Betriebsanleitung
Betriebsanleitung
DME33MW / DME33UW
Index 002
DME33UW
DME33MW
Originalbetriebsanleitung
10994186 de / 03.09.2013
Wir gratulieren!
Sie haben sich für ein bewährtes TYROLIT Hydrostress Gerät und damit für einen technologisch
führenden Standard entschieden. Nur Original TYROLIT Hydrostress Ersatzteile gewährleisten
Qualität und Austauschbarkeit. Werden die Wartungsarbeiten vernachlässigt oder unsachgemäss ausgeführt, können wir unsere Garantieverpflichtung nicht erfüllen. Sämtliche Reparaturen dürfen nur von ausgebildetem Fachpersonal ausgeführt werden.
Um Ihre TYROLIT Hydrostress Geräte in einwandfreiem Zustand zu halten, steht Ihnen unser
Kundendienst gerne zur Verfügung.
Wir wünschen Ihnen ein problemloses und störungsfreies Arbeiten.
TYROLIT Hydrostress
Copyright © TYROLIT Hydrostress
TYROLIT Hydrostress AG
Witzbergstrasse 18
CH-8330 Pfäffikon
Switzerland
Telefon 0041 (0) 44 952 18 18
Telefax 0041 (0) 44 952 18 00
Seite 2
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
Inhaltsverzeichnis
Seite
1.
Zu dieser Anleitung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 4
2.
Sicherheit . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 5
3.
Produktebeschreibung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 8
4.
Aufbau und Funktion. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 11
5.
Montage / Demontage . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 13
6.
Bedienung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 15
7.
Wartung- und Instandhaltung . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 17
8.
EG-Konformitätserklärung. . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . . 18
DME33MW / DME33UW
Seite 3
TYROLIT Hydrostress AG
1. Zu dieser Anleitung
Diese Anleitung ist nur ein Bestandteil der produktebegleitenden Dokumentation des
Elektrowerkzeuges.
Diese Anleitung wird zusammen mit dem «Sicherheitshandbuch / Systembeschreibung
Kernbohren» vervollständigt.
Diese Anleitung, zusammen mit dem «Sicherheitshandbuch / Systembeschreibung
Kernbohren» ist Teil des Geräts. Sie beschreibt den sicheren und sachgemässen Einsatz in
allen Betriebsphasen.
• Anleitungen, insbesondere die Sicherheitshinweise, vor Gebrauch aufmerksam lesen.
• Anleitungen während der Lebensdauer des Geräts aufbewahren.
• Anleitungen dem Bediener und Servicetechniker jederzeit zugänglich machen.
• Anleitungen an jeden nachfolgenden Besitzer oder Benutzer des Geräts weitergeben.
• Anleitungen bei jeder vom Hersteller erhaltenen Ergänzung aktualisieren.
1.1
Symbole in dieser Anleitung
GEFAHR
Warnung vor Gefahren, deren Nichtbeachtung tödliche oder schwere Verletzungen zur Folge
haben kann.
WARNUNG
Warnung vor Gefahren, deren Nichtbeachtung Verletzungen oder Sachschäden zur Folge
haben kann.
WARNUNG
Warnung vor gefährlicher elektrischer Spannung.
Bevor Arbeiten in einem so gekennzeichneten Bereich ausgeführt werden, muss die Anlage
oder das Gerät vollständig vom Strom (Spannung) getrennt und vor unbeabsichtigtem
Wiedereinschalten gesichert werden.
INFORMATION
Informationen für den optimalen Einsatz des Geräts. Bei Nichtbeachtung sind möglicherweise
die Leistungen, die in den technischen Daten angegeben sind, nicht gewährleistet.
RECYCLING
Abfälle der Wiederverwertung zuführen.
ENTSORGUNG
Bei der Entsorgung sind die landesüblichen und regionalen Gesetze und Richtlinien zu
beachten.
Seite 4
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
2. Sicherheit
Kernbohrsysteme dürfen nur von autorisiertem Personal bedient werden. Hinweise zu autorisiertem Personal finden Sie im «Sicherheitshandbuch / Systembeschreibung Kernbohren».
2.1
Schutzvorrichtungen und Schilder am Gerät
Schutzvorrichtungen
Schutzvorrichtungen dürfen nur entfernt werden, wenn das Gerät ausgeschaltet ist, vom Netz
getrennt wurde und stillsteht. Insbesondere Sicherheitsbauteile dürfen nur von autorisierten
Personen entfernt und wieder angebracht werden.
Vor der Wiederinbetriebnahme des Geräts muss die einwandfreie Funktion der Sicherheitselemente kontrolliert werden.
2.1.1
Schilder am Gerät
Sicherheitsschild
1 Sicherheitsschuhe tragen
2 Handschuhe tragen
3
4
Atemmaske tragen
Helm, Brille und
Gehörschutz tragen
5
6
Anleitung lesen
Vor Arbeiten am Gerät
Netzstecker ziehen
Typenschild
3300 W
DME33UW
30 A
50-60 Hz 230 V 1~
CH-8330 Pfäffikon ZH
2.1.2
RPM
Ø max.
Persönliche Schutzkleidung
Für sämtliche Arbeiten mit und an Kernbohrsystemen ist das Tragen von persönlicher Schutzausrüstung zwingend vorgeschrieben.
Persönliche Schutzkleidung
Persönliche Schutzkleidung
2.2
Ersatzteile und Modifikationen
Es dürfen nur Originalersatzteile von TYROLIT Hydrostress verwendet werden. Andernfalls
können am Gerät Schäden entstehen oder Sach- und Personenschäden die Folge sein. Am
Gerät dürfen keine An- und Umbauten ohne schriftliche Zustimmung von TYROLIT Hydrostress
durchgeführt werden.
DME33MW / DME33UW
Seite 5
TYROLIT Hydrostress AG
2.3
2.3.1
Gefahren- und Arbeitsbereich
Gefahrenbereich am Elektrowerkzeug
Der markierte Bereich in der Zeichnung definiert den Gefahrenbereich des Elektro- und des
Schneidewerkzeuges. Der Mindestabstand von 15 cm ist beim Betrieb einzuhalten.
Gefahrenbereich am Elektrowerkzeug
2.3.2
Gefahrenbereich am Arbeitsplatz
Hinweise zum Gefahrenbereich am Arbeitsplatz finden Sie im «Sicherheitshandbuch / Systemhandbuch Kernbohren».
2.4
2.4.1
Produktespezifische Gefahren
Personen-Stromschutzeinrichtung (RCD,PRCD, GFCI)
Arbeiten Sie nur mit einer funktionsfähigen FI-Personen-Stromschutzeinrichtung (PRCD, GFCI).
Personen-Stromschutzeinrichtung
GEFAHR
Bei Nichtbeachtung drohen Tod oder schwere Verletzungen.
XX Halten Sie Ihr Elektrowerkzeug von Regen oder Nässe fern. Das Eindringen von Wasser in ein
Elektrowerkzeug erhöht das Risiko eines elektrischen Schlages.
XX Das Arbeiten ohne Stromschutzeinrichtung ist verboten.
2.4.2
Überkopfbohrungen
XX Nach oben gerichtete Bohrungen (Überkopfbohrungen) im Nassbetrieb sind nicht zulässig.
Seite 6
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
2.5
Restrisiken
Aufgrund von Restrisiken, die in den folgenden Kapiteln beschrieben werden, besteht die Gefahr schwerer Verletzungen.
2.5.1
Wegfliegende Diamantsegmente
XX Mit dem Bohren erst beginnen, wenn sich keine anderen Personen im Gefahrenbereich aufhalten.
XX Sicherstellen, dass ein Sicherheitsabstand eingehalten wird.
XX Bei Abbrechen von Diamantsegmenten Diamantbohrkrone wechseln.
2.5.2
Unkontrollierte Bewegungen und Schwingungen
XX Bei laufendem Elektrogerät Kabel nicht an- oder abkuppeln.
2.5.3
Erfassen und Aufwickeln
Kleidungsstücke oder lange Haare können vom rotierenden Schneidewerkzeug erfasst werden.
XX Nicht mit lose hängenden Kleidungsstücken arbeiten.
XX Bei langen Haaren ein Haarnetz tragen.
2.5.4
Schädliche Dämpfe und Aerosols
Das Einatmen von schädlichen Dämpfen und Aerosolen kann Atemprobleme verursachen.
Das Einatmen des austretenden Wassernebels ist gesundheitsschädlich.
XX Atemmaske tragen.
XX In abgeschlossenen Räumen für ausreichende Belüftung sorgen.
2.5.5
Schlechte körperliche Verfassung
XX Nicht unter Einfluss von Alkohol, Drogen oder Medikamenten arbeiten.
XX Nicht in übermüdetem Zustand arbeiten.
2.5.6
Qualität Schneidewerkzeug
XX Beschädigte Schneidewerkzeuge nicht verwenden.
XX Schneidewerkzeug vor der Montage auf Beschädigungen prüfen.
2.5.7
Gefahr durch Weiterlaufen des Schneidewerkzeuges bei Unfällen
XX Sicherstellen, dass das Elektrogerät schnell angehalten werden kann.
GEFAHR
Bei Nichtbeachtung der Sicherheitshinweise im «Sicherheitshandbuch / Systemhandbuch»
drohen Tod oder schwere Verletzungen.
XX Sicherstellen, dass das «Sicherheitshandbuch / Systembeschreibung Kernbohren»
vollständig gelesen und verstanden worden ist.
DME33MW / DME33UW
Seite 7
TYROLIT Hydrostress AG
3. Produktebeschreibung
Kernbohrsystem
1 Elektrowerkzeug
2 Schneidewerkzeug
3.1
3
4
Bohrständer
Befestigungselemente
Kernbohrsystem
Dieses Elektrowerkzeug wird mit passenden TYROLIT Hydrostress Komponenten zu einem
Kernbohrsystem ergänzt.
3.2
Bestimmungsgemässe Verwendung
Das Elektrowerkzeug DME33MW und DME33UW ist bestimmt zum ständergeführten Nassbohren in mineralische Untergründe mittels Diamantbohrkronen (kein Handbetrieb).
Bei der Anwendung des Geräts ist ein passender Bohrständer zu verwenden und für ausreichende Verankerung mit Dübel, Vakuumplatte oder Schnellspannstütze mit dem Untergrund
zu sorgen.
Manipulationen oder Veränderungen an Gerät, Bohrständer und Zubehör sind nicht erlaubt.
Benutzen Sie, um Verletzungsgefahr zu vermeiden, nur Original TYROLIT Hydrostress Zubehör
und geeignete Werkzeuge.
3.3
Lieferumfang
• Bohrmotor
• Werkzeugschlüssel SW32
• Adapter zu Wasserzuleitung
Seite 8
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
3.4 Technische Daten und Hauptabmessungen
3.4.1
Technische Daten
Bohrmotoren
DME33MW
DME33UW
Nennspannung
230 V
110 V
230 V
110 V
Frequenz
50 Hz
60 Hz
50 Hz
60 Hz
Bohrdurchmesserbereich
50 - 450 mm
Nennleistung
Nennstrom
3.3 kW
15.9 A
25 A
15.9 A
Lastdrehzahl
180/430/750 1/min
Leerlaufdrehzahl
360/820/1240 1/min
Motorkühlung
Luft
Werkzeugaufnahme (aussen)
1¼“ UNC
Operation
Bohrständergeführt
Anwendung
Nass
Elektronische Überlastsicherung
Ja
Mechanische Überlastsicherung
Ja
PRCD Schutzschalter
Ja
Ja
Ja
Leistungsanzeige
Ja
Serviceanzeige
Ja
Bohrständeraufnahme
Gewicht
25 A
Ja
ModullDrillTM
Universalplatte
13.7 kg
13.6 kg
Geräuscheymissionen
Geräuschdaten nach ISO 3744
Parameter
Wert
Schalldruckpegel L pA
86.1 dB (A) *
Höchstwert des Schalldruckpegels L pCpeak
103.8 dB (A)
Schalleistungspegel L WA
105.1 dB (A) *
Bedingungen für die Messung:
* Bohrkrone Ø200 mm nicht im Schneidebetrieb unter Volllast
DME33MW / DME33UW
Seite 9
TYROLIT Hydrostress AG
3.4.2
Abmessungen
Abmessungen in mm
3.7
Betriebsstoffe
Betriebsstoffe
Parameter
Wert
Getriebeöl
ISO 100 (TYROLIT No. 10993829/500ml)
3.8 Typenschild
Die Typenbezeichnung und die Serienkennzeichnung sind auf dem Typenschild ihres Elektrowerkzeuges angebracht.
Typenschild
Seite 10
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
4. Aufbau und Funktion
4.1
Aufbau
Aufbau
1 Getriebe DME33UW
2 Getriebe DME33MW
3 Motor
4.2
4.2.1
4
5
Fehlerstromschutzschalter
Wassersanschluss
Funktion
Funktionsbeschreibung
Die Bohrspindel des Elektrowerkzeuges wird mittels Elektromotor über ein mechanisches
Schaltgetriebe angetrieben. Die optimale Drehzahl des Schneidewerkzeuges wird über die
Getriebegänge eingestellt. Der Elektromotor wird luftgekühlt.
Das Arbeiten mit dem Elektrowerkzeug wird mittels FI-Personen-Stromschutzeinrichtung
(PRCD, GFCI) abgesichert.
DME33MW / DME33UW
Seite 11
TYROLIT Hydrostress AG
4.3
4.3.1
Bedienungs- und Anzeigeelemente
Bedienungselemente
Bedienungselemente
1 Traggriff
2 Hauptschalter Ein / Aus
4.3.2
3
4
Drehschalter / Getriebegänge
Wasserhahn
Anzeigeelemente (Ausführung 230V)
Leistungsanzeige im Stillstand
Leuchtdiode 1 leuchtet grün
Elektrowerkzeug ist bereit
Leuchtdiode 3 blinkt orange
Elektrowerkzeug muss in den Service
Leistungsanzeige im Betrieb
Seite 12
Leuchtdiode 1/ 2 leuchtet grün
Der Motor bewegt sich im optimalen
Leistungsbereich
Leuchtdiode 3 leuchten orange
Der Motor bewegt sich an der
Leistungsgrenze
Leuchtdiode 4 leuchtet rot
Der Motor läuft unter Überlast und schaltet
nach 3 Sekunden ab
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
5. Montage / Demontage
5.1
Schnittstelle Bohrständer
Schnittstelle Bohrständer
5.2
Schnittstelle Schneidewerkzeug
Schnittstelle Schneidewerkzeug
DME33MW / DME33UW
Seite 13
TYROLIT Hydrostress AG
5.3
Energieversorgung
INFORMATION
• Die Netzspannung muss mit den Angaben auf dem Typenschild übereinstimmen.
• Schützen Sie die Anschlussleitungen vor Hitze, Öl und scharfen Kanten.
• Verwenden Sie die Anschlussleitungen nicht für Zwecke, für die sie nicht bestimmt sind.
• Tragen Sie das Elektrowerkzeug niemals an der Anschlussleitung.
• Verwenden Sie die Anschlussleitung nicht, um Stecker aus der Steckdose zu ziehen.
• Bei Spannungsunterbrechungen: Elektrowerkzeug ausschalten, Stecker herausziehen.
Verlängerungskabel
• Verwenden Sie im Freien nur dafür zugelassene und entsprechend gekennzeichnete Verlängerungskabel.
• Verlängerungskabel mit Mehrfachsteckdosen und gleichzeitigem Betrieb von mehreren Geräten sind zu
vermeiden.
Verwenden Sie nur für den Einsatzbereich zugelassene Verlängerungskabel mit ausreichendem
Kabelquerschnitt.
Verwenden Sie keine Verlängerungskabel mit 1,25mm² und 16 AWG Leiterquerschnitt.
Empfohlene Mindestquerschnitte und max. Kabellängen
Leiterquerschnitt mm²
110 V
220 V-240 V
1,5
2,0
2,5
nicht erlaubt nicht erlaubt nicht erlaubt
20 m
-
40 m
3,5
4,0
20 m
20 m
50 m
60 m
5.4 Wasseranschluss
Wasseranschluss
Seite 14
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
6. Bedienung
GEFAHR
• Arbeiten Sie nie ohne passende Schutzausrüstung.
• Arbeiten Sie immer mit Gehörschutz.
• Entfernen Sie Einstell- und Montagewerkzeuge bevor Sie das Elektrowerkzeug einschalten.
• Arbeiten Sie nicht auf Leitern.
• Halten Sie Kinder vom Elektrowerkzeug und dem Arbeitsbereich fern.
• Vermeiden Sie eine abnormale Körperhaltung.
• Sorgen Sie für einen sicheren Stand und halten Sie jederzeit das Gleichgewicht.
• Vermeiden Sie Körperkontakt mit geerdeten Oberflächen wie z.B. Rohren, Heizungen, Herden und Kühlschränken. Es besteht ein erhöhtes Risiko durch elektrischen Schlag, wenn Ihr Körper geerdet ist.
6.1
6.1.1
Einstellungen
Getriebegang
Wählen Sie die Schalterstellung nach dem gewünschten Bohrdurchmesser. Nie mit Gewalt und
nur im Auslauf oder Stillstand des Elektrogerätes umschalten.
6.1.2
Wasserversorgung
Stellen Sie die Wasserversorgung sicher.
6.2
Elektrowerkzeug starten / ausschalten
99 Das Elektrowerkzeug ist korrekt am Bohrständer montiert.
99 Das Schneidewerkzeug ist fest mit dem Elektrowerkzeug verschraubt .
99 Das Elektrowerkzeug ist korrekt mit der Stromversorgung verbunden.
99 Die Stromversorgung wurde mittels Fehlerstromschutzschalter PRCD kontrolliert.
99 Die Wasserzuführung ist gesichert, das Schneidewerkzeug wird mit Wasser versorgt.
XX Motor mittels Ein- Ausschalter starten
Elektrowerkzeug starten
DME33MW / DME33UW
Seite 15
TYROLIT Hydrostress AG
6.3
6.3.1
Überwachung, Kontrollen
Fehlerstromschutzschalter
XX Fehlerstromschutzschalter PRCD einschalten und kontrollieren.
Kontrollvorgang:
XX Stecken Sie den Netzstecker des Elektrowerkzeuges in eine Steckdose mit Erdungsanschluss.
XX Drücken Sie die Resettaste am Fehlerstromschutzschalter PRCD (Anzeige muss leuchten).
XX Drücken Sie die Tasttaste am Fehlerstromschutzschalter PRCD (Anzeige muss verschwindet).
GEFAHR
Sollte die Anzeige nicht erlöschen, so darf das Gerät nicht weiter betrieben werden. Das Elektrowerkzeug muss von qualifiziertem Fachpersonal mit Original-Ersatzteilen repariert werden.
XX Drücken Sie die Resettaste am Fehlerstromschutzschalter PRCD (Anzeige muss leuchten).
Fehlerstromschutzschalter
6.4
Störungen
Störungen
Störung
Mögliche Ursache
Behebung
Elektrowerkzeug lässt sich nicht starten
Netzkabel defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Stromversorgung fehlerhaft
XX Stromversorgung prüfen
Elektromotor oder Elektronik
defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Das Elektrowerkzeug läuft an, schaltet
dann wieder aus
Sicherung der Stromversorgung
der Baustelle löst aus
XX Absicherung zu schwach, Stromversorgung
wechseln
Motor läuft, Bohrkrone dreht jedoch nicht
Gangwahlschalter
XX Stellung prüfen
Getriebe defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Schneidewerkzeug lässt sich nicht
montieren
Gewinde verschmutzt
XX Gewinde reinigen und einfetten
Gewinde defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Wasseraustritt am Gehäuse
(Entlastungsbohrung)
Wellendichtring defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Ölaustritt am Gehäuse
(Entlastungsbohrung)
Wellendichtring defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Kein Wasseraustritt
Wasserhahn an Zuleitung
geschlossen
XX Wasserhahn öffnen
Wasserleitung ist verstopft
XX Wasserleitung reinigen
Wasserventil defekt
XX TYROLIT Hydrostress AG
Kundendienst verständigen
Unzureichender Wasserdruck
XX Wasserkreislauf prüfen
Seite 16
DME33MW / DME33UW
TYROLIT Hydrostress AG
7. Wartungs- und Instandhaltung
Ziehen Sie unbedingt vor Beginn der Wartungs- oder Reparaturarbeiten den Netzstecker.
XX Einfetten
Bohrspindel
XX Ölen
Kabel, Schalter,
Steckvorrichtungen
XX Auf Beschädigung kontrollieren
XX Sauberkeit prüfen
X
Wasserhaushalt
XX Wasserleitung auf Sauberkeit und
Dichtheit prüfen
X
Service
XX Von TYROLIT Hydrostress AG oder bei
einer autorisierten Vertretung durchführen lassen
7.1
Jährlich
Bei Beschädigungen
Bohrkronenaufnahmegewinde
Bei Störungen
XX Lose Schrauben und Muttern
nachziehen
XX Sauberkeit prüfen
XX Wasser ausblasen
Wöchentlich
X
Antriebsmotor
XX Auf Beschädigung kontrollieren
XX Sauberkeit prüfen
Nach Arbeitsende
Vor jeder
Inbetriebnahme
Wartungs- und Instandhaltungstabelle
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
X
Nach Serviceanzeige (Orange LED blinkt)
(Seviceintervall 150 / 300 / 450 / 600 Stunden)
Abfälle der Wiederverwertung zuführen
TYROLIT Hydrostress Elektrowerkzeuge sind zu einem hohen Anteil aus wieder verwendbaren
Materialien hergestellt. Voraussetzung für eine Wiederverwendung ist eine sachgemässe Stofftrennung. In vielen Ländern ist TYROLIT bereits eingerichtet, Ihre Altgeräte zur Verwertung zurückzunehmen. Fragen Sie den TYROLIT Kundenservice oder Ihren Verkaufsberater.
DME33MW / DME33UW
Seite 17
TYROLIT Hydrostress AG
8. EG-Konformitätserklärung
Bezeichnung
Bohrmotor elektrisch
Typenbezeichnung
DME33MW / DME33UW
Konstruktionsjahr
2012
Wir erklären in alleiniger Verantwortung, dass dieses Produkt mit den folgenden Richtlinien und
Normen übereinstimmt:
Angewandte Richtlinien
2006/42/EG17.05.2006
2004/108EG15.12.2004
2002/96/EG27.01.2003
Angewandte Normen
EN ISO 12100 : 2010
EN 61029-1 : 2009 / Ausnahme: EIN-AUS-Schalter
EN 61029-2-6 : 2010
EN 55014-1/A1 : 2009
EN 55014-2/A2 : 2008
EN 61000-3-2/A2 : 2009
EN 61000-3-3 : 2008
TYROLIT Hydrostress AG
Witzbergstrasse 18
CH-8330 Pfäffikon
Switzerland
Pfäffikon, 20.09.2013
Pascal Schmid
Leiter Entwicklung
Seite 18
DME33MW / DME33UW
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising