* 3

Standbild

(JPEG-

Datei)

Audio

12 cm

8 cm

Audio CD

(CD-DA)

Audio CD

(CD-DA)

JPEG* 2

Audio

Audio

MP3*

DivX

3

Standbild

(JPEG-

Datei)

Audio

Audio +

Video (Film)

12 cm

8 cm

10

BD/DVD-Video-Player und -Disks weisen Regionalcodes auf, welche die Regionen vorschreiben, in denen eine

Disk abgespielt werden kann. Der Regionalkode für diesen Player ist B für BD und 2 für DVD. (Disks mit der Markierung ALL können in jedem Player abgespielt werden.)

BD/DVD-Video-Bedienung und -Funktionen können von den Erläuterungen in dieser Anleitung abweichen und manche Bedienungsweisen können aufgrund der

Einstellung des Disk-Herstellers gesperrt sein.

Falls ein Menü oder Bedienungsanweisungen während der

Wiedergabe einer Disk angezeigt werden, folgen Sie bitte dem angezeigten Bedienungsverfahren.

Die Audiokomponente einer DVD-Video Disk, die in 96 kHz (Linear PCM) aufgezeichnet wurde, wird während der

Wiedergabe in 48 kHz ausgegeben.

HINWEIS

Einige der Disks in den Tabellen der linken Spalte können in Abhängigkeit von der Disk unter Umständen nicht abgespielt werden.

„Finalisieren“ in dieser Bedienungsanleitung bedeutet, eine bespielte Disk vom Aufnahmegerät so aufbereiten zu lassen, dass diese auf anderen DVD-Spielern/Rekordern und auf diesem Player abgespielt werden kann. Mit diesem

Player können nur finalisierte Disks wiedergegeben werden.

(Dieser Player besitzt keine Funktion zum Finalisieren von

Disks.)

Abhängig vom Aufnahmeformat ist das Abspielen bestimmter Disks nicht möglich.

Mit diesem Player nicht verwendbare Disks

Die folgenden Disks sind mit diesem Player nicht abspielbar oder werden nicht richtig wiedergegeben. Falls eine solche Disk versehentlich wiedergegeben wird, können die

Lautsprecher beschädigt werden. Versuchen Sie niemals, solche Disks abzuspielen.

CDG, Video CD, Photo CD, CD-ROM, CD-TEXT, SVCD,

SACD, PD, CDV, CVD, DVD-RAM, DVD-Audio, BD-RE mit

Kassette, CD-WMA

Disks mit ungewöhnlicher Form können nicht abgespielt werden.

• Disks mit ungewöhnlicher Form (herzförmige oder sechseckige Disks usw.) können nicht verwendet werden.

Die Verwendung solcher Disks verursacht eine Störung.

*

Die folgenden BD-Video-Disks können nicht abgespielt werden.

• Disks, die nicht den Regionalkode „B“ oder „ALL“ aufweisen (Disks, die außerhalb des autorisierten

Marktbereichs verkauft werden).*

Illegal hergestellte Disks.

Für kommerzielle Zwecke aufgenommene Disks.

Der Regionalkode für dieses Produkt ist B.

*

Die folgenden DVD-Video-Disks können nicht abgespielt werden.

• Disks, die nicht den Regionalkode „2“ oder „ALL“ aufweisen (Disks, die außerhalb des autorisierten

Marktbereichs verkauft werden).*

Illegal hergestellte Disks.

Für kommerzielle Zwecke aufgenommene Disks.

Der Regionalkode für dieses Produkt ist 2.

Über Medientypen

Die folgenden BD-RE/R-, DVD-RW/R- und

DVD+RW/R- Disks können nicht abgespielt werden.

• Disks, auf denen keine Daten aufgezeichnet sind, können

• nicht abgespielt werden.

Da sich der neue Blu-Ray-Standard ständig weiterentwickelt, kann eine Wiedergabekompatbilität für sämtliche selbstaufgenommenen BD-Disk’s von Sharp nicht garantiert werden! Die Wiedergabekompatbilität wird im hohen Maße von dem verwendeten BD-Rekorder/-

Brenner, der BD-Disk selbst und auch von der BD-

Brennersoftware beeinflusst! Verwenden Sie immer die letzte gültige Softwareversion bei allen verwendeten

Geräten und erkundigen Sie sich gegebenenfalls bei den

Herstellern.

Im Zweifelsfall prüfen Sie bitte eine selbstaufgenommene

Disk schon vor dem Kauf des BD-Players auf

Abspielbarkeit. Im Interesse maximaler Wiedergabe-

Kompatibilität selbstaufgenommener BD-Disks empfiehlt

Sharp, diese in den BDMV/BDAV-Standards aufzunehmen.

Im Problemfall laden Sie sich die aktuellste Softwareversion des BD-Players von der Sharp Internetseite www.sharp.

de/Services/Softwareupdates herunter und/oder wenden

Sie sich an Ihren Sharp-Händler direkt.

Der BD-Player entspricht dem Stand der Technik zum

Zeitpunkt der Entwicklungsphase.

Die folgenden Audio-CD-Disks *1 können nicht abgespielt werden.

• Disks, die ein Signal zum Schutz von Urheberrechten

• enthalten (Kopierschutzsignal), können u. U. nicht mit diesem Player abgespielt werden.

Dieser Player ist voraussetzungsgemäß so ausgelegt, dass

Audio-CDs wiedergegeben werden können, die den CD-

(Compact Disk)-Normen entsprechen.

Die folgenden CD-RW/R-Disks können nicht abgespielt werden.

• Disks, auf denen keine Daten aufgezeichnet sind, können

• nicht abgespielt werden.

Disks, die in einem anderen Format als eine Audio-CD und das JPEG/MP3-Dateiformat aufgezeichnet sind, können nicht abgespielt werden.

Disks können je nach ihrem Aufnahmezustand oder dem

Zustand der Disk selbst eventuell nicht abgespielt werden.

Disks können je nach ihrer Kompatibilität mit diesem Player möglicherweise nicht abspielbar sein.

*2

Über das JPEG-Dateiformat

JPEG ist ein Dateiformattyp zum Speichern von Standbildern

(Fotos, Abbildungen usw.). Dieser Player ermöglicht die

Wiedergabe von Standbildern im JPEG-Format.

Nicht kompatible Dateiformate.

• Standbilder in anderen Formaten als JPEG (wie etwa TIFF)

• können nicht wiedergegeben werden.

Es kann Dateien geben, die nicht wiedergegeben werden können, selbst wenn sie das JPEG-Format aufweisen.

Progressive JPEG-Dateien können nicht wiedergegeben werden.

Bewegtbilddateien sowie Dateien im Motion JPEG-Format können nicht wiedergegeben werden, obwohl es sich um

JPEG-Dateien handelt.

Andere Dateien, die nicht wiedergegeben werden können.

• Manche Standbilder, die Sie erstellt, retuschiert, kopiert

• oder sonst irgendwie bearbeitet haben, können ggf. nicht wiedergegeben werden.

Standbilder, die mit Hilfe von Bildverarbeitungssoftware verarbeitet (gedreht oder durch Überschreiben anderer

Bilder, die aus dem Internet oder einer E-Mail importiert) wurden.

Bei der Wiedergabe von Dateien können eines oder mehrere der folgenden Symptome auftreten.

Je nach der Anzahl der Ordner und Dateien sowie der entsprechenden Datenmenge kann es eine Weile dauern, bis die Dateiwiedergabe erfolgt.

EXIF-Informationen werden nicht angezeigt. EXIF ist die Abkürzung von Exchangeable Image File Format und bezeichnet einen Standard zum Speichern von

Austauschinformationen in Bilddateien, insbesondere bei

Dateien mit JPEG-Komprimierung. (Nähere Informationen finden Sie bei http://exif.org.)

*3

Über das MP3-Dateiformat

MP3-Dateien sind Audiodaten, die im Dateiformat MPEG1/2

Audio Layer-3 komprimiert wurden. MP3-Dateien weisen die Erweiterung „.mp3“ auf. (Manche Dateien mit der

Erweiterung „.mp3“ oder Dateien, die nicht im MP3-Format aufgenommen wurden, erzeugen Rauschen und können nicht wiedergegeben werden.)

Wiedergabe beim MP3-Dateiformat

Die MP3-Dateien werden nicht in der Reihenfolge der

Aufnahme wiedergegeben.

Es ist empfehlenswert, Daten mit niedriger Geschwindigkeit aufzunehmen, weil mit hoher Geschwindigkeit aufgenommene Daten Rauschen erzeugen können und u.U. nicht abspielbar sind.

Je mehr Ordner vorhanden sind, desto länger ist die

Lesezeit.

Je nach der Komplexität des Ordnerbaums kann das

Lesen von MP3-Dateien längere Zeit in Anspruch nehmen.

Während der Wiedergabe von MP3-Dateien wird die

Spielzeit u.U. nicht korrekt angezeigt.

Die folgenden Dateien können nicht mit diesem

Player wiedergegeben werden.

• Wenn sowohl Dateien im Audio-CD [CD-DA]-Format als auch Dateien im JPEG/MP3-Format auf einer Disk aufgezeichnet sind. (Die Disk wird als Audio-CD [CD-DA]-

Format erkannt und nur die Tracks mit Audio-CD [CD-DA]-

Format werden abgespielt.)

Multisession-Disks können nicht abgespielt werden.

(Fortgesetzt auf der nächsten Seite)

11

Über Medientypen

Über Dateien/Ordner für Standbilder

(JPEG-Dateien) und Audiodaten (MP3-

Dateien)

Sie können mit diesem Gerät Standbilder (JPEG-Dateien)/

Audiodaten (MP3-Dateien) wiedergeben, indem Sie wie unten gezeigt einen oder mehrere Ordner auf Disks oder in USB-

Speichern anlegen.

Beispiel für Ordnerstruktur:

Stammverzeichnis

001.jpg/001.mp3

* 4 xxx.jpg/xxx.mp3

01 Ordner Ordner

* 4

001.jpg/001.mp3

256.jpg/256.mp3

001.jpg/001.mp3

255.jpg/255.mp3

* 4

Über DivX VIDEO

DivX ® ist ein von DivX, Inc., kreiertes digitales Videoformat.

Dies ist ein von DivX offiziell für die Wiedergabe von

DivX-Video zertifiziertes Gerät (DivX Certified). Nähere

Informationen und Software-Werkzeuge zum Konvertieren

Ihrer Dateien in DivX-Video finden Sie bei www.divx.com.

Über DivX VIDEO-ON-DEMAND

Dieses DivX Certified ® -Gerät muss registriert werden, um

DivX Video-on-Demand (VOD)-Inhalte abspielen zu können.

Zum Generieren des Registrierungscodes gehen Sie bitte zum Abschnitt DivX VOD im Setup-Menü des Geräts.

Wenden Sie sich dann mit diesem Code an vod.divx.com, um den Registrierungsprozess abzuschließen und mehr über

DivX VOD zu erfahren.

xxx Ordner 001.jpg/001.mp3

256.jpg/256.mp3

* 4

* 4 Einschließlich des Stammverzeichnis ist die pro Ordner mögliche maximale Zahl der Ordner und Daten auf insgesamt 256 begrenzt.

Anforderungen an Dateien und Ordner

• Um Daten von Disks oder USB-Speichern mit diesem

Player abspielen (erkennen) zu können, müssen diese folgende Bedingungen erfüllen:

Dateien im EXIF-Format enthalten (nur JPEG-Dateien)

Bildauflösung: Zwischen 32 x 32 und 6528 x 3672 Pixel

(nur JPEG-Dateien)

Maximale Anzahl Ordner und Dateien je Ordner: 256

Maximale Anzahl von Hierarchie-Ebenen der Ordner: 5

Dateigröße: Max. 8 MB (JPEG-Dateien)

Max. 200 MB (MP3-Dateien)

HINWEIS

Die von diesem Player angezeigten Datei- und

Ordnernamen können von den auf einem PC angezeigten

Namen abweichen.

12

Über Medientypen

Informationen zum Disk-Inhalt

BD-Video

Nutzen Sie spezielle BD-Funktionen einschließlich

BONUSVIEW (BD-ROM Profil 1 Version 1.1), wie z.B. Bild-in-

Bild und BD-LIVE (Seite 31).

Bei BD-Video-Disks, die mit BONUSVIEW/BD-LIVE kompatibel sind, haben Sie Zugriff auf zusätzliche Inhalte durch Kopieren der Daten von den Disks oder Herunterladen aus dem Internet. Diese Funktion kann z.B. den Originalfilm als Primärvideo abspielen und gleichzeitig Video-Kommentare des Filmregisseurs über einen kleinen Bildausschnitt als

Sekundärvideo wiedergeben.

HINWEIS

Die verfügbaren Funktionen sind je nach Disk unterschiedlich.

Titel, Kapitel und Track

Blu-ray- und DVD-Disks sind in „Titel“ und „Kapitel“ unterteilt. Wenn eine Disk mehr als einen Film enthält, stellt jeder Film einen separaten „Titel“ dar. Dagegen stellen

„Kapitel“ Untereinheiten von Titeln dar. (Siehe Beispiel 1.)

Audio-CDs sind in „Tracks“ (Spuren) unterteilt. Einen

„Track“ kann man sich als ein Musikstück auf einer Audio-

CD vorstellen. (Siehe Beispiel 2.)

Beispiel 1: Blu-ray-Disk oder DVD

Titel 1

Kapitel 1 Kapitel 2 Kapitel 3

Beispiel 2: Audio-CD

Kapitel 1

Track 1 Track 2 Track 3

Titel 2

Track 4

Symbole auf der DVD-Video-Disk-

Hülle

Die Rückseite des Gehäuses einer im Handel erhältlichen DVD enthält normalerweise verschiedene

Informationen zum Inhalt der Disk.

1 2

2

1. English

2. Chinese

2

1. English

2. Chinese

3 4 5

16:9 LB

2

1 3

4 6

1 Audiotracks und Audioformate

DVD-Disks können bis zu 8 getrennte Tracks in unterschiedlichen Sprachen enthalten. Der erste Track in der Liste ist der Originaltrack.

Dieser Abschnitt beschreibt auch die gebräuchlichen

Soundtrack-Audioformate—Dolby Digital, DTS, MPEG usw.

Dolby Digital

Ein von Dolby Laboratories Inc. entwickeltes Tonsystem, das der Audioausgabe das Ambiente eines Kinos verleiht, wenn der Player an einen Dolby Digital

Prozessor oder -Verstärker angeschlossen wird.

DTS

DTS ist ein von DTS, Inc. für den Einsatz in Kinos entwickeltes digitales Tonsystem.

Linear PCM

Linear PCM ist ein bei Audio-CDs und manchen DVD- und Blu-ray-Disks verwendetes

Signalaufzeichnungsformat. Der Ton auf Audio-CDs wird mit 44,1 kHz/16 Bit aufgenommen. (Auf DVD-Video-

Disks erfolgt die Tonaufnahme mit 48 kHz/16 Bit bis 96 kHz/24 Bit und auf BD Video-Disks mit 48 kHz/16 Bit bis

192 kHz/24 Bit.)

2 Untertitelsprachen

Hier werden die Untertitelsprachen angegeben.

3 Bildseitenverhältnis

Filme werden mit verschiedenen Bildformaten aufgenommen.

4 Kamerawinkel

Manche BD/DVD-Disks enthalten Szenen, die gleichzeitig aus verschiedenen Blickwinkeln aufgenommen wurden (die Szene wird gleichzeitig von vorne, von links, von rechts usw. aufgenommen).

5 Regionalkode

Hier wird der Regionalkode (Kode des

Bestimmungsgebiets) angegeben.

In dieser Bedienungsanleitung verwendete Symbole

BD VIDEO

BD-RE

........... Kennzeichnet für BD-Video-Disks ausführbare Funktionen.

........... Kennzeichnet für BD-RE-Disks ausführbare

Funktionen.

BD-R ........... Kennzeichnet für BD-R-Disks ausführbare

Funktionen.

DVD VIDEO ....... Kennzeichnet für DVD-Video-Disks

DVD-RW ausführbare Funktionen.

........... Kennzeichnet für DVD-RW-Disks ausführbare

DVD-R

AUDIO CD

Funktionen.

............ Kennzeichnet für DVD-R-Disks ausführbare

Funktionen.

CD-R

........... Bezeichnet die bei Audio-CDs ausführbare

Funktionen.

........... Kennzeichnet für CD-R-Disks ausführbare

CD-RW

USB

Funktionen.

........... Kennzeichnet für CD-RW-Disks ausführbare

Funktionen.

........... Bezeichnet die bei USB-Speichern ausführbaren Funktionen.

13

Wichtige Informationen

Vorsichtsmaßnahmen für Disks

Disks vor Kratzern und Staub schützen

• BD-, DVD- und CD-Disks sind empfindlich gegen Staub,

Fingerabdrücke und besonders Kratzer. Eine verkratzte

Disk ist möglicherweise nicht mehr abspielbar. Handhaben

Sie die Disks mit Sorgfalt und bewahren Sie sie an einem sicheren Ort auf.

Korrekte Lagerung von Disks

Legen Sie die Disk in die Mitte der

Disk-Hülle und lagern Sie Hülle und Disk senkrecht.

Vermeiden Sie die Aufbewahrung der Disk an Orten mit direkter

Sonneneinstrahlung, in der Nähe von Heizkörpern oder Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit.

Lassen Sie Disks nicht fallen und setzen Sie sie keinen starken

Vibrationen oder Erschütterungen aus.

Vermeiden Sie die Lagerung von

Disks an sehr staubigen Orten oder feuchten Orten.

Handhabungsvorschriften

• Falls die Oberfläche verschmutzt ist, wischen Sie sie mit einem weichen, (nur mit Wasser) angefeuchteten Tuch behutsam ab. Wischen Sie Disks stets vom Mittelloch zum

Rand hin ab.

Verwenden Sie keine Schallplatten-Reinigungssprays,

Benzin, Verdünner, Antistatikflüssigkeiten oder andere

Lösungsmittel.

Vermeiden Sie eine Berührung der Oberfläche.

Bekleben Sie Disks nicht mit Papier oder Aufklebern.

Falls die Abspielfläche einer Disk beschmutzt oder verkratzt ist, beurteilt der Player die Disk möglicherweise als inkompatibel und wirft die Disk aus oder er gibt die

Disk nicht korrekt wieder. Wischen Sie Schmutz auf der

Abspielfläche mit einem weichen Tuch ab.

Reinigen der Abtastlinse

• Verwenden Sie auf keinen Fall handelsübliche

Reinigungsdisks. Der Gebrauch solcher Disks kann die

Linse beschädigen.

Lassen Sie die Linse von der nächsten von SHARP zugelassenen Kundendienststelle reinigen.

Warnung vor Kondensationsbildung

• Unter folgenden Bedingungen kann sich Kondensation auf der Abtastlinse oder der Disk bilden:

Unmittelbar nach dem Einschalten einer Heizung.

In einem dampfigen oder sehr feuchten Raum.

Wenn der Player plötzlich von einem kalten zu einem warmen Ort gebracht wird.

Wenn sich Kondensation bildet:

• Die Feuchtigkeit erschwert dem Player das Lesen der Signale auf der Disk und verhindert einwandfreien

Betrieb des Players.

14

Zur Beseitigung von Kondensation:

• Nehmen Sie die Disk heraus und lassen Sie den

Player ausgeschaltet stehen, bis die Kondensation verdunstet ist. Wird der Player bei vorhandener

Kondensation benutzt, kann dies eine Störung zur

Folge haben.

Lizenz und Urheberrecht

Audio-visuelles Material kann urheberrechtlich geschützt sein und darf eventuell ohne Genehmigung des Eigentümers der Urheberrechte nicht aufgenommen werden. Siehe die entsprechenden nationalen Gesetze.

„Dieses Gerät enthält Kopierschutztechnologie, die durch bestimmte US-Patente und andere Rechte am geistigen

Eigentum im Besitz von Rovi Corporation geschützt ist.

Reverse Engineering und Disassemblierung sind verboten.“

Hergestellt unter Lizenz von Dolby Laboratories. „Dolby“ und das Doppel-D-Symbol sind Warenzeichen von Dolby

Laboratories.

Hergestellt unter Lizenz gemäß den U.S.-Patenten Nr.:

5.451.942; 5.956.674; 5.974.380; 5.978.762; 6.226.616;

6.487.535; 7.392.195; 7.272.567; 7.333.929; 7.212.872

& andere in den USA oder weltweit erteilte oder beantragte

Patente. DTS und das Symbol sind eingetragene Marken und & DTS-HD, DTS-HD Master Audio | Essential und die

DTS-Logos sind Marken von DTS, Inc. Das Produkt enthält

Software. ©DTS, Inc. Alle Rechte vorbehalten.

• ist eine Marke.

„BD-LIVE“ ist eine Marke der Blu-ray Disc Association.

• ist eine Marke von DVD Format/Logo Licensing

Corporation.

HDMI, das HDMI-Logo und High-Definition Multimedia

Interface sind Marken oder eingetragene Marken der HDMI

Licensing LLC.

„x.v.Colour“ und das „x.v.Colour“-Logo sind Marken von

Sony Corporation.

Java und alle Java-bezogenen Marken und Logos sind

Marken oder eingetragene Marken von Sun Microsystems,

Inc. in den Vereinigten Staaten und/oder anderen Ländern.

„BONUSVIEW“ ist eine Marke der Blu-ray Disc Association.

„AVCHD“ und das „AVCHD“-Logo sind Marken von

Panasonic Corporation und Sony Corporation.

„Blu-ray 3D“ and das „Blu-ray 3D“-Logo sind Marken der

Blu-ray Disc Association.

DivX ® , DivX Certified ® und damit verknüpfte Logos sind eingetragene Marken von DivX, Inc. und werden unter

Lizenz verwendet.

Einstieg

Schritt 1: Auspacken

Bitte vergewissern Sie sich, dass dem Gerät das folgende Zubehör beiliegt.

Fernbedienung

Micro-Batterie „AAA“ ( g2) Netzkabel

Seite 24

Netzadapter

Seite 25

Hochkant-Standfuß

Seite 17 und 24 Seite 25 Seite 19

WARNUNG: Netzadapter und Netzkabel aus dem Zubehör dieses Players dürfen ncht für andere Geräte verwendet werden. Mit diesem Player dürfen keine anderen Netzadapter und Netzkabel als die mitgelieferten verwendet werden.

Schritt 2: Anzuschließende Geräte wählen

Die Anschlussweise ist je nach verwendetem Gerät unterschiedlich. Siehe Anschlüsse (Seiten 20–23).

Schalten Sie die Geräte aus, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.

Betrachten von BD-LIVE

Um BD-LIVE-Inhalte auf dem TV betrachten zu können, sind nach dem Anschließen an das Internet die

Kommunikationseinstellungen vorzunehmen. Siehe „Kommunikationssetup“ (Seiten 45–48).

Schritt 3: Abspielen von Video/Bild/Musik-Inhalten

Wiedergeben von Video-, Bild- oder Musikinhalten von der gewünschten Medienquelle wie Blu-ray- oder

DVD-Disks Siehe Wiedergabe (Seiten 24–40).

Schritt 4: Anpassen der Einstellungen an Ihre Präferenzen

Passen Sie die Einstellungen für verschiedene Features und andere Funktionen zum Abspielen von Disks/

Inhalt bedarfsgerecht an.

Siehe Einstellungen (Seiten 41–52).

15

Hauptkomponenten

Gerät (Vorderseite)

1 2 3

4

5 6 7

8 9 10

2

3

4

1 Fernbedienungssensor „Top“

(S. 19)

BD/DVD/CD-Modusanzeige (S. 25)

Disk-Schacht (S. 29)

EJECT (S. 29)

5

6

7

POWER B (Ein/Bereitschaft)-

Anzeige (S. 25)

AQUOS PURE MODE-Anzeige

(S. 25, 27)

3D-Anzeige (S. 25, 27)

*

HINWEIS

Schalten Sie vor dem Einsetzen oder

Entnehmen eines USB-Speichers unbedingt den Hauptstrom aus.

8

9

10

USB-Anschluss (S. 34)

POWER B (Gerät ein/aus)

(S. 25)

Fernbedienungssensor „Front“

(S. 19)

Gerät (Rückseite)

1 2

9

Typenschild

3 4

5 6 7 8

1

4

5

2

3

Kühlventilator

Der Kühlventilator wird aktiv, wenn der Player eingeschaltet ist.

Abdeckung (S. 18)

Wahlschalter für Fernbedienungssensor (S. 19)

Bohrung für Hochkant-Standfuß (S. 19)

DC IN-Buchse (S. 25)

8

9

6

7

Buchse OPTICAL DIGITAL AUDIO OUT (S. 21)

HDMI OUT-Anschluss (S. 20)

ETHERNET-Anschluss (S. 22)

Schraubenlöcher für VESA 75 Halterung

Schraubengröße: M4 (max. Länge = Halterungsblechstärke

+ 6 mm)

Empfohlenes Festziehmoment für Schrauben M4: 1,2 ±0,1 N·m

(12,2 ±1 kgf·cm)

HINWEIS

Bestimmte optische und/oder HDMI-Kabel passen eventuell nicht in das Fach.

16

Hauptkomponenten

Fernbedienung

3

4

5

9

10

11

6

7

8

12

13

1

2

14

15

Tasten unter der Abdeckung

30

HINWEIS

Diese Fernbedienung besitzt zwei ENTER-Tasten (5 und 31 in der obigen Liste). Die ENTER-Taste unter der Abdeckung ist praktisch bei der Benutzung der

Zifferntasten.

16

17

18

19

20

21

22

23

24

25

26

27

28

29

31

32

33

13

14

15

16

17

9

10

11

12

7

8

5

6

1

2

3

4

22

23

24

25

18

19

20

21

26

27

28

29

30

31

32

33

B (Gerät ein/aus) (S. 25) m EJECT (S. 29)

TOP MENU/TITLE LIST (S. 30, 32)

DISPLAY (S. 29, 37)

Cursortasten ( a/b/c/d), ENTER (S. 26, 41)

EXIT (S. 41)

A (Rot), B (Grün), C (Gelb), D (Blau) (S. 32, 33, 35, 48)

AUDIO (S. 38), SUBTITLE (S. 38), ANGLE (S. 38)

PinP (p. 31)

REPEAT (S. 37), OFF (für REPEAT) (S. 37)

S REV (S. 36)

T SKIP (S. 32, 36)

REPLAY (S. 36)

(Sperre) (Siehe unten.)

LIGHT (S. 26)

Tasten TV CONTROL (S. 26)

HOME (S. 26, 41)

POP-UP MENU (S. 30)

FUNCTION (S. 39) n RETURN (S. 33, 37)

PAGE r/s (S. 32) d PLAY (S. 29)

V FWD (S. 36)

F PAUSE (S. 34, 36)

U SKIP/ l (S. 32, 36)

SKIP SEARCH (S. 36)

H STOP (S. 29)

3D (S. 27)

VIDEO OUTPUT RESET (S. 42)

Zifferntasten (S. 40)

ENTER (S. 40)

Diese Taste hat die gleiche Funktion wie 5 ENTER.

CLEAR (p. 40)

Zum Löschen der eingegebenen Nummer.

Nicht belegte Tasten

Diese Tasten haben keine Funktion.

Diese Tasten der Fernbedienung sind nicht mit

Funktionen belegt.

Tastensperrfunktion

Sie können eine Tastensperre aktivieren, damit eine zufällige Betätigung ohne Folgen bleibt.

Diese Funktion ermöglicht es TVs, die mit AQUOS LINK kompatibel sind, auch eine Schlüsselsperre am Player auszuführen.

Drücken Sie mindestens 2 Sekunden lang die Taste (Sperre).

• Mit jeder entsprechenden Betätigung wechselt die

Funktion zwischen aktiviert und deaktiviert.

In solchen Fällen blinkt die BD/DVD/CD-Modusanzeige.

• Wenn der Player in einem Status mit aktivierten

Tastensperrfunktionen bedient wird, blinkt etwa 2

Sekunden lang die BD/DVD/CD-Modusanzeige.

BD/DVD/CD-Modusanzeige

17

Aufstellungsort des Players

Abnehmen und Anbringen der

Anschlussabdeckung

Entfernen Sie vor dem Anschließen des Players an den

TV, Netzadapter usw. die Anschlussabdeckung am

Boden des Players.

1

Entfernen Sie die Anschlussabdeckung am

Boden des Players.

b Boden des Players

E

Senkrechte Aufstellung des Players

Führen Sie die Kabel am Ende der

Anschlussabdeckung durch.

b Boden des Players

Führen Sie die Kabel hier durch.

Bringen Sie die Anschlussabdeckung so wieder an, dass die Kabel am Ende der Abdeckung liegen.

2

3

Nehmen Sie die erforderlichen Anschlüsse am

Player vor (Seiten 20–23, 25).

Bringen Sie die Anschlussabdeckung wieder an.

E

Waagerechte Aufstellung des Players

Führen Sie die Kabel in der Mitte der

Anschlussabdeckung durch.

b Boden des Players

Installationsbeispiel

Führen Sie die Kabel hier durch.

Bringen Sie die Anschlussabdeckung so wieder an, dass die Kabel in der Mitte der Abdeckung liegen.

b Boden des Players

• Näheres zum Installieren des Hochkant-Standfußes finden

Sie auf Seite 19.

Schutz für HDMI-Kabel

Die Anschlussabdeckung besitzt einen Schutz, der einer

Beschädigung des HDMI-Kabels vorbeugt. Wenn das

HDMI-Kabel nicht geradlinig durch den Schutz geführt ist, kann die Anschlussabdeckung nicht geschlossen werden.

b Rückseite der Anschlussabdeckung

Installationsbeispiel

Schutz für HDMI-Kabel

18

Aufstellungsort des Players

Dieser Player kann je nach Ort der Installation wahlweise waagerecht oder senkrecht aufgestellt werden.

E

Waagerechte Aufstellung des Players

2

Sichern Sie den Ständer am Player.

Fernbedienungssensor „Front“

E

Senkrechte Aufstellung des Players

3

Bündeln Sie die Kabel.

Fernbedienungssensor

„Top“

Fernbedienungssensor

„Front“ Führen Sie die Kabel durch den Standfuß.

Schalten Sie den Fernbedienungssensor je nach Ort der

Installation zwischen „Front“ und „Top“ um.

FRONT

TOP

Wahlschalter für

Fernbedienungssensor

Sichern des Players auf einer TV-

Konsole o.ä.

Damit der Player nicht herunterfällt, kann der Standfuß auf einer TV-Konsole o.ä. gesichert werden.

Setzen Sie eine Schraube (im Fachhandel erhältlich) in das Loch im Standfuß ein und sichern Sie damit den

Player.

Anbringen des Hochkant-

Standfußes

Bringen Sie bei senkrechter Aufstellung des Players den mitgelieferten Hochkant-Standfuß an.

1

Fluchten Sie die Bohrungen von Player und

Ständer aufeinander ein.

Schraube (Durchmesser: circa 3 mm)

TV-Kommode o.ä.

Die Schraube ist am

Standfuß angebracht.

Bohrung

19

Anschluss

Videoanschlüsse

Anschluss über den HDMI-Anschluss

Über den HDMI-Anschluss können Sie eine hohe digitale Bild- und Tonqualität genießen.

Bitte achten Sie bei der Benutzung der Funktion AQUOS LINK darauf, dass Sie ein zertifiziertes HDMI-Kabel benutzen.

Näheres zu den digitalen Audio-Ausgabeformaten (PCM/Bitstream) entnehmen Sie bitte der Tabelle zur Wahl des Digital-Audioausgabeformats auf Seite 52.

1

2

SCHRITTE

Bitte schalten Sie diesen Player und die einbezogenen Geräte unbedingt aus, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.

Verbinden Sie mit einem HDMI-Kabel (im Fachhandel erhältlich) die HDMI-Anschlüsse ( 1 und 2), wobei auf festen Sitz zu achten ist.

Dieser Player

HINWEIS

Der in den Formaten DTS-HD High

Resolution Audio und DTS-HD Master

Audio übertragene Ton wird als

Bitstream über den HDMI-Anschluss ausgegeben. Schließen Sie einen

Verstärker mit eingebautem Decoder an, um die hohe Klangqualität zu genießen.

• Bei Benutzung eines HDMI-Ausgangs ist

7.1-Kanal-Digitalausgabe möglich.

1 An HDMI OUT-

Anschluss

HDMI-Kabel

(im Fachhandel erhältlich)

2 An HDMI IN-

Anschluss

Projektor

TV

AV-Receiver

Gerät mit HDMI-Anschluss

Nach dem Anschließen

Wenn gewünscht, können Sie auch Audiogeräte anschließen. (Seite 21)

Falls erforderlich, nehmen Sie die Audio/Video-Einstellungen vor. (Seite 42)

Näheres finden Sie in den Beschreibungen zur AQUOS LINK-Funktion. (Seite 27 und 43)

Bereiten Sie die gewünschte Disk bzw den Inhalt vor und starten Sie die Wiedergabe. (Seiten 29–35)

20

Audio-Anschlüsse

Anschluss an Digital-Audio-Anschluss

Sie können Audiogeräte oder den TV auch an den OPTICAL DIGITAL AUDIO OUT-Anschluss anschließen.

Näheres zu den digitalen Audio-Ausgabeformaten (PCM/Bitstream) entnehmen Sie bitte der Tabelle zur Wahl des Digital-Audioausgabeformats auf Seite 52.

SCHRITTE

1

2

Bitte schalten Sie diesen Player und die einbezogenen Geräte unbedingt aus, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.

Verbinden Sie mit einem optischen Digitalkabel (im Fachhandel erhältlich) die optischen Digital-Audio-

Anschlüsse ( 1 und 2), wobei auf festen Sitz zu achten ist.

Dieser Player

• Bei Verwendung des OPTICAL DIGITAL

AUDIO OUT-Ausgangs ist 5.1-Kanal-Digitalausgabe verfügbar.

7.1-Kanal-Digitalausgabe ist nicht verfügbar.

HINWEIS:

7.1-Kanal-Audio ist über den HDMI-Anschluss verfügbar.

HINWEIS

Digital-Audio kann nicht über die OPTICAL

DIGITAL AUDIO OUT-Buchse kopiert werden.

An OPTICAL DIGITAL

AUDIO OUT-Anschluss

1

Optisches Digitalkabel

(im Fachhandel erhältlich)

An OPTICAL DIGITAL

AUDIO IN-Anschluss

2

TV Verstärker

Audiogerät mit Digital-Audio-Eingangsanschluss

Nach dem Anschließen

Falls erforderlich, nehmen Sie die Audio/Video-Einstellungen vor. (Seite 42)

Bereiten Sie die gewünschte Disk bzw den Inhalt vor und starten Sie die Wiedergabe. (Seiten 29–35)

21

Breitband-Internetanschluss

Internet-Anschluss (LAN-Kabel)

Wenn Sie diesen Player an das Internet anschließen, können Sie auf dem TV eine breite Vielfalt an Inhalten über die BD-LIVE-Funktion betrachten und auch Software-Updates vornehmen.

Für die Nutzung des Internets ist wie unten gezeigt ein Breitband-Internetanschluss erforderlich.

SCHRITTE

1

2

Bitte schalten Sie diesen Player und die einbezogenen Geräte unbedingt aus, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.

Verbinden Sie mit einem LAN-Kabel (im Fachhandel erhältlich) die ETHERNET-Anschlüsse ( 1 und 2), wobei auf festen Sitz zu achten ist.

Dieser Player

• Bei Anschluss an das Internet sind verkabelte und drahtlose Verbindungen nicht gleichzeitig verwendbar.

Verwenden Sie nur eine der

Anschlussweisen.

VORSICHT

Wenn ein LAN-Kabel an diesen Player angeschlossen ist, ist keine W-LAN-Verbindung verfügbar. Zur Verwendung einer W-LAN-Verbindung darf kein LAN-Kabel an diesen

Player angeschlossen sein.

Für einen Breitband-Internetanschluss ist ein Vertrag mit einem Internetanbieter erforderlich. Für nähere Auskünfte hierzu wenden Sie sich bitte an einen Internetanbieter.

Orientieren Sie sich bitte an der Bedienungsanleitung des verwendeten Geräts, da die Anschlussgeräte und die Anschlussmethoden je nach Internetumgebung unterschiedlich sein sein können.

HINWEIS

Verwenden Sie einen LAN-Kabel/Router mit Eignung für

10BASE-T/100BASE-TX.

SHARP kann nicht garantieren, dass Hubs aller Marken mit diesem Player verwendbar sind.

LAN

An ETHERNET-

Anschluss

1

LAN-Kabel

(im Fachhandel erhältlich)

An LAN-

Anschluss

2

Internet Modem Hub oder Breitband-Router PC

Beispiel für einen Breitband-Internetanschluss

Nach dem Anschließen

Nehmen Sie die Kommunikationseinstellung vor. (Seiten 45–48)

Näheres zum Betrachten von Inhalten mit den BD-LIVE-Funktionen über den TV finden Sie im Abschnitt BD-

LIVE (Seiten 31 und 44).

Nehmen Sie zum Aktualisieren der Software über das Internet die Software-Update-Einstellungen vor.

(Seite 50)

22

Breitband-Internetanschluss

Internet-Anschluss (W-LAN)

Wenn Sie diesen Player an das Internet anschließen, können Sie auf dem TV eine breite Vielfalt an Inhalten über die BD-LIVE-Funktion betrachten und auch Software-Updates vornehmen.

Sie können das Gerät über einen Wireless-Router/Zugangspunkt mit dem Internet verbinden.

SCHRITTE

1 Bitte schalten Sie diesen Player und die einbezogenen Geräte unbedingt aus, bevor Sie Anschlüsse vornehmen.

Dieser Player

Bei Anschluss an das Internet sind verkabelte und drahtlose Verbindungen nicht gleichzeitig verwendbar.

Verwenden Sie nur eine der Anschlussweisen.

Dieser Player ist mit einer internen Wireless-Einheit nach IEEE 802.11n ausgestattet, die auch die Normen

802.11b/g unterstützt.

VORSICHT

Wenn ein LAN-Kabel an diesen Player angeschlossen ist, ist keine W-LAN-Verbindung verfügbar. Zur Verwendung einer W-LAN-Verbindung darf kein LAN-Kabel an diesen

Player angeschlossen sein.

Für einen Breitband-Internetanschluss ist ein Vertrag mit einem Internetanbieter erforderlich. Für nähere Auskünfte hierzu wenden Sie sich bitte an einen Internetanbieter.

Orientieren Sie sich bitte an der Bedienungsanleitung des verwendeten Geräts, da die Anschlussgeräte und die Anschlussmethoden je nach Internetumgebung unterschiedlich sein sein können.

HINWEIS

Sie müssen einen Wireless Router/Zugangspunkt verwenden, der IEEE802.11 b/g/n überstützt. (Für stabilen

Betrieb des Drahtlosnetzwerks wird n empfohlen.)

Ein W-LAN kann von Natur aus Störungen verursachen, was von den jeweiligen Benutzungsbedingungen abhängt

(Zugangspunkt-Verhalten, Entfernung, Hindernisse,

Funkstörungen durch andere Sender usw.).

Stellen Sie den W-LAN-Router/Zugangspunkt auf den

Infrastrukturmodus. Der Ad-hoc-Modus wird nicht unterstützt.

SHARP kann nicht garantieren, dass die W-LAN-Router aller Marken mit diesem Player verwendbar sind.

Wireless-Router/

Zugangspunkt

Modem

PC

Internet

Beispiel für einen Breitband-Internetanschluss

Nach dem Anschließen

Nehmen Sie die Kommunikationseinstellung vor. (Seiten 45–48)

Näheres zum Betrachten von Inhalten mit den BD-LIVE-Funktionen über den TV finden Sie im Abschnitt BD-

LIVE (Seiten 31 und 44).

Nehmen Sie zum Aktualisieren der Software über das Internet die Software-Update-Einstellungen vor.

(Seite 50)

23

Wiedergabe

Vor dem Starten der Wiedergabe

1

Einlegen der Batterien in die Fernbedienung

Drücken Sie die Raste des Batteriefachdeckels an den Deckel an und öffnen Sie ihn in Pfeilrichtung.

Ungefährer Wirkungsbereich der

Fernbedienung

Sie können den für die jeweilige Ausrichtung des

Players geeigneten Fernbedienungsensor wählen.

Näheres zum Umschalten des Fernbedienungssensors finden Sie auf Seite 19.

Fernbedienungssensor

2

Legen Sie die beiden Micro-Batterien Größe „AAA“

(bzw. R-03 oder UM/SUM-4) ein. Richten Sie die

Batterien mit den Polen auf die entsprechenden

Markierungen m und n im Batteriefach aus.

3

Setzen Sie den Batteriefachdeckel mit der Klaue in die Öffnung 1 ein und drücken Sie den

Deckel an, um ihn einrasten zu lassen 2.

3 0 º

30º

3 0 º

30º c Fernbedienung

* Ca. 7 m vom Sensor

Fernbedienungssensor

HINWEIS

Setzen Sie die Fernbedienung keinen Stößen, Wasser oder

übermäßiger Feuchtigkeit aus.

Falls der Fernbedienungssensor des Players direktem

Sonnenlicht oder einer anderen starken Lichtquelle ausgesetzt ist, funktioniert die Fernbedienung möglicherweise nicht.

Bei unsachgemäßem Gebrauch können Batterien auslaufen oder platzen. Lesen Sie die Warnhinweise durch und benutzen Sie die Batterien sachgerecht.

Verwenden Sie keine alten Batterien mit neuen oder

Batterien unterschiedlicher Marken gemeinsam.

Nehmen Sie die Batterien heraus, wenn Sie die

Fernbedienung längere Zeit nicht benutzen.

WARNUNG

Benutzen oder lagern Sie Batterien nicht in direkter Sonne oder anderweitig heißen Orten, wie in einem Fahrzeug oder nahe an einem Heizgerät.

Dies kann dazu führen, dass die Batterien auslaufen, sich

überhitzen, explodieren oder sich entflammen.

Es kann auch die Lebensdauer oder Leistung von Batterien verkürzen.

24

Fernbedienungssensor

3 0 º

30º

30º

3 0 º 3 0 º c Fernbedienung d

30º

30º

3 0 º

Vor dem Starten der Wiedergabe

Anschließen des Netzadapters

1

2

3

Schließen Sie das Netzadapterkabel an den DC

IN-Eingang auf der Rückseite des Players an.

Schließen Sie das mitgelieferte Netzkabel an den Netzadapter an.

Schließen Sie dann das Netzkabel an eine

Netzsteckdose an.

Netzadapter

Einschalten

Drücken Sie B auf der Fernbedienung oder am

Player, um den Player einzuschalten.

• Die B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige leuchtet grün.

HINWEIS

Wenn beim ersten Einschalten des Players nach dem Kauf und beim Einschalten nach einer „System-Rücksetzung“

(siehe Seite 44) die Anzeige zum Einstellen der

Anzeigesprache erscheint, wählen Sie bitte die gewünschte

Sprache (siehe Schritt 4 auf Seite 26).

Umschalten auf Bereitschaft

Drücken Sie B auf der Fernbedienung oder am

Player, um auf Bereitschaft zu schalten.

Die B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige leuchtet rot.

Falls Sie sofort nach dem Umschalten auf Bereitschaft wieder B drücken, schaltet sich der Player eventuell nicht ein. Warten Sie in solchen Fällen bitte mindestens 10

Sekunden und schalten Sie das Gerät dann wieder ein.

Netzkabel

HINWEIS

Stellen Sie den Player nahe an einer Netzsteckdose auf und sorgen Sie dafür, dass der Netzstecker zugänglich bleibt.

BERÜHREN SIE BEI ANGESCHLOSSENEM NETZKABEL

KEINE UNISOLIERTEN TEILE VON KABELN, DA

ANDERENFALLS STROMSCHLAGGEFAHR BESTEHT.

Der Netzadapter kann bei längerem Gebrauch warm werden. Dies ist normal und kein Hinweis auf eine Störung.

Wenn der Player lange Zeit nicht benutzt wird, trennen Sie bitte unbedingt das Netzkabel von der Netzsteckdose ab.

Einschalten

Anzeigen am Player

B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige

Leuchtet grün Eingeschaltet

Leuchtet rot Bereitschaft

AQUOS PURE MODE-Anzeige

Leuchtet grün Ausgabe in AQUOS PURE

MODE (Siehe Seite 27.)

BD/DVD/CD-Modusanzeige

Leuchtet blau Laufende Wiedergabe

Blinkt blau Disk wird geladen/

Aktualisierung

3D-Anzeige

Leuchtet grün Videosignalausgabe in 3D-

Bildern (Siehe Seite 27).

BD/DVD/CD-Modusanzeige

POWER B

B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige

AQUOS PURE MODE-Anzeige

3D-Anzeige

25

Vor dem Starten der Wiedergabe

Sprache einstellen Bedienen eines SHARP-TV’s mit der Fernbedienung

Mit der Universal-Fernbedienung können Sie die

Grundfunktionen des SHARP TV’s steuern.

TV-Funktionssteuerung

1

Ändern der Anzeigesprache

2

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

• Die gleiche Bedienung ist auch durch Drücken von

ENTER nach dem Wählen des HOME-Symbols in der

Wallpaper-Anzeige möglich.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Video

Bild

Musik

Einstellungen

TV-Ein/Aus: B

TV-AV-Umschaltung: b

TV-Lautstärke auf/ab: i e/f

TV-Kanal auf/ab: P r/s

Ausschalten der Anzeigeleuchten

Falls Sie die Anzeigen am Player beim Betrachten von Filmen als störend hell empfinden, können Sie die Anzeigen ausschalten, ausgenommen die B

(Bereitschaft/Ein)-Anzeige.

3

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Menüsprache“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Audio-/Video-Einstellungen

Intelligente Einstlg.

AQUOS-LINK (HDMI)

Wiedergabe-Einstellungen

Menüsprache

Kommunikationssetup

Softw.-Version

USB-Speicherverwaltung

Software-Update

System

4

Wählen Sie mit a/b die Sprache, in der die

Anzeige auf dem Bildschirm erfolgen soll, und drücken Sie dann ENTER.

English

Deutsch

Français

Italiano

Español

Português

Nederlands

Svenska

Dansk

Norsk

Suomi

Polski

Česky

Magyar

Slovensky

Slovenščina

HINWEIS

Näheres zum Wählen der DVD-Disk-Sprache, wie etwa die

Untertitelsprache, finden Sie auf Seite 30.

Drücken Sie LIGHT zum Ein- und Ausschalten der

Anzeigen.

• Mit jedem Drücken der Taste wechseln die Anzeigen zwischen ein und aus.

• Die Ein/Aus-Einstellung ist auch über das Menü möglich

(Siehe Seite 43).

26

Vor dem Starten der Wiedergabe

Steuerung über AQUOS LINK

Steuern des Blu-ray Disk-Players

über AQUOS LINK

Was ist AQUOS LINK?

Dank der Verwendung von HDMI CEC (Consumer Electronics

Control) ermöglicht AQUOS LINK interaktive Bedienung dieses Players im Verbund mit dem SHARP AQUOS TV.

Was Sie mit AQUOS LINK tun können

Wenn Sie diesen Player über ein HDMI-Kabel an einen mit

AQUOS LINK kompatiblen LCD-TV anschließen, stehen die nachstehend aufgeführten Funktionen zur Verfügung.

(Näheres zum Anschließen an die HDMI-Buchse siehe Seite

20.)

E

Automatische Eingangswahlfunktion

Wenn Sie die Wiedergabe von diesem Player starten, wechselt die Eingangswahl des LCD TV automatisch auf den LCD TV-Eingang, an den der Player angeschlossen ist, und das Wiedergabebild erscheint auf dem Bildschirm, auch wenn dort gerade ein Fernsehprogramm läuft.

E

Automatisches Ausschalten

Wenn die Wiedergabe auf diesen Player gestoppt ist und der LCD-TV ausgeschaltet wird, schaltet sich der Player automatisch aus. (Wenn mit dem Player eine Disk oder ein anderer Inhalt wiedergegeben wird, schaltet sich der Strom nicht aus.)

E

Automatisches Einschalten

Wenn Sie den LCD-TV auf den Eingang schalten, an den dieser Player angeschlossen ist, schaltet sich dieser Player automatisch ein.

E

AQUOS PURE MODE

Wenn Sie diesen Player an einen mit AQUOS LINK kompatiblen AQUOS LCD-TV anschließen und „AQUOS-

LINK (HDMI)“ auf „Ja“ einstellen (Seite 43), wird die Ausgabe des Signals über den HDMI OUT-Anschluss dieses Players automatisch so angepasst, dass Sie auf dem AQUOS TV die bestmögliche Bildqualität genießen.

Die AQUOS PURE MODE-Anzeige am Player leuchtet grün.

AQUOS PURE MODE-Anzeige

HINWEIS

Um AQUOS LINK verfügbar zu machen, ist ein LCD-

TV über einen HDMI-Anschluss an diesen Player anzuschließen. Stellen Sie „AQUOS-LINK (HDMI)“ auf „Ja“ ein (Siehe Seite 43).

Näheres zu den Einstellungen am TV finden Sie in der dazugehörigen Bedienungsanleitung.

3D-Einsatz

Dies stellt die Ausgabe auf 3D-Bilder ein.

Zum Ansehen von 3D-Bildern ist erforderlich, dass mit diesem Player ein 3D-Inhalt (3D BD-Video) über einen

3D-kompatiblen TV wiedergegeben und mit einer speziellen 3D-Brille betrachtet wird.

Drücken Sie 3D zum Umschalten auf den 3D-Modus.

• Mit jedem Drücken der Taste wechselt der Modus zwischen „Auto(3D)“ und „2D“.

Der Status des gewählten Modus wird auf dem TV-

Bildschirm angezeigt.

Auto: Videosignale werden bei Wiedergabe von 3D-Inhalten

(3D BD-Video) in 3D und bei Wiedergabe von 2D-Inhalten in 2D ausgegeben.

2D: Auch bei Wiedergabe von 3D-Inhalten (3D BD-Video) werden Videosignale stets in 2D ausgegeben.

• Die Einstellung (Auto(3D)/2D) ist auch über das Menü möglich (Siehe Seite 44).

Zur 3D-Anzeige

Die 3D-Anzeige leuchtet nur dann grün, wenn ein 3D-Inhalt

(3D BD-Video) mit Einstellung „Auto(3D)“ wiedergegeben wird.

3D-Anzeige

HINWEIS

Der 3D-Modus ist nur bei gestoppter Wiedergabe umschaltbar.

Je nach angeschlossenem TV kann es vorkommen, dass die Bilder z.B. auf Grund der Auflösung während der

Wiedergabe auf 2D wechseln. Vergewissern Sie sich, dass beim TV die Einstellung auf 3D-Bilder erfolgt.

Die 3D-Bilder werden eventuell nicht wie unter „HDMI-

Videoausgabe“ eingestellt ausgeben.

Bei schnellem Vorlauf/Rücklauf erfolgt die Bildwiedergabe in 2D.

VORSICHT

Das Betrachten von 3D-Bildern über längere Zeit oder auf dem Rücken liegend kann eine Beanspruchung der Augen und Unwohlsein verursachen. Lassen Sie 3D-Bilder nicht von kleineren Kindern/Kleinkindern betrachten, da dies deren Sehkraft beeinträchtigen könnte.

27

Vor dem Starten der Wiedergabe

Bedienfeld

Diese Funktion zeigt ein Bedienfeld auf dem TV-

Bildschirm an, über das Sie diesen Player mit der

Fernbedienung des TVs bedienen können.

• Um diese Funktion nutzen zu können, muss der Player

über ein HDMI-Kabel (Siehe Seite 20) an einen TV angeschlossen sein, der mit HDMI CEC (Consumer

Electronics Control) kompatibel ist. Vergewissern Sie sich, dass „Bedienfeld“ auf „Ja“ eingestellt ist (Siehe Seite 43).

Wenn die Einstellungen beendet sind, nehmen Sie bitte die folgende Bedienung vor.

HINWEIS

Abhängig vom TV wird das Bedienfeld eventuell nicht angezeigt. Es kann auch abhängig vom jeweiligen Inhalt nicht verfügbar sein.

Das Bedienfeld erscheint nicht, wenn die Bedienung mit der Fernbedienung des Players erfolgt.

1 Schalten Sie den TV auf die Eingangsquelle, an die der Player angeschlossen ist (HDMI-

Eingang).

2

Drücken Sie die Taste PLAY auf der TV-

Fernbedienung.

• Das Bedienfeld erscheint auf dem TV-Bildschirm.

Bedienfeld

Hauptfunktionen der einzelnen

Tastensymbole

POP-UP

MENU

• Pop-up-Menü für BD-Video und

Menü-Anzeige für DVD-Video anzeigen

TOP MENU

TITLE LIST

• Top-Menü für BD-Video und DVD-

Video anzeigen

FUNC.

• Funktionssteuerung für BD-Video,

DVD-Video usw. anzeigen

• Schneller Rücklauf (Suchlauf)

• Wiedergabe

• Schneller Vorlauf (Suchlauf)

POP-UP

MENU

TOP MENU

TITLE LIST

FUNC.

• Bis Anfang eines Kapitels

überspringen

INSTANT

REPLAY

Wählen

Eingeben

SKIP

SEARCH

PANEL

OFF

3

• Wenn länger als circa 10 Sekunden keine weitere

Bedienung mehr erfolgt, erlischt das Bedienfeld automatisch.

Zum Anzeigen des Bedienfeld drücken Sie bitte die

Taste PLAY auf der TV-Fernbedienung.

Wählen Sie mit a/b/c/d auf der TV-

Fernbedienung das gewünschte Tastensymbol und drücken Sie dann ENTER.

• Die Funktion des gewählten Tastensymbols ist verfügbar.

INSTANT

REPLAY

SKIP

SEARCH

PANEL

OFF

• Pause

• Bis zum nächsten Kapitel

überspringen

• Rückwärts springen (ca.10

Sekunden) (Praktisch, wenn Sie die gerade betrachtete Szene noch einmal sehen möchten.)

• Stopp

• Vorwärts springen (ca.30

Sekunden)

• Bedienfeld ausschalten

28

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

Laden/Auswerfen einer Disk

HINWEIS

Die Ladezeit der Disk kann je nach Disk unterschiedlich sein.

Zur Wiedergabe von BD-Video-Disks

• Manche neu erschienene BD-Video-Disks können nicht abgespielt werden, wenn die Player-Software nicht auf die neueste Version aktualisiert ist. Es kann daher eine

Aktualisierung der Player-Software erforderlich sein.

Näheres zu den Software-Updates für den Player finden

Sie auf den Seiten 50–52.

1

2

POWER B EJECT

Drücken Sie B zum Einschalten des Stroms.

Laden Sie eine Disk in den Disk-Schacht.

• Geben Sie die Disk mit nach oben gewendeter

Etikettseite ein.

Bei beidseitig bespielten Disks wenden Sie bitte die abzuspielende Seite nach unten.

Stoppen der Wiedergabe

Drücken Sie H STOP.

Wiedergabe-Fortsetzungsfunktion

• Wenn Sie als Nächstes d PLAY drücken, setzt der

Player die Wiedergabe von der Stelle fort, an der er zuvor gestoppt wurde. Zum Abspielen ab Anfang deaktivieren Sie bitte die Fortsetzungsfunktion mit H STOP und drücken

Sie dann d PLAY. (Bei manchen Disktypen ist dies nicht möglich.)

HINWEIS

Wiedergabe-Fortsetzung ist abhängig von der Disk eventuell nicht möglich.

Anzeigen der Disk-Informationen

Eine Disk auswerfen

Drücken Sie im Stoppmodus die Taste EJECT.

BD/DVD-Video-Wiedergabe

BD VIDEO BD-RE

DVD VIDEO DVD-R

BD-R

DVD-RW

Dieser Abschnitt erläutert die Wiedergabe von handelsüblichen BD-Video- und DVD-Video-Disks (z.B.

Filme) und bespielten DVD-RW/R-Disks.

• Dieser Player unterstützt DVD-Hochskalieren bei laufender

DVD-Wiedergabe.

Eine Beschreibung anderer Wiedergabefunktionen finden

Sie unter „Wiedergabefunktionen“ auf den Seiten 36–38.

Drücken Sie DISPLAY während der Wiedergabe.

• Mit jedem Drücken von DISPLAY wird die Anzeige wie folgt umgeschaltet.

Disk-Infoanzeige A

1

2

3

4

BD-VIDEO

1 / 1

1 0

00 : 00 : 12

/ 03 : 12 : 28

4

Disk-Infoanzeige B

00 : 00 : 12

/ 03 : 12 : 28

1

2

Laden Sie eine Disk.

• Je nach Disk startet die Wiedergabe möglicherweise

• automatisch.

Die Wiedergabe beginnt mit dem ersten Titel.

Je nach Disk erscheint möglicherweise zuerst das

Menü. Befolgen Sie zum Abspielen die Anleitungen auf dem Bildschirm.

Wenn beim Laden eine Disk mit 3D-Inhalt (3D BD-

Video) „Ja“ für die Einstellung „3D-Hinweis“ gewählt ist (Seite 44), stoppt die Wiedergabe und die 3D-

Nachricht erscheint auf dem TV-Bildschirm. Drücken

Sie in solchen Fällen ENTER zur Bestätigung, woraufhin die Wiedergabe startet.

Drücken Sie d PLAY, wenn die Wiedergabe nicht automatisch beginnt oder gestoppt wurde.

Keine Anzeige

1

2

3

4

Disktyp

Laufende Titelnummer / Gesamtzahl der Titel

Laufende Kapitelnummer / Gesamtzahl der Kapitel

Abgelaufene Spielzeit / Gesamtspielzeit des Titels

HINWEIS

Die Disk-Infoanzeige A erlischt nach circa einer Minute, wenn keine weitere Bedienung erfolgt.

Bei bestimmten im Handel erhältlichen BD VIDEO-Disks erfolgt eventuell keine Anzeige der Gesamtspielzeit der

Kapitel/Titel.

29

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

BD/DVD-Menüs

Dieser Abschnitt erläutert das Abspielen einer BD/

DVD-Video-Disk mit einem Top-Menü, Disk-Menü oder Pop-up-Menü.

Das Disk-Menü enthält die im Top-Menü aufgelisteten

Titel und eine Disk-Führung (für Optionen wie

Untertitel und Audiosprachen).

Benutzen des Disk-Menüs

DVD VIDEO

Beispiel: Wählen der „UNTERTITELSPRACHE“.

1

Drücken Sie TOP MENU/TITLE LIST.

• Das Diskmenü erscheint, wenn das Menü auf der

DVD-Video-Disk enthalten ist.

2

Wählen Sie mit a/b den Punkt

„UNTERTITELSPRACHE“ und drücken Sie dann

ENTER.

• Die Anzeige zum Wählen der Untertitelsprache erscheint.

Beispiel

MENÜ

1 AUDIOSPRACHE

2 UNTERTITELSPRACHE

3 AUDIO

Starten der Wiedergabe durch Wählen eines Titels aus dem Top-Menü

BD VIDEO DVD VIDEO

1

Drücken Sie TOP MENU/TITLE LIST.

• Das Top-Menü erscheint, wenn auf der BD/DVD-

Video-Disk ein Top-Menü enthalten ist.

Beispiel

1 Jazz

TOP-MENÜ

2 Latin

3 Klassik 4 Rock

2 Wählen Sie mit a/b/c/d den Titel und drücken Sie dann ENTER.

• Der gewählte Titel wird abgespielt.

HINWEIS

Das auf dieser Seite beschriebene Vorgehen ist das

Verfahren der Grundbedienung. Da das Vorgehen je nach

BD/DVD-Video-Disk unterschiedlich sein kann, befolgen

Sie bitte die Anweisungen in der Anleitung zur BD/DVD-

Video-Disk bzw. die auf dem Bildschirm erscheinenden

Anweisungen.

Top-Menü

• Bei manchen BD/DVD-Disks wird das Top-Menü als

„Titelmenü“ bezeichnet. Verwenden Sie TOP MENU/

TITEL LIST auf der Fernbedienung, wenn die Anleitungen auf ein „Titelmenü“ bezogen sind.

Wenn kein Top-Menü verfügbar ist, hat Taste TOP MENU/

TITLE LIST keinen Effekt.

3

4

2

3

Wählen Sie mit a/b die Untertitelsprache und drücken Sie dann ENTER.

Drücken Sie TOP MENU/TITLE LIST zum

Schließen.

Benutzen des Pop-Up-Menüs

BD VIDEO

1 Drücken Sie POP-UP MENU bei laufender

Wiedergabe.

• Das Pop-up-Menü erscheint.

• Die angezeigten Menüpunkte sind je nach Disk unterschiedlich. Näheres zum Aufrufen und

Bedienen des Pop-up-Menüs finden Sie in der

Gebrauchsanleitung der Disk.

Beispiel

Pop-up-Menü

Vorherige Seite

Nächste Seite

Wählen Sie mit a/b/c/d den gewünschten

Punkt und drücken Sie dann ENTER.

Drücken Sie POP-UP MENU zum Schließen.

• Bei manchen Disks erlischt das Pop-Up-Menü automatisch.

30

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

BONUSVIEW oder BD-LIVE

BD VIDEO

Dieser Player ist mit zusätzlichen Funktionen von BD-Video,

BONUSVIEW (BD-ROM Profil 1 Version 1.1) und BD-LIVE kompatibel.

Bei BD-Video-Disks, die mit BONUSVIEW kompatibel sind, stehen die Funktionen Bild-im-Bild und Virtual Package zur

Verfügung. BD-LIVE-kompatible Disks bieten zusätzlich zu den BONUSVIEW-Funktionen auch eine Reihe von Internetbezogenen Funktionen.

Virtual Package/BD-LIVE-Daten werden in Local Storage (an diesen Player angeschlossener USB-Speicher) gespeichert.

Um diese Funktionen nutzen zu können, schließen Sie bitte einen USB-Speicher (2 GB oder größer), der USB 2.0 High

Speed (480 MBit/s) unterstützt, an den USB-Anschluss (Seite

12) dieses Players an.

Schalten Sie vor dem Einsetzen oder Entnehmen eines USB-

Speichers unbedingt den Hauptstrom aus.

USB-Speicher

Wenn der Speicherplatz nicht ausreicht, werden die Daten nicht kopiert/heruntergeladen. Löschen Sie in diesem Falle bitte nicht mehr benötigte Daten oder verwenden Sie einen neuen USB-Speicher.

Wenn ein USB-Speicher verwendet wird, der schon andere

(zuvor aufgenommene) Daten enthält, werden Video und

Audio eventuell nicht einwandfrei wiedergegeben.

Wenn der USB-Speicher bei noch laufender Wiedergabe von Virtual Package/BD-LIVE-Daten auf diesem Player abgetrennt wird, stoppt die Wiedergabe der Disk.

Zum Laden (Lesen/Schreiben) der Daten verstreicht eventuell eine gewisse Zeit.

Näheres zum Löschen der Virtual-Package-Daten und

BD-LIVE-Daten im USB-Speicher finden Sie unter „USB-

Speicherverwaltung“ auf Seite 49.

HINWEIS

SHARP kann nicht garantieren, dass die USB-Speicher aller

Marken und Speichergrößen mit diesem Player verwendbar sind.

Kompatibel sind nur auf FAT 32/16 formatierte USB-Speicher.

Nehmen Sie beim Formatieren eines USB-Speichers mit einem PC die folgenden Einstellungen vor.

Formatdateisystem: FAT32

Größe der Zuordnungseinheit: Zuordnungsgröße der

Vorgabe (default)

Schließen Sie einen USB-Speicher nicht über ein USB-

Verlängerungskabel an den USB-Anschluss des Players an.

− Bei Verwendung eines USB-Verlängerungskabels ist die einwandfreie Funktion des Players nicht gewährleistet.

Benutzen der Bild-im-Bild-Funktion

(Bild-im-Bild-Audio/-Video-Wiedergabe)

BD-Videos, die die neue Bild-In-Bild- und Ton-In-Ton-

Funktion beinhalten, lassen sich als kleines Fenster unten rechts mit eigenem Bild und Ton zusätzlich zum Hauptfilm auf dem Bildschirm anzeigen. Diese Funktionen werden als

Audio-Zweitton (BiB) und Bild-Im-Bild-Video bezeichnet.

1

Drücken Sie PinP bei laufender Wiedergabe, um das Bild-Im-Bild anzuzeigen.

Hauptbild

(Audio/Video)

Bild-Im-Bild

(Audio/Video)

2

Ausschalten durch erneutes Drücken von PinP.

HINWEIS

Zum Wiedergeben des Audio-Zweittons ist die digitale Tonausgabe (siehe „Audio-Ausgabe“ auf Seite

42) entsprechend der Tabelle zur Wahl des Digital-

Audioausgabeformats auf Seite 52 einzustellen.

Die Audio-Zweitton- und Bild-In-Bild-Funktion kann bei eingeschalteter Bild-In-Bild-Funktion automatisch auf dem Bildschirm erscheinen und wieder verschwinden, in

Abhängigkeit von den BD-Video-Inhalten! Die erlaubten

Wiedergaberegionen der BD-Disk sind auch zu beachten!

Virtual Package

Für BD-Video-Disks, die mit Virtual Package kompatibel sind, werden Daten von der Disk oder aus dem Internet in den lokalen Speicher (USB-Stick) kopiert. Das Kopieren in den lokalen Speicher erfolgt automatisch vor der Wiedergabe. Sie genießen den Zugriff auf eine Reihe zusätzlicher Funktionen wie

Bild-Im-Bild, Audio-Zweitton (BiB), Untertitel und Movie-Trailer.

• Die Wiedergabemethode kann je nach Disk unterschiedlich sein. Näheres finden Sie in der Gebrauchsanleitung der Disk.

BD-LIVE

Mit diesem Player können Sie beim Abspielen von BD-LIVEkompatiblen Disks auf verschiedene Inhalte mit interaktiven

Funktionen zugreifen, indem Sie Verbindung mit dem Internet aufnehmen. Auf diese Weise können Sie Bonus-Features in den

USB-Speicher herunterladen, wie z.B. die neuesten Movie-

Trailer, kommunikationsfähige BD-J-interaktive Games usw.

• Die verfügbaren Funktionen sind je nach Disk unterschiedlich.

HINWEIS

Bezüglich der Wiedergabemethode für BD-LIVE-Inhalte usw. richten Sie sich bitte nach den Anleitungen der

Gebrauchsanleitung zur BD-Disk.

Zur Nutzung der BD-LIVE-Funktionen nehmen Sie bitte die

Einstellungen für die Breitband-Internetverbindung (Seiten 22–

23) und die Kommunikationseinstellungen vor (Seiten 45–48).

Bevor Sie diese Funktion verwenden, lesen Sie bitte den Abschnitt

„Netzwerkdienst-Haftungsausschluss“ (Seite 62, nur Englisch).

Näheres zur Begrenzung des Zugriffs zu BD-LIVE-Inhalten finden Sie auf Seite 44.

Falls nach dem Wählen der BD-LIVE-Funktion im BD-Disk-

Menü nicht nach einer Weile die BD-LIVE-Anzeige erscheint, ist eventuell der freie Speicherplatz im USB-Speicher nicht ausreichend. Werfen Sie in solchen Fällen die Disk aus dem

Player aus und löschen Sie die Daten im USB-Speicher über das Menü „USB-Speicherverwaltung“ auf Seite 49.

31

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

Wiedergabe von DVD-R/-RW (VR-

Format) / BD-RE/-R (BDAV-Format)

DVD-R DVD-RW BD-RE BD-R

Sie können eine aufgenommene Disk abspielen (DVD:

Nur finalisierte Disks mit VR-Format / BD: Nur Disks mit BDAV-Format).

• Eine Beschreibung anderer Wiedergabefunktionen finden

Sie unter „Wiedergabefunktionen“ auf den Seiten 36–37.

HINWEIS

„Finalisieren“ in dieser Bedienungsanleitung bedeutet, eine bespielte Disk vom Aufnahmegerät so aufbereiten zu lassen, dass diese auf anderen DVD-Spielern/Rekordern und auf diesem Player abgespielt werden kann. Mit diesem

Player können nur finalisierte Disks wiedergegeben werden.

(Dieser Player besitzt keine Funktion zum Finalisieren von

Disks.)

Abhängig vom Audioformat ist das Abspielen bestimmter

Disks nicht möglich.

Mit einem BD-Rekorder aufgenommene BD-RE/-R-Disks entsprechen der AACS-Kopierschutz-Technologie. Da dieser Player nicht für Konformität mit AACS konzipiert ist, können solche Disks nicht abgespielt werden.

(AACS: Advanced Access Content System)

Wiedergabe durch Wählen eines

Titels

1

2

3

Geben Sie eine bespielte Disk ein.

Die Disk-Wiedergabe startet automatisch.

Die Wiedergabe beginnt mit dem ersten Titel.

Drücken Sie H STOP.

Drücken Sie TOP MENU/TITLE LIST.

• Die Titelliste erscheint.

Programm 1

21/5 FR 9:30 AM 110 Min.

Programm

1

1 Programm 1

2 Programm 2

3 Programm 3

4 Programm 4

5 Programm 5

6 Programm 6

Wählen Eingeben

C

21/5

15/6

FR

FR

3/7 Mo

18/9 Do

20/9 Sa

25/9 Do

110 Min.

110 Min.

56 Min.

40 Min.

20 Min.

60 Min.

1/Alle 8 Titel

Zurück

Playliste

㪜㪯㪠㪫 Verl.

1

2

3

1

2

3

Info zum gewählten Titel

Titelname

Aufnahmedatum

Aufnahmelänge

Tastenführung

4

5

• Wenn Sie eine Disk einlegen, bei der vom BD-

Rekorder Benutzungseinschränkungen vorgegeben wurden, erscheint ein Eingabefenster für die

Passwort-Eingabe. Geben Sie das Passwort ein.

Falls drei Mal ein falsches Passwort eingegeben wird, wird die Disk ausgeworfen. Laden Sie die Disk wieder in den Disk-Schacht und geben Sie das richtige

Passwort ein.

Wählen Sie mit a/b den gewünschten Titel und starten Sie dann mit ENTER die Wiedergabe.

• Zum Wählen weiterer Titel können Sie mit PAGE r/s

• die Seite wechseln.

Das Gleiche ist auch durch Drücken von K SKIP oder L SKIP/ l möglich.

Sie können die Wiedergabe starten, indem Sie d PLAY anstelle von ENTER drücken.

Drücken Sie H STOP zum Stoppen der

Wiedergabe.

1

Wiedergabe durch Wählen einer

Playliste

2

3

Drücken Sie C (Gelb) bei angezeigter Titelliste.

• Die Playliste erscheint.

Wählen Sie mit a/b den gewünschten Titel und starten Sie dann mit ENTER die Wiedergabe.

Drücken Sie H STOP zum Stoppen der

Wiedergabe.

32

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

Audio-CD-Wiedergabe

AUDIO CD

Dieser Player kann Audio-CDs abspielen.

• Eine Beschreibung anderer Wiedergabefunktionen finden

Sie unter „Wiedergabefunktionen“ auf den Seiten 36–37.

Wiedergabe ab Anfang

1

Geben Sie eine Audio-CD ein.

• Die CD-Anzeige erscheint.

(Die CD-Anzeige erscheint nur, wenn eine CD im CD-

DA-Format eingegeben wurde.)

Je nach Disk startet die Wiedergabe möglicherweise automatisch.

Beispiel: bei Wiedergabe von Track 6

Track 06

0:00 5:08

Funktionen

6 / 12

00 : 00 : 11

1 L+R

Aus

3

4

1

2

5

6

Track 01

Track 02

Track 03

Track 04

Track 05

Track 06

5:16

5:10

5:23

5:03

4:44

5:08

6 / 12

2

3

4

Drücken Sie d PLAY, wenn die Wiedergabe nicht automatisch beginnt oder gestoppt wurde.

Mit F PAUSE können Sie die Wiedergabe jederzeit anhalten.

• Drücken Sie F PAUSE oder d PLAY zum

Zurückschalten auf Wiedergabe.

Drücken Sie H STOP zum Stoppen der

Wiedergabe.

HINWEIS

Die Zeitanzeige eines Tracks erscheint nicht, solange ein

Titel nicht abgespielt wird.

Überspringen eines Tracks während der Wiedergabe

Drücken Sie K SKIP oder LSKIP/ l.

• Drücken Sie K SKIP für Überspringen in

Rückwärtsrichtung.

Drücken Sie L SKIP/ l für Überspringen in

Vorwärtsrichtung.

Bedienung im Menü „Funktionen“

1

Drücken Sie D (Blau) (Funktionen) bei angezeigter CD-Anzeige.

• Das Menü „Funktionen“ ist aktiviert.

Track 03

3

4

1

2

5

6

0:00

Track 01

Track 02

Track 03

Track 04

Track 05

Track 06

5:16

5:10

5:23

5:03

4:44

5:08

5:23

Funktionen

3 / 12

00 : 00 : 11

1 L+R

Aus

3 / 12

2

3

4

Wählen Sie mit a/b die gewünschte Einstellung und drücken Sie dann ENTER.

• Bei gestoppter Wiedergabe kann nur „Track“ gewählt werden.

• Eine Beschreibung der einzelnen Einstellpunkte finden

Sie unter „Einstellbare Funktionen“ (Seite 40).

Drücken Sie a/b/c/d zum Einstellen und drücken Sie dann ENTER.

• Das Vorgehen kann je nach Einstellung unterschiedlich sein. Befolgen Sie bitte die auf dem Bildschirm erscheinenden Anleitungen.

Drücken Sie n RETURN oder D (Blau), um das Menü „Funktionen“ wieder zu schließen.

HINWEIS

Die angezeigten Punkte sind je nach Disk unterschiedlich.

Übersprungfunktionen für Audiokanäle und Zeit sind nicht verfügbar.

33

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

Wiedergabe von Audiodaten (MP3-Datei)

CD-R CD-RW DVD-R DVD-RW USB

Dieser Player ist für die Wiedergabe von Audiodaten

(MP3-Dateien) von CD-R/RW-Disks, DVD-R/RW-Disks und USB-Speichern geeignet.

• Näheres zu den mit diesem Player abspielbaren

Audiodaten finden sie auf Seite 11.

4 Wählen Sie mit a/b einen Ordner oder eine Datei.

• Wenn Sie einen Ordner wählen, drücken Sie Sie

ENTER, um diesen zu öffnen, und dann a/b zum

Wählen einer Datei aus dem Ordner.

Ordner 1

CD

1 Ordner 1

2 Ordner 2

3 Ordner 3

4 Ordner 4

5 Track 01.mp3

6 Track 02.mp3

1/Alle 14 Dateien & Ordner

Wiedergeben von Audiodaten

(MP3-Dateien)

Schalten Sie vor dem Einsetzen oder Entnehmen eines

USB-Speichers unbedingt den Hauptstrom aus.

1

Laden Sie eine entsprechende Disk oder setzen Sie einen USB-Speicher mit Audiodaten

(MP3-Dateien) ein und drücken Sie HOME zum

Anzeigen des Menüs.

2

3

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Musik“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „DVD/CD*“ oder

„USB-Speicher“ und drücken Sie dann d oder

ENTER.

* Der angezeigte Name kann je nach Art des eingesetzten Mediums unterschiedlich sein.

• Wenn nur eine „DVD/CD“ oder ein USB-Speicher eingesetzt ist, erscheint die Anzeige zum Wählen von

„DVD/CD“ oder „USB-Speicher“ nicht. Setzen Sie in solchen Fällen nach Schritt 2 mit Schritt 4 fort.

5

6

7

Drücken Sie ENTER zum Abspielen der gewählten Datei.

• Die Wiedergabe der gewählten Datei beginnt.

Track 01.mp3

3

4

1

2

5

6

0:00

Track 01.mp3

Track 02.mp3

Track 03.mp3

Track 04.mp3

Track 05.mp3

Track 06.mp3

5:16

5:16

5:10

5:23

5:03

4:44

5:08

1 / 12

00 : 00 : 11

1 MP3 Stereo

1 / 12

• Beim Abspielen von MP3-Dateien ist das Menü

„Funktionen“ nicht verfügbar.

Mit F PAUSE können Sie die Wiedergabe jederzeit anhalten.

• Drücken Sie F PAUSE oder d PLAY zum

Zurückschalten auf Wiedergabe.

Drücken Sie H STOP zum Stoppen der

Wiedergabe.

Wechseln der Datei bei Wiedergabe

Wählen Sie mit a/b die abzuspielende Datei und drücken Sie dann ENTER.

• Die gewählte Datei wird wiedergegeben.

Überspringen der Datei bei Wiedergabe

Drücken Sie K SKIP oder LSKIP/ l.

Drücken Sie K SKIP für Überspringen in

Rückwärtsrichtung.

Drücken Sie L SKIP/ l für Überspringen in

Vorwärtsrichtung.

HINWEIS

Die Funktion für schnellen Vorlauf/Rücklauf arbeitet nicht.

Die Fernbedienung funktioniert nicht.

Bei Wiedergabe aus einem USB-Speicher stoppt die

Wiedergabe vom USB-Speicher, wenn EJECT auf der

Fernbedienung oder am Player gedrückt oder eine Disk in den Player geladen wird.

34

Video/Bild/Musik-Wiedergabe

Anzeigen von Standbildern (JPEG-Dateien)

CD-R CD-RW DVD-R DVD-RW USB

Dieser Player ist für die Wiedergabe von Standbildern

(JPEG-Dateien) von CD-R/RW-Disks, DVD-R/RW-

Disks oder USB-Speichern geeignet.

• Näheres zu den mit diesem Player abspielbaren

Standbildern finden sie auf Seite 11.

• Normalerweise werden die Standbilder einzeln wiedergegeben, während sie in einer „Diashow“ automatisch der Reihe nach angezeigt werden.

HINWEIS

Wenn JPEG-Dateien von einer Digitalkamera

Miniaturbilddaten enthalten, werden Miniaturbilder angezeigt.

Bei JPEG-Dateien ohne Miniaturbilddaten erscheint ein Symbol.

Bei Wiedergabe aus einem USB-Speicher stoppt die

Wiedergabe vom USB-Speicher, wenn EJECT auf der

Fernbedienung oder am Player gedrückt oder eine Disk in den

Player geladen wird.

5

Drücken Sie ENTER zum Anzeigen der gewählten Datei.

• Das gewählte Standbild wird auf dem Bildschirm angezeigt.

1/77

Anzeigen von Standbildern (JPEG-Dateien)

Schalten Sie vor dem Einsetzen oder Entnehmen eines

USB-Speichers unbedingt den Hauptstrom aus.

1

Laden Sie eine entsprechende Disk oder setzen Sie einen USB-Speicher mit Standbildern (JPEG-Dateien) ein und drücken Sie HOME zum Anzeigen des Menüs.

2

3

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Bild“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „DVD/CD*“ oder „USB-

Speicher“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

* Der angezeigte Name kann je nach Art des eingesetzten Mediums unterschiedlich sein.

• Wenn nur eine „DVD/CD“ oder ein USB-Speicher eingesetzt ist, erscheint die Anzeige zum Wählen von

„DVD/CD“ oder „USB-Speicher“ nicht. Setzen Sie in solchen Fällen nach Schritt 2 mit Schritt 4 fort.

4

Wählen Sie mit a/b einen Ordner oder eine Datei.

• Wenn Sie einen Ordner wählen, drücken Sie Sie

ENTER, um diesen zu öffnen, und dann a/b zum

Wählen einer Datei aus dem Ordner.

Ordner 1

CD

1 Ordner 1

2 Ordner 2

3 Ordner 3

4 Ordner 4

5 Bild 01.jpg

6 Bild 02.jpg

1/Alle 14 Dateien & Ordner

6

7

Drücken Sie KSKIP oder LSKIP/ l zum Weiterschalten des Bilds.

• Das Gleiche ist auch durch Drücken von S REV/

V FWD möglich.

• Drücken Sie n RETURN, wenn Sie zur

Auswahlanzeige zurückkehren möchten.

Mit H STOP können Sie die Standbildanzeige jederzeit stoppen.

1

Diashow-Wiedergabe

2

3

Drücken Sie zum Wiedergeben eine Diashow in Schritt 6 von „Anzeigen von Standbildern

(JPEG-Dateien)“ die Taste d PLAY (Diashow).

• Die im gewählten Ordner befindlichen Standbilder werden als Diashow wiedergegeben.

Mit F PAUSE können Sie die Wiedergabe jederzeit anhalten.

• Drücken Sie d PLAY, um auf normale Wiedergabe der Diashow zurückzuschalten.

Mit H STOP können Sie die Wiedergabe jederzeit stoppen.

1

Diashow-Tempo/Wiederholbetrieb einstellen

2

3

4

5

6

Drücken Sie D (Blau) (Diashow-Menü) bei angezeigter Auswahlanzeige.

• Die Einstellanzeige für „Diashow-Tempo“/

„Wiederholmod.-Einst.“ erscheint.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Diashow-

Tempo“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b das gewünschte Tempo und drücken Sie dann ENTER.

• Das Diashow-Tempo kann auf „Schnell“, „Normal“,

„Langsam1“ und „Langsam2“ eingestellt werden.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Wiederholmod.-

Einst.“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den gewünschten Punkt und drücken Sie dann ENTER.

• Wählen Sie als gewünschten Punkt „Ja“ oder „Nein“.

Drücken Sie zum Beenden EXIT.

35

Wiedergabefunktionen

HINWEIS

Je nach Disk-Spezifikationen sind die folgenden

Wiedergabefunktionen eventuell nicht verwendbar.

Schneller Vorlauf/Rücklauf

(Suchlauf)

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

AUDIO CD

Der schnelle Vorlauf/Rücklauf wird durch Drücken von

G REV oder J FWD bei laufender Wiedergabe aktiviert.

Beispiel: Drücken von J FWD

• Mit jedem Drücken der Taste ändert sich die

Suchlaufgeschwindigkeit.

Beim Abspielen einer DVD

• Es ist nicht möglich, den schnellen Vorlauf/Rücklauf in einem Titel zu starten und bis in einen anderen fortzusetzen

(außer bei Wiedergabe von Audio-CDs). Am Ende oder

Anfang des Titels hebt der Player den schnellen Vorlauf/

Rücklauf automatisch auf und wechselt auf normale

Wiedergabe.

HINWEIS

Untertitel auf BD/DVD-Video-Disks werden während des schnellen Vor- und Rücklaufs nicht wiedergegeben.

Pause/Einzelbildschaltung

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

Drücken von F PAUSE bei laufender Wiedergabe schaltet die Wiedergabe auf Pause. (Bei Wiedergabe einer Audio-CD, von Audiodaten [MP3-Dateien] oder

Standbildern [JPEG-Dateien] wird diese ebenfalls angehalten.)

Für Einzelbildschaltung drücken Sie bitte L SKIP/ l im Pause-Zustand.

• Die Einzelbildschaltung funktioniert eventuell nicht einwandfrei, wenn eine andere Disk als eine DVD-RW/R

(VR-Format) verwendet wird.

HINWEIS

Bestimmte BD/DVD-Video-Disks sind mit Pause/

Einzelbildschaltung nicht kompatibel.

Bildweise Rückwärtswiedergabe ist mit diesem Player nicht möglich.

Bei BD-R/-RE-Disks arbeitet die Bildweiterschaltung nicht.

Zeitlupenwiedergabe

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

Zeitlupenwiedergabe ist möglich, indem man im

Pausezustand mindestens 2 Sekunden

L SKIP/ l gedrückt hält.

• Drücken Sie d PLAY, um auf normale Wiedergabe zurückzuschalten.

HINWEIS

Diese Funktion ist bei Audio-CDs nicht verwendbar.

Zeitlupenwiedergabe über zwei Titel hinweg ist nicht möglich. Am Ende des Titels wird die Zeitlupenwiedergabe aufgehoben und die Wiedergabe wechselt automatisch auf normale Wiedergabe.

Rückwärts-Zeitlupenwiedergabe ist bei diesem Player nicht möglich.

Springen zum nächsten Anfang oder zurück zum Anfang des laufenden Kapitels (Track/Titel)

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

AUDIO CD CD-R CD-RW USB

Springen (zum Anfang eines Kapitels, Tracks oder

Titels) ist durch Drücken von T SKIP oder

U SKIP/ l bei laufender Wiedergabe möglich.

Skip-Suchlauf

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

Auf Drücken von SKIP SEARCH bei laufender

Wiedergabe springt die Wiedergabe um 30 Sekunden vor.

Replay

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

Auf Drücken von REPLAY bei laufender Wiedergabe springt die Wiedergabe um 10 Sekunden zurück.

36

Wiedergabefunktionen

Wiederholtes Abspielen eines Titels oder Kapitels (Wiederholbetrieb)

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

AUDIO CD

1

2

3

Geben Sie den Titel oder das Kapitel wieder, den/das Sie wiederholen möchten.

Drücken Sie REPEAT.

Drücken Sie a/b, um die Art der Wiederholung zu wählen.

• Titel abspielen: Der aktuell laufende Titel wird

• wiederholt.

Kapitel abspielen: Das aktuell laufende Kapitel wird wiederholt.

Spezieller Bereich: Eine bestimmte Szene eines Titels oder Kapitels wird wiederholt.

Riprod. Titolo

Riprod. Capitolo

Specific. la Parte

4

Drücken Sie n RETURN, um die Wahl ohne

Vornehmen einer Wiederholeinstellung abzubrechen.

Bei Audio-CDs kann für den Wiederholbetrieb zwischen den Optionen „Disk in Betrieb“, „Spur in

Betrieb“ und „Teilbereich bestimmen“ gewählt werden.

Drücken Sie ENTER.

Beispiel: Wiederholtes Abspielen eines Titels (TITEL)

BD-VIDEO

1 / 3

5 / 2 5

00 : 20 : 30

2 Englisch

1

1 DTS

Aktiv Titel-Wiederh.

Aktiv Titel-Wiederh.

5

Drücken Sie REPEAT-OFF oder REPEAT zum

Zurückschalten auf normale Wiedergabe.

HINWEIS

Bei BD-Video ist die Funktion „Spezieller Bereich“ nicht verfügbar.

Abschnitt-Wiederholung

(Wiederholbetrieb mit einem bestimmten Abschnitt)

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

AUDIO CD

1

2

Drücken Sie REPEAT bei laufender Wiedergabe.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Spezieller

Bereich“ und drücken Sie dann ENTER.

• „Startpunkt. Einstellen“ erscheint.

Titel abspielen

Kapitel abspielen

Spezieller Bereich Startpunkt Einstellen

3

4

Drücken Sie ENTER an der Stelle, an der Sie den Startpunkt setzen möchten.

• „Endpunkt. wählen“ erscheint.

Drücken Sie ENTER an der Stelle, an der Sie den Endpunkt setzen möchten.

• Mit V FWD können Sie die Stelle, an der Sie den Endpunkt setzen möchten, im schnellen

Vorlauf ansteuern. Wenn die gewünschte Szene erreicht ist, drücken Sie dann einfach I PLAY und anschließend ENTER am gewünschten Endpunkt.

Zum Deaktivieren der Wiedergabe-Wiederholfunktion drücken Sie bitte REPEAT-OFF oder REPEAT.

HINWEIS

Wenn Sie L SKIP/ l drücken, wird der

Wiederholbetrieb annulliert und die Wiedergabe mit dem nächsten Kapitel fortgesetzt.

Wenn Sie einmal K SKIP drücken, wird der

Wiederholbetrieb annulliert und der Player kehrt zum

Anfang des laufenden Kapitels (bzw. Tracks) zurück.

Wenn Sie erneut K SKIP drücken (innerhalb von ca. 5

Sekunden), springt der Player zum Anfang des vorherigen

Kapitels (bzw. Tracks).

Für Abschnitt-Wiederholung wählen Sie den Start- und

Endpunkt bitte innerhalb desselben Titels.

Der Wiederholbetrieb kann abhängig von der Disk gesperrt sein.

Bei Szenen mit mehreren Blickwinkeln ist Abschnitt-

Wiederholbetrieb eventuell nicht möglich.

Durch Drücken von DISPLAY kann der Status des

Wiederholbetriebs kontrolliert werden.

37

Wiedergabefunktionen

Anzeigen der Audio-Informationen

Durch Drücken von AUDIO können Sie die Audio-

Informationen zur aktuell gespielten Disk anzeigen.

• Die Anzeige ist je nach Disk unterschiedlich.

BD VIDEO DVD VIDEO

Der aktuell abgespielte Audiokanal wird angezeigt.

Wenn mehrere Audiokanäle aufgezeichnet sind, können Sie mit AUDIO zwischen diesen umschalten.

DVD-RW DVD-R

Wenn Sie ein mit Stereo- oder Monoton aufgezeichnetes Programm wiedergeben:

„Stereo“ wird angezeigt. (Audio nicht umschaltbar.)

HINWEIS

Wenn Sie ein in Stereo oder Mono aufgezeichnetes

Programm wiedergeben und über die digitale

Ausgangsbuchse den Bitstream-Ton hören, ist der

Audiokanal nicht wählbar. Stellen Sie die digitale

Audioausgabe auf „PCM“ ein (Seite 42).

Die Einstellungen für Audio können auch über die

Funktionssteuerung geändert werden (Seite 39).

Die Bedienung der Audiofunktionen kann je nach Disk unterschiedlich sein. Sie müssen dazu eventuell in der

Gebrauchsanleitung der Disk nachlesen.

Die Anzeige der Audioinformationen wird nach 5 Sekunden automatisch ausgeblendet.

Umschalten des Blickwinkels

BD VIDEO DVD VIDEO

Wenn mehrere Blickwinkel aufgezeichnet sind, können

Sie zwischen diesen umschalten.

Drücken Sie ANGLE bei laufender Wiedergabe.

• Das Display zeigt die Nummer des gegenwärtig wiedergegebenen Blickwinkels an. Mit jedem Drücken von

ANGLE wird der Blickwinkel umgeschaltet.

Um auf den vorherigen Blickwinkel zurückzuschalten, drücken

Sie wiederholt ANGLE, bis der ursprüngliche Blickwinkel wieder erscheint.

HINWEIS

Die angezeigten Punkte sind je nach Disk unterschiedlich.

Falls Sie die Funktionssteuerung während der

Wiedergabe einer BD/DVD-Video-Disk aufrufen, kann die Bedienung der BD/DVD-Video-Wiedergabe dadurch unmöglich sein. Schließen Sie in solchen Fällen bitte die

Funktionssteuerung.

Die Bedienung der Blickwinkelfunktionen kann je nach

Disk unterschiedlich sein. Sie müssen dazu eventuell in der

Gebrauchsanleitung der Disk nachlesen.

Die Anzeige der Blickwinkel-Informationen wird nach 5

Sekunden automatisch ausgeblendet.

Umschalten von Untertiteln

BD VIDEO DVD VIDEO

Wenn Untertitel in mehreren Sprachen vorhanden sind, können Sie zwischen ihnen umschalten.

Drücken Sie SUBTITLE während der Wiedergabe.

Im Display wird die Nummer der gegenwärtig gewählten

Untertitel angezeigt und die Untertitel werden eingeblendet.

Mit jedem Drücken von SUBTITLE wechselt die

Untertitelsprache.

„–“ wird angezeigt, wenn eine Disk keine Untertitel enthält.

Sie können auch „Aus“ wählen.

HINWEIS

Die Einstellungen für Untertitel können auch über die

Funktionssteuerung geändert werden (Seite 39).

Die Bedienung der Untertitelfunktionen kann je nach Disk unterschiedlich sein. Sie müssen dazu eventuell in der

Gebrauchsanleitung der Disk nachlesen.

Die Anzeige der Untertitel-Informationen wird nach 5

Sekunden automatisch ausgeblendet.

Anzeige der Kameraposition

BD VIDEO DVD VIDEO

Sie können die Einstellungen so ändern, dass rechts unten auf dem Bildschirm ein Kamerasymbol angezeigt wird, wenn mehrere Blickwinkel aufgezeichnet sind.

Die Einstellungen können unter „Einstellungen“

– „Wiedergabe-Einstellungen“ – „Kamerasymbol Anz.“ geändert werden (Seite 43).

38

Einstellungen während der Wiedergabe

Funktionssteuerung

BD VIDEO BD-R BD-RE

DVD VIDEO DVD-R DVD-RW

AUDIO CD

Diese Funktion gibt Ihnen die Möglichkeit, verschiedene

Einstellungen wie Untertitel und Blickwinkel sowie die Titelauswahl für Direktwiedergabe unverzüglich vorzunehmen. Sie können auch die Video- und

Audioeinstellungen wunschgemäß anpassen. Die

Bedienungsvorgänge sind für BD und DVD gleich.

Anzeige der Funktionssteuerung

BD-VIDEO 1

1 / 3

5 / 2 5

00 : 20 : 30

2 Englisch

1

1 DTS

Aus

2

Bedienung der Funktionssteuerung

1

2

Drücken Sie FUNCTION bei laufender

Wiedergabe.

• Die Funktionssteuerung wird auf dem TV eingeblendet.

Wählen Sie mit a/b die gewünschte Einstellung und drücken Sie dann ENTER.

• Eine Beschreibung der einzelnen Einstellpunkte finden

Sie unter „Einstellbare Funktionen“ (Seite 40).

BD-VIDEO

1 / 3

5 / 2 5

00 : 20 : 30

2 Englisch

1

1 DTS

Aus

㪜㪯㪠㪫

Wählen

Verl.

ENTER

Eingeben

Zurück

3

1

Wiedergabestatus

Hier werden der Betriebsstatus und der Disktyp angezeigt.

2

Einstellpunkte

Dienen zur Auswahl eines Titels (bzw. Tracks) oder Kapitels für Wiedergabe oder zum Vornehmen von Video/Audio-

Einstellungen.

Titel/Track-Nummer (direkter Titel/Track-Sprung)

Kapitelnummer (direkter Kapitelsprung)

Wiedergabe-Laufzeit (direkter Zeitsprung)

Untertitelsprache

Blickwinkelnummer

Audio

Wiederholung

3

Bedienerführung

Bietet Unterstützung zur Benutzung der

Fernbedienungstasten.

3

4

Drücken Sie a/b/c/d zum Einstellen und drücken Sie dann ENTER.

• Das Vorgehen kann je nach Einstellung unterschiedlich sein. Befolgen Sie bitte die auf dem Bildschirm erscheinenden Anleitungen.

Drücken Sie n RETURN oder FUNCTION, um die Funktionssteuerung wieder zu schließen.

HINWEIS

Wenn bei Optionen wie Titelnummer oder Untertitel „– –“ angezeigt ist, enthält die Disk keine wählbaren Titel bzw.

Untertitel.

Die angezeigten Punkte sind je nach Disk unterschiedlich.

Falls Sie die Funktionssteuerung während der

Wiedergabe einer BD/DVD-Video-Disk aufrufen, kann die Bedienung der BD/DVD-Video-Wiedergabe dadurch unmöglich sein. Schließen Sie in solchen Fällen bitte die

Funktionssteuerung.

39

Einstellungen während der Wiedergabe

Einstellbare Funktionen

Titel/Track-Nummer (direkter Titel/Track-Sprung)

Zeigt die wiedergegebene Titelnummer (bzw. Tracknummer bei Wiedergabe einer Audio-

CD). Sie können an den Anfang des Titels (bzw. Tracks) springen.

Zum Springen an den Anfang eines gewünschten Titels (Tracks) geben Sie mit den Zifferntasten die Titelnummer (bzw. Tracknummer) ein, wenn diese Option hervorgehoben ist.

Kapitelnummer (direkter Kapitelsprung)

Zeigt die Nummer des laufenden Kapitels an. Sie können an den Anfang des Kapitels springen.

Zum Springen an den Anfang eines gewünschten Kapitels geben Sie mit den

Zifferntasten die Kapitelnummer ein, wenn diese Option hervorgehoben ist.

Wiedergabe-Laufzeit (direkter Zeitsprung)

Zeigt die Laufzeit vom Anfang des aktuellen Titels (Tracks) der Disk bis zur aktuellen

Position an. Ermöglicht das Springen zu einer bestimmten Spielzeit.

Drücken Sie c/d zum Wählen von Stunde, Minute oder Sekunde und stellen Sie dann mit a/b oder den Zifferntasten die Zeit ein. Drücken Sie ENTER zum Starten der

Wiedergabe ab der eingestellten Zeit.

HINWEIS

ENTER-Taste unter der Blende: Speichert die eingegebene Nummer ein.

CLEAR-Taste unter der Blende: Löscht die eingegebene Nummer.

Untertitelsprache

Zeigt die gegenwärtig ausgewählte Untertitelsprache an. Falls Untertitel in anderen

Sprachen vorhanden sind, können Sie auf Ihre bevorzugte Sprache umschalten.

Blickwinkelnummer

• Zeigt die gegenwärtig ausgewählte Blickwinkelnummer an. Falls das Video mehrere

Blickwinkel enthält, können Sie den Blickwinkel wechseln.

Audio

• Zeigt die gegenwärtige Audio-Einstellung an. Sie können die Audio-Einstellung ändern.

Wiederholung

Mit dem laufenden Titel (bzw. Kapitel) oder einem bestimmten Abschnitt ist wiederholtes

Abspielen möglich. Wiederholbetrieb ist auch mit der REPEAT-Taste auf der

Fernbedienung möglich.

HINWEIS

Diese Funktionen können ggf. nicht bei allen Disks verwendet werden.

40

Einstellungen

EINSTELLUNGEN

Allgemeine Bedienung

Über das „Menü“ können Sie mit der Fernbedienung die Audio- und Video-Einstellungen des Geräts anpassen.

Sie müssen das Menü auf dem Bildschirm anzeigen, um die Einstellungen für diesen Player vornehmen zu können. Nachstehend ist die Grundbedienung über das „Menü“ erläutert.

Beispiel: Einstellen von „AQUOS-LINK (HDMI)“

1

Video

Bild

Musik

Einstellungen

Menü anzeigen

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des

Menüs.

• Die gleiche Bedienung ist auch durch

Drücken von ENTER nach dem Wählen des HOME-Symbols in der Wallpaper-

Anzeige möglich.

Wählen Sie mit a/b den Punkt

„Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

3

Nächsten Punkt wählen

Wählen Sie mit a/b den gewünschten

Punkt und drücken Sie dann ENTER.

Drücken Sie n RETURN, um zur vorherigen „Menü“-Seite zurückzukehren.

2

Einen Menüpunkt wählen

Wählen Sie mit a/b den Punkt

„AQUOS-LINK (HDMI)“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Audio-/Video-Einstellungen

Intelligente Einstlg.

AQUOS-LINK (HDMI)

Wiedergabe-Einstellungen

Menüsprache

Kommunikationssetup

Softw.-Version

USB-Speicherverwaltung

Software-Update

System

4

Schließen Sie das Menü.

Drücken Sie zum Beenden HOME oder

EXIT.

Grundlegende Bedienung für

Wiedergabe-Einstellungen

Beispiel: Einstellen von „Altersbegrenzung“ unter

„Wiedergabe-Einstellungen“

1

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

• Die gleiche Bedienung ist auch durch Drücken von

ENTER nach dem Wählen des HOME-Symbols in der

Wallpaper-Anzeige möglich.

2

3

4

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Wiedergabe-

Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder

ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt

„Altersbegrenzung“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

• Bei der ersten Bedienung dieses Players erscheint das Fenster für die Passwort-Einstellung. Siehe nachstehend unter „Beim ersten Eingeben des

Passworts“.

5

Geben Sie Ihr 4-stelliges Passwort ein.

• Die nächste Einstellanzeige erscheint nicht, solange nicht das korrekte Passwort eingegeben wurde.

Beim ersten Eingeben des Passworts

1 Zum ersten Eingeben des Passworts wählen Sie bitte mit a/b „Ja“ für Aufrufen des Passwort-

Einstellmenüs und drücken dann d oder

ENTER.

2

3

6

Geben Sie eine 4-stellige Nummer als Passwort ein und dann noch einmal dieselbe 4-stellige

Nummer zur Bestätigung.

Drücken Sie ENTER, um die Passwort-

Einstellung abzuschließen und zur nächsten

Einstellanzeige zu gehen.

Wählen Sie mit c/d die Altersbegrenzungsstufe für DVD-VIDEO/BD-ROM und wählen Sie dann den Länderkode. Drücken Sie nach jeder Wahl jeweils ENTER.

Beispiel: Wenn die gewählte Altersbegrenzungsstufe „8“ ist

Altersbegrenzung

Disk-Sprache

Kamerasymbol Anz.

Passwort-Einstellung

BD-Internetzugang

3D-Modus

3D-Hinweis

8 [Erwachsene]

USA

7

Drücken Sie zum Beenden HOME oder EXIT.

41

EINSTELLUNGEN

Audio-/Video-Einstellungen

TV-Einstellungen

Sie können das Bildseitenverhältnis des angeschlossenen Fernsehgeräts und den

Videoausgang einstellen.

Wenn sich das Bildschirmformat des angeschlossenen

TV geändert hat (weil Sie z.B. ein neues Fernsehgerät gekauft haben), müssen Sie die Einstellung von „TV-

Einstellungen“ ändern.

Punkt

16:9-Format: Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein

Fernsehgerät mit Bildseitenverhältnis 16:9 anschließen.

4:3-Format: Wählen Sie diese Option, wenn Sie ein

Fernsehgerät mit Bildseitenverhältnis 4:3 anschließen.

<Bei Einstellung 4:3-Format>

Punkt

Letter Box: Wenn Sie ein Fernsehgerät des Formats

4:3 anschließen und eine Disk mit 16:9-Videoformat abspielen, erscheinen schwarze Balken am oberen und unteren Bildrand, um das 16:9-Format beizubehalten.

Pan Scan: Wenn Sie ein Fernsehgerät des Formats

4:3 anschließen und eine Disk mit 16:9-Videoformat abspielen, wird der linke und rechte Bildrand abgeschnitten, um das 4:3-Format beizubehalten.

(Diese Funktion ist wirksam, wenn die Disk mit 4:3PS gekennzeichnet ist.)

Audio-Ausgabe

Hier können Sie das Format der digitalen Audio-

Ausgabe auf die Eigenschaften der angeschlossenen

Audioanlage einstellen.

Für Wiedergabe des Zweittons von Blu-ray-Disks wählen

Sie bitte „PCM“ oder „Bitstream (Mix)“.

Näheres entnehmen Sie bitte der Tabelle zum Wählen des digitalen Audio-Ausgabeformats auf Seite 52.

Punkt

PCM, Bitstream (Mix), Bitstream

HINWEIS

Wählen Sie unbedingt ein digitales Audio-Ausgabeformat, das kompatibel ist, weil sonst keine Tonwiedergabe erfolgt oder nur verstümmeltes Rauschen zu hören ist.

Wenn das HDMI-Gerät (Receiver, TV) mit komprimierten

Formaten (Dolby digital, DTS) nicht kompatibel ist, wird das

Audiosignal in PCM ausgegeben.

Bei DVD-Video ist kein Zweitton und Effektton vorhanden.

Diese Einstellung hat keinen Einfluss auf das an den TV ausgegebene analoge (L/R) oder HDMI-Audiosignal. Sie betrifft nur die optische und HDMI-Audioausgabe an einen

Receiver.

Bei Wiedergabe von MPEG-Audio-Soundtracks ist das

Audio-Signalformat unabhängig vom gewählten digitalen

Ausgabeformat (PCM oder Bitstream) stets PCM.

HDMI-Videoausgabe

Stellt die Auflösung des HDMI-Videoausgangs ein.

Bestimmte TVs sind mit dem Blu-ray Disk-Spieler nicht voll kompatibel, wodurch Bildverzerrungen auftreten können. Drücken Sie in diesem Falle fünf

Sekunden lang VIDEO OUTPUT RESET auf der

Fernbedienung. Dies stellt „HDMI-Videoausgabe“ auf

„Auto“ (Werksvorgabe) zurück.

Punkt

Auto, 1080p, 1080i, 720p, 576/480p

HINWEIS

Wenn der BD-Player an einen mit 1080p 24 Hz kompatiblen TV angeschlossen und „HDMI-Videoausgabe“ auf „Auto“ eingestellt ist, wird beim Abspielen von kompatiblen Disks automatisch 1080p 24Hz ausgegeben.

Klangdynamik

Diese Option ermöglicht die Einstellung des Bereichs zwischen dem lautesten und dem leisesten Ton

(Dynamikbereich) für Wiedergabe mit durchschnittlicher

Lautstärke. Verwenden Sie diese Option, wenn die

Dialoge schlecht hörbar sind.

Punkt

Normal: Die Ausgabe erfolgt mit dem gleichen

Dynamikumfang wie im aufgezeichneten Originalton.

Sprache*: Bei Dolby Digital-Tonwiedergabe wird der

Dynamikbereich des Tons so angepasst, dass der

Bereich der menschlichen Stimme besser hörbar ist. (Falls der Ton unnatürlich wirkt, bitte „Normal“ einstellen.)

Auto: Wenn Sie den Ton im Dolby TrueHD-Format wiedergeben, wird der Dynamikbereich automatisch angepasst.

* Verringern Sie die Lautstärke vor der Einstellung.

Anderenfalls können die Lautsprecher einen lauten Ton abgeben oder zu stark belastet werden.

42

EINSTELLUNGEN

Intelligente Einstlg.

Auto-Ausschaltung

Dies stellt den Player so ein, dass der Strom automatisch ausgeschaltet wird, wenn bei gestoppter

Wiedergabe länger als 10 Minuten keine Bedienung mehr erfolgt.

Punkt

Ja, Nein

Front-LED

Falls Sie die Anzeigen am Player beim Betrachten von Filmen als störend hell empfinden, können Sie die Anzeigen ausschalten, ausgenommen die B

(Bereitschaft/Ein)-Anzeige.

Punkt

Ein, Aus

Wiedergabe-Einstellungen

Altersbegrenzung

Erlaubt das Anpassen der Altersbegrenzung für BD-

ROM/DVD-Video an den Inhalt einer Disk.

Vor dem Ändern der Altersbegrenzungsstufen und des

Länderkodes ist das 4-stellige Passwort einzugeben.

Die Altersbegrenzungsstufe und der Länderkode können nicht eingestellt werden, wenn kein Passwort voreingestellt wurde oder das Passwort nicht eingegeben wird.

• Wählen Sie eine für das jeweilige Alter angemessene Stufe.

Punkt (Altersbegrenzungsstufe)

8 und Aus: BD-Video/DVD-Video generell für Wiedergabe freigegeben.

1–7: BD-Video/DVD-Video gesperrt, wenn die Disk eine entsprechende Klassifizierung enthält.

Punkt (Länderkode)

Zum Einstellen des Länderkodes.

• Die Klassifizierungen sind je nach Land unterschiedlich.

HINWEIS

Näheres finden Sie unter „Grundlegende Bedienung für

Wiedergabe-Einstellungen“ auf Seite 41.

Bedienfeld

Hier können Sie die Anzeige des Bedienfeld auf dem

TV-Bildschirm ein- und ausschalten.

Punkt

Ja, Nein

Bildschirmschoner

Diese Funktion hilft, bei langem Einschalten einem

Einbrennen des Bilds auf dem TV-Bildschirm vorzubeugen. Sie können die Zeitdauer bis zum

Ansprechen einstellen.

Punkt

Aus, 5 min, 10 min, 20 min, 30 min

AQUOS-LINK (HDMI)

Ermöglicht dem Player den Empfang von

Steuersignalen von einer AQUOS LINK-Fernbedienung

über das HDMI-Kabel.

Punkt

Ja, Nein

HINWEIS

Näheres finden Sie in der Bedienungsanleitung des TVs.

Disk-Sprache (Disk-Vorrangssprache)

Dient zur Wahl der Sprache für Untertitel, Ton und die auf dem Bildschirm angezeigten Menüs.

Punkt (U-Titel)

Wählen Sie die anzuzeigende Untertitelsprache.

Punkt (Audio)

Wählen Sie die gewünschte Sprache für den Ton.

Punkt (Menü)

Wählen Sie die anzuzeigende Menüsprache.

HINWEIS

Wenn „Auto“ gewählt ist, wird die Vorrangsprache der Disk wiedergegeben.

Kamerasymbol Anz.

Zum Ein- und Ausschalten der Kamerapositionsanzeige

(Winkelsymbol) bei Wiedergabe einer BD/DVD-Video-

Disk, auf der mehrere Blickwinkel aufgezeichnet sind. (Das Winkelsymbol wird unten rechts auf dem

Bildschirm angezeigt.)

Punkt

Ja, Nein

(Fortgesetzt auf der nächsten Seite)

43

EINSTELLUNGEN

Passwort-Einstellung

Zum Eingeben des Passworts (Geheimnummer) für das Einstellen oder Ändern der

Altersbegrenzungsstufe.

Punkt

Ja: Geben Sie eine 4-stellige Nummer ein.

Nein

HINWEIS

Wenn Sie das Passwort vergessen haben, können Sie das aktuelle Passwort über „System-Rücksetzung“ unter

„Einstellungen“ zurücksetzen. (Siehe auf dieser Seite.)

Falls gewünscht, können Sie auch ein neues Passwort einstellen.

BD-Internetzugang

Hier können Zugriffsbeschränkungen für BD-LIVE-

Inhalten eingestellt werden.

Punkt

Zulassen: Lässt alle BD-LIVE-Disks zu.

Limit: Lässt nur Disks mit Besitzer-Zertifizierung zu.

Sperren: Sperrt sämtliche BD-LIVE-Disks.

HINWEIS

Die verfügbaren Funktionen sind je nach Disk unterschiedlich.

Bezüglich der Wiedergabemethode für BD-LIVE-Inhalte usw. richten Sie sich bitte nach den Anleitungen der

Gebrauchsanleitung zur BD-Disk.

Zur Nutzung der BD-LIVE-Funktionen nehmen Sie bitte die

Einstellungen für die Breitband-Internetverbindung (Seiten

22–23) und die Kommunikationseinstellungen vor (Seiten

45–48).

3D-Hinweis

Hier wird eingestellt, ob auf dem angeschlossenen TV bei jeder Wiedergabe eines 3D-Inhalts (3D BD-Video) eine Meldung angezeigt wird („Ja“ oder „Nein“).

Punkt

Ja, Nein

Menüsprache

Sie können die Sprache für die Anzeigen auf dem

Bildschirm wählen.

Punkt

English, Deutsch, Français, Italiano, Español, Português,

Nederlands, Svenska, Dansk, Norsk, Suomi, Polski,

Česky, Magyar, Slovensky, Slovenščina

Softw.-Version

Wenn Sie „Softw.-Version“ wählen, wird die Version

Ihrer Systemsoftware angezeigt.

System

System-Rücksetzung

Sämtliche Einstellungen können auf die

Werksvorgaben zurückgestellt werden.

Punkt

Rücksetzen, Nicht Rücksetzen

3D-Modus

Dies stellt die Ausgabe auf 3D-Bilder ein.

Zum Ansehen von 3D-Bildern ist erforderlich, dass mit diesem Player ein 3D-Inhalt (3D BD-Video) über einen

3D-kompatiblen TV wiedergegeben und mit einer speziellen 3D-Brille betrachtet wird.

Punkt

Auto: Videosignale werden bei Wiedergabe von 3D-

Inhalten (3D BD-Video) in 3D und bei Wiedergabe von

2D-Inhalten in 2D ausgegeben.

2D: Auch bei Wiedergabe von 3D-Inhalten (3D BD-Video) werden Videosignale stets in 2D ausgegeben.

VORSICHT

Das Betrachten von 3D-Bildern über längere Zeit oder auf dem Rücken liegend kann eine Beanspruchung der Augen und Unwohlsein verursachen. Lassen Sie 3D-Bilder nicht von kleineren Kindern/Kleinkindern betrachten, da dies deren Sehkraft beeinträchtigen könnte.

DivX registrieren

Der DivX-Registrierungscode wird angezeigt.

Punkt

Ja, Nein

HINWEIS

Näheres finden Sie bei www.divx.com/vod.

DivX deaktivieren

Sie können Ihre DivX-Informationen auf dem Player deaktivieren.

Punkt

Ja, Nein

HINWEIS

Näheres finden Sie bei www.divx.com/vod.

44

EINSTELLUNGEN

Kommunikationssetup

Hier können Sie die Kommunikationseinstellungen vornehmen bzw. ändern und den Typ des Internet-

Anschlusses auf Kabel oder Wireless (eingebaut) einstellen. Diese Einstellung ist erforderlich, um BD-

LIVE-Funktionen und Software-Updates nutzen zu können, die eine Internetverbindung benötigen.

VORSICHT

Wenn ein LAN-Kabel an diesen Player angeschlossen ist, ist keine W-LAN-Verbindung verfügbar. Zur Verwendung einer W-LAN-Verbindung darf kein LAN-Kabel an diesen

Player angeschlossen sein.

HINWEIS

Zum manuellen Einstellen sind die folgenden Informationen

über den angeschlossenen Router bzw. das Modem erforderlich. Sorgen Sie bitte dafür, dass Sie diese

Informationen beim Einstellen zur Hand haben.

− IP-Adresse, Netzmaske, Gateway, DNS-Adresse

6

Zum Einstellen der IP-Adresse wählen Sie bitte mit c/d „Ja“ oder „Nein“ und drücken Sie dann ENTER.

Beziehen Sie die IP-Adresse automatisch?

Ja Nein

IP-Adresse

Netzmaske

Gateway

Weiter

7

8

Wenn Sie „Ja“ wählen: Die IP-Adresse wird automatisch erhalten.

Wenn Sie „Nein“ wählen: IP-Adresse, Netzmaske und Gateway sind manuell über den Zeicheneingabe-

Bildschirm einzugeben. (Siehe Seite 48.)

Die einzelnen Setup-Werte können Sie den technischen Daten Ihres Breitband-Routers entnehmen.

Wählen Sie „Weiter“ und drücken Sie dann

ENTER.

• Bei Wahl von „Ja“ in Schritt 6 gehen Sie bitte weiter zu Schritt 9.

Geben Sie Ihre DNS-Adresse ein.

Geben Sie Ihre DNS-Adresse ein

Bei Benutzung eines LAN-Kabels

HINWEIS

Stellen Sie sicher, dass das LAN-Kabel an diesen Player angeschlossen ist, wenn Sie eine Internetverbindung über

Kabel verwenden (Siehe Seite 22). Diese Einstellung ist nicht möglich, wenn kein LAN-Kabel angeschlossen ist.

1

2

3

4

5

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt

„Kommunikationssetup“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Ethernet-

Einrichtung (Kabel)“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Ändern“ und drücken Sie dann ENTER.

Einstellen der Ethernet-Informationen

[Aktuelles Setup]

IP-Adresse

Netzmaske

: Auto-Setup

: Auto-Setup

Gateway

DNS

: Auto-Setup

: Auto-Setup

Ändern

Initialisieren

• Zum Ändern der aktuellen Einstellung wählen Sie bitte

„Initialisieren“ und drücken Sie dann ENTER.

Primär

Sekundär

Weiter

• Die primären und sekundären DNS-Adressen sind

über den Zeicheneingabe-Bildschirm einzugeben.

(Siehe Seite 48.)

Die einzelnen Setup-Werte können Sie den technischen

Daten Ihres Breitband-Routers entnehmen.

9

10

Wählen Sie „Weiter“ und drücken Sie dann ENTER.

Zum Testen der Internetverbindung nach dem

Kontrollieren der Einstellungen wählen Sie bitte mit a/b „Test“ und drücken Sie dann ENTER.

• „Test“ ist nur verfügbar, wenn automatisches Beziehen der IP-Adresse eingestellt ist. „Test“ ist nicht wählbar, wenn die IP-Adresse nicht automatisch erhalten wurde.

Bestätigen Sie die aktuelle Einstellung.

IP-Adresse

Netzmaske

Gateway

DNS-Adresse

: xxx xxx xxx xxx

: xxx xxx xxx xxx

: xxx xxx xxx xxx

: xxx xxx xxx xxx

xxx xxx xxx xxx

MAC-Adresse : xx xx xx xx xx xx

Test

Fertigstellen

11

• Wenn die Internetverbindung im Test nicht funktioniert, geben Sie die Setup-Werte bitte manuell ein.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Fertigstellen“ und drücken Sie dann ENTER.

45

EINSTELLUNGEN

Bei W-LAN-Verbindung

VORSICHT

Wenn ein LAN-Kabel an diesen Player angeschlossen ist, ist keine W-LAN-Verbindung verfügbar. Zur Verwendung einer W-LAN-Verbindung darf kein LAN-Kabel an diesen

Player angeschlossen sein.

Beim Einstellen des Setups für die Wireless-Kommunikation sind auch Informationen zur Verschlüsselung für den

Wireless Router/Zugangspunkt (WEP, WPA oder WPA2) einzugeben. Lesen Sie die entsprechenden Informationen

über den Wireless Router/Zugangspunkt nach, bevor Sie mit dem Setup beginnen.

7 Wählen Sie mit a/b zwischen „gewünschter

Zugangspunkt“ und „Anderes Netzwerk“ und drücken Sie dann ENTER.

• Für Zugangspunkte, die auf Verbergen der SSID bei Verwendung des Wireless Routers eingestellt sind, wählen Sie „Anderes Netzwerk“, um den

Zugangspunkt einzustellen.

Access Point wählen

XXXXXXXXXXXX

YYYYYYYYYYYY

Anderes Netzwerk

HINWEIS

Bevor dieser Player eine Wireless-Verbindung mit dem Internet herstellen kann, ist ein Wireless Router/

Zugangspunkt einzurichten.

1

2

3

4

5

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt

„Kommunikationssetup“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Ethernet-

Einr. (Drahtlos)“ und drücken Sie dann d oder

ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Ändern“ und drücken Sie dann ENTER.

Einstellen der Ethernet-Informationen

[Aktuelles Setup]

MAC-Adresse

Access Point

: xx xx xx xx xx xx

: Not Selected

IP-Adresse

Netzmaske

Gateway

DNS

: Auto Setup

: Auto Setup

: Auto Setup

: Auto Setup

Ändern

Initialisieren

6

• Zum Ändern der aktuellen Einstellung wählen Sie bitte

„Initialisieren“ und drücken Sie dann ENTER.

Der Player scannt alle verfügbaren

Zugangspunkte und zeigt diese zusammen mit der Schaltfläche „Anderes Netzwerk“ an.

Während der Zugangspunktsuche wird „ Zugriff...“ angezeigt.

In der Anzeige werden bis zu 6 Punkte (5

Zugangspunkte und Schaltfläche „Anderes Netzwerk“ angezeigt.

Wenn sechs oder mehr Punkte erfasst wurden, kann durch Wählen von „Weiter“ und anschließendes

Drücken von ENTER die nächste Seite angezeigt werden. (Die Schaltfläche „Anderes Netzwerk“ wird immer an letzter Stelle angezeigt.) Wenn keine verfügbaren Zugangspunkte gefunden wurden, wird in der Anzeige nur die Schaltfläche „Anderes Netzwerk“ angezeigt.

8

Bei Wahl von „gewünschter Zugangspunkt“ gehen Sie bitte weiter zu Schritt 10.

Bei Wahl von „Anderes Netzwerk“ gehen Sie bitte zum nächsten Schritt.

Drücken Sie ENTER und geben Sie den

Zugangspunktnamen ein.

• Der Zugangspunktname wird manuell über die

Anzeige für Zeicheneingabe eingestellt. (Siehe Seite

48.)

Access Point-Name eingeben.

Access Point:

Weiter

9

10

Wählen Sie „Weiter“ und drücken Sie dann

ENTER.

Wählen Sie mit a/b die geeignete

Verschlüsselung und drücken Sie dann ENTER.

• Bei Wahl von WPA/WPA2 sind die Verschlüsselungen

PSK/TKIP und PSK/AES wählbar.

Sicherheitsschlüssel wählen.

OFFEN

WEP

WPA-PSK(AES)

WPA-PSK(TKIP)

WPA2-PSK(AES)

WPA2-PSK(TKIP)

46

EINSTELLUNGEN

11

Drücken Sie ENTER und geben Sie den

Verschlüsselungscode ein.

• Geben Sie exakt den Verschlüsselungscode ein, der auch beim Wireless Router eingestellt ist.

• Der Verschlüsselungscode wird manuell über die

Anzeige für Zeicheneingabe eingestellt. (Siehe Seite

48.)

Sicherheitsschlüssel eingeben.

Sicherh.-Schl.:

Weiter

12

Wählen Sie „Weiter“ und drücken Sie dann

ENTER.

13

Zum Testen und Verifizieren der Einstellungen ist

„Test“ zu wählen und dann ENTER zu drücken.

• Wenn der Test nicht erfolgreich ist, erscheint eine

Fehlermeldung. Kontrollieren Sie in diesem Falle, ob die Anschlüsse (Seite 23) richtig ausgeführt wurden, und nehmen Sie erforderlichenfalls die Einstellungen neu vor.

Einstellungen bestätigen.

Access Point: XXXXXXXXXXXX

Sicherh.-Schl.: XXXXXXXXXXXX

Test

14 Vervollständigen Sie mit den Schritten 6–11 von

„Bei Benutzung eines LAN-Kabels“ auf Seite 45 die Einstellungen zur Netzwerkverbindung.

Information zu MAC-Adressen

Eine MAC-Adresse ist eine unverwechselbare eigene Kennnummer für Netzwerkgeräte.

Solche MAC-Adressen sind erforderlich, um die

Adressen der Geräte bei einem Wireless Router/

Zugangspunkt filtern zu können.

Es wird empfohlen, die MAC-Adresse zu notieren und sicher aufzubewahren, bevor

Sie die Einstellungen für das Wireless-

Kommunikationssetup vornehmen. (Die

MAC-Adresse wird beim Einstellen der

Wireless-Kommunikation im „Einstellen der

Ethernet-Informationen“ angezeigt (Siehe Schritt 5 auf Seite 46).)

MAC-Adresse

47

EINSTELLUNGEN

Bedienung für manuelles Eingeben von Zeichen

HINWEIS

Numerische Zeichen wie z.B. in einer IP-Adresse können im Eingabefenster durch Wählen der jeweiligen Zeichen im „Numerisch“-Modus oder über die Zifferntasten der

Fernbedienung eingegeben werden.

IP-Adresse

Netzmaske

Gateway

123

4

Wiederholen Sie Schritt 3, bis alle gewünschten

Zeichen/Ziffern im Eingabefeld angezeigt sind.

Beispiel: Eingabefenster für numerische Zeichen

Numerisch

Bearbeiten

123

1 2 3 4 5 6 7 8 9 0

1

Drücken Sie ENTER bei den Kästchen, in die Zeichen einzugeben sind, wodurch das

Eingabefenster erscheint.

Numerisch

Bearbeiten

1 2 3 4 5 6 7 8 9 0

2

3

Durch Drücken von a/b gewählt

Durch Drücken von c/d gewählt

Wählen Sie mit a/b den gewünschten

Eingabemodus.

Wählen Sie mit c/d die Ziffer bzw. das Zeichen und drücken Sie dann ENTER.

HINWEIS

Drücken Sie n RETURN (Char. Lösch.), um ein eingegebenes Zeichen wieder zu löschen.

Sie können eingegebene Ziffern/Zeichen auch durch

Drücken von A (Rot) löschen.

Um eine Ziffer bzw. ein Zeichen zu ändern, wählen Sie mit

B (Grün) (Links) oder C (Gelb) (Rechts) die betreffende Ziffer bzw. das Zeichen und drücken Sie dann n RETURN (Char.

Lösch.). Wählen Sie dann mit c/d die neu einzugebende

Ziffer bzw. das Zeichen und drücken Sie ENTER.

5

Drücken Sie D (Blau) (Fertig), um die eingegebenen Ziffern festzulegen.

IP-Adresse

Netzmaske

Gateway

123

6

Wiederholen Sie die Schritte 1 bis 5, bis alle erforderlichen Zeichen eingegeben sind.

Eingabe-Zeichenliste

1ABC (Alphabet/ numerische Zeichen)

Num.

ABC DEF

Num.

GHI

1 2 3 4 5 6 7 8 9 0

G H I g h i

PQRS P Q R S p q r s

Spc.

(Leerzeichen)

GHI

ABC

JKL

TUV

JKL MNO PQRS TUV WXYZ Spc.

A B C a b c

J K L j k l

T U V t u v

DEF

MNO

D E F d e f

M N O m n o

WXYZ W X Y Z w x y z

Numerisch

1 2 3 4 5 6 7 8 9 0

Sign

@ . , : ; _ - \ $ % ! ?

& # + * = / | ˜

@ . , : @ . , :

& # + * & # + *

( ) < > ( ) < >

; _ - \

= / | ˜

[ ]{ }

“ ‘ ˆ `

; _ - \

= / | ˜

[ ] { }

( ) < > [ ]{ } Spc.

$ % ! ?

$ % ! ?

“ ‘ ˆ ` “ ‘ ˆ `

Spc.

(Leerzeichen)

Bearbeiten

*

Abbrechen Links Rechts Fertig Char. Lösch.

Die gleiche Bedienung wie mit den Farbentasten und n RETURN kann durch Wählen des jeweiligen Punkts und Drücken von ENTER durchgeführt werden.

„Char. Lösch.“ steht für das Löschen von Zeichen.

48

EINSTELLUNGEN

Vor der Benutzung des USB-Speichers

VORSICHT:

Bitte nicht den USB-Speicher entfernen oder das

Netzkabel ziehen, während noch ein Vorgang im

Zusammenhang mit „USB-Speicherverwaltung“ oder

„Software-Update (Manuelles Updaten mit einem USB-

Speicher)“ läuft.

Schließen Sie einen USB-Speicher nicht über ein

USB-Verlängerungskabel an den USB-Anschluss des

Players an.

− Bei Verwendung eines USB-Verlängerungskabels ist die einwandfreie Funktion des Players nicht gewährleistet.

HINWEIS:

• SHARP kann nicht garantieren, dass die USB-Speicher aller Marken und Speichergrößen mit diesem Player

• verwendbar sind.

Kompatibel sind nur auf FAT 32/16 formatierte USB-

Speicher.

Nehmen Sie beim Formatieren eines USB-Speichers mit einem PC die folgenden Einstellungen vor.

Formatdateisystem: FAT32

Größe der Zuordnungseinheit: Zuordnungsgröße der

Vorgabe (default)

USB-Speicherverwaltung

Die folgenden Anleitungen erläutern, wie Daten wie in einen USB-Speicher kopierte Virtual-Package-Daten und BD-LIVE-Daten gelöscht werden können.

4

5

6

7

Wählen Sie mit a/b den Punkt „USB-

Speicherverwaltung“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Die Anzeige „USB-Speicherverwaltung“ erscheint.

„Kein USB-Speicher.“ erscheint, wenn kein USB-

Speicher eingesetzt ist.

Drücken Sie zum Weitergehen d oder ENTER.

Löschen: Löscht nur in den USB-Speicher geschriebene

BD-VIDEO-Daten wie z.B. BD-LIVE-Daten.

• Wenn Sie alle Daten oder nur nicht mehr benötigte

Software-Update-Daten nach einer Aktualisierung der

Software löschen möchten, löschen Sie die Daten im

USB-Speicher bitte mit einem PC.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Ja“ und drücken Sie dann ENTER.

Starten Sie den Vorgang.

• Das Fenster für den aktuellen Vorgang erscheint.

Fertig

OK

8

Drücken Sie ENTER.

HINWEIS

Daten, die im internen Speicher des Players gespeichert sind (Spielresultate usw.) werden ebenfalls gelöscht.

Schalten Sie vor dem Einsetzen oder Entnehmen eines

USB-Speichers unbedingt den Hauptstrom aus.

1

Stecken Sie den USB-Speicher in den USB-

Anschluss dieses Players.

USB-

Speicher

2

3

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

49

EINSTELLUNGEN

Software-Update

Zum Aktualisieren der Software-Version dieses Players sind die beiden folgenden Vorgehen möglich.

Manuelles Updaten über das Netzwerk

Manuelles Updaten mit einem USB-Speicher

Manuelles Updaten über das

Netzwerk

Mit dieser Funktion können Sie die Aktualisierung durchführen, indem Sie manuell eine

Internetverbindung herstellen und kontrollieren, ob eine neue Firmware-Version verfügbar ist.

HINWEIS

Stellen Sie sicher, dass das LAN-Kabel an diesen Player angeschlossen ist, wenn Sie eine Internetverbindung über

Kabel verwenden. Stellen Sie sicher, dass der Wireless

Router/Zugangspunkt an das Internet angeschlossen ist, wenn Sie eine drahtlose Internetverbindung (Wireless) verwenden. (Siehe Seiten 22–23.)

Nehmen Sie unbedingt die Kommunikationseinstellungen vor. (Siehe Seiten 45–48.)

Je nach Internet-Verbindung und anderen Faktoren kann der Zugriff auf das Update und dessen Herunterladen einige Zeit in Anspruch nehmen.

VORSICHT

Trennen Sie während des Herunterladens und beim

Aktualisieren der Software nicht das LAN-Kabel ab, wenn dieses für die Internet-Verbindung verwendet wird, ziehen

Sie nicht das Netzkabel, trennen Sie keine Kabel vom

Router/Zugangspunkt ab und schalten Sie den Router/

Zugangspunkt nicht aus.

6

Während des Zugriffs auf das Netzwerk und

Kontrollierens der neuesten Firmware-Version blinkt „Zugriff“.

• Wenn die neueste Firmware-Version gefunden ist, werden die aktuelle Software-Version dieses Gerätes und die neueste Version der Update-Datei im

Netzwerk angezeigt.

Um die Software dieses Players mit der Update-Datei zu aktualisieren, wählen Sie „Ja“ und gehen weiter zu

Schritt 7.

Aktuellste Firmware-Version gefunden.

FW-Aktualisierung verfügbar.

Aktual. fortsetzen?

Akt. Version :

Neuste Version : xxxxxxxxxx yyyyyyyyyy

Bei Auswahl von "Ja" startet Versionsaktualisierung.

Ja

Nein

• Falls die Firmware bereits auf die neueste Version aktualisiert ist, erscheint die folgende Meldung.

Dies ist bereits die aktuellste FW-Version.

Aktual. nicht erforderlich.

Version : xxxxxxxxxx

OK

7

• Wenn die Internet-Verbindung gescheitert ist, erscheint eine Fehlermeldung.

Kontrollieren Sie in diesem Falle, ob der Breitband-

Internetanschluss (Seite 22–23) und die

Kommunikationseinstellungen (Seiten 45–48) richtig vorgenommen wurden, und versuchen Sie die

Aktualisierung dann erneut.

Drücken Sie ENTER zum Starten der

Aktualisierung.

Download der neuesten FW…

Version: yyyyyyyyyy

1

2

3

4

5

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Software-

Update-Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Drücken Sie d oder ENTER, um das Menü nach rechts zu bewegen.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Netzwerk“ und drücken Sie dann ENTER.

30%

8

9

Wenn die Software erfolgreich aktualisiert wurde, erscheint eine Anzeige, die mitteilt, dass der Update-Prozess beendet ist.

• Wenn die Aktualisierung gescheitert ist, erscheint eine

Fehlermeldung.

Kontrollieren Sie in diesem Falle, ob der

Breitband-Internetanschluss (Seite 22–23) und die

Kommunikationseinstellungen (Seiten 45–48) richtig vorgenommen wurden, und versuchen Sie die

Aktualisierung dann erneut.

Drücken Sie B, um den Player auszuschalten.

50

EINSTELLUNGEN

Manuelles Updaten mit einem

USB-Speicher

Diese Funktion ermöglicht das Aktualisieren der

Software durch Einstecken eines USB-Speichers mit der Update-Datei in den USB-Anschluss dieses Players.

Zum Aktualisieren der Software müssen die Software-

Update-Daten zuvor mit einem PC in einen USB-Speicher geschrieben werden.

Damit die neue Software hochgeladen werden kann, darf der USB-Speicher außer den Software-Update-Dateien keine anderen Dateien enthalten.

Rufen Sie http://www.sharp.de/de auf, um zu kontrollieren, ob Software-Updates verfügbar sind.

Wenn Software-Update-Daten erschienen sind, laden Sie diese bitte auf Ihren PC herunter und kopieren Sie sie in den USB-Speicher.

Zur Methode für das Herunterladen und Kopieren in einen

USB-Speicher lesen Sie bitte gründlich die Beschreibungen auf der Website, bevor Sie den Vorgang ausführen.

HINWEIS

Kompatibel sind nur auf FAT 32/16 formatierte USB-Speicher.

Nehmen Sie beim Formatieren eines USB-Speichers mit einem PC die folgenden Einstellungen vor.

Formatdateisystem: FAT32

Größe der Zuordnungseinheit: Zuordnungsgröße der

Vorgabe (default)

Extrahieren Sie die Firmware-Update-Datei nicht in andere

Ordner als das Stammverzeichnis des USB-Speichers.

Die Firmware-Update-Datei muss eine einzige, direkt im

Stammverzeichnis befindliche Datei sein.

VORSICHT

Bitte nicht den USB-Speicher entfernen oder das

Netzkabel ziehen, solange die Aktualisierung der Software noch läuft.

Schalten Sie vor dem Einstecken eines USB-Speichers unbedingt den Hauptstrom aus.

1

Stecken Sie den USB-Speicher mit der Update-

Datei in den USB-Anschluss dieses Players.

2

3

4

5

6

7

8

USB-

Speicher

Drücken Sie B, um den Player einzuschalten.

Es erscheint automatisch die in Teil 2 von Schritt 9 gezeigte Anzeige. (Gehen Sie zu Teil 2 von Schritt 9.)

Wenn Sie in Teil 2 von Schritt 9 „Nein“ gewählt haben und die Software manuell aktualisieren möchten, führen Sie bitte die Bedienung ab Schritt 3 aus.

Drücken Sie HOME zum Aufrufen des Menüs.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Einstellungen“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „Software-

Update“ und drücken Sie dann d oder ENTER.

Drücken Sie d oder ENTER, um das Menü nach rechts zu bewegen.

Wählen Sie mit a/b den Punkt „USB-Speicher“ und drücken Sie dann ENTER.

Drücken Sie ENTER zum Starten der

Datenprüfung im USB-Speicher.

Shließen Sie den USB-Stick mit der Software-Update-Datei an.

OK

9 1 Während der Datenprüfung blinkt „Prüfe...“.

Die Daten auf dem USB-Stick werden jetzt geprüft. Bitte warten…

Prüfe…

(Fortgesetzt auf der nächsten Seite)

51

EINSTELLUNGEN

2 Die aktuelle Version der Software dieses Geräts und die Version der Update-Datei im USB-Speicher werden angezeigt. Wählen Sie „Ja“, um die Player-

Software mit der Update-Datei zu aktualisieren, und drücken Sie ENTER.

Software-Update-Datei auf dem USB-Stick gefunden.

Update starten?

Aktuelle Versi.:

Update-Version: xxxxxxxxxx yyyyyyyyyy

Ja

Nein

3 Wenn der USB-Speicher nicht richtig eingesteckt ist oder die richtige Update-Datei im USB-Speicher nicht auffindbar ist, erscheint eine Fehlermeldung.

Kontrollieren Sie die Datei im USB-Speicher und stecken Sie den USB-Speicher dann korrekt wieder ein.

Software-Update-Datei auf dem USB-Stick gefunden.

Stellen Sie sicher, dass die Datei vom USB-Stick übertragen wurde, indem Sie die angezeigte Softwareversion im Menü vergleichen.

Falls nötig, das Update wiederholen.

Vergewissern Sie sich auch, dass Sie den USB-Stick richtig eingesteckt haben.

OK

Der USB-Stick enthält mehr als eine Software-Datei.

Stellen Sie sicher, dass die Software-Update-Datei auf den USB-Stick übertragen wurde.

OK

10

Drücken Sie ENTER zum Starten der Aktualisierung.

• Der Bildschirm verdunkelt sich einen Moment, bis die

Update-Anzeige angezeigt werden kann. Bitte warten

Sie, bis die Update-Anzeige erscheint. Ziehen Sie nicht den Netzstecker.

Das Bild wird vorübergehend dunkel, bis die Software-Update-Anzeige erscheint.

Warten Sie einige Minuten und lassen das Netzkabel verbunden!

OK

Update Läuft

*

Ziehen Sie das Netzkabel nicht heraus.

Update-Version yyyyyyyyyy

30%

11 Wenn die Software erfolgreich aktualisiert wurde, erscheint eine Anzeige, die mitteilt, dass der Update-Prozess beendet ist.

• Falls das Update gescheitert ist, kontrollieren Sie bitte die Datei im USB-Speicher und versuchen Sie das

Software-Update erneut.

12

13

Entfernen Sie den USB-Speicher.

Drücken Sie B, um den Player auszuschalten.

• Löschen Sie nach Ende der Aktualisierung die nicht mehr benötigten Software-Update-Daten mit einem PC.

Formatwahl für digitale Audio-Ausgabe

Audio-Stream

Setup Definition

Ausgabe-

Buchse

PCM

Dolby

Digital

Dolby

Digital

Plus

Dolby

TrueHD

DTS

DTS-HD

HR

DTS-HD

MA

PCM

Dekodiert die Hauptton-,

Zweitton- und Effekt-

Audiostreams auf PCM-

Audio.

Bitstream

(Mix)

Dekodiert die Hauptton-,

Zweitton- und Effekt-

Audiostreams auf PCM-

Audio und re-kodiert das

PCM-Audio wieder in einen

DTS-Bitstream.

Bitstream

Gibt nur den Hauptton-

Soundtrack (Haupt-

Soundtrack des Movies) aus, damit die Audioanlage den

Audio-Bitstream dekodieren kann. Zweitton und Effektton werden nicht wiedergegeben.

HDMI OUT

OPTICAL

HDMI OUT/

OPTICAL

HDMI OUT

OPTICAL

PCM

PCM 2ch PCM 2ch PCM 2ch PCM 2ch

PCM

PCM 2ch

Blu-ray-Disks können drei Audiostreams enthalten.

Hauptton: Audio-Soundtrack des Hauptinhalts

Audio-Zweitton (BiB): Zusätzlicher Soundtrack, z.B.

Kommentar von Regisseur oder Schauspieler.

• Interaktiver Ton: Interaktive Sounds für Wiedergabe auf

Wunsch.

Der interaktive Ton ist je nach Blu-ray-Disk verschieden.

52

DTS

PCM

DTS

Dolby

Digital

Dolby

Digital

PCM

DTS

Dolby

Digital

Plus

Dolby

Digital

PCM

DTS

Dolby

TrueHD

Dolby

Digital

PCM

PCM

DTS

DTS

DTS

PCM

7.1ch

PCM 2ch PCM 2ch

DTS

5.1ch

DTS-HD

HR

DTS-ES

5.1ch

PCM

7.1ch

DTS

5.1ch

DTS-HD

MA

DTS-ES

5.1ch

HINWEIS

Digital-Audio kann nicht über die OPTICAL DIGITAL AUDIO

OUT-Buchse kopiert werden.

Anhang

Fehlersuche

Die folgenden Probleme müssen nicht unbedingt einen Defekt oder eine Funktionsstörung dieses Players bedeuten.

Bitte gehen Sie zuerst die Listen der Probleme und Lösungsansätze durch, bevor Sie den Kundendienst anrufen.

Strom

Problem

Der Player lässt sich nicht einschalten.

Die Stromversorgung des Players schaltet sich aus.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Kontrollieren Sie, dass der Netzadapter an die DC IN-Buchse auf der Player-

Rückseite und das Netzkabel an den Netzadapter und eine Netzsteckdose angeschlossen ist. (Seite 25)

Setzen Sie den Player zurück. (Seite 55)

• Ist „Auto-Ausschaltung“ auf „Ja“ eingestellt? Wenn „Auto-Ausschaltung“ auf „Ja“ eingestellt ist, schaltet sich das Gerät automatisch aus, wenn 10 Minuten lang keine

Aktivität (Wiedergabe) stattfindet. (Seite 43)

Grundbedienung

Problem

Die Fernbedienung funktioniert nicht.

Player-Betrieb nicht möglich.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Benutzen Sie die Fernbedienung innerhalb ihres Wirkungsbereichs. (Seite 24)

Wechseln Sie die Batterien aus. (Seite 24)

Setzen Sie die Fernbedienung zurück.

− Halten Sie 1 (Zifferntaste) gedrückt und drücken Sie dabei mindestens 5

Sekunden lang B auf der Fernbedienung.

• Verwenden Sie den Player innerhalb des angegebenen Betriebstemperaturbereichs?

(Seite 57)

Wiedergabe

Problem

Der Player kann die Disk nicht wiedergeben.

Die Disk wird nach dem Laden automatisch wieder ausgeworfen.

Video stoppt.

Der Player erzeugt beim

Wiedergabestart oder beim Einlegen einer Disk ein Schnappgeräusch.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Nehmen Sie die Disk heraus und reinigen Sie sie. (Seite 14)

Vergewissern Sie sich, dass die Disk richtig geladen ist (Etikettseite oben). (Seite 29)

Vergewissern Sie sich, dass der Regionalkode der Disk mit dem dieses Players

übereinstimmt. (Seite 10)

Lassen Sie etwaige Kondensation im Player abtrocknen. (Seite 14)

Prüfen Sie, ob die Disk im kompatiblen TV-Format bespielt ist (PAL oder NTSC).

Der Player kann kein Videomaterial wiedergeben, das nicht normal aufgezeichnet wurde. (Seite 10)

Der Zustand der Disk-Aufnahme, eine verkratzte, verzogene oder verschmutzte

Disk, der Zustand des Abtasters oder Kompatibilitätsprobleme zwischen diesem

Player und der verwendeten Disk können eine einwandfreie Wiedergabe unmöglich machen. (Seiten 10, 14)

Wenn die Aufnahmezeit einer Disk ungewöhnlich kurz ist, ist die Wiedergabe ggf. nicht möglich.

BD-RE/R-Disks, die in einem anderen Format als BDMV/BDAV bespielt sind, können nicht abgespielt werden. (Seite 10)

Vergewissern Sie sich, dass die Disk richtig geladen ist (Etikettseite oben). (Seite 29)

Nehmen Sie die Disk heraus und reinigen Sie sie. (Seite 14)

Vergewissern Sie sich, dass die Disk abspielbar ist. (Seite 10)

• Ist der Player Stößen oder Erschütterungen ausgesetzt worden? Wird der Player an einem instabilen Ort benutzt? Der Player stoppt, wenn er Erschütterungen oder

Vibrationen erkennt.

• Vom Player kann beim Starten der Wiedergabe nach längerer Nichtbenutzung u.U. ein Schnappgeräusch zu hören sein. Diese Geräusche sind normale

Betriebsgeräusche und kein Hinweis auf eine Störung.

(Fortgesetzt auf der nächsten Seite)

53

Fehlersuche

Bild

Kein Bild.

Problem

Bildschirm blockiert und

Bedienungstasten ohne Funktion.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Vergewissern Sie sich, dass die Kabel korrekt angeschlossen sind. (Seite 20)

Vergewissern Sie sich, dass das angeschlossene Fernsehgerät oder der AV-

Verstärker auf den korrekten Eingang eingestellt ist. (Seite 20)

Nehmen Sie die Disk heraus und reinigen Sie sie. (Seite 14)

Vergewissern Sie sich, dass der Regionalkode der Disk mit dem dieses Players

übereinstimmt. (Seite 10)

Kein Bild vom HDMI-Ausgang.

− Stimmen die Einstellungen? Bitte die Einstellungen kontrollieren. (Seite 42)

Schalten Sie die Stromversorgung aus und wieder ein.

Falls sich die Stromversorgung nicht einschaltet, führen Sie bitte eine Rücksetzung durch. (Seite 55)

Ist die Disk beschädigt oder verschmutzt? Überprüfen Sie den Zustand der Disk.

(Seite 14)

Ist „TV-Einstellungen“ richtig auf den angeschlossenen TV eingestellt? (Seite 42)

Falls Sie einen Breitbild-TV verwenden, ist „TV-Einstellungen“ auf „16:9-Format“ eingestellt? (Seite 42)

Breitbild-Video erscheint vertikal gedehnt oder schwarze Balken erscheinen am oberen und unteren

Bildrand.

Rechteckrauschen (Mosaik) erscheint auf dem Bildschirm.

Ton wird nicht ausgegeben oder die Bilder werden nicht einwandfrei wiedergegeben.

Ausgabe von 3D-Bildern an TV nicht möglich.

• Bei Szenen, die schnelle Bewegungen enthalten, können aufgrund der

Eigenschaften des digitalen Bildkomprimierungsverfahrens mosaikartige Blöcke im

Bild auffällig werden.

• Bei manchen Disks, die mit kopiergeschütztem Material bespielt sind, ist eventuell keine Tonausgabe oder einwandfreie Bildwiedergabe möglich.

Auf dem Bildschirm erscheint

Rauschen.

Verwenden Sie ein HDMI-Kabel?

Verwenden Sie einen 3D-kompatiblen TV und eine 3D-Brille?

Ist die HDMI OUT-Buchse des Players richtig an den HDMI-Eingang des 3Dkompatiblen TVs angeschlossen?

Ist die 3D-Einstellung des Players korrekt? (Seiten 27, 44)

Ist die 3D-Einstellung des TVs korrekt?

Wird eine 3D-kompatible BD-Disk abgespielt?

• Wenn dieser Player beim Betrachten von TV-Programmen eingeschaltet ist, kann

Rauschen auf dem TV-Bildschirm erscheinen. Schalten Sie in solchen Fällen den

Player aus oder vergrößern Sie seinen Abstand zum TV.

Ton

Problem

Kein Ton oder der Ton ist verzerrt.

Ton wird nicht ausgegeben oder die Bilder werden nicht einwandfrei wiedergegeben.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Erhöhen Sie die Lautstärke, falls sie am Fernsehgerät oder Verstärker auf Minimum eingestellt ist.

Bei Standbild- und Zeitlupenwiedergabe sowie bei schnellem Vor- und Rücklauf erfolgt keine Tonwiedergabe. (Seite 36)

Prüfen Sie nach, ob das Audiokabel korrekt angeschlossen ist. (Seite 21)

Prüfen Sie nach, ob die Kabelstecker sauber sind.

Nehmen Sie die Disk heraus und reinigen Sie sie. (Seite 14)

Je nach dem Zustand der Audioaufzeichnung, z.B. wenn ein anderer Ton als ein

Audiosignal oder ein nicht standardgemäßes Audiosignal als Audioinhalt der Disk aufgezeichnet ist, erfolgt u.U. keine Tonausgabe. (Seite 10)

• Bei manchen Disks, die mit kopiergeschütztem Material bespielt sind, ist eventuell keine Tonausgabe oder einwandfreie Bildwiedergabe möglich.

54

Fehlersuche

Netzwerk

Problem

Internetverbindung nicht herstellbar.

Bei Internetverbindung über Kabel

• Ist das LAN-Kabel richtig angeschlossen?

• Ist ein falsches Kabel verwendet, z.B. ein Modularkabel? Schließen Sie ein LAN-

Kabel an den ETHERNET-Anschluss an. (Seite 22)

Ist das angeschlossene Gerät, z.B. ein Breitband-Router oder Modem, eingeschaltet?

Ist der Breitband-Router und/oder das Modem richtig angeschlossen?

Sind in der Netzwerk-Einstellung die richtigen Parameter eingestellt? Kontrollieren

Sie das „Kommunikationssetup“. (Seiten 45–47)

Bei Wireless-Internetverbindung

• Ist das angeschlossene Gerät, z.B. ein Wireless-Router oder Zugangspunkt, eingeschaltet?

Ist der Wireless-Router oder Zugangspunkt richtig angeschlossen?

Befinden sich Hindernisse, wie z.B. eine bauliche Struktur (Backstein- , Betonwand usw.) oder elektronische Geräte (Mikrowellen usw.) im Signalweg zwischen Wireless

Router/Zugangspunkt und Player? Vermeiden Sie Hindernisse und Geräte im

Signalweg, die den Empfang des Funksignals stören können.

Sind in der Netzwerk-Einstellung die richtigen Parameter eingestellt? Kontrollieren

Sie das „Kommunikationssetup“. (Seiten 45–47)

BD-LIVE-Inhalte können nicht heruntergeladen werden.

Mögliche Ursachen und Lösungen

Vergewissern Sie sich, dass der Player an das Internet angeschlossen ist.

Ist der USB-Speicher richtig angeschlossen? Kontrollieren Sie, dass der USB-

Speicher an die USB-Buchse des Players angeschlossen ist.

Kontrollieren Sie, ob die BD-Disk BD-LIVE unterstützt.

Kontrollieren Sie die Einstellung für „BD-Internetzugang“. (Seite 44)

Sonstige

Problem

Der TV funktioniert nicht korrekt.

Mögliche Ursachen und Lösungen

• Manche TVs mit drahtloser Fernbedienfunktion funktionieren u.U. nicht normal, wenn die Fernbedienung dieses Players benutzt wird. Benutzen Sie einen solchen

TV in größerem Abstand von diesem Player.

Der Player erwärmt sich während der

Benutzung.

B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige leuchtet weiter.

• Im Betrieb kann sich das Gehäuse des Players je nach der Benutzungsumgebung erwärmen. Dies ist kein Anzeichen für eine Funktionsstörung.

• Nach dem Ziehen des Netzsteckers leuchtet die B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige noch eine kurze Zeit weiter. Dies ist normal und kein Hinweis auf eine Störung.

B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige

Rücksetzen dieses Players

• Falls dieser Player während des Betriebs einer starken Störbeeinflussung, wie z.B. durch übermäßige statische Elektrizität, starkes externes Rauschen, eine Störung der

Versorgungsspannung oder eine durch Blitzschlag oder Fehlbedienung verursachte

Störspannung, ausgesetzt wird, können Fehler wie Nichtansprechen auf eine Bedienung auftreten.

Halten Sie B am Player gedrückt, bis die B (Ein/Bereitschaft)-Anzeige verschwindet.

POWER

B

Wenn Sie eine Rücksetzung bei eingeschalteter Stromversorgung vornehmen, schaltet sich der Player aus. Schalten Sie den

Strom wieder ein. Es kann einige Momente dauern, bis die Systemverarbeitung abgeschlossen und der Player betriebsbereit ist. Während der Systemverarbeitung blinkt die BD/DVD/CD-Modusanzeige am Player. Sobald die Systemverarbeitung abgeschlossen ist, stellt die Anzeige das Blinken ein und leuchtet normal. Sie können den Player bedienen, sobald die BD/

DVD/CD-Modusanzeige konstant leuchtet.

Da bei einer Rücksetzung der Daten alle im Speicher enthaltenen Einstellungen einschließlich der Sprache gelöscht werden, müssen diese anschließend neu vorgenommen werden.

Sollte das Problem auch nach einer Rücksetzung noch fortbestehen, ziehen Sie das Netzkabel ab und schließen Sie es wieder an. Wird das Problem auch dadurch nicht behoben, wenden Sie sich an die nächste von SHARP zugelassene

Kundendienststelle.

55

Bildschirm-Fehlermeldungen

Wenn beim Betrieb Fehler auftreten, können die folgenden Meldungen auf dem TV-Bildschirm erscheinen.

Fehlermeldung

Wiedergabe nicht möglich!

Disk nicht kompatibel.

Nicht bedienbar!

Der USB-Speicher ist nicht richtig formatiert. Bitte den Speicher über die

USB-Speicher-Verwaltung formatieren.

Angeschlossener USB-Speicher nicht verwendbar. Der Speicher sollte mit

USB 2.0 konform sein.

Möglicher Fehler Lösungsvorschlag

• Die Disk kann mit diesem Player nicht abgespielt werden.

• Falls Sie eine Disk laden, die nicht mit diesem Player abspielbar ist (z.B. eine verkratzte Disk), oder falls Sie eine Disk verkehrt herum laden, erscheint diese

Meldung und die Disk wird automatisch wieder ausgeworfen.

• Kontrollieren Sie die Disk und legen

Sie sie korrekt ein.

• Tritt auf, wenn die geladene Disk nicht abspielbar ist, weil sie z.B. nicht standardformatig ist oder Kratzer aufweist.

• Tritt bei einem Bedienungsfehler auf.

• Entnehmen Sie die Disk.

Erscheint, wenn ein Formatierfehler vorliegt.

Erscheint, wenn der USB-Speicher nicht auf FAT 32/16 formatiert ist.

Formatieren Sie den USB-Speicher neu.

Formatieren Sie den USB-Speicher mit einem PC.

• Erscheint, wenn der verwendete USB-

Speicher nicht mit USB 2.0 High Speed

(480 MBit/s) konform ist (z.B. bei USB

1.0/USB 1.1).

• Schließen Sie einen zu USB 2.0 High

Speed (480 MBit/s) konformen USB-

Speicher an.

56

Technische Daten

Änderungen der technischen Daten ohne Vorankündigung vorbehalten.

Allgemeines

Spannungsversorgung

Leistungsaufnahme (Normal)

Leistungsaufnahme (Bereitschaft)

Abmessungen

Gewicht

Betriebstemperatur

Lagertemperatur

Betriebsluftfeuchtigkeit

Fernsehsysteme

12 V Gleichspannung, 2A (über mitgelieferten Netzadapter)

17 W (mit mitgeliefertem Netzadapter an 240 V/50 Hz Ws)

Der Strom wird automatisch ausgeschaltet, wenn bei gestoppter Wiedergabe länger als 10 Minuten keine Bedienung erfolgt. (Bei Einstellung von „Auto-Ausschaltung“ auf

„Ja“)

0,5 W (mit mitgeliefertem Netzadapter an 240 V/50 Hz Ws)

Circa 430 mm g 36 mm g 218 mm (B g H g T)

Circa 2,3 kg

5°C bis 35°C

-20°C bis 60°C

10 % bis 80 % (keine Kondensation)

PAL-System/NTSC-System

(Ausgegeben wird das Format der Aufzeichnung auf der Disk.)

Wiedergabe

Abspielbare Disks BD-ROM, BD-RE, BD-R,

DVD-Video, DVD+RW/+R/-RW/-R (Video/VR/AVCHD/JPEG-Datei/MP3-Datei/DivX-

Format),

Audio-CD (CD-DA), CD-RW/R (CD-DA/JPEG-Datei/MP3-Datei/DivX-Format)

B oder ALL für BD, 2 oder ALL für DVD Regionalkode

Eingänge/Ausgänge

HDMI

Optischer Digital-Audioausgang

USB-Eingang

ETHERNET

HDMI-19-Pol-Standardanschluss (1080p/24 Hz-Ausgabe)

HDMI ® (Deep Colour, x.v.Colour, Dolby TrueHD, DTS-HD Master Audio | Essential)

Anschluss: Optische Rechteckbuchse (Square Optical)/TosLink

USB 2.0 High Speed (480 MBit/s)-konform (für lokale Speicherung/Software-Update/

JPEG-, MP3- und DivX-Wiedergabe)

USB-Speicher: Mindest-Speicherkapazität 2 GB oder höher

10BASE-T/100BASE-TX

Netzadapter

Spannungsversorgung

Nennausgang

100–240 V Wechselspannung, 50/60 Hz

12 V Gleichspannung, 5 A

(Fortgesetzt auf der nächsten Seite)

57

Technische Daten

Wireless LAN (eingebaute Antenne)

Frequenzband

Modulation

Transportleistung und

Empfindlichkeit

Sicherheit

Zulässige Länder* 1

Tx-Ausgangsleistung:

(typisch)

Rx-Empfindlichkeit:

(typisch)

Entwurf 802.11n Radio: 2,4 GHz

802.11g Radio: 2,4 GHz

802.11b Radio: 2,4 GHz

Europa - ETSI 2,412 – 2,472 GHz (Kanal 1–13)

DBPSK @ 1 Mbps

DQPSK@ 2 Mbps

CCK@ 5.5/11 Mbps

BPSK@ 6/9 Mbps

QPSK@ 12/18 Mbps

16-QAM@ 24/36 Mbps

64-QAM@ 48/54 Mbps und höher, Rx bis zu 300 Mbps

11b 16.5 +/- 1 dBm

11g 16 +/- 1 dBm@54 Mbps

11n 15 +/- 1 dBm

-84 dBm @11 Mbps

-72 dBm @54 Mbps

-64 dBm @64-QAM, 20 MHz Kanalabstand

-61 dBm @64-QAM, 40 MHz Kanalabstand

AP (Infrastruktur)-Modus unterstützt

- Statische WEP-Verschlüsselung mit Unterstützung für 64 und 128-Bit-

Schlüssel

- WPA(TKIP) mit PSK

Ad-hoc-Modus unterstützt

- Keine (Klartext)

- Statische WEP-Verschlüsselung mit Unterstützung für 64 und 128-Bit-

Schlüssel

Belgien, Niederlande, Luxemburg, Deutschland, Frankreich, Italien,

Großbritannien, Irland, Dänemark, Griechenland, Spanien, Portugal,

Österreich, Finnland, Schweden, Polen, Ungarn, Tschechische Republik,

Slowenien, Slowakei, Estland, Lettland, Litauen, Zypern, Malta, Rumänien,

Bulgarien, Island, Norwegen, Schweiz, Liechtenstein, Türkei

* 1 In den genannten Ländern ist die Benutzung des Wireless LAN dieses Players gestattet.

58

Glossar

Ad-hoc-Modus (Seite 23)

Der Ad-hoc-Modus ist ein Format für W-LAN-

Kommunikation. Die Kommunikation erfolgt ohne

Zugangspunkt direkt zwischen den Geräten. (Der Adhoc-Modus wird nicht unterstützt.)

Altersbegrenzung (Seite 43)

Bei manchen digitalen Sendungen und BD/DVD

Video-Disks sind Begrenzungsstufen vorgegeben, mit denen die Wiedergabe entsprechend dem Alter des

Betrachters eingeschränkt werden kann. Dieser Player unterstützt die Einstellung einer Altersbegrenzung für die Wiedergabe der Sendungen und Disks.

AVCHD (Seite 10)

AVCHD (Advanced Video Codec High Definition) bezeichnet ein Aufnahmeformat (Spezfikation) für

Digital-Videokameras, die auf Disks wie 8-cm-DVD aufnehmen und digitale Bilder mit hoher Auflösung wiedergeben können.

BDAV (Seite 10)

BDAV (Blu-ray Disc Audio/Visual, BD-AV = Blu-ray-

Disk Audio/Video, BD-AV) bezieht sich auf eines der für beschreibbare Blu-ray-Disks verwendeten

Anwendungsformate, wie z.B. BD-R und BD-RE.

BDAV ist ein Aufnahmeformat, das DVD-VR (VR-

Modus) der DVD-Spezifikation entspricht.

BD-J-Anwendung

Das BD-ROM-Format unterstützt Java für interaktive

Funktionen. „BD-J“ bietet Contents-Anbietern eine praktisch unbegrenzte Funktionalität zum Kreieren interaktiver BD-ROM-Titel.

BD-LIVE (Seite 31)

Bei BD-LIVE-kompatiblen Blu-ray-Disks ist eine Reihe von interaktiven Contents über das Internet verfügbar.

BDMV (Seite 10)

BDMV (Blu-ray Disc Movie, BD-MV = Blu-ray-Disk

„Kino“, BD-MV) bezeichnet eines der bei BD-ROMs verwendeten Anwendungsformate und ist in den

Spezifikationen der Blu-ray-Disk enthalten. BDMV ist ein Aufnahmeformat, das DVD-Video bei der DVD-

Spezifikation entspricht.

BD-R (Seiten 10, 29)

Die BD-R (Blu-ray Disc Recordable = Blu-ray-Disk, einmal beschreibbar) ist eine einmal beschreibbare

Blu-ray-Disk. Da die aufgezeichneten Inhalte nicht mehr überschrieben werden können, eigenen sich die BD-R zum Archivieren von Daten und für das

Speichern und den Vertrieb von Videomaterial.

BD-RE (Seiten 10, 29)

Eine BD-RE (Blu-ray Disc Rewritable = Blu-ray-Disk, mehrmals beschreibbar) ist eine bespielbare und wiederbeschreibbare Blu-ray-Disk.

BD-ROM

BD-ROMs (Blu-ray Disc Read-Only Memory = Blu-ray-

Disk, Nur-Lese-Speicher) sind kommerziell produzierte

Disks. Außer dem herkömmlichen Film- und

Videomaterial umfassen diese Disks auch erweiterte

Funktionen wie interaktive Inhalte, Menübetrieb mit

Pop-up-Menüs, umschaltbare Untertitel und Diashows.

BD-ROMs können jede Art von Daten enthalten, werden in der Praxis aber primär für Filme im High

Definition-Format genutzt, die für die Wiedergabe mit einem Blu-ray-Disk-Player bestimmt sind.

Bedienfeld (Seite 28)

Diese Funktion zeigt ein Bedienfeld auf dem TV-

Bildschirm an, über das Sie diesen Player mit der

Fernbedienung des TVs bedienen können.

Blu-ray Disk (BD) (Seite 10)

Ein Disk-Format, das für Aufnahme/Wiedergabe von

High-Definition (HD)-Videomaterial (für HDTV usw.) und für die Speicherung großer Datenmengen entwickelt wurde. Eine einschichtige Blu-ray-Disk kann bis zu 25

GB und eine zweischichtige Disk sogar bis zu 50 GB an Daten aufnehmen.

Deep Colour

Deep Colour erweitert die Farbtiefe durch Verwendung einer höheren Bitzahl zur Beschreibung der Farben.

Dieser Player ist mit Deep Colour kompatibel. Sie können diese Funktion nutzen, wenn Sie das Gerät

über ein HDMI-Kabel an einen mit Deep Colour kompatiblen TV anschließen.

Disk-Menü (Seite 30)

Gestattet die Auswahl von Optionen wie die

Untertitelsprache oder das Audioformat über ein Menü, das auf der DVD Video-Disk gespeichert ist.

Dolby Digital

Ein von Dolby Laboratories Inc. entwickeltes

Tonsystem, das der Audioausgabe das Ambiente eines

Kinos verleiht, wenn das Gerät an einen Dolby Digital-

Prozessor oder -Verstärker angeschlossen wird.

Dolby Digital Plus

Ein zur Erweiterung von Dolby Digital entwickeltes

Soundsystem. Diese Tonkodiertechnologie unterstützt

7,1 Multichannel-Raumklang.

Dolby TrueHD

Dolby TrueHD ist eine verlustfreie

Kodierungstechnologie, die bis zu 8 Kanäle Multikanal-

Raumklang für die nächste Generation der optischen

Disks unterstützt. Der reproduzierte Sound ist Bit für

Bit eine getreue Abbildung des Originaltons.

DTS

Hierbei handelt es sich um ein von DTS Inc. für den

Einsatz in Kinos entwickeltes digitales Tonsystem.

DTS-HD High Resolution Audio

DTS-HD High Resolution Audio (DTS-HD-Audio mit hoher Auflösung) ist eine neue Technologie, die für die nächste Generation optischer Disk-Formate mit hoher

Auflösung entwickelt wurde.

(Fortgesetzt auf der nächsten Seite)

59

Glossar

DTS-HD Master Audio

DTS-HD Master Audio (DTS-HD-Audio für Master-

Anforderungen) ist eine verlustfrei wirkende Audio-

Komprimiertechnik, die für die nächste Generation optischer Disk-Formate mit hoher Auflösung entwickelt wurde.

DTS-HD Master Audio | Essential

DTS-HD Master Audio | Essential ist eine verlustfrei wirkende Audio-Komprimiertechnik, die für die nächste Generation optischer Disk-Formate mit hoher

Auflösung entwickelt wurde.

DVD-Hochskalieren (Seite 29)

Hochskalieren (Hochkonvertieren) ist eine bei verschiedenen Playern und anderen Geräten verfügbare Funktion zum bildschirmfüllenden

Vergrößern des Bilds auf das Bildschirmformat von

Videogeräten wie TVs.

DVD-Video (Seiten 10, 29)

Ein Disk-Format, das bis zu acht Stunden Film auf einer Disk festhalten kann, die den gleichen

Durchmesser hat wie eine CD. Eine einseitige DVD fasst einschichtig bis zu 4,7 GB und zweischichtig bis zu 8,5 GB; beidseitige DVDs können einschichtig 9,4

GB und zweischichtig 17 GB speichern. Im Interesse einer effektiven Komprimierung der Videodaten wurde das MPEG-2-Format übernommen. Diese Technologie bedient sich einer variablen Rate, mit der die Daten gemäß Videostatus für Wiedergabe hochwertiger

Bilder kodiert werden. Die Aufzeichnung der Tondaten erfolgt in einem Multikanal-Format wie Dolby Digital, was eine Tonwiedergabe mit wirklichkeitsnaher

Präsenz ermöglicht.

DVD+/-R (Seiten 10, 29)

Eine DVD+/-R ist eine bespielbare, einmal beschreibbare DVD. Da Inhalte aufgezeichnet und nicht mehr überschrieben werden können, eigenen sich DVD+/-R zum Archivieren von Daten und für das Speichern und den Vertrieb von Videomaterial.

Bei der DVD+/-R unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Formaten: VR-Format und Video-

Format. Mit Video-Format erstellte DVDs besitzen das gleiche Format wie eine DVD-Video, während mit

VR-Format (Video Recording) erstellte Disks auch das

Programmieren oder Bearbeiten der Inhalte zulassen.

DVD+/-RW (Seiten 10, 29)

Eine DVD+/-RW ist eine bespielbare und neu beschreibbare DVD. Durch die Neubeschreibbarkeit ist

Bearbeiten möglich. Bei der DVD+/-RW unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Formaten: VR-

Format und Video-Format. Mit Video-Format erstellte

DVDs besitzen das gleiche Format wie eine DVD-

Video, während mit VR-Format (Video Recording) erstellte Disks auch das Programmieren oder

Bearbeiten der Inhalte zulassen.

HDMI (Seite 20)

HDMI (High-Definition Multimedia Interface =

Schnittstelle für hochauflösende Multimedia) ist eine Schnittstelle, die sowohl Video als auch

Audio über einen einzigen digitalen Anschluss unterstützt. Die HDMI-Schnittstelle überträgt

Videosignale mit Standard- oder hoher Auflösung sowie Multikanal-Audiosignale in digitaler Form ohne

Signalverschlechterung an AV-Geräte wie ein HDMItaugliches Fernsehgerät.

Infrastrukturmodus (Seite 23)

Der Infrastrukturmodus ist ein Format für W-LAN-

Kommunikation. Er dient für Wireless-Kommunikation

über einen Zugangspunkt.

Interlace-Format

Beim Interlace-Format (Zeilensprung-Verfahren) wird nur jede zweite Zeile eines Bildes als ein

„Halbbild“ angezeigt, was das Standardverfahren für die Bildwiedergabe bei Fernsehgeräten ist. Die geradzahligen Halbbilder zeigen die geradzahligen

Bildzeilen und die ungeradzahligen Halbbilder die ungeradzahligen Zeilen eines Vollbilds an.

JPEG (Seiten 10, 11, 12, 35)

JPEG (Joint Photographic Experts Group =

Schnittstelle für hochauflösende Multimedia) ist ein

Standbilddaten-Komprimierformat, das von den meisten Digitalkameras verwendet wird.

Kapitelnummer (Seiten 39, 40)

Abschnitte eines Films oder eines Musik-Features, die kleiner als Titel sind. Ein Titel besteht aus mehreren

Kapiteln. Es gibt auch Disks, die nur ein einziges

Kapitel enthalten.

Kopierschutz

Diese Funktion verhindert Kopieren. Disks, die vom

Urheberrechtsinhaber mit einem Kopierschutzsignal versehen worden sind, können nicht kopiert werden.

Letter Box (LB 4:3) (Seite 42)

Bildschirmformat mit schwarzen Balken am oberen und unteren Bildrand, um die Wiedergabe von

Breitbild-Software (16:9) auf einem angeschlossenen

Fernsehgerät mit Format 4:3 zu ermöglichen.

Linear PCM-Ton

Linear PCM ist ein bei Audio-CDs und manchen DVD- und Blu-ray-Disks verwendetes

Signalaufzeichnungsformat. Der Ton auf Audio-CDs wird mit 44,1 kHz/16 Bit aufgenommen. (Auf DVD-

Video-Disks erfolgt die Tonaufnahme mit 48 kHz/16

Bit bis 96 kHz/24 Bit und auf BD Video-Disks mit 48 kHz/16 Bit bis 192 kHz/24 Bit.)

MP3 (Seiten 10, 11, 12, 34)

MP3-Dateien sind Audiodaten, die im Dateiformat

MPEG1/2 Audio Layer-3 komprimiert wurden. MP3-

Dateien weisen die Erweiterung „.mp3“ auf.

60

Glossar

MPEG-2

MPEG-2 (Moving Picture Experts Group Phase 2 =

Gremium von Videokompressionsexperten, Phase 2) ist eines der Videodaten-Komprimierverfahren, das bei DVD-Videos und digitalen Programmen weltweite

Verbreitung gefunden hat. Manche Blu-ray-Disks verwenden auch MPEG-2 mit hoher Bitrate.

Multi-Blickwinkel (Seiten 38–40)

Dies ist ein Merkmal von DVD- und BD-Video-

Disks. Manche Disks enthalten aus verschiedenen

Blickwinkeln aufgenommene Szenen, die auf derselben Disk gespeichert sind, damit Sie die Szenen aus verschiedenen Blickwinkeln wiedergeben können.

(Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn die Disk entsprechend aufgenommene Szenen enthält.)

Multi-Ton

Dies ist ein Merkmal von DVD- und BD-Video-Disks.

Diese Funktion ermöglicht es, mehrere Tonspuren für das gleiche Video aufzunehmen, damit Sie durch

Umschalten der Tonspur in den Genuss verschiedener

Tonaufzeichnungen kommen. (Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn die Disk mehrere Tonspuren enthält.)

Pan Scan (PS 4:3) (Seite 42)

Ein Bildschirmformat, das die Seiten des Bilds abschneidet, um die Wiedergabe von Breitbild-

Software (16:9) auf einem angeschlossenen

Fernsehgerät des Formats 4:3 zu ermöglichen.

Pop-up-Menü (Seite 30)

BD-Video-Disks bieten eine erweiterte Menüsteuerung.

Wenn Sie während der Wiedergabe POP-UP MENU drücken, erscheint ein Aufklappmenü, dessen

Bedienung bei laufender Wiedergabe möglich ist.

Progressive-Format

Im Unterschied zum Interlace-Format (Zeilensprung-

Verfahren), das zur Darstellung eines Vollbilds abwechselnd jede zweite Bildzeile zeigt (Halbbilder), wird im Progressive-Format das gesamte Bild gleichzeitig als Vollbild angezeigt. Während im

Interlace-Format maximal 30 Vollbilder/60 Halbbilder angezeigt werden können, erlaubt das Progressive-

Format 60 Vollbilder/Sek. Dies ergibt eine höhere

Gesamt-Bildqualität und Standbilder, Text und horizontale Linien wirken schärfer.

Regionalkode (Seite 10)

Ein Kode, der ein geographisches Gebiet der

Kompatibilität mit einer BD/DVD kennzeichnet.

Springen (Seiten 33, 34, 36)

Mit dieser Funktion können Sie bei laufender

Wiedergabe zum Anfang des laufenden oder des nächsten Kapitels (oder Tracks) springen.

Titelnummer (Seiten 39, 40)

Diese Nummern sind auf DVD- und Blu-ray-Disks aufgezeichnet. Wenn eine Disk zwei oder mehr

Filme enthält, sind diese Filme als Titel 1, Titel 2 usw. nummeriert.

Top-Menü (Seite 30)

Bei einer BD/DVD-Video-Disk ist dies das Menü zum

Wählen von Punkten wie das wiederzugebende Kapitel oder die Untertitelsprache. Bei manchen DVD-Videos ist das Top-Menü auch als „Titelmenü“ bezeichnet.

Tracknummer (Seiten 39, 40)

Diese Nummern sind den auf Audio-CDs aufgezeichneten Tracks zugewiesen. Sie ermöglichen das schnelle Ansteuern einzelner Tracks.

Untertitel (Seiten 38–40)

Dies sind die auf DVD-Disks aufgezeichneten

Textzeilen, die am unteren Bildrand erscheinen und den Dialog übersetzen oder schriftlich anzeigen. Bei vielen DVD- und BD-Video-Disks sind solche Untertitel verfügbar.

Wiedergabe-Fortsetzung (Seite 29)

Wenn die Wiedergabe gestoppt wird, speichert der

Player die Stoppposition und diese Funktion ermöglicht die Fortsetzung der Wiedergabe ab diesem Punkt.

x.v.Colour

x.v.Colour reproduziert eine erweiterte Farbpalette und kann fast sämtliche Farben darstellen, die vom menschlichen Auge erfassbar sind. (Für JPEG-Dateien nur mit diesem System anwendbar)

Zeitwert

Dieser Wert gibt die Spielzeit an, die seit dem Start einer Disk oder eines Titels verstrichen ist. Dies kann zum schnellen Ansteuern einer Szene verwendet werden. (Diese Funktion ist bei manchen Disks nicht verfügbar.)

61

Netzwerkdienst-Haftungsausschluss

* In diesem Abschnitt ist der Originaltext (Englisch) abgedruckt.

This Sharp device facilitates the access to content and services provided by third parties. The content and services accessible via this device belong to and may be proprietary to third parties. Therefore, any use of such third party content and services must be in accordance with any authorisation or terms of use provided by such content or service provider. Sharp shall not be liable to you or any third party for your failure to abide by such authorisation or terms of use. Unless otherwise specifically authorised by the applicable content or service provider, all third party content and services provided are for personal and non-commercial use; you may not modify, copy, distribute, transmit, display, perform, reproduce, upload, publish, license, create derivative works from, transfer or sell in any manner or medium any content or services available via this device.

Sharp is not responsible, nor liable, for customer service-related issues related to the third party content or services. Any questions, comments or service-related inquiries relating to the third party content or service should be made directly to the applicable content or service provider.

You may not be able to access content or services from the device for a variety of reasons which may be unrelated to the device itself, including, but not limited to, power failure, other Internet connection, or failure to configure your device properly. Sharp, its directors, officers, employees, agents, contractors and affiliates shall not be liable to you or any third party with respect to such failures or maintenance outages, regardless of cause or whether or not it could have been avoided.

ALL THIRD PARTY CONTENT OR SERVICES ACCESSIBLE VIA THIS DEVICE IS PROVIDED TO YOU ON

AN “AS-IS” AND “AS AVAILABLE” BASIS AND SHARP AND ITS AFFILIATES MAKE NO WARRANTY OR

REPRESENTATION OF ANY KIND TO YOU, EITHER EXPRESS OR IMPLIED, INCLUDING, WITHOUT LIMITATION,

ANY WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, NON-INFRINGEMENT, FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE

OR ANY WARRANTIES OF SUITABILITY, AVAILABILITY, ACCURACY, COMPLETENESS, SECURITY, TITLE,

USEFULNESS, LACK OF NEGLIGENCE OR ERROR-FREE OR UNINTERRUPTED OPERATION OR USE OF THE

CONTENT OR SERVICES PROVIDED TO YOU OR THAT THE CONTENT OR SERVICES WILL MEET YOUR

REQUIREMENTS OR EXPECTATIONS.

SHARP IS NOT AN AGENT OF AND ASSUMES NO RESPONSIBILITY FOR THE ACTS OR OMISSIONS OF

THIRD PARTY CONTENT OR SERVICE PROVIDERS, NOR ANY ASPECT OF THE CONTENT OR SERVICE

RELATED TO SUCH THIRD PARTY PROVIDERS.

IN NO EVENT WILL SHARP AND/OR ITS AFFILIATES BE LIABLE TO YOU OR ANY THIRD PARTY FOR ANY

DIRECT, INDIRECT, SPECIAL, INCIDENTAL, PUNITIVE, CONSEQUENTIAL OR OTHER DAMAGES, WHETHER

THE THEORY OF LIABILITY IS BASED ON CONTRACT, TORT, NEGLIGENCE, BREACH OF WARRANTY, STRICT

LIABILITY OR OTHERWISE AND WHETHER OR NOT SHARP AND/OR ITS AFFILIATES HAVE BEEN ADVISED OF

THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGES.

62

Über die Software-Lizenz

Informationen zur Software-Lizenz für dieses Produkt

Software-Komposition

Die in diesem Produkt enthaltene Software umfasst verschiedene Software-Komponenten, deren Urheberrechte im Besitz von

SHARP oder dritten Parteien sind.

Von SHARP entwickelte Software und Open-Source-Software

Die Urheberrechte an von SHARP entwickelten oder geschriebenen Software-Komponenten und verschiedenen relevanten

Dokumenten, die bei diesem Produkt enthalten sind, sind im Besitz von SHARP und durch das Urheberrecht sowie internationale

Abkommen und andere relevante Gesetze geschützt. Dieses Produkt nutzt darüber hinaus frei verteilte Software und Software-

Komponenten, deren Urheberrechte im Besitz von dritten Parteien sind. Dazu gehören Software-Komponenten, die unter einer

GNU General Public License (nachstehend GPL), einer GNU Lesser General Public License (nachstehend LGPL) oder anderen

Lizenzvereinbarungen stehen.

Quellcode-Beschaffung

Einige der Open-Source-Software-Lizenzgeber stellen die Bedingung, dass der Distributor mit den ausführbaren Software-

Komponenten auch den Quellcode verfügbar macht. Ähnliche Bedingungen sind auch in einer GPL und LGPL enthalten.

Näheres zur Beschaffung des Quellcodes für die Open-Source-Software und Informationen über GPL-, LGPL- und andere

Lizenzvereinbarungen finden Sie auf der folgenden Webseite: http://www.sharp-eu.com/gpl

Wir sind nicht in der Lage, zum Quellcode von Open-Source-Software Fragen zu beantworten. Der Quellcode für Software-

Komponenten, an denen SHARP die Urheberrechte hält, wird nicht verfügbar gemacht.

Danksagung

In diesem Produkt sind die folgenden Open-Source-Software-Komponenten enthalten:

• directfb-extra • cairo • directfb • iconv • openssl • curl • freetype • jpeg • expat • mng • png • xml • zlib • kernel • net-tools

• GNU bash • busybox • cramfs • dhcpcd • e2fsprogs • fdisk • TinyLogin • sysutils • iptables • mtd-utils • ntfs-3g • sfdisk

• hotplug • utelnetd • procps • GNU termcap • libusb • uClibc • tcpdump • strace • hdparm • libpcap • portmap

Softwarelizenz-Hinweise

Vorgeschriebene Softwarelizenzhinweise

Bei einem Teil der in dieses Produkt einbezogenen Softwarekomponenten verlangen die Urheberrechtsinhaber

Softwarelizenzhinweise. Die Lizenzhinweise für diese Softwarekomponenten sind nachstehend aufgeführt.

OpenSSL-Lizenz

Dieses Produkt enthält vom OpenSSL Project für die Verwendung im OpenSSL Toolkit entwickelte Software.

(http://www.openssl.org)

Original SSLeay-Lizenz

Dieses Produkt enthält von Eric Young ([email protected]) geschriebene kryptografische Software.

BSD-Lizenz

Dieses Produkt enthält von der University of California, Berkeley, und deren Mitwirkenden entwickelte Software.

63

SHARP CORPORATION

SHARP ELECTRONICS (EUROPE) GmbH

Sonninstraße 3, 20097 Hamburg, Germany

10P09-CH-NG

advertisement

Was this manual useful for you? Yes No
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the workof artificial intelligence, which forms the content of this project

Key Features

  • Black, Silver
  • Audio formats supported: MP3
  • Wi-Fi

Related manuals

Download PDF

advertisement

Table of contents