null  null
Westfalia Bedienungsanleitung
Nr. 105287
Bedienungsanleitung
Winkelschleifer 125 mm, 900 W
Artikel Nr. 98 66 87
Instruction Manual
Angle Grinder 125 mm, 900 W
Article No. 98 66 87
Sehr geehrte Damen und Herren
Der Winkelschleifer ist für Trenn-, Schleif-, Schrupp- und Polierarbeiten
allgemeiner Art vorgesehen. Der Maximaldurchmesser der Schleifscheiben
beträgt 125 mm.
Bitte machen Sie sich in der Reihenfolge der Kapitel mit dem Gerät vertraut
und bewahren Sie diese Bedienungsanleitung für spätere Zwecke gut auf.
Diese Bedienungsanleitung enthält wichtige Hinweise zur Inbetriebnahme und
Handhabung. Legen Sie die Anleitung dem Produkt bei, wenn Sie es an Dritte
weitergeben!
Bitte lesen Sie alle Sicherheitshinweise!
Dear Customers
This angle grinder is intended for cutting and grinding metal and stone with the
suitable discs. The max. sanding disc diameter is about 125 mm.
Please familiarize yourself with the proper usage of the device by reading and
following each chapter of this manual, in the order presented. Keep these
operating instructions for further reference.
This operating instruction contains important details for handling the device.
Please pass it on along with the electric tool if it is handed over to a third party!
Please read all safety instructions!
II
Übersicht | Overview
10
4
2
4
3
8
9
1
5
7
6
III
Übersicht | Overview
1
Zusatzhandgriff
Auxiliary Handle
2
Spindelfixierung
Shaft Lock
3
EIN/AUS-Schalter
ON/OFF Switch
4
Bohrung für Zusatzhandgriff
Mounting Holes for Auxiliary
Handle
5
Schutzhaube
Safety Hood
6
Stirnlochschlüssel
Face Wrench
7
Spindel
Spindle
8
Innenflansch
Inner Flange
9
Außenflansch
Outer Flange
10 Drehrichtungsmarkierung
Direction of Rotation
IV
Inhaltsverzeichnis
Sicherheitshinweise............................................................................. Seite 2
Vor der ersten Benutzung ................................................................... Seite 7
Bestimmungsgemäßer Gebrauch ....................................................... Seite 7
Inbetriebnahme ................................................................................... Seite 7
Montage des Zusatzhandgriffes.......................................................... Seite 7
Einsetzen/Auswechseln der Schleifscheibe........................................ Seite 7
Einstellen der Schutzhaube................................................................. Seite 8
EIN/AUS-Schalter................................................................................ Seite 8
Hinweise zum Betrieb.......................................................................... Seite 9
Wartung und Reinigung....................................................................... Seite 9
Technische Daten ............................................................................... Seite 10
Table of Contents
Safety Notes........................................................................................ Page 11
Before first Use.................................................................................... Page 16
Intended Use ....................................................................................... Page 16
Setup ................................................................................................... Page 16
Attaching the Auxiliary Handle ............................................................ Page 16
Inserting/Changing the Disc ................................................................ Page 16
Adjusting the Safety Hood................................................................... Page 17
ON/OFF Switch ................................................................................... Page 17
Hints for Operation .............................................................................. Page 18
Cleaning and Maintenance.................................................................. Page 18
Technical Data ................................................................................... Page 19
1
Sicherheitshinweise
Beachten Sie bitte zur Vermeidung von Fehlfunktionen, Schäden
und gesundheitlichen Beeinträchtigungen die beigefügten
Allgemeinen Sicherheitshinweise sowie die folgenden Hinweise:
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Überzeugen Sie sich, dass die Netzspannung mit den Angaben auf dem
Typenschild übereinstimmt
Personen mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen
Fähigkeiten dürfen den Winkelschleifer nicht benutzen, es sei denn sie
werden durch eine Betreuerin/einen Betreuer beaufsichtigt und unterwiesen.
Der Winkelschleifer ist zu verwenden als Schleifer und Trennschleifmaschine. Beachten Sie alle Warnhinweise, Anweisungen, Darstellungen und
Daten, die Sie mit dem Gerät erhalten. Wenn Sie die folgenden Anweisungen nicht beachten, kann es zu elektrischem Schlag, Feuer und/oder
schweren Verletzungen kommen.
Der Winkelschleifer ist nicht geeignet zum Sandpapierschleifen, Arbeiten
mit Drahtbürsten und Polieren. Verwendungen, für die das Elektrowerkzeug nicht vorgesehen ist, können Gefährdungen und Verletzungen
verursachen.
Verwenden Sie kein Zubehör, das vom Hersteller nicht speziell für dieses
Elektrowerkzeug vorgesehen und empfohlen wurde. Selbst wenn Sie das
Zubehör an Ihrem Elektrowerkzeug befestigen können, garantiert das
keine sichere Verwendung.
Die zulässige Drehzahl des Einsatzwerkzeugs muss mindestens so hoch
sein wie die auf dem Elektrowerkzeug angegebene Höchstdrehzahl.
Zubehör, das sich schneller als zulässig dreht, kann zerstört werden.
Außendurchmesser und Dicke des Einsatzwerkzeugs müssen den
Maßangaben Ihres Elektrowerkzeugs entsprechen. Falsch bemessene
Einsatzwerkzeuge können nicht ausreichend abgeschirmt oder kontrolliert
werden.
Schleifscheiben, Flansche oder anderes Zubehör müssen genau auf die
Schleifspindel Ihres Elektrowerkzeugs passen. Einsatzwerkzeuge, die
nicht genau auf die Schleifspindel des Elektrowerkzeugs passen, drehen
sich ungleichmäßig, vibrieren sehr stark und können zum Verlust der
Kontrolle führen.
Verwenden Sie keine beschädigten Einsatzwerkzeuge. Kontrollieren Sie
vor jeder Verwendung Einsatzwerkzeuge wie Schleifscheiben auf Absplitterungen und Risse. Wenn das Elektrowerkzeug oder das Einsatzwerkzeug herunterfällt, überprüfen Sie, ob es beschädigt ist, oder verwenden
2
Sicherheitshinweise
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Sie ein unbeschädigtes Einsatzwerkzeug. Wenn Sie das Einsatzwerkzeug
kontrolliert und eingesetzt haben, halten Sie und in der Nähe befindliche
Personen sich außerhalb des Arbeitsbereiches des rotierenden Einsatzwerkzeugs und lassen Sie das Gerät eine Minute lang mit Höchstdrehzahllaufen. Beschädigte Einsatzwerkzeuge brechen meist in dieser
Testzeit.
Tragen Sie persönliche Schutzausrüstung. Verwenden Sie je
nach Anwendung Vollgesichtsschutz, Augenschutz oder Schutzbrille. Soweit angemessen, tragen Sie Staubmaske, Gehörschutz,
Schutzhandschuhe oder Spezialschürze, die kleine Schleif- und
Materialpartikel von Ihnen fernhält. Die Augen sollen vor herumfliegenden Fremdkörpern geschützt werden, die bei verschiedenen Anwendungen entstehen. Staub- oder Atemschutzmaske
müssen den bei der Anwendung entstehenden Staub filtern.
Wenn Sie lange lautem Lärm ausgesetzt sind, können Sie einen
Hörverlust erleiden.
Achten Sie bei anderen Personen auf sicheren Abstand zu Ihrem
Arbeitsbereich. Jeder, der den Arbeitsbereich betritt, muss persönliche
Schutzausrüstung tragen. Bruchstücke des Werkstücks oder gebrochener
Einsatzwerkzeuge können wegfliegen und Verletzungen auch außerhalb
des direkten Arbeitsbereichs verursachen.
Halten Sie das Gerät nur an den isolierten Griffflächen, wenn Sie Arbeiten
ausführen, bei denen das Einsatzwerkzeug verborgene Stromleitungen
oder das eigene Netzkabel treffen kann. Der Kontakt mit einer spannungsführenden Leitung kann auch metallene Geräteteile unter Spannung
setzen und zu einem elektrischen Schlag führen.
Halten Sie das Netzkabel von sich drehenden Einsatzwerkzeugen fern.
Wenn Sie die Kontrolle über das Gerät verlieren, kann das Netzkabel
durchtrennt oder erfasst werden und Ihre Hand oder Ihr Arm in das sich
drehende Einsatzwerkzeug geraten.
Legen Sie das Elektrowerkzeug niemals ab, bevor das Einsatzwerkzeug
völlig zum Stillstand gekommen ist. Das sich drehende Einsatzwerkzeug
kann in Kontakt mit der Ablagefläche geraten, wodurch Sie die Kontrolle
über das Elektrowerkzeug verlieren können.
Lassen Sie das Elektrowerkzeug nicht laufen, während Sie es tragen. Ihre
Kleidung kann durch zufälligen Kontakt mit dem sich drehenden Einsatzwerkzeug erfasst werden, und Verletzungen verursachen.
3
Sicherheitshinweise
ƒ
ƒ
ƒ
Reinigen Sie regelmäßig die Lüftungsschlitze Ihres Elektrowerkzeugs. Das
Motorgebläse zieht Staub in das Gehäuse, und eine starke Ansammlung
von Metallstaub kann elektrische Gefahren verursachen.
Verwenden Sie das Elektrowerkzeug nicht in der Nähe brennbarer
Materialien. Funken können diese Materialien entzünden.
Verwenden Sie keine Einsatzwerkzeuge, die flüssige Kühlmittel erfordern.
Die Verwendung von Wasser oder anderen flüssigen Kühlmitteln kann zu
einem elektrischen Schlag führen.
Rückschlag
ƒ Rückschlag ist die plötzliche Reaktion infolge eines hakenden oder
blockierten drehenden Einsatzwerkzeugs, wie Schleifscheibe, Schleifteller,
Drahtbürste usw. Verhaken oder Blockieren führt zu einem abrupten
Stopp des rotierenden Einsatzwerkzeugs. Dadurch wird ein unkontrolliertes Elektrowerkzeug gegen die Drehrichtung des Einsatzwerkzeugs an der
Blockierstelle beschleunigt.
ƒ Wenn z. B. eine Schleifscheibe im Werkstück hakt oder blockiert, kann
sich die Kante der Schleifscheibe, die in das Werkstück eintaucht, verfangen und dadurch die Schleifscheibe ausbrechen oder einen Rückschlag
verursachen. Die Schleifscheibe bewegt sich dann auf die Bedienperson
zu oder von ihr weg, je nach Drehrichtung der Scheibe an der Blockierstelle. Hierbei können Schleifscheiben auch brechen.
ƒ Ein Rückschlag ist die Folge eines falschen oder fehlerhaften Gebrauchs
des Elektrowerkzeugs. Er kann durch geeignete Vorsichtsmaßnahmen,
wie nachfolgend beschrieben, verhindert werden.
ƒ Halten Sie das Elektrowerkzeug gut fest und bringen Sie Ihren Körper und
Ihre Arme in eine Position, in der Sie die Rückschlagkräfte abfangen
können. Verwenden Sie immer den Zusatzgriff, falls vorhanden, um die
größtmögliche Kontrolle über Rückschlagkräfte oder Reaktionsmomente
beim Hochlauf zu haben. Die Bedienperson kann durch geeignete Vorsichtsmaßnahmen die Rückschlag- und Reaktionskräfte beherrschen.
ƒ Bringen Sie Ihre Hand nie in die Nähe sich drehender Einsatzwerkzeuge.
Das Einsatzwerkzeug kann sich beim Rückschlag über Ihre Hand bewegen.
ƒ Meiden Sie mit Ihrem Körper den Bereich, in den das Elektrowerkzeug bei
einem Rückschlag bewegt wird. Der Rückschlag treibt das Elektrowerkzeug in die Richtung entgegengesetzt zur Bewegung der Schleifscheibe
an der Blockierstelle.
4
Sicherheitshinweise
ƒ
Arbeiten Sie besonders vorsichtig im Bereich von Ecken, scharfen Kanten
usw. Verhindern Sie, dass Einsatzwerkzeuge vom Werkstück zurückprallen und verklemmen. Das rotierende Einsatzwerkzeug neigt bei Ecken,
scharfen Kanten oder wenn es abprallt, dazu, sich zu verklemmen. Dies
verursacht einen Kontrollverlust oder Rückschlag.
Zusätzliche Sicherheitshinweise zum Schleifen und Trennschleifen
ƒ Verwenden Sie immer die Schutzhaube, die für die verwendete Art von
Schleifkörper vorgesehen ist. Die Schutzhaube muss sicher am Elektrowerkzeug angebracht und so eingestellt sein, dass ein Höchstmaß an
Sicherheit erreicht wird, d. h. der kleinstmögliche Teil des Schleifkörpers
zeigt offen zur Bedienperson. Die Schutzhaube soll die Bedienperson vor
Bruchstücken und zufälligem Kontakt mit dem Schleifkörper schützen.
ƒ Verwenden Sie ausschließlich die für Ihr Elektrowerkzeug zugelassenen
Schleifkörper und die für diese Schleifkörper vorgesehene Schutzhaube.
Schleifkörper, die nicht für das Elektrowerkzeug vorgesehen sind, können
nicht ausreichend abgeschirmt werden und sind unsicher.
ƒ Schleifkörper dürfen nur für die empfohlenen Einsatzmöglichkeiten
verwendet werden, z. B. Schleifen Sie nie mit der Seitenfläche einer
Trennscheibe. Trennscheiben sind zum Materialabtrag mit der Kante der
Scheibe bestimmt. Seitliche Krafteinwirkung auf diese Schleifkörper kann
sie zerbrechen.
ƒ Verwenden Sie immer unbeschädigte Spannflansche in der richtigen
Größe und Form für die von Ihnen gewählte Schleifscheibe. Geeignete
Flansche stützen die Schleifscheibe und verringern so die Gefahr eines
Schleifscheibenbruchs. Flansche für Trennscheiben können sich von den
Flanschen für andere Schleifscheiben unterscheiden.
ƒ Verwenden Sie keine abgenutzten Schleifscheiben von größeren
Elektrowerkzeugen. Schleifscheiben für größere Elektrowerkzeuge sind
nicht für die höheren Drehzahlen von kleineren Elektrowerkzeugen
ausgelegt und können brechen.
ƒ Vermeiden Sie ein Blockieren der Trennscheibe oder zu hohen
Anpressdruck. Führen Sie keine übermäßig tiefen Schnitte aus. Eine
Überlastung der Trennscheibe erhöht deren Beanspruchung und die
Anfälligkeit zum Verkanten oder Blockieren und damit die Möglichkeit
eines Rückschlags oder Schleifkörperbruchs.
5
Sicherheitshinweise
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
ƒ
Meiden Sie den Bereich vor und hinter der rotierenden Trennscheibe.
Wenn Sie die Trennscheibe im Werkstück von sich wegbewegen, kann im
Falle eines Rückschlags das Elektrowerkzeug mit der sich drehenden
Scheibe direkt auf Sie zugeschleudert werden.
Falls die Trennscheibe verklemmt oder Sie die Arbeit unterbrechen,
schalten Sie das Gerät aus und halten Sie es ruhig, bis die Scheibe zum
Stillstand gekommen ist. Versuchen Sie nie, die noch laufende Trennscheibe aus dem Schnitt zu ziehen, sonst kann ein Rückschlag erfolgen.
Ermitteln und beheben Sie die Ursache für das Verklemmen.
Schalten Sie das Elektrowerkzeug nicht wieder ein, solange es sich im
Werkstück befindet. Lassen Sie die Trennscheibe erst ihre volle Drehzahl
erreichen, bevor Sie den Schnitt vorsichtig fortsetzen. Anderenfalls kann
die Scheibe verhaken, aus dem Werkstück springen oder einen Rückschlag verursachen.
Stützen Sie Platten oder große Werkstücke ab, um das Risiko eines
Rückschlags durch eine eingeklemmte Trennscheibe zu vermindern.
Große Werkstücke können sich unter ihrem eigenen Gewicht durchbiegen. Das Werkstück muss auf beiden Seiten abgestützt werden, und
sowohl in der Nähe des Trennschnitts als auch an der Kante.
Seien Sie besonders vorsichtig bei "Taschenschnitten" in bestehende
Wände oder andere nicht einsehbare Bereiche. Die eintauchende Trennscheibe kann beim Schneiden in Gas- oder Wasserleitungen, elektrische
Leitungen oder andere Objekte einen Rückschlag verursachen.
Stellen Sie sicher, dass sich das Netzkabel nirgendwo verfangen kann.
Knicken Sie das Netzkabel nicht und wickeln Sie es nicht um das Gerät.
Klemmen Sie das Kabel nirgendwo ein und spannen Sie es nicht um
Ecken. Halten Sie es von heißen und scharfen Oberflächen fern.
Beim Reinigen, bei Nichtgebrauch und bei Wartungsarbeiten bitte das
Gerät Ausschalten und von der Stromversorgung trennen.
Verwenden Sie das Gerät nicht, wenn es nicht korrekt arbeitet oder durch
Herunterfallen beschädigt wurde. Zerlegen Sie das Gerät nicht und
unternehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche. Wenden Sie sich an
die Kundenbetreuung.
6
Betrieb
Vor der ersten Benutzung
Nehmen Sie das Gerät und alle Zubehörteile aus der Verpackung. Halten Sie
die Verpackungsmaterialien von Kleinkindern fern. Es besteht Erstickungsgefahr!
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Der Winkelschleifer ist zum Trenn- und Schruppschleifen von Metallen und
Gestein bei Verwendung entsprechender Schleifscheiben geeignet.
Inbetriebnahme
Beachten Sie die Netzspannung: Die Spannung der Stromquelle muss mit den
Angaben auf dem Typenschild übereinstimmen.
Montage des Zusatzhandgriffes
Betreiben Sie den Winkelschleifer nur mit montiertem Zusatzgriff (1). Im
Getriebekopf befinden sich insgesamt zwei Bohrungen (4), in denen Sie den
Zusatzgriff (1) einschrauben können.
Einsetzen/Auswechseln der Schleifscheibe
Achtung! Ziehen Sie unbedingt vor dem Auswechseln einer Schleifscheibe
den Netzstecker um ein ungewolltes Einschalten zu vermeiden.
1. Lösen Sie die Spindel (7) mit
Hilfe des beigefügten Stirnlochschlüssels (6). Halten Sie
dabei die Spindelfixierung (2)
gedrückt um ein Drehen der
Schleifscheibe zu verhindern.
Spindelfixierung
2. Setzen Sie die Schleifscheibe
ein bzw. wechseln Sie die
Schleifscheibe und stellen Sie
sicher, dass Sie erst den
Innenflansch (8), dann die
Schleifscheibe und danach
den Außenflansch (9) aufsetzen.
Schutzhaube
Innenflansch
Außenflansch
Trennscheibe
7
Betrieb
ƒ
Für Schleifscheiben bis ca. 3 mm Dicke, befestigen Sie den Außenflansch
mit der flachen Seite zur Schleifscheibe (Bild 1). Bei Scheiben dicker als
3 mm, befestigen Sie die Außenflansch mit der gestuften Seite zur
Schleifscheibe (Bild 2).
ƒ
Achten Sie darauf, dass sich die Schleifscheibe in der auf dem Gehäuse
aufgedruckten Drehrichtungsmarkierung (10) dreht!
ƒ
Führen Sie nach dem Scheibenwechsel einen kurzen Probelauf durch.
Tauschen Sie unrunde, vibrierende Schleifscheiben sofort aus! Achten Sie
darauf, die Schleifscheibe nicht Stößen, Schlägen, Feuchtigkeit oder Fett
auszusetzen.
Bild 1
Bild 2
Einstellen der Schutzhaube
Die Schutzhaube sollte immer so ausgerichtet sein, dass die Schutzhaube Sie
größtmöglich vor Funken und Partikeln schützt.
1. Nehmen Sie den Außen- und den Innenflansch ab und lockern Sie die vier
Kreuzschlitzschrauben etwas.
2. Drehen Sie die Schutzhaube in die gewünschte Richtung und ziehen Sie
alle Schrauben an. Kontrollieren Sie nochmal, ob die Schutzhaube fest in
dieser Position sitzt und sich nicht bewegt.
EIN/AUS-Schalter
1. Zum Einschalten des Gerätes kippen Sie den EIN/AUS-Schalter (3) leicht
und schieben Sie ihn bis zum Anschlag nach vorn. Rasten Sie den
EIN/AUS-Schalters ein.
2. Um den Winkelschleifer auszuschalten, drücken Sie auf den EIN/AUSSchalter am hinteren Ende. Die Entriegelung wird aufgehoben und das
Gerät schaltet sich aus.
8
Betrieb
Hinweise zum Betrieb
ƒ Wenn Sie den Winkelschleifer zum Schneiden benutzen, vermeiden Sie
es ihn aus der Schnittebene herauszuneigen. Zum Schneiden von hartem
Stein verwenden Sie am besten Diamant-Trennscheiben.
ƒ
Für beste Schleifresultate, setzen Sie beim groben Schleifen den
Winkelschleifer mit einem Winkel zwischen 30° und 40° zur Werkstückoberfläche und bewegen Sie ihn gleichmässig hin- und her.
ƒ
Die zugelassene Rotationsgeschwindigkeit der Scheibe muß gleich oder
größer als die Leerlaufgeschwindigkeit des Winkelschleifers sein. Die
maximal zulässige Rotationsgeschwindigkeit der Scheibe ist auf dem
Schleifscheibenettikett aufgedruckt.
ƒ
Benutzen Sie nur Schleif- oder Trennscheiben, die für eine Geschwindigkeit von mindestes 11000 Umdrehungen/Minute zugelassen sind.
ƒ
Schneiden Sie niemals asbesthaltiges Material mit diesem Winkelschleifer.
Benutzung der Tennscheiben-Schutzhaube
ƒ
Bei der Benutzung von Trennscheiben arbeiten Sie grundsätzlich mit
der Trennscheiben-Schutzhaube.
ƒ
Beachten Sie unbedingt die Drehrichtung der Trennscheibe. Siehe hierzu
den Richtungspfeil auf der Trennscheibe.
ƒ
Tragen Sie Schutzausrüstung wie Schutzbrille, Handschuhe, festes
Schuhe und Gehörschutz.
ƒ
Trennscheiben dürfen niemals seitlich belastet werden. Es besteht Bruch- und Splittergefahr.
ƒ
Beachten Sie, dass beim Ausführen von
Trennschnitten sowohl die Trennscheibe als
auch der Werkstoff sich stark erhitzt kann. Es
besteht Verbrennungsgefahr! Benutzen Sie
immer die richtige Trennscheibe für das
entsprechende Werkstück.
1. Schrauben Sie die Trennscheiben-Schutzhaube auf den Winkelschleifer, wie im Bild
dargestellt.
9
Betrieb
2. Unterlegen und sichern Sie das Werkstück. Beim Trennen des Werkstücks, drücken Sie die Trennscheiben nicht zu stark auf das Werkstück
auf. Das Gewicht des Winkelschleifers reicht in der Regel aus, den
Trennschnitt auszuführen. Vermeiden Sie eine Überhitzung der Trennscheibe durch ausreichende Abkühlphasen.
3. Achten Sie darauf, dass beim Schneiden mit Trennscheiden diese nicht
verkanten oder seitlich belastet werden. Stellen Sie sicher, dass die
Trennscheibe gerade im Schnittspalt geführt wird.
4. Versuchen Sie möglichst in einem Schnitt das Werkstück zu durchtrennen.
Wartung und Reinigung
ƒ
Ziehen Sie vor allen Wartungs- und Reinigungsarbeiten immer den
Netzstecker.
ƒ
Halten Sie das Gerät stets sauber. Achten Sie darauf, dass die Lüftungsschlitze immer offen sind. Reinigen Sie das Gerät mit einem weichen leicht
feuchten Tuch.
ƒ
Tauchen Sie die Maschine niemals in Flüssigkeiten und verhindern Sie,
dass Flüssigkeiten in die Maschine eindringen können.
ƒ
Lagern Sie den Winkelschleifer ein einem trockenen, staubfreien Ort.
ƒ
Im Lieferumfang sind ein Paar Kohlebürsten enthalten. Wenn die
Maschine kraftlos arbeitet und Sie ein verstärktes Bürstenfeuer erkennten,
ist dies ein Zeichen dafür, dass die Kohlebürsten ausgetauscht werden
müssen. Lassen Sie die Kohlebürsten von einem Fachmann austauschen
oder senden Sie das Gerät an Westfalia. Öffnen Sie nicht das Gerät und
unternehmen Sie keine eigenen Reparaturversuche.
10
Safety Notes
Please note the included General Safety Notes and the following
safety notes to avoid malfunctions, damage or physical injury:
ƒ
Make sure the voltage corresponds to the type label on the electric tool.
ƒ
Persons with limited physical, sensorial or mental abilities are not allowed
to use the electric tool, unless they are supervised and briefed for their
safety by a qualified person
ƒ
This angle grinder can be used as a grinder, and angle grinder. Please
note all safety advice, descriptions and data supplied with the electric tool.
Disregarding these notes may lead to electric shock, fire and/or serious
injury.
ƒ
This angle grinder is not suitable for use as sander, with a wire brush, or
as polisher. Using the tool in ways not intended by the manufacturer is
dangerous and can cause injury.
ƒ
Do not use attachments not especially designed for this device and
recommended for this device by the manufacturer. The fact that an
attachment can be physically attached to the tool does not ensure safe
operation.
ƒ
The maximum allowed speed for an attachment must be at least as high
as the no load speed noted on the electric tool. Attachments spinning
faster than allowed may be destroyed.
ƒ
Outside diameter and thickness of the tool bit must correspond to the
dimensions stated on your electric tool. Attachments of the wrong size
cannot be shielded and controlled properly.
ƒ
Discs, flanges, and other attachments must precisely fit the spindle of your
electric tool. Tool bits which do not precisely fit the spindle turn irregularly,
vibrate and can cause loss of control.
ƒ
Do not use attachments which have been damaged in any way. Check
attachments such as grinding discs for missing bits and cracks. If the tool
or the attachment has been dropped, check it for damage or use an
undamaged item. After the attachment has been checked and attached,
please keep yourself and other persons out of the rotating area of the
attachment and let the machine run at full speed for one minute. Most
damaged attachments and tools will fail within that time.
11
Safety Notes
ƒ
Wear personal protective equipment. If necessary and depending
on the application, wear full face protection, eye protection, or
safety goggles. If necessary, wear a dust mask, ear protection,
safety gloves or a safety apron which protect you from flying
fragments. The eyes must be protected from flying debris, which
are generated by many operations. Dust must be filtered out by
the dust mask or breath protection. If you are exposed to high
levels of noise for extended amounts of time, your hearing may be
damaged.
ƒ
Keep other persons at a safe distance from your working area. Persons
entering your working area must wear personal protective equipment.
Fragments of the work piece or the attachment may be thrown away and
cause injuries outside the immediate working area.
ƒ
Hold the tool only by the isolated handles while undertaking work during
which the tool or the attachment can touch hidden life wires or its own
power cable. Contact with life wires can cause metal parts of the housing
to become life and can cause electric shock.
ƒ
Keep the power cable away from the spinning attachment. If you loose
control over the electric tool the power cord may be cut or become caught
and your hand or arm may be caught in the attachment.
ƒ
Do not lay down the electric tool before the attachment has stopped
spinning. The spinning attachment may come in touch with the surface,
which may cause loss of control.
ƒ
Do not carry the electric tool while it is running. Clothes may become
caught in the spinning attachment and the attachment may cause severe
injury.
ƒ
Periodically clean the ventilation slots of the electric tool. The cooling
ventilator draws dust into the housing. An accumulation of metallic dust
may lead to dangerous electrical conditions.
ƒ
Do not use the tool close to combustible materials. Flying sparks may
ignite such materials.
ƒ
Do not use attachments which require liquid coolants. Use of water or
other liquid coolants can cause an electric shock.
12
Safety Notes
Kickback
ƒ
Kickback is the sudden reaction of a wedged or locked spinning
attachment such as a grinding or sanding disc or a wire brush etc. This
causes the spinning attachment to come to a sudden stop, which will force
the electric tool against the rotating direction of the attachment.
ƒ
If, for instance, a cutting disc becomes locked or jammed in the work
piece, the edge of the disc may fracture inside the work piece and cause a
violent kickback. The disc will them move away from or towards the
operator, depending on the direction of rotation on the locking point. This
may also shatter the disc.
ƒ
Kickback is caused by wrong or inappropriate use of the tool and can be
avoided by following the safety advice below.
ƒ
Hold the electric tool tightly with both hands and assume a position, in
which you can compensate a kickback. If present, use the accessory
handle to e able to control kickback and countermovement of the running
motor. With the necessary precautions the operator can control all forces
of kickback and countermovement.
ƒ
Keep your hand away from the spinning attachment. A kickback can throw
the attachment onto your hand.
ƒ
Keep your body out of the area into which the tool is thrown by a kickback.
The tool is thrown into the direction reverse to the direction of the disc at
the locking point.
ƒ
Use extreme care when working around edges or sharp corners. Make
sure the attachment cannot become locked into or bounce back from the
work piece. Rotating discs tend to lock into or bounce back from edges
and corners. This may cause kickback or loss of control.
Additional Safety Notes for Grinding and Cutting
ƒ
Always use the safety hood intended for the kind of attachment you are
using. The safety hood must be securely attached and be adjusted in such
a way that the highest possible degree of safety is achieved, e. G. the
smallest possible part of the spinning attachment pointing to the operator
is free. The safety hood is intended to protect the operator from flying
debris, fragments of a fractured disc and accidental contact with the
attachment.
13
Safety Notes
ƒ
Use only discs intended for your electric tool and the safety hood intended
for these discs. Discs not intended for the electric tool cannot be covered
in a suitable way and are unsafe.
ƒ
Use discs only for the purpose they are intended for by the manufacturer.
Never use the side of a cutting disc for grinding. Cutting discs are intended
for cutting only. Lateral forces may cause fracture.
ƒ
Always use undamaged flanges of the correct size and shape for your
cutting disc. The correct flanges support the disc and reduce the risk of a
disc fracture. Flanges for cutting discs can differ from those for grinding
discs.
ƒ
Do not use worn-down discs from larger electric tools, these are not
intended for the fast speeds of smaller electric tools and may fracture.
ƒ
Avoid blocking the disc and do not use excessive pressure. Do not attempt
excessively deep cuts. Excessive loads on the cutting disc increase the
stress and make it more prone to jamming or blocking and increase the
risk of kickback of fracture.
ƒ
Avoid the area directly in front or behind the spinning discs. If the cutting
part of the disc is moving away from you, the electric tool with the spinning
disc can be thrown back at you in the case of a kickback.
ƒ
If the disc becomes stuck or locked in the work piece or you intend to
interrupt your work, turn off the electric tool and hold it tightly until the disc
has come to a complete standstill. Never attempt to lift the spinning disc
out of the cut, this may cause kickback. Verify and remove the cause for
the stoppage.
ƒ
Do not turn on the electric tool while the disc is in the work piece. Allow the
disc to reach full speed before carefully resuming the cut. Otherwise the
disc may jam, jump out of the cut or kick back.
ƒ
Support sheets or large work pieces to reduce the risk of a kickback
caused by the disc being wedged in the work piece. Larger work pieces
may deform under their own weight. The work piece must be supported on
both sides, on the edges as well as close to the cut.
ƒ
Be especially careful when undertaking "pocket cuts" in existing walls or
other areas which cannot be overlooked. When plunging into the wall the
disc can kick back when hitting gas or water pipes, wires or other objects
in the wall.
14
Safety Notes
ƒ
ƒ
ƒ
Make sure the cord cannot get caught in any way. Do not wind the cord
around the electric tool and do not bend it. Do not jam the cord or pull cord
around edges. Do not pinch the power cord in any way and keep it away
from hot surfaces.
Before cleaning or maintaining, first disconnect the plug from power
mains.
Do not continue using the electric tool if it was damaged or the tool was
dropped or immersed in water. Please contact our customer support
service.
15
Operation
Before first Use
Remove the angle grinder and the accessories for the packaging. Keep
packaging material out of reach of children. There is risk of suffocation!
Intended Use
This angle grinder is intended for cutting and grinding metal and stone with the
suitable discs.
Setup
Please make sure the power mains voltage corresponds to the operating
voltage stated on the type label.
Attaching the Auxiliary Handle
Do not operate the angle grinder without the auxiliary handle (1). There are
two threaded mounting holes (4) in the transmission housing, one in each side,
to which the auxiliary handle (1) can be attached.
Inserting/Changing the Disc
Please Note! Always pull the power plug before changing a disc to avoid
accidental starting.
1. Lossen the spindle (7) with
the included face wrench
(6). Keep the shaft lock (2)
pressed to lock the drive
shaft and the disc.
Shaft Lock
2. Insert the cutting disc resp.
replace the worn disc.
Make sure to attach the
inner flange first (8), than
the cutting disc and finally
the outer flange (9).
Safety Hood
Inner Flange
Outer Flange
Cutting Disc
16
Operation
ƒ
For discs up to 3 mm strong install the outer flange with the flat side to the
disc (Fig. 1). For discs stronger than 3 mm install the outer flange with the
stepped side to the disc (Fig. 2).
ƒ
Make sure the cutting disc rotates in the direction of rotation (10) printed
on the machine housing.
ƒ
After installing a disc perform a brief test run. Discs which cause vibrations
and run unround must be replaced immediately.Keep the disc away from
moisture and oil and protect it from either hitting or severely bumping
against any object.
Fig. 1
Fig. 2
Adjusting the Safety Hood
The safety hood should be aligned is such a way that it protects you from
sparks and flying debries.
1. Remove the outer and inner flange and lightly unscrew the four cross slot
screws.
2. Turn the safety hood to the desired position and fix the safety hood in this
position by tightening the four screws. Before starting the maching check if
the safety hood is fixed correctly. It sould not be able to move the safety
hood.
ON/OFF Switch
1. To turn the angle grinder on, lightly tilt the ON/OFF switch (3) and push it
up to the end in order to lock the switch in this position.
2. To switch off the angle grinder, press the ON/OFF switch on the outer end.
The swtich becomes released and the angle grinder turns off.
17
Operation
Hints for Operation
ƒ
When using the angle grinder for cutting, avoit tilting the angle grinder out
of the cutting line. It is advisable to use diamond discs when cutting hard
stone.
ƒ
For the best results while rough grinding hold the machine against the
surface in an angle between 30° and 40° in smooth, even movements.
ƒ
The maximum permitted speed of the disc must be equal to or higher than
the maximum no load speed of the machine. The maximum permitted
speed of the cutting disc is printed on the disc.
ƒ
Use only cutting or grinding discs with a maximum permitted rotation
speed of 11000 rounds per minute.
ƒ
Never cut materials containing asbestos with this angle grider.
Using the safety hood for Cutting Disc
ƒ
When using cutting disc with the angle grinder, always use the safety
hood for cutting discs.
ƒ
Observe the rotating direction when attaching the cutting disc. You will find
the rotating direction arrow on the cutting disc.
ƒ
Wear protective clothing such as goggles, gloves, sturdy shoes and ear
protection.
ƒ
Never stress cutting discs laterally. There is risk of breaking or splintering.
ƒ
Please note that after work the cutting disc
and the work piece become very hot. There is
risk of burns! Make sure to use always the
right cutting disc for the job.
1. Attach the safety hood for cutting disc on the
angle grinder as shown in the picture.
2. Secure the work piece and place suitable
wedges under the work piece. When operating
the angle grinder, do not press the cutting disc
too much on the work piece. The self weight of
the angle grinder is enough to perform the cut.
Avoid overheating the cutting disc; allow the
disc to cool down sufficiently.
18
Operation
3. Make sure the cutting disc cannot get jammed or laterally stressed while
cutting. The cutting disc must be inserted straight into the cutting gap of
the work piece.
4. Always try to cut the work piece in one go.
Cleaning and Maintenance
ƒ
Before undertaking any cleaning or maintenance work on the machine,
pull the power plug.
ƒ
Keep the machine clean. Make sure the ventillation slots are always clean
and free from obstructions. Clean the angle grinder with a soft cloth, which
may be slightly moistened at the utmost.
ƒ
Do not immerse the machine in liquids of any kind and do not allow liquids
to enter the machine.
ƒ
Store the angle grinder in a dry place and protect it from dust and dirt.
ƒ
Enclosed in delivery you will find a pair of carbon brushes. If the machine
works powerless and sparking occurs at the brushes, it may be a sign that
the carbon brushes are used up and have to be replaced. Have the carbon
brushes replaced by a professional only or return the unit to the Westfalia
customer support department. Do not open the housing of the angle
grinder. Do not try to repair it yourself.
19
Technische Daten | Technical Data
Netzspannung
230 V~ 50 Hz
Rated Voltage
Aufnahmeleistung
900 W
Rated Power
Leerlaufdrehzahl
11000 min-1
Schleifscheibendurchmesser
125 mm
Rotation Speed
Disc Diameter
Antriebswellengewinde
M 14
Drive Shaft Thread
Gewicht ca.
2,3 kg
Weight (approx.)
Schalldruckpegel
89,2 dB (A)
Sound Pressure Level
Schallleistungspegel
99,6 dB (A)
Sound Power Level
Hand-Arm-Vibration
2,9 m/s2
Hand Arm Vibration
20
EG-Konformitätserklärung
Wir, die
Westfalia Werkzeugcompany,
Werkzeugstraße 1, D-58093 Hagen,
erklären in alleiniger Verantwortung, dass das Produkt
Winkelschleifer 900 W
Artikel Nr. 98 66 87
den wesentlichen Schutzanforderungen genügt, die in den Europäischen Richtlinien
2004/108/EG
Elektromagnetische Verträglichkeit (EMV)
2006/42/EG
Maschinen
und deren Änderungen festgelegt sind.
Für die Konformitätsbewertung wurden folgende Dokumente herangezogen:
EN 55014-1:2006+A1, EN 55014-2:1997+A1+A2,
EN 61000-3-2:2006+A1+A2, EN 61000-3-3:2008
EN 60745-1:2009+A11, EN 60745-2-3:2011
Hagen, den 28. September 2011
(Thomas Klingbeil, Qualitätsbeauftragter)
EC-Declaration of Conformity
We, the
Westfalia Werkzeugcompany,
Werkzeugstraße 1, D-58093 Hagen,
declare by our own responsibility that the product
Angle Grinder 900 W
Article No. 98 66 87
is according to the basic requirements, which are defined in the European Directives
2004/108/EC
Electromagnetic Compatibility (EMC)
2006/42/EC
Machinery
and their amendments.
For the evaluation of conformity, the following documents were consulted:
EN 55014-1:2006+A1, EN 55014-2:1997+A1+A2,
EN 61000-3-2:2006+A1+A2, EN 61000-3-3:2008
EN 60745-1:2009+A11, EN 60745-2-3:2011
Hagen, September 28th, 2011
(Thomas Klingbeil, QA-Representative)
V
Kundenbetreuung | Customer Services
Deutschland
Westfalia
Werkzeugstraße 1
D-58093 Hagen
Telefon: (0180) 5 30 31 32
Telefax: (0180) 5 30 31 30
Österreich
Westfalia
Moosham 31
A-4943 Geinberg OÖ
Telefon: (07723) 4 27 59 54
Telefax: (07723) 4 27 59 23
Internet: www.westfalia.de
Internet: www.westfalia-versand.at
Schweiz
Westfalia
Utzenstorfstraße 39
CH-3425 Koppigen
Telefon: (034) 4 13 80 00
Telefax: (034) 4 13 80 01
Internet: www.westfalia-versand.ch
UK
Westfalia
Freepost RSBS-HXGG-ZJSC
8 Fairfax Road, N. Abbot TQ12 6UD
Phone: (0844) 5 57 50 70
Fax:
(0870) 0 66 41 48
Internet: www.westfalia.net
Entsorgung | Disposal
Werter Kunde,
bitte helfen Sie mit, Abfall zu vermeiden.
Sollten Sie sich einmal von diesem Artikel trennen wollen, so
bedenken Sie bitte, dass viele seiner Komponenten aus
wertvollen Rohstoffen bestehen und wiederverwertet werden
können.
Entsorgen Sie ihn daher nicht in die Mülltonne, sondern führen
Sie ihn bitte Ihrer Sammelstelle für Elektroaltgeräte zu.
Dear Customer,
Please help avoid waste materials.
If you at some point intend to dispose of this article, then
please keep in mind that many of its components consist of
valuable materials, which can be recycled.
Please do not discharge it in the rubbish bin, but check with
your local council for recycling facilities in your area.
Gestaltung urheberrechtlich geschützt
VI
© Westfalia 09/11
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement