INHALTSVERZEICHNIS
INHALTSVERZEICHNIS
Leistungsmerkmale ............
Gerätefront, Geräterückseite
Fernbedienung
2
Programmverwaltung ................. 23
3
4
Programmverwaltung
Vorzugsprogramme (Favorit)
Programme verschieben
Programme sperren
23
24
24
25
Programme umbenennen
Programme löschen
Programme sortieren
Schneller Editiermodus
25
26
26
26
Installation, Anschlüsse .................... 5
Verbindung zu SAT-Antenne und TV
SCART-Verbindung zum TV/Videorec.
Cinch-Verbindung zum TV/Videorec.
Verbindung zu weiteren SAT-Receivern
Anschluss an Dolby-Digital-Verstärker
5
5
6
6
7
Das Bedienungsmenü (OSD) .....
8
Festplatten-Recorder ..............…. 27
Einstellungen/Installation ...........…... 9
Antennenkonfiguration (DiSEqC 1.2)
Antennenkonfiguration (Standard)
Programmsuche (DiSEqC 1.2)
Programmsuche (Standard)
Systemeinstellung
Kindersicherung
Installationssperre
9
11
12
14
15
16
17
Werkseinstellung
18
Time-Shift-Modus
27
Wiedergabe
Timer-Aufnahme
EPG-Aufnahme
Aufnahmenverwaltung
7-Segment-Anzeige
29
30
30
31
31
EPG (Electronic Program Guide). 32
Timer/Uhrzeit/Datum .................... 33
OSD SAT-TV und SAT-RADIO ........... 19
Programmauswahl
Standbild
Funktion „Kanalrücksprung“
TV- und Radio-Betrieb
TV- und Videorecorder-Betrieb
Programm-Information
19
19
20
20
20
20
Lautstärke & Audio-Auswahl
SAT-Position
Satelliten-Übersicht
21
22
22
Antenneneinstellung .................... 34
Display-Erläuterungen ................. 35
Fehlersuchhilfen ........................... 36
1
Leistungsmerkmale
• Digitale Bild- und Tonqualität
• Volle MPEG2- und DVB-Kompatibilität
• DiSEqC 1.2-Positionierer zur Rotoransteuerung (bis zu 128 Satellitenpositionen)
• C/Ku-Band-Umschaltung für jede angeschlossene Antenne
• Benutzerfreundliches On-Screen-Menü
• Umfangreiches Editieren der Programme („Lieblingsprogramme“ festlegen,
verschieben, sperren, umbenennen, löschen und sortieren)
• Veränderbare und umfangreiche Satelliten- & Transponder-Informationen
• Automatische Suche neuer Transponder (NIT)
• Bis zu 5000 Sender speicherbar
• 2 Common Interface Einschübe (optional)
• Einfaches und schnelles Software Update über RS-232-Schnittstelle bzw. über
den Satelliten Astra 19°
• Plug-and-Play-Datenaustausch (Digitalreceiver zu Digitalreceiver)
• Individuelle Lautstärkeneinstellung für jeden Programmplatz
• Timer-Funktion, automatisches Ein- u. Ausschalten zu vorgegebenen Zeiten
• Unterstützt EPG (Electronic Program Guide)
• Unterstützt Videotext-Funktion
• Hilfefunktion beim Ausrichten einer rotorgesteuerten SAT-Antenne
• Wählbares Videoausgangssignal – FBAS, RGB
• Unterstützt verschiedene Umschalter, LNB-Typen und Farbnormen NTSC/PAL
• SCPC- und MCPC-Empfang über C/Ku-Band-Satelliten
• LNB-Ansteuerung durch 22 KHz, DiSEqC 1.2 und 0/12 Volt
• On-Screen-Display in 256 Farben
• Automatische PAL/NTSC-Erkennung
• Speicherung des zuletzt eingeschalteten Programmplatz
• Aufnahme-Programmierung über Timer und EPG
• Aufnahme und Wiedergabe mit Time-Shift-Funktion
• Schneller Bildvorlauf in 4-, 8- und 16-facher Geschwindigkeit
• Schneller Bildrücklauf in 4-, 8- und 16-facher Geschwindigkeit
• Pausenfunktion und Wiedergabe in Einzelschritten
• Ca. 48 Stunden Aufnahmedauer auf 80 Gbyte-Festplatte (4Mbps Stream)
• Aufnahmen verwalten: Wiedergabe, verschieben, sperren, umbenennen, löschen
• „Jump Playback“-Funktion
• Gleichzeitig aufnehmen und eine andere Aufnahme abspielen
• Dauerwiederholung der Aufnahme (Repeat-Funktion)
• Zufallswiedergabe (Shuffle-Funktion)
Technische Änderungen vorbehalten
2
Gerätefront
Taste
Funktion
Schaltet den Receiver „EIN“ und „AUS“ (Standby-Stromsparbetrieb).
PR
Schrittweise Programmumschaltung aufwärts/abwärts.
VOL
Lautstärkeregelung.
MENU
Ruft das Hauptmenü für die Bildschirmführung (OSD) auf.
OK
Aktiviert und löst die angewählte Funktion im Menü aus /
Programmliste
EXIT
Dient zum Verlassen eines Menüs
Geräterückseite
Anschluss
LNB IN
LNB OUT
RS232
TV
VCR
VIDEO
Funktion
Anschluss des Satelliten-Antennenkabels.
Anschluss für einen Zweitreceiver, ZF wird durchgeschleift
Schnittstelle zum PC, um neue Software zu laden
Scart (AV) Anschluss für TV-Gerät.
Scart (AV) Anschluss für Videorecorder.
Videosignalausgang für einen Monitor oder TV-Gerät (Cinch)
AUDIO R
Rechter Tonkanal Ausgang zum Anschluss an eine Stereoanlage.
AUDIO L
Linker Tonkanal Ausgang zum Anschluss an eine Stereoanlage.
0/12V OUT
S-VHS
DIGITAL AUDIO
POWER
Ausgang zum Umschalten zwischen 2 Satelliten mit 0/12V Umschalter.
S-VHS Ausgang für TV-Gerät oder Videorecorder
Anschluss an einen Digital-Audio-Verstärker
Ein-/Ausschalter, bewirkt Netztrennung
3
Fernbedienung
Taste
Funktion
Schaltet den Receiver „EIN“ oder auf "Bereitschaft" (Standby)
Schaltet den Ton stumm.
1. Direkt-Anwahl der Programmplatznummer
2. Eingabe von Werten bei der Programmierung im Menü.
Schaltet zwischen TV- und Radio-Programmliste um.
Schaltet zum vorher eingeschalteten Programm zurück
Ruft die persönlich erstellte Favoritenprogrammliste auf.
Blendet Programmliste nach Satelliten sortiert ein.
1. Ruft das Hauptmenü für die Bildschirmführung (OSD) auf.
2. Wechselt an einigen Stellen zu weiteren Untermenüs.
Zeigt die EPG-Daten (Programmhinweise) des aktuell gewählten
Programms.
LIST
1. Aktiviert und löst die angewählte Funktion im Menü aus.
2. Zeigt die Programmliste an.
1. Schaltet um ein Programm hoch oder runter.
2. Im Menü: Zeilenmarkierung (Cursor) nach oben/unten bewegen
1. Lautstärkeregelung.
2. Im Menü: Zeilenmarkierung (Cursor) nach rechts/links
bewegen
3. Seitenweise blättern, in den Programm- und Menülisten
Dient zum Verlassen eines Menüs
EPG
Ruft die elektronische TV- und Radio-Programmzeitschrift (EPG
Daten) auf.
Schaltet die verschiedenen, ausgestrahlten Sprachen des aktuellen
Programms um.
Schaltet den Ton in Stereo oder Mono um.
Schaltet zwischen TV-, AV- (12 V an Pin 8 ein/aus) und VCR-Betrieb
um.
Blendet Menü zur Korrektur der DiSEqC 1.2 Antennenpositionen ein.
PAL/NTSC
Umschaltung zwischen PAL und NTSC
Schaltet Videotextempfang aus/an oder auf Untertitel um.
Rücklauf-Funktion im Video-Betrieb für 3 Geschwindigkeiten.
Wiedergabe im Video-Betrieb
Stop-Funktion im Video-Betrieb
Vorlauf-Funktion im Video-Betrieb für 3 Geschwindigkeiten
Hält im TV-Betrieb das aktuelle Bild an (Standbild) und startet eine
Video-Aufnahme auf Festplatte.
Aufnahme-Funktion im Video-Betrieb
4
Installation/Anschluss des Receivers
Zum Empfang digitaler Satelliten-Signale benötigen Sie eine digitaltaugliche Satellitenanlage.
Diese besteht aus einer Außeneinheit („Schüssel“) mit einem Universal-LNB.
Sollte Ihr TV-Gerät eine S-VHS-Buchse besitzen, sollten Sie diese Anschlussmöglichkeit jeder
anderen vorziehen.
Über die Verbindung mit einem S-VHS-Kabel wird die beste Bildqualität erreicht!
Der DVR verfügt über eine zweite Scartbuchse zum Anschluss eines Videorecorders oder eines
analogen Satellitenreceivers. Die Umschaltung der Scartbuchsen erfolgt durch wiederholtes
Drücken der Taste TV/AV.
Verbindung zur SAT-Antenne
MDS4000FH TV
TV
Scartverbindung zu TV und Videorecorder
Scart-Verbindung zu TV und Videorecorder
5
Cinch- Verbindung zum TV oder Videorecorder
Anschluss eines zweiten Satellitenreceivers
6
Anschluss an einen Digial-Audio-Verstärker
7
Das Bildschirm-Menü (OSD)
Nachdem die Installation abgeschlossen und der Receiver mit allen Geräten verbunden wurde,
erscheint nach dem Einschalten das OSD-Menü. Drücken Sie dazu die Taste MENU auf der
Fernbedienung.
Das Hauptmenü zeigt folgende
Auswahlpunkte:
- Programmverwaltung
- Programmführer (EPG)
- Timer
- Installation
- Geräte-Informationen
- Video-Verwaltung
Mit der OK-Taste können Sie den ausgewählten Menüpunkt aktivieren oder ein weiteres
Untermenü aufrufen.
Untermenüs verbergen sich hinter den Auswahlpunkten, die mit einem „>“ gekennzeichnet sind.
Durch Betätigung der OK-Taste können diese ein- und wieder ausgeblendet werden.
Mit den Tasten PR- und PR+ können Sie jeden Menüpunkt auswählen.
Mit den Lautstärketasten können Sie ebenfalls Untermenüs öffnen und links/rechts navigieren.
Im unteren Teil aller Menüs finden Sie eine Übersicht aller Tasten, die im aktuellen Menü
Funktionen ausführen können. Nicht aufgeführte Tasten stehen folglicher Weise während der
Menüeinblendung nicht zur Verfügung!
Mit der Taste EXIT wird das eingeblendete Menü verlassen. Durch Betätigung der Taste EXIT
gelangen Sie von einem Untermenü in ein übergeordnetes Menü oder vom Hauptmenü zurück
zum Fernsehbild.
Nach Änderungen erscheint oft eine Sicherheitsrückfrage, z.B. „Soll der Startkanal wirklich
geändert werden?“. Wählen Sie mit den PR-Tasten die gewünschte Option „OK“ oder „Abbruch“.
Die gelb markierte Option wird durch die OK-Taste ausgeführt.
8
Installation/Einstellungen
Die Auswahl INSTALLATION enthält
folgende 5 Untermenüs:
- Antennenkonfiguration
- Programmsuche
- Systemeinstellung
- Kindersicherung
- Werkseinstellung
- Software Upgrade
Antennenkonfiguration (1) DiSEqC 1.2
Wenn Sie keinen DiSEqC 1.2-Rotor besitzen, überspringen Sie dieses Kapitel
1) Antenne:
Sie können bis zu 16 unterschiedliche Antennenkonfigurationen in Verbindungen mit
verschiedensten SAT-Umschaltern vornehmen.
2) Type:
Sie haben die Auswahl zwischen einer rotorgesteuerten Dreh-Anlage und/oder fest
ausgerichteten Antennen. Wählen Sie die Option „DiSEqC 1.2“.
3) Universal-LNC:
Universal-LNBs sind mittlerweile Standard. Verwenden Sie einen älteren oder exotischen
LNB-Typ, müssen Sie die Änderungen manuell eingeben (Einstellung „Nein“). Verändern Sie
die Einstellungen nur, wenn Ihnen die technischen Daten des LNBs vorliegen!!!
9
4) LNB-Frequenz:
Unter „Oszfr. LNC 1“ und „Oszfr. LNC 2“ stellen Sie die die untere/obere Oszillatorfrequenz
des LNBs ein, wenn Sie keinen handelsüblichen Universal- LNB verwenden. Die Werte
müssen Ihnen bekannt sein!
5) SAT-Schalter:
Hier können Sie festlegen, welche Umschalter Sie zum Empfang verschiedener
Satellitenpositionen verwenden. 0/12 Volt-, 14/18 Volt- und 22kHz-Umschaltungen
spielen in digitalen Empfangsanlagen keine Rolle mehr. Um Fehlfunktionen zu vermeiden,
setzen Sie die Einstellungen stets auf „Nein“. Verwenden Sie einen 2-fach- oder 4-fachDiSEqC-Schalter, legen Sie hier fest, über welchen Eingang des DiSEqC-Schalters Sie
den Satelliten empfangen. Die Eingänge der DiSEqC-Umschalter sind entsprechend
gekennzeichnet (1, 2, 3, 4 oder A, B…).
6) C/Ku-Band:
Um Fehlfunktionen zu vermeiden belassen Sie die Einstellung auf „Nein“. Das C-Band wird
häufig in arabischen Ländern oder Russland empfangen.
7) Ost/West-Limit:
Mit dieser Funktion legen Sie die östlichste und westlichste Position der SAT-Antenne fest.
Dadurch verhindern Sie, dass die Antenne beim Drehen durch Hindernisse (z.B. Hauswand.
Äste) beschädigt wird. Drehen Sie die Antenne durch Betätigung der E- oder Wtaste und
bestätigen Sie die Position mit OK. Anschließend erscheint eine Frage, die Sie mit „OK“,
bzw. „Abbruch“ beantworten.
10
8) Limits aufheben:
Um die gespeicherten Ost- und West-Limits zu löschen, drücken Sie die OK-Taste. Achtung:
Der DiSEqC-Rotor kann sich nun wieder uneingeschränkt bewegen! Die Antenne könnte
durch Hindernisse, wie Geländer, Äste oder Hauswände, beschädigt werden!
Nachdem Sie alle notwendigen Änderungen vorgenommen haben, drücken Sie die Taste EXIT.
Anschließend bestätigen Sie mit OK, ob alle Änderungen übernommen werden sollen oder nicht.
Antennenkonfiguration (2) Standard
1) Antenne:
Sie können bis zu 16 unterschiedliche Antennenkonfigurationen in Verbindung mit
verschiedensten SAT-Umschaltern vornehmen.
2) Typ:
Sie haben die Auswahl zwischen einer rotorgesteuerten Dreh-Anlage und/oder fest
ausgerichteten Antennen. Wählen Sie die Option „Standard“.
3) Universal-LNC:
Universal-LNBs sind mittlerweile Standard. Verwenden Sie einen älteren oder exotischen
LNB-Typ, müssen Sie die Änderungen manuell eingeben (Einstellung „Nein“). Verändern Sie
die Einstellungen nur, wenn Ihnen die technischen Daten des LNBs vorliegen!!!
11
4) LNB-Frequenz:
Unter „Oszfr. LNC 1“ und „Oszfr. LNC 2“ stellen Sie die untere/obere Oszillatorfrequenz
des LNBs ein, wenn Sie keinen handelsüblichen Universal-LNB verwenden. Die Werte
müssen Ihnen bekannt sein!
5) SAT-Schalter:
Hier können Sie festlegen, welche Umschalter Sie zum Empfang verschiedener
Satellitenpositionen verwenden. 0/12 Volt-, 14/18 Volt- und 22kHz-Umschaltungen
spielen in digitalen Empfangsanlagen keine Rolle mehr. Um Fehlfunktionen zu
vermeiden, setzen Sie die Einstellungen stets auf „Nein“. Verwenden Sie einen
2-fach- oder 4-fach-DiSEqC-Schalter, legen Sie hier fest, über welchen Eingang des
DiSEqC-Schalters Sie den Satelliten empfangen. Die Eingänge der
DiSEqC-Umschalter sind entsprechend gekennzeichnet (1,2,3,4 oder A,B…).
6) C/Ku-Band:
Um Fehlfunktionen zu vermeiden belassen Sie die Einstellung auf „Nein“. Das
C-Band wird häufig in arabischen Ländern oder Russland empfangen. Nachdem Sie
alle notwendigen Änderungen vorgenommen haben, drücken Sie die Taste EXIT.
Anschließend bestätigen Sie mit OK, ob alle Änderungen übernommen werden
sollen oder nicht
12
Programmsuche (1) DiSEqC 1.2
1) Antenne:
Wählen Sie eine der 16 Antennenkonfigurationen aus.
2) Satellit:
Zum Auswählen des gewünschten Satelliten drücken Sie die Lautstärketasten
oder die OK-Taste um eine Auswahlliste anzuzeigen. Auf der rechten Seite des
OSD sehen Sie Informationen des ausgewählten Satelliten. EDIT MODE: Möchten
Sie die vorprogrammierten Werte, wie Frequenz, Symbolrate, Polarisation,
22 KHz usw. verändern, drücken Sie die MENU-Taste um die Command Box
anzuzeigen. Drücken Sie nun die OK-Taste um den Änderungs-Modus zu aktivieren.
Nun können Sie, mittels der Steuertasten, alle verfügbaren Auswahlpunkte
anwählen und verändern.
13
3) Position:
Nachdem Sie den Satelliten ausgewählt haben, wählen Sie „Position“. Halten Sie die
Tasten E oder W solange gedrückt, bis der Empfang des Satelliten durch die
beiden Balken (Signalstärke und Qualität) angezeigt wird. Wurde der Satellit
gefunden, wechselt die Farbe der Balken auf gelb. Die Höhe der Werte hängt von
der Empfangsstärke des gesuchten Satelliten in der jeweiligen Region ab und kann
sehr unterschiedlich sein.
Abschließend drücken Sie die OK-Taste und bestätigen im erscheinenden Dialogfeld die
Änderungen.
Programmsuche (2) Standard
1) Antenne:
Wählen Sie eine der 16 Antennenkonfigurationen aus.
2) Satellit:
Zum Auswählen des gewünschten Satelliten drücken Sie die Lautstärketasten oder die
OK-Taste um eine Auswahlliste anzuzeigen. Auf der rechten Seite des OSD sehen Sie
Informationen des ausgewählten Satelliten.
14
3) Edit Mode:
Möchten Sie die vorprogrammierten Werte wie Frequenz, Symbolrate, Polarisation, 22 KHz
usw. verändern, drücken Sie die MENU-Taste um die Command Box anzuzeigen. Drücken
Sie nun die OK-Taste um den Änderungs-Modus zu aktivieren. Nun können Sie, mittels der
Steuertasten, alle verfügbaren Auswahlpunkte anwählen und verändern.
Systemeinstellungen
In diesem Menü haben Sie die Möglichkeit, OSD-Voreinstellungen zu verändern und den
Receiver an seine „technische Umgebung“ (TV/Videorecorder …) anzupassen. Die Auswahl und
Veränderungen nehmen Sie mit den Steuertasten und der OK-Taste vor.
OSD-Farbe:
Wählen Sie für die Darstellung aller Bildschirm-Menüs eine Farbe aus.
OSD-Sprache:
Wählen Sie für die Darstellung aller Bildschirm-Menüs eine Sprache aus.
15
LNB-Spannung:
Die LNB-Spannung sollte immer eingeschaltet sein. Der Receiver liefert
so die nötigen Umschalt- und Versorgungsspannungen an den LNB, die Umschalter
und Verteiler. Die Option LNB-Spannung AUS ist nur zu wählen, wenn dieses
ausdrücklich in den Beschreibungen zu Ihrer SAT-Anlage vermerkt ist!
Bildschirmformat:
Stellen Sie hier das Bildschirmformat Ihres TV-Gerätes ein. Zur Auswahl steht das
Seitenverhältnis 16:9 oder 4:3.
TV-Typ:
Die Farbnorm in Europa ist – bis auf wenige Ausnahmen – PAL. In den USA und Japan
verwendet man NTSC.
Lautstärke:
Schalten Sie diese Option auf EIN, wird die Lautstärke jedes einzelnen Programmplatzes
automatisch gespeichert. Die Lautstärkeunterschiede einzelner Programme können sehr
groß sein. Startkanal: Drücken Sie die OK-Taste, wird eine Programmliste aufgerufen.
Wählen Sie das Programm aus, das bei jedem Einschalten des Receivers zuerst erscheinen
soll.
Modulator Standard:
Nicht in dieser Geräte-Version vorhanden
UHF-Kanal:
Nicht in dieser Geräte-Version vorhanden
Kindersicherung/Programmsperre
Programme mit jugendgefährdenden Inhalten können Sie mit einem Passwortschutz versehen.
Sie haben ebenfalls die Möglichkeit, das Installations-Menü und Ihre persönlichen Einstellung vor
unbefugtem Zugriff zu schützen.
16
Ändern des Passwortes:
1) Geben Sie das aktuelle Passwort ein
2) Stellen Sie „Kindersicherung“ auf JA
3) Geben Sie das neue Passwort ein
4) Bestätigen Sie durch erneute Eingabe
des neuen Passwortes die Änderung
5) Zur Aktivierung der Funktion muss der
Receiver ausgeschaltet werden.
Hinweis:
Das werkseitig voreingestellte Passwort ist 0000.
Achtung:
Notieren Sie sich bitte das neue Passwort und bewahren Sie es an einem sicheren Ort auf.
Anwenden der Kindersicherung:
1) Nachdem Sie die Funktion
Kindersicherung aktiviert haben,
öffnen Sie das Menü Programmverwaltung.
2) Drücken Sie die Taste MENU und
wählen Sie „Sperren“.
3) Wählen Sie den Sender aus, der
gesperrt werden soll.
4) Drücken Sie die OK-Taste. Die
Sperrung wird durch ein Symbol
gekennzeichnet.
5) Verlassen Sie das Menü und schalten
Sie den Receiver aus.
17
Hinweis:
Um die Kindersicherung zu
aktivieren, schalten Sie den Receiver
aus und wieder ein. Wählen Sie nach
dem Einschalten das zuvor gesperrte
Programm und geben Sie das Passwort
ein.
Installationssperre
Einstellungen vor unerwünschtem
Zugriff schützen
1. Geben Sie das Passwort ein
2. Gehen Sie auf „Installation sperren“
und wählen Sie „Ja“
3. Geben Sie ggfs. ein neues Passwort
ein
4. Bestätigen Sie das neue Passwort
durch erneute Eingabe
5. Schließen Sie die Menüs und schalten
Sie den Receiver aus
6. Schalten Sie den Receiver ein und
drücken Sie die Taste MENU
7. Wählen Sie ein beliebiges Menü aus und drücken Sie die OK-Taste
8. Auf dem Bildschirm erscheint eine Aufforderung zur Passworteingabe
9. Ist das Passwort falsch, ist der Zugriff auf die meisten Menüs nicht möglich
Hinweis: Das werkseitig voreingestellte Passwort ist 0000.
Achtung: Notieren Sie sich bitte das neue Passwort und bewahren Sie es an einem sicheren Ort
auf.
18
Werkseinstellung
Sie haben die Möglichkeit, das Gerät
wieder in den Auslieferungszustand zu
versetzen. Bestätigen Sie den Reset des
Gerätes, damit alle Einstellungen und
Programme, die nach der ersten
Inbetriebnahme oder einem SoftwareUpdate vorgenommen worden sind,
gelöscht werden.
19
Der tägliche Gebrauch: SAT-TV und SAT-Radio
Im Folgenden werden die wichtigsten Grundfunktionen und Bildschirmeinblendungen (OSD)
ausführlich beschrieben.
Wenn Sie einen Kanal auswählen, zu dem Sie keinen Zugang haben, erhalten Sie eine Mitteilung
auf dem Bildschirm. Diese Mitteilung variiert je nach Art des verschlüsselten Programms und
hängt vom jeweiligen Programmanbieter ab. Im Falle einer solchen Mitteilung („Verschlüsseltes
Signal“), müssten Sie sich direkt an den Programmbetreiber wenden, wenn Sie das Programm
empfangen möchten.
Während Sie sich ein TV-Programm ansehen oder ein Radioprogramm anhören, können Sie
über die Taste INFO, die jeweiligen Informationen zum Programm auf den Bildschirm aufrufen.
Der Inhalt und Umfang dieser Informationen liegt in der Verantwortung des jeweiligen
Programmanbieters.
Im weiteren Verlauf dieser Anleitung werden Sie noch weitere nützliche Funktionen Ihres
Receivers kennen lernen.
Programm wählen
Für die Programmwahl stehen Ihnen
mehrere Möglichkeiten zur Auswahl.
Zur Programmfortschaltung
(aufwärts/abwärts) verwenden Sie die
Tasten PR auf der Frontseite des
Receivers oder die Tasten PR-/PR+ auf
der Fernbedienung.
Zusätzlich zu den oben beschriebenen Funktionen, gibt es (bei der Vielzahl der zu empfangenen
Kanäle) eine zweckmäßigere Kanal-Auswahl-Funktion:
Während Sie ein Programm ansehen/hören, können Sie mit der Taste OK eine Programmliste
aufrufen. Die Liste kann mit EXIT wieder ausgeblendet werden.
Mit den Tasten PR+, PR- oder PR können Sie das gewünschte Programm aus dieser Liste
auswählen und durch Betätigung der OK-Taste dort hin umschalten.
Da die Programmlisten meistens über einige hundert Programme enthalten, können Sie diese
Tasten zum schnellen Durchblättern der Programmliste verwenden.
Hinweis: Der Receiver ist werkseitig so eingestellt, dass nur frei empfangbare Sender in der
Programmliste angezeigt werden!
19
Pausen-Funktion
Mit der Taste PAUSE können Sie das angezeigte Fernsehbild „einfrieren“ (Standbild). Durch
nochmaliges Drücken dieser Taste können Sie das Standbild verlassen und zum normalen
Fernsehbild zurückkehren.
Kanalsprung
Mit der Taste <PR können Sie zum vorherigen Programmplatz zurückspringen.
TV-/Radio-Modus
Schauen Sie gerade ein TV-Programm, können Sie durch Betätigung der TV/RADIO -Taste in
den Radio-Betrieb wechseln. Durch erneute Betätigung gelangen Sie zurück zum TV-Bild.
TV-/AV-Modus
Schauen Sie gerade ein SAT-Programm, können Sie durch Betätigung der TV/AV-Taste in den
AV Betrieb (Videorecorder) wechseln. Auf dem Bildschirm erscheint dann das Bild des an die
VCR Buchse angeschlossenen Gerätes (z.B. Videorecorder oder DVD-Player). Durch erneute
Betätigung gelangen Sie zurück zum SAT-TV-Bild.
Hinweis: Der gegenwärtige Modus wird durch die LED-Anzeige an der Gerätefront angezeigt.
Programm-Information
Nach jedem Umschalten des Kanals erhalten Sie für 5 Sekunden Informationen zum laufenden
Programm. Die Informationen können Sie jederzeit durch Betätigung INFO aufrufen, bzw. EXIT
wieder ausblenden.
20
Lautstärke und Audio-Einstellungen
1) Lautstärke:
Zum Regeln der Lautstärke
verwenden Sie die Tasten <> auf der
Fernbedienung.
Hinweis:
Die Lautstärke ist in 18 Stufen
regelbar. Stellen Sie die Grundlautstärke Ihres TV-Gerätes so ein,
dass Sie einen optimalen Regelbereich mit der Fernbedienung
Ihres Receivers erreichen.
2) Mute:
Um den Ton sofort Stumm zu schalten, drücken Sie die Taste
ist der Ton in derselben Lautstärke wieder zu hören.
. Nach erneuter Betätigung
3) Audio Control:
Drücken Sie die Taste wiederholt,
um nacheinander die 3 möglichen
Audioeinstellungen „Links“, „Rechts“
und „Stereo“ aufzurufen. Die aktive
Einstellung wird im OSD
(Programm-Information) angezeigt.
4) Sprachauswahl:
Drücken Sie die Taste Alt-Audio wiederholt, um nacheinander verschiedene Sprachen zum
TV-Bild aufzurufen. Die Anzahl der Sprachen hängt von dem senderseitigen Angebot ab.
Wird nur eine Sprache gesendet, hat die Taste Alt-Audio keine Funktion.
21
Position
Nur für Motorgesteuerte Empfangsanlagen:
Sollte es erforderlich sein, die
Antennenposition zu optimieren, drücken
Sie die Taste POSITION. Auf dem
Bildschirm erscheint ein Balken, der die
momentane Empfangsstärke des Signals
anzeigt. Versuchen Sie mit den Tasten E
oder W das Empfangsergebnis zu
verbessern (DiSEqC 1.2-Rotor
erforderlich!).
Sat
Drücken Sie die Taste SAT, um eine
Übersicht aller bisher gespeicherten
Satelliten zu erhalten. Sind mehrere
Satelliten gespeichert, wählen Sie eine
Position aus und drücken die OK-Taste.
Anschließend erscheint die
Programmliste dieses Satelliten.
Hinweis bei Verwendung eines DiSEqC
1.2-Rotors: Das Erscheinen des
gewählten Programms kann einige
Sekunden dauern, da der Rotor die
Antenne erst positionieren muss.
22
Programmverwaltung
Die einfache, umfangreiche und komfortable Verwaltung Ihrer Programme ist ein herausragendes
Leistungsmerkmal Ihres Receivers! Das stetig wachsende Angebot neuer Satelliten und
Programme erfordert mehr Flexibilität beim Sortieren interessanter und weniger interessanter
Sender.
Programmverwaltung
Der Punkt „Programmverwaltung“ im Hauptmenü enthält die beiden Auswahlmöglichkeiten „TV-“
oder „Radio-Programme“.
Hinweis:
Die Verwendung der Radio-Programmverwaltung ist identisch mit der Verwaltung der TVProgramme! Im weiteren Verlauf werden die Funktionen anhand der TVProgrammverwaltung erläutert.
Auf der linken Seite ist eine Übersicht aller gespeicherten Sender zu sehen. Rechts erscheinen
die Informationen des gerade ausgewählten Programms.
Drücken Sie die Taste MENU, erscheint das Options-Menü. Darin stehen folgende
9 Auswahlmöglichkeiten zur Verfügung:
1. Vorzugsprogramme (Favorit)
2. Programm verschieben
3. Programm sperren
4. Programm umbenennen
5. Programm löschen
6. Programme sortieren
7. Schneller Editiermodus
8. Gehe zu ...
9. Exit
Wählen Sie die gewünschte Option und
drücken Sie OK.
23
Bitte wählen Sie nun die Option „Favorit“.
Vorzugsprogramme (Favorit)
Hinweis: Wie dieses Menü aufgerufen wird, erfahren Sie auf der vorherigen Seite.
Wählen Sie eines Ihrer Lieblingsprogramme aus dieser Programmliste aus und drücken Sie die
Taste OK. Danach erscheint das Symbol 1 neben dem gewählten Programm. Möchten Sie
dieses Programm aus Ihrer Vorzugsliste entfernen, drücken Sie erneut die OK-Taste.
Wenn Sie alle Vorzugsprogramme markiert haben, drücken Sie EXIT um zurück zum Hauptmenü
zu gelangen und ein weiteres Mal, um das Hauptmenü zu schließen.
Programme verschieben
Öffnen Sie das Menü TV-Programmverwaltung, drücken Sie MENU und wählen Sie dann
„Verschieben“. Mit dieser Funktion können Sie jedes beliebige Programm innerhalb der
Programmliste verschieben. Wählen Sie zuerst das Programm aus und drücken Sie die Tast OK.
Mit den Tasten PR- und PR+ können Sie das Programm auf den neuen Programmplatz verlegen.
Drücken Sie OK, wenn die neue Position erreicht ist.
24
Programm sperren
Öffnen Sie das Menü TV-Programmverwaltung, drücken Sie MENU und wählen Sie dann
„Programm sperren“.
Mit dieser Funktion können Sie jedes beliebige Programm vor unerlaubtem Zugriff sperren.
Wählen Sie zuerst das zu sperrende Programm aus und drücken Sie die Taste OK. Neben dem
Programm erscheint das Symbol .
Programme umbenennen
Öffnen Sie das Menü TVProgrammverwaltung, drücken Sie
MENU und wählen Sie dann
„Umbenennen“.
Mit dieser Funktion können Sie einem
belieben Programm einen neuen Namen
zuweisen. Wählen Sie zuerst das
Programm aus der Liste aus und
drücken Sie OK.
Über die eingeblendete Tastatur können
Sie das Programm umbenennen. Nach
dem Umbenennen kontrollieren Sie den
neuen Namen in der Senderliste.
25
Programm löschen
Öffnen Sie das Menü TVProgrammverwaltung, drücken Sie MENU
und wählen Sie dann „Löschen“.
Diese Funktion erlaubt Ihnen das Löschen
von Sendern. Wählen Sie die Kanalnummer des zu löschenden Senders aus.
Die Farbe der ausgewählten Nummer in
der Programmliste wird gelb gekennzeichnet. Drücken Sie die Taste OK (die
ursprüngliche Farbe erscheint wieder).
Haben Sie die Auswahl getroffen, drücken
Sie die Taste EXIT. Zum endgültigen
Löschen des Senders bestätigen Sie die
Sicherheitsabfrage mit OK.
Die erfolgreiche Löschung des Senders
kontrollieren Sie in der Senderliste.
Programme sortieren
Ist das Menü TV-Programmverwaltung
geöffnet, drücken Sie die Taste MENU. Unter
„Sortieren“ finden Sie verschiedene Möglichkeiten, um die Senderliste zu sortieren. Unter
„Programmname“ werden z.B. alle Sender in
alphabetischer Reihenfolge neu sortiert.
Schneller Editiermodus
Der Schnell-Editiermodus erlaubt das
schnelle Ändern eines Senders, ohne das
vorher das ausgewählte Programm
aufgerufen wird.
Während Sie das Programm bearbeiten,
bleibt immer das zu Anfang gewählte
Programm sichtbar.
26
FESTPLATTEN-RECORDER
Der Receiver ist mit einer Festplatte ausgestattet und ist in der Lage, ein Programm
aufzuzeichnen und gleichzeitig ein bereits aufgezeichnetes Programm abzuspielen. Es ist nicht
möglich ein Programm z.B. SAT1 zu sehen und ein anderes Programm aufzunehmen z.B. ZDF.
Sollten Sie beim Aufzeichnen eines Programms eine Szene versäumen, können Sie ohne die
laufende Aufnahme zu unterbrechen, zur verpassten Szene zurück spulen und diese ansehen!
Danach können Sie die laufende Aufnahme weiter anschauen.
Time-Shift-Mode
Der Time-Shift-Mode ermöglicht das, was bei Aufnahmegeräten mit Bandlaufwerken
(Videorecorder/Kassettenrecorder) undenkbar war: Aufnahme und Wiedergabe können
unabhängig voneinander und gleichzeitig genutzt werden!
1) Aufnahme
Sie können das Programm, welches
Sie gerade ansehen, durch Drücken
der Tasten REC oder PAUSE sofort
aufnehmen. In dem Display des
Receivers erscheint r-P.
- Aufnahme mit REC
Drücken Sie zum Starten der
Aufnahme die Taste REC, können
Sie das Programm während der
Aufnahme ganz normal
weitersehen. Diese Funktion
unterscheidet sich nicht von der
Aufnahmeart eines
herkömmlichen Videorecorders.
- Aufnahme mit PAUSE
Mit PAUSE können Sie die
Aufnahme ebenfalls sofort
starten, allerdings bleibt das Bild
und der Ton „stehen“, vergleichbar
mit der Pausenfunktion eines
Videorecorders. Die Aufnahme läuft
jedoch ganz normal weiter.
2) Wiedergabe/Zeitlupe
Zum Abspielen einer Aufnahme drücken Sie PLAY. Das aufgezeichnete Programm wird in
normaler Geschwindigkeit wiedergegeben. Drücken Sie während der Wiedergabe erneut die
PLAY-Taste, verringert sich die Geschwindigkeit und wird im Zeitlupen-Tempo abgespielt.
27
Time-Shift-Mode
- FF, REW (Bildsuchlauf)
Drücken Sie während der
Wiedergabe des zuvor
aufgenommenen Programms
wiederholt die FF-Taste, wird das
Bild in 4-, 8-, 16-facher und
normaler Geschwindigkeit
angezeigt. Den Bildsuchlauf können
Sie auch rückwärts mit der Taste
REW starten. Die Geschwindigkeit
wird im Bildschirm oben links durch
>>, >>> oder >>>> angezeigt.
- PAUSE (Einzelschritt)
Möchten Sie eine Szene in
Einzelbildern betrachten, drücken
Sie die Taste PAUSE nacheinander.
3) Wiedergabe während der Aufnahme
eines Programms
Möchten Sie während einer
Aufnahme eine bereits
gespeicherte Aufnahme ansehen,
drücken Sie die OK-Taste. Auf dem
Bildschirm erscheint eine Übersicht
über alle bereits aufgezeichneten
Sendungen. Wählen Sie die
gewünschte Sendung aus der Liste
aus und drücken Sie OK.
4) Speichern und Stopp
Drücken Sie während des TimeShift-Modus die STOP-Taste,
erscheint auf dem Bildschirm eine
Dialog-Box, die Abfragt, ob die
Sendung gespeichert oder verworfen werden soll. Sie können
zusätzlich den Namen der Aufnahme umbenennen. Möchten Sie
die Aufnahme umbenennen, gehen
Sie auf die Voreinstellung (das ist in
der Regel der Name des Programms) und drücken Sie OK. Auf
dem Bildschirm erschein eine
„Tastatur“, über die der neue Name
eingegeben werden kann. Zum
Abschluss und zur Speicherung der
Sendung wählen Sie „JA“ in der
Dialog-Box.
28
Info-Bar
Drücken Sie während der Aufnahme die Taste INFO, erscheint der Info-Bar auf dem Bildschirm.
Die Anzeige bleibt so lange eingeblendet, bis Sie EXIT drücken.
Aus dem Info-Bar können Sie u.a. ersehen, wie viel Festplattenspeicher noch für weitere
Aufnahmen verfügbar ist, Gesamtaufnahmezeiten oder Abspielposition.
Ist der Info-Bar eingeblendet, können Sie mit den Lautstärke-Tasten die Abspielposition
auswählen.
Wiedergabe-Modus
Im Wiedergabemodus können Sie
bereits aufgezeichnete
Programme abspielen, jedoch keine
weiteren aufzeichnen.
Um den Wiedergabemodus
einzuschalten, drücken Sie einfach die
PLAY-Taste.
1.) Wiedergabe
Drücken Sie die PLAY-Taste, erscheint in der oberen rechten Ecke des Bildschirms die
Auflistung aller gespeicherten Aufnahmen. Wählen Sie eine Aufzeichnung aus der Liste aus
und drücken Sie OK. Die Wiedergabe wird im 7-Segment-Display des Receivers angezeigt
(„Play“).
2.) Zeitlupe
Drücken Sie während der Wiedergabe die PLAY-Taste erneut, wird die Abspielgeschwindigkeit verringert.
29
3.) FF, REW, Pause, Jump
Möchten Sie eine Szene in Einzelbildern betrachten, drücken Sie die Taste PAUSE
nacheinander.
Drücken Sie während der Wiedergabe des zuvor aufgenommenen Programms wiederholt
die FF-Taste, wird das Bild in 4-, 8-, 16-facher und normaler Geschwindigkeit angezeigt.
Den Bildsuchlauf können Sie auch rückwärts mit der Taste REW starten. Die
Geschwindigkeit wird im Bildschirm oben links durch >>, >>> oder >>>> angezeigt.
Sie können zusätzlich mit den Lautstärke-Tasten die Abspielposition wählen, wenn der
Info-Bar auf dem Bildschirm zu sehen ist.
Timer-Aufnahme
Sie können mit diesem Receiver – in
Ihrer Abwesenheit – selbstständig
Sendungen aufzeichnen lassen und zu
einem späteren Zeitpunkt ansehen.
Drücken Sie MENU und wählen Sie den
Menüpunkt „Timer“ aus.
Auf der Timer-Seite können Sie alle Einstellungen vornehmen um bis zu 10 Vorprogrammierungen („Ereignis“) vorzunehmen. Sie können den Timer auch so einstellen, dass sich der
Receiver zum Beginn der Sendung einschaltet, jedoch keine Aufzeichnung startet. Die
Timerfunktion kann unter „Timer aktivieren“ (JA/NEIN) ein- oder ausgeschaltet werden.
Weitere Hinweise finden Sie auf Seite 34.
EPG-Aufnahme
Viele Programmanbieter strahlen neben den
sichtbaren Bild- und Tonsignalen noch weitere
Informationen aus, u.a. den EPG
(„Elektronischen Programmführer“). Dieser EPG
beinhaltet alle Informationen, die zu einer
Aufnahmeprogrammierung notwendig sind.
Drücken Sie die EPG-Taste, erscheint eine
Übersicht aller laufenden und kommenden
Sendungen des Programmanbieters. Wählen
Sie die aufzuzeichnende Sendung aus. Drücken
Sie die Aufnahmetaste REC, so erscheint eine
Dialogbox, in der Sie die Start- und Stoppzeit
und den Namen der Sendung ändern können.
Nach Bestätigung mit OK ist der Timer aktiviert.
Läuft die Sendung bereits, wird die Aufnahme
sofort nach dem Verlassen des EPG-Menüs
gestartet.
30
Aufnahmen-Übersicht
Drücken Sie – während Sie SAT-TV sehen – auf die PLAY-Taste, erscheint die Auflistung aller
gespeicherten Sendungen.
Aufnahmenverwaltung
Das Menü Aufnahmenverwaltung zeigt
Ihnen einen Gesamtüberblick über alle
aufgezeichneten Sendungen mit
zusätzlichen Details und
Änderungsmöglichkeiten (Bewegen,
Löschen, Umbenennen, Formatierung).
Wählen Sie aus dem Hauptmenü die Auswahl „Aufnahmenverwaltung“. Auf dieser Menüseite
finden Sie u.a. Informationen über die Speichergröße und Länge der einzelnen Aufnahmen, freie
und belegte Speicherkapazität der Festplatte.
Drücken Sie die Taste MENU, erscheint ein weiteres Bildschirmmenü, aus dem Sie folgende
Optionen wählen können:
Verschieben:
In diesem Menü können Sie die Reihenfolgen der aufgenommenen
Sendungen verändern.
Sperren:
Die Wiedergabe der Sendungen kann nur durch Eingabe des Passwortes
Umbenennen:
gestartet werden.
Der angezeigte Name einer Aufnahme kann über die Bildschirmtastatur
geändert werden.
Löschen:
Löschen einzelner Aufnahmen. Der freigewordene Speicherplatz steht neuen
Aufnahmen zur Verfügung.
Lösche Festplatte: ACHTUNG – Alle Aufnahmen werden unwiderruflich gelöscht!!!
Wiederholen:
Dauerwiederholung einer aufgenommenen Sendung.
Zufällig abspielen: Zufällige Abspielreihenfolge mehrerer aufgenommener Sendungen.
7-Segment-Anzeige
Die bestechende Bild- und Tonqualität der Aufnahmen ist von der Qualität des Satelliten-TV nicht
mehr zu unterscheiden. Die 7-Segmentanzeige auf der Gerätefront zeigt durch „r P“ an, dass der
Festplattenmodus (Wiedergabe einer Aufnahme) aktiv ist.
31
EPG (Electronic Program Guide)
Der EPG ist eine „Elektronische Programmzeitschrift“ für TV- und Radiosender, der Ihnen
zusätzliche Informationen zum jeweiligen Programmpaket liefert. Sie erhalten beispielsweise den
Titel der aktuellen Sendung oder Radio-Titel. In einer Übersicht finden Sie auch die Vorschau
kommender Sendungen des Programmanbieters. Hinweis: Nicht alle Programmpakte werden mit
EPG-Daten ausgestrahlt! Umfang und Inhalt unterliegt dem Programmanbieter.
Drücken Sie die Taste EPG auf der Fernbedienung oder wählen Sie den EPG aus dem
Hauptmenü aus. Anschließend erscheint die EPG-Übersicht auf dem Bildschirm.
Auf der linken Seite des Menüs sehen Sie die Programme, rechts die Sendungen mit den
entsprechenden Anfangzeiten (Zeitleiste oben).
Wählen Sie ein Programm aus und setzen Sie die Marke auf die Höhe der Sendung, deren
Informationen Sie sehen möchten. Die Farbe des ausgewählten Programms ändert sich dabei.
Ist das richtige Programm und Sendung markiert, drücken Sie die OK-Taste. Auf dem Bildschirm
werden nun alle verfügbaren Informationen angezeigt.
Hinweis: Werden keine EPG-Informationen vom Programmanbieter gesendet, erhalten Sie einen
Hinweis auf dem Bildschirm
32
Timer (Time Reservation)
Es gibt verschiedene Möglichkeiten den Timer zu programmieren, um eine oder mehrere
Sendungen aufzuzeichnen. Die einfache Bedienung des Timers ist ein weiteres herausragendes
Merkmale des Receivers.
Um das automatische Ein- und/oder Ausschalten des Receivers zu aktivieren, wählen Sie „JA“
und geben Sie die Ein- und Ausschaltzeit ein.
Hinweis: Der Receiver zeigt die vom Satelliten gesendeten Zeiten an. Die Zeitunterschiede
müssen Sie beim Programmieren des Timers berücksichtigen.
24 Stunden-Timer
Um das automatische Ein- und/oder Ausschalten des Receivers zu aktivieren, wählen Sie „JA“
und geben Sie die Ein- und Ausschaltzeit ein. Sie können im 24 Stunden-Timer-Menü ebenfalls
das gewünschte Programm wählen.
Mehrfach Timer
Dieses Timer-Menü erlaubt umfangreiche Einstellung von bis zu 10 Vorprogrammierungen.
Jede Vorprogrammierung kann einmalig, täglich, wöchentlich, monatlich oder jährlich eingestellt
werden.
Datum/Uhrzeit einstellen (Time Adjust)
Zum Einstellen der Uhrzeit und des Datums rufen Sie das Hauptmenü auf. Die Auswahl „Timer“
beinhaltet zwei Menüs. Wählen Sie „Uhrzeit/Datum einst.“ In dem erscheinenden Timer-Menü
können Sie die lokalen Zeiteinstellungen vornehmen. Zur Einstellung der Zeitzone wird die
Abweichung zur mitteleuropäischen Zeit (MEZ) eingestellt. Als Hilfe finden Sie im unteren Teil
des Menüs die entsprechenden Städte oder Regionen. Im weiteren Verlauf stellen Sie noch das
Jahr, Monat, den Tag und die Uhrzeit ein.
33
Antenneneinstellung berechnen
Die millimetergenaue Ausrichtung der Antenne auf den gewünschten Satelliten ist die
Voraussetzung, dass Sie überhaupt einen einwandfreien Empfang erhalten.
Zum Ausrichten der Antenne steht Ihnen die Hilfefunktion „Antenneneinstellung berechnen“ zur
Verfügung. Das Ergebnis der Berechnungen ist der genaue Neigungs- und Richtungswinkel
(Elevation und Azimut).
Vorgehensweise:
Öffnen Sie das Menü „Antennenkonfiguration“ und drücken Sie erneut die MENU-Taste. Wählen
Sie den Menüpunkt „Antenneneinstellung berechnen“ aus.
1. Wählen Sie zuerst den gewünschten Satelliten (z.B. Astra 19,2° Ost) aus
2. Geben Sie den Längengrad Ihres Wohnortes ein (z.B. Hamburg 9,6° östlich)
3. Geben Sie den Breitengrad Ihres Wohnortes ein (z.B. Hamburg 53,3° nördlich)
Die Werte für den Längen- und Breitengrad für den Antennenstandort finden Sie in jedem
Atlas.
4. Wählen Sie abschließend „Berechnen“. Als Ergebnis erhalten Sie die Werte für den Neigungsund Richtungswinkel.
34
Elevationswinkel: Viele SAT-Antennen haben hinter dem Reflektor („Spiegel“) eine Skalierung,
die meistens von 20° – 50° reicht. In Norddeutschland liegen die Elevationswerte bei ca. 28°, im
Süden um 35°.
Hinweis: Der Antennenmast muss genau senkrecht stehen!
Azimutwinkel: Der Azimut ist der Richtungswinkel, die Gradeinteilung finden Sie auf einem
Kompass.
Hinweis: Ein Kompass kann durch äußere Einflüsse (Metallgegenstände und Magnetfelder) oft
ungenaue Resultate anzeigen.
35
Fehlersuchhilfen
Fehler
Fehlerbeseitigung
Prüfen, ob Netzstecker eingesteckt u. Netzschalter eingeschaltet ist.
Prüfen, ob der F-Stecker Massekontakt mit der Abschirmung des
Antennenkabels hat (am Receiver u. LNB)
Prüfen ob AV eingeschaltet ist (bei Scart)
Alle Einstellungen in den Menüs "Antennenkonfiguration" und
"Systemeinstellungen" überprüfen.
Antenne auf falschen Satelliten ausgerichtet
•
•
Keine Anzeige am Receiver
Kein Bild;
Anzeige am Bildschirm :
„Kein Signal“
"Kein Videosignal"
•
Signalpegel gut, aber kein
Empfang
•
Kein Empfang beim Ausrichten evtl. Analogreceiver oder SAT-Finder zum Ausrichten verwenden.
der Antenne
•
Analogempfang mit
Quattro-LNB gut, kein
Digitalempfang
Bild nur schwarz weiß u.
gerastert über Scart
Anschlußbelegung zwischen LNB und Multischalter prüfen:
V-High => V (22kHz), H-High => H (22kHz)
Kein Ton
Einzelne Programme sind
gestört
Ein Programm fehlt plötzlich
auf der Fernbedienung drücken.
Stummschaltungstaste
Störung durch Fremdfunk, z.B. Funktelefone (stören
Satellitenfrequenzen 11630MHz und 12480MHz)
1. Das Programm hat den Transponder gewechselt. Starten Sie die
Funktion "Programmsuche".
2. Die PID-Nummer hat sich geändert. Programmplatz einschalten und
mit "Programmsuche" neu absuchen.
Reset auf Werkseinstellung durchführen.
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Receiver wurde durch
Fehlbedienung verstimmt
Nur ein Satellit bei Multifeed
Anlagen empfangbar
Bild zu dunkel
Analog-Receiver zeigt nur
noch eine Ebene
Kein Bild
•
Gestörtes Bild durch
rasterartige Bildausfälle
Meldung "Schlechtes Signal"
•
Uhrzeit stimmt nicht
•
•
•
•
•
Kein Bild aber Ton
Kein Bild
Kein Bild bei terr. Programm
Kein Videotext
Bei Videotext TV-Bild im
Hintergrund
Kennwort vergessen
Programme nicht gesperrt
Gerät schaltet plötzlich aus
•
•
•
Im Menü "Systemeinstellungen" Fernsehnorm auf PAL stellen.
Prüfen, ob Schaltereinstellungen mit der Anlage übereinstimmen. Reset
auf Werkseinstellung durchführen.
Im Menü "Systemeinstellungen" Video Ausgang auf „FBAS“ stellen.
DVB Receiver ausschalten
Scartkabel TypeC verwenden; Pin16 des Scartkabels entfernen
Menü "Systemeinstellungen" Video Ausgang auf FBAS stellen.
Schlechtes Empfangssignal, Antenne nachjustieren,
F-Stecker auf festen Sitz prüfen. Eingangspegel mit Inline-Verstärker
oder Dämpfungsglied (BM335) anpassen, altes Kabel nicht bis
2150MHz tauglich.
Anderes Programm einschalten
Lokalzeit im Menü Systemeinstellungen prüfen
Radio Betrieb eingeschaltet, Taste „TV/Radio“ drücken
drücken (Schaltsignal an Pin 8 Ein/Aus)
Taste
Taste
drücken (Schaltsignal an Pin 8 Ein/Aus)
Taste
drücken
TV-Scart Kompatibilitätsproblem, Pin 15 in Scartkabel abtrennen.
Masterkennwort benutzen (s. Kindersicherung)
Kennwort einstellen (s. Kindersicherung)
Timer ist gesetzt, Im Timer-Menü Timer ausschalten
36
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising