Vielleicht hätten Sie jemanden fragen sollen, der

Vielleicht hätten Sie jemanden fragen sollen, der
Vielleicht hätten Sie jemanden fragen sollen, der sich damit auskennt?
Eine Entscheidungshilfe für Anfänger
Um in unser schönes Hobby einzusteigen gibt es mehrere Möglichkeiten. Auf jeden Fall sollte man sich vor dem Kauf
eines Modelles informieren. Neben diesen Informationen steht der MTC Hannover gerne für ein Info-Gespräch zur
Verfügung.
Teil A: das Modell
Ein Anfänger-Modell kann man ab 300,- € erwerben. Hier einige Beispiele:
·
Wedico
Von Wedico gibt es das sogenannte Starter-Kit (Komplett-Set). Es enthält ein einfaches Modell (Mercedes Actros) als
2-Achszugmaschine mit Flachbett-Pritsche und Rungen. Ausgestattet mit Fahrtregler, Unterflurgetriebe, Motor,
Differential, Antriebswelle, Akku, Ladekabel, Antenne und Platine steht einem baldigen Fahrvergnügen eigentlich
nichts mehr im Wege. Allein die Fernsteuerung, Fahrtregler und ein Lenkservo müssen noch beschafft werden (siehe
unten).
·
Tamiya
Mit Tamiya kann man auch günstig einsteigen. Die Tamiya Truck Bausätze sind (bis auf Fernsteuerung, Fahrtregler
und Akku) komplett, also mit Motor, Dreigang-Schaltgetriebe, Differentiale und Servogestängen samt Servo-Safer. Die
Bauanleitung ist absolut vorbildlich! Von allen Schrauben sind 1:1 Abbildungen vorhanden, alle Bauteile sind sauber in
Tüten verpackt.
Zum Zusammenbau benötigt man dann 2 Servos (Lenkung und Schaltung), Fahrtregler und einen 7,2V Akku. Das
Fahrerhaus ist im Rohzustand und muss lackiert werden (Haftgrund nicht vergessen).
Ganz wichtig zwei Hinweise:
A) besser einen anderen Motor verwenden (idealerweise einen LRP-Truck-Puller) und zwar in der Baugrösse Mabuchi
540. Der Motor sollte höchstens 5000-6000 Upm machen, um eine realistische Fahrgeschwindigkeit zu erhalten.
B) Kugellager für die Tamiya Trucks gleich mit dem Bausatz kaufen (Tamiya hat in den Bausätzen nur Gleitlager drin)!
Nachrüsten geht nur nach Zerlegen des Getriebes und der Differentiale.
·
Bruder-Eigenbau
Wer sich handwerklich einiges zutraut kann auch die Möglichkeit eines Eigenbaus auf "Bruder"-Basis erwägen. Die Fa.
Bruder stellt eigentlich Kinderspielzeug her. Die Erzeugnisse von Bruder passen im Massstab sehr gut zu Wedico
(sieht man schon daran, das Bruder das Fahrerhaus des Starterkits liefert). Ein Erzeugnis von Bruder kostet zwischen
15,- und 35,- €. Alu-Profile gibt es in jedem Baumarkt. Dazu muss man jetzt noch Vorderachse, Differentiale, Reifen,
Motor und Getriebe besorgen. Hier kann eventuell auf kostengünstige gebrauchte Teile zurück gegriffen werden.
·
gebrauchter Truck
Zuguter letzt könnte man noch einen "gebrauchten" Truck erwerben, den man dann nach eigenen Vorstellungen umoder weiterbaut.
Teil B: die Fernsteuerung
Für die elektronischen Komponenten muss man wohl auch ab 100,- € investieren.
·
Fernsteuerung
Dazu kommt dann noch eine Fernsteuerung (je nach Ausstattung ab 75,- €). Ob man nun Robbe, Graupner oder
Multiplex (um nur die "grossen" Marken zu nennen) bevorzugt, ist eigentlich egal. Gedanken sollte man sich darum
machen, wieviel Kanäle man benötigt. Mit jedem Kanal kann man eine Funktion steuern (z.B. Kanal 1 = Vorwärts /
Rückwärts - nur Graupner zählt das als zwei Kanäle). Eine Computer-Fernsteuerung ist für den Truckmodellbau
eigentlich nicht von Nöten, ausreichend Kanäle dagegen schon. Und hier spielt wieder der Geldbeutel eine Rolle.
·
Lenkservo
Beim Lenkservo ist unbedingt darauf zu achten, das der Servo genügend Kraft hat. Dabei kommt es im Truck- und
Funktions-Modellbau nicht so sehr auf die Stellzeiten an. Von einem Standard-Servo ist eigentlich abzuraten, sollte es
aber der Fernsteuerung beiliegen, kann man es auch erstmal verwenden und ausprobieren, ob es in diesem Falle
nicht doch ausreicht. Es kann dann eventuell später gegen ein stärkeres Servo ausgetauscht werden.
·
Fahrtregler
Der Regler sollte eine möglichst hohe Schaltfrequenz haben. Je höher die Schaltfrequenz, desto sanfter der Anlauf
des Motors (feinfühliges Anfahren). Die meisten Regler haben heutzutage ein BEC-System. Das bedeutet, das man für
die Empfänger-Stromversorgung nicht noch einen zusätzlichen Akku benötigt, sondern hier die Stromversorgung über
den Regler aus dem Fahrakku erfolgt. Aber Achtung: diese BEC-Systeme haben eine begrenzte Leistungsfähigkeit.
Auch auf den maximal zulässigen Strom des Reglers muss man achten, obwohl im Truckmodellbau ja nur relativ
geringe Ströme fliessen.
Hier einige Beispiele geeigneter Regler
LRP Truckpuller (Fachhandel, Conrad ca 120,- €)
Jamara HF 40 II (Conrad 49,- €)
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising