Einladung Brandschutz 26./27. Februar 2013 – Fulda

Einladung Brandschutz 26./27. Februar 2013 – Fulda
BHE – da bleibt keine Frage offen!
Einladung
BHE-Fachkongress
Brandschutz
Insider-Informationen
erprobte Anwenderkonzepte
innovative Technologien
Bild: Jens-Weber-weberje/pixelio.de
26./27. Februar 2013 – Fulda
Kongresszentrum Hotel Esperanto
Brandschutz und Sicherheit in Rechenzentren
Evakuierungskonzept
im Turm des Kölner Doms
Generalsanierung eines
Großkrankenhauses im laufenden Betrieb
Lösungen für den Brandschutz
in der Autostadt Wolfsburg
„Eine gut durchorganisierte
Veranstaltung, tolle Verbindung
von Vorträgen und Ausstellung.“
„Ein Kongress auf höchstem Niveau
mit vielfältigen Informationen für die Branche.“
Optimale Sicherheit durch Brandschutz
Der rasante technische Fortschritt sowie die ständige Weiterentwicklung der BrandschutzLösungen stellen die Verantwortlichen vor immer neue Herausforderungen. Permanent auf
dem neuesten Stand zu sein ist die Grundlage des Unternehmenserfolgs.
Am 26./27. Februar 2013 findet aufgrund des großen Zuspruchs bereits der 4. BrandschutzFachkongress in Fulda statt. Die Vereinigung zur Förderung des Deutschen Brandschutzes e. V.
(vfdb) ist Kooperationspartner der Veranstaltung.
In 22 hersteller- und produktneutralen Vorträgen stehen sowohl technische Informationen als auch
erprobte Anwenderkonzepte im Fokus. Die Themen Brandmeldetechnik, Sprachalarmierung,
Rauch- und Wärmeabzugsanlagen sowie Flucht- und Rettungswege stehen dabei im Vordergrund.
Das Vortragsprogramm wird durch eine begleitende Ausstellung namhafter Systemhersteller
ergänzt. Direkt vor Ort können sich die Teilnehmer über aktuelle Highlights und
Produktinnovationen informieren.
Das hochkarätige Kongress-Programm wird durch den Branchentreff am Abend des ersten
Veranstaltungstages abgerundet. In gemütlicher Atmosphäre treffen sich Kollegen zum
Gedankenaustausch, werden neue Kontakte geknüpft und interessante Fachthemen diskutiert.
Wir laden alle Anbieter und Nachfrager, die im Bereich Brandschutz tätig sind, zum
Fachkongress nach Fulda ein. Wir freuen uns auf Ihr Kommen.
Raimond Werdin,
Vorsitzender des BHEFachausschusses für
Brandmeldetechnik
Ulrich Rotenhagen,
Vorsitzender des BHEFachausschusses für
Türen- und Torsysteme
Dienstag, 26. Februar 2013
Block A
Uhrzeit
ab 9.00 Uhr
Block B
Registrierung /Standbesuch
10.00 Uhr
Einführung/Moderation
Raimond Werdin, ASIPLAN Alarm- und Sicherheitssysteme GmbH, Berlin
Einführung/Moderation
Axel Schmidt, Salto Systems GmbH, Gevelsberg
10.10 Uhr
Übertragungstechnik für Feueralarme der Universitätsstadt Marburg
• Anforderungen an die Kommune
1
• Konzessionär oder eigene Übertragungszentrale
• Systemauswahl
• Systembetreuung
Norbert Gundlach, Eltplan Elektro-Planungs- und Ingenieur GmbH, Marburg
Bauproduktenverordnung vs. Landesbaurecht
2
• Europäische Handelserleichterungen und nationales Bauordnungsrecht
• CE vs. ÜT (ETA, ETB und ABZ)
• Bauproduktzulassungsrecht und spezielle Haftungsfragen für Planer,
Hersteller und Errichter
Götz Winter, Winter Rechtsanwälte, Maintal
10.50 Uhr
Kaffeepause und Standbesuch
11.20 Uhr
Probleme professionell meistern bei der Generalsanierung
3
eines Großkrankenhauses im laufenden Betrieb
• Masterplanung
• Bauablaufplanung
• Umsetzung in die Realität
• Koordination
Max Bröll, Klinikum Augsburg – Facilities Management, Augsburg
Neue EN 50136-1 und daraus resultierende neue Übertragungs- 5
wege für Brandmeldeanlagen nach DIN EN 14675 und EN 54-21
• Überblick und Neuerungen in der Norm
• Resultierende Verfügbarkeitsanforderungen
• Geeignete Übertragungswege in der Praxis
Stephan Holzem und Willi Vautz, TAS GmbH & Co. KG, Mönchengladbach
12.00 Uhr
12.40 Uhr
Mittagspause und Standbesuch
14.10 Uhr
Lösungen für den Brandschutz in der Autostadt Wolfsburg
• Im normalen Tagesablauf
• Bei Veranstaltungen
• Bei Bau- und Umbaumaßnahmen
Jörg-Wilhelm Meier, Autostadt GmbH, Wolfsburg
14.50 Uhr
Haftung im Brandschutz bei der Erneuerung
von Bestandsanlagen
9
• Bestandsschutz vs. Sicherheit
• Anpassungspflichten bei konkreten Gefahren sowie bei Änderungen der
Substanz bzw. der Nutzung
• Umsetzung von Haftungsfragen
Dr. Ulrich Dieckert, WRD Witt Roschkowski Dieckert, Berlin
15.30 Uhr
Kaffeepause und Standbesuch
16.00 Uhr
Brandmelde- und Alarmsysteme in Ringbus Technologie
11
• Anforderungen aus der MLAR und der DIN VDE 0833
• Verfügbare Kommentare und Hinweispapiere
• Praktische Erfahrungen und Empfehlungen
Raimond Werdin, ASIPLAN Alarm- und Sicherheitssysteme GmbH, Berlin
16.40 Uhr
Diskussion/Standbesuch
ab 19.00 Uhr
7
Intelligente Melderlokalisierung
4
• Alarmqualifizierung für die Feuerwehr und Wartungssupport für Errichter
• Übermittlung der Informationen der BMA auf ein mobiles Endgerät
• Einsatzgebiete
• Nutzen
Stefan Schraner, Schraner GmbH, Erlangen
Brandschutz am Flughafen Stuttgart
6
• Risiko, Aufgaben, Organisation der Flughafenfeuerwehr
• Technik, Personal, Einsätze & Dienstleistungen, Ausbildung der Flughafenfeuerwehr
• Herausforderungen einer Gebäuderäumung an einem Flughafen
• Sicherheitseinrichtungen im Konflikt mit dem Betrieb auf Flughäfen
Andreas Rudlof, Flughafen Stuttgart GmbH Flughafenfeuerwehr, Stuttgart
Wenn Wasser nicht mehr hilft: Druckluftschaum das innovative Löschmittel für die Abfallwirtschaft und Industrie
8
• Druckluftschaum – Was ist es und wie wirkt es?
• Anwendungen für den stationären und mobilen Einsatz
• Praxisbeispiele und Anwendungen
Rainer Wadlinger, One Seven of Germany GmbH, Luckenwalde
Sichere Flucht- und Rettungswege durch den Einsatz von RWA-Anlagen
• Allgemeines Funktionsprinzip der RWA
10
• Sicherheit für Flucht-und Rettungswege
• Optimale Zuluft und sichere Abluft in der Fassade integrieren
• Vernetzung der Sicherheitseinrichtungen mit der Gebäudetechnik
• Realisierungsbeispiel: Hochschule Osnabrück
Markus Benecke, GEZE GmbH, Leonberg
Brandschutz und Wirtschaftlichkeit – Was ist Brandschutz WERT? 12
• Wirtschaftlichkeitsrechnungen im Brandschutz: Möglichkeiten und Grenzen
• Häufige „Pro-Brandschutz-Argumentationen“ und Gründe für deren abnehmende Wirksamkeit
• Objektindividuelle WERTE-Betrachtung für Investitionen im Brandschutz
Manuel Bohe, Concepture GmbH, Bühl/Baden
Branchentreff – Wir laden Sie ein zu kalt/warmem Buffet und köstlichen Getränken.
Mittwoch, 27. Februar 2013
Block A
Uhrzeit
ab 9.00 Uhr
Block B
Registrierung /Standbesuch
10.00 Uhr
Einführung/Moderation
Gerd Dörffer, Ingenieurbüro G. DÖRFFER, Neu-Isenburg
Einführung/Moderation
Jürgen Siewert, Ing.- & Sachverständigenbüro Dipl.-Ing. Jürgen Siewert, Rostock
10.10 Uhr
Brandschutz und Evakuierungskonzept im Turm des Kölner Doms
• Besondere Herausforderungen
13
• Anforderungen der Feuerwehr
• Bisherige und neue Brandschutzmaßnahmen
• Ausblick und Perspektiven
Prof. Dr. Barbara Schock-Werner, Dombauverwaltung Köln
RWA – Bestandteil des Brandschutzkonzeptes/
Grundlage der Baugenehmigung
14
• Die Festlegung im Brandschutzkonzept ist falsch – Was nun?
• Der Prüfbericht des Sachverständigen widerspricht dem Landesbaurecht:
Was tun?
• Der Bauherr beruft sich auf beides: Wie verhält sich die Fachfirma?
Jürgen Siewert, Ing.- & Sachverständigenbüro Dipl.-Ing. Jürgen Siewert, Rostock
10.50 Uhr
Kaffeepause und Standbesuch
11.20 Uhr
Brandschutz in Hochhäusern
• Hochhaus: spezielle Gefahren und Risiken
• Stationäre Löschanlagen
• Schutzkonzept/Philosophie (MHHR / VdS CEA 4001)
• Wasserversorgung für Hochhäuser
• Sonderrisiken - Speziallöschanlagen
Richard Kleinert, Minimax GmbH & Co. KG, Köln
12.00 Uhr
Einflussfaktoren für Falschalarme und deren Vermeidung
18
17 Brandschutz und Sicherheit in Rechenzentren
• Löschen oder Brandvermeidung im RZ: Aktuelle Trends und Erkenntnisse
• V ertrauen beim Betreiber durch fehlerfreie Funktion einer Brand• S icherheit und Verfügbarkeit rund um die Uhr / Herausforderungen an
meldeanlage
Prozesse und Technik
• Einflussfaktoren für Falschalarme bei Brandmeldeanlagen
Peter Clauss, WAGNER Group GmbH, Langenhagen und
• Wege zur Vermeidung
Dr. Andreas Jabs, Alegri International Service GmbH, Frankfurt am Main
Mike Bohl, detectomat GmbH, Ahrensburg
12.40 Uhr
Mittagspause und Standbesuch
14.10 Uhr
Technische Evakuierungsmaßnahmen in Verbindung mit BMA 19 Wechselwirkungen von sicherheitstechnischen Anlagen:
20
• Frühzeitige und zeitlich optimierte Branderkennung
Funktionsmatrix für den Brandfall
• Alarmierung über normgerechte Sprachinformationen
• Anforderungen an die Funktionsmatrix für den Brandfall
• Optische Fluchtweglenkung über Notbeleuchtungssysteme
• Verantwortlichkeiten und Erstellung einer Funktionsmatrix für den Brandfall
Wolfgang Unger, Novar GmbH a Honeywell Company, Neuss
• Funktionen und Wechselwirkungen sicherheitstechnischer Anlagen und Einrichtungen im Brandfall anhand von Beispielen
Steffen Tietze, tietze.brandschutz, Dresden
14.50 Uhr
RWA im Brandschutz
• Aufbau und Wirkungsweise
• Kopplung mit BMA
• LBO, DIN 18232, Europäisierung der Normen
• Praktische Hinweise
Bernd Göschel, Elbelektra Sicherheitstechnik GmbH, Meißen
15.30 Uhr
Veranstaltungsende
16
15 Brandmeldezentralen mit Funktionserhalt?
• Gesetzliche Grundlagen und Richtlinien MBO (M) LAR
• Aufbau von Brandprüfungen Richtlinienentwurf DIBT, DIN 4102
• Darstellung der erforderlichen Nachweisprüfung, Prüfbericht, Allgemeine
bauaufsichtliche Zulassung
Ralf Klingenberg, EAS Technischer Brandschutz GmbH, Grünsfeld
22
21 Modernisierung von Ansaugrauchmeldern
• Gesetzliche Normen und Richtlinien (54-20, Bauproduktezulassung)
• Voraussetzung einer normenkonformen Modernisierung
• Praktische Umsetzung
Markus Meer, Securiton GmbH Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern
Die Referenten
der Veranstaltung
Benecke, Markus;
GEZE GmbH, Leonberg;
Key Account Management
Sicherheitstechnik
Bohe, Manuel;
Concepture GmbH,
Bühl / Baden;
Geschäftsführer
Bohl, Mike;
detectomat GmbH,
Ahrensburg;
Director Sales
Bröll, Max;
Klinikum Augsburg
- Facilities Management,
Augsburg;
Sachgebietsleiter Bau
Clauss, Peter;
WAGNER Group GmbH,
Langenhagen;
Leiter Marketing und Schulung
Dr. Dieckert, Ulrich;
WRD Witt Roschkowski
Dieckert, Berlin;
Rechtsanwalt
Göschel, Bernd;
Elbelektra Sicherheitstechnik GmbH, Meißen;
Geschäftsführer
Gundlach, Norbert;
Eltplan Elektro-Planungsund Ingenieur GmbH,
Marburg;
Geschäftsführer
Holzem, Stephan;
TAS Telefonbau A. Schwabe
GmbH & Co. KG,
Mönchengladbach;
Geschäftsführer
Dr. Jabs, Andreas;
Alegri International Service
GmbH, Frankfurt am Main;
Principal Consultant / Manager
Kleinert, Richard;
Minimax GmbH & Co.
KG, Köln;
Vertriebsleiter Region Mitte
Klingenberg, Ralf;
EAS Technischer Brandschutz GmbH, Grünsfeld;
Prokurist
Meer, Markus;
Securiton GmbH
Alarm- und Sicherheitssysteme, Achern;
Produktmanager Brandmeldesysteme National
Meier, Jörg-Wilhelm;
Autostadt GmbH, Wolfsburg;
Fachkraft für Arbeitssicherheit
und Unternehmenssicherheit
Rudlof, Andreas;
Flughafen Stuttgart GmbH
Flughafenfeuerwehr, Stuttgart;
Leiter Flughafenfeuerwehr und
Rettungsdienst
Prof. Dr. Schock-Werner,
Barbara;
Dombauverwaltung Köln;
Dombaumeisterin i.R.
Schraner, Stefan;
Schraner GmbH, Erlangen;
Geschäftsführer
Siewert, Jürgen;
Ingenieur- und Sachverständigenbüro Dipl. Ing.
Siewert, Rostock;
Tietze, Steffen;
tietze.brandschutz,
Dresden;
Freier Architekt
Unger, Wolfgang;
Novar GmbH a Honeywell
Company, Neuss;
Productmanager Voice Alarm
Systems
Vautz, Willi;
TAS Telefonbau A.
Schwabe GmbH & Co.
KG, Mönchengladbach;
Vertrieb / Produktmanagement Sicherheitstechnik
Wadlinger, Rainer;
One Seven of Germany
GmbH, Luckenwalde;
Leiter Vertrieb One Seven
Stationär
Werdin, Raimond;
ASIPLAN Alarm- und
Sicherheitssysteme GmbH,
Berlin;
Geschäftsführer
Winter, Götz;
Winter Rechtsanwälte,
Maintal;
Rechtsanwalt
Sachverständiger und
Sicherheitsingenieur
Weitere Informationen zum BHE-Fachkongress
Brandschutz
Die Veranstaltung kann folgendermaßen gebucht werden:
Teilnahme an nur einem Tag (entweder 26. Februar oder 27. Februar 2013)
Teilnahme an beiden Tagen (26. und 27. Februar 2013)
Teilnahmekosten:
Mitarbeiter von Behörden Anwender,
bzw. öffentlich-rechtlichen Errichter
Unternehmen* und gGmbH und Planer
1 Tag
kostenlos
95,- €
2 Tage kostenlos
180,- €
Alle Kosten zzgl. gesetzl. MwSt.
Hersteller/Distributoren von Sicherheitstechniken
380,- €
560,- €
* Unternehmen ohne Gewinnerzielungsabsicht
In den Preisen sind die Kongressunterlagen, die Verpflegung während der Veranstaltung
sowie der Branchentreff am 26. Februar 2013 enthalten.
Nach Eingang der Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung über
die Teilnahmekosten. Bitte vergewissern Sie sich vor der Veranstaltung, dass Ihnen eine Anmeldebestätigung des BHE vorliegt.
An-/Abmeldung/Organisatorisches:
Anmeldeschluss ist 14 Tage vor Veranstaltungstermin. Bei Abmeldungen, die später als zwei
Wochen vor Veranstaltungstermin erfolgen, werden 50 % der Teilnahme­kosten berechnet.
Bei Abmeldungen, die später als drei Arbeitstage vor Termin erfolgen bzw. bei Fernbleiben
o.Ä. sind die gesamten Teilnahmekosten zu zahlen. Bei Ausfall des Kongresses wegen
höherer Gewalt o.Ä. werden die in Rechnung gestellten Kongresskosten erstattet, weitere
Ansprüche an den Veranstalter können nicht geltend gemacht werden. Wir haften nicht für
Unfälle oder Beschädigungen, Verlust oder Diebstahl mitgebrachter Sachen. Wir übernehmen keine Haftung für Schäden, die von und durch Teilnehmer verursacht werden.
Ein Muss für:
F acherrichter
P laner- und Ingenieurbüros
H
ersteller von Brandschutztechnik
B randschutzbeauftragte
B randschutz-Sachverständige
Versicherer
E ntscheider in Baubehörden (Staatsbau­
ämter, Hochbauämter, Bauaufsicht)
Mitarbeiter von Feuerwehren
Informationen
zum Tagungshotel
Kongresszentrum Hotel ESPERANTO
Esperantoplatz
36037 Fulda
Tel.: 0661 24291-0
Fax: 0661 24291-151
E-Mail: [email protected]
Internet: www.kongresszentrum-fulda.com
Mehrfach ausgezeichnetes, hochmodernes
Kongresshotel mit bestmöglicher
Infrastruktur:
ı Entfernung vom Hotel zum ICE-Bahnhof:
3 Minuten zu Fuß
ı ausreichende Anzahl an Parkplätzen
Wir haben für Sie im Tagungshotel ein Einzelzimmer-Kontingent
vereinbart (92 € Übernachtung inkl. Frühstück pro Person und Nacht).
Bitte buchen Sie aufgrund der zu erwartenden großen ­Nachfrage Ihre
Übernachtung frühzeitig direkt im Hotel ESPERANTO unter dem
Kennwort „BHE“.
Das traumhafte Wellness-, Beauty- und Badeparadies des Tagungshotels sowie
die Barockstadt Fulda mit ihrer historischen Altstadt und vielen Sehenswürdig­
keiten bieten sowohl für die Kongressteilnehmer als auch für evtl. Begleitpersonen
zahlreiche interessante Freizeitmöglichkeiten.
Den Anfahrtsplan zum Hotel erhalten die Teilnehmer mit der Anmeldebestätigung.
Veranstalter:
BHE-Akademie-GmbH
Feldstraße 28 · 66904 Brücken
Telefon: 06386 9214-0 · Telefax: 06386 9214-99
E-Mail: [email protected] · Internet: www.bhe.de
Nicole Malawy
Anke Sepp
Sie haben Fragen?
Unter der Hotline
0 63 86 92 14-21
helfen wir Ihnen gerne weiter.
Aussteller/Werbepartner
www.alkuba.de
www.assaabloy.de
www.bns-sicherheitstechnik.de
www.bosch-sicherheitssysteme.de
www.compro.de
www.c-tec-germany.de
www.daitem.de
www.domotec-rwa.com
www.dorma.com
www.eas-tb.de
www.eps-vertrieb.de
www.es2000.de
www.esser-systems.de
www.fso.de
www.gfa-sprinkler.de
www.gfs-online.com
www.hekatron.de
www.hertek.de
www.hoermann.de
www.ifam.eu
www.iflgesellschaft.de
www.kruse-sicherheit.de
www.hi-fog.de
www.minimax.de
www.notifier.de
www.nsc-sicherheit.de
www.oneseven.de
www.schraner.de
www.schueco.com
www.securiton.de
www.stoebich.de
www.tas.de
www.utcfssecurityproducts.de
www.wagner.de
www.soll-bula.de
www.feuerwehr-ub.de
www.gebaeudedigital.de
www.git-sicherheit.de
www.sicherheit.info
www.schloss-und-beschlagmarkt.de
www.sicherheit.info
www.sicherheits-praxis.com
www.sicherheit.info
www.wik.info
Medienpartner
Feldstraße 28 · 66904 Brücken
Telefon 06386 9214-0 · Telefax 06386 9214-99 · [email protected] · www.bhe.de
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement