Handbuch
4-581-849-41 (1)
FestspeicherCamcorder
Bedienungsanleitung
Inhaltsverzeichnis
Vorbereitungen
Aufnahme
Wiedergabe
Bearbeiten
Menüsystem
Störungsbehebung
Weitere Informationen
®
PXW-FS5/FS5K
Bitte zuerst lesen!
Lesen Sie diese Anleitung vor Inbetriebnahme des Geräts bitte genau durch und bewahren Sie
sie zum späteren Nachschlagen sorgfältig auf.
Sicherheitsmaßnahmen bei der
Verwendung des Camcorders
• Halten Sie den Camcorder nicht an den
folgenden Teilen und nicht an den
Buchsenabdeckungen.
Objektiv
LCD-Bildschirm
Hinweis zum LCD-Bildschirm
• Abgeblendete Menüoptionen stehen unter den
aktuellen Aufnahme- bzw.
Wiedergabebedingungen nicht zur Verfügung.
• Der LCD-Bildschirm wird in einer
Hochpräzisionstechnologie hergestellt, so dass
der Anteil der effektiven Bildpunkte bei über
99,99% liegt. Dennoch können schwarze Punkte
und/oder helle Lichtpunkte (weiß, rot, blau oder
grün) permanent auf dem LCD-Bildschirm zu
sehen sein. Diese Punkte gehen auf das
Herstellungsverfahren zurück und haben keinen
Einfluss auf die Aufnahmequalität.
Weißer, roter, blauer
oder grüner Punkt
Schwarzer
Punkt
Mikrofon (separat erhältlich)
oder Mikrofonhalter
b Hinweise
• Der Camcorder ist nicht staub-, spritzwasseroder wassergeschützt. Erläuterungen dazu
finden Sie auf „Umgang mit dem Camcorder“
(S. 171).
• Wenn Sie den Camcorder mithilfe von
Übertragungskabeln an ein anderes Gerät
anschließen, achten Sie darauf, den Stecker
richtig herum einzustecken. Wenn der Stecker
mit Gewalt in die Buchse gesteckt wird, wird
die Buchse beschädigt, was zu einer
Fehlfunktion des Camcorders führen kann.
• Verwenden Sie den Camcorder in
Übereinstimmung mit den im Land bzw. in der
Region geltenden Vorschriften.
2
Hinweis zur Sonneneinstrahlung
• Machen Sie keine Aufnahmen von der Sonne
und lassen Sie den Camcorder nicht in der
Sonne liegen. Andernfalls können die inneren
Bauteile des Camcorders beschädigt werden.
Wenn die Sonnenstrahlen gebündelt auf ein
bestimmtes Objekt treffen, können sie einen
Brand verursachen. Falls Sie den Camcorder
direkter Sonneneinstrahlung aussetzen müssen,
bringen Sie die Objektivschutzkappe vorn an.
• Setzen Sie den Sucher, das Objektiv und den
LCD-Bildschirm des Camcorders nicht längere
Zeit der Sonne oder einer anderen starken
Lichtquelle aus. Andernfalls kann es zu einer
Fehlfunktion des Camcorders kommen.
• Versuchen Sie nicht, die Sonne selbst direkt
aufzunehmen. Andernfalls kann es zu einer
Fehlfunktion des Camcorders kommen.
• Blicken Sie durch ein abgenommenes Objektiv
nicht in die Sonne oder eine sehr helle
Lichtquelle. Andernfalls kann es zu
irreversiblen Augenschäden kommen. Zudem
kann dies eine Fehlfunktion verursachen.
Hinweis zur Temperatur von
Camcorder und Akku
• Der Camcorder ist mit einer Schutzfunktion
ausgestattet, mit der die Aufnahme oder
Wiedergabe verhindert wird, wenn die
Temperatur des Camcorders oder Akkus
außerhalb des zulässigen Bereichs liegt. In
diesem Fall erscheint eine Meldung auf dem
LCD-Bildschirm (S. 158).
Hinweise zur Aufnahme
• Wenn die Zugriffsanzeige für die Speicherkarte
rot leuchtet oder blinkt, liest oder schreibt der
Camcorder gerade Daten. Setzen Sie den
Camcorder keinen Vibrationen oder Stößen aus.
Schalten Sie das Gerät nicht aus, und entfernen
Sie nicht die Speicherkarten, den Akku oder das
Netzteil. Andernfalls werden die Bilddaten
möglicherweise zerstört.
• Um die optimale Funktion der Speicherkarte zu
gewährleisten, sollten Sie die Speicherkarte bei
der ersten Verwendung des Camcorders
formatieren. Durch die Formatierung werden
alle Daten auf der Speicherkarte gelöscht. Sie
können nicht wiederhergestellt werden.
Speichern Sie wichtige Daten auf der
Speicherkarte auf einem anderen
Speichermedium, wie z. B. einem Computer,
bevor Sie die Speicherkarte formatieren.
• Machen Sie vor der eigentlichen Aufnahme eine
Probeaufnahme, um sicherzugehen, dass Bild
und Ton ohne Probleme aufgenommen werden.
• Wenn es aufgrund einer Fehlfunktion des
Camcorders, der Speichermedien usw. zu
Störungen bei der Aufnahme oder Wiedergabe
kommt oder wenn Bild bzw. Ton aufgrund der
Funktionseinschränkungen des Camcorders
verzerrt ist, besteht kein Anspruch auf
Schadenersatz für die beschädigte oder nicht
erfolgte Aufnahme.
• Das Farbfernsehsystem hängt vom jeweiligen
Land oder der Region ab. Um Ihre Aufnahmen
auf einem Fernsehschirm wiedergeben zu
können, müssen Sie [60i/50i SEL] entsprechend
dem Land bzw. der Region einstellen.
• Fernsehsendungen, Filme, Videoaufnahmen und
anderes Material können urheberrechtlich
geschützt sein. Das unberechtigte Aufzeichnen
solchen Materials verstößt unter Umständen
gegen das Urheberrecht.
• Aufgrund der Art und Weise, wie der
Bildwandler (CMOS-Sensor) die Bildsignale
ausliest, können die folgenden Phänomene
auftreten:
– Je nach Aufnahmebedingungen können
Motive, die sich sehr schnell am Objektiv
vorbeibewegen, verkrümmt erscheinen.
(Dieses Phänomen tritt besonders bei
Anzeigegeräten mit hoher
Bewegungsauflösung auf.)
– Beim Aufnehmen im Licht von
Leuchtstoffröhren, Natriumlampen oder
Quecksilberlampen erscheinen horizontale
Streifen auf dem LCD-Bildschirm. Dieses
Phänomen lässt sich durch Anpassen der
Verschlusszeit verringern (S. 52).
– Bilder erscheinen auf dem LCD-Bildschirm
horizontal unterteilt, wenn ein Motiv
dauerhaft mit einem Blitzlicht erhellt wird.
Dieses Phänomen lässt sich durch Einstellen
einer längeren Verschlusszeit verringern. Sie
können auch versuchen, das Bild mithilfe von
Software zu reparieren.
Speichern der aufgenommenen
Bilddaten
• Um Ihre Bilddaten vor Verlust zu schützen,
sollten Sie Ihre aufgenommenen Bilder
regelmäßig auf externen Medien speichern.
So verwalten Sie die aufgenommenen
Bilder auf Ihrem Computer
• Laden Sie die Software „Catalyst Browse“ oder
herunter.
Fortsetzung ,
3
Bitte zuerst lesen! (Fortsetzung)
Formatieren Sie die Speicherkarte
mithilfe von [MEDIA FORMAT], wenn
Bilder nicht richtig aufgenommen
wurden oder wiedergegeben werden
• Wenn Sie Bilder über lange Zeit auf
Speicherkarten aufgenommen und davon
gelöscht haben, sind die Dateien auf dieser
Speicherkarte möglicherweise fragmentiert
worden. Dies kann dazu führen, dass Bilder
nicht richtig aufgenommen und gespeichert
werden. Ist dies der Fall, speichern Sie die
Bilder auf einem anderen Aufnahmemedium,
beispielsweise einer Disc oder einem Computer,
und formatieren Sie dann die Speicherkarte.
Erläuterungen dazu finden Sie auf „Formatieren
einer Speicherkarte“ (S. 118).
Bedienung des Camcorders
• Der Betrieb des Camcorders wird mithilfe des
Reglers SEL/SET (S. 6, 121) oder des
Mehrfachwählers am Haltegriff gesteuert (S. 9).
Informationen zu dieser Anleitung
• Die Bedienvorgänge werden im vorliegenden
Handbuch anhand des Objektivs
„SELP18105G“ beschrieben. Falls die
Bedienung je nach dem verwendeten Objektiv
variiert, finden Sie entsprechende Informationen
unter „Hinweise“ oder „Tipps“.
• Welche Werte Sie unter [REC FORMAT] und
in anderen Menüs einstellen können, hängt von
der Einstellung für [60i/50i SEL] ab. In dieser
Anleitung werden die Werte für beide
Einstellungen, [60i] und [50i], erläutert.
• Die in dieser Anleitung enthaltenen
Abbildungen des LCD-Bildschirms wurden mit
einer digitalen Standbildkamera aufgenommen.
• Zur Veranschaulichung der Bedienung des
Camcorders sind die Bildschirmmenüs in dieser
Anleitung in der jeweiligen Landessprache
angegeben. Ändern Sie gegebenenfalls die
Sprache für die Bildschirmmenüs, bevor Sie den
Camcorder verwenden (S. 147).
• Design und Spezifikationen von Speicherkarten
und sonstigem Zubehör unterliegen
unangekündigten Änderungen.
4
Lage und Funktion der Teile und
Bedienelemente
Gehäuse
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite finden Sie weitere Informationen.
A Zubehörschuh (mit angebrachtem
stromlosen Schuh)
Einzelheiten zum Anbringen siehe
Seite 26.
B XLR-Griff (montiert)
Einzelheiten zum Anbringen siehe
Seite 25.
C Kabelklemme
D Aufhängung für Maßband (S. 46)
E Anschlussbuchse für LCD-Bildschirm
(S. 27)
F Montagepunkt für Schultergurt
G Markierung für Bildsensorposition
(S. 46)
H Buchse REMOTE (S. 30)
I Schalter INPUT 1 (LINE/MIC/
MIC+48V) (S. 66)
J Griff-Aufnahmetaste (S. 40)
Die Griff-Aufnahmetaste ist deaktiviert,
wenn sie in Stellung HOLD ist.
K Griff-Zoomhebel (S. 44)
L Universal-Schnittstellenschuh (S. 67)
M Internes Mikrofon (S. 66)
N Mikrofonhalter
O Schalter INPUT 2 (LINE/MIC/
MIC+48V) (S. 66)
P Buchse INPUT 2 (S. 65)
Q Kabelklemme
R Kabelklemme
S Aufnahmeanzeige (vorn) (S. 40)
Die Aufnahmeanzeige blinkt, wenn die
Restkapazität der Speicherkarte oder
des Akkus niedrig ist.
T Montagemarkierung (S. 21)
U Objektivkontakte
b Hinweis
• Nicht direkt mit den Händen berühren.
V Taste WB SET (S. 56)
W Objektivarretierung
X Objektiventriegelungstaste (S. 22)
Y Montagepunkt für Haltegriff (S. 30)
Z Haltegriff-Entriegelungstaste (S. 31)
Fortsetzung ,
5
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente (Fortsetzung)
A Taste FULL AUTO (S. 87)
B Schalter HOLD (S. 98)
C Taste START/STOP (S. 40)
D Regler ND FILTER (S. 54)
E Schalter PRESET/VARIABLE (S. 54)
F Taste ASSIGN3/STATUS (S. 104)
G Schalter ND/IRIS (S. 51, 54) – Regler
ND/IRIS (S. 54)
H Taste IRIS – PUSH AUTO (S. 51)
I Taste SHUTTER (S. 53)
J Taste ISO/GAIN – Schalter L/M/H
(S. 52)
K Taste WHT BAL – Schalter B/A/
PRESET (S. 55)
L Taste DISPLAY (S. 103)
M Taste THUMBNAIL (S. 100)
N Taste MENU – Regler SEL/SET
(S. 121)
O Taste SLOT SEL (S. 38)
6
A Schalter ❙/1 (ON/STANDBY) (S. 32)
M Buchse DC IN
B Montagepunkt für Schultergurt
N Stativgewinde (1/4 Zoll, 3/8 Zoll)
Unterstützt 1/4-20UNC- und 3/816UNC-Schrauben.
C Aufnahmeanzeige (hinten) (S. 40)
Die Aufnahmeanzeige blinkt, wenn die
Restkapazität der Speicherkarte oder
des Akkus niedrig ist.
D Fernbedienungssensor
E Taste ASSIGN1/S&Q (S. 60)
F Taste ASSIGN2/P PROFILE (S. 88)
G Schalter AUTO/MAN (CH-1) (S. 67)
Zur Montage auf einem Stativ mit
Schraubenlänge von höchstens 5,5 mm
(separat erhältlich).
Das Stativ kann je nach seinen
technischen Daten möglicherweise nicht
in allen Orientierungen montiert
werden.
H Regler AUDIO LEVEL (CH-1) (S. 67)
I Regler AUDIO LEVEL (CH-2) (S. 67)
J Schalter AUTO/MAN (CH-2) (S. 67)
K Schalter FOCUS (AUTO/MAN) – Taste
PUSH AUTO (S. 46)
L Buchse i (Kopfhörer)
Fortsetzung ,
7
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente (Fortsetzung)
A Dioptrienkorrekturregler (S. 34)
B Sucher (S. 34)
C Augensensor
D Taste BATT RELEASE (S. 19)
E Speicherkarteneinschub B (S. 38)
F Speicherkarten-Zugriffsanzeige (S. 3)
G Speicherkarteneinschub A (S. 38)
H Speicherkarten-Zugriffsanzeige (S. 3)
I Multi-/Micro-USB-Buchse (S. 105)
J Akku (S. 19)
K Buchse SDI OUT (S. 105)
L Buchse HDMI OUT (S. 105)
M Kabelgebundener LAN-Anschluss
(S. 80)
N Buchse INPUT 1 (S. 65)
z Tipp
• Auf dem Griff ist zwar ein GPS-Zeichen
angebracht, es handelt sich jedoch um eine für
eine zukünftige Firmwareaktualisierung
geplante Funktion.
8
LCD-Bildschirm
Haltegriff
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite
finden Sie weitere Informationen.
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite
finden Sie weitere Informationen.
Einzelheiten zum Anbringen des LCDBildschirms siehe Seite 27.
Einzelheiten zum Anbringen des
Haltegriffs siehe Seite 30.
A Schalter LCD ON/OFF (S. 33)
B Schalter MIRROR (S. 99)
C Montageklemme des LCD-Bildschirms
Objektiv (nur PXW-FS5K)
Einzelheiten dazu finden Sie in der mit dem
Objektiv gelieferten Bedienungsanleitung.
A Haltegriff-Zoomhebel (S. 44)
B Taste ASSIGN4/FOCUS MAG (S. 47)
C Regler ASSIGN (S. 68)
D Taste ASSIGN6 (S. 68)
E Haltegriff-Drehhebel (S. 35)
F Taste START/STOP (S. 40)
G Mehrfachwähler (S. 58)
H Taste ASSIGN5/Fn (S. 58)
I Montagepunkt für Haltegriffgurt
Der Haltegriffgurt wird beim Kauf
angebracht.
Fortsetzung ,
9
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente (Fortsetzung)
Drahtlose Fernbedienung
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite
finden Sie weitere Informationen.
Entfernen Sie das Isolierblatt, bevor Sie die
drahtlose Fernbedienung verwenden.
Isolierblatt
b Hinweise
• Richten Sie die drahtlose Fernbedienung zum
Bedienen des Camcorders auf den
Fernbedienungssensor.
• Richten Sie den Fernbedienungssensor nicht auf
starke Lichtquellen wie direktes Sonnenlicht
oder Deckenlampen. Andernfalls funktioniert
die drahtlose Fernbedienung eventuell nicht
ordnungsgemäß.
• Wenn Sie den Camcorder mit der mitgelieferten
drahtlosen Fernbedienung bedienen, wird
möglicherweise auch das Videogerät
angesteuert. Wählen Sie in diesem Fall einen
anderen Fernbedienungsmodus als DVD2 für
Ihr Videogerät aus oder decken Sie den Sensor
Ihres Videogeräts mit schwarzem Papier ab.
So tauschen Sie die Batterie der
drahtlosen Fernbedienung aus
1 Halten Sie die Lasche gedrückt, greifen
Sie mit dem Fingernagel in die Öffnung
und ziehen Sie die Batteriehalterung
heraus.
2 Legen Sie eine neue Batterie mit der
Seite + nach oben ein.
3 Schieben Sie die Batteriehalterung
wieder in die drahtlose Fernbedienung
hinein, bis sie mit einem Klicken
einrastet.
A Taste DATA CODE (S. 103)
B Taste TC RESET (S. 97)
C Tasten SCAN/SLOW (S. 100)
D Tasten . > (PREV/NEXT)
(S. 100)
E Taste PLAY (S. 100)
F Taste STOP (S. 100)
G Taste DISPLAY (S. 103)
H Sender
I Taste START/STOP (S. 40)
J Zoomtasten (S. 44)
K Taste PAUSE (S. 100)
L Taste MODE (S. 100)
M Tasten b/B/v/V/ENTER
10
Lasche
ACHTUNG
Die Batterie kann bei unsachgemäßem
Umgang explodieren. Laden Sie sie nicht
auf, zerlegen Sie sie nicht und werfen Sie
sie nicht ins Feuer.
• Wenn die Lithiumbatterie schwächer wird,
verringert sich die Reichweite der drahtlosen
Fernbedienung oder die drahtlose
Fernbedienung funktioniert nicht mehr richtig.
Tauschen Sie die Batterie in diesem Fall gegen
eine Lithiumbatterie vom Typ Sony CR2025
aus. Bei Verwendung einer anderen Batterie
besteht Feuer- oder Explosionsgefahr.
Bildschirmanzeigen
Auf der in Klammern ( ) angegebenen Seite
finden Sie weitere Informationen.
Mitte
Oben links
Oben rechts
Oben rechts
Anzeige
Bedeutung
0 min
Geschätzte restliche
Aufnahmedauer (S. 161)
Aufnahme-/
Wiedergabemedien
(S. 37)
00:00:00:00
Unten
Zeitcode
(Stunde:Minute:Sekunde:
Vollbild) (S. 144)
Unten
Oben links
Anzeige
100%
Anzeige
Bedeutung
Bedeutung
Restladung
Gesichtserkennung [ON]
(S. 48)
REC FORMAT (S. 49)
PEAKING (S. 140)
ZEBRA (S. 140)
NFC aktiv (S. 71)
Zxx
× xx
SIMUL/RELAY REC
(S. 41, 42)
AIRPLANE MODE
(S. 80)
Optischer Zoom (BAR)
(S. 142)
Optischer Zoom (NUMBER)
CENTER SCAN (S. 132)
GammaAnzeigenassistent (S. 96)
Clear Image Zoom
(S. 132)
PROXY REC MODE
[ON] (S. 50)
STEADYSHOT
(S. 132)
–2.0 EV
AE SHIFT (S. 131)
9
Manuelles Fokussieren
(S. 45)
Mitte
Anzeige
bis
Bedeutung
Speicherkarte (S. 37)
REC STBY
Aufnahmestatus (S. 40)
E
Warnung (S. 158)
N
Wiedergabeanzeige
(S. 100)
Bildprofil (S. 88)
Videoleuchte für
UniversalSchnittstellenschuh
(S. 133)
bis
ND -Filter (S. 54)
Verarbeitung
F5.6
Blende (S. 51)
Automatische
Aufnahmefortsetzung
(S. 41)
ISO800
ISO-Empfindlichkeit
(S. 52)
9dB
Gain-Wert (S. 52)
SDI/HDMI REC
CONTROL (S. 136)
100 180°
Verschlusszeit (S. 52)
Fortsetzung ,
11
Bildschirmanzeigen (Fortsetzung)
Anzeige
Bedeutung
AVCHD AUDIO
FORMAT (S. 137)
Automatische Einstellung
(S. 51)
n
B
A
Weißabgleich (S. 55)
HISTOGRAM (S. 139)
AUDIO LEVEL
DISPLAY (S. 142)
Manuelle
Lautstärkeeinstellung
(S. 67)
z Tipp
• Die Anzeigen sehen möglicherweise anders aus
oder erscheinen an anderer Stelle.
Datencode während der Aufnahme
Bei AVCHD werden Datum, Uhrzeit und
Bedingungen der Aufnahme automatisch
aufgezeichnet.
Während der Aufnahme werden sie nicht
angezeigt. Sie können sie jedoch
überprüfen, indem Sie mithilfe von
(DISPLAY SET) t [DATA CODE]
(S. 143) die anzuzeigenden Daten
auswählen oder indem Sie die Taste
ASSIGN drücken, der die DATA CODEFunktion zugewiesen wurde.
12
Inhaltsverzeichnis
Bitte zuerst lesen! .....................................................................................2
Lage und Funktion der Teile und Bedienelemente ...................................5
Gehäuse ............................................................................................... 5
LCD-Bildschirm .................................................................................... 9
Objektiv (nur PXW-FS5K) ..................................................................... 9
Haltegriff ............................................................................................... 9
Drahtlose Fernbedienung .................................................................. 10
Bildschirmanzeigen ................................................................................11
Schritt 1: Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs .................................17
Schritt 2: Verwenden eines Akkus oder Netzteils ...................................19
Schritt 3: Anbringen des Objektivs .........................................................21
Schritt 4: Anbringen von Griff, Zubehörschuh, Mikrofon, LCD-Bildschirm
und Haltegriff .................................................................................25
Schritt 5: Einschalten des Camcorders und Einstellen von Datum und
Uhrzeit ...........................................................................................32
Schritt 6: Einstellen des LCD-Bildschirms und Suchers .........................33
Schritt 7: Einstellen des Winkels des Haltegriffs ....................................35
Schritt 8: Einlegen einer Speicherkarte ..................................................37
Inhaltsverzeichnis
Vorbereitungen
Aufnahme
Aufnahme ...............................................................................................40
Aufnahme ........................................................................................... 40
Kontinuierliche Aufnahme auf die Speicherkarten (automatische
Aufnahmefortsetzung) ........................................................................ 41
Aufnehmen von Filmen auf den Speicherkarten A und B (gleichzeitige
Aufnahme) .......................................................................................... 42
Ändern der Einstellung der Taste START/STOP und der
Griff-Aufnahmetaste ........................................................................... 42
Einstellen des Zoom ........................................................................... 44
Einstellen des Fokus ..............................................................................45
Vorübergehendes Verwenden des Autofokus/fest eingestellten Fokus
(Autofokus auf Knopfdruck/Fokusspeicher) ...................................... 46
Verwenden der Fokusvergrößerung .................................................. 47
Fokussieren auf ein erkanntes Gesicht (Gesichtserkennung) ........... 48
Ändern der Aufnahmeeinstellung/Bildgröße ...........................................49
Auswählen von Dateiformat und Aufnahmeformat ............................ 49
Proxy-Aufnahme ................................................................................. 50
Einstellen der Belichtung ........................................................................51
Einstellen der Blende (Iris) ................................................................. 51
Einstellen von ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert ................................... 52
Fortsetzung ,
13
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
Einstellen der Verschlusszeit .............................................................. 52
So stellen Sie die Lichtmenge ein (ND-Filter) ..................................... 54
Einstellen des Farbtons ......................................................................... 55
Einstellen des Weißabgleichs ............................................................. 55
Einstellen des Schwarzabgleichs ....................................................... 57
Verwenden des Direktmenüs ................................................................. 58
Aufnahme in Zeitlupe und Zeitraffer/Super-Zeitlupe .............................. 60
Aufnahme mit Zeitlupe und Zeitraffer ................................................. 60
Aufnehmen in Super-Zeitlupe ............................................................. 62
Toneinstellungen .................................................................................... 65
Tonaufnahmen über das interne Mikrofon ......................................... 66
Tonaufnahmen von einem externen Audiogerät ................................ 66
Aufnehmen mit einem zum Universal-Schnittstellenschuh
kompatiblen Mikrofon (separat erhältlich) .......................................... 67
Einstellen des Audioaufnahmepegels ................................................ 67
Zuweisen von Funktionen zu den ASSIGN-Tasten/dem Regler ............ 68
Verwenden der Wi-Fi-Funktion .............................................................. 70
Verwendungsmöglichkeiten der Wi-Fi-Funktion des
Camcorders ........................................................................................ 70
Herunterladen von „Content Browser Mobile“ ................................... 70
Verbinden des Camcorders mit einem Android-Smartphone mit
NFC-Funktion mittels One-touch-Verbindung .................................... 71
Verwenden eines Smartphones als Camcorder-Fernbedienung ....... 72
Verbinden ohne die NFC-Funktion (Android) ..................................... 73
Verbinden ohne die NFC-Funktion (iPhone/iPad) .............................. 74
Verwenden von Netzwerkfunktionen ..................................................... 75
Konfigurieren eines WLAN ................................................................. 75
Verwenden des Flugzeugmodus ....................................................... 80
Konfigurieren eines kabelgebundenen LAN ...................................... 80
Verwenden der Streaming-Funktion (STREAMING) ........................... 81
Verwenden der FTP-Übertragungsfunktion ........................................ 83
Importieren eines Root-Zertifikats ...................................................... 86
Zurücksetzen der Netzwerkeinstellungen .......................................... 87
Nützliche Funktionen ............................................................................. 87
Automatisches Auswählen geeigneter Einstellungen
(vollautomatischer Modus) ................................................................. 87
Anpassen der Bildqualität (Bildprofil) ................................................ 88
Verwenden der Funktion Gamma-Anzeigenassistent ........................ 96
Einstellen von Zeitdaten ..................................................................... 97
Sperren der Bedienelemente (Schalter HOLD) .................................. 98
Überprüfen der zuletzt aufgenommenen Szene (Rückblick auf letzte
Szene) ................................................................................................ 98
Umkehren der Anzeige des LCD-Bildschirms ................................... 99
14
Wiedergabe
Wiedergabe ..........................................................................................100
Wiedergabe ..................................................................................... 100
Ändern/Prüfen der Einstellungen des Camcorders ..............................103
Ändern der Bildschirmanzeige ........................................................ 103
Anzeigen der Aufnahmedaten (Datencode) .................................... 103
Anzeigen der Einstellungen des Camcorders (Statusprüfung) ....... 104
Auswählen der Buchsen für externe Ausgabe ................................ 106
Ausgangssignalformate ................................................................... 106
Bearbeiten
Inhaltsverzeichnis
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts .................................105
Schützen von aufgenommenen Filmen (Schutz) .................................116
Teilen eines Films ................................................................................116
Löschen von Filmen .............................................................................117
Formatieren einer Speicherkarte ..........................................................118
Verhindern der Wiederherstellung von Daten auf Speicherkarten .......119
Reparieren der Bilddatenbankdatei ......................................................120
Menüsystem
Auswählen von Menüoptionen .............................................................121
Menüoptionen .......................................................................................123
Menü
(CAMERA/PAINT) ..............................................................129
Optionen zum Einstellen des Camcorders auf die Aufnahmebedingungen
(GAIN SET/
STEADYSHOT usw.)
Menü
(REC/OUT SET) ..................................................................135
Aufnahmeeinstellungen, Eingangs- und Ausgangseinstellungen
(REC SET/VIDEO OUT)
Menü
(AUDIO SET) ........................................................................137
Einstellungen für Audioaufnahme (AVCHD AUDIO FORMAT/XLR SET usw.)
Menü
(DISPLAY SET) ...................................................................139
Anzeigeeinstellungen (MARKER/DISPLAY OUTPUT usw.)
Menü
(TC/UB SET) .......................................................................144
Zeitcodeeinstellungen (TC PRESET/UB PRESET/TC FORMAT usw.)
Menü
(NETWORK SET) ................................................................145
Einstellungen für die Wi-Fi-Funktion (CTRL W/SMARTPHONE usw.)
Menü
(SYSTEM) ...........................................................................146
Einstellungen für Aufnahmen und sonstige Grundeinstellungen
(AREA SET/BEEP usw.)
Fortsetzung ,
15
Inhaltsverzeichnis (Fortsetzung)
Störungsbehebung
Störungsbehebung ............................................................................... 150
Warnanzeigen und -meldungen ........................................................... 158
Weitere Informationen
Aufnahmedauer ................................................................................... 161
Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme ..................................... 163
Einschränkungen des Aufnahmeformats ......................................... 163
Einschränkungen bei Zeitlupe und Zeitraffer, Super-Zeitlupe ......... 164
Unterstützte Proxy-Aufnahmeformate .................................................. 165
Unterstützte Streaming-Formate .......................................................... 166
Verwenden des Camcorders im Ausland ............................................. 167
Datei-/Ordnerstruktur auf der Speicherkarte ........................................ 168
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen ................................................. 169
Informationen zum XAVC-Format ..................................................... 169
Informationen zum AVCHD-Format .................................................. 169
Informationen zu Speicherkarten ..................................................... 169
Der Akku ........................................................................................... 170
Umgang mit dem Camcorder .......................................................... 171
Technische Daten ................................................................................ 175
Index .................................................................................................... 178
16
Vorbereitungen
Schritt 1: Überprüfen des mitgelieferten
Zubehörs
Überprüfen Sie, ob die folgenden Teile mit
dem Camcorder geliefert wurden. Falls
Teile fehlen, wenden Sie sich an Ihren
Sony-Händler.
Die Zahl in Klammern gibt die Anzahl der
mitgelieferten Teile an.
Zubehörschuhsatz (Zubehörschuh,
Zubehörschuhplatte, Schrauben [4])
(S. 26)
Netzteil (AC-UES1230) (S. 20)
Vorbereitungen
XLR Griff (S. 25)
Netzkabel [2] (S. 20)
LCD-Bildschirm (S. 27)
Drahtlose Fernbedienung (RMT-845)
(S. 10)
Eine Lithiumknopfbatterie ist bereits eingelegt.
Große Augenmuschel (S. 35)
Schutzfolie für LCD-Bildschirm (S. 27)
Akku (BP-U30)
Fortsetzung ,
17
Schritt 1: Überprüfen des mitgelieferten Zubehörs (Fortsetzung)
Akkuladegerät (BC-U1)
Software-Downloads
Wenn das Gerät mit einer PC-Verbindung
verwendet wird, laden Sie benötigte
Gerätetreiber, Plug-ins und Anwendungen
von den folgenden Websites herunter.
USB -Kabel
Haltegriff (S. 30)
Gehäusedeckel (am Camcorder
angebracht) (S. 21)
Schutzdeckel für Griffanschluss (am
Camcorder angebracht)
Deckel des Montagepunkts für Haltegriff
(am Camcorder angebracht)
„Manuals for Solid-State Memory
Camcorder“-CD-ROM
Bedienungsanleitung [2]
Objektiv und Gegenlichtblende werden zum
PXW-FS5K mitgeliefert.
18
Adresse der Sony-Website für
professionelle Produkte:
USA
http://pro.sony.com
Kanada
http://www.sonybiz.ca
Lateinamerika http://sonypro-latin.com
Europa, Naher Osten und Afrika
http://www.pro.sony.eu
Japan
http://www.sonybsc.com
Asien-Pazifik
http://pro.sony-asia.com
Korea
http://bp.sony.co.kr
China
http://pro.sony.com.cn
Obwohl die Daten des aufgezeichneten
Materials in mehreren Dateien und Ordnern
gespeichert werden, können Sie die Clips
mithilfe der speziellen
Anwendungssoftware problemlos
handhaben, ohne die Daten- und
Verzeichnisstruktur zu berücksichtigen.
Schritt 2: Verwenden eines Akkus oder Netzteils
Der Camcorder kann von einem Akku oder
einem Netzteil mit Strom versorgt werden.
Verwenden Sie aus Sicherheitsgründen
ausschließlich Originalakkus von Sony.
Lithium-Ionen-Akkus
BP-U30
BP-U60
BP-U60T
BP-U90
So nehmen Sie den Akku ab
Bringen Sie den Schalter ON/STANDBY in
die Stellung STANDBY (1).
Halten Sie die Taste BATT RELEASE
gedrückt, schieben Sie den Akku aufwärts,
und nehmen Sie ihn ab.
Taste BATT
RELEASE
Vorbereitungen
Akkuladegerät
BC-U1
BC-U2
Netzteil (mitgeliefert)
AC-UES1230
b Hinweise
• Lagern Sie Akkus nicht an warmen Orten wie z.
B. in direkter Sonneneinstrahlung oder in der
Nähe von offenen Flammen.
• Das Akkuladegerät BC-U1/BC-U2 kann nicht als
externe Stromquelle für den Camcorder
verwendet werden.
• Verwenden Sie das mitgelieferte Netzteil, um
den Camcorder über eine Steckdose mit Strom
zu versorgen.
Verwenden eines Akkus
1 Drücken Sie den Akku hinein, und
schieben Sie ihn bis zum
Einrasten abwärts.
Hinweise zum Akku
• Bringen Sie vor dem Laden des Akkus stets den
Schalter ON/STANDBY in die Stellung
STANDBY (1).
• In folgenden Fällen werden die
Akkuinformationen möglicherweise nicht
korrekt angezeigt.
– Der Akku wurde nicht richtig angebracht.
– Der Akku ist beschädigt.
– Die Lebensdauer des Akkus ist abgelaufen.
Fortsetzung ,
19
Schritt 2: Verwenden eines Akkus oder Netzteils (Fortsetzung)
Verwenden einer Steckdose
Sie können das mitgelieferte Netzteil
verwenden, um den Camcorder über eine
Steckdose mit Strom zu versorgen.
Während Sie das Netzteil verwenden, wird
der Akku nicht entladen, auch wenn er am
Camcoder angebracht ist.
3 Schließen Sie das Netzkabel an
eine Steckdose an.
b Hinweise
• Schließen Sie den Gleichstromstecker des
Netzteils bzw. den Akkukontakt nicht mit
Metallgegenständen kurz. Andernfalls kann es
zu einer Fehlfunktion kommen.
• Der angebrachte Akku kann nicht geladen
werden, solange das Netzteil angeschlossen ist.
Laden des Akkus
Buchse DC IN
Der Akku kann mithilfe des
Akkuladegeräts BC-U1 geladen werden.
Einzelheiten zum Ladevorgang siehe
Anleitung zum Akkuladegerät.
b Hinweise
Gleichstromstecker
Netzteil
Netzkabel
zur Steckdose
1 Verbinden Sie das Netzkabel mit
dem Netzteil.
2 Verbinden Sie das Netzteil mit der
DC IN-Buchse Ihres Camcorders.
20
• Auch wenn die Anzeige CHG nicht leuchtet, ist
das Ladegerät nicht von der Netzstromquelle
getrennt (Netz) so lange es mit der Steckdose
(Netzsteckdose) verbunden ist.
Schritt 3: Anbringen des Objektivs
Das Objektiv ist angebracht, sobald es
mit einem Klicken in der
Verriegelungsposition einrastet.
Vorbereitungen
Diese Anleitung erläutert, wie ein
SELP18105G-Objektiv angebracht wird.
Einzelheiten zu anderen Objektiven finden
Sie in der mit Ihrem Objektiv gelieferten
Bedienungsanleitung.
Halten Sie den Camcorder mit der
Vorderseite nach unten und wechseln Sie
das Objektiv schnell und abseits von
staubigen Orten, um zu verhindern, dass
Staub oder Schmutz in das CamcorderGehäuse gelangt.
1 Entfernen Sie den Gehäusedeckel
vom Camcorder-Gehäuse und die
Objektivschutzkappe hinten vom
Objektiv.
Montagemarkierungen (weiß)
b Hinweise
• Drücken Sie beim Anbringen eines Objektivs
nicht auf die Objektiventriegelungstaste.
• Bringen Sie das Objektiv ohne Gewalt direkt am
Camcorder an. Das gewaltsame Anbringen des
Objektivs kann zu Funktionsstörungen oder
Schäden an der Objektivfassung und am NDFilter führen.
• Beim Anbringen des Objektivs kann je nach
Objektivart ein leichter Rückschlag auftreten.
Dies ist keine Fehlfunktion.
• Falls Sie ein schweres oder ein an einem Stativ
befestigtes Objektiv verwenden, stützen Sie
Objektiv und Kamera nach Bedarf jeweils mit
einzelnen Stativen, um das Gleichgewicht
sicherzustellen.
2 Montieren Sie das Objektiv,
indem Sie die
Montagemarkierungen (weiß) an
Objektiv und Camcorder-Gehäuse
aneinander ausrichten. Drehen
Sie das Objektiv im Uhrzeigersinn
und drücken Sie es dabei leicht
gegen das Camcorder-Gehäuse.
z Tipp
• Nach einem Wechsel des Objektivs sollten Sie
vor der Aufnahme den Schwarzabgleich (S. 57)
vornehmen. Achten Sie beim Vornehmen des
Schwarzabgleichs darauf, dass die
Objektivschutzkappe vorn angebracht ist.
Fortsetzung ,
21
Schritt 3: Anbringen des Objektivs (Fortsetzung)
Abnehmen des Objektivs
1 Drücken Sie die
Objektiventriegelungstaste
vollständig hinein und drehen Sie
dabei das Objektiv bis zum
Anschlag gegen den
Uhrzeigersinn.
Halten Sie beim Abnehmen des
Objektivs sowohl das Objektiv als auch
das Camcorder-Gehäuse fest.
Richten Sie die Markierungen aus.
Entfernen Sie den Staub von Kappe und
Deckel, bevor Sie sie anbringen.
b Hinweise
Objektiventriegelungstaste
2 Bringen Sie die
Objektivschutzkappe hinten
wieder am Objektiv und den
Gehäusedeckel am CamcorderGehäuse an.
Richten Sie die Markierung am
Gehäusedeckel an der
Montagemarkierung aus und drehen Sie
den Deckel im Uhrzeigersinn.
22
• Falls beim Wechseln des Objektivs Staub oder
Schmutz auf die Glasoberfläche des Mount
gelangt, kann dies je nach den
Aufnahmebedingungen auf dem Bild sichtbar
werden. Die Glasoberfläche des Mount ist mit
einer Antistaubbeschichtung überzogen, damit
kein Staub am Bildsensor haften bleibt.
Dennoch ist das Objektiv zügig in staubfreier
Umgebung anzubringen bzw. abzunehmen.
• Lassen Sie den Camcorder nicht ohne Objektiv
oder Gehäusedeckel liegen.
Wenn Staub oder Schmutz auf der
Glasoberfläche des Mount haftet
Schalten Sie den Camcorder aus und
nehmen Sie das Objektiv ab. Reinigen Sie
die Glasoberfläche des Mount und den
umliegenden Bereich mit einem
Staubbläser (separat erhältlich), und
bringen Sie anschließend das Objektiv
wieder an.
Mount-Adapter
Mit einem Mount-Adapter (separat
erhältlich) können Sie ein A-MountObjektiv (separat erhältlich) am Camcorder
anbringen. Einzelheiten dazu finden Sie in
der mit dem Mount-Adapter gelieferten
Bedienungsanleitung.
Vorbereitungen
b Hinweise
• Verwenden Sie kein Luftspray, weil es
Wassertröpfchen im Camcorder-Gehäuse
versprühen kann.
• Halten Sie den Camcorder mit der Vorderseite
nach unten, damit sich der Staub nicht wieder
im Camcorder absetzt.
• Wenn Sie die Glasoberfläche des Mount nicht
durch das oben beschriebene Verfahren reinigen
können, wenden Sie sich an Ihren Sony-Händler
oder eine autorisierte Sony-Kundendienststelle
vor Ort.
Welche Funktionen verfügbar sind, hängt
vom Typ des Mount-Adapters ab.
LA-EA1/LA-EA3
• Die Autofokusfunktion wird nicht
unterstützt.
• Die Blende kann mithilfe des Reglers
ND/IRIS des Camcorders eingestellt
werden.
Fortsetzung ,
23
Schritt 3: Anbringen des Objektivs (Fortsetzung)
LA-EA2/LA-EA4
Funktion
Autofokus
Kontinuierlich
AF-System
Phasenerkennungs-AF
AF/MFAuswahl
SAM: am Objektiv
umschaltbar
SSM: am Objektiv und über
den Schalter FOCUS am
Camcorder umschaltbar
Andere Objektive: über den
Schalter FOCUS am
Camcorder umschaltbar
Vorgehen bei Verwendung des
LA-EA2/LA-EA4
• Die Blende ist bei der Filmaufnahme mit
Autofokus auf F3,5 eingestellt. Wenn Sie
ein Objektiv mit einem Blendenwert von
F3,5 oder einem geringeren Blendenwert
verwenden, wird die Blende auf den
maximalen Blendenwert des Objektivs
eingestellt. Wenn Sie Ihren eigenen Wert
für die Blende einstellen wollen, wählen
Sie die manuelle Fokussierung. Wenn Sie
die Blende während der Aufnahme
einstellen, kann es zu Störrauschen
kommen, oder der LCD-Bildschirm wird
heller.
• Die Blende wird im Filmmodus nicht
automatisch eingestellt.
b Hinweise
• Manche Objektive können möglicherweise nicht
verwendet werden oder nicht alle Funktionen
stehen zur Verfügung. Informationen zu
kompatiblen Objektiven finden Sie auf der
entsprechenden Support-Website, oder wenden
Sie sich an Ihre lokale autorisierte SonyKundendienststelle.
• Das Betriebsgeräusch von Objektiv und
Camcorder wird bei der Filmaufnahme
möglicherweise mit aufgezeichnet. Dies lässt
sich vermeiden, indem Sie ohne Mikrofon
aufnehmen oder indem Sie den Schalter AUTO/
MAN (CH-1) bzw. AUTO/MAN (CH-2) auf
MAN und den Regler AUDIO LEVEL (CH-1,
CH-2) auf 0 stellen (S. 65).
24
• Je nach dem verwendeten Objektiv oder dem
Motiv kann das Fokussieren lange dauern oder
schwierig sein.
AF-Bereichsanzeige
Wenn Sie ein A-Mount-Objektiv mit einem
Mount-Adapter verwenden, zeigt der
Camcorder Fokussierrahmen an.
Beim Autofokus: Der Rahmen um den
fokussierten Bereich wird grün angezeigt.
Beim manuellen Fokussieren: Der Rahmen
um den fokussierten Bereich wird grün
angezeigt. Dies kann beim Fokussieren
nützlich sein.
Bei Verwendung des LA-EA2/LA-EA4
Autofokus
Manuelles Fokussieren
b Hinweis
• AF-Bereiche werden bei der SuperZeitlupenaufnahme nicht angezeigt.
Schritt 4: Anbringen von Griff, Zubehörschuh,
Mikrofon, LCD-Bildschirm und Haltegriff
Anbringen des Griffs
1 Entfernen Sie den Schutzdeckel
vom Griffanschluss.
Vorbereitungen
2 Platzieren Sie den Griff, indem Sie
die Schrauben und den
Anschluss am Camcorder
ausrichten.
b Hinweis
3 Drücken Sie die Schrauben nach
unten und drehen Sie sie dabei im
Uhrzeigersinn, um den Griff zu
befestigen.
• Achten Sie darauf, beide Griffschrauben vor
Gebrauch sicher festzuziehen. Wenn das Gerät
verwendet wird, ohne die Schrauben
festzuziehen, kann sich der Griff lösen und der
Camcorder herunterfallen.
Abnehmen des Griffs
Gehen Sie zum Abnehmen des Griffs in
umgekehrter Reihenfolge wie beim
Anbringen vor.
b Hinweis
• Wenn Sie den Camcorder ohne Griff
verwenden, bringen Sie den Schutzdeckel auf
dem Anschluss an.
Fortsetzung ,
25
Schritt 4: Anbringen von Griff, Zubehörschuh, Mikrofon, LCD-Bildschirm
und Haltegriff (Fortsetzung)
Anbringen des Zubehörschuhs
1 Heben Sie die Kante der
Zubehörschuhplatte an, ziehen
Sie sie in entgegengesetzter
Richtung zum Pfeil auf der
Zubehörschuhplatte, und nehmen
Sie sie vom Zubehörschuh ab.
3 Führen Sie die
Zubehörschuhplatte in Richtung
des Pfeils auf der Platte bis zum
Anschlag in den Schuh ein, bis
die Platte im Schuh einrastet.
Zubehörschuh
Zubehörschuhplatte
Zubehörschuh
2 Platzieren Sie den Zubehörschuh
so, dass seine Vorsprünge an den
Vertiefungen für den
Zubehörschuh ausgerichtet sind,
und befestigen Sie ihn mit den
vier Schrauben.
Zubehörschuhplatte
Entfernen des Zubehörschuhs
Nehmen Sie die Zubehörschuhplatte so wie
bei Schritt 1 unter „Anbringen des
Zubehörschuhs” beschrieben ab.
26
Anbringen des Mikrofons (separat
erhältlich)
• Die Spitze des Mikrofons erscheint ggf. je nach
Typ des angebrachten Objektivs im Bild. Passen
Sie die Position des Mikrofons an.
Bringen Sie den Mikrofonhalter am Griff
an.
Vorbereitungen
Führen Sie das Kabel in die äußere
Kabelklemme ein.
Anbringen des LCD-Bildschirms
1 Setzen Sie die Montageklemme
des LCD-Bildschirms in deren
Montagepunkt am Griff ein.
1 Platzieren Sie das Mikrofon A im
Mikrofonhalter B.
2 Schließen Sie den
Mikrofonstecker an die INPUT 1oder INPUT 2-Buchse C an.
2 Drehen Sie die Schraube im
Uhrzeigersinn, um die Klemme zu
befestigen.
Die Montageklemme kann in Stufen zu
je 45° arretiert werden. Es wird jedoch
empfohlen, die Klemme direkt über der
Schraube zu positionieren.
3 Führen Sie das Mikrofonkabel in
die Kabelklemme D ein.
z Tipps
• Falls das Mikrofon nicht sicher angebracht
werden kann, verwenden Sie das zum Mikrofon
mitgelieferte Distanzstück.
Fortsetzung ,
27
Schritt 4: Anbringen von Griff, Zubehörschuh, Mikrofon, LCD-Bildschirm
und Haltegriff (Fortsetzung)
Schraube
Montageklemme des LCDBildschirms
3 Bringen Sie die mitgelieferte
Schutzfolie wie in der Abbildung
gezeigt am LCD-Bildschirm an.
b Hinweis
• Reinigen Sie vor dem Anbringen der
Schutzfolie den LCD-Bildschirm von
Fingerabdrücken und Staub.
z Tipps
• Um die Schutzfolie vom LCD-Bildschirm
leichter wieder abzuziehen, wird Klebeband
empfohlen.
• Kleine Luftblasen verschwinden nach etwa
einem Tag von selbst.
4 Bringen Sie den LCD-Bildschirm
in dessen Montageklemme an.
28
5 Drehen Sie den
Verriegelungsknauf im
Uhrzeigersinn, um den LCDBildschirm zu sichern.
b Hinweis
• Ziehen Sie vor Gebrauch den
Verriegelungsknauf des LCD-Bildschirms fest
an. Wenn das Gerät verwendet wird, ohne den
Knauf fest anzuziehen, kann der LCDBildschirm abfallen.
6 Richten Sie die Markierung
„LCDv“ am Camcorder auf die
Markierung „V“ an der
Anschlussbuchse des LCDBildschirms aus und stecken Sie
das Kabel ein.
Prüfen Sie die Orientierung des Kabels,
damit das V nach außen weist. Stecken
Sie dann das Kabel ein.
So bringen Sie den LCD-Bildschirm in
verschiedenen Positionen am Griff an
Es gibt auch an der Rückseite des Griffs
Befestigungspunkte für den LCDBildschirm (2 Positionen). Der
Montagevorgang ist der gleiche wie unter
„Anbringen des LCD-Bildschirms”
beschrieben.
Vorbereitungen
So entfernen Sie das Kabel
Entfernen des LCD-Bildschirms
Gehen Sie zum Abnehmen des LCDBildschirms in umgekehrter Reihenfolge
wie beim Anbringen vor.
Drücken Sie beide Seiten (B und b) der
Anschlusskupplung am LCDBildschirmkabel zusammen und ziehen Sie
die Kupplung dann ab.
So ändern Sie den Winkel des LCDBildschirms
Erläuterungen dazu finden Sie auf „Schritt
6: Einstellen des LCD-Bildschirms und
Suchers“ (S. 33).
Fortsetzung ,
29
Schritt 4: Anbringen von Griff, Zubehörschuh, Mikrofon, LCD-Bildschirm
und Haltegriff (Fortsetzung)
Anbringen des Haltegriffs
Markierungen
1 Entfernen Sie die Abdeckung der
Haltegriffaufnahme.
Der Haltegriff ist angebracht, sobald er
mit einem Klicken in der
Verriegelungsposition einrastet.
2 Schließen Sie das Kabel an die
Buchse REMOTE an.
b Hinweis
• Falls sich der Griff nicht korrekt anbringen
lässt, versuchen Sie erneut, den Griff ohne
übermäßige Kraft anzubringen.
4 Führen Sie das in Schritt
2
angeschlossene Kabel in den
Schlitz an der Seite des
Haltegriffs wie in der Abbildung
gezeigt ein.
3 Richten Sie die
Montagemarkierung des
Haltegriffs an der des
Camcorders aus, und drehen Sie
den Haltegriff vorsichtig
entgegen dem Uhrzeigersinn.
30
z Tipp
• Wird das Kabel nicht in den Schlitz
eingeführt, können beim Ändern des
Montagewinkels des Haltegriffs unzulässige
Kräfte auf das Kabel einwirken, oder dieses
kann sich im Drehmechanismus verfangen.
• Sie können am Montagepunkt des Haltegriffs
am Camcorder sowie am Montagepunkt am
Haltegriff Zahnscheiben anbringen.
Montagekomponenten für Zahnscheiben sind
bei Sony-Händlern oder
Kundendienstvertretungen erhältlich.
– Camcorderseite: 4-546-932 (separat
erhältlich)
– Haltegriffseite: 4-547-089 (separat erhältlich)
– Montageschrauben: 7-627-556 (separat
erhältlich)*
* Je Zahnscheibe sind 4 Schrauben
erforderlich.
(Schraubenaufnahmegewinde in der
nachfolgenden Abbildung mit a
gekennzeichnet)
Entfernen des Haltegriffs
1 Ziehen Sie das Kabel vom
Anschluss REMOTE ab.
Vorbereitungen
b Hinweis
2 Halten Sie die HaltegriffEntriegelungstaste am
Camcorder gedrückt, und drehen
Sie den Haltegriff im
Uhrzeigersinn, bis er sich löst.
Camcorderseite
Haltegriffseite
Haltegriff-Entriegelungstaste
b Hinweis
• Platzieren Sie zum Entfernen des Haltegriffs
den Camcorder stets auf einem Tisch oder einer
anderen horizontalen Oberfläche.
31
Schritt 5: Einschalten des Camcorders und
Einstellen von Datum und Uhrzeit
Einschalten des Camcorders
integrierten Akku, und stellen Sie danach
Datum und Uhrzeit erneut ein (S. 173).
Schalten Sie den Schalter ON/
STANDBY ein (❙).
Wenn Sie den Camcorder zum ersten Mal
benutzen, wird der Bildschirm [CLOCK
SET] angezeigt.
Taste MENU
Regler SEL/SET
Um Datum und Uhrzeit erneut einzustellen,
drücken Sie die Taste MENU und wählen
(SYSTEM) t [CLOCK SET] aus.
1 Wählen Sie Ihr Land, indem Sie
den Regler SEL/SET drehen, und
drücken Sie dann auf den Regler.
So schalten Sie den Camcorder aus
Bringen Sie den Schalter ON/STANDBY in
die Stellung STANDBY (1).
b Hinweis
• Wenn Meldungen auf dem LCD-Bildschirm
angezeigt werden, gehen Sie nach den
Anweisungen vor.
Einstellen von Datum und Uhrzeit
Stellen Sie Datum und Uhrzeit ein, wenn
Sie diesen Camcorder zum ersten Mal
benutzen.
z Tipp
• Wenn Sie den Camcorder etwa 2 Monate lang
nicht verwenden, entlädt sich der integrierte
Akku, und die Datums- und
Uhrzeiteinstellungen werden möglicherweise
gelöscht. Laden Sie in diesem Fall den
32
2 Stellen Sie [SUMMERTIME], [Y]
(Jahr), [M] (Monat), [D] (Tag),
Stunden und Minuten ein, indem
Sie den Regler SEL/SET drehen,
und drücken Sie dann auf den
Regler.
Schritt 6: Einstellen
des LCD-Bildschirms
und Suchers
Umschalten zwischen LCDBildschirm und Sucher
Die Uhr beginnt zu laufen.
z Tipp
• Datum und Uhrzeit werden automatisch auf der
ausgewählten Speicherkarte aufgezeichnet und
können während der Wiedergabe angezeigt
werden (S. 143).
Wechseln der Sprache
Sie können die Sprache für die
Bildschirmmenüs wechseln, so dass diese
in der gewünschten Sprache angezeigt
werden.
Drücken Sie die Taste MENU und wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(SYSTEM) aus. Wählen Sie die
Sprache für die Bildschirmmenüs unter
[LANGUAGE] aus (S. 147).
Einstellen von [60i/50i SEL]
Wählen Sie zunächst [60i/50i SEL]
entsprechend der Region, in der Sie den
Camcorder verwenden.
Zum Ändern der Einstellung drücken Sie
die Taste MENU und wählen mit dem
Regler SEL/SET die Option
(SYSTEM) t [60i/50i SEL] aus
(S. 149).
So verwenden Sie ausschließlich den
LCD-Bildschirm
LCDBildschirm
Schalter LCD
ON/OFF des
LCDBildschirms
Angeschlossen ON
[VF/LCD
PANEL]Menüeinstellung
Vorbereitungen
• Setzen Sie [SUMMERTIME] auf [ON], um
die Zeit 1 Stunde vorzustellen.
• Sie können ein beliebiges Jahr bis zum Jahr
2037 eingeben.
• Mitternacht wird mit 12:00 AM, Mittag mit
12:00 PM angegeben.
Sie können mithilfe der folgenden
Einstellungen zwischen der Verwendung
des LCD-Bildschirms oder des Suchers
wählen.
LCD PANEL
* Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 143.
So schalten Sie automatisch zwischen
LCD-Bildschirm und Sucher um
LCDBildschirm
Schalter LCD
ON/OFF des
LCDBildschirms
Angeschlossen ON
[VF/LCD
PANEL]Menüeinstellung
AUTO
Diese Einstellung ermöglicht es,
automatisch zur Sucheranzeige zu
wechseln, sobald Sie sich dem Augensensor
(S. 8) an der Seite des Suchers mit dem
Auge nähern.
Entfernen Sie das Auge vom Sucher,
schaltet die Anzeige wieder zum LCDBildschirm um.
b Hinweise
• Die Standardeinstellung von [VF/LCD PANEL]
lautet [LCD PANEL].
• LCD-Bildschirm und Sucher können nicht
gleichzeitig verwendet werden.
z Tipp
• Auch wenn Sie nicht in den Sucher blicken,
reagiert der Augensensor, wenn er blockiert
wird.
Fortsetzung ,
33
Schritt 6: Einstellen des LCD-Bildschirms und Suchers (Fortsetzung)
So verwenden Sie ausschließlich den
Sucher
LCDBildschirm
Schalter LCD
ON/OFF des
LCDBildschirms
[VF/LCD
PANEL]Menüeinstellung
Angeschlossen OFF
–
Nicht
–
angeschlossen
–
Einstellen des Suchers
So stellen Sie den Sucherwinkel ein
Sie können den Winkel des Suchers an
ihren bevorzugten Aufnahmestil anpassen.
Einstellen des LCD-Bildschirms
Der LCD-Bildschirm kann auf-, ab-, voroder rückwärts in beliebigem Winkel
verstellt werden, um eine angenehme
Betrachtung zu ermöglichen.
Die Anzeigeorientierung des LCDBildschirms kann mithilfe des Schalters
MIRROR gesteuert werden (S. 99).
So stellen Sie den Fokus der
Sucheranzeige ein
z Tipp
• Der LCD-Bildschirm sollte zu seinem Schutz
geschlossen werden, wenn Sie den Camcorder
nicht verwenden oder ihn transportieren.
Dioptrienkorrekturregler
Bewegen Sie diesen, bis
das Bild klar wird.
34
Wenn das Bild im Sucher schwer zu
erkennen ist
Sie können den Winkel des Haltegriffs an
ihren bevorzugten Aufnahmestil anpassen.
Vorbereitungen
Wenn Sie das Bild im Sucher bei hellem
Licht nicht deutlich erkennen können,
verwenden Sie die mitgelieferte große
Augenmuschel. Dehnen Sie die große
Augenmuschel beim Anbringen ein wenig,
und passen Sie sie in die Nut der am
Camcorder angebrachten Augenmuschel
ein. Sie können die große Augenmuschel
entweder nach rechts oder nach links
ausgerichtet anbringen.
Schritt 7: Einstellen
des Winkels des
Haltegriffs
Große Augenmuschel
(mitgeliefert)
Normalposition
Zum Objektiv hin gedreht
(maximale Drehung)
b Hinweis
• Entfernen Sie nicht die am Camcorder
vormontierte Augenmuschel.
Nach hinten gedreht
(maximale Drehung)
Fortsetzung ,
35
Schritt 7: Einstellen des Winkels des Haltegriffs (Fortsetzung)
1 Bringen Sie den Drehhebel des
Haltegriffs in die unten gezeigte
Stellung, und drehen Sie den Griff
bei gedrücktem Hebel.
b Hinweise
• Achten Sie abschließend stets darauf, dass der
Haltegriff in seiner Stellung arretiert ist.
• Der Winkel kann nicht über den Einstellbereich
hinaus eingestellt werden. Wenden Sie keine
Gewalt beim Drehen des Griffs an.
2 Geben Sie den Drehhebel des
Haltegriffs frei, sobald sich der
Haltegriff nahe der gewünschten
Stellung befindet.
3 Bewegen Sie den Haltegriff etwas,
bis er mit einem Klicken in der
Verriegelungsposition einrastet.
Sobald der Haltegriff arretiert ist,
bewegen Sie den Drehhebel des
Haltegriffs wieder in dessen
ursprüngliche Stellung.
Halten des Haltegriffs
(empfohlene Methode)
Nachfolgend wird die empfohlene Methode
zum Halten und Bedienen des Haltegriffs
gezeigt.
Verwenden der Taste ASSIGN5/Fn
sowie des Mehrfachwählers
A Bedienen Sie den Regler ASSIGN mit dem
Zeigefinger.
B Bedienen Sie den Mehrfachwähler und die
Taste ASSIGN5 mit dem Daumen.
36
Schritt 8: Einlegen
einer Speicherkarte
C Halten Sie den Haltegriff fest mit dem
Mittelfinger, Ringfinger und kleinen
Finger.
Zoomen
Dateiformat
Unterstützte Speicherkarten
AVCHD
SD-, SDHC-, SDXCSpeicherkarte (Klasse 4
oder U1 oder schneller)
Memory Stick PRO Duo
(Hinweis 2), Memory Stick
PRO-HG Duo
AVCHD
(Zeitlupe und
Zeitraffer,
SuperZeitlupe)
SDHC-, SDXCSpeicherkarte (Klasse 10
oder U1 oder schneller)
Memory Stick PRO-HG
Duo
XAVC HD
SDXC-Speicherkarte
(Klasse 10 oder U1 oder
schneller)
XAVC HD
(Zeitlupe und
Zeitraffer,
SuperZeitlupe)
SDXC-Speicherkarte (U3)
XAVC QFHD
SDXC-Speicherkarte
(Klasse 10 oder U1 oder
schneller)*1
XAVC QFHD
(Zeitlupe und
Zeitraffer)
SDXC-Speicherkarte (U3)
XAVC HD/
Gleichzeitige
ProxyAufnahme
SDXC-Speicherkarte
(Klasse 10 oder U1 oder
schneller)*2
Vorbereitungen
A Bedienen Sie den Zoomhebel mit dem
Zeigefinger und Mittelfinger.
B Halten Sie den Haltegriff fest mit dem
Daumen.
C Halten Sie den Haltegriff fest mit dem
Ringfinger und kleinen Finger.
Unterstützte Speicherkarten
XAVC QFHD/ SDXC-Speicherkarte (U3)
Gleichzeitige
ProxyAufnahme
*1 SDXC UHS-Geschwindigkeitsklasse (U3) ist
für Aufnahmen mit 100 Mbit/s erforderlich.
*2 SDXC-Speicherkarte (U3) ist für gleichzeitige
XAVC HD (50 Mbit/s)- und Proxy-Aufnahme
(9 Mbit/s) erforderlich.
b Hinweise
• Der ordnungsgemäße Betrieb kann nicht bei
allen Speicherkarten garantiert werden.
Fortsetzung ,
37
Schritt 8: Einlegen einer Speicherkarte (Fortsetzung)
• Für diesen Camcorder eignen sich nur Memory
Stick PRO Duo- und Memory Stick PRO-HG
Duo-Medien, die halb so groß wie ein normaler
Memory Stick sind, oder SD-Karten in
Standardgröße.
• Näheres zur Aufnahmedauer von
Speicherkarten finden Sie auf Seite 161.
• Auf SDXC-Speicherkarten aufgezeichnete
Filme können nicht auf Computern oder AVGeräten, die über ein USB-Kabel mit dem
Camcorder verbunden sind, importiert bzw. dort
abgespielt werden, wenn diese das für SDXCSpeicherkarten verwendete exFAT-Dateisystem
nicht unterstützen. Vergewissern Sie sich vorab,
dass das exFAT-System vom anzuschließenden
Gerät unterstützt wird. Wenn Sie ein Gerät
anschließen, das das exFAT-Dateisystem nicht
unterstützt, und der Formatierbildschirm
eingeblendet wird, nehmen Sie keine
Formatierung vor. Andernfalls gehen alle
aufgezeichneten Daten verloren.
Öffnen Sie die Abdeckung, und
schieben Sie die Speicherkarte mit
der abgeschrägten Ecke in die
abgebildete Richtung, bis sie mit
einem Klicken einrastet.
Speicherkarteneinschub B
Speicherkarteneinschub A
Beachten Sie die Ausrichtung der
abgeschrägten Ecke.
38
• Wenn Sie eine Speicherkarte falsch herum in
den Einschub einsetzen, können die
Speicherkarte, der Speicherkarteneinschub und
die Bilddaten beschädigt werden.
• Speicherkarteneinschub A nimmt entweder
einen Memory Stick PRO Duo, einen Memory
Stick PRO-HG Duo oder eine SD-Karte auf.
Speicherkarteneinschub B nimmt nur eine SDKarte auf.
So lassen Sie eine Speicherkarte
auswerfen
Drücken Sie die Speicherkarte einmal leicht
hinein.
b Hinweise
• Wenn die Meldung [The image database file is
corrupted. The media must be restored to use
again.] angezeigt wird, formatieren Sie die
Speicherkarte (S. 118).
• Achten Sie beim Einlegen und Auswerfen der
Speicherkarte darauf, dass sie nicht
herausspringt und herunterfällt.
Auswählen des
Speicherkarteneinschubs für die
Aufnahme
Drücken Sie die Taste SLOT SEL, um den
zur Aufnahme ausgewählten
Speicherkarteneinschub zu wechseln. Der
ausgewählte Speicherkarteneinschub wird
auf dem Bildschirm bestätigt.
Taste SLOT SEL
b Hinweise
• Sie können nur einen Speicherkarteneinschub
auswählen, der bereits eine Speicherkarte
enthält.
• Während Filme auf eine Speicherkarte
aufgezeichnet werden, können Sie den Einschub
nicht wechseln, auch wenn Sie die Taste SLOT
SEL drücken.
z Tipp
Vorbereitungen
• Ist nur in einem Speicherkarteneinschub eine
Karte eingelegt, so wird dieser automatisch
ausgewählt.
39
Aufnahme
Aufnahme
Aufnahme
Ihr Camcorder nimmt Filme auf Speicherkarten auf. Gehen Sie für Aufnahmen wie im
Folgenden erläutert vor.
1 Bringen Sie den Schalter ON/STANDBY D in die Stellung ON (❙).
2 Drücken Sie eine Aufnahmetaste ACF, um mit der Aufnahme zu
beginnen.
(In den nachfolgenden Beschreibungen bezieht sich der Begriff „Aufnahmetaste“
gemeinsam auf die Griff-Aufnahmetaste, die Taste START/STOP am Camcorder und die
Taste START/STOP am Haltegriff.)
1080/60i
[STBY] t [REC]
Während der Aufnahme leuchten die Aufnahmeanzeigen BE.
Wenn Sie die Aufnahme beenden möchten, drücken Sie die Aufnahmetaste erneut.
b Hinweise
• Aufnahmedauer siehe Seite 161.
• Sobald eine Filmdatei bei der Aufnahme im Format AVCHD eine Größe von 2 GB überschreitet, teilt der
Camcorder die Datei automatisch und erstellt eine neue Datei.
40
• Die Menüeinstellungen, die Bildprofileinstellungen und die mit der Taste FULL AUTO festgelegten
Einstellungen werden im Camcorder gespeichert, wenn Sie den Schalter ON/STANDBY auf STANDBY
(1) schieben. Die Zugriffsanzeige für die Speicherkarte leuchtet, während die Einstellungen gespeichert
werden. Wenn Sie den Akku abnehmen oder das Netzteil vom Gerät trennen, ohne zuvor den Camcorder
auszuschalten, werden die Einstellungen auf die vorhergehenden Einstellungen zurückgesetzt.
z Tipps
• Einzelheiten zum Ändern der Bildschirmanzeige während der Aufnahme siehe Seite 103.
• Die während der Aufnahme auf dem LCD-Bildschirm eingeblendeten Anzeigen finden Sie auf Seite 11.
• Die Aufnahmeanzeige kann so eingestellt werden, dass sie nicht leuchtet ([REC LAMP[F]], [REC
LAMP[R]], Seite 148).
Legen Sie in beide Einschübe A und B Speicherkarten ein, sodass der Camcorder auf die
Speicherkarte A (oder B) umschaltet, kurz bevor der verbleibende Speicherplatz auf der
jeweils anderen erschöpft ist und automatisch die Aufnahme auf der nächsten Speicherkarte
fortsetzt.
Nehmen Sie vor dem Aufnehmen die folgende Einstellung vor.
Wählen Sie
(REC/OUT SET) t [REC SET] t [SIMUL/RELAY REC] t [RELAY
REC] aus.
Aufnahme
Kontinuierliche Aufnahme auf die Speicherkarten (automatische
Aufnahmefortsetzung)
Aufnahme-Speicherkarte austauschen
etwas
Speicherplatz
REC-Start
REC-Ende
etwas Speicherplatz
REC: Aufnahme
b Hinweise
• Automatische Aufnahmefortsetzung wird nicht bei Verwendung der folgenden Funktionen unterstützt.
– Zeitlupe und Zeitraffer
– Super-Zeitlupe
– Streaming
• Werfen Sie nicht die aktuell für die Aufnahme verwendete Speicherkarte aus. Wechseln Sie während der
Aufnahme nur diejenige Speicherkarte aus, an deren Einschub die Zugriffsanzeige nicht leuchtet.
• Auch wenn Sie während der Aufnahme von Filmen die Taste SLOT SEL drücken, können Sie nicht den
aktuell verwendeten Einschub wechseln.
• Beträgt die Aufnahmezeit der aktuell verwendeten Speicherkarte weniger als eine Minute und befindet
sich im anderen Einschub eine aufnahmebereite Speicherkarte, so wird [
] oder [
]
auf dem Camcorder-Bildschirm angezeigt. Die Anzeige erlischt, wenn die Speicherkarte umgeschaltet
wird.
Fortsetzung ,
41
Aufnahme (Fortsetzung)
• Falls Sie eine Aufnahme auf eine Speicherkarte beginnen, auf der weniger als eine Minute
Aufnahmedauer verbleibt, kann der Camcorder ggf. nicht mit automatischer Aufnahmefortsetzung
arbeiten. Um die automatische Aufnahmefortsetzung fehlerfrei durchzuführen, achten Sie zu Beginn der
Aufnahme darauf, dass die verbleibende Aufnahmedauer der Speicherkarte mehr als eine Minute beträgt.
• Eine nahtlose Wiedergabe von Filmen, die mit der automatischen Aufnahmefortsetzung aufgezeichnet
wurden, wird nicht unterstützt.
• Sie können die so aufgezeichneten Filme mithilfe der Anwendungssoftware „Catalyst Browse“ wieder
kombinieren.
• Die maximale Aufnahmedauer unter Verwendung der automatischen Aufnahmefortsetzung beträgt
sowohl bei XAVC als auch bei AVCHD 13 Stunden. Die Aufnahme stoppt automatisch, sobald die
maximale Aufnahmedauer verstrichen ist.
Aufnehmen von Filmen auf den Speicherkarten A und B (gleichzeitige
Aufnahme)
Sie können Filme gleichzeitig sowohl auf die Speicherkarte A als auch auf die Speicherkarte
B aufnehmen.
Nehmen Sie vor dem Aufnehmen die folgende Einstellung vor.
Wählen Sie
(REC/OUT SET) t [REC SET] t [SIMUL/RELAY REC] t
[SIMULTANEOUS REC] aus.
b Hinweis
• Gleichzeitige Aufnahme wird nicht bei Verwendung der folgenden Funktionen unterstützt.
– Zeitlupe und Zeitraffer
– Super-Zeitlupe
– Streaming
Ändern der Einstellung der Taste START/STOP und der GriffAufnahmetaste
Bei Verwendung von SIMULTANEOUS REC können Sie die Aufnahme auf zwei
verschiedene Speicherkarten mithilfe der Tasten START/STOP (Camcorder und Haltegriff)
sowie mithilfe der Griff-Aufnahmetaste starten und stoppen.
Gemäß der Voreinstellung werden Filme sowohl auf Speicherkarte A als auch B gleichzeitig
aufgenommen, sobald eine der Aufnahmetasten gedrückt wird.
• REC BUTTON (Tasten START/STOP an Camcorder und Haltegriff):
• HANDLE REC BUTTON:
,
,
So ändern Sie die Einstellung
Wählen Sie
(REC/OUT SET) t [REC SET] t [REC BUTTON SETTING] aus.
REC BUTTON SETTING-Einstellung
REC BUTTON:
,
HANDLE REC BUTTON:
42
Taste und Speicherkarte
,
Aufnahme auf Speicherkarten A und B startet und
stoppt mit dem Drücken einer Aufnahmetaste.
REC BUTTON SETTING-Einstellung
Taste und Speicherkarte
REC BUTTON:
HANDLE REC BUTTON:
Aufnahme auf Speicherkarte A startet und stoppt mit
dem Drücken der Taste START/STOP; auf
Speicherkarte B mit dem Drücken der GriffAufnahmetaste.
REC BUTTON:
HANDLE REC BUTTON:
Aufnahme auf Speicherkarte B startet und stoppt mit
dem Drücken der Taste START/STOP; auf
Speicherkarte A mit dem Drücken der GriffAufnahmetaste.
Aufnahme
Fortsetzung ,
43
Aufnahme (Fortsetzung)
Einstellen des Zoom
Angebrachtes
Objektiv
[ZOOM TYPE]-Einstellung
OPTICAL
ZOOM ONLY
ON[CLEAR
IMAGE ZOOM]
Motorzoom- Nur optischer Optischer
objektiv
Zoom
Zoom und
Clear Image
Zoom
unterstützt.
z Tipp
• CLEAR IMAGE ZOOM ist eine ZoomFunktion, die nur wenig oder gar keine
Verschlechterung der Bildqualität verursacht.
Einstellen des Zoom mit dem
Zoomhebel
Auswählen des Zoom-Typs
Drücken Sie den Griff-Zoomhebel A oder
den Haltegriff-Zoomhebel C leicht, um
langsam zu zoomen und stärker, um
schneller zu zoomen.
1 Drücken Sie die Taste MENU D.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET E den
(CAMERA/PAINT)
t [ZOOM SET] t [ZOOM TYPE]
t Zoom-Typ aus.
Der Zoom-Typ variiert wie unten
gezeigt je nach Typ des angebrachten
Objektivs.
[ZOOM TYPE]-Einstellung
Angebrachtes
OPTICAL
ON[CLEAR
Objektiv
ZOOM ONLY
IMAGE ZOOM]
Objektiv mit
Festbrennweite /
Zoomobjektiv
44
Zoom
mithilfe des
Zoomhebels
nicht
unterstützt.
Clear Image
Zoom
unterstützt.
Weitwinkelansicht: Nahansicht:
Weitwinkel
Teleaufnahme
Einstellen des Fokus
z Tipps
• Halten Sie den Finger auf dem
Motorzoomhebel. Andernfalls wird das
Betriebsgeräusch des Motorzoomhebels
möglicherweise mit aufgezeichnet.
• Sie können die Funktion des Griff-Zoomhebels
ändern ([HANDLE ZOOM], S. 132).
• Sie können für die Anzeige des Zoom zwischen
einem Balken und einer Zahl wechseln ([ZOOM
DISPLAY], S. 142)
Sie können den Fokus für verschiedene
Aufnahmebedingungen manuell einstellen.
Verwenden Sie diese Funktion in folgenden
Fällen.
– Zum Aufnehmen eines Motivs hinter einer
verregneten Fensterscheibe.
– Zum Aufnehmen horizontaler Streifen.
– Zum Aufnehmen eines Motivs mit wenig
Kontrast zwischen Motiv und Hintergrund.
– Wenn Sie auf ein Motiv im Hintergrund
fokussieren möchten.
Sie können mit der gewünschten
Geschwindigkeit zoomen, indem Sie den
Zoomring B drehen. Auch eine
Feineinstellung ist möglich.
– Zum Aufnehmen eines ruhenden Motivs
mithilfe eines Stativs.
Aufnahme
Einstellen des Zoom mit dem
Zoomring
b Hinweis
• Drehen Sie den Zoomring B mit mäßiger
Geschwindigkeit. Falls Sie ihn zu schnell
drehen, läuft der Zoom der Drehung des
Zoomrings nach, oder das Betriebsgeräusch des
Zoom wird möglicherweise mit aufgenommen.
Durch Drehen des Zoomrings nach rechts
oder links können Sie die Größe des Motivs
in Ihrem Bild ändern. Das Zoomen muss
vor dem Scharfstellen durchgeführt werden.
Bei einem Motorzoomobjektiv können Sie
auch mit dem Zoom-Hebel am Objektiv
zoomen.
b Hinweise
• Die verfügbaren Funktionen und
Bedienmethoden hängen vom angebrachten
Objektiv ab. In der Bedienungsanleitung zu
Ihrem Objektiv finden Sie weitere
Informationen dazu.
• Fassen Sie den Objektivzylinder beim
Herausdrehen während des Zoomens nicht an
bzw. wenden Sie keine Gewalt auf ihn an. Das
Objektiv könnte sonst beschädigt werden.
• Halten Sie den Finger auf dem Zoomhebel.
Andernfalls wird das Betriebsgeräusch des
Zoom-Hebels möglicherweise mit
aufgezeichnet.
1 Stellen Sie den Schalter FOCUS
(AUTO/MAN) A während der
Aufnahme oder im
Bereitschaftsmodus auf MAN.
9 wird angezeigt.
Fortsetzung ,
45
Einstellen des Fokus (Fortsetzung)
2 Drehen Sie den Fokussierring,
So messen Sie die genaue
Aufnahmeentfernung
und stellen Sie den Fokus ein.
9 wechselt zu
, wenn der Fokus
nicht entfernter eingestellt werden kann
und zu , wenn er nicht näher
eingestellt werden kann.
So führen Sie die automatische
Einstellung durch
Bringen Sie den Schalter FOCUS (AUTO/
MAN) A in die Stellung AUTO.
9 wird ausgeblendet und die automatische
Fokussierung wird wieder eingestellt.
z Tipps
• Kann mithilfe vom Direktmenü (S. 58) bedient
werden.
• Sie können diese Funktion dem ASSIGN-Regler
zuweisen (S. 68).
• In folgenden Fällen (zur Information bei
Dunkelheit und Problemen mit der
Fokuseinstellung) wird die Brennweite ca.
3 Sekunden lang angezeigt.
– Wenn der Schalter FOCUS (AUTO/MAN)
A auf MAN gestellt wird und 9 auf dem
LCD-Bildschirm erscheint.
– Wenn Sie den Fokussierring drehen, solange
9 auf dem LCD-Bildschirm angezeigt wird.
• Sie können für die Angabe der Brennweite
zwischen Meter und Fuß wechseln ([FOCUS
DISPLAY], S. 142).
Aufhängung
für Maßband
Markierung für Bildsensorposition
Die Markierung für die Bildsensorposition
und die Aufhängung für das Maßband
befinden sich mit dem Bildsensor auf
gleicher Ebene. Wenn Sie die genaue
Entfernung zwischen Camcorder und Motiv
messen wollen, verwenden Sie diese
Markierung oder die Aufhängung für das
Maßband als Referenz.
Sie können das Ende eines Maßbandes an
der Aufhängung anbringen und die
Entfernung vom Motiv messen.
b Hinweis
• Sie können nicht auf ein Motiv fokussieren,
dessen Entfernung zum Objektiv geringer ist als
der Mindestfokussierabstand des verwendeten
Objektivs. Vergewissern Sie sich, dass der
Abstand zum Motiv nicht zu klein ist.
Vorübergehendes Verwenden
des Autofokus/fest eingestellten
Fokus (Autofokus auf
Knopfdruck/Fokusspeicher)
So verwenden Sie den Autofokus auf
Knopfdruck
46
Stellen Sie den Schalter FOCUS (AUTO/
MAN) A auf MAN, und halten Sie dann
die Taste PUSH AUTO B gedrückt.
Das Bild wird mit Autofokus
aufgezeichnet. Halten Sie die Taste für die
Aufnahme gedrückt. Wenn Sie die Taste
loslassen, wird wieder die manuelle
Fokussierung eingestellt.
Drücken Sie die Taste FOCUS MAG
A am Haltegriff.
Die Einstellung wechselt mit jedem
Tastendruck.
So verwenden Sie den Fokusspeicher
b Hinweis
• Wenn das Objektiv über dieselbe Funktionstaste
verfügt wie der Camcorder, steht über das
Objektiv dieselbe Funktion wie mit dem
Camcorder zur Verfügung. Wenn
beispielsweise am Camcorder der
Fokusspeicher aktiv ist, fungiert die Taste am
Objektiv als Fokusspeicher.
Position der vergrößerten Anzeige
Sie können die Position der vergrößerten
Anzeige mithilfe des Mehrfachwählers B
am Haltegriff oder des Reglers SEL/SET
am Camcorder ändern. Drücken Sie den
Mehrfachwähler B oder den Regler SEL/
SET, um die vergrößerte Anzeige wieder zu
zentrieren.
Aufnahme
Stellen Sie den Schalter FOCUS (AUTO/
MAN) A auf AUTO, und halten Sie dann
die Taste PUSH AUTO B gedrückt.
Das Bild wird mit dem Fokus
aufgenommen, der beim Drücken der Taste
gespeichert wurde. Halten Sie die Taste für
die Aufnahme gedrückt. Wenn Sie die
Taste loslassen, wird wieder der Autofokus
eingestellt.
b Hinweis
Verwenden der
Fokusvergrößerung
Der ausgewählte Bereich auf dem LCDBildschirm wird vergrößert angezeigt. Dies
ist beim Einstellen des Fokus nützlich.
• Auch wenn das Bild auf dem LCD-Bildschirm
vergrößert erscheint, ist das aufgenommene Bild
nicht vergrößert.
z Tipps
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Sie können den Vergrößerungsfaktor mit
[FOCUS MAG RATIO] ändern (S. 141).
Fortsetzung ,
47
Einstellen des Fokus (Fortsetzung)
Fokussieren auf ein erkanntes
Gesicht (Gesichtserkennung)
Der Camcorder erkennt Gesichter und stellt
auf eines von diesen scharf (die
Standardeinstellung ist [OFF]). Sie können
diese Funktion verwenden, wenn der
Schalter FOCUS (AUTO/MAN) A auf
AUTO steht.
Auswahlcursor (orangefarbener Rahmen)
Rahmen für vorrangiges Gesicht
(Doppelrahmen)
Der Rahmen um das vorrangige Gesicht
wird zu einem Doppelrahmen.
So deaktivieren Sie die
Gesichtserkennung
Verschieben Sie den Auswahlcursor
(orangefarbener Rahmen) mit dem Regler
SEL/SET B auf den Rahmen
(Doppelrahmen) des vorrangigen Gesichts
und drücken Sie dann auf den Regler.
b Hinweise
1 Drücken Sie die Taste MENU C.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET B die Option
(CAMERA/
PAINT) t [FACE DETECTION] t
[ON] aus.
Gesichter werden erkannt.
Wenn Gesichter erkannt werden, sind
auf dem LCD-Bildschirm Rahmen zu
sehen.
• Je nach Aufnahmeumgebung, Motiv und
Einstellungen werden möglicherweise keine
Gesichter erkannt.
• Bei manchen Aufnahmeumgebungen erzielen
Sie möglicherweise nicht den gewünschten
Effekt. Setzen Sie in diesem Fall [FACE
DETECTION] auf [OFF].
• Wenn [FACE DETECTION] auf [ON] gesetzt
ist, lässt sich die Verschlusszeit usw. nicht
einstellen. Wenn Sie die Verschlusszeit usw.
einstellen wollen, setzen Sie [FACE
DETECTION] vorübergehend auf [OFF],
indem Sie den Schalter FOCUS (AUTO/MAN)
C auf MAN stellen.
• Bei Verwendung des Clear Image Zoom ist die
Gesichtserkennungsfunktion nicht verfügbar.
• Einzelheiten zu weiteren Einschränkungen siehe
„Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme“
(S. 163).
z Tipps
3 Verschieben Sie den
Auswahlcursor (orangefarbener
Rahmen), wählen Sie mit dem
Regler SEL/SET B das
vorrangige Gesicht aus und
drücken Sie dann auf den Regler.
48
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Um die Gesichtserkennung zu erleichtern,
nehmen Sie bei folgenden Bedingungen auf:
– Nehmen Sie an einem Ort mit gemäßigter
Helligkeit auf.
– Verdecken Sie das Gesicht nicht durch einen
Hut, eine Maske, eine Sonnenbrille o. Ä.
– Achten Sie darauf, dass das Motiv von vorne
auf die Kamera schaut.
Ändern der Aufnahmeeinstellung/Bildgröße
Auswählen von Dateiformat und
Aufnahmeformat
60i
50i
1080/60p 50 Mbit/s
1080/50p 50 Mbit/s
1080/60p 35 Mbit/s
1080/50p 35 Mbit/s
1080/60i 50 Mbit/s
1080/50i 50 Mbit/s
1080/60i 35 Mbit/s
1080/50i 35 Mbit/s
1080/60i 25 Mbit/s
1080/50i 25 Mbit/s
1080/30p 50 Mbit/s
1080/25p 50 Mbit/s
1080/30p 35 Mbit/s
1080/25p 35 Mbit/s
1080/24p 50 Mbit/s
–
1080/24p 35 Mbit/s
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(REC/OUT
SET) t [REC SET] t [FILE
FORMAT] t das gewünschte
Format.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(REC/OUT
SET) t [REC SET] t [REC
FORMAT] t das gewünschte
Format.
720/60p 50 Mbit/s
•
•
•
•
Bildgröße: 1080 (1920×720) / 720 (1280×720)
Bildfrequenz: 60/50/30/25/24
Abtastsystem: p (Progressive) / i (Interlace)
Bitrate: 50 Mbit/s / 35 Mbit/s / 25 Mbit/s
AVCHD
60i
50i
1080/60p PS
1080/50p PS
1080/60i FX
1080/50i FX
1080/60i FH
1080/50i FH
1080/30p FX
1080/25p FX
1080/30p FH
1080/25p FH
1080/24p FX
1080/24p FH
XAVC QFHD (Modus 4K)
60i
50i
2160/30p 100 Mbit/s
2160/25p 100 Mbit/s
2160/30p 60 Mbit/s
2160/25p 60 Mbit/s
2160/24p 100 Mbit/s
–
2160/24p 60 Mbit/s
–
•
•
•
•
Bildgröße: 2160 (3840×2160)
Bildfrequenz: 30/25/24
Abtastsystem: p (Progressive)
Bitrate: 100 Mbit/s / 60 Mbit/s
–
720/50p 50 Mbit/s
Aufnahme
Sie können das Dateiformat unter [FILE
FORMAT] und das Aufnahmeformat
(Bitrate, Bildgröße, Bildfrequenz,
Abtastsystem) unter [REC FORMAT]
auswählen.
Als Dateiformat können Sie am Camcorder
XAVC QFHD, XAVC HD oder AVCHD
auswählen.
Je nach Aufnahmesituation oder
Abspielgerät kann die Bildqualität
gewechselt werden.
XAVC HD
–
–
720/60p FX
720/50p FX
720/60p FH
720/50p FH
720/60p HQ
720/50p HQ
• Bildgröße: 1080 (1920×720) / 720 (1280×720)
• Bildfrequenz: 60/50/30/25/24
• Abtastsystem: i (Interlace) / p (Progressive)
• Bitrate
PS: max. 28 Mbit/s
FX: max. 24 Mbit/s
FH: ca. 17 Mbit/s (Durchschnitt)
HQ: ca. 9 Mbit/s (Durchschnitt)
Fortsetzung ,
49
Ändern der Aufnahmeeinstellung/Bildgröße (Fortsetzung)
Bildfrequenz, wenn [60i] ausgewählt
ist
Die am Camcorder angezeigte Bildfrequenz
entspricht den Werten in der folgenden Tabelle.
Bildfrequenz auf dem
LCD-Bildschirm
Tatsächliche
Bildfrequenz
24
23,98
30
29,97
60
59,94
b Hinweis
• Einzelheiten zu weiteren Einschränkungen beim
jeweiligen Aufnahmeformat siehe
„Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme“
(S. 163).
Proxy-Aufnahme
Mithilfe dieser Funktion können Sie
gleichzeitig mit der Aufnahme der OriginalFilmdatei hoher Bitrate eine Proxy-Datei
mit niedriger Bitrate aufnehmen.
Funktionseinschränkungen bei der
Proxy-Aufnahme
Einige Funktionen des Camcorders sind bei
der Proxy-Aufnahme nicht verfügbar.
Näheres dazu finden Sie unter
„Funktionseinschränkungen bei der
Aufnahme“ (S. 163).
Unterstützte Proxy-Aufnahmeformate
Proxy-Aufnahme wird nur unterstützt,
wenn für [FILE FORMAT] entweder
XAVC QFHD oder XAVC HD ausgewählt
ist. Bei Auswahl von AVCHD ist ProxyAufnahme nicht verfügbar.
Es gelten Beschränkungen hinsichtlich der
Größe der Original-Filmdatei und der
Proxy-Filmdatei.
Näheres dazu finden Sie unter „Unterstützte
Proxy-Aufnahmeformate“ (S. 165).
50
Proxy-Aufnahme
Einzelheiten zu Medien, die ProxyAufnahme unterstützen, finden Sie unter
„Unterstützte Speicherkarten“ (S. 37).
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(REC/OUT SET)
t [REC SET] t [PROXY REC
MODE] t [ON/OFF] t [ON] aus.
erscheint auf dem Bildschirm.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET unter
(REC/OUT SET) t
[REC SET] t [PROXY REC
MODE] t [SIZE] t die
gewünschte Bildgröße aus.
4 Drücken Sie die Aufnahmetaste,
um mit der Aufnahme zu beginnen.
b Hinweis
• Der Camcorder kann nicht weiter aufnehmen,
wenn die Höchstanzahl von XAVC-Dateien
erreicht ist (600).
Informationen zu ProxyAufnahmedateien
• Einzelheiten zum Speicherort von ProxyAufnahmedateien siehe „Datei-/
Ordnerstruktur auf der Speicherkarte“
(S. 168).
• Proxy-Dateien können auf dem
Camcorder nicht wiedergegeben werden.
wird auf dem Miniaturbild der
Originaldatei angezeigt.
• Wenn die zugehörige Originaldatei
gelöscht/geschützt wird, so wird auch die
Proxy-Datei gelöscht/geschützt.
Einstellen der Belichtung
Sie können die Belichtung einstellen, indem
Sie mit Blende, ISO-Empfindlichkeit/GainWert, Verschlusszeit oder ND-Filter die
Lichtmenge usw. steuern.
2 Drücken Sie die Taste IRIS E.
Die Anzeige
neben dem
Blendenwert wird ausgeblendet.
3 Stellen Sie den Schalter ND/IRIS
Aufnahme
Blendenwert
B auf IRIS.
4 Drehen Sie den Regler ND/IRIS
C, um den Wert einzustellen.
Je weiter Sie die Blende öffnen, indem
Sie einen niedrigeren F-Wert wählen,
desto mehr Licht gelangt in das
Objektiv. Je weiter Sie die Blende
schließen, indem Sie einen höheren FWert wählen, desto weniger Licht
gelangt in das Objektiv.
b Hinweis
• Wenn Sie die Taste FULL AUTO drücken
(leuchtet auf), werden Blende, ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert, Verschlusszeit und
Weißabgleich automatisch eingestellt. Sie
können diese Einstellungen nicht manuell
vornehmen.
Einstellen der Blende (Iris)
1 Drücken Sie die Taste FULL
AUTO A, um den
vollautomatischen Modus zu
deaktivieren.
So lassen Sie die Blende
vorübergehend automatisch
einstellen
Halten Sie die Taste IRIS PUSH AUTO D
gedrückt.
Die Blende wird so lange automatisch
eingestellt, wie Sie die Taste gedrückt
halten.
So führen Sie die automatische
Einstellung durch
Drücken Sie die Taste IRIS E.
Neben dem Blendenwert wird
angezeigt.
Fortsetzung ,
51
Einstellen der Belichtung (Fortsetzung)
z Tipps
• Kann mithilfe vom Direktmenü (S. 58) bedient
werden.
• Sie können diese Funktion dem ASSIGN-Regler
zuweisen (S. 68).
• Der Fokusbereich, auf den sich die Blende
entscheidend auswirkt, wird als Schärfentiefe
bezeichnet. Die Schärfentiefe nimmt ab, wenn
die Blende geöffnet wird, und nimmt zu, wenn
die Blende geschlossen wird. Setzen Sie die
Blende kreativ ein, um mit Ihren Aufnahmen die
gewünschte Wirkung zu erzielen.
• Sie können [IRIS PUSH AUTO] einer
ASSIGN-Taste zuweisen (S. 68).
Einstellen von ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert
Sie können die ISO-Empfindlichkeit und
den Gain-Wert manuell anpassen.
1 Drücken Sie die Taste FULL
AUTO A, um den
vollautomatischen Modus zu
deaktivieren.
2 Drücken Sie die Taste ISO/GAIN
G.
neben dem ISO- oder Gain-Wert
wird ausgeblendet.
3 Stellen Sie den Schalter ISO/GAIN
L/M/H G auf die gewünschte
Position.
Der eingestellte ISO- oder Gain-Wert
wird angezeigt. Sie können den Wert für
jede Stellung des Schalters L/M/H
mithilfe von [ISO SET] oder [GAIN
SET] im Menü
(CAMERA/
PAINT) einstellen (S. 129).
So führen Sie die automatische
Einstellung durch
Drücken Sie die Taste ISO/GAIN G.
Der ISO- oder Gain-Wert wird
ausgeblendet, oder
erscheint neben dem
ISO- oder Gain-Wert.
z Tipps
• Kann mithilfe vom Direktmenü (S. 58) bedient
werden.
• Sie können diese Funktion dem ASSIGN-Regler
zuweisen (S. 68).
• Sie können zwischen der Anzeige des Werts der
ISO-Empfindlichkeit und des Gain-Werts
mithilfe von [ISO/GAIN SEL] im Menü
wechseln. Beachten Sie, dass ISOEmpfindlichkeit und Gain-Wert getrennt und
mit verschiedenen Werten gespeichert werden
(S. 129).
Einstellen der Verschlusszeit
Sie können die Verschlusszeit manuell
einstellen und fixieren. Durch Anpassen der
Verschlusszeit können Sie ein sich
bewegendes Motiv ruhend erscheinen
lassen oder auch seine flüssige Bewegung
betonen.
ISO-Wert/Gain-Wert
1 Drücken Sie die Taste FULL
AUTO A, um den
vollautomatischen Modus zu
deaktivieren.
52
2 Drücken Sie die Taste SHUTTER
SPEED H, um den Wert für die
Verschlusszeit hervorzuheben.
Die Anzeige
neben dem
Verschlusszeitwert wird ausgeblendet.
3 Drehen Sie den Regler SEL/SET
F, um die Verschlusszeit
einzustellen.
• Kann mithilfe vom Direktmenü (S. 58) bedient
werden.
• Bei einer längeren Verschlusszeit ist das
automatische Fokussieren schwierig.
Empfehlenswert ist das manuelle Fokussieren
sowie die Verwendung eines Stativs für Ihren
Camcorder.
• Bei Aufnahmen im Licht von
Leuchtstoffröhren, Natriumlampen oder
Quecksilberlampen kann es auf dem Bild zu
Flimmereffekten oder Farbverfälschungen
kommen oder auf dem Bild erscheinen
horizontale Störstreifen.
Dieser Effekt lässt sich gegebenenfalls durch
Anpassen der Verschlusszeit mildern: beträgt
Ihre örtliche Netzfrequenz 50 Hz, wählen Sie
1/50; beträgt Ihre örtliche Netzfrequenz 60 Hz,
wählen Sie 1/60.
• Sie können für die Anzeige der Verschlusszeit
zwischen Sekunden und Grad wechseln
([SHUTTER DISPLAY], Seite 142).
Die folgenden Einstellbereiche für die
Verschlusszeit stehen zur Verfügung:
So führen Sie die automatische
Einstellung durch
Wenn [60i] ausgewählt ist:
1/8 bis 1/10000
(1/6 bis 1/10000 bei Aufnahme mit 24p)
Wenn [50i] ausgewählt ist: 1/6 bis
1/10000
Drücken Sie die Taste SHUTTER H
zweimal.
Die Verschlusszeit wird ausgeblendet oder
erscheint neben der Verschlusszeit.
Auf dem LCD-Bildschirm wird der
Nenner der eingestellten Verschlusszeit
angezeigt. Wenn z. B. die
Verschlusszeit auf 1/100 Sekunde
eingestellt ist, wird [100] auf dem LCDBildschirm angezeigt. Je größer der auf
dem LCD-Bildschirm angezeigte Wert
ist, desto kürzer ist die Verschlusszeit.
Einstellwert nach Umschalten von
[60i/50i SEL]
Die Verschlusszeit der vor dem Ändern der
Einstellung [60i/50i SEL] gültigen Stufe
wird angewendet. In der folgenden Tabelle
sind die Verschlusszeiten bei den einzelnen
Stufen angegeben.
Stufe
60i/60p/30p
24p
0
–
6
–
1
8
12
6
F, um die Verschlusszeit zu
übernehmen.
2
15
24
12
3
30
25
25
Wenn Sie eine andere Verschlusszeit
einstellen wollen, führen Sie den
Vorgang ab Schritt 2 durch.
4
50
40
30
5
60
48
50
6
90
50
60
7
100
60
100
4 Drücken Sie den Regler SEL/SET
Aufnahme
Wert für Verschlusszeit
z Tipps
50i/50p/25p
Fortsetzung ,
53
Einstellen der Belichtung (Fortsetzung)
Stufe
60i/60p/30p
24p
50i/50p/25p
8
125
96
120
9
180
100
150
10
250
120
215
11
350
144
300
12
500
192
425
13
725
200
600
14
1000
288
1000
15
1500
400
1250
16
2000
576
1750
17
3000
1200
2500
18
4000
2400
3500
19
6000
4800
6000
20
10000
10000
10000
1: Dichte wie in CAMERA/PAINT t ND
FILTER t PRESET1 eingestellt.
Der Standardwert lautet 1/4.
2: Dichte wie in CAMERA/PAINT t ND
FILTER t PRESET2 eingestellt.
Der Standardwert lautet 1/16.
3: Dichte wie in CAMERA/PAINT t ND
FILTER t PRESET3 eingestellt.
Der Standardwert lautet 1/64.
Einstellen im variablen Modus
So stellen Sie die Lichtmenge
ein (ND-Filter)
Der Camcorder verfügt über zwei NDFiltermodi. Sie können mithilfe des
Schalters PRESET/VARIABLE B
zwischen den beiden Modi umschalten.
Einstellen im Voreinstellungsmodus
1 Stellen Sie den Schalter ND/IRIS
C auf ND.
2 Stellen Sie den Schalter PRESET/
VARIABLE B auf VARIABLE, und
drehen Sie den Regler ND FILTER
A in Stellung 1, 2 oder 3.
3 Stellen Sie die Filterdichte im
Bereich 1/4 bis 1/128 mit dem
Regler ND/IRIS C ein.
Stellen Sie den Schalter PRESET/
VARIABLE B auf PRESET, und
betätigen Sie den Regler ND FILTER
A wie nachfolgend beschrieben.
CLEAR: Kein ND-Filter
54
Die Stellungen 1/2/3 des Reglers ND
FILTER A wirken sich nicht auf die
Einstellung der Filterdichte aus.
Einstellen des
Farbtons
z Tipps
Einstellen des Weißabgleichs
Aufnahme
• Kann mithilfe vom Direktmenü (S. 58) bedient
werden.
• Sie können diese Funktion dem ASSIGN-Regler
zuweisen (S. 68).
• Wenn Sie den Regler ND FILTER A während
der Aufnahme verstellen, können Bild oder Ton
verzerrt werden.
• Beim Aufnehmen eines sehr hellen Motivs kann
es durch Beugung (einem verbreiteten
Phänomen bei Videokameras, das durch eine zu
kleine Blendenöffnung hervorgerufen wird) zu
Unschärfen kommen. Mit dem Regler ND
FILTER A lässt sich dieses Phänomen
unterdrücken, und Sie erzielen bessere
Aufnahmeergebnisse.
Sie können den Weißabgleich entsprechend
den Lichtverhältnissen der
Aufnahmeumgebung einstellen und
festlegen.
z Tipps
• Sie können [WB PRESET] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Kann mithilfe vom Direktmenü (S. 58) bedient
werden.
1 Drücken Sie die Taste FULL
AUTO A, um den
vollautomatischen Modus zu
deaktivieren.
2 Drücken Sie die Taste WHT BAL
C, um die Anzeige WHT BAL
einzublenden.
Fortsetzung ,
55
Einstellen des Farbtons (Fortsetzung)
3 Stellen Sie den Schalter B/A/
PRESET D auf die gewünschte
Position.
x Einstellen des A/B-Werts
Für Aufnahmen mit dem in Speicher A
oder B gespeicherten Weißwert (S. 56)
wählen Sie A oder B.
• Wenn Sie einen handelsüblichen ND-Filter
verwenden, empfiehlt sich diese Einstellung.
x So verwenden Sie den Weißwert
unter PRESET
Wählen Sie
(CAMERA/PAINT)
t [WB PRESET] und dann die
gewünschte Einstellung aus.
Einstellwert
Außenaufnahmen
([OUTDOOR])
n
Innenaufnahmen
([INDOOR])
Farbtemperatureinstellung
([MANU WB
TEMP])
56
Beispiel für
Aufnahmebedingungen
• Beim Aufnehmen von
Nachtszenen,
Neonlicht, Feuerwerk
usw.
• Beim Aufnehmen von
Sonnenauf- und untergängen usw.
• Im Schein einer
TageslichtLeuchtstoffröhre
• Bei wechselnden
Lichtverhältnissen, z.
B. auf einer Party usw.
• Im Schein einer
Videoleuchte, z. B. in
einem Studio usw.
• Im Schein einer
Natrium- oder
Quecksilberlampe
• Sie können die
Farbtemperatur über
(CAMERA/
PAINT) t [WB
TEMP SET] auf einen
gewünschten Wert
zwischen 2300 K und
15000 K einstellen
(Standardwert: 6500
K).
z Tipps
• Bei Einstellung auf
(OUTDOOR) können
Sie den Weißabgleichwert für Außenaufnahmen
ändern. Drücken Sie die Taste WB SET B, und
drehen Sie den Regler SEL/SET. Wählen Sie
einen Wert im Bereich von –7 (bläulich) über 0
(Standard; voreingestellter Wert) bis hin zu +7
(rötlich) aus.
Sie können den Weißabgleich auch über das
Menü einstellen ([WB OUTDOOR LEVEL],
Seite 130).
• Sie können bei Einstellung auf [MANU WB
TEMP] die Farbtemperatur ändern. Drücken Sie
die Taste WB SET B, und drehen Sie den
Regler SEL/SET.
Sie können den Weißabgleich auch über das
Menü einstellen ([WB TEMP SET], Seite 131).
So speichern Sie den eingestellten
Weißabgleichwert im Speicher A oder
B
1 Drücken Sie die Taste FULL AUTO
A, um den vollautomatischen Modus
zu deaktivieren.
2 Drücken Sie die Taste WHT BAL C,
um die Anzeige WHT BAL
einzublenden.
3 Wählen Sie A (
aus.
A) oder B (
B)
4 Visieren Sie ein weißes Objekt wie
beispielsweise ein Blatt Papier an, das
den Bildschirm unter den gleichen
Beleuchtungsbedingungen wie Ihr
Motiv ausfüllt.
5 Drücken Sie die Taste WB SET B.
Der eingestellte Wert wird in
A oder
B gespeichert. Die gespeicherte
Farbtemperatur wird etwa drei
Sekunden lang angezeigt.
b Hinweise
• Wenn der Weißabgleichwert nicht ermittelt
werden konnte, blinkt
A oder
B
langsam. Passen Sie das Motiv entsprechend an
und stellen Sie die Verschlusszeit auf
Automatik oder auf 1/60 (1/50). Wiederholen
Sie dann den Weißabgleich.
• Je nach Aufnahmebedingungen kann es länger
dauern, bis der Weißabgleich durchgeführt ist.
Wenn Sie eine andere Funktion ausführen
möchten und der Weißabgleich noch nicht
abgeschlossen ist, stellen Sie den Schalter B/A/
PRESET D auf eine andere Position ein, um
den Weißabgleich zu unterbrechen.
So lassen Sie die Einstellung wieder
automatisch vornehmen
Drücken Sie die Taste WHT BAL C.
Die Einstellung des Schwarzabgleichs ist
für gewöhnlich nicht erforderlich. In
manchen Aufnahmesituationen kann es
jedoch vorkommen, dass der
Schwarzabgleich falsch eingestellt ist.
Passen Sie ihn in diesem Fall an. Es wird
empfohlen, den Schwarzabgleich auch bei
einem Wechsel des Objektivs einzustellen.
Die vorgenommenen Einstellungen werden
gespeichert.
wird, drücken Sie die Taste
MENU, um die Einstellung
abzuschließen.
Wenn die Meldung [Could not adjust.]
angezeigt wird
1 Drücken Sie die Taste MENU, um den
Menübildschirm zu schließen.
2 Wiederholen Sie den Vorgang von
Schritt 1 an.
Aufnahme
Einstellen des
Schwarzabgleichs
4 Sobald [Completed.] angezeigt
1 Drücken Sie im
Bereitschaftsmodus die Taste
MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(CAMERA/
PAINT) t [BLACK BALANCE].
3 Beachten Sie die Meldung auf
dem LCD-Bildschirm und bringen
Sie die Objektivschutzkappe vorn
an. Wählen Sie [YES] aus.
Die Einstellung des Schwarzabgleichs
beginnt.
57
Verwenden des Direktmenüs
Mithilfe des Direktmenüs können Sie
Menüeinstellungen mit Einhandbedienung
am Haltegriff ändern.
Die folgenden Einstellungen können
mithilfe des Direktmenüs geändert werden.
• Fokus (S. 45)
• AE-Verschiebungsstufenwert (S. 131)
• ND-Filterwert (S. 54)
• Blendenwert (S. 51)
• ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert (S. 52)
• Wert für Verschlusszeit (S. 52)
• Weißabgleichwert (S. 55)
In der folgenden Abbildung ist
beispielsweise der Blendenwert 4
ausgewählt.
Orangefarbener Cursor
A Fokuswert
B AE-Verschiebungsstufenwert
C ND-Filterwert
D Blendenwert
E ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert
F Wert für Verschlusszeit
G Weißabgleichwert
2 Bewegen Sie den Mehrfachwähler
B nach links/rechts, um den
orangefarbenen Cursor zum
Auswählen der gewünschten
Option zu bewegen.
1 Drücken Sie die Taste ASSIGN5
A am Haltegriff.
Standardmäßig ist die DirektmenüFunktion der ASSIGN5-Taste A
zugewiesen, kann aber auch anderen
Tasten zugewiesen werden.
Nach dem Wechsel in den DirektmenüModus wird ein Cursor (Unterstrich) für
Optionen unten auf dem LCDBildschirm angezeigt.
• Ein orangefarbener Cursor zeigt die
ausgewählte Option an.
• Ein weißer Cursor zeigt auswählbare
Optionen an.
58
3 Wenn für die einzustellende
Option
(Auto) angezeigt wird,
löschen Sie die Markierung ,
indem Sie den Mehrfachwähler
aufwärts/abwärts bewegen.
4 Drücken Sie den Mehrfachwähler
B, um die Einstellung
auszuwählen.
Der eingestellte Wert wird negativ
schwarzweiß hervorgehoben, und Sie
können den Wert ändern.
In der folgenden Abbildung wird ein
Beispiel zum Ändern des Werts der
Verschlusszeit gezeigt.
5 Bewegen Sie den Mehrfachwähler
B aufwärts/abwärts, um den
gewünschten Wert anzuzeigen.
• Das Direktmenü ist bei Verwendung der
folgenden Funktionen nicht verfügbar
(einschließlich Bedienung mit Bedientasten/
ASSIGN-Tasten).
– Während der Menüanzeige
– Während der Miniaturbildanzeige
– Zeitlupe und Zeitraffer
– Super-Zeitlupe
– FOCUS MAGNIFIER
– FACE DETECTION
– LAST SCENE REVIEW
– VOLUME
– Smartphone-Betrieb (CTRL W/
SMARTPHONE)
– STREAMING
• Falls während der Anzeige des Direktmenüs
eine Option (wie der Blenden- oder Fokuswert)
mithilfe von Tasten oder Schaltern geändert
wird, so wird das Direktmenü ggf. abgebrochen.
Aufnahme
Wert für Verschlusszeit
b Hinweise
z Tipps
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Sie können statt des Mehrfachwählers auch den
Regler SEL/SET verwenden, um die oben
beschriebene Bedienung durchzuführen.
Geänderter Wert für Verschlusszeit
6 Um eine weitere Option
einzustellen, wiederholen Sie die
Schritte 3 bis 5, um den
orangefarbenen Cursor mithilfe
der Links-/Rechts-Tasten zu
bewegen.
7 Wenn alle gewünschten Werte
angezeigt werden, drücken Sie
auf den Mehrfachwähler B.
Die Einstellung wird übernommen, und
der Direktmenü-Modus wird beendet.
59
Aufnahme in Zeitlupe und Zeitraffer/SuperZeitlupe
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET D die Option
(CAMERA/
PAINT) t [SLOW & QUICK] t
[S&Q MOTION] t [REC
FORMAT]/[FRAME RATE] aus.
[REC FORMAT]: Sie können als
Aufnahmeformat folgende Optionen
auswählen.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
XAVC QFHD
2160/30p 100 Mbit/s
2160/30p 60 Mbit/s
Aufnahme mit Zeitlupe und
Zeitraffer
Durch die Aufnahme mit einer
Bildfrequenz, die nicht mit der
Bildfrequenz bei der Wiedergabe identisch
ist, können Sie Zeitlupen- oder
Zeitrafferaufnahmen erstellen.
b Hinweise
• Die unterstützten Speicherkarten variieren je
nach Dateiformat (S. 37).
• Bei der Zeitrafferaufnahme kann es
vorkommen, dass der Camcorder die Aufnahme
nach Betätigung der Aufnahmetaste zum
Beenden der Aufnahme noch einige Zeit
fortsetzt (höchstens etwa 30 Sekunden).
Bedienen Sie den Camcorder nicht, solange die
Anzeige [REC] auf dem LCD-Bildschirm
blinkt. Warten Sie, bis sie zu [STBY] wechselt.
• Nach Betätigung der Taste zum Beenden der
Aufnahme setzt der Camcorder die Aufnahme
fort, bis er das Schreiben der
Mindestdateneinheit (0,5 Sekunden
Wiedergabedauer) abgeschlossen hat.
1 Drücken Sie die Taste MENU C.
60
XAVC HD
1080/60p 50 Mbit/s
1080/60p 35 Mbit/s
1080/30p 50 Mbit/s
1080/30p 35 Mbit/s
1080/24p 50 Mbit/s
1080/24p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/60p PS, 1080/30p FX,
1080/30p FH, 1080/24p FX,
1080/24p FH
Wenn [50i] ausgewählt ist:
XAVC QFHD
2160/25p 100 Mbit/s
2160/25p 60 Mbit/s
XAVC HD
1080/50p 50 Mbit/s
1080/50p 35 Mbit/s
1080/25p 50 Mbit/s
1080/25p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/50p PS, 1080/25p FX,
1080/25p FH
* 60 fps und 50 fps können nicht für QFHD
ausgewählt werden.
• Auf Seite 61 finden Sie Informationen
über die Beziehung zwischen
[FRAME RATE] und [REC
FORMAT].
3 Wählen Sie [EXECUTE] aus.
Der Bildschirm für Zeitlupen- und
Zeitrafferaufnahmen erscheint.
4 Drücken Sie die Taste START/
STOP A, um die Aufnahme zu
beginnen.
Folgende Wiedergabegeschwindigkeiten
gelten je nach Aufnahmeformat- und
Bildfrequenzeinstellung.
XAVC HD/AVCHD
Wenn [60i] ausgewählt ist:
FRAME
RATE
REC FORMAT
1080/24p
1080/30p
1080/60p
60
40 %
50 %
100 %
langsamer langsamer (Standard)
30
80 %
100 %
200 %
langsamer (Standard) schneller
15
160 %
schneller
200 %
schneller
400 %
schneller
8
300 %
schneller
375 %
schneller
750 %
schneller
4
600 %
schneller
750 %
schneller
1500 %
schneller
2
1200 %
schneller
1500 %
schneller
3000 %
schneller
1
2400 %
schneller
3000 %
schneller
6000 %
schneller
Aufnahme
[FRAME RATE]: Sie können als
Bildfrequenz folgende Optionen
auswählen.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
1 fps, 2 fps, 4 fps, 8 fps, 15 fps, 30 fps,
60 fps*
Wenn [50i] ausgewählt ist:
1 fps, 2 fps, 3 fps, 6 fps, 12 fps, 25 fps,
50 fps*
Wiedergabegeschwindigkeit je nach
Einstellung von [FRAME RATE] und
[REC FORMAT] bei Zeitlupe bzw.
Zeitraffer
Wenn [50i] ausgewählt ist:
REC FORMAT
So stoppen Sie die Aufnahme
FRAME
RATE
Drücken Sie die Taste START/STOP.
50
So ändern Sie die Einstellung der
Bildfrequenz
50 % langsamer 100 %
(Standard)
25
100 %
(Standard)
12
208 % schneller 417 % schneller
6
417 % schneller 833 % schneller
3
833 % schneller 1667 %
schneller
2
1250 %
schneller
2500 %
schneller
1
2500 %
schneller
5000 %
schneller
Halten Sie im Bereitschaftsmodus die Taste
S&Q B gedrückt und ändern Sie den Wert
dann mit dem Regler SEL/SET D.
Zum Beenden der Einstellung halten Sie die
Taste S&Q erneut gedrückt.
So heben Sie die Einstellung auf
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus die
Taste S&Q B oder die Taste MENU C.
1080/25p
1080/50p
200 % schneller
Fortsetzung ,
61
Aufnahme in Zeitlupe und Zeitraffer/Super-Zeitlupe (Fortsetzung)
XAVC QFHD
Aufnehmen in Super-Zeitlupe
Wenn [60i] ausgewählt ist:
FRAME
RATE
REC FORMAT
2160/24p
2160/30p
30
80 % langsamer 100 %
(Standard)
15
160 % schneller 200 % schneller
8
300 % schneller 375 % schneller
4
600 % schneller 750 % schneller
2
1200 %
schneller
1500 %
schneller
1
2400 %
schneller
3000 %
schneller
Wenn [50i] ausgewählt ist:
FRAME
RATE
REC FORMAT
2160/25p
25
100 % (Standard)
12
208 % schneller
6
417 % schneller
3
833 % schneller
2
1250 % schneller
1
2500 % schneller
b Hinweise
• Die maximale kontinuierliche Aufnahmedauer
beträgt ca. 6 Stunden bei XAVC und ca. 13
Stunden bei AVCHD.
• Die Einstellung [FRAME RATE] kann nicht
während der Aufnahme geändert werden. Um
die Einstellung zu ändern, stoppen Sie zunächst
die Aufnahme.
• Der Zeitcode wird im Modus [REC RUN]
aufgenommen (S. 144).
• Der Zeitlupen- und Zeitraffermodus wird
automatisch deaktiviert, wenn der Schalter ON/
STANDBY auf STANDBY (1) gestellt wird,
die Einstellung [FRAME RATE] wird jedoch
beibehalten.
• Ton kann dabei nicht aufgenommen werden.
• Einzelheiten zu weiteren Einschränkungen siehe
„Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme“
(S. 163).
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
62
Durch die Aufnahme mit einer
Bildfrequenz, die viel höher als die
Bildfrequenz bei der Wiedergabe ist,
können Sie Bilder für eine SuperZeitlupenwiedergabe aufnehmen. Mit der
Super-Zeitlupenfunktion aufgenommene
Bilder werden ruckfreier wiedergegeben als
mit normaler Geschwindigkeit
aufgenommene Bilder bei der
Zeitlupenwiedergabe.
b Hinweise
• Die unterstützten Speicherkarten variieren je
nach Dateiformat (S. 37).
• Bei der Super-Zeitlupenaufnahme kann es
vorkommen, dass der Camcorder die Aufnahme
nach Betätigung der Aufnahmetaste zum
Beenden der Aufnahme noch einige Zeit
fortsetzt (höchstens etwa 6 Minuten). Bedienen
Sie den Camcorder nicht, solange die Anzeige
[REC] auf dem LCD-Bildschirm blinkt, sondern
warten Sie, bis sie zu [STBY] wechselt.
• Nach Betätigung der Taste zum Beenden der
Aufnahme setzt der Camcorder die Aufnahme
fort, bis er das Schreiben der
Mindestdateneinheit (0,5 Sekunden
Wiedergabedauer) abgeschlossen hat.
• Super-Zeitlupenaufnahme wird nicht für XAVC
QFHD unterstützt.
1 Drücken Sie die Taste MENU C.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET D die Option
(CAMERA/
PAINT) t [SLOW & QUICK] t
[SUPER SLOW MOTION] t
[FRAME RATE]/[REC FORMAT]/
[REC TIMING] aus.
[FRAME RATE]: Sie können als
Bildfrequenz folgende Optionen
auswählen.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
Aufnahmetaste
120 fps, 240 fps, 480 fps, 960 fps
Wenn [50i] ausgewählt ist:
100 fps, 200 fps, 400 fps, 800 fps
[REC FORMAT]: Sie können als
Aufnahmeformat folgende Optionen
auswählen.
START TRIGGER
END TRIGGER
Wenn [60i] ausgewählt ist:
XAVC HD
AVCHD
1080/60p PS, 1080/30p FX,
1080/30p FH, 1080/24p FX,
1080/24p FH
Wenn [50i] ausgewählt ist:
XAVC HD
1080/50p 50 Mbit/s
1080/50p 35 Mbit/s
1080/25p 50 Mbit/s
1080/25p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/50p PS, 1080/25p FX,
1080/25p FH
[REC TIMING]: Sie können den
Zeitpunkt zum Starten der Aufnahme
beim Drücken der Aufnahmetaste
auswählen.
Zeitachse
Aufnahme
1080/60p 50 Mbit/s
1080/60p 35 Mbit/s
1080/30p 50 Mbit/s
1080/30p 35 Mbit/s
1080/24p 50 Mbit/s
1080/24p 35 Mbit/s
END TRIGGER
HALF
• Auf Seite 64 finden Sie Informationen
über die Beziehung zwischen
[FRAME RATE] und [REC
FORMAT].
• Auf Seite 64 finden Sie Informationen
zu den verschiedenen Werten
hinsichtlich der Aufnahmedauer mit
[REC TIMING].
3 Wählen Sie [EXECUTE] aus.
Der Bildschirm für SuperZeitlupenaufnahmen erscheint.
4 Drücken Sie die Taste START/
STOP A, um die Aufnahme zu
beginnen.
So legen Sie die Aufnahmedauer
manuell fest
Wenn [REC TIMING] auf [START
TRIGGER] gesetzt ist, können Sie die
Aufnahme jederzeit mit der Taste START/
STOP beenden.
Fortsetzung ,
63
Aufnahme in Zeitlupe und Zeitraffer/Super-Zeitlupe (Fortsetzung)
So ändern Sie die Einstellung der
Bildfrequenz
Halten Sie im Bereitschaftsmodus die Taste
S&Q B gedrückt und ändern Sie den Wert
für die Bildfrequenz dann mit dem Regler
SEL/SET D.
Zum Beenden der Einstellung halten Sie die
Taste S&Q erneut gedrückt.
Wenn Sie eine Szene, die Sie
aufnehmen wollten, verpasst haben
Wenn Sie die Aufnahme stoppen wollen,
wählen Sie [Cancel] auf dem
Aufnahmebildschirm aus.
Die Aufnahme stoppt, und die
aufgezeichneten Inhalte werden nicht
gespeichert. Dies ist nützlich, wenn Sie die
Aufnahme kurz darauf neu starten wollen.
Wenn [50i] ausgewählt ist:
FRAME
RATE
REC FORMAT
1080/25p
1080/50p
800
3,125 %
langsamer
6,25 %
langsamer
400
6,25 %
langsamer
12,5 %
langsamer
200
12,5 %
langsamer
25 % langsamer
100
25 % langsamer 50 % langsamer
Aufnahmedauer je nach Einstellung
von [REC TIMING] und [FRAME RATE]
Im Folgenden finden Sie die ungefähre
Aufnahmedauer je nach Aufnahmetimingund Bildfrequenzeinstellung.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
So heben Sie die Einstellung auf
FRAME
RATE
Wiedergabegeschwindigkeit je nach
Einstellung von [FRAME RATE] und
[REC FORMAT] bei Super-Zeitlupe
Folgende Wiedergabegeschwindigkeiten
gelten je nach Aufnahmeformat- und
Bildfrequenzeinstellung.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
FRAME
RATE
1080/24p
960
480
64
REC TIMING
Drücken Sie im Bereitschaftsmodus die
Taste S&Q B oder die Taste MENU C.
END
TRIGGER
END
TRIGGER
HALF
960
19 Sek.
19 Sek.
9 Sek.
480
10 Sek.
10 Sek.
5 Sek.
240
8 Sek.
8 Sek.
4 Sek.
120
16 Sek.
16 Sek.
8 Sek.
Wenn [50i] ausgewählt ist:
REC TIMING
FRAME
RATE
REC FORMAT
1080/30p
START
TRIGGER
1080/60p
START
TRIGGER
END
TRIGGER
END
TRIGGER
HALF
2,5 %
3,125 %
6,25 %
langsamer langsamer langsamer
800
23 Sek.
23 Sek.
11 Sek.
400
12 Sek.
12 Sek.
6 Sek.
5%
6,25 %
12,5 %
langsamer langsamer langsamer
200
9 Sek.
9 Sek.
5 Sek.
100
19 Sek.
19 Sek.
10 Sek.
240
10 %
12,5 %
25 %
langsamer langsamer langsamer
120
20 %
25 %
50 %
langsamer langsamer langsamer
b Hinweise
• Nur verfügbar, wenn der vollautomatische
Modus deaktiviert ist. Beachten Sie, dass
Blende, Gain-Wert und Verschlusszeit auf
manuelle Einstellung festgelegt sind.
Toneinstellungen
Mithilfe der folgenden Buchsen, Schalter
und Regler können Sie den Ton für die
Aufnahme einstellen. Einzelheiten zum
Anschließen eines Mikrofons siehe
Seite 27.
z Tipp
Externe Audioeingangsbuchsen und schalter
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Aufnahme
• Wenn [960] ([800]) für [FRAME RATE]
ausgewählt ist, weist das Bild, das angezeigt
und aufgenommen werden soll, etwa den halben
Bildwinkel auf.
• Wenn [480], [960] ([400], [800]) für [FRAME
RATE] ausgewählt ist, verschlechtert sich die
Bildqualität im Vergleich zu einer normalen
Aufnahme.
• Wenn Sie den Gain-Wert oder die
Verschlusszeit einstellen oder den Weißabgleich
ändern, ändert sich das Bild auf dem LCDBildschirm. Das aufgenommene Bild spiegelt
jedoch die Kameraeinstellung zum Zeitpunkt
des Aufnahmeendes wider.
• Um die Einstellung der Bildfrequenz zu ändern,
stoppen Sie zunächst die Aufnahme.
• Der Zeitcode wird im Modus [REC RUN]
aufgenommen (S. 144).
• Der Super-Zeitlupen-Modus wird automatisch
deaktiviert, wenn der Schalter ON/STANDBY
auf STANDBY (1) gestellt wird, die
Einstellung [FRAME RATE] wird jedoch
beibehalten.
• Die Flimmerkorrektur ist nicht verfügbar.
• Ton kann dabei nicht aufgenommen werden.
• Sie können keinen Wert für die Verschlusszeit
auswählen, der länger ist als die Bildfrequenz.
• Die Taste WB SET können Sie nicht
verwenden.
• Der Datencode (Zeit und Kameradaten) wird
während der Super-Zeitlupenaufnahme in
AVCHD nicht aufgezeichnet.
• Einzelheiten zu weiteren Einschränkungen siehe
„Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme“
(S. 163).
Schalter A INPUT 2
Buchse B INPUT 2
Buchse G INPUT 1
Schalter H INPUT 1
Bedienelemente für den Tonpegel
Schalter C AUTO/MAN (CH-1)
Schalter D AUTO/MAN (CH-2)
Regler E AUDIO LEVEL (CH-1)
Regler F AUDIO LEVEL (CH-2)
Fortsetzung ,
65
Toneinstellungen (Fortsetzung)
Tonaufnahmen über das interne
Mikrofon
Sie können mit dem internen Mikrofon des
Camcorders Stereoton aufnehmen.
Internes Mikrofon
Tonaufnahmen von einem
externen Audiogerät
Wenn Sie ein externes Audiogerät oder ein
anderes Mikrofon als das interne
verwenden möchten, ändern Sie die
folgenden Einstellungen.
1 Wählen Sie den Eingang aus.
Stellen Sie die Schalter INPUT 1 H
und INPUT 2 A den an die Buchsen
INPUT 1 G und INPUT 2 B
angeschlossenen Geräten entsprechend
ein.
Audiogeräte
1 Drücken Sie die Taste MENU I.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET J die Option
(AUDIO
SET) t [CH1 INPUT SELECT] t
[INT MIC] aus.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET J die Option
(AUDIO
SET) t [CH2 INPUT SELECT] t
[INT MIC] aus.
Schalterposition
Externes Audiogerät
(Mischpult usw.)
LINE
Dynamische Mikrofone
oder Mikrofone mit
integrierter Batterie
MIC
Mikrofon mit +48-VSpeisung
(Phantomspeisung)
MIC+48V
• Wenn Sie ein Gerät anschließen, das die
+48-V-Phantomspeisung nicht unterstützt,
können Fehlfunktionen auftreten, wenn
dieser Schalter auf MIC+48V gestellt wird.
Überprüfen Sie dies, bevor Sie das Gerät
anschließen.
• Wenn an eine INPUT-Buchse kein
Audiogerät angeschlossen ist, stellen Sie
den Schalter INPUT dieser Buchse auf
LINE, um Störgeräusche zu vermeiden.
2 Legen Sie den Eingangspegel des
Mikrofons fest.
• Wählen Sie den Eingangspegel eines
XLR-Mikrofons im Menü unter
[INPUT1 TRIM]/[INPUT2 TRIM]
aus (S. 138). Stellen Sie den Pegel der
Empfindlichkeit des Mikrofons
entsprechend ein.
66
• Für den Eingangspegel können Sie
einen Wert zwischen
–60 dBu (+12 dB) und –30 dBu
(–18 dB) in Schritten von 6 dB
festlegen.
Die Standardeinstellung ist –48 dBu
(0 dB).
3 Wählen Sie die Eingangsquelle
für jeden Kanal aus.
z Tipp
• Wenn Sie ein Stereo-Mikrofon mit zwei XLRSteckern verwenden, verbinden Sie den linken
Kanal (L) mit der Buchse INPUT 1 und den
rechten Kanal (R) mit der Buchse INPUT 2.
Setzen Sie CH-1 auf INPUT 1 und CH-2 auf
INPUT 2.
Aufnehmen mit einem zum
Universal-Schnittstellenschuh
kompatiblen Mikrofon (separat
erhältlich)
Sie können Ton mit einem zum UniversalSchnittstellenschuh kompatiblen Mikrofon
aufnehmen.
1 Verbinden Sie ein kompatibles
Mikrofon (separat erhältlich) mit
dem UniversalSchnittstellenschuh.
des Menüs aus.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 So legen Sie CH-1 fest:
Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option
(AUDIO SET) t [CH1
INPUT SELECT] t [MI SHOE MIC]
aus.
So legen Sie CH-2 fest:
Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option
(AUDIO SET) t [CH2
INPUT SELECT] t [MI SHOE MIC]
aus.
So legen Sie CH-1 und CH-2 fest:
Führen Sie beide oben aufgeführten
Vorgänge durch.
Aufnahme
1 Drücken Sie die Taste MENU I.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
J die Option
(AUDIO SET) t
[CH1 INPUT SELECT] t [INPUT1]
aus.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
J die Option
(AUDIO SET) t
[CH2 INPUT SELECT] t [INPUT2]
aus.
2 Wählen Sie das Mikrofon mithilfe
Einstellen des
Audioaufnahmepegels
Wenn die Schalter CH-1 und CH-2 in der
Stellung INT MIC sind, werden sowohl der
linke als auch der rechte Kanal mit dem
Schalter CH-1 C und Regler E
eingestellt.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(AUDIO SET)
t [CH1 INPUT SELECT] oder
[CH2 INPUT SELECT] aus.
3 Stellen Sie den Schalter AUTO/
MAN (C und D) der
einzustellenden Kanäle auf MAN.
erscheint auf dem LCDBildschirm.
Fortsetzung ,
67
Toneinstellungen (Fortsetzung)
4 Drehen Sie während der
Aufnahme oder im
Bereitschaftsmodus den Regler
AUDIO LEVEL (E und F) der
einzustellenden Kanäle.
Zuweisen von
Funktionen zu den
ASSIGN-Tasten/dem
Regler
So lassen Sie die Einstellung wieder
automatisch vornehmen
Einige Funktionen können den ASSIGNTasten bzw. dem ASSIGN-Regler
zugewiesen werden.
Sie können jeder der Tasten ASSIGN1 bis 6
sowie dem Regler ASSIGN jeweils eine
Funktion zuweisen.
Einzelheiten zu jeder Funktion siehe
aufgeführte Seitennummern.
Stellen Sie den Schalter AUTO/MAN (C
und D) der manuell eingestellten Kanäle
auf AUTO.
Standardfunktion der einzelnen
ASSIGN-Tasten
•
•
•
•
•
•
ASSIGN1: S&Q MOTION (S. 60)
ASSIGN2: PICTURE PROFILE (S. 88)
ASSIGN3: STATUS CHECK (S. 104)
ASSIGN4: FOCUS MAGNIFIER (S. 47)
ASSIGN5: DIRECT (S. 58)
ASSIGN6: (keine Zuweisung)
Den ASSIGN-Tasten zuweisbare
Funktionen
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
68
– (ohne Funktion)
FOCUS MAGNIFIER (S. 47)
LAST SCENE REVIEW (S. 98)
WB PRESET (S. 55)
AE SHIFT (S. 131)
CENTER SCAN (S. 132)
STEADYSHOT (S. 132)
S&Q MOTION (S. 60)
IRIS PUSH AUTO (S. 51)
FACE DETECTION (S. 48)
COLOR BAR (S. 134)
DIRECT (S. 58)
MENU (S. 121)
PICTURE PROFILE (S. 88)
VOLUME (S. 137)
HISTOGRAM (S. 139)
ZEBRA (S. 140)
PEAKING (S. 140)
MARKER (S. 140)
CAMERA DATA DISPLAY (S. 141)
AUDIO LEVEL DISPLAY (S. 142)
DATA CODE (S. 103, 143)
GAMMA DISP ASSIST (S. 96)
TC/UB DISPLAY (S. 144)
DISPLAY (S. 103, 116, 118)
SMARTPHONE CONNECT (S. 72)
STREAMING (S. 82)
STREAM OPERATION (S. 82)
FTP TRANSFER (S. 83)
STATUS CHECK (S. 104)
REC LAMP[F] (S. 148)
REC LAMP[R] (S. 148)
THUMBNAIL (S. 100)
Tasten ASSIGN1
bis 3
Standardfunktion des ASSIGN-Reglers
Aufnahme
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
• IRIS (S. 51)
Dem Regler ASSIGN zuweisbare
Funktionen
•
•
•
•
•
•
Regler ASSIGN
– (ohne Funktion)
IRIS (S. 51)
ND FILTER (S. 54)
ISO/GAIN (S. 52)
AE SHIFT (S. 131)
FOCUS (S. 45)
Taste
ASSIGN6
Taste ASSIGN4
Taste ASSIGN5
1 Drücken Sie die Taste MENU A.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET B die Option
(SYSTEM)
t [ASSIGN BUTTON] aus.
Fortsetzung ,
69
Zuweisen von Funktionen zu den
ASSIGN-Tasten/dem Regler
(Fortsetzung)
Verwenden der Wi-FiFunktion
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
Verwendungsmöglichkeiten der
Wi-Fi-Funktion des Camcorders
SET B die ASSIGN-Taste aus,
der eine Funktion zugewiesen
werden soll, und drücken Sie
dann auf den Regler.
[--------] erscheint, wenn der ASSIGNTaste keine Funktion zugewiesen ist.
Die Wi-Fi-Funktion des Camcorders
ermöglicht Ihnen, den Camcorder mithilfe
eines Smartphones fernzubedienen.
Verwenden eines Smartphones als
Kamerafernbedienung
(One-touch-Fernbedienung (NFC))
4 Wählen Sie die Funktion, die Sie
zuweisen möchten, mit dem
Regler SEL/SET B aus, und
drücken Sie dann auf den Regler.
5 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET B die Option [OK], und
drücken Sie dann auf den Regler.
Zuweisen von Funktionen zu dem
Regler ASSIGN
1 Drücken Sie die Taste MENU A.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
B die Option
(SYSTEM) t
[ASSIGN DIAL] aus.
3 Wählen Sie die Funktion, die Sie
zuweisen möchten, mit dem Regler
SEL/SET B aus, und drücken Sie dann
auf den Regler.
70
Erforderliche Geräte/Umgebung
Smartphone oder Tablet-Computer
Herunterladen von „Content
Browser Mobile“
Um ein Smartphone als Fernbedienung für
den Camcorder zu verwenden, müssen Sie
die spezielle Anwendung „Content Browser
Mobile“ auf Ihrem Smartphone installieren.
Falls „Content Browser Mobile“ bereits auf
Ihrem Smartphone installiert ist,
aktualisieren Sie die Anwendung bei
Bedarf auf die neueste Version.
Android OS
Suchen Sie im Google-Playstore nach „Content
Browser Mobile“, und installieren Sie diesen.
1 Wählen Sie auf dem Smartphone
[Settings], dann [More…], und
aktivieren Sie das
Kontrollkästchen neben [NFC].
Aufnahme
• Wenn Sie NFC One-touch verwenden,
benötigen Sie Android 4.1 oder höher.
• Google play wird möglicherweise abhängig
vom Land oder der Region nicht unterstützt.
Suchen Sie in diesem Fall im Internet nach
„Content Browser Mobile“ und installieren Sie
es.
Verbinden des Camcorders mit
einem Android-Smartphone mit
NFC-Funktion mittels Onetouch-Verbindung
iOS
Suchen Sie im App Store nach „Content Browser
Mobile“, und installieren Sie diesen.
2 Versetzen Sie den Camcorder in
den Aufnahmemodus.
Sie benötigen iOS 7.0 oder höher.
• Wenn Sie iOS verwenden, können Sie NFC
One-touch nicht verwenden.
b Hinweise
• Sie benötigen ein NFC-kompatibles Smartphone
bzw. einen solchen Tablet-Computer, um die
Funktion NFC One-touch des Camcorders zu
verwenden.
• Der ordnungsgemäße Betrieb der in diesem
Handbuch ausgeführten Wi-Fi-Funktion kann
nicht auf allen Smartphones oder TabletComputern garantiert werden.
• Bedienvorgänge und Bildschirmanzeigen der
Anwendung können bei zukünftigen Upgrades
ohne Ankündigung geändert werden.
Sie können die NFC-Funktion nur
verwenden, wenn
(N-Markierung)
auf dem Bildschirm angezeigt wird.
3 Halten Sie das Smartphone gegen
den Camcorder.
Das Smartphone verbindet sich mit dem
Camcorder und startet „Content
Browser Mobile“.
[CTRL W/SMARTPHONE] startet auf
dem Camcorder.
Fortsetzung ,
71
Verwenden der Wi-Fi-Funktion (Fortsetzung)
3 Verbinden Sie das Smartphone
mit dem Camcorder, indem Sie
nach den Anweisungen auf dem
Bildschirm vorgehen, sobald der
Camcorder verbindungsbereit ist.
Die Verbindungsmethode hängt vom
Typ des Smartphones ab.
Android: Seite 73
iPhone/iPad: Seite 74
z Tipps
• Deaktivieren Sie zuvor den Energiesparmodus
und die Bildschirmsperre des Smartphones.
• Halten Sie das Smartphone weiterhin (1 bis 2
Sekunden) gegen den Camcorder, ohne es zu
bewegen, bis „Content Browser Mobile“ startet.
• Während [CTRL W/SMARTPHONE] aktiviert
ist, sind nur die Taste START/STOP sowie die
Griff-Aufnahmetaste am Camcorder verfügbar.
• Das Smartphone kann nicht mit dem Camcorder
verbunden werden, wenn [AIRPLANE MODE]
auf [ON] gestellt ist. Setzen Sie [AIRPLANE
MODE] auf [OFF]
(S. 145).
4 Bedienen Sie den Camcorder
mithilfe des Smartphones.
Verwenden eines Smartphones
als Camcorder-Fernbedienung
Einstelltaste
Sie können einige der Aufnahmefunktionen
des Camcorders mit einem Smartphone
fernbedienen. Informationen zum Starten
von [CTRL W/SMARTPHONE] mithilfe
der NFC-Funktion Seite 71.
Tasten für Blende,
Fokus und Zoom
1 Drücken Sie die Taste MENU.
Start-/Stopp-Taste
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [CTRL W/
SMARTPHONE].
72
b Hinweise
• Liveansicht-Bilder werden in Abhängigkeit von
der Leistung des Smartphones und den
Übertragungsbedingungen möglicherweise
nicht flüssig dargestellt.
• Filme können nicht auf einem Smartphone
gespeichert werden.
• Einzelheiten zu Verwendungseinschränkungen
siehe „Funktionseinschränkungen bei der
Aufnahme“ (S. 163).
2 Geben Sie das auf dem
Camcorder angezeigte Kennwort
ein (nur beim ersten Mal).
z Tipp
Aufnahme
• Sie können [SMARTPHONE CONNECT] einer
ASSIGN-Taste zuweisen.
Sie können [CTRL W/SMARTPHONE] starten,
indem Sie auf diese ASSIGN-Taste drücken,
wenn der Aufnahmebildschirm angezeigt wird
(S. 68).
Über [CTRL W/SMARTPHONE]
steuerbare Funktionen
• Aufnahmestart/-stopp
• Tippfokus
– Verfügbar bei Verwendung von manuellem
Fokus.
• Zoomen
• Blendeneinstellung
3 Bestätigen Sie die Verbindung mit
der auf dem Camcorder
angezeigten SSID.
b Hinweis
• Sie können während des Tippfokus keine
anderen Bedienvorgänge durchführen.
Verbinden ohne die NFCFunktion (Android)
1 Wählen Sie auf dem Smartphone
[Settings], dann [Wi-Fi] und die
SSID (auf dem Camcorder
angezeigt).
zTipp
• Wenn Sie das nächste Mal eine Verbindung
zum Camcorder herstellen möchten, wählen
Sie diesen aus der Geräteliste im
Verbindungsmenü, und wählen Sie
[Connect] aus.
Fortsetzung ,
73
Verwenden der Wi-Fi-Funktion (Fortsetzung)
4 Wechseln Sie zum
Startbildschirm, und starten Sie
dann „Content Browser Mobile“.
Einzelheiten zur Bedienung von „Content
Browser Mobile“ nach dem Start siehe
Online-Hilfe in „Content Browser Mobile“.
Verbinden ohne die NFCFunktion (iPhone/iPad)
1 Wählen Sie auf dem iPhone oder
iPad [Settings], dann [Wi-Fi] und
die SSID (auf dem Camcorder
angezeigt).
74
2 Geben Sie das auf dem
Camcorder angezeigte Kennwort
ein (nur beim ersten Mal).
3 Bestätigen Sie die Verbindung mit
der auf dem Camcorder
angezeigten SSID.
Verwenden von
Netzwerkfunktionen
4 Wechseln Sie zum
Startbildschirm, und starten Sie
dann „Content Browser Mobile“.
Wenn der Camcorder mit einem Netzwerk
verbunden ist, können Sie Filme in Echtzeit
per Streaming senden oder aufgezeichnete
Dateien auf einen FTP-Server übertragen.
Konfigurieren eines WLAN
Sie können den Camcorder mithilfe eines
WLAN mit einem Netzwerk verbinden.
Auswählen und Registrieren eines
Access Points
Aufnahme
Sie können den Camcorder mithilfe eines
WLAN mit einem Access Point verbinden.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
Einzelheiten zur Bedienung von „Content
Browser Mobile“ nach dem Start siehe
Online-Hilfe in „Content Browser Mobile“.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [ACCESS
POINT SET] aus.
Nach einer kurzen Verzögerung wird
eine Liste mit Access Points angezeigt,
zu denen eine Verbindung hergestellt
werden kann.
3 Wählen Sie einen zu
registrierenden Access Point aus.
Falls der zu registrierende Access Point
nicht angezeigt wird, wählen Sie
[Manual setting] aus, und konfigurieren
Sie die Einstellungen manuell (S. 78).
4 Geben Sie das Kennwort ein, und
wählen Sie [Next] aus.
Die Kennworteingabe ist nicht für
Access Points erforderlich, bei denen
nicht
angezeigt wird.
Fortsetzung ,
75
Verwenden von Netzwerkfunktionen (Fortsetzung)
5 Konfigurieren Sie die
Einstellungen des Access Points.
1 Schalten Sie den Access Point
ein.
IP address
Wählen Sie die Konfigurationsmethode
für die IP-Adresse.
2 Schalten Sie den Camcorder ein.
Wenn [Manual] ausgewählt ist, geben
Sie die auf dem Bildschirm angezeigten
Optionen zur Konfiguration der IPAdresse ein und wählen [OK] aus.
3 Drücken Sie die Taste MENU.
Priority Connection
Wählen Sie aus, ob die
Verbindungspriorität für Access Points
konfiguriert werden soll.
z Tipp
• Wenn Sie [DNS server setting] auf dem
Bildschirm IP ADDRESS SET auswählen, wird
der Bildschirm DNS server setting angezeigt.
4 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [WPS]
aus.
• Nach einer kurzen Verzögerung wird
der nachfolgend abgebildete
Bildschirm angezeigt.
6 Wählen Sie [Register] aus.
• Die Verbindung mit dem Access Point
wird aufgebaut.
• Sobald der Access Point erfolgreich
registriert wurde, wird [Registered.]
angezeigt. Die SSID des registrierten
Access Points wird ebenfalls
angezeigt.
7 Wählen Sie
t
aus, und
drücken Sie die Taste MENU, um
den Menübildschirm zu
schließen.
Registrieren eines Access Points
mithilfe der WPS-Funktion
Falls der Access Point die WPS-Funktion
unterstützt, können Sie ihn schnell
registrieren.
76
5 Drücken Sie innerhalb der
nächsten zwei Minuten die WPSTaste am Access Point.
• Einzelheiten zur Funktion der WPSTaste siehe Anleitung zum Access
Point.
• Die Verbindung mit dem Access Point
wird aufgebaut.
• Sobald der Access Point erfolgreich
registriert wurde, wird [Registered.]
angezeigt. Die SSID des registrierten
Access Points wird ebenfalls
angezeigt.
• Falls keine Verbindung zum Access
Point aufgebaut werden konnte, wird
eine Meldung auf dem Bildschirm
angezeigt. Wählen Sie [OK] aus, und
wiederholen Sie den Vorgang nach
dem Auswählen von [WPS] in Schritt
4.
3 Wählen Sie [Manual setting] t
[WPS PIN] aus.
6 Wählen Sie
t
aus, und
drücken Sie die Taste MENU, um
den Menübildschirm zu
schließen.
b Hinweise
Registrieren eines Access Points
mithilfe der WPS PIN-Methode
Sie können einen Access Point registrieren,
indem Sie dessen PIN-Code eingeben.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
• Falls bereits zehn Access Points beim
Camcorder registriert sind, kann kein weiterer
registriert werden, und eine Meldung wird
angezeigt. Wählen Sie [Delete] aus, und löschen
Sie nicht länger benötigte Access Points.
4 Geben Sie den auf dem
Camcorder-Bildschirm
angezeigten PIN-Code innerhalb
von zwei Minuten an dem Access
Point ein, zu dem eine
Verbindung hergestellt werden
soll.
Aufnahme
• Einzelheiten zu den von Ihrem Access Point
unterstützten Funktionen und Einstellungen
finden Sie in dessen Anleitung. Wenden Sie sich
ggf. an den Administrator des Access Points.
• Camcorder und Access Point können keine
Verbindung zueinander aufbauen, oder die
Reichweite ist je nach Umgebung wie
Hindernissen oder Mauern bzw.
Funkausbreitungsbedingungen gering. Bewegen
Sie den Camcorder, oder verringern Sie auf
andere Weise die Entfernung zwischen
Camcorder und Access Point.
z Tipp
• Die Verbindung mit dem Access Point
wird aufgebaut.
• Sobald der Access Point erfolgreich
registriert wurde, wird [Registered.]
angezeigt. Die SSID des registrierten
Access Points wird ebenfalls
angezeigt.
5 Wählen Sie
t
aus, und
drücken Sie die Taste MENU, um
den Menübildschirm zu
schließen.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [ACCESS
POINT SET] aus.
Nach einer kurzen Verzögerung wird
eine Liste mit Access Points angezeigt,
zu denen eine Verbindung hergestellt
werden kann.
b Hinweise
• Einzelheiten zu den von Ihrem Access Point
unterstützten Funktionen und Einstellungen
finden Sie in dessen Anleitung. Wenden Sie sich
ggf. an den Administrator des Access Points.
• Camcorder und Access Point können keine
Verbindung zueinander aufbauen, oder die
Reichweite ist je nach Umgebung wie
Hindernissen oder Mauern bzw.
Funkausbreitungsbedingungen gering. Bewegen
Sie den Camcorder, oder verringern Sie auf
andere Weise die Entfernung zwischen
Camcorder und Access Point.
Fortsetzung ,
77
Verwenden von Netzwerkfunktionen (Fortsetzung)
Manuelles Registrieren eines Access
Points
6 Konfigurieren Sie die
Einstellungen des Access Points.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [ACCESS
POINT SET] aus.
Nach einer kurzen Verzögerung wird
eine Liste mit Access Points angezeigt,
zu denen eine Verbindung hergestellt
werden kann.
3 Wählen Sie [Manual setting] t
[Manual regist.] aus.
IP address
Wählen Sie die Konfigurationsmethode
für die IP-Adresse.
Wenn [Manual] ausgewählt ist, geben
Sie die auf dem Bildschirm angezeigten
Optionen zur Konfiguration der IPAdresse ein und wählen [OK] aus.
Priority Connection
Wählen Sie aus, ob die
Verbindungspriorität für Access Points
konfiguriert werden soll.
z Tipp
• Wenn Sie [DNS server setting] auf dem
Bildschirm IP ADDRESS SET auswählen, wird
der Bildschirm DNS server setting angezeigt.
b Hinweis
• Falls bereits zehn Access Points beim
Camcorder registriert sind, kann kein weiterer
registriert werden, und eine Meldung wird
angezeigt. Wählen Sie [Delete] aus, und löschen
Sie nicht länger benötigte Access Points.
4 Geben Sie die auf dem Bildschirm
angezeigte SSID ein, und wählen
Sie [Next] aus.
5 Wählen Sie die
Verschlüsselungsmethode aus.
Falls [WEP] oder [WPS] angezeigt
wird, geben Sie das auf dem Bildschirm
angezeigte Kennwort ein, und wählen
Sie [Next] aus.
7 Wählen Sie [Register] aus.
• Die Verbindung mit dem Access Point
wird aufgebaut.
• Sobald der Access Point erfolgreich
registriert wurde, wird [Registered.]
angezeigt. Die SSID des registrierten
Access Points wird ebenfalls
angezeigt.
8 Wählen Sie
t
aus, und
drücken Sie die Taste MENU, um
den Menübildschirm zu
schließen.
Ändern des Gerätenamens
1 Drücken Sie die Taste MENU.
78
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [EDIT
DEVICE NAME].
„Wi-Fi Direct“ und andere Geräte
werden angezeigt.
Um ein Gerät umzubenennen, geben Sie
wie nachfolgend beschrieben einen
Namen mit der Tastatur ein.
Um ein Zeichen während der Eingabe zu
löschen, drücken Sie auf
.
Zurücksetzen der
Verbindungsinformationen
Zum Zurücksetzen der von Ihnen zwecks
Verwendung von [CTRL W/
SMARTPHONE] registrierten
Verbindungsinformationen.
So verwenden Sie die Tastatur
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
Aufnahme
1 Drücken Sie die Taste MENU.
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [SSID/PW
RESET].
Eine Meldung wird angezeigt.
Bildschirmoptionen Funktion
1 Zeichenart
umschalten
Die Zeichen werden
zwischen Buchstaben,
Ziffern und
Sonderzeichen
umgeschaltet.
3 Wählen Sie [OK] aus.
2 Tastatur
Die Zeichen werden in
der Reihenfolge ihrer
Auswahl angezeigt.
3 Space
Zum Eingeben eines
Leerzeichens.
• Wenn die Verbindungsinformationen
zurückgesetzt wurden, muss das Smartphone
neu eingerichtet werden, um es mit dem
Camcorder zu verbinden.
4 Eingabefeld
Hier werden
eingegebene Zeichen
angezeigt.
5 Cursor
bewegen
Bewegt den Cursor im
Eingabefeld nach links
oder rechts
6 Löschen
Löscht das Zeichen vor
dem Cursor.
7
Schaltet zwischen Großund Kleinbuchstaben um
8 OK
Bestätigt eine Eingabe
b Hinweis
Anzeigen der MAC-Adresse des
Camcorders
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [Wi-Fi SET] t [DISP
MAC ADDRESS].
Die MAC-Adresse des Camcorders
wird angezeigt.
Fortsetzung ,
79
Verwenden von Netzwerkfunktionen (Fortsetzung)
Verwenden des Flugzeugmodus
Einstellungen bezüglich Wi-Fi können
deaktiviert werden (bei Einstieg in
Flugzeuge o. ä.).
1 Drücken Sie die Taste MENU.
Konfigurieren eines
kabelgebundenen LAN
Sie können den Camcorder mithilfe eines
kabelgebundenen LAN mit einem
Netzwerk verbinden.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [AIRPLANE MODE].
3 Wählen Sie [ON] aus.
Router
Internet
1 Verbinden Sie die Buchse LAN
des Camcorders mithilfe eines
LAN-Kabels (separat erhältlich)
mit einem Router.
2 Drücken Sie die Taste MENU.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [WIRED LAN SET] t [IP
ADDRESS SET] aus.
80
4 Konfigurieren Sie die
Einstellungen des Access Points.
IP address
Wählen Sie die Konfigurationsmethode
für die IP-Adresse.
Wenn [Manual] ausgewählt ist, geben
Sie die auf dem Bildschirm angezeigten
Optionen zur Konfiguration der IPAdresse ein und wählen [OK] aus.
• Wenn Sie [DNS server setting] auf dem
Bildschirm IP ADDRESS SET auswählen, wird
der Bildschirm DNS server setting angezeigt.
Sie können den Camcorder mit einem
Netzwerk verbinden und einen Film in
Echtzeit per Streaming an externe Geräte
übertragen.
Streaming-Formate
Es gelten Beschränkungen hinsichtlich der
Größe der Original-Filmdatei und des
Streaming-Films.
Näheres dazu finden Sie unter „Unterstützte
Streaming-Formate“ (S. 166).
Konfigurieren des Streaming
(voreingestellte Registrierung)
Aufnahme
z Tipp
Verwenden der StreamingFunktion (STREAMING)
Bevor Sie einen Stream verteilen,
konfigurieren Sie dessen Einstellungen und
registrieren diese mithilfe von PRESET.
Die folgenden Optionen können
konfiguriert werden.
SIZE
Wählen Sie die Bildgröße für das
Streaming aus.
– 1280×720
– 640×360
z Tipp
• Um eine stabilere Verteilung des Streams zu
erzielen, wählen Sie eine Größe von 640×360
aus.
DESTINATION SET
Konfigurieren Sie das Verteilziel des
Streams.
– Host Name: IP-Adresse oder Hostname des
Empfängers
– Port: zum Streaming verwendete
Portnummer beim Empfänger
1 Drücken Sie die Taste MENU.
Fortsetzung ,
81
Verwenden von Netzwerkfunktionen (Fortsetzung)
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET
(NETWORK SET) t
[STREAMING] t gewünschte
PRESET-Nummer t
Konfigurationsoption aus.
3 Wählen Sie den Einstellwert aus
• Um das Streaming abzubrechen,
drücken Sie die Taste MENU oder die
ASSIGN-Taste, welcher die Funktion
[STREAMING] zugewiesen wurde,
und wählen Sie
aus.
• Wenn die Verbindung aufgebaut ist,
wird
auf dem Bildschirm
angezeigt, und der Camcorder ist zum
Start des Streamings bereit.
und legen ihn fest.
4 Drücken Sie die Taste
4 Drücken Sie die Taste MENU, um
zum Aufnahmebildschirm
zurückzukehren.
Streaming-Verteilung
Sie können über das verbundene Netzwerk
einen Stream des gerade aufgenommenen
Films verteilen.
1 Stellen Sie sicher, dass die Netzwerkverbindungseinstellungen
korrekt sind (S. 75).
2 Drücken Sie die Taste MENU.
3 Wählen Sie
(NETWORK SET)
t [STREAMING] t [EXECUTE]
t Netzwerkverbindungsmethode
aus.
• Die Netzwerkverbindung wird
aufgebaut.
THUMBNAIL, um die StreamingVerteilung zu starten.
• Das Bildschirmsymbol wechselt zu
.
z Tipps
• Sie können [STREAMING] einer ASSIGNTaste zuweisen (S. 68). Wenn Sie die ASSIGNTaste mit der zugewiesenen Funktion drücken,
wird der Einrichtungsbildschirm der
Netzwerkverbindung angezeigt.
• Sie können [STREAM OPERATION] einer
ASSIGN-Taste zuweisen. Wenn Sie die
ASSIGN-Taste mit der zugewiesenen Funktion
drücken, wird die Streaming-Verteilung
gestartet (S. 68).
• Um gleichzeitig XAVC- oder AVCHD-Filme
auf die Speicherkarte aufzunehmen und einen
Stream zu verteilen, starten Sie die Aufnahme,
nachdem sich der Camcorder im StreamingBereitschaftszustand befindet.
• Falls während der Streaming-Verteilung oder
deren Bereitschaftszustand ein Fehler auftritt,
wird eine Meldung angezeigt. Wenn
[RECONNECT] angezeigt wird, können Sie
dieses auswählen, um den Camcorder erneut zu
verbinden. Wenn Sie [END] auswählen, wird
die Verbindung des Camcorders getrennt. Um
die Verbindung wiederherzustellen,
wiederholen Sie den Vorgang von Schritt 1 an.
b Hinweise
• Die Streaming-Funktion ist bei Verwendung der
folgenden Funktionen nicht verfügbar.
– Während der Wiedergabe
– Während der Miniaturbildanzeige
82
•
•
•
•
•
•
Camcorder-Betrieb während des
Streamings
Während des Streamings sind folgende
Funktionen aktiviert. Verwenden Sie die
Hardware-Schalter und Tasten, um den
Camcorder zu steuern. Die Bedienung über
das Menü wird nicht unterstützt.
• Zoomen
• Fokussieren
• Um den Audioausgabepegel einzustellen,
stellen Sie den Eingangspegel mithilfe des
Reglers AUDIO LEVEL ein.
• Belichtungseinstellung (Blende, ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert und
Verschlusszeit)
• Weißabgleich
So stoppen Sie die StreamingVerteilung
Drücken Sie die Taste THUMBNAIL.
z Tipp
• Sie können die Streaming-Verteilung auch
stoppen, indem Sie eine ASSIGN-Taste
drücken, der die Funktion [STREAM
OPERATION] zugewiesen wurde (S. 68).
Aufnahme
•
– In den folgenden Formaten, wenn das
Dateiformat AVCHD ist:
1080/60p, 1080/50p, 720/60p, 720/50p
– In den folgenden Formaten, wenn das
Dateiformat XAVC QFHD ist:
2160/30p 100 Mbit/s, 2160/24p 100 Mbit/s,
2160/25p 100 Mbit/s
Wenn die Streaming-Funktion aktiviert ist, sind
folgende Funktionen nicht verfügbar.
– Zeitlupe und Zeitraffer
– PROXY REC MODE
– Super-Zeitlupe
– FACE DETECTION
– COLOR BAR
– CENTER SCAN
– DATE REC
– SIMULTANEOUS REC/RELAY REC
Es wird nur die kabelgebundene LANVerbindung unterstützt, falls [AIRPLANE
MODE] auf [ON] gestellt ist.
Bei der Streaming-Verteilung werden die
Video- und Audio-Rohdaten per Internet
übertragen.
Daher erhalten möglicherweise Dritte Zugriff
auf diese Daten.
Stellen Sie sicher, dass die Streaming-Daten von
dem vorgesehenen Empfängergerät empfangen
werden.
Falls die Adresse oder andere Einstellungen
fehlerhaft konfiguriert sind, können Daten
möglicherweise an Dritte übertragen werden.
Einige Einzelbilder werden je nach
Netzwerkstatus möglicherweise nicht
wiedergegeben.
Die Bildqualität von stark bewegten Szenen
kann nachteilig beeinflusst sein.
Verwenden der FTPÜbertragungsfunktion
Wenn der Camcorder mit einem Netzwerk
verbunden ist, können Sie aufgenommene
Filmdateien direkt auf einen FTP-Server
übertragen. Proxy-Dateien können
ebenfalls übertragen werden.
Registrieren eines FTP-Servers
Um FTP-Übertragungen durchzuführen,
muss ein FTP-Server registriert werden. Es
können bis zu drei Server registriert
werden. In diesem Abschnitt wird
beispielhaft die Registrierung von FTP
SERVER1 beschrieben.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [FTP TRANSFER] t
[FTP SERVER1] aus.
Der Einrichtungsbildschirm FTP
SERVER1 erscheint.
Fortsetzung ,
83
Verwenden von Netzwerkfunktionen (Fortsetzung)
3 Wählen Sie den Optionsnamen
der jeweiligen Einstellung aus,
und nehmen Sie die
Einstellungen für FTP SERVER1
vor.
Geben Sie Werte über die Tastatur ein,
und wählen Sie dann [OK] aus.
z Tipp
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [FTP TRANSFER] t
[FTP SERVER SELECT] aus.
3 Wählen Sie den gewünschten
Server aus.
• Einzelheiten zur Tastatureingabemethode siehe
Seite 79.
DISPLAY NAME
Geben Sie den Anzeigenamen des zu
registrierenden FTP-Servers ein.
DESTINATION SET
• Host Name: Hostname oder IPAdresse des Servers
• Secure Protocol: sichere FTPÜbertragung aktivieren/deaktivieren
• Port: Portnummer des FTP-Servers
• Directory: Zielordner der
Übertragung
USER INFO SET
Benutzername und Kennwort
b Hinweis
• Es wird empfohlen, [Secure Protocol] auf [ON]
zu stellen. Bei Einstellung auf [OFF] können
Dritte möglicherweise Kenntnis von
Benutzername, Kennwort und Filmdateidaten
erlangen, falls die Kommunikation mit dem
FTP-Server abgehört wird oder eine Verbindung
zu einem nicht vorgesehenen FTP-Server
aufgebaut wird.
Verwenden der FTP-Übertragung
Sie können über das verbundene Netzwerk
Dateien per FTP übertragen.
1 Stellen Sie sicher, dass die
Netzwerkeinstellungen
konfiguriert wurden (S. 75).
2 Drücken Sie die Taste
THUMBNAIL.
3 Wählen Sie auf dem MiniaturbildBildschirm das Medium, auf dem
die zu übertragenden Dateien
gespeichert sind sowie das
Dateiformat aus.
4 Drücken Sie die Taste MENU.
Auswählen eines FTP-Servers
Wählen Sie den für die FTP-Übertragung
zu verwendenden FTP-Server aus der Liste
der registrierten FTP-Server aus.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
84
5 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET
(NETWORK SET) t [FTP
TRANSFER] t [EXECUTE] t
Netzwerkverbindungsmethode
aus.
• Die Netzwerkverbindung wird
aufgebaut.
• Wenn die Verbindung zum FTPServer aufgebaut ist, wird der
Miniaturbild-Bildschirm angezeigt.
• Falls das Dateiformat in Schritt 3 auf
[XAVC] festgelegt wurde, wählen Sie
die zu übertragende Datei mithilfe von
Main und PROXY aus.
zTipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGNTaste zuweisen (S. 68).
zu übertragenden Datei und dann
aus.
• Es können bis zu 100 Dateien
ausgewählt werden.
• Drücken Sie die Taste DISPLAY, um
eine Vorschau des Bilds anzuzeigen.
•
wird auf den Miniaturbildern von
Dateien angezeigt, die eine ProxyDatei besitzen.
7 Wählen Sie aus, ob der
Camcorder automatisch
ausgeschaltet (YES) oder nicht
ausgeschaltet (NO) werden soll,
sobald die FTP-Übertragung
abgeschlossen ist.
• Die Dateiübertragung beginnt.
b Hinweise
• Nur die vom Camcorder aufgenommenen
Dateien können mittels FTP übertragen werden.
• Wechseln Sie nach dem Beginn einer
Dateiübertragung nicht die Speicherkarte aus.
• Im Aufnahmemodus ist die FTP-Übertragung
nicht verfügbar. Um eine Dateiübertragung zu
starten, drücken Sie zuerst die Taste
THUMBNAIL, um in den Wiedergabemodus zu
wechseln.
• Es wird nur die kabelgebundene LANVerbindung unterstützt, falls [AIRPLANE
MODE] auf [ON] gestellt ist.
Aufnahme
6 Wählen Sie das Miniaturbild der
• Um die Übertragung abzubrechen,
wählen Sie [Cancel] aus.
• Falls [YES] in Schritt 7 ausgewählt
wurde, schaltet sich der Camcorder
automatisch aus, sobald die
Übertragung abgeschlossen ist.
Falls [NO] ausgewählt wurde, wählen
Sie [OK] aus. Sie können die
Übertragung von Dateien auch
fortsetzen.
Überprüfen der FTPÜbertragungsergebnisse
Sie können überprüfen, ob alle Dateien
übertragen wurden. Falls der Camcorder
dazu konfiguriert ist, sich nach
abgeschlossener Übertragung
auszuschalten, wird empfohlen, die
Übertragungsergebnisse zu überprüfen.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie
(NETWORK SET)
t [FTP TRANSFER] t [FTP
RESULT] aus.
• Die Übertragungsergebnisse werden
angezeigt.
• Die angezeigten
Übertragungsergebnisse enthalten
folgende Elemente.
Fortsetzung ,
85
Verwenden von Netzwerkfunktionen (Fortsetzung)
Date
Datum und Uhrzeit des
Übertragungsbeginns
Number of Contents
Anzahl übertragener Inhalte /
Gesamtanzahl der Übertragungsinhalte
Result
Übertragungsergebnis
Importieren eines RootZertifikats
Falls [Secure Protocol] für FTPÜbertragung auf [ON] gestellt ist, so ist zur
Authentifizierung des FTP-Servers ein
Root-Zertifikat erforderlich. Der
Camcorder enthält ein integriertes RootZertifikat, das auch aktualisiert werden
kann. Um das Root-Zertifikat zu
aktualisieren, speichern Sie das Zertifikat
auf einer Speicherkarte und importieren es
von dieser.
1 Schreiben Sie das Root-Zertifikat
auf eine Speicherkarte.
Schreiben Sie das Zertifikat im PEMFormat mit dem Dateinamen
„certification.pem“ in den Stammordner
der Speicherkarte.
2 Legen Sie die Speicherkarte mit
dem Root-Zertifikat in den
Speicherkarteneinschub A des
Camcorders.
3 Drücken Sie die Taste MENU.
86
4 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [ROOT CERTIFICATE] t
[OK] aus.
• Das Root-Zertifikat wird importiert.
• Sobald „Completed.“ angezeigt wird,
wurde das Zertifikat erfolgreich
importiert. Wählen Sie
aus, um
den Bildschirm zu schließen.
b Hinweise
• Werfen Sie die Speicherkarte nicht aus,
während ein Zertifikat importiert wird.
• Durch das Zurücksetzen der
Netzwerkeinstellungen (S. 87) wird das von der
Speicherkarte importierte Root-Zertifikat
gelöscht und jenes des Camcorders initialisiert.
Hinweis zur WLAN-Funktion
Für Schäden durch Verlust oder Diebstahl
aufgrund von unberechtigtem Zugriff auf
oder unbefugter Nutzung von auf dem
Camcorder gespeicherten Daten wird
keinerlei Haftung übernommen.
Sicherheit beim Gebrauch von
WLAN-Geräten
• Um Hackerangriffe, Zugriff durch
unautorisierte Dritte und andere Gefahren
zu vermeiden, überprüfen Sie, ob Sie
immer ein sicheres WLAN verwenden.
• Bei einem WLAN ist es sehr wichtig,
Sicherheitseinstellungen vorzunehmen.
• Wenn aufgrund unzureichender
Sicherheitsvorkehrungen oder
vorhersehbarer Bedingungen ein Fehler
auftritt, übernimmt Sony Corporation
keinerlei Haftung für daraus resultierende
Schäden.
Nützliche Funktionen
Zurücksetzen der
Netzwerkeinstellungen
Sie können die Einstellungen auf die
aufzunehmende Szene hin optimieren.
Aufnahme
Beim Zurücksetzen der
Netzwerkeinstellungen werden folgende
Einstellungen zurückgesetzt.
• SSID/Kennwort für Smartphone-Betrieb
• Streaming-Einstellungen (S. 81)
• FTP-Übertragungseinstellungen (S. 83)
• FTP-Übertragungsergebnis (S. 85)
• Kabelgebundene LAN-Einstellungen
(S. 80)
• Access Point-Einstellungen (S. 75 bis 78)
• Gerätename (S. 78)
Automatisches Auswählen
geeigneter Einstellungen
(vollautomatischer Modus)
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(NETWORK
SET) t [NETWORK RESET] t
[OK] aus.
Drücken Sie die Taste FULL AUTO
A, um den vollautomatischen
Modus zu aktivieren.
Die Taste FULL AUTO leuchtet auf.
Blende, ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert,
Verschlusszeit und Weißabgleich werden
automatisch eingestellt. Sie können diese
Einstellungen nicht manuell vornehmen.
So deaktivieren Sie den
vollautomatischen Modus
Drücken Sie die Taste FULL AUTO A,
um die Anzeigeleuchte zu deaktivieren.
b Hinweise
• Wenn Sie die Taste FULL AUTO drücken
(leuchtet auf), werden Blende, ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert, Verschlusszeit und
Weißabgleich automatisch eingestellt. Sie
können diese Einstellungen nicht manuell
vornehmen.
• Wenn der vollautomatische Modus aktiviert ist,
sind folgende Funktionen nicht verfügbar.
– Zeitlupe und Zeitraffer
– Super-Zeitlupe
Fortsetzung ,
87
Nützliche Funktionen (Fortsetzung)
Anpassen der Bildqualität
(Bildprofil)
Sie können die Bildqualität anpassen,
indem Sie Bildprofiloptionen wie
beispielsweise [GAMMA] und [DETAIL]
einstellen. Sie können Einstellungen für die
Tageszeit, die Wetterbedingungen oder
nach persönlicher Vorliebe vornehmen.
Schließen Sie den Camcorder an ein
Fernsehgerät oder einen Monitor an, damit
Sie das Bild beim Einstellen der
Bildqualität auf dem Fernsehgerät oder dem
Monitor kontrollieren können.
Die Bildqualitätseinstellungen für
unterschiedliche Aufnahmebedingungen
wurden als Standardeinstellungen in [PP1]
bis [PP9] gespeichert.
Bildprofilnummer
Beispieleinstellung
OFF
Kein Bildprofil
verwenden.
PP1
Beispieleinstellungen
eines Farbtons mit dem
Gamma [STANDARD]
PP2
Beispieleinstellungen
mit einem Farbton wie
bei einem Film mit
feststehender Kamera,
Wechselobjektiv und
Gammaeinstellung
[STILL].
PP3
Beispieleinstellungen
eines natürlichen
Farbtons mit dem
Gamma [ITU709]
PP4
Beispieleinstellungen
eines Farbtons, der
[ITU709] entspricht
PP5
Beispieleinstellungen
eines Farbtons mit dem
Gamma [CINE1]
PP6
Beispieleinstellungen
eines Farbtons mit dem
Gamma [CINE2]
PP7
Empfohlene Einstellung
für Aufnahmen mit
Gamma [S-LOG2]
PP8
Empfohlene Einstellung
für Aufnahmen mit
Gamma [S-LOG3] und
Farbmodus SGAMUT3.CINE
PP9
Empfohlene Einstellung
für Aufnahmen mit
Gamma [S-LOG3] und
Farbmodus S-GAMUT3
1 Drücken Sie die Taste MENU B.
88
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET A
(CAMERA/PAINT) t
[PICTURE PROFILE] t die
gewünschte Nummer aus, und
drücken Sie dann auf den Regler.
Sie können mit den Einstellungen des
ausgewählten Bildprofils aufnehmen.
6 Stellen Sie wie in Schritt 4 und 5
erläutert weitere Optionen ein.
7 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Option [
RETURN] und
drücken Sie dann auf den Regler.
8 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Option [OK] und drücken Sie
dann auf den Regler.
Eine Bildprofilanzeige erscheint.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
Aufnahme
SET A die Option [OK] und
drücken Sie dann auf den Regler.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
So brechen Sie die
Bildprofilaufnahme ab
Wählen Sie in Schritt 2 mit dem Regler
SEL/SET A die Option [OFF], und
drücken Sie dann auf den Regler.
So ändern Sie das Bildprofil
Die in [PP1] bis [PP9] gespeicherten
Einstellungen können Sie ändern.
1 Drücken Sie die Taste MENU B.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A
(CAMERA/PAINT) t
[PICTURE PROFILE] t Nummer des
zu ändernden Bildprofils aus, und
drücken Sie dann auf den Regler.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Option [SETTING] und drücken
Sie dann auf den Regler.
4 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die einzustellende Option und
drücken Sie dann auf den Regler.
5 Stellen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Bildqualität ein und drücken Sie
dann auf den Regler.
Fortsetzung ,
89
Nützliche Funktionen (Fortsetzung)
BLACK LEVEL
Zum Einstellen des Schwarzpegels.
Option
Beschreibung und Einstellungen
Legt den Schwarzpegel fest.
–15 bis +15
GAMMA
Zum Auswählen einer Gammakurve.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[STANDARD]
Standard-Gammakurve für Filme
[STILL]
Gammakurve wie bei einem Film mit feststehender Kamera und
Wechselobjektiv.
[CINE1]
Durch Verringern des Kontrasts in dunklen Bereichen und Hervorheben
von Farbtonänderungen in hellen Bereichen entstehen Bilder mit
weichen Farben (entspricht HG4609G33).
[CINE2]
Beinahe derselbe Effekt wie bei [CINE1]. Wählen Sie diese Option,
wenn Sie 100 % des Videosignals zum Bearbeiten verwenden wollen
(entspricht HG4600G30).
[CINE3]
Der Kontrast zwischen hellen und dunklen Bereichen wird mehr als bei
[CINE1] und [CINE2] verstärkt, so dass Farbtonänderungen in dunklen
Bereichen hervorgehoben werden.
[CINE4]
Der Kontrast in dunklen Bereichen wird mehr als bei [CINE3]
verstärkt. Der Kontrast in dunklen Bereichen ist schwächer und der in
hellen Bereichen ist stärker als bei [STANDARD].
[ITU709]
Gammakurve gemäß ITU-709. Gain-Wert in Bereichen mit niedriger
Intensität: 4,5
[ITU709(800%)]
Gammakurve zum Prüfen von Szenen bei Aufnahme mit [S-LOG2]
oder [S-LOG3].
[S-LOG2]
Gammakurve [S-LOG2]. Diese Einstellung setzt eine Bearbeitung in
der Postproduktion nach der Aufnahme voraus.
[S-LOG3]
Gammakurve [S-LOG3]. Gammakurve mit einer filmähnlichen
Charakteristik; setzt eine Bearbeitung in der Postproduktion nach der
Aufnahme voraus.
BLACK GAMMA
Für die Gammakorrektur in Bereichen mit niedriger Intensität.
90
Option
Beschreibung und Einstellungen
[RANGE]
Zum Auswählen des Korrekturbereichs.
HIGH / MIDDLE / LOW
[LEVEL]
Zum Einstellen des Korrekturpegels.
–7 (maximale Schwarzkomprimierung) bis +7 (maximale
Schwarzdehnung)
KNEE
Zum Einstellen des Kniepunkts und der Kniekurve für die Videosignalkomprimierung, womit
die Signale in Spitzlichtbereichen des Motivs auf den Dynamikbereich des Camcorders
begrenzt werden, um eine Überbelichtung zu vermeiden.
Wenn [GAMMA] auf [CINE1], [CINE2], [CINE3], [CINE4], [STILL], [ITU709(800%)],
[S-LOG2] oder [S-LOG3] gesetzt ist, wird durch Einstellen von [MODE] auf [AUTO] die
Einstellung [KNEE] deaktiviert. Damit Sie die Funktion [KNEE] nutzen können, setzen Sie
[MODE] auf [MANUAL].
Beschreibung und Einstellungen
[MODE]
Zum Auswählen des automatischen oder manuellen Modus.
[AUTO]
: Kniepunkt und -kurve werden automatisch
eingestellt.
[MANUAL] : Kniepunkt und -kurve werden manuell eingestellt.
[AUTO SET]
Zum Einstellen des höchsten Punkts und der Empfindlichkeit im Modus
[AUTO].
[MAX POINT] : Zum Einstellen des höchsten Werts des
Kniepunkts.
90 % bis 100 %
[SENSITIVITY] : Zum Einstellen der Empfindlichkeit.
HIGH / MIDDLE / LOW
[MANUAL SET]
Zum Einstellen von Kniepunkt und -kurve im Modus [MANUAL].
[POINT] : Zum Einstellen des Kniepunkts.
75 % bis 105 %
[SLOPE] : Zum Einstellen der Kniekurve.
–5 (flach) bis +5 (steil)
[KNEE] wird deaktiviert, wenn Sie +5 einstellen.
Fortsetzung ,
Aufnahme
Option
91
Nützliche Funktionen (Fortsetzung)
COLOR MODE
Zum Auswählen des Farbtyps.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[STANDARD]
Geeigneter Farbton, wenn [GAMMA] auf [STANDARD] gesetzt ist.
[STILL]
Geeigneter Farbton, wenn [GAMMA] auf [STILL] gesetzt ist.
[CINEMA]
Geeigneter Farbton, wenn [GAMMA] auf [CINE1] gesetzt ist.
[PRO]
Natürlicher Farbton, wenn [GAMMA] auf [ITU709] gesetzt ist.
[ITU709 MATRIX]
Gammakurve gemäß ITU-709.
[B/W]
Schwarz und weiß.
[S-GAMUT/3200K]
Wendet eine Kombination der folgenden drei Einstellungen und
Farbtemperaturen an.
S-GAMUT:
Verwenden, wenn [GAMMA] auf [S-LOG2]
gesetzt ist; setzt eine Bearbeitung in der
Postproduktion nach der Aufnahme voraus.
S-GAMUT3.CINE:
Verwenden, wenn [GAMMA] auf [S-LOG3]
gesetzt ist; setzt eine Bearbeitung in der
Postproduktion nach der Aufnahme voraus.
Unterstützt Aufnahme in einem Farbraum zur
einfachen Anpassung an den Farbraum von
digitalem Kino.
S-GAMUT3:
Verwenden, wenn [GAMMA] auf [S-LOG3]
gesetzt ist; setzt eine Bearbeitung in der
Postproduktion nach der Aufnahme voraus.
Unterstützt Aufnahme mit großem Farbraum.
[S-GAMUT/4300K]
[S-GAMUT/5500K]
[S-GAMUT3.CINE/
3200K]
[S-GAMUT3.CINE/
4300K]
[S-GAMUT3.CINE/
5500K]
[S-GAMUT3/3200K]
[S-GAMUT3/4300K]
[S-GAMUT3/5500K]
3200K:
4300K:
5500K:
Farbtemperatur 3200 K
Farbtemperatur 4300 K
Farbtemperatur 5500 K
b Hinweis
• Falls S-GAMUT, S-GAMUT3 oder S-GAMUT3.CINE unter [COLOR MODE] ausgewählt ist, wird die
Einstellung entsprechend der Weißabgleicheinstellung auf 3200, 4300 oder 5500 festgelegt.
SATURATION
Zum Einstellen des Farbpegels.
Option
Beschreibung und Einstellungen
–32 (hell) bis +32 (dunkel)
COLOR PHASE
Zum Einstellen der Farbphase.
Option
Beschreibung und Einstellungen
–7 (grünlich) bis +7 (rötlich)
92
COLOR DEPTH
Zum Einstellen der Farbtiefe für die einzelnen Farbphasen.
Die Wirkung dieser Funktion ist bei chromatischen Farben stärker als bei achromatischen
Farben. Je weiter Sie den Wert in den positiven Bereich verschieben, desto kräftiger wirkt die
Farbe. Je weiter Sie den Wert in den negativen Bereich verschieben, desto schwächer wirkt
die Farbe.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[R]
–7 (schwaches Rot) bis +7 (kräftiges Rot)
[G]
–7 (schwaches Grün) bis +7 (kräftiges Grün)
–7 (schwaches Blau) bis +7 (kräftiges Blau)
[C]
–7 (schwaches Zyan) bis +7 (kräftiges Zyan)
[M]
–7 (schwaches Magenta) bis +7 (kräftiges Magenta)
[Y]
–7 (schwaches Gelb) bis +7 (kräftiges Gelb)
COLOR CORRECTION
Aufnahme
[B]
Zum Einstellen der Farbkorrektur.
Option
Beschreibung und Einstellungen
TYPE
Zum Auswählen des Typs der Farbkorrektur.
[OFF]: Keine Farbkorrektur.
[COLOR REVISION]: Korrigiert die im Speicher abgelegten Farben.
Farben, die nicht im Speicher abgelegt sind (schwarzweiß angezeigt,
wenn [COLOR EXTRACT] festgelegt wurde), werden nicht korrigiert.
[COLOR EXTRACT]: Zeigt Bereiche in Farben an, die im Speicher
abgelegt sind.
Die anderen Bereiche werden schwarzweiß angezeigt. Sie können diese
Funktion verwenden, um Ihren Filmen Effekte hinzuzufügen oder um
die im Speicher abzulegenden Farben zu bestätigen.
MEMORY
SELECTION
Zum Auswählen eines zu aktivierenden Speichers.
[1]: Legt Speicher 1 als aktiv fest.
[2]: Legt Speicher 2 als aktiv fest.
[1&2]: Legt Speicher 1 und 2 als aktiv fest.
MEMORY1 COLOR
Legt die im Speicher 1 abgelegten Farben fest.
[PHASE]: Legt die Farbphase fest.
0 (violett) bis 8 (rot) bis 16 (gelb) bis 24 (grün) bis 31 (blau)
[PHASE RANGE]: Legt den Bereich der Farbphase fest.
0 (keine Farbauswahl), 1 (schmal: zum Auswählen nur einer einzigen
Farbe) bis 31 (breit: zum Auswählen mehrerer Farben in der gleichen
Farbphase)
[SATURATION]: Legt die Sättigung fest.
0 (um von helleren zu dunkleren Farben auszuwählen) bis 31 (um
dunkle Farbe auszuwählen)
[ONE PUSH SET]: Legt automatisch [PHASE] für ein Motiv in der
Mitte der Markierung fest. [SATURATION] ist auf 0 gesetzt.
Fortsetzung ,
93
Nützliche Funktionen (Fortsetzung)
Option
Beschreibung und Einstellungen
MEMORY1
REVISION
Korrigiert die Farben im Speicher 1.
[PHASE]: Korrigiert die Phase der Farbe in Speicher 1.
–15 bis +15 (0 für keine Korrektur)
[SATURATION]: Korrigiert die Sättigung der Farbe in Speicher 1.
–15 bis +15 (0 für keine Korrektur)
MEMORY2 COLOR
Legt die im Speicher 2 abgelegten Farben fest.
Beschreibung und Einstellungen siehe [MEMORY1 COLOR].
MEMORY2
REVISION
Korrigiert die Farben im Speicher 2.
Beschreibung und Einstellungen siehe [MEMORY1 REVISION].
z Tipps
• Wird für beide Speicher die gleiche Einstellung gewählt, so wird der Farbkorrektureffekt verdoppelt.
• Die Einstellungen von [COLOR CORRECTION] werden auch nach dem Ausschalten beibehalten. Falls
Sie jedoch Farben korrigieren möchten, die abhängig von Tagesverlauf, Wetter Ort usw. schwanken, wird
empfohlen, [COLOR CORRECTION] erneut vor der Aufnahme einzustellen.
• Falls Sie den Weißabgleichwert oder die Einstellungen für [WB SHIFT], [SATURATION] oder [COLOR
PHASE] des Bildprofils ändern, ändern sich die Einstellungen für [PHASE RANGE] und [PHASE] des
ausgewählten Speichers. Wenn Sie den Weißabgleichwert oder die Einstellungen der oben aufgeführten
Bildprofiloptionen ändern, nachdem Sie [PHASE RANGE] und [PHASE] festgelegt haben, prüfen Sie
vor der Aufnahme die Einstellungen unter [COLOR CORRECTION].
• Wenn der Weißabgleich im vollautomatischen Modus festgelegt wurde, variiert der Weißabgleichwert
automatisch in Abhängigkeit von den Lichtverhältnissen Ihrer Aufnahmeumgebung. Wenn Sie [COLOR
CORRECTION] verwenden, wird die manuelle Einstellung des Weißabgleichs empfohlen.
WB SHIFT
Zum Einstellen der Optionen für die Weißwertverschiebung.
Welche Optionen eingestellt werden können, hängt vom Filtertyp ab.
94
Option
Beschreibung und Einstellungen
[FILTER TYPE]
Zum Auswählen eines Farbfiltertyps für die Weißwertverschiebung.
[LB-CC] : Filmtyp (Farbkonvertierung und -korrektur)
[R-B]
: Videotyp (Korrektur der R- und B-Pegel)
[LB[COLOR TEMP]]
Zum Einstellen eines Offset-Werts für die Farbtemperatur.
–9 (bläulich) bis +9 (rötlich)
[CC[MG/GR]]
Zum Einstellen eines Offset-Werts für die Farbkorrektur.
–9 (grünlich) bis +9 (magentafarben)
[R GAIN]
Zum Einstellen des R-Pegels.
–9 (niedriger R-Pegel) bis +9 (hoher R-Pegel)
[B GAIN]
Zum Einstellen des B-Pegels.
–9 (niedriger B-Pegel) bis +9 (hoher B-Pegel)
DETAIL
Zum Einstellen der Optionen für die Detailanhebung.
Option
Beschreibung und Einstellungen
[LEVEL]
Zum Einstellen des Detailanhebungspegels.
–7 bis +7
[MANUAL SET]
[ON/OFF]
Fortsetzung ,
Aufnahme
: Zum Ein- und Ausschalten der manuellen
Detailanhebung.
Setzen Sie die Option auf [ON], um die manuelle
Detailanhebung zu aktivieren (keine
automatische Optimierung).
[V/H BALANCE] : Zum Einstellen der Balance zwischen dem
vertikalen (V) und horizontalen (H) DETAILSignal.
–2 (in Richtung des vertikalen (V) Signals) bis
+2 (in Richtung des horizontalen (H) Signals)
[B/W BALANCE] : Zum Auswählen der Balance zwischen dem
unteren DETAIL- (B) und dem oberen DETAILSignal (W).
TYPE1 (in Richtung des unteren DETAILSignals (B)) bis TYPE5 (in Richtung des oberen
DETAIL-Signals (W))
[LIMIT]
: Zum Einstellen des Grenzpegels von DETAIL.
0 (niedriger Grenzpegel: Begrenzung
wahrscheinlich) bis 7 (hoher Grenzpegel:
Begrenzung unwahrscheinlich)
[CRISPENING]
: Zum Einstellen des Crispening-Pegels.
0 (niedriger Crispening-Pegel) bis 7 (hoher
Crispening-Pegel)
[HI-LIGHT DETAIL]
: Zum Einstellen des DETAIL-Pegels in
Spitzlichtbereichen.
0 bis 4
95
Nützliche Funktionen (Fortsetzung)
COPY
Zum Kopieren der Einstellungen aus einem
Bildprofil in ein Bildprofil mit einer
anderen Nummer.
RESET
Zum Zurücksetzen des Bildprofils auf die
Standardeinstellungen.
So kopieren Sie die
Bildprofileinstellung in eine andere
Bildprofilnummer
1 Drücken Sie die Taste MENU B.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A
(CAMERA/PAINT) t
[PICTURE PROFILE] t Nummer des
zu kopierenden Bildprofils aus, und
drücken Sie dann auf den Regler.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Option [SETTING] t [COPY]
und drücken Sie dann auf den Regler.
4 Wählen Sie die Nummer des
Bildprofils, in das Sie kopieren
möchten, mit dem Regler SEL/SET A
aus und drücken Sie dann auf den
Regler.
5 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Option [YES] t
[
RETURN] t [OK] aus.
So setzen Sie die
Bildprofileinstellungen zurück
Sie können die Bildprofileinstellungen für
jeweils eine Bildprofilnummer
zurücksetzen. Sie können nicht alle
Bildprofileinstellungen auf einmal
zurücksetzen.
1 Drücken Sie die Taste MENU B.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A
(CAMERA/PAINT) t
[PICTURE PROFILE] t Nummer des
betreffenden Bildprofils aus, und
drücken Sie dann auf den Regler.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
A die Option [SETTING] t [RESET]
t [YES] t [
RETURN] t [OK]
aus.
96
Verwenden der Funktion
Gamma-Anzeigenassistent
Für Filme, die unter Verwendung von SLog2 oder S-Log3 aufgenommen wurden,
ist eine Bearbeitung in der Postproduktion
erforderlich. Diese Bilder besitzen einen
geringen Kontrast, was die LiveBeobachtung erschwert. Um eine Vorschau
des Videos zu sehen, können Sie [GAMMA
DISP ASSIST] verwenden, um das Video
für die Anzeige im Sucher oder auf dem
LCD-Bildschirm zu konvertieren.
Diese Funktion wirkt sich nur auf das im
Sucher oder auf dem LCD-Bildschirm
angezeigte Beobachtungs- oder
Wiedergabevideo aus. Das aufgezeichnete
und ausgegebene Video wird nicht
beeinflusst.
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(DISPLAY
SET) t [GAMMA DISP ASSIST]
t [ON] aus.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(DISPLAY
SET) t [GAMMA DISP ASSIST]
t [TYPE] aus.
4 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET den gewünschten Wert aus.
AUTO: Ist für Gamma der Wert
[S-LOG2] unter [PICTURE PROFILE]
eingestellt, wird [S-LOG2t709(800%)]
ausgewählt, um das Video für die
Anzeige zu konvertieren. Ist [S-LOG3]
eingestellt, wird [S-LOG3t709(800%)]
ausgewählt.
S-LOG2t709(800%): Konvertiert
S-LOG2 in ITU-709 (800 %)Äquivalent zur Anzeige.
S-LOG3t709(800%): Konvertiert
S-LOG3 in ITU-709 (800 %)Äquivalent zur Anzeige.
b Hinweis
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
4 Stellen Sie die anderen Ziffern ein,
indem Sie Schritt 3 wiederholt
ausführen.
5 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [OK] und drücken Sie dann
auf den Regler.
So setzen Sie den Zeitcode zurück
Wählen Sie [RESET] in Schritt 2 oben
unter „Einstellen des Zeitcodes“ aus, um
den Zeitcode zurückzusetzen (00:00:00:00).
So setzen Sie den Zeitcode mithilfe
der drahtlosen Fernbedienung zurück
Aufnahme
• Falls für die Wiedergabe [AUTO] ausgewählt
ist, wird das Video gemäß der GammaEinstellungen in [PICTURE PROFILE] zur
Anzeige konvertiert, nicht jedoch gemäß der
Gamma-Einstellung (S-LOG2/S-LOG3) des
Wiedergabevideos.
Wenn [50i] ausgewählt ist:
00:00:00:00 bis 23:59:59:24
Drücken Sie die Taste TC RESET auf der
drahtlosen Fernbedienung, um den Zeitcode
zurückzusetzen (00:00:00:00).
Einstellen von Zeitdaten
Dieser Camcorder nimmt Filme zusammen
mit Zeitdaten wie Zeitcode und Benutzerbit
auf.
Einstellen des Zeitcodes
1 Drücken Sie die Taste MENU, wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die
Option
(TC/UB SET) t [TC
PRESET] aus, und drücken Sie dann auf
den Regler.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [PRESET] und drücken Sie
dann auf den Regler.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die ersten 2 Ziffern und drücken Sie
dann auf den Regler. Sie können für den
Zeitcode einen Wert im folgenden
Bereich einstellen.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
00:00:00:00 bis 23:59:59:29
• Wenn Sie 24p einstellen, können Sie die
letzten 2 Zeitcodeziffern auf 00, 02, 08, 12,
16 oder 20 einstellen.
Einstellen der Benutzerbits
1 Drücken Sie die Taste MENU, wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die
Option
(TC/UB SET) t [UB
PRESET] aus, und drücken Sie dann auf
den Regler.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [PRESET] und drücken Sie
dann auf den Regler.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die ersten 2 Ziffern und drücken Sie
dann auf den Regler.
4 Stellen Sie die anderen Ziffern ein,
indem Sie Schritt 3 wiederholt
ausführen.
5 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [OK] und drücken Sie dann
auf den Regler.
So setzen Sie die Benutzerbits zurück
Wählen Sie [RESET] in Schritt 2 oben
unter „Einstellen der Benutzerbits“ aus, um
die Benutzerbits zurückzusetzen (00 00 00
00).
Fortsetzung ,
97
Nützliche Funktionen (Fortsetzung)
Sperren der Bedienelemente
(Schalter HOLD)
Damit werden Tasten und Schalter gesperrt,
um durch eine versehentliche Bedienung
hervorgerufene Fehler beim Aufnehmen zu
verhindern.
– Schalter LCD ON/OFF (LCD-Bildschirm)
– Schalter MIRROR (LCD-Bildschirm)
– Objektivschalter (Objektiv)
z Tipp
• Sie können die Funktionen ändern, die mit
[HOLD SW SET] gesperrt werden (S. 148).
Überprüfen der zuletzt
aufgenommenen Szene
(Rückblick auf letzte Szene)
Sie können die zuletzt aufgenommene
Szene auf dem LCD-Bildschirm
überprüfen. Diese Funktion ist verfügbar,
wenn sie einer ASSIGN-Taste zugewiesen
wurde.
1 Weisen Sie [LAST SCENE
Schieben Sie den Schalter HOLD A
in Pfeilrichtung.
REVIEW] zuvor einer ASSIGNTaste zu (S. 68).
2 Drücken Sie nach Beenden der
So heben Sie die Einstellung auf
Schieben Sie den Schalter HOLD A
entgegen der Pfeilrichtung, bis der gelbe
Bereich nicht mehr zu sehen ist.
b Hinweis
• Die folgenden Tasten und Schalter können nicht
gesperrt werden.
– Schalter ON/STANDBY (Camcorder)
– Regler AUDIO LEVEL (CH-1/CH-2)
(Camcorder)
– Regler ND FILTER (Camcorder)
– Schalter FOCUS (AUTO/MAN) (Camcorder)
– Schalter ISO/GAIN – L/M/H (Camcorder)
– WHT BAL – Schalter B/A/PRESET
(Camcorder)
– Schalter PRESET/VARIABLE (Camcorder)
– Schalter INPUT 1 (Camcorder)
– Schalter INPUT 2 (Griff)
– Haltegriff-Drehhebel (Haltegriff)
98
Aufnahme die zugewiesene
ASSIGN-Taste.
Der Camcorder spielt die zuletzt
aufgenommene Szene von Anfang bis
Ende ab und kehrt dann in den
Bereitschaftsmodus zurück.
So beenden Sie den Rückblick auf die
letzte Szene
Drücken Sie während der Wiedergabe die
Taste ASSIGN.
Der Rückblick stoppt, und der Camcorder
kehrt in den Bereitschaftsmodus zurück.
b Hinweise
• Wenn Sie nach Beenden der Aufnahme den
Film bearbeiten oder das Medium entfernen,
funktioniert der Rückblick auf die letzte Szene
möglicherweise nicht ordnungsgemäß.
• Der Rückblick auf die letzte Szene steht im
Modus Super-Zeitlupe nicht zur Verfügung.
OFF
Das Bild wird nicht umgekehrt.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Umkehren der Anzeige des LCDBildschirms
Stellung des
Schalters
MIRROR
Anzeigezustand
Anzeigebeispiel*
OFF
Das Bild wird
nicht umgekehrt
(Anzeige für
Normalposition).
Siehe folgende
Abbildungen.
B/T
Das Bild wird
vertikal umgekehrt (unten/
oben). Die Informationsanzeige
wird horizontal
und vertikal
umgekehrt.
ROTATE
Die Informationsanzeige wird
horizontal und
vertikal umgekehrt.
Das Bild wird vertikal umgekehrt (unten/
oben).
Die Informationsanzeige wird horizontal
und vertikal umgekehrt.
Aufnahme
Sie können mithilfe des Schalters MIRROR
die Bildschirmanzeige aufwärts/abwärts
oder aufwärts/abwärts/links/rechts
umkehren und den LCD-Bildschirm um
180° zum Objektiv drehen, sodass der
Camcorder von der Objektivseite aus
gesteuert werden kann.
B/T
z Tipp
* Die Informationsanzeige in den
Beispielabbildungen ist größer als normal
dargestellt, um den Umkehrzustand zu
verdeutlichen.
• Die Zeitdaten werden nicht angezeigt, wenn der
Schalter in der Stellung B/T steht.
ROTATE
Das Bild wird horizontal und vertikal
umgekehrt.
Die Informationsanzeige wird horizontal
und vertikal umgekehrt.
z Tipp
• Die Stellungen der Schalter B/T und ROTATE
wirken sich nur auf die Anzeige des LCDBildschirms aus. Das ausgegebene und
aufgezeichnete Bild wird nicht beeinflusst.
99
Wiedergabe
Wiedergabe
Wiedergabe
1 Drücken Sie die Taste THUMBNAIL B.
Der Miniaturbild-Bildschirm wird angezeigt.
Speicherkarten
Wiedergabemodus
Vorheriges
Miniaturbilder
Nächstes
Aktuelle Filmdaten
(S. 101)
• Sie können die Anzeige von Datum und Uhrzeit auf den Miniaturbildern durch Drücken der Taste
DISPLAY A ein-/ausschalten.
• Symbole können ebenfalls auf Miniaturbildern angezeigt werden.
Symbol Proxy-Aufnahme (S. 50)
100
Symbol Geschützt (S. 116)
2 Geben Sie eine Aufnahme wieder.
1 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET C die wiederzugebende Speicherkarte aus.
: Speicherkarte A
: Speicherkarte B
2 Wählen Sie den Wiedergabemodus mit dem Regler SEL/SET C aus.
Wiedergabemodus
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET C das Miniaturbild des wiederzugebenden Films aus.
Informationen zum Film werden im unteren Teil des LCD-Bildschirms angezeigt.
1
2
3
4
2015
Wiedergabe
• XAVC QFHD
• XAVC HD
• AVCHD
5
6
7
1 Datum und Uhrzeit des Aufnahmebeginns
2 Auflösung
3 Bildfrequenz
4 Bitrate
5 Aufnahmedauer
6 Zeitcode des Aufnahmebeginns
Der Zeitcode wird nicht ordnungsgemäß angezeigt, wenn auf der Speicherkarte kein
Zeitcode aufgezeichnet wurde oder wenn der Zeitcode auf der Speicherkarte vom
Camcorder nicht unterstützt wird.
7 DOLBY DIGITAL-Aufnahme
Wird angezeigt, wenn Ton in AVCHD im Dolby Digital-Format aufgenommen wurde.
• i wird auf dem Miniaturbild des Films angezeigt, der zuletzt wiedergegeben oder aufgenommen
wurde. Wenn Sie dieses auswählen, wird die Wiedergabe von der Stelle aus gestartet, an der sie
zuletzt gestoppt wurde.
4 Drücken Sie den Regler SEL/SET C.
Fortsetzung ,
101
Wiedergabe (Fortsetzung)
Die Wiedergabe beginnt.
Stopp
Next
Langsam/schnell
vorwärtsspulen
Vorheriges
Langsam/schnell
zurückspulen
Abspielen/Pause
z Tipps
• Sie können die Funktion [THUMBNAIL] einer der ASSIGN-Tasten zuweisen.
• Wenn bei der Wiedergabe ab dem ausgewählten Film der letzte Film erreicht wurde, wird wieder der
Miniaturbild-Bildschirm angezeigt.
• Wählen Sie in der Wiedergabepause
/
aus, um Filme langsam abzuspielen.
• Wenn Sie
/
während der Wiedergabe auswählen, werden Filme um das etwa 5-Fache t etwa 10Fache t etwa 30-Fache t etwa 60-Fache schneller als normal wiedergegeben.
So stellen Sie die Lautstärke ein
Drücken Sie die Taste MENU D, und wählen Sie
die Lautstärke einzustellen.
(AUDIO SET) t [VOLUME] aus, um
So schalten Sie wieder in den Aufnahmemodus
Drücken Sie die Taste THUMBNAIL B.
Hinweise zur Wiedergabe von Filmen
• Die normale Wiedergabe von Filmen, die mit diesem Camcorder aufgenommen wurden, ist unter
Umständen auf anderen Geräten nicht möglich. Ebenso ist die korrekte Wiedergabe von Filmen, die mit
anderen Geräten aufgenommen wurden, auf diesem Camcorder eventuell nicht möglich.
102
Ändern/Prüfen der Einstellungen des
Camcorders
Wiedergabe auf dem Bildschirm anzeigen
lassen.
1 Drücken Sie die Taste MENU D.
2 Wählen Sie während der
Wiedergabe oder Pause
(DISPLAY SET) t [DATA CODE]
mithilfe des Reglers SEL/SET C
aus, oder drücken Sie jene
ASSIGN-Taste, der die Funktion
DATA CODE zugewiesen wurde.
Sie können Informationen wie
beispielsweise den Zeitcode usw. auf dem
Bild anzeigen lassen.
Mit jedem Tastendruck wechselt die
Bildschirmanzeige (Datum und Uhrzeit
t Kameradaten t keine Anzeige) in
dieser Reihenfolge.
Wiedergabe
Ändern der Bildschirmanzeige
Drücken Sie die Taste DISPLAY B.
Die Bildschirmanzeigen werden auf
Tastendruck aktiviert (eingeblendet) y
deaktiviert (ausgeblendet). Im
Aufnahmemodus ändert sich bei jedem
Tastendruck die Bildschirmanzeige
(detaillierte Anzeige t einfache Anzeige
t keine Anzeige) in dieser Reihenfolge.
z Tipps
• Sie können die Bildschirmanzeigen bei der
Wiedergabe auf einem Fernsehgerät anzeigen,
indem Sie für [DISPLAY OUTPUT] die
Einstellung [ALL OUTPUT] auswählen
(S. 143).
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Anzeigen der Aufnahmedaten
(Datencode)
Sie können während der Aufnahme
aufgezeichnete Informationen wie Datum,
Uhrzeit und Kameradaten bei der
A Weißabgleich
erscheint bei der Wiedergabe
eines Films, der mit [MANU WB
TEMP] aufgenommen wurde.
B Verschlusszeit
C Blende
D ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert
E Belichtung
erscheint bei der Wiedergabe
eines Films, der mit automatischer
Einstellung von Blende, ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert und
Verschlusszeit aufgenommen wurde.
erscheint bei der Wiedergabe
eines Films, der mit manueller
Einstellung von Blende, ISOFortsetzung ,
103
Ändern/Prüfen der Einstellungen des Camcorders (Fortsetzung)
Empfindlichkeit/Gain-Wert und
Verschlusszeit aufgenommen wurde.
F SteadyShot
1 Drücken Sie die Taste STATUS
A.
b Hinweise
• Der Datencode kann für XAVC QFHD und
XAVC HD nicht angezeigt werden.
• Wenn Sie die Speicherkarte auf einem anderen
Gerät wiedergeben, werden die Kameradaten
möglicherweise falsch angezeigt. Überprüfen
Sie die Kameradaten auf Ihrem Camcorder.
Anzeigen der Einstellungen des
Camcorders (Statusprüfung)
Sie können die Einstellungen der folgenden
Optionen anzeigen lassen.
• Toneinstellungen (S. 137)
• Ausgangssignaleinstellungen (S. 135)
• Den ASSIGN-Tasten zugewiesene
Funktionen (S. 68)
• Kameraeinstellungen (S. 129)
• Einstellungen der Aufnahmetaste (S. 42)
• Speicherkartendaten
Sie können den geschätzten belegten und
freien Speicher anzeigen lassen.
2 Drehen Sie den Regler SEL/SET
C, bis die gewünschte Option
auf dem LCD-Bildschirm
erscheint.
Es wird in der Reihenfolge AUDIO t
OUTPUT t ASSIGN t CAMERA
t REC BUTTON SET t MEDIA
INFO t BATTERY INFO gewechselt.
Für die Optionen werden die
Einstellungen angezeigt, die beim
Einschalten des Camcorders gültig sind.
So blenden Sie die Anzeige aus
Drücken Sie die Taste STATUS A.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Akkuinformationen
Sie können die Restkapazität des
angebrachten Akkus anzeigen lassen.
104
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts
Die Bildqualität der Wiedergabe hängt von der Art des Monitors oder Fernsehgeräts bzw. von
den Buchsen, über die die Geräte angeschlossen werden, ab.
Monitor/
Fernsehgerät
SDI OUT
HDMI-Kabel (separat
erhältlich)
An SDI-Buchse
An HDMIEingangsbuchse
Wiedergabe
75 Ω (Ohm)-Koaxialkabel
(handelsüblich)
HDMI OUT
: Signalfluss
Monitor/
Fernsehgerät
An Videobuchse
AV-Kabel (separat erhältlich)
An Audiobuchse
: Signalfluss
b Hinweise
• Videosignale können nicht gleichzeitig an den oben abgebildeten Buchsen ausgegeben werden.
• Beim Aufnehmen im 4K-Modus (XAVC QFHD) kann an den oben abgebildeten Buchsen kein Signal
ausgegeben werden.
Fortsetzung ,
105
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts (Fortsetzung)
z Tipp
• VIDEO OUT und AUDIO OUT sind in die Multi-/Micro-USB-Buchse integriert. Um eine Verbindung
mit den Video- oder Audioanschlüssen eines Monitors oder Fernsehgeräts herzustellen, ist ein AV-Kabel
erforderlich (separat erhältlich). Empfohlen wird VMC-15MR2.
Auswählen der Buchsen für externe Ausgabe
1 Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie unter
(REC/OUT SET) t [OUTPUT SELECT] t mit dem
Regler SEL/SET die für die Ausgabe zu verwendende Buchse aus.
Ausgangssignalformate
Das Signalformat der Ausgaben an der SDI OUT-Buchse, HDMI OUT-Buchse und Multi-/
Micro-USB-Buchse wird unten gezeigt.
SDI OUT-Ausgabeformat (wenn [60i] ausgewählt ist)
–: Unabhängig vom eingestellten Wert
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
24p/30p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
24p/30p
XAVC QFHD
2160/24p
2160p/1080p/
480i
24p/30p
2160p/720p/480i
720p/480i
1080i/480i
106
1080/24p
24PsF/30PsF
1080/24psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
2160p/1080i/480i
1080p/480i
SDI OUT-Ausgangssignalformat
720/60p
1080/60i
24p/30p
1080/24p
24PsF/30PsF
1080/24psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
720/60p
1080/60i
480p
Keine Ausgabe
480i
480/60i
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
24p/30p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
24p/30p
2160/30p
2160p/1080p/
480i
24p/30p
2160p/720p/480i
1080/30psf
60P (Pull Down)
1080/60p
–
24p/30p
1080/24p
1080/30p
24PsF/30PsF
1080/30psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
Keine Ausgabe
480i
XAVC HD
AVCHD
720/60p
1080/60i
2160p/1080p/
480i
2160p/720p/480i
480/60i
24p/30p
720p/480i
1080/24p
24PsF/30PsF
1080/24psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
2160p/1080i/480i
1080p/480i
Wiedergabe
720p/480i
1080/30p
24PsF/30PsF
2160p/1080i/480i
1080p/480i
SDI OUT-Ausgangssignalformat
720/60p
1080/60i
24p/30p
1080/24p
24PsF/30PsF
1080/24psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
Keine Ausgabe
480i
480/60i
Fortsetzung ,
107
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts (Fortsetzung)
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
24p/30p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
24p/30p
1080/30p
2160p/1080p/
480i
24p/30p
2160p/720p/480i
720p/480i
1080/30psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
108
720/60p
1080/60i
24p/30p
1080/30p
24PsF/30PsF
1080/30psf
60p(Pull Down)
1080/60p
–
720/60p
1080i/480i
1080/60p
720/60p
1080/60i
1080/30p
24PsF/30PsF
2160p/1080i/480i
1080p/480i
SDI OUT-Ausgangssignalformat
1080/60i
480p
Keine Ausgabe
480i
480/60i
2160p/1080p/
480i
–
1080/60p
2160p/720p/480i
720/60p
2160p/1080i/480i
1080/60i
1080p/480i
1080/60p
720p/480i
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
Keine Ausgabe
480i
480/60i
HDMI OUT-Ausgabeformat (wenn [60i] ausgewählt ist)
–: Unabhängig vom eingestellten Wert
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
24p/30p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
24p/30p
XAVC QFHD
2160/24p
2160p/1080p/
480i
–
2160/24p
24p/30p
Wähen der
Aufnahme: 1080/
24p
Während der
Wiedergabe:
1080/60p
HDMI OUT-Ausgangssignalformat
2160p/720p/480i
2160p/1080i/480i
1080p/480i
24PsF/30PsF
60p(Pull Down)
1080/60p
–
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
480/60p
480i
2160/30p
2160p/1080p/
480i
Wiedergabe
720p/480i
480/60i
–
2160/30p
–
1080/60p
2160p/720p/480i
2160p/1080i/480i
1080p/480i
720p/480i
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
480/60p
480i
480/60i
Fortsetzung ,
109
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts (Fortsetzung)
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
24p/30p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
24p/30p
XAVC HD
AVCHD
1080/24p
2160p/1080p/
480i
24p/30p
2160p/720p/480i
24PsF/30PsF
Wähen der
Aufnahme: 1080/
24p
Während der
Wiedergabe:
1080/60p
60p(Pull Down)
1080/60p
–
2160p/1080i/480i
1080p/480i
24p/30p
110
Wähen der
Aufnahme: 1080/
24p
Während der
Wiedergabe:
1080/60p
60p(Pull Down)
1080/60p
–
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
480/60p
480i
1080/30p
720/60p
1080/60i
24PsF/30PsF
720p/480i
HDMI OUT-Ausgangssignalformat
2160p/1080p/
480i
480/60i
–
1080/60p
2160p/720p/480i
720/60p
2160p/1080i/480i
1080/60i
1080p/480i
1080/60p
720p/480i
720/60p
1080i/480i
1080/60i
480p
480/60p
480i
480/60i
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
24p/30p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
24p/30p
1080/60p
720/60p
1080/60i
2160p/1080p/
480i
–
HDMI OUT-Ausgangssignalformat
1080/60p
2160p/720p/480i
720/60p
2160p/1080i/480i
1080/60i
1080p/480i
1080/60p
720p/480i
720/60p
1080/60i
480p
480/60p
480i
480/60i
Fortsetzung ,
Wiedergabe
1080i/480i
111
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts (Fortsetzung)
Multi/Micro-USB-Ausgabeformat (wenn [60i] ausgewählt ist)
Ausgabe erfolgt immer als 480/60i.
SDI OUT-Ausgabeformat (wenn [50i] ausgewählt ist)
–: Unabhängig vom eingestellten Wert
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
50p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
50p
XAVC QFHD
2160/25p
2160p/1080p/
576i
25p
2160p/720p/576i
720p/576i
1080/25psf
50p
1080/50p
–
720/50p
25p
1080/25p
1080/50i
25PsF
1080/25psf
50p
1080/50p
–
720/50p
1080i/480i
XAVC HD
AVCHD
1080/25p
1080/50i
576p
Keine Ausgabe
576i
576/50i
2160p/1080p/
576i
2160p/720p/576i
25p
1080p/576i
720p/576i
1080i/576i
1080/25p
25PsF
1080/25psf
50p
1080/50p
–
720/50p
25p
1080/25p
2160p/1080i/576i
112
1080/25p
25PsF
2160p/1080i/576i
1080p/576i
SDI OUT-Ausgangssignalformat
1080/50i
25PsF
1080/25psf
50p
1080/50p
–
720/50p
1080/50i
576p
Keine Ausgabe
576i
576/50i
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
50p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
50p
1080/50p
720/50p
1080/50i
2160p/1080p/
576i
–
SDI OUT-Ausgangssignalformat
1080/50p
2160p/720p/576i
720/50p
2160p/1080i/576i
1080/50i
1080p/576i
1080/50p
720p/576i
720/50p
1080i/576i
1080/50i
Keine Ausgabe
576i
576/50i
HDMI OUT-Ausgabeformat (wenn [50i] ausgewählt ist)
–: Unabhängig vom eingestellten Wert
Wiedergabe
576p
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
50p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
50p
XAVC QFHD
2160/25p
2160p/1080p/
576i
–
HDMI OUT-Ausgangssignalformat
2160/25p
2160p/720p/576i
2160p/1080i/576i
1080p/576i
1080/50p
720p/576i
720/50p
1080i/480i
1080/50i
576p
576/50p
576i
576/50i
Fortsetzung ,
113
Anschließen eines Monitors oder Fernsehgeräts (Fortsetzung)
Menüoption
Aufnahmemodus
Aufnahmeformat
SDI/HDMI
50p
REC/OUT SET>
REC SET>
FILE FORMAT
REC/OUT SET>
REC SET>
REC FORMAT
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
SDI/HDMI
REC/OUT SET>
VIDEO OUT>
50p
XAVC HD
AVCHD
1080/25p
2160p/1080p/
576i
–
1080/50p
2160p/720p/576i
720/50p
2160p/1080i/576i
1080/50i
1080p/576i
1080/50p
720p/576i
720/50p
1080i/576i
1080/50i
576p
576/50p
576i
1080/50p
720/50p
1080/50i
HDMI OUT-Ausgangssignalformat
2160p/1080p/
576i
576/50i
–
1080/50p
2160p/720p/576i
720/50p
2160p/1080i/576i
1080/50i
1080p/576i
1080/50p
720p/576i
720/50p
1080i/576i
1080/50i
576p
576/50p
576i
576/50i
Multi/Micro-USB-Ausgabeformat (wenn [50i] ausgewählt ist)
Ausgabe erfolgt immer als 576/50i.
Ausgabe in den Modi Zeitlupe und Zeitraffer/Super-Zeitlupe
• Für XAVC QFHD 2160/24p ist die Ausgabe in den Modi Zeitlupe und Zeitraffer die gleiche
wie beim Aufnahmeformat 2160/30p.
• Für XAVC HD/AVCHD ist bei Aufnahme in den Modi Zeitlupe und Zeitraffer/SuperZeitlupe und einem Aufnahmeformat mit Bildfrequenzen von 30p oder 24p die Ausgabe
entweder 60p oder 60i.
Bei einer Bildfrequenz des Aufnahmeformats von 25p ist die Ausgabe entweder 50p oder
50i.
b Hinweise
• Es empfiehlt sich, ein zugelassenes Kabel mit HDMI-Logo oder ein HDMI-Kabel von Sony zu
verwenden.
• Bilder werden nicht an der HDMI OUT-Buchse dieses Camcorders ausgegeben, wenn CopyrightSchutzsignale in den Filmen enthalten sind.
• Bild und Ton werden möglicherweise auf einigen Monitoren oder Fernsehgeräten nicht korrekt
wiedergegeben.
114
• Verbinden Sie die Ausgangsbuchsen des Camcorders nicht mit den Ausgangsbuchsen des Monitors oder
Fernsehgeräts. Andernfalls kann es zu einer Fehlfunktion kommen.
• Wenn Sie den Bearbeitungsbildschirm während der Ausgabe von Signalen an einen Monitor oder ein
Fernsehgerät anzeigen, kann es vorkommen, dass das Menü nicht richtig angezeigt wird.
• Dieser Camcorder ist nicht mit „BRAVIA“ Sync kompatibel.
Wiedergabe
115
Bearbeiten
Schützen von
aufgenommenen
Filmen (Schutz)
Teilen eines Films
Sie können Filme schützen, um ein
versehentliches Löschen zu verhindern.
Sie können einen Film an einer bestimmten
Stelle teilen (nur AVCHD).
1 Drücken Sie die Taste MENU,
1 Drücken Sie hierfür während der
wenn der Miniaturbild-Bildschirm
angezeigt wird.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
(EDIT) t
SET die Option
[PROTECT].
3 Wählen Sie die zu schützenden
Filme aus.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
(EDIT) t
SET die Option
[DIVIDE].
3 Wählen Sie X an der Stelle aus,
an der Sie den Film teilen
möchten.
wird auf dem ausgewählten Bild
angezeigt.
Nehmen Sie mit diesen Tasten
Feineinstellungen vor, nachdem Sie die
Stelle mit X ausgewählt haben.
• Drücken Sie die Taste DISPLAY, um eine
Vorschau des Bilds anzuzeigen. Drücken
Sie
, um wieder den
Auswahlbildschirm anzuzeigen.
• Sie können gleichzeitig bis zu 100 Bilder
auswählen.
Kehrt zum Anfang des ausgewählten
Films zurück.
4 Wählen Sie
t
t
aus.
So entfernen Sie den Schutz
Wählen Sie einen mit
markierten Film aus.
wird ausgeblendet.
116
Filmwiedergabe die Taste MENU.
in Schritt 3
4 Wählen Sie
t
aus.
b Hinweise
• Nach dem Teilen können Sie Filme nicht wieder
zusammenfügen.
• Nehmen Sie den Akku nicht ab, trennen Sie das
Netzteil nicht vom Gerät und entfernen Sie nicht
die Speicherkarte, die die Filme enthält,
während Sie diesen Vorgang ausführen.
Andernfalls kann die Speicherkarte beschädigt
werden.
Löschen von Filmen
• Möglicherweise kommt es zu einer
geringfügigen Abweichung zwischen dem
Punkt, an dem Sie X berühren, und dem Punkt,
an dem der Film geteilt wird. Dies liegt daran,
dass dieser Camcorder den Teilungspunkt in
halbsekündlichen Schritten auswählt.
• Geschützte Filme können nicht geteilt werden.
Heben Sie den Schutz des Films auf, bevor Sie
versuchen, ihn zu teilen (S. 116).
• In XAVC HD aufgenommene Filme können
nicht geteilt werden.
z Tipp
• Dieser Camcorder verfügt nur über einfache
Bearbeitungsfunktionen. Für eine
weitergehende Bearbeitung müssen Sie eine
handelsübliche Bearbeitungssoftware
verwenden.
Sie können Speicherplatz auf der
Speicherkarte freigeben, indem Sie Filme
löschen.
b Hinweise
• Nach dem Löschen können Sie Bilder nicht
wiederherstellen.
• Nehmen Sie den Akku nicht ab, trennen Sie das
Netzteil nicht vom Gerät und entfernen Sie nicht
die Speicherkarte, die die Filme enthält,
während Sie diesen Vorgang ausführen.
Andernfalls kann die Speicherkarte beschädigt
werden.
• Geschützte Filme können nicht gelöscht
werden. Vor dem Löschen geschützter Filme
müssen Sie deren Schutz aufheben (S. 116).
• Speichern Sie zuvor wichtige Filme.
z Tipp
Bearbeiten
• Formatieren Sie die Speicherkarte (S. 118),
wenn Sie sämtliche darauf aufgenommenen
Daten löschen und den gesamten Speicherplatz
für neue Aufnahmen freigeben wollen.
1 Drücken Sie die Taste MENU,
wenn der Miniaturbild-Bildschirm
angezeigt wird.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
[DELETE].
(EDIT) t
3 Wählen Sie den zu löschenden
Film aus.
wird auf dem ausgewählten Bild
angezeigt.
Fortsetzung ,
117
Löschen von Filmen (Fortsetzung)
• Drücken Sie die Taste DISPLAY, um eine
Vorschau des Bilds anzuzeigen. Drücken
Sie
, um wieder den
Auswahlbildschirm anzuzeigen.
• Sie können gleichzeitig bis zu 100 Bilder
auswählen.
• - wird oben rechts auf den
Miniaturbildern von geschützten Bildern
angezeigt.
• Auf den Miniaturbildern von geschützten
Bildern werden keine Kontrollkästchen
angezeigt.
4 Wählen Sie
aus.
t
Formatieren einer
Speicherkarte
Durch das Formatieren werden sämtliche
Daten von der Speicherkarte gelöscht und
bespielbarer Speicher freigegeben.
b Hinweise
• Schließen Sie den Camcorder für diese Funktion
über das mitgelieferte Netzteil an eine
Netzsteckdose an, damit die Stromversorgung
des Camcorders während dieses Vorgangs nicht
unterbrochen wird.
• Damit Sie keine wichtigen Bilder verlieren,
sollten Sie vor dem Formatieren des Mediums
eine Sicherungskopie erstellen.
• Auch geschützte Filme werden gelöscht.
t
1
Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(SYSTEM) t
[MEDIA FORMAT].
3 Wählen Sie die zu formatierende
Speicherkarte aus.
4 Wählen Sie
t
aus.
b Hinweis
• Betätigen Sie nicht die Tasten am Camcorder,
trennen Sie das Netzteil nicht vom Gerät und
nehmen Sie die Speicherkarte nicht heraus
(Zugriffsanzeige für die Speicherkarte leuchtet
oder blinkt während der Formatierung),
während [Executing...] angezeigt wird.
118
Verhindern der Wiederherstellung von Daten auf
Speicherkarten
Speicherkarten können mit sinnlosen Daten
beschrieben und so die Wiederherstellung
der ursprünglichen Daten verhindert
werden. Auch beim Formatieren der
Speicherkarte ist es nicht möglich, alle
Daten vollständig zu löschen. Wenn Sie die
Speicherkarte entsorgen oder anderweitig
verwenden, empfiehlt es sich daher, sie wie
folgt zu löschen.
b Hinweise
aus.
b Hinweise
• Je nach Kapazität kann es einige Minuten bis zu
einigen Stunden dauern, die Daten zu löschen.
Sie können die tatsächlich benötigte Zeit auf
dem LCD-Bildschirm anzeigen.
• Wenn [Executing...] angezeigt wird und Sie den
Vorgang abbrechen, müssen Sie den Vorgang
durch Ausführen der Funktion [MEDIA
FORMAT] oder durch Leeren abschließen,
bevor Sie die Speicherkarte erneut verwenden.
Bearbeiten
• Bei diesem Vorgang werden alle gespeicherten
Daten gelöscht. Damit Sie keine wichtigen
Bilder verlieren, sollten Sie vor dem
Formatieren des Mediums eine Sicherungskopie
erstellen.
• Diesen Vorgang können Sie nur ausführen,
wenn der Camcorder über das Netzteil an eine
Netzsteckdose angeschlossen ist.
• Trennen Sie alle Kabel vom Camcorder, aber
nicht das Netzteil. Trennen Sie während dieses
Vorgangs nicht das Netzteil vom Camcorder.
• Setzen Sie den Camcorder während dieses
Vorgangs keinen Vibrationen oder Stößen aus.
5 Wählen Sie [Empty] t
1 Schließen Sie das Netzteil an die
Buchse DC IN des Camcorders
und das Netzkabel an eine
Netzsteckdose an (S. 20).
2
Drücken Sie die Taste MENU.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(SYSTEM) t
[MEDIA FORMAT].
4 Wählen Sie die zu formatierende
Speicherkarte aus.
Der Formatierungsbildschirm erscheint.
119
Reparieren der Bilddatenbankdatei
Diese Funktion überprüft die
Datenbankinformationen und die
Konsistenz der Filme auf einer
Speicherkarte und behebt etwaige
Inkonsistenzen.
b Hinweis
• Schließen Sie den Camcorder für diese Funktion
über das mitgelieferte Netzteil an eine
Netzsteckdose an, damit die Stromversorgung
des Camcorders während dieses Vorgangs nicht
unterbrochen wird.
1
Drücken Sie die Taste MENU.
2 Wählen Sie mit dem Regler SEL/
SET die Option
(SYSTEM) t
[REPAIR IMAGE DB FILE].
3 Wählen Sie die Speicherkarte aus,
auf der Sie die Datenbankdatei
überprüfen möchten.
4 Wählen Sie
aus.
Die Überprüfung der Datenbankdatei
wird gestartet. Wählen Sie
aus, und
beenden Sie die Überprüfung der
Datenbankdatei, wenn keine
Inkonsistenzen gefunden wurden.
5 Wählen Sie
t
aus.
b Hinweis
• Wenn [Repairing the image database file.]
angezeigt wird und Sie den Vorgang abbrechen,
müssen Sie den Vorgang wie oben beschrieben
abschließen, bevor Sie die Speicherkarte erneut
verwenden.
120
Menüsystem
Auswählen von Menüoptionen
Über die Menüoptionen auf dem LCDBildschirm lassen sich diverse
Einstellungen ändern und detaillierte
Anpassungen vornehmen.
3 Drehen Sie den Regler SEL/SET,
bis die gewünschte Menüoption
hervorgehoben ist, und drücken
Sie dann auf den Regler, um die
Option auszuwählen.
Taste MENU
Regler SEL/SET
Der Menübildschirm erscheint.
STBY
100%
00:00:08.15
CAMERA/PAINT
ISO/GAIN SEL
ISO SET
GAIN SET
AUTO ISO LIMIT
AGC LIMIT
WB PRESET
WB OUTDOOR LEVEL
WB TEMP SET
4 Drehen Sie den Regler SEL/SET,
Menüsystem
1 Drücken Sie die Taste MENU.
bis die gewünschte Einstellung
hervorgehoben ist, und drücken
Sie dann auf den Regler, um die
Einstellung zu bestätigen.
[MENU]: END
2 Drehen Sie den Regler SEL/SET,
bis das Symbol des gewünschten
Menüs hervorgehoben ist, und
drücken Sie dann auf den Regler,
um das Menü auszuwählen.
CAMERA/PAINT (S. 129)
REC/OUT SET (S. 135)
AUDIO SET (S. 137)
DISPLAY SET (S. 139)
TC/UB SET (S. 144)
5 Drücken Sie die Taste MENU, um
den Menübildschirm
auszublenden.
Wählen Sie [
RETURN], um wieder
den vorherigen Bildschirm anzuzeigen.
NETWORK SET (S. 145)
SYSTEM (S. 146)
EDIT (S. 128)
Fortsetzung ,
121
Auswählen von Menüoptionen (Fortsetzung)
b Hinweise
• Die verfügbaren Menüoptionen hängen von der
Konfiguration des Camcorders während der
Aufnahme oder Wiedergabe ab.
• Optionen und Einstellwerte, die aufgrund
anderer Einstellungen nicht zur Verfügung
stehen, werden abgeblendet angezeigt.
122
Menüoptionen
Im Folgenden sind die Einstellungen und Einstellwerte zu den
einzelnen Menüoptionen aufgeführt. Die Standardeinstellungen
sind mit B gekennzeichnet.
(CAMERA/PAINT)
(S. 129)
ISO/GAIN SEL
ISO SET
GAIN SET
AGC LIMIT
WB PRESET
WB OUTDOOR
LEVEL
WB TEMP SET
BISO, GAIN
H
ISO1000 bis ISO32000 *1
(BISO3200)
M
ISO1000 bis ISO32000 *1
(BISO1600)
L
ISO1000 bis ISO32000 *1
(BISO1000)
H
0 dB bis 30 dB
(B18 dB)
M
0 dB bis 30 dB
(B9 dB)
L
0 dB bis 30 dB
(B0 dB)
BOFF, ISO1000 bis
ISO25600 *1
BOFF, 0 dB bis 27 dB
BOUTDOOR, INDOOR,
MANU WB TEMP
–7 bis +7
(B0)
2300 K bis 15000 K
(B6500 K)
ND/IRIS DIAL
DIRECTION
CENTER SCAN
ZOOM SET
PRESET1
B1/4, 1/8, 1/16,
1/32, 1/64, 1/128
PRESET2
1/4, 1/8, B1/16,
1/32, 1/64, 1/128
PRESET3
1/4, 1/8, 1/16,
1/32, B1/64, 1/128
BNORMAL, OPPOSITE
BOFF, ON
ZOOM TYPE
BOPTICAL ZOOM
ONLY, ON[CLEAR
IMAGE ZOOM]
HANDLE ZOOM
ZOOM SPEED TYPE
BVARIABLE, FIXED,
OFF
ZOOM SPEED
1 bis 8 (B3)
ZOOM RING ROTATE
BLEFT(W)/RIGHT(T),
RIGHT(W)/LEFT(T)
STEADYSHOT BSTANDARD, ACTIVE,
OFF
Menüsystem
AUTO ISO LIMIT
ND FILTER
BLACK BALANCE
AE SHIFT
ON/OFF
BOFF, ON
LEVEL
–2,0 EV bis +2,0 EV
(B0 EV)
LENS
BAUTO, OFF
COMPENSATION
Fortsetzung ,
123
Menüoptionen (Fortsetzung)
SLOW & QUICK
S&Q MOTION
REC FORMAT
Wenn [60i]
ausgewählt ist:
XAVC QFHD
2160/30p 100 Mbit/s *2
B2160/30p 60 Mbit/s *2
2160/24p 100 Mbit/s *3
B2160/24p 60 Mbit/s *3
XAVC HD
1080/60p 50 Mbit/s
1080/60p 35 Mbit/s
1080/30p 50 Mbit/s
1080/30p 35 Mbit/s
B1080/24p 50 Mbit/s
1080/24p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/60p PS
1080/30p FX
1080/30p FH
B1080/24p FX
1080/24p FH
Wenn [50i]
ausgewählt ist:
XAVC QFHD
2160/25p 100 Mbit/s
B2160/25p 60 Mbit/s
XAVC HD
1080/50p 50 Mbit/s
1080/50p 35 Mbit/s
B1080/25p 50 Mbit/s
1080/25p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/50p PS
B1080/25p FX
1080/25p FH
FRAME RATE
Wenn [60i]
ausgewählt ist:
XAVC QFHD
1 fps bis 30 fps
(B30 fps)
XAVC HD/AVCHD
1 fps bis 60 fps
(B60 fps)
124
Wenn [50i]
ausgewählt ist:
XAVC QFHD
1 fps bis 25 fps
(B25 fps)
XAVC HD/AVCHD
1 fps bis 50 fps
(B50 fps)
SUPER SLOW MOTION
REC FORMAT
Wenn [60i]
ausgewählt ist:
XAVC HD
1080/60p 50 Mbit/s
1080/60p 35 Mbit/s
1080/30p 50 Mbit/s
1080/30p 35 Mbit/s
B1080/24p 50 Mbit/s
1080/24p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/60p PS
1080/30p FX
1080/30p FH
B1080/24p FX
1080/24p FH
Wenn [50i]
ausgewählt ist:
XAVC HD
1080/50p 50 Mbit/s
1080/50p 35 Mbit/s
B1080/25p 50 Mbit/s
1080/25p 35 Mbit/s
AVCHD
1080/50p PS
B1080/25p FX
1080/25p FH
FRAME RATE
Wenn [60i]
ausgewählt ist:
120 fps bis 960 fps
(B120 fps)
Wenn [50i]
ausgewählt ist:
100 fps bis 800 fps
(B100 fps)
REC TIMING
START TRIGGER,
BEND TRIGGER,
END TRIGGER
HALF
BOFF, ON
AUTO BACK
LIGHT
FACE DETECTION BOFF, ON
VIDEO LIGHT
AF MICRO
ADJUSTMENT
COLOR BAR
PICTURE
PROFILE
BPOWER LINK,
REC LINK, REC
LINK+STBY, AUTO
ON/OFF
BOFF, ON
AMOUNT
–20 bis +20
(B0)
CLEAR ALL
ON/OFF
BOFF, ON
TONE
BOFF, ON
Erläuterungen dazu
finden Sie auf Seite 88.
(REC/OUT SET)
REC SET
(S. 135)
REC FORMAT
XAVC QFHD
Wenn [60i] ausgewählt
ist:
2160/30p 100 Mbit/s
B2160/30p 60 Mbit/s
2160/24p 100 Mbit/s
2160/24p 60 Mbit/s
Wenn [50i] ausgewählt
ist:
2160/25p 100 Mbit/s
B2160/25p 60 Mbit/s
XAVC HD
Wenn [60i] ausgewählt
ist:
1080/60p 50 Mbit/s
1080/60p 35 Mbit/s
B1080/60i 50 Mbit/s
1080/60i 35 Mbit/s
1080/60i 25 Mbit/s
1080/30p 50 Mbit/s
1080/30p 35 Mbit/s
1080/24p 50 Mbit/s
1080/24p 35 Mbit/s
720/60p 50 Mbit/s
AVCHD
Wenn [60i] ausgewählt
ist:
1080/60p PS
B1080/60i FX
1080/60i FH
1080/30p FX
1080/30p FH
1080/24p FX
1080/24p FH
720/60p FX
720/60p FH
720/60p HQ
Wenn [50i] ausgewählt
ist:
1080/50p PS
B1080/50i FX
1080/50i FH
1080/25p FX
1080/25p FH
720/50p FX
720/50p FH
720/50p HQ
SIMUL/RELAY REC
BOFF,
SIMULTANEOUS
REC, RELAY REC
REC BUTTON SETTING
Erläuterungen dazu
finden Sie auf Seite 42.
PROXY REC MODE
ON/OFF
BOFF, ON
SIZE
B1280×720,
640×360
Fortsetzung ,
Menüsystem
FILE FORMAT
XAVC QFHD
BXAVC HD
AVCHD
Wenn [50i] ausgewählt
ist:
1080/50p 50 Mbit/s
1080/50p 35 Mbit/s
B1080/50i 50 Mbit/s
1080/50i 35 Mbit/s
1080/50i 25 Mbit/s
1080/25p 50 Mbit/s
1080/25p 35 Mbit/s
720/50p 50 Mbit/s
125
Menüoptionen (Fortsetzung)
VIDEO OUT
OUTPUT SELECT
SDI, BHDMI, VIDEO
SDI/HDMI
Wenn [60i] ausgewählt
ist:
2160p/1080p/480i,
2160p/720p/480i,
2160p/1080i/480i
1080p/480i,
720p/480i,
B1080i/480i,
480p, 480i
Wenn [50i] ausgewählt
ist:
2160p/1080p/576i,
2160p/720p/576i,
2160p/1080i/576i
1080p/576i,
720p/576i,
B1080i/576i, 576p,
576i
24p/30p OUTPUT *4
B24p/30p,
24PsF/30PsF, 60p(Pull
Down)
25p OUTPUT *5
B25p, 25PsF, 50p(Pull
Down)
DOWN CONVERT TYPE
BSQUEEZE,
LETTER BOX(16:9),
EDGE CROP
INT MIC SET
XLR SET
(AUDIO SET)
VOLUME
AVCHD AUDIO
FORMAT
CH1 INPUT
SELECT
CH2 INPUT
SELECT
AUDIO LIMIT
INPUT2 TRIM
–18 dB bis +12 dB
(B0 dB)
INPUT2 WIND
BOFF, ON
(DISPLAY SET)
HISTOGRAM
ZEBRA
PEAKING
126
MARKER
(S. 139)
BOFF, ON, ON[ZEBRA
POINT]
ON/OFF
BOFF, ON
LEVEL
70 bis 100, 100+
(B70)
ON/OFF
BOFF, ON
COLOR
BWHITE, RED,
YELLOW
LEVEL
HIGH, BMIDDLE, LOW
ON/OFF
BOFF, ON
CENTER
BON, OFF
ASPECT
BOFF, 4:3, 13:9, 14:9,
15:9, 1.66:1, 1.85:1,
2.35:1
(S. 137)
BLINEAR PCM, DOLBY
DIGITAL
BINT MIC, INPUT1, MI
SHOE MIC
BINT MIC, INPUT1,
INPUT2, MI SHOE MIC
BOFF, ON
INT MIC WIND
BOFF, ON
XLR AGC LINK
BSEPARATE, LINKED
INPUT1 TRIM
–18 dB bis +12 dB
(B0 dB)
INPUT1 WIND
BOFF, ON
HDMI TC OUTPUT
BOFF, ON
SDI/HDMI REC
CONTROL
BOFF, ON
INT MIC SENS
BNORMAL, HIGH
FOCUS MAG
RATIO
SAFETY ZONE
BOFF, 80 %, 90 %
GUIDEFRAME
BOFF, ON
×4.0, ×8.0,
B×4,0/×8,0
CAMERA DATA
DISPLAY
AUDIO LEVEL
DISPLAY
ZOOM DISPLAY
FOCUS DISPLAY
SHUTTER
DISPLAY
DATA CODE
GAMMA DISP
ASSIST
OFF, BON
(NETWORK SET)
BON, OFF
BBAR, NUMBER
BMETER, FEET
BSECOND, DEGREE
BOFF, DATE/TIME,
CAMERA DATA
ON/OFF
BON, OFF
TYPE
BAUTO, S-LOG2t
709(800%), S-LOG3
t709(800%)
BNORMAL, BRIGHT
CTRL W/
SMARTPHONE
STREAMING
FTP TRANSFER
(TC/UB SET)
TC/UB DISPLAY
TC PRESET
UB PRESET
TC FORMAT *2
TC RUN
TC MAKE
UB TIME REC
(S. 144)
BTC, U-BIT
PRESET
RESET
PRESET
RESET
BDF, NDF
BREC RUN,
FREE RUN
BPRESET,
REGENERATE
BOFF, ON
WIRED LAN SET
Wi-Fi SET
PRESET SELECT
BPRESET1,
PRESET2, PRESET3
PRESET1/PRESET2/
PRESET3
SIZE
B640×360,
1280×720
DESTINATION SET
FTP SERVER SELECT
BFTP SERVER1, FTP
SERVER2, FTP
SERVER3
FTP SERVER1/FTP
SERVER2/FTP
SERVER3
DISPLAY NAME
DESTINATION SET
USER INFO SET
FTP RESULT
IP ADDRESS SET
ACCESS POINT SET
WPS
Menüsystem
LCD BRIGHT
VF COLOR TEMP.
VF/LCD PANEL
BLCD PANEL, AUTO
DISPLAY OUTPUT BLCD PANEL,
ALL OUTPUT
(S. 145)
EDIT DEVICE NAME
SSID/PW RESET
DISP MAC ADDRESS
AIRPLANE MODE BOFF, ON
ROOT
CERTIFICATE
NETWORK RESET
(SYSTEM)
(S. 146)
STATUS CHECK
CAMERA PROFILE MEMORY CARD A/
MEMORY CARD B
LOAD
SAVE
DELETE
S&Q BUTTON
BS&Q/SUPER SLOW,
SETTING
S&Q MOTION, SUPER
SLOW MOTION
Fortsetzung ,
127
Menüoptionen (Fortsetzung)
ASSIGN BUTTON ASSIGN1, ASSIGN2,
ASSIGN3, ASSIGN4,
ASSIGN5, ASSIGN6
ASSIGN DIAL
----, BIRIS, ND FILTER,
ISO/GAIN, AE SHIFT,
FOCUS
ASSIGN DIAL
BNORMAL, OPPOSITE
DIRECTION
CLOCK SET
AREA SET
SUMMERTIME
BOFF, ON
LANGUAGE
DATE REC
BOFF, ON
BEEP
BOFF, ON
REC LAMP[F]
BON, OFF
REC LAMP[R]
BON, OFF
HOLD SW SET
W/REC BUTTON
ON, BOFF
REMOTE
CONTROL
60i/50i SEL
MEDIA FORMAT
W/GRIP REMOTE
BON, OFF
BON, OFF
MEMORY CARD A
MEMORY CARD B
MEMORY CARD A
MEMORY CARD B
REPAIR IMAGE
DB FILE
USB CONNECT
USB LUN SET
BMULTI, SINGLE
OPERATION TIME
VERSION
DISPLAY
INITIALIZE
(EDIT)
PROTECT
DIVIDE
DELETE
*1
*2
*3
*4
128
Einstellbereich, wenn das Bildprofil auf [OFF]
gesetzt ist.
Wenn 2160/30p ausgewählt ist.
Wenn 2160/24p ausgewählt ist.
Nur verfügbar, wenn [60i/50i SEL] auf [60i]
gesetzt ist.
*5
Nur verfügbar, wenn [60i/50i SEL] auf [50i]
gesetzt ist.
z Tipps
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Sie können das Menü [EDIT] aufrufen, indem
Sie die Taste MENU bei angezeigtem
Miniaturbild- oder Wiedergabebildschirm
drücken.
Menü
PAINT)
(CAMERA/
Optionen zum Einstellen des Camcorders
auf die Aufnahmebedingungen (GAIN SET/
STEADYSHOT usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(CAMERA/PAINT).
ISO/GAIN SEL
Die Anzeige von ISO-Empfindlichkeit/
Gain-Wert kann geändert werden.
Zeigt die ISO-Empfindlichkeit an.
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [OK].
Einstellwert
Der einstellbare Wert hängt von der
[GAMMA]-Einstellung des Bildprofils ab.
– STANDARD: ISO1000 bis ISO32000
– STILL: ISO800 bis ISO25600
– CINE1: ISO800 bis ISO25600
– CINE2: ISO640 bis ISO20000
– CINE3: ISO1000 bis ISO32000
– CINE4: ISO1000 bis ISO32000
– ITU709: ISO1000 bis ISO32000
– ITU709(800%): ISO3200 bis ISO102400
– S-LOG2: ISO3200 bis ISO102400
– S-LOG3: ISO3200 bis ISO102400
GAIN
z Tipps
Zeigt den Gain-Wert (dB) an.
• Verfügbar, wenn [ISO/GAIN SEL] auf [ISO]
gesetzt ist.
• Der Wert lässt sich getrennt von dem Wert unter
[GAIN SET] einstellen.
b Hinweise
• Beachten Sie, dass ISO-Empfindlichkeit und
Gain-Wert getrennt und mit verschiedenen
Werten gespeichert werden.
• [ISO/GAIN SEL] steht nur zur Verfügung,
wenn der Schalter FULL AUTO ausgeschaltet
ist (nicht leuchtet).
ISO SET
Menüsystem
B ISO
Sie können in Schritten von 1/3 EV
einen Wert zwischen ISO1000 und
ISO32000 auswählen. Je höher der
Wert, desto höher die ISOEmpfindlichkeit.
GAIN SET
Sie können Gain-Werte für die Positionen
H, M und L des Schalters ISO/GAIN
einstellen.
Standardeinstellung:
Sie können ISO-Werte für die Positionen
des L/M/H-Schalters ISO/GAIN einstellen.
Standardeinstellung:
[L]: ISO1000, [M]: ISO1600,
[H]: ISO3200
1 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option CAMERA/PAINT t ISO
SET t L, M oder H aus.
2 Stellen Sie mit dem Regler SEL/SET
den Wert für die ISO-Empfindlichkeit
ein und drücken Sie dann auf den
Regler.
[L]: 0 dB, [M]: 9 dB, [H]: 18 dB
1 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option CAMERA/PAINT t GAIN
SET t L, M oder H aus.
2 Stellen Sie den Gain-Wert mit dem
Regler SEL/SET ein und drücken Sie
auf den Regler.
Sie können in Schritten von 3 dB einen
Wert zwischen 0 dB und 30 dB
auswählen. Je höher der Wert ist, desto
größer ist der Gain-Wert.
Fortsetzung ,
129
Menü (CAMERA/PAINT) (Fortsetzung)
3 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [OK].
z Tipps
• Verfügbar, wenn [ISO/GAIN SEL] auf [GAIN]
gesetzt ist.
• Der Wert lässt sich getrennt von dem Wert unter
[ISO SET] einstellen.
AUTO ISO LIMIT
Sie können den oberen Grenzwert für die
automatische ISO-Einstellung auswählen.
Standardeinstellung:
BOFF, ISO1000 bis ISO25600
(Schritte von 1/3 EV)
Einstellwert
Der einstellbare Wert hängt von der
[GAMMA]-Einstellung des Bildprofils ab.
– STANDARD: ISO1000 bis ISO25600
– STILL: ISO800 bis ISO20000
– CINE1: ISO800 bis ISO20000
– CINE2: ISO640 bis ISO16000
– CINE3: ISO1000 bis ISO25600
– CINE4: ISO1000 bis ISO25600
– ITU709: ISO1000 bis ISO25600
– ITU709(800%): ISO3200 bis ISO80000
– S-LOG2: ISO3200 bis ISO80000
– S-LOG3: ISO3200 bis ISO80000
b Hinweis
• Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie die
ISO-Empfindlichkeit manuell einstellen.
z Tipps
• Verfügbar, wenn [ISO/GAIN SEL] auf [ISO]
gesetzt ist.
• Der Wert lässt sich getrennt von dem Wert unter
[AGC LIMIT] einstellen.
AGC LIMIT
Sie können den oberen Grenzwert für die
automatische Gain-Kontrolle (AGC)
auswählen.
BOFF, 27 dB bis 0 dB (Schritte von 3 dB)
130
b Hinweis
• Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie
den Gain-Wert manuell einstellen.
z Tipps
• Verfügbar, wenn [ISO/GAIN SEL] auf [GAIN]
gesetzt ist.
• Der Wert lässt sich getrennt von dem Wert unter
[AUTO ISO LIMIT] einstellen.
WB PRESET
Sie können den Weißabgleich vornehmen
und den Weißwert speichern. Näheres dazu
finden Sie unter Seite 55.
b Hinweis
• Kann nicht ausgewählt werden, wenn [COLOR
MODE] im Bildprofil auf eine der folgenden
Einstellungen gesetzt ist.
S-GAMUT/xxxx K, S-GAMUT3.CINE/xxxx
K oder S-GAMUT3/xxxx K
Die Farbtemperatur des Weißabgleichs wird auf
xxxx K festgelegt, wenn einer der oben
aufgeführten Farbmodi ausgewählt wird.
WB OUTDOOR LEVEL
Wenn Sie [WB PRESET] auf [OUTDOOR]
setzen, können Sie einen Offset-Wert
einstellen und damit den Weißwert für
Außenaufnahmen ändern.
–7 bis B0 bis +7
(bläulich bis normal bis rötlich)
b Hinweis
• Kann nicht ausgewählt werden, wenn [COLOR
MODE] im Bildprofil auf eine der folgenden
Einstellungen gesetzt ist.
S-GAMUT/xxxx K, S-GAMUT3.CINE/xxxx
K oder S-GAMUT3/xxxx K
Die Farbtemperatur des Weißabgleichs wird auf
xxxx K festgelegt, wenn einer der oben
aufgeführten Farbmodi ausgewählt wird.
WB TEMP SET
Sie können die Farbtemperatur einstellen,
wenn Sie [WB PRESET] auf [MANU WB
TEMP] setzen.
2300 K bis B6500 K bis 15000 K
(Schritte von 100 K)
b Hinweis
• Kann nicht ausgewählt werden, wenn [COLOR
MODE] im Bildprofil auf eine der folgenden
Einstellungen gesetzt ist.
S-GAMUT/xxxx K, S-GAMUT3.CINE/xxxx
K oder S-GAMUT3/xxxx K
Die Farbtemperatur des Weißabgleichs wird auf
xxxx K festgelegt, wenn einer der oben
aufgeführten Farbmodi ausgewählt wird.
z Tipps
• Sie können [ON/OFF] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Kann mithilfe vom Direktmenü bedient werden.
• Sie können die LEVEL-Einstellung dem Regler
ASSIGN zuweisen (S. 68).
LENS COMPENSATION
Aktiviert/deaktiviert die
Objektivkompensationsfunktion.
B AUTO
Die Objektivkompensationsfunktion wird
verwendet.
OFF
Die Objektivkompensationsfunktion wird
nicht verwendet.
BLACK BALANCE
AE SHIFT
x ON/OFF
B OFF
Die Funktion AE SHIFT wird nicht
verwendet.
ON
Die Funktion AE SHIFT wird verwendet.
Der ausgewählte Wert (z. B. –2,0 EV)
erscheint auf dem LCD-Bildschirm.
x LEVEL
Sie können Sie die Helligkeit mit dem Regler
SEL/SET einstellen.
–2,0 EV bis B0 EV bis +2,0 EV (Schritte
von 1/4 EV)
(dunkel bis normal bis hell)
b Hinweis
• Diese Funktion ist nicht verfügbar, wenn Sie
Blende, Verschlusszeit und ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert manuell einstellen.
ND FILTER
Legt den Voreinstellwert des ND-Filters
fest.
x PRESET1
Menüsystem
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 57.
B1/4, 1/8, 1/16, 1/32, 1/64, 1/128
x PRESET2
1/4, 1/8, B1/16, 1/32, 1/64, 1/128
x PRESET3
1/4, 1/8, 1/16, 1/32, B1/64, 1/128
ND/IRIS DIAL DIRECTION
Wählt die Bedienrichtung des Reglers
neben dem Schalter ND/IRIS aus.
B NORMAL
Drehung aufwärts hellt das Bild auf. Bei
Zuweisung zum ASSIGN-Regler am
Haltegriff entspricht dies der Drehung
nach rechts.
OPPOSITE
Drehung abwärts hellt das Bild auf. Bei
Zuweisung zum ASSIGN-Regler am
Haltegriff entspricht dies der Drehung
nach links.
Fortsetzung ,
131
Menü (CAMERA/PAINT) (Fortsetzung)
CENTER SCAN
Sie können einen beschnittenen Bereich in
der Mitte des Bildsensors aufnehmen. Er
entspricht einem 2× optischen Zoom.
Drücken Sie den Zoomhebel leicht, um
langsam zu zoomen und stärker, um
schneller zu zoomen.
FIXED
Zoomt mit festgelegter Geschwindigkeit.
B OFF
Center-Scan deaktiviert.
ON (
B VARIABLE
)
Center-Scan aktiviert.
b Hinweis
• Einzelheiten zu Verwendungseinschränkungen
siehe „Funktionseinschränkungen bei der
Aufnahme“ (S. 163).
z Tipp
• Sie können [ON/OFF] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
ZOOM SET
OFF
Der Griff-Zoom wird nicht verwendet.
ZOOM SPEED
1 bis (B3) bis 8
x ZOOM RING ROTATE
Wählen Sie die Bedienungsmethode des
Zoomrings am Objektiv.
B LEFT(W)/RIGHT(T)
Zoomring vom Körper aus gesehen im
Uhrzeigersinn drehen, um in Richtung
Teleaufnahme zu steuern.
RIGHT(W)/LEFT(T)
Legt die Aktion fest, die bei Bedienung des
Zoomhebels erfolgen soll.
x ZOOM TYPE
B OPTICAL ZOOM ONLY
Verwendet nur optischen Zoom.
ON[CLEAR IMAGE ZOOM]
Zusätzlich zum optischen Zoom können
Sie den Clear Image Zoom verwenden.
Zoomring vom Körper aus gesehen
entgegen dem Uhrzeigersinn drehen, um in
Richtung Teleaufnahme zu steuern.
b Hinweis
• Diese Einstellung ist nur verfügbar, wenn ein
Objektiv angebracht ist, das die
Richtungsumschaltung des Zoomrings
unterstützt. Kann nicht mit Objektiven
verwendet werden, die die Umschaltfunktion
nicht unterstützen.
b Hinweis
• Bei Verwendung des Clear Image Zoom ist die
Gesichtserkennungsfunktion nicht verfügbar.
z Tipp
• Der Clear Image Zoom bewahrt eine
Bildqualität, die nahe beim Original liegt.
STEADYSHOT
Diese Einstellung ist nur verfügbar, wenn
ein Objektiv angebracht ist, das die
SteadyShot-Bildstabilisierung unterstützt.
B STANDARD (
)
x HANDLE ZOOM
Legt den Typ des Griff-Zoom fest.
SteadyShot wird bei relativ stabilen
Aufnahmebedingungen verwendet.
ZOOM SPEED TYPE
ACTIVE (
)
SteadyShot wird mit stärkerer
Stabilisierungswirkung verwendet.
132
OFF (
)
SteadyShot wird nicht verwendet.
Diese Einstellung wird empfohlen, wenn
Sie ein Stativ verwenden.
b Hinweise
• [ACTIVE] kann nur beim Aufnehmen mit
einem Objektiv ausgewählt werden, das aktive
Bildstabilisierung unterstützt.
• Bei Objektiven mit einem Auswahlschalter für
die Bildstabilisierung erhält die Schalterstellung
am Objektiv Vorrang.
Dieses Menü kann nicht ausgewählt werden,
wenn ein Objektiv angebracht ist, das mit einem
Auswahlschalter für die Bildstabilisierung
ausgestattet ist und ACTIVE-Bildstabilisierung
nicht unterstützt. Die Bildstabilisierung für ein
derartiges Objektiv lautet:
Objektivschalter ein: STANDARD
Objektivschalter aus: OFF
z Tipp
SLOW & QUICK
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 60.
AUTO BACK LIGHT
Sie können die Gegenlichtkorrektur
automatisch durchführen.
B OFF
Gegenlichtkorrektur wird nicht
durchgeführt.
ON
Gegenlichtkorrektur wird automatisch
durchgeführt.
FACE DETECTION
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 48.
Hiermit wird die Beleuchtungsmethode
einer am Universal-Schnittstellenschuh
angebrachten Videoleuchte festgelegt.
B POWER LINK
Videoleuchte wird mit der
Stromversorgung des Camcorders ein-/
ausgeschaltet.
REC LINK
Videoleuchte wird mit der Aufnahme des
Camcorders ein-/ausgeschaltet.
REC LINK+STBY
Videoleuchte wird eingeschaltet/in
Bereitschaft geschaltet, wenn der
Camcorder die Aufnahme startet/stoppt.
AUTO
Videoleuchte wird automatisch ein-/
ausgeschaltet.
AF MICRO ADJUSTMENT
Wenn Sie den LA-EA2/LA-EA4-MountAdapter (separat erhältlich) und ein AMount-Objektiv verwenden, können Sie
eine spezifische Brennweiteneinstellung für
dieses Objektiv speichern.
Menüsystem
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
VIDEO LIGHT
x ON/OFF
B OFF
Die AF-Mikroeinstellung wird deaktiviert.
ON
Die AF-Mikroeinstellung wird aktiviert.
x AMOUNT
Sie können den Einstellwert für das
angebrachte Objektiv festlegen.
Mit einem höheren Wert wird weiter entfernt
vom Camcorder, mit einem niedrigeren Wert
wird näher am Camcorder fokussiert.
–20 bis B0 bis +20
x CLEAR ALL
Sie können die Werte für alle gespeicherten
Objektive löschen.
Fortsetzung ,
133
Menü (CAMERA/PAINT) (Fortsetzung)
b Hinweise
b Hinweise
• Wenn [AF MICRO ADJUSTMENT] nicht auf
[ON] gesetzt ist, können Sie keinen Einstellwert
speichern.
• Es empfiehlt sich, den Wert unter realen
Aufnahmebedingungen festzulegen.
• Wenn Sie ein Objektiv anbringen, das im
Camcorder gespeichert ist, wird der
gespeicherte Wert angezeigt. Wenn das
Objektiv nicht gespeichert ist, wird [±0]
angezeigt.
• Wenn die Anzahl gespeicherter Objektive 30
erreicht, wird [AMOUNT] abgeblendet und
kann nicht mehr ausgewählt werden. Wenn Sie
weitere Objektive speichern wollen, müssen Sie
zunächst bereits gespeicherte Objektive löschen.
Bringen Sie dazu das Objektiv an, dessen
gespeicherten Wert Sie löschen wollen, und
setzen Sie den Wert auf [±0] zurück. Sie können
alternativ dazu die Werte für alle Objektive mit
[CLEAR ALL] zurücksetzen.
• Wenn Sie die AF-Mikroeinstellung mit dem
Objektiv eines anderen Herstellers ausführen,
werden die Einstellwerte für Objektive von
Sony, Minolta und Konica Minolta unter
Umständen beeinträchtigt. Verwenden Sie diese
Funktion nicht mit Objektiven von anderen
Herstellern.
• Sie können für Objektive von Sony, Minolta
und Konica Minolta, die dieselben
Spezifikationen besitzen, keine getrennte AFMikroeinstellung ausführen.
• Einzelheiten zu Verwendungseinschränkungen
siehe „Funktionseinschränkungen bei der
Aufnahme“ (S. 163).
• Die Funktion wird automatisch auf [OFF]
gesetzt, wenn Sie das Format ändern, eine
Funktion mit der Taste MENU ausführen oder
den Camcorder ausschalten.
• Die Einstellung kann während der Aufnahme
oder im Fokusvergrößerungsbetrieb nicht
geändert werden.
COLOR BAR
Dies erleichtert das Einstellen der Farben, wenn
mit diesem Camcorder aufgezeichnete Filme auf
einem Fernsehgerät oder Monitor wiedergegeben
werden.
x ON/OFF
B OFF
Es werden keine Farbbalken angezeigt.
ON
Auf dem LCD-Bildschirm werden
Farbbalken angezeigt, diese werden
aufgezeichnet und Tonsignale werden
ausgegeben.
134
x TONE
B OFF
Es werden keine Tonsignale ausgegeben.
ON
Es werden Tonsignale ausgegeben (1 kHz:
volles Bit –20 dB (wenn [60i] ausgewählt
ist), –18 dB (wenn [50i] ausgewählt ist)).
Setzen Sie [ON/OFF] auch auf [ON].
z Tipps
• Werden die Farbbalken mit der Einstellung
[OFF] für [TONE] aufgenommen, nimmt der
Camcorder Ton über das Mikrofon auf.
• Sie können [ON/OFF] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
PICTURE PROFILE
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 88.
Menü
SET)
(REC/OUT
Aufnahmeeinstellungen, Eingangs- und
Ausgangseinstellungen (REC SET/VIDEO
OUT)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(REC/OUT SET).
REC SET
x FILE FORMAT
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 49.
x SDI/HDMI
Sie können die Auflösung für das
Ausgangssignal an den Buchsen SDI/
HDMI auswählen.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
2160p/1080p/480i
2160p/720p/480i
2160p/1080i/480i
1080p/480i
720p/480i
B 1080i/480i
480p
480i
Wenn [50i] ausgewählt ist:
2160p/1080p/576i
x SIMUL/RELAY REC
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 42.
2160p/1080i/576i
x REC BUTTON SETTING
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 42.
x PROXY REC MODE
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 50.
VIDEO OUT
Menüsystem
x REC FORMAT
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 49.
2160p/720p/576i
1080p/576i
720p/576i
B 1080i/576i
576p
576i
z Tipp
x OUTPUT SELECT
Sie können auswählen, über welchen
Ausgang Bilder ausgegeben werden.
SDI
B HDMI
VIDEO
• Auf Seite 106 finden Sie Informationen zur
Auflösung des Ausgangssignals bei den
einzelnen Typen von Verbindungskabeln.
x 24p/30p OUTPUT (wenn [60i]
ausgewählt ist)
Legt das Ausgabeformat fest, wenn die
Bildfrequenz unter [REC FORMAT] auf
24p gesetzt und die Progressive-ScanMethode ausgewählt ist.
B 24p/30p
24PsF/30PsF
60p(Pull Down)
Fortsetzung ,
135
Menü (REC/OUT SET) (Fortsetzung)
b Hinweis
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn unter
SDI/HDMI die Einstellung 1080p/480i
ausgewählt ist.
x 25p OUTPUT (wenn [50i] ausgewählt
ist)
Legt das Ausgabeformat fest, wenn die
Bildfrequenz unter [REC FORMAT] auf
25p gesetzt und die Progressive-ScanMethode ausgewählt ist.
B 25p
25PsF
50p(Pull Down)
b Hinweis
• Diese Funktion ist nur verfügbar, wenn unter
SDI/HDMI die Einstellung 1080p/576i
ausgewählt ist.
x DOWN CONVERT TYPE
Sie können das Ausgabeformat des
Videosignals festlegen.
Wählt die Form des ausgegebenen 4:3Bilds bei 480p/480i oder 576p/576i.
B SQUEEZE
Das Bild wird mit Originalhöhe, jedoch
horizontal komprimiert ausgegeben.
LETTER BOX(16:9)
Das Bild wird im Originalbildformat,
jedoch vertikal komprimiert und mit
schwarzen Streifen oben und unten
ausgegeben.
EDGE CROP
Der mittlere Teil des Originalbildes wird
ausgegeben und die Ränder rechts und
links werden abgeschnitten.
HD(16:9)
SQUEEZE
136
LETTER
BOX(16:9)
EDGE
CROP
x HDMI TC OUTPUT
Sie können einstellen, ob der Zeitcode über
HDMI an andere Profi-Geräte ausgegeben
werden soll.
B OFF
Das HDMI-Ausgangssignal wird nicht mit
Zeitcodeinformationen versehen.
ON
Das HDMI-Ausgangssignal wird mit
Zeitcodeinformationen versehen.
Die Daten werden nicht als projiziertes
Bild, sondern als digitale Daten übertragen
und das angeschlossene Gerät identifiziert
die Zeitdaten durch Bezugnahme auf die
übertragenen digitalen Daten.
x SDI/HDMI REC CONTROL
Wenn der Camcorder mit einem externen
Recorder verbunden ist, der diese Funktion
unterstützt, können Sie festlegen, dass der
externe Recorder automatisch simultan mit
dem Camcorder die Aufnahme startet/
stoppt.
B OFF
Es wird nicht simultan mit dem Camcorder
aufgezeichnet.
ON
Es wird simultan mit dem Camcorder auf
einem externen Recorder aufgezeichnet.
Menü
(AUDIO SET)
Einstellungen für Audioaufnahme (AVCHD
AUDIO FORMAT/XLR SET usw.)
CH2 INPUT SELECT
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(AUDIO SET).
Legt die Tonquelle von CH-2 fest.
B INT MIC
Internes Mikrofon.
INPUT1
Eingabe an der Buchse INPUT 1.
INPUT2
Eingabe an der Buchse INPUT 2.
MI SHOE MIC
VOLUME
Drehen Sie den Regler SEL/SET, um die
Lautstärke einzustellen.
Mikrofon am UniversalSchnittstellenschuh.
AUDIO LIMIT
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Sie können das Audioformat für die
AVCHD-Aufnahme festlegen.
B LINEAR PCM (
Die Funktion ist deaktiviert.
ON
Die Funktion ist aktiviert.
)
Die Aufnahme erfolgt im Linear PCMSystem.
DOLBY DIGITAL (
B OFF
)
Die Aufnahme erfolgt im Dolby DigitalSystem.
CH1 INPUT SELECT
Legt die Tonquelle von CH-1 fest.
B INT MIC
Internes Mikrofon.
b Hinweis
• Diese Funktion steht nur zur Verfügung, wenn
die Schalter AUTO/MAN (CH-1/CH-2) auf
MAN gestellt sind.
INT MIC SET
x INT MIC SENS
Sie können die Aufnahmeempfindlichkeit des
internen Mikrofons einstellen.
B NORMAL
INPUT1
Allgemein verwendete Empfindlichkeit für
Geräte zum professionellen Einsatz.
Eingabe an der Buchse INPUT 1.
HIGH (
MI SHOE MIC
Allgemein verwendete Empfindlichkeit für
Heimgeräte.
Auf dem Statusbildschirm wird
angezeigt.
Mikrofon am UniversalSchnittstellenschuh.
Menüsystem
AVCHD AUDIO FORMAT
Damit können Sie die
Übersteuerungsunterdrückung für CH-1/
CH-2 einstellen.
)
Fortsetzung ,
137
Menü (AUDIO SET) (Fortsetzung)
x INT MIC WIND
x INPUT1 TRIM
Sie können niederfrequente Eingangssignale
des internen Mikrofons dämpfen, um
Windrauschen zu reduzieren.
Hiermit können Sie den Eingangssignalpegel
von der Buchse INPUT 1 anpassen.
B OFF
Die Verringerung des Windrauschens wird
deaktiviert.
b Hinweis
ON (
• Die Einstellung ist nicht verfügbar, wenn der
Schalter INPUT 1 auf LINE gestellt ist.
)
Die Verringerung des Windrauschens wird
aktiviert.
Auf dem Statusbildschirm wird
angezeigt.
b Hinweis
• Falls das interne Mikrofon sowohl für CH-1 als
auch CH-2 ausgewählt wird (CH-1: INT MIC,
CH-2: INT MIC), besitzt der während
Aufnahme und Wiedergabe über die Kopfhörer
ausgegebene Ton einen geringeren Stereoeffekt
als der tatsächlich aufgezeichnete.
XLR SET
B OFF
Deaktiviert die Funktion zur Reduktion
des Windrauschens an der Buchse INPUT
1.
ON (
)
Aktiviert die Funktion zur Reduktion des
Windrauschens an der Buchse INPUT 1.
Auf dem Statusbildschirm wird
angezeigt.
• Die Einstellung ist nicht verfügbar, wenn der
Schalter INPUT 1 auf LINE gestellt ist.
Bei Verwendung eines externen Mikrofons
kann die automatische Gain-Kontrolle (AGC)
für CH-1 und CH-2 gemeinsam oder getrennt
erfolgen.
x INPUT2 TRIM
x INPUT2 WIND
Siehe Beschreibung der entsprechenden
Funktionen für INPUT1.
B SEPARATE
Die AGC wird getrennt für die Kanäle 1
und 2 durchgeführt. Toneingangssignale
von Kanal 1 und 2 werden getrennt
aufgenommen.
LINKED (
x INPUT1 WIND
b Hinweis
x XLR AGC LINK
)
Die AGC wird gemeinsam durchgeführt
(Kanäle 1 und 2 werden mit gemeinsamer
AGC aufgenommen wie bei Stereo).Auf
dem Statusbildschirm wird
A angezeigt.
b Hinweis
• Aktiviert, wenn die Schalter AUTO/MAN
sowohl für CH-1 als auch CH-2 auf AUTO
gestellt sind und LINE, MIC oder MIC+48V an
den Schaltern INPUT 1/INPUT 2 für beide
Kanäle eingestellt ist (S. 65).
138
–18 dB, –12 dB, –6 dB, B0 dB, +6 dB,
+12 dB
z Tipps
• Wenn der Aufnahmepegel auf AUTO gestellt ist
und für INPUT TRIM ein Wert von [0dB]
ausgewählt ist, wird ein Eingangssignal mit
–48 dBu auf dem Referenzaufnahmepegel
aufgenommen (–48 dBu entspricht 0 dB).
Wenn beispielsweise ein Mikrofon mit einer
Empfindlichkeit von –30 dB (0 dB = 1 V/Pa bei
1 kHz) angeschlossen ist und mit einem 1 kHz
74 dB SPL-Schalldruckpegel beaufschlagt wird
(Mikrofonausgabe ist –48 dBu), stellen Sie
INPUT TRIM auf [0dB].
Wird ein Mikrofon mit einer Empfindlichkeit
von –36 dB verwendet, kompensiert die
Einstellung [+6dB] für INPUT TRIM den
Empfindlichkeitsunterschied zu einem
Mikrofon mit einer Empfindlichkeit von
–30 dB.
Menü
SET)
Anzeigeeinstellungen (MARKER/DISPLAY
OUTPUT usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(DISPLAY SET).
HISTOGRAM
Das Histogramm zeigt die
Luminanzverteilung an, die Aufschluss
darüber gibt, wie viele Pixel einer
bestimmten Helligkeit im Bild enthalten
sind.
B OFF
Das Histogramm wird nicht angezeigt.
ON
Das Histogramm wird angezeigt.
Die 100-%-Marke wird durch eine Linie
angezeigt und der Bereich über dieser
Linie ist farblich anders dargestellt.
Menüsystem
• Mit der Funktion INPUT TRIM können Sie den
Eingangspegel von einem externen Mikrofon
einstellen. Bei Mikrofonen mit hoher
Empfindlichkeit oder um lauten Ton
aufzunehmen, stellen Sie den Pegel in negativer
Richtung ein. Bei Mikrofonen mit niedriger
Empfindlichkeit oder um leisen Ton
aufzunehmen, stellen Sie den Pegel in positiver
Richtung ein.
• Laute Tonsignale können in der Eingangs- oder
Aufnahmestufe verzerrt werden. Um
Verzerrungen der Eingangsstufe
entgegenzuwirken, passen Sie den Pegel
mithilfe der Funktion INPUT TRIM an. Um
Verzerrungen der Aufnahmestufe
entgegenzuwirken, verringern Sie den
Gesamtpegel manuell.
• Falls INPUT TRIM zu weit negativ eingestellt
wird, kann der Tonpegel vom Mikrofon zu klein
werden, was sich negativ auf den Rauschabstand
auswirkt.
• Prüfen Sie vorweg die Auswirkung von [XLR
SET] zusammen mit dem verwendeten
Mikrofon und dem aufzunehmenden Schallfeld.
(DISPLAY
Histogramm
ON[ZEBRA POINT]
Das Histogramm zeigt die Stelle an, an der
das Zebramuster angezeigt wird. An der
mit [ZEBRA] festgelegten Helligkeitsstufe
wird eine Linie angezeigt.
z Hinweis
• Kann nicht angezeigt werden, wenn der Modus
Super-Zeitlupe festgelegt wurde.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Fortsetzung ,
139
Menü (DISPLAY SET) (Fortsetzung)
x LEVEL
ZEBRA
Als Hilfe bei der Helligkeitseinstellung
können Sie ein Zebramuster anzeigen
lassen.
HIGH, BMIDDLE, LOW
b Hinweis
x ON/OFF
• Die verstärkten Konturen werden nicht auf der
Speicherkarte aufgezeichnet.
B OFF
Das Zebramuster wird nicht angezeigt.
ON (
Sie können die Empfindlichkeit für die
Kantenanhebung auswählen.
und Stufe)
x LEVEL
Sie können die Helligkeitsstufe auswählen.
B70 bis 100 oder 100+
z Tipps
• Setzen Sie diese Funktion zusammen mit der
Fokusvergrößerungsfunktion ein, um das
Fokussieren zu erleichtern (S. 47).
• Sie können [ON/OFF] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
MARKER
b Hinweis
• Das Zebramuster wird nicht auf der
Speicherkarte aufgezeichnet.
x ON/OFF
B OFF
z Tipps
• Das Zebramuster ist ein Streifenmuster, das in
Bereichen eingeblendet wird, in denen die
Helligkeit der eingestellten Helligkeitsstufe
entspricht oder höher ist.
• Sie können [ON/OFF] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Es werden keine Markierungen angezeigt.
ON
Markierungen werden angezeigt.
x CENTER
B OFF
Es wird keine Mittenmarkierung
angezeigt.
PEAKING
x ON/OFF
ON
B OFF
Die Kantenanhebung wird nicht angezeigt.
ON (
)
Die Konturen des Bildes auf dem LCDBildschirm werden verstärkt.
Diese Funktion erleichtert das Einstellen
des Fokus.
x ASPECT
B OFF
x COLOR
Das Bildformat wird nicht angezeigt.
Sie können die Farbe für die Kantenanhebung
auswählen.
4:3, 13:9, 14:9, 15:9, 1.66:1, 1.85:1,
2.35:1
BWHITE, RED, YELLOW
140
In der Mitte des LCD-Bildschirms wird
eine Markierung angezeigt.
Die Ränder des durch das Bildformat
definierten Anzeigebereichs werden mit
Markierungen versehen.
x SAFETY ZONE
B OFF
Die sichere Zone wird nicht angezeigt.
80%, 90%
Wenn Sie 80 % oder 90 % auswählen,
werden die Ränder des auf normalen
Fernsehgeräten für den Heimgebrauch
darstellbaren Anzeigebereichs mit
Markierungen versehen.
x GUIDEFRAME
B OFF
Der Hilfsrahmen wird nicht angezeigt.
ON
Hiermit können Sie die Fokusvergrößerung
einstellen.
×4.0
×8.0
B ×4.0/×8.0
Mit jedem Druck auf die Taste FOCUS
MAG wechselt die Einstellung in der
Reihenfolge [×4.0] t [×8.0] t Off.
CAMERA DATA DISPLAY
OFF
Die Einstellungen für Blende, ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert und
Verschlusszeit werden nicht angezeigt.
B ON
Die Einstellungen für Blende, ISOEmpfindlichkeit/Gain-Wert und
Verschlusszeit werden durchgehend
angezeigt.
Menüsystem
Der Hilfsrahmen wird angezeigt.
Damit können Sie überprüfen, ob sich das
Motiv in der Horizontalen bzw. Vertikalen
befindet.
FOCUS MAG RATIO
b Hinweise
• Markierungen werden nicht auf der
Speicherkarte aufgezeichnet.
• Wenn die Markierungsanzeige aktiviert ist,
werden nur der Zeitcode, das Zebramuster, die
Kantenanhebung und
Gesichtserkennungsrahmen ausgegeben, selbst
wenn [DISPLAY OUTPUT] auf [ALL
OUTPUT] gesetzt ist.
• Wenn [FOCUS MAGNIFIER] aktiviert ist,
können keine Markierungen angezeigt werden.
• Die Markierungsanzeige kann nicht an ein
externes Gerät ausgegeben werden.
z Tipps
• Sie können alle Arten von Markierungen
gleichzeitig anzeigen lassen.
• Sie erzielen eine ausgewogene
Bildkomposition, indem Sie das Motiv an den
Schnittpunkten der Hilfsrahmen-Markierungen
positionieren.
• Sie können [ON/OFF] einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Blendenwert
Wert für Verschlusszeit
ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert
z Tipps
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Wenn die Optionen manuell eingestellt werden,
werden die Einstellungen unabhängig von der
Einstellung für diese Funktion immer auf dem
LCD-Bildschirm angezeigt.
•
zeigt an, dass die Einstellungen automatisch
vorgenommen wurden.
• Die angezeigten Einstellungen variieren, wenn
Sie eine Taste drücken, der die Funktion DATA
CODE zugewiesen wurde (S. 103).
Fortsetzung ,
141
Menü (AUDIO SET) (Fortsetzung)
AUDIO LEVEL DISPLAY
SHUTTER DISPLAY
B ON
B SECOND
Die Tonpegelanzeigen werden auf dem
LCD-Bildschirm angezeigt.
Die Verschlussanzeige wird in Sekunden
angegeben.
DEGREE
Die Verschlussanzeige wird in Grad
angegeben.
Tonpegelanzeigen
OFF
Die Tonpegelanzeigen werden nicht
angezeigt.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
ZOOM DISPLAY
B BAR
Die Zoomposition wird anhand eines
Balkens dargestellt.
NUMBER
Die Zoomposition wird anhand eines
Werts (0 bis 99) dargestellt.
FOCUS DISPLAY
B METER
Die Verschlusszeit, die der Zeitspanne
entspricht, in der der Camcorder Bilddaten
vom Bildsensor liest, wird als 360 Grad
definiert. Der Verschlusswinkel wird
anhand dieser Definition berechnet und
angezeigt.
Wenn [60i] ausgewählt ist:
– Bei einer unter [REC FORMAT]
ausgewählten Bildfrequenz von 60 und einer
Verschlusszeit von 1/60 beträgt der
Verschlusswinkel 360 Grad.
– Bei einer unter [REC FORMAT]
ausgewählten Bildfrequenz von 30 und einer
Verschlusszeit von 1/30 beträgt der
Verschlusswinkel 360 Grad.
– Bei einer unter [REC FORMAT]
ausgewählten Bildfrequenz von 24 und einer
Verschlusszeit von 1/24 beträgt der
Verschlusswinkel 360 Grad.
Wenn [50i] ausgewählt ist:
– Bei einer unter [REC FORMAT]
ausgewählten Bildfrequenz von 50 und einer
Verschlusszeit von 1/50 beträgt der
Verschlusswinkel 360 Grad.
– Bei einer unter [REC FORMAT]
ausgewählten Bildfrequenz von 25 und einer
Verschlusszeit von 1/25 beträgt der
Verschlusswinkel 360 Grad.
FEET
Auf Seite 49 finden Sie weitere
Informationen zur Einstellung [REC
FORMAT].
Die Brennweite wird in Fuß angegeben.
b Hinweis
Die Brennweite wird in Metern angegeben.
• Die auf Drücken einer mit der Funktion DATA
CODE belegten ASSIGN-Taste angezeigte
Verschlusszeit wird unabhängig von dieser
Einstellung stets in Sekunden angezeigt.
z Tipp
• Wenn die Verschlusszeit mehr als 360 Grad
beträgt, wird sie als ganzzahliges Vielfaches
von 360 Grad angegeben (360× × 2 usw.).
142
DATA CODE
Sie können die während der Wiedergabe
angezeigten Informationen auswählen.
B OFF
Es werden keine Informationen angezeigt.
DATE/TIME
Es werden Datum und Zeit angezeigt.
CAMERA DATA
Es werden Kameradaten angezeigt.
z Tipps
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
• Wird nur während der Wiedergabe angezeigt.
GAMMA DISP ASSIST
LCD BRIGHT
Damit können Sie die Helligkeit des LCDBildschirms einstellen. Die Helligkeit des
LCD-Bildschirms hat keine Auswirkung
auf die Helligkeit der Aufnahmen.
B NORMAL
BRIGHT
b Hinweis
• Die Auswahl ist bei Verbindung mit einem
Netzteil deaktiviert, jedoch bei Verwendung
eines Akkus aktiviert.
VF COLOR TEMP.
Die Farbtemperatur des Suchers kann
geändert werden.
Niedrige Farbtemperaturen lassen den
Sucher rötlich erscheinen, hohe bläulich.
Zum Auswählen, ob das Kamerabild im
Sucher oder auf dem LCD-Bildschirm
angezeigt werden soll.
B LCD PANEL
Das Bild wird stets auf dem LCDBildschirm angezeigt.
AUTO
Zeigt das Bild automatisch im Sucher an,
sobald Sie durch diesen blicken. Das Bild
wird ansonsten auf dem LCD-Bildschirm
angezeigt.
Näheres dazu finden Sie unter Seite 33.
DISPLAY OUTPUT
Sie können den Ausgang für Informationen
wie den Zeitcode auswählen.
B LCD PANEL
Die Informationen werden an den LCDBildschirm ausgegeben.
Menüsystem
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 96.
VF/LCD PANEL
ALL OUTPUT
Informationen werden an die Buchsen SDI
OUT, HDMI OUT, Multi-/Micro-USB
und an den LCD-Bildschirm ausgegeben.
Zebramuster, Kantenanhebung und
Gesichtserkennungsrahmen werden
ebenfalls ausgegeben.
b Hinweis
• Nur der Zeitcode, das Zebramuster, die
Kantenanhebung und
Gesichtserkennungsrahmen werden
ausgegeben, wenn [MARKER] auf [ON] gesetzt
ist und eine Markierung auf dem LCDBildschirm angezeigt wird.
143
Menü
(TC/UB SET)
Zeitcodeeinstellungen (TC PRESET/UB
PRESET/TC FORMAT usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(TC/UB SET).
TC/UB DISPLAY
Schaltet die Anzeige zwischen Zeitcode
und Benutzerbits um.
B TC
Der Zeitcode wird angezeigt.
U-BIT
Die Benutzerbits werden angezeigt.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
TC PRESET
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 97.
UB PRESET
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 97.
TC FORMAT
Sie können die Aufnahmemethode für den
Zeitcode auswählen, wenn [60i/50i SEL]
auf [60i] gesetzt ist. Diese Einstellung ist
fest auf [NDF] gesetzt, wenn [50i]
eingestellt ist.
B DF
Der Zeitcode wird im DF-Modus (DropFrame) aufgezeichnet.
144
NDF
Der Zeitcode wird im Nicht-DF-Modus
(Non-Drop-Frame) aufgezeichnet.
b Hinweis
• Diese Einstellung ist fest auf [NDF] gesetzt,
wenn im Format 1080/24p aufgenommen wird,
auch wenn [60i/50i SEL] auf [60i] gesetzt ist.
z Tipp
Drop-Frame
Der Zeitcode basiert auf 30 Vollbildern pro
Sekunde. Bei lang andauernden Aufnahmen kann
es jedoch zu Abweichungen von der eigentlichen
Zeit kommen, da die tatsächliche Bildfrequenz
von NTSC-Bildsignalen 29,97 Vollbilder pro
Sekunde beträgt. Mit dem DF-Modus wird diese
Abweichung korrigiert, so dass Zeitcode und
eigentliche Zeit wieder übereinstimmen. Im DFModus werden in jeder Minute außer in jeder
zehnten Minute die ersten 2 Vollbildnummern
entfernt. Der Zeitcodemodus, bei dem diese
Korrektur nicht erfolgt, wird als NDF- oder NichtDF-Modus bezeichnet.
TC RUN
Sie können auswählen, wie der Zeitcode
weitergezählt wird.
B REC RUN
Der Zeitcode wird nur während der
Aufnahme weitergezählt.
Wählen Sie diese Einstellung aus, wenn
der Zeitcode der letzten Aufnahme bei der
nächsten Aufnahme fortgeführt werden
soll.
FREE RUN
Der Zeitcode wird unabhängig vom
Betriebsmodus des Camcorders
fortlaufend weitergezählt.
b Hinweise
• Auch wenn der Zeitcode im Modus [REC RUN]
fortlaufend weitergezählt wird, wird er
möglicherweise in den folgenden Fällen nicht
fortlaufend aufgenommen:
– Bei einem Wechsel des Aufnahmeformats.
– Wenn die Bilder gleichzeitig auf die
Speicherkarte aufgenommen werden.
– Wenn die Speicherkarte entfernt wird.
Menü
SET)
• [REC RUN] ist bei der Zeitlupen- und
Zeitrafferaufnahme und bei der SuperZeitlupenaufnahme automatisch ausgewählt.
TC MAKE
B PRESET
Der neu eingestellte Zeitcode wird auf der
Speicherkarte aufgezeichnet.
REGENERATE
Der letzte Zeitcode der vorherigen
Aufnahme auf der Speicherkarte wird
gelesen und der neue Zeitcode wird ab
dem letzten Zeitcode unterbrechungsfrei
fortgeführt.
Der Zeitcode läuft unabhängig von der
Einstellung für [TC RUN] im Modus
[REC RUN].
B OFF
Die Uhrzeit wird nicht in den Benutzerbits
aufgezeichnet.
ON
Die Uhrzeit wird in den Benutzerbits
aufgezeichnet.
b Hinweis
• Die letzten 2 Ziffern werden auf 00 festgelegt,
wenn die Funktion auf [ON] gesetzt ist.
Einstellungen für die Wi-Fi-Funktion (CTRL
W/SMARTPHONE usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(NETWORK SET).
CTRL W/SMARTPHONE
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 72.
STREAMING
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 81.
FTP TRANSFER
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 83.
Menüsystem
UB TIME REC
(NETWORK
WIRED LAN SET
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 80.
Wi-Fi SET
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 75.
AIRPLANE MODE
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 80.
ROOT CERTIFICATE
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 86.
NETWORK RESET
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 87.
145
Menü
(SYSTEM)
Einstellungen für Aufnahmen und sonstige
Grundeinstellungen (AREA SET/BEEP usw.)
Die Standardeinstellungen sind mit B
gekennzeichnet.
Näheres zum Auswählen von
Menüoptionen finden Sie auf
Seite 121.
Drücken Sie die Taste MENU t wählen
Sie mit dem Regler SEL/SET die Option
(SYSTEM).
STATUS CHECK
Erläuterungen dazu finden Sie auf
Seite 104.
CAMERA PROFILE
Sie können bis zu 99
Kameraprofileinstellungen auf einer
Speicherkarte speichern und jederzeit
problemlos abrufen, um die Einrichtung zu
erleichtern.
Wenn Sie darüber hinaus mehrere
Camcorder mit denselben Einstellungen
benötigen, können Sie die gewünschten
Einstellungen über die Speicherkarte auf
alle Kameras laden.
b Hinweise
• Die Kameraprofile für 50i- und 60i-Modelle
sind nicht miteinander kompatibel.
• Die Datei wird möglicherweise nicht richtig
angezeigt, wenn der Dateiname am Computer
geändert oder das Gerät bei der Erstellung
ausgeschaltet wurde.
• Beim Formatieren der Speicherkarte werden
auch gespeicherte Kameraprofile gelöscht.
z Tipp
• Gespeichert werden können Einstellwerte für
Menüs, Bildprofile, Tasten usw. Sie können alle
diese Einstellwerte zusammen im Kameraprofil
speichern.
146
x LOAD
Damit laden Sie ein Kameraprofil und wenden
die Einstellungen an.
1 Wählen Sie das zu ladende
Kameraprofil mit dem Regler SEL/SET
aus.
2 Wählen Sie [YES] auf dem
Bestätigungsbildschirm.
Der Camcorder wird neu gestartet und
das geladene Kameraprofil wird
angewendet.
b Hinweis
• Ein Kameraprofil, das auf einem Camcorder mit
einer anderen Modellbezeichnung gespeichert
oder an einem Computer bearbeitet wurde, lässt
sich nicht laden.
x SAVE
Damit können Sie das Kameraprofil
speichern.
1 Wählen Sie mit dem Regler SEL/SET
die Option [NEW FILE] oder einen
vorhandenen Profilnamen.
2 Wählen Sie [YES] auf dem
Bestätigungsbildschirm.
Das Kameraprofil wird gespeichert.
z Tipps
• Wenn Sie [NEW FILE] auswählen, erhält das
Profil den Namen [01] (beim allerersten
Speichern).
• Wenn Sie ein vorhandenes Kameraprofil
auswählen, werden die aktuellen Einstellwerte
überschrieben.
• Sie können zum Bearbeiten gespeicherter
Einstellungen keinen Computer verwenden.
x DELETE
Damit können Sie das gespeicherte
Kameraprofil löschen.
1 Wählen Sie das zu löschende
Kameraprofil mit dem Regler SEL/SET
aus.
2 Wählen Sie [YES] auf dem
Bestätigungsbildschirm.
S&Q BUTTON SETTING
Damit können Sie einstellen, welche
Funktion der Taste S&Q zugewiesen
werden soll.
B S&Q/SUPER SLOW
Mit jedem Druck auf die Taste S&Q
wechselt die Einstellung in der
Reihenfolge [S&Q MOTION] t [SUPER
SLOW MOTION] t Off.
S&Q MOTION
Zeitlupe und Zeitraffer werden eingestellt.
SUPER SLOW MOTION
Super-Zeitlupe wird eingestellt.
b Hinweis
• Zeitlupe und Zeitraffer sowie Super-Zeitlupe
können nicht verwendet werden, wenn die Taste
FULL AUTO aktiviert ist (leuchtet).
ASSIGN DIAL
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 68.
ASSIGN DIAL DIRECTION
Hiermit können Sie die Richtung des
ASSIGN-Reglers einstellen.
B NORMAL
Normalrichtung.
OPPOSITE
Gegenrichtung.
CLOCK SET
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 32.
Sie können eine Zeitverschiebung
anpassen, ohne die Uhr anzuhalten. Wenn
Sie den Camcorder im Ausland verwenden,
können Sie die Uhr auf die Ortszeit
einstellen.
SUMMERTIME
Sie können für Gebiete mit Sommerzeit
festlegen, dass während der Sommermonate
die Zeit um 1 Stunde vorgestellt wird.
Setzen Sie [SUMMERTIME] auf [ON], um
die Zeit 1 Stunde vorzustellen.
B OFF
Die Sommerzeit wird nicht eingestellt.
ON
Die Sommerzeit wird eingestellt.
LANGUAGE
Sie können die Sprache für die Anzeigen
auf dem LCD-Bildschirm auswählen.
Menüsystem
ASSIGN BUTTON
Erläuterungen dazu finden Sie auf Seite 68.
AREA SET
DATE REC
B OFF
Datum und Uhrzeit werden nicht in die
Aufnahmen eingeblendet.
ON
Datum und Uhrzeit werden in die
Aufnahmen eingeblendet.
z Tipps
• Sie können diese Option nur festlegen, wenn das
Interlace-Abtastsystem ausgewählt ist.
• Wenn das Zebramuster oder die
Kantenanhebung aktiviert ist, werden Datumsund Uhrzeitzeichen vom Signal beeinflusst,
jedoch korrekt in den Aufnahmen
aufgezeichnet.
Fortsetzung ,
147
Menü (SYSTEM) (Fortsetzung)
BEEP
B OFF
Es wird kein Signalton ausgegeben.
ON
Es wird ein Bedienungssignalton
ausgegeben.
REC LAMP[F]
B ON
Die vordere Aufnahmeanzeige der Kamera
wird eingeschaltet.
OFF
Die vordere Aufnahmeanzeige der Kamera
wird ausgeschaltet.
z Tipp
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
REC LAMP[R]
HOLD SW SET
Damit können Sie einstellen, welche
Funktionen gesperrt werden, wenn der
Schalter HOLD eingeschaltet wird.
x W/REC BUTTON
Zum Auswählen, ob die Funktion der
Taste START/STOP gesperrt werden soll.
ON
Gesperrt.
B OFF
Nicht gesperrt.
x W/GRIP REMOTE
Zum Auswählen, ob die Funktion der
Haltegriff- und LANC-Fernbedienungen
gesperrt werden soll.
B ON
Gesperrt.
OFF
Nicht gesperrt.
B ON
Die hintere Aufnahmeanzeige der Kamera
wird eingeschaltet.
OFF
Die hintere Aufnahmeanzeige der Kamera
wird ausgeschaltet.
148
REMOTE CONTROL
B ON
Damit wird die Bedienung über die
mitgelieferte drahtlose Fernbedienung
ermöglicht (S. 10).
z Tipp
OFF
• Sie können diese Funktion einer ASSIGN-Taste
zuweisen (S. 68).
Die Bedienung über die mitgelieferte
drahtlose Fernbedienung wird deaktiviert,
um das versehentliche Bedienen über die
Fernbedienung eines anderen Geräts zu
verhindern.
60i/50i SEL
Zum Einstellen je nach der zur Aufnahme
zu verwendenden Bildfrequenz.
B 60i
Zum Aufnehmen mit 24p, 30p, 60i oder
60p.
50i
Zum Aufnehmen mit 25p, 50i oder 50p.
OPERATION TIME
Die Gesamtanzahl der Betriebsstunden
wird in 10-Stunden-Schritten angezeigt.
VERSION DISPLAY
Die aktuelle Version von Camcorder und
Objektiv wird angezeigt. Prüfen Sie, ob
Firmware-Updates zur Verfügung stehen.
b Hinweis
• Speicherkarten, die mit 60i (50i) formatiert oder
aufgenommen wurden, können nicht mit 50i
(60i) aufgenommen oder wiedergegeben werden
und umgekehrt. Wenn [A movie with a different
video signal format from this device has been
recorded. Movie recording disabled.] auf dem
LCD-Bildschirm erscheint, nachdem von 60i zu
50i oder von 50i zu 60i gewechselt wurde,
verwenden Sie eine andere Speicherkarte oder
führen Sie [MEDIA FORMAT] aus.
REPAIR IMAGE DB FILE
• Verwenden Sie zum Ausführen eines Updates
das Netzteil.
INITIALIZE
Zum Zurücksetzen aller Einstellungen
einschließlich der Uhr auf ihre
Standardwerte.
b Hinweis
• Die Einstellungen der Bildprofile werden nicht
zurückgesetzt.
Menüsystem
MEDIA FORMAT
Erläuterungen dazu finden Sie auf
Seite 118.
b Hinweis
Erläuterungen dazu finden Sie auf
Seite 120.
USB CONNECT
Wählen Sie diese Option aus, wenn [USB
CONNECT] beim Anschließen des
Camcorders an ein anderes Gerät mit dem
USB-Kabel nicht auf dem LCD-Bildschirm
angezeigt wird.
USB LUN SET
Sie können die Kompatibilität mit externen
Geräten verbessern, indem Sie die
Funktionen der USB-Verbindung begrenzen.
B MULTI
Bei normalen Bedingungen auf [MULTI]
stellen.
SINGLE
Auf [SINGLE] stellen, falls mit der
Einstellung [MULTI] keine Verbindung
hergestellt werden kann.
149
Störungsbehebung
Störungsbehebung
Wenn an Ihrem Camcorder Störungen auftreten, gehen Sie nach dem folgenden
Ablaufdiagramm vor.
1 Überprüfen Sie Ihren Camcorder mithilfe der Tabelle auf den Seiten 150 bis 157.
2 Trennen Sie den Camcorder von der Stromquelle, schließen Sie die Stromquelle nach
etwa 1 Minute wieder an und schalten Sie den Camcorder wieder ein.
3 Drücken Sie die Taste MENU und wählen Sie
(SYSTEM) t INITIALIZE aus.
Dieser Vorgang setzt die Einstellungen für Datum, Uhrzeit und Land zurück.
4 Wenden Sie sich an Ihren Sony-Händler oder Ihre lokale autorisierte SonyKundendienststelle.
• Stromquellen/LCD-Bildschirm/Drahtlose Fernbedienung (S. 150)
• Speicherkarten (S. 152)
• Aufnahme (S. 152)
• Wiedergabe (S. 155)
• Anschluss an ein Fernsehgerät (S. 155)
• Kopieren/Bearbeiten/Anschließen an andere Geräte (S. 156)
• Anschließen an einen Computer (S. 156)
• Regler ND FILTER (S. 157)
Stromquellen/LCD-Bildschirm/Drahtlose Fernbedienung
Der Camcorder lässt sich nicht einschalten oder schaltet sich plötzlich aus.
• Bringen Sie einen geladenen Akku am Camcorder an (S. 19).
• Schließen Sie den Camcorder über das Netzteil an eine Netzsteckdose an (S. 20).
Der Camcorder funktioniert nicht, obwohl er eingeschaltet ist.
• Trennen Sie die Stromquelle (Akku oder Netzteil) vom Camcorder und schließen Sie sie nach
etwa 1 Minute wieder an.
• Prüfen Sie den Schalter HOLD. Der Sperrzustand trifft zu, wenn ein orangefarbener Bereich
sichtbar ist. Geben Sie den Sperrzustand ggf. frei.
Der Camcorder erwärmt sich.
• Das Gehäuse des Camcorders wird beim Betrieb warm – das ist normal.
150
Die Akkurestladungsanzeige zeigt nicht die korrekte Dauer an.
• Die Umgebungstemperatur ist zu hoch oder zu niedrig oder der Akku wurde nicht
ausreichend aufgeladen. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Laden Sie den Akku erneut vollständig auf. Wenn das Problem bestehen bleibt, ist die
Lebensdauer des Akkus möglicherweise abgelaufen. Tauschen Sie den Akku gegen einen
neuen aus (S. 19).
• In bestimmten Fällen ist die Anzeige nicht immer korrekt. Wenn Sie z. B. den LCDBildschirm entfernen, dauert es etwa 1 Minute, bis die korrekte Akkurestladung angezeigt
wird.
Der Akku entlädt sich zu schnell.
• Die Umgebungstemperatur ist zu hoch oder zu niedrig oder der Akku wurde nicht
ausreichend aufgeladen. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Laden Sie den Akku erneut vollständig auf. Wenn das Problem bestehen bleibt, ist die
Lebensdauer des Akkus möglicherweise abgelaufen. Tauschen Sie den Akku gegen einen
neuen aus (S. 19).
Das Bild auf dem Sucher ist nicht scharf.
• Bewegen Sie den Einstellregler der Dioptrienkorrektur am Sucher, bis das Bild klar erscheint
(S. 34).
• Setzen Sie [REMOTE CONTROL] auf [ON] (S. 148).
• Entfernen Sie gegebenenfalls Hindernisse zwischen der drahtlosen Fernbedienung und dem
Fernbedienungssensor des Camcorders.
• Schützen Sie den Fernbedienungssensor vor starken Lichtquellen wie Sonnenlicht oder
Deckenlampen. Andernfalls funktioniert die drahtlose Fernbedienung möglicherweise nicht
richtig.
• Wechseln Sie die Batterie aus. Legen Sie eine neue Batterie polrichtig ein (S. 10).
Störungsbehebung
Die mitgelieferte drahtlose Fernbedienung funktioniert nicht.
Wenn Sie die mitgelieferte drahtlose Fernbedienung verwenden, kommt es an
einem anderen Videogerät zu Fehlfunktionen.
• Wählen Sie für das Videogerät einen anderen Fernbedienungsmodus als DVD2.
• Decken Sie den Fernbedienungssensor des Videogeräts mit schwarzem Papier ab.
Wenn ein Gerät an die Buchse REMOTE angeschlossen ist, funktioniert der
Camcorder oder das Gerät nicht korrekt.
• Prüfen Sie, ob das Gerät kompatibel oder inkompatibel ist.
• Das angeschlossene Gerät reagiert bei bestimmten Funktionen unter Umständen langsam.
• Wenn Sie das Kabel vom Gerät trennen, es aber noch immer an die Buchse REMOTE des
Camcorders angeschlossen ist, kann der Camcorder unter Umständen nicht die richtigen
Einstellungen wiederherstellen. Ziehen Sie daher das Kabel auch aus der Buchse REMOTE
des Camcorders.
Fortsetzung ,
151
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Speicherkarten
Der Camcorder funktioniert nicht mit der eingelegten Speicherkarte.
• Die Speicherkarte wurde auf einem Computer formatiert. Formatieren Sie sie auf dem
Camcorder (S. 118).
Der Datendateiname wird nicht korrekt angezeigt oder blinkt.
• Die Datei ist beschädigt.
• Das Dateiformat wird von diesem Camcorder nicht unterstützt (S. 168).
Die Anzeige für die Speicherkarte blinkt.
• Während der Aufnahme ist an der Speicherkarte ein Fehler aufgetreten. Stoppen Sie die
Aufnahme auf allen Speicherkarten und reparieren Sie die Datenbankdateien.
Bilder können nicht vom der Speicherkarte gelöscht werden.
• Sie können maximal 100 Bilder zum Löschen auf dem Bearbeitungsbildschirm auswählen.
• Die Bilder sind geschützt. Heben Sie den Bildschutz auf (S. 116).
Eine Bildschirmmeldung zum Reparieren der Karte erscheint.
• Während der zuletzt getätigten Aufnahme ist möglicherweise ein Problem beim Aufnehmen
auf die Speicherkarte aufgetreten.
• Drücken Sie [OK], um die Karte nach Möglichkeit zu reparieren.
• Drücken Sie [Cancel], um ohne Reparatur fortzufahren.
Aufnahme
Die Aufnahme startet nicht, wenn Sie die Taste START/STOP drücken.
• Der Wiedergabebildschirm wird angezeigt. Beenden Sie die Wiedergabe (S. 102).
• Die Taste START/STOP ist möglicherweise durch den Schalter HOLD gesperrt (S. 5).
• Auf der Speicherkarte ist kein Speicherplatz mehr frei. Tauschen Sie die Speicherkarte gegen
eine neue aus, formatieren Sie die Speicherkarte (S. 118) oder löschen Sie überflüssige Bilder
(S. 117).
• Die Anzahl der Filmszenen überschreitet die Aufnahmekapazität des Camcorders (S. 161).
Löschen Sie überflüssige Bilder (S. 117).
• Die Temperatur des Camcorders ist extrem hoch. Schalten Sie den Camcorder aus und lassen
Sie ihn in kühler Umgebung abkühlen.
• Die Temperatur des Camcorders ist extrem niedrig. Schalten Sie den Camcorder aus und
lassen Sie ihn in warmer Umgebung aufwärmen.
• Während der Aufnahme ist an der Speicherkarte ein Fehler aufgetreten. Stoppen Sie die
Aufnahme auf allen Speicherkarten und reparieren Sie die Datenbankdateien.
Die Zugriffsanzeige für die Speicherkarte leuchtet weiterhin, auch wenn die
Aufnahme gestoppt wurde.
• Ihr Camcorder zeichnet die gerade aufgenommene Szene auf der Speicherkarte auf.
152
Das Bildfeld fällt anders aus als erwartet.
• Das Bildfeld kann je nach Aufnahmebedingung des Camcorders anders ausfallen als
erwartet. Dies ist keine Fehlfunktion.
Die tatsächliche Aufnahmezeit für Filme ist kürzer als die geschätzte
Aufnahmezeit.
• Abhängig von den Aufnahmebedingungen kann die für die Aufnahme verfügbare Zeit kürzer
sein, beispielsweise wenn ein sich schnell bewegendes Motiv usw. aufgenommen wird
(S. 161).
Der Camcorder behält geänderte Einstellungen nicht bei.
• Einige Menüoptionen werden auf die Standardeinstellungen zurückgesetzt, wenn der
Camcorder ausgeschaltet wird.
• Die Einstellung der Fokusvergrößerung wird nicht gespeichert.
• Die Stromquelle wurde vom Camcorder getrennt, als der Schalter ON/STANDBY
eingeschaltet (❙) war. Stellen Sie vor dem Trennen von Akku oder Netzteil den Schalter ON/
STANDBY auf STANDBY (1) und vergewissern Sie sich, dass die Zugriffsanzeige für die
Speicherkarte nicht leuchtet.
Zwischen dem Drücken der Aufnahmetaste und dem tatsächlichen Beginn oder
Ende der Filmaufnahme kommt es zu einer zeitlichen Verzögerung.
Der Autofokus funktioniert nicht.
• Stellen Sie den Schalter FOCUS auf AUTO, um die automatische Einstellung zu aktivieren
(S. 46).
• Stellen Sie den Fokus manuell ein, wenn der Autofokus nicht richtig funktioniert (S. 45).
Störungsbehebung
• Auf diesem Camcorder kann es zwischen dem Drücken der Aufnahmetaste und dem
tatsächlichen Beginn oder Ende der Filmaufnahme zu einer kurzen zeitlichen Verzögerung
kommen. Dies ist keine Fehlfunktion.
Menüoptionen werden abgeblendet angezeigt oder funktionieren nicht.
• Abgeblendete Menüoptionen können Sie in der aktuellen Aufnahme-/Wiedergabesituation
nicht auswählen.
• Manche Funktionen lassen sich nicht gleichzeitig aktivieren. In der folgenden Liste sind
Beispiele von Funktionen und Menüoptionen aufgeführt, die nicht in Kombination verwendet
werden können.
Nicht verwendbar
(Menü deaktiviert)
[ON/OFF] von [AE SHIFT]
Situation
Blende, ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert und
Verschlusszeit werden manuell eingestellt.
[ZEBRA], [PEAKING]
[COLOR BAR] ist auf [ON] gesetzt.
[TC PRESET]
[TC MAKE] ist auf [REGENERATE] gesetzt.
[COLOR BAR]
Wenn [REC FORMAT] ist auf [XAVC QFHD] gesetzt.
Fortsetzung ,
153
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Blende, ISO-Empfindlichkeit/Gain-Wert, Verschlusszeit oder Weißabgleich
lassen sich nicht manuell einstellen.
• Drücken Sie die Taste FULL AUTO, um den vollautomatischen Modus zu deaktivieren.
Kleine weiße, rote, blaue oder grüne Punkte sind auf dem LCD-Bildschirm zu
sehen.
• Dieses Phänomen tritt bei Verwendung einer langen Verschlusszeit auf (S. 52). Dies ist keine
Fehlfunktion.
Motive, die sich sehr schnell am Objektiv vorbeibewegen, erscheinen
verkrümmt.
• Dieses Phänomen hängt mit der Brennebene zusammen. Dies ist keine Fehlfunktion.
Aufgrund der Art und Weise, wie der Bildwandler (CMOS-Sensor) die Bildsignale ausliest,
können je nach Aufnahmebedingungen Motive, die sich schnell am Objektiv vorbeibewegen,
verkrümmt erscheinen.
Horizontale Streifen erscheinen auf dem Bild.
• Dieses Phänomen tritt auf, wenn Sie Bilder im Licht einer Leuchtstoffröhre, Natriumlampe
oder Quecksilberlampe aufnehmen. Dies ist keine Fehlfunktion. Dieser Effekt lässt sich
durch Änderung der Verschlusszeit mildern (S. 52).
Das Bild erscheint horizontal unterteilt.
• Bilder erscheinen auf dem LCD-Bildschirm horizontal unterteilt, wenn ein Motiv dauerhaft
mit einem Blitzlicht erhellt wird. Dieses Phänomen lässt sich durch Einstellen einer längeren
Verschlusszeit verringern.
• Sie können versuchen, das Bild mithilfe der heruntergeladenen Software „Catalyst Browse“
zu reparieren.
Beim Aufnehmen von einem Fernseh- oder Computerbildschirm erscheinen
schwarze Streifen.
• Stellen Sie die Verschlusszeit ein (S. 52).
Feine Muster flimmern und diagonale Linien erscheinen treppenförmig.
• Stellen Sie für [DETAIL] einen Wert im negativen Bereich ein (S. 95).
Der Zeitcode wird nicht fortlaufend aufgenommen.
• Der Zeitcode wird möglicherweise nicht fortlaufend aufgenommen, wenn Sie die
Einstellungen des Aufnahmeformats ändern.
154
Wiedergabe
Schlagen Sie dazu auch unter „Speicherkarten“ (S. 152) nach.
Die gewünschten Bilder werden nicht gefunden.
Bilder können nicht wiedergegeben werden.
• Wählen Sie im Miniaturbild-Bildschirm die Speicherkarte sowie die Bildqualität des Bildes
aus, das Sie wiedergeben möchten (S. 100).
• Bilddaten können nicht wiedergegeben werden, wenn Sie Dateinamen oder Ordner
modifiziert oder die Daten auf einem Computer bearbeitet haben. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Auf anderen Geräten aufgenommene Bilder können nicht wiedergegeben werden oder
werden in einer falschen Größe angezeigt. Dies ist keine Fehlfunktion.
• Rufen Sie den Miniaturbild-Bildschirm auf und wählen Sie mit dem Regler SEL/SET das
Miniaturbild des wiederzugebenden Films aus (S. 101).
Der Datendateiname wird nicht korrekt angezeigt oder blinkt.
• Die Datei ist beschädigt.
• Das Dateiformat wird von diesem Camcorder nicht unterstützt (S. 168).
• Nur der Dateiname wird angezeigt, wenn die Verzeichnisstruktur nicht dem
Universalstandard entspricht.
• Erhöhen Sie die Lautstärke (S. 102).
• Filme, die mit Zeitlupe und Zeitraffer oder Super-Zeitlupe aufgenommen wurden, besitzen
keinen Ton.
Störungsbehebung
Der Ton ist gar nicht bzw. nur leise zu hören.
„---“ wird auf dem LCD-Bildschirm angezeigt.
• Balken werden für die Kameradaten der Filme angezeigt, bei deren Aufnahme [COLOR
BAR] auf [ON] gesetzt war.
erscheint auf dem LCD-Bildschirm.
•
wird bei der Wiedergabe von Filmen angezeigt, die mit 5,1-Kanal-Surroundton
aufgenommen wurden. 5,1-Kanal-Surroundton wird auf diesem Camcorder in 2-KanalStereoton wiedergegeben.
Anschluss an ein Fernsehgerät
Auf einem Fernsehgerät, das mit einem HDMI-Kabel angeschlossen ist, werden
weder Bild noch Ton wiedergegeben.
• Bilder werden nicht über die Buchse HDMI OUT ausgegeben, wenn CopyrightSchutzsignale mit den Bildern aufgezeichnet sind.
• An der Buchse HDMI OUT werden keine Signale ausgegeben, wenn die USB-Buchse belegt
ist.
Fortsetzung ,
155
Störungsbehebung (Fortsetzung)
Auf einem über das HDMI-Kabel angeschlossenen Fernsehgerät, Projektor
oder AV-Verstärker wird weder Bild noch Ton wiedergegeben.
• Wenn Sie auf einem über das HDMI-Kabel angeschlossenen Fernsehgerät, Projektor oder
AV-Verstärker keine Bilder anzeigen bzw. keinen Ton abspielen können, trennen Sie das
HDMI-Kabel vom Camcorder und schließen Sie es wieder an oder schalten Sie den
Camcorder aus und wieder ein und versuchen Sie es erneut.
Auf einem 4:3-Fernsehgerät erscheint das Bild verzerrt. Möglicherweise
werden oben und unten auf dem Bildschirm schwarze Streifen angezeigt.
• Dies geschieht, wenn Sie eine Aufnahme im 16:9-Format (Breitbild) auf einem 4:3Fernsehgerät wiedergeben.
Wählen Sie
(REC/OUT SET) t [VIDEO OUT] t [DOWN CONVERT TYPE] aus
und legen Sie den geeigneten Herunterkonvertierungstyp fest (S. 136).
Kopieren/Bearbeiten/Anschließen an andere Geräte
Der Zeitcode und weitere Informationen werden im Display des
angeschlossenen Geräts angezeigt.
• Setzen Sie [DISPLAY OUTPUT] auf [LCD PANEL] (S. 143).
Nach der Aufnahme lässt sich keine Nachvertonung durchführen.
• Nach der Aufnahme auf Ihrem Camcorder können Sie der Aufnahme keinen Ton hinzufügen.
Anschließen an einen Computer
Der Computer erkennt den Camcorder nicht.
• Lösen Sie das Kabel vom Computer und schließen Sie es dann fest wieder an.
• Lösen Sie das Kabel von Computer und Camcorder. Starten Sie den Computer neu und
verbinden Sie dann Computer und Camcorder in der richtigen Reihenfolge und wie in den
entsprechenden Schritten erläutert.
Filme können nicht auf dem Computer angezeigt bzw. auf den Computer
kopiert werden.
• Lösen Sie das Kabel vom Computer und schließen Sie es dann wieder an.
• Sie müssen die Software „Catalyst Browse“ herunterladen, um Filme von Ihrem Camcorder
auf einen Computer kopieren zu können.
156
Regler ND FILTER
Der ND-Filter bewegt sich nicht.
• Sie können den ND-Filter in die Stellung CLEAR drehen, indem Sie wie folgt vorgehen.
1Schalten Sie den Camcorder aus.
2Entfernen Sie den runden Deckel.
3Führen Sie einen Schraubendreher in das Loch
ein und drehen Sie ihn entgegen dem
Uhrzeigersinn.
Durch Drehen des Schraubendrehers entgegen
dem Uhrzeigersinn wird der ND-Filter bewegt.
Drehen Sie den Schraubendreher, bis sich der
ND-Filter in der Stellung CLEAR befindet.
Verwenden Sie einen Schraubendreher mit
flacher Klinge der Größe φ2,4 oder kleiner. Die
Einführtiefe des Schraubendrehers beträgt etwa
1,5 cm.
4Stellen Sie den Schalter PRESET/VARIABLE
auf PRESET und stellen Sie den Regler ND
Schraubendreherloch
FILTER auf die Stellung CLEAR.
(bei abgenommenem Deckel)
bHinweise
Störungsbehebung
• Der oben beschriebene Vorgang sollte nicht bei Normalbetrieb durchgeführt werden. Er sollte nur
durchgeführt werden, wenn sich der ND-Filter nicht mehr bewegt. Die ND-Einheit kann
beschädigt werden, wenn der Vorgang bei Normalbetrieb durchgeführt wird.
• Nachdem Sie den oben beschriebenen Vorgang durchgeführt haben, sollte der Camcorder bei
einem Servicezentrum repariert werden.
• Nachdem Sie den oben beschriebenen Vorgang durchgeführt haben, wird möglicherweise eine
Fehlermeldung angezeigt, der Camcorder kann jedoch noch aufnehmen.
157
Warnanzeigen und -meldungen
Selbstdiagnoseanzeige/
Warnanzeigen
Wenn ein Fehler auftritt, erscheint eine
Warnanzeige auf dem LCD-Bildschirm.
Wenn sich ein Problem auch nach einigen
Lösungsversuchen nicht beheben lässt,
wenden Sie sich an Ihren Sony-Händler
oder Ihre lokale autorisierte SonyKundendienststelle.
C:06:ss
• Der Akku ist zu heiß. Tauschen Sie den
Akku aus oder nehmen Sie ihn ab und
lassen Sie ihn in kühler Umgebung
abkühlen.
C:13:ss
• Entfernen Sie die Speicherkarten.
Setzen Sie sie erneut ein und bedienen
Sie den Camcorder.
C:32:ss
• Trennen Sie den Camcorder von der
Stromquelle. Schließen Sie die
Stromquelle wieder an und bedienen
Sie den Camcorder.
E:ss:ss
• Führen Sie die Schritte 2 bis 4 auf
Seite 150 aus.
E (Akkuladungswarnung)
• Der Akku ist fast leer.
• Je nach den Betriebsbedingungen, der
Umgebung und dem Akkuzustand
blinkt die Anzeige möglicherweise,
auch wenn die Akkurestladung noch
etwa 10 % anzeigt.
(Warnanzeigen für
Speicherkarten)
Blinkt langsam
• Der freie Speicherplatz für die
Aufnahme von Bildern wird knapp.
Einzelheiten zu den für diesen
Camcorder geeigneten Speicherkarten
finden Sie auf Seite 37.
• Es ist keine Speicherkarte eingelegt
(S. 37).
Blinkt schnell
• Es ist nicht genügend freier Speicher
für die Aufnahme von Bildern
vorhanden. Löschen Sie nicht benötigte
Bilder (S. 117), oder formatieren Sie
die Speicherkarte (S. 118), nachdem
Sie die Bilder auf einem anderen
Medium gespeichert haben.
• Die Bilddatenbank ist möglicherweise
beschädigt (S. 120).
(Warnanzeige für die
Formatierung von Speicherkarten)*
• Die Speicherkarte ist beschädigt.
• Die Speicherkarte wurde nicht richtig
formatiert (S. 118).
(Warnanzeige für nicht
kompatible Speicherkarten)*
• Es ist eine nicht kompatible
Speicherkarte eingelegt (S. 37).
- (Warnanzeige für
schreibgeschützte Speicherkarten)*
• Der Schreibschutzschalter an der
Speicherkarte ist auf Schreibschutz
eingestellt.
• Der Zugriff auf die Speicherkarte
wurde auf einem anderen Gerät
eingeschränkt.
Blinkt schnell
(Warnanzeigen für die
Akkutemperatur)
• Der Akku ist zu heiß. Tauschen Sie den
Akku aus oder nehmen Sie ihn ab und
lassen Sie ihn in kühler Umgebung
abkühlen.
158
• Die Bilddatenbank ist möglicherweise
beschädigt (S. 120).
* Wenn [BEEP] auf [ON] gesetzt ist (S. 148) und
diese Warnanzeigen auf dem LCD-Bildschirm
erscheinen, wird ein Signalton ausgegeben.
Warnmeldungen
Falls eine Warnmeldung angezeigt wird,
gehen Sie nach den Anweisungen vor.
Fehlermeldungen
Die folgenden Fehlermeldungen werden
möglicherweise angezeigt, wenn während
der FTP-Übertragung oder der StreamingVerteilung Fehler auftreten. Versuchen Sie,
die auf der Anzeige vorgeschlagene Lösung
umzusetzen.
No registered access point.
Es sind keine Access Points registriert.
Wählen Sie
(NETWORK SET) t
[ACCESS POINT SET] aus, und
registrieren Sie einen Access Point.
Connection to the access point
failed.
Please input your password again.
Es konnte keine Verbindung zum Access
Point hergestellt werden. Geben Sie das
Kennwort für den Access Point erneut ein.
Connection with an access point
disconnected.
Check the connection condition.
Die Verbindung zum Access Point wurde
getrennt. Prüfen Sie die
Verbindungsbedingungen des Access
Points.
Network error occurred.
Ein Wi-Fi-Kommunikationsfehler ist
aufgetreten.
Check the LAN cable connection.
Es konnte keine Verbindung mit dem
Netzwerk hergestellt werden. Prüfen Sie
die LAN-Kabelverbindung.
Failed to connect to an FTP server.
Check the FTP server settings.
Prüfen Sie die zum FTP-Server
registrierten Einstellungen.
Failed to connect to an FTP server.
Die Verbindung zum FTP-Server ist
fehlgeschlagen, weil der FTP-Server nicht
gefunden wurde oder weil andere Gründe
vorliegen.
Störungsbehebung
Cannot find connectable access
point.
Set the access point setting.
Es konnte kein Access Point gefunden
werden. Wählen Sie
(NETWORK
SET) t [ACCESS POINT SET] aus, und
überprüfen Sie die Access PointEinstellungen.
Failed to acquire an IP address.
Change the IP address setting.
Die IP address konnte nicht bezogen
werden.
Falls Sie die Netzwerkverbindung über
ein WLAN herstellen, wählen Sie
(NETWORK SET) t [ACCESS POINT
SET] aus, und geben Sie die IP-Adresse
manuell ein.
Falls Sie die Netzwerkverbindung über
ein kabelgebundenes LAN herstellen,
wählen Sie
(NETWORK SET) t
[WIRED LAN SET] aus, und geben Sie
die IP-Adresse manuell ein.
Could not verify the certificate.
Das Zertifikat des FTP-Servers ist
ungültig.
Connection to the FTP server
disconnected.
Die Verbindung zum FTP-Server wurde
getrennt.
No response from the access point.
Der Access Point antwortet nicht. Prüfen
Sie die Verbindung zum Access Point.
Fortsetzung ,
159
Warnanzeigen und -meldungen (Fortsetzung)
Cannot upload to the FTP server.
Die Verbindung zum FTP-Server wurde
erfolgreich hergestellt, aber eine Datei
konnte nicht übertragen werden. Prüfen
Sie die Einstellungen des Zielordners der
Übertragung und die Einstellungen am
FTP-Server.
Unable to access the media.
Die Speicherkarte konnte nicht geladen
werden. Die Speicherkarte ist
möglicherweise beschädigt.
160
Weitere Informationen
Aufnahmedauer
Geschätzte Aufnahmedauer von
Filmen
(Einheit: Minuten)
AVCHD
x Wenn [AVCHD AUDIO FORMAT] auf
[LINEAR PCM] gesetzt ist
(Einheit: Minuten)
XAVC QFHD
2160
4K (QFHD)
64 GB
4K (QFHD) +
PROXY
(9M)
64 GB
60 Mbit/s
100 Mbit/s
100
(100)
65
(65)
64 GB
64 GB
XAVC +
PROXY
(3M)
64 GB
60 Mbit/s
100 Mbit/s
85
(85)
55
(55)
1080
720
50 Mbit/s 35 Mbit/s
25 Mbit/s
50 Mbit/s
120
(120)
220
(220)
120
(120)
170
(170)
1080
720
50 Mbit/s 35 Mbit/s
25 Mbit/s
50 Mbit/s
100
(100)
160
(160)
100
(100)
135
(135)
1080
720
50 Mbit/s 35 Mbit/s 25 Mbit/s 50 Mbit/s
110
(110)
80
(80)
110
(110)
185
(145)
32 GB
145
(145)
170
(170)
225
(225)
290
(290)
64 GB
290
(290)
340
(340)
450
(450)
590
(590)
155
(155)
195
(195)
110
(110)
x Wenn [AVCHD AUDIO FORMAT] auf
[DOLBY DIGITAL] gesetzt ist
(Einheit: Minuten)
16 GB
75
(75)
90
(90)
120
(120)
215
(165)
32 GB
150
(150)
180
(180)
245
(245)
440
(330)
64 GB
305
(305)
360
(360)
495
(495)
880
(665)
• Bei Verwendung einer Speicherkarte von Sony.
• Die Zahl in Klammern ( ) gibt die
Mindestaufnahmedauer an.
b Hinweis
• Die Aufnahmedauer hängt von den
Aufnahmebedingungen, den Motiven und der
Einstellung für [REC SET] (S. 135) ab.
Weitere Informationen
XAVC +
PROXY
(9M)
70
(70)
2160
XAVC HD
XAVC
16 GB
z Tipps
• Die maximale Anzahl Szenen, die
aufgenommen werden kann, beträgt 600 bei
XAVC HD/QFHD und 3.999 bei AVCHD.
• Die kontinuierliche Aufnahmedauer unter
Verwendung der automatischen
Aufnahmefortsetzung beträgt 6 Stunden bei
XAVC HD/QFHD und 13 Stunden bei
AVCHD.
• Der Camcorder passt die Bildqualität mithilfe
des VBR-Formats (Variable Bit Rate)
automatisch an die aufgenommene Szene an.
Diese Technologie verursacht Schwankungen
bei der Aufnahmedauer der Speicherkarte.
Beispielsweise werden Filme mit sich schnell
bewegenden und komplexen Bildern mit einer
Fortsetzung ,
161
Aufnahmedauer (Fortsetzung)
höheren Bitrate aufgenommen. Dadurch wird
die Gesamtaufnahmedauer der Speicherkarte
reduziert.
• Für die jeweiligen Dateiformate gelten folgende
Bitraten (Film + Audio usw.) und Anzahlen der
Pixel:
– XAVC QFHD
100 Mbit/s 3840 × 2160
60 Mbit/s 3840 × 2160
– XAVC HD
50 Mbit/s 1920 × 1080
35 Mbit/s 1920 × 1080
25 Mbit/s 1920 × 1080
50 Mbit/s 1280 × 720
– AVCHD
PS: max. 28 Mbit/s 1920 × 1080
FX: max. 24 Mbit/s 1920 × 1080,
1280 × 720
FH: ca. 17 Mbit/s (durchschn.) 1920 × 1080,
1280 × 720
HQ: ca. 9 Mbit/s (durchschn.) 1440 × 1080,
1280 × 720
162
Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme
Einschränkungen des Aufnahmeformats
Ja: unterstützt, Nein: nicht unterstützt
Funktion
XAVC QFHD
XAVC HD
AVCHD
FACE DETECTION
Nein
Ja
Ja
COLOR BAR
Nein
Ja
(wenn ProxyAufnahme auf OFF
gesetzt)
Ja
(wenn ProxyAufnahme auf OFF
gesetzt)
CENTER SCAN
Nein
Ja
Ja
SUPER SLOW MOTION
Nein
Ja
Ja
S&Q MOTION
Ja
Ja
Ja
STREAMING
Ja
(nur 60 Mbit/s)
Ja
Ja
DATE REC
Nein
Ja
(Interlace-Aufnahme)
Ja
(Interlace-Aufnahme)
SIMULTANEOUS REC
Ja
Ja
Ja
RELAY REC
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Nein
Gleichzeitige Aufnahme +
Proxy-Aufnahme
Ja
(nur 60 Mbit/s)
Ja
Nein
Automatische
Aufnahmefortsetzung +
Proxy-Aufnahme
Ja
(nur 60 Mbit/s)
Ja
Nein
Weitere Informationen
PROXY REC MODE
Fortsetzung ,
163
Funktionseinschränkungen bei der Aufnahme (Fortsetzung)
Einschränkungen bei Zeitlupe und Zeitraffer, Super-Zeitlupe
Ja: unterstützt, Nein: nicht unterstützt
164
Funktion
Zeitlupe und Zeitraffer
Super-Zeitlupe
FACE DETECTION
Nein
Nein
COLOR BAR
Nein
Nein
CENTER SCAN
Ja
Nein
STREAMING
Nein
Nein
DATE REC
Nein
Nein
SIMULTANEOUS REC/
RELAY REC
Nein
Nein
PROXY REC MODE
Nein
Nein
Wi-Fi-Fernbedienung
Nein
Nein
Vollautomatischer Modus
Nein
Nein
HISTOGRAM
Ja
Nein
PEAKING
Ja
Ja
ZEBRA
Ja
Ja
WB SET
Ja
Nein
FOCUS MAGNIFIER
Ja
Ja
CLEAR IMAGE ZOOM
Ja
Nein
Unterstützte Proxy-Aufnahmeformate
b Hinweis
• Proxy-Aufnahme wird nicht unterstützt, wenn folgende drei Auswahlen gleichzeitig getätigt werden.
– Aufnahmemodus: 4K (XAVC QFHD)
– Bitrate des Aufnahmeformats: 100 Mbit/s
– Gleichzeitige Aufnahme/Aufnahme mit automatischer Fortsetzung: ON
Originaldatei
Proxy-Datei
Bildgröße
1280×720
Bildfrequenz (fps)
Bitrate
(Mbit/s)
3840×
2160
30(25)p
24p
1920×
1080
30(25)p
24p
60(50)p
30(25)p
24p
9
9
9
3
3
3
100
Ja
60
Ja
Ja
Ja
100
Ja
60
Ja
Ja
Ja
60(50)p
50
Ja
35
Ja
60(50)i
50
Ja
Ja
35
Ja
Ja
25
Ja
Ja
30(25)p
50
Ja
Ja
35
Ja
24p
50
Ja
35
Ja
60(50)p
50
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Weitere Informationen
1280×
720
640×360
60(50)p
165
Unterstützte Streaming-Formate
Originaldatei (XAVC)
Bildgröße
3840×2160
1920×1080
1280×720
Bildfrequenz (fps)
Bitrate
(Mbit/s)
30(25)p
60
24p
60
60(50)p
50
35
60(50)i
50
35
25
30(25)p
50
35
24p
50
35
60(50)p
50
Streaming-Daten
1280×720
30(25)p
24p
3
3
1920×1080
1280×720
166
Bildfrequenz (fps)
Bitrate
(Mbit/s)
60(50)p
PS
60(50)i
FX
FH
30(25)p
FX
FH
24p
FX
FH
60(50)p
FX
FH
HQ
640×360
30(25)p
1
Ja
24p
1
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Originaldatei (AVCHD)
Bildgröße
60(50)p
2
Streaming-Daten
1280×720
30(25)p
24p
3
3
Ja
Ja
Ja
Ja
60(50)p
2
640×360
30(25)p
1
24p
1
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Ja
Verwenden des Camcorders im Ausland
Stromversorgung
Sie können den Camcorder mithilfe des
mitgelieferten Netzteils in beliebigen
Ländern und Regionen im
Wechselspannungsbereich von 100 V bis
240 V bei 50 Hz/60 Hz verwenden.
Anzeigen von Aufnahmen auf einem
Fernsehgerät
Bevor Sie mit dem Camcorder einen Film
aufnehmen, den Sie auf einem Fernsehgerät
anzeigen wollen, stellen Sie mit [60i/50i
SEL] das geeignete Fernsehsystem für das
Land bzw. die Region ein, wo Sie den Film
anzeigen wollen. Im Folgenden ist
aufgeführt, in welchen Ländern und
Regionen die Einstellung [60i] bzw. [50i]
erforderlich ist.
Weitere Informationen
Länder/Regionen, in denen [60i/50i SEL]
auf [60i] gesetzt werden muss
Barbados, Bermuda, Bolivien, Kanada,
Chile, Kolumbien, Costa Rica, Kuba,
Dominikanische Republik, Ecuador, El
Salvador, Guam, Guatemala, Guyana, Haiti,
Honduras, Japan, Korea, Mexiko,
Mikronesien, Myanmar, Nicaragua,
Panama, Peru, Philippinen, Puerto Rico,
Saint Lucia, Samoa, Surinam, Taiwan,
Trinidad und Tobago, USA, Venezuela usw.
Länder/Regionen, in denen [60i/50i SEL]
auf [50i] gesetzt werden muss
Argentinien, Australien, Österreich,
Belgien, Brasilien, Bulgarien, China,
Kroatien, Tschechische Republik,
Dänemark, Finnland, Frankreich,
Französisch-Guayana, Deutschland,
Griechenland, Hongkong, Ungarn,
Indonesien, Iran, Irak, Italien, Kuwait,
Malaysia, Monaco, Niederlande,
Neuseeland, Norwegen, Paraguay, Polen,
Portugal, Rumänien, Russland, Singapur,
Slowakische Republik, Spanien, Schweden,
Schweiz, Thailand, Türkei, Ukraine,
Großbritannien, Uruguay, Vietnam usw.
Einfaches Einstellen der Uhr bei
Zeitverschiebung
Wenn Sie im Ausland sind, können Sie die
Uhr einfach auf die Ortszeit einstellen,
indem Sie die Zeitverschiebung eingeben.
Wählen Sie [AREA SET] aus und stellen
Sie dann die Zeitverschiebung ein (S. 147).
167
Datei-/Ordnerstruktur auf der Speicherkarte
Die Datei-/Ordnerstruktur der Speicherkarte ist unten abgebildet. Normalerweise brauchen
Sie die Datei-/Ordnerstruktur beim Aufnehmen/Wiedergeben von Filmen und Standbildern
auf dem Camcorder nicht zu beachten.
Proxy-Datei
* „Memory Stick PRO Duo“
** SD-Speicherkarte, SDHC-Speicherkarte,
SDXC-Speicherkarte
A Bildverwaltungsdateien
Wenn Sie die Dateien löschen, werden die
Bilder nicht korrekt aufgenommen/
wiedergegeben.
Die Dateien werden standardmäßig als
versteckte Dateien gespeichert und sind
normalerweise nicht sichtbar.
B Ordner mit Managementinfos für
AVCHD-Filme
Dieser Ordner enthält Aufnahmedaten von
AVCHD-Filmdateien. Nehmen Sie keine
Veränderungen an den Dateien oder Ordnern
auf dem Camcorder vom Computer aus vor.
Andernfalls können die Bilddateien
beschädigt werden oder die Bilddateien lassen
sich nicht mehr richtig abspielen.
168
C Ordner mit Managementinfos für
XAVC HD/4K (QFHD)-Filme
Dieser Ordner enthält Aufnahmedaten von
XAVC HD/4K (QFHD)-Filmdateien.
Nehmen Sie keine Veränderungen an den
Dateien oder Ordnern auf dem Camcorder
vom Computer aus vor. Andernfalls können
die Bilddateien beschädigt werden oder die
Bilddateien lassen sich nicht mehr richtig
abspielen.
Die Dateien werden automatisch aufsteigend
nummeriert.
D Ordner für Kameraprofile
Enthält in einem Kameraprofil gespeicherte
Dateien.
Der Ordnername kann je nach Land oder
Region variieren.
Daten in Ordnern mit unterschiedlichem
Ordnernamen sind inkompatibel (S. 146).
Für SD-Karten:
PRIVATE/SONY/SETTING/Modellname
Für Memory Stick:
MSSONY/SETTING/Modellname
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen
Informationen zum XAVC-Format
Aufnehmen und Wiedergeben auf dem
Camcorder
Der Camcorder kann 4K (QFHD)- und HD
(High Definition)-Video auf der Basis des
XAVC-Formats aufnehmen.
Dabei wird zur Aufnahme ein Long-GOPVideokompressionsformat verwendet.
Videosignal*: MPEG-4 AVC/H.264
Wenn [60i] ausgewählt ist:
3840×2160/30p, 3840×2160/24p,
1920×1080/60p, 1920×1080/60i,
1920×1080/30p, 1920×1080/24p,
1280×720/60p
Wenn [50i] ausgewählt ist:
3840×2160/25p, 1920×1080/50p,
1920×1080/50i, 1920×1080/25p,
1280×720/50p
Audiosignal: LPCM, Zweikanal
Aufnahmemedium: Speicherkarte
* Der Camcorder kann keine Daten wiedergeben,
die im XAVC-Format mit anderen als den oben
beschriebenen Einstellungen aufgenommen
wurden.
Aufnehmen und Wiedergeben auf dem
Camcorder
Im AVCHD-Format nimmt der Camcorder
Filme mit HD-Bildqualität (High
Definition) auf.
Videosignal*: MPEG-4 AVC/H.264
Wenn [60i] ausgewählt ist:
1920×1080/60p, 1920×1080/60i,
1920×1080/24p, 1280×720/60p,
1440×1080/60i
Wenn [50i] ausgewählt ist:
1920×1080/50p, 1920×1080/50i,
1280×720/50p, 1440×1080/50i
Audio: Dolby Digital Zweikanal, LPCM
Zweikanal
Aufnahmemedium: Speicherkarte
* Daten, die in einem anderen AVCHD-Format
als dem oben beschriebenen aufgenommen
werden, können auf diesem Camcorder nicht
wiedergegeben werden.
• Es kann nicht garantiert werden, dass eine
Speicherkarte, die mit einem Computer
formatiert (initialisiert) wurde, mit dem
Camcorder kompatibel ist.
• Die Lese-/Schreibgeschwindigkeit der Daten
hängt davon ab, welche Speicherkarte und
welches mit Speicherkarten kompatible Gerät
Sie verwenden.
• Daten können unter folgenden Umständen
beschädigt werden oder verloren gehen (für
beschädigte oder verloren gegangene Bilddaten
besteht kein Anspruch auf Schadenersatz):
– Der Camcorder liest oder schreibt gerade
Bilddateien auf die Speicherkarte (die
Zugriffsanzeige für die Speicherkarte leuchtet
oder blinkt) und Sie lassen die Speicherkarte
auswerfen, schalten den Camcorder aus oder
nehmen den Akku zum Austauschen ab.
– Wenn Sie die Speicherkarte in der Nähe von
elektrischen Feldern, magnetischen Feldern
oder anderen Quellen elektromagnetischer
Störstrahlung verwenden.
• Es empfiehlt sich, auf der Festplatte eines
Computers eine Sicherungskopie von wichtigen
Daten anzulegen.
• Bringen Sie keine Aufkleber oder Ähnliches auf
der Speicherkarte oder am
Speicherkartenadapter an.
• Berühren Sie nicht den Anschluss und achten
Sie darauf, dass keine Metallgegenstände damit
in Berührung kommen.
• Biegen Sie die Speicherkarte nicht, lassen Sie
sie nicht fallen und setzen Sie sie keinen
heftigen Stößen aus.
• Zerlegen Sie die Speicherkarte nicht und
nehmen Sie keine Veränderungen daran vor.
• Schützen Sie die Speicherkarte vor
Feuchtigkeit.
• Halten Sie die Speicherkarte von kleinen
Kindern fern. Es besteht die Gefahr, dass sie
von einem Kind verschluckt wird.
• In den Speicherkarten-Einschub dürfen nur
Speicherkarten mit einer passenden Größe
eingesetzt werden. Andernfalls kann es zu einer
Fehlfunktion kommen.
• Lagern und verwenden Sie die Speicherkarte
nicht an Orten, an denen sie folgenden
Bedingungen ausgesetzt ist:
– Extrem hohen Temperaturen, wie sie in einem
in der Sommersonne geparkten Fahrzeug
auftreten
– Direktem Sonnenlicht
– Extrem hoher Luftfeuchtigkeit oder
korrodierenden Gasen
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
Informationen zum AVCHDFormat
Informationen zu
Speicherkarten
169
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
Kompatibilität von Bilddaten
• Wenn Sie Speicherkarten, die bei einem anderen
Gerät eingesetzt wurden, nicht verwenden
können, formatieren Sie diese mit dem
Camcorder (S. 118). Beachten Sie, dass beim
Formatieren alle Informationen auf der
Speicherkarte gelöscht werden.
• Bilder können mit dem Camcorder unter
Umständen nicht wiedergegeben werden:
– Wenn es sich um Bilddaten handelt, die auf
einem Computer modifiziert wurden.
– Wenn es sich um Bilddaten handelt, die mit
anderen Geräten aufgenommen wurden.
Informationen zu Memory StickMedien
Memory Stick-Typen
„Memory Stick Duo“
(mit MagicGate)
Aufnahme/
Wieder-gabe
Nein
„Memory Stick PRO Duo“
(Hinweis 2)
Ja
„Memory Stick PRO-HG
Duo“
Ja
• Dieses Produkt unterstützt die parallele
Datenübertragung. Die
Übertragungsgeschwindigkeit kann jedoch je
nach verwendetem Medientyp variieren.
• Mit diesem Gerät ist die Aufnahme oder
Wiedergabe von Daten mit „MagicGate“Technologie nicht möglich. „MagicGate“ ist
eine Urheberrechtsschutztechnologie, mit der
die Daten in verschlüsseltem Format
aufgezeichnet und übertragen werden.
Der Akku
So laden Sie den Akku
• Sie müssen den Akku laden, bevor Sie den
Camcorder in Betrieb nehmen.
So verwenden Sie den Akku effektiv
• Die Akkuleistung nimmt bei einer
Umgebungstemperatur von 10 °C und darunter
ab und die Betriebsdauer des Akkus wird
kürzer. Sie haben in diesem Fall folgende
170
Möglichkeiten, um den Akku länger nutzen zu
können.
– Stecken Sie den Akku zum Erwärmen in eine
Jacken- oder Hosentasche und bringen Sie ihn
erst unmittelbar vor dem Starten der
Aufnahme am Camcorder an.
– Verwenden Sie einen Akku mit hoher
Kapazität.
• Achten Sie darauf, dass Sie den Schalter ON/
STANDBY auf STANDBY stellen, wenn Sie
den Camcorder nicht zur Aufnahme oder
Wiedergabe nutzen. Dem Akku wird auch dann
Strom entzogen, wenn sich der Camcorder im
Aufnahmebereitschaftsmodus oder in der
Wiedergabepause befindet.
• Halten Sie Ersatzakkus für das 2- bis 3-Fache
der erwarteten Aufnahmedauer bereit und
machen Sie vor der eigentlichen Aufnahme eine
Probeaufnahme.
• Schützen Sie den Akku vor Wasser. Der Akku
ist nicht wassergeschützt.
Aufbewahrung des Akkus
• Wenn der Akku lange Zeit nicht verwendet
wird, laden Sie ihn einmal im Jahr vollständig
auf und entladen ihn dann mit dem Camcorder,
damit er funktionstüchtig bleibt. Nehmen Sie
den Akku zum Aufbewahren vom Camcorder ab
und lagern Sie ihn kühl und trocken.
• Wenn Sie den Akku im Camcorder vollständig
entladen möchten, lassen Sie den Camcorder im
Aufnahmebereitschaftsmodus, bis er sich
ausschaltet.
Lebensdauer des Akkus
• Die Akkukapazität nimmt im Laufe der Zeit und
mit wiederholtem Gebrauch ab. Wenn sich die
Betriebsdauer des Akkus erheblich verkürzt,
sollten Sie ihn gegen einen neuen austauschen.
• Die Akkulebensdauer hängt von den Lager-,
Betriebs- und Umgebungsbedingungen ab.
Laden des Akkus
• Laden Sie ausschließlich die angegebenen
Akkus mit dem Ladegerät (mitgeliefert) auf.
Wenn Sie andere Akkutypen aufladen, besteht
die Gefahr, dass diese auslaufen, überhitzen,
platzen oder einen elektrischen Schlag
verursachen und es dadurch zu Verbrennungen
und anderen Verletzungen kommt.
Umgang mit dem Camcorder
•
•
•
•
•
Betrieb und Pflege
• Lagern und verwenden Sie den Camcorder und
das Zubehör nicht an folgenden Orten.
– Orte mit extremen Temperaturen. Setzen Sie
den Camcorder und das Zubehör nie
Temperaturen von über 60 °C aus, wie sie z.
B. in direktem Sonnenlicht, in der Nähe von
Heizungen oder in einem in der Sonne
geparkten Auto auftreten können. Andernfalls
kann es zu Fehlfunktionen kommen oder
Teile können sich verformen.
•
•
•
– In der Nähe von starken Magnetfeldern oder
mechanischen Erschütterungen. Andernfalls
kann es am Camcorder zu Fehlfunktionen
kommen.
– In der Nähe von starken Radiowellen oder
Strahlung. Andernfalls kann der Camcorder
möglicherweise nicht richtig aufnehmen.
– In der Nähe von AM-Empfängern und
Videogeräten. Andernfalls kann es zu
Interferenzen kommen.
– An Sandstränden oder in staubiger
Umgebung. Wenn Sand oder Staub in den
Camcorder gelangt, kann es zu
Fehlfunktionen kommen. Unter Umständen
kann das Gerät irreparabel beschädigt werden.
– In Fensternähe oder im Freien, wo der LCDBildschirm, der Sucher oder das Objektiv
direktem Sonnenlicht ausgesetzt ist. Dadurch
wird das Innere des Suchers oder der LCDBildschirm beschädigt.
– An Orten mit hoher Luftfeuchtigkeit.
Betreiben Sie den Camcorder an 14,4 V
Gleichstrom (Akku) oder 12,0 V Gleichstrom
(Netzteil).
Verwenden Sie für den Betrieb mit Gleich- oder
Netzstrom das in dieser Bedienungsanleitung
empfohlene Zubehör.
Schützen Sie den Camcorder vor Nässe wie z.
B. Regen oder Meerwasser. Wenn der
Camcorder nass wird, kann es zu
Fehlfunktionen kommen. Unter Umständen
kann das Gerät irreparabel beschädigt werden.
Sollten Fremdkörper oder Flüssigkeiten in das
Gehäuse gelangen, trennen Sie den Camcorder
von der Netzsteckdose und lassen Sie ihn von
Ihrem Sony-Händler überprüfen, bevor Sie ihn
wieder benutzen.
Gehen Sie sorgsam mit dem Gerät um, zerlegen
und modifizieren Sie es nicht und schützen Sie
es vor Stößen, lassen Sie es nicht fallen und
treten Sie nicht darauf. Bitte behandeln Sie das
Objektiv mit besonderer Sorgfalt.
Verwenden Sie keinen verformten oder
beschädigten Akku.
Achten Sie darauf, dass der Schalter ON/
STANDBY auf STANDBY steht, wenn Sie den
Camcorder nicht benutzen.
Wickeln Sie den Camcorder während des
Betriebs nicht in ein Tuch o. Ä. ein. Andernfalls
kann sich im Inneren des Geräts ein Wärmestau
bilden. Ziehen Sie zum Lösen des Netzkabels
immer am Stecker und nicht am Kabel.
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
• Nehmen Sie den aufgeladenen Akku aus dem
Ladegerät heraus.
• Die Ladeanzeige des mitgelieferten Ladegeräts
blinkt auf die folgenden 2 Arten:
Schnelles Blinken...Die Anzeige schaltet sich
im Abstand von ca. 0,15 Sekunden ein und aus.
Langsames Blinken...Die Anzeige schaltet sich
im Abstand von ca. 1,5 Sekunden ein und aus
und bleibt dann ca. 1,5 Sekunden lang aus.
Diese Abfolge wird wiederholt.
• Wenn die Ladeanzeige schnell blinkt, nehmen
Sie den aufzuladenden Akku heraus und setzen
Sie ihn dann fest wieder ein. Wenn die
Ladeanzeige weiterhin schnell blinkt, ist der
Akku möglicherweise beschädigt oder Sie
verwenden einen nicht geeigneten Akkutyp.
Vergewissern Sie sich, dass Sie einen Akku des
geeigneten Typs verwenden. Ist dies der Fall,
nehmen Sie ihn heraus und setzen Sie einen
ganz neuen Akku bzw. einen erwiesenermaßen
funktionsfähigen Akku ein, um zu überprüfen,
ob das Ladegerät richtig funktioniert.
Funktioniert das Ladegerät richtig, dann ist der
Akku möglicherweise beschädigt.
• Wenn die Ladeanzeige langsam blinkt, befindet
sich das Ladegerät im Bereitschaftsmodus und
der Ladevorgang ist unterbrochen. Wenn die
Umgebungstemperatur nicht im geeigneten
Temperaturbereich liegt, unterbricht das
Ladegerät automatisch den Ladevorgang und
wechselt in den Bereitschaftsmodus. Wenn
wieder eine geeignete Umgebungstemperatur
erreicht ist, setzt das Ladegerät den
Ladevorgang fort und die Ladeanzeige leuchtet
wieder. Es empfiehlt sich, den Akku bei einer
Umgebungstemperatur zwischen 10 °C und
30 °C zu laden.
171
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
• Achten Sie darauf, das Netzkabel nicht zu
beschädigen.
• Beschädigen Sie das Netzkabel nicht. Stellen
Sie beispielsweise keine schweren Gegenstände
darauf.
• Halten Sie die Metallkontakte sauber.
• Bewahren Sie die drahtlose Fernbedienung und
die Knopfbatterie außerhalb der Reichweite von
Kindern auf. Falls eine Batterie verschluckt
wird, wenden Sie sich umgehend an einen Arzt.
• Wenn die Batterieflüssigkeit ausgelaufen ist,
– wenden Sie sich an Ihre lokale autorisierte
Sony-Kundendienststelle.
– waschen Sie die Flüssigkeit ab, falls sie mit
der Haut in Berührung gekommen ist.
– und in die Augen gelangt, waschen Sie sie mit
viel Wasser aus und konsultieren einen Arzt.
x Wenn Sie den Camcorder lange Zeit
nicht benutzen
• Schalten Sie den Camcorder etwa einmal im
Monat ein und nehmen Sie Bilder auf bzw.
lassen Sie diese wiedergeben, damit er lange
Zeit in optimalem Zustand bleibt.
Feuchtigkeitskondensation
Wird der Camcorder direkt von einem kalten an
einen warmen Ort gebracht, kann sich im Gerät
Feuchtigkeit niederschlagen und es kann zu
Fehlfunktionen am Camcorder kommen.
x Wenn sich Feuchtigkeit
niedergeschlagen hat
Warten Sie etwa 1 Stunde, bevor Sie den
Camcorder einschalten.
x Hinweis zur Feuchtigkeitskondensation
Feuchtigkeit kann sich niederschlagen, wenn der
Camcorder von einem kalten an einen warmen Ort
gebracht wird (oder umgekehrt) oder wenn Sie
den Camcorder in folgenden Situationen
benutzen:
• Wenn Sie den Camcorder von einer Skipiste in
einen beheizten Raum bringen.
• Wenn Sie den Camcorder von einem
klimatisierten Auto oder Raum in die Hitze
draußen bringen.
• Wenn Sie den Camcorder nach einem Gewitter
oder Regenschauer benutzen.
• Wenn Sie den Camcorder an einem heißen und
feuchten Ort benutzen.
x So vermeiden Sie
Feuchtigkeitskondensation
Wenn Sie den Camcorder von einem kalten an
einen warmen Ort bringen, stecken Sie ihn in eine
Plastiktüte und verschließen Sie diese sorgfältig.
Nehmen Sie den Camcorder aus der Tüte heraus,
sobald die Lufttemperatur in der Tüte der
Umgebungstemperatur entspricht. Das dauert
etwa 1 Stunde.
172
LCD-Bildschirm
• Drücken Sie nicht zu stark auf den LCDBildschirm. Andernfalls kann er beschädigt
werden.
• Wenn Sie den Camcorder in einer kalten
Umgebung benutzen, kann ein Störbild auf dem
LCD-Bildschirm zu sehen sein. Dies ist keine
Fehlfunktion.
• Beim Betrieb des Camcorders kann sich die
Rückseite des LCD-Bildschirms erwärmen.
Dies ist keine Fehlfunktion.
x So reinigen Sie den LCD-Bildschirm
Die Anzeige auf dem organischen ELBildschirm
Aufgrund der physischen Eigenschaften des
organischen EL-Bildschirms können Bilder
einbrennen und unter Umständen ist die
Helligkeit gering.
Solche Probleme stellen keine Fehlfunktion
dar und behindern nicht den problemlosen
Betrieb des organischen EL-Bildschirms.
Gehäuse
• Wenn das Gehäuse des Camcorders verschmutzt
ist, reinigen Sie es mit einem weichen Tuch, das
Sie leicht mit Wasser angefeuchtet haben.
Wischen Sie das Gehäuse anschließend mit
einem weichen Tuch trocken.
• Vermeiden Sie Folgendes, damit das Gehäuse
nicht beschädigt wird.
Pflege und Aufbewahrung des
Objektivs
• Wischen Sie die Objektivlinse in folgenden
Fällen mit einem weichen Tuch sauber: Wenn
sich Fingerabdrücke auf der Objektivlinse
befinden. In heißer oder feuchter Umgebung. In
heißer oder feuchter Umgebung. Wenn das
Objektiv salzhaltiger Umgebung wie z. B. am
Meer ausgesetzt war.
• Bewahren Sie das Objektiv an einem Ort mit
guter Luftzirkulation und möglichst wenig
Staub oder Schmutz auf.
• Damit sich kein Schimmel bilden kann, reinigen
Sie das Objektiv regelmäßig wie oben
beschrieben.
Laden des werkseitig installierten
Akkus
Der Camcorder ist mit einem werkseitig
installierten Akku ausgestattet, der dafür
sorgt, dass Datum, Uhrzeit und andere
Einstellungen gespeichert bleiben, auch
wenn der Schalter ON/STANDBY auf
STANDBY gestellt wird. Der werkseitig
installierte Akku wird immer geladen,
solange der Camcorder über das Netzteil an
eine Netzsteckdose angeschlossen oder der
Akku am Camcorder angebracht ist. Nach
etwa 2 Monaten ist er vollständig
entladen, wenn Sie den Camcorder in dieser
Zeit gar nicht über das Netzteil oder den
Akku mit Strom versorgt haben. Laden Sie
den werkseitig installierten Akku, bevor Sie
den Camcorder verwenden.
Aber auch wenn der werkseitig installierte
Akku nicht geladen ist, ist der CamcorderBetrieb problemlos möglich, solange Sie
nicht das Datum aufnehmen wollen.
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
Der LCD-Bildschirm ist beschichtet. Die
Beschichtung kann sich durch Kratzen oder
Reiben lösen. Pflegen Sie den LCD-Bildschirm
wie nachstehend beschrieben.
• Fingerabdrücke oder Handcreme müssen zügig
vom LCD-Bildschirm abgewischt werden, da
sie dazu führen können, dass sich die
Beschichtung löst.
• Wenn Sie den LCD-Bildschirm mit zu viel
Druck abreiben, kann die Beschichtung
beschädigt werden, selbst wenn Sie hierfür nur
ein Taschentuch verwenden.
• Bevor Sie den LCD-Bildschirm abwischen,
entfernen Sie Staub oder Sand mit einem
Staubbläser oder Ähnlichem.
• Wischen Sie Verschmutzungen des LCDBildschirms mit einem sauberen, weichen Tuch
ab, z. B. mit einem Brillenreinigungstuch.
– Verwenden Sie keine Chemikalien wie
beispielsweise Verdünner, Benzin, Alkohol,
keine chemisch imprägnierten
Reinigungstücher, keine Repellents
(Insektenabwehrmittel), keine Insektizide und
keine Sonnenschutzmittel.
– Berühren Sie das Gehäuse nicht mit den oben
genannten Substanzen an den Händen.
– Achten Sie darauf, dass das Gehäuse nicht
längere Zeit mit Gummi- oder
Vinylmaterialien in Berührung kommt.
173
Wartung und Sicherheitsmaßnahmen (Fortsetzung)
x Ladevorgang
Schließen Sie den Camcorder über das
mitgelieferte Netzteil an eine
Netzsteckdose an oder bringen Sie einen
geladenen Akku an und lassen Sie den
Camcorder ausgeschaltet (Schalter ON/
STANDBY auf STANDBY (1) mehr als
24 Stunden stehen.
Hinweis zu Entsorgung oder
anderweitiger Verwendung von
Speicherkarten
Selbst wenn Sie [MEDIA FORMAT] oder
[DELETE] verwenden, werden die Daten
der Speicherkarte dadurch gegebenenfalls
nicht vollständig gelöscht. Wenn Sie die
Speicherkarte weitergeben, empfehlen wir,
die Daten mithilfe einer Löschsoftware auf
einem Computer vollständig zu löschen.
Wenn Sie die Speicherkarte entsorgen, wird
zudem empfohlen, sie physisch zu
zerstören.
174
Technische Daten
Allgemeines
Gewicht
ca. 830 g (nur Gehäuse)
ca. 2,2 kg (einschließlich
SELP18105G, Gegenlichtblende,
Augenmuschel,
Akku BP-U30, LCD-Bildschirm, Griff,
Haltegriff ohne Griffgurt)
System
Signalformat
Wenn 60i ausgewählt ist:
NTSC-Farbsignal, EIA-Standards
HDTV 1080/60i-, 1080/60p-, 720/60pSpezifikation
Wenn 50i ausgewählt ist:
PAL-Farbsignal, CCIR-Standards
HDTV 1080/50i-, 1080/50p-, 720/50pSpezifikation
Videoaufnahmeformat
XAVC QFHD: MPEG-4 AVC/H.264
4:2:0 Langprofil
XAVC HD: MPEG-4 AVC/H.264
4:2:2 Langprofil
AVCHD: MPEG-4 AVC/H.264
Standard AVCHD 2.0
Audioaufnahmeformat
XAVC: Linear-PCM mit 2 Kanälen,
24 Bit, 48 kHz
AVCHD: Linear-PCM mit 2 Kanälen,
16 Bit, 48 kHz / Dolby Digital mit 2
Kanälen, 16 Bit, 48 kHz
Aufnahmemedien
„Memory Stick“
SD-Karte
Fortsetzung ,
Weitere Informationen
Betriebsspannung
12,0 V Gleichstrom (Netzteil)
14,4 V Gleichstrom (Akku)
Leistungsaufnahme
[60i]
Mit Verwendung des Suchers, externe
Geräte getrennt, Objektiv
SELP10185G angebracht: ca. 11,8 W
[60i]
Mit Verwendung des LCDBildschirms, externe Geräte
angeschlossen, SDI-Ausgabe, Objektiv
SELP10185G angebracht, XAVC HD
1080/60p, 50 Mbit/s, gleichzeitige
Aufnahme auf Speicherkarte:
ca. 16,8 W
[50i]
Mit Verwendung des Suchers, externe
Geräte getrennt, Objektiv
SELP10185G angebracht: ca. 11,5 W
[50i]
Mit Verwendung des LCDBildschirms, externe Geräte
angeschlossen, SDI-Ausgabe, Objektiv
SELP10185G angebracht, XAVC HD
1080/50p, 50 Mbit/s, gleichzeitige
Aufnahme auf Speicherkarte:
ca. 16,4 W
Betriebstemperatur
0 °C bis 40 °C
Lagertemperatur
–20 °C bis +60 °C
Abmessungen
ca. 111,3 mm × 128,7 mm × 172,4 mm
(nur Gehäuse mit vorstehenden Teilen)
ca. 185,2 mm × 218,3 mm × 369,5 mm
(einschließlich SELP18105G,
Gegenlichtblende, große
Augenmuschel, LCD-Bildschirm,
Griff, Haltegriff ohne Griffgurt,
einschließlich hervorstehender Teile)
(Breite / Höhe / Tiefe)
175
Technische Daten (Fortsetzung)
Kamera
Bildwandler
Exmor Super35 CMOS-Sensor
Wirksame Bildelemente
3840 (H) × 2160 (V)
Objektivfassung
E-Bajonett
Mindestbeleuchtungsstärke
60i: 0,16 lux (F 1.4, Verschlusszeit
1/24, Auto-Gain)
50i: 0,18 lux (F 1.4, Verschlusszeit
1/25, Auto-Gain)
Verschlusszeit
60i: 1/8 s bis 1/10.000 s
50i/24p: 1/6 s bis 1/10.000 s
Zeitlupe und Zeitraffer, Super-Zeitlupe
Umschaltbare Bildfrequenz
Gain-Wert
0, 3, 6, 9, 12, 15, 18, 24, 27, 30 dB,
AGC
Gammakurve
Umschaltbar
Integriertes ND-Filter
CLEAR: aus
1: 1/4ND
2: 1/16ND
3: 1/64ND
Linearer variabler ND-Bereich:
1
/4ND bis 1/128ND
ISO-Empfindlichkeit
ISO3200 (S-Log2/S-Log3 Gamma)
Horizontale Auflösung
1000 TV-Zeilen oder mehr
(1920×1080i)
Eingang/Ausgänge
Videoausgang/Audioausgang
Integriert in Multi-/Micro-USBBuchse, Composite (1,0 Vp-p, 75 Ω)
SDI-Signalausgang
BNC (1), SD/HD/3G (Level-B)
umschaltbar
SMPTE-Standards 259M/292M/424M/
425M
176
HDMI-Ausgang
Typ A (1)
USB
Multi-/Micro-USB-Buchse (1)
i (Kopfhörer)-Ausgang
Stereo-Minibuchse (φ3,5 mm) (1)
Audioeingang
XLR 3-polig (Buchse) (2), Line/Mic/
Mic +48 V umschaltbar
Gleichspannungseingang
Gleichspannungsbuchse
Buchse REMOTE
Stereo-Minimini-Buchse (φ2,5 mm) (1)
Kabelgebundenes LAN
LAN-Anschluss
100BASE-TX/10BASE-T
Bildschirm
LCD-Bildschirm
8,8 cm (Typ 3,5)
ca. 1,56 Megapixel
Sucher
1,0 cm (Typ 0,39)
ca. 1,44 Megapixel
Internes Mikrofon
Omnidirektionales ElektretKondensator-Stereomikrofon
Kontinuierliche Betriebsdauer
Bei Aufnahme, LCD-Bildschirm
eingeschaltet, Sucher ausgeschaltet,
keine externen Geräte angeschlossen.
Mit Akku BP-U90:
[60i] ca. 6 Stunden 40 Minuten
[50i] ca. 6 Stunden 45 Minuten
Mit Akku BP-U60:
[60i] ca. 4 Stunden 15 Minuten
[50i] ca. 4 Stunden 20 Minuten
Mit Akku BP-U30:
[60i] ca. 2 Stunden 10 Minuten
[50i] ca. 2 Stunden 10 Minuten
WLAN
Akku (BP-U30)
Unterstützte Standards
IEEE 802.11b/g/n
Frequenzband
2,4-GHz-Band
Sicherheit
WEP/WPA-PSK/WPA2-PSK
NFC
entspricht NFC Forum Typ-3-Tag
Maximalspannung
16,4 V Gleichstrom
Nennspannung
14,4 V Gleichstrom
Kapazität
28 Wh
Änderungen, die dem technischen
Fortschritt dienen, bleiben vorbehalten.
Netzteil (AC-UES1230)
* Andere technische Daten siehe Etiketten.
Ladegerät (BC-U1)
Weitere Informationen
Betriebsspannung
100 V bis 240 V Wechselstrom,
50 Hz/60 Hz
Leistungsaufnahme
43 W
Ausgangsspannung
12 V Gleichstrom*
Betriebstemperatur
–5 °C bis +45 °C
Lagertemperatur
–20 °C bis +65 °C
Abmessungen
ca. 51,7 mm × 32 mm × 102,5 mm
(ohne vorstehende Teile)
(Breite / Höhe / Tiefe)
Gewicht (nur Gehäuse)
ca. 190 g
Betriebsspannung
100 V bis 240 V Wechselstrom,
50 Hz/60 Hz
Leistungsaufnahme
38 W
Nennausgangsleistung
Beim Laden: 16,4 V 1,9 A/1,5 A
177
Index
Numerische
Einträge
Automatische
Aufnahmefortsetzung........... 41
Datum und Uhrzeit ... 12, 32, 33
AUTO BACK LIGHT ....... 133
DETAIL ............................... 95
AUTO ISO LIMIT............. 130
DF.......................................144
AVCHD ....................... 49, 169
Direktmenü...........................58
AVCHD AUDIO FORMAT
........................................... 137
DISPLAY ...........................103
A
B
Displayausgabe...................143
Access Point .........................75
BATT RELEASE ................ 19
ACTIVE .............................132
BEEP.................................. 148
AE SHIFT...................131, 153
Bilddatenbankdatei ............ 120
AF MICRO ADJUSTMENT
............................................133
Bildprofil.............................. 88
Drahtlose Fernbedienung, siehe
Fernbedienung
Bildschirmanzeigen ..... 11, 103
Drop-Frame ........................144
24p/30p OUTPUT ..............135
25p OUTPUT .....................136
4K .........................................49
60i/50i SEL.........................149
AGC LIMIT .......................130
AIRPLANE MODE ...........145
Akku .....................................19
AMOUNT ..........................133
Anschließen
Fernsehgerät ................105
AREA SET .........................147
DISPLAY OUTPUT ..........143
DIVIDE ..............................116
DOWN CONVERT TYPE
............................................136
BLACK BALANCE ............ 57
BLACK GAMMA ............... 90
F
BLACK LEVEL .................. 90
FACE DETECTION ............ 48
Blende .................................. 51
Fernbedienung ..............10, 148
Fernsehgerät .......................105
C
Feuchtigkeitskondensation
............................................172
ASPECT .............................140
CAMERA DATA DISPLAY
........................................... 141
ASSIGN DIAL DIRECTION
............................................147
CAMERA PROFILE ......... 146
FOCUS ................................. 45
CENTER............................ 140
Fokus ....................................45
CENTER SCAN ................ 132
FOCUS DISPLAY .............142
CH1 INPUT SELECT ....... 137
Fokusspeicher....................... 46
CH2 INPUT SELECT ....... 137
FOCUS MAG...................9, 47
AUDIO LIMIT ...................137
CLEAR ALL...................... 133
FOCUS MAG RATIO .......141
AUDIO LEVEL ...................65
CLOCK SET........................ 32
Fokusvergrößerung............... 47
AUDIO LEVEL DISPLAY142
COLOR BAR............. 134, 153
FREE RUN.........................144
Aufnahme .............................40
COLOR CORRECTION ..... 93
FTP ....................................... 83
Aufnahmeanzeige .................40
COLOR DEPTH .................. 93
FULL AUTO........................ 87
Aufnahmedauer ..................161
COLOR MODE ................... 92
Funktionseinschränkungen.163
Aufnahmeformat ..................49
COLOR PHASE .................. 92
AVCHD.........................49
Content Browser Mobile...... 70
XAVC HD.....................49
CTRL W/SMARTPHONE
........................................... 145
ASSIGN-TASTE..................68
ASSIGN-Tasten/ASSIGNRegler
..............................................68
XAVC QFHD................49
Aufnahmetaste......................40
Ausgangssignalformat ........106
D
FILE FORMAT....................49
G
GAIN SET..........................129
Gain-Wert.............................52
GAMMA .............................. 90
GAMMA DISP ASSIST ....143
Autofokus auf Knopfdruck...46
DATE REC ........................ 147
Gamma-Anzeigenassistent ... 96
AUTO/MAN ........................65
DATA CODE .................... 143
Gesichtserkennung ............... 48
Datencode .......................... 103
178
DELETE.............................117
Gleichzeitige Aufnahme .......42
Verbindung ................... 27
Mitgelieferte Teile ................17
Griff-Aufnahmetaste.........5, 42
LCD BRIGHT.................... 143
Mount-Adapter .....................23
Griff-Zoom ...........................44
Multi-/Micro-USB-Buchse.....8
Große Augenmuschel ...........35
LENS COMPENSATION
............................................ 131
GUIDEFRAME ..................141
Lithiumbatterie..................... 10
N
Löschen .............................. 117
ND/IRIS................................54
M
ND/IRIS DIAL DIRECTION
............................................131
Drehhebel ........................9
MANU WB TEMP .............. 55
NDF ....................................144
Winkeleinstellung..........35
Markenzeichen ................... 181
ND-Filter ..............................54
HDMI..................................105
MARKER........................... 140
Netzkabel ..............................20
HDMI TC OUTPUT...........136
Medien formatieren............ 118
Netzteil .................................19
HISTOGRAM ....................139
MEDIUM FORMAT. ........ 118
NETWORK RESET ...........145
HOLD .....................................6
Mehrfachwähler ..................... 9
Netzwerkfunktionen .............75
HOLD SW SET ..................148
„Memory Stick“ ................. 170
NFC ......................................71
„Memory Stick PRO Duo“
............................................ 170
O
Menü .................................. 121
Objektiv ........................21, 173
H
Haltegriff...............................30
I
INDOOR...............................55
INITIALIZE .......................149
INPUT 1/INPUT 2................65
INPUT1 TRIM ...................138
INPUT2 TRIM ...................138
INPUT2 WIND...................138
INT MIC SET .....................137
ISO/GAIN.............................52
ISO/GAIN SEL...................129
ISO SET..............................129
ISO-Empfindlichkeit ............52
K
Kabelgebundenes LAN.........80
KNIE.....................................91
L
Mount-Adapter..............23
CAMERA/PAINT ...... 129
OPERATION TIME...........149
DISPLAY SET ........... 139
OUTDOOR...........................55
NETWORK SET ........ 145
OUTPUT SELECT.............135
Optionen...................... 123
REC/OUT SET ........... 135
P
SYSTEM..................... 146
PEAKING...................140, 153
TC/UB SET................. 144
PROTECT ..........................116
Menü AUDIO SET ............ 137
Proxy-Aufnahme ..................50
Menü CAMERA/PAINT ... 129
PROXY REC MODE ...........50
Menü DISPLAY SET ........ 139
PUSH AUTO........................51
Menü NETWORK SET ..... 145
Menü REC/OUT SET ........ 135
R
Menü SYSTEM.................. 146
REC BUTTON SETTING ...42
Menü TC/UB SET ............. 144
REC FORMAT.....................49
Menü, Verwenden .............. 121
REC LAMP[F] ...................148
Mikrofon
REC LAMP[R]...................148
extern ............................ 27
REC RUN ...........................144
intern ............................. 66
REC SET ............................135
Lautstärke .....................67, 102
UniversalSchnittstellenschuh ....... 67
REMOTE..............................30
LCD-Bildschirm .....................9
MIC+48V ............................. 66
Einstellen .......................34
MIRROR .......................... 9, 99
LANGUAGE ......................147
LAST SCENE REVIEW ......98
umkehren .......................99
Weitere Informationen
INPUT1 WIND...................138
AUDIO SET ............... 137
REMOTE CONTROL........148
REPAIR IMAGE DB FILE
............................................120
Fortsetzung ,
179
Index (Fortsetzung)
ROOT CERTIFICATE.......145
Sucher .................................. 34
Root-Zertifikat......................86
Dioptrienkorrekturregler
...................................... 34
Rückblick auf letzte
Szene ....................................98
SUPER SLOW MOTION.... 62
Super-Zeitlupe ..................... 62
S
S&Q......................................61
T
Warnanzeigen.....................158
Warnmeldungen .................159
WB SHIFT ...........................94
Weißabgleich........................ 55
WHT BAL............................ 56
WB OUTDOOR LEVEL ...130
S&Q BUTTON SETTING
............................................147
TC FORMAT..................... 144
S&Q MOTION.....................60
TC PRESET................. 97, 153
SATURATION ....................92
TC RUN............................. 144
Schultergurt ........................5, 7
TC/UB DISPLAY.............. 144
Schutz .................................116
Technische Daten............... 175
Schwarzabgleich...................57
Teilen ................................. 116
SDI......................................105
Teleaufnahme....................... 44
SDI/HDMI..........................135
THUMBNAIL ............... 6, 100
SDI/HDMI REC CONTROL
............................................136
TONE................................. 134
SEL/SET.................................6
U
WLAN ..................................75
UB PRESET ........................ 97
X
Selbstdiagnoseanzeige........158
SHUTTER ............................53
SHUTTER DISPLAY ........142
TC MAKE.......................... 145
UB TIME REC .................. 145
SAFETY ZONE .................141
Universal-Schnittstellenschuh
............................................... 5
SIMUL/RELAY REC ..........42
USB LUN SET .................. 149
SLOT SEL............................38
USB CONNECT................ 149
SLOW & QUICK .................60
Smartphone...........................72
V
SUMMERTIME.................147
Variabler Modus .................. 54
Speicherkarte ........................37
Verschlusszeit ...................... 52
Datei-/Ordnerstruktur..168
VERSION DISPLAY ........ 149
formatieren ..................118
Verwenden des Camcorders im
Ausland
........................................... 167
Hinweise......................169
START/STOP
WB SET ............................... 56
WB TEMP SET..................131
WB PRESET ......................130
Weitwinkel ...........................44
Werkseitig installierter Akku
............................................173
Wiedergabe.........................100
Wi-Fi SET ..........................145
Wi-Fi-Funktion..................... 70
WIRED LAN SET .............145
XAVC HD.................... 49, 169
XAVC QFHD............... 49, 169
XLR AGC LINK ................138
XLR SET............................138
Z
ZEBRA....................... 140, 153
Zeitlupe und Zeitraffer .........60
Zoom ....................................44
ZOOM DISPLAY ..............142
ZOOM SET ........................132
Zoomhebel............................ 44
Gehäuse ...........................6
VF COLOR TEMP. ........... 143
Zoomring .............................. 45
Haltegriff .........................9
VF/LCD PANEL ............... 143
Zubehörschuh ....................... 26
STATUS CHECK ..............146
VIDEO OUT...................... 135
Zubehörschuhplatte .............. 26
Statusprüfung......................104
Vollautomatischer Modus.... 87
STEADYSHOT..................132
VOLUME .......................... 137
Steckdose..............................20
Vorbereitung ........................ 17
Störungsbehebung ..............150
Voreinstellungsmodus ......... 54
STREAMING...............81, 145
180
W
Markenzeichen
• Das „XDCAM“-Logo ist ein Markenzeichen der
Sony Corporation.
• „XAVC“ und „
“ sind registrierte
Markenzeichen der Sony Corporation.
• „AVCHD Progressive“ und der „AVCHD
Progressive“-Schriftzug sind Markenzeichen
der Panasonic Corporation und Sony
Corporation.
• „Memory Stick“,
, „Memory Stick
Duo“,
, „Memory Stick
PRO Duo“,
, „Memory
Stick PRO-HG Duo“ und „MagicGate“ sind
registrierte Markenzeichen von Sony
Corporation.
• „BRAVIA“ ist ein Markenzeichen von Sony
Corporation.
• Dolby und das Doppel-D-Symbol sind
Markenzeichen von Dolby Laboratories.
• iPhone und iPad sind eingetragene
Markenzeichen von Apple Inc. in den USA und
anderen Ländern.
• iOS ist eingetragenes Markenzeichen oder
Markenzeichen von Cisco Systems, Inc. und/
oder ihrer Geschäftspartner in den USA und
bestimmten anderen Ländern.
• Die Begriffe HDMI und HDMI High-Definition
Multimedia Interface sowie das HDMI-Logo
sind Markenzeichen oder eingetragene
Markenzeichen von HDMI Licensing LLC in
den USA und anderen Ländern.
• Intel, Intel Core und Pentium sind
Markenzeichen oder eingetragene
Markenzeichen der Intel Corporation oder ihrer
Tochtergesellschaften in den USA und anderen
Ländern.
• Android und Google Play sind Markenzeichen
oder eingetragene Markenzeichen von Google
Inc.
• Wi-Fi, das Wi-Fi-Logo und Wi-Fi Protected
Setup sind Markenzeichen oder eingetragene
Markenzeichen der Wi-Fi Alliance.
• Das N-Mark ist Markenzeichen oder
eingetragenes Markenzeichen des NFC Forum,
Inc. in den USA und anderen Ländern.
• Adobe, das Adobe-Logo und Adobe Acrobat
sind entweder eingetragene Markenzeichen oder
Markenzeichen von Adobe Systems
Incorporated in den USA und/oder anderen
Ländern.
• Das „SDXC“-Logo ist ein Markenzeichen von
SD-3C, LLC.
Alle anderen in diesem Dokument erwähnten
Produktnamen können Markenzeichen oder
eingetragene Markenzeichen der jeweiligen
Eigentümer sein. In diesem Handbuch sind
Markenzeichen nicht durch die Symbole ® oder
™ gekennzeichnet.
181
Hinweise zur Lizenz
DIESES PRODUKT WIRD UNTER DER AVC
PATENT PORTFOLIOLIZENZ FÜR DEN
PRIVATEN GEBRAUCH DURCH DEN
BENUTZER ODER FÜR ANDERE
VERGÜTUNGSFREIE ZWECKE
LIZENZIERT, UND ZWAR ZUM
(i) CODIEREN VON VIDEOS IN
ÜBEREINSTIMMUNG MIT DEM
AVCSTANDARD („AVC-VIDEOS“)
UND/ODER
(ii) DECODIEREN VON AVC-VIDEOS, DIE
VON EINEM BENUTZER IM PRIVATEN,
NICHT KOMMERZIELLEN RAHMEN
CODIERT WURDEN UND/ODER VON
EINEM VIDEOANBIETER STAMMEN, DER
ÜBER EINE LIZENZ ZUM ANBIETEN VON
AVC-VIDEOS VERFÜGT.
FÜR EINEN ANDEREN ZWECK WIRD KEINE
LIZENZ ERTEILT ODER IMPLIZIT
GEWÄHRT.
WEITERE INFORMATIONEN SIND BEI
MPEG LA, L.L.C. ERHÄLTLICH.
SIEHE <HTTP://WWW.MPEGLA.COM>
In Ihrem Camcorder ist Software installiert. Diese
Softwareprodukte werden auf der Grundlage der
Lizenzverträge mit den Urheberrechtsinhabern
zur Verfügung gestellt. Auf Verlangen der
Urheberrechtsinhaber dieser Softwareprodukte
sind wir verpflichtet, Sie über Folgendes zu
informieren.
Lizenzen (in Englisch) sind im internen Speicher
Ihrer Kamera aufgezeichnet. Stellen Sie eine
Massenspeicherverbindung zwischen der Kamera
und einem Computer her, um die Lizenzen im
Ordner „PMHOME“ - „LICENSE“ zu lesen.
182
Info zu Software, die der GNU GPL/
LGPL unterliegt
Softwareprodukte, die der GNU General Public
License (im Folgenden als „GPL“ bezeichnet)
oder der GNU Lesser General Public License (im
Folgenden als „LGPL“ bezeichnet) unterliegen,
sind in das Produkt integriert.
Hiermit werden Sie darüber informiert, dass Sie
berechtigt sind, auf Quellcode für diese
Softwareprogramme unter den Bedingungen der
mitgelieferten Lizenzen (GPL/LGPL)
zuzugreifen, ihn zu modifizieren und weiter zu
vertreiben.
Quellcode wird im Internet bereitgestellt.
Verwenden Sie folgende URL, um ihn
herunterzuladen.
http://oss.sony.net/Products/Linux/
Bitte wenden Sie sich wegen des Inhalts von
Quellcode nicht an uns.
Lizenzen (in Englisch) sind im internen Speicher
Ihres Produkts aufgezeichnet. Stellen Sie eine
Massenspeicherverbindung zwischen dem
Produkt und einem Computer her, um die
Lizenzen im Ordner „PMHOME“ - „LICENSE“
zu lesen.
http://www.sony.net/
© 2015 Sony Corporation
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising