ma_frico_sire_ advanced_ac_water_low_de.pdf

ma_frico_sire_ advanced_ac_water_low_de.pdf
Original instructions
SIRe Advanced Air Curtains
Water
Ambient, no heat
With quick guide
SIReAA
SE .... 2
GB .... 23
ES .... 86
IT
PL .... 170
RU .... 191
.... 107
DE .... 44
FR .... 65
NL .... 128
NO .... 149
For wiring diagram, please see last pages
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Kurzanleitung / Inbetriebnahme
Stecker. Führen Sie die Installation entsprechend
den geltenden Vorschriften durch.
Prüfen Sie, ob alle Bestandteile vorhanden sind
(siehe Abschnitt Bestandteile).
Schaltbild
Hinweise zur Anordnung
Die Leiterplatte HUB SIReA1X ist dicht an dem
Gerät installiert.
Die Kontrolleinheit SIReUA1 verfügt über
einen integrierten Raumtemperatursensor und
ist so installiert, dass sie für den Benutzer leicht
erreichbar ist.
Für die Verbindung der Leiterplatte mit der
Kontrolleinheit werden modulare Kabel RJ12
(6p/6c)verwendet, die in verschiedenen Längen
erhältlich sind. Längere Kabel sind optional erhältlich. Die maximalen Kabellängen sind in dem
Abschnitt Optionen angegeben.
Um den Zugang unbefugter Personen zu der
Kontrolleinheit zu verhindern, kann diese in einem anderen Bereich positioniert werden und ein
externer Raumfühler SIReRTX (optional) kann
zur Messung der korrekten Temperatur in den
Räumen installiert werden.
Anschließen des Systems
Im SIReB1X wird das Gerät außerdem mit einem
modularen RJ12-Kabel (6p/6c) verbunden, wenn
mehrere Geräte parallel geschaltet werden sollen.
Wenn der externe Raumtemperaturfühler
SIReRTX (optional) verwendet wird, wird er mit
einem modularen RJ11-Kabel (4p/4c) mit HUB
SIReA1X verbunden.
Der Stellmotor für die Wasserregelung, der Türschalter SIReDC und der Außenfühler SIReOTX
sind an die Leiterplatte HUB SIReA1X angeschlossen.
Der Transformator für die Stromversorgung des
Ventilstellmotors ist mit der SchnellanschlussKlemmleiste an der Leiterplatte Base SIReB1(X)
(230 V) und 24 V und weiter mit dem Stellmotor
verbunden.
Wenn der Temperaturfühler Rücklaufwasser SIReWTA verwendet wird, wird er mit einem modularen RJ11-Kabel (4p/4c) mit der Leiterplatte Base
SIReB1(X) verbunden.
Die Reglerkarte Base SIReB1(X) in/an dem Gerät
und Kontrolleinheit SIReUA1 sind mit modularen
RJ12-Kabeln (6p/6c) mit der Leiterplatte HUB
SIReA1X verbunden.
Wenn eine feste Installation erforderlich ist,
entfernen Sie das mitgelieferte Kabel und den
44
Der Schaltplan befindet sich in einem separaten
Abschnitt am Ende dieses Handbuches.
Wenn die externe Basisleiterplatte SIReB1X
verwendet wird, muss die Basisleiterplatte mit der
Einheit verkabelt werden. Angaben dazu finden
Sie in dem separaten Handbuch für SIReB1X.
ID eingeben/ Betrieb ohne Reglereinheit
Das Steuersystem kann ein oder mehrere, parallel
geschaltete Geräte steuern (max. 9). Jedes Gerät
muss über eine eigene ID-Nummer (1-9) verfügen,
die an dem
ID-Selector an der SIReB1/B2/B1EC eingestellt
wird. Z.B. Gerät 1: ID=1, Gerät 2: ID:2.
Wenn aus irgendeinem Grund die externe
Regelung nicht installiert wurde, kann das Gerät
dennoch vorübergehend betrieben werden. Der
ID-Selector wird dann, wie auf der Abbildung gezeigt, auf den Modus 0 gestellt.
Die Funktion ist dann halbe Drehzahl und
Heizung an.
Wenn die ID-Nummer geändert werden soll,
muss das Gerät von der Stromversorgung getrennt
werden.
3
4
5
3
6
4
5
6
2
7
2
7
1
8
1
8
0
9
0
9
Jedes Gerät sollte auf
seiner SIReB1X-Karte
über eine eindeutige
ID verfügen.
Um das Gerät
vorübergehend
ohne externe
Regelung zu
betreiben, wählen
Sie den Modus 0.
SIRe Advanced Air Curtains Water
DE
Inbetriebnahme
SDM24
System an die Stromversorgung angeschlossen.
Bei der ersten Inbetriebnahme werden die
Grundeinstellungen geöffnet und die allgemeinen
Einstellungen werden vorgenommen. Die
Ventilator- und Heizstufen werden mit
dem Testprogramm geprüft: Dann wird ein
Statusfenster angezeigt.
Beim ersten Einschalten können Alarm oder
Fehlercodes auftreten, die normalerweise
von selbst verschwinden. Bei wiederholtem
Aufkommen siehe Abschnitt Alarm und
Fehlermeldungen.
Damit der Stellmotorklappe SDM24
(standardausstattung von Der Ventilsatz) mit dem
SIRe betrieben werden kann, muss die Einstellung
wie folgt sein:
Grundeinstellungen
1
Grundeinstellungen
5
Sprache
Deutsch
2
Funktionstest
Test starten
Test überspringen
Screen function test
Grundeinstellungen
Grundeinstellungen
Temperatureinheit
Ventilatorstufe 1-5
Heizstufe 1
°C
°F
3
Grundeinstellungen
6
Datum
JJJJ-MM-TT
Grundeinstellungen
7
Uhrzeit
Grundeinstellungen
Spar / Komfort
Komfortmodus
Sparmodus
14:07
Format 24h
10
Systemcheck...
Grundeinstellungen
Funktionstest
Test beendet
Test wiederholen
2011-05-28
4
Grundeinstellungen
Grundeinstellungen
Einstellungen definiert
Weiter
Zurück / ändern
45
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Inhalt
Kurzanleitung / Inbetriebnahme
Hinweise zur Anordnung 44
Anschließen des Systems 44
Schaltbild44
ID eingeben/Betrieb ohne Reglereinheit
44
Inbetriebnahme45
SDM2445
Bestandteile
SIReAA47
Betriebsarten
Tür, die geöffnet und geschlossen wird
Türen, die immer oder häufig längere Zeit offen stehen
Funktionsbeschreibung der aktuellen Phase
50
50
51
Schnellauswahl SIReUA1
Schnellauswahl 53
Statusfenster53
Hauptmenü
Aktuelle Einstellungen
54
Temp.einstellungen54
Ventilatordrehzahl54
System ein / aus
54
Installationsmenü54
Installationsmenü
Status Übersicht
55
Week program
55
Ventilatoreinstellung56
Heizungseinstellung57
Filterüberwachung 59
Externe Filterüberwachung
59
Externe Regelung (BMS)
59
Allgem. Einstellungen
60
Servicemenü60
Alarm und Fehlercodes
Anzeige von Alarm- und Fehlercodes
61
Alarm zurücksetzen
61
Überhitzungsschutz61
Stromunterbrechung61
Frostschutz-Funktion61
Schaltbild, Siehe letzte Seiten
46
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Bestandteile
SIReAA
In der Luftschleieranlage integriert
PE N L
SUPPLY 230V
X5
C2
SIReUA1,
Kontrolleinheit
Competent und
Advanced
SIReA1X,
Steuerkarte HUB
Advanced
Wandabdeckung
SIReOTX,
Außentemperatursensor
X4
C1
X3
ROOM
ACTUATOR
230V
SIReB1/B2,
integrierte
Basisleiterplatte
SIReIT, InnenTemperatur
fühler
SIReDC,
Türkontakt
SIReCC,
Modularkabel
Abmessungen d. Bestandteile
Typ
Beschreibung
SIReUA1
SIReB1
SIReIT
SIReA1X
SIReOTX
SIReDC
SIReCC603
SIReCC605
Kontrolleinheit Kompetent und Erweitert
Integrierte Basisleiterplatte
Innentemperaturfühler
PC Board Hub Erweitert
Außentemperatursensor
Magnetischer Türkontakt
Modulares Kabel RJ12
Modulares Kabel RJ12
HxBxT
[mm]
120x70x35
L
[mm]
1
202x139x50
70x33x23
3
5
47
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Optional
SIReRTX,
Externer
Raumtemperatursensor
SIReUR,
Kit zur
versenkten
Montage
SIReCJ6,
SIReCC,
SIReWTA,
SIReCJ4,
Verbindungsstück Sensor
Modularkabel
Verbindungsstück
Rücklaufwassertempertur
Typ
RSK-Nr.
E-Nr.
Beschreibung
SIReRTX
SIReUR*
673 09 22
673 09 21
87 510 12
87 510 11
673 09 23
673 09 24
673 09 25
673 09 26
673 09 27
673 09 28
673 09 29
673 09 30
87 510 13
87 510 14
87 510 15
87 510 16
87 510 17
87 510 18
87 510 19
87 510 20
Externer Raumtemperatursensor
Kit für versenkte Installation
Verbindungsstück für zwei Teile RJ11
(4/4)
Verbindungsstück für zwei Teile RJ12
(6/6)
Aufklemmbarer Sensor RJ11
Modulares Kabel RJ12
Modulares Kabel RJ12
Modulares Kabel RJ12
Modulares Kabel RJ12
Modulares Kabel RJ11
Modulares Kabel RJ11
Modulares Kabel RJ11
Modulares Kabel RJ11
SIReCJ4
SIReCJ6
SIReWTA
SIReCC603
SIReCC605
SIReCC610
SIReCC615
SIReCC403
SIReCC405
SIReCC410
SIReCC415
*) Siehe separates Handbuch.
Max. Kabellängen
Modulares RJ-12-Kabel zwischen SIReUA1 und SIReA1X: max. 50 m.
Modulares RJ-12-Kabel zwischen SIReA1X und SIReB1(X): max. 10 m.
Modulares RJ-12-Kabel zwischen zwei SIReB1(X): max. 50 m.
Modulares RJ-12-Kabel von Raumfühler zu SIReRTX: max. 20 m.
Kabel für Außensensor SIReOTX (nicht modular): max. 50 m.
Die zulässige Gesamtlänge Kabel in dem System beträgt maximal 300 m.
48
HxBxT
[mm]
70x33x23
114x70x50
L
[m]
10
3
5
10
15
3
5
10
15
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Wasserregelung - Ventilpaket
SDM24
VMO
TBVCM
AV
Wasserregelung Option
SDM24
VMOP
TBVCMP
AV
VAT, Einstellwerkzeug
für Ventilpaket.
VMT
SDM24
TRVS
Typ
RSK-Nr.
Beschreibung
Anschluss
VMO15LF
VMO15NF
VMO20
VMO25
VMOP15LF
VMOP15NF
VMOP20
VMT
VMT
VMT
VMOP25
VAT
673 09 47
673 09 48
673 09 49
673 09 50
673 09 51
673 09 52
673 09 53
Modulierend
Modulierend
Modulierend
Modulierend
Druckunabhängig und modulierend
Druckunabhängig und modulierend
Druckunabhängig und modulierend
DN15
DN15
DN20
DN25
DN15
DN15
DN20
673 09 54
Druckunabhängig und modulierend
Einstellwerkzeug für Ventilpaket
DN25
49
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Betriebsarten
Tür, die geöffnet und geschlossen wird
Die Kontrollfunktion stellt fest, ob die Tür standardmäßig geöffnet oder geschlossen ist, dieser
Modus wird als Standard eingestellt und heißt
Fixiert flexibel (die Einstellung befindet sich unter
Installationsmenü > Einstellungen Ventilator >
Türmodus).
Geöffnete Tür
Auf der Statusanzeige des Installationsmenüs wird
OF angezeigt.
Die Ventilatordrehzahl läuft im
Hochdrehzahlmodus und wird entsprechend
der Außentemperatur gesteuert. Bei sinkenden
Außentemperaturen im Winter und steigenden
Außenrtemperaturen im Sommer wird die
Ventilatordrehzahl erhöht. Die maximale
Ventilatordrehzahl wird unter Hauptmenü >
Ventilatordrehzahl > Max. Drehzahl eingestellt.
Die Steuerkurven für die Außentemperatur
werden unter Installationsmenü > Einstellungen
Ventilator > Erhöhung Drehzahl eingestellt, wo
die Temperaturen für die min. und max. Drehzahl
für den Sommer- und Wintermodus eingestellt
werden.
Normalerweise soll die Heizung eingeschaltet
werden, wenn die Tür geöffnet wird. Der Sollwert
(Raumtemperatur Tag) wird dann entsprechend
der festgelegten Sollwert-Differenz erhöht, die
unter Installationsmenü> Einstellungen Heizung
> Sollw.diff. Tür offen, Werkseinstellung 3,0
K geändert werden kann. Der Sollwert wird
unter Hauptmenü > Temperatureinstellungen
> Raumtemp. Tag eingestellt. Wenn das
Wochenprogramm verwendet wird, wird der
Sollwert für die Nacht unter Hauptmenü >
Temp.-Einstellungen > Raumtemperatur Nacht
eingestellt. Die Raumtemperatur wird mithilfe
des integrierten Raumtemperatursensors oder
des externen Raumtemperatursensors SIReRTX
(optional) geregelt.
Geschlossene Tür
Auf der Statusanzeige des Installationsmenüs wird
ST angezeigt.
Bei Heizbedarf läuft der Ventilator mit
geringer Drehzahl, die unter Hauptmenü >
50
Ventilatordrehzahl > Drehzahl Tür zu eingestellt
wird. Die Heizung wird entsprechend der
Raumtemp. für den Tag geregelt, die unter
Hauptmenü > Temperatureinstellungen >
Raumtemp. Tag eingestellt wird. Wenn das
Wochenprogramm verwendet wird, wird der
Sollwert für die Nacht unter Hauptmenü >
Temp.-Einstellungen > Raumtemperatur Nacht
eingestellt. Die Raumtemperatur wird mithilfe
des integrierten Raumtemperatursensors oder
des externen Raumtemperatursensors SIReRTX
(optional) geregelt.
Wenn die Tür geschlossen wird - Nachlauf
Wenn die Tür geschlossen wurde, bleibt der
Modus mit hoher Drehzahl aktiv, während der
festgelegten Zeit, die unter Installationsmenü
> Einstellungen Ventilator > Nachlauf Tür >
Hochdrehz. Nachlauf eingestellt wird, und mit
niedriger Drehzahl für eine festgelegte Zeit,
die unter Installationsmenü > Einstellungen
Ventilator> Nachlauf Tür> Niedrigdrehz. Nachlauf
eingestellt wird, unter der Bedingung, dass es
in den Räumlichkeiten ausreichend warm ist,
anderenfalls laufen die Ventilatoren, bis die
gewünschte Temperatur erreicht wurde. Wenn die
Tür geschlossen wird, wechselt der Sollwert von
Raumtemperatur + festgelegte Sollwert-Differenz
für offene Tür zu Raumtemp. Tag/Nacht.
Der Nachlauf ist werkseitig eingestellt, sodass
die Nachlaufzeiten danach gesteuert werden,
wie oft die Tür geöffnet wird (Auto-Modus unter
Installationsmenü > Einstellungen ventilator >
Tür-Nachlauf > Nachlaufmodus).
Türen, die immer oder häufig längere Zeit
offen stehen
Wenn eine Tür immer oder häufig offen steht,
ist es möglich eine als AKTUELLE PHASE
bezeichnete Funktion zu nutzen. Die Ventilatorund Heizstufen steigen/sinken um 6 oder 9 Stufen
(abhängig von der Art des Geräts) und werden nur
durch die Raumtemperatur geregelt. Die Aktuelle
Phase wird auf der der Statusübersicht gezeigt.
Die aktuelle Phase wird auf zwei Arten aktiviert:
Türen, die immer offen sind
Für eine Tür, die immer offen ist, kann der
Türmodus Fixiert offen > unter >Einstellungen
Ventilator > Türmodus eingestellt werden.
SIRe Advanced Air Curtains Water
Türen, die häufig offen sind
Für eine Tür, die häufig geöffnet wird, kann
Auto unter Installationsmenü > Einstellungen
Ventilator > Türmodus. eingestellt werden. Im
Automodus wechselt die Steuerung automatisch
zwischen den Modi Fixiert flexibel und Fixiert
offen, abhängig davon, wie oft die Tür geöffnet
wurde (wenn die Tür länger als 300 Sekunden
offen war, wechselt die Funktion von Fixiert
flexibel zu Fixiert offen).
Funktionsbeschreibung der aktuellen Phase
Die Aufgabe der Funktion Aktuelle Phase ist
es, das Raumklima auszugleichen, wenn eine
Tür immer geöffnet ist, indem die richtige
Kombination aus der Ventilator- und der Heizstufe
angewendet wird.
Im Modus Offen wird die Raumtemperatur alle
60 Sekunden ermittelt (in den ersten 6 Zyklen)
und dann alle 5 Minuten, und bei jeder Messung
werden eventuelle Anpassungen der Aktuellen
Phase vorgenommen, d.h. die Ventilatordrehzahl
und Ausgangsleistung werden angepasst.
DE
•Wenn die Raumtemperatur zwischen 1 und
2 Grad unter den aktuellen Einstellungen
liegt, wird die aktuelle Phase um 1 Schritt
gesenkt.
•Wenn die Raumtemperatur mehr als 2 Grad
über den aktuellen Einstellungen liegt, wird
die aktuelle Phase um 1 Schritt erhöht.
•Wenn die Raumtemperatur zwischen 1 und
2 Grad über den aktuellen Einstellungen
liegt, wird die aktuelle Stufe um 1 Schritt
gesenkt.
Wenn für die Ventilatordrehzahl unter Hauptmenü
> Ventilatordrehzahl> Max Drehzahl, eine
Höchstgrenze eingestellt wurde, werden alle
aktuellen Phasen genutzt, der Ventilator wird aber
auf die aktuelle Einstellung beschränkt.
Siehe auch die Übersicht auf der folgenden
Seite.
Winter
Wenn die Außentemperatur niedriger
ist als die aktuelle Einstellung unter
Installationsmenü> Einstellungen Ventilator >
Außentemperaturbegrenzung.
• Wenn die Raumtemperatur mehr als 3
Grad unter den aktuellen Einstellungen
liegt, wird die aktuelle Phase um 2 Schritte
erhöht.
•Wenn die Raumtemperatur zwischen 1 und
3 Grad unter den aktuellen Einstellungen
liegt, wird die aktuelle Phase um 1 Schritt
erhöht.
•Wenn die Raumtemperatur mehr als 2 Grad
über den aktuellen Einstellungen liegt, wird
die aktuelle Phase um 1 Schritte gesenkt.
Sommer
Wenn die Außentemperatur höher ist als die
aktuelle Einstellung unter Installationsmenü>
Einstellungen Ventilator > Außentemperaturbegrenzung.
• Wenn die Raumtemperatur mehr als 2
Grad unter den aktuellen Einstellungen
liegt, wird die aktuelle Phase um 1 Schritt
erhöht.
51
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Übersicht - Aktuelle Phase für Geräte mit 5 Ventilatordrehzahlen Aktuelle
Phase
0
1
2
3
4
5
6
7
8
Ventilator0
1
2
2
3
3
4
5
5
Stufenlose Ventilatordrehzahl 5
Stufen (Ausgangsleistung)
0
30 % (3 V)
47% (4,7V)
47% (4,7V)
64% (6,4V)
64% (6,4V)
81% (8,1V)
100% (10V)
100% (10V)
Stufenlose Heizung
(Temperaturleistung)
0
0
0
30 °C
30 °C
35 °C
35 °C
35 °C
40 °C
Übersicht - Aktuelle Phase für Geräte mit 3 Ventilatordrehzahlen
Aktuelle
Phase
0
1
2
3
4
5
52
Ventilator0
1
2
2
3
3
Stufenlose Ventilatordrehzahl 3
Stufen (Ausgangsleistung)
0
30 % (3 V)
60% (6V)
60% (6V)
100% (10V)
100% (10V)
Stufenlose Heizung
(Temperaturleistung)
0
0
0
30 °C
35 °C
40 °C
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Schnellauswahl SIReUA1
Schnellauswahl
IN
19.0
°C
Statusfenster
Out
-5 .0°C
DOOR
CL
Vorwärtspfeil
Zurück-Pfeil
Drehschalter
VentilatordrehzahlStufe
Heizstufe
Week program
Tag
Week program
Nacht
Alarm Rote LED
Betriebssignal Grüne
LED
OFF
Week program
Außer Betrieb
Erläuterungen
Statusfenster
Das Display zeigt die vorherrschende
Raumtemperatur, die Außentemperatur, die
Ventilator- und Heizstufe, den Türstatus und
den Tag- oder Nacht-Modus an, wenn das
Wochenprogramm verwendet wird.
Nach drei Minuten springt die Kontrolleinheit
zurück zur Anzeige des Statusfensters.
Statusfenster
Druck Vorwärtspfeil um zum Hauptmenü zu
gelangen.
Vorwärtspfeil
Auswahl bestätigen und weiter.
Drehschalter
Zwischen Wahlmöglichkeiten scrollen.
Zurück-Pfeil
Zurück.
53
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Hauptmenü
Ventilatordrehzahl
Aktuelle Einstellungen
Zeigt aktuelle Raumtemp., Max Drehzahl,
Drehzahl Tür zu und Wochenprogramm-Status an.
Möglichkeit der Einstellung des Modus mit
hoher Drehzahl und der Drehzahl, die für die
geschlossene Tür gelten soll (3 oder 5 Stufen,
abhängig vom Gerät).
Hauptmenü
Hauptmenü
Aktuelle Einstellungen
Aktuelle Einstellungen
Temp.einstellungen
Ventilatordrehzahl
Raumtemperatur Tag
Raumtemperatur Nacht
Max Drehzahl
Drehzahl Tür zu
Week program
20°C
18°C
Stufe 5
Stufe 1
Kein
Programm
Temp.einstellungen
Ventilatordrehzahl
System ein / aus
Hauptmenü>Ventilatordrehzahl
Hauptmenü>Ventilatordrehzahl
Max Drehzahl
Drehzahl Tür zu
Max Drehzahl
•
Stufe 5
Temp.einstellungen
Stellen Sie die gewünschten Raumtemperaturen
für den Tag- bzw. den Nachtmodus ein, wenn
die Tür geschlossen ist (Raumtemperatur Nacht
wird für Wochenprogramm/Nachtabsenkung
verwendet).
Bei offener Tür werden diese Sollwerte automatisch um eine Sollwertdifferenz erhöht, die
unter Installationsmenü > Heizungseinstellungen>
Sollw.diff. Tür offen eingestellt werden kann.
(Werkseinstellung 3,0 K).
Hauptmenü
Hauptmenü>Temp.einstellungen
Aktuelle Einstellungen
Temp.einstellungen
Ventilatordrehzahl
Raumtemperatur Tag
Raumtemperatur Nacht
Werkseinstellung
Raumtemp. Tag: 20 °C (5 – 35 °C)
Raumtemp. Nacht: 18 °C (0 – 20 °C)
Hauptmenü>Ventilatordrehzahl
Hauptmenü>Ventilatordrehzahl
Max Drehzahl
Drehzahl Tür zu
Drehzahl Tür zu
•
Stufe 1
Werkseinstellung
Max Drehzahl: 3 bzw. 5 (1-3 bzw. 1-5)
Drehzahl Tür zu: 1 (Aus-3 bzw. Aus-4)
System ein / aus
Schalten Sie das gesamte Gerät manuell ab. Im
abgeschalteten Zustand geht das Display aus;
sobald eine Taste gedrückt wird, leuchtet das
Display auf und zeigt System ein/aus an. Um das
Gerät wieder zu aktivieren, wählen Sie Ein.
Die Sicherheitsfunktionen des Geräts sind auch
dann aktiv, wenn das System abgeschaltet wird,
das heißt, dass der Ventilator einen Moment lang
weiterläuft, wenn der Modus Aus gewählt wurde.
Hauptmenü
Hauptmenü >System ein / aus
Ventilatordrehzahl
System ein / aus
Installationsmenü
System ein / aus
Ein
•
Installationsmenü
Das Installationsmenü befindet sich unten im
Hauptmenü; es ist passwortgeschützt. Siehe
Installationsmenü in diesem Handbuch.
Hauptmenü
Hauptmenü >Installationsmenü
Ventilatordrehzahl
System ein / aus
Passwort eingeben
Installationsmenü
54
0 0 0 0
(Siehe Anleitung)
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Installationsmenü
Für den Zugriff auf das Installationsmenü wird
der Code 1932 eingegeben. Wählen Sie die Ziffern
mit dem Drehschalter und bestätigen Sie mit dem
Vorwärtspfeil.
Hauptmenü
Hauptmenü >Installationsmenü
Ventilatordrehzahl
System ein / aus
Passwort eingeben
Progr. kontrollieren
0 0 0 0
(Siehe Anleitung)
Installationsmenü
Mo
Prüfen Sie die Einstellungen. Die InstallationsStatusanzeige besteht aus drei Seiten mit
Einstellungen; scrollen Sie mit dem Drehschalter.
Status Übersicht
Status Übersicht
Week program
Ventilatoreinstellung
Funktionsniveau
Spar- / Komfortmodus
Door mode
Aktuelle Phase
Nachlaufmodus
Programm
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
08:00 Tag (1)
18:00 Nacht (2)
Status Übersicht
>Installationsmenü
Um zu prüfen, an welchen Tagen ein bestimmtes
Programm aktiv ist, wählen Sie durch Drücken
des Vorwärtspfeils einen Wochentag aus; das
Programm wird markiert und die Tage, an
denen das Programm eingesetzt wird, werden
unterstrichen; wechseln Sie mithilfe des
Drehschalters zwischen den Programmen für
einen bestimmten Tag.
Adv.
Komfort
2°C
Flexibel
FF
002 FF
Auto
FF
AC10
Um eine Programmstufe hinzuzufügen, wählen Sie
Neue Programmstufe. Bestätigen Sie Ihre Auswahl
mit dem Vorwärtspfeil. Wählen Sie Tag, Nacht
oder Aus (wenn das Gerät nicht arbeiten soll),
stellen Sie die Zeit für das Einschalten ein und
dann für welche Tage das Programm gilt, gehen
Sie dann zum Fertigstellen auf Ende.
>Installationsmenü>Week program
Neue Programmstufe 7/16
Wochenprogr. ein/aus
Neue Programmstufe
Progr. kontrollieren
Modus
Tag
00:00
Di
10:45
Di
Mo
Di
Mi
Do
Fr
10:45
Sa So
Di
Mo
Di
Mi
Week program
Do
Fr
Speichern Di
>Installationsmenü
Status Übersicht
Week program
Ventilatoreinstellung
>Installationsmenü>Week program
Ein Basisprogramm ist im SIRe voreingestellt.
Mon-Frei Tag ab 08:00, Nacht ab 18:00
SaTag ab 10:00, Nacht ab 16:00
SoTag ab 11:00:00, Nacht ab 14:00
Progr. kontrollieren
Programm ändern
Programm löschen
Programm ändern
Mo
Di
Mi
1. 08:00
2. 18:00
3. 10:00
4. 16:00
Do
Fr
Tag
Nacht
Tag
Nacht
00:00
Sa
So
Di
10:45
Di
Mo
Di
Mi
Do
Fr
10:45
Sa So
Di
Mo
Um zu prüfen, welches Programm für einen
bestimmten Tag eingestellt ist, wählen Sie Progr.
kontrollieren und wechseln Sie dann mit dem
Drehschalter zwischen den Tagen.
Neue Programmstufe
Progr. kontrollieren
Programm ändern
Progr. kontrollieren
Mo
Di
Mi
08:00 Tag (1)
18:00 Nacht (2)
Do
Fr
So
10:45
Eine neue Programmstufe ersetzt nicht die
eingestellte Zeit, zum Beispiel für Tag, aber Sie
können stattdessen eine Programmstufe ändern.
Um eine Programmstufe zu ändern, wählen Sie
Programm ändern.
Einstellungen für das Wochenprogramm.
>Installationsmenü>Week program
10:45
Sa
Sa
So
Di
Mi
Do
Fr
10:45
Sa
Speichern Di
So
10:45
Programmstufen, die nicht zutreffen sollen,
werden mit Programm entfernen gelöscht. In dem
Menü können eine oder alle Programmstufen
entfernt werden. Um zu dem werkseitig
eingestellten Basisprogramm zurückzukehren,
wählen Sie Alle zurücksetzen.
>Installationsmenü>Week program
Programm löschen
Progr. kontrollieren
Programm ändern
Einzel löschen
Alle löschen
Alle zurücksetzen
Programm löschen
55
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Erhöhung Drehzahl
Wochenprogramm wird durch wählen von Ein
unter Wochenprogramm ein/aus aktiviert. Im
Ein-Modus wird im Statusfenster eine Sonne, ein
Mond oder Aus angezeigt, um die Funktion Tag,
Nacht oder Aus anzuzeigen.
>Installationsmenü>Week
program
Einstellungen für Außentemperaturen für max.
beziehungsweise min. Drehzahl im Sommer- bzw.
Wintermodus.
Wochenprogr. ein/aus
Ein
•
Wochenprogr. ein/aus
Neue Programmstufe
Progr. kontrollieren
Installationsmenü>Ventilatoreinstellung
>Erhöhung Drehzahl
Nachlauf Tür
Door mode
T Maxdrehz. Winter
T min. Drehzahl Winter
T min. Drehzahl Sommer
Werkseinstellung
T max. Drehzahl Winter: -10 °C(-30 – 15 °C)
T min. Drehzahl Winter: 15 °C (-10 – 22 °C)
T min. Drehzahl Sommer: 22 °C (15 – 37 °C)
T max. Drehzahl Sommer: 37 °C (22 – 50 °C)
Ventilatoreinstellung
Einstellungen für die Ventilatorfunktion (siehe
auch Abschnitt Betriebsarten).
>Installationsmenü
Week program
Ventilatoreinstellung
Heizungseinstellung
VentilatordrehzahlStufe
>Installationsmenü>Ventilator
einstellung
Erhöhung Drehzahl
>Installationsmenü>Week
program
T Maxdrehz.
Winter
T min.
Drehzahl
Winter
T min.
Drehzahl
Sommer
T Maxdrehz.
Sommer
5
4
3
2
1
Außentemperatur
[°C]
-15
-10
-5
0
5
10
15
20
25
30
35
40
Schaubild: Erhöhung Drehzahl 5-stufig
VentilatordrehzahlStufe
T min. Drehzahl T min.
Drehzahl
Winter
Sommer
T Maxdrehz.
Winter
T Maxdrehz.
Sommer
3
2
1
-15
56
-10
-5
0
5
10
15
Schaubild: Erhöhung Drehzahl 3-stufig
20
25
30
35
40
Außentemperatur
[°C]
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Nachlauf Tür
Phase. Im Automodus wechselt die Steuerung
automatisch zwischen den Modi Flexibel und
Offen, abhängig davon wie häufig die Tür offen
war.
Einstellungen für Nachlauf
>Installationsmenü>Ventilatorein
stellung
Erhöhung Drehzahl
Nachlauf Tür
Door mode
>Installationsmenü>Ventilatoreinstell
ung>Nachlauf Tür
Nachlaufmodus
Hochdrehz.nachlauf
Niedrigdrehz.nachl.
>Installationsmenü>Ventilatoreinstellu
ng>Nachlauf Tür
Nachlaufmodus
Auto
•
Im Nachlaufmodus regelt Auto die Nachlaufzeit
zwischen dem Öffnen abhängig davon, wie oft
die Tür geöffnet wird, entsprechend der fest
voreingestellten Werte laut der Tabelle.
Werkseinstellung
Türmodus:
Fixiert flexibel (Fixiert
offen/Auto)
Stufenloser Ventilator
Einstellungen für stufenlosen Ventilator.
Die Ventilatoren werden standardmäßig in
3 oder 5 Stufen geregelt. Wenn stufenlose
>Installationsmenü>Ventilatorein
stellung
Zeit zwischen
dem Öffnen [s]
t < 60
60 < t < 300
t > 300
Hochdrehz.
Nachlauf [s]
30
10
0
Niedrigdrehz.
Nachlauf [s]
90
300
180
Der Nachlaufmodus Feste Zeit wird ausgewählt,
wenn man feste Nachlaufzeiten wünscht; die
Zeiten können in Hochdrehz. Nachlauf und
Niedrigdrehz. Nachlauf geändert werden.
Nachlauf Tür
Door mode
>Installationsmenü>Ventilatoreins
tellung
Stufenloser Ventilator
•
Aus
Stufenloser Ventilator
Ventilatordrehzahl ausgewählt wurde, werden die
Ventilatoren zum Beispiel über einen externen
Frequenzumrichter stufenlos geregelt.
Werkseinstellung
Stufenlose Ventilatordrehzahl: Aus (Ein)
Heizungseinstellung
>Installationsmenü>Ventilatoreinstell
ung>Nachlauf Tür
Nachlaufmodus
Hochdrehz.nachlauf
Niedrigdrehz.nachl.
>Installationsmenü>Ventilatoreinstell
ung>Nachlauf Tür
Nachlaufmodus
Feste Zeit
•
Werkseinstellung
Nachlaufmodus:
Auto (Uhrzeit)
Hochdrehz. Nachlauf:
30 s (0 – 180 s)
Niedrigdrehz. Nachlauf: 120 s (0 – 300 s)
Einstellungen für die Heizung.
>Installationsmenü
Ventilatoreinstellung
Heizungseinstellung
Filterüberwachung
Außentemp.begrenz.
Sperren d. Heizung im Sommer.
>Installationsmenü>Heizungseins
tellung
Door mode
Es gibt drei verschiedene Türeinstellungen, aus
denen Sie wählen können: Auto, Fixiert flexibel
und Fixiert offen.
>Installationsmenü>Ventilatoreins
tellung
Nachlauf Tür
Door mode
Stufenloser Ventilator
>Installationsmenü>Ventilatorein
stellung
Door mode
Fixiert flexibel
•
Im Modus Fixiert flexibel stellt die
Kontrollfunktion fest, ob die Tür geöffnet oder
geschlossen ist. Im Modus Fixiert offen wird
angenommen, dass die Tür immer offen ist und
die Regelung erfolgt nur auf Basis der Aktuelle
Außentemp.begrenz.
Spar / Komfort
Sollw.diff. Tür offen
>Installationsmenü>Heizungseins
tellung
Außentemp.begrenz.
15°C
•
Werkseinstellung
Außentemp.begrenz.: 15 °C (5 – 30 °C)
Spar / Komfort
Wählen Sie zwischen Spar- und Komfortmodus,
je nachdem ob Ihnen die Energieeinsparung
oder der optimale Komfort wichtiger ist.
>Installationsmenü>Heizungseinst
ellung
Außentemp.begrenz.
Spar / Komfort
Sollw.diff. Tür offen
>Installationsmenü>Heizungsein
stellung
Spar / Komfort
•
Komfortmodus
Sparmodus
57
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Der Komfortmodus ermöglicht schnelleren
Komfort und eine etwas höhere Leistung. Der
Schwerpunkt liegt beim Komfortmodus auf dem
Temperaturkomfort; das Steuersystem akzeptiert
eine geringere Abweichung von der eingestellten
Raumtemperatur.
Im Sparmodus passt sich die Heizung etwas
langsamer an das gewünschte Niveau an, wenn
sich die Temperatur ändert, das führt zu einem
geringeren Energieverbrauch (gilt nur für Geräte
mit Innentemperaturfühler).
m Sparmodus passt sich die Heizung etwas
langsamer an das gewünschte Niveau an, wenn
sich die Temperatur ändert, das führt zu einem
geringeren Energieverbrauch.
Bei Geräten mit einem Innensensor ist die
Ausgangstemperatur im Sparmodus auf 32 °C
beschränkt (einstellbar), wodurch der Energieverbrauch zusätzlich reduziert wird.
Um die Sparfunktionen zu nutzen, muss der
Ventilstellmotor mit 0-10 V geregelt werden.
>Installationsmenü>Heizung
seinstellung
>Installationsmenü>Heizungs
einstellung
Spar / Komfort
Sollw.diff. Tür offen
Sensoren kalibrieren
Sollw.diff. Tür offen
•
3.0 K
Rücklauftemp. Wasser
Wenn es notwendig ist, dass die Temperatur
des Rücklaufwassers einen bestimmten Wert
überschreitet, wird diese Funktion unter
Rücklaufwassertemp. aktiviert. In diesem
Fall muss ein Temperaturfühler für das
Rücklaufwasser (Näherungsfühler SIReWTA,
optional) an der Rücklaufleitung installiert
werden.
Rücklauftemperaturfühler installieren und
mithilfe des Drehschalters die max. Rücklauftemperatur (15-90 °C) auswählen. Während des
Betriebs schränkt diese Funktion das Öffnen des
Ventils ein, wodurch der Durchfluss und die Rücklauftemperatur reduziert werden.
>Installationsmenü>Heizungsein
stellung
Sensoren kalibrieren
Rücklauftemp. Wasser
Stufenlose Heizung
Installationsmenü>Heizungseinstellun
g>Rücklauftemp. Wasser
Installationsmenü>Heizungseinstellu
ng>Rücklauftemp. Wasser
Rücklauftemp.sensor
Rücklauftemp.begr.
Rücklauftemp.sensor
• Nicht vorhanden
Angeschlossen
Installationsmenü>Heizungseinstellu
ng>Rücklauftemp. Wasser
Installationsmenü>Heizungseinstellun
g>Rücklauftemp. Wasser
Rücklauftemp.sensor
Rücklauftemp.begr.
Rücklauftemp.begr.
•
Aus
Werkseinstellung
Sollw.diff. Tür offen
Einstellung, wie weit der Sollwert (Raumtemp.
Tag/Nacht) steigen soll, wenn die Tür geöffnet ist.
Rücklauftemp.sensor : Nicht vorhanden
(Vorhanden)
Rücklauftemp.begr: Off (15 – 90°C)
Sensoren kalibrieren
Wenn der Sensor falsche Werte anzeigt, kann er
kalibriert werden. Einzelne Anzeigefehler können
auftreten, dies hängt jedoch hauptsächlich von
>Installationsmenü>Heizungseinstell
ung>Sensoren kalibrieren
>Installationsmenü>Heizung
seinstellung
Sollw.diff. Tür offen
Sensoren kalibrieren
Rücklauftemp. Wasser
Raumtemp.sensor
Außentemp.sensor
>Installationsmenü>Heizungseinstell
ung>Sensoren kalibrieren
Raumtemp.sensor
•
Um Advanced vollständig zu nutzen, muss die
stufenlose Heizungsregelung verwendet werden.
>Installationsmenü>Heizung
seinstellung
Rücklauftemp. Wasser
Stufenlose Heizung
Max Temperaturbegr.
>Installationsmenü>Heizungs
einstellung
Stufenlose Heizung
•
0.0 K
der Position ab (kalte/heiße Oberflächen usw.).
Wert + oder - vergrößert oder verringert den
gemessenen Wert (zum Beispiel ergibt +2 K eine
Erhöhung es angezeigten Wertes um 2 Grad).
Werkseinstellung
Raumtemperatursensor: 0,0 K (-10 K – 10 K)
Außentemperaturfühler: 0,0 K (-10 K – 10 K)
58
Stufenlose Heizung
Werkseinstellung
Stufenlose Heizung: Aus (Ein)
Ein
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Max Temperaturbegr.
Externe Filterüberwachung
Die maximale Raumtemperatur, die der Benutzer
wählen kann, ist begrenzt auf 5 – 35 °C.
>Installationsmenü>Heizungseins
tellung
Sensoren kalibrieren
Stufenlose Heizung
>Installationsmenü>Heizungseins
tellung
Max Temperaturbegr.
•
35°C
Max Temperaturbegr.
Werkseinstellung
Max Temperaturbegr: 35 °C (5 – 35 °C)
Wenn eine externe Filterüberwachung, z.B. ein
Druckwächter, verwendet wird, wird dieser unter
Externe Filterüberwachung aktiviert; wählen Sie
Ein.
>Installationsmenü
Filtertimereinstellung
Externe Filterüberw.
Letzter Filterwechsel
Werkseinstellung
Externe Filterüberwachung:Aus (Ein)
Filterüberwachung
Filteralarm wird ausgelöst, wenn die eingestellte
Betriebszeit überschritten wurde.
>Installationsmenü
Heizungseinstellung
Filterüberwachung
Externe Regelung
Filtertimereinstellung
Filtertimer ein/aus
Filtertimereinstellung
Externe Filterüberw.
Um die Anzahl der Betriebsstunden seit dem
letzten Austausch des Filters anzuzeigen,
wählen Sie Letzter Filterwechsel. Die Zeit wird
zurückgesetzt, wenn der Filteralarm zurückgesetzt
wird. Wenn die Zeit zurückgesetzt werden soll,
bevor der Alarm vorüber ist, schalten Sie den
Filtertimer ein und aus.
>Installationsmenü>Filterüberw
achung
Stellen Sie in den Einstellungen des Filtertimers
die gewünschte Betriebszeit auf 50 bis 9950
Stunden ein.
>Installationsmenü>Filterüberw
achung
Letzter Filterwechsel
>Installationsmenü>Filterüberwa
chung
Filtertimereinstellung
•
1500 h
Werkseinstellung
Filtertimereinstellung: 1500 h (50 - 9950 h)
Filtertimer ein/aus
Filteralarm wird durch wählen von Ein unter
Filtertimer ein/aus aktiviert.
>Installationsmenü>Filterüberw
achung
Filtertimer ein/aus
Filtertimereinstellung
Externe Filterüberw.
Werkseinstellung
Filtertimer ein/aus: Aus (Ein)
Filtertimereinstellung
Externe Filterüberw.
>Installationsmenü>Filterüberw
achung
Letzter Filterwechsel
0h
Letzter Filterwechsel
Externe Regelung (BMS)
BMS-Funktionen können unter Externe Regelung
aktiviert werden.
Aktivieren Sie Extern ein/aus (5-30V AC/DC
von BMS), 0-10 V Ventilatorregelung or 0-10
V Heizungsregelung , indem Sie unter der
entsprechenden Funktion Ein auswählen. Siehe
Darstellung auf der nächsten Seite und Anschluss
externer Regelung.
>Installationsmenü
>Installationsmenü>Externe Regelung
Filterüberwachung
Externe Regelung
Allgem. Einstellungen
Extern ein/aus
0-10V Ventilatorregelung
0-10V Heizregelung
>Installationsmenü>Externe
Regelung
Extern ein/aus
0-10V Ventilatorregelung
0-10V Heizregelung
>Installationsmenü>Externe Regelung
Extern ein/aus
0-10V Ventilatorregelung
0-10V Heizregelung
59
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
8,4
5
7,0
4
5,6
3
4,2
2
2,8
1
1
2
8,8
7,4
6,0
4,6
3,2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
[V]
Schaubild: Ventilatorstufe bei Eingangsspannung 0-10 V DC,
5-stufig
7,2
3
5,0
2
7,6
2,8
1
5,4
1
2
3,2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
[V]
Schaubild: Ventilatorstufe bei Eingangsspannung 0-10 V DC,
3-stufig.
Allgem. Einstellungen
Möglichkeit allgemeiner Einstellungen, die auch
in Grundeinstellungen vorhanden sind, und der
Durchführung eines Benutzer-Resets.
Funktionstest
Führen Sie den Funktionstest durch, um die
Ventilator- und Heizstufen zu prüfen.
>Installationsmenü
Externe Regelung
Allgem. Einstellungen
Servicemenü
>Installationsmenü>Allgem.
Einstellungen
Funktionstest
Test starten
Test überspringen
Ändern des Datums, der Zeit, der Sprache und der
Temperatureinheit.
>Installationsmenü>Allgem.
Einstellungen
Ventilatorstufe 1-5
Heizstufe 1
>Installationsmenü>Allgem.
Einstellungen
Datum
Uhrzeit
Sprache
>Installationsmenü>Allgem.
Einstellungen
Funktionstest
Test beendet
Test wiederholen
Rücksetzung Werte
Rücksetzung Werte (Raumtemp., Tag bzw.
Nacht, max Drehzahl, Drehzahl Tür zu) auf die
Werkseinstellung.
>Installationsmenü>Allgem.
Einstellungen
Funktionstest
Rücksetzung Werte
60
>Installationsmenü>Rücksetzung
Werte
Werte zurücksetzen?
Nein
Ja
Servicemenü
Das Servicemenü ist passwortgeschützt und wird
für den Support im Kontakt mit Frico oder durch
autorisiertes Kundendienstpersonal genutzt.
SIRe Advanced Air Curtains Water
Alarm und Fehlercodes
SIRe verfügt über verschiedene Alarme
und Fehlercodes für einen sicheren und
unproblematischen Betrieb.
Falls Alarme oder Fehlercodes angezeigt wurden,
müssen diese zurückgesetzt werden um zum
normalen Betrieb zurückzukehren, zum Beispiel
um die Heizung wieder zu aktivieren. Die
Ventilatorfunktion ist auch dann aktiv, wenn
zum Beispiel der Überhitzungsalarm ausgegeben
wurde.
Anzeige von Alarm- und Fehlercodes
Im Falle eines Alarmes oder Fehlers wird der
Alarm-/Fehlercode im Statusfenster angezeigt. Im
Falle eines Alarm-/Fehlercodes wird die Einheit
angezeigt, auf die dieser sich bezieht. Siehe Übersicht - Alarme und Übersicht – Fehlercodes.
Alarm zurücksetzen
Hinweis! Prüfen Sie vor dem Zurücksetzen, ob
der Fehler behoben wurde und nichts das Gerät
daran hindert, wieder in Betrieb genommen zu
werden!
Nachdem der Fehler behoben wurde, setzen
Sie den Alarm zurück, indem Sie den Vorwärtspfeil drücken und Alarm zurücksetzen wählen
und dann bestätigen. Wenn mehrere Einheiten
gleichzeitig einen Alarm ausgeben, wird der Umstand angezeigt, dass es mehrere Alarme gibt, es
wird jedoch nur einer auf dem Display angezeigt.
Nach dem Zurücksetzen dieses Alarms kann der
nächste gelesen werden.
Beim ersten Einschalten können Alarm oder
Fehlercodes auftreten, die normalerweise von
selbst verschwinden. Bei wiederholtem Aufkommen siehe Abschnitt Alarm und Fehlermeldungen.
Überhitzungsschutz
Gilt nur für Geräte mit Innensensor.
Der Überhitzungsschutz hält eine
Ausgangstemperatur von +40 °C aufrecht. Falls
die Temperatur über +46 °C steigt, zum Beispiel
aufgrund eines defekten Ventils oder Stellmotors,
beginnt der Ventilator sich zu drehen, um die
Temperatur zu senken. Gleichzeitig gibt es einen
Überhitzungsalarm A2. Bei Innentemperaturen
von +50 °C läuft der Ventilator mit der maximalen
Drehzahl.
DE
Wenn sich die Einheit abkühlt, wird die Heizung
automatisch wieder eingeschaltet. Der Alarm
bleibt weiter auf dem Display der Kontrolleinheit
sichtbar. Wenn das Gerät zweimal innerhalb einer
Stunde überhitzt, arbeitet der Ventilator weiter,
bis der Alarm zurückgesetzt wird.
Stromunterbrechung
Beachten Sie, dass bei einer Stromunterbrechung
die Zeiteinstellungen überprüft werden müssen;
wenn die Zeit nicht korrekt eingestellt ist, wird
das Wochenprogramm beeinträchtigt.
Frostschutz-Funktion
Gilt nur für Geräte mit Innensensor.
Die Frostschutzfunktion soll das Einfrieren des
Wärmetauschers verhindern.
Wenn der Ventilator in Betrieb ist, öffnet der
Ventil-Stellantrieb das Ventil bei einer Innentemperatur von +15 °C, unabhängig davon ob ein
Heizbedarf besteht. Wenn die Innentemperatur
des Geräts weiter sinkt, z.B. bei niedrigen Umgebungstemperaturen, unzureichenden Durchflusstemperaturen, geringem Durchfluss oder fehlerhafter Ventilfunktion, wird der Frostschutzalarm
A3 ausgelöst, wenn die Innentemperatur des
Geräts auf +5 °C fällt. Der Ventilator wird dann
ebenfalls abgeschaltet.
Wenn der Rücklauftemperaturfühler SIReWTA
angeschlossen ist, greift eine erweiterte Alarmfunktion. Bei Rücklauftemperaturen von unter
+15 °C öffnet der Stellmotor unabhängig vom
Wärmebedarf. Bei einer Rücklauftemperatur von
+7 °C wird ein Alarm ausgelöst und der Ventilator
wird abgeschaltet.
Wenn der Ventilator nicht läuft, gibt es eine
Wärmerückhaltungsfunktion, die das Ventil öffnet,
wenn die Rücklauftemperatur des Wassers unter
+25 °C sinkt, unabhängig vom Wärmebedarf.
Hinweis! Führen Sie im Falle von wiederholten
Alarmen, Überhitzungsalarmen und Frostschutzalarmen eine gründliche Überprüfung durch und
wenden Sie sich an einen autorisierten Kundendienst oder Frico, falls die Ursache nicht festgestellt werden kann.
61
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Übersicht - Alarm
Alarm
A1
Motoralarm
Ursache
Wärme-Schutzschalter wurde
ausgelöst. Ein oder mehrere
Motoren sind überhitzt. (Nur
Geräte mit herausgezogenen
Wärme-Schutzschaltern)
A2
Überhitzungsalarm Die Temperatur in dem Gerät hat
die Alarmgrenze der Überhitzung
überschritten.
(Gilt nur für Geräte mit interner
Temperatur)
A3
Frostschutzalarm
Die Temperatur in dem Gerät hat die
Alarmgrenze für den Frostschutz
unterschritten. (Gilt nur für Geräte
mit interner Temperatur) Die
Temperatur des Wasserrücklaufes ist
unter die Alarmgrenze abgesunken
(nur bei Verwendung des
Rücklauftemperatursensors).
A4
Filteralarm
Festgelegte Laufzeit, bevor der
Filteralarm ausgelöst wird.
oder der externe Filteralarm wurde
aktiviert.
A5
62
Ext. Alarm
Externer Alarmeingang an
SIReA1X wurde aktiviert.
Maßnahme
Stellen Sie sicher, dass der Lufteinlass
und -auslass des Geräts nicht blockiert
sind. Wenn der überhitzte Motor sich
wieder abgekühlt hat, schließt sich der
Schalter wieder und der Alarm kann
zurückgesetzt werden. Prüfen Sie bei
wiederholten Alarmen die Motoren und
tauschen Sie beschädigte Motoren aus.
Stellen Sie sicher, dass der Lufteinlass und
der -auslass nicht blockiert sind, prüfen
Sie die Funktion des Stellantriebs und des
Ventils, die Durchflusstemperatur und den
Innentemperaturfühler.
Stellen Sie sicher, dass die
Umgebungstemperatur dort, wo das Gerät
installiert ist, bei +5 °C liegt. Prüfen Sie
die Durchflusstemperatur, den Durchfluss
des heißen Wassers und die Funktion des
Stellantriebs sowie des Ventils. Im Falle
eines Alarms besteht das Risiko, dass
die Batterie beschädigt ist, untersuchen
Sie diese vorsichtig auf Leckstellen und
tauschen Sie die Batterie aus, falls sie
beschädigt ist.
Tauschen Sie den Filter aus oder reinigen
Sie ihn, stellen Sie die eventuelle Alarmzeit
entsprechend der Verschmutzung des Filters
ein und setzen Sie den Alarm zurück.
Den externen Alarm prüfen.
SIRe Advanced Air Curtains Water
DE
Übersicht – Fehlercodes Fehlercode
Ursache
Maßnahme
E1
Kommunikation
SIReB1(X) hat keinen Kontakt mit
SIReA1X.
Verbindung zwischen den Leiterplatten
prüfen. Alle modularen Kabel
austauschen.
E2
ID Error
Zwei oder mehr SIReB1(X) haben
die gleiche ID-Nummer.
Stromversorgung trennen und für alle
SIReB1(X) im System unterschiedliche IDNummern auswählen.
E3
ID Error
Ein oder mehrere SIReB1(X) haben
kein Programm.
Wenden Sie sich an Frico.
E4
Fehler
Raumsensor
Fehler an einem oder fehlender
Raumfühler SIReRTX in
Verbindung mit SIReB1(X).
Für das Anschließen oder Trennen von
Sensoren immer die Stromversorgung
trennen. Anschluss des Sensors prüfen.
E6 Fühleralarm
Fehler an einem oder fehlender
Rücklaufwassertemp. Temperaturfühler Rücklaufwasser
SIReWTA in Verbindung mit
SIReB1(X).
Für das Anschließen oder Trennen von
Sensoren immer die Stromversorgung
trennen. Anschluss des Sensors prüfen.
Wenn der Fühler nicht genutzt wird, darf
er nicht aktiviert werden (siehe Abschnitt
Einstellungen Heizung)
E8
Interne SensorFehler
Anschluss des Sensors prüfen. Wenn kein
Sensor vorhanden ist, wenden Sie sich an
Frico.
E10
ID Error
Zwei oder mehr SIReB1 (X) im
System haben unterschiedliche
Programme.
Wenden Sie sich an Frico.
E12
Fehler
Raumsensor
Fehler an einem oder fehlender
Raumfühler SIReRTX in Verbindung
mit SIReA1X.
Für das Anschließen oder Trennen von
Sensoren immer die Stromversorgung
trennen. Anschluss des Sensors prüfen.
E14
Fehler am
Außensensor
Fehler in einem oder fehlender
Außentemp.sensor SIReOTX in
Verbindung mit SIReA1X.
Für das Anschließen oder Trennen von
Sensoren immer die Stromversorgung
trennen. Anschluss des Sensors prüfen.
E20
Kommunikation
Kontrolleinheit SIReUA1 hat
keinen Kontakt mit SIReA1X.
Die Verbindung prüfen. Alle modularen
Kabel austauschen.
E21
Fehler
Raumsensor
Fehler in einem oder fehlender
Innenraumfühler in der
Kontrolleinheit SIReUA1.
E23
Software-Fehler
Wenden Sie sich an Frico.
Fehler in einem oder fehlender
interner Sensor in dem Gerät.
(Gilt nur für Geräte mit interner
Temperatur)
Verbindung zwischen SIReUA1 und SIReA1X
prüfen. Alle modularen Kabel austauschen.
Wenn der Fehler nicht behoben werden kann,
muss SIReUA1 ausgetauscht werden.
63
DE
SIRe Advanced Air Curtains Water
Anschließen der externen Regelung - einschließlich BMS-Funktionen
SIReA1X
Türkontakt
Ext. Heizungsregelung 0-10 V DC IN
Aktiviert die Heizung. Eingestellter
Parameter: >> Installationsmenü
> Externe Regelung> 0-10V
Heizungsregelung. = Ein
15 16
Extern ein/aus 5-30 V AC/DC
Externes Signal aktiviert den
Aggregat. Eingestellter Parameter: >>
Installationsmenü > Externe Regelung >
Extern Ein/Aus = Ein
1314
+ -
Türschalter (obligatorisch) (externer
potentialfreier Schalter)
SIReDC gibt den Türstatus an.
Potentialfreier Schalter von
Türautomatik oder BMS kann auch
genutzt werden.
Geschlossen = Tür geöffnet
Offen = Tür geschlossen
21 22
Betriebsanzeige OUT (BMS)
(potentialfreier Kontakt, max. 3 A, 230
V)
Austritts-Betriebsanzeige
Immer aktiv.
19 20
Alarm Austritt (BMS) (potentialfreier
Schalter, max. 3 A, 230 V)
Austritts-Alarmanzeige
Immer aktiv.
Geschlossen = Summeralarm
Offen = kein Alarm
17 18
64
1112
+ -
Externe Drehzahlregelung 0-10V DC
Regelung Ventilatordrehzahl 0-100 %.
Eingestellter Parameter: >>
Installationsmenü > Externe Regelung >
0-10 V Ventilatordrehzahl = Ein
9 10
Externer Alarm IN
(potentialfreier Kontakt)
Ein externer Filterschutz schließt sich,
um einen Alarm auszugeben. Eingestellter
Parameter: >> Installationsmenü >
Filterschutz >
Externe Filterschutz. = Ein
7 8
Externe Nachtabsenkung
ein/aus (potentialfreier Schalter)
Schließt sich, um die
Nachtabsenkungsfunktion zu aktivieren.
Immer aktiv.
5 6
Außentemperatursensor
(obligatorisch)
SIReOTX
3 4
+ -
Heizungsanzeige
0-10 V DC OUT (max 5 mA)
Signal von SIRe zeigt aktivierte Heizstufe
an. Immer aktiv.
1 2
+ -
Drehzahl-Anzeige
0-10V DC OUT (max 5 mA)
Signal von SIRe zeigt Ventilatordrehzahl
an, entspricht 0-100 % Ventilatordrehzahl.
Immer aktiv.
21 22
Betriebsanzeige OUT (BMS)
19 20
Alarm OUT (BMS)
ROOM
Ext. Heizungsregelung 0-10 V DC IN
Extern EIN/AUS
111213 1415 161718
+ - + -
Ext. Drehzahlregl. 0-10 V DC IN
BUS
Externe Nachtabsenkung
Externer Alarm IN
COM 2
Außentemperatursensor
COM 1
Heizungsanzeige
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
+ - + -
Drehzahl-Anzeige
GB
C2
Pot.
X5
Unit ID
C1
X4
ROOM
X3
~
21 22
19 20
111213 1415 161718
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
COM 2
COM 1
ALARM OUT (BMS)
(potential free contact,
max 3A, 230V)
EXTERNAL ON/OFF, 5-30V AC/DC
EXTERNAL HEAT 0-10V DC IN
EXTERNAL RPM 0-10V DC IN
EXTERNAL ALARM IN
(potential free contact)
EXTERNAL SETBACK TEMP.
on/off (potential free contact)
Black
Grey
Red
RPM INDICATION
0-10V DC out (max 5 mA)
SIReST23024
ACTUATOR SUPPLY
N L L PE N L
230V~
SIReB1
Internal PC Board Base
Wiring diagram - Advanced
212
BMS INDICATION OUT
(potential free contact
max 3A, 230V)
SIReSDM24
SIReWTA
(optional)
SIReA1X
BUS
ROOM
SIReDC
SIReRTX
(optional)
SIReOTX
SIReUA1
SIRe Advanced Air Curtains Water
Black
Grey
Red
GB
21 22
19 20
111213 1415 161718
+ - + -
ALARM OUT (BMS)
(potential free contact,
max 3A, 230V)
EXTERNAL ON/OFF, 5-30V AC/DC
EXTERNAL HEAT 0-10V DC IN
EXTERNAL RPM 0-10V DC IN
EXTERNAL ALARM IN
(potential free contact)
EXTERNAL SETBACK TEMP.
on/off (potential free contact)
Black
Grey
Red
RPM INDICATION
0-10V DC out (max 5 mA)
ST23024
Black
Grey
Red
~
N L L
PE N L
SDM24
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
+ -
COM 1
BMS INDICATION OUT
(potential free contact
max 3A, 230V)
C2
Pot.
X5
Unit ID
C1
X4
ROOM
X3
ACTUATOR SUPPLY
SIReWTA
(optional)
SIReA1X
For wiring of external PC board
base see separate manual for
for wiring of external PC board
base SIReB1X
SIReB1X
External PC Board Base
Wiring diagram - Advanced
COM 2
BUS
ROOM
SIReDC
SIReRTX
(optional)
SIReOTX
SIReUA1
SIRe Advanced Air Curtains Water
213
GB
214
SIReOTX
21 22
19 20
111213 1415 161718
ALARM OUT (BMS)
(potential free contact,
max 3A, 230V)
EXTERNAL ON/OFF, 5-30V AC/DC
EXTERNAL HEAT 0-10V DC IN
EXTERNAL RPM 0-10V DC IN
EXTERNAL ALARM IN
(potential free contact)
EXTERNAL SETBACK TEMP.
on/off (potential free contact)
Black
Grey
Red
RPM INDICATION
0-10V DC out (max 5 mA)
Black
Grey
Red
230V~
~
ROOM
X3
ACTUATOR SUPPLY
N L L PE N L
C1
X4
C2
Pot.
X5
Unit ID
SIReB1
C1
X4
C2
Pot.
X5
Unit ID
SIReB1
C2
Pot.
X5
Unit ID
C1
X4
ROOM
X3
ROOM
X3
~
~
ACTUATOR SUPPLY
N L L PE N L
ACTUATOR SUPPLY
N L L PE N L
230V~
230V~
ST23024
Black
Grey
Red
SDM24
1 2 3 4 5 6 7 8 9 10
COM 1
BMS INDICATION OUT
(potential free contact
max 3A, 230V)
SDM24
Black
Grey
Red
SIReB1
Wiring diagram - Advanced – parallel connection
SDM24
SIReA1X
COM 2
BUS
ROOM
SIReDC
SIReRTX
(optional)
SIReUA1
SIRe Advanced Air Curtains Water
Tel: +46 31 336 86 00
Fax: +46 31 26 28 25
[email protected]
www.frico.se
For latest updated information and information
about your local contact: www.frico.se
Art no: E4446, 2014-05-28 HH/SÅ/SÄ
Main office
Frico AB
Box 102
SE-433 22 Partille
Sweden
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement