testo 557 • Digitale Monteurhilfe

testo 557 · Digitale Monteurhilfe
Bedienungsanleitung
2
1 Inhalt
1
Inhalt
1
Inhalt .........................................................................................................3
2
Sicherheit und Umwelt ............................................................................4
2.1. Zu diesem Dokument ......................................................................4
2.2. Sicherheit gewährleisten .................................................................5
2.3. Umwelt schützen .............................................................................6
3
Leistungsbeschreibung ..........................................................................7
3.1. Verwendung ....................................................................................7
3.2. Technische Daten............................................................................7
3.2.1.
3.2.2.
Bluetooth Modul ..................................................................................................7
Allgemeine technische Daten .............................................................................8
4
Produktbeschreibung............................................................................11
4.1. Übersicht .......................................................................................11
5
Erste Schritte .........................................................................................13
6
Produkt verwenden ...............................................................................15
6.1. Messung vorbereiten .....................................................................15
6.1.1.
6.1.2.
6.1.3.
6.1.4.
6.1.5.
6.2.
Gerät einschalten ..............................................................................................15
Temperaturfühler anschließen ..........................................................................15
Vakuumsonde anschließen ..............................................................................17
Bluetooth® ein- und ausschalten ......................................................................17
Messmodus wählen ..........................................................................................18
Messung durchführen ....................................................................19
7
Produkt instand halten ..........................................................................22
7.1. Gerät reinigen ................................................................................22
8
Tipps und Hilfe .......................................................................................24
8.1. Fragen und Antworten ...................................................................24
8.2. Messgrößen...................................................................................24
8.3. Fehlermeldungen...........................................................................24
8.4. Zubehör und Ersatzteile ................................................................25
9
EG-Konformitätserklärung....................................................................26
3
2 Sicherheit und Umwelt
2
Sicherheit und Umwelt
2.1.
Zu diesem Dokument
Verwendung
> Lesen Sie diese Dokumentation aufmerksam durch und
machen Sie sich mit dem Produkt vertraut, bevor Sie es
einsetzen. Beachten Sie besonders die Sicherheits- und
Warnhinweise, um Verletzungen und Produktschäden
vorzubeugen.
> Bewahren Sie diese Dokumentation griffbereit auf, um bei
Bedarf nachschlagen zu können.
> Geben Sie diese Dokumentation an spätere Nutzer des
Produktes weiter.
Symbole und Schreibkonventionen
Darstellung
Erklärung
Warnhinweis, Gefahrenstufe entsprechend des
Signalworts:
Warnung! Schwere Körperverletzungen sind
möglich.
Vorsicht! Leichte Körperverletzungen oder
Sachschäden sind möglich.
> Treffen Sie die angegebenen Vorsichtsmaßnahmen.
Hinweis: Grundlegende oder weiterführende
Informationen.
4
1. ...
2. ...
Handlung: mehrere Schritte, die Reihenfolge muss
eingehalten werden.
> ...
Handlung: ein Schritt bzw. optionaler Schritt.
-
Resultat einer Handlung.
...
Menü
Elemente des Gerätes, des Gerätedisplays oder
der Programmoberfläche.
[OK]
Bedientasten des Gerätes oder Schaltflächen der
Programmoberfläche.
... | ...
Funktionen / Pfade innerhalb eines Menüs.
“...”
Beispieleingaben
2 Sicherheit und Umwelt
2.2.
Sicherheit gewährleisten
> Nehmen Sie das Gerät nicht in Betrieb, wenn es Beschädigungen am Gehäuse, Netzteil oder an Zuleitungen aufweist.
> Führen Sie keine Kontakt-Messungen an nicht isolierten,
spannungsführenden Teilen durch.
> Lagern Sie das Produkt nicht zusammen mit Lösungsmitteln.
Verwenden Sie keine Trockenmittel.
> Führen Sie nur Wartungs- und Instandhaltungsarbeiten an
diesem Gerät durch, die in der Dokumentation beschrieben
sind. Halten Sie sich dabei an die vorgegebenen Handlungsschritte. Verwenden Sie nur Original-Ersatzteile von
Testo.
> Auch von den zu messenden Anlagen bzw. dem Messumfeld
können Gefahren ausgehen: Beachten Sie bei der
Durchführung von Messungen die vor Ort gültigen Sicherheitsbestimmungen.
> Durch Herunterfallen des Messgeräts oder jede andere
vergleichbare mechanische Belastung kann es zu einem
Durchbrechen der Rohrstücke der Kältemittelschläuche
kommen. Ebenso können die Ventilsteller Schaden nehmen,
wodurch weitere Schäden im Innern des Messgeräts auftreten
können, die äußerlich nicht erkennbar sind. Tauschen Sie
daher die Kältemittelschläuche nach jedem Herunterfallen des
Messgeräts oder jeder vergleichbaren mechanischen Belastung
durch neue unbeschädigte Kältemittelschläuche aus. Senden
Sie das Messgerät zu ihrer eigenen Sicherheit an den TestoKundendienst für eine technische Überprüfung.
> Durch elektrostatische Aufladung kann das Gerät zerstört
werden. Binden Sie alle Komponenten (Anlage, Ventilblock der
Monteurhilfe, Kältemittelflasche, usw.) in den Potentialausgleich
ein (Erdung). Beachten Sie die Sicherheitshinweise zur Anlage
und zum verwendeten Kältemittel.
5
2 Sicherheit und Umwelt
2.3.
Umwelt schützen
> Entsorgen Sie defekte Akkus / leere Batterien entsprechend
den gültigen gesetzlichen Bestimmungen.
> Führen Sie das Produkt nach Ende der Nutzungszeit der
getrennten Sammlung für Elektro- und Elektronikgeräte zu
(lokale Vorschriften beachten) oder geben Sie das Produkt an
Testo zur Entsorgung zurück.
> Kältemittelgase können der Umwelt schaden. Beachten Sie die
gültigen Umweltschutzbestimmungen.
6
3 Leistungsbeschreibung
3
Leistungsbeschreibung
3.1.
Verwendung
Das testo 557 ist eine digitale Monteurhilfe für Wartungs- und
Servicearbeiten an Kälteanlagen und Wärmepumpen. Es darf nur
von qualifiziertem Fachpersonal eingesetzt werden.
Durch seine Funktionen ersetzt das testo 557 mechanische
Monteurhilfen, Thermometer und Druck-/Temperatur-Tabellen.
Drücke und Temperaturen können beaufschlagt, angepasst,
geprüft und überwacht werden.
Das testo 557 ist mit den meisten nichtkorrosiven Kältemitteln,
Wasser und Glykol kompatibel. Das testo 557 ist nicht kompatibel
mit ammoniakhaltigen Kältemitteln.
In explosionsgefährdeten Bereichen darf das Produkt nicht
eingesetzt werden!
3.2.
Technische Daten
3.2.1.
Bluetooth Modul
Die Option Bluetooth® darf nur in Ländern betrieben
werden, für die eine Zulassung vorliegt.
Eigenschaft
Werte
Bluetooth
Reichweite >20 m (Freifeld)
Bluetooth Typ
LSD Science & Technology Co., Ltd
L Series BLE Module (08 Mai 2013) based
on TI CC254X chip
Qualified Design ID B016552
Bluetooth
Funkklasse
Klasse 3
Gesellschaft
Bluetooth
10274
7
3 Leistungsbeschreibung
Zertifizierung
Belgien, Bulgarien, Dänemark, Deutschland, Estland, Finnland,
Frankreich, Griechenland, Irland, Italien, Kroatien, Lettland,
Litauen, Luxemburg, Malta, Niederlande, Österreich, Polen,
Portugal, Rumänien, Schweden, Slowakei,
Slowenien, Spanien, Tschechien, Ungarn, Vereinigtes Königreich,
Republik Zypern.
EFTA Länder
Island, Liechtenstein, Norwegen und Schweiz.
Sonstige Länder
USA, Türkei, Hong Kong, Kanada
Hinweis der FCC (Federal Communications Commission)
Dieses Gerät erfüllt Teil 15 der FCC-Richtlinien. Seine Inbetriebnahme unterliegt den beiden folgenden Bedingungen: (1) Dieses
Gerät darf keine gefährlichen Störungen hervorrufen und (2) dieses
Gerät muss Störungen aufnehmen können, auch wenn sie unerwünschte Auswirkungen auf den Betrieb haben können.
Änderungen
Die FCC verlangt, dass der Anwender darauf hingewiesen wird,
dass alle Änderungen und Modifikationen am Gerät, die nicht
ausdrücklich von der testo AG genehmigt wurden, das Recht des
Anwenders auf Benutzung des Geräts nichtig machen kann.
3.2.2.
Allgemeine technische Daten
Eigenschaft
Werte
Messgrößen
Druck: kPa / MPa / bar / psi
Temperatur: °C / °F / K
Vakuum: hPa / mbar/ Torr / mTorr / inH2O /
micron / inHg / Pa
Messwertaufnehmer Druck: 2 x Drucksensor
Temperatur: 2 x NTC
Vakuum: über externe Sonde
8
Messtakt
0,5s
Schnittstellen
Druck-Anschlüsse: 3 x 7/16" UNF,
1x 5/8“ UNF
NTC Messung
Externe Vakuumsonde
3 Leistungsbeschreibung
Eigenschaft
Werte
Messbereiche
Messbereich Druck HD/ND: -100…6000 kPa
/ -0,1…6 Mpa / -1…60 bar (rel)
/ -14,7…870 psi
Messbereich Temperatur: -50…+150 °C
/ -58…302 °F
Messbereich Vakuum: 0…20.000 Mikron
Überlast
65 bar, 6500 kPa, 6,5 Mpa, 940 psi
Auflösung
Auflösung Druck: 0,01 bar / 0,1 psi / 1 kPa /
0,001 Mpa
Auflösung Temperatur: 0,1 °C / 0,1 °F / 0,1 K
Auflösung Vakuum:
1 Mikron (von 0 bis 1000 Mikron) 10 Mikron
(von 1000 bis 2000 Mikron) 100 Mikron (von
2000 bis 5000 Mikron) 500 Mikron (von 5000
bis 10000 Mikron) 5000 Mikron (von 10000
bis 20.000 Mikron)
Genauigkeit
(Nenntemperatur
22°C / 71.6°F)
Druck: ±0,5% v. Endwert (±1 Digit)
Temperatur (-40…150 °C): ±0,5 °C (±1
Digit), ±0,9 °F (±1 Digit),
Vakuum: ±(10 Mikron + 10% v. Mw.) (100 ...
1.000 Mikron)
Anzahl Kältemittel
60
Auswählbare
Kältemittel
Kein Kältemittel, R11, R12, R22, R123,
R1234ze, R125, R13B1, R134a, R14,
R142B, R152a, R161, R23, R227, R290,
R32, R401A, R401B, R401C, R402A,
R402B, R404A, R406A, R407A, R407B,
R407C, R407D, R407F, R408A, R409A,
R410A, R411A, R412A, R413A, R414B,
R416A, R417A, R420A, R421A, R421B,
R422A, R422B, R422C, R422D, R424A,
R426A, R427A, R434A, R437A, R438A,
R502, R503, R507, R508A, R508B, R600,
R600a, R718 (H2O), R744 (CO2) (nur im
zulässigen Messbereich bis 60 bar), R1234yf
Messbare Medien
Messbare Medien: Alle Medien, die im testo
557 hinterlegt sind. Nicht messbar:
Ammoniak (R717) und sonstige ammoniakhaltige Kältemittel
9
3 Leistungsbeschreibung
Eigenschaft
Werte
Umgebungsbedingungen
Einsatztemperatur: -20…50 °C / -4…122 °F
-10 ... 50°C / 14 ... 122 °F (Vakuum)
Lagertemperatur: -20…60 C / -4…140°F
Feuchte-Einsatzbereich: 10 … 90 %rF
Gehäuse
Material: ABS / PA / TPE
Abmessungen: ca. 280 x 135 x 75 mm
Gewicht: ca. 1200 g (ohne Batterien)
IP-Klasse
42
Stromversorgung
Stromquelle: Akkus / Batterien 4 x 1,5 V,
Typ AA / Mignon / LR6
Batterie-Standzeit: ca. 250 h (Displaybeleuchtung aus, Bluetooth aus,
Vakuumsonde nicht angeschlossen)
Display
Typ: Beleuchtetes LCD
Ansprechzeit: 0,5 s
Richtlinien, Normen EG-Richtlinie: 2014/30/EU
und Prüfungen
Garantie
10
Dauer: 2 Jahre
Garantiebedingungen: siehe Internetseite
www.testo.com/warranty
4 Produktbeschreibung
4
Produktbeschreibung
4.1.
Übersicht
Anzeige- und Bedienelemente
1
2
3
4
stirnseitiger Anschluss für externe Vacuumsonde
Fühlerbuchse Mini-DIN für NTC-Temperaturfühler, mit
Buchsenabdeckung
Aufhänge-Vorrichtung klappbar (Rückseite).
Display. Gerätestatus-Symbole:
Symbol
Bedeutung
Batterie-Kapazität
Bluetooth® siehe Bluetooth® ein- und
ausschalten , Seite 17
/
5
/
Messmodus auswählen siehe Messmodus
wählen, Seite 18
Batteriefach. Das Laden von Akkus im Gerät ist nicht möglich!
11
4 Produktbeschreibung
6
Taste
Funktion
[Set]
Einheiten einstellen
[R, ►, ■]
Kältemittel auswählen / Start-Stop Dichteprüfung
[Mode]
Messmodus-Umschaltung
[Min/Max/Mean]
Min-, Max-, Mittelwerte anzeigen
[▲]
Auf-Taste: Displayansicht wechseln.
[P=0]
Drucknullung
Esc
Wechselt zur Messansicht / Home-Ansicht
[▼]
Ab-Taste: Displayansicht wechseln.
[
7
8
9
10
11
12
13
14
12
Bedientasten:
/
]
Gerät ein- / ausschalten
Displaybeleuchtung ein-/ausschalten.
Schauglas für Kältemittel-Fluss.
4 x Ventilsteller
4 x Schlauchhalter für Kältemittelschläuche
Anschluss 7/16“ UNF, Messing.
Hochdruck, für Kältemittelschläuche mit Schnellverschraubung,
Durchlass über Ventilsteller verschließbar.
Anschluss 5/8“ UNF, Messing, für Vakuumpumpe
Anschluss 7/16“ UNF, Messing, für z. B. Kältemittel-Flaschen,
mit Verschlusskappe.
Anschluss 7/16“ UNF, Messing.
Niederdruck für Kältemittelschläuche mit
Schnellverschraubung, Durchlass über Ventilsteller
verschließbar.
rückseitig unter Batteriefachdeckel mini-USB-Anschluss für
Firmware-Update.
5 Erste Schritte
5
Erste Schritte
Batterien / Akkus einlegen
1. Die Aufhängevorrichtung ausklappen und das Batteriefach
öffnen (Clip-Verschluss).
2. Batterien (im Lieferumfang) oder Akkus (4 x 1,5V, Typ AA /
Mignon / LR6) in das Batteriefach einlegen. Polung beachten!
3. Batteriefach schließen.
- Das Gerät schaltet sich, nach dem Einsetzen der Batterien,
automatisch ein und befindet sich im Einstellmenü.
Bei längerem Nichtgebrauch: Batterien / Akkus entnehmen.
Einstellungen vornehmen
1. [Set] mehrmals drücken,
2. Mit [▲] oder [▼] Einheit/Parameter auswählen.
− Einstellungen werden nach der letzten Auswahl übernommen.
Tastenfunktionen
Darstellung
Erklärung
[▲] oder [▼]
Parameter ändern, Einheit auswählen
[Set]
Einheiten/Parameter auswählen
Einstellbare Einheit/Parameter
Darstellung
Erklärung
°C, °F
Temperatureinheit einstellen.
bar, MPa, kPa, psi Druckeinheit einstellen.
Pabs, Prel bzw
psig
Je nach gewählter Druckeinheit:
Zwischen absoluter und relativer
Druckanzeige wechseln.
mbar, micron, Pa,
hPa, inHg, inH2O,
mTorr, Torr
Druckeinheit Vakuum einstellen.
/
/
AUTO OFF
Messmodus auswählen
Automatische Ausschaltzeit, Gerät schaltet
nach 30 min aus wenn kein TemperaturFühler angeschlossen ist und kein Druck
anliegt, außer Umgebungsdruck.
13
5 Erste Schritte
Darstellung
Erklärung
Tfac
Temperaturkompensationsfaktor, Symbol
wird im Display angezeigt wenn die Funktion
deaktiviert ist.
Ventilsteller bedienen
Die digitale Monteurhilfe verhält sich bezüglich des KältemittelWeges wie eine konventionelle Vier-Wege-Monteurhilfe: Durch
Öffnen der Ventile werden die Durchlässe geöffnet. Der anliegende
Druck wird sowohl bei geschlossenen als auch bei geöffneten
Ventilen gemessen.
> Ventil öffnen: Ventilsteller gegen den Uhrzeigersinn drehen.
> Ventil schließen: Ventilsteller im Uhrzeigersinn drehen.
WARNUNG
Zu starkes Zudrehen der Ventilsteller.
• Beschädigung der PTFE-Dichtung (1).
• Mechanische Verformung des Ventilkolbens (2) und
herausfallen der PTFE-Dichtung (1).
• Beschädigung des Gewindes der Gewindespindel (3) und der
Ventilschraube (4).
• Brechen des Ventildrehknopfes (5).
Drehen Sie die Ventilsteller nur handfest zu. Benutzen Sie kein
Werkzeug um die Ventilsteller zuzudrehen.
14
6 Produkt verwenden
6
Produkt verwenden
6.1.
Messung vorbereiten
6.1.1.
Gerät einschalten
> [
] drücken.
Drucksensoren nullen
Führen Sie eine Nullung der Drucksensoren vor jeder Messung
durch.
✓ Alle Anschlüsse müssen drucklos sein (Umgebungsdruck).
> Taste [P=0] für 2 sec. drücken um Nullung durchzuführen.
6.1.2.
Temperaturfühler anschließen
Oberflächentemperaturfühler
Zur Messung der Rohrtemperatur und zur automatischen
Berechnung von Überhitzung und Unterkühlung muss ein NTCTemperaturfühler (Zubehör) angeschlossen sein.
Oberflächenkompensationsfaktor für Einstech- und
Lufttemperaturfühler deaktivieren
Zur Reduzierung der Messfehler im Hauptanwendungsfeld ist im
Messgerät ein Oberflächenkompensationsfaktor eingestellt. Dieser
reduziert Messfehler bei der Verwendung von Oberflächentemperaturfühlern.
1. [Set] mehrmals drücken, bis Tfac angezeigt wird.
2. Mit [▲] oder [▼] Tfac auf Off einstellen.
3. Mit [Set] weiter durch das Einstellmenü bis die Mess-Ansicht /
Home-Ansicht angezeigt wird.
- Im Display wird Tfac angezeigt wenn Tfac deaktiviert ist.
15
6 Produkt verwenden
Kältemittel-Schläuche anschließen
Vor jeder Messung prüfen, ob die Kältemittel-Schläuche
intakt sind.
✓ Die Ventilsteller sind geschlossen.
1. Kältemittelschläuche für Niederdruckseite (blau) und
Hochdruckseite (rot) an das Messgerät anschließen.
2. Kältemittelschläuche an die Anlage anschließen.
WARNUNG
Durch Herunterfallen des Messgeräts oder jede andere vergleichbare mechanische Belastung kann es zu einem Durchbrechen der
Rohrstücke der Kältemittelschläuche kommen. Ebenso können die
Ventilsteller Schaden nehmen, wodurch weitere Schäden im
Innern des Messgeräts auftreten können, die äußerlich nicht
erkennbar sind!
> Senden Sie das Messgerät zu ihrer eigenen Sicherheit an den
Testo-Kundendienst für eine technische Überprüfung.
> Tauschen Sie daher die Kältemittelschläuche nach jedem
Herunterfallen des Messgeräts oder jeder vergleichbaren
mechanischen Belastung durch neue unbeschädigte
Kältemittelschläuche aus.
Kältemittel einstellen
1. [R, ►, ■] drücken.
- Das Kältemittelmenü wird geöffnet und das aktuell ausgewählte
Kältemittel blinkt.
2. Kältemittel einstellen:
Tastenfunktionen
Darstellung
Erklärung
[▲] oder [▼]
Kältemittel ändern
[R, ►, ■]
Einstellung bestätigen und Kältemittelmenü
verlassen.
Einstellbare Kältemittel
16
Darstellung
Erklärung
R...
Kältemittelnummer des Kältemittels nach
ISO 817
---
kein Kältemittel gewählt.
6 Produkt verwenden
Beispiel Kältemittel R401B einstellen
1. [▲] oder [▼] mehrmals drücken, bis R401B blinkt.
2. [R, ►, ■] drücken um die Einstellung zu bestätigen.
Kältemittelauswahl beenden
> [R, ►, ■] drücken oder automatisch nach 30s, wenn keine
Taste betätigt wurde.
6.1.3.
Vakuumsonde anschließen
> Öffnen Sie die stirnseitige Abdeckung des Anschlusses und
schließen Sie dort die Vakuumsonde an.
- Das Gerät wechselt automatisch in den Messmodus
Vakuummessung.
6.1.4.
Bluetooth® ein- und ausschalten
Um eine Verbindung via Bluetooth herstellen zu können
benötigen Sie ein Tablet oder Smartphone auf dem Sie die
Testo-App Kälte bereits installiert haben.
Die App erhalten Sie für iOS Geräte im AppStore oder für
Android-Geräte im Play Store.
Informationen zur Kompatibilität erhalten Sie im jeweiligen
App Store.
1. [▲] und [▼] gleichzeitig drücken und für 3 sec gedrückt halten.
- Das Bluetooth-Symbol wird im Display angezeigt, Bluetooth ist
eingeschaltet.
Darstellung
blinkt
Erklärung
Es besteht keine Bluetooth-Verbindung, bzw.
es wird nach einer möglichen Verbindung
gesucht.
wird konstant
angezeigt
Es besteht eine Bluetooth-Verbindung.
wird nicht
angezeigt
Bluetooth ist deaktiviert.
2. [▲] und [▼] gleichzeitig drücken und für 3 sec gedrückt halten.
- Das Bluetooth-Symbol wird nicht mehr im Display angezeigt,
Bluetooth ist ausgeschaltet.
17
6 Produkt verwenden
6.1.5.
Messmodus wählen
1.
2.
3.
-
[Set] mehrmals drücken
Mit [▲] oder [▼] Funktion auswählen.
Einstellung speichern: [Set] drücken.
Messmodus wird angezeigt.
Displayanzeige Modus
Funktion
Kälteanlage Normale Funktionsweise der
digitalen Monteurhilfe
18
Wärmepumpe
Normale Funktions- weise der
digitalen Monteurhilfe
Automatikmodus
Ist der Automatikmodus aktiviert,
schaltet die digitale Monteurhilfe
testo 557 automatisch die Anzeige
des Hoch- und Niederdrucks um.
Diese automatische Umschaltung
geschieht, wenn der Druck auf der
Niederdruckseite 1 bar höher ist
als der Druck auf der
Hochdruckseite. Bei der
Umschaltung blinkt ---- im Display.
Dieser Modus ist speziell geeignet
für Klimaanlagen, die kühlen und
heizen.
6 Produkt verwenden
6.2.
Messung durchführen
WARNUNG
Verletzungsgefahr durch unter hohem Druck stehende, heiße,
kalte oder giftige Kältemittel !
> Schutzbrille und Schutzhandschuhe tragen.
> Vor dem Beaufschlagen des Messgeräts mit Druck: Messgerät
immer an der Aufhängevorrichtung befestigen, um ein
Herunterfallen zu verhindern (Bruchgefahr).
> Vor jeder Messung prüfen, ob die Kältemittelschläuche intakt
und korrekt angeschlossen sind. Zum Anschließen der
Schläuche kein Werkzeug verwenden, Schläuche nur handfest
anziehen (max. Drehmoment 5.0Nm / 3.7ft*lb).
> Zulässigen Messbereich einhalten (-1…60 bar/-14,7…870 psi).
Dies besonders bei Anlagen mit Kältemittel R744 beachten, da
diese oft mit höheren Drücken betrieben werden!
Messen
✓ Die Handlungsschritte aus dem Kapitel „Messung vorbereiten“
wurden durchgeführt.
1. Messgerät mit Druck beaufschlagen.
2. Messwerte ablesen.
Bei zeotropen Kältemitteln wird die Verdampfungstemperatur to/Ev nach der vollständigen Verdampfung / die
Kondensationstemperatur tc/Co nach der vollständigen
Kondensation angezeigt.
Die gemessene Temperatur muss der Überhitzungs- bzw.
Unterkühlungsseite zugeordnet werden (toh <--> tcu).
Abhängig von dieser Zuordnung wird je nach gewählter
Anzeige toh/T1 bzw. Δtoh/SH oder tcu/T2 bzw. Δtcu/SC
angezeigt.
-
Messwert und Displaybeleuchtung blinken:
• 1 bar/14,5 psi vor Erreichen des kritischen Drucks des
Kältemittels,
• bei Überschreiten des max. zulässigen Drucks von
60 bar/870 psi.
19
6 Produkt verwenden
Tastenfunktionen
> [▲] oder [▼]: Messwert-Anzeige wechseln.
Mögliche Anzeigekombinationen:
Verdampfungsdruck
Kältemittel-Verdampfungstemperatur to/Ev
Kondensationsdruck
Kältemittel-Kondensationstemperatur tc/Co
oder (nur mit gestecktem Temperaturfühler)
Verdampfungsdruck
Gemessene Temperatur
toh/T1
Kondensationsdruck
Gemessene Temperatur tcu/T2
oder (nur mit gestecktem Temperaturfühler)
Verdampfungsdruck
Überhitzung Δtoh/SH
Kondensationsdruck
Unterkühlung Δtcu/SC
Bei zwei gesteckten NTC-Fühlern wird zusätzlich Δt angezeigt.
> [Mean/Min/Max]: Messwerte festhalten, Min.- / Max.Messwerte, Mittelwerte anzeigen (seit dem Einschalten).
Dichteprüfung / Druckabfallprüfung
Mit der temperaturkompensierten Dichteprüfung können
Anlagen auf Dichtheit überprüft werden. Hierzu wird der
Anlagendruck und die Umgebungstemperatur über eine
definierte Zeit gemessen. Hierfür kann ein
Temperatur- fühler angeschlossen sein, der die
Umgebungstemperatur misst (Empfehlung: Deaktivieren
Sie den Oberflächenkompensationsfaktor (s. Seite 15) und
verwenden Sie NTC-Luftfühler Art.-Nr. 0613 1712). Als
Ergebnis liegen Informationen über den
temperatur- kompensierten Differenzdruck und über die
Temperatur zu Beginn/Ende der Prüfung vor. Ist kein
Temperaturfühler angeschlossen, kann die Dichteprüfung
ohne Temperatur- kompensation durchgeführt werden.
✓ Die Handlungsschritte aus dem Kapitel „Messung vorbereiten“
wurden durchgeführt.
1. [Mode] drücken.
- Ansicht Dichteprüfung wird geöffnet. ΔP wird angezeigt.
2. Dichteprüfung starten: [R, ►, ■] drücken.
3. Dichteprüfung beenden: [R, ►, ■] drücken.
- Ergebnis wird angezeigt.
4. Meldung bestätigen: [Mode] drücken.
- Anzeige Hauptmenü
20
6 Produkt verwenden
Evakuieren / Vakuumanzeige
> Schließen Sie die Vakuumsonde an.
Vakuummessung
✓ Die Vakuumsonde ist am stirnseitigen Anschluss der
Monteurhilfe eingesteckt und mit der Anlage verbunden.
1. [Mode] drücken
- Das Menü Vakuummessung wird angezeigt. Liegt
Umgebungsdruck an der Vakuumsonde an, so wird im Display
oooo angezeigt.
2. Starten Sie die Vakuumpumpe.
- Sobald der Messbereich 0 … 20.000 micron erreicht ist, wird
auf dem Gerätedisplay der aktuelle Vakuumwert angezeigt.
Zudem zeigt das Gerät die aktuelle Umgebungstemperatur, die
zum Vakuummesswert korrespondierende
Verdampfungstemperatur von Wasser und das Delta zwischen
diesen beiden Temperaturen.
3. Um den Vakuummodus zu verlassen entfernen Sie die
Vakuumsonde vom testo 557 oder wechseln Sie mit Hilfe des
Mode Buttons in die Standard Messansicht.
21
7 Produkt instand halten
7
Produkt instand halten
7.1.
Gerät reinigen
Verwenden Sie keine scharfen Reinigungs- oder
Lösungsmittel! Schwache Haushaltsreiniger oder
Seifenlaugen können verwendet werden.
>
Reinigen Sie das Gehäuse des Geräts bei Verschmutzung mit
einem feuchten Tuch.
Anschlüsse sauber halten
> Schraubanschlüsse sauber und frei von Fett und anderen
Ablagerungen halten, bei Bedarf mit einem feuchten Tuch
reinigen.
Ölrückstände entfernen
> Ölrückstände im Ventilblock mit Druckluft vorsichtig ausblasen.
Messgenauigkeit sicherstellen
Bei Bedarf hilft Ihnen der Testo-Kundendienst gerne weiter.
> Gerät regelmäßig auf Dichtigkeit prüfen. Zulässigen
Druckbereich einhalten!
> Gerät regelmäßig kalibrieren (Empfehlung: jährlich).
Batterien / Akkus wechseln
✓ Gerät ist ausgeschaltet.
1. Die Aufhängevorrichtung ausklappen, Clip lösen und den
Deckel des Batteriefachs entfernen.
2. Leere Batterien / Akkus entnehmen und neue Batterien / Akkus
(4 x 1,5V, Typ AA, Mignon, LR6) in das Batteriefach einlegen.
Polung beachten!
22
7 Produkt instand halten
3. Deckel des Batteriefachs aufsetzen und schließen (Clip muss
einrasten).
4. Gerät einschalten.
Reinigung Vakuumsonde
Verunreinigungen, wie Öl können die Genauigkeit des
Vakuumsensors beeinträchtigen. Zur Reinigung des
Sensors führen Sie folgende Schritte durch.
ACHTUNG
Beschädigung der Sonde wenn die Reinigung bei
angeschlossener Sonde durchgeführt wird!
> Entfernen Sie die Vakuumsonde vom testo 557!
ACHTUNG
Beschädigung des Sensors durch spitze Gegenstände!
> Führen Sie keine spitzen Gegenstände in die Sonde ein!
1. Entfernen Sie die Vakuumsonde vom testo 557.
2. Geben Sie wenige Tropfen Reinigungsalkohol in die
Sensoröffnung.
3. Verschließen Sie die Öffnung durch auflegen des Fingers und
schütteln Sie die Vakuumsonde für kurze Zeit.
4. Entfernen Sie den kompletten Alkohol aus der Sonde.
5. Wiederholen Sie diesen Vorgang mindestens 2 Mal.
6. Lassen sie die Sonde mindestens 1 Stunde trocknen.
Um den Sensor schneller zu trocknen, können Sie die Sonde
direkt an eine Vakuumpumpe anschließen und Vakuum ziehen.
23
8 Tipps und Hilfe
8
Tipps und Hilfe
8.1.
Fragen und Antworten
Frage
Mögliche Ursachen / Lösung
Batterien sind fast leer.
> Batterien wechseln.
blinkt
8.2.
Das Gerät schaltet sich
selbständig aus.
Restkapazität der Batterien ist zu
gering.
> Batterien wechseln.
uuuu leuchtet anstatt der
Messgrößenanzeige
Zulässiger Messbereich wurde
unterschritten.
> Zulässigen Messbereich einhalten.
oooo leuchtet anstatt der
Messgrößenanzeige
Zulässiger Messbereich wurde
überschritten.
> Zulässigen Messbereich einhalten.
Messgrößen
Bezeichnung
Beschreibung
bar, °C psi, °F
8.3.
24
Δtoh
SH
Überhitzung, Verdampfungsdruck
Δtcu
SC
Unterkühlung, Kondensationsdruck
to
Ev
Kältemittel-Verdampfungstemperatur
tc
Co
Kältemittel-Kondensationstemperatur
toh
T1
Gemessene Temperatur, Verdampfung
tcu
T2
Gemessene Temperatur, Kondensation
Fehlermeldungen
Frage
Mögliche Ursachen / Lösung
---- leuchtet anstatt der
Messgrößenanzeige
Sensor oder Leitung defekt
> Bitte kontaktieren Sie Ihren
Händler oder Testo-Kundendienst
Anzeige EEP FAIL
Eeprom defekt
> Bitte kontaktieren Sie Ihren
Händler oder Testo-Kundendienst
8 Tipps und Hilfe
Frage
Mögliche Ursachen / Lösung
Anzeige BT ERR
Kein BT Modul gesteckt bzw. BT
Modul defekt.
> Bitte kontaktieren Sie Ihren Händler
oder Testo-Kundendienst
Anzeige Err 2-5
Vakuumsensor beschädigt
> Bitte kontaktieren Sie Ihren Händler
oder Testo-Kundendienst
Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Ihren Händler
oder den Testo-Kundendienst. Kontaktdaten finden Sie auf der
Rückseite dieses Dokuments oder im Internet unter
www.testo.com/service-contact.
8.4.
Zubehör und Ersatzteile
Beschreibung
Artikel-Nr.
Zangenfühler für Temperaturmessung an
Rohren (1,5m)
0613 5505
Zangenfühler für Temperaturmessung an
Rohren (5m)
0613 5506
Rohranlegefühler mit Klettband für
Rohr- durchmesser bis max. 75 mm, Tmax.
+75 °C, NTC
0613 4611
Wasserdichter NTC Oberflächenfühler
0613 1912
Präziser, robuster NTC-Luftfühler
0613 1712
Externe Vakuumsonde
Bitte kontaktieren
Sie den TestoService.
Eine vollständige Liste aller Zubehör- und Ersatzteile finden Sie in
den Produktkatalogen und -broschüren oder im Internet unter:
www.testo.com
25
9 EG-Konformitätserklärung
9
26
EG-Konformitätserklärung
0970 5571 de 01 V01.00
Download PDF