Audiovox VE 1020E TV DVD Combo User Manual

VE 1020E
DVD PLAYER & 10.2” LCD MONITOR
BEDIENUNGSANLEITUNG/GARANTIEURKUNDE
OWNER’S MANUAL/WARRANTY CARD
INDEX
Wichtige Warn- und Sicherheitshinweise
Inhalte
Montage
Bedienelemente/Anschlüsse
Funktionen des LCD Display
Einlegen der Batterie
Bedienung
- Anfangskonfiguration
- Kanal- und Sendereinstellung
- Ausrichten des Bildschirms
- Einstellen der Uhrzeit/ Alarm
- Fernbedienung
- Einstellen TV-Modi
- Sender Voreinstellungen
- Funktionen der Fernbedienung
Set Up Menü
Problem/ Lösung
Technische Daten
Englische Bedienungsanleitung
English owner’s manual
S.
S.
S.
S.
S.
S.
3
10
11
14
16
17
S.
S.
S.
S.
S.
S.
S.
S.
S.
S.
S.
18
18
19
19
21
24
24
26
30
34
35
S. 37 - 65
p. 37 - 65
Garantiebedingungen, Garantiekarte
Warranty conditions, warranty card
2
S. 66
S. 66
ACHTUNG:
Bitte tragen Sie hier den Modellnamen und die
Seriennummer Ihres Audiovox-Gerätes unten
ein. Diese Nummern benötigen Sie immer bei
Fragen etc. an Ihren Audiovox Händler. Bitte
entnehmen Sie diese Angaben der
Verpackung.
Model-Nr.
Serien-Nr.
WARNUNG
Um Feuer oder Stromschlag zu vermeiden, setzen Sie diese Gerät niemals
Regen oder Nässe aus!
VORSICHT!
NICHT ÖFFNEN!
STROMSCHLAGGEFAHR!
VORSICHT: Zur Vermeidung von Stromschlägen das
Gehäuse nicht öffnen. Reparatur und Wartung des
Geräteinneren nur durch geschultes Personal.
Dieses Dreieck mit Blitz weist den
Benutzer darauf hin, dass Innenbauteile unter Spannung stehen und
bei unsachgemäßem Umgang die
Gefahr von Stromschlägen besteht.
Hinweis
Dieses Gerät erzeugt und nutzt
Hochfrequenzenergie und kann diese
abstrahlen und den Radio- und
Fernsehempfang stören, wenn es nicht
gemäß der Herstelleranweisungen installiert und betrieben wird. Das Gerät wurde
getestet und erfüllt die Grenzwerte für
Computergeräte der Klasse B nach
Unterabschnitt J aus Teil 15 der FCCBestimmungen. Die vorgeschriebenen
Grenzwerte bieten angemessenen Schutz
vor Funkstörungen beim Betrieb des Geräts
in einer Wohngegend. Dennoch lassen
sich etwaige Störungen in Einzelfällen nicht
ausschließen. Sofern das Gerät den Radiooder Fernsehempfang beeinträchtigt (lässt
sich durch wiederholtes Ein- und
Abschalten des Geräts feststellen), kann der
Benutzer die Störung eventuell durch eine
oder mehrere der folgenden Maßnahmen
beseitigen:
- Empfangsantenne neu ausrichten oder versetzen
- Abstand zwischen Gerät und Empfänger
vergrößern
- Gerät und Empfänger an unterschiedliche
Stromkreisläufe anschließen
- Händler oder erfahrenen Radio/ Fernsehtechniker kontaktieren
Um einen Stromschlag zu vermeiden, nutzen Sie diesen gepolten
AC-Stecker nur mit einem VerDieses Dreieck mit Ausrufezeichen längerungskabel, einer Steckdose
weist den Benutzer darauf hin, dass oder einer anderen Anschlußdose,
wichtige Bedienungs- und Wartungs- wenn der Stecker ganz eingesteckt
werden kann!
anweisungen mitgeliefert werden.
3
Wichtige Sicherheitshinweise
1. ANLEITUNG LESEN - Lesen Sie die Sicherheits- und Bedienungsanleitung sorgfältig
durch, bevor sie das Gerät in Betrieb nehmen.
2. ANLEITUNG AUFBEWAHREN - Bewahren Sie die Sicherheits- und Bedienungsanleitung
für zukünftige Zwecke auf.
3. WARNHINWEISE BEFOLGEN - Befolgen Sie alle auf dem Gerät angebrachten und in
der Bedienungsanleitung beschriebenen Warnhinweise.
4. ANWEISUNGEN BEFOLGEN - Befolgen Sie alle in der Bedienungsanleitung beschriebenen Verfahren.
5. REINIGUNG - Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie das Gerät reinigen. Verwenden Sie keine flüssigen Reinigungsmittel oder Sprays. Verwenden Sie lediglich ein angefeuchtetes Tuch.
Üben Sie beim Reinigen des LCD-Bildschirms keinen über-
mäßigen Druck aus, da dies zu Schäden führen kann.
6. EXTERNE ZUSATZGERÄTE - Verwenden Sie nur vom Gerätehersteller empfohlene
Zusatzgeräte, um die Gefahr von Beschädigungen auszuschließen.
7. WASSER UND FEUCHTIGKEIT - Setzen Sie dieses Gerät nicht an Orten ein, an denen
es mit Wasser in Berührung kommen könnte (z. B. in der Nähe von Badewannen, Waschund Spülbecken, Swimmingpools, in feuchten Kellern oder ähnlichen Umgebungen).
8. BESONDERHEITEN BEI MONTAGE - Platzieren Sie das Gerät niemals auf einem instabilen Wagen, Ständer, Tisch, wackeligen Stativ oder auf einer nicht befestigten Konsole.
Das Gerät könnte herunterfallen und Personen verletzen oder selbst schwer beschädigt
werden. Verwenden Sie daher nur Wagen, Ständer, Stative, Tische oder Konsolen, die
vom Hersteller empfohlen oder als Gerätezubehör verkauft werden. Bei jeder Montage des
Geräts sollten unbedingt die Herstelleranweisungen beachtetet und ausschließlich vom
Hersteller empfohlene Halterungen verwendet werden.
9. ROLLENWAGEN - Ein auf einem Rollenwagen angebrachtes Gerät muss stets mit Vorsicht bewegt werden.
Plötzliches Stoppen, heftiges Anfahren und unebene
Flächen können leicht zu einem Umfallen des Wagens
und des Geräts führen.
4
10. BELÜFTUNG - Lüftungsschlitze im Gehäuse dienen der Wärmeabstrahlung und garantieren einen zuverlässigen Betrieb, da das Gerät vor Überhitzung geschützt wird. Diese
Lüftungsschlitze dürfen nie verdeckt werden, weshalb Sie es vermeiden sollten das Gerät
auf Betten, Sofas, Teppichen und ähnlich weichen Oberflächen abzustellen. Wählen Sie
für das Gerät keinen abgeschlossenen Standort, z. B. einen Bücherschrank, wenn keine
ausreichende Belüftung gegeben ist.
11. STROMQUELLEN - Dieses Gerät darf nie an einer anderen als auf dem Geräteetikett
angegebenen Stromquelle betrieben werden. Falls Ihnen die Daten Ihres heimischen
Stromnetzes nicht bekannt sind, wenden Sie sich an Ihren Händler oder den örtlichen
Energieversorger. Wie Geräte mit Hilfe von Batterien oder anderen Stromquellen betrieben werden, entnehmen Sie den Betriebsanweisungen.
12. ERDUNG ODER POLARISIERUNG - In manchen Ländern wird dieses Gerät mit einem
Netzkabel ausgeliefert, das über einen Stecker mit zwei unterschiedlich breiten Zungen
verfügt. Dieser Stecker kann daher nur auf eine Weise korrekt in die Steckdose gesteckt
werden, was als Sicherheitsfunktion dient. Falls Sie den Stecker nicht gleich sofort vollständig in die Steckdose schieben können, so drehen ihn um. Passt der Stecker auch dann
noch nicht in die Steckdose, lassen Sie diese von einem Elektriker austauschen. Nehmen
Sie keine Veränderungen an einem solchen Sicherheitsstecker vor.
13. SCHUTZ DES NETZKABELS - Spannungsversorgungskabel sollten stets so verlegt werden, dass sie nicht durch abgestellte Gegenstände abgeklemmt werden und dass keine
Personen darauf treten. Besonders zu beachtende Kabelstellen sind hierbei jene am
Stecker, an Steckerleisten und am Anschluss zum Gerät.
14. ERDUNG DER AUßENANTENNE - Wird das Gerät an eine Außenantenne oder einen
Kabelanschluss angeschlossen, muss in beiden Fällen eine fachgerechte Erdung vorliegen,
um einen Schutz gegen Spannungsstöße und statische Aufladungen zu gewähren.
Abschnitt 810 des National Electrical Code, ANSI/NFPA 70, enthält Informationen über
die fachgerechte Erdung der Antennenhalterung, Erdung des Koaxialkabels an einer
Entladungsvorrichtung, Größe der Erdungsleiter, Anordnung der Entladungsvorrichtung,
Anschluss an die Erdungselektroden (siehe Abbildung auf Seite 7).
5
15. BLITZSCHLAG - Aus Sicherheitsgründen sollten Sie bei Gewittern oder während
längerer Zeiträume, in denen das Gerät unbenutzt bleibt, den Netzstecker herausziehen und die Verbindung zur Antennenanlage oder zum Kabelanschluss trennen. Dies
vermeidet mögliche Geräteschäden durch Blitzeinschläge oder Spannungsstöße.
16. STROMLEITUNGEN - Eine Außenantennenanlage darf nie in unmittelbarer Nähe
zu Hochspannungsleitungen oder anderen elektrischen Leitungen angebracht werden.
Daher muss beim Installieren einer Außenantennenanlage diesbezüglich besondere
Vorsicht walten, da bei Berührung mit derartigen Stromleitungen höchste Lebensgefahr
besteht.
17. ÜBERLASTUNG - Überlasten Sie keine Wandsteckdosen, Verlängerungskabel oder
Steckerleisten, da dies die Gefahr von Bränden und Stromschlägen mit sich bringt.
18. EINDRINGEN VON GEGENSTÄNDEN UND FLÜSSIGKEIT - Stecken Sie nie
irgendwelche Gegenstände in Gehäuseöffnungen, da sie sonst mit stromleitenden
Stellen im Innern in Berührung kommen oder Kurzschlüsse verursachen könnten. Dies
kann zu Bränden und Stromschlägen führen. Vergießen Sie keinesfalls irgendwelche
Flüssigkeiten über dem Gerät.
19. WARTUNG UND REPARATUR - Versuchen Sie nicht, das Gerät eigenhändig zu
reparieren oder zu warten. Wenden Sie sich dazu ausschließlich an erfahrene und
qualifizierte Servicetechniker.
20. REPARATUR BEI BESCHÄDIGUNG - Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose
und lassen Sie nötige Reparatur- oder Wartungsarbeiten von qualifiziertem
Servicepersonal durchführen, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:
A.
Das Netzkabel oder der Netzstecker ist beschädigt.
B.
Flüssigkeit oder ein Fremdkörper ist in das Geräteinnere eingedrungen.
C.
Das Gerät war Regen oder Nässe ausgesetzt.
D.
Das Gerät arbeitet trotz Einhaltung der Bedienungsanweisungen nicht
ordnungsgemäß. Nehmen Sie lediglich die in den Bedienungsanweisungen
erläuterten Geräteeinstellungen vor. Andernfalls könnte es zu beträchtlichen
Funktionsstörungen kommen, die sich nur durch umfangreiche Neujustierungen von
qualifiziertem Fachpersonal beheben lassen.
6
E.
F.
Das Gerät ist heruntergefallen oder wurde anderweitig beschädigt.
Das Gerät weist einen deutlich erkennbaren Leistungsabfall auf - auch dies
deutet auf eine notwendige Wartung oder Reparatur hin.
21. ERSATZTEILE - Verlangen Sie vom Servicetechniker, dass er bei Reparaturen ausschließlich Ersatzteile verwendet, wie sie vom Hersteller spezifiziert wurden oder
zumindest dieselben Kenndaten wie die Originalteile aufweisen. Zuwiderhandlungen
können zu Bränden, Stromschlägen und anderweitigen Schäden führen.
22. SICHERHEITSÜBERPRÜFUNG - Fordern Sie den Servicetechniker auf, nach
Beendigung von Wartungs- und Reparaturarbeiten das Gerät auf seine einwandfreie
Funktion hin zu testen.
23. GERÄTEAUFSTELLUNG - Installieren Sie das Gerät nur auf die in diesem Handbuch
genannte Weise.
24. HITZE - Dieses Produkt darf nicht in der Nähe von Wärmequellen (z. B. Heizkörper,
Ofen, Herd usw.) und Hitze abstrahlenden elektronischen Geräten (z. B. Verstärker)
platziert werden.
AntennenKoaxialkabel
Erdungsklemme
Antennenentladungsvorrichtung (NEC
Abschnitt 810-20)
Stromschaltkasten
Erdungsleiter
(NEC Abschnitt 810-21)
Erdungsklemmen
NEC = National Electrical Code
7
Erdungselektrodensystem
(NEC Abschnitt 250, Teil H)
Wichtige Sicherheitshinweise
1) Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, bevor Sie das Gerät reinigen.
Verwenden Sie keine flüssigen Reinigungsmittel oder Sprays. Verwenden Sie lediglich
ein angefeuchtetes Tuch.
2) Verwenden Sie ausschließlich von Audiovox genehmigte Zusatzgeräte.
3) Installieren Sie dieses Gerät nicht an Orten, an denen es mit Wasser in Berührung
kommen könnte.
4) Halten Sie die Lüftungsschlitze im Gehäuse stets frei, da diese der
Wärmeabstrahlung dienen, was wiederum einen zuverlässigen Betrieb garantiert und
das Gerät vor Überhitzung schützt. Stellen Sie das Gerät nie nahe bei oder über einem
Heizlüfter oder einer anderen Wärmequelle auf.
5) Überlasten Sie keine Wandsteckdosen oder Verlängerungskabel, da dies die Gefahr
von Bränden und Stromschlägen mit sich bringt.
6) Stecken Sie nie irgendwelche Gegenstände in Gehäuseöffnungen, da sie sonst mit
stromleitenden Stellen in Berührung kommen oder Kurzschlüsse verursachen könnten.
Dies kann zu Bränden und Stromschlägen führen. Vergießen Sie keinesfalls irgendwelche Flüssigkeiten über dem Gerät.
7) Versuchen Sie nicht, das VE 1020 eigenhändig zu reparieren oder
zu warten. Wenden Sie sich dazu ausschließlich an erfahrene und
qualifizierte Servicetechniker.
8) Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose und lassen Sie nötige Reparatur- oder
Wartungsarbeiten von qualifiziertem Servicepersonal durchführen, wenn einer der folgenden Fälle vorliegt:
a) Das Gerät war übermäßiger Nässe ausgesetzt.
b) Das Gerät arbeitet trotz Einhaltung der Bedienungsanweisungen nicht ordnungsgemäß.
c) Das Gerät ist heruntergefallen oder das Gehäuse wurde beschädigt.
8
Installation des Kabelanschlusses:
Hinweis zur CATV-Systeminstallation: Bei der Installation des CATV-Systems (Kabel-TV)
sollte Abschnitt 820-40 der NEC-Richtlinien beachtet werden, in dem das fachgerechte Erden beschrieben wird. Im besonderen wird darauf hingewiesen, dass die
Kabelerdung möglichst nah am Kabeleingang mit der Erdung des Gebäudes verbunden werden sollte.
Montage an Unterseite von Regalböden:
Vorsicht: Zur Vermeidung von Brandgefahr keine Heizgeräte, Herdplatten oder Öfen
unter diesem Gerät aufstellen.
9
Inhalte
1)
3)
2)
4)
5)
6)
8)
7)
9)
10)
1. VE 1020 TV
5. Batterie
2. Hardware Beutel
A. 4 x 3/4” Schrauben
B. 4 x 1-1/4” Schrauben
C. 4 x 1-1/2” Schrauben
D. 4 x Standfüße
E. 4 x Verschlußkappen
3. Fernbedienung
6. FM Dipolantenne
4. Abstandshalter
F. 4 x 1/4”
G. 4 x 1/2”
H. 4 x 3/4”
10
7. FM Antennebuchse
8. AM Antenne
9. Lochschablone
10. Bedienungsanleitung
Montage an Unterseite eine Regalbretts
Schrank- oder Regalboden
Abstandhalter
max. 2 cm
Abstandhalter
Vorderansicht
Seitenansicht
1) Wählen Sie eine geeignete Einbaustelle an der Unterseite eines Schrank- oder Regalbodens aus. Für eine leichte und ordentliche Installation sollten sich Steckdosen, TVAntennen-, und Kabel-TV-Anschlussbuchsen in unmittelbarer Nähe zum Gerät befinden. Bringen Sie das VE 1020 nicht über einem Herd oder Ofen an. Vergewissern Sie
sich vor den folgenden Arbeitsschritten, dass die vorgesehene Einbaustelle genügend
Platz für die Anschlüsse auf der Geräterückseite bietet.
2 )Falls das vorgesehene Brett für die Einbaustelle eine Kantenblende aufweist, müssen
Sie bei der Montage geeignete Abstandshalter verwenden, damit das VE 1020 nicht
von der Blende verdeckt wird. Bestimmen Sie, wie weit die Kantenblende die Unterseite
des Bretts überragt, und wählen Sie geeignete Abstandshalter aus, die ein ordentliches
Befestigen des VE 1020 an der Unterseite des Bretts gestatten.
3) Bestimmen Sie die gemeinsame Dicke von Brett und Abstandhalter und wählen Sie
anhand dieses Messwerts die Länge der Schrauben, mit denen Sie das VE 1020 an der
Unterseite des Bretts befestigen.
4) Schneiden Sie die mitgelieferte Schablone aus und befestigen Sie diese an der
Unterseite des Bretts, an dem das Gerät befestigt werden soll. Markieren Sie die vier
Stellen für die Schraubenbohrungen und entfernen Sie die Schablone.
5) Bohren Sie vorsichtig vier Löcher (Durchmesser ca. 3 mm) an den zuvor markierte
Stellen. Schieben Sie die ausgewählten Schrauben ggf. von unten nach oben durch das
VE 1020 und die Abstandshalter.
11
6) Platzieren Sie das VE 1020 an der vorgesehenen Einbaustelle und schrauben Sie es
fest. Schrauben nicht zu fest anziehen.
7) Verbinden Sie Ihren TV-Antennen- oder Kabelanschluss mit der Antennenbuchse auf
der Rückseite des VE 1020.
8) Bringen Sie die FM-Dipolantenne an den FM-Antennenschrauben an und richten Sie
die Antennen auf den besten Empfang aus.
9) Falls Sie das VE 1020 als Lautsprechertelefon nutzen möchten, stecken Sie es in
einen Telefonanschluss.
10) Stecken Sie das Netzkabel in die Wandsteckdose.
11) Verlegen Sie die Kabel derart, dass sie nicht in der Nähe von Wärmequellen und
feuchten Bereichen verlaufen. Verwenden Sie zum Verlegen die mitgelieferten selbstklebenden Kabelklemmen.
12
Installation als Standgerät
Gummifuß
(4 Stück)
Gummikappe (4 Stück)
Wichtiger Hinweis:
Bitte stellen Sie vor jeder Installation sicher, das der Netzstecker gezogen ist!
Achten Sie darauf, den LCD-Bildschirm nicht zu beschädigen, wenn Sie das Gerät von
der Unterseite des Bretts abnehmen und in ein Standgerät umwandeln
möchten. Belassen Sie bei diesem Vorgang daher die Schutzabdeckung am Bildschirm.
1) Platzieren Sie das Gerät mit dem Bildschirm nach oben auf eine weiche Oberfläche.
2) Klappen Sie den Bildschirm so weit hoch, dass er senkrecht zur Gerätevorderseite
steht. Hierdurch wird das Abnehmen des Bildschirms erleichtert.
3) Lösen Sie mit einem kleinen Kreuzschlitzschraubenzieher die Schrauben an den
Punkten A. Nehmen Sie den Sockel B (samt Bildschirm) vom Gerät ab, indem Sie die
hintere Unterseite des Sockels zusammenpressen. Hinweis: Es kann ggf. ein schmaler
Schraubenzieher in den Schlitz am Sockelfuß geschoben werden. Nachdem B abgenommen ist, trennen Sie vorsichtig die Steckverbindung vom Geräteboden.
(Behandeln Sie den LCD-Bildschirm mit besonderer Vorsicht.)
4) Drehen Sie das Gerät um und lösen Sie mit einem kleinen Schlitzschraubenzieher
die Abdeckung an der Stelle E. Verwenden Sie die Abdeckung um D (wo der Bildschirm
zuvor eingesetzt war) abzudecken.
5) Stecken Sie den Stecker des LCD-Bildschirms in Anschluss E. Lassen Sie den Sockel
B in die Oberseite des Geräts einrasten. Beschädigen Sie dabei nicht die Kabeldrähte.
Setzen Sie die Schrauben in F ein.
(Hinweis: Schrauben nicht zu fest anziehen.)
6) Setzen Sie die Gummifüße/-kappen gemäß der oberen Abbildung in das
Gerätegehäuse ein.
13
Bedienelemente auf Gerätevorderseite
1) Mikrofon - Nachrichtenfunktion
2) Taste ON/OFF - Ein-/Ausschalten des Geräts und Standby-Modus (Uhrzeitanzeige).
3) SET - Bestätigen der Auswahl von Zeit, Alarm, Alarmsignalton, TV-Modus oder
Menüoption.
4) T/F: Drücken Sie diese Taste, um den aktuellen Kanal anzuzeigen.
5) Source - Mit dieser Taste können Sie TV, FM, AM, AV1, AV2 und DVD- Funktionen
auswählen
6) Lautstärkeregulierung
7) P1 - Im DVD-Modus “Rücktaste”, im Radio oder TV-Modus vom Benutzer voreingestellter 1. Kanal
8) P2 - Im DVD-Modus “Play/ Pausetaste”, im Radio oder TV-Modus vom Benutzer
voreingestellter 2. Kanal
9) P3 - Im DVD-Modus “Vorwärtstaste”, im Radio oder TV-Modus vom Benutzer voreingestellter 3. Kanal
10) P4 - Im DVD-Modus “Stop/ Eject- Taste”, im Radio oder TV-Modus vom Benutzer
voreingestellter 4. Kanal
11) Message/Nachricht - “Play” oder “Aufnahme”- Taste
12) Message/ Nachricht Indikator - Blinkt bei neuer Nachricht
14
13) Infrarotsensor - Empfängt die Befehlssignale der Handfernbedienung
14) VFD Display - Vacuum Fluorescent Display für verschiedene VE1020 modi.
15) Disc Slot/ Einzugsschlitz - Legen Sie hier Ihre Audio- CD oder DVD ein
16) Channel Control Button (UP, DOWN, LEFT, RIGHT) - Navigationstasten
für DVD-Modus
17) Enter - Durch die Betatigung der “Enter”- Taste bestötigen Sie die gewählte
Funktion im DVD-Modus
Anschlüsse auf der Rückseite
1) Buchse für Netzkabel - Zur Verbindung mit einer (Wechselstrom)
Netzsteckdose.
2) Audio LOW-LEVEL LINE OUT - Ausgang zum Anschluß an eine externe
Stereoanlage oder Computer
3) Stereo Ausgangsanschluß - Zur Verbindung mit externen Lautsprechern
4) Audio/Video (A/V) Eingangsanschluß - Zur Verbindung des A/V Eingangs
mit eine externen Quelle, wie z.B. einem Videorecorder oder Camcorder
5) AM-Antenne - Gestattet den Anschluss des VE 1020 an eine externe Antenne für
den Empfang von AM-Sendesignalen.
6) FM-Antenne - Gestattet den Anschluss des VE 1020 an eine externe 75-OhmKoaxialantenne für den Empfang von FM-Sendesignalen.
7) TV-Antenne (75-Ohm-Antennenanschluss) - Gestattet den Anschluss des
VE 1020 an eine externe 75-Ohm-Koaxialantenne für den Empfang von TV-Signalen.
15
Funktionen des LCD Displays
1) Menü Taste - Drücken Sie diese Taste, um in das Menü LCD Funktionen zu
gelangen.
2) SEL Taste - Drücken Sie die UP/DOWN Tasten, um im Menü bestimmte
Einstellungen zu ändern.
3) UP Taste - Mit dieser Taste können Sie in der Menüführun aufwärts blättern, sie
können die Einstellungen erhöhen, indem Sie aufwärts blättern.
4) Down Taste - Mit dieser Taste können Sie in der Menüführun abwärts blättern, sie
können die Einstellungen mindern, indem Sie abwärts blättern.
16
Einlegen der Batterien
Rückansicht,
Batterietyp Size AAA
17
Bedienung
Anfangskonfiguration: Dieses Gerät ist ab Werk auf Kabel-TV-Modus
voreingestellt. Wird das Gerät erstmals eingeschaltet, so durchsucht
es zunächst das Kabelsystem und stellt den TV-Tuner automatisch auf
alle empfangbaren Sender ein. Während dieser automatischen
Einstellung können Sie das Gerät nicht bedienen. Das Gerät reagiert
nicht auf Tastenbefehle. Dies ist erst dann der Fall, wenn die Überprüfung vom Kabel-TV-Modus und der Kanalsuchlauf abgeschlossen
sind.
Kanal- und Sendereinstellung
Zusätzlich zum normalen Sendeempfang von VHF- und UHF-Kanälen kann Ihr neues
TV-Gerät, sofern Sie über Kabelanschluss verfügen, auch zahlreiche unverschlüsselte
Kabelkanäle empfangen, ohne dass ein spezieller Signalwandler von Nöten ist. Bei
normalem TV-Modus werden die Kanäle CH1-CH69 empfangen, bei Kabel-TV-Modus
(STD, HRC oder IRC) bis zu 75 Kanäle.
Hinweis: Die meisten Kabelsender übertragen im STD-Modus.
Nach jeder Stromabschaltung führt das Gerät automatisch eine erneute Suche des Kabel-Modus
(HRC, IRC, STD) und einen wiederholten Kanalsuchlauf durch. Während dieses Zeitraums reagiert das Gerät auf keinerlei Tastenbefehle. Dies ist erst dann der Fall, wenn die Bestimmung von
Kabel-TV-Modus und der Kanalsuchlauf abgeschlossen sind.
18
Ausrichten des Bildschirms
Klappen Sie den Bildschirm so weit nach vorn, bis ein komfortabler Sichtwinkel eingestellt ist. Der Bildschirm kann auch seitlich gedreht werden. Drehen Sie den Bildschirm
nicht mit Gewalt über den zulässigen Drehwinkel hinaus. Der VE 1020 ist nun betriebsbereit.
Durch Drücken der Taste ON/OFF am Gerät oder der Taste PWR auf der
Fernbedienung wird das System ein- und ausgeschaltet. Vergessen Sie nicht, das Gerät
bei Nichtbenutzung abzuschalten und den LCD-Bildschirm wieder zurückzuklappen.
Einstellen der Uhrzeit
Hinweis: Alle Einstellungen werden vorgenommen, während das VE 1020 abgeschaltet ist (außer beim Speichern der voreingestellten Sender).
1) Drücken Sie auf die Taste SET. Die Minuten blinken.
2) Stellen Sie die Minuten mit Hilfe der CH-Aufwärts- oder -Abwärtstasten ein.
3) Drücken Sie auf die SEEK-Taste, um zwischen Stunden und Minuten zu wechseln.
4) Stellen Sie die Stunden mit Hilfe der CH-Aufwärts- oder -Abwärtstasten ein.
Beachten Sie hierbei die Anzeige AM für die Vormittags- und PM für die
Nachmittagsstunden.
5) Drücken Sie auf die Taste ON/OFF oder T/F, um zur Uhrzeitanzeige zurückzukehren.
Einstellen und Aktivieren des Alarms
Hinweis: Bei diesem Vorgang muss das VE 1020 abgeschaltet sein (OFF).
1) Drücken Sie zweimal auf die Taste SET. Das VE 1020 ist nun im Alarm-Modus, der
durch “alarm” angezeigt wird.
Es wird eine voreingestellte Uhrzeit angezeigt, bei der die Minuten blinken. (AlarmModus ACTIVATED, Alarmanzeiger AL aktiviert)
19
Hinweis: Es wird eine Reihe von Strichen angezeigt (--:--, Alarm-Modus
DEACTIVATED). Drücken Sie einmal auf die Taste FM/AM, um in den Alarm-Modus
ACTIVAVTED zu wechseln.
2) Stellen Sie die gewünschten Stunden und Minuten mit Hilfe der CH-Aufwärts- oder Abwärtstasten ein. Beachten Sie hierbei die Anzeige AM für die Vormittags- und PM
für die Nachmittagsstunden.
3) Drücken Sie auf die SEEK-Taste, um zwischen Stunden und Minuten zu wechseln.
4) Drücken Sie auf die Taste ON/OFF. Der Alarm ist nun eingestellt und aktiviert.
Deaktivieren des Alarms
1) Drücken Sie zweimal die Taste SET, um in den Alarm-Modus zu wechseln.
2) Drücken Sie einmal auf die Taste P3. Die eingestellte Uhrzeit wird ausgeblendet und im Display erscheint eine Reihe von Strichen (--:--, Alarm-Modus DEACTIVATED, Alarmanzeiger AL deaktiviert).
3) Drücken Sie auf die Taste ON/OFF oder T/F. Der Alarm ist nun deaktiviert.
Hinweis: Die eingestellte Uhrzeit bleibt gespeichert und kann durch wiederholtes
Ausführen der zuvor genannten Schritte 1 bis 3 wieder aktiviert werden.
Einstellen der Alarmsignaltöne
Hinweis: Damit die Signaltöne ausgegeben, muss sich der Alarm im Modus ACTIVATED befinden.
1) Drücken Sie zweimal auf die Taste SET (Ausschalten).
2) Drücken Sie einmal auf die Taste A/V, um den Alarmsignalton zu hören.
3) Durch Drücken der CH-Aufwärts- oder Abwärtstaste kann ein anderer Ton gewählt
werden.
4) Drücken Sie auf die Taste ON/OFF, um den gewünschten Ton auszuwählen.
5) Der Alarm wird durch Drücken der Taste ON/OFF abgeschaltet.
20
(1) EJECT
(2) DVD
(3) TV
(4) SETUP
(5) SEEK DN, SEEKUP
(6) MENU
(7) FR (8) STOP (9) PREV (10) Digit 0-9 Select
(11) TITLE
(12) DISPLAY
(13) SUBTITLE
(14) AUDIO
(15) SCREEN
(16) ANGLE (AP)
(17) ON/OFF
(18) A/V
(19) AM/FM
(20) T/F
(21) CH+, CH(22) ENTER
(23) MUTE
(24) FF (25) SF (26) NEXT
(27) PLAY/PAUSE II
(28) VOL +/(29) SEARCH
(30) REPEAT
(31) A-B Repeat
(32) ZOOM
Fernbedienung
(33) ERASE
(34) STEP (ADD)
21
DVD MENU
(1) EJECT - Laden und Auswerfen der Disc
(2) DVD - Funktion DVD-Modus
(3) TV - TV-Modus
(4) SETUP - Benutzereinstellungen
(5) SEEK DN, SEEKUP - Suchlauf +/(6) MENU - Aufrufen des Disc-Menues
(7) FR - Schnell Rücklauf (2x, 4x, 8x, 10x)
(8) STOP - Stoppen der Wiedergabe
(9) PREV - Rücklauf zum letzten Kapitel/Titel
(10) Digit 0-9 Select - Zahlen für Direktauswahl von Kapitel und Titel,
Passworteingabe
(11) TITLE - Titel Menü der Disc
(12) DISPLAY - Aktueller Disc Status
(13) SUBTITLE - Untertitel aus/ Sprache
(14) AUDIO - Sprachauswahl
(15) SCREEN - Display Breite, durch Betätigen der Screen-Taste wird das Bild vergrößert
(16) ANGLE (AP) - Blickwinkeländerungen während Wiedergabe (abhängig von Disc)
(17) ON/OFF - An - oder ausschalten des Gerätes
(18) A/V - Taste zur Auswahl der externen A/V 1 oder A/V 2.
(19) AM/FM - Auswahl AM und FM
(20) TEL - nicht belegt
(21) CH+, CH- - Kanalauswahl (nächster oder vorheriger)
(22) ENTER - Bestätigt Eingabe/ Einstellung
(23) MUTE - Stummschaltung
(24) FF - Schneller Vorlauf (2x, 4x, 8x, 10x)
(25) SF I - Wiedergabe im Zeitlupentempo (1/2, 1/4, 1/6, 1/7)
(26) NEXT
- Vorlauf zum nächsten Kapitel/Titel
(27)
(28)
(29)
(30)
(31)
(32)
(33)
(34)
PLAY/PAUSE II - Start der Wiedergabe/ Pause
VOL +/- - Lautstärkeregelung
SEARCH - Suche des gewünschten Kapitels/Titels etc.
REPEAT - Wiederholung der Wiedergabe Disc/Kapitel/Titel
A-B Repeat - Wiederholung von bestimmten Sektionen der Disc
ZOOM - Vergrößerung des Bildes (1,2 oder AUS)
ERASE STEP (ADD) 22
TV MENU
(3) TV - TV-Modus
(5) SEEK DN, SEEKUP - Suchlauf +/(10) Digit 0-9 Select - Zahlen für Direktauswahl von Kapitel und Titel,
Passworteingabe
(15) SCREEN - Display Breite, durch Betätigen der Screen-Taste wird das Bild vergrößert:
(16) ANGLE (AP) - Blickwinkeländerungen während Wiedergabe (abhängig von
Disc)
(21) CH+, CH- - Kanalauswahl (nächster oder vorheriger)
(23) MUTE - Stummschaltung
(28) VOL +/- - Lautstärkeregelung
RADIO MENU
(5) SEEK DN, SEEKUP - Suchlauf +/(19) AM/FM - Auswahl AM und FM
(21) CH+, CH- - Kanalauswahl (nächster oder vorheriger)
(23) MUTE - Stummschaltung
(28) VOL +/- - Lautstärkeregelung
MISC
(18) A/V - Taste zur Auswahl der externen A/V 1 oder A/V 2.
(20) T/F - Drücken Sie diese Taste, um den aktuellen Kanal anzuzeigen.
23
Einstellen des TV-Modus CABLE
1) Drücken Sie dreimal auf die Taste SET, um in den Kabelkonfigurationsmodus zu
wechseln.
2) Auf dem Display wird CABL angezeigt. (Hinweis: falls AIR aufleuchtet, wählen Sie
bitte CABL.)
(Hinweis: Wenn Sie nicht sicher sind, welches Kabelsystem Sie nutzen, kontaktieren
Sie Ihren lokalen Kabellieferanten)
3) Drücken Sie zum Bestätigen des gewünschten Modus auf die Taste ON/OFF, das
Gerät wird automatisch alle verfügbaren Kanäle programmieren.
Einstellen des TV-Modus AIR
1) Drücken Sie dreimal auf die Taste SET, um in den Kabelkonfigurationsmodus zu
wechseln.
2) Drücken Sie auf die Taste SEEK, um den Modus AIR auszuwählen.
Auf dem Display erscheint AIR (Umschaltung von VHF- oder UHF-Signal auf Kabel-TV)
3) Drücken Sie zum Bestätigen des gewünschten Modus auf die Taste ON/OFF.
Voreinstellung von Sendern (für AM/FM-Radio oder TV-Modi)
Hinweis: Für diese Einstellungn bitte das Gerät einschalten!
1) Stellen Sie den gewünschten Kanal ein.
2) Drücken Sie auf die Taste SET. Die Anzeige blinkt.
3) Wählen Sie die gewünschte Programmnummer aus (P1, P2, P3).
24
Einstellen der Lautsprecher
Hinweis: Diese Einstellungen werden vorgenommen, während das VE 1020 abgeschaltet ist.
1) Drücken Sie fünfmal auf die Taste SET, um in den Lautsprecherkonfigurationsmodus
zu wechseln. ISP (oder ESP) blinkt auf.
2) Drücken Sie auf die Taste SEEK, um zwischen ISP und ESP umzuschalten.
3) Wenn Sie den gewünschten Modus ausgewählt haben, drücken Sie die Taste
ON/OFF.
Nachrichtenfunktion
1) Aufnahme - Nehmen Sie eine Nachricht auf, indem Sie die Taste MESSAGE betätigen und in das Mikrofon sprechen (LED leuchtet). Betätigen Sie die Taste während der
Aufnahme. Um die Aufnahme zu beenden, lassen Sie die Taste MESSAGE los
(LED blinkt jetzt).
2) Wiedergabe - Betätigen Sie die Taste MESSAGE (LED blinkt).
3) Löschen - Löschen Sie die Nachricht durch erneutes Betätigen der Taste MESSAGE
(LED ist aus).
Einstellen des TV Systems
1) Drücken Sie viermal auf die Taste SET, um in den Konfigurationsmodus TV System zu
wechseln.
2) Durch Drücken der CH-Aufwärts- oder Abwärtstaste kann das System ausgewählt
werden:
United Kingdom, France, Germany, Italy, Ireland, Russia
3) Drücken Sie zum Bestätigen des gewünschten Modus auf die Taste ON/OFF.
25
Funktionen der Fernbedienung
Einlegen und Auswurf der Disc
1) Stellen Sie das Gerät auf den DVD Modus um, indem Sie die Taste SOURCE drükken, bis -------- auf dem Display erscheint.
2) Legen Sie die Disc ein - die Vorderseite nach oben.
3) Die Disc wird nun automatisch abgespielt. Wenn es sich bei der eingelegten Disc um
eine DVD handelt, wird automatisch das DVD Menü aufgerufen. Drücken Sie PLAY um
den Film anzuschauen.
* Der DVD-Player VE 1020E spielt DVD, CD, CD-RW, mit MP3 ab.
Wiedergabe und Stop
1) Um die Wiedergabe kurzfristig zu unterbrechen drücken Sie die Taste Stop (auf dem
Display erscheint STOP1). Durch Betätigen der Taste PLAY wird die Wiedergabe des
Films fortgesetzt. Um die Wiedergabe zu beenden, drücken Sie ein zweites Mal die
Taste STOP (auf dem Display erscheint STOP2).
2) Sie können durch die erneute Betätigung der PLAY Taste den Film neu starten.
3) Um die Disc auszuwerfen, drücken Sie die Taste STOP/EJECT. Die Disc wird nun ausgeworfen.
Auswahl eines bestimmten Titels oder Kapitels
MIT TITEL-/ KAPITELNUMMER
1) Wenn Sie die SEARCH Taste betätigen, erscheint die Kapitelnummer oder eine
Zeitangabe.
2) Geben Sie die gewünschten Kapitel-/ Titelnummer ein und drücken Sie ENTER.
3) Der Player wird mit der Wiedergabe entsprechend der Eingabe fortsetzen.
26
OHNE TITEL-/ KAPITELNUMMER
1) Nach der Betätigung der Taste PREV/ NEXT startet der DVD Player automatisch mit
der Wiedergabe des vorherigen bzw. nächsten Kapitels.
2) Wenn Sie die Taste PREV einmal betätigen, startet der DVD Player mit der
Wiedergabe des aktuellen Kapitels.
3) Die Kapitelangaben erscheinen im oberen Bereich des Displays.
*Während der Wiedergabe von MP3 bzw. Musikdateien können Sie durch Betätigen
der PREV/NEXT Tasten die vorherigen bzw. die nächsten Titel auswählen. Sie können
Ihre Auswahl auch mit den Ch+/- Tasten treffen.
Vor- oder Rückspulen zu einem bestimmten Song/ Kapitel
1) Mit der Taste können Sie zurück und mit der Taste vorlaufen lassen.
2) Wählen Sie dieI Taste, für einen langsamen Vorlauf.
3) Einzelbildfortschaltung
* Um zur normalen Wiedergabe zu gelange, drücken Sie PLAY oder ENTER.
Wiederholen der Wiedergabe (bestimmte Szene)
1) Betätigen Sie die REPEAT Taste einmal und das aktuelle Kapitel bzw. der aktuelle Titel
wird wiederholt (im Display erscheint CHAPTER REPEAT ON).
2) Wenn Sie die REPEAT Taste erneut drücken, wird der aktuelle Titel oder die aktuelle
CD wiederholt (im Display erscheint TITLE REPEAT ON).
3) Um die Wiederholung auszuschalten, drücken Sie ein drittes Mal die REPEAT TASTE
(im Display erscheint REPEAT OFF).
27
Wiederholen einer ausgewählten Szene (A-B REPEAT)
1) Wählen Sie die Szene aus, die wiederholt werden soll, indem Sie die A-B Taste drükken (im Display erscheint SET A).
2) Um das Ende, der zu wiederholenden Szene zu bestimmen, drücken Sie die AB-B
Taste erneut (im Display erscheint SET B).
3) Wenn Sie die Taste ein drittes Mal betätigen, schalten Sie die AB Wiederholung aus.
Einstellen des Untertitels*
1) Um den Untertitel der eingelegten DVD einzustellen, drücken Sie die Taste SUBTITLE.
Im Display erscheint z.B. 1/3 Engl., 2/3 Ger, 3/3 FRE. Durch Betätigen der SUBTITLE
Taste können Sie die gewünschte Sprache auswählen.
2) SUBTITLE OFF zeigt an, dass der Untertitel aus ist.
*Die DVD muß diese Funktion unterstützen.
Einstellen des Sprache*
1) Um die Sprache der eingelegten DVD einzustellen, drücken Sie die Taste AUDIO. Im
Display erscheint z.B. 1/3 Engl., 2/3 Ger, 3/3 FRE. Durch Betätigen der AUDIO Taste
können Sie die gewünschte Sprache auswählen.
*Die DVD muß diese Funktion unterstützen.
ZOOM - Vergrößerung des Bildes
1) Drücken Sie die Taste ZOOM um das Bild zu vergrößern, sie können das Bild bis zu
dreimal vergrößern (X1, X2 oder AUS).
2) Mit den Navigationstasten (SEEK DN/SEEK UP/CH UP/CH DN) können Sie das vergrößerte Bild verschieben.
3) Um zur normalen Bildgröße zu gelangen, drücken Sie die ZOOM Taste erneut (im
Display erscheint ZOOM OFF).
28
Verschiedene Blickwinkel*
1) Wenn das Blickwinkel Zeichen in dem oberen Teil des Displays erscheint, können Sie
den Film aus verschiedenen Blickwinkeln sehen, drücken Sie hierfür die Taste 9 zweimal.
*Die DVD muß diese Funktion unterstützen.
DVD-Menü
1) Um in das DVD Menü zu gelangen, drücken Sie die Menü Taste (um zu dem Film
zurückzukehren drücken Sie die PLAY Taste).
2) Benutzen Sie die Navigationstasten um in die gewünschten Menüpunkte zu gelangen und bestätigen Sie die Einstellungen mit der ENTER Taste.
*Wenn eine Disc eingelegt ist, können Sie mit der TITLE Taste in das Menü gelangen.
SETUP Menü
1) Drücken Sie die Taste SETUP, um ins SETUP Menü zu gelangen (Je nach Disc muß
diese gestoppt werden). Im SETUP Menü können Sie verschiedene DVD-Einstellungen
vornehmen (Video, Sprachen, Abstimmungen).
2) Drücken Sie erneut SETUP, um das SETUP Menü zu verlassen.
Status der Wiedergabe (Zeit, Titel, Kapitel)
1) Drücken Sie die Taste DISPLAY Taste und folgende Angaben erscheinen im Display:
- Titel- und Kapitelnummer
- Abgelaufene Zeit der Disc
- Verbleibende Zeit des aktuellen Titels
- Abgelaufene Zeit des aktuellen Kapitels
- Verbleibende Zeit des aktuellen Kapitels
- Verbleibende Zeit der Disc
2) Drücken Sie erneut DISPLAY, um das DISPLAY Menü zu verlassen.
29
5. Die entsprechenden Einstellungen im Untermenü können Sie mit den oder Tasten auswählen.
6. Drücken Sie ENTER, um die gewünschte Einstellung vorzunehmen.
7. Weitere Einstellungen im Untermenü können Sie mit den oder - Tasten einstellen. Wiederholen Sie hierfür die Schritte 4 und 5.
8. Um das SETUP Menü zu verlassen, drücken Sie ENTER.
SPRACHE
OSD MENÜ:
Nutzen Sie diese Einstellung, um die Sprache der
Bildschirmdarstellung einzustellen (English ist voreingestellt).
SUBTITLE OFF: Wählen Sie eine Sprache für den Untertitel aus:
ENGLISCH (ist voreingestellt), FRANZÖSISCH, SPANISCH, CHINESISCH
OFF/ AUS: Kein Untertitel.
AUDIO*:
Nutzen Sie diese Einstellung, um die Sprache des Filmes einzustellen:
ENGLISCH (ist voreingestellt), FRANZÖSISCH, SPANISCH, CHINESISCH
DVD MENÜ*: ENGLISCH (ist voreingestellt), FRANZÖSISCH, SPANISCH, CHINESISCH
* DIE EINSTELLUNGEN HÄNGEN VON DER EINGELEGTEN DVD AB.
31
VIDEO
Im Video Untermenü können Sie die Bildschirmdarstellung einstellen.
RATING
Nutzen Sie dieses Untermenü zur Einstellung des Kinderschutzes.
Wählen Sie mit den Tasten UP/DOWN den gewünschten Jugendschutz für Discs mit
einer Sperrfunktion und mehreren Einstellungsstufen aus. Die Stufen sind nach ihrem
niedrigsten Wert (1 Kind) bis zu ihrem höchsten Wert (8 Erwachsene) aufgeführt.
32
PASSWORT & RATING
Erstes SET UP: Geben Sie das voreingestellte Passwort = 3308 ein.
Geben Sie das aktuelle Passwort ein
Drücken Sie die ENTER-Taste
Drücken Sie die - Taste und wählen Sie die gewünschte Einstellung aus.
Bestätigen Sie diese mit der ENTER-Taste
Drücken Sie die - Taste und geben Sie ein neues Passwort ein
Drücken Sie die ENTER-Taste
Um die Werkseinstellungen zu erhalten, gehen Sie in das Load Factory Untermenü,
wechseln Sie zu RESET und drücken Sie ENTER, um die Werkseinstellung zu laden.
DEFINITIONEN
Titel
Definition
Titel
Die größte Wiedergabeeinheit für Bilder oder Musik auf einer
DVD. Jeder Titel hat eine Titelnummer, der die Titelauswahl
erleichtert.
Kapitel
Eine kleiner Wiedergabeeinheit. Ein Titel setzt sich aus mehreren Kapiteln zusammen.
Untertitel
Eine Bildunterschrift, die am unteren Teil des Bildschirms die
übersetzten Dialoge zeigt. Bis zu 32 Sprachen sind möglich.
* Diese Einstellung hängt jedoch von der DVD ab.
Bildwinkel
Normalerweise wird Fernsehen aus einem bestimmten
Bildwinkel betrachtet. Bei bestimmten DVDs können jedoch bis
zu 9 verschiedene Bildwinkel eingestellt werden.
* Diese Einstellung hängt jedoch von der DVD ab.
33
Problem
Lösung
Gerät lässt sich nicht - Überprüfen Sie, ob der Netzstecker richtig eingesteckt ist.
- Überprüfen Sie die Batterien der Fernbedienung.
anschalten
Disc lässt sich nicht - Überprüfen Sie, ob die Disc vollständig eingezogen wurde.
abspielen
- Überprüfen Sie, ob der Kinderschutz aktiviert ist.
- Überprüfen Sie, ob die Disc den richtigen Regio-Code
besitzt (Regio Code 2).
- Nicht alle Arten von Discs können abgespielt werden.
Bitte lesen Sie sich hierzu das entsprechende Kapitel in der
Bedienungsanleiung durch.
Bildwinkel kann nicht - Die Disc unterstützt diese Funktion nicht.
geändert werden
- Wenn die Disc diese Funktion unterstützt, erscheint im
oberen Teil des Bildschirms das Zeichen für ANGLE.
Untertitel kann nicht - Die Disc unterstützt diese Funktion nicht.
geändert werden
- Der Untertitel darf nicht verändert werden.
Sprachausgabe kann - Die Disc unterstützt diese Funktion nicht.
nicht geändert wer- - Die Sprachausgabe darf nicht verändert werden.
den
Kein Ton
- Überprüfen Sie, ob die SLOW MOTION Wiedergabe aktiviert ist.
- Überprüfen Sie, ob die Stummschaltung aktiviert ist
(MUTE)
- Wenn Sie die eingebauten Lautsprecher nutzen, überprüfen Sie, ob diese eingeschaltet sind und die Lautstärke an ist.
Fernbedienung funk- - Überprüfen Sie, ob der Abstand zum Gerät zu groß ist.
tioniert nicht
- Überprüfen Sie die Batterien
- Überprüfen Sie, ob der Winkel zum Gerät zu stark ist.
Set Up Menü erscheint - Überprüfen Sie, ob die Disc diese Funktion unterstützt,
nicht
wenn nicht kann das Set Up Menü nicht angezeigt werden.
TV Modus oder Typ - Die Disc unterstützt diese Funktion nicht.
funktioniert nicht
34
Technische Daten
10.2” Unterbau TFT LCD Fernseher (Unter- oder Aufbaumontage möglich)
Eingebauter TV-Tuner und FM-Tuner
Eingebautes Mikrophon mit Messagefunktion
Eingebaute Stereo Lautsprecher
Fernbedienung
A/V Eingang
Allgemein
Spannungsversorgung
100-240 V Wechselsspannung ~50/60Hz
40 Watt
Betriebstemperatur
0°~40°C
Luftfeuchtigkeit der Betriebsumgebung
10%-75%
Gehäusemaße
352 X 259 X 47
Gewicht
1,8 kg
Display
Beleuchtung
CCFL ELT
Lebensdauer der Hintergrundbeleuchtung 10.000 Stunden
Auflösung
800 x 480 (B x H)
Bildschirm
TFT LCD 10.2” Zoll (Diagonale)
Sonstiges
TV-Kanäle
VHF/UHF (1-69), 57 Kabel-TV
TV-System
PAL
Radiofrequenzbereich
AM 530 KHz-1710 KHz
FM 87,5 MHz-107,9 MHz
Audioausgang
1,2 W / 8 Ohm (2 Lautsprecher)
35
VE 1020E
OWNER’S MANUAL AND INSTALLATION GUIDE
WARRANTY CARD
37
Table Of Contents
Important safety information
Contents of package
Installation
Panel Controls
LCD Control Functions
Battery installation
Operation
- Initial Setup
- Channel Tuning Setup
- Positioning the screen
- Setting time/ alarm
- Remote control
- Modes of operation
- Functions of Remote control/TV
Set Up Menu
Troubleshooting
Technical specification
p.
p.
p.
p.
p.
p.
39
44
45
47
49
50
p.
p.
p.
p.
p.
p.
p.
p.
p.
p.
51
51
51
52
53
56
57
60
64
65
Warranty conditions, warranty card
p. 66
38
Introduction
Record model number and serial number INFORMATION
in the
space provided below. Refer to these numbers
This equipment generates and uses r
whenever you call upon your Audiovox dealer
frequency energy and if not installed
regarding this product.
properly; that is, in strict accordan
manufacturer’sinstructions,
may
Model No.
cause
interference
to radio and television re
Serial
No.
has been type tested and found to comply
limitations
for a Class B computing d
WARNING
accordance
with
the specifications in Su
To prevent fire or shock hazard, do not
Part
15
of
the
FCC
Rules, which are des
expose the unit to rain or moisture.
provide reasonable protection agains
interference in a residential installat
there is no guarantee that interferenc
CAUTION
occur in a particular installation. If
RISK OF ELECTRIC SHOCK
does cause interference to radio or te
DO NOT OPEN
reception, which can be determined by tu
equipment off and on, the user is encou
CAUTION :TO REDUCE THE RISK OF ELECTRIC SHOCK, DO
try to correct the interference by one
NOT REMOVE COVER (OR BACK). NO USER-SERVICEABLE
the following measures:
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO QUALIFIED SERVICE
- Reorient or relocate the receiving antenna.
PERSONNEL.
- Increase the separation between the equipment
and receiver.
This symbol is intended to alert
the
- Connect the equipment to an outlet of a circuit
user to the presence of
different from that to which the receiver is
uninsulated
“dangerous voltage” connected.
within the product’s enclosure
thatthe dealer or on experienced radio/TV
- Consult
may be of sufficient magnitude
to for help.
technicion
constitute a risk of electric shock to
persons.
TO PREVENT ELECTRIC SHOCK, DO NOT
USE THIS POLARIZED AC PLUG WITH AN
EXTENSION
CORD, RECEPTACLE OR
This symbol is intended to alert
the
OTHER OUTLET, UNLESS THE BLADES
user to the presence of important
operating and maintenance CAN BE FULLY INSERTED TO PREVENT
BLADE
(servicing) instructions in
theEXPOSURE.
literature
accompanying the
appliance.
39
,03257$176$)(7<,1)250$7,21
5HDG,QVWUXFWLRQV±$OOWKHVDIHW\DQGRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQVVKRXOGEHUHDGEHIRUHWKHSURGXFWLV
RSHUDWHG
5HWDLQ,QVWUXFWLRQV±7KHVDIHW\DQGRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQVVKRXOGEHUHWDLQHGIRUIXWXUHUHIHUHQFH
+HDG:DUQLQJV±$OOZDUQLQJVRQWKHSURGXFWDQGLQWKHRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQVVKRXOGEHDGKHUHG
WR
)ROORZ,QVWUXFWLRQV±$OORSHUDWLQJDQGXVHLQVWUXFWLRQVVKRXOGEHIROORZHG
&OHDQLQJ±8QSOXJWKLVSURGXFWIURPWKHZDOORXWOHWEHIRUHFOHDQLQJ'RQRWXVHOLTXLGFOHDQHUVRU
DHURVRO 8VH D GDPS FORWK IRU FOHDQLQJ 'R QRW DSSO\ SUHVVXUH WR WKH /&' VFUHHQ ([FHVV
SUHVVXUHFDQGDPDJHWKHVFUHHQ
([WHUQDO $FFHVVRULHV ± 'R QRW XVH H[WHUQDO DFFHVVRULHV QRW UHFRPPHQGHG E\ WKH SURGXFW
PDQXIDFWXUHUDVWKH\PD\FDXVHDKD]DUG
:DWHUDQG0RLVWXUH±'RQRWXVHWKLVSURGXFWQHDUZDWHU±IRUH[DPSOHQHDUDEDWKWXEZDVK
ERZONLWFKHQVLQNODXQGU\WXELQDZHWEDVHPHQWQHDUDVZLPPLQJSRRORUVLPLODUVLWXDWLRQV
0RXQWLQJFRQVLGHUDWLRQV±'RQRWSODFHWKLVSURGXFWRQDQXQVWDEOHFDUWVWDQGWULSRGEUDFNHW
RUWDEOH7KH3URGXFWPD\IDOOFDXVLQJVHULRXVLQMXU\WRDFKLOGRUDGXOWDQGVHULRXVGDPDJHWRWKH
SURGXFW8VHRQO\ZLWKDFDUWVWDQGWULSRGEUDFNHWRUWDEOHUHFRPPHQGHGE\WKHPDQXIDFWXUHRU
VROG ZLWK WKH SURGXFW $Q\ PRXQWLQJ RI WKH SURGXFW VKRXOG IROORZ WKH PDQXIDFWXUH¶V LQVWUXFWLRQV
DQGVKRXOGXVHDPRXQWLQJDFFHVVRU\UHFRPPHQGHGE\WKHPDQXIDFWXUHU
&DUWV$SURGXFWDQGFDUWFRPELQDWLRQVKRXOGEHPRYHGZLWKFDUH4XLFN
VWRSVH[FHVVLYHIRUFHDQGXQHYHQVXUIDFHVPD\FDXVHWKHSURGXFWDQGFDUW
FRPELQDWLRQWRRYHUWXUQ
9HQWLODWLRQ±6ORWVDQGRSHQLQJVLQWKHFDELQHWDUHSURYLGHGIRUYHQWLODWLRQDQGWRHQVXUHUHOLDEOH
RSHUDWLRQRIWKHSURGXFWDQGSURWHFWLWIURPRYHUKHDWLQJ 7KHVHRSHQLQJVPXVWQRWEHEORFNHGRU
FRYHUHG 7KH RSHQLQJV VKRXOG QHYHU EH EORFNHG E\ SODFLQJ WKH SURGXFW RQ D EHG VRID UXJ RU
RWKHUVLPLODUVXUIDFH7KLVSURGXFWVKRXOGQRWEHSODFHGLQDEXLOWLQLQVWDOODWLRQVXFKDVDERRNFDVH
RUUDFNXQOHVVSURSHUYHQWLODWLRQLVSURYLGHG 3RZHU6RXUFHV±7KLVSURGXFWVKRXOGEHRSHUDWHGRQO\IURPWKHW\SHRISRZHUVRXUFHLQGLFDWHG
RQ WKH PDUNLQJ ODEHO ,I \RX DUH QRW VXUH RI WKH W\SH RI SRZHU VXSSO\ LQ \RXU KRPH FRQVXOW \RXU
SURGXFWGHDOHURUORFDOSRZHUFRPSDQ\)RUSURGXFWVLQWHQGHGIRURSHUDWLRQIURPEDWWHU\SRZHURU
RWKHUVRXUFHVUHIHUWRWKHRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQV
40
*URXQGLQJRU3RODUL]DWLRQ±7KLVSURGXFWPD\EHHTXLSSHGZLWKDSRODUL]HGDOWHUQDWLQJFXUUHQW
OLQHSOXJDSOXJKDYLQJRQHEODGHZLGHUWKDQWKHRWKHU7KLVSOXJZLOOILWLQWRWKHSRZHURXWOHWRQO\
RQH ZD\ 7KLV LV D VDIHW\ IHDWXUH ,I \RX DUH XQDEOH WR LQVHUW WKH SOXJ IXOO\ LQWR WKH RXWOHW WU\
UHYHUVLQJWKHSOXJ,IWKHSOXJVWLOOFDQQRWEHLQVHUWHGFRQWDFW\RXUHOHFWULFLDQWRUHSODFH\RXURXWOHW
'RQRWGHIHDWWKHVDIHW\SXUSRVHRIWKHSRODUL]HGSOXJ
3RZHU&RUG 3URWHFW ± 3RZHUVXSSO\ FRUGV VKRXOG EH URXWHG VR WKDW WKH\ DUH QRW OLNHO\ WR EH
ZDONHGRQRUSLQFKHGE\LWHPVSODFHGXSRQRUDJDLQVWWKHPSD\LQJSDUWLFXODUDWWHQWLRQWRFRUGVDW
SOXJVFRQYHQLHQFHUHFHSWDFOHVDQGWKHSRLQWZKHUHWKH\H[LWIURPWKHSURGXFW
2XWGRRU $QWHQQD *URXQGLQJ ± ,I DQ RXWVLGH DQWHQQD RU FDEOH V\VWHP LV FRQQHFWHG WR WKH
SURGXFW EH VXUH WKH DQWHQQD RU FDEOH V\VWHP LV JURXQGHG LQ RUGHU WR SURYLGH VRPH SURWHFWLRQ
DJDLQVW YROWDJH VXUJHV DQG EXLOWXS VWDWLF FKDUJHV $UWLFOH RI WKH 1DWLRQDO (OHFWULFDO &RGH
$16,1)3$ SURYLGH LQIRUPDWLRQ ZLWK UHJDUG WR SURSHU JURXQGLQJ RI WKH PDVW DQG VXSSRUWLQJ
VWUXFWXUHJURXQGLQJRIWKHOHDGLQZLUHWRDQDQWHQQDGLVFKDUJHXQLWVL]HRIJURXQGLQJFRQGXFWRUV
ORFDWLRQRIDQWHQQDGLVFKDUJHVXQLWFRQQHFWLRQWRJURXQGLQJHOHFWURGH5HIHUWRWKHILJXUHRQSDJH
/LJKWQLQJ ± )RU DGGHG SURWHFWLRQ RI WKLV SURGXFW GXULQJ D OLJKWQLQJ VWRUP RU ZKHQ LW LV OHIW
XQDWWHQGHGDQGXQXVHGIRUORQJSHULRGVRIWLPHXQSOXJLWIURPWKHZDOORXWOHWDQGGLVFRQQHFWWKH
DQWHQQDRUFDEOHV\VWHP7KLVZLOOSUHYHQWGDPDJHWRWKHSURGXFWGXHWROLJKWQLQJDQGSRZHUOLQH
VXUJHV
3RZHU /LQHV ± $Q RXWVLGH DQWHQQD V\VWHP VKRXOG QRW EH ORFDWHG LQ WKH YLFLQLW\ RI RYHUKHDG
SRZHU OLQHV RU RWKHU HOHFWULF OLJKW RU SRZHU FLUFXLW RU ZKHUH LW FDQ IDOO LQWR VXFK SRZHU OLQHV RU
FLUFXLWV :KHQLQVWDOOLQJRQRXWVLGHDQWHQQDV\VWHPH[WUHPHFDUHVKRXOGEHWDNHQWRNHHSIURP
WRXFKLQJVXFKSRZHUOLQHVRUFLUFXLWVDVFRQWDFWZLWKWKHPPLJKWEHIDWDO
2YHUORDGLQJ±'RQRWRYHUORDGZDOORXWOHWVH[WHQVLRQFRUGVRULQWHJUDOFRQYHQLHQFHUHFHSWDFOHV
DVWKLVFDQUHVXOWLQDULVNRIILUHRUHOHFWULFVKRFN 2EMHFWDQG/LTXLG(QWU\±1HYHUSXVKREMHFWVRIDQ\NLQGLQWRWKLVSURGXFWWKURXJKRSHQLQJVLQ
WKHFKDVVLVDVWKH\PD\WRXFKGDQJHURXVYROWDJHVSRLQWVRUVKRUWRXWSDUWVWKDW FRXOGUHVXOWLQD
ILUHRUHOHFWULFVKRFN1HYHUVSLOOOLTXLGRIDQ\NLQGRQWKHSURGXFW
6HUYLFLQJ ± 'R QRW DWWHPSW WR VHUYLFH WKLV SURGXFW \RXUVHOI DV RSHQLQJ RU UHPRYLQJ FRYHUV P\
H[SRVH\RXWRGDQJHURXVYROWDJHVRURWKHUKD]DUGV5HIHUWRTXDOLILHGVHUYLFHSHUVRQQHO
'DPDJH 5HTXLULQJ 6HUYLFH ± 8QSOXJ WKLV SURGXFW IURP WKH ZDOO RXWOHW DQG UHIHU VHUYLFLQJ WR
TXDOLILHGVHUYLFHSHUVRQQHOXQGHUWKHIROORZLQJFRQGLWLRQV
$
:KHQWKHSRZHUVXSSO\FRUGRUSOXJLVGDPDJHG
%
,IOLTXLGKDVEHHQVSLOOHGRUREMHFWKDYHIDOOHQLQWRWKHSURGXFW
& ,IWKHSURGXFWKDVEHHQH[SRVHGWRUDLQRUZDWHU
' ,IWKHSURGXFWGRHVQRWRSHUDWHQRUPDOO\E\IROORZLQJWKHRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQV$GMXVWRQO\
WKRVHFRQWUROVWKDWDUHFRYHUHGE\WKHRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQVDVDQLPSURSHUDGMXVWPHQWRI
RWKHU FRQWUROV PD\ UHVXOW LQ GDPDJH DQG ZLOO RIWHQ UHTXLUH H[WHQVLYH ZRUN E\ D TXDOLILHG
WHFKQLFLDQWRUHVWRUHWKHSURGXFWWRLW¶VQRUPDORSHUDWLRQ
41
(
)
,IWKHSURGXFWKDVEHHQGURSSHGRUGDPDJHGLQDQ\ZD\
:KHQWKHSURGXFWH[KLELWVDVLJQLILFDQWFKDQJHLQSHUIRUPDQFH±WKLVLQGLFDWHVDQHHGRU
VHUYLFH
5HSODFHPHQW3DUWV±:KHQUHSODFHPHQWSDUWVDUHUHTXLUHGEHVXUHWKHVHUYLFHWHFKQLFLDQKDV
XVHGUHSODFHPHQWSDUWVVSHFLILHGE\WKHPDQXIDFWXUHURUWKDWKDYHWKHVDPHFKDUDFWHULVWLFVDVWKH
RULJLQDOSDUW8QDXWKRUL]HGVXEVWLWXWLRQVPD\UHVXOWLQILUHHOHFWULFVKRFNRURWKHUKD]DUGV
6DIHW\ FKHFN 8SRQ FRPSOHWLRQ RI DQ\ VHUYLFH RU UHSDLUV WR WKLV SURGXFW DVN WKH VHUYLFH
WHFKQLFLDQWRSHUIRUPVDIHW\FKHFNVWRGHWHUPLQHWKDWWKHSURGXFWLVLQSURSHURSHUDWLQJFRQGLWLRQ
0RXQWLQJ±7KHSURGXFWVKRXOGEHPRXQWHGRQO\DVGLUHFWHGLQWKLVPDQXDO +HDW±7KHSURGXFWVKRXOGEHVLWXDWHGDZD\IURPKHDWVRXUFHVVXFKDUDGLDWRUVKHDWUHJLVWHUV
VWRYHVRURWKHUSURGXFWVLQFOXGLQJDPSOLILHUVWKDWSURGXFHKHDW
hu{luuh
slhk pu
~pyl
nyv|uk
jshtw
hu{luuh
kpzjohynl |up{
Oulj zlj{pvu _XWTYWP
lslj{yps
zly}pjl
lx|pwtlu{
nyv|uk jvuk|j{vyz
Oulj zlj{pvu _XWTYXP
nyv|uk jshtwz
uljTuh{pvuhs lslj{ypjhs jvkl
wv~ly zly}pjl nyv|ukpun
lslj{yvkl z€z{lt
Oulj hy{ Y\WS why{ oP
42
,03257$176$)(7<,1)250$7,21
8QSOXJWKHXQLWEHIRUHFOHDQLQJ'RQRWXVHOLTXLGFOHDQHUVRUDHURVROFOHDQHUV8VHDGDPSFORWK
IRUFOHDQLQJ
8VHRQO\$XGLRYR[DSSURYHGDFFHVVRULHV
'RQRWLQVWDOOWKHSURGXFWZKHUHLWLVOLNHO\WREHH[SRVHGWRZDWHU
'R QRW REVWUXFW WKH VORWV DQG RSHQLQJV LQ WKH FDELQHW 7KH\ DUH SURYLGHG IRU YHQWLODWLRQ DQG DUH
QHFHVVDU\ WR HQVXUH UHOLDEOH RSHUDWLRQ RI WKH XQLW DQG WR SURWHFW LW IURP RYHUKHDWLQJ 7KLV XQLW
VKRXOGQHYHUEHSODFHGQHDURURYHUDUDGLDWRURUKHDWUHJLVWHU
'RQRWRYHUORDGHOHFWULFDORXWOHWVRUXVHH[WHQVLRQFRUGVDVWKLVFDQUHVXOWLQULVNRIILUHRUHOHFWULF
VKRFN
1HYHU SXVK REMHFWV RI DQ\ NLQG LQWR WKLV XQLW WKRXJK RSHQLQJV DV WKH\ PD\ WRXFK GDQJHURXV
YROWDJHSRLQWVRUVKRUWFLUFXLWSDUWVWKDWFRXOGUHVXOWLQDILURUHOHFWULFVKRFN1HYHUVSLOOOLTXLGRIDQ\
NLQGRQWKHXQLW
'RQRWDWWHPSWWRVHUYLFHWKH9(\RXUVHOIDVRSHQLQJRUUHPRYLQJFRYHUVPD\H[SRVH
\RXWRGDQJHURXVYROWDJHRURWKHUKD]DUGV5HIHUDOOVHUYLFLQJWRTXDOLILHGVHUYLFHSHUVRQQHO
8QSOXJ WKH 9( IURP WKH RXWOHW DQG UHIHU VHUYLFLQJ WR TXDOLILHG VHUYLFH SHUVRQQHO XQGHU WKH
IROORZLQJFRQGLWLRQV
D,IWKHXQLWKDVEHHQH[SRVHGWRZDWHU
E,IWKHGRHVQRWRSHUDWHQRUPDOO\ZKHQIROORZLQJWKHRSHUDWLQJLQVWUXFWLRQV
F,IWKHXQLWKDVEHHQGURSSHGRUWKHFDELQHWKDVEHHQGDPDJHG
&DEOH6\VWHP,QVWDOODWLRQ 1RWH WR &$79 V\VWHP LQVWDOOHU ³7KLV UHPLQGHU LV SURYLGHG WR FDOO WKH &$79 &$%/(79 V\VWHP
LQVWDOOHU¶VDWWHQWLRQWRDUWLFOHRIWKH1(&WKDWSURYLGHVJXLGHOLQHVIRUSURSHUJURXQGLQJDQG
LQ SDUWLFXODU VSHFLILHG WKDW WKH FDEOH JURXQG VKDOO EH FRQQHFWHG WR WKH JURXQGLQJ V\VWHP RI WKH
EXLOGLQJDVFORVHWRWKHSRLQWRIFDEOHHQWU\DVSUDFWLFDO´
8QGHUFDELQHWPRXQWLQJ ³&$87,21WRUHGXFHWKHULVNRIILUHGRQRWSODFHDQ\KHDWLQJRUFRRNLQJSURGXFWEHQHDWKWKLVXQLW´
,QVWDOODWLRQ0DUNLQJ
³XVHPLQLPXP1R$:*ZLUHIRUWHOHSKRQHLQWHUFRQQHFWFDEOH´
6SHDNHU,PSHGDQFH0DUNLQJ
³([WHUQDORKPV6SHDNHU(DUSKRQH&RQQHFW675(2287387-DFN$GDSWHGWR10 KRKPVRQO\´
43
&217(1762)3$&.$*(
1)
3)
2)
4)
5)
6)
8)
7)
9)
10)
1. VE 1020E TV
5. Battery
XUG}lXWYWG{}Tw–•ŒG
[UGmUGXV[ÉGz—ˆŠŒ™GO[PG
2. Hardware Bag
YUGoˆ™‹žˆ™ŒG‰ˆŽG
A. 4 x 3/4” mounting screws
B. 4 x 1-1/4” mounting screws
C. 4 x 1-1/2” mounting screws
D. 4 x foot
E. 4 x hole cap
ZUGyŒ”–›ŒGj–•›™–“G|•›G
3. Remote
Control unit
4. Spacer
F. 4 x 1/4”
G. 4 x 1/2”
H. 4 x 3/4”
6. FM Dipole antenna
nUGXVYÉGz—ˆŠŒ™GO[PG
oUGZV[ÉGz—ˆŠŒ™GO[PG
7. FM Antenna
jack
\UGiˆ››Œ™ SGš¡ŒGhhhGOYPG
8. AM Antenna
]UG{Œ“Œ—–•ŒGŠ–™‹G
^UGmtGk—–“ŒGh•›Œ••ˆG
9. Mounting
Hole Template
^UGyŽ›Gˆ•Ž“ŒGŠ–ˆŸˆ“Gˆ‹ˆ—›Œ™G
10. Manual
O–™G›ŒG{}G•—œ›PG
`UGmtGh•›Œ••ˆGh‹ˆ—›Œ™G
XWUGhtGh•›Œ••ˆG
XXUGt–œ•›•ŽG{Œ”—“ˆ›ŒG
XYUGtˆ•œˆ“
44
vu V vmm
zl{
{ls
}vs
45
tv|u{pun jhwŸ[
i
l
46
)52173$1(/&21752/6
0LFURSKRQH8VHGIRUPHVVDJHIXQFWLRQ
212))3RZHU212))DQG6WDQGE\&RQGLWLRQ7LPH'LVSOD\
6(7 &RQILUPV VHOHFWLRQ RI 7,0( $/$50 $/$507RQH 790RGH RU 0HQX LWHP 1DYLJDWLRQ
212))EXWWRQLQ'9'SOD\PRGH
4. T/: Press this button to display current channel.
6285&(6HOHFWVWKH79)0$0$9$9DQG'9'IXQFWLRQDOPRGHV
9ROXPH&RQWURO%XWWRQ
33UHYLRXVEXWWRQLQ'9'SOD\PRGHRU8VHU6HOHFWHG3UHVHW&KDQQHO ÑÑ LQWKH5DGLR79RU
5$',20RGH
33OD\3DXVHEXWWRQLQ'9'SOD\PRGHRU8VHU6HOHFWHG3UHVHW&KDQQHO ÑÑ LQWKH5DGLR79
RU5$',20RGH
3 1H[W EXWWRQ LQ '9' SOD\ PRGH RU 8VHU6HOHFWHG 3UHVHW &KDQQHO ÑÑ LQ WKH 5DGLR 79 RU
5$',20RGH
36WRSDQG(MHFWEXWWRQ3UHVVHGIRUDKDOIVHFRQGLQ'9'SOD\PRGHRU8VHU6HOHFWHG3UHVHW
&KDQQHO ÑÑ LQWKH5DGLR79RU5$',20RGH
0(66$*(3OD\RU5HFRUGLQJ%XWWRQ
0(66$*(5HFRUGLQGLFDWRU)ODVKHVZKHQDPHVVDJHLVSUHVHQW
5HPRWH,QIUDUHG6HQVRU7KLVVHQVRUUHFHLYHVLQIUDUHGVLJQDOVIURPWKHUHPRWHFRQWUROXQLW
9)''LVSOD\9DFXXP)OXRUHVFHQW'LVSOD\IRUYDULRXV9(PRGHV
47
'LVFVORW)RULQVHUWLQJ'9'¶VRU$XGLR&'¶V
&KDQQHO&RQWURO%XWWRQ83'2:1/()75,*+71DYLJDWLRQEXWWRQLQ'9'SOD\PRGH
(17(5(QWHUVWKHGHVLUHGIXQFWLRQGXULQJWKH'9'0RGH
$&/,1(&25'±&RQQHFWVWR$&LQSXWSRZHUFRUG
$8',2/2:/(9(//,1(287±&RQQHFWWRORZOHYHOLQSXWRIVWHUHRV\VWHPRUORZOHYHOLQSXWRI
FRPSXWHUVSHDNHUV
67(5(22873877(50,1$/±&RQQHFWWRH[WHUQDOVSHDNHUV
$8',29,'(2 $9 ,1387 &211(&7256 ± &RQQHFW WR $9 LQSXW VRXUFH VXFK DV D 9&5 RU
&DPFRUGHU
$0$17(11$±&RQQHFWWRWKHH[WHUQDODQWHQQDVXSSOLHGIRUUHFHSWLRQRI$0EURDGFDVWVLJQDOV
)0$17(11$±&RQQHFWWRWKHH[WHUQDO)0DQWHQQDVXSSOLHGIRUWKHUHFHSWLRQRI)0EURDGFDVW
VLJQDOV
79$17(11$2+0$17(11$&211(&725±&RQQHFWWRH[WHUQDODQWHQQDQRWVXSSOLHG
RUWRFDEOH
48
/&'&RQWURO)XQFWLRQV
0(18%XWWRQ±:KHQSUHVVHGWKH/&'FRQWURO0(18LVGLVSOD\HG
6(/%XWWRQ±+LJKOLJKWVWKHPHQXLWHPWREHFKDQJHGXVLQJWKH83'2:1EXWWRQV
83 %XWWRQ ± 6FUROOV XSZDUG WKURXJK PHQX LWHPV DOVR DGMXVWV VHOHFWHG LWHP LQ XSZDUG
LQFUHDVHGLUHFWLRQ
'2:1 %XWWRQ ± 6FUROOV GRZQZDUG WKURXJK PHQX LWHPV DOVR DGMXVWV VHOHFWHG LWHP LQ
GRZQZDUGGHFUHDVHGLUHFWLRQ
49
%$77(5<,167$//$7,21
5HDU9LHZ%DWWHU\6L]H$$$
50
,QLWLDO 6HWXS 7KLV XQLW GHIDXOWV WR FDEOH 79 PRGH :KHQ WKH XQLW LV ILUVW SRZHUHG RQ LW ZLOO
GHWHFWWKHFDEOHV\VWHPDQGDXWRSURJUDPWKH79WXQHUWRWKHDYDLODEOHVWDWLRQV 3OHDVHZDLW
ZKLOHWKHXQLWDXWRSURJUDPVEHIRUHDWWHPSWLQJWRRSHUDWHWKHXQLW 'XULQJWKLVWLPHWKHXQLW
ZLOOQRWUHVSRQGWRDQ\EXWWRQDWDOO7KHXQLWZLOOUHVSRQGQRUPDOO\RQFHWKHFDEOHPRGHDQG
FKDQQHOVHDUFKPRGHLVFRQFOXGHG
&+$11(/781,1*6(783
,QDGGLWLRQWRQRUPDOEURDGFDVWUHFHSWLRQRI9+)DQG8+)FKDQQHOVLI\RXDUH&DEOH79VXEVFULEHU
\RXU QHZ 79 LV FDSDEOH RI UHFHLYLQJ PDQ\ XQVFUDPEOHG &DEOH FKDQQHOV ZLWKRXW WKH XVH RI D
converter box set to broadcast TV, it receives CH 1 - CH6, when set to one of the CATV mode it
receives 57 channels.
$IWHU D SRZHU LQWHUUXSWLRQ WKH XQLW ZLOO JR LQWR D FDEOH PRGH VHDUFK +5& ,5& 67' DQG
FKDQQHOVHDUFKPRGHDXWRPDWLFDOO\ 'XULQJWKLVWLPHWKHXQLWZLOOQRWUHVSRQGWRDQ\EXWWRQ
DW DOO 7KH XQLW ZLOO UHVSRQG QRUPDOO\ RQFH WKH FDEOH PRGH DQG FKDQQHO VHDUFK PRGH LV
FRQFOXGHG
v u Vv mm
w[
51
6(77,1*7+(7,0(
127(7KH9(PXVWEHWXUQHGRIIH[FHSWZKHQ6(77,1*7+(35(6(76
3UHVVWKH6(7EXWWRQDQGWKHPLQXWHVZLOOIODVK
8VHWKH&+83'2:1EXWWRQVWRVHWWKHPLQXWHV
3UHVVWKH6((.EXWWRQVWRWRJJOHEHWZHHQWKHKRXUDQGPLQXWHV
8VHWKH&+83'2:1EXWWRQVWRVHWWKHKRXU&KHFN$030LQGLFDWRU
3UHVVWKH212))EXWWRQWRUHWXUQWRWKHWLPHGLVSOD\
6(77,1*DQG$&7,9$7,1*WKH$/$50
127(WKH9(PXVWEHWXUQHG Ñ2))Ñ ZKHQSHUIRUPLQJWKHIROORZLQJSURFHGXUH
3UHVV WKH 6(7 EXWWRQ WZLFH DQG 9( LV LQ DODUP PRGH LQGLFDWHG E\ ´DODUP´ $
SUHVHQW WLPH ZLOO EH GLVSOD\HG ZLWK WKH PLQXWHV SRUWLRQ EOLQNLQJ $ODUP $&7,9$7(' PRGH
$ODUPLQGLFDWRU Ñ$/0Ñ RQ
127( ,I D VHULHV RI GDVKHV DSSHDU '($&7,9$7(' PRGH SUHVV WKH 3 EXWWRQ RQFH WR
VZLWFKWRWKHDODUPDFWLYDWHGPRGH
3UHVV WKH &+ 83'2:1 EXWWRQV WR VHW WKH GHVLUHG KRXUPLQXWH :KHQ VHWWLQJ WKH DODUP
FKHFNWKH$030LQGLFDWRUWRDVVXUHWKHSURSHUVHWWLQJ
3UHVVWKH6((.EXWWRQVWRWRJJOHEHWZHHQWKHKRXUVDQGPLQXWHV 3UHVVWKH212))EXWWRQ7KHDODUPLVQRZVHWDQGDFWLYDWHG
'($&7,9$7,1*7+($/$50
:LWKWKHSRZHURIISUHVVWKH6(7EXWWRQWZLFHWRHQWHUWKHDODUPPRGH
3UHVVWKH3EXWWRQRQFH7KHVHWWLPHGLVDSSHDUIURPWKH9)'DQGDVHULHVRIGDVKHVZLOO
DSSHDU$ODUP'($&7,9$7('PRGH$ODUPLQGLFDWRU$/0RII
3UHVVWKH212))EXWWRQ7KHDODUPLVQRZGHDFWLYDWHG
127( 7KH VHW WLPHV ZLOO EH VWRUHG LQ PHPRU\ DQG FDQ EH UHDFWLYDWHG ZKHQHYHU GHVLUHG E\
SHUIRUPLQJVWHSVRIWKH'($&7,9$7,1*7+($/$50SURFHGXUHDERYH
6(77,1*7+($/$50721(6
127($ODUPPXVWEHLQWKH Ñ$FWLYDWHGÑ PRGHDQGYROXPHWXUQHGXSWRKHDUWRQHV
3UHVVWKH6(7EXWWRQ7ZLFHSRZHURII
3UHVVWKH3EXWWRQRQFHWRKHDUWKHDODUPWRQH
3UHVVLQJ&+83'2:1EXWWRQZLOOVHOHFWDGLIIHUHQWWRQH
3UHVVWKH(17(5EXWWRQVPDOOURXQGEXWWRQEHWZHHQDUURZEXWWRQVWRVHOHFWWKHWRQH
:KHQWKHDODUPVRXQGVSUHVVWKH212))EXWWRQWRWXUQLWRII
52
5HPRWH&RQWURO
(-(&7
'9'
79
6(783
6((.'16((.83
0(18
)5>>
6723 ; 35(9M>>
'LJLW6HOHFW
7,7/(
',63/$<
68%7,7/(
$8',2
6&5((1
$1*/($3
212))
$9
$0)0
T/F
&+&+
(17(5
087(
))@@
6)M@ 1(;7@@M 3/$<3$86(@MM
92/
6($5&+
5(3($7
$%5HSHDW
=220
DELETE
OZ[PG67(3$''G
53
'9'0(18
(-(&73UHVVWKLVEXWWRQWR(MHFWDQG/RDGWKHGLVFWUD\
'9'3UHVVWKLVEXWWRQWRVHOHFW'9'PRGHRIRSHUDWLRQ
6(783'LVSOD\VVHWXSPHQXIRULQLWLDOXVHUVHWWLQJV
6((.'183&+)RUVHOHFWLQJLWHPRQPHQX
0(18)RUGLVSOD\LQJWKHPHQXFRQWDLQHGLQWKHGLVF3%&212)))XQFWLRQ9&'
)5>>)DVWUHYHUVH;;;DQG;
6723;3UHVVWKLVEXWWRQWRVWRSGLVFSOD\EDFN
35(9M>>)RUVNLSSLQJWRWKHQH[WRUSUHYLRXVFKDSWHURUWUDFN
'LJLWa6HOHFW)RUGLUHFWVHOHFWLQJDFKDSWHURUWDFNDQGIRUSDVVZRUGLQSXW
7,7/()RUGLVSOD\LQJWKHWLWOHPHQXFRQWDLQHGLQWKHGLVF ',63/$<)RUFKHFNLQJWKHFXUUHQWGLVFVWDWXV
68%7,7/()RUVHOHFWLQJWKHVXEWLWOHODQJXDJH
$8',2)RUVHOHFWLQJWKHDXGLRODQJXDJH
6&5((13UHVVWKLVEXWWRQWRFKDQJH'LVSOD\0RGH3XVKWKH6&5((1%XWWRQWRHQODUJHWKH
VFUHHQ7KHVFUHHQZLOOEHHQODUJHGLQWKHIROORZLQJRUGHU
7902'(0RGHO1RUPDO!0RGH)XOO!0RGH=RRP!0RGH=RRP
$9'9'9&'02'(0RGHO)XOO!PRGH=RRP!0RGH=RRP!0RGH1RUPDO
&''$0302'()XOO!0RGH=RRP!0RGH/&'2))!0RGH1RUPDO
$1*/( ,I D '9' GLVF FRQWDLQV VHTXHQFHV UHFRUGHG IURP GLIIHUHQW FDPHUD DQJOHV \RX FDQ
FKDQJHWKHFDPHUDDQJOHIRUSOD\EDFN
212))3UHVVWKLVEXWWRQWRWXUQSRZHU2QDQGRII
(17(53UHVVWKLVEXWWRQZLOOFDXVHWKHFKDSWHURUWUDFNFKDQJHWRRFFXULPPHGLDWHO\
087(3UHVVWKLVEXWWRQWRUHPRYHDOOVRXQGEODQNVRQGLVSOD\ZLQGRZ
))@@)DVWIRUZDUG;;;DQG;
6)M@6ORZ3OD\VSHHGLQIRUZDUG
1(;7@@M)RUVNLSSLQJWRWKHQH[WFKDSWHURUWUDFN
3/$<3$86(@M
M
6WDUWGLVFSOD\EDFNRU3DXVHVGLVFSOD\
92/8VHWKHVHEXWWRQVWRLQFUHDVHRUGHFUHDVHWKHYROXPHOHYHO
6($5&+$OORZVDVHDUFKWRDGHVLUHG&KDSWHU7LWOH6RQJHWF
G5(3($7)RUUHSHDWHGSOD\EDFNRIGLVFWLWOHFKDSWHUWUDFNUG
$%)RUVSHFLI\LQJDQGUHSHDWLQJSOD\EDFNRIDVHFWLRQRIWKHGLVF
=220)RUPDJQLI\LQJWKHVFUHHQRU2))
6(783'LVSOD\VVHWXSPHQXIRULQLWLDOXVHUVHWWLQJ
54
790(18
793UHVVWKLVEXWWRQWRVHOHFW79PRGHRIRSHUDWLRQ
6((.'1838VHWKHVHEXWWRQVWRDGYDQFHWRWKHQH[WKLJKHURUORZHUVWDWLRQ
a8VHWKHVHEXWWRQVWRPDNHDGLUHFWFKDQQHOVHOHFWLRQ
6&5((13UHVVWKLVEXWWRQWRFKDQJH'LVSOD\0RGH
$3 $XWR 3URJUDP 3UHVV WKLV EXWWRQ IRU VHF WR SURJUDP DQG VDYH DOO WKH VWDWLRQV RQ
PHPRU\
&+8VHWKHVHEXWWRQVWRDGYDQFHWRWKHQH[WKLJKHURUORZHUFKDQQHO
087(3UHVVWKLVEXWWRQWRUHPRYHDOOVRXQGEOLQNVRQGLVSOD\ZLQGRZ
92/8VHWKHVHEXWWRQVWRLQFUHDVHRUGHFUHDVHWKHYROXPH
5$',20(18
6((.'1838VHWKHVHEXWWRQVWRDGYDQFHWRWKHQH[WKLJKHURUORZHUVWDWLRQ
$0)0(DFKWLPHWKLVEXWWRQLVSUHVVHGWKH9(ZLOODOWHUQDWHEHWZHHQ$0DQG)0UDGLR
EDQGV
&+8VHWKHVHEXWWRQVWRDGYDQFHWRWKHQH[WKLJKHURUORZHUFKDQQHO
087(3UHVVWKLVEXWWRQWRPXWHWKHVRXQGEOLQNVRQGLVSOD\ZLQGRZ
92/8VHWKHVHEXWWRQVWRLQFUHDVHRUGHFUHDVHWKHYROXPH
0,6&
(20)T/F: Press this button to display current channel.
$93UHVVWKLVEXWWRQWRVHOHFWH[WHUQDO$9VRXUFHRU
55
0RGHVRI2SHUDWLRQ
0RGHVRI2SHUDWLRQ
6(77,1*7+(&$%/(7902'( :LWK WKH XQLW WXUQHG RII SUHVV WKH 6(7 EXWWRQ WKUHH WLPHV WR HQWHU WKH FDEOH FRQILJXUDWLRQ
PRGH &$%/ DSSHDUV RQ WKH GLVSOD\ 1RWH ,I $,5 DSSHDUV XVH WKH 6HHN 8S6HHN 'Q WR VHOHFW
&$%/
127( ,I \RXDUHQRWVXUHZKDWFDEOHV\VWHP\RXKDYHFRQWDFW\RXUORFDOFDEOHVXSSOLHU
:KHQ WKH GHVLUHG PRGH LV UHDFKHG SUHVV WKH 212)) EXWWRQ WR VHOHFW WKH XQLW ZLOO DXWR
SURJUDPDOODYDLODEOHFKDQQHOV
6(77,1*7+($,57902'(
:LWK WKH XQLW WXUQHG RII SUHVV WKH 6(7 EXWWRQ WKUHH WLPHV WR HQWHU WKH FDEOH FRQILJXUDWLRQ
PRGH
3UHVVWKH6((.EXWWRQWRVHOHFWWKH$,5PRGH $,5DSSHDUVRQWKHGLVSOD\
:KHQWKHGHVLUHGPRGHLVUHDFKHGSUHVVWKH212))EXWWRQWRFRQILUP
6(77,1*7+(35(6(76)25$0$1')0257902'(68QLWWXUQHGRQ
7XUQWRWKHGHVLUHGFKDQQHOEURDGFDVWIUHTXHQF\
3UHVVWKH6(7EXWWRQWKHGLVSOD\IODVKHV
6HOHFWGHVLUHG3UHVHW3333EXWWRQ
6(77,1*7+(63($.(502'(
:LWKSRZHURIISUHVVWKH6(7EXWWRQfive WLPHVWRHQWHUWKHVSHDNHUFRQILJXUDWLRQPRGH
Ž,63RU(63ŽDSSHDUVRQWKH9)'
3UHVVWKHVHHNEXWWRQWRWRJJOHEHWZHHQWKHŽ,63ŽDQGŽ(63Ž
:KHQWKHGHVLUHGPRGHLVUHDFKHGSUHVVWKH212))EXWWRQ
0(66$*(5(&25',1*
5HFRUG
5HFRUG D PHVVDJH E\ SUHVVLQJ DQG KROGLQJ WKH PHVVDJH EXWWRQ ZKLOH VSHDNLQJ LQWR WKH
PLFURSKRQH/('21
5HOHDVHWKHPHVVDJHEXWWRQ/('%OLQN
3OD\
3UHVVWKHPHVVDJHEXWWRQ/('%OLQN
(UDVH 3UHVVWKHPHVVDJHEXWWRQWZLFH/('2))
SETTING THE TV SYSTEM MODE
1) Press the SET button four timer to enter the TV system configuration mode.
2) Press the CH up/down button to select the TV System. United Kingdom, France, Germany,
Italy, Ireland, Russia (CIS)
3) When the desired mode is reached, press the ON/OFF button to confirm.
8VLQJWKH5HPRWH&RQWURO)XQFWLRQV
,QVHUWLQJDQG(MHFWLQJWKH'LVF
6HWWKHXQLWWR'9'PRGHSUHVVVRXUFHEXWWRQXQWLODSSHDUVRQWKHGLVSOD\
,QVHUWWKHGLVFZLWKWKHODEHOIDFLQJXS
7KHGLVFZLOOEHJLQSOD\LQJDXWRPDWLFDOO\ ,ILWLVD'9'LWZLOOJRWRWKHPHQX 3UHVV
3/$<WREHJLQZDWFKLQJWKHPRYLH
'LVFVSOD\DEOHWKURXJK'9'SOD\HU±'9'&'DQG&'5:ZLWK03
3OD\EDFNDQG6WRS
7RWHPSRUDULO\VWRSSOD\EDFNSUHVVWKH6723EXWWRQRQFH6723ZLOODSSHDURQWKH
VFUHHQ7KHSOD\HUZLOOPHPRUL]HWKHH[DFWSRVLWLRQZKHUHLWVWRSSHGDQGLWZLOOUHVXPH
SOD\EDFNDJDLQIURPWKDWSRVLWLRQZKHQWKH3/$<EXWWRQLVSUHVVHG:KHQLWLVGHVLUHGWR
SOD\EDFN IURP WKH EHJLQQLQJ SUHVV WKH 6723 EXWWRQ WZLFH 6723 ZLOO DSSHDU RQ WKH
VFUHHQ
7R3OD\EDFNDJDLQ3UHVVWKH3/$<(17(5EXWWRQ
7RHMHFWWKHGLVFSUHVVDQGKROGWKH6WRS(MHFWEXWWRQ 7KHGLVFZLOOHMHFW
6HDUFKLQJIRUD6SHFLILF6FHQHVRQJE\6HOHFWLQJWKH&KDSWHU1XPEHU
3UHVVLQJWKH6($5&+EXWWRQZLOOGLVSOD\WKHFKDSWHUQXPEHURUWLPH
,QSXWWKHFKDSWHUQXPEHURUWLPHWKDWLVGHVLUHGDQGSUHVVWKH(17(5EXWWRQ
7KHSOD\HUZLOOVWDUWSOD\IURPWKHFKDSWHUQXPEHURUWLPHWKDWZDVHQWHUHG
6HDUFKLQJIRUDVSHFLILF6FHQH6RQJE\XVLQJ&KDSWHUV
7KHSOD\HUZLOODXWRPDWLFDOO\WUDQVIHUWRWKHQH[WRUSUHYLRXVFKDSWHUIURPWKHFXUUHQWFKDSWHU
EHLQJSOD\HGZKHQSUHVVLQJWKH35(9M>>1(;7@@MEXWWRQ
:KHQ SUHVVLQJ 35(9 M>> LI ZLOO UHYHUW WR WKH FKDSWHU SUHYLRXV WR WKH FKDSWHU FXUUHQWO\
EHLQJSOD\HG
7KHFKDSWHUVWDWXVLVGLVSOD\HGRQWKHXSSHUSDUWRIWKHVFUHHQ
:KLOH SOD\LQJ 03 GLVFV 3UHVV 35(9 M>>1(;7 @@M EXWWRQ WR VHOHFW WKH SUHYLRXV RU QH[W
VRQJ:KHQWKH03GLVFLVVWRSSHG3UHVV&+EXWWRQWRVHOHFWWKHVRQJ
57
6HDUFKLQJIRUD6SHFLILF6FHQHVRQJE\XVLQJ3OD\EDFN6SHHG
6HDUFKE\IDVWIRUZDUG@@DQGUHYHUVH>>
6HDUFKE\VORZIRUZDUGM@
6HDUFKE\ZDWFKLQJRQHIUDPHDWDWLPH3UHVVWKH3/$<3$86(EXWWRQ@MMDQGWKHQWKH
67(3EXWWRQ
)RUQRUPDOVSHHGSOD\EDFNSUHVVWKH3/$<RU(17(5EXWWRQ
5HSHWLWLYH3OD\EDFN±7R5HSHDWD6SHFLILF6HFWLRQ
3UHVVLQJ WKH 5(3($7 EXWWRQ RQFH WKH FXUUHQW FKDSWHU RU WUDFN ZLOO EH UHSOD\HG UHSHWLWLYHO\
&+$37(55(3($721
3UHVVLQJ WKH EXWWRQ 5(3($7 EXWWRQ WZLFH WKH FXUUHQWO\ SOD\LQJ WLWOH RU &' ZLOO EH SOD\HG
UHSHWLWLYHO\7,7/(5(3($721
3UHVVLQJWKHEXWWRQWKUHHWLPHVWKHUHSHDWIXQFWLRQZLOOEHWXUQHGRII5(3($72))
5HSHWLWLYH3OD\EDFN±7R5HSHDWD6SHFLILF6HFWLRQ$%5HSHDW
&KRRVHWKHVHFWLRQWREHUHSHDWHGE\SUHVVLQJWKH$%EXWWRQ6(7$
3UHVVWKHEXWWRQDJDLQZLOOHQDEOH\RXWRFKRRVHWKHHQGRIWKHVHFWLRQEHLQJUHSHDWHG6(7
%
3UHVVWKHEXWWRQDWKLUGWLPHZLOOWXUQRIIWKHUHSHDWIXQFWLRQ$72%2))
&KDQJLQJWKH6XEWLWOH/DQJXDJH
,IWKHGLVFFRQWDLQVFDSWLRQGDWDSUHVVWKH68%7,7/(EXWWRQWRFKRRVHDVSHFLILFODQJXDJH
HJ(1*63$)5(ZLOOEHGLVSOD\HGRQWKHVFUHHQ
Ž68%7,7/(Ž2))VKRZVWKDWWKHUHDUHQRVXEWLWOHV
7KLVIXQFWLRQPD\QRWEHLQFRUSRUDWHGLQVRPHGLVFWLWOHV
&KDQJLQJWKH$XGLR/DQJXDJH
,I WKH GLVF FRQWDLQV GLIIHUHQW DXGLR WUDFNV SUHVV WKH $8',2 EXWWRQ WR FKRRVH EHWZHHQ WKH
YDULRXVVSRNHQODQJXDJHVHJ&K(1*&K63$&K(QJ&K63$
7KLVIXQFWLRQPD\QRWEHLQFRUSRUDWHGLQVRPHGLVFWLWOHV
58
=2207R(QODUJHD3LFWXUH
3UHVVLQJWKH=220EXWWRQZRXOGDOORZWKHSLFWXUHWREHHQODUJHGE\;;RUOFF
1DYLJDWLRQEXWWRQV6HHN'Q6HHN8S&K8S&K'QDOORZWKHHQODUJHGSLFWXUHWREHVKLIWHG
7RUHVXPHQRUPDOVHWWLQJVSUHVVWKH=220EXWWRQDJDLQXQWLO=220LV2))
9LHZLQJ'LIIHUHQW$QJOHV
$QJOHLQGLFDWRUDSSHDUVRQWKHXSSHUSDUWRIWKH'9'SOD\HUGLVSOD\
:KHQWKH$QJOHLQGLFDWRUDSSHDUV3UHVVWKHSUHVHWEXWWRQWZLFHWRYLHZWKHVFUHHQIURP
YDULRXVDQJOHV
7KLVIXQFWLRQPD\QRWEHLQFRUSRUDWHGLQVRPHGLVFV
9LHZLQJWKH0DLQ'LVF0HQX
7KH '9' GLVF PHQX DSSHDUV ZKHQ SUHVVLQJ WKH 0(18 EXWWRQ 7R UHWXUQ WR WKH PRYLH
SUHVVWKHSOD\EXWWRQ
8VHWKHQDYLJDWLRQEXWWRQVWRVHOHFWWKHGHVLUHGLWHPRQWKHPHQXDQGSUHVV(17(5EXWWRQ
7KH7,7/(EXWWRQFDQEHXVHGLQVWHDGRIWKH0(18EXWWRQGHSHQGLQJRQWKHW\SHRIGLVF
EHLQJSOD\HG
9LHZLQJWKH6HWXS0HQX
3UHVVLQJWKH6(783EXWWRQZLOOGLVSOD\WKHVHWXSPHQX 7KHGLVFPD\QHHGWREHVWRSSHG
WR DFFHVV VRPH IXQFWLRQV 7KLV DOORZV WKH XVHU WR VHOHFW '9' RSWLRQV 9LGHR /DQJXDJHV
5DWLQJ
7RUHWXUQWRDSUHYLRXVVFUHHQSUHVVWKH6(783EXWWRQWRH[LW6(783
9LHZLQJWKH3OD\EDFN7LPH7LWOHDQG&KDSWHU6WDWXV
3UHVVLQJWKH',63/$<EXWWRQZLOODOORZWKHXVHUWRVHHWKHWLWOHDQGFKDSWHUQXPEHUDQGWKH
HODSVHG WLPH RI WKH FXUUHQWO\ SOD\LQJ GLVF RQ WKH XSSHU SDUW RI WKH VFUHHQ VKRZ WKH
UHPDLQLQJ WLPH RI WKH FXUUHQW WLWOH VKRZ WKH HODSVHG WLPH RI WKH FXUUHQW FKDSWHU VKRZ WKH
UHPDLQLQJWLPHRIWKHFXUUHQWFKDSWHU
3UHVVLQJWKHEXWWRQRQFHDJDLQZLOOWXUQWKHGLVSOD\2))
59
8VLQJ7KH6HWXS0HQX
7KH VHWXS PHQX DOORZV WKH XVHU WR VHOHFW WKH SOD\ PRGH VHWWLQJV )ROORZ WKH EDVLF VWHSV
EHORZIRUHDFKVHWXSPHQXVHOHFWLRQ
7RXVHWKH6(783PHQX 3UHVVWKH6(783EXWWRQWRGLVSOD\WKHPDLQPHQX 7KHIROORZLQJ0HQXZLOODSSHDU
3UHVV(17(5WKHIROORZLQJVFUHHQZLOODSSHDU
8VHWKH#RU%EXWWRQVWRKLJKOLJKWWKHGHVLUHGPHQXLWHP
3UHVVWKH(17(5EXWWRQWRGLVSOD\WKHVXEPHQX
(DFKVXEPHQXLWHPSURYLGHVDQXPEHURIRSWLRQLWHPVWRLWVULJKW8VHWKH#RU%EXWWRQVWR KLJKOLJKWWKHGHVLUHGRSWLRQLWHPIRUVHOHFWLRQ
60
3UHVVWKH(17(5EXWWRQWRVHOHFWWKHRSWLRQLWHP
3UHVVWKH#RU%%XWWRQVWRKLJKOLJKWWKHQH[WVXEPHQXLWHPIRUVHWXSDQGUHSHDWVWHSV
DQG
3UHVVWKH6(783EXWWRQWRH[LWWKH6(783PRGH /$1*8$*(0HQX
26'0HQX(QJOLVK8VHWRVHOHFW'9'6HWXS0HQX/DQJXDJH(1*/,6+'HIDXOW
68%,7,/(2II6HOHFWDODQJXDJHIRUVXEWLWOHV'LVFGHSHQGHQW
(1*/,6+'()$8/7)5(1&+63$1,6+&+,1(6(
2))1RVXEWLWOHVDUHGLVSOD\HG
$8',2(QJOLVK6HOHFWDODQJXDJHIRUDXGLRZKHUHDYDLODEOH±ODQJXDJHVGHSHQGRQGLVF
(1*/6+'()$8/7)5(1&+63$1,6+&+,1(6(
'9'0(18(QJOLVKZKHUHDYDLODEOH±ODQJXDJHVGHSHQGRQGLVF
(1*/,6+'()$8/7)5(1&+63$1,6+&+,1(6(
9,'(20HQX8VHWRVHOHFWVFUHHQDVSHFWUDWLR
5$7,1*8VHWRVHOHFWSDUHQWDOUDWLQJ 3DUHQWDOUDWLQJVDUHDVIROORZV
.LG6DIH±:LOOSOD\PRYLHVZLWKQRUDWLQJ
61
*:LOOSOD\*UDWHGPRYLHV
3*:LOOSOD\3*UDWHGPRYLHV
3*:LOOSOD\3*UDWHGPRYLHV
3*5:LOOSOD\3*5UDWHGPRYLHV
5:LOOSOD\5UDWHGPRYLHV
1&:LOOSOD\1&UDWHGPRYLHV
$GXOW:LOOSOD\8QUDWHGUDWHGPRYLHV
3$66:25'5$7,1*
),5677,0(6(783HQWHUWKH'HIDXOWSDVVZRUG &KDQJHSUHYLRXVO\VHWSDVVZRUGV5DWLQJ
(QWHUWKHFXUUHQWSDVVZRUG
3UHVV(17(5EXWWRQ
3UHVVWKH % EXWWRQDQGWKHQFKRRVHGHVLUHGUDWLQJXVLQJWKH(17(5EXWWRQ
3UHVVWKH # EXWWRQDQGWKHQ,QSXW1HZ3DVVZRUG
3UHVV(17(5EXWWRQ
/RDGIDFWRU\'HIDXOWV5HVHW +LJKOLJKW5HVHWDQGSUHVVWKH(17(5EXWWRQ
62
'HILQLWLRQRIWHUPV
'(),1,7212)7(506
7LWOH
7,7/(
'HILQLWLRQ
7KHODUJHVWSOD\EDFNXQLWRILPDJHVRUPXVLFUHFRUGHGLQ'9'(DFKWLWOHKDVD
WLWOHQXPEHUWKDWVLPSOLILHVWKHVRQJVHOHFWLQJSURFHVV
&+$37(5
$VPDOOHUSOD\EDFNXQLWWKDQWLWOHLPDJHRUPXVLFUHFRUGHGRQD'9'6HYHUDO
FKDSWHUVFRPSRVHD7LWOH
68%7,7/(6
&DSWLRQLQJRQWKHERWWRPSDUWRIWKHVFUHHQZKLFKVKRZVWUDQVODWHGGLDORJXHV
8S WR QDWLRQDO ODQJXDJHV FDQ EH VXSSRUWHG ZKHQ SURGXFLQJ D 7LWOH 6XEWLWOHVDUHGLVFGHSHQGHQW
$1*/(
79LPDJHVDUHJHQHUDOO\UHSUHVHQWHGWKURXJKDYLHZSRLQWRIWKHFDPHUD
+RZHYHU'9'DOORZVDFKRLFHRIXSWRGLIIHUHQWFDPHUDDQJOHVE\UHFRUGLQJ
YDULRXVVLPXOWDQHRXVFDPHUDIRFDODQJOHV
7KLVIHDWXUHLVRQO\DYDLODEOHLIWKH'9'VXSSRUWV$QJOH)XQFWLRQV
63
7URXEOHVKRRWLQJ&KHFN/LVW
3UREOHP
6ROXWLRQ
3RZHUGRHVQRWWXUQRQ
N
&KHFNLIWKHSRZHUFRUGLVVHFXUHO\SOXJJHGLQWRWKHZDOO
N
&KHFN LI WKH EDWWHULHV RI WKH UHPRWH FRQWURO XQLW DUH QRW
GHSOHWHG
'LVFIDLOVWRSOD\
N
&KHFNLIWKHGLVFLVLQVHUWHGSURSHUO\LQWRWUD\
N
&KHFNLIWKHGLVFKDVYLHZLQJUHVWULFWLRQVHOHFWHG
N
&KHFNLIWKHGLVFLVRIWKHSURSHUUHJLRQFRGH
N
1RWDOOGLVFVDUHSOD\DEOHLQWKH'9'
N
&KHFNZLWKWKHEHJLQQLQJSDUWRIWKHPDQXDORQZKHWKHUWKH
GLVFLVSOD\DEOH
&DPHUDDQJOHVFDQQRWEH
N
7KHGLVFEHLQJSOD\HGGRHVQRWVXSSRUW$1*/(IXQFWLRQV
FKDQJHG
N
,Q RUGHU WR FKHFN ZKHWKHU WKH GLVF VXSSRUWV WKH $1*/(
IXQFWLRQV VHH LI WKH $1*/( LQGLFDWRU RQ WKH XSSHU SDUW RI
WKHPDLQGLVSOD\LVLOOXPLQDWHG
6XEWLWOHVFDQQRWEHFKDQJHG
N
7KHGLVFEHLQJSOD\HGGRHVQRWVXSSRUWVXEWLWOHIXQFWLRQV
N
7KHGLVFLVSURKLELWHGIURPFKDQJLQJVXEWLWOHODQJXDJHV
9RFDOODQJXDJHV$8',2
N
7KHGLVFEHLQJSOD\HGGRHVQRWVXSSRUW$8',2SURSHUWLHV
FDQQRWEHFKDQJHG
N
7KH GLVF LV SURKLELWHG IURP FKDQJLQJ YRFDO ODQJXDJHV
N
&KHFNZKHWKHUWKHSOD\HULVLQVORZRIIDVWSOD\EDFNPRGH
1RVRXQGRXWSXW $8',2
,ILWLVFDVHWKHQMXVWSUHVV3/$<EXWWRQIRUQRUPDO
SOD\EDFN
N
&KHFNZKHWKHUWKH087(IXQFWLRQLVRQ
N
,IWKHLQWHUQDOVSHDNHUVDUHEHLQJXVHGPDNHVXUHWKH\DUH
WXUQHGRQDQGYROXPHLVWXUQHGXS
5HPRWHFRQWUROGRHVQ¶WZRUN
6HWXSPHQXGRHVQRW
N
5HPRWHWRRIDUIURPWKHXQLW
N
%DWWHULHVLQWKHUHPRWHFRQWURODUHGHDG
N
$QJOHRIUHPRWHWRXQLWWRRH[WUHPH
N
'9'PXVWKDYHDVHWXSPHQXLIWKHGLVFGRHVQRWKDYHDVHWX
\RXZLOOQRWEHDEOHWRGLVSOD\DPHQX
RSHUDWH
7902'(RU797<3(
N
7KH'9'GLVFPD\QRWVXSSRUWWKLVIXQFWLRQ
IXQFWLRQVGRQRWZRUN
64
7HFKQLFDO6SHFLILFDWLRQ
*(1(5$/
3RZHUVXSSO\$&±9 50/60 Hz, 40 watts
2SHUDWLQJ7HPSHUDWXUHa&¶ ±)
2SHUDWLQJ+XPLGLW\a
8QLW6L]H´:[´'[´+±6FUHHQFORVHG;;PP :HLJKWOEVNJ
',63/$<
/&',OOXPLQDWLRQ&&)/(GJH/LW7XEH
%DFNOLJKWLQJOLIH([SHFWDQF\+UV
5HVROXWLRQ5*%;+
6FUHHQ7)7/&'´:LGH
',6&$9$,/$%/(
'9'/LQHDU9HORFLW\±PPHF
0D[LPXP3OD\EDFN7LPH±PLQXWHV
&'/LQHDU9HORFLW\±aPPHF
0D[LPXP3OD\EDFN7LPH±PLQXWHV
&'5&'5:
0,6&
TV Channels:VHF/UHF (1-69), 57 CABLE TV
796\VWHPPAL
5DGLR)UHTXHQF\5DQJH$0.+]±.+]
)00+]±0+]
$XGLR2XWSXW:DWWVRKPV6SHDNHUV
65
D
Wir gratulieren Ihnen! Durch Ihre kluge Wahl sind Sie Besitzer eines Audiovox Mobile Video-Produktes geworden. Audiovox Mobile Video-Produkte erfreuen sich aufgrund der hohen Qualität eines ausgezeichneten Rufes weltweit. Dieser hohe Qualitätsstandard ermöglicht es für Audiovox Mobile Video-Produkte 2 Jahre Garantie zu gewähren.
Die Produkte werden während des gesamten Fertigungsvorganges laufend kontrolliert und geprüft. Im Servicefall beachten Sie bitte folgendes:
1. Die 2-jährige Garantiezeit beginnt mit dem Kauf des Produktes und gilt nur für den Erstbesitzer.
2. Während der Garantiezeit beseitigen wir etwaige Mängel, die nachweislich auf Material- oder Fabrikationsfehler beruhen, nach
unserer Wahl durch Austausch oder Nachbesserung der defekten Teile. Weitergehende Ansprüche, insbesondere auf Minderung,
Wandlung, Schadenersatz oder Folgeschäden sind ausgeschlossen. Die Garantiezeit wird von einer Garantieleistung durch uns nicht berührt.
3. Am Produkt dürfen keine unsachgemäßen Eingriffe vorgenommen worden sein.
4. Bei Inanspruchnahme der Garantie wenden Sie sich bitte zunächst an Ihren Fachhändler. Sollte es sich als notwendig erweisen,
das Produkt an uns einzuschicken, so sorgen Sie bitte dafür, daß • das Produkt in einwandfreier Originalverpackung verschickt wird,
• die Kontrollkarte ausgefüllt dem Produkt beiliegt, • die Kaufquittung beigefügt ist.
5. Von der Garantie ausgenommen sind: • Leuchtmittel • Verschleißteile • Transportschäden, sichtbar oder unsichtbar (Reklamationen für solche Schäden müssen umgehend bei der Transportfirma, Bahn oder Post eingereicht werden.) • Kratzer in Metallteilen, Frontabdeckungen u.s.w.
(Diese Defekte müssen innerhalb von 5 Tagen nach Kauf direkt bei Ihrem Händler reklamiert werden.) • Fehler, die durch fehlerhafte Aufstellung, falschen Anschluß, unsachgemäße Bedienung (siehe Bedienungsanleitung), Beanspruchung oder äußere gewaltsame Einwirkung entstanden sind. • Unsachgemäß reparierte oder geänderte Geräte, die von anderer Seite als von uns geöffnet wurden. • Folgeschäden an fremden
Geräten • Kostenerstattung bei Schadensbehebung durch Dritte ohne unser vorheriges Einverständnis.
GB
Congratulations! You have made a wise selection in becoming the owner of a Audiovox Mobile Video equipment. Due to high
quality Audiovox products have earned an excellent reputation through the western world. And this high quality standard enables us to grant
a 2-years warranty for Audiovox Mobile Video products.
The equipments are checked and tested continously during the entire production process. In case you have problems with your
Audiovox Mobile Video equipment, kindly observe the following:
1. The 2-years guarantee period commences with the purchase of the component and is applicable only to the original owner.
2. During the guarantee period we will rectify any defects due to faulty material or workmanship by replacing or repairing the defective part at
our discretion. Further claims, and in particular those for price reduction, cancellation of sale, compensation for damages or
subsequential damages, are excluded. The guarantee period is not altered by the fact that we have carried out guarantee work.
3. Unauthorized tampering with the equipment will invalidate this guarantee.
4. Consult your authorized dealer first, if guarantee service is needed. Should it prove necessary to return the component to the factory, please insure that • the component is packed in original factory packing in good condition • the quality control card has been filled out and enclosed with the component, • your enclose your receipt as proof of purchase.
5. Excluded from the guarantee are: • Illuminates • Wear parts • Shipping damages, either readily apparent or concealed (claims for such damages must be lodged immediately with forwarding agent, the railway express office or post office). • Scratches in cases, metal components,
front panels, etc. (You must notify your dealer directly of such defects within three days of purchase.) • Defects caused by incorrect installation or connection, by operation errors (see operating instructions), by overloading or by external force. • Equipments which have beenrepaired
incorrectly or modified or where the case has been opened by persons other than us. • Consoquential damages to other equipments. • Reimbursement of cools, without our prior consent, when repairing damages by third parties.
F
Toutes nos félicitations! Vouz avez bien choisi et êtes le propriétaire heureux d’un produit Audiovox. Les produits Audiovox ont
une excellente réputation pour leur bonne qualité. Pour cette raison, nous accordons 2 ans de garantie sur tous les produits Audiovox.
Les appareils sont soumis pendant toutes les opérations de fabrications à des contrôles et vérifications constants. Si, pourtant, vous
rencontrez des difficulés avec votre appareil Audiovox veuillez tenir compte de ce qui suit:
1. La garantie débute avec l’achat de l’appareil et est valable uniquement pour le premier propriétaire.
2. Pendant la période de garantie nous réparons les dommages provenant des défauts de matériel ou de fabrication et nous procédons, à
notre guise, à l’échange ou à la réparation des pièces défectueuses.
3. Aucune réparation impropre ne doit avoir été effectuée à l’appareil.
4. Lors d’une demande de garantie, veuillez vous adresser en premier lieu à votre distributeur. Si ce dernier décide que l’appareil doit nous être
retourné, veuillez tenir compte que: • l’appareil soit expédié dans son ermballage d’origine, • la carte de contrôle dûment remplie soit jointe, •
le bon d’achat soit joint.
5. Ne sont pas compris dans la garantie: • Matériel d’éclairage • Pièces d’usure • Avaries de transport, visibles ou non (de telles réclamations doivent être faites immédiatement auprès du transporteur, du chermin de fer ou de la poste). • Des rayures sur le boîtier, pièces métalliques, couvercles etc. (ces dommages doivent être signalés directement à votre distributeur dans les trois jours suivant l’achat). • Dommages
résultant d’un raccordement incorrect, maniement incorrect (voir instructions de service), surcharge ou application de force extérieure. • Appareils réparés non conformément ou modifiés et qui ont été ouverts par une personne autre que nous. • Dommages ultérieurs à d’autres appareils. • Remboursement des frais à des tiers ayant effectué les réparations sans notre accord préalable.
G ARANTIEKARTE
WARRANTY C ARD
Typ/ Type
Serien-Nr./Serial-No.
Name und Anschrift des Händlers /Stempel
Name and address of the dealer/stamp
Käufer/Customer
Name/Name
Straße/Street
PLZ, Ort /City
Land /Country
Kaufdatum / buying date
Nur gültig in Verbindung mit Ihrer Kaufquittung!
No warranty without receipt!
Audiovox Audio Produkte GmbH
Lise-Meitner-Str. 9 · 50259 Pulheim
Tel.: +49 2234/807-0 · Fax: + 49 2234/807-399
www.audiovox-germany.de
Download PDF

advertising