53316 EFL ICON A5 BNF Basic Manual Book.indb - E

53316 EFL ICON A5 BNF Basic Manual Book.indb - E
ICON A5
Instruction Manual
Bedienungsanleitung
Manuel d’utilisation
Manuale di Istruzioni
SAFE® Select Technology, Optional Flight Envelope Protection
DE
HINWEIS
Allen Anweisungen, Garantien und anderen zugehörigen Dokumenten sind Änderungen nach Ermessen von Horizon Hobby, LLC vorbehalten. Aktuelle
Produktliteratur finden Sie unter www.horizonhobby.com im Support-Abschnitt für das Produkt.
Begriffserklärung:
Die folgenden Begriffe werden in der gesamten Produktliteratur verwendet, um die Gefährdungsstufen im Umgang mit dem Produkt zu definieren:
HINWEIS: Verfahren, die bei nicht ordnungsgemäßer Durchführung womöglich Schäden an physischem Eigentum UND geringfügige oder keine
Verletzungen verursachen können.
ACHTUNG: Verfahren, die bei nicht ordnungsgemäßer Durchführung womöglich Schäden an physischem Eigentum UND schwere Verletzungen
verursachen können.
WARNUNG: Verfahren, die bei nicht ordnungsgemäßer Durchführung womöglich Schäden an Eigentum, Kollateralschäden und schwere Verletzungen
ODER höchstwahrscheinlich oberflächliche Verletzungen verursachen können.
WARNUNG: Lesen Sie die GESAMTE Bedienungsanleitung, um sich vor Inbetriebnahme mit den Funktionen des Produkts vertraut zu machen. Eine
nicht ordnungsgemäße Bedienung des Produkts kann das Produkt und persönliches Eigentum schädigen und schwere Verletzungen verursachen.
Dies ist ein hoch entwickeltes Produkt für den Hobbygebrauch. Es muss mit Vorsicht und Umsicht bedient werden und erfordert einige mechanische
Grundfertigkeiten. Wird das Produkt nicht sicher und umsichtig verwendet, so könnten Verletzungen oder Schäden am Produkt oder anderem Eigentum
entstehen. Dieses Produkt ist nicht für den Gebrauch durch Kinder ohne direkte Aufsicht eines Erwachsenen vorgesehen. Versuchen Sie nicht, das Produkt
ohne Zustimmung von Horizon Hobby, LLC zu zerlegen, mit nicht kompatiblen Komponenten zu verwenden oder beliebig zu verbessern. Dieses Handbuch
enthält Sicherheitshinweise sowie Anleitungen zu Betrieb und Wartung. Es ist unerlässlich, dass Sie alle Anleitungen und Warnungen in diesem Handbuch
vor dem Zusammenbau, der Einrichtung oder der Inbetriebnahme lesen und diese befolgen, um eine korrekte Bedienung zu gewährleisten und Schäden
bzw. schwere Verletzungen zu vermeiden.
14+
ALTERSEMPFEHLUNG:
Nicht für Kinder unter 14
Jahren. Dies ist kein
Spielzeug.
WARNUNG VOR GEFÄLSCHTEN PRODUKTEN: Sollten Sie jemals eine Spektrum Komponente ersetzen
wollen, kaufen Sie die benötigten Ersatzteile immer bei Horizon Hobby oder einem von Horizon Hobby autorisierten
Händler, um sicherzugehen, dass Sie beste Spektrum Qualität erhalten. Horizon Hobby, LLC lehnt jedwede Haftung,
Garantie und Serviceleistung in Bezug auf, aber nicht ausschließlich für, Kompatibilitäts- und Leistungsansprüche
von gefälschten Produkten oder Produkten, die angeben mit DSM oder Spektrum kompatibel zu sein, ab.
Sicherheitsmaßnahmen und Warnungen
Als Benutzer dieses Produkts sind ausschließlich Sie für einen Betrieb
verantwortlich, der weder Sie selbst noch andere gefährdet, bzw. der weder
das Produkt noch Eigentum anderer beschädigt.
• Halten Sie stets in alle Richtungen einen Sicherheitsabstand zu Ihrem Modell
ein, um Kollisionen und Verletzungen zu vermeiden. Dieses Modell wird
über ein Funksignal gesteuert. Funksignale können von außerhalb gestört
werden, ohne dass Sie darauf Einfluss nehmen können. Störungen können
zu einem vorübergehenden Verlust der Steuerungskontrolle führen.
• Betreiben Sie Ihr Modell stets auf offenen Geländen, weit ab von Autos,
Verkehr und Menschen.
• Befolgen Sie die Anweisungen und Warnungen für dieses Produkt und
jedwedes optionales Zubehörteil (Ladegeräte, wieder aufladbare Akkus etc.)
stets sorgfältig.
• Halten Sie sämtliche Chemikalien, Kleinteile und elektrische Komponenten
stets außer Reichweite von Kindern.
• Vermeiden Sie den Wasserkontakt aller Komponenten, die nicht speziell
dafür ausgelegt und entsprechend geschützt sind. Feuchtigkeit beschädigt
die Elektronik.
• Nehmen Sie niemals ein Element des Modells in Ihren Mund, da dies zu
20
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
schweren Verletzungen oder sogar zum Tod führen könnte.
Betreiben Sie Ihr Modell niemals mit schwachen Senderbatterien.
Behalten Sie das Modell stets im Blick und unter Kontrolle.
Verwenden Sie nur vollständig aufgeladene Akkus.
Behalten Sie den Sender stets eingeschaltet, wenn das Modell eingeschaltet
ist.
Entfernen Sie stets den Akku, bevor Sie das Modell auseinandernehmen.
Halten Sie bewegliche Teile stets sauber.
Halten Sie die Teile stets trocken.
Lassen Sie die Teile stets auskühlen, bevor Sie sie berühren.
Entfernen Sie nach Gebrauch stets den Akku.
Stellen Sie immer sicher, dass der Failsafe vor dem Flug ordnungsgemäß
eingestellt ist.
Betreiben Sie das Modell niemals bei beschädigter Verkabelung.
Berühren Sie niemals sich bewegende Teile.
ICON A5
DE
Lieferumfang
Quick Start Information
Programmieren Sie Ihren Sender nach
Senderprogrammierung der Tabelle
Dual Rates
Hi Rate
Low Rate
Ail
(Querr.)
S20mm
T18mm
S15mm
T12mm
Ele
(Höhenr.)
12mm
9mm
Rud
(Seite)
25mm
18mm
Der Schwerpunkt 30 bis 35mm von der Vorderkante der
(CG)
Tragfläche nach hinten gemessen.
Timer-Einstellung
7 Minuten
Flugzeit
Spezifikationen
IInhaltsverzeichnis
Motor: 480er 960Kv
Brushless-Außenläufer
Eingebaut
Eingebaut
ESC: 30 A Brushless ESC
Eingebaut
Eingebaut
(4) Servos
Eingebaut
Eingebaut
Eingebaut
Erforderlich
Empfänger: Spektrum™
AR636A 6-Kanal-SportEmpfänger (SPMAR636)
Empfohlener Akku: 11,1V
3S 2200mAh 30C LiPo
(EFLB22003S30)
Erforderlich Erforderlich
Empfohlenes Ladegerät: 3S
LiPo-Balancer-Ladegerät
Erforderlich Erforderlich
Empfohlener Sender:
Spektrum 6-Kanal 2,4GHz
Fernsteuerung mit Spektrum
DSMX®-Technologie mit
einstellbaren Dual Rates.
Erforderlich Erforderlich
SAFE® Select-Technologie ...............................................................22
Vor dem Fliegen ...............................................................................22
Senderprogrammierung ..................................................................22
Montage des Modells.......................................................................23
Binden von Sender und Empfänger / Aktivieren und
Deaktivieren der SAFE Select-Funktion ............................................27
Schalterzuordnung SAFE Select ......................................................28
Einstellungen der Ruderhörner und Servoarme ................................28
Einsetzen des Akkus und Armieren des Reglers ...............................29
Der Schwerpunkt (CG) .....................................................................30
AS3X-Kontrolltest.............................................................................30
Trimmung im Flug ...........................................................................31
Tipps zum Fliegen und Reparieren ...................................................31
Nach dem Fliegen ............................................................................32
Motor-Wartung ................................................................................32
Optionale Bugbeleuchtung ...............................................................32
Empfängerauswahl und -einbau PNP-Version .................................33
Leitfaden zur Problemlösung AS3X...................................................33
Leitfaden zur Problemlösung............................................................34
Haftungsbeschränkung ...................................................................35
Kontaktinformationen.......................................................................36
Konformitätshinweise für die Europäische Union ..............................36
Ersatzteile........................................................................................71
Optionale Bauteile............................................................................72
875mm
1330mm
1515 g
26,9 qdm
Registrieren Sie Ihr Produkt online unter unter www.e-fliterc.com
R
21
DE
SAFE® Select-Technologie
Die revolutionäre SAFE Select-Technologie bietet Ihnen ein neues Level an Sicherheit, so dass Sie vollkommen stressfrei in den ersten Flug starten können. Es
sind keine umständlichen Programmierungen der Fernsteuerung erforderlich. Folgen Sie einfach dem beschriebenen Bindeprozess, um SAFE Select zu aktivieren.
Ist das System aktiviert, sind die möglichen Schräglagen auf der Roll- und Nickachse begrenzt und verhindern so eine Überreaktion. Werden die Steuerknüppel
losgelassen, richtet sich das Flugzeug bei ausreichender Höhe mit der SAFE Select-Funktion aus gefährlichen oder verwirrenden Fluglagen wieder auf. So fliegt
das Flugzeug dank SAFE Select mit den Quer-, Höhen- und Seitenrudersteuerhebeln auf neutraler Position geradeaus und auf einer Höhe.
Sie können die Vorteile der SAFE Select-Technologie erweitern, indem Sie diese Funktion einem Schalter zuordnen. Dazu ist keine Programmierung nötig und Sie
können dann das System bei Bedarf mit dem entsprechenden Schalter einfach an- und ausschalten. Aktivieren Sie zum Beispiel SAFE Select zur Unterstützung
bei Wasserstarts. Schalten Sie es dann für unbeschränkte Kunstflugperformance wieder ab. Will Ihr Freund mal das coole neue Flugzeug testen, schalten
Sie es einfach wieder ein. Schalten Sie SAFE Select zur Landung wieder ein. Mit ausgefahrenem Fahrwerk reduziert SAFE Select mit dem automatischen
Höhenruderausgleich, unabhängig von der Gasposition, die Arbeitslast des Piloten. Das System regelt automatisch den Nickwinkel und hält die Tragflächen gerade,
so dass Sie sich auf Ihren Endanflug konzentrieren können. Ob Anfänger oder Experte, SAFE Select macht Ihren Flug zu einem tollen Erlebnis!
Wird das Flugzeug normal gebunden, ist das SAFE Select-System deaktiviert und die speziell eingestellte AS3X-Technologie sorgt für uneingeschränkten
Flugspaß.
Vor dem Fliegen
1. Entnehmen und überprüfen Sie den Lieferumfang.
9. Stellen Sie sicher, dass die Anlenkungen und Gestänge frei laufen.
2. Lesen Sie bitte diese Anleitung sorgfältig.
10. Führen Sie mit dem Sender einen Steuerrichtungstest durch.
3. Laden Sie den Flugakku.
11. Führen Sie einen AS3X-Kontrolltest durch.
4. Programmieren Sie den Sender nach der Tabelle.
12. Justieren Sie die Flugkontrollen und den Sender.
5. Montieren Sie das Flugzeug.
13. Führen Sie einen Reichweitentest durch.
6. Setzen Sie einen vollständig geladenen Flugakku ein.
14. Suchen Sie sich ein geeignetes Fluggelände.
7. Prüfen Sie den Schwerpunkt (CG).
15. Planen Sie Ihren Flug nach den Flugfeldbedingungen.
8. Binden Sie das Flugzeug an den Sender.
Senderprogrammierung
WICHTIG: Sie müssen nach der Programmierung Ihres Modells den
Sender noch einmal an den Empfänger binden, damit die gewünschten
Failsafepositionen übernommen werden.
Einstellungen Computersender
(DX6i, DX6, DX7, DX7S, DX8, DX9, DX10t und DX18)
Dual Rates
Beginnen Sie die Programmierung mit einem leeren ACRO Modellspeicher.
Führen Sie die ersten Flüge mit den kleinen Ruderausschlägen (Low Rate)
durch. Bei der Landung verwenden Sie für das Höhenruder die großen
Ausschläge (High Rate).
HINWEIS: Um sicherzustellen, dass das AS3X einwandfrei funktioniert, dürfen
Sie die Dual-Rate-Einstellungen nicht unter 50% stellen. Sollten Sie kleinere
Ausschläge wünschen, justieren Sie die Position der Gestänge manuell.
HINWEIS: Sollten bei hohen Geschwindigkeiten Schwingungen auftreten, lesen
Sie bitte im Leitfaden zur Problemlösung nach.
Führen Sie ggf. ein HIGH 100%
Reset durch und
benennen Sie das
LOW 70%
Modell.
Stellen Sie den
100%
Servoweg auf:
1. Gehen Sie in die Systemeinstellung
DX6i 2. Wählen Sie als Modelltyp ACRO.
3. Gehen Sie in die Funktionsliste.
DX7S 1. Gehen Sie in die Systemeinstellung
2. Wählen Sie als Modelltyp Flugzeug
DX8
3. Wählen Sie Flugzeug Typ: NORMAL
1. Gehen Sie in die Systemeinstellung
DX6
2. Wählen Sie als Modelltyp Flugzeug
DX7
DX9
3. Wähle Flugzeug Typ:
DX10t
Fläche: 1 Querruder
DX18
Expo
Stellen Sie den Expowert nach den ersten Flügen am Sender ein oder lesen Sie
in der Anleitung des AR636 die Expo-Einstellung nach.
22
ICON A5
DE
Montage des Modells
Montage des Höhenleitwerks
1. Montieren Sie das Höhenleitwerk mit den beiden Schrauben (A).
2. Schließen Sie den Gabelkopf an das zweite Loch von außen am Ruderhorn
(B) an und bei dem Servohorn (C), wie abgebildet, an dem mittleren.
3. Demontieren Sie falls notwendig in umgekehrter Reihenfolge.
A
3 X 22mm (2)
B
C
23
DE
Montage des Modells (Fortsetzung)
Montage der Tragflächen
1. Nehmen Sie die Akkuklappe ab.
2. Führen Sie den Tragflächenverbinder (A) wie abgebildet durch die Öffnung
in der Oberseite des Rumpfes.
3. Schieben Sie beide Tragflächenhälften (B) auf den Flächenverbinder.
4. Schließen Sie beide Servostecker der Querruderservos an das Y-Kabel
in der Tragflächenwurzel an. Führen Sie überschüssiges Kabel und die
Stecker in die kleine Aussparung in der Tragflächenwurzel.
A
ACHTUNG: Bitte quetschen oder beschädigen Sie die Verkabelung NICHT
bei der Montage der Tragflächen.
5. Sichern Sie die Tragflächen mit den beiden Schrauben aus dem
Lieferumfang (C).
WICHTIG: Für eine einwandfreie Funktion des AS3X-Systems, müssen die
Querruder in dem AILE-Anschluss (Kanal 2) mit dem Y-Kabel angeschlossen
werden.
6. Setzen Sie die Akkuklappe/Haube wieder auf den Rumpf auf.
C
e.
7. Demontieren Sie in umgekehrter Reihenfolge.
3 X 16mm (2)
B
Montage der Gabelköpfe
1.
4.
• Ziehen Sie den Sicherungsschlauch vom Gabelkopf auf das Gestänge.
• Spreizen Sie den Gabelkopf und setzen Sie den Gabelkopf-Pin in das
gewünschte Loch im Ruderhorn.
• Ziehen Sie den Sicherungsschlauch vom Gestänge zurück auf den Gabelkopf.
2.
5.
3.
6.
Zentrieren der Ruder
Nach der Montage und dem Einstellen des Senders überprüfen Sie bitte, dass die
Ruderflächen auch zentriert sind. Sollten die Ruder nicht zentriert sein, zentrieren
Sie diese mechanisch durch Drehen der Gabelköpfe.
Sollten Einstellungen erforderlich sein, nehmen Sie diese manuell vor und drehen
Sie den Gabelkopf auf die erforderliche Länge zwischen Gabelkopf und Ruderhorn.
Stellen Sie nach dem Binden des Senders an den Empfänger alle Trimmungen
und Sub-Trimmung auf 0 und justieren Sie dann die Gabelköpfe der Ruder.
24
ICON A5
DE
Montage des Modells (Fortsetzung)
Montage des Propellers
WICHTIG: Montieren Sie den Propeller erst nachdem Sie alle Einstellungen
vorgenommen haben, um zu vermeiden, dass der Motor mit dem Propeller
unbeabsichtigt anläuft.
1. Setzen Sie den Mitnehmer (A) auf die Motorwelle auf (B).
2. Setzen Sie die Rückplatte (C), die Spinnerrückplatte (D), den Propeller
(E) und die Spinnermutter (F) auf den Mitnehmer. Verwenden Sie ein
Werkzeug, um die Spinnermutter anzuziehen.
3. Montieren Sie den Spinner (G) auf der Spinnermutter (F) mit der Schraube
(H). Stellen Sie sicher, dass der Spinner korrekt auf der Rückplatte
befestigt ist.
C D
H
E
3 X 8mm
A
F
G
B
Montage der Fahrwerksabdeckungen (Wasserstarts und Landungen)
1. Decken Sie die Öffnung des Bugfahrwerkes mit der Abdeckplatte zu und
schrauben Sie diese mit der Schraube (A) fest.
B
2. Setzen Sie die Abdeckungen der Hauptfahrwerksöffnungen (markiert mit
L und R) auf und schrauben Sie diese mit sechs Schrauben (B) fest.
HINWEIS: Bitte achten Sie darauf, dass bei (De-)Montage der Abdeckung des
Bugfahrwerkes der O-Ring nicht beschädigt oder verloren wird.
2 X 8mm (6)
B
A
A
2 X 8mm (1)
25
DE
Montage des Modells (Fortsetzung)
Montage des Fahrwerks
1. Drehen Sie das Modell um, so dass die Unterseite nach oben zeigt.
B
2. Schrauben Sie das rechte und linke Fahrwerk (A) mit den sechs Schrauben
(B) wie abgebildet im Rumpf fest.
2 X 8mm (6)
Montage des Bugfahrwerks
1. Setzen Sie den Fahrwerkshalter in die Öffnung vorne am Rumpf.
2. Stecken Sie das gekröpfte Ende der Steueranlenkung (C) in das äußerste
Loch des Steuerarmes (D).
3. Drehen Sie das Modell wieder um, so dass es auf dem Fahrwerk steht.
Stecken Sie das Ende der Steueranlenkung unter die Akkuhalterung in die
Öffnung im Rumpf.
4. Richten Sie den Steuerarm wie abgebildet aus.
5. Schrauben Sie den Arm mit der Schraube (E) fest.
6. Verbinden Sie die Ansteuerung (hinter dem Akkuhalter) mit dem Servoarm
des Seitenruders. Eine Abbildung dazu sehen Sie bei dem Abschnitt
Werkseinstellungen.
HINWEIS: Stellen Sie immer sicher, dass der Gabelkopf des Bugfahrwerks
richtig ausgerichtet ist und das Modell bei neutralem Ruder auch geradeaus
fährt.
A
Montieren Sie nach einer Demontage die Räder auf den hinteren
Fahrwerksträgern mit den Schulterschrauben, Unterlegscheiben und Muttern.
Bitte achten Sie darauf, dass die Lagerseite der Räder zu dem Fahrwerkshalter
zeigt. Nehmen Sie etwas Schraubensicherungslack, um die Mutter der
Schulterschraube zu sichern. Sichern Sie ebenfalls die Madenschraube des
Stellringes am Bugfahrwerk mit Schraubensicherungslack.
D
C
E
2 X 8mm
26
ICON A5
DE
Binden von Sender und Empfänger / Aktivieren und Deaktivieren der SAFE Select-Funktion
Dieses Produkt erfordert einen geeigneten Spektrum DSM2/DSMX-kompatiblen
Sender. Unter www.bindnfly.com finden Sie eine vollständige Liste der
kompatiblen Sender.
Bindeprozedur zur Aktivierung (ON) von
SAFE Select
Dieses Flugzeug ist mit der optionalen SAFE Select-Technologie ausgerüstet, die
mit dem Bindevorgang ein- oder ausgeschaltet werden kann.
WICHTIG: Bitte lesen Sie vor dem Binden den Abschnitt der Senderprogrammierung,
um sicherzustellen, dass der Sender korrekt programmiert ist.
Bindestecker einstecken
Bindestecker entfernen
Empfänger an
Empfänger im Bindemode
Sender binden
Bindeprozedur zur Deaktivierung (OFF) von
SAFE Select
Einstecken des Bindesteckers
Bindestecker
Bindestecker
einstecken
Empfänger im
Bindemode
Empfänger an
Sender binden
Bindestecker
entfernen
Bindevorgang / Aktivieren der SAFE Select-Funktion
Bindevorgang / Deaktivieren der SAFE Select-Funktion
WICHTIG: Der im Lieferumfang enthaltene AR636-Empfänger wurde speziell
für den Betrieb in diesem Flugzeug programmiert. Lesen Sie bitte zur korrekten
Einstellung in der Bedienungsanleitung des Empfängers nach, sollte dieser
ausgetauscht oder in einem anderem Flugzeug eingesetzt werden.
WICHTIG: Der im Lieferumfang enthaltene AR636-Empfänger wurde speziell
für den Betrieb in diesem Flugzeug programmiert. Lesen Sie bitte zur
korrekten Einstellung in der Bedienungsanleitung des Empfängers nach, sollte
dieser ausgetauscht oder in einem anderem Flugzeug eingesetzt werden.
ACHTUNG: Wenn Sie einen Futaba Sender mit einem Spektrum
DSM-Modul verwenden, müssen Sie den Gaskanal reversieren
(umkehren) und danach das System neu binden. Lesen Sie bitte für den
Bindevorgang und das Programmieren der Failsafe-Einstellungen die
Bedienungsanleitung des Spektrum Modules. Zum Reversieren des Gaskanals
lesen Sie bitte in der Anleitung des Futaba Senders nach.
ACHTUNG: Wenn Sie einen Futaba Sender mit einem Spektrum
DSM-Modul verwenden, müssen Sie den Gaskanal reversieren
(umkehren) und danach das System neu binden. Lesen Sie bitte für den
Bindevorgang und das Programmieren der Failsafe-Einstellungen die
Bedienungsanleitung des Spektrum Modules. Zum Reversieren des Gaskanals
lesen Sie bitte in der Anleitung des Futaba Senders nach.
1. Stellen Sie sicher, dass der Sender ausgeschaltet ist.
2. Bringen Sie die Steuerungen des Senders in die Neutralstellung
(Flugsteuerungen: Seiten-, Höhen- und Querruder) oder auf niedrige
Stellungen (Gas, Gastrimmung).*
3. Stecken Sie den Bindestecker in den Bindeport des Empfängers.
4. Stellen Sie das Flugzeug gerade auf das Fahrwerk. Schließen Sie den
Flugakku an den Regler an und schalten Sie den Schalter ein (ON). Der Regler
gibt eine Tonserie ab. Einen langen Ton, dann zeigen drei kurze Töne, dass die
Niederspannungsabschaltung korrekt für den Regler eingestellt wurde. Die
orange Binde-LED auf dem Empfänger beginnt, schnell zu blinken.
5. Entfernen Sie den Bindestecker vom Bindeport.
6. Entfernen Sie sich drei Schritte vom Modell/Empfänger und schalten Sie
dann den Sender ein, während Sie den Bindebutton drücken. Lesen Sie
dafür die Bindeanleitung Ihres Senders.
1. Stellen Sie sicher, dass der Sender ausgeschaltet ist.
2. Bringen Sie die Steuerungen des Senders in die Neutralstellung
(Flugsteuerungen: Seiten-, Höhen- und Querruder) oder auf niedrige
Stellungen (Gas, Gastrimmung). *
3. Stecken Sie den Bindestecker in den Bindeport des Empfängers.
4. Stellen Sie das Flugzeug gerade auf das Fahrwerk. Schließen Sie den
Flugakku an den Regler an und schalten Sie den Schalter ein (ON). Der
Regler gibt eine Tonserie ab. Einen langen Ton, dann zeigen drei kurze Töne,
dass die Niederspannungsabschaltung korrekt für den Regler eingestellt
wurde.
5. Die orange Binde-LED auf dem Empfänger beginnt, schnell zu blinken.
Entfernen Sie den Bindestecker jetzt NICHT.
6. Entfernen Sie sich drei Schritte vom Modell/Empfänger und schalten Sie
dann den Sender ein, während Sie den Bindebutton drücken. Lesen Sie
dafür die Bindeanleitung Ihres Senders.
WICHTIG: Zeigen Sie nicht mit der Senderantenne direkt auf den Empfänger
während der Bindung.
WICHTIG: Halten Sie sich beim Binden von großen metallischen Objekten
fern.
7. Der Empfänger ist an den Sender gebunden, wenn die orange Binde-LED
auf dem Empfänger leuchtet. Der Regler gibt auch drei ansteigende Töne ab.
Das bedeutet, dass der Regler armiert ist, vorausgesetzt der Gashebel und
die Gastrimmung sind niedrig genug eingestellt.
WICHTIG: Einmal gebunden, behält der Empfänger seine Bindung und alle
letzen Einstellungen bis diese bewusst geändert werden. Dieses gilt auch, wenn
der Empfänger aus- und wieder eingeschaltet wird. Sollten Sie feststellen, dass
die Bindung verloren gegangen ist, wiederholen Sie einfach den Bindevorgang.
Anzeige SAFE Select AKTIVIERT
Jedes Mal, wenn der Empfänger eingeschaltet wird (ON), bewegen sich die
Ruder zwei Mal rauf und runter mit einer kleinen Pause in der Mitte. Das zeigt
an, dass SAFE Select aktiviert ist.
Die Gasfunktion wird sich nicht armieren, wenn sich der Gashebel nicht an der
untersten Position befindet. Sollten dabei Probleme auftreten, folgen Sie bitte
den Instruktionen zum Bindevorgang und den Anweisungen im Leitfaden zur
Problemlösung. Kontaktieren Sie, falls gewünscht, den technischen Service von
Horizon Hobby.
WICHTIG: Zeigen Sie nicht mit der Senderantenne direkt auf den Empfänger
während der Bindung.
WICHTIG: Halten Sie sich beim Binden von großen metallischen Objekten
fern.
7. Der Empfänger ist an den Sender gebunden, wenn die orange Binde-LED
auf dem Empfänger leuchtet. Der Regler gibt auch drei ansteigende Töne ab.
Das bedeutet, dass der Regler armiert ist, vorausgesetzt der Gashebel und
die Gastrimmung sind niedrig genug eingestellt.
8. Entfernen Sie den Bindestecker vom Bindeport.
WICHTIG: Einmal gebunden, behält der Empfänger seine Bindung und alle
letzen Einstellungen bis diese bewusst geändert werden. Dieses gilt auch, wenn
der Empfänger aus- und wieder eingeschaltet wird. Sollten Sie feststellen, dass
die Bindung verloren gegangen ist, wiederholen Sie einfach den Bindevorgang.
Anzeige SAFE Select DEAKTIVIERT
Jedes Mal, wenn der Empfänger eingeschaltet wird (ON), bewegen sich die
Ruder ein Mal rauf und runter. Das zeigt an, dass SAFE Select deaktiviert ist.
Die Gasfunktion wird sich nicht armieren, wenn sich der Gashebel nicht an der
untersten Position befindet. Sollten dabei Probleme auftreten, folgen Sie bitte
den Instruktionen zum Bindevorgang und den Anweisungen im Leitfaden zur
Problemlösung. Kontaktieren Sie, falls gewünscht, den technischen Service von
*Failsafe
Horizon Hobby.
Sollte der Empfänger die Verbindung zum Sender verlieren, wird das Failsafe aktiv. Bei aktiviertem Failsafe fährt der Gaskanal in die beim Binden eingestellte
Failsafeposition, in der Regel auf Leerlauf Motor aus. Alle anderen Kanäle bewegen sich weiter, um das Flugzeug weiter zu stabilisieren.
27
DE
Schalterzuordnung SAFE Select
Sie können die SAFE Select-Funktion einfach jedem freien Schalter auf Ihrem
Sender zuordnen. Mit diesem neuen Feature haben Sie jetzt die Flexibilität, die
Unterstützung im Flug zu- oder abzuschalten.
Sender in Mode 1 und 2
WICHTIG: Bitte stellen Sie vor der Zuweisung des Schalters sicher, dass der
Servoweg für den entsprechenden Kanal auf 100% gestellt ist.
Zuweisung eines Schalters
1. Binden Sie das Flugzeug mit aktiviertem SAFE Select, um einen Schalter
zuweisen zu können.
2. Halten Sie beide Sendersteuerknüppel in die inneren unteren Ecken und
schalten Sie den gewünschten Schalter 5 Mal um, um ihn zu zuweisen. Die
Ruder des Modells bewegen sich kurz, um anzuzeigen, dass der Schalter
ausgewählt wurde.
x5
Wiederholen Sie den Vorgang, um einen anderen Schalter zuzuweisen.
Einstellungen der Ruderhörner und Servoarme
Die Aufstellung auf der rechten Seite zeigt die Werkseinstellungen für die
Ruderhörner und Servoarme. Bitte fliegen Sie das Modell zuerst mit diesen
Einstellungen, bevor Sie Änderungen vornehmen.
HINWEIS: Sollten die Ruderausschläge von den empfohlenen Einstellungen
geändert werden, müssen auch die Gain-Werte des AR636 geändert werden.
Bitte lesen Sie dazu in der Bedienungsanleitung des Spektrum AR636Empfängers nach.
Nach dem Fliegen können Sie die Anlenkungen nach Ihren Wünschen
einstellen. Sehen Sie bitte dazu die Aufstellung rechts.
Ruderhörner
Servoarme
Höhenruder
Querruder
Gabelkopf
Bugradsteuerung
Seitenruder
Bugrad
Mehr Ruderweg
28
Weniger Ruderweg
ICON A5
DE
Einsetzen des Akkus und Armieren des Reglers
Auswahl des Akkus
Wir empfehlen den E-flite 2200mAh 11,1V 3S 30C LiPo-Akku (EFLB22003S30).
Bitte sehen Sie in der Liste mit dem optionalen Zubehör für andere Akkus nach.
Sollten Sie einen anderen Akku verwenden, der nicht gelistet ist, muss dieser
in Gewicht, Kapazität und Abmessungen dem E-flite Akku entsprechen, damit
er in den Rumpf passt. Stellen Sie sicher, dass der Akku den empfohlenen
Schwerpunkt (CG) erreicht.
1. Bringen Sie den Gashebel und die Gastrimmung auf die niedrigste
Einstellung. Schalten Sie den Sender ein und warten Sie 5 Sekunden.
2. Heben Sie vorsichtig den hinteren Teil der Kabinenhaube (A) an.
3. Kleben Sie für zusätzlichen Halt die Flauschseite des Klettbandes (B) auf
die Unterseite des Akkus und die Klettseite auf den Boden des Akkufaches.
4. Setzen Sie den vollständig geladenen Akku (C) ganz vorne im Akkufach ein.
Sichern Sie den Akku mit der Klettschlaufe (D).
5. Schließen Sie den Flugakku an den Regler an. (Der Regler ist jetzt armiert).
6. Das Flugzeug muss vollständig still und windgeschützt stehen, da das
System sonst nicht initialisiert.
A
B
• Der Regler gibt eine Tonserie ab (mehr Informationen dazu lesen Sie im
Schritt 7 der Bindeanweisungen).
• Eine LED leuchtet auf dem Empfänger.
Sollte der Regler nach dem Anschluss des Akkus einen Doppelpiepton spielen,
muss der Akku geladen oder ersetzt werden.
7. Setzen Sie die Akkuklappe/Haube wieder auf den Rumpf auf.
Optional
C
D
ACHTUNG: Halten
Sie die Hände stets in
gebührendem Abstand vom
Propeller. Im
scharfgeschalteten Zustand
dreht der Motor den
Propeller bei jeder
Bewegung des
Gasknüppels.
29
DE
Der Schwerpunkt (CG)
Der Schwerpunkt wird an der Flügelwurzel von der vorderen Kante nach
hinten gemessen Der Schwerpunkt wurde mit dem empfohlenen LiPo-Akku
(EFLB22003S30), ganz vorne im Akkufach eingesetzt, gemessen.
30-35mm
von der
Tragflächenvorderkante
nach hinten gemessen.
AS3X-Kontrolltest
Dieser Test soll sicherstellen, dass das AS3X-System einwandfrei funktioniert.
Bevor Sie diesen Test durchführen, muss das Modell vollständig montiert und
der Empfänger an den Sender gebunden sein.
1. Erhöhen Sie das Gas etwas über 25% und gehen Sie dann wieder auf Gas
(Motor) aus, um AS3X zu aktivieren.
Seitenruder
Ist das AS3X-System einmal aktiv, bewegen sich die Ruderflächen sehr schnell.
Das ist normal. Das AS3X-System bleibt solange aktiv, bis der Akku getrennt
wird.
Höhenruder
WICHTIG: Die Programmierung des AR636 für dieses Flugzeug erhöht die
Ruderausschläge bei montiertem Fahrwerk.
2. Bewegen Sie das gesamte Flugzeug wie abgebildet, um sicherzustellen,
dass die Ruder sich wie in der Grafik dargestellt bewegen. Sollten sich
die Ruder nicht wie dargestellt bewegen, fliegen Sie nicht. Lesen in der
Anleitung des Empfängers für mehr Informationen nach.
AS3X-Reaktion
Querruder
ACHTUNG: Halten Sie alle Körperteile, Haare oder lose Kleidung weg vom
drehenden Propeller, da sich diese Teile verfangen können.
Flugzeugbewegung
30
ICON A5
DE
Trimmung im Flug
Trimmen Sie das Flugzeug bei Ihrem ersten Flug für Horizontalflug mit
dem Gashebel auf 3/4-Stellung. Um den Geradeausflug des Flugzeugs zu
verbessern, machen Sie kleine Trimmkorrekturen mit den Trimmschaltern Ihres
Senders.
3 Sekunden
Nach erfolgter Einstellung der Trimmung berühren Sie die Steuerknüppel 3
Sekunden lang nicht. Dadurch erhält der Empfänger die Informationen über die
zur Optimierung der AS3X-Leistung geeigneten Einstellungen.
Wenn Sie dies nicht tun, kann die Flugleistung beeinträchtigt werden.
Tipps zum Fliegen und Reparieren
Bitte beachten Sie vor der Auswahl des Flugfeldes die örtlichen Bestimmungen
und Gesetze.
Reichweitentest der Fernsteuerung
Führen Sie vor dem Flug einen Reichweitentest durch. Bitte lesen Sie dazu in
der Bedienungsanleitung Ihrer Fernsteuerung nach.
Schwingungen
Ist das AS3X-System aktiv (nachdem Sie zum ersten Mal Gas gegeben haben),
sehen Sie, wie die Ruder auf die Flugzeugbewegung reagieren. In einigen
Flugzuständen kann es zu Schwingungen kommen. Als Überreaktion schwingt
das Flugzeug dabei in eine Richtung auf und ab. Sollten die Schwingungen
bestehen bleiben, lesen Sie im Leitfaden zur Problemlösung für mehr
Informationen nach.
Vor dem Flug
Stellen Sie vor den ersten Flügen mit dem empfohlenen Akku (EFLB22003S30)
den Timer Ihres Senders auf 7 Minuten. Landen Sie das Modell nach 7
Minuten. Justieren Sie den Timer für längere oder kürzere Flüge erst, wenn Sie
das Modell geflogen haben.
Start
Richten Sie das Flugzeug gegen den Wind aus. Schalten Sie die Dual-RateFunktion auf kleine Steuerausschläge. Erhöhen Sie das Gas auf 3/4 und halten
Sie die Richtung mit dem Ruder. Vermeiden Sie es, das Flugzeug zum Abheben
zu zwingen.
Fliegen
Fliegen Sie das Flugzeug zur Trimmung auf 3/4 Gas. Nach erfolgter Einstellung
der Trimmung berühren Sie die Steuerknüppel 3 Sekunden lang nicht. Dadurch
erhält der Empfänger die Informationen über die zur Optimierung der AS3XLeistung geeigneten Einstellungen.
Fliegen Sie nicht bis zur Niederspannungsabschaltung. Sollte zu einem
beliebigen Zeitpunkt der Motor zu pulsieren beginnen, landen Sie das
Flugzeug unverzüglich und laden Sie den Akku. Für mehr Informationen zur
Maximierung der Akkulaufzeit und -lebensdauer lesen Sie den Abschnitt zur
Niederspannungsabschaltung (LVC).
Landen
Bei der Landung gegen den Wind verwenden Sie für das Höhenruder die
großen Ausschläge (High Rate).
Um zu landen, fliegen Sie das Flugzeug bei 1/4 Gas in geringer Höhe über
Grund. Reduzieren Sie das Gas auf Leerlauf und erhöhen Sie beim Ausgleiten
das Höhenruder. Versuchen Sie, nicht mit dem Bugrad zuerst aufzusetzen, da
das Modell dann springen könnte. Reduzieren Sie nach dem Aufsetzen das
Höhenruder, damit das Modell nicht wieder abhebt.
Lassen Sie etwas Gas stehen bis das Flugzeug bereit zum Abfangen ist.
Halten Sie beim Abfangen die Tragfläche gerade und das Flugzeug gegen den
Wind gerichtet. Reduzieren Sie das Gas auf Leerlauf und erhöhen Sie beim
Ausgleiten das Höhenruder bis das Flugzeug auf dem Fahrwerk aufsetzt.
Starten und Landen auf dem Wasser
Beim Starten auf dem Wasser, geben Sie langsam Gas und halten Sie mit dem
Seitenruder die Startrichtung. Halten Sie beim Starten die Tragflächen gerade.
Halten Sie das Höhenruder etwas gezogen (1/4-1/3 ), das Flugzeug wird dann
bei Erreichen der Startgeschwindigkeit abheben. Vermeiden Sie zu schnelles
Gasgeben, da das entstehende Drehmoment des Motors das Modell auf dem
Wasser nach links drehen könnte.
Tipp: Sollte das Modell beim Start nicken, bewegen Sie den Akku in der
Halterung nach hinten oder geben Sie beim Start etwas mehr Höhenruder.
Um das Modell auf dem Wasser zu landen, fliegen Sie das Modell in geringer
Höhe über der Wasseroberfläche. Reduzieren Sie das Gas und geben Sie beim
Ausgleiten etwas Höhenruder.
Geben Sie zum Steuern auf dem Wasser etwas Gas, damit das Seitenruder
angeblasen wird, da das Modell kein Wasserruder besitzt.
Vermeiden Sie bei Brisen Fahrten quer zum Wind, da das Modell sonst
umschlagen könnte, wenn der Wind unter die dem Wind zugewandte Fläche
greift. Fahren Sie 45° quer zum Wind (nicht direkt in den Wind) und halten Sie
mit dem Querruder die dem Wind zugewandte Tragflächenseite unten.
Das Modell wird beim Fahren auf dem Wasser versuchen, sich in den Wind zu
drehen. Der Wind wird das Flugzeug in den Wind drehen.
HINWEIS: Sollte ein Absturz oder Crash bevorstehen, reduzieren Sie das Gas
und die Gastrimmung vollständig. Tun Sie das nicht, könnten Rumpf, Regler
und Motor zusätzlich beschädigt werden.
HINWEIS: Bitte überprüfen Sie nach jedem Aufschlag, ob der Empfänger
noch sicher im Rumpf befestigt ist. Sollten Sie den Empfänger auswechseln,
montieren Sie ihn in gleicher Einbaurichtung und Lage, da es sonst zu
Beschädigungen kommen könnte.
HINWEIS: Absturzschäden sind nicht durch die Garantie gedeckt.
HINWEIS: Lassen Sie das Flugzeug nach dem Fliegen niemals in der Sonne.
Lagern Sie es nicht in heißer, geschlossener Umgebung, wie einem Auto.
Dieses könnte das Modell beschädigen.
Niederspannungsabschaltung (LVC)
Wird ein LiPo-Akku unter 3 Volt per Zelle entladen, kann er keine Ladung mehr
halten. Der Regler schützt den Flugakku mit der Niederspannungsabschaltung
vor Tiefenentladung. Bevor die Akkuspannung zu sehr absinkt, reduziert der
Regler die Spannung zum Motor. Der Motor beginnt zu pulsieren und zeigt
damit an, dass eine geringe Restleistung des Akkus für eine sichere Landung
reserviert ist. Trennen Sie den LiPo-Akku nach dem Fliegen und nehmen Sie
ihn aus dem Modell, um eine Tiefentladung zu vermeiden. Laden Sie den
LiPo-Akku auf die Hälfte seiner Kapazität, bevor Sie ihn einlagern. Stellen
Sie während der Lagerung sicher, dass die Spannung nicht unter 3 Volt pro
Zelle fällt. Die Niederspannungsabschaltung schützt den Akku nicht vor
Tiefentladung während der Lagerung.
HINWEIS: Wiederholtes Fliegen in die Niederspanungsabschaltung (LVC)
beschädigt den Akku.
Tipp: Überprüfen Sie vor und nach dem Fliegen die Akkuspannung mit einem
LiPo-Volt-Checker (EFLA111, separat erhältlich).
Reparaturen
Dank des Z-Schaum-Materials können Reparaturen mit nahezu jedem
Klebstoff durchgeführt werden (Heißkleber, normaler Sekundenkleber). Sollten
Teile nicht mehr reparabel sein, können Sie die Bestellnummer aus der
Ersatzteilliste am Ende dieser Bedienungsanleitung entnehmen.
HINWEIS: Die Verwendung von Aktivator kann die Lackierung des
Flugzeuges beschädigen. Hantieren Sie NICHT mit dem Flugzeug
bis der Aktivator vollständig getrocknet ist.
31
DE
Nach dem Fliegen
1. Trennen Sie den Flugakku vom Regler/ESC (notwendig zur
Sicherheit und Akkuhaltbarkeit).
2. Schalten Sie den Sender aus.
3. Entfernen Sie den Flugakku aus dem Flugzeug.
4. Laden Sie den Flugakku neu auf.
5. Reparieren bzw. ersetzen Sie beschädigte Bauteile.
6. Lagern Sie den Flugakku gesondert vom Flugzeug und überwachen
Sie die Aufladung des Akkus.
7. Notieren Sie die Flugbedingungen und Ergebnisse für zukünftige
Flüge.
Motor-Wartung
G F
ACHTUNG: Trennen Sie immer den Flugakku vom Regler/Flugzeug
bevor Sie Wartungsarbeiten am Motor durchführen.
D
A
3 X 8mm
Demontage
1. Drehen Sie die Schraube (A) heraus und nehmen Sie den Spinner (B) vom
Mitnehmer (G).
2. Lösen Sie mit einem Schraubenschlüssel die Spinnermutter (C) vom
Mitnehmer.
3. Nehmen Sie den Propeller (D), die Spinnerrückplatte (E), die
Mitnehmerrückplatte (F) und den Mitnehmer (G) von der Motorwelle.
4. Entfernen Sie die vier Schrauben (H) von der Motorhaube (I).
5. Nehmen Sie dann bitte vorsichtig die Motorhaube vom Rumpf ab, da diese
von Farbe festgehalten werden könnte.
6. Drehen Sie die vier Schrauben (J) des Motorträgers (K) aus dem Rumpf
heraus.
7. Trennen Sie die Motorsteckverbinder vom Regler.
8. Lösen Sie die vier Motorschrauben (L) und den Motor (M) vom Motorträger.
Lassen Sie die Gummiunterlegscheiben am Motorträger.
E
C
L
J
B
H
M
Montage
• Montieren Sie in umgekehrter Reihenfolge.
• Schließen Sie die Kabel des Reglers mit den Motorkabeln farblich
übereinstimmend an.
• Bitte stellen Sie sicher, dass die nummerierte Propellerseite (9 x 8) zur Nase
des Flugzeuges zeigt.
• Zum Festziehen der Spinnermutter wird ein Werkzeug benötigt.
2.5X12mm (4)
3 X 10mm
2 X 8mm (4)
K
I
Verkabelung nicht dargestellt.
Optionale Bugbeleuchtung
1. Schließen Sie im Rumpf den Beleuchtungscontroller (EFLA600) an einen
nicht genutzten Empfängerkanal an.
2. Setzen Sie die beiden Beleuchtungs-LEDs hinter die rechte und linke Linse
(A) im Rumpf.
3. Kleben Sie die LEDs in den Aussparungen (B) mit etwas Kleber fest.
B
Wir empfehlen für die ICON A5 die blauen (EFLA603) oder weißen (EFLA602)
LEDs.
A
32
ICON A5
DE
Empfängerauswahl und -einbau PNP-Version
Wir empfehlen für dieses Flugzeug
ugzeug den Spektrum AR636 Empfänger. Sollten
Sie einen anderen Empfänger
er einsetzen, muss dieser mindestens ein
5-Kanal-Sportempfänger sein.
n. Bitte lesen Sie in der Bedienungsanleitung des
Empfängers für den korrekten
en Einbau und Betrieb nach.
Einbau (AR636 abgebildet)
1. Nehmen Sie die Kabinenhaube
haube vom Rumpf ab.
2. Montieren Sie den Empfänger
änger wie abgebildet parallel zur Rumpflänge.
Sichern Sie ihn mit doppelseitigem
elseitigem Servoklebeband.
1 = Gas
2 = Querruder
3 = Höhenruder
4 = Seitenruder
5 = NA
ACHTUNG: Der falsche Einbau des Empfängers kann zu einem Absturz
führen.
3. Schließen Sie das entsprechende
echende Ruder an die dafür vorgesehenen
Servoanschlüsse des Empfängers
mpfängers an. Sehen Sie dazu die Abbildung auf der
rechten Seite.
Leitfaden zur Problemlösung AS3X
Problem
Schwingungen
Mögliche Ursache
Lösung
Beschädigter Propeller oder
Spinner
Ersetzen Sie den Propeller oder Spinner
Propeller nicht gewuchtet
Wuchten Sie den Propeller. Für mehr Informationen, sehen Sie bitte John Redmanns Propeller-BalancingVideo unter www.horizonhobby.com
Motorvibrationen
Ersetzen Sie alle Teile oder ziehen Sie Befestigungen wie benötigt an
Empfänger lose
Richten Sie den Empfänger im Rumpf aus und befestigen Sie ihn
Lose Komponenten
Befestigen und sichern Sie die Teile (Servo, Arm, Gestänge, Servohorn und Ruder)
Teile verschlissen
Ersetzen Sie abgenutzte Teile (speziell Propeller, Spinner oder Servos)
Servoaussetzer
Ersetzen Sie das Servo
Trimmung ist nicht neutral
Sollten Sie mehr als 8 Klicks benötigen, justieren Sie den Gabelkopf mechanisch
Inkonsistente
Flugleistung
Sub-Trim ist nicht neutral
Sub-Trim-Einstellungen sind NICHT zulässig. Justieren Sie den Arm oder Gabelkopf
Das Modell wurde nach
Akkuanschluss nicht 5
Sekunden lang still gehalten
Bringen Sie den Gashebel auf die niedrigste Position. Trennen Sie den Akku, schließen Sie ihn wieder an
und lassen Sie das Modell für 5 Sekunden vollkommen still stehen.
Falsche Reaktionen
auf die AS3XRuderkontrolle
Falsche Einstellungen
Fliegen Sie NICHT. Korrigieren Sie die Einstellungen (bitte lesen Sie dazu in der Empfängeranleitung nach)
im Empfänger, die einen
Absturz verursachen können und fliegen Sie erst dann.
33
DE
Leitfaden zur Problemlösung
Problem
Das Modell
reagiert nicht auf
Gaseingaben,
aber auf andere
Steuerungen
Zusätzliches
Propellergeräusch
oder zusätzliche
Schwingung
Verringerte
Flugzeit oder
untermotorisiertes
Fluggerät
Das Fluggerät lässt
sich (während der
Bindung) nicht an
den Sender binden
Das Fluggerät
lässt sich (nach
der Bindung) nicht
mit dem Sender
verbinden
Ruder bewegt sich
nicht
Steuerung reversiert
Motor pulsiert und
verliert an Leistung
34
Mögliche Ursache
Lösung
Das Gas befindet sich nicht im Leerlauf und/oder die
Gastrimmung ist zu hoch
Steuerungen mit Gassteuerknüppel und Gastrimmung auf niedrigste Einstellung
zurücksetzen
Servoweg ist geringer als 100%
Stellen Sie sicher, dass der Gas-Servoweg 100% oder mehr beträgt
Gaskanal ist reversiert (umgedreht)
Reversieren (drehen) Sie den Gaskanal am Sender
Motor ist vom Regler getrennt
Stellen Sie sicher, dass der Motor am Regler angeschlossen ist
Propeller und Spinner, Aufnahme oder Motor
beschädigt
Tauschen Sie beschädigten Teile aus
Propeller läuft unrund
Wuchten oder ersetzen Sie den Propeller
Propellermutter ist zu lose
Ziehen Sie die Propellermutter an
Ladestatus des Flugakkus ist niedrig
Laden Sie den Flugakku vollständig neu auf
Propeller umgekehrt eingebaut
Bauen Sie den Propeller mit Nummern nach vorne weisend ein
Flugakku beschädigt
Tauschen Sie den Flugakku aus und befolgen Sie die Anweisungen zum
Flugakku
Flugbedingungen könnten zu kalt sein
Stellen Sie sicher, dass der Akku vor Verwendung warm ist
Akkukapazität zu gering für die Flugbedingungen
Ersetzen Sie den Akku oder verwenden Sie einen mit größerer Kapazität
Sender steht während des Bindens zu nah am
Empfänger
Stellen Sie den Sender etwas weiter vom Empfänger weg, trennen Sie den
Flugakku und schließen Sie ihn erneut an
Modell oder Sender sind zu nahe an einem großen
Metallgegenstand, W-Lan oder einer anderen
Funkquelle
Bringen Sie das Modell und den Sender an einen anderen Ort und versuchen Sie
die Bindung erneut
Der Bindestecker steckt nicht ordnungsgemäß im
Bindeanschluss
Stecken Sie den Bindestecker in den Bindeanschluss und binden Sie das Modell
an den Sender
Ladestatus des Flugakkus / der Senderbatterie zu
gering
Den Flugakku bzw. die Batterie neu aufladen bzw. austauschen
Bindeschalter oder -knopf wurden während des
Bindevorganges nicht lang genug gedrückt gehalten
Schalten Sie den Sender aus und wiederholen Sie den Bindevorgang. Halten Sie
den Senderbindebutton/-schalter gedrückt bis der Empfänger gebunden ist
Der Sender ist während des Bindevorgangs zu nahe
am Modell
Stellen Sie den Sender etwas weiter vom Empfänger weg, trennen Sie den
Flugakku und schließen Sie ihn erneut an
Modell oder Sender sind zu nahe an einem großen
Metallgegenstand, W-Lan oder einer anderen
Funkquelle
Bringen Sie das Modell und den Sender an einen anderen Ort und versuchen Sie
die Bindung erneut
Bindestecker blieb im Bindeanschluss stecken
Binden Sie den Sender erneut mit dem Modell und ziehen Sie den Bindestecker
vor dem Einschalten ab
Flugzeug an Speicher von anderem Modell gebunden
(nur ModelMatch-Sender)
Wählen Sie den richtigen Modellspeicher auf dem Sender
Ladestatus des Flugakkus / der Senderbatterie zu
gering
Den Flugakku bzw. die Batterie neu aufladen bzw. austauschen
Der Sender wurde möglicherweise an ein anderes
Modell gebunden (oder mit anderem DSM-Protokoll)
Binden Sie das Modell an den Sender
Beschädigung von Ruder, Steuerruderhorn,
Anlenkgestänge oder Servo
Beschädigte Teile austauschen oder reparieren und Steuerungen anpassen
Gestänge beschädigt oder Verbindungen locker
Prüfen Sie Kabel und Verbinder und ersetzen Sie diese falls nötig
Sender ist nicht ordnungsgemäß gebunden, oder das
falsche Modell wurde gewählt
Richtiges Modell neu an den Sender binden oder im Sender wählen
Ladestatus des Flugakkus ist niedrig
Laden Sie den Flugakku neu auf
Empfängerstromversorgung (BEC) des Reglers ist
beschädigt
Ersetzen Sie den Regler
Sendereinstellungen sind umgekehrt
Steuerrichtungstest durchführen und die Steuerungen auf dem Sender geeignet
anpassen
ESC verwendet als Standardeinstellung sanfte
Niederspannungsabschaltung (LVC)
Laden Sie den Flugakku vollständig oder ersetzen Sie den Akku
Wetterbedingungen könnten zu kalt sein
Verschieben Sie den Flug bis es wärmer ist
Batterie ist alt, leer oder beschädigt
Ersetzen Sie den Akku
Akku C-Rate zu gering
Verwenden Sie den empfohlenen Akku
ICON A5
DE
Haftungsbeschränkung
Warnung
Ein ferngesteuertes Modell ist kein Spielzeug. Es kann, wenn es falsch eingesetzt wird, zu erheblichen Verletzungen bei Lebewesen und Beschädigungen
an Sachgütern führen. Betreiben Sie Ihr RC-Modell nur auf freien Plätzen und
beachten Sie alle Hinweise der Bedienungsanleitung des Modells wie auch der
Fernsteuerung.
Garantiezeitraum
Exklusive Garantie Horizon Hobby LLC (Horizon) garantiert, dass dasgekaufte
Produkt frei von Material- und Montagefehlern ist. Der Garantiezeitraum
entspricht den gesetzlichen Bestimmung des Landes, in dem das Produkt
erworben wurde. In Deutschland beträgt der Garantiezeitraum 6 Monate und
der Gewährleistungszeitraum 18 Monate nach dem Garantiezeitraum.
Einschränkungen der Garantie
(a) Die Garantie wird nur dem Erstkäufer (Käufer) gewährt und kann nicht
übertragen werden. Der Anspruch des Käufers besteht in der Reparatur
oder dem Tausch im Rahmen dieser Garantie. Die Garantie erstreckt sich
ausschließlich auf Produkte, die bei einem autorisierten Horizon Händler
erworben wurden. Verkäufe an dritte werden von dieser Garantie nicht
gedeckt. Garantieansprüche werden nur angenommen, wenn ein gültiger
Kaufnachweis erbracht wird. Horizon behält sich das Recht vor, diese
Garantiebestimmungen ohne Ankündigung zu ändern oder modifizieren und
widerruft dann bestehende Garantiebestimmungen.
(b) Horizon übernimmt keine Garantie für die Verkaufbarkeit des Produktes,
die Fähigkeiten und die Fitness des Verbrauchers für einen bestimmten
Einsatzzweck des Produktes. Der Käufer allein ist dafür verantwortlich,
zu prüfen, ob das Produkt seinen Fähigkeiten und dem vorgesehenen
Einsatzzweck entspricht.
(c) Ansprüche des Käufers ¬ Es liegt ausschließlich im Ermessen von Horizon,
ob das Produkt, bei dem ein Garantiefall festgestellt wurde, repariert oder
au getauscht wird. Dies sind die exklusiven Ansprüche des Käufers, wenn
ein Defekt festgestellt wird.
Horizon behält sich vor, alle eingesetzten Komponenten zu prüfen, die in den
Garantiefall einbezogen werden können. Die Entscheidung zur Reparatur
oder zum Austausch liegt nur bei Horizon. Die Garantie schließt kosmetische
Defekte oder Defekte, hervorgerufen durch höhere Gewalt, falsche Behandlung
des Produktes, falscher Einsatz des Produktes, kommerziellen Einsatz oder
Modifikationen irgendwelcher Art aus.
Die Garantie schließt Schäden, die durch falschen Einbau, falsche
Handhabung, Unfälle, Betrieb, Service oder Reparaturversuche, die nicht von
Horizon ausgeführt wurden aus.
Ausgeschlossen sind auch Fälle die bedingt durch (vii) eine Nutzung sind,
die gegen geltendes Recht, Gesetze oder Regularien verstoßen haben.
Rücksendungen durch den Käufer direkt an Horizon oder eine seiner
Landesvertretung bedürfen der Schriftform.
Schadensbeschränkung
Horizon ist nicht für direkte oder indirekte Folgeschäden, Einkommensausfälle
oder kommerzielle Verluste, die in irgendeinem Zusammenhang mit
dem Produkt stehen verantwortlich, unabhängig ab ein Anspruch im
Zusammenhang mit einem Vertrag, der Garantie oder der Gewährleistung
erhoben werden. Horizon wird darüber hinaus keine Ansprüche aus einem
Garantiefall akzeptieren, die über den individuellen Wert des Produktes hinaus
gehen. Horizon hat keinen Einfluss auf den Einbau, die Verwendung oder die
Wartung des Produktes oder etwaiger Produktkombinationen, die vom Käufer
gewählt werden. Horizon übernimmt keine Garantie und akzeptiert keine
Ansprüche für in der folge auftretende Verletzungen oder Beschädigungen. Mit
der Verwendung und dem Einbau des Produktes akzeptiert der Käufer alle aufgeführten Garantiebestimmungen ohne Einschränkungen und Vorbehalte.
Wenn Sie als Käufer nicht bereit sind, diese Bestimmungen im
Zusammenhang mit der Benutzung des Produktes zu akzeptieren, werden Sie
gebeten, dass Produkt in unbenutztem Zustand in der Originalverpackung vollständig bei dem Verkäufer zurückzugeben.
Sicherheitshinweise
Dieses ist ein hochwertiges Hobby Produkt und kein Spielzeug. Es muss mit
Vorsicht und Umsicht eingesetzt werden und erfordert einige mechanische wie
auch mentale Fähigkeiten. Ein Versagen, das Produkt sicher und umsichtig
zu betreiben kann zu Verletzungen von Lebewesen und Sachbeschädigungen
erheblichen Ausmaßes führen. Dieses Produkt ist nicht für den Gebrauch
durch Kinder ohne die Aufsicht eines Erziehungsberechtigten vorgesehen. Die
Anleitung enthält Sicherheitshinweise und Vorschriften sowie Hinweise für die
Wartung und den Betrieb des Produktes. Es ist unabdingbar, diese Hinweise
vor der ersten Inbetriebnahme zu lesen und zu verstehen. Nur so kann der
falsche Umgang verhindert und Unfälle mit Verletzungen und Beschädigungen
vermieden werden.
Fragen, Hilfe und Reparaturen
Ihr lokaler Fachhändler und die Verkaufstelle können eine Garantiebeurteilung
ohne Rücksprache mit Horizon nicht durchführen. Dies gilt auch für
Garantiereparaturen. Deshalb kontaktieren Sie in einem solchen Fall den
Händler, der sich mit Horizon kurz schließen wird, um eine sachgerechte
Entscheidung zu fällen, die Ihnen schnellst möglich hilft.
Wartung und Reparatur
Muss Ihr Produkt gewartet oder repariert werden, wenden Sie sich entweder
an Ihren Fachhändler oder direkt an Horizon.
Rücksendungen / Reparaturen werden nur mit einer von Horizon vergebenen
RMA Nummer bearbeitet. Diese Nummer erhalten Sie oder ihr Fachhändler
vom technischen Service. Mehr Informationen dazu erhalten Sie im
Serviceportal unter www. Horizonhobby.de oder telefonisch bei dem technischen Service von Horizon.
Packen Sie das Produkt sorgfältig ein. Beachten Sie, dass der Originalkarton
in der Regel nicht ausreicht, um beim Versand nicht beschädigt zu werden.
Verwenden Sie einen Paketdienstleister mit einer Tracking Funktion und
Versicherung, da Horizon bis zur Annahme keine Verantwortung für den
Versand des Produktes übernimmt. Bitte legen Sie dem Produkt einen
Kaufbeleg bei, sowie eine ausführliche Fehlerbeschreibung und eine Liste aller
eingesendeten Einzelkomponenten. Weiterhin benötigen wir die vollständige
Adresse, eine Telefonnummer für Rückfragen, sowie eine Email Adresse.
Garantie und Reparaturen
Garantieanfragen werden nur bearbeitet, wenn ein Originalkaufbeleg von
einem autorisierten Fachhändler beiliegt, aus dem der Käufer und das
Kaufdatum hervorgeht. Sollte sich ein Garantiefall bestätigen wird das Produkt
repariert oder ersetzt. Diese Entscheidung obliegt einzig Horizon Hobby.
Kostenpflichtige Reparaturen
Liegt eine kostenpflichtige Reparatur vor, erstellen wir einen
Kostenvoranschlag, den wir Ihrem Händler übermitteln. Die Reparatur wird
erst vorgenommen, wenn wir die Freigabe des Händlers erhalten. Der Preis
für die Reparatur ist bei Ihrem Händler zu entrichten. Bei kostenpflichtigen Reparaturen werden mindestens 30 Minuten Werkstattzeit und die
Rückversandkosten in Rechnung gestellt. Sollten wir nach 90 Tagen keine
Einverständniserklärung zur Reparatur vorliegen haben, behalten wir uns vor,
das Produkt zu vernichten oder anderweitig zu verwerten.
ACHTUNG: Kostenpflichtige Reparaturen nehmen wir nur für Elektronik und
Motoren vor. Mechanische Reparaturen, besonders bei Hubschraubern und
RC-Cars sind extrem aufwendig und müssen deshalb vom Käufer selbst
vorgenommen werden.
10/15
35
DE
Kontaktinformationen
Land des Kaufs
Deutschland
Horizon Hobby
Horizon Technischer Service
Sales: Horizon Hobby GmbH
Telefonnummer/E-Mail-Adresse
service@horizonhobby.de
+49 (0) 4121 2655 100
Adresse
Christian-Junge-Straße 1
25337 Elmshorn, Deutschland
Konformitätshinweise für die Europäische Union
EFL ICON A5 BNF Basic (EFL5850)
Horizon LLC erklärt hiermit, dass dieses Produkt konform zu den essentiellen Anforderungen der R&TTE- und EMC-Richtlinie ist.
EFL ICON A5 PNP (EFL5875)
Horizon LLC erklärt hiermit, dass dieses Produkt konform zu den essentiellen Anforderungen der EMC-Richtlinie ist.
Eine Kopie der Konformitätserklärung ist online unter folgender Adresse verfügbar : http://www.horizonhobby.com/content/support-render-compliance.
Entsorgung von Elektro- und Elektronik-Altgeräten in der Europäischen Union
Dieses Produkt darf nicht mit anderem Abfall entsorgt werden. Stattdessen obliegt es dem Benutzer, das Altgerät an einer designierten RecyclingSammelstelle für elektrische und elektronische Geräte abzugeben. Die getrennte Sammlung und Wiederverwertung Ihres Altgeräts zum Zeitpunkt
der Entsorgung hilft, Rohstoffe e zu sparen und sicherzustellen, dass bei seinem Recycling die menschliche Gesundheit und die Umwelt geschützt
werden. Weitere Informationen, wo Sie Ihr Altgerät zum Recycling abgeben können, erhalten Sie bei Ihrer lokalen Kommunalverwaltung, Ihrem
Haushaltsabfall-Entsorgungsdienst oder bei der Verkaufsstelle Ihres Produkts.
36
ICON A5
Replacement Parts • Ersatzteile • Pièces de rechange • Pezzi di ricambio
Part # | Nummer
Description
Beschreibung
Description
Descrizione
EFL5803
Prop with Spinner: ICON A5
Propeller mit Spinner: ICON A5
Cône avec hélice: ICON A5
Elica con ogiva: ICON A5
EFL5801
Decal Sheet: ICON A5
Dekorbogen: ICON A5
Planche de décoration: ICON A5
Foglio adesivi: ICON A5
EFL5810
Landing Gear Set: ICON A5
Fahrwerkset: ICON A5
Set de train d’atterrissage:
ICON A5
Set carrelli: ICON A5
EFL5804
Prop Adapter: ICON A5
Propeller-Adapter: ICON A5
Adaptateur d’hélice: ICON A5
Adattatore elica: ICON A5
EFL5811
Pushrod/Clevis Set: ICON A5
Schubstange/ Gabelkopf Set:
ICON A5
Set de tringleries: ICON A5
Set comandi con forcelle:
ICON A5
EFL5825
Horizontal Tail w/Access:
ICON A5
Höhenleitwerk m. Zbh: ICON A5
Stabilisateur avec visserie:
ICON A5
Piano di coda orizz. c/access.:
ICON A5
EFL5815
Scale Cockpit: ICON A5
Scale Cockpit: ICON A5
Cockpit: ICON A5
Cabina di pilotaggio in scala:
ICON A5
PKZ5814
Civilian Pilot: ICON A5
Zivilpilot: ICON A5
Pilote civil: ICON A5
Pilota civile: ICON A5
Numéro | Codice
EFL5820
Wing Set: ICON A5
Tragflächenset: ICON A5
Aile: ICON A5
Set ali: ICON A5
EFL5821
Wing Tube: ICON A5
Flächenverbinder: ICON A5
Clé d’aile: ICON A5
Baionetta alare: ICON A5
EFL5812
Motor Mount and Cover:
ICON A5
Motorträger und Abdeckung:
ICON A5
motore e carenatura:
Support moteur et capot: ICON A5 Supporto
ICON A5
EFL5867
Painted Bare Fuselage:
ICON A5
Rumpf lackiert: ICON A5
Fuselage nu: ICON A5
Fusoliera verniciata vuota: ICON
A5
EFLA1030BC
30-AMP Pro SB Brushless ESC
(coated)
30A Pro SB Regler (beschichtet)
Contrôleur brushless 30A Pro SB
(habillé)
30A Pro SB brushless ESC
(rivestito)
PKZ4416
480 BL Outrunner Motor,
960Kv
480Bl Außenläufer 960kv
Moteur brushless à cage
tournante classe 480, 960Kv
480 BL motore outrunner: 960kV
PKZ1081
SV80 Long Lead 3-Wire
Servo:T28 (Ailerons)
SV80 Servo mit langem Kabel
Servo SV80 câblage long:T28
(Ailerons)
SV80 servo con filo lungo:T28
(Alettoni)
PKZ1090C
DSV130 Digital Servo w/Metal
Gears (coated)
Servo digital DSV130 /pignons
métal (habillé)
DSV130 servo digitale c/ingran.
metallo (rivestito)
SPMAR636
AR636 6-Channel AS3X Sport
Receiver
DSV130 Digitalservo MG
(beschichtet)
AR636 6-Kanal AS3X Sport
Empfänger
Récepteur AR636 6 voies
Ricevente AR636 AS3X sport a 6
canali
71
Optional Parts • Optionale Bauteile • Pièces optionnelles • Pezzi opzionali
Part # | Nummer
Description
Beschreibung
EFLA250
Park Flyer Tool Assortment, 5 pc
Park Flyer Werkzeugsortiment, 5-teilig Assortiment d'outils park flyer, 5pc
Park Flyer assortimento attrezzi,
5 pz
EFLAEC302
EC3 Battery Connector, Female (2)
EC3 Akkukabel, Buchse (2)
Prise EC3 femelle (2pc)
EC3 connettore femmina x
batteria (2)
EFLAEC303
EC3 Device/Battery Connector, Male/
Female
EC3 Kabelsatz, Stecker/Buchse
Prise EC3 male/femelle
EFLB22003S30 11.1V 3S 30C 2200MAH Li-Po
11,1V 3S 30C 2200mAh LiPo
11,1V 3S 30C 2200MAH Li-Po
11,1V 3S 30C 2200MAH
Li-Po
EFLB22003S50 11.1V 3S 50C 2200MAH Li-Po
11,1V 3S 50C 2200mAh LiPo
11,1V 3S 50C 2200MAH Li-Po
11,1V 3S 50C 2200MAH
Li-Po
Numéro | Codice
Description
Descrizione
EC3 connettore batteria
maschio/femmina
DYNC2020A
Prophet Sport Duo 50W x 2 AC Battery
Charger
Dynamite Prophet Sport Duo 50W x 2
AC Ladegerät, EU
Chargeur Prophet Sport Duo 50W x
2 AC
Caricabatterie Prophet Sport Duo
50W x 2 AC
DYNC2010CA
Prophet Sport Plus 50W AC DC
Charger
Dynamite Ladegerät Prophet Sport
Chargeur Prophet Sport Plus 50W AC
Plus 50W AC/DC EU
DC
Caricabatterie Prophet Sport Plus
50W AC DC
SPMA3081
AS3X Programming Cable - Audio
Interface
Spektrum Audio-Interface AS3X
Empfänger Programmierkabel
Câble de programmation audio
AS3X pour smartphone
Cavo di programmazione
AS3X - Interfaccia audio
SPMA3065
AS3X Programming Cable - USB
Interface
Spektrum USB-Interface AS3X
Empfänger Programmierkabel
Câble de programmation USB AS3X Cavo di programmazione
pour PC
AS3X - Interfaccia USB
EFLA111
Li-Po Cell Voltage Checker
Li-Po Cell Voltage Checker
Testeur de tension d’éléments Li-Po
Voltmetro verifica batterie LiPo
DYN1405
Li-Po Charge Protection Bag, Large
Dynamite LiPoCharge Protection Bag
groß
Sac de charge Li-Po, grand modèle
Sacchetto grande di protezione
per carica LiPo
DYN1400
Li-Po Charge Protection Bag, Small
Dynamite LiPoCharge Protection Bag
klein
Sac de charge Li-Po, petit modèle
Sacchetto piccolo di protezione
per carica LiPo
DXe DSMX 6-Channel Transmitter
Spektrum DXe DSMX 6-Kanal-Sender Emetteur DXe DSMX 6 voies
DXe DSMX trasmittente 6 canali
DX6i DSMX 6-Channel Transmitter
Spektrum DX6i DSMX 6-Kanal-Sender Emetteur DX6i DSMX 6 voies
DX6i DSMX trasmittente 6 canali
DX6 DSMX 6-Channel Transmitter
Spektrum DX6 DSMX 6-Kanal-Sender
Emetteur DX6 DSMX 6 voies
DX6 DSMX trasmittente 6 canali
DX7G2 DSMX 7-Channel Transmitter
Spektrum DX7 DSMX 7-Kanal-Sender
Emetteur DX7 DSMX 7 voies
DX7 DSMX trasmittente 7 canali
DX8G2 DSMX 8-Channel Transmitter
Spektrum DX8G2 DSMX 8-KanalSender
Emetteur DX8G2 DSMX 8 voies
DX8G2 DSMX trasmittente 8
canali
DX9 DSMX 9-Channel Transmitter
Spektrum DX9 DSMX 9-Kanal-Sender
Emetteur DX9 DSMX 9 voies
DX9 DSMX trasmittente 9 canali
DX18 DSMX 18-Channel Transmitter
Spektrum DX18 DSMX 18-KanalSender
Emetteur DX18 DSMX 18 voies
DX18 DSMX trasmittente 18
canali
DX20 DSMX 20-Channel Transmitter
Spektrum DX20 DSMX 20-KanalSender
Emetteur DX20 DSMX 20 voies
DX20 DSMX trasmittente 20
canali
72
ICON A5
© 2016 Horizon Hobby, LLC.
E-flite, AS3X, DSM, DSM2, DSMX, the DSMX logo, Bind-N-Fly, SAFE, the SAFE logo, Z-Foam, ModelMatch, Dynamite, EC3, Prophet
and the Horizon Hobby logo are trademarks or registered trademarks of Horizon Hobby, LLC.
The Spektrum trademark is used with permission of Bachmann Industries, Inc.
Futaba is a registered trademark of Futaba Denshi Kogyo Kabushiki Kaisha Corporation of Japan.
ICON, the ICON logo, ICON A5 and its body design are trademarks or registered trademarks of ICON Aircraft, Inc.
and are used with permission by Horizon Hobby, LLC.
All other trademarks, service marks and logos are property of their respective owners.
US 9,056,667. US 8,672,726. Other patents pending.
http://www.e-fliterc.com/
EFL5850, EFL5875
Created 07/16
53316
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising