Bedienungsanleitung PB2500 - Heyman Manufacturing GmbH

Bedienungsanleitung PB2500 - Heyman Manufacturing GmbH
Bedienungsanleitung PB2500
Akku-Werkzeug für Blindnieten
Abbildung 1
D
E
F
G
H
C
3,2 [1/8]
4,0 [5/32]
B
4,8 [3/16]
Modellnr. / Seriennr.
A
J
I
L
K2
M
K
Abbildung 2
Abbildung 3
K
Q
O P
K
2
Abbildung 4
Abbildung 5
W
W
V
V
U
U
T
C
T2
T2
S
S
B
R
R
E
X
D
A
B
Abbildung 6
Abbildung 7
Abbildung 8
Abbildung 10
Y
A
Abbildung 9
Y
A
J
3
4
DEUTSCH
© 2015 Stanley Black & Decker, Inc.
Alle Rechte vorbehalten.
Die bereitgestellten Informationen dürfen in keiner Weise durch irgendwelche Mittel (elektronisch oder
mechanisch) vervielfältigt und/oder veröffentlicht werden, wenn keine vorherige ausdrückliche und
schriftliche Genehmigung von STANLEY Engineered Fastening vorliegt. Die bereitgestellten Informationen
basieren auf den Daten, die zum Zeitpunkt der Einführung dieses Produkts bekannt sind. STANLEY
Engineered Fastening verfolgt eine Politik der ständigen Produktverbesserung und somit können die
Produkte Änderungen unterliegen. Die bereitgestellten Informationen gelten für das Produkt wie von
STANLEY Engineered Fastening geliefert. Daher haftet STANLEY Engineered Fastening nicht für Schäden, die
aus Abweichungen von den ursprünglichen Spezifikationen des Produkts entstehen.
Die verfügbaren Informationen wurden mit größter Sorgfalt zusammengestellt. Allerdings übernimmt
STANLEY Engineered Fastening keine Haftung für eventuelle Fehler in den Informationen noch für die Folgen
davon. STANLEY Engineered Fastening haftet nicht für Schäden, die aus Tätigkeiten entstehen, die von
Dritten ausgeführt werden. Die Arbeitsnamen, Handelsnamen, eingetragenen Marken usw., die von STANLEY
Engineered Fastening verwendet werden, sollten gemäß den Rechtsvorschriften in Bezug auf den Schutz von
Marken nicht als frei angesehen werden.
5
DEUTSCH
Gewicht
Länge
Höhe
Hub
Zugkraft
Nietbereich
Modell
kg
mm
mm
mm
N
Nenndurchmesser
PB2500 EBC181/EBC183
PB2500 EBC180
1,7
2,0
320
320
240
260
25
25
8.500
8.500
Größe 3 (ø 2,4) bis Größe 6 (ø 4,8)
Geschätzte Niete pro Ladung*
Nenn- durchmesser Niet
EBC181 Akku
EBC183 Akku
EBC180 battery
(18 V, 1,5 Ah)
(18 V, 2,0 Ah)
(18 V, 3,0 Ah)
Größe 3 ø 2,4
1.300
1.700
2.600
Größe 4 ø 3,2
1.200
1.600
2.400
Größe 5 ø 4,0
1.100
1.400
2.200
Größe 6 ø 4,8
900
1.200
1.800
* Die Werte werden nur als Richtwerte aufgeführt und sind geschätzt auf der Grundlage eines voll geladenen
Akkus. Die Ergebnisse können in Abhängigkeit vom Nietmaterial, vom Werkzeug-/Akkuzustand und von der
Arbeitsumgebung abweichen.
Setzkapazität für verschiedene Niettypen
SETZKAPAZITÄT
Niettyp
3,2 mm
[1/8"]
4,0 mm
[5/32"]
4,8 mm
[3/16"]
z
z
z
z*
z*
z*
z
z
z
AVINOX®/AVIBULB®
z
z
z*
HR/HT
z
z
z*
OFFEN
2,0 mm
zg
2,4 mm
[3/32"]
3,0 mm
z**
GESCHLOSSEN
AVEX®/STAVEX®
z
INTERLOCK®
z*
KLAMP-TITE®
z
z
BULBEX®/LS/TL
z
z
MULTI-GRIP
zg
Q RIVET
z
z
z
zg
z
z
zg
T-RIVET
AVSEAL® II
zg
zg
zg
Sondermundstück erforderlich
** Sondermundstück und Spannbacken erforderlich
g
6
7,0 mm
z
z
T LOK®
*
6,0 mm
zg
MONOBOLT®
PULL-THRU (PT)
5,0 mm
Wenden Sie sich für Unterstützung an STANLEY Engineered Fastening, Applications Engineering
zg
DEUTSCH
INHALT
1.
EC-Konformitätserklärung ....................................................................................................................................................8
2.
Technische Daten .....................................................................................................................................................................9
3.
Definitionen: Sicherheitsrichtlinien...................................................................................................................................9
4.
Allgemeine Sicherheitswarnhinweise für Elektrowerkzeuge ...............................................................................10
5.
Zusätzliche spezielle Sicherheitsregeln für Blindnietwerkzeuge ........................................................................11
6.
Restrisiken ................................................................................................................................................................................11
7.
Bildzeichen am Werkzeug ..................................................................................................................................................11
8.
Wichtige Sicherheitshinweise für alle Akkuladegeräte...........................................................................................12
9.
Ladegeräte ...............................................................................................................................................................................12
10.
Ladeverfahren ........................................................................................................................................................................13
11.
Ladevorgang ...........................................................................................................................................................................13
12.
Heiß/Kalt-Pack-Verzögerung.............................................................................................................................................13
13.
Wichtige Sicherheitsanweisungen für alle Akkus .....................................................................................................13
14.
Akkupacks ................................................................................................................................................................................14
15.
Empfehlungen zur Lagerung............................................................................................................................................14
16.
Schilder am Ladegerät und Akkupack ..........................................................................................................................14
17.
Verpackungsinhalt ................................................................................................................................................................15
18.
Beschreibung ..........................................................................................................................................................................15
19.
Verwendungszweck .............................................................................................................................................................15
20.
Elektrische Sicherheit ..........................................................................................................................................................16
21.
Benutzung eines Verlängerungskabels ........................................................................................................................16
22.
Zusammenbau und Einstellungen .................................................................................................................................16
23.
Einsetzen und Entnahme des Akkus in das/aus dem Werkzeug .........................................................................16
24.
Riemenhaken und Bitklammer ........................................................................................................................................16
25.
Bedienung ...............................................................................................................................................................................16
26.
Richtige Haltung der Hände .............................................................................................................................................16
27.
Werkzeugeinrichtung & Dornkollektion.......................................................................................................................17
28.
Anwendung.............................................................................................................................................................................17
29.
Reinigung und Wartung .....................................................................................................................................................17
30.
Reinigung .................................................................................................................................................................................18
31.
Optionales Zubehör .............................................................................................................................................................18
32.
Umweltschutz.........................................................................................................................................................................18
33.
Aufladbarer Akkupack .........................................................................................................................................................19
34.
Schützen Sie Ihre Investition Registrieren Sie Ihr Nietwerkzeug ........................................................................19
35.
USB-Stick mit Handbuch in anderen europäischen Sprachen .............................................................................20
36.
Stückliste ..................................................................................................................................................................................20
37.
Explosionszeichnung ...........................................................................................................................................................22
38.
Diagramm Mundstück, Spannbacken und Spannbackenspreizer .....................................................................23
39.
Fehlersuchanleitung ............................................................................................................................................................24
7
DEUTSCH
1. EC-Konformitätserklärung
Die Firma
Tucker GmbH
Max-Eyth-Straße 1
35394 Gießen
Deutschland
Nr. KFE-PB2500-01
erklärt in ihrer alleinigen Verantwortung, dass das Produkt
Akkuwerkzeug für Blindniete
Typ: PB2500
allen geltenden Bestimmungen der Maschinendirektive entspricht.
Das obige Produkt befolgt die Bestimmungen der folgenden EC-Direktiven:
2006/42/EC Maschinendirektive
2004/108/EC Elektromagnetische Kompatibilität
Referenzen der Direktiven entsprechend der Veröffentlichung im Official Journal of the European Union.
Die folgenden harmonisierten europäischen Standards wurden angewendet:
• EN 60745-1:2009
Tragbare motorgetriebene Elektrowerkzeuge
Sicherheit - Teil 1: Allgemeine Anforderungen
• EN 60745-2-2:2010
Tragbare motorgetriebene Elektrowerkzeuge
Sicherheit - Teil 2-2: Besondere Anforderungen:
Herausgegeben von: Manfred Müller, Geschäftsführer
Ort, Datum: Gießen, 23.01.2013
Rechtsverbindliche Unterschrift:
Diese Erklärung bestätigt die Einhaltung der genannten Direktiven.
Die Sicherheitsanweisungen auf dem Informationsblatt des gelieferten Produkts sind einzuhalten.
Ein Unternehmen von StanleyBlack&Decker, Inc.
8
DEUTSCH
AKKUWERKZEUG FÜR BLINDNIETE
PB2500
warmhalten, Organisation der
Arbeitsmuster.
Herzlichen Glückwunsch!
Sie haben sich für ein Werkzeug von POP®
entschieden. Langjährige Erfahrung, sorgfältige
Produktentwicklung und Innovation machen
POP® zu einem der zuverlässigsten Partner für
professionelle Anwender von Blindnietwerkzeugen.
2. Technische Daten
Spannung
Typ
Akkutyp
Gewicht (ohne Akkupack)
Lpa (Schalldruck)
Kpa (Messungenauigkeit Schalldruck)
Lwa (Schallleistung)
Kwa (Messungenauigkeit Schallleistung)
kg
PB2500
18
1/2
Li-Ion
1,35
dB(A)
dB(A)
dB(A)
dB(A)
74
3
85
3
V
Gesamtschwingungswerte (triaxiale Vektorsumme) gemäß EN 60745:
Schwingungsemissionswert ah
ah =
m/s²
<2,5
Messungenauigkeit K =
m/s²
1,5
Der in diesem Informationsblatt angegebene
Vibrationsemissionswert wurde gemäß einem
standardisierten Test laut EN 60745 gemessen und
kann für einen Vergleich zwischen zwei Geräten
verwendet werden. Er kann zu einer vorläufigen
Einschätzung der Exposition verwendet werden.
WARNUNG: Der angegebene
Vibrationsemissionswert bezieht sich
auf die Hauptanwendung des Gerätes.
Wenn das Gerät jedoch für andere
Anwendungen, mit anderem Zubehör
oder schlecht gewartet eingesetzt wird,
kann die Vibrationsemission verschieden
sein. Dies kann den Expositionsgrad über
die Gesamtbetriebszeit erheblich erhöhen.
Eine Schätzung der Vibrationsstärke sollte
auch berücksichtigen, wie oft das Gerät
nicht benutzt wird oder über welche Zeit
es zwar läuft, aber nicht wirklich in Betrieb
ist. Dies kann die Exposition über die
Gesamtbetriebszeit erheblich mindern.
Erkennen Sie zusätzliche
Sicherheitsmaßnahmen, um den Bediener
vor den Auswirkungen von Schwingungen
zu schützen, wie z.B. Wartung des
Werkzeugs und des Zubehörs, Hände
Akkupack
EBC181/EBC183/EBC180
alle Versionen
Li-Ion
VDC
18
Ah
1,5/2,0/3,0
kg 0,35/0,37/0,64
Min.
30/40/60
Akkutyp
Spannung
Kapazität
Gewicht
Ladedauer
Ladegerät
Akkutyp
Akkutyp Netzspannung
Eingangsfrequenz
Gewicht
VAC
Hz
kg
EBC101
EBC105
NA
Li-Ion
120
60
0,55
QW/GB/XE
Li-Ion
230
50
0,55
Sicherungen
Europa 230 V-Werkzeuge, 10 Ampere, Netz
3. Definitionen:
Sicherheitsrichtlinien
Im Folgenden wird die Relevanz der einzelnen
Warnhinweise erklärt. Bitte lesen Sie die
Betriebsanleitung und achten Sie auf diese Symbole.
GEFAHR: Weist auf eine unmittelbar
drohende gefährliche Situation hin, die,
sofern nicht vermieden, zu tödlichen
oder schweren Verletzungen führt.
VORSICHT: Weist auf eine möglicherweise
gefährliche Situation hin, die, sofern nicht
vermieden, zu leichten oder mittelschweren Verletzungen führen kann.
WARNUNG: Weist auf eine
möglicherweise gefährliche Situation hin,
die, sofern nicht vermieden, zu tödlichen
oder schweren Verletzungen führen
kann.
HINWEIS: Weist auf ein Verhalten hin,
das nichts mit Verletzungen zu tun hat,
aber, wenn es nicht vermieden wird, zu
Sachschäden führen kann.
Weist auf eine Stromschlaggefahr hin.
Weist auf eine Brandgefahr hin.
9
DEUTSCH
4. Allgemeine
Sicherheitswarnhinweise für
Elektrowerkzeuge
WARNUNG: Zur Reduzierung
der Verletzungsgefahr bitte die
Betriebsanleitung lesen.
b)
c)
WARNUNG: Lesen Sie alle
Sicherheitswarnhinweise und alle
Anweisungen. Das Nichtbeachten von
Warnhinweisen und Anweisungen kann
zu Stromschlag, Brand und/oder schweren
Verletzungen führen.
BEWAHREN SIE ALLE WARNHINWEISE
UND ANWEISUNGEN ZUM SPÄTEREN
NACHSCHLAGEN AUF
d)
Der Begriff „Elektrowerkzeug“ in den Warnhinweisen
bezieht sich auf Ihr netzbetriebenes Elektrowerkzeug
(mit Kabel) oder auf Ihr akkubetriebenes (kabelloses)
Elektrowerkzeug.
4.1 SICHERHEIT IM ARBEITSBEREICH
a) Halten Sie den Arbeitsbereich sauber und
gut ausgeleuchtet. Unaufgeräumte oder
dunkle Bereiche begünstigen Unfälle.
b) Betreiben Sie das Elektrowerkzeug nicht in
explosionsgefährdeten Umgebungen, in
denen sich z. B. brennbare Flüssigkeiten,
Gase oder Staub befinden. Elektrowerkzeuge
erzeugen Funken, die den Staub oder die
Dämpfe entzünden können.
c) Halten Sie Kinder und Zuschauer fern,
während Sie ein Elektrogerät betreiben.
Ablenkung kann dazu führen, dass Sie die
Kontrolle über das Gerät verlieren.
4.2 ELEKTRISCHE SICHERHEIT
a) ermeiden Sie Körperkontakt mit geerdeten
Flächen wie Rohre, Radiatoren, Herde und
Kühlgeräte. Es besteht eine erhöhte Gefahr für
einen Stromschlag, wenn Ihr Körper geerdet ist.
b) Setzen Sie Elektrogeräte keinem Regen oder
feuchter Umgebung aus. Wenn Wasser in das
Elektrogerät eindringt, erhöht sich die Gefahr
eines Stromschlags.
4.3 SICHERHEIT VON PERSONEN
a) Seien Sie aufmerksam, achten Sie darauf,
was Sie tun, und gehen Sie mit Vernunft
an die Arbeit mit einem Elektrowerkzeug.
Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug, wenn
Sie müde sind oder unter dem Einfluss
von Drogen, Alkohol oder Medikamenten
stehen. Ein Moment der Unachtsamkeit beim
Betrieb eines Elektrogerätes kann zu schweren
Verletzungen führen.
10
e)
f)
Tragen Sie persönliche Schutzausrüstung.
Tragen Sie immer einen Augenschutz. Das
Tragen persönlicher Schutzausrüstung, wie
Staubmaske, rutschfeste Sicherheitsschuhe,
Schutzhelm oder Gehörschutz, je nach Art und
Einsatz des Elektrowerkzeugs, verringert das
Risiko von Verletzungen.
Vermeiden Sie unbeabsichtigtes Anlassen.
Vergewissern Sie sich, dass der Schalter in
der AUS-Position ist, bevor Sie das Gerät
an die Stromversorgung und/oder an den
Akku anschließen oder wenn Sie das Gerät
aufnehmen oder tragen. Wenn Sie beim
Tragen des Elektrowerkzeugs den Finger am
Schalter haben oder das Gerät eingeschaltet an
die Stromversorgung anschließen, kann dies zu
Unfällen führen.
Entfernen Sie alle Einstellschlüssel oder
Werkzeuge, bevor Sie das Elektrogerät
einschalten. Werkzeuge oder Schlüssel, die
an rotierenden Teilen des Elektrogerätes
angebracht sind, können zu Verletzungen
führen.
Vermeiden Sie eine abnormale
Körperhaltung. Sorgen Sie für einen
sicheren Stand, und halten Sie jederzeit
das Gleichgewicht. Dadurch können Sie das
Elektrowerkzeug in unerwarteten Situationen
besser kontrollieren.
Tragen Sie geeignete Kleidung. Tragen Sie
keine weite Kleidung und keinen Schmuck.
Halten Sie Ihre Haare, Kleidung und
Handschuhe von beweglichen Teilen fern.
Lose sitzende Kleidung, Schmuck oder lange
Haare können sich in den beweglichen Teilen
verfangen.
4.4 VERWENDUNG UND PFLEGE DES
ELEKTROWERKZEUGS
a) Überlasten Sie das Elektrowerkzeug
nicht. Verwenden Sie das für Ihre
Arbeit passende Elektrowerkzeug. Das
richtige Elektrowerkzeug wird die Aufgabe
besser und sicherer erledigen, wenn es
bestimmungsgemäß verwendet wird.
b) Das Werkzeug nicht auf Personen richten
oder direkt von vorne in das Werkzeugs
blicken, während der Akku installiert ist.
Wenn das Werkzeug aktiviert wird, können
aus der Vorderseite des Werkzeugs Teilchen
ausgeworfen werden.
c) Benutzen Sie kein Elektrowerkzeug, dessen
Schalter defekt ist. Ein Elektrowerkzeug, das
sich nicht mehr ein- oder ausschalten lässt, ist
gefährlich und muss repariert werden.
d) Trennen Sie den Stecker vom Netz und/
oder Akkupack vom Elektrowerkzeug,
bevor Sie Einstellungen vornehmen,
DEUTSCH
e)
f)
g)
h)
Zubehör wechseln oder Elektrowerkzeuge
lagern. Diese Vorbeugemaßnahmen
mindern die Gefahr, dass das Elektrowerkzeug
unbeabsichtigt startet.
Bewahren Sie nicht verwendete
Elektrowerkzeuge für Kinder unerreichbar
auf, und lassen Sie nicht zu, dass Personen
ohne Erfahrung mit dem Elektrowerkzeug
oder mit diesen Anweisungen das
Elektrowerkzeug bedienen. Elektrogeräte
sind in den Händen nicht geschulter Personen
gefährlich.
Warten Sie die Elektrogeräte. Prüfen
Sie, ob bewegliche Teile verzogen oder
ausgeschlagen sind, ob Teile gebrochen
oder in einem Zustand sind, der den Betrieb
des Elektrowerkzeugs beeinträchtigen
kann. Bei Beschädigungen lassen Sie
das Elektrogerät reparieren, bevor Sie es
verwenden. Viele Unfälle entstehen wegen
mangelnder Wartung der Elektrowerkzeuge.
Halten Sie Schneidwerkzeuge scharf und
sauber. Richtig gewartete Schneidwerkzeuge
mit scharfen Klingen blockieren seltener und
sind leichter unter Kontrolle zu halten.
Verwenden Sie Elektrowerkzeuge,
Zubehör, Einsätze (Bits) usw. gemäß diesen
Anweisungen und unter Berücksichtigung
der Arbeitsbedingungen und der Aufgabe.
Wenn Sie das Elektrowerkzeug für Aufgaben
verwenden, die nicht bestimmungsgemäß sind,
kann dies zu gefährlichen Situationen führen.
4.5 ANWENDUNG UND PFLEGE DES
AKKUWERKZEUGS
a) Laden Sie die Akkus nur in Ladegeräten
auf, die vom Hersteller empfohlen werden.
Ein Ladegerät, das für einen bestimmten
Akkupacktyp geeignet ist, kann zu Brandgefahr
führen, wenn es mit einem anderen Akkupack
verwendet wird.
b) Verwenden Sie Elektrowerkzeuge nur mit
den speziell vorgesehenen Akkupacks.
Der Einsatz anderer Akkupacks kann zu
Verletzungs- und Brandgefahr führen.
c) Wenn der Akkupack nicht verwendet wird,
halten Sie ihn von anderen Metallteilen fern,
z. B. Büroklammern, Münzen, Schlüsseln,
Nägeln, Schrauben oder anderen kleinen
Metallteilen, die eine Verbindung zwischen
den Polen verursachen können. Wenn die
Akkupole kurzgeschlossen werden, kann dies zu
Verbrennungen oder einem Brand führen.
d) Bei falscher Anwendung kann Flüssigkeit
aus dem Akku austreten. Vermeiden
Sie Kontakt. Bei zufälligem Kontakt mit
Wasser abspülen. Wenn die Flüssigkeit in
die Augen kommt, nehmen Sie zusätzlich
ärztliche Hilfe in Anspruch. Austretende
Akkuflüssigkeit kann zu Hautreizungen
oder Verbrennungen führen.
4.6 SERVICE
a) Lassen Sie Ihr Elektrowerkzeug nur von
qualifiziertem Fachpersonal und nur mit
Original- Ersatzteilen reparieren. Damit wird
sichergestellt, dass die Sicherheit des Gerätes
erhalten bleibt.
5. Zusätzliche spezielle
Sicherheitsregeln für
Blindnietwerkzeuge
• Halten Sie das Elektrowerkzeug an den
isolierten Griffflächen, wenn Arbeiten
durchgeführt werden, bei denen das Gerät
versteckte Leitungen berühren könnte Der
Kontakt mit einer spannungsführenden Leitung
kann auch metallische Teile des Elektrowerkzeugs
unter Spannung setzen und zu einem Stromschlag
führen.
6. Restrisiken
Trotz Beachtung der geltenden
Sicherheitsvorschriften und des Einsatzes von
Schutzvorrichtungen können bestimmte Risiken
nicht vermieden werden. Diese sind:
- Beeinträchtigung des Gehörs.
- Verletzungsgefahr durch herumfliegende Teilchen.
- Verbrennungsgefahr durch während des Betriebs
heiß werdende Zubehörteile.
- Verletzungsgefahr durch längere Benutzung.
7. Bildzeichen am Werkzeug
Die folgenden Bildzeichen sind am Werkzeug
sichtbar angebracht:
Vor der Verwendung die
Betriebsanleitung lesen.
Entsorgen Sie die Werkzeuge mit
Rücksicht auf die Umwelt.
LAGE DES DATUMSCODES
Der Datumscode des Akkus, der auch das
Herstelljahr enthält, ist in die Gehäusefläche geprägt,
die die Montagefuge zwischen Gerät und Akku
bildet.
11
DEUTSCH
8. Wichtige Sicherheitshinweise für
alle Akkuladegeräte
BEWAHREN SIE DIESE ANWEISUNGEN AUF:
Diese Anleitung enthält wichtige Sicherheits- und
Betriebsanweisungen für das Akkuladegerät EBC105.
• Lesen Sie vor der Anwendung des Ladegeräts
alle Anweisungen und Warnhinweise auf dem
Ladegerät, dem Akkupack und dem Produkt, für
das Sie den Akkupack verwenden.
WARNUNG: Stromschlaggefahr. Keine
Flüssigkeiten in das Ladegerät gelangen
lassen. Dies kann einen elektrischen
Schlag zur Folge haben.
VORSICHT: Verbrennungsgefahr. Zur
Reduzierung der Verletzungsgefahr sollten
nur Akkupacks von POP® verwendet
werden. Andere Akkutypen können
sich überhitzen und bersten, was zu
Verletzungen und Sachschäden führen
kann.
VORSICHT: Lassen Sie nicht zu, dass
Kinder mit dem Werkzeug spielen.
HINWEIS: Unter bestimmten Umständen
können bei an die Stromquelle
angeschlossenem Ladegerät die Kontakte
im Ladegerät durch Fremdmaterial
kurzgeschlossen werden. Leitende
Fremdmaterialien wie z. B. Stahlwolle,
Aluminiumfolie oder die Ansammlung von
Metallpartikeln sind von den Hohlräumen
des Ladegerätes fernzuhalten. Ziehen Sie
den Netzstecker des Ladegerätes immer
aus der Steckdose, wenn kein Akku in
der Vertiefung steckt. Ziehen Sie den
Netzstecker des Ladegerätes vor dem
Reinigen aus der Steckdose.
• Der Akkupack darf NIEMALS in einem anderen
Ladegerät, außer dem in diesem Handbuch
beschriebenen, aufgeladen werden. Das
Ladegerät und der Akku wurden speziell zur
gemeinsamen Verwendung konzipiert.
• Diese Ladegeräte sind ausschließlich für
das Laden von POP®-Akkus bestimmt. Eine
anderweitige Verwendung kann zu Brand führen
oder gefährliche oder tödliche Verletzungen durch
Elektroschock verursachen.
• Setzen Sie das Ladegerät weder Regen noch
Schnee aus. Ziehen Sie immer am Stecker
und nicht am Kabel, um das Ladegerät
abzutrennen. Dadurch wird das Risiko einer
Beschädigung von Stecker und Kabel reduziert.
• Verlegen Sie das Netzkabel so, dass niemand
darauf treten oder darüber stolpern kann
und dass es keinen sonstigen schädlichen
12
Einflüssen oder Belastungen ausgesetzt
wird. Ein Verlängerungskabel sollte nur dann
verwendet werden, wenn es absolut notwendig
ist. Ein ungeeignetes Verlängerungskabel kann zu
Brand, Stromschlag oder Tod durch elektrischen
Strom führen.
• Wenn Sie ein Ladegerät im Freien betreiben,
tun Sie dies an einem trockenen Ort, und
verwenden Sie ein für den Außeneinsatz
geeignetes Verlängerungskabel. Die
Verwendung von für den Außeneinsatz geeigneten
Kabeln mindert die Gefahr eines Stromschlags.
• Blockieren Sie nicht die Lüftungsschlitze am
Ladegerät. Die Lüftungsschlitze befinden sich
oben und an den Seiten des Ladegeräts. Stellen Sie
das Ladegerät von Hitzequellen entfernt auf.
• Betreiben Sie das Ladegerät nicht mit einem
beschädigten Netzkabel oder Netzstecker —
wechseln Sie sie sofort.
• Benutzen Sie das Ladegerät nicht, wenn es
einen harten Stoß erlitten hat, fallen gelassen
oder anderweitig beschädigt wurde. Bringen
Sie es zu einer autorisierten Kundendienststelle.
• Demontieren Sie das Ladegerät nicht.
Bringen Sie es zu einer autorisierten
Kundendienststelle, wenn es gewartet oder
repariert werden muss. Ein unsachgemäßer
Zusammenbau kann zu Stromschlag, Tod durch
Strom oder Brand führen.
• Zur Vermeidung von Gefahren muss ein
beschädigtes Netzkabel unverzüglich vom
Hersteller, einer Kundendienststelle oder einer
anderen qualifizierten Person ausgetauscht
werden.
• Ziehen Sie den Netzstecker des Ladegerätes
vor dem Reinigen aus der Steckdose. Dadurch
wird das Risiko eines Stromschlags reduziert.
Durch alleiniges Herausnehmen des Akkus wird
dieses Risiko nicht reduziert.
• Versuchen Sie NIEMALS, 2 Ladegeräte
miteinander zu verbinden
• Das Ladegerät ist für den Betrieb mit der
in den Technischen Daten angegebenen
Spannung bestimmt. Er darf mit keiner
anderen Spannung verwendet werden. Siehe
Modellnummer für Ihr Ladegerät bezüglich
richtige Daten.
BEWAHREN SIE DIESE ANLEITUNG AUF
9. Ladegeräte
Das Ladegerät EBCB105 akzeptiert EBC180, EBC181
& EBC183, 18 V Li-Ion-Akkupacks.
DEUTSCH
An diesem Ladegerät brauchen keine Einstellungen
vorgenommen zu werden und es wurde für eine
möglichst einfache Bedienung konzipiert.
10. Ladeverfahren (Abb. 2)
1. Stecken Sie das Ladegerät in eine geeignete
Steckdose, bevor Sie den Akkupack
einsetzen. (Siehe Technische Daten des
Ladegeräts)
2. Setzen Sie den Akkupack (K) in das Ladegerät
ein und achten darauf, dass er vollständig im
Ladegerät sitzt. Die rote Leuchte (Aufladen)
blinkt dauerhaft und zeigt dadurch an, dass
der Ladevorgang begonnen wurde.
3. Der Ladevorgang ist abgeschlossen, wenn
die rote Kontrollleuchte ununterbrochen
leuchtet. Der Akku ist vollständig aufgeladen
und kann jetzt benutzt oder im Ladegerät
belassen werden.
HINWEIS: Um die maximale Leistung der Li-IonAkkupacks zu gewährleisten, laden Sie die Akkus
vor der ersten Anwendung mindestens 10 Stunden
lang auf.
11. Ladevorgang
Die Ladezustände des Akkupacks sind in der Tabelle
unten aufgeführt.
Ladezustand
Aufladen
x
–– –– –– ––
Voll geladen
–––––––––––––––––
Heiß/Kalt-Pack-Verzögerung
–– • –– • –– • –– •
Problem Pack oder Ladegerät
••••••••••••
Problem Stromleitung
•• •• •• •• •• ••
Dieses Ladegerät lädt keine defekten Akkupacks
auf. Das Ladegerät zeigt einen defekten Akku an,
indem es nicht leuchtet oder indem das Blinkmuster
für Probleme mit dem Akku oder dem Ladegerät
angezeigt werden.
schaltet dann automatisch auf Ladebetrieb. Dieses
Funktionsmerkmal gewährleistet die maximale
Lebensdauer des Akkus. STANLEY Engineered
Fastening Li-Ion-Werkzeuge sind mit einem
elektronischen Schutzsystem ausgestattet, das
den Akku vor Überladung, Überhitzung und
vollständiger Entladung schützt. Das Gerät schaltet
sich automatisch aus, wenn das elektronische
Schutzsystem anschlägt. Wenn dies geschieht,
setzen Sie den Li-Ion-Akku in das Ladegerät, bis
er vollständig geladen ist. Ein kalter Akkupack
wird mit etwa der halben Geschwindigkeit eines
warmen Akkupacks geladen. Der Akku wird während
des gesamten Ladevorgangs mit der geringeren
Geschwindigkeit geladen, die sich auch nicht erhöht,
wenn der Akku wärmer wird.
13. Wichtige Sicherheitsanweisungen für alle Akkus
Achten Sie beim Bestellen von Ersatzakkupacks
darauf, dass Sie die Katalognummer und die
Spannung angeben.
Der Akku ist bei der Lieferung nicht vollständig
aufgeladen. Lesen Sie vor der Verwendung
von Akku und Ladegerät die folgenden
Sicherheitsanweisungen und befolgen Sie dann die
genannten Schritte zum Aufladen.
LESEN SIE SÄMTLICHE ANWEISUNGEN
• Laden oder benutzen Sie den Akkupack nicht
in explosionsgefährdeten Umgebungen, in
denen sich z. B. brennbare Flüssigkeiten,
Gase oder Staub befinden. Beim Einsetzen und
Herausnehmen des Akkus aus dem Ladegerät
können sich Staub oder Dämpfe entzünden.
• Setzen Sie den Akkupack niemals mit Gewalt
in das Ladegerät ein. Führen Sie keine
Änderungen am Akkupack durch, damit er in
ein anderes Ladegerät passt, da der Akkupack
reißen kann, was zu schweren Verletzungen
führen kann.
• Laden Sie die Akkupacks nur in ausgewiesenen
POP®-Ladegeräten auf.
HINWEIS: Dies kann auch auf ein Problem mit dem
Ladegerät hinweisen.
• NICHT mit Wasser oder anderen Flüssigkeiten
bespritzen oder darin eintauchen.
Wenn das Ladegerät auf ein Problem hinweist,
bringen Sie es zusammen mit dem Akku zur
Überprüfung zu einer autorisierten Servicestelle.
• Lagern oder benutzen Sie das Werkzeug und
den Akkupack niemals an Orten, an denen die
Temperatur 40 ºC überschreiten könnte (z. B.
Scheunen oder Metallgebäude im Sommer).
12. Heiß/Kalt-Pack-Verzögerung
Wenn das Ladegerät feststellt, dass ein Akku zu
heiß oder zu kalt ist, wird automatisch eine Heiß/
Kalt-Pack-Verzögerung ausgelöst. Dabei wird der
Ladevorgang so lange ausgesetzt, bis der Akku eine
geeignete Temperatur erreicht hat. Das Ladegerät
• Um beste Ergebnisse zu erzielen, sollte der
Akkupack vor der Anwendung vollständig
aufgeladen werden.
WARNUNG: Versuchen Sie niemals den
Akkupack aus irgendeinem Grund zu
13
DEUTSCH
öffnen. Wenn das Akkugehäuse Risse
oder Beschädigungen aufweist, darf es
nicht in das Ladegerät gelegt werden. Den
Akkupack nicht quetschen, fallen lassen
oder beschädigen. Verwenden Sie keinen
Akkupack oder ein Ladegerät, wenn
sie einen harten Schlag erlitten haben,
fallen gelassen, überfahren oder sonst
wie beschädigt wurden (z. B. wenn sie mit
einem Nagel durchlöchert wurden, mit
einem Hammer darauf geschlagen oder
darauf getreten wurde). Ein Stromschlag
oder ein Tod durch Strom könnte
entstehen. Beschädigte Akkus sollten
zum Recycling zur Kundendienststelle
zurückgebracht werden.
VORSICHT: Wenn das Werkzeug nicht
benutzt wird, muss es seitlich auf eine
stabile Fläche gelegt werden, wo es
kein Stolperrisiko darstellt und nicht
herunterfallen kann. Manche Werkzeuge
mit großen Akkupacks können aufrecht
auf dem Akkupack stehen, aber leicht
umgestoßen werden.
BESONDERE SICHERHEITSANWEISUNGEN FÜR
LITHIUM-ION (LI-ION) - AKKUS
benutzt werden. Weitere Informationen finden Sie
unter Technische Daten.
15. Empfehlungen zur Lagerung
1. Ein idealer Lagerplatz ist kühl und trocken
und nicht direktem Sonnenlicht sowie
übermäßiger Hitze oder Kälte ausgesetzt.
Für eine optimale Akkuleistung und
Lebensdauer lagern Sie die Akkupacks bei
Raumtemperatur, wenn sie nicht verwendet
werden.
2. Bei längerer Aufbewahrung sollte ein
vollständig aufgeladener Akkupack an einem
kühlen, trockenen Ort und außerhalb des
Ladegeräts aufbewahrt werden, um optimale
Ergebnisse zu erhalten.
HINWEIS: Akkus sollten nicht vollständig entladen
aufbewahrt werden. Der Akku muss vor der
Verwendung aufgeladen werden.
16. Schilder am Ladegerät und
Akkupack
Zusätzlich zu den in diesem Handbuch verwendeten
Bildzeichen befinden sich die folgenden Bildzeichen
auf dem Ladegerät und dem Akkupack:
• Den Akkupack nicht verbrennen, auch
wenn er stark beschädigt oder vollkommen
verschlissen ist. Der Akkupack kann im Feuer
explodieren. Beim Verbrennen eines Lithium-IonAkkupacks entstehen giftige Dämpfe und Stoffe.
• Wenn der Akkuinhalt mit der Haut in Kontakt
kommt, waschen Sie die Stelle sofort mit einer
milden Seife und Wasser. Wenn Akkuflüssigkeit
in die Augen gelangt, spülen Sie das offene Auge
für 15 Minuten, oder bis die Reizung nachlässt,
mit Wasser. Falls Sie sich in ärztliche Behandlung
begeben müssen: Das Akkuelektrolyt besteht aus
einer Mischung von organischen Karbonaten und
Lithiumsalzen.
• Der Inhalt von geöffneten Akkuzellen kann
Atemwegsreizungen verursachen. Sorgen Sie
für Frischluft. Wenn die Symptome anhalten,
begeben Sie sich in ärztliche Behandlung.
WARNUNG: Verbrennungsgefahr. Die
Akkuflüssigkeit kann brennbar sein, wenn
sie Funken oder einer Flamme ausgesetzt
ist.
14. Akkupacks
AKKUTYP
Der PB2500 arbeitet mit einem 18 V-Akkupack.
Es können EBC180, EBC181 & EBC183-Akkupacks
14
Vor der Anwendung das
Anweisungshandbuch lesen.
Aufladen des Akkus
Aufladen des Akkus
Heiß/Kalt-Pack-Verzögerung
x
Problem mit Pack oder Ladegerät
Problem mit Stromleitung
Keine leitenden Gegenstände einstecken.
Keine beschädigten Gegenstände
einstecken.
Nur mit POP®-Akkupacks benutzen.
Andere Akkutypen können bersten und
Verletzungen und Beschädigungen
verursachen.
Keinem Wasser aussetzen.
DEUTSCH
Schadhafte Kabel sofort ersetzen.
H. Ausblasöffnung
I. Griff
J. Schalter
Nur bei 4 °C bis 40 °C aufladen.
K. Akkupack 1,5/2,0 Ah
K2. Akkupack 3,0 Ah
Akkupack umweltfreundlich entsorgen.
L. Handbuch
M. USB-Karte mit Handbuch in europäischen
Sprachen
Verbrennen Sie den Akkupack nicht.
N. Ladegerätlampe
O. Ladegerät
Lädt Li-Ion-Akkupacks.
Siehe Technische Daten bezüglich
Ladezeit.
Q. Akkuladegerätanschluss
Bestandteile Abb. 4 & 5
R. Spannbackenpatrone
S. Spannbacken
Nur in Innenräumen anwenden.
17. Verpackungsinhalt
Die Verpackung enthält:
T. Spannbackenspreizer mit erweiterter Rohrgröße
4 (ø 3,2) oder Größe 5 (ø 4,0)
T2. Spannbackenspreizer Größe 6 (ø 4,8)
U. Feder
1 PB2500-Werkzeug mit Mundstück Größe ø 4,8
V. Ziehkopf
1 Ladegerät 20 V max.
W. Vordere Kupplung (Spannbackengehäusesperre)
1 Akku 18 V Lithium-Ion
X. Dornkollektor
1 Wandlerstecker für Großbritannien (nur
europäische Werkzeuge)
Y. Blindniet
1 Tasche mit Mundstück und passender
Spannbackenspreizerbaugruppe, erweiterte
Rohrgröße 4 (ø 3,2)
1 Tasche mit Mundstück und passender
Spannbackenspreizerbaugruppe mit erweiterter
Rohrgröße 5 (ø 4,0)
1 Anweisungshandbuch
HINWEIS:
• Überprüfen Sie das Werkzeug, die Teile oder
Zubehörteile auf Beschädigungen, die beim
Transport entstanden sein könnten.
• Nehmen Sie sich Zeit, dieses Handbuch vor der
Inbetriebnahme sorgfältig zu lesen.
18. Beschreibung (Abb. 1)
Bestandteile Abb. 1, 2 & 3
A. Mundstücke
B. Mundstückhülse
C. Mundstückhülsenmutter
D. Kollektorsperre
E. Kollektorverschluss
F. Verschlussführungshülse
19. VERWENDUNGSZWECK
Dieses Blindniet-Elektrowerkzeug ist für
professionelle Blindnietanwendungen bestimmt.
WARNUNG: Nehmen Sie niemals
Änderungen am Elektrowerkzeug oder
seinen Teilen vor. Dies könnte zu Schäden
oder Verletzungen führen.
NICHT VERWENDEN in nasser Umgebung oder in
der Nähe von entflammbaren Flüssigkeiten oder
Gasen.
Dieser Blindnieter ist ein Elektrowerkzeug für den
professionellen Gebrauch.
LASSEN SIE NICHT ZU, dass Kinder in Kontakt
mit dem Werkzeug kommen. Wenn unerfahrene
Personen dieses Gerät verwenden, sind diese zu
beaufsichtigen.
• Dieses Produkt darf nicht von Personen
(einschließlich Kindern) mit eingeschränkten
physischen, sensorischen oder mentalen
Fähigkeiten oder ohne ausreichende Erfahrung
oder Kenntnisse angewendet werden, außer
wenn sie von einer Person, die für ihre
Sicherheit verantwortlich ist, beaufsichtigt
werden. Lassen Sie nicht zu, dass Kinder mit
dem Werkzeug spielen.
G. Motorgehäuse
15
DEUTSCH
20. Elektrische Sicherheit
Der Elektromotor wurde für eine einzige Spannung
konstruiert. Überprüfen Sie immer, ob die Spannung
des Akkupacks der Spannung auf dem Typenschild
entspricht. Überprüfen Sie auch, dass die Spannung
des Ladegeräts der Ihres Stromnetzes entspricht.
Ihr POP®-Ladegerät ist gemäß EN 60335
doppelt isoliert, deshalb ist keine Erde
erforderlich.
Wenn das Netzkabel beschädigt ist, muss es durch
ein speziell vorbereitetes Kabel ersetzt werden, dass
bei der POP®-Kundendienstorganisation erhältlich
ist.
21. Benutzung eines
Verlängerungskabels
Ein Verlängerungskabel sollte nur dann verwendet
werden, wenn es absolut notwendig ist. Benutzen
Sie ein zugelassenes Verlängerungskabel, das für die
Leistungsaufnahme Ihres Ladegeräts ausreichend ist
(siehe Technische Daten). Die minimale Leitergröße
beträgt 1,5 mm²; die maximale Länge beträgt 30 m.
Wenn Sie eine Kabelrolle benutzen, wickeln Sie das
Kabel immer vollständig ab.
22. ZUSAMMENBAU UND
EINSTELLUNGEN
WARNUNG: Nehmen Sie vor dem
Zusammenbau und Einstellen immer
den Akkupack.heraus. Schalten Sie das
Werkzeug immer aus, bevor Sie den
Akkupack einsetzen oder herausnehmen.
WARNUNG: Verwenden Sie nur
Akkupacks und Ladegeräte von POP®.
23. Einsetzen und Entnahme des
Akkus in das/aus dem Werkzeug
(Abb. 3)
HINWEIS: Um beste Ergebnisse zu erzielen, sollte
der Akku vollständig aufgeladen sein. Die Lampe
geht ohne Warnung aus, wenn der Akku voll
entladen ist.
EINSETZEN DES AKKUPACKS IN DEN GRIFF
1. Richten Sie den Akkupack (K) an den
Führungen im Werkzeuggriff aus (Abb. 3).
2. Schieben Sie ihn in den Griff, bis der Akku
fest im Werkzeug sitzt, und stellen Sie sicher,
dass er sich nicht lösen kann.
ENTNAHME DES AKKUPACKS AUS DEM GRIFF
1. Drücken Sie Akku-Löseknopf, und ziehen Sie
den Akkupack kräftig aus dem Werkzeuggriff.
16
2. Legen Sie den Akku wie im Abschnitt
"Ladegerät" dieses Handbuchs beschrieben
in das Ladegerät.
24. Riemenhaken und Bitklammer
WARNUNG: Halten Sie zur Vermeidung
von schweren Verletzungen das
Werkzeug NIE über Kopf, und lassen Sie
NIE Gegenstände vom Riemenhaken
hängen. Hängen Sie den Riemenhaken
des Werkzeugs NUR an einen
Arbeitsgürtel.
WARNUNG: Stellen Sie zur Vermeidung
von schweren Verletzungen sicher, dass
die Schraube, die den Riemenhaken
hält, sicher ist.
WICHTIG: Verwenden Sie beim Befestigen
oder Austauschen des Riemenhakens oder der
Bitklammer nur die mitgelieferte Schraube. Stellen
Sie sicher, dass die Schraube gut festgezogen ist.
Der Riemenhaken und der Bitclip können an jeder
Werkzeugseite einfach mit Hilfe der mitgelieferten
Schraube befestigt werden, damit das Werkzeug
für Links- oder Rechtshänder verwendbar ist.
Wenn der Haken oder die Bitklammer gar nicht
verwendet werden soll, kann er/sie vom Werkzeug
abgenommen werden. Um die Position des
Riemenhakens oder der Bitklammer zu ändern,
entfernen Sie die Schraube, durch die er/sie
befestigt ist, und montieren Sie ihn/sie dann an der
gegenüberliegenden Seite. Stellen Sie sicher, dass
die Schraube gut festgezogen ist.
25. BEDIENUNG
Gebrauchsanweisungen
WARNUNG: Beachten Sie immer
die Sicherheitsanweisungen und die
geltenden Vorschriften.
WARNUNG: Um die Gefahr schwerer
Verletzungen zu mindern, trennen
Sie den Akkupack ab, bevor Sie
Einstellungen vornehmen oder
Anbaugeräte oder Zubehör anbringen
oder entfernen.
26. Richtige Haltung der Hände
WARNUNG: Um die Gefahr schwerer
Verletzungen zu mindern, beachten Sie
IMMER die richtige Haltung der Hände.
WARNUNG: Um die Gefahr schwerer
Verletzungen zu mindern, halten Sie das
Werkzeug IMMER sicher fest und seien Sie
auf eine plötzliche Reaktion gefasst.
DEUTSCH
Bei der korrekten Handposition liegt eine Hand auf
dem Haupthandgriff (Abb 1-I).
27. Werkzeugeinrichtung &
Dornkollektion
WARNUNG: Bevor Sie das Werkzeug
einstellen, entfernen Sie immer den
Akkupack.
Öffnen und Schließen des Dornkollektors (Abb. 6)
• Der Dornkollektor wird benutzt, um den
Restdorn einzusammeln. Um den Dornkollektor
(X) zu öffnen, schieben Sie den Freigabeknopf
(D) zur Mundstückhülsenmutter (C) und heben
die Abdeckung (E) an.
• Um den Dornkollektor (X) zu schließen,
lassen Sie die Abdeckung (E) herunter, bis der
Freigabeknopf (D) einrastetet.
Montage des Mundstücks (Abb. 7)
• Wählen Sie das richtige Mundstück für die
einzusetzenden Niete. Siehe Übersicht der
Mundstücke.
• Befestigen Sie das Mundstück in der vorderen
Muffe (B), indem Sie es mit einem 11 mm
Schraubenschlüssel im Uhrzeigersinn drehen.
Montage des Spannbackenspreizers (Abb. 5)
• Wählen Sie den richtigen
Spannbackenspreizer oder die richtige
Spannbackenspreizerbaugruppe (T, T2), die zum
gewählten Mundstück passt. Siehe Übersicht
der Mundstücke.
• Setzen Sie ein Rohr mit kleinem Durchmesser in
die Spannbackenspreizerfeder ein.
• Bringen Sie den Spannbackensatz (S) und
das Spannbackengehäuse (R) wieder an der
Spannbackengehäusesperre (W) an.
• Hinweis: Verwenden Sie keine
Schraubenschlüssel zur Montage
des Spannbackengehäuse (R) an der
Spannbackengehäusesperre (W). Die manuelle
Befestigung des Spannbackengehäuses (R)
reicht aus, um das Spannbackengehäuse (R) an
der vorderen Kupplung (W) zu verriegeln.
• Wenn Sie den Schalter (J) loslassen, bevor das
Ende des Einstellhubs erreicht ist, geht das
Werkzeug sofort in seine Ausgangsposition
zurück. Wenn der Blindniet (Y) nicht vollständig
eingesetzt worden ist, wiederholen Sie die
vorigen Schritte.
• Wenn der Blindniet (Y) vollständig eingesetzt
worden ist, lassen Sie den Schalter (J) los. Das
Werkzeug kehrt jetzt automatisch in seine
Ausgangsposition zurück. Der Dorn wird automatisch in den Dornkollektor (X) herabgelassen.
Rücksetzfunktion (Abb. 9)
Wenn der Dorn sich nach dem Loslassen des
Schalters nicht in seine Ausgangsposition bewegt
oder während des Einsetzhubs anhält, setzen Sie das
Werkzeug in seine Ausgangsstellung zurück, indem
Sie den Schalter (J) schnell ziehen und loslassen.
Wenn das nicht funktioniert, schauen Sie in der
Fehlersuchanleitung nach.
29. Reinigung und Wartung
WARNUNG: Bevor Sie das Werkzeug
reinigen und warten, entfernen Sie immer
den Akkupack.
• Halten Sie die Belüftungsöffnungen frei von
Staub und Schmutz. Wenn nötig, benutzen
Sie ein weiches, feuchtes Tuch, um den Staub
und Schmutz von den Belüftungsöffnungen zu
entfernen.
Entleeren des Dornkollektors
Der Dornkollektor muss je nach Größe der benutzten
Blindniete entleert werden.
Nenn- durchmesser
Niet
2,4 mm
3,2 mm
4,0 mm
4,8 mm
Kapazität etwa
600
360
200
150
D
X
E
28. Anwendung
Anbringen des Niets (Abb. 8)
Bringen Sie den Blindniet (Y) im Mundstück (A) an.
ornkollektor (X).
• Öffnen Sie den Dornkollektor
Positionieren Sie das Werkzeug (Abb. 10)
• Halten Sie das Werkzeug über einer Mülltonne
verkehrt herum, um den Dornkollektor (X) zu
entleeren.
Schaltvorgang (Abb. 9)
• Ziehen und halten Sie den Schalter (J), bis der
Niet voll in die Anwendung eingesetzt ist.
• Schließen Sie den Dornkollektor (X).
17
DEUTSCH
30. Reinigung
WARNUNG: Blasen Sie mit Trockenluft
immer dann Schmutz und Staub aus
dem Hauptgehäuse, wenn sich Schmutz
sichtbar in und um die Lüftungsschlitze
ansammelt. Tragen Sie bei diesen Arbeiten
zugelassenen Augenschutz und eine
zugelassene Staubmaske.
WARNUNG: Verwenden Sie niemals
Lösungsmittel oder andere scharfe
Chemikalien für die Reinigung der
nichtmetallischen Teile des Gerätes.
Diese Chemikalien können das in diesen
Teilen verwendete Material aufweichen.
Verwenden Sie ein nur mit Wasser
und einer milden Seife befeuchtetes
Tuch. Achten Sie darauf, dass niemals
Flüssigkeiten in das Werkzeug eindringen.
Tauchen Sie niemals irgendein Teil des
Werkzeugs in eine Flüssigkeit.
REINIGUNGSANWEISUNGEN FÜR LADEGERÄTE
WARNUNG: Stromschlaggefahr.
Trennen Sie das Ladegerät von der
Wechselstromsteckdose, bevor Sie
es reinigen. Schmutz und Fett an der
Außenseite des Ladegeräts können
mit einem Tuch oder einer weichen,
nicht-metallischen Bürste entfernt
werden. Verwenden Sie kein Wasser oder
Reinigungslösungen.
Reinigung des Mundstückhülse und des
Spannbackengehäuses (Abb. 4 & 5)
• Lösen Sie die Mundstückhülsenmutter (C).
Entfernen Sie das Mundstückhülse (B).
• Drücken Sie die Spannbackengehäusesperre
(W) und lösen die Spannbackenpatrone (R).
Lösen Sie die Spannbackengehäusesperre (W).
• Entfernen Sie die Spannbacken (S) und den
Spannbackenspreizer (T).
• Entfernen Sie die Feder (U).
• Reinigen Sie die Innenseite des Mundstückhülse
(B) mit einem trocknen Tuch.
• Reinigen Sie die Spannbacken (S) und den
Spannbackenspreizer (T) mit einem trocknen
Tuch. Wenn nötig, wechseln Sie die Spannbacken
(S) und den Spannbackenspreizer (T).
• Reinigen Sie den Ziehkopf (V) mit einem
trocknen Tuch.
• Tragen Sie Fett auf die Innenseite der
Spannbackenpatrone (R) auf, wo die
Spannbacken in Kontakt kommen. Es wird ein
Fett auf Molybdändisulfidbasis empfohlen.
18
• Bringen Sie die Feder (U) an.
• Bringen Sie den Spannbackenspreizer (T) und
die Spannbacken (S) an.
• Drücken Sie die Spannbackengehäusesperre (W)
und befestigen die Spannbackenpatrone (R).
Lösen Sie die Spannbackengehäusesperre (W).
• Bringen Sie das Mundstückhülse (B) an. Ziehen
Sie die Mundstückhülsenmutter (C) fest.
31. Optionales Zubehör
WARNUNG: Da Zubehör, das nicht von
POP® angeboten wird, nicht mit diesem
Produkt geprüft worden ist, kann die
Verwendung von solchem Zubehör
an diesem Werkzeug gefährlich sein.
Um das Verletzungsrisiko zu mindern,
sollte mit diesem Produkt nur von POP®
empfohlenes Zubehör verwendet werden.
Wenden Sie sich an Ihren Händler, wenn Sie
weitere Informationen über das geeignete Zubehör
benötigen.
WARNUNG: Um die Gefahr schwerer
Verletzungen zu mindern, trennen
Sie den Akkupack ab, bevor Sie
Einstellungen vornehmen oder
Anbaugeräte oder Zubehör anbringen
oder entfernen.
Häufigkeit der Wartung
Element
Häufigkeit
Reinigen und schmieren
5.000 Niete
des Mundstückhülse & der
Spannbackenpatrone
Reinigen und schmieren der
50.000 Niete*
Kugelspindel und des Drucklagers
*Es wird empfohlen, sich an ein autorisiertes
Servicecenter zu wenden
32. Umweltschutz
Trennen Sie den Abfall. Dieses Produkt
darf nicht mit normalem Haushaltsabfall
entsorgt werden.
Wenn Sie eines Tages feststellen, dass Ihr POP®Produkt ersetzt werden muss oder Sie es nicht mehr
benötigen, entsorgen Sie es nicht mit dem normalen
Haushaltsabfall. Führen Sie dieses Produkt der
Abfalltrennung zu.
Die separate Entsorgung von
Gebrauchtprodukten und
Verpackungen ermöglicht das
Recycling und die Wiederverwendung
DEUTSCH
der Stoffe. Die Wiederverwendung
von Recyclingstoffen hilft,
Umweltverschmutzung zu vermeiden
und mindert die Nachfrage nach
Rohstoffen.
Lokale Vorschriften regeln möglicherweise die
getrennte Entsorgung von Elektroprodukten und
Haushaltsabfall an kommunalen Entsorgungsstellen
oder beim Einzelhändler, wenn Sie ein neues
Produkt kaufen.
Die nächstgelegene autorisierte Kundendienststelle
erfahren Sie bei Ihrem örtlichen POP®Geschäftsstelle unter der in dieser Betriebsanleitung
angegebenen Adresse. Alternativ erhalten
Sie eine Liste der autorisierten POP®Kundendienstwerkstätten und vollständige
Informationen über unseren Kundendienst im
Internet unter:
www.StanleyEngineeredFastening.com.
33. Aufladbarer Akkupack
Dieser Akkupack mit langer Lebensdauer muss
wieder aufgeladen werden, wenn er nicht mehr
ausreichend Energie bei Arbeiten liefert, die vorher
problemlos durchgeführt werden konnten. Am Ende
seiner technischen Lebensdauer entsorgen Sie ihn
bitte umweltgerecht.
• Lassen Sie den Akkupack sich vollständig
entladen und entfernen Sie ihn dann vom
Werkzeug.
• Li-Ionen-Zellen sind recycelbar. Geben Sie sie
bei Ihrem Händler oder bei einer kommunalen
Recycling-Sammelstelle ab. Dort werden
die gesammelten Akkupacks recycelt oder
ordnungsgemäß entsorgt.
34. Schützen Sie Ihre Investition
Registrieren Sie Ihr
Nietwerkzeug
POP®-NIETWERKZEUG-GARANTIE
STANLEY Engineered Fastening garantiert, dass alle
Elektrowerkzeuge sorgfältig hergestellt wurden und
dass sie bei normalem Gebrauch und Service für
einen Zeitraum von einem (1) Jahr frei von Mängeln
in Material und Verarbeitung sind. Diese Garantie gilt
nur für den ursprünglichen Käufer des Werkzeugs
und für die ursprüngliche Nutzung.
Missbrauch & Fehlbedienung. Defekte oder
Schäden, die durch unsachgemäßen Betrieb,
Lagerung, Missbrauch oder Fehlbedienung, Unfall
oder Nachlässigkeit entstehen, sowie physische
Schäden sind von der Garantie ausgeschlossen.
Unbefugte Wartung oder Änderung Defekte
oder Schäden, die auf irgendeine Weise durch
Wartung, Prüfung, Einstellung, Installation,
Wartung, Änderung oder Modifikation entstehen,
die von anderen Stellen als von STANLEY
Engineered Fastening oder einer autorisierten
Kundendienststelle vorgenommen wurden, sind von
der Garantie ausgeschlossen.
Alle anderen Garantien, ob ausdrücklich
oder impliziert, einschließlich Garantien der
Marktgängigkeit oder Eignung für einen bestimmten
Zweck, sind ausgeschlossen.
Sollte dieses Werkzeug die Garantiebedingungen
erfüllen, bringen Sie es unverzüglich zu einer
autorisierten Kundendienststelle an einem Standort
in Ihrer Nähe. Für eine Liste der autorisierten POPKundendienststellen in den USA oder Kanada rufen
Sie uns gebührenfrei an unter: (877)364 2781.
Von außerhalb der USA und Kanada besuchen Sie
unsere Website
www.StanleyEngineeredFastening.com, wo Sie
eine Filiale von STANLEY Engineered Fastening in
Ihrer Nähe finden.
STANLEY Engineered Fastening wird dann kostenlos
alle Teile austauschen, die von uns aufgrund von
fehlerhaftem Material oder Verarbeitung als defekt
festgestellt wurden und das Werkzeug mit bezahlten
Versandkosten zurücksenden. Das ist unsere einzige
Verpflichtung unter dieser Garantie. In keinem
Fall ist STANLEY Engineered Fastening haftbar für
irgendwelche Folge- oder speziellen Schäden,
die aus dem Kauf oder der Verwendung dieses
Werkzeugs entstehen.
Um Ihre Garantie online zu registrieren, besuchen
Sie uns hier:
http://www.stanleyengineeredfastening.com/
poppowertools/warranty-card. Vielen Dank, dass
Sie sich für ein Werkzeug der Marke STANLEY
Engineered Fastening POP® entschieden haben.
Ausschlüsse:
Normale Abnutzung und Verschleiß. Regelmäßige
Wartung, Reparatur und Ersatzteilbedarf aufgrund
normaler Abnutzung sind von der Garantie
ausgeschlossen.
19
DEUTSCH
35. USB-Stick mit Handbuch in
anderen europäischen Sprachen
Bedienanweisungen gibt es auf diesem USB-Stick in
anderen europäischen Sprachen. Wenn Sie den USBStick aus irgendeinem Grund nicht lesen können
oder nicht die Mittel haben, den USB-Stick zu öffnen,
wenden Sie sich an uns, und wir werden Ihnen ein
gedrucktes Exemplar in Ihrer gewünschten Sprache
schicken.
Benutzen Sie das Werkzeug nicht, bevor Sie nicht die
vollständige Bedienungsanweisung gelesen haben!
36. Stückliste
NO
20
Teilenummer Beschreibung
C
1
TP124-542
Mundstückbaugruppe, 4,8 mm [3/16”] Größe
C
2
TP124-503
O-Ring
3
(Siehe Element 1)
Mundstück
C
4
TP094-552
Stahlkugel
C
9
PRS2500-01
Spannbackenpatrone
C
10
71210-15001
Spannbacken - Ein Satz (3)
C
11
TP154-500
Spannbackenspreizerbaugruppe, 4,8 mm [3/16”] Größe
12
(Siehe Element 11)
Spannbackenspreizer
13
TP124-501
O-Ring
C
14
TP114-652
Spannbackenspreizerfeder
C
15
TP124-505
O-Ring
16
TP113-610
Mastgehäuse
17
TP123-555
Zugkopfbaugruppe
18
TP113-606
Spindelkupplung
19
TP114-666
Spindelkupplungsfeder
20
TP114-637
Endstückführung
21
TP123-553
Getriebegehäusebaugruppe
29
TP123-551
SA Sekundärwelle
30
TP123-550
SA Planetenwelle
31
N112877
Getriebe, Ring
32
TP124-511
O-Ring
33
TP122-535
SA Motor und Modul, PB2500
34
TP114-628
Rohrbrücke
35
TP114-665
Dornplatte
36
TP114-676
Verschlussführungshülse
37
TP124-677
Sperrfeder des Kollektorverschlusses
DEUTSCH
NO
Teilenummer Beschreibung
38
TP124-532
Kollektorsperre
39
TP123-531
Kollektorverschluss
TP130-606
Gehäusebaugruppe PB2500 NA
TP122-631
Gehäusebaugruppe PB2500 QW, GW
TP122-662
Gehäusebaugruppe PB2500 XE
41
TP124-513
Kreuzschlitz-Flachkopfschneidschraube
42
TP124-514
Kreuzschlitz-Flachkopfschneidschraube
C
50
TP124-540
Mundstückbaugruppe, 3,2 mm [1/8”] Größe
C
51
TP124-524
O-Ring
52
(Siehe Element 50)
Mundstück
53
TP124-541
Mundstückbaugruppe, 4,0 mm [5/32”] Größe
54
(Siehe Element 53)
Mundstück
55
TP154-502
Spannbackenspreizerbaugruppe, 3,2 mm [1/8”] Größe
56
(Siehe Element 55)
Spannbackenspreizer
57
TP154-505
Spannbackenspreizerbaugruppe, 4,0 mm [5/32”] Größe
58
(Siehe Element 57)
Spannbackenspreizer
EBC183-( )
2,0 Ah Akku, NA, QW, XE (QW für Modellnr. PB2500-GB
verwenden)
EBC-101NA
Akkuladegerät, PB2500 NA
EBC105-( )
Akkuladegerät, GB,QW,XE (Siehe PB2500-( ) Modellnr.)
40g
C
C
C
C
59g
60g
61
SA Kit-Box
62
TP133-570
SA Mundstückbaugruppe
C
*g
EBC-181( )
1,5 Ah Akku, NA, QW, XE (QW für Modellnr. PG2500 GB
verwenden)
C
*g
EBC-180( )
3,0 Ah Akku, NA, QW, XE (QW für Modellnr. PG2500 GB
verwenden)
*g
PNT132-600
Haken, PB2500
"C"
*
Gekennzeichnete Teile sind Verbrauchsteile ohne Garantie
Gekennzeichnete Teile sind Sonderzubehör, das nicht als Standardausrüstung
angeboten wird
Schattierte Teile werden für Edelstahlniete empfohlen
g
Wählen Sie die Teilenummer basierend auf der Werkzeugmodellnummer: PB2500-NA,
QW, GB, XE
21
DEUTSCH
37. Explosionszeichnung
40
10. Exploded View
41
42
42
41
1
2
3
37
36
38
39
34
4
30
62
31
9
10 11
15
12
16
35
41
32
41
41
13
41
14
17
21
18
22
23
24
19
33
20
25
26
27
28
59
29
34
60
40
53
50
51
52
4
51
54
61
4
56
58
13
13
55
22
57
DEUTSCH
38. Diagramm Mundstück, Spannbacken und Spannbackenspreizer
AUSWAHLTABELLE MUNDSTÜCKE
Größe
Niettyp
Alle
Materialien
Material (Körper/Dorn)
NiCu/St, NiCu/
Al/Al
Al/St, Al/SS
SS
St/St, SS/St,
SS/SS
2,4 mm
Offen
TP124-539
-
-
-
-
3,0 mm
PT-Niet
TP124-540*
-
-
-
-
Avex®/Avibulb®
TP124-540*
-
-
-
-
Geschlossen
-
TP124-615
TP124-544
TP124-540*
TP124-540*
HR/HT-Niet
-
TP124-541*
TP124-540*
-
TP124-541*
Offen/LS-Niet
TP124-540*
-
-
-
-
Stavex®/Avinox®
TP124-541*
-
-
-
-
Avex®
TP124-541*
-
-
-
-
Avinox®/Avibulb®
TP124-542*
-
-
-
-
Geschlossen
TP124-545
-
-
-
-
HR/HT-Niet
-
TP124-542*
TP124-541*
-
TP124-542*
Offen/Bulbex®/TL
TP124-541*
-
-
-
-
Stavex®
TP124-542*
-
-
-
-
3,2 mm
4,0 mm
4,8 mm
Avex®
TP124-542*
-
-
-
-
Avinox®/Avibulb®
TP124-543
-
-
-
-
Bulbex®/TL/Klamp-Tite®**
TP124-542*
-
-
-
-
Geschlossen
-
TP124-546
TP124-546
TP124-542*
TP124-542*
HR/HT-Niet
-
TP124-543
TP124-542*
-
TP124-543
Interlock®
TP124-542*
-
-
-
-
Offen
TP124-542*
-
-
-
-
Stavex®
TP124-542*
-
-
-
-
* Im Standard-Werkzeugset enthalten
** Die Serie Klamp-Tite® KTR erfordert ein spezielles Mundstück, wenden Sie sich an die Abteilung Applications Engineering
AUSWAHLTABELLE SPANNBACKEN & SPANNBACKENSPREIZER
Größe
Niettyp
Spannbacken
Spannbackenspreizer
Edelstahldorn
Edelstahldorn
2,4 mm
Offen
PRG540-46B
-
TP124-547
-
3,0 mm
PT-Niet
71210-15001
-
TP154-502
-
Avex®
3,2 mm
TP154-502
Avinox®/Avibulb®
TP154-502
Geschlossen
TP154-502
HR/HT-Niet
71210-15001 1)
PRG540-46B
Offen/LS-Niet
4,0 mm
TP154-505 2)
TP154-502
Stavex®
TP154-505
Avex®
TP154-505
Avinox®/Avibulb®
TP154-500
Geschlossen
HR/HT-Niet
TP124-638
71210-15001
PRG540-46B
TP154-505
TP154-500 3)
Offen/Bulbex®/TL
TP154-505
Stavex®
TP154-500
TP124-618
Avex®/Stavex®
Avibulb®/Avinox®
4,8 mm
Bulbex®/Klamp-Tite®
LS-Niet/TL-Niet
71210-15001
PRL650-01
TP154-500
TP124-620
Offen/Geschlossen
HR/HT/Interlock®
1) Empfohlen werden 71200-15001 Spannbacken für 3,2 mm, geschlossene Stahldorne
2) Verwenden Sie TP154-502 Spannbackenspreizer für 3,2 mm Al/St HR-Niet
3) Verwenden Sie TP154-505 Spannbackenspreizer für 4,0 mm Al/St HR-Niet
23
DEUTSCH
39. Fehlersuchanleitung
Symptom
Werkzeug stoppt, bevor Niet
vollständig eingesetzt ist.
Werkzeug kehrt nicht in die
Grundstellung zurück, wenn der
Schalter losgelassen wird.
Werkzeug arbeitet nicht, wenn
Schalter gedrückt wird.
Ursache
Einsetzlast des Niets jenseits der
Werkzeugkapazität.
Abhilfe
Setzen Sie das Werkzeug in die
Grundstellung zurück, nehmen Sie
den Niet heraus, und benutzen Sie
ein geeignetes Werkzeug, um den
Niet einzusetzen.
Ungeeignetes Mundstück gewählt. Setzen Sie das Werkzeug in die
Grundstellung zurück, nehmen
den Niet heraus und bringen ein
geeignetes Mundstück an.
Der Akkupack hat wegen
Nehmen Sie den Akkupack heraus
dauernder Anwendung
und lassen ihn abkühlen. Bauen
oder Schaden die
Sie den Akkupack ein und setzen
Betriebstemperaturgrenze erreicht. das Werkzeug in die Grundstellung
zurück.
Elektrische Störung.
Nehmen Sie den Akkupack heraus,
warten Sie 5 Sekunden, und setzen
Sie ihn wieder ein. Setzen Sie das
Werkzeug in die Grundstellung
zurück.
Akkupack sitzt nicht richtig.
Nehmen Sie den Akkupack
heraus und setzen ihn wieder ein.
Setzen Sie das Werkzeug in die
Grundstellung zurück.
Akkupack ist nicht voll geladen.
Laden Sie den Akkupack.
Der Akkupack hat wegen
Nehmen Sie den Akkupack heraus
dauernder Anwendung
und lassen ihn abkühlen. Bauen
oder Schaden die
Sie den Akkupack ein und setzen
Betriebstemperaturgrenze erreicht. das Werkzeug in die Grundstellung
zurück.
Akkupack ist schadhaft.
Akkupack ersetzen.
*Setzen Sie das Werkzeug in die Grundstellung zurück: Schalter schnell ziehen & loslassen
24
DEUTSCH
E
X
D
A
Schließen Sie den Deckel (E) des
Dornkollektors (X).
Y
B
Bringen Sie das Mundstück (A) an.
A
Y
A
Bringen Sie den Blindniet (Y) im
Mundstück (A) an.
Positionieren Sie
das Werkzeug.
J
Ziehen und halten Sie
den Schalter (J), bis der Blindniet
voll eingesetzt ist.
25
Service und Wartung
Die Entscheidung für eine Befestigungstechnologie ist die Entscheidung für ein komplettes System. Das zur Befestigung
benötigte Werkzeug beeinflusst in hohem Maße die Wahl des Systems. Auch hierin unterstützen wir Sie
Breites Angebot
Service und Wartung
Wir besitzen ein breites Angebot an Werkzeugen; von ein-
Durch fachkundige und regelmäßige Wartung beugen Sie Ver-
fachen Handwerkzeugen bis modernen Maschinen. Von allen
zögerungen und Störungen vor. Wir bieten Ihnen einen umfangre-
Werkzeugen sind online umfassende Bedienungsanleitungen
ichen Werkzeugservice vor Ort und bei uns im Haus. Unsere Service-
und technische Informationen erhältlich.
Ingenieure unterstützen Sie bei:
• Individuelle Einstellung der Werkzeuge.
Testen von Werkzeugen
• Präventive Wartung und Reparatur.
Wir bieten Ihnen die Möglichkeit, Werkzeuge kostenfrei in Ihrer
• Schneller Lieferung von Ersatzteilen.
eigenen Produktionsumgebung zu testen. Wir kommen auch
• Gebrauchte Ersatzgeräte für die Zeit der Reparatur.
die ideale Art und Weise, um mehrere Werkzeuge gleichzeitig
zu testen.
Wünschen Sie weitere Informationen oder
eineTerminvereinbarung?
Nehmen Sie Kontakt mit uns auf. Wir sind gerne für Sie da:
Fachkundige Installation
Tel: +49 (0)641 974 23 0
Unser Service endet nicht bei der Lieferung der Werkzeuge
Email: info@heyman.de
und Maschinen. Unsere Serviceabteilung garantiert für die Installation von Maschinen, die Ausbildung von Personal sowie
eine permanente Unterstützung.
akkuwerkzeug-blindnieten-02-245
gerne vorbei für eine Demonstration am Arbeitsplatz. Dies ist
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising