MTX3 Owners Manual - Yamaha Downloads
MATRIX PROZESSOR
Bedienungsanleitung
DE
Explanation of Graphical Symbols
The lightning flash with arrowhead symbol
within an equilateral triangle is intended to
alert the user to the presence of uninsulated
“dangerous voltage” within the product’s
enclosure that may be of sufficient magnitude
to constitute a risk of electric shock to persons.
CAUT I ON
RISK OF ELECTRIC SHOCK
DO NOT OPEN
CAUTION: TO REDUCE THE RISK OF
ELECTRIC SHOCK, DO NOT REMOVE
COVER (OR BACK). NO USER-SERVICEABLE
PARTS INSIDE. REFER SERVICING TO
QUALIFIED SERVICE PERSONNEL.
The exclamation point within an equilateral
triangle is intended to alert the user to the
presence of important operating and maintenance (servicing) instructions in the literature
accompanying the product.
The above warning is located on the top of the unit.
IMPORTANT SAFETY INSTRUCTIONS
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
Read these instructions.
Keep these instructions.
Heed all warnings.
Follow all instructions.
Do not use this apparatus near water.
Clean only with dry cloth.
Do not block any ventilation openings. Install in
accordance with the manufacturer’s instructions.
Do not install near any heat sources such as radiators, heat registers, stoves, or other apparatus
(including amplifiers) that produce heat.
Do not defeat the safety purpose of the polarized or
grounding-type plug. A polarized plug has two blades
with one wider than the other. A grounding type plug
has two blades and a third grounding prong. The wide
blade or the third prong are provided for your safety.
If the provided plug does not fit into your outlet, consult an electrician for replacement of the obsolete
outlet.
Protect the power cord from being walked on or
pinched particularly at plugs, convenience receptacles, and the point where they exit from the apparatus.
11
12
13
14
Only use attachments/accessories specified by the
manufacturer.
Use only with the cart, stand,
tripod, bracket, or table specified by the manufacturer, or
sold with the apparatus. When
a cart is used, use caution
when moving the cart/apparatus combination to avoid injury
from tip-over.
Unplug this apparatus during lightning storms or
when unused for long periods of time.
Refer all servicing to qualified service personnel. Servicing is required when the apparatus has been damaged in any way, such as power-supply cord or plug
is damaged, liquid has been spilled or objects have
fallen into the apparatus, the apparatus has been
exposed to rain or moisture, does not operate normally, or has been dropped.
WARNING
TO REDUCE THE RISK OF FIRE OR ELECTRIC SHOCK, DO NOT EXPOSE THIS APPARATUS TO RAIN OR MOISTURE.
(UL60065_03)
2 MTX3 – Bedienungsanleitung
FCC INFORMATION (U.S.A.)
1. IMPORTANT NOTICE: DO NOT MODIFY THIS UNIT!
This product, when installed as indicated in the instructions
contained in this manual, meets FCC requirements. Modifications not expressly approved by Yamaha may void your
authority, granted by the FCC, to use the product.
2. IMPORTANT: When connecting this product to accessories
and/or another product use only high quality shielded cables.
Cable/s supplied with this product MUST be used. Follow all
installation instructions. Failure to follow instructions could
void your FCC authorization to use this product in the USA.
3. NOTE: This product has been tested and found to comply
with the requirements listed in FCC Regulations, Part 15 for
Class “B” digital devices. Compliance with these requirements provides a reasonable level of assurance that your
use of this product in a residential environment will not result
in harmful interference with other electronic devices. This
equipment generates/uses radio frequencies and, if not
installed and used according to the instructions found in the
users manual, may cause interference harmful to the operation of other electronic devices. Compliance with FCC regulations does not guarantee that interference will not occur in
all installations. If this product is found to be the source of
interference, which can be determined by turning the unit
“OFF” and “ON”, please try to eliminate the problem by using
one of the following measures:
Relocate either this product or the device that is being
affected by the interference.
Utilize power outlets that are on different branch (circuit
breaker or fuse) circuits or install AC line filter/s.
In the case of radio or TV interference, relocate/reorient the
antenna. If the antenna lead-in is 300 ohm ribbon lead,
change the lead-in to co-axial type cable.
If these corrective measures do not produce satisfactory
results, please contact the local retailer authorized to distribute this type of product. If you can not locate the appropriate
retailer, please contact Yamaha Corporation of America,
Electronic Service Division, 6600 Orangethorpe Ave, Buena
Park, CA90620
The above statements apply ONLY to those products distributed by Yamaha Corporation of America or its subsidiaries.
* This applies only to products distributed by YAMAHA CORPORATION OF AMERICA.
IMPORTANT NOTICE FOR THE UNITED KINGDOM
Connecting the Plug and Cord
WARNING: THIS APPARATUS MUST BE EARTHED IMPORTANT. The wires in this mains lead are coloured in accordance
with the following code:
GREEN-AND-YELLOW : EARTH
BLUE
: NEUTRAL
BROWN
: LIVE
As the colours of the wires in the mains lead of this apparatus
may not correspond with the coloured markings identifying the
terminals in your plug proceed as follows:
The wire which is coloured GREEN-and-YELLOW must be
connected to the terminal in the plug which is marked by the
letter E or by the safety earth symbol
or colored GREEN or
GREEN-and-YELLOW.
The wire which is coloured BLUE must be connected to the
terminal which is marked with the letter N or coloured BLACK.
The wire which is coloured BROWN must be connected to the
terminal which is marked with the letter L or coloured RED.
(class B)
COMPLIANCE INFORMATION STATEMENT
(DECLARATION OF CONFORMITY PROCEDURE)
Responsible Party : Yamaha Corporation of America
Address : 6600 Orangethorpe Ave., Buena Park,
Calif. 90620
Telephone : 714-522-9011
Type of Equipment : Matrix Processor
Model Name : MTX3
This device complies with Part 15 of the FCC Rules.
Operation is subject to the following two conditions:
1) this device may not cause harmful interference, and
2) this device must accept any interference received including
interference that may cause undesired operation.
See user manual instructions if interference to radio reception
is suspected.
* This applies only to products distributed by
YAMAHA CORPORATION OF AMERICA.
(FCC DoC)
(3 wires)
ADVARSEL!
NEDERLAND / THE NETHERLANDS
Lithiumbatteri—Eksplosionsfare ved fejlagtig håndtering.
Udskiftning må kun ske med batteri af samme fabrikat og type.
Levér det brugte batteri tilbage til leverandoren.
VARNING
Explosionsfara vid felaktigt batteribyte. Använd samma batterityp eller en ekvivalent typ som rekommenderas av apparattillverkaren. Kassera använt batteri enligt fabrikantens
instruktion.
VAROITUS
Paristo voi räjähtää, jos se on virheellisesti asennettu. Vaihda
paristo ainoastaan laitevalmistajan suosittelemaan tyyppiin.
Hävitä käytetty paristo valmistajan ohjeiden mukaisesti.
(lithium caution)
This product contains a battery that contains perchlorate material.
Perchlorate Material—special handling may apply,
See www.dtsc.ca.gov/hazardouswaste/perchlorate.
* This applies only to products distributed
by YAMAHA CORPORATION OF AMERICA.
(Perchlorate)
• Dit apparaat bevat een lithium batterij voor geheugen back-up.
• This apparatus contains a lithium battery for memory back-up.
• Raadpleeg uw leverancier over de verwijdering van de batterij op het moment dat u het apparaat ann het einde van de
levensduur of gelieve dan contact op te nemen met de vertegenwoordiging van Yamaha in uw land.
• For the removal of the battery at the moment of the disposal
at the end of life please consult your retailer or Yamaha representative office in your country.
• Gooi de batterij niet weg, maar lever hem in als KCA.
• Do not throw away the battery. Instead, hand it in as small
chemical waste.
(lithium disposal)
이 기기는 가정용(B급) 전자파적합기기로서 주로 가정에서
사용하는 것을 목적으로 하며, 모든 지역에서 사용할 수 있습
니다.
(class b korea)
MTX3 – Bedienungsanleitung
3
VORSICHTSMASSNAHMEN
BITTE SORGFÄLTIG DURCHLESEN, EHE SIE FORTFAHREN
* Bitte heben Sie dieses Handbuch sorgfältig auf, damit Sie später einmal nachschlagen können.
WARNUNG
Beachten Sie stets die nachfolgend beschriebenen Vorsichtsmaßnahmen, um mögliche schwere Verletzungen oder sogar
tödliche Unfälle infolge eines elektrischen Schlags, von Kurzschlüssen, Feuer oder anderen Gefahren zu vermeiden.
Zu diesen Vorsichtsmaßnahmen gehören die folgenden Punkte, die jedoch keine abschließende Aufzählung darstellen:
Netzanschluss/Netzkabel
Vorsicht mit Wasser
• Verlegen Sie das Netzkabel niemals in der Nähe von Wärmequellen, etwa Heizkörpern oder
Heizstrahlern, biegen Sie es nicht übermäßig und beschädigen Sie es nicht auf sonstige
Weise, stellen Sie keine schweren Gegenstände darauf und verlegen Sie es nicht an einer
Stelle, wo jemand darauf treten, darüber stolpern oder etwas darüber rollen könnte.
• Schließen Sie das Gerät nur an die auf ihm angegebene Spannung an. Die erforderliche
Spannung ist auf dem Typenschild des Geräts aufgedruckt.
• Verwenden Sie ausschließlich das mitgelieferte Netzkabel bzw. den Netzstecker.
Wenn Sie das Gerät in einer anderen Region als der, in der Sie es gekauft haben, verwenden
möchten, kann es sein, dass das mitgelieferte Netzkabel nicht kompatibel ist. Wenden Sie
sich bitte an Ihren Yamaha-Händler.
• Überprüfen Sie regelmäßig den Zustand des Netzsteckers, und entfernen Sie Schmutz oder
Staub, der sich eventuell darauf angesammelt hat.
• Achten Sie darauf, eine geeignete Steckdose mit Sicherheitserdung zu verwenden. Durch
falsche Erdung können elektrische Schläge verursacht werden.
• Achten Sie darauf, dass das Gerät nicht durch Regen nass wird, verwenden Sie es nicht in der
Nähe von Wasser oder unter feuchten oder nassen Umgebungsbedingungen und stellen Sie
auch keine Behälter (wie z. B. Vasen, Flaschen oder Gläser) mit Flüssigkeiten darauf, die
herausschwappen und in Öffnungen hineinfließen könnten. Wenn eine Flüssigkeit wie z. B.
Wasser in das Gerät gelangt, schalten Sie sofort die Stromversorgung aus und ziehen Sie das
Netzkabel aus der Steckdose. Lassen Sie das Gerät anschließend von einem qualifizierten
Yamaha-Kundendiensttechniker überprüfen.
• Schließen Sie den Netzstecker niemals mit nassen Händen an oder ziehen Sie i.hn heraus.
Brandschutz
• Stellen Sie keine brennenden Gegenstände (z. B. Kerzen) auf dem Gerät ab. Ein brennender
Gegenstand könnte umfallen und einen Brand verursachen.
Falls Sie etwas Ungewöhnliches am Instrument bmerken
Öffnen verboten!
• Dieses Gerät enthält keine vom Anwender zu wartenden Teile. Versuchen Sie nicht, das Gerät
zu öffnen oder die inneren Komponenten zu entfernen oder auf irgendeine Weise zu ändern.
Sollte einmal eine Fehlfunktion auftreten, so nehmen Sie es sofort außer Betrieb und lassen Sie
es von einem qualifizierten Yamaha-Kundendiensttechniker prüfen.
• Wenn eines der folgenden Probleme auftritt, schalten Sie unverzüglich den Netzschalter aus
und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Lassen Sie das Gerät anschließend von
einem qualifizierten Yamaha-Kundendiensttechniker überprüfen.
-
Netzkabel oder Netzstecker sind zerfasert oder beschädigt.
Das Instrument sondert ungewöhnliche Gerüche oder Rauch ab.
Ein Gegenstand ist in das Instrument gefallen.
Während der Verwendung des Geräts kommt es zu einem plötzlichen Tonausfall.
• Wenn dieses Gerät herunterfällt oder beschädigt wird, schalten Sie sofort den Netzschalter
aus, ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose, und lassen Sie das Gerät von einem
qualifizierten Yamaha-Kundendiensttechniker überprüfen.
VORSICHT
Beachten Sie stets die nachstehend aufgelisteten grundsätzlichen Vorsichtsmaßnahmen, um mögliche Verletzungen
bei Ihnen oder anderen Personen oder aber Schäden am Instrument oder an anderen Gegenständen zu vermeiden.
Zu diesen Vorsichtsmaßnahmen gehören die folgenden Punkte, die jedoch keine abschließende Aufzählung darstellen:
Netzanschluss/Netzkabel
Vorsicht bei der Handhabung
• Fassen Sie den Netzstecker nur am Stecker selbst und niemals am Kabel an, wenn Sie ihn vom
Instrument oder von der Steckdose abziehen. Wenn Sie am Kabel ziehen, kann dieses
beschädigt werden.
• Ziehen Sie bei Nichtbenutzung des Instruments über einen längeren Zeitraum oder während
eines Gewitters den Netzstecker aus der Steckdose.
Aufstellort
• Achten Sie auf einen sicheren Stand des Geräts, um ein unabsichtliches Umstürzen zu
vermeiden.
• Blockieren Sie nicht die Lüftungsöffnungen. Das Gerät hat Lüftungsschlitze an den Vorderund Seitenteilen, um eine Überhitzung zu vermeiden. Legen Sie das Gerät insbesondere nicht
auf die Seite oder auf den Kopf. Unzureichende Belüftung kann zu Überhitzung führen und u.
U. das Gerät beschädigen oder sogar einen Brand auslösen.
• Platzieren Sie das Gerät nicht an einem Ort, an dem es in Kontakt mit korrosiven Gasen oder
salzhaltiger Luft gelangen könnte. Dadurch kann es zu Fehlfunktionen kommen.
• Entfernen Sie alle angeschlossenen Kabel, bevor Sie das Gerät bewegen.
• Vergewissern Sie sich beim Aufstellen des Geräts, dass die von Ihnen verwendete
Netzsteckdose leicht erreichbar ist. Sollten Probleme auftreten oder es zu einer Fehlfunktion
kommen, schalten Sie das Gerät sofort aus, und ziehen Sie den Stecker aus der Steckdose.
Auch dann, wenn das Produkt ausgeschaltet ist, fließt eine geringe Menge Strom. Falls Sie
das Produkt für längere Zeit nicht nutzen möchten, sollten Sie unbedingt das Netzkabel aus
der Netzsteckdose ziehen.
• Falls das Gerät in ein Rack nach EIA-Standard eingebaut wird, lesen Sie aufmerksam den
Abschnitt „Vorsichtsmaßnahmen für die Rackmontage“ auf Seite 7. Unzureichende Belüftung
kann zu Überhitzung führen und u. U. das Gerät beschädigen, Funktionsausfall zur Folge haben
oder sogar einen Brand auslösen.
• Halten Sie das Gerät außerhalb der Reichweite von Kindern.
• Stecken Sie nicht Ihre Finger oder Hände in Schlitze oder Öffnungen am Gerät
(Lüftungsöffnungen).
• Achten Sie darauf, dass keine Fremdkörper (Papier, Plastik, Metall usw.) in Lücken oder
Öffnungen des Geräts (Lüftungsöffnungen) fallen. Falls dies passiert, schalten Sie das Gerät
sofort aus und ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Lassen Sie das Gerät
anschließend von einem qualifizierten Yamaha-Kundendiensttechniker überprüfen.
• Stützen Sie sich nicht mit dem Körpergewicht auf dem Gerät ab, und stellen Sie keine
schweren Gegenstände darauf ab. Üben Sie keine übermäßige Gewalt auf Tasten, Schalter
oder Stecker aus.
• Verwenden Sie das Gerät bzw. die Lautsprecher nicht über eine längere Zeit mit zu hohen oder
unangenehmen Lautstärken. Hierdurch können bleibende Hörschäden auftreten. Falls Sie
Gehörverlust bemerken oder ein Klingeln im Ohr feststellen, lassen Sie sich von Ihrem Arzt
beraten.
Speicherschutzbatterie
• Dieses Gerät besitzt eine eingebaute Sicherungsbatterie. Wenn Sie das Netzkabel aus der
Steckdose ziehen, bleiben die internen Daten erhalten. Diese Daten gehen jedoch verloren,
wenn die Speicherschutzbatterie vollständig entladen wird. Wenn die Spannung der
Speicherschutzbatterie sinkt, zeigt das [PRESET]-Display „12.“ an. Speichern Sie in einem
solchen Fall die Daten sofort auf einem externen Gerät (z. B. einem Computer), und lassen
Sie die Speicherschutzbatterie vom autorisierten Yamaha-Kundendienst ersetzen.
Yamaha haftet nicht für Schäden, die auf eine nicht ordnungsgemäße Bedienung oder
Änderungen am Instrument zurückzuführen sind, oder für den Verlust oder die
Zerstörung von Daten.
Schalten Sie stets die Stromversorgung aus, wenn das Gerät nicht benutzt wird.
Verbindungen
• Bevor Sie das Gerät an andere elektronische Komponenten anschließen, schalten Sie alle Geräte
aus. Stellen Sie zunächst alle Lautstärkeregler an den Geräten auf Minimum, bevor Sie die Geräte
ein- oder ausschalten.
Wartung
• Ziehen Sie den Netzstecker aus der Steckdose, wenn Sie das Gerät reinigen.
4 MTX3 – Bedienungsanleitung
PA_de_1
1/1
ACHTUNG
Um die Möglichkeit einer Fehlfunktion oder Beschädigung
des Geräts, Beschädigung von Daten oder anderem Eigentum
auszuschließen, befolgen Sie die nachstehenden Hinweise.
 Handhabung und Pflege
• Verwenden Sie das Gerät nicht in der Nähe eines Fernsehers,
eines Radios, einer Stereoanlage, eines Mobiltelefons oder
anderer elektrischer Geräte. Anderenfalls können durch das
Gerät oder die anderen Geräte Störgeräusche entstehen.
• Setzen Sie das Gerät weder übermäßigem Staub
oder Vibrationen noch extremer Kälte oder Hitze aus
(beispielsweise direktem Sonnenlicht, in der Nähe einer Heizung oder tagsüber in einem Fahrzeug), um mögliche
Gehäuseverformung, instabilen Betrieb oder Beschädigung
der eingebauten Komponenten zu vermeiden.
• Stellen Sie keine Gegenstände aus Vinyl, Kunststoff oder
Gummi auf dem Gerät ab, da andernfalls das Bedienfeld
verfärbt werden könnte.
• Verwenden Sie zur Reinigung des Geräts ein trockenes
und weiches Tuch. Verwenden Sie keine Verdünnung,
Lösungsmittel oder Reinigungsflüssigkeiten oder mit chemischen Substanzen imprägnierte Reinigungstücher.
• Im Gerät kann aufgrund von drastischen Änderungen der
Umgebungstemperatur Kondensation auftreten – wenn das
Gerät z. B. von einem Ort zum anderen transportiert oder
die Klimaanlage ein- oder ausgeschaltet wird. Die Verwendung
des Geräts bei auftretender Kondensation kann Schäden
verursachen. Wenn es Grund zur Annahme gibt, dass Kondensation aufgetreten sein könnte, lassen Sie das Gerät für
mehrere Stunden ausgeschaltet, bis die Kondensation vollständig abgetrocknet ist.
• Beim Einschalten Ihres Audiosystems sollten Sie den Leistungsverstärker immer ALS LETZTES einschalten,
um Schäden an den Lautsprechern zu vermeiden. Beim
Ausschalten sollte der Aktivverstärker aus demselben
Grund ZUERST ausgeschaltet werden.
* Die folgenden Datenelemente werden im von der Speicherschutzbatterie versorgten internen Speicher gesichert:
• Inhalt des aktuellen Presets und die Presetnummer
• Gerätespezifische Parameter (z. B. Konfigurationsdaten)
• Aktuelle Parameter für Peripheriegeräte im selben System
• Ereignisprotokoll
Neben den oben genannten Datenelementen werden noch
weitere Elemente gespeichert, die jedoch keinen Reservestrom
benötigen und beim Ausfall der Speicherschutzbatterie erhalten
bleiben.
Informationen
 Über dieses Handbuch
• Die in dieser Bedienungsanleitung gezeigten Abbildungen
dienen lediglich zur Veranschaulichung und können vom
tatsächlichen Aussehen an Ihrem Gerät abweichen.
• Ethernet ist eine Handelsmarke der Xerox Corporation.
• Windows ist in den USA und anderen Ländern eine eingetragene Marke der Microsoft ® Corporation.
• Das SDHC-Logo und das SD-Logo sind Marken
von SD-3C, LLC.
• Die in diesem Handbuch erwähnten Firmen- und Produktnamen sind Warenzeichen bzw. eingetragene Warenzeichen
der betreffenden Firmen.
• Die Audiokodierungstechnik MPEG Layer-3 wird
vom Fraunhofer-Institut und Thomson lizenziert.
 Speichern von Daten
Dieses Gerät hat eine eingebaute Speicherschutzbatterie, die
dafür sorgt, dass die Daten im internen Speicher auch dann
beibehalten werden, wenn das Gerät ausgeschaltet wird. Die
Speicherschutzbatterie lässt jedoch nach und wird irgendwann zu
wenig Kapazität haben. Wenn dies passiert, geht der Inhalt des
internen Speichers verloren.* Um Datenverlust zu vermeiden,
denken Sie daran, die Speicherschutzbatterie rechtzeitig zu
ersetzen, bevor die Kapazität erschöpft ist. Wenn die Speicherschutzbatterie nicht mehr genügend Ladung hat, zeigt das [PRESET]-Display die Alarmnummer „12.“ an, wenn das Gerät
eingeschaltet wird. Schalten Sie in diesem Fall das Gerät nicht
aus, sondern speichern Sie die Daten sofort auf einem Computer
oder einem anderen externen Speichergert, und lassen Sie die
Speicherschutzbatterie von einem qualifizierten Yamaha-Kundendienstfachmann auswechseln. Die durchschnittliche Lebensdauer der internen Speicherschutzbatterie beträgt je nach
Umgebungsbedingungen etwa fünf Jahre.
Verbraucherinformation zur Sammlung und Entsorgung alter Elektrogeräte
Befindet sich dieses Symbol auf den Produkten, der Verpackung und/oder beiliegenden Unterlagen, so sollten
benutzte elektrische Geräte nicht mit dem normalen Haushaltsabfall entsorgt werden.
In Übereinstimmung mit Ihren nationalen Bestimmungen und den Richtlinien 2002/96/EC bringen Sie alte Geräte bitte
zur fachgerechten Entsorgung, Wiederaufbereitung und Wiederverwendung zu den entsprechenden Sammelstellen.
Durch die fachgerechte Entsorgung der Elektrogeräte helfen Sie, wertvolle Ressourcen zu schützen, und verhindern
mögliche negative Auswirkungen auf die menschliche Gesundheit und die Umwelt, die andernfalls durch unsachgerechte Müllentsorgung auftreten könnten.
Für weitere Informationen zum Sammeln und Wiederaufbereiten alter Elektrogeräte kontaktieren Sie bitte Ihre örtliche
Stadt- oder Gemeindeverwaltung, Ihren Abfallentsorgungsdienst oder die Verkaufsstelle der Artikel.
[Information für geschäftliche Anwender in der Europäischen Union]
Wenn Sie Elektrogeräte ausrangieren möchten, kontaktieren Sie bitte Ihren Händler oder Zulieferer für weitere Informationen.
[Entsorgungsinformation für Länder außerhalb der Europäischen Union]
Dieses Symbol gilt nur innerhalb der Europäischen Union. Wenn Sie solche Artikel ausrangieren möchten, kontaktieren Sie bitte Ihre örtlichen Behörden oder Ihren Händler und fragen Sie nach der sachgerechten Entsorgungsmethode.
(weee_eu_de_01)
MTX3 – Bedienungsanleitung
5
Inhalt
VORSICHTSMASSNAHMEN...........................................................................................4
Erste Schritte ..................................................................................................................7
Lieferumfang (bitte prüfen) ...................................................................................................... 7
Firmware-Versionen ................................................................................................................ 7
Vorsichtsmaßnahmen für die Rackmontage ........................................................................... 7
Vorstellung des MTX3 ....................................................................................................8
Funktionen .............................................................................................................................. 8
Über MTX Editor ..................................................................................................................... 8
Verwenden des PDF-Handbuchs............................................................................................ 8
Bedienelemente und Anschlüsse .................................................................................9
Vorderes Bedienfeld................................................................................................................ 9
Rückseite .............................................................................................................................. 10
Verbindung mit Euroblock-Steckern............................................................................... 12
Quick Guide ..................................................................................................................14
Vorbereitungen...................................................................................................................... 14
Arbeiten vor Ort (Installation und Verkabelung) .................................................................... 15
Arbeiten vor Ort (Einstellungen in MTX Editor)..................................................................... 16
Verschiedene Verfahren...............................................................................................17
Abrufen (Umschalten) von Presets ....................................................................................... 17
Umschalten der Presets mit dem MTX3 ........................................................................ 17
Einstellen der Uhr ................................................................................................................. 17
Verwenden des Zeitplaners .................................................................................................. 17
Anschließen über den [GPI]-Anschluss ................................................................................ 18
Abspielen von Audiodateien auf einer SD-Speicherkarte mit dem MTX3............................. 19
Einsetzen einer SD-Speicherkarte ................................................................................ 19
Entnehmen der SD-Speicherkarte................................................................................. 19
Initialisieren des MTX3.......................................................................................................... 19
Anhang ..........................................................................................................................21
Problembehandlung .............................................................................................................. 21
Alarmliste .............................................................................................................................. 22
Technische Daten ................................................................................................................. 23
Eingangs-/Ausgangseigenschaften....................................................................................... 24
Abmessungen....................................................................................................................... 24
Blockschaltbild ...................................................................................................................... 25
Index ..................................................................................................................................... 26
6 MTX3 – Bedienungsanleitung
Erste Schritte
Vielen Dank für den Kauf des Matrix Prozessors MTX3 von Yamaha. Dieses Handbuch hilft Ihnen,
den überragenden Funktionsumfang des MTX3 optimal zu nutzen. Bewahren Sie es anschließend
an einem sicheren Ort auf, um gegebenenfalls später darauf zurückgreifen zu können.
Lieferumfang (bitte prüfen)
• Bedienungsanleitung für den MTX3 (dieses Dokument)
• Netzkabel
• Euroblock-Stecker (16-polig, 3,5 mm Durchmesser) (1)
• Euroblock-Stecker (3-polig, mit Nase, 5,08 mm Pitch) (16)
• Kabelbinder (16)
Firmware-Versionen
Verwenden Sie MTX Editor, um die Firmware des MTX3 zu
aktualisieren oder die Firmware-Version zu prüfen. Näheres zur
Bedienung erfahren Sie im MTX-Editor-Benutzerhandbuch.
Laden Sie die neueste Firmware von der Seite „Downloads“ der
folgenden Website herunter.
http://www.yamahaproaudio.com/
Vorsichtsmaßnahmen
für die Rackmontage
Der Betrieb dieses Geräts ist für einen Umgebungstemperaturbereich von 0–40 °C garantiert. Wenn Sie dieses
Gerät zusammen mit anderen Geräten in einem Rack nach
EIA-Standard montieren, kann die Temperatur im Rack
aufgrund der von den verschiedenen Geräten abgestrahlten
Wärme so weit ansteigen, dass dieses Gerät nicht mehr mit
voller Leistungsfähigkeit arbeitet. Um sicherzustellen, dass sich
keine Hitze im Gerät staut, müssen Sie bei der Rackmontage auf
die Einhaltung folgender Bedingungen achten.
• Wenn Sie dieses Gerät zusammen mit anderen Wärme
abstrahlenden Geräten (z. B. Leistungsverstärker anderer
Hersteller) in einem Rack montieren, müssen Sie mindestens
1 HE Platz zwischen diesem und den anderen Geräten lassen.
Installieren Sie in diesem freien Platz eine Lüftereinheit,
oder lassen Sie ihn frei, um eine hinreichende Belüftung
zu gewährleisten.
• Lassen Sie die Rückseite des Racks offen, und lassen Sie
zwischen Rack und Wand oder Decke mindestens 10 cm
Platz, um eine ausreichende Belüftung zu gewährleisten.
Wenn die Rückseite des Racks nicht offen gelassen werden
kann, müssen Sie die Belüftung des Racks sicherstellen,
indem Sie beispielsweise eine handelsübliche Lüftereinheit
einbauen. Wenn Sie eine Lüftereinheit einbauen, wird
wahrscheinlich eine bessere Kühlung erreicht, wenn Sie
die Rückseite des Racks schließen. Einzelheiten hierzu finden Sie in der Bedienungsanleitung zum Rack oder
zur Lüftereinheit.
MTX3 – Bedienungsanleitung
7
Vorstellung des MTX3
Funktionen
• Ein für kleine bis mittelgroße Systeme geeigneter
Signalprozessor
Der MTX3 ist ein für kleine bis mittelgroße Systeme –
z. B. Einzelhändler oder Festsäle – geeigneter Signalprozessor.
Neben einem Mischer mit einer 26x8-Kanal-Matrix verfügt er
über einen parametrischen 3-Band-Equalizer, Kompressor/Gate,
automatische Gain-Regelung, acht Prioritäts-Ducker und vier
Rückkopplungsunterdrücker (Feedback Suppressors). Für die
Ausgangsstufen werden zahlreiche hochwertige Hochleistungsprozessoren bereitgestellt, z. B. ein parametrischer 4-BandEqualizer sowie ein Delay- und ein Lautsprecherprozessor.
• Neu entwickeltes digitales Übertragungsformat
für Audiodaten namens „YDIF“
„YDIF“ ist ein Übertragungsformat für digitale Audiodaten,
bei dem bis zu 16 Audiokanäle und Wordclock-Impulse über
Ethernetkabel gesendet und empfangen werden. Verbindungen
zwischen Geräten können ganz einfach mit bis zu 30 m langen
Ethernet-Kabeln eingerichtet werden.
• iPhone-App
Mit einer speziellen iPhone-App können Sie die Lautstärke
einstellen und Presets verwalten – weitgehend wie bei Verwendung des speziellen wandmontierten Kontrollfelds. Sie
können das Soundsystem eines Einzelhändlers oder eines
Festsaals ganz einfach mit Ihrem iPhone/iPod touch steuern.
Über MTX Editor
MTX Editor ist eine Software für das Betriebssystem Windows,
die der vereinheitlichten Konstruktion und Steuerung von Systemen dient, in denen Geräte der Baureihe MTX zum Einsatz
kommen.
MTX Editor und das zugehörige Benutzerhandbuch können
von der folgenden Website heruntergeladen werden.
http://www.yamahaproaudio.com/
Näheres zur Installation von MTX Editor und zum Anschließen des
MTX3 an Ihren Computer enthält das „MTX-Setup-Handbuch“.
• Vielseitige Eingänge/Ausgänge und Schacht
für SD-Speicherkarte
Neben acht hochwertigen monauralen Mikrophon/LineEingängen und zwei Stereo-Line-Eingängen unterstützen digitale Eingänge/Ausgänge über „YDIF“ insgesamt maximal 16
Eingangskanäle. Ein Schacht für SD-Speicherkarten
ist ebenfalls vorhanden, so dass MP3/WAV-Audiodateien wiedergegeben werden können, die auf einer SD-Speicherkarte
abgelegt wurden. Neben acht monauralen analogen Ausgängen
können maximal 16 Kanäle digitaler Audiodaten über eine
„YDIF“-Verbindung ausgegeben werden.
• Unterstützung externer Bedienelemente
Durch Anschließen eines dedizierten wandmontierten Kontrollfelds der Baureihe „DCP“ an den [DCP]-Anschluss können Sie
die Lautstärke mehrerer Zonen problemlos einstellen sowie die
verwendeten Presets umschalten. Mittels Reihenschaltung über
Ethernetkabel können bis zu acht Kontrollfelder der Baureihe
„DCP“ angeschlossen werden. Die Kabelgesamtlänge vom
MTX3 zum entferntesten Kontrollfeld kann bis zu 200 Meter
betragen. Da auch Strom bereitgestellt wird, kann das Kontrollfeld an der für den jeweiligen Raum idealen Position platziert
werden. Für die Steuerung der Einheit über ein AMX/Crestron
oder ein anderes Gerät mit Touchpanel stehen außerdem ein
NETWORK-Anschluss und ein [GPI]-Anschluss zur Verfügung.
• Zwei eingebaute Effektprozessoren
Zwei Effektprozessoren sind eingebaut und können problemlos
in einem Partyraum oder einem Festsaal genutzt werden.
Effekte wie Hall und Karaoke-Echo lassen sich ganz einfach
erzielen, ohne dass spezielle Effektprozessoren ergänzt
werden müssten.
• Spezielle Anwendersoftware „MTX Editor“
für das Systemdesign
„MTX Editor“ ist die Anwendersoftware zum Bearbeiten der
Parameter des MTX3. Mit Bildschirmen, die dem Arbeitsablauf
beim Entwerfen der Installation entsprechen, vereinfacht diese
Software das Entwerfen eines Systems sowie das Vornehmen
oder Anpassen der Einstellungen. Eine Lautsprecherbibliothek
mit Yamaha-Lautsprechern ist ebenfalls enthalten und erleichtert die Auswahl von Einstellungen, die die Leistung der Lautsprecher optimieren.
8 MTX3 – Bedienungsanleitung
Verwenden des PDF-Handbuchs
Das MTX-Editor-Benutzerhandbuch ist eine elektronische
Datei im PDF-Format. Sie können dieses Handbuch auf dem
Computer lesen. Verwenden Sie Adobe® Reader®, um dieses
Handbuch auf dem Bildschirm zu lesen, schnell nach Begriffen
zu suchen, einzelne Seiten auszudrucken oder auf Links zu klicken,
um Abschnitte anzuzeigen, die von besonderem Interesse sind.
Die Möglichkeiten, Links zu wichtigen Abschnitten im Dokument
direkt verfolgen oder nach Wörtern suchen zu können, sind hilfreiche Eigenschaften dieses elektronischen Dateiformats. Wir
möchten Sie ermutigen, diese Vorzüge zu nutzen.
Die neueste Version der Anwendung Adobe Reader können Sie
von der unten aufgeführten Website herunterladen.
http://www.adobe.com/
Bedienelemente und Anschlüsse
Vorderes Bedienfeld
q
we t
yu i
o
!0
!4
88
r
q Schacht für SD-Speicherkarte
Hier können Sie eine SD-Speicherkarte einsetzen. Von einer
SD-Speicherkarte, die Audiodateien (MP3-Dateien und
WAV-Dateien) enthält, können Musiktitel oder Soundeffekte
abgespielt werden. Bevor Sie eine SD-Speicherkarte in den
Schacht einsetzen oder aus dem Schacht entfernen, müssen
Sie die Schachtabdeckung entfernen.
Details zur Handhabung von SD-Speicherkarten finden Sie
auf Seite 19. Einzelheiten zum Abspielen von Audiodateien
enthält das MTX-Editor-Benutzerhandbuch.
!1 !2 !3
o [POWER]-Anzeige
Diese Anzeige leuchtet, wenn das Gerät eingeschaltet ist.
!0 [NETWORK]-Anzeige
Diese Anzeige leuchtet grün, wenn über den NETWORKAnschluss auf der Rückseite eine Verbindung zu einem
externen Gerät hergestellt wurde (Seite 10). Sie blinkt,
während Daten gesendet oder empfangen werden.
!1 [YDIF]-Anzeige
Diese Anzeige leuchtet grün, wenn über den [YDIF IN]Anschluss auf der Rückseite (Seite 11) eine ordnungsgemäße
Verbindung zum [YDIF OUT]-Anschluss eines anderen
Geräts hergestellt wurde.
w [INPUT PEAK]-Anzeigen 1–8
Diese Anzeigen leuchten rot, wenn der Eingangspegel
des entsprechenden INPUT-Kanals –3 dBFS erreicht
oder überschreitet.
!2 [SCHEDULER]-Anzeige
e [INPUT SIGNAL]-Anzeigen 1–8
Diese Anzeige leuchtet gelb, wenn im Scheduler (Zeitplan)
ein Ereignis eingetragen wurde (Seite 17). Sie beginnt eine
Minute vor dem Ereignis zu blinken.
Diese Anzeigen leuchten grün, wenn der Eingangspegel
des entsprechenden INPUT-Kanals –40 dBFS erreicht
oder überschreitet.
!3 [SD/ACT]-Anzeige
r [OUTPUT SIGNAL]-Anzeigen 1–8
Diese Anzeige leuchtet gelb, wenn eine SD-Speicherkarte in
den Schacht für die SD-Speicherkarte (q) eingesetzt
und richtig erkannt wurde. Sie blinkt, während ein Zugriff
auf die SD-Speicherkarte stattfindet.
Diese Anzeigen leuchten grün, wenn der Ausgangspegel
des entsprechenden OUTPUT-Kanals –40 dBFS erreicht
oder überschreitet.
t [PRESET]-Display
Dieses Display zeigt normalerweise die Nummer des Presets. Es kann auch die UNIT ID, eine Alarmnummer
oder eine Meldung anzeigen.
y [s]/[t]-Tasten
Verwenden Sie diese Tasten, um die auf dem [PRESET]Display dargestellte Preset- oder Alarmnummer zu ändern.
u [ENTER]-Taste
Verwenden Sie diese Taste, um den Wert auf dem [PRESET]-Display zu bestätigen.
Wenn eine Alarmnummer angezeigt wird, können Sie
diese Taste drücken, um zur Anzeige der Presetnummer
zu wechseln.
!4
Netzschalter
Dies ist der Netzschalter. Das Gerät ist eingeschaltet,
wenn sich der Netzschalter in der Position
befindet.
Das Gerät ist ausgeschaltet, wenn sich der Netzschalter
in der Position
befindet.
HINWEIS
• Schalten Sie das Gerät nicht in schneller Folge aus
und wieder ein. Warten Sie nach dem Ausschalten
des Geräts mindestens sechs (6) Sekunden, bevor
Sie es wieder einschalten. Die Nichtbeachtung dieser
Vorsichtsmaßnahme kann Defekte verursachen.
• Auch dann, wenn der Netzschalter ausgeschaltet ist,
fließt noch eine geringe Menge Strom durch das Gerät.
Wird das CL-Pult voraussichtlich längere Zeit nicht
benutzt, sollten Sie unbedingt den Netzadapter aus
der Netzsteckdose ziehen.
i [ALERT]-Anzeige
Wenn ein Alarm auftritt, zeigt das [PRESET]-Display die
Alarmnummer an und diese Anzeige blinkt rot.
MTX3 – Bedienungsanleitung
9
Bedienelemente und Anschlüsse
Rückseite
q
!2
w
e
r
u i
t y
!0
!1
o
HINWEIS
Der MTX3 besitzt einige Anschlüsse mit identischer Form,
aber vollständig unterschiedlicher Funktion ([DCP]-Anschluss,
NETWORK-Anschluss, [YDIF]-Anschluss). Stellen Sie die erforderlichen Verbindungen unter Beachtung der Erläuterungen zu
den verschiedenen Anschlüssen her. Andernfalls können Ihre
Geräte beschädigt werden.
MTX3 zu verketten. Verwenden Sie ein nicht gekreuztes
Ethernetkabel (CAT5e oder besser), in dem alle acht Pins
verbunden sind.
An einen MTX3 können bis zu acht Kontrollfelder angeschlossen werden. Die Gesamtkabellänge vom MTX3 zum
letzten Kontrollfeld darf 200 Meter nicht überschreiten.
VORSICHT
q AC-IN-Anschluss
Versorgen Sie diesen Anschluss über das mitgelieferte Netzkabel mit Strom. Schließen Sie zuerst das Netzkabel
an dieses Gerät an, und stecken Sie den Netzstecker dann
in eine Netzsteckdose.
w Erdungsschraube
Das mitgelieferte Netzkabel hat einen dreipoligen Stecker,
über den das Gerät geerdet wird, wenn Sie es an eine ordnungsgemäß geerdete dreipolige Netzsteckdose anschließen.
In einigen Fällen lassen sich Brummen und Störgeräusche
reduzieren, indem Sie diese Schraube mit Masse verbinden.
e [GPI]-Anschluss
Dieser Euroblock-Anschluss erlaubt die Ein- und Ausgabe
von Steuersignalen über GPI (General Purpose Interface,
Mehrzweckschnittstelle).
Der MTX3 besitzt sieben Klemmen für Analog-/Digitaleingänge, eine Klemme für den Digitaleingang und vier
Klemmen für Ausgänge. Die [IN]-Klemmen 1–7 erkennen
Spannungsänderungen von 0 V auf 5 V. Die [IN]-Klemme 8
unterstützt als einzige einen +24-V-Eingang. Spannungen im
Bereich von 2,5–24 V werden als High, Spannungen unter
2,5 V als Low interpretiert. Die [OUT]-Klemmen 1–4 sind
Open-Collector-Ausgänge, die zwischen „Geöffnet“ und
„Geschlossen“ (Ground) wechseln. Die +5VDC-Anschlüsse
haben eine Ausgangsspannung von 5 V. Verwenden Sie die
mitgelieferten Euroblock-Stecker, um Verbindungen
herzustellen (Details finden Sie unter „Verbindung mit
Euroblock-Steckern“ auf Seite 12).
Einzelheiten zu den Verbindungen und ihrer Verwendung
finden Sie unter „Anschließen über den [GPI]-Anschluss“
auf Seite 18.
VORSICHT
Legen Sie keine Eingangsspannung von mehr
als 5 V an die IN-Pins 1–7 an. Andernfalls können
Geräte beschädigt werden.
r [RS-232C]-Anschluss
Diese 9-polige D-SUB-Buchse gestattet den Anschluss an
einen RS-232C-kompatiblen Controller, wie beispielsweise
von AMX oder Crestron.
• Schließen Sie Kontrollfelder ausschließlich an den
[DCP]-Anschluss des MTX3 an. Da das Kontrollfeld
elektrisch nicht kompatibel ist, können solche
Verbindungen Brände und Fehlfunktionen verursachen.
• Schließen Sie nie ein anderes Gerät als das separat
vertriebene DCP oder ein anderes Kontrollfeld an den
[DCP]-Anschluss an. Andernfalls kann das andere
Gerät oder dieses Gerät beschädigt werden.
y NETWORK-Anschluss
Dies ist ein Ethernetanschluss, der AutoMDI/MDI-X unterstützt. Er kann entweder direkt mit einem Computer verbunden werden oder über einen Netzwerk-Switch mit einem
Computer, einem Peripheriegerät oder einem externen Controller kommunizieren. Verwenden Sie ein STP-Ethernetkabel
(Shielded Twisted Pair) der Kategorie CAT5e oder besser.
u [UNIT ID]-Drehschalter
Wenn mehrere Geräte in einem Netzwerk verbunden
werden, gibt dieser Schalter die ID an, mit der MTX3-Geräte
voneinander unterschieden werden.
Die unten beschriebenen DIP-Schalter 1 und 2 geben
die erste Ziffer an, dieser Drehschalter die letzte Ziffer.
Zusammen ergeben sich 63 Möglichkeiten für die UNIT ID
im Bereich zwischen 01 und 3F.
HINWEIS
• Verwenden Sie nicht die UNIT ID „00“ (DIP-Schalter 1
und 2 auf OFF und der Drehschalter auf 0).
• Sie müssen das Gerät neu starten, nachdem Sie die Einstellung des [UNIT ID]-Drehschalters geändert haben.
i DIP-Schalter
Mit diesen Schaltern können Sie die Einstellungen für den
Startvorgang des Geräts festlegen.
HINWEIS
Stellen Sie die DIP-Schalter ein, während das Gerät ausgeschaltet ist (OFF). Anderenfalls ist die Einstellung nicht
wirksam.
Näheres finden Sie im folgenden Text.
Schalter
Status
Der Schalter ist nach oben gedrückt.
t [DCP]-Anschluss
Verwenden Sie diesen Anschluss, um separat vertriebene
Kontrollfelder wie das DCP1V4S zur Steuerung des
10 MTX3 – Bedienungsanleitung
Der Schalter ist nach unten gedrückt.
Bedienelemente und Anschlüsse
 Schalter 1–2 (UNIT ID)
Diese Schalter geben die erste Ziffer, der oben beschriebene [UNIT ID]-Drehschalter die letzte Ziffer an.
Zusammen ergeben sich 63 Möglichkeiten für die UNIT ID
im Bereich zwischen 01 und 3F.
Schalterposition
Option
Funktionen (Function-Display)
UNIT ID
lautet „0x“
Der Einstellbereich des [UNIT ID]Drehschalters reicht von 01 bis 0F.
UNIT ID
lautet „1x“
Der Einstellbereich des [UNIT ID]Drehschalters reicht von 10 bis 1F.
UNIT ID
lautet „2x“
Der Einstellbereich des [UNIT ID]Drehschalters reicht von 20 bis 2F.
UNIT ID
lautet „3x“
Der Einstellbereich des [UNIT ID]Drehschalters reicht von 30 bis 3F.
HINWEIS
Verwenden Sie nicht die UNIT ID „00“ (DIP-Schalter
1 und 2 auf OFF und der Drehschalter auf 0).
 Schalter 3–4
Nicht verwendet. Schalten Sie ihn jederzeit aus (nach oben).
 Schalter 5 (PANEL LOCK)
Dieser Schalter sperrt die Bedienelemente des Bedienfelds.
Verwenden Sie diesen Schalter, um eine versehentliche
Verstellung am Bedienfeld zu verhindern.
Schalterposition
Schalterposition
Option
Funktionen (Function-Display)
RESUME
Dies ist der normale Betriebsmodus. Wenn Sie das MTX3 einschalten, startet das Gerät mit
dem Status, in dem es sich beim
Ausschalten befand.
INIT. (INITIALIZE)
Initialisiert den MTX3, stellt den
Auslieferungszustand wieder her
(Seite 19).
o [YDIF]-Anschlüsse
Diese Anschlüsse werden verwendet, um eine Ringschaltung
mit den Geräten herzustellen, die das MTX-System bilden,
damit digitale Audiosignale gesendet und empfangen
werden können. Verwenden Sie STP-Ethernetkabel
(Shielded Twisted Pair), in denen alle acht Pins direkt (nicht
gekreuzt) miteinander verbunden sind (CAT5e oder besser).
Die maximale Kabellänge zwischen Geräten beträgt 30 m.
Sie können bis zu acht Geräte verbinden, die mit [YDIF]Anschlüssen ausgerüstet sind. Details finden Sie im MTXEditor-Benutzerhandbuch
!0 [ST IN]-Anschlüsse
Option
UNLOCK
LOCK
Funktionen (Function-Display)
Das Bedienfeld kann benutzt
werden.
Die Bedienelemente auf dem
Bedienfeld werden gesperrt und
können nicht benutzt werden.
Das Gerät kann mit einem Computer oder einem externen Controller bedient werden.
 Schalter 6 (IP SETTING)
Dieser Schalter legt fest, wie die IP-Adresse des MTX3
angegeben wird.
Schalterposition
 Schalter 7–8 (START UP MODE)
Diese Schalter geben an, ob der MTX3 beim Einschalten
initialisiert wird.
Option
Funktionen (Function-Display)
UNIT ID
Die IP-Adresse wird der UNIT ID
entsprechend festgelegt und lautet
192.168.0.(UNIT ID).
PC
Die IP-Adresse wird von den Einstellungen in MTX Editor
bestimmt. (Siehe „MTX-EditorBenutzerhandbuch“.)
HINWEIS
Sie müssen diesen Schalter in die Stellung „UNIT ID“
bringen, wenn Sie dieses Gerät nach dem Kauf erstmals
mit einem Computer verbinden. Falls Sie später die IPAdresse angeben wollen, statt die UNIT ID zu verwenden,
geben Sie die IP-Adresse über den MTX Editor ein und
bringen dann diesen Schalter in die Stellung „PC“.
Dies sind asymmetrische Cinch-Buchsen, die als Eingang
für analoge Audiosignale von einem CD-Player oder einem
anderen Gerät dienen.
!1 [INPUT]/[OUTPUT]-Anschlüsse
Dies sind symmetrische Eingangs-/Ausgangsanschlüsse für
analoge Audiosignale. Schließen Sie Line-Level-Geräte oder
Mikrofone an die [INPUT]-Anschlüsse und Line-Level-Geräte
an die [OUTPUT]-Anschlüsse an. Die [INPUT]-Anschlüsse
verfügen über Eingangsverstärker und können auch +48 V
Phantomspeisung bereitstellen. MTX Editor wird verwendet,
um den Gain durch die internen Eingangsverstärker anzugeben
und die Phantomspeisung ein- und auszuschalten.
Verwenden Sie die mitgelieferten Euroblock-Stecker,
um Verbindungen herzustellen (Details finden Sie unter
„Verbindung mit Euroblock-Steckern“ auf Seite 12).
HINWEIS
Durch Einstellen des internen Eingangsverstärkers auf
einen Gain zwischen +17 dB und +18 dB wird PAD intern
ausgeschaltet. Beachten Sie, dass Rauschen auftreten
kann, wenn bei den Leitern Heiß und Kalt eines an
die [INPUT]-Anschlüsse angeschlossenen Geräts bei Verwendung der Phantomspeisung eine Differenz in
der Impedanz vorliegt.
!2 Lüftungsöffnung
Der MTX3 ist mit einem Kühlungsventilator ausgestattet.
Die Kühlungsluft wird hier ausgestoßen; achten Sie daher
darauf, diese Öffnung nicht zu blockieren.
Lüftungsöffnung
MTX3 – Bedienungsanleitung
11
Bedienelemente und Anschlüsse
 Verbindung mit Euroblock-Steckern
1. Lösen Sie die Anschlussschrauben.
Verwenden Sie die mitgelieferten Euroblock-Stecker, um
Verbindungen über die [INPUT]/[OUTPUT]-Anschlüsse
sowie den [GPI]-Anschluss herzustellen.
Lösen
Schlitzschraubendreher
Vorbereitung der Kabel
Anschlussschraube
ca. 7 mm
(ca. 5 mm für
den GPI-Anschluss)
Euroblock-Stecker
Nase
ca. 20 mm
• Verwenden Sie für Euroblock-Verbindungen Litzendraht, und isolieren Sie das Kabel wie in der Abbildung gezeigt ab. Bei einer Euroblock-Verbindung
kann die Kabellitze aufgrund von Materialermüdung
durch das Gewicht des Kabels oder durch Vibrationen
brechen. An die [INPUT]/[OUTPUT]-Anschlüsse
angeschlossene Kabel sind mit den mitgelieferten
Kabelbindern an der Kontaktnase des EuroblockSteckers (3 Pins) zu befestigen (siehe die Abbildung
rechts). Wenn Sie das Gerät im Rack montieren,
verwenden Sie nach Möglichkeit einen Bindestreifen,
um die Kabel zu bündeln und zu befestigen.
HINWEIS
Verzinnen Sie den Litzendraht nicht.
• Wenn die Kabel – wie bei mobilen Systemen üblich –
häufig angeschlossen und getrennt werden, empfehlen wir die Verwendung isolierter Aderendhülsen.
Verwenden Sie Aderendhülsen, deren Leiter einen
Außendurchmesser von höchstens 1,6 mm (maximal
1,3 mm für den [GPI]-Anschluss) und eine Länge
von etwa 7 mm (ca. 5 mm für den [GPI]-Anschluss)
haben (wie die von der Phoenix Contact Corporation hergestellte AI 0,5 - 6 WH).
ca. 7 mm
(ca. 5 mm für
den GPI-Anschluss)
1,6 mm oder weniger
(1,3 mm für den GPI-Anschluss)
* In der Beschreibung werden Euroblock-Stecker
mit Kontaktnasen verwendet.
HINWEIS
Verwenden Sie einen Schlitzschraubendreher
mit einer Klingenbreite von maximal 2 mm für den Euroblock-Stecker (16 Pins) des [GPI]-Anschlusses. Für die
Euroblock-Stecker (3 Pins) der [INPUT]/[OUTPUT]Anschlüsse darf die Klingenbreite des Schraubendrehers maximal 3 mm betragen.
3 mm oder weniger
2. Führen Sie die Kabelenden ein.
+ –
G
3. Drehen Sie die Anschlussschrauben
gut fest.
Ziehen Sie (nicht zu sehr) an den Kabeln, um zu prüfen,
ob sie sicher mit dem Kontakt verbunden sind.
4. Verwenden Sie für die Euroblock-Stecker
(3 Pins) der [INPUT]/[OUTPUT]-Anschlüsse
die mitgelieferten Kabelbinder, um die
Kabel an der Kontaktnase zu befestigen.
HINWEIS
Schneiden Sie den Überstand des Kabelbinders
nach dem Festziehen ab.
12 MTX3 – Bedienungsanleitung
Bedienelemente und Anschlüsse
5. Stecken Sie den Euroblock-Stecker in
den [GPI]- bzw. den [INPUT]/[OUTPUT]Anschluss des MTX3 ein.
HINWEIS
Wenn Sie unsymmetrische Kabel am [INPUT]Anschluss verwenden, verbinden Sie „-“ und „G“
des Euroblock-Steckers mit einer Drahtbrücke.
+ –
G
MTX3 – Bedienungsanleitung
13
Quick Guide
Dieser Abschnitt beschreibt die grundlegenden Einstellungen und Anschlussverfahren für den Aufbau
eines MTX-Systems mit dem MTX3. Systemabhängig sind einige Schritte möglicherweise nicht erforderlich.
Fahren Sie in diesem Fall mit dem nächsten Schritt fort.
Vorbereitungen
Nehmen Sie die erforderlichen Einstellungen mit MTX Editor
vor, bevor Sie Geräte installieren und anschließen.
1. Bereiten Sie einen Computer vor, auf dem
MTX Editor installiert werden soll.
2. Installieren Sie MTX Editor auf dem Computer.
Details zur Installation finden Sie im „MTX-Setup-Handbuch“.
3. Geben Sie IP-Adresse und Teilnetzmaske
des Computers an.
Geben Sie „192.168.0.253“ als IP-Adresse und
„255.255.255.0“ als Teilnetzmaske ein.
4. Wenn Sie mit dem MTX3 Musik oder andere
Audiodateien abspielen möchten, bereiten Sie
eine SD-Speicherkarte vor.
Kopieren Sie die Audiodateien auf die SD-Speicherkarte.
Details zur Handhabung von SD-Speicherkarten finden Sie
unter „Abspielen von Audiodateien auf einer SD-Speicherkarte
mit dem MTX3“ (Seite 19).
5. Starten Sie MTX Editor.
Details zur Installation und Verwendung von MTX Editor
enthalten das „MTX-Setup-Handbuch“ und das „MTX-Editor-Benutzerhandbuch“.
6. Richten Sie das gesamte MTX-System
wie im Assistenten angegeben ein.
Nehmen Sie die Einstellungen für die einzelnen Geräte vor,
beispielsweise die Anzahl der angeschlossenen MTX/XMV/
Exi8/EXo8/DCP-Geräte, ebenso wie die UNIT ID und den
YDIF-Modus (Kaskadierungsmodus oder Verteilermodus).
Details zu YDIF finden Sie unter „Funktionen“ (Seite 8) und
unter „o [YDIF]-Anschlüsse“ im Abschnitt „Bedienelemente und Anschlüsse“ (Seite 11).
Drucken Sie die am Ende des Assistenten gezeigte Schemazeichnung aus, und verwenden Sie diese Zeichnung,
wenn Sie physische Verbindungen herstellen und Einstellungen
vornehmen.
14 MTX3 – Bedienungsanleitung
7. Nachstehend werden der Audiosignalfluss
im MTX3 sowie die einzustellenden grundlegenden Parameter beschrieben. Nehmen Sie
die Einstellungen in der gezeigten Reihenfolge vor.
Ausführliche Informationen zu den verschiedenen Einstellungen enthält das „MTX-Editor-Benutzerhandbuch“.
Eingangsanschlusseinstellungen
(z. B. Eingangsverstärker-Gain, +48 V ein/aus)
Eingangs-Routing
Eingangskanaleinstellungen (z. B. Gain, HPF, EQ)
Matrix
Matrix-/Zoneneinstellungen
Router
Ausgangskanaleinstellungen (z. B. Ausgangspegel,
Delay/Room EQ, Lautsprecherprozessor)
Ausgangs-Routing
Ausgangsanschlusseinstellungen
(z. B. Polarität, Ausgangs-Gain)
Nehmen Sie die Einstellungen für die erforderlichen Komponenten offline vor.
• HA:
Eingangsverstärker-Gain, +48 V (Phantomspeisung)
• Eingangskanal:
HPF, 3BAND EQ, GATE, COMP, FBS, AGC, Pegel
• Matrix/Zone:
Zweistufiger Prioritäts-Ducker, ANC
• Ausgangskanal:
Room EQ (Delay, 4-Band-EQ), SPEAKER PROCESSOR (X-over, Delay, 6-Band-EQ, Pegel, Begrenzer)
Quick Guide
8. Nehmen Sie die DCP-Einstellungen vor.
Ordnen Sie die Parameter des MTX3 den Schaltern und
Reglern der angeschlossenen DCP-Einheiten zu. Hier
können Sie auch die Helligkeit der DCP-LEDs angeben.
Weitere Informationen zu den DCP-Einstellungen finden
Sie in der „MTX-Editor-Bedienungsanleitung“.
9. Nehmen Sie bei Bedarf Einstellungen für
andere Geräte als den MTX3 vor.
Weitere Informationen finden Sie in der „MTX-SetupAnleitung“.
10. Geben Sie ein Preset an, und speichern Sie es.
Mit Presets können Sie die Lautstärke von Zonen sowie
die Audioquelle für die Wiedergabe (z. B. SDSpeicherkarte oder CD-Player) mit nur einer Aktion
ändern. Um Probleme wie eine plötzliche Anhebung des
Laustärkepegels beim Betrieb des MTX3 zu vermeiden,
empfehlen wir, das Preset mit einem auf „-infinity (∞)“
gesenkten Ausgangspegel zu speichern. Details zu Presets
sowie zum Aufrufen von Presets finden Sie unter „Abrufen
(Umschalten) von Presets“ auf Seite 17 und im „MTXEditor-Benutzerhandbuch“.
11. Speichern Sie die Einstellungen,
und schließen Sie MTX Editor.
Es wird eine Projektdatei mit der Erweiterung „. mtx“
erstellt.
Arbeiten vor Ort
(Installation und Verkabelung)
Verwenden Sie zum Installieren des Systems und zum Herstellen
der Verbindungen die zuvor ausgedruckte Schemazeichnung.
1. Installieren Sie den MTX3, und stellen Sie
die analogen Audioverbindungen her.
2. Stellen Sie Digitalverbindungen zwischen
dem MTX3 und den betreffenden XMV/EXi8/
EXo8-Einheiten her.
Mit einem Ringanschluss können Sie eine Verbindung zu
Geräten einrichten, die mit einem [YDIF]-Anschluss ausgestattet sind.
3. Schließen Sie den MTX3 an einem analogen
Eingangsverstärker an.
4. Stellen Sie die UNIT ID des MTX3 und des
XMV/EXi8/EXo8 ein.
Stellen Sie die UNIT ID für jeden in den obigen Schritten
angeschlossenen MTX3 und jedes XMV/EXi8/EXo8-Gerät
ein. Die UNIT ID wird mit dem [UNIT ID]-Drehschalter
und den DIP-Schaltern eingestellt, die sich auf der Rückseite
der Geräte befinden. Weisen Sie jedem Gerät eine andere
UNIT ID zu, damit keine Konflikte auftreten.
5. Stellen Sie Verbindungen zwischen dem MTX3
und den DCP-Einheiten her.
Verketten Sie die DCP-Einheiten. Legen Sie Kontrollfeld-ID
und Terminationseinstellungen für die DCP-Einheiten fest.
Einzelheiten finden Sie in der Bedienungsanleitung zum DCP.
MTX3 – Bedienungsanleitung
15
Quick Guide
Arbeiten vor Ort
(Einstellungen in MTX Editor)
Verwenden Sie MTX Editor, um Einstellungen für das gesamte
System vorzunehmen.
1. Schließen Sie den Computer über einen Netzwerk-Switch am MTX3/XMV/EXi8/EXo8 an.
Falls Sie nur den MTX3 verwenden, können Sie ihn direkt
an den Computer anschließen.
2. Starten Sie MTX Editor, und laden Sie
die zuvor erstellte Projektdatei.
3. Schalten Sie den MTX3 ein.
4. Schalten Sie den XMV/EXi8/EXo8 und die
Analogeingangsverstärker ein.
5. Für die Übertragungsrichtung [To Device]
schalten Sie MTX3/XMV/EXi8/EXo8 und MTX
Editor online (in synchronisiertem Zustand).
„Online“ bezeichnet den Zustand, in dem MTX3/XMV/
EXi8/EXo8 mit MTX Editor verbunden und synchronisiert
sind. Nachdem die Geräte online sind, können MTX3/
XMV/EXi8/EXo8 über MTX Editor gesteuert werden.
Wie Sie das Gerät online schalten, wird im„MTX-EditorBenutzerhandbuch“ beschrieben.
6. Überprüfen Sie die Presets.
Rufen Sie ein Preset ab und vergewissern Sie sich, dass die
Einstellungen korrekt sind.
Details zu Presets und zum Abrufen von Presets finden Sie
unter „Abrufen (Umschalten) von Presets“ auf Seite 17.
7. Überprüfen Sie die Signalverarbeitung.
Führen Sie Audiosignale zum MTX3, und prüfen Sie die
Pegelanzeigen in MTX Editor, um zu prüfen, dass Pegel
und Routing richtig eingestellt wurden.
8. Passen Sie den Ausgangspegel des MTX3
und der Verstärker an, sodass die Audioausgabe über die Lautsprecher in einer
angemessenen Lautstärke erfolgt.
Schalten Sie die Ausgangskanäle einzeln ein, und stellen
Sie jeweils den Ausgangspegel ein.
9. Speichern Sie das Preset.
Rufen Sie die anderen Presets auf die gleiche Weise auf,
und bearbeiten und speichern Sie sie.
10. Speichern Sie die Einstellungen,
und schließen Sie MTX Editor.
Es wird eine Projektdatei mit der Erweiterung „. mtx“ erstellt.
HINWEIS
Die online vorgenommenen Einstellungen werden
im MTX3 gespeichert. Wir empfehlen jedoch die
Verwendung von MTX Editor, um diese Einstellungen
als Projektdatei zu speichern, auf die später bei
Wartungsarbeiten und zur Anpassung der
Einstellungen zurückgegriffen werden kann.
16 MTX3 – Bedienungsanleitung
Verschiedene Verfahren
Abrufen (Umschalten) von Presets
Verwenden des Zeitplaners
Beim MTX-System werden das Eingangs- und Ausgangs-Routing, die Matrix-Mischereinstellungen und die Parameter der
XMV-Verstärker in einem MTX-System zusammen als „Preset“
im MTX3 und in MTX Editor gespeichert, damit sie bei Bedarf
abgerufen werden können.
Für jedes MTX-System können 50 Presets gespeichert werden.
Presets werden mit MTX Editor bearbeitet.
Der Zeitplaners kann Presets umschalten oder Musik und
Soundeffekte von der SD-Speicherkarte abspielen – nach
Maßgabe der von Ihnen angegebenen Werte für Datum und
Uhrzeit. Jede solche Einstellung wird als „Ereignis“ bezeichnet.
Ereigniseinstellungen werden im Dialogfeld „Scheduler“ von
MTX Editor vorgenommen. Weitere Informationen finden Sie
im „MTX-Editor-Benutzerhandbuch“.
Jedes Preset enthält Einstellungen wie die Folgenden.
< Beispiel 1 >
Umschalten von Hintergrundmusik
und Wiedergabebereich in Abhängigkeit
von der Uhrzeit
• Einstellungen und Routing für Eingangs-/Ausgangsports
• Eingangs-/Ausgangskanal-Gain und EQ-Einstellungen
• Matrix-Mischereinstellungen
• Zonen-Einstellungen
• Routing-Einstellungen
• Effekteinstellungen
• DCA- und Mute-Gruppen-Einstellungen
• Parametereinstellungen für XMV-Geräte in einem
MTX-System
• Presetname
Details finden Sie im „MTX-Editor-Benutzerhandbuch“.
Im gewerblichen Umfeld werden Hintergrundmusik
und Wiedergabebereiche häufig zeitabhängig geschaltet.
Sie können die Art der Musik und die Wiedergabebereiche zeitgesteuert ändern.
9:00
Innenräume
Belebende
Musik
 Umschalten der Presets mit dem MTX3
1. Beobachten Sie das [PRESET]-Display,
und verwenden Sie die Tasten [s]/[t],
um die Nummer des aufzurufenden
Presets auszuwählen.
Während dieser Zeit blinkt das [PRESET]-Display.
2. Drücken Sie die Taste [ENTER], um Ihre
Auswahl zu bestätigen.
Das [PRESET]-Display hört auf zu blinken. Das Preset
wurde wieder geladen.
HINWEIS
12:00
Außenbereiche
14:00
Energiegeladene
Musik
18:00
Ruhige
Musik
Keine
Musik
22:00
Stimmungsvolle
Musik
Keine
Musik
< Beispiel 2 >
Umschalten der Wiedergabezeit in Abhängigkeit
vom Wochentag
Im gewerblichen Umfeld werden die Musikzeiträume häufig
wochentagsabhängig geschaltet. Sie können das Musikmuster
und die Wiedergabezeiten über den Wochentag und die Uhrzeit
steuern.
• Wenn die [PRESET]-Anzeige des Geräts 30 Sekunden lang blinkt, und Sie keine Einstellungen
vornehmen, lädt es wieder die vorherige Preset-Nummer.
• Montag – Freitag
• Wenn ein Kontrollfeld – beispielsweise ein Gerät
der Baureihe DCP – angeschlossen ist, können Sie
die Presets ganz einfach umschalten.
• Samstag
10:00
20:00
Musikmuster 1
10:00
22:00
Musikmuster 2
Einstellen der Uhr
Immer wenn die an das MTX-System angeschlossenen Geräte
online geschaltet werden, werden Datum und Zeit des Computers an alle Geräte übertragen, sodass automatisch ihre internen
Taktsteuerungen aktualisiert werden.
Sie können die Datums- und Zeiteinstellungen aller mit einem
Netzwerk verbundenen Geräte auch aktualisieren, indem Sie
die Datums- und Zeiteinstellungen des Computers mit dem Dialogfeld „Clock“ in MTX Editor übertragen.
Weitere Informationen finden Sie im „MTX-Editor-Benutzerhandbuch“.
• Sonntag
12:00
20:00
Musikmuster 3
Sie können außerdem saisonale Musik abspielen oder Ausnahmen angeben, also beispielsweise die Wiedergabe an Tagen
deaktivieren, an denen die Einrichtung nicht geöffnet ist.
MTX3 – Bedienungsanleitung
17
Verschiedene Verfahren
Anschließen über den [GPI]-Anschluss
GPI-Geräte (General Purpose Interface) können an die [GPI]Buchsen auf der Rückseite angeschlossen werden. Über GPI
kann eine Vielzahl von Steuersignalen mit externen Controllern
und anderen Geräten ausgetauscht werden.
• Verbindungsbeispiele für den
[GPI IN]-Anschluss
Beispiel: Steuern des MTX3 mit einer Switchbox
MTX3
+5VDC
+V
CPU
IN
A/D
100k
Der MTX3 verfügt über 8 Eingangsports und 4 Ausgangsports.
• Die Klemmen für +5 V Gleichspannung haben eine Ausgangsspannung von 5 V. Die maximale Stromaufnahme für
die beiden Klemmen beträgt 100 mA. Wenn Sie gleichzeitig
einen Schalter/Regelwiderstand und ein
LED/Relais verwenden, verbinden Sie eine Klemme mit
dem Schalter/Regelwiderstand und die andere Klemme
mit dem LED/Relais.
• Die [IN]-Klemmen 1–7 erkennen Spannungsänderungen
von 0 V auf 5 V. Die [IN]-Klemme 8 unterstützt als einzige
einen +24-V-Eingang. Spannungen im Bereich von 2,5–
24 V werden als High, Spannungen unter 2,5 V als Low
interpretiert.
• Die [OUT]-Klemmen 1–4 sind Open-Collector-Ausgänge,
die zwischen „Geöffnet“ und „Geschlossen“ (Ground)
wechseln. Maximal kann eine Spannung von +12 V angelegt
werden. Die maximale Stromaufnahme beträgt 75 mA
pro Port.
Beispiel: Steuern des MTX3 mit einem
10-kOhm-Linearpotentiometer.
MTX3
+5VDC
+V
CPU
GND
100k
• Verbindungsbeispiele für den
[GPI OUT]-Anschluss
Beispiel: Schalten von LED-Anzeigen an externen
Geräten mit dem MTX3
Die GPI-Steuerparameter werden mit der Anwendung
MTX Editor zugewiesen.
MTX3
Die Euroblock-Stecker (16 Pins) werden für den
[GPI]-Anschluss verwendet. Einzelheiten finden Sie
unter „Verbindung mit Euroblock-Steckern“ auf Seite 12.
+5VDC
+V
10
HINWEIS
Indem Sie mit MTX Editor Einstellungen für die Eingangs-/Ausgangskanäle vornehmen, können Sie mit einem externen GPIGerät Presets abrufen oder dessen Parameter bearbeiten
bzw. Signale an das Gerät senden. Details finden Sie im
„MTX Editor-Benutzerhandbuch“.
Regelwiderstand
IN
A/D
OUT
Max. 75 mA
CPU
VORSICHT
Die Stromabgabe von 75 mA darf am
OUT-Ausgang nicht überschritten werden.
Beispiel: Aktivieren einer LED durch Schalten
des Relais eines externen Geräts mit dem MTX3
MTX3
+
+5VDC
+V
10
CPU
OUT
–
Max. 75 mA
HINWEIS
Das Einstellen des Erkennungsbereichs der Eingangsspannung am [GPI]-Anschluss (Kalibrierung) wird im „MTX-EditorBenutzerhandbuch“ beschrieben.
18 MTX3 – Bedienungsanleitung
Verschiedene Verfahren
Abspielen von Audiodateien auf einer
SD-Speicherkarte mit dem MTX3
Der MTX3 kann Audiodateien mit Musik oder Soundeffekten
von handelsüblichen SD-Speicherkarten abspielen, so dass kein
CD-Player oder anderes Audiogerät angeschlossen werden muss.
Der MTX3 kann Audiodateien im Format MP3 oder WAV
abspielen.
Hier befassen wir uns mit der Handhabung von
SD-Speicherkarten. Damit Sie auf einer SD-Speicherkarte
abgelegte Audiodateien abspielen können, müssen Sie Einstellungen in MTX Editor vornehmen. Details finden Sie
im „MTX-Editor-Benutzerhandbuch“.
HINWEIS
Verwenden Sie eine Speicherkarte im Format SD oder SDHC
(das Format SDXC wird nicht unterstützt). In Abhängigkeit vom
Hersteller und vom Typ der Speicherkarte funktionieren aber
einige Speicherkarten nicht richtig mit dem MTX3.
 Einsetzen einer SD-Speicherkarte
1. Öffnen Sie die Abdeckung des
SD-Speicherkartenschachts mit
einem 2,5-mm-Inbusschlüssel.
Initialisieren des MTX3
Nachstehend wird das Initialisieren des internen MTX3-Speichers
und das Zurücksetzen des Geräts auf die Werkseinstellungen
beschrieben.
1. Schalten Sie den MTX3 aus.
2. Stellen Sie die DIP-Schalter 7 und 8 auf
der Geräterückseite auf „INIT. (INITIALIZE)“.
3. Schalten Sie den MTX3 ein.
Die Initialisierung beginnt.
Der Ausführungsstatus wird von der [ALERT]-Anzeige
sowie den verschiedenen Anzeigen von [NETWORK]
bis [SD/ACT] auf dem Bedienfeld gemeldet.
• Während der Initialisierung:
Alle Anzeigen von [NETWORK] bis [SD/ACT]
blinken.
2. Schieben Sie die SD-Speicherkarte
mit nach unten zeigenden Kontakten
gerade in den Schacht, bis sie einrastet.
• Initialisierung abgeschlossen:
Nur die [NETWORK]-Anzeige und
die [YDIF]-Anzeige blinken.
Sobald die SD-Speicherkarte erkannt wurde,
wird die [SD/ACT]-Anzeige (Seite 9) eingeschaltet.
Die [SD/ACT]-Anzeige blinkt, während ein Zugriff auf
die SD-Speicherkarte stattfindet.
• Initialisierung fehlgeschlagen:
Die [ALERT]-Anzeige blinkt.
HINWEIS
Um einen Diebstahl der SD-Speicherkarte zu verhindern, empfehlen wir, die Abdeckung wieder anzubringen, nachdem die Karte eingesetzt wurde.
 Entnehmen der SD-Speicherkarte
1. Drücken Sie die SD-Speicherkarte vorsichtig in das Geräteinnere.
Die Verriegelung löst sich, und die Karte wird ausgeworfen, so dass sie aus dem Schacht gezogen werden kann.
VORSICHT
Schalten Sie den MTX3 während der Initialisierung
nicht aus. Andernfalls kann es zu Funktionsstörungen
kommen.
HINWEIS
Wenn die Initialisierung fehlschlägt, wenden Sie sich
an eine Yamaha-Vertretung bzw. einen Yamaha-Vertragshändler, um das Gerät inspizieren zu lassen.
Eine Auflistung der Yamaha-Vertretungen und Vertragshändler finden Sie am Ende dieses Handbuchs.
MTX3 – Bedienungsanleitung
19
Verschiedene Verfahren
4. Nach Abschluss der Initialisierung wird der
MTX3 wieder ausgeschaltet.
5. Stellen Sie die DIP-Schalter 7 und 8 auf der
Geräterückseite auf „RESUME“.
6. Schalten Sie den MTX3 wieder ein.
Der MTX3 wird mit den Werkseinstellungen gestartet.
20 MTX3 – Bedienungsanleitung
Anhang
 Problembehandlung
Die Pro-Audio-Website von Yamaha enthält eine Liste häufig gestellter Fragen (FAQ) mit Antworten.
http://www.yamahaproaudio.com/
Problem
Das Gerät lässt sich nicht einschalten, oder die LEDs
am Bedienfeld leuchten nicht.
Mögliche Ursache samt Maßnahme
Schließen Sie das Netzkabel richtig an.
Stellen Sie sicher, dass der Netzschalter eingeschaltet ist.
Wenn sich das Gerät immer noch nicht einschalten lässt, wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Wurde der NETWORK-Anschluss des MTX3 richtig mit dem Computer verbunden?
Es können keine Daten
zwischen dem MTX3 und MTX
Editor ausgetauscht werden
(der MTX3 wird in MTX Editor
nicht angezeigt)
Es ist kein Audio-Eingangssignal
vorhanden.
([INPUT SIGNAL]-Anzeige
leuchtet nicht)
Haben Sie die richtige UNIT ID mit dem [UNIT ID]-Drehschalter und den DIP-Schaltern 1 und 2
auf der Rückseite des Geräts eingestellt? Konfligiert die UNIT ID möglicherweise mit der ID eines
anderen Geräts?
Stellen Sie DIP-Schalter 6 (IP SETTING) auf der Geräterückseite auf „UNIT ID“, damit die IP-Adresse
automatisch unter Verwendung der UNIT ID zugewiesen wird.
Schließen Sie das Kabel korrekt an.
Stellen Sie sicher, dass ein Eingangssignal von einem anderen Gerät vorliegt.
Stellen Sie den Gain-Parameter des internen oder externen Vorverstärkers auf einen geeigneten
Pegel ein.
Ist der Ausgangspegel zu niedrig eingestellt?
Es erfolgt keine Audioausgabe.
([OUTPUT SIGNAL]-Anzeige
leuchtet nicht)
Wurde der ON-Schalter des Kanals in MTX Editor ausgeschaltet?
Wurde die Signalverteilung richtig eingestellt?
Wurden die erforderlichen Einstellungen in MTX Editor richtig vorgenommen?
Die Bedienelemente funktionieren nicht.
Wurde DIP-Schalter 5 (PANEL LOCK) auf der Geräterückseite auf „LOCK“ gestellt? Ändern Sie
die Position in „UNLOCK“, um die Sperrfunktion des Kontrollfelds zu deaktivieren. Wenn Sie das
Gerät weiterhin nicht benutzen können, wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Verwenden Sie das richtige Kabel und ist der MTX3 richtig mit dem DCP verbunden?
Haben Sie den MTX3 nach dem Anschließen des DCP aus- und wieder eingeschaltet?
Das DCP wird beim Einschalten erkannt.
Das DCP lässt sich
nicht bedienen
Haben Sie ID und Parameter des DCP in MTX Editor richtig zugewiesen? Haben Sie im Dialogfeld
„Preset“ einen DCP-Bibliothekseintrag als abzurufendes Preset angegeben?
Ist die Terminierung für das letzte DCP in der Reihenschaltung eingeschaltet?
Können neun oder mehr DCP-Einheiten angeschlossen werden? An einen MTX3 können maximal
acht DCP-Einheiten angeschlossen werden.
Beträgt die Kabelgesamtlänge vom MTX3 zum letzten Kontrollfeld mehr als 200 m?
Die DCP-LEDs sind dunkel
Haben Sie die Helligkeit der DCP-LEDs in MTX Editor richtig eingestellt?
[YDIF]-Anzeige leuchtet nicht
Haben Sie das richtige Kabel für fehlerfreie YDIF-Verbindungen zwischen dem MTX3 und anderen
Geräten im MTX-System verwendet? Sind die via YDIF angeschlossenen Geräte eingeschaltet?
Audiodateien von der
SD-Speicherkarte können
nicht abgespielt werden
Wurde die SD-Speicherkarte richtig erkannt? Sorgen Sie dafür, dass die [SD/ACT]-Anzeige am Bedienfeld leuchtet oder blinkt.
Haben Sie in MTX Editor die richtigen Einstellungen für die Wiedergabe von der SD-Speicherkarte
und für den Zeitplaner vorgenommen?
Wurden im angegebenen Ordner wiedergabefähige Audiodateien gespeichert?
SD-Speicherkarte
wird nicht erkannt
Preset wird nicht zur
im Zeitplaner definierten
Zeit umgeschaltet
Die [ALERT]-Anzeige blinkt.
Presets können nicht mit einem
über den [GPI]-Anschluss verbundenen Gerät umgeschaltet
werden
Lautstärke wird instabil,
wenn die Bedienung mit einem
über den [GPI]-Anschluss verbundenen Gerät erfolgt
Verwenden Sie einen unterstützten SD-Speicherkartentyp mit unterstütztem Format? Beachten Sie
die Seite „Technische Daten“, und verwenden Sie eine unterstützte Karte.
Wurde die SD-Speicherkarte richtig eingesetzt? Schalten Sie in diesem Fall den MTX3 aus, setzen
Sie die Karte wieder ein, und schalten Sie das Gerät wieder ein. Wenn die [SD/ACT]-Anzeige nicht
leuchtet und die Karte nicht erkannt wird, ist die Karte möglicherweise schadhaft.
Die Uhr des MTX3 wird über die Daten des Computers eingestellt, die von MTX Editor an den MTX3
gesendet werden. Vergewissern Sie sich, dass die Computeruhr richtig eingestellt ist.
Wurden die richtigen Zeitplanereinstellungen in MTX Editor eingestellt? Wenn die [SCHEDULER]Anzeige nicht leuchtet oder blinkt, wurden möglicherweise die Einstellungen im MTX Editor nicht korrekt vorgenommen.
Es ist ein Fehler aufgetreten. Die Alarmnummer wird auf dem [PRESET]-Display des Bedienfelds
angezeigt. Unter „Alarmliste“ auf Seite 22 finden Sie Informationen zum Ermitteln des Fehlerinhalts
und zum Ergreifen der erforderlichen Maßnahme.
Ist das GPI-Gerät richtig angeschlossen?
Wurden die richtigen GPI-Einstellungen in MTX Editor vorgenommen?
Achten Sie bei der Kabelverlegung auf die Vermeidung von Interferenzen, indem Sie beispielsweise
ein geschirmtes oder ein kürzeres Kabel verwenden.
MTX3 – Bedienungsanleitung
21
Anhang
 Alarmliste
Alarmnummer
01–09
Dies ist eine Liste der Alarme, die auf dem [PRESET]-Display
des Bedienfelds gemeldet werden können.
Bedeutung
Das Gerät ist nicht richtig gestartet.
10
Die interne Sicherungsbatterie ist vollständig leer
oder nicht installiert.
11
Die interne Sicherungsbatterie ist fast vollständig leer, möglicherweise wurde der Inhalt des internen Speichers gelöscht.
12
Die interne Sicherungsbatterie weist nur noch eine geringe
Restspannung auf.
13
Mit der internen Uhr ist ein Fehler aufgetreten,
sie wurde initialisiert (1. Januar 2000, 0:00)
14
15
21
22
23
30
40
41
42
43
50
51
52
53
56
58
60
61
64
70
71
Das aktuelle, im internen Speicher abgelegte Preset
ist verlorengegangen.
Die im internen Speicher gesicherten Einstellungen
sind verloren gegangen.
Der Wordclock-Master wurde entkoppelt.
Das Digitalsignal, das als Eingangssignal am [YDIF IN]Anschluss empfangen wird, ist nicht mit der Wordclock
dieses Geräts synchronisiert.
Das Digitalsignal, das als Eingangssignal am [YDIF IN]Anschluss empfangen wird, ist nicht dauerhaft mit der Wordclock dieses Geräts synchronisiert.
Es liegt ein Problem mit der Verbindung zum [YDIF IN]Anschluss vor.
Doppelt vorhandene IP-Adressen.
Reaktion
Schalten Sie das Gerät aus, und warten Sie mindestens sechs (6) Sekunden bis zum
Einschalten. Wenn das Problem dadurch nicht beseitigt wird, initialisieren Sie bitte
den Speicher (verwenden Sie die DIP-Schalter 7 und 8 auf der Rückseite).
Sollte auch dies fehlschlagen, wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Wenn Sie das Gerät ausschalten, gehen die aktuellen Einstellungen verloren und
werden auf die Standardwerte zurückgesetzt. Bitte benutzen Sie das Gerät nicht
mehr und wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Wenn Sie das Gerät ausschalten, gehen die aktuellen Einstellungen verloren und
werden auf die Standardwerte zurückgesetzt. Bitte benutzen Sie das Gerät nicht
mehr und wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Dies hat keine Auswirkung auf den Betrieb des Geräts. Wenn Sie jedoch mit der Verwendung des Geräts fortfahren, können die Einstellungen verloren gehen und auf die
Standardwerte zurückgesetzt werden. Wenden Sie sich so bald wie möglich an Ihren
Yamaha-Händler.
Wenn dies jedes Mal beim Einschalten geschieht, ist möglicherweise die interne
Speicherschutzbatterie leer, oder das Gerät weist eine Fehlfunktion auf.
Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Wenn dies nur einmal geschieht, ist es zu einer Anomalie mit der Uhrzeiteinstellung
gekommen. Die Uhr wurde deshalb initialisiert. Stellen Sie die Uhrzeit mit
MTX Editor ein.
Rufen Sie das Preset auf. Wenn das Problem dadurch nicht beseitigt wurde,
wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Entweder ist die interne Speicherschutzbatterie leer, oder das Gerät weist eine Fehlfunktion auf. Wenden Sie sich an Ihren Yamaha-Händler.
Vergewissern Sie sich, dass die YDIF-Kabel ordnungsgemäß angeschlossen sind.
Verwenden Sie den Spezifikationen entsprechende Kabel.
Vergewissern Sie sich, dass die YDIF-Kabel ordnungsgemäß angeschlossen sind.
Verwenden Sie den Spezifikationen entsprechende Kabel.
Ändern Sie die IP-Adressen, so dass jede Adresse eindeutig ist.
Prüfen Sie bitte den DIP-Schalter 6 (IP-Einstellung) auf der Rückseite. Wenn der DIPIP-Adresse wurde nicht innerhalb von 60 Sekunden nach SysSchalter 6 auf „PC“ eingestellt ist, verwenden Sie MTX Editor oder den DHCPtemstart eingestellt.
Server, um die IP-Adresse des Geräts anzugeben.
Schalten Sie alle Geräte im System ein, und stellen Sie sicher, dass sie richtig mit
Ein Gerät im MTX-System wurde im Netzwerk nicht gefunden.
dem Netzwerk verbunden sind.
Es sind zu viele Geräte an das Netzwerk angeVerringern Sie die Zahl der am Netzwerk angeschlossenen Geräte.
schlossen.
Die UNIT ID ist auf „00“ eingestellt.
Stellen Sie die UNIT ID auf einen anderen Wert als „00“ ein.
In einem Netzwerk wurden Geräte mit identischer UNIT ID
Ändern Sie die UNIT ID, damit keine Duplikate vorliegen.
gefunden.
• Wenn auf dem DCP-Bedienfeld ein Fehler angezeigt wurde, schlagen Sie in
der DCP-Bedienungsanleitung nach, und ergreifen Sie geeignete Maßnahmen.
Es ist ein Kommunikationsfehler mit der [DCP]-Verbindung
• Stellen Sie sicher, dass die Kontrollfeld-IDs der DCP-Einheiten nicht konfligieren.
aufgetreten.
• Überprüfen Sie, ob die Kabel richtig angeschlossen sind und die Längenbeschränkung einhalten.
• Überprüfen Sie, ob der erforderliche DCP angeschlossen wurde.
Das an den [DCP]-Anschluss angeschlossene DCP wurde
anders als in den Projekteinstellungen angegeben konfiguriert. • Überprüfen Sie, ob ein anderes DCP-Modell angeschlossen werden kann.
Verwenden Sie eine SD-Speicherkarte, die den Spezifikationen entspricht.
SD-Speicherkarte wurde nicht erkannt.
(Siehe Seite 23.)
Stellen Sie sicher, dass die angegebene Audiodatei bzw. der Ordner auf
Die angegebene Datei bzw. der angegebene Ordner konnte
der SD-Speicherkarte existiert. Der angegebene Ordner muss mindestens
mit dem SD-Player nicht abgespielt werden.
eine abspielbare Audiodatei enthalten.
Initialisieren Sie den Speicher des Geräts (verwenden Sie die DIP-Schalter 7 und 8
Das Abrufen eines Presets ist fehlgeschlagen.
auf der Rückseite). Wenn das Problem dadurch nicht beseitigt wurde, wenden Sie
sich an Ihren Yamaha-Händler.
Das Abrufen konnte nicht ausgeführt werden, weil das
Geben Sie ein existierendes Preset an. Es wird kein Sound ausgegeben,
abzurufende Preset beim MTX-Start nicht gefunden wurde.
bis ein geeignetes Preset abgerufen wird.
• Das zum Abruf ausgewählte Preset lässt sich nicht abrufen, da in ihm keine Daten
gespeichert sind.
Das Preset konnte nicht abgerufen werden.
• Möglicherweise wurde nach dem Speichern von Presets ein weiteres Gerät
hinzugefügt. Bitte synchronisieren und prüfen Sie alle Presets mit Hilfe von MTX
Editor, bearbeiten Sie sie nach Bedarf und wiederholen Sie die Synchronisation.
Führen Sie erneut mit MTX Editor die Synchronisation durch. Wenn das Problem
Die Synchronisierung wurde nicht abgeschlossen. Möglicherdadurch nicht beseitigt wird, initialisieren Sie den Speicher des Geräts und wiederhoweise wurde die Synchronisation vor dem Abschluss unterbrolen Sie die Synchronisation. Wenn dies auch fehlschlägt, wenden Sie sich an Ihren
chen.
Yamaha-Händler.
Die bei Durchführung der Synchronisation geltenden UNIT-IDÄndern Sie die UNIT IDs nach Durchführung der Synchronisation nicht. Wenn Sie
Einstellungen entsprechen nicht den aktuellen UNIT-ID-EinUNIT IDs geändert haben, wiederholen Sie die Synchronisation.
stellungen.
22 MTX3 – Bedienungsanleitung
Anhang
 Technische Daten
Technische Daten des Produkts
Abmessungen (B x H x T)
Gewicht
Netzspannung
Stromverbrauch
Wärmeabgabe (pro Stunde)
Betriebstemperaturbereich
Zulässige Umgebungstemperatur
(Lagerung)
NC-Wert
Anzahl der Speicher
Maximale Anzahl gleichzeitig verwendbarer Geräte
Länge des Netzkabels
Lieferumfang
Separat erhältliches Zubehör
Elektrische Daten
Sampling-Frequenz
Signalverzögerung
Frequenzgang
Gesamte harmonische Verzerrungen
(THD)
Dynamikumfang
Äquivalentes Eingangsrauschen (EIN)
Übersprechen/Kanaltrennung
Maximale Kabellänge
Anzeigen
Phantomspeisung
480 (B) x 44 (H) x 351 (T) mm, 1 HE
4,8 kg
Japan: 100 V, 50/60 Hz
USA/Kanada: 110–240 V, 50/60 Hz
Sonstiges: 100–240 V, 50/60 Hz
max. 50 W
43 kcal max.
0–40 °C
–20–60 °C
27 (1 m vom Bedienfeld entfernt)
Presetspeicher: 50
Vier MTX-Geräte (in einem System, in dem ein bis vier MTX-Geräte verbunden sind, können insgesamt
bis zu 20 Geräte – darunter XMV – verbunden werden)
2,5 m
Netzkabel, Euroblock-Stecker (3 Pins, Kontaktnase) x 16, Euroblock-Stecker (16 Pins) x 1, Kabelbinder x 16,
Bedienungsanleitung
DCP1V4S-US/EU, DCP4V4S-US/EU, DCP4S-US/EU digitale Bedienfelder
48 kHz/44,1 kHz
Weniger als 2,5 ms (AD-DA @ 48 kHz)
20 Hz bis 20 kHz, –1,5 dB min., 0 dB typ., +0,5 dB max.
Weniger als 0,05 % (+4 dBu, Gain: –6 dB), weniger als 0,1 % (+4 dBu, Gain: +66 dB)
107 dB (Gain: –6 dB)
–126 dBu (Gain: +66 dB)
–100 dB (@ 1 kHz)
[YDIF]-Anschluss: 30 m (Kabellänge zwischen Geräten)
[DCP]-Anschluss: 200 m (Kabelgesamtlänge vom MTX3 zum letzten DCP)
INPUT PEAK: ROT –3 dBFS
INPUT SIGNAL: GRÜN –40 dBFS
OUTPUT SIGNAL: GRÜN –40 dBFS
48 V (pro Kanal, einzeln einstellbar)
Anschlussspezifikationen
Format
Kabelspezifikationen
[GPI]-Anschluss: IN (1–7-Kanal): 0–5 V
IN (8-Kanal): 2,5–24 V: High, 2,5 V oder weniger: Low, Zulässiger Eingang +24 V
OUT: Open-Collector
+V: 5 V Gleichspannung
NETWORK-Anschluss: 100Base-TX
[RS-232C]-Anschluss: RS-232C (BAUDRATE: 38,4 kb/s/115,2 kb/s)
[DCP]-Anschluss: Ethernetkabel (CAT5e oder besser, nicht gekreuzt, alle 8 Pins müssen verbunden sein)
[YDIF]-Anschluss: STP-Ethernetkabel (CAT5e oder besser, nicht gekreuzt, alle 8 Pins müssen verbunden sein)
NETWORK-Anschluss: STP-Ethernetkabel (CAT5e oder besser)
Spezifikationen für die SD-Speicherkarte
Dateiformate: FAT32, FAT16, FAT12
Unterstützte Formate
Auf einem Computer mit Windows XP (oder neuere Version) oder Mac OS X (oder neuere Version)
erstellte Dateien.
Maximale Medienkapazität: SDHC: Max. 32 GB
Unterstützte Kapazitäten
SD: Max. 2 GB
FAT12: Max. 32 MB
Maximale Dateigröße
FAT16: Max. 2 GB
(maximale Größe pro Datei)
FAT32: Max. 2 GB
2-Kanal-PCM, 16 Bit
Audiodateiformat: WAV
Sampling-Frequenzen: 8 kHz, 11,025 kHz, 12 kHz, 16 kHz, 22,05 kHz, 24 kHz, 32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz
MPEG-1/2/2.5 Audio Layer-3
Sampling-Frequenzen: MPEG-1: 32 kHz, 44,1 kHz, 48 kHz
MPEG-2: 16 kHz, 22,05 kHz, 24 kHz
Audiodateiformat: MP3
MPEG-2.5: 8 kHz, 11,025 kHz
Bitrate: MPEG-1: 32–320 kb/s, VBR (Variable Bitrate)* Freiformat ist jedoch ausgenommen.
MPEG-2, 2.5: 8–160 kb/s, VBR (Variable Bitrate)* Freiformat ist jedoch ausgenommen.
* Änderungen der technischen Daten und des Designs zur Produktverbesserung ohne Ankündigung vorbehalten.
Europaisches Modell
Einschaltstrom nach EN 55103-1:2009
2 A (beim ersten Einschalten)
2 A (nach einer Stromunterbrechung von 5 Sek.)
Entspricht den Umgebungen: E1, E2, E3 und E4
MTX3 – Bedienungsanleitung
23
Anhang
 Eingangs-/Ausgangseigenschaften
EIGENSCHAFTEN DER ANALOGEINGÄNGE
Eingabe
Anschlüsse
GAIN (Verstärkung)
Tatsächliche
Lastimpedanz
Zur Verwendung mit nominell
10 kΩ
Mikrofone
mit 50–600 Ω,
Leitungen
mit 600 Ω
10 kΩ
Leitungen
mit 600 Ω
+66 dB
INPUT 1–8
–6 dB
ST IN 1, 2
—
Eingangspegel
Nominalpegel
Max. vor Übersteuerung
–62 dBu (0,616 mV)
–42 dBu (6,16 mV)
+10 dBu (2,45 V)
+30 dBu (24,5 V)
–10 dBV (316 mV)
+10 dBV (3,16 V)
Anschlusstyp
Euroblock (symmetrisch)
(5,08 mm Teilung)
Cinch-Buchse
(RCA)
• In diesen technischen Daten gilt: 0 dBu = 0,775 Vrms, 0 dBV = 1,00 Vrms.
• Alle AD-Wandler der Eingänge: 24 Bit linear, 128-faches Oversampling.
• +48 V DC (Phantomspeisung) wird an jeden INPUT-EUROBLOCK-Anschluss über individuelle softwaregesteuerte Schalter angelegt.
Eigenschaften der Analogausgänge
Ausgangsbuchsen
Tatsächliche
Quellimpedanz
Zur Verwendung mit nominell
OUTPUT 1–8
75 Ω
Leitungen
mit 10 kΩ
Ausgangspegel
Nominalpegel
Max. vor Übersteuerung
+4 dBu (1,23 V)
+24 dBu (12,3 V)
Anschlusstyp
Euroblock (symmetrisch)
(5,08 mm Teilung)
• In diesen technischen Daten entspricht 0 dBu = 0,775 Vrms.
• Alle AD-Wandler der Ausgänge: 24 Bit, 128-faches Oversampling.
 Abmessungen
356
6
362
351
4
430
44
480
Gerät: mm
24 MTX3 – Bedienungsanleitung
SD IN
L-R
ST IN
1L-2R
INPUT
1-8
YDIF
IN
+48V
AD
AD
AD
16
EFFECT 1
EFFECT 2
From FX2
SUM
INPUT
METER
INPUT
METER
INPUT
METER
8
*DISTRIBUTION MODE only
SUM
INPUT
PATCH
SD IN
L-R
ST IN
1L-2R
INPUT
1-8
YDIF IN
1-16
INPUT
PATCH
*CASCADE MODE only
To PRIORITY/AMBIENT SOURCE
To ROUTER IN
To YDIF OUTPUT PATCH
YDIF IN
YDIF IN
From FX1
EFFECT
GAIN
+
-
+48V
INPUT
METER
8
CASCADE MODE
or DISTRIBUTION MODE
YDIF MODE
INPUT PORT
HPF
3BAND
EQ
GATE
GR
COMP
GR
EQ OUT
METER
3BAND
EQ
GR
COMP*
EFFECT RETURN 1L-2R (FX RTN 1L-2R)
DIRECT INPUT CHANNEL(CH9-16)
DIGITAL
GAIN
STEREO INPUT CHANNEL(STIN1L-3R)
DIGITAL
GAIN
EQ OUT
METER
INPUT CHANNEL(CH1-8)
AGC*
* CH 1L-2R only
AGC*
* CH 1-4 only
FBS*
8
ANC SEND
LEVEL ON
EFFECT SEND
LEVEL ON
To MATRIX(STEREO)
LEVEL ON
PAN
MATRIX CROSS POINT
To MATRIX(MONO)
LEVEL ON
CASCADE ON
CASCADE ON
CASCADE ON
ANC SEND
LEVEL ON
EFFECT SEND
LEVEL ON
To MATRIX(STEREO)
LEVEL ON
PAN
MATRIX CROSS POINT
To MATRIX(MONO)
LEVEL ON
ANC SEND
LEVEL ON
EFFECT SEND
LEVEL ON
To MATRIX(STEREO)
LEVEL ON
PAN
MATRIX CROSS POINT
To MATRIX(MONO)
LEVEL ON
ON
POST ON
METER
To MATRIX(STEREO)
LEVEL ON
PAN
MATRIX CROSS POINT
To MATRIX(MONO)
LEVEL ON
To PRIORITY/AMBIENT SOURCE
D ON
C
A
POST ON
METER
To YDIF OUTPUT PATCH
To PRIORITY/AMBIENT SOURCE
D ON
C
A
POST ON
METER
To YDIF OUTPUT PATCH
To PRIORITY/AMBIENT SOURCE
D ON
C
A
POST ON
METER
To other MTXs
LEVEL
LEVEL
LEVEL
LEVEL
YDIF IN 8
YDIF IN 2
YDIF IN 1
CASCADE I/O
INPUT CHANNEL
To MATRIX2,4...8
To MATRIX1,3...7
To MATRIX1,3...7
To MATRIX2,4...8
To ANC1
To ANC2
To FX1
To FX2
To MATRIX2,4...8
To MATRIX1,3...7
To MATRIX1,3...7
To MATRIX2,4...8
To ANC1
To ANC2
To FX1
To FX2
To MATRIX2,4...8
To MATRIX1,3...7
To MATRIX1,3...7
To MATRIX2,4...8
To ANC1
To ANC2
To FX1
To FX2
To MATRIX2,4...8
To MATRIX1,3...7
To MATRIX1,3...7
To MATRIX2,4...8
1 2
7 8
MATRIX
1 2 1 2
FX ANC
MATRIX
YDIF OUT 1
To PRIORITY/AMBIENT SOURCE
To PRIORITY/AMBIENT SOURCE
To EFFECT 1
To EFFECT 2
EFFECT SEND
*1 DISTRIBUTION MODE only
From DIRECT INPUT POST ON 9-16
From ANC BUS 1-2
*1 From YDIF IN 1-16
From STEREO INPUT CHANNEL POST ON 1L-3R
PRIORITY
SOURCE
PRIORITY
SOURCE
PRIORITY
DUCKER
GR
PRIORITY
DUCKER
GR
MIX
FREQ.
AMBIENT
SOURCE
ON
From YDIF IN 1-16
To other MTXs
To YDIF
OUTPUT
PATCH
MASTER METER
LEVEL
D ON
C
A
ZONE OUT
LEVEL
8
*DISTRIBUTION MODE only 16
AMBIENT
METER
ANC
ANC
Burst Noise
Pink Noise
Sine Wave
OSCILLATOR
1st PRIORITY
MIX
8
2nd PRIORITY
*CASCADE MODE only
YDIF OUT 8
YDIF OUT 2
From INPUT CHANNEL POST ON 1-8
ZONE 1-8
CASCADE ON
CASCADE ON
CASCADE ON
ZONE
ROUTER
8
ROUTER
DELAY
4BAND
EQ
X-OVER
OUTPUT
LEVEL
ON
DELAY
4BAND
EQ
ROOM EQ/DELAY
X-OVER
DELAY
DELAY
6BAND
EQ
6BAND
EQ
LEVEL
MUTE
LEVEL
MUTE
MUTE
LEVEL
LIMITER
GR
LIMITER
GR
LIMITER
GR
OUTPUT
METER
OUTPUT
METER
OUTPUT
METER
From THRU 1-16
From ZONE OUT 1-8
From STEREO INPUT CHANNEL POST ON 1L-3R
6BAND
EQ
SPEAKER PROCESSOR
DELAY
SPEAKER PROCESSOR
OUTPUT CHANNEL 1-8 (2way)
ON
ROOM EQ/DELAY
OUTPUT CHANNEL 1-8 (1way)
OUTPUT
LEVEL
*CASCADE MODE only
OUTPUT
PATCH
8
8
16
8
6
8
OUTPUT
PATCH
YDIF
OUTPUT
PATCH
*DISTRIBUTION MODE only
From INPUT CHANNEL POST ON 1-8
YDIF OUT
YDIF OUT
OUTPUT CHANNEL
8
DA
OUTPUT
POLARITY OUTPUT METER
GAIN
16
8
CASCADE MODE
or DISTRIBUTION MODE
YDIF MODE
YDIF
OUT
OUTPUT
1-8
OUTPUT PORT
Anhang
 Blockschaltbild
MTX3 – Bedienungsanleitung
25
Anhang
 Index
Symbole
+48V .......................................................................11
[s/t]-Tasten ............................................................9
[ALERT]-Anzeige ......................................................9
[DCP]-Anschluss ....................................................10
[ENTER]-Taste .........................................................9
[GPI]-Anschluss ......................................................10
[INPUT PEAK]-Anzeige ............................................9
[INPUT SIGNAL]-Anzeige ........................................9
[INPUT] ...................................................................11
[NETWORK]-Anzeige ...............................................9
[OUTPUT SIGNAL]-Anzeige ....................................9
[OUTPUT] ...............................................................11
[POWER]-Anzeige ....................................................9
[PRESET]-Display ....................................................9
[RS-232C] ...............................................................10
[SCHEDULER]-Anzeige ...........................................9
[SD/ACT]-Anzeige ....................................................9
[ST IN]-Anschlüsse .................................................11
[UNIT ID]-Drehschalter ...........................................10
[YDIF]-Anschlüsse ..................................................11
[YDIF]-Anzeige .........................................................9
A AC-IN-Anschluss ....................................................10
L LOCK ......................................................................11
M MTX Editor ...............................................................8
N NETWORK-Anschluss ...........................................10
Netzschalter .............................................................9
O Online .....................................................................16
P PANEL LOCK .........................................................11
PC ..........................................................................11
Phantomspeisung ...................................................11
Preset .......................................................8, 9, 15, 16
Projektdatei ......................................................15, 16
Q Quick Guide ............................................................14
R RESUME ................................................................11
Rückseite ................................................................10
S Schacht für SD-Speicherkarte ............................9, 19
Schemazeichnung ..................................................14
SD-Speicherkarte ...............................................9, 19
Speichern ...............................................................15
START UP MODE ..................................................11
Alarm ..................................................................9, 22
Assistent .................................................................14
T Teilnetzmaske ........................................................14
B Bedienelemente und Anschlüsse .............................9
UNLOCK ................................................................11
Blockschaltbild ........................................................25
U UNIT ID ..............................................................9, 10
V Verteilermodus .......................................................14
C Cascade-Modus .....................................................14
Vorderseite ...............................................................9
D DCP ..........................................................................8
Y YDIF .........................................................................8
DIP-Schalter ...........................................................10
E Erdungsschraube ...................................................10
Ereignis ..................................................................17
Euroblock-Stecker ..................................7, 10, 11, 12
F Funktionen ................................................................8
I
INIT. (INITIALIZE) ..................................................11
Initialisieren ............................................................19
Installieren ..............................................................14
IP SETTING ...........................................................11
IP-Adresse ..............................................................11
K Kabelbinder ........................................................7, 12
Kontrollfeld ...............................................................8
26 MTX3 – Bedienungsanleitung
Z Zeitplaner ...............................................................17
MTX3 – Bedienungsanleitung
27
For details of products, please contact your nearest Yamaha
representative or the authorized distributor listed below.
Pour plus de détails sur les produits, veuillez-vous adresser à Yamaha ou
au distributeur le plus proche de vous figurant dans la liste suivante.
NORTH AMERICA
CANADA
Yamaha Canada Music Ltd.
135 Milner Avenue, Toronto, Ontario,
M1S 3R1, Canada
Tel: 416-298-1311
U.S.A.
Yamaha Corporation of America
6600 Orangethorpe Avenue, Buena Park, CA 90620,
U.S.A.
Tel: 714-522-9011
CENTRAL & SOUTH AMERICA
MEXICO
Yamaha de México, S.A. de C.V.
Av. Insurgentes Sur 1647 Piso 9, Col. San José
Insurgentes, Delegación Benito Juárez, México, D.F.,
C.P. 03900
Tel: 55-5804-0600
BRAZIL
Yamaha Musical do Brasil Ltda.
Rua Joaquim Floriano, 913 - 4º andar, Itaim Bibi, CEP
04534-013 São Paulo, SP. BRAZIL
Tel: 011-3704-1377
ARGENTINA
Yamaha Music Latin America, S.A.,
Sucursal Argentina
Olga Cossettini 1553, Piso 4 Norte,
Madero Este-C1107CEK
Buenos Aires, Argentina
Tel: 011-4119-7000
VENEZUELA
Yamaha Music Latin America, S.A.,
Sucursal Venezuela
C.C. Manzanares Plaza P4
Ofic. 0401- Manzanares-Baruta
Caracas Venezuela
Tel: 58-212-943-1877
PANAMA AND OTHER LATIN
AMERICAN COUNTRIES/
CARIBBEAN COUNTRIES
Yamaha Music Latin America, S.A.
Torre Banco General, Piso No.7, Marbella,
Calle 47 y Aquilino de la Guardia,
Ciudad de Panamá, República de Panamá
Tel: +507-269-5311
EUROPE
THE UNITED KINGDOM/IRELAND
Yamaha Music Europe GmbH (UK)
Sherbourne Drive, Tilbrook, Milton Keynes,
MK7 8BL, U.K.
Tel: 01908-366700
GERMANY
Yamaha Music Europe GmbH
Siemensstraße 22-34, 25462 Rellingen, Germany
Tel: 04101-3030
SWITZERLAND/LIECHTENSTEIN
Yamaha Music Europe GmbH
Branch Switzerland in Zürich
Seefeldstrasse 94, 8008 Zürich, Switzerland
Tel: 044-387-8080
AUSTRIA/BULGARIA
Yamaha Music Europe GmbH Branch Austria
Schleiergasse 20, A-1100 Wien, Austria
Tel: 01-60203900
CZECH REPUBLIC/HUNGARY/
ROMANIA/SLOVAKIA/SLOVENIA
Yamaha Music Europe GmbH
Branch Austria (Central Eastern Europe Office)
Schleiergasse 20, A-1100 Wien, Austria
Tel: 01-60203900
POLAND/LITHUANIA/LATVIA/ESTONIA
Yamaha Music Europe GmbH
Branch Poland Office
ul. Wrotkowa 14 02-553 Warsaw, Poland
Tel: 022-500-2925
PA36
Die Einzelheiten zu Produkten sind bei Ihrer unten aufgeführten
Niederlassung und bei Yamaha Vertragshändlern in den jeweiligen
Bestimmungsländern erhältlich.
Para detalles sobre productos, contacte su tienda Yamaha más
cercana o el distribuidor autorizado que se lista debajo.
MALTA
Olimpus Music Ltd.
The Emporium, Level 3, St. Louis Street Msida
MSD06
Tel: 02133-2144
NETHERLANDS/BELGIUM/
LUXEMBOURG
Yamaha Music Europe Branch Benelux
Clarissenhof 5-b, 4133 AB Vianen, Netherlands
Tel: 0347-358 040
FRANCE
Yamaha Music Europe
7 rue Ambroise Croizat, Zone d'activites Pariest,
77183 Croissy-Beaubourg, France
Tel: 01-64-61-4000
ITALY
Yamaha Music Europe GmbH, Branch Italy
Viale Italia 88, 20020 Lainate (Milano), Italy
Tel: 02-935-771
SPAIN/PORTUGAL
Yamaha Music Europe GmbH Ibérica, Sucursal en
España
Ctra. de la Coruna km. 17,200, 28231
Las Rozas (Madrid), Spain
Tel: +34-91-639-88-88
GREECE
Philippos Nakas S.A. The Music House
147 Skiathou Street, 112-55 Athens, Greece
Tel: 01-228 2160
SWEDEN/FINLAND/ICELAND
Yamaha Music Europe GmbH Germany filial
Scandinavia
J. A. Wettergrensgata 1, Box 30053
S-400 43 Göteborg, Sweden
Tel: +46 31 89 34 00
DENMARK
Yamaha Music Europe GmbH, Tyskland – filial
Denmark
Generatorvej 6A, DK-2730 Herlev, Denmark
Tel: 44 92 49 00
NORWAY
Yamaha Music Europe GmbH Germany Norwegian Branch
Grini Næringspark 1, N-1361 Østerås, Norway
Tel: 67 16 78 00
RUSSIA
Yamaha Music (Russia) LLC.
Room 37, bld. 7, Kievskaya street, Moscow,
121059, Russia
Tel: 495 626 5005
OTHER EUROPEAN COUNTRIES
Yamaha Music Europe GmbH
Siemensstraße 22-34, 25462 Rellingen, Germany
Tel: +49-4101-3030
ASIA
THE PEOPLE’S REPUBLIC OF CHINA
Yamaha Music & Electronics (China) Co.,Ltd.
2F, Yunhedasha, 1818 Xinzha-lu, Jingan-qu,
Shanghai, China
Tel: 021-6247-2211
INDIA
Yamaha Music India Pvt. Ltd.
Spazedge building, Ground Floor, Tower A, Sector 47,
Gurgaon- Sohna Road, Gurgaon, Haryana, India
Tel: 0124-485-3300
INDONESIA
PT. Yamaha Musik Indonesia (Distributor)
Yamaha Music Center Bldg. Jalan Jend. Gatot Subroto
Kav. 4, Jakarta 12930, Indonesia
Tel: 021-520-2577
KOREA
Yamaha Music Korea Ltd.
8F, 9F, Dongsung Bldg. 158-9 Samsung-Dong,
Kangnam-Gu, Seoul, Korea
Tel: 02-3467-3300
MALAYSIA
Yamaha Music (Malaysia) Sdn., Bhd.
No.8, Jalan Perbandaran, Kelana Jaya, 47301
Petaling Jaya, Selangor, Malaysia
Tel: 03-78030900
SINGAPORE
Yamaha Music (Asia) Private Limited
Block 202 Hougang Street 21, #02-00,
Singapore 530202, Singapore
Tel: 65-6747-4374
TAIWAN
Yamaha Music & Electronics Taiwan Co.,Ltd.
3F, No.6, Section 2 Nan-Jing East Road, Taipei,
Taiwan R.O.C.
Tel: 02-2511-8688
THAILAND
Siam Music Yamaha Co., Ltd.
3, 4, 15 and 16th floor, Siam Motors Building,
891/1 Rama 1 Road, Wangmai,
Pathumwan, Bangkok 10330, Thailand
Tel: 02-215-2622
VIETNAM
Yamaha Music Vietnam Company Limited
15th Floor, Nam A Bank Tower, 201-203 Cach Mang
Thang Tam St., Ward 4, Dist.3,
Ho Chi Minh City, Vietnam
Tel: +84-8-3818-1122
OTHER ASIAN COUNTRIES
Yamaha Corporation
Sales & Marketing Division
Nakazawa-cho 10-1, Naka-ku, Hamamatsu,
Japan 430-8650
Tel: +81-53-460-2312
AFRICA
Yamaha Music Gulf FZE
Office JAFZA 16-512, P.O.Box 17328,
Jebel Ali - Dubai, UAE
Tel: +971-4-881-5868
MIDDLE EAST
TURKEY
Yamaha Music Europe GmbH
Merkezi Almanya Türkiye İstanbul Şubesi
Maslak Meydan Sokak No:5 Spring Giz Plaza
Bağımsız Böl. No:3, 34398 Şişli İstanbul
Tel: +90-212-999-8010
CYPRUS
OCEANIA
AUSTRALIA
Yamaha Music Australia Pty. Ltd.
Level 1, 99 Queensbridge Street, Southbank,
Victoria 3006, Australia
Tel: 3-9693-5111
COUNTRIES AND TRUST
TERRITORIES IN PACIFIC OCEAN
Yamaha Corporation
Sales & Marketing Division
Nakazawa-cho 10-1, Naka-ku, Hamamatsu,
Japan 430-8650
Tel: +81-53-460-2312
Yamaha Music Europe GmbH
Siemensstraße 22-34, 25462 Rellingen, Germany
Tel: 04101-3030
OTHER COUNTRIES
Yamaha Music Gulf FZE
Office JAFZA 16-512, P.O.Box 17328,
Jebel Ali - Dubai, U.A.E
Tel: +971-4-881-5868
HEAD OFFICE Yamaha Corporation, Audio Products Sales and Marketing Division
Nakazawa-cho 10-1, Naka-ku, Hamamatsu, Japan 430-8650
Yamaha Pro Audio global web site:
http://www.yamahaproaudio.com/
Yamaha Manual Library:
http://www.yamaha.co.jp/manual/
C.S.G., PA Development Division
© 2013 Yamaha Corporation
310YJHD-D0
Printed in China
ZC11310
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement