EPSON EMP-TW680 User`s Guide

Anleitungen und verwendete Bezeichnungen
Verwendete Bezeichnungen
Allgemeine Informationen
Bezeichnet Vorgänge, bei denen bei Nichtbeachtung eine Verletzungsgefahr
vorhanden ist und der Projektor beschädigt werden kann.
Bezeichnet ein Vorgehen, das bei ungenügender Beachtung der
Vorsichtsmaßnahmen Beschädigungen oder Verletzungen verursachen kann.
Bezeichnet eine Seite mit nützlichen Hinweisen zum Thema. Klicken Sie für die
Anzeige der betreffenden Seite auf die Seitennummer.
Bedeutet, dass das, bzw. die unterstrichenen Wörter vor diesem Symbol im
Glossar erklärt sind.
Siehe "Glossar" im "Anhang"
S.52
,
etc.
"(Menübezeichnung)"
[(Bezeichnung)]
Zeigt eine Taste auf dem Bedienfeld oder der Fernbedienung.
Konfigurationsmenüpunkte
Beispiel: "Bild" - "Farbmodus"
Zeigt die Anschlussbezeichnung des Projektors an. Beispiel: [InputA]
Bedeutung von "Gerät" und "Projektor"
Wenn "Gerät" oder "Projektor" in dieser Bedienungsanleitung verwendet wird, kann damit neben dem
Projektor auch Zubehör oder Sonderausstattung bezeichnet werden.
"Maschinenlärminformations-Verordnung 3. GPSGV: Der höchste Schalldruckpegel beträgt 70 dB(A) oder
weniger gemäss EN ISO 7779"
Kontrolle des Zubehörs
Kontrollieren Sie beim Auspacken des Projektors, ob alle Teile vorhanden sind.
Wenden Sie sich bitte bei einem Fehler oder falls Teile fehlen sollten an das Verkaufsgeschaft.
❏ Projektor (mit Objektivdeckel)
❏ Fernbedienung
❏ Netzkabel (3,0 m)
Am Projektor und an einer Netzsteckdose
anschließen.
❏ Alkalibatterien AA (2 St.)
In die Fernbedienung einsetzen.
Dokumentation
❏ Document CD-ROM
(Sicherheitsanweisungen und Anleitung
Support und Service, Bedienungsanleitung)
❏ Kurzanleitung
❏ D4-SCART-Adapter
Verwenden Sie bei der Projektion von RGB-Video
und Component Video-Bildern für den Anschluss
ein im Handel erhältliches SCART-Kabel.
* Bei gewissen Ländern befindet sich im Zubehör kein
D4-SCART-Adapter.
1
Inhaltsverzeichnis
■ Ausstattung des Projektors ........................ 4
■ Bezeichnung der Teile und ihre
Funktionen .................................................... 6
Front/Oberseite ............................................ 6
Bedienungsfeld............................................. 6
Fernbedienung ............................................. 7
Rückseite...................................................... 8
Unterseite ..................................................... 8
■ Ansicht .......................................................... 9
Installation des Projektors
■ Einstellungen.............................................. 10
Einstellen der Bildgröße ............................. 10
■ Anschließen der Bildquellen ..................... 12
■ Vorbereitung der Fernbedienung ............. 13
Einsetzen der Batterien in die
Fernbedienung ......................................... 13
Grundlegender Betrieb
■ Projektion von Bildern ............................... 14
Einschalten des Geräts und Projektion von
Bildern ...................................................... 14
■ Einstellen des Bildschirms........................ 16
Bildschärfeeinstellung ................................ 16
Feineinstellung der Bildgröße
(Zoomeinstellung)..................................... 16
Einstellung der Position des projizierten
Bildes (Objektivverschiebung) .................. 16
Einstellung der Bildqualität
■ Grundeinstellungen der Bildqualität ........ 18
Einstellen des Farbmodus.......................... 18
Auswählen von "Aspekt"
(Bildseitenverhältnis). ............................... 18
■ Erweiterte Farbeinstellung ........................ 20
Einstellung des Hauttons............................ 20
Einstellung der absoluten
Farbtemperatur......................................... 20
Gammaeinstellung ..................................... 20
RGB-Einstellung......................................... 22
Schattierung- und
Sättingungseinstellung ............................. 22
■ Genauere Analyse der Bildqualität........... 23
Einstellung "Schärfe (Erweitert)" ................ 23
Einstellung Automatikblende ...................... 23
■ Bildwiedergabe mit voreingestellter
Bildqualität (Speicherfunktion) ................. 24
Speichern der Bildqualitätseinstellungen
(Speichereingabe) .................................... 24
Abrufen der Bildqualitätseinstellungen
(Speicherabruf)......................................... 24
Konfigurationsmenüs
■ Konfigurationsmenüfunktionen................ 26
Liste der Konfigurationsmenüs................... 26
"Bild"-Menü................................................. 28
"Abbildung"-Menü....................................... 29
2
"Einstellung"-Menü ..................................... 31
"Speicher"-Menü......................................... 33
"Reset"-Menü ............................................. 34
Verwendung der Konfigurationsmenüs ...... 34
Inhaltsverzeichnis
• Reinigen des Luftfilters ........................................42
• Reinigen des Projektorgehäuses ...........................42
• Reinigen des Objektivs.........................................42
Austauschintervalle von
Verbrauchsmaterialien ............................. 43
• Luftfilteraustauschperiode ....................................43
• Lampenaustauschperiode .....................................43
Austauschen der Lampe und
der Luftfilter .............................................. 44
• Ersetzen des Luftfilters.........................................44
• Ersetzen der Lampe ..............................................44
• Zurückstellen der Lampenbetriebszeit .................44
■ Sonderzubehör / Verbrauchsmaterial...... 46
■ Liste von unterstützten
Bildschirmformaten................................... 47
• Component Video ................................................ 47
• Composite Video/S-Video ................................... 47
• Analoge RGB-Signale/Signaleingang
zum Eingangsanschluss [HDMI]....................... 48
■ Technische Daten ...................................... 49
■ Glossar ....................................................... 52
■ Stichwortverzeichnis................................. 54
Grundlegender
Betrieb
■ Wartung ...................................................... 42
Reinigung................................................... 42
Einstellung der
Bildqualität
Anhang
Konfigurationsmenüs
• Bildstörungen....................................................... 37
• Störungen bei Beginn der Projektion................... 41
• Probleme mit der Fernbedienung......................... 41
Fehlersuche
• Wenn die
Warnungsanzeige
leuchtet oder blinkt.............................................35
• Wenn die Betriebsanzeige
leuchtet oder blinkt.............................................36
Falls die Anzeigen keine Hilfe bieten ......... 36
Anhang
■ Auftreten von Störungen .......................... 35
Ablesen der Anzeigen................................ 35
Installation des
Projektors
Fehlersuche
3
Ausstattung des Projektors
Die Bildwiedergabe kann auf die Projektionsbedingungen
abgestimmt werden (Farbmodus)
Ein optimales Bild lässt sich einfach in der gegebenen Umgebung projizieren, wenn Sie den entsprechenden
Farbmodus unter den folgenden sieben möglichen Voreinstellungen wählen.
Bei der Wahl von "Natürlich", "Theater", "Kino-Schwarz 1", "Kino-Schwarz 2" oder "sRGB " wird der
Cinema Filter-Effekt zum Erhöhung des Kontrastes und zur wirklichkeitsgetreueren Wiedergabe der Hautfarbe
automatisch angewendet.
S.18
Dynamisch
sRGB
Wohnzimmer
Farbmodus
Kino-Schwarz 1
Kino-Schwarz 2
Natürlich
Theater
Innovative Farbeinstellung
Außer dem "Farbmodus" können auch die absolute Farbtemperatur und die Hauttöne auf einfache Weise
angepasst werden, um die Bildwiedergabe noch genauer entsprechend den eigenen Präferenzen einzustellen.
Außerdem kann bei RGB-Farben Gammawert, Offset und Gewinn bzw. bei RGBCMY-Farben Schattierung und
Sättigung eingestellt werden, um Farben zu erzielen, die dem Bild entsprechen. S.20
4
Ausstattung des Projektors
Mit Weitwinkelobjektivverschiebungsfunktion ausgerüstet
Mit der Objektivverschiebungsfunktion lassen sich
die projizierten Bilder verzerrungslos vertikal und
horizontal einstellen.
Dadurch lässt sich der Projektor mit größerer Freiheit
aufstellen, selbst eine Aufhängung an der Decke oder
eine schräge Aufstellung zur Leinwand ist möglich.
S.16
Mit 1,5 x Zoomobjektiv
(Short-Throw)
Zur Zoom-Einstellung dient ein 1,5 x Zoomobjektiv (ShortThrow). Das Bild kann auch noch aus einem Abstand von 3 m
auf eine 100"-Leinwand (nur 16:9) projiziert werden. S. 10
Erweiterte Funktionen zur Einstellung der Bildqualität
Mit den erweiterten Funktionen zur Einstellung der Bildqualität wie "Automatikblende" und "Schärfe (Erweitert)"
wird ein noch schärferes Bild erzielt. Bei aktivierter Funktion der Automatikblende wird die Lichtstärke
automatisch an die projizierten Bilder angepasst, so dass eine Bilddarstellung mit Tiefen- und Perspektivwirkung
entsteht. Mit der Funktion Schärfe wird nicht nur das gesamte Bild justiert, es können auch bestimmte Bereiche
wie Haar und Kleidung betont werden.
S. 23
Eine Vielfalt von Bildeinstellungsfunktionen
Einige der vielfältigen Funktionen sind folgende:
Mit EPSON Super White werden Überbelichtungen vermieden, die dazu führen können, dass das Bild zu hell ist.
Die progressive Konvertierung kann gewählt werden, um Bilder mit viel Bewegung oder Standbilder usw.
anzugleichen.
S.30
Mit der Seitenverhältnisfunktion lassen sich die Bilder im Breitbildformat wiedergeben.
S.18
Die Bildeinstellungen lassen sich abspeichern und können mit der Fernbedienung wieder einfach aufgerufen
werden. S.24
Durch Sperrfunktionen lassen sich unbeabsichtigte Fehlbedienungen des Projektors vermeiden, ebenso kann
verhindert werden, dass Kinder den Projektor einschalten und in das Objektiv schauen. S.31
5
Bezeichnung der Teile und ihre Funktionen
Front/Oberseite
• Einstellscheibe für vertikale
• Einstellscheibe für horizontale
Objektivverschiebung
Objektivverschiebung
S.16
Vertikale Objektivverschiebung.
Horizontale Objektivverschiebung.
• Bedienungsfeld
• Zoom-Einstellring
Siehe nachstehend
• Fernbedienungsempfänger
S.16
S.16
Zum Einstellen der
Bildgröße.
S.13
Für den Empfang der
Fernbedienungssignale.
• Scharfeinstellring
S.16
Zum Einstellen der
Bildschärfe.
• Luftaustritt
• Objektivdeckel
Den Luftaustritt während oder
unmittelbar nach der
Projektion nicht berühren, da
er sehr heiß werden kann.
• Einstellbare vorderer Füße
Bringen Sie den
Objektivdeckel am Objektiv
an, wenn der Projektor nicht
verwendet wird, um das
Objektiv vor Verschmutzung
und Beschädigung zu
schützen.
S.16
Stellen Sie die Füße so ein, dass sich die Projektionsachse
im rechten Winkel zur Leinwand befindet.
Bedienungsfeld
Tasten ohne Beschreibung sind identisch mit den Fernbedienung. Für Einzelheiten zu diesen Tasten
wird auf "Fernbedienung" verwiesen.
• Source-Taste
• Menu-Taste
S.15
S.34
Auswählen der Bildquelle.
• Power-Tasten
• Esc-Taste
S.14
S.18, 20, 24, 34
Zum Ein- und
Ausschalten drücken.
•
•
Betriebsanzeige
S.35
Die Anzeige blinkt oder leuchtet in verschiedenen Farben,
um dem Betriebszustand des Projektors anzuzeigen.
Warnungsanzeige
• Aspect-Taste
S.18
S.35
Die Anzeige blinkt oder leuchtet in verschiedenen Farben,
um eine Projektorstörung anzuzeigen.
• Select/Line menu-Taste •
S.18, 24, 34
6
/
/
Tasten
S.17, 18, 20, 24, 34
Verwendet für die Wahl eines Punktes in
Konfigurations- und Einstellmenüs.
Falls die stehenden Menüs nicht angezeigt
werden, korrigieren Sie zuerst die
Trapezverzerrung.
•
-Tasten
S.20, 34
Verwendung als Rechts-/LinksTasten zur Auswahl von
Einstellungswerten in
Konfigurationsmenüs.
Bezeichnung der Teile und ihre Funktionen
Fernbedienung
• Fernbedienungssender
S.13
Ausgang von Fernbedienungssteuersignalen.
• Anzeige
Leuchtet, wenn
Fernbedienungssignale gesendet
werden.
• Memory-Taste
S.24
Abruf gespeicherter
Einstellungen.
• Menu-Taste
Für die Wahl von
Einstellmenüpunkten und für
Einstellwerte drücken.
• Select/Line menu-Taste
S.18, 24, 34
Anzeige des Zeilenmenüs.
Drücken Sie bei Konfigurationsoder Einstellmenüs diese Taste für
die Wahl eines Menüpunktes und
um auf die nächste Anzeige
umzuschalten.
S.20
Einstellung der Gammawerte.
• Color Temp-Taste
S.20
Auswählen der absoluten
Farbtemperatur.
• Pattern-Taste
S.17
Das Menü zum Einstellen des
Testbilds erscheint.
•
Zum Ein- und Ausschalten des
Projektors.
• Color Mode-Taste
S.18
Auswählen des Farbmodus.
• Aspect-Taste
S.18
Auswählen des
Seitenverhältnisses .
S.18, 20, 24, 34
S.34
-Tasten
S.18, 20, 22, 24, 34
• Gamma-Taste
S.14
• Esc-Taste
Die Vollbildanzeige der
Konfigurationsmenüs wird
eingeschaltet.
•
• On/Off-Taste
-Taste (Beleuchtung)
Beim Drücken dieser Taste werden
alle Fernbedienungstasten
beleuchtet. DieTastenbeleuchtung
wird automatisch nach ungefähr 10
Sekunden ausgeschaltet.
Beim Drücken von [Esc] bei der
Anzeige eines Menüs wird auf
das vorherige Menüs
zurückgeschaltet.
Source-Taste
S.15
• HDMI -Taste
• InputB-Taste
• S-Video -Taste
• Video-Taste
Umschalten auf das Bild aus
der ausgewählten Buchse des
Projektors.
• D4/scart -Taste
• InputA-Taste
Umschalten auf das Bild aus
der ausgewählten Buchse des
Projektors.
Wahl des Eingangssignals
entsprechend dem an der
ausgewählten Buchse
angeschlossenen Gerät.
• Contrast-Taste
S.28
Einstellen des Kontrasts .
• S.Tone-Taste
(Hautton)
S.20
Einstellen der Hauttöne der
dargestellten Personen.
• Blank-Taste
Bei jedem Drücken dieser Taste
wird die Bildwiedergabe ausund eingeschaltet.
7
Bezeichnung der Teile und ihre Funktionen
Rückseite
• Eingangsanschluss
[SCART]
• [InputA]-Buchse
S.12
S.12
Für den Anschluss der Component Video Buchse (YCbCr oder YPbPr ) oder der
RGB-Buchse von anderen Videogeräten.
Anschluss an die SCARTBuchse anderer Videogeräte
über den D4 SCART-Adapter,
der zum Lieferumfang des
Projektors gehört.
• [InputB]-Buchse
S.12
S.20
]
S.12
Für den Anschluss an der
RGB-Buchse eines
Computers.
• [Trigger out]-Buchse
• Eingangsanschluss [HDMI
Anschluss von HDMIkompatiblen Videogeräten oder
eines Computers.
• Fernbedienungs-
Beim Einschalten des Projektors
liegt an dieser Buchse ein
Gleichspannungssignal von 12 V
an. Beim Ausschalten oder bei
einer Betriebsstörung ändert sich
der Ausgang auf 0 V, für die
Übertragung des
Einschaltzustands des
Projektors.
empfänger
S.13
Für den Empfang
der Fernbedienungssignale.
• Eingangsanschluss
[Video]
S.12
Für den Anschluss an den
allgemeinen Video-Buchsen von
anderen Videogeräten.
Für den Eingang eines
S-Videosignals von anderen
Videogeräten.
S.53
S.14
• Eingangsanschluss [S-Video] • Netzbuchse
S.12
• Anti-Diebstahl-Vorrichtung
• Hauptschalter
S.14
Für den Anschluss des
Netzkabels.
• [RS-232C]-Buchse
Zum Anschluss des Projektors an einen
Computer über ein RS-232C-Kabel. Dieser
Anschluss dient der Geräteüberprüfung und
sollte vom Kunden nicht verwendet werden.
Unterseite
• Befestigungspunkte für die Aufhängungshalterung (4 Punkte)
S.46
Für die Aufhängung an einer Decke kann die als Sonderzubehör erhältliche Deckenhalterung
an diesen Stellen angebracht werden.
• Luftfilter (Ansaugöffnung)
S.42,44
• Lampenabdeckung
S.44
Öffnen Sie zum Austausch der Lampe
die Lampenabdeckung.
8
Verhindert das Eindringen
von Staub und anderen
Fremdkörpern in den
Projektor. Der Filter muss
regelmäßig gereinigt werden.
Ansicht
Objektivmitte
Projektormitte
131.5
124
143
66*1
19
110*2
406
*1 Abstand von der Objektivmitte zum Befestigungspunkt der Aufhängungshalterung
(Objektivverschiebung: max. 8,6 mm vertikal.)
*2 Abstand von der Objektivmitte zur Projektormitte
(Objektivverschiebung: max. 7,7 mm horizontal.)
Objektivmitte
300
52.8
76.3
309
160
4-M4×8
Einheit: mm
9
Einstellungen
Einstellender
der
Bildgröße
Einstellen
Bildgröße
Die Größe des projizierten Bildes ist grundsätzlich durch den Abstand zwischen dem
Projektorobjektiv und der Leinwand festgelegt.
Objektivverschiebung oben
Lesen Sie vor der Installation des
Projektors die separate Broschüre
Sicherheitsanweisungen und
Anleitung Support und Service
sorgfältig durch.
Legen Sie den Projektor nicht auf
die Seite. Anderenfalls könnte er
beschädigt werden.
Offset
Objektivmitte
Leinwand
Offset
Objektivverschiebung unten
Projektionsabstand
Der Abstand von der Objektivmitte zur Unterseite der
Leinwand ist von der Einstellung der
Objektivverschiebung abhängig.
Beachten Sie die nachstehende Tabelle und stellen Sie den Projektor so auf, dass die Bilder in
optimaler Bildgröße auf die Projektionsleinwand projiziert werden.
Verwenden Sie diese Werte bei der Aufstellung des Projektors als Richtwerte.
Einheit: cm
Einheit: cm
Projektionsabstand
16:9-Bildschirmgröße
Kleinster Abstand
(Weitwinkel)
-
Größter Abstand
(Tele)
Projektionsabstand
Offset
30"
40"
60"
80"
66×37
89×50
130×75
180×100
88-133
118-179
180-270
19
241-361
50
100"
120"
150"
220×120
270×150
330×190
303-452
364-544
62
75
456-681
93
200"
300"
440×250
660×370
609-909
916-1365
125
25
37
187
4:3-Bildschirmgröße
Kleinster Abstand
(Weitwinkel)
-
Größter Abstand
(Tele)
Offset
30"
40"
60"
80"
61×46
81×61
120×90
160×120
107-163
145-219
220-330
295-442
23
100"
200×150
240×180
300×230
410×300
370-554
445-665
558-833
746-1112
1121-1671
76
120"
150"
200"
300"
610×460
30
46
61
91
114
152
229
Objektivverschiebung
Die Bildposition lässt sich mit den Objektivverschiebungsreglern einstellen, was besonders sinnvoll ist, wenn der
S.16
Projektor an den folgenden Orten aufgestellt wird.
Aufhängung an der Decke
Eine hoch angeordnete Leinwand
Schräg zum Bildschirm aufgestellter Projektor, um direkt vor der Leinwand sitzen zu können
Aufstellung des Projektors auf einem Regal usw
Bei der Einstellung der Bildposition mit dem Objektivverschiebungsregler tritt fast keine Verschlechterung der
Bildqualität auf, weil die Objektivverschiebung optisch eingestellt wird. Für eine optimale Bildqualität sollte
jedoch die Objektivverschiebung nicht verwendet werden.
10
Einstellungen
Wenn der Projektor direkt vor der
Leinwand aufgestellt ist
Wenn der Projektor schräg zur Leinwand
aufgestellt ist
Wenn der Projektor aufgehängt ist
* Ordnen Sie auch bei der Projektion von der
Bildschirmseite aus Bildschirm und
Projektor so an, dass sie parallel stehen.
* Wenn der Projektor an der Decke aufgehängt wird,
müssen die Einstellungen des Konfigurationsmenüs geändert werden.
Installation des Projektors
Projektionsmethode
S.33
Konfigurationsmenü
Einstellung
Projektion
Front
Front/Decke
Stellen Sie den Projektor nicht in sehr staubigen oder feuchten Räumen oder in Räumen
auf, in denen mit Zigarettenrauch oder sonstigem Rauch, v. a. öligem Rauch zu rechnen
ist.
Reinigen Sie die Luftfilter mindestens alle 3 Monate.
Falls der Projektor in einer staubigen Umgebung aufgestellt ist, müssen die Filter häufiger
gereinigt werden.
Bei der Aufstellung an einer Wand, muss der Abstand zwischen dem Projektor und der
Wand mindestens 20 cm betragen.
Für die Aufhängung des Projektors an der Decke ist eine Spezialmontage erforderlich.
Wenden Sie sich bitte für diese Installationsart an den Fachhändler.
11
Anschließen der Bildquellen
• Schalten Sie vor dem Anschließen den Projektor und die Signalquelle aus. Falls das Videogerät
oder der Projektor beim Anschließen eingeschaltet ist, können Beschädigungen auftreten.
• Kontrollieren Sie vor dem Anschließen die Form der Kabelstecker und der Buchsen. Bei einem
Versuch einen Stecker an einer unpassenden Buchse oder einer Buchse mit verschiedener
Klemmenzahl anzuschließen, kann der Stecker oder die Buchse beschädigt werden.
Computer
Videogeräte (VHS-Vidoerecorder, DVD-Spieler, Spielkonsolen usw.)
* Die Buchsenbezeichnungen hängen von den angeschlossenen Geräten ab.
S-Video
Video
S-Video-Kabel
(im Handel
erhältlich)
RCA-Videokabel
(im Handel
erhältlich)
Component-Ausgang
SCART*
1
SCARTKabel
(im Handel
erhältlich)
+
D4-SCARTAdapter*2
(Zubehör)
Component
video cable
(im Handel
erhältlich)
HDMI
Mini D-Sub
15-polig
HDMI Kabel
(im Handel
erhältlich)
Computerkabel
(im Handel
erhältlich)
Mini D-Sub
15-polig
*1 Wenn ein DVD-Player mit einem D4-SCART-Adapter angeschlossen ist, muss für "Eingangssignal" statt "D4/SCART" die
Option "SCART" gewählt werden.
"Wählen Sie die Eingangsquelle" S.15
*2 Bei gewissen Ländern befindet sich im Zubehör kein D4-SCART-Adapter.
12
• Gewisse Signalquellen können über spezielle Buchsen verfügen. Verwenden Sie in diesen Fällen
zum Anschließen die mit der Signalquelle mitgelieferten oder separat erhältlichen Kabel.
• Welches Kabel zum Anschluss von Videogeräten an den Projektor zu verwenden ist, hängt davon
ab, welche Art Videosignal das Gerät ausgibt. Manche Videogeräte haben verschiedene
Videoausgangssignaltypen. Im Allgemeinen gilt folgende Abstufung der Bildqualität der
verschiedenen Videosignaltypen (in absteigender Qualität):
Digitales Component Video [HDMI ] > Analoges Component Video [D4] [Input A] >
S-Video [S-Video] > Composite Video [Video]
Für die Signalformate der verwendeten Videogeräte wird auf die Dokumentation der betreffenden
Videogeräte verwiesen. Das Composite Videoformat wird manchmal einfach als "Videoausgang"
bezeichnet.
Vorbereitung der Fernbedienung
Einsetzen der Batterien in die Fernbedienung
Bei der mitgelieferten Fernbedienung sind noch keine Batterien eingesetzt. Setzen Sie vor der Verwendung
der Fernbedienung die mitgelieferten Batterien ein.
Den Knopf drücken und den
Batteriefachdeckel anheben.
Bringen Sie den Batteriefachdeckel
wieder an.
Setzen Sie die Lasche ein.
Drücken Sie den Batteriefachdeckel
nach unten bis er einrastet.
Setzen Sie die Batterien ein.
Setzen Sie die Batterien
mit der im Batteriefach
angezeigten Polarität ein.
Installation des Projektors
Nehmen Sie den Batteriefachdeckel ab.
Falls die Befehle von der Fernbedienung nach einer gewissen Zeit verzögert oder
überhaupt nicht mehr ausgeführt werden, sind wahrscheinlich die Batterien erschöpft.
In diesem Fall müssen Sie die Batterien gegen zwei neue Batterien ersetzen.
Verwenden Sie zwei neue batterien AA.
Verwendung der Fernbedienung
Bedienungswinkel (horizontal)
Fernbedienungsempfänger
Bedienungsabstand
ca. 10 m
ca.30
ca.30
ca.30
ca.30
Fernbedienungssender
Bedienungswinkel (vertikal)
Bedienungsabstand
ca. 10 m
Bedienungsabstand
ca. 10 m
ca.30
ca.30
ca.30
ca.30
13
Projektion von Bildern
Einschalten
des
Geräts
Projektion
von Bildern
Einschalten
des
Geräts
undund
Projektion
von Bildern
Vor der Inbetriebnahme
des Projektors muss die
am Objektiv angebrachte
Schutzauflage entfernt
werden.
Fernbedienung
Bedienungsfeld
ON
Falls Probleme mit der Projektion auftreten, obwohl der Projektor korrekt eingestellt und angeschlossen
wurde, siehe
S.15, 35.
Wenn Sie die Direkteinschaltung auf "On" einstellen, wird das Gerät dann eingeschaltet,
wenn der Hauptschalter eingeschaltet wird, ohne dass die Netztaste "Power" auf der
Fernbedienung bzw. auf dem Bedienungsfeld des Projektors gedrückt werden muss.
Der Projektor ist mit einer "Kindersicherung" ausgerüstet, um zu verhindern, dass Kinder
den Projektor einschalten und ins Objektiv schauen können. Außerdem ist zur
Verhinderung von Fehlbedienungen eine "Tastensperre" vorhanden. S.31
Wenn Sie das Gerät auf einer Höhe von mehr als ca. 1.500 m über NN verwenden,
stellen Sie den "Höhenlagen-Modus" auf "On".
S.31
Beispiele des Ausgang Menüs
Der Projektor besitzt eine automatische Einstellfunktion,
um beim Umschalten eines Computereingangssignals
eine optimale Einstellung zu gewährleisten.
Bei Anschluss eines Laptop-Computers oder eines
Computers mit einem LCD-Bildschirm ist es möglich, dass
Sie den Ausgang mit der Tastatur oder mit
Funktionseinstellungen umschalten müssen.
Halten Sie die Taste
gedrückt und drücken Sie
(Taste mit Symbol wie
/
). Nach der Auswahl beginnt
die Projektion nach kurzer Zeit.
Computer-Dokumentation
14
NEC
Panasonic
SOTEC
HP
Toshiba
IBM
SONY
DELL
Fujitsu
Macintosh
Die Spiegeleinstellung oder
die Anzeigenerfassung
vornehmen. Abhängig vom
Betriebssystem können Sie
die Wahl des Ausgangs
ändern, indem Sie
betätigen.
Projektion von Bildern
Wenn die erwarteten Bilder nicht projiziert werden
Falls mehr als eine Signalquelle angeschlossen ist oder keine Bilder projiziert werden, müssen Sie mit den Tasten
der Fernbedienung oder des Projektors die gewünschte Signalquelle einstellen. Bei Videogeräten zuerst die Taste
[Play] auf dem Videogerät betätigen und anschließend die Signalquelle auswählen.
Verwendung des Bedienungsfelds
Verwendung der Fernbedienung
Bildprojektion von der Buchse [InputA]
Die voreingestellte Einstellung wird auf "Auto" gesetzt, um entsprechende Signale automatisch auszuwählen. Werden die
Farben jedoch unnatürlich angezeigt, muss das Bildsignal umgeschaltet werden, um es so dem Gerät anzupassen.
Verwendung des Bedienungsfelds
Verwendung der Fernbedienung
Bei der Projektion eines Signals von einem an der
Buchse [InputA] angeschlossenen Gerät kann das
Auswahlmenü durch Drücken
angezeigt werden.
Bei der Projektion eines Bildes von einem an der Buchse
[InputA] angeschlossenen Gerät "InputA" wählen und
bestätigen, damit das Menü angezeigt wird.
Grundlegender Betrieb
Beim Drücken von wird das Auswahlmenü angezeigt.
Wählen Sie die Signalquelle mit und .
Drücken Sie
für die Eingabe.
Drücken Sie die Taste mit der Bezeichnung der Buchse, an
der die gewünschte Signalquelle angeschlossen ist.
Stellen Sie das richtige Signal für die Anpassung an das Gerät mit
der
oder
Drücken Sie
oder
-Taste ein.
für die Eingabe.
Ausschalten des Projektors
Schalten Sie die am Projektor angeschlossenen
Signalquellen aus.
Wenn der Projektor abgekühlt ist (dauert
etwa 30 s) und der doppelte Signalton ertönt,
den Hauptschalter ausschalten.
Drücken Sie die Taste
auf der Fernbedienung
bzw.
auf dem Bedienungsfeld des Projektors.
Wenn Sie die Taste
auf dem Bedienungsfeld
des Projektors drücken, wird die folgende
Meldung angezeigt. Drücken Sie zum Fortfahren
erneut die Taste
.
Nach dem Drücken von
oder
weiterhin Strom verbraucht.
wird
Bringen Sie den Objektivdeckel an.
15
Einstellen des Bildschirms
Bildschärfeeinstellung
Bildschärfeeinstellung
Stellen Sie das Bild mit dem Scharfeinstellring
scharf ein.
Feineinstellung
der
Feineinstellung der Bildgröße
(Zoomeinstellung)
Bildgröße
(Zoomeinstellung)
Stellen Sie die Größe des projizierten Bilds mit
dem Zoom-Einstellring ein.
Weitwinkel
Tele
Einstellung
derdes
Position
des projizierten Bildes
Einstellung der Position
projizierten Bildes
(Objektivverschiebung)
Nach unten
(Objektivverschiebung)
Stellen Sie die Bildposition mit den zwei
Reglern für die Objektivverschiebung ein.
Falls es nicht möglich ist, den Projektor im
rechten Winkel zur Leinwand aufzustellen,
kann das Bild mit dem
Objektivverschiebungsregler auf die
Leinwandmitte eingestellt werden.
Wenn bei Betätigung der
Objektiveinstellung ein Klickgeräusch
ertönt, ist das Objektiv beinahe in
Mittelstellung.
Sie können das Bild um 100 % in vertikaler
Richtung und 50 % in horizontaler
Richtung verschieben.
Sie können das Bild jedoch nicht
gleichzeitig bis zu diesem vertikalen und
horizontalen Grenzwert verschieben.
Nach oben
Nach links
Nach rechts
H
V
1/2V
1/2H
Ex) Wenn das Bild horizontal in vollem Umfang
verschoben wird, kann es nicht vertikal
verschoben werden.
Wenn das Bild vertikal in vollem Umfang
verschoben wird, kann es horizontal nur bis zu
11 % seiner Breite verschoben werden.
Beim Transport des Projektors
muss beachtet werden, dass die
Objektivstellung ganz unten ist.
Die Objektivverschiebungsfunktion
kann andernfalls beschädigt
werden.
16
Standardprojektionsposition
(Mittelposition für
Objektiveinstellung)
Bereich, in dem das Bild von der Standardprojektionsposition aus verschoben werden kann
Einstellen des Bildschirms
Korrektur
der Projektorneigung
Korrektur der Projektorneigung
Stellen Sie den Projektor bei horizontal geneigtem Projektionsbild mit den vorderen Füssen horizontal ein.
verlängern
verkürzen
verlängern
verkürzen
Korrektur
der Trapezverzerrung
(Keystone)
Korrektur der Trapezverzerrung
(Keystone)
Falls der Einstellbereich der Objektivverschiebung nicht ausreicht, kann der Projektor geneigt aufgestellt werden.
Bei geneigtem Projektor kann das projizierte Bild eine Trapezverzerrung aufweisen. Drücken Sie in diesen Fällen
( ),
( ) auf dem Bedienungsfeld des Projektors um die Bildwiedergabe anzupassen.
Bei einer Objektivverschiebung nach links oder rechts ist eine vollständige Trapezkorrektur nicht möglich. Stellen
Sie die Objektivverschiebung für eine Trapezkorrektur in die Mittelstellung.
Die Trapezverzerrung kann für einen maximalen vertikalen Winkel von ungefähr 15˚ korrigiert werden.
Sie können auch über das Konfigurationsmenü Einstellungen vornehmen.
S.31
Zum Zurücksetzen des Korrekturwertes
gedrückt halten, während Sie auf dem
Bedienungsfeld
mindestens 1 s lang gedrückt halten.
Anzeige
eines Testbildes
Anzeige eines Testbildes
Grundlegender Betrieb
Verglichen mit der Objektivverschiebung verschlechtert sich jedoch die Bildqualität.
Beim Aufstellen des Projektors kann ein Testbild für die Korrektur der Trapezverzerrung und für die Einstellungen
des Zeilenmenüs projiziert werden.
Der Zoom und die Bildschärfe lassen sich anhand des Testbilds einstellen.
Beim Drücken von
der Fernbedienung erscheint das Musterwahlmenü.
Anzeigeposition
Dies kann für die Überprüfung
verwendet werden, ob der
Projektor geneigt oder
senkrecht vor dem Bildschirm
aufgestellt ist.
Grauskala
Löschen der
Testbildanzeige
Verwendung beim Einstellen der
Helligkeit oder beim Einstellen der
Bildqualität oder des Farbtons. Die
Einstellung wird mit dem Zeilenmenü
vorgenommen. Einige Einstellungen
können nicht durchgeführt werden, wenn
keine Bildsignale eingehen.
17
Grundeinstellungen der Bildqualität
Einstellen
desdes
Farbmodus
Einstellen
Farbmodus
Drücken Sie
und wählen Sie einen Farbmodus.
Die Einstellung lässt sich ebenfalls mit dem
Konfigurationsmenü vornehmen.
Auswählen von "Aspekt"
Auswählen von "Aspekt "
(Bildseitenverhältnis).
(Bildseitenverhältnis)
Drücken Sie die Taste oder
der Fernbedienung bzw. die Taste
oder des Projektors.
Drücken Sie oder , um die
Auswahl zu bestätigen.
* Beim Drücken von wird das
Menü ausgeschaltet.
Drücken Sie
und wählen Sie das
Seitenverhältnis aus dem Menü.
Projektion mit der Auto
Für 4:3-Eingangssignale
Für mit der SqueezeBetriebsart aufgezeichnete
Bilder
Für LetterboxEingangssignale
Durch eine Projektion von komprimierten,
vergrößerten oder mit der
Seitenvehältnisfunktion geteilten Bilder
an öffentlichen Orten, wie einem
Geschäft oder Hotel für gewerbliche
Zwecke oder durch öffentliche
Zurschaustellung kann das gesetzlich
geschützte Urheberrecht verletzt werden.
18
Normal
Squeeze
Zoom
*1 Nicht anwendbar bei Eingabe von
Computersignalen. Nicht mit bestimmten
Component-Videosignalen kompatibel.
*2 Falls Auto ungeeignet ist, wird die Einstellung auf
Normal geändert.
Grundeinstellungen der Bildqualität
: Für die Verwendung in hellen
Räumen.
: Für die Verwendung in
Wohnzimmer Räumen mit geschlossenen
Vorhängen.
: Für die Verwendung in
Natürlich
dunklen Räumen. Es wird
empfohlen diese Betriebsart
beim Vornehmen der
Farbeinstellungen zu starten.
Dynamisch
Theater
KinoSchwarz 1
KinoSchwarz 2
sRGB
: Für die Verwendung in
dunklen Räumen.
: Für die Verwendung in einem voll
abgedunkelten Raum.
1 : Klarer Farbton, z. B. von professionellen
Monitoren, die zum Erstellen von DVDSoftware verwendet werden.
2 : Tiefer, warmer Farbton, der dem Zuschauer
das Gefühl eines Kinobesuchs vermittelt.
: Falls die angeschlossenen Signalquelle über eine
sRGB -Betriebsart verfügt, müssen sowohl der
Projektor als auch die angeschlossene
Signalquelle auf sRGB eingestellt werden.(Ideal
für die Wiedergabe von Computerbildern.)
Eingangssignal
Normale
Fernsehsendungen
Bilder mit dem
normalen
Seitenverhältnis (4:3)
Computerbilder
Mit einer Videokamera
aufgezeichnete Bilder
oder DVD-Software im
Squeeze-Modus
Letterbox-Bilder
Normale
Fernsehsendungen
Bilder mit dem
normalen
Seitenverhältnis (4:3)
Empfohlenes
Seitenverhältnis
Normal
Squeeze
Zoom
Breit
Ergebnisse
Auf der linken und
rechten Seite der
Bilder erscheinen
schwarze Streifen.
Bei der Projektion von
HDTV -Bildern werden
die Bilder mit einem
Seitenverhältnis von
16:9 wiedergegeben.
Die Eingangssignale
werden mit der
gleichen Breite wie die
Projektorpanelauflösung
wiedergegeben.
Bei der Projektion von
4:3-Bildern werden die
Bilder in Horizontalrichtung vergrößert.
Wenn bei einer Bildauflösung von 1280 × 720 oder
weniger "Through" oder "Squeeze Through"
Bemerkungen eingestellt wird, werden die Bilder mit
unveränderter Auflösung projiziert, so dass sie
klarer erscheinen.
Through
Squeeze
Through
Verwenden Sie für die Projektion von
bildschirmfüllenden Bildern die Zoomeinstellung
oder stellen Sie den Projektorabstand ein.
Die Eingangssignale werden mit der
gleichen Bildhöhe wie die
Projektorpanelauflösung
wiedergegeben.
Für die Projektion der
4:3-Bilder werden die
Bilder oben und unten
abgeschnitten.
Bei Bildern mit
Untertiteln werden die
Untertitel
abgeschnitten,
verwenden Sie zum
Einstellen den
Menübefehl im
"Zoom Caption"Menü.
S.29
Die Eingangssignale
werden mit der
gleichen Bildhöhe wie die
Projektorpanelauflösung
wiedergegeben. Das
Vergrößerungsverhältnis
in der Bildmitte ist
geringer und nimmt gegen
die linke und rechten
Bildkante zu.
Dies ist für die Projektion von
4:3-Bildern auf eine
Breitbildleinwand geeignet.
Weil in der Bildmitte fast
keine Verzerrung vorhanden
ist, erscheinen die Bilder fast
wie im Originalformat.
Wegen der Vergrößerung
gegen die Bildkanten
erscheinen Bewegungen in
diesen Bereichen schneller
und erhöhen den Eindruck der
Geschwindigkeit, was für die
Wiedergabe von
Sportveranstaltungen ideal ist.
*Nach der Trapezkorrektur
kann "Breit" nicht eingestellt
werden.
Einstellungen der Bildqualität
Bei der Wahl, der mit
bezeichneten Farbbetriebsart wird Filter für Film von Epson automatisch
angewendet, um den Kontrast zu erhöhen und die Hautfarbe natürlicher wiederzugeben.
19
Erweiterte Farbeinstellung
Falls Sie außerdem Ihre Bilder mit eigenen Einstellungen wiedergeben möchten, können Sie Einstellungen
von "Hautton", "Abs. Farbtemp.", "RGB/RGBCMY" bzw. Gamma im Untermenü "Farbjustage" des "Bild"Menüs vornehmen. (Wenn unter "Farbmodus" nicht "sRGB " gewählt wurde.)
Die eingestellten Werte können zur späteren Wiederverwendung für die Bildwiedergabe abgespeichert
werden. (
S.24)
"Hautton", "Abs. Farbtemp." und "Gamma" werden mit den entsprechenden Fernbedienungstasten
eingestellt.
Einstellung des Hauttons
Einstellung des Hauttons
Einstellung der absoluten
Einstellung der absoluten
Drücken Sie die Taste
oder der
Farbtemperatur
Farbtemperatur
Taste
oder
des Projektors um
die Änderung durchzuführen.
* Beim Drücken von wird das
Menü ausgeschaltet.
Gammaeinstellung
Gammaeinstellung
Einstellung anhand der
Gammakorrekturwerte
Mit den Tasten
bzw.
einen der
Gammakorrekturwerte [2.0], [2.1], [2.2], [2.3], [2.4]
auswählen, der den angeschlossenen Geräten oder den
eigenen Präferenzen entspricht, dann die Auswahl mit
bzw.
bestätigen.
20
Differenzen zwischen den Geräten können bei der
Projektion zu leichten Unterschieden in der
Farbwiedergabe führen; dies kann bei Bedarf
angepasst werden. (Bei der Anpassung wird die
Projektion unterbrochen.) Es gibt zwei Methoden für
die Anpassung. 1.: Auswahl eines
Gammakorrekturwerts [2.0], [2.1], [2.2], [2.3], [2.4].
2. Benutzerdefinierte Anpassung anhand des
projizierten Bilds oder anhand eines
Gammadiagramms. Die horizontale Achse des
Gammadiagramms steht für die Eingangssignalsstärke,
die vertikale Achse für die Ausgangssignalsstärke.
Beobachten Sie das Gammadiagramm, um das
Ergebnis der Anpassung zu überprüfen.
Bei geringeren Werten wird der Kontrast in dunklen
Bereichen verstärkt; helle Bereiche werden jedoch
unschärfer. Dies ist anhand von Ausbeulungen im
oberen Bereich des Gammadiagramms erkennbar.
Bei höheren Werten werden helle Bereiche dunkler.
Dies ist anhand von Ausbeulungen im unteren Bereich
des Gammadiagramms erkennbar.
Erweiterte Farbeinstellung
Der Gesamtfarbton der Bilder lässt sich einstellen.
Mit der Einstellung eines höheren Werts werden die Bilder bläulich, mit der Einstellung eines niedrigeren
Werts werden die Bilder rötlich wiedergegeben. Die absolute Farbtemperatur kann in 12 Stufen in einem
Bereich von 5000K to 10000K eingestellt werden.
Benutzerdefiniert
("Von Abbildung justieren")
Mit den Tasten
bzw.
erst "Benutzerdef."
auswählen, dann "Von Abbildung justieren". Die Auswahl
jeweils mit
oder
bestätigen.
Im projizierten Bild wird das Gamma-Symbol angezeigt.
(Die Trapezkorrektur wird unterbrochen, solange das
Gamma-Symbol angezeigt wird.)
Mit
oder
das GammaSymbol in den Bereich verschieben, in dem die Helligkeit
angepasst werden soll. Dann die Auswahl mit
oder
bestätigen. Die ausgewählte Stelle und die
Bereiche derselben Helligkeit blinken, und ein
Gammadiagramm wird angezeigt. Drücken Sie zum
Bestätigen erneut die Taste
oder
. Ein Bildschirm
zum Anpassen des Farbtons wird angezeigt.
Mit den Tasten
bzw.
die Anpassung
vornehmen, dann mit
oder
bestätigen.
drücken,
um den Vorgang zu wiederholen.
Benutzerdefiniert
("Von Grafik justieren")
Mit den Tasten
bzw.
erst "Benutzerdef."
auswählen, dann "Von Grafik justieren". Die Auswahl
jeweils mit
oder
bestätigen.
Ein Gammaeinstellungsdiagramm wird angezeigt.
Einstellungen der Bildqualität
Damit lässt sich die Hautton bei Bildern von Menschen einstellen.
Der Epson Cinema Filter Effekt wird automatisch auf die Bilder angewendet, wenn mit einer
"Farbmodus"-Einstellung eine natürliche Wiedergabe der Hautton eingestellt ist. Für eine verbesserte
Wiedergabe der Hautton können Sie die Einstellung "Hautton" verwenden.
Bei einer Einstellung auf die Seite + werden die Farben grünlich, bei einer Einstellung auf die Seite –
werden die Farben rötlich.
Mit
oder
den Punkt auswählen, wo die
Helligkeit des Farbtons angepasst werden soll. Dann die
Auswahl mit
oder
bestätigen. Ein Bildschirm zum
Anpassen des Farbtons wird angezeigt.
Mit den Tasten
bzw.
vornehmen, dann mit
oder
die Anpassung
bestätigen.
21
Erweiterte Farbeinstellung
RGB-Einstellung(Offset, Gewinn)
RGB-Einstellung
Drücken Sie
und wählen Sie "Bild" "Farbjustage" - "RGB/RGBCMY" - "RGB"
in dieser Reihenfolge und bestätigen Sie
die Auswahl.
Die Bildhelligkeit der dunklen Bildstellen kann mit
den Einstellungen der einzelnen Farben R (rot), G
(grün) und B (blau) (Offset) und der hellen Stellen
(Gain) vorgenommen werden.
Offset
Wenn dunkle Bereiche heller angezeigt werden
sollen, ändern Sie die Einstellung in Richtung +
(rechts). Wenn Sie die Einstellung in Richtung (links) ändern, wird das gesamte Bild schärfer,
doch der Kontrast in dunklen Bereichen wird
schwächer.
Verwenden Sie
bzw.
, um
einen Menüpunkt auszuwählen, und
bzw.
, um eine Anpassung
vorzunehmen.
Drücken Sie zum Verlassen des Menüs
auf
.
Gewinn
Mit der Einstellung auf die linke Seite – werden
die hellen Bildstellen klarer wiedergegeben. Mit
der Einstellung auf die rechte Seite + werden die
hellen Stellen weißer wiedergegeben, aber dabei
wird der Kontrast schwächer.
Schattierung-und
undSättigungseinstellung
Sättingungseinstellung
SchattierungDrücken Sie
und wählen Sie "Bild" "Farbjustage" - "RGB/RGBCMY" - "RGBCMY" in
dieser Reihenfolge und bestätigen Sie die Auswahl.
Drücken Sie zum Verlassen des Menüs
auf
.
Die Einstellung des Farbtons und der Farbsättigung
für die einzelnen Farbkomponenten Rot (R), Grün
(G), Blau (B), Zyan (C), Magenta (M) und Gelb
(Y) kann angepasst werden.
Mit den Tasten
bzw.
eine Farbe
auswählen, dann die Auswahl mit oder
bestätigen. Entweder Schattierung oder
Sättigung auswählen und zur Anpassung
oder
verwenden.
Für die Einstellung einer anderen Farbe können Sie
drücken und "Zurück" wählen.
Schattierung
Einstellung der gesamten Farbwiedergabe von
Blau, Grün und Rot.
Sättigung
Einstellung der Gesamthelligkeit der Bilder.
22
Genauere Analyse der Bildqualität
Außer der Farbeinstellung kann auch die erweiterte Schärfeneinstellung und die von der Lampe
ausgestrahlte Lichtstärke an das projizierte Bild angepasst werden, um die Darstellung zu optimieren.
Einstellung "Schärfe (Erweitert)"
Verwenden Sie
bzw.
, um
einen Menüpunkt auszuwählen, und
bzw.
, um eine Anpassung
vorzunehmen.
Drücken Sie zum Verlassen des Menüs
auf
.
Passen Sie die Auflösung und den Bildkontrast an.
Wenn die Verstärkung des Höhenbands in Richtung +
eingestellt ist, werden das Haar, die weißen Bereiche
der Augen und die Details auf der Kleidung betont.
Wenn "Tiefenband verstärkt" in Richtung +
eingestellt ist, werden diejenigen Bereiche kaum
betont, die durch "Höhenband verstärkt" betont
werden. Stattdessen werden die groben Bereiche des
gesamten Motivs wie Kontur und Hintergrund betont,
was ein scharfes Bild bewirkt.
(Sie können den Wert für "Höhenband verstärkt" und
"Tiefenband verstärkt" gleichzeitig anpassen, indem
Sie den Regler oben auf dem Bildschirm verwenden.)
Einstellung von "H-Schärfe" / "V-Schärfe" in
Richtung + vergrößert die Bildschärfe in horizontaler
/ vertikaler Richtung. Die Einstellung in Richtung macht das Bild weicher.
Einstellung Automatikblende
Drücken Sie
, und wählen Sie dann
"Bild" - "Automatikblende".
Die Lichtstärke wird automatisch an die Helligkeit
des Bilds angepasst, so dass eine Bilddarstellung
mit Tiefen- und Perspektivwirkung entsteht.
Einstellungen der Bildqualität
Drücken Sie
, und wählen Sie
dann "Bild" - "Schärfe" - "Erweitert".
Wählen Sie "On".
Drücken Sie zum Verlassen des Menüs
auf
.
23
Bildwiedergabe mit voreingestellter Bildqualität (Speicherfunktion)
Nach dem Einstellen des projizierten Bildes mit den Menübefehlen wie "Farbjustage" und "Erweitert"
können die eingestellten Werte gespeichert werden.
Außerdem lassen sich gespeicherte Daten einfach abrufen, um Bilder mit den Einstellungen
wiederzugeben.
Speichern der
Speichern der Bildqualitätseinstellungen
Bildqualitätseinstellungen(Speichereingabe)
(Speichereingabe)
Einstellungen, die gespeichert werden können
"Bild"-Menü
Konfigurationsmenüs
S.26
Farbmodus
Weißpegel/Schwarzpegel
Eingangseinstellung
Helligkeit/Kontrast
Farbstärke
Farbton
Standard
Schärfe
Erweitert
Farbjustage
Abs. Farbtemp.
Hautton
RGB / RGBCMY
Gamma
Anzeige für andere
Eingangsquellen als Computer
Drücken Sie die Taste oder der
Fernbedienung bzw. die Taste oder
des Projektors.
Drücken Sie oder , um die
Abrufen der Bildqualitätseinstellungen
Auswahl zu bestätigen.
(Speicherabruf)
der Bildqualitätseinstellungen
* Beim Drücken von Abrufen
wird das
Menü ausgeschaltet. (Speicherabruf)
24
Bildwiedergabe mit voreingestellter Bildqualität (Speicherfunktion)
Auf diese Weise können die geänderten Einstellungen aller Optionen des Konfigurationsmenüs
auf der linken Seite gespeichert werden. Zum Speichern der Einstellungen werden die Befehle
"Speichereingabe" im "Speicher"-Menü verwendet.
Im Folgenden wird das Speichern der Einstellungen.
Führen Sie danach die gewünschten Einstellungen aus, die Sie abspeichern wollen.
Stellen Sie im "Speicher"-Menü "Speichereingabe" ein und drücken Sie danach
oder
.
Der Status eines Speicherbereichs wird durch die Farbe des Symbols links von der
Speicherbezeichnung wie folgt angegeben.
Grün: Speicherbereich belegt
Grau: Speicherbereich frei
Orange: Gewählt
Wenn die Einstellung abgespeichert wurde, wird rechts außerdem der Farbmodus angezeigt, der
beim Speichern der Einstellung ausgewählt war.
Falls ein bereits belegter Speicherbereich gewählt wird und
oder
gedrückt wird, so wird
der Speicherinhalt gelöscht und die gegenwärtigen Einstellungen werden an dessen Stelle
gespeichert.
Um alle Speicher zu löschen wählen Sie aus dem "Speicher"-Menü "Speicher-Rückstellung".
S.33
Drücken Sie die Taste
und wählen Sie die gewünschte Speicherbezeichnung aus dem Menü.
Einstellungen der Bildqualität
Wählen Sie zum Abspeichern eine Speicherbezeichnung von Speicher1 bis Speicher9
und drücken Sie oder .
Rechts wird der Farbmodus angezeigt, der beim Speichern der Einstellung ausgewählt war.
Speichereinstellungen, die auf Bilder angewendet wurden bleiben erhalten, auch wenn
der Projektor ausgeschaltet wird. Wenn der Projektor das nächste Mal eingeschaltet wird,
werden die gleichen Speichereinstellungen auf die Bilder angewendet.
Die Einstellung des gespeicherten Seitenverhältnisses wird nicht auf das projizierte Bild
angewendet, wenn diese das Format 16:9 besitzt oder die Eingangssignale eine spezielle
Auflösung besitzen.
25
Konfigurationsmenüfunktionen
Mit den Konfigurationsmenüs lassen sich verschiedene Einstellungen für den Bildschirm, die Bildqualität
und die Eingangssignale vornehmen.
Die folgenden zwei Arten von Menüs stehen zur Verfügung.
■ Vollständiges Menü
Alle Punkte in einem Konfigurationsmenü lassen sich
während dem Einstellen überprüfen.
Top-Menü
Untermenü
■ Zeilenmenü
Damit können einige Bereiche der Menüs "Bild" und
"Speicher" im Menü "Einstellung" angepasst werden.
Mit diesem Menü lassen sich die Auswirkungen der
Einstellungen auf das projizierte Bild beim Einstellen
verfolgen.
Navigationsleiste
Für Einzelheiten zur Verwendung der Menüs wird auf den Abschnitt "Verwendung der
Konfigurationsmenüs" (
S.34) verwiesen.
Die Konfigurationsmenüs können zum Ein- und Ausschalten der Navigationsleiste und zum Ändern
des Farbmusters und der Anzeigeposition verwendet werden.
"Einstellung" - "Display" - "Menüposition", "Navigationsleiste", "Menüfarbe"
Liste der Konfigurationsmenüs
"Bild"-Menü
Falls keine Bildsignale anliegen, lassen sich keine Einstellungen außer "Reset" und
"Automatikblende" im "Bild"-Menüs, oder "Auto Setup" im "Abbildung"-Menüs vornehmen. Die
in den Menüs "Bild", "Abbildung" und "Information" angezeigten Punkte sind abhängig von der
Art der projizierten Bildsignale.
Dynamisch, Wohnzimmer , Natürlich, Theater,
Kino-Schwarz 1, Kino-Schwarz 2, sRGB
Farbmodus
S.28
Eingangseinstellung
S.28
*
Weißpegel/Schwarzpegel
Farbstärke
S.28
*
Helligkeit/Kontrast
Farbton
S.28
*
Schärfe
S.28
*
Standard
Höhenband verstärkt, Tiefenband verstärkt,
H-Schärfe, V-Schärfe
Erweitert
Farbjustage
26
S.28, 29
Automatikblende
S.29
On, Off
Reset
S.29
Ja, Nein
Abs. Farbtemp.
*
Hautton
*
RGB
RGB / RGBCMY
RGBCMY
Gamma
2.0, 2.1, 2.2, 2.3, 2.4
Benutzerdef.
Reset
Anzeige für andere Eingangsquellen als Computer
* Dies wird im Zeilenmenü angezeigt.
Aspekt
S.29
Zoom Caption
S.29
Tracking
S.29
Sync.
S.29
Position
S.30
Erweitert
S.30
Auto, Normal, Squeeze, Zoom, Through, Squeeze Through, Breit
Vertikale Größe
Zoomposition
EPSON Super White
On, Off
Progressiv
Off, Video, Film
Ausgangsskalierung
Wenn Component-Videosignale anliegen: Normal, Größer
Wenn Signale vom Eingangsanschluss [HDMI ] anliegen: Auto, Normal, Größer
Auto Setup
S.31
On, Off
Reset
S.31
Ja, Nein
0%, 7.5%
Setup Pegel
Anzeige für andere Eingangsquellen als Computer
Nur Anzeige für Computer-Eingang
(erscheint nicht, wenn Signale vom [HDMI]-Eingangsanschluss anliegen)
Keystone
S.31
ÉXÉäÅ[ÉvÉÇÅ[Éh
Direct Power On
Betrieb
Display
On, Off
S.31
Sleep-Modus
Benutzerlogo
Normal , Erweitert
DVI-Videopegel
S.32
Ja, Nein
Off , 5min. ,10min. , 30min.
Trigger Impuls
On, Off
Kindersicherung
On, Off
Tastensperre
On, Off
Höhen lagen-Modus
On, Off
Menüposition
Oben-Links, oben-Mitte, oben-Rechts, Mitte-Links
Mitte-Rechts, Mitte, Unten-Links, Unten-Mitte, Unten-Rechts
S.32
Navigationsleiste
On, Off
Farbe 1, Farbe 2
Menüfarbe
Meldung
On, Off
Hintergr. Anzeigen
Schwarz, Blau, Logo
Startbildschirm
Eingangssignal
S.33
Video-Signal
On, Off
Auto, NTSC , NTSC4.43, PAL ,
M-PAL, N-PAL, PAL60, SECAM
Input A
Auto, YCbCr , YPbPr
D4(Auto), D4(YCbCr),
D4(YPbPr), SCART
D4/SCART
Projektion
Front, Front/Decke, Rück, Rück/Deck
S.33
Sprache
S.33
Reset
S.33
Ja, Nein
"Speicher"
-Menü
Der Meldungstext wird in gelb angezeigt, wenn die
Lampe ausgetauscht werden muss.
Die Zeit von 0H bis 10H wird als 0H angezeigt. Eine
längere Zeit als 10H wird in Einheiten von 1H angezeigt.
Quelle
ì¸óÕâšëúìx
Eingangssignal
Auflösung
Wiederholrate
Sync-Info
Video-Signal
"Reset"
-Menü
"Information"-Menü
Lampenstunden
Speichereingabe *
S.33
Speicher1 bis Speicher9
Speicherabruf
S.33
Speicher1 bis Speicher9
Speicher-Rückstellung
S.33
Ja, Nein
Reset total
S.34
Ja, Nein
Reset Lampenstunden
S.34
Ja, Nein
Konfigurationsmenüs
"Einstellung"-Menü
"Abbildung" menu
Konfigurationsmenüfunktionen
Nur Anzeige für Composite Video/S-Video-Eingang
Nur Anzeige für Component Video/RGB-Video/Computer-Eingang
Nur Anzeige für Computer-Eingang
* Dies wird im Zeilenmenü angezeigt.
Das "Information"-Menü ist nur für die Anzeige des Projektorstatus.
27
Konfigurationsmenüfunktionen
"Bild"-Menü
Anzeige für andere Eingangsquellen als Computer
Nur Anzeige für Computer-Eingang
(erscheint nicht, wenn Signale vom [HDMI]-Eingangsanschluss anliegen)
Farbmodus*1
Für den Farbmodus stehen sieben verschiedene Einstellungen zur Verfügung, so dass eine Anpassung an
die projizierten Bilder oder an die Projektionsumgebung erfolgt.
S.18
Eingangseinstellung*2
Diese Einstellungen lassen sich nur bei schwachem Signalpegel vom angeschlossenen Videogerät oder
bei dunklen Bildern vornehmen. Es lassen sich nicht beide Einstellungen miteinander ausführen. Sie
können nur eine dieser Einstellungen auswählen.
Weißpegel/Schwarzpegel
Einstellungen für die dunklen und hellen Bildstellen.
• Weißpegel: Einstellung der Helligkeit von hellen Schattierungen ohne den Schwarzpegel zu ändern.
Bei einer Einstellung auf die Seite - werden helle Stellen klarer.
• Schwarzpegel:Einstellung der Helligkeit von dunklen Schattierungen ohne den Weißpegel zu ändern.
Bei einer Einstellung auf die Seite + werden dunkle Stellen klarer.
Helligkeit/Kontrast
Einstellung der Gesamthelligkeit der Bilder.
• Helligkeit: Die Bildhelligkeit kann eingestellt werden.
Falls bei der Projektion in dunklen Räumen oder bei Verwendung kleiner Leinwände die
Bilder zu hell wiedergegeben werden, kann diese Einstellung verringert werden.
• Kontrast: Einstellung des Unterschieds zwischen hellen und dunklen Stellen.
Mit höherem Kontrast werden die Bilder mit größerer Modulation wiedergegeben.
Farbstärke *2
Einstellung der Farbintensität der Bilder.
Farbton *2
(Eine Einstellung ist nur möglich, wenn Composite Video - oder S-Video -Signale im NTSC -Format
anliegen.)
Einstellung des Farbtons.
Schärfe *2
Einstellung der Bildschärfe.
Standard
Die Ergebnisse der Einstellungsänderung werden auf das gesamte Bild angewendet.
Erweitert
Damit kann ein bestimmter Bereich angepasst werden.
S.23
Farbjustage
Die "Farbjustage" lässt sich nicht einstellen, wenn die Farbbetriebsart auf "sRGB " eingestellt ist.
Abs. Farbtemp. *2
Diese Einstellung ist für den Gesamtfarbton der Bilder.
28
S.20
*1 Die Einstellwerte werden für jede Bildquelle und Signalart separat gespeichert.
*2 Die Einstellwerte werden für jede Bildquelle und Farbbetriebsart separat gespeichert.
Konfigurationsmenüfunktionen
Nur Anzeige für Computer-Eingang
(erscheint nicht, wenn Signale von der [HDMI]-Buchse anliegen)
Hautton*2
Einstellung der Hautton von Menschen im Bild.
S.20
RGB/RGBCMY*1
S.22
• RGB
:Einstellung von Offset und Gewinn für die einzelnen Farben R/G/B.
• RGBCMY:Einstellung der Schattierung und der Sättigung für die einzelnen Farben R/G/B/C/M/Y.
S.22
Gamma*1
Damit passt man den Gammawert an. Sie können einen Wert auswählen oder Anpassungen anhand eines
Bildes oder einer Grafik vornehmen.
S.20
Automatikblende *3
Die Lichtstärke wird entsprechend angepasst, je nachdem ob die Einstellung für Bilder auf (On) steht
oder keine Anpassung aktiviert ist (Off).
S.23
Reset
Alle Einstellungen des "Bild"-Menüs werden auf die Voreinstellwerte zurückgestellt.
"Abbildung"-Menü
*1
Aspekt
Auswählen des Seitenverhältnisses.
S.18
Zoom Caption *1
Falls bei der Bildwiedergabe mit Untertiteln "Aspekt" auf "Zoom" eingestellt ist, ändern Sie die Einstellung wie folgt, um die
Untertitel sichtbar zu machen. Die Vertikalgröße und die Anzeigeposition lassen sich miteinander einstellen.
Projektionsfläche
Durch "VertikaleGröße" kann die
Bildhöhe verringert werden.
Die vertikale Bildgröße wird reduziert, um die
Untertitel sichtbar zu machen.
Zoomposition
Das ganze Wiedergabebild wird oben verschoben,
so dass die Untertitel sichtbar werden.
Tracking
Untertitel
Mit "Zoomposition" kann die
Anzeigeposition des Bildes
geändert werden.
*1
Konfigurationsmenüs
Vertikale Größe
Einstellung der Bilder beim Auftreten vertikaler Bildstreifen.
Sync.
*1
Einstellung der Bilder beim Auftreten von Flimmern, Unschärfe oder Bildstörungen.
• Flimmern und Unschärfe kann auch bei der Einstellung der Helligkeit, des Kontrasts , der Bildschärfe oder der
Trapezkorrektur auftreten.
• Eine bessere Einstellungen kann erreicht werden, wenn zuerst die "Tracking" und erst danach die "Sync." eingestellt wird.
*1 Die Einstellwerte werden für jede Bildquelle und Signalart separat gespeichert.
*2 Die Einstellwerte werden für jede Bildquelle und Farbbetriebsart separat gespeichert.
*3 Die Einstellwerte werden für jede Farbbetriebsart separat gespeichert.
29
Konfigurationsmenüfunktionen
Anzeige für andere Eingangsquellen als Computer
Position *1
(Eine Einstellung ist nicht möglich, wenn die Signale an der Eingangsanschluss [HDMI ] anliegen.)
Mit
, , und lässt sich die Anzeigeposition der Bilder ändern.
Erweitert
EPSON Super White *1
(Eine Einstellung ist nur möglich, wenn unter "Farbmodus" "Natürlich", "Theater", "Kino-Schwarz 1"
oder "Kino-Schwarz 2" gewählt wurde und wenn Composite Video /S-Video , Component Video
oder RGB-Video als Eingangssignal verwendet wird.)
Falls Bildstellen, wie Wolken oder weiße T-Shirts am Strand im Sommer ungleichmäßig oder
überbelichtet erscheinen, können Sie die Einstellung "On" wählen. Bei der Einstellung auf "On" wird
"DVI-Videopegel" ignoriert.
Progressiv
*1
(Eine Einstellung ist nur möglich, wenn Composite Video-, S-Video-, Component Video- oder 525i- und
625i RGB Videosignale anliegen.)
Interlace-Signale (i) werden mit einer für das Bild angemessenen Methode in progressive Signale (p)
konvertiert.
• Off :Dies ist ideal für die Wiedergabe von Bildern mit vielen Bewegungen.
• Video :Das ist ideal für allgemeine Videobilder.
• Film :Im Falle einer Filmquelle werden die Bilder äquivalent zur originalen Quelle projiziert.
Ausgangsskalierung *1
(Eine Einstellung ist nicht möglich, wenn Composite Video/S-Video- oder Computersignale anliegen.)
Damit kann der Anzeigebereich geändert werden (nur ein Teil des Bildes wird projiziert).
• Normal (Anzeige 92%) : Die Eingangssignale werden mit normaler Bildgröße projiziert. TV-Bilder
werden in 92% der Größe angezeigt.
• Größer (Anzeige 100%) : Die Bildbereiche oben, unten und auf den Seiten, die normalerweise nicht
sichtbar sind, werden projiziert. Je nach dem Bildsignal können auf den
Bildern oben und unten Bildstörungen auftreten. Passen Sie in diesen Fällen
die Anzeigeposition an ("Position").
S.30
• Auto
: Wird nur angezeigt, wenn Signale vom [HDMI]-Eingangsanschluss
anliegen. Die Signale werden je nach dem Eingangssignal automatisch mit
einer Größe von 100% bzw. 92% projiziert. (Keine Anzeige, wenn die DVIBuchse des Geräts an der Eingangsanschluss [HDMI] des Projektors
angeschlossen ist.)
Setup Pegel*1
(Eine Einstellung ist nur möglich, wenn Composite- oder S-Videosignale im NTSC-Format anliegen
oder wenn Component- Video oder RGB- Video als Bildquelle eingestellt sind. Eine Einstellung ist nicht
möglich, Eine Einstellung ist nicht möglich, wenn Computersignale anliegen.)
Bei Verwendung von Geräten die für Länder wie Südkorea bestimmt sind, die andere
Schwarzpegeleinstellungen (Sollpegel) verwenden, können Sie mit dieser Funktion die richtige
Bildwiedergabe einstellen. Kontrollieren Sie beim Ändern dieser Einstellung die Spezifikationen des
anzuschließenden Gerätes.
DVI-Videopegel *1
(Eine Einstellung ist nur möglich, wenn RGB-Videosignale vom Eingangsanschluss [HDMI] anliegen
und "EPSON Super White" auf "Off" geschaltet ist.)
Wenn die Eingangsanschluss [HDMI] des Projektors mit einem HDMI/DVI-Kabel an der DVI-Buchse
eines DVD-Spielers oder eines ähnlichen Gerätes angeschlossen ist, wird der Videopegel für den
Projektor auf den am DVD-Spieler eingestellten Videopegel abgestimmt. Am DVD-Spieler kann
entweder Normal oder Erweitert eingestellt werden.
30
*1 Die Einstellwerte werden für jede Bildquelle und Signalart separat gespeichert.
Konfigurationsmenüfunktionen
Auto Setup
Zum Ein- und Ausschalten der Auto-Einstellung für eine optimale automatische Bildeinstellung beim Ändern des
Eingangssignals. Die drei automatisch eingestellten Optionen sind "Tracking ", "Position" und "Sync. "
Reset
Mit Ausnahme von "Aspekt " werden alle Einstellwerte im Menü "Abbildung" auf ihre Standardwerte zurückgesetzt.
"Einstellung"-Menü
Keystone
(Falls das Bildseitenverhältnis auf "Breit" eingestellt ist, lässt sich keine Trapezkorrektur vornehmen.)
Dies wird zur Korrektur der Trapezverzerrung verwendet. Die gleiche Korrektur lässt sich auch mit den
Tasten des Projektors ausführen.
S.17
Betrieb
"Direct Power On"
Beim Einschalten des Projektors über den Hauptschalter können Sie festlegen, ob die Projektion startet
(On) bzw. nicht startet (Off), ohne dass oder gedrückt wird.
Wenn die Stromversorgung des Geräts in der Einstellung "On" eingeschaltet bleibt, muss beachtet
werden, dass der Projektor durch einen Spannungsstoß, der nach einem Stromausfall oder aus einem
anderen Grund auftritt, automatisch eingeschaltet werden kann.
Sleep-Modus
Der Projektor ist mit einer Energiesparfunktion ausgerüstet, die den Projektor automatisch in die
Betriebsbereitschaft umschaltet, wenn für eine gewisse Zeit kein Eingangssignal am Projektor anliegt.
Für die Dauer, bis die Energiesparfunktion anspricht, stehen vier verschiedene Einstellungen zur
Verfügung. Bei der Einstellung "Off" ist die Energiesparfunktion ausgeschaltet.
Falls Sie
bei eingeschalteter Betriebsbereitschaft drücken, wird die Projektion wieder eingeschaltet.
Ein-(On) und Ausschalten (Off) der Auslösefunktion zum Feststellen des Ein/Ausschaltzustands des
Projektors und ob Betriebsstörungen des Projektors auf externe Geräte übertragen werden.
Bei Änderungen wird die neue Einstellung nach dem Ausschalten und Abkühlen angewendet.
Kindersicherung
Mit dieser Sicherung wird die Taste
zum Einschalten des Projektors gesperrt, so dass ein Kind den
Projektor nicht unabsichtlich einschalten und in das Objektiv schauen kann. Bei eingeschalteter
zum Einschalten für ungefähr 3 Sekunden gedrückt gehalten werden.
kann zum
Tastensperre muss
Ausschalten des Projektors verwendet werden, und die Fernbedienung lässt sich normal bedienen.
Bei Änderungen wird die neue Einstellung nach dem Ausschalten und Abkühlen angewendet. Wenn die
"Direct Power On" auf "On" eingestellt ist, muss beachtet werden, dass die Projektion sofort beginnt,
wenn der Hauptschalter eingeschaltet wird.
Konfigurationsmenüs
Trigger Impuls
Tastensperre
Bei eingeschalteter Sperrfunktion können die Bedienungstasten des Projektors nicht betätigt werden und es erscheint
beim Drücken einer Taste ein -Symbol auf dem Bildschirm. Zum Abbrechen {B} auf dem Bedienungsfeld des
Projektors mind. 7 s lang gedrückt halten.
Wenn Sie die Einstellung ändern, ist die neue Einstellung ab dem Beenden des Konfigurationsmenüs wirksam.
Höhenlagen-Modus
Ein Lüfter ist auf eine bestimmte Drehzahl eingestellt, um die Temperatur im Geräteinnern zu senken.
Wenn Sie das Gerät über einer Höhe von ungefähr 1.500 m verwenden, verwenden Sie die Einstellung "On".
31
Konfigurationsmenüfunktionen
Benutzerlogo
Ein Logo kann aufgezeichnet werden, das beim Beginn der Projektion und bei aktivierter Bild- und
Tonabschaltung angezeigt wird. Bei der Aufzeichnung eines Benutzerlogos wird das vorhandene
Benutzerlogo gelöscht. Folgen Sie für die Installation den Anweisungen auf dem Bildschirm für die
Aufzeichnung eines Benutzerlogos.
Auswahlrahmen
Aufzeichnung
Stellen Sie mit dem Auswahlrahmen
den aufzuzeichnenden Bildausschnitt
ein.
Wählen Sie das Anzeigeverhältnis.
• Bei angezeigtem Auswahlrahmen wird das Bild im Dot-Format angezeigt, deshalb kann sich die
Anzeigegröße ändern.
• Das Bild wird mit 400 × 300 Bildpunkten aufgezeichnet.
• Nach dem Abspeichern eines Benutzerlogos ist es nicht mehr möglich auf das ursprüngliche Logo
zurückzuschalten.
• Um das aufgezeichnete Benutzerlogo verwenden zu können, muss die "Hintergr. Anzeigen" auf
"Logo" gestellt werden.
Display
Menüposition
Drücken Sie
,
,
oder
um die Anzeigeposition für die Menüs festzulegen.
Navigationsleiste
Ein-(On) und Ausschalten (Off) der Navigationsleiste für die Menüs.
Menüfarbe
Auswählen der Farbe für das Hauptkonfigurationsmenü und die Navigationsleiste.
• Farbe 1:Schwarz
• Farbe 2:Violett
Meldung
Ein- (On) oder Ausschalten (Off) der folgenden Anzeige.
• Bildsignal, Farbmodus, Seitenverhältnis , Testbild und Bezeichnung beim Abrufen von
Speichereinstellungen.
• Anzeigen wie wenn kein Eingangssignal oder ein inkompatibles Signal vorhanden ist oder wenn die
Innentemperatur ansteigt.
Hintergr. Anzeigen
Anzeige eines Menüs für die Auswahl des Bildschirmstatus, wenn die Blankfunction verwendet wird
oder wenn kein Eingangsbildsignal vorhanden ist.
Startbildschirm
Einstellung, ob beim Projektionsbeginn der Startbilschirm (projiziertes Bild beim Projektionsbeginn)
angezeigt wird (On) oder nicht (Off).
Bei Änderungen wird die neue Einstellung nach dem Ausschalten und Abkühlen angewendet.
32
Konfigurationsmenüfunktionen
Eingangssignal
Video-Signal
Einstellung des Signalformats entsprechend des an der Eingangsanschluss [Video]- oder [S-Video]
angeschlossenen Videogeräts. Bei der Einstellung "Auto" wird das Videosignal automatisch eingestellt.
Bei einem stark gestörten Bildsignal oder beim Auftreten einer Störung, wie kein Projektionsbild bei der
Wahl von "Auto", muss das richtige Signalformat manuell eingestellt werden.
Input A
Ändern Sie diese Einstellung entsprechend der Art des Ausgangssignals vom Videogerät, das an der
[InputA]-Buchse angeschlossen ist.
Wenn "Auto" gewählt wurde, wird das Signal automatisch eingestellt. Wenn die Farbwiedergabe trotz
gewählter Option "Auto" unnatürlich wirkt, wählen Sie das entsprechende Signal im Menü.
D4/SCART
Dadurch wird das Signalformat entsprechend der Art der Ausgangssignale vom Videogerät eingestellt,
das an der [SCART]-Buchse (Europa) bzw. an der [D4]-Buchse (Japan) angeschlossen ist.
Projektion
Die Einstellung muss entsprechend der für den Projektor verwendeten Einstellungsmethode
vorgenommen werden.
• Front
: Verwenden Sie diese Einstellung, wenn der Projektor vor der Leinwand aufgestellt ist.
• Front/Decke : Verwenden Sie diese Einstellung für die Rückprojektion, wenn der Projektor vor der
Leinwand aufgestellt und an der Decke aufgehängt ist.
• Rück
: Verwenden Sie diese Einstellung für die Rückprojektion.
• Rück/Decke : Verwenden Sie diese Einstellung für die Rückprojektion, wenn der Projektor an der
Decke aufgehängt wird.
Sprache
Mit dieser Einstellung kann die Sprache der Anzeigen und Menüs eingestellt werden.
Mit Ausnahme von "Höhenlagenmodus", "Input A", "D4/SCART", "Projektion" und "Sprache" werden
alle Einstellungen der Funktionen im Menü "Einstellung" auf die Standardwerte zurückgesetzt.
"Speicher"-Menü
Speichereingabe
Für die Speicherung der Einstellungen der Menüs "Bild" und "Abbildung".
S.24
Konfigurationsmenüs
Reset
Speicherabruf
Hiermit werden die zuvor mit Hilfe von "Speichereingabe" gespeicherten Einstellungen abgerufen.
S.24
Speicher-Rückstellung
Rückstellung (Löschen) der mit den Befehlen "Speichereingabe" .
33
Konfigurationsmenüfunktionen
"Reset"-Menü
Reset total
Hiermit werden alle Einstellungen des Konfigurationsmenüs auf die voreingestellten Werte
zurückgesetzt. Die Einstellungen für "Speicher", "InputA", "D4/SCART" und "Sprache" werden nicht
zurückgesetzt.
Die Einstellungen für "Speicher" werden durch "Speicher- Rückstellung" zurückgesetzt.
Reset Lampenstunden
Initialisieren der Lampenbetriebszeit. Mit diesem Befehl wird die gesamte Lampenbetriebszeit gelöscht
und auf die voreingestellte Einstellung zurückgestellt.
Verwendung der Konfigurationsmenüs
Anzeige eines Menüs
Vollständiges Menü: Drücken Sie
.
Zeilenmenü: Drücken Sie
Wählen Sie einen Menüpunkt.
Stellen Sie mit
und
einen Menüpunkt ein und drücken Sie danach
oder
.
.
Changing settings
Beispiel:
Stellen Sie die Werte mit
und
ein.
(grün): Gegenwärtiger Einstellwert
(orange): Gegenwärtig gewählter Punkt
Stellen Sie mit und einen Punkt ein und
drücken Sie danach
.
Wenn Sie
drücken und ein Punkt mit
daneben gewählt wird, erscheint der
Auswahlbildschirm für diesen Punkt.
Drücken Sie
. um zur vorherigen Anzeige zurückkehren. Sie können auch [Zurück]
wählen und danach
drücken.
Nach abgeschlossener Einstellung
Drücken Sie
34
.
Auftreten von Störungen
Ablesen der Anzeigen
Für die Anzeige des Betriebsstatus des Projektors, ist
der Projektor mit den folgenden zwei Anzeigen
ausgerüstet.
In der folgenden Tabelle wird die Bedeutung der
Anzeigen und die Behebung der Störungen
beschrieben.
* Falls alle Anzeigen ausgeschaltet sind, müssen Sie
kontrollieren, ob das Netzkabel richtig
angeschlossen und der Hauptschalter eingeschaltet ist.
Wenn die
Betriebsanzeige
Warnungsanzeige
Warnungsanzeige leuchtet oder blinkt Warnung/Problem
: leuchtet
Rot
(1 s lang
beleuchtet/aus)
Rot
(0,5 s lang
beleuchtet/aus)
: blinkt
Internes Problem/Kühlgebläsestörung/Sensorstörung/Problem mit CinemaFilter / Problem mit Automatikblende
Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Wenden Sie sich für Reparaturen an Ihren
Händler oder an die nächste Adresse, in den "Kontaktliste für Epson-Projektoren" oder
Anleitung Support und Service angeführten Adressen.
Lampenstörung/Lampeneinschaltstörung/Fehlermeldung bei geöffneter
Lampenabdeckung
Kontrollieren Sie, ob die Lampe defekt ist.
S.44
Falls die Störung nach dem Austauschen der Lampe nicht
behoben ist, sollten Sie den Projektor nicht mehr verwenden
und das Netzkabel aus der Steckdose ziehen. Wenden Sie
sich für Reparaturen an Ihren Händler oder an die nächste
Adresse, in den "Kontaktliste für Epson-Projektoren" oder
Anleitung Support und Service angeführten Adressen.
Falls die
Lampe nicht
defekt ist
Tauschen Sie die Lampe
aus und schalten Sie
danach den Projektor
wieder ein.
Falls die Lampe
defekt ist
Bauen Sie die Lampe sorgfältig aus, entfernen Sie alle Bruchstücke der Lampe,
da es sonst zu Verletzungen kommen kann.
Rot
Hohe Temperatur im Inneren des
Projektors (Überhitzung)
Die Lampe wird automatisch
ausgeschaltet und die Projektion
wird unterbrochen. Warten Sie
ungefähr 5 Minuten.Schalten Sie
den Hauptschalter an der
Rückseite des Projektors aus,
wenn das Kühlgebläse
ausgeschaltet ist.
Orange
Rasches Abkühlen
Sie können den Projektor weiter
verwenden, aber wenn die
Temperatur erneut zu hoch
ansteigt, wird der Projektor
automatisch ausgeschaltet.
• Wenn der Projektor an
einer Wand installiert wird,
muss ein Zwischenraum
von mindestens 20 cm
zwischen Gerät und Wand
freigelassen werden.
• Reinigen Sie verstopfte
Luftfilter.
S.42
Falls die Störung beim
nächsten Einschalten nicht
behoben ist, sollten Sie den
Projektor nicht mehr
verwenden, den Hauptschalter
ausschalten und das
Netzkabel aus der Steckdose
ziehen. Wenden Sie sich an
Ihren Händler oder an die
nächste Adresse, von den in
"Kontaktliste für EpsonProjektoren" von Anleitung
Support und Service
aufgeführten Adressen.
Fehlersuche
Kontrollieren Sie, ob die Lampe und die Lampenabdeckung richtig angebracht sind.
Wenn Sie das Gerät auf einer Höhe von mehr als ca. 1.500 m über NN verwenden, stellen Sie
den "Höhenlagen-Modus" auf "On".
S.31
35
Auftreten von Störungen
Wenn die
Wenn die
Betriebsanzeige leuchtet oder blinkt normal
Warnungsanzeige ausgeschaltet ist
: leuchtet
: blinkt
Betriebsbereitschaft
Beim Drücken von
Grün
Während dem
Anwärmen
Die Anwärmzeit beträgt ungefähr 30 Sekunden.
Während dem Anwärmen kann der Projektor nicht ausgeschaltet werden.
Grün
Während der
Projektion
Während des normalen Betriebs.
Orange
Während dem
Abkühlen
, beginnt die Projektion nach einer kurzen Zeit.
Die Abkühlzeit beträgt ungefähr 30 Sekunden.
Nach abgeschlossenem Abkühlen wird der Projektor in die
Betriebsbereitschaft umgeschaltet.
Während dem Abkühlen können keine Projektor- oder
Fernbedienungstasten betätigt werden.
Falls der Hauptschalter auf der Rückseite des Projektors vor Ablauf der
Abkühlungszeit ausgeschaltet wurde, müssen Sie warten bis sich die
Lampe vollständig abgekühlt hat (normalerweise eine Stunde), bevor Sie
den Projektor erneut einschalten.
Falls die Anzeigen keine Hilfe bieten
Zur Bestimmung des Problems wird zuerst auf die folgenden Liste von Störungen verwiesen und schlagen Sie
danach für die Lösung die angegebene Seite nach, auf welcher die Einzelheiten der Störung beschrieben sind.
Bildstörungen
● Kein Bild
S.37
Die Projektion beginnt nicht, die
Projektionsfläche ist schwarz, die
Projektionsfläche ist blau usw.
● Keine Anzeige von Filmbildern
S.37
Keine Anzeige von Filmbildern, die auf dem
Computer wiedergegeben werden.
● Die Anzeige "Nicht verfügbar." erscheint
S.38
● Die Anzeige "Kein Signal." erscheint
S.38
● Verschwommene oder unscharfe Bilder
S.38
● Bildstörungen oder Bildverzerrungen
S.39
Probleme, wie auftretende Störungen,
Verzerrungen oder schwarzweiß karierte Muster.
Störungen bei Beginn der Projektion
● Kann nicht eingeschaltet werden
36
● Abgeschnittene Bilder (groß) oder klein
S.39
Nur Wiedergabe eines Teils des Bildes.
● Die Bildfarben sind nicht richtig
S.40
Das Bild hat einen Rot- oder Grünstich,
erscheint in Schwarzweiß, dumpfe Farben usw.
(Die Farben werden von Computermonitoren
und LCD-Bildschirmen anders wiedergegeben,
so dass es möglich ist, dass die Farben des
projizierten Bildes nicht mit den Farben auf
dem Monitors übereinstimmen. Dies ist nicht
ein Anzeichen einer Störung.)
● Bilder zu dunkel oder zu hell
S.40
● Automatische Unterbrechung der
Projektion
S.40
Probleme mit der Fernbedienung
S.41
● Keine Funktion der Fernbedienung
S.41
Auftreten von Störungen
Bildstörungen
■ Kein Bild
Wurde die Taste [Power]
gedrückt?
Drücken Sie die Taste
Projektors.
der Fernbedienung oder die Taste
des
Ist der Hauptschalter
ausgeschaltet?
Schalten Sie den Hauptschalter an der Rückseite des Projektors ein.
Sind alle anderen Anzeigen
ausgeschaltet?
Lösen Sie das Netzkabel und schließen Sie es wieder an.
S.14
Kontrollieren Sie den Unterbrecher, um festzustellen, ob der Projektor mit
Strom versorgt wird.
Ist der Leer-Modus aktiv?
Drücken Sie die Taste
Liegt ein Videosignal an?
Kontrollieren Sie, ob alle angeschlossenen Geräte eingeschaltet sind.
Wenn der Menübefehl "Meldung" auf "On" eingestellt ist, erscheinen die
Anzeigen für die Bildsignale.
"Einstellung" - "Display" - "Meldung" S.32
Sind die
Bildsignalformateinstellungen
richtig?
Falls ein Composite Video - oder ein S-Videosignal anliegt.
Falls bei der Einstallung des "Video-Signal"-Menüs auf "Auto" keine
Projektion stattfindet, müssen Sie das Signalformat einstellen, das der
Eingangsquelle entspricht.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Video-Signal" S.33
der Fernbedienung, um die Leerfunktion aufzuheben.
Falls die Signalquelle an der Buchse [InputA] angeschlossen ist.
Falls bei der Einstellung von "InputA" im Menübefehl "Eingangssignal"
auf "Auto" keine Projektion erfolgt, müssen Sie das Signalformat
einstellen, das dem Signal entspricht, das vom angeschlossenen Gerät
projiziert wird.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Input A" S.33
Zum Einstellen des Formats können Sie auch
der Fernbedienung
drücken.
S.15
Beim Anschluss des Videorecorders oder des DVD-Geräts mit einem D4-SCARTAdapter
Drücken Sie
, um das Signalformat auf "D4/SCART" einzustellen.
S.15
Wenn noch immer kein Bild angezeigt wird und das DVD-Gerät angeschlossen
ist, ändern Sie die Einstellung am DVD-Gerät auf die RGB-Ausgabe.
Wurden die Einstellungen der
Konfigurationsmenüs richtig gemacht?
Versuchen alle gegenwärtigen Einstellungen zurückzustellen.
Wurde der Computer am Projektor
im eingeschalteten Zustand
angeschlossen?
Beim Anschließen in den eingeschalteten Zustand kann die
Funktionstaste (Fn), mit welcher das Videosignal auf externen Ausgang
umgeschaltet wird, nicht funktionieren. Schalten Sie den Computer, der
am Projektor angeschlossen ist, aus und danach wieder ein.
■ Keine Anzeige von Filmbildern
Ist das Bildsignal vom Computer
so eingestellt, dass es
gleichzeitig extern und auf dem
LCD-Monitor ausgegeben wird?
Bildsignal so einstellen, dass es nur extern ausgegeben wird.
Computer-Dokumentation unter einem Titel, wie Z.B. "Externer
Ausgang" oder "Anschluss eines externen Monitors"
Fehlersuche
Bei angeschlossenem
Computer
S.33
Nur bei der Bildprojektion
von einem LaptopComputer oder einem
Computer mit
integriertem LCD-Monitor
37
Auftreten von Störungen
Die Anzeige "Nicht verfügbar." erscheint
Sind die
Bildsignalformateinstellungen
richtig?
Falls ein Composite Video - oder ein S-Videosignal anliegt.
Falls bei der Einstallung des "Video-Signal"-Menüs auf "Auto" keine
Projektion stattfindet, müssen Sie das Signalformat einstellen, das der
Eingangsquelle entspricht.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Video-Signal" S.33
Falls die Signalquelle an der Buchse [InputA] angeschlossen ist.
Falls bei der Einstellung von "InputA" im Menübefehl "Eingangssignal"
auf "Auto" keine Projektion erfolgt, müssen Sie das Signalformat
einstellen, das dem Signal entspricht, das vom angeschlossenen Gerät
projiziert wird.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Input A" S.33
Zum Einstellen des Formats können Sie auch
, Fernbedienung
drücken.
S.15
Ist der Modus auf die Frequenz
und die Auflösung der Bildsignale
abgestimmt?
Nur bei der Projektion von
Computerbildern
Verwenden Sie den "Auflösung"-Menübefehl, um das anliegende Signal
zu prüfen und kontrollieren Sie anhand der "Liste von unterstützten
Bildschirmformaten", ob diese Signale kompatibel sind.
"Information" - "Auflösung" S.27
"Liste von unterstützten Bildschirmformaten" S.47
Die Anzeige "Kein Signal." erscheint
Sind die Kabel richtig
angeschlossen?
Kontrollieren, ob alle notwendigen Kabel richtig angeschlossen sind.
S.12
Wurde der richtige
Eingangsanschluss gewählt?
Drücken Sie zum Ändern der Bildquelle die Taste
,
,
,
oder
der Fernbedienung oder
des Projektors.
S.15
Sind alle angeschlossenen Geräte
eingeschaltet?
Schalten Sie die Geräte ein.
Liegen am Projektor Bildsignale
an?
Wenn die Bildsignale nur zum LCD-Monitor des Computers geleitet
werden, muss der Ausgang geändert werden.
Bei gewissen Computern werden die Bildsignale bei Verwendung eines
externen Ausgangs nicht mehr auf dem LCD-Bildschirm wiedergegeben
Computer-Dokumentation unter einem Titel, wie "Externer Ausgang"
oder "Anschluss eines externen Monitors"
Nur bei der Bildprojektion
von einem LaptopComputer oder einem
Computer mit
integriertem LCD-Monitor
Bei Anschließen in eingeschaltetem Zustand kann die Funktionstaste
[Fn], mit welcher das Videosignal auf externen Ausgang umgeschaltet
wird, nicht funktionieren. Schalten Sie den Computer und den Projektor
aus und danach wieder ein.
S.14
Verschwommene oder unscharfe Bilder
38
Wurde die Scharfeinstellung
richtig vorgenommen?
Stellen Sie das Bild scharf ein.
S.16
Ist der Objektivdeckel
angebracht?
Nehmen Sie den Objektivdeckel ab.
Befindet sich der Projektor im
richtigen Abstand zum
Bildschirm?
Der empfohlene Abstand zwischen Projektor und Leinwand beträgt 88–
1365 cm für ein Bildschirmformat von 16:9 und 107–1671 cm für ein
Bildschirmformat von 4:3. Stellen Sie den Projektor so auf, dass der
Abstand in diesem Bereich liegt.
S.10
Ist die Trapezkorrektur zu groß?
Verwenden Sie die Objektivverschiebung zum Einstellen der Position der
Projektionsfläche oder verringern Sie den Projektionswinkel zum
Verkleinern der Trapezkorrektur.
S.17
Auftreten von Störungen
Hat sich das Objektiv
beschlagen?
Wenn der Projektor von einem kalten in einen warmen Raum gebracht
wird, kann sich das Objektiv beschlagen, so dass das Bild unscharf
wiedergegeben wird. Stellen Sie den Projektor ungefähr eine Stunde vor
Inbetriebnahme im Raum auf. Schalten Sie den Projektor aus, wenn die
Kondensat gebildet hat und warten Sie, bis das Kondensat verdunstet ist.
Bildstörungen oder Bildverzerrungen
Sind die
Bildsignalformateinstellungen
richtig?
Falls ein Composite Video - oder ein S-Videosignal anliegt.
Falls bei der Einstallung des "Video-Signal"-Menüs auf "Auto" keine
Projektion stattfindet, müssen Sie das Signalformat einstellen, das der
Eingangsquelle entspricht.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Video-Signal" S.33
Falls die Signalquelle an der Buchse [InputA] angeschlossen ist.
Falls bei der Einstellung von "InputA" im Menübefehl "Eingangssignal"
auf "Auto" keine Projektion erfolgt, müssen Sie das Signalformat
einstellen, das dem Signal entspricht, das vom angeschlossenen Gerät
projiziert wird.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Input A" S.33
Zum Einstellen des Formats können Sie auch
Fernbedienung
drücken.
S.15
Sind die Kabel richtig
angeschlossen?
Kontrollieren, ob alle notwendigen Kabel richtig angeschlossen sind.
S.12
Wird ein Verlängerungskabel
verwendet?
Bei Verwendung eines Verlängerungskabels können die Störungen
zunehmen. Versuchen Sie einen Signalverstärker anzuschließen.
Wurden die Einstellungen
"Sync. " und "Tracking " richtig
vorgenommen?
Der Projektor besitzt eine automatische Einstellfunktion für eine optimale
Bildprojektion. Es gibt gewisse Signalarten, die sich nicht richtig
einstellen lassen, auch nicht mit der automatischen Einstellung.
Verwenden Sie in solchen Fällen die Menübefehle "Tracking" und
"Sync.", um die Einstellungen vorzunehmen.
"Abbildung" -"Tracking", "Sync." S.29
Nur Computer- und RGB
Videosignale
Wurde die richtige Auflösung
eingestellt?
Nur bei der Projektion von
Computerbildern
Stellen Sie den Computer so ein, dass die Ausgangssignale mit dem
Projektor kompatibel sind.
"Liste von unterstützten Bildschirmformaten" S.47
Computer-Dokumentation
Wurde das richtige
Seitenverhältnis eingestellt?
Stellen Sie das Seitenverhältnis durch Drücken von
auf das
S.18
Eingangssignal ein.
Bei der Projektion von Bildern mit Untertiteln mit "Zoom" können Sie
zum Einstellen den Menübefehl "Zoom Caption" verwenden.
S.29
Wurde die Einstellung "Position"
richtig vorgenommen?
Verwenden Sie zum Einstellen den Menübefehl "Position".
"Abbildung" - "Position" S.30
Wurde der Computer für die
Doppelanzeige eingestellt?
Falls die Doppelanzeige in den Anzeigeeigenschaften der
Systemsteuerung des Computers aktiviert wurde, so wird nur ungefähr die
Hälfte des Computerbildschirms wiedergegeben. Für die Wiedergabe des
ganzen Bildes auf dem Computerbildschirm muss die Doppelanzeige
ausgeschaltet werden.
Computer-Dokumentation über Videotreiber
Nur bei der Projektion von
Computerbildern
Wurde die richtige Auflösung
eingestellt?
Nur bei der Projektion von
Computerbildern
Fehlersuche
Abgeschnittene Bilder (groß) oder klein
Stellen Sie den Computer so ein, dass die Ausgangssignale mit dem
Projektor kompatibel sind.
"Liste von unterstützten Bildschirmformaten" S.47
Computer-Dokumentation
39
Auftreten von Störungen
Die Bildfarben sind nicht richtig
Sind die
Bildsignalformateinstellungen
richtig?
Falls ein Composite Video - oder ein S-Videosignal anliegt.
Falls bei der Einstallung des "Video-Signal"-Menüs auf "Auto" keine
Projektion stattfindet, müssen Sie das Signalformat einstellen, das der
Eingangsquelle entspricht.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Video-Signal" S.33
Falls die Signalquelle an der Buchse [InputA] angeschlossen ist.
Falls bei der Einstellung von "InputA" im Menübefehl "Eingangssignal"
auf "Auto" keine Projektion erfolgt, müssen Sie das Signalformat
einstellen, das dem Signal entspricht, das vom angeschlossenen Gerät
projiziert wird.
"Einstellung" - "Eingangssignal" - "Input A" S.33
Zum Einstellen des Formats können Sie auch
der Fernbedienung
drücken.
S.15
Sind die Kabel richtig
angeschlossen?
Kontrollieren, ob alle notwendigen Kabel richtig angeschlossen sind.
S.12
Wurde die Einstellung für den
Kontrast richtig vorgenommen?
Verwenden Sie zum Einstellen der Farbe den Menübefehl "Kontrast" oder
"Weißpegel" .
"Bild" - "Eingangseinstellung" - "Helligkeit/Kontrast"- "Weißpegel/
Schwarzpegel" S.28
Wurde die Einstellung für den
Farbe richtig vorgenommen?
Verwenden Sie zum Einstellen der Farbe den Befehl "Farbjustage".
"Bild" - "Farbjustage" S.28
Wurde die Farbintensität und der
Farbton richtig eingestellt?
Verwenden Sie zum Einstellen der Farbe und des Farbtons die
Menübefehle "Farbstärke" und "Farbton".
"Bild"- "Farbstärke", "Farbton" S.28
Nur bei der Bildprojektion
von einer Videoquelle
Bilder zu dunkel oder zu hell
Wurde die Einstellung für die
Helligkeit richtig vorgenommen?
Verwenden Sie die Menübefehle "Helligkeit" , um die Einstellungen
vorzunehmen.
"Bild" - "Eingangseinstellung" - "Helligkeit/Kontrast" S.28
Wurde die Einstellung für den
Kontrast richtig vorgenommen?
Verwenden Sie zum Einstellen der Farbe den Menübefehl "Kontrast" oder
"Weißpegel" .
"Bild" - "Eingangseinstellung" - "Helligkeit/Kontrast"- "Weißpegel/
Schwarzpegel" S.28
Muss die Lampe bald ersetzt
werden?
Wenn die Lampe bald ersetzt werden muss, verdunkelt sich das Bild und
die Farbqualität nimmt ab. In diesem Fall muss die Lampe ersetzt werden.
S.44
Automatische Unterbrechung der Projektion
Ist der "Sleep-Modus" auf "On"
eingeschaltet?
40
Bei eingeschaltetem Menübefehl "Sleep-Modus" auf "On" wird die
Lampe automatisch in die Betriebsbereitschaft umgeschaltet, wenn
während ungefähr 30 Minuten kein Videosignal anliegt. Drücken Sie die
Taste
der Fernbedienung oder die Taste
des Projektors, um den
Projektor wieder einzuschalten. Falls keine Umschaltung in den
Ruhezustand erwünscht ist, können Sie die Einstellung des Menübefehls
"Sleep-Modus" auf "Off" stellen.
"Einstellung" - "Betrieb" - "Sleep-Modus" S.31
Auftreten von Störungen
Störungen bei Beginn der Projektion
Kann nicht eingeschaltet werden
Wurde die Taste [Power]
gedrückt?
Drücken Sie
der Fernbedienung oder
des Projektors.
Ist "Kindersicherung" auf "On"
eingestellt?
Falls der Menübefehl "Kindersicherung" auf "On" eingestellt ist, halten
Sie die Taste
des Projektors zum Einschalten für ungefähr 3 Sekunden
gedrückt oder drücken Sie die Taste
der Fernbedienung zum
Einschalten.
"Einstellung" - "Betrieb" - "Kindersicherung" S.31
Ist "Tastensperre" auf "On"
eingestellt?
Falls der Menübefehl "Tastensperre" auf "On" eingestellt ist, sind alle
Tasten des Projektors funktionslos. Drücken Sie die Taste
der
Fernbedienung.
"Einstellung" - "Betrieb" - "Tastensperre" S.31
Sind alle anderen Anzeigen
ausgeschaltet?
Lösen Sie das Netzkabel und schließen Sie es wieder an.
S.14
Kontrollieren Sie den Unterbrecher, um festzustellen, ob der Projektor mit
Strom versorgt wird.
Werden die Anzeigen beim
Berühren des Netzkabels ausund eingeschaltet?
Schalten Sie den Projektor aus, lösen Sie das Netzkabel und schließen Sie
das Kabel wieder an. Falls damit das Problem nicht gelöst wird, kann eine
Störung des Netzkabels vorliegen. Ziehen Sie das Netzkabel aus der
Steckdose und wenden Sie sich an die nächste Adresse, von den in
"Kontaktliste für Epson-Projektoren" von Anleitung Support und Service
Adressen.
Probleme mit der Fernbedienung
Keine Funktion der Fernbedienung
Wird die Fernbedienung beim
Betätigen gegen den
Fernbedienungsempfänger
gerichtet?
Richten Sie die Fernbedienung gegen den Fernbedienungsempfänger.
Der Bedienungswinkel der Fernbedienung beträgt ungefähr ±30°
horizontal und ±30° vertikal.
S.13
Befindet sich die Fernbedienung
zu weit vom Projektor entfernt?
Der Bedienungsbereich der Fernbedienung beträgt ungefähr 10 m.
S.13
Wird der
Fernbedienungsempfänger von
direktem Sonnenlicht oder
Leuchtstofflampenbeleuchtung
getroffen?
Stellen Sie den Projektor so auf, dass der Fernbedienungsempfänger
keiner starken Lichteinwirkung ausgesetzt ist.
Sind die Batterien erschöpft oder
wurden sie falsch eingesetzt.
Setzen Sie neu Batterien ein und beachten Sie die Polaritäten.
Fehlersuche
S.13
41
Wartung
In diesem Abschnitt wird die Wartung des Projektors, wie das Reinigen und das Ersetzen von
Verbrauchsteilen beschrieben.
Reinigung
Bei einer Verschmutzung oder einer Bildverschlechterung muss der Projektor gereinigt werden.
Anleitung Sicherheitsanweisungen und Anleitung Support und Service verwiesen.
Reinigen des Luftfilters
Wenn der Luftfilter mit Staub verstopft ist und die Anzeige
"überhitzter Projektor. Prüfen Sie, ob die Luftöffnungen nicht
blockiert sind. Reinigen oder ersetzen Sie das Luftfilter."
erscheint, muss der Luftfilter gereinigt werden.
Kehren Sie den Projektor um und reinigen Sie den Luftfilter
mit einem Staubsauger.
Ein verstopfter Luftfilter kann zu Überhitzung und
Betriebsstörungen führen und dadurch kann sich die
Lebensdauer der optischen Teile verringern. Es wird
empfohlen den Luftfilter ungefähr alle drei Monate zu
reinigen. Bei Verwendung des Projektors an einem
staubigen Ort, muss der Luftfilter häufiger gereinigt
werden.
Reinigen des Projektorgehäuses
Reinigen Sie das Projektorgehäuse mit einem weichen Tuch.
Bei starker Verschmutzung können Sie das Tuch zum
Reinigen mit neutraler Reinigungsmittellösung anfeuchten.
Reiben Sie das Gehäuse mit einem weichen Tuch trocken.
Reinigen Sie das Projektorgehäuse nicht mit flüchtigen
Mitteln, wie Wachs, Alkohol oder Farbverdünner.
Dadurch kann sich das Gehäuse verformen und die
Farbe kann sich ablösen.
Reinigen des Objektivs
Zum Reinigen des Objektivs wird ein für diesen Zweck
angeschaffter Foto-Blasebalg empfohlen. Alternativ können
Sie es auch vorsichtig mit Brillenreinigungstüchern
abwischen.
Reiben Sie das Objektiv nicht mit harten
Gegenständen ab und setzen Sie es keinen Stößen
aus, um eine Beschädigung zu vermeiden.
42
Wartung
Austauschintervalle von Verbrauchsmaterialien
Luftfilteraustauschperiode
• Luftfilter wurde beschädigt oder die Meldung "Austauschen" wird angezeigt, obwohl der
Luftfilter gereinigt wurde.
"Ersetzen des Luftfilters" S.44
Lampenaustauschperiode
• Die Anzeige "Lampe erneuern." wird beim Einschalten auf dem Bildschirm eingeblendet.
Eine Anzeige wird eingeblendet.
• Die projizierten Bilder werden dunkler und mit schlechterer Qualität wiedergegeben.
Anhang
• Die Mitteilung zum Auswechseln erscheint nach einer minimalen Brenndauer von
1600 Betriebsstunden, um eine gleich bleibende Helligkeit und Bildqualität zu
gewährleisten. Die Zeit bis die Anzeige erscheint hängt von den
Verwendungsbedingungen, wie den Farbmoduseinstellungen ab.
Falls die Lampe nach Ablauf dieser Betriebsdauer weiter verwendet wird, nimmt die
Gefahr eines Lampenbruchs zu. Ersetzen Sie deshalb die Lampe so rasch als
möglich, sobald die Mitteilung für das Ersetzen der Lampe erscheint, selbst wenn die
Lampe noch funktioniert.
• Je nach Lampencharakteristik und der Verwendungsart kann die Lampe dunkler
werden oder ganz ausfallen, bevor die Lampenwarnung erscheint. Aus diesemGrund
sollten Sie immer eine Ersatzlampe bereithalten.
• Wenden Sie sich für eine Ersatzlampe an Ihren Fachhändler oder rufen Sie EPSON
unter der Nummer + 49 (0)1805 235470 an.
43
Wartung
Austauschen der Lampe und der Luftfilter
Ersetzen des Luftfilters
Beim Entsorgen der
alten Luftfilter
müssen die örtlichen
Vorschriften
eingehalten werden.
Luftfilter:
Polypropylen
Drücken Sie zum
Ausschalten des
Projektors
oder
warten sie, bis er
abgekühlt ist, und
schalten Sie den
Hauptschalter aus.
Nehmen Sie die Luftfilterabdeckung
ab.
,
Greifen Sie mit einem Finger unter die
Klappe und ziehen Sie diese nach oben.
Ersetzen der Lampe
Wenn die Lampe nicht
mehr funktioniert und
ausgewechselt werden
muss, besteht die Gefahr,
dass die Lampe
zerbrochen ist.
Falls der Projektor an der
Decke aufgehängt ist, sollte
für den Lampenaustausche
immer angenommen
werden, dass die Lampe
zerbrochen ist. Behandeln
Sie deshalb die Lampe mit
äußerster Vorsicht. Halten
Sie sich außerdem neben
und nicht unter dem
Projektor auf.
Drücken Sie zum
Ausschalten des
Projektors
oder
warten sie, bis er
abgekühlt ist, und
schalten Sie den
Hauptschalter aus.
Nehmen Sie die
Lampenabdeckung ab.
,
* Warten Sie bis die
Lampe abgekühlt ist (ca.
1 Stunde).
Ziehen Sie die
Lampenschrauben
richtig fest.
Bringen Sie die
Lampenabdeckung wieder an.
Zurückstellen der Lampenbetriebszeit
Nach dem Austauschen der
Lampe muss die
Lampenbetriebszeit immer
zurückgestellt werden.
Der Projektor ist mit einem
Zähler für die
Lampenbetriebszeit
ausgerüstet. Beim Erreichen
einer gewissen
Lampenbetriebszeit wird eine
Warnung für das Ersetzen der
Lampe angezeigt.
44
Drücken Sie , um
den Projektor
einzuschalten.
Drücken Sie
, um das
Konfigurationsmenü
anzuzeigen.
Wartung
Entfernen Sie den alten
Luftfilter.
Setzen Sie den neuen
Luftfilter ein.
Bringen Sie die
Luftfilterabdeckung an.
Lösen Sie die
Lampenhalteschrauben.
Entfernen Sie die alte
Lampe.
Setzen Sie die neue
Lampe ein.
Gerade Herausziehen.
Kontrollieren Sie, ob die
Lampe richtig gerichtet ist.
Bauen Sie die Lampe und die Lampenabdeckung richtig ein. Bei nicht
richtig eingesetzter Lampe bzw. Lampenabdeckung kann die Lampe
nicht eingeschaltet werden.
Anhang
In der Lampe ist Quecksilber vorhanden. Beim Entsorgen der alten
Lampen müssen die örtlichen Vorschriften eingehalten werden.
Wählen Sie aus dem
"Reset"-Menü "Reset
Lampenstunden".
Wählen Sie "Ja" und
drücken Sie .
45
Sonderzubehör / Verbrauchsmaterial
Bei Bedarf ist das folgende Sonderzubehör erhältlich. Der Stand dieser Liste mit Sonderzubehör /
Verbrauchsmaterial ist Oktober 2005. Für das Sonderzubehör werden jegliche Änderungen
vorbehalten.
Sonderzubehör
Mobile Leinwand 50"
Verbrauchsmaterial
ELPSC06
Mobile und kompakte Leinwand.
(Seitenverhältnis 4:3)
Mobile Leinwand 60"
Mobile Leinwand 80"
ELPSC07
ELPSC08
Luftfilterset
ELPKS55
(1 Luftfilter)
Verwenden Sie diese Filter als Ersatz für defekte
Luftfilter.
Verwenden Sie diese Tasche für den Transport des
Projektors.
VGA-Videokabel (1,8 m)
VGA-Videokabel (3 m)
VGA-Videokabel (20 m)
ELPKC02
ELPKC09
ELPKC10
(Für Mini-D-Sub 15-polig/Mini-D-Sub 15-polig)
Für den Anschluss des Projektors an einen Computer.
Deckenhalterung∗
ELPMB20
(mit Deckenplatte)
Für die Aufhängung des Projektors an der Decke.
600-mm-Rohrverlängerung∗
ELPFP07
Für die Aufhängung des Projektors an einer hohen
Decke oder einer Furnierdecke.
* Für die Aufhängung des Projektors an der Decke ist
eine Spezialmontage erforderlich. Wenden Sie sich
bitte für diese Installationsart an den Fachhändler.
46
ELPLP35
(1 Ersatzlampe, 1 Ersatzschraubendreher)
Verwenden Sie diese Lampe als Ersatz für eine defekte
Lampe.
Tragbare Leinwand. (Seitenverhältnis 4:3)
Textiltragetasche für
Ersatzlampe
ELPAF09
Liste von unterstützten Bildschirmformaten
Je nach der Einstellung kann die Auflösung des Ausgangsbildschirms etwas verschieden sein.
Component Video
4:3
16:9 : Seitenverhältnis
Einheit: Punkte
Seitenverhältnis
Signal
Auflösung
SDTV (525i,
60Hz)(D1)
Normal
Squeeze
Zoom
Through
Squeeze
through
Breit
640×480
640×360 *
960×720
1280×720
1280×720
596×446
794×446
1280×760
4:3
16:9
16:9
4:3
16:9
16:9
SDTV(625i,
50Hz)
768×576
768×432 *
960×720
1280×720
1280×720
708×528
944×528
1280×760
4:3
16:9
16:9
4:3
16:9
16:9
SDTV(525p)
(D2)
640×480
640×360 *
960×720
1280×720
1280×720
596×446
794×446
1280×760
4:3
16:9
16:9
4:3
16:9
16:9
SDTV(625p)
768×576
768×432 *
960×720
1280×720
1280×720
708×528
944×528
1280×760
4:3
16:9
16:9
4:3
16:9
16:9
-
-
-
-
-
-
HDTV (750p)
16:9(D4)
1280×720
HDTV(1125i)
16:9(D3)
1920×1080
1280×720
1176×664
16:9
1280×720
16:9
-
-
-
16:9
*Letterbox-Signal
Composite Video /S-Video
4:3
16:9 : Seitenverhältnis
Einheit: Punkte
Seitenverhältnis
Signal
Auflösung
TV(NTSC )
TV(PAL ,
SECAM )
596×446
Squeeze
through
794×446
1280×720
4:3
16:9
16:9
1280×720
708×528
944×528
1280×720
16:9
4:3
16:9
16:9
Normal
Squeeze
Zoom
Through
640×480
640×360 *
960×720
1280×720
1280×720
4:3
16:9
16:9
768×576
768×432 *
960×720
1280×720
4:3
16:9
Breit
Anhang
*Letterbox-Signal
47
Liste von unterstützten Bildschirmformaten
Analoge RGB-Signale/Signaleingang zum Eingangsanschluss [HDMI ]
Einheit: Punkte
Seitenverhältnis
Signal
Auflösung
VGA 60
Normal
Squeeze
Zoom
Through
Squeeze
through
Breit
640×480
640×360 *2
960×720
1280×720
1280×720
640×480
853×480
1280×720
VESA72/75/
85, iMac*1
640×480
640×360 *2
960×720
1280×720
1280×720
640×480
853×480
1280×720
SVGA 56/60/
72/75/85,
iMac*1
800×600
800×450 *2
960×720
1280×720
1280×720
800×600
1066×600
1280×720
XGA 60/70/
75/85, iMac*1
1024×768
1024×576 *2
960×720
1280×720
1280×720
-
-
1280×720
WXGA60-1
1280×768
1280×720
1280×720
1280×720
-
-
-
WXGA60-2
1360×768
1280×720
1280×720
1280×720
-
-
-
SXGA 60
1280×1024
1280×960
960×720
1280×720
1280×720
-
-
1280×720
MAC13"
640×480
960×720
1280×720
1280×720
640×480
853×480
1280×720
MAC16"
832×624
960×720
1280×720
1280×720
832×624
1109×624
1280×720
MAC19"
1024×768
960×720
1280×720
1280×720
-
-
1280×720
SDTV (525i,
60Hz)
640×480
640×360 *2
960×720
1280×720
1280×720
640×480
853×480
1280×720
SDTV(525p)
640×480
640×360 *2
960×720
1280×720
1280×720
640×480
853×480
1280×720
SDTV(625i,
50Hz)
768×576
768×432 *2
960×720
1280×720
1280×720
768×576
1024×576
1280×720
SDTV(625p)
768×576
768×432 *2
960×720
1280×720
1280×720
768×576
1024×576
1280×720
HDTV
(750p)
1280×720
1280×720
-
-
1280×720
-
-
HDTV(1125i)
1920×1080
1280×720
-
-
-
-
-
*1 Ein Anschluss ist nicht möglich, falls das Gerät nicht über einen VGA-Anschluss verfügt.
*2 Letterbox-Signal
entspricht den Eingangssignalen vom einer Eingangsanschluss [HDMI]
Es ist möglich, dass sich auch Signale, die nicht in der vorstehenden Tabelle aufgeführt sind, projizieren
lassen. Bei solchen Signalen stehen möglicherweise nicht alle Funktionen zur Verfügung.
48
Technische Daten
Bezeichnung
Home Projector EMP-TW680
Abmessungen
406 (B) × 124 (H) × 309 (T) mm (ohne Füße)
Diagonale
0,7 Zoll breit
Anzeigemethode
Polysilizium-TFT-Aktivmatrix
Auflösung
921,600 Pixel (1280 (B) × 720 (H) ) × 3
Abtastfrequenzen
Analog
Pixeltakt
: 13.5 - 110 MHz
Horizontal : 15 - 92 kHz
Digital
Vertikal
: 50 - 85 Hz
Pixeltakt
: 13.5 - 81 MHz
Horizontal : 15 - 60 kHz
Vertikal
Scharfeinstellung
Manuell
Zoomeinstellung
Manuell (ca. 1 : 1,5)
: 50 - 85 Hz
Objektivverschiebung Manuell (Höchstwerte: Etwa 100% vertikal, 50% horizontal.)
Lampe (Lichtquelle)
UHE-Lampe, 170 W, Modell: ELPLP35
Netzstromversorgung 100- 240VAC 50/60Hz 2,7-1,2A
Höhe über NN für
den Betrieb
0 - 2.280m
Betriebstemperatur
+5 – +35°C (keine Kondensation)
Aufbewahrungstemperatur
-10 – +60°C (keine Kondensation)
Gewicht
ca. 5,2kg
Buchsen
SCART-Eingang
1
D4 + RCA-Buchsen
InputA
1
3 RCA-Buchsen
InputB
1
Mini D-Sub 15-polig (Buchse) blau
HDMI -Eingang
1
HDMI
Video-Eingang
1
RCA-Buchse
S-Video-Eingang
1
DIN-Minibuchse, 4-polig
RS-232C
1
D-Sub 9-polig (Stecker)
Trigger out
1
3,5 mm-Minibuchse
Anhang
Leistungsaufnahme
Betrieb: 245W(100 bis 120 V), 240W(200 bis 240 V)
Betriebsbereitschaft: 4,0W(100 bis 120V), 5,0W(200 bis 240 V)
Pixelworks DNXTM IC werden in diesem Projektor verwendet.
49
Technische Daten
Winkel oder Neigung
Wenn Sie den Projektor mit einer Neigung von mehr als 15° aufstellen, könnte er beschädigt werden und
Unfälle verursachen.
RS-232C-Kabellayout
• Steckerform
: D-Sub 9-polig (Stecker)
• Projektoreingangsstecker
: RS-232C
<Projektor>
<Computer>
<Projektor>
GND
RD
TD
DTR
DSR
50
5
2
3
4
6
(serielles
PC-Kabel)
<Computer> Signal
5
3
2
6
4
GND
TD
RD
DSR
DTR
Funktion
GND Signalmasse
TD
Übertragungsdaten
RD
Empfängerdaten
DSR Datenbereitschaft
DTR Datenklemmenbere-itschaft
Technische Daten
DECLARATION of CONFORMITY
According to 47CFR, Part 2 and 15
Class B Personal Computers and Peripherals; and/or
CPU Boards and Power Supplies used with Class B
Personal Computers
We
Located at
Tel
: EPSON AMERICA, INC.
: 3840 Kilroy Airport Way
MS: 313
Long Beach, CA 90806
: 562-290-5254
Declare under sole responsibility that the product identified herein, complies with 47CFR Part
2 and 15 of the FCC rules as a Class B digital device. Each product marketed, is identical to
the representative unit tested and found to be compliant with the standards. Records
maintained continue to reflect the equipment being produced can be expected to be within
the variation accepted, due to quantity production and testing on a statistical basis as required
by 47CFR 2.909. Operation is subject to the following two conditions : (1) this device may not
cause harmful interference, and (2) this device must accept any interference received,
including interference that may cause undesired operation.
: EPSON
: Projector
: EMP-TW680
FCC Compliance Statement
For United States Users
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class B digital
device, pursuant to Part 15 of the FCC Rules. These limits are designed to provide
reasonable protection against harmful interference in a residential installation. This equipment
generates, uses, and can radiate radio frequency energy and, if not installed and used in
accordance with the instructions, may cause harmful interference to radio or television
reception. However, there is no guarantee that interference will not occur in a particular
installation. If this equipment does cause interference to radio and television reception, which
can be determined by turning the equipment off and on, the user is encouraged to try to
correct the interference by one or more of the following measures.
• Reorient or relocate the receiving antenna.
• Increase the separation between the equipment and receiver.
• Connect the equipment into an outlet on a circuit different from that to which the receiver is
connected.
• Consult the dealer or an experienced radio/TV technician for help.
WARNING
The connection of a non-shielded equipment interface cable to this equipment will invalidate
the FCC Certification or Declaration of this device and may cause interference levels which
exceed the limits established by the FCC for this equipment. It is the responsibility of the user
to obtain and use a shielded equipment interface cable with this device. If this equipment has
more than one interface connector, do not leave cables connected to unused interfaces.
Changes or modifications not expressly approved by the manufacturer could void the user’s
authority to operate the equipment.
Anhang
Trade Name
Type of Product
Model
51
Glossar
Im Folgenden werden einige in dieser Anleitung verwendete Fachausdrücke näher erklärt. Weitere
Informationen können Sie in entsprechender Fachliteratur finden.
Abkühlung
Kontrast
Dieser Vorgang ist zum Abkühlen der Projektorlampe,
nachdem sie während des Betriebs heiß geworden ist. Der
Vorgang wird beim Betätigen der Taste [Power] der
Fernbedienung oder des Projektors zum Ausschalten des
Projektors automatisch ausgeführt. Den Hauptschalter
während dem Abkühlen nicht ausschalten, da andernfalls
der Abkühlungsvorgang nicht ordnungsgemäß abläuft.
Falls die Abkühlung nicht normal beendet wird,
verbleiben die Projektorlampe und die inneren Teile in
heißem Zustand, und dies kann zu einer Verkürzung der
Lampenlebensdauer oder zu anderen Betriebsstörungen
des Projektors führen. Der Projektor ist nach etwa 30 s
abgekühlt. Die tatsächliche Abkühlungszeit hängt von
der Umgebungstemperatur ab.
Die relative Helligkeit von hellen und dunklen Bildstellen
kann erhöht oder verringert werden, um Text und
Grafiken besser sichtbar zu machen oder weicher
wiederzugeben.
Anti-Diebstahl-Vorrichtung
Eine Vorrichtung bestehend aus einem Schutzgehäuse mit
einem Loch, durch welches ein im Handel erhältliches
Diebstahlschutzkabel gezogen werden kann, um das Gerät
an einem Tisch oder an einer Säule zu sichern. Dieser
Projektor ist kompatibel mit dem Microsaver Security
System hergestellt von Kensington.
Composite Video
Videosignale, deren Helligkeits- und Farbsignale
gemischt sind. Diese Videosignalart wird normalerweise
für Haushaltgeräte verwendet (NTSC -, PAL - und
SECAM -Normen).
Videosignale, die aus einem Trägersignal Y
(Luminanzsignal) im Barbbalkensignal und einem
Chroma- oder Farbsignal (CbCr) bestehen.
Component Video
Videosignale für eine höhere Bildqualität mit separaten
Helligkeits- und Farbsignalen.
Im hochzeiligen Fernsehen (HDTV) werden damit Bilder
bezeichnet, die aus drei unabhängigen Signalen bestehen:
Y (Helligkeitssignal) und Pb und Pr (Farbdifferenzsignal).
HDMI
Eine Abkürzung für High Definition Multimedia
Interface, bezeichnet eine Norm für die digitale
Übertragung von hochzeiligen Bild- und MultikanalAudiosignalen.
HDMI ist eine Norm für digitale Haushaltgeräte und
Computer, die digitale Signale in die originalen Qualität
ohne Kompression übertragen können, eine digitale
Signalverschlüsselung ist ebenfalls eingeschlossen.
HDTV
Eine Abkürzung für hochzeiliges Fernsehen. Damit
werden hochzeilige Systeme bezeichnet, die die
folgenden Bedingungen erfüllen.
• Vertikale Auflösung 750p oder 1125i oder höher (p =
Progressiv ,
i = Zeilensprungsignale )
• Seitenverhältnis von 16 : 9
• Dolby Digital-Audioempfang und –wiedergabe (oder
Ausgang)
52
NTSC
Eine Abkürzung für National Television Standards
Committee für eine Norm für analoge
Farbfernsehsendungen. Diese Norm wird in Japan, den
USA und in Mittel- und Südamerika verwendet.
PAL
Eine Abkürzung für Phase Alternation by Line für eine
Norm für analoge Farbfernsehsendungen. Diese Norm
wird in Westeuropa, außer Frankreich und in asiatischen
Ländern, wie China und in Afrika verwendet.
Progressiv
Ein Bildabtastverfahren bei dem die Bilddaten fortlaufend
von oben nach unten abgetastet werden.
S-Video-Bild
Ein Videosignal mit separater Luminanz- und
Farbkomponente zur Erhöhung der Bildqualität. Damit
werden Bilder bezeichnet, die zwei unabhängige Signale
verwenden:
Y (Luminanzsignal) und C (Farbsignal).
SECAM
Eine Abkürzung für Sequential Couleur A Memoire für
eine Norm für analoge Farbfernsehsendungen. Diese
Norm wird in Frankreich, in Osteuropa und der früheren
Sovietunion, im mittleren Osten und in Afrika verwendet.
Seitenverhältnis
Das Verhältnis zwischen Bildbreite und Bildhöhe. HDYVBilder besitzen ein Seitenverhältnis von 16:9. Das
normale Seitenverhältnis beträgt 4:3.
SDTV
Eine Abkürzung für normalzeiliges Fernsehen. Damit
werden normale Fernsehsysteme bezeichnet, die die
Bedingungen für das hochzeilige Fernsehen nicht
erfüllen.
sRGB
Eine internationale Norm für Farbintervalle, die so
aufgestellt ist, dass sich von Videogeräten erzeugte Farben
einfach mit einem Computer (Betriebssystem) und dem
Internet handhaben lassen.
SVGA
Eine Art von Videosignalen mit einer Auflösung von 800
(Breite) x 600 (Höhe) Bildpunkten, die von IBM PC/ ATkompatiblen Computers verwendet werden.
Glossar
SXGA
Zeilensprungsignale
Eine Art von Videosignalen mit einer Auflösung von
1.280 (Breite) x 1.024 (Höhe) Bildpunkten, die von IBM
PC/AT-kompatiblen Computers verwendet werden.
Eine Art von Bildabtastung. Die verwendete
Signalbandbreite beträgt ungefähr die Hälfte der
notwendigen Bandbrteite für die sequentielle Abtastung,
wenn Bilder mit der gleichen Standbildauflösung
wiedergegeben werden.
Synchronisation (Sync)
Die Signale von Computern besitzen eine bestimmte
Frequenz. Falls die Projektorfrequenz nicht auf diese
Frequenz abgestimmt ist, wird die Bildqualität
beeinträchtigt.
Die Abstimmung der Signalphasen (relativ Position der
Signalspitzen und –tiefen) wird als Synchronisation
bezeichnet. Bei nicht synchronisierten Signalen können
Bildflimmern, ein verschwommenes Bild und horizontale
Bildstörungen auftreten.
Tracking
Die Signale von Computern besitzen eine bestimmte
Frequenz. Falls die Projektorfrequenz nicht auf diese
Frequenz abgestimmt ist, wird die Bildqualität
beeinträchtigt. Die Abstimmungen der Frequenzen
(Anzahl Signalspitzen) wird als Spurlageeinstellung
bezeichnet. Bei nicht richtig eingestellter "Spurlage"
können breite vertikale Streifen im Bild auftreten.
VGA
Eine Art von Videosignalen mit einer Auflösung von 640
(Breite) x 480 (Höhe) Bildpunkten, die von IBM PC/ ATkompatiblen Computers verwendet werden.
Wiedergholrate
Ein lichterzeugendes Element einer Anzeige behält die
gleiche Lichtstärke und Farbe nur für eine extrem kurz
Zeit bei. Aus diesem Grund muss viele Male pro Sekunde
abgetastet werden, um die lichterzeugenden Elemnte
aufzufrischen. Die Anzahl von Auffrischungen pro
Sekunde wird "Bildwiederholfrequenz" genannt und wird
in Hertz (Hz) ausgedrückt.
Eine Art von Videosignalen mit einer Auflösung von
1.024 (Breite) x 768 (Höhe) Bildpunkten, die von IBM
PC/ AT-kompatiblen Computers verwendet werden.
YCbCr
Ein Trägersignal, das im Farbbalkensignal vorhanden ist,
welches für die TV-Übertragung verwendet wird. Die
Bezeichnung kommt vom Y-Signal (Luminanz) und den
CbCr-Signalen (Chroma [Farbe]).
Anhang
XGA
YPbPr
Ein Trägersignal, das im Farbbalkensignal vorhanden ist,
welches für die Übertragung von Hochauflösungs-TV
(HDTV ) verwendet wird. Die Bezeichnung kommt vom
Y-Signal (Luminanz) und den PbPr-Signalen
(Farbdifferenz).
53
Stichwortverzeichnis
A
G
"Abbildung"-Menü .......................................................... 27,29
Abkühlung ....................................................................... 15,36
Abs. Farbtemp............................................................. 20,26,28
Anschluss eines Computers .................................................. 12
Anschluss an eine Videoquelle ............................................. 12
Anzeigen ............................................................................ 6,35
Aspekt ................................................................. 7,18,27,29,47
Auflösung......................................................................... 27,47
Ausgangsskalierung ......................................................... 27,30
Ausschalten........................................................................... 15
Auto ...................................................................................... 18
Automatikblende......................................................... 23,26,29
automatische Einstellfunktion .............................................. 14
Auto Setup ................................................................ 24, 27,31
Gamma........................................................................ 20,26,29
Gewinn............................................................................. 22,29
B
Batterieaustauschperiode(Fernbedienung) .......................... 13
Bedienungsfeld ...................................................................... 6
Benutzerlogo.................................................................... 27,32
Betrieb.............................................................................. 27,31
Betriebsanzeige.................................................................. 6,35
"Bild"-Menü..................................................................... 26,28
Bildgröße .............................................................................. 10
Bildschärfeeinstellung ....................................................... 6,16
Buchse........................................................................... 8,12,49
C
Cinema Filter ........................................................................ 21
Component Video ............................................................ 12,47
Composite Video.............................................................. 12,47
D
Decke .......................................................................... 11,27,33
Direct Power On .............................................................. 27,31
Display ............................................................................. 27,32
DVI-Videopegel ............................................................... 27,30
E
Eingangseinstellung ......................................................... 26,28
Eingangsanschluss [HDMI]..................................... 8,12,48,49
Eingangsanschluss [S-Video] ....................................... 8,12,49
Eingangsanschluss [SCART] ........................................ 8,12,49
Eingangsanschluss [Video] ........................................... 8,12,49
Eingangssignal ................................................................. 27,33
Einstellbarer vordere Füße................................................. 6,17
Einstellen der Bildquelle................................................. 6,7,15
Einstellung der Position des projiziertenBildes .................... 16
"Einstellung"-Menü ......................................................... 27,31
Epson Cinema Filter ............................................................. 21
EPSON Super White........................................................ 27,30
Ersetzen der Batterie............................................................. 13
Ersetzen der Lampe .............................................................. 44
Ersetzen des Luftfilters ......................................................... 44
Erweitert........................................................................... 27,30
54
H
Hauptschalter ................................................................ 8,14,15
Hautton .................................................................... 7,20,26,29
HDTV ................................................................................... 47
Helligkeit ......................................................................... 26,28
Hintergr. Anzeigen........................................................... 27,32
Höhenlagen-Modus.......................................................... 27,31
I
"Information"-Menü ............................................................. 27
[InputA]-Buchse ...................................................... 8,12,15,49
[InputB]-Buchse ........................................................... 8,12,49
K
Keystone .................................................................. 6,17,27,31
Kindersicherung............................................................... 27,31
Konfigurationsmenüs............................................................ 26
Kontrast......................................................................... 7,26,28
Korrektur der Projektorneigung............................................ 17
Korrektur der Trapezverzerrung ........................................ 6,17
L
Lampenabdeckung............................................................. 8,44
Lampenstunden..................................................................... 27
Luftfilter.................................................................................. 8
M
Meldung........................................................................... 27,32
Menü ..................................................................................... 26
Menüfarbe........................................................................ 27,32
Menüposition ................................................................... 27,32
N
Navigationsleiste.............................................................. 27,32
Netzbuchse......................................................................... 8,14
Netzkabel .............................................................................. 14
Normal .................................................................................. 19
O
Objektivdeckel ................................................................... 6,14
Objektivverschiebung ........................................................ 6,16
Offset ............................................................................... 22,29
P
Position ............................................................................ 27,30
Progressiv......................................................................... 27,30
Projektion................................................................... 11, 27,33
Projektionabstand ................................................................. 10
Projektionsmethode .............................................................. 11
Q
F
Quelle.................................................................................... 27
Farbjustage.................................................................. 20,26,28
Farbmodus ............................................................... 7,18,26,28
Farbstärke......................................................................... 26,28
Farbton ............................................................................. 26,28
Fernbedienung ................................................................... 7,13
R
Reinigen des Luftfilters ........................................................ 42
Reinigen des Objektivs ......................................................... 42
Reinigen des Projektorgehäuses ........................................... 42
Reset ................................................................. 26,27,29,31,33
Reset Lampenstunden................................................. 27,34,44
Stichwortverzeichnis
Reset total......................................................................... 27,34
"Reset"-Menü ................................................................... 27,34
RGB............................................................................. 22,26,29
RGBCMY ................................................................... 22,26,29
[RS-232C]-Buchse ........................................................ 8,49,50
Zoom Caption ............................................................. 19,27,29
Zoomeinstellung................................................................. 6,16
Zoomposition ................................................................... 27,29
S
SCART .......................................................................... 1,27,33
Schärfe.............................................................................. 26,28
Schärfe (Erweitert) ...................................................... 23,26,28
Schattierung- und Sättigungseinstellung............................... 22
Schwarzpegel ................................................................... 26,28
SDTV .................................................................................... 47
Setup Pegel....................................................................... 27,30
Sleep-Modus .................................................................... 27,31
Sonderzubehör....................................................................... 46
Speicher.............................................................................. 7,24
Speicherabruf .............................................................. 24,27,33
Speichereingabe .......................................................... 24,27,33
"Speicher"-Menü.............................................................. 27,33
Speicher-Rückstellung ..................................................... 27,33
Sprache............................................................................. 27,33
Squeeze ................................................................................. 19
Squeeze Through................................................................... 19
sRGB ................................................................................ 19,26
Startbildschirm ................................................................. 27,32
S-Video............................................................................. 12,47
Sync.................................................................................. 27,29
Sync-Info............................................................................... 27
T
Tastensperre...................................................................... 27,31
Technische Daten .................................................................. 49
Testbild ............................................................................... 7,17
Through ................................................................................. 19
Top-Menü .............................................................................. 26
Tracking ........................................................................... 27,29
Trigger Impuls.................................................................. 27,31
[Trigger out]-Buchse .......................................................... 8,49
U
V
Verbrauchsmaterial................................................................ 46
Vertikale Größe ................................................................ 27,29
Verwendung der Konfigurationsmenüs ................................. 34
Video-Signal..................................................................... 27,33
Vollständiges Menü .......................................................... 26,34
Anhang
Überhitzung........................................................................... 35
Untermenü............................................................................. 26
Unterstützten Bildschirmformate .......................................... 47
W
Warnungsanzeige ............................................................... 6,35
Weißpegel......................................................................... 26,28
Wide ...................................................................................... 19
Wiederholrate ........................................................................ 27
Y
YCbCr .............................................................................. 12,27
YPbPr ............................................................................... 12,27
Z
Zeilenmenü....................................................................... 26,34
Zoom ..................................................................................... 19
55
Alle Rechte vorbehalten. Ohne vorherige schriftliche Genehmigung der Epson Deutschland GmbH
dürfen diese Bedienungsanleitung oder Teile hieraus in keiner Form (z.B. Druck, Fotokopie, Mikrofilm,
elektronisch oder ein anderes Verfahren), vervielfältigt oder verbreitet werden.
Die in dieser Bedienungsanleitung verwendeten Bilder oder Illustrationen, insbesondere die Darstellung
der Bildschirmanzeigen, können von den tatsächlichen Gegebenheiten abweichen.
Allgemeiner Hinweis:
Macintosh ist ein geschütztes Warenzeichen von Apple Inc.
IBM ist ein geschütztes Warenzeichen von International Business Machines Corporation.
Windows, Windows NT und VGA sind Warenzeichen bzw. geschützte Warenzeichen von Microsoft
Corporation in den USA.
Dolby ist ein eingetragenes Warenzeichen von Dolby Laboratories.
HDMI und High-Definition Multimedia Interface sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen
von HDMI Licensing, LLC.
Pixelworks und DNX sind Warenzeichen von Pixelworks, Inc.
Weitere Produktnamen, die hier nur zur Beschreibung benutzt werden, können Warenzeichen ihrer
betreffenden Firmen sein. EPSON weist jegliche Rechte an diesen Warenzeichen zurück.
SEIKO EPSON CORPORATION 2007. All rights reserved.