Same Explorer
E
U
E
N
D
N
U
N
E
S
H
C
A
W
N
E
D
IN
W
R
E
B
Ü
N
GRENZE
R
E
R
O
L
P
X
E
M
E
D
IT
M
DER NEUE EXPLORER
3 PRODUKTFAMILIEN für 11 MODELLE
1
e
u
e
n
r
De
r
e
r
o
l
p
Ex
2
Heute in 3
n
e
i
l
i
m
a
f
t
k
u
d
Pro
.
n
e
l
l
e
d
o
M
1
und 1
3
r
e
r
o
l
p
x
E
SAME
Jahren,
0
3
it
e
s
s
o
h
t
y
M
in
E
n
r
e
u
e
n
r
e
d
n
u
e
behauptend
Der Explorer ist so etwas wie der Urtyp einer ganz
neuen Art der Entwicklung von Traktoren, da ab dem
Jahre 1983 stetig innovative Projektlösungen umgesetzt
wurden, insbesondere für den unteren und mittleren
Leistungsbereich.
Auf Grundlage von spezifischen Anforderungen, die
auf dem Markt in Bezug auf Leistung und Komfort
immer stärker nachgefragt wurden, hat SAME dank
eines neuen Konzepts einen noch nie dagewesenen
Traktortyp designt und für diese Modelle völlig neue
technische Lösungsansätze eingesetzt, die bis dato von
den Mitbewerbern für diesen Leistungsbereich niemals
verwendet worden waren. Alle Komponentengruppen
des Traktors wurden neu konzipiert, wobei zukünftige
Entwicklungen in der Mechanisierung der Landwirtschaft
und neue Verfahrenstechniken dabei im Blick behalten
wurden.
Die neuen Motoren wurden speziell für den Einsatz in
der Landwirtschaft geplant, eine Philosophie die von
SAME seit jeher verfolgt wurde und unter Beachtung des
Gesichtspunkts der Modularität gebaut, auch wenn in der
Folge das System der Flüssigkeitskühlung implementiert
wurde. Das doppelte Kühlsystem der Zylinderlaufbuchsen
(Luftkühlung für den oberen Bereich und Ölkühlung für
den unteren Bereich) in Kombination mit der internen
Kolben-Kühlung durch kräftige Ölstrahlen zur stärkeren
Vereinheitlichung der Betriebstemperatur brachten den
Vorteil einer konstanten Nutzleistung auch unter starker
Belastung und bei hohen Umgebungstemperaturen mit
sich.
Das Einspritzsystem verfügt für eine einfachere Bauweise
und größere Zuverlässigkeit über direkt von der
Nockenwelle gesteuerte Einzeleintauchpumpen.
Explorer 55-65-75. Baujahr 1983.
Darüber hinaus wurden für eine Verringerung des Spiels
und eine erhöhte Geräuschlosigkeit schräg verzahnte
Steuerzahnräder eingesetzt.
Und wie könnte es bei SAME anderes sein, wurde dem
Aspekt des sparsamen Verbrauchs in der Planungsphase
besonderes Augenmerk geschenkt, um auf diese Weise
einen niedrigen Kraftstoffverbrauch zu gewährleisten.
Der daraus resultierende Motor war sehr kompakt, was
eine kleinere Motorhaube und gleichzeitig größere
Lenkwinkel ermöglichte, die sich wiederum vorteilhaft in
Bezug auf eine erhöhte Manövrierfähigkeit und bessere
Frontsicht auswirken.
Auch beim Getriebe fehlte es nicht an Innovation:
Sehr kleine Zahnradgetriebe mit Schrägverzahnung
4
ig
t
e
t
s
h
ic
s
e
in
e
,
nde Legende.
und Anordnung auf 3 Wellen für einen verringerten
Platzbedarf mit höherer mechanischer Leistung und
Vibrationsfreiheit, im Unterschied zu den herkömmlichen
Getrieben mit 2 längeren Wellen und Zahnrädern mit
einer höheren Schwungradmasse.
Durch das künstliche Schmiersystem wurde eine höhere
Betriebssicherheit auch bei stärkeren Steigungen
gewährleistet.
Die hydrostatische Lenkung wurde mit einer
unabhängigen Pumpe für eine mühelose Steuerung
auch bei niedriger Motordrehzahl ausgestattet. An der
Vorderachse waren in den Radnaben Scheibenbremsen
im Ölbad verbaut, zur Erreichung einer echten
4-Radbremsung, eine Eigenschaft (mit der wir gegenüber
dem Wettbewerb absolute Vorreiter waren), die eine
effiziente Bremswirkung auch bei stärkeren Steigungen
gewährleistet.
Der leistungsstarke hydraulische Kraftheber zeichnete
sich durch ein klassisches SAME-Steuerungssystem aus,
um eine bessere Haftung bei den Zugarbeiten auch unter
nassen Bodenbedingungen zu erzielen.
Fahrerstand und Kabine waren ihrer Zeit weit voraus,
vor allem was Traktoren der unteren und mittleren
Klasse betrifft: ebene Hängeplattform auf Silentblock,
Gangschalthebel rechts vom Fahrer und freie Pedale:
Das waren die Eigenschaften, die eine für Traktoren der
Oberklasse vergleichbare Ergonomie gewährleisteten.
Die Fahrerkabine gewährleistete auch aufgrund der
Kabinenstreben mit geringem Querschnitt und den
großzügigen Verglasungen stets beste Sichtverhältnisse.
Aus der Sicht von heute erscheint all dies als ganz normal,
aber in den 1980-er Jahren war diese Technologie
geradezu revolutionär, wobei dieses Planungskonzept,
wenn auch der Zeit angepasst und entsprechend
adaptiert umgesetzt, bis heute aufrecht erhalten wurde.
Dadurch blieben die Explorer-Traktoren über die Jahre
immer auf der Höhe der Zeit und innovativ.
Explorer³ 90-105. Baujahr 2012.
Die Zapfwelle verfügte über eine Mehrscheibenkupplung
im Ölbad (eine besondere Eigenschaft von
Hochleistungsmaschinen) sowie über eine unabhängige
Ausgangswelle für die auf die Räder abgestimmte
Wegzapfwelle für den Einsatz von Zugmaschinen mit
Ernte-Pick-ups bzw. mit Streuer- und Ausbringergeräten.
5
1983
EXPLORER
Der Explorer wurde ursprünglich mit 2 Modellen zu 55 und 65 PS
und unmittelbar danach mit dem leistungsstärksten Modell zu
75 PS auf dem Markt eingeführt. Die Traktorenpalette bestand
aus den Versionen mit 2-Radantrieb sowie Allradantrieb, mit
Schutzrahmen oder geschlossener Kabine.
Das 65-PS-MODELL war auch in der „Sonder“-Ausführung (ohne
Kabine) erhältlich und zeichnete sich durch die höhenverstellbaren
Kotflügel und den Fahrerstand mit Trittbrett-Plattformen aus.
Herausragende Eigenschaften: Motor mit Hubraum pro
Zylinder 916 cm³, 3 und 4 Zylinder, Luft- und Ölkühlung.
Mechanisches Synchrongetriebe mit 32 Vorwärts- und 16
Rückwärtsgängen, was durch ein Mini- Untersetzungsgetriebe
und ein Kriechganggetriebe erreicht wird. Zapfwelle mit
540/1000 Umdrehungen und hydraulischer Kupplung sowie
unabhängigem Stummel für die Wegzapfwelle.
4-Radbremse mit Scheiben im Ölbad an allen vier Rädern.
Hydrostatische Lenkung mit 2 Lenkzylindern. Vorderachse mit
Lenkwinkel 70° für die Version mit 2-Radantrieb und 50° für die
Version mit Allradantrieb. Hydraulischer Kraftheber mit Zug, Misch-, bzw. Lageregelung. Ebene Plattform auf Silentblock,
Schwebepedale, seitlich positionierter Gangschalthebel,
höhenverstellbares Lenkrad, isolierte Kabine mit Heizung und
Heckscheibe zum Öffnen.
Im Jahre 1986 wurde die Produktpalette mit den Modellen zu
60, 70, 80 und 90 PS und der „Special“-Edition für die 70- und
80-PS-MODELLE WEITERENTWICKELT.Mit der Bezeichnung
„Serie 1000“ (1000 cm³/Zylinderlaufbuchse) erhöht sich dazu
der Motorhubraum. Weiter ist auch ein 5-Gang-Getriebe mit
maximaler Geschwindigkeit von 40 km/h verfügbar.
6
Markteinführungskampagne
des ersten Explorer - 1984 (IT)
1988
EXPLORER II
Die Weiterentwicklung des Explorer, kenntlich gemacht durch die
Bezeichnung „II“, wird auch durch die Verfügbarkeit neuer und
wichtiger Eigenschaften deutlich: Der Schalldämpfer befindet sich
unter der Motorhaube, was für eine bessere Sicht bei der Arbeit
und eine verringerte Geräuschentwicklung sorgt.
Es steht ein Schaltgetriebe mit Lastschaltung (SynchroPower) zur
Verfügung, wobei 40 Geschwindigkeiten sowohl vorwärts, als auch
rückwärts erreicht werden.
Die Zapfwelle ist unter Einbeziehung der Spardrehzahlen 4-fach
schaltbar, sodass eine Treibstoffersparnis bei Arbeitsgeräten, für die
keine höhere Leistung erforderlich ist, ermöglicht wird.
Durch die Verfügbarkeit eines Frontkrafthebers und einer Frontzapfwelle wird die Leistung für die Verwendung mit Frontarbeitsgeräten oder in Front-Heck-Kombination gesteigert. Die bequeme
und schnelle Montage des Frontballastgewichts, welches bei Bedarf angebracht werden kann, sorgt nicht nur für gute Traktion,
sondern trägt auch zu einer optimalen Gewichtsverlagerung bei.
Auch der Komfort wird dank der elektrohydraulischen Zuschaltung
von Zapfwelle, Allradantrieb und Differentialsperre sowie in Kombination mit der verfügbaren Klimaanlage in der Kabine weiter
gesteigert.
Für Karosserie und Fahrerplattform wurde verzinktes Blech eingesetzt, um Rostangriff zu vermeiden und den Investitionswert über
die Zeit hoch zu halten.
Durch das Angebot eines umkehrbaren Führerstands wird die Vielseitigkeit des Explorer II auch für die unterschiedlichsten Arbeiten
in Kommunen sichtbar.
Die „Special-II“-Edition wird durch die für den Einsatz in Sonderkulturen ideale Niderigausführung ergänzt.
7
Markteinführungskampagne
Explorer II - 1989 (NL)
2004
1998
EXPLORER
CLASSIC
EXPLORER
TOP
Im Jahre 1998 wurden die 70-, 80- und 90-PS-Modelle,
die bereits zu diesem Zeitpunkt über eine reiche Vielfalt
technischer Features verfügten, auch in Bezug auf ihr
Aussehen weiter erneuert: eine neue, moderne Karosserie
mit runden Formen, die mit jenen der leistungstärkeren
Traktoren ein noch einheitlicheres Erscheinungsbild
schaffen.
Die nach unten geneigte Motorhaube führt zu einer
Verbesserung der Frontsicht und verleiht dem Traktor ein
schnittigeres Outfit.
Im Jahre 2004 kommen unter der Bezeichnung „Classic“
weitere Versionen auf den Markt, um den Kunden
Traktoren mit Kabine und reduziertem, technologischen
Leistungsumfang zu niedrigerem Preis zu bieten.
Auch die Ausführungen „Special“ werden durch die neue
Bezeichnung Explorer T angepasst, wobei 3 Modelle zu
75, 85 und 95 PS zur Verfügung stehen.
In den Folgejahren kommt es zur Markteinführung
von weiteren 2 Modellen unter der Bezeichnung
„Explorer New“, bei denen es sich um die Vorläufer des
darauf folgenden Explorer³ handelt, mit 3-stufigem
Powershiftgetriebe, Allradantriebsteuerungssystem SBA,
leistungsfähigerer Hydraulik und elektrohydraulischen
Steuergeräten.
8
Werbekampagne
Explorer II Top - 2003 (IT)
2006
EXPLORER3
Den durch weitere Features und einen neuen Look aufgefrischten und weiterentwickelten Explorer erkennt man
an der Bezeichnung „³“.
Die Leistung der Produktpalette wird weiter gesteigert und liegt nun zwischen 85 und 110 PS. Diese Steigerung
erforderte den Einsatz des Deutz-Motors, der auch zu 100 % für die Verwendung von Biodiesel geeignet war.
Der Auspuff wurde an der Seite der Kabinenstrebe angebracht, um eine noch bessere Sicht nach vorne zu
gewährleisten. Das neu verfügbare hydraulische Wendegetriebe stellt eine weitere Bereicherung der Maschine
dar und ermöglicht dem Bediener einen noch größeren Betriebskomfort und eine signifikante Zeitersparnis
bei Arbeiten, wo ein häufiges Wechseln der Fahrtrichtung stattfindet. Auch die Hydraulik wurde sowohl
durch Steigerung des Öldurchsatzes für externe Verwendungen, als auch durch Erhöhung der Hubkraft weiter
verbessert. Nicht mehr wiederzuerkennen ist auch das äußere Erscheinungsbild durch Einsatz einer Karosserie
in modernerem Design und der neuen großzügig ausgelegten Kabine, bei der die Steuereinheiten zugunsten
eines noch größeren Komforts neu positioniert wurden. Bei den Versionen ohne Kabine kommt ein hinterer
Sicherheitsrahmen mit 2 Streben zum Einsatz.
Il tuo alleato sul campo parla italiano.
“Voglio
un trattore
che mi sollevi
dai lavori
più pesanti.”
“Voglio
un trattore
con la migliore
visione verso
il futuro.”
Explorer 3 90-105
Markteinführungskampagne
Explorer³ - 2006 (IT)
Explorer3, grazie al suo motore progettato in Italia
nel Centro di Ricerca & Sviluppo SAME, ti offre maggiori prestazioni con più cavalli,
più coppia e consumi ridotti grazie al minor assorbimento di potenza.
Più comodità con la sua cabina rialzata di 70 mm
e con la perfetta ergonomia dei comandi.
In più, maggiore funzionalità grazie alle nuove configurazioni di trasmissione
e alla capacità di sollevamento che raggiunge i 6.200 kg.
SAME è un marchio di
www.same-tractors.com
SAME ADV_EXPLORER_210x280_ok.indd 1
9
Werbekampagne
Explorer³ - 2012 (IT)
Si raccomanda l’utilizzo di lubrificanti e refrigeranti originali SDF
17/01/13 13.28
r
e
r
o
l
p
x
e
e
Der neu ung für
Die beste lös
r
e
d
n
e
g
n
u
r
e
d
r
die Anfo
e
t
u
e
h
n
o
v
t
f
a
h
c
s
t
landwir
2014
EXPLORER
10
Disegnato dal tuo lavoro.
“Explorer: un
nome, una
garanzia.”
“Un trattore che
si adatta a ogni
condizione di
lavoro non è una
macchina, ma un
compagno.”
EXPLORER
80 | 90 | 90.4 | 100 | 105.4 | 115.4
La risposta precisa alle tue esigenze.
La famiglia Explorer è da sempre punto di riferimento
per polivalenza e versatilità. Per questo SAME ha deciso
di rinnovare e ampliare questa gamma di prodotti.
Tre diverse versioni, per un totale di 11 modelli e numerose
possibilità di configurazione, offrono la massima capacità
di adattamento. I nuovi motori FARMotion a 3 o 4 cilindri
da 80 a 115 CV con sistema di iniezione Common Rail
garantiscono alte prestazioni e bassi costi di esercizio.
La nuova cabina assicura il massimo comfort anche
nelle giornate di lavoro più lunghe. Proprio come volevi tu,
per lavorare al meglio.
Si raccomanda l’utilizzo di lubrificanti e refrigeranti originali SDF.
SAME è un marchio di
same-tractors.com
SAME ADV Explorer A4.indd 1
Markteinführungskampagne Explorer - 2014 (IT)
11
15/05/14 19.08
“der Wendigste”
”
e
t
s
g
i
t
i
e
s
“der Viel
”
e
t
s
ärk
St
r
e
“d
12
3 Modelle
(80 - 90 - 100)
• FARMotion Motor, 3 Zylinder
• Hubkraft Std. 3500 kg
• Maximal zulässiges Gesamtgewicht
5800 kg (mit Vorderradbremsen)
• Maximale Bereifung 30”
• FARMotion Motor, 3 oder 4 Zylinder
• Hubkraft Std. 3600 kg
• Maximal zulässiges Gesamtgewicht
6200 kg
• Maximale Bereifung 34”
5 Modelle
(90 - 90.4 - 100 - 105.4 - 115.4)
3 Modelle
(90.4 - 105.4 - 115.4)
13
• FARMotion Motor, 4 Zylinder
• Hubkraft Std. 3600 kg
• Maximal zulässiges Gesamtgewicht 7500 kg
• Maximale Bereifung 38”
s
e
d
e
j
r
ü
f
Perfekt
.
s
i
n
r
e
d
r
Erfo
EXPLORER LD,
„DER WENDIGSTE“
Die Explorer LD Modelle bieten in der GS-Ausführung mit
elektrohydraulischem Wendegetriebe und einer beachtlichen
zulässigen Last ein optimales Verhältnis zwischen Gewicht/
Leistung, was ideal für Heuerntearbeiten bzw. für Arbeiten im
Grünland und beim Transport ist.
Der kurze Radstand, ein besonderer Vorzug des 3-ZylinderMotors und der optimale Lenkradius sorgen für eine
überzeugende Wendigkeit dieser Traktoren auch unter
engen Platzverhältnissen sowie in Ställen. Darüber hinaus
erweist sich das niedrige Gewicht als maßgeblicher Vorteil um
eine Verdichtung des Bodens zu vermeiden, was gerade im
Grünland und beim Ackerbau von großer Wichtigkeit ist.
14
EXPLORER MD,
„DER VIELSEITIGSTE“
Die Traktoren der Explorer MD Modelle zeichnen
sich durch eine optimale Gewichtsverteilung
aus. Die Modelle gibt es sowohl als 3-, als auch
als 4-Zylinder Traktoren. Durch die geräumige
Kabine, sowie eine durch verschiedene
Bereifungsmöglichkeiten zu erreichende
kompakte Bauhöhe wird die Vielseitigkeit
des Explorer MD nochmals untersrichen. Eine
Hubkraft von serienmäßig 3600 kg und ein
maximal zulässiges Gesamtgewicht von 6200 kg
machen diese Traktoren ideal für Arbeiten mit
Frontlader.
EXPLORER HD,
„DER STÄRKSTE“
Die HD Traktoren sind robust und stattlich und
verfügen über eine Bauweiße, welche die Ausübung
von schweren Zugarbeiten ermöglicht. Ideal
also für alle Arbeiten auf dem Feld, von leichter
Bodenbearbeitung bis hin zum Pflügen oder auch
für sämtliche Pflegearbeiten von der Aussaat bis zur
Ernte. Dank der vielfältigen Einsatzmöglichkeiten
eignet sich der Explorer HD sowohl für mittelgroße
Landwirtschaftsbetriebe, die den Traktor als
Alleskönner verwenden, als auch für größere Betriebe,
die den Traktor als reine Pflegemaschine nutzen
wollen.
15
r
e
r
o
l
p
x
E
E
M
Der neue SA
y
M
s
e
n
i
e
g
n
u
l
k
c
i
ntw
Die Weitere
planen.
Ing. Massimo Ribaldone Verantwortlicher Leiter Abteilung Forschung und Entwicklung
„Es gibt nur eine Methode für die Erneuerung
eines Erfolgsprodukts wie den Explorer:
Immer von neuem von den Erfordernissen der
Landwirte selbst ausgehen“.
Der neue Explorer stellt dabei nicht nur eine simple Weiterentwicklung eines Erfolgsprodukts,
sondern eher ein vollständig neues Projekt und Konzept dar. Wir haben uns die Aufgabe
gestellt, die Marktanforderungen neu zu analysieren, um neue Anforderungen in Bezug
auf Technik, Komfort, Größe und Sparsamkeit besser zu verstehen. So ist eine neue in 3
Produktfamilien unterteilte Produktpalette mit insgesamt 11 Modellen entstanden. Ein solches
Angebot konnte natürlich nicht ohne Entwicklung von Komponenten aus vollständig eigener
Planung von SAME zufriedenstellend erfüllt werden. Dazu gehören u. a.: der modulare
FARMotion Motor mit 3 oder 4 Zylindern, eine Getriebe-Produktfamilie mit drei Gewichts- und
Leistungsstufen, eine vollständig neue Kabine und last but not least eine speziell für diese neue
Plattform von Grund auf neu konzipierte Hydraulik- bzw. Elektronikanlage.
„Für ein derart breit gefächertes Projekt
ist eine große Entschlossenheit und ein
entsprechendes Know-how bei der Kombination
und der Zusammenführung von untereinander
äußerst unterschiedlichen Anforderungen und
Kompetenzen erforderlich“.
Das Ergebnis der Planung der neuen Explorer-Produktpalette steht für eine maximale
Vielseitigkeit und universelle Verwendbarkeit. Für jede Produktvariante stehen unterschiedliche
Konfigurationen und Optionen zur Verfügung, um auf diese Weise Lösungen für die
immer anspruchsvolleren Marktanforderungen und ein umfassendes Angebotsspektrum
für jedes Auftragsprofil zu bieten. Der Explorer wurde mit dem klaren Ziel von universeller
Verwendbarkeit, Vielseitigkeit und Effizienz entwickelt, indem man die Performance und die
Zuverlässigkeit maximierte und den Komfort für den Bediener durch die Einführung immer
höherer Sicherheitsstandards optimierte.
Ing. Alberto Bellini
Verantwortlicher Leiter Projektentwicklung
„Für so einen Traktor ist ein auf die
Landwirtschaft maßgeschneiderter Motor wie
der FARMotion ein Muss“.
Ing. Manlio Mattei Verantwortlicher Leiter Entwicklung Motoren
Für Mittelklassetraktoren wie den Explorer ist eine optimale Abstimmung zwischen Motor
und Fahrgestell von grundlegender Wichtigkeit, um den Kunden ein Optimum an Leistung,
sparsamem Verbrauch, Fahrverhalten und einfacher Wartung bieten zu können. Resultat
dieser Überlegungen waren die neuen FARMotion-3- und -4-Zylindermotoren, die die
jahrzehntelange Erfahrung von SAME in der Planung und Herstellung von Motoren für
die Landwirtschaft mit Partnerschaften mit den weltweit besten Unternehmen im Bereich
der Entwicklung von Verbrennungssteuerungstechnologien miteinander vereinen. Die
FARMotion-Technologie basiert auf einer ultramodernen Brennkammer, die in Kombination
mit dem Bosch-Common-Rail-Einspritzsystem mit 2000 bar und dem Oxidationskatalysator
(DOC) nicht nur ein optimales Drehmoment und eine hohe Leistung bereits im unteren
Drehzahlbereich, sondern auch einen geringeren Verbrauch, eine hohe Zuverlässigkeit und
eine einfache Wartung gewährleisten.
16
ythos
ING. ANGELO RIPAMONTI
Verantwortlicher Leiter ENTWICKLUNG Getriebe
„Eine Produktpalette für den mittleren Anwendungsbereich muss
auf untereinander äußerst unterschiedliche Verwendungszwecke
zugeschnitten sein. Dabei ist die Auswahl des richtigen Getriebes
von grundlegender Wichtigkeit“.
Die Getriebe der neuen Explorer Modelle stellen eine bauliche Weiterentwicklung der Vorgängerausführungen dar. Ihre Planung
erfolgte auf Grundlage des Verwendungs- und Motortyps der neuen Traktoren. Gemäß diesem Konzept stehen 4- oder 5-GangGetriebe plus 2 oder 4 Gruppen zur Verfügung, mit Gangzahlen von 8 Gängen vorwärts + 8 rückwärts bis 20 VG + 20 RG für
mechanische Getriebe, von 16 VG + 16 RG bis 40 VG + 40 RG beim 2-fach Lastschaltgetriebe und von 30 VG + 30 RG bis 60 VG
+ 60 RG mit 3-fach Powershift-Getriebe.
Die höchste Fahrstufen bzw. Geschwindigkeiten betragen je nach Getriebeart 30 oder 40 km/h, auch bei sparsamer Fahrstufe des
Motors. Das Ziel, am Markt eine breite Palette an Auswahlmöglichkeiten für Getriebekonfigurationen je nach Verwendungszweck
des Traktors anzubieten, wurde somit erreicht.
„Eine nützliche und nutzbare Technologie zur
Erleichterung und Verbesserung der Arbeit
der Landwirte“
Heute gibt es in unserem Bereich reich an technologischen Features und raffinierten,
ausgeklügelten Systemen ausgestattete Produkte, die der Kunde oft nicht in ihrem vollen
Umfang nützt. Das Prinzip, von dem wir bei der Entwicklung der Explorer-Traktoren
ausgegangen sind, bestand darin, Elektronik dazu einzusetzen, um die Arbeit der Landwirte
zu vereinfachen und produktiver zu gestalten und dabei technologische Lösungen mit einer
außergewöhnlichen Modularität dieser Systeme zu kombinieren. Die Kunden, die sich für
diese Maschinen entscheiden, finden ein SDD-Lenksystem vor, das die Lenkrad-Umdrehungen
bei Manövern verringert, sowie das bewährte Stop&Go-System zur Erleichterung von
Manövern mit Frontlader, eine Regulierung des Ansprechverhaltens des elektrohydraulischen
Wendegetriebes, für eine noch bequemere Bedienung, die Technologie 60ECO für eine
optimierte Hydraulik, die „Parkbrake“-Feststellbremse für eine maximale Sicherheit und
viele Features mehr. Alle Vorrichtungen wurden entwickelt, um die Explorer noch effizienter,
leistungsfähiger und produktiver zu machen.
Ing. Francesco Taroni
Verantwortlicher Leiter elektronische Entwicklung
„Der Mensch im Zentrum seiner Arbeit“
Ing. Luca Campagna
Verantwortlicher Leiter Entw icklung Kabinentechnik
Die Anwender verbringen ganze Arbeitstage am Steuer ihrer Traktoren, zu jeder Jahreszeit und
unter ganz unterschiedlichen Arbeitsbedingungen.
Aus diesem Grund kommt der Fahrerkabine eine ganz wesentliche Rolle zu, wenn es
darum geht, für Wohlbefinden, Komfort und Sicherheit in dessen Innerem zu sorgen: Die
Kabine sollte bequem sein und eine komfortable Arbeitsumgebung bieten, in der sich die
Steuerungselemente in ergonomischer Position befinden und eine gute Sicht auf den gesamten
Arbeitsbereich gewährleistet ist.
Dieses Konzept und diese Philosophie waren die Dreh- und Angelpunkte, auf deren Grundlage
wir die neuen Explorer-Kabinen gebaut haben: Der Mensch im Zentrum seiner Arbeit: So
gewährleisten wir, dass dieser unter den besten Bedingungen seiner Tätigkeit nachgehen kann.
Immer.
17
r
o
t
o
M
n
o
i
t
o
M
r
A
neuer f
d
n
u
g
n
u
l
k
c
i
w
t
n
Weitere
n
o
i
t
p
e
z
n
o
k
e
t
l
e
ausgeklüg
.
t
f
a
h
c
s
t
r
i
w
d
n
a
für die l
MODULARER MOTOR
Einfachzylinderköpfe und
abnehmbare Zylinderlaufbuchsen
für eine längere Lebensdauer, eine
höhere Zuverlässigkeit und eine
noch einfachere Wartung.
AUTOMATISCHE
REGULIERUNG DES
VENTILSPIELS
Keine Wartung erforderlich.
Verringerte Geräuschentwicklung.
COMMON-RAIL-SySTEM
Einspritzdruck 2000 bar.
Neue 7-Loch-Injektoren zur
Verbesserung der Vernebelung des
Kraftstoffs in den Zylindern.
OPTIMIERUNG UND
REDIMENSIONIERUNG
DES HUBRAUMS
Hubraum pro Zylinder 962
cm³,
3 Zylinder: 2887 cm³
4 Zylinder: 3849 cm³.
18
Die SAME Explorer Traktoren sind mit einem Triebwerk der letzten
Generation der Produktfamilie FARMotion ausgestattet. 3- oder
4-Zylindermotoren und Common-Rail-Hochdruck-Einspritzsystem
(2000 bar) sorgen für eine optimale Performance, Zuverlässigkeit und
niedrige Betriebskosten. Das Abgasrückführungssystem AGR und
das Nachbehandlungssystem DOC gewährleisten, dass die ExplorerMotoren den Tier4i-Vorschriften entsprechen. Die neue Geometrie
der Zylinderköpfe und Verbrennungskammern dient zur zusätzlichen
Optimierung der Kraftstoffverbrennung und ermöglicht dem Explorer,
das Leistungsangebot des Motors bei gleichzeitiger signifikanter
Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs voll zu nutzen.
DOC (Diesel Oxidation
Catalyst)
Ein kompaktes und
wartungsfreies System.
AGR (External Gas
Recirculation =
Abgasrückführung)
Mit elektronischem
Antrieb und elektronischer
Steuerung
SELBSTREGULIERENDER
ANTRIEBSRIEMEN
Poly-V-Riemen mit
automatischer Spannrolle.
Keine Wartung erforderlich.
Kein Schlupfrisiko des
Riemens mit daraus folgender
Überhitzung.
MOTORWELLE
Die Motorwelle weist ein neues
Design auf und besteht aus
geschmiedetem Stahl für eine
bessere Widerstandsfähigkeit
bei gleichzeitiger
Schwingungsreduktion um 60 %.
19
iMMer
G
n
u
k
r
i
W
D
n
u
leiStunG
e.
l
l
o
r
t
n
o
k
r
e
t
n
u
MOTOR
geschmiedetem Stahl für eine bessere Widerstandsfähigkeit
und Balance. Um eine bessere Effizienz, Performance,
Zuverlässigkeit und Widerstandsfähigkeit zu erzielen, wurde
der Motorblock verstärkt, um einem höheren Druck in der
Brennkammer standzuhalten. Die FARMotion-Motoren
sind so konzipiert und gebaut, dass sie die folgenden
Anforderungen erfüllen: Kompaktheit, Zuverlässigkeit
und Einfachheit bei der ordentlichen Wartung. Der
Antriebsriemen sorgt mittels automatischem Spanner für
die kontinuierliche wartungsfreie Aufrechterhaltung der
ordnungsgemäßen Spannung.
Der SAME Explorer steht mit zwei Motorisierungen zur
Verfügung: Eine 3-Zylinder-Version mit 2887 cm³ für eine
maximale Ersparnis und eine 4-Zylinder-Version mit 3849
cm³, wenn eine höchstmögliche Leistung erforderlich ist.
Die hohe Motorleistung wird durch das Common-RailSystem, geeicht auf einen Einspritzdruck von 2000 bar und
mit 7-Loch-Injektoren, gewährleistet. Das Hochdrucksystem
sorgt für ein unmittelbares Ansprechen des Motors bei
Veränderung der Last und die elektronisch gesteuerte
Einspritzzeit verbessert die Leistung und verringert den
Verbrauch. Diese Technologie trägt durch eine bessere
Kraftstoff-Vernebelung zur Reduktion der Emissionen und
folglich zu einer besseren Verbrennung bei.
Das Abgasbehandlungssystem AGR und das
Nachbehandlungssystem DOC gewährleisten, dass die
Explorer-Motoren den Tier4i-Vorschriften entsprechen.
Die FARMotion-Motoren gewährleisten ein hohes
Maximaldrehmoment und somit eine bessere Zugleistung
und eine stärkere Dehnbarkeit. Diese Motoren ermöglichen
je nach Modell einen Drehmomentanstieg im Bereich
von 30 bis 35 % und bieten einen breiten und stabilen
Messbereich.
Alle Motoren verfügen über einen neuen geometrischen
Aufbau der Einfachzylinderköpfe und der Brennkammern,
die zur zusätzlichen Optimierung der Kraftstoffverbrennung
dient und es dem Explorer ermöglicht, das
Leistungsangebot des Motors bei gleichzeitiger signifikanter
Reduzierung des Kraftstoffverbrauchs voll zu nutzen.
Die Zylinderwände wurden stärker gemacht, um
auf diese Weise eine Verringerung der Vibrationen,
eine niedrigere Geräuschentwicklung, eine höhere
Auswaschungsbeständigkeit und eine geringere
„Materialermüdung“ durch mechanische und thermische
Beanspruchung zu gewährleisten.
Die austauschbaren Zylinderbuchsen und die
Einfachzylinderköpfe sorgen für eine entsprechende
Modularität, ein Vorteil, den Bediener beim Austausch von
Komponenten schätzen lernen.
Die Motorwelle weist ein neues Design auf und besteht aus
20
DOC
Elektronische
Motoregulierung
(Diesel Oxidation Catalyst =
Dieseloxidationskatalysator)
Steuerung und Produktionseffizienz bei FARMotionMotoren sind aufgrund des modernen elektronischen
Motormanagements, das eine schnelle Reaktion und
eine optimierte Zuverlässigkeit der Zapfwellendrehzahl
gewährleistet, immer optimal. Über spezielle Sensoren
ist das System in der Lage, sämtliche Betriebsparameter
des Motors konstant zu überwachen und sie durch das
Einspritzmanagement zu optimieren. Zusätzlich zur
optimalen Kraftstoffdosierung garantiert die elektronische
Motorregelung stabile Leistungen mit prompter, direkter
und genau abgestufter Anpassung an die jeweiligen
Fahr- und Lastbedingungen. All dies bei gleichzeitiger
maximaler Einfachheit der Bedienung: der Handgashebel
und die Speichertaste ermöglichen es, zu jedem
Zeitpunkt die für die laufende Verarbeitung geeignetste
Motordrehzahl einzustellen, zu speichern und wieder
aufzurufen. Das Ergebnis ist sofort bemerkbar und der
Bediener kann den Traktor bequem und in der größten
Freiheit nutzen, indem er den Manövern noch mehr
Aufmerksamkeit widmen kann.
Mittels Einsatz eines Oxidationskatalysators (DOC) werden
die Abgase nach der Behandlung durch das AGR-System
durch denselben geleitet und kommen mit diesem in
Kontakt, was zu einer Reduzierung der Stickoxide (NOx)
führt.
Im Gegensatz zu den Partikelfiltern (DPF) wird die
Effizienz des Katalysators DOC für die gesamte
Lebensdauer des Motors ohne Notwendigkeit einer
Wartung oder aktiven Erneuerung gewährleistet.
AGR
(Eng. AGR = External Gas Recirculation =
Abgasrückführung)
Das System der Abgasrückführung senkt drastisch den
Anteil der Stickoxide (NOx) im Abgas, die einen der
wichtigsten umweltschädlichen Faktoren der Verbrennung
darstellen. Über ein vom Motorsteuergerät gesteuertes
Drosselklappenventil wird ein Teil der Abgase in den
Ansaugtrakt zurückgeleitet und mit der in den Zylinder
einströmenden Luft vermischt. Ein wichtiges Detail
hierbei ist, dass das Rückführungssystem über einen
eigenen Kühler verfügt, der die rückgeleiteten Abgase
bei der Ansaugung kühlt, um auf diese Weise nicht
die Verbrennungseffizienz zu beeinträchtigen und den
Verbrauch nicht zu erhöhen. Dieses System ermöglicht
dank der elektronischen Steuerung eine höhere Leistung,
vor allem bei der Beschleunigung und beim Neustart.
21
alle
r
ü
f
das
,
e
b
e
i
r
Ein Get
rt
e
i
p
i
z
n
o
k
n
e
g
n
Anforderu
ist.
Getriebe
Durch eine breite Auswahl an Getrieben ist der
Explorer in der Lage, die vielfältigsten Ansprüche zu
erfüllen: Saatbettvorbereitungen, Bodenbearbeitung,
Aussaat, Pflegearbeiten bzw. betriebliche Arbeiten im
Rahmen des landwirtschaftlichen Unternehmens. Das
Basis-Getriebe ist mit 4 oder 5 Gängen verfügbar, mit
einer Gangzahl von 8 VW + 8 RW bis 10 VW + 10
RW und auch mit Kriech- und Superkriechgang beim
Getriebe mit 16 VW + 16 RW bis 20 VW + 20 RW, bei
den mechanischen Getrieben. Alternativ dazu kann
ein 4- oder 5-Gang-Schaltgetriebe mit einer Gangzahl
von 16 VW + 16 RW bis 20 VW + 20 RW mit 2-fach
Lastschaltung gewählt werden, mit dem die Erhöhung
oder Reduzierung der Geschwindigkeit jedes Gangs
(Verringerung der Geschwindigkeit zwischen einem
Gang und dem anderen um 16 %) ohne Verwendung
der Kupplung durch bloße Betätigung einer Taste
auf dem Gangschalthebel möglich ist. Auch in
diesem Fall ist die Möglichkeit für einen Kriech- oder
Superkriechgang gegeben, mit deren Hilfe die Anzahl
der verfügbaren Fahrstufen und Geschwindigkeiten
verdoppelt werden kann.
Beide Lösungen können mit einem
Wendegetriebehebel mit Position unter dem Lenkrad
ausgestattet werden: mechanisch (Version LS) oder
hydraulisch unter Last (Version GS).
Die höchste Fahrstufen bzw. Geschwindigkeiten
betragen je nach Getriebeart 30 oder 40 km/h, auch
bei reduzierter Motordrehzahl. Mit dem OverspeedLastschaltgetriebe können daher 40 km/h sowohl bei
Sparbetrieb (im höchsten Gang) als auch bei Nutzung
der vollen Motorleistung in der niedrigeren Fahrstufe
erreicht werden. Die geringe Motordrehzahl senkt
deutlich den Kraftstoffverbrauch und ermöglicht
darüber hinaus den Betrieb des Motors bei einer
im Bereich des maximalen Drehmoments liegenden
Drehzahl. All dies wirkt sich natürlich vorteilhaft auf die
Leistungskurve, den Verbrauch und den Fahrkomfort
aus, zumal weniger Geräusche und Vibrationen
entstehen.
Mit „Overspeed“ wird die Höchstgeschwindigkeit von
40 km/h unabhängig von der Größe der Bereifung
erreicht, so dass Effizienz und Komfort des Traktors bei
Transport und Straßenfahrten wesentlich steigen.
22
Obendrauf steht beim Explorer 115.4 HD ein speziell
konzipiertes Schaltgetriebe zur Verfügung, um ein
immer auf die Arbeitsanforderungen abgestimmtes
Verhältnis zu gewährleisten, welches 30 Gänge
vorwärts + 30 Gänge rückwärts bzw. 60 VW +
60 RW bei einer maximalen Geschwindigkeit
von 40 km/h auch mit reduzierter Motordrehzahl
bietet. Das 3-stufige Powershiftgetriebe erhöht
das Leistungsniveau und die Fahrleistung des
Bedieners: Für jedes Verhältnis stehen drei
Variationsmöglichkeiten der Geschwindigkeit und der
Fahrstufe unter Last zur Verfügung. Dies ermöglicht
nach einmal erfolgter Auswahl des für die laufenden
Verarbeitung geeignetsten Geschwindigkeitsintervalls
eine kontinuierliche Anpassung der Geschwindigkeit
an den erforderlichen Kraftaufwand durch einfache
Betätigung einer Taste auf dem Gangschalthebel.
Für ein optimales Resultat bei der Arbeit auf
dem Feld mit, von der Zapfwelle angetriebenen
Arbeitsgeräten sorgen die 4 zur Verfügung stehenden
Geschwindigkeiten (540/540ECO/1000/1000ECO), die
mit dem Schaltgetriebe synchronisierte Zapfwelle mit
unabhängiger Ausgangswelle und die Frontzapfwelle
mit 1000 U/min. Die Zapfwelle kann darüber hinaus
sowohl von der Kabine aus, als auch über eine an
den hinteren Kotflügeln angebrachte Taste betätigt
werden. Zusätzlich ermöglicht die automatische
Zapfwellenfunktion (nur in Verbindung mit EHR),
das Ab- und Wiedereinschalten der Zapfwelle je
nach Hub- oder Senkposition des Heckkrafthebers
zu programmieren. Für Arbeiten mit Front-HeckKombination steht darüber hinaus die Frontzapfwelle
mit 1000 U/min. zur Verfügung, die mittels
Mehrscheibenkupplung im Ölbad mit moduliertem
Start und elektrohydraulischer Steuerung direkt über
den Motor betrieben wird.
23
Hydraulisches Wendegetriebe
Powershuttle mit Sense Clutch
Funktion
Die Explorer Modelle verfügen in der GSAusführung über ein hydraulisches Wendegetriebe
mit 5-stufiger Einstellmöglichkeit des
Ansprechverhaltens und Stop&Go Funktion. Das
hydraulische Lastschaltwendegetriebe ist mit 2
Mehrscheibenkupplungen im Ölbad (für längere
Lebensdauer und größere Zuverlässigkeit) und
elektronischer Steuerung für Fahrtrichtungswechsel
unter Last bereits ab 13 km/h ausgestattet, wobei
keinerlei Beeinträchtigung der mechanischen
Komponenten erfolgt. Die Umkehr der Fahrtrichtung
erfolgt in jedem Gang und bedeutet für
Wendemanöver und unbelastete Rückfahrten eine
erhebliche Zeitersparnis.
Der unter dem Lenkrad griffgünstig angebrachte
Hebel des Wendegetriebes ist einfach zu bedienen
und beinhaltet eine „Neutralstellung“ sowie ein
Freigabesystem für höchste operative Sicherheit. Für
vollendeten Komfort ist die Schaltung bequem und
moduliert über den „ComfortClutch“-Knopf am
Schalthebel ohne Betätigung des Kupplungspedals
möglich.
Powershuttle
Mit dem am Hebel des hydraulischen Wendegetriebes integrierten Bedienelement (Radpotentiometer) kann der
Fahrer in Abhängigkeit der jeweiligen Einsatzanforderungen das Ansprechvermögen des Wendegetriebes einstellen.
24
Stop&Go Funktion
Die „Stop&Go“-Funktion erweitert Leistungsmerkmale
und Vorteile des Wendegetriebes durch eine für den
Bediener einmalige Manövrierfähigkeit, insbesondere
wenn die Fahrt des Traktors für einen variablen
Zeitraum gestoppt werden soll, zum Beispiel bei
Arbeiten mit Frontlader, beim Ankuppeln der
Arbeitsgeräte oder bei Arbeiten im Stall und auf dem
Feld. Durch die Stop&Go Funktion kann die Bewegung
des Traktors ausschließlich über das Bremspedal, ohne
Betätigung des Kupplungspedals gesteuert werden.
Durch Betätigen des Bremspedales wird der
Traktor also angehalten, während das System das
Wendegetriebe praktisch in den Zustand „Standby"
versetzt. Beim Loslassen des Bremspedales aktiviert das
Stop&Go System das Wendegetriebe mit progressivem
und moduliertem Einrücken der hydraulischen
Kupplung sowie das kräftige und dennoch ruckfreie
Anfahren des Traktors wieder. Dies verleiht dem Traktor
eine ausgesprochen einfache Manövrierbarkeit und
natürlich auch ein Plus an Sicherheit, Zuverlässigkeit
und Bedienungskomfort.
25
tung
s
i
e
L
e
l
l
o
v
hs
c
Anspru
erät.
sg
t
i
e
b
r
A
m
e
d
e
j
mit
Der Anforderung einer immer höheren Schlagkraft
beim Einsatz von Arbeitsgeräten verbunden mit
einer effizienteren Steuer- und Kontrollmöglichkeit
für ein optimales Arbeitsergebnis unter den
unterschiedlichsten Bedingungen und unter
Gewährleistung einer maximalen Präzision, wird
durch einen mechanisch bzw. (optional) elektronisch
gesteuerten Heckheber Folge geleistet. Dieser verfügt
darüber hianus über einen hydraulischen Kreislauf mit
hohem Öldurchsatz.
Die Hydraulikanlage des Explorer ist mittels
Einfachpumpe 55 l/min bzw. mittels dem innovativen
Doppelpumpen-System 60ECO mit Durchflussrate 60 l/
min bei nur 1600 U/min und hydraulisch-mechanisch
bzw. elektrohydraulisch (mit Flussregler) betätigten
Steuergeräten auf die Maximierung der Leistung
ausgerichtet.
Die maximale Hubkraft beträgt 3500 kg für die LD
Variante. Bei Notwendigkeit einer höheren Hubkraft
stehen in der MD Variante die Option auf 3600 kg und
in der HD Variante die, mit einer Hubkraft von 48005400 kg mit Zusatzzylinder zur Verfügung.
26
70
ÖLDURCHSATZ (L/MIN)
60
50
40
30
20
100
10
50
0
800
1000
1200
1400
1600
1800
2000
2200
% VERWENDUNG SEKUNDÄRPUMPE
1600 U/MIN
60 L/MIN
0
MOTORDREHZAHL (U/MIN)
DURCHFLUSS FUNKTION ECO
AKTIV
DURCHFLUSS FUNKTION ECO
AUSGESCHALTET
60L/MIN ECO HyDRAULIKSySTEM
STEUERUNG MECHANISCHER HECKKRAFTHEBER
VERWENDUNG SEKUNDÄRPUMPE
STEUERUNG ELEKTRONISCHER HECKKRAFTHEBER
ZUSÄTZLICHER BEDIENSCHALTER ZUM
ANKUPPELN VON ARBEITSGERÄTEN
27
Sicherheit
n
u n d I n n o v at i o
rer
a
b
ag
l
h
c
s
n
u
n
i
K o m b i n at i o n .
Die Explorer Modelle LD, MD und HD bieten eine Vielfalt von Kombinationsmöglichkeiten vom 2-Radantrieb bis
hin zum Allradantrieb. Die Vorderachse verfügt über eine höhere Bodenfreiheit und eine regulierbare Spurweite,
wichtige Eigenschaften für die Arbeit in Reihenkulturen. Die Traktoren zeichnen sich durch eine optimale
Gewichtsverteilung aus, wodurch der Bodendruck auf ein Minimum reduziert wird. Die unterschiedlich zulässigen
Maximalgewichte, die bei den unterschiedlichen Modellen LD, MD und HD zur Verfügung stehen, machen die
Explorer zum idealen Traktoren für Arbeiten mit Frontlader.
Die Servopumpensteuerung ermöglicht eine einmalige Manövrierfähigkeit auch bei niedriger Motordrehzahl.
Der Lenkwinkel der Vorderachse beträgt 55° (4-Radantrieb) und 60° (2-Radantrieb). Um eine optimale
Funktionstüchtigkeit des Traktors, eine maximale Zugkraft und Effizienz zu gewährleisten und den Fahrer bei der
Aktivierung der Funktionen zu unterstützen, erfolgt die Zuschaltung der Differentialsperre und des Allradantriebes
der Explorer-Traktoren beispielsweiße elektrohydraulisch.
28
SDD Schnelllenksystem
(Steering Double Displacement)
Das innovative SDD-Lenksystem (Steering Double
Displacement) sorgt für einen besseren Lenkkomfort
und unterstützt den Fahrer bei anspruchsvollen
Manövern, die ein Höchstmaß an Präzision und
Schnelligkeit erfordern. Durch Betätigung einer Taste
erhöht der Fahrer die Leistung der Lenkpumpe, was
die Lenkradumdrehungen, die für einen vollständigen
Lenkeinschlag erforderlich sind halbiert, so dass die
Wendemanöver doppelt so schnell ablaufen.
ParkBrake
Die innovative „Park-Brake“-Feststellbremse dient
zum sicheren und effizienten Abstellen des Traktors.
Dieses System ist mit einer Vorrichtung ausgestattet,
welche die Bremsen mit einer hohen mechanischen
Belastung verriegelt. Eine Hydraulikanlage entriegelt
diese automatisch bei Einschaltung. Beim Abstellen des
Traktors, auch an starker Steigung, sorgt die Parkbrake
für absolute Sicherheit.
Bremsanlage
Für eine echte 4- Radbremsung an allen vier Rädern
sorgen die überdimensionierten MehrscheibenHinterradbremsen (5 Scheiben pro Seite), die auf jede
Seite der Ausgangswelle des hinteren Differentials
sowie auf die inneren hydraulisch gesteuerten
Vorderbremsen einwirken. Die Vorderbremsen sind
für Einsatzbedingungen mit großem Gefälle, wo eine
zusätzliche Bremsleistung einen wichtigen Vorteil
darstellt, besonders nützlich.
29
l der
i
e
T
m
u
z
d
r
i
w
t
Komfor
Arbeit
30
KABINE
Die neue Explorer-Fahrerkabine steht für
eine angenehme, funktionale und bequeme
Arbeitsumgebung. Die neuen Materialien, InterieurFarben, hervorragende Rundumsicht und rationelle
Anordnung sämtlicher Bedienelemente machen diese
Kabine zur neuen Referenz bei den MittelklasseTraktoren. Die einfache Bedienung, logische farbliche
Zuordnung der Funktionsgruppen und der hohe
Bedienkomfort sorgen dafür, dass der Fahrer schon
nach kurzer Eingewöhnungszeit völlig mit dem
Traktor vertraut ist. Die Kabine wurde mit einer sich
verjüngenden 4-Streben-Struktur konzipiert, um eine
möglichst optimale Sicht zu gewährleisten. Die ebene
Plattform wurde zu einem integralen Bestandteil
der Kabinen-Baueinheit, sodass der Gesamtkomplex
schwingungsfrei und noch robuster wurde, was
auch zu einer reduzierten Geräuschentwicklung
beitrug. Es sind eine leistungsstarke Heizanlage
und eine effiziente Klimaanlage für die heiße und
schwüle Jahreszeit vorhanden, deren Leistung
durch eine adäquate Luftverteilung mittels 10 für
die Regulierung des Luftflusses ausrichtbaren und
regulierbaren Lüftungsöffnungen bzw. 2 Schlitzen mit
Windschutzscheiben-Schnellentfrostungsfunktion noch
optimiert wird. Das schwenkbare und höhenverstellbare
Lenkrad, die freien Pedale mit hydrostatischer
Steuerung, der pneumatisch verstellbare Fahrersitz: das
sind Features, deren ergonomische Vorteile schon nach
wenigen Arbeitsstunden nicht mehr wegzudenken
sind. Auch der Beifahrersitz ist im Einklang mit dem
Standard-Fahrkomfort dimensioniert und positioniert.
Das Freisicht-Schiebedach begünstigt nicht nur eine
natürliche Belüftung sondern gewährleistet auch eine
optimale Sicht auf den Frontlader, was die Arbeit noch
bequemer und sicherer macht.
31
EXPLORER LD
MOTOR
Abgasstufe
Typ
Zylinderzahl/Hubraum/Ventile
Common Rail- Einspritzung
Turbo - Intercooler
Maximale Leistung (ECE R 120) @2000 U/min.
Leistung bei Nenndrehzahl (ECE R 120) @2200 U/min.
Max. Drehmoment bei 1600 U/min.
Drehmomentanstieg
Elektronische Motorregelung
Abgas- und Emissionsbehandlungssystem
Fassungsvermögen Kraftstofftank
WENDEGETRIEBE
Mechanisches Wendegetriebe (LS)
Hydraulisches Lastschaltwendegetriebe (GS)
„Stop&Go“-Funktion (GS)
MECHANISCHES GETRIEBE
4-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
Zahl/cm³/
Zahl
bar
kW/PS
kW/PS
Nm
%
Liter
80
90
100
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
3/2887/2
3/2887/2
3/2887/2
2000
2000
2000
55,4/75
55,4/75
342
40
65/88
61,6/84
354
32
71/97
67,3/92
369
27
DOC / exAGR
135
DOC / exAGR
135
DOC / exAGR
135
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
VW+RW
8+8
8+8
8+8
VW+RW
16 + 16
16 + 16
16 + 16
•
•
•
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
VW+RW
10 + 10
10 + 10
10 + 10
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
VW+RW
20 + 20
20 + 20
20 + 20
POWERSHIFTGETRIEBE MIT 2-FACH LASTSCHALTUNG
4-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
VW+RW
16 + 16
16 + 16
16 + 16
Gangzahl mit Kriceh- und Superkriechgang
VW+RW
32 + 32
32 + 32
32 + 32
•
•
•
•
•
•
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Anzahl
20 + 20
20 + 20
20 + 20
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
Anzahl
40 + 40
40 + 40
40 + 40
Powershiftgänge
HECKZAPFWELLE
Elektrohydraulische Schaltung
540
540/540ECO
540/540ECO/1000/1000ECO
Wegzapfwelle
FRONTZAPFWELLE
1000
VORDER- UND HINTERACHSE
Anzahl
2
2
2
U/min
U/min
U/min
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
U/min
•
•
•
Allradantrieb mit elektrohydraulischer Zuschaltung
•
•
•
100 %Differentialsperre mit elektrohydraulischer
Steuerung
BREMSEN UND LENKUNG
4-Radbremssystem
Hydrostatische Lenkung mit unabhängiger Pumpe
KRAFTHEBER
Heckkraftheber mechanisch
Elektronisch gesteuerter Heckkraftheber
Hubkraft Heckkraftheber (Std.)
Hubkraft Heckkraftheber (opt.)
Frontkraftheber
Hubkraft Frontkraftheber
HYDRAULIK
Pumpenleistung (Std.)
Pumpenleistung (opt.)
Hydraulikanlage mit Open-Center System
Hydraulische Zusatzsteuergeräte hinten
KABINE
Klimaanlage
Freisichtdach
Fahrersitz mit mechanischer Federung
Fahrersitz mit pneumatischer Federung
Beifahrersitz
ABMESSUNGEN UND GEWICHTE
Standardbereifung hinten
Max. Länge mit Unterlenker
Min./max. Breite
Radstand (4-Radantrieb/2-Radantrieb)
Spurweite vorn min./max.
Spurweite hinten min./max.
Höhe Achsmitte-Dach
Gewicht mit Kabine
Zulässiges Gesamtgewicht
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
kg
kg
3500
4500
3500
4500
3500
4500
kg
1850
1850
1850
l/min
l/min
55
60ECO
55
60ECO
55
60ECO
Anz.
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
420/70 R30”
4100
2037 / 2341
2300 / 2260
1629 / 1807
1598 / 1902
1924
3600
5500 / 5800
420/70 R30”
4100
2037 / 2341
2300 / 2260
1629 / 1807
1598 / 1902
1924
3600
5500 / 5800
420/70 R30”
4100
2037 / 2341
2300 / 2260
1629 / 1807
1598 / 1902
1924
3600
5500 / 5800
mm
mm
mm
mm
mm
mm
kg
kg
•
•
•
STD
OPT
Nicht verfügbar Modell- und Ausstattungsvarianten sind Länderspezifisch.
32
•
•
•
EXPLORER MD
MOTOR
Abgasstufe
Typ
Zylinderzahl/Hubraum/Ventile
Common Rail-Einspritzung
Turbo - Intercooler
Maximale Leistung (ECE R 120) @2000 U/min.
Leistung bei Nenndrehzahl (ECE R 120) @2200 U/min.
Max. Drehmoment bei 1600 U/min.
Drehmomentanstieg
Elektronische Motorregelung
Abgas- und Emissionsbehandlungssystem
Fassungsvermögen Kraftstofftank
WENDEGETRIEBE
Mechanisches Wendegetriebe (LS)
Hydraulisches Lastschaltwendegetriebe (GS)
„Stop&Go“-Funktion (GS)
MECHANISCHES GETRIEBE
4-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
POWERSHIFTGETRIEBE MIT 2-FACH LASTSCHALTUNG
4-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
Powershiftgänge
HECKZAPFWELLE
Elektrohydraulische Schaltung
540
540/540ECO
540/540ECO/1000/1000ECO
Wegzapfwelle
FRONTZAPFWELLE
1000
VORDER- UND HINTERACHSE
Allradantrieb mit elektrohydraulischer Zuschaltung
100% Differentialsperre mit elektrohydraulischer
Steuerung
BREMSEN UND LENKUNG
4-Rad Bremssystem
Hydrostatische Lenkung mit unabhängiger Pumpe
KRAFTHEBER
Heckkraftheber mechanisch
Elektronisch gesteuerter Heckkraftheber
Hubkraft Heckkraftheber (Std.)
Hubkraft Heckkraftheber (opt.)
Frontkraftheber
Hubkraft Frontkraftheber
HYDRAULIK
Pumpenleistung (Std.)
Pumpenleistung (opt.)
Hydraulikanlage mit Open-Cenert System
Hydraulische Zusatzsteuergeräte hinten
KABINE
Klimaanlage
Freisichtdach
Fahrersitz mit mechanischer Federung
Fahrersitz mit pneumatischer Federung
Beifahrersitz
ABMESSUNGEN UND GEWICHTE
Standardbereifung hinten
Max. Länge mit Unterlenker
Min./max. Breite
Radstand (4-Radantrieb/2-Radantrieb)
Spurweite vorn min./max.
Spurweite hinten min./max.
Höhe Achsmitte-Dach
Gewicht mit Kabine
Zulässiges Gesamtgewicht
Zahl/cm³/
Zahl
bar
kW/PS
kW/PS
Nm
%
Liter
90
90.4
100
105.4
115.4
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
3/2887/2
4/3849/2
3/2887/2
4/3849/2
4/3849/2
2000
2000
2000
2000
2000
65/88
61,6/84
354
32
65/88
61,6/84
354
32
71/97
67,3/92
369
27
75/102
71,1/97
408
32
80/109
75,8/103
436
30
DOC / exAGR
135
DOC / exAGR
135
DOC / exAGR
135
DOC / exAGR
135
DOC / exAGR
135
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
VW+RW
VW+RW
8+8
16 + 16
8+8
16 + 16
8+8
16 + 16
8+8
16 + 16
8+8
16 + 16
VW+RW
VW+RW
10 + 10
20 + 20
10 + 10
20 + 20
10 + 10
20 + 20
10 + 10
20 + 20
10 + 10
20 + 20
VW+RW
VW+RW
16 + 16
32 + 32
16 + 16
32 + 32
16 + 16
32 + 32
16 + 16
32 + 32
16 + 16
32 + 32
VW+RW
VW+RW
Anzahl
20 + 20
40 + 40
2
20 + 20
40 + 40
2
20 + 20
40 + 40
2
20 + 20
40 + 40
2
20 + 20
40 + 40
2
U/min
U/min
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
U/min
•
•
•
•
•
U/min
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
kg
kg
3600
4500
3600
4500
3600
4500
3600
4500
3600
4500
kg
1850
1850
1850
1850
1850
l/min
l/min
55
60ECO
55
60ECO
55
60ECO
55
60ECO
55
60ECO
Anz.
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
16.9 R34”
4100
2065 / 2365
2300
1661 / 1862
1602 / 1902
1952
3750
6200
16.9 R34”
4314
2065 / 2365
2400
1661 / 1862
1602 / 1902
1952
3900
6200
16.9 R34”
4100
2065 / 2365
2300
1661 / 1862
1602 / 1902
1952
3750
6200
480/70 R34”
4314
2129 / 2273
2400
1665 / 1858
1626 / 1770
1952
3900
6200
480/70 R34”
4314
2129 / 2273
2400 / 2360
1665 / 1858
1626 / 1770
1952
3900
6200
mm
mm
mm
mm
mm
mm
kg
kg
•
•
•
•
STD
OPT
Nicht verfügbar Modell- und Ausstattungsvarianten sind Länderspezifisch.
33
•
•
•
•
•
•
EXPLORER HD
MOTOR
Abgasstufe
Typ
Zylinderzahl/Hubraum/Ventile
Common Rail- Einspritzung
Turbo - Intercooler
Maximale Leistung (ECE R 120) @2000 U/min.
Leistung bei Nenndrehzahl (ECE R 120) @2200 U/min.
Max. Drehmoment bei 1600 U/min.
Drehmomentanstieg
Elektronische Motorregelung
Abgas- und Emissionsbehandlungssystem
Fassungsvermögen Kraftstofftank
WENDEGETRIEBE
Mechanisches Wendegetriebe (LS)
Hydraulisches Lastschaltwendegetriebe (GS)
„Stop&Go“-Funktion (GS)
MECHANISCHES GETRIEBE
4-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
POWERSHIFTGETRIEBE MIT 2-FACH LASTSCHALTUNG
4-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
Powershiftgänge
POWERSHIFTGETRIEBE MIT 3-FACH LASTSCHALTUNG
5-Gang-Schaltgetriebe
Gangzahl
Gangzahl mit Kriech- und Superkriechgang
Powershiftgänge
HECKZAPFWELLE
Elektrohydraulische Schaltung
540/540ECO
540/540ECO/1000/1000ECO
Wegzapfwelle
FRONTZAPFWELLE
1000
VORDER- UND HINTERACHSE
Allradantrieb mit elektrohydraulischer Zuschaltung
100% Differentialsperre mit elektrohydraulischer
Steuerung
BREMSEN UND LENKUNG
4-Rad Bremssystem
Mechanische Feststellbremse
Hydraulische Feststellbremse (Parkbrake)
Hydrostatische Lenkung mit unabhängiger Pumpe
SDD-System
KRAFTHEBER
Heckkraftheber mechanisch
Elektronisch gesteuerter Heckkraftheber
Hubkraft Heckkraftheber (Std.)
Hubkraft Heckkraftheber (opt.)
Frontkraftheber
Hubkraft Frontkraftheber
HYDRAULIK
Pumpenleistung (Std.)
Pumpenleistung (opt.)
Hydraulikanlage mit Open-Center System
Hydraulische Zusatzsteuergeräte hinten
KABINE
Klimaanlage
Freisichtdach
Fahrersitz mit mechanischer Federung
Fahrersitz mit pneumatischer Federung
Beifahrersitz
ABMESSUNGEN UND GEWICHTE
Standardbereifung hinten
Max. Länge mit Unterlenker
Min./max. Breite
Radstand (4-Radantrieb/2-Radantrieb)
Spurweite vorn min./max.
Spurweite hinten min./max.
Höhe Achsmitte-Dach
Gewicht mit Kabine
Zulässiges Gesamtgewicht
Zahl/cm³/
Zahl
bar
kW/PS
kW/PS
Nm
%
Liter
90.4
105.4
115.4
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
Tier4i
FARMotion
4/3849/2
4/3849/2
4/3849/2
2000
2000
2000
65/88
61,6/84
354
32
75/102
71,1/97
408
32
80/109
75,8/103
436
30
DOC / exAGR
152
DOC / exAGR
152
DOC / exAGR
152
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
-
•
•
•
•
•
•
•
VW+RW
VW+RW
8+8
16 + 16
8+8
16 + 16
VW+RW
VW+RW
10 + 10
20 + 20
10 + 10
20 + 20
10 + 10
20 + 20
VW+RW
VW+RW
16 + 16
32 + 32
16 + 16
32 + 32
•
-
VW+RW
VW+RW
Anzahl
20 + 20
40 + 40
2
20 + 20
40 + 40
2
20 + 20
40 + 40
2
VW+RW
VW+RW
Anzahl
-
-
30 + 30
60 + 60
3
U/min
U/min
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
U/min
•
•
•
U/min
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
-
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
-
•
•
•
•
•
kg
kg
3600
4800
3600
4800
3600
4800 / 5400
kg
1850
1850
1850
l/min
l/min
55
60ECO
55
60ECO
55
60ECO
Anz.
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
1/2/3/3+1
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
480/70R34
4314
2209 / 2609
2400 / 2360
1728 / 2128
1706 / 2106
1982
4200
7000
480/70R34
4314
2209 / 2609
2400 / 2360
1728 / 2128
1706 / 2106
1982
4200
7000
480/70R34
4314
2209 / 2609
2400 / 2360
1728 / 2128
1706 / 2106
1982
4300
7500
mm
mm
mm
mm
mm
mm
kg
kg
•
•
•
STD
OPT
Nicht verfügbar Modell- und Ausstattungsvarianten sind Länderspezifisch.
34
•
•
•
Wir kümmern uns um Ihre Arbeitswelt,
genauso wie Sie selbst.
„Indem ich Originalschmiermittel
verwende, bin ich
sicher, die beste
Wahl für meinen
Traktor zu treffen“.
„Für meine
Arbeit möchte
ich einen
Traktor, der
immer effizient
arbeitet.“
SDF LUBRICANTS
Wählen Sie für Ihren
Traktor
Schmiermittel und
Kühlmittel
höchster Qualität
35
GEBIETSVERTRAGSHÄNDLER
Es wird empfohlen, ausschließlich Original-Schmierstoffe
und-Kühlmittel zu verwenden
SAMEisteineingetragenesWarenzeichenvon
same-tractors.com
36
Code 308.8537.5.1-4
Die angegebenen technischen Daten und Abbildungen sind Richtwerte und können auch nicht zum serienmäßigen Lieferumfang gehörende Optionen enthalten. Modell- und Ausstattungsvarianten sind länderspezifisch SAME
behält sich das Recht vor, jederzeit und ohne Vorankündigung Aktualisierungen vorzunehmen. Bitte beachten Sie diesbezüglich die technische Ausstattung aus der Preisliste Ihres SMAE Vertriebspartners.
I.P.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising