Monstertronic MT-GT3B - MIH-toys

Monstertronic MT-GT3B - MIH-toys
Monstertronic.org
Bedienungsanleitung
Monstertronic
MT-GT3B
www.monstertronic.org
Monstertronic.org
1. Einführung
Danke, dass Sie sich für ein Produkt von Monstertronic entschieden haben. Sie haben somit
die richtige Entscheidung in Sachen Produktqualität und Ersatzteilversorgung getroffen. Alle
unsere Produkte werden sorgfältig auf Vollständigkeit und Funktion geprüft. Unsere
Produkte entsprechen den in der EU und Deutschland geforderten Normen und Richtlinien.
Wir wünschen Ihnen ungetrübten Spaß mit unseren Produkten. Um Ihre Sicherheit zu
gewährleisten, lesen Sie bitte die komplette Anleitung vor der Erstbenutzung.
Warnung -> Nichtbeachten dieser Instruktionen kann zu Schäden oder Verletzungen führen
Achtung -> Nichtbeachten dieser Instruktionen kann gefährliche Situationen hervorrufen
Verboten -> Unter keinen Umständen ausführen
2
Monstertronic.org
2. Sicherheitshinweise
-
Dieses Produkt ist kein Spielzeug
Empfohlen für Kinder ab 15 Jahren
Hände ,Gesicht ,Haare und lose Kleidung von drehenden Teilen fernhalten
greifen Sie nicht in drehende Teile
Nach dem Fahren Batterie Stecker immer trennen und Modell ausschalten
fahren Sie nur, wo es sicher ist und Sie keine Dritten gefährden
Für die Fernsteuerung empfehlen wir AA-Batterien oder AA-Akkus mit einer
Nennspannung von 1,5V bzw. 1,2V
- bewahren Sie die Bedienungsanleitung auf und lesen Sie diese vor Gebrauch des Modells
sorgfältig
- Testen Sie vor jeder Fahrt die Reichweite der Fernbedienung
Fahren Sie nicht:
- In Menschenansammlungen
- auf Personen oder Tiere zu
- bei schlechter Sicht
- in der Nähe von Hochspannungsleitungen, Funkmasten oder bei Gewitter
- bei Regen oder in feuchter Umgebung
2.1 Sicherheitshinweise Batterien
- bewahren Sie Akkus/Batterien immer außerhalb der Reichweite von Kindern auf
- nicht wieder aufladbare Batterien dürfen nicht geladen werden
- aufladbare Batterien müssen vor dem Laden aus der Fernsteuerung genommen werden
- ungleiche Batterien oder neue und gebrauchte Batterien dürfen nicht zusammen
verwendet werden
- es dürfen nur die empfohlenen Batterien oder die eines gleichwertigen Typs verwendet
werden.
- leere Batterien müssen aus der Fernsteuerung entnommen werden
- Die Anschlussklemmen dürfen nicht kurz geschlossen werden
- Batterien müssen aus der Fernsteuerung entnommen werden wenn sie längere Zeit
nicht gebraucht wird
- Das Modell ist mit einem aufladbaren Lipo Akku ausgestattet
- Akku nur mit dem mitgelieferten Ladegerät laden
- für den Ladevorgang immer eine feuerfeste Unterlage verwenden
- während des Ladevorgangs Akku nie unbeaufsichtigt lassen
- der Akku muss immer vollständig aufgeladen werden
- die Kontakte des Akkus niemals trennen oder kurz schließen
- die Kontakte des Akkus niemals beschädigen oder verändern
- den Akku niemals mechanisch beschädigen (es besteht Explosions Gefahr)
- der Akku darf ohne Aufsicht nicht in die Nähe von Kindern gelangen
- das Modell darf baulich nicht verändert werden
- das Modell und den Sender nach Gebrauch ausschalten
- Kinder dürfen dieses Modell nur unter Aufsicht eines Erwachsenen in Betrieb nehmen
- Ausgelaufene oder beschädigte Batterien/Akkus können bei Berührung Verätzungen
verursachen. Falls Haut oder Augen damit in Kontakt kommen ergreifen Sie Maßnahmen
der Ersten Hilfe und suchen Sie einen Arzt auf
3
Monstertronic.org
3. Verpackungsinhalt
- Sender
- Empfänger
- Binding Stecker
- Anleitung
4.Der Sender
1
13
3
14
5
3
2
1. Antenne
2. Lenkrad
3. Schaltkanal Kanal 3
4. Trimmung Kanal 3
5. Dual Rate Schalter
6. Batteriefach
7. Gas/Brems Hebel
8. LCD Display
9. Programmtaste Back
10. Programmtaste End
11. Bindung Taste
12. Programmtaste Enter(drücken)
Programmtaste Auswahl rechts oder
links drehen
13. Trimmung + Gas Kanal 2
Trimmung - Gas Kanal 2
14. Trimmung Lenkung links Kanal 1
Trimmung Lenkung rechts Kanal 1
6
4
7
11
9
10
12
4
Monstertronic.org
4.Erklärung Bedienelemente:
Steuerrad für Lenkfunktion
Je nach Drehrichtung des Steuerrades (Kanal 1) bewegt sich der Servoarm des
angeschlossenen Lenkservos nach rechts oder links. Ü ber die entsprechenden
Anlenkungen werden so die Räder nach rechts oder links eingeschlagen.
Dual Rate Schalter Lenkausschlag
Der Servoweg des Lenkservos kann im Bereich von 0% bis 100% eingestellt werden.
Diese Einstellung wirkt sich gleichermaßen auf beide Lenkrichtungen, nach rechts
und links aus.
Funktionsschalter
Mit dem Funktionsschalter wird der Sender ein- bzw.
ausgeschaltet.
PC-Link
Ü ber den PC-Link kann der Fernsteuersender auch zum Training am PC genutzt
werden. Die Steuersignale werden dabei über das Verbindungskabel von Ihrem
Sender direkt auf den PC übertragen. So lassen sich mit einem geeigneten
Fahrsimulationsprogramm materialschonend wertvolle Erfahrungen sammeln.
Ladebuchse
Der Funktionsschalter sollte sich in der „AUS“-Position befinden, bevor Sie mit
dem Laden der Senderakkus beginnen! Versuchen Sie nie, Trockenbatterien zu
laden.
Steuerhebel für Fahrfunktion
Das Signal des Steuerhebels (Kanal 2) steuert den Fahrtregler / das Gas/Bremsservo und wird zum Bremsen nach vorne und zum Beschleunigen nach
hinten bewegt.
LCD Display
Nach dem Einschalten des Senders leuchtet das Display auf und zeigt das
Startfenster. Bei längerer Nichtbenutzung der Programmier- und Eingabetasten
geht das Display in den Stromsparmodus und die Hintergrundbeleuchtung
erlischt.
Programmiertaste „BACK“
Mit der Taste „BACK“ gelangen Sie aus dem Programmiermodus zurück
zum Startfenster.
Programmiertaste „END“
Mit der Taste „END“ beenden Sie die Eingabe eines Parameters und wechseln zum
nächsten einstellbaren Parameter innerhalb derselben Menüebene. Durch
wiederholtes Drücken der Taste „END“ scrollen Sie zyklisch durch die Parameter
eines Menüpunktes.
5
Monstertronic.org
Bindungstaster
Zur (Wieder-)Herstellung der Verbindung zwischen Sender und Empfänger nach
einem Empfänger- bzw. Senderwechsel oder zur Behebung eines Fehlers.
Programmiertaste „ENTER“
Durch Drehen der „ENTER“-Taste im Startfenster wird zur Anzeige der aktuellen
Senderspannung gewechselt. Diese Anzeige erfolgt alternativ mit dem
Startfenster bei jedem zweiten Rastpunkt, wenn die „ENTER“-Taste weiter
gedreht wird.
Durch Drücken der „ENTER“-Taste während das Startfenster angezeigt wird,
gelangen Sie in den Programmiermodus. Der erste Punkt des Hauptmenüs
erscheint weiß hinterlegt. Im Programmiermodus scrollen Sie durch Drehen der
„ENTER“-Taste nach rechts bzw. links durch die Auswahlmöglichkeiten innerhalb
des Hauptmenüs. Mit Drücken der „ENTER“-Taste bestätigen Sie die Auswahl des
Menüpunktes. Nach der Auswahl eines Parameters durch Drehen der „ENTER“Taste nach rechts bzw. links und Bestätigung durch erneutes Drücken der „ENTER“Taste erhöhen oder verringern Sie den Einstellwert.
Trimmregler für die Kanäle 1 und 2
Die Trimmung bewirkt die Feineinstellung der Servo-Neutralstellung des
Lenkservos bzw. des Fahrtreglers / des Gas-/Bremsservos. Dazu sollten die Dual
Rate Werte auf 100% eingestellt sein, da bei maximalem Steuerweg die
Feineinstellung vereinfacht wird.
5. Technische Daten
Sender:
Empfänger:
Kanäle: 3
Modell Typ: Auto/Boot
Frequenz: 2,4GHz
Modulation: GFSK
Low Voltage: Alarm
Datenport: Ja
Ladebuchse: Ja
Spannung:12V
Gewicht: 395g
Antenne: 26mm
Größe:154x127x270mm
Kanäle: 3
Modell Typ: Auto/Boot
Frequenz: 2,4GHz
Modulation: GFSK
BEC: 4,0-6,0V
Gewicht: 5g
Antenne: 26mm
Größe:37x22x13mm
6
Monstertronic.org
8.Hinweise zum Betrieb
Gehen Sie verantwortungsbewusst mit dem
Produkt um.
Als Hersteller des Produktes haben wir keinen unmittelbaren Einfluss auf den
korrekten Umgang und die korrekte Bedienung des Produktes.
Die nachfolgenden Sicherheitsanweisungen sollen Sie und Ihr Umfeld vor
Schäden bewahren, die bei unsachgemäßem Gebrauch entstehen können. Aber
auch das Produkt selbst und Ihr Modell soll durch die entsprechenden Hinweise
vor Beschädigung geschützt werden.
Lesen Sie deshalb dieses Kapitel aufmerksam durch, bevor Sie das Produkt in
Betrieb nehmen!
Das Produkt ist für Kinder unter 14 Jahren nur unter Aufsicht eines
Erwachsenen geeignet. Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial, da dieses
für Kinder zur Gefahr werden könnte.




Vorbereitungen:
Prüfen Sie mit Ihrer Versicherung, ob der Betrieb eines funkferngesteuerten
Modells unter Ihren Versicherungsschutz fällt.
Wenn Sie noch keine Erfahrung mit RC-Modellen haben, machen Sie sich zuerst
am stehenden Modell mit den Reaktionen der Steuerung vertraut.
Wenden Sie sich ggf. an einen erfahrenen Modellsportler oder an einen
Modellbau-Club.
Ü berprüfen Sie vor der Inbetriebnahme die Fernsteueranlage und das Modell
auf Funktionssicherheit und sichtbare Beschädigungen, wie z.B. defekte
Steckverbindungen oder beschädigte Kabel.
 Stellen Sie sicher, dass Sender- und Empfängerakkus voll geladen sind.






Funkfernsteuerung:
Prüfen Sie die Reichweite Ihrer Fernsteueranlage vor dem Starten des Modells.
Prüfen Sie am stehenden Modell die Reaktion der Servos auf die
Fernsteuersignale.
Achten Sie darauf, dass die Batterien/Akkus von Sender und Empfänger
vollständig geladen sind!
Schwache Akkus (bzw. Batterien) reduzieren die Reichweite und führen zu
Fehlern in der Signalübertragung .
Fahren Sie nicht in der Nähe von Hochspannungsleitungen oder Funkmasten
oder bei Gewitter. Elektrische Felder und atmosphärische Störungen können
die Signale Ihres Fernsteuersenders beeinflussen.
Aus Sicherheits- und Zulassungsgründen (CE) sind eigenmächtige
Reparaturversuche sowie das Umbauen und/oder Verändern der Anlage nicht
gestattet. Andernfalls erlischt die Zulassung der Fernsteueranlage.
9
Monstertronic.org
9. Betrieb eines Modells
Fahren Sie nicht, wenn Ihre Reaktionsfähigkeit eingeschränkt ist (z. B. bei
Müdigkeit, Medikamenten- oder Alkoholeinfluss). Fehlreaktionen können
schwerwiegende Personen- und Sachschäden verursachen.
Fahren Sie auch nicht, wenn Sie nur den geringsten Zweifel am einwandfreien,
technischen Zustand Ihres Modells / Ihrer Fernsteueranlage haben.
 Bringen Sie die Fernsteuerhebel in Neutralstellung und schalten Sie erst
den Sender, danach den Empfänger im Modell ein. Andernfalls kann es
zu unvorhersehbaren Reaktionen des Modells kommen!
 Schließen Sie bei Elektromodellen den Antriebsmotor erst nach dem
vollständigen Einbau der Empfangsanlage an, da sonst der Antriebsmotor
plötzlich ungewollt anlaufen kann.
 Stellen Sie das Modell zum Starten so ab, dass sich die Räder und der
Antrieb frei drehen können.
 Beachten Sie, dass RC-Modelle nicht auf Gelände mit öffentlichem
Personen- und Kraftverkehr gefahren werden dürfen. Betreiben Sie das
Modell nur auf privatem Gelände oder auf zu diesem Zweck ausgewiesenen
Plätzen.
 Betreiben Sie das Modell nicht in Naturschutzgebieten oder in der Nähe von
Tieren.
 Fahren Sie nicht unter Hochspannungsleitungen oder Funkmasten oder bei
Gewitter. Elektrische Felder und atmosphärische Störungen können die
Signale Ihres Fernsteuersenders beeinflussen.
 Achten Sie beim Betrieb eines Modells immer darauf, dass sich niemals
Körperteile oder Gegenstände im Gefahrenbereich von Motoren oder
drehenden Teilen befinden
 Beenden Sie umgehend den Betrieb Ihres Modells im Falle einer Störung
und beseitigen Sie die Ursache der Fehlfunktion, bevor Sie das Modell
weiter einsetzen.
 Setzen Sie Ihr Modell und die Fernsteueranlage nicht über längere Zeit
direkter Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, starker Verschmutzung oder
großer Hitze/Kälte aus.
 Schalten Sie nach dem Betrieb zuerst das Modell, dann den Sender aus.
10. Batterie- und Akkuhinweise:
 Bewahren Sie Batterien/Akkus ausserhalb der Reichweite von Kindern und
Haustieren auf, da diese die Batterien/Akkus versehentlich verschlucken
können. Suchen Sie in diesem Fall umgehend einen Arzt auf!
 Ausgelaufene oder beschädigte Batterien/Akkus können bei Berührung
Verätzungen verursachen. Falls Haut oder Augen mit dem Elektrolyten in
Kontakt kommen, spülen Sie die Stelle sofort sorgfältig mit klarem Wasser
und suchen Sie einen Arzt auf. Benutzen Sie geeignete Schutzhandschuhe
bei der Entsorgung der defekten Akkus.
10
Monstertronic.org
 Wenn Sie Auffälligkeiten wie Geruch, Verfärbung, übermäßige Erhitzung
oder Verformung des Akkus bemerken, trennen Sie den Akku sofort vom
Ladegerät bzw. vom Verbraucher. Entsorgen Sie den Akku!
 Herkömmliche Alkaline-Batterien (1.5V) sind nur für den einmaligen
Gebrauch vorgesehen und müssen anschliessend ordnungsgemäß entsorgt
werden.
 Entsorgen Sie leere Batterien bzw. defekte Akkus umweltgerecht über die
autorisierten Sammelstellen. Die Entsorgung über den Hausmüll ist
untersagt!
 Akkus dürfen nicht feucht oder nass werden. Vermeiden Sie auch die
Entstehung von Kondenswasser.
 Setzen Sie die Batterien/Akkus, das Ladegerät und das Modell niemals
widrigen Umgebungsbedingungen aus (z.B. Nässe, zu hoher
Umgebungstemperatur, Zündquellen oder offenem Feuer, Staub, Dämpfen,
Lösungsmitteln)!
 Vermeiden Sie auch starke Verschmutzung sowie übermäßige mechanische
Belastung des Akkus, zerren Sie auch niemals an den Anschlusskabeln!
 Mischen Sie niemals Batterien und Akkus gleichzeitig in einem Gerät!
Verwenden Sie entweder nur Batterien oder nur Akkus.
 Werden zur Stromversorgung des Senders keine fabrikneuen Batterien
genutzt, achten Sie auf eine ausreichende Restkapazität (Batterieprüfer).
 Bei Verwendung von Akkus müssen Sie auf Grund der geringeren Spannung
(Batterien=1.5V, Akkus=1.2V) und der geringeren Kapazität von Akkus mit
einer Verringerung der Betriebsdauer und u.U. auch mit
Reichweitenproblemen rechnen.
 Bei schwachen Batterien (bzw. Akkus) in der Fernsteuerung oder dem
Empfänger nimmt die Senderreichweite ab und es können Fehler in der
Signalübertragung zum Empfänger auftreten. Dadurch reagiert das Modell
nicht mehr korrekt auf die Fernsteuerung. Beenden Sie den Betrieb sofort und
tauschen Sie danach die Batterien gegen neue aus bzw. laden Sie die Akkus
wieder auf.
 Wechseln Sie immer den kompletten Satz Batterien bzw. Akkus aus, nicht nur
einzelne Zellen.
 Verwenden Sie stets Batterien bzw. Akkus des gleichen Typs und Herstellers.
 Mischen Sie nicht Batterien/Akkus mit unterschiedlichem Ladezustand. Die
schwächeren Akkus/ Batterien bzw. die Akkus mit geringerer Kapazität
könnten tiefentladen werden und auslaufen.
 Achten Sie beim Einlegen von Batterien bzw. Akkus in die Akkuhalterung auf
die richtige Polung.
 Bei Falschpolung wird nicht nur ihr Modell, sondern auch der Akku beschädigt.
Es besteht Brand- und Explosionsgefahr!
 Bei längerem Nichtgebrauch des Modells entnehmen Sie die eingelegten
Batterien bzw. Akkus aus der Fernsteuerung und aus dem Modell, um Schäden
durch auslaufende / tiefentladene Batterien/Akkus zu vermeiden.
11
Monstertronic.org
 Batterien/Akkus dürfen niemals kurzgeschlossen, beschädigt, zerlegt oder in
offenes Feuer geworfen werden. Es besteht Brand- und Explosionsgefahr!
11.Laden
 Beachten Sie die separate Bedienungsanleitung des verwendeten Ladegerätes
und die Angaben des Akkuherstellers.
 Laden Sie ausschließlich dafür vorgesehene Akkus, herkömmliche Alkaline
Batterien dürfen nicht aufgeladen werden. Es besteht Explosionsgefahr.
 Laden Sie nur Akkus gleicher Bauart und Kapazität. Achten Sie auch auf die
richtige Polung bei allen elektrischen Steckverbindungen sowie beim Anschluss
der Akkus an ein Ladegerät.
 Laden Sie Akkus nur unter Aufsicht, auf einer schwer entflammbaren Unterlage
und halten Sie ausreichend Abstand zu brennbaren Oberflächen oder
Gegenständen.
 Prüfen Sie gelegentlich die Temperatur des Akkus während dem Ladevorgang.
 NiMH- und NiCd-Akkus können sich vor allem bei hohen Ladeströmen (>1C) sehr
stark erwärmen. Bei zu starker Erwärmung des Akkus (>50°C) kann dieser
beschädigt werden. Verringern Sie dann den Ladestrom.
 > Bereits geladene oder nicht vollständig entladene Akkus dürfen nicht
angeschlossen und geladen werden.
 > Laden/Entladen Sie niemals beschädigte, ausgelaufene oder verformte Akkus.
Es besteht Brand- und oder Explosionsgefahr!
12. Produkt
Mit der 2,4 GHz Fernsteuerungsanlage mit 2 Kanälen besitzen Sie ein
Funkfernsteuersystem, das in erster Linie ideal für Modellautos und Modellboote
geeignet ist. Ü ber die Funktionskanäle sind 2 Steuerfunktionen unabhängig
voneinander fernbedienbar.
Der 2,4 GHz Sender und der darauf abgestimmte Empfänger arbeiten nicht auf
einer durch Sender- und Empfängerquarz fest vorgegebenen Frequenz. Sender
und Empfänger scannen nach jedem Einschalten das Frequenzband nach einer
verfügbaren, freien Frequenz, auf der dann die Funkverbindung hergestellt wird.
Das ergonomisch geformte Gehäuse im Pistolengriff Design liegt komfortabel in
der Hand und ermöglicht so eine bequeme Bedienung des Senders und eine
sichere Steuerung des Modells.
Zum Betrieb sind noch 8 Mignon-Batterien oder Akkus für den Sender sowie
Batterien oder Akkus für den Empfänger erforderlich.
Bei einem Elektromodell, das über einen Fahrtregler mit BEC Spannung verfügt,
werden keine Empfänger- Akkus benötigt. Empfänger, Fahrtregler und Servos
werden dann direkt aus dem Fahrakku mit Spannung versorgt.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Produkt ist ausschließlich für den privaten Einsatz im Modellbaubereich
und mit den damit verbundenen Betriebszeiten ausgelegt. Für einen
gewerblichen oder industriellen Einsatz, z.B. zur Steuerung von Maschinen oder
12
Monstertronic.org
Anlagen, sowie für Dauerbetrieb ist dieses Produkt nicht zugelassen.
Eine unsachgemäße Verwendung kann zur Beschädigung des Produktes und den
damit verbundenen Gefahren wie z.B. Kontrollverlust, Kurzschluss, Brand,
elektrischer Schlag etc. führen.
Beachten Sie die Sicherheitsanweisungen.
Wir empfehlen außerdem den Abschluss einer Haftpflichtversicherung, die Ihnen
für den Betrieb des Modells Versicherungsschutz gewährt.
Das Produkt ist für Kinder unter 14 Jahren nur unter Aufsicht
Erwachsener geeignet.
13. Laden der Akkus
Laden





der Senderakkus im Sender
Setzen Sie die Akkus in den Sender ein. Achten Sie auf die korrekte Polung!
Schalten Sie den Sender aus.
Schliessen Sie ein optionales Ladegerät an die entsprechende Spannungsquelle an
Verbinden Sie das Ladegerät mit der Ladebuchse.
Verwenden Sie keine Schnelladegeräte, um Beschädigungen der internen
Leiterbahnen und Anschlüsse durch zu hohe Ladeströme zu vermeiden.
 Der maximale Ladestrom beträgt 500mA.
 Trennen Sie das Ladegerät vom Sender und von der Spannungsquelle, sobald
der Ladevorgang abgeschlossen ist.
ACHTUNG! Das Ladegerät darf nur angeschlossen werden, wenn Akkus im
Sender eingelegt sind!
Herkömmliche Alkaline Batterien (1.5V) dürfen nicht aufgeladen
werden. Es besteht Brand und Explosionsgefahr!
Laden der Senderakkus ausserhalb des Senders
 Laden Sie ausschließlich dafür vorgesehene Akkus und verwenden Sie ein
geeignetes Ladegerät.
 Laden Sie nur Akkus gleicher Bauart und Kapazität.
 Achten Sie auf die richtige Polung.
 Laden Sie Akkus nur unter Aufsicht, auf einer schwer entflammbaren Unterlage
und halten Sie ausreichend Abstand zu brennbaren Oberflächen oder
Gegenständen.
 Prüfen Sie gelegentlich die Temperatur der Akkus während des Ladevorgangs.
 NiMH- und NiCd-Akkus können sich vor allem bei hohen Ladeströmen (1C) sehr
stark erwärmen.
 Bei zu starker Erwärmung des Akkus (>50°C) kann dieser beschädigt werden.
Verringern Sie dann den Ladestrom.
 Bereits geladene oder nicht vollständig entladene Akkus dürfen nicht
angeschlossen und geladen werden.
 Laden/Entladen Sie niemals beschädigte, ausgelaufene oder verformte Akkus.
Es besteht Brand- und oder Explosionsgefahr!
 Beachten Sie immer die Herstellerangaben des Akku Herstellers
13
Monstertronic.org
Beachten Sie, dass je nach verwendetem Akkutyp mehrere vollständige Entlade- und
Ladezyklen erforderlich sind, bevor ein fabrikneuer (leerer) Akku seine maximale
Leistung bringt.
Entladen Sie NiMH- und NiCD-Akkus zudem in regelmäßigen Abständen, da es
beim mehrmaligen Aufladen eines „halbvollen“ Akkus zum sogenannten MemoryEffekt kommen kann. Das bedeutet, dass der Akku auch nur den wieder
aufgeladenen Teil der Kapazität abgibt. Die Betriebszeit des Modells bzw. des
Senders wird dadurch geringer.
14. Erste Inbetriebnahme
Einlegen der Akkus in den Sender
Der Batteriefachdeckel befindet sich auf der Unterseite des Senders. Drücken Sie
auf die geriffelte Fläche und schieben den Deckel nach hinten ab.
Setzen Sie die 8 Batterien oder geladenen Akkus in das Batteriefach ein.
Beachten Sie dabei in jedem Fall die richtige Polung der Zellen. Einen
entsprechenden Hinweis finden Sie am Boden des Batteriefaches. Schieben Sie
den Deckel des Batteriefaches anschließend wieder zu und lassen Sie die
Verriegelung einrasten.
Einschalten des Senders
Wenn die Akkus geladen bzw. neue Batterien eingelegt sind, schalten Sie den
Sender mit dem Ein/Aus Schalter ein.
Die Kontroll-LED und die LED der Unterspannungsanzeige leuchten auf und
signalisieren Ihnen die ausreichende Spannungsversorgung des Senders.
Sollte die Spannungsversorgung unter 8,7V fallen, erlischt die UnterspannungsLED. Beenden Sie den Betrieb Ihres Modells so schnell wie möglich. Für einen
weiteren Betrieb des Senders sind die Akkus wieder aufzuladen oder neue
Batterien einzulegen.
Empfängeranschluss
Der Empfänger bietet Ihnen Anschlussmöglichkeiten für bis zu 3 Servos und einen
Empfängerakku. Achten Sie beim Anschluss von Servos bzw. des Fahrtreglers
immer auf die richtige Polung der Steckverbinder.
Der Steckkontakt für die Impulsleitung (je nach Hersteller Gelb, Weiß oder Orange)
muss am linken (inneren) Stiftkontakt angeschlossen werden.
Der Steckkontakt für die Minusleitung (je nach Hersteller Schwarz oder Braun) muss
am rechten (äusseren) Stiftkontakt angeschlossen werden.
14
Monstertronic.org
Empfängereinbau
Die Montage des Empfängers ist grundsätzlich vom Modell abhängig. Halten Sie
sich diesbezüglich an die Empfehlungen des Modellherstellers. Unabhängig
davon sollte der Empfänger vor Staub, Schmutz, Feuchtigkeit und Vibrationen
optimal geschützt montiert werden. Zur Befestigung eignet sich doppelseitiges
Klebeband .
Der Empfänger muss so montiert werden, dass seine Antenne senkrecht
nach oben zeigt.
Einbau Servo/Regler
Die Einbauposition eines Servos / des Fahrtreglers ist modellabhängig. Die Servos
sollten aber möglichst schwingungsgedämpft, mit dem Modell verschraubt werden.
Achten Sie darauf, dass der gesamte Servoweg nutzbar ist und die
Anlenkgestänge spannungsfrei montiert sind.
Steuerfunktionen prüfen
 Schließen Sie die in Ihrem Modell verwendeten Servos bzw. Fahrtregler und die
Stromversorgung am Empfänger an.
 Schalten Sie anschließend den Sender und danach den Empfänger ein.
 Stützen Sie das Modell so ab, daß die Räder frei in der Luft hängen.
 Bewegen Sie das Steuerrad (Kanal 1) im Uhrzeigersinn.
 Die Räder müssen jetzt nach rechts einschlagen!
 Bei einer Drehung des Steuerrades gegen den Uhrzeigersinn müssen die Räder
entsprechend nach links lenken.
 Sollten die Räder in die entgegengesetzte Richtung einschlagen, betätigen Sie den
ST-REV Schalter für die Lenkfunktion am Sender
 Wenn Sie das Steuerrad loslassen; müssen die Räder in die Geradeausstellung
zurückdrehen.
 Sollten die Räder in der Neutralstellung des Steuerrades nicht exakt geradeaus
stehen bleiben, korrigieren Sie die Position am ST-Trim für die Lenkung
(Kanal 1).
 Der Dual-Rate Schalter stellt die Endausschläge rechts / links der Lenkung ein.
Pflege:
Reinigen Sie die Fernsteuerung nur mit einem sauberen, weichen und trockenen
Tuch. Verwenden Sie auf keinen Fall aggressive Reinigungsmittel oder chemische
Lösungen, da sonst die Oberflächen des Gehäuse beschädigt werden kann.
Tauchen Sie die Anlage nicht in Wasser.
Staub kann sehr einfach mit einem sauberen, weichen Pinsel
entfernt werden.
15
Monstertronic.org
FAQ:
Problem
Abhilfe
Sender reagiert nicht
Prüfen, ob die Anlage eingeschaltet ist.
Ladezustand der Batterien / Akkus des Senders
prüfen. Polung der Batterien / Akkus überprüfen.
Die Servos / der
Fahrtregler reagieren
nicht
Prüfen, ob die Anlage eingeschaltet ist.
Ladezustand der Batterien / Akkus des Empfängers prüfen.
Abstimmung Sender / Empfänger prüfen
Polung der Servo-Stecker überprüfen.
Ladezustand der Batterien / Akkus von Sender und
Empfänger prüfen.Prüfen, ob Feuchtigkeit in den
Empfänger gelangt ist und ggf. vorsichtig mit einem Föhn
trocknen.Empfänger sofort vom Akku trennen.
Ladezustand der Batterien / Akkus des Empfängers prüfen.
Leichtgängigkeit der Anlenkgestänge überprüfen.
Servo ausbauen und auf Funktion testen.
Ein Servo zittert
Ein Servo brummt
Die Anlage hat nur eine
geringe Reichweite
Sender schaltet sich sofort
oder nach kurzer Zeit selbst
ab
Ladezustand der Batterien / Akkus von Sender und
Empfänger prüfen.
Empfängerantenne auf Schadstellen und elektr.
Durchgang prüfen.
Ladezustand der Batterien / Akkus von Sender und
Empfänger prüfen, ggf. laden oder erneuern.
Sollten Sie Fragen zu Ihrem Monstertronic Produkt haben wenden Sie sich an unser
Service Department. Hier erhalten Sie unter service@monstertronic.org schnell Antworten
auf Ihre Anfragen.
16
Monstertronic.org
Sender Programmierung :
Insgesamt lassen sich an dem Sender acht Einstellungen programmieren, um die
Steuerung auf das jeweilige Modell und den Fahrstil zu optimieren.
Einschalten des Senders
Nach dem Einschalten des Senders erscheint auf dem Display ein Startfenster mit der
gewählten Modellnummer und dem Modellnamen.Während das Startfenster
angezeigt wird, kann durch Drehen der „ENTER“-Taste die Spannung der
Senderakkus dargestgellt werden. Liegt die Spannung unter dem Minimum von 9,0V,
blinkt die Anzeige „LOW POWER“.
Programmierung
 Drücken der „ENTER“-Taste startet den Programmiermodus, der erste
Menüpunkt (MODEL) wird weiß hinterlegt dargestellt.
 Drehen der „ENTER“-Taste nach rechts navigiert Sie in einer Endlosschleife im
Uhrzeigersinn durch die acht Unterpunkte des Hauptmenüs, durch Drehen
nach links scrollen Sie gegen den Uhrzeigersinn.
 Erneutes Drücken der „ENTER“-Taste bestätigt die Auswahl, der erste
einstellbare Parameter blinkt.
 Drehen der „ENTER“-Taste nach rechts bzw. links erhöht bzw. verringert den
Einstellwert.
 Mit der „END“-Taste wechseln Sie zum nächsten Parameter des Untermenüs,
den Sie ebenfalls durch Drehen der „ENTER“-Taste einstellen können. Durch
wiederholtes Drücken der Taste „END“ scrollen Sie in einer Endlosschleife durch
die Parameter des Menüpunktes.
 Drücken der „ENTER“-Taste speichert die gewählten Einstellungen und führt
zurück ins Hauptmenü. Der Sender bleibt im Programmiermodus, der nächste
Menüpunkt kann angewählt werden.
 Drücken der Taste „BACK“ beendet den Programmiermodus und führt direkt
zurück zum Startfenster.
Modellspeicher (MODEL)
Die Fernsteuerung besitzt 10 Modellspeicher (Model No. 0 - 9). Damit können
unterschiedliche Einstellungen für 10 verschiedene Modelle gespeichert und im
nächsten Menüpunkt mit Namen versehen werden. Bei einem Modellwechsel
müssen so nicht jedesmal die modellspezifischen Parameter neu eingegeben
werden, sondern können über die Auswahl des Modellspeichers direkt abgerufen
werden.
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Sie befinden sich jetzt bei der Auswahl „MODEL“. Bestätigen Sie durch
Drücken der „ENTER“- Taste.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Speicherplatz, auf dem die
Einstellungen für das verwendete Modell abgelegt sind und bestätigen Sie die
Auswahl durch Drücken der „ENTER“- Taste.
 Anlegen eines neuen Modells:
17
Monstertronic.org
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste einen freien Speicherplatz, auf dem
die Einstellungen für ein weiteres Modell abgelegt werden sollen und
bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der „ENTER“-Taste. Wenn Sie jetzt
mit dem Programmieren fortfahren, werden die weiteren Einstellungen auf
dem hier gewählten Speicherplatz gespeichert.
Da verschiedene Modelle normalerweise jeweils einen eigenen Empfänger
eingebaut haben, muss beim Wechsel zu einem anderen Modell die Bindung
zwischen Sender und Empfänger erneuert werden!
Modellname (NAME)
In der Werkseinstellung sind die Modellspeicher mit „FS0“ bis „FS9“ bezeichnet.
Parameter:
Für jede Modellnummer kann ein beliebig wählbarer dreistelliger,
alphanumerischer Name abgespeichert werden.
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „NAME“
und bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der „ENTER“-Taste. Das erste
Zeichen blinkt.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den gewünschten Buchstaben bzw.
eine Ziffer.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum nächsten Zeichen und nehmen Sie
die Einstellung auf die gleiche Weise vor.
 Bestätigen Sie die Eingabe des Namens durch Drücken der „ENTER“-Taste um
im Programmiermodus zu verbleiben und weitere Einstellungen
vorzunehmen, oder beenden Sie die Programmierung mit der „BACK“Taste.
Servo-Reverse (REV)
Je nach Einbaurichtung eines Servos kann es nötig sein, die Drehrichtung des
jeweiligen Servo umzukehren.
Parameter:
CHANNEL: Kanalnummer 1 bis 3
NOR
Normal
REV
Reverse, umgekehrt
18
Monstertronic.org
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „REV“ und
bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der „ENTER“-Taste.
 Scrollen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste zu dem gewünschten Kanal 1
(Lenkung), 2 (Gas), oder 3 (Schaltkanal), für den Sie die Drehrichtung des Servos
umkehren möchten.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum Einstellwert „NOR“ oder „REV“.
 Schalten Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste zwischen „NOR“ (normal) und
„REV“ (umgekehrt).
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum nächsten Kanal und nehmen Sie die
Einstellung auf die gleiche Weise vor.
 Zum Speichern der Einstellungen dieses Menüpunktes und zum Fortsetzen der
Programmierung drücken Sie die Taste „ENTER“.
 Zum Verlassen des Programmiermodus drücken Sie die Taste „BACK“.
Wenn Sie die Drehrichtung eines Servos umkehren, gelten die eingestellten
Werte der Servowegbegrenzung (E.POINT) und die Trimmung (TRIM) jetzt auch
für die andere Richtung. Daher müssen diese Werte ebenfalls neu eingestellt
werden.
Servowegbegrenzung (E.POINT)
Im Menüpunkt „E.POINT“ können Sie den Servoweg für alle drei Kanäle in beiden
Richtungen zwi- schen 0% und 120% frei wählen.
Parameter:
CHANNEL: Kanalnummer 1 bis 3
100%
Ausgangswert, einstellbar von 0% - 120%
Pfeil
links, vorwärts oder rechts/rückwärts
Umschalten mit dem Steuerrad (Kanal 1) bzw. dem Gas/Bremshebel
(Kanal 2)
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „E.POINT“ und
bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der „ENTER“-Taste.
 Scrollen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste zu dem gewünschten Kanal 1
(Lenkung), 2 (Gas), oder 3 (Schaltkanal), für den Sie den Servoweg begrenzen
möchten.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum Einstellwert: Im Display wird die aktuell
gewählte Richtung des Einstellwertes (links/vorwärts oder rechts/rückwärts)
für die Lenkung bzw. den Gas/Bremshebel durch einen Pfeil angezeigt.
 Stellen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den gewünschten Wert für diese
Richtung ein.
 Zum Wechseln der Richtung bewegen Sie das Steuerrad (Kanal 1 und 3) bzw. den
Gas/Bremshebel (Kanal 2) kurz in die entsprechende Richtung.
19
Monstertronic.org
 Stellen Sie jetzt durch Drehen der „ENTER“-Taste den gewünschten Wert für die
andere Richtung ein.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum nächsten Kanal und nehmen Sie die
Einstellung auf die gleiche Weise vor.
 Zum Speichern der Einstellungen dieses Menüpunktes und zum Fortsetzen der
Programmierung drücken Sie die Taste „ENTER“.
 Zum Verlassen des Programmiermodus drücken Sie die Taste „BACK“.
Auto Break System (ABS)
Wenn die Räder beim Bremsen blockieren, kann nicht die volle Bremsleistung auf
die Piste übertragen werden. In diesem Fall trägt nur die Gleitreibung der Reifen
zum Geschwindigkeitsabbau bei, das Modell kann unkontrolliert ausbrechen. Lösen
der Bremse und wieder Anziehen in kurzen Intervallen (Stotterbremse) sorgt dafür,
dass zwar nicht die volle Bremskraft übertragen wird, das Modell aber kontrolliert
steuerbar bleibt. Dabei wird die Bremse aber nicht vollständig gelöst, sondern
jeweils bis zur Hälfte des am Bremshebel angelegten Bremsdruckes. Die Länge des
Bremsimpulses ist gleich dem zeitlichen Abstand zwischen zwei Bremsimpulsen.
In diesem Menüpunkt kann die Frequenz des ABS
eingestellt werden.
Parameter:
Nur für Kanal 2, Bremsfunktion!
OFF
ABS-Funktion ausgeschaltet
SLW
„Slow“ (langsam), langsame
Frequenz
NOR
„Normal“, mittlere
Frequenz
FST
„Fast“, (schnell) hohe
Frequenz
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „ABS“ und
bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der „ENTER“-Taste.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste die gewünschte Frequenz „SLW“,
„NOR“ oder „FST“ oder schalten Sie das ABS aus („OFF“). Bestätigen Sie die
Auswahl durch Drücken der „ENTER“- Taste.
 Zum Speichern der Einstellungen dieses Menüpunktes und zum Fortsetzen
der Programmierung drücken Sie die Taste „ENTER“.
 Zum Verlassen des Programmiermodus drücken Sie die Taste „BACK“.
Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das Hauptmenü
zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „EXP“ und
bestätigen Sie die Aus- wahl durch Drücken der „ENTER“-Taste.
20
Monstertronic.org
 Scrollen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste zu dem gewünschten Kanal 1
(Lenkung), 2 (Gas), oder 3 (Schaltkanal), für den Sie das Ansprechverhalten
ändern möchten.
 Wechseln Sie mit der Taste „END“ zum Einstellwert
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste einen Wert zwischen 0 und -99%,
um das Servo sanfter ansprechen zu lassen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste einen Wert zwischen 0 und +99%,
um das Servo aggressiver ansprechen zu lassen.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum nächsten Kanal und nehmen Sie die
Einstellung auf die gleiche Weise vor.
 Zum Speichern der Einstellungen dieses Menüpunktes und zum Fortsetzen der
Programmierung drücken Sie die Taste „ENTER“.
 Zum Verlassen des Programmiermodus drücken Sie die Taste „BACK“.
Servowegbegrenzung (D/R)
Die Einstellung des Servoweges in der Dual Rate Funktion wirkt sich symmetrisch
auf beide Steuerrichtungen aus. Die Auswahl eines geringeren Lenkausschlages
erleichtert das Fahren schneller Kurven, eine geringerere Gas/BremsservoAuslenkung erleichtert dem Einsteiger erste Fahrversuche.
Parameter:
CHANNEL:
100%
Kanalnummer 1 bis 3
werkseitige Einstellung
Einstellbereich 0% (kein Signal-Output) - 100% (maximaler SignalOutput)
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „D/R“ und
bestätigen Sie die Aus- wahl durch Drücken der „ENTER“-Taste.
 Scrollen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste zu dem gewünschten Kanal
1 (Lenkung), 2 (Gas), oder 3 (Schaltkanal), für den Sie eine
Servowegbegrenzung vornehmen möchten.
 Wechseln Sie mit der Taste „END“ zum Einstellwert
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste einen Wert zwischen 0% und
100%.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum nächsten Kanal und nehmen Sie die
Einstellung auf die gleiche Weise vor.
 Zum Speichern der Einstellungen dieses Menüpunktes und zum Fortsetzen
der Programmierung drücken Sie die Taste „ENTER“.
 Zum Verlassen des Programmiermodus drücken Sie die Taste „BACK“.
Trimmung (TRIM)
Mit dieser Einstellung kann die Neutralstellung der drei Steuerkanäle im Bereich -30
bis +30 um den Neutralpunkt (00) verschoben werden.
21
Monstertronic.org
Parameter:
CHANNEL:
N00
R
L
F
B






Kanalnummer 1 bis 3
werkseitige Einstellung, Neutralstellung
Lenkung rechts oder Kanal 3 rechts, Einstellbereich 01 - 30
Lenkung links oder Kanal 3 links, Einstellbereich 01 - 30
Gas/Bremsservo vorwärts, Einstellbereich 01 - 30
Gas/Bremsservo rückwärts, Einstellbereich 01 - 30
 Schalten Sie den Sender ein und drücken Sie die „ENTER“-Taste, um in das
Hauptmenü zu gelangen.
 Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste den Menüpunkt „TRIM“ und
bestätigen Sie die Auswahl durch Drücken der „ENTER“-Taste.
 Scrollen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste zu dem gewünschten Kanal 1
(Lenkung), 2 (Gas), oder 3 (Schaltkanal) für den Sie den Neutralpunkt des
Servos verschieben möchten.
 Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum Einstellwert.
 Kanal 1 und 3:
Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste nach rechts einen Wert
zwischen R01 und R30: der Neutralpunkt des Servos wird nach rechts
verschoben.
Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste nach links einen Wert
zwischen L01 und L30: der Neutralpunkt des Servos wird nach links
verschoben.
Kanal 2:
Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste nach rechts einen Wert
zwischen F01 und F30: der Neutralpunkt des Servos wird nach vorwärts
verschoben.
Wählen Sie durch Drehen der „ENTER“-Taste nach links einen Wert
zwischen B01 und B30: der Neutralpunkt des Servos wird nach hinten
verschoben.
Wechseln Sie mit der „END“-Taste zum nächsten Kanal und nehmen Sie die
Einstellung auf die gleiche Weise vor.
 Zum Speichern der Einstellungen dieses Menüpunktes und zum Fortsetzen der
Programmierung drücken Sie die Taste „ENTER“.

Zum Verlassen des Programmiermodus drücken Sie die Taste „BACK“.
22
Monstertronic.org
Failsafe
Diese Funktion stellt das Gas/Bremsservo im Fall einer Unterbrechung oder Störung
des Sendersignals oder bei Unterspannung in die vorgewählte Stellung des
Gas/Bremsservos (sinnvollerweise in die Neutralstellung oder, falls vorhanden, in
die Bremsposition). Auf diese Weise soll ein Ausbrechen des Modells verhindert
und so Schäden vermieden werden.
Einstellen des Fail Safe:
 Schalten Sie erst den Sender
ein.
 Schalten Sie dann den
Empfänger ein.
 Die LED beginnt zu leuchten.
 Bringen Sie den Gas/Bremshebel des Senders in Ruhestellung (Leerlauf) oder, falls
vorhanden, in Bremsstellung.
 Drücken Sie die „SET“-Taste am
Empfänger.
 Verwenden Sie dazu den Stift
am Bindungsstecker. Die LED
beginnt zu blinken.
 Wenn das Blinken aufhört
 und die LED wieder dauerhaft leuchtet (nach ca. 3 Sekunden) ist die Einstellung
erfolgreich beendet.
Ü berprüfen Sie die Failsafe-Funktion! Stellen Sie das Modell so ab, dass die
Räder frei drehen können und schalten Sie den Sender aus.
Das Gas/Bremsservo muss in die Neutralstellung (Bremsstellung) zurückfahren, das
Modell muss ausrollen bzw. abbremsen.
23
Monstertronic.org
Batterieverordung
Hinweis zur Entsorgung von Altbatterien
Der nachfolgende Hinweis richtet sich an diejenigen, die Batterien oder Produkte mit
eingebauten Batterien nutzen und in der an sie gelieferten Form nicht mehr
weiterveräußern (Endnutzer):
1.Unentgeltliche Rücknahme von Altbatterien
Batterien dürfen nicht über den Hausmüll entsorgt werden. Sie sind zur Rückgabe von
Altbatterien gesetzlich verpflichtet, damit eine fachgerechte Entsorgung gewährleistet
werden kann. Sie können Altbatterien an einer kommunalen Sammelstelle oder im Handel
vor Ort abgeben. Auch wir sind als Vertreiber von Batterien zur Rücknahme von Altbatterien
verpflichtet, wobei sich unsere Rücknahmeverpflichtung auf Altbatterien der Art beschränkt,
die wir als Neubatterien in unserem Sortiment führen oder geführt haben. Altbatterien
vorgenannter Art können Sie daher entweder ausreichend frankiert an uns zurücksenden
oder sie direkt an unserem Versandlager unter der folgenden Adresse unentgeltlich
abgeben:
Monstertronic, Mariendorfer Damm 124, D-12109 Berlin
2. Bedeutung der Batteriesymbole
Batterien sind mit dem Symbol einer durchgekreuzten Mülltonne (s. u.) gekennzeichnet.
Dieses Symbol weist darauf hin, dass Batterien nicht in den Hausmüll gegeben werden
dürfen. Bei Batterien, die mehr als 0,0005 Masseprozent Quecksilber, mehr als 0,002
Masseprozent Cadmium oder mehr als
0,004 Masseprozent Blei enthalten, befindet sich unter dem Mülltonnen-Symbol die
chemische Bezeichnung des jeweils eingesetzten Schadstoffes – dabei steht „Cd“ für
Cadmium, „Pb“ steht für Blei, und „Hg“ für Quecksilber.“
3. Starterbatterien
Beim Verkauf von Starterbatterien gelten die folgenden Besonderheiten: Der Verkäufer ist
gem. § 10 BattG verpflichtet, gegenüber Endnutzern ein Pfand in Höhe von 7,50 Euro
einschließlich Umsatzsteuer zu erheben, wenn der Endnutzer im Zeitpunkt des Kaufs der
neuen Starterbatterie dem Verkäufer keine gebrauchte Starterbatterie zurückgibt. Der
Kunde erhält beim Kauf einer Starterbatterie einen Pfandgutschein. Bei Rückgabe der alten
Starterbatterie an einer vom öffentlich-rechtlichen-Entsorgungsträger eingerichteten
Rücknahmestelle, hat sich der Kunde mittels Stempel und Unterschrift die Entsorgung
bestätigen zu lassen. Anschließend hat der Kunde die Möglichkeit, diese Bestätigung unter
Angabe seiner Kundennummer zur Erstattung des Pfands an den Verkäufer
zurückzuschicken. Alternativ kann der Kunde seine alte Starterbatterie zusammen mit dem
Pfandschein zur Erstattung des Pfandes auch direkt beim Verkäufer abgeben. (Auf Grund der
Gefahrengutverordnung ist ein Versand der alten Batterie an den Verkäufer nicht zulässig.)
24
Monstertronic.org
Konformitätserklärung
Hiermit erklärt die Fa. Monstertronic, dass das Produkt den einschlägigen Richtlinien und
Normen entspricht und die Serie entsprechend gefertigt wird.
(WEEE) Elektro- und Elektronikalt-/Schrottgeräte 2002/96/EG
Zur Konformität wenden Sie sich bitte an
Monstertronic, Xu-Yang, Fan, Mariendorfer Damm 124, 12109 Berlin
http://monstertronic.org/Website/index.php/kontakt-service
Entsorgung
a) Allgemein
Entsorgen Sie das Produkt am Ende seiner Lebensdauer gemäßden geltenden
gesetzlichen Vorschriften.
b) Batterien und Akkus
Sie als Endverbraucher sind gesetzlich (Batterieverordnung) zur Rückgabe aller gebrauchten Batterien und
Akkus verpflichtet, eine Entsorgung über den Hausmüll ist untersagt!
Schadstoffhaltige Batterien/Akkus sind mit nebenstehenden Symbolen
gekennzeichnet, die auf das Verbot der Entsorgung über den Hausmüll
hinweisen. Die Bezeichnungen für das ausschlaggebende Schwermetall sind:
Cd=Cadmium, Hg=Quecksilber, Pb=Blei (Bezeichnung steht auf Batterie/Akku
z.B. unter den links abgebildeten Mülltonnen-Symbolen).
Ihre verbrauchten Batterien/Akkus können Sie unentgeltlich bei den
Sammelstellen Ihrer Gemeinde, unseren Filialen oder überall dort abgeben, wo
Batterien/Akkus verkauft werden.
Sie erfüllen damit die gesetzlichen Verpflichtungen und leisten Ihren Beitrag
zum Umweltschutz.
Elektroaltgeräteverordnung
Elektroartikel gehören nicht in den Hausmüll. Sie können Ihre alten, gebrauchten Elektroartikel unentgeltlich bei
den öffentlichen Sammelstellen Ihrer Gemeinde abgeben.
Gemäßder EAR Verordnung ist Monstertronic registrierter Hersteller mit der WEEE-REG.-Nr DE59943395
25
Monstertronic.org
Haftungsausschluss
Weder die Einhaltung der Betriebsanleitung im Zusammenhang mit dem Modell, noch die
Bedienung und Methoden bei Betrieb, Verwendung und Wartung können von uns
überwacht werden. Daher können wir keine Haftung für Verluste, Schäden oder Kosten die
sich aus fehlerhafter Verwendung ergeben oder in irgendeiner Weise damit
zusammenhängen, übernehmen.
Gewährleistung
Unter die gesetzliche Gewährleistung fallen Fabrikations- und Materialfehler bei
normalem Gebrauch. Für Folgeschäden übernehmen wir keine Haftung!
Von der Gewährleistung/Garantie sind ausgeschlossen:
- Schäden durch Nichtbeachten der Sicherheitsanweisungen oder der Bedienungsanleitung
- höhere Gewalt, Karambolagen, falsche Handhabung
- Ü berbeanspruchung oder Fremdeinwirkung
- eigenmächtige Veränderungen
- Schäden durch Kontrollverlust
- Einfluss von Strom, Hochspannung oder Blitzschlag
- Normale Abnutzung und Verschleißteile
- optische Mängel
- Transport-, Versand- oder Versicherungskosten
Impressum
Diese Bedienungsanleitung ist eine Publikation von Monstertronic, Mariendorfer Damm 124, 12109
Berlin www.monstertronic.org
Alle Rechte einschließlich Übersetzung vorbehalten. Reproduktionen jeder Art, z.B. Fotokopie,
Mikroverfilmung, oder die Erfassung in elektronischen Datenverarbeitungsanlagen, bedürfen der
schriftlichen Genehmigung des Herausgebers. Nachdruck, auch auszugsweise, verboten
Diese Bedienungsanleitung entspricht dem technischen Stand bei Drucklegung. Änderung in Technik
und Ausstattung vorbehalten.
Copyright 2012 www.monstertronic.org
26
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising