Hifonics | BXI-3000D | Datasheet | Hifonics BXi3000D

B3 SERIES
REV. VERS. 1.4
BXi 1000 D · BXi 1500 D · BXi 2000 D
BXi 3000D · BXi 4000D · BXi 6000D
Digital Monoblocks
BEDIENUNGSANLEITUNG
OWNER’S MANUAL
INHALTSVERZEICHNIS
SICHERHEITSHINWEISE
3
INSTALLATIONSHINWEISE
4
BXi1000D / BXi1500D / BXi2000D / BXi3000D / BXi4000D / BXi6000D
6
Funktionen und Bedienelemente
6
Anschlussbeispiel: Tiefpass-Modus (normaler Subwoofer-Betrieb)
7
Anschlussbeispiel: Master/Slave-Modus
8
EINSTELLBEREICH DER FILTER
10
TECHNISCHE DATEN & GARANTIEHINWEIS
11
FEHLERBEHEBUNG
12
OPTIONALES ZUBEHÖR
14
OWNER’S MANUAL IN ENGLISH FROM PAGE 15
Dieses Symbol weist Sie auf wichtige Hinweise auf den folgenden Seiten hin. Bei Nichtbeachtung
besteht die Gefahr das zu installierende Gerät oder Teile des Fahrzeugs zu beschädigen. Zudem
könnten schwere lebensgefährliche Verletzungen bei Nichtbeachtung hervorgerufen werden.
HINWEIS!
WICHTIGER HINWEIS ZUR INSTALLATION UND DEM BETRIEB IN NEUEREN FAHRZEUGEN!
In Fahrzeugen neueren Baujahrs (ab ca. 2002) kommen in der Regel computergestützte Diagnose- und Kontrollsysteme zum
Einsatz, u.a. mit CAN-BUS- und MOST-BUS-Schnittstellen. Durch die Installation des Car Audio Verstärkers kommt ein weiterer
Stromverbraucher an das 12 Volt Bordnetz des Fahrzeugs, der unter Umständen durch hohe Spannungsspitzen und durch einen
erhöhten Stromverbrauch das ab Werk installierte Diagnose- und Kontrollsystem stört, bzw. Fehlermeldungen verursacht. Dadurch
könnte, je nach Fahrzeugtyp und Hersteller, die Fahrsicherheit bzw. wichtige Sicherheitssysteme wie Airbags, Stabilitätskontrolle
und ähnliches gestört werden.
Sollten Sie den Verstärker in einem neueren Fahrzeug wie oben beschrieben betreiben wollen, gehen Sie bitte wie folgt vor:
• Lassen Sie die Installation nur von einem entsprechend geschulten Einbauspezalisten durchführen, am besten von
einer Service-Werkstatt, die auf die Wartung und Reparatur Ihres Fahrzeugs spezialisiert und mit der Technik des
Fahrzeugs vertraut ist.
• Nach der Installation sollte unter allen Umständen eine computergestützte Diagnose des Fahrzeugsystems von Ihrer
Service-Werkstatt durchgeführt werden, um eventuelle Störungen und Fehlermeldungen erkennen zu können.
• Sollte das Bordnetz bzw. die Sicherheitssysteme durch die Installation des Car Audio Verstärkers gestört werden,
können mit Hilfe von parallel geschalteten Pufferkondensatoren die etwaigen auftretenden Störungen im Bordnetz
ausgeglichen werden. Ein stabiler und sachgemäßer Betrieb des Fahrzeugs kann somit gewährleistet werden.
• Die beste Lösung stellt jedoch die Installation eines zweiten 12 Volt Stromnetzes für das Soundsystem dar, welches
unabhängig von der Fahrzeugelektrik betrieben werden kann und über eine eigene Batterieversorgung verfügt.
SUCHEN SIE IN JEDEM FALL IHRE SERVICE-WERKSTATT AUF UND LASSEN SIE SICH BERATEN!
BITTE BEWAHREN SIE DIE BEDIENUNGSANLEITUNG FÜR SPÄTERE ZWECKE AUF!
2
SICHERHEITSHINWEISE
BITTE BEACHTEN SIE DIE FOLGENDEN HINWEISE VOR INBETRIEBNAHME!
DAS GERÄT NICHT AN STELLEN EINBAUEN, AN DENEN ES
HOHER FEUCHTIGKEIT ODER STAUB AUSGESETZT IST.
Bauen Sie das Gerät so ein, dass es vor hoher Feuchtigkeit und
Staub geschützt ist. Wenn Feuchtigkeit oder Staub in das Gerät
gelangen, kann es zu Betriebsstörungen kommen. Schäden am
Gerät, welche durch Feuchtigkeit hervorgerufen wurden, unterliegen nicht der Garantie.
DAS VON IHNEN ERWORBENE GERÄT IST NUR FÜR DEN
BETRIEB AN EINEM 12-V-BORDNETZ EINES FAHRZEUGS
AUSGELEGT. Andernfalls besteht Feuergefahr, die Gefahr eines
elektrischen Schlages oder anderer Verletzungen.
BITTE KEINE BEDIENUNG DES SOUNDSYSTEMS AUSFÜHREN, WELCHE VOM SICHEREN LENKEN DES FAHRZEUGS
ABLENKEN KÖNNTE. Führen Sie keine Bedienungen aus, die
Ihre Aufmerksamkeit längere Zeit in Anspruch nehmen. Stoppen
Sie besser das Fahrzeug an einer sicheren Stelle am Straßenrand,
bevor Sie solche Bedienungen ausführen. Andernfalls besteht
Unfallgefahr.
DAS GERÄT SOWIE ANDERE KOMPONENTEN DES SOUNDSYSTEMS AUSREICHEND BEFESTIGEN. Andernfalls könnten
sich die Geräte und Komponenten während der Fahrt lösen und
als gefährliche Geschosse im Fahrgastraum Beschädigungen
und Verletzungen hervorrufen.
DIE LAUTSTÄRKE NUR SO HOCH EINSTELLEN, DASS SIE
WÄHREND DER FAHRT NOCH AUSSENGERÄUSCHE WAHRNEHMEN KÖNNEN. Hochleistungsaudiosysteme in Fahrzeugen,
können den Schallpegel eines “Live-Konzertes” erzeugen. Dauerhaft extrem lauter Musik ausgesetzt zu sein kann den Verlust
des Hörvermögens oder Hörschäden zur Folge haben. Das Hören
von lauter Musik beim Autofahren kann Ihre Wahrnehmung
(Warnsignale) beeinträchtigen. Im Interesse der allgemeinen
Sicherheit empfehlen wir das Musikhören beim Autofahren mit
geringer Lautstärke. Andernfalls besteht Unfallgefahr.
BEIM BOHREN VON LÖCHERN, BESTEHENDE KOMPONENTEN, LEITUNGEN UND KABEL DES FAHRZEUGS NICHT
BESCHÄDIGEN. Wenn Sie bei der Installation Löcher in das
Fahrzeugchassis bohren, achten Sie unbedingt darauf die Kraftstoffleitungen, den Benzintank, elektrische Kabel und andere
Leitungen nicht zu beschädigen, zu berühren oder zu blockieren.
AUF KORREKTE ANSCHLÜSSE ACHTEN. Bei fehlerhaften
Anschlüssen besteht Feuergefahr, Kurzschlussgefahr und es
kann zu Schäden am Gerät kommen.
LÜFTUNGSÖFFNUNGEN UND KÜHLKÖRPER NICHT ABDECKEN. Andernfalls kann es zu einem Wärmestau im Gerät kommen
und es besteht Feuergefahr.
AUDIOKABEL UND STROMKABEL SOLLTEN NICHT ZUSAMMEN VERLEGT WERDEN. Bei der Installation des Audiokabels
zwischen dem Cinch-Ausgang des Autoradios und dem CinchEingang des Verstärkers im Fahrzeug ist darauf zu achten, dass
das Audio- und das Stromversorgungskabel möglichst nicht auf
der selben Seite des Fahrzeugs verlegt werden. Besser ist eine
räumlich getrennte Installation, im rechten und linken Kabelschacht
des Fahrzeugs. Damit wird das Überlagern von Störungen auf
das Audio-Signal verringert. Dieses gilt ebenfalls für das Verbindungskabel der beiliegenden Kabel-Fernbedienung. Das Kabel
sollte nicht auf der Seite der Stromversorgungsleitung verlegt
werden, sondern zusammen mit den Audiokabeln.
DAS GERÄT AUF KEINEN FALL ÖFFNEN. Andernfalls besteht
Unfallgefahr, Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen
Schlages. Das Öffnen des Gerätes hat auch einen Garantieverlust
zur Folge.
SICHERUNGEN IMMER DURCH SOLCHE MIT DER RICHTIGEN
AMPEREZAHL ERSETZEN. Andernfalls besteht Feuergefahr
oder die Gefahr eines elektrischen Schlages.
DAS GERÄT NICHT WEITERBENUTZEN, WENN EINE FEHLFUNKTION AUFTRITT, DIE NICHT VON IHNEN BEHOBEN
WERDEN KANN. Beachten Sie dazu den Abschnitt FEHLERBEHEBUNG. Andernfalls kann es zu Verletzungen oder Schäden
am Gerät kommen. Geben Sie das Gerät zu Reparaturzwecken
an einen autorisierten Händler oder den nächsten Kundendienst.
SORGEN SIE DAFÜR, DASS SICH DIE KABEL NICHT IN
GEGENSTÄNDEN IN DER NÄHE VERFANGEN. Verlegen Sie
die Kabel wie auf den folgenden Seiten beschrieben, damit diese
beim Fahren nicht hinderlich sind. Kabel die sich im Bereich des
Lenkrads, des Schalthebels oder im Bremspedal usw. verfangen
können, führen zu äußerst gefährlichen Situationen.
DIE INSTALLATION EINES PUFFERKONDENSATORS MIT
AUSREICHENDER KAPAZIÄT WIRD EMPFOHLEN. Hochleistungsverstärker verursachen sehr hohe Spannungsabfälle und
benötigen eine sehr hohe Stromstärke bei hoher Leistung. Um
das Bordnetz des Fahrzeuges nicht übermäßig zu belasten, wird
die Installation eines Pufferkondensators (auch Pufferelko, Powercap oder Power Capacitor genannt) empfohlen, der parallel zum
Verstärker und zur Stromquelle als Puffer fungiert. Lassen Sie
sich am besten im Car Audio Fachhandel beraten.
ELEKTRISCHE KABEL NICHT SPLEISSEN. Kabel dürfen nicht
abisoliert werden, um andere Geräte mit Strom zu versorgen.
Andernfalls wird die Strombelastbarkeit des Kabels überschritten,
und es besteht Feuergefahr oder die Gefahr eines elektrischen
Schlages. Verwenden Sie hierfür am besten geeignete Verteilerblöcke.
BOLZEN UND MUTTERN DER BREMSANLAGE NICHT ALS
MASSEPUNKT VERWENDEN. Verwenden Sie für den Einbau
oder Masseanschluss keine Bolzen oder Muttern der Brems- bzw.
Lenkanlage oder eines anderen sicherheitsrelevanten Systems.
Andernfalls besteht Feuergefahr oder die Fahrsicherheit ist
beeinträchtigt.
VERKABELUNG UND EINBAU VON FACHPERSONAL AUSFÜHREN LASSEN. Die Verkabelung und der Einbau dieses
Gerätes erfordern technisches Geschick und Erfahrung. Zu Ihrer
eigenen Sicherheit sollten Sie Verkabelung und Einbau dem
Händler überlassen, bei dem Sie das Gerät erworben haben.
VOR DER INSTALLATION DAS KABEL VOM MASSEPOL DER
BATTERIE ABKLEMMEN. Bevor Sie mit der Installation des
Soundsystems beginnen, trennen Sie unbedingt den Massepol
der Autobatterie ab, um Kurzschlüsse und Stromschläge zu
vermeiden.
DIE KABEL SO VERLEGEN, DASS SIE NICHT GEKNICKT
ODER DURCH SCHARFE KANTEN GEQUETSCHT WERDEN.
Verlegen Sie die Kabel so, dass sie sich nicht in beweglichen
Teilen wie den Sitzschienen vefangen oder an scharfen Kanten
oder spitzen Ecken beschädigt werden können. Wenn Sie ein
Kabel durch eine Bohrung in einer Metallplatte führen, schützen
Sie die Kabelisolierung mit einer Gummitülle vor Beschädigungen
durch Metallkanten der Bohrung.
WÄHLEN SIE EINEN GEEIGNETEN EINBAUORT. Suchen Sie
einen geeigneten Einbauort für das Gerät, bei dem ausreichend
Raum für eine kühlende Luftzirkulation vorherrscht. Am besten
geeignet sind Reserveradmulden und offene Bereiche im Kofferraum. Weniger geeignet sind Stauräume hinter der Seitenverkleidung oder Bereiche unter den Fahrzeugsitzen.
KLEINTEILE WIE SCHRAUBEN UND ANSCHLUSS-STECKER
VON KINDERN FERNHALTEN. Werden solche Gegenstände
verschluckt, besteht die Gefahr schwerwiegender Verletzungen.
Suchen Sie unverzüglich einen Arzt auf, sollte ein Kind einen
solchen Gegenstand verschluckt haben.
3
INSTALLATIONSHINWEISE
HINWEIS!
Bevor Sie mit der Installation des Soundsystems beginnen, trennen Sie unbedingt den Massepol der
Fahrzeugbatterie ab, um Kurzschlüsse und Stromschläge zu vermeiden.
MECHANISCHE INSTALLATION
Achten Sie bei der Installation darauf, dass keine serienmäßig im KFZ vorhandenen Teile wie z.B. Kabel, Bordcomputer, Sicherheitsgurte,
Tank oder ähnliche Teile beschädigt bzw.entfernt werden.
Vergewissern Sie sich, dass der Verstärker am Montageort genügend Kühlung erhält. Montieren Sie das Gerät nicht in zu kleine,
abgeschlossene Gehäuse ohne Luftzirkulation, in die Nähe von wärmeabstrahlende Teilen oder elektronischen Steuerungen des Fahrzeuges.
Montieren Sie den Verstärker auf keinen Fall auf ein Bassgehäuse oder andere vibrierende Teile, dadurch können sich die Bauteile im
Verstärkerinneren losvibrieren und den Verstärker ernsthaft beschädigen.
Die Kabel der Stromversorgung und die Audiosignalkabel sollten bei dem Einbau so kurz als möglich gehalten werden, um Verluste und
Störungen zu vermeiden.
1
2
Guss-Endteil
4x
4x
Stift oder
Körner
Montagehalter
Montagehalter
Verstärker
Fahrzeug
Vor dem Anbringen der Montagehalter sollten Sie zunächst
die beiden Guss-Endteile an jedem Ende abschrauben.
Montieren Sie dann die 4 beiliegenden Montagehalter an
die Unterseite des Verstärkers mit den beiliegenden
Schrauben und achten Sie darauf, dass die angewinkelte
Seite des Montagehalters nach innen zeigt. Die vorgebohrten
Gewindelöcher für die Montagehalter finden Sie jeweils an
den vier Ecken des Verstärkers.
3
4x
Verstärker
Halten Sie den Verstärker mit den vier angeschraubten
Montagehaltern an die gewünschte Einbaustelle im
Fahrzeug. Markieren Sie die vier Bohrlöcher mit einem
geeigneten Stift oder Körner durch die vorgesehenen Löcher
der Montagehalter. Achten Sie darauf, dass ausreichend
Platz für die Installation der Kabel vorhanden ist und diese
nicht geknickt werden sowie eine ausreichende
Zugentlastung gewährleistet ist.
4
Bohrer
4x
Fixierschrauben
Montagehalter
Markierung
Fahrzeug
Verstärker
Fahrzeug
Legen Sie dann den Verstärker beiseite und bohren dann
die Löcher für die Fixierschrauben an den zuvor markierten
Punkten. Vergewissern Sie sich zuvor, dass keine Kabel,
Leitungen und andere Komponenten des Fahrzeugs beim
Bohren beschädigt werden. Alternativ können Sie auch (je
nach Untergrund) selbstschneidende Gewindeschrauben
verwenden.
Halten Sie dann den Verstärker wieder an die zuvor gewählte
Position und verschrauben dann den Verstärker an den
vier noch freien Öffnungen der Montagehalter mit
geeigneten Schrauben an den zuvor gebohrten Bohrlöchern
am Fahrzeug. Achten Sie darauf, dass der verschraubte
Verstärker fest sitzt und sich während der Fahrt nicht
losvibriert. Dannach bringen Sie die zuvor entfernten GussEndteile wieder an.
4
INSTALLATIONSHINWEISE
ELEKTRISCHE ANSCHLÜSSE
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
1
2
3
4
5
6
VOR DEM ANSCHLIESSEN
Für den fachgerechten Anschluss des Soundsystems sind geeignete Kabelsets im Fachhandel erhältlich. Achten Sie beim Kauf auf einen
ausreichenden Kabelquerschnitt (BXi1000D/BXi1500D/BXi2000/BXi3000D = mind. 25 qmm, BXi4000D/BXi6000D = mind. 35 qmm), den
passenden Sicherungswert sowie auf die Leitfähigkeit der Kabel. Säubern und entfernen Sie vorhandene Rost- und Oxidationsstellen
an allen Kontaktpunkten der Batterie und an den Massepunkten. Ziehen Sie nach der Installation alle Schrauben fest an, denn ein lockerer
Anschluss kann eine Fehlfunktion, unzureichende Stromversorgung oder Störgeräusche sowie Verzerrungen zur Folge haben.
1
GERÄTESICHERUNG (FUSE)
Die integrierten Stecksicherungen schützen das Gerät vor Kurzschlüssen und Überlastung. Ersetzen Sie diese im Falle eines
Defekts mit den jeweils angegebenen Sicherungswerten (siehe Technische Daten).
ACHTUNG: Das Modell BXi4000D besitzt aus konstruktionsbedingten Gründen keine interne Gerätesicherung.
Der Verstärker muss unbedingt extern mit einer In-Line Kabel-Sicherung mit einem Wert von 200 A abgesichert werden.
ACHTUNG: Das Modell BXi6000D besitzt aus konstruktionsbedingten Gründen keine interne Gerätesicherung.
Der Verstärker muss unbedingt extern mit einer In-Line Kabel-Sicherung mit einem Wert von 300 A abgesichert werden.
2
BATTERIEANSCHLUSS (BATT+12V)
Verbinden Sie diesen Schraubanschluss mit dem 12 Volt Pluspol der Fahrzeugbatterie. Verwenden Sie zum Anschluss ein
ausreichend dimensioniertes Stromkabel (mind. 25 qmm bzw. 35 qmm) und installieren Sie eine zusätzliche Kabelsicherung. Die
Sicherung sollte sich in Nähe der Batterie befinden, die Kabellänge vom Pluspol der Batterie bis zur Sicherung muss aus
Sicherheitsgründen unter 30 cm liegen. Die Sicherung setzen Sie erst nach Abschluss aller Installationsarbeiten ein.
3
EINSCHALTLEITUNG (REM)
Verbinden Sie den Schaltausgang (z.B. für automatische Antenne) oder die Steuerleitung (REM) des Steuergerätes (Autoradio)
mit dem Remote-Anschluss des Verstärkers. Für die Verbindung zwischen dem Remote-Anschluss des Verstärkers und dem
Steuergerät ist ein Kabel mit einem Querschnitt von 0.5 qmm ausreichend. Dadurch schaltet sich der Verstärker beim Einschalten
des Autoradios automatisch mit ein oder wieder aus.
4
MASSEANSCHLUSS (GND)
Verbinden Sie die GND-Klemme des Verstärkers mit einem geeigneten Massepunkt am Fahrzeugchassis. Das Massekabel sollte
möglichst kurz sein und an einem blanken, metallischen Punkt des Fahrzeugchassis angebracht werden. Achten Sie darauf, dass
dieser Punkt eine sichere elektrische Verbindung zum Minuspol der Fahrzeugbatterie hat. Überprüfen Sie zudem die Masseleitung
von der Batterie zur Karosserie und verstärken diese wenn nötig. Verwenden Sie zum Anschluss ein ausreichend dimensioniertes
Massekabel (mind. 25 qmm bzw. 35 qmm). Der Querschnitt sollte dabei genauso groß wie bei der Plusleitung gewählt werden.
5
BELEUCHTUNG DES LOGOS (LOGO BADGE)
Mit dem Tastschalter BLUE/WHITE kann die Farbe der Beleuchtung des Logos auf der Oberseite geändert werden
(Blau oder weiß). Beachten Sie dazu die eventuellen Richtlinien der Straßenverkehrszulassungsordnung (StVZO.)
6
PROTECT BRIDGE (NICHT BEI BXi6000D)
Möchten Sie zwei gleiche Verstärker im MASTER/SLAVE Modus betreiben, verbinden Sie die PROTECT BRIDGE Anschlüsse
beider Verstärker mit dem passenden, beiliegenden Kabel. Diese Verbindung gewährleistet im Falle einer Fehlfunktion oder eines
Defekts an einem der Verstärker (Master oder Slave), dass beide Geräte in den Schutzschaltungs-Modus gehen und abschalten.
HINWEIS!
Verlegen der Cinch/RCA Audiokabel und Stromversorgung
Bei der Installation des Audiokabels zwischen dem Cinch-Ausgang des Autoradios und dem Cinch-Eingang
des Verstärkers im Fahrzeug ist darauf zu achten, dass das Audio- und das Stromversorgungskabel
möglichst nicht auf derselben Seite des Fahrzeugs verlegt werden. Besser ist eine räumlich getrennte
Installation, d.h. eine Installation des Stromkabels im linken Kabelschacht und des Audiokabels im rechten
Kabelschacht oder umgekehrt. Damit wird das Übersprechen von Störungen auf das Audio-Signal verringert.
Dieses gilt ebenfalls für das Verbindungskabel der Kabel-Fernbedienung, dieses Kabel sollte nicht auf der
Seite der Stromversorgungsleitung verlegt werden, sondern zusammen mit dem Audiokabel.
5
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
FUNKTIONEN UND BEDIENELEMENTE
SLAVE IN/OUT
SLAVE
MODE
MASTER
BXi 4000D
1x 2000 Watts
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11
1
Die LINE INPUT-Cincheingänge sind zur Ansteuerung mittels Cinch-Kabel mit dem Steuergerät zu verbinden.
2
Der optional verwendbare symmetrische Eingang (BALANCED INPUT) ist im Gegensatz zu normalen Cinchkabeln störunanfällig
gegen Einstreuungen von der Fahrzeugelektronik. Es wird dazu ein Line-Überträger mit speziellem Kabel benötigt, der zwischen
Steuergerät und dem Verstärker eingeschleift wird. Der Line-Überträger ist nicht im Lieferumfang enthalten. Beachten Sie dazu
die Informationen auf Seite 14.
Benutzen Sie den BALANCED INPUT nicht gleichzeitig mit dem CINCH LINE INPUT.
3
Der LEVEL-Regler bestimmt die Eingangsempfindlichkeit (Anpassung an das Ausgangssignal des Steuergeräts).
Der Regelbereich is zwischen 6 und 0.2 Volt.
4
Der PHASE-Regler erlaubt die Anpassung der Phasenlage von 0° bis 180°. Dadurch kann der Subwoofer optimal an die
Fahrzeugakustik angepasst werden.
5
Die EXTENDED BASS CONTROL-Regler erlauben eine umfangreiche Abstimmung der Bass-Frequenzen.
Der SUB BOOST-Regler bestimmt die Bassanhebung von 0 bis 18dB.
Mit dem FREQ RANGE-Regler stellen Sie ein, bei welcher Frequenz die Bassanhebung (SUB BOOST) wirken soll.
Der Regelbereich geht von 20 bis 80 Hz.
Mit dem Q CONTROL-Regler kann die Filtergüte Q der Frequenzweiche stufenlos eingestellt werden, so dass die Wiedergabequalität
der Trennfrequenz verändert werden kann. Damit lassen sich akustisch perfekte Übergänge zwischen den Lautsprecher einstellen.
• WIDE entspricht einer Filtergüte von Q 0,3 (Pfeil links unten) = sehr breites Frequenzband.
• NARROW entspricht einer Filtergüte von Q 1,0 (Pfeil rechts unten) = sehr enges Frequenzband.
• Q 0,5 / LINKWITZ-REILLY ist die Normaleinstellung, d.h. Pfeil zeigt nach oben (12 Uhr-Position).
• Q 0,7 / BUTTERWORTH befindet sich bei Pfeilposition rechts (3 Uhr-Position)
6
Der SUB SONIC-Regler (Subsonicfilter) trennt die ultratiefen und nicht hörbaren Frequenzen des Audiosignals nach unten ab,
damit der Subwoofer nicht mechanisch und elektrisch überlastet wird. Die Trennfrequenz kann zwischen 15 und 55 Hz eingestellt
werden und ist je nach Größe des Subwoofers zu bestimmen.
7
Der MODE-Schalter legt die Betriebsart fest des Verstärkers fest.
Im SLAVE-Modus fungiert der Verstärker als SLAVE Amp, d.h. der Verstärker verarbeitet und verstärkt dann das Audiosignal
des MASTER Amps. Sämtliche Regler-Einstellungen sind dann ohne Funktion und werden vom MASTER Amp übernommen.
Im MASTER-Modus wird über den Regler LOW PASS die Frequenz nach oben begrenzt und alle Regler sind aktiv.
ACHTUNG: Wird nur ein Verstärker betrieben, muss sich der Schalter in der Stellung MASTER befinden.
8
Der LOW PASS-Regler (Tiefpassfilter) bestimmt die Begrenzung des Frequenzgangs der Lautsprecher nach oben.
Die Trennfrequenz ist stufenlos von 35Hz bis 250Hz regelbar.
9
Der REMOTE-Anschluss dient zum Anschluss des Kabels der im Lieferumfang enthaltenen Bass-Fernbedienung (Bass-Remote).
Mit der Bass-Fernbedienung kann der Bass-Pegel z.B. vom Fahrersitz aus eingestellt werden.Verwenden Sie nur die mitgelieferte
Bass-Fernbedienung sowie das dazugehörende Kabel. Die Fernbedienung funktioniert nur im MASTER-Modus.
10
POWER/PROTECT
Leuchtet die POWER LED ist der Verstärker betriebsbereit.
Leuchtet die PROTECT LED auf, liegt eine Fehlfunktion vor. Beachten Sie dazu dann die Hinweise im Abschnitt FEHLERBEHEBUNG.
11
Die SLAVE IN/OUT-Cinchanschlüsse dienen zum Anschluss eines weiteren Verstärkers im MASTER/SLAVE-Modus.
Beachten Sie dazu den Abschnitt Anschlussbeispiel: MASTER/SLAVE auf Seite 8.
6
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
ANSCHLUSSBEISPIEL: Tiefpass-Modus mit einem Subwoofer
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
+
–
SLAVE IN/OUT
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
POWER INPUT
BRIDGE
SLAVE
HINWEIS!
Optional kann noch ein zweiter
Subwoofer an die nicht belegten
Anschlussklemmen
angeschlossen werden. Dann
muss die Impedanz pro
Subwoofer 2 - 8 Ohm betragen.
MODE
MASTER
BXi 4000D
1x 2000 Watts
SPEAKER OUTPUT
Stereo Cinch-Audiokabel
(R/L oder SUB OUT)
vom Steuergerät mit dem
LINE INPUT R/L verbinden
Schalterstellung =
MASTER
R
L
Bass-Fernbedienung mittels
beiliegendem Kabel mit
dem Anschluss am Verstärker
verbinden (REMOTE)
Subwoofer
1 – 8 Ohm
VERKABELUNG
• Verbinden Sie die Ausgänge des Steuergerätes (Radio) mit den Cinch-Eingängen (LINE INPUT) des Verstärkers mittels
•
geeigneten hochwertigen Cinch-Audiokabeln. Falls Ihr Steuergerät über einen separaten Subwoofer-Ausgang (SUB OUT) verfügt, kann
vorzugsweise dieser benutzt werden.
• Verbinden Sie den Subwoofer mittels geeignetem Kabel mit den Lautsprecher-Ausgängen des Verstärkers (SPEAKER OUTPUT + / -).
• Achten Sie jedoch darauf, dass die Gesamtimpedanz des Subwoofers 1 Ohm nicht unterschreitet.
Zu niedrige Gesamtimpedanz resultiert in zu hoher Wärmeentwicklung und kann den Verstärker zum Abschalten bringen.
• Achten Sie stets auf korrekte Polung der Lautsprecher. Das Vertauschen von Plus und Minus hat einen Totalverlust der
Basswiedergabe zur Folge und kann unter Umständen die Lautsprecher beschädigen.
MODE-Schalter
• Der MODE-Schalter muss sich in Position MASTER befinden.
PEGELREGLER
• Drehen Sie den Level-Regler gegen den Uhrzeigersinn auf die 6 Volt Position.
• Drehen Sie den Lautstärke-Regler des Steuergerätes auf 80% - 90% der maximalen Lautstärke.
• Drehen Sie nun langsam den Level-Regler im Uhrzeigersinn, bis Sie aus den Lautsprechern leichte Verzerrungen hören.
• Drehen Sie den Level-Regler nun ein Stück zurück, bis keine Verzerrungen mehr hörbar sind.
EXTENDED BASS CONTROL
• Der Regler SUB BOOST erlaubt eine Bassanhebung um bis zu +18dB.
• Eine zu hoch eingestellte Bassanhebung kann Ihre Lautsprecher durch Clipping/Überlastung zerstören sowie Ihr Hörvermögen nachhaltig
schädigen. Benutzen Sie diesen Regler stets mit Bedacht.
• Beachten Sie dazu auch die weiteren Angaben (EXTENDED BASS CONTROL) auf Seite 6 (Abschnitt #5).
TIEFPASSFILTER
• Der LOW PASS-Regler (Tiefpassfilter) bestimmt die Begrenzung des Frequenzgangs der Lautsprecher nach oben.
Die Trennfrequenz ist stufenlos von 35Hz bis 250Hz regelbar.
SUBSONICFILTER
• Der SUB SONIC-Regler (Subsonicfilter) trennt die ultratiefen und nicht hörbaren Frequenzen des Audiosignals nach unten ab, damit
der Subwoofer nicht mechanisch und elektrisch überlastet wird. Die Trennfrequenz kann zwischen 15 und 55 Hz eingestellt werden und
ist je nach Größe des Subwoofers zu bestimmen.
PHASENREGLER
• Der PHASE-Regler erlaubt die Anpassung der Phasenlage von 0° bis 180°.
Dadurch kann der Subwoofer optimal an die Fahrzeugakustik angepasst werden.
BASS-FERNBEDIENUNG
• Die beiliegende Bass-Fernbedienung ermöglicht die Regelung der Bass-Lautstärke z.B. vom Fahrersitz aus.
Verwenden Sie nur die mitgelieferte Bass-Fernbedienung sowie das dazugehörende Kabel.
7
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
ANSCHLUSSBEISPIEL: Master/Slave-Modus mit zwei Verstärker
Bass-Fernbedienung mittels
beiliegendem Kabel mit dem
Anschluss am Verstärker
(MASTER) verbinden (REMOTE)
1. Stereo Cinch-Audiokabel (L/R od. SUB OUT)
vom Steuergerät mit LINE INPUT L/R des
MASTER- Verstärkers verbinden.
2. Stereo Cinch-Anschluss (SLAVE IN/OUT) vom
MASTER- Verstärker mit SLAVE IN/OUT des
SLAVE-Verstärkers verbinden.
Steuerleitung REM
SLAVE
MASTER
Schalterstellung = MASTER
Schalterstellung = SLAVE
1.
SLAVE IN/OUT
SLAVE IN/OUT
2.
SLAVE
MODE
MASTER
SLAVE
BXi 4000D
1x 2000 Watts
MODE
MASTER
BXi 4000D
1x 2000 Watts
Steuerleitung REM
Protect Bridge Kabel (Nicht bei BXi6000D)
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
POWER INPUT
BRIDGE
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
VERKABELUNG MASTER
• Verbinden Sie die Ausgänge des Steuergerätes (Radio) mit den Cincheingängen (LINE INPUT) des MASTER-Verstärkers mittels
geeigneten hochwertigen Cinch-Audiokabeln. Falls Ihr Steuergerät über einen separaten Subwoofer-Ausgang (SUB OUT) verfügt kann
vorzugsweise dieser benutzt werden.
• Schließen Sie die Steuerleitung (REM) an die Steuersignal-Anschlussbuchse (REM) am MASTER-Verstärker an.
• Schließen Sie nur am MASTER-Verstärker die beiliegende Bass-Fernbedienung an.
VERKABELUNG SLAVE
• Verbinden Sie die Cinchanschlüsse (SLAVE IN/OUT) des MASTER-Verstärkers mit den Cinchanschlüssen (SLAVE IN/OUT) des
SLAVE-Verstärkers mittels geeigneten hochwertigen Cinch-Audiokabeln.
• Verbinden Sie die Steuerleitung (REM) an der Steuersignal-Anschlussbuchse (REM) des MASTER-Verstärkers mit der SteuersignalAnschlussbuchse (REM) des SLAVE-Verstärkers. Dazu kann ein Kabel mit mind. 0,5 mm2 Querschnitt verwendet werden.
• Verbinden Sie den PROTECT BRIDGE-Anschluss des MASTER-Verstärkers mit dem PROTECT BRIDGE-Anschluss des SLAVEVerstärkers mit dem beiliegenden PROTECT BRIDGE-Kabel (Nicht bei BXi6000D).
VERKABELUNG SUBWOOFER
• Siehe Seite 9.
EINSTELLUNG MASTER
• Bringen Sie den Schalter MODE in die Stellung MASTER.
Beachten Sie dazu die Angaben zu den Einstellungen von LOW PASS, SUB SONIC, PHASE, LEVEL, SUB BOOST, FREQ RANGE,
Q-CONTROL und der Bass-Fernbedienung BASS REMOTE auf Seite 7
EINSTELLUNG SLAVE
• Bringen Sie den Schalter MODE in die Stellung SLAVE.
In der Betriebsart SLAVE sind alle Funktionsregler des SLAVE-Verstärkers ohne Funktion.
Es wird lediglich das bereits modifizierte Audiosignal des MASTER-Verstärkers verstärkt.
8
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
ANSCHLUSSBEISPIEL: Subwoofer mit Single-Schwingspule
MASTER
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
SLAVE
MASTER/SLAVE Link
wie auf Seite 8 beschrieben.
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
Die Impedanz des Subwoofers von
2 Ohm darf nicht unterschritten werden.
Subwoofer
2 – 8 Ohm
ANSCHLUSSBEISPIEL: Subwoofer mit Dual-Schwingspule
MASTER
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
SLAVE
MASTER/SLAVE Link
wie auf Seite 8 beschrieben.
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
Subwooferschwingspule 1
1 – 8 Ohm
Subwooferschwingspule 2
1 – 8 Ohm
Beim Verstärker SLAVE muss die Subwooferschwingspule
mit umgekehrter Polung angeschlossen werden.
ANSCHLUSSBEISPIEL: Zwei Subwoofer mit Single-Schwingspule
MASTER
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
SLAVE
MASTER/SLAVE Link
wie auf Seite 8 beschrieben.
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
POWER INPUT
BRIDGE
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
Subwoofer 1
1 – 8 Ohm
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
Subwoofer 2
1 – 8 Ohm
Beim Verstärker SLAVE
muss der Subwoofer 2
mit umgekehrter Polung
angeschlossen werden.
VERKABELUNG SUBWOOFER
• Verbinden Sie die Subwoofer-Anschlüsse mittels geeigneten Kabel mit den Lautsprecher-Ausgängen SPEAKER OUTPUT der beiden
Verstärker.
• Achten Sie auf die korrekte Polarität aller Anschlüsse. Das Vertauschen von Plus und Minus hat einen Totalverlust der Basswiedergabe
zur Folge und kann unter Umständen die Lautsprecher beschädigen.
• Achten Sie darauf, dass die Gesamtimpedanz des Subwoofers wie oben beschrieben eingehalten werden.
• Zu niedrige Gesamtimpedanz resultiert in zu hoher Wärmeentwicklung und kann den Verstärker zum Abschalten bringen.
9
EINSTELLBEREICHE DER FILTER
LEVEL
0,7 V
4V
0,25 V
6V
0,2 V
SUB SONIC
35 Hz
21 Hz
48 Hz
15 Hz
55 Hz
LOW PASS
140 Hz
40 Hz
220 Hz
35 Hz
250 Hz
EXTENDED BASS CONTROL
SUB BOOST
9 dB
3 dB
15 dB
0 dB
18 dB
FREQ RANGE
50 Hz
30 Hz
70 Hz
20 Hz
80 Hz
PHASE
90°
30°
150°
0°
180°
WIDE
Q-CONTROL
NARROW
0,5
0,4
0,7
0,3
1,0
Q = 0,3
Q = 1,0
+18dB
+12dB
+6dB
0dB
20Hz
40Hz
10
60Hz
80Hz
TECHNISCHE DATEN
MODELLE
BXi1000D
BXi1500D
BXi2000D
BXi3000D
BXi4000D
BXi6000D
KANÄLE
SCHALTUNGSPRINZIP
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
ULTRA CLASS D
Digital
AUSGANGSLEISTUNG RMS 13,8 V
Watt an 4 Ohm
Watt an 2 Ohm
Watt an 1 Ohm
1 x 225
1 x 350
1 x 500
1 x 300
1 x 500
1 x 750
1 x 500
1 x 750
1 x 1000
1 x 650
1 x 1000
1 x 1500
1 x 800
1 x 1400
1 x 2000
1 x 1200
1 x 2200
1 x 3000
AUSGANGSLEISTUNG MAX. 13,8 V
Watt an 4 Ohm
Watt an 2 Ohm
Watt an 1 Ohm
1 x 450
1 x 700
1 x 1000
1 x 600
1 x 1000
1 x 1500
1 x 1000
1 x 1500
1 x 2000
1 x 1300
1 x 2000
1 x 3000
1 x 1600
1 x 2800
1 x 4000
1 x 2400
1 x 4400
1 x 6000
Dämpfungsfaktor
Signal-Rauschabstand
Klirrfaktor (THD&N)
Eingangsempfindlichkeit
Eingangsimpedanz
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
FILTER
Weichenmodus
Variable Tiefpassweiche
Bassanhebung @ 20 - 80 Hz
Q-Control (Gütefaktor)
Subsonicfilter
Phasenreglung
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Breit - Eng
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Breit - Eng
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Breit - Eng
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Breit - Eng
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Breit - Eng
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Breit - Eng
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master/Slave Link Modus
Bass-Fernbedienung
Slave-Ein-/Ausgang (Cinch/RCA)
Symmetrische Eingänge (Mini-DIN)
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Sicherungswert
2 x 30 A
2 x 40 A
2 x 50 A
2 x 70 A
(200 A ext.)
(300 A ext.)
Abmessungen
Breite & Höhe
Länge (Länge total)
260 x 60 mm
260 (290) mm
260 x 60 mm
300 (330) mm
260 x 60 mm
350 (380) mm
260 x 60 mm
380 (410) mm
260 x 60 mm
500 (530) mm
260 x 60 mm
500 (530) mm
Technische Änderungen und Irrtümer vorbehalten!
Für Schäden am Fahrzeug oder Gerätedefekte, hervorgerufen durch Bedienungsfehler des Geräts, können wir keine Haftung
übernehmen.
Alle HiFonics Verstärker sind mit einer individuellen Seriennummer versehen, die für statistische und servicebedingte Zwecke
aufgezeichnet wird.
Alle HiFonics Verstärker sind sowohl mit einer E-Kennzeichnung als auch einer CE-Kennzeichnung versehen. Damit sind die
Geräte für den Betrieb in Fahrzeugen innerhalb der Europäischen Union (EU) zertifiziert.
GARANTIEHINWEIS
Die Garantieleistung entspricht der gesetzlichen Regelung. Von der Garantieleistung ausgeschlossen sind Defekte und Schäden,
die durch Überlastung, unsachgemäße Behandlung oder durch die Teilnahme an Wettbewerben entstanden sind. Retournieren
Sie das defekte Produkt nur mit einem gültigen Kaufbeleg und einer detaillierten Fehlerbeschreibung.
11
FEHLERBEHEBUNG
Fehler: keine Funktion
Ursache:
Lösung:
1. Die Stromversorgungskabel sind nicht korrekt angeschlossen.
Erneute Überprüfung
2. Die Kabel haben keinen elektrischen und mechanischen Kontakt.
Erneute Überprüfung
3. Die Remote-Steuerleitung des Steuergeräts (Autoradio) ist nicht korrekt am Verstärker angeschlossen.
Erneute Überprüfung
4. Sicherungen defekt. Im Falle des Austauschs achten Sie bitte auf den korrekten Wert der Sicherungen.
Sicherungen austauschen
Fehler: kein Ton aus Lautsprecher, aber Power LED leuchtet
Ursache:
Lösung:
1. Die Lautsprecherkabel oder Cinchkabel sind nicht korrekt angeschlossen.
Erneute Überprüfung
2. Die Lautsprecherkabel oder Cinchkabel sind defekt.
Kabel ersetzen
3. Die Lautsprecher sind defekt.
Lautsprecher ersetzen
4. Subsonic Filter zu hoch bzw. Lowpass Filter zu niedrig eingestellt.
Regler runter- bzw. hochdrehen
5. Kein Signal vom Steuergerät (Radio).
Steuergerät-Einstellungen prüfen
6. Der Mode-Schalter befindet sich in der Stellung SLAVE.
Auf MASTER umschalten
Fehler: Ein bzw. mehrere Kanäle ohne Funktion
Ursache:
Lösung:
1. Der Balance- bzw. Fader-Regler am Steuergerät ist nicht in der Mittel-Position.
Auf Nullwert stellen
2. Ein Kabel an Lautsprecher oder Verstärker hat sich gelöst.
Erneute Überprüfung
3. Die Lautsprecher sind defekt.
Lautsprecher ersetzen
Fehler: Verzerrungen aus Lautsprecher
Ursache:
Lösung:
1. Die Lautsprecher sind überlastet.
Pegel niedriger einstellen
Pegel am Steuergerät niedriger einstellen
Loudness am Steuergerät abschalten
Bass EQ am Radio od. Amp neu einstellen
Fehler: Keine Bässe
Ursache:
Lösung:
1. Beim Anschluss sind an den Lautsprechern bzw. Kabeln plus (+) und minus (-) vertauscht worden.
Erneuter korrekter Anschluss
2. Die Cinchkabel sind lose, falsch angeschlossen oder beschädigt/defekt.
Erneuter korrekter Anschluss oder ersetzen
Fehler: Verstärker schaltet in den Schutz-Modus (rote Protect-LED leuchtet)
Ursache:
Lösung:
1. Kurzschluss an den Lautsprechern bzw. Kabeln.
Erneuter korrekter Anschluss
2. Überhitzung durch zu niedrige Impedanz der Lautsprecher.
Andere höhere Impedanz wählen
Neue Lautsprecheranordnung wählen
3. Mangelnde Luftzufuhr durch ungünstigen Einbau-Ort des Verstärkers.
Anderen Einbauort wählen
Für Luftzufuhr sorgen
4. Überlastung durch Strommangel (zu dünne Kabelquerschnitte bei den Stromkabeln).
Größerer Kabelquerschnitt installieren
Fehler: Rauschen aus den Lautsprechern
Ursache:
Lösung:
1. Die Pegel-Regler am Verstärker sind voll aufgedreht.
Pegel niedriger einstellen
Pegel am Steuergerät niedriger einstellen
2. Die Lautsprecherkabel oder Cinchkabel sind defekt oder beschädigt.
Kabel ersetzen
3. Das Rauschen kommt vom Steuergerät.
Steuergerät überprüfen lassen
Fehler: Regler am Verstärker bzw. Bass Remote ohne Funktion
Ursache:
Lösung:
1. Der Mode-Schalter befindet sich in der Stellung SLAVE.
Auf MASTER umschalten
12
FEHLERBEHEBUNG
HINWEIS!
SCHUTZ-SCHALTUNG
Im Verstärker sind verschiedene elektronische Schutzsicherungen integriert. Bei Überlastung, Überhitzung, Kurzschluss
an den Lautsprechern, aber auch bei zu niederohmigen Betrieb oder mangelhafter Stromversorgung schaltet dieser
ab, um größeren Schäden vorzubeugen. Liegt eine der oben genannten Störungen vor, leuchtet die PROTECT LED
(rot) auf.
Prüfen Sie in diesem Fall alle Anschlüsse auf Fehler, wie. z.B. Kurzschlüsse, fehlerhafte Verbindungen oder Überhitzung.
Gehen sie dabei wie auf der vorangegangenen Seite vor.
Wenn die Störung (z.B. Überhitzung) beseitigt wurde, kann der Verstärker wieder in Betrieb genommen werden.
Erlischt die Störung/Protect-LED nicht, liegt ein Defekt am Verstärker vor. In diesem Fall bitten wir Sie, das Gerät mit
einer detaillierten Fehlerbeschreibung und einer Kopie des Kaufbeleges an Ihren Fachhändler zu retournieren.
ACHTUNG: Öffnen Sie keinesfalls den Verstärker und versuchen diesen selbst zu reparieren, dies hat einen
Garantieverlust zur Folge. Diese Reparaturmaßnahmen sollten nur von geschulten Technikern durchgeführt werden.
HINWEIS!
STÖRUNGEN / INTERFERENZEN
Die Ursache von Interferenzen sind meist immer die verlegten Kabel. Besonders anfällig dafür sind die Strom- und
Cinchkabel des Sound Systems. Oftmals werden Interferenzen durch Generatoren (Lichtmaschine) oder andere
elektronische Steuergeräte des KFZ (Benzinpumpe, Klimaanlage etc.) verursacht. Die meisten dieser Probleme können
durch korrektes und sorgfältiges Verkabeln vermieden werden.
Hier finden Sie dazu einige Hilfestellungen:
1. Benutzen Sie nur mehrfach abgeschirmte hochwertige Cinch Audiokabel für die Anschlüsse zwischen Verstärker
und Steuergerät. Eine brauchbare Alternative sind im Zubehörhandel erhältliche Entstörmaßnahmen.Verwenden
Sie möglichst keine Entstörfilter, welche die Masse am Cinch/RCA-Audiokabel auftrennen.
2. Verlegen Sie die Signal-, Lautsprecher- und Stromkabel seperat mit ausreichendem Abstand zueinander und ebenso
zu jedem anderen Kabel im Fahrzeug. Benutzen Sie dazu die verschiedenen Kabelkanäle des Fahrzeugs. Sollte
diese nicht möglich sein, können Sie das Stromkabel zusammen mit den seriellen Kabeln im Fahrzeug verlegen.
Die Cinch Audiokabel sollten soweit wie möglich von diesen entfernt liegen. Das Kabel der Einschaltleitung des
Steuergeräts (Remote) kann zusammen mit dem Cinch Audiokabel verlegt werden.
3. Vermeiden Sie Masse-Schleifen indem Sie die Masse-Verbindungen aller Komponenten in einer sternförmigen
Anordnung verlegen. Den geeigneten Masse-Mittelpunkt können Sie durch Messen der Spannung direkt an der
Batterie ermitteln. Messen Sie mit einem Multi-Meter die Spannung der Fahrzeug-Batterie. Sie sollten diese Messung
bei eingeschalteter Zündung und angeschalteten Verbrauchern (z.B. Licht, Heckscheibenheizung) durchführen.
Diesen Wert müssen Sie dann mit dem von Ihnen gewählten Masse-Punkt und dem Plus-Terminal (+12V) des
Verstärkers vergleichen. Wenn die gemessenen Spannungen nur geringfügig voneinander abweichen, haben Sie
den richtigen Masse-Punkt gefunden. Andernfalls müssen Sie einen anderen Punkt wählen.
4. Benutzen Sie möglichst Kabel mit angesetzten oder verlöteten Kabelschuhen oder dergleichen. Vergoldete oder
hochwertig vernickelte Kabelschuhe sind korrosionsfrei und haben einen geringeren Kontakt-Widerstand.
13
OPTIONALES ZUBEHÖR
BALANCED LINE TECHNOLOGIE
BALANCED INPUT
Mit dem symmetrischen Eingang bietet HiFonics absolute “State-of-the-Art”-Technologie. Diese aus der High End
Studio- und PA-Technik stammende Technologie, im Englischen Balanced Inputs genannt, ist im Gegensatz zu
normalen Cinchkabeln störunanfällig gegen Einstreuungen und Interferenzen von der Fahrzeugelektrik. Es wird jedoch
ein Signal-Transmitter wie folgend beschrieben benötigt.
PASSENDE HiFONICS BALANCED LINE TRANSMITTER
HF2BLT
Symmetrischer Line-Transmitter für 2-Kanal- und
Monoverstärker im robusten Metallgehäuse.
Mit Cinch Eingängen und Balanced Line-Outputs.
Inkl. Balanced Line Kabel (5 m)
HF4BLT
Symmetrischer Line-Transmitter für 4-Kanalverstärker
oder 2 Monoverstärker im robusten Metallgehäuse.
Mit Cinch Eingängen und Balanced Line-Outputs.
Inkl. 2 x Balanced Line Kabel (5 m)
EMPFOHLENE VERSTÄRKER-ANSCHLUSS-SETS
HF25WK PREMIUM
• 25 mm2 Stromkabel, 5 m,
• 25 mm2 Massekabel, 1 m,
• Mini-ANL Sicherungshalter
mit 100 A Sicherung
• Verdrilltes, dreifach-geschirmtes
Stereo Cinch-Kabel, versilberte
Metall-Stecker, integrierte Steuerleitung,
HF35WK PREMIUM
• 35 mm2 Stromkabel, 5 m
• 35 mm2 Massekabel, 1 m
• ANL Sicherungshalter
mit 150 A Sicherung
• Verdrilltes, dreifach-geschirmtes
Stereo Cinch-Kabel, versilberte
Metall-Stecker, integrierte Steuerleitung,
richtungsgebunden, 5 m
14
TABLE OF CONTENT
SAFETY INSTRUCTIONS
16
INSTALLATION INSTRUCTIONS
17
BXi1000D / BXi1500D / BXi2000D / BXi3000D / BXi4000D / BXi6000D
19
Features and operational controls
19
Interconnection example Low Pass-Mode (standard subwoofer operation)
20
Interconnection example Master/Slave-Mode
21
FILTER SETTING RANGE
23
SPECIFICATIONS & WARRANTY DISCLAIMER
24
TROUBLE SHOOTING
25
OPTIONAL ACCESSORIES
27
This symbol adverts you a important reference note on the following pages. Attend these reference
notes by any means, otherwise damage of the device or the vehicle may be caused. Furthermore
serious injuries may be caused by not following these reference notes.
REFERENCE NOTE!
VERY IMPORTANT ADVICE FOR THE INSTALLATION AND OPERATION IN NEWER VEHICLES!
In vehicles with a newer year of manufacturing (since approx. 2002), normally computer controlled diagnosis and controlling systems
are applied - like CAN-BUS or MOST-BUS interfaces. By the installation of a car audio amplifier a new appliance will be added to
the 12V on-board electrical system, which may cause under several circumstances error messages or may interrupt this factory
made diagnosis system, as a result of high stress peaks and a higher power consumption. Thus to this, depending on model and
manufacturer, the driving safety or important security systems like airbags, ESC or others could be interrupted.
If you plan to operate the amplifier in a vehicle like described above, please follow these instructions:
• Admit the installation only by a skilled specialist, best by a service company, which is specialized on
maintenance and reparing your vehicle and which is familiar with the electrical on-board system of the vehicle.
• After the installation, order by any means a computer based diagnosis of the on-board system by your service company
to detect possible malfunctions or error messages.
• If the on-board system is interrupted by the installation of the amplifier, in-between installed power capacitors can
stabilize the electrical on-board system and ensure a proper and stable operation.
• The best solution is the integration of an additional second 12 V electrical system for the complete sound system, which
can be operated independently via a own battery supply.
CONSULT BY ANY MEANS YOUR CAR SPECIALIZED SERVICE COMPANY!
PLEASE KEEP THIS MANUAL FOR LATER PURPOSES!
15
SAFETY INSTRUCTIONS
PLEASE ATTEND THE FOLLOWING ADVICES BEFORE THE FIRST OPERATION!
DO NOT INSTALL THE DEVICE AT LOCATIONS, WHERE IT
WILL BE EXPOSED TO HIGH HUMIDITY AND DUST. Install
the device at a location, where it will be protected from high
humidity and dust. If humidity and dust attain inside the device,
malfunctions may be caused.
THE PURCHASED DEVICE IS ONLY SUITABLE FOR AN OPERATION WITH A 12V ON-BOARD ELECTRICAL SYSTEM OF A
VEHICLE. Otherwise fire hazard, risk of injury and electric shock
consists.
PLEASE DO NOT MAKE ANY OPERATION OF THE SOUNDSYSTEM, WHICH DISTRACT YOU FROM A SAFE DRIVING.
Do not make any procedures, which demand a longer attention.
Perform these operations not until you have stopped the vehicle
on a safe place. Otherwise the risk of accident consists.
MOUNT THE DEVICE AND OTHER COMPONENTS OF THE
SOUND SYSTEM SUFFICIENTLY. Otherwise the device and
components may get loose and act as dangerous objects, which
could cause serious harm and damages in the passenger room.
ADJUST THE SOUND VOLUME TO AN APPROPRIATE LEVEL,
THAT YOU ARE STILL ABLE TO HEAR EXTERIOR NOISES
WHILE DRIVING. High performance sound systems in vehicles
may generate the acoustic pressure of a live concert. The permanent listening to extrem loud music may cause the loss of your
hearing abilities. The hearing of extreme loud music while driving
may derogate your cognition of warning signals in the traffic. In
the interests of the common safeness, we suggest to drive with
a lower sound volume. Otherwise the risk of accident consists.
ATTEND NOT TO DAMAGE COMPONENTS, WIRES AND
CABLES OF THE VEHICLE WHEN YOU DRILL THE MOUNTING
HOLES. If you drill the mounting holes for the installation into the
vehicle’s chasis, ensure by any means, not to damage, block or
tangent the fuel pipe, the gas tank, other wires or electrical cables.
DO NOT COVER COOLING VENTS AND HEATSINKS. Otherwise
this may cause heat accumulation in the device and fire hazard
consists.
DO NOT INSTALL AUDIO CABLES AND POWER SUPPLY
WIRES TOGETHER. Attend while installation not to lead the audio
cables between the headunit and the amplifier together with the
power supply wires on the same side of the vehicle. The best is
a areal separated installation in the left and right cable channel
of the vehicle. Therewith a overlap of interferences on the audio
signal will be avoided. This stands also for the equipped bassremote wire, which should be installed not together with the power
supply wires, but rather with the audio signal cables.
ENSURE CORRECT CONNECTION OF ALL TERMINALS. Faulty
connections may could cause fire hazard and lead to damages
of the device.
DO NOT OPEN THE DEVICE. Otherwise fire hazard, risk of injury
and electric shock consists. Also this may cause a loss of the
warranty.
REPLACE FUSES ONLY WITH FUSE WITH THE SAME RATING. Otherwise fire hazard and risk of electric shock consists.
ENSURE THAT CABLES MAY NOT CAUGHT UP IN CLOSEBY OBJECTS. Install all the wires and cables like described on
the following pages, therewith these may not hinder the driver.
Cables and wires which are installed close-by the steering wheel,
gear lever or the brake pedal, may caught up and cause highly
dangerous situations.
DO NOT USE THE DEVICE ANY LONGER, IF A MALFUNCTION,
WHICH REMAINS UNREMEDIED. Attend in this case the chapter
TROUBLE SHOOTING. Otherwise risk of injury and the damage
of the device consists. Commit the device to an authorized retailer.
THE INSTALLATION OF A POWER CAPACITOR WITH SUFFICIENT CAPACITY IS RECOMMENDED. High performance
amplifiers cause high potential voltage drops and need a high
power consumption at a high volume level. To relieve the vehicle’s
on-board system, it is recommended to install a power capacitor
between the battery and the device which works as buffer. Consult
your car audio retailer for the appropriate capacity.
DO NOT SPLICE ELECTRICAL WIRES. The electrical wires
should not be bared, to provide power supply to other devices.
Otherwise the load capacity of the wire may get overloaded. Use
therefor a appropriate distribution block. Otherwise fire hazard
and risk of electric shock consists.
DO NOT USE BOLTS AND SCREW NUTS OF THE BRAKE
SYSTEM AS GROUND POINT. Never use for the installation or
the ground point bolts and screw-nuts of the brake system, steering
system or other security-relevant components. Otherwise fire
hazard consists or the driving safety will be derogated.
INTERCONNECTION AND INSTALLATION SHOULD BE ACCOMPLISHED BY SKILLED STAFF ONLY. The interconnection
and installation of this device demands technical aptitude and
experience. For your own safness, commit the interconnexion
and installation to your car audio retailer, where you have purchased
the device.
ENSURE NOT TO BEND OR SQUEEZE CABLES AND WIRES
BY SHARP OBJECTS. Do not install cables and wires not closeby movable objects like the seat rail or may be bended or harmed
by sharp and barbed edges. If you lead a wire or cable through
the hole in a metal sheet, protect the insulation with a rubber
grommet.
DISCONNECT THE GROUND CONNECTION FROM THE
VEHICLE’S BATTERY BEFORE INSTALLATION. Before you
start with the installation of the sound system, disconnect by any
means the ground supply wire from the battery, to avoid any risk
of electric shock and short circuits.
KEEP AWAY SMALL PARTS AND JACKS FROM CHILDREN.
If objects like these will be swallowed, a risk of serious injuries
consists. Consult promtly a medical doctor, if a child swallowed
a small object.
CHOOSE A APPROPRIATE LOCATION FOR THE INSTALLATION OF THE DEVICE. Look for a appropriate location for the
device, which ensures a sufficient air circulation. The best places
are spare wheel cavities, and open spaces in the trunk area. Less
suitable are storage spaces behind the side coverings or under
the car seats.
16
INSTALLATION INSTRUCTION
REFERENCE NOTE
Before you start with the installation of the sound system, disconnect by any means the GROUND connection
wire from the battery, to avoid any risk of electric shock and short circuits.
MECHANICAL INSTALLATION
Avoid any damage removing of the components of the vehicle like wires, cables, board computer, seat belts, gastank or the like.
Ensure that chosen location provide sufficient air circulation for the amplifier. Do not mount the device into small or sealed spaces without
air circulation near by heat dispersing parts or electrical parts of the vehicle.
Do not mount the amplifier on top of a subwooferbox or any other vibrating parts, thereby parts in the inside of the amplifier may get loosen.
The wires and cables of power supply and the audio signal must be as short as possible, to avoid any losses and interferences.
1
2
Castpart
4x
4x
Pen or
peening
tool
Mounting
bracket
Mounting
bracket
Amplifier
Vehicle
Before mounting the brackets you should remove the
castparts on each end. Then install the 4 supplied mounting
brackets on the bottom side of the amplifier with the supplied
screws. Ensure that the angled side of the brackets are
pointed to the inner side. The pre-drilled screw holes are
located on each corner of the amplifier.
3
4x
Amplifier
Uphold the amplifier with the mounted brackets to the
chosen mounting location in the vehicle. Then mark the
four drill holes with a appropriate pen or peening tool and
lead through the designated holes of the mounting brackets.
Attend that there remains enough space for the installation
of the cables and ensure that they will not be bended and
have sufficient pull relief.
4
Drill
4x
Mounting
screws
Mounting
bracket
Marking
Vehicle
Amplifier
Vehicle
Put the amplifier aside and then drill the holes for the
mounting screws at the before marked locations. Please
ensure not to damage any components of the vehicle while
drilling the holes. Alternatively (depends on the material of
the surface) you can also use self-tapping screws.
Then uphold the amplifier to the chosen position and fix
the screws through the holes of the mounting brackets into
the drilled screwholes. Ensure that the mounted amplifier
is fixed tight and not get loosen. Then mount the before
removed castparts again to the device.
17
INSTALLATION INSTRUCTION
ELECTRICAL INTERCONNECTION
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
1
2
3
4
5
6
BEFORE THE CONNECTION
For the professional installation of a sound system appropriate wiring kits are available in car audio retailer stores. Attend the sufficient
profile section (BXi1000D/BXi1500D/BXi2000/BXi3000D at least 25 mm2, BXi4000D/BXi6000D at least 35 mm2), the suitable fuse rating
and the conductivity of the cables when you purchase your wiring kit. Clean and remove rust-streaked and oxidized areas on the contact
points of the battery and the ground connection. Make sure that all screws are fixed tight after the installation, because loosely connections
may cause malfunctions, insufficient power supply or interferences.
1
FUSE
The inserted fuses protect the amplifier from shorts and capacity overload. Replace damaged fuses only with equal fuses with
the same fuserating (attend the specifications).
NOTE: The BXi4000D model has due to construction-conditioned reasons no internal fuse-protection.
The amplifier must be fused by any means with an external In-Line-Fuse with a value of 200 A.
NOTE: The BXi6000D model has due to construction-conditioned reasons no internal fuse-protection.
The amplifier must be fused by any means with an external In-Line-Fuse with a value of 300 A.
2
BATT+12V
Connect the BATT+12V-terminal with the +12V pole of the vehicle’s battery. Use therefor a suitable cable with a sufficient cross
section (at least 25 mm2 or 35 mm2) and install a additional in-line fuse. For safety reasons the distance between the fuseblock
and the battery must be shorter than 30 cm. Do not install the fuse into the fuseblock until the installation is accomplished.
3
REM
Connect the turn-on signal (e.g. automatic antenna) or the turn-on remote signal of your headunit with the REM-terminal of the
amplifier. Use therefor a suitable cable with a sufficient cross section (0,5 mm2). Thereby the amplifier will turn on or off automatically
with your headunit.
4
GND
Connect this GROUND terminal with a suitable contact ground point on the vehicle’s chassis. The ground wire must be as short
as possible and must be connected to a blank metallic point at the vehicle’s chassis. Ensure that this ground point has a stable
and safe electric connection to the negative “–”pole of the battery. Check this ground wire from the battery to the ground point if
possible and enforce it, if required. Use a ground wire with a sufficient cross section (at least 25 mm2 or 35 mm2) and the same
size like the plus (+12V) power supply wire.
5
LOGO BADGE
This switch changes the illumination color of the upper logo badge (blue or white). Attend by any means the directives of your
national road traffic regulations.
6
PROTECT BRIDGE (Not on BXi6000D)
If you would like to operate two similar amplifiers in the MASTER/SLAVE mode, connect both amplifiers with the appropriate
enclosed cable on the PROTECT BRIDGE port of each amplifier. This connection ensures in case of a malfunction or a defect
on one of the amplifiers (Master or Slave), that both amplifiers will run into the protection mode and shut down.
REFERENCE NOTE
Installation of RCA/Audio signal cables and power supply.
Attend while installation not to lead the audio cables between the headunit and the amplifier together with
the power supply wires on the same side of the vehicle. The best is a areal separated installation in the
left and right cable channel of the vehicle. Therewith a overlap of interferences on the audio signal will be
avoided. This stands also for the equipped bass-remote wire, which should be installed not together with
the power supply wires, but rather with the audio signal cables.
18
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
FUNCTIONS AND OPERATIONAL CONTROLS
SLAVE IN/OUT
SLAVE
MODE
MASTER
BXi 4000D
1x 2000 Watts
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10 11
1
The LINE INPUT RCA jacks must be connected with the RCA output jacks of the headunit.
2
The optional BALANCED INPUT is unlike the regular RCA-cables insusceptible against interspersion and interferences of the
vehicle’s electronics. You need therefor a Balanced-Line-Transmitter with a special cable, which can be connected between the
head unit and the amplifier. The Balance-Line-Transmitter is not included in delivery. Attend therefor the further information
on page 27.
Never use the Balanced-Input and the RCA-Inputs at the same time.
3
The LEVEL controller adjusts the input sensitivity of the amplifier to align the audio signal from the head unit.
The input sensitivity is adjustable from 6 to 0.2 Volts.
4
The PHASE controller allows to adjust the phasing between 0° and 180°. Thereby you are able to adjust the subwoofer
perfect to the vehicle’s acustics.
5
The EXTENDED BASS CONTROL controllers allow a extensive adjustment of the bass frequencies.
The SUB BOOST controller defines the bass bosst from 0 to 18dB.
With the FREQ RANGE controller you are able to adjust, on which frequency the bass boost (SUB BOOST) is effictive.
The range goes from 20 to 80 Hz.
With the Q CONTROL controller defines the Q-Factor of the crossover continuously, so that the playback quality of the cut-off
frequency can be adjusted. Thereby you are able to adjust perfect transitions between the loudspeakers.
• WIDE equates a Q-Factor of Q 0,3 (arrow left below) = very wide frequency range.
• NARROW equates a Q-Factor of Q 1,0 (arrow right below) = very narrow frequency range.
• Q 0,5 / LINKWITZ-REILLY is the standard-setting, this means the arrow points up (12 o’clock position).
6
The SUB SONIC controller (Subsonicfilter) limits the ultralow and not hearable frequencies of the audiosignal to below, to avoid
a mechanical and electical overloading on the subwoofer. The cut-off frequency is adjustable from 15 to 55 Hz and depends on
the size of the subwoofer.
7
The MODE switch selects the required operation mode of the amplifier.
In the SLAVE-Mode the amplifier works as a SLAVE amp, this means only the audiosignal of the MASTER amp will be amplified.
All controllers on the SLAVE Amp are without function and will be assumed by the MASTER amp.
In the MASTER-Mode (Low Pass mode) you are able to limit the frequencies to above with the LOW PASS controller. All controllers
are active. NOTE: By using only one amplifier, the Mode-Switch must set to the position MASTER.
8
The LOW PASS controller adjusts the cut-off point of the frequency range to above. The cut-off frequency is
continuously adjustable from 35 Hz to 250 Hz.
9
The REMOTE port is for the cable of the enclosed bass remote controller and only to use in the MASTER mode. With this bass
remote controller, you are able to adjust the bass level e.g. out of the driver’s seat. Please use only the enclosed bass remote
controller and cable.
10
POWER/PROTECT
If the POWER LED lights up, the amplifier is ready for operation.
If the PROTECT LED lights up, a malfunction is indicated. Attend in this case the chapter TROUBLE SHOOTING.
11
The SLAVE IN/OUT RCA jacks are suitable to connect an additional amplifier in MASTER/SLAVE mode.
Attend therefor the chapter Interconnection Example: MASTER/SLAVE on page 21.
19
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
INTERCONNECTION EXAMPLE Low Pass-Mode (Standard Subwoofer Operation)
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
+
–
SLAVE IN/OUT
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
POWER INPUT
BRIDGE
SLAVE
NOTE!
A additional subwoofer can be
connected to the non-occupied
speaker outputs. In this case
ensure a impedance of 2 - 8 ohms
per subwoofer.
MODE
MASTER
BXi 4000D
1x 2000 Watts
SPEAKER OUTPUT
Connect stereo RCA output
(R/L or SUB OUT)
of the headunit with
LINE INPUT R/L of the amplifier
Switch setting =
MASTER
R
L
Connect the bass remote
controller and the
remote terminal on the amplifier
with the enclosed cable.
Subwoofer
1 – 8 Ohms
INTERCONNECTION
• Connect the RCA lineouts of the headunit with the RCA jacks LINE INPUT of the amplifier with appropriate high-value RCA cables.
If your headunit is equipped with a additional subwoofer lineout (SUB OUT), it is recommended to use this lineout.
• Connect the subwoofer with the speaker outputs (SPEAKER OUTPUT + / -) by using appropriate wires.
• Ensure by any means, that the total impedance load of subwoofer is not lower than 1 ohm. Too low impedance cause high
temperature and will shut down the amplifier operation.
• Always ensure the correct polarity of the speakers. The interchange of plus and minus cause total loss of bass playback and could
damage the speakers.
MODE SWITCH
• The MODE switch must be in Position MASTER.
LEVEL CONTROLLER
• Turn the LEVEL controller of the amplifier to the 6V position.
• Turn the volume controller of the headunit to 80 - 90% of its full setting.
• Turn the LEVEL controller clockwise until you hear some distortion.
• Then turn back the LEVEL controller slightly until you hear a cleaner sound.
EXTENDED BASS CONTROL
• The SUB BOOST controller adjusts the bass enhancement between 0db and +18dB.
• A too high bass boost may cause clipping/distortion and damage on the loudspeakers and also may harm your hearing abilities.
Use this controller carefully!
• Attend therefor the further information (EXTENDED BASS CONTROL) on page 19 (Section #5).
LOW PASS CONTROLLER
• The LOW PASS controller adjusts the cut-off point of the frequency range to above. The cut-off frequency is continuously
adjustable from 35 Hz to 250 Hz.
SUB SONIC CONTROLLER
• The SUB SONIC controller (Subsonicfilter) limits the ultralow and not hearable frequencies of the audiosignal to below, to avoid a
mechanical and electrical overloading on the subwoofer. The cut-off frequency is adjustable from 15 to 55 Hz and depends on the size
of the subwoofer.
PHASE CONTROLLER
• The PHASE controller allows to adjust the phasing between 0° and 180°.
Thereby you are able to adjust the subwoofer perfect to the vehicle’s acustics.
BASS REMOTE
• The enclosed BASS REMOTE Controller adjusts the bass-level e.g. from the driver’s seat.
Please use only the enclosed bass remote controller and cable.
20
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
INTERCONNECTION EXAMPLE Master/Slave Mode
Connect the bass remote
1. Connect Stereo RCA output (L/R
controller and the remote terminal or SUB OUT) of the headunit with the
on the amplifier (MASTER)
LINE INPUT CH1/2 of the MASTER amp
with the enclosed cable.
2. Connect Stereo RCA output (SLAVE IN/OUT)
of the MASTER amp with the SLAVE IN/OUT
of the SLAVE amp
Remote wire REM
SLAVE
MASTER
Switch setting = MASTER
Switch setting = SLAVE
1.
SLAVE IN/OUT
SLAVE IN/OUT
2.
SLAVE
MODE
MASTER
SLAVE
BXi 4000D
1x 2000 Watts
MODE
MASTER
BXi 4000D
1x 2000 Watts
Remote wire REM
Protect Bridge wire (Not on BXi6000D)
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
POWER INPUT
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
INTERCONNECTION MASTER
• Connect the RCA lineouts of the headunit with the RCA jacks LINE INPUT of the amplifier with appropriate high-value RCA cables.
If your headunit is equipped with a additional subwoofer lineout (SUB OUT), it is recommended to use this lineout.
• Connect the remote wire (REM) to the remote terminal (REM) of the MASTER amp.
• Connect the bass remote wire only on the REMOTE port of the MASTER amp.
INTERCONNECTION SLAVE
• Connect the RCA jacks SLAVE IN/OUT of the MASTER amp with the RCA jacks SLAVE IN/OUT of the SLAVE amp with appropriate
high-value RCA cables.
• Connect the remote wire (REM) of the remote terminal (REM) of the MASTER amp with the remote terminal (REM) of the SLAVE amp.
Use therefore cable with a minimum profile section of 0,5 mm2.
• Connect the PROTECT BRIDGE port of the MASTER amp with the PROTECT BRIDGE port of the SLAVE amp with the enclosed
PROTECT BRIDGE wire (Not on BXi6000D).
INTERCONNECTION SUBWOOFER
• Attend page 22.
SETTINGS MASTER
• The MODE switch should be in MASTER position.
Attend therefor the information of LOW PASS, SUB SONIC, PHASE, LEVEL, SUB BOOST, FREQ RANGE, Q-CONTROL and BASS
REMOTE on page 20.
SETTINGS SLAVE
• The MODE switch must be in SLAVE position.
In the SLAVE mode all controllers of the SLAVE amp are without function.
Only the already modified audiosignal of the MASTER amp will be amplified.
21
BXi1000D · BXi1500D · BXi2000D · BXi3000D · BXi4000D · BXi6000D
INTERCONNECTION EXAMPLE 1 Subwoofer with a Single-Voicecoil
MASTER
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
SLAVE
MASTER/SLAVE Link
like described on page 21.
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
The Impedance may not
be lower than 2 ohms.
Subwoofer
2 – 8 Ohms
INTERCONNECTION EXAMPLE 1 Subwoofer with a Dual-Voicecoil
MASTER
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
SLAVE
MASTER/SLAVE Link
like described on page 21.
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
Subwoofer Voice Coil 1
1 – 8 Ohms
Subwoofer Voice Coil 2
1 – 8 Ohms
The subwoofer voice coil on the SLAVE amp needs
to be connected with a converse polarity.
INTERCONNECTION EXAMPLE 2 Subwoofers with Single-Voicecoils
MASTER
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
SLAVE
MASTER/SLAVE Link
like described on page 21.
+
–
–
BATT +12V
REM
+
GND
LOGO
BADGE
PROTECT
FUSE
+
–
–
PROTECT
FUSE
BLUE
WHITE
BRIDGE
POWER INPUT
BLUE
WHITE
SPEAKER OUTPUT
POWER INPUT
Subwoofer 1
1 – 8 Ohms
BRIDGE
SPEAKER OUTPUT
Subwoofer 2
1 – 8 Ohms
The subwoofer on
the SLAVE amp needs
to be connected with a
converse polarity.
INTERCONNECTION SUBWOOFER
• Connect the Subwoofer terminals with the speaker outputs (SPEAKER OUTPUT + / -) of both amplifiers by using appropriate wires.
• Always ensure the correct polarity of the speakers. The interchange of plus and minus cause total loss of bass playback and could
damage the speakers.
• Ensure by any means, that the total impedance load of subwoofer is not lower than described above.
• Too low impedance cause high temperature and will shut down the amplifier operation.
25
22
FILTER SETTING RANGE
LEVEL
0,7 V
4V
0,25 V
6V
0,2 V
SUB SONIC
35 Hz
21 Hz
48 Hz
15 Hz
55 Hz
LOW PASS
140 Hz
40 Hz
220 Hz
35 Hz
250 Hz
EXTENDED BASS CONTROL
SUB BOOST
9 dB
3 dB
15 dB
0 dB
18 dB
FREQ RANGE
50 Hz
30 Hz
70 Hz
20 Hz
80 Hz
PHASE
90°
30°
150°
0°
180°
WIDE
Q-CONTROL
NARROW
0,5
0,4
0,7
0,3
1,0
Q = 0,3
Q = 1,0
+18dB
+12dB
+6dB
0dB
20Hz
40Hz
23
60Hz
80Hz
SPECIFICATIONS
MODELS
BXi1000D
BXi1500D
BXi2000D
BXi3000D
BXi4000D
BXi6000D
CHANNELS
CIRCUIT
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
CLASS D
Digital
1
ULTRA CLASS D
Digital
OUTPUT POWER RMS 13,8 V
Watts on 4 Ohms
Watts on 2 Ohms
Watts on 1 Ohms
1 x 225
1 x 350
1 x 500
1 x 300
1 x 500
1 x 750
1 x 500
1 x 750
1 x 1000
1 x 650
1 x 1000
1 x 1500
1 x 800
1 x 1400
1 x 2000
1 x 1200
1 x 2200
1 x 3000
OUTPUT POWER MAX. 13,8 V
Watts on 4 Ohms
Watts on 2 Ohms
Watts on 1 Ohms
1 x 450
1 x 700
1 x 1000
1 x 600
1 x 1000
1 x 1500
1 x 1000
1 x 1500
1 x 2000
1 x 1300
1 x 2000
1 x 3000
1 x 1600
1 x 2800
1 x 4000
1 x 2400
1 x 4400
1 x 6000
Damping Factor
Signal-to-Noise Ratio
THD&N
Input Sensitivity
Input Impedance
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
>200
>90 dB
<0,03%
6 - 0.2 V
47 kOhm
FILTER
Operation Mode
Various Lowpassfilter
Sub Boost @ 20 - 80 Hz
Q-Control
Subsonicfilter
Phase shift
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Wide - Narrow
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Wide - Narrow
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Wide - Narrow
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Wide - Narrow
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Wide - Narrow
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master - Slave
35 - 250 Hz
0 - 18 dB
Wide - Narrow
15 - 55 Hz
0 - 180°
Master/SlaveLink Mode
Bass Remote
Slave In/Outputs (RCA)
Balanced Inputs (Mini-DIN)
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Fuse Ratings
2 x 30 A
2 x 40 A
2 x 50 A
2 x 70 A
(200 A ext.)
(300 A ext.)
Dimensions
Width & Height
Length (Length total)
260 x 60 mm
260 (290) mm
260 x 60 mm
300 (330) mm
260 x 60 mm
350 (380) mm
260 x 60 mm
380 (410) mm
260 x 60 mm
500 (530) mm
260 x 60 mm
500 (530) mm
Technical specifications are subject to change! Errors are reserved!
For damages on the vehicle and the device, caused by handling errors of the device, we can’t assume liability.
All HiFonics Amplifiers are tagged with a individual serialnumber, which will be registerd for statistic and service conditional
purposes.
All HiFonics Amplifiers are tagged with a E-Certification Number and also a CE-Certification Mark. Thereby these devices are
ceritified for a use inside vehicles inside the European Union (EU).
WARRANTY DISCLAIMER
The limited warranty comply with legal regulations. Failures or damages caused by overload, improper use or by using the
product for competitions are not covered by the warranty.
Please return the defective product only with a valid proof of purchase and a detailed malfunction description.
24
25
26
TROUBLE SHOOTING
Malfunction: no function
Reason:
Remedy:
1. The power supply connection of the device is not correct.
Recheck
2. The cabels have no mechanical or electrical contact.
Recheck
3. The remote turn-on connection from the headunit to the amplifier is not correct.
Recheck
4. Defective Fuses. In case of replacing the fuses, attend by any means the correct fuse rating.
Replace Fuses
Malfunction: no signal on loudspeakers, but power LED lights up
Reason:
Remedy:
1. The connection of the speakers or the RCA audio cables is not correct.
Recheck
2. The speaker cables or the RCA audio cables are defective.
Replace cables
3. The loudspeakers are defective.
Replace speakers
4. Subsonic Controller is adjusted too high or Low Pass Controller is adjusted too low.
Turn controller down or up
5. No signal from headunit.
Check headunit settings
6. The mode-switch is in position SLAVE.
Set switch to position MASTER
Malfunction: one or more channels are without function
Reason:
Remedy:
1. The balance or fader controller of the headunit is not in the zero-position.
Turn to zero-position
2. The connection of the speakers is not correct.
Recheck
3. The loudspeakers are defective.
Replace speakers
Malfunction: distortions on the loudspeaker’s signal
Reason:
Remedy:
1. The loudspeakers are overloaded.
Turn down the level
Turn down the level on the headunit
Switch off loudness on the headunit
Reset bass EQ on headunit or amp
Malfunction: No bass
Reason:
Remedy:
1. Interchange of loudspeaker cable polarity positive (+) and negative (-).
Reconnect
2. The RCA audio cables are loose or defective.
Reconnect or replacing the cables
Malfunction: amplifier runs into protection mode (red protection LED lights up)
Reason:
Remedy:
1. Short circuit on the loudspeakers or cables.
Reconnect
2. Overheated by too low speaker impedance.
Choose a higher impedance
Use a new speaker setup
3. Insufficient air circulation by a inappropriate mounting position of the amplifier.
Change the mounting position
Ensure air circulation
4. Overloaded by insufficient power supply (too thin profile section on the power cables).
Use a bigger profile section
Malfunction: hiss or white noise on the loudspeaker’s signal
Reason:
Remedy:
1. The level controllers are turned up.
Turn down the level
2. The speaker cables or the RCA audio cables are defective.
Replacing the cables
3. The hissing is caused by the headunit.
Check the headunit
Malfunction: no function on controller or bass remote
Reason:
Remedy:
1. The mode-switch is in position SLAVE.
Set switch to position MASTER
25
TROUBLE SHOOTING
REFERENCE NOTE
PROTECTION CIRCUIT
This amplifier owns a protection circuit. If overloading, overheating and shorted loudspeakers, or too low impedance
or insufficient power supply is insisted, the amplifier shuts down to prevent serious damage. If one of this disfunctions
is detected, the red PROTECT LED lights up.
Check in this case all connections to detect short-circuits, faulty connections or overheating. Attend the regarding notes
on the previous page.
If the reason for the disfunction is eliminated, the amplifier is ready for operation again.
If the red PROTECT LED does not stop to light up, a damage on the amplifier is insisted. In this case return the amplifier
to your car audio retailer with a detailled malfunction description and a copy of the proof of purchase.
WARNING: Never open the amplifier and try to repair it by yourself. This causes a loss of warranty. The repairing
service should be made only by skilled technicians.
REFERENCE NOTE
ELECTRICAL INTERFERENCES
The reason for interferences are mostly the passed cables and wires. Especially the power and audio cables (RCA)
of your sound system are vulnerable. Often these interferences are caused by electric generators or other electrical
units (fuel pump, A/C etc.) of the car. The most of these problems can be prevented by a correct and careful wiring.
Here are some courtesy notes:
1. Use only double or triple shielded audio RCA cables for the connection between the amplifier and headunit. A useful
alternative are represented by anti-noise-devices or additional ancillary equipment like Balanced Line Transimtters,
which you can purchase at your car audio retailer. If possible do not anti-noise-filters, which are splicing the ground
of the RCA audio cables.
2. Do not lead the audio cables between the headunit and the amplifier together with the power supply wires on the
same side of the vehicle. The best is a areal separated installation in the left and right cable channel of the vehicle.
Therewith a overlap of interferences on the audio signal will be avoided. This stands also for the equipped bassremote wire, which should be installed not together with the power supply wires, but rather with the audio signal
cables.
3. Avoid ground loops by connecting all ground connections in a starlike arrangement. The suitable ground center
point is ascertainable by measuring of the voltage directly on the vehicle’s battery by a multi-meter. You should
measure the voltage with turned-on inginition (acc.) and with other turned-on power consumers (e.g. headlights, rear
window defroster, etc,).Compare the measured value with the voltage of the ground point you have choosen for the
installation and the positive pole (+12V) of the amplifier. If the voltage has just a little difference, you have found a
suitable ground point. Otherwise you need to choose a other ground point.
4. Use if possible only cables with added or soldered cable sockets or the like. Gold plated or high value nickel plated
cable sockets are corrosionfree and own a very low contact resistance.
26
OPTIONAL ACCESSORIES
BALANCED LINE TECHNOLOGY
BALANCED INPUT
With the optional BALANCED INPUTS, HiFonics offers an absolutely state-of-the-art-technology. Balanced inputs have
been used for many years in professional sound studios and high end home stereo systems. Unlike the regular
unbalanced RCA's connections, balanced wires are insusceptible against interferences of the vehicle's electronics.
Therefor an separate signal transmitter like described below is required.
SUITABLE HiFONICS BALANCED LINE TRANSMITTER
HF2BLT
Balanced-Line-Transmitter for 2-Channel- or
Mono-Amplifiers in a stable metal-housing.
With RCA-Inputs and Balanced-Line-Outputs.
Incl. Balanced Line Cable (5 m).
HF4BLT
Balanced-Line-Transmitter for 4-Channel- or
two Mono-Amplifiers in a stable metal-housing.
With RCA-Inputs and Balanced-Line-Outputs.
Incl. 2 x Balanced Line Cable (5 m).
RECOMMENDED AMPLIFIER INSTALLATION KITS
HF25WK PREMIUM
• 25 mm2 Powercable, 5 m,
• 25 mm2 Groundcable, 1 m,
• Mini-ANL Fuseholder
with 100 A Fuse
• Twisted, triple-shielded
Stereo-RCA-cable, silvered metal jacks,
included remote-wire,
directional-ground-looped, 5 m
HF35WK PREMIUM
• 35 mm2 Powercable, 5 m,
• 35 mm2 Groundcable, 1 m,
• Mini-ANL Fuseholder
with 150 A Fuse
• Twisted, triple-shielded
Stereo-RCA-cable, silvered metal jacks,
included remote-wire,
directional-ground-looped, 5 m
27
Audio Design GmbH · www.hifonics.de
Am Breilingsweg 3 · D-76709 Kronau (Germany)
Tel. +49 (0)7253 - 9465-0 · Fax +49 (0)7253 - 946510
Download PDF

advertising