V220-240/50 Hz

V220-240/50 Hz
6” PUMPS WITH BUILT IN ELECTRONICS
V220-240/50 Hz
1000
900
36
95
3
1200
1100
48
95
4
GB
1.
SAFETY MEASURES
Before starting the pump, read this instruction booklet carefully and keep it in a safe place
for future reference. The pump must only be used for the purpose for which it was
designed. For safety reasons the pump must not be used by anyone under the age of 16
or by anyone who has not read and understood the present instructions booklet.
The power cord and floating switch must never be used to carry or move the pump.
Always use the pump’s handle.
When handling the pump, while it is connected to the electric power supply, you should
avoid all contact with water.
Never remove the plug by pulling on the power cord.
Before taking any action on the pump, always remove the plug from the power socket.
If the power supply cord has been damaged, it must be replaced by the manufacturer or
its authorized customer support service in order to avoid all risks.
The pump is equipped with a thermal overload safety device. In the event of any
overheating of the motor, this device automatically switches off the pump. The cooling
time is roughly 15 to 20 minutes, then the pump automatically comes on again. If the
overload cutout is tripped, it is essential to identify and deal with the cause of the
overheating. See Troubleshooting.
2.
USE
Multi-impeller submersible pumps with buit-in electronics ideal for rain water and mains
irrigation systems, for pumping water from tanks, ponds and wells and other applications that
require high pressure.
The pump is equipped with a built-in electronic control unit which manages its operation (pump
ON/FF) and prevents damages.
The electronics protects the pump against dry running conditions:
•
Priming cycle: When started, the pump will perform the following operation until it is primed:
four priming trials of 30” (motor ON) with pauses of 3” (motor OFF). If there is no water, i.e. if the
priming trials fail, the pump will stop for an hour before trying to prime again. If also this trial fails, there
will be a 5 hours pause. Afterwards, if the lack of water persists, the pump will try to prime every 24
hours until it has picked up a prime.
•
Normal Operation: If, during the pumps operation, the water supply is inferior to the
minimum delivery for more than 40”, the pump will go into alarm, and start a priming cycle. In this case
the priming trials are made after 1, 5, and 24 hours until the pump picks up a prime.
The electronic unit also protects the pump from damages that could be caused by the blocking of the
Not Return Valve (NRV). Such blockings are generally due to dirt deposits, or sand and they cause the
pump to operate also if there is no water demand from the end-user. The protection function stops the
4
GB
pump automatically every hour; if no damage is detected the pump re-starts immediately. If the VNR is
blocked the pump goes into alarm and stops. In this case the pump can be re-started only after
unplugging the pump and removing the obstruction to the VNR.
The best working condition is with the pump be completely submersed in water. Anyway the motor’s
cooling system allows the use at the minimum suction height for very short periods.
The pump is equipped with a stainless steel anti-deposit filter
The temperature of the fluid being pumped must never exceed 35° C.
The pump must not be used to pump salt water (unless specifically designed for the
purpose), sewage, flammable, corrosive or explosive liquids (e.g. petroleum oil, petrol,
thinners), grease, oils or foodstuffs.
Comply with the rules and regulations of the local water authority when using the pump
for the supply of domestic water.
3.
STARTING THE PUMP
Given the different provisions applicable to the safety of electric systems in different
countries, make sure that the pump system, as concerns its intended use, is in
accordance with current legislation.
•
•
•
•
•
Before starting the pump, make sure that:
the voltage and frequency specified on the pump’s nameplate coincide with those of the
available power supply;
there are no signs of damage to the pump or its power cord;
the electric connection is made in a dry place, protected against any risk of flooding;
the electric system is complete with a residual current circuit-breaker (I ∆n ≤ 30 mA) and an
efficient earthing connection;
Any extension cords must comply with the requirements of the DIN VDE standard 0620.
4.
RECOMMENDATIONS
To ensure the proper operation of the pump, it is important to comply with the following
recommendations:
•
•
•
The pump must only be used when it is immersed in water.
The pump must be placed in a stable position inside a trap or in the lowest part of the place
where it is installed.
Periodically, it is advisable to make sure that no dirt (leaves, sand, etc.) has accumulated in the
collection trap.
MAINTENANCE AND CLEANING
It is absolutely essential to prevent any risk of the pump freezing. In the event of freezing
temperatures, remove the pump from the liquid, empty it and keep it in a place where it cannot freeze.
The pump must be disconnected from the mains power supply before any cleaning operation is
performed. The pump is maintenance free.
5
GB
5.
TROUBLESHOOTING
Before taking any troubleshooting action, disconnect the pump from the power supply
(i.e. remove the plug from the socket).
If there is any damage to the power cable or pump, any necessary repairs or replacements
must be performed by the manufacturer or his authorized customer support service, or by
an equally-qualified party, in order to prevent all risks.
Fault
The motor does not
start or makes no
noise.
The pump delivers
no water.
The flow rate is too
low.
The pump stops
running (possible
intervention of the
thermal overload
switch).
Possible causes
A) The motor is not powered.
B) There is no water (pump in
alarm mode)
C) The VNR is blocked (pump in
alarm mode)
A) The suction grid or piping are
clogged.
B) The impeller is worn or stuck.
A) The suction grid is partially
blocked.
B) The impeller or delivery pipe
are partially blocked or
encrusted.
A) The liquid to be pumped is
too dense and overheats the
motor.
B) The water temperature is too
high.
C) A solid object is blocking the
impeller.
D) Power supply doesn’t
comply with the nameplate’s
data.
6
Solutions
A) Check the power supply
B) Check the water level
C) Clean the valve
A) Remove the obstruction.
B) Replace the impeller or remove
the obstruction.
A) Remove any obstructions.
B) Remove any obstructions.
A-B-C-D) Disconnect the power cord,
correct the reason for overheating;
then wait until the pump is cooled,
plug the cord and resume operation.
GB
6.
DISPOSAL
This product or its parts must be disposed of in accordance with the laws regarding the environment;
Use the local, public or private, refuse collection services.
7.
GUARANTEE
Any material or manufacturing defects will be corrected during the guarantee period established by
current law in the country where the product is purchased. It is up to the manufacturer to decide
whether to repair or replace any faulty parts.
The manufacturer’s guarantee covers all substantial defects attributable to manufacturing or material
defects, providing the product has been used correctly and in compliance with the instructions.
The guarantee becomes null and void in the event of the following:
y unauthorized attempts to repair the appliance;
y unauthorized technical changes to the appliance;
y use of non-original spare parts;
y manhandling;
y inappropriate use, e.g. for industrial purposes.
The guarantee does not cover:
y parts liable to rapid wear and tear.
For any action under guarantee, contact an authorized customer support service, presenting your
receipt for the purchase of the product.
The manufacturer accepts no liability for any inaccuracies in the present booklet due to printing or
copying errors. The manufacturer reserves the right to make any changes to the product he deems
necessary or useful, without affecting its essential features.
7
D
1.
SICHERHEITSMAßNAHMEN
Vor Inbetriebnahme der Pumpe Bedienungshandbuch aufmerksam lesen und für späteres
Nachschlagen aufbewahren. Die Pumpe darf nur für den Zweck benutzt werden, für den sie
konstruiert wurde. Jugendliche unter 16 Jahren und Personen, die das Bedienungshandbuch
nicht gelesen und verstanden haben, dürfen die Pumpe nicht benutzen.
Versorgungskabel niemals benutzen, um die Pumpe zu transportieren oder fortzubewegen. Dazu
stets den Pumpengriff verwenden.
Wenn die Pumpe unter Spannung steht,
vermeiden.
muss der Bediener jede Berührung mit Wasser
Niemals am Kabel den Stecker aus der Steckdose ziehen.
Vor jeder Art von Reparatur- oder Wartungsarbeit den Netzstecker ziehen.
Um jedes Risiko zu vermeiden, muss ein schadhaftes Stromkabel vom Hersteller oder von
dessen autorisierten technischen Kundendienst ersetzt werden.
Überlastschutz. Die Pumpe ist mit einem Motorwärmeschalter ausgestattet. Im Fall des
Heißlaufens schaltet der Motorschutzschalter die Pumpe automatisch ab. Die für die Abkühlung
erforderliche Zeit liegt bei ca. 15 – 20 Min.; danach schaltet die Pumpe sich automatisch wieder
ein. Wenn der Motorschutzschalter ausgelöst hat, muss die Ursache gefunden und beseitigt
werden. Siehe Punkt ’Fehlersuche’.
2.
VERWENDUNG
Mehrstufige Tauchpumpe mit integrierter Elektronik, ideal zur Anwendung bei Regenwassersystemen
und Bewässerungsnetzen, um Wasser aus Tanks, Zisternen, Teichen und Brunnen zu pumpen, sowie
für weitere Anwendungen, bei denen hoher Druck nötig ist.
Die Elektronik steuert das Einschalten und das Ausschalten (ON/OFF) der Vorrichtung automatisch aufgrund
des Wasserbedarfs des Nutzers.
Die Elektronik schützt die Vorrichtung vor “Trockenbetrieb”.
•
Ansaugphase:
In der Ansaugphase macht die Pumpe vier Versuche zu 30” (Motor ON), zwischen denen jeweils eine
Pause von 3” (Motor OFF) liegt. Falls kein Wasser vorhanden ist, hält die Pumpe eine Stunde lang an
und führt dann einen neuen Ansaugversuch durch. Schlägt auch dieser Versuch fehl, verlängert sich
die Pause auf 5 Stunden. Danach wiederholt die Vorrichtung den Ansaugversuch alle 24 Stunden, bis
der Wasserpegel ausreicht, um den normalen Betrieb zu ermöglichen.
•
Normaler Betrieb:
Wenn der Wasserverbrauch während des Betriebs 40 Sekunden lang unter dem Mindestdurchsatz
liegt, geht die Pumpe in den Alarmzustand über und hält 1 Stunde lang an. Danach geht die Pumpe
wieder in die Ansaugphase über, wenn der Wasserpegel weiterhin nicht ausreichend hoch ist.
Die Elektronik schützt die Pumpe vor Defekten am Rückschlagventil (VNR), die im Allgemeinen durch
Schmutz- oder Sandverkrustungen entstehen.
Solche Verkrustungen verhindern, dass sich das Rückschlagventil (VNR) schließt, sodass die Vorrichtung
auch dann weiterläuft, wenn nicht genügend Wasser vorhanden ist. In unserem Fall wird die Pumpe
automatisch jede Stunde ausgeschaltet. Wenn alles in Ordnung ist, bemerkt der Benutzer nur einen sehr
geringen Druckabfall, der nur wenige Sekunden dauert. Ist das VNR jedoch blockiert, geht die Pumpe in den
Alarmzustand über und kann erst wieder in Betrieb genommen werden, wenn die Ursachen für die
Verstopfung behoben sind.
16
D
Die ideale Betriebssituation herrscht dann, wenn die Pumpe völlig eingetaucht ist - das Kühlsystem des
Motors ermöglicht es jedoch auch, die Pumpe eine kurze Zeit lang bis zur Mindestansaughöhe (50 mm) zu
betreiben.
Die Pumpe ist mit einem Schuttfilter aus rostfreiem Stahl ausgestattet.
Die Temperatur der von der Pumpe bearbeiteten Flüssigkeiten darf 35° C nicht überschreiten.
Die Pumpe darf nicht zum Pumpen von Salzwasser, Gülle, entflammbaren, beizenden oder
explosiven Flüssigkeiten (Petroleum, Benzin, Verdünnungsmittel), Fetten, Ölen oder
Nahrungsmitteln t verwendet werden.
Falls die Pumpe für die Wasserversorgung im Haushalt benutzt wird, sind die örtlichen
Vorschriften der zuständigen Wasserverwaltungsbehörden einzuhalten.
3.
INBETRIEBNAHME
Angesichts
der
Verschiedenartigkeit
der
in
den
einzelnen
Ländern
geltenden
Sicherheitsvorschriften für elektrische Anlagen muss sichergestellt werden, dass der Anschluss
der Pumpe an die elektrische Anlage den im jeweiligen Land geltenden Vorschriften entspricht.
•
•
•
•
•
Vor der Inbetriebnahme der Pumpe ist folgendes zu überprüfen:
die auf dem technischen Datenschild der Pumpe angegebenen Spannungs- und Frequenzwerte
müssen mit den Werten der elektrischen Versorgungsanlage übereinstimmen;
weder Stromkabel noch Pumpe dürfen Schäden aufweisen;
die elektrische Leitung muss an einem trockenen, überschwemmungssicheren Ort verlegt sein;
die elektrische Anlage mit einem Schutzschalter von I ∆n ≤ 30 mA ausgestattet und die
Erdungsanlage muss effizient sein;
Eventuelle Verlängerungen müssen den DIN VDE 0620 Bestimmung entsprechen.
4.
HINWEISE ZUM BETRIEB DER PUMPE
Für den ordnungsgemäßen Betrieb der Pumpe sind die folgenden Vorschriften einzuhalten:
• Die Pumpe darf ausschließlich betätigt werden, wenn sie in das Wasser getaucht ist. Wenn kein Wasser
mehr vorhanden ist, muss sie unverzüglich deaktiviert werden, indem der Stecker gezogen wird.
• Die Pumpe muss in stabiler Stellung in einer Wassergrube oder an der niedrigsten Stelle des
Installationsraums installiert sein.
• Um eine Verstopfung der Ansaugöffnungen zu verhindern, sollte die Wassergrube regelmäßig auf
Schmutzansammlungen untersucht werden (Blätter, Sand, usw. ).
• Pumpe von der Versorgung abtrennen und den nahesten Abnehmer an der Pumpe öffnen und geöffnet
halten, bis sie kein Wasser mehr liefert).
WARTUNG UND REINIGUNG
Das Vereisen der Pumpe ist in jedem Fall zu vermeiden. Die Pumpe bei Temperaturen um die
Nullgradgrenze aus der Pumpflüssigkeit nehmen, entleeren und an einen frostsicheren Ort bringen.
Vor Reinigungsarbeiten muss die Pumpe vom Versorgungsnetz abgetrennt werden.
Die Pumpe ist wartungsfrei.
17
D
5.
FEHLERSUCHE
Vor der Fehlersuche muss die Pumpe vom Stromnetz getrennt werden (Netzstecker ziehen).
Wenn Netzkabel oder elektrische Teile der Pumpe beschädigt sind, müssen die Reparatur- oder
Ersatzarbeiten zur Unfallverhütung von der Herstellerfirma oder ihrem technischen Kundendienst
oder einer entsprechend qualifizierten Person durchgeführt werden.
Defekte
Motor startet nicht und
erzeugt keine
Geräusche.
Pumpe gibt keine
Flüssigkeit aus.
Förderleistung nicht
ausreichend.
Pumpe hält an
(mögliche Auslösung
des
Motorwärmeschalters).
Überprüfungen (mögliche Ursachen)
A) Prüfen ob Motor unter Spannung steht.
B) Rückschlagventil in offener Stellung
blockiert (Pumpe im Alarmzustand)
C) Zu wenig Wasser (Pumpe im
Alarmzustand)
A) Ansaugrost oder Rohre sind verstopft.
B) Laufrad abgenützt oder blockiert.
Abhilfen
B) Rückschlagventil reinigen.
C) Wasserpegel wieder
herstellen.
A) Verstopfung beseitigen.
B) Laufrad ersetzen oder
Blockierung entfernen.
A) Prüfen, ob Ansaugrost stellenweise
verstopft ist.
B) Prüfen, ob Pumpenlaufrad oder
Förderrohr teilweise verstopft oder
verkrustet sind.
A) Verstopfung beseitigen.
A)Prüfen ob die Pumpflüssigkeit zu
dickflüssig ist (kann zum Heißlaufen des
Motors führen).
B)Prüfen, ob die Wassertemperatur zu hoch
ist.
C) Sicherstellen, dass das Pumpenlaufrad
nicht von Festkörpern blockiert wird.
D)Stromversorgung entspricht nicht den auf
dem Kennschild angegebenen Werten.
A-B-C-D) Den Netzstecker
ziehen und die Ursache des
Heißlaufens beseitigen, danach
auf die Abkühlung der Pumpe
warten und den Netzstecker in
die Steckdose stecken.
18
B) Verstopfung beseitigen.
D
6.
ENTSORGUNG
Dieses Produkt und/oder seine Teile müssen unter Einhaltung der Umweltschutzvorschriften entsorgt
werden. Die örtlichen öffentlichen oder privaten Müllsammelsysteme anwenden.
7.
GARANTIE
Jede Art von Material- oder Fabrikationsfehler wird während der gesetzlich vorgesehenen Garantielaufzeit
des Landes, in dem das Produkt erworben wurde, durch von uns festgelegte Reparatur- und
Erneuerungsarbeiten behoben.
Unsere Garantie deckt alle auf Fabrikations- oder Materialfehler rückführbaren Schäden, falls das Produkt
ordnungsgemäß und den Anleitungen entsprechend eingesetzt wurde.
In den folgenden Fällen wird die Garantie ungültig:
y bei Versuchen, das Gerät selbst zu reparieren;
y wenn technische Änderungen am Gerät vorgenommen wurden,
y wenn Nichtoriginal-Ersatzteile eingesetzt wurden,
y Handhabung
y bei einer unsachgemäßen Verwendung, z.B. Einsatz in der Industrie.
Von der Garantie ausgeschlossen sind:
y Verschleißteile.
In Anspruchnahme der Garantie wenden Sie sich bitte mit Verkaufsbeleg an eine autorisierte
Kundendienststelle.
Der Hersteller übernimmt keinerlei Haftung für mögliche Ungenauigkeiten im vorliegenden Heft, gleich ob
wegen Druck- oder Kopierfehlern. Er behält es sich vor, jene Änderungen am Produkt anzubringen, die er für
notwendig oder nützlich hält, ohne dessen wichtigste Merkmale zu beeinträchtigen.
19
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising