EBE 200·400·575·800 DMX EBE 400·575·800 DMX Bedienungsanleitung

EBE 200·400·575·800 DMX EBE 400·575·800 DMX Bedienungsanleitung

Bedienungsanleitung

EBE 200·400·575·800 DMX

EBE 400·575·800 DMX

Bedienungsanleitung

EBE 400·575·800 DMX

EBE 200·400·575·800 DMX

Vor dem Benutzen

Bitte lesen Sie alle in dieser Bedienungsanleitung aufgeführten Informationen aufmerksam durch. Sie geben Ihnen wichtige Hinweise für den Gebrauch, die Sicherheit und die Wartung des Gerätes. Bewahren Sie diese Gebrauchsanweisung sorgfältig auf und geben Sie diese gegebenenfalls an Nachbenutzer weiter.

Beachten Sie die Sicherheitshinweise.

Inhaltsverzeichnis Seite

Wichtige Sicherheitshinweise ................................................................................ 3

1. Inbetriebnahme .................................................................................................... 6

2. Leistungsregelung.................................................................................................... 6

3. Fernbedienung .................................................................................................... 6

4. Brenner einsetzen oder wechseln ........................................................................... 7

5. LED – Anzeigen .................................................................................................... 7

6. Betrieb von kobold Vorschaltgeräten an Motor- Generatoren ............................. 7

7. Bedienungs- und Anzeigeelemente ........................................................................ 8

8. Technische Daten .................................................................................................... 9

2

Wichtige Sicherheitshinweise

Vor Inbetriebnahme unbedingt lesen!

kobold Beleuchtungssysteme dürfen nur für professionelle Anwendungen eingesetzt werden und sind ausschliesslich durch ausgebildetes

Fachpersonal zu bedienen. Vor Inbetriebnahme lesen Sie alle in dieser

Bedienungsanleitung aufgeführten Informationen aufmerksam durch. Die darin aufgeführten Sicherheitshinweise müssen zwingend befolgt werden!

- Machen Sie sich gründlich mit der Bedienungsanleitung vertraut!

- Entfernen Sie alle Transportschutz und Verpackungselemente!

- Kontrollieren Sie, ob die Netzspannung mit den Angaben auf dem Typenschild des

Gerätes übereinstimmt!

- Dieses Vorschaltgerät darf nur mit kobold Leuchten betrieben werden.

- Achten Sie besonders in Gegenwart von Kindern auf Ihre Ausrüstung! Lassen

Sie die Ausrüstung nie unbeaufsichtigt! Tiere sind vor der Ausrüstung unbedingt fernzuhalten.

- Vor dem Auswechseln von Sicherungen oder dem Leuchtmittel ist das

Vorschaltgerät allpolig vom Netz zu trennen. Das Selbe gilt auch, wenn Sie das

Vorschaltgerät oder die Leuchte reinigen oder pflegen, bzw. wenn das Geräte nicht in Gebrauch ist.

- Geräte, die fallengelassen wurden oder beschädigt sind, müssen vor

Inbetriebnahme immer von einer Fachperson geprüft werden. Beim Ausstecken nie am Kabel selbst ziehen, sondern immer direkt am Steckergehäuse.

- Um gefährliche elektrische Schläge zu vermeiden, Gerät nie öffnen. Service- oder

Reparaturarbeiten immer durch eine Fachperson ausführen lassen. Bei unsachgemässem Zusammenbau können selbst am geschlossenen Gerät gefährliche Berührungsspannungen auftreten.

- Das Gerät vor Hitze und Frost schützen! Plötzliche Temperaturunterschiede können im Gerät zu Kondenswasserbildung führen! In solchen Situationen muss das Gerät vor Inbetriebnahme mindestens eine Stunde an einem gut belüfteten Ort

an die neue Temperatur angepasst werden!

- Das Vorschaltgerät darf generell nur mit original kobold Leuchten und

Leuchtenkabel betrieben werden. Es dürfen nur Leuchten verwendet werden, welche für den Betrieb mit diesem Vorschaltgerät ausdrücklich freigegeben sind!

kobold- Vorschaltgeräte haben einem sehr hohen Sicherheitsstandard! Beim

Anschluss von fremden Leuchten und/oder fremdem Zubehör können auf Grund anderer Konstruktion und Kontaktbelegung am Leuchtenstecker die eingebauten

Sicherheitsvorkehrungen unwirksam werden. Dabei könnte das Gerät zerstört werden und/oder eine Gefahr für den Benutzer darstellen! Jegliche Haftung und

Garantie für Schäden, die auf Grund solcher unerlaubter Kombinationen entstanden sind, werden abgelehnt.

3

- Aus Sicherheitsgründen darf das Gerät nur an Netzsteckdosen mit Erdanschluss betrieben werden. Bei eingeschaltetem Geräteschalter muss die gelbe LED

Anzeige "earth ok" brennen.

- Das Vorschaltgerät darf nicht Feuchtigkeit ausgesetzt werden! Dabei könnten berührungsgefährliche Spannungsentladungen entstehen!

- Das Vorschaltgerät ist vor elektromagnetischen Feldern sowie Erschütterungen und Vibrationen zu schützen!

- Das Gerät ist für den Einsatz in explosionsgefährdeter Umgebung nicht geeignet.

- Im Betrieb kann das Vorschaltgerät, Leuchten und Vorsatzzubehör hohe

Temperaturen annehmen! Berührung von heissen Komponenten kann

Verletzungen verursachen. Bei der Handhabung der Ausrüstung ist entsprechende

Vorsicht geboten.

- Vor dem Auswechseln von Sicherungen oder des Brenners in der Leuchte, ist das

Vorschaltgerät allpolig vom Netz zu trennen! Vor dem Auswechseln des Brenners ist die Leuchte 10 Minuten abkühlen zu lassen!

- Lassen Sie das Gerät sowie die daran angeschlossenen Leuchten nach Gebrauch abkühlen, bevor Sie diese verpacken!

- Während des Betriebes ist darauf zu achten, dass die Lüftungsschlitze nicht abgedeckt werden. Die Kühlung des Gerätes würde dadurch stark beeinträchtigt und könnte zu Zerstörungen führen. Vorschaltgerät und/oder Leuchte niemals in

einer Tasche oder Behälter betreiben.

- Verwenden Sie nur intakte und ausreichend dimensionierte Anschluss- und

Verlängerungskabel. Kabel, die nicht für die entsprechende Stromstärke ausgelegt sind, können sich überhitzen. Bei Verwendung einer Kabelrolle muss diese vor

Gebrauch vollständig entrollt werden, um eine Überhitzung des Kabels zu vermeiden!

- Achten Sie beim Verlegen, Wegräumen sowie Aufrollen von Kabeln darauf, dass diese keine heissen Geräte- oder Leuchtenteile berühren und für Personen keine

Stolpergefahr darstellen.

- Das Gerät eignet sich für den Betrieb an Motor-Generatoren, sofern deren

Spannung unter allen Lastbedingungen (einschliesslich kapazitiver Last) innerhalb der Toleranzgrenzen 200 – 264 V respektive 95 – 135 V liegt! Erfahrungsgemäss bedingt dies, dass elektronisch stabilisierte Motor-Generatoren eingesetzt werden!

Bei Betrieb an unstabilisierten Motor-Generatoren wurden Spannungsspitzen von

300 V und mehr beobachtet! Dies kann zu Schäden führen, für die wir keine

Haftung übernehmen können!

- Die für den Betrieb mit diesem Vorschaltgerät ausgelegten Leuchten sind mit

Entladungslampen (HMI/MSR) bestückt. HMI/MSR Licht enthält, ähnlich wie

Sonnenlicht, einen gewissen Anteil UV-Strahlen! Bei original kobold Leuchten werden die unerwünschten Nebenwirkungen auf Haut und Augen durch die

Verwendung von Schutzgläsern mit UV-Schutzmassnahmen reduziert! Trotzdem ist im Nahbereich (kleiner als 1.5 m) die Bestrahlung ungeschützter Haut und

Augen zu vermeiden! Nie direkt in Lichtquelle schauen!

Die maximale tägliche UV-Bestrahlung gemäss IEC 60335-2-27 / DIN 5031-10 darf nicht überschritten werden!

4

- Dieses Vorschaltgerät darf nur mit Leuchten mit intaktem Schutzglas betrieben

werden. Brenner können platzen. Das Schutzglas verhindert ein Herausfallen von

heissen Splittern. Es dürfen nur original kobold Schutzgläser eingesetzt werden.

- Die Distanz zwischen Leuchte und Personen oder Leuchte und brennbarem respektive wärmeempfindlichem Material muss mit Rücksicht auf die

Wärmestrahlung mindestens 1 m betragen!

5

1. Inbetriebnahme

EBE 200.400.575.800 DMX ist ein elektronisches Vorschaltgerät und ist für Netzspannungen von 90 V bis 265 V ausgelegt. Die Anpassung an die jeweilige Netzspannung erfolgt automatisch. Das Geräte ist für den Betrieb von 200, 400, 575, und 800 Watt Leuchten mit heiss wieder zündbaren Leuchtmitteln. (Hot Restrike HR) geeignet. Wartezeiten beim

Wiedereinschalten im heissen Zustand entfallen. Die dazu notwendigen hohen

Zündspannungen erfordern aus Sicherheitsgründen eine einwandfreie Erdzuleitung. Diese wird mit der Erdungskontrollleuchte „earth ok“ (7) überprüft und angezeigt.

Leuchte in die Gerätedose (8) am Vorschaltgerät einstecken und mit der Überwurfmutter sichern. Netzkabel in die Netzeingangsdose (9) am Vorschaltgerät einstecken und mit der

Überwurfmutter sichern. Netzkabel am geerdeten Netz einstecken. Kontrollieren Sie ob die

Erdungskontrollanzeige gelbe LED „earth ok“ (7) leuchtet. Sollte dies nicht der Fall sein, muss aus Sicherheitsgründen das Vorschaltgerät sofort wieder vom Netz getrennt und die

Erdzuleitung kontrolliert werden

Wenn die Zuleitungskontrollanzeige rote LED "supply ok" (6) dauernd brennt, ist das

Vorschaltgerät betriebsbereit. Blinkt "supply ok" (6), ist ein Einschalten nicht möglich, da ein

Problem erkannt wurde (siehe Abschnitt LED – Anzeige).

Netzschalter (1) einschalten. Durch Betätigung der grünen ON-Taste am Vorschaltgerät (3) wird Brenner in Betrieb genommen. Die grüne LED (5) (Betriebsanzeige) leuchtet auf. Durch

Betätigen der roten OFF-Taste am Vorschaltgerät (2) wird der Brenner wieder ausgeschaltet.

Das Gerät verfügt über eine Aufheizautomatik, so dass die Betriebstemperatur des Brenners schon nach ca. 1 Minute erreicht wird. In dieser Zeit sollte das Gerät mit Rücksicht auf die

Lebensdauer des Brenners nur in dringenden Fällen ausgeschaltet werden.

Sollte unter Umständen ein HMI/MSR- Brenner nicht zündbar sein, schaltet das

Vorschaltgerät nach ca. 1.5 s die Zündeinrichtung aus. Ein erneuter Startversuch kann durch

Betätigung der roten und anschliessend der grünen Taste erfolgen. Um die Zündeinrichtung zu schützen, wird diese nach ca. 10 Zündversuchen in Folge für ca. 30 Sekunden blockiert.

Danach sind weitere Zündversuche möglich.

2. Leistungsregelung

Mit dem Leistungsregler (4) kann die gewünschte Lichtleistung eingestellt werden

(Regelbereich 60%-100%). Dabei ist zu beachten, dass je nach verwendetem Brennertyp die

Farbtemperatur mit der Leistung ändern kann. Nach dem Einschalten des Brenners, wird während einer kurzen Zeit die Dimmung blockiert, um eine optimale und schnelle Aufheizung des Brenners zu erhalten. Die Blockierzeit ist abhängig von der Brennertemperatur zum

Einschaltzeitpunkt und kann zwischen 5 s und 40 s liegen.

3. Fernbedienung

Netzschalter: Das Vorschaltgerät kann durch Unterbrechen der Spannungszufuhr aus- bzw. durch anlegen der Netzspannung wieder eingeschaltet werden.

DMX: Das Vorschaltgeräte verfügt über 2 DMX 512 Anschlussdosen (14+15) Auf der

Frontplatte befinden sich 3 Drehschalter (16) zum Anwählen der DMX- Kanäle.

Ist das Gerät mit DMX verbunden so hat der DMX- Wert immer Priorität. Beim Eintreffen eines DMX- Wertes wird eine manuelle Einstellung am Vorschaltgerät überschrieben. Beim

Trennen der DMX- Verbindung bleibt der letzte DMX -Wert solange gespeichert, bis eine

6

manuelle Änderung am Vorschaltgerät oder der Leuchte vorgenommen wird.. Beim

Ausschalten des Vorschaltgerätes wird der Betriebsmode “Gerät ein“ oder „aus“ gespeichert.

Beim Wiedereinschalten wird dieser Wert übernommen. Für die Leistung wird der aktuelle einstellwert am Vorschaltgerät verwendet.

4. Brenner einsetzen oder wechseln

Vor dem Wechsel des Brenners ist die Leuchte vom Vorschaltgerät zu trennen. Nähere

Beschreibung kann aus der Bedienungsanleitung der entsprechenden Leuchte entnommen werden.

- LED (7) gelb, leuchtet kontinuierlich: Die Schutzerde ist angeschlossen. Das Gerät ist betriebsbereit

-

LED (7) gelb, leuchtet nicht: Achtung Gefahr. Die Schutzerde am Vorschaltgerät ist

nicht korrekt angeschlossen. Vorschaltgerät und Leuchten entsprechen der

Schutzklasse I und dürfen nur mit einwandfreier Schutzerde betrieben werden.

-

-

LED (5) grün, leuchtet kontinuierlich: Brenner in Betrieb

LED (5) grün, blinkt: Die Temperaturüberwachung hat angesprochen und regelt die

-

Leistung langsam bis max. 60 % zurück. Das Absenken der Leistung in diesen

Grenzbereich erlaubt dem Benützer das Erkennen der Situation und zögert die endgültige

Abschaltung hinaus.

LED (6) rot, leuchtet kontinuierlich: Betriebsanzeige, alle Funktionen in Ordnung.

-

LED (6) rot, blinkt: das Gerät hat sich aus einem der folgenden Gründe ausgeschaltet:

1. Die Netzspannung ist unter 85 V gefallen

2. Überlastungsschutz der Zündeinrichtung: Um die Zündeinrichtung zu schützen wird diese, nach ca. 10 Zündversuchen in Folge, für ca. 30 Sekunden blockiert.

3. Übertemperatur im Vorschaltgerät.

4. Lampenkurzschluss

5. Technische Störung.

Wenn diese Anzeige erscheint, wird die Leuchte automatisch ausgeschaltet. Aus

Sicherheitsgründen schaltet sie sich (z. B. nach Abkühlung), nicht automatisch wieder ein.

Die Leuchte muss manuell wieder eingeschaltet werden.

Generatoren

kobold Vorschaltgeräte sind geeignet für den Betrieb an Motor-Generatoren, sofern deren

Spannung unter allen Lastbedingungen (einschliesslich kapazitiver Last) innerhalb der

Toleranzgrenzen 200-264V respektive 95–135V liegt. Erfahrungsgemäss bedingt dies, dass nur elektronisch stabilisierte Motor-Generatoren eingesetzt werden können.

7

7. Bedienungs- und Anzeigeelemente

1. Netzschalter

2. Aus Taste (off)

3. Ein Taste (on)

5. LED (grün) für Betriebskontrolle „on“

6. LED (rot) für Netzkontrolle „supply ok“

7. LED (gelb) für Schutzleiter Kontrolle „earth on“

8. Buchse für Leuchtenstecker

9. Buchse für Netzkabel

10. Sicherung 1

11. Sicherung 2

12. Bohrung zur Befestigung des Sicherungsseils

13. Gewindelöcher für Hängebefestigung

14. DMX (Dose 1)

15. DMX (Dose 2)

16. DMX Kanalwahlschalter

8

Nennleistung:

Anschlussleistung:

Netzspannung:

Netzfrequenz:

Zündung möglich ab

Power Faktor:

Umgebungstemperatur:

Betrieb möglich bis

Kühlungsart:

Lampenfrequenz:

Leistungsvariation:

Regelungsprinzip:

200 W Leuchte 400 W Leuchte 575 W Leuchte 800 W Leuchte

200 W

230 VA

400 W

460 VA

575 W

640 VA

800 W

900 VA

90 – 265 V AC

45 Hz – 400 Hz

90 V

99 % bei 110 V / 95 % bei 230 V

- 5°C bis 45°C

60°C ab 45°C autom. Leistungsreduktion bis 60 % geregelter Ventilator Max. 12dB(A)

100 Hz *400 Hz

Brennertemperatur in 1 Min.

*400 Hz

100 % bis 60 %

Leistungsregelung mit Aufheizautomatik zur Erreichung der

*400 Hz

Masse: 267 x 184 x 112.5 mm

Überwachung: Netzunterspannung

Überlastungsschutz der Zündeinrichtung

Übertemperatur im Vorschaltgerät

Lampenkurzschluss

LED - Anzeigen grün: brennt = Normalbetrieb, blinkt = autom. Leistungsreduktion durch Übertemperatur rot: brennt = Zuleitung i.O. blinkt = Störung

i.O. brennt nicht = Erde nicht vorhanden

DMX:

Schutzklasse:

DMX 512, ( 250 kbit/s Din 56930-2 )

I (mit verstärkter Isolation für zusätzliche Sicherheit)

Normen:

Gemäss den Richtlinien:

Gerätesicherungen:

EN60922

EN61000-3-2/A14 Klasse C

EN55011 Klasse B

73/23/CEE, 89/336/CEE

10 AT (sandgefüllt) (2 Stk.)

* 100 HZ bei 4-Leiterbetrieb (Multicore)

7 Leiterbetrieb (Leuchten mit ON und OFF - Tasten)

9

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement