Backen und kochen mit Bienenhonig

Backen und kochen mit Bienenhonig
Backen und kochen mit Bienenhonig
Honigplätzchen
Teig:
125 g Honig
200 g Zucker
4 EL Milch
100 g Butter
1 Pck. Vanillinzucker
3 Tropfen Bittermandelöl
1 TL Zimt
400 g Mehl
20 g Kakao
100 g Speisestärke
1 Pck. Backpulver
75 g gehackte Mandeln
Bestreichen:
1 TL Kartoffelmehl
6 EL Wasser
Verzierung:
125 g halbierte Mandeln
Honig, Zucker, Milch und Fett langsam erwärmen,
zerlassen, in eine Rührschüssel geben und kalt stellen.
Unter die fast erkaltete Masse nach und nach die
Gewürze und 2/3 des mit Kakao, Stärke und
Backpulver gemischten Mehls rühren.
Den Rest des Mehls und die Mandeln darunter kneten.
Sollte der Teig kleben, noch etwas Mehl hinzugeben.
Den Teig etwa ½ cm dick ausrollen. Mit einer runden
Form (ca. 8 cm Durchmesser) ausstechen und auf ein
gefettetes Backblech legen.
Das Kartoffelmehl mit dem Wasser anrühren, kurz
aufkochen und abkühlen lassen. Die Plätzchen dünn
damit bestreichen und mit den halben Mandeln
verzieren.
Im vorgeheizten Backofen bei 175 – 200 °C etwa 20
Minuten backen.
Honig-Haselnussrolle
4 Eigelb
3 – 4 EL warmes Wasser
125 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
4 Eiweiß
75 g Mehl
50 g Speisestärke
1 Msp. Backpulver
200 g gemahlene
Haselnusskerne
120 g Honig
1/8 l Sahne
½ Fläschchen Rum-Aroma
etwas Zucker
etwas Puderzucker
Eigelb und Wasser schaumig schlagen.
Nach und nach 2/3 des Zuckers hinzugeben und so
lange schlagen, bis eine cremige Masse entstanden ist.
Das Eiweiß steif schlagen. Den Rest des Zuckers
unterschlagen. Den Schnee auf die Eigelbcreme
geben.
Mehl, Stärke und Backpulver mischen, darüber sieben
und unter die Creme ziehen (nicht rühren). Den Teig
ca. 1 cm dick auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech
streichen. Sofort für 10 - 15 Minuten bei 200 – 225 °C
im vorgeheizten Ofen backen.
Alles zu einer streichfähigen Masse verrühren.
Den Biskuit nach dem Backen sofort auf ein mit Zucker
bestreutes Papier stürzen. Das Backpapier mit Wasser
bestreichen und vorsichtig abziehen. Den Biskuit mit
der Füllung bestreichen und von der kürzeren Seite her
aufrollen.
Die Rolle mit Puderzucker bestäuben.
1
Bienenstich mit Mandel-Honig-Kruste
Teig:
180 g lauwarme Milch
20 g Hefe
240 g Mehl
60 g Butter
4 Eigelbe
60 g Zucker
etwas Salz
abgeriebene Schale von 2
unbehandelten Zitronen
Aus lauwarmer Milch, Hefe und einem Teil des Mehls
einen Hefeansatz erstellen. 15 Minuten gehen lassen.
Butter, Eigelbe, Zucker, Salz und Zitronenschale glatt
rühren.
Hefeansatz und restliches Mehl zugeben und zu einem
Hefeteig verarbeiten. Eine Springform (26 cm) fetten
und den Hefeteig darin verstreichen. Die Form eine
halbe Stunde kalt stellen. Nochmals gehen lassen.
Kruste:
75 g Butter
75 g Zucker
50 g Honig
30 g Milch
30 g geriebene Mandeln
80 g gehobelte Mandeln
Butter, Zucker, Honig und Milch kurz aufkochen. Die
geriebenen Mandeln einrühren. Zum Schluss die
gehobelten Mandeln mit einem Holzlöffel unter diese
Masse geben. Die noch heiße Masse auf den Hefeteig
geben.
Den Teig circa eine halbe Stunde hochgehen lassen
und dann bei 180 °C etwa 30 Minuten braun backen.
Vanille-Pudding:
1 Pck. Vanille-Pudding
Den Vanille-Pudding nach Packungsanleitung
herstellen.
Den erkalteten Boden waagerecht durchschneiden. Die
frisch gekochte Pudding-Creme auf eine Hälfte
verteilen. Die andere Hälfte (als Decke) vorsichtig in
Tortenstücke schneiden und auf dem Kuchen wieder
zusammensetzen.
Linzer Rauten
250 g Vollkornmehl
100 g Haselnüsse
2 TL Lebkuchengewürz
100 g Honig
1 Ei
125 g Butter
Zum Füllen:
150 g Himbeeraufstrich
oder rotes Gelee
Mehl in eine Schüssel sieben, Nüsse und Gewürz
darunter mischen.
Honig und Ei hineinrühren, Butter in Flöckchen über
der Mischung verteilen und alles gut verkneten. Den
Teig zugedeckt über Nacht kalt stellen.
Teig etwa 2 mm dick mit einer Rautenform ausstechen,
bei der Hälfte der Plätzchen mit einer kleinen runden
Form (oder Fingerhut) in der Mitte ein Loch
herausstechen. Die Plätzchen auf Backpapier bei 175°
C, etwa 12 Minuten backen, bis sie ganz leicht Farbe
angenommen haben.
Plätzchen ohne Loch mit Gelee bestreichen,
Plätzchen mit Loch darauf setzen.
Linzer Rauten sind nicht nur ein gutes Gebäck für den
adventlichen und weihnachtlichen Plätzchenteller.
2
Honigkuchen auf dem Blech
Teig:
375 g Honig
120 g Zucker
1 Pck. Vanillinzucker
100 g Butter
100 g Schmalz
Weiteres:
2 Eier
3 TL Zimt
½ TL Kardamom
½ TL gemahlene Nelken
4 Tropfen Bittermandelöl
1 Fläschchen Rumaroma
500 g Mehl
1 Pck. Backpulver
3 EL Kakao
1/8 l Milch
100 g grob gehackte
Haselnusskerne
100 g Zitronat gewürfelt
150 g Korinthen
Guss:
150 g Puderzucker
3 EL Kakao
2 – 3 EL heißes Wasser
20 g flüssige Butter
200 g Kuvertüre
Honig, Zucker, Vanillezucker, Butter und Schmalz
langsam im Topf erwärmen.
Dann in eine Rührschüssel gießen und kalt stellen.
Unter die fast erkaltete Masse die Eier, Gewürze und
nach und nach, abwechselnd mit Milch, das
Backpulver-Kakao-Mehl-Gemisch rühren.
Zum Schluss die Haselnüsse, das Zitronat und die
gewaschenen, gut abgetrockneten Korinthen
unterrühren.
Den Teig mit einem Teigschaber gut 1 cm dick auf ein
gefettetes Blech streichen.
Ein mehrfach umgeschlagenes, gefettetes Papier vor
den Teig legen. Für ca. 30 Minuten bei 175 – 190° C
backen.
Den Kuchen auf dem Blech abkühlen lassen.
Den mit Kakao gesiebten Puderzucker mit so viel
heißem Wasser glatt rühren, dass eine dickflüssige
Masse entsteht. Die flüssige Butter dazugeben.
Gleichmäßig auf dem Kuchen auftragen und fest
werden lassen.
Die Kuvertüre in einem kleinen Topf im Wasserbad so
lange erwärmen, bis sie sich glatt rühren lässt. Diese
zum Abschluss auf den Kuchen streichen.
Haferflocken-Kekse mit Honig
(4 Portionen)
800 g Butter
450 g Zucker
16 EL Honig
1 TL Salz
1.100 g Haferflocken
500 g Walnüsse grob
gehackt
evtl. Puderzucker
Die Butter in einer Bratpfanne schmelzen.
Zucker, Honig und Salz darunter mischen und vom
Herd nehmen.
Die übrigen Zutaten gut mischen und beigeben.
Die Masse etwa 1 cm dick auf einem Backblech
verstreichen und glatt drücken (ggf. mehrere Bleche
verwenden). In der Mitte des vorgeheizten Ofens ca.
12 - 15 Minuten bei 180 °C backen. Kurz abkühlen
lassen und noch warm in rechteckige Kekse schneiden
(etwa 1 x 3 cm).
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen.
3
Kartoffeln mit Honig-Kruste
(4 Portionen)
850 g kleinere Kartoffeln
4 EL Öl
1 oder 2 Zwiebel (n)
3 Knoblauchzehen
6 EL Honig
5 EL Tomatenmark
etwas Salz, Pfeffer
Muskatnuss, Oregano
Die Kartoffeln waschen, schälen und längs halbieren.
Ein Backblech mit Alufolie auslegen und mit 2/3 des
Öls bepinseln. Die Kartoffeln mit der Schnittfläche nach
oben darauf setzen.
Die Zwiebel fein hacken. Das restliche Öl in einer
Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten.
Den Knoblauch durch die Presse drücken und dazu
geben.
Den Honig und das Tomatenmark hinzufügen und alles
verrühren, dass eine gleichmäßige Masse entsteht.
Mit Salz, Pfeffer, Muskat und Oregano würzen.
Die Kartoffeln gleichmäßig mit der Paste bestreichen.
Und bei 220 °C auf der mittleren Schiene in 40 Minuten
knusprig backen.
Falls die Oberfläche zu schnell dunkelt, mit Alufolie abdecken.
Frischkäse mit Honig und Walnüssen
(2 Portionen)
150 g Süßrahm-Frischkäse
oder Ziegen-Frischkäse
50 g Schlagsahne
Den Frischkäse mit der geschlagenen Sahne
vermischen. Diese Masse dekorativ auf zwei kleinen
Tellern verteilen.
einige Blättchen
Zitronenmelisse
20 Walnusshälften
Die Zitronenmelisse-Blättchen abzupfen und um den
Käse legen.
Die Walnusshälften ggf. zerkleinern und auf den Käse
setzen.
Kurz vor dem Servieren den Honig darüber laufen
lassen.
150 g flüssigen Honig
Dazu schmeckt Bauernbrot oder Vollkornbrot.
Apfel-Senf-Soße
500 g säuerliche Kochäpfel
1/8 l Wasser
1 EL Honig
1 EL mittelscharfer Senf
1 EL Zitronensaft
3 EL saure Sahne oder
Sahnejoghurt
Äpfel waschen und in Stücke schneiden. Mit dem
Wasser bei schwacher Hitze in etwa 15 Minuten weich
dünsten. Falls die Äpfel stark einkochen, noch etwas
Wasser zugeben. Die Äpfel durch ein Sieb streichen.
Die übrigen Zutaten unterrühren.
Die Soße schmeckt zu gegrilltem Fleisch, zu Schinken oder
kaltem Braten.
4
Honig-Apfelquark
500 g Quark
3 EL Honig
500 g etwas festere,
säuerliche Äpfel
1 Zitrone (unbehandelt)
2 EL Rosinen
etwas Vanillemark und
etwas Zimt
einige EL Apfelsaft oder
Wasser
Quark mit Honig verrühren.
Äpfel waschen, schälen und in grobe Stücke
schneiden.
Das Gelbe der Zitronenschale auf einem
feinen Reibeisen abreiben, Saft auspressen
und beides zu den Äpfeln geben; ebenso die Rosinen,
Vanillemark und Zimt. Mit wenig Flüssigkeit anfeuchten
und nur ganz leicht andünsten, damit die Äpfel nicht
zerfallen.
Die Obstmischung abkühlen lassen und unter
den Quark heben. Nicht zu kalt servieren.
Joghurt-Kaltschale mit Honig
½ l Vollmilchjoghurt
2 EL Honig
etwas Vanille
200 g frisches Obst
1 - 2 EL leicht angeröstete
Mandelblättchen
Joghurt mit Honig und Vanille verrühren.
Das Obst waschen. Große Früchte in Stückchen
schneiden bzw. Beeren verlesen und auf Schälchen
verteilen. Den Joghurt über das Obst gießen und
Mandelblättchen darüber streuen.
Aromatischer Honigkuchen
300 g weiche Butter
200 g flüssigen Honig
250 g Mehl
3 TL Backpulver
50 g Kakao
Schale ½ abgeriebenen
Zitrone
1 TL Zimt
½ TL gemahlene Nelken
50 g gemahlene Mandeln
6 Eier
100 g Korinthen
50 g Zitronatwürfel
100 g Johannisbeergelee
125 g weiße Kuvertüre
Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Springform
einfetten. Butter mit Honig schaumig rühren.
Mehl, Backpulver, Kakao, Zitronenschale, Gewürze,
Mandeln mischen. Im Wechsel mit den Eiern unter die
Butter rühren, bis die Masse cremig ist.
Gewaschene Korinthen und Zitronatwürfel unterheben.
Teig in die Form streichen, etwa 40 Minuten backen.
Mit einem Zahnstocher eine Garprobe machen.
Weiterbacken, falls Krümel daran kleben bleiben.
Nach dem Backen aus der Form lösen. Auf einem
Gitter abkühlen lassen.
Das Gelee ggf. kurz erhitzen und auf den noch warmen
Kuchen streichen.
Von der Kuvertüre mit einem Messer Späne
abschaben. Den Rest schmelzen, auf den Kuchen
streichen. Mit Kuvertürespänen verzieren.
5
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising