Blomberg WMF 8428 A Washer User Manual

Washingmachine
Waschmaschine
WNF 8428 A
User’s Manual
Bedienungsanleitung
1 Warnings
Intended use
General Safety
• Never place your machine on a carpet
covered floor. Otherwise, lack of airflow
from below of your machine may cause
electrical parts to overheat. This may cause
problems with your washing machine.
• If the power cable or mains plug is
damaged you must call Authorized Service
for repair.
• Fit the drain hose into the discharge
housing securely to prevent any water
leakage and to allow machine to take in
and discharge water as required. It is very
important that the water intake and drain
hoses are not folded, squeezed, or broken
when the appliance is pushed into place
after it is installed or cleaned.
• Your washing machine is designed to
continue operating in the event of a power
interruption. Your machine will not resume
its program when the power restores. To
cancel the program, you may switch the
program selection knob to any position
other than the current program. (see,
Ending the program through canceling)
• There may be some water in your machine
when you receive it. This is from the quality
control process and is normal. It is not
harmful to your machine.
• Some problems you may encounter may
be caused by the infrastructure. Press
“Start/Pause/Cancel” button for 3 seconds
to cancel the program set in your machine
before calling the authorized service.
First Use
• Carry out your first washing process
without loading your machine and with
detergent under “Cottons 90°C” program.
• Ensure that the cold and hot water
connections are made correctly when
installing your machine.
• If the current fuse or circuit breaker is less
than 16 Amperes, please have a qualified
electrician install a 16 Ampere fuse or
circuit breaker.
• While using with or without a transformer,
do not neglect to have the grounding
installation laid by a qualified electrician.
Our company shall not be liable for any
damages that may arise when the machine
is used on a line without grounding.
• Keep the packaging materials out of reach
of children or dispose them by classifying
according to waste directives.
• This product has been designed for home
use.
• The appliance may only be used for
washing and rinsing of textiles that are
marked accordingly.
Safety instructions
• This appliance must be connected to
an earthed outlet protected by a fuse of
suitable capacity.
• The supply and draining hoses must
always be securely fastened and remain in
an undamaged state.
• Fit the draining hose to a washbasin or
bathtub securely before starting up your
machine. There may be a risk of being
scalded due to high washing temperatures!
• Never open the loading door or remove the
filter while there is still water in the drum.
• Unplug the machine when it is not in use.
• Never wash down the appliance with a
water hose! There is the risk of electric
shock!
• Never touch the plug with wet hands. Do
not operate the machine if the power cord
or plug is damaged.
• For malfunctions that cannot be solved by
information in the operating manual:
• Turn off the machine, unplug it, turn off
the water tap and contact an authorized
service agent. You may refer to your local
agent or solid waste collection center in
your municipality to learn how to dispose of
your machine.
If there are children in your
house...
• Keep children away from the machine
when it is operating. Do not let them
tamper with the machine.
• Close the loading door when you leave the
area where the machine is located.
2 - EN
2 Installation
Removing packaging
reinforcement
Tilt the machine to remove the packaging
reinforcement. Remove the packaging
reinforcement by pulling the ribbon.
Opening the transportation locks
ATransportation safety bolts must be
removed before operating the washing
machine! Otherwise, the machine will be
damaged!
1. Loosen all the bolts with a spanner until
they rotate freely (“C”)
2. Remove transportation safety bolts by
turning them gently.
3. Fit the covers (supplied in the bag with the
Operation Manual) into the holes on the
rear panel. (“P”)
• If you are going to use your double waterinlet machine as a single (cold) water-inlet
unit, you must install the stopper*, supplied
with your machine to the hot water valve.
• If you want to use both water inlets of the
product, you can connect the hot water
hose after removing the stopper and
gasket group from the hot water valve.
* Applies for the products supplied with a blind
stopper group.
• Models with a single water inlet should not
be connected to the hot water tap.
When returning the appliance to its place after
maintenance or cleaning, care should be taken
not to fold, squeeze or block the hoses.
Connecting to the drain
CKeep the transportation safety bolts in
a safe place to reuse when the washing
machine needs to be moved again in the
future.
CNever move the appliance without the
transportation safety bolts properly fixed in
place!
Adjusting the feet
ADo not use any tools to loosen the lock
nuts. Otherwise, they can be damaged.
1. Manually (by hand) loosen the lock nuts on
the feet.
2. Adjust them until the machine stands level
and firmly.
3. Important: Tighten all lock nuts up again.
The water discharge hose can be attached to
the edge of a washbasin or bathtub. The drain
hose should be firmly fitted into the drain as to
not get out of its housing.
Important:
• The end of the drain hose must be directly
connected to the wastewater drain or to
the washbasin.
• The hose should be attached to a height of
at least 40 cm, and 100 cm at most.
• In case the hose is elevated after laying it
on the floor level or close to the ground
(less than 40 cm above the ground), water
discharge becomes more difficult and the
laundry may come out wet.
Connecting to the water supply.
Important:
• The water supply pressure required to run
the machine must be 1-10 bar (0,1 – 1
MPa).
• Connect the special hoses supplied with
the machine to the water intake valves on
the machine.
• The hose should be pushed into the
drainage for more than 15 cm. If it is too
long you may have it shortened.
• The maximum length of the combined
hoses must not be longer than 3.2 m.
3 - EN
Detergents and softeners
Electrical connection
Connect the machine to an earthed outlet
protected by a fuse of suitable capacity.
Important:
• Connection should comply with national
regulations.
• The voltage and the allowed fuse
protection are specified in the section
“Technical Specifications”.
• The specified voltage must be equal to
your mains voltage.
• Connection via extension cords or multiplugs should not be made.
BA damaged power cable must be replaced
by a qualified electrician.
BThe appliance must not be operated unless
it is repaired! There is the risk of electric
shock!
3 Initial preparations for
washing
Preparing clothes for washing
Laundry items with metal attachments such
as, bras, belt buckles and metal buttons
will damage the machine. Remove metal
attachments or place the items in a clothing
bag, pillow case, or something similar.
• Sort the laundry according to type of fabric,
color, and degree of soiling and permissible
water temperature. Always follow the
advice on the garment labels.
• Place small items like infants’ socks and
nylon stockings, etc. in a laundry bag,
pillow case or something similar. This will
also save your laundry from getting lost.
• Wash “machine washable” or “hand
washable” labeled products only with an
appropriate program.
• Do not wash colors and whites together.
New, dark colored cottons may release a
lot of dye. Wash them separately.
• Use only dyes/color changers and lime
removers suitable for machine wash.
Always follow the instructions on the
packaging.
• Wash trousers and delicate clothes turned
inside out.
Detergent Drawer
The detergent drawer is composed of three
compartments:
The detergent dispenser may be in two
different types according to the model of your
machine.
– (I) for prewash
– (II) for main wash
- (III) siphon
– ( ) for softener
Detergent, softener and other cleaning
agents
Add detergent and softener before starting the
washing program.
Never open the detergent dispenser drawer
while the washing program is running!
When using a program without pre-wash, no
detergent should be put into the pre-wash
compartment (Compartment no. I).
Detergent quantity
The amount of washing detergent to be used
depends on the amount of laundry, the degree
of soiling and water hardness.
• Do not use amounts exceeding the
quantities recommended on the package
to avoid problems of excessive foam,
poor rinsing, financial savings and finally,
environmental protection.
• Never exceed the (> max <) level marking;
otherwise, the softener will be wasted
without being used.
• Do not use liquid detergent if you want to
wash using the time delay feature.
Correct load capacity
CPlease follow the information in the
"Program Selection Table". Washing
results will degrade when the machine is
overloaded.
Loading door
The door locks during program operation and
the Door Locked Symbol lights up. The door
can be opened when the symbol fades out.
4 - EN
4 Selecting a Program and Operating Your Machine
Control panel
Figure 1
2
3
6
7
8
-
-
-
-
-
Spin Speed Adjustment Button
Display
Temperature Adjustment Button
Program Selection Knob
On/Off Button
1
1
2
3
4
5
4
6 -
7 -
8 -
Display symbols
2.a- Spin Speed Indicator
2.b- Temperature Indicator
2.c- Spin Symbol
2.d- Temperature Symbol
2.e- Remaining Time and Delaying Time
Indicator
2.f- Program Indicator Symbols (pre-wash/
main wash/rinse/softener/spin)
2.g- Economy Symbol
2.h- Time Delaying Symbol
2.i - Door Locked Symbol
2.j - Start Symbol
2.k- Standby Symbol
2.l - Auxiliary Function Symbols
2.m – Water cut-off symbol (According to your
machine’s model)
5
Time Delaying Button (+/-)
Auxiliary Function Buttons
Start/Pause/Cancel Button
Figure 2
5 - EN
F1
F2
F3
F4
Turning the machine on
Plug in your machine. Turn the tap on
completely. Check if the hoses are connected
tightly. Place the laundry in the machine. Add
detergent and softener. Press the “On/Off”
button.
Program selection
Select the appropriate program from the
program table according to type, amount and
degree of soiling of the laundry and washing
temperatures.
Turn the Program Selection Knob to the
program mode that you wish to wash your
laundry.
The recommended temperature and spin
speed for the selected program appear. Press
"Start/Pause/Cancel" button to start the
program.
Main programs
Depending on the type of textile, the following
main programs are available:
• Cottons
You can wash your durable clothes with this
program. Your laundry will be washed with
vigorous washing movements during a longer
washing cycle. It is recommended for your
cotton items (such as bed sheets, duvet and
pillowcase sets, bathrobes, underclothing,
etc.).
• Synthetics
You can wash your less durable clothes on this
program. Gentler washing movements and a
shorter washing cycle is used compared to
the “Cottons” program. It is recommended for
your synthetic clothes (such as shirts, blouses,
synthetic/cotton blended garments, etc.). For
curtains and lace, the “Synthetic 40” program
with pre-wash and anti-creasing functions
selected is recommended. Detergent should
not be put in the pre-wash compartment. Less
detergent should be put in the main wash
compartment as loose knit fabrics (lace) foam
too much due to its meshed structure.
• Woollens
You can wash your machine-washable woolen
garments on this program. Wash by selecting
the proper temperature according to the labels
of your clothes. It is recommended to use
appropriate detergents for woolens.
Additional programs
For special cases, there are also extra
programs available:
CAdditional programs may differ according
to the model of your machine.
• Cotton Economic
You may wash your laundry to be washed
in cottons program in longer periods which
ensure very good washing performance.
CCottons economy program consumes
less energy compared to other cottons
programs.
• Hygiene
Increased hygiene is provided by a longer
heating period and an additional rinse cycle. It
is recommended for baby clothes and clothes
worn by allergic people.
• Delicate
You can wash your delicate clothes at this
program. It has more sensitive washing
movements and does not make intermediate
spinning compared to “Synthetic” program. It
must be used for clothes for which sensitive
washing is recommended.
• Hand wash
You can wash your woolen/delicate clothes
that bear “not machine- washable” labels for
which hand wash is recommended on this
program. It washes the laundry with very
tender washing movements without damaging
your clothes.
• Mini
You can use this program to quickly wash a
small number of lightly soiled and unstained
cotton garments. E.g.: bathrobes, duvet
covers, sport wear, daily clothes and etc. used
only once.
• Mini 14
Suitable for slightly soiled, unstained and small
amounts of laundry. E.g.: socks, towels, and
t-shirts used only once.
• Active 40
This program washes for a longer period
at 40°C and gives the same result as the
“Cottons 60°C” program, thus it saves energy.
It is suitable for clothes for which you cannot
use the “Cottons 60°C” program.
• Darkcare
Use this programme to wash your dark
coloured laundry, or the coloured laundry
that you do not want them get faded. This
programme washes your laundry with
low mechanical movements and at low
temperature. We recommend you to use
liquid detergent or woolen shampoo for dark
coloured laundry.
• Intensive
You can wash your durable and heavily soiled
clothes on this program. In this program, your
clothes will be washed for a longer time and
an extra rinse cycle will be made compared
to the “Cottons” program. You can use it for
your heavily soiled clothes that you wish to be
rinsed gently.
• Shirts
You can use this program to wash the shirts
made of cotton, synthetic and synthetic
6 - EN
blended fabrics.
• Viscose (Fashioncare)
You can use this program to wash your
laundry that bear “viscous and viscous blends”
labels or which are advised to be washed
with delicate programs. It cleans your laundry
without causing any deformation to them. E.g.:
Blouses, dresses, skirts and etc.
• Duvet
You can also wash your machine-washable
fiber duvets with this program.
CYou must not load more than 1 piece of
fiber duvet for two persons.
Economy Symbol
Shows energy saving programs and
temperature selections.
As "Intensive" and "Hygiene" programs are
long programs with higher temperature
selections to ensure hygiene, “Economy”
Symbol will not light up.
Special programs
For specific applications, select any of the
following programs:
• Rinse
This program is used when you want to rinse
or starch separately.
• Spin + Drain
This program spins with maximum possible
rpm in the default setting after the water drains
from the machine.
CUse a lower spin speed for delicate
laundries.
Temperature selection
Whenever a new program is selected, the
temperature anticipated for that program
appears on the temperature indicator (7b).
To change the temperature, press the
temperature button. Temperature decreases in
10° increments.
Cold selection is shown with “-” symbol.
90˚C
60˚C
40˚C
30˚C Cold
respectively.
Rinse hold is shown with “
” and no spin is
shown with “ ” symbols.
If you are not going to unload your clothes
immediately after the cycle, you may use rinse
hold function in order to prevent your clothes
become wrinkled when there is no water in
the machine. With this function, your laundry
is kept in the final rinsing water. If you want to
spin your laundry after the rinse hold function:
- Adjust the spin speed.
- Press “Start/Pause/Cancel” button.
Program resumes. Your machine drains the
water and spins your laundry.
You can use no spin function in order to drain
the water without spinning at the end of the
program.
Normally soiled, white cottons and
linens. (Ex.: coffee table covers,
tablecloths, towels, bed sheets)
Normally soiled, fade proof colored
linens, cottons or synthetic clothes
(Ex.: shirts, nightgowns, pajamas)
and lightly soiled white linen clothes
(Ex.: underwear)
Blended clothes including
synthetics and woolens as well as
delicates.
Spin Speed selection
Whenever a new program is selected, the
maximum spin speed of the selected program
is displayed on the spin speed indicator.
To decrease the spin speed, press the “Spin”
button. Spin speed decreases gradually. Then,
rinse hold and no spin options are shown
7 - EN
Program and consumption table
EN
Auxiliary functions
Max. Load (kg)
Water Consumption (l)
Energy Consumption
(kWh)
Spin speed (rpm)
Prewash
Quick Wash
Rinse Plus
Anti-Creasing
Plus water
Rinse Hold
2
Cottons
90
8
70
2.6
max.
•
•
•
•
•
•
90-Cold
Cottons
60
8
70
1.75
max.
•
•
•
•
•
•
90-Cold
Cottons
40
8
70
0.9
max.
•
•
•
•
•
•
90-Cold
Duvet
40
-
50
0.67
800
Hygiene
90
8
93
2.7
max.
Active 40
40
8
76
1.28
max.
Mini 14
30
2
42
0.1
***
Mini
90
8
64
2.22
***
Mini
60
8
80
1.05
Mini
30
8
70
0.28
Programme
Viscose
•
•
Selectable temperature
range °C
60-40
*
•
90-40
•
40
•
•
30-Cold
•
•
90-Cold
***
•
•
90-Cold
***
•
•
90-Cold
40
3
36
0.36
600
Cotton Economic
60**
8
59
1.04
max.
•
•
•
•
•
•
•
•
60-40
40
Cotton Economic
40
8
59
0.8
max.
•
•
•
•
•
•
60-40
Synthetics
60
4
56
0.9
800
•
•
•
•
•
•
60-Cold
Synthetics
40
4
56
0.5
800
•
•
•
•
•
•
60-Cold
Darkcare
40
4
66
0.58
800
•
•
•
•
•
•
40-Cold
Shirts
60
4
55
1.15
600
•
•
•
*
•
60-Cold
Delicate
40
3
54
0.44
600
•
•
•
•
40-Cold
Woollens
40
2
45
0.31
600
•
•
•
40-Cold
Hand wash
30
1.5
33
0.19
600
30-Cold
• : Selectable
* : Automatically selected, not cancellable.
** : Energy Label program (EN 60456)
*** : 1400 rpm in machines with a spin speed higher than 1400 rpm. It spins with max. rpm in
machines with a spin speed lower than 1400 rpm.
- : See program description for maximum load.
CThe auxiliary functions in the table vary according to the model of your machine.
CWater and power consumption and program duration differ from the table subject to changes
in water pressure, water hardness and temperature, ambient temperature, type and amount
of laundry, selection of auxiliary functions, and changes in supply voltage.
CProgram duration will be displayed on the screen of your machine according to your
selection.
8 - EN
Auxiliary functions
minutes as “01:30”.
Auxiliary function selection
If an auxiliary function that should not be
selected together with a previously selected
function is chosen, the first selected function
will be cancelled and the last auxiliary function
selection will remain active.
Ex.: If you want to select pre-wash first and
then quick wash, pre-wash will be cancelled
and quick wash will remain active.
Auxiliary function that is not compatible with
the program cannot be selected. (see,
“Program Selection Table”)
• Prewash
When you select this function, the display will
indicate "F1" symbol.
• A pre-wash is only worthwhile for heavily
soiled laundry. Without pre-wash you save
energy, water, detergent and time.
• Pre-wash without detergent is
recommended for lace and curtains.
• Quick Wash
With this function, the wash time is shortened.
"F2” symbol lights up on the display.
• Use this function for smaller amounts or
slightly soiled laundries.
• Rinse Plus
When this function is selected, washing and
rinsing is performed with plenty of water. "F3”
symbol lights up on the display.
• Plus water
When this function is selected, washing
and rinsing is made with plenty of water in
“Cottons”, “Synthetics”, “Delicates” and
“Woolens” programs.
CUse this function for delicate laundries that
crease easily.
CWhenever you select this auxiliary function,
load your machine with half of the
maximum laundry specified in the program
table.
• Anti-Creasing
With this function, drum movement will be
lessened to prevent creasing and spinning
speed is limited. In addition, washing is carried
out at a higher water level. "F4” symbol lights
up on the display.
• Use this function for delicate laundries that
crease easily.
CWhenever you select this auxiliary function,
load your machine with half of the
maximum laundry specified in the program
table.
Time display
The display shows the time remaining for
the program to complete while a program
is running. Time is displayed in hours and
Time delay
With the “Time delay” function you can delay
the program start up to 24 hours. Setting can
be made in intervals of 30 minutes.
Open the loading door, place the laundry
inside and fill detergent drawer. Set the
washing program, temperature, spin speed
and, if required, select the auxiliary functions.
Press “Time delaying” buttons “+” and “-” to
set your desired time delay. The Time delaying
symbol will flash. Press “Start/Pause/Cancel”
button. Then the time delay starts to count
down. The Time delaying symbol will light up.
The Start symbol will light up.
The “:” in the middle of the displayed time
delay will start to flash.
• More laundry may be loaded or taken out
during the time delay period. At the end of
the time delay countdown process, time
delaying symbol fades and the washing
starts as the program duration is displayed.
Changing the delay time
If you want to change the time during the
countdown:
Press “Start/Pause/Cancel” button. “ : “ in
the middle of the screen will stop flashing.
The Standby symbol will light up. The Time
delaying symbol will flash. The Start Symbol
will fade. Press “Time delaying” buttons “+” or
“-” to set your desired time delay. Press “Start/
Pause/Cancel” button. The Time delaying
symbol will light up. The Standby symbol will
fade. The Start symbol will light up.The “:” in
the middle of the displayed time delay will start
to flash.
Canceling the time delay
If you want to cancel the time delay
countdown and start the program immediately:
Press “Start/Pause/Cancel” button. The “:” in
the middle of the displayed time delay will stop
flashing. Start symbol will fade. The standby
symbol and the time delaying symbol will flash.
Press time delaying button “-” to decrease the
desired time delay. Program duration after 30
minutes shall be displayed. Press Start/Pause/
Cancel Button to start the program.
Starting the Program
Press Start/Pause/Cancel button to start the
program. The start symbol which indicates
that the program has started will light up.
The door locks and the door locked symbol
will light up. The Symbol of the relevant step
9 - EN
(prewash, main wash, rinse, softener and spin)
that the program has started from will light up.
Changing the selections after the
program has started
The selected spin speed and program
temperature fade out. An empty frame
appears.
When the “Program selection” button is
brought to the appropriate position, rpm and
temperature data reappear.
Switching the machine to standby mode
The machine is switched to standby mode
by pressing “Start/Pause/Cancel” button
momentarily. The Standby symbol which
indicates the machine is in standby mode
lights up and the start symbol that shows the
program has started and is still continuing
fades out.
Selecting or canceling an auxiliary
function in pause mode
Auxiliary functions can be cancelled or
selected in accordance with the step the
program is at.
machine is child-locked.
To deactivate the child-proof lock, press the
2nd and 4th auxiliary function buttons for 3
sec.
“C:OFF” (Child-proof lock is deactivated) label
appears on the screen.
Ending the program through canceling
“Start/Pause/Cancel” button (Figure 2-10) is
pressed for 3 seconds to cancel the program.
Start symbol (Figure 3-7j) will flash during
cancellation. After cancellation, the symbol
of the corresponding step at which the
cancellation was made will remain lit and “End”
will appear on the screen.
End of program
When the program is finished, the symbols
of the relevant steps will remain lit up and
the auxiliary function, spin and temperature
data selected at the start-up of the program
will remain selected. “End” will appear on the
display.
Adding/removing laundry in pause mode
The door can be opened if the water level is
suitable. The door locked symbol will light
up until the door is suitable for opening. This
symbol will fade out as soon as the door is
allowed to open. Laundry may be added /
taken out by opening the door.
Door lock
The Door Locked Symbol lights up when the
loading door is locked. This symbol will flash
until the door is allowed to open. Do not force
the door at this stage. This symbol will fade
out as soon as the door is allowed to open.
You may open the door after the symbol fades
out.
Child-proof lock
Protect the appliance from being tampered
by children by means of the child-proof lock.
In this case, no change can be made in the
running program.
CYour machine can be turned on and off
with On/Off button while the child-proof
lock is activated. In this case, your machine
will resume its program with child-proof
lock activated.
The machine is switched to child-lock by
pressing the 2nd and 4th auxiliary functions
for 3 sec. “C:on” (Child-proof lock is activated)
label appears on the display.
The same symbol will also be displayed
whenever any button is pressed while the
10 - EN
5 Maintenance and cleaning
Detergent Drawer
Remove any powder residue buildup in the
drawer. To do this;
1. Press the dotted point on the siphon in the
softener compartment and pull towards
you until the compartment is removed from
the machine.
CIf more than a normal amount of water
and softener mixture starts to gather in the
softener compartment, the siphon must be
cleaned.
2. Wash the dispenser drawer and the
siphon with plenty of lukewarm water in a
washbasin.
3. Replace the drawer into its housing after
cleaning. Check if the siphon is in its
original location.
Inlet water filters
There is a filter at the end of each water intake
valve at the back side of the machine and also
at the end of each water intake hose where
they are connected to the tap. These filters
prevent the foreign substances and dirt in the
water to enter into the machine. Filters should
be cleaned as they get dirty.
• Close the taps.
• Remove the nuts of the water intake hoses
to clean the surfaces of the filters on the
water intake valves with an appropriate
brush.
• If the filters are very dirty, you can pull them
out by means of pliers and clean them.
• Take out the filters on the flat ends of
the water intake hoses together with
the gaskets and clean thoroughly under
streaming water.
• Replace the gaskets and filters carefully to
their places and tighten the hose nuts by
hand.
Draining any remaining water and
cleaning the pump filter
Your product is equipped with a filter system
which ensures a cleaner water discharge that
extends pump life by preventing solid items
such as buttons, coins and fabric fibers from
clogging the pump propeller during discharge
of the washing water.
• If your machine fails to drain the water,
the pump filter may be clogged. You may
have to clean it every 2 years or whenever
it is plugged. Water must be drained off to
clean the pump filter.
In addition, water may have to be drained off
completely in the following cases:
• before transporting the machine (e.g. when
moving house)
• when there is the danger of frost
In order to clean the dirty filter and discharge
the water;
1- Unplug the machine to cut off the supply
power.
AThere may be water at 90°C in the
machine. Therefore, the filter must be
cleaned only after the inside water is
cooled down to avoid hazard of scalding.
2- Open the filter cap. The filter cap may be
composed of one or two pieces according to
the model of your machine.
If it is composed of two pieces, press the tab
on the filter cap downwards and pull the piece
out towards yourself.
If it is composed of one piece, hold it from
both sides and open it by pulling out.
3- An emergency drain hose is supplied with
some of our models. Others are not supplied
with this item.
If your product is supplied with an emergency
drain hose, do the following as shown in the
figure below:
• Pull out the pump outlet hose from its
housing.
• Place a large container at the end of the
hose. Drain the water off into the container
11 - EN
by pulling out the plug at the end of the
hose. If the amount of water to be drained
off is greater than the volume of the
container, replace the plug, pour the water
out, then resume the draining process.
• After draining process is completed,
replace the plug into the end of the hose
and fit the hose back into its place.
If your product is not supplied with an
emergency drain hose, do the following as
shown in the figure below:
• Place a large container in front of the filter
to receive water flowing from the filter.
• Loosen pump filter (anticlockwise) until
water starts to flow out of it. Direct the
flowing water into the container you have
placed in front of the filter. You can use a
piece of cloth to absorb any spilled water.
• When there is no water left, turn the pump
filter until it is completely loose and remove
it.
• Clean any residues inside the filter as
well as fibers, if any, around the propeller
region.
• If your product has a water jet feature, be
sure to fit the filter into its housing in the
pump. Never force the filter while replacing
it into its housing. Fit the filter fully into its
housing; otherwise, water may leak from
the filter cap.
4- Close the filter cap.
Close the two-piece filter cap of your product
by pushing the tab on it.
Close the one-piece filter cap of your product
by fitting the tabs on the bottom into their
positions and pushing the upper part of it.
12 - EN
6 Solution suggestions for problems
Cause
Explanation / Suggestion
Program cannot be started or selected.
• Machine may have switched to self
protection mode due to an infrastructure
problem (such as line voltage, water
pressure, etc.).
• Reset your machine by pressing “Start/
Pause/Cancel” button for 3 seconds. (see,
Canceling a Program)
There is water coming from the bottom of the machine.
• Be sure the seals of the water inlet hoses
are securely fitted.
• Tightly attach the drain hose to the tap.
• Make sure that the pump filter is completely
closed.
• There might be problems with hoses or
the pump filter.
Machine stopped shortly after the program started.
• Machine can stop temporarily due to low
voltage.
• It will resume operating when the voltage is
back to the normal level.
It continuously spins. Remaining time does not count down. (For models with a display)
• There may be an imbalance of laundry in
the machine.
• The automatic spin correction system might
have been activated due to the unbalanced
distribution of the laundry in the drum.
• The laundry in the drum may be clustered
(bundled laundry in a bag). Laundry should
be rearranged and re-spun.
• No spinning is performed when the laundry
is not evenly distributed in the drum to
prevent any damage to the machine and to
its environment.
It continuously washes. Remaining time does not count down. (For models with a display)
• In the case of a paused countdown while • The machine will wait until there is a
taking in water:
sufficient amount of water to avoid poor
• Timer will not countdown until the
washing results due to lack of water. Then
machine is filled with the correct amount
the timer will start to count down.
of water.
• In the case of a paused countdown at the
heating step:
• Time will not count down until the
selected temperature for the program is
reached
• The automatic spin correction system might
have been activated due to the unbalanced
distribution of the laundry in the drum.
• In the case of a paused countdown at the • The laundry in the drum may be clustered
spinning step:
(bundled laundry in a bag). Laundry should
• There may be an imbalance of laundry in
be rearranged and re-spun.
the machine.
• No spinning is performed when the laundry
is not evenly distributed in the drum to
prevent any damage to the machine and to
its environment.
There is foaming over the detergent drawer
• Mix 1 tablespoonful softener and ½
• Too much detergent was used.
liter water and pour into the main wash
compartment of the detergent drawer.
13 - EN
7 Specifications
Models
WNF 8428 A
Maximum dry laundry capacity (kg)
8
Height (cm)
84
Width (cm)
60
Depth (cm)
54
Net Weight (kg)
76
Electricity (V/Hz.)
230 V / 50Hz
Total Current (A)
10
Total Power (W)
2200
Spinning cycle (rpm max.)
1200
Specifications of this appliance may change without notice to improve the quality of the product.
Figures in this manual are schematic and may not match your product exactly.
Values stated on the machine labels or in the documentation accompanying it are obtained
in laboratory in accordance with the relevant standards. Depending on operational and
environmental conditions of the appliance, values may vary.
This appliance’s packaging material is recyclable. Help recycle it and protect the environment by
dropping it off in the municipal receptacles provided for this purpose. Your appliance also contains
a great amount of recyclable material. It is marked with this label to indicate the used appliances
that should not be mixed with other waste. This way, the appliance recycling organised by your
manufacturer will be done under the best possible conditions, in compliance with European
Directive 2002/96/EC on Waste Electrical and Electronic Equipment. Contact your town hall or your
retailer for the used appliance collection points closest to your home. We thank you doing your part
to protect the environment.
Start
Pause
Coton
Synthetics Woollens
Delicate
Sport
Duvet
Shirt
Lingerie
14’
Hand
wash
Intensive
Rinse
hold
Quick
wash
Anti
creasing
Rinse
plus
Time
delay
Cold
Intensive
wash
Darkwash
Mini 14
30’
Prewash
Main
wash
Rinse
Drain
Spin
Door
ready
Child
lock
14 - EN
Conditioner
Rinse
Cotton
Eco
Mini 30
2820521175_EN/191009.1216
On/Off
1 Warnhinweise
Allgemeine Sicherheit
• Stellen Sie die Maschine niemals auf
Teppich(boden) auf. Andernfalls kann es
durch schlechte Belüftung von unten zur
Überhitzung elektrischer Komponenten
kommen. Dies kann zu Problemen mit Ihrer
Waschmaschine führen.
• Falls Netzkabel oder Netzstecker beschädigt
sein sollten, müssen Sie die defekten Teile
von einem autorisierten Servicecenter
instandsetzen lassen.
• Achten Sie darauf, den Ablaufschlauch
fest mit dem Wasserablauf zu verbinden,
damit kein Wasser austreten kann und
der Wasserzulauf und Wasserablauf Ihrer
Maschine nicht beeinträchtigt wird. Es ist
sehr wichtig, dass die Wasserzulauf- und
Wasserablaufschläuche nicht geknickt,
gequetscht oder anderweitig beschädigt
werden, wenn Sie das Gerät nach Aufstellung
oder Reinigung an seinen Platz schieben.
• Ihre Waschmaschine schaltet sich nach
einem Stromausfall wieder ein. Das laufende
Programm wird nach einem Stromausfall
jedoch nicht fortgesetzt. Zum Abbrechen
eines Programms halten Sie die Start/Pause/
Abbrechen-Taste 3 Sekunden lang gedrückt.
(Lesen Sie dazu auch unter Programm
abbrechen nach.)
• Wenn Sie Ihre Maschine erhalten, kann sich
etwas Wasser darin befinden. Dies ist ein
Resultat der Qualitätskontrolle und völlig
normal. Ihrer Maschine schadet dies nicht.
• Falls es einmal zu Problemen kommen sollte,
liegt dies hin und wieder an der Umgebung,
in der die Maschine aufgestellt wird. Halten
Sie die Start/Pause/Abbrechen-Taste 3
Sekunden lang gedrückt, um das laufende
Programm abzubrechen, bevor Sie sich an
den autorisierten Kundendienst wenden.
Erste Inbetriebnahme
• Lassen Sie die Maschine zuerst das
Waschprogramm „Baumwolle, 90 °C“
ausführen; dabei geben Sie Waschmittel, aber
keinerlei Wäsche in die Maschine.
• Achten Sie bei der Installation Ihres Gerätes
darauf, dass Kalt- und Heißwasseranschlüsse
korrekt durchgeführt werden.
• Wenn Ihre Stromversorgung mit einer
geringeren als einer 16 A-Sicherung
ausgestattet ist, lassen Sie eine 16
A-Sicherung durch einen qualifizierten
Elektriker installieren.
• Ob Sie das Gerät mit oder ohne einen
zwischengeschalteten Transformator
betreiben - vergessen Sie keinesfalls, eine
korrekte Erdung durch einen qualifizierten
Elektriker installieren zu lassen. Unser
Unternehmen haftet nicht für jegliche
Schäden, die auftreten können, wenn die
Maschine an einem Stromkreis ohne korrekte
Erdung betrieben wird.
• Halten Sie die Verpackungsmaterialien
von Kindern fern oder entsorgen Sie die
Materialien entsprechend Ihren lokalen
Entsorgungsvorschriften.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
• Dieses Produkt wurde für den Hausgebrauch
entwickelt.
• Das Gerät darf nur zum Waschen und
Spülen von Textilien verwendet werden, die
entsprechend gekennzeichnet sind.
Sicherheitsvorschriften
• Dieses Gerät muss an eine geerdete
Steckdose angeschlossen werden, die mit
einer Sicherung ausreichender Kapazität
abgesichert ist.
• Zulauf- und Ablaufschläuche müssen sicher
befestigt und dürfen nicht beschädigt werden.
• Befestigen Sie den Ablaufschlauch an
einem Waschbecken, einer Badewanne
oder einer anderen geeigneten Stelle,
bevor Sie das Gerät in Betrieb nehmen.
Bei hohen Waschtemperaturen besteht
Verbrühungsgefahr!
• Öffnen Sie niemals die Tür des Gerätes,
nehmen Sie niemals den Filter heraus, wenn
sich noch Wasser in der Trommel befindet.
• Ziehen Sie den Netzstecker, wenn Sie des
Gerätes nicht benutzen.
• Waschen Sie das Gerät nie mit einem
Wasserschlauch ab! Es besteht
Stromschlaggefahr!
• Berühren Sie nie den Stecker mit nassen
Händen. Benutzen Sie die Maschine nicht,
falls Netzkabel oder Netzstecker beschädigt
sind.
• Falls Fehlfunktionen auftreten, die sich nicht
mit Hilfe dieser Bedienungsanleitung lösen
lassen:
• Schalten Sie das Gerät aus, ziehen Sie den
Netzstecker, schließen Sie den Wasserhahn
und rufen Sie den autorisierten Kundendienst
an. Ihr Händler und Ihre Sammelstellen vor
Ort vor Ort informieren Sie über die richtige
Entsorgung Ihrer Maschine.
Wenn Kinder im Haus sind...
• Halten Sie Kinder von der Maschine fern, wenn
diese arbeitet. Lassen Sie Kinder nicht mit
dem Gerät spielen.
• Schließen Sie die Tür des Gerätes, wenn Sie
die Maschine verlassen.
16 - DE
2 Installation
Transportstabilisatoren entfernen
Zum Entfernen der Transportstabilisatoren
neigen Sie die Maschine etwas. Entfernen Sie die
Stabilisatoren, indem Sie am Band ziehen.
Transportsicherungen öffnen
ADie Transportsicherungen (Schrauben)
müssen entfernt werden, bevor Sie die
Waschmaschine benutzen! Andernfalls wird
das Gerät beschädigt!
1. Lösen Sie sämtliche Schrauben mit einem
Schlüssel, bis sie sich frei drehen lassen (C).
2. Entfernen Sie die Transportsicherungen,
indem Sie diese sanft herausdrehen.
3. Setzen Sie die Abdeckungen (diese finden Sie
in der Tüte mit der Bedienungsanleitung) in
die Löcher an der Rückwand ein. (P)
Modellen mit doppeltem Wasserzulauf, zwei
Dichtungen bei anderen Modellen) an den
Schläuchen. Diese Dichtungen müssen
sowohl am Wasseranschluss als auch an der
Maschine genutzt werden. Das gerade Ende
des Schlauches mit dem Filter gehört an den
Wasseranschluss, das gebogene Ende wird
an die Maschine angeschlossen. Ziehen Sie
die Muttern von Hand gut fest; benutzen Sie
dafür niemals eine Zange.
• Modelle mit einzelnem Wasserzulauf
sollten nicht an den Warmwasserhahn
angeschlossen werden.
Wenn Sie die Maschine nach Wartungs- oder
Reinigungsarbeiten wieder an ihren Platz
schieben, achten Sie gut darauf, dass die
Schläuche nicht geknickt, gequetscht oder
anderweitig blockiert oder beschädigt werden.
Wasserablauf anschließen
Der Wasserablaufschlauch kann über die Kante
eines Waschbeckens oder einer Badewanne
gehängt werden. Beim Direktanschluss an
den Wasserablauf müssen Sie darauf achten,
dass der Ablaufschlauch fest sitzt und nicht
herausrutschen kann.
Wichtig:
• Das Ende des Wasserablaufschlauches muss
direkt an den Wasserablauf (Abfluss) in der
Wand oder am Waschbecken angeschlossen
werden.
• Der Schlauch sollte in einer Höhe von
mindestens 40 und maximal 100 cm
angeschlossen werden.
• Wenn der Ablaufschlauch zuerst am Boden
(bis etwa 40 cm über dem Boden) und
danach wieder nach oben verläuft, kann es zu
Schwierigkeiten beim Wasserablauf kommen;
es kann vorkommen, dass die Wäsche beim
Herausnehmen noch nass ist.
CBewahren Sie die Transportsicherungen an
einem sicheren Ort auf. Sie brauchen sie,
wenn Sie die Waschmaschine zukünftig
transportieren möchten.
CTransportieren Sie das Gerät niemals ohne
korrekt angebrachte Transportsicherungen!
Füße einstellen
ALösen Sie die Kontermuttern grundsätzlich
nur mit den Händen, benutzen Sie keinerlei
Werkzeuge dafür. Andernfalls kann es zu
Beschädigungen kommen.
1. Lösen Sie die Kontermuttern an den Füßen
von Hand.
2. Stellen Sie die Füße so ein, dass die
Maschine absolut gerade und sicher steht.
3. Wichtig: Ziehen Sie anschließend sämtliche
Kontermuttern wieder gut fest.
Wasserzulauf anschließen
Wichtig:
• Die Maschine benötigt zum Arbeiten einen
Wasserdruck zwischen 1 und 10 bar (0,1 bis
1 MPa).
• Der Schlauch sollte mindestens 15 cm tief
in den Wasserablauf gesteckt werden. Der
Schlauch kann bei Bedarf entsprechend
gekürzt werden.
• Die maximale Gesamt-Schlauchlänge darf 3,2
m nicht überschreiten.
• Schließen Sie die mit der Maschine gelieferten
Spezialschläuche an die Wasserzulaufventile
der Maschine an.
• Damit kein Wasser an den Anschlussstellen
auslaufen kann, befinden sich
Gummidichtungen (vier Dichtungen bei
Elektrischer Anschluss
Schließen Sie die Maschine an eine geerdete
Steckdose an, die mit einer Sicherung
ausreichender Kapazität abgesichert ist.
Wichtig:
17 - DE
• Der Anschluss muss gemäß lokal gültiger
Vorschriften erfolgen.
• Hinweise zu Betriebsspannung und
erforderlichen Sicherungen finden Sie im
Abschnitt „Technische Daten“.
• Die angegebene Spannung muss mit der
Spannung Ihrer lokalen Stromversorgung
übereinstimmen.
• Wir raten vom Einsatz von
Verlängerungskabeln oder
Mehrfachsteckdosen ab.
BEin beschädigtes Netzkabel muss
unverzüglich durch einen qualifizierten
Elektriker ausgetauscht werden.
BDas Gerät darf vor Abschluss der Reparatur
keinesfalls betrieben werden! Es besteht
Stromschlaggefahr!
wird nicht mehr richtig sauber, wenn Sie die
Maschine überladen.
Tür
Während die Maschine arbeitet, wird die Tür
gesperrt, das Türsperre-Symbol (Abbildung 3-13i)
leuchtet auf. Die Tür kann erst geöffnet werden,
wenn das Symbol erlischt.
Waschmittel und Weichspüler
Waschmittelschublade
Die Waschmittelschublade besteht aus drei
Fächern:
Je nach Modell Ihrer Maschine können zwei
unterschiedliche Ausführungen eingesetzt
werden.
– (I) für Vorwaschmittel
– (II) für Hauptwaschmittel
- (III) Siphon
– ( ) für Weichspüler
3 Vorbereitungen vor dem
Waschen
Wäsche vorbereiten
Wäsche mit Metallteilen wie Büstenhalter,
Gürtelschnallen und Metallknöpfe beschädigen
die Maschine. Entfernen Sie Metallteile
oder geben Sie die Wäschestücke in einen
Kleiderbeutel, einen Kissenbezug oder etwas
Ähnliches.
• Sortieren Sie die Wäsche nach
Textilientyp, Farbe, Verschmutzungsgrad
und Waschtemperatur. Halten Sie
sich grundsätzlich an die Angaben am
Pflegeetikett.
• Geben Sie kleine Wäschestücke wie
Kindersocken, Nylonstrümpfe und ähnliche
Dinge in einen Kleiderbeutel, einen
Kissenbezug oder etwas Ähnliches. Dadurch
gehen solche Wäschestücke nicht mehr
verloren.
• Waschen Sie Textilien, die mit
„maschinenwaschbar“ oder „Handwäsche“
gekennzeichnet sind, ausschließlich mit dem
passenden Waschprogramm.
• Waschen Sie bunte und weiße Textilien
nicht zusammen. Neue, intensiv gefärbte
Baumwollsachen (z. B. schwarze Jeans)
können beim Waschen stark abfärben.
Waschen Sie solche Wäschestücke separat.
• Verwenden Sie ausschließlich Färbemittel
oder Mittel zur Kalkentfernung, die sich zur
Verwendung in der Waschmaschine eignen.
Beachten Sie dabei immer die Hinweise auf
der Verpackung.
• Waschen Sie Hosen und empfindliche
Kleidungsstücke „auf links“, also mit der
Innenseite nach außen.
Waschmittel, Weichspüler und andere
Reinigungsmittel
Geben Sie Waschmittel und Weichspüler in
die Maschine, bevor Sie das Waschprogramm
starten.
Öffnen Sie niemals die Waschmittelschublade,
während ein Waschprogramm läuft!
Wenn Sie ein Programm ohne Vorwäsche
nutzen, sollten Sie kein Waschmittel in das
Vorwaschmittelfach (Fach Nummer I) einfüllen.
Waschmittelmenge
Die richtige Waschmittelmenge hängt von der
Wäschemenge, dem Verschmutzungsgrad und
der Wasserhärte ab.
• Benutzen Sie nicht mehr Waschmittel als auf
der jeweiligen Verpackung angegeben; Sie
verhindern damit übermäßige Schaumbildung
und schlechtes Ausspülen. Außerdem
sparen Sie Geld und leisten einen Beitrag
zum Umweltschutz, wenn Sie nur so viel
Waschmittel wie nötig verwenden.
• Füllen Sie das Waschmittel nur bis zur (>
max<)-Markierung ein. Mehr einzufüllen
bedeutet reine Verschwendung und
verbessert die Waschleistung nicht.
• Benutzen Sie kein Flüssigwaschmittel, wenn
Sie die Zeitverzögerungsfunktion nutzen.
Die richtige Wäschemenge
CBitte halten Sie sich an die Hinweise in der
„Programmauswahltabelle“. Die Wäsche
18 - DE
4 Programm auswählen und mit der Maschine arbeiten
Bedienfeld
Abbildung 1
1
6
1-
2-
3-
4-
2
3
7
8
Schleudergeschwindigkeitstaste
Anzeige
Temperatureinstelltaste
Programmauswahlknopf
Anzeigesymbole
2.a- Schleudergeschwindigkeitsanzeige
2.b- Temperaturanzeige
2.c- Schleudern-Symbol
2.d- Temperatursymbol
2.e- Restzeit- und Verzögerungszeitanzeige
2.f- Programmanzeigesymbole (Vorwäsche/
Hauptwäsche/Spülen/Weichspülen/
Schleudern)
2.g- Energiesparsymbol
2.h- Zeitverzögerungssymbol
2.i- Türsperre-Symbol
2.j- Startsymbol
2.k- Bereitschaftssymbol
2.l- Zusatzfunktionensymbole
2.m-Kein Wassereinlauf
4
5-
6-
7-
8-
5
Ein-/Ausschalter
Zeitverzögerungstasten (+/-)
Zusatzfunktionstasten
Start/Pause/Abbrechen-Taste
Abbildung 2
F1
19 - DE
F2
F3
F4
Maschine einschalten
Stecken Sie den Netzstecker der Maschine ein.
Drehen Sie den Wasserhahn vollständig auf.
Vergewissern Sie sich, dass die Schläuche fest
angeschlossen sind. Geben Sie die Wäsche
in die Maschine. Füllen Sie Waschmittel und
Weichspüler ein. Drücken Sie die Ein-/Austaste.
Programmauswahl
Wählen Sie ein geeignetes Programm
aus der Programmtabelle. Orientieren Sie
sich dabei an Wäschetyp, Wäschemenge,
Verschmutzungsgrad und Waschtemperatur.
Stellen Sie den Programmauswahlknopf auf den
zur Wäsche passenden Programmmodus ein.
Die für das ausgewählte Programm empfohlene
Temperatur und Schleudergeschwindigkeit wird
angezeigt. Starten Sie das Programm mit der
Start/Pause/Abbrechen-Taste.
Hauptprogramme
Je nach Textilientyp stehen die folgenden
Hauptprogramme zur Verfügung:
• Koch-/Buntwäsche
Mit diesem Programm können Sie Ihre
strapazierfähigen Wäschestücke waschen. Ihre
Wäsche wird in einem längeren Waschprogramm
mit intensiveren Bewegungen gewaschen.
Dieses Programm empfehlen wir für Ihre
Baumwolltextilien wie Bettlaken, Bettbezüge,
Kissenbezüge, Bademäntel, Unterwäsche, etc.).
• Pflegeleicht
Mit diesem Programm können Sie Ihre weniger
strapazierfähigen Wäschestücke waschen.
Im Vergleich zum „Baumwolle“-Programm
arbeitet dieses Programm mit sanfteren
Waschbewegungen und einer kürzeren
Waschzeit. Dieses Programm empfehlen wir
für Synthetiktextilien (wie Hemden, Blusen,
Synthetik/Baumwolle-Mischfasern, etc.). Für
Gardinen und ähnliche Materialien empfehlen wir
das „Synthetik 40“-Programm mit ausgewählten
Vorwäsche- und Knitterschutzfunktionen. In das
Vorwäschefach sollte kein Waschmittel eingefüllt
werden. Füllen Sie etwas weniger Waschmittel
in das Hauptfach ein, da Gardinen und Schleier
durch ihre Maschenstruktur eine übermäßige
Schaumbildung begünstigen.
• Wolle
Mit diesem Programm können Sie Ihre
maschinenwaschbaren Wolltextilien waschen.
Wählen Sie dazu die für Ihre Textilien
geeignete Temperatur; siehe Pflegeetikett. Wir
empfehlen die Verwendung eines speziellen
Wollwaschmittels.
Zusätzliche Programme
Für spezielle Fälle stehen Ihnen einige
Zusatzprogramme zur Verfügung:
CZusatzprogramme können je nach Modell
Ihrer Maschine abweichen.
• Baumwoll-Öko
Dieses Programm ähnelt dem BaumwolleProgramm, arbeitet aber mit einer längeren
Waschzeit und sorgt dadurch für eine besonders
gründliche Reinigung.
CDas Baumwoll-Öko-Programm
verbraucht weniger Energie als andere
Baumwollprogramme.
• Hygiene
Dieses Programm sorgt durch längere
Vorwärmzeit und einen zusätzlichen Spülgang
für eine bessere Hygiene. Wir empfehlen dieses
Programm für Babysachen und für Kleidung, die
von Allergie-anfälligen Personen getragen wird.
• Feinwäsche
Mit diesem Programm können Sie Ihre
empfindlichen Wäschestücke waschen. Dieses
Programm setzt im Vergleich zum „Synthetik“Programm sanftere Waschbewegungen ein und
verzichtet auf das Zwischenschleudern.
• Handwäsche
Mit diesem Programm können Sie Ihre
Baumwollsachen und empfindlichen Textilien
waschen, die laut Etikett nicht mit der Maschine
gewaschen sollen. Bei diesem Programm werden
besonders sanfte Waschbewegungen genutzt,
die Ihre Wäsche nicht beschädigen.
• Mini
Dieses Programm eignet sich zum schnellen
Waschen von kleineren Mengen leicht
verschmutzter Baumwolltextilien ohne Flecken.
Beispiel: Bademäntel, Bettbezüge, Sportkleidung,
Tageswäsche – Textilien, die nur einmal getragen
wurden.
• Mini 14
Dieses Programm eignet sich zum schnellen
Waschen von kleineren Mengen leicht
verschmutzter Baumwolltextilien ohne Flecken.
Beispiel: Bademäntel, Bettbezüge, Sportkleidung,
Tageswäsche – Textilien, die nur einmal getragen
wurden.
• Active 40
Dieses Programm nutzt eine längere Waschzeit
bei 40 °C und bietet dasselbe Ergebnis wie das
„Baumwolle 60 °C“-Programm, spart dabei
jedoch Energie. Es eignet sich für Kleidung, für
die das „Baumwolle 60 °C“-Programm nicht
geeignet ist.
• Darkcare (Dunkles)
Dieses Programm nutzen Sie zum Waschen
dunkler Wäsche – oder für Buntwäsche,
die nicht ausbleichen soll. Das Programm
wäscht Ihre Textilien mit sanften Bewegungen
und geringer Temperatur. Wir empfehlen
Flüssigwaschmittel oder spezielle
Wollwaschmittel für dunkle Wäschestücke.
• Intensiv
Mit diesem Programm können Sie
strapazierfähige und stark verschmutzte
Wäschestücke waschen. Bei diesem Programm
werden Ihre Textilien im Vergleich zum
„Baumwolle“-Programm länger gewaschen und
durch einen zusätzlichen Spülgang gründlicher
ausgespült. Dieses Programm können Sie für
stark verschmutzte Textilien verwenden, die
besonders gründlich gespült werden sollen.
• Hemden
20 - DE
Dieses Programm eignet sich zum Waschen
von Hemden aus Baumwolle, Synthetik und
synthetischen Mischfasern.
• Viscose (Modekleidung)
Mit diesem Programm waschen Sie Textilien aus
Viskose und mit Viskoseanteil (siehe Etiketten),
die mit Feinwäscheprogrammen gewaschen
werden sollen. Dabei wird Ihre Wäsche gereinigt,
ohne aus der Form zu geraten. Z. B.: Blusen,
Kleider, Röcke, usw.
• Bettdecken
Maschinenwaschbare Textilfederbetten können
ebenfalls mit diesem Programm gewaschen
werden.
C
Dabei können Sie maximal 1
Textilfederbett für zwei Personen waschen.
Energiesparsymbol
Kennzeichnet energiesparende Programme und
entsprechende Temperaturauswahlmöglichkeiten.
Da die „Intensiv“- und „Hygiene“-Programme zur
besseren Hygiene mit längeren Waschzeiten und
höherer Temperatur arbeiten, leuchtet dabei das
Energiesparsymbol nicht auf.
Specialprogrammer
Für spezielle Zwecke können Sie die folgenden
Programme wählen:
• Spülen
Dieses Programm benutzen Sie, wenn Sie
separat spülen oder stärken möchten.
• Schleudern + Abpumpen
Dieses Programm pumpt das Wasser ab und
schleudert die Wäsche mit der höchstmöglichen
Standard-Schleudergeschwindigkeit.
CBei empfindlichen Wäschestücken sollten
Sie eine geringere Schleudergeschwindigkeit
wählen.
Temperaturauswahl
Sobald Sie ein neues Programm auswählen, wird
die für das jeweilige Programm vorgeschlagene
Waschtemperatur in der Temperaturanzeige (7b)
angezeigt.
Zum Senken der Temperatur drücken Sie die
Temperatureinstelltaste. Die Temperatur wird in
10 °-Schritten vermindert.
Kaltwäsche wird durch das Symbol „-“ angezeigt.
90 ˚C
Normal verschmutzte
weiße Baumwolle
und Leinen. (z. B.:
Platzdeckchen,
Tischtücher, Handtücher,
Betttücher)
60 ˚C
Normal verschmutzte,
ausbleichsichere
Baumwoll-Buntwäsche,
Baumwoll- oder
Synthetiktextilien (z. B.: Hemden, Nachthemden,
Schlafanzüge) und leicht
verschmutzte weiße
Leinentextilien (z. B.:
Unterwäsche)
40 ˚C
30 °-Kaltwäsche
Mischtextilien aus
Synthetik und Wolle sowie
Feinwäsche.
Schleudergeschwindigkeitsauswahl
Nachdem Sie ein Programm ausgewählt haben,
wird die maximale Schleudergeschwindigkeit
des gewählten Programms in der
Schleudergeschwindigkeitsanzeige angezeigt.
Zum Vermindern der Schleudergeschwindigkeit
drücken Sie die „Schleudern“-Taste. Die
Schleudergeschwindigkeit wird Schritt für Schritt
vermindert. Anschließend werden Spülstopp- und
Nicht Schleudern-Optionen angezeigt.
Der Spülstopp wird durch das Symbol
angezeigt, Nicht Schleudern durch das Symbol
.
Wenn Sie Ihre Textilien nicht gleich nach dem
Abschluss des Waschprogramms aus der
Maschine nehmen möchten, können Sie die
Spülstopp-Funktion einsetzen, damit Ihre
Wäsche nicht durch Antrocknen in der Maschine
verknittert. Mit dieser Funktion verbleibt Ihre
Wäsche im letzten Spülwasser. Wenn Sie Ihre
Wäsche nach dem Spülstopp schleudern
möchten:
- Stellen Sie die Schleudergeschwindigkeit ein.
- Drücken Sie die Start/Pause/AbbrechenTaste. Das Programm wird fortgesetzt.
Die Maschine pumpt das Wasser ab und
schleudert die Wäsche.
Mit der Nicht schleudern-Funktion können Sie
das Wasser am Ende des Programms abpumpen
lassen, ohne dass die Wäsche geschleudert wird.
21 - DE
Programm- und Verbrauchstabelle
DE
Zusatzfunktion
Schnellwäschen
Spülen Plus
Bügelleicht
Zusätzliches Wasser
Spülstopp
Koch-/Buntwäsche
90
8
70
2.6
max. •
•
•
•
•
•
90-Kalt
Koch-/Buntwäsche
60
8
70
1.75 max. •
•
•
•
•
•
90-Kalt
Koch-/Buntwäsche
40
8
70
0.9
max. •
•
•
•
•
•
90-Kalt
Bettdecken
40
-
50
0.67
800
•
Hygiene
90
8
93
2.7
max. •
*
Active 40
40
8
76
1.28 max.
Mini 14
30
2
42
0.1
***
Mini
90
8
64
2.22
Mini
60
8
80
Mini
30
8
70
Viscose
40
3
Baumwoll-Öko
60**
Baumwoll-Öko
Pflegeleicht
Programm
Vorwäsche
Wasserverbrauch
(Liter)
Schleudergeschwindigkeit
Max. Beladung (kg)
Stromverbrauch (kWh)
4
Wählbarer
Temperaturbereich (°C)
60-40
•
90-40
•
40
•
•
30-Kalt
***
•
•
90-Kalt
1.05
***
•
•
90-Kalt
0.28
***
•
•
90-Kalt
36
0.36
600
•
8
59
1.04 max. •
•
•
•
•
•
40
8
59
0.8
max. •
•
•
•
•
•
60-40
60
4
56
0.9
800
•
•
•
•
•
•
60-Kalt
Pflegeleicht
40
4
56
0.5
800
•
•
•
•
•
•
60-Kalt
Dunkles
40
4
66
0.58
800
•
•
•
•
•
•
40-Kalt
Hemden
60
4
55
1.15
600
•
•
•
*
Feinwäsche
40
3
54
0.44
600
•
•
Wolle
40
2
45
0.31
600
•
Handwäsche
30
1.5
33
0.19
600
•
40
60-40
•
60-Kalt
•
•
40-Kalt
•
•
40-Kalt
30-Kalt
• : Wählbar
* : Automatisch ausgewählt, nicht abwählbar.
** : Energieprogramm (EN 60456)
*** : 1400 U/min bei Maschinen mit einer höheren Schleudergeschwindigkeit als 1400 U/min.
Bei einer maximalen Schleudergeschwindigkeit von weniger als 1400 U/min wird die höchste
Schleudergeschwindigkeit genutzt.
- : Die maximale Beladung entnehmen Sie bitte der Programmbeschreibung.
CDie Zusatzfunktionen in der Tabelle können je nach Modell Ihrer Maschine abweichen.
CWasser- und Stromverbrauch sowie Programmdauer können abhängig von Wasserdruck,
Wasserhärte und Wassertemperatur, Umgebungstemperatur, Wäscheart und Wäschemenge,
Einsatz von Zusatzfunktionen sowie Schwankungen der Versorgungsspannung von den Angaben
in der Tabelle abweichen.
CDie (von Ihrer Auswahl abhängige) Programmdauer wird in der Anzeige der Maschine dargestellt.
22 - DE
Zusatzfunktionen
Auswahl von Zusatzfunktionen
Wenn Sie eine Zusatzfunktion wählen, die mit
einer zuvor gewählten Funktion kollidiert, wird die
zuerst ausgewählte Funktion aufgehoben, die
zuletzt gewählte Funktionsauswahl bleibt aktiv.
(Beispiel: Wenn Sie zunächst Vorwäsche
wählen und sich dann für Schnellwäsche
entscheiden, wird die Vorwäsche aufgehoben,
die Schnellwäsche bleibt aktiviert.
Zusatzfunktionen, die mit dem gewählten
Programm kollidieren, können
nicht ausgewählt werden. (siehe
„Programmauswahltabelle“)
• Vorwäsche
Wenn Sie diese Funktion wählen, erscheint das
Symbol F1 in der Anzeige.
• Eine Vorwäsche ist nur bei stark
verschmutzter Wäsche sinnvoll. Wenn Sie auf
die Vorwäsche verzichten, sparen Sie Energie,
Wasser, Waschmittel und Zeit.
• Für Gardinen und ähnliche Materialien
empfehlen wir eine Vorwäsche ohne
Waschmittelzugabe.
• Schnellwäschen
Mit diesem Programm verkürzt sich die
Waschzeit. Das Symbol F2 erscheint in der
Anzeige.
• Diese Funktion benutzen Sie für kleine
Wäschemengen oder nur leicht verschmutzte
Textilien.
• Spülen Plus
Wenn diese Funktion aktiv ist, wird zum Waschen
und Spülen besonders viel Wasser genutzt. Das
Symbol F3 erscheint in der Anzeige.
• Zusätzliches Wasser
Wenn Sie diese Funktion auswählen, wird in
den Programmen „Baumwolle“, „Synthetik“,
„Feinwäsche“ und „Wolle“ mehr Wasser zum
Waschen und Spülen verwendet.
CDiese Funktion nutzen Sie für empfindliche
Wäsche, die schnell verknittert.
CWenn Sie diese Zusatzfunktion wählen,
beladen Sie Ihre Maschine nur mit der
halben in der Programmtabelle angegebenen
maximalen Wäschemenge.
• Bügelleicht
Diese Funktion bewirkt, dass die Maschine
weniger starke Bewegungen ausführt und mit
geringerer Geschwindigkeit schleudert. Zusätzlich
wird Ihre Wäsche mit mehr Wasser gewaschen.
Das Symbol F4 erscheint in der Anzeige.
• Diese Funktion verwenden Sie für
empfindliche Wäsche, die schnell verknittert.
CWenn Sie diese Zusatzfunktion wählen,
beladen Sie Ihre Maschine nur mit der
halben in der Programmtabelle angegebenen
maximalen Wäschemenge.
Zeitverzögerung
Mit der Zeitverzögerungsfunktion können Sie den
Programmstart um bis zu 24 Stunden verzögern.
Die Verzögerungszeit lässt sich in Schritten von
30 Minuten einstellen.
Öffnen Sie die Waschmaschinentür,
geben Sie Wäsche in die Maschine und
füllen Sie die Waschmittelschublade.
Wählen Sie Waschprogramm, Temperatur,
Schleudergeschwindigkeit und - sofern
gewünscht - Zusatzfunktionen. Wählen
Sie die gewünschte Verzögerungszeit mit
den Zeitverzögerungstasten (+/-). Das
Zeitverzögerungssymbol beginnt zu blinken.
Drücken Sie die Start/Pause/Abbrechen-Taste.
Anschließend wird die Verzögerungszeit stetig
heruntergezählt. Das Zeitverzögerungssymbol
leuchtet auf. Das Startsymbol leuchtet auf.
Der Doppelpunkt (:) in der Mitte der angezeigten
Verzögerungszeit beginnt zu blinken.
• Während die Zeitverzögerung läuft,
können Sie weitere Wäsche hinzufügen
oder Wäsche herausnehmen. Wenn
die Verzögerungszeit abgelaufen ist,
erlischt das Zeitverzögerungssymbol,
das Waschprogramm beginnt, die
Programmdauer wird angezeigt.
Verzögerungszeit ändern
Wenn Sie die Verzögerungszeit ändern möchten,
während die Zeitverzögerung bereits läuft:
Drücken Sie die Start/Pause/Abbrechen-Taste.
“ : “ in der Mitte der Anzeige hört auf zu blinken.
Das Bereitschaftssymbol leuchtet auf. Das
Zeitverzögerungssymbol beginnt zu blinken. Das
Startsymbol erlischt. Wählen Sie die gewünschte
Verzögerungszeit mit den Zeitverzögerungstasten
(+/-). Drücken Sie die Start/Pause/AbbrechenTaste. Das Zeitverzögerungssymbol leuchtet
auf. Das Bereitschaftssymbol erlischt. Das
Startsymbol leuchtet auf. Der Doppelpunkt (:)
in der Mitte der angezeigten Verzögerungszeit
beginnt zu blinken.
Zeitverzögerung aufheben
Wenn Sie die Zeitverzögerung aufheben und das
Waschprogramm sofort starten möchten:
Drücken Sie die Start/Pause/AbbrechenTaste. Der Doppelpunkt (:) in der Mitte der
angezeigten Verzögerungszeit hört auf zu
blinken. Das Startsymbol erlischt. Bereitschaftsund Zeitverzögerungssymbole blinken. Zum
Vermindern der Verzögerungszeit drücken Sie die
Zeitverzögerungstaste (-). Die Programmdauer
nach 30 Minuten sollte angezeigt werden.
Starten Sie das Programm mit der Start/Pause/
Abbrechen-Taste.
Zeitanzeige
Diese Anzeige zeigt die restliche Zeit bis zum
Programmende an. Die Zeit wird in Stunden und
Minuten angezeigt. Beispiel: „01:30“.
23 - DE
Programm starten
Starten Sie das Programm mit der Start/Pause/
Abbrechen-Taste. Das Startsymbol leuchtet
auf und zeigt an, dass das Programm gestartet
wurde. Die Tür wird verriegelt, das TürsperreSymbol leuchtet auf. Im Laufe des Programms
zeigen Symbole an, welcher Schritt des
Waschvorgangs (Vorwäsche, Hauptwäsche,
Spülen, Weichspülen und Schleudern) gerade
ausgeführt wird.
Änderungen nach Programmstart
Die Anzeigen für ausgewählte
Schleudergeschwindigkeit und
Programmtemperatur erlöschen. Ein leerer
Rahmen erscheint.
Wenn Sie den Programmauswahlknopf
in die passende Position bringen, werden
Geschwindigkeit und Temperaturen wieder
angezeigt.
Maschine in den Bereitschaftsmodus
schalten
Durch kurzes Drücken der Start-/Pause-/
Abbrechen-Taste können Sie das Gerät in
den Bereitschaftsmodus versetzen. Das
Bereitschaftssymbol leuchtet auf und zeigt an,
dass die Maschine angehalten wurde, sich
im Bereitschaftsmodus befindet. Gleichzeitig
erlischt das Startsymbol und zeigt an, dass das
Programm nicht weiter ausgeführt wird.
Zusatzfunktionen bei angehaltener
Maschine auswählen oder aufheben
Je nach gerade ausgeführtem Programmschritt
können Sie Zusatzfunktionen aufheben oder
auswählen.
Wäsche bei angehaltener Maschine
hinzufügen oder herausnehmen
Die Waschmaschinentür lässt sich öffnen,
wenn dies der aktuelle Wasserstand zulässt.
Das Türsperre-Symbol leuchtet, bis sich die
Tür öffnen lässt. Dieses Symbol erlischt, sobald
Sie die Tür öffnen können. Nun können Sie die
Waschmaschinentür öffnen und Wäsche nach
Belieben hinzufügen oder herausnehmen.
CBei aktiver Kindersicherung kann die
Maschine lediglich mit der Ein-/Austaste
ein- oder ausgeschaltet werden. Wird die
Maschine aus- und wieder eingeschaltet,
so wird das Programm fortgesetzt, die
Kindersicherung bleibt jedoch eingeschaltet.
Sie schalten die Kindersicherung ein, indem Sie
die zweite und vierte Zusatzfunktionstaste etwa 3
Sekunden lang gleichzeitig gedrückt halten. Die
Meldung „C: on“ (Kindersicherung eingeschaltet)
wird angezeigt.
Dasselbe Symbol wird auch angezeigt, wenn
bei aktiver Kindersicherung eine beliebige Taste
gedrückt wird.
Zum Ausschalten der Kindersicherung halten
Sie die zweite und vierte Zusatzfunktionstaste 3
Sekunden lang gedrückt.
„C: OFF” (Kindersicherung ausgeschaltet)
erscheint in der Anzeige.
Waschprogramm abbrechen
Zum Abbrechen eines Waschprogramms halten
Sie die Start/Pause/Abbrechen-Taste (Abbildung
2-10) 3 Sekunden lang gedrückt. Während des
Abbrechens blinkt das Startsymbol (Abbildung
3-7j). Nach dem Abbruch leuchtet das Symbol
des beim Abbrechen ausgeführten Schrittes
weiter, „End“ erscheint in der Anzeige.
Programmende
Zum Abschluss des Programms leuchten
die Symbole der einzelnen Programmschritte
weiter, die zu Beginn des Programms
ausgewählten Zusatzfunktionen sowie
Schleudergeschwindigkeit und Temperatur
bleiben ausgewählt. „End“ erscheint in der
Anzeige.
Türsperre
Das Türsperre-Symbol leuchtet, solange die
Waschmaschinentür gesperrt ist. Dieses Symbol
blinkt, bis sich die Tür öffnen lässt. Versuchen
Sie nicht, die Tür mit Gewalt zu öffnen. Dieses
Symbol erlischt, sobald Sie die Tür öffnen
können. Nachdem das Symbol erloschen ist,
können Sie die Waschmaschinentür problemlos
öffnen.
Kindersicherung
Mit der Kindersicherung können Sie verhindern,
dass Kinder an den Einstellungen der
Waschmaschine herumspielen. In diesem Fall
kann das laufende Programm nicht geändert
werden.
24 - DE
5 Wartung und Reinigung
Restliches Wasser ablaufen lassen
und Pumpenfilter reinigen
Waschmittelschublade
Entfernen Sie sämtliche Rückstände aus der
Schublade. Das geht so:
1. Drücken Sie den Siphon an der runden
Markierung hinab und ziehen Sie die
Schublade zu sich hin, bis Sie sie aus der
Maschine nehmen können.
CWenn sich eine Mischung aus Wasser und
Weichspüler im Weichspülerfach ansammelt,
ist es Zeit, den Siphon zu reinigen.
2. Waschen Sie die Waschmittelschublade und
den Siphon mit reichlich warmem Wasser im
Waschbecken aus. 3. Nach der Reinigung schieben Sie
die Schublade wieder an ihren Platz. Überzeugen Sie sich davon, dass der Siphon
wieder wie zuvor sitzt.
Wasserzulauffilter
Am Endstück jedes Wasserzulaufventils an der
Rückseite der Maschine sowie am Ende der
Wasserzulaufschläuche (dort, wo diese an den
Wasserhahn angeschlossen werden) befindet
sich ein Filter. Diese Filter verhindern, dass
Fremdkörper und Schmutz mit dem Wasser
in die Maschine gelangen. Die Filter sollten bei
Verschmutzung gereinigt werden.
• Schließen Sie die Wasserhähne.
• Entfernen Sie die Muttern an den
Wasserzulaufschläuchen und reinigen Sie die
Oberflächen der Filter an den Einlassventilen
mit einer passenden Bürste.
• Falls die Filter stark verschmutzt sein sollten,
können Sie diese mit einer kleinen Zange
herausnehmen und säubern.
• Die Filter an den flachen Enden der
Wasserzulaufschläuche nehmen Sie
zusammen mit den Dichtungen heraus
und reinigen sie gründlich unter fließendem
Wasser.
• Setzen Sie die Dichtungen und Filter sorgfältig
wieder an den alten Platz und ziehen Sie die
Muttern an den Schläuchen von Hand an.
Ihre Maschine ist mit einem Filtersystem
ausgestattet, das das Abwasser zusätzlich reinigt
und dafür sorgt, dass die Pumpe länger hält.
Dies wird dadurch erreicht, dass Festkörper wie
Knöpfe, Münzen und Textilfasern ausgefiltert
werden und den Propeller der Pumpe beim
Ablaufen des Wassers nicht zusetzen können.
• Falls das Wasser nicht mehr vollständig aus
Ihrer Maschine abgepumpt wird, kann der
Pumpenfilter verstopft sein. Der Filter sollte
mindestens alle zwei Jahre (und natürlich,
wenn er verstopft ist) gereinigt werden. Zum
Reinigen des Pumpenfilters muss das Wasser
abgelassen werden.
Zusätzlich muss das Wasser in folgenden Fällen
abgelassen werden:
• vor dem Transport der Maschine (zum
Beispiel beim Umzug)
• bei Frostgefahr
So lassen Sie das Wasser ab und reinigen einen
verschmutzten Filter:
1- Ziehen Sie den Netzstecker, um das Gerät
vollständig von der Stromversorgung zu trennen.
AIn der Maschine kann sich bis zu 90 °C
heißes Wasser befinden. Daher dürfen Sie
den Filter nur reinigen, wenn das Wasser in
der Maschine ausreichend abgekühlt ist und
keine Verbrühungsgefahr mehr besteht.
2- Öffnen Sie die Filterkappe. Die Filterkappe
kann aus einem oder zwei Teilen bestehen; dies
hängt davon ab, welches Modell der Maschine
Sie benutzen.
Wenn die Filterkappe aus zwei Teilen besteht,
drücken Sie die Lasche an der Filterkappe nach
unten und ziehen das Teil zu sich hin heraus.
Eine einteilige Filterkappe halten Sie an beiden
Seiten fest und öffnen Sie durch Herausziehen.
3- Bei einigen Modellen wird ein „Notfall“Ablaufschlauch mitgeliefert. Dieses Zubehör wird
nicht mit sämtlichen Maschinen geliefert.
Wenn Ihre Maschine mit einem solchen „Notfall“Ablaufschlauch geliefert wurde, gehen Sie wie in
der nachstehenden Abbildung gezeigt vor:
• Ziehen Sie den Pumpen-Ablaufschlauch aus
seinem Gehäuse.
• Stellen Sie ein großes Gefäß unter das Ende
des Schlauches. Lassen Sie das Wasser in
25 - DE
den Behälter ablaufen, indem Sie den Stopfen
am Ende des Schlauches herausziehen. Falls
mehr Wasser abläuft, als der Behälter fassen
kann, stecken Sie den Stopfen wieder in den
Schlauch, leeren den Behälter und lassen
dann das restliche Wasser ab.
• Nachdem das Wasser komplett abgelaufen
ist, verschließen Sie das Ende des
Schlauches mit dem Stopfen und schieben
den Schlauch wieder an seinen Platz.
Wenn Ihre Maschine ohne „Notfall“Ablaufschlauch geliefert wurde, gehen Sie wie in
der nachstehenden Abbildung gezeigt vor:
• Stellen Sie ein großes Gefäß unter die Öffnung
des Filters, damit das ablaufende Wasser
hineinfließen kann.
• Lösen Sie den Pumpenfilter (gegen den
Uhrzeigersinn), bis Wasser daraus austritt.
Leiten Sie den Wasserfluss in das Gefäß,
das Sie unter dem Filter aufgestellt haben.
Verschüttetes Wasser können Sie mit einem
Lappen aufnehmen.
• Wenn kein Wasser mehr austritt, drehen Sie
den Pumpenfilter komplett los und nehmen
ihn heraus.
• Reinigen Sie den Filter sorgfältig von
sämtlichen Rückständen und entfernen Sie
sämtliche Textilfasern (sofern vorhanden) in
der Nähe des Propellers.
• Falls Ihre Maschine mit einer Wasserdüse
ausgestattet sein sollte, achten Sie besonders
gut darauf, den Filter wieder richtig an seinen
Platz in der Pumpe zu bringen. Versuchen Sie
niemals, den Filter mit Gewalt wieder an Ort
und Stelle zu bringen. Führen Sie den Filter
komplett in das Gehäuse ein; andernfalls
kann Wasser aus der Filterkappe austreten.
4 - Schließen Sie die Filterkappe.
Schließen Sie die zweiteilige Filterkappe Ihrer
Maschine, indem Sie auf die Lasche drücken.
Die einteilige Filterkappe Ihrer Maschine schließen
Sie, indem Sie die Nasen am Boden in Position
bringen und das Oberteil nach unten drücken.
26 - DE
6 Lösungsvorschläge bei Problemen
Ursachen
Erklärung / Vorschlag
Ein Programm lässt sich nicht starten oder auswählen.
• Die Maschine hat sich eventuell aus
• Setzen Sie die Maschine zurück, indem Sie die Start/
Sicherheitsgründen selbst abgeschaltet;
Pause/Abbrechen-Taste 3 Sekunden lang gedrückt
dies kann externe Ursachen (z. B.
halten. (siehe Programm abbrechen)
Schwankungen von Spannung oder
Wasserdruck, etc.) haben.
Wasser tritt aus dem unteren Teil der Maschine aus.
• Vergewissern Sie sich, dass die Dichtungen an den
Wasserzulaufschläuchen fest und sicher sitzen.
• Dafür kann ein Problem mit den Schläuchen • Bringen Sie den Ablaufschlauch fest und sicher am
Abfluss an.
oder dem Pumpenfilter verantwortlich sein.
• Vergewissern Sie sich, dass der Pumpenfilter komplett
geschlossen ist.
Die Maschine stoppt kurz nach Programmbeginn.
• Die Maschine kann vorübergehend
• Sie setzt den Betrieb fort, wenn die Spannung wieder den
anhalten, wenn die Spannung zu niedrig ist.
Normalwert erreicht hat.
Die Maschine schleudert ohne Pause. Die Restzeit wird nicht heruntergezählt. (bei Modellen mit Anzeige)
• Wenn Wäsche ungleichmäßig in der Trommel verteilt
ist, versucht ein automatisches Korrektursystem, diese
Unregelmäßigkeiten (Unwucht) zu beseitigen.
• Die Wäsche kann in der Trommel zu einem einzigen
großen Paket „zusammenkleben“ (z. B. wenn sich ganze
• Dies kann an ungleichmäßiger Verteilung der
Wäschepakete in einem Beutel befinden). In diesem Fall
Wäsche in der Maschine liegen.
sollten Sie die Wäsche auflockern und erneut schleudern.
• Bei unregelmäßiger Wäscheverteilung (Unwucht) in der
Trommel schleudert die Maschine nicht, damit es nicht
zu Beschädigungen der Maschine oder ihrer Umgebung
kommt.
Die Maschine wäscht ohne Pause. Die Restzeit wird nicht heruntergezählt. (bei Modellen mit Anzeige)
• Falls die Restzeit nicht heruntergezählt wird,
• Die Maschine wartet, bis eine ausreichende Menge
während Wasser in die Maschine läuft:
Wassers eingelaufen ist; ansonsten kann es vorkommen,
• Die Restzeit wird erst dann heruntergezählt,
dass die Wäsche nicht richtig sauber wird. Anschließend
wenn genügend Wasser in die Maschine
läuft der Timer weiter.
gelaufen ist.
• Falls die Restzeit nicht heruntergezählt wird,
während die Maschine das Wasser aufheizt:
• Die Zeit wird es dann weiter heruntergezählt,
wenn die richtige Wassertemperatur für das
ausgewählte Programm erreicht ist.
• Wenn Wäsche ungleichmäßig in der Trommel verteilt
ist, versucht ein automatisches Korrektursystem, diese
Unregelmäßigkeiten (Unwucht) zu beseitigen.
• Die Wäsche kann in der Trommel zu einem einzigen
• Falls die Restzeit nicht heruntergezählt wird,
großen Paket „zusammenkleben“ (z. B. wenn sich ganze
während die Maschine schleudert:
Wäschepakete in einem Beutel befinden). In diesem Fall
• Dies kann an ungleichmäßiger Verteilung der
sollten Sie die Wäsche auflockern und erneut schleudern.
Wäsche in der Maschine liegen.
• Bei unregelmäßiger Wäscheverteilung (Unwucht) in der
Trommel schleudert die Maschine nicht, damit es nicht
zu Beschädigungen der Maschine oder ihrer Umgebung
kommt.
Waschmittel schäumt aus dem Waschmittelbehälter heraus
• Zu viel Waschmittel.
• Mischen Sie einen Teelöffel Weichspüler mit einem
halben Liter Wasser, gießen Sie die Mischung in das
Hauptwäschefach der Waschmittelschublade.
27 - DE
7 Technische Daten
WNF 8428 A
Modell
8
Maximale Kapazität Trockenwäsche (kg)
Höhe (cm)
84
Breite (cm)
60
Tiefe (cm)
54
Nettogewicht (kg)
76
230 V / 50Hz
Stromversorgung (V/Hz)
10
Strom (A)
Gesamtleistung (W)
2200
Schleudertouren (max. U/min)
1200
Im Zuge der Produktverbesserung können sich die technischen Daten dieses Gerätes ohne
Vorankündigung ändern. Bei den Abbildungen in dieser Anleitung handelt es sich um schematische
Darstellungen, die möglicherweise nicht exakt mit Ihrem Produkt übereinstimmen.
Die an der Maschine oder in der Dokumentation angegebenen Werte wurden unter
Laborbedingungen in Übereinstimmung mit den zutreffenden Normen ermittelt. Je nach Einsatz- und
Umweltbedingungen können diese Werte variieren.
Dieses Gerät ist mit dem Symbol zur selektiven Behandlung von Elektro- und
Elektronikausstattungen gekennzeichnet. Dies bedeutet, dass das ausgediente Gerät gemäß der
EG-Richtlinie 2002/96 zwecks Zerlegen oder Recycling von einem selektiven Sammelsystem erfasst
werden muss, um jegliche Auswirkungen auf die Umwelt zu reduzieren
Weitere Auskünfte können von den zuständigen örtlichen oder landesweiten Behörden erhalten
werden.
Nicht selektiv behandelte Elektronikprodukte können auf Grund der in ihnen enthaltenen Schadstoffe
für die Umwelt und die menschliche Gesundheit schädlich sein.
Start
Pause
Koch-/ Pflegeleicht
Buntwäsche
Wolle
Feinwäsche
Sport
Spülen
plus
Startzeitvorwahl
Bettdecken
Hemden
Damenwäsche
14’
Hanwäsche Intensiv
Spülstopp
Schnell Bügelleicht
waschen
Kalt
Intensiv
waschen
Dunkles
Mini 14
30’
Vorwäsche Waschen
Spülen
Abpumpem Schleudern
Tür
Kinder- Weichspülen Spülen
sicherung
28 - DE
Baumwoll
-Öko
Mini 30
2820521175_DE/191009.1216
Ein/Aus