Seite 1 von 6
http://www.thiecom.de BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR: UNIDEN BEARCAT UBC 3000XLT
Kopiergenehmigt für: Herbert Thieking
Version vom : 11.07.1996 umgearbeitet am: 23.12.99
Copyright: DL9BDX
Auch der Dateiausdruck ist nicht für die freie gewerbliche
Weitergabe bestimmt.
---------------------------------------------------------------ALLGEMEINES:
--------------Vielen dank für den Kauf dieses Produktes. In dieser
Bedienungsanleitung werden Sie "Stück für Stück" mit
den einzelnen Funktionen vertraut gemacht und zwar
anhand von Beispielen.
Benutzen Sie bitte auch die Original-Bedienungsanleitungen, um die hier leider nicht darzustellenden
Tasten und Schalter zu verstehen.
EINFÜHRUNG
------------Nachdem Sie das Gerät ausgepackt haben und mit den Akkus
versehen haben kommen wir jetzt zum ersten Punkt - dem
Einschalten!
Hierfür wird der rechte obere Knopf betätigt. Er dient
gleichzeitig als Lautstärkeregler. Daneben ist der Regler
SQUELCH
oder auch Rauschsperre genannt. Dieser Regler hat die
Funktion der Stummschaltung von Rauschen,schwachen
Signalen,etc. Je weiter Sie die Rauschsperre zudrehen,
umso stärker müssen die empfangenen Signale sein. Also:
Nur soviel "zudrehen",bis das Rauschen gerade weg ist!
DOCH NUN GEHT`S LOS - für den schnellen Leser -------------------------------------------------Keine Panik! Jeder Schritt wird noch einmal ausführlich
erklärt, aber für die "ganz schnellen" hier schon mal
ein erster Schnellstart!
-+
¦
¦
¦
¦
¦
SCHNELLSTART
¦
--------------¦
Nehmen wir einmal an, Sie wollen die Frequenz :145.625 MHz ¦
abhören. Drücken Sie folgende TASTEN:
¦
Manual (jetzt wird irgendeiner der Speicherkanäle
¦
benutzt!) 1 4 5 . 6 2 5 E
¦
DAS WAR'S!
¦
¦
KANAL AUSWÄHLEN
¦
-----------------¦
MANUAL Kanalnummer eingeben MANUAL
¦
¦
Wenn Sie diese Frequenz gezielt in einen Speicher ablegen ¦
wollen gehen Sie bitte wie folgt vor: (z.B. Speicher 77)
¦
¦
Manual 7 7 Manual 1 4 5 . 6 2 5 E
¦
¦
Jetzt können Sie erst einmal loslegen und Ihre ersten
¦
eigenen Versuche und Tests machen. Viel Spaß.
-+
DOCH NUN GEHT'S LOS - für den gründlichen Leser ---------------------------------------------------DIE TASTEN IM EINZELNEN
-------------------------SCAN = Speichersuchlauf
file://C:\EDITOR\3000xlt.htm
01.02.2006
Seite 2 von 6
MANUAL = manuelle Kanalwahl
TRBO = Turbo Scan (schnelleres Suchen)
DLY = Weiterlauf-Verzögerung und Batterie-Sparschaltung
L/O = Lock Out Kanalsperre (zum Ausblenden beim Scannen)
PRI = Vorzugskanal oder Priority
ATT = Signalabschwächung
DATA = Data Skip
Schlüssel = Tastatursperre
LHT = Display-Beleuchtung
STP = Frequenzschrittweite und AM-Modulation
AUTO = Auto Store/FM schmal
SND = Send/FM breit (für Rundfunk)
HLD = Suche aufwärts/Hold
SRC = Search (Suche)
LMT = Suche abwärts/Limit
. = Trennung zwischen MHz und KHz (z.B. 145.625)
E = Enter (Eingabetaste)
0-9 = Eingabetasten für Frequenz/Speicher
REGLER/BUCHSEN - oben- von links nach rechts
----------------------------------------------Buchse 1 = Zusatzlautsprecher
Buchse 2 = Ohrhörer/Kopfhörer
Große Buchse = BNC-Antennenanschluß
Squelch = Rauschsperre
Volume = Ein/Aus und Lautstärke
LC-DISPLAY - WAS WIRD ANGEZEIGT -----------------------------------Bank = zur Zeit aktive Bank(en)
Zweite Reihe = Mode-Anzeige (Zustandsanzeige)
Dritte Reihe = Vorrang,Frequenz,Shift
Vierte Reihe = Zustandsanzeige(n)
FREQUENZEN ABSPEICHERN - MEMORY -----------------------------------Nehmen wir einmal an, Sie wollen die Frequenz 145.625 MHz
in den Kanal 77 bringen.
MANUAL 7 7 MANUAL 1 4 5 . 6 2 5 E
Natürlich können Sie jeden belegten Speicherplatz auch mit
dieser Prozedur Überschreiben!
FREQUENZEN ABSUCHEN - SEARCH - automatisch
---------------------------------------------! Die nachfolgenden Funktionen können fast alle auch für die
Modi SCAN und MANUELL(MANUAL) übertragen werden!
Wenn Sie einen bestimmten Frequenzbereich automatisch vom
Scanner absuchen lassen wollen.
Beispiel: 145.600 bis 145.800 MHz soll abgesucht werden.
MANUAL 1 4 5 . 6 0 0 LMT 1 4 5 . 8 0 0 LMT
mit der Taste SRC wird Search gestartet.
FREQUENZEN ABSUCHEN - SEARCH - manuell
----------------------------------------Sie können diesen automatischen Suchvorgang unterbrechen.
Drücken Sie folgende Tasten:
HLD Mit den Tasten HLD und LMT bestimmen Sie, ob aufwärts
oder abwärts manuell gesucht wird. Es werden immer die
eingestellten/vorgegebenen Schrittweiten benutzt.
FREQUENZEN ABSUCHEN - SEARCH - mit Verzögerung
file://C:\EDITOR\3000xlt.htm
01.02.2006
Seite 3 von 6
------------------------------------------------Wenn Sie z.B. den Direktfunkverkehr abhören(keine Relais)
wird in der Regel eine kleine zeitliche Verzögerung
zwischen den einzelnen Scan-Vorgängen gebraucht,sonst
hören Sie die Antwort der Gegenstation nicht.
Drücken Sie zum Verzögern einfach die Taste DLY
Diese Funktion ist über den kompletten Frequenzbereich
aktiv und braucht nicht einzelnd wiederholt werden.
FREQUENZEN ABSUCHEN - SEARCH - Turbo
--------------------------------------Wollen Sie statt 100, 300 Frequenzen pro Sekunde searchen
drücken Sie die Taste TRBO. Achtung! Dieses funktioniert
nur im 5 KHz Schrittraster.
FREQUENZEN ABSUCHEN - SEARCH - Frequenzen sperren
---------------------------------------------------Sie können bis zu 50 Frequenzen beim Searchen ausblenden.
Warum? Ganz einfach,weil es immer wieder Bereiche gibt,auf
denen nur Störungen,oder die sog."Birdies" sind.(Birdies =
Frequenzen,die der Scanner nicht empfangen kann,weil das
Gerät aus technischen Gründen selber Signale produziert.)
Nehmen wir an Ihr Gerät hat eine unerwünschte Frequenz
gefunden. Drücken Sie jetzt die Taste L/0
Die Suche wird danach sofort fortgesetzt.
Wenn Sie die so gesperrten Frequenzen wieder freigeben
wollen: HLD dann mit LMT oder HLD Frequenz suchen, dann
L/0 und die jeweilige Frequenz ist wieder frei.
Sie können auch ALLE gesperrten Frequenzen wieder
freigeben. Einfach die Taste L/0 2 Sekunden drücken!
Dieses wird mit zwei Pieptönen bestätigt.
DATA SKIP
-----------Diese Funktion ist serienmäßig im Suchmode eingestellt.
Sie dient zum 3 Sekündigen Warten bei Daten - oder
umodulierten Frequenzen. Diese Funktion kan ein - oder
abgeschaltet werden. Hier ein Beispiel zum ABSCHALTEN:
Einfach beim Suchen die Taste DATA drücken.
FREQUENZSCHRITTWEITE ÄNDERN
-----------------------------Obwohl der BEARCAT 3000XLT werkseitig die "richtigen"
Schrittweiten macht, können Sie diese auch ändern.
Drücken Sie die Taste STP und wählen Sie eine der im
LC-Display angezeigten möglichen Schritte aus. z.B 5,oder
12.5 KHz. Die Standardeinstellung kann wieder durch
drücken der Taste SFT erreicht werden.
MODULATIONSARTEN AUSWÄHLEN
----------------------------Auch hier weiß der BEARCAT 3000XLT, was "Sache ist".
Doch Sie wollen ändern,nun denn,so geht's:
MANUAL
.
dann
STP für AM
AUTO für FM-schmal
SND für FM-breit
Im Scan-Modus die Taste . 2x drücken!!
Zurück in den Standardwerten mit: . SND
SIGNALABSCHWÄCHUNG
file://C:\EDITOR\3000xlt.htm
01.02.2006
Seite 4 von 6
--------------------Warum denn das? Man will doch immer nur den "vollen
Empfang",oder? Leider kann es zu Überlagerungen
verschiedener Frequenzen kommen,z.B. im 4m Band,speziell
beim Einsatz von Aussenantennen,Aktiv-Antennen,etc.
Mit der Taste ATT wird der Empfang um ca.15dB
vermindert. Das ist recht viel. Drücken Sie die Taste ATT
wieder, ist der volle Empfang eingeschaltet.
TRICK! Sie können diese Funktion auch für einzelne
Speicher einsetzen! Einfach: MANUAL Kanalnummer
eingeben,dann ATT . Im Scanmode: Einfach die Taste ATT
immer dann drücken, wenn eine gewünschte Frequenz
angezeigt wird (und dann abgeschwächt werden soll)
drücken. Im MANUAL-MODE kann diese Festlegung wieder
aufgehoben werden.
BELEUCHTUNG
-------------Mit der Taste LHT wird das Display für ca. 15 Sekunden
beleuchtet. Dauerlichtfunktion gibt es nicht!
TASTATURSPERRE
----------------Sie können alle Tasten, ausser der Schlüsseltaste sperren.
Hierfür die Taste Schlüssel zum ein und abschalten
drücken.
AKKU AUFLADEN - gehört zum Lieferumfang
-----------------------------------------Benutzen Sie NUR das original mitgelieferte Netzteil zum
Aufladen. TIP! Akku's haben die Eigenschaft, sich falsches
Aufladen zu merken(Memoryeffekt). Den Akku ganz bis zum
Schluß ausnutzen,bis im LC-Display das Batterie-Warnsymbol
erscheint,dann ca. 14-16 Stunden aufladen. Dieses ganz
besonders,wenn der Akku noch neu ist!
Logischerweise wird das Netzgerätekabel in die dafür
vorgesehene Akkubuchse gesteckt. Die rote LED CHARGE
leuchtet auf.
AUTOSTORE - automatische Speicherung
--------------------------------------Sie wollen einen Frequenzbereich absuchen lassen und der
BEARCAT 3000XLT soll diese gleich in leere Speicher
ablegen? Kein Problem! So geht's:
Beispiel: Es soll alles was gefunden wurde zwischen
145.600 und 145.800 MHz gespeichert werden.
MANUAL 1 4 5 . 6 0 0 LMT 1 4 5 . 8 0 0 LMT AUTO
BANK wählen mit SFT SRC
Sie alle Banken bzw Speicher voll wird "FULL" angezeigt.
Mit HLD oder AUTO wird manuell beendet.
KANALFREQUENZ UMSETZEN
------------------------Wenn Sie eine gespeicherte Frequenz in eine andere Bank
bzw anderen Speicher verlegen wollen.
MANUAL Speicher wählen SND Zielbank wählen(der
niedrigste freie Kanal blinkt) E
Ist die Bank belegt erscheint "FULL"
PRIORITY - Vorzugskanal
-------------------------In den ersten 10 Bänken kann ein! beliebiger Speicher mit
dieser Funktion versehen werden. Alle 2 Sekunden werden
file://C:\EDITOR\3000xlt.htm
01.02.2006
Seite 5 von 6
diese Speicher immer wieder abgefragt, egal welchen Modus
Sie eingeschaltet haben(manuell/scannen/etc).
Durch diesen Unterbrechungsvorgang,wird die
Modulationswiedergabe der unterbrochenen Speicher
"abgehackt". Dieses ist technisch nicht zu ändern,weil für
diesen Vorgang kein zweites Empfangssystem benutzt wird.
Werkseitig ist der jeweils erste Speicher als Priority
gekennzeichnet. Hierfür ist die Taste PRI zuständig
BIRDIES - Frequenzen
----------------------Diese Frequenzen sind aus technischen Gründen mit
Pfeifsignalen belegt.
28.635,35.795,37.095,37.100,42.400,74.200,110.9625,115.237
5,132.275,132.4500,134.2375,136.025,137.640,137.650,159.29
0,159.295,161.080,161.0850,169.375,230.475,288.100,312.462
5,350.800,368.700,377.650,403.3375,428.6125,137.8150,
139.6050,141.3950,143.185,144.975,146.765,148.550,150.345,
152.135,153.600,153.920,153.925,155.710,155.715,428.625,
434.150,455.350,497.750,820.700,850.0875,908.450,937.700,
967.8375,1083.950,1083.9875,1114.050,1260.300,1290.400
WERKSEITIGE EINSTELLUNGEN
---------------------------25.000 bis 25.995 MHz AM 5 KHz
26.000 bis 28.995
NFM 5
29.000 bis 53.995
NFM 5
54.000 bis 67.950
WFM 50 KHz
68.000 bis 87.995
NFM 5
88.000 bis 107.950
WFM 50
108.000 bis 136.9875
AM 12.5 KHz
137.000 bis 173.995
NFM 5
174.000 bis 215.950
WFM 50
216.000 bis 224.995
NFM 5
225.000 bis 399.9875
AM 12.5 KHz
400.000 bis 511.9875
NFM 12.5
512.000 bis 549.500
WFM 50
760.000 bis 1300.000 NFM 12.5
TECHNISCHE DATEN
------------------Speicher: 400
Bänke: 20 mit jeweils 20 Kanälen
Empfangsbänder: 14
Betriebstemperatur: -20 bis +60 Grad
Suchgeschwindigkeit: 100 Speicher und mit Turbo 300 pro
Sek.
Verzögerung/Delay: 2 Sekunden
NF-Leistung: 0,5 Watt und 3mW mit Ohrhörer
Stromversorgung: Akku 6 Volt 600mAh
Netzgerät 12 Volt 200mAh
Antenne: Gummiantenne,BNC
Anschlüsse: Ohrhörer,Lautsprecher,BNC-Antenne,Stromvers.
Abmessungen: 69x38.5x187mm
Gewicht: 370g
FEHLER - ÄRGER
----------------Wenn Sie hier nachlesen, ist VIELEICHT ein Fehler
aufgetreten. Bitte "fummeln" Sie nicht einfach
herum,sondern bei größeren Fehler beim Fachhandel
nachfragen. NIEMALS am NETZGERÄT basteln!
Viele "Fehler"lösen sich von selbst,wenn man die FIM(etwas
file://C:\EDITOR\3000xlt.htm
01.02.2006
Seite 6 von 6
unschöne Abkürzung für die Bedienungsanleitung) noch
einmal IN RUHE LIEST!
KOPIERGENEHMIGUNG/WEITERGABE/HAFTUNG/ETC
------------------------------------------Dieses Programm ist KEINE Shareware oder Freeware.
Es darf für den privaten Gebrauch weitergegeben werden.
Die gewerbliche Weitergabe z.B. beim Verkauf des hier
beschriebenen Produktes ist nur mit GENEHMIGUNG
zugelassen. Händler können eine generelle Genehmigung beim
Autor günstig mit Eintrag des FIRMENNAMENS beantragen.
KEINE HAFTUNG FÜR HARD/SOFTWAREFEHLER,etc und auf die
Richtigkeit der aufgeführten Informationen.
Weitere BEDIENUNGSANLEITUNGEN KÖNNEN BEZOGEN WERDEN VON:
Herbert"The ASCII MAN"Thieking
Schwaneweder Str.214
28779 Bremen/Germany
Tel:0421-6007565
Fax:0421-6007566
Alle aufgeführten Namen können das Eigentum der jeweilen
Hersteller/Anbieter etc sein und sind rechtlich geschützt.
Als Warenzeichen,etc.
==========================================================
file://C:\EDITOR\3000xlt.htm
01.02.2006
Download PDF
Similar pages
Deutsche Bedienungsanleitung für UNIDEN Bearcat UBC3300XLT
UNIDEN Bearcat Scanner/Ontvanger UBC780XLT
Deutsche Bedienungsanleitung UBC780XLT