Demag-Frequenzumrichter Dedrive Pro

Demag-Frequenzumrichter Dedrive Pro
Demag-Frequenzumrichter Dedrive Pro
Sanfte Umrichter für höchste Ansprüche
– bis 560 kW Motorleistung
Demag-Frequenzumrichter Dedrive Pro –
genau richtig für anspruchsvolle Antriebsaufgaben
Für immer mehr Antriebe gilt: schnell und dennoch sanft
beschleunigen, behutsam, dabei jedoch rasch und exakt
abbremsen sowie selbst unvorhersehbare Belastungen
problemlos aufnehmen. Um sowohl diese Hauptmerkmale
als auch zahlreiche weitere Kriterien sicher zu verwirk­lichen,
müssen sich nicht nur die Motoren, sondern vor allem
die ­­­Frequenzumrichter durch besondere ­Eigenschaften
auszeichnen.
37683-36
Darauf kommt es bei Containern an: ruckfrei anheben,
schnell transportieren, stoßfrei absetzen.
Demag-Frequenzumrichter Dedrive Pro haben genau
diese Eigenschaften. Mit Komponenten für Antriebs­
leistungen von 1,5 bis 560 kW und Netzspannungen von
380 bis 415 oder 500 V sowie 525 bis 690 V bieten sie
entscheidende Merkmale wie
n individuelle Fahr-, Hub-, Dreh- und Schwenkbewegungen
durch eine stufen­lose, von der jeweiligen B
­ elastung
un­abhängige Geschwindigkeitsregelung
n variable Drehmomente bei konstanter Drehzahl oder
variable Drehzahlen bei konstantem Drehmoment
n auf das Transportgut exakt a
­ bge­stimm­­­tes
Beschleunigungs- und Brems­verhalten
n besonders sicheres und präzises Brems­verhalten
durch Brems-Chopper
38956-2
2
Der Dedrive Pro ist auch in erhöhter
Schutz­­­art IP 55 erhältlich.
38180
38214-15
Schutz gegen ­Sonne oder Regen: Die Kuppel­hälften
können, je nach Bedarf, sanft in Position gedreht werden.
Auch bei Papierrollen ist gleichmäßiges ­Anheben und
sanftes Absetzen von entscheidender Bedeutung.
wirtschaftliche Antriebsauslegung, da bei schwerem
Anlauf ein kurzfristiges Über­schreiten der Nennleistung
möglich ist
n präzise Drehzahleinstellung durch Kontakteingänge
n Mehrmotoren­betrieb
n individuelle Anpassung an die Applikation durch frei
pro­grammierbare Eingänge/Ausgänge
n einfache und schnelle Installation durch kompakte
Bauform, auch in hoher Packungsdichte möglich
n bereits integrierte Netzdrossel reduziert den Installa­
tions­aufwand, ein optionales Netzfilter ist ebenfalls
integrierbar
Darüber hinaus ermöglichen die Frequenzumrichter
­Dedrive Pro durch eine Reihe ergänzender Funktionen
und Optionen eine enorme Erweiterung des Anwendungsbereichs:
n IP 55 zum Einsatz in belastenden Umgebungen
(bis Baugröße R6)
n Verwirklichung von zwei unter­schiedlichen
Anwendungen durch Parametersatzumschaltung
n Lichtwellenleitertechnologie für schnelle System­
kommunikation ­mehrerer Umrichter
n integrierte Drehzahl- und Drehmoment­überwachung
n
3
Ideal für unterschiedlichste Anwendungen
37377-6
Selbst unter extremen Bedingungen bewährt sich der
Dedrive Pro.
Die Last – millimetergenau positioniert – kann durch die
Wandöffnungen w
­ eitergeführt werden.
Für jede Einsatz­umgebung geeignet
Durch seine „Direkte Drehmomentregelung“ ermöglicht
der Dedrive Pro die Umsetzung der verschiedensten
hoch­dynamischen Vorgänge. Dabei kann der gesamte
Leistungsumfang des Antriebs genutzt werden. Die
Regelung sorgt selbst in einer rauen Umgebung für eine
sehr genaue, sanfte und z­ uverlässige Prozessregelung.
... oder variables Drehmoment
bei konstanter Drehzahl
Kennzeichnend für dieses Programm ist, dass auch bei
großen Lastschwankungen die vorgegebene Drehzahl
konstant ein­gehalten wird. Bei individuell vorgegebener
Drehzahl wird das Dreh­moment der jeweiligen Be­­lastung
exakt angepasst. So wird jeder­zeit und unter allen Umständen die ge­wünschte Leistung einer Anlage erreicht.
Das ist wichtig für Maschinen, bei denen die Produkt­
qualität von der Konstanz der Geschwindigkeit abhängt.
Sie können entscheiden:
Variable Drehzahl bei konstantem Drehmoment ...
Wenn es, unabhängig von der ­jeweiligen Belastung, um
variable Fahr-, Hub-, Dreh- und Schwenkbewegungen
geht, ist dieses Programm genau richtig.
Selbst bei niedrigen Frequenzen verwirklicht eine exakte
Drehmomentregelung ein konstantes Drehmoment.
So wird stets ruckfrei angefahren und unter K
­ on­trolle
unübertroffen präzise gebremst. Dabei sorgt diese
­Lösung nicht nur für einen zuverlässigen Schutz der zu
transportierenden Güter, sondern auch für die Sicherheit
der Anlage.
4
31340
Hier erfüllt der Dedrive Pro mit seiner überragenden
Drehzahl- und schnellen Drehmoment­­­regelung alle Anforderungen. Durch seine kurze Drehmomentanregelzeit
reagiert der Dedrive Pro ausgesprochen schnell auf Lastwechsel oder äußere Einflüsse, wie z. B. Windlast bei
Kranen im Freien.
Entscheidende Vorteile: mehrere Motoren, ein Umrichter
Lösung von zwei Antriebsaufgaben
Der Dedrive Pro ist ohne Weiteres in der Lage, zwei
Antriebsaufgaben zu erfüllen. Bei einem Etagenförderer
können zum Beispiel sowohl die Hub- als auch die Fahr­­
funktionen einfach durch ­Umschalten der Parametersätze
realisiert werden. So lässt sich mit dem Dedrive Pro
bei zahlreichen Investitionen auch ein bedeutender wirtschaftlicher Vorteil v­ erwirklichen.
Gleichzeitiges Regeln mehrerer Antriebe
Um optimale Leistung und höchste Funktionssicherheit
zu erzielen, wird oft eine einzelne Komponente von
­mehreren Motoren angetrieben. Bei solchen Mehrmotorantrieben lassen sich mit nur einem Dedrive Pro gleichzeitig
und völlig übereinstimmend alle Motoren regeln. So
erfüllt der Dedrive Pro sowohl ­technische Anforderungen
als auch wirtschaftliche Aspekte.
38593-1
In diesem Dock lassen sich die Dächer ruck­frei öffnen.
5
Für optimalen Kranbetrieb
38412-12
Mit dem Dedrive Pro lässt sich die Kranbedienung exakt
an alle Erfordernisse anpassen.
Vierseilgreifer l­assen sich mit dem D
­ edrive Pro
perfekt steuern.
Hubgeschwindigkeit
Spezielle Softwarefunktionen
Für den optimalen Betrieb von Kranen stehen mehrere
spezielle Software­funktionen zur Verfügung. Hierdurch
werden z. B. Leistungsüberwachung im Feldschwäch­
betrieb (höhere Geschwindigkeit bei Teillast), Lastkollektiv­
berechnung oder Drehzahlüber­wachung möglich.
Bei Kranen mit Kabinensteuerung kann der Dedrive Pro
an den vorhandenen Joystick angeschlossen werden.
Durch programmierbare Kennlinien lässt sich die Bedienung perfekt an die Erfordernisse der Transportaufgabe
anpassen.
Schaltweg
Die Kennlinie für die Bedienung des Joysticks
ist frei programmierbar.
6
37904-3
Eine intelligente Bremslogik ermöglicht durch Aus­wertung
entsprechender Rückmeldekontakte die Überwachung
der Bremsenfunktion. Die Drehmomentvorsteuerung
beim Start erlaubt bei Hubwerken auch bei schweren
Lasten ein noch präziseres Handling. Der Systembus
(Lichtwellenleiter) für Master-/Slave-­Anwendungen eignet
sich zur Realisierung eines elektronischen Getriebes zwecks
Synchronisation zweier ­Hubwerke für den Transport von
Langgütern. Außerdem ist durch die ­Master-/FollowerFunktion die Last-/Dreh­moment-aufteilung zweier mechanisch gekoppelter ­Getriebemotoren an einem Hubwerk
möglich.
Alle Daten vor Augen und sicher im Griff – direkt oder indirekt
Volle Kontrolle über die Funktionen
Das Bedienterminal bietet viele Informationen. Hier
­können aktuelle Betriebs­daten/Istwerte wie Drehzahl,
Stromstärke, Frequenz, Dreh­moment usw. abgelesen
werden. Diverse interne Überwachungen und der vom
Bedien­terminal aus ­abzulesende Fehlerspeicher helfen,
aufge­tretene Störungen rasch zu beseitigen.
Überwachung aus der Ferne
Mithilfe der modernen Lichtwellenleitertechnologie
lassen sich innerhalb einer Anlage mehrere Dedrive Pro
miteinander vernetzen. Dies ermöglicht nicht nur eine
komfortable Inbetriebnahme von einem Servicepunkt
aus, sondern stellt auch die Fernüberwachung über ein
Kommunikationsmodul sicher. Insbesondere bei schwer
38940-6
Im Überwachungs­zentrum können per Ferndiagnose bei
auf­tretenden Störungen die Ursachen schnell erkannt
und behoben werden.
zugänglichen Umrichtern genau das Richtige. Die
­leistungsfähige S­ oftware stellt jederzeit alle benötigten
Informationen zur Verfügung (z. B. Istwerte, Betriebs­
zustände, Prozessdaten).
Unterstützung bei Inbetriebnahme und Diagnose
Mit der Software DriveWindow wird die Inbetriebnahme
noch einfacher. Die klar strukturierte Ober­fläche erlaubt
einen schnellen Zugriff auf alle notwendigen Parameter
und Istwerte. Parameterdateien können gespeichert
werden und im Falle gleicher Applikationen problemlos
in die Umrichter herunter­geladen werden. Erweiterte
­Diagnosemöglichkeiten (numerisches und grafisches
Monitoring) schaffen auch bei der Wartung mehr ­Überblick.
Per Bedienterminal haben Sie jeden Dedrive Pro
sicher im Griff.
7
Umfassend ausgestattet – Hard- und Software im Überblick
Der Dedrive Pro ermöglicht ein
­präzises Verhalten der einge­setzten
Etagenförderer.
36887-29
Hardware:
n Motorleistung von 1,5 – 560 kW
n Nennspannung: 380 – 415 V, 380 – 500 V, 525 – 690 V
(+/-10 %)
n Überlastfähigkeit 1,5-fach für 60 s
n Ausgang motorseitig kurz- und erdschlussfest
n CE-, CSA- und UL-Approbation
n Schutzart IP 55 bis Baugröße R6 (optional)
n Master-/Slavefähig (Lichtwellenleiter, optional)
n Integriertes Netzfilter (optional)
n Integrierte Netzdrossel
n Integrierter Brems-Chopper
n Motor-Temperaturwächterauswertung
n Kommunikationsmodule zur Feldbusvernetzung
(optional)
n Erweiterungsmodule zur Ergänzung der Steuereinund -ausgänge sowie Drehgeberauswertung (optional)
n Kaltleiterauswertung extern (optional)
n Bedienterminal zur Parametrierung und Inbetrieb­
nahme
(optional)
n Motorpotentiometer über Bedienterminal (optional)
n PC-Software DriveWindow zur komfortablen
­Parametrierung und Diagnose sowie Visualisierung
(optional)
8
Software:
n Regelung von Zylinder- und Konusläufermotoren
n automatische Parameteridentifikation
n Direkte Drehmomentregelung mit / ohne Drehgeber
zur schnellen Ausregelung von Lastwechseln
n Drehzahl- und Drehmomentüberwachung
n Verschlifffunktion zur ruckfreien Beschleunigung
n Zwei umschaltbare Datensätze (z. B. Ansteuerungs-,
Rampen- oder Motorumschaltung)
n Ansteuerarten Sollwertspeicher, Sollwertstufen
(4-stufig) und Analog bipolar / unipolar
n Programmierbare Joystick-Kennlinien
n Lastabhängige Drehzahl bei Hubwerksbetrieb in
­Feldschwächung („Leistungsoptimierung“)
n Lastkollektivberechnung (auch drehzahlabhängig)
n Drehzahl- oder Drehmomentregelung wählbar
n Master-/Slave-Funktion, elektronisches Getriebe
und Lageregelung
n Intelligente Bremslogik zur Bremsüberwachung durch
Auswertung entsprechender Rückmeldekontakte
n Umfangreiche Diagnosefunktionen
Mit dem Dedrive Pro arbeiten
­Hafenkrane auch bei Wind und
Wetter exakt und zuverlässig.
37217-1-2
1 Profibus-Adaptermodul
2 Analoge und digitale E/A-Erweiterung / Impulsgeberauswertung
1
2
3 Kommunikationskarte (Lichtwellenleiter)
3
Allgemeingültige Daten
Ausgangsspannung
U
[V]
3 x 0 ... Netzspannung
Schutz (Ausgang motorseitig)
–
–
Kurz- und erdschlussfest
max. Drehfeldfrequenz
f
[Hz]
max. 300 Hz
(im DTC-Verfahren max. 3,2 x fN,Motor x UNetz,Umrichter / UN,Motor)
Netzfrequenz
f
[Hz]
48 – 63
Montageart
–
–
senkrecht
9
Die Komplettlösung – Applikationsbaugruppen
mit dem Frequenzumrichter Dedrive Pro
Selbstverständlich anschlussfertig
Zu einer komplett vormontierten Applika­tionsbaugruppe
erweitert, bietet Ihnen der Frequenzumrichter Dedrive Pro
weitere Vorteile für die v­ erschiedensten Fahr- und Hub­
anwendungen. Alle Komponenten sind exakt abgestimmt.
Sie befinden sich auf einer Montageplatte, die sowohl
mit einem hochwertigen Schaltschrank als auch ohne ihn
lieferbar ist. Was bleibt, ist nur die Montage und die
Anschlüsse an das Netz, den Motor und die S­ teuerung.
Die Demag-Spezialisten beraten Sie gerne hinsichtlich der
Anwendung im Gesamtsystem aus Rädern, Getriebe­
motoren, Frequenzumrichtern und Stromzuführungen.
Die Applikationsbaugruppe mit dem integrierten
­Frequenzumrichter D
­ edrive Pro ist in den Einbauvarianten
Standard­, erweiterter Standard und als kundenspezifische
Applikation erhältlich.
Durch den Gleichlauf der Hub­antriebe
ist diese Krananlage für den Transport
von Langgütern geeignet.
38636-5
10
Standardapplikationen
Die Basis der Applikationsbaugruppen mit der Umrichterreihe Dedrive Pro ist ausgestattet mit den Ansteuerungen
n Analog bipolar / unipolar
(Auswertung pulsweiten­modulierter Steuersignale
durch zusätzliche PWM/Analog-Wandler möglich)
n Sollwert-Stufen SOST
n Sollwert-Speicher SOSP
n Feldbusansteuerung Profibus-DP
Zu den genannten Ansteuerungen bieten wir
entsprechende Umschaltungen an:
n Analog bipolar / unipolar – SOST
n Analog bipolar / unipolar – SOSP
n SOST – SOSP
n Profibus DP – Analog bipolar / unipolar
n Profibus DP – SOST
n Profibus DP – SOSP
Erweiterter Standard
Diese Applikationsbaugruppen ­bieten Ihnen weitere, über
die Standard­applikationen hinausgehende, funktionale
­Lösungen.
n Gleichlauf von Huban­trieben bzw. elektrische Welle:
Durch diese Funktion lassen sich zwei Antriebe ohne
mechanische Verbindung synchronisieren. Dazu werden
die aktuellen Rotorlagen der beiden Antriebsmotoren
kontinuierlich überwacht und aufeinander abgestimmt.
Zum Umschlag von Langgütern k­ önnen so die Antriebe
von zwei Hubwerken zusammengeschaltet werden.
Durch Ausschalten der Funktion ist es jederzeit möglich,
die Hubwerke einzeln zu betreiben.
n Lastaufteilung:
Hierdurch werden die Lasten auf zwei mechanisch
verbundene Motoren gleichmäßig verteilt. Die Funktion
kann auch bei redundanten Anwendungen eingesetzt
werden.
Kundenspezifische Applikationen
Zusätzlich bieten wir weitere Anwendungslösungen, die
speziell auf Ihre ­individuellen Anforderungen ­ausgerichtet
sind. Unter anderem stehen Applikations­baugruppen mit
Rückspeiseeinheiten zur Verfügung. Durch sie können
die hohen generatorischen Leistungen, die im Hubwerksbetrieb beim Bremsen e­ ntstehen, ins Versorgungsnetz
zurückgespeist werden (Nutzbremsung).
Profitieren Sie hierbei von unserer l­angjährigen Erfahrung
und lassen Sie sich von uns beraten.
39336
Entscheidende Vorteile
durch Applikationsbaugruppen
n Zuverlässige Berücksichtigung aller Besonderheiten von
Fahr- und Hubantrieben
n Reduzierung des Planungsaufwandes für die Installation
n Mehr Sicherheit bei der Kosten­kalkulation
n Breites Anwendungsspektrum
n Ausgezeichnete Lösungen nach dem Demag-Standard
n Schneller und sicherer Anschluss der Komplettlösung
(nur Netz-, M
­ otor- und Steuerleitungen)
11
Auswahltabellen
Netzspannung 380–415 V
Baugröße ACS800-Demag 01-...-3
R2
Eingang
netzseitig
Ausgang
motorseitig
Kennziffer Scheinleistung
Ausgangsmit 150 % Überlast
dauer1 min. alle 5 min.
strom
Netzspannung
Mechanik
0004
0005
0006
0009
0011
0016
0020
0025
0030
0040
0050
0060
0075
Islast
[A]
4,2
5
6
8
9,8
15
19
25
36
44
57
70
83
113
U
[V]
3 ph / PE
I
[A]
3 ph / PE
I
[A]
3 x 380 V bis 415 V ± 10 %
4,7
6,0
m
[kg]
Schutzart
–
–
Anschlussklemmen
A
[mm²]
7,9
Ausgang
motorseitig
Eingang
netzseitig
Mechanik
17
23
32
50
42
63
53
69
83
100
142
80
100
125
160
250
405 x 165 x 226
471 x 173 x 265
607 x 240 x 274
739 x 265 x 286
9
14
26
34
25
70
IP 21 (IP 55 optional)
16
R6
R7
R8
[kVA]
0100
0120
0135
0165
0210
0260
0320
0400
0440
0490
Islast
[A]
122
159
182
208
220
340
390
477
530
544
U
[V]
674
705
Netzstrom
3 ph / PE
I
[A]
Sicherungen
3 ph / PE
I
[A]
Abmessungen
13
25
Baugröße ACS800-Demag 01/04M-...-3
Kennziffer Scheinleistung
10
16
H x B x T [mm]
Gewicht (ca.)
Netzspannung
R5
0003
Sicherungen
Ausgangsmit 150 % Überlast
dauer1 min. alle 5 min.
strom
R4
[kVA]
Netzstrom
Abmessungen
R3
3 x 380 V bis 415 V ± 10 %
163
198
315
H x B x T [mm]
221
254
286
438
501
581
400
500
500
700
900
1000
880 x 300 x 399
1181 x 631 x 296
100
2 x 700
1596 x 779 x 436
Gewicht (ca.)
m
[kg]
67
Schutzart
–
–
IP 21 (IP 55 opt.)
IP00
200
Leistungsanschluss
–
–
Anschlussklemmen 185 mm²
Kabelschuhe M10 / M12
Netzspannung 380–500 V
Baugröße ACS800-Demag 01-...-5
R2
Eingang
netzseitig
Ausgang
motorseitig
Kennziffer Scheinleistung
Ausgangsmit 150 % Überlast
dauer1 min. alle 5 min.
strom
Netzspannung
Netzstrom
3 ph / PE
Sicherungen
3 ph / PE
Mechanik
Abmessungen
Islast
R3
R4
R5
[kVA]
0004
0005
0006
0009
0011
0016
0020
0025
0030
0040
0050
0060
0070
0105
[A]
4,1
4,9
6
8
9,6
15
19
25
35
40
54
67
78
113
4,7
5,9
7,7
10
12,5
47
64
78
95
142
80
100
125
160
250
U
[V]
I
[A]
I
[A]
H x B x T [mm]
Gewicht (ca.)
m
[kg]
Schutzart
–
–
Anschlussklemmen
A
[mm²]
3 x 380 V bis 500 V ± 10 %
16
25
405 x 165 x 226
9
17
23
31
50
41
63
471 x 173 x 265
607 x 240 x 274
739 x 265 x 286
14
26
34
25
70
IP 21 (IP 55 optional)
16
12
Netzspannung 380–500 V
Baugröße ACS800-Demag 01/04M-...-5
Eingang
netzseitig
Ausgang
motorseitig
Kennziffer Scheinleistung
Ausgangsmit 150 % Überlast
dauer1 min. alle 5 min.
strom
Netzspannung
R7
R8
[kVA]
0120
0140
0165
0205
0260
0320
0400
0440
0490
0550
0610
Islast
[A]
122
142
180
208
224
340
370
440
480
530
544
U
[V]
543
590
669
702
Netzstrom
3 ph / PE
I
[A]
Sicherungen
3 ph / PE
I
[A]
Abmessungen
Mechanik
R6
3 x 380 V bis 500 V ± 10 %
155
180
315
H x B x T [mm]
222
256
291
424
498
400
500
500
700
900
1000
2x 700
880 x 300 x 399
1181 x 631 x 296
1596 x 779 x 436
Gewicht (ca.)
m
[kg]
67
100
200
Schutzart
–
–
IP 21 (IP 55 opt.)
IP 00
Leistungsanschluss
–
–
Anschlussklemmen 185 mm²
Kabelschuhe M10 / M12
Netzspannung 525–690 V
Baugröße ACS800-Demag 01-...-7
R4
Ausgang
motorseitig
Ausgangsmit 150 % Überlast
dauer1 min. alle 5 min.
strom
Eingang
netzseitig
Kennziffer Scheinleistung
Netzstrom
3 ph / PE
Sicherungen
3 ph / PE
Netzspannung
Abmessungen
Mechanik
Islast
0011
0016
0020
0025
0030
0040
0050
0060
0070
0100
0120
0145
0175
0205
[A]
9,2
12,5
18
20
26
28
38
44
59
70
86
106
134
152
12
15
21
24
33
79
91
112
131
162
186
125
160
U
[V]
I
[A]
I
[A]
Gewicht (ca.)
m
[kg]
Schutzart
–
–
Anschlussklemmen
A
[mm²]
Baugröße ACS800-Demag 04M-...-7
Ausgang
motorseitig
Eingang
netzseitig
Netzstrom
3 ph / PE
Sicherungen
3 ph / PE
Mechanik
Abmessungen
13
3 x 525 V bis 690 V ± 10 %
25
50
63
35
80
607 x 240 x 274
26
52
58
100
Islast
250
315
739 x 265 x 286
880 x 300 x 399
34
67
400
IP 21 (IP 55 optional)
25
70
R7
Kennziffer Scheinleistung
Netzspannung
R6
[kVA]
H x B x T [mm]
Ausgangsmit 150 % Überlast
dauer1 min. alle 5 min.
strom
R5
185
R8
[kVA]
0260
0320
0400
0440
0490
0550
0610
[A]
172
233
274
328
387
426
482
217
298
333
423
468
533
U
[V]
I
[A]
I
[A]
H x B x T [mm]
3 x 525 V bis 690 V ± 10 %
400
1181 x 631 x 296
377
700
900
1596 x 779 x 436
Gewicht (ca.)
m
[kg]
Schutzart
–
–
100
IP 00
200
Leistungsanschluss
–
–
Kabelschuhe M10 / M12
1000
Demag-Feingangantriebe
mit Konusläufermotoren; für große Drehzahlstufen
und zum Positionieren mit hoher Halte­genauigkeit;
­Drehzahlverhältnis bis 500:1
Demag-Fahrwerkskomponenten
Baukasten zur Ausstattung von Anlagen und Einrich­
tungen der Fördertechnik und des Maschinenbaus
ohne eigenen Konstruk­tions- und Fertigungs­­aufwand
n Radblock-System DRS; zahlreiche Radvarianten und
Anschlussmöglichkeiten, hohe Leistungsdichte;
von 2,75 t bis 40 t
n Radblock-System RS; mit Stahlblechgehäuse für die
speziellen Anwendungen, auch im Hochtemperatur­
bereich bis 350 °C
n Laufrad-System LRS; das einfache System für den
­unteren Traglastbereich bis 6,5 t
n Radsatz RAE/RNE; zum Einbau in Hohlprofile oder
als Ecklagerung; bis 60 t
Demag-Frequenzumrichter
Dedrive Compact und Dedrive Pro
für Drehstromantriebe bis 560 kW Motorwellenleistung;
Regelung von Zylinder- und Konusläufermotoren
als Einzel- oder Gruppenantriebe; Strombelastung
von 2,4 bis 110 A oder 4,2 bis 544 A
Demag-Compact Line DCL
Stromzuführung; ausgelegt für Stromstärken bis 200 A
(60 % ED); Bestückung je nach Bedarf mit bis zu 7 Leitern;
sie ermöglicht sowohl die Versorgung ­ortsveränderlicher
Strom­verbraucher mit Energie als auch die Übertragung
von Steuersignalen
Demag-Getriebemotoren
n als Stirnrad­getriebemotoren für 90 bis 5800 Nm
n als Winkel­getriebe­motoren für 120 bis 12000 Nm
n als Flachgetriebemotoren für 130 bis 11500 Nm
mit Zylinder­läufermotoren von 0,18 bis 45 kW
Demag-Konusläuferbremsmotoren
für erhöhte Anforderungen wie extrem große Schalt­
häufigkeit und hohe Bremsarbeit von 0,37 bis 42 kW
Demag Cranes & Components GmbH
Antriebstechnik
Postfach 67 · 58286 Wetter / Deutschland
Telefon+49(0)2335 92-2922
Telefax +49(0)2335 92-2655
E-Mail drives@demagcranes.com
www.demagcranes.de
14
0309 DE 213 116 44 701 IS 922
Irrtümer, Druckfehler und technische Änderungen vorbehalten.
Printed in Germany DOM/300309/7H
Die komplette Antriebstechnik – vom Rad bis zum Umrichter
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising