FIEBERTHERMOMETER FTM 394
D
GEBRAUCHSANWEISUNG
• Digitales Fieberthermometer mit flexibler
Messspitze
• Akustisches Signal bei Erreichen der
Messtemperatur
• Speicherfunktion der letzten Messung
• Umschaltung °C (Grad Celsius) / °F (Grad
Fahrenheit) und Fieberwarnung
• Mit Schutzhülle für die Messspitze
• 36 Monate Gewährleistung
• Inhalt: 1 Fieberthermometer FTM 394,
1 Gebrauchsanweisung, 1 x Batterie LR41
0123
Version 3, 2015-06
FTM 394
1
D
GRUNDINFORMATIONEN
Sehr geehrte Kundin,
sehr geehrter Kunde,
wir gratulieren Ihnen zu Ihrem neuen Fieberthermometer FTM 394 und danken für Ihr Vertrauen. Um
optimale Funktion und Leistungsbereitschaft Ihres
Fieberthermometers zu gewährleisten, bitten wir Sie,
vor der ersten Inbetriebnahme die Gebrauchsanweisung zu lesen. Somit ist sichergestellt, dass Sie
lange Freude an diesem Artikel haben werden.
Messung der Körpertemperatur
Mit dem Fieberthermometer FTM 394 können Sie ganz
unkompliziert eine präzise Messung der Körpertemperatur durchführen. Das Thermometer ermittelt durch
die silberfarbige Messspitze die jeweiligen Temperaturwerte. Eine erfolgreiche Messung wird durch unterschiedliche akustische Signale (Normaltemperatur /
Fieberwarnung) bestätigt, und die gemessene Körpertemperatur wird auf dem Gerätedisplay angezeigt.
Das Fieberthermometer speichert jeweils die letzte
Körpertemperaturmessung, so das Sie vor einem
erneuten Messvorgang den zuletzt gemessenen
Temperaturwert ablesen können.
Sie können das Fieberthermometer für folgende
Messmethoden verwenden:
- orale Temperaturmessung (in der Mundhöhle)
- rektale Temperaturmessung (im After)
- axillare Temperaturmessung (unter dem Arm)
Wichtig ist hierbei, dass Sie die richtige Technik
anwenden, um genaue und zuverlässige Temperaturmessungen zu erzielen. Lesen Sie hierzu
sorgfältig diese Gebrauchsanweisung!
2
GRUNDINFORMATIONEN
D
1.0 Was bedeuten die Symbole?
Die Sicherheitssymbole, welche in dieser Gebrauchsanweisung gezeigt werden, sind Hinweise zum ordnungsgemäßen Gebrauch des Gerätes und zum
Schutze Ihrer Sicherheit.
Die Symbole stehen für folgende Inhalte:
Gebrauchsanweisung lesen und beachten!
Warnung/Gefahr: Bei unsachgemäßem
Gebrauch besteht die Gefahr von ernsthaften Verletzungen, Schäden und
Lebensgefahr!
Diese Hinweise sollten unbedingt eingehalten werden!
HINWEIS: Die richtige Messtechnik ist sehr wichtig
zum Erzielen genauer Messergebnisse! Lesen Sie
daher diese Gebrauchsanweisung vor der Benutzung
des Gerätes sorgfältig durch!
ACHTUNG: Es ist für den Anwender gefährlich, aufgrund der Messergebnisse eine Selbstdiagnose und
Selbstbehandlung durchzuführen. Dies kann zur Verschlimmerung von Krankheiten führen. Dieses Gerät
kann keinesfalls eine ärztliche Beratung ersetzen konsultieren Sie im Zweifelsfall immer Ihren Arzt!
3
D
GRUNDINFORMATIONEN
2.0 Anwendung und Funktion
Das Fieberthermometer ist ein Temperaturmessgerät,
mit dem Sie leicht und unkompliziert eine präzise
Messung der Körpertemperatur mittels oraler (in der
Mundhöhle), rektaler (im After) oder axillarer (in der
Achselhöhle) Messmethode vornehmen können. Unterschiedliche akustische Signale (Normaltemperatur /
Fieberwarnung) zeigen das Ende der Temperaturmessung an, und Sie können die gemessenen Temperaturwerte auf der LCD-Anzeige ablesen. Das Gerät kann
die jeweils letzte Körpertemperaturmessung speichern
und anzeigen.
2.1
Bestimmungsgemäßer Gebrauch
Verwenden Sie das Fieberthermometer FTM 394 ausschließlich für den vorgesehenen Verwendungszweck:
zur Messung der Temperatur des menschlichen
Körpers.
Dieses Gerät ist nicht dazu bestimmt, von Personen
(einschließlich Kindern) mit eingeschränkten physischen, sensorischen oder geistigen Fähigkeiten oder
mangelnder Erfahrung und / oder mangelndem
Wissen benutzt zu werden, es sei denn, sie würden
durch eine für ihre Sicherheit zuständige Person beaufsichtigt oder erhielten von ihr Anweisungen, wie
das Gerät zu benutzen ist.
2.2
Einsatzbereich
Dieses Gerät ist nur zur Anwendung und für den
Einsatz im häuslichen Bereich vorgesehen, jedoch
nicht für den gewerblichen Gebrauch geeignet.
4
SICHERHEITSHINWEISE
D
3.0 Sicherheitshinweise
3.1
Allgemeine Sicherheitshinweise
3.1.1 Im Falle eines Defektes darf das Gerät nicht
verwendet werden. Versuchen Sie nicht, das
Gerät zu modifizieren (verändern), zu zerlegen, zu reparieren oder Teile auszutauschen.
3.1.2 Sollten während der Anwendung des Gerätes
Unregelmäßigkeiten auftreten, beenden Sie
sofort die Anwendung und konsultieren Sie
Ihren Arzt.
3.1.3 Üben Sie während des Messvorgangs keine
andere Tätigkeit aus.
3.1.4 Falls Sie irgendwelche Zweifel bezüglich der
Anwendung des Gerätes haben, sollten Sie
vorher Ihren Arzt befragen.
3.1.5 Bewahren Sie diese Gebrauchsanweisung während der Lebensdauer des Produktes auf und
händigen Sie sie bei Weitergabe des Gerätes
an Dritte ebenfalls mit aus. Machen Sie die Gebrauchsanweisung auch für Dritte zugänglich.
Die Gebrauchsanweisung ist Bestandteil des
Gerätes.
3.1.6 Missbräuchlicher und nicht anwendungsorientierter Einsatz muss vermieden werden.
3.1.7 Es darf kein Zubehör von anderen Geräten
verwendet werden.
3.1.8 Das Gerät kann während der Anwendung
andere elektrische Geräte stören oder von
anderen elektrischen Geräten gestört werden.
Benutzen Sie es daher nicht in der Nähe von
anderen elektrischen Geräten.
3.1.9 Lassen Sie das Gerät nicht fallen, schütteln Sie
es nicht und setzen Sie es keinen Stößen aus.
Tauchen Sie das Gerät nicht in Flüssigkeiten.
5
D
SICHERHEITSHINWEISE
3.2.0 Entnehmen Sie die Batterie aus dem Gerät,
wenn es längere Zeit nicht benutzt wird, um
Schäden durch eine auslaufende Batterie zu
vermeiden.
3.2.1 Setzen Sie das Gerät nicht direkter Sonneneinstrahlung und übermäßig hohen oder
niedrigen Temperaturen aus. Verwenden und
lagern Sie das Gerät nur in trockener und von
Verunreinigungen freier Umgebung.
3.2.2 Bewahren Sie das Gerät für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren unzugänglich auf.
3.2.3 Lassen Sie das Gerät nicht in Kinderhände
gelangen. Kleinteile oder Batterien könnten von
Kindern verschluckt werden und zum Ersticken
führen. Kinder könnten sich bei der Verwendung des Gerätes verletzen.
3.2.4 Bestimmte Umstände können grundsätzlich die
Körpertemperatur beeinflussen, wie zum
Beispiel Lebensalter, Bekleidung, Außentemperatur, körperliche Aktivitäten, individueller
Stoffwechsel und Tageszeit.
3.2.5 Warten Sie mit der Messung, wenn das Gerät
an einem Platz mit großem Temperaturunterschied zum Ort der Messung aufbewahrt wurde.
Sowohl das Gerät als auch Personen, deren
Körpertemperatur gemessen wird, sollten sich
mindestens 30 Minuten in gleicher Umgebung
befunden haben.
4.0 Info zur Körpertemperatur
Der Normalwert der Körpertemperatur ist kein fester
Wert, sondern ein Bereich. Generell nimmt die Körpertemperatur mit zunehmendem Lebensalter ab. Die
folgende Tabelle zeigt die jeweiligen normalen Temperaturbereiche für verschiedene Lebensalter:
6
LIEFERUMFANG/TEILEBEZEICHNUNG
Lebensalter
Normale Körpertemperatur in °C
D
Normale Körpertemperatur in °F
0 - 2 Jahre
36,4 - 38,0 °C
97,5 - 100,4 °F
3 - 10 Jahre
36,1 - 37,8 °C
97,0 - 100,0 °F
11- 65 Jahre
35,9 - 37,6 °C
96,6 - 99,7 °F
über 65 Jahre
35,8 - 37,5 °C
96,4 - 99,5 °F
Messungen an verschiedenen Stellen des menschlichen Körpers liefern abweichende Ergebnisse:
normalerweise ist die rektal gemessene Körpertemperatur, die die zuverlässigsten Messergebnisse liefert,
ca. 0,3 °C höher als die im Mund gemessene, und
diese ist wiederum ca. 0,3 °C höher als die in der
Achselhöhle gemessene Körpertemperatur.
5.0 Lieferumfang
- 1 Fieberthermometer FTM 394 mit Batterie LR 41
- 1 Geräte-Schutzhülle
- 1 Gebrauchsanweisung
6.0 Gerätebezeichnung
1.
2.
3.
4.
5.
LCD-Anzeige
Batteriefachabdeckung
Taste zum Ein- und Ausschalten
Flexible Messspitze
Geräte-Schutzhülle aus Kunststoff
7
D
LCD-ANZEIGE/TEMPERATURMESSUNG
7.0 LCD-Displayanzeige
1. Segmentanzeige der gemessenen Temperatur
2. Anzeige der Temperatureinheit in °C (Grad Celsius)
oder °F (Fahrenheit)
3. Anzeige M: Speicherabruf der letzten Messung
4. Anzeige ( ) „Batterien schwach“: Batterien
wechseln
8.0 Temperaturmessung
Bestimmte Umstände können grundsätzlich die Körpertemperatur beeinflussen, wie zum Beispiel Lebensalter, Bekleidung, Außentemperatur, körperliche
Aktivitäten, individueller Stoffwechsel und Tageszeit.
Schritt 1: Entnehmen Sie zuerst das Fieberthermometer aus der Geräte-Schutzhülle (5).
Schritt 2: Reinigen Sie vor jeder Messung die flexible
Messspitze (4) mit einem geeigneten Desinfektionsmittel oder mit Wasser und Seife.
8
TEMPERATURMESSUNG
Abb. 1
Abb. 2
Abb. 3
Abb. 4
Abb. 5
Abb. 6
Abb. 7
D
Schritt 3: Drücken Sie die Taste (3)
um das Thermometer einzuschalten
(siehe Abb. 1). Es ertönt ein Signalton
und im Display wird die komplette
Segmentanzeige kurz angezeigt (siehe
Abb.2).
Anschließend erscheint im Display der
gespeicherte Wert der jeweils letzten
Körpertemperaturmessung (z. B. wie
in Abb. 3). Wenn kein gespeicherter
Wert vorhanden ist bzw. wenn die
letzte Messung außerhalb des Messbereichs lag, wird wie in Abb. 4 für
Temperaturwerte unter 32,0 °C / 90,0
°F (Lo) oder wie in Abb. 5 für Temperaturwerte über 42,9 °C / 109,9 °F
(Hi) kurz auf dem Display angezeigt.
Gleich darauf erscheint auf dem Display für kurze Zeit die Selbsttest-Temperaturanzeige (37,0 °C), während
der das Gerät eine Selbstkontrolle
durchführt (siehe Abb. 6).
Als nächstes wird wie in Abb. 7 gezeigt
die Anzeige (Lo) im Display dargestellt. Gleichzeitig beginnt das Symbol
für die Temperatureinheit (°C) oder
(°F) zu blinken. Das Gerät ist nun
bereit für die Temperaturmessung.
Schritt 4: Positionieren Sie nun das
Thermometer entsprechend der gewählten Messmethode (oral / rektal /
axillar)zur Messung der Temperatur:
9
D
TEMPERATURMESSUNG
Orale Messmethode: Positionieren Sie die Messspitze des Thermometers unterhalb der Zunge an der
linken oder rechten Seite der Zungenwurzel. Schließen
Sie den Mund und atmen Sie ruhig durch die Nase ein
und aus. Bedingt durch unterschiedliche Temperaturverteilung in der Mundhöhle sind schwankende Messergebnisse normal.
Rektale Messmethode: Führen Sie die Messspitze
des Thermometers vorsichtig ca. 1 cm tief in den After
ein. Mit dieser Messmethode erzielen Sie die zuverlässigsten Messergebnisse.
Orale Messmethode: Positionieren Sie die Messspitze des Thermometers in der Achselhöhle und
legen Sie den Arm fest an den Körper an. Diese Messmethode führt zu relativ ungenauen Messergebnissen
und ist daher nicht zu empfehlen.
Die Messdauer kann je nach Art der
Messmethode ca. 10 - 30 Sekunden
betragen. Nach Beendigung der Temperaturmessung hört das Symbol
Abb. 8
(°C) oder (°F) auf zu blinken. Das
Gerät gibt nun ca. 10 Sekunden lang Signaltöne aus.
Gleichzeitig wird die gemessene Temperatur permanent im Display angezeigt (z. B. 36,3 °C / siehe
Abb. 8), so dass Sie diese jetzt ablesen können.
Fieberwarnung: bei einer gemessenen Temperatur
bis 37,8 °C werden die Signaltöne nach Abschluss
der Messung in gleichmäßigen Abständen von jeweils
ca. 1 Sekunde ausgegeben (Bi--Bi--Bi--Bi--Bi--usw.).
Liegt die gemessene Temperatur über 37,8 °C, werden die Signaltöne nach Abschluss der Messung zur
Warnung bei Fieber schneller und in Intervallen ausgegeben (Bi-Bi-Bi......Bi-Bi-Bi......Bi-Bi-Bi......usw.).
10
TEMPERATURMESSUNG
D
Schritt 5: Wenn Sie nach dem Messvorgang die Taste (3) drücken (siehe
Abb. 9), schaltet sich das Gerät unter
Ausgabe eines Signaltons ab. Auf dieAbb. 9
se Weise wird die Lebensdauer der
Batterie verlängert. Wenn dies unterbleibt, schaltet
sich das Gerät aber auch ca. 10 Minuten nach dem
letzten Tastendruck automatisch ab.
Schritt 6: Reinigen Sie nach jeder Messung die
flexible Messspitze (4) mit einem geeigneten Desinfektionsmittel oder mit Wasser und Seife.
Schritt 7: Stecken Sie nach der Reinigung das
Fieberthermometer wieder in die Schutzhülle (5) und
bewahren Sie es an einem geeigneten Ort auf.
Umschalten der Temperatureinheit
°C (Celsius) / °F (Fahrenheit)
Abb. 10
Halten Sie beim Einschalten des Fieberthermometers die Taste (3) so
lange gedrückt (ca. 3 - 4 Sekunden),
bis im Display die Temperatureinheit
von °C auf °F umschaltet (siehe
Abb. 10
11).
Verfahren Sie ebenso, wenn Sie die
Temperatureinheit von °F auf °C
einstellen wollen (siehe Abb. 11
10).
Abb. 11
11
ENTSORGUNG/BATTERIEWECHSEL
D
9.0 Entsorgung des Gerätes
9.1
Wenn das Fieberthermometer FTM
394 der Wiederverwertung zugeführt
werden soll, muss die Entsorgung
gemäß den gesetzlichen Bestimmungen erfolgen. Fragen Sie hierzu bei
Ihrer Stadt/Gemeinde oder einem
Entsorgungsunternehmen nach. Entsorgen Sie
das Gerät gemäß der Elektro- und Elektronik
Altgeräte EG-Richtlinie 2002/96/EG-WEEE.
10.0 Batteriewechsel und Hinweise
zu Batterien
10.1 Ziehen Sie die Batteriefachabdeckung (2) vom
Gehäuse ab (siehe Abb. 12) Schieben Sie die
Batterie vorsichtig mit einem spitzen Gegenstand aus der Halterung (siehe Abb. 13).
Achtung: Ziehen Sie dabei nicht die Leiterplatte aus dem Gehäuse, da sonst die Kabelverbindungen zur Messspitze abreißen könnten!
Legen Sie, wie in Abb. 14 gezeigt, eine neue
Batterie (Typ LR41, SR41, UCC392) unter Beachtung der korrekten Polarität (+ / - Pol) ein.
Abb. 12
Abb. 13
Abb. 14
Drücken Sie dann die Batteriefachabdeckung
wieder auf das Thermometergehäuse auf, bis
diese komplett mit dem Gerätegehäuse
abschließt. Achten Sie dabei darauf, dass die
Batteriefachdichtung nicht beschädigt wird.
12
ENTSORGUNG/BATTERIEWECHSEL
D
10.2 Entsorgung der Batterien:
Verbrauchte Batterien gehören nicht
in den Hausmüll! Entsorgen Sie diese
über Ihren Elektrofachhändler oder
Pb, Hg, Cd
Ihre öffentliche Wertstoff-Sammelstelle. Als Verbraucher sind Sie gesetzlich verpflichtet, gebrauchte Batterien zurückzugeben.
10.3 Diese Zeichen weisen auf eine schadstoffhaltige Batterie hin: Pb = enthält Blei, Hg =
enthält Quecksilber, Cd = enthält Cadmium.
10.4 Batterien können bei Verschlucken lebensgefährlich sein. Bewahren Sie deshalb Batterien
und Artikel für Kleinkinder unerreichbar auf.
Wurde eine Batterie verschluckt, muss sofort
medizinische Hilfe in Anspruch genommen
werden.
10.5 Sollte eine Batterie ausgelaufen sein, vermeiden
Sie Kontakt mit Haut, Augen und Schleimhäuten. Spülen Sie die betroffenen Stellen sofort
mit viel klarem Wasser und suchen Sie umgehend einen Arzt auf oder nehmen Sie medizinische Hilfe in Anspruch.
10.6 Batterien dürfen nicht geladen (außer wiederaufladbare Batterien), nicht auseinander genommen, ins Feuer geworfen oder kurzgeschlossen werden.
10.7 Nehmen Sie die Batterien aus dem Gerät
heraus, wenn sie leer sind oder Sie den Artikel
längere Zeit nicht benutzen.
11.0 Reinigung und Pflege
Zum Reinigen des Gerätes eignet sich ein weiches,
leicht angefeuchtetes Tuch und ein geeignetes Desinfektionsmittel. Reinigen Sie das Gerät nie mit Benzin,
einem Scheuermittel oder einem Lösungsmittel.
13
TECHNISCHE STÖRUNGEN
D
Störung
Die Batterie ist
eingelegt, aber
auf dem Display
erscheint keine
Anzeige.
Ursache
Lösung
Es könnten sich
Fremdkörper im
Batteriefach befinden.
Entfernen Sie die
Fremdkörper aus
dem Batteriefach.
Die Batterie ist
verbraucht oder
mit falscher Polarität eingelegt.
Ersetzen Sie die
leere Batterie
durch eine neue.
Achten Sie auf
richtige Polarität!
Die Batteriekon- Prüfen Sie die
takte liegen nicht Batteriekontakte.
an.
14
Es liegt eine
Störung in der
Elektronik vor.
Entfernen Sie die
Batterie und legen Sie sie nach
ca. 3 Sekunden
wieder ein.
Die Messtemperatur ist niedriger
als 32,0 °C /
89,6 °F oder
höher als 42,9
°C / 109,2 °F.
Beachten Sie die
Hinweise in der
Gebrauchsanweisung!
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
D
12.0 Elektromagnetische Verträglichkeit
Das Gerät erfüllt die EMV-Anforderungen der
internationalen Norm IEC 60601-1-2. Die Anforderungen werden unter den Bedingungen erfüllt, die in
der nachfolgend abgebildeten Tabelle beschrieben
werden. Das Gerät ist ein elektrisches Medizinprodukt
und bedarf besonderer Vorsichtsmaßnahmen im
Hinblick auf die EMV, die in der Gebrauchsanweisung
anzugeben sind. Tragbare und mobile HF-Kommunikationsausrüstung kann das Gerät beeinflussen.
Wird die Einheit zusammen mit nicht genehmigten
Zubehörteilen verwendet, kann sich dies negativ auf
das Gerät auswirken und die elektromagnetische
Verträglichkeit verändern. Das Gerät sollte nicht direkt
neben oder zwischen anderen elektrischen Geräten
verwendet werden.
Leitlinien und Herstellererklärung – Elektromagnetische
Emissionen
Das Gerät ist zur Verwendung in der unten angegebenen
elektromagnetischen Umgebung vorgesehen. Der Kunde
oder Nutzer des Geräts sollte sicherstellen, dass es in
dieser Umgebung verwendet wird.
15
D
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
Emissionstest
Übereinstimmung
Elektromagnetische
Umgebung – Leitlinien
HFEmissionen
CISPR 11
Gruppe 1
Das Gerät verwendet nur
für seinen internen Betrieb
HF-Energie. Deshalb sind
seine Emissionen sehr
gering und es ist
unwahrscheinlich, dass
diese Störungen bei
elektronischen Geräten,
die sich in der Nähe
befinden, verursachen.
HFEmissionen
CISPR 11
Klasse B
Das Gerät kann in allen
Gebäuden, darunter
Wohngebäuden und
Gebäuden, die direkt an
das öffentliche
Niederspannungsstromleitu
ngsnetz, das
Wohngebäude versorgt,
angeschlossen sind,
betrieben werden.
Oberwellene
missionen
IEC 610003-2
n.z. (nicht
zutreffend)
Spannungss
chwankunge
n/FlickerEmissionen
IEC 610003-3
n.z. (nicht
zutreffend)
16
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
D
Leitlinien und Herstellererklärung – Elektromagnetische
Emissionen
Das Gerät ist zur Verwendung in der unten angegebenen
elektromagnetischen Umgebung vorgesehen. Der Kunde
oder Nutzer des Geräts sollte sicherstellen, dass es in
dieser Umgebung verwendet wird.
STÖRFESTIGKEITSTest
IEC
60601Prüfpegel
Übereinstimmungspegel
Elektromagnetische
Umgebung
– Leitlinien
Entladung
statischer
Elektrizität
(ESD) nach
IEC 610004-2
± 6 kV
Kontaktentladung
± 8 kV
Luftentladung
± 6 kV
Kontaktentladung
± 8 kV
Luftentla
-dung
Fußböden sollten
aus Holz oder Beton
bestehen oder mit
Keramikfliesen versehen sein. Wenn
der Fußboden mit
synthetischem Material versehen ist,
muss die relative
Luftfeuchte mindestens 30 % betragen.
Schnelle
transiente
elektrische
Störgrößen
/Bursts
nach IEC
61000-4-4
± 2 kV
für Netzleitungen
± 1 kV
für Eingangsund Ausgangsleitungen
Nicht
anwendbar
17
D
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
Spannungs
stoß IEC
61000-4-5
± 1 kV
Gegentakt ± 2
kV Gleich-takt
Nicht
anwend
-bar
Spannungs
einbrüche,
Kurzzeitunt
erbrechung
en und
Spannungs
schwankun
gen in
Stromverso
rgungseing
angsleitung
en IEC
61000-4-11
< 5% UT
(>95%
Einbruch in UT)
für 0,5 Zyklus
Nicht
anwend
-bar
40% UT (60%
Einbruch in UT)
für 5 Zyklus
70% UT (30%
Einbruch in UT)
für 25 Zyklus
< 5% UT
(>95%
Einbruch in UT)
für 5 Zyklus
Netzfreque
nz (50/60
Hz)
Magnetfeld
IEC 610004-8
18
3 A/m
3 A/m
NetzfrequenzMagnetfelder
sollten denen
eines
typischen
Standorts in
einer typischen
gewerblichen
Umgebung
oder Krankenhausumgebung entsprechen.
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
D
Leitlinien und Herstellererklärung – Elektromagnetische
Emissionen
Das Gerät ist zur Verwendung in der unten angegebenen
elektromagnetischen Umgebung vorgesehen. Der Kunde
oder Nutzer des Geräts sollte sicherstellen, dass es in
dieser Umgebung verwendet wird.
STÖRFESTIGKEITSTest
IEC
60601Prüfpegel
Übereinstimmungspegel
Elektromagnetische
Umgebung
– Leitlinien
Leitungsge
bundene
HF IEC
61000-4-6
3 Vrms
150 kHz
bis 80
Mhz
Nicht
anwendbar
Abgestrahlt
e HF IEC
61000-4-3
3 V/m 80
MHz bis
2,5 GHz
3 V/m
Tragbare und mobile
HF-Kommunikationsausrüstung sollte
nicht näher am
Gerät, einschließlich
der Kabel, als der
empfohlene
Trennungsabstand
betrieben werden.
Dieser wird aus der
Gleichung
berechnet, die für
die Frequenz des
Senders gilt.
Empfohlener
Trennungsabstand
80
MHz bis 800 Mhz
800
MHz bis 2,5 GHz
800 MHz bis 2,5 GHz
19
D
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
wobei P die
maximale
Ausgangsnennleistun
g des Senders in
Watt (W) laut
Sender-Hersteller ist
und d der
empfohlene
Trennungsabstand in
Metern (m) ist.
Die in einem
elektromagnetischen
Standortgutachten
bestimmten
Feldstärken von
festen HF-Sendern,
sollten geringer als
der
Übereinstimmungspe
gel im jeweiligen
Frequenzbereich
sein.
Störungen können in
der Nähe von
Geräten auftreten,
die mit dem
folgenden Symbol
gekennzeichnet
sind:
20
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
D
Empfohlene Trennungsabstände zwischen tragbarer und
mobiler HF-Kommunikationsausrüstung und dem Gerät
Das Gerät ist für den Betrieb in einer elektromagnetischen Umgebung bestimmt, in der abgestrahlte
Störgrößen kontrolliert sind. Der Kunde oder Benutzer
des Geräts kann elektromagnetische Störungen
vermeiden, indem er, wie unten empfohlen, gemäß der
maximalen Ausgangsleistung der Kommunikationsausrüstung einen Mindestabstand zwischen tragbarer
und mobiler HF-Kommunikationsausrüstung (Sender)
und dem Gerät einhält.
Nennleistung
des
Senders W
Schutzabstand abhängig von der
Sendefrequenz m
80 MHz bis 800 Mhz
800 Mhz bis 800 Ghz
0,01
0,12
0,23
0,1
0,38
0,73
1
1,2
2,3
10
3,8
7,3
100
12
23
Für Sender, die eine maximale Ausgangsnennleistung
haben, die oben nicht aufgeführt ist, kann der
empfohlene Trennungsabstand d in Metern (m) mit der
Gleichung, die für die Frequenz des Senders gilt,
berechnet werden, wobei P die maximale
Ausgangsnennleistung des Senders in Watt (W) laut
Sender-Hersteller ist.
21
D
ELEKTROMAGNETISCHE VERTRÄGLICHKEIT
HINWEIS 1 Bei 80 MHz und 800 MHz gilt der
Trennungsabstand für den höheren Frequenzbereich.
HINWEIS 2 Diese Richtlinien gelten eventuell nicht in
allen Situationen. Die Ausbreitung elektromagnetischer
Wellen wird durch Absorptionen und Reflexionen von
Gebäuden, Gegenständen und Menschen beeinflusst.
22
TECHNISCHE DATEN
D
13.0 Technische Daten
Fieberthermometer FTM 394
Modell / Typ:
Abmessungen (LxBxH): ca. 12,4 x 1,8 x 1,1 cm
ca. 11,3 g (mit Batterie)
Gewicht:
Kunststoffe, Metalle
Material:
1,5 V DC, 1 x LR41, SR41 od.
Stromversorgung:
UCC392 (V = Volt, DC =
(Batterie)
Gleichstrom)
Sensor-Kontaktmessung
Messmethode:
ca. 10 - 30 Sekunden, je nach
Messdauer:
Messmethode (oral, rektal,
axillar)
LCD-Display, Anzeige in °C
Displayanzeige:
(Grad Celsius) oder °F (Grad
Fahrenheit)
Auflösung: 0,1 °C / °F
Speicherung der jeweils letzSpeicherfunktion:
ten Körpertemperaturmessung
(Memory)
Energiesparfunktionen: Das Gerät schaltet sich nach
ca. 10 Min. automatisch ab
Körpertemperatur:
Messbereich:
Messgenauigkeit:
32,0 °C - 42,9 °C
89,6 °F - 109,2 °F
+/-0,1 °C von 35,5 °C bis
42,0 °C
+/-0,2 °F von 95,9 °F bis
107,6 °F
+/-0,2 °C unter 35,5 °C oder
über 42,0 °C
+/-0,4 °F unter 95,9 °F oder
über 107,6 °F
23
TECHNISCHE DATEN
D
13.0 Technische Daten
Betriebsbedingungen:
Umgebungstemperatur:
Lager-/Transporttemperatur:
10,0 °C - 35,0 °C (50 °F 95 °F) bei 20% - 85%
relativer Luftfeuchtigkeit
-10,0 °C - 55,0 °C (14 °F 131 °F) bei 20% - 95%
relativer Luftfeuchtigkeit
Chargenbezeichnung:
V4915FTM394
2015-06
0123
IP27
24
Seriennummer:
00001
(fortlaufende Nummer)
Herstellungsdatum:
2015-06 (Jahr, Monat)
Das Gerät FTM 394 ist
zertifiziert gemäß der EURichtlinie 93/42 EWG für
Medizinprodukte.
Hersteller: Handelshaus
Dittmann GmbH, Kissinger
Straße 68, D-97727 Fuchsstadt/Germany
Schutz gegen elektrischen
Schlag gemäß Typ BF (Body
Float). Ein Anwendungsgerät
des Typs BF mit höherem
Schutz gegen einen elektrischen Schlag am Körper,
jedoch nicht direkt am
Herzen.
Nur trocken aufbewaren und
lagern.
Schutzklasse
GEWÄHRLEISTUNG
D
14.0 Gewährleistung
Das von Ihnen erworbene Fieberthermometer
FTM 394 wurde mit großer Sorgfalt entwickelt und
hergestellt.
Die gesetzliche Gewährleistungsfrist beträgt 24 Monate ab Kaufdatum für Material- und Fabrikationsfehler
des Produktes. Bitte bewahren Sie den Kassenbeleg
als Nachweis für den Kauf des Fieberthermometers
FTM 394 auf, um einen etwaigen Gewährleistungsanspruch geltend zu machen.
Von der Gewährleistung ausgenommen sind:
- Schäden durch unsachgemäßen Gebrauch
- Mängel, die dem Kunden bereits beim Kauf
bekannt waren
- Verschleißteile
- Schäden durch unbefugte Eingriffe und Eigenverschulden des Kunden
Nach Ablauf der Gewährleistungsfrist haben Sie die
Möglichkeit, ein defektes Gerät zur Reparatur an die
auf Seite 18 angegebene Adresse zu senden.
Reparaturen nach Ablauf der Gewährleistungsfrist
sind kostenpflichtig.
Bei technischen Problemen, Fragen und Gewährleistungsansprüchen zu diesem Gerät können Sie sich
wie folgt an uns wenden:
25
GEWÄHRLEISTUNG
D
HINWEISE:
Bitte wenden Sie sich bei einer Reklamation des Gerätes zuerst an das Service-Center! Bei Bedarf wird vom
Service-Center eine Geräte-Rückholung veranlasst.
UNFREI verschickte Pakete werden vom ServiceCenter nicht angenommen!
Serviceadresse:
Handelshaus Dittmann GmbH
Abteilung Service-Center
Kissinger Straße 68
D-97727 Fuchsstadt / Germany
e-mail: hotline@servicecenter.tv
Telefon-Hotline: +49 (0) 180-6000228 (0,20 € / je
Anruf aus dem deutschen Festnetz; maximal 0,60 € je
Anruf aus den Mobilfunknetzen)
www.dittmann-gmbh.com
Mit freundlichen Grüßen
Hersteller:
Handelshaus Dittmann GmbH
Kissinger Straße 68
D-97727 Fuchsstadt/Germany
www.dittmann-gmbh.com
Copyright © Handelshaus Dittmann GmbH, 2015
26
GARANTIEKARTE
D
27
Download PDF