Dell T7600 Work Light User Manual

Dell Precision Workstation T7600
Benutzerhandbuch
Vorschriftenmodell: D02X
Vorschriftentyp: D02X001
Anmerkungen, Vorsichtshinweise und
Warnungen
ANMERKUNG: Eine ANMERKUNG liefert wichtige Informationen, mit denen Sie den Computer besser einsetzen
können.
VORSICHT: Ein VORSICHTSHINWEIS macht darauf aufmerksam, dass bei Nichtbefolgung von Anweisungen eine
Beschädigung der Hardware oder ein Verlust von Daten droht, und zeigt auf, wie derartige Probleme vermieden
werden können.
WARNUNG: Durch eine WARNUNG werden Sie auf Gefahrenquellen hingewiesen, die materielle Schäden,
Verletzungen oder sogar den Tod von Personen zur Folge haben können.
© 2013 Dell Inc.
In diesem Text verwendete Marken: Dell™, das DELL Logo, Dell Precision™, Precision ON™,ExpressCharge™, Latitude™, Latitude ON™,
OptiPlex™, Vostro™ und Wi-Fi Catcher™ sind Marken von Dell Inc. Intel®, Pentium®, Xeon®, Core™, Atom™, Centrino® und Celeron®
sind eingetragene Marken oder Marken der Intel Corporation in den USA und anderen Ländern. AMD® ist eine eingetragene Marke
und AMD Opteron™, AMD Phenom™, AMD Sempron™, AMD Athlon™, ATI Radeon™ und ATI FirePro™ sind Marken von Advanced
Micro Devices, Inc. Microsoft®, Windows®, MS-DOS®, Windows Vista®, die Windows Vista-Startschaltfläche und Office Outlook® sind
Marken oder eingetragene Marken der Microsoft Corporation in den USA und/oder anderen Ländern. Blu-ray Disc™ ist eine Marke der
Blu-ray Disc Association (BDA) und deren Eigentum; sie ist für die Verwendung auf Discs und Player lizenziert. Die Wortmarke
Bluetooth® ist eine eingetragene Marke von Bluetooth® SIG, Inc. und ist deren Eigentum; jedweder Gebrauch dieser Marke durch Dell
erfolgt unter Lizenz. Wi-Fi® ist eine eingetragene Marke von Wireless Ethernet Compatibility Alliance, Inc.
2013 - 02
Rev. A02
Inhaltsverzeichnis
Anmerkungen, Vorsichtshinweise und Warnungen................................................................2
Kapitel 1: Arbeiten am Computer.................................................................................................7
Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers....................................................................................7
Ausschalten des Computers.....................................................................................................................................8
Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.................................................................................9
Kapitel 2: Entfernen und Einbauen von Komponenten...........................................................11
Empfohlene Werkzeuge..........................................................................................................................................11
Entfernen des Netzteils...........................................................................................................................................11
Einbauen des Netzteils...........................................................................................................................................11
Entfernen der vorderen Abdeckung.......................................................................................................................12
Einbauen der vorderen Abdeckung........................................................................................................................13
Entfernen des Festplattenlaufwerks.......................................................................................................................13
Einbauen der Festplatte..........................................................................................................................................15
Entfernen der linken Abdeckung............................................................................................................................15
Einbauen der linken Abdeckung.............................................................................................................................16
Entfernen des Eingriffschalters..............................................................................................................................16
Einbauen des Eingriffschalters...............................................................................................................................17
Entfernen der PCI-Karte..........................................................................................................................................17
Einbauen der PCI-Karte..........................................................................................................................................18
Entfernen des 2,5" optischen Laufwerks.................................................................................................................18
Einbauen des 2,5" optischen Laufwerks.................................................................................................................21
Entfernen des Lufttunnels ......................................................................................................................................21
Einbauen des Lufttunnels .......................................................................................................................................22
Entfernen der Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes..........................................................................23
Anbringen der Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes........................................................................23
Entfernen des Speichers........................................................................................................................................23
Einbauen des Speichers.........................................................................................................................................24
Entfernen der Knopfzellenbatterie..........................................................................................................................24
Einsetzen der Knopfzellenbatterie..........................................................................................................................24
Entfernen des Kühlkörpers.....................................................................................................................................24
Einbauen des Kühlkörpers......................................................................................................................................26
Entfernen des Kühlkörperlüfters.............................................................................................................................26
Einbauen des Kühlkörperlüfters.............................................................................................................................26
Entfernen des Systemlüfters...................................................................................................................................27
Einbauen des Systemlüfters...................................................................................................................................30
Entfernen der vorderen E/A-Leiste und der USB 3.0-Anschlüsse..........................................................................31
Einbauen der vorderen E/A-Leiste und der USB 3.0-Anschlüsse...........................................................................33
Entfernen des Betriebsschalters............................................................................................................................33
Einbauen des Betriebsschalters.............................................................................................................................34
Entfernen des Lautsprechers.................................................................................................................................34
Einbauen des Lautsprechers..................................................................................................................................35
Entfernen der rechten Abdeckung.........................................................................................................................35
Einbauen der rechten Abdeckung..........................................................................................................................36
Entfernen des 5,25" optischen Laufwerks...............................................................................................................36
Einbauen des 5,25" optischen Laufwerks................................................................................................................37
Entfernen des Temperatursensors.........................................................................................................................38
Einbauen des Temperatursensors..........................................................................................................................39
Prozessor entfernen...............................................................................................................................................39
Einbauen des Prozessors.......................................................................................................................................40
Entfernen des Festplattenlüfters............................................................................................................................40
Installieren des Festplattenlüfters..........................................................................................................................42
Entfernen der Netzteilkarte.....................................................................................................................................42
Einsetzen der Netzteilkarte.....................................................................................................................................43
Entfernen der Systemplatine..................................................................................................................................43
Einbauen der Systemplatine...................................................................................................................................45
Komponenten der Systemplatine............................................................................................................................45
Kapitel 3: Zusätzliche Informationen.........................................................................................47
Richtlinien für das Speichermodul..........................................................................................................................47
Gehäuseschloss an der Frontblende......................................................................................................................47
Netzteilverriegelung...............................................................................................................................................48
Kapitel 4: System-Setup..............................................................................................................49
Startreihenfolge......................................................................................................................................................49
Navigationstasten...................................................................................................................................................49
Optionen des System-Setup-Programms...............................................................................................................50
Aktualisieren des BIOS ..........................................................................................................................................56
System- und Setup-Kennwort.................................................................................................................................57
Zuweisen eines System- und Setup-Kennworts..............................................................................................57
Löschen oder Ändern eines vorhandenen System- und/oder Setup-Kennworts............................................58
Deaktivieren eines Systemkennworts..............................................................................................................59
Kapitel 5: Diagnostics (Diagnose)..............................................................................................61
Enhanced Pre-boot System Assessment (ePSA, Erweiterte Systemtests vor Hochfahren des Computers)........61
Kapitel 6: Problembehandlung für Ihren Computer................................................................63
Diagnose-LEDs.......................................................................................................................................................63
Fehlermeldungen....................................................................................................................................................66
Fehler, die den Computer vollständig anhalten................................................................................................66
Fehler, die nicht zu einem Anhalten des Computers führen............................................................................67
Fehler, die zu einem Softhalt des Computers führen.......................................................................................67
Kapitel 7: Technische Daten.......................................................................................................69
Kapitel 8: Kontaktaufnahme mit Dell.........................................................................................77
6
Arbeiten am Computer
1
Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers
Die folgenden Sicherheitshinweise schützen den Computer vor möglichen Schäden und dienen der persönlichen
Sicherheit des Benutzers. Wenn nicht anders angegeben, ist bei jedem in diesem Dokument beschriebenen Vorgang
darauf zu achten, dass die folgenden Bedingungen erfüllt sind:
•
Sie haben die im Lieferumfang Ihres Computers enthaltenen Sicherheitshinweise gelesen.
•
Eine Komponente kann ersetzt oder, wenn sie separat erworben wurde, installiert werden, indem der
Entfernungsvorgang in umgekehrter Reihenfolge ausgeführt wird.
WARNUNG: Bevor Sie Arbeiten im Inneren des Computers ausführen, lesen Sie zunächst die im Lieferumfang des
Computers enthaltenen Sicherheitshinweise. Zusätzliche Informationen zur bestmöglichen Einhaltung der
Sicherheitsrichtlinien finden Sie auf der Homepage zur Richtlinienkonformität unter www.dell.com/
regulatory_compliance .
VORSICHT: Viele Reparaturen am Computer dürfen nur von einem zugelassenen Servicetechniker ausgeführt
werden. Fehlerbehebungsmaßnahmen oder einfache Reparaturen sollten Sie nur dann selbst vornehmen, wenn
dies mit der Produktdokumentation im Einklang steht oder Sie vom Service- und Supportteam online bzw.
telefonisch dazu aufgefordert werden. Schäden durch nicht von Dell genehmigte Wartungsversuche werden nicht
durch die Garantie abgedeckt. Lesen und beachten Sie die Sicherheitshinweise, die Sie zusammen mit Ihrem
Produkt erhalten haben.
VORSICHT: Um elektrostatische Entladungen zu vermeiden, erden Sie sich mittels eines Erdungsarmbandes oder
durch regelmäßiges Berühren einer unlackierten Metalloberfläche (beispielsweise eines Anschlusses auf der
Computerrückseite).
VORSICHT: Gehen Sie mit Komponenten und Erweiterungskarten vorsichtig um. Berühren Sie keine Komponenten
oder Kontakte auf der Karte. Halten Sie die Karte möglichst an ihren Kanten oder dem Montageblech. Fassen Sie
Komponenten wie Prozessoren grundsätzlich an den Kanten und niemals an den Kontaktstiften an.
VORSICHT: Ziehen Sie beim Trennen eines Kabels vom Computer nur am Stecker oder an der Zuglasche und nicht
am Kabel selbst. Einige Kabel haben Stecker mit Sicherungsklammern. Wenn Sie ein solches Kabel abziehen,
drücken Sie vor dem Herausziehen des Steckers die Sicherungsklammern nach innen. Ziehen Sie beim Trennen
von Steckverbindungen die Anschlüsse immer gerade heraus, damit Sie keine Anschlussstifte verbiegen. Richten
Sie vor dem Herstellen von Steckverbindungen die Anschlüsse stets korrekt aus.
ANMERKUNG: Die Farbe Ihres Computers und bestimmter Komponenten kann von den in diesem Dokument
gezeigten Farben abweichen.
Um Schäden am Computer zu vermeiden, führen Sie folgende Schritte aus, bevor Sie mit den Arbeiten im
Computerinneren beginnen.
1.
Stellen Sie sicher, dass die Arbeitsoberfläche eben und sauber ist, damit die Computerabdeckung nicht zerkratzt
wird.
2.
Schalten Sie den Computer aus (siehe Ausschalten des Computers).
7
VORSICHT: Wenn Sie ein Netzwerkkabel trennen, ziehen Sie es zuerst am Computer und dann am
Netzwerkgerät ab.
3.
Trennen Sie alle Netzwerkkabel vom Computer.
4.
Trennen Sie den Computer sowie alle daran angeschlossenen Geräte vom Stromnetz.
5.
Halten Sie den Betriebsschalter gedrückt, während Sie den Computer vom Netz trennen, um die Systemplatine zu
erden.
6.
Entfernen Sie die Abdeckung.
VORSICHT: Bevor Sie Komponenten im Inneren des Computers berühren, müssen Sie sich erden. Berühren
Sie dazu eine nicht lackierte Metalloberfläche, beispielsweise Metallteile an der Rückseite des Computers.
Berühren Sie während der Arbeiten regelmäßig eine unlackierte Metalloberfläche, um statische Aufladungen
abzuleiten, die zur Beschädigung interner Komponenten führen können.
Ausschalten des Computers
VORSICHT: Um Datenverlust zu vermeiden, speichern und schließen Sie alle geöffneten Dateien, und beenden Sie
alle aktiven Programme, bevor Sie den Computer ausschalten.
1.
Fahren Sie das Betriebssystem herunter:
–
Unter Windows 8:
*
Verwenden eines Touch-fähigen Geräts:
a. Wischen Sie ausgehend von der rechten Seite über den Bildschirm, öffnen Sie das CharmsMenü und wählen Sie Einstellungen.
b. Wählen Sie das
*
aus und wählen Sie dann Herunterfahren
Verwenden einer Maus:
a. Fahren Sie mit dem Mauszeiger über die rechte obere Ecke des Bildschirms und klicken Sie
auf Einstellungen.
b. Klicken Sie auf das Symbol
–
und wählen Sie Herunterfahren.
Unter Windows 7:
1. Klicken Sie auf Start (Start)
,
2. Klicken Sie auf Herunterfahren
oder
1. Klicken Sie auf Start (Start)
,
2. Klicken Sie auf den Pfeil unten rechts im Startmenü (siehe Abbildung unten), und klicken Sie
anschließend auf Herunterfahren.
2.
8
Stellen Sie sicher, dass der Computer und alle angeschlossenen Geräte ausgeschaltet sind. Wenn der Computer
und die angeschlossenen Geräte nicht automatisch beim Herunterfahren des Betriebssystems ausgeschaltet
wurden, halten Sie den Betriebsschalter 6 Sekunden lang gedrückt.
Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers
Stellen Sie nach Abschluss von Aus- und Einbauvorgängen sicher, dass Sie zuerst sämtliche externen Geräte, Karten,
Kabel usw. wieder anschließen, bevor Sie den Computer einschalten.
1.
Bringen Sie die Abdeckung wieder an.
VORSICHT: Wenn Sie ein Netzwerkkabel anschließen, verbinden Sie das Kabel zuerst mit dem Netzwerkgerät
und danach mit dem Computer.
2.
Verbinden Sie die zuvor getrennten Telefon- und Netzwerkkabel wieder mit dem Computer.
3.
Schließen Sie den Computer sowie alle daran angeschlossenen Geräte an das Stromnetz an.
4.
Schalten Sie den Computer ein.
5.
Überprüfen Sie, ob der Computer einwandfrei läuft, indem Sie Dell Diagnostics ausführen.
9
10
Entfernen und Einbauen von Komponenten
2
Dieser Abschnitt bietet detaillierte Informationen über das Entfernen und Einbauen von Komponenten Ihres Computers.
Empfohlene Werkzeuge
Für die in diesem Dokument beschriebenen Arbeitsschritte können die folgenden Werkzeuge erforderlich sein:
•
Kleiner Schlitzschraubenzieher
•
Kreuzschlitzschraubenzieher
•
Kleiner Kunststoffstift
Entfernen des Netzteils
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Wenn das Netzteil verriegelt ist, entfernen Sie die Schraube, um das Netzteil zu lösen. Weitere Informationen
finden Sie unter Netzteilverriegelungsfunktion.
3.
Drücken Sie auf die blaue Klammer und ziehen Sie dann das Netzteil aus dem Computer heraus.
Einbauen des Netzteils
1.
Erfassen Sie den Netzteil-Griff und drücken Sie das Netzteil in sein Fach, bis es einrastet.
2.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
11
Entfernen der vorderen Abdeckung
ANMERKUNG: Die vordere Abdeckung kann mithilfe des Gehäuseschlosses an der Frontblende befestigt werden.
Weitere Informationen zum Gehäuseschloss an der Frontblende finden Sie unter „Zusätzliche Informationen –
Gehäuseschloss an der Frontblende“.
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Drücken Sie auf die Entriegelung der vorderen Abdeckung.
3.
Drücken Sie den Riegel weiter nach unten und ziehen Sie die vordere Abdeckung nach außen, um Sie aus dem
Computer zu entfernen.
12
Einbauen der vorderen Abdeckung
1.
Bringen Sie die vordere Abdeckung am Computer an.
2.
Drücken Sie die vordere Abdeckung nach unten, bis sie einrastet.
3.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Festplattenlaufwerks
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die vordere Abdeckung.
3.
Ziehen Sie die Schnalle der Festplattenlaufwerkhalterung nach außen.
4.
Schieben Sie die Festplattenlaufwerkhalterung nach außen und entfernen Sie sie aus dem Computer.
5.
Falls ein zweites Festplattenlaufwerk installiert ist, ziehen Sie die Schnalle der zweiten
Festplattenlaufwerkhalterung nach außen.
13
6.
Schieben Sie die zweite Festplattenlaufwerkhalterung nach außen und entfernen Sie sie aus dem Computer.
7.
Biegen Sie die Festplattenlaufwerkhalterung auf beiden Seiten, um das Festplattenlaufwerk zu lösen.
8.
Heben Sie das Festplattenlaufwerk nach oben, um es aus der Festplattenlaufwerkhalterung zu entfernen.
14
9.
Falls eine 2,5-Zoll-Festplatte installiert ist, drücken Sie die Halteklammern nach außen und heben Sie das Laufwerk
nach oben aus der 3,5-Zoll-Festplattenlaufwerkhalterung heraus.
Einbauen der Festplatte
1.
Biegen Sie die Festplattenlaufwerkhalterung und setzen Sie das Festplattenlaufwerk dann hinein.
2.
Schieben Sie die Festplattenlaufwerkhalterung in ihr Fach und schließen Sie die Schnalle der
Festplattenlaufwerkhalterung.
3.
Bringen Sie die vordere Abdeckung an.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der linken Abdeckung
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Ziehen Sie den Entriegelungsriegel der Abdeckung an der Computerseite hoch.
15
3.
Heben Sie die Abdeckung in einem Winkel von 45 Grad an und entfernen Sie sie vom Computer.
Einbauen der linken Abdeckung
1.
Setzen Sie die Computerabdeckung auf das Gehäuse.
2.
Drücken Sie die Abdeckung nach unten, bis sie einrastet.
3.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Eingriffschalters
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die linke Abdeckung.
3.
Drücken Sie auf den Entriegelungsriegel des Eingriffschalters und trennen Sie den Anschluss von der
Systemplatine.
a) Ziehen Sie das Kabel des Eingriffschalters aus dem Gehäuse.
16
4.
Drücken Sie den Eingriffschalter nach außen und entfernen Sie ihn aus dem Computer.
Einbauen des Eingriffschalters
1.
Bauen Sie den Eingriffschalter in seinen Platzhalter am Gehäuse ein.
2.
Führen Sie das Kabel des Eingriffschalters um die Gehäuseklammer herum und bringen Sie den Anschluss an der
Systemplatine an.
3.
Bringen Sie die linke Abdeckung an.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der PCI-Karte
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die linke Abdeckung.
3.
Öffnen Sie den Kunststoffriegel, mit dem die PCI-Karte in ihrem Steckplatz befestigt ist.
17
4.
Drücken Sie den Hebel nach unten und ziehen Sie die PCI-Karte aus dem Computer.
Einbauen der PCI-Karte
1.
Drücken Sie die Erweiterungskarte in den Kartensteckplatz und verriegeln Sie den Hebel.
2.
Bringen Sie den Kunststoffriegel an, mit dem die PCI-Karte im Kartensteckplatz befestigt ist.
3.
Bringen Sie die linke Abdeckung an.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des 2,5" optischen Laufwerks
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die linke Abdeckung.
3.
Trennen Sie das Datenkabel von der Rückseite des optischen Laufwerks.
18
4.
Trennen Sie das Stromversorgungskabel von der Rückseite des optischen Laufwerks.
5.
Drücken Sie auf die blaue Freigabelasche, um die Riegel zu lösen, mit denen das optische Laufwerk befestigt ist.
19
6.
Schieben Sie das optische Laufwerk aus seinem Fach und heben Sie es nach oben, um es aus dem Computer zu
entfernen.
7.
Biegen Sie die Riegel an der Halterung des optischen Laufwerks nach außen, um das optische Laufwerk aus der
Halterung zu lösen.
8.
Heben Sie das optische Laufwerk nach oben und entfernen Sie es aus der Halterung.
20
Einbauen des 2,5" optischen Laufwerks
1.
Schieben Sie das optische Laufwerk in das entsprechende Fach und stellen Sie sicher, dass es fest darin sitzt.
2.
Verbinden Sie das Stromkabel und das Datenkabel mit der Rückseite des optischen Laufwerks.
3.
Bringen Sie die linke Abdeckung an.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Lufttunnels
ANMERKUNG: Der Lufttunnel ist eine optionale Komponente und Ihr Computer wird evtl. keinen beinhalten.
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen:
a) linke Abdeckung
b) optisches Laufwerk
3.
Drücken Sie auf die blauen Halteklammern auf jeder Seite des Lufttunnelmoduls und heben Sie das
Lufttunnelmodul nach oben.
4.
Drücken Sie auf den Entriegelungsriegel auf der anderen Seite des Lufttunnelmoduls, um es aus dem Gehäuse zu
lösen.
21
5.
Drücken Sie auf den Entriegelungsriegel am Lufttunnelsockel und heben Sie ihn nach oben, um ihn aus dem
Computer zu entfernen.
6.
Wiederholen Sie diese Schritte, um das zweite Lufttunnelmodul aus dem Computer zu entfernen.
Einbauen des Lufttunnels
ANMERKUNG: Der Lufttunnel ist eine optionale Komponente und Ihr Computer wird evtl. keinen beinhalten.
1.
Bringen Sie den Lufttunnelsockel am Computergehäuse an.
2.
Montieren Sie das Lufttunnelmodul auf dem Sockel und drücken Sie es herunter, bis es mit einem Klicken einrastet.
3.
Einbau:
a) Optisches Laufwerk
b) linke Abdeckung
4.
22
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes
ANMERKUNG: Die Abdeckung ist eine optionale Komponente und Sie deckt den Prozessor und die
Speichersteckplätze ab. Möglicherweise ist die Abdeckung nicht im Lieferumfang des Computers enthalten.
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Folgendes entfernen: linke Abdeckung
3.
Lösen Sie die Rückhalteriegel, mit denen die Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes befestigt ist.
4.
Entfernen Sie die Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes vom Computer.
Anbringen der Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes
1.
Bringen Sie die Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes in ihrem Fach im Computer an.
2.
Drücken Sie auf die Halteklammern, um die Abdeckung des Prozessor-/Speichersteckplatzes zu befestigen.
3.
Folgendes einbauen: linke Abdeckung
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Speichers
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Folgendes entfernen: linke Abdeckung.
23
3.
Drücken Sie die Speichersicherungslaschen an den Seiten des Speichermoduls herunter und heben Sie die
einzelnen Speichermodule nach oben an, um sie aus dem Computer zu entfernen.
Einbauen des Speichers
1.
Legen Sie das Speichermodul in den Speichersockel ein.
2.
Drücken Sie das Speichermodul nach unten, bis der Speicher durch die Sicherungsklammern fixiert ist.
3.
Bauen Sie Folgendes ein: linke Abdeckung.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der Knopfzellenbatterie
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Folgendes entfernen: linke Abdeckung.
3.
Drücken Sie den Entriegelungsriegel von der Batterie weg, damit die Batterie aus dem Sockel entfernt werden
kann. Nehmen Sie die Knopfzellenbatterie aus dem Computer.
Einsetzen der Knopfzellenbatterie
1.
Setzen Sie die Knopfzellenbatterie in den Sockel auf der Systemplatine ein.
2.
Drücken Sie die Knopfzellenbatterie nach unten, bis die Entriegelung zurück in ihre Position sprint und die Batterie
fixiert.
3.
Bauen Sie Folgendes ein: linke Abdeckung.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Kühlkörpers
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die linke Abdeckung.
3.
Trennen Sie das Kabel des Kühlkörperlüfters von der Systemplatine.
24
4.
Entfernen Sie die unverlierbaren Schrauben, mit denen der Kühlkörper befestigt ist.
5.
Heben Sie den Kühlkörper an und entfernen Sie ihn aus dem Computer.
25
Einbauen des Kühlkörpers
1.
Setzen Sie den Kühlkörper in den Computer ein.
2.
Ziehen Sie die unverlierbaren Schrauben fest, um den Kühlkörper an der Systemplatine zu befestigen.
3.
Schließen Sie das Kühlkörperkabel an die Systemplatine an.
4.
Bauen Sie Folgendes ein: linke Abdeckung.
5.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Kühlkörperlüfters
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen:
a) linke Abdeckung
b) Kühlkörper
3.
Drücken Sie die Gummiösen nach außen, um den Kühlkörperlüfter aus der Baugruppe zu lösen.
4.
Entfernen Sie den Kühlkörperlüfter in aus der Kühlkörperbaugruppe.
Einbauen des Kühlkörperlüfters
1.
Schieben Sie den Kühlkörperlüfter in die Kühlkörperbaugruppe.
2.
Stecken Sie die Gummiösen hinein, um den Kühlkörperlüfter an der Kühlkörperbaugruppe zu befestigen.
3.
Einbau:
a) Kühlkörper
b) linke Abdeckung
4.
26
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Systemlüfters
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen:
a) linke Abdeckung
b) optisches Laufwerk
3.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Halterung des optischen Laufwerks befestigt ist.
4.
Drücken Sie die Luftführung in die angegebene Richtung und lösen Sie sie aus dem Systemlüftermodul heraus.
5.
Heben Sie die Luftführung nach oben, um Sie aus dem Computer zu entfernen.
27
6.
Schieben Sie die zweite Luftführung in Richtung des Systemlüfters, um Sie aus den Rückhalteschnallen zu lösen.
7.
Ziehen Sie die zweite Luftführung in die dem Systemlüftermodul entgegengesetzte Richtung.
8.
Heben Sie die zweite Luftführung nach oben, um Sie aus dem Computer zu entfernen.
28
9.
Führen Sie das Systemlüfterkabel durch die Öffnung im Systemlüftermodul.
10. Trennen Sie die Systemlüfterkabelanschlüsse von der Systemplatine.
11. Entfernen Sie die Schrauben, mit denen das Systemlüftermodul am Gehäuse befestigt ist.
29
12. Trennen Sie das Systemlüfterkabel vom Systemlüftermodul und entfernen Sie das Systemlüftermodul aus dem
Computer.
13. Entfernen Sie die Gummilaschen, mit denen der Systemlüfter befestigt ist, und entfernen Sie ihn aus der
Lüfterbaugruppe.
Einbauen des Systemlüfters
1.
Befestigen Sie die Gummilaschen, mit denen der Systemlüfter am Systemlüftermodul angebracht ist.
2.
Schließen Sie das Systemlüfterkabel an das Systemlüftermodul an.
30
3.
Bringen Sie die Schrauben an, mit denen die Systemplatine am Gehäuse befestigt wird.
4.
Schließen Sie die Systemlüfterkabel an ihre jeweiligen Anschlüssen auf der Systemplatine an.
5.
Führen Sie das Systemlüfterkabel aus der Öffnung im Systemlüftermodul heraus und in Richtung der Systemplatine.
6.
Schieben Sie die größere Luftführung nach unten in die Rückhalteklammern, bis sie am Systemlüftermodul
befestigt ist.
7.
Schieben Sie die kleinere Luftführung nach unten in die Rückhalteklammern, bis sie am Systemlüftermodul
befestigt ist.
8.
Bringen Sie die Schrauben an, mit denen die Halterung des optischen Laufwerks am Gehäuse befestigt wird.
9.
Einbau:
a) Optisches Laufwerk
b) linke Abdeckung
10. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der vorderen E/A-Leiste und der USB 3.0-Anschlüsse
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die vordere Abdeckung.
3.
Trennen Sie alle Kabel von der E/A-Leiste.
4.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die vordere E/A-Leiste am Computergehäuse befestigt ist.
5.
Ziehen Sie die vordere E/A-Leiste in die dem Computer entgegengesetzte Richtung, um ihre Ecke aus der
Gehäuseklammer zu lösen.
31
6.
Schieben Sie die gegenüberliegende Seite der vorderen E/A-Leiste nach außen, um das E/A-Modul aus dem
Gehäuse zu lösen.
7.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen das USB 3.0-Modul an der vorderen E/A-Leiste befestigt ist, und entfernen
Sie die E/A-Leiste vom Computer.
8.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die vordere E/A-Leiste befestigt ist, und entfernen Sie die E/A-Leiste vom
Computer.
32
Einbauen der vorderen E/A-Leiste und der USB 3.0-Anschlüsse
1.
Bringen Sie das USB 3.0-Modul der vorderen E/A-Leiste an und befestigen Sie es mit den Schrauben.
2.
Bringen Sie die vordern E/A-Leiste an und befestigen Sie sie mit den Schrauben.
3.
Setzen Sie die vordere E/A-Leistenbaugruppe wieder in das Gehäuse und befestigen Sie es auf beiden Seiten mit
den Gehäuseklammern.
4.
Bringen Sie die Schrauben an, mit denen die vordere E/A-Leiste am Gehäuse befestigt ist.
5.
Schließen Sie alle Kabel wieder an der vorderen E/A-Leiste an.
6.
Bringen Sie die vordere Abdeckung an.
7.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Betriebsschalters
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
2.
Entfernen Sie die vordere Abdeckung.
3.
Trennen Sie das Betriebsschalterkabel von der Systemplatine.
4.
Entfernen Sie die vordere E/A-Leiste.
5.
Drücken Sie auf die Seiten des Betriebsschaltermoduls, um den Betriebsschalter aus seinem Fach zu lösen.
6.
Entfernen Sie den Betriebsschalter vom Computer.
33
Einbauen des Betriebsschalters
1.
Schließen Sie das Betriebsschalterkabel an die Systemplatine an.
2.
Bringen Sie das Betriebsschaltermodul durch die entsprechende Öffnung an der Frontblende.
3.
Drücken Sie auf die Rückhalteklammer, um den Betriebsschalter in seiner Position zu fixieren.
4.
Bringen Sie die vordere Abdeckung an.
5.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Lautsprechers
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Trennen Sie das Lautsprecherkabel von der Systemplatine und ziehen Sie es aus der Sicherungsklammer am
Gehäuse.
34
3.
Drücken Sie auf beiden Seiten auf den Riegel des Lautsprechers, um diesen aus dem Gehäuse zu lösen, und
entfernen Sie ihn aus dem Computer.
Einbauen des Lautsprechers
1.
Bauen Sie den Lautsprecher ein und führen Sie das Lautsprecherkabel durch das Gehäuse.
2.
Schließen Sie das Lautsprecherkabel an die Systemplatine an.
3.
Bringen Sie die linke Abdeckung an.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der rechten Abdeckung
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die rechte Abdeckung am Gehäuse befestigt ist.
3.
Schieben Sie die rechte Abdeckung in die angegebene Richtung und entfernen Sie sie vom Computer.
35
4.
Heben Sie die rechte Abdeckung um 45 Grad an und entfernen Sie sie vom Computer.
Abbildung 1.
Einbauen der rechten Abdeckung
1.
Bringen Sie die vordere Abdeckung am Computer an.
2.
Bringen Sie die Schrauben an, mit denen die rechte Abdeckung am Computer befestigt wird.
3.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des 5,25" optischen Laufwerks
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie:
a) rechte Abdeckung
36
b) vordere Abdeckung
3.
Trennen Sie das Datenkabel und das Stromversorgungskabel von der Rückseite des optischen Laufwerks.
4.
Drücken Sie auf den Entriegelungsriegel (1) und schieben Sie das optische Laufwerk heraus, um es aus dem
Laufwerkschacht (2) zu lösen
5.
Lösen Sie die Schrauben vom optischen Laufwerk und entfernen Sie die Laufwerkhalterung.
Einbauen des 5,25" optischen Laufwerks
1.
Legen Sie das optische Laufwerk auf die Halterung und ziehen Sie die Schrauben fest, mit der das optische
Laufwerk befestigt wird.
2.
Schieben Sie das optische Laufwerk in den Laufwerkschacht.
3.
Schließen Sie die Strom- und Datenkabel an das optische Laufwerk an.
37
4.
Einbau von:
a) vordere Abdeckung
b) rechte Abdeckung
5.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Temperatursensors
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen:
a) linke Abdeckung
b) rechte Abdeckung
c) Lufttunnel
3.
Trennen Sie das Kabel des Temperatursensors von der Systemplatine und ziehen Sie es durch die
Gehäuseklammern heraus.
4.
Ziehen Sie das Kabel des Temperatursensors aus den Sicherungsklammern am Gehäuse.
5.
Öffnen Sie den Riegel, mit dem der Temperatursensor befestigt ist, und entfernen Sie ihn aus dem Computer.
38
Einbauen des Temperatursensors
1.
Bringen Sie das Kabel des Temperatursensors an der Systemplatine an.
2.
Führen Sie das Kabel des Temperatursensors um das Computergehäuse herum.
3.
Fixieren Sie den Riegel, mit dem das Kabel des Temperatursensors befestigt ist.
4.
Einbau:
a) Lufttunnel
b) rechte Abdeckung
c) linke Abdeckung
5.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Prozessor entfernen
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen:
a) linke Abdeckung
b) Kühlkörper
3.
So entfernen Sie den Prozessor:
ANMERKUNG: Die Prozessorabdeckung ist mit zwei Hebeln befestigt. Auf diesen sind Symbole zu sehen, die
anzeigen, welcher Hebel zuerst geöffnet und welcher Hebel zuerst geschlossen werden muss.
a) Drücken Sie auf den ersten Hebel, mit dem die Prozessorabdeckung befestigt ist, und lösen Sie in seitlich aus
seiner Verriegelung.
b) Wiederholen Sie Schritt „a“, um die zweite Lasche aus ihrer Verriegelung zu lösen.
c) Heben Sie die Prozessorabdeckung an und entfernen Sie sie.
d) Heben Sie den Prozessor an, um ihn vom Sockel zu entfernen und legen Sie ihn in eine antistatische
Verpackung.
39
4.
Wiederholen Sie die obigen Schritte, um den zweiten Prozessor (falls vorhanden) aus dem Computer zu entfernen.
Um zu überprüfen, ob Ihr Computer über duale Prozessorsteckplätze verfügt, siehe „Komponenten der
Systemplatine“.
Einbauen des Prozessors
1.
Platzieren Sie den Prozessor in seinem Sockel.
2.
Bringen Sie die Prozessorabdeckung wieder an.
ANMERKUNG: Die Prozessorabdeckung ist mit zwei Hebeln befestigt. Auf diesen sind Symbole zu sehen, die
anzeigen, welcher Hebel zuerst geöffnet und welcher Hebel zuerst geschlossen werden muss
3.
Schieben Sie den ersten Hebel seitlich in die Verriegelung, um den Prozessor zu befestigen.
4.
Wiederholen Sie Schritt 3, um den zweiten Hebel in die Verriegelung zu schieben.
5.
Einbau:
a) Kühlkörper
b) linke Abdeckung
6.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen des Festplattenlüfters
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen:
a) linke Abdeckung
b) rechte Abdeckung
c) PCI-Karte
3.
40
Trennen Sie das Kabel des Festplattenlüfters von der Systemplatine.
4.
Führen Sie das Kabel wie angezeigt unter dem Computergehäuse heraus.
5.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen der Festplattenlüfter an der Vorderseite des Gehäuses befestigt ist, und
entfernen Sie den Lüfter aus dem Computer.
41
Installieren des Festplattenlüfters
1.
Bringen Sie die Schrauben an, mit denen der Festplattenlüfter an der Vorderseite des Gehäuses befestigt wird.
2.
Führen Sie das Kabel des Festplattenlüfters durch das Gehäuse und schließen Sie es an seinem Steckplatz auf der
Systemplatine an.
3.
Einbau:
a) PCI-Karte
b) linke Abdeckung
c) rechte Abdeckung
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der Netzteilkarte
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die rechte Abdeckung.
3.
Trennen Sie alle angeschlossenen Kabel von der Netzteilkarte.
4.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Netzteilkarte am Gehäuse befestigt ist, und entfernen Sie die
Netzteilkarte aus dem Computer.
42
Einsetzen der Netzteilkarte
1.
Ziehen Sie Schrauben an, mit denen die Netzteilkarte am Gehäuse befestigt wird.
2.
Verbinden Sie alle Kabel mit der Netzteilkarte.
3.
Bringen Sie die rechte Abdeckung an.
4.
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Entfernen der Systemplatine
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Folgendes entfernen:
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
j)
k)
3.
linke Abdeckung
optisches Laufwerk
Lufttunnel
Kühlkörper
Systemlüfter
vordere Abdeckung
Festplatte
Schalter für die Gehäuseeingriffswarnung
Knopfzellenbatterie
Speichermodul(e)
Prozessor
Trennen Sie alle Anschlüsse von der Systemplatine.
43
4.
Entfernen Sie die Schrauben, mit denen die Systemplatine am Gehäuse befestigt ist.
5.
Heben Sie die Systemplatine nach oben aus dem Gehäuse heraus und entfernen Sie sie aus dem Computer.
44
Einbauen der Systemplatine
1.
Richten Sie die Systemplatine an den Schnittstellenanschlüssen auf der Gehäuserückseite aus und setzen Sie die
Systemplatine in das Gehäuse ein.
2.
Ziehen Sie die Schrauben fest, mit denen die Systemplatine am Gehäuse befestigt wird.
3.
Schließen Sie die Anschlüsse an die Systemplatine an.
4.
Folgendes einbauen:
a)
b)
c)
d)
e)
f)
g)
h)
i)
j)
k)
l)
5.
Prozessor
Speichermodul(e)
PCI-Karte
Knopfzellenbatterie
Schalter für die Gehäuseeingriffswarnung
Festplatte
vordere Abdeckung
Systemlüfter
Kühlkörper
Lufttunnel
optisches Laufwerk
linke Abdeckung
Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
Komponenten der Systemplatine
Die folgende Abbildung zeigt die Komponenten der Systemplatine.
45
1.
2.
3.
4.
5.
6.
7.
8.
9.
10.
11.
12.
13.
14.
15.
16.
17.
18.
46
PCI-Steckplatz
PCIe X16-Steckplatz
PCIe X16-Steckplatz (verkabelt als x4)
PCIe X16-Steckplatz (beschleunigter Grafik-Port)
PCIe Steckplatz mit offenem Ende (verkabelt als x4)
USB 3.0-Frontblendenanschluss
Anschluss für Gehäuseeingriffschalter
DIMM-Steckplätze (nur verfügbar, wenn optionaler
zweiter Prozessor eingebaut ist)
Prozessor
Sockel des Prozessorlüfters
Audioanschluss der Frontblende
DIMM-Steckplätze (nur verfügbar, wenn optionaler
zweiter Prozessor eingebaut ist)
PCIe X16-Steckplätze (nur verfügbar, wenn
optionaler zweiter Prozessor eingebaut ist)
Festplatte3-Lüfteranschluss
Festplatte2-Lüfteranschluss
Anschluss für Systemlüfter 1
Stromanschluss 2 (24-polig)
DIMM-Steckplätze
19.
20.
21.
22.
23.
24.
25.
26.
27.
28.
29.
30.
31.
32.
33.
34.
35.
36.
37.
Prozessor
DIMM-Steckplätze
Sockel des Prozessorlüfters
Anschluss für Systemlüfter 2
PSWD-Jumper
Anschluss für Systemlüfter 3
Anschluss für internen Lautsprecher
Ferngesteuertes Aktivieren der Stromversorgung
Frontblende und USB 2.0-Anschluss
Stromanschluss 1 (24-polig)
SATA-Steckleisten
Interner USB 2.0-Anschluss
RTCRST-Jumper
SAS0-Anschluss
SAS1-Anschluss
Anschluss für Festplattentemperatursensor
Interner USB 2.0-Anschluss
Festplatte1-Lüfteranschluss
Knopfzellenbatterie
Zusätzliche Informationen
3
In diesem Abschnitt finden Sie Information zu zusätzlichen Merkmalen Ihres Computers.
Richtlinien für das Speichermodul
Um eine optimale Leistung des Computers zu gewährleisten, beachten Sie bei der Konfiguration des Systemspeichers
die folgenden allgemeinen Richtlinien:
•
•
•
•
Speichermodule verschiedener Größen können gemischt eingesetzt werden (zum Beispiel 2 GB und 4 GB), aber
alle belegten Kanäle müssen identisch konfiguriert sein.
Speichermodule müssen beginnend mit dem ersten Sockel eingebaut werden.
ANMERKUNG: Die Speichersockel des Computers sind je nach Hardwarekonfiguration möglicherweise
verschieden gekennzeichnet, z.B. A1, A2 oder 1,2,3.
Wenn Vierfach-Speichermodule mit Einzel- oder Zweifach-Modulen gemischt eingesetzt werden, müssen die
Vierfach-Module in den Sockeln mit den weißen Freigabehebeln installiert werden.
Wenn Speichermodule mit verschiedenen Taktraten installiert werden, erfolgt der Betrieb mit der Taktrate des
langsamsten Speichermoduls.
Gehäuseschloss an der Frontblende
Das Gehäuseschloss an der Frontblende ermöglicht es Ihnen, die Frontlende zu verriegeln. Das Schloss befindet sich
innerhalb des Gehäuses. Es besteht aus zwei Tasten:
•
•
Orangefarbene Taste: Drücken Sie hierauf, um die Frontblende zu verriegeln.
Grüne Taste: Drücken Sie hierauf, um die Frontblende zu entriegeln.
ANMERKUNG: Stellen Sie beim Ver- und Entriegeln der Frontblende am Gehäuse immer sicher, dass die linke
Abdeckung des Gehäuses entfernt ist. Informationen zum Entfernen der linken Abdeckungen finden Sie unter
„Entfernen der linken Abdeckung“.
47
Netzteilverriegelung
Die Netzteilverriegelung verhindert, dass das Netzteil vom Gehäuse entfernt werden kann.
ANMERKUNG: Stellen Sie beim Ver- und Entriegeln des Netzteils immer sicher, dass die Abdeckung des Gehäuses
entfernt ist. Informationen zum Entfernen der linke Abdeckung finden Sie unter „Entfernen der linke Abdeckung“.
Entfernen Sie die Schraube von der gelösten Position und ziehen Sie sie in der Verriegelungsposition fest, um das
Netzteil zu befestigen. Zum Lösen des Netzteils müssen Sie entsprechend die Schraube von der verriegelten Position
entfernen und in der gelösten Position befestigen.
48
System-Setup
4
Über das System-Setup können Sie die Verwaltung der Computerhardware und die Festlegung der BIOS-Level-Optionen
verwalten. Das System-Setup-Programm ermöglicht Ihnen Folgendes:
•
Ändern der NVRAM-Einstellungen nach dem Hinzufügen oder Entfernen von Hardware
•
Anzeigen der Hardwarekonfiguration des Systems
•
Aktivieren oder Deaktivieren von integrierten Geräten
•
Festlegen von Schwellenwerten für die Leistungs- und Energieverwaltung
•
Verwaltung der Computersicherheit
Startreihenfolge
Mit der Startreihenfolge können Sie die vom System-Setup festgelegte Startgerätreihenfolge umgehen und direkt ein
bestimmtes Gerät (z.B.: optisches Laufwerk oder Festplatte) starten. Wenn das Dell-Logo während des EinschaltSelbsttests (Power-on Self Test, POST) angezeigt wird, können Sie:
•
das System-Setup mit der <F2>-Taste aufrufen
•
einmalig auf das Startmenü durch Drücken der <F12>-Taste zugreifen.
Das einmalige Startmenü zeigt die Geräte an, die Sie starten können, einschließlich der Diagnoseoption. Die Optionen
des Startmenüs lauten:
•
Wechseldatenträger (soweit verfügbar)
•
STXXXX-Laufwerk
ANMERKUNG: XXX gibt die Nummer des SATA-Laufwerks an.
•
Optisches Laufwerk
•
Diagnostics (Diagnose)
ANMERKUNG: Bei Auswahl von Diagnostics (Diagnose) wird der ePSA diagnostics (ePSA-Diagnose)Bildschirm angezeigt.
Der Startreihenfolgebildschirm zeigt auch die Optionen zum Zugriff auf den System-Setup-Bildschirm an.
Navigationstasten
Die folgende Tabelle zeigt die Navigationstasten im System-Setup.
ANMERKUNG: Bei den meisten Optionen im System-Setup werden Änderungen zunächst nur gespeichert und erst
beim nächsten Start des Systems wirksam.
49
Tabelle 1. Navigationstasten
Tasten
Navigation
Pfeil nach oben
Zurück zum vorherigen Feld
Pfeil nach unten
Vorwärts zum nächsten Feld
<Eingabetaste>
Ermöglicht die Eingabe eines Wertes im ausgewählten Feld (falls zutreffend) oder das Verfolgen
des Links in dem Feld.
Leertaste
Öffnet oder schließt gegebenenfalls eine Dropdown-Liste.
<Tabulatortaste>
Weiter zum nächsten Fokusbereich.
ANMERKUNG: Nur für den Standard-Grafikbrowser
<Esc>
Wechselt zur vorherigen Seite, bis der Hauptbildschirm angezeigt wird. Durch Drücken der
Taste <Esc> im Hauptbildschirm wird eine Meldung angezeigt, in der Sie aufgefordert werden,
alle nicht gespeicherten Änderungen zu speichern und das System erneut zu starten.
<F1>
Zeigt die Hilfedatei des System-Setups an.
Optionen des System-Setup-Programms
ANMERKUNG: Je nach Computer und installierten Geräten werden die Elemente in diesem Abschnitt
möglicherweise gar nicht oder anders als aufgeführt angezeigt.
Tabelle 2. General (Allgemein)
Option
Beschreibung
System Board
In diesem Abschnitt werden die primären
Hardwarefunktionen Ihres Computers
beschrieben.
•
•
•
•
•
System Information
(Systeminformationen)
Device Information
(Geräteinformationen)
PCI Information (PCI-Informationen)
Memory Information
(Speicherinformationen)
Processor Information
(Prozessorinformationen)
Date/Time
Bietet Ihnen die Möglichkeit, Datum und
Uhrzeit einzustellen. Änderungen an
Systemdatum und -zeit werden sofort
wirksam.
Boot Sequence
Ermöglicht das Ändern der Reihenfolge, in der
der Computer das Betriebssystem zu finden
versucht.
•
•
•
50
Diskette Drive (Diskettenlaufwerk)
Internal HDD (Interne Festplatte)
USB Storage Device (USBSpeichergerät)
Option
Beschreibung
•
•
Boot List Option
CD/DVD/CD-RW Drive (CD/DVD/CDRW-Laufwerk)
Onboard NIC (Integrierter NIC)
Hiermit können Sie die Bootlistenoption
ändern.
•
•
Legacy
UEFI
Tabelle 3. System Configuration (Systemkonfiguration)
Option
Beschreibung
Integrated NIC
Ermöglicht die Konfiguration des integrierten
Netzwerkcontrollers. Die Optionen sind:
•
•
Integrated NIC 2
Ermöglicht die Konfiguration des zweiten
integrierten Netzwerkcontrollers. Die
Optionen sind:
•
•
USB Controller
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
(Standardeinstellung)
Ermöglicht das Steuern des USB-Controllers.
Die Optionen sind:
•
•
•
Serial Port
Disabled (Deaktiviert)
Enabled (Aktiviert)
(Standardeinstellung)
Enable USB Controller (USBController aktivieren)
(Standardeinstellung)
Disable USB Mass Storage Dev (USBMassenspeichergerät deaktivieren)
Disable USB Controller (USBController deaktivieren)
Identifiziert und definiert die Einstellungen der
seriellen Schnittstelle. Sie können folgende
Einstellungen für die serielle Schnittstelle
festlegen:
•
•
•
•
•
•
Disabled (Deaktiviert)
Auto (Automatisch)
COM1 (Standardeinstellung)
COM2
COM3
COM4
51
Option
Beschreibung
ANMERKUNG: Das Betriebssystem weist
möglicherweise Ressourcen zu, obwohl
diese Einstellung deaktiviert ist.
SATA Operation
Ermöglicht die Konfiguration des integrierten
SATA-Festplatten-Controllers. Die Optionen
sind:
•
•
•
Disabled (Deaktiviert)
ATA
AHCI (Standardeinstellung)
ANMERKUNG: Die SATA-Konfiguration
unterstützt den RAID-Modus.
USB Configuration
Ermöglicht das Festlegen der USBKonfiguration. Die Optionen sind:
•
SMART Reporting
Dieses Feld steuert, ob
Festplattenlaufwerkfehler für integrierte
Laufwerke während des Systemstarts
gemeldet werden. Diese Technologie ist Teil
der S.M.A.R.T. (Self Monitoring Analysis and
Reporting Technology - System zur
Selbstüberwachung, Analyse und
Statusmeldung) -Spezifikation.
•
PCI Bus Configuration
Enable Boot Support
(Startunterstützung aktivieren)/Front
USB Ports (USB-Anschlüsse auf der
Vorderseite)/ Rear USB Ports
(Rückseitige USB-Anschlüsse)/USB3
Ports (USB3-Anschlüsse)
Enable SMART Reporting (Intelligente
Berichte aktivieren) Diese Option ist
standardmäßig deaktiviert.
Ermöglicht die Konfiguration der PCI-Busse.
Die Optionen sind:
•
64 PCI Buses (64 PCI-Busse)
(Standard)
Audio
Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung
der Audiofunktion.
Standardeinstellung: Audio is enabled (Audio
ist aktiviert)
Drives
Ermöglicht die Konfiguration der integrierten
SATA-Laufwerke. Die Optionen sind:
•
•
SATA-0
SATA-1
Standardeinstellung: All drives are enabled
(Alle Laufwerke sind aktiviert).
52
Option
Beschreibung
HDD Fans
Ermöglicht das Steuern der Festplattenlüfter.
Standardeinstellung: Abhängig von der
Systemkonfiguration
Tabelle 4. Leistung
Option
Beschreibung
Multi Core Support
Dieses Feld gibt an, ob ein Kern oder alle
Kerne des Prozessors aktiviert sind. Die
Leistung einiger Anwendungen verbessert
sich durch weitere Kerne. Diese Option ist
standardmäßig aktiviert. Ermöglicht das
Aktivieren oder Deaktivieren der Multi CoreUnterstützung für den Prozessor. Die Optionen
sind:
•
•
•
All (Alle) (Standardeinstellung)
1
2
Intel SpeedStep
Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung
der Funktion Intel SpeedStep.
Standardeinstellung: Enable Intel SpeedStep
(Intel SpeedStep aktivieren)
C States Control
Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung
der zusätzlichen Prozessor-Ruhezustände.
Standardeinstellung: Enabled (Aktiviert)
Intel TurboBoost
Ermöglicht das Aktivieren oder Deaktivieren
des Intel TurboBoost-Modus für den
Prozessor.
Standardeinstellung: Enable Intel TurboBoost
(Intel TurboBoost aktivieren)
Non-Uniform Memory Access
Standardeinstellung: Enabled (Aktiviert)
Hyper-Thread Control
Ermöglicht das Aktivieren oder Deaktivieren
von HyperThreading im Prozessor.
Standardeinstellung: Enabled (Aktiviert)
Cache Prefetch
Standardeinstellung: Enable Hardware
Prefetch and Adjacent Cache Line Prefetch
(Hardware Prefetch und Prefetch von
benachbarten Cache-Zeilen aktivieren)
RMT
Standardeinstellung: Enabled (Aktiviert)
Tabelle 5. Unterstützung der Virtualisierung
Option
Beschreibung
Virtualization
Diese Option legt fest, ob ein Virtual Machine Monitor (VMM) die zusätzlichen
Hardwarefunktionen der Intel Virtualization-Technologie nutzen kann.
53
Option
Beschreibung
•
VT for Direct I/O
Enable Intel Virtualization Technology (Intel Virtualization-Technologie
aktivieren) – Diese Option ist standardmäßig aktiviert.
Aktiviert oder deaktiviert die Nutzung der von Intel VT for Direct I/O bereitgestellten
zusätzlichen Hardware-Funktionen durch den VMM (Virtual Machine Monitor).
•
Enable Intel Virtualization Technology for Direct I/O (Intel VirtualizationTechnologie für direkte E/A aktivieren) – Diese Option ist standardmäßig
deaktiviert.
Tabelle 6. Sicherheit
Option
Beschreibung
Intel TXT (LT-SX) Configuration
Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.
Admin Password
Ermöglicht das Einrichten, Ändern oder Löschen des Administrator (Admin)Kennworts.
ANMERKUNG: Vor dem Einrichten des Systemkennworts müssen Sie das
Administratorkennwort festlegen.
ANMERKUNG: Erfolgreiche Kennwortänderungen werden sofort wirksam.
ANMERKUNG: Durch Löschen des Administratorkennworts wird auch das
Systemkennwort automatisch gelöscht.
ANMERKUNG: Erfolgreiche Kennwortänderungen werden sofort wirksam.
Standardeinstellung: Not set (Nicht eingestellt)
System Password
Ermöglicht das Einrichten, Ändern oder Löschen des System-Kennworts.
ANMERKUNG: Erfolgreiche Kennwortänderungen werden sofort wirksam.
Standardeinstellung: Not set (Nicht eingestellt)
Strong Password
Ermöglicht die Option, immer sichere Kennwörter zu erzwingen.
Standardeinstellung: Sicheres Kennwort aktivieren (Enable Strong Password) ist
nicht ausgewählt.
Password Configuration
Sie können die Länge Ihres Kennworts festlegen. Min. = 4, Max. = 32
Password Bypass
Ermöglicht das Aktivieren oder Deaktivieren der Berechtigungen, die Kennwörter
des Systems und der internen Festplatte zu umgehen, wenn diese festgelegt sind.
Die Optionen sind:
•
•
Disabled (Deaktiviert) (Standardeinstellung)
Reboot bypass (Neustart umgehen)
Password Change
Ermöglicht das Aktivieren der Deaktivierungsberechtigung für das
Systemkennwort, wenn das Administratorkennwort festgelegt wird.
Standardeinstellung: Allow Non-Admin Password Changes (Änderungen an
anderen Kennwörtern als dem Admin-Kennwort zulassen) ist nicht ausgewählt.
TPM Security
Ermöglicht die Aktivierung des TPM (Trusted Platform Module,
vertrauenswürdiges Plattformmodul) während des POST.
Standardeinstellung: Die Option ist deaktiviert.
CPU XD Support
Ermöglicht das Aktivieren des Execute Disable-Modus für den Prozessor.
54
Option
Beschreibung
Standardeinstellung: CPU XD-Unterstützung aktivieren
Computrace
Ermöglicht die Aktivierung oder Deaktivierung der optionalen ComputraceSoftware. Die Optionen sind:
•
•
•
Deactivate (Deaktivieren) (Standardeinstellung)
Disable (Abschalten)
Activate (Aktivieren)
ANMERKUNG: Mit den Optionen „Activate“ (Aktivieren) und „Disable“
(Deaktivieren) wird die Funktion dauerhaft aktiviert oder deaktiviert. Dann
sind keine weiteren Änderungen zulässig.
Chassis Intrusion
Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.
Admin Setup Lockout
Ermöglicht es, Benutzer vom Aufrufen des Setups abzuhalten, wenn ein
Administratorkennwort festgelegt ist.
Die Standardeinstellung ist: Disabled (Deaktiviert)
Tabelle 7. Energieverwaltung
Option
Beschreibung
AC Recovery
Legt fest, wie der Computer nach einem Stromausfall reagiert, wenn er
anschließend wieder mit Strom versorgt wird. Sie können die Wiederherstellung
nach Stromausfall wie folgt festlegen:
•
•
•
Auto On Time
Ermöglicht das Festlegen einer Uhrzeit zum automatischen Einschalten des
Computers. Die Optionen sind:
•
•
•
Deep Sleep Control
Power Off (Ausschalten) (Standardeinstellung)
Power On (Einschalten)
Last Power State (Letzter Energiestatus)
Disabled (Deaktiviert) (Standardeinstellung)
Jeden Tag
Wochentags
Ermöglicht die Festlegung der Steuerung, wenn Deep Sleep aktiviert ist.
•
•
•
Disabled (Deaktiviert) (Standardeinstellung)
Nur in S5 aktiviert
Nur in S5 und S4 aktiviert
Fan Control Override
Steuert die Geschwindigkeit des Systemlüfters. Die Standardeinstellung lautet
„Auto“ (Automatisch).
Wake on LAN
Mit dieser Option kann der Computer über ein spezielles LAN-Signal aus dem AusZustand hochgefahren werden. Die Reaktivierung aus dem Standby-Modus heraus
wird von dieser Einstellung nicht beeinflusst und muss im Betriebssystem aktiviert
sein. Diese Funktion wird nur bei einem Computer wirksam, der an eine
Netzstromversorgung angeschlossen ist.
•
Disabled (Deaktiviert) (Standardeinstellung) – Das System darf nicht
hochgefahren werden, wenn es ein Reaktivierungssignal von einem LAN
oder WLAN empfängt.
55
Option
Beschreibung
•
LAN Only (Nur LAN) – Das System kann durch spezielle LAN-Signale
hochgefahren werden.
Diese Option ist standardmäßig deaktiviert.
Tabelle 8. Maintenance (Wartung)
Option
Beschreibung
Service Tag
Zeigt die Service-Tag-Nummer des Computers an.
Asset Tag
Ermöglicht das Erstellen einer Systemkennnummer, wenn diese noch nicht
festgelegt wurde. Diese Option ist standardmäßig nicht aktiviert.
SERR Messages
Steuert die SERR-Meldungsfunktion. Diese Option ist standardmäßig nicht aktiviert.
Manche Grafikkarten erfordern, dass die SERR-Meldungsfunktion deaktiviert ist.
Tabelle 9. POST Behavior (Verhalten beim Einschalt-Selbsttest)
Option
Beschreibung
Numlock LED
Legt fest, ob die NumLock-Funktion bei Systemstart aktiviert werden kann. Diese
Option ist standardmäßig aktiviert.
Keyboard Errors
Legt fest, ob Tastaturfehler bei Systemstart gemeldet werden. Diese Option ist
standardmäßig aktiviert.
POST Hotkeys
Gibt an, ob der Anmeldebildschirm eine Meldung mit der für den Zugriff auf das
BIOS-Start-Optionsmenü erforderlichen Tastenkombination anzeigt.
•
Enable F12 Boot Option Menu (F12 Startoptionsmenü aktivieren) – Diese
Option ist standardmäßig aktiviert.
Tabelle 10. System Logs (Systemprotokolle)
Option
Beschreibung
BIOS events
Zeigt das Ereignisprotokoll des Systems an und ermöglicht das Löschen des
Protokolls.
•
Clear Log (Protokoll löschen)
Aktualisieren des BIOS
Es wird empfohlen, das BIOS zu aktualisieren (System-Setup), wenn die Systemplatine ausgetauscht wurde oder ein
Update verfügbar ist. Sollten Sie ein Notebook verwenden, stellen Sie sicher, dass der Akku vollständig geladen und der
Computer an das Stromnetz angeschlossen ist.
1.
Starten Sie den Computer neu.
2.
Rufen Sie die Website support.dell.com/support/downloads auf.
3.
Wenn Sie die Service-Tag-Nummer oder den Express-Servicecode Ihres Computers vorliegen haben:
ANMERKUNG: Bei Desktop-PCs befindet sich das Etikett mit der Service-Tag-Nummer auf der Vorderseite
des Computers.
ANMERKUNG: Bei Notebooks befindet sich das Etikett mit der Service-Tag-Nummer auf der Unterseite des
Computers.
56
ANMERKUNG: Bei All-In-One-Desktop-PCs befindet sich das Etikett mit der Service-Tag-Nummer an der
Rückseite des Computers.
a) Geben Sie die Service Tag (Service-Tag-Nummer) oder den Express Service Code (Express-Servicecode) ein
und klicken Sie auf Submit (Absenden).
b) Klicken Sie auf Submit (Absenden) und fahren Sie mit Schritt 5 fort.
4.
Sollten Sie die Service-Tag-Nummer oder den Express-Servicecode Ihres Computers nicht kennen, wählen Sie
eine der folgenden Optionen:
a) Service-Tag-Nummer automatisch ermitteln
b) Aus Liste My Products and Services (Meine Produkte und Services) auswählen
c) Aus allen Dell-Produkten auswählen
5.
Wählen Sie auf dem Bildschirm Anwendungen und Treiber unter der Dropdown-Liste Operating System
(Betriebssystem) BIOS aus.
6.
Suchen Sie die aktuellste BIOS-Datei und klicken Sie auf Download File (Datei herunterladen).
7.
Wählen Sie im Fenster Please select your download method below (Wählen Sie unten die Download-Methode) die
bevorzugte Download-Methode aus; Klicken Sie auf Download Now (Jetzt herunterladen).
Das Fenster File Download (Dateidownload) wird angezeigt.
8.
Klicken Sie auf Save (Speichern), um die Datei auf Ihrem Computer zu speichern.
9.
Klicken Sie auf Run (Ausführen), um die aktualisierten BIOS-Einstellungen auf Ihrem Computer zu speichern.
Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm.
System- und Setup-Kennwort
Sie können ein System- und ein Setup-Kennwort erstellen, um Ihren Computer zu sichern.
Kennworttyp
Beschreibung
Systemkennwort
Dies ist das Kennwort, das Sie zur Anmeldung beim System eingeben müssen.
Setup-Kennwort
Dies ist das Kennwort, das Sie für den Zugriff auf und Änderungen an den BIOS-Einstellungen
des Computers eingeben müssen.
VORSICHT: Die Kennwortfunktionen bieten einen gewissen Schutz für die auf dem System gespeicherten Daten.
VORSICHT: Wenn Ihr Computer nicht gesperrt und unbeaufsichtigt ist, kann jede Person auf die auf dem System
gespeicherten Daten zugreifen.
ANMERKUNG: Das System wird mit deaktivierter System- und Setup-Kennwortfunktion geliefert.
Zuweisen eines System- und Setup-Kennworts
Sie können nur dann ein neues System Password (Systemkennwort) und/oder Setup Password (Setup-Kennwort)
zuweisen oder ein vorhandenes System Password (Systemkennwort) und/oder Setup Password (Setup-Kennwort)
ändern, wenn die Option Password Status (Kennwortstatus) auf Unlocked (Nicht gesperrt) gesetzt ist. Wenn die Option
Password Status (Kennwortstatus) auf Locked (Gesperrt) gesetzt ist, kann das Systemkennwort nicht geändert werden.
ANMERKUNG: Wenn die Kennwort-Jumper-Einstellung deaktiviert ist, werden das vorhandene Systemkennwort
und das Setup-Kennwort gelöscht Das Systemkennwort muss dann für eine Anmeldung am System nicht mehr
angegeben werden.
Um das System-Setup aufzurufen, drücken Sie unmittelbar nach einem Einschaltvorgang oder Neustart die Taste <F2>.
57
1.
Wählen Sie im Bildschirm System BIOS (System-BIOS) oder System Setup (System-Setup) die Option System
Security (Systemsicherheit) aus und drücken Sie die <Eingabetaste>.
Der Bildschirm System Security (Systemsicherheit) wird angezeigt.
2.
Überprüfen Sie im Bildschirm System Security (Systemsicherheit), dass die Option Password Status
(Kennwortstatus) auf Unlocked (Nicht gesperrt) gesetzt ist.
3.
Wählen Sie die Option System Password (Systemkennwort) aus, geben Sie Ihr Systemkennwort ein und drücken
Sie die <Eingabetaste> oder die <Tabulatortaste>.
Verwenden Sie zum Zuweisen des Systemkennworts die folgenden Richtlinien:
–
Kennwörter dürfen aus maximal 32 Zeichen bestehen.
–
Das Kennwort darf die Zahlen 0 bis 9 enthalten.
–
Lediglich Kleinbuchstaben sind zulässig, Großbuchstaben sind nicht zulässig.
–
Die folgenden Sonderzeichen sind zulässig: Leerzeichen, (”), (+), (,), (-), (.), (/), (;), ([), (\), (]), (`).
Geben Sie das Systemkennwort erneut ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
4.
Geben Sie das Systemkennwort ein, das Sie zuvor eingegeben haben, und klicken Sie auf OK.
5.
Wählen Sie die Option Setup Password (Setup-Kennwort) aus, geben Sie Ihr Systemkennwort ein und drücken Sie
die <Eingabetaste> oder die <Tabulatortaste>.
In einer Meldung werden Sie aufgefordert, das Setup-Kennwort erneut einzugeben.
6.
Geben Sie das Setup-Kennwort ein, das Sie zuvor eingegeben haben, und klicken Sie auf OK.
7.
Drücken Sie die <Esc>-Taste, und eine Meldung fordert Sie zum Speichern der Änderungen auf.
8.
Drücken Sie auf <Y>, um die Änderungen zu speichern.
Der Computer wird neu gestartet.
Löschen oder Ändern eines vorhandenen System- und/oder Setup-Kennworts
Stellen Sie sicher, dass der Password Status Kennwortstatus) (im System-Setup) auf Unlocked (Nicht gesperrt) gesetzt
ist, bevorSie versuchen, das vorhandende System- und/oder -Kennwort zu löschen oder zu ändern. Sie können ein
vorhandenes System-oder Setup-Kennwort nicht löschen oder ändern, wenn der Password Status (Kennwortstatus) auf
Locked (Gesperrt) gesetzt ist.
Um das System-Setup aufzurufen, drücken Sie unmittelbar nach einem Einschaltvorgang oder Neustart die Taste <F2>.
1.
Wählen Sie im Bildschirm System BIOS (System-BIOS) oder System Setup (System-Setup) die Option System
Security (Systemsicherheit) aus und drücken Sie die <Eingabetaste>.
Der Bildschirm System Security (Systemsicherheit) wird angezeigt.
2.
Überprüfen Sie im Bildschirm System Security (Systemsicherheit), dass die Option Password Status
(Kennwortstatus) auf Unlocked (Nicht gesperrt) gesetzt ist.
3.
Wählen Sie die Option System Password (Systemkennwort) aus, ändern oder löschen Sie das vorhandene
Systemkennwort und drücken Sie die <Eingabetaste> oder die <Tabulatortaste>.
4.
Wählen Sie die Option Setup Password (Setup-Kennwort) aus, ändern oder löschen Sie das vorhandene SetupKennwort und drücken Sie die <Eingabetaste> oder die <Tabulatortaste>.
ANMERKUNG: Wenn Sie das System- und/oder Setup-Kennwort ändern, geben Sie das neue Kennwort
erneut ein, wenn Sie dazu aufgefordert werden. Wenn Sie das System- und/oder Setup-Kennwort löschen,
bestätigen Sie den Löschvorgang, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
5.
Drücken Sie die <Esc>-Taste, und eine Meldung fordert Sie zum Speichern der Änderungen auf.
6.
Drücken Sie auf <Y>, um die Änderungen zu speichern und das System-Setup-Programm zu verlassen.
Der Computer wird neu gestartet.
58
Deaktivieren eines Systemkennworts
Zu den Softwaresicherheitsfunktionen des Systems gehören ein Systemkennwort und ein Setup-Kennwort. Der
Kennwort-Jumper deaktiviert alle aktuell verwendeten Kennwörter. Es gibt 2 Pins für den PSWD-Jumper.
ANMERKUNG: Der Kennwort-Jumper ist standardmäßig deaktiviert.
1.
Folgen Sie den Anweisungen unter Vor der Arbeit an Komponenten im Innern des Computers.
2.
Entfernen Sie die Abdeckung.
3.
Identifizieren Sie den PSWD-Jumper auf der Systemplatine. Der PSWD-Jumpers auf der Systemplatine kann über
die Komponenten der Systemplatine identifiziert werden.
4.
Entfernen Sie den PSWD-Jumper von der Systemplatine.
ANMERKUNG: Die vorhanden Kennwörter werden nicht deaktiviert (gelöscht), bevor der Computer ohne den
Jumper startet.
5.
Bringen Sie die Abdeckung an.
ANMERKUNG: Wenn Sie ein neues System- bzw. Setup-Kennwort festlegen, während der PSWD-Jumper
installiert ist, deaktiviert das System beim nächsten Start die neuen Kennwörter.
6.
Schließen Sie den Computer an eine Steckdose an und schalten Sie den Computer ein.
7.
Schalten Sie den Computer aus und trennen Sie das Stromkabel von der elektrischen Steckdose.
8.
Entfernen Sie die Abdeckung.
9.
Ersetzen Sie die Jumper auf den Pins.
10. Bringen Sie die Abdeckung an.
11. Folgen Sie den Anweisungen unter Nach der Arbeit an Komponenten im Inneren des Computers.
12. Schalten Sie den Computer ein.
13. Weisen Sie über das System-Setup ein neues System- oder Setup-Kennwort zu.
59
60
Diagnostics (Diagnose)
5
Führen Sie bei Problemen mit dem Computer die ePSA-Diagnose durch, bevor Sie Dell zwecks technischer
Unterstützung kontaktieren. Der Zweck der Diagnose ist es, die Hardware des Computers ohne zusätzliche Ausrüstung
und ohne das Risiko von Datenverlust zu testen. Wenn Sie ein Problem nicht selbst beheben können, können Serviceund Supportmitarbeiter die Diagnoseergebnisse zur Lösung des Problems verwenden.
Enhanced Pre-boot System Assessment (ePSA, Erweiterte
Systemtests vor Hochfahren des Computers)
Die ePSA-Diagnose (auch als Systemdiagnose bezeichnet) führt eine komplette Prüfung der Hardware durch. Die ePSADiagnose ist in das BIOS integriert und wird intern vom BIOS gestartet. Die integrierte Systemdiagnose bietet
verschiedene Optionen für bestimmte Geräte oder Gerätegruppen. Sie können Folgendes tun:
•
Tests automatisch oder in interaktivem Modus durchführen
•
Tests wiederholen
•
Testergebnisse anzeigen oder speichern
•
Gründliche Tests durchführen, um weitere Testoptionen für Zusatzinformationen über die fehlerhaften Geräte zu
erhalten
•
Statusmeldungen anzeigen, die angeben, ob Tests erfolgreich abgeschlossen wurden
•
Fehlermeldungen über Probleme während des Testvorgangs anzeigen
VORSICHT: Verwenden Sie die Systemdiagnose ausschließlich zum Testen des Computers. Der Einsatz dieses
Programms auf anderen Computern kann zu ungültigen Ergebnissen oder Fehlermeldungen führen.
ANMERKUNG: Einige Tests für bestimmte Geräte erfordern Benutzeraktion. Stellen Sie sicher, dass Sie sich am
Computerterminal befinden, wenn die Diagnosetests durchgeführt werden.
1.
Schalten Sie den Computer ein.
2.
Wenn der Computer startet, drücken Sie die <F12>-Taste, sobald das Dell-Logo angezeigt wird.
3.
Wählen Sie auf dem Startmenü-Bildschirm die Option Diagnostics (Diagnose).
Das Fenster ePSA Pre-boot System Assessment (ePSA-Systemtests vor Hochfahren des Computers) wird
angezeigt und listet alle Geräte auf, die im System erkannt wurden. Die Diagnose beginnt mit der Ausführung der
Tests an allen erkannten Geräten.
4.
Wenn Sie einen Diagnosetest für ein bestimmtes Gerät durchführen möchten, drücken Sie die <Esc>-Taste und
klicken Sie auf Yes (Ja), um den Diagnosetest zu stoppen.
5.
Wählen Sie auf der linken Seite das Gerät aus und klicken Sie auf Run Tests (Test durchführen).
6.
Bei etwaigen Problemen werden Fehlercodes angezeigt.
Notieren Sie sich den Fehlercode und wenden Sie sich an Dell.
61
62
Problembehandlung für Ihren Computer
6
Sie können Computerprobleme während des Betriebs mithilfe von Anzeigen wie Diagnoseanzeigen, Signaltoncodes und
Fehlermeldungen beheben.
Diagnose-LEDs
ANMERKUNG: Die Diagnose-LEDs dienen ausschließlich dazu, den Fortschritt bei der POST-Routine anzuzeigen.
Diese LEDs zeigen nicht das Problem an, das zum Stoppen der POST-Routine geführt hat.
Die Diagnose-LEDs befinden sich neben dem Betriebsschalter an der Gehäusevorderseite. Die LEDs sind nur während
des POST-Vorgangs aktiv und sichtbar. Sobald das Betriebssystem zu laden beginnt, schalten sie ab sind nicht länger zu
sehen.
Jede LED hat zwei Statusmöglichkeiten: EIN oder AUS. Die wichtigste trägt die Zahl 1, die anderen sind entlang der LEDFolge mit den Zahlen 2, 3 und 4 bezeichnet. Der normale Betriebszustand nach dem POST ist, dass alle vier LEDs
zunächst leuchten und dann erlöschen, wenn das BIOS die Steuerung an das Betriebssystem übergibt.
ANMERKUNG: Die Diagnoseanzeigen blinken, wenn der Betriebsschalter gelb leuchtet oder „Aus“ ist und blinken
nicht, wenn der Betriebsschalter weiß leuchtet.
Tabelle 11. Muster von POST-Diagnose-LEDs
Diagnose-LEDs
•
•
Schließen Sie bei
ausgeschaltetem Computer
das Netzteil an und schalten
Sie den Computer ein.
PCI-Komponente wird konfiguriert
oder es wurde ein PCIKomponentenfehler festgestellt.
•
Entfernen Sie alle Karten für
Peripheriegeräte aus den PCIund PCI-E-Steckplätzen und
starten Sie den Computer neu.
Wenn der Computer startet,
stecken Sie die Karten der
Peripheriegeräte eine nach
der anderen wieder ein, bis
Sie die fehlerhafte Karte
finden.
Ein möglicher Prozessorfehler ist
aufgetreten.
•
Schließen Sie den Prozessor
wieder an.
Die Speichermodule werden erkannt,
es ist jedoch ein Fehler bei der
Stromversorgung des Speichers
aufgetreten.
•
Wenn zwei oder mehr
Speichermodule installiert
sind, entfernen Sie die
Module und installieren Sie
•
Der Computer ist
ausgeschaltet oder wird nicht
mit Strom versorgt.
Der Computer wird gestartet
und befindet sich im normalen
Betrieb.
63
•
Möglicher Fehler bei der Grafikkarte.
•
•
•
Stellen Sie sicher, dass die
Anzeige/der Monitor in eine
separate Grafikkarte
eingesteckt ist.
Setzen Sie alle installierten
Grafikkarten neu ein.
Sofern verfügbar, installieren
Sie eine ordnungsgemäß
funktionierende Grafikkarte in
Ihrem Computer.
Möglicherweise ist ein Fehler beim
Festplattenlaufwerk aufgetreten.
•
Schließen Sie alle
Stromversorgungs- und
Datenkabel neu an.
Möglicherweise ist ein USB-Fehler
aufgetreten
•
Installieren Sie alle USBGeräte neu und überprüfen
Sie alle Kabelverbindungen.
Es wurden keine Speichermodule
erkannt.
•
Wenn zwei oder mehr
Speichermodule installiert
sind, entfernen Sie die
Module und installieren Sie
ein Modul erneut. Starten Sie
anschließend den Computer
neu. Wenn der Computer
normal startet, installieren Sie
weitere Speichermodule
(jeweils eines bei jedem Test),
bis Sie ein fehlerhaftes Modul
gefunden oder alle Module
ohne Fehler installiert haben.
Installieren Sie nach
Möglichkeit funktionsfähige
Speichermodule eines
einheitlichen Typs in Ihrem
Computer.
•
64
ein Modul erneut. Starten Sie
anschließend den Computer
neu. Wenn der Computer
normal startet, installieren Sie
weitere Speichermodule
(jeweils eines bei jedem Test),
bis Sie ein fehlerhaftes Modul
gefunden oder alle Module
ohne Fehler installiert haben.
Wenn Sie nur ein
Speichermodul installiert
haben, versuchen Sie, es an
einem anderen DIMMAnschluss anzuschließen und
starten Sie den Computer neu.
Installieren Sie nach
Möglichkeit Arbeitsspeicher
desselben Typs in Ihrem
Computer, von dem Sie
wissen, dass er funktioniert.
Stromversorgungsanschluss nicht
korrekt installiert.
•
Schließen Sie den 2x2Stromversorgungsanschluss
vom Netzteil erneut an.
Speichermodule werden erkannt, es
ist jedoch ein Speicherkonfigurationsoder Kompatibilitätsfehler
aufgetreten.
•
Stellen Sie sicher, dass keine
besonderen Anforderungen
hinsichtlich der Anordnung
der Speichermodule/anschlüsse bestehen.
Stellen Sie sicher, dass der
verwendete Speicher vom
Computer unterstützt wird.
•
Ein möglicher Ressourcen- und/oder
Hardwarefehler ist bei der
Systemplatine aufgetreten.
•
•
•
Möglicherweise ist ein Fehler an der
Systemplatine aufgetreten.
•
•
Es ist ein anderer Fehler aufgetreten.
•
•
•
Löschen Sie den CMOS.
(Setzen Sie die
Knopfzellenbatterie wieder
ein. Siehe „Entfernen und
Einsetzen der
Knopfzellenbatterie“.)
Trennen Sie alle internen und
externen Peripheriegeräte
und starten Sie den Computer
neu. Wenn der Computer
startet, setzen Sie eine
Peripheriegeräte-Karte nach
der anderen ein, bis Sie die
defekte Karte gefunden
haben.
Falls das Problem weiterhin
besteht, ist die Systemplatine/
eine Komponente der
Systemplatine defekt.
Trennen Sie alle internen und
externen Peripheriegeräte
und starten Sie den Computer
neu. Wenn der Computer
startet, setzen Sie eine
Peripheriegeräte-Karte nach
der anderen ein, bis Sie die
defekte Karte gefunden
haben.
Falls das Problem weiterhin
besteht, ist die Systemplatine
defekt.
Stellen Sie sicher, dass die
Anzeige/der Monitor in eine
separate Grafikkarte
eingesteckt ist.
Stellen Sie sicher, dass alle
Festplatten und Kabel der
optischen Laufwerke
ordnungsgemäß an die
Systemplatine angeschlossen
sind.
Wenn auf dem Bildschirm
eine Fehlermeldung zu einem
Problem mit einem Gerät
65
•
angezeigt wird (etwa mit dem
Diskettenlaufwerk oder der
Festplatte), überprüfen Sie
das Gerät auf korrekte
Funktion.
Wenn das Betriebssystem
versucht, von einem Gerät zu
starten (etwa vom
Diskettenlaufwerk oder einem
optischen Laufwerk),
überprüfen Sie im SystemSetup, ob die Startreihenfolge
für die auf dem Computer
installierten Geräte richtig ist.
Das System befindet sich im
Wiederherstellungsmodus.
•
BIOS-Prüfsummenfehler
wurde festgestellt, und das
System befindet sich nun im
Wiederherstellungsmodus.
Start-Übergabe
•
Gibt das ENDE des POSTVorgangs an. LEDs sind nur
kurz bei Abschluss des POSTVorgangs in diesem Status.
Nach der Übergabe an das
Betriebssystem, leuchten die
LEDs nicht mehr.
Fehlermeldungen
Es gibt drei Arten von BIOS-Fehlermeldungen, die abhängig vom Schweregrad des Problems angezeigt werden, und
zwar:
Fehler, die den Computer vollständig anhalten
Bei diesen Fehlermeldungen wird der Computer angehalten, so dass Sie die Stromversorgung des Systems aus- und
wieder einschalten müssen. In der folgenden Tabelle sind die Fehlermeldungen aufgeführt.
Tabelle 12. Fehler, die den Computer vollständig anhalten
Fehlermeldung
Error! Non-ECC DIMMs are not supported on this system. (Fehler! Nicht-ECC-DIMMs werden auf diesem System nicht
unterstützt.)
Alert! Processor cache size is mismatched.
Install like processor or one processor. (Achtung! Konflikt bei Größe des Prozessor-Caches. Installieren Sie einen
vergleichbaren Prozessor oder einen Prozessor.)
Alert! Processor type mismatch.
Install like processor or one processor. (Achtung! Prozessortyp-Konflikt. Installieren Sie einen vergleichbaren
Prozessor oder einen Prozessor.)
Alert! Processor speed mismatch
Install like processor or one processor. (Achtung! Konflikt bei Prozessorgeschwindigkeit. Installieren Sie einen
vergleichbaren Prozessor oder einen Prozessor.)
66
Fehlermeldung
Alert! Incompatible Processor detected.
Install like processor or one processor. (Achtung! Nicht kompatiblen Prozessor entdeckt. Installieren Sie einen
vergleichbaren Prozessor oder einen Prozessor.)
Fehler, die nicht zu einem Anhalten des Computers führen
Bei diesen Fehlermeldungen wird Ihr Computer zwar nicht angehalten, es wird jedoch eine Warnmeldung angezeigt.
Nach einigen Sekunden Wartezeit wird dann der Startvorgang fortgesetzt. In der folgenden Tabelle sind die
Fehlermeldungen aufgeführt.
Tabelle 13. Fehler, die nicht zu einem Anhalten des Computers führen
Fehlermeldung
Alert! Cover was previously removed. (Achtung! Abdeckung wurde zwischenzeitlich entfernt.)
Fehler, die zu einem Softhalt des Computers führen
Bei diesen Fehlermeldungen wird ein Softhalt Ihres Computer durchgeführt, und Sie werden aufgefordert, entweder mit
der Taste <F1> fortzufahren oder mit der Taste <F2> das System-Setup aufzurufen. In der folgenden Tabelle sind die
Fehlermeldungen aufgeführt.
Tabelle 14. – Fehler, die zu einem Softhalt des Computers führen
Fehlermeldung
Alert! Front I/O Cable failure. (Achtung! Fehlfunktion des vorderen I/O-Kabels.)
Alert! Left Memory fan failure. (Achtung! Fehlfunktion des linken Speicherlüfters.)
Alert! Right Memory fan failure. (Achtung! Fehlfunktion des rechten Speicherlüfters.)
Alert! PCI Fan Failure (Achtung! Fehlfunktion des PCI-Lüfters.)
Alert! Chipset heat sink not detected. (Achtung! Chipsatz-Kühlkörper nicht erkannt.)
Alert! Hard Drive fan1 failure. (Achtung! Fehlfunktion des Festplattenlüfters 1.)
Alert! Hard Drive fan2 failure. (Achtung! Fehlfunktion des Festplattenlüfters 2.)
Alert! Hard Drive fan3 failure. (Achtung! Fehlfunktion des Festplattenlüfters 3.)
Alert! CPU 0 Fan Failure – (Achtung! CPU-0-Lüfterfehler)
Alert! CPU 1 Fan Failure – (Achtung! CPU-1-Lüfterfehler)
Alert! Memory related failure detected. (Achtung! Speicherbezogene Fehlfunktion festgestellt.)
Alert! Correctable memory error has been detected in memory slot DIMMx. (Achtung! Korrigierbarer Speicherfehler
wurde in Speichersteckplatz DIMMx festgestellt.)
Warning: Non-optimal memory population detected. For increased memory bandwidth populate DIMM connectors
with white latches before those with black latches. (Warnung: Nicht optimale Speicherauffüllung festgestellt. Setzen
Sie zur Erhöhung der Speicherbandbreite DIMM-Anschlüsse mit weißen Laschen vor DIMM-Anschlüssen mit
schwarzen Laschen.)
67
Fehlermeldung
Your current power supply does not support the recent configuration changes made to your system. Please contact
Dell Technical support team to learn about upgrading to a higher wattage power supply. (Ihre aktuelle
Stromversorgung unterstützt nicht die aktuellen Konfigurationsänderungen Ihres Systems. Wenden Sie sich an den
Technischen Support von Dell, um sich über ein Upgrade auf eine höhere Wattleistung zu informieren.)
Dell Reliable Memory Technology (RMT) has discovered and isolated errors in system memory. You may continue to
work. Memory module replacement is recommended. Please refer to the RMT Event log screen in BIOS setup for
specific DIMM information. (Dell Reliable Memory Technology (RMT) hat im Systemspeicher Fehler entdeckt und
isoliert. Sie können weiter arbeiten. Es wird jedoch empfohlen, das Speichermodul auszutauschen. Spezifische DIMMInformationen finden Sie im RMT Event-Protokollbildschirm im BIOS-Setup.)
Dell Reliable Memory Technology (RMT) has discovered and isolated errors in system memory. You may continue to
work. Additional errors will not be isolated. Memory module replacement is recommended. Please refer to the RMT
Event log screen in BIOS setup for specific DIMM information. (Dell Reliable Memory Technology (RMT) hat im
Systemspeicher Fehler entdeckt und isoliert. Sie können weiter arbeiten. Zusätzliche Fehler werden nicht isoliert. Es
wird jedoch empfohlen, das Speichermodul auszutauschen. Spezifische DIMM-Informationen finden Sie im RMT
Event-Protokollbildschirm im BIOS-Setup.)
68
7
Technische Daten
ANMERKUNG: Die angebotenen Konfigurationen können je nach Region variieren. Die folgenden Angaben
enthalten nur die technischen Daten, die laut Gesetz im Lieferumfang Ihres Computers enthalten sein müssen.
Weitere Informationen zur Konfiguration Ihres Computers erhalten Sie, indem Sie auf Start → Hilfe und Support
klicken und die Option zum Anzeigen von Informationen über Ihren Computer auswählen.
Tabelle 15. Prozessor
Funktion
Technische Daten
Typ
4-, 6- und 8-Kern Intel Xeon Prozessor
Cache
Befehls-Cache
32 KB
Daten-Cache
32 KB
256 KB Mid-Level-Cache pro Kern
bis zu 20 MB (4C: 10 MB, 6C: 15 MB/12 MB, 8C: 20 MB) von allen
Kernen verwendetes Last-Level-Cache
Tabelle 16. Systeminformationen
Funktion
Technische Daten
Chipsatz
Intel C600-Chipsatz
BIOS-Chip (NVRAM)
8 MB + 4 MB Serial Flash EEPROM
Tabelle 17. Speicher
Funktion
Technische Daten
Speichermodulanschluss
T3600
4 DIMM-Steckplätze
T5600
8 DIMM-Steckplätze
T7600
16 DIMM-Steckplätze
Speichermodulgröße
T3600/T5600
1 GB, 2 GB, 4 GB, 8 GB und 16 GB
T7600
1 GB, 2 GB, 4 GB, 8 GB, 16 GB und 32 GB
T3600
1333 und 1600 DDR3 RDIMM ECC/Nicht-ECC
T5600
1333 und 1600 DDR3 RDIMM ECC
T7600
1333 und 1600 DDR3 RDIMM und 32 GB LRDIMM ECC
Typ
69
Funktion
Technische Daten
Speicher (Minimum)
T3600
2 GB
T5600 / T7600
4 GB
Speicher (Maximum)
T3600
64 GB
T5600
128 GB
T7600
512 GB
Tabelle 18. Video
Funktion
Technische Daten
Separat (PCIe 3.0/2.0 x16)
T3600
bis zu 2 Full-Height, Full-Length (maximal 300 W)
T5600
bis zu 2 Full-Height, Full-Length (maximal 300 W)
T7600
bis zu 4 Full-Height, Full-Length (maximal 600 W)
Tabelle 19. Audio
Funktion
Technische Daten
Integriert
Realtek ALC269-Audio-Codec
Tabelle 20. Netzwerk
Funktion
Technische Daten
T3600/T5600
Intel 82759
T7600
Intel 82759 und Intel 82754
Tabelle 21. Erweiterungsbus
Funktion
Technische Daten
Bustyp:
PCI Express 3.0
PCI Express 2.0
PCI 2.3
SAS
SATA, SATA 2.0
USB 2.0, USB 3.0
Bustaktrate:
PCI Express:
•
•
70
3.0 x4-Steckplatz: 4 GB/s
3.0 x16-Steckplatz: 16 GB/s
Funktion
Technische Daten
•
2.0 x4-Steckplatz: 2 GB/s
PCI 2.3 (32-Bit, 33 MHz): 133 MB/s
SAS – 3 GBit/s
SATA – 1,5 GBit/s und 3,0 GBit/s
USB – 1,2 MBit/s Lowspeed, 12 MBit/s Fullspeed, 480 MBit/s
Highspeed, 5 GBit/s Superspeed
Tabelle 22. Laufwerke
Funktion
Technische Daten
T3600 /T5600
Extern zugänglich:
Schächte für optische SlimlineSATA-Laufwerke
einer
5,25-Zoll-Laufwerkschächte
einer; Unterstützung für ein 5,25-Zoll-SATA-Gerät, einen
Speicherkartenleser oder bis zu zwei 2,5-Zoll-SAS/SATA/Festplatten/
SSD-Laufwerke (mit optionalen Adaptern)
Intern zugänglich
3,5-ZollFestplattenlaufwerkschächte
zwei; Unterstützung für zwei 3,5-Zoll-SATA oder 2,5-Zoll-SAS/SATA/
Festplatten/SSD-Laufwerke.
T7600
Extern zugänglich:
Schächte für optische SlimlineSATA-Laufwerke:
einer
5,25-Zoll-Laufwerkschächte
einer; Unterstützung für ein 5,25-Zoll-Gerät, einen
Speicherkartenleser oder bis zu vier 2,5-Zoll-Festplattenlaufwerke
(mit optionalen Adaptern)
3,5-ZollFestplattenlaufwerkschächte
vier
Intern zugänglich
keiner
Tabelle 23. Externe Anschlüsse
Funktion
Audio
Technische Daten
•
•
Frontblende – Mic-in, Headphone-out
Rückseite – Line-out, Mic In/Line In
Netzwerk
T3600/T5600
ein RJ-45
T7600
zwei RJ-45
Seriell
ein 9-poliger Anschluss
71
Funktion
Technische Daten
USB
T3600 / T5600 / T7600
Video
•
•
•
Frontblende – dreimal USB 2.0 und einmal USB 3.0
Rückseite – fünfmal USB 2.0 und einmal USB 3.0
intern – dreimal USB 2.0
Videokartenabhängig
•
•
•
DVI-Anschluss
DisplayPort
DMS-59
Tabelle 24. Interne Anschlüsse
Funktion
Technische Daten
Systemleistung
ein 28-poliger Anschluss
Systemlüfter
drei 4-polige Anschlüsse
Prozessorlüfter
T3600
ein 5-poliger Anschluss
T5600/T7600
zwei 5-polige Anschlüsse
Festplattenlüfter
T3600/T5600
ein 5-poliger Anschluss
T7600
drei 5-polige Anschlüsse
Speicher
T3600
vier 240-polige Anschlüsse
T5600
acht 240-polige Anschlüsse
T7600
sechzehn 240-polige Anschlüsse
Prozessor
T3600
ein LGA-2011-Sockel
T5600/T7600
zwei LGA-2011-Sockel
Hinten E/A:
PCI Express
PCI Express x4
T3600/T5600
zwei 164-polige Anschlüsse
T7600
ein 98-poliger, ein 164-poliger Anschluss
PCI Express x16
PCI 2.3
72
T3600/T5600
zwei 164-polige Anschlüsse
T7600
zwei 164-polige Anschlüsse (vier, wenn der optionale zweite
Prozessor installiert ist)
Ein 124-poliger Anschluss
Funktion
Technische Daten
Front E/A:
USB-Anschluss auf der Vorderseite
ein 14-poliger Anschluss
USB intern
eine A-Buchse, ein 2x5-Dual-Port-Anschluss
Elemente an der Frontblende
ein 2x14-poliger Anschluss
Audio-HDA auf der Vorderseite
ein 2x5-poliger Anschluss
Rückseite der Festplatte:
SATA
T3600
vier 7-polige SAS/SATA-Anschlüsse
T5600
ein 36-poliger Mini-SAS-Anschluss, vier 7-polige SAS/SATAAnschlüsse
T7600
zwei 36-polige Mini-SAS-Anschlüsse
Power (Stromversorgung)
T3600
ein 24-poliger und ein 8-poliger Anschluss
T5600
ein 24-poliger Anschluss und zwei 8-polige Anschlüsse
T7600
ein 24-poliger und ein 20-poliger Anschluss
Tabelle 25. Steuerelemente und Anzeigen
Funktion
Technische Daten
Anzeigeleuchte des Betriebsschalters:
Aus — System ist ausgeschaltet oder nicht eingesteckt.
Stetig weiß leuchtend – Computer befindet sich im normalen Betrieb.
Weiß blinkend – Computer befindet sich im Standby.
Stetig gelb leuchtend (wenn der Computer nicht startet) – zeigt ein
Problem mit der Systemplatine oder Stromversorgung an.
Gelb blinkende Anzeige — zeigt ein Problem mit der Systemplatine
an.
Laufwerkaktivitätsanzeige
Weiße Anzeige – Eine blinkende weiße Anzeige zeigt an, dass der
Computer Daten von der Festplatte liest oder Daten darauf schreibt.
Verbindungsintegritätsanzeigen für das
Netzwerk
Grüne Anzeige – Zwischen dem Netzwerk und dem Computer besteht
eine gute Verbindung mit 10 MBit/s.
Organgefarbene Anzeige – Zwischen dem Netzwerk und dem
Computer besteht eine gute Verbindung mit 100 MBit/s.
Gelbe Anzeige – Zwischen dem Netzwerk und dem Computer besteht
eine gute Verbindung mit 1000 Mbps.
Netzwerkaktivitätsanzeigen (Rückseite)
Gelbe Anzeige – Blinkt bei Netzwerkaktivitäten an diesem Anschluss.
Diagnoseanzeigen:
Aus — Computer ist ausgeschaltet oder hat POST abgeschlossen
Gelbe/blinkende Anzeige — Einzelheiten zu Diagnosecodes siehe
Service-Handbuch.
73
Tabelle 26. Power (Stromversorgung)
Funktion
Technische Daten
Knopfzellenbatterie
3-V-Lithium-Knopfzelle (CR2032)
Spannung
100 bis 240 VAC
Wattleistung
T3600
635/425 W (Eingangsspannung 100 VAC – 240 VAC)
T5600
825/635 W (Eingangsspannung 100 VAC – 240 VAC)
T7600
1000 W (Eingangsspannung 100 VAC – 107 VAC)
1300 W (Eingangsspannung 181 VAC – 240 VAC)
1100 W (Eingangsspannung 108 VAC – 180 VAC)
Maximale Wärmeabgabe
1300 W
4113,00 BTU/Stunde
825 W
3086,60 BTU/Stunde
635 W
2484,00 BTU/Stunde
425 W
1450,10 BTU/Stunde
ANMERKUNG: Die Wärmeabgabe wird anhand der Wattleistung des Netzteils bestimmt.
Tabelle 27. Abmessungen und Gewichte
Funktion
Technische Daten
T5600
Höhe (mit Standfüßen)
416,90 mm (16,41 Zoll)
Höhe (ohne Standfüße)
414,00 mm (16,30 Zoll)
T3600
Höhe (mit Standfüßen)
175,50 mm (6,91 Zoll)
Höhe (ohne Standfüße)
414,00 mm (16,30 Zoll)
T5600/T3600
Breite
172,60 mm (6,79 Zoll)
Tiefe
471,00 mm (18,54 Zoll)
Gewicht (Minimum):
14,00 kg (30,86 lb)/13,2 kg (29,10 lb)
T7600
74
Höhe (mit Standfüßen)
433,40 mm (17,06 Zoll)
Höhe (ohne Standfüße)
430,50 mm (16,95 Zoll)
Breite
216,00 mm (8,51 Zoll)
Tiefe
525,00 mm (20,67 Zoll)
Gewicht (Minimum):
16,90 kg (37,26 lb)
Tabelle 28. Umgebungsbedingungen
Funktion
Technische Daten
Temperatur
Während des Betriebs
10 °C bis 35 °C (50 °F bis 95 °F)
Lagerung
–40 °C bis 65 °C (–40° F bis 149 °F)
Relative Luftfeuchtigkeit (max.)
20 % bis 80 % (nicht kondensierend)
Zulässige Erschütterung:
Während des Betriebs
5 Hz bis 350 Hz bei 0,0002 G²/Hz
Lagerung
5 Hz bis 500 Hz bei 0,001 bis 0.01 G²/Hz
Zulässige Stoßeinwirkung:
Während des Betriebs
40 G +/- 5 % bei Impulsdauer von 2 ms +/- 10 % (entspricht 51 cm/s [20
in/s])
Lagerung
105 G +/- 5 % bei Impulsdauer von 2 ms +/- 10 % (entspricht 127 cm/s
[50 in/s])
Höhe über NN:
Während des Betriebs
-15,2 m bis 3048 m (-50 ft bis 10.000 ft)
Lagerung
-15,2 m bis 10.668 m (-50 ft bis 35.000 ft)
Luftverschmutzungsklasse
G1 gemäß ISA-S71.04-1985
75
76
Kontaktaufnahme mit Dell
8
ANMERKUNG: Wenn Sie nicht über eine aktive Internetverbindung verfügen, können Sie Kontaktinformationen
auch auf Ihrer Auftragsbestätigung, dem Lieferschein, der Rechnung oder im Dell-Produktkatalog finden.
Dell stellt verschiedene onlinebasierte und telefonische Support- und Serviceoptionen bereit. Da die Verfügbarkeit
dieser Optionen je nach Land und Produkt variiert, stehen einige Services in Ihrer Region möglicherweise nicht zur
Verfügung. So erreichen Sie den Vertrieb, den Technischen Support und den Kundendienst von Dell:
1.
Besuchen Sie www.dell.com/support.
2.
Wählen Sie Ihre Supportkategorie.
3.
Wählen Sie das Land bzw. die Region im Listenmenü „Choose a Country/Region“ (Land oder Region auswählen) am
oberen Seitenrand aus.
4.
Klicken Sie je nach Bedarf auf den entsprechenden Service- oder Support-Link.
77