Portable MiniDisc Recorder
3-239-283-71(1)
Portable MiniDisc
Recorder
Bedienungsanleitung
“WALKMAN” ist ein Warenzeichen der Sony Corporation.
MZ-R701/R701PC/R701DPC
©2002 Sony Corporation
VORSICHT
Um Feuergefahr und die
Gefahr eines elektrischen
Schlages zu vermeiden,
darf das Gerät weder
Regen noch Feuchtigkeit
ausgesetzt werden.
Stellen Sie das Gerät nicht an
einem Ort auf, an dem
ausreichende Luftzufuhr nicht
gegeben ist, zum Beispiel in
einem engen Regalfach oder
in einem Einbauschrank.
Decken Sie die Lüftungsöffnungen des Geräts nicht mit
Zeitungen, Tischdecken,
Vorhängen usw. ab, und stellen
Sie keine brennenden Kerzen
auf dem Gerät ab, da sonst
Feuergefahr besteht.
Um Feuergefahr und die Gefahr
eines elektrischen Schlages zu
vermeiden, dürfen keine mit
Flüssigkeit gefüllten Objekte, z.
B. Vasen, auf dem Gerät
abgestellt werden.
In bestimmten Ländern können
gesetzliche Vorschriften für die
Entsorgung der für dieses
Produkt verwendeten Batterien/
Akkus gelten. Weitere
Informationen erhalten Sie bei
der zuständigen Behörde.
2
VORSICHT – UNSICHTBARE
LASERSTRAHLUNG BEI
GEÖFFNETEM GERÄT
SETZEN SIE SICH NICHT
DEM STRAHL AUS
Informationen
IN KEINEM FALL HAFTET
DER VERKÄUFER FÜR
DIREKTE, INDIREKT
VERURSACHTE ODER
FOLGESCHÄDEN,
GLEICH WELCHER ART,
ODER FÜR ENTGANGENE
GEWINNE ODER
AUSGABEN, DIE
AUFGRUND EINES
DEFEKTEN PRODUKTS
ODER AUFGRUND DER
VERWENDUNG EINES
PRODUKTS ENTSTEHEN.
Für Kunden in Deutschland
Entsorgungshinweis: Bitte
werfen Sie nur entladene
Batterien in die Sammelboxen
beim Handel oder den
Kommunen. Entladen sind
Batterien in der Regel dann,
wenn das Gerät abschaltet und
signalisiert “Batterie leer” oder
nach längerer Gebrauchsdauer
der Batterien “nicht mehr
einwandfrei funktioniert”. Um
sicherzugehen, kleben Sie die
Batteriepole z.B. mit einem
Klebestreifen ab oder geben Sie
die Batterien einzeln in einen
Plastikbeutel.
Die CE-Markierung
ist nur für innerhalb
der EG vertriebene
Geräte gültig.
3
Inhaltsverzeichnis
Bedienelemente .................................................................... 6
Vorbereitungen ..................................................................... 9
Umgehende Aufnahme einer MD! ..................................... 12
Umgehende Wiedergabe einer MD! .................................. 16
Verschiedene Arten der Aufnahme
Zwei Möglichkeiten für den Anschluß an eine Tonquelle .................... 18
Aufnahme über den Analogeingang
(Verbindungskabel erforderlich) ............................................ 20
Langzeitaufnahmen (MDLP) ................................................................ 21
Starten/Stoppen der Aufnahme in Synchronisation mit der Tonquelle
(Synchronaufnahme) .............................................................. 22
Aufnahme ohne Überspielen vorhandenen Materials ........................... 24
Mikrofonaufnahmen .............................................................................. 25
Automatisches Hinzufügen von Spurmarkierungen
(Auto Time Stamp) ................................................................ 26
Manuelle Einstellung des Aufnahmepegels (Manuelle Aufnahme) ..... 28
Überprüfen der restlichen Aufnahmedauer oder der
Aufnahmeposition .................................................................. 30
Verschiedene Arten der Wiedergabe
Wiederholen von Titeln ......................................................................... 32
Betonen der Bässe (DIGITAL MEGA BASS) ..................................... 34
Überprüfen der Restspieldauer oder der Wiedergabeposition .............. 35
Schützen Ihrer Hörfähigkeit (AVLS) .................................................... 36
Sperren der Regler (HOLD) .................................................................. 37
Anschließen an ein Stereosystem .......................................................... 38
Bearbeiten aufgenommener Titel
Löschen von Titeln ................................................................................ 40
Löschen eines Titels ...................................................................... 40
Löschen der gesamten MD ............................................................ 41
Hinzufügen einer Spurmarkierung ........................................................ 42
Löschen einer Spurmarkierung ............................................................. 43
Verschieben von aufgenommenen Titeln .............................................. 44
Benennen von Aufnahmen .................................................................... 46
4
Stromquellen
Batterielebensdauer ............................................................................... 50
Weitere Informationen
Sicherheitsmaßnahmen ......................................................................... 51
Systembeschränkungen ......................................................................... 56
Fehlerbehebung ..................................................................................... 58
Meldungen ............................................................................................. 60
Technische Daten .................................................................................. 63
Erklärungen ........................................................................................... 65
5
Bedienelemente
Weitere Einzelheiten finden Sie auf den in ( ) stehenden Seiten.
Der Recorder
A
I
J
B
C
SELECT
CHARGE
D
E
K
L
F
M
G
N
O
P
H
A Taste REC MODE (21)
J Taste <SELECT, (23)
(32) (41)
Taste N (Wiedergabe)
(13) (16)
B Taste OPEN (10)
C Taste T MARK (41)
D Taste END SEARCH (13)
Die Taste N verfügt über
einen Tastpunkt.
(47)
E Taste X (Pause) (14) (17)
(28) (43) (47)
F Taste VOL +/– (16) (47)
Die Taste VOL + verfügt über
einen Tastpunkt.
G Buchse DC IN 3V (9) (12)
(51)
H i (Kopf-/Ohrhörerbuchse)
(10) (38)
I Schalter REC (Aufnahme)
(13) (20)
6
K
L
M
N
Taste ./> (Suche/
AMS) (13) (17) (44)
Taste CHARGE/x (Stop)
(9) (13) (16) (22)
Display (29)
Taste MENU/ENTER (23)
(32) (41)
Batteriefach (9)
Buchse LINE IN
(OPTICAL) (12) (20)
O Buchse MIC (PLUG IN
P Schalter HOLD (10) (37)
POWER) (25)
Neben der Buchse MIC
(PLUG IN POWER) befindet
sich ein Tastpunkt.
Das Display
A
E
F
B
G H I
A Zeichen-Display (31) (33)
B
C
D
E
F
G
Zeigt die MD- und
Titelnamen,
Fehlermeldungen,
Titelnummern etc. an.
Anzeige des Wiedergabemodus (33)
Zeigt den Wiedergabemodus
der MD an.
Anzeige Uhrzeit
Batterieanzeige (50)
Zeigt den ungefähren
Batterieladezustand an.
Anzeige der Baßanhebung
(34)
Pegelanzeige (29)
Zeigt die Lautstärke der
wiedergegebenen oder
aufgenommenen MD an.
Anzeige des Aufnahmemodus (LP2/LP4/MONO)
C
J
D
K
H Anzeige SYNC
(Synchronaufnahme)
I Anzeige REC (13)
Leuchtet bei der Aufnahme.
Wenn sie blinkt, befindet
sich der Recorder im
AufnahmeBereitschaftsmodus.
J Anzeige REC REMAIN/
REMAIN (verbleibende
Zeit/Titel) (31) (35)
Leuchtet und zeigt die
verbleibende Zeit des Titels,
der MD bzw. die Anzahl der
verbleibenden Titel an.
K Anzeige MD
Zeigt an, daß sich die MD
dreht, weil eine MD
bespielt, wiedergegeben
oder bearbeitet wird.
7
Fernbedienung
F
A
B
G
C
H
D
E
A Taste ./>/N
B
C
D
E
8
(Suche/AMS/Wiedergabe) •
>/. (16) (30) (32)
(41) (47)
Taste x (Stop) • ENTER
(16) (30) (32) (41)
Taste X (Pause) • CAPS
(17) (43) (47)
Taste EDIT (32) (41) (47)
Tasten VOL +/– (16) (47)
I
F Kopf-/Ohrhörer
Können durch optionale
Kopfhörer/Ohrhörer ersetzt
werden.
G Schalter HOLD (37)
Zum Sperren der Regler der
Fernbedienung verschieben.
H Taste T MARK (41) (47)
I Taste DELETE (47)
Vorbereitungen
Laden Sie den Akku auf, bevor Sie ihn verwenden. Selbst wenn der
Akku nicht geladen ist, können Sie den Recorder verwenden, solange
das Netzteil angeschlossen ist.
1
Setzen Sie die Akkus ein.
(Akku mit Minuspol zuerst einlegen)
2
Laden des Akkus.
in eine
Netzsteckdose
CHARGE (x)
in DC IN 3V
1
2
3
Schließen Sie das im Lieferumfang enthaltene Netzteil an.
Drücken Sie CHARGE (x).
“Charging” blinkt, e wird im Display angezeigt, und
der Ladevorgang beginnt. Wenn der Ladevorgang
abgeschlossen ist, wird die Akkuanzeige ausgeblendet.
Das vollständige Laden eines völlig leeren Akkus dauert
ca. 3 Stunden. Wenn Sie den Ladevorgang abbrechen
möchten, drücken Sie CHARGE (x).
Ziehen Sie das mitgelieferte Netzteil vom Gerät ab.
9
3
Anschließen und Aufheben
der Sperre.
HOLD
in i
1
Stecken Sie die
mitgelieferten Kopf-/
Ohrhörer mit der
Fernbedienung in i ein.
4
2
Schieben Sie HOLD in die
dem Pfeil (.)
entgegengesetzte Richtung.
Hierdurch wird die Sperrung
der Regler aufgehoben.
Einlegen einer MD.
(Verwenden Sie eine bespielbare MD zum
Aufzeichnen.)
1
10
Drücken Sie OPEN, um den
Deckel zu öffnen.
2
Legen Sie eine MD mit der
Beschriftung nach vorn ein,
und schließen Sie den
Deckel.
Verwendung mit einer Trockenbatterie
Legen Sie eine LR6 (SG)-Alkali-Trockenbatterie (nicht im
Lieferumfang enthalten) anstatt des aufladbaren Akkus ein.
Hinweise
• Wird unmittelbar nach Abschluß des Ladevorgangs CHARGE (x) gedrückt,
beginnt der Ladevorgang erneut. Drücken Sie in diesem Fall erneut
CHARGE (x), um den Ladevorgang zu stoppen, da der Akku bereits
vollständig aufgeladen ist.
• Der Ladevorgang wird gestoppt, wenn der Recorder während des Ladens
bedient wird.
• Achten Sie darauf, daß Sie nur das im Lieferumfang enthaltene Netzteil
verwenden.
• Die Dauer des Ladevorgangs hängt vom Zustand des Akkus ab.
• Wenn ein Akku zum ersten Mal oder nach langem Nichtgebrauch aufgeladen
wird, kann die Akkulebensdauer kürzer als normal ausfallen. Lassen Sie den
Akku entladen, und laden Sie ihn anschließend wieder auf. Führen Sie diesen
Vorgang einige Male aus. Die Akkulebensdauer sollte jetzt wieder ihren
normalen Wert erreichen.
• Wenn ein vollständig aufgeladener Akku nur noch etwa halb so lange reicht
wie normal, muß er ausgetauscht werden.
• Legen Sie den Akku zum Transportieren in die im Lieferumfang enthaltene
Akkutragetasche. Das Transportieren des Akkus außerhalb dieser Tasche,
beispielsweise in einer Kleider- oder einer anderen Tasche zusammen mit
Metallgegenständen wie beispielsweise Schlüsselringen, ist gefährlich, denn
in diesem Fall ist mit einem Kurzschluß zu rechnen.
• Nehmen Sie den Akku aus dem Recorder, wenn dieser längere Zeit nicht
benutzt wird.
11
Umgehende Aufnahme einer MD!
Schließen Sie den Recorder über ein optisches Kabel (im
Lieferumfang enthalten) an eine digitale Tonquelle an, um digitale
Aufnahmen zu erstellen. Mit Hilfe des integrierten
Abtastratenwandlers sind digitale Aufnahmen auch möglich, wenn
das angeschlossene digitale Gerät eine andere Abtastrate verwendet,
z.B. ein DAT-Deck oder ein Satellitentuner. Informationen zur
Aufnahme über einen Analogeingang finden Sie in “Aufnahme über
den Analogeingang (Verbindungskabel erforderlich)” (Seite 20).
Informationen über die Aufnahme von einer MD finden Sie unter
“Hinweise zur digitalen Aufnahme” (Seite 54).
Zum Aufnehmen empfiehlt sich das Netzteil (im
Lieferumfang enthalten).
1
Anschließen des Geräts.
(Kabel richtig in den entsprechenden
Buchsen einstecken.)
in eine Netzsteckdose
Netzteil (im
Lieferumfang
enthalten)
in DC IN 3V
CD-Player, MDPlayer, DVDVideo-Player etc.
Optischer
Stecker
Tragbarer CDPlayer etc.
in DIGITAL OUT
(OPTICAL)
Optisches
Kabel (im
Lieferumfang
enthalten)*
Optischer
Ministecker
in LINE IN (OPTICAL)
∗ Eines dieser Kabel ist im Lieferumfang enthalten. Die Form der
Stecker am mitgelieferten Kabel kann etwas anders aussehen.
Das hängt davon ab, wo der Recorder gekauft wurde.
12
2
Aufnehmen einer MD.
REC
x
1
Halten Sie den Schalter REC
gedrückt, und schieben Sie
ihn nach rechts.
Die Anzeige REC leuchtet
im Display auf, und die
Aufnahme beginnt.
2
Starten Sie die Wiedergabe
auf der Tonquelle, von der
Sie aufnehmen möchten.
Zum Anhalten der Aufnahme drücken Sie x.
Wenn Sie x drücken, wird der Recorder automatisch nach
folgendem Zeitraum abgeschaltet:
— nach ca. 5 Minuten bei Netzbetrieb.
— nach ca. 10 Sekunden bei Batteriebetrieb.
Hinweise
• “Data Save” oder “TOC Edit” blinkt, während die Daten der Aufnahme (z.B.
der Anfangs- und Endpunkt des Titels) aufgezeichnet werden. Bewegen Sie
den Recorder nicht, und ziehen Sie den Netzstecker nicht heraus, so lange die
Anzeige im Display blinkt.
• Der Deckel läßt sich erst öffnen, nachdem “TOC Edit” aus dem Display
ausgeblendet wurde.
Funktion
Taste(n) drücken
Aufnahme ab Ende der
vorherigen Aufnahme1)
END SEARCH, danach REC
drücken und schieben.
Teilweises Überspielen der
vorherigen Aufnahme1)
N, > oder . zum Ermitteln
des Anfangspunkts der
Aufzeichnung, danach x zum
Stoppen drücken. Danach REC
drücken und schieben.
13
Funktion
Taste(n) drücken
Pause
X2)
Zur Fortsetzung der Aufnahme
erneut X drücken.
Herausnehmen der MD
x und Deckel öffnen.3) (Der
Deckel öffnet sich nicht, solange
“TOC Edit” im Display blinkt.)
1) Durch
Einstellen von “REC-Posi” auf “From End” beginnt der
Aufnahmevorgang immer am Ende des zuletzt aufgezeichneten Materials
(Seite 24).
2) An der Stelle, an der Sie erneut X drücken, um die Aufnahme nach einer
Pause fortzusetzen, wird eine Spurmarkierung eingefügt. Daher zählt der Rest
des Titels als neuer Titel.
3) Wenn Sie den Deckel öffnen, während “REC-Posi” auf “From Here”
eingestellt ist, beginnt die nächste Aufnahme beim ersten Titel. Überprüfen
Sie den Anfangspunkt für die Aufnahme im Display.
Wenn die Aufnahme nicht gestartet wird
• Prüfen Sie, ob der Recorder möglicherweise gesperrt ist (Seite 37).
• Prüfen Sie, ob die MD möglicherweise überspielgeschützt ist (Seite 54).
• Bespielt gekaufte MDs können nicht überspielt werden.
Modelle, die mit einem Steckeradapter ausgestattet sind
Wenn der Stecker des Netzteils nicht in die Netzsteckdose paßt, verwenden Sie
den Steckeradapter.
Hinweise zu DSP TYPE-R für ATRAC
“TYPE-R” ist eine hochentwickelte Spezifikation von Sony für den DSPProzessor (Digital Signal Processor), der für die Minidisk-Audioqualität von
zentraler Bedeutung ist. Aufgrund dieser Technologie ist die
Signalverarbeitungsleistung beim MD-Recorder doppelt so hoch wie bei
früheren MD-Walkman-Modellen, so daß eine Tonqualität erreicht wird, die
nahezu mit der von MD-Decks vergleichbar ist. Dieses Gerät unterstüzt die
“TYPE-R”-Funktion nur während der Aufzeichnung oder der Wiedergabe im
normalen Stereomodus und nicht im MDLP-Modus.
Hinweise
• Wird die Stromversorgung unterbrochen (z.B. durch Herausnehmen oder
Entladen des Akkus oder durch Trennen der Verbindung zum Netzteil),
während eine Aufnahme oder ein Bearbeitungsvorgang läuft oder “TOC
Edit” im Display angezeigt wird, läßt sich der Deckel erst öffnen, wenn die
Stromversorgung wiederhergestellt ist.
14
• Sie können digitale Aufnahmen nur von einem optischen Ausgang aus
erstellen.
• Wenn Sie von einem tragbaren CD-Player aufnehmen, sollten Sie bei dem
CD-Player den Pausemodus einschalten und dann den Aufnahmevorgang auf
dem Recorder durchführen.
• Beachten Sie bei der Aufnahme von einem tragbaren CD-Player die
folgenden Hinweise:
—Bei einigen tragbaren CD-Playern ist der Digitalausgang möglicherweise
deaktiviert, wenn der CD-Player nicht mit Netzstrom betrieben wird.
—Schließen Sie das Netzteil an den tragbaren CD-Player an, und betreiben
Sie ihn mit Netzstrom.
—Deaktivieren Sie alle Funktionen zur Unterdrückung von Tonsprüngen
(z.B. ESP*) bei dem tragbaren CD-Player.
∗ Electronic Shock Protection (Elektronischer Stoßschutz)
z
• Die Busche LINE IN (OPTICAL) kann sowohl für digitale als auch für
analoge Aufnahmen verwendet werden. Der Recorder erkennt automatisch
die Art des Verbindungskabels und schaltet auf digitalen oder analogen
Eingang um.
• Der Aufnahmetonpegel wird automatisch eingestellt.
• Sie können den Ton während der Aufnahme kontrollieren. Schließen Sie die
mitgelieferten Kopf-/Ohrhörer mit Fernbedienung an die Buchse i an, und
stellen Sie die Lautstärke durch Drücken von VOL +/– ein. Diese Einstellung
hat keinen Einfluß auf den Aufnahmetonpegel.
15
Umgehende Wiedergabe einer
MD!
Weitere Hinweise zum Verwenden des Recorders mit
wiederaufladbaren oder Trockenbatterien finden Sie unter
“Stromquellen” (Seite 50).
Beim Bedienen des Recorders mit der im Lieferumfang enthaltenen
Fernbedienung verwenden Sie die Tasten und Regler in Klammern.
1
Wiedergabe einer MD.
N
>/N
x
x
VOL +/–
VOL +/–
1
Drücken Sie N (klappen
Sie den Hebel in Richtung
>/N).
Bei Betrieb der Fernbedienung ist in den Kopf-/
Ohrhörern ein kurzes
akustisches Signal zu hören.
2
Drücken Sie VOL +/–, um die
Lautstärke einzustellen.
Die Lautstärke wird im
Display angezeigt.
Zum Stoppen der Wiedergabe drücken Sie x.
Bei Betrieb der Fernbedienung ist in den Kopf-/Ohrhörern ein langes
akustisches Signal zu hören.
Die Wiedergabe wird an der Stelle fortgesetzt, an der sie zuvor
unterbrochen wurde.
Wenn Sie x drücken, wird der Recorder automatisch nach
folgendem Zeitraum abgeschaltet:
— nach ca. 5 Minuten bei Netzbetrieb.
— nach ca. 10 Sekunden bei Batteriebetrieb.
16
Funktion
Taste(n) drücken (akust. Signale im
Kopfhörer/Ohrhörer2))
Suchen des Anfangs
des aktuellen Titels
. einmal (Hebel in Richtung .
klappen). (Drei kurze Signaltöne)
Suchen des Anfangs
des nächsten Titels
> einmal (Hebel in Richtung >/N
klappen). (Zwei kurze Signaltöne)
Pause
X (Durchgehende kurze Signaltöne)
Drücken Sie erneut X, um die Wiedergabe
fortzusetzen.
Zurückspulen während Halten Sie . gedrückt (Hebel in
Richtung . geklappt halten).
der Wiedergabe1)
Vorspulen während der Halten Sie > gedrückt (Hebel in
Richtung >/N geklappt halten).
Wiedergabe1)
Herausnehmen der MD x (langes Signal) und Deckel öffnen.3)
1) Wenn
Sie schnell vor- oder zurückspulen möchten, ohne die MD abzuhören,
drücken Sie X, und halten Sie . oder > gedrückt. (Halten Sie den
Hebel auf der Fernbedienung in Richtung . oder >/N geklappt.)
2) Das akustische Signal kann ausgeschaltet werden (Seite 38).
3) Nach dem Öffnen des Deckels beginnt die Wiedergabe wieder mit dem
Anfang des ersten Titels.
Unterdrückung von Tonsprüngen (G-PROTECTION)
Die G-PROTECTION-Funktion wurde entwickelt, um die Stoßsicherheit
gegenüber vorherigen Modellen zu verbessern.
Hinweis
In folgenden Fällen können Tonsprünge bei der Wiedergabe auftreten:
• Der Recorder ist stärkeren, dauerhaften Stößen ausgesetzt.
• Es wird eine verschmutzte oder verkratzte MiniDisc abgespielt.
Wenn die Wiedergabe nicht gestartet wird
Prüfen Sie, ob der Recorder möglicherweise gesperrt ist (Seite 37).
z
Die Wiedergabe paßt sich automatisch dem Aufnahmemodus des Materials an
(Stereo, LP2, LP4 oder Mono).
Hinweis
Um Fehlfunktionen zu vermeiden, verwenden Sie keine Fernbedienung, die
mit einem anderen tragbaren MD-Modell von Sony mitgeliefert wurde.
17
Verschiedene Arten der Aufnahme
Zwei Möglichkeiten für den Anschluß
an eine Tonquelle
Die Eingangsbuchse dieses Recorders funktioniert als digitale und
analoge Eingangsbuchse. Schließen Sie den Recorder über den
(optischen) Digitaleingang oder Analogeingang (Line-Eingang) an
einen CD-Player oder Kassettenrecorder an. Informationen zur
Aufnahme finden Sie unter “Umgehende Aufnahme einer MD!”
(Seite 12), wenn Sie über den (optischen) Digitaleingang aufnehmen
möchten, und unter “Aufnahme über den Analogeingang
(Verbindungskabel erforderlich)” (Seite 20), wenn Sie über den
Analogeingang (Line-Eingang) aufnehmen möchten.
Unterschied zwischen (optischem) Digitaleingang
und Analogeingang (Line-Eingang)
Unterschied
Geeignete
Tonquelle
(Optischer)
Digitaleingang
Gerät mit (optischem)
Digitalausgang
Geeignetes Optisches Kabel (mit einem
Kabel
optischen Stecker bzw. einem
optischen Ministecker)
(Seite 12)
Signal
von der
Tonquelle
18
Digital
Analogeingang
(Line-Eingang)
Gerät mit Analogausgang (LineAusgang)
Verbindungskabel
(mit 2 Cinchsteckern
oder einem
Stereoministecker) (Seite 20)
Analog
Selbst wenn eine
digitale Tonquelle
angeschlossen ist
(z.B. ein CD-Player),
wird an den Recorder
ein analoges Signal
gesendet.
Unterschied
Spurmarkierungen
Aufnahmetonpegel
(Optischer)
Digitaleingang
Automatisch markiert
(kopiert)
• an denselben Stellen wie die
Tonquelle (wenn die
Tonquelle eine CD oder MD
ist).
• nach mehr als 2 Sekunden
einer stummen oder sehr
leisen Passage (mit anderer
Tonquelle als CD oder MD).
• wenn der Recorder während der Synchronaufnahme
angehalten wird. (Der
Recorder wird automatisch
angehalten, wenn eine
Passage ohne Audiosignal
mit einer Länge von 3
Sekunden oder mehr
angetroffen wird.)
Sie können unerwünschte
Spurmarkierungen nach der
Aufnahme löschen. (“Löschen
einer Spurmarkierung”,
Seite 43).
Identisch mit Tonquelle.
Kann auch manuell eingestellt
werden (digitale
Aufnahmepegelkontrolle)
(“Manuelle Einstellung des
Aufnahmepegels (Manuelle
Aufnahme)”, Seite 28).
Analogeingang
(Line-Eingang)
Automatisch markiert
• nach leeren oder
sehr leisen Passagen
von mehr als 2
Sekunden.
• wenn der Recorder
während der
Aufnahme
angehalten wird.
Sie können
unerwünschte
Spurmarkierungen
nach der Aufnahme
löschen (“Löschen
einer
Spurmarkierung”,
Seite 43).
Automatisch eingestellt. Kann auch manuell eingestellt werden
(“Manuelle Einstellung des Aufnahmepegels (Manuelle
Aufnahme)”,
Seite 28).
Hinweis
Spurmarkierungen werden möglicherweise falsch kopiert:
• bei Aufnahmen von CD-Playern oder Multi-CD/MD-Playern über den
(optischen) Digitaleingang.
• bei Aufnahmen über den (optischen) Digitaleingang von einer Tonquelle im
Shuffle- oder programmierten Wiedergabemodus. Stellen Sie auf der
Tonquelle den normalen Wiedergabemodus ein.
• bei Aufnahmen von Programmen mit digital gesendeten Audiodaten (z.B.
Digitales Fernsehen) über den (optischen) Digitaleingang
19
Aufnahme über den Analogeingang
(Verbindungskabel erforderlich)
Das angeschlossene Gerät sendet den Ton als analoges Signal, auf
der MD wird der Ton jedoch digital aufgezeichnet.
L (weiß)
Verbindungskabel
(nicht im Lieferumfang
CD-Player,
enthalten)*
Kassettenrecorder
etc.
in LINE IN
(OPTICAL)
R (rot) in LINE OUT
∗ Verwenden Sie die Anschlußkabel ohne Dämpfungsglied.
Verwenden Sie für das Anschließen eines tragbaren CD-Players mit
Stereominibuchse ein Anschlußkabel mit Stereoministeckern auf
beiden Seiten (nicht im Lieferumfang enthalten).
1
Halten Sie den Schalter REC gedrückt, und schieben Sie ihn
nach rechts.
Die Anzeige REC leuchtet im Display auf, und die Aufnahme
beginnt.
2
Starten Sie die Wiedergabe auf der Tonquelle, von der Sie
aufnehmen möchten.
Aufnahmeanleitungen finden Sie unter “Umgehende Aufnahme
einer MD!” (Seite 12). Um Titel von einem tragbaren CD-Player
aufzunehmen, setzen Sie den CD-Player in den Pausemodus, und
starten Sie dann die Aufnahme.
Die Busche LINE IN (OPTICAL) kann sowohl für digitale als
auch für analoge Aufnahmen verwendet werden
Der Recorder erkennt automatisch die Art des Verbindungskabels und schaltet
auf digitalen oder analogen Eingang um.
Hinweis
Wird eine Aufnahme vorübergehend mit X gestoppt, wird an dieser Stelle eine
Spurmarkierung eingefügt, sobald zwecks Fortsetzung der Aufnahme X
nochmals gedrückt wird. Die Aufzeichnung beginnt hierbei bei einem neuen
Titel.
20
Langzeitaufnahmen (MDLP)
Wählen Sie jeden Aufnahmemodus entsprechend der gewünschten
Aufnahmedauer aus.
Stereoaufnahmen dürfen doppelt (LP2) oder viermal (LP4) so lang
sein wie normale Aufnahmen.
In Mono, LP2 oder LP4 aufgenommene MDs können nur auf MDPlayern oder -Recordern mit Mono-, LP2- oder LP4-Wiedergabe
abgespielt werden.
Audiokomponenten, die den LP2- oder LP4-Modus unterstützen,
sind mit dem Logo
oder
gekennzeichnet.
REC MODE
1
REC
Drücken Sie mehrmals REC MODE, um den gewünschten
Aufnahmemodus auszuwählen.
Bei jedem Drücken der Taste REC MODE ändert sich das
Display wie folgt.
Aufnahmemodus1) Display
Aufnahmedauer3)
Stereo (normal)
(leer)
ca. 80 Minuten
LP2-Stereo
LP2
ca. 160 Minuten
LP4-Stereo
LP4
ca. 320 Minuten
Mono2)
MONO
ca. 160 Minuten
1) Für
bessere Tonqualität empfiehlt sich die Aufnahme in normalem
Stereo- oder LP2-Modus
2) Wenn Sie Titel von einer Stereotonquelle mono aufnehmen, werden die
Töne von links und rechts gemischt.
3) Bei Verwendung einer bespielbaren MD mit einer Aufnahmedauer von
80 Minuten.
Fortsetzung
21
2
Halten Sie den Schalter REC gedrückt, und schieben Sie ihn
nach rechts.
3
Starten Sie die Wiedergabe auf der Tonquelle.
Zum Anhalten der Aufnahme drücken Sie x.
Der Recorder behält die Einstellung des Aufnahmemodus für die
nächste Aufnahme bei.
Hinweise
• Es wird empfohlen, daß Sie für lange Aufnahmen das mitgelieferte Netzteil
verwenden.
• Beim Versuch, eine in LP2 oder LP4 aufgenommene MD auf einem MDPlayer oder -Recorder wiederzugeben, der diese Modi nicht unterstützt,
unterbleibt die Wiedergabe, und im Display erscheint “LP:”.
• Über den (optischen) Digitaleingang erfolgte Aufnahmen können über Kopf/Ohrhörer in Stereo wiedergegeben werden.
• Bei Aufnahmen im LP4-Modus kann es in seltenen Fällen bei bestimmten
Tonquellen vorübergehend zu Rauschen kommen. Dies ist auf die spezielle
digitale Audiokomprimierungstechnologie zurückzuführen, die viermal so
lange Aufnahmen wie normal ermöglicht. In einem solchen Fall empfiehlt
sich für eine bessere Tonqualität die Aufnahme im normalen Stereo- oder
LP2- Modus.
Starten/Stoppen der Aufnahme in
Synchronisation mit der Tonquelle
(Synchronaufnahme)
Sie können von einer digitalen Tonquelle problemlos digitale
Aufnahmen auf einer MD erstellen.
Bevor Sie Synchronaufnahmen erstellen, schließen Sie den Recorder
über ein digitales Kabel an die digitale Tonquelle an und legen dann
eine bespielbare MD ein.
REC
MENU/ENTER
CD-Player
etc.
Optisches Kabel
<SELECT,
22
1
Drücken Sie MENU, während sich der Recorder im Stop-Modus
befindet.
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT,, bis “SYNC REC” im
Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
SYNC REC
Anzeige SYNC
“SYNC” wird nicht angezeigt, wenn das optische Kabel nicht an
den Recorder angeschlossen ist.
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT,, bis “SYNC ON” im
Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
4
Halten Sie den Schalter REC gedrückt, und schieben Sie ihn
nach rechts.
Der Recorder schaltet in den Bereitschaftsmodus.
5
Starten Sie die Wiedergabe auf der Tonquelle.
Der Recorder beginnt mit der Aufnahme, sobald er
Wiedergabesignale empfängt.
Zum Anhalten der Aufnahme drücken Sie x.
z
• Es ist nicht möglich, Synchronaufnahmen manuell zu unterbrechen.
• Wenn der Player während einer Synchronaufnahme mehr als 3 Sekunden
keine Signale sendet, wird der Recorder automatisch in den
Bereitschaftsmodus geschaltet. Wenn der Player wieder Signale sendet, setzt
der Recorder die Synchronaufnahme fort. Wenn der Recorder 5 Minuten oder
länger in den Bereitschaftsmodus geschaltet ist, wird die Aufnahme
automatisch angehalten.
• Für längerdauernde Aufnahmen führen Sie zur Auswahl des
Aufnahmemodus Schritt 1 von “Langzeitaufnahmen (MDLP)” (Seite 21)
aus, und beginnen Sie danach die Synchronaufnahme.
Hinweise
• Ändern Sie während der Aufnahme nicht die Einstellung von SYNC REC.
Die Aufnahme könnte in diesem Fall nicht korrekt erfolgen.
• Auch wenn die Tonquelle keine Aufnahmesignale sendet, kann es
vorkommen, daß die Aufnahme während einer Synchronaufnahme nicht
automatisch angehalten wird, da der Geräuschpegel der Tonquelle sehr hoch
ist.
23
• Bei einer stummen Passage von mindestens 2 Sekunden bei einer
Synchronaufnahme von einer anderen Tonquelle als einer CD oder MD wird
automatisch an der Stelle, an der diese Passage endet, eine neue
Spurmarkierung eingefügt.
• Die Synchronaufnahme ist nicht möglich, wenn es sich bei dem
Anschlußkabel nicht um ein optisches Kabel handelt oder das Kabel an die
Buchse MIC (PLUG IN POWER) angeschlossen ist.
• Während einer Synchronaufnahme ist die manuelle Änderung des
Aufnahmemodus bzw. -pegels nicht möglich.
Aufnahme ohne Überspielen
vorhandenen Materials
Wenn Sie den aktuellen Inhalt einer MD nicht überspielen möchten,
gehen Sie wie folgt vor. Die neuen Aufnahmen werden dann am
Ende des aktuellen Inhalts hinzugefügt.
<SELECT,
MENU/ENTER
1
Drücken Sie MENU, während sich der Recorder im Stop-Modus
befindet.
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT,, bis “REC-Posi” im
Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT,, bis “From End” im
Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
Starten der Aufnahme an der aktuellen Stelle
Wählen Sie “From Here” in Schritt 3.
24
Mikrofonaufnahmen
Schließen Sie ein Stereomikrofon (ECM-717, ECM-MS907, ECMMS957 usw. nicht im Lieferumfang enthalten) an die Buchse MIC
(PLUG IN POWER) an.
REC
MENU/ENTER
<SELECT,
Stereomikrofon
in MIC (PLUG IN POWER)
1
Legen Sie eine bespielbare MD ein, und drücken Sie dann den
Schalter REC, und schieben Sie ihn nach rechts.
Weitere Anleitungen finden Sie unter “Umgehende Aufnahme
einer MD!” (Seite 12).
Hinweise
• Eine Aufnahme über das Mikrofon ist nicht möglich, wenn an der Buchse
LINE IN (OPTICAL) ein optisches Kabel angeschlossen ist. Der Recorder
schaltet den Eingang automatisch in der Reihenfolge optischer Eingang,
Mikrofoneingang und analoger Eingang um.
• Das Mikrofon nimmt möglicherweise auch die Laufgeräusche des Recorders
auf. Stellen Sie in diesem Fall das Mikrofon weiter entfernt vom Recorder
auf.
25
Automatisches Hinzufügen von
Spurmarkierungen (Auto Time Stamp)
Verwenden Sie diese Funktion, um automatisch in bestimmten
Abständen Spurmarkierungen einzufügen, wenn Sie über den
analogen Eingang oder ein Mikrofon aufnehmen.
<SELECT,
MENU/ENTER
1
Drücken Sie MENU, während sich der Recorder im Aufnahmeoder Aufnahmepause-Modus befindet.
2
Drücken Sie <SELECT,, bis “TIME MARK” im Display
blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
3
Drücken Sie <SELECT,, bis das gewünschte Zeitintervall
im Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
Wählen Sie eines der folgenden Intervalle aus:
Display
Zeit
OFF
—
5min. ON
ca. 5 Minuten
10min. ON
ca. 10 Minuten
15min. ON
ca. 15 Minuten
Deaktivieren der Funktion Auto Time Stamp
Wählen Sie “OFF” in Schritt 3 und drücken Sie anschließend
ENTER, oder beenden Sie die Aufnahme.
26
Einfügen von Spurmarkierungen mit der Funktion
Auto Time Stamp während der Aufnahme
Wenn die verstrichene Aufnahmedauer das Auto Time StampZeitintervall überschreitet:
Der Recorder fügt eine Spurmarkierung an der Stelle ein, an der Sie
das Zeitintervall eingestellt haben, und danach fügt der Recorder
immer dann eine Spurmarkierung ein, wenn das Zeitintervall
verstrichen ist.
Beispiel: Die Aufnahme ist bereits acht Minuten lang, wenn das Auto
Time Stamp-Zeitintervall auf 5 Minuten eingestellt wird.
An der Stelle, die 8 Minuten (ab Beginn der Aufnahme) entspricht,
wird eine Spurmarkierung eingefügt und danach alle 5 Minuten.
Wenn das eingestellte Auto Time Stamp-Zeitintervall die
verstrichene Aufnahmedauer überschreitet:
Der Recorder fügt eine Spurmarkierung ein, wenn das eingestellte
Auto Time Stamp-Zeitintervall verstrichen ist.
Beispiel: Die Aufnahme ist drei Minuten lang, wenn das Auto Time
Stamp-Zeitintervall auf 5 Minuten eingestellt wird.
An der Stelle, die 5 Minuten (ab Beginn der Aufnahme) entspricht,
wird eine Spurmarkierung eingefügt und danach alle 5 Minuten.
z
“T” erscheint auf dem Recorder vor der Zeitanzeige für Spurmarkierungen, die
von der Auto Time Stamp-Funktion eingefügt wurden.
Hinweise
• Das automatische Einfügen von Spurmarkierungen durch die Funktion Auto
Time Stamp beginnt, wenn Sie eine normale Spurmarkierung auf der MD
hinzufügen (d.h. durch Drücken von T MARK oder X usw.).
• Die Einstellung geht verloren, wenn die Aufnahme gestoppt wird.
27
Manuelle Einstellung des
Aufnahmepegels (Manuelle Aufnahme)
Bei der Aufnahme wird der Tonpegel automatisch eingestellt. Bei
Bedarf können Sie den Tonpegel auch manuell einstellen.
Hinweis
Stellen Sie den Aufnahmetonpegel ein, während sich der Recorder im
Bereitschaftsmodus befindet. Während der Aufnahme läßt sich der Tonpegel
nicht einstellen.
REC
X
MENU/ENTER
<SELECT,
1
Halten Sie X gedrückt, und drücken und schieben Sie REC nach
rechts.
Der Recorder schaltet in den Bereitschaftsmodus.
2
Drücken Sie MENU und wiederholt <SELECT,, bis
“RecVolume” im Display blinkt. Drücken Sie dann ENTER.
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT,, bis “ManualREC” im
Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
ManualREC
Um zur automatischen Steuerung zurückzukehren, drücken Sie
mehrmals <SELECT,, bis im Display “Auto REC” blinkt;
und drücken Sie danach ENTER.
28
4
5
Starten Sie die Wiedergabe auf der Tonquelle.
Kontrollieren Sie den Pegel im Display, und stellen Sie bei
Bedarf den Aufnahmepegel mit <SELECT, ein.
Stellen Sie den Pegel so ein, daß die Pegelanzeige ca. –12 dB
erreicht (siehe Markierung unter dem Display).
Wenn der Ton zu laut ist und die Pegelanzeige den Over-Punkt
(siehe Markierung unter dem Display) erreicht, verringern Sie
den Aufzeichnungspegel.
Lautstärke
nimmt ab
<
REC
–12 dB-Punkt
nimmt zu
,
+
Over-Punkt
Mit diesem Schritt wird keine Aufnahme gestartet.
Wenn Ihre Tonquelle extern angeschlossen ist, sollten Sie
sicherstellen, daß Sie die Tonquelle an den Anfang des
aufzunehmenden Materials zurücksetzen, bevor Sie die
Wiedergabe starten.
6
Drücken Sie erneut X, um die Aufnahme zu starten.
Zum Anhalten der Aufnahme drücken Sie x.
Bei der nächsten Aufnahme wird der Aufnahmetonpegel wieder automatisch
eingestellt.
Hinweise
• Während einer Aufnahme läßt sich der Aufnahmetonpegel nicht einstellen.
Falls Sie den Aufnahmetonpegel einstellen möchten, nachdem die Aufnahme
bereits gestartet wurde, drücken Sie X, um den Recorder anzuhalten.
Beginnen Sie dann bei Schritt 5.
• Sie können den Aufnahmetonpegel während der Synchronaufnahme nicht
manuell einstellen.
29
Überprüfen der restlichen
Aufnahmedauer oder der
Aufnahmeposition
Sie können die restliche Aufnahmedauer, die Titelnummer etc. im
Aufnahme- oder im Stop-Modus überprüfen.
Wenn Sie den Recorder über die mitgelieferte Fernbedienung
bedienen, verwenden Sie die in Klammern stehenden Tasten und
Bedienelemente.
<SELECT,
EDIT
MENU/
ENTER
ENTER
>/.
1
Während der Recorder aufnimmt oder gestoppt wurde, drücken
Sie MENU (EDIT für 2 Sekunden oder länger). Drücken Sie
dann wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel in
Richtung > oder .) bis im Display “DISPLAY” blinkt,
und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis die gewünschte Information im
Display blinkt.
Bei jedem Drücken von SELECT, (klappen Sie den Hebel in
Richtung .) wechselt das Display wie folgt.
30
Display
A
B
In A
LapTime
Die vom aktuellen Titel abgelaufene Zeit.
r
RecRemain1)
Die verbleibende Aufnahmezeit.
r
AllRemain2)
Die verbleibende Zeit nach der aktuellen Position.
1)“REC
REMAIN” beginnt im Display zu blinken, sobald noch maximal 3
Minuten Aufnahmezeit auf der MD verbleiben.
2)Erscheint nur, wenn sich der Recorder im Stop-Modus befindet.
3
Drücken Sie ENTER (ENTER).
Die in Schritt 2 gewählten Daten werden in A und B angezeigt.
A — Titelnummer, Titelname3) oder MD-Name4).
B — die in Schritt 2 gewählten Daten.
3)Erscheint
nur, wenn “RecRemain” gewählt wird, während der Recorder
gestoppt und der Titel mit einer Bezeichnung versehen ist.
nur, wenn “AllRemain” gewählt wird, während der Recorder
gestoppt und die MD mit einer Bezeichnung versehen ist.
4)Erscheint
z
Wenn Sie während der Wiedergabe die Wiedergabeposition oder den
Titelnamen überprüfen möchten, lesen Sie die Anleitungen auf Seite 35.
31
Verschiedene Arten der Wiedergabe
Wenn Sie den Recorder über die mitgelieferte Fernbedienung
bedienen, verwenden Sie die in Klammern stehenden Tasten und
Bedienelemente.
Wiederholen von Titeln
Für die mehrmalige Wiedergabe von Titeln haben Sie drei
Möglichkeiten: All Repeat (alles wiederholen), Single Repeat (einen
Titel wiederholen) und Shuffle Repeat (in willkürlicher Reihenfolge
wiederholen).
EDIT
<SELECT,
ENTER
MENU/
ENTER
>/.
1
32
Während der Recorder auf Wiedergabe geschaltet oder gestoppt
wurde, drücken Sie MENU (EDIT für 2 Sekunden oder länger).
Drücken Sie dann wiederholt <SELECT, (klappen Sie den
Hebel in Richtung > oder .) bis im Display “PLAY
MODE” blinkt, und drücken Sie anschließend ENTER
(ENTER).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), um den Wiedergabemodus
auszuwählen, und drücken Sie dann ENTER (ENTER).
Bei jedem Drücken von SELECT, (klappen Sie den Hebel in
Richtung .) ändert sich der von A angegebene Menüpunkt
wie folgt.
Beim Drücken von ENTER (ENTER) während A blinkt ändert
sich der Wiedergabemodus.
Der neue Wiedergabemodus erscheint dann in Feld B.
Display
A
Shuf.Rep
B
In A/B
Normal /(keine)
Alle Titel werden einmal wiedergegeben.
r
AllRepeat/
Alle Titel werden mehrmals wiedergegeben.
r
1 Repeat/
Ein einzelner Titel wird mehrmals wiedergegeben.
r
Shuf.Rep/
Nachdem die Wiedergabe des aktuell ausgewählten Titels
beendet ist, werden die restlichen Titel in willkürlicher
Reihenfolge wiederholt.
33
Betonen der Bässe (DIGITAL MEGA
BASS)
Die Baßanhebungsfunktion intensiviert Niederfrequenztöne und gibt
sie in besserer Klangqualität wieder. Sie beeinflußt nur den Ton, der
über die Kopf-/Ohrhörer wiedergegeben wird.
EDIT
<SELECT,
ENTER
MENU/
ENTER
>/.
1
Drücken Sie wiederholt MENU (EDIT für 2 Sekunden oder
länger). Drücken Sie dann <SELECT, (klappen Sie den
Hebel in Richtung > oder .), bis “BASS” im Display
blinkt, und drücken Sie dann ENTER (ENTER).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), um die Option auszuwählen, und
drücken Sie dann ENTER (ENTER).
Bei jedem Drücken von SELECT, (klappen Sie den Hebel in
Richtung .) ändern sich A und B wie folgt.
Display
A
BASS 2
B
34
In A/B
BASS OFF /(keine)
Normale Wiedergabe
r
BASS 1/ BASS
Baßanhebung (gemäßigte Wirkung)
r
BASS 2/ BASS
Baßanhebung (intensive Wirkung)
Hinweise
• Wenn der Ton durch die Betonung der Bässe verzerrt wird, müssen Sie die
Lautstärke verringern.
• Die Baßanhebungsfunktion beeinträchtigt den aufgenommenen Ton nicht.
Überprüfen der Restspieldauer oder
der Wiedergabeposition
Sie können während der Wiedergabe den Titelnamen, den Namen der
MD etc. überprüfen.
1
Führen Sie während der Wiedergabe die Schritte 1 und 2 unter
“Überprüfen der restlichen Aufnahmedauer oder der
Aufnahmeposition” (Seite 30) durch.
Das Display ändert sich wie folgt.
In A
LapTime
Die vom aktuellen Titel abgelaufene Zeit.
r
1 Remain
Die vom aktuellen Titel verbleibende Zeit.
r
AllRemain
Die verbleibende Zeit nach der aktuellen Position.
Fortsetzung
35
2
Drücken Sie ENTER (ENTER).
Das Display ändert sich wie folgt.
Die in Schritt 2 gewählten Daten werden in A und B angezeigt.
A — Titelnummer, Titelname1) oder MD-Name2).
B — die in Schritt 2 gewählten Daten.
1)Erscheint
nur, wenn “1 Remain” gewählt wurde und der Titel über eine
Bezeichnung verfügt.
2)Erscheint nur, wenn “AllRemain” gewählt wird, während der Recorder
gestoppt und die MD mit einer Bezeichnung versehen ist.
z
Wenn Sie im Aufnahme- oder Stop-Modus die restliche Aufnahmedauer oder
die Aufnahmeposition überprüfen möchten, lesen Sie die Informationen auf
Seite 30.
Schützen Ihrer Hörfähigkeit (AVLS)
Die AVLS-Funktion (Automatic Volume Limiter System –
Automatisches Lautstärkebegrenzungssystem) verringert die
maximale Lautstärke, um Ihre Hörfähigkeit zu schützen.
<SELECT,
EDIT
MENU/
ENTER
ENTER
>/.
1
36
Drücken Sie wiederholt MENU (EDIT für 2 Sekunden oder
länger). Drücken Sie dann <SELECT, (klappen Sie den
Hebel in Richtung > oder .), bis “AVLS” im Display
blinkt, und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “AVLS ON” im Display blinkt,
und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
Sollten Sie die Lautstärke zu hoch einzustellen, blinkt im Display
“AVLS”. Die Lautstärke bleibt auf einem gemäßigten Pegel
eingestellt.
Stornieren von AVLS
Wählen Sie “AVLS OFF” in Schritt 2.
Sperren der Regler (HOLD)
Mit dieser Funktion können Sie verhindern, daß beim Transportieren
des Recorders versehentlich eine Taste gedrückt wird.
HOLD
HOLD
1
Schieben Sie den Schalter HOLD in Richtung ..
Aufheben der Sperre der Regler
Schieben Sie den Schalter HOLD in die dem Pfeil entgegengesetzte
Richtung. Danach ist die Sperrung der Regler aufgehoben.
37
Anschließen an ein Stereosystem
Schließen Sie mit Hilfe eines Verbindungskabels (nicht im
Lieferumfang enthalten) die i -Buchse des Recorders an die LINE
IN-Buchsen eines Verstärkers oder Tonbandgeräts an. Der Ausgang
ist analog. Der Recorder gibt die MD digital wieder und sendet
analoge Signale an das extern angeschlossene Gerät.
Verbindungskabel (nicht
im Lieferumfang)
Stereoministecker
R (rot)
Tragbarer DATRecorder etc.
in LINE IN
in i
Stereoanlage
etc.
Verbindungskabel
L (weiß)
(nicht im
Lieferumfang)
2 Cinchstecker
Wenn der Recorder über die mitgelieferte
Fernbedienung an eine andere Audiokomponente
angeschlossen ist.
Wenn ein Verbindungskabel (nicht im Lieferumfang enthalten) in die
Kopfhörer-/Ohrhörerbuchse an der Fernbedienung eingesteckt wird,
muß die Einstellung “BEEP” auf “BEEP OFF” gesetzt werden. Dies
verhindert die Aufzeichnung des Signaltons oder am Ausgang des
extern angeschlossenen Geräts.
1
Drücken Sie MENU und wiederholt <SELECT,, bis
“BEEP” im Display blinkt. Drücken Sie dann ENTER.
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT,, bis “BEEP OFF” im
Display blinkt, und drücken Sie dann ENTER.
Einschalten des Signaltons
Wählen Sie “BEEP ON” in Schritt 2.
38
Hinweise
• Die Baßanhebungsfunktion ist selbst beim Anschluß an das extern
angeschlossene Gerät noch aktiv. Wenn Sie keine Baßanhebungsfunktion in
Ihrer Aufnahme oder am Ausgang des extern angeschlossenen Geräts
wünschen, setzen Sie “BASS” auf “BASS OFF” (Seite 34).
• Bei der Aufnahme auf einem extern angeschlossenen Gerät drücken Sie
wiederholt VOL +, um die Höchstlautstärke einzustellen, die für die
Aufnahme auf einem extern angeschlossenen Gerät optimal ist. Wenn diese
Einstellung jedoch Verzerrungen bei der Aufzeichnung erzeugt, drücken Sie
mehrmals VOL –. Hierdurch wird die Lautstärke wie in der folgenden
Abbildung gezeigt reduziert.
VOL
+
39
Bearbeiten aufgenommener Titel
Sie können Ihre Aufnahmen bearbeiten, indem Sie
Spurmarkierungen hinzufügen/löschen oder Titel und MDs mit
Namen versehen. Bespielt gekaufte MDs können nicht bearbeitet
werden.
Hinweise zur Bearbeitung
• Bewegen Sie den Recorder nicht, solange “TOC Edit”* im Display blinkt.
• Titel auf einer überspielgeschützten MD können nicht bearbeitet werden.
Schließen Sie vor der Bearbeitung von Titeln die Lasche an der Seite der MD
(Seite 54).
• Wenn Sie während der Wiedergabe eine Bearbeitungsfunktion ausführen,
achten Sie darauf, daß das Gerät nicht ausgeschaltet wird, bis “TOC Edit”
nicht mehr im Display angezeigt wird.
• Der Deckel läßt sich erst öffnen, wenn “TOC Edit” nach der Bearbeitung aus
dem Display ausgeblendet wurde.
∗ TOC = Table of Contents (Inhaltsverzeichnis)
Wenn Sie den Recorder über die mitgelieferte Fernbedienung
bedienen, verwenden Sie die in Klammern stehenden Tasten und
Bedienelemente.
Löschen von Titeln
T MARK
<SELECT,
EDIT
ENTER
MENU/
ENTER
T MARK
>/.
Löschen eines Titels
Beachten Sie, daß eine gelöschte Aufnahme nicht wieder abgerufen
werden kann. Vergewissern Sie sich, daß Sie den Titel wirklich
löschen möchten.
40
1
Während der Wiedergabe des Titels, den Sie verschieben
möchten, drücken Sie MENU (EDIT für 2 Sekunden oder
länger).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “EDIT” im Display blinkt, und
drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“ : Name” blinkt im Display, und der Recorder gibt den
ausgewählten Titel wiederholt wieder.
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “ : Erase” im Display blinkt,
und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“Erase OK?” und “PushENTER” erscheinen abwechselnd im
Display.
Wenn Sie den Löschvorgang abbrechen möchten, drücken Sie T
MARK (T MARK).
4
Drücken Sie ENTER (ENTER).
Der Titel wird gelöscht, und die Wiedergabe des nächsten Titels
beginnt. Alle Titel nach dem gelöschten Titel werden
automatisch neu numeriert.
Teilweises Löschen eines Titels
Fügen Sie am Anfang und am Ende des zu löschenden Teils
Spurmarkierungen ein, und löschen Sie dann den Teil (Seite 42).
Löschen der gesamten MD
Sie können alle Titel und die Informationen auf der MD im
Schnelldurchgang auf einmal löschen.
Beachten Sie, daß eine gelöschte Aufnahme nicht wieder abgerufen
werden kann. Prüfen Sie daher den Inhalt der zu löschenden MD
sorgfältig.
1
Während der Recorder gestoppt wurde, drücken Sie MENU
(EDIT für 2 Sekunden oder länger).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “EDIT” im Display blinkt, und
drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“
: Name” blinkt im Display.
Fortsetzung
41
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “
: Erase” im Display
blinkt, und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“All Erase?” und “PushENTER” erscheinen abwechselnd im
Display.
Wenn Sie den Löschvorgang abbrechen möchten, drücken Sie T
MARK (T MARK).
4
Drücken Sie ENTER (ENTER).
“TOC Edit” blinkt im Display, und alle Titel werden gelöscht.
Wenn der Löschvorgang abgeschlossen ist, erscheint im Display
“BLANKDISC”.
Hinzufügen einer Spurmarkierung
Wenn Sie eine Spurmarkierung hinzufügen, zählt der Teil nach der
neuen Spurmarkierung als neuer Titel.
Die Titelnummern erhöhen sich wie folgt.
Spurmarkierung hinzufügen
1
1
2
2
3
3
4
4
5
T MARK
Titelnummern erhöhen sich
1
Drücken Sie im Wiedergabe- oder Pausemodus T MARK auf
dem Recorder an der Stelle, an der Sie eine Spurmarkierung
einfügen möchten.
“MARK ON” erscheint im Display, und eine Spurmarkierung
wird eingefügt. Die Titelnummer erhöht sich um eins.
Einfügen von Spurmarkierungen während der
Aufnahme
Drücken Sie T MARK auf dem Recorder an der Stelle, an der Sie
eine Spurmarkierung einfügen möchten.
42
Hinweise
• Während einer Synchronaufnahme können keine Spurmarkierungen
hinzugefügt werden.
• T MARK ist auf der Fernbedienung während der Wiedergabe nicht
funktionstüchtig.
Löschen einer Spurmarkierung
Wenn Sie über den Analogeingang (Line-Eingang) aufnehmen,
werden möglicherweise unerwünschte Spurmarkierungen
aufgezeichnet, wenn der Aufnahmetonpegel niedrig eingestellt ist.
Sie können eine Spurmarkierung löschen, um die Titel vor und nach
der Spurmarkierung zu verbinden. Die Titelnummern ändern sich wie
folgt.
Spurmarkierung löschen
1
2
1
3
2
4
3
Titelnummern verringern sich
T MARK
X
.
X
T MARK
.
1
Drücken Sie während der Wiedergabe des Titels mit der zu
löschenden Spurmarkierung die Taste X, um den Recorder
anzuhalten.
Fortsetzung
43
2
Suchen Sie die Spurmarkierung, indem Sie kurz auf die Taste
. drücken.
Um beispielsweise die dritte Spurmarkierung zu löschen, müssen
Sie den Anfang des dritten Titels finden. “00:00” erscheint im
Display.
“MARK” wird 2 Sekunden lang im Display angezeigt.
3
Drücken Sie die Taste T MARK, um die Markierung zu löschen.
“MARK OFF” erscheint im Display. Die Spurmarkierung wurde
gelöscht, und die beiden Titel wurden verbunden.
z
Beim Löschen einer Spurmarkierung wird der zugehörige Name ebenfalls
gelöscht.
Verschieben von aufgenommenen
Titeln
Sie können die Reihenfolge der aufgenommenen Titel ändern.
Beispiel
Verschieben Sie Titel C von der dritten an die zweite Stelle.
Vor dem Verschieben
A
B
C
D
A
C
B
D
Nach dem Verschieben
T MARK
EDIT
<SELECT,
ENTER
T MARK
MENU/
ENTER
44
>/.
1
Während der Wiedergabe des Titels, den Sie verschieben
möchten, drücken Sie MENU (EDIT für 2 Sekunden oder
länger).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “EDIT” im Display blinkt, und
drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“ : Name” blinkt im Display, und der Recorder gibt den
ausgewählten Titel wiederholt wieder.
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “ : Move” im Display blinkt,
und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
Im obenstehenden Beispiel erscheint “MV 003 t 003” im
Display.
4
Drücken Sie <SELECT, (klappen Sie den Hebel in Richtung
> oder .), um die Zieltitelnummer auszuwählen.
Im obenstehenden Beispiel erscheint “MV 003 t 002” im
Display.
Wenn Sie das Verschieben abbrechen möchten, drücken Sie T
MARK (T MARK).
5
Drücken Sie ENTER (ENTER).
Der Titel wird an die ausgewählte Stelle verschoben.
45
Benennen von Aufnahmen
Namensvergabe ist wie folgt möglich: für MDs, wenn sich der
Recorder im Stop-Modus befindet, für Titel, während die
Wiedergabe läuft, für beides, während die Aufnahme läuft. Jeder
Name darf bis zu 200 Zeichen umfassen.
Im Wiedergabe- oder Stop-Modus kann jede MD bis zu 1 700
alphanumerische Zeichen aufnehmen.
Verfügbare Zeichen
• Groß- und Kleinbuchstaben des englischen Alphabets
• Ziffern 0 bis 9
• ! " # $ % & ( ) * . ; < = > ? @ _ ` + – ' , / : _ (Leerzeichen)
T MARK
<SELECT,
END SEARCH
MENU/ENTER
X
VOL +/–
VOL +/–
EDIT
CAPS
DELETE
T MARK
ENTER
>/.
Benennen einer MD im Stop-Modus
1
46
Drücken Sie wiederholt MENU (EDIT für 2 Sekunden oder
länger). Drücken Sie dann <SELECT, (klappen Sie den
Hebel in Richtung > oder .), bis “EDIT” im Display
blinkt, und drücken Sie dann ENTER (ENTER).
“
: Name” blinkt im Display.
2
Drücken Sie ENTER (ENTER).
Der MD kann jetzt ein Name zugewiesen werden.
3
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), um einen Buchstaben
auszuwählen, und drücken Sie ENTER (ENTER).
Der ausgewählte Buchstabe blinkt jetzt nicht mehr, und der
Cursor springt zur nächsten Eingabeposition.
Taste(n) drücken
Funktion
X (CAPS)
Wechsel zwischen Groß- und
Kleinbuchstaben und Markierungen/
Ziffern.
VOL +/– (VOL +/–)
Cursersteuerung nach links oder rechts.
<SELECT,
(> oder .)
Ändern des Buchstabens in den davor
oder dahinter stehenden Buchstaben.
END SEARCH/VOL + Einfügen einer Leerstelle zwecks
(EDIT)
Eingabe eines neuen Buchstabens
(hierfür beide Tasten drücken).
END SEARCH/VOL –
(DELETE)
Löschen eines Buchstabens und
Verschieben der Folgebuchstaben nach
links (hierfür beide Tasten drücken).
T MARK (T MARK)
Abbrechen der Benennung.
4
Wiederholen Sie Schritt 3, und geben Sie alle Zeichen des
Namens ein.
Wenn Sie die Benennung abbrechen möchten, drücken Sie T
MARK (T MARK).
5
Drücken Sie ENTER (ENTER) für 2 Sekunden oder länger.
Dem Titel oder der MD ist jetzt ein Name zugewiesen.
47
Benennen eines Titels im Wiedergabemodus
1
Legen Sie eine MD ein, und geben Sie den Titel wieder, dem Sie
einen Namen zuweisen möchten.
2
Drücken Sie wiederholt MENU (EDIT für 2 Sekunden oder
länger). Drücken Sie dann <SELECT, (klappen Sie den
Hebel in Richtung > oder .), bis “EDIT” im Display
blinkt, und drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“ : Name” blinkt im Display.
3
Drücken Sie ENTER (ENTER).
Dem Titel kann jetzt ein Name zugewiesen werden.
4
Führen Sie die Schritte 3 bis 5 im Abschnitt “Benennen einer
MD im Stop-Modus” aus.
Benennen eines Titels oder einer MD im
Aufnahmemodus
1
Drücken Sie während der Aufnahme MENU (EDIT für 2
Sekunden oder länger).
2
Drücken Sie wiederholt <SELECT, (klappen Sie den Hebel
in Richtung > oder .), bis “EDIT” im Display blinkt, und
drücken Sie anschließend ENTER (ENTER).
“ : Name” blinkt im Display.
3
Wenn Sie einen Titel benennen möchten, drücken Sie ENTER
(ENTER).
Drücken Sie zum Benennen einer MD wiederholt
<SELECT, (klappen Sie den Hebel in Richtung > oder
.), bis “
: Name” im Display blinkt, und drücken Sie
dann ENTER (ENTER).
Dem Titel bzw. der MD kann jetzt ein Name zugewiesen werden.
4
Führen Sie die Schritte 3 bis 5 im Abschnitt “Benennen einer
MD im Stop-Modus” aus.
48
Abbrechen des Benennens
Drücken Sie T MARK (T MARK).
Hinweise
• Wenn die Aufnahme während der Benennung eines Titels oder einer MD
gestoppt wird, oder wenn die Aufnahme während der Benennung eines Titels
zum nächsten Titel springt, erfolgt die Eingabe an diesem Punkt automatisch.
• “LP:” wird automatisch am Anfang der Namen von Titeln eingefügt, die im
LP2-oder LP4-Modus aufgenommen wurden.
Umbenennen von Aufnahmen
Führen Sie die bei den verschiedenen Benennungsmethoden
beschriebenen Schritte aus, bis für die MD bzw. den Titel ein Name
zugewiesen werden kann. Überschreiben Sie das betreffende
Zeichen, und drücken Sie dann ENTER (ENTER) für 2 Sekunden
oder länger.
Hinweise
• Die Titelnamen bespielt gekaufter MDs oder von MDs, die noch keine
Aufnahmen enthalten, lassen sich nicht ändern.
• Der Recorder kann zwar japanische “Katakana”-Schriftzeichen anzeigen, sie
lassen sich jedoch nicht eingeben.
• Mehr als 200 Zeichen umfassende MD- oder Titelnamen, die von einem
anderen Gerät erstellt wurden, können vom Recorder nicht geändert werden.
49
Stromquellen
Der Recorder kann mit Netzstrom oder folgendermaßen betrieben
werden.
Im Recorder ...
— ein Nickel-Cadmium-Akku NC-WMAA (im Lieferumfang
enthalten)
— LR6 (SG)-Alkali-Trockenbatterie (nicht im Lieferumfang
enthalten)
Für lange Aufnahmen empfiehlt es sich, den Recorder mit Netzstrom
zu betreiben.
Batterielebensdauer1)
Batterien
Nickel-Cadmium-Akku NCWMAA3)
(Einheit: ca. Stunden) (JEITA2))
Stereo LP2 LP4
Aufnahme- 4
Modus
6
7,5
Wiedergabe 13
14,5
18
13
16
46
53
Aufnahme- 9
LR6 (SG)
Sony Alkali-Trockenbatterie4) Modus
Wiedergabe 40
1) Die Lebensdauer der Batterie kann sich je nach
den Betriebsbedingungen, der
Umgebungstemperatur und der Art der Batterien verkürzen.
dem Standard der JEITA (Japan Electronics and Information
Technology Industries Association) gemessener Wert.
3) Bei Verwendung eines zu 100 % aufgeladenen Akkus.
4) Bei Verwendung einer LR6 (SG)-Alkali-Trockenbatterie der Marke
“STAMINA” von Sony (in Japan hergestellt).
2) Nach
Wann muß die Batterie ausgewechselt werden?
Wenn die Trockenbatterie oder der Akku schwach ist, blinkt r,
“LOW BATT” im Display. Wechseln Sie die Trockenbatterie aus,
oder laden Sie den Akku auf.
Die Batteriekapazität in der Batterieanzeige ist nur ein
Näherungswert und hängt vom Zustand des Recorders ab.
Hinweis
Halten Sie den Recorder an, bevor Sie die Batterie auswechseln.
50
Weitere Informationen
Sicherheitsmaßnahmen
Sicherheit
Stecken Sie keine Fremdkörper in die Buchse DC IN 3V.
Stromquellen
• Verwenden Sie normale Stromanschlüsse im Haus, den Nickel-CadmiumAkku, die Batterie LR6 (SG) oder die Autobatterie.
• Verwendung zu Hause: Verwenden Sie das im Lieferumfang dieses
Recorders enthaltene Netzteil. Verwenden Sie kein anderes Netzteil, da dies
Funktionsstörungen des Recorders hervorrufen könnte.
Steckerpolarität
• Der Recorder bleibt mit dem Stromnetz verbunden, solange er an die
Netzsteckdose angeschlossen ist, auch wenn er ausgeschaltet wurde.
• Wenn Sie den Recorder längere Zeit nicht verwenden, muß er unbedingt von
der Stromversorgung getrennt werden (Netzteil, Trockenbatterie, Akku oder
Kabel der Autobatterie). Ziehen Sie das Netzteil immer am Stecker aus der
Netzsteckdose, niemals am Kabel.
Wärmestau
Wenn der Recorder über längere Zeit verwendet wird, kann es im Recorder zu
einem Wärmestau kommen. Schalten Sie ihn in diesem Fall aus, bis er sich
wieder abgekühlt hat.
Aufstellung
• Verwenden Sie den Recorder niemals an Orten, an denen er extremen Lichtoder Temperaturverhältnissen, Feuchtigkeit oder Erschütterungen ausgesetzt
ist.
• Wickeln Sie den Recorder niemals ein, wenn er mit dem Netzteil verwendet
wird. Wärmestau im Recorder kann zu Funktionsstörungen oder Schäden
führen.
51
Kopf-/Ohrhörer
Verkehrssicherheit
Verwenden Sie die Kopf-/Ohrhörer nicht beim Autofahren, Radfahren oder
beim Führen anderer Fahrzeuge. Dies könnte zu gefährlichen
Verkehrssituationen führen und ist in vielen Regionen verboten. Es kann auch
gefährlich sein, den Recorder beim Laufen, insbesondere beim Überqueren der
Straße, mit hoher Lautstärke zu betreiben. In möglicherweise gefährlichen
Situationen sollten Sie äußerst vorsichtig sein oder die Kopf-/Ohrhörer
vorübergehend abnehmen.
Vermeiden von Hörschäden
Betreiben Sie die Kopf-/Ohrhörer nicht mit hoher Lautstärke.
Gehörspezialisten warnen vor ständiger oder lange anhaltender Wiedergabe
bei hoher Lautstärke. Wenn Sie Ohrgeräusche wahrnehmen, verringern Sie die
Lautstärke, oder verzichten Sie ganz auf Kopf-/Ohrhörer.
Rücksicht auf andere
Senken Sie die Lautstärke auf ein vernünftiges Maß. So können Sie noch
Geräusche von außen wahrnehmen und Rücksicht auf die Menschen in Ihrer
Umgebung nehmen.
MiniDisc-Cartridge
• Transportieren oder lagern Sie die MiniDisc in ihrer Cartridge.
• Öffnen Sie den Schutzschieber nicht gewaltsam.
• Setzen Sie die Cartridge keinen extremen Licht- oder
Temperaturverhältnissen, Feuchtigkeit oder Staub aus.
• Befestigen Sie die mitgelieferten Etiketten nur an der hierfür vorgesehenen
Stelle auf der MD. Bringen Sie die Etiketten nicht an anderen Stellen der
MD-Oberfläche an.
Reinigung
• Reinigen Sie das Recordergehäuse mit einem weichen, leicht mit Wasser
oder einem milden Reinigungsmittel angefeuchteten Tuch. Verwenden Sie
keinerlei Scheuerschwämme oder -pulver oder Lösungsmittel wie Alkohol
oder Benzin, da sie die Gehäuseoberfläche angreifen können.
• Wischen Sie die MD-Cartridge mit einem trockenen Tuch sauber.
• Staub auf der Linse kann zu Betriebsstörungen des Gerätes führen. Schließen
Sie unbedingt den Deckel des MD-Fachs, nachdem Sie eine MD eingelegt
oder entnommen haben.
• Für optimale Audioqualität wischen Sie die Stecker von Kopf-, Ohrhörer und
Fernbedienung mit einem trockenen Tuch sauber. Verschmutzte Stecker
können zu Verzerrungen und Auslassungen bei der Klangwiedergabe führen.
52
Hinweise zu den Batterien
Bei unsachgemäßer Verwendung können die Batterien auslaufen oder
explodieren. Um dies zu vermeiden, müssen folgende Sicherheitshinweise
beachtet werden:
• Installieren Sie die Pole (+ und –) der Batterien ordnungsgemäß.
• Laden Sie Trockenbatterien nicht wieder auf.
• Nehmen Sie unbedingt die Batterien heraus, wenn der Recorder längere Zeit
nicht verwendet werden soll.
• Sollte eine Batterie ausgelaufen sein, reinigen Sie das Batteriefach sorgfältig,
bevor Sie neue Batterien einlegen.
Deckel des Batteriefachs
Der Deckel des Batteriefachs läßt sich von der Haupteinheit abnehmen. Dazu
ist eine etwas größere Kraftanstrengung erforderlich. Gehen Sie
folgendermaßen vor, um den Deckel wieder an der Haupteinheit anzubringen:
Schlitze
1
Nasen
2
1 Setzen Sie den Deckel so an, daß die Nasen am Deckel auf die Schlitze im
Hauptgerät ausgerichtet sind.
2 Setzen Sie die Nasen nacheinander in die Schlitze ein (siehe Abbildung).
Hinweise zu Laufgeräuschen
Der Recorder verursacht während des Betriebs Laufgeräusche, die durch das
Stromsparsystem des Recorders hervorgerufen werden und kein Problem
darstellen.
53
Überspielschutz einer bespielten MD
Wenn Sie eine MD vor dem Überspielen schützen möchten, schieben Sie die
Lasche an der Seite der MD auf. In diesem Fall kann die MD weder überspielt
noch bearbeitet werden. Wenn Sie sie wieder bespielen möchten, schieben Sie
die Lasche wieder zurück, so daß sie sichtbar ist.
Rückseite der MD
Lasche
Die Aufnahmen
sind überspielgeschützt.
Die Aufnahmen
sind nicht
überspielgeschützt.
Hinweise zur digitalen Aufnahme
Dieser Recorder setzt das
Serial Copy Management
System ein, bei dem von
einem bespielt gekauften
Datenträger nur digitale
Kopien der ersten
Generation erstellt werden
können. Kopien einer selbst
bespielten MD lassen sich
nur mit den analogen
Anschlüssen herstellen.
Bespielt gekaufte Discs,
beispielsweise CDs oder MDs.
Digitale Aufnahme
Selbst
bespielte
MD
54
Keine
Bespielbare
digitale
MD
Aufnahme
Falls Sie Fragen zu oder
Probleme mit Ihrem
Recorder haben, wenden
Sie sich bitte an Ihren
nächstgelegenen SonyFachhändler. (Falls ein
Problem auftritt, während
sich eine MD im Recorder
befindet, sollten Sie die MD
im Gerät belassen, wenn Sie
sich an Ihren SonyFachhändler wenden. Die
Ursache für die Störung läßt
sich so leichter feststellen.)
Mikrofon, Plattenspieler, Tuner etc. (mit
analogen Ausgangsbuchsen).
Analoge Aufnahme
Selbst bespielte MD
Digitale Aufnahme
Bespielbare
MD
Keine
digitale
Aufnahme
Bespielbare
MD
55
Systembeschränkungen
Das Aufnahmesystem in Ihrem MiniDisc-Recorder unterscheidet
sich sehr von denen in Kassetten- und DAT-Decks. Es weist die unten
beschriebenen Einschränkungen auf. Beachten Sie jedoch, daß diese
Einschränkungen durch das MD-Aufnahmesystem verursacht
werden und keine mechanischen Ursachen haben.
Symptom
Ursache
“TR FULL”
wird angezeigt,
bevor die
maximale
Aufnahmezeit
(60, 74 bzw. 80
Minuten)
erreicht ist.
Wenn auf der MD 254 Titel aufgenommen
wurden, wird “TR FULL” ganz unabhängig von
der gesamten Aufnahmedauer angezeigt. Es
können nicht mehr als 254 Titel auf der MD
aufgenommen werden. Um die Aufnahme
fortzusetzen, müssen Sie unnötige Titel löschen.
“TR FULL”
wird angezeigt,
obwohl die MD
die maximale
Anzahl der Titel
oder die
maximale
Aufnahmedauer
noch nicht
erreicht hat.
Wiederholtes Aufnehmen und Löschen kann zu
Datenfragmentierung oder Speicherung in
vielen Einzelteilen führen. Diese Daten sind
zwar noch lesbar, aber die einzelnen Fragmente
werden als jeweils ein Titel gezählt. In diesem
Fall ist keine weitere Aufnahme möglich, wenn
254 Titel erreicht sind. Wenn weitere Titel
aufgenommen werden sollen, müssen nicht
mehr benötigte Titel gelöscht werden.
Spurmarkierung
en lassen sich
nicht löschen.
Die restliche
Aufnahmedauer
erhöht sich nicht,
obwohl
zahlreiche kurze
Titel gelöscht
wurden.
Wenn die Daten eines Titels fragmentiert sind,
läßt sich die Spurmarkierung eines unter 12
Sekunden langen Fragments (aufgenommen in
Stereo), eines unter 24 Sekunden langen
Fragments (aufgenommen in Mono oder LP2Modus) oder eines unter 48 Sekunden langen
Fragments (aufgenommen in LP4-Modus) nicht
löschen. Sie können keine Titel kombinieren,
die mit verschiedenen Aufnahmemodi
aufgezeichnet wurden, z.B. eine
Stereoaufnahme und eine Monoaufnahme.
56
Symptom
Ursache
Spurmarkierung
en lassen sich
nicht löschen.
Die restliche
Aufnahmedauer
erhöht sich nicht,
obwohl
zahlreiche kurze
Titel gelöscht
wurden.
(Fortsetzung)
Weiterhin ist es nicht möglich, einen über eine
digitale Verbindung aufgenommenen Titel mit
einem Titel zu verbinden, der über eine analoge
Verbindung aufgenommen wurde.
Titel, deren Länge 12 Sekunden, 24 Sekunden
bzw. 48 Sekunden unterschreitet, werden nicht
gezählt. Somit führt deren Löschung zu keinem
Anstieg der Aufnahmedauer.
Die Dauer der
bereits
aufgezeichneten
Titel plus die
noch verfügbare
Aufnahmedauer
ergibt
möglicherweise
nicht die
maximale
Aufnahmedauer
der MD (60, 74
oder 80
Minuten).
Normalerweise erfolgt die Aufnahme in
Mindesteinheiten von ca. 2 Sekunden (Stereo), 4
Sekunden (Mono oder LP2-Modus) oder 8
Sekunden (LP4-Modus). Wenn die Aufnahme
gestoppt wird, verwendet die letzte
Aufnahmeeinheit immer diese Einheit von 2
Sekunden, 4 Sekunden bzw. 8 Sekunden, auch
wenn die tatsächliche Aufnahmedauer kürzer
ist. Gleichermaßen fügt der Recorder beim
Neustart der Aufnahme nach einem Stop
automatisch eine Leerpassage von 2 Sekunden,
4 Sekunden bzw. 8 Sekunden ein, bevor die
nächste Aufnahme erfolgt. (Dadurch wird das
versehentliche Löschen eines vorherigen Titels
verhindert, wenn eine neue Aufnahme gestartet
wird.) Somit verkürzt sich die tatsächliche
Aufnahmedauer, wenn eine Aufnahme gestoppt
wird, jeweils um maximal 6 Sekunden, 12
Sekunden bzw. 24 Sekunden.
Die bearbeiteten
Titel können bei
Suchvorgängen
Tonsprünge
aufweisen.
Die Datenfragmentierung kann während des
Suchlaufs zu Tonsprüngen führen, da die Titel
mit höherer Geschwindigkeit als bei der
normalen Wiedergabe abgespielt werden.
57
Fehlerbehebung
Wenn ein Fehler auch nach Prüfung der nachfolgenden Punkte
bestehen bleibt, wenden Sie sich an Ihren nächstgelegenen SonyFachhändler.
Der Recorder funktioniert nicht oder nur mangelhaft.
• Die Tonquellen sind unter Umständen nicht fest eingesteckt.
— Stecken Sie die Audioquellen aus und wieder ein (Seiten 12,
20).
• Die HOLD-Funktion ist aktiviert (“HOLD” wird angezeigt, wenn
Sie auf dem Recorder eine Bedientaste drücken).
— Deaktivieren Sie HOLD, indem Sie den Schalter HOLD
entgegen der Pfeilrichtung schieben (Seiten 10, 37).
• Feuchtigkeit hat sich im Inneren des Recorders gebildet.
— Nehmen Sie die MD heraus, und lassen Sie den Recorder einige
Stunden lang mit geöffnetem Deckel an einem warmen Platz
stehen, bis die Feuchtigkeit verdunstet ist.
• Der Akku oder die Trockenbatterie ist beinahe erschöpft (r oder
“LOW BATT” blinkt).
— Laden Sie den Akku auf, oder wechseln Sie die Trockenbatterie
aus (Seite 50).
• Der Akku oder die Trockenbatterie wurde falsch eingesetzt.
— Setzen Sie die Batterie richtig ein (Seite 9).
• Sie haben eine Taste gedrückt, während sich die MD-Anzeige
schnell gedreht hat.
— Warten Sie, bis sich die Anzeige langsam dreht.
• Die analoge Aufnahme erfolgte über ein Anschlußkabel mit
Dämpfungsglied.
— Verwenden Sie ein Anschlußkabel ohne Dämpfungsglied
(Seite 20).
• Beim Betrieb wurde der Recorder mechanischen Erschütterungen
oder zu hoher statischer Aufladung ausgesetzt, oder es wurden
übermäßig starke Spannungen durch einen Blitzschlag etc.
verursacht.
— Nehmen Sie das Gerät folgendermaßen wieder in Betrieb.
1 Trennen Sie das Gerät von allen Stromquellen.
2 Lassen Sie den Recorder ca. 30 Sekunden lang ausgesteckt.
3 Schließen Sie das Gerät an die Stromquelle an.
• Die MD ist beschädigt oder enthält keine ordnungsgemäßen
Aufnahme- oder Bearbeitungsdaten.
— Legen Sie die MD erneut ein. Falls ein Fehler auftritt,
wiederholen Sie die Aufnahme.
58
“NO SIGNAL” erscheint im Display, wenn von einem
tragbaren CD-Player aufgenommen wird.
• Vom tragbaren CD-Player wird kein digitales Signal empfangen.
— Verwenden Sie bei der Digitalaufnahme von einem tragbaren
CD-Player das Netzteil, und deaktivieren Sie die Funktion zum
Verhindern von Tonsprüngen (z.B. ESP) auf dem CD-Player
(Seite 15).
Nach einer Aufnahme erfolgt keine weitere Aufnahme.
• Während der Aufnahme wurde das Netzteil vom Recorder getrennt,
oder ein Stromausfall trat auf.
Der Deckel läßt sich nicht öffnen.
• Die Stromquellen wurden während der Aufnahme oder Bearbeitung
vom Gerät getrennt, oder die Batterie ist leer.
— Schließen Sie die Stromquellen wieder an, oder ersetzen Sie die
leere Batterie durch eine neue.
Aus den Kopf-/Ohrhörern ist nichts zu hören.
• Der Stecker der Kopf-/Ohrhörer ist nicht ordnungsgemäß
angeschlossen.
— Schließen Sie den Stecker der Kopf-/Ohrhörer ordnungsgemäß
an die Fernbedienung an. Stecken Sie den Stecker der
Fernbedienung ordnungsgemäß in die Buchse i ein.
• Die Lautstärke ist zu niedrig.
— Regeln Sie die Lautstärke, indem Sie VOL +/– drücken.
Die Lautstärke läßt sich nicht erhöhen.
• AVLS ist aktiviert.
— Setzen Sie AVLS auf “AVLS OFF” (Seite 36).
Die MD wird nicht vom ersten Titel an wiedergegeben.
• Die MD-Wiedergabe wurde gestoppt, bevor der letzte Titel
abgespielt wurde.
— Drücken Sie zur Rückkehr an den Anfang der MD wiederholt
., und starten Sie die Wiedergabe nach Überprüfung der
Titelnummer im Display erneut.
Bei der Wiedergabe treten Tonsprünge auf.
• Der Recorder steht an einem Platz, an dem er ständigen Vibrationen
ausgesetzt ist.
— Schützen Sie den Recorder vor Vibrationen.
• Ein sehr kurzer Titel kann Tonsprünge verursachen.
Es kommt zu heftigen statischen Störgeräuschen.
• Starke Magnetfelder von einem Fernseher oder dergleichen stören
den Betrieb.
— Stellen Sie den Recorder außerhalb der Reichweite starker
Magnetfelder auf.
59
Das Gerät findet die Spurmarkierungen nicht.
• Sie haben X nach . oder > gedrückt.
— Drücken Sie X, bevor Sie . oder > (Seite 44) drücken.
Der Ladevorgang beim Akku beginnt nicht.
• Der Akku wurde falsch eingesetzt, oder das Netzteil wurde nicht
ordnungsgemäß angeschlossen.
— Setzen Sie den Akku richtig ein, bzw. schließen Sie das Netzteil
ordnungsgemäß an.
Vorübergehende Tonstörungen treten auf.
• Aufgrund der bei Aufnahmen im LP4-Modus verwendeten
speziellen digitalen Audiokomprimierungstechnologie kann es in
seltenen Fällen bei bestimmten Tonquellen vorübergehend zu
Tonstörungen kommen.
— Nehmen Sie in diesen Fällen die Aufnahme in normalem Stereooder LP2-Modus vor.
Meldungen
Wenn folgende Meldungen im Display blinken, lesen Sie die
Erläuterungen zu den Meldungen weiter unten durch.
BLANKDISC
• Eine unbespielte MD wurde eingelegt.
DISC ERR
• Die MD ist beschädigt oder enthält keine ordnungsgemäßen
Aufnahme- oder Bearbeitungsdaten.
— Legen Sie die MD erneut ein. Falls ein Fehler auftritt,
wiederholen Sie die Aufnahme.
DISC FULL
• Auf der MD ist kein Platz für Aufnahmen mehr verfügbar.
— Legen Sie eine andere MD ein.
Data Save
• Der MD-Recorder zeichnet Informationen (Töne) aus dem Speicher
auf der MD auf.
— Warten Sie, bis der Vorgang beendet ist. Setzen Sie den
Recorder keinen physikalischen Stößen aus, und unterbrechen
Sie nicht die Stromversorgung.
TOC Edit
• Der MD-Player nimmt Daten (Titelanfangs- und -endposition) vom
Speicher auf die Minidisc auf.
— Warten Sie, bis der Vorgang beendet ist. Setzen Sie den
Recorder keinen physikalischen Stößen aus, und unterbrechen
Sie nicht die Stromversorgung.
60
BUSY
• Sie haben versucht, auf dem Recorder eine Funktion auszuführen,
während er gerade auf aufgezeichnete Daten zugegriffen hat.
— Warten Sie, bis die Meldung verschwindet (in seltenen Fällen
dauert dies 2 - 3 Minuten).
NAME FULL
• Sie haben versucht, mehr als 200 Zeichen für den Namen eines
einzigen Titels oder einer MD einzugeben.
• Sie haben versucht, mehr als 1 700 Zeichen für Titel- oder MDNamen einzugeben.
— Geben Sie nur die zulässige Anzahl an Zeichen ein.
Hi DC in
• Die Spannung des Netzteils ist zu hoch (es wird nicht das im
Lieferumfang enthaltene Netzteil verwendet).
— Verwenden Sie das mitgelieferte Netzteil.
HOLD
• Der Recorder ist gesperrt.
— Verschieben Sie HOLD in Pfeilrichtung, um die Sperre des
Recorders aufzuheben (Seiten 10, 37).
LOW BATT
• Die Batterie ist nahezu leer.
— Laden Sie den Akku auf, oder wechseln Sie die Trockenbatterie
aus (Seite 9).
MEM OVER
• Sie haben versucht, an einem Ort aufzunehmen, an dem der
Recorder ständigen Vibrationen ausgesetzt ist.
— Schützen Sie den Recorder vor Vibrationen, und beginnen Sie
erneut mit der Aufnahme.
NO COPY
• Sie haben versucht, von einer MD eine Kopie zu erstellen, die mit
Hilfe des Serial Copy Management Systems geschützt wurde. Von
einer angeschlossenen digitalen Tonquelle, die selbst mit Hilfe
einer digitalen Verbindung aufgenommen wurde, lassen sich keine
Kopien erstellen.
— Verwenden Sie statt dessen eine analoge Verbindung (Seite 20).
NO DISC
• Sie haben die Wiedergabe oder Aufnahme versucht, ohne eine MD
in den Recorder einzulegen.
— Einlegen einer MD.
61
NO SIGNAL
• Der Recorder konnte keine digitalen Eingangssignale erkennen.
— Vergewissern Sie sich, daß die Tonquelle richtig angeschlossen
ist (Seite 12).
P/B ONLY
• Sie haben versucht, eine bespielt gekaufte MD zu bespielen oder zu
bearbeiten (P/B steht für “Playback”).
— Legen Sie eine bespielbare MD ein.
PROTECTED
• Sie haben versucht, eine MD zu bespielen oder zu bearbeiten, bei
der sich die Lasche in der Überspielschutzstellung befindet.
— Schieben Sie die Lasche zurück (Seite 54).
SORRY
• Sie haben versucht, die Spurmarkierung am Anfang des ersten
Titels zu löschen.
• Sie haben versucht, eine Spurmarkierung zu löschen, um Titel zu
kombinieren, die der Recorder nicht kombinieren kann
(beispielsweise in unterschiedlichen Aufnahmemodi
aufgezeichnete oder über digitale und analoge Verbindungen
aufgezeichnete Titel).
• Sie haben versucht, während der Synchronaufnahme X, T MARK
oder REC MODE zu drücken.
TEMP OVER
• Wärme hat sich im Recorder gestaut.
— Lassen Sie den Recorder abkühlen.
TR FULL
• Beim Bearbeiten der MD gibt es keinen Platz mehr für neue Daten.
— Löschen Sie unnötige Titel (Seite 40).
TrPROTECT
• Sie haben versucht, einen Titel, der vor dem Löschen geschützt ist,
zu überspielen oder zu bearbeiten.
— Überspielen oder bearbeiten Sie andere Titel.
• Sie haben versucht, einen Titel zu bearbeiten, der für die
Verwendung auf einem Computer gesperrt ist.
— Sie können dieses Modell nicht zum Umbenennen oder
Bearbeiten eines Titels verwenden, der für die Verwendung auf
einem Computer gesperrt ist.
62
Technische Daten
MD-Recorder
Audiowiedergabesystem
Gleichlaufschwankungen
Digitales MiniDisc-Audiosystem
Eingänge
Eigenschaften der
Laserdiode
Material: GaAlAs MQW
Wellenlänge: λ = 790 nm
Emissionsdauer: kontinuierlich
Laseremission: weniger als 44,6 µW
(Gemessen im Abstand von 200 mm
von der Linsenoberfläche am
optischen Sensorblock mit einer
Apertur von 7 mm.)
Aufnahme- und
Wiedergabedauer
Bei Verwendung von MDV-80
Maximal 160 Minuten (Mono)
Maximal 320 Minuten (Stereo)
Umdrehungen
350 U/min. bis 2 800 U/min. (CLV)
Fehlerkorrektursystem
ACIRC (Advanced Cross Interleave
Reed Solomon Code)
Abtastfrequenz
44,1 kHz
Abtastratenwandler
Eingang: 32 kHz/44,1 kHz/48 kHz
Codierung
ATRAC (Adaptive TRansform
Acoustic Coding)
ATRAC3 — LP2
ATRAC3 — LP4
Modulationssystem
EFM (Eight to Fourteen
Modulation)
Anzahl der Kanäle
2 Stereokanäle
1 Monokanal
Frequenzgang
20 bis 20 000 Hz ± 3 dB
Unterhalb der Meßgrenze
Mikrofon: Stereominibuchse,
Mindesteingangspegel 0,35 mV
Line-Eingang: Stereominibuchse,
Mindesteingangspegel 49 mV
Optischer (digitaler) Eingang:
Optische (digitale) Minibuchse
Ausgänge
i: Stereominibuchse, maximaler
Ausgangspegel 5 mW + 5 mW,
Lastimpedanz 16 Ohm
Allgemeines
Stromversorgung
Sony-Netzteil (im Lieferumfang
enthalten) für Anschluß an 3 VGleichstrombuchse (DC IN 3 V):
120 V Wechselstrom, 60 Hz
(Modelle für USA, Kanada und
Taiwan)
230 V Wechselstrom, 50/60 Hz
(Modell für Kontinentaleuropa)
240 V Wechselstrom, 50 Hz
(Modell für Australien)
220 V Wechselstrom, 50 Hz
(Modell für China)
230 - 240 V Wechselstrom, 50 Hz
(Modelle für GB und Hongkong)
220 V Wechselstrom, 50 Hz
(Modell für Argentinien)
110/220 V Wechselstrom, 60 Hz
(Modell für Korea)
100 - 240 V Wechselstrom, 50/60
Hz (andere Modelle)
Nickel-Cadmium-Akku NC-WMAA
(im Lieferumfang enthalten)
LR6 (SG)-Alkalibatterie (nicht im
Lieferumfang enthalten)
63
Akku-/Batteriebetriebsdauer
Siehe “Batterielebensdauer”
(Seite 50)
Abmessungen
Ca. 81 × 28,6 × 74,4 mm (BxHxT)
ohne Vorsprünge.
Gewicht
Etwa 118 g, nur Recorder
Im Lieferumfang enthaltenes
Zubehör
Nickel-Cadmium-Akku NC-WMAA
(1)
Netzteil (1)
Kopf-/Ohrhörer mit Fernbedienung
(1)
Optisches Kabel (1)
Akkutragetasche (1)
Tragetasche/Tragekoffer mit
Gürtelbefestigung (1)
U.S. und Auslandspatente in Lizenz
von Dolby Laboratories.
Änderungen, die dem technischen
Fortschritt dienen, bleiben
vorbehalten.
Optionales Zubehör
Optisches Kabel
POC-15B, POC-15AB, POCDA12SP
Stereomikrofone ECM-717, ECMMS907, ECM-MS957
Stereokopfhörer* MDR-EX70LP,
MDR-G72LP, MDR-A34L
Aktivlautsprecher SRS-Z500
Bespielbare MDs MDW-Serie
64
Bei Ihrem Händler finden Sie
möglicherweise nicht alle Teile des
oben aufgelisteten Zubehörs. Fragen
Sie Ihren Händler nach
ausführlichen Informationen über
das in Ihrem Land erhältliche
Zubehör.
∗ Unabhängig davon, ob Kopf-/
Ohrhörer direkt an die Buchse i
des Hauptgeräts oder der
Fernbedienung angeschlossen
werden, sollten nur Kopf-/
Ohrhörer mit Stereoministeckern
verwendet werden. Die
Verwendung von Kopf-/
Ohrhörern mit Mikrosteckern ist
ausgeschlossen.
Erklärungen
Wie ist das kleine Format der MiniDisc möglich?
Die 2,5-Zoll-MiniDisc ist in einer Kunststoff-Cartridge untergebracht, die
wie eine 3,5-Zoll-Diskette aussieht (siehe Abbildung oben). Sie arbeitet
mit einer neuen digitalen Audiokompressionstechnologie namens
ATRAC (Adaptive TRansform Acoustic Coding). Damit mehr Klang auf
weniger Platz gespeichert werden kann, extrahiert und codiert ATRAC
nur die Frequenzkomponenten, die tatsächlich für das menschliche Ohr
wahrnehmbar sind.
Was bedeutet “No sound”?
“No sound” bedeutet, daß die Spannung beim analogen Eingang bei etwa
4,8 mV liegt oder geringer als –89 dB während des optischen (digitalen)
Eingangs ist (bei 0 dB als vollständiges Bit (der maximale
Aufnahmepegel für eine MiniDisc)).
Schneller Zugriff auf beliebige Titel
Wie CDs ermöglichen auch MDs direkten Zugriff auf den Anfang eines
beliebigen Musiktitels. Bespielt gekaufte MDs sind mit Positionsadressen
versehen, die den jeweiligen Musiktiteln entsprechen.
Bespielbare MDs werden mit einem “User TOC Area” (vom Benutzer
beschreibbarer Informationsbereich) gefertigt, der die Reihenfolge der
Musiktitel enthält. Dieses TOC (Table of Contents – Inhaltsverzeichnis)System entspricht dem Verzeichnisverwaltungssystem von Disketten. Mit
anderen Worten, die Anfangs- und Endadressen aller auf der MD aufgenommenen Musiktitel werden in diesem Bereich gespeichert. So können
Sie schnell auf den Anfang eines beliebigen Musiktitels zugreifen, indem
Sie die Titelnummer (AMS) eingeben. Sie können wie bei einer Datei auf
einer Diskette die Position mit einem Titelnamen versehen.
A
B
A — User TOC Area
Enthält die Reihenfolge und Start-/Endpunkte des Musiktitels.
B — Musikdaten
65
Printed in Japan
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising