Bedienungsanleitung
Bedienungsanleitung
Für eine sichere und korrekte Verwendung lesen Sie unbedingt die “Sicherheitshinweise” vor der Verwendung dieses Geräts.
INHALTSVERZEICHNIS
Verwendung dieses Handbuchs..................................................................................................................... 10
Einleitung...................................................................................................................................................... 10
Gesetzliche Verbote.................................................................................................................................... 10
Haftungsausschluss...................................................................................................................................... 10
Unterschiede bei Funktionen zwischen verschiedenen Modellen........................................................... 11
Mitteilung an Administrator.........................................................................................................................11
Informationen zur IP-Adresse......................................................................................................................12
Liste der Optionen........................................................................................................................................12
Modellspezifische Informationen....................................................................................................................13
Wichtige Sicherheitshinweise
.....................................................................................................14
Anwenderinformationen zu elektrischen & elektronischen Einrichtungen............................................... 14
Umweltberatung für Anwender.................................................................................................................. 15
Hinweis zum Batterie- und/oder Akku-Symbol (Nur für EU-Länder)......................................................16
Hinweise für Anwender der Faxeinheit...................................................................................................... 16
Wichtige Sicherheitshinweise
..................................................................................................... 17
Hinweis für Anwender im Staat Kalifornien............................................................................................... 17
ENERGY STAR-Programm...............................................................................................................................18
Energiesparen.............................................................................................................................................. 18
1. Erste Schritte
Anleitung zu Komponenten............................................................................................................................. 21
Äußere Bauteile: Vorderansicht..................................................................................................................21
Äußere Bauteile: Rückansicht......................................................................................................................23
Innere Bauteile............................................................................................................................................. 25
Bedienfeld.....................................................................................................................................................26
Das Gerät installieren...................................................................................................................................... 30
Wo Sie das Gerät am besten aufstellen.................................................................................................... 30
Optionen installieren........................................................................................................................................33
Anbringen der Papiereinzugseinheit TK1010...........................................................................................33
Über die Bedienungstools............................................................................................................................... 36
Ersteinrichtung...................................................................................................................................................37
Ersteinrichtung.............................................................................................................................................. 37
Betriebsmodi ändern................................................................................................................................... 38
Mehrfachzugriff........................................................................................................................................... 38
1
Zuweisung einer Einstellung zur Taste [Ausweiskop.] (Schnellbedientaste)........................................... 43
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen .....................................................................................................45
Konfigurieren der Einstellungen für die IP-Adresse................................................................................... 45
Freigeben eines Druckers im Netzwerk..................................................................................................... 50
Wireless-LAN-Einrichtung........................................................................................................................... 51
Gerätefunktionen je Anwender beschränken................................................................................................ 55
Aktivieren der Anwenderbeschränkung.....................................................................................................55
Wenn Gerätefunktionen beschränkt sind.......................................................................................................59
2. Einlegen von Papier
Unterstütztes Papier..........................................................................................................................................61
Angaben zu den Papiertypen.....................................................................................................................64
Nicht empfohlene Papiertypen....................................................................................................................... 72
Druckbereich.................................................................................................................................................... 73
Einlegen von Papier......................................................................................................................................... 76
Einlegen von Papier in Magazin 1 und 2..................................................................................................76
Einlegen von Papier in den Bypass............................................................................................................ 80
Umschläge einlegen.................................................................................................................................... 82
Festlegen von Papiertyp und -format über das Bedienfeld...................................................................... 84
Einlegen von Vorlagen.................................................................................................................................... 88
Info zu Vorlagen.......................................................................................................................................... 88
Platzieren der Vorlagen...............................................................................................................................90
3. Drucken von Dokumenten
Grundlegende Bedienung...............................................................................................................................93
Abbrechen eines Druckjobs........................................................................................................................ 93
Wenn ein Papierkonflikt auftritt....................................................................................................................... 95
Fortsetzen des Druckvorgangs mit falsch angepasstem Papier............................................................... 95
Zurücksetzen des Druckjobs....................................................................................................................... 95
Vertrauliche Dokumente drucken....................................................................................................................96
Eine vertrauliche Druckdatei speichern......................................................................................................96
Drucken einer vertraulichen Druckdatei.....................................................................................................97
Löschen einer vertraulichen Druckdatei..................................................................................................... 98
Überprüfen, welche Jobs für vertrauliche Druckdateien abgebrochen wurden.....................................99
Direktdruck von einer Digitalkamera (PictBridge).......................................................................................101
2
Was ist PictBridge?....................................................................................................................................101
PictBridge-Druck........................................................................................................................................ 101
Was kann mit diesem Gerät gemacht werden....................................................................................... 102
Beenden von PictBridge............................................................................................................................103
Wenn PictBridge-Druck nicht funktioniert................................................................................................ 103
Verschiedene Druckfunktionen verwenden................................................................................................. 105
Druckqualitätfunktionen............................................................................................................................ 105
Druckausgabefunktionen.......................................................................................................................... 106
4. Kopieren von Vorlagen
Bildschirm des Kopierermodus..................................................................................................................... 109
Grundlegende Bedienung............................................................................................................................ 110
Abbrechen einer Kopie.............................................................................................................................111
Erstellen von vergrößerten oder verkleinerten Kopien............................................................................... 113
Festlegen von Verkleinern/Vergrößern...................................................................................................114
Einseitige Vorlagen 2-seitig oder als Kombinationsdruck kopieren.......................................................... 115
Kombinierte und 2-seitige Kopien festlegen........................................................................................... 118
Kopieren 2-seitiger Vorlagen mit 2-seitigem und kombiniertem Drucken (Manuelles 2-seitiges Kopieren).
.........................................................................................................................................................................120
Manuelle Erstellung einer doppelseitigen Kopie mit dem ADF............................................................. 121
Manuelle Erstellung einer doppelseitigen Kopie mit dem Vorlagenglas..............................................122
Kopieren beider Seiten eines Ausweises auf ein Blatt Papier.................................................................... 123
Kopieren eines Ausweises........................................................................................................................ 123
Festlegen der Scaneinstellungen.................................................................................................................. 126
Anpassen der Bildhelligkeit...................................................................................................................... 126
Auswahl des Dokumenttyps gemäß der Vorlage................................................................................... 127
5. Scannen von Vorlagen
Scannermodusbildschirm.............................................................................................................................. 129
Scanziele registrieren.................................................................................................................................... 131
Scanziele ändern...................................................................................................................................... 137
Scanziele löschen......................................................................................................................................138
Grundlegende Bedienung............................................................................................................................ 139
Scan-to-E-Mail/FTP/Folder.....................................................................................................................139
Grundlegende Bedienung von Scan-to-USB..........................................................................................142
3
Festlegen der Scaneinstellungen.................................................................................................................. 146
Festlegen des Scanformats entsprechend dem Format der Vorlage.....................................................146
Die Bildhelligkeit einstellen....................................................................................................................... 147
Festlegen der Auflösung........................................................................................................................... 148
Scannen von einem Computer..................................................................................................................... 150
Grundlegende Vorgehensweise zum TWAIN-Scannen........................................................................150
TWAIN-Scanner verwenden....................................................................................................................150
TWAIN-Scannen.......................................................................................................................................150
Grundlegende Bedienung für WIA-Scannen......................................................................................... 152
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Faxmodusbildschirm...................................................................................................................................... 153
Einstellen von Datum und Uhrzeit.................................................................................................................155
Eingabe von Zeichen.....................................................................................................................................157
Registrieren von Faxzielen............................................................................................................................ 159
Faxziele über das Bedienfeld registrieren...............................................................................................159
Registrierung von Faxzielen mit Web Image Monitor............................................................................162
Verhindern der Übertragung an das falsche Ziel................................................................................... 163
Senden einer Faxnachricht........................................................................................................................... 165
Auswahl des Übertragungsmodus........................................................................................................... 165
Internet-Faxübertragung........................................................................................................................... 166
Grundlegender Vorgang beim Senden einer Faxnachricht.................................................................. 167
Abbrechen einer Übertragung................................................................................................................. 169
Angeben des Faxziels...............................................................................................................................171
Nützliche Sendefunktionen.......................................................................................................................176
Festlegen der Scaneinstellungen..............................................................................................................178
Die Faxfunktion von einem Computer aus nutzen (LAN-Fax).................................................................... 181
Grundlegendes zum Senden von Faxen von einem Computer aus......................................................181
Konfigurieren der Übertragungseinstellungen........................................................................................ 183
Konfigurieren des LAN-Fax-Adressbuches............................................................................................. 184
Ein Faxdeckblatt bearbeiten.....................................................................................................................187
Ein Fax empfangen........................................................................................................................................188
Den Empfangsmodus auswählen............................................................................................................. 188
Ein Internet-Fax empfangen......................................................................................................................191
4
Faxe weiterleiten oder im Speicher speichern........................................................................................ 193
Ausdrucken von gespeicherten Faxen.....................................................................................................197
Faxe von speziellen Absendern empfangen oder ablehnen.................................................................198
Listen/Berichte zur Faxfunktion.................................................................................................................... 201
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Grundlegende Bedienung............................................................................................................................ 203
Menü-Übersicht............................................................................................................................................. 205
Einstellungen der Kopiererfunktionen...........................................................................................................207
Einstellungen der Scannerfunktionen........................................................................................................... 212
Faxübertragungs-Funktionseinstellungen.....................................................................................................214
Einstellungen der Faxfunktionen................................................................................................................... 216
Adressbucheinstellungen...............................................................................................................................222
Systemeinstellungen.......................................................................................................................................223
Papiermagazin-Einstell..................................................................................................................................229
Drucken von Listen/Berichten.......................................................................................................................232
Druck der Konfigurationsseite.................................................................................................................. 232
Typen von Listen/Berichten...................................................................................................................... 232
Einstellungen der Druckerfunktionen............................................................................................................ 234
Netzwerkeinstellungen..................................................................................................................................238
Administratoreinstellungen............................................................................................................................ 242
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Verwenden von Web Image Monitor..........................................................................................................247
Anzeigen der Startseite................................................................................................................................. 249
Ändern der Sprache für die Bedienoberfläche.......................................................................................250
Überprüfen der Systeminformationen.......................................................................................................... 251
Registerkarte Status................................................................................................................................... 251
Registerkarte Zähler.................................................................................................................................. 253
Registerkarte Geräteinformationen..........................................................................................................256
Die Systemeinstellungen konfigurieren........................................................................................................ 257
Registerkarte Lautstärkeeinstellung.......................................................................................................... 257
Registerkarte Magazin-Papiereinstellungen........................................................................................... 257
Registerkarte Kopierer.............................................................................................................................. 261
Registerkarte Fax....................................................................................................................................... 261
5
Registerkarte Priorität Magazin................................................................................................................264
Registerkarte Toner sparen....................................................................................................................... 264
Registerkarte I/O Zeitlimit........................................................................................................................ 265
Registerkarte Druckpriorität SW...............................................................................................................265
Registerkarte Schnelltaste Funktion.......................................................................................................... 266
Ziele festlegen................................................................................................................................................ 267
Spezielle Faxabsender festlegen................................................................................................................. 268
Gerätefunktionen je Anwender beschränken..............................................................................................269
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen................................................................................................... 270
Registerkarte Netzwerkstatus .................................................................................................................. 270
Registerkarte IPv6-Konfiguration..............................................................................................................271
Registerkarte Netzwerkanwendung ....................................................................................................... 272
Registerkarte DNS.....................................................................................................................................273
Registerkarte Autom. E-Mail-Benachrichtigung...................................................................................... 274
Registerkarte SNMP..................................................................................................................................274
Registerkarte SMTP................................................................................................................................... 276
Registerkarte POP3................................................................................................................................... 277
Registerkarte Internet-Fax......................................................................................................................... 277
Registerkarte Wireless...............................................................................................................................278
Konfigurieren der IPsec-Einstellungen..........................................................................................................281
Registerkarte Globale IPsec-Einstellungen.............................................................................................. 281
Registerkarte IPsec-Richtlinienliste............................................................................................................281
Listen/Berichte drucken.................................................................................................................................286
Die Administratoreinstellungen konfigurieren..............................................................................................287
Registerkarte Administrator ......................................................................................................................287
Registerkarte Einstellungen zurücksetzen ............................................................................................... 287
Registerkarte Einstellungen sichern.......................................................................................................... 288
Registerkarte Einstellungen wiederherstellen.......................................................................................... 289
Registerkarte Datum/Zeit einstellen.........................................................................................................290
Registerkarte Energiesparmodus .............................................................................................................291
PCL6-Modus.............................................................................................................................................. 291
9. Wartung des Geräts
Ersetzen der Druckkartusche.........................................................................................................................293
6
Auswechseln des Resttonerbehälters........................................................................................................... 299
Auswechseln einer Komponente.................................................................................................................. 305
Ersetzen der Zwischentransfereinheit.......................................................................................................305
Fixiereinheit und Transferrolle austauschen.............................................................................................305
Vorsichtsmaßnahmen bei der Reinigung..................................................................................................... 306
Reinigung des Tonerdichtesensors............................................................................................................... 307
Reinigung des Trennkissens und der Papiereinzugsrolle............................................................................ 309
Reinigung der Registrierwalze und des Papiermagazins........................................................................... 312
Reinigung des Vorlagenglases und des ADF ............................................................................................. 316
Reinigung des Vorlagenglases.................................................................................................................316
Reinigung des ADF....................................................................................................................................316
10. Fehlerbehebung
Gestautes Papier entfernen...........................................................................................................................319
Papierstaus beseitigen...............................................................................................................................319
Scanstaus beseitigen................................................................................................................................. 326
Häufige Probleme..........................................................................................................................................328
Papiereinzugsprobleme................................................................................................................................ 330
Druckqualitätsprobleme................................................................................................................................ 333
Prüfen des Gerätezustands.......................................................................................................................333
Überprüfung der Einstellungen des Druckertreibers...............................................................................334
Druckerprobleme...........................................................................................................................................336
Ordnungsgemäßes Drucken nicht möglich............................................................................................. 336
Wenn kein scharfer Druck möglich ist..................................................................................................... 340
Wenn Papier nicht korrekt eingezogen wird.......................................................................................... 344
Sonstige Druckprobleme...........................................................................................................................345
Kopiererprobleme......................................................................................................................................... 346
Wenn Sie keine scharfen Kopien anfertigen können............................................................................. 346
Wenn Sie Kopien nicht wie gewünscht anfertigen können....................................................................347
Scannerprobleme.......................................................................................................................................... 348
Wenn das Netzwerk nicht durchsucht werden kann, um eine gescannte Datei zu senden............... 348
Wenn das Scannen nicht wie gewünscht durchgeführt wird.................................................................348
Faxprobleme.................................................................................................................................................. 350
Wenn Faxnachrichten nicht wie gewünscht gesendet oder empfangen werden können...................350
7
Wenn über einen Bericht oder eine E-Mail eine Fehlerbenachrichtigung erfolgt............................... 354
Fehlercode................................................................................................................................................. 356
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm...................................................................................... 363
11. Anhang
In einer IPv6-Umgebung verfügbare Funktionen und Netzwerkeinstellungen......................................... 375
Verfügbare Funktionen..............................................................................................................................375
Übertragung mithilfe von IPsec.....................................................................................................................377
Verschlüsselung und Authentifizierung durch IPsec................................................................................ 377
Security Association.................................................................................................................................. 378
Konfigurationsfluss für die Schlüsselaustauscheinstellungen..................................................................379
Die Einstellungen für den Austausch des Verschlüsselungscodes festlegen......................................... 379
Festlegen der IPsec-Einstellungen auf dem Computer............................................................................380
Aktivieren und Deaktivieren von IPsec über das Bedienfeld..................................................................383
Hinweise zum Toner...................................................................................................................................... 384
Umstellen und Transportieren des Geräts....................................................................................................385
Entsorgung................................................................................................................................................. 386
Anfragen.................................................................................................................................................... 386
Verbrauchsmaterial....................................................................................................................................... 387
Druckkartusche.......................................................................................................................................... 387
Resttonerbehälter.......................................................................................................................................389
Spezifikationen des Geräts...........................................................................................................................390
Allgemeine Funktion Spezifikationen.......................................................................................................390
Spezifikationen der Druckerfunktion........................................................................................................392
Spezifikationen der Kopiererfunktion...................................................................................................... 393
Spezifikationen der Scannerfunktion....................................................................................................... 394
Spezifikationen der Faxfunktion...............................................................................................................395
Spezifikationen der Optionen.......................................................................................................................398
Papiereinzugseinheit TK1010..................................................................................................................398
Copyright-Informationen zu installierten Anwendungen............................................................................399
expat...........................................................................................................................................................399
Iperf............................................................................................................................................................ 399
WPA Supplicant........................................................................................................................................ 400
Warenzeichen............................................................................................................................................... 402
8
INDEX...........................................................................................................................................................405
9
Verwendung dieses Handbuchs
Einleitung
Dieses Handbuch enthält ausführliche Anleitungen und Hinweise zur Inbetriebnahme und Bedienung
dieses Geräts. Lesen Sie sich dieses Handbuch zu Ihrer eigenen Sicherheit sorgfältig durch, bevor Sie
das Gerät verwenden. Bewahren Sie dieses Handbuch zum einfachen Nachschlagen griffbereit auf.
Gesetzliche Verbote
Kopieren oder drucken Sie keine Dokumente, deren Reproduktion gesetzlich verboten ist.
Das Kopieren oder Drucken folgender Dokumente ist üblicherweise durch die örtlichen Gesetze
verboten:
Banknoten, Steuermarken, Anleihen, Aktienpapiere, Bankwechsel, Schecks, Reisepässe, Führerscheine.
Diese Liste dient nur als Richtlinie und erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Wir übernehmen
keinerlei Verantwortung für ihre Vollständigkeit oder Genauigkeit. Wenn Sie Fragen bezüglich der
Rechtmäßigkeit von Kopien und Ausdrucken haben, wenden Sie sich an Ihren Rechtsberater.
Dieses Gerät ist mit einer Funktion ausgestattet, die die Fälschung von Banknoten verhindert. Aufgrund
dieser Funktion können Vorlagenbilder, die Banknoten ähneln, unter Umständen nicht richtig kopiert
werden.
Haftungsausschluss
Änderungen dieses Handbuchs sind ohne Vorankündigung vorbehalten. In keinem Fall haftet das
Unternehmen für direkte, indirekte, spezielle oder beiläufige Schäden bzw. Folgeschäden, die sich aus
der Handhabung oder dem Betrieb des Geräts ergeben.
Soweit gesetzlich zulässig haftet der Hersteller in keinem Fall für jegliche Schäden, die sich aus einem
Versagen dieses Geräts, Verlusten von Dokumenten oder Daten oder der Verwendung bzw.
Nichtverwendung dieses Produkts und den damit gelieferten Handbüchern ergeben.
Stellen Sie sicher, dass Sie stets Kopien oder Sicherungen der im Gerät gespeicherten Daten besitzen.
Dokumente oder Daten könnten aufgrund von Bedienungsfehlern oder Störungen des Geräts gelöscht
werden.
In keinem Fall haftet der Hersteller für von Ihnen mit diesem Gerät erstellte Dokumente oder Ergebnisse
aus den von Ihnen verwendeten Daten.
Um eine gute Ausgabequalität zu erzielen, empfiehlt der Hersteller, den Originaltoner des Herstellers zu
verwenden.
10
Der Hersteller ist nicht für Schäden oder Kosten verantwortlich, die durch die Verwendung von nicht
Originalteilen des Lieferanten in unseren Bürogeräten entstehen.
In dieser Bedienungsanleitung werden zwei verschiedene Maßangaben verwendet.
Aufgrund von Verbesserungen oder Änderungen am Produkt können manche Abbildungen oder
Erklärungen in dieser Anleitung von Ihrem Produkt abweichen.
Unterschiede bei Funktionen zwischen verschiedenen Modellen
Die Unterschiede bei wichtigen Funktionen zwischen den verschiedenen Modellen:
SP C250SF
SP C252SF
Typ 1
Typ 2
Einschränkungen verfügbarer Funktionen
Nicht verfügbar
Verfügbar
Anwendereinschränkung
Nicht verfügbar
Verfügbar
Vertraulicher Druck
Nicht verfügbar
Verfügbar
Internet-Fax
Nicht verfügbar
Verfügbar
Papierloses Fax
Nicht verfügbar
Verfügbar
Nicht verfügbar
Verfügbar
Typ
(RX-Datei-Einstellung, Empf. Dateien drucken, Weitergel.
Datei druck., Weiterl.status anzeigen)
Benachrichtigung zum Ersetzen einer Komponente
(Fixiereinheit, Transferrolle, Zwischentransferband)
Mitteilung an Administrator
Passwort
Bestimmte Konfigurationen dieses Geräts können mit einem Passwortschutz versehen werden, um
unbefugte Änderungen durch andere Personen zu verhindern. Wir empfehlen dringend, unverzüglich
ein eigenes Passwort zu erstellen.
Folgende Verfahren können mit einem Passwortschutz versehen werden:
• Konfiguration von [Adressbuch], [Netzwerkeinstellungen] oder [Admin.-Tools]-Menü über das
Bedienfeld
Sie können durch die Werkseinstellungen ohne Passwort auf diese Menüs zugreifen.
11
Die Einstellungen zum Erstellen eines Passworts finden Sie in [Admin.-Tools].
• Konfiguration von [Systemeinstellungen], [Ziel Ziewahl], [Scanziel], [Fax Kurzwahl], [Spez.
Absender], [Verfügbare Funktionen beschränk.], [Netzwerkeinstellungen], [IPsec-Einstellungen]
oder [Administrator Tools]-Menü über den Web Image Monitor
Der Zugriff auf dieses Gerät via Web Image Monitor ist standardmäßig nicht Passwort-gesichert.
Die Einstellungen zur Konfiguration des Passwortes finden Sie unter [Administratoreinstell.].
• Einzelheiten zum Erstellen von Passwörtern finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen" oder
S. 287 "Die Administratoreinstellungen konfigurieren".
Anwendereinschränkung
Sie können die Verwendung einzelner Funktionen dieses Geräts auf Anwender mit der geeigneten
Authentifizierung einschränken.
Der Web Image Monitor ermöglicht Ihnen, die Funktionen auszuwählen, die Sie einschränken wollen
und die Anwender zu registrieren, die die Funktionen nach der Authentifizierung nutzen können.
• Weitere Informationen zur Erstellung von Passwörtern und der Konfiguration der Einstellungen für
die Anwendereinschränkung finden Sie auf S. 55 "Gerätefunktionen je Anwender beschränken".
Informationen zur IP-Adresse
In diesem Handbuch steht "IP-Adresse" sowohl für IPv4- als auch für IPv6-Umgebungen. Lesen Sie die
Anweisungen, die auf die von Ihnen verwendete Umgebung zutreffen.
Liste der Optionen
Optionsliste
Papiereinzugseinheit TK1010
Bezeichnet als
Papiereinzugseinheit
• "Magazin 2" erscheint auf dem Bedienfeld des Geräts, wenn die Papiereinzugseinheit angebracht
ist.
12
Modellspezifische Informationen
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Sie die Region bestimmen, zu der Ihr Gerät gehört.
Auf der Geräterückseite befindet sich an der unten angegebenen Position ein Etikett. Das Etikett enthält
Einzelheiten zu der Region, zu der das Gerät gehört. Lesen Sie die Informationen auf dem Etikett.
DAC029
Bei den folgenden Informationen handelt es sich um regionsspezifische Angaben. Lesen Sie die
Informationen unter dem Symbol, das der Region Ihres Geräts entspricht.
(hauptsächlich Europa und Asien)
Enthält das Etikett die folgenden Angaben, handelt es sich um ein Gerät für Region A:
• CODE XXXX -27
• 220-240 V
(hauptsächlich Nordamerika)
Enthält das Etikett die folgenden Angaben, handelt es sich um ein Gerät für Region B:
• CODE XXXX -17
• 120-127 V
• Die Abmessungen in diesem Handbuch werden in zwei Maßeinheiten angegeben: metrisch und in
Zoll. Wenn Ihr Gerät zu Region A gehört, orientieren Sie sich an den metrischen Angaben. Wenn
Ihr Gerät zu Region B gehört, orientieren Sie sich an den Zollangaben.
13
Wichtige Sicherheitshinweise
Anwenderinformationen zu elektrischen & elektronischen Einrichtungen
Anwender in Ländern, in denen das in diesem Abschnitt gezeigte Symbol im
nationalen Gesetz zur Sammlung und Behandlung von elektronischem Abfall
festgelegt wurde
Unsere Produkte enthalten qualitativ hochwertige Komponenten und sind für einfaches Recycling
konzipiert.
Unsere Produkte oder Produktverpackungen sind mit folgendem Symbol markiert.
Das Symbol zeigt an, dass das Produkt nicht als Hausmüll behandelt werden darf. Es muss separat über
die verfügbaren entsprechenden Rücklauf- und Sammlungssysteme entsorgt werden. Durch Befolgen
dieser Anweisungen stellen Sie sicher, dass dieses Produkt richtig behandelt wird, und helfen,
potenzielle Auswirkungen auf die Umwelt und menschliche Gesundheit zu reduzieren, die sonst aus
ungeeigneter Behandlung resultieren könnten. Wiederverwertung von Produkten hilft, natürliche
Ressourcen zu erhalten und die Umwelt zu schützen.
Weitere Einzelheiten zu Sammel- und Recyclingsystemen für dieses Produkt erhalten Sie in dem
Geschäft, in dem Sie es erworben haben, bei Ihrem örtlichen Händler oder von einem Vertriebs-/
Kundendienstmitarbeiter.
Alle anderen Anwender
Wenn Sie dieses Produkt entsorgen möchten, setzen Sie sich bitte mit den zuständigen Behörden, dem
Geschäft, wo Sie es erworben haben, Ihrem örtlichen Händler oder einem Vertriebs-/
Kundendienstmitarbeiter in Verbindung.
14
Umweltberatung für Anwender
Anwender in der EU, der Schweiz und in Norwegen
Ergiebigkeit der Verbrauchsmaterialien
Einzelheiten erhalten Sie im Anwenderhandbuch oder auf der Verbrauchsmaterialverpackung.
Recyclingpapier
Entsprechend der Europäischen Norm 12281:2002 oder DIN 19309 hergestelltes
Recyclingpapier kann in diesem Gerät verwendet werden. Produkte mit EP-Drucktechnologie
können auf Papier mit bis zu 64 g/m2 drucken, welches weniger Rohstoffe enthält und wesentlich
zur Ressourceneinsparung beiträgt.
Duplexdruck (falls verfügbar)
Beim Duplexdruck werden beide Seiten des Papiers bedruckt. Dadurch wird Papier gespart und
die Größe gedruckter Dokumente wird reduziert, sodass weniger Blätter gebraucht werden. Wir
empfehlen die Aktivierung dieser Funktion bei jedem Druck.
Toner-Rücknahmeprogramm
Tonerkartuschen können gemäß den örtlichen Bestimmungen kostenlos zur Wiederaufarbeitung
abgegeben werden.
Einzelheiten zu diesem Rücknahmeprogramm finden Sie auf der unten genannten Webseite oder
bei Ihrem Vertriebspartner vor Ort.
https://www.ricoh-return.com/
Energieeffizienz
Der Energieverbrauch eines Geräts hängt nicht nur von seinen technischen Daten, sondern auch
von der Verwendung ab. Das Gerät wurde so konzipiert, dass Sie die Stromkosten senken können,
indem es nach dem Druck der letzten Seite in den Bereitschaftsmodus schaltet. Wenn nötig, kann es
direkt aus diesem Modus drucken.
Wenn keine zusätzlichen Drucke notwendig sind und ein bestimmter Zeitraum verstrichen ist,
schaltet das Gerät in den Energiesparmodus.
In diesen Modi verbraucht das Gerät weniger Strom (Watt). Wenn das Gerät erneut drucken soll,
braucht es etwas länger den Druck aus dem Energiesparmodus wieder aufzunehmen als aus dem
Bereitschaftsmodus.
Um maximal Energie sparen zu können, empfehlen wir die Verwendung der Standardeinstellung
für die Stromverwaltung.
Produkte, die die Anforderungen des Energy Star erfüllen, sind immer energieeffizient.
15
Hinweis zum Batterie- und/oder Akku-Symbol (Nur für EU-Länder)
Entsprechend der Richtlinie über Batterien 2006/66/EC Artikel 20, Informationen für Endverbraucher,
Anhang II, wird das oben stehende Symbol auf Batterien und Akkus aufgebracht.
Dieses Symbol bedeutet, dass in der Europäischen Union gebrauchte Batterien und Akkus separat vom
Hausmüll entsorgt werden sollten.
In der EU gibt es getrennte Sammelsysteme nicht nur für gebrauchte elektrische und elektronische
Produkte, sondern auch für Batterien und Akkus.
Bitte entsorgen Sie sie ordnungsgemäß über die zuständige Entsorgungs-/Recyclingstelle in Ihrer
Gemeinde.
Hinweise für Anwender der Faxeinheit
Konformitätserklärung
Hinweise für Anwender in den Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR)
Dieses Produkt entspricht den wesentlichen Anforderungen und Bestimmungen der Richtlinie
1999/5/EG des Europäischen Parlaments und des Rats vom 9. März 1999 über Funkausrüstung
und Telekommunikationsendgeräte und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität.
Hinweise für Anwender, die in Ländern des EWR auf das analoge öffentliche
Fernsprechwählnetz (PSTN) zugreifen
Dieses Produkt wurde für den Zugang zu analogen Telefonleitungen in allen EG-Ländern
entwickelt. Die Kompatibilität mit den Telefonleitungen vor Ort hängt von den Einstellungen des
Softwareschalters ab. Bitte kontaktieren Sie den zuständigen Servicemitarbeiter, wenn dieses
Produkt in einem anderen Land verwendet werden soll. Im Fall von Problemen fragen Sie bitte als
Erstes den zuständigen Servicemitarbeiter.
Die CE-Konformitätserklärung ist unter folgender URL verfügbar:
http://www.ricoh.co.jp/fax/ce_doc/ (bei Auswahl des entsprechenden Produkts).
16
Wichtige Sicherheitshinweise
Hinweis für Anwender im Staat Kalifornien
Perchlorat-Material - es gelten spezielle Handlungsanweisungen. Siehe: www.dtsc.ca.gov/
hazardouswaste/perchlorate
17
ENERGY STAR-Programm
ENERGY STAR®-Programmanforderungen für die Bildverarbeitungsausstattung
Die ENERGY STAR®-Programmanforderungen für die Bildverarbeitungsausstattung begünstigen die
Energieeinsparung durch Einsatz energieeffizienter Computer und anderer Büroausstattungen.
Das Programm unterstützt Entwicklung und Verbreitung von Produkten mit energiesparenden
Funktionen.
Es ist ein offenes Programm, an dem die Hersteller freiwillig teilnehmen.
Betroffene Produkte sind Computer, Monitore, Drucker, Faxgeräte, Kopierer, Scanner und
Multifunktionsgeräte. Energy Star-Standards und -Logos sind international einheitlich.
Energiesparen
Dieses Gerät ist mit den folgenden Energiesparmodi ausgestattet: Energiesparmodus 1 und
Energiesparmodus 2. Wenn das Gerät für einen gewissen Zeitraum inaktiv ist, schaltet das Gerät
automatisch in den Energiesparmodus.
Das Gerät kehrt aus dem Energiesparmodus zurück, wenn es einen Druckjob erhält, ein empfangenes
Fax druckt oder die Taste [Kopie], [Farbe starten] oder [S&W starten] gedrückt wird.
Energiesparmodus 1
Das Gerät wechselt in den Energiesparmodus, wenn das Gerät für etwa 30 Sekunden inaktiv ist.
Im Energiesparmodus 1 wird der Druck schneller wieder aufgenommen als im ausgeschalteten
Zustand oder im Energiesparmodus 2, aber der Stromverbrauch ist im Energiesparmodus 1 höher
als im Energiesparmodus 2.
Energiesparmodus 2
Das Gerät wechselt in den Energiesparmodus 2, nachdem der für diese Einstellung festgelegte
Zeitraum abgelaufen ist. Der Stromverbrauch ist im Energiesparmodus 2 geringer als im
Energiesparmodus 1, es dauert jedoch länger, aus dem Energiesparmodus 2 als aus dem
Energiesparmodus 1 zurückzukehren.
18
Spezifikationen
Energiesparmodus 1
Energieverbrauch*1
80 W oder weniger
Standardzeit
30 Sekunden
Wiederaufnahmezeit*1 10 Sekunden oder weniger
Energiesparmodus 2
Energieverbrauch*1
(hauptsächlich Europa und
Asien)
3,8 W oder weniger
(hauptsächlich Nordamerika)
3,2 W oder weniger
Standardzeit
1 Minute
Wiederaufnahmezeit*1 30 Sekunden
Duplexfunktion*2
Standard
*1 Der Stromverbrauch und die Zeit bis zur Wiederaufnahme können je nach Zustand und Umgebung des
Geräts unterschiedlich sein.
*2 Erzielt ENERGY-STAR-Energieeinsparungen; Produkt ist vollständig qualifiziert bei Versand mit (oder
Verwendung von) Duplex-Magazin und optional aktivierter Duplex-Funktion.
Weitere Informationen zu den Energiesparmodi finden Sie unter S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Wenn sich das Gerät für 24 Stunden ununterbrochen im Energiesparmodus befindet, kehrt es
automatisch in den Normalzustand zurück und führt eine Selbstwartung durch.
19
20
1. Erste Schritte
Anleitung zu Komponenten
In diesem Abschnitt werden die Namen der verschiedenen Teile an der Vorder- und Rückseite des
Geräts aufgeführt und deren Funktionen erläutert.
Äußere Bauteile: Vorderansicht
7
1
9
2
8
3
11
10
4
5
12
6
13
14
DAC025
1. Abdeckung des ADF (Automatischer Vorlageneinzug)
Öffnen Sie diese Abdeckung, um gestaute Vorlagen aus dem ADF zu entfernen.
2. Ausgabeablage des ADF
Hier werden die mit dem ADF gescannten Vorlagen ausgegeben.
21
1. Erste Schritte
3. USB-Anschluss
Stecken Sie einen USB-Stick ein, um die Scan-to-USB-Funktion zu verwenden, oder schließen Sie eine
Digitalkamera über das USB-Kabel für das PictBridge-Drucken an.
4. Bedienfeld
Umfasst einen Bildschirm und Tasten für die Gerätesteuerung.
5. Vordere Abdeckung
Diese Abdeckung öffnen, wenn Sie den Resttonerbehälter austauschen oder gestautes Papier entfernen
möchten.
6. Bypass
Blätter hier einzeln einlegen.
7. Einzugsmagazin des ADF
Legen Sie Vorlagenstapel hier ein. Sie werden automatisch eingezogen. Das Magazin kann bis zu 35 Blatt
Normalpapier fassen.
8. Verlängerung des ADF-Magazins
Ziehen Sie diese heraus, wenn Sie Papier in den ADF einlegen, das länger als A4 ist.
9. Abdeckung für das Vorlagenglas
Öffnen Sie diese Abdeckung, um die Vorlagen auf das Vorlagenglas zu legen.
10. Vorlagenglas
Legen Sie hier die Vorlagen einzeln ein.
11. Standardablage/obere Abdeckung
Bedrucktes Papier wird in diese Ablage ausgegeben. Bis zu 150 Blatt Normalpapier können hier gestapelt
werden.
Öffnen, um die Druckkartusche auszuwechseln.
12. Öffnungshebel für die vordere Abdeckung
Zum Öffnen der vorderen Abdeckung diesen Hebel auf der rechten Seite des Geräts ziehen.
13. Magazin 1
Das Magazin kann bis zu 250 Blatt Normalpapier fassen.
14. Magazin 2 (Option)
Das Magazin kann bis zu 500 Blatt Normalpapier fassen.
22
Anleitung zu Komponenten
Äußere Bauteile: Rückansicht
1
9
3
2
4
10
5
7
6
8
DAC026
1. Endanschläge
Ziehen sie diesen Anschlag hoch, um zu verhindern, dass das Papier herausfällt, wenn Sie eine große Anzahl
an Blättern gleichzeitig drucken. Dieser Endanschlag kann auf die Formatpositionen A4/Letter oder Legal
angepasst werden.
2. Kabelabdeckung
Entfernen Sie diese Abdeckung, wenn Sie Kabel an das Gerät anschließen.
3. G3-Schnittstellenstecker des (analogen) Telefonanschlusses
Zum Anschließen einer Telefonleitung.
4. Ethernet-Port
Das Gerät über ein Netzwerkkabel mit dem Netzwerk verbinden.
5. USB-Anschluss
Zum Anschließen des Geräts über ein USB-Kabel an einen Computer.
6. Buchse für ein externes Telefon
Zum Anschließen eines externen Telefons.
7. Hintere Abdeckung
Entfernen Sie diese Abdeckung, wenn Sie Papier in Magazin 1 einlegen, das länger als A4 ist.
8. Steckdose
Zum Anschließen des Netzkabels an das Gerät.
23
1. Erste Schritte
9. Taste zum Verschieben des ADF
Hier drücken, um den ADF in Richtung Geräterückseite zu schieben. Schieben Sie den ADF ganz nach hinten,
wenn Sie beim Herausnehmen von Papier aus der Ausgabeablage Schwierigkeiten haben.
10. Hauptschalter
Dient zum Ein- und Ausschalten der Stromversorgung.
• Den ADF wie abgebildet verschieben, während die Taste zum Verschieben des ADF gedrückt wird.
Stellen Sie vorher sicher, dass der ADF geschlossen ist. Achten Sie darauf, dass Sie sich beim
Schieben nicht die Finger einklemmen.
DAC009
• Ziehen Sie die Halterung, wie nachfolgend abgebildet, hoch, um zu verhindern, dass Ausdrucke in
den Formaten A4 oder Letter herausfallen.
DAC034
• Ziehen Sie die Halterung, wie nachfolgend abgebildet, hoch, um zu verhindern, dass Ausdrucke
im Format Legal herausfallen.
24
Anleitung zu Komponenten
1
2
3
DAC035
Innere Bauteile
1
2
3
4
5
DAC027
1. Druckkartuschen
Setzen Sie die Druckkartuschen auf der Rückseite des Druckers in folgender Reihenfolge ein: Cyan (C),
Magenta (M), Gelb (Y) und Schwarz (K. Auf dem Bildschirm werden Meldungen angezeigt, wenn die
Druckkartsuchen ausgetauscht oder wenn neue Druckkartsuchen vorbereitet werden müssen.
2. Hebel der Fixiereinheit
Senken Sie sowohl den linken als auch den rechten Hebel ab, wenn Sie einen Umschlag bedrucken.
25
1. Erste Schritte
3. Fixiereinheit
Fixiert Toner auf dem Papier.
Möglicherweise müssen Sie diese Einheit bewegen, um auf gestautes Papier zu entfernen.
4. Resttonerbehälter
Sammelt den beim Drucken überschüssigen Toner auf.
5. Transfereinheit
Diese muss entfernt werden, um den Resttonerbehälter zu ersetzen.
• Einzelheiten zu Meldungen, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, wenn
Verbrauchsmaterialien ausgetauscht werden müssen, finden Sie auf S. 363 "Fehler- und
Statusmeldungen auf dem Bildschirm".
Bedienfeld
DAC504
1. Anzeige Fax empfangen
Leuchtet auf, wenn im Speicher des Geräts empfangene Faxe vorhanden sind, die nicht ausgedruckt wurden.
Blinkt, wenn das Gerät aufgrund von Gerätefehlern wie leeres Papiermagazin oder Papierstau die Faxe nicht
ausdrucken kann.
2. Taste [Pause/Neuwahl]
• Pause
Drücken Sie hier, um eine Pause in eine Faxnummer einzufügen. Die Pause wird durch "P" angezeigt.
• Neuwahl
Betätigen Sie diese, um den zuletzt verwendeten Scan- oder Faxempfänger anzuzeigen.
3. Taste [Direktwahl]
Betätigen Sie diese, um für die Überprüfung des Empfängerstatus Direktwahl zu verwenden, wenn Sie ein Fax
senden.
26
Anleitung zu Komponenten
4. Taste [Adressbuch]
Betätigen Sie diese, um aus dem Adressbuch einen Scan- oder Faxempfänger auszuwählen.
5. Taste [Bildqualität]
Betätigen Sie diese, um die Bildqualität für den aktuellen Job auszuwählen.
• Kopiermodus: Text, Foto oder Gemischt auswählen.
• Scannermodus: Wählen Sie die Auflösung aus.
• Faxmodus: Standard, Detail oder Foto auswählen.
6. Taste [Anwenderprogramm]
Betätigen Sie diese, um das Menü für die Konfiguration der Systemeinstellungen des Geräts anzuzeigen.
7. Taste [Kopie]
Betätigen Sie diese, um in den Kopiermodus zu wechseln. Die Taste leuchtet, wenn sich das Gerät im
Kopiermodus befindet.
8. Taste [Ausweiskopie]
Betätigen Sie diese, um für den aktuellen Job in den Modus Ausweiskopie zu schalten.
Falls Sie den Modus Ausweiskopie nur selten benutzen, können Sie die [Schnelltaste Funktion] unter [Admin.Tools] für das sofortige Senden von Faxnachrichten oder zur Anzeige von Zielorten für gescannte Dateien
konfigurieren. Einzelheiten zu [Schnelltaste Funktion] finden Sie auf S. 37 "Ersteinrichtung".
9. Bildschirm
Zeigt den aktuellen Status und Meldungen an.
10. Pfeiltasten
Betätigen Sie diese, um den Cursor in die von jeder Pfeiltaste angegebenen Richtungen zu bewegen.
Wenn sich das Gerät im Standby-Modus befindet, wird durch Betätigung der Tasten [ ][ ] das Menü für die
Konfiguration der Einstellungen des aktuellen Gerätebetriebsmodus angezeigt (Kopierer, Scanner oder Fax).
11. Zehnertastatur
Für die Eingabe numerischer Werte, wenn Einstellungen wie Faxnummer und oder Anzahl der Kopien
festgelegt oder bei der Angabe von Namen Buchstaben eingegeben werden.
12. Taste [Löschen/Stopp]
• Während das Gerät einen Job verarbeitet: Betätigen Sie diese, um den aktuellen Job abzubrechen.
• Bei der Konfiguration der Geräteeinstellungen: Betätigen Sie diese Taste, um die aktuelle Einstellung
abzubrechen und in den Standby-Modus zurückzukehren.
• Im Standby-Modus: Betätigen Sie diese, um die zeitweiligen Einstellungen wie Bilddichte oder
Auflösung abzubrechen.
13. Taste [S&W Start]
Betätigen Sie diese, um in Schwarzweiß zu scannen oder kopieren oder um das Versenden eines Faxes zu
starten.
14. Taste [Farbe Start]
Betätigen Sie diese, um in Farbe zu scannen oder kopieren.
27
1. Erste Schritte
15. [OK]-Taste
Betätigen Sie diese, um die Einstellungen zu bestätigen oder auf die nächste Ebene des Menübaums zu
wechseln.
16. [Escape]-Taste
Betätigen Sie diese, um den letzten Vorgang abzubrechen oder die vorherige Ebene des Menübaums zu
verlassen.
17. Auswahltasten
Betätigen Sie die Taste, die einem in der unteren Reihe des Bildschirms angezeigten Element entspricht, um
dieses auszuwählen.
18. Taste [Fax]
Betätigen Sie diese, um in den Faxmodus zu wechseln. Die Taste leuchtet, wenn sich das Gerät Faxmodus
befindet.
19. Taste [Scanner]
Betätigen Sie diese, um in den Scannermodus zu wechseln. Die Taste leuchtet, wenn sich das Gerät im
Scannermodus befindet.
20. Taste [Helligkeit]
Betätigen Sie diese, um die Bildhelligkeit für den aktuellen Job anzupassen.
• Kopiermodus: Wählen Sie aus 5 Helligkeitsstufen aus.
• Scannermodus: Wählen Sie aus 5 Helligkeitsstufen aus.
• Faxmodus: Wählen Sie aus 3 Helligkeitsstufen aus.
21. Taste [Verkleinern/Vergrößern]
• Kopiermodus: Betätigen Sie diese, um das Verkleinerungs- oder Vergrößerungsverhältnis für den
aktuellen Job festzulegen.
• Scannermodus: Betätigen Sie diese, um das Scan-Format festzulegen, das für die aktuelle Vorlage
verwendet werden soll.
22. [Umsch.]-Taste
Betätigen Sie diese, um zwischen den Zielwahlnummern 1 bis 10 und 11 bis 20 zu wechseln, wenn Sie einen
Scan- oder Faxempfänger über die Drucktaster festlegen.
23. Fehleranzeige
Blinkt gelb, wenn das Gerät bald eine Wartung benötigt (wie Ersatz der Verbrauchsmaterialien), oder
leuchtet rot auf, wenn ein Gerätefehler auftritt.
Wenn ein Fehler angezeigt wird, überprüfen Sie die Meldungen auf dem Bildschirm. Einzelheiten zu den
Meldungen, die auf dem Bildschirm angezeigt werden, siehe S. 363 "Fehler- und Statusmeldungen auf dem
Bildschirm".
24. Ein/Aus-Anzeige
Diese Anzeige leuchtet, wenn die Stromversorgung eingeschaltet ist. Leuchtet nicht, wenn der Strom
ausgeschaltet ist.
25. Drucktaster
Betätigen Sie diese, um einen Scan- oder Fax-Zielwahlempfänger auszuwählen.
28
Anleitung zu Komponenten
• Die Hintergrundbeleuchtung auf dem Bildschirm wird ausgeschaltet, wenn sich das Gerät im
Energiesparmodus befindet.
• Wenn das Gerät einen Job verarbeitet, können Sie das Konfigurationsmenü des Geräts nicht
anzeigen. Sie können den Gerätestatus bestätigen, indem Sie die Meldungen auf dem Bildschirm
überprüfen. Wenn Sie Meldungen wie "Drucken. . . ", "SW-Kopie. . . ", "Farbkopie. . . " oder
"Verarbeiten. . . " sehen, warten Sie, bis der aktuelle Job abgeschlossen ist.
• Bringen Sie wie erforderlich die Aufkleber für Ihre Sprache an den Bedienfeldtasten und
Drucktastern an. Falls das Bedienfeld mit einer Schutzfolie abgedeckt ist, entfernen Sie diese, bevor
Sie die Etiketten anbringen.
DAC028
• Die Farbe des Bedienfelds hängt vom Modell ab.
29
1. Erste Schritte
Das Gerät installieren
Wo Sie das Gerät am besten aufstellen
Achten Sie darauf, wo Sie das Gerät aufstellen, da sich die Umgebungsbedingungen deutlich auf die
Leistung auswirken.
• Verwenden Sie keine entflammbaren Sprays oder Lösemittel in der Nähe des Geräts. Platzieren
Sie diese Objekte außerdem nicht in der Nähe des Geräts. Andernfalls besteht die Gefahr von
Brand oder Stromschlag.
• Keine Vasen, Blumentöpfe, Tassen, Toilettenartikel, Medikamente, kleine metallische
Gegenstände oder Behälter mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten auf oder neben dem Gerät
aufstellen. Es kann zu Feuer oder Stromschlägen führen, wenn solche Substanzen oder Objekte
in das Geräteinnere eindringen.
• Setzen Sie das Gerät keiner hohen Luftfeuchtigkeit und keinem Staub aus. Anderenfalls kann ein
elektrischer Schlag oder ein Feuer auftreten.
• Stellen Sie das Gerät nicht auf eine instabile oder schräge Oberfläche. Wenn es umkippt, kann
es zu Verletzungen kommen.
• Legen Sie keine schweren Gegenstände auf das Gerät. Dadurch kann das Gerät umfallen und
möglicherweise beschädigt werden.
• Benutzen Sie das Gerät in einem Bereich, der innerhalb der optimalen Umgebungsbedingungen
liegt. Wird das Gerät in einer Umgebung betrieben, in der Luftfeuchtigkeit und Temperatur
außerhalb der empfohlenen Bereiche liegen, kann es zu einem Brand kommen. Halten Sie den
Bereich um die Steckdose staubfrei. Angesammelter Staub kann zu einem Brand führen.
• Achten Sie darauf, dass der Raum, in dem das Gerät benutzt wird, gut belüftet und geräumig ist.
Eine gute Belüftung ist vor allem dann wichtig, wenn das Gerät sehr beansprucht wird.
• Halten Sie die Lüfter des Geräts immer frei. Ansonsten kann aufgrund überhitzter Komponenten
ein Brand ausbrechen.
30
Das Gerät installieren
• Halten Sie das Gerät fern von salzhaltiger Luft und korrosiven Gasen. Installieren Sie das Gerät
nicht an Orten, an denen chemische Reaktionen wahrscheinlich sind (Laboratorien etc.). Ansonsten
können Fehlfunktionen die Folge sein.
Platzbedarf für die Installation
Die empfohlenen (oder minimalen) Platzanforderungen sind:
24 cm
(9,5 Zoll)
20 cm
(7,9 Zoll)
20 cm
(7,9 Zoll)
10 cm
(4 Zoll)
70 cm
(27,6 Zoll)
DAC022
Optimale Umgebungsbedingungen
Folgende Luftfeuchtigkeits- und Temperaturwerte sind zulässig bzw. werden empfohlen:
DAC581
• Weißer Bereich: zulässiger Bereich
• Grauer Bereich: empfohlener Bereich
31
1. Erste Schritte
Um eine Anreicherung von Ozon in der Raumluft zu vermeiden, muss das Gerät in einem großen,
gut belüfteten Raum mit einem Luftaustausch von mehr als 30 m3/Stunde/Person aufgestellt
werden.
Zu vermeidende Umgebungen
• Bereiche, die direktem Sonnenlicht oder starkem künstlichen Licht ausgesetzt sind
• Staubige Bereiche.
• Bereiche mit korrosiver Gasentwicklung
• Übermäßig kalte, heiße oder feuchte Bereiche
• Bereiche, die Strömen heißer, kalter oder Raumtemperaturluft von Klimaanlagen direkt ausgesetzt
sind
• Bereiche, die der Wärmestrahlung von Heizkörpern direkt ausgesetzt sind
• Plätze in der Nähe von Klimaanlagen oder Luftbefeuchtern
• Plätze in der Nähe anderer elektronischer Geräte
• Plätze, die häufigen, starken Erschütterungen ausgesetzt sind
Belüftung
Wenn Sie dieses Gerät in einem kleinen Raum ohne gute Belüftung über längere Zeit verwenden
oder große Volumen drucken, kann ein seltsamer Geruch auftreten.
Hierdurch kann das ausgegebene Papier eventuell auch seltsam riechen.
Wenn Sie einen ungewöhnlichen Geruch bemerken, lüften Sie regelmäßig, um den Arbeitsplatz
angenehm zu gestalten.
• Stellen Sie das Gerät so auf, dass die Lüftungsöffnungen nicht unmittelbar auf Personen
gerichtet sind.
• Die Belüftung sollte mehr als 30 m3/Stunde/Person betragen.
Geruch eines neuen Geräts
Ein neues Gerät kann eventuell etwas ungewöhnlich riechen. Dieser Geruch vergeht in etwa einer
Woche.
Wenn Sie einen ungewöhnlichen Geruch bemerken, lüften Sie ausreichend und sorgen Sie für
Luftzirkulation.
Leistungsbedarf
•
(hauptsächlich Europa und Asien) 220 - 240 V, 6 A, 50/ 60 Hz
•
(hauptsächlich Nordamerika) 120 - 127 V, 11 A, 60 Hz
Achten Sie darauf, das Netzkabel an eine wie oben spezifizierte Steckdose anzuschließen.
32
Optionen installieren
Optionen installieren
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie Optionen installiert werden.
Anbringen der Papiereinzugseinheit TK1010
• Wenn die Stifte des Netzkabelsteckers mit metallischen Gegenständen in Berührung kommen,
kann es zu Brand oder Stromschlag kommen.
• Das Berühren des Netzkabelsteckers mit feuchten Händen ist gefährlich. Es besteht die Gefahr
eines Stromschlags.
• Ziehen Sie vor dem Installieren oder Entfernen von Optionen stets das Netzkabel aus der
Wandsteckdose und warten Sie, bis das Hauptgerät vollständig abgekühlt ist. Bei
Nichtbeachtung dieser Vorsichtsmaßnahmen besteht die Gefahr von Verbrennungen.
• Das Gerät wiegt ca. 29 kg (64 lb.). Zum Bewegen des Geräts die dafür vorgesehenen Griffe
auf beiden Seiten verwenden und zu zweit langsam anheben. Ein Fallenlassen des Geräts kann
zu Verletzungen oder Schäden am Gerät führen.
• Wenn Sie die Papereinzugseinheit unachtsam anheben oder fallenlassen, kann dies zu
Verletzungen führen.
• Ziehen Sie das Netzkabel aus der Wandsteckdose, bevor Sie das Gerät bewegen. Falls das
Kabel abrupt herausgezogen wird, kann es beschädigt werden. Beschädigte Stecker oder
Kabel können zu einem Stromschlag oder zu einem Brand führen.
• Magazin 1 wird zum Drucken mit der optionalen Papiereinzugseinheit benötigt. Ohne Magazin 1
kommt es zu Papierstaus.
• Das Gerät muss immer von zwei Personen angehoben werden.
• Heben Sie das Gerät nicht am Magazin an.
33
1. Erste Schritte
1. Überprüfen Sie, ob die Papiereinzugseinheit im Paket mitgeliefert wurde.
DAC047
2. Den Hauptschalter des Geräts abschalten und den Netzstecker aus der Steckdose ziehen.
3. Die Klebestreifen von der optionalen Papiereinzugseinheit entfernen.
DAC048
4. Heben Sie das Gerät mit den Griffmulden auf beiden Seiten des Geräts an.
DAC020
34
Optionen installieren
5. Es gibt drei senkrechte Stifte auf der optionalen Papiereinzugseinheit. Richten Sie sie an
den Löchern an der Unterseite des Geräts aus und senken Sie das Gerät vorsichtig ab.
DAC049
6. Drucken Sie nach der Installation der optionalen Papiereinzugseinheit die
Konfigurationsseite, um die Konfiguration des Gerätes zu überprüfen.
Wenn die Option ordnungsgemäß installiert wurde, wird "Magazin 2" unter "Papiereinzug" auf
der Konfigurationsseite angezeigt.
• Wählen Sie nach der Installation der optionalen Papiereinzugseinheit Magazin 2 im
Druckertreiber aus. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
• Wenn das neue Gerät in der Spalte der Konfigurationsoptionen aufgeführt ist, wurde es
ordnungsgemäß installiert.
• Falls die optionale Papiereinzugseinheit nicht korrekt installiert sein sollte, versuchen Sie es erneut,
indem Sie den Vorgang wiederholen. Falls das Problem weiterhin besteht, setzen Sie sich mit Ihrem
Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in Verbindung.
• Einzelheiten zum Drucken der Konfigurationsseite finden Sie unter S. 232 "Drucken von Listen/
Berichten".
35
1. Erste Schritte
Über die Bedienungstools
In diesem Abschnitt werden die Bedienungstools dieses Geräts erklärt.
Bedienfeld
Das Bedienfeld enthält einen Bildschirm und Tasten für die Steuerung des Geräts. Über des Bedienfeldes
können Sie die verschiedenen Einstellungen des Gerätes bearbeiten. Einzelheiten zur Benutzung des
Bedienfelds finden Sie auf S. 203 "Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld".
Web Image Monitor
Sie können den Status des Geräts überprüfen und dessen Einstellungen konfigurieren, indem Sie über
Web Image Monitor direkt auf das Gerät zugreifen. Einzelheiten zur Benutzung des Web Image
Monitor finden Sie auf S. 247 "Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren".
36
Ersteinrichtung
Ersteinrichtung
Ersteinrichtung
Wenn Sie das Gerät zum ersten Mal einschalten, wird auf dem Display ein Menü für die Konfiguration
der nachfolgend beschriebenen Einstellungen angezeigt. In diesem Abschnitt wird die Ersteinrichtung
beschrieben.
•
(hauptsächlich Nordamerika): Die Faxvorwahl ist nach internationalem Recht
erforderlich. Sie können ein Faxgerät nicht legal an ein Telefonsystem anschließen, wenn die
Faxvorwahl nicht programmiert ist. Gleichfalls muss die Kopfzeile aller Seiten, die in die
Vereinigten Staaten, von den Vereinigten Staaten aus oder innerhalb der Vereinigten Staaten
gefaxt werden, den Fax-Header-Code des Faxes und das Datum und die Uhrzeit der Übertragung
enthalten.
• Acht Sie darauf, die richtige Landesvorwahl auszuwählen. Andernfalls kann es bei der
Faxübertragung zu Fehlern kommen.
Anzeige der Sprache
Die hier angewählte Sprache wird zur Anzeige von Mitteilungen etc. verwendet.
Anwenderfaxnummer
Die registrierte Nummer wird als Faxnummer des Geräts verwendet. Die Anwenderfaxnummer
kann 0 bis 9, Leerzeichen und "+" enthalten.
Anwendername
Der hier eingegebene Namen wird als Name des Faxabsenders verwendet.
Landesvorwahl
Die ausgewählte Landesvorwahl wird für die Konfiguration der Anzeigeformate für Uhrzeit und
Datum und für die Einstellungen in Bezug auf die Faxübertragung mit den entsprechenden
Standardwerten des Landes des Gebrauchs verwendet.
Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um das Element auszuwählen, das Sie konfigurieren möchten, und
geben Sie ggf. die Nummer oder den Namen ein (bis zu 20 Ziffern oder Zeichen), dann drücken Sie
[OK].
• Einzelheiten zur Eingabe von Zeichen finden Sie auf S. 157 "Eingabe von Zeichen".
• Sie können die bei der Ersteinrichtung konfigurierten Einstellungen später im [Admin.-Tools]-Menü
ändern. Auch Datum und Uhrzeit können im [Admin. Tools]-Menü konfiguriert werden. Einzelheiten
zu den [Admin.-Tools] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
37
1. Erste Schritte
• Wenn die Einstellung [Fax Header drucken] in den Faxübertragungseinstellungen aktiviert ist,
werden die registrierte Anwenderfaxnummer, der Anwendername sowie Uhrzeit und Datum der
Übertragung in der Kopfzeile jedes von Ihnen gesendeten Faxes angezeigt. Einzelheiten zu [Fax
Header drucken] finden Sie auf S. 214 "Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
Betriebsmodi ändern
Sie können zwischen den Modi Kopie, Scanner und Fax wechseln, indem Sie die entsprechenden
Tasten betätigen.
Drücken Sie die Taste [Kopierer], [Scanner] oder [Fax], um in den jeweiligen Modus zu wechseln. In
jedem Modus leuchtet die entsprechende Taste auf.
DAC521
Priorität Funktion
Wenn das Gerät eingeschaltet wird oder die unter [System-Auto-Reset-Timer] eingestellte Zeit
abgelaufen ist, während sich das Gerät im Ruhezustand befindet und der Startbildschirm eines
anderen Modus angezeigt wird, wechselt es standardmäßig in den Kopiermodus Auf [Priorität
Funktion] unter [Admin.-Tools] können Sie einstellen, in welchen Modus das Gerät unter solchen
Umständen wechseln soll.
• Ein Passwort für den Zugriff auf die [Admin.-Tools] kann unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
werden.
• Einzelheiten zu [System-Auto-Reset-Timer] oder [Priorität Funktion] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
Mehrfachzugriff
Dieses Gerät kann mehrere Jobs verschiedener Funktionen wie Kopieren und Faxen gleichzeitig
ausführen. Die gleichzeitige Ausführung mehrerer Funktionen wird als "Mehrfachzugriff" bezeichnet.
Die folgende Tabelle zeigt die Funktionen an, die gleichzeitig ausgeführt werden können.
38
Ersteinrichtung
Aktueller Job
Jobtypen, die gleichzeitig ausgeführt werden können.
• Faxspeicherübertragung
• Faxspeicherempfang
Kopieren
• Internet-Faxempfang (kein Druck)
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Faxspeicherübertragung
• Fax-Sofortdruck
• Faxspeicherempfang
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
Scannen
• Internet-Faxempfang
• Drucken*1 *7
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen (außer
bei TWAIN-Scan)
• LAN-Fax-Übertragung (außer bei TWAIN-Scan)
• Faxspeicherübertragung
• Fax-Sofortdruck
• Faxspeicherempfang
Speichern einer Fax-Datei im
Gerätespeicher vor dem
Versenden
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
• Internet-Faxempfang
• Drucken
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
Fax-Sofortübertragung (eine
Vorlage gleichzeitig scannen
und senden)
• Drucken *5
• Internet-Faxempfang
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
39
1. Erste Schritte
Aktueller Job
Jobtypen, die gleichzeitig ausgeführt werden können.
• Kopieren
• Scannen
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
Faxspeicherübertragung (ein
Fax senden, das bereits im
Gerätespeicher gespeichert ist)
• Internet-Faxübertragung
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
• Internet-Faxempfang
• Drucken *5
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• Faxspeicherübertragung
• Fax-Sofortdruck
• Faxspeicherempfang
Internet-Faxübertragung
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
• Drucken *5
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Scannen *6
Fax-Sofortdruck (ein Fax
gleichzeitig empfangen und
ausdrucken)
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
• Internet-Faxübertragung
• Internet-Faxempfang (kein Druck)
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• Kopieren
• Scannen
Faxspeicherempfang (ein
empfangenes Fax im
Gerätespeicher speichern)
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
• Internet-Faxübertragung
• Internet-Faxempfang (kein Druck)
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
40
Ersteinrichtung
Aktueller Job
Jobtypen, die gleichzeitig ausgeführt werden können.
• Scannen *6
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
• Fax-Sofortübertragung
Ein empfangenes Fax aus dem
Gerätespeicher ausdrucken
• Faxspeicherübertragung
• Internet-Faxübertragung
• Internet-Faxempfang (kein Druck)
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Scannen
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
Internet-Faxempfang
• Fax-Sofortübertragung
• Faxspeicherübertragung
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Kopieren
• Scannen
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
• Fax-Sofortübertragung
Internet-Faxempfang (kein
Druck)
• Faxspeicherübertragung
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
• Faxspeicherempfang
• Drucken
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Scannen *2
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
• Fax-Sofortübertragung *3
Drucken
• Faxspeicherübertragung *3
• Internet-Faxübertragung
• Internet-Faxempfang (kein Druck)
• LAN-Fax-Übertragung
41
1. Erste Schritte
Aktueller Job
Jobtypen, die gleichzeitig ausgeführt werden können.
• Scannen*4 (außer Scan-to-USB)
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
• Fax-Sofortübertragung
PictBridge-Druck
• Faxspeicherübertragung
• Internet-Faxübertragung
• Internet-Faxempfang (kein Druck)
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
• LAN-Fax-Übertragung
• Kopieren
• Scannen (außer für TWAIN-Scan)
• Fax-Sofortdruck
Einen LAN-Fax-Job von einem
Computer empfangen
• Faxspeicherempfang
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
• Internet-Faxempfang
• PictBridge-Druck
• LAN-Fax-Übertragung
• Kopieren
• Scannen (außer für TWAIN-Scan)
• Ein Fax vor der Übertragung in den Gerätespeicher scannen
LAN-Fax-Übertragung
• Ein im Gerätespeicher empfangenes Fax ausdrucken
• Internet-Faxempfang
• Internet-Faxübertragung
• Drucken
• Einen LAN-Fax-Job von einem Computer empfangen
*1 Nachdem der Scanvorgang abgeschlossen ist, wird der Druck gestartet, wenn [Abstufung:] auf [Standard]
oder [Fein] (PCL-Druckertreiber) gesetzt ist, oder wenn über den PostScript3-Druckertreiber gedruckt wird.
*2 Scannen ist nicht möglich, wenn [Abstufung:] auf [Standard] oder [Fein] (PCL-Druckertreiber) gesetzt ist, oder
wenn über den PostScript3-Druckertreiber gedruckt wird.
*3 Faxübertragung ist nicht möglich, wenn [Abstufung:] auf [Fein] (PCL-Druckertreiber) gesetzt ist, oder wenn
über den PostScript3-Druckertreiber gedruckt wird.
*4 PictBridge-Druck kann fehlschlagen, wenn nur noch wenig Speicherplatz zur Verfügung steht.
42
Ersteinrichtung
*5 Der Druck kann abgebrochen werden, wenn [Abstufung:] auf [Standard] oder [Fein] (PCL-Druckertreiber)
gesetzt ist, oder wenn über den PostScript3-Druckertreiber gedruckt wird.
*6 Der Faxausdruck dauert möglicherweise länger als normal, wenn Sie über das Bedienfeld insbesondere
mehrere Seiten über das Vorlagenglas gleichzeitig scannen.
*7 Scan-to-USB ist mit PictBridge nicht verfügbar.
• Wenn Sie versuchen, eine Funktion zu nutzen, die nicht gleichzeitig ausgeführt werden kann, hören
Sie vom Gerät aus einen Piepton oder auf Ihrem Computerbildschirm wird eine Fehlermeldung
angezeigt. Versuchen Sie es in diesem Fall nach Abschluss des aktuellen Jobs erneut.
Zuweisung einer Einstellung zur Taste [Ausweiskop.] (Schnellbedientaste)
Sie können auf eine regelmäßig verwendete Funktion zugreifen, indem Sie der Taste [Ausweiskop.]
diese Funktion zuweisen.
• Sie können Einstellungen für die folgenden vier Funktionen konfigurieren:
• Modus Ausweiskopie (Standard)
• Auto-Druckeinstellung Fax
• Fax-Sofort-TX
• Adressbuch für FAX
• Scannerziel auswählen
Zuweisung einer Funktion über das Bedienfeld
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Admin.-Tools] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Schnellbedientaste für Funktion] auszuwählen,
und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die zu konfigurierende Einstellung auszuwählen,
und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
43
1. Erste Schritte
• Ein Passwort für den Zugriff auf die [Admin.-Tools] kann unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
werden.
Zuweisung einer Einstellung über Web Image Monitor
• Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn das Administratorpasswort auf der Seite [Administrator]
eingerichtet wurde.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Systemeinstellungen].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Schnellbedientaste für Funktion].
4. Legen Sie unter [Schnellbedientaste für Funktionseinstellungen] die Einstellung fest, die
Sie konfigurieren wollen.
5. Geben Sie das Administratorpasswort ein.
6. Klicken Sie auf [OK].
7. Schließen Sie den Webbrowser.
• Für weitere Informationen zum [Administrator] siehe S. 287 "Die Administratoreinstellungen
konfigurieren".
44
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen
In diesem Abschnitt wird das Konfigurieren der Einstellungen erklärt, die erforderlich sind, um das Gerät
in einem Netzwerk zu verwenden.
Konfigurieren der Einstellungen für die IP-Adresse
Die Konfiguration der Netzwerkeinstellungen hängt davon ab, ob die IP-Adresse automatisch durch das
Netzwerk (DHCP) oder manuell zugewiesen wird.
• Das Passwort für den Zugriff auf das [Admin.-Tools]-Menü kann unter [Sperre Admin.-Tools]
festgelegt werden.
• Wenn für Ihre Netzwerkumgebung eine bestimmte Übertragungsgeschwindigkeit erforderlich ist,
die nicht automatisch erkannt wird, stellen Sie die Übertragungsgeschwindigkeit in [Ethern.Geschw. einst.] unter [Netzwerkeinstellungen] ein.
• Konfigurieren Sie zunächst die Einstellung der IP-Adresse und installieren Sie danach den Treiber.
Einzelheiten zum Installieren des Treibers finden Sie in der Treiber-Installationsanleitung.
• Einzelheiten zum Drucken der Konfigurationsseite finden Sie unter S. 232 "Drucken von Listen/
Berichten".
Einstellungen zur automatischen Zuweisung einer IPv4-Adresse
• Im Netzwerk ist ein DHCP-Server erforderlich, um die IPv4-Adresse automatisch zu erhalten.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Netzwerkeinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
45
1. Erste Schritte
4. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPv4-Konfiguration] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [DHCP] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aktiv] auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste [OK].
8. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
9. Wenn Sie aufgefordert werden, das Gerät neu zu starten, schalten Sie das Gerät erst aus
und dann wieder ein.
10. Zur Überprüfung der vorgenommenen Einstellungen die Konfigurationsseite ausdrucken.
Die Einstellungen für die IPv4-Adresse werden unter "TCP/IP" auf der Konfigurationsseite
angezeigt.
Die IPv4-Adresse des Geräts manuell zuweisen
• Die dem Gerät zugewiesene IPv4-Adresse darf von keinem anderen Gerät im gleichen Netzwerk
verwendet werden.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Netzwerkeinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
46
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPv4-Konfiguration] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [DHCP] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Nicht aktiv] zu wählen, und drücken Sie dann die
Taste [OK].
8. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IP-Adresse] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
Die aktuelle IPv4-Adresse wird angezeigt.
9. Geben Sie die IP-Adresse des Geräts über die Zehnertastatur ein und drücken Sie dann
die Taste [OK].
Drücken Sie die Tasten [ ] und [ ], um zwischen den Feldern zu wechseln.
10. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Subnetzmaske] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
Die aktuelle Subnetzmaske wird angezeigt.
11. Geben Sie über die Zehnertastatur die Subnetzmaske ein und drücken Sie anschließend
auf die Taste [OK].
Drücken Sie die Tasten [ ] und [ ], um zwischen den Feldern zu wechseln.
12. Drücken Sie auf die Taste [ ] oder [ ], um [Gateway-Adresse] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
Die aktuelle Gateway-Adresse wird angezeigt.
13. Geben Sie die Gateway-Adresse über die Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf
die Taste [OK].
Drücken Sie die Tasten [ ] und [ ], um zwischen den Feldern zu wechseln.
14. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
15. Wenn Sie aufgefordert werden, das Gerät neu zu starten, schalten Sie das Gerät erst aus
und dann wieder ein.
16. Zur Überprüfung der vorgenommenen Einstellungen die Konfigurationsseite ausdrucken.
Die Einstellungen für die IPv4-Adresse werden unter "TCP/IP" auf der Konfigurationsseite
angezeigt.
• Falls [DHCP] aktiviert ist, werden die Einstellungen für die manuell konfigurierte IPv4-Adresse nicht
verwendet.
47
1. Erste Schritte
Einstellungen zur automatischen Zuweisung einer IPv4-Adresse
• Im Netzwerk ist ein DHCP-Server erforderlich, um die IPv6-Adresse automatisch zu erhalten.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Netzwerkeinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPv6-Konfiguration] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPv6] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aktiv] auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste [OK].
8. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [DHCP] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
9. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aktiv] auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste [OK].
10. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
11. Wenn Sie aufgefordert werden, das Gerät neu zu starten, schalten Sie das Gerät erst aus
und dann wieder ein.
12. Zur Überprüfung der vorgenommenen Einstellungen die Konfigurationsseite ausdrucken.
Die Einstellungen für die IPv6-Adresse werden unter "IPv6-Konfiguration" auf der
Konfigurationsseite angezeigt.
48
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen
Die IPv6-Adresse des Geräts manuell zuweisen
• Die dem Gerät zugewiesene IPv6-Adresse darf von keinem anderen Gerät im gleichen Netzwerk
verwendet werden.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Netzwerkeinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPv6-Konfiguration] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPv6] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aktiv] auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste [OK].
8. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [DHCP] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
9. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Nicht aktiv] zu wählen, und drücken Sie dann die
Taste [OK].
10. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Manuelle Konfig.-Adresse] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
11. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Manuelle Konfig.-Adresse] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
12. Geben Sie die IPv6-Adresse mit der Zehnertastatur ein und drücken Sie dann die Taste
[OK].
49
1. Erste Schritte
13. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Präfix-Länge] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
14. Geben Sie die Präfix-Länge über die Zehnertastatur ein und drücken Sie [OK].
15. Drücken Sie auf die Taste [ ] oder [ ], um [Gateway-Adresse] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
16. Geben Sie die Gateway-Adresse über die Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf
die Taste [OK].
17. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
18. Wenn Sie aufgefordert werden, das Gerät neu zu starten, schalten Sie das Gerät erst aus
und dann wieder ein.
19. Zur Überprüfung der vorgenommenen Einstellungen die Konfigurationsseite ausdrucken.
Die Einstellungen für die IPv6-Adresse werden unter "IPv6-Konfiguration" auf der
Konfigurationsseite angezeigt.
Freigeben eines Druckers im Netzwerk
Dieser Abschnitt erläutert, wie dieses Gerät als Windows-Netzwerkdrucker konfiguriert wird.
Die Netzwerkdrucker-Einstellung kann so konfiuriert werden, dass Netzwerk-Clients in der Lage sind,
das Gerät zu benutzen.
• Sie benötigen eine Zugriffsberechtigung für die Druckerverwaltung, um die Druckereinstellungen zu
ändern. Melden Sie sich mit dem Account für die Mitglieder der Administrator-Gruppe an.
• Das folgende Verfahren basiert auf Windows 7. Falls Sie ein anderes Betriebssystem benutzen,
können einzelne Schritte leicht abweichen.
1. Klicken Sie im [Start]-Menü auf [Geräte und Drucker].
Wenn Sie einen Computer mit Windows 8 oder Windows Server 2012 verwenden, klicken Sie in
der Kategorienleiste auf [Suchen] und dann auf [Systemsteuerung]. Klicken Sie im Fenster
[Systemsteuerung] auf [Geräte und Drucker anzeigen].
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Symbol des Druckers, den Sie verwenden
möchten, und klicken Sie dann auf [Druckereigenschaften].
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften" wird angezeigt.
3. Klicken Sie auf der Registerkarte [Freigabe] auf [Drucker freigeben].
• Wenn dieser Drucker von mehreren Anwendern mit unterschiedlichen Windows-Versionen
verwendet wird, fahren Sie mit diesem Verfahren fort.
• Wenn Sie bei der Druckertreiberinstallation durch die Auswahl von [Drucker freigeben] einen
alternativen Treiber installiert haben, fahren Sie mit Schritt 8 fort.
4. Klicken Sie auf [Zusätzliche Treiber...].
50
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen
5. Wählen Sie die Windows-Version aus, mit der Sie den Drucker teilen möchten und klicken
Sie anschließend auf [OK].
6. Klicken Sie auf [Durchsuchen...], wählen Sie die Treiberdatei aus und klicken Sie auf
[Öffnen].
7. Auf [OK] klicken.
8. Klicken Sie auf der Registerkarte [Erweitert] auf die Schaltfläche [Standardwerte...].
Geben Sie die Standardwerte für den Druckertreiber an, der von Client-Computern verwendet
werden soll, und klicken Sie dann auf [OK].
9. Klicken Sie auf [Übernehmen].
10. Auf [OK] klicken.
Wireless-LAN-Einrichtung
In diesem Abschnitt wird erklärt, wie die Wireless-LAN-Einstellungen über das Bedienfeld manuell
konfiguriert werden. Für das einfache Konfigurieren mit WPS (Wi-Fi geschütztes Setup) siehe Handbuch
zu Wi-Fi-Einstellungen.
• Wenn für die Einstellung [W-LAN] [Nicht aktiv] festgelegt ist, können Sie den [Setup-Assistent] nicht
verwenden. Legen Sie zuerst [Aktiv] für die Einstellung [W-LAN] fest. Wenn Sie die Einstellung [WLAN] ändern, muss das Gerät neu gestartet werden.
• Stellen Sie sicher, dass der Router, Zugriffspunkt oder das mit Wireless LAN ausgestattete Gerät
eingeschaltet ist.
• Prüfen Sie im Vorfeld das Authentifizierungsverfahren und den Namen des Routers, Zugriffspunkts
oder des mit Wireless LAN (SSID/IBSS) ausgestatteten Geräts.
• Konfigurieren Sie zunächst die Wireless-LAN-Einstellung und installieren Sie danach den Treiber.
Einzelheiten zum Installieren des Treibers finden Sie in der Treiber-Installationsanleitung.
Infrastrukturmodus
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Verbindung mit dem Wireless LAN Router oder Zugriffspunkt
manuell herzustellen.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Netzwerkeinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
51
1. Erste Schritte
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [W-LAN-Konfiguration] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Setup-Assistent] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Infrastruktur] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend [Weiter].
8. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Ziel-SSD auszuwählen, und drücken Sie
anschließend [Weiter].
Wenn Sie die Ziel-SSID nicht finden können, prüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist.
Wenn Sie die SSID eingeben, wählen Sie [SSID eingeben] und drüken Sie anschließend auf
[Weiter].
Der SSID-Eingabebildschirm wird angezeigt. Geben Sie über die Zehnertastatur die SSID ein und
drücken Sie anschließend [Weiter].
9. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Authentifizierungsmethode auszuwählen, und
drücken Sie anschließend [Weiter].
Wählen Sie dasselbe Verfahren, das vom Router oder Zugriffspunkt verwendet wird.
Falls Sie [WPA2-PSK] oder [Gemischter Modus WPA2/WPA] ausgewählt haben, fahren Sie mit
Schritt 11 fort.
10. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um das Verschlüsselungsverfahren auszuwählen, und
drücken Sie anschließend [Weiter].
Wählen Sie dasselbe Verfahren, das vom Router oder Zugriffspunkt verwendet wird.
11. Geben Sie über die Zehnertastatur den Verschlüsselungscode ein und drücken Sie
anschließend [Verbind.].
Falls Sie in Schritt 9 [Freigegebener Schlüssel] oder [Offenes System] ausgewählt haben, ist es
notwendig die ID einzugeben. Die ID wird zur Identifizierung des Verschlüsselungscodes
verwendet. Sie können vier Verschlüsselungscodes registrieren (ID 1 bis 4). Verwenden Sie die
Taste [ ] oder [ ], um zwischen Verschlüsselungscode und ID-Einstellungen zu wechseln.
12. Drücken Sie [Ja].
Nachdem die Netzwerkverbindung hergestellt wurde, wird der W-LAN-Bildschirm angezeigt.
13. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [W-LAN-Status] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
Wenn "Verbunden" angezeigt wird, wurde die Verbindung hergestellt.
Wenn "Getrennt" angezeigt wird, konnte die Verbindung nicht hergestellt werden. Fangen Sie
noch einmal von vorne an.
52
Konfiguration der Netzwerkeinstellungen
Ad-hoc-Modus
In diesem Abschnitt wird das Verfahren für die Direktverbindung mit Wireless-LAN-Geräten, z. B. mit
Computern in einem Peer-to-Peer-Netzwerk, erklärt.
• Im Ad-Hoc-Netzwerk muss jedem Gerät manuell eine IP-Adresse für TCP/IP zugewiesen werden,
wenn kein DHCP-Server vorhanden ist.
• Im Ad-Hoc-Modus wird nur Open System oder WEP-Verschlüsselung unterstützt. Die
Authentifizierungsmethoden WPA2-PSK und Gemischter Modus WPA2/WPA werden nicht
unterstützt.
1. Schalten Sie das Gerät ein.
2. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Netzwerkeinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [W-LAN-Konfiguration] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Setup-Assistent] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ad-Hoc] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend [Weiter].
8. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um einen Kommunikationskanal auszuwählen, und
drücken Sie anschließend [Weiter].
Wählen Sie einen Kanal, der dem Gerät entspricht, mit dem Sie sich verbinden möchten.
9. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den Namen des Zielgeräts (IBSS) auszuwählen,
und drücken Sie anschließend [Weiter].
Wenn Sie das Ziel nicht finden können, prüfen Sie, ob das Gerät eingeschaltet ist.
Wenn Sie den Gerätenamen eingeben, wählen Sie [SSID eingeben] und drücken Sie
anschließend [Weiter]. Der SSID-Eingabebildschirm wird angezeigt. Geben Sie den Gerätenamen
über die Zehnertastatur ein und drücken Sie anschließend [Weiter].
10. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Authentifizierungsmethode auszuwählen, und
drücken Sie anschließend [Weiter].
11. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um das Verschlüsselungsverfahren auszuwählen, und
drücken Sie anschließend [Weiter].
53
1. Erste Schritte
12. Geben Sie über die Zehnertastatur den Verschlüsselungscode und die ID ein und drücken
Sie anschließend [Verbind.].
Die ID wird zur Identifizierung des Verschlüsselungscodes verwendet. Sie können vier
Verschlüsselungscodes registrieren (ID 1 bis 4).
13. Drücken Sie [Ja].
Nachdem die Netzwerkverbindung hergestellt wurde, wird der W-LAN-Bildschirm angezeigt.
14. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [W-LAN-Status] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
Wenn "Verbunden" angezeigt wird, wurde die Verbindung hergestellt.
Wenn "Getrennt" angezeigt wird, konnte die Verbindung nicht hergestellt werden. Fangen Sie
noch einmal von vorne an.
54
Gerätefunktionen je Anwender beschränken
Gerätefunktionen je Anwender beschränken
Sie können die Einstellungen so konfigurieren, dass ein Anwendercode angefordert wird, wenn jemand
versucht, bestimmte Gerätefunktionen zu verwenden.
Um diese Einstellung zu aktivieren, müssen Sie die Geräteeinstellungen zunächst über Web Image
Monitor konfigurieren.
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
• Um Jobs auszudrucken, die eine Authentifizierung benötigen, können Sie nur den PCLDruckertreiber verwenden. Es ist nicht möglich, solche Jobs mit dem PostScript 3-Druckertreiber
auszudrucken.
• Einzelheiten zur Verwendung des Web Image Monitor finden Sie auf S. 247 "Verwenden von
Web Image Monitor".
Aktivieren der Anwenderbeschränkung
Dieser Abschnitt beschreibt, wie das Gerät eingestellt wird, um nur autorisierten Anwendern zu
erlauben, bestimmte Gerätefunktionen zu verwenden.
Die Verwendung von Web Image Monitor aktiviert die Anwenderbeschränkung für alle oder einige der
nachfolgend aufgelisteten Funktionen und registriert anschließend die Anwender, die diese Funktionen
nutzen können.
• Kopieren (sowohl Farbe als auch Schwarzweiß)
• Farbkopieren
• Faxe senden
• Scan-to-E-Mail/FTP/Folder
• Scan-to-USB
• PictBridge-Druck
• Drucken (sowohl Farbe als auch Schwarzweiß)
• Farbdruck
• Faxe per LAN-Fax senden
Sie können festlegen, welche Funktionen jedem Anwender nach der Anmeldung zur Verfügung stehen.
Bis zu 30 Anwender können registriert werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Verfügbare Funktionen beschränk.].
55
1. Erste Schritte
3. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
4. Klicken Sie auf [Abschicken].
5. Wählen Sie unter "Verfügbare Funktionen" für die Funktionen, die Sie beschränken
möchten, [Beschränken] aus und klicken Sie anschließend auf [Abschicken].
Wählen Sie für die Funktionen, die Sie nicht beschränken möchten, [Nicht beschränken] aus.
Die Anwenderbeschränkungseinstellungen wurden für die ausgewählte Funktion aktiviert. Gehen
Sie folgendermaßen vor, um Anwender zu registrieren.
6. Klicken Sie auf [Verfügbare Funktionen pro Anwend.].
Es wird eine Liste der aktuell registrierten Anwendereinträge angezeigt.
7. Wählen Sie einen Anwendereintrag aus und klicken Sie anschließend auf [Ändern].
Das folgende Fenster wird angezeigt.
56
Gerätefunktionen je Anwender beschränken
8. Geben Sie in [Anwendername] den Anwendernamen mit bis zu 16 alphanumerischen
Zeichen ein.
9. Geben Sie in [Anwendercode] den Anwendercode mit bis zu 8 Ziffern ein.
Der Anwendercode wird verwendet, um die Anwender zu authentifizien, wenn diese versuchen,
eine beschränkte Funktion zu nutzen.
10. Wählen Sie die Funktionen aus, die Sie für den Anwender nach der Authentifizierung
verfügbar machen wollen.
Nicht ausgewählte Funktionen sind für unter diesem Anwendercode authentizifierte Anwender nicht
verfügbar.
11. Klicken Sie auf [Abschicken].
12. Schließen Sie den Webbrowser.
• Sie müssen sowohl den Anwendernamen als auch den Anwendercode eingeben, um einen
Anwendereintrag zu registrieren.
• Stellen Sie sicher, dass keine anderen Anwendereinträge den selben Anwendernamen oder
Anwendercode verwenden.
Ändern von Anwendereinträgen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Anwendereinträge geändert werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Verfügbare Funktionen beschränk.].
3. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
4. Klicken Sie auf [Abschicken].
5. Klicken Sie auf [Verfügbare Funktionen pro Anwend.].
Es wird eine Liste der aktuell registrierten Anwendereinträge angezeigt.
6. Wählen Sie den zu ändernden Eintrag aus und klicken Sie anschließend auf[Ändern].
7. Ändern Sie soweit erforderlich die Einstellungen.
8. Klicken Sie auf [Abschicken].
9. Schließen Sie den Webbrowser.
Löschen von Anwendereinträgen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Anwendereinträge gelöscht werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
57
1. Erste Schritte
2. Klicken Sie auf [Verfügbare Funktionen beschränk.].
3. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
4. Klicken Sie auf [Abschicken].
5. Klicken Sie auf [Verfügbare Funktionen pro Anwend.].
Es wird eine Liste der aktuell registrierten Anwendereinträge angezeigt.
6. Wählen Sie den zu löschenden Eintrag aus und klicken Sie anschließend auf [Löschen].
7. Bestätigen Sie, dass der von Ihnen ausgewählte Eintrag der Eintrag ist, den Sie löschen
möchten.
8. Klicken Sie auf [Abschicken].
9. Schließen Sie den Webbrowser.
58
Wenn Gerätefunktionen beschränkt sind
Wenn Gerätefunktionen beschränkt sind
Beschränkte Funktionen können nur von autorisierten Anwendern verwendet werden.
Je nach beschränkter Funktion werden die Anwender vom Bedienfeld des Geräts aus oder im Drucker-/
LAN-Fax-Treiber authentifiziert.
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
• Um Jobs auszudrucken, die eine Authentifizierung benötigen, können Sie nur den PCLDruckertreiber verwenden. Es ist nicht möglich, solche Jobs mit dem PostScript 3-Druckertreiber
auszudrucken.
• Das in diesem Abschnitt beschriebene Verfahren basiert auf Windows 7.
In der nachfolgenden Tabelle werden die Funktionen gezeigt, die beschränkt werden können, und es
wird dargestellt, wie Anwender für die Nutzung dieser Funktionen authentifiziert werden können.
Beschränkte Funktion
Authentifizierungsmethode
• Kopieren (sowohl Farbe als
auch Schwarzweiß)
Das Gerät fordert einen Anwendercode an, wenn ein Anwender
die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten] betätigt.
• Farbkopieren
Der Anwender muss über das Bedienfeld einen gültigen
Anwendercode eingeben.
• Faxe senden
• Scan-to-E-Mail/FTP/Folder
• Scan-to-USB
• PictBridge-Druck
Das Gerät fordert einen Anwendercode an, wenn eine
Digitalkamera an das Gerät angeschlossen ist.
Der Anwender muss über das Bedienfeld einen gültigen
Anwendercode eingeben.
• Drucken (sowohl Farbe als
auch Schwarzweiß)
• Farbdruck
Der Anwender muss vor Ausführung eines Druckbefehls einen
gültigen Anwendercode in den Drucker- oder LAN-Fax-Treiber
eingeben.
• Faxe per LAN-Fax senden
Authentifizierung über das Bedienfeld
1. Geben Sie über die Zehnertastatur einen Anwendercode ein, wenn das Gerät einen
Anwendercode anfordert.
Wenn Sie dreimal einen falschen Anwendercode eingeben, gibt das Gerät einen Piepton aus und
verweigert weitere Authentifizierungsversuche.
59
1. Erste Schritte
2. Drücken Sie die [OK]-Taste.
Authentifizierung über einen Drucker- oder LAN-Fax-Treiber
1. Öffnen Sie die Datei, die Sie auf Ihrem Computer drucken möchten.
2. Klicken Sie im Menü [Datei] auf [Drucken...].
3. Wählen Sie im Bereich [Drucker auswählen] den Namen des Gerätes und klicken Sie
dann auf [Einstellungen].
4. Klicken Sie auf die Registerkarte [Gültiger Zugriff] (PCL-Druckertreiber) oder versehen Sie
das Kontrollkästchen [Anwendercode] mit einem Haken. (LAN-FAX-Treiber).
5. Geben Sie den Anwendercode mit 1 bis 8 Ziffern ein und klicken Sie anschließend auf
[OK].
6. Führen Sie einen Druckbefehl aus.
Wenn ein falscher Anwendercode eingegeben wird, wird der Job automatisch abgebrochen (es
erfolgt keine Fehlermeldung).
60
2. Einlegen von Papier
Unterstütztes Papier
Magazin 1
Typ
Format
Gewicht
Kapazität
Dünnes Papier
A4
60 bis 160 g/m2
250
Normalpapier
B5 JIS
(16 bis 43 lb.)
(80 g/m2, 20 lb.)
Mitteldickes Papier
A5
Dickes Papier 1, 2
B6 JIS
Recyclingpapier
A6
Farbpapier
Legal (81/2 × 14 Zoll)
Bedrucktes Papier
Letter (81/2 × 11 Zoll)
Vorgelochtes Papier
Half Letter (51/2 × 81/2 Zoll)
Briefbogen
Executive (71/4 × 101/2 Zoll)
Bondpapier
8 × 13 Zoll
Registerkarten
81/2 × 13 Zoll
Etikettenpapier
Folio (81/4 × 13 Zoll)
Umschläge
16K (195 × 267 mm)
Com 10 (41/8 × 91/2 Zoll)
Monarch (37/8 × 71/2 Zoll)
C5-Umschl. (162 × 229 mm)
C6-Umschl. (114 × 162 mm)
DL-Umschl. (110 × 220 mm)
Benutzerdefiniertes Format:
90 bis 216 mm breit,
148 bis 356 mm lang
(3,54 bis 8,50 Zoll breit,
5,83 bis 14,0 Zoll lang)
61
2. Einlegen von Papier
Magazin 2 (Option)
Typ
Gewicht
Kapazität
Dünnes Papier
A4
60 bis 105 g/m2
500
Normalpapier
Letter (81/2 × 11 Zoll)
(16 bis 28 lb.)
(80 g/m2, 20 lb.)
Mitteldickes Papier
Dickes Papier 1
Recyclingpapier
Farbpapier
Bedrucktes Papier
Vorgelochtes Papier
Briefbogen
62
Format
Unterstütztes Papier
Bypass
Typ
Format
Gewicht
Dünnes Papier
A4
60 bis 160 g/m2
Normalpapier
B5 JIS
(16 bis 43 lb.)
Mitteldickes Papier
A5
Dickes Papier 1, 2
B6 JIS
Recyclingpapier
A6
Farbpapier
Legal (81/2 × 14 Zoll)
Vorgelochtes Papier
Letter (81/2 × 11 Zoll)
Briefbogen
Half Letter (51/2 × 81/2 Zoll)
Bondpapier
Executive (71/4 × 101/2 Zoll)
Registerkarten
8 × 13
Etikettenpapier
81/2 × 13
Umschläge
Folio (81/4 × 13 Zoll)
Kapazität
1
16K (195 mm × 267 mm)
Com 10 (41/8 × 91/2 Zoll)
Monarch (37/8 × 71/2 Zoll)
C5-Umschl. (162 × 229 mm)
C6-Umschl. (114 × 162 mm)
DL-Umschl. (110 × 220 mm)
Benutzerdefiniertes Format:
90 bis 216 mm breit,
148 bis 356 mm lang
(3,54 bis 8,50 Zoll breit,
5,83 bis 14,0 Zoll lang)
• In folgenden Fällen können Sie nicht auf Papier im Format "Legal" drucken:
• PCL-Druckertreiber
Wenn [Abstufung:] in [Dr.-Qual.] auf [Fein] eingestellt ist
• PostScript3-Druckertreiber
Wenn die [Dr.-Qual.] in den [Druckerfunktionen] auf [Beste Qualität] eingestellt ist
63
2. Einlegen von Papier
Angaben zu den Papiertypen
In der folgenden Tabelle sind die Papiertypen beschrieben, die mit diesem Gerät verwendet werden
können.
• Abhängig vom Papiertyp kann es eine Weile dauern, bis der Toner getrocknet ist. Vergewissern Sie
sich, dass die gedruckten Blätter vollständig getrocknet sind, bevor Sie sie verwenden.
Anderenfalls kann der Toner verschmieren.
• Die Druckqualität ist nur dann gewährleistet, wenn das empfohlene Papier verwendet wird.
Weitere Informationen zum empfohlenen Papier erhalten Sie von Ihrem Verkäufer oder einem
Kundendienstmitarbeiter.
Mitteldickes Papier
Element
Beschreibung
Papierdicke
75 bis 90 g/m2 (20 bis 24 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Dickes Papier 1
Element
Beschreibung
Papierdicke
91 bis 105 g/m2 (24 bis 28 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
Format Keine
Die Anzahl der Blätter, die pro Minute bedruckt werden können, liegt bei
etwa der Hälfte von der mit mitteldickem Papier.
Dickes Papier 2
Element
Papierdicke
64
Beschreibung
106 bis 160 g/m2 (28 bis 43 lb.)
Unterstütztes Papier
Element
Unterstütztes
Papiermagazin
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
Beschreibung
Magazin 1 und Bypass
Format Keine
Die Anzahl der Blätter, die pro Minute bedruckt werden können, liegt bei
etwa der Hälfte von der mit mitteldickem Papier.
Dünnes Papier
Element
Beschreibung
Papierdicke
60 bis 65 g/m² (16 bis 17 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Normalpapier
Element
Beschreibung
Papierdicke
66 bis 74 g/m² (18 bis 20 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Recyclingpapier
Element
Beschreibung
Papierdicke
75 bis 90 g/m2 (20 bis 24 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
65
2. Einlegen von Papier
Element
Unterstütztes
Duplexdruck
Beschreibung
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Hinweise
Wenn die Papierdicke außerhalb des angegeben Bereichs liegt, wählen
Sie [Dünnes Papier], [Normalpapier], [Dickes Papier 1] oder [Dickes Papier
2].
Farbpapier
Element
Beschreibung
Papierdicke
75 bis 90 g/m2 (20 bis 24 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Hinweise
Wenn die Papierdicke außerhalb des angegeben Bereichs liegt, wählen
Sie [Dünnes Papier], [Normalpapier], [Dickes Papier 1] oder [Dickes Papier
2].
Bedrucktes Papier
Element
Papierdicke
75 bis 90 g/m2 (20 bis 24 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Magazin 1 und Magazin 2
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
66
Beschreibung
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13 Zoll, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Wenn die Papierdicke außerhalb des angegeben Bereichs liegt, wählen
Sie [Dünnes Papier], [Normalpapier], [Dickes Papier 1] oder [Dickes Papier
2].
Unterstütztes Papier
Vorgelochtes Papier
Element
Beschreibung
Papierdicke
75 bis 90 g/m2 (20 bis 24 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Wenn die Papierdicke außerhalb des angegeben Bereichs liegt, wählen
Sie [Dünnes Papier], [Normalpapier], [Dickes Papier 1] oder [Dickes Papier
2].
Briefbogen
Element
Beschreibung
Papierdicke
75 bis 90 g/m2 (20 bis 24 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Kann mit jedem der Papiermagazine verwendet werden.
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
Format A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive
(71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll), 16K
(195 mm × 267 mm)
Auf Papier, dessen Dicke außerhalb des angegebenen Bereichs liegt, kann
nicht gedruckt werden.
Bondpapier
Element
Beschreibung
Papierdicke
106 bis 160 g/m2 (28 bis 43 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Magazin 1 und Bypass
Unterstütztes
Duplexdruck
Format Keine
67
2. Einlegen von Papier
Element
Hinweise
Beschreibung
• Die Anzahl der Blätter, die in einer Minute bedruckt werden können,
liegt bei etwa der Hälfte von mitteldickem Papier.
• Wählen Sie [Dickes Papier 1], wenn sich die Papierdicke außerhalb
des angegebenen Bereichs befindet.
Registerkarten
Element
Beschreibung
Papierdicke
106 bis 160 g/m2 (28 bis 43 lb.)
Unterstütztes
Papiermagazin
Magazin 1 und Bypass
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
Format Keine
• Die Anzahl der Blätter, die in einer Minute bedruckt werden können,
liegt bei etwa der Hälfte von mitteldickem Papier.
• Papier, das dicker ist als 160 g/m2, kann nicht bedruckt werden.
Etikettenpapier
Element
Unterstütztes
Papiermagazin
Unterstütztes
Duplexdruck
Hinweise
Beschreibung
Magazin 1 und Bypass
Format Keine
• Die Anzahl der Blätter, die pro Minute bedruckt werden können, liegt
bei etwa der Hälfte von der mit mitteldickem Papier.
• Vermeiden Sie die Verwendung von Klebeetikettenpapier, bei dem
der Klebstoff freiliegt. Der Klebstoff kann an den inneren Teilen des
Geräts haften bleiben, und dies kann zu Papiereinzugsproblemen,
einer Verschlechterung der Druckqualität oder einem vorzeitigen
Verschleiß der Fotoleitereinheit führen.
68
Unterstütztes Papier
Umschläge
Element
Unterstütztes
Papiermagazin
Unterstütztes
Duplexdruck
Beschreibung
Magazin 1 und Bypass
Format Keine
Hinweise
• Vermeiden Sie die Verwendung selbstklebender Umschläge. Sie können zu Gerätefehlfunktionen
führen.
• Die Anzahl der Umschläge, die pro Minute bedruckt werden können, liegt bei etwa der Hälfte von
der mit mitteldickem Papier.
• Papier kann nur bis zur unteren der beiden Papierbegrenzungsmarkierungen im Magazin
eingelegt werden.
• Wenn bedruckte Umschläge nicht einwandfrei ausgegeben werden, laden Sie die Umschläge in
der entgegengesetzten Richtung. Konfigurieren Sie auch den Druckertreiber, um das Druckobjekt
um 180 Grad zu drehen. Weitere Einzelheiten zum Ändern der Papierausrichtung finden Sie in der
Druckertreiber-Hilfe.
• Umwelteinflüsse können die Druckqualität sowohl auf empfohlenen als auch auf nicht empfohlenen
Umschlägen negativ beeinflussen.
• Wenn die Umschlage nach dem Drucken sehr gewellt sind, die Umschläge gegen die Welle hinund herbiegen und damit glätten.
• Nach dem Drucken haben Umschläge manchmal Falten am Rand und Tonerkleckse an der
unbedruckten Seite. Das Druckbild kann außerdem unscharf sein. Beim Drucken von großen,
schwarzen Flächen können Streifen auftreten, wenn die Umschläge überlappen.
• Um die Länge eines Umschlags mit einer Öffnung an der kurzen Seite korrekt zu spezifizieren,
müssen Sie die geöffnete Öffnungsklappe beim Messen miteinberechnen.
CER112
• Umschläge auffächern und ihre Kanten vor dem Einlegen abgleichen.
69
2. Einlegen von Papier
DAC573
• Beim Auffächern der Umschläge sicherstellen, dass sie nicht zusammenkleben. Wenn sie
zusammenkleben, die Öffnungsklappen öffnen.
• Beim Auffächern der Umschläge sicherstellen, dass sich ihre Öffnungsklappen nicht
zusammenkleben. Falls diese zusammenkleben, trennen Sie sie.
• Vor dem Einlegen der Umschläge die Umschläge glatt streichen, sodass sie sich nicht mehr wie
unten abgebildet aufbiegen.
5 mm
(0,2 Zoll)
0 mm
(0 Zoll)
DAC574
• Wenn sich die Umschläge stark wellen, streichen Sie sie wie unten abgebildet mit der Hand glatt.
DAC575
• Duplexdruck ist gegebenenfalls auf Papier im Format 8 × 13, 81/2 × 13, Folio (81/4 × 13 Zoll)
oder 16K (195 mm × 267 mm) in den folgenden Fällen nicht möglich:
70
Unterstütztes Papier
• PCL-Druckertreiber
Wenn [Abstufung:] in [Dr.-Qual.] auf [Fein] eingestellt ist
• PostScript3-Druckertreiber
Wenn die [Dr.-Qual.] in den [Druckerfunktionen] auf [Beste Qualität] eingestellt ist
71
2. Einlegen von Papier
Nicht empfohlene Papiertypen
Verwenden Sie die folgenden Papiertypen nicht:
• Tintenstrahldruckpapier
• Gebogenes, gefaltetes oder zerknittertes Papier
• Gewelltes oder verzogenes Papier
• Zerrissenes Papier
• Gekräuseltes Papier
• Feuchtes Papier
• Schmutziges oder beschädigtes Papier
• Durch extreme Trockenheit statisch aufgeladenes Papier
• Bereits bedrucktes Papier (außer vorgedruckte Briefbögen)
Fehlfunktionen sind besonders dann möglich, wenn Sie Papier verwenden, das von anderen
Geräten als einem Laserdrucker bedruckt wurde (z. B. Schwarzweiß- und Farbkopierer,
Tintenstrahldrucker usw.)
• Spezialpapier wie Thermopapier und Karbonpapier
• Papier, das schwerer oder leichter als die Grenzwerte ist
• Papier mit Fenstern, Löchern, Perforationen, Ausschnitten oder Prägungen
• Klebeetikettenpapier mit freiliegenden Klebeflächen oder freiliegendem Untergrund
• Papier mit Büro- oder Heftklammern
• Beim Einlegen von Papier darauf achten, dass Sie die Papieroberfläche nicht berühren.
• Selbst wenn das Papier für den Drucker geeignet ist, kann eine falsche Lagerung zu Papierstaus, zu
einer Minderung der Druckqualität oder zu Störungen führen.
72
Druckbereich
Druckbereich
Die folgende Abbildung zeigt den Papierbereich, auf den das Gerät drucken kann.
Papier
2
4
4
3
1
3
DAC571
1. Druckbereich
2. Einzugsrichtung
3. Ca. 4,2 mm (0,2 Zoll)
4. Ca. 4,2 mm (0,2 Zoll)
Umschläge
4
3
3
1
2
3
DAC577
1. Druckbereich
2. Einzugsrichtung
3. Etwa 10 mm (0,4 Zoll)
4. Etwa 15 mm (0,6 Zoll)
73
2. Einlegen von Papier
• Randloser Druck wird nicht unterstützt.
• Der Druckbereich kann sich je nach Papierformat, Druckersprache und DruckertreiberEinstellungen unterscheiden.
• Für eine bessere Druckqualität empfehlen wir für den rechten, linken, oberen und unteren
Druckrand eine Breite von jeweils mindestens 15 mm (0,6 Zoll).
Kopiererfunktion
4
4
3
1
3
2
DAC580
1. Druckbereich
2. Einzugsrichtung
3. Ca. 4 mm (0,2 Zoll)
4. Ca. 3 mm (0,1 Zoll)
• Der Druckbereich kann je nach Papierformat variieren.
74
Druckbereich
Faxfunktion
4
4
3
1
3
2
DAC580
1. Druckbereich
2. Einzugsrichtung
3. Ca. 4,2 mm (0,2 Zoll)
4. Ca. 2 mm (0,08 Zoll)
• Der Druckbereich kann je nach Papierformat variieren.
75
2. Einlegen von Papier
Einlegen von Papier
Einlegen von Papier in Magazin 1 und 2
Im folgenden Beispiel wird das Einlegen von Papier in das Standardpapiermagazin (Magazin 1)
beschrieben.
Dasselbe Verfahren gilt für das Einlegen von Papier in Magazin 2.
• Achten Sie vor dem Drucken auf anderem Papier als Umschlägen darauf, die Hebel an der
Geräterückseite in der hinteren Abdeckung nach oben zu ziehen.
• Gewelltes Papier kann zu einem Papierstau führen. Streichen Sie das Papier vor dem Einlegen
glatt.
• Legen Sie nach dem Einlegen des Papiers in das Magazin den Papiertyp und das Papierformat auf
dem Bedienfeld fest, um Druckprobleme zu vermeiden. Dieses Gerät erkennt das Papierformat
nicht automatisch.
1. Ziehen Sie das Magazin vorsichtig mit beiden Händen heraus.
DAC070
Legen Sie das Magazin auf eine ebene Oberfläche.
2. Drücken Sie die Metallplatte nach unten, bis sie hörbar einrastet.
DAC050
76
Einlegen von Papier
3. Drücken Sie den Clip an der seitlichen Papierführung zusammen und verschieben Sie die
Führung gemäß dem Papierformat.
DAC051
Beim Einlegen von benutzerdefiniertem Papier positionieren Sie die Papierführung ein wenig breiter
als das tatsächliche Papierformat.
4. Drücken Sie die Endpapierführung zusammen und schieben Sie sie nach innen auf das
Papierformat.
DAC053
Beim Einlegen von benutzerdefiniertem Papier positionieren Sie die Papierführung ein wenig breiter
als das tatsächliche Papierformat.
5. Legen Sie neues Papier so ein, dass die Seiten entsprechend ausgerichtet sind, und die
Unterseite bedruckt werden kann.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier im Magazin nicht über die obere Begrenzungsmarkierung
hinaus gestapelt ist.
Die obere Begrenzungsmarkierung in Magazin 2 unterscheidet sich von der Markierung in der
Abbildung.
77
2. Einlegen von Papier
DAC052
Die Führungen nach innen schieben, bis sie genau mit den Papierrändern abschließen.
Vergewissern Sie sich, dass das Papier nicht höher gestapelt ist als die Markierung an den
seitlichen Papierführungen.
Wenn Sie Magazin 2 verwenden, achten Sie darauf, dass das Papier nicht über die obere
Begrenzungsmarkierung im Magazin hinaus gestapelt wird.
DAC059
6. Stellen Sie sicher, dass es keine Lücken zwischen dem Papier und den Papierführungen
gibt (sowohl an den seitlichen als auch an den Endpapierführungen).
DAC058
7. Schieben Sie das Magazin vorsichtig gerade in das Gerät hinein.
Um Papierstaus zu vermeiden, stellen Sie sicher, dass das Magazin fest eingesetzt wurde.
78
Einlegen von Papier
• Die obere Grenze hängt vom Papiertyp (dünnes oder dickes Papier) ab. Sehen Sie nach dem
Etikett im Inneren des Magazins, um die obere Grenze zu überprüfen.
• Die Anzeige des verbleibenden Papiers vorne rechts am Papiermagazin zeigt an, wie viel Papier
ungefähr noch verbleibt.
Ausziehen von Magazin 1 zum Einlegen von Papier
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Papier in das Gerät eingelegt wird, das länger als A4 (297
mm) ist.
1. Die hintere Abdeckung mithilfe einer Münze entfernen.
DAC032
2. Ziehen Sie das Magazin 1 vorsichtig mit beiden Händen heraus.
Legen Sie das Magazin auf eine ebene Oberfläche.
3. Drücken Sie die Metallplatte nach unten, bis sie hörbar einrastet.
DAC050
79
2. Einlegen von Papier
4. Drücken Sie die Verlängerung in the "PUSH"-Richtung und ziehen Sie sie dann heraus, bis
es klickt.
DAC055
Nach dem Verlängern prüfen, ob die Pfeile an der Verlängerung mit dem Magazin ausgerichtet
sind.
DAC056
5. Führen Sie die Schritte 3 bis 7 in "Einlegen von Papier in Magazin 1 und 2" aus.
• Um die Verlängerung wieder hineinzuschieben, müssen Sie möglicherweise ein wenig Kraft
aufwenden.
Einlegen von Papier in den Bypass
• Achten Sie vor dem Drucken auf anderem Papier als Umschlägen darauf, die Hebel an der
Geräterückseite in der hinteren Abdeckung nach oben zu ziehen.
• Legen Sie das Papier mit der zu bedruckenden Seite nach unten und in die Einzugsrichtung der
kurzen Kante ein.
• Legen Sie kein Papier ein, während das Gerät druckt.
• Gewelltes Papier kann zu einem Papierstau führen. Streichen Sie das Papier vor dem Einlegen
glatt.
80
Einlegen von Papier
• Duplex-Druck ist nicht möglich.
• Magazin 1 und 2 sind nicht verfügbar, wenn Papier in den Bypass eingelegt ist.
• Sie können kein Papier in den Bypass einlegen, wenn das Gerät sich im Energiesparmodus
befindet.
1. Legen Sie die vordere Kante des Papiers in das Gerät.
DAC067
2. Stellen Sie die seitlichen Führungen auf das Papierformat ein.
DAC066
3. Stützen Sie das Papier mit beiden Händen und legen Sie es vorsichtig bis zum Anschlag
ein.
DAC065
81
2. Einlegen von Papier
Umschläge einlegen
• Vergewissern Sie sich vor dem Drucken auf Umschlägen, dass die Hebel der Geräterückseite
innerhalb der hinteren Abdeckung abgesenkt sind, um zu vermeiden, dass die Umschläge
verknittert werden. Ziehen Sie die Hebel nach dem Druck wieder in ihre ursprüngliche Position an.
• Vermeiden Sie die Verwendung selbstklebender Umschläge. Sie können zu Gerätefehlfunktionen
führen.
• Vor dem Einlegen sicherstellen, dass die Umschläge keine Luft enthalten.
• Keine unterschiedlichen Umschlaggrößen und -typen gleichzeitig einlegen.
• Vor dem Einlegen der Umschläge die vorderen Kanten mit einem Bleistift oder Lineal glatt
streichen, damit sie sich gut einziehen lassen.
• Einige Umschlagarten können falsch eingezogen werden, verknittern oder mit schwacher
Druckqualität ausgedruckt werden.
• Die Druckqualität kann bei Umschlägen uneinheitlich sein, wenn Teile eines Umschlags
unterschiedlich dick sind. Drucken Sie zunächst ein oder zwei Umschläge, um die Druckqualität zu
prüfen.
• In einer heißen und feuchten Umgebung wird der Umschlag eventuell mit Knitterfalten oder in
geringer Druckqualität ausgegeben.
Absenken der Hebel der Fixiereinheit
1. Ziehen Sie den Hebel zum Öffnen der vorderen Abdeckung und klappen Sie diese dann
vorsichtig herunter.
2
1
DAC061
82
Einlegen von Papier
2. Den Hebel der Fixiereinheit nach unten stellen.
DAC340
3. Drücken Sie die vordere Abdeckung mit beiden Händen nach unten, bis sie schließt.
DAC062
Einzelheiten zum Einlegen von Umschlägen finden Sie auf S. 76 "Einlegen von Papier in Magazin
1 und 2" und S. 80 "Einlegen von Papier in den Bypass". Bitte beachten Sie, dass Sie keine
Umschläge in Magazin 2 einlegen können.
• Vergewissern Sie sich, dass die Umschläge so eingelegt werden, dass die Klappen sich auf der
rechten Seite befinden. Andernfalls verknittern die Umschläge.
• Falls Umschläge beim Drucken stark geknickt werden, legen Sie die Umschläge in umgekehrter
Richtung ein und drehen Sie dann mithilfe des Druckertreibers das Druckobjekt um 180 Grad,
bevor Sie den Druckjob starten. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
• Bei Verwendung von Magazin 1
• Falls sich die Klappe des Umschlags auf der kurzen Seite befindet, legen Sie den Umschlag
mit der Klappenseite nach vorne in die Vertiefung des Magazins. Falls sich die Klappe des
Umschlags auf der langen Seite befindet, legen Sie den Umschlag mit der Klappenseite nach
rechts ein.
83
2. Einlegen von Papier
DAC576
• Bei Verwendung des Bypass
• Falls sich die Klappe des Umschlags auf der kurzen Seite befindet, legen Sie den Umschlag
mit der Klappenseite nach vorne in den vorderen Teil des Magazins. Falls sich die Klappe des
Umschlags auf der langen Seite befindet, legen Sie den Umschlag mit der Klappenseite nach
rechts ein.
DAC473
Festlegen von Papiertyp und -format über das Bedienfeld
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Papierformat und Papiertyp über das Bedienfeld festgelegt werden.
• Papiertyp und -format können auch mithilfe des Druckertreibers festgelegt werden. Weitere
Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
• Für Ausdrucke über Magazin 1 oder den Bypass können Sie mit [Prio. Magazin1] oder [Prio.
Bypass] in den Papiermagazin-Einstellungen auswählen, ob entweder die
Druckertreibereinstellungen oder die Bedienfeldeinstellungen Vorrang haben sollen. Weitere
Informationen zu [Prio. Magazin1] und [Prio. Bypass] finden Sie unter S. 229 "PapiermagazinEinstell.".
• Wenn [Auto Fortsetz.] in den Systemeinstellungen aktiviert ist, wird der Druck vorübergehend
unterbrochen, wenn ein Papiertyp-/Papierformatfehler erkannt wird. Der Druck wird nach etwa
zehn Sekunden mit den über das Bedienfeld vorgenommenen Einstellungen automatisch
84
Einlegen von Papier
fortgesetzt. Wenn das im Bedienfeld eingestellte Papierformat und die Größe des im Magazin
eingelegten Papiers oder das für den Druckauftrag festgelegte Papierformat nicht übereinstimmen,
sobald der Druck erneut startet, kann sich ein Papierstau ereignen. Einzelheiten zu [Autom.
Fortsetzen] finden Sie auf S. 223 "Systemeinstellungen".
Festlegen des Papiertyps
In diesem Kapitel wird beschrieben, wie der Papiertyp festgelegt wird.
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Papiermagazin-Einstell.] auszuwählen, und dann
die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Papiertypeinstellung für das gewünschte
Magazin auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den gewünschten Papiertyp auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
Einstellen des Standardpapierformats.
Dieser Abschnitt beschreibt das Einstellen des Standardpapierformats.
85
2. Einlegen von Papier
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Papiermagazin-Einstell.] auszuwählen, und dann
die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Papierformateinstellung für das gewünschte
Magazin auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ], [ ], [ ] oder [ ], um das gewünschte Papierformat
auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
Ein benutzerdefiniertes Papierformat einstellen
Dieser Abschnitt beschreibt das Einstellen eines benutzerdefinierten Papierformats.
• Stellen Sie beim Drucken sicher, dass das mithilfe des Druckertreibers festgelegte Papierformat mit
dem über das Bedienfeld festgelegten Papierformat übereinstimmt. Wenn eine
Nichtübereinstimmung des Papierformats auftritt, wird auf dem Display eine Meldung angezeigt.
Um den Fehler zu ignorieren und auf nicht übereinstimmendes Papier zu drucken, siehe S. 95
"Wenn ein Papierkonflikt auftritt".
• Papier im benutzerdefinierten Format kann nicht in das Magazin 2 eingelegt werden.
86
Einlegen von Papier
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Papiermagazin-Einstell.] auszuwählen, und dann
die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Papierformateinstellung für das gewünschte
Magazin auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ], [ ], [ ] oder [ ], um [Ben.def Form] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [mm] oder [Zoll] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
6. Geben Sie die Breite mithilfe der Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die Taste
[OK].
Drücken Sie die Taste [ ], um ein Komma einzugeben.
7. Geben Sie die Länge mithilfe der Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die Taste
[OK].
Drücken Sie die Taste [ ], um ein Komma einzugeben.
8. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
87
2. Einlegen von Papier
Einlegen von Vorlagen
In diesem Kapitel werden die Vorlagentypen beschrieben, die Sie verwenden können, und wie Sie
diese einlegen.
Info zu Vorlagen
Dieser Abschnitt beschreibt die Vorlagentypen, die eingelegt werden können, und die Bereiche der
Vorlage, die nicht scanbar sind.
Empfohlenes Vorlagenformat
Dieser Abschnitt beschreibt das empfohlene Vorlagenformat.
Vorlagenglas
Bis zu 216 mm (8,5 Zoll) Breite, bis zu 297 mm (11,7 Zoll) Länge
ADF
• Papierformat: 140 bis 216 mm (51/2" bis 81/2") Breite, 140 bis 356 mm (51/2" bis 14 Zoll)
Länge
• Papiergewicht: 52 bis 105 g/m2 (13,8 bis 28,0 lb.)
• Es kann jeweils nur 1 Blatt einer Vorlage auf das Vorlagenglas gelegt werden.
• In den ADF können jeweils bis zu 35 Vorlagen eingelegt werden (bei einem Papiergewicht von 80
g/m2, 20 lb).
Vom ADF nicht erkannte Vorlagentypen
Die folgenden Vorlagentypen werden, wenn sie in den ADF eingelegt werden, möglicherweise
beschädigt oder verursachen einen Papierstau oder graue oder schwarze Linien auf den Ausdrucken:
• Vorlagen, die größer oder schwerer als empfohlen sind
• Geheftete oder geklammerte Vorlagen
• Perforierte oder eingerissene Vorlagen
• Gewellte, gefaltete oder zerknitterte Vorlagen
• Zusammengeklebte Vorlagen
• Beschichtete Vorlagen wie Thermofaxpapier, Kunstdruckpapier, Alufolie, Kohlepapier oder
leitfähiges Papier
• Vorlagen mit Perforationslinien
88
Einlegen von Vorlagen
• Indexierte oder etikettierte Vorlagen bzw. Vorlagen mit ähnlich vorstehenden Teilen
• Haftende Vorlagen wie Transparentpapier
• Dünne oder sehr flexible Vorlagen
• Dicke Vorlagen wie Postkarten
• Gebundene Vorlagen, z.B. Bücher
• Transparente Vorlagen wie OHP-Folien oder Transparentpapier
• Vorlagen, die mit Toner oder Korrekturflüssigkeit befeuchtet sind
Nicht scanbarer Bildbereich
Auch wenn Sie die Vorlagen korrekt in den ADF ein- oder auf das Vorlagenglas legen, können Ränder
von wenigen Millimetern auf allen vier Seiten der Vorlage nicht kopiert werden.
DAC579
Ränder bei Verwendung des Vorlagenglases
Im Kopiermodus
Im Scannermodus
Im Faxmodus
Oben
4 mm (0,2 Zoll)
0 mm (0 Zoll)
1 mm (0,05 Zoll)
Rechts
3 mm (0,1 Zoll)
0 mm (0 Zoll)
1 mm (0,05 Zoll)
Links
3 mm (0,1 Zoll)
0 mm (0 Zoll)
1 mm (0,05 Zoll)
Unten
4 mm (0,2 Zoll)
0 mm (0 Zoll)
2 mm (0,08 Zoll)
Ränder bei Verwendung des ADF
Im Kopiermodus
Oben
4 mm (0,2 Zoll)
Im Scannermodus
0 mm (0 Zoll)
Im Faxmodus
0 mm (0 Zoll)
89
2. Einlegen von Papier
Im Kopiermodus
Rechts
3 mm (0,1 Zoll)
Im Scannermodus
0 mm (0 Zoll)
Im Faxmodus
1 mm (0,05 Zoll)
(Letter, Legal)
0 mm (0 Zoll) (andere
Formate)
Links
3 mm (0,1 Zoll)
0 mm (0 Zoll)
1 mm (0,05 Zoll)
(Letter, Legal)
0 mm (0 Zoll) (andere
Formate)
Unten
4 mm (0,2 Zoll)
2 mm (0,08 Zoll)
2 mm (0,08 Zoll)
Platzieren der Vorlagen
In diesem Abschnitt wird beschrieben wie Vorlagen auf das Vorlagenglas und in den ADF eingelegt
werden.
• Legen Sie keine Vorlagen ein, bevor Korrekturflüssigkeiten oder Toner vollständig getrocknet sind.
Ansonsten können Flecken auf dem Vorlagenglas hinterlassen werden, die auf den Kopien zu
sehen sind.
• Die Vorlagen im ADF haben Vorrang vor der Vorlage auf dem Vorlagenglas, wenn Sie Vorlagen
sowohl in den ADF als auch auf das Vorlagenglas legen.
Auflegen von Vorlagen auf das Vorlagenglas
1. Heben Sie den ADF an.
Seien Sie vorsichtig, dass Sie beim Anheben des ADF nicht das ADF-Papiereinzugsmagazin
festhalten. Andernfalls könnte es zu einer Beschädigung des Druckers kommen.
90
Einlegen von Vorlagen
2. Legen Sie die Vorlage mit der Bildseite nach unten auf das Vorlagenglas. Richten Sie die
Vorlage mit der hinteren linken Ecke aus.
DAC006
3. Senken Sie den ADF ab.
Halten Sie den ADF mit beiden Händen fest, wenn Sie dicke, gefalzte oder gebundene Vorlagen
verwenden und der ADF nicht vollständig abgesenkt werden kann.
Einlegen von Vorlagen in den automatischen Vorlageneinzug
Durch die Verwendung des ADF können Sie mehrere Seiten gleichzeitig scannen.
• Legen Sie keine Vorlagen in unterschiedlichen Formaten gleichzeitig in den ADF ein.
• Begradigen Sie gewellte Vorlagen, bevor Sie diese in den ADF einlegen.
• Um zu verhindern, dass mehrere Blätter gleichzeitig eingezogen werden, fächern Sie die Vorlagen
auf, bevor Sie sie in den ADF einlegen.
• Vergewissern Sie sich, dass die Vorlagen nicht schräg eingelegt sind.
1. Öffnen Sie die Abdeckung des Einzugsmagazins für den ADF und passen Sie die
Führungen dem Vorlagenformat entsprechend an.
DAC538
91
2. Einlegen von Papier
2. Die ausgerichteten Vorlagen mit der zu kopierenden Seite nach oben in den ADF
einlegen. Die letzte Seite sollte ganz unten sein.
DAC019
• Wenn Sie Vorlagen einlegen, die länger als A4/Letter sind, ziehen Sie die Erweiterungen des
ADF-Magazins heraus.
92
3. Drucken von Dokumenten
Grundlegende Bedienung
Dieser Abschnitt erläutert die grundlegende Vorgehensweise beim Drucken.
1. Öffnen Sie das Dialogfeld [Druckereigenschaften] in der Anwendung Ihres Dokuments.
Klicken Sie auf [Hilfe], um Einzelheiten zu den einzelnen Einstellungen zu erhalten. Sie können
auch die Informationssymbole anklicken, um Informationen zur Konfiguration anzuzeigen.
2. Konfigurieren Sie, soweit erforderlich, die Druckoptionen und klicken Sie anschließend
auf [OK].
Das Dialogfeld "Druckereigenschaften" wird geschlossen.
3. Klicken Sie auf [OK].
• Wenn ein Papierstau auftritt, wird der Druck abgebrochen, nachdem die aktuelle Seite
ausgedruckt wurde. Der Druck wird ab der gestauten Seite automatisch fortgesetzt, nachdem das
gestaute Papier entfernt wurde. Einzelheiten zum Entfernen von gestautem Papier finden Sie auf
S. 319 "Papierstaus beseitigen".
• Achten Sie nach dem Bedrucken von Umschlägen darauf, die Hebel zum Drucken auf Umschlägen
in ihre ursprünglichen Positionen zurückzustellen. Einzelheiten zu den Hebeln für das Drucken auf
Umschlägen finden Sie auf S. 82 "Umschläge einlegen".
Abbrechen eines Druckjobs
Sie können Druckjobs je nach Status des Jobs entweder über das Bedienfeld des Geräts oder Ihren
Computer abbrechen.
93
3. Drucken von Dokumenten
Abbrechen eines Druckjobs, bevor der Druckvorgang gestartet wird
Windows
1. Doppelklicken Sie auf das Druckersymbol in der Taskleiste Ihres Computers.
2. Wählen Sie den Druckjob aus, den Sie abbrechen möchten, klicken Sie auf das Menü
[Dokument] und klicken Sie anschließend auf [Abbrechen].
Mac OS X
1. Wählen Sie im Apple-Menü die Option [Systemeinstellungen...].
2. Unter "Hardware" klicken Sie auf [Druck & Fax] oder [Druck & Scan].
3. Klicken Sie unter "Drucker" doppelt auf das gewünschte Gerät.
4. Wählen Sie den abzubrechenden Druckjob aus und klicken Sie auf [Löschen].
• Wenn Sie einen Druckjob abbrechen, der bereits verarbeitet wurde, wird das Drucken vor dem
Abbrechen gegebenenfalls für einige Seiten fortgesetzt.
• Es nimmt gegebenenfalls einige Zeit in Anspruch, einen großen Druckjob abzubrechen.
Abbrechen eines Druckjobs während des Druckvorgangs
1. Drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp].
DAC517
94
Wenn ein Papierkonflikt auftritt
Wenn ein Papierkonflikt auftritt
Das Gerät meldet einen Fehler, wenn:
• Papierformat oder -typ stimmt nicht mit den Druckjobeinstellungen überein, wenn
[Einzugsmagazin:] auf [Autom. Magazinwahl] eingestellt ist.
Es gibt zwei Wege, diese Fehler zu beheben:
Den Druck mit dem falschen Papier fortsetzen
Die Seitenvorschub-Funktion verwenden, um den Fehler zu ignorieren, und mit dem falsch
angepassten Papier zu drucken.
Zurücksetzen des Druckjobs
Brechen Sie den Druckvorgang ab.
Fortsetzen des Druckvorgangs mit falsch angepasstem Papier
Wenn das Papier für den Druckjob zu klein ist, wird das ausgedruckte Bild beschnitten.
1. Drücken Sie [Seit.vor], wenn die Fehlermeldung angezeigt wird.
Zurücksetzen des Druckjobs
1. Wenn die Fehlermeldung angezeigt wird, betätigen Sie [JobReset].
95
3. Drucken von Dokumenten
Vertrauliche Dokumente drucken
Mit der Funktion "Vertraulicher Druck" können Sie Druckjobs mit einem Passwort sichern.
Das bedeutet, dass Ihr Job nur gedruckt wird, nachdem Sie das Passwort über das Bedienfelds des
Geräts eingegeben haben.
Diese Funktion verhindert, dass nicht autorisierte Anwender sensible Dokumente am Gerät einsehen.
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
• Diese Funktion ist nur bei Verwendung des PCL-Druckertreibers und beim Drucken über einen
Computer mit einem Windows-Betriebssystem verfügbar.
• Das in diesem Abschnitt beschriebene Verfahren basiert auf Windows 7.
Eine vertrauliche Druckdatei speichern
Dieser Abschnitt beschreibt, wie eine vertrauliche Druckdatei über den Druckertreiber im Gerät
gespeichert wird.
1. Öffnen Sie die Datei, die Sie auf Ihrem Computer drucken möchten.
2. Klicken Sie im Menü [Datei] auf [Drucken...].
3. Wählen Sie im Bereich [Drucker auswählen] den Namen des Gerätes und klicken Sie
dann auf [Einstellungen].
4. Klicken Sie auf die Registerkarte [Setup] und wählen Sie anschließend [Vertraulicher
Druck] aus.
Die Textfelder für das [Passwort:] und die [User ID:] werden verfügbar.
Das Textfeld für die [User ID:] enthält den Login-Anwendernamen zu Ihrem Computer-Account
oder den Anwendercode, der für den vorherigen vertraulichen Druckjob verwendet wurde.
5. Tippen Sie das Passwort (enthält 4 bis 8 Ziffern) und die user ID (enthält 1 bis 9
alphanumerische Zeichen) ein und klicken Sie anschließend auf [OK].
Der Anwendercode wird verwendet, um Ihre vertrauliche Druckdatei auf dem Bedienfeld des
Geräts zu identifizieren.
6. Führen Sie einen Druckbefehl aus.
Der Druckjob wird im Gerät als vertrauliche Druckdatei gespeichert. Sie können die Datei drucken,
indem Sie das Passwort über das Bedienfeld eingeben.
• Die vertrauliche Druckdatei wird automatisch aus dem Gerätespeicher gelöscht, nachdem diese
ausgedruckt wurde oder wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
96
Vertrauliche Dokumente drucken
• Das Gerät kann bis zu 5 Jobs oder 5 MB vertraulicher Druckdaten gleichzeitig speichern.
• Selbst wenn das Gerät keine weiteren vertraulichen Druckdateien mehr speichern kann, bewahrt
das Gerät eine neue vertrauliche Druckdatei für den in [Vertraulicher Druck] unter
Systemeinstellungen angegebenen Zeitraum auf, bevor der Job abgebrochen wird. Innerhalb
dieses Zeitraums können Sie die neue vertrauliche Druckdatei drucken oder löschen. Gleichfalls
können Sie eine vorhandene vertrauliche Druckdatei drucken oder löschen, sodass die neue
vertrauliche Druckdatei im Gerät gespeichert werden kann.
• Wenn ein vertraulicher Druckjob abgebrochen wird, wird der Abbruch automatisch vom Gerät
protokolliert. Sie können dieses Protokoll verwenden, um festzustellen, welche vertraulichen
Druckjobs abgebrochen wurden.
Drucken einer vertraulichen Druckdatei
Wenn eine vertrauliche Druckdatei im Gerät gespeichert ist, wird auf dem Bedienfelddisplay “Vertr.
Druckjob Taste Anwenderprogr. dr.” angezeigt, wenn sich das Gerät im Kopierermodus befindet.
Vetraulicher Druckjob
Gemischt
Dup/Komb
Taste Anwenderprogr. dr.
1
A4
Gemischt
[ 100 ]
1
Dup/Komb
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die vertrauliche Druckdatei zu entsperren und zu drucken.
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], wenn die Meldung für den vertraulichen
Druck angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die zu druckende Datei auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
Vertraulicher Druckjob
Identifizieren Sie die vertrauliche Druckdatei, indem Sie deren Zeitstempel und user ID überprüfen.
3. Drücken Sie [Druck].
97
3. Drucken von Dokumenten
4. Geben Sie das Passwort mithilfe der Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die
Taste [OK].
Die vertrauliche Druckdatei wird ausgedruckt.
• Um in das Menü zum Ändern der Geräteeinstellungen zu gehen, drücken Sie die Taste [Scanner]
oder [Fax] und drücken Sie anschließend die Taste [Anwenderprogramm]. Um eine vertrauliche
Druckdatei zu drucken, drücken Sie die Taste [Kopie], um den Kopierermodus zurückzukehren.
• Sie können eine vertrauliche Druckdatei nicht während eines laufenden Druckvorgangs
ausdrucken. Das Gerät gibt einen Piepton ab, wenn Sie dies versuchen.
• Während Sie das Passwort über das Bedienfeld eingeben, kann das Gerät keine anderen
Druckjobs verarbeiten.
• Die vertrauliche Druckdatei wird automatisch aus dem Gerätespeicher gelöscht, nachdem diese
ausgedruckt wurde oder wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
Löschen einer vertraulichen Druckdatei
Falls eine vertrauliche Druckdatei im Gerät gespeichert ist, wird auf dem Bedienfelddisplay “Vertr.
Druckjob Taste Anwenderprogr. dr.” angezeigt, wenn sich das Gerät im Kopierermodus befindet.
Vetraulicher Druckjob
Gemischt
Dup/Komb
Taste Anwenderprogr. dr.
1
A4
Gemischt
[ 100 ]
1
Dup/Komb
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine vertrauliche Druckdatei zu löschen. Sie müssen kein Passwort
eingeben, um eine vertrauliche Druckdatei zu löschen.
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], wenn die Meldung für den vertraulichen
Druck angezeigt wird.
98
Vertrauliche Dokumente drucken
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ]>], um die zu löschende Datei auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
Vertraulicher Druckjob
Identifizieren Sie die vertrauliche Druckdatei, indem Sie deren Zeitstempel und user ID überprüfen.
3. Drücken Sie [Löschen].
Die vertrauliche Druckdatei wurde gelöscht.
Wenn vertrauliche Druckdateien/Protokolle im Gerät verbleiben, kehrt die Anzeige zur Liste der
vertraulichen Druckdateien/Protokolle zurück. Wenn keine verbleiben, kehrt die Anzeige zum
Anfangsbildschirm zurück.
• Um in das Menü zu gehen, um die Geräteeinstellungen zu ändern, drücken Sie die Taste [Scanner]
oder [Fax] und drücken Sie anschließend die Taste [Anwenderprogramm]. Um eine vertrauliche
Druckdatei zu löschen, drücken Sie die Taste [Kopie], um in den Kopierermodus zurückzukehren.
Überprüfen, welche Jobs für vertrauliche Druckdateien abgebrochen wurden
Wenn ein vertraulicher Druckjob abgebrochen wird, wird der Abbruch automatisch vom Gerät
protokolliert. Wenn das Gerät, ein Abbruchprotokoll angelegt hat, wird auf den Bedienfelddisplay “
Vertr. Druckjob gelöscht Taste Anwenderprogr. dr.” angezeigt, wenn sich das Gerät im Kopierermodus
befindet.
Gemischt
Dup/Komb
Taste Anwenderprogr. dr.
1
A4
Gemischt
[ 100 ]
1
Dup/Komb
Gehen Sie folgendermaßen vor, um zu überprüfen, welche vertraulichen Druckjobs abgebrochen
wurden.
99
3. Drucken von Dokumenten
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], wenn die Meldung für den vertraulichen
Druck angezeigt wird.
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um eine Datei zu finden, deren Namen mit einem "!"Zeichen beginnt.
Das "!"-Zeichen gibt an, dass der Job abgebrochen wurde.
Vertraulicher Druckjob
Identifizieren Sie die vertrauliche Druckdatei, indem Sie deren Zeitstempel und user ID überprüfen.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Protokolleingabe zu löschen.
3. Drücken Sie die [OK]-Taste.
4. Drücken Sie [Löschen].
Das Protokoll wurde gelöscht.
Wenn vertrauliche Druckprotokolle/dateien im Gerät verbleiben, kehrt die Anzeige zur Liste der
vertraulichen Druckprotokolle/dateien zurück. Wenn keine verbleiben, kehrt die Anzeige zum
Anfangsbildschirm zurück.
• Um in das Menü zu gehen, um die Geräteeinstellungen zu ändern, drücken Sie die Taste [Scanner]
oder [Fax] und drücken Sie anschließend die Taste [Anwenderprogramm]. Um das Protokoll für
den vertraulichen Druck zu überprüfen, drücken Sie die Taste [Kopie], um in den Kopierermodus
zurückzukehren.
• Das Gerät führt ein Protokoll über die 10 zuletzt abgebrochenen Jobs. Wenn eine vertrauliche
Druckdatei abgebrochen wird, wenn das Geräteprotokoll bereits voll ist, wird das älteste Protokoll
automatisch gelöscht.
• Es wird die Meldung “Vertr. Druckjob gelöscht Taste Anwenderprogr. dr.” angezeigt, wenn alle
Protokolleinträge gelöscht wurden.
• Das Protokoll wird gelöscht, wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
100
Direktdruck von einer Digitalkamera (PictBridge)
Direktdruck von einer Digitalkamera
(PictBridge)
Was ist PictBridge?
Sie können eine PictBridge-kompatible Digitalkamera über ein USB-Kabel an diesen Drucker
anschließen. Dies ermöglicht es Ihnen, Fotos direkt von der Digitalkamera zu drucken.
• Prüfen Sie, ob Ihre Digitalkamera mit PictBridge kompatibel ist.
• Während eines Druckvorgangs können bis zu 999 Bilder von der Digitalkamera an den Drucker
gesendet werden. Wenn Sie versuchen, mehr Bilder zu senden, wird eine Fehlermeldung an die
Kamera gesendet und das Drucken schlägt fehl.
• Da die Druckeinstellungen mit der Digitalkamera vorgenommen werden, hängen die
verwendbaren Parameter von der Digitalkamera ab. Weitere Einzelheiten finden Sie in den
Handbüchern der Digitalkamera.
• Diese Funktion ist mit USB 2.0 kompatibel.
PictBridge-Druck
Gehen Sie wie folgt vor, um den PictBridge-Druck auf diesem Gerät zu starten.
• Beim Drucken von hochaufgelösten Bildern können Speicherüberlauffehler auftreten. Wenn dies
geschieht, verringern Sie die Dateigröße und versuchen Sie es erneut.
• Entfernen Sie das USB-Kabel nicht, wenn Daten an den Drucker gesendet werden. Andernfalls
schlägt der Druckvorgang fehl.
1. Stellen Sie sicher, dass sowohl das Gerät als auch die Digitalkamera eingeschaltet sind.
101
3. Drucken von Dokumenten
2. Öffnen Sie die Abdeckung des USB-Anschlusses, schließen Sie das USB-Kabel an und
schließen Sie dann das andere Kabelende an Ihre Digitalkamera an.
1
2
DAC030
Wenn das Gerät die Digitalkamera als PictBridge-Gerät erkennt, "Verb. zu PictBridge...", wird auf
dem Bedienfeld des Geräts "Bereit" angezeigt.
3. Wählen Sie auf der Digitalkamera die zu druckenden Bilder und legen Sie dann die
Druckeinstellungen fest.
4. Der Drucker empfängt die ausgewählten Daten von der Digitalkamera und startet den
Druckvorgang.
• Bei einigen Digitalkameras ist es erforderlich, die Einstellungen für den Pictbridge-Betrieb manuell
vorzunehmen. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch der Digitalkamera.
• Bei einigen Digitalkameras ist es erforderlich, einen Schalter für den Pictbridge-Betrieb manuell zu
betätigen. Weitere Informationen finden Sie im Handbuch der Digitalkamera.
• Einige Digitalkameras müssen beim Anschließen an den Drucker ausgeschaltet sein. Weitere
Informationen finden Sie im Handbuch der Digitalkamera.
Was kann mit diesem Gerät gemacht werden
Das Gerät kann mittels der PictBridge-Funktion folgende Funktionen ausführen.
Folgende Einstellungen stehen für diese Funktionen zur Verfügung:
• Einzelbilddruck
• Ausgewähltes Bild drucken
• Alle Bilder drucken
• Indexdruck
• Kopien
• Papierformat
• N-up-Layout
102
Direktdruck von einer Digitalkamera (PictBridge)
• Die Einstellungsparameter und die entsprechenden Bezeichnungen hängen von der jeweiligen
Digitalkamera ab. Weitere Einzelheiten finden Sie in den Handbüchern der Digitalkamera.
Beenden von PictBridge
Führen Sie die folgenden Schritte durch, um den PictBridge-Modus zu beenden.
• Trennen Sie das USB-Kabel nicht, während Daten an das Gerät gesendet werden. Andernfalls
schlägt der Druckvorgang fehl.
1. Vergewissern Sie sich, dass auf dem Display "Bereit" angezeigt wird.
2. Lösen Sie das USB-Kabel vom Gerät.
Achten Sie darauf, die Abdeckung des USB-Anschluss nach dem Gebrauch zu schließen.
Wenn PictBridge-Druck nicht funktioniert
Dieser Abschnitt erläutert wahrscheinliche Ursachen und mögliche Lösungen für Probleme, die bei
Verwendung des PictBridge-Drucks auftreten können.
Problem
PictBridge ist nicht verfügbar.
Ursache
Auf dem USB-Anschluss ist ein
Problem aufgetreten oder die
PictBridge-Einstellungen sind
nicht korrekt.
Lösung
Gehen Sie wie folgt vor, um den
Anschluss und die Einstellungen
zu überprüfen:
1. USB-Kabel trennen und
erneut anschließen.
2. Überprüfen, ob PictBridgeEinstellungen aktiviert sind.
3. Ziehen Sie das USB-Kabel
ab und schalten Sie das
Gerät aus. Schalten Sie
das Gerät wieder ein.
Schließen Sie das USBKabel wieder an, wenn
das Gerät vollständig
hochgefahren ist.
103
3. Drucken von Dokumenten
Problem
Ursache
Lösung
Wenn zwei oder mehr
Digitalkameras angeschlossen
sind, erkennt der Drucker die
zweite und weitere Kameras
nicht.
Sie haben mehrere
Digitalkameras angeschlossen.
Schließen Sie nur eine
Digitalkamera an.
Drucken nicht möglich.
Die angegebene Anzahl von
Bildern überschreitet die
maximale Anzahl, die in einem
Vorgang gedruckt werden
kann.
Die maximale festlegbare
Druckanzahl für einen
Druckvorgang ist 999.
Verringern Sie die Anzahl auf
999 oder weniger und
wiederholen Sie dann den
Druckvorgang.
Drucken nicht möglich.
Der angegebene Papiertyp ist
nicht eingelegt.
Der angegebene Papiertyp ist
nicht eingelegt.
Schließen Sie nicht mehrere
Kameras an.
Wenn Sie ein anderes
Papierformat verwenden
müssen, setzen Sie den
Druckvorgang trotz des
Papierfehlers fort oder brechen
Sie den Druckjob ab.
Einzelheiten finden Sie auf S. 95
"Wenn ein Papierkonflikt
auftritt".
Drucken nicht möglich.
104
Das ausgewählte Papierformat
ist nicht eingelegt.
Wählen Sie ein Papierformat,
dass in diesem Gerät verwendet
werden kann.
Verschiedene Druckfunktionen verwenden
Verschiedene Druckfunktionen verwenden
Dieser Abschnitt beschreibt kurz verschiedene Druckfunktionen, die Sie mit dem Druckertreiber
konfigurieren können, um die Ausdrucke für Ihre Zwecke anzupassen.
Druckqualitätfunktionen
Druckqualität und Farbton können an die Druckdaten angepasst werden. Einige der
Druckqualitäteinstellungen, die Sie konfigurieren können, werden nachfolgend beschrieben.
Farbdokumente in Schwarzweiß ausdrucken
Das beim Schwarzweißdruck erzeugte Schwarz ist ein ausgeprägteres Schwarz als das beim
Farbdruck erzeugte Schwarz.
Die Druckdaten im CMYK-Farbmodell unterteilen und nur in der festgelegten Farbe drucken
Normalerweise werden alle vier Farben (CMYK) für den Farbdruck verwendet. Wenn Sie
bestimmte Farben nicht verwenden möchten, können Sie die Verwendung dieser Farben
deaktivieren und ausschließlich mit anderen Farben drucken.
Beim Drucken Toner sparen (Economy-Color-Druck)
Sie können Toner sparen, indem Sie mit weniger Tonerverbrauch drucken. Die verwendete
Tonermenge hängt vom Objekt wie Text, Zeile oder Bild ab.
Die Bilddruckmethode ändern
Sie können auswählen, ob die Druckqualität oder die Druckgeschwindigkeit beim Drucken
Vorrang hat. Beim Drucken von Bildern wird für den Druck umso mehr Zeit benötigt, je höher die
Bildauflösung ist.
Das Dither-Muster ändern
Ein Dither-Muster ist ein Punktmuster, das verwendet wird, um eine Farbe oder einen Schatten eines
Bildes zu simulieren. Wenn das Muster geändert wurde, ändern sich auch die Charakteristika des
Bilds. Sie können ein für das auszudruckende Bild geeignetes Muster auswählen.
Das Farbprofilmuster ändern
Sie können ein Farbprofilmuster auswählen, um den Farbton entsprechend den auf dem
Computerbildschirm angezeigten Farben anzupassen.
Da die Farben auf dem Computerbildschirm unter Verwendung der drei RGB-Farben erzeugt
werden, während sich die Farben für den Druck aus den vier CMYK-Farben zusammensetzen,
müssen die Farben während des Druckprozesses konvertiert werden. Daher unterscheiden sich die
Bilder auf dem ausgedruckten Papier in ihrem Aussehen gegebenenfalls von den Bildern auf dem
Computerbildschirm, wenn keine Anpassung durchgeführt wird.
105
3. Drucken von Dokumenten
Graustufenbilder unter Verwendung von Schwarz oder des CMYK-Farbmodells ausdrucken.
Sie können schwarze oder graue Bildbereiche unter Verwendung von lediglich schwarzem Toner
anstatt unter Verwendung aller CMYK-Toner ausdrucken. Im Vergleich zum mit CMYK-Toner
gedrucktem Schwarz ergibt dies ein flacheres und reineres Schwarz.
ICM (Farbanpassung (Image Color Matching)) verwenden
Sie können die ICM-Funktion von Windows verwenden, um auf dem Computerbildschirm
angezeigte Farben fast originalgetreu auf ausgedrucktem Papier wiederzugeben.
Um diese Funktion nutzen zu können, muss dem Computer das Farbprofil hinzugefügt werden. Sie
finden das Farbprofil in dem auf der Treiber-CD-ROM gespeicherten ICM-Ordner. Durchsuchen
Sie für weitere Informationen zum Hinzufügen eines Farbprofils die Windows-Hilfe nach
"Farbprofil" und lesen Sie anschließend im entsprechenden Thema nach.
• Einige der oben beschriebenen Funktionen sind je nach Druckertreiber oder Betriebssystem
gegebenenfalls nicht verfügbar. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
Druckausgabefunktionen
Sie können die Druckausgabeform für Ihre Zwecke festlegen. Dieser Abschnitt beschreibt kurz einige der
Einstellungen, die Sie festlegen können.
Mehrere Sätze eines Dokuments ausdrucken
Sie können mehrere Sätze eines Dokuments ausdrucken.
Die Ausgabe in mehreren Dokumentenstapeln zusammenfassen
Sie können jeweils einen Satz vollständiger mehrseitiger Dokumentensätze ausdrucken (P1, P2, P1,
P2 ...). Wenn diese Funktion beim Ausdrucken mehrerer Sätze nicht verwendet wird, werden die
Ausdrucke in Seitenstapeln ausgegeben (S1, S1, S2, S2 ...). Diese Funktion ist beispielsweise bei
der Herstellung von Präsentationsmaterialien hilfreich.
Die Ausrichtung des Bilds ändern oder das Bild drehen
Sie können die Ausrichtung eines Bilds in Hoch- oder Querformat abändern. Gleichfalls können Sie
das Bild um 180 Grad drehen. Drehen Sie das Bild, um zu verhindern, dass ein Bild bei der
Verwendung von Papier mit voreingestellter oberer und unterer Seite (wie Briefbogen) umgekehrt
ausgedruckt wird.
Mehrere Seiten pro Blatt drucken
Sie können mehrere Seiten auf ein Papierblatt drucken.
Bei Verwendung dieser Funktion wird das entsprechende Verkleinerungsverhältnis auf Grundlage
des Papierformats und der Anzahl an den auf jedem Blatt gewünschten Seiten automatisch
ausgewählt.
106
Verschiedene Druckfunktionen verwenden
Beide Papierseiten bedrucken (Duplex-Druck)
Sie können beide Seiten des Papiers bedrucken.
Das Dokument verkleinern oder vergrößern
Sie können Dokumente in einem bestimmten Verhältnis um 25 bis 400 % in Schritten von 1 %
verkleinern oder vergrößern. Außerdem können Sie Dokumente automatisch auf ein bestimmtes
Papierformat verkleinern oder vergrößern. Diese Funktion ist beispielsweise beim Ausdrucken von
Webseiten hilfreich.
Wenn die Option [Große Papierformate aktiv.] ausgewählt wurde, können Dokumente im Format
A3/11 × 17/B4/8K auf ein Format skaliert werden, das vom Gerät unterstützt wird, sodass diese
ausgedruckt werden können.
Leere Seiten nicht ausdrucken
Wenn ein Druckjob leere Seiten enthält, kann deren Ausdruck verhindert werden.
Beachten Sie, dass diese Einstellung eine höhere Priorität als [Leere Seite druck.] in den
Druckerfunktionseinstellungen des Bedienfelds hat.
Mit einem Deckblatt drucken
Sie können dem Druckjob ein Deckblatt hinzufügen.
Sie können auswählen, das Deckblatt leer zu lassen oder die erste Seite des Dokuments auf dem
Deckblatt auszudrucken. Wenn ein Deckblatt in einem Duplex-Job eingefügt wird, können Sie
dessen Rückseite ebenfalls bedrucken.
Das Papier des Deckblattes kann entweder dem Papier der restlichen Seiten entsprechen oder von
diesem abweichen.
Auf benutzerdefiniertem Papier drucken
Sie können unter Verwendung von Papier in einem nicht standardisierten Format drucken, indem
Sie das Papierformat als benutzerdefiniertes Format festlegen.
Um ein benutzerdefiniertes Papierformat festzulegen, wählen Sie in der Liste [Dokumentenformat:]
die Option [Benutzerdefiniertes Format] und klicken Sie dann unten im Dialogfeld auf die
Schaltfläche [Benutzerdefiniertes Format], um das Papierformat zu konfiguriern.
Text auf Ausdrucke einkopieren (Wasserzeichen)
Sie können Wasserzeichentext auf Aufdrucke einkopieren. Es werden verschiedene voreingestellte
Wasserzeichen mitgeliefert. Außerdem können Sie Ihr eigenes Wasserzeichen anlegen.
• Einige der oben beschriebenen Funktionen sind je nach Druckertreiber oder Betriebssystem
gegebenenfalls nicht verfügbar. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
107
3. Drucken von Dokumenten
108
4. Kopieren von Vorlagen
Bildschirm des Kopierermodus
Dieser Abschnitt stellt Informationen zum Bildschirm bereit, wenn sich das Gerät im Kopierermodus
befindet.
Auf dem Display wird beim Einschalten des Geräts standardmäßig der Kopierbildschirm angezeigt.
Wenn der Scanner- oder Faxbildschirm auf dem Display angezeigt wird, betätigen Sie die Taste
[Kopie] auf dem Bedienfeld, um zum Kopierbildschirm zu wechseln.
DAC505
Der Bildschirm befindet sich im Standby-Modus
Bereit
Gemischt
Dup/Komb
DAC600
1. Aktueller Status oder Meldungen
Zeigt den aktuellen Status oder Meldungen an.
2. Aktuelle Einstellungen
Zeigt das aktuelle Magazin, den Reprofaktor und die aktuellen Scan-Einstellungen an.
3. Elemente der Auswahltaste
Zeigt die Funktionen an, die Sie verwenden können, indem Sie die entsprechenden Auswahltasten
drücken.
4. Kopiermenge
Zeigt die aktuelle Kopiermenge an. Sie können die Kopiermenge mithilfe der Zehnertastatur ändern.
• Der Startmodus kann in der Einstellung für [Priorität Funktion] unter [Admin.-Tools] festgelegt
werden Einzelheiten finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
109
4. Kopieren von Vorlagen
Grundlegende Bedienung
• Die Vorlagen im ADF haben Vorrang vor der Vorlage auf dem Vorlagenglas, wenn Sie Vorlagen
sowohl in den ADF als auch auf das Vorlagenglas legen.
1. Drücken Sie die Taste [Kopie].
DAC505
2. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Einzelheiten zum Einlegen der Vorlage finden Sie auf S. 88 "Einlegen von Vorlagen".
Konfigurieren Sie wenn erforderlich die erweiterten Kopiereinstellungen.
3. Geben Sie mithilfe der Zehnertastatur die Kopienanzahl ein, um mehrere Kopien zu
erstellen.
4. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder die Taste [Farbe starten].
DAC519
Um Schwarzweißkopien zu erstellen, drücken Sie die Taste [S&W starten].
Um Farbkopien zu erstellen, drücken Sie die Taste [Farbe starten].
• Die maximale Kopieanzahl ist 99.
110
Grundlegende Bedienung
• Sie können das Papiermagazin für den aktuellen Job wechseln, indem Sie die Taste [ ] oder [ ]
drücken. Wenn Magazin 2 installiert ist, können Sie auswählen, das Papiermagazin automatisch
entsprechend dem Papierformat (A4 oder Letter) zu wechseln.
• Sie können das Papiermagazin für den Ausdruck von Kopien in [Papier auswählen] unter
Kopiereinstellungen auswählen. Wenn Sie das Gerät so einrichten, dass je nach Papierformat in
dieser Einstellung zwischen Magazin 1 und 2 gewechselt wird, können Sie in [Priorität Magazin]
unter Magazin-Papiereinstellungen das Magazin auswählen, das vom Gerät vorrangig verwendet
wird. Einzelheiten zu [Papier auswählen] finden Sie auf S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen". Einzelheiten zu [Priorität Magazin] finden Sie auf S. 223
"Systemeinstellungen".
• Wenn Sie mehrere Kopien eines mehrseitigen Dokuments erstellen, können Sie in der Einstellung
[Sortieren] unter Kopiereinstellungen auswählen, ob die Kopien in sortierten Sätzen oder in
Seitenstapeln ausgegeben werden. [Sortieren] kann nicht mit dem Bypass verwendet werden.
Einzelheiten zu [Sortieren] finden Sie auf S. 207 "Einstellungen der Kopiererfunktionen".
• Wenn ein Papierstau auftritt, wird der Druck abgebrochen, nachdem die aktuelle Seite
ausgedruckt wurde. Der Druck wird ab der gestauten Seite automatisch fortgesetzt, nachdem das
gestaute Papier entfernt wurde.
• Wenn im ADF ein Scanstau auftritt, wird das Kopieren sofort abgebrochen. Kopieren Sie die
Vorlagen in diesem Fall erneut. Beginnen Sie bei der gestauten Seite. Einzelheiten zur Richtung, in
der das gestaute Papier entfernt werden muss, finden Sie auf S. 319 "Gestautes Papier entfernen".
Abbrechen einer Kopie
Beim Einscannen der Vorlage
Wenn das Kopieren abgebrochen wird, während das Gerät eine Vorlage scannt, wird der
Kopiervorgang sofort abgebrochen und es wird kein Ausdruck erstellt.
Wenn Vorlagen in den ADF eingelegt sind, wird der Scanvorgang umgehend abgebrochen und
alle Vorlagen werden ausgeworfen.
Beim Drucken
Wenn das Kopieren beim Drucken abgebrochen wird, wird der Kopiervorgang abgebrochen,
nachdem die aktuelle Seite ausgedruckt wurde.
Gehen Sie wie folgt vor, um das Kopieren abzubrechen.
111
4. Kopieren von Vorlagen
1. Drücken Sie die Taste [Kopie].
DAC505
2. Drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp].
DAC517
112
Erstellen von vergrößerten oder verkleinerten Kopien
Erstellen von vergrößerten oder verkleinerten
Kopien
Es gibt zwei Wege, um den Skalierungsfaktor einzustellen: Unter Verwendung eines voreingestellten
Faktors oder manuell unter Angabe eines benutzerdefinierten Faktors.
Voreingestellter Faktor
DAC578
(hauptsächlich Europa und Asien)
50 %, 71 %, 82 %, 93 %, 122 %, 141 %, 200 %, 400 %
(hauptsächlich Nordamerika)
50 %, 65 %, 78 %, 93 %, 129 %, 155 %, 200 %, 400 %
Benutzerdefinierter Faktor
CES106
25 % bis 400 % in Schritten von 1 %.
113
4. Kopieren von Vorlagen
Festlegen von Verkleinern/Vergrößern
1. Drücken Sie die Taste [Verkleinern/Vergrößern].
DAC512
2. Drücken Sie [Verkl.], [Vergr.] oder [Zoom].
Drücken Sie für [Verkl.] oder [Vergr.] die Tasten [ ], [ ], [ ] oder [ ], um den gewünschten Faktor
auszuwählen. Geben Sie für [Zoom] den gewünschten Faktor mit der Zehnertastatur an.
3. Drücken Sie die [OK]-Taste.
• Sie können die Voreinstellung des Geräts [Verkl./Vergr.] ändern, um die Kopien immer mit dem
festgelegten Faktor zu erstellen. Einzelheiten finden Sie auf S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
114
Einseitige Vorlagen 2-seitig oder als Kombinationsdruck kopieren
Einseitige Vorlagen 2-seitig oder als
Kombinationsdruck kopieren
In diesem Abschnitt wird erklärt, wie Sie mehrere Seiten (zwei oder vier Seiten) auf einer oder beiden
Seiten des Papiers kombinieren und drucken.
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn die Vorlage im ADF eingelegt wurde, aber nicht, wenn
diese auf das Vorlagenglas gelegt ist.
• Um die Funktion zum kombinieren von Kopien zu nutzen, muss das für die Ausdrucke verwendete
Papierformat auf A4, Letter oder Legal eingestellt sein.
• Um doppelseitige Kopien zu erstellen, muss das Papierformat für Kopien auf A4, B5 JIS, Legal,
Letter, Executive, 8 × 13, 81/2" × 13, Folio oder 16K eingestellt sein.
• Das Papier für doppelseitige Kopien wird aus Magazin 1 oder 2, aber nicht aus dem Bypass
eingezogen.
• Für doppelseitige Kopien können die Papierarten Dünn, Normal, Mitteldick, Recycling, Farbig,
Bedruckt und Vorgelocht verwendet werden.
Die folgenden Kopierermodi stehen zur Verfügung. Wählen Sie einen Kopierermodus gemäß Ihrer
Vorlage aus und legen Sie fest, wie die Kopien ausgegeben werden sollen.
Kombinationskopie auf eine Seite
In diesem Modus wird eine zwei- oder vierseitige Vorlage auf einer Seite des Papiers kombiniert
und gedruckt.
• 1s 2Vorl.->Komb. 2auf1 1s
115
4. Kopieren von Vorlagen
Kopie
Querformat
Hochformat
Vorlage
DE CMF250
• 1s 4Vorl.->Komb. 4auf1 1s
Kopie
Links nach rechts
Oben nach unten
Links nach rechts
Oben nach unten
Querformat
Hochformat
Vorlage
DE CMF251
Kombinationskopie auf beiden Seiten
In diesem Modus wird eine mehrseitige Vorlage auf beide Seiten des Papiers kombiniert und
gedruckt.
• 1s 4Vorl.->Komb. 2auf1 2s
116
Einseitige Vorlagen 2-seitig oder als Kombinationsdruck kopieren
Vorlage
Kopie
Oben nach unten
Oben nach oben
Oben nach unten
Querformat
Hochformat
Oben nach oben
CMF254
• 1s 8Vorl.->Komb. 4auf1 2s
Kopie
Hochformat
5
8
6
Oben nach unten,
Oben nach unten
5
7
7
Oben nach unten,
Oben nach oben
6
7
8
8
Links nach rechts,
Oben nach unten
5
5
6
6
7
Links nach rechts,
Oben nach oben
8
Vorlage
DE CMF256
117
4. Kopieren von Vorlagen
Kopie
6
5
8
7
5
6
7
Querformat
Oben nach unten,
Oben nach unten
8
Oben nach unten,
Oben nach oben
5
7
6
8
Links nach rechts,
Oben nach unten
7
Links nach rechts,
Oben nach oben
6
5
8
Vorlage
DE CMF257
2-seitige Kopie: 2-seitige Vorl->2-seitige Kopie
In diesem Modus werden einseitige Seiten ohne Kombination auf die Vorder- und Rückseiten des
Papiers gedruckt
Vorlage
Kopie
Oben nach unten
Oben nach oben
Oben nach unten
Querformat
Hochformat
Oben nach oben
DE CMF261
Kombinierte und 2-seitige Kopien festlegen
1. Drücken Sie [Dup./Kmb.].
118
Einseitige Vorlagen 2-seitig oder als Kombinationsdruck kopieren
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den gewünschten Kopiermodus auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Papierausrichtung und Seitenreihenfolge
auszuwählen, und drücken anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [Escape].
Auf dem Bildschirm wird der gewählte Kopierermodus angezeigt.
• Sie können die Standardeinstellung des Geräts für [Duplex/Komb.] ändern, um die Kopien immer
im Kombinationsmodus zu erstellen. Einzelheiten finden Sie auf S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Durch die Einrichtung von kombinierter und 2-seitiger Kopien wird die Einstellung [Ausweiskop.]
automatisch deaktiviert.
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
119
4. Kopieren von Vorlagen
Kopieren 2-seitiger Vorlagen mit 2-seitigem
und kombiniertem Drucken (Manuelles 2seitiges Kopieren)
Dieser Abschnitt erklärt, wie man doppelseitige Kopien von doppelseitigen Vorlagen erstellt, zwei
Vorlagen auf ein Blatt kopiert oder vier Vorlagen auf ein Blatt mit zwei Seiten pro Seite kopiert.
DAC602
DAC603
DAC603
• [2s 1Vorl.->Komb. 2auf1 1s], [2s 2Vorl.->Komb. 4auf1 1s], [2-s. Vorl.->2-s. Kopie], [2s 2Vorl.>Komb. 2auf1 2s] oder [2s 4Vorl.->Komb. 4auf1 2s] stehen beim Kopieren mit dem ADF, aber
nicht über das Vorlagenglas zur Verfügung.
• Kopieren Sie die Vorder- und Rückseite des Blattes im selben Farbmodus. Wenn Sie versuchen, die
Kopie in einem anderen Farbmodus zu erstellen, ertönt ein Alarmsignal.
Die folgenden sechs Varianten für manuelles doppelseitiges Kopieren stehen zur Verfügung.
2s 1Vorl.->Komb. 2auf1 1s
Kopiert eine 2-seitige Vorlage auf eine Blattseite.
2s 2Vorl.->Komb. 4auf1 1s
Kopiert zwei 2-seitige Vorlagen auf eine Blattseite.
120
Kopieren 2-seitiger Vorlagen mit 2-seitigem und kombiniertem Drucken (Manuelles 2-seitiges Kopieren)
2-s. Vorl.->2-s. Kopie
Erstellt 2-seitige Kopien von 2-seitigen Vorlagen.
2s 2Vorl.->Komb. 2auf1 2s
Kopiert beide Seiten einer 2-seitigen Vorlage auf eine Seite und beide Seiten einer weiteren 2seitigen Vorlage auf die andere Seite eines Blattes.
2s 4Vorl.->Komb. 4auf1 2s
Kopiert vier 2-seitige Vorlagen auf ein Blatt mit je vier Seiten pro Blattseite.
Man. 2-seitg. Scanmodus
Wählen Sie diesen Modus, um mithilfe des Vorlagenglases 2-seitige Kopien zu erstellen.
Manuelle Erstellung einer doppelseitigen Kopie mit dem ADF
• Stellen Sie sicher, dass die gleiche Anzahl von Seiten sowohl auf die Vorder- als auch auf die
Rückseite jedes Blattes kopiert werden. Anderenfalls wird der Job zurückgesetzt.
1. Drücken Sie [Dup./Kmb.].
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den gewünschten Kopiermodus auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Papierausrichtung und Seitenreihenfolge
auszuwählen, und drücken anschließend die Taste [OK].
4. Legen Sie alle doppelseitigen Vorlagen mit der Vorderseite nach oben in den ADF.
5. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder die Taste [Farbe starten].
6. Nachdem alle Vorlagen durchgelaufen sind, legen Sie sie erneut in den ADF; diesmal mit
der Vorderseite nach unten.
7. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten] erneut.
Verwenden Sie den gleichen Modus (Farbe oder Schwarzweiß) für beide Seiten.
Der Kopiervorgang startet, nachdem alle Seiten gescannt wurden.
• Nachdem Sie die Vorlagen positioniert haben, drücken Sie innerhalb des in [System-Auto-ResetTimer] festgelegten Zeitraums die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten]. Anderenfalls wird der
Job abgebrochen. Einzelheiten finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Falls während des Scans der Vorlagen kein Speicherplatz mehr zur Verfügung steht, wird der Job
abgebrochen.
121
4. Kopieren von Vorlagen
Manuelle Erstellung einer doppelseitigen Kopie mit dem Vorlagenglas
• Falls Sie eine ungerade Anzahl Seiten mit [Man. 2-seitg. Scanmodus] drucken, können Sie die
letzte Seite nicht ausdrucken. Drucken Sie in diesem Fall die letzte Seite, indem Sie [Dup./Kmb.]
auf [Aus] stellen.
1. Drücken Sie [Dup./Kmb.].
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Man. 2-seitg. Scanmodus] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
3. Legen Sie die Vorlage mit der Vorderseite nach unten und oben in Richtung
Geräterückseite auf das Vorlagenglas.
Legen Sie die Vorlagen nacheinander auf.
4. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder die Taste [Farbe starten].
5. Nachdem "Rücks. einleg. & Start" in der Anzeige erscheint, legen Sie die Vorlage mit der
Rückseite nach unten auf das Vorlagenglas.
6. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten] erneut.
Verwenden Sie den gleichen Modus (Farbe oder Schwarzweiß) für beide Seiten.
• Nachdem Sie die Vorlagen positioniert haben, drücken Sie innerhalb des in [System-Auto-ResetTimer] festgelegten Zeitraums die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten]. Anderenfalls wird der
Job abgebrochen. Einzelheiten finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Diese Funktion ist nicht mit der Funktion "Sortieren" verfügbar.
122
Kopieren beider Seiten eines Ausweises auf ein Blatt Papier
Kopieren beider Seiten eines Ausweises auf
ein Blatt Papier
In diesem Abschnitt wird erklärt, wie die Vorder- und Rückseite eines Ausweises oder anderer kleiner
Dokumente auf eine Blattseite kopiert werden.
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn die Vorlage auf das Vorlagenglas gelegt wird, aber nicht,
wenn diese in das ADF eingelegt wird.
• Und diese Funktion zu nutzen, muss das für die Ausdrucke verwendete Papierformat auf A4 oder
Letter eingestellt sein.
Bedrucktes Papierformat
Gescanntes Papierformat
A4
A5 (148×210 mm)
Letter
Half Letter (140×216 mm)
Vorne
Vorne
Hinten
Hinten
DE CES165
Kopieren eines Ausweises
1. Drücken Sie die Taste [Ausweiskopie].
DAC508
123
4. Kopieren von Vorlagen
Um die Taste [Modus Ausweiskopie] für den Ausweiskopie-Modus im aktuellen Job zu aktivieren,
muss [Schnelltaste Funktion] unter den Administratoreinstellungen auf [Modus Ausweiskopie]
gestellt sein.
Falls der Ausweiskopie-Modus nicht erscheint, obwohl Sie die Taste [Modus Ausweiskopie]
gedrückt haben, stellen Sie [Schnelltaste Funktion] auf [Modus Ausweiskopie] und drücken Sie die
Taste [Modus Ausweiskopie] erneut.
Einzelheiten zu [Schnelltaste Funktion] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
2. Legen Sie die Vorlage mit der Vorderseite nach unten und oben in Richtung
Geräterückseite auf das Vorlagenglas.
Legen Sie die Vorlage in die Mitte des Scanbereichs für A5/Half Letter.
Rückseite
DAC601
3. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder die Taste [Farbe starten].
Auf dem Display wird eine Meldung angezeigt, die Sie dazu auffordert, die Vorlage mit der
Rückseite nach unten auf das Vorlagenglas zu legen.
4. Legen Sie die Vorlage mit der Rückseite nach unten und oben in Richtung der
Geräterückseite auf das Vorlagenglas und drücken Sie anschließend die Taste [S&W
starten] oder [Farbe starten] erneut.
Verwenden Sie den gleichen Modus (Farbe oder Schwarzweiß) für beide Seiten.
• Drücken Sie nach Einlage der Vorlagen innerhalb der in [System-Auto-Reset-Timer]. festgelegten
Zeit auf die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten]. Anderenfalls wird der Job abgebrochen.
Einzelheiten finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Unabhängig von dem für das Gerät eingestellten Verkleinerungs- oder Vergrößerungsfaktor wird
eine Ausweiskopie immer zu 100 % erstellt.
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
124
Kopieren beider Seiten eines Ausweises auf ein Blatt Papier
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
125
4. Kopieren von Vorlagen
Festlegen der Scaneinstellungen
In diesem Abschnitt wird erklärt, wie die Helligkeit und Scanqualität des Bildes für den aktuellen Job
festgelegt werden.
Anpassen der Bildhelligkeit
Es gibt fünf Bildhelligkeitsstufen. Je höher die Helligkeitsstufe, umso dunkler der Ausdruck.
1. Drücken Sie die Taste [Helligkeit].
DAC511
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die gewünschte Helligkeitsstufe auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
• Sie können die Standardgeräteeinstellung [Helligk.] ändern, um die Kopien immer mit einer
bestimmten Helligkeitsstufe zu erstellen. Einzelheiten finden Sie auf S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
126
Festlegen der Scaneinstellungen
Auswahl des Dokumenttyps gemäß der Vorlage
Es gibt drei Dokumenttypen:
Mix
Wählen Sie diesen Typ aus, wenn die Vorlage sowohl Text als auch Fotografien oder Bilder
enthält.
Text
Wählen Sie diesen Typ aus, wenn die Vorlage nur Text und keine Fotografien oder Bilder enthält.
Foto
Wählen Sie diesen Typ aus, wenn die Vorlage nur Fotografien oder Bilder enthält. Verwenden Sie
diesen Modus für die folgenden Vorlagentypen:
• Fotografien
• Seiten, auf denen sich ausschließlich oder hauptsächlich Fotografien oder Bilder befinden,
wie Zeitschriftenseiten.
Festlegen des Vorlagentyps
1. Drücken Sie die Taste [Bildqualität].
DAC510
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den gewünschten Dokumenttyp auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
• Sie können die Gerätevoreinstellung [Vorlagentyp] ändern, um die Kopien immer mit einem
bestimmten Dokumenttyp zu erstellen. Einzelheiten finden Sie auf S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
127
4. Kopieren von Vorlagen
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
128
5. Scannen von Vorlagen
Scannermodusbildschirm
Dieser Abschnitt bietet Informationen zum Bildschirm im Scannermodus.
Auf dem Display wird beim Einschalten des Geräts standardmäßig der Kopierbildschirm angezeigt.
Wenn der Kopierer- oder Faxbildschirm auf dem Display angezeigt wird, drücken Sie die Taste
[Scanner] auf dem Bedienfeld, um zum Scannerbildschirm zu wechseln.
DAC507
Der Bildschirm befindet sich im Standby-Modus
1
2
3
Bereit
Ziel festl.
3 0 0 x 3 0 0 d p i 8 1 / 2 x 11
Einz/Mehrf
S c n - G r.
DAC526
1. Aktueller Status oder Meldungen
Zeigt den aktuellen Status oder Meldungen an.
2. Aktuelle Einstellungen
Zeigt den aktuellen Scannermodus und die Scaneinstellungen an.
• Wenn "Ziel wählen" angezeigt wird:
Es können die Funktionen Scan-to-E-Mail, Scan-to-FTP oder Scan-to-Folder verwendet werden.
• Wenn "Scandat. auf USB sp." angezeigt wird:
Es ist ein USB-Stick in das Gerät eingesteckt und die Funktion Scan-to-USB kann verwendet
werden.
3. Elemente der Auswahltaste
Zeigt die Funktionen an, die Sie verwenden können, indem Sie die entsprechenden Auswahltasten
drücken.
129
5. Scannen von Vorlagen
• Der Standardmodus des eingeschalteten Geräts kann in der Einstellung [Priorität Funktion] unter
[Admin.-Tools] festgelegt werden Einzelheiten zu [Priorität Funktion] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
130
Scanziele registrieren
Scanziele registrieren
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie Scanziele im Adressbuch registrieren. Um gescannte
Dateien an eine E-Mail-Adresse (Scan-to-E-Mail), einen FTP-Server (Scan-to-FTP) oder einen
gemeinsam genutzten Ordner auf einem Netzwerkcomputer (Scan-to-Folder) zu senden, muss das Ziel
zunächst im Adressbuch mit dem Web Image Monitor festgelegt werden.
• Die Adressbuchdaten könnten beschädigt sein oder unerwartet verloren gehen. Der Hersteller
haftet nicht für Schäden, die auf solche Datenverluste zurückzuführen sind. Achten Sie darauf,
regelmäßig Sicherungsdateien für die Adressbuchdaten anzulegen.
• Abhängig von der Netzwerkumgebung erfordern die Funktionen "Scan-to-FTP" und "Scan-toFolder" eventuell die korrekte Eingabe eines Anwendernamens oder Passworts in die
Zielinformationen. Prüfen Sie in diesem Fall nach dem Registrieren der Ziele, dass der
Anwendername und das Passwort korrekt eingegeben wurden, indem Sie [Verbindungstest]
drücken, um Testdokumente an diese Ziele zu senden.
Das Adressbuch kann bis zu 100 Einträge umfassen, darunter 20 Zielwahleinträge.
Ziele, die als Zielwahleinträge festgelegt wurden, können durch Drücken der entsprechenden Taste
auswählt werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Ziel Zielwahl] oder [Scanziel].
3. Wählen Sie aus der Liste [Zieltyp] entweder [E-Mail-Adresse], [FTP] oder [Ordner].
4. Legen Sie die erforderlichen Informationen fest.
Die erforderlichen Informationen sind abhängig vom Zieltyp. Weitere Einzelheiten finden Sie in den
nachfolgenden Tabellen.
5. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
6. Klicken Sie auf [Abschicken].
7. Schließen Sie den Webbrowser.
131
5. Scannen von Vorlagen
Scan-to-E-Mail-Einstellungen
Element
Zielwahlnummer
Beschreibung
Optional
Beim Festlegen des Ziels als Zielwahleintrag wählen.
Name
Erforderlich
Name des Ziels. Der hier festgelegte Name wird auf
dem Bildschirm angezeigt, wenn ein Scanziel
ausgewählt wird. Die maximale Länge beträgt 16
Zeichen.
Ziel-E-Mail-Adresse
Erforderlich
E-Mail-Adresse des Ziels. Die maximale Länge beträgt
64 Zeichen.
Benachrichtigungs-E-MailAdresse
Optional
E-Mail-Adresse, an die die Benachrichtigung nach der
Übertragung gesendet wird. Die maximale Länge
beträgt 64 Zeichen.
Betreff
Erforderlich
Betreff der E-Mail. Die maximale Länge beträgt 64
Zeichen.
Optional
Name des Absenders der E-Mail. Der hier
angegebene Name wird im Feld "Von" oder einem
ähnlichen Feld der E-Mail-Anwendung des
Empfängers angezeigt. Die maximale Länge beträgt
32 Zeichen.
Erforderlich
Dateiformat der gescannten Datei beim Scannen in
Farbe. Es kann PDF oder JPEG ausgewählt werden.
PDF unterstützt mehrere Seiten in einem Dokument,
JPEG jedoch nicht.
Empfängername
Dateiformat (Farbe/
Graustufen)
132
Einstellung
Scanziele registrieren
Element
Dateiformat (Schwarzweiß)
Einstellung
Beschreibung
Erforderlich
Dateiformat der gescannten Datei beim Scannen in
Schwarzweiß. Es kann PDF oder TIFF ausgewählt
werden. Beide Formate unterstützen mehrere Seiten in
einem Dokument.
Wählen Sie das Scanformat für die Vorlage aus A5,
B5, A4, Executive, Half Letter, Letter, Legal oder
benutzerdefiniertes Format aus.
Scanformat
Optional
Auflösung
Optional
Wählen Sie die Scanauflösung aus 100×100,
150×150, 200×200, 300×300, 400×400 oder
600×600 dpi aus.
Optional
Legen Sie die Bildhelligkeit durch Klicken auf die linken
oder rechten Schaltflächen fest. Diese Tasten erhöhen
oder verringern die Bildhelligkeit in bis zu fünf
Einzelschritten.
Helligkeit
Wenn Sie das benutzerdefinierte Format auswählen,
wählen Sie [mm] oder [Zoll] aus und legen Sie
anschließend Breite und Länge fest.
Scan-to-FTP-Einstellungen
Element
Zielwahlnummer
Einstellung
Optional
Beschreibung
Beim Festlegen des Ziels als Zielwahleintrag wählen.
133
5. Scannen von Vorlagen
Element
Beschreibung
Name
Erforderlich
Name des Ziels. Der hier festgelegte Name wird auf
dem Bildschirm angezeigt, wenn ein Scanziel
ausgewählt wird. Die maximale Länge beträgt 16
Zeichen.
Host-Name oder IP-Adresse
Erforderlich
Name oder IP-Adresse des FTP-Servers. Die maximale
Länge beträgt 64 Zeichen.
Erforderlich
Dateiformat der gescannten Datei beim Scannen in
Farbe. Es kann PDF oder JPEG ausgewählt werden.
PDF unterstützt mehrere Seiten in einem Dokument,
JPEG jedoch nicht.
Dateiformat (Schwarzweiß)
Erforderlich
Dateiformat der gescannten Datei beim Scannen in
Schwarzweiß. Es kann PDF oder TIFF ausgewählt
werden. Beide Formate unterstützen mehrere Seiten in
einem Dokument.
FTP-Anwendername
Optional
Anwendername zum Anmelden am FTP-Server. Die
maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
FTP-Passwort
Optional
Passwort zum Anmelden am FTP-Server. Die maximale
Länge beträgt 32 Zeichen.
Verzeichnis
Optional
Name des FTP-Server-Verzeichnisses, in dem die
gescannten Dateien gespeichert werden. Die
maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
Optional
E-Mail-Adresse, an die die Benachrichtigung nach der
Übertragung gesendet wird. Die maximale Länge
beträgt 64 Zeichen.
Dateiformat (Farbe/
Graustufen)
Benachrichtigungs-E-MailAdresse
Scanformat
Auflösung
134
Einstellung
Optional
Optional
Wählen Sie das Scanformat für die Vorlage aus A5,
B5, A4, Executive, Half Letter, Letter, Legal oder
benutzerdefiniertes Format aus.
Wenn Sie das benutzerdefinierte Format auswählen,
wählen Sie [mm] oder [Zoll] aus und legen Sie
anschließend Breite und Länge fest.
Wählen Sie die Scanauflösung aus 100×100,
150×150, 200×200, 300×300, 400×400 oder
600×600 dpi aus.
Scanziele registrieren
Element
Einstellung
Beschreibung
Helligkeit
Optional
Legen Sie die Bildhelligkeit durch Klicken auf die linken
oder rechten Schaltflächen fest. Diese Tasten erhöhen
oder verringern die Bildhelligkeit in bis zu fünf
Einzelschritten.
Verbindungstest
-
Es wird ein Verbindungstest durchgeführt, um zu
prüfen, ob der angegebene FTP-Server existiert.
Scan-to-Folder-Einstellungen
Element
Zielwahlnummer
Einstellung
Beschreibung
Optional
Beim Festlegen des Ziels als Zielwahleintrag wählen.
Erforderlich
Name des Ziels. Der hier festgelegte Name wird auf
dem Bildschirm angezeigt, wenn ein Scanziel
ausgewählt wird. Die maximale Länge beträgt 16
Zeichen.
Servicename
Erforderlich
Pfad zum Verzeichnis, in dem die gescannten Dateien
gespeichert werden. Besteht aus der IP-Adresse oder
dem Namen des Zielcomputers (kann bis zu 64
Zeichen enthalten) und dem Namen des gemeinsamen
Ordners (kann bis zu 32 Zeichen enthalten).
Domäne
Optional
Falls der Zielcomputer Teil einer Active-DirectoryDomäne ist, legen Sie den Namen dieser Domäne fest.
Die maximale Länge beträgt 15 Zeichen.
Name
135
5. Scannen von Vorlagen
Element
Beschreibung
Login-Anwendername
Optional
Anwendername zum Anmelden am Zielcomputer. Die
maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
Login-Passwort
Optional
Passwort zum Anmelden am Zielcomputer. Die
maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
Verzeichnis
Optional
Verzeichnis im gemeinsam genutzten Ordner zum
Speichern der gescannten Dateien. Die maximale
Länge beträgt 64 Zeichen.
Optional
E-Mail-Adresse, an die die Benachrichtigung nach der
Übertragung gesendet wird. Die maximale Länge
beträgt 64 Zeichen.
Erforderlich
Dateiformat der gescannten Datei beim Scannen in
Farbe. Es kann PDF oder JPEG ausgewählt werden.
PDF unterstützt mehrere Seiten in einem Dokument,
JPEG jedoch nicht.
Erforderlich
Dateiformat der gescannten Datei beim Scannen in
Schwarzweiß. Es kann PDF oder TIFF ausgewählt
werden. Beide Formate unterstützen mehrere Seiten in
einem Dokument.
Benachrichtigungs-E-MailAdresse
Dateiformat (Farbe/
Graustufen)
Dateiformat (Schwarzweiß)
136
Einstellung
Wählen Sie das Scanformat für die Vorlage aus A5,
B5, A4, Executive, Half Letter, Letter, Legal oder
benutzerdefiniertes Format aus.
Scanformat
Optional
Auflösung
Optional
Wählen Sie die Scanauflösung aus 100×100,
150×150, 200×200, 300×300, 400×400 oder
600×600 dpi aus.
Helligkeit
Optional
Legen Sie die Bildhelligkeit durch Klicken auf die linken
oder rechten Schaltflächen fest. Diese Tasten erhöhen
oder verringern die Bildhelligkeit in bis zu fünf
Einzelschritten.
Verbindungstest
-
Es wird ein Verbindungstest ausgeführt, um zu
überprüfen, ob der angegebene freigegebene Ordner
vorhanden ist.
Wenn Sie das benutzerdefinierte Format auswählen,
wählen Sie [mm] oder [Zoll] aus und legen Sie
anschließend Breite und Länge fest.
Scanziele registrieren
• Um die Dateien per E-Mail zu senden, müssen die SMTP- und DNS-Einstellungen korrekt
konfiguriert werden. Einzelheiten zu den SMTP- und DNS-Einstellungen finden Sie auf S. 273
"Registerkarte DNS" und S. 276 "Registerkarte SMTP".
• Wählen Sie eine Ihrem geografischen Standort entsprechende Zeitzone aus, wenn Sie die Funktion
Scan-to-E-Mail verwenden, um E-Mails mit dem korrekten Datum und der korrekten Uhrzeit der
Übermittlung zu senden. Einzelheiten zur Einstellung der Zeitzone finden Sie auf S. 276
"Registerkarte SMTP".
• Um Dateien an einen FTP-Server oder Computer zu senden, müssen der Anwendername, das
Passwort und das Verzeichnis korrekt konfiguriert werden.
• Legen Sie in einem Netzwerk, das einen DNS-Server verwendet, einen Computernamen unter
[Servicename] und den Namen der Domäne, zu der der Computer gehört, unter [Domäne] fest.
Konfigurieren Sie in diesem Fall auch die Einstellungen für DNS mit dem Web Image Monitor.
• Das Scan-to-Folder-Ziel muss sich auf einem Computer mit einem der folgenden Betriebssysteme
befinden: Windows XP/Vista/7/8, Windows Server 2003/2003 R2/2008/2008 R2/2012
oder Mac OS 10.6.
• Scanziele können nicht über das Bedienfeld festgelegt werden.
Scanziele ändern
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Informationen festgelegter Ziele geändert werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Scanziel].
3. Klicken Sie auf die Registrierkarte [E-Mail-Adresse], [FTP] oder [Ordner].
4. Wählen Sie den zu ändernden Eintrag aus und klicken Sie anschließend auf[Ändern].
5. Ändern Sie soweit erforderlich die Einstellungen.
6. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
7. Klicken Sie auf [Abschicken].
8. Schließen Sie den Webbrowser.
• Sie können die Zuordnung eines Zielwahleintrags zu einem Drucktaster auf der Seite [Ziel
Zielwahl] aufheben. Und dies zu tun, wählen Sie den gewünschten Eintrag aus, klicken Sie auf
[Löschen] und klicken Sie erneut auf [Abschicken] auf der Bestätigungsseite.
• Das Gerät informiert Sie, wenn das Ziel, das Sie ändern möchten, als Weiterleitungsziel für
empfangene Faxe eingerichtet ist. Einzelheiten zu den Einstellungen für die Faxweiterleitung finden
Sie auf S. 261 "Registerkarte Fax".
137
5. Scannen von Vorlagen
Scanziele löschen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie festgelegte Ziele gelöscht werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Scanziel].
3. Klicken Sie auf die Registrierkarte [E-Mail-Adresse], [FTP] oder [Ordner].
4. Wählen Sie den zu löschenden Eintrag aus und klicken Sie anschließend auf [Löschen].
5. Bestätigen Sie, dass der von Ihnen ausgewählte Eintrag der Eintrag ist, den Sie löschen
möchten.
6. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
7. Klicken Sie auf [Abschicken].
8. Schließen Sie den Webbrowser.
• Das Gerät informiert Sie, wenn das Ziel, das Sie löschen möchten, als Weiterleitungsziel für
empfangene Faxe eingerichtet ist. Konfigurieren Sie die Einstellungen für die Faxweiterleitung neu,
wenn Sie das Ziel in jedem Fall löschen. Einzelheiten zu den Einstellungen für die Faxweiterleitung
finden Sie auf S. 261 "Registerkarte Fax".
138
Grundlegende Bedienung
Grundlegende Bedienung
Das Scannen über das Bedienfeld ermöglicht Ihnen, gescannte Dateien per E-Mail (Scan-to-E-Mail),
auf einen FTP-Server (Scan-to-FTP) oder an den gemeinsamen Ordner auf einem Computer in einem
Netzwerk (Scan-to-Folder) zu senden oder auf einem USB-Stick (Scan-to-USB) zu speichern.
Die Funktionen Scan-to-E-Mail, Scan-to-FTP und Scan-to-Folder sind nur über eine Netzwerkverbindung
verfügbar. Für die Funktion Scan-to-USB ist keine Netzwerkverbindung erforderlich. Sie können
gescannte Dateien direkt auf einem USB-Stick, der an der Vorderseite der Geräts eingesteckt ist,
speichern.
Scan-to-E-Mail/FTP/Folder
In diesem Abschnitt wird die Vorgehensweise zum Senden gescannter Dateien per E-Mail, an einen FTPServer oder einen Computer beschrieben. Die gescannte Datei wird per E-Mail, an einen FTP-Server
oder einen Computer gesendet, abhängig vom festgelegten Ziel.
• Die Vorlagen im ADF haben Vorrang vor der Vorlage auf dem Vorlagenglas, wenn Sie Vorlagen
sowohl in den ADF als auch auf das Vorlagenglas legen.
• Bei Verwendung der Funktion Scan-to-E-mail, Scan-to-FTP oder Scan-to-Folder müssen Sie
zunächst unter Verwendung von Web Image Monitor das Ziel im Adressbuch festlegen.
Einzelheiten finden Sie auf S. 131 "Scanziele registrieren".
• Wenn ein USB-Stick in das Gerät einsteckt wird, steht nur die Funktion "Scan-to-USB" über das
Bedienfeld zur Verfügung. Vergewissern Sie sich, dass kein USB-Stick in das Gerät eingesteckt ist.
1. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Einzelheiten zum Einlegen der Vorlage finden Sie auf S. 88 "Einlegen von Vorlagen".
2. Drücken Sie die Taste [Scanner].
DAC507
139
5. Scannen von Vorlagen
3. Drücken Sie die Taste [Adressbuch].
Alternativ können Sie die Taste [Ausweiskop.] drücken, wenn [Schnelltaste Funktion] in den
Administratoreinstellungen auf [Scannerziel auswählen] eingestellt ist. Drücken Sie die Taste, um
das Menü zur Scannerziel-Auswahl aufzurufen. Einzelheiten zu [Schnelltaste Funktion] finden Sie
auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um durch das Adressbuch zu blättern, und drücken Sie
dann die Taste [OK] .
5. Suchen Sie das gewünschte Ziel durch Drücken auf die Tasten [ ] oder [ ], um durch das
Adressbuch zu blättern, und drücken Sie die Taste [OK].
Wenn Sie ein Scanziel festlegen, werden die Scaneinstellungen des Geräts automatisch
entsprechend den Informationen geändert, die im Adressbuch für dieses Ziel festgelegt wurden. Sie
können soweit erforderlich die Scaneinstellungen über das Bedienfeld ändern. Einzelheiten zu den
Scannereinstellungen finden Sie auf S. 146 "Festlegen der Scaneinstellungen".
6. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten].
DAC519
Um in Schwarzeiß zu scannen, drücken Sie die Taste [S&W starten].
Um in Farbe zu scannen, drücken Sie die Taste [Farbe starten].
Je nach Geräteeinstellungen sehen Sie gegebenenfalls den folgenden Bildschirm auf dem Display,
wenn vom Vorlagenglas aus gescannt wird.
Nächste scannen?
Ja
Nein
Führen Sie den nächsten Schritt aus, wenn Sie diesen Bildschirm sehen.
7. Wenn mehrere Vorlagen gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Vorlage auf das
Vorlagenglas und drücken Sie dann auf [Ja]. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle
Vorlagen gescannt sind.
8. Nachdem alle Vorlagen gescannt wurden, drücken Sie [Nein], um mit dem Senden der
gescannten Datei zu beginnen.
140
Grundlegende Bedienung
• Um das Scannen abzubrechen, drücken Sie die Taste [Scanner] und anschließend die Taste
[Löschen/Stopp]. Die Scandateien werden verworfen.
• Sie können ein Ziel auch über die Drucktaster oder die Taste [Pause/Neuwahl] festlegen. Für
Einzelheiten siehe S. 141 "Festlegen des Scanziels mit den Drucktastern oder der Taste [Pause/
Neuwahl]".
• Wenn die Einstellung [Unbegrenzt Scannen] in den Scannereinstellungen aktiviert ist, können Sie
bei einem einzigen Scanvorgang Vorlagen wiederholt auf das Vorlagenglas legen. Einzelheiten zu
[Unbegrenzt Scannen] finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der Scannerfunktionen".
• Wenn [Einzelseite/Mehrere Seiten] in den Scannereinstellungen auf [Mehrere Seiten] eingestellt
ist, können Sie mehrere Seiten scannen, die in einer einzigen PDF-oder TIFF-Datei mit allen Seiten
abgelegt werden. Wenn jedoch das Dateiformat JPEG ist, wird für jede gescannte Seite eine
einseitige Datei angelegt. Einzelheiten finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der
Scannerfunktionen".
• Wenn Papier im ADF gestaut ist, wird der Scanjob verworfen. Entfernen Sie das gestaute Papier
und scannen Sie alle Vorlagen erneut. Einzelheiten zur Richtung, in der das im ADF gestaute Papier
entfernt werden soll, finden Sie auf S. 326 "Scanstaus beseitigen".
Festlegen des Scanziels mit den Drucktastern oder der Taste [Pause/Neuwahl]
In diesem Abschnitt wird beschrieben, wie Sie ein Ziel mithilfe der folgenden Tasten festlegen:
• Drucktaster
Verwenden Sie diese, um als Zielwahleinträge registrierte Ziele festzulegen.
• Taste [Pause/Neuwahl]
Drücken Sie diese Taste, um das zuletzt verwendete Ziel als das Ziel für den aktuellen Job
festzulegen.
Verwendung der Drucktaster
Drücken Sie den Drucktaster, der dem gewünschten Zielwahleintrag zugeordnet ist.
Drücken Sie die Taste [Umsch.], um die Drucktaster zwischen den Zielwahleinträgen Nr. 1 bis 10
und Nr. 11 bis 20 hin- und herzuschalten.
141
5. Scannen von Vorlagen
DAC516
Die Taste [Pause/Neuwahl] verwenden.
Drücken Sie die Taste [Pause/Neuwahl], um das zuletzt verwendete Ziel auszuwählen.
DAC515
• Wenn Sie ein Scanziel festlegen, werden die Scaneinstellungen des Geräts automatisch
entsprechend den Informationen geändert, die im Adressbuch für dieses Ziel festgelegt wurden. Sie
können soweit erforderlich die Scaneinstellungen über das Bedienfeld ändern. Einzelheiten zu den
Scannereinstellungen finden Sie auf S. 146 "Festlegen der Scaneinstellungen".
• Die Taste [Pause/Neuwahl] wirkt sich für den ersten Scanjob nach Einschalten des Geräts nicht
aus.
• Um nicht als Zielwahleinträge registrierte Ziele auszuwählen, verwenden Sie die Taste
[Adressbuch]. Für das Festlegen von Zielen mit der Taste [Adressbuch] siehe S. 139 "Scan-to-EMail/FTP/Folder".
• Sie können die Taste [Löschen/Stopp] drücken, um die Auswahl aufzuheben.
Grundlegende Bedienung von Scan-to-USB
In diesem Abschnitt wird die Vorgehensweise zum Senden gescannter Dateien an einen USB-Stick
beschrieben.
142
Grundlegende Bedienung
• Die Vorlagen im ADF haben Vorrang vor der Vorlage auf dem Vorlagenglas, wenn Sie Vorlagen
sowohl in den ADF als auch auf das Vorlagenglas legen.
• Dieses Gerät unterstützt nicht die Nutzung von USB-Sticks, die an externe USB-Hubs
angeschlossen sind. Stecken Sie Ihren USB-Stick direkt in den USB-Steckplatz, der sich in der
oberen linken Ecke des Geräts befindet.
• Bestimmte USB-Sticks können nicht verwendet werden.
• Um die Scan-to-USB-Funktion zu aktivieren, müssen Sie zuerst die Einstellung unter [Scandat. auf
USB sp.] auf [Aktiv] setzen. Einzelheiten finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
1. Stecken Sie Ihren USB-Stick in den USB-Steckplatz ein.
1
2
DAC031
2. Drücken Sie die Taste [Scanner].
DAC507
"Lädt..." wird auf dem Display angezeigt. Warten Sie bis auf dem Display "Scandat. auf USB sp."
angezeigt wird (die Dauer ist abhängig vom USB-Stick).
3. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Konfigurieren Sie wenn erforderlich die erweiterten Scaneinstellungen. Einzelheiten finden Sie auf
S. 126 "Festlegen der Scaneinstellungen".
143
5. Scannen von Vorlagen
4. Drücken Sie die Taste [S&W starten] oder [Farbe starten].
DAC519
Um in Schwarzeiß zu scannen, drücken Sie die Taste [S&W starten].
Um in Farbe zu scannen, drücken Sie die Taste [Farbe starten].
Je nach Geräteeinstellung sehen Sie den folgenden Bildschirm auf dem Display.
• Im Scanmodus Schwarzweiß mit Halbtönen:
Dateiformat wählen:
• Im Scanmodus Farbe oder Schwarzweiß mit Graustufen:
Dateiformat wählen:
5. Drücken Sie die entsprechende Auswahltaste für das gewünschte Dateiformat.
Je nach Geräteeinstellungen sehen Sie gegebenenfalls den folgenden Bildschirm auf dem Display,
wenn vom Vorlagenglas aus gescannt wird.
Nächste scannen?
Ja
Nein
Führen Sie den nächsten Schritt aus, wenn Sie diesen Bildschirm sehen. Falls nicht, fahren Sie mit
Schritt 8 fort.
144
Grundlegende Bedienung
6. Wenn mehrere Vorlagen gescannt werden sollen, legen Sie die nächste Vorlage auf das
Vorlagenglas und drücken Sie dann auf [Ja]. Wiederholen Sie diesen Schritt, bis alle
Vorlagen gescannt sind.
7. Nachdem alle Vorlagen gescannt wurden, drücken Sie [Nein], um mit dem Senden der
gescannten Datei zu beginnen.
8. Prüfen Sie, ob "Bereit" auf dem Display angezeigt wird.
Die gescannte Datei wird im Root-Verzeichnis auf dem USB-Stick gespeichert.
9. Entfernen Sie den USB-Stick vom Gerät.
Achten Sie darauf, die Abdeckung des USB-Anschluss nach dem Gebrauch zu schließen.
• Um das Scannen abzubrechen, drücken Sie die Taste [Scanner] und anschließend die Taste
[Löschen/Stopp]. Die Scandateien werden verworfen.
• Sie können das Gerät für das Scannen in Halbtönen oder Graustufen konfigurieren, indem Sie die
Einstellung [SW-Scanmodus] in den Scannereinstellungen ändern. Einzelheiten zum [SWScanmodus] finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der Scannerfunktionen".
• Wenn die Einstellung [Unbegrenzt Scannen] in den Scannereinstellungen aktiviert ist, können Sie
bei einem einzigen Scanvorgang Vorlagen wiederholt auf das Vorlagenglas legen. Einzelheiten zu
[Unbegrenzt Scannen] finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der Scannerfunktionen".
• Wenn [Einzelseite/Mehrere Seiten] in den Scannereinstellungen auf [Mehrere Seiten] eingestellt
ist, können Sie mehrere Seiten scannen, die in einer einzigen PDF-oder TIFF-Datei mit allen Seiten
abgelegt werden. Wenn jedoch das Dateiformat JPEG ist, wird für jede gescannte Seite eine
einseitige Datei angelegt. Einzelheiten zu [Einzelseite/Mehrere Seiten] finden Sie auf S. 212
"Einstellungen der Scannerfunktionen".
• Wenn im ADF Papier gestaut ist, wird der Scanjob in Wartestellung gesetzt. Entfernen Sie das
gestaute Papier und scannen Sie die Vorlagen erneut, um den aktuellen Job abzuschließen. Starten
Sie hierbei bei der gestauten Seite. Einzelheiten zum Entfernen von gestautem Papier aus dem ADF
finden Sie auf S. 326 "Scanstaus beseitigen".
145
5. Scannen von Vorlagen
Festlegen der Scaneinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Scanformat, Bildhelligkeit und Auflösung für den aktuellen Job
festgelegt werden.
Wenn ein Scanziel festgelegt wurde
Wenn Sie ein Scanziel festlegen, werden die Scaneinstellungen des Geräts automatisch
entsprechend den Informationen geändert, die im Adressbuch für dieses Ziel festgelegt wurden. Sie
können soweit erforderlich die Scaneinstellungen für den aktuellen Job über das Bedienfeld
ändern.
• Das Gerät behält die voreingestellten Scaneinstellungen für das aktuelle Ziel bei, bis das Gerät in
den Standby-Modus zurückkehrt.
• Die Änderung der voreingestellten Scaneinstellungen für das aktuelle Ziel ändert die im
Adressbuch festgelegten Informationen nicht.
• Wenn Sie das zuletzt verwendete Ziel angeben, werden die voreingestellten Scaneinstellungen
selbst dann wieder wirksam, wenn Sie die Einstellungen für den vorherigen Job geändert haben.
Festlegen des Scanformats entsprechend dem Format der Vorlage
Dieser Abschnitt beschreibt, wie das Scanformat entsprechend dem Format der aktuellen Vorlage
festgelegt wird.
1. Drücken Sie die Taste [Verkleinern/Vergrößern] oder [Scanfor.].
DAC512
2. Drücken Sie den [ ] oder den [ ], um das Vorlagenformat auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die [OK]-Taste.
Wenn Sie ein anderes Format als das [Ben.def Form] auswählen, müssen Sie die restlichen Schritte
nicht ausführen.
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [mm] oder [Zoll] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
146
Festlegen der Scaneinstellungen
4. Geben Sie die Breite mithilfe der Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die Taste
[OK].
Drücken Sie die Taste [ ], um ein Komma einzugeben.
5. Geben Sie die Länge mithilfe der Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die Taste
[OK].
Drücken Sie die Taste [ ], um ein Komma einzugeben.
• Sie können die Standardgeräteeinstellung [Scanform.] ändern, um die Kopien immer in einem
bestimmten Scanformat zu erstellen. Einzelheiten finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der
Scannerfunktionen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird
Die Bildhelligkeit einstellen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Bildhelligkeit für den aktuellen Job eingestellt wird.
Es gibt fünf Bildhelligkeitsstufen. Je höher die Helligkeitsstufe, umso dunkler das gescannte Bild.
1. Drücken Sie die Taste [Helligkeit].
DAC511
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die gewünschte Helligkeitsstufe auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
147
5. Scannen von Vorlagen
• Sie können die Standardgeräteeinstellung [Helligk.] ändern, um immer mit einer bestimmten
Helligkeitsstufe zu scannen. Einzelheiten finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der
Scannerfunktionen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
Festlegen der Auflösung
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Scanauflösung für den aktuellen Job festgelegt wird.
Es gibt sechs Auflösungseinstellungen. Je höher die Auflösung, umso besser die Qualität, aber umso
größer die Datei.
1. Drücken Sie die Taste [Bildqualität].
DAC510
2. Drücken Sie die Taste [ ], [ ], [ ] oder [ ], um die gewünschte Auflösung auszuwählen,
und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
• Sie können die Standardgeräteeinstellung [Auflösung] ändern, um die Kopien immer mit einer
bestimmten Auflösungsstufe zu erstellen. Einzelheiten finden Sie auf S. 212 "Einstellungen der
Scannerfunktionen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
148
Festlegen der Scaneinstellungen
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
149
5. Scannen von Vorlagen
Scannen von einem Computer
Mit dem Scannen von einem über das Netzwerk oder USB angeschlossenen Computer (TWAINScannen und WIA-Scannen) können Sie das Gerät von Ihrem Computer aus bedienen und Vorlagen
direkt auf den Computer scannen.
Grundlegende Vorgehensweise zum TWAIN-Scannen
In diesem Abschnitt wird die Basisvorgehensweise für das TWAIN-Scannen beschrieben.
TWAIN-Scannen ist möglich, wenn auf dem Computer eine TWAIN-kompatible Anwendung ausgeführt
wird.
TWAIN-Scanner verwenden
In diesem Abschnitt werden die Vorbereitungen sowie das Verfahren für die Verwendung des TWAINScanners beschrieben.
• Um den TWAIN-Scanner zu verwenden, müssen Sie den TWAIN-Treiber installieren, der sich auf
der mitgelieferten CD-ROM befindet.
• Um den TWAIN-Scanner zu verwenden, muss eine TWAIN-kompatible Anwendung installiert sein.
Um das Gerät als TWAIN-Scanner zu verwenden, gehen Sie wie folgt vor:
• Installieren Sie den TWAIN-Treiber.
• Installieren Sie eine TWAIN-kompatible Anwendung.
TWAIN-Scannen
TWAIN-Scannen ist möglich, wenn auf dem Computer eine TWAIN-kompatible Anwendung ausgeführt
wird.
1. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
2. Öffnen Sie das Eigenschaften-Dialogfeld für dieses Gerät mit einer TWAIN-kompatiblen
Anwendung.
3. Konfigurieren Sie die Scaneinstellungen nach Bedarf und klicken Sie anschließend auf
[Scannen].
150
Scannen von einem Computer
Einstellungen, die im TWAIN-Dialogfeld konfiguriert werden können
1
2
3
4
5
6
7
DAC525
1. Scanner:
Wählen Sie den gewünschten Scanner aus. Der von Ihnen ausgewählte Scanner wird zum Standardscanner.
Klicken Sie auf [Aktualisieren], um alle über USB oder das Netzwerk angeschlossenen verfügbaren Scanner
zu erkennen.
2. Vorlage:
Wählen Sie [Reflektierend] aus, um vom Vorlagenglas aus zu scannen, oder wählen Sie [Automatische
Dokumentzufuhr] aus, um vom ADF aus zu scannen.
3. Vorlagentyp
Wählen Sie entsprechend Ihrer Vorlage eine Einstellung aus der Liste der nachfolgend beschriebenen
Optionen aus oder wählen Sie [Benutzerdefiniert...] aus, um Ihrer eigenen Scaneinstellungen zu konfigurieren.
"Modus", "Auflösung" und "Format" unter "Scankonfiguration" ändern sich je nach ausgewählter VorlagentypEinstellung.
• Bei Verwendung des Vorlagenglases:
[Text bearb. (OCR)]
[Faxen, Ablegen oder Kopieren]
[Schwarzweißfoto]
[Farbdokument - Schneller]
[Farbdokument - Bessere Qualität]
[Benutzerdefiniert...]
• Bei Verwendung des ADF:
[ADF-Schneller]
151
5. Scannen von Vorlagen
[ADF-Besser]
[ADF-Grau]
[Benutzerdefiniert...]
4. Modus:
Wählen Sie aus Farbe, Graustufen oder Schwarzweiß aus.
5. Auflösung:
Wählen Sie eine Auflösung aus der Liste aus. Wenn Sie [Benutzerdefiniert] auswählen, geben Sie direkt in das
Bearbeitungsfeld einen Auflösungswert ein. Beachten Sie, dass durch die Erhöhung der Auflösung auch die
Dateigröße und die Scandauer erhöht werden.
Die auswählbaren Auflösungen sind je nachdem, wo die Vorlage eingelegt wird, unterschiedlich.
• Bei Verwendung des Vorlagenglases:
75, 100, 150, 200, 300, 400, 500, 600, 1.200, 2.400, 4.800, 9.600, 19.200 dpi,
Benutzerdefiniert
• Bei Verwendung des ADF:
75, 100, 150, 200, 300, 400, 500, 600 dpi, Benutzerdefiniert
6. Größe:
Das Scanformat auswählen. Wenn Sie [Benutzerdefiniert] auswählen, geben Sie das Scanformat direkt in das
Bearbeitungsfeld ein. Gleichfalls können Sie das Scanformat mit Ihrer Maus im Vorschaubereich ändern. Sie
können die Maßeinheit aus [cm], [Zoll] oder [Pixel] auswählen. Die auswählbaren Auflösungen sind je
nachdem, wo die Vorlage eingelegt wird, unterschiedlich. Einzelheiten dazu finden Sie in der TWAIN-Hilfe.
7. Scan-Task: (bei Verwendung des Vorlagenglas)
Zeigt bis zu 10 zuvor verwendete Scanbereiche an Um die Scan-Task zu entfernen, wählen Sie die Nummer
der Task aus und klicken Sie anschließend auf [Entf.]. Sie können [AutoSchnitt] wählen, damit der Scanner
automatisch das Format Ihrer Vorlage erkennt.
• Wenn die Scandaten größer als die Speicherkapazität sind, wird eine Fehlermeldung angezeigt
und der Scan wird abgebrochen. Legen Sie in diesem Fall eine niedrigere Auflösung fest und
scannen Sie die Vorlage erneut.
Grundlegende Bedienung für WIA-Scannen
1. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
2. Klicken Sie im [Start]-Menü Ihres Computers auf [Geräte und Drucker].
3. Klicken Sie auf das Symbol des Druckermodells, das Sie verwenden möchten, und klicken
Sie dann auf [Scan starten], um das Dialogfeld für die Scaneinstellungen zu öffnen.
4. Konfigurieren Sie im Dialogfeld die Scaneinstellungen wie erforderlich und klicken Sie
anschließend auf [Scan].
5. Klicken Sie auf [Importieren].
152
6. Versand und Empfang von
Faxnachrichten
Faxmodusbildschirm
Dieser Abschnitt bietet Informationen über den Bildschirm im Faxmodus.
Auf dem Display wird beim Einschalten des Geräts standardmäßig der Kopierbildschirm angezeigt.
Wenn der Bildschirm des Kopierers oder Scanners auf dem Display angezeigt wird, drücken Sie die
Taste [Fax] auf dem Bedienfeld, um zum Faxbildschirm zu wechseln.
DAC506
Der Bildschirm befindet sich im Standby-Modus
1
Bereit
2
Standard
Normal
3
RX D atei
4
Dat. Lös.
DAC001
1. Aktueller Status oder Meldungen
Zeigt den aktuellen Status oder Meldungen an.
2. Aktuelle Einstellungen
Zeigt die aktuellen Helligkeits- und Auflösungseinstellungen an.
3. Elemente der Auswahltaste
Zeigt die Funktionen an, die Sie verwenden können, indem Sie die entsprechenden Auswahltasten
drücken.
4. Aktuelles Datum und aktuelle Uhrzeit
Zeigt das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit an.
153
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• Der Standardmodus des eingeschalteten Geräts kann in der Einstellung [Priorität Funktion] unter
[Admin.-Tools] festgelegt werden Einzelheiten zu [Priorität Funktion] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Das Anzeigeformat für Uhrzeit und Datum kann in [Datum/Zeit einstellen] unter [Admin.-Tools]
festgelegt werden Einzelheiten zu Datum- und Zeiteinstellungen finden Sie auf S. 155 "Einstellen
von Datum und Uhrzeit".
• Wenn die Fehleranzeige auf dem Faxbildschirm blinkt, drücken Sie die Taste [Kopierer] und lesen
Sie den angezeigten Hinweis.
154
Einstellen von Datum und Uhrzeit
Einstellen von Datum und Uhrzeit
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Admin.-Tools] zu wählen, und drücken Sie dann
die Taste [OK].
3. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Tasten [ ] oder [ ], um [Datum/Zeit einstellen] zu wählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Datum einstellen] anzuzeigen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um das gewünschte Datumsformat auszuwählen, und
drücken Sie dann die Taste [OK].
Einzelheiten zum Anzeigeformat von Datum und Zeit finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
7. Geben Sie das aktuelle Datum über die Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die
Taste [OK].
Sie können die Taste [ ] oder [ ] betätigen, um zwischen den Feldern zu wechseln.
8. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Zeit einstellen] anzuzeigen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
9. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um das gewünschte Zeitformat auszuwählen, und
drücken Sie dann die Taste [OK].
10. Geben Sie die aktuelle Zeit über die Zehnertastatur ein und drücken Sie dann auf die
Taste [OK].
Wenn Sie [12-h-Format] ausgewählt haben, drücken Sie die Taste [ ] oder[ ], um [AM] oder
[PM] auszuwählen.
Sie können die Taste [ ] oder [ ] betätigen, um zwischen den Feldern zu wechseln.
155
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
11. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
• Ein Passwort für den Zugriff auf die [Admin.-Tools] kann unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
werden. Einzelheiten zu [Sperre Admin.-Tools] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
156
Eingabe von Zeichen
Eingabe von Zeichen
Um Zeichen einzugeben, verwenden Sie die Tasten wie folgt:
Eine Ziffer eingeben
Betätigen Sie eine Zifferntaste.
Ein Zeichen löschen
Drücken Sie die [ ]-Taste.
Eine Faxnummer eingeben
• Eine Zahl eingeben
Verwenden Sie die Zehnertastatur.
• Andere Zeichen als Ziffern eingeben
" ": Drücken Sie die Taste [ ].
" ": Drücken Sie die Taste [ ].
Pause: Drücken Sie die Taste [Pause/Neuwahl]. Es wird "P" auf dem Bildschirm angezeigt.
Leertaste: Betätigen Sie die Taste [ ].
Einen Namen eingeben
Buchstaben, Zahlen und Symbole können mithilfe der Zehnertastatur eingegeben werden.
Um zwei Zeichen nacheinander mit derselben Zifferntaste einzugeben, drücken Sie die Taste [ ],
um den Cursor zu bewegen, bevor Sie das zweite Zeichen eingeben.
Zifferntaste
Anzahl der Tastendrücke
œ
~
\
DAC442
• Die Zeichen, die Sie eingeben können, hängen von den von Ihnen konfigurierten Einstellungen ab.
157
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• Wenn die von Ihnen eingegebene Zahl zu groß oder zu klein für die Einstellungen ist, wird diese
nicht angenommen. Wenn Sie die Taste [OK] betätigen, erhöht oder verringert das Gerät die Zahl
auf den minimalen oder maximalen Wert für die Einstellung.
158
Registrieren von Faxzielen
Registrieren von Faxzielen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie Faxziele im Adressbuch über das Bedienfeld oder den Web Image
Monitor festgelegt werden. Mit dem Adressbuch können Sie Faxziele schnell und einfach festlegen.
• Die Adressbuchdaten könnten beschädigt sein oder unerwartet verloren gehen. Der Hersteller
haftet nicht für Schäden, die auf solche Datenverluste zurückzuführen sind. Achten Sie darauf,
regelmäßig Sicherungsdateien für die Adressbuchdaten anzulegen. Einzelheiten über das Anlegen
von Sicherungsdateien finden Sie auf S. 288 "Registerkarte Einstellungen sichern".
Das Adressbuch kann bis zu 220 Einträge umfassen (20 Zielwahleinträge und 200 Kurzwahleinträge).
Zielwahleinträge
Ziele, die als Zielwahleinträge festgelegt wurden, können durch Drücken der entsprechenden Taste
auswählt werden.
Kurzwahleinträge
Ziele, die als Kurzwahleinträge registriert sind, können aus dem Adressbuch ausgewählt werden.
Drücken Sie die Taste [Adressbuch] und wählen Sie den gewünschten Eintrag mit den Tasten [ ]
und [ ] aus.
Faxziele über das Bedienfeld registrieren
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Adressbuch] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ziel Zielwahl] oder [Faxziel Kurzwahl]
auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
159
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [Nr. :] auszuwählen, und geben Sie
anschließend die gewünschte Zielwahlnummer (1 bis 20) oder Kurzwahlnummer (1 bis
200) über die Zehnertastatur ein.
Wenn für diese Eingabenummer bereits ein Ziel festgelegt wurde, werden die Faxnummer und der
Faxname, die für diese Nummer festgelegt wurden, angezeigt.
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [Faxnr.] auszuwählen, und geben Sie
anschließend die Faxnummer ein (bis zu 40 Zeichen).
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den [Namen] auszuwählen, und geben Sie
anschließend den Faxnamen ein (bis zu 20 Zeichen).
Einzelheiten zur Eingabe von Zeichen finden Sie auf S. 157 "Eingabe von Zeichen".
8. Bestätigen Sie die Einstellung und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
9. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
• Alternativ dazu können Sie auch die Taste [Ausweiskop.] drücken, wenn [Schnelltaste Funktion] in
den Administratoreinstellungen auf [Fax-Adressbuch] gesetzt ist. Drücken Sie die Taste>, um ins
[Adressbuch]-Menü zu gelangen. Einzelheiten zu [Schnelltaste Funktion] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
• Eine Faxnummer kann 0 bis 9, Pause, " ", " " und Leerzeichen enthalten.
• Fügen Sie gegebenenfalls eine Pause in die Faxnummer ein. Das Gerät macht eine kurze Pause,
bevor es die auf die Pause folgenden Ziffern wählt. Sie können die Länge der Pause in der
Einstellung [Pause] unter den Faxübertragungseinstellungen festlegen. Einzelheiten zu [Pause]
finden Sie auf S. 214 "Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
• Um Freizeichendienste an einem Impulswählanschluss zu verwenden, fügen Sie ein " " in die
Faxnummer ein. " " wechselt den Wählmodus vorübergehend von Puls in Ton.
• Wenn das Gerät mit dem Telefonnetz über eine PBX verbunden ist, geben Sie die Einwahlnummer
der Amtsleitung unter [PBX-Einwahlnr.] vor der Faxnummer ein. Einzelheiten zu [PBX-Einwahlnr.]
finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Verwenden Sie den Web Image Monitor, um ein Internet-Faxziel festzulegen (eine E-MailAdresse). Einzelheiten zum Festlegen eines Internet-Faxziels finden Sie auf S. 159 "Registrieren von
Faxzielen".
• Ein Passwort für den Zugriff auf das Menü des [Adressbuch] kann in [Sperre Admin.-Tools]
festgelegt werden Einzelheiten zu [Sperre Admin.-Tools] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
160
Registrieren von Faxzielen
Ändern oder Löschen von Faxzielen
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Adressbuch] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
Ein Passwort für den Zugriff auf das Menü des [Adressbuch] kann in [Sperre Admin.-Tools]
festgelegt werden Einzelheiten zu [Sperre Admin.-Tools] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ziel Zielwahl] oder [Faxziel Kurzwahl]
auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [Nr. :] auszuwählen, und geben Sie
anschließend die gewünschte Zielwahlnummer (1 bis 20) oder Kurzwahlnummer (1 bis
200) über die Zehnertastatur ein.
Die Faxnummer und der Faxname, die für diese Nummer festgelegt wurden, werden angezeigt.
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die [Faxnr.] auszuwählen, und ändern Sie
anschließend die die Faxnummer (bis zu 40 Zeichen).
Wenn Sie die Faxnummer löschen möchten, drücken Sie die Taste [ ], bis die aktuelle Nummer
gelöscht ist.
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um den [Namen] auszuwählen, und ändern Sie
anschließend den Faxnamen (bis zu 20 Zeichen).
Einzelheiten zur Eingabe von Zeichen finden Sie auf S. 157 "Eingabe von Zeichen".
Wenn Sie den Faxnamen löschen möchten, drücken Sie auf die Taste [ ], bis der aktuelle Namen
gelöscht ist.
8. Bestätigen Sie die Einstellung und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
9. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
161
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Registrierung von Faxzielen mit Web Image Monitor
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Ziel Zielwahl] oder [Faxziel Kurzwahl].
3. Wählen Sie aus der Liste [Zieltyp] die Option [Fax].
4. Wählen Sie [Zielwahlnummer] oder [Kurzwahlnummer] und dann die Registriernummer
aus der Liste.
5. Legen Sie die erforderlichen Informationen fest.
6. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
7. Klicken Sie auf [Abschicken].
8. Schließen Sie den Webbrowser.
Faxzieleinstellungen
Element
Einstellung
Beschreibung
Zielwahlnummer /
Kurzwahlnummer
Erforderlich
Wählen Sie die Nummer, für die das Zielwahl- oder
Kurzwahlziel festgelegt werden soll.
Name
Optional
Name des Ziels. Der hier festgelegte Name wird auf
dem Bildschirm angezeigt, wenn Sie ein Faxziel
auswählen. Die maximale Länge beträgt 20 Zeichen.
Faxnummer des Ziels. Die maximale Länge beträgt 40
Zeichen.
Faxnummer
E-Mail-Adresse
162
Erforderlich
Optional
Wenn das Gerät mit dem Telefonnetz über eine PBX
verbunden ist, geben Sie die Einwahlnummer der
Amtsleitung unter [PBX-Einwahlnr.] vor der Faxnummer
ein. Einzelheiten zu [PBX-Einwahlnr.] finden Sie auf
S. 242 "Administratoreinstellungen".
E-Mail-Adresse des Ziels des Internet-Fax. Die
maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2
verfügbar.
Registrieren von Faxzielen
• Eine Faxnummer kann 0 bis 9, "P" (Pause), " ", " ", "-" und Leerzeichen enthalten.
• Fügen Sie gegebenenfalls eine Pause in die Faxnummer ein. Das Gerät macht eine kurze Pause,
bevor es die auf die Pause folgenden Ziffern wählt. Sie können die Länge der Pause in der
Einstellung [Pause] unter den Faxübertragungseinstellungen festlegen. Einzelheiten zu [Pause]
finden Sie auf S. 214 "Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
• Einzelheiten zur Benutzung von Web Image Monitor finden Sie auf S. 247 "Verwenden von Web
Image Monitor".
• Um Freizeichendienste an einem Impulswählanschluss zu verwenden, fügen Sie ein " " in die
Faxnummer ein. " " wechselt den Wählmodus vorübergehend von Puls in Ton.
Faxziele ändern
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Ziel Zielwahl] oder [Faxziel Kurzwahl].
Gehen Sie zu Schritt 4, wenn Sie den Kurzwahleintrag ändern.
3. Klicken Sie auf [Faxziel Zielwahl].
4. Wählen Sie den zu ändernden Eintrag aus und klicken Sie anschließend auf[Ändern].
Wenn Sie den Eintrag löschen möchten, klicken Sie auf [Löschen].
5. Ändern Sie soweit erforderlich die Einstellungen.
Um den Eintrag zu löschen, bestätigen Sie den ausgewählten Eintrag.
6. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
7. Klicken Sie auf [Abschicken].
8. Schließen Sie den Webbrowser.
Verhindern der Übertragung an das falsche Ziel
Wenn Sie verhindern wollen, dass Dokumente an falsche Zieladressen gesendet werden, können Sie
das Gerät so konfigurieren, dass die Benutzer die Eingabe des Ziels bestätigen müssen, oder das
eingegebene Ziel vor der Übertragung angezeigt wird.
Eine Faxnummer erneut eingeben, um das Ziel zu bestätigen
Geben Sie die Faxnummer erneut ein, um das Ziel zu bestätigen.
Die Übertragung wird abgebrochen, wenn die neue Faxnummer nicht mit der ersten Faxnummer
übereinstimmt. Dadurch wird verhindert, dass Faxdokumente an den falschen Empfänger gesendet
werden.
163
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn ein Administratorpasswort angegeben wurde.
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Admin.-Tools] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Bestätigung d. Faxnummer] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ein] oder [Aus] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
• Ein Passwort für den Zugriff auf die [Admin.-Tools] kann unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
werden. Einzelheiten zu [Sperre Admin.-Tools] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
164
Senden einer Faxnachricht
Senden einer Faxnachricht
• Wir empfehlen Ihnen, den Empfänger anzurufen und mit ihm Rücksprache zu halten, wenn Sie
wichtige Dokumente senden.
Auswahl des Übertragungsmodus
Es gibt zwei Übertragungsarten: Speichersenden und Sofort Senden.
Speichersenden
In diesem Modus scannt das Gerät mehrere Vorlagen in den Speicher ein und sendet diese alle
gleichzeitig. Das ist vorteilhaft, wenn Sie es eilig haben und das Dokument vom Gerät entfernen
möchten. In diesem Modus können Sie ein Fax an mehrere Ziele senden. Sie können Sie die
Einstellung [Auto. Wahlwdhlg.] unter den Faxübertragungseinstellungen aktivieren, um das Gerät
auf die automatische Neuwahl des Ziels einzustellen, wenn der Anschluss besetzt ist oder ein
Fehler bei der Übertragung auftritt.
Die Anzahl der Wahlwiederholungsversuche ist je nach der Einstellung [Land] in den [Admin.Tools] auf zwei oder drei Mal in 5-Minuten-Intervallen voreingestellt. Einzelheiten finden Sie auf
S. 214 "Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
Sofort Senden
In diesem Modus scannt und faxt das Gerät die Vorlage gleichzeitig, ohne diese im Speicher
abzulegen. Das ist vorteilhaft, wenn Sie eine Vorlage schnell senden möchten. In diesem Modus
können Sie nur ein Ziel festlegen.
1. Drücken Sie die Taste [Fax] und dann die Taste [ ] oder [ ].
DAC520
Alternativ dazu können Sie auch die Taste [Ausweiskop.] drücken, wenn [Schnelltaste Funktion] in
den Administratoreinstellungen auf [Fax-Sofort-TX] gesetzt ist. Drücken Sie die Taste, um ins [Sofort
TX]-Menü zu wechseln. Einzelheiten zu [Schnelltaste Funktion] finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
165
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Sofort TX] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aus], [Ein] oder [Nur nächstes Fax]
auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
Für das Speichersenden wählen Sie [Aus] aus.
Für Sofort Senden wählen Sie [Ein] oder [Nur nächstes Fax] aus.
4. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
Internet-Faxübertragung
Sie können Faxe per Internet senden. Wenn Sie Faxe zu Internet-Faxzielen senden, konvertiert das
Gerät gescannte Bilder in Dateien im Format TIFF-F und sendet diese als E-Mail-Anhänge.
• Die Kommunikation über das Internet ist nicht sehr sicher. Daher sollten Sie für vertrauliche
Mitteilungen das Telefon verwenden.
• Das Versenden von Dokumenten per Internet-Fax kann durch hohe Netzbelastung verzögert
werden. Verwenden Sie einen Telefonanschluss, wenn das Fax fristgerecht versendet werden muss.
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
• Die von diesem Gerät unterstützte Internet-Faxfunktion entspricht der ITU-T-Empfehlung T.37
(Einfacher Modus).
• Um die Internet-Faxfunktion zu verwenden, müssen die Netzwerkeinstellungen korrekt konfiguriert
sein. Einzelheiten über die Netzwerkeinstellungen finden Sie auf S. 270 "Konfigurieren der
Netzwerkeinstellungen".
• Die Internet-Faxübertragung kann vor ihrem Start einige Zeit benötigen. Das Gerät benötigt eine
gewisse Zeit, um die Daten vor der Übertragung in den Speicher zu konvertieren.
• Je nach E-Mail-Umgebungsbedingungen ist es Ihnen gegebenenfalls nicht möglich, große Bilder
zu faxen.
• Die Auflösung für "Foto" ist für Internet-Faxe nicht verfügbar. Die Faxe werden unter Verwendung
der Auflösung "Detail" gesendet, wenn die Auflösung "Foto" festgelegt wurde.
• Wenn die Faxe auf einem Computer empfangen werden, muss eine Viewer-Anwendung installiert
sein, um die Dokumente anzeigen zu können.
166
Senden einer Faxnachricht
Grundlegender Vorgang beim Senden einer Faxnachricht
• Die Vorlagen im ADF haben Vorrang vor der Vorlage auf dem Vorlagenglas, wenn Sie Vorlagen
sowohl in den ADF als auch auf das Vorlagenglas legen.
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
Einzelheiten zum Einlegen der Vorlagen finden Sie auf S. 88 "Einlegen von Vorlagen".
3. Geben Sie die Faxnummer (bis zu 40 Zeichen) über die Zehnertastatur ein oder legen Sie
ein Ziel über die One-Touch-Buttons oder Kurzwahlfunktion fest.
• Einzelheiten zur Eingabe von Zeichen finden Sie auf S. 157 "Eingabe von Zeichen".
• Einzelheiten zum Festlegen von Zielen mit den Drucktasten oder der Kurzwahlfunktion finden
Sie auf S. 171 "Angeben des Faxziels".
• Wenn das Gerät mit dem Telefonnetz über eine PBX verbunden ist, geben Sie die
Einwahlnummer der Amtsleitung unter [PBX-Einwahlnr.] vor der Faxnummer ein. Einzelheiten
zu [PBX-Einwahlnr.] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Verwenden Sie zum Festlegen eines Internet-Faxziels die One-Touch-Buttons oder die
Kurzwahlfunktion.
167
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
4. Drücken Sie auf die Taste [SW Start].
DAC518
• Abhängig von den Einstellungen des Geräts werden Sie eventuell aufgefordert, die
Faxnummer erneut einzugeben, wenn Sie die Faxnummer manuell eingegeben haben. Geben
Sie in diesem Fall die Nummer innerhalb von 60 Sekunden erneut ein. Falls die Faxnummern
nicht übereinstimmen, gehen Sie zurück zu Schritt 3. Einzelheiten zur [Bestätigung d.
Faxnummer] finden Sie auf S. 163 "Verhindern der Übertragung an das falsche Ziel".
• Wenn Sie das Vorlagenglas im Speichersenden-Modus verwenden, werden Sie aufgefordert,
eine andere Vorlage aufzulegen. Fahren Sie in diesem Fall mit dem nächsten Schritt fort.
5. Wenn eine Vorlage auf dem Vorlagenglas liegt und noch weitere Vorlagen gescannt
werden sollen, drücken Sie innerhalb von 60 Sekunden auf [Ja], legen Sie die nächste
Vorlage auf das Vorlagenglas und drücken Sie dann auf [OK]. Wiederholen Sie diesen
Schritt, bis alle Vorlagen gescannt sind.
Wenn Sie [Ja] nicht innerhalb von 60 Sekunden drücken, beginnt das Gerät, das Ziel anzuwählen.
6. Nachdem alle Vorlagen gescannt wurden, drücken Sie auf [Nein], um mit dem Senden
des Fax zu beginnen.
• Eine Faxnummer kann 0 bis 9, Pause, " ", " " und Leerzeichen enthalten.
• Fügen Sie gegebenenfalls eine Pause in eine Faxnummer ein. Das Gerät macht eine kurze Pause,
bevor es die auf die Pause folgenden Ziffern wählt. Sie können die Länge der Pause in der
Einstellung [Pause] unter den Faxübertragungseinstellungen festlegen. Einzelheiten zu [Pause]
finden Sie auf S. 214 "Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
• Um Freizeichendienste an einem Impulswählanschluss zu verwenden, fügen Sie ein " " in die
Faxnummer ein. " " wechselt den Wählmodus vorübergehend von Puls in Ton.
• Sie können mehrere Ziele festlegen und das von Ihnen gesendete Faxe übertragen. Einzelheiten
zum Senden eines Fax mit der Übertragungsfunktion finden Sie auf S. 171 "Angeben des
Faxziels".
• Wenn [Bestätigung d. Faxnummer] auf [Ein] gestellt ist, fordert Sie das Gerät nur dann zur
zweimaligen Eingabe der Faxnummer auf, wenn Sie die Zielnummer manuell wählen. Ziele, die
mithilfe der Drucktaster, der Kurzwahlfunktion oder der Taste [Pause/Neuwahlen] festgelegt
168
Senden einer Faxnachricht
werden, müssen bestätigt werden. Einzelheiten zu [Bestätigung d. Faxnummer] finden Sie auf
S. 163 "Verhindern der Übertragung an das falsche Ziel".
• Wenn Sie sich im Modus Speichersenden befinden, können Sie die Einstellung [Autom.
Wahlwiederholg.] unter den Faxübertragungseinstellungen aktivieren, um das Gerät auf die
automatische Neuwahl des Ziels einzustellen, wenn der Anschluss besetzt ist oder bei der
Übertragung ein Fehler auftritt. Einzelheiten zu [Autom. Wahlwiederholung] finden Sie auf S. 214
"Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
• Wenn Sie sich im Modus Speichersenden befinden, wird der Speicher des Geräts möglicherweise
voll, während Sie die Vorlagen einscannen. In diesem Fall werden Sie über den Bildschirm
aufgefordert, die Übertragung abzubrechen oder nur die Seiten zu senden, die erfolgreich
eingescannt wurden.
• Wenn Sie im Modus Sofort Senden ein Internet-Faxziel angeben, wechselt das Gerät
vorübergehend in den Modus Speichersenden.
• Wenn Papier im ADF gestaut ist, wurde die gestautes Seite nicht korrekt gescannt. Senden Sie das
Fax ab der gestauten Seite, wenn sich das Gerät im Modus Sofort Senden befindet. Scannen Sie
die gesamten Vorlagen erneut, wenn sich das Gerät im Modus Speichersenden befindet.
Einzelheiten zur Beseitigung von im ADF gestautem Papier finden Sie auf S. 326 "Scanstaus
beseitigen".
• Das Gerät kann bis zu 5 nicht gesendete Faxjobs speichern.
Abbrechen einer Übertragung
In diesem Abschnitt wird erläutert, wie eine Faxübertragung abgebrochen wird.
Abbrechen einer Übertragung, bevor die Vorlage gescannt wurde
Verwenden Sie dieses Verfahren, um eine Übertragung abzubrechen, bevor Sie die Taste [SW Start]
gedrückt haben.
1. Drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp].
DAC517
169
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Abbrechen einer Übertragung, während die Vorlage gescannt wird
Nutzen Sie dieses Verfahren, um das Scannen oder die Übertragung abzubrechen, während die
Vorlage gescannt wird.
1. Drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp].
DAC517
Abbrechen einer Übertragung nach dem Scannen der Vorlage (bei der Übertragung)
Mit diesem Verfahren löschen Sie eine Datei, die gesendet wird, nachdem die Vorlage gescannt wurde.
1. Drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp], wenn "Übertragung. . . " in der Anzeige erscheint.
DAC517
• Wenn Sie eine Übertragung während des Sendens abbrechen, wird die Übertragung angehalten,
sobald Sie den Abbruchvorgang abgeschlossen haben. Es kann jedoch möglich sein, dass einige
Seiten des Dokuments bereits beim Empfänger angekommen sind.
• Wenn die Übertragung abgeschlossen wird, während dieser Vorgang noch läuft, wird die
Übertragung nicht abgebrochen. Beachten Sie, dass die Übertragungsdauer kurz ist, wenn ein
Internet-Fax, eine E-Mail-Übertragung oder eine Ordner-Übertragung ausgeführt wird.
• Wenn Sie das Senden eines Faxes während der Übertragung abbrechen, wird lediglich das Fax
an das aktuelle Ziel abgebrochen. Das Fax wird an die nachfolgenden Ziele normal gesendet.
170
Senden einer Faxnachricht
Einzelheiten zum Senden eines Fax mit der Übertragungsfunktion finden Sie auf S. 171 "Angeben
des Faxziels".
Abbrechen einer Übertragung nach dem Scannen der Vorlage (vor der Übertragung)
Mit diesem Verfahren löschen Sie eine im Speicher abgelegte Datei, bevor ihre Übertragung begonnen
hat.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um eine im Speicher abgelegte Datei (z.B. bei automatischer
Wahlwiederholung) zu löschen, bevor die Übertragung beginnt.
1. Bestätigen Sie, dass der Anfangsbildschirm für die Fax-Einstellungen angezeigt wird.
Informationen zum Anfangsbildschirm finden Sie auf S. 153 "Faxmodusbildschirm".
2. Drücken Sie auf [Dat. Lös.].
Bereit
Standard
Normal
RX Datei
Dat. Lös.
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ausgew. Datei löschen] oder [Alle Dateien
löschen] auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
• [Ausgew. Datei löschen]
Um einen Faxjob zu löschen, wählen Sie den gewünschten Job aus und wählen Sie
anschließend [Ja] aus. Durch die Auswahl [Nein] kehren Sie zur vorherigen Ebene des
Menübaums zurück, ohne den Faxjob zu löschen.
• [Alle Dateien löschen]
Um die Faxjobs zu löschen, wählen Sie [Ja] aus. Durch die Auswahl [Nein] kehren Sie zur
vorherigen Ebene des Menübaums zurück, ohne den Faxjob zu löschen.
4. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
• Sie können Dateien, die gerade gesendet werden, nicht ansehen.
• Wenn Sie einen Übertragungsauftrag einrichten, werden alle bisher ungesendeten Übertragungen
abgebrochen.
Angeben des Faxziels
Neben der Eingabe der Zielfaxnummer mithilfe der Zehnertastatur können Sie Ziele über folgende
Funktionen festlegen:
171
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• Drucktaster
• Kurzwahl
• Übertragungsfunktion
• Wahlwiederholungsfunktion
• Um zu verhindern, dass Dokumente an das falsche Ziel gesendet werden, können Sie das Gerät so
einstellen, dass Benutzer das Ziel zweimal eingeben müssen, oder dass das eingegebene Ziel vor
der Übertragung angezeigt wird. Einzelheiten finden Sie auf S. 163 "Verhindern der Übertragung
an das falsche Ziel".
Festlegen des Ziels mithilfe der Drucktaster
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Drücken Sie den Drucktaster, der dem gewünschten Zielwahleintrag zugeordnet ist.
Einzelheiten zur Registrierung von Zielwahleinträgen finden Sie auf S. 159 "Registrieren von
Faxzielen".
Drücken Sie die Taste [Umsch.], wenn Sie die Nummern der Zielwahleinträge 11 bis 20
verwenden möchten, bevor Sie einen Drucktaster drücken.
DAC516
172
Senden einer Faxnachricht
• Sie können die festgelegten Namen und Faxnummern überprüfen, indem Sie einen Bericht
ausdrucken. Einzelheiten zum Ausdrucken von Zielwahllisten finden Sie auf S. 232 "Drucken von
Listen/Berichten".
Ein Ziel mithilfe der Kurzwahl festlegen
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Drücken Sie die Taste [Adressbuch].
DAC513
3. Drücken Sie die [OK]-Taste.
Gehen Sie folgendermaßen vor, wenn Sie nach einem bestimmten Eintrag über dessen
Verzeichnisnummer oder Namen suchen möchten:
• Suche über die Verzeichnisnummer
Drücken Sie die Taste [Adressbuch] erneut und geben Sie die Nummer über die
Zehnertastatur ein.
• Suche über den Namen
Geben Sie über die Zehnertastatur die ersten Buchstaben des Namens ein. Jedes Mal, wenn
Sie ein Zeichen eingeben, wechselt das Display, um den passenden Namen anzuzeigen.
173
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
4. Drücken Sie Taste [ ] oder [ ], um den gewünschten Kurzwahleintrag auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
Einzelheiten zur Registrierung von Kurzwahleinträgen finden Sie auf S. 159 "Registrieren von
Faxzielen".
• Das Adressbuch zeigt lediglich die Kurzwahleinträge an. Verwenden Sie die Drucktaster, um
Zielwahlziele festzulegen.
• Sie können die festgelegten Namen und Faxnummern überprüfen, indem Sie einen Bericht
ausdrucken. Einzelheiten zum Ausdrucken der Kurzwahlliste finden Sie auf S. 232 "Drucken von
Listen/Berichten".
Festlegen des Ziels mithilfe der Übertragungsfunktion
Sie können ein Fax gleichzeitig an mehrere Ziele (bis zu 100 Ziele) senden.
Die Faxe werden in festgelegter Reihenfolge an die Ziele gesendet.
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Fügen Sie ein Ziel hinzu, indem Sie eine der folgenden Methoden verwenden:
• Um eine Zielwahl hinzuzufügen, drücken Sie einen entsprechende Drucktaster.
• Um eine Kurzwahl hinzuzufügen, drücken Sie die Taste [Adressbuch], wählen Sie ein Ziel
aus, und drücken Sie anschließend die Taste [OK].
• Um ein manuell festgelegtes Ziel hinzuzufügen, muss die Taste [Nr.-Tas.] gedrückt und
anschließend die Zielfaxnummer über die Zehnertastatur eingegeben werden.
3. Drücken Sie die [OK]-Taste.
Drücken Sie [Liste], um die Liste der Ziele anzuzeigen, die bisher hinzugefügt wurden.
Kehren Sie zu Schritt 2 zurück, um weitere Ziele hinzuzufügen.
174
Senden einer Faxnachricht
• Während Sie mehrere Ziele festlegen, können Sie die Taste [Löschen/Stopp] drücken, um nur das
zuletzt festgelegte Ziel wieder zu löschen.
• Wenn Sie im Modus Sofort Senden mehrere Ziele festlegen, wechselt der Modus automatisch
vorübergehend zum Modus Speichersenden.
• Wenn die Ziele sowohl normale Faxziele als auch Internet-Faxziele enthalten, wird das Fax zuerst
an das Internet-Faxziel gesendet (nur Modelltyp 2).
• Während der Übertragung wird durch Drücken der Taste [Löschen/Stopp] lediglich das Fax an
das aktuelle Ziel abgebrochen.
Festlegen des Ziels mithilfe der Neuwahlfunktion
Sie können das zuletzt verwendete Ziel als das Ziel für den aktuellen Job festlegen.
Diese Funktion spart Zeit, wenn Sie wiederholt Faxe an das gleiche Ziel senden, da Sie das Ziel nicht
jedes Mal eingeben müssen.
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Drücken Sie die Taste [Pause/Neuwahl].
DAC515
• Um die Übertragung eines Fax abzubrechen, drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp].
175
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Nützliche Sendefunktionen
Sie können vor dem Senden eines Faxes den Status des Geräts der anderen Partei überprüfen, indem
Sie die Direktwahlfunktion verwenden. Mit einem separaten Telefon können Sie beim Telefonieren ein
Fax senden.
• Diese Funktion ist nur im Modus Sofort Senden verfügbar.
• Diese Funktion steht für Internet-Fax nicht zur Verfügung.
Versenden einer Faxnachricht mithilfe der Direktwahl
Mit der Direktwahlfunktion können Sie den Status des Ziels überprüfen, während Sie den Wählton aus
dem Gerätelautsprecher verfolgen. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie sicherstellen wollen, dass das
Fax empfangen wird.
• Die Direktwahlfunktion kann nicht verwendet werden, wenn [Bestätigung d. Faxnummer] in den
Administratoreinstellungen aktiviert ist.
1. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
2. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
176
Senden einer Faxnachricht
3. Drücken Sie die Taste [Direktwahl].
DAC514
Auf dem Bildschirm wird "Aufgelegt" angezeigt.
4. Legen Sie das Ziel über die Zehnertastatur fest.
5. Wenn Sie einen hohen Ton hören, drücken Sie die Taste [S&W starten].
DAC518
6. Drücken Sie [TX] und drücken Sie anschließend die Taste [S&W starten].
• Einzelheiten zum Auswählen des Übertragungsmodus finden Sie auf S. 165 "Auswahl des
Übertragungsmodus".
• Einzelheiten zu [Bestätigung d. Faxnummer] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
Versenden einer Faxnachricht nach einem Gespräch
Mit einem externen Telefon können Sie nach Beendigung Ihres Gesprächs ein Fax senden, ohne dass
Sie auflegen und neu wählen müssten. Diese Funktion ist nützlich, wenn Sie sicherstellen wollen, dass
das Fax empfangen wurde.
1. Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas oder in den ADF.
177
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
2. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
3. Nehmen Sie den Hörer des externen Telefons ab.
4. Legen Sie das Ziel mithilfe des externen Telefons fest.
5. Bitten Sie die andere Partei, die Faxstarttaste zu betätigen, wenn diese antwortet.
6. Wenn Sie einen hohen Ton hören, drücken Sie die Taste [S&W starten].
DAC518
7. Drücken Sie [TX] und drücken Sie anschließend die Taste [S&W starten].
8. Hörer wieder auflegen.
Festlegen der Scaneinstellungen
Anpassen der Bildhelligkeit
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Bildhelligkeit für den aktuellen Job eingestellt wird.
Es gibt drei Bildhelligkeitsstufen. Je dunkler die Helligkeitsstufe, umso dunkler der Ausdruck.
178
Senden einer Faxnachricht
1. Drücken Sie die Taste [Helligkeit].
DAC511
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die gewünschte Helligkeitsstufe auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
• Sie können die Standardgeräteeinstellung [Helligk.] ändern, um immer mit einer bestimmten
Helligkeitsstufe zu scannen. Einzelheiten zu [Helligkeit] finden Sie auf S. 214 "FaxübertragungsFunktionseinstellungen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten zu [System-Auto-Reset-Timer]
finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
Die Auflösung festlegen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Scanauflösung für den aktuellen Job festgelegt wird.
Es gibt drei Auflösungseinstellungen.
Standard
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage ein gedrucktes oder maschinengeschriebenes
Dokument mit Zeichen in normaler Größe ist.
Detail
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage kleingedruckte Zeichen enthält.
179
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Foto
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage Bilder wie Fotografieren oder schattierte
Zeichnungen enthält.
1. Drücken Sie die Taste [Bildqualität].
DAC510
2. Drücken Sie den [ ] oder den [ ], um die gewünschte Auflösungseinstellung
auszuwählen, und drücken Sie anschließend die [OK]-Taste.
• Sie können die Standardgeräteeinstellung [Auflösung] ändern, um die Kopien immer mit einer
bestimmten Auflösungsstufe zu erstellen. Einzelheiten zu [Auflösung] finden Sie auf S. 214
"Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
• Vorübergehende Jobeinstellungen werden in den folgenden Fällen gelöscht:
• Wenn für den in [System-Auto-Reset-Timer] festgelegten Zeitraum keine Eingabe erfolgt,
während der Anfangsbildschirm angezeigt wird. Einzelheiten zu [System-Auto-Reset-Timer]
finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Wenn die Taste [Löschen/Stopp] betätigt wird, während der Anfangsbildschirm angezeigt
wird.
• Wenn der Gerätemodus gewechselt wird.
• Wenn das Gerät ausgeschaltet wird.
• Wenn die Voreinstellung des Geräts für die gleiche Einstellung geändert wird.
180
Die Faxfunktion von einem Computer aus nutzen (LAN-Fax)
Die Faxfunktion von einem Computer aus
nutzen (LAN-Fax)
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Faxfunktion des Geräts von einem Computer aus genutzt wird.
Sie können ein Dokument über dieses Gerät direkt an ein anderes Faxgerät senden, ohne das Dokument
auszudrucken.
• Diese Funktion wird von Windows XP/Vista/7/8 und Windows Server 2003/2003
R2/2008/2008 R2/2012 unterstützt. Mac OS X unterstützt diese Funktion nicht.
Grundlegendes zum Senden von Faxen von einem Computer aus
Dieser Abschnitt beschreibt das Senden von Faxen von einem Computer aus.
Sie können ein Ziel im LAN-Fax-Adressbuch auswählen oder die Faxnummer manuell eingeben. Sie
können an bis zu 100 Ziele gleichzeitig Faxe senden.
Das in diesem Abschnitt beschriebene Verfahren basiert auf Windows 7.
• Vor dem Senden eines Faxes speichert das Gerät alle Faxdaten im Speicher. Wenn der
Gerätespeicher bei der Speicherung dieser Daten voll wird, wird die Faxübertragung
abgebrochen. Verringern Sie die Auflösung oder die Seitenanzahl, wenn dies der Fall ist, und
versuchen Sie es erneut.
1. Öffnen Sie die Datei, die Sie senden möchten.
2. Klicken Sie im Menü [Datei] auf [Drucken...].
3. Wählen Sie den LAN-Fax-Treiber als Drucker aus und klicken Sie anschließend auf
[Drucken].
4. Geben Sie ein Ziel ein.
• So wählen Sie ein Ziel im LAN-Fax-Adressbuch aus:
Wählen Sie ein Ziel in der [Anwenderliste:] aus und klicken Sie dann auf [Zur Liste
hinzufügen].
Wiederholen Sie diesen Schritt, um weitere Ziele hinzuzufügen.
• So geben Sie eine Faxnummer direkt ein:
Klicken Sie auf die Registerkarte [Ziel festlegen] und geben Sie eine Faxnummer (bis zu 40
Ziffern) in [Faxnummer:] ein. Klicken Sie anschließend auf [Zu Liste hinzufügen].
Wiederholen Sie diesen Schritt, um weitere Ziele hinzuzufügen.
181
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
5. Um ein Deckblatt anzufügen, klicken Sie auf [Deckblatt bearbeiten] auf der Registerkarte
[Ziel festlegen] und wählen Sie anschließend das Kontrollkästchen [Deckblatt anfügen]
aus.
Bearbeiten Sie das Deckblatt nach Bedarf und klicken Sie anschließend auf [OK].
Einzelheiten zum Bearbeiten eines Faxdeckblatts finden Sie auf S. 187 "Ein Faxdeckblatt
bearbeiten".
6. Klicken Sie auf [Senden].
• Einzelheiten finden Sie in der Hilfe zum LAN-Faxtreiber.
• Eine Faxnummer kann 0 bis 9, "P" (Pause), " ", " ", "-" und Leerzeichen enthalten.
• Fügen Sie gegebenenfalls eine Pause in eine Faxnummer ein. Das Gerät macht eine kurze Pause,
bevor es die auf die Pause folgenden Ziffern wählt. Sie können die Länge der Pause in der
Einstellung [Pause] unter den Faxübertragungseinstellungen festlegen. Einzelheiten zu [Pause]
finden Sie auf S. 214 "Faxübertragungs-Funktionseinstellungen".
• Um Freizeichendienste an einem Impulswählanschluss zu verwenden, fügen Sie ein " " in die
Faxnummer ein. " " wechselt den Wählmodus vorübergehend von Puls in Ton.
• Um ein eingegebenes Ziel zu löschen, wählen Sie das Ziel in der [Zielliste:] aus und klicken Sie
anschließend auf [Aus Liste löschen].
• Sie können die von Ihnen in der Registerkarte [Ziel festlegen] eingegebene Faxnummer im LANFax-Adressbuch festlegen. Klicken Sie auf [In Adressbuch speich.], um das Dialogfeld für die
Festlegung eines Ziels zu öffnen.
• Sie können aus der Liste [Ansicht:] die Typen der anzuzeigenden Ziele auswählen.
• [Alle]: Zeigt alle Ziele an.
• [Gruppe]: Zeigt nur Gruppen an.
• [Anwender]: Zeigt nur Einzelziele an.
• Wenn das Senden von Faxen über LAN-Fax beschränkt ist, müssen Sie vor dem Senden eines
Faxes in den Eigenschaften des LAN-Fax-Treibers einen Anwendercode eingeben. Einzelheiten zur
Eingabe eines Anwendercodes finden Sie auf S. 59 "Wenn Gerätefunktionen beschränkt sind".
Abbrechen einer Faxnachricht
Sie können je nach Status des Jobs das Senden eines Faxes abbrechen, indem Sie entweder das
Bedienfeld des Geräts oder Ihren Computer verwenden.
Abbrechen während das Gerät ein Fax vom Computer empfängt
Wenn das Gerät von mehreren Computern benutzt wird, müssen Sie darauf achten, nicht
versehentlich ein Fax eines anderen Anwenders abzubrechen.
1. Klicken Sie doppelt auf das Druckersymbol in der Taskleiste Ihres Computers.
182
Die Faxfunktion von einem Computer aus nutzen (LAN-Fax)
2. Wählen Sie den Druckjob aus, den Sie abbrechen möchten, klicken Sie auf das Menü
[Dokument] und klicken Sie anschließend auf [Abbrechen].
Ein Fax während des Sendens abbrechen
Das Fax über das Bedienfeld abbrechen.
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Drücken Sie die Taste [Löschen/Stopp].
DAC517
Konfigurieren der Übertragungseinstellungen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Übertragungseinstellungen in den Eigenschaften des LAN-FaxTreibers konfiguriert werden.
Die Eigenschaften werden für jede Anwendung getrennt eingestellt.
1. Klicken Sie im Menü [Datei] auf [Drucken...].
2. Wählen Sie den LAN-Fax-Treiber als Drucker aus und klicken Sie beispielsweise auf
[Einstellungen].
Das Dialogfeld für die Eigenschaften des LAN-Fax-Treibers wird angezeigt.
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Einrichten].
183
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
4. Konfigurieren Sie die Einstellungen soweit erforderlich und klicken Sie anschließend auf
[OK].
Einzelheiten zu den Einstellungen finden Sie in der Hilfe zum LAN-Fax-Treiber.
Konfigurieren des LAN-Fax-Adressbuches
In diesem Abschnitt wird das LAN-Fax-Adressbuch beschrieben. Konfigurieren Sie das LAN-FaxAdressbuch auf dem Computer. Mit dem LAN-Fax-Adressbuch können Sie LAN-Faxziele schnell und
einfach festlegen.
Das LAN-Fax-Adressbuch kann bis zu 1000 Einträge einschließlich Einzelziele und Gruppen von Zielen
enthalten.
• Sie können für jedes Anwenderkonto auf Ihrem Computer getrennte LAN-Fax-Adressbücher
konfigurieren.
• Sie können das LAN-Fax-Adressbuch nach Bedarf importieren und exportieren.
Das LAN-Fax-Adressbuch öffnen
1. Klicken Sie im [Start]-Menü auf [Geräte und Drucker].
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das LAN-Faxtreiber-Symbol und klicken Sie
dann auf [Druckeinstellungen].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Adressbuch].
Ziele festlegen
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch und klicken Sie anschließend auf [Anwender
hinzufügen].
2. Geben Sie die Informationen für das Ziel ein.
Sie müssen einen Kontaktnamen und eine Faxnummer eingeben.
3. Klicken Sie auf [OK].
Ziele abändern
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch, wählen Sie das Ziel, das Sie abändern möchten,
aus der [Anwenderliste:] aus und klicken Sie anschließend auf [Bearbeiten].
184
Die Faxfunktion von einem Computer aus nutzen (LAN-Fax)
2. Ändern Sie die Informationen soweit erforderlich ab und klicken Sie anschließend auf
[OK].
Klicken Sie auf [Als n.Anw.speich.], wenn Sie ein neues Ziel mit ähnlichen Informationen festlegen
möchten. Das ist nützlich, wenn Sie eine Reihe an Zielen festlegen möchten, die ähnliche
Informationen enthalten. Um das Dialogfeld zu schließen, ohne das ursprüngliche Ziel
abzuändern, klicken Sie auf [Abbrechen].
Registrieren von Gruppen
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch und klicken Sie anschließend auf [Gruppe hinzuf].
2. Geben Sie den Namen der Gruppe unter [Gruppennamen] ein.
3. Wählen Sie das Ziel, das Sie zur Gruppe hinzufügen möchten aus [Anwenderliste:] aus
und klicken Sie anschließend auf [Hinzufügen].
4. Klicken Sie auf [OK].
• Eine Gruppe muss mindestens ein Ziel enthalten.
• Für eine Gruppe muss ein Gruppenname eingegeben werden. Zwei Gruppen dürfen nicht mit
demselben Gruppennamen benannt werden.
• Ein einzelnes Ziel kann in mehrere Gruppen hinzugefügt werden.
Abändern von Gruppen
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch, wählen Sie die Gruppe, die Sie abändern möchten
aus der [Anwenderliste:] aus und klicken Sie anschließend auf [Bearbeiten].
2. Um ein Ziel zur Gruppe hinzuzufügen, wählen Sie das Ziel, das Sie hinzufügen möchten,
aus der [Anwenderliste:] und klicken Sie auf [Hinzufügen].
3. Um ein Ziel aus einer Gruppe zu löschen, wählen Sie das gewünschte Ziel unter [Liste
Gruppenmitgl.:] aus und klicken Sie anschließend auf [Aus Liste löschen].
4. Klicken Sie auf [OK].
• Wenn der eingegebene Name bereits im LAN-Fax-Adressbuch vorhanden ist, wird eine Meldung
angezeigt. Klicken Sie auf [OK] und registrieren Sie die Gruppe unter einem anderen Namen.
185
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Löschen von individuellen Zielen oder Gruppen
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch, wählen Sie das Ziel, das Sie löschen möchten, aus
der [Anwenderliste:] aus und klicken Sie anschließend auf [Löschen].
Eine Bestätigungsmeldung erscheint.
2. Klicken Sie auf [Ja].
• Ein Ziel wird automatisch aus der Gruppe gelöscht, wenn dieses Ziel aus dem LAN-FaxAdressbuch gelöscht wird. Wenn Sie das letzte Ziel aus einer Gruppe löschen, wird eine Meldung
angezeigt, die Sie auffordert, das Löschen zu bestätigen. Klicken Sie auf [OK], wenn Sie die
Gruppe löschen möchten.
• Durch das Löschen einer Gruppe werden die darin enthaltenen Ziele nicht aus dem LAN-FaxAdressbuch gelöscht.
Exportieren/Importieren von Daten des LAN-Fax-Adressbuchs
• Im Folgenden wird Windows 7 als Beispiel verwendet. Wenn Sie ein anderes Betriebssystem
verwenden, kann dieses Vorgehen leicht variieren
Daten aus dem LAN-Fax-Adressbuch exportieren
Die Daten eines LAN-Fax-Adressbuchs können in eine Datei im CSV-Format (Comma Separated
Values) exportiert werden.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um Daten eines LAN-Fax-Adressbuchs zu exportieren.
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch und klicken Sie anschließend auf [Export].
2. Navigieren Sie zum Speicherort für die Daten des LAN-Fax-Adressbuchs, legen Sie
einen Dateinamen fest und klicken Sie anschließend auf [Speichern].
Daten eines LAN-Fax-Adressbuchs importieren
Die Daten eines LAN-Fax-Adressbuchs können aus Dateien im CSV-Format importiert werden. Sie
können Adressbuchdaten aus anderen Anwendungen importieren, wenn die Daten als CSV-Datei
gespeichert wurden.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um die Daten eines LAN-Fax-Adressbuchs zu importieren. Sie
müssen die entsprechenden zu importierenden Positionen auswählen, um Adressbuchdaten aus
anderen Anwendungen zu importieren.
1. Öffnen Sie das LAN-Fax-Adressbuch und klicken Sie anschließend auf [Importieren].
2. Wählen Sie die Datei mit den Adressbuchdaten aus und klicken Sie auf [Öffnen].
Es wird ein Dialogfeld für die Auswahl der zu importierenden Positionen angezeigt.
186
Die Faxfunktion von einem Computer aus nutzen (LAN-Fax)
3. Wählen Sie für jedes Feld eine entsprechende Position aus der Liste aus.
Wählen Sie für Felder, für die keine zu importierenden Daten vorhanden sind, [*leer*] aus.
Beachten Sie, dass [*leer*] nicht für [Name] und [Fax] ausgewählt werden kann.
4. Klicken Sie auf [OK].
Einzelheiten zu den Einstellungen finden Sie in der Hilfe zum LAN-Fax-Treiber.
• CSV-Dateien werden unter Verwendung der Unicode-Kodierung exportiert.
• LAN-Fax-Adressbuchdaten können von CSV-Dateien importiert werden, deren Zeichenkodierung
in Unicode oder ASCII erfolgt.
• Gruppendaten können weder exportiert noch importiert werden.
• Im LAN-Fax-Adressbuch können bis zu 1.000 Ziele festgelegt werden. Wenn diese Obergrenze
beim Importieren erreicht wird, werden die restlichen Ziele nicht importiert.
Ein Faxdeckblatt bearbeiten
1. Klicken Sie im Menü [Datei] auf [Drucken...].
2. Wählen Sie den LAN-Fax-Treiber als Drucker aus und klicken Sie anschließend auf
[Drucken].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Ziel festlegen] und klicken Sie anschließend auf
[Deckblatt bearbeiten].
4. Konfigurieren Sie die Einstellungen nach Bedarf und klicken Sie anschließend auf
[Drucken].
Einzelheiten zu den Einstellungen finden Sie in der Hilfe zum LAN-Fax-Treiber.
187
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Ein Fax empfangen
• Beim Empfang eines wichtigen Faxes empfehlen wir Ihnen, die Inhalte des empfangenen Faxes mit
dem Absender abzugleichen.
• Steht nicht genügend freier Speicherplatz zur Verfügung, kann das Gerät keine Faxe empfangen.
• Ein externes Telefon wird benötigt, um dieses Gerät als Telefon verwenden zu können.
• Für den Ausdruck von Faxen kann nur Papier in den Formaten A4, Letter oder Legal verwendet
werden.
Den Empfangsmodus auswählen
Es gibt folgende Empfangsmodi:
Verwendung des Geräts nur als Faxgerät
Wählen Sie den folgenden Modus aus, wenn kein externes Telefon oder kein externer
Anrufbeantworter angeschlossen ist:
• Modus "Nur Fax" (automatischer Empfang)
In diesem Modus wird das Gerät nur als Faxgerät verwendet und empfängt Faxe
automatisch.
Verwendung des Geräts mit einem externen Gerät
Wählen Sie einen der folgenden Modi aus, wenn ein externes Telefon oder ein externer
Anrufbeantworter angeschlossen ist:
• Modus "FAX/TEL manuell" (manueller Empfang)
In diesem Modus müssen Sie Anrufe mit einem externen Telefon entgegennehmen. Wenn ein
Anruf ein Faxanruf ist, müssen Sie den Faxempfang manuell starten.
• Modus "Nur Fax" (automatischer Empfang)
In diesem Modus nimmt das Gerät alle eingehenden Anrufe automatisch im
Faxempfangsmodus entgegen.
• Modus "FAX/TEL automatisch" (automatischer Empfang)
In diesem Modus können Sie Anrufe mit einem externen Telefon entgegennehmen und Faxe
automatisch empfangen.
• Modus "FAX/TAD" (automatischer Empfang)
In diesem Modus können Sie das Gerät mit einem externen Anrufbeantworter verwenden.
188
Ein Fax empfangen
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ] zur Auswahl von [Faxeinstellungen] und drücken Sie
dann die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empfangseinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empfangsmodus umschalten] auszuwählen, und
drücken Sie dann die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ], [ ], [ ] oder [ ], um den gewünschten Empfangsmodus
auszuwählen, und drücken Sie anschließend die Taste [ OK] .
6. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
Ein Fax im manuellen FAX/TEL-Modus empfangen
1. Nehmen Sie den Hörer des externen Telefons ab, um den Anruf anzunehmen.
Ein normales Telefongespräch beginnt.
2. Wenn Sie einen Faxton oder keinen Ton hören, drücken Sie auf die Taste [Fax] und dann
auf die Taste [S&W starten].
3. Drücken Sie auf [Empfang].
4. Drücken Sie auf die Taste [SW Start].
"Empfangen..." wird auf dem Display angezeigt.
5. Hörer wieder auflegen.
Ein Fax im Modus "Nur Fax" empfangen
Wenn der Empfangsmodus "Nur Fax" ist, beantwortet das Gerät automatisch alle eingehenden Anrufe
im Faxempfangsmodus.
189
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• Sie können die Anzahl der Rufzeichen vor der Entgegennahme eines Anrufs in der Einstellung
[Anzahl Rufzeichen] unter [Faxeinstellungen] festlegen. Einzelheiten zu [Anzahl Rufzeichen] finden
Sie auf S. 216 "Einstellungen der Faxfunktionen".
• Wenn Sie einen Anruf mit dem externen Telefon entgegennehmen, während das Gerät klingelt,
startet ein normaler Telefonanruf. Wenn Sie einen Faxanrufton oder keinen Ton hören, starten Sie
den Faxempfang manuell. Einzelheiten zum manuellen Faxempfang finden Sie auf S. 189 "Ein Fax
im manuellen FAX/TEL-Modus empfangen".
Ein Fax im Modus "FAX/TEL automatisch" empfangen
Wenn der Empfangsmodus auf "FAX/TEL automatisch" festgelegt ist, empfängt das Gerät ein Fax
automatisch, wenn der eingehende Anruf ein Faxanruf ist, und klingelt, wenn ein Sprachanruf eingeht.
1. Wenn ein Anruf eingeht, versucht das Gerät fünf Sekunden lang, einen Faxanrufton zu
erkennen.
Wenn ein Faxanrufton erkannt wird, beginnt das Gerät automatisch, das Fax zu empfangen.
2. Wird kein Faxanrufton erkannt, beginnt das Gerät zu klingeln und versucht, für den unter
Auto Umschaltzeit RX-Modus in Faxeinstellungen festgelegten Zeitraum, einen
Faxanrufton zu erkennen.
• Wenn ein Faxanrufton erkannt wird oder wenn Sie den Hörer nicht abnehmen, beginnt das
Gerät automatisch, das Fax zu empfangen.
• Um einen normalen Telefonanruf zu beginnen, nehmen Sie den Hörer ab, drücken Sie auf die
Taste [Fax] und dann auf die Taste [Löschen/Stopp]. Wenn Sie einen Faxanrufton oder
keinen Ton hören, starten Sie den Faxempfang manuell. Einzelheiten zum manuellen
Faxempfang finden Sie auf S. 189 "Ein Fax im manuellen FAX/TEL-Modus empfangen".
• Wenn Sie den Hörer abnehmen, doch die unter [Auto Umschaltzeit RX-Modus] festgelegte
Zeit vergeht, bevor ein normaler Telefonanruf beginnt, startet das Gerät den Faxempfang
automatisch. Einzelheiten zu [Auto Umschaltzeit RX-Modus] finden Sie auf S. 216
"Einstellungen der Faxfunktionen".
• Nach dem Sie den Hörer zum Annehmen eines Anrufs abgehoben haben, drücken Sie die Taste
[Fax], um den Faxmodus zu aktivieren, bevor Sie die Taste [Löschen/Stopp] drücken. Wenn sich
das Gerät nicht im Faxmodus befindet, können Sie durch Drücken der Taste [Löschen/Stopp]
keinen normalen Telefonanruf starten.
190
Ein Fax empfangen
Ein Fax im Modus "FAX/TAD" empfangen
Wenn der Empfangsmodus "FAX/TAD" ist, antwortet das externe Telefon und zeichnet Nachrichten auf,
wenn das Gerät Telefonanrufe empfängt. Wenn es sich bei dem eingehenden Anruf um einen Faxanruf
handelt, empfängt das Gerät das Fax automatisch.
1. Das externe Telefongerät klingelt, sobald ein eingehender Anruf erfolgt.
Wenn das externe Telefonantwortgerät nicht antwortet, beginnt das Gerät automatisch mit dem
Faxempfang.
Wenn Sie einen Anruf mit dem externen Telefon entgegennehmen, während das Gerät klingelt,
startet ein normaler Telefonanruf. Wenn Sie einen Faxrufton hören, warten Sie, bis "Empfangen..."
auf dem Display angezeigt wird. Das Gerät empfängt nun die Faxe. Falls "Empfangen. . . " nicht
angezeigt wird, schalten Sie manuell auf Empfangen. Einzelheiten zum manuellen Faxempfang
finden Sie auf S. 189 "Ein Fax im manuellen FAX/TEL-Modus empfangen".
2. Wenn das externe Telefonantwortgerät antwortet, überwacht das Gerät 30 Sekunden
lang Stille in der Leitung (Stilleerkennung).
• Wenn ein Faxanrufton oder kein Ton erkannt wird, beginnt das Gerät automatisch mit dem
Faxempfang.
• Wenn eine Stimme erkannt wird, beginnt ein normales Telefongespräch. Der externe
Telefonanrufbeantworter zeichnet Nachrichten auf.
• Sie können während der Stilleerkennung Faxe manuell empfangen. Einzelheiten zum manuellen
Faxempfang finden Sie auf S. 189 "Ein Fax im manuellen FAX/TEL-Modus empfangen".
• Die Stilleerkennung wird selbst dann nicht für 30 Sekunden beendet, wenn das externe Telefon
aufgelegt wird, sofern Sie nicht die Taste [Löschen/Stopp] drücken und die Anrufverbindung
trennen.
Ein Internet-Fax empfangen
Sie können das Gerät so einstellen, dass der Empfang von E-Mails (Internet-Faxe) regelmäßig
automatisch geprüft wird, oder Sie können diese manuell überprüfen und empfangen.
• Legen Sie für den Empfang von Internet-Faxen die E-Mail-Adresse des Geräts in AnwenderAccount unter den POP3-Einstellungen des Web Image Monitor fest.
• Dieses Gerät kann keine E-Mails im HTML-Format empfangen.
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
191
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Automatischer Empfang
Wenn [Automat. POP] in den Internet-Faxeinstellungen für Web Image Monitor aktiviert ist,
verbindet sich das Gerät wie in [POP-Intervall (Minuten)] festgelegt in regelmäßigen Abständen mit
dem POP3-Server, um den Empfang neuer E-Mails zu prüfen. Falls E-Mails vorhanden sind, lädt
das Gerät diese herunter.
Manueller Empfang
Wenn [Automat. POP] deaktiviert ist, verwenden Sie das Bedienfeld, um sich automatisch mit dem
POP3-Server zu verbinden und den Empfang neuer E-Mails zu prüfen.
Empfangen eines Fax über das Bedienfeld
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Faxeinstellungen] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empfangseinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [POP manuell einst.] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie im Bestätigungsbildschirm auf [Ja].
Das Gerät prüft den Empfang neuer E-Mails und lädt diese gegebenenfalls herunter.
Empfangen eines Fax mit dem Web Image Monitor
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Internet-Fax].
4. Stellen Sie "Automat. POP" auf [Aktiv] oder [Nicht aktiv].
[Aktiv]: Automatischer Empfang
192
Ein Fax empfangen
[Nicht aktiv]: Manueller Empfang
5. Klicken Sie auf [OK].
6. Schließen Sie den Webbrowser.
Einzelheiten zur Benutzung von Web Image Monitor finden Sie auf S. 247 "Verwenden von Web
Image Monitor".
• Wenn der E-Mail-Empfang fehlschlägt und [Fehler Benachrichtigungs-E-Mail] in den InternetFaxeinstellungen für Web Image Monitor aktiviert ist, wird eine Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail an
den ursprünglichen Absender geschickt. Einzelheiten zu den Einstellungen von Web Image Monitor
finden Sie auf S. 277 "Registerkarte Internet-Fax".
• Wenn [Fehler Benachrichtigungs-E-Mail] deaktiviert ist oder der Versand der
Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail fehlschlägt, druckt das Gerät einen Fehlerbericht aus.
Faxe weiterleiten oder im Speicher speichern
Sie können das Gerät so einstellen, dass empfangene Faxe zu einem voreingestellten Ziel weitergeleitet
werden oder diese, ohne sie auszudrucken, im Speicher gespeichert werden, um nicht autorisierte
Anwender daran zu hindern, sensible Faxe einzusehen.
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
• Die nachfolgende Tabelle zeigt, was nach der erfolgreichen oder gescheiterten Weiterleitung je
nach Konfiguration des Geräts geschieht.
Weiterleiten
[Weitergel.
Datei druck.]
[Empf.
Dateien
drucken]
Ergebnisse
Erfolg
Aus
Nicht
zutreffend
Erfolg
Ein
Ein
Das Gerät druckt das Fax aus und löscht es aus
dem Speicher.
Erfolg
Ein
Aus
Das Gerät speichert das Fax zum späteren
manuellen Ausdruck im Speicher.
Fehler
Aus
Nicht
zutreffend
Das Gerät löscht das Fax aus dem Speicher.
Das Gerät druckt einen Bericht über die
fehlgeschlagene Weiterleitung aus und löscht
das Fax aus dem Speicher.
193
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Weiterleiten
[Weitergel.
Datei druck.]
[Empf.
Dateien
drucken]
Ergebnisse
Fehler
Ein
Ein
Das Gerät druckt einen Bericht über die
fehlgeschlagene Weiterleitung aus, druckt das
Fax aus und löscht dieses anschließend aus
dem Speicher.
Fehler
Ein
Aus
Das Gerät druckt einen Bericht über die
fehlgeschlagene Weiterleitung aus und
speichert das Fax zum späteren manuellen
Ausdruck im Speicher.
• Wenn das Gerät ein Fax aufgrund von Gerätefehlern wie leeres Papiermagazin oder gestautes
Papier nicht ausdrucken kann, verbleibt das Fax im Speicher und die Anzeige für empfangene
Faxe blinkt. Die restlichen Seiten werden ausgedruckt, sobald das Problem behoben ist.
• Die Anzahl der Weiterleitungsversuche und die Länge des Intervalls für die Versuche kann mithilfe
von Web Image Monitor festgelegt werden. Einzelheiten zum Weiterleitungsziel, zu den
Weiterleitungsversuchen und Intervalleinstellungen finden Sie auf S. 261 "Registerkarte Fax".
Weiterleitungseinstellungen
Konfigurieren Sie das Gerät folgendermaßen, um die Weiterleitungsbedingungen für empfangene Faxe
festzulegen:
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ] zur Auswahl von [Faxeinstellungen] und drücken Sie
dann die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empfangseinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
194
Ein Fax empfangen
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [RX-Datei-Einstellung] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Weiterleiten] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
Zum Senden von E-Mail-Benachrichtigungen nach Faxweiterleitungen, fahren Sie mit Schritt 6 fort.
Anderenfalls fahren Sie mit Schritt 8 fort.
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Weiterl.status anzeigen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aktiv] auszuwählen und drücken Sie dann die
Taste [OK].
• [Aktiv]: Nach dem Weiterleiten eine E-Mail-Benachrichtigung senden. Das Ziel der E-MailBenachrichtigung hängt davon ab, wie das Weiterleitungsziel konfiguriert ist.
• [Nicht aktiv]: Es wurde keine E-Mail-Benachrichtigung gesendet.
8. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
Konfiguration der Weiterleitungsbedingungen
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ] zur Auswahl von [Faxeinstellungen] und drücken Sie
dann die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empfangseinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Weitergel. Datei druck.] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ein] oder [Aus] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
• [Ein]: Die Faxe im Speicher zum Ausdrucken speichern.
195
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• [Aus]: Die Faxe aus dem Speicher löschen.
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empf. Dateien drucken] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ein] oder [Aus] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
• [Ein]: Die empfangenen Faxe automatisch ausdrucken und aus dem Speicher löschen.
• [Aus]: Die empfangenen Faxe zum späteren manuellen Ausdruck im Speicher speichern. Für
den manuellen Ausdruck empfangener, im Speicher gespeicherter Faxe siehe S. 197
"Ausdrucken von gespeicherten Faxen".
Wenn Sie [An] wählen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie [Aus] wählen, fahren
Sie mit Schritt 9 fort.
8. Geben Sie Start- und Endzeit ein und drücken Sie die Taste [OK].
Das Gerät druckt die empfangenen Faxe aus und löscht sie innerhalb der vorgegebenen Zeit aus
dem Speicher.
9. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
Festlegen der Weiterleitungsziele mit dem Web Image Monitor
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Systemeinstellungen].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Fax].
4. Festlegen der Weiterleitungsziele in [Weiterleitungsziel].
[E-Mail-Adresse]: Geben Sie ein E-Mail-Adress-Ziel ein.
[Scanziel]: Wählen Sie ein Scanziel als Weiterleitungsziel aus.
5. Klicken Sie auf [OK].
6. Schließen Sie den Webbrowser.
Einzelheiten zur Verwendung des Web Image Monitor finden Sie auf S. 247 "Verwenden von
Web Image Monitor".
Konfiguration der Speicherbedingungen
Konfigurieren Sie das Gerät folgendermaßen, um die Speicherbedingungen für empfangene Faxe
festzulegen:
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
196
Ein Fax empfangen
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ] zur Auswahl von [Faxeinstellungen] und drücken Sie
dann die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empfangseinstellungen] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [RX-Datei-Einstellung] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Drucken] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Empf. Dateien drucken] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
7. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ein] oder [Aus] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
• [Ein]: Die empfangenen Faxe automatisch ausdrucken und aus dem Speicher löschen.
• [Aus]: Die empfangenen Faxe zum späteren manuellen Ausdruck im Speicher speichern. Für
den manuellen Ausdruck empfangener, im Speicher gespeicherter Faxe siehe S. 197
"Ausdrucken von gespeicherten Faxen".
Wenn Sie [An] wählen, fahren Sie mit dem nächsten Schritt fort. Wenn Sie [Aus] wählen, fahren
Sie mit Schritt 9 fort.
8. Geben Sie Start- und Endzeit ein.
Das Gerät druckt die empfangenen Faxe aus und löscht sie innerhalb der vorgegebenen Zeit aus
dem Speicher.
9. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
• Alternativ dazu können Sie auch die Taste [Ausweiskop.] drücken, wenn [Schnelltaste Funktion] in
den Administratoreinstellungen auf [Auto-Druckeinstellung Fax] gesetzt ist. Drücken Sie die Taste,
um ins Menü [Empf. Datei drucken] zu wechseln. Einzelheiten zu [Schnelltaste Funktion] finden Sie
auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
• Wenn das Fax erfolgreich ausgedruckt wird, wird es aus dem Speicher gelöscht.
• Wenn das Gerät ein Fax aufgrund von Gerätefehlern wie leeres Papiermagazin oder gestautes
Papier nicht ausdrucken kann, verbleibt das Fax im Speicher und die Anzeige für empfangene
Faxe blinkt. Die restlichen Seiten werden ausgedruckt, sobald das Problem behoben ist.
Ausdrucken von gespeicherten Faxen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie empfangene, im Gerätespeicher gespeicherte Faxe ausgedruckt
werden.
197
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
Wenn die Anzeige für empfangene Faxe aufleuchtet, befindet sich ein Fax im Gerätespeicher. Gehen
Sie folgendermaßen vor, um das Fax auszudrucken.
1. Drücken Sie die Taste [Fax].
DAC506
2. Drücken Sie [RX-Datei].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Ein] auszuwählen, und drücken Sie anschließend
die Taste [OK].
Das Gerät druckt das gespeicherte Fax aus und löscht es aus dem Speicher.
• Durch die Auswahl von [Ein] wird hier [Empf. Dateien drucken] in den Faxeinstellungen aktiviert.
Wenn Sie aufeinanderfolgende Faxe nicht automatisch ausdrucken möchten, setzen Sie dies auf
[Aus] zurück. Einzelheiten finden Sie auf S. 216 "Einstellungen der Faxfunktionen".
• Wenn Magazin 2 installiert ist, können Sie unter [Pap.magazin wählen] in den Faxeinstellungen
auswählen, aus welchem Magazin Papier eingezogen werden soll. Wenn Sie das Gerät so
einrichten, dass in dieser Einstellung zwischen Magazin 1 und 2 automatisch gewechselt wird,
können Sie in [Priorität Magazin] unter Magazineinstellungen auch das Magazin auswählen, das
vom Gerät vorrangig verwendet wird. Einzelheiten zu [Pap.magazin wählen] finden Sie auf
S. 216 "Einstellungen der Faxfunktionen". Einzelheiten zu [Priorität Magazin] finden Sie auf
S. 229 "Papiermagazin-Einstell.".
• Wenn die Anzeige für empfangene Faxe blinkt, befindet sich ein empfangenes Fax im
Gerätespeicher, dass aufgrund von Gerätefehlern wie leeres Papiermagazin oder gestautes Papier
nicht ausgedruckt werden konnte. Der Druck beginnt, sobald das Problem behoben ist.
Faxe von speziellen Absendern empfangen oder ablehnen
Sie können das Gerät so einstellen, dass Faxe nur von den festgelegten speziellen Absendern
empfangen (oder abgelehnt) werden. Das hilft Ihnen dabei, unerwünschte Dokumente wie Junk-Faxe
auszusortieren, und verhindert die Verschwendung von Faxpapier.
198
Ein Fax empfangen
Um diese Funktion zu nutzen, müssen Sie zunächst spezielle Absender mithilfe von Web Image Monitor
festlegen und anschließend auswählen, ob Faxe von diesen angenommen oder abgelehnt werden
sollen.
• Diese Funktion steht für Internet-Fax nicht zur Verfügung.
Die speziellen Absender festlegen
Dieser Abschnitt beschreibt, wie spezielle Absender festgelegt werden.
Bis zu 30 spezielle Absender können registriert werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Spez. Absender].
3. Wählen Sie aus der Liste [Zieltyp] die Option [Spez. Absender] aus.
4. Wählen Sie die Nummer des speziellen Absenders aus der Liste aus (1 bis 30).
5. Geben Sie die Faxnummer des speziellen Absenders ein (bis zu 20 Zeichen).
6. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
7. Klicken Sie auf [OK].
8. Schließen Sie den Webbrowser.
199
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
• Eine Faxnummer kann die Ziffern 0 bis 9, - und Leerzeichen enthalten.
Begrenzung der eingehenden Faxe
Dieser Abschnitt beschreibt, wie das Gerät so eingestellt wird, dass Faxe nur von den programmierten
speziellen Absendern empfangen (oder abgelehnt) werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [Systemeinstellungen].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Fax].
4. Für [Autorisierter Empfang] klicken Sie auf [Aktiv].
5. Für [Empfangsbedingungen] klicken Sie auf [Spez. Absender] oder [Außer Spez.
Absender].
• Spez. Absender
Wählen Sie diese Option aus, um Faxe von den speziellen Absendern zu empfangen und
Faxe von allen anderen Absendern abzulehnen.
• Außer Spez. Absender
Wählen Sie diese Option aus, um Faxe von den speziellen Absendern abzulehnen und Faxe
von allen anderen Absendern zu empfangen.
6. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
7. Klicken Sie auf [OK].
8. Schließen Sie den Webbrowser.
200
Listen/Berichte zur Faxfunktion
Listen/Berichte zur Faxfunktion
Die folgenden Listen und Berichte zur Faxfunktion stehen zur Verfügung:
• Konfigurationsseite
Druckt die allgemeinen Informationen und aktuellen Konfigurationen für das Gerät aus.
• Faxjournal
Druckt ein Faxübertragungs- und Faxempfangsjournal für die letzten 50 Jobs aus.
• Temp. TX/RX-Dateiliste
Druckt eine Liste der im Gerätespeicher verbliebenen Faxjobs aus, die auszudrucken, zu senden
oder weiterzuleiten sind.
• Zielliste Zielwahl
Druckt eine Liste der Scan- und Faxzielwahleinträge aus.
• Faxzielliste Kurzwahl
Druckt eine Liste der Kurzwahleinträge aus.
• Nach Kurzw.-nr. sortieren
Druckt die Liste mit den nach Kurzwahl-Verzeichnisnummer sortierten Einträgen aus.
• Nach Name sortieren
Druckt die Liste mit den nach Namen sortierten Einträgen aus.
• Liste Spez. Absender
Druckt eine Liste der speziellen Faxabsender aus.
• Bericht Stromausfall
Druckt einen Bericht, wenn die Stromzufuhr zum Gerät beim Senden oder Empfangen einer
Faxnachricht unterbrochen wird oder wenn die im Gerätespeicher gespeicherten Bilder verloren
gegangen sind, weil das Gerät für einen längeren Zeitraum ausgeschaltet wurde.
• Einzelheiten zu Faxjournal und TX-Statusbericht drucken finden Sie auf S. 216 "Einstellungen der
Faxfunktionen".
• Die Berichte werden auf Papier im Format A4 oder Letter gedruckt. Legen Sie eines dieser
Papierformate in das Magazin ein, bevor Sie die Berichte ausdrucken. Einzelheiten zum Einlegen
von Papier finden Sie auf S. 76 "Einlegen von Papier".
201
6. Versand und Empfang von Faxnachrichten
202
7. Konfiguration des Geräts über das
Bedienfeld
Grundlegende Bedienung
Auf die Geräteeinstellungen kann auf zweierlei Arten zugegriffen werden:
• Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um auf die System- oder Netzwerkeinstellungen
zuzugreifen.
• Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um auf die Kopier-, Scan- oder Faxeinstellungen zuzugreifen.
Um zu überprüfen, zu welcher Kategorie die Funktion gehört, die Sie konfigurieren möchten, siehe
S. 205 "Menü-Übersicht".
1. Wenn Sie die Systemeinstellungen des Geräts konfigurieren möchten, drücken Sie die
Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
Ansonsten drücken Sie die Taste [ ] oder [ ] während am Anfangsbildschirm der Kopier-, Scanund Faxeinstellungen "Bereit" angezeigt wird.
DAC520
203
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um die Einstellungen zu wählen, die Sie verwenden
wollen.
Wenn Sie das Menü [Adressbuch], [Netzwerkeinstellungen] oder [Admin.-Tools] auswählen,
werden Sie möglicherweise zur Eingabe eines Passworts aufgefordert. Geben Sie das vierstellige
Passwort ein und drücken Sie dann die Taste [OK]. Einzelheiten zum Passwort finden Sie unter
[Sperre Admin.-Tools] auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
3. Drücken Sie die Taste [OK], um die angezeigten Einstellungselemente und Werte zu
bestätigen.
4. Drücken Sie die [Escape]-Taste, um zum vorherigen Element zurückzukehren.
• Um zum Anfangsbildschirm zurückzukehren, drücken Sie die [Escape]-Taste so oft wie die Anzahl
der ausgewählten Elemente oder drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm] einmal.
204
Menü-Übersicht
Menü-Übersicht
Dieser Abschnitt listet die in jedem Menü enthaltenen Einstellungen auf.
Einzelheiten zur Konfiguration des Geräts mit dem Web Image Monitor finden Sie auf S. 247 "Das
Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren".
• Einige Positionen werden je nach Modelltyp oder Gerätekonfiguration ggf. nicht angezeigt.
• Einige Positionen können auch mithilfe von Web Image Monitor konfiguriert werden.
Kopierereinst. ([ ] [ ] Tasteneinstellung)
[Papier auswählen], [Sortieren], [Vorlagentyp], [Helligk.], [Verkl./Vergr.], [Farbeinstellung],
[Duplex/Komb.], [Scaneinstellungen SW-Kopie]
Scaneinstell. ([ ] [ ] Tasteneinstellung)
[Scan-Format], [SW-Scanmodus], [Max. E-Mail-Größe], [Helligk.], [Auflösung], [Komprimierung
(Farbe)], [Unbegrenzt Scannen], [Einz.s./Meh. Seit.]
Fax-TX-Einst. ([ ] [ ] Tasteneinstellung)
[Sofort TX], [Auflösung], [Helligk.], [Pause], [Autom. Wahlwiederholg.], [Fax Header drucken]
Faxeinstellungen ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Empfangseinstellungen], [Pap.magazin wählen], [Temp. TX-Datei löschen], [Verbindungseinst.],
[Bericht Druckeinst.]
Adressbuch ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Ziel Zielwahl], [Faxziel Kurzwahl]
Systemeinstellungen ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Lautstärke einstellen], [E/A-Zeitlimit], [Auto Fortsetz.], [Tonersparmodus], [Status Verbr.mat.],
[Stufe Anti-Feuchtigkeit], [Farbregistrierung], [Autom. Reinigung], [Druckpriorität SW], [Benachr.:
Toner fast leer]
Papiermagazin-Einstell. ([Anwenderprogram] Tasteneinstellung)
[Papierformat: Magazin 1], [Papierformat: Magazin 2], [Papierformat: Bypass], [Pap.typ:
Magazin 1], [Pap.typ: Magazin 2], [Papiertyp: Bypass], [Priorität Bypass], [Prio. Magazin1],
[Priorität Magazin]
Netzw.einst. ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Ethernet], [W-LAN-Konfiguration], [IPv4-Konfiguration], [IPv6-Konfiguration]
Liste/Bericht drucken ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Konfigurationsseite], [Faxjournal], [Temp. TX/RX-Dateiliste], [Zielliste Zielwahl], [Faxzielliste
Kurzwahl], [Zielliste Scanner], [Scannerjournal], [Wartungsseite], [Liste Spez. Absender]
205
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Admin.-Tools ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Datum/Zeit einstellen], [Faxinformation progr.], [Wähl./Tastentel.], [PSTN / PBX], [PBXEinwahlnr.], [Priorität Funktion], [System-Auto-Reset-Timer], [Energiesparmodus], [Sprache],
[Land], [Einstellungen zurücksetzen], [Schnelltaste Funktion], [PCL6-Modus], [Sperre Admin.Tools], [IPsec], [Bestätigung d. Faxnummer], [Scandat. auf USB sp.]
Druckereinstellungen ([Anwenderprogramm] Tasteneinstellung)
[Liste/Testdruck], [System], [PCL-Menü], [PS-Menü]
206
Einstellungen der Kopiererfunktionen
Einstellungen der Kopiererfunktionen
Papier auswählen
Legen Sie das für den Ausdruck von Kopien verwendete Papierformat fest.
Wenn ein Magazin ausgewählt wurde, druckt das Gerät nur von diesem Magazin aus.
Wenn ein Papierformat ausgewählt wurde, druckt das Gerät, mit Ausnahme des Bypass, von den
Magazinen aus, die das Papier im festgelegten Format enthalten. Wenn sowohl Magazin 1 als
auch Magazin 2 das Papier im festgelegten Format enthalten, beginnt das Gerät von dem
Magazin aus zu drucken, das unter [Priorität Magazin] in den Magazineinstellungen als
vorrangiges Magazin festgelegt wurde. Falls in diesem Magazin das Papier ausgeht, schaltet das
Gerät automatisch auf das andere um und setzt den Druckvorgang fort.
Wenn Magazin 2 nicht installiert ist, werden nur das [Magazin 1] und der [Bypass] angezeigt.
Standard: [Magazin 1]
• Magazin 1
• Magazin 2
• Bypass
• A4
• 8 1/2 × 11
Sortieren
Stellt das Gerät so ein, dass die ausgegebenen Seiten beim Kopieren mehrerer Seiten eines
Dokuments mit mehreren Seiten in Sätzen sortiert werden (S1, S2, S1, S2...).
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
• Aus
Vorlagentyp
Legt den Inhalt der Vorlagen fest, um die Kopierqualität zu optimieren.
Standard: [Mix]
• Mix
Wählen Sie diesen Typ aus, wenn die Vorlage sowohl Text als auch Fotografien oder Bilder
enthält.
• Text
Wählen Sie diesen Typ aus, wenn die Vorlage nur Text und keine Fotografien oder Bilder
enthält.
• Foto
207
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage Fotografien oder Bilder enthält. Verwenden
Sie diesen Modus für die folgenden Vorlagentypen:
• Fotografien
• Seiten, auf denen sich ausschließlich oder hauptsächlich Fotografien oder Bilder
befinden, wie Zeitschriftenseiten.
Helligkeit
Legt die Bildhelligkeit für das Kopieren fest.
Erhöhen Sie die Stufe (schwarze Kästchen), um die Helligkeit zu erhöhen.
Standardeinstellung: Die Standardeinstellung befindet sich in der Mitte von 5 Anpassungsstufen.
Verklein./Vergrößern
Gibt den Prozentsatz an, um den Kopien vergrößert oder verkleinert werden.
Standard: [100 %]
(hauptsächlich Europa und Asien)
50 %, 71 %, 82 %, 93 %, 100 %, 122 %, 141 %, 200 %, 400 %
(hauptsächlich Nordamerika)
50 %, 65 %, 78 %, 93 %, 100 %, 129 %, 155 %, 200 %, 400 %
• ID-Kartenkopie
Dieser Abschnitt beschreibt, wie die Vorder- und Rückseite eines Ausweises oder anderer
kleiner Dokumente auf eine Blattseite kopiert werden.
• Zoom 25-400%
Farbeinstellung
Geben Sie die Farbbalance von Rot, Grün und Blau an.
Erhöhen Sie die Stufe (schwarze Kästchen), um die Farbhelligkeit zu steigern.
Standardeinstellung: Die Standardeinstellung befindet sich in der Mitte von 5 Anpassungsstufen.
Duplex/Komb.
Festlegen von kombinierten Kopien. Wählen Sie einen Kopierermodus gemäß Ihrer Vorlage aus
und legen Sie fest, wie die Kopien ausgegeben werden sollen. Wenn Sie [Man. 2-seitg.
Scanmodus] angewählt haben, müssen Sie das Vorlagenglas zum Kopieren verwenden.
Verwenden Sie ansonsten den ADF. Weitere Einzelheiten finden Sie auf S. 115 "Einseitige
Vorlagen 2-seitig oder als Kombinationsdruck kopieren" und S. 120 "Kopieren 2-seitiger Vorlagen
mit 2-seitigem und kombiniertem Drucken (Manuelles 2-seitiges Kopieren)".
Beachten Sie, dass Ausweiskopien bei Aktivierung von kombinierten Kopien automatisch
deaktiviert werden.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
208
Einstellungen der Kopiererfunktionen
• 1s 2Vorl.->Komb. 2auf1 1s
Die Kopie wird auf 1 Seite erstellt, auf der 2 Seiten von einseitigen Vorlagen gedruckt
werden.
• Hochformat
• Querformat
• 1s 4Vorl.->Komb. 4auf1 1s
Die Kopie wird auf 1 Seite erstellt, auf der 4 Seiten von einseitigen Vorlagen gedruckt
werden.
• Hochformat: L nach R
• Hochformat: O nach U
• Querformat: L nach R
• Querformat: O nach U
• 1-s. Vorl.->2-s. Kopie
Erstellt eine 2-seitige Kopie von 2 1-seitigen Vorlagen.
• Hochformat: O nach O
• Hochformat: O nach U
• Querformat: O nach O
• Querformat: O nach U
• 1s 4Vorl.->Komb. 2auf1 2s
Erstellt eine 2-seitige Kopie von vier 1-seitigen Vorlagen.
• Hochformat: O nach O
• Hochformat: O nach U
• Querformat: O nach O
• Querformat: O nach U
• 1s 8Vorl.->Komb. 4auf1 2s
Erstellt vier 2-seitige Kopien von acht 1-seitigen Vorlagen.
• Hochformat: L n. R, O n. O
• Hochformat: L n. R, O n. U
• Hochformat: O n. U, O n. O
• Hochformat: O n. U, O n. U
• Querformat: L n. R, O n. O
• Querformat: L n. R, O n. U
• Querformat: O n. U, O n. O
• Querformat: O n. U, O n. U
209
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
• 2s 1Vorl.->Komb. 2auf1 1s
Kopiert eine 2-seitige Vorlage auf eine Blattseite.
• Hochformat: O nach O
• Hochformat: O nach U
• Querformat: O nach O
• Querformat: O nach U
• 2s 2Vorl.->Komb. 4auf1 1s
Kopiert zwei 2-seitige Vorlagen auf eine Blattseite.
• Hochformat: L n. R, O n. O
• Hochformat: L n. R, O n. U
• Hochformat: O n. U, O n. O
• Hochformat: O n. U, O n. U
• Querformat: L n. R, O n. O
• Querformat: L n. R, O n. U
• Querformat: O n. U, O n. O
• Querformat: O n. U, O n. U
• 2-s. Vorl.->2-s. Kopie
Erstellt 2-seitige Kopien von 2-seitigen Vorlagen.
• 2s 2Vorl.->Komb. 2auf1 2s
Kopiert zwei 2-seitige Vorlagen auf ein Blatt mit je zwei Seiten pro Blattseite.
• Hochformat: O nach O
• Hochformat: O nach U
• Querformat: O nach O
• Querformat: O nach U
• 2s 4Vorl.->Komb. 4auf1 2s
Kopiert vier 2-seitige Vorlagen auf ein Blatt mit je vier Seiten pro Blattseite.
• Hochformat: L n. R, O n. O
• Hochformat: L n. R, O n. U
• Hochformat: O n. U, O n. O
• Hochformat: O n. U, O n. U
• Querformat: L n. R, O n. O
• Querformat: L n. R, O n. U
• Querformat: O n. U, O n. O
210
Einstellungen der Kopiererfunktionen
• Querformat: O n. U, O n. U
• Man. 2-seitg. Scanmodus
Wählen Sie diesen Modus, um mithilfe des Vorlagenglases 2-seitige Kopien zu erstellen.
Scaneinstellungen SW-Kopie
Legen Sie eine Bildqualität für den Schwarzweißdruck fest. Bei der Verwendung von [Fein] ist die
Scangeschwindigkeit niedriger als bei der Verwendung von [Standard].
Standard: [Standard]
• Standard
• Fein
211
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Einstellungen der Scannerfunktionen
Scanformat
Legt das Scanformat entsprechend dem Vorlagenformat fest.
(hauptsächlich Europa und Asien) [A4]
Standard:
Nordamerika) [8 1/2 × 11]
(hauptsächlich
• 8 1/2 × 14, 8 1/2 × 11, 8 1/2 × 5 1/2, 7 1/4 × 10 1/2, A4, B5, A5, Ben.def Form
SW-Scanmodus
Legt den Scanmodus für Schwarzweiß-Scannen mithilfe des Bedienfelds fest.
Standard: [Halbton]
• Halbton
Das Gerät legt 1-Bit-Schwarzweiß-Bilder an. Bilder enthalten nur schwarze und weiße
Farben.
• Graustufen
Das Gerät legt 8-Bit-Schwarzweiß-Bilder an. Bilder enthalten Schwarz und Weiß und GrauZwischentöne.
Max. E-Mail-Größe
Legt die maximale Größe einer Datei fest, die per E-Mail gesendet werden kann.
Standard: [1 MB]
• 1 MB
• 2 MB
• 3 MB
• 4 MB
• 5 MB
• Keine Begrenzung
Helligkeit
Legt die Bildhelligkeit für das Scannen von Vorlagen fest.
Erhöhen Sie die Stufe (schwarze Kästchen), um die Helligkeit zu erhöhen.
Standardeinstellung: Die Standardeinstellung befindet sich in der Mitte von 5 Anpassungsstufen.
Auflösung
Legt die Auflösung für das Scannen der Vorlage fest.
Standard: [300 × 300dpi]
• 100 × 100dpi
• 150 × 150dpi
212
Einstellungen der Scannerfunktionen
• 200 × 200dpi
• 300 × 300dpi
• 400 × 400dpi
• 600 × 600dpi
Komprimierung (Farbe)
Legt das Farbkomprimierungsverhältnis für JPEG-Dateien fest. Je niedriger das
Komprimierungsverhältnis, umso besser die Qualität, aber umso größer die Datei.
Standard: [Mittel]
• Niedrig
• Mittel
• Hoch
Unbegrenzt Scannen
Stellt das Gerät so ein, dass beim Scannen über das Vorlagenglas die nächsten Vorlagen
angefordert werden.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
• Ein
Einzelseite/Mehrere Seiten
Legt beim Scannen mehrerer Seiten fest, ob mehrseitige Dateien mit allen Seiten oder getrennte
einseitige Dateien angelegt werden.
Beachten Sie, dass eine gescannte Datei nur mehrere Seiten enthalten kann, wenn das Dateiformat
PDF oder TIFF ist. Wenn das Dateiformat JPEG ist, wird für jede gescannte Seite eine einseitige
Datei angelegt.
Standard: [Mehrere Seiten]
• Mehrere Seiten
Erstellt eine mehrseitige Datei, die alle Seiten enthält.
• Einzelseite
Erstellt eine einseitige Datei für jede Seite.
213
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Faxübertragungs-Funktionseinstellungen
Sofort TX
Stellt das Gerät ein, um sofort ein Fax zu senden, wenn die Vorlage eingescannt ist.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Speichersenden verwenden.
• Ein
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie Sofort Senden verwenden.
• Nur nächstes Fax
Wählen Sie diese Option aus, wenn Sie die sofortige Übertragung lediglich für die nächste
Übertragung verwenden.
Auflösung
Legt die für das Scannen der Vorlagen verwendete Auflösung fest.
Die Auflösung "Foto" ist für Internet-Faxe nicht verfügbar. Die Faxe werden mit der Auflösung
"Detail" gesendet, wenn die Auflösung "Foto" festgelegt wurde.
Standard: [Standard]
• Standard
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage ein gedrucktes oder
maschinengeschriebenes Dokument mit Zeichen in normaler Größe ist.
• Detail
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage kleingedruckte Zeichen enthält.
• Foto
Wählen Sie diese Option aus, wenn die Vorlage Bilder wie Fotografieren oder schattierte
Zeichnungen enthält.
Helligkeit
Legt die für das Scannen der Vorlagen verwendete Bildhelligkeit fest.
Standard: [Normal]
• Hell
• Normal
• Dunkel
Pause
Legt die Länge der Pausenzeit fest, wenn zwischen den Ziffern einer Faxnummer Pausen eingefügt
werden.
214
Faxübertragungs-Funktionseinstellungen
Standard: 3 Sekunden
• 1 bis 15 Sekunden
Autom. Wahlwiederholg.
Stellt das Gerät ein, um das Faxziel automatisch erneut anzuwählen, wenn der Anschluss besetzt ist
oder ein Übertragungsfehler auftritt, wenn sich das Gerät im Modus Speichersenden befindet. Die
Anzahl der Wahlwiederholungsversuche ist je nach der Einstellung [Land] in den [Admin.-Tools]
auf zwei oder drei Mal in 5-Minuten-Intervallen voreingestellt.
Standard: [Ein]
• Aus
• Ein
Fax Header drucken
Stellt das Gerät so ein, dass jedem von Ihnen gesendeten Fax ein Header hinzugefügt wird. Der
Header enthält das aktuelle Datum und die aktuelle Uhrzeit, den Faxnamen und die Faxnummer
des Anwenders, die Job-ID und Seiteninformationen.
Standard: [Ein]
• Aus
• Ein
215
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Einstellungen der Faxfunktionen
Empfangseinstellungen
Legt die Einstellungen für den Faxempfang fest.
• Empfangsmodus umschalten
Legt den Empfangsmodus fest.
Standard: [Nur Fax]
• Nur Fax
Das Gerät nimmt alle eingehenden Anrufe automatisch im Faxempfangsmodus
entgegen.
• FAX/TEL(Mnl.)
Das Gerät klingelt, wenn es einen eingehenden Anruf empfängt. Das Gerät empfängt
nur Faxe, wenn Sie Faxe manuell empfangen.
• FAX/TEL-AB
Das Gerät empfängt Faxe automatisch, wenn ein Faxanruf empfangen wird. Andernfalls
nimmt der angeschlossene Anrufbeantworter den Anruf entgegen.
• FAX/TEL(Auto)
Das Gerät empfängt Faxe automatisch, wenn ein Faxanruf empfangen wird. Andernfalls
beginnt das Gerät zu klingeln.
• Autom. Verkleinerung
Richtet das Gerät so ein, dass das Format eines empfangenen Faxes verkleinert wird, wenn
dieses zu groß ist, um auf einem einzigen Blatt Papier ausgedruckt zu werden.
Beachten Sie, dass das Gerät das Format lediglich bis auf 74 % verkleinert. Wenn eine
weitere Verkleinerung erforderlich ist, um das Fax auf ein einziges Blatt anzupassen, wird
dieses ohne Verkleinerung auf separaten Blättern ausgedruckt.
Standard: [Ein]
(Der Standard kann [Aus] sein, was von der Einstellung [Land] unter [Admin.-Tools] abhängt.)
• Aus
• Ein
• Anzahl Rufzeichen
Legt fest, wie oft das Gerät im Modus Nur Fax klingelt, bevor es beginnt, Faxe zu empfangen.
Standard: 3-mal
• 3- bis 5-mal in Schritten von 1
• Auto Umschaltzeit RX-Modus
216
Einstellungen der Faxfunktionen
Legt fest, wie lange das Gerät im automatischen FAX/TEL-Modus versucht, den Faxanrufton
zu erkennen.
Standard: 15 Sekunden
• 5 bis 99 Sekunden, in Stufen von 1 Sekunde
• Autorisierter Empfang
Richtet das Gerät so ein, dass Faxe nur von den festgelegten speziellen Absendern
empfangen (oder abgelehnt) werden. Das hilft Ihnen dabei, unerwünschte Dokumente wie
Junk-Faxe auszusortieren, und verhindert die Verschwendung von Faxpapier.
Standard: [Nicht aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
• Autor. RX: Empf.beding.
Legt fest, ob Faxe von den programmierten speziellen Absendern empfangen oder abgelehnt
werden.
Diese Einstellung ist verfügbar, wenn [Autorisierter Empfang] aktiviert ist.
Standard: [Spez. Absender]
• Spez. Absender
Faxe von den speziellen Absendern empfangen und Faxe von allen anderen Absendern
ablehnen.
• Außer Spez. Absender
Faxe von den speziellen Absendern ablehnen und Faxe von allen anderen Absendern
empfangen.
• RX-Datei-Einstellung
Richtet das Gerät so ein, dass empfangene Faxe für deren Ausdruck oder zur Weiterleitung
an ein voreingestelltes Ziel im Speicher gespeichert werden.
Verwenden Sie Web Image Monitor, um das Weiterleitungsziel festzulegen (Einzelheiten
finden Sie auf S. 261 "Registerkarte Fax").
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2 verfügbar.
Standard: [Drucken]
• Drucken
• Weiterleiten
• Empf. Datei drucken
Richtet das Gerät so ein, dass die empfangenen Faxe zum Ausdrucken automatisch im
Speicher abgelegt oder für den späteren manuellen Ausdruck gespeichert werden.
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2 verfügbar.
217
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Standard: [Ein]
• Ein
Alle empfangenen Faxe automatisch ausdrucken und aus dem Speicher löschen.
Das Gerät druckt die empfangenen Faxe aus und löscht sie innerhalb der vorgegebenen
Zeit aus dem Speicher.
• Aus
Die empfangenen Faxe für den manuellen Ausdruck im Speicher speichern.
• Weitergel. Datei druck.
Richtet das Gerät so ein, dass die Faxe für den Ausdruck im Speicher gespeichert oder nach
der Weiterleitung gelöscht werden.
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2 verfügbar.
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
Die Faxe für den Ausdruck nach der Weiterleitung im Speicher speichern.
• Aus
Die Faxe nach der Weiterleitung aus dem Speicher löschen.
• Weiterl.status anzeigen
Richtet das Gerät so ein, dass nach der Weiterleitung von Faxen E-Mail-Benachrichtigungen
gesendet werden. Das E-Mail-Benachrichtigungsziel hängt davon ab, wie das
Weiterleitungsziel mithilfe von Web Image Monitor konfiguriert ist (Einzelheiten finden Sie auf
S. 261 "Registerkarte Fax").
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2 verfügbar.
Standard: [Nicht aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
• POP manuell einst.
Stellt eine Verbindung zum POP3-Server her, um E-Mail-Nachrichten manuell zu empfangen.
Drücken Sie [Ja], um eine Verbindung zum POP3-Server herzustellen und E-Mail-Nachrichten
zu empfangen. Drücken Sie [Nein], um zur vorherigen Ebene des Menübaums
zurückzukehren, ohne eine Verbindung zum POP3-Server herzustellen.
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2 verfügbar.
Papiermagazin wählen
Legt das Magazin für den Ausdruck der empfangenen Faxe fest. Beachten Sie, dass für den
Ausdruck von Faxen nur Papier in den Formaten A4, Letter oder Legal verwendet werden kann.
Achten Sie darauf, ein Magazin auszuwählen, das Papier im gültigen Format enthält.
218
Einstellungen der Faxfunktionen
Wenn Magazin 2 nicht installiert ist, wird lediglich [Magazin 1] angezeigt.
Standard: [Autom.]
• Autom.
Das Gerät verwendet Magazin 1 und Magazin 2, wenn diese Papier im gleichen Format
enthalten. In diesem Fall beginnt das Gerät von dem Magazin aus zu drucken, das unter [Priorität
Magazin] in den Magazineinstellungen als vorrangiges Magazin festgelegt wurde. Falls in diesem
Magazin das Papier ausgeht, schaltet das Gerät automatisch auf das andere um und setzt den
Druckvorgang fort.
• Magazin 1
• Magazin 2
Temp. TX-Datei löschen
Löscht im Gerätespeicher verbliebene, nicht gesendete Faxjobs. Das Gerät kann bis zu 5 nicht
gesendete Faxjobs speichern.
Diese Funktion wird nur ausgeführt, wenn sie ausgewählt wurde.
• Ausgew. Datei löschen
Um einen Faxjob zu löschen, wählen Sie den gewünschten Job aus und wählen Sie
anschließend [Ja] aus. Durch die Auswahl [Nein] kehren Sie zur vorherigen Ebene des
Menübaums zurück, ohne den Faxjob zu löschen.
• Alle Dateien löschen
Um die Faxjobs zu löschen, wählen Sie [Ja] aus. Durch die Auswahl [Nein] kehren Sie zur
vorherigen Ebene des Menübaums zurück, ohne den Faxjob zu löschen.
Verbindungseinst.
• ECM-Übertragung
Stellt das Gerät so ein, dass die Teile der Daten automatisch erneut gesendet werden, die
während der Übertragung verloren gegangen sind.
Diese Funktion steht für die Internet-Faxübertragung nicht zur Verfügung.
Standard: [Ein]
• Aus
• Ein
• ECM-Empfang
Richtet das Gerät so ein, dass die Teile der Daten automatisch empfangen werden, die
während der Übertragung verloren gegangen sind.
Diese Funktion steht für die Internet-Faxübertragung nicht zur Verfügung.
Standard: [Ein]
• Aus
• Ein
219
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
• Freizeichenerkennung
Stellt das Gerät so ein, dass ein Freizeichen automatisch erkannt wird, bevor das Gerät
beginnt, das Ziel automatisch anzuwählen.
Standard: [Erkennen]
• Erkennen
• Nicht erkannt
• Übertragungsgeschwindigk.
Legt die Übertragungsgeschwindigkeit für das Faxmodem fest.
Standard: [33,6 Kbps]
• 33,6 Kbps
• 14,4 Kbps
• 9,6 Kbps
• 7,2 Kbps
• 4,8 Kbps
• 2,4 Kbps
• Empfangsgeschwindigkeit
Legt die Empfangsgeschwindigkeit für das Faxmodem fest.
Standard: [33,6 Kbps]
• 33,6 Kbps
• 14,4 Kbps
• 9,6 Kbps
• 7,2 Kbps
• 4,8 Kbps
• 2,4 Kbps
• JBIG
Ermöglicht Übertragung und Empfang von JBIG-komprimierten Bildern.
Beachten Sie, dass für die Verwendung dieser Funktion [ECM-Übertragung] und [ECMEmpfang] ebenfalls aktiviert sein müssen.
Diese Funktion steht für Internet-Fax nicht zur Verfügung.
Standard: [Aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
Bericht Druckeinst.
• TX-Statusbericht drucken
220
Einstellungen der Faxfunktionen
Richtet das Gerät ein, um nach der Übertragung eines Faxes automatisch einen
Übertragungsbericht auszudrucken.
Wenn sich das Gerät im Modus Sofort Senden befindet, wird das Bild der Vorlage im Bericht
nicht wiedergegeben, selbst wenn [Nur Fehler (Bild angehängt)] oder [Jede TX (Bild
angehängt)] ausgewählt wurde.
Beachten Sie, dass beim Auftreten eines Speicherfehlers für LAN-Fax-Übertragung stets ein
Übertragungsbericht gedruckt wird, unabhängig von dieser Einstellung.
Der Übertragungsbericht wird auf Papier im Format A4 oder Letter gedruckt.
Standard: [Jede TX (Bild angehängt)]
Der Standard hängt von der Einstellung [Land] ab.
• Nur Fehler
Druckt einen Bericht aus, wenn ein Übertragungsfehler auftritt.
• Nur Fehler (Bild angehängt)
Druckt einen Bericht mit einem Bild der Vorlage aus, wenn ein Übertragungsfehler
auftritt.
• Jede TX
Druckt einen Bericht für jede Faxübertragung aus.
• Jede TX (Bild angehängt)
Druckt einen Bericht mit einem Bild der Vorlage für jede Faxübertragung aus.
• Nicht drucken
• Faxjournal drucken
Richtet das Gerät so ein, dass nach jeweils 50 Faxjobs (sowohl gesendete als auch
empfangene Faxe) automatisch ein Faxjournal ausgedruckt wird.
Das Faxjournal wird mithilfe des Magazin, das für [Fax] unter [Priorität Magazin] in den
Systemeinstellungen festgelegt wurde, auf Papier im Format A4 oder Letter ausgedruckt.
Standard: [Autom. drucken]
• Autom. drucken
• Nicht autom. drucken
221
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Adressbucheinstellungen
Ziel Zielwahl
Legt die Faxnummer und den Faxnamen für Zielwahleinträge fest. Sie können bis zu 20
Zielwahleinträge registrieren.
• Nr.
Legt die Zielwahlnummer fest.
• Faxnr.
Legt die Faxnummer für die Zielwahleinträge fest. Die Faxnummer kann bis zu 40 Zeichen
einschließlich 0 bis 9, Pause, " ", " " und Leerzeichen enthalten.
• Name
Legt den Namen für Zielwahleinträge fest. Der Name kann bis zu 20 Zeichen enthalten.
Fax-Kurzwahlziel
Legt die Faxnummer und den Faxnamen für Kurzwahleinträge fest. Sie können bis zu 200
Kurzwahleinträge registrieren.
• Nr.
Legt die Kurzwahlnummer fest.
• Faxnr.
Legt die Faxnummer für Kurzwahleinträge fest. Die Faxnummer kann bis zu 40 Zeichen
einschließlich 0 bis 9, Pause, " ", " " und Leerzeichen enthalten.
• Name
Legt den Namen für Kurzwahleinträge fest. Der Name kann bis zu 20 Zeichen enthalten.
222
Systemeinstellungen
Systemeinstellungen
Lautstärke einstellen
Legt die Lautstärke der vom Gerät erzeugten Töne fest.
Standard: [Niedrig] für [Bedienfeld-Summer] und [Mittel] für andere Parameter.
• Bedienfeld-Summer
Legt die Lautstärke des Pieptons fest, der ertönt, wenn eine Taste betätigt wird.
• Aus
• Niedrig
• Mittel
• Hoch
• Lautstärke Rufzeichen
Legt die Lautstärke des Klingelns für einen eingehenden Anruf fest.
• Aus
• Niedrig
• Mittel
• Hoch
• Direktwahlmodus
Legt die Lautstärke für den Lautsprecher bei Direktwahl fest.
• Aus
• Niedrig
• Mittel
• Hoch
• Ton Jobende
Legt die Lautstärke des Pieptons fest, der ertönt, wenn ein Job abgeschlossen wurde.
• Aus
• Niedrig
• Mittel
• Hoch
• Ton Jobfehler
Legt die Lautstärke des Pieptons fest, der ertönt, wenn ein Faxübertragungsfehler auftritt.
• Aus
• Niedrig
223
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
• Mittel
• Hoch
• Lautstärke Alarm
Legt die Lautstärke des Alarms fest, der ertönt, wenn ein Betriebsfehler auftritt.
• Aus
• Niedrig
• Mittel
• Hoch
E/A-Zeitlimit
• USB
Legt fest, wie viele Sekunden das Gerät wartet, um Daten auszudrucken, wenn die
Übertragung der Daten vom Computer über USB unterbrochen wird. Wenn das Gerät keine
weiteren Daten innerhalb der hier festgelegten Zeit erhält, druckt das Gerät nur die Daten, die
es empfangen hat. Wenn der Druckvorgang häufig durch Daten von anderen Anschlüssen
unterbrochen wird, erhöhen Sie das Zeitlimit.
Standard: [60 Sek.]
• 15 Sek.
• 60 Sek.
• 300 Sek.
• Netzwerk
Legt fest, wie viele Sekunden das Gerät wartet, um Daten auszudrucken, wenn die
Übetragung der Daten vom Computer über das Netzwerk unterbrochen wird. Wenn das
Gerät keine weiteren Daten innerhalb der hier festgelegten Zeit erhält, druckt das Gerät nur
die Daten, die es empfangen hat. Wenn der Druckvorgang häufig durch Daten von anderen
Anschlüssen unterbrochen wird, erhöhen Sie das Zeitlimit.
Standard: [60 Sek.]
• 15 Sek.
• 60 Sek.
• 300 Sek.
• Vertraulicher Druck
Legt fest, wie viele Sekunden das Gerät eine neue vertrauliche Druckdatei aufbewahrt, wenn
das Gerät keine weiteren vertraulichen Druckdateien mehr speichern kann. Innerhalb dieses
Zeitraums können Sie die neue vertrauliche Druckdatei drucken oder löschen. Gleichfalls
können Sie eine vorhandene vertrauliche Druckdatei drucken oder löschen, sodass die neue
vertrauliche Druckdatei im Gerät gespeichert werden kann.
Diese Einstellung ist nur für das Modell Typ 2 verfügbar.
224
Systemeinstellungen
Standard: [60 Sekunden]
• 0 bis 300 Sekunden, in Stufen von 1 Sekunde
• Anwender-Authentif. (Kopi.)
Legt fest, wie viele Sekunden ein Anwender authentifiziert bleibt, nachdem das Papier beim
Kopieren mit dem Vorlagenglas ausgegeben wurde. Beachten Sie, dass Authentifizierungen
für andere Funktionen sofort nach Verwendung dieser Funktion ablaufen.
Diese Einstellung wird nur für das Modell des Typs 2 angezeigt (wenn die
Anwenderbeschränkungsfunktion über Web Image Monitor aktiviert ist).
Standard: [30 Sekunden]
• 5 bis 60 Sekunden, in Stufen von 1 Sekunde
• Fester USB-Anschluss
Legt fest, ob der gleiche Drucker/LAN-Faxtreiber für mehrere Geräte oder nicht mit einer
USB-Verbindung verwendet werden kann.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
Sie müssen den Drucker/LAN-Faxtreiber für einzelne Geräte separat installieren, da
jedes andere Gerät als das ursprüngliche Gerät bei der Herstellung der USBVerbindung als neues Gerät erkannt wird.
• Ein
Der gleiche Drucker/LAN-Faxtreiber, den Sie auf Ihrem Computer installiert haben,
kann mit allen anderen Geräten außer dem Gerät, das ursprünglich für die Installation
verwendet wurde, verwendet werden, sofern es sich um das gleiche Modell handelt.
Automatisches Fortsetzen
Stellt das Gerät so ein, dass eventuelle Fehler bezüglich Papierformat oder -typ ignoriert werden
und der Druckvorgang fortgesetzt wird. Der Druck stoppt temporär, wenn der Fehler erkannt wird.
Er startet automatisch nach etwa zehn Sekunden unter Verwendung der im Bedienfeld
vorgenommenen Eigenschaften neu. Wenn das im Bedienfeld eingestellte Papierformat und die
Größe des im Magazin eingelegten Papiers oder das für den Druckauftrag festgelegte
Papierformat nicht übereinstimmen, sobald der Druck erneut startet, kann sich ein Papierstau
ereignen.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
• Ein
Tonersparmodus
Stellt das Gerät so ein, dass mit einer reduzierten Tonermenge gedruckt wird (nur für über die
Kopierfunktion erfolgende Ausdrucke).
Standardvorgabe: [Aus]
225
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
• Aus
• Ein
Status Verbrauchsmaterial
Zeigt Informationen zu den Verbrauchsmaterialien an.
• Toner
• Schwarz
• Magenta
• Cyan
• Gelb
Die Füllstandsanzeige (schwarze Kästchen) zeigt die verbleibende Lebensdauer an. Sie
müssen die Verbrauchsmaterialien ersetzen, wenn die Anzeige auf Null steht (komplett weiß).
• Sonst. Verbrauchsmaterial
Informationen zur Zwischentransferrolle, Fixiereinheit und zum Zwischentransferband werden
nur beim Modell des Typs 2 angezeigt.
• Resttonerbehälter:
[Resttonerbehälter: Voll] (verwendbar), [Resttonerbehäl.: Fast voll] (Fast voll und muss
bald ersetzt werden), [Resttonerbehälter: Bereit] (Muss ersetzt werden)
• Fixiereinheit:
Zeigt die verbleibende Lebensdauer der Fixiereinheit an.
• Zw.transf.band
Zeigt die verbleibende Lebensdauer des Zwischentransferbands an.
• Transferrolle:
Zeigt die verbleibende Lebensdauer der Transferrolle an.
Die Füllstandsanzeige (schwarze Kästchen) zeigt die verbleibende Lebensdauer an. Sie
müssen die Verbrauchsmaterialien ersetzen, wenn die Anzeige auf Null steht (komplett weiß).
Stufe Anti-Feuchtigkeit
Stellt das Gerät so ein, dass Ausdrucke in gleichbleibender Qualität erstellt werden, selbst wenn
die Feuchtigkeit hoch ist.
Beachten Sie, dass der Standardwert für diese Einstellung nicht durch Ausführen von [Alle Einst.
zurücksetzen] unter [Admin.-Tools] oder [Menü-Einst. zurücksetzen] unter [Administrator Tools] in
Web Image Monitor wiederhergestellt wird.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
• Stufe1:Schw.
Verwenden Sie diesen Modus, wenn die Ausdrucke verschwommen sind.
226
Systemeinstellungen
• Stufe2:Mittel
Wählen Sie diesen Modus, wenn die Ausdrucke gewellt und/oder verschwommen sind.
Beachten Sie, dass für den ersten Ausdruck mehr Zeit als für die folgenden Ausdrucke
benötigt wird, wenn Sie diesen Modus auswählen.
• Stufe3:Stark
Wählen Sie diesen Modus, wenn die Ausdrucke weiterhin gewellt und/oder verschwommen
sind, selbst wenn die Ausdrucke mit [Stufe2:Mittel] erstellt werden. Beachten Sie, dass in
diesem Modus mehr Zeit als unter [Stufe2:Mittel] erforderlich ist, um den ersten Ausdruck zu
erstellen.
Farbregistrierung
Passen Sie die Farbregistrierung nach Bedarf an. (Diese Anpassung wird vom Gerät normalerweise
automatisch vorgenommen.)
Drücken Sie [Ja], um die Anpassung der Farbregistrierung auszuführen. Drücken Sie [Nein], um zur
vorherigen Ebene des Menübaums zurückzukehren, ohne die Farbregistrierung anzupassen.
Autom. Reinigung
Stellt das Gerät so ein, dass eine regelmäßige Innenreinigung ausgeführt wird. Während der
Ausführung der Reinigung hören Sie möglicherweise Geräusche. Diese Geräusche deuten nicht auf
einen Funktionsfehler hin.
Standard: [Ein]
• Ein
• Aus
Druckpriorität SW
Stellt das Gerät so ein, dass der Verbrauch von Farbtoner beim Schwarzweißdruck unterdrückt
wird. Außerdem wird der Verbrauch an Farbtoner während der Aufwärmphase bei der Wartung
verringert. Beachten Sie, dass der Standardwert für diese Einstellung nicht durch Ausführen von
[Alle Einst. zurücksetzen] unter [Admin.-Tools] oder [Menü-Einst. zurücksetzen] unter [Administrator
Tools] in Web Image Monitor wiederhergestellt wird.
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
• Aus
Benachr.: Toner fast leer
Legt das Timing für die Benachrichtigung über den niedrigen Tonerstand fest.
Beachten Sie, dass der Standardwert für diese Einstellung nicht durch Ausführen von [Alle Einst.
zurücksetzen] unter [Admin.-Tools] oder [Menü-Einst. zurücksetzen] unter [Administrator Tools] in
Web Image Monitor wiederhergestellt wird.
Standard: [Normal]
• Früher
227
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Die Benachrichtigung über den niedrigen Tonerstand erfolgt, wenn die verbleibende
Tonermenge noch ausreicht, um ca. 300 Seiten zu drucken.
• Normal
Die Benachrichtigung über den niedrigen Tonerstand erfolgt, wenn die verbleibende
Tonermenge noch ausreicht, um ca. 200 Seiten zu drucken.
• Später
Die Benachrichtigung über den niedrigen Tonerstand erfolgt, wenn die verbleibende
Tonermenge noch ausreicht, um ca. 100 Seiten zu drucken.
228
Papiermagazin-Einstell.
Papiermagazin-Einstell.
• Papierformat: Magazin 1
Legt das Papierformat für Magazin 1 fest.
Standard:
(hauptsächlich Europa und Asien) [A4],
Noramerika) [8 1/2 × 11]
(hauptsächlich
• A4, B5 JIS, A5, B6 JIS, A6, 8 1/2 × 14, 8 1/2 × 11, 5 1/2 × 8 1/2, 7 1/4 × 10 1/2, 8 ×
13, 8 1/2 × 13, 8 1/4 × 13, 16K, 4 1/8 × 9 1/2, 3 7/8 × 7 1/2, C5-Umschl., C6Umschl., DL-Umschl., Benutzerdef. Format
• Papierformat: Magazin 2
Legt das Papierformat für Magazin 2 fest.
Diese Einstellung erscheint nur, wenn die optionale Papiereinzugseinheit installiert ist.
Standard:
(hauptsächlich Europa und Asien) [A4],
Noramerika) [8 1/2 × 11]
(hauptsächlich
• A4, 8 1/2 × 11
• Papierformat: Bypass
Legt das Papierformat für den Bypass fest.
Standard:
(hauptsächlich Europa und Asien) [A4],
Noramerika) [8 1/2 × 11]
(hauptsächlich
• A4, B5 JIS, A5, B6 JIS, A6, 8 1/2 × 14, 8 1/2 × 11, 5 1/2 × 8 1/2, 7 1/4 × 10 1/2, 8 ×
13, 8 1/2 × 13, 8 1/4 × 13, 16K, 4 1/8 × 9 1/2, 3 7/8 × 7 1/2, C5-Umschl., C6Umschl., DL-Umschl., Benutzerdef. Format
• Papiertyp: Magazin 1
Legt den Papiertyp für Magazin 1 fest.
Standard: [Normalpapier]
• Dünnes Papier, Normalpapier, Mitteldickes Papier, Dickes Papier 1, Recyclingpapier,
Farbiges Papier, Briefbogen, Bedrucktes Papier, Vorgelochtes Papier, Etiketten, Bondpapier,
Registerkarten, Umschlag, Dickes Papier 2
• Papiertyp: Magazin 2
Legt den Papiertyp für Magazin 2 fest.
Diese Einstellung erscheint nur, wenn die optionale Papiereinzugseinheit installiert ist.
Standard: [Normalpapier]
• Dünnes Papier, Normalpapier, Mitteldickes Papier, Dickes Papier 1, Recyclingpapier,
Farbiges Papier, Briefbogen, Bedrucktes Papier, Vorgelochtes Papier
• Papiertyp: Bypass
Legt den Papiertyp für den Bypass fest.
229
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Standard: [Normalpapier]
• Dünnes Papier, Normalpapier, Mitteldickes Papier, Dickes Papier 1, Recyclingpapier,
Farbiges Papier, Briefbogen, Vorgelochtes Papier, Etiketten, Bondpapier, Registerkarten,
Umschlag, Dickes Papier 2
• Prio. Magazin1
Legt fest, wie Druckjobs mit Magazin 1 verarbeitet werden.
Standard: [Geräteeinstellung(en)]
• Geräteeinstellung(en)
Die auf dem Bedienfeld des Geräts konfigurierten Papiereinstellungen werden auf alle
Druckjobs angewendet. Wenn die vom Druckertreiber oder Druckbefehl festgelegten
Papiereinstellungen nicht mit den Geräteeinstellungen übereinstimmen, tritt ein Fehler auf.
• Treiber/Befehl
Wenn ein Druckjob unter Festlegung eines Papiermagazins ausgeführt wird, werden die im
Druckertreiber oder Druckbefehl festgelegten Papiereinstellungen unabhängig von den
Geräteeinstellungen angewendet.
• Priorität Bypass
Legt fest, wie Druckjobs mit dem Bypass verarbeitet werden.
Standard: [Treiber/Befehl]
• Geräteeinstellung(en)
Die auf dem Bedienfeld des Geräts konfigurierten Papiereinstellungen werden auf alle
Druckjobs angewendet. Wenn die vom Druckertreiber oder Druckbefehl festgelegten
Papiereinstellungen nicht mit den Geräteeinstellungen übereinstimmen, tritt ein Fehler auf.
• Treiber/Befehl
Wenn ein Druckjob unter Festlegung eines Papiermagazins ausgeführt wird, werden die im
Druckertreiber oder Druckbefehl festgelegten Papiereinstellungen unabhängig von den
Geräteeinstellungen angewendet.
• Bel. Format/Typ
Es wird gedruckt, selbst wenn die Papierformat-/Papiertypeinstellungen von Gerät und
Druckertreiber nicht übereinstimmen. Wenn das Papier für den Druckjob zu klein ist, wird das
ausgedruckte Bild jedoch beschnitten.
• Beliebiges Format/Typ
Druckjobs mit benutzerdefinierten Papierformaten werden gemäß den Einstellungen des
Druckertreibers gedruckt und Druckjobs mit Standard-Papierformaten gemäß den
Einstellungen des Geräts.
Bei Druckjobs im benutzerdefinierten Format wird selbst dann gedruckt, wenn die
Papierformat-/Papiertypeinstellungen von Gerät und Druckertreiber nicht übereinstimmen.
Wenn das Papier für den Druckjob zu klein ist, wird das ausgedruckte Bild jedoch beschnitten.
230
Papiermagazin-Einstell.
Bei Druckjobs mit Standard-Papierformaten tritt ein Fehler auf, wenn die Papierformat-/
Papiertypeinstellungen von Gerät und Druckertreiber nicht übereinstimmen.
• Priorität Magazin
Legt das Magazin fest, das das Gerät für den Druckjob, das Ausdrucken von Kopien oder Faxen
aus Magazin 1 oder Magazin 2 zuerst benutzt.
Sollten mehrere Magazine über geeignetes Papier verfügen, wird das Magazin zum Drucken
verwendet, das als Erstes von dem Gerät gefunden wird. Sobald dieses Magazin leer ist, wechselt
das Gerät automatisch zum nächsten Magazin, um den Druckvorgang fortzusetzen.
[Magazin 2] erscheint nicht, wenn Magazin 2 nicht installiert ist.
Standard für alle Funktionen: [Magazin 1]
• Drucker
Wenn die automatische Magazinauswahl für den Druckjob aktiviert ist und sowohl Magazin
1 als auch Magazin 2 Papier enthalten, das für den Druckjob geeignet ist, beginnt das Gerät
vom festgelegten Magazin aus zu drucken.
• Magazin 1
• Magazin 2
• Kopierer
Wählt ein Magazin aus, das Vorrang erhält, wenn [A4] oder [8 1/2 x 11] unter [Papier
auswählen] in den Kopierereinstellungen ausgewählt wurde und sowohl Magazin 1 als auch
Magazin 2 Papier dieses Formats enthalten. Das Gerät beginnt vom festgelegten Magazin
aus zu drucken.
• Magazin 1
• Magazin 2
• Fax
Wenn [Auto] für [Pap.magazin wählen] in den Faxeinstellungen ausgewählt wurde und
sowohl Magazin 1 als auch Magazin 2 Papier des gleichen Formats enthält, beginnt das
Gerät vom festgelegten Magazin aus zu drucken.
• Magazin 1
• Magazin 2
231
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Drucken von Listen/Berichten
Druck der Konfigurationsseite
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
DAC509
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Liste/Bericht drucken] zu wählen, und drücken
Sie dann die Taste [OK].
3. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Konfigurationsseite] auszuwählen, und drücken
Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie im Bestätigungsbildschirm auf [Ja].
Typen von Listen/Berichten
• Berichte werden auf Papier im Format A4 oder Letter gedruckt. Legen Sie eines dieser
Papierformate in das Magazin ein, bevor Sie die Berichte ausdrucken.
Konfigurationsseite
Druckt die allgemeinen Informationen und aktuellen Konfigurationen für das Gerät aus.
Faxjournal
Druckt ein Faxübertragungs- und Faxempfangsjournal für die letzten 50 Jobs aus.
Temp. TX/RX-Dateiliste
Druckt eine Liste der im Gerätespeicher verbliebenen Faxjobs aus, die auszudrucken, zu senden
oder weiterzuleiten sind.
Zielliste Zielwahl
Druckt eine Liste der Scan- und Faxzielwahleinträge aus.
232
Drucken von Listen/Berichten
Faxzielliste Kurzwahl
Druckt eine Liste der Kurzwahleinträge aus.
• Nach Kurzw.-nr. sortieren
Druckt die Liste mit den nach Kurzwahl-Verzeichnisnummer sortierten Einträgen aus.
• Nach Name sortieren
Druckt die Liste mit den nach Namen sortierten Einträgen aus.
Zielliste Scanner
Druckt eine Liste der Scanziele aus.
Scannerjournal
Druckt ein Scannerjournal für die letzten 100 Übertragungen über Scan-to-E-mail, Scan-to-FTP
und Scan-to-Folder aus.
Wartungsseite
Druckt die Wartungsseite.
Liste Spez. Absender
Druckt eine Liste der speziellen Faxabsender aus.
233
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Einstellungen der Druckerfunktionen
Liste/Testdruck
Druckt Listen mit den Konfigurationen des Geräts aus.
Diese Listen werden auf Papier im Format A4 oder Letter über das Magazin ausgedruckt, das für
[Drucker] unter [Priorität Magazin] in den Systemeinstellungen ausgewählt wurde.
• Konfigurationsseite
Druckt die allgemeinen Informationen und aktuellen Konfigurationen für das Gerät aus.
• Menüliste
Druckt die Funktionsmenüs des Geräts aus.
• Testseite
Druckt eine Testseite aus, um die einseitige Druckqualität zu überprüfen. Die Testseite enthält
Netzwerkeinstellungen.
• PCL-Zeichensatz-Liste
Druckt die installierte PCL-Schriftartenliste aus.
• PS-Zeichensatz-Liste
Druckt die installierte PostScript-Schriftartenliste aus.
System
• Kopien
Stellt das Gerät so ein, dass die festgelegte Anzahl an Sätzen ausgedruckt wird.
Diese Einstellung ist deaktiviert, wenn die Anzahl der zu druckenden Exemplare vom
Druckertreiber festgelegt wird.
Standard: 1
• 1 bis 999
• Sub-Papierformat
Stellt das Gerät darauf so ein, dass es auf ein anderes Papierformat druckt, wenn das
angegebene Papier nicht in ein Magazin eingelegt wurde. Alternative Formate sind auf A4
und Letter voreingestellt.
Standardvorgabe: [Aus]
• Autom.
• Aus
• Standard-Seitenformat
Legt das Papierformat fest, das zu verwenden ist, wenn das Papierformat im Druckjob nicht
festgelegt wurde.
234
Einstellungen der Druckerfunktionen
Standard:
(hauptsächlich Europa und Asien) [A4],
Noramerika) [8 1/2 × 11]
(hauptsächlich
• A4, B5 JIS, A5, B6 JIS, A6, 8 1/2 × 14, 8 1/2 × 11, 5 1/2 × 8 1/2,
7 1/4 × 10 1/2, 8 × 13, 8 1/2 × 13, 8 1/4 × 13, 16K, 4 1/8 × 9 1/2,
3 7/8 × 7 1/2, C5-Umschl., C6-Umschl., DL-Umschl.
• Duplex
Stellt das Gerät darauf ein, auf beide Papierseiten entsprechend der angegebenen
Bindungsweise zu drucken.
Standard: [Kein(e)]
• Kein(e)
• Bin. Lange Kan.
• Bin. Kurze Kan.
• Leere Seite drucken
Stellt das Gerät so ein, dass leere Seiten gedruckt werden.
Wenn der Deckblattdruck im Druckertreiber aktiviert ist, werden auch bei der Einstellung [Aus]
Deckblätter eingefügt.
Beachten Sie, dass diese Einstellung eine niedrigere Priorität als die Einstellung Leere Seite
des Druckertreibers hat.
Standard: [Ein]
• Ein
• Aus
• Erkennung SW-Seite
Stellt das Gerät so ein, dass alle SW-Seiten im SW-Modus gedruckt werden, auch wenn
Farbdruck eingestellt ist.
Standard: [Ein]
• Ein
• Aus
• Druckfehlerbericht
Stellt das Gerät so ein, dass eine Fehlerseite ausgedruckt wird, wenn das Gerät einen
Drucker- oder Speicherfehler feststellt.
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
• Aus
PCL-Menü
Legt die Bedingungen bei der Verwendung von PCL für den Druck fest.
235
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
• Ausrichtung
Legt die Seitenausrichtung fest.
Standard: [Hochformat]
• Hochformat
• Querformat
• Zeilen pro Seite
Legen Sie die Anzahl der Zeilen pro Seite zwischen 5 und 128 fest.
Standard:
Nordamerika) 60
(hauptsächlich Europa und Asien) 64,
(hauptsächlich
• Font-Nummer
Gibt die ID der Standardschrift, die Sie verwenden möchten, zwischen 0 und 89 an.
Standard: 0
• Punktgröße
Legt die Punktgröße für die zu verwendende Standardschrift zwischen 4,00 und 999,75 in
Schritten von 0,25 fest.
Standard: 12,00 Punkte
• Zeichenabstand
Legt die Anzahl der Zeichen pro Zoll für die zu verwendende Standardschrift zwischen 0,44
und 99,99 in Schritten von 0,01 fest.
Diese Einstellung gilt nur für nichtproportionale Schriftarten.
Standard: Abstand 10,00
• Zeichensatz
Gibt den Zeichensatz der Standardschrift an. Die folgenden Sätze stehen zur Verfügung:
Standard: [PC-8]
• Roman-8, Roman-9, ISO L1, ISO L2, ISO L5, PC-8, PC-8 D/N, PC-850, PC-852,
PC-858, PC8-TK, Win L1, Win L2, Win L5, Desktop, PS Text, VN Intl, VN US, MS Publ,
Math-8, PS Math, VN Math, Pifont, Legal, ISO 4, ISO 6, ISO 11, ISO 15, ISO 17, ISO
21, ISO 60, ISO 69, Win 3.0, MC Text, ISO L6, ISO L9, PC-775, PC-1004, Win
Baltic
• Courier Font
Legt eine Schrift des Typs Courier fest.
Standard: [Standard]
• Standard
• Dunkel
• A4 Breite vergrößern
236
Einstellungen der Druckerfunktionen
Stellt das Gerät so ein, dass die Breite des bedruckbaren Bereichs auf Papier im Format A4
erweitert und die Breite der Seitenränder reduziert wird.
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
• Aus
• CR an Zeilenvorschub anfügen
Stellt das Gerät so ein, dass zur besseren Lesbarkeit der Textdaten an jeden ZeilenvorschubCode ein CR-Code angehängt wird.
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
• Aus
• Auflösung
Gibt die Druckauflösung in Punkten pro Zoll an.
Standard: [600 × 600 1Bit]
• 600 x 600 1Bit
• 600 x 600 2Bit
• 600 x 600 4Bit
PS-Menü
Legt die Bedingungen bei der Verwendung von PostScript für den Druck fest.
• Auflösung
Gibt die Druckauflösung in Punkten pro Zoll an.
Standard: [600 × 600 1Bit]
• 600 x 600 1Bit
• 600 x 600 2Bit
• 600 x 600 4Bit
• Farbprofil
Legt das Farbprofil fest.
Standard: [Volltonfarbe]
• Volltonfarbe
• Präsentation
• Foto
• Aus
237
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Netzwerkeinstellungen
• Abhängig von den geänderten Einstellungen muss das Gerät möglicherweise neu gestartet
werden.
Ethernet
• MAC-Adresse
Zeigt die MAC-Adresse des Geräts an.
• Ethernet-Geschwindigkeit
Zeigt die aktuelle Ethernetgeschwindigkeitsseinstellung an.
• 100 Mbps Voll-Duplex
• 100 Mbps Halb-Duplex
• 10 Mbps Voll-Duplex
• 10 Mbps Halb-Duplex
• Ethernet nicht verfügbar
Wird angezeigt, wenn kein Netzwerkkabel angeschlossen ist.
• Ether.-Gschw. einst.
Legt die Geschwindigkeit für die Ethernetverbindung fest. Wählen Sie eine Ihrer
Netzwerkumgebung entsprechende Geschwindigkeit.
Bei den meisten Netzwerken ist die Standardeinstellung die optimale Einstellung.
Standard: [Autom. Wahl]
• Automat. Wahl
• 100 Mbps Voll-Duplex
• 100 Mbps Halb-Duplex
• 10 Mbps Voll-Duplex
• 10 Mbps Halb-Duplex
W-LAN-Konfiguration
• W-LAN
Legen Sie fest, ob Wireless LAN aktiviert oder deaktiviert sein soll.
Standard: [Nicht aktiv]
• Inaktiv
• Aktiv
Wenn [Nicht aktiv] eingestellt ist, werden [W-LAN-Status], [MAC-Adresse], [Aktuelle
Verbindung], [Setup-Assistent] und [WPS] nicht angezeigt.
238
Netzwerkeinstellungen
• W-LAN Status
Zeigt den aktuellen Verbindungsstatus an.
• MAC-Adresse
Zeigt die MAC-Adresse des Geräts an.
• Aktuelle Verbindung
Zeigt nähere Informationen über die Verbindung an, wie beispielsweise SSID und drahtlose
Signalstärke.
• Setup-Assistent
Zeigt die Vorgehensweise für die manuelle Verbindung mit Wireless LAN an. Sie werden
Schritt für Schritt durch die Konfiguration der Verbindung mit Wireless LAN geführt.
• WPS
Über WPS (Wi-Fi geschütztes Setup) mit einem Tastendruck verbinden. Weitere Informationen
finden Sie im Handbuch W-LAN-Einstellungen.
IPv4-Konfiguration
• DHCP
Stellt das Gerät so ein, dass seine IPv4-Adresse, Subnetzmaske und Standard-GatewayAdresse automatisch von einem DHCP-Server erhalten werden.
Standard: [Aktiv]
• Inaktiv
• Aktiv
• IP-Adresse
Legt die IPv4-Adresse fest, wenn DHCP nicht verwendet wird.
Verwenden Sie dieses Menü, um die aktuelle IP-Adresse zu überprüfen, wenn DHCP
verwendet wird.
Standard: XXX.XXX.XXX.XXX
Die durch "X" dargestellten Zahlen schwanken je nach Ihrer Netzwerkumgebung.
• Subnetzmaske
Legt die Subnetzmaske des Geräts fest, wenn DHCP nicht verwendet wird.
Verwenden Sie dieses Menü, um die aktuelle Subnetzmaske zu überprüfen, wenn DHCP
verwendet wird.
Standard: XXX.XXX.XXX.XXX
Die durch "X" dargestellten Zahlen schwanken je nach Ihrer Netzwerkumgebung.
• Gateway-Adresse
Legt die Standard-Gateway-Adresse des Geräts fest, wenn DHCP nicht verwendet wird.
239
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Verwenden Sie dieses Menü, um die aktuelle Standard-Gateway-Adresse zu überprüfen,
wenn DHCP nicht verwendet wird.
Standard: XXX.XXX.XXX.XXX
Die durch "X" dargestellten Zahlen schwanken je nach Ihrer Netzwerkumgebung.
• IP-Adressierung
Zeigt das Verfahren zum Erlangen der IP-Adresse an.
• IP Nicht bereit
• DHCP
• Manuell. Konfiguration
• Standard-IP
IPv6-Konfiguration
• IPv6
Legen Sie fest, ob IPv6 aktiviert oder deaktiviert werden soll.
Standard: [Aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
• DHCP
Weist das Gerät an, seine IPv6-Adresse von einem DHCP-Server zu beziehen.
Standard: [Nicht aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
• IP-Adresse (DHCP)
Zeigt die von einem DHCP-Server abgerufene IPv6 an.
• Manu. Konfig.-Adresse
• Manu. Konfig.-Adresse
Legt die IPv6-Adresse des Geräts fest, wenn DHCP nicht verwendet wird. Die maximale
Länge beträgt 39 Zeichen.
Einzelheiten zur Eingabe von Zeichen finden Sie auf S. 157 "Eingabe von Zeichen".
• Präfix-Länge
Legt die Präfix-Länge mit einem Wert zwischen 0 und 128 fest.
• Gateway-Adresse
Gibt die IPv6-Adresse des Standard-Gateway an. Die maximale Länge beträgt 39
Zeichen.
Einzelheiten zur Eingabe von Zeichen finden Sie auf S. 157 "Eingabe von Zeichen".
240
Netzwerkeinstellungen
• Statuslose Adresse
Zeigt die per Router Advertisement bezogenen IPv6-Stateless-Adressen an.
• Stateless Address 1
• Stateless Address 2
• Stateless Address 3
• Stateless Address 4
• Link-lokale Adresse
Zeigt die Link-lokale IPv6-Adresse an.
• Wenden Sie sich für Informationen zur Netzwerkkonfiguration an Ihren Netzwerkadministrator.
241
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Administratoreinstellungen
Datum/Zeit einstellen
Stellt Datum und Zeit der internen Uhr des Geräts ein.
• Datum einstellen
Legt das Datum der internen Uhr des Geräts fest.
Das eingestellte Datum muss dem Jahr und Monat entsprechen. Inkompatible Datumsangaben
werden zurückgewiesen.
Standardvorgabe
Datumsformat:
(hauptsächlich Europa und Asien) [Tag/Monat/Jahr],
(hauptsächlich Nordamerika) [Jahr/Monat/Tag]
• Datumsformat: Monat/Tag/Jahr, Tag/Monat/Jahr oder Jahr/Monat/Tag
Jahr: 2000 bis 2099
Monat: 1 bis 12
Tag: 1 bis 31
• Zeit einstellen
Stellt die Zeit der internen Uhr des Geräts ein.
Standardvorgabe
Zeitformat:
(hauptsächlich Europa und Asien) [24-h-Format],
(hauptsächlich Nordamerika) [12-h-Format]
• Zeitformat: 12-h-Format, 24-h-Format
AM/PM-Stempel: AM, PM (für 12-h-Format)
Stunde: 0 bis 23 (für 24-h-Format) oder 1 bis 12 (für 12-h-Format)
Minuten: 0 bis 59
Faxinformation progr.
Gibt den Faxnamen und die Faxnummer des Geräts an.
• Nummer:
Legt die Faxnummer des Geräts mit bis zu 20 Zeichen einschließlich 0 bis 9, Leerzeichen und
"+" fest.
• Name:
Gibt den Faxnamen des Geräts mit bis zu 20 alphanumerischen Zeichen und Symbolen an.
Wähl./Tastentel.
Legt den Anschlusstyp für den Telefonanschluss fest.
242
Administratoreinstellungen
Wenden Sie sich an Ihren Telefonanbieter und wählen Sie die Einstellung auf Grundlage Ihres
Telefonanschlusses aus, um diese Einstellung zu konfigurieren. Die Auswahl einer falschen
Einstellung kann zu Fehlern bei der Faxübertragung führen.
[Wählscheibentel. (20pps)] wird gegebenenfalls je nach Ländereinstellung des Geräts nicht
angezeigt.
Standard: [Tastentelefon]
• Tastentelefon
• Wählscheibentel. (10pps)
• Wählscheibentel. (20pps)
PSTN / PBX
Stellt das Gerät ein, um eine Verbindung zum Festnetz (PSTN) oder zu einer Nebenstellenanlage
(PBX) herzustellen.
Standard: [PSTN]
• PSTN
• PBX
PBX-Einwahlnr.
Legt die Einwahlnummer fest, um auf die Amtsleitung zuzugreifen, wenn das Gerät an eine PBX
angeschlossen ist.
Stellen Sie sicher, dass diese Einstellung mit der Einstellung Ihrer PBX übereinstimmt. Andernfalls
können Sie keine Faxe an externe Empfänger senden.
Standard: 9
• 0 bis 999
Priorität Funktion
Legt den Modus fest, der aktiviert wird, wenn das Gerät eingeschaltet wird oder wenn die für
[System-Auto-Reset-Timer] festgelegte Zeit ohne Aktivität abläuft, während der Anfangsbildschirm
des aktuellen Modus angezeigt wird.
Standard: [Kopierer]
• Kopierer
• Fax
• Scanner
System-Auto-Reset-Timer
Legt fest, dass das Gerät zu dem in [Prio. Funktion] angegebenen Modus zurückkehrt.
Diese Einstellung wird auch auf das Zeitlimit zum Kopieren des nächsten Dokuments angewendet,
wenn Ausweiskopien oder doppelseitigen Kopien erstellt werden.
Standard: [Ein] (1 Min.)
243
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
• An (30 Sek., 1 Min., 2 Min., 3 Min., 5 Min., 10 Min.)
• Aus
Energiesparmodus
Stellt das Gerät so ein, dass es in den Energiesparmodus, den Energiesparmodus 1 oder
Energiesparmodus 2 wechselt, um den Stromverbrauch zu verringern. Das Gerät kehrt aus dem
Energiesparmodus zurück, wenn es einen Druckjob erhält, ein empfangenes Fax druckt oder die
Taste [Kopierer], [Farbe Start] oder [SW Start] gedrückt wird.
• Energiesparmodus 1
Das Gerät wechselt in den Energiesparmodus, wenn das Gerät für etwa 30 Sekunden inaktiv
ist. Im Energiesparmodus 1 wird der Druck schneller wieder aufgenommen als im
ausgeschalteten Zustand oder im Energiesparmodus 2, aber der Stromverbrauch ist im
Energiesparmodus 1 höher als im Energiesparmodus 2.
Standardvorgabe: [Aus]
• Aus
• Ein (30 Sekunden)
• Energiesparmodus 2
Das Gerät wechselt in den Energiesparmodus 2, nachdem der für diese Einstellung
festgelegte Zeitraum abgelaufen ist. Das Gerät verbraucht im Energiesparmodus 2 weniger
Strom als im Energiesparmodus 1, es dauert jedoch länger, aus dem Energiesparmodus 2 als
aus dem Energiesparmodus 1 zurückzukehren.
Standard: [Ein] (1 Minute)
• Ein (1 bis 240 Minuten)
• Aus
Sprache
Legt die auf dem Bildschirm und in den Berichten verwendete Sprache fest.
Der Standardwert dieser Einstellung ist die Sprache, die Sie bei der Ersteinrichtung, die nach dem
erstmaligen Einschalten des Geräts erforderlich ist, festgelegt haben.
Land
Wählen Sie den passenden Ländercode für das Gerät aus. Der angegebene Ländercode gibt das
Anzeigeformat von Uhrzeit und Datum an sowie die Standardwerte der für die Faxübertragung
relevanten Einstellungen.
Vergewissern Sie sich, das Sie den korrekten Ländercode ausgewählt haben. Andernfalls kann es
bei der Faxübertragung zu Fehlern kommen.
Der Standardwert für diese Einstellung ist der Ländercode, den Sie bei der Ersteinrichtung, die nach
dem erstmaligen Einschalten des Geräts erforderlich ist, festgelegt haben.
244
Administratoreinstellungen
Einst. zurücks.
Stellen Sie sicher, die Einstellungen nicht versehentlich zu löschen.
• Al. Einst. zur.s.
Setzt die Geräteeinstellungen, außer die folgenden Einstellungen, auf ihren Standard zurück:
Bildschirmsprache, Ländereinstellung, Netzwerkeinstellungen und Faxziele für die Ziehlwahl/
Kurzwahl.
Drücken Sie zum Ausführen auf [Ja]. Drücken Sie auf [Nein], um auf die vorherige Ebene des
Menübaums zurückzukehren, ohne die Einstellungen zu löschen.
• Netzw.einst. zurücksetzen
Setzt die Netzwerkeinstellungen auf ihren Standard zurück.
Drücken Sie zum Ausführen auf [Ja]. Drücken Sie auf [Nein], um auf die vorherige Ebene des
Menübaums zurückzukehren, ohne die Einstellungen zu löschen.
• Adressbuch löschen
Löscht die Faxziele Zielwahl/Kurzwahl.
Drücken Sie zum Ausführen auf [Ja]. Drücken Sie auf [Nein], um auf die vorherige Ebene des
Menübaums zurückzukehren, ohne die Ziele zu löschen.
Schnelltaste Funktion
Weist der Taste [Ausweiskop.] auf dem Bedienfeld eine der folgenden Funktionen zu.
Standard: [Modus Ausweiskopie]
• Modus Ausweiskopie
Drücken Sie die Taste, um in den Modus Ausweiskopie zu wechseln.
• Auto-Druckeinstellung Fax
Drücken Sie die Taste, um ins Menü [Empf. Datei drucken] zu wechseln.
• Fax-Sofort-TX
Drücken Sie die Taste, um ins [Sofort TX]-Menü zu wechseln.
• Adressbuch für FAX
Drücken Sie die Taste, um ins Registrierungsmenü für das Fax-Adressbuch zu wechseln.
• Scannerziel auswählen
Drücken Sie die Taste, um das Menü zur Scannerziel-Auswahl aufzurufen.
PCL6-Modus
Stellen Sie hier [Universal] ein, wenn Sie den universellen Treiber benutzen und [SP C250/C252],
wenn Sie den normalen Treiber benutzen.
Standard: [SP C250/C252]
• Universal
• SP C250/C252
245
7. Konfiguration des Geräts über das Bedienfeld
Sperre Admin.-Tools
Legt ein Passwort mit vier Ziffern für den Zugriff auf die Menüs [Adressbuch],
[Netzwerkeinstellungen] und [Admin.-Tools] fest.
Vergessen Sie dieses Passwort nicht.
• An (0000 bis 9999)
• Aus
IPsec
Legt fest, ob IPsec aktiviert oder deaktiviert werden soll.
Diese Funktion wird nur angezeigt, wenn ein Passwort unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
wurde.
Standard: [Nicht aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
Bestätigung d. Faxnummer
Stellt das Gerät ein, so dass beim manuellen Festlegen eines Ziels eine Faxnummer zweimal
eingegeben werden muss.
Wenn diese Funktion aktiviert ist, können Sie die Direktwahlfunktion nicht verwenden.
Diese Funktion wird nur angezeigt, wenn ein Passwort unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
wurde.
Standardvorgabe: [Aus]
• Ein
• Aus
Scandat. auf USB sp.
Legen Sie fest, ob Scan-to-USB aktiviert oder deaktiviert werden soll.
Diese Funktion wird nur angezeigt, wenn ein Passwort unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
wurde.
Standard: [Aktiv]
• Aktiv
• Inaktiv
246
8. Das Gerät unter Verwendung von
Web Image Monitor konfigurieren
Verwenden von Web Image Monitor
• Um das Gerät über Web Image Monitor zu bedienen, müssen Sie zunächst die TCP/IP- oder
Wireless LAN-Einstellungen des Geräts konfigurieren. Einzelheiten finden Sie auf S. 238
"Netzwerkeinstellungen" oder S. 45 "Konfiguration der Netzwerkeinstellungen ".
• Je nach von Ihnen verwendetem Modelltyp werden einige Positionen möglicherweise nicht
angezeigt.
• Einige Positionen können auch über das Bedienfeld konfiguriert werden.
Verfügbare Funktionen
Sie können folgende Funktionen per Fernzugriff mithilfe von Web Image Monitor von einem
Computer aus durchführen.
• Anzeigen von Status oder Einstellungen des Geräts
• Konfigurieren der Einstellungen des Geräts
• Scan- oder Faxziele festlegen
• Die speziellen Faxabsender festlegen
• Die Einstellungen für die Anwenderbeschränkungen konfigurieren.
• Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
• Konfigurieren der IPsec-Einstellungen
• Drucken von Berichten
• Das Administratorpasswort und die E-Mail-Adresse einstellen
• Zurücksetzen der Gerätekonfiguration auf die Werkseinstellungen
• Erstellen von Backup-Dateien der Gerätekonfiguration
• Wiederherstellen der Gerätekonfiguration aus Backup-Dateien
• Datum und Zeit für das Gerät konfigurieren
• Konfigurieren der Einstellungen des Geräts für den Energiesparmodus
Unterstützte Webbrowser
• Windows:
Internet Explorer 6.0-11.0
247
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
• Mac OS X:
Safari 3.0-6.0
248
Anzeigen der Startseite
Anzeigen der Startseite
Wenn Sie über Web Image Monitor auf das Gerät zugreifen, wird die Startseite in Ihrem BrowserFenster angezeigt.
1. Starten Sie den Webbrowser.
2. Geben Sie in der Adressleiste Ihres Webbrowsers "http://(IP-Adresse des Geräts)/" ein,
um auf das Gerät zuzugreifen.
Wenn ein DNS- oder WINS-Server verwendet wird und der Hostname des Geräts festgelegt
wurde, können Sie den Hostnamen anstelle der IP-Adresse eingeben.
Die Startseite von Web Image Monitor wird angezeigt.
Startseite
Jede Seite des Web Image Monitor wird in folgende Bereiche unterteilt:
2
3
1
4
DAC523
1. Menübereich
Durch Klicken auf ein Menü wird dessen Inhalt im Hauptbereich angezeigt.
2. Registerkartenbereich
Enthält Registrierkarten, damit Sie zwischen den Informationen und Einstellungen, die Sie
anzeigen oder konfigurieren möchten, wechseln können.
3. Häufig gest. Fragen/Wiss.basis
Zeigt Antworten auf häufig gestellte Fragen und weitere nützliche Informationen zur
Verwendung dieses Geräts an.
249
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Es ist eine Internetverbindung erforderlich, um diese Informationen anzuzeigen.
4. Hauptbereich
Zeigt den Inhalt des im Menübereich gewählten Elements an.
Die Informationen im Hauptbereich werden nicht automatisch aktualisiert. Klicken Sie rechts
oben im Hauptbereich auf [Aktualisieren], um die Informationen zu aktualisieren. Klicken Sie
auf die Schaltfläche [Aktualisieren] des Webbrowsers, um den gesamten Browser-Bildschirm
zu aktualisieren.
• Wenn Sie eine ältere Version eines unterstützten Webbrowsers verwenden oder wenn für den
Webbrowser JavaScript und Cookies deaktiviert sind, können Anzeige- und Bedienungsprobleme
auftreten.
• Wenn Sie einen Proxy-Server verwenden, konfigurieren Sie die Einstellungen des Webbrowsers
nach Bedarf. Nähere Informationen zu den SSL-Einstellungen erhalten Sie von Ihrem
Netzwerkadministrator.
• Die vorherige Seite wird möglicherweise auch nach dem Klicken auf die Schaltfläche "Zurück" des
Webbrowsers nicht angezeigt. Klicken Sie in diesem Fall auf die Schaltfläche "Aktualisieren" des
Webbrowsers.
• Die FAQs (Häufig gestellte Fragen)/Wissensbasis sind/ist in einigen Sprachen nicht verfügbar.
Ändern der Sprache für die Bedienoberfläche
Wählen Sie die gewünschte Sprache aus der Liste [Sprache] aus.
250
Überprüfen der Systeminformationen
Überprüfen der Systeminformationen
Klicken Sie auf [Home], um die Hauptseite von Web Image Monitor anzuzeigen. Auf dieser Seite
können Sie die aktuellen Systeminformationen überprüfen.
Diese Seite enthält drei Registerkarten: [Status], [Fehler] und [Geräteinformationen].
Registerkarte Status
Element
Beschreibung
Modellname
Zeigt den Namen des Geräts an.
Ort
Zeigt den Standort des Geräts an, wie er auf der Seite [SNMP] registriert
ist.
Kontakt
Zeigt die Kontaktinformationen des Geräts an, wie sie auf der Seite
[SNMP] registriert sind.
Host-Name
Zeigt den Hostnamen an, der unter [Host-Name] auf der Seite [DNS]
angegeben ist.
Gerätestatus
Zeigt die aktuellen Meldungen auf dem Display des Geräts an.
Toner
Element
Beschreibung
Schwarz
Zeigt an, wie viel schwarzer Toner übrig ist.
Magenta
Zeigt an, wie viel magentafarbener Toner übrig ist.
Gelb
Zeigt an, wie viel gelber Toner übrig ist.
Cyan
Zeigt an, wie viel cyanfarbener Toner übrig ist.
Resttonerbehälter
Zeigt die verbleibende Lebensdauer des Resttonerbehälters an: "Status
OK", "Fast voll" oder "Voll".
Zwischentransfereinheit
Zeigt die verbleibende Lebensdauer der Zwischentransfereinheit an: "Status
OK", "Austausch bald erforderlich" oder "Austausch erforderlich".
Falls ein Austausch erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertriebsoder Kundendienstmitarbeiter.
251
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Fixiereinheit
Beschreibung
Zeigt die verbleibende Lebensdauer der Fixiereinheit an: "Status OK",
"Austausch bald erforderlich" oder "Austausch erforderlich".
Falls ein Austausch erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertriebsoder Kundendienstmitarbeiter.
Transferrolle
Zeigt die verbleibende Lebensdauer der Transferrolle an: "Status OK",
"Austausch bald erforderlich" oder "Austausch erforderlich".
Falls ein Austausch erforderlich ist, wenden Sie sich bitte an Ihren Vertriebsoder Kundendienstmitarbeiter.
Papiermagazin
Element
Beschreibung
Magazin 1
Zeigt den aktuellen Status sowie die Papierformat-/Papiertypeinstellung für
Magazin 1 an.
Magazin 2
Zeigt den aktuellen Status sowie die Papierformat-/Papiertypeinstellung für
Magazin 2 an.
Bypass
Zeigt den aktuellen Status sowie die Papierformat-/Papiertypeinstellung für
den Bypass an.
• Wenn keine Original-Druckkartusche installiert ist, kann die Toner-Lebensdauer nicht zuverlässig
angezeigt werden.
• Die Informationen zur Zwischentransfereinheit, Fixiereinheit und zur Transferrolle werden nur beim
Modell des Typs 2 angezeigt.
• Die Informationen zum Magazin 2 werden nur angezeigt, wenn dieses installiert ist.
252
Überprüfen der Systeminformationen
Registerkarte Zähler
Seitenzähler
Element
Drucker
Beschreibung
Zeigt Folgendes für mithilfe der Druckerfunktion ausgedruckte Seiten an:
• Gesamtanzahl der mit der Druckerfunktion gedruckten Seiten sowie
Listen/Berichte, die aus dem Menü [Liste/Testdruck] unter
[Druckereinstellungen] gedruckt wurden
• Anzahl der Farbdruck-Seiten
• Anzahl der mit der Druckerfunktion gedruckten Schwarzweiß-Seiten
Scanner
Zeigt Folgendes für mithilfe der Scannerfunktion ausgedruckte Seiten an:
• Gesamte Anzahl der Seiten
• Anzahl der Farbdruck-Seiten
• Anzahl der Schwarzweißdruck-Seiten
Kopierer
Zeigt Folgendes für mithilfe der Kopiererfunktion ausgedruckte Seiten an:
• Gesamte Anzahl der Seiten
• Anzahl der Farbdruck-Seiten
• Anzahl der Schwarzweißdruck-Seiten
Fax
Zeigt Folgendes für über den Telefonanschluss gesendete/empfangene
Faxe an:
• Gesamtanzahl der gesendeten und empfangenen Seiten
• Anzahl der gesendeten Seiten
• Anzahl der empfangenen Seiten
Gerätezähler
Element
Gerätezähler
Beschreibung
Zeigt Folgendes für mithilfe der Drucker-, Kopierer- und Faxfunktionen
ausgedruckte Seiten und Listen/Berichte an:
• Gesamte Anzahl der Seiten
• Anzahl der Farbdruck-Seiten
• Anzahl der Schwarzweißdruck-Seiten
253
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Schwarz
Beschreibung
Zeigt Folgendes für mithilfe der Drucker-, Kopierer- und Faxfunktionen
ausgedruckte Seiten und Listen/Berichte an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den schwarzen Toner
(in Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den schwarzen Toner (umgerechnet in
voll bedeckte A4-Seiten)
Cyan
Zeigt Folgendes für mithilfe der Drucker-, Kopierer- und Faxfunktionen
ausgedruckte Seiten und Listen/Berichte an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den cyanfarbenen
Toner (in Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den cyanfarbenen Toner (umgerechnet
in vollständig bedeckte A4-Seiten)
Magenta
Zeigt Folgendes für mithilfe der Drucker-, Kopierer- und Faxfunktionen
ausgedruckte Seiten und Listen/Berichte an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den magentafarbenen
Toner (in Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den magentafarbenen Toner
(umgerechnet in vollständig bedeckte A4-Seiten)
Gelb
Zeigt Folgendes für mithilfe der Drucker-, Kopierer- und Faxfunktionen
ausgedruckte Seiten und Listen/Berichte an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den gelben Toner (in
Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den gelben Toner (umgerechnet in voll
bedeckte A4-Seiten)
Economy Color Prints
Element
Economy Color Prints
(Color)
254
Beschreibung
Zeigt die Anzahl der mithilfe der Druckerfunktion im Economy-ColorDruckmodus ausgedruckten Seiten an.
Überprüfen der Systeminformationen
Element
Schwarz
Beschreibung
Zeigt die folgenden Informationen zu den im Economy-Color-Druckmodus
gedruckten Seiten an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den schwarzen Toner
(in Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den schwarzen Toner (umgerechnet in
voll bedeckte A4-Seiten)
Cyan
Zeigt die folgenden Informationen zu den im Economy-Color-Druckmodus
gedruckten Seiten an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den cyanfarbenen
Toner (in Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den cyanfarbenen Toner (umgerechnet
in vollständig bedeckte A4-Seiten)
Magenta
Zeigt die folgenden Informationen zu den im Economy-Color-Druckmodus
gedruckten Seiten an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den magentafarbenen
Toner (in Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den magentafarbenen Toner
(umgerechnet in vollständig bedeckte A4-Seiten)
Gelb
Zeigt die folgenden Informationen zu den im Economy-Color-Druckmodus
gedruckten Seiten an:
• Kumulierter Wert der bedeckten A4-Seiten für den gelben Toner (in
Prozent)
• Kumulierter Verbrauchswert für den gelben Toner (umgerechnet in voll
bedeckte A4-Seiten)
Duplex
Element
Gesamtseiten Duplex
Beschreibung
Zeigt die Gesamtzahl der beidseitig bedruckten Seiten an.
• Ein beidseitig bedrucktes Blatt wird als zwei gedruckte Seiten gezählt.
255
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Registerkarte Geräteinformationen
Geräteinformationen
Element
256
Beschreibung
Firmware-Version
Zeigt die Version der auf dem Gerät installierten Firmware an.
FW-Version Druckwerk
Zeigt die Version der Firmware für das Druckwerk an.
PCL-Version
Zeigt die Version des PCL-Interpreters an.
PS-Version
Zeigt die Version des PS-Interpreters an.
Geräte-ID
Zeigt die ID-Nummer des Geräts an.
Faxkarte
Zeigt an, ob eine Faxkarte installiert ist.
Gesamtspeicher
Zeigt die Gesamtkapazität des im Gerät installierten Speichers an.
Die Systemeinstellungen konfigurieren
Die Systemeinstellungen konfigurieren
Klicken Sie auf [Systemeinstellungen], um die Seite zum Konfigurieren der Systemeinstellungen
anzuzeigen.
Diese Seite enthält die folgenden Registerkarten: [Lautstärkeeinstellung], [Magazinpapiereinstell.],
[Kopierer], [Fax], [Priorität Magazin], [Tonersparmodus], [E/A-Zeitlim.], [SW-Druckpriorität] und
[Schnelltaste Funktion].
Registerkarte Lautstärkeeinstellung
Lautstärkeeinstellung
Element
Beschreibung
Bedienfeld-Summer
Wählen Sie die Lautstärke des Pieptons, der ertönt, wenn eine Taste
betätigt wird, aus [Aus], [Niedrig], [Mittel] oder [Hoch] aus.
Lautstärke Rufzeichen
Wählen Sie die Lautstärke des Rufzeichens bei einem eingehenden Anruf
aus [Aus], [Niedrig], [Mittel] oder [Hoch] aus.
Direktwahlmodus
Wählen Sie die Lautstärke des Lautsprechers im Direktwahlmodus aus
[Aus], [Niedrig], [Mittel] oder [Hoch] aus.
Ton Jobende
Wählen Sie die Lautstärke des Pieptons, der ertönt, wenn ein Job
abgeschlossen ist, aus [Aus], [Niedrig], [Mittel] oder [Hoch] aus.
Ton Jobfehler
Wählen Sie die Lautstärke des Pieptons, der ertönt, wenn ein
Faxübertragungsfehler auftritt aus [Aus], [Niedrig], [Mittel] oder [Hoch]
aus.
Lautstärke Alarm
Wählen Sie die Lautstärke des Alarms, der ertönt, wenn ein Bedienfehler
auftritt aus [Aus], [Niedrig], [Mittel] oder [Hoch] aus.
Registerkarte Magazin-Papiereinstellungen
Magazin 1
Element
Papierformat
Beschreibung
Wählen Sie für Magazin 1 eines der folgenden Papierformate:
A4, B5 JIS, A5, B6 JIS, A6, 8 1/2 × 14, 8 1/2 × 11, 5 1/2 × 8 1/2, 7
1/4 × 10 1/2, 8 × 13, 8 1/2 × 13, 8 1/4 × 13, 16K, 4 1/8 × 9 1/2, 3
7/8 × 7 1/2, C5-Umschl., C6-Umschl., DL-Umschl., Benutzerdef. Format
257
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Papiertyp
Beschreibung
Wählen Sie für Magazin 1 einen der folgenden Papiertypen:
Dünnes Papier (60-65g/m2), Normalpapier (66-74g/m2), Mitteldickes
Papier (75-90g/m2), Dickes Papier 1 (91-105g/m2), Recyclingpapier,
Farbiges Papier, Briefbogen, Bedrucktes Papier, Vorgelochtes Papier,
Etiketten, Bondpapier, Registerkarten, Umschlag, Dickes Papier 2
(106-160g/m2)
Magazin 2
Element
Papierformat
Beschreibung
Wählen Sie für Magazin 2 eines der folgenden Papierformate:
A4, 8 1/2 × 11
Papiertyp
Wählen Sie für Magazin 2 einen der folgenden Papiertypen:
Dünnes Papier (60-65g/m2), Normalpapier (66-74g/m2), Mitteldickes
Papier (75-90g/m2), Dickes Papier 1 (91-105g/m2), Recyclingpapier,
Farbiges Papier, Briefbogen, Bedrucktes Papier, Vorgelochtes Papier
Bypass
Element
Papierformat
Beschreibung
Wählen Sie für den Bypass eines der folgenden Papierformate:
A4, B5 JIS, A5, B6 JIS, A6, 8 1/2 × 14, 8 1/2 × 11, 5 1/2 × 8 1/2, 7
1/4 × 10 1/2, 8 × 13, 8 1/2 × 13, 8 1/4 × 13, 16K, 4 1/8 × 9 1/2, 3
7/8 × 7 1/2, C5-Umschl., C6-Umschl., DL-Umschl., Benutzerdef. Format
Papiertyp
Wählen Sie für den Bypass einen der folgenden Papiertypen:
Dünnes Papier (60-65g/m2), Normalpapier (66-74g/m2), Mitteldickes
Papier (75-90g/m2), Dickes Papier 1 (91-105g/m2), Recyclingpapier,
Farbiges Papier, Briefbogen, Vorgelochtes Papier, Etiketten, Bondpapier,
Registerkarten, Umschlag, Dickes Papier 2 (106-160g/m2)
258
Die Systemeinstellungen konfigurieren
Priorität Magazin 1
Element
Priorität Magazin 1
Beschreibung
Legen Sie hier fest, wie Druckjobs mit Magazin 1 verarbeitet werden.
• Systemeinstellungen
Die auf dem Bedienfeld des Geräts konfigurierten Papiereinstellungen
werden auf alle Druckjobs angewendet. Wenn die vom Druckertreiber
oder Druckbefehl festgelegten Papiereinstellungen nicht mit den
Geräteeinstellungen übereinstimmen, tritt ein Fehler auf.
• Treiber/Befehl
Wenn ein Druckjob unter Festlegung eines Papiermagazins ausgeführt
wird, werden die im Druckertreiber oder Druckbefehl festgelegten
Papiereinstellungen unabhängig von den Geräteeinstellungen
angewendet.
259
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Priorität Bypasseinstellung
Element
Priorität
Bypasseinstellung
Beschreibung
Legen Sie hier fest, wie Druckjobs mit dem Bypass verarbeitet werden.
• Systemeinstellungen
Die auf dem Bedienfeld des Geräts konfigurierten Papiereinstellungen
werden auf alle Druckjobs angewendet. Wenn die vom Druckertreiber
oder Druckbefehl festgelegten Papiereinstellungen nicht mit den
Geräteeinstellungen übereinstimmen, tritt ein Fehler auf.
• Treiber/Befehl
Wenn ein Druckjob unter Festlegung eines Papiermagazins ausgeführt
wird, werden die im Druckertreiber oder Druckbefehl festgelegten
Papiereinstellungen unabhängig von den Geräteeinstellungen
angewendet.
• Bel. Format/Typ
Der Druckvorgang wird auch dann fortgesetzt, wenn die
Papierformat-/Papiertypeinstellungen von Gerät und Druckertreiber
nicht übereinstimmen. Sollte jedoch das Papier zu klein für den
Druckjob sein, so wird das gedruckte Bild abgeschnitten.
• Beliebiges Format/Typ
Druckjobs mit benutzerdefinierten Papierformaten werden gemäß den
Einstellungen des Druckertreibers gedruckt und Druckjobs mit
Standard-Papierformaten gemäß den Einstellungen des Geräts.
Bei Druckjobs mit benutzerdefiniertem Papierformat wird der
Druckvorgang auch dann fortgesetzt, wenn die Papierformat-/
Papiertypeinstellungen von Gerät und Druckertreiber nicht
übereinstimmen. Sollte jedoch das Papier zu klein für den Druckjob
sein, so wird das gedruckte Bild abgeschnitten.
Bei Druckjobs mit Standard-Papierformaten tritt ein Fehler auf, wenn
die Papierformat-/Papiertypeinstellungen von Gerät und
Druckertreiber nicht übereinstimmen.
• Die Informationen zum Magazin 2 werden nur angezeigt, wenn dieses installiert ist.
260
Die Systemeinstellungen konfigurieren
Registerkarte Kopierer
Papier auswählen
Element
Papier auswählen
Beschreibung
Wählen Sie aus Folgendem das Papierformat aus, das für den Ausdruck
von Kopien verwendet wird: [Magazin 1], [Magazin 2], [Bypass], [A4]
oder [8 1/2 × 11].
Wenn ein Magazin ausgewählt wurde, druckt das Gerät nur von diesem
Magazin aus. Wenn ein Papierformat ausgewählt wird, prüft das Gerät, ob
das Papier im angegebenen Format in den Magazinen vorhanden ist.
Dabei wird die unter [Kopierer] auf der Seite [Prioritätsmagazin] festgelegte
Priorität verwendet.
Sollten mehrere Magazine über geeignetes Papier verfügen, wird das
Magazin zum Drucken verwendet, das als Erstes von dem Gerät gefunden
wird. Sobald dieses Magazin leer ist, wechselt das Gerät automatisch zum
nächsten Magazin, um den Druckvorgang fortzusetzen.
• Die Informationen zum Magazin 2 werden nur angezeigt, wenn dieses installiert ist.
Registerkarte Fax
Pap.magazin wählen
Element
Beschreibung
Papiermagazin wählen
Wählen Sie aus Folgendem das Magazin für den Faxausdruck aus: [Auto],
[Magazin 1] oder [Magazin 2].
Wenn [Auto] ausgewählt wird, verwendet das Gerät Magazin 1 und
Magazin 2, wenn diese Papier des gleichen Formats enthalten. In diesem
Fall beginnt das Gerät von dem Magazin aus zu drucken, das für [Fax] auf
der Seite [Priorität Magazin] festgelegt wurde. Falls in diesem Magazin das
Papier ausgeht, schaltet das Gerät automatisch auf das andere um und
setzt den Druckvorgang fort.
Für den Ausdruck von Faxen kann nur Papier in den Formaten A4, Letter
oder Legal verwendet werden. Achten Sie darauf, ein Magazin
auszuwählen, das Papier im gültigen Format enthält.
Wenn Magazin 2 nicht installiert ist, wird lediglich [Magazin 1] angezeigt.
261
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Bestätigung d. Faxnummer
Element
Bestätigung d.
Faxnummer
Beschreibung
Aktivieren Sie diese Einstellung, um das Gerät so einzustellen, dass beim
manuellen Festlegen eines Ziels eine Faxnummer zweimal eingegeben
werden muss.
Diese Einstellung wird nur angezeigt, wenn das Administratorpasswort auf
der Seite [Administrator] eingerichtet wurde.
Verarbeitung empfangene Faxdatei
Element
Beschreibung
Verarbeitung
empfangener Dateien
Wählen Sie aus, ob empfangene Faxe für den Ausdruck oder die
Weiterleitung an ein für das [Weiterleitungsziel] festgelegtes Ziel im
Gerätespeicher gespeichert werden.
Automatisch drucken
Wählen Sie aus, ob die im Gerätespeicher empfangenen Faxe automatisch
ausgedruckt oder für den späteren manuellen Ausdruck gespeichert
werden.
Weitergel. Datei druck.
Wählen Sie aus, ob die weitergeleiteten Faxe ausgedruckt werden oder
nicht.
Weiterl.status anzeigen
Wählen Sie aus, ob nach der Weiterleitung von Faxen E-MailBenachrichtigungen versendet werden oder nicht. Das Ziel für die E-MailBenachrichtigung hängt davon ab, wie das [Weiterleitungsziel] festgelegt
wurde:
• Bei Festlegung mit der [E-Mail-Adresse]: Die Benachrichtigung wird an
die E-Mail-Adresse des Administrators gesendet, die unter [E-MailAdresse Administrator] auf der Seite [Administrator] festgelegt wurde.
• Bei Festlegung mit dem [Scanziel]: Die Benachrichtigung wird an das
für das ausgewählte Scanziel festgelegte Benachrichtigungsziel
gesendet.
Beachten Sie, dass selbst dann keine Benachrichtigung gesendet wird,
wenn diese Einstellung aktiviert ist, sofern kein E-Mail-Adress-Ziel festgelegt
wurde.
Weiterleitungsziel
Legt das Weiterleitungsziel fest.
• [E-Mail-Adresse]: Geben Sie ein E-Mail-Adress-Ziel ein. Die
maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
• [Scanziel]: Wählen Sie ein Scanziel als Weiterleitungsziel aus.
262
Die Systemeinstellungen konfigurieren
Element
Beschreibung
Anzahl
Weiterleitungsversuche
(Zeit)
Legt fest, wie oft das Gerät versucht, ein Fax weiterzuleiten (1 bis 255
Mal).
Intervall
Weiterleitungsversuche
(Minute)
Legt fest, wie viele Minuten das Gerät zwischen den
Weiterleitungsversuchen wartet (1 bis 255 Minuten).
Autorisierter Empfang
Element
Autorisierter Empfang
Beschreibung
Aktivieren Sie diese Einstellung, um das Gerät so einzustellen, nur Faxe von
den programmierten speziellen Absendern zu empfangen (oder
abzulehnen). Das hilft Ihnen dabei, unerwünschte Dokumente wie JunkFaxe auszusortieren, und verhindert die Verschwendung von Faxpapier.
Die speziellen Absender können auf der Seite [Spez. Absender]
programmiert werden.
Empfangsbedingungen
Legt fest, ob Faxe von den programmierten speziellen Absendern
empfangen oder abgelehnt werden.
• Spez. Absender
Faxe von den speziellen Absendern empfangen und Faxe von allen
anderen Absendern ablehnen.
• Außer Spez. Absender
Faxe von den speziellen Absendern ablehnen und Faxe von allen
anderen Absendern empfangen.
• [Verarbeitung empfangene Faxdatei] wird nur beim Modell des Typs 2 angezeigt.
• Die Informationen zum Magazin 2 werden nur angezeigt, wenn dieses installiert ist.
263
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Registerkarte Priorität Magazin
Priorität Magazin
Element
Drucker
Beschreibung
Wählen Sie das Magazin, das die Maschine zuerst nach geeignetem
Papier durchsuchen soll: [Magazin 1] oder [Magazin 2].
Wenn die automatische Magazinauswahl für den Druckjob festgelegt ist
und mehrere Magazine über geeignetes Papier verfügen, wird das
Magazin zum Drucken verwendet, das als Erstes gefunden wird. Sobald
dieses Magazin leer ist, wechselt das Gerät automatisch zum nächsten
Magazin, um den Druckvorgang fortzusetzen.
Kopierer
Wählen Sie das Magazin, das die Maschine zuerst nach geeignetem
Papier durchsuchen soll: [Magazin 1] oder [Magazin 2].
Wenn [A4] oder [8 1/2 × 11] für [Papier wählen] auf der Seite [Kopierer]
gewählt wurde und mehrere Magazine gültiges Papier enthalten, wird das
erste vom Gerät gefundene Magazin zum Drucken verwendet. Wenn in
diesem Magazin kein Papier mehr vorhanden ist, wechselt das Gerät
automatisch zum nächsten Magazin, um den Druckvorgang fortzusetzen.
Fax
Wählen Sie [Magazin 1] oder [Magazin 2] als das Magazin aus, das das
Gerät für für den Ausdruck von Faxen als Erstes verwendet.
Wenn [Auto] für [Papiermagazin wählen] auf der Seite [Fax] ausgewählt
wurde und sowohl Magazin 1 als auch Magazin 2 Papier dieses Formats
enthält, beginnt das Gerät vom festgelegten Magazin aus zu drucken. Falls
in diesem Magazin das Papier ausgeht, schaltet das Gerät automatisch auf
das andere um und setzt den Druckvorgang fort.
• Die Informationen zum Magazin 2 werden nur angezeigt, wenn dieses installiert ist.
Registerkarte Toner sparen
Tonersparmodus
Element
Tonersparmodus
264
Beschreibung
Aktivieren Sie diese Einstellung, um beim Ausdruck von Kopien mit einer
reduzierten Tonermenge auszudrucken.
Die Systemeinstellungen konfigurieren
Registerkarte I/O Zeitlimit
E/A-Zeitlimit
Element
Fester USB-Anschluss
Beschreibung
Legt fest, ob der gleiche Drucker/LAN-Faxtreiber für mehrere Geräte oder
nicht mit einer USB-Verbindung verwendet werden kann.
Bei aktivierter Einstellung kann derselbe Drucker-/LAN-Faxtreiber, den Sie
auf Ihrem Computer installiert haben, auch für andere Geräte benutzt
werden als den bei der Installation ursprünglich verwendeten, sofern es sich
um dasselbe Gerätemodell handelt.
Bei Deaktivierung müssen Sie den Drucker-/LAN-Faxtreiber für einzelne
Geräte separat installieren, da jedes andere Gerät als das ursprüngliche
Gerät bei der Herstellung der USB-Verbindung als neues Gerät erkannt
wird.
Zeitlimit Vertraul. Druck
(Sek.)
Gibt an, wie viele Sekunden das Gerät eine neue vertrauliche Druckdatei
aufbewahrt, wenn der Drucker keine weiteren vertraulichen Druckdateien
mehr speichern kann (0 bis 300 Sekunden). Innerhalb dieses Zeitraums
können Sie die neue vertrauliche Druckdatei drucken oder löschen.
Gleichfalls können Sie eine vorhandene vertrauliche Druckdatei drucken
oder löschen, sodass die neue vertrauliche Druckdatei im Gerät
gespeichert werden kann.
• [Zeitlimit Vertraul. Druck (Sek.)] wird nur beim Modell des Typs 2 angezeigt.
Registerkarte Druckpriorität SW
Druckpriorität SW
Element
Druckpriorität SW
Beschreibung
Aktivieren Sie diese Einstellung, um den Verbrauch von Farbtoner beim
Schwarzweißdruck zu unterdrücken. Außerdem wird der Verbrauch an
Farbtoner während der Aufwärmphase bei der Wartung verringert.
265
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Registerkarte Schnelltaste Funktion
Schnelltaste Funktion
Element
Schnellbedientaste für
Funktionseinstellungen
Beschreibung
Weist der Taste [Ausweiskop.] auf dem Bedienfeld eine der folgenden
Funktionen zu.
• [Modus Ausweiskopie]
• [Auto-Druckeinstellung Fax]
• [Fax-Sofortsenden]
• [Fax-Adressbuch]
• [Scanziel auswählen]
266
Ziele festlegen
Ziele festlegen
Scan- und Faxziele können mithilfe von Web Image Monitor festgelegt werden.
Sie können bis zu 100 Scanziele und 200 Faxziele (20 Zielwahl- und 200 Kurzwahlziele) registrieren.
Weitere Informationen zur Festlegung von Zielen finden Sie in den Abschnitte zum Scannen und Faxen.
• Einzelheiten zum Festlegen von Scanzielen finden Sie auf S. 131 "Scanziele registrieren".
• Einzelheiten zum Festlegen von Faxzielen mithilfe von Web Image Monitor finden Sie auf S. 159
"Registrieren von Faxzielen".
267
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Spezielle Faxabsender festlegen
Spezielle Faxabsender können mithilfe von Web Image Monitor festgelegt werden.
Bis zu 30 spezielle Absender können registriert werden. Einzelheiten über das Festlegen von speziellen
Absendern finden Sie auf S. 188 "Ein Fax empfangen".
268
Gerätefunktionen je Anwender beschränken
Gerätefunktionen je Anwender beschränken
Sie können das Gerät so einstellen, dass ein Anwendercode angefordert wird, wenn jemand versucht,
bestimmte Gerätefunktionen zu verwenden. Einzelheiten zur Konfigurierung der
Anwenderbeschränkungseinstellungen finden Sie auf S. 55 "Gerätefunktionen je Anwender
beschränken".
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
• Um Jobs auszudrucken, die eine Authentifizierung benötigen, können Sie nur den PCLDruckertreiber verwenden. Es ist nicht möglich, solche Jobs mit dem PostScript 3-Druckertreiber
auszudrucken.
Die Verwendung von Web Image Monitor aktiviert die Anwenderbeschränkung für alle oder einige der
nachfolgend aufgelisteten Funktionen und registriert anschließend die Anwender, die diese Funktionen
nutzen können.
• Kopieren (sowohl Farbe als auch Schwarzweiß)
• Farbkopieren
• Faxe senden
• Scan-to-E-Mail/FTP/Folder
• Scan-to-USB
• PictBridge-Druck
• Drucken (sowohl Farbe als auch Schwarzweiß)
• Farbdruck
• Faxe per LAN-Fax senden
Sie können für jeden Anwender angeben, welche Funktionen nach Authentifizierung verfügbar sind. Bis
zu 30 Anwender können registriert werden.
• Einzelheiten zur Konfigurierung der Anwenderbeschränkungseinstellungen finden Sie auf S. 55
"Gerätefunktionen je Anwender beschränken".
269
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
Klicken Sie auf [Netzwerkeinstellungen], um die Seite zum Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
anzuzeigen.
Diese Seite enthält die folgenden Registerkarten: [Netzwerkstatus], [IPv6-Konfiguration],
[Netzwerkanwendung], [DNS], [Automat. E-Mail-Benachrichtigung], [SNMP], [SMTP], [POP3] und
[Internet-Fax] und [Wireless].
• Abhängig von den geänderten Einstellungen muss das Gerät möglicherweise neu gestartet
werden.
• Abhängig vom verwendeten Modell werden einige Elemente möglicherweise nicht angezeigt.
Registerkarte Netzwerkstatus
Allgemeiner Status
Element
Beschreibung
EthernetGeschwindigkeit
Zeigt Typ und Geschwindigkeit der Netzwerkverbindung an.
IPP-Druckername
Zeigt den Namen an, mit dessen Hilfe das Gerät im Netzwerk identifiziert
wird.
Netzwerkversion
Zeigt die Version des Netzwerkmoduls für das Gerät an (eines Teils der
Geräte-Firmware).
Ethernet-MAC-Adresse
Zeigt die Ethernet-MAC-Adresse des Geräts an.
Aktive Schnittstelle
Zeigt das aktive Kommunikationsverfahren an.
TCP/IP-Status
Element
270
Beschreibung
DHCP
Hier können Sie wählen, ob das Gerät über DHCP automatisch eine
dynamische IPv4-Adresse empfangen soll. Um DHCP zu verwenden,
wählen Sie [Aktiv]. Wenn diese Option aktiviert ist, können die
nachfolgenden Elemente nicht konfiguriert werden.
IP-Adresse
Geben Sie die IPv4-Adresse für das Gerät ein.
Subnetzmaske
Geben Sie die Subnetzmaske des Netzwerks ein.
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
Element
Gateway
Beschreibung
Geben Sie die IPv4-Adresse des Netzwerk-Gateway ein.
Registerkarte IPv6-Konfiguration
IPv6
Element
IPv6
Beschreibung
Legen Sie fest, ob IPv6 aktiviert oder deaktiviert werden soll. Sie können
IPv6 nicht über Web Image Monitor deaktivieren, wenn das Gerät in einer
IPv6-Umgebung eingesetzt wird. In diesem Fall müssen Sie auf dem
Bedienfeld die Option [IPv6] in den Netzwerkeinstellungen deaktivieren.
Wenn diese Option deaktiviert ist, können die nachfolgenden Elemente
[DHCP], [Manuelle Adresskonfiguration], [Präfix-Länge] und [GatewayAdresse] nicht konfiguriert werden.
IPv6-Adresse
Element
Beschreibung
DHCP
Hier können Sie wählen, ob das Gerät seine IPv6-Adresse von einem
DHCP-Server abrufen soll.
IP-Adresse (DHCP)
Zeigt die vom DHCP-Server abgerufene IPv6-Adresse an, wenn [DHCP]
auf [Aktiv] eingestellt ist.
Statuslose Adresse
Zeigt bis zu vier automatische Stateless-Adressen an.
Gateway-Adresse
Zeigt die Standard-Gateway-Adresse des Geräts an.
Link-lokale Adresse
Zeigt die Link-lokale Adresse des Geräts an. Die Link-lokale Adresse ist eine
Adresse, die nur innerhalb des lokalen Netzwerks (des lokalen Segments)
gültig ist.
Manuelle
Konfigurationsadr.
Geben Sie die IPv6-Adresse des Geräts ein. Die maximale Länge beträgt
39 Zeichen.
Präfix-Länge
Geben Sie für die Präfix-Länge einen Wert zwischen 0 und 128 ein.
Gateway-Adresse
Geben Sie die IPv6-Adresse des Standard-Gateway ein. Die maximale
Länge beträgt 39 Zeichen.
271
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Registerkarte Netzwerkanwendung
Sendeeinstellung Scanner
Element
Beschreibung
E-Mail
Wählen Sie diese Option aus, um die Funktion Scan-to-E-Mail zu
aktivieren.
Max. E-Mail-Größe
Wählen Sie die Maximalgröße für gescannte Dateien, die an eine E-MailNachricht angehängt werden können, aus (1 bis 5 MB oder unbegrenzt).
FTP
Wählen Sie diese Option aus, um die Funktion Scan oder FTP zu aktivieren.
Ordner
Wählen Sie diese Funktion aus, um die Funktion Scan-to-Folder zu
aktivieren.
Netzwerkdruckeinstellungen
Element
Beschreibung
IPP
Wählen Sie diese Option, um den Netzwerkdruck mit Internet Print Protocol
(über TCP-Anschluss 631/80) zu aktivieren.
FTP
Wählen Sie diese Option, um den Netzwerkdruck mit einem eingebetteten
FTP-Server im Gerät (über TCP-Anschluss 20/21) zu aktivieren.
RAW
Wählen Sie diese Option, um den RAW-Netzwerkdruck zu aktivieren.
Anschluss-Nr.
Geben Sie die TCP-Anschlussnummer ein, die für den RAW-Druck
verwendet werden soll. Der gültige Wertebereich liegt zwischen 1024 und
65535, mit Ausnahme von 53550 und 49999 (Standardwert: 9100).
LPR
Wählen Sie diese Option, um den Netzwerkdruck mit LPR/LPD (über TCPAnschluss 515) zu aktivieren.
mDNS-Einstellung
Element
272
Beschreibung
mDNS
Wählen Sie diese Option, um Multicast-DNS (über UDP-Anschluss 5353)
zu aktivieren. Wenn diese Option deaktiviert ist, kann das nachfolgende
Element nicht konfiguriert werden.
Druckername
Geben Sie den Gerätenamen ein. Die maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
Registerkarte DNS
DNS
Element
Beschreibung
DNS-Methode
Hier können Sie wählen, ob Sie DNS-Server manuell festlegen möchten
oder ob DNS-Informationen automatisch aus dem Netzwerk abgerufen
werden sollen. Bei der Einstellung [Autom. Abruf (DHCP)] sind die
nachfolgenden Elemente [Primärer DNS-Server], [Sekundärer DNS-Server]
und [Domänenname] nicht verfügbar.
Primärer DNS-Server
Geben Sie die IPv4-Adresse des primären DNS-Servers ein.
Sekundärer DNSServer
Geben Sie die IPv4-Adresse des sekundären DNS-Servers ein.
Domain-Name
Geben Sie den IPv4-Domänennamen für das Gerät ein. Die maximale
Länge beträgt 32 Zeichen.
IPv6-DNS-Methode
Hier können Sie wählen, ob Sie den DNS-Server manuell festlegen
möchten oder ob das Gerät seine DNS-Informationen automatisch abrufen
soll.
Bei der Einstellung [Autom. Abruf (DHCP)] sind die nachfolgenden
Elemente [Primärer IPv6-DNS-Server], [Sekundärer IPv6-DNS-Server] und
[IPv6-Domänenname] nicht verfügbar.
Primärer IPv6-DNSServer
Geben Sie die IPv6-Adresse des primären IPv6-DNS-Servers ein. Die
maximale Länge beträgt 39 Zeichen.
Sekundärer IPv6-DNSServer
Geben Sie die IPv6-Adresse des sekundären IPv6-DNS-Servers ein. Die
maximale Länge beträgt 39 Zeichen.
IPv6-Domänenname
Geben Sie den IPv6-Domänennamen des Geräts ein. Die maximale Länge
beträgt 32 Zeichen.
DNS-Priorität bei
Namensauflösung
Wählen Sie, ob bei der DNS-Namensauflösung IPv4 oder IPv6 Priorität
haben soll.
DNS-Zeitlimit (Sek.)
Geben Sie die Anzahl der Sekunden ein, die das Gerät wartet, bevor das
Zeitlimit für eine DNS-Anforderung als überschritten gilt (zwischen 1 und
999 Sekunden).
Host-Name
Geben Sie einen Hostnamen für das Gerät ein. Die maximale Länge
beträgt 15 Zeichen.
273
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Registerkarte Autom. E-Mail-Benachrichtigung
E-Mail-Benachrichtigung 1/E-Mail-Benachrichtigung 2
Element
Beschreibung
Name anzeigen
Geben Sie einen Absendernamen für E-Mail-Benachrichtigungen ein. Die
maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
E-Mail-Adresse
Geben Sie die Adresse des Empfängers der E-Mail-Benachrichtigungen
ein. Die maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
Papierstau
Aktivieren Sie diese Option, um eine E-Mail-Benachrichtigung an die
angegebene Adresse zu senden, wenn ein Papierstau auftritt.
Kein Papier
Aktivieren Sie diese Option, um eine E-Mail-Benachrichtigung an die
angegebene Adresse zu senden, wenn das Papier ausgeht.
Toner bald leer
Aktivieren Sie diese Option, um eine E-Mail-Benachrichtigung an die
angegebene Adresse zu senden, wenn der Toner fast leer ist.
Kundendienst rufen
Aktivieren Sie diese Option, um eine E-Mail-Benachrichtigung an die
angegebene Adresse zu senden, wenn das Gerät gewartet werden muss.
Toner leer
Aktivieren Sie diese Option, um eine E-Mail-Benachrichtigung an die
angegebene Adresse zu senden, wenn der Toner ausgeht.
Abdeckung geöffnet
Aktivieren Sie diese Option, um eine E-Mail-Benachrichtigung an die
angegebene Adresse zu senden, wenn eine Abdeckung offen ist.
Registerkarte SNMP
SNMP
Element
SNMP
274
Beschreibung
Wählen Sie, ob die Nutzung von SNMP-Diensten durch das Gerät aktiviert
sein soll.
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
Trap
Element
Ziel-Trap
Beschreibung
Wählen Sie, ob das Gerät Traps an den Management-Host (NMS) senden
soll.
Bei Deaktivierung stehen [SNMP-Management-Host 1] und [SNMPManagement-Host 2] nicht mehr zur Verfügung.
SNMP-ManagementHost 1
Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen eines Management-Hosts
ein. Die maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
SNMP-ManagementHost 2
Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen eines Management-Hosts
ein. Die maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
Community
Element
Beschreibung
Community finden
Geben Sie den Community-Namen ein, der zur Authentifizierung von GetAnforderungen verwendet werden soll. Die maximale Länge beträgt 32
Zeichen.
Trap Community
Geben Sie den Community-Namen ein, der zur Authentifizierung von TrapAnforderungen verwendet werden soll. Die maximale Länge beträgt 32
Zeichen.
System
Element
Beschreibung
Ort
Geben Sie den Standort des Geräts ein. Der hier eingegebene Standort
wird auf der Hauptseite angezeigt. Die maximale Länge beträgt 64
Zeichen.
Kontakt
Geben Sie die Kontaktinformationen des Geräts ein. Die hier
eingegebenen Kontaktinformationen werden auf der Hauptseite angezeigt.
Die maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
275
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Registerkarte SMTP
SMTP
Element
Beschreibung
Primärer SMTP-Server
Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des SMTP/POP3-Servers
ein. Die maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
Anschluss-Nr.
Geben Sie die Anschlussnummer für SMTP ein (zwischen 1 und 65535).
Authentifizierungsmeth
ode
Wählen Sie unter den folgenden eine Authentifizierungsmethode aus:
[Anonym]: Anwendername und Passwort sind nicht erforderlich.
[SMTP]: Das Gerät unterstützt NTLM- und LOGIN-Authentifizierung.
[POP vor SMTP]: Der POP3-Server wird zur Authentifizierung verwendet.
Wenn E-Mails an einen SMTP-Server gesendet werden, können Sie die
Sicherheitsstufe des SMTP-Servers erhöhen, indem zuvor eine Verbindung
zum POP-Server für eine Authentifizierung aufgebaut wird.
Anwendername
Geben Sie den Anwendernamen für die Anmeldung beim SMTP-Server ein.
Die maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
Passwort
Geben Sie das Passwort für die Anmeldung beim SMTP-Server ein. Die
maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
E-Mail-Adresse Gerät
Geben Sie die E-Mail-Adresse des Geräts ein.
Diese Adresse wird als die Absenderadresse für E-Mail-Nachrichten wie EMails verwendet, die von diesem Gerät gesendet werden. Die maximale
Länge beträgt 64 Zeichen.
276
Server-Zeitlimit (Sek.)
Geben Sie die Anzahl der Sekunden ein, die das Gerät wartet, bevor das
Zeitlimit für einen SMTP-Vorgang als überschritten gilt (zwischen 1 und 999
Sekunden).
Zeitzone
Wählen Sie eine Zeitzone entsprechend Ihres geographischen Orts aus.
Die Auswahl einer abweichenden Zeitzone kann dazu führen, dass
Übertragungsdatum und -zeit für über die Funktion Scan-to-E-Mail
gesendete E-Mails selbst dann falsch sind, wenn die Uhr des Geräts korrekt
eingestellt ist.
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
Registerkarte POP3
POP3-Einstel.
Element
Beschreibung
POP3-Server
Geben Sie die IP-Adresse oder den Hostnamen des POP3-Servers für den
E-Mail-Empfang ein. Der hier angegebene POP3-Server wird für die
Funktion [POP vor SMTP] verwendet. Die maximale Länge beträgt 64
Zeichen.
Anwender-Account
Geben Sie den Anwendernamen für die Anmeldung beim POP3-Server ein.
Die maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
Anwenderpasswort
Geben Sie das Passwort für die Anmeldung beim POP3-Server ein. Die
maximale Länge beträgt 32 Zeichen.
Authentifizierung
Wählen Sie unter den folgenden eine Authentifizierungsmethode aus:
[Kein]: Das Passwort wird nicht verschlüsselt.
[APOP-Authentifizierung]: Das Passwort wird verschlüsselt.
[Auto]: Das Password wird gemäß den Einstellungen des POP3-Servers
verschlüsselt oder nicht verschlüsselt.
Registerkarte Internet-Fax
Element
Beschreibung
InternetFaxübertragung
Wählen Sie, ob die Internet-Faxfunktion aktiviert oder deaktiviert werden
soll.
Fehler BenachrichtigsE-Mail
Wählen Sie aus, ob dem Absender des Internet-Faxes eine E-MailBenachrichtigung gesendet werden soll oder nicht, wenn der E-MailEmpfang fehlschlägt.
Der Text enthält den Hostnamen des Geräts (wie auf der Seite für die DNSEinstellungen festgelegt), den Modellnamen und die Kontakt-E-MailAdresse (wie auf der Seite für die Administratoreinstellungen festgelegt).
277
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Vom System
vorgegebenen Text
eingeben
Beschreibung
Wählen Sie aus, ob beim Versenden von Internet-Faxen vom System
vorgegebener Text in den Körper der E-Mail aufgenommen werden soll
oder nicht.
Der Text enthält den Hostnamen des Geräts (wie auf der Seite für die DNSEinstellungen festgelegt), den Modellnamen und die Kontakt-E-MailAdresse (wie auf der Seite für die Administratoreinstellungen festgelegt).
Automat. POP
Wählen Sie aus, ob automatisch eine Verbindung zum POP3-Server
hergestellt werden soll, um den Empfang neuer E-Mails zu prüfen, oder
nicht. Wenn diese Einstellung aktiviert ist, wird eine Verbindung gemäß
eines in [POP-Intervall (Minuten)] festgelegten Intervalls hergestellt.
POP-Server: E-MailEmpfangseinstellungen
Wählen Sie aus, ob die E-Mails nach deren Empfang auf dem POP3Server aufbewahrt oder gelöscht werden sollen.
[Nein]: Alle E-Mails nach deren Empfang aus dem Server löschen.
[E-Mail spei.]: Alle E-Mails nach deren Empfang auf dem Server belassen.
[Nur Fehlerinfo spei.]: Nur die E-Mails aus dem Server löschen, die
erfolgreich empfangen wurden.
POP-Intervall (Minuten)
Legt fest, wie viele Minuten das Gerät zwischen den automatischen
Verbindungen zum POP3-Server wartet, um neue E-Mails abzuholen (2 bis
1440 Minuten).
• [Internet-Fax] erscheint nur beim Modell des Typs 2.
Registerkarte Wireless
Wireless LAN Status
Element
278
Beschreibung
Wireless LAN Status
Zeigt den Status der Verbindung mit Wireless LAN an.
MAC-Adresse
Zeigt die MAC-Adresse an.
Kommunikationsmodus
Zeigt den Kommunikationsmodus des verbundenen Geräts an.
SSID
Zeigt die SSID des Zugriffspunkts an, mit dem das Gerät verbunden ist.
Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen
Element
Beschreibung
Kanal
Zeigt die Kanalinformationen der aktuellen Wireless-LAN-Einstellungen an,
wenn [Ad-Hoc] als [Kommunikationsmodus] ausgewählt wurde.
Wireless-Signalstatus
Zeigt die Stärke des empfangenen Wireless-Signals an.
Wireless
Geben Sie an, ob Wireless LAN verwendet werden soll oder nicht.
Wireless-LAN-Einstellungen
Element
SSID
Beschreibung
Geben Sie die SSID des Zugriffspunktes ein.
Die SSID kann bis zu 32 Zeichen enthalten.
Wenn Sie [Scan-Liste] anklicken, wird eine Liste der verfügbaren
Zugriffspunkte angezeigt. Sie können die SSID aus der Liste wählen.
Kommunikationsmodus
Wählen Sie den Modus, mit dem Sie sich verbinden möchten.
Wenn das Gerät mit einem Wireless Router oder Zugriffspunkt verbunden
wird, wählen Sie [Infrastruktur]. Wenn das Gerät direkt mit einem WirelessLAN-Gerät verbunden wird, wählen Sie [Ad-Hoc].
Ad-Hoc-Kanal
Wenn [Ad-Hoc] als [Kommunikationsmodus] ausgewählt wird, wählen Sie
einen Kanal aus.
Authentifizierung
Wählen Sie ein Authentifizierungsverfahren.
Wenn [Ad-Hoc] als [Kommunikationsmodus] gewählt wird, können Sie nur
[Open-System] und [Shared-Key] auswählen.
Verschlüsselung
Wählen Sie ein Verschlüsselungsverfahren aus.
Wenn [Ad-Hoc] als [Kommunikationsmodus] gewählt wurde, können Sie
nur [Keine] und [WEP] auswählen.
WPA-Passphrase
Wenn [WPA2-PSK] oder [Gemischter Modus WPA/WPA2] als
[Authentifizierung] gewählt wird, geben Sie den WPAVerschlüsselungscode ein.
WEP-Schlüssellänge
Wenn [WEP] als [Verschlüsselung] gewählt wird, wählen Sie 64 Bits oder
128 Bits als Länge des Verschlüsselungscodes aus.
WEPÜbertragungsschlüsselID
Wählen Sie eine ID-Nummer, um jeden WEP-Schlüssel zu identifizieren,
falls mehrere WEP-Verbindungen konfiguriert wurden.
279
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Beschreibung
WEP-Schlüsselformat
Wählen Sie ein Format zur Eingabe des WEP-Schlüssels.
WEP-Schlüssel
Geben Sie den WEP-Schlüssel ein. Die Anzahl und Art der Zeichen, die Sie
eingeben können, variieren je nach ausgewählter Länge und Format des
Schlüssels. Siehe Folgendes:
• WEP-Schlüssellänge: [64 Bit], Format: [Hexadezimal]
Max. Länge des WEP-Schlüssels: 10 Zeichen (0-9, A-F, a-f)
• WEP-Schlüssellänge: [64 Bit], Format: [ASCII]
Max. WEP-Schlüssellänge: 5 Zeichen (0x20-0x7e)
• WEP-Schlüssellänge: [128 Bit], Format: [Hexadezimal]
Max. WEP-Schlüssellänge: 26 Zeichen (0-9, A-F, a-f)
• WEP-Schlüssellänge: [128 Bit], Format: [ASCII]
Max. WEP-Schlüssellänge: 13 Zeichen (0x20-0x7e)
• Wenn Sie die Verbindungseinstellungen manuell konfigurieren, überprüfen Sie im Vorfeld die SSID,
das Authentifizierungsverfahren oder den Verschlüsselungscode des Zugriffspunktes oder Wireless
Routers.
280
Konfigurieren der IPsec-Einstellungen
Konfigurieren der IPsec-Einstellungen
Klicken Sie auf [IPsec-Einstellungen], um die Seite zum Konfigurieren der IPsec-Einstellungen
anzuzeigen.
Diese Seite enthält die Registerkarten [Globale IPsec-Einstellungen] und [Liste IPsec-Richtlinien].
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn ein Administratorpasswort angegeben wurde.
Registerkarte Globale IPsec-Einstellungen
Element
Beschreibung
IPsec-Funktion
Legen Sie fest, ob IPsec aktiviert oder deaktiviert werden soll.
Grundeinstellung
Legen Sie fest, ob die Standard-IPsec-Richtlinie zugelassen werden soll.
Übtr. an alle/wählb.
Empf. umg.
Wählen Sie unter den folgenden Diensten diejenigen aus, auf die Sie IPsec
nicht anwenden möchten:
[DHCPv4], [DHCPv6], [SNMP], [mDNS], [NetBIOS], [UDP-Anschluss
53550]
Alle ICMP umgehen
Legen Sie mithilfe der folgenden Optionen fest, ob IPsec auf ICMP-Pakete
(IPv4 und IPv6) angewendet werden soll:
[Aktiv]: Alle ICMP-Pakete werden ohne IPsec-Schutz umgangen.
Der Befehl "ping" (Echoanforderung und Echoantwort) wird nicht von IPsec
verkapselt.
[Nicht aktiv]: Einige ICMP-Nachrichtentypen werden ohne IPsec-Schutz
umgangen.
Registerkarte IPsec-Richtlinienliste
Element
Beschreibung
Nr.
IPsec-Richtliniennummer.
Name
Zeigt den Namen der IPsec-Richtlinie an.
Adresseinstellungen
Zeigt den IP-Adressenfilter der IPsec-Richtlinie wie folgt an:
Remote-Adresse/Präfixlänge
281
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Beschreibung
Aktion
Zeigt die Aktion der IPsec-Richtlinie an: "Erlauben", "Verwerfen" oder
"Sicherheit erforderlich".
Status
Zeigt den Status der IPsec-Richtlinie an: "Aktiv" oder "Nicht aktiv".
Wenn Sie IPsec-Richtlinien konfigurieren möchten, wählen Sie die gewünschte IPsec-Richtlinie aus und
klicken Sie auf [Ändern], um die Seite "Einstellungen IPsec-Richtlinie" zu öffnen. Auf der Seite
"Einstellungen IPsec-Richtlinie" können Sie die folgenden Einstellungen vornehmen.
Einstellungen IPsec-Richtlinie
Element
282
Beschreibung
Nr.
Geben Sie für die IPsec-Richtlinie eine Nummer zwischen 1 und 10 an. Die
angegebene Nummer bestimmt die Position der Richtlinie in der Liste der
IPsec-Richtlinien. Das Durchsuchen der Richtlinien erfolgt gemäß der
Reihenfolge der Liste. Falls die angegebene Nummer bereits einer anderen
Richtlinie zugewiesen ist, erhält die von Ihnen konfigurierte Richtlinie die
Nummer dieser Richtlinie und die vorhandenen Richtlinien werden
entsprechend neu nummeriert.
Aktivität
Legen Sie fest, ob die Richtlinie aktiviert oder deaktiviert werden soll.
Name
Geben Sie den Namen der Richtlinie ein. Die maximale Länge beträgt 16
Zeichen.
Adresstyp
Wählen Sie IPv4 oder IPv6 als für die IPsec-Kommunikation zu
verwendenden IP-Adressentyp.
Lokale Adresse
Zeigt die IP-Adresse dieses Druckers an.
Remote-Adresse
Geben Sie die IPv4- oder IPv6-Adresse des Geräts für die Kommunikation
ein. Die maximale Länge beträgt 39 Zeichen.
Präfix-Länge
Geben Sie für die Präfixlänge der Remote-Adresse einen Wert zwischen 1
und 128 ein. Wenn Sie diese Einstellung leer lassen, wird automatisch der
Wert "32" (IPv4) bzw. "128" (IPv6) ausgewählt.
Konfigurieren der IPsec-Einstellungen
Element
Aktion
Beschreibung
Wählen Sie eine der folgenden Optionen für die Verarbeitung der IPPakete:
• [Erlauben]: IP-Pakete werden ohne Anwendeng von IPsec gesendet
und empfangen.
• [Verwerfen]: IP-Pakete werden verworfen.
• [Sicherheit erforderlich]: IPsec wird sowohl auf gesendete als auch auf
empfangene IP-Pakete angewendet.
Wenn Sie die Option [Sicherheit erforderlich] auswählen, müssen Sie die
Elemente [IPsec-Einstellungen] und [IKE-Einstellung.] konfigurieren.
IPsec-Einstellungen
Element
Verkapselungstyp
Beschreibung
Wählen Sie einen der folgenden Verkapselungstypen:
• [Transport]: Wählen Sie diesen Modus, um bei der Kommunikation mit
IPsec-kompatiblen Geräten nur den Nutzdatenabschnitt jedes IPPakets zu sichern.
• [Tunnel]: Wählen Sie diesen Modus, um jeden Abschnitt jedes IPPakets zu sichern. Wir empfehlen diesen Typ für die Kommunikation
zwischen Sicherheits-Gateways (beispielsweise VPN-Geräten).
Sicherheitsprotokoll
Wählen Sie eines der folgenden Sicherheitsprotokolle:
• [AH]: Stellt eine sichere Kommunikationsverbindung her, bei der nur
Authentifizierung unterstützt wird.
• [ESP]: Stellt eine sichere Kommunikationsverbindung her, bei der
sowohl Authentifizierung als auch Datenverschlüsselung unterstützt
wird.
• [ESP&AH]: Stellt eine sichere Kommunikationsverbindung her, bei der
sowohl Authentifizierung als auch Datenverschlüsselung unterstützt
wird, einschließlich Paket-Header. Beachten Sie, dass Sie dieses
Protokoll nicht festlegen können, wenn [Tunnel] unter
[Verkapselungstyp] ausgewählt wurde.
Authentifizierungsalgori Legen Sie fest, welcher der folgenden Authentifizierungsalgorithmen
thmus für AH
angewendet werden soll, wenn [AH] oder [ESP&AH] für
[Sicherheitsprotokoll] aus Folgendem ausgewählt wurde:
[MD5], [SHA1]
283
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Verschlüsselungsalgorit
hmus für ESP
Beschreibung
Legen Sie fest, welcher der folgenden Verschlüsselungsalgorithmen
angewendet werden soll, wenn [ESP] oder [ESP&AH] für
[Sicherheitsprotokoll] aus Folgendem ausgewählt wurde:
[Kein], [DES], [3DES], [AES-128], [AES-192], [AES-256]
Authentifizierungsalgori Legen Sie fest, welcher der folgenden Authentifizierungsalgorithmen
thmus für ESP
angewendet werden soll, wenn [ESP] unter [Sicherheitsprotokoll]
ausgewählt wurde
[MD5], [SHA1]
Lebensdauer
Geben Sie die Lebensdauer der IPsec SA (Security Association) als
Zeitraum oder Datenvolumen an. Die SA läuft ab, wenn der angegebene
Zeitraum verstrichen ist bzw. das angegebene Datenvolumen erreicht wird.
Wenn Sie sowohl einen Zeitraum als auch ein Datenvolumen angeben,
läuft die SA ab, sobald eine dieser Grenzen erreicht ist, und eine neue SA
wird nach Verhandlung abgerufen.
Um die Lebensdauer der SA als Zeitraum festzulegen, geben Sie die
Anzahl der Sekunden ein.
Um die Lebensdauer der SA als Datenvolumen festzulegen, geben Sie die
Anzahl der KB ein.
Schlüssel entsprechend
PFS
Legen Sie fest, ob PFS (Perfect Forward Secrecy) aktiviert oder deaktiviert
werden soll.
IKE-Einstellungen
Element
Beschreibung
IKE-Version
Zeigt die IKE-Version an.
Verschlüsselungsalgorit
hmus
Wählen Sie einen der folgenden Verschlüsselungsalgorithmen:
[DES], [3DES], [AES-128], [AES-192], [AES-256]
Authentifizierungsalgori Wählen Sie einen der folgenden Authentifizierungsalgorithmen:
thmus
[MD5], [SHA1]
IKE-Lebensdauer
284
Legen Sie die Lebensdauer der ISAKMP SA als Zeitraum fest. Geben Sie
die Anzahl der Sekunden ein.
Konfigurieren der IPsec-Einstellungen
Element
IKE Diffie-Hellman
Group
Beschreibung
Wählen Sie unter den folgenden Optionen die IKE-Diffie-Hellman-Group,
die beim Generation des IKE-Schlüssels verwendet werden soll:
[DH1], [DH2]
Freigegebener
Schlüssel
Geben Sie den PSK (Pre-Shared Key) ein, der bei der Authentifizierung
eines Geräts für die Kommunikation verwendet werden soll. Die maximale
Länge beträgt 32 Zeichen.
Schlüssel entsprechend
PFS
Legen Sie fest, ob PFS (Perfect Forward Secrecy) aktiviert oder deaktiviert
werden soll.
285
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Listen/Berichte drucken
Klicken Sie auf [Liste/Bericht drucken], um die Seite für das Drucken von Berichten anzuzeigen. Wählen
Sie anschließend ein Element aus und klicken Sie auf [Drucken], um Informationen zu diesem Element zu
drucken.
Liste/Bericht drucken
Element
Beschreibung
Konfigurationsseite
Druckt allgemeine Informationen über das Gerät und seine aktuelle
Konfiguration.
Faxjournal
Druckt ein Faxübertragungs- und Faxempfangsjournal für die letzten 50
Jobs aus. Einzelheiten zum automatischen Ausdruck von Faxjournalen
finden Sie auf S. 216 "Einstellungen der Faxfunktionen".
Temp. Fax-TX/RXDateiliste
Druckt eine Liste der im Gerätespeicher verbliebenen Faxjobs aus, die
auszudrucken, zu senden oder weiterzuleiten sind.
Zielliste Zielwahl
Druckt eine Liste der Zielwahleinträge.
Faxzielliste Kurzwahl
Druckt eine Liste der Kurzwahleinträge aus.
Scannerzielliste
Druckt eine Liste der Scanziele aus.
Scannerjournal
Druckt ein Scannerjournal für die letzten 100 Übertragungen über Scan-toE-mail, Scan-to-FTP und Scan-to-Folder aus.
Wartungsseite
Druckt die Wartungsseite.
• Berichte können nicht über Web Image Monitor gedruckt werden, wenn andere Druckjobs laufen.
Vergewissern Sie sich vor dem Drucken von Berichten, dass kein Druckvorgang läuft.
• Berichte werden auf Papier im Format A4 oder Letter gedruckt. Legen Sie eines dieser
Papierformate in das Magazin ein, bevor Sie die Berichte ausdrucken.
286
Die Administratoreinstellungen konfigurieren
Die Administratoreinstellungen konfigurieren
Klicken Sie auf [Administrator Tools], um die Seite zum Konfigurieren der Administratoreinstellungen
anzuzeigen.
Diese Seite enthält folgende Registerkarten: [Administrator], [Einstellungen zurückset.], [Einstellungen
sichern], [Einstellungen wd.herst.], [Datum/Zeit einstellen], [Energiesparmodus] und [PCL6-Modus].
Registerkarte Administrator
Administratoreinstell.
Element
Beschreibung
Passwort ändern
Überprüfen Sie dies, um das Administratorpasswort zu konfigurieren.
Neues Passwort
Geben Sie das neue Administratorpasswort ein. Die maximale Länge
beträgt 16 Zeichen.
Neues Passwort
bestätigen
Geben Sie zur Bestätigung dasselbe Passwort erneut ein.
E-Mail-Adresse ändern
Überprüfen Sie dies, um die E-Mail-Adresse des Administrators zu
konfigurieren.
E-Mail-Adresse
Administrator
Geben Sie die E-Mail-Adresse des Administrators ein.
Wenn die E-Mail-Adresse des Geräts auf der Seite [SMTP] nicht
konfiguriert wurde, wird diese Adresse als Absenderadresse für von diesem
Gerät aus gesendete E-Mails wie E-Mail-Benachrichtigungen und InternetFaxe verwendet. Die maximale Länge beträgt 64 Zeichen.
• Die E-Mail-Adresse des Administrators kann nur beim Modell des Typs 2 konfiguriert werden.
Registerkarte Einstellungen zurücksetzen
Einst. zurücks.
Element
Netzw.einst.
zurücksetzen
Beschreibung
Zur Wiederherstellung der in [Netzwerkeinstellungen] und [Administrator
Tools] konfigurierten Einstellungen auswählen.
287
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
Element
Beschreibung
Menü-Einst.
zurücksetzen
Wählen Sie diese Option aus, um Standardeinstellungen, die nicht mit dem
Netzwerk im Zusammenhang stehen, wiederherzustellen.
Scanziel löschen
Wählen Sie diese Option aus, um die Scanziele zu löschen.
Einstellungen von
Zum Löschen der Beschränkungseinstellungen für den Anwender
verfügbaren Funktionen auswählen.
zurücksetzen
Adressbuch löschen
Wählen Sie diese Option aus, um die Faxziele zu löschen.
IPsec-Einstellungen
zurücksetzen
Wählen Sie diese Option aus, um die IPsec-Einstellungen zu löschen.
• [IPsec-Einstellungen zurücksetzen] wird nur angezeigt, wenn das Administratorpasswort
angegeben wurde.
Registerkarte Einstellungen sichern
• Wenn das Gerät repariert werden muss, ist es wichtig, vorher Backup-Dateien zu erstellen. Nach
jeder Reparatur werden die Einstellungen des Geräts auf die Standardwerte zurückgesetzt.
Einstellungen sichern
Element
Netzwerkeinstellungen
sichern
Beschreibung
Sichert die in den [Netzwerkeinstellungen] und [Administrator Tools]
konfigurierten Einstellungen.
Beachten Sie jedoch, dass die Einstellung [Max. E-Mail-Größe] unter
[Netzwerkanwendung] nicht hier gesichert wird. Diese wird stattdessen mit
[Menü-Einstellungen sichern] gesichert.
Menü-Einstellungen
sichern
Sichert die Einstellungen, die nicht mit dem Netzwerk zusammenhängen.
Scanziel sichern
Sichert die Scanziele in einer Datei.
Einstellungen von
Sichert die Beschränkungseinstellungen für den Anwender in einer Datei.
verfügbaren Funktionen
sichern
288
Die Administratoreinstellungen konfigurieren
Element
Beschreibung
Adressbuch sichern
Sichert die Faxziele in einer Datei.
IPsec-Einstellungen
sichern
Sichert die IPsec-Einstellungen in einer Datei.
Gehen Sie wie folgt vor, um Backup-Dateien für die Konfiguration zu erstellen.
1. Klicken Sie auf das Optionsfeld für den Datentyp, den Sie sichern möchten.
2. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
3. Klicken Sie auf [OK].
4. Klicken Sie im Bestätigungsdialogfeld auf [Speichern].
5. Navigieren Sie zu dem gewünschten Speicherort für die Backup-Datei.
6. Geben Sie einen Namen für die Datei ein und klicken Sie auf [Speichern].
• [IPsec-Einstellungen sichern] wird nur angezeigt, wenn das Administratorpasswort angegeben
wurde.
Registerkarte Einstellungen wiederherstellen
• Wenn das Gerät repariert wurde, ist es wichtig, die Geräteeinstellungen aus der Backup-Datei
wiederherzustellen. Nach jeder Reparatur werden die Einstellungen des Geräts auf die
Standardwerte zurückgesetzt.
Einstellungen wd.herst.
Element
Wiederherzustellende
Datei
Beschreibung
Geben Sie den Pfad und den Namen der wiederherzustellenden Datei ein
oder klicken Sie auf [Durchsuchen...], um die Datei auszuwählen.
Gehen Sie wie folgt vor, um die Konfiguration aus Backup-Dateien wiederherzustellen.
1. Klicken Sie auf [Durchsuchen...].
2. Navigieren Sie zu dem Verzeichnis mit der wiederherzustellenden Backup-Datei.
3. Wählen Sie die Backup-Datei aus und klicken Sie auf [Öffnen].
4. Geben Sie, falls erforderlich, das Administratorpasswort ein.
5. Klicken Sie auf [OK].
289
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
• Falls die Einstellungen nicht erfolgreich wiederhergestellt werden, wird eine Fehlermeldung
angezeigt. Versuchen Sie erneut, die Datei vollständig wiederherzustellen.
Registerkarte Datum/Zeit einstellen
Datum einstellen
Element
Beschreibung
Jahr
Geben Sie das aktuelle Jahr ein (2000 bis 2099).
Monat
Geben Sie den aktuellen Monat ein (1 bis 12).
Tag
Geben Sie den aktuellen Tag ein (1 bis 31).
Datumsformat
Wählen Sie das Datumsformat aus [MM/TT/JJJJ], [TT/MM/JJJJ] oder
[JJJJ/MM/TT] aus.
Zeit einstellen
Element
290
Beschreibung
Zeitformat
Wählen Sie für die Zeit das 24- oder 12-Stundenformat aus.
Zeit (AM/PM)
Wählen Sie [AM] oder [PM] aus, wenn für die Zeit das 12-Stundenformat
ausgewählt wurde.
Stund. (0-23)
Geben Sie die aktuelle Stunde ein, wenn für die Zeit das 24-Stundenformat
ausgewählt wurde (0-23).
Stund. (1-12)
Geben Sie die aktuelle Stunde ein, wenn für die Zeit das 12-Stundenformat
ausgewählt wurde (1-12).
Min. (0-59)
Geben Sie die aktuelle Minute ein (0-59).
Die Administratoreinstellungen konfigurieren
Registerkarte Energiesparmodus
Energiesparmodus
Element
Energiesparmodus 1
Beschreibung
Wählen Sie die Option [Aktiv], damit Energiesparmodus 1 eingestellt wird,
wenn sich das Gerät seit ca. 30 Sekunden im Leerlauf befindet.
Im Energiesparmodus 1 wird der Druck schneller wieder aufgenommen als
im ausgeschalteten Zustand oder im Energiesparmodus 2, aber der
Stromverbrauch ist im Energiesparmodus 1 höher als im Energiesparmodus
2.
Energiesparmodus 2
Wählen Sie die Option [Aktiv], damit das Gerät in Energiesparmodus 2
wechselt, nachdem der unter [Wartezeit (1 Min. - 240 Min.)] angegebene
Zeitraum (zwischen 1 und 240 Minuten) verstrichen ist.
Das Gerät verbraucht im Energiesparmodus 2 weniger Strom als im
Energiesparmodus 1, es dauert jedoch länger, aus dem Energiesparmodus
2 als aus dem Energiesparmodus 1 zurückzukehren.
• Das Gerät kehrt aus dem Energiesparmodus zurück, wenn es einen Druckjob erhält, ein
empfangenes Fax druckt oder die Taste [Kopie], [Farbe starten] oder [S&W starten] gedrückt wird.
PCL6-Modus
PCL6-Modus
Element
PCL6-Modus
Beschreibung
Setzen Sie diese Einstellung auf [Universal], wenn Sie den universellen
Treiber verwenden, und auf[SP C250/C252], wenn Sie den normalen
Treiber verwenden.
291
8. Das Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren
292
9. Wartung des Geräts
Ersetzen der Druckkartusche
• Bewahren Sie die Druckkartusche an einem kühlen, dunklen Ort auf.
• Die tatsächliche Anzahl der zu druckenden Seiten hängt von Bildvolumen und Bildhelligkeit,
Anzahl der jeweils gedruckten Seiten, Papiertyp und -format sowie von den
Umgebungsbedingungen, wie Temperatur und Feuchtigkeit, ab. Die Tonerqualität verringert sich
mit der Zeit. Die Druckkartusche muss möglicherweise frühzeitig ausgetauscht werden. Wir
empfehlen Ihnen, immer eine neue Druckkartusche lagernd zu haben.
• Um eine gute Druckqualität zu erzielen, empfiehlt der Hersteller, dass Sie den Originaltoner des
Herstellers verwenden.
• Der Hersteller ist nicht für Schäden oder Kosten verantwortlich, die durch die Verwendung von
nicht Originalteilen des Lieferanten in unseren Bürogeräten entstehen.
• Falls während eines Druckvorgangs die Nachricht "Austausch erforderlich: Tonerkartusche (XX)"
angezeigt wird, besteht die Möglichkeit, dass zusätzlich die Nachricht "Drucken fortsetzen?"
erscheint. Wenn dies geschieht, können Sie weitere Seiten drucken, indem Sie auf [Ja] drücken. Die
Druckqualität könnte jedoch schlechter ausfallen. Tauschen Sie die Tonerkartusche so schnell wie
möglich aus. Wenn die Nachricht "Drucken fortsetzen?" nicht erscheint, tauschen Sie die
Tonerkartusche sofort aus.
Meldungen auf dem Bildschirm
• Ersetzen Sie die angegebene Druckkartusche, wenn eine der folgenden Meldungen auf dem
Bildschirm angezeigt wird:
"Austausch erforderlich: Tonerkartusche" (XX)
("XX" steht für die jeweilige Tonerfarbe)
• Bereiten Sie die angegebene Druckkartusche vor, wenn eine der folgenden Meldungen auf
dem Bildschirm angezeigt wird:
"Austausch bald erford.: Tonerkartusche" (XX)
("XX" steht für die jeweilige Tonerfarbe)
• Bitte achten Sie darauf, dass keine Papierklemmen, Heftklammern oder andere kleine
Gegenstände in das Innere des Geräts hineinfallen.
• Die Druckkartusche ohne Abdeckung nicht lange direktem Sonnenlicht aussetzen.
• Die Fotoleitereinheit der Druckkartusche nicht berühren.
293
9. Wartung des Geräts
DAC045
• Berühren Sie nicht den ID-Chip an der Seite der Druckkartusche, siehe unten.
DAC046
• Achten Sie beim Austausch der Druckkartuschen darauf, die Laserscaneinheit unter der oberen
Abdeckung nicht zu berühren (die vom Pfeil in der Abbildung unten angezeigte Position).
DAC044
• Wenn kein Cyan-, Magenta- oder Gelbtoner mehr vorhanden ist, können Sie mit Schwarztoner
Schwarzweiß drucken. Ändern Sie den Farbmodus im Gerätetreiber auf Schwarzweiß.
• Wenn der Schwarztoner fast leer ist, können Sie nicht mehr Schwarzweiß oder in Farbe drucken,
bis die schwarze Druckkartusche ausgetauscht worden ist.
294
Ersetzen der Druckkartusche
1. Ziehen Sie den Hebel an der oberen Abdeckung nach oben und heben Sie die obere
Abdeckung vorsichtig an.
DAC063
2. Halten Sie die Tonerkartusche senkrecht, in der Mitte fest und heben Sie sie vorsichtig an.
Von hinten gesehen, sind die Druckkartuschen in der Reihenfolge Cyan (C), Magenta (M), Gelb
(Y) und Schwarz (K) angeordnet.
DAC040
• Die entfernte Druckkartusche nicht schütteln. Dies kann dazu führen, dass verbleibender Toner
ausläuft.
• Stellen Sie die alte Druckkartusche auf Papier oder ähnliches Material, um eine
Verunreinigung Ihres Arbeitsplatzes zu verhindern.
• Die Tonerfarbe wird auf dem Etikett jeder Druckkartusche angegeben.
295
9. Wartung des Geräts
3. Die neue Druckkartusche aus der Schachtel und anschließend aus der Tüte nehmen.
DAC036
4. Die Druckkartusche halten und fünf bis sechs Mal kräftig schütteln.
DAC039
Eine gleichmäßige Verteilung des Toners innerhalb des Behälters verbessert die Druckqualität.
5. Die Schutzabdeckung von der Druckkartusche entfernen.
DAC037
296
Ersetzen der Druckkartusche
6. Tonerfarbe und Einsatzort überprüfen und dann die Tonerkartusche vorsichtig senkrecht
einsetzen.
DAC043
7. Halten Sie den mittleren Teil der oberen Abdeckung mit beiden Händen fest und schließen
Sie die Abdeckung vorsichtig. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht die Finger
einklemmen.
DAC064
8. Bringen Sie die in Schritt 5 entfernte Schutzabdeckung an der alten Druckkartusche an.
Die alte Druckkartusche in die Tüte und anschließend in die Schachtel geben.
DAC038
• Die alte Druckkartusche für Recycling- und Umweltzwecke mit der Schutzabdeckung bedecken.
297
9. Wartung des Geräts
• Machen Sie beim Druckkartuschen-Recyclingprogramm mit, bei dem alte Druckkartuschen zur
Verwertung gesammelt werden. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Vertriebs- oder
Kundendienstmitarbeiter.
298
Auswechseln des Resttonerbehälters
Auswechseln des Resttonerbehälters
Meldungen auf dem Bildschirm
• Tauschen Sie den Resttonerbehälter aus, wenn die folgende Meldung auf dem Bildschirm
erscheint:
"Resttonerbeh. ersetzen"
• Bereiten Sie einen Resttonerbehälter vor, wenn die folgende Meldung auf dem Bildschirm
angezeigt wird:
"Resttonerbehälter fast voll"
• Resttonerbehälter können nicht erneut verwendet werden.
• Wir empfehlen Ihnen für einen leichten Austausch, zusätzliche Resttonerbehälter zu erwerben.
• Beim Entfernen des Resttonerbehälters darauf achten, dass Sie ihn nicht schräg halten.
• Vergewissern Sie sich, dass die Transfereinheit installiert ist. Wenn die Transfereinheit nicht
installiert ist, installieren Sie sie vor dem Einschalten des Netzschalters.
• Machen Sie mit beim Resttonerbehälter-Recyclingprogramm, bei dem Resttonerbehälter fürs
Recycling gesammelt werden. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Vertriebs- oder
Kundendienstmitarbeiter.
• Bevor Sie den Resttonerbehälter aus dem Gerät entfernen, legen Sie Papier oder ein anderes
Material um den Bereich aus, um zu verhindern, dass Toner Ihren Arbeitsplatz verunreinigt.
1. Ziehen Sie am Hebel zum Öffnen der vorderen Abdeckung und klappen Sie Abdeckung
vorsichtig herunter.
2
1
DAC061
299
9. Wartung des Geräts
2. Ziehen Sie beide Hebel der vorderen Abdeckung nach vorne.
DAC089
3. Halten Sie die der Transfereinheit an den Laschen auf beiden Seiten fest, kippen Sie sie
zurück und heben Sie sie anschließend an.
2
1
DAC088
4. Ziehen Sie den Resttonerbehälter am Griff in der Mitte ein Stück heraus, ohne ihn dabei
zu neigen.
DAC076
300
Auswechseln des Resttonerbehälters
5. Ziehen Sie den Resttonerbehälter halb heraus und halten Sie ihn gut fest, wenn Sie ihn
dann gerade herausziehen.
DAC077
DAC078
Heben Sie den Resttonerbehälter beim Herausziehen nicht an, um zu verhindern, dass er mit der
Zwischentransfereinheit in Kontakt kommt (die vom Pfeil in der Abbildung unten angezeigte
Position).
DAC081
301
9. Wartung des Geräts
6. Verschließen Sie den Behälter.
DAC083
DAC082
7. Halten Sie den neuen Resttonerbehälter in der Mitte fest und schieben Sie ihn zur Hälfte in
das Gerät.
Lassen Sie den Behälterverschluss geöffnet.
DAC079
Heben Sie den Resttonerbehälter beim Hineinschieben nicht an, um zu verhindern, dass er mit der
Zwischentransfereinheit in Kontakt kommt (die vom Pfeil in der Abbildung unten angezeigte
Position).
302
Auswechseln des Resttonerbehälters
DAC080
8. Den Resttonerbehälter hineindrücken, bis er mit einem Klicken einrastet.
Drücken Sie auf den Griff in der Mitte, um den Behälter vollständig hineinzuschieben.
DAC075
9. Setzen Sie die Transfereinheit auf die vordere Abdeckung. Schieben Sie die
Transfereinheit an den Führungsschienen in das Gerät.
DAC086
303
9. Wartung des Geräts
10. Wenn es nicht mehr weiter geht, die PUSH-Markierung drücken, bis sie hörbar einrastet.
DAC087
11. Drücken Sie die vordere Abdeckung mit beiden Händen nach unten, bis sie schließt.
DAC062
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen den oberen Bereich der
Abdeckung.
304
Auswechseln einer Komponente
Auswechseln einer Komponente
Ersetzen der Zwischentransfereinheit
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
Wenn die Warnanzeige auf dem Bedienfeld aufleuchtet und die Meldung "Austausch erforderlich:
Zwischentransfereinheit" auf dem Display erscheint, wenden Sie sich an Ihren Vertriebs- oder
Kundendienstmitarbeiter.
Fixiereinheit und Transferrolle austauschen
• Diese Funktion ist nur für Geräte des Typs 2 verfügbar.
Wenn die Warnanzeige auf dem Bedienfeld aufleuchtet und die Meldung "Austausch erforderlich:
Transferrolle" oder "Austausch erforderlich: Fixiereinheit" auf dem Display erscheint, wenden Sie sich an
Ihren Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter.
305
9. Wartung des Geräts
Vorsichtsmaßnahmen bei der Reinigung
Reinigen Sie das Gerät regelmäßig, um eine hohe Druckqualität beizubehalten.
Wischen Sie die Außenseite mit einem trockenen, weichen Tuch ab. Reicht dies nicht aus, verwenden Sie
ein weiches, feuchtes Tuch, das gut ausgewrungen wurde. Lassen sich Flecken oder Schmutz auch damit
nicht entfernen, verwenden Sie ein neutrales Reinigungsmittel, wischen Sie mit einem feuchten, gut
ausgewrungenen Tuch über den Bereich und wischen Sie anschließend den Bereich mit einem trockenen
Tuch nach und lassen Sie ihn trocknen.
• Um Verformung, Verfärbung oder Rissbildung zu vermeiden, keine flüchtigen Chemikalien wie
beispielsweise Benzin, Verdünner oder Insektenspray verwenden.
• Entfernen Sie Staub oder Schmutz im Geräteinneren mit einem sauberen, trockenen Tuch.
• Ziehen Sie den Netzstecker mindestens einmal pro Jahr aus der Steckdose heraus. Entfernen Sie
Staub oder Schmutz um die Kontakte und aus der Dose, bevor Sie den Stecker wieder einstecken.
Staub und Schmutzablagerungen erhöhen die Brandgefahr.
• Bitte achten Sie darauf, dass keine Papierklemmen, Heftklammern oder andere kleine
Gegenstände in das Innere des Geräts hineinfallen.
306
Reinigung des Tonerdichtesensors
Reinigung des Tonerdichtesensors
Reinigen Sie den Tonerdichtesensor, wenn die folgende Nachricht auf dem Bedienfeld erscheint.
"Dichtesensor Reinig.erford."
1. Ziehen Sie den Hebel an der oberen Abdeckung nach oben und heben Sie die obere
Abdeckung vorsichtig an.
Achten Sie darauf, dass der ADF geschlossen ist.
DAC063
2. Entfernen Sie die hinterste Druckkartusche.
DAC040
3. Den Hebel für den Tonerdichtesensor ein Mal nach links schieben.
DAC093
307
9. Wartung des Geräts
4. Setzen Sie die Druckkartusche, die Sie in Schritt 2 entfernt haben, vorsichtig senkrecht ein.
DAC043
5. Halten Sie den mittleren Teil der oberen Abdeckung mit beiden Händen fest und schließen
Sie die Abdeckung vorsichtig. Achten Sie darauf, dass Sie sich nicht die Finger
einklemmen.
DAC064
308
Reinigung des Trennkissens und der Papiereinzugsrolle
Reinigung des Trennkissens und der
Papiereinzugsrolle
Wenn das Trennkissen oder die Papiereinzugsrolle schmutzig sind, werden eventuell mehrere Blätter
eingezogen oder es kann zu Fehleinzügen kommen. In diesem Fall das Trennkissen und die
Papiereinzugsrolle wie folgt reinigen:
• Verwenden Sie keine chemischen Reinigungsflüssigkeiten oder organische Lösungsmittel wie
beispielsweise Verdünner oder Benzin.
1. Die Stromversorgung ausschalten.
2. Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose. Sämtliche Kabel vom Gerät abziehen.
3. Ziehen Sie das Magazin 1 vorsichtig mit beiden Händen heraus.
DAC070
Legen Sie das Magazin auf eine ebene Oberfläche. Gegebenenfalls das Papier aus dem Magazin
entfernen.
4. Wischen Sie das Trennkissen mit einem feuchten Tuch ab.
DAC057
309
9. Wartung des Geräts
5. Wischen Sie den Gummiteil der Rolle mit einem weichen, feuchten Tuch ab. Anschließend
wischen Sie es mit einem trockenen Tuch ab, um die Feuchtigkeit zu entfernen.
DAC068
6. Drücken Sie die Metallplatte nach unten, bis sie hörbar einrastet.
DAC050
7. Legen Sie das entfernte Papier wieder in das Magazin ein und schieben Sie das Magazin
dann vorsichtig in das Gerät, bis es hörbar einrastet.
DAC069
8. Verbinden Sie das Netzkabel des Druckers wieder fest mit der Steckdose. Schließen Sie
alle zuvor entfernten Kabel wieder an.
9. Die Stromversorgung einschalten.
310
Reinigung des Trennkissens und der Papiereinzugsrolle
• Wenn nach dem Reinigen des Trennkissens ein Papierstau auftritt oder mehrere Blätter eingezogen
werden sollten, setzen Sie sich mit Ihrem Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in Verbindung.
• Wenn das optionale Magazin 2 installiert ist, reinigen Sie das Trennkissen und die
Papiereinzugsrolle auf dieselbe Weise, wie Sie es bei Magazin 1 getan haben.
311
9. Wartung des Geräts
Reinigung der Registrierwalze und des
Papiermagazins
Registrierwalze und Papiermagazin können mit Papierstaub verschmutzt werden, wenn Sie auf NichtStandard-Papier drucken.
Reinigen Sie die Registrierwalze, wenn weiße Punkte auf den Ausdrucken erscheinen.
• Verwenden Sie keine chemischen Reinigungsflüssigkeiten oder organische Lösungsmittel wie
beispielsweise Verdünner oder Benzin.
• Berühren Sie nicht die Transferwalze (siehe unten).
DAC091
1. Die Stromversorgung ausschalten.
2. Ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose. Sämtliche Kabel vom Gerät abziehen.
3. Ziehen Sie das Magazin 1 vorsichtig mit beiden Händen heraus.
DAC070
Legen Sie das Magazin auf eine ebene Oberfläche. Gegebenenfalls das Papier aus dem Magazin
entfernen.
312
Reinigung der Registrierwalze und des Papiermagazins
4. Die Innenseite des Papiermagazins mit einem Tuch abwischen.
DAC060
5. Drücken Sie die Metallplatte nach unten, bis sie hörbar einrastet.
DAC050
6. Legen Sie das entfernte Papier wieder in das Magazin ein und schieben Sie das Magazin
dann vorsichtig in das Gerät, bis es hörbar einrastet.
DAC069
313
9. Wartung des Geräts
7. Ziehen Sie am Hebel zum Öffnen der vorderen Abdeckung und klappen Sie Abdeckung
vorsichtig herunter.
2
1
DAC061
Vergewissern Sie sich, dass Sie die Registrierwalze in die unten durch den Pfeil auf der Abbildung
dargestellte Position bringen.
DAC085
Reinigen Sie die Registrierwalze, wenn bedrucktes Papier nach dem Entfernen eines Papierstaus
verschmiert.
8. Drehen Sie die Registrierwalze und wischen Sie dabei die Walze mit einem weichen
angefeuchteten Tuch ab.
9. Drücken Sie die vordere Abdeckung mit beiden Händen nach unten, bis sie schließt.
DAC062
10. Stecken Sie das Stromkabel fest ein. Schließen Sie alle zuvor entfernten Kabel wieder an.
314
Reinigung der Registrierwalze und des Papiermagazins
11. Die Stromversorgung einschalten.
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen den oberen Bereich der
Abdeckung.
315
9. Wartung des Geräts
Reinigung des Vorlagenglases und des ADF
Reinigung des Vorlagenglases
1. Heben Sie den ADF an.
Achten Sie darauf, das Einzugsmagazin dabei nicht festzuhalten, da dieses sonst beschädigt
werden könnte.
2. Reinigen Sie die mit den Pfeilen angezeigten Teile mit einem weichen, feuchten Tuch und
wischen Sie die Teile anschließend mit einem trockenen Tuch wieder ab, um die
verbleibende Feuchtigkeit zu entfernen.
DAC004
Reinigung des ADF
Im Folgenden wird beschrieben, wie der ADF gereinigt wird.
1. Heben Sie den ADF an.
Achten Sie darauf, beim Anheben des ADFs das Einzugsmagazin nicht festzuhalten, da dieses
sonst beschädigt werden könnte.
316
Reinigung des Vorlagenglases und des ADF
2. Reinigen Sie die mit den Pfeilen angezeigten Teile mit einem weichen, feuchten Tuch und
wischen Sie die Teile anschließend mit einem trockenen Tuch wieder ab, um die
verbleibende Feuchtigkeit zu entfernen.
DAC005
317
9. Wartung des Geräts
318
10. Fehlerbehebung
Gestautes Papier entfernen
Wenn ein Papierstau auftritt, wird eine der folgenden Meldungen auf dem Bedienfeld angezeigt:
• Wenn die Fehleranzeige durchgehend leuchtet oder blinkt, wechseln Sie in den Kopiermodus und
lesen Sie die angezeigte Nachricht.
Nachricht
Interner Stau
Stau: Stand.ablage
Stau: Papiermagazin
Referenztitel
Siehe S. 320 "Wenn Papier in der Fixiereinheit
staut".
Siehe S. 322 "Wenn Papier im Magazin staut".
Stau: Magazin 1
Stau: Magazin 2
Pap.stau: Dupl.ein.
Papier entfernen
Siehe S. 324 "Wenn Papier in der
Transfereinheit staut".
Vorlagenstau ADF
Siehe S. 326 "Scanstaus beseitigen".
ADF-Abdeckung öffnen und
Papier entfernen.
Lesen Sie den Abschnitt, auf den sich die Nachricht bezieht und entfernen Sie das gestaute Papier
entsprechend der dortigen Beschreibung.
Papierstaus beseitigen
• Das Innere des Geräts wird sehr heiß. Berühren Sie keine Bauteile, die mit " " gekennzeichnet
sind (weist auf eine heiße Oberfläche hin).
• Einige der Bauteile im Geräteinneren werden sehr heiß. Gehen Sie beim Entfernen von
gestautem Papier daher vorsichtig vor. Andernfalls besteht die Gefahr von Verbrennungen.
319
10. Fehlerbehebung
• Auf gestautem Papier kann sich Toner befinden. Achten Sie darauf, dass kein Toner auf Ihre Hände
oder Ihre Kleidung gelangt.
• Der Toner auf Ausdrucken, die sofort nach der Beseitigung eines Papierstaus erstellt werden, ist
möglicherweise unzureichend fixiert und kann verwischen. Machen Sie Testdrucke, bis keine
verschmierten Stellen mehr zu sehen sind.
• Entfernen Sie gestautes Papier nicht gewaltsam, da es reißen kann. Papierfetzen, die im Gerät
verbleiben, können zu weiteren Papierstaus führen und das Gerät möglicherweise beschädigen.
• Bei Papierstaus können Seiten verloren gehen. Überprüfen Sie Ihren Druckjob auf fehlende Seiten
und drucken Sie diese Seiten erneut aus.
Wenn Papier in der Fixiereinheit staut
Wenn Papier in der Fixiereinheit staut, gehen Sie zum Entfernen wie folgt vor.
• Warten Sie, bevor Sie auf gestautes Papier prüfen, denn die Temperatur rund um die Führungen ist
sehr hoch.
1. Ziehen Sie am Hebel zum Öffnen der vorderen Abdeckung und klappen Sie Abdeckung
vorsichtig herunter.
2
1
DAC061
320
Gestautes Papier entfernen
2. Stellen Sie Hebel der Fixiereinheit nach unten und entfernen Sie vorsichtig das gestaute
Papier.
DAC340
Berühren Sie nicht die Fixiereinheit.
DAC605
Das Papier nach unten ziehen und entfernen. Nicht nach oben ziehen.
DAC074
Wenn Sie das gestaute Papier nicht finden können, suchen Sie es, indem Sie die Führungsschiene
nach unten ziehen.
321
10. Fehlerbehebung
DAC073
3. Stellen Sie die Hebel der Fixiereinheit nach oben.
DAC071
4. Drücken Sie die vordere Abdeckung mit beiden Händen nach unten, bis sie schließt.
DAC062
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen den oberen Bereich der
Abdeckung. Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob die Fehlermeldung
entfernt wurde.
Wenn Papier im Magazin staut
Wenn sich Papier im Magazin 1 oder 2 staut, gehen Sie zum Entfernen wie folgt vor.
322
Gestautes Papier entfernen
1. Ziehen Sie am Hebel zum Öffnen der vorderen Abdeckung und klappen Sie Abdeckung
vorsichtig herunter.
2
1
DAC061
2. Das gestaute Papier vorsichtig herausziehen.
DAC084
Berühren Sie nicht die Fixiereinheit.
DAC605
Wenn Papier in der Papiertransfereinheit gestaut ist, fassen Sie das Papier an beiden Seiten an und
ziehen Sie es vorsichtig nach vorne heraus.
323
10. Fehlerbehebung
DAC092
3. Drücken Sie die vordere Abdeckung mit beiden Händen nach unten, bis sie schließt.
DAC062
• Ziehen Sie das Papiermagazin (Magazin 1) nicht heraus.
• Wenn Papier in Magazin 2 gestaut ist und es schwer zu finden ist, ziehen Sie Magazin 2 heraus
und entfernen Sie es. Schieben Sie Magazin 2 nach dem Entfernen des Papiers wieder vollständig
in das Gerät hinein.
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen den oberen Bereich der
Abdeckung. Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob die Fehlermeldung
entfernt wurde.
Wenn Papier in der Transfereinheit staut
Wenn Papier in der Transfereinheit staut, gehen Sie zum Entfernen wie folgt vor.
324
Gestautes Papier entfernen
1. Ziehen Sie am Hebel zum Öffnen der vorderen Abdeckung und klappen Sie Abdeckung
vorsichtig herunter.
2
1
DAC061
2. Entfernen Sie vorsichtig unter der Transfereinheit gestautes Papier.
DAC090
Wenn Sie das gestaute Papier nicht finden können, sehen Sie in das Gerät.
3. Drücken Sie die vordere Abdeckung mit beiden Händen nach unten, bis sie schließt.
DAC062
• Wenn Sie die Vorderabdeckung schließen, drücken Sie fest gegen den oberen Bereich der
Abdeckung. Nachdem Sie die Abdeckung geschlossen haben, prüfen Sie, ob die Fehlermeldung
entfernt wurde.
325
10. Fehlerbehebung
Scanstaus beseitigen
Falls ein Papierstau im ADF vorliegt, folgen Sie den unten angegebenen Schritten zur Entfernung des
Papiers.
1. Öffnen Sie die ADF-Abdeckung.
DAC011
2. Ziehen Sie vorsichtig am gestauten Papier, um es zu entfernen.
Achten Sie darauf, nicht zu stark an der Vorlage zu ziehen, da diese reißen könnte.
DAC013
3. Schließen Sie die ADF-Abdeckung und die Abdeckung des ADF-Einzugsmagazins.
DAC012
326
Gestautes Papier entfernen
4. Heben Sie den ADF an. Wenn eine Vorlage im ADF verblieben ist, ziehen Sie vorsichtig
am gestauten Papier, um dieses zu entfernen.
Achten Sie darauf, beim Anheben des ADF das Einzugsmagazin nicht festzuhalten. Andernfalls
könnte es zu einer Beschädigung des Druckers kommen.
DAC002
5. Schließen Sie den ADF.
327
10. Fehlerbehebung
Häufige Probleme
Dieser Abschnitt beschreibt, wie häufige Probleme, die während der Bedienung des Geräts auftreten
können, behoben werden.
Problem
Mögliche Ursache
Das Gerät schaltet sich nicht ein. Das Stromkabel ist nicht
ordnungsgemäß angeschlossen.
Lösung
• Vergewissern Sie sich,
dass das Netzkabel sicher
in die Wandsteckdose
eingesteckt ist.
• Stellen Sie sicher, dass die
Wandsteckdose nicht
defekt ist, indem Sie ein
anderes Arbeitsgerät
anschließen.
Die Fehleranzeige leuchtet
konstant oder blinkt.
Es ist ein Fehler aufgetreten.
Wechseln Sie in den
Kopiermodus, lesen Sie die
Meldung und lösen Sie das
Problem gemäß dieser
Meldung.
Auf dem Gerätebildschirm wird
eine Fehlermeldung angezeigt.
Es ist ein Fehler aufgetreten.
Siehe S. 363 "Fehler- und
Statusmeldungen auf dem
Bildschirm".
Die Seiten werden nicht
gedruckt.
Das Gerät erwärmt sich gerade
oder empfängt Daten.
Warten Sie, bis "Drucken..." auf
dem Bildschirm angezeigt wird.
Wenn "Verarbeiten..." auf dem
Bildschirm angezeigt wird,
empfängt das Gerät gerade
Daten.
Die Seiten werden nicht
gedruckt.
Das Schnittstellenkabel ist nicht
korrekt angeschlossen.
• Schließen Sie das Kabel
wieder an.
• Überprüfen Sie, ob der
Typ des
Schnittstellenkabels korrekt
ist.
328
Häufige Probleme
Problem
Mögliche Ursache
Lösung
• Die Verbrauchsmaterialien
oder Optionen sind nicht
richtig installiert.
Überprüfen Sie, ob die
Verbrauchsmaterialien oder
Optionen richtig installiert sind.
• Das Gerät führt
regelmäßige
Innenreinigungen aus,
wenn [Autom. Reinigung]
in den [Systemeinstell.] auf
[Ein] gesetzt ist.
Das Geräusch deutet nicht auf
einen Funktionsfehler hin.
Warten Sie, bis die Reinigung
abgeschlossen ist.
Die Lautstärke des vom Gerät
erzeugten Tons ist zu hoch.
Die Lautstärke ist auf den hohen
Pegel eingestellt.
Passen Sie die Lautstärke des
Pieptons, Rufzeichens,
Lautsprechers und Alarms an.
Einzelheiten finden Sie auf
S. 223 "Systemeinstellungen".
Die Lautstärke der vom Gerät
erzeugten Töne ist zu niedrig.
Die Lautstärke ist
stummgeschaltet oder auf den
niedrigen Pegel eingestellt.
Passen Sie die Lautstärke des
Pieptons, Rufzeichens,
Lautsprechers und Alarms an.
Einzelheiten finden Sie auf
S. 223 "Systemeinstellungen".
Es sind eigenartige Geräusche
zu hören.
• Schalten Sie das Gerät aus, ziehen Sie das Stromkabel heraus und wenden Sie sich an Ihren
Verkaufs- oder Kundendienstvertreter, wenn eines dieser Probleme weiterhin besteht.
329
10. Fehlerbehebung
Papiereinzugsprobleme
Wenn das Gerät funktioniert, aber das Papier nicht eingezogen wird oder mehrmals ein Papierstau
auftritt, überprüfen Sie den Zustand des Papiers und des Geräts.
Problem
Das Papier wird nicht gleichmäßig
eingezogen.
Lösung
• Verwenden Sie unterstützte Papiertypen. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Legen Sie das Papier korrekt ein und stellen Sie sicher,
dass die Papierführungsschienen richtig angepasst sind.
Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
• Streichen Sie das Papier glatt, wenn es gewellt ist.
• Nehmen Sie das Papier aus dem Magazin und fächern
Sie es gut auf. Drehen Sie das Papier anschließend von
oben nach unten um und legen Sie es in das Magazin
zurück.
Papierstaus treten häufig auf.
• Passen Sie die Papierführungen an, wenn zwischen dem
Papier und den Papierführungen Abstände vorhanden
sind, um die Abstände zu beseitigen.
• Vermeiden Sie, beide Papierseiten zu bedrucken, wenn
Sie Bilder mit großen Volltonbereichen drucken, die sehr
viel Toner verbrauchen.
• Verwenden Sie unterstützte Papiertypen. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Legen Sie Papier nur bis zur Höhe der oberen
Begrenzungsmarkierungen der Papierführungsschiene
ein.
• Stellen Sie sicher, dass die Trennkissen, die
Papiereinzugsrollen oder die Registrierwalzen sauber
sind. Siehe S. 309 "Reinigung des Trennkissens und der
Papiereinzugsrolle".
330
Papiereinzugsprobleme
Problem
Lösung
Es werden gleichzeitig mehrere Blatt
Papier eingezogen.
• Fächern Sie die Blätter vor dem Einlegen gut auf. Stellen
Sie außerdem sicher, dass die Kanten gleichmäßig
ausgerichtet sind, indem Sie den Stapel auf eine ebene
Fläche wie einen Schreibtisch klopfen.
• Stellen Sie sicher, dass sich die Papierführungsschienen in
der richtigen Position befinden.
• Verwenden Sie unterstützte Papiertypen. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Legen Sie Papier nur bis zur Höhe der oberen
Begrenzungsmarkierungen der Papierführungsschiene
ein.
• Stellen Sie sicher, dass die Trennkissen, die
Papiereinzugsrollen oder die Registrierwalzen sauber
sind. Siehe S. 309 "Reinigung des Trennkissens und der
Papiereinzugsrolle" und S. 312 "Reinigung der
Registrierwalze und des Papiermagazins".
• Achten Sie darauf, kein Papier einzulegen, wenn sich
noch Papier im Magazin befindet.
Legen Sie nur Papier ein, wenn das Magazin leer ist.
Das bedruckte Papier ist geknittert.
• Das verwendete Papier könnte feucht sein. Verwenden
Sie Papier, das korrekt gelagert wurde. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Das Papier ist zu dünn. Siehe S. 61 "Unterstütztes
Papier".
• Passen Sie die Papierführungsschienen an, wenn
zwischen dem Papier und den Papierführungsschienen
Abstände vorhanden sind, um die Abstände zu
beseitigen.
• Überprüfen Sie, ob der linke und rechte Hebel der
Fixiereinheit auf die Höhe der Normalpapiermarkierung
angehoben wurden.
331
10. Fehlerbehebung
Problem
Das bedruckte Papier ist gewellt.
Lösung
• Legen Sie das Papier umgekehrt in das Papiermagazin
ein.
• Nehmen Sie die Ausdrucke in kürzeren Abständen aus
dem Ausgabefach heraus, falls das Papier sich stark
wellt.
• Das verwendete Papier könnte feucht sein. Verwenden
Sie Papier, das korrekt gelagert wurde. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Wählen Sie [Stufe2:Mittel] oder [Stufe3:Stark] unter
[Stufe Anti-Feuchtigkeit] in den [Systemeinstell.] aus.
Beachten Sie, dass, wenn Sie [Stufe2:Mittel] oder
[Stufe3:Stark] auswählen, der erste Ausdruck mehr Zeit in
Anspruch nimmt als die folgenden Ausdrucke.
Die Bilder werden nicht in der
korrekten Position gedruckt.
• Stellen Sie die vordere Papierführung und beide
Seitenführungen entsprechend des Papierformats ein.
Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
DAC606
Die Bilder werden diagonal zu den
Seiten gedruckt.
DAC572
332
Passen Sie die Papierführungsschienen an, wenn zwischen
dem Papier und den Papierführungsschienen Abstände
vorhanden sind, um die Abstände zu beseitigen.
Druckqualitätsprobleme
Druckqualitätsprobleme
Prüfen des Gerätezustands
Überprüfen Sie zunächst den Gerätezustand, wenn ein Problem mit der Druckqualität besteht.
Problem
Lösung
Es liegt ein Problem mit dem
Aufstellungsort des Geräts vor.
Stellen Sie sicher, dass das Gerät auf einer ebenen Fläche
aufgestellt ist. Stellen Sie das Gerät dort auf, wo es weder
Vibrationen noch Stößen ausgesetzt ist.
Es werden nicht unterstützte
Papiertypen verwendet.
Stellen Sie sicher, dass das verwendete Papier vom Gerät
unterstützt wird. Siehe S. 61 "Unterstütztes Papier".
Die Papiertypeinstellung ist falsch.
Vergewissern Sie sich, dass die Papiertypeinstellung des
Druckertreibers mit dem Typ des eingelegten Papiers
übereinstimmt. Siehe S. 61 "Unterstütztes Papier".
Es wurde eine nicht originale
Druckerpatrone verwendet.
Aufgefüllte oder nicht originale Druckkartuschen vermindern
die Druckqualität und können Fehlfunktionen auslösen.
Verwenden Sie ausschließlich originale Druckkartuschen.
Siehe S. 387 "Verbrauchsmaterial".
Es wurde eine alte Druckerpatrone
verwendet.
Druckkuartuschen sollten vor ihrem Verfallsdatum geöffnet und
innerhalb von sechs Monaten nach ihrer Öffnung verwendet
werden.
Das Gerät ist verschmutzt.
Siehe S. 293 "Wartung des Geräts" und reinigen Sie das
Gerät nach Bedarf.
Die Farbqualität hat sich
verschlechtert.
Es tritt möglicherweise eine Verschlechterung der Qualität
beim Farbdrucken auf, nachdem das Gerät bewegt wurde
oder wenn eine große Anzahl an Seiten gedruckt wird. Passen
Sie in diesem Fall die Farbregistrierung an, indem Sie
[Farbregistrierung] in [Systemeinstellungen] ausführen.
333
10. Fehlerbehebung
Überprüfung der Einstellungen des Druckertreibers
Problem
Das gedruckte Bild ist verschmiert.
Lösung
PCL 5c/6
Wählen Sie auf der Registerkarte [Papier] des
Druckertreibers den Eintrag [Bypass] aus der Liste
"Einzugsmagazin:". Wählen Sie in der Liste "Papiertyp:"
einen passenden Papiertyp.
PostScript 3
Wählen Sie in der Liste "Papierquelle" der Registerkarte
[Papier/Qualität] des Druckertreibers [Bypass] aus.
Wählen Sie in der Liste "Medium:" einen passenden
Papiertyp.
Die Bilder verschmieren, wenn man
sie reibt. (Der Toner haftet nicht.)
PCL 5c/6
Wählen Sie auf der Registerkarte [Papier] des
Druckertreibers einen geeigneten Papiertyp aus der Liste
"Typ:" aus.
PostScript 3
Wählen Sie in der Liste "Medium" der Registerkarte
[Papier/Qualität] des Druckertreibers einen geeigneten
Papiertyp aus.
334
Das gedruckte Bild weicht von dem
Bild auf dem Computerbildschirm
ab.
Nur bei der Verwendung von PCL 5c/6
Wenn Grafiken gedruckt werden,
unterscheidet sich die Druckausgabe
von der Bildschirmanzeige.
Für einen akkuraten Druck, legen Sie in den
Druckertreibereinstellungen fest, dass ohne Grafik-Befehle
gedruckt werden soll. Weitere Informationen zum Festlegen
der Druckertreibereinstellung finden Sie in der Hilfe zum
Druckertreiber.
Die Bilder werden abgeschnitten
oder es werden zu viele Seiten
ausgedruckt.
Verwenden Sie dasselbe Papierformat, das auch in der
Anwendung ausgewählt ist. Wenn Sie kein Papier mit dem
richtigen Format einlegen können, verwenden Sie die
Reduzierungsfunktion, um das Bild zu verkleinern und es dann
zu drucken. Einzelheiten zur Reduzierungsfunktion finden Sie
in der Druckertreiber-Hilfe.
Wählen Sie in der Liste "Grafik-Modus" der Registerkarte
[Papier/Qualität] des Druckertreibers [Raster] aus.
Druckqualitätsprobleme
Problem
Die Auflösung von ausgedruckten
Fotos ist grobkörnig.
Lösung
Verwenden Sie die Anwendungseinstellungen oder die
Einstellungen des Druckertreibers, um eine höhere Auflösung
festzulegen.
Weitere Einzelheiten finden Sie in der Druckertreiber-Hilfe.
Eine durchgängige Linie wird als
unterbrochene Linie oder
verschwommen gedruckt.
Ändern Sie die Dithering-Einstellungen des Druckertreibers.
Details zu den Dithering-Einstellungen finden Sie in der
Druckertreiber-Hilfe.
Feine Linien erscheinen unscharf,
ungleichmäßig dick oder sind nicht
erkennbar.
Ändern Sie die Dithering-Einstellungen des Druckertreibers.
Details zu den Dithering-Einstellungen finden Sie in der
Druckertreiber-Hilfe.
Sollte das Problem weiterhin bestehen, ändern Sie in den
Einstellungen der Anwendung, mit der das Bild ertellt wurde,
die Dicke der Linien.
335
10. Fehlerbehebung
Druckerprobleme
Dieser Abschnitt beschreibt Druckerprobleme und deren mögliche Lösungen.
Ordnungsgemäßes Drucken nicht möglich
Problem
Es tritt ein Fehler auf.
Lösung
Ändern Sie die Einstellungen des Computers oder des
Druckertreibers, wenn beim Drucken ein Fehler auftritt.
• Vergewissern Sie sich, dass der Name des
Druckersymbols nicht mehr als 32 alphanumerische
Zeichen enthält. Kürzen Sie diesen, wenn dies der Fall ist.
• Überprüfen Sie, ob andere Anwendungen ausgeführt
werden.
Schließen Sie alle anderen Anwendungen, da diese den
Druck stören könnten. Schließen Sie auch nicht
erforderliche Prozesse, wenn das Problem nicht behoben
wurde.
• Überprüfen Sie, ob der aktuellste Druckertreiber
verwendet wird.
Ein Druckjob wird abgebrochen.
• Der Druck auf Papier im Format Legal wird
möglicherweise abgebrochen, wenn der Druck mit einer
bestimmten Druckqualitätseinstellung erfolgt. Wenn Sie
den PCL-Druckertreiber verwenden, setzen Sie
[Abstufung:] unter [Dr.-Qual.] auf [Geschw.] oder
[Standard]. Wenn Sie den PostScript3-Druckertreiber
verwenden, setzen Sie [Dr.-Qual.:] auf [Standard] oder
[Hohe Qualität]. Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der
Druckertreiber-Hilfe.
• Wenn [E/A-Zeitlimit] in den [Systemeinstell.] auf 15
Sekunden eingestellt ist, verlängern Sie den Zeitraum. Ein
Druckjob wird möglicherweise abgebrochen, wenn der
Druck häufig durch Daten von anderen Ports
unterbrochen wird oder wenn die Druckdaten
umfangreich sind und für deren Verarbeitung eine
längere Zeit erforderlich ist. Einzelheiten finden Sie auf
S. 223 "Systemeinstellungen".
336
Druckerprobleme
Problem
Lösung
Es wird eine vertrauliche Druckdatei
abgebrochen.
• Das Gerät hat bereits 5 Jobs oder 5 MB vertrauliche
Druckdaten. Drucken Sie eine vorhandene vertrauliche
Druckdatei aus oder löschen Sie diese. Einzelheiten
finden Sie auf S. 96 "Vertrauliche Dokumente drucken".
• Selbst wenn das Gerät keine weiteren vertraulichen
Druckdateien mehr speichern kann, bewahrt es die neue
vertrauliche Druckdatei für den Zeitraum auf, der unter
[Vertraulicher Druck] in den [Systemeinstellungen]
festgelegt wurde, bevor diese Datei abgebrochen wird.
Innerhalb dieses Zeitraums können Sie die neue
vertrauliche Druckdatei drucken oder löschen. Gleichfalls
können Sie eine vorhandene vertrauliche Druckdatei
drucken oder löschen, sodass die neue vertrauliche
Druckdatei im Gerät gespeichert werden kann.
Einzelheiten zu [Vertraulicher Druck] finden Sie auf
S. 223 "Systemeinstellungen".
Nur bei der Verwendung von PCL 5c/6
Die vertrauliche Druckdatei hat zu viele Seiten oder ist zu
groß. Verringern Sie die Anzahl der auszudruckenden
Seiten oder drucken Sie mit einer niedrigeren Einstellung
für [Abstufung:] unter [Dr.-Qual.]. Weitere Einzelheiten
entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
Es besteht eine beträchtliche
Verzögerung zwischen dem
Druckstartbefehl und dem
tatsächlichen Druckvorgang.
• Die Verarbeitungszeit hängt vom Datenvolumen ab. Bei
hohem Datenvolumen, z.B. bei Dokumenten mit vielen
Grafiken, dauert die Verarbeitung länger.
• Verringern Sie die Druckauflösung mithilfe des
Druckertreibers, um den Druck zu beschleunigen.
Weitere Einzelheiten entnehmen Sie der DruckertreiberHilfe.
• Das Gerät wird farbkalibriert. Warten Sie einen Moment.
Dokumente werden nicht richtig
gedruckt, wenn Sie eine bestimmte
Anwendung verwenden oder
Bilddaten werden nicht richtig
gedruckt.
Ändern Sie die Druckqualitätseinstellungen.
Einige Buchstaben werden schwach
oder gar nicht gedruckt.
337
10. Fehlerbehebung
Problem
Lösung
Die Fertigstellung des Druckauftrags
dauert zu lange.
• Es wird viel Zeit benötigt, um Fotografien und andere
datenreiche Seiten zu verarbeiten. Warten Sie einfach
ab, bis die Verarbeitung beendet ist.
• Möglicherweise lässt sich die Druckgeschwindigkeit mit
folgenden Einstellungen im Druckertreiber erhöhen.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
• Die Daten sind so groß oder komplex, dass ihre
Verarbeitung länger dauert.
• Wenn "Verarbeiten..." auf dem Bildschirm angezeigt
wird, empfängt das Gerät gerade Daten. Warten Sie
einen Moment.
• Der Drucker stellt die Farbregistrierung ein. Warten Sie
einen Moment.
Das ausgedruckte Bild unterscheidet
sich von dem auf dem
Computerbildschirm angezeigten
Bild.
• Bei Verwendung einiger Funktionen wie Vergrößerung
und Verkleinerung kann sich das Bildlayout von dem auf
dem Computerbildschirm angezeigten abweichen.
• Überprüfen Sie, ob die Seitenlayouteinstellungen in der
Anwendung korrekt konfiguriert wurden.
• Stellen Sie sicher, dass das im Dialogfeld für die
Druckereigenschaften ausgewählte Papierformat mit dem
Format des eingelegten Papiers übereinstimmt. Weitere
Einzelheiten entnehmen Sie der Druckertreiber-Hilfe.
Die Bilder werden abgeschnitten
oder es werden zu viele Seiten
ausgedruckt.
Wenn Sie Papier mit einem kleineren Format als in der
Anwendung ausgewählt verwenden, sollten Sie stattdessen
lieber dasselbe wie in der Anwendung ausgewählte
Papierformat benutzen. Wenn Sie kein Papier mit dem
richtigen Format einlegen können, verwenden Sie die
Reduzierungsfunktion, um das Bild zu verkleinern und es dann
zu drucken.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
338
Druckerprobleme
Problem
Die Farben des Ausdrucks
entsprechen nicht den Farben auf
dem Computerbildschirm.
Lösung
• Es kann vorkommen, dass mit Farbtoner gedruckte
Farben anders aussehen, als am Bildschirm dargestellt,
da Unterschiede in der jeweiligen Farbreproduktion
bestehen.
Nur bei der Verwendung von PCL 5c/6
• Die Farbabstufungen können unterschiedlich
erscheinen, wenn in der Dialogbox des
Druckertreibers für [Economy Color] [Ein] in der
Registerkarte [Dr.-Qual.] gewählt wurde.
Informationen hierzu finden Sie in der
Druckertreiberhilfe.
• Schalten Sie den Drucker aus und dann wieder ein. Falls
die Farbe auf dem Ausdruck immer noch abweicht,
führen Sie die [Farbregistrierung] unter
[Systemeinstellungen] aus. Einzelheiten finden Sie auf
S. 223 "Systemeinstellungen".
Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, setzen
Sie sich mit Ihrem Vertriebs- oder
Kundendienstmitarbeiter in Verbindung.
Die Farben ändern sich wesentlich,
wenn Sie diese mit dem
Druckertreiber einstellen.
Nur bei der Verwendung von PCL 5c/6
Nehmen Sie keine extremen Einstellungen für
Farbbalance in der Registerkarte [Dr.-Qual.] im
Dialogfeld des Druckertreibers vor.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
Farbige Dokumente werden
Schwarzweiß ausgedruckt.
• Der Druckertreiber ist nicht auf Farbdruck eingestellt.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
• Einige Anwendungen drucken Farbdateien schwarzweiß
aus.
339
10. Fehlerbehebung
Wenn kein scharfer Druck möglich ist
Problem
Der gesamte Ausdruck ist
verschwommen.
Lösung
• Das verwendete Papier könnte feucht sein. Verwenden
Sie Papier, das korrekt gelagert wurde. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Wählen Sie [Stufe1:Schw.], [Stufe2:Mittel] oder
[Stufe3:Stark] unter [Stufe Anti-Feuchtigkeit] in den
[Systemeinstell.] aus. Beachten Sie, dass, wenn Sie
[Stufe2:Mittel] oder [Stufe3:Stark] auswählen, der erste
Ausdruck mehr Zeit in Anspruch nimmt als die folgenden
Ausdrucke.
• Wenn Sie [Tonersparmodus] in den
[Systemeinstellungen] auswählen, ist der Druck in der
Regel weniger hell.
• Wenn Sie [Ein] für [Economy Color] in der Registerkarte
[Dr.-Qual.] (PCL-Druckertreiber) oder unter
[Druckereinstellungen] (PostScript-3-Druckertreiber)
auswählen, wird der Druck mit einer geringeren
Helligkeit ausgeführt. Weitere Einzelheiten entnehmen
Sie der Druckertreiber-Hilfe.
• Die Druckkartusche ist fast leer. Wenn die Nachricht
"Toner ersetz.: X" ("X" steht für die jeweilige Tonerfarbe)
auf dem Bildschirm erscheint, tauschen Sie die
entsprechende Tonerkartusche aus.
• Kondensation kann sich gebildet haben. Wenn eine
plötzliche Temperatur- oder Luftfeuchtigkeitsschwankung
auftritt, verwenden Sie dieses Gerät erst, nachdem es
sich an die Umgebungsbedingungen angepasst hat.
Der Toner ist pulvrig und löst sich
vom Papier oder das gedruckt Bild
erscheint matt.
340
Überprüfen Sie, ob die Hebel der Fixiereinheit korrekt
eingestellt sind. Stellen Sie die Hebel der Fixiereinheit nach
oben.
Druckerprobleme
Problem
Auf der Druckseite ist Toner
verschmiert.
Lösung
• Die Papiereinstellungen sind möglicherweise nicht
korrekt. Beispielsweise wurden bei Verwendung von
dickem Papier nicht die entsprechenden Einstellungen
vorgenommen.
Überprüfen Sie die Papiereinstellung im Druckertreiber.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
• Vergewissern Sie sich, dass das Papier nicht gewellt oder
verbogen ist. Umschläge können leicht gewellt sein.
Glätten Sie das Papier, bevor Sie es einlegen.
Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
Es erscheinen weiße Linien.
Das Zwischentransferband ist verschmutzt.
Gehen Sie folgendermaßen vor, um das Band zu reinigen:
1. Öffnen Sie die obere Abdeckung, während das Gerät
eingeschaltet ist.
2. Entfernen Sie alle Tonerkartuschen aus dem Drucker.
DAC607
3. Die obere Abdeckung vorsichtig mit beiden Händen
schließen.
4. Wenn die Reinigung abgeschlossen ist, öffnen Sie die
obere Abdeckung und setzen alle Tonerkartuschen
wieder ein.
Wenn das Problem dadurch nicht behoben wird, setzen Sie
sich mit Ihrem Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in
Verbindung.
Horizontale Linien erscheinen auf
den Ausdrucken.
• Stöße können Linien, die auf den Ausdrucken erscheinen,
oder andere Störungen verursachen.
Schützen Sie deshalb jederzeit den Drucker vor
Stoßeinwirkungen, vor allem dann, wenn Sie drucken.
• Wenn Linien auf den Drucken erscheinen, schalten Sie
den Drucker aus, warten Sie einen Moment und schalten
Sie ihn dann wieder ein. Drucken Sie dann den
Druckauftrag erneut aus.
Die gedruckte Farbe stimmt nicht mit
der festgelegten Farbe überein.
Wenn eine bestimmte Farbe fehlt, schalten Sie das Gerät aus
und wieder an. Wenn das Problem dadurch nicht behoben
wird, setzen Sie sich mit Ihrem Vertriebs- oder
Kundendienstmitarbeiter in Verbindung.
341
10. Fehlerbehebung
Problem
Die Auflösung von ausgedruckten
Fotos ist grobkörnig.
Es fehlt eine Farbe oder das
gedruckte Bild ist teilweise
verschwommen.
Lösung
Einige Anwendungen bewirken, dass sich die Auflösung beim
Drucken verringert.
• Das verwendete Papier könnte feucht sein. Verwenden
Sie Papier, das korrekt gelagert wurde.
Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
• Der Toner ist fast leer. Wenn die folgende Nachricht auf
dem Bedienfeld erscheint, wechseln Sie die
Tonerkartusche aus: "Toner ersetz.: X". ("X" steht für die
jeweilige Tonerfarbe)
Siehe S. 293 "Ersetzen der Druckkartusche".
• Kondensation kann sich gebildet haben. Wenn eine
plötzliche Temperatur- oder Luftfeuchtigkeitsschwankung
auftritt, verwenden Sie den Drucker erst, nachdem er sich
an die Umgebungsbedingungen angepasst hat.
Farbverschiebung tritt auf.
Führen Sie [Farbregistrierung] unter [Systemeinstellungen] aus.
Einzelheiten finden Sie auf S. 223 "Systemeinstellungen".
Es befinden sich weiße Flecken auf
dem Ausdruck.
Wenn anderes Papier als Standardpapier verwendet wird,
kann die umliegende Registrierwalze oder das Papiermagazin
durch Papierstaub verschmutzt werden.
Wischen Sie Papierstaub sowohl vom Papiermagazin als auch
von der Registrierwalze ab.
Siehe S. 312 "Reinigung der Registrierwalze und des
Papiermagazins".
Es erscheinen farblose Punkte auf
Ausdrucken mit Farbflächen.
Ändern Sie den aktuell in den Papiertyp-Einstellungen
gewählten Papiertyp und drucken Sie dann.
Z.B. [Recyclingpapier] auf [Dünnes Papier] auf
[Normalpapier].
Siehe S. 84 "Festlegen von Papiertyp und -format über das
Bedienfeld".
Es befinden sich weiße Linien auf
dem Ausdruck.
Der Toner ist fast leer. Ersetzen Sie die Tonerkartusche in der
angegebenen Farbe, wenn auf dem Bedienfeld eine
Fehlermeldung erscheint.
Siehe S. 293 "Ersetzen der Druckkartusche".
342
Druckerprobleme
Problem
Auf den Rückseiten der bedruckten
Seiten befinden sich Flecken.
Lösung
• Beim Entfernen von gestauten Blättern kann das Innere
des Druckers verschmutzt worden sein. Drucken Sie
mehrere Blätter, bis sie sauber ausgegeben werden.
• Wenn das Dokument größer als das Papierformat ist, z.
B. ein DIN A4-Dokument auf Papier des Formats B5,
kann die Rückseite des bedruckten Blattes verschmutzt
sein.
Die schwarze Abstufung ist nicht
natürlich.
Nur bei der Verwendung von PostScript 3
Wählen Sie im Dialogfeld des Druckertreibers [CMY + K]
für [Grauwiedergabe] aus.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
Durchgezogene Linien werden als
gestrichelte Linien gedruckt.
Nur bei der Verwendung von PostScript 3
Ändern Sie die Einstellung [Dithering] im Dialogfeld des
Druckertreibers.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
Muster mit feinen Punkten werden
nicht gedruckt.
Nur bei der Verwendung von PostScript 3
Ändern Sie die Einstellung [Dithering] im Dialogfeld des
Druckertreibers.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
Vollflächen, Linien und Textbereiche
glänzen, wenn Sie aus einer
Mischung von Cyan, Magenta und
Gelb erstellt werden.
Nur bei der Verwendung von PostScript 3
In schwarzen Bereichen erscheinen
Flecken.
Nur bei der Verwendung von PostScript 3
Wählen Sie im Dialogfeld des Druckertreibers [K
(Schwarz)] für [Grauwiedergabe] aus.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
Wählen Sie im Dialogfeld des Druckertreibers [CMY + K]
für [Grauwiedergabe] aus.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
343
10. Fehlerbehebung
Problem
Das gedruckte Bild verschmiert,
wenn mit dem Finger darüber
gerieben wird.
Lösung
Die Papiereinstellungen sind möglicherweise nicht korrekt.
Beispielsweise wurden bei Verwendung von dickem Papier
nicht die entsprechenden Einstellungen vorgenommen.
• Überprüfen Sie die Papiereinstellungen des Druckers.
Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
• Überprüfen Sie die Papiereinstellung im Druckertreiber.
Informationen hierzu finden Sie in der Druckertreiberhilfe.
Wenn Papier nicht korrekt eingezogen wird
Problem
Lösung
Drucke fallen bei der Ausgabe hinter Ziehen Sie den entsprechenden Anschlag nach oben
das Gerät.
(vorderer Anschlag bei A4/Letter, hinterer Anschlag bei
Legal-Format). Siehe S. 21 "Anleitung zu Komponenten".
Die Ausdrucke werden nicht korrekt
gestapelt.
• Das verwendete Papier könnte feucht sein. Verwenden
Sie Papier, das korrekt gelagert wurde. Siehe S. 61
"Unterstütztes Papier".
• Wählen Sie [Stufe2:Mittel] oder [Stufe3:Stark] unter
[Stufe Anti-Feuchtigkeit] in den [Systemeinstell.] aus.
Beachten Sie, dass, wenn Sie [Stufe2:Mittel] oder
[Stufe3:Stark] auswählen, der erste Ausdruck mehr Zeit in
Anspruch nimmt als die folgenden Ausdrucke.
• Ziehen Sie den entsprechenden Anschlag nach oben
(vorderer Anschlag bei A4/Letter, hinterer Anschlag bei
Legal-Format). Siehe S. 21 "Anleitung zu Komponenten".
344
Druckerprobleme
Problem
Das bedruckte Papier ist gewellt.
Lösung
• Legen Sie das Papier umgekehrt in das Papiermagazin
ein.
• Nehmen Sie die Ausdrucke in kürzeren Abständen aus
dem Ausgabefach heraus, falls das Papier sich stark
wellt.
• Das verwendete Papier könnte feucht sein. Verwenden
Sie Papier, das korrekt gelagert wurde.
• Wählen Sie [Stufe1:Schw.], [Stufe2:Mittel] oder
[Stufe3:Stark] unter [Stufe Anti-Feuchtigkeit] in den
[Systemeinstell.] aus. Beachten Sie, dass, wenn Sie
[Stufe2:Mittel] oder [Stufe3:Stark] auswählen, der erste
Ausdruck mehr Zeit in Anspruch nimmt als die folgenden
Ausdrucke.
• Wenn Sie [Tonersparmodus] in den
[Systemeinstellungen] auswählen, ist der Druck in der
Regel weniger hell.
Bedruckte Umschläge werden
knittrig ausgegeben.
Überprüfen Sie, ob die Hebel der Fixiereinheit korrekt
eingestellt sind. Den Hebel der Fixiereinheit nach unten stellen.
Sonstige Druckprobleme
Problem
Der Toner ist leer und der Druck
wurde angehalten.
Lösung
Wenn die Nachricht "Drucken fortsetzen?" auf dem Bedienfeld
erscheint, können Sie weitere Seiten ausdrucken, wenn Sie
[Ja] drücken. Die Qualität dieser Ausdrucke könnte jedoch
schlechter sein.
345
10. Fehlerbehebung
Kopiererprobleme
Wenn Sie keine scharfen Kopien anfertigen können
Problem
Die ausgedruckte Kopie ist leer.
Lösung
Die Vorlage wurde nicht richtig eingelegt.
Bei Verwendung des Vorlagenglases legen Sie die Vorlagen
mit der Kopierseite nach unten ein. Legen Sie diese bei
Verwendung des ADF mit der Kopierseite nach oben ein.
Siehe S. 88 "Einlegen von Vorlagen".
Es wurde die falsche Vorlage
kopiert.
Stellen Sie sicher, dass sich im ADF keine Vorlagen befinden,
wenn Sie vom Vorlagenglas aus kopieren.
Die kopierten Seiten weichen von
den Vorlagen ab.
Wählen Sie den korrekten Scanmodus entsprechend dem
Vorlagentyp aus. Siehe S. 126 "Festlegen der
Scaneinstellungen".
Es sind schwarze Punkte zu sehen,
wenn ein fotografischer Druck
kopiert wird.
Die Vorlage war möglicherweise aufgrund hoher Feuchtigkeit
auf dem Vorlagenglas verhaftet.
Es wird ein Moiré-Muster erzeugt.
Auf der Vorlage befinden sich wahrscheinlich stark gestrichelte
oder gepunktete Bereiche.
Legen Sie die Vorlage auf das Vorlagenglas und legen Sie
anschließend zwei oder drei Blätter weißes Papier oben auf
die Vorlage. Lassen Sie den ADF beim Kopieren geöffnet.
Durch den Wechsel bei der Einstellung für die Bildqualität
zwischen [Foto] und [Mix] kann Moiré-Effekt behoben
werden.
Siehe S. 146 "Festlegen der Scaneinstellungen".
346
Kopiererprobleme
Problem
Die ausgedruckte Kopie ist
verschmutzt.
Lösung
• Die Bildhelligkeit ist zu hoch eingestellt.
Passen Sie die Vorlagenhelligkeit an. Siehe S. 146
"Festlegen der Scaneinstellungen".
• Der Toner auf der bedruckten Fläche ist nicht trocken.
Berühren Sie bedruckte Flächen nicht unmittelbar nach
dem Kopieren. Entfernen Sie neu ausgedruckte Blätter
einzeln und achten Sie dabei darauf, die bedruckten
Bereiche nicht zu berühren.
• Das Vorlagenglas oder der ADF sind verschmutzt. Siehe
S. 293 "Wartung des Geräts".
• Stellen Sie sicher, dass der Toner oder die
Korrekturflüssigkeit trocken ist, bevor Sie Vorlagen auf
das Vorlagenglas legen.
Beim Kopieren vom Vorlagenglas
aus stimmt die Ausrichtung des
bedruckten Bereichs der Kopie nicht
mit der Vorlage überein.
Legen Sie die Vorlage mit der Kopierseite nach unten auf und
stellen Sie sicher, dass sie an der hinteren linken Ecke
ausgerichtet ist und flach auf dem Vorlagenglas aufliegt.
Wenn Sie Kopien nicht wie gewünscht anfertigen können
Problem
Lösung
Die kopierten Seiten befinden sich
nicht in der richtigen Reihenfolge.
Ändern Sie auf dem Bedienfeld die Einstellung [Sortieren] in
den Kopiereinstellungen, um die Seiten Ihrem Bedarf
entsprechend zuzuordnen. Einzelheiten zu [Sortieren] finden
Sie unter S. 207 "Einstellungen der Kopiererfunktionen".
Die kopierten Seiten sind zu dunkel
oder zu hell.
Passen Sie die Vorlagenhelligkeit an. Siehe S. 146 "Festlegen
der Scaneinstellungen".
Es können keine Kopien mit
zufriedenstellendem Farbton erstellt
werden.
Passen Sie den Farbton unter [Farbeinstellung] in den
Kopierereinstellungen an. Sie können die Intensität der Rot-,
Grün- und Blautöne anpassen. Siehe S. 207 "Einstellungen
der Kopiererfunktionen".
347
10. Fehlerbehebung
Scannerprobleme
Wenn das Netzwerk nicht durchsucht werden kann, um eine gescannte Datei
zu senden
Problem
Folgende Geräteeinstellungen
können falsch sein:
Lösung
Prüfen Sie die Einstellungen. Siehe S. 45 "Konfiguration der
Netzwerkeinstellungen ".
• IP-Adresse
• Subnetzmaske
Wenn das Scannen nicht wie gewünscht durchgeführt wird
Problem
Das Gerät beginnt nicht zu scannen.
Das gescannte Bild ist schmutzig.
Lösung
Der ADF oder die Abdeckung ist geöffnet. Schließen Sie den
ADF oder die Abdeckung.
• Das Vorlagenglas oder der ADF sind verschmutzt. Siehe
S. 293 "Wartung des Geräts".
• Stellen Sie sicher, dass der Toner oder die
Korrekturflüssigkeit trocken ist, bevor Sie Vorlagen auf
das Vorlagenglas legen.
348
Das gescannte Bild ist verzerrt oder
nicht an seinem Platz.
Die Vorlage wurde während des Scanvorgangs verschoben.
Verschieben Sie während des Scanvorgangs die Vorlage
nicht.
Das gescannte Bild ist umgekehrt.
Die Vorlage ist umgekehrt eingelegt worden. Legen Sie die
Vorlage in der richtigen Ausrichtung ein. Siehe S. 88 "Einlegen
von Vorlagen".
Das eingescannte Bild ist leer.
Die Vorlage wurde mit der umgekehrten Vorder- und Rückseite
eingelegt. Bei Verwendung des Vorlagenglases legen Sie die
Vorlagen mit der Kopierseite nach unten ein. Legen Sie die
Vorlagen bei Verwendung des ADF mit der Kopierseite nach
oben ein. Siehe S. 88 "Einlegen von Vorlagen".
Das gescannte Bild ist zu dunkel
oder zu hell.
Passen Sie die Vorlagenhelligkeit an. Siehe S. 146 "Festlegen
der Scaneinstellungen".
Scannerprobleme
Problem
Die Funktion Scan-to-E-mail, Scanto-FTP oder Scan-to-Folder
funktioniert nicht.
Lösung
Überprüfen Sie, ob ein USB-Stick in das Gerät eingesteckt ist.
Wenn eine USB-Speichergerät eingesteckt ist, sind andere
Scanfunktionen als Scan-to-USB vom Bedienfeld aus nicht
möglich.
349
10. Fehlerbehebung
Faxprobleme
Wenn Faxnachrichten nicht wie gewünscht gesendet oder empfangen werden
können
Senden
Problem
Dateien können nicht
gesendet werden.
350
Ursache
Lösung
Der Telefonanschluss ist
getrennt.
Stellen Sie sicher, dass der
Telefonanschluss korrekt mit dem Gerät
verbunden ist. Weitere Einzelheiten
finden Sie im Starter-Handbuch für Fax
Das Gerät kann keinen
neuen Faxjob akzeptieren,
da sich bereits 5 nicht
gesendete Faxe im Speicher
befinden.
Warten Sie, bis eines dieser Faxe
vollständig übertragen wurde, oder
verwenden Sie die Funktion [Temp. TXDatei löschen], um unnötige Faxe zu
löschen. Einzelheiten finden Sie auf
S. 216 "Einstellungen der
Faxfunktionen".
Das Dokument erscheint auf
der Gegenseite leer.
Die Vorlage ist umgekehrt
eingelegt worden.
Die Vorlage ist umgekehrt eingelegt
worden. Legen Sie die Vorlage in der
richtigen Ausrichtung ein. Siehe S. 88
"Einlegen von Vorlagen".
Die gedruckten oder
gesendeten Bilder sind
fleckig.
Das Vorlagenglas, das
Scanglas, die
Vorlagenglasabdeckung
oder die Führungsplatte des
ADF ist schmutzig.
Reinigen Sie sie. Einzelheiten zur
Reinigung des Geräts finden Sie unter
S. 316 "Reinigung des Vorlagenglases
und des ADF ". Stellen Sie sicher, dass
jegliche Tinte oder Korrekturflüssigkeit
getrocknet ist, bevor Sie Vorlagen
auflegen.
Der Empfang ist möglich,
aber das Senden nicht.
In bestimmten Regionen und
Vermittlungsstellen kann
kein Wählton erkannt
werden.
Kontaktieren Sie den zuständigen
Vertriebs- oder Servicemitarbeiter.
Faxprobleme
Problem
Ursache
Lösung
Die Übertragung ist
aufgrund einer
Einschränkung der "Max. EMail-Größe"
fehlgeschlagen.
Wenn die am Gerät
festgelegte E-Mail Größe zu
groß ist, kann das
Internetfax-Dokument nicht
gesendet werden.
Ändern Sie die Einstellungen für [Max.
E-Mail-Größe] in den [Scaneinstell.].
Einzelheiten zur maximalen E-MailGröße finden Sie auf S. 212
"Einstellungen der Scannerfunktionen".
Bei Verwendung der
erscheint die Meldung
"Empfangen...", und der
Sendevorgang ist nicht
möglich.
Wenn das Gerät beim
Drücken der Taste [SW
starten] das Format der
Vorlage nicht erkennen
kann, führt es einen
Empfangsvorgang aus.
Drücken Sie [Scanformat] in den
[Scaneinstellungen], wählen Sie das
Scanformat und senden Sie das
Dokument dann erneut.
Der LAN-Faxtreiber
funktioniert nicht.
Der eingegebene LoginAnwendername, das LoginPasswort oder der
Treiberverschlüsselungscod
e sind falsch.
Überprüfen Sie Ihren LoginAnwendernamen, das Login-Passwort
oder den Treiberverschlüsselungscode,
und geben Sie diese korrekt ein.
Nähere Informationen erhalten Sie von
Ihrem Administrator.
Ursache
Lösung
Empfang
Problem
Dateien können nicht
empfangen werden.
Der Telefonanschluss ist
getrennt.
Die Anzeige für
Faxempfang leuchtet auf
und das empfangene
Dokument wird nicht
gedruckt.
Das Gerät kann nicht
drucken, weil es kein Papier
oder Toner mehr hat.
Stellen Sie sicher, dass der
Telefonanschluss korrekt mit dem Gerät
verbunden ist. Weitere Einzelheiten
finden Sie im Starter-Handbuch für Fax
• Legen Sie in dem Magazin Papier
nach.
• Füllen Sie Toner nach.
• Das Papiermagazin enthält kein
Papier im korrekten Format. Legen
Sie Papier im korrekten Format in
das Papiermagazin ein.
351
10. Fehlerbehebung
Problem
Ursache
Lösung
Das Gerät kann
empfangene Faxdokumente
nicht drucken.
[Faxeinstellungen] wurden
so konfiguriert, dass
empfangene Dokumente
gespeichert werden.
Drucken Sie die Faxdokumente mit
einem Webbrowser oder der Funktion
"Gespeicherte RX-Datei drucken" aus.
Weitere Informationen zum Drucken
von im Speicher abgelegten
Faxdokumenten finden Sie unter S. 197
"Ausdrucken von gespeicherten Faxen"
und S. 261 "Registerkarte Fax".
Das Gerät konnte die
empfangenen
Faxdokumente nicht
drucken.
Es ist kein Papier mehr
vorhanden.
Legen Sie in dem Magazin Papier nach.
Drucken
Problem
Der Druck wird schief
wiedergegeben.
352
Ursache
Das Papier wird schief
eingezogen.
Lösung
Legen Sie das Papier ordnungsgemäß
in den Papiereinzug. Einzelheiten zum
Einlegen von Papier finden Sie auf
S. 76 "Einlegen von Papier".
Faxprobleme
Problem
Es tritt häufig Papierstau auf.
Ursache
Lösung
Die Anzahl der
Papierblätter im Magazin
überschreitet die Kapazität
des Geräts.
Legen Sie Papier nur bis zur Höhe der
oberen Begrenzungsmarkierungen der
Papiermagazins ein.
Die Seitenführungen im
Papiermagazin sind zu eng
eingestellt.
Drücken Sie die Papierführung leicht
zusammen und passen Sie deren
Position an.
Das Papier ist zu dick oder
zu dünn.
Verwenden Sie empfohlenes Papier.
Einzelheiten zum empfohlenen Papier
finden Sie auf S. 61 "Unterstütztes
Papier".
Bedrucktes Papier wird
verwendet.
Legen Sie keine Blätter ein, die bereits
kopiert oder bedruckt wurden.
Blätter hängen aneinander.
Fächern Sie die Blätter vor der
Verwendung gründlich auf. Alternativ
dazu können Sie die Seiten dem Gerät
auch einzeln zuführen.
Ausgedruckte Kopien
hängen aneinander und
verursachen Papierstau.
Blätter hängen aneinander.
Fächern Sie die Blätter vor der
Verwendung gründlich auf. Alternativ
dazu können Sie die Seiten dem Gerät
auch einzeln zuführen.
Das Kopierpapier wird
zerknittert.
Bedrucktes Papier wird
verwendet.
Legen Sie keine Blätter ein, die bereits
kopiert oder bedruckt wurden.
Das Papier ist zu dünn.
Verwenden Sie empfohlenes Papier.
Einzelheiten zum empfohlenen Papier
finden Sie auf S. 61 "Unterstütztes
Papier".
Seitenkanten sind zerknittert. Sie verwenden ein
ungeeignetes Papier.
Verwenden Sie empfohlenes Papier.
Einzelheiten zum empfohlenen Papier
finden Sie auf S. 61 "Unterstütztes
Papier".
353
10. Fehlerbehebung
Problem
Ursache
Lösung
Schwarze Linien erscheinen
auf den Ausdrucken, die
vom Zielgerät ausgegeben
werden.
Das Vorlagenglas, das
Scanglas, die
Vorlagenglasabdeckung
oder die Führungsplatte des
ADF ist schmutzig.
Reinigen Sie die Komponenten.
Einzelheiten zur Reinigung des Geräts
finden Sie auf S. 316 "Reinigung des
Vorlagenglases und des ADF ".
Der Hintergrund der
empfangenen Bilder
erscheint schmutzig.
Die Bildhelligkeit ist zu hoch
eingestellt.
Passen Sie die Vorlagenhelligkeit an.
Siehe S. 146 "Festlegen der
Scaneinstellungen".
Bei Verwendung von
feuchtem, rauem oder
behandeltem Papier werden
möglicherweise einige
Druckbereiche nicht
vollständig wiedergegeben.
Verwenden Sie empfohlenes Papier.
Einzelheiten zum empfohlenen Papier
finden Sie auf S. 61 "Unterstütztes
Papier".
Die Bildhelligkeit wurde zu
niedrig eingestellt.
Erhöhen Sie die Bildhelligkeit.
Einzelheiten zum Ändern der Helligkeit
finden Sie auf S. 126 "Anpassen der
Bildhelligkeit".
Die Bilder von der Rückseite
der Seite werden angezeigt.
Das empfangene Bild ist zu
hell.
Die Vorlage des gesendeten Bitten Sie den Absender, die Vorlage
Faxdokuments wurde auf zu erneut auf dickerem Papier zu drucken,
dünnem Papier gedruckt.
und senden Sie das Faxdokument
nochmals.
Wenn über einen Bericht oder eine E-Mail eine Fehlerbenachrichtigung erfolgt
Wenn vom Gerät ein Bericht gedruckt wird
Fehlerbericht
Ein Fehlerbericht wird ausgedruckt, wenn ein Dokument nicht erfolgreich gesendet oder
empfangen werden kann.
Mögliche Gründe sind Fehlfunktionen des Geräts oder Störgeräusche in der Telefonleitung. Tritt ein
Fehler während der Übertragung auf, senden Sie das Dokument erneut. Wenn ein Fehler während
des Empfangs auftritt, bitten Sie den Absender das Dokument erneut zu senden.
354
Faxprobleme
• Wenn ein Fehler häufig auftritt, wenden Sie sich an Ihren Kundendienst.
• Die Spalte "Seite" zeigt die Gesamtanzahl der Seiten.
Bericht Stromausfall
• Unmittelbar nach einem Stromausfall muss die interne Batterie ausreichend aufgeladen
werden, um einen zukünftigen Datenverlust zu verhindern. Lassen Sie das Gerät nach dem
Stromausfall etwa 24 Stunden lang bei eingeschaltetem Hauptschalter eingesteckt.
Auch wenn der Strom ausgeschaltet wird, geht der Inhalt des Gerätespeichers (zum Beispiel
programmierte Nummern) nicht verloren. Dazu gehören alle Faxdokumente, die mit der Funktionen
Speichersenden/Empfang im Speicher gesichert wurden.
Wenn eine Datei aus dem Speicher gelöscht wurde, wird automatisch ein Bericht Stromausfall
gedruckt, sobald die Stromzufuhr wieder hergestellt wird.
Dieser Bericht kann für die Identifizierung verloren gegangener Dateien verwendet werden. Wenn
eine Datei für das Speichersenden verloren gegangen ist, senden Sie sie erneut. Wenn ein per
Speicherempfang erhaltenes Dokument verloren gegangen ist, bitten Sie den Absender, es erneut
zu senden.
Fehlerbericht (E-Mail)
Der Fehlerbericht (E-Mail) wird vom Gerät gedruckt, wenn es keine Fehlerbenachrichtigung per EMail senden kann.
Weitere Informationen zu Fehlerbenachrichtigungen finden Sie auf S. 355 "Wenn eine
Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail eingeht".
Übertragungsfehlerbericht
Der Übertragungsfehlerbericht wird vom Gerät gedruckt, wenn es keine Mail-Benachrichtigung bei
Übertragungsfehler senden kann. Einzelheiten zur Mail-Benachrichtigung bei Übertragungsfehlern
finden Sie auf S. 355 "Wenn eine Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail eingeht".
Wenn eine Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail eingeht
Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail
Das Gerät sendet die Fehlerbenachrichtigung per E-Mail an den Absender, wenn es nicht möglich
ist, eine bestimmte E-Mail-Nachricht per Internet-Fax erfolgreich zu empfangen. Wenn die E-MailAdresse des Administrators angegeben wurde, wird an diese Adresse eine Kopie der E-Mail
gesendet.
• Wenn ein eintreffendes Internetfax von einem anderen Teilnehmer den SMTP-Server umgeht,
erhält der Absender auch bei fehlgeschlagenem Empfang keine Fehlerbenachrichtigung per
E-Mail.
• Sie können das Senden einer Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail über den Web Image Monitor
festlegen. Für Einzelheiten siehe S. 45 "Konfiguration der Netzwerkeinstellungen ".
355
10. Fehlerbehebung
• Wenn eine Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail nicht gesendet werden kann, druckt das Gerät
einen Fehlerbericht (E-Mail) aus.
• Wenn ein Fehler beim Empfangen einer E-Mail über SMTP auftritt, sendet der SMTP-Server
eine Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail an den Absender des Dokuments.
Vom Server generierte Fehler-E-Mail
Der Übertragungsserver sendet diese Fehlerbenachrichtigungs-E-Mail an den Absender der EMail, die nicht erfolgreich gesendet werden konnte (zum Beispiel, weil eine falsche E-Mail-Adresse
angegeben wurde).
• Wenn eine Internetfax-Übertragung den SMTP-Server umgeht, wird vom Server auch bei
fehlgeschlagener Übertragung keine Fehlerbenachrichtigung per E-Mail versendet.
• Nachdem eine vom Server erzeugte Fehler-E-Mail gedruckt wird, wird die erste Seite des
gesendeten Dokuments ausgedruckt.
Mail-Benachrichtigung bei Übertragungsfehler
Wenn eine E-Mail aufgrund eines Übertragungsfehlers nicht gesendet werden kann, schickt das
Gerät die Mail-Benachrichtigung bei Übertragungsfehler an den Absender. Wenn eine E-Mail
mithilfe der Weiterleitungsfunktion nicht gesendet werden konnte, wird die Mail-Benachrichtigung
bei Übertragungsfehler an die E-Mail-Adresse des Weiterleitungsziels gesendet.
Wenn es eine zusätzliche registrierte E-Mail-Adresse oder eine Administrator-E-Mail-Adresse gibt,
wird die Mail-Benachrichtigung zum Übertragungsfehler an diese Adresse gesendet.
• Wenn eine Mail-Benachrichtigung zum Übertragungsfehler nicht gesendet werden kann,
druckt das Gerät den Übertragungsfehlerbericht aus.
Fehlercode
Die nachstehende Tabelle erklärt die Bedeutung der Fehlercodes, die unter "Ergebnisse" im Faxjournal
oder Übertragungstatusbericht angezeigt werden, und was zu tun ist, wenn ein bestimmter Fehlercode
angezeigt wird.
"X" bezeichnet eine Zahl in einem Fehlercode, die je nach Situation unterschiedlich angezeigt wird.
Fehlercode
1XXX11
Lösung
Im ADF wurde eine Vorlage gestaut, während ein Fax im
Modus Sofort Senden gesendet wurde.
• Entfernen Sie gestaute Vorlagen und legen Sie sie
anschließend erneut ein. Siehe S. 330
"Papiereinzugsprobleme".
• Überprüfen Sie, ob die Vorlagen zum Scannen geeignet
sind. Siehe S. 88 "Einlegen von Vorlagen".
356
Faxprobleme
Fehlercode
1XXX21
Lösung
Der Anschluss konnte nicht korrekt verbunden werden.
• Stellen Sie sicher, dass der Telefonanschluss korrekt mit
dem Gerät verbunden ist.
• Trennen Sie das Telefonkabel vom Gerät und verbinden
Sie es mit einem Telefon. Stellen Sie sicher, dass Sie mit
dem Telefon Anrufe tätigen können. Wenden Sie sich an
Ihren Telefonanbieter, wenn Sie auf diese Weise nicht
telefonieren können.
• Falls das Problem weiterhin besteht, setzen Sie sich mit
Ihrem Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in
Verbindung.
1XXX22 bis 1XXX23
Das Anwählen schlägt beim Versuch, Faxe zu senden, fehl.
• Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen eingegebene
Faxnummer korrekt ist.
• Stellen Sie sicher, dass das Ziel ein Faxgerät ist.
• Stellen Sie sicher, dass der Anschluss nicht besetzt ist.
• Sie müssen zwischen den gewählten Ziffern
möglicherweise eine Pause einfügen. Drücken Sie, zum
Beispiel nach der Vorwahlnummer, die Taste [Pause/
Neuwahl].
• Stellen Sie sicher, dass [PSTN / PBX] unter [Admin.Tools] ordnungsgemäß für Ihre Verbindungsmethode
zum Telefonnetz eingerichtet ist. Siehe S. 242
"Administratoreinstellungen".
1XXX32 bis 1XXX84
Beim Senden eines Faxes ist ein Fehlercode aufgetreten.
• Stellen Sie sicher, dass der Telefonanschluss korrekt mit
dem Gerät verbunden ist.
• Trennen Sie das Telefonkabel vom Gerät und verbinden
Sie es mit einem Telefon. Stellen Sie sicher, dass Sie mit
dem Telefon Anrufe tätigen können. Wenden Sie sich an
Ihren Telefonanbieter, wenn Sie auf diese Weise nicht
telefonieren können.
• Falls das Problem weiterhin besteht, setzen Sie sich mit
Ihrem Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in
Verbindung.
357
10. Fehlerbehebung
Fehlercode
2XXX14
Lösung
Das Gerät konnte die empfangenen Faxe nicht ausdrucken
oder der Gerätespeicher hat während des Empfangs eines
Faxes seine Kapazitätsgrenze erreicht, da das Dokument zu
groß war.
• Das Papiermagazin war leer. Legen Sie Papier in das
Papiermagazin ein. Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
• Das für [Pap.magazin wählen] unter [Faxeinstellungen]
eingerichtete Magazin enthielt kein Papier im Format A4,
Letter oder Legal. Legen Sie Papier im gültigen Format in
das Magazin ein und konfigurieren Sie die Einstellungen
unter [Papiermagazin-Einstell.] dementsprechend.
• Eine Abdeckung oder ein Magazin war geöffnet.
Schließen Sie die Abdeckung oder das Magazin.
• Es ist ein Papierstau aufgetreten. Beseitigen Sie das
gestaute Papier. Siehe S. 319 "Gestautes Papier
entfernen".
• Eine Druckkartusche war leer. Tauschen Sie die
Druckkartusche aus. Siehe S. 293 "Ersetzen der
Druckkartusche".
• Das empfangene Fax war zu groß. Bitten Sie den
Absender, das Dokument erneut unterteilt in mehrere
kleinere Einzelfaxe oder mit einer niedrigeren Auflösung
zu senden.
2XXX32 bis 2XXX84
Beim Empfang eines Faxes ist ein Fehler aufgetreten.
• Stellen Sie sicher, dass der Telefonanschluss korrekt mit
dem Gerät verbunden ist.
• Trennen Sie das Telefonkabel vom Gerät und verbinden
Sie es mit einem Telefon. Stellen Sie sicher, dass Sie mit
dem Telefon Anrufe tätigen können. Wenden Sie sich an
Ihren Telefonanbieter, wenn Sie auf diese Weise nicht
telefonieren können.
• Falls das Problem weiterhin besteht, setzen Sie sich mit
Ihrem Vertriebs- oder Kundendienstmitarbeiter in
Verbindung.
358
Faxprobleme
Fehlercode
3XXX11
Lösung
Beim Senden eines Internet-Faxes konnte keine Verbindung
zum Server hergestellt werden.
• Prüfen Sie, ob das Netzwerkkabel korrekt an das Gerät
angeschlossen ist.
• Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkeinstellungen wie IPAdresse, DNS- und SMTP-Einstellungen korrekt
konfiguriert wurden (stellen Sie sicher, dass kein
Doppelbyte-Zeichen verwendet wurde). Siehe S. 270
"Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen".
3XXX12
Beim Senden eines Internet-Faxes ist die E-Mail-Übertragung
fehlgeschlagen.
• In der Kopfzeile der E-Mail ist ein Fehler aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkeinstellungen wie IPAdresse, DNS- und SMTP-Einstellungen korrekt
konfiguriert wurden (stellen Sie sicher, dass kein
Doppelbyte-Zeichen verwendet wurde). Siehe S. 270
"Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen".
3XXX13
Beim Senden eines Internet-Faxes ist die E-Mail-Übertragung
fehlgeschlagen.
• Im Teil der Kopfzeile der E-Mail ist ein Fehler aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkeinstellungen wie IPAdresse, DNS- und SMTP-Einstellungen korrekt
konfiguriert wurden (stellen Sie sicher, dass kein
Doppelbyte-Zeichen verwendet wurde). Siehe S. 270
"Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen".
3XXX14
Beim Senden eines Internet-Faxes ist die E-Mail-Übertragung
fehlgeschlagen.
• In der konvertierten TIFF-Datei ist ein Fehler aufgetreten.
Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkeinstellungen wie IPAdresse, DNS- und SMTP-Einstellungen korrekt
konfiguriert wurden (stellen Sie sicher, dass kein
Doppelbyte-Zeichen verwendet wurde). Siehe S. 270
"Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen".
359
10. Fehlerbehebung
Fehlercode
3XXX33
Lösung
Der Gerätespeicher hat beim Senden eines Internet-Faxes
seine Kapazitätsgrenze erreicht.
• Das Fax war zu groß. Senden Sie das Dokument erneut
in mehrere kleinere Einzelfaxe unterteilt oder mit einer
niedrigeren Auflösung.
4XXX21
Beim Empfang eines Internet-Faxes konnte keine Verbindung
zum Server hergestellt werden.
• Prüfen Sie, ob das Netzwerkkabel korrekt an das Gerät
angeschlossen ist.
• Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkeinstellungen wie IPAdresse, DNS- und POP3-Einstellungen korrekt
konfiguriert wurden (stellen Sie sicher, dass kein
Doppelbyte-Zeichen verwendet wurde). Siehe S. 270
"Konfigurieren der Netzwerkeinstellungen".
4XXX22
Beim Empfang eines Internet-Faxes ist der E-Mail-Empfang
fehlgeschlagen.
• Der Befehl LIST an den POP3-Server ist fehlgeschlagen.
Bitten Sie den Absender, die E-Mail-Einstellungen zu
überprüfen.
4XXX23
Beim Empfang eines Internet-Faxes ist der E-Mail-Empfang
fehlgeschlagen.
• In der Kopfzeile der E-Mail ist ein Fehler aufgetreten.
Bitten Sie den Absender, die E-Mail-Einstellungen zu
überprüfen.
4XXX24
Beim Empfang eines Internet-Faxes ist der E-Mail-Empfang
fehlgeschlagen.
• Im Teil der Kopfzeile der E-Mail ist ein Fehler aufgetreten.
Bitten Sie den Absender, die E-Mail-Einstellungen zu
überprüfen.
• Der Content-Typ der E-Mail war ungültig oder es wurde
ein nicht unterstützter Dateityp (wie PDF oder JPEG)
empfangen. Bitten Sie den Absender, den Dateityp zu
überprüfen.
360
Faxprobleme
Fehlercode
4XXX25
Lösung
Beim Empfang eines Internet-Faxes ist der E-Mail-Empfang
fehlgeschlagen.
• Im Textteil des Hauptteils der E-Mail ist ein Fehler
aufgetreten. Bitten Sie den Absender, die E-MailEinstellungen zu überprüfen.
4XXX26
Beim Empfang eines Internet-Faxes ist der E-Mail-Empfang
fehlgeschlagen.
• In der empfangenen TIFF-Datei ist ein Fehler aufgetreten
(der auf Umstände zurückzuführen ist, die in den
Fehlercodes 4XXX43 bis 4XXX45 nicht angegeben
werden). Bitten Sie den Absender, die TIFF-Datei zu
überprüfen.
4XXX42
Beim Empfang eines Internet-Faxes ist der E-Mail-Empfang
fehlgeschlagen.
• Im Teil der Kopfzeile der E-Mail ist ein Fehler aufgetreten.
Bitten Sie den Absender, die E-Mail-Einstellungen zu
überprüfen.
4XXX43
Eine TIFF-Datei konnte per Internet-Fax nicht korrekt
empfangen werden.
• Die Kompressionsweise der empfangenen TIFF-Datei war
eine andere als MH/MR/MMR. Bitten Sie den
Absender, die TIFF-Datei zu überprüfen.
4XXX44
Eine TIFF-Datei konnte per Internet-Fax nicht korrekt
empfangen werden.
• Die Auflösung der TIFF-Datei wurde nicht unterstützt oder
die Breite der TIFF-Datei war im A3- oder B4-Format.
Bitten Sie den Absender, die TIFF-Datei zu überprüfen.
4XXX45
Eine TIFF-Datei konnte per Internet-Fax nicht korrekt
empfangen werden.
• Das Format der TIFF-Datei war ein anderes als TIFF-S/F.
Bitten Sie den Absender, die TIFF-Datei zu überprüfen.
361
10. Fehlerbehebung
Fehlercode
4XXX46
Lösung
Der Gerätespeicher hat beim Empfang eines Internet-Faxes
seine Kapazitätsgrenze erreicht.
• Das Fax war zu groß. Bitten Sie den Absender, das
Dokument erneut in mehrere kleinere Einzelfaxe unterteilt
oder mit einer niedrigeren Auflösung zu senden.
362
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm
Fehler- und Statusmeldungen auf dem
Bildschirm
Die Meldungen werden in der nachfolgenden Tabelle in alphabetischer Reihenfolge aufgelistet.
"X" bezeichnet den Teil der Meldungen, der je nach Situation unterschiedlich angezeigt wird, wie
Papierformat, Papiertyp oder Magazinname.
• Wenn die Fehleranzeige durchgehend leuchtet oder blinkt, wechseln Sie in den Kopiermodus und
lesen Sie die angezeigte Nachricht.
363
10. Fehlerbehebung
Nachricht
2XXX14
Ursache
Lösung
Das Gerät konnte die
empfangenen Faxe nicht
ausdrucken oder der
Gerätespeicher hat während
des Empfangs eines Faxes seine
Kapazitätsgrenze erreicht, da
das Dokument zu groß war.
• Das Papiermagazin war leer. Legen
Sie Papier in das Papiermagazin ein.
Siehe S. 76 "Einlegen von Papier".
• Das für [Pap.magazin wählen] unter
[Faxeinstellungen] eingerichtete
Magazin enthielt kein Papier im
Format A4, Letter oder Legal. Legen
Sie Papier im gültigen Format in das
Magazin ein und konfigurieren Sie
die Einstellungen unter
[Papiermagazin-Einstell.]
dementsprechend.
• Eine Abdeckung oder ein Magazin
war geöffnet. Schließen Sie die
Abdeckung oder das Magazin.
• Es ist ein Papierstau aufgetreten.
Beseitigen Sie das gestaute Papier.
Siehe S. 330
"Papiereinzugsprobleme".
• Eine Druckkartusche war leer.
Tauschen Sie die Druckkartusche aus.
Siehe S. 293 "Ersetzen der
Druckkartusche".
• Das empfangene Fax war zu groß.
Bitten Sie den Absender, das
Dokument erneut in mehrere kleinere
Einzelfaxe unterteilt oder mit einer
niedrigeren Auflösung zu senden.
Vorlagenstau ADF
ADF-Abdeckung
öffnen und
Papier entfernen.
364
Im ADF wurde eine Vorlage
gestaut.
• Entfernen Sie gestaute Vorlagen und
legen Sie sie anschließend erneut ein.
Siehe S. 330
"Papiereinzugsprobleme".
• Überprüfen Sie, ob die Vorlagen zum
Scannen geeignet sind. Siehe S. 88
"Einlegen von Vorlagen".
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm
Nachricht
Ursache
Lösung
Verf.bar: 2-seit. Kop.
A4/B5/LG/LT/EXE
8x13/8,25x13/8,5
x13/16K
Die zweiseitige Kopie konnte
nicht erstellt werden, da das
Magazin kein Papier im
gültigen Format enthält. Gültige
Formate sind A4, B5, Letter,
Legal, Executive, 8 × 13 Zoll,
812/2 × 13 Zoll, Folio oder
16K.
• Geben Sie das Magazin mit dem
Papier im Format A4, B5, Letter,
Legal oder Executive (ein anderes
Magazin als der Bypass) in der
Einstellung [Papier auswählen] an.
Siehe S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
Verf.bar: 2-seit. Kop.
Magazin1 oder
Magazin 2
Die zweiseitige Kopie konnte
nicht erstellt werden, da das
Papier so eingestellt ist, dass es
vom Bypass eingezogen wird.
Geben Sie eine andere Einstellung als
[Bypass] für die Einstellung [Papier
auswählen] an. Siehe S. 207
"Einstellungen der Kopiererfunktionen".
Verfügbar:
Ausweiskopie A4
oder 8 1/2 x 11
Die Ausweiskopie konnte nicht
erstellt werden, da das
Magazin kein Papier im
gültigen Format enthält. Gültige
Formate sind A4 oder Letter.
• Geben Sie für das ausgewählte
Magazin das Format A4, B5, Letter,
Legal, Executive, 8 × 13 Zoll, 81/2 ×
13 Zoll, Folio oder 16K für den
Ausdruck der Kopien an. Siehe
S. 229 "Papiermagazin-Einstell.".
• Wählen Sie im Bedienfeld unter
[Papier wählen] aus, dass für Kopien
das A4- oder Letter-Format
verwendet wird. Siehe S. 207
"Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Geben Sie für das für den Ausdruck
von Kopien ausgewählte Magazin
das Papierformat A4 oder Letter an.
Siehe S. 229 "PapiermagazinEinstell.".
365
10. Fehlerbehebung
Nachricht
Vord. Abdeck. öff.
Um.h. ho./ru. stel.
Ursache
Die Hebel der Fixiereinheit sind
nicht korrekt positioniert.
Lösung
Das Gerät kann nur mit dem
Druckvorgang beginnen, wenn sich die
Hebel der Fixiereinheit in den korrekten
Positionen für den Papiertyp befinden.
• Um einen Umschlag zu bedrucken,
öffnen Sie die vordere Abdeckung
und senken Sie die Hebel auf der
linken und rechten Seite auf Höhe der
Umschlagmarkierungen ab.
• Um Papier zu bedrucken, öffnen Sie
die vordere Abdeckung und heben
Sie die Hebel auf der linken und
rechten Seite auf Höhe der
Markierungen für Normalpapier an.
Kann d. Einst. n. kop.
Komb.: 2 auf 1/4
auf 1
P.form.: B6 / 7
1/4x10 1/2
Die Kopie 2-in-1 oder 4-in-1
konnte nicht erstellt werden, da
das Magazin kein Papier im
gültigen Format enthält. Gültige
Formate sind A4, Letter oder
Legal.
• Wählen Sie im Bedienfeld unter
[Papier wählen] aus, dass für Kopien
das A4- oder Letter-Format
verwendet wird. Siehe S. 207
"Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Geben Sie für das für den Ausdruck
der Kopien ausgewählte Magazin
das Papierformat A4, Letter oder
Legal an. Siehe S. 229
"Papiermagazin-Einstell.".
Kopieren nicht
möglich.
Vorlage in ADF
einlegen.
366
Die Kopie 2-in-1 oder 4-in-1
oder die zweiseitige Kopie
konnte nicht erstellt werden, da
die Vorlagen nicht in den ADF
eingelegt wurden.
• Verwenden Sie auch für das
Kopieren eines einzelnen Blattes den
ADF.
• Wenn Sie das Vorlagenglas
benutzen müssen, wählen Sie [Aus]
oder [Man. 2-seitg. Scanmodus] in
[Duplex/Komb.] unter
Kopiereinstellungen und versuchen
Sie es erneut. Siehe S. 207
"Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm
Nachricht
Ursache
Lösung
Papierformat
überprüfen
Das für das Dokument
eingestellte Papierformat weicht
vom Papierformat im
angegebenen Magazin ab.
Drücken Sie [Seit.vor], um mit dem
Ausdrucken zu beginnen, oder drücken
Sie [JobReset], um den Job abzubrechen.
Papiertyp überprüfen
Der für das Dokument
festgelegte Papiertyp weicht
vom Papiertyp im angegebenen
Magazin ab.
Drücken Sie [Seit.vor], um mit dem
Ausdrucken zu beginnen, oder drücken
Sie [JobReset], um den Job abzubrechen.
Verbind. fehlgeschl.
Der Anschluss konnte nicht
korrekt verbunden werden.
• Stellen Sie sicher, dass das
Telefonkabel korrekt mit dem Gerät
verbunden ist.
• Trennen Sie das Gerät vom
Telefonanschluss und verbinden Sie
das Telefonkabel mit einem Telefon.
Stellen Sie sicher, dass Sie mit dem
Telefon Anrufe tätigen können.
Wenden Sie sich an Ihren
Telefonanbieter, wenn Sie auf diese
Weise nicht telefonieren können.
Abdeckung offen
Eine Abdeckung ist geöffnet.
Schließen Sie die Abdeckung vollständig.
Dichtesensor muss
gereinigt werden
Das Gerät hat die
Farbregistrierung nicht
angepasst.
Tonerdichtesensor reinigen. Siehe S. 307
"Reinigung des Tonerdichtesensors".
Ziel nicht
programmiert.
Dem Drucktaster, den Sie
gedrückt haben, ist kein
Zielwahleintrag zugeordnet.
• Drücken Sie einen anderen
Drucktaster.
• Ordnen Sie dem Drucktaster ein
verzeichnetes Ziel zu. Siehe S. 131
"Scanziele registrieren".
367
10. Fehlerbehebung
Nachricht
Einwahl
fehlgeschlagen
Ursache
Das Fax konnte nicht gesendet
werden.
Lösung
• Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen
gewählte Faxnummer korrekt ist.
• Stellen Sie sicher, dass das Ziel ein
Faxgerät ist.
• Stellen Sie sicher, dass der Anschluss
nicht besetzt ist.
• Sie müssen zwischen den gewählten
Ziffern möglicherweise eine Pause
einfügen. Drücken Sie, zum Beispiel
nach der Vorwahlnummer, die Taste
[Pause/Neuwahl].
• Überprüfen Sie, dass [PSTN / PBX]
unter [Admin.-Tools] in
Übereinstimmung mit dem
verwendeten Telefonanschluss
eingestellt wurde. Siehe S. 242
"Administratoreinstellungen".
Max. E-Mail-Gr.
üb.schr.
Die Scandatei überschreitet die
maximale Größe für Dateien,
die per E-Mail gesendet werden
können.
• Konfigurieren Sie die [Auflösung] in
den Scannereinstellungen, um die
Scanauflösung zu reduzieren. Siehe
S. 212 "Einstellungen der
Scannerfunktionen".
• Konfigurieren Sie [Max. E-MailGröße] in den Scannereinstellungen
so, dass die zulässige Größe erhöht
wird. Siehe S. 212 "Einstellungen der
Scannerfunktionen".
368
Dat.zugriff fehlgeschl. Die Funktion Scan-to-USB
Taste Löschen
konnte nicht ausgeführt werden,
drücken
da das Gerät nicht korrekt auf
den USB-Stick zugreifen konnte.
Verwenden Sie einen USB-Stick, der nicht
passwort- oder schreibgeschützt ist.
Dat.erst. fehlgeschl.
Taste Löschen
drücken
Verwenden Sie einen USB-Stick mit
ausreichend Speicherplatz.
Die Funktion Scan-to-USB
konnte nicht ausgeführt werden,
da auf dem USB-Stick nicht
ausreichend Speicherplatz
vorhanden war.
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm
Nachricht
Ursache
Lösung
Speicherüberlauf
Faxjob
Die Anzahl der Faxjobs im
Speicher (nicht gesendete oder
nicht ausgedruckte Faxe) hat
das Maximum erreicht, sodass
keine neuen Jobs gespeichert
werden können.
Warten Sie, bis ausstehende Jobs
übertragen oder ausgedruckt wurden.
To. v. Drittanb.: X
Für die angegebene Farbe
wurde eine nicht unterstützte
Druckkartusche installiert.
Entfernen Sie diese und ersetzen Sie sie
durch eine von einem autorisierten
Händler angegebene Druckkartusche.
Interner Stau
Im Gerät hat sich Papier gestaut. Beseitigen Sie das gestaute Papier. Siehe
S. 330 "Papiereinzugsprobleme".
Speicherüberlauf
• Die Daten sind zu
umfangreich oder zu
komplex zum Ausdrucken.
• Wenn Sie versuchen, eine
vertrauliche Druckdatei
auszudrucken, die im
Gerät mit der Einstellung
der [Abstufung:] für den
Druckertreiber auf [Fein] in
der Registerkarte [Dr.Qual.] gespeichert ist, wird
der Druck je nach
aktuellem
Speicherverbrauch des
Geräts möglicherweise
abgebrochen.
• Wenn mit einer bestimmten
Druckqualitätseinstellung
auf Papier im Legal-Format
gedruckt wird, werden die
Druckdaten zu
umfangreich und der Job
wird möglicherweise
abgebrochen.
• Wählen Sie [600 x 600 1 Bit] unter
[Auflösung] in [Druckereinst.]aus, um
die Datengröße zu verringern. Siehe
S. 234 "Einstellungen der
Druckerfunktionen".
• Drucken Sie weitere vertrauliche
Druckdateien im Gerät aus oder
löschen Sie diese und drucken Sie
anschließend die vertrauliche
Druckdatei aus, deren Ausdruck vom
Gerät nicht ausgeführt wurde.
Senden Sie die vertrauliche
Druckdatei alternativ mit der
[Abstufung:] auf [Geschw.] oder
[Standard] gesetzt erneut und
drucken Sie die vertrauliche
Druckdatei anschließend aus.
• Wenn Sie den PCL-Druckertreiber
verwenden, setzen Sie [Abstufung:]
unter [Dr.-Qual.] auf [Geschw.] oder
[Standard]. Wenn Sie den
PostScript-3-Druckertreiber
verwenden, setzen Sie [Dr.-Qual.:]
unter [Druckereinstellungen] auf
[Standard] oder [Hohe Qualität].
369
10. Fehlerbehebung
Nachricht
Speicherüberlauf
Ursache
Lösung
Senden Sie das Fax erneut in mehrere
• Der Gerätespeicher hat
kleinere Einzelfaxe unterteilt oder mit einer
seine Kapazitätsgrenze
erreicht, während die erste niedrigeren Auflösung.
Seite der Vorlage gescannt
wurde, um einen Faxjob
vor der Übertragung im
Speicher zu speichern.
• Der Gerätespeicher hat
seine Kapazitätsgrenze
erreicht, während ein Fax
per LAN-Fax gesendet
wurde.
Pap.stau: Dupl.ein.
In der Duplexeinheit ist ein
Papierstau aufgetreten.
Beseitigen Sie das gestaute Papier. Siehe
S. 330 "Papiereinzugsprobleme".
Stau: Papiermagazin
Im Papiermagazin liegt ein
Papierstau vor.
Beseitigen Sie das gestaute Papier. Siehe
S. 330 "Papiereinzugsprobleme".
Stau: Stand.ablage
Im Papierausgabebereich
wurde Papier gestaut.
Beseitigen Sie das gestaute Papier. Siehe
S. 330 "Papiereinzugsprobleme".
Stau: Magazin 1
Papier hat sich im
Papiereinzugsbereich von
Magazin 1 gestaut.
Beseitigen Sie das gestaute Papier. Siehe
S. 330 "Papiereinzugsprobleme".
Stau: Magazin 2
Papier hat sich im
Papiereinzugsbereich von
Magazin 2 gestaut.
Beseitigen Sie das gestaute Papier. Siehe
S. 330 "Papiereinzugsprobleme".
Netzw.verbind.fehler
Beim Senden oder Empfang von Wenden Sie sich an den
Daten wurde die Verbindung
Netzwerkadministrator.
zum Server abgebrochen.
Direktwahl o. Stopp
Der Hörer des Geräts war für
einen längeren Zeitraum
abgehoben.
Legen Sie den Hörer auf oder drücken Sie
die Taste [Löschen/Stopp].
Kein Papier: X
Im angegebenen Magazin ist
kein Papier mehr vorhanden.
Legen Sie Papier in das angegebene
Magazin ein. Siehe S. 76 "Einlegen von
Papier".
Papier entfernen
370
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm
Nachricht
Ursache
Lösung
Bitte Gerät neustarten Das Gerät muss neugestartet
werden.
Schalten Sie den Strom ab und
anschließend wieder ein.
Papier entfernen:
Das Gerät hat den Druckjob
nicht ausgeführt, da Magazin 1
oder Magazin 2 als
Einzugsmagazin angegeben
war, das Papier jedoch in den
Bypass eingelegt wurde.
Entfernen Sie das Papier aus dem Bypass.
Zw.transferband
ersetzen
Das Transferband kann nicht
mehr verwendet werden und
muss ersetzt werden.
Kontaktieren Sie den zuständigen
Vertriebs- oder Servicemitarbeiter.
Austausch bald
erford.:
Die Druckkartusche ist fast leer.
Bereiten Sie eine neue Druckkartusche vor.
Bypass
Tonerkartusche (X)
Austausch bald
erford.:
Der Resttonerbehälter muss bald Bereiten Sie einen neuen Resttonerbehälter
ersetzt werden.
vor.
Resttonerbehälter
RX-Verb.-Fehler
Es ist eine Empfangsfehler
aufgetreten und das Fax konnte
nicht korrekt empfangen
werden.
Wenden Sie sich, wenn möglich, an den
Absender des Faxes und bitten Sie ihn, es
erneut zu senden.
Netzwerkscan
unterbr.
Eine gescannte Datei konnte
nicht gesendet werden, da das
Ethernetkabel nicht korrekt
angeschlossen war.
Schließen Sie das Ethernetkabel erneut
korrekt an und versuchen Sie
anschließend, den Vorgang erneut
auszuführen.
Scan von USB
unterbr.
Das USB-Kabel war nicht
angeschlossen, während von
einem Computer aus
eingescannt wurde.
Schließen Sie das USB-Kabel erneut
korrekt an und versuchen Sie
anschließend, den Vorgang erneut
auszuführen.
Serververb.
fehlgeschl.
Eine eingescannte Datei konnte
nicht gesendet werden, da das
Ziel nicht erreicht werden
konnte.
Stellen Sie sicher, dass das Ziel korrekt
registriert ist, und versuchen Sie
anschließend erneut, den Vorgang
auszuführen.
371
10. Fehlerbehebung
Nachricht
Serverantwortfehler
Ursache
Bei der Verbindung mit dem
Server ist vor dem Start der
Übertragung ein Fehler
aufgetreten.
Lösung
Stellen Sie sicher, dass das Ziel korrekt
registriert ist, und versuchen Sie
anschließend erneut, den Vorgang
auszuführen.
Falls das Problem weiterhin besteht,
kontaktieren Sie den
Netzwerkadministrator.
SC-Code - SCXXX
Es ist ein schwerwiegender
Hardware-Fehler aufgetreten
und das Gerät kann nicht
funktionieren.
Kontaktieren Sie den zuständigen
Vertriebs- oder Servicemitarbeiter.
Richtiges Papier einl.
Das für [ Pap.magazin wählen]
unter [ Faxeinstellungen]
eingerichtete Magazin enthält
kein Papier im Format A4, Letter
oder Legal.
Drücken Sie die Taste [OK], während die
Meldung angezeigt wird. Es wird ein
Menü für die Änderung des Papierformats,
das für das aktuelle Magazin gewählt
wurde, angezeigt.
Legen Sie Papier im Format A4/Letter/
Legal in das Magazin ein und wählen Sie
anschließend mithilfe der Tasten [ ] und
[ ] das entsprechende Papierformat aus
und drücken Sie die Taste [OK]. Das Gerät
druckt das Fax aus.
Beachten Sie, dass die
Papierformateinstellung für das Magazin
in den Papiermagazin-Einstellungen
geändert wird. Siehe S. 229
"Papiermagazin-Einstell.".
372
Fehler- und Statusmeldungen auf dem Bildschirm
Nachricht
Ursache
Lösung
Es konnte nicht gescannt
werden, da die Vorlagen nicht
in den ADF eingelegt waren,
obwohl das Gerät für das
Scannen von Vorlagen in
größerem Format als A4/Letter
eingestellt ist (nur mit dem ADF
zu scannen).
• Verwenden Sie den ADF, selbst wenn
Sie Vorlagen im Format A4/Letter
oder kleiner scannen.
Sort. d. Kopien
abgebr.
Die Speicherkapazität des
Geräts wurde erreicht, während
Vorlagen über den ADF
gescannt wurden, um die
Kopien zu sortieren.
Drücken Sie [Verlass.], um die Vorlagen zu
drucken, die erfolgreich in den Speicher
gescannt wurden. Kopieren Sie die im ADF
verbleibenden Vorlagen dann erneut.
Einstellfehler:
Der Resttonerbehälter wurde
nicht korrekt installiert.
Installieren Sie den Resttonerbehälter
erneut. Siehe S. 299 "Auswechseln des
Resttonerbehälters".
TX-Verb.-Fehler
Es ist ein Übertragungsfehler
aufgetreten und das Fax konnte
nicht korrekt übertragen
werden.
Wenn die Einstellung [Autom.
Wahlwiederholg.] aktiviert ist, wählt das
Gerät die Nummer erneut an und versucht
es erneut. Wenn alle Versuche
fehlschlagen oder wenn sich das Gerät im
Modus Sofort Senden befindet, wird das
Fax nicht übertragen. Versuchen Sie, den
Vorgang erneut auszuführen.
Nicht verfügb.
Papiertyp
Die zweiseitige Kopie konnte
nicht erstellt werden, da das
Magazin keinen gültigen
Papiertyp enthält. Gültige
Papiertypen sind Dünn, Normal,
Mitteldick, Recycelt, Farbig,
Bedruckt oder Vorgelocht.
Vorlage in ADF
einlegen.
Vorlag.gl. n.
verw.bar
m. Einst. in [ScanFormat].
Resttonerbehälter
• Wenn Sie das Vorlagenglas
verwenden müssen, stellen Sie das
Format A4/Letter oder kleiner in
[Scan-Format] in den
Scannereinstellungen ein und
versuchen Sie es anschließend erneut.
Siehe S. 146 "Festlegen der
Scaneinstellungen".
• Geben Sie das Magazin mit dem
Papier des gültigen Typs (ein anderes
Magazin als der Bypass) unter der
Einstellung [Papier auswählen] an.
Siehe S. 207 "Einstellungen der
Kopiererfunktionen".
• Geben Sie den gültigen Papiertyp für
das für den Ausdruck der Kopien
ausgewählte Magazin an. Siehe
S. 229 "Papiermagazin-Einstell.".
373
10. Fehlerbehebung
Nachricht
Ursache
Lösung
Nicht unterstüt. Gerät
Bitte entfernen
Die Funktion Scan-to-USB
wurde nicht ausgeführt, weil ein
anderes USB-Gerät als ein
USB-Stick oder ein USB-Stick
mit einem nicht unterstützten
Dateisystem verwendet wurde.
Verwenden Sie einen USB-Stick, der mit
der Funktion Scan-to-USB kompatibel ist.
Nicht unterstüt. USBHub Bitte entfernen
Die Funktion Scan-to-USB
wurde nicht ausgeführt, weil ein
anderes USB-Gerät als ein
USB-Stick oder ein USB-Stick
mit einem nicht unterstützten
Dateisystem verwendet wurde.
Verwenden Sie einen USB-Stick, der mit
der Funktion Scan-to-USB kompatibel ist.
USB entfernt Taste
Löschen drücken
Die Funktion Scan-to-USB
wurde nicht ausgeführt, da der
USB-Stick entfernt wurde, bevor
der Vorgang abgeschlossen
werden konnte.
Überprüfen Sie, ob der USB-Stick sicher in
das Gerät eingesteckt ist. Ziehen Sie den
USB-Stick nicht heraus, bevor "Bereit" auf
dem Display angezeigt wird.
USB
Speicherüberlauf
Taste Löschen
drücken
Die Funktion Scan-to-USB
konnte nicht ausgeführt werden,
da auf dem USB-Stick nicht
ausreichend Speicherplatz
vorhanden war.
Verwenden Sie einen USB-Stick mit
ausreichend Speicherplatz.
Schreibschutz Taste
Löschen drücken
Die Funktion Scan-to-USB
konnte nicht ausgeführt werden,
da das Gerät nicht korrekt auf
den USB-Stick zugreifen konnte.
Verwenden Sie einen USB-Stick, der nicht
passwort- oder schreibgeschützt ist.
• Die Meldungen zur Zwischentransfereinheit, Fixiereinheit und zur Transferrolle werden nur beim
Modell des Typs 2 angezeigt.
374
11. Anhang
In einer IPv6-Umgebung verfügbare
Funktionen und Netzwerkeinstellungen
In einer IPv6-Umgebung sind für dieses Gerät andere Funktionen und Netzwerkeinstellungen verfügbar
als in einer IPv4-Umgebung. Vergewissern Sie sich, dass die verwendeten Funktionen in einer IPv6Umgebung unterstützt werden, und konfigurieren Sie dann die notwendigen Netzwerkeinstellungen.
Einzelheiten zum Festlegen der IPv6-Einstellungen finden Sie auf S. 238 "Netzwerkeinstellungen".
Verfügbare Funktionen
FTP-Druck
Dokumente werden mithilfe der Befehle EPRT und EPSV über FTP gedruckt. Ein FTP-Client, der die
RFC 2428-Norm erfüllt (ein IPv6-kompatibles Betriebssystem mit IPv6-kompatiblem FTP-Programm)
ist nötig, um diese Befehle nutzen zu können.
Drucker
Dokumente werden mit dem Druckertreiber gedruckt.
Scan-to-FTP
Liefert Dateien, die mithilfe des Bedienfelds gescannt wurden, an einen FTP-Server aus.
Scan-to-E-Mail
Sendet Dateien, die mithilfe des Bedienfelds gescannt wurden, per E-Mail.
Scan-to-Folder
Sendet Dateien, die mithilfe des Bedienfelds gescannt wurden, an einen gemeinsamen Ordner auf
einem Computer im Netzwerk.
Diese Funktion ist für Mac OS X nicht verfügbar.
Netzwerk-TWAIN-Server
Steuert die Scannerfunktion von einem Computer im Netzwerk aus und liefert gescannte Daten
direkt an den Computer. Diese Funktion ist nur für Computer verfügbar, die über eine Anwendung
verfügen, die TWAIN unterstützt. Die IP-Adresse der von IPv6 unterstützten Multicast-Gruppe lautet
ff12::fb88:1.
Bonjour
Das Gerät kann mit Computern im Netzwerk kommunizieren, die vom Bonjour-Protokoll unterstützt
werden.
Die IP-Adresse der von IPv6 unterstützten Multicast-Gruppe lautet ff02::fb.
375
11. Anhang
LAN-Fax
Sendet ein in einer Anwendung angelegtes Dokument als Fax, ohne dieses auszudrucken.
Web Image Monitor
Mithilfe dieser Funktion können Sie einen Webbrowser verwenden, um den Status des Geräts zu
überprüfen und seine Einstellungen zu konfigurieren.
Konfigurationsseite
Es wird eine Konfigurationsseite gedruckt, der Sie die Konfiguration, die IP-Adresse und andere
Informationen zum Gerät entnehmen können.
Internet-Fax
Übermittlung und Empfang von Internet-Faxen.
376
Übertragung mithilfe von IPsec
Übertragung mithilfe von IPsec
Um eine sicherere Kommunikation zu ermöglichen, unterstützt dieses Gerät das IPsec-Protokoll. Wenn
IPsec angewendet wird, werden Datenpakete in der Netzwerkschicht mithilfe eines freigegebenen
Schlüssels verschlüsselt. Das Gerät verwendet einen Schlüsselaustausch, um sowohl für den Absender
als auch für den Empfänger einen freigegebenen Schlüssel zu erstellen. Um eine noch höhere Sicherheit
zu erreichen, können Sie den freigegebenen Schlüssel anhand einer Gültigkeitsdauer erneuern.
• IPsec wird nicht für Daten verwendet, die von DHCP, DNS oder WINS empfangen werden.
• Die folgenden Betriebssysteme sind mit IPsec kompatibel: Windows XP SP2, Windows Vista/
Windows 7, Windows Server 2003/2003 R2, Mac OS X 10,6 und höher, RedHat Enterprise
Linux WS 4.0 und Solaris 10. Einige Einstellungselemente werden jedoch von bestimmten
Betriebssystemen nicht unterstützt. Stellen Sie sicher, dass die von Ihnen angegebenen IPsecEinstellungen mit den IPsec-Einstellungen des Betriebssystems übereinstimmen.
• Wenn Sie aufgrund von IPsec-Konfigurationsproblemen nicht auf Web Image Monitor zugreifen
können, deaktivieren Sie IPsec auf dem Bedienfeld unter [Admin.-Tools] und greifen Sie dann auf
Web Image Monitor zu.
• Einzelheiten zum Einstellen von IPsec mithilfe von Web Image Monitor finden Sie auf S. 247 "Das
Gerät unter Verwendung von Web Image Monitor konfigurieren" .
• Einzelheiten zur Deaktivierung von IPsec über das Bedienfeld finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
Verschlüsselung und Authentifizierung durch IPsec
IPsec besteht aus zwei Hauptfunktionen: der Verschlüsselungsfunktion, mit der die Vertraulichkeit der
Daten sichergestellt wird, und der Authentifizierungsfunktion, mit der der Absender der Daten und die
Integrität der Daten überprüft wird. Die IPsec-Funktion dieses Geräts unterstützt zwei
Sicherheitsprotokolle: ESP-Protokoll, das beide IPsec-Funktionen gleichzeitig unterstützt, und AHProtokoll, das nur die Authentifizierungsfunktion unterstützt.
ESP-Protokoll
Das ESP-Protokoll bietet eine sichere Übertragung mittels Verschlüsselung und Authentifizierung.
Dieses Protokoll bietet keine Header-Authentifizierung.
• Für eine erfolgreiche Verschlüsselung müssen Sender und Empfänger denselben
Verschlüsselungsalgorithmus und Verschlüsselungscode einsetzen.
Verschlüsselungsalgorithmus und Verschlüsselungscode werden automatisch festgelegt.
377
11. Anhang
• Für eine erfolgreiche Authentifizierung müssen Sender und Empfänger denselben
Authentifizierungsalgorithmus und Authentifizierungscode einsetzen.
Authentifizierungsalgorithmus und Authentifizierungscode werden automatisch festgelegt.
AH-Protokoll
Das AH-Protokoll bietet sichere Übertragung über ausschließliche Authentifizierung von Paketen
einschließlich Header.
• Für eine erfolgreiche Authentifizierung müssen Sender und Empfänger denselben
Authentifizierungsalgorithmus und Authentifizierungscode einsetzen.
Authentifizierungsalgorithmus und Authentifizierungscode werden automatisch festgelegt.
AH-Protokoll + ESP-Protokoll
In Kombination stellen das ESP- und AH-Protokoll eine sichere Übertragung mittels Verschlüsselung
und Authentifizierung bereit. Diese Protokolle bieten Header-Authentifizierung.
• Für eine erfolgreiche Verschlüsselung müssen Sender und Empfänger denselben
Verschlüsselungsalgorithmus und Verschlüsselungscode einsetzen.
Verschlüsselungsalgorithmus und Verschlüsselungscode werden automatisch festgelegt.
• Für eine erfolgreiche Authentifizierung müssen Sender und Empfänger denselben
Authentifizierungsalgorithmus und Authentifizierungscode einsetzen.
Authentifizierungsalgorithmus und Authentifizierungscode werden automatisch festgelegt.
• Einige Betriebssysteme verwenden den Begriff "Compliance" (Übereinstimmung) anstelle von
"Authentifizierung".
Security Association
Dieses Gerät legt den Verschlüsselungscode per Schlüsselaustausch fest. Bei dieser Methode müssen Sie
Festlegungen wie IPsec-Algorithmus und -code sowohl für den Sender als auch den Empfänger
vornehmen. Solche Festlegungen sind auch als Sicherheitsverbindung (SA - Security Association)
bekannt. Die IPsec-Kommunikation ist nur möglich, wenn die Einstellungen des Empfängers und des
Senders gleich sind.
Die SA-Einstellungen werden auf den Geräten beider Parteien automatisch konfiguriert. Bevor jedoch
die IPsec-SA hergestellt werden kann, müssen die Einstellungen für ISAKMP SA (Phase 1) automatisch
konfiguriert werden. Danach werden die IPsec SA-Einstellungen (Phase 2), die die eigentliche IPsecÜbertragung ermöglichen, automatisch konfiguriert.
Zur zusätzlichen Sicherheit kann die SA regelmäßig automatisch aktualisiert werden, indem ein
Gültigkeitszeitraum (Zeitbegrenzung) für die SA-Einstellungen eingerichtet wird. Dieses Gerät unterstützt
nur IKEv1 für den automatischen Austausch des Verschlüsselungscodes.
In der SA können mehrere Einstellungen konfiguriert werden.
378
Übertragung mithilfe von IPsec
Einstellungen 1-10
Sie können zehn separate Sätze von SA-Details konfigurieren (z. B. unterschiedliche freigegebene
Schlüssel und IPsec-Algorithmen).
IPsec-Richtlinien werden einzeln durchsucht, beginnend mit [Nr.1].
Konfigurationsfluss für die Schlüsselaustauscheinstellungen
Dieser Abschnitt erläutert den Ablauf, nach dem Einstellungen für den Schlüsselaustausch festgelegt
werden.
Gerät
PC
1.Legen Sie die IPsec-Einstellungen in Web
Image Monitor fest.
1.Verwenden Sie dabei auf dem PC dieselben
IPsec-Einstellungen wie auf dem Gerät.
2.Aktivieren Sie die IPsec-Einstellungen.
2.Aktivieren Sie die IPsec-Einstellungen.
3.Bestätigen Sie die IPsec-Übertragung.
• Nach der Konfiguration von IPsec können Sie mit dem Befehl "ping" überprüfen, ob die
Verbindung korrekt hergestellt wird. Da die Reaktion während des Schlüsselaustauschs am Anfang
langsam ist, kann es einige Zeit dauern, um zu überprüfen, ob die Übertragung eingerichtet wurde.
• Ist ein Zugriff über den Web Image Monitor aufgrund von IPsec-Konfigurationsproblemen nicht
möglich, deaktivieren Sie IPsec über das Bedienfeld und verwenden Sie dann den Web Image
Monitor für weitere Einstellungen.
• Einzelheiten zur Deaktivierung von IPsec über das Bedienfeld finden Sie auf S. 242
"Administratoreinstellungen".
Die Einstellungen für den Austausch des Verschlüsselungscodes festlegen
• [IPsec-Einstellungen] erscheint nur, wenn ein Administratorpasswort angelegt wurde.
Dies kann über den Web Image Monitor vorgenommen werden.
1. Starten Sie den Webbrowser und greifen Sie mithilfe der IP-Adresse auf das Gerät zu.
2. Klicken Sie auf [IPsec-Einstellungen].
3. Klicken Sie auf die Registerkarte [Liste IPsec-Richtlinien].
379
11. Anhang
4. Wählen Sie die Nummer der zu ändernden Einstellung aus der Liste und klicken Sie dann
auf [Ändern].
5. Ändern Sie die IPsec-bezogenen Einstellungen nach Bedarf.
6. Geben Sie das Administratorpasswort ein und klicken Sie dann auf [Abschicken].
7. Klicken Sie auf die Registerkarte [Globale IPsec-Einstellungen] und wählen Sie dann
[Aktiv] unter [IPsec-Funktion].
8. Legen Sie bei Bedarf auch Einstellungen für [Grundeinstellung], [Übtr. an alle/wählb.
Empf. umg.] und [Alle ICMP umgehen] fest.
9. Geben Sie das Administratorpasswort ein und klicken Sie dann auf [Abschicken].
Festlegen der IPsec-Einstellungen auf dem Computer
Wählen Sie für die IPsec SA-Einstellungen auf Ihrem Computer genau dieselben Einstellungen, wie für
die IPsec-Einstellungen im Gerät. Die Einstellungsweise variiert je nach Betriebssystem auf dem
Computer. Im Folgenden wird die Vorgehensweise am Beispiel von Windows 7 in einer IPv4Umgebung erläutert.
1. Klicken Sie im Menü [Start] auf [Systemsteuerung], [System und Sicherheit] und dann auf
[Verwaltung].
2. Doppelklicken Sie auf [Lokale Richtlinien] und klicken Sie dann auf [Lokale
Sicherheitsrichtlinien].
3. Klicken Sie im Menü "Aktion" auf [IP-Sicherheitsrichtlinie erstellen...].
Der IP-Sicherheitsrichtlinien-Assistent erscheint.
4. Auf [Weiter] klicken.
5. Geben Sie einen Sicherheitsrichtliniennamen unter "Name" ein und klicken Sie dann auf
[Weiter].
6. Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen "Die Standardantwortregel aktivieren" (nur bei
früheren Windowsversionen) und klicken Sie dann auf [Weiter].
7. Wählen Sie "Eigenschaften bearbeiten" und klicken Sie dann auf [Fertig stellen].
8. Klicken Sie in der Registerkarte "Allgemein" auf [Einstellungen...].
9. Geben Sie unter "Authentifizieren und einen neuen Schlüssel erzeugen nach" denselben
Gültigkeitszeitraum (in Minuten) ein, der auf dem Gerät unter [IKE-Lebensdauer]
festgelegt wurde, und klicken Sie dann auf [Methoden...].
10. Vergewissern Sie sich, dass die Einstellungen für Verschlüsselungsalgorithmus
("Verschlüsselung"), Hash-Algorithmus ("Integrität") und IKE-Version ("Diffie-HellmanGruppe") unter "Reihenfolge der Sicherheitsmethoden" alle mit denjenigen
übereinstimmen, die auf dem Gerät unter [IKE-Einstellung.] festgelegt wurden.
Werden die Einstellungen nicht angezeigt, klicken Sie auf [Hinzufügen...].
380
Übertragung mithilfe von IPsec
11. Klicken Sie zweimal auf [OK].
12. Klicken Sie auf der Registerkarte "Regeln" auf [Hinzufügen...].
Der Sicherheitsregel-Assistent erscheint.
13. Auf [Weiter] klicken.
14. Wählen Sie "Diese Regel spezifiziert keinen Tunnel" und klicken Sie dann auf [Weiter].
15. Wählen Sie den Netzwerktyp für IPsec und klicken Sie dann auf [Weiter].
16. Klicken Sie in der IP-Filterliste auf [Hinzufügen...].
17. Geben Sie unter [Name] einen IP-Filternamen ein und klicken Sie dann auf
[Hinzufügen...].
Der IP-Filter-Assistent erscheint.
18. Auf [Weiter] klicken.
19. Geben Sie unter [Beschreibung:] einen Namen oder eine detaillierte Beschreibung des IPFilters an und klicken Sie dann auf [Weiter].
Sie können auf [Weiter] klicken und zum nächsten Schritt gehen, ohne in diesem Feld
Informationen eingeben zu müssen.
20. Wählen Sie unter "Quelladresse" die Option "Meine IP-Adresse" und klicken Sie auf
[Weiter].
21. Wählen Sie "Spezielle IP-Adresse oder Subnetz" unter "Zieladresse", geben Sie die IPAdresse des Geräts ein und klicken Sie dann auf [Weiter].
22. Wählen Sie den Protokolltyp für IPsec aus, wählen Sie "Beliebig" und klicken Sie dann auf
[Weiter].
23. Klicken Sie auf [Beenden] und dann auf [OK].
24. Wählen Sie den soeben erstellten IP-Filter aus und klicken Sie dann auf [Weiter].
25. Klicken Sie in der Filteraktion auf [Hinzufügen...].
Es erscheint der Filteraktions-Assistent.
26. Auf [Weiter] klicken.
27. Geben Sie unter [Name] einen Filteraktionsnamen ein und klicken Sie dann auf [Weiter].
28. Wählen Sie "Sicherheit aushandeln" und klicken Sie dann auf [Weiter].
29. Wählen Sie eine der erlaubten Kommunikationsoptionen für Computer und klicken Sie
dann auf [Weiter].
30. Wählen Sie "Benutzerdefiniert" und klicken Sie auf [Einstellungen...].
31. Wenn für das Gerät in [Sicherheitsprotokoll] unter [IPsec-Einstellungen] die Option [ESP]
ausgewählt ist, aktivieren Sie die Option [Datenintegrität und -verschlüsselung (ESP)] und
konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen:
Legen Sie für [Integritätsalgorithmus] denselben Wert fest wie unter [Authentifizierungsalgorithmus
für ESP] auf dem Gerät.
381
11. Anhang
Legen Sie für [Verschlüsselungsalgorithmus] denselben Wert fest wie unter
[Verschlüsselungsalgorithmus für ESP] auf dem Gerät.
32. Wenn für das Gerät in [Sicherheitsprotokoll] unter [IPsec-Einstellungen] die Option [AH]
ausgewählt ist, aktivieren Sie die Option [Daten- und Adressintegrität ohne
Verschlüsselung (AH)] und konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen:
Legen Sie für [Integritätsalgorithmus] denselben Wert fest wie unter [Authentifizierungsalgorithmus
für AH] auf dem Gerät.
Deaktivieren Sie das Kontrollkästchen [Datenintegrität und -verschlüsselung (ESP)].
33. Wenn für das Gerät in [Sicherheitsprotokoll] unter [IPsec-Einstellungen] die Option
[ESP&AH] ausgewählt ist, aktivieren Sie die Option [Daten- und Adressintegrität ohne
Verschlüsselung (AH)] und konfigurieren Sie die folgenden Einstellungen:
Legen Sie für [Integritätsalgorithmus] unter [Daten- und Adressintegrität ohne Verschlüsselung (AH)]
denselben Wert fest wie unter [Authentifizierungsalgorithmus für AH] auf dem Gerät.
Legen Sie für [Verschlüsselungsalgorithmus] unter [Datenintegrität und -verschlüsselung (ESP)]
denselben Wert fest wie unter [Verschlüsselungsalgorithmus für ESP] auf dem Gerät.
34. Aktivieren Sie in den Schlüsseleinstellungen für die Sitzung die Option "Neuen Schlüssel
alle" und geben Sie dieselbe Gültigkeitsdauer (in [Sekunden] oder [Kilobytes]) wie auf
dem Gerät unter [Lebensdauer] an.
35. Klicken Sie auf [OK] und dann auf [Weiter].
36. Klicken Sie auf [Fertig stellen].
Wenn Sie IPv6 unter Windows Vista oder einer neueren Windows-Version verwenden, müssen Sie
dieses Verfahren von Schritt 12 an wiederholen und ICMPv6 als Ausnahme festlegen. Wenn Sie
bei Schritt 22 sind, wählen Sie [58] als die Protokollnummer für den "Anderen" Zielprotokolltyp
und stellen Sie die Option [Sicherheit aushandeln] auf [Zulassen].
37. Wählen Sie die soeben erstellte Filteraktion aus und klicken Sie dann auf [Weiter].
38. Wählen Sie eine Option für eine Authentifizierungsmetode aus und klicken Sie dann auf
[Weiter].
39. Klicken Sie auf [Beenden] und dann zweimal auf [OK].
Die neue IP-Sicherheitsrichtlinie (IPsec-Einstellungen) ist festgelegt.
40. Wählen Sie die soeben erstellte Sicherheitsvereinbarung aus, klicken Sie mit der rechten
Maustaste darauf und wählen Sie dann [Zuweisen].
Die IPsec-Einstellungen sind auf dem Computer aktiviert.
• Um die IPsec-Einstellungen des Computers zu deaktivieren, wählen Sie die Sicherheitsrichtlinie,
klicken Sie mit der rechten Maustaste und wählen Sie dann [Zuweisung entfernen].
382
Übertragung mithilfe von IPsec
Aktivieren und Deaktivieren von IPsec über das Bedienfeld
1. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm].
2. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Admin.-Tools] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
3. Wenn Sie aufgefordert werden, ein Passwort einzugeben, geben Sie das Passwort über
die Zehnertastatur ein und betätigen Sie anschließend die Taste [OK].
4. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [IPsec] auszuwählen, und drücken Sie
anschließend die Taste [OK].
5. Drücken Sie die Taste [ ] oder [ ], um [Aktiv] oder [Nicht aktiv] auszuwählen, und
drücken Sie anschließend die Taste [OK].
6. Drücken Sie die Taste [Anwenderprogramm], um zum Anfangsbildschirm
zurückzukehren.
• Ein Passwort für den Zugriff auf die [Admin.-Tools] kann unter [Sperre Admin.-Tools] festgelegt
werden. Einzelheiten zu [Sperre Admin.-Tools] finden Sie auf S. 242 "Administratoreinstellungen".
383
11. Anhang
Hinweise zum Toner
• Die ordnungsgemäße Funktion kann nicht garantiert werden, wenn Toner von anderen Herstellern
verwendet wird.
• Abhängig von den Druckbedingungen gibt es Fälle, in denen der Drucker nicht die in den
technischen Daten angegebene Anzahl an Blättern drucken kann.
• Ersetzen Sie die Druckkartusche, wenn das gedruckte Bild plötzlich blass oder verschwommen
wird.
• Wenn Sie das Gerät zum ersten Mal einsetzen, verwenden Sie die mit dem Gerät gelieferte
Druckkartusche. Wenn diese Kartusche nicht für den erstmaligen Gebrauch verwendet wird, kann
es zu folgenden Problemen kommen:
• "Austausch bald erford.:" "Tonerkartusche (X)" wird angezeigt, bevor der Toner leer ist.
• "Toner ersetzen: X" wird angezeigt, wenn der Toner zu Ende geht. Das gedruckte Bild wird
blass oder verschwommen.
• Die Lebensdauer des Fotoleiters, der in die Druckkartusche eingebaut ist, wird bei der Anzeige von
"Austausch bald erford.:" "Tonerkartusche (X)" berücksichtigt. Wenn der Fotoleiter nicht mehr
funktioniert, bevor der Toner leer ist, kann es sein, dass "Austausch bald erford.:" "Tonerkartusche
(X)" angezeigt wird.
384
Umstellen und Transportieren des Geräts
Umstellen und Transportieren des Geräts
Dieser Abschnitt gibt die Vorsichtsmaßnahmen an, die Sie ergreifen müssen, wenn Sie das Gerät in
sowohl kurzer als auch weiter Entfernung bewegen.
Verpacken Sie das Gerät wieder in seiner Originalverpackung, wenn Sie dieses über eine große
Entfernung bewegen.
• Lösen Sie vor dem Transport alle Kabel vom Gerät.
• Bei diesem Gerät handelt es sich um ein Präzisionsgerät. Gehen Sie beim Umstellen unbedingt
vorsichtig vor.
• Achten Sie darauf, dass das Gerät beim Bewegen waagerecht gehalten wird. Seien Sie besonders
vorsichtig, wenn Sie das Gerät über Treppen transportieren.
• Wenn Magazin 2 installiert ist, entfernen Sie es vom Gerät und transportieren Sie es separat.
• Entfernen Sie die Druckkartusche nicht, wenn Sie das Gerät bewegen.
• Achten Sie darauf, das Gerät beim Tragen waagerecht zu halten. Bewegen Sie das Gerät
langsam, um ein Auslaufen von Toner zu vermeiden.
1. Führen Sie die folgenden Schritte durch:
• Der Hauptschalter ist ausgeschaltet.
• Das Netzkabel wurde aus der Steckdose gezogen.
• Alle anderen Kabel werden vom Gerät getrennt.
2. Wenn Magazin 2 installiert ist, entfernen Sie dieses.
3. Das Gerät sollte mit einer weiteren Person an den Griffmulden auf beiden Seiten
angehoben und dann waagerecht zum gewünschten neuen Standort transportiert
werden.
4. Installieren Sie Magazin 2, wenn Sie es zuvor entfernt haben.
• Um das Gerät über eine größere Entfernung zu transportieren, müssen Sie es gut verpacken und
alle Papiermagazine entleeren. Achtem Sie darauf, das Gerät beim Transport nicht zu kippen oder
auf die Kante zu stellen.
• Es kann Toner in das Gerät laufen, wenn das Geräts beim Transport nicht waagerecht gehalten.
• Weitere Informationen zum Transport des Geräts erhalten Sie von Ihrem Verkäufer oder einem
Kundendienstmitarbeiter.
385
11. Anhang
Entsorgung
Bitten Sie Ihren Händler oder Kundendienstvertreter um Informationen zur korrekten Entsorgung dieses
Geräts.
Anfragen
Wenden Sie sich für weitere Informationen zu den in diesem Handbuch behandelten Themen oder bei
Fragen zu Themen, die in den diesem Handbuch nicht behandelt werden, an Ihren Händler oder
Kundendienstmitarbeiter.
386
Verbrauchsmaterial
Verbrauchsmaterial
• Unsere Produkte sind so ausgelegt, dass sie in punkto Qualität und Funktionalität höchsten
Ansprüchen genügen. Beim Kauf von Verbrauchsmaterialien empfehlen wir, ausschließlich die
Produkte eines autorisierten Händlers zu verwenden.
Druckkartusche
Druckkartusche
Schwarz
Durchschnittliche Anzahl ausdruckbarer Seiten pro Kartusche *1
Typ1:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 2.000 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 2.300 Seiten
Typ2:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 4.500 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 4.500 Seiten, 6.500 Seiten
Cyan
Typ1:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 1.600 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 2.300 Seiten
Typ2:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 4.000 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 4.000 Seiten, 6.000 Seiten
387
11. Anhang
Druckkartusche
Magenta
Durchschnittliche Anzahl ausdruckbarer Seiten pro Kartusche *1
Typ1:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 1.600 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 2.300 Seiten
Typ2:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 4.000 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 4.000 Seiten, 6.000 Seiten
Gelb
Typ1:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 1.600 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 2.300 Seiten
Typ2:
(hauptsächlich Europa und Asien)
• 4.000 Seiten
(hauptsächlich Nordamerika)
• 4.000 Seiten, 6.000 Seiten
*1 Die Anzahl der Seiten, die gedruckt werden können, bezieht sich auf Seiten, die mit ISO-/IEC-Norm 19798
übereinstimmen, und für die Bilddichte als Standardeinstellung festgelegt ist. ISO/IEC 19798 ist ein
internationaler Standard für das Messen druckbarer Seiten, der von der International Organization for
Standardization festgelegt wurde.
• Falls die Druckkartuschen nicht bei Bedarf ausgewechselt werden, ist das Drucken nicht mehr
möglich. Wir empfehlen Ihnen für den einfachen Austausch, zusätzliche Druckkartuschen zu
erwerben und aufzubewahren.
• Die tatsächliche Anzahl von Druckseiten hängt von der Bildgröße und -helligkeit, der Anzahl der
auf einmal zu druckenden Seiten, vom verwendeten Papiertyp und -format, Inhalt der Druckbilder
und Umgebungsbedingungen, wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit, ab.
• Druckkartuschen müssen möglicherweise aufgrund eines Verfalls im Laufe der Zeit früher
ausgewechselt werden als angegeben.
388
Verbrauchsmaterial
• Druckkartuschen (Verbrauchsmaterial) sind von der Garantie ausgeschlossen. Wenden Sie sich bei
Problemen an den Händler, bei dem Sie es erworben haben.
• Verwenden Sie beim erstmaligen Einsatz des Geräts die 4 Druckkartuschen, die im Lieferumfang
des Geräts enthalten ist.
• Die mitgelieferten Druckkartuschen reichen für etwa 1.000 Seiten.
• Dieses Gerät reinigt sich regelmäßig und verwendet während des Betriebs Toner, um die Qualität
zu beizubehalten.
• Um eine Reinigungsfehlfunktion zu verhindern, müssen Sie möglicherweise die Tonerkartusche
austauschen, auch wenn sie nicht leer ist.
Resttonerbehälter
Name
Resttonerbehälter SP C220
Durchschnittliche Anzahl ausdruckbarer Seiten *1
25.000 Seiten
*1 A4/Letter 5 % Test-Chart, 3 Seiten pro Job, 50 % Schwarzweiß/50 % Farbdruck.
• Die tatsächliche Anzahl von Druckseiten hängt von der Bildgröße und -helligkeit, der Anzahl der
auf einmal zu druckenden Seiten, vom verwendeten Papiertyp und -format, Inhalt der Druckbilder
und Umgebungsbedingungen, wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit, ab.
• Falls der Resttonerbehälter nicht bei Bedarf ausgewechselt wird, ist das Drucken nicht mehr
möglich. Wir empfehlen Ihnen für einen leichten Austausch, zusätzliche Resttonerbehälter zu
erwerben.
389
11. Anhang
Spezifikationen des Geräts
Dieser Abschnitt listet die Spezifikationen des Geräts auf.
Allgemeine Funktion Spezifikationen
Konfiguration
Desktop
Druckverfahren
Elektrostatischer Lasertransfer
Maximales Papierformat zum Scannen mit Vorlagenglas
A4, Letter (81/2 × 11 Zoll)
Maximales Papierformat zum Scannen mit ADF
Legal (81/2 × 14 Zoll)
Maximales Papierformat für das Drucken
Legal (81/2 × 14 Zoll)
Aufwärmzeit
30 Sekunden oder weniger (23 °C, 71,6 °F)
Papierformate
• Standardpapierformate
A4, B5 JIS, A5, A6, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Half Letter (51/2 × 81/2
Zoll), Executive (71/4 × 101/2 Zoll), 8 × 13 Zoll, B6 JIS, 81/2 × 13 Zoll, Folio (81/4 × 13
Zoll), 16K (195 × 267 mm), Com10 (41/8 × 91/2 Zoll), Monarch (37/8 × 71/2 Zoll), C5Umschl. (162 × 229 mm), C6-Umschl. (114 × 162 mm), DL-Umschl. (110 × 220 mm)
• Benutzerdefiniertes Format
90 bis 216 mm (3,54 bis 8,5 Zoll) Breite, 148 bis 356 mm (5,83 bis 14,0 Zoll) Länge
• Duplex-unterstützte Papierformate
A4, B5 JIS, Legal (81/2 × 14 Zoll), Letter (81/2 × 11 Zoll), Executive (71/4 × 101/2 Zoll),
81/2 × 13 Zoll, Folio (81/4 × 13 Zoll), 8 Zoll× 13 Zoll, 16K (195 × 267 mm)
Papiertyp
Dünnes Papier
Normalpapier
Mitteldickes Papier
Dickes Papier 1
390
Spezifikationen des Geräts
Dickes Papier 2
Recyclingpapier
Farbiges Papier
Vorgedrucktes Papier
Vorgelochtes Papier
Briefbogen
Bond
Registerkarten
Etikettenpapier
Umschläge
Papierausgabekapazität (80 g/m2, 20 lb)
150 Blatt
Papiereinzugskapazität (80 g/m2, 20 lb)
• Magazin 1
250 Blatt
• Magazin 2 (Option)
500 Blatt
• Bypass
Ein Blatt
ADF-Kapazität (80 g/m2, 20 lb)
35 Blatt
Speicher
256 MB
Leistungsbedarf
•
(hauptsächlich Europa und Asien)
220-240 V, 6 A, 50/60 Hz
•
(hauptsächlich Nordamerika)
120-127 V, 11 A, 60 Hz
Leistungsaufnahme
• Max. Energieverbrauch
1300 W oder weniger
• Energiesparmodus 1
80 W oder weniger
391
11. Anhang
• Energiesparmodus 2
(hauptsächlich Europa und Asien)
3,8 W oder weniger
(hauptsächlich Nordamerika)
3,2 W oder weniger
Bei ausgeschaltetem Hauptschalter und in die Wandsteckdose eingestecktem Netzstecker
beträgt der Leistungspegel: 1 W oder weniger
* Der Stromverbrauch und die Zeit bis zur Wiederaufnahme können je nach Zustand und
Umgebung des Geräts unterschiedlich sein.
Abmessungen des Geräts (Breite × Tiefe × Höhe)
420 × 493 × 460 mm (16,6 × 19,5 × 18,2 Zoll) oder weniger
Gewicht (Gerät mit Verbrauchsmaterialien)
29 kg (64 lb.) oder weniger
Spezifikationen der Druckerfunktion
Druckgeschwindigkeit
Schwarzweiß: 20 Seiten pro Minute (A4), 21 Seiten pro Minute (Letter)
Farbe: 20 Seiten pro Minute (A4), 21 Seiten pro Minute (Letter)
Auflösung
600 × 600 dpi
Druckgeschwindigkeit erste Seite
14 Sekunden oder weniger (A4/Letter, 600 × 600 dpi)
Schnittstelle
• Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX)
• W-LAN
• USB 2.0
• USB2.0-Host
Druckersprache
PCL6, PCL5c, PostScript3, PictBridge
Schriftarten
80 Schriftarten
Netzwerk-Protokoll
TCP/IP, IPP, Bonjour
392
Spezifikationen des Geräts
Spezifikationen der Kopiererfunktion
Maximale Auflösung (Scannen und Drucken)
• Vorlagenglas
Scannen: 600 × 600 dpi
Drucken: 600 × 600 dpi
• ADF
Scannen: 300 × 600 dpi
Drucken: 600 × 600 dpi
Abstufung
Scannen: 256 Stufen
Drucken: vier Werte
Erstkopiergeschwindigkeit (A4, bei 23° C, 71,6° F)
20 Sekunden oder weniger
Mehrfach-Kopiergeschwindigkeit (außer für Europa)
• Schwarzweiß
20 Seiten pro Minute
Duplexdruck: 12 Seiten pro Minute
• Vollfarbe
20 Seiten pro Minute
Duplexdruck: 12 Seiten pro Minute
Reprofaktor
•
(hauptsächlich Europa und Asien)
Fester Faktor: 50 %, 71 %, 82 %, 93 %, 122 %, 141 %, 200 %, 400 %
Zoomverhältnis: 25 % bis 400 %
•
(hauptsächlich Nordamerika)
Fester Faktor: 50 %, 65 %, 78 %, 93 %, 129 %, 155 %, 200 %, 400 %
Zoomverhältnis: 25 % bis 400 %
Kopiermenge
99
393
11. Anhang
Spezifikationen der Scannerfunktion
Maximaler Scanbereich (horizontal × vertikal)
• Vorlagenglas
216 × 297 mm (8,5 × 11,7 Zoll)
• ADF
216 × 356 mm (8,5 × 14 Zoll)
Maximale Auflösung für das Scannen vom Bedienfeld aus (Scan-to-E-Mail, Scan-to-FTP, Scanto-Folder, Scan-to-USB)
• Vorlagenglas
600 × 600 dpi
• ADF
300 × 300 dpi
Maximale Auflösung für das Scannen von einem Computer aus (TWAIN)
• Vorlagenglas
19.200 × 19.200 dpi
• ADF
600 × 600 dpi
Maximale Auflösung für das Scannen von einem Computer aus (WIA)
• Vorlagenglas
600 × 600 dpi
• ADF
600 × 600 dpi
Abstufung
Eingabe: 16-Bit-Farbverarbeitung
Ausgabe: 8-Bit-Farbverarbeitung
Scandauer
Schwarzweiß: 5 Sekunden oder weniger
Farbe: 10 Sekunden oder weniger (A4/200 dpi/komprimiert)
Ausschließlich Transferdauer.
ADF-Durchsatz
Schwarzweiß: 20 Seiten/Minute (200 dpi/A4 )
Vollfarbig: 12 Seiten/Minute (200 dpi/A4 )
394
Spezifikationen des Geräts
Schnittstelle
• Scannen vom Bedienfeld aus
Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX), USB2.0 (Scan-to-USB)
• Scannen von einem Computer aus
Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX), USB 2.0
Zum Senden geeignete Dateiformate
TIFF, JPEG, PDF
Adressbuch
Maximal 100 Positionen
Anzahl der Wahlwiederholungen: 1
Spezifikationen der Faxfunktion
Faxübertragung und -empfang
Anschlussleitung
• Festnetze (PSTN)
• Nebenanlagen (PBX)
Übertragungsmodus
ITU-T Gruppe 3 (G3)
Scanauflösung
8 Punkte pro mm × 3,85 Zeilen pro mm (200 × 100 dpi)
8 Punkte pro mm × 7,7 Zeilen pro mm (200 × 200 dpi)
Übertragungszeit
3-4 Sekunden (8 Punkte pro mm × 3,85 Zeilen pro mm, 33,6 kbit/s, MMR, ITU-T # 1 Chart)
Transferrate
33,6 kbit/s bis 2.400 bit/s (automatisches Shift-Down-System)
Datenkomprimierung
MH, MR, MMR, JBIG
Speicherkapazität
Mehr als 100 Blatt (8 Punkte pro mm × 3,85 Zeilen pro mm)
Adressbuch
• Kurzwahl
200 Positionen
395
11. Anhang
• Zielwahl
20 Positionen
• Anzahl der Wahlwiederholungen für Faxe
1
Übertragung und Empfang von Internet-Faxen
Schnittstelle
Ethernet (10BASE-T, 100BASE-TX), W-LAN
Kommunikationsprotokolle
• Senden
SMTP, TCP/IP
• Empfang
POP3, TCP/IP
Übertragungsfunktion
E-Mail
E-Mail-Format
Einzeln/mehrteilig, MIME-Umwandlung
Format der angehängten Dateien (Übertragung): TIFF-S (MH-Verschlüsselung)
Format der angehängten Dateien (Empfang): TIFF-S/TIFF-F (MH/MR/MMR-Verschlüsselung)
Authentifizierungsmethode
SMTP-AUTH, POP vor SMTP, A-POP
Vorlagenformat
A4 (Länge bis zu 356 mm)
Scanauflösung
8 Punkte pro mm × 3,85 Zeilen pro mm (200 × 100 dpi)
8 Punkte pro mm × 7,7 Zeilen pro mm (200 × 200 dpi)
Spezifikationen des Zielgeräts
• Kommunikationsprotokolle
• Senden
SMTP, TCP/IP
• Empfang
POP3, TCP/IP
• E-Mail-Format
396
Spezifikationen des Geräts
• Format
MIME, Base64
• Inhaltstyp (Content-Type)
Bild/Tiff
Mehrteilig/gemischt (Text/Normal, Bild/Tiff (angehängte Dateiformate))
• Datenformat
• Profil
TIFF-S
• Verschlüsselung
MH
• Vorlagenformat
A4
• Auflösung (dpi)
200 × 100, 200 × 200
397
11. Anhang
Spezifikationen der Optionen
Dieser Abschnitt listet die Spezifikationen der verschiedenen Optionen auf.
Papiereinzugseinheit TK1010
Papierkapazität
500 Blatt
Papierformat
A4, Letter (81/2 × 11 Zoll)
Abmessungen (Breite × Tiefe × Höhe)
400 × 450 × 127 mm (15,8 × 17,8 × 5 Zoll)
Papiergewicht
60 bis 105 g/m2 (16 bis 28 lb.)
Gewicht
Weniger als 4 kg (8,9 lb.)
398
Copyright-Informationen zu installierten Anwendungen
Copyright-Informationen zu installierten
Anwendungen
expat
Copyright (c) 1998, 1999, 2000 Thai Open Source Software Centre, Ltd. and Clark Cooper.
Copyright (c) 2001, 2002 Expat maintainers.
Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software and
associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including
without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell
copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the
following conditions:
The above copyright notice and this permission notice shall be included in all copies or substantial
portions of the Software.
THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR
IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS
FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE AUTHORS OR
COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER LIABILITY, WHETHER IN
AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM, OUT OF OR IN
CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE SOFTWARE.
Iperf
Copyright (c) The Board of Trustees of the University of Illinois
All Rights Reserved.
Iperf performance test
Mark Gates
Ajay Tirumala
Jim Ferguson
Jon Dugan
Feng Qin
Kevin Gibbs
John Estabrook
National Laboratory for Applied Network Research
National Center for Supercomputing Applications
399
11. Anhang
University of Illinois at Urbana-Champaign
http://www. ncsa. uiuc. edu
Permission is hereby granted, free of charge, to any person obtaining a copy of this software (Iperf) and
associated documentation files (the "Software"), to deal in the Software without restriction, including
without limitation the rights to use, copy, modify, merge, publish, distribute, sublicense, and/or sell
copies of the Software, and to permit persons to whom the Software is furnished to do so, subject to the
following conditions:
• Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the
following disclaimers.
• Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and
the following disclaimers in the documentation and/or other materials provided with the
distribution.
• Neither the names of the University of Illinois, NCSA, nor the names of its contributors may be used
to endorse or promote products derived from this Software without specific prior written permission.
THE SOFTWARE IS PROVIDED "AS IS", WITHOUT WARRANTY OF ANY KIND, EXPRESS OR
IMPLIED, INCLUDING BUT NOT LIMITED TO THE WARRANTIES OF MERCHANTABILITY, FITNESS
FOR A PARTICULAR PURPOSE AND NONINFRINGEMENT. IN NO EVENT SHALL THE
CONTIBUTORS OR COPYRIGHT HOLDERS BE LIABLE FOR ANY CLAIM, DAMAGES OR OTHER
LIABILITY, WHETHER IN AN ACTION OF CONTRACT, TORT OR OTHERWISE, ARISING FROM, OUT
OF OR IN CONNECTION WITH THE SOFTWARE OR THE USE OR OTHER DEALINGS IN THE
SOFTWARE.
WPA Supplicant
Copyright (c) 2003-2011, Jouni Malinen <[email protected]> and contributors All Rights Reserved.
Redistribution and use in source and binary forms, with or without modification, are permitted provided
that the following conditions are met:
1. Redistributions of source code must retain the above copyright notice, this list of conditions and the
following disclaimer.
2. Redistributions in binary form must reproduce the above copyright notice, this list of conditions and
the following disclaimer in the documentation and/or other materials provided with the distribution.
3. Neither the name (s) of the above-listed copyright holder (s) nor the names of its contributors may be
used to endorse or promote products derived from this software without specific prior written permission.
THIS SOFTWARE IS PROVIDED BY THE COPYRIGHT HOLDERS AND CONTRIBUTORS "AS IS" AND
ANY EXPRESS OR IMPLIED WARRANTIES, INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, THE IMPLIED
WARRANTIES OF MERCHANTABILITY AND FITNESS FOR A PARTICULAR PURPOSE ARE
DISCLAIMED. IN NO EVENT SHALL THE COPYRIGHT OWNER OR CONTRIBUTORS BE LIABLE FOR
ANY DIRECT, INDIRECT, INCIDENTAL, SPECIAL, EXEMPLARY, OR CONSEQUENTIAL DAMAGES
(INCLUDING, BUT NOT LIMITED TO, PROCUREMENT OF SUBSTITUTE GOODS OR SERVICES;
400
Copyright-Informationen zu installierten Anwendungen
LOSS OF USE, DATA, OR PROFITS; OR BUSINESS INTERRUPTION) HOWEVER CAUSED AND ON
ANY THEORY OF LIABILITY, WHETHER IN CONTRACT, STRICT LIABILITY, OR TORT (INCLUDING
NEGLIGENCE OR OTHERWISE) ARISING IN ANY WAY OUT OF THE USE OF THIS SOFTWARE,
EVEN IF ADVISED OF THE POSSIBILITY OF SUCH DAMAGE.
401
11. Anhang
Warenzeichen
Bonjour, Mac OS und Safari sind Warenzeichen von Apple Inc., eingetragen in den USA und anderen
Ländern.
Firefox ist eingetragenes Warenzeichen der Mozilla Foundation.
Java ist ein eingetragenes Warenzeichen von Oracle und/oder ihren Tochtergesellschaften.
LINUX ist das eingetragene Warenzeichen von Linus Torvalds in den USA und anderen Ländern.
Microsoft, Windows, Windows Server, Windows Vista, und Internet Explorer sind entweder
eingetragene Warenzeichen oder Warenzeichen der Microsoft Corporation in den USA und/oder
anderen Ländern.
PCL ist ein eingetragenes Warenzeichen der Firma Hewlett-Packard.
PostScript ist ein eingetragenes Warenzeichen oder Warenzeichen von Adobe Systems Incorporated in
den USA und/oder anderen Ländern.
Red Hat ist ein eingetragenes Warenzeichen von Red Hat, Inc.
Andere in dieser Anleitung verwendete Produktnamen dienen nur zu Identifizierungszwecken und sind
Warenzeichen der jeweiligen Unternehmen. Wir lehnen jegliche Rechte an diesen Warenzeichen ab.
PictBridge ist ein Warenzeichen.
Der Eigenname von Internet Explorer 6 lautet Microsoft
® Internet Explorer® 6.
Die vollständigen Bezeichnungen der Windows-Betriebssysteme lauten wie folgt:
• Die Produktbezeichnungen von Windows XP lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® XP Professional
Microsoft® Windows® XP Home Edition
Microsoft® Windows® XP Professional x64 Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows Vista lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Vista® Ultimate
Microsoft® Windows Vista® Business
Microsoft® Windows Vista® Home Premium
Microsoft® Windows Vista® Home Basic
Microsoft® Windows Vista® Enterprise
• Die Produktnamen von Windows 7 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® 7 Starter
Microsoft® Windows® 7 Home Premium
Microsoft® Windows® 7 Professional
Microsoft® Windows® 7 Ultimate
402
Warenzeichen
Microsoft® Windows® 7 Enterprise
• Die Produktnamen von Windows 8 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows® 8
Microsoft® Windows® 8 Pro
Microsoft® Windows® 8 Enterprise
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2003 Standard Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 Enterprise Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 Web Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 Datacenter Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2003 R2 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Standard Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Enterprise Edition
Microsoft® Windows Server® 2003 R2 Datacenter Edition
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2008 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2008 Foundation
Microsoft® Windows Server® 2008 Standard
Microsoft® Windows Server® 2008 Enterprise
Microsoft® Windows Server® 2008 Datacenter
Microsoft® Windows Server® 2008 für auf Itanium basierende Systeme
Microsoft® Windows® Web Server 2008
Microsoft® Windows® HPC Server 2008
• Die Produktnamen von Windows Server 2008 R2 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 Foundation
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 Standard
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 Enterprise
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 Datacenter
Microsoft® Windows Server® 2008 R2 für auf Itanium basierende Systeme
Microsoft® Windows® Web Server R2 2008
Microsoft® Windows® HPC Server R2 2008
• Die Produktbezeichnungen von Windows Server 2012 lauten wie folgt:
Microsoft® Windows Server® 2012 Foundation
Microsoft® Windows Server® 2012 Essentials
403
11. Anhang
Microsoft® Windows Server® 2012 Standard
Microsoft® Windows Server® 2012 Datacenter
404
INDEX
D
2-seitige Kopie.................................................... 115
A
Abbrechen einer Faxnachricht........................... 182
Abbrechen einer Kopie...................................... 111
Abbrechen einer Übertragung........................... 169
ADF.......................................................................316
ADF (Autom. Vorlageneinzug)............................. 88
Administrator-Passwort....................................... 287
Administratoreinstellungen.........................242, 287
Administratorpasswort.......................................... 11
Adressbuch................................................. 131, 222
Adressbuch (LAN-Fax)...............................184, 186
Allgemeiner Status.............................................. 270
Anbringen der Papiereinzugseinheit TK1010.... 33
Anwendercode...................................................... 59
Anwendereinschränkung...................................... 12
Anwenderfunktion beschränken........... 55, 59, 269
Auflösung.................................................... 148, 179
Äußere Bauteile..................................................... 21
Austausch des Verschlüsselungscodes.............. 379
Auswahl Papiermagazin.................................... 261
Ausweiskopie.......................................................123
Authentifizierung................................................. 377
Autorisierter Anfang............................................ 200
Autorisierter Empfang......................................... 263
B
Bedienfeld.............................................................. 26
Bedienungstools.................................................... 36
Bedrucktes Papier.................................................. 64
Berichte............................................... 201, 232, 286
Bestätigung der Faxnummer............................... 262
Betriebsmodi.......................................................... 38
Bildhelligkeit................................................ 126, 178
Bildschirm des Kopierermodus........................... 109
Briefkopf................................................................. 64
Bypass........................................................... 80, 258
C
Community........................................................... 274
Copyright-Informationen.................................... 399
Das Gerät installieren........................................... 30
Datum................................................................... 155
Datum einstellen.................................................. 290
Datums- und Zeiteinstellungen........................... 290
Datumseinstellung............................................... 290
Deckblatt.............................................................. 187
DHCP............................................................... 45, 48
Dickes Papier 1......................................................64
Dickes Papier 2......................................................64
Digitalkamera...................................................... 101
Direktdruck........................................................... 101
Direktwahl............................................................ 176
DNS-Einstellung.................................................. 273
Druckausgabefunktionen.................................... 106
Druckbereich..........................................................73
Druckerfunktion................................................... 392
Druckerfunktionen............................................... 234
Druckfunktionen................................................... 105
Druckkartusche........................................... 293, 387
Druckpriorität Schwarzweiß............................... 265
Druckqualitätfunktionen...................................... 105
Drucktaster.................................................. 141, 172
Druckzähler......................................................... 253
Dünnes Papier........................................................64
Duplex.................................................................. 255
E
E-Mail-Benachrichtigung 1................................ 274
E-Mail-Benachrichtigung 2................................ 274
Economy-Color-Drucke...................................... 254
Ein Fax empfangen............................................. 188
Eingabe von Zeichen.......................................... 157
Einlegen von Papier.............................................. 76
Einleitung................................................................ 10
Einstellungen der Scannerfunktionen................. 212
Einstellungen für die automat. E-MailBenachrichtigung................................................ 274
Einstellungen IPsec-Richtlinien............................ 281
Einstellungen sichern........................................... 288
Einstellungen wiederherstellen........................... 289
Einstellungen zurücksetzen................................. 287
Empfangsmodus.................................................. 188
405
Empfohlenes Papier............................................... 88
Energiesparmodus........................................ 18, 291
Ersetzen der Zwischentransfereinheit................ 305
Ersteinrichtung........................................................ 37
Etikettenpapier....................................................... 64
expat.................................................................... 399
F
Farbpapier............................................................. 64
Faxdruck.............................................................. 197
Faxeinstellungen.................................................. 216
Faxfunktion...........................................................395
Faxmodusbildschirm........................................... 153
Faxübertragungseinstellungen........................... 214
Faxziele..................................... 159, 162, 163, 267
Fehlerbehebung......103, 328, 330, 333, 336, 346,
348, 350, 363
Fehlermeldungen.................................................363
Festpapier.............................................................. 64
Fixiereinheit.......................................................... 305
Fixiereinheit und Transferrolle austauschen...... 305
G
Geräteinformationen...........................................256
Gesetzliche Verbote.............................................. 10
Globale IPsec-Einstellungen............................... 281
Grundlegende Bedienung.......... 93, 110, 139, 203
H
Haftungsausschluss................................................10
Helligkeit.............................................................. 147
Hinweise.............................................................. 384
I
I/O Zeitlimit......................................................... 265
IKE-Einstellungen................................................. 281
Innere Bauteile....................................................... 25
Internet-Fax................................ 166, 191, 277, 396
Iperf...................................................................... 399
IPsec-Einstellungen.............................................. 281
IPsec-Übertragung.............................................. 377
IPv6-Konfiguration.............................................. 271
IPv6-Umgebung.................................................. 375
J
Job-Abbruch.......................................................... 93
K
Kombinationskopie............................................. 115
Konfigurationsseite..................................... 232, 286
Kopiererfunktion.................................................. 393
Kopiererfunktionen.............................................. 207
Kurzwahl............................................ 162, 163, 173
L
LAN-Fax............................................................... 181
Lautstärkeeinstellung........................................... 257
Liste der Optionen................................................. 12
Listen................................................... 201, 232, 286
M
Magazin 1............................................................. 76
Magazin 1 ausziehen........................................... 79
Magazin 2........................................................... 258
Magazin-Papiereinstellungen................... 223, 257
Manuelle IP-Adresse...................................... 46, 49
Manueller FAX/TEL-Modus............................... 189
Manuelles 2-seitiges Kopieren.......................... 120
mDNS-Einstellung............................................... 272
Mehrfachzugriff..................................................... 38
Menü-Übersicht................................................... 205
Mitteldickes Papier................................................ 64
Modelle.................................................................. 13
Modus "FAX/TAD"............................................. 191
Modus "FAX/TEL automatisch".......................... 190
Modus "Nur Fax"................................................ 189
N
Netzwerkanwendung......................................... 272
Netzwerkdruckeinstellungen.............................. 272
Netzwerkeinstellungen........................ 45, 238, 270
Netzwerkstatus.................................................... 270
Neuwahlfunktion................................................. 175
Nicht empfohlenes Papier.................................... 72
Normalpapier........................................................ 64
O
Optionen.............................................................. 398
406
P
Papier auswählen................................................ 261
Papier einlegen...................................................... 76
Papiereinzugseinheit TK1010..................... 33, 398
Papierformat.......................................................... 84
Papierkonflikt......................................................... 95
Papiermagazin.................................................... 251
Papiermagazin-Einstellungen............................. 229
Papierstau......................... 319, 320, 322, 324, 326
Papiertyp................................................................ 84
Papiertypen............................................................ 64
PCL6..................................................................... 291
PictBridge........................................... 101, 102, 103
Platzieren der Vorlagen........................................ 90
POP3-Einstellungen.............................................277
Priorität Bypasseinstellung.................................. 257
Priorität Funktion.................................................... 38
Priorität Magazin................................................ 264
Priorität Magazin 1............................................. 259
R
Recycling-Papier....................................................64
Registerkarten........................................................ 64
Reinigen............................................................... 306
Reinigung................................... 307, 309, 312, 316
Resttonerbehälter................................................ 299
S
SA (Security Association)................................... 378
Scan-to-E-Mail........................................... 131, 139
Scan-to-Folder............................................ 131, 139
Scan-to-FTP................................................. 131, 139
Scan-to-USB........................................................ 142
Scanformat.......................................................... 146
Scannen............................................................... 150
Scannerfunktion................................................... 394
Scannermodusbildschirm....................................129
Scannerzielliste....................................................286
Scanziele.......................... 131, 137, 138, 141, 267
Schlüsselaustausch.............................................. 379
Schnelltaste Funktion.................................... 43, 266
Seitenzähler......................................................... 253
Sendeeinstellung Scanner.................................. 272
Senden einer Faxnachricht........................ 165, 167
SMTP-Einstellungen.............................................276
SNMP-Einstellungen........................................... 274
Sofort senden.......................................................165
Speicherempfang....................................... 193, 197
Speichersenden................................................... 165
Spez. Absender.......................................... 198, 199
Spezifikationen........ 390, 392, 393, 394, 395, 396
Sprache................................................................ 250
Standardeinstellungen........................................ 287
Startseite...............................................................249
Statusinformationen.............................................251
Statusmeldungen................................................. 363
System.................................................................. 274
Systemeinstellungen................................... 223, 257
Systeminformationen........................................... 251
T
Taste Fax................................................................ 38
Taste Kopie............................................................ 38
Taste Pause/Neuwahl........................................ 141
Taste Scanner........................................................ 38
TCP/IP-Status...................................................... 270
Temp. Fax-TX/RX-Dateiliste............................... 286
Toner................................................... 251, 293, 384
Toner sparen........................................................ 264
Transferrolle......................................................... 305
Trap...................................................................... 274
TWAIN................................................................. 150
TWAIN-Scannen.................................................150
Typname.................................................................11
U
Übertragungsfunktion......................................... 174
Übertragungsmodus........................................... 165
Uhrzeit.................................................................. 155
Umschlag......................................................... 64, 82
Umstellen..............................................................385
Unterschiede
bei
Funktionen
zwischen
verschiedenen Modellen...................................... 11
Unterstütztes Papier............................................... 61
V
Verarbeitung empfangener Faxdatei................ 262
407
Verbrauchsmaterial............................................. 387
Vergrößerte oder verkleinerte Kopien...............113
Verschlüsselung................................................... 377
Vertraulicher Druck......................................... 96, 99
Vertrauliches Dokument........................................ 96
Vertrauliches Drucken..................................... 97, 98
Vorgelochtes Papier.............................................. 64
Vorlage...................................................................88
Vorlagenglas................................................. 88, 316
Vorlagentyp......................................................... 127
W
Warenzeichen..................................................... 402
Wartungsseite......................................................286
Web Image Monitor........................................... 247
Weiterleiten.................................................193, 194
WIA...................................................................... 152
Wichtige Sicherheitshinweise........................ 14, 17
Wireless settings.................................................. 278
Wireless-LAN-Einrichtung.....................................51
Wireless-LAN-Einstellungen............................... 278
Wo Sie das Gerät am besten aufstellen.............. 30
WPA Supplicant.................................................. 400
Z
Zählerinformationen............................................253
Zeit einstellen....................................................... 290
Zeiteinstellung...................................................... 290
Zwischentransfereinheit...................................... 305
408
DE DE
M204-8631A
DE
DE
M204-8631A
© 2013,2014
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement