7XV5662-8AD10 / TR1200 IP (addition to manual)

7XV5662-8AD10 / TR1200 IP (addition to manual)
7XV5662-8AD10 / TR1200 IP (addition to manual)
Configuration SIPROTEC Compact-Devices (only 7SJ80 and 7SK80)
Connection of sensors and configuration of RTD box TR 1200 IP for evaluation of Siemens
SIPROTEC Compact-devices 7SJ80 and 7SK80 at Port A.
Settings for the Ethernet connection between SIPROTEC Compact-device and RTD box TR1200 IP:
-Setting in SIPROTEC Compact-device is „Ziehl RTD UDP Protocol“
-Setting in RTD TR1200 IP is „Modbus UDP Protocol” with „On“ (Presetting = „On“) activated.
CAUTION! The EN100 module in the SIPROTEC 4 devices does not support this function.
The connection type „6 RTD Ethernet“ or „12 RTD Ethernet“ from the RTDs set within „Function
scope“ of the Compact-device.
Following settings have to be done in RTD box TR1200 IP:
For „6 RTD Ethernet”
⇒ Connect Sensors 1…6
⇒ Configure Sensors 1...6 in menu item 8SEN.8depending on the connection
(configure sensors that are not connected as "nc")
⇒ Configure Sensors 7…12 in menu item 8SEN.8 as "nc"
⇒ Set IP address in menu item 8IP .8 and UDP port in menu item 8udp8
The TR 1200 IP transmits the data of Sensors 1...6 on enquiry (see protocol description) with the
IP address under the set UDP port.
For “12 RTD Ethernet”
⇒ Connect Sensors 1…12
⇒ Configure Sensors 1...12 in menu item 8SEN.8 depending on the connection
⇒ Set IP address in menu item 8IP .8 and UDP port in menu item 8udp8
The TR 1200 IP transmits the data of Sensors 1...6 on enquiry (see protocol description) with the
IP address under the set UDP port. On enquiry with the same IP address under the set UDP port +1,
the TR 1200 IP transmits the data of Sensors 7…12.
Find detailed application description in Internet, at following Link :
www.siprotec.com > Accessories > Temperature Detection > 7XV5662-8AD10 > Downloads
Configuration SIPROTEC 5-Devices
Settings for the Ethernet connection between SIPROTEC 5 and RTD box TR1200 IP:
-Setting in SIPROTEC 5-device is „SUP-Protocol“ (Slave Unit Protocol)
-Setting in RTD TR1200 IP is „Modbus TCP Protocol” with „On“ (Presetting = „On“) activated.
The „Modbus“ TCP-Protocol can be activated with the function buttons under the menu 8tcP8 –
8mod8, or using the Web-Browser in the tab „TCP/UDP Config“ with „On“ activated.
The setting „RTD“ (RTD-Protocol) and „UDP Port“ have no influence here.
The Modbus TCP Port is fix set to 502 and cannot be changed.
The setting of the SIPROTEC 5-device can be found in manual (e.g. 7UT82)
in chapter 5.9 „function group type analog converter“.
In Internet under: www.siprotec.com > SIPROTEC 5 > 7UT82 > Downloads
Attention! The RTD box TR1200 IP suppers only 10 MBit/s Ethernet connections,
so no direct connection to 100 MBit-communication modul is possible. In such a case you have
to use e.g. an autom. 10/100 MBit/s- Autosensing-Switch between TR1200 IP and SIPROTEC 5.
Kl.-D. Müller EM DG PRO S PROM
Page 1 of 1
14.12.2015
7XV5662-8AD10 / TR1200 IP (Ergänzung zum Handbuch)
Konfiguration der SIPROTEC Compact-Geräte (nur 7SJ80 und 7SK80)
Anschluss der Sensoren und Konfiguration des TR 1200 IP zur Auswertung an Siemens SIPROTEC
Compact-Geräten 7SJ80 und 7SK80 an Port A.
Für die Ethernet-Verbindung zu einem SIPROTEC Compact-Gerät, das über das „Ziehl RTD UDP
Protokoll“ mit der Thermobox TR1200 IP kommuniziert, muss in der Thermobox die Einstellung
„Modbus UDP“ Protokoll mit „On“ (Voreinstellung = „On“) aktiviert sein.
ACHTUNG! Das EN100-Modul der SIPROTEC 4-Geräte unterstützt diese Funktion nicht.
Die Anschlussart „6 RTD Ethernet“ oder „12 RTD Ethernet“ der Thermobox wird im „Funktionsumfang“
des Compact-Gerätes eingestellt.
In der Thermobox TR1200 IP werden dann folgende Einstellungen vorgenommen:
Für „6 RTD Ethernet“
⇒ Sensoren 1…6 anschließen
⇒ Sensoren 1...6 unter Menüpunkt 8SEn.8 je nach Anschluss parametrieren
(nicht angeschlossene Sensoren als „nc“ parametrieren)
⇒ Sensoren 7…12 unter Menüpunkt 8SEn.8 als „nc“ parametrieren
⇒ IP Adresse unter Menüpunkt 8IP .8 und UDP Port unter Menüpunkt 8UdP8 einstellen
Das TR 1200 IP sendet auf Anfrage (siehe Protokollbeschreibung) mit IP Adresse unter dem
eingestellten UDP Port, die Daten der Sensoren 1…6.
Für „12 RTD Ethernet“
⇒ Sensoren 1…12 anschließen
⇒ Sensoren 1...12 unter Menüpunkt 8SEn.8 je nach Anschluss parametrieren
⇒ IP Adresse unter Menüpunkt 8IP .8 und UDP Port unter Menüpunkt 8UdP8 einstellen.
Das TR 1200 IP sendet auf Anfrage (siehe Protokollbeschreibung) mit IP Adresse unter dem
eingestellten UDP Port, die Daten der Sensoren 1…6. Unter Anfrage mit derselben IP Adresse unter
dem eingestellten UDP Port +1, sendet das TR 1200 IP die Daten der Sensoren 7…12.
Detaillierte Applikationsbeschreibung im Internet unter:
www.siprotec.de > Zubehör > Temperaturerfassung > 7XV5662-8AD10 > Downloads
Konfiguration der SIPROTEC 5-Geräte
Für die Ethernet-Verbindung zu einem SIPROTEC 5-Gerät, das über das „SUP-Protokoll“
(Slave Unit Protocol) mit der Thermobox TR1200 IP kommuniziert, muss in der Thermobox die
Einstellung „Modbus TCP“ mit „On“ (Voreinstellung = „On“) aktiviert sein.
Das „Modbus“ TCP-Protokoll kann mit den Funktionstaten unter dem Menüpunkt 8tcP8 – 8mod8
oder über den Web-Browser in der Lasche „TCP/UDP Config“ mit „On“ aktiviert werden.
Die Einstellungen „RTD“ (RTD-Protokoll) und „UDP Port“ haben hier keinen Einfluss.
Der Modbus TCP Port ist fest auf 502 eingestellt und kann nicht verändert werden.
Die Einstellungen des SIPROTEC 5-Gerätes finden Sie im Handbuch (z.B. 7UT82)
im Kapitel 5.9 „Funktionsgruppentyp Analoge Umformer“.
Im Internet unter: www.siprotec.de > SIPROTEC 5 > 7UT82 > Downloads
ACHTUNG! Die Thermobox TR1200 IP unterstützt nur einen Ethernet-Anschluss von 10 MBit/s,
deshalb ist kein direkter Anschluss an ein 100 MBit-Kommunikationsmodul möglich.
Sie müssen in diesem Fall die Thermobox an das Kommunikationsmodul über einen 10/100
MBit/s- Autosensing-Switch anschließen, der die Übertragungsraten automatisch erkennt und
entsprechend anpasst.
Kl.-D. Müller EM DG PRO S PROM
Seite 1 von 1
14.12.2015
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising