DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Schnurlose Telefone für Aastra MX-ONE™ und Aastra MD110

Bedienungsanleitung

Grafik auf dem Deckblatt

Platzieren Sie die Grafik direkt auf der Seite und nicht im

Textfluss. Wählen Sie

Grafik > Eigenschaften

, und nehmen Sie die folgenden Einstellungen vor:

• Breite: 15,4 cm (Wichtig!)

• Höhe: 11,2 cm (Möglicherweise kleiner)

• Oben: 5,3 cm (Wichtig!)

• Links: -0,3 cm (Wichtig!)

Dieser Text sollte dann ausgeblendet werden.

DE/LZT 103 67 R7A

© Aastra Telecom Sweden AB 2008. Alle Rechte vorbehalten.

DT412/DT422/DT432

Inhaltsverzeichnis

Willkommen .................................................... 4

Wichtige Benutzerinformationen ...................... 6

Beschreibung ................................................ 11

Ein-/Ausschalten ........................................... 28

Freie Platzwahl .............................................. 30

Ankommende Anrufe .................................... 31

Abgehende Anrufe ........................................ 36

Telefonbuch .................................................. 48

Während eines Gesprächs ............................ 56

Anrufweiterleitung .......................................... 62

Abwesenheitsinformationen .......................... 71

Nachrichten .................................................. 74

Gruppierungsfunktionen ................................ 85

Weitere nützliche Funktionen ......................... 87

Alarm ............................................................ 92

Modi ............................................................. 95

Dienste .......................................................... 98

Einstellungen ............................................... 102

Akustische Einstellungen ............................. 115

Installation ................................................... 120

Referenz ...................................................... 127

Fehlerbehebung .......................................... 130

Glossar ....................................................... 132

Index ........................................................... 133

Inhaltsverzeichnis

3

DT412/DT422/DT432

Willkommen

Willkommen

Vor Ihnen liegt die Bedienungsanleitung für die schnurlosen Telefone

DT412

,

DT422

und

DT432

. Diese Bedienungsanleitung beschreibt die verfügbaren Funktionen der Telefone beim Anschluss an die Systeme

Aastra MD110

oder

Aastra MX-ONE™

.

Die für diese Telefone verfügbaren Funktionen und Leistungsmerkmale wurden entwickelt, um in verschiedensten Telefonbedienungssituationen einfache und komfortable Bedienbarkeit zu gewährleisten.

Je nach Version und Konfiguration der Telefonanlage, an die Ihr

Telefon angeschlossen ist, stehen manche der in dieser Bedienungsanleitung beschriebenen Funktionen und Leistungsmerkmale möglicherweise nicht zur Verfügung. Sollte es Unterschiede zur

Programmierung Ihres Telefons geben, wenden Sie sich bitte an

Ihren Systemadministrator.

In einigen Ländern werden für bestimmte Leistungsmerkmale andere Funktionscodes verwendet. In dieser Bedienungsanleitung wird für alle beschriebenen Funktionen der gebräuchlichste Code verwendet.

Die aktuelle Version der Bedienungsanleitung kann auch von folgender Website heruntergeladen werden: http://www.aastra.com

4

Willkommen

5

Copyright

Alle Rechte vorbehalten. Ohne die vorherige schriftliche Erlaubnis des

Herausgebers darf kein Teil dieses Dokuments für irgendwelche

Zwecke vervielfältigt oder übertragen werden, und zwar unabhängig davon, auf welche Art und Weise oder mit welchen Mitteln, elektronisch oder mechanisch, dies geschieht.

Wenn diese Publikation auf der Homepage von Aastra bereitgestellt wird, erteilt Aastra die Erlaubnis, Kopien des in dieser Datei enthaltenen Inhalts für private Zwecke und nicht zur Weiterverbreitung herunterzuladen und auszudrucken. Kein Teil dieser Publikation darf verändert, modifiziert oder für kommerzielle Zwecke verwendet werden. Aastra haftet nicht für Schäden, die durch die Verwendung einer widerrechtlich modifizierten oder veränderten Publikation entstehen.

Gewährleistung

AASTRA ÜBERNIMMT KEINERLEI GEWÄHRLEISTUNG FÜR

DIESES MATERIAL EINSCHLIESSLICH, JEDOCH NICHT

BESCHRÄNKT AUF DIE IMPLIZIERTE GEWÄHRLEISTUNG FÜR

DIE MARKTFÄHIGKEIT UND EIGNUNG FÜR EINEN BESTIMMTEN

ZWECK. Aastra kann nicht für hierin enthaltene Fehler oder zufällige oder indirekte Schäden haftbar gemacht werden, die sich aus der

Bereitstellung, dem Inhalt oder der Verwendung dieses Materials ergeben.

Konformitätserklärung

Hiermit erklärt Aastra Telecom Sweden AB, Box 42214, SE-

126 17 Stockholm, dass dieses Telefon den erforderlichen

Anforderungen und anderen relevan-ten Voraussetzungen der

R&TTE-Direktive 1999/5/EC entspricht.

Einzelheiten finden Sie unter: http://www.aastra.com/sdoc

DT412/DT422/DT432

Wichtige Benutzerinformationen

Wichtige Benutzerinformationen

Sicherheitshinweise

Speichern Sie diese Anweisungen.

Lesen Sie vor Gebrauch die Sicherheitshinweise!

Empfehlungen

• Verwenden und behandeln Sie die Produkte mit

Sorgfalt und achten Sie auf eine saubere und staubfreie Umgebung. Sachgerechte Verwendung und Sorgfalt verlängern die Lebensdauer der Produkte. Verwenden Sie ein weiches, saugfähiges

Tuch zum Entfernen von Staub, Verschmutzungen oder Feuchtigkeit.

• Achten Sie immer darauf, dass Telefon, Akku und

Ladegerät in der Umgebung, für die sie hergestellt wurden, verwendet und betrieben werden.

• Die empfohlene Temperatur für den Betrieb des

Telefons liegt zwischen 0°C und +40°C.

• Setzen Sie die Produkte niemals Flüssigkeit, direkter Feuchtigkeit bzw. zu hoher Luftfeuchtigkeit, Lösungsmitteln, direkter Sonneneinstrahlung, rauen

Betriebsbedingungen oder Extremtemperaturen (über +60°C) aus, außer das Produkt wurde für derartige Umgebungen speziell entwickelt und offiziell zugelassen.

• Starke Hitzeeinwirkung kann Lecken,

Überhitzung oder Explosion der Batterien zur Folge haben, zu Verbrennungen oder anderen Verletzungen führen oder einen Brand auslösen.

• Legen Sie das Produkt nicht in einen

Mikrowellenherd. Dies kann zu Schäden am

Produkt oder dem Mikrowellenherd führen.

• Versuchen Sie nicht, Telefon, Ladegerät(e) oder Akku auseinanderzunehmen oder Teile auszutauschen. Zerlegen des

Geräts oder Austausch von Teilen kann

Stromschläge und irreparable Schäden am Gerät zur Folge haben.

Inspektionen, Teileaustausch oder Reparaturen sollten nur von qualifiziertem Servicepersonal oder autorisierten Aastra-Partnern durchgeführt werden.

• Setzen Sie das Produkt weder offenen Flammen noch Ascheglut aus.

• Lassen Sie das Produkt nicht fallen, werfen oder biegen Sie es nicht. Dies kann zu Fehlfunktionen oder Stromschlägen führen.

• Bemalen Sie das Produkt nicht.

• Verwenden Sie das Produkt nicht in Umgebungen mit potenziell explosiver Atmosphäre, außer das

Produkt wurde für derartige Umgebungen speziell entwickelt und offiziell zugelassen.

• Nehmen Sie das Gespräch an, bevor Sie das

Produkt (bzw. die portable Freisprecheinrichtung) ans Ohr halten. So vermeiden Sie Hörschäden.

Entsorgung des Produkts

• Entsorgen Sie das Produkt nicht über den Hausmüll. Erkundigen Sie sich bei den zuständigen kommunalen Einrichtungen, welche Entsorgungsmöglichkeiten es für elektronische Produkte gibt.

DT412/DT422/DT432

6

Wichtige Benutzerinformationen

Stromversorgung

• Schließen Sie den AC-Netzadapter der Ladeeinheit nur an Stromquellen an, die den Angaben auf der Ladeeinheit entsprechen.

• Platzieren Sie das Kabel so, dass es nicht beschädigt wird und keinem Zug ausgesetzt wird.

• Um einen Stromschlag zu vermeiden, trennen Sie das Gerät vom Netz, bevor Sie es reinigen oder bewegen.

• Das Netzteil darf nicht im Freien oder in einer feuchten Umgebung eingesetzt werden.

• Nehmen Sie keine Änderungen am Netzkabel oder Netzkabelstecker vor. Passt der Stecker nicht in die Steckdose, lassen Sie von einem

Elektriker eine passende Steckdose installieren.

• Halten Sie die Distanz zwischen Netzanschluss und Mobiltelefon während des Aufladens gering.

So haben Sie das Gerät jederzeit in Reichweite.

• Trennen Sie das Ladegerät nach dem Laden vom

Stromnetz, um Energie zu sparen.

• Achten Sie darauf, dass Ihre Hände trocken sind, wenn Sie den Netzadapter vom Netz trennen.

Halten Sie den Adapter dabei nicht am Kabel fest.

• Ziehen Sie nicht an Kabeln.

Nutzung des Akkus

Lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise sorgfältig durch, bevor Sie den Akku zum ersten Mal einsetzen.

Sie sollten die aufgeführten Hinweise verstehen und beachten, um mögliche

Sicherheitsgefährdungen durch falsche Verwendung oder Beschädigungen des

Akkus zu vermeiden.

• Verwenden Sie nur Akkus, Netzadapter und

Ladestationen, die speziell für Ihr Produkt entwickelt wurden.

• Die Verwendung nicht ausdrücklich empfohlener

Stromquellen kann Überhitzung, schwächere

Akkuleistung oder Verformungen am Gerät zur

Folge haben und Brände auslösen.

• Schnurlose Telefone sind mit Nickel-Metallhydrid-

Akkus (NiMH) oder Lithium-Ionen-Akkus ausgestattet. Die Gesprächs- und Standby-Zeiten des Geräts können in Abhängigkeit von den Übertragungsbedingungen (beispielsweise unterschiedliche

Signalstärke je nach vorliegender Infrastruktur) variieren.

• Der Akku muss vor der ersten Nutzung voll aufgeladen werden (mindestens 4 Stunden).

• Der Akku dieses Produkts ist so entwickelt, dass die Leistung über zahlreiche Ladevorgänge hinweg nicht abnimmt.

• Verwenden Sie nur das empfohlene Zubehör zum

Aufladen.

7

• Unsachgemäßes Aufladen kann zur Überhitzung des Akkus oder sogar zu Beschädigungen durch

Überdruck führen.

• Beachten Sie die richtige Polarität beim Aufladen.

• Löten Sie keine Metalldrähte direkt an den Akku.

• Bringen Sie den Akku nicht mit Wasser in

Berührung.

• Beim ersten Aufladen des NiMH-Akkus kommt es zur Erwärmung des Akkus. Dieser Effekt ist eine

übliche Begleiterscheinung beim Aufladen von

NiMH-Akkus.

• Sie können den Akku austauschen. Dies sollte jedoch nicht allzu oft geschehen.

• Laden Sie den Akku nur auf, wenn dieser sich im

Telefon befindet.

• Verwenden Sie nur die für Ihr Produkt bestimmten

Akkus.

• Erhitzen Sie den Akku nicht. Setzen Sie ihn nicht offenen Flammen aus, dies kann zum Lecken oder

Bersten der Batterien führen oder einen Brand auslösen.

• Entfernen Sie das Produkt während des Ladevorgangs aus dem Tragegehäuse.

• Bedecken Sie das Produkt während des Ladevorgangs nicht. Laden Sie das Telefon nicht in einem geschlossenen Schrank oder einer Schublade auf.

Der Aufladevorgang ist ein chemischer Prozess und setzt Wärmeenergie frei. Achten Sie darauf, das Telefon nur in einer gut belüfteten Umgebung aufzuladen.

• Das schnurlose Telefon kann sowohl im angeschalteten als auch im ausgeschalteten Zustand aufgeladen werden.

• Verbinden Sie unter keinen Umständen den Plus- und den Minuspol des Akkus.

• Setzen Sie den Akku keinen starken Erschütterungen aus. Dies kann zu Beschädigungen führen.

• Laden Sie den Akku nicht bei Temperaturen unter +5°C auf. Laden Sie den Akku immer bei Temperaturen zwischen +5°C und +45°C auf. Ein

Aufladen des Akkus unter extremen

Bedingungen (über oder unter der empfohlenen Umgebungstemperatur) kann seine

Leistung beeinträchtigen und die Lebensdauer des Akkus verkürzen.

• Verwenden Sie keine Akkus anderer Hersteller oder Fabrikate oder Akkus mit einer anderen

Leistung.

• Lagern Sie den Akku, um die beste Akkuleistung zu erzielen, trocken bei einer Umgebungstemperatur von ca. +25°C.

• Auch wenn das Produkt ausgeschaltet ist oder der Akku entfernt wird, gibt er weiterhin geringe

Mengen Energie ab.

• Beachten Sie bei der Entsorgung des Akkus die für Ihr Land gültigen kommunalen Richtlinien.

DT412/DT422/DT432

Wichtige Benutzerinformationen

Warnhinweise

Rauch- und Qualmbildung

• Stellen Sie den Betrieb des Produkts bei Rauch- oder Qualmbildung unverzüglich ein. Trennen Sie den Netzadapter vom Netz und nehmen Sie umgehend den Akku aus dem Telefon. Ein Fortführen des

Betriebs kann zu Stromschlägen führen oder einen Brand verursachen.

LCD

• Sollte die Flüssigkristallanzeige beschädigt werden, achten Sie darauf, dass die Kristallflüssigkeit nicht mit der Haut in Berührung kommt oder in Augen oder Mund gelangt. Vermeiden Sie, dass Kristallflüssigkeit aus dem gebrochenen Glas ausläuft.

Vermeidung von Fehlfunktionen

• Vermeiden Sie es, das Gerät in unmittelbarer

Nähe von Elektromotoren, Schweißgeräten oder anderen Geräten, die starke elektromagnetische

Felder erzeugen, zu benutzen oder abzulegen.

Starke (elektro)magnetische Felder führen unter

Umständen zu Fehlfunktionen und können die

Übertragung beeinträchtigen.

• Ein rascher Wechsel zwischen warmer und kalter

Umgebungstemperatur führt unter Umständen zu

Kondensation (Bildung von Wassertropfen) an den inneren und äußeren Flächen des Produkts.

Kondensation kann zu Fehlfunktionen führen, die

Übertragung beeinträchtigen oder unterbrechen oder das Produkt beschädigen. Sollten Sie Kondensationsbildung bemerken, beenden Sie den

Betrieb des Geräts. Schalten Sie das Telefon aus, entfernen Sie den Akku und trennen Sie den Netzadapter vom Netz. Warten Sie, bis die Feuchtigkeit verdampft ist, und nehmen Sie das Gerät anschließend wieder in Betrieb.

• Lassen Sie das Telefon nicht versehentlich fallen.

Verwenden Sie den Halteclip, Sicherheitsclip oder das Tragegehäuse, die für den Transport des

Telefons vorgesehen sind.

• Vermeiden Sie es, das Telefon zwischen Möbeln und Ihrem Körper einzuklemmen, wenn Sie das

Telefon in einer Tasche oder an der Kleidung tragen.

DT412/DT422/DT432

8

Wichtige Benutzerinformationen

SIM-Karte

Ihr Telefon verfügt über eine herausnehmbare SIM-Karte (Subscriber

Identity Module), auf der Ihre Einstellungen gespeichert werden.

Dadurch können Sie Ihre Einstellungen auf ein anderes Telefon

übertragen, indem Sie die SIM-Karte aus dem Telefon nehmen und in ein anderes Telefon einsetzen.

Sicherheitshinweise

Die DT412-, DT422 und DT432-Telefone sind nach IP64 klassifiziert, d.h., sie sind robust, staub- und wasserdicht und für Personen konzipiert, die in rauen Umgebungen arbeiten.

Eigensicherheit (DT432)

Das DT432-Telefon ist gemäß den Bestimmungen der ATEX-

Richtlinie für die Verwendung in Umgebungen mit potentiell explosiver Gas- oder Staubatmosphäre zugelassen.

Die folgenden Normdokumente bescheinigen die Übereinstimmung mit den wichtigsten Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften mit

Ausnahme der in dieser Bedienungsanleitung aufgeführten Sicherheitshinweise:

EN 50014:1997 + A1 und A2

EN 50020:2002

IEC 61241-0:2004 + Corrigendum 1

IEC 61241-11:2005

IEC 60529:1989

Produktklassifizierung und -kennzeichen sind „II 2G EEx ib IIC T4“ für Gas und „II 3D Ex ibD 22 IP64 T50°C“ für Staub.

9

DT412/DT422/DT432

Wichtige Benutzerinformationen

Vorbereitung zum Einsatz

Bevor Sie das Telefon das erste Mal benutzen, muss der Akku aufgeladen und eingesetzt werden. Lesen Sie hierzu den Abschnitt

„ Installation “ auf Seite 120.

Hinweis:

Stellen Sie das Telefon in das Ladegerät. Laden

Sie das Telefon mindestens eine Stunde lang auf, bevor Sie es das erste Mal benutzen.

Reinigen

Reinigen Sie das Telefon ausschließlich mit einem weichen, feuchten

Tuch. Die Verwendung von Seife oder anderen Reinigungsmitteln kann das Telefon beschädigen. Reinigen Sie die Akkukontakte mit

Ethanol oder Isopropylalkohol.

DT412/DT422/DT432

10

Beschreibung

11

5

6

Beschreibung

1 12

14

2

3

11

12

10

4

7

8

9

13

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

DT412/DT422/DT432

1

2

3

4

5

6

7

LED

Eine blinkende LED zeigt einen ankommenden Anruf oder eine eingegangene Nachricht an.

Lauter-/Leisertaste

Bei abgenommenem Hörer: Erhöht/verringert die Lautstärke des

Lautsprechers. Informationen finden Sie im Abschnitt „ Akustische

Einstellungen “ auf Seite 115. Die Lauter-Taste kann auch zum

Beantworten von Anrufen verwenden werden (siehe Abschnitt

„ Anrufe entgegennehmen “ auf Seite 31).

Display

Das Display zeigt u. a. Akkustatus, Uhrzeit, System, Besitzer-ID/Name,

Durchwahl und Softkey-Informationen an. Weitere Informationen

finden Sie unter „ Display-Informationen “ auf Seite 14 und unter

„ Menüstruktur “ auf Seite 22. Sie können auch die Textgröße im

Display ändern (siehe Abschnitt „ Einstellungen “ auf Seite 102).

Softkeys

Die Funktionen hängen vom Verbindungsstatus ab und werden in der letzten Zeile des Displays angezeigt. Wenn Sie im Folgenden den Hinweis „(siehe Display)“ lesen, müssen Sie die entsprechende

Taste drücken, um die jeweilige Funktion aufzurufen. Werden für verschiedene Auswahlmöglichkeiten in der Menüstruktur verwendet

(Menümodus). Im Ruhemodus können Sie selbst die Funktionen der Softkeys ändern. Der mittlere Softkey wird auch zum Aktivieren oder Deaktivieren des Lautsprechers verwendet. Siehe Abschnitte

„ Einstellungen

“ auf Seite 102, „ Display-Informationen “ auf Seite 14

und „ Menüstruktur “ auf Seite 22.

Anruftaste

Einschalten. Mit dieser Taste tätigen, beantworten und beenden Sie einen Anruf.

Navigationstaste

Diese Taste steuert die Cursorbewegung im Display. Im Ruhemodus wird die Navigationstaste (nach unten) zum Aufrufen der Anrufliste und die Navigationstaste (nach oben) zum Aufrufen der Nachrichtenliste verwendet. Wenn Sie die Navigationstaste (links) drücken, wird das aktuelle Datum im Display angezeigt. Wenn Sie durch die Menüstruktur navigieren, wird diese Taste für Cursorbewegungen nach oben, nach unten, zurück (nach links) oder vor (nach rechts) verwendet.

Menütaste

Mit dieser Taste rufen Sie den Menümodus auf oder beenden ihn

(siehe Abschnitte „ Display-Informationen “ auf Seite 14 und

„ Menüstruktur “ auf Seite 22). Sie wird auch zum manuellen

Sperren/Freigeben des Tastenfelds verwendet (siehe Abschnitt

„ Tastenfeld sperren “ auf Seite 111).

12

Beschreibung

13

14

8

9

10

11

12

Tastenfeld

Hiermit geben Sie Zahlen ein und schreiben Text (siehe Abschnitt

„ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49). Tasten 0–9

können als Hotkeys programmiert werden (siehe Abschnitt

„ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103).

Mikrofon

Stumm-Taste

Mit dieser Taste deaktivieren/aktivieren Sie akustische Signale im

Ruhemodus, schalten das Anrufsignal eines ankommenden Anrufs aus und aktivieren/deaktivieren das Mikrofon während eines Anrufs.

Alarmtaste (nur DT422 und DT432)

Mit dieser Taste senden Sie Alarme und testen die Alarmfunktion.

Siehe Abschnitt „ Alarm “ auf Seite 92.

Lautsprecher

Es gibt einen Lautsprecher für Anrufsignale und einen zum Laut-

sprechen. Siehe Abschnitt „ Freisprechmodus “ auf Seite 56.

Hinweis:

Unter Umständen können sich kleine, magnetische

Metallobjekte in der Hörmuschel verfangen.

Ladegerätanschluss

Siehe Abschnitt „ Installation “ auf Seite 120.

Kopfhörerset-Anschluss

Siehe Abschnitt „ Headset “ auf Seite 129.

13

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

Display-Informationen

Im Display werden alle Aktionen, die Sie ausführen, grafisch dargestellt und Textwarnungen ausgegeben. Im Ruhemodus werden in der oberen Zeile Symbole und die Uhr angezeigt. Die nächsten drei

Zeilen sind Informationszeilen (20 mögliche Zeichen pro Zeile), die

Systeminformationen, Namen und Rufnummern, die Sie bearbeiten oder wählen, Ihre Besitzer-ID usw. enthalten. Die dritte Informationszeile zeigt den Status des Telefons (aktueller Modus) an. Statusinformationen sind z. B.

Stumm

angezeigt wird, ist die Zeile leer.

,

Im Lader

usw. Wenn kein Status

Hinweis:

Sie können die Benutzer-ID und die Textgröße

im Display ändern (siehe Abschnitt „ Einstellungen “ auf

Seite 102).

Die untere Zeile zeigt das Softkey-Feld an. Im Ruhemodus werden die benutzerdefinierten Namen der drei Softkeys unterhalb der

Displayanzeige angezeigt. Im Menümodus, in dem die Softkeys für verschiedene Auswahlmöglichkeiten verwendet werden, wird die

Funktion jedes Softkeys angezeigt. Funktionen sind z. B.

Zurück

Option

,

Sichern

usw. Informationen zum Definieren der Softkeys

,

im Ruhemodus finden Sie im Abschnitt „ Hotkeys und Softkeys “ auf

Seite 103.

Hinweis:

Die angezeigten Informationen variieren je nach

Version und Konfiguration der Nebenstellenanlage und abhängig davon, ob Sie ein DECT- oder ein IP DECT-Telefon verwenden. Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, um herauszufinden, welches Telefon Sie verwenden.

Das Display:

3 5

System A

S Evans 0174

13:05

Info Doktor Jobs

14

Beschreibung

15

Die folgenden Beispiele für die Displayanzeige zeigen die verschiedenen Statusmöglichkeiten des Telefons.

Hinweis:

Wenn ein Name zur Verfügung steht, wird er anstelle der Rufnummer oder zusammen mit der Rufnummer angezeigt.

Ruhemodus

Je nach Status und Einstellung des Telefons werden verschiedene

Informationen angezeigt.

Normal:

13:05

System A

Schmidt 4321

System A

ist der Standardname Ihres Netzes. In der zweiten Zeile sind

Ihr Name (wenn verfügbar) und die Nebenstellennummer angegeben.

Hinweis:

Wenn der Name lang ist, wird die Rufnummer nicht angezeigt.

Follow-me aktiviert:

4321 >

4444

13:05

Im Display wird nach der eigenen Nebenstellennummer (4321) die

Nummer der Nebenstelle angezeigt, an die Anrufe weitergeleitet werden (4444).

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

Normaler abgehender Anruf:

Bei abgehenden Anrufen werden sowohl der Verbindungsstatus als auch die gewählte Nummer bzw. der Name angezeigt:

13:05

Anruf

3333

R

Wenn der abgehende Anruf entgegengenommen wird:

13:05

3333

R

Umgeleiteter Anruf:

Wenn die gewählte Nummer umgeleitet wird, werden die Umleitungsinformationen angezeigt. Das Display zeigt z. B. an, dass die gewählte Nummer 3333 (Schmidt) an die Nebenstelle 4444 (Braun) umgeleitet wird:

13:05

4444

>3333

R

Wenn der umgeleitete Anruf entgegengenommen wird, wird im

Display nur die Nummer des Umleiteziels angezeigt:

13:05

4444

R

16

Beschreibung

Ankommende Anrufe

Normaler ankommender Anruf:

Wenn verfügbar, wird die Rufnummer oder der Name des Anrufers angezeigt.

13:05

3333

Umgeleiteter Anruf:

Ein Umleitungssymbol vor der Nummer oder dem Namen informiert

Sie darüber, dass der Anruf zu Ihrem Telefon umgeleitet wurde. Das

Display zeigt z. B., dass die Nummer 3333 (Schmidt) gewählt und der Anruf an Ihr Telefon umgeleitet wurde:

13:05

4321

>3333

Sobald Sie den Anruf entgegengenommen haben, wird im Display nur noch die Nummer des Anrufers angezeigt.

17

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

Systemverbindungsmeldungen

System A

Systemangabe

Das Telefon ist mit

System A

verbunden. Das System kann auch anders benannt werden, wie z. B.

MD110

.

Kein System

Außerhalb des Empfangsbereichs

Das Telefon ist mit keinem System verbunden. Bitten Sie Ihren

Systemadministrator, das Telefon anzumelden.

Hinweis:

Wenn Sie wieder in den Empfangsbereich eintreten, kann es einige Minuten dauern, bis das Telefon sich automatisch beim System registriert hat.

Es ist auch möglich, ein Warnsignal für das Austreten aus dem Empfangsbereich zu aktivieren. Wenden Sie sich hierfür an Ihren Systemadministrator.

Kein Zugang

Zugangsangabe

Das Telefon ist mit einem System verbunden, aber Anrufe sind nicht zulässig.

Display-Symbole

Anruf/Hörer abgenommen

Wird angezeigt, wenn Sie den Hörer abgenommen haben. Wenn Sie einen Anruf erhalten, blinkt das Symbol.

Audiosignal deaktiviert

Wird angezeigt, wenn alle Tonsignale, einschließlich Anrufsignal,

Nachrichtenton, Tastenton usw. deaktiviert sind. Für Nachrichten mit hoher Priorität gilt diese Einstellung jedoch nicht. Siehe Abschnitt

„ Akustische Einstellungen “ auf Seite 115.

Akku

Wird im Ruhemodus immer im Display angezeigt. Wenn der Akku

fast leer ist, müssen Sie ihn aufladen. Siehe Abschnitt „ Installation “ auf Seite 120.

Lautsprecher (Freisprechmodus)

Wird angezeigt, wenn der Lautsprecher und der Freisprechmodus

aktiviert ist. Siehe Abschnitt „ Während eines Gesprächs “ auf

Seite 56.

DT412/DT422/DT432

18

Beschreibung

19

3

5

Neue Nachricht

Wird angezeigt, wenn eine neue Nachricht eingegangen ist. Die Zahl auf der rechten Seite des Symbols zeigt die Anzahl der ungelesenen

Nachrichten an. Das Symbol wird solange angezeigt, bis die Nachricht

als gelesen gekennzeichnet wird. Siehe Abschnitt „ Nachrichten “ auf Seite 74.

Hinweis:

Für Sprachnachrichten zeigt das Symbol nur an, dass eine Sprachnachricht eingegangen ist. Die Zahl entspricht nicht der tatsächlichen Anzahl ungeöffneter

Nachrichten.

Nicht beantworteter Anruf

Wird den nicht beantworteten Anrufen in der Anrufliste hinzugefügt.

Die Zahl auf der rechten Seite des Symbols zeigt die Anzahl der unbeantworteten Anrufe an.

Schlüssel

Zeigt an, dass das Tastenfeld gesperrt ist. Siehe Abschnitt

„ Automatische Tastensperre “ auf Seite 110.

Schloss

Zeigt an, dass das Telefon gesperrt ist und mit einem Code freigegeben werden muss, bevor es benutzt werden kann. Siehe Abschnitt

„ Telefonsperre “ auf Seite 108.

Kopfhörerset

Zeigt an, dass ein Kopfhörerset an das Telefon angeschlossen ist.

Siehe Abschnitt „ Headset “ auf Seite 129.

Bewegungsalarm aktiviert (nur DT422 und DT432)

Zeigt an, dass der Bewegungsalarm aktiviert ist. Siehe Abschnitt

„ Alarm “ auf Seite 92.

Lagealarm aktiviert (nur DT422 und DT432)

Zeigt an, dass der Lagealarm aktiviert ist. Siehe Abschnitt „ Alarm “ auf Seite 92.

ABC

Eingabe in Großbuchstaben

Zeigt an, dass Sie Großbuchstaben und Zahlen im Texteingabemodus

eingeben können. Siehe Abschnitt „ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49.

abc

Eingabe in Kleinbuchstaben

Zeigt an, dass Sie Kleinbuchstaben und Zahlen im Texteingabemodus

eingeben können. Siehe Abschnitt „ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49.

123

Zahleneingabe

Zeigt an, dass Sie Zahlen im Texteingabemodus eingeben können.

Siehe Abschnitt „ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49.

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

Ankommender Anruf

Wird vor den ankommenden Anrufen in der Anrufliste hinzugefügt.

Abgehender Anruf

Wird vor den abgehenden Anrufen in der Anrufliste hinzugefügt.

Ungelesene Nachricht

Wird vor den ungelesenen Nachrichten in der Nachrichtenliste

hinzugefügt. Siehe Abschnitt „ Nachrichten “ auf Seite 74.

Gelesene Nachricht

Wird vor den gelesenen Nachrichten in der Nachrichtenliste

hinzugefügt. Siehe Abschnitt „ Nachrichten “ auf Seite 74.

Interaktive Nachricht

Wird vor einer eingehenden interaktiven Nachricht in der Nach-

richtenliste hinzugefügt. Siehe Abschnitt „ Nachrichten “ auf

Seite 74.

Gelesene interaktive Nachricht

Wird vor den gelesenen interaktiven Nachrichten in der Nach-

richtenliste hinzugefügt. Siehe Abschnitt „ Nachrichten “ auf

Seite 74.

Kontakt hinzufügen

Wird auf einem Softkey angezeigt, wenn eine Telefonnummer auf der Anrufliste gekennzeichnet ist. Dieses Symbol zeigt an, dass die

Rufnummer zum lokalen Telefonbuch hinzugefügt werden kann.

Siehe Abschnitt „ Telefonbuch “ auf Seite 48.

Kontakte

Wird angezeigt, wenn die Rufnummer aus dem lokalen Telefonbuch abgerufen werden kann, um sie z. B. zu einer Funktion hinzuzufügen.

Siehe Abschnitt „ Telefonbuch “ auf Seite 48.

>

Anzeige für Rufumleitung

Dieses Zeichen vor einem Namen oder einer Nummer gibt an, dass der Anruf an eine andere Nebenstelle umgeleitet wird.

20

Beschreibung

21

Menü-Registerkarten

Die folgenden Registerkarten werden angezeigt, wenn Sie die

Menütaste drücken.

Nachrichten

Hier finden Sie die Nachrichtenliste. Siehe Abschnitt „ Nachrichten “ auf Seite 74.

Kontakte

Hier befindet sich das lokale Telefonbuch, das zentrale Telefonbuch und die Anrufliste. Weitere Informationen finden Sie unter

„ Telefonbuch

“ auf Seite 48 und „ Rufnummer aus der Anrufliste wählen “ auf Seite 39.

Profile

Hier können Sie die verschiedenen Modi auswählen sowie Modi

ändern oder bearbeiten. Siehe Abschnitt „ Modi “ auf Seite 95.

Dienste

Hier können Sie einen Dienst auswählen, hinzufügen, löschen oder

ändern. Siehe Abschnitt „ Dienste “ auf Seite 98.

Einstellungen

Hier verwalten Sie Ihre Telefoneinstellungen. Siehe Abschnitt

„ Einstellungen “ auf Seite 102.

Informationen zum Navigieren in den Menüs finden Sie unter

„ Menüstruktur “ auf Seite 22.

Zusätzliche Display-Funktionen

Abhängig davon, mit welchem Netz Sie verbunden sind, stehen Ihnen noch weitere Display-Funktionen zur Verfügung. Bitte wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, falls Sie die zusätzlichen Display-

Funktionen nutzen wollen.

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

Menüstruktur

Über die Menüs stehen Ihnen die Telefon- und Netzfunktionen zur

Verfügung.

ç

Drücken Sie die Menütaste, um die Menüs aufzurufen oder zu beenden.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist markiert. Wenn das Telefon neu gestartet wurde, ist die Registerkarte

Kontakte

markiert.

Mit der Navigationstaste (links/rechts) wählen Sie die Registerkarte aus. Durch Drücken der Navigationstaste (nach unten) öffnen Sie die

Registerkarte. Es wird eine Überschrift angezeigt, und die erste Option ist markiert. Mit der Navigationstaste (nach oben/unten) navigieren

Sie durch die Optionen. Drücken Sie die Navigationstaste (nach rechts), um eine Option auszuwählen.

Hinweise:

Da das Telefon für die Benutzung in verschiedenen Netzen geeignet ist, werden einige Funktionen unter Umständen nicht von Ihrem Netz unterstützt.

Eine Parametereinstellung in der SIM-Karte legt fest, ob in den Menüs vorgenommene Änderungen auf der SIM-Karte gespeichert werden. Wenn Änderungen nicht auf der SIM-

Karte gespeichert werden, werden Sie gelöscht, sobald das

Telefon neu gestartet wird.

Registerkarte „Nachrichten“

Nachricht 1 (Uhrzeit/Datum) Nachrichtenliste > Nachricht 1 >

Nachricht 2 >

.

.

Nachricht 20 >

SMS senden >

Registerkarte „SMS“

SMS-Adresse > SMS

DT412/DT422/DT432

22

Beschreibung

Telefonbuch lokal >

Telefonb. Zentral

Anrufliste>

Registerkarte „Kontakte“

Eintrag 1 >

Eintrag 2 >

.

.

Eintrag 100 >

Name: .....

Nummer: .....

Anruf Nr. 1

Anruf Nr. 2

.

.

.

.

.

Anruf Nr. 20

Registerkarte „Profile“

Normal >

Im Lader >

Modus 2 >

Modus 3 >

Modus 4 >

Modus 5 >

Modus 6 >

Modus 7 >

Modus 8 >

Modus 9 >

Lautstärke >

Anrufsignal >

Vibrator (ein/aus)

Tastenton (ein/aus)

(Stufe 1, 2...5, Stumm)

Interner Anruf: >

Externer Anruf: >

Rückruf: >

Tonruf,

Tief,

Mittel,

Hoch,

Gemischt

Alarmeinstellungen* >

Abwesend (ein/aus)

Bewegungsalarm (ein/aus)

Lagealarm (ein/aus)

Ausschalten

Antwort >

Softkey**

Name: ...

Normal

Auto

Laut

Autom. Laut

*Nur für die Telefone DT422 und DT432 verfügbar.

**Weitere Informationen finden Sie unter „ Registerkarte

„Einstellungen“ “ auf Seite 24.

Dienst 1 >

Dienst 2 >

.

.

Dienst 10 >

Registerkarte „Dienste“

Name: ....

Funktion:

Daten senden

Daten mit Präfix

Anruf

SMS

23

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

Registerkarte „Einstellungen“

Tonsignale >

Alarmeinstellung*>

Softkey >

Hotkey >

Lautstärke: >

Anrufsignal >

Vibrator (ein/aus)

Tastenton (ein/aus)

(Stufe 1, 2...5,

Stumm)

Beweggsalarm (ein/aus)

Lagealarm (ein/aus)

Links: >

Mitte: >

Rechts: >

0, 1, 2.....9 >

Name: ....

Funktion: >

Interner Anruf: >

Externer Anruf: >

Rückruf: >

Daten senden

Daten mit Präfix

Anruf

Kurzwahl >

SMS

Modus ändern

Nicht benutzt

Tonruf,

Tief,

Mittel,

Hoch,

Gemischt

Abwesend

Telefonbuch lokal

Telefonb. Zentral

Dienste

Ausschalten

Bewegungsalarm*

Lagealarm*

Alarmdaten bearb.*

System wechseln

Demo Mitteilung 1

Demo Mitteilung 2

RSSI

Allgemein >

Sprache > (English, usw.)

Textgröße** >

Klein

Mittel

System >

Telefonsperre >

Telefon sperren

Sperrcode

Uhr (ein/aus) >

Auto-Tastensperre (ein/aus)

Schnellantwort (ein/aus)

Neue Nachr. gedreht (ein/aus)

Besitzer-ID

Display-Kontrast

System auswählen >

Registrieren >

Lokalisierungstest* >

Auto Einstellung

Einstellg manuell

Automatisch, System A.....D

* Nur für die Telefone

DT422 und DT432

System A.....D

verfügbar.

** Nur für die Telefone

Test aktivieren

DT412 und DT422 verfügbar.

Information >

IPDI/IPEI/SW-Version/AP SW-Version

DT412/DT422/DT432

24

Beschreibung

25

Menüs anpassen

Ihr Systemadministrator kann die Menüs anpassen, indem einige

Funktionen ausgeblendet werden. Die auszublendenden Funktionen werden durch die Einstellungen auf der SIM-Karte bestimmt. Folgende

Funktionen können ausgeblendet werden:

Löschen von Nachrichten:

Die Optionen

Löschen

und

Alle löschen

werden ausgeblendet.

Verwaltung des lokalen Telefonbuchs:

Neue Einträge können nicht hinzugefügt werden, und vorhandene Einträge können weder bearbeitet noch gelöscht werden.

Bearbeiten der Modi:

Die Einstellungen für die Modi können nicht geändert werden.

Ändern der Modi:

Die Option

Auswahl

wird ausgeblendet, d. h.

Modi können nicht über das Menü geändert werden.

Ausschalten des Hörers:

Das Telefon kann nicht über das Menü

Profile

ausgeschaltet werden.

Verwaltung von Diensten:

Neue Dienste können nicht hinzugefügt werden, und vorhandene Dienste können weder bearbeitet noch gelöscht werden.

Ändern der Tonsignale:

Die Menüoption ausgeblendet.

Tonsignale

wird

Ändern der Alarmeinstellungen:

Die Menüoption

Alarmeinstellung

wird ausgeblendet.

Verwaltung der Softkeys:

Die Menüoption ausgeblendet.

Softkey

wird

Verwaltung der Hotkeys:

Die Menüoption ausgeblendet.

Hotkey

wird

Bearbeiten der Hotkeys:

Die Option werden.

Bearb.

wird ausgeblendet. Die Einstellungen für die Hotkeys können angezeigt

Ändern der allgemeinen Einstellungen:

Die Menüoption

Allgemein

wird ausgeblendet.

Handhabung der Telefonsperre:

Die Menüoption

Telefonsperre

wird ausgeblendet.

Ändern des Systems*:

Die Menüoption wird ausgeblendet.

System auswählen

Registrieren des Systems*:

Die Menüoption wird ausgeblendet.

Registrieren

Löschen des Systems:

Die Option

Löschen

wird ausgeblendet.

Anzeigen von Informationen*:

Die Menüoption wird ausgeblendet.

Information

DT412/DT422/DT432

Beschreibung

Lokalisierungstest*:

Die Menüoption ausgeblendet.

Lokalisierungstest

wird

Adresse im zentralen Telefonbuch:

Wenn eine Adresse im zentralen Telefonbuch angegeben wird, wird die Option

Telefonb.

Zentral

im Menü

Kontakte

und in der Kurzwahlliste angezeigt.

Bei Auslieferung ist die Adresse auf 999999 festgelegt.

*Wenn alle diese Menüoptionen ausgeblendet werden, wird die

Menüoption

System

ebenfalls ausgeblendet.

Jeder Modus kann individuell im Menü ausgeblendet werden. Somit können Modi entfernt werden, die nicht vom Menü aus verwendet werden. Die ausgeblendeten Modi können weiterhin mithilfe der

Softkeys und Hotkeys geändert werden.

DT412/DT422/DT432

26

Beschreibung

Wählton

Spezieller Wählton

Freizeichen oder Warteton

Besetztzeichen

Überlastungssignal

Ton für nicht verfügbare

Nummer

Anklopfsignal

Aufschaltsignal

Konferenzton

Bestätigungston

Warnton, teure Verbindung

MFV

Folgende akustische Signale werden von der Nebenstellenanlage an

Ihr Telefon gesendet.

Tonmerkmale

In diesem Abschnitt werden die gängigsten Töne beschrieben. Viele

Märkte verwenden verschiedene Töne für verschiedene Situationen.

alle 15 Sekunden (bei allen Teilnehmern)

Ruftöne

Sie können die Anrufsignale ändern. Informationen dazu finden Sie

unter „ Anrufsignale “ auf Seite 117.

27

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Ein-/Ausschalten

Ein-/Ausschalten

Einschalten

æ

Drücken Sie diese Taste, bis das Display aufleuchtet.

Wenn sich das Telefon nicht einschaltet oder das

Akku

-Symbol angezeigt wird, ist der Akku fast leer. Laden Sie den Akku auf.

Im Display wird Folgendes angezeigt:

Einschalten?

Nein Ja

Ja

Drücken Sie innerhalb von zwei Sekunden diese Taste zur

Bestätigung (siehe Display).

Das Telefon ist nun betriebsbereit.

Hinweise:

Wenn die Meldung

Kein System

angezeigt wird, können keine Anrufe getätigt oder angenommen werden.

Abhängig von der Systemprogrammierung kann das Telefon automatisch gesperrt werden. Informationen zum Freigeben

des Telefons finden Sie im Abschnitt „ Telefonsperre “ auf

Seite 108.

28

Ein-/Ausschalten

Ausschalten

Hinweise:

Während eines Anrufs kann das Telefon nicht ausgeschaltet werden.

Wir empfehlen Ihnen, die Ausschaltfunktion als Hotkey zu programmieren. Informationen hierzu finden Sie unter

„ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103. Wenn Sie keinen

Hotkey programmieren, können Sie die Menüs verwenden.

Informationen hierzu finden Sie unter „ Modi “ auf Seite 95.

å

Wenn Sie einen Hotkey programmiert haben:

Drücken Sie diese Taste, und halten Sie den Hotkey gedrückt.

ã

Ja

Ok

Drücken zur Bestätigung (siehe Display).

Ihr Telefon ist nun ausgeschaltet.

29

DT412/DT422/DT432

Freie Platzwahl

Freie Platzwahl

Die Funktion „Freie Platzwahl“ ist für Personen gedacht, die zwar über eine Nebenstellennummer, jedoch nicht über ein eigenes Telefon verfügen Dazu gehören beispielsweise so genannte Springer,

Mitarbeiter, die überwiegend im Außendienst tätig sind usw. Ein

Benutzer mit freier Platzwahl meldet sich im Büro einfach an einem freien Telefon an, dem seine Nebenstellennummer und seine

Systemzugriffsrechte vorübergehend zugewiesen werden.

Hinweis:

Freie Platzwahl wird nicht von IP DECT unterstützt.

So melden Sie sich an

*11*

Wählen.

å *

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

å # æ

Geben Sie Ihre Rufnummer ein, und drücken Sie diese Tasten.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Im Display wird Ihre Rufnummer angezeigt.

So melden Sie sich ab

#11# æ

Wählen Sie und drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

30

Ankommende Anrufe

Ankommende Anrufe

31

Ein ankommender Anruf wird mit dem Anrufsignal und einem blinkenden roten Lämpchen dargestellt. Der Ruftontyp gibt an, ob es sich um einen internen oder externen Anruf oder um einen Rückruf handelt. Auf dem Display wird ein ankommender Anruf angezeigt.

Die Rufnummer der zwanzig zuletzt eingegangenen Anrufe/gewählten

Rufnummern werden in der Anrufliste gespeichert (siehe Abschnitt

„ Rufnummer aus der Anrufliste wählen “ auf Seite 39.

Anrufe entgegennehmen

Die Rufnummer des Anrufers und das Symbol

Anruf

werden angezeigt:

13:05

4736

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Anruf entgegenzunehmen.

Hinweis:

Anrufe können jederzeit entgegengenommen werden, auch während Sie beispielsweise das Telefon programmieren oder eine Nummer eingeben.

Die Lauter-Taste kann auch zum Beantworten von Anrufen verwenden werden (Freisprechmodus aktiviert).

Wenn ein Kopfhörerset an das Telefon angeschlossen ist, können Sie Anrufe mit der Taste auf dem Kopfhörerset entgegennehmen.

DT412/DT422/DT432

Ankommende Anrufe

Rufsignal-Unterdrückung

Sollte das Telefon in einem unpassenden Moment klingeln:

Drücken Sie die Stumm-Taste auf der rechten Seite des

Telefons, um das Klingeln zu unterdrücken.

Alle Tonsignale, einschließlich Vibrator, werden für diesen bestimmten Anruf stumm geschaltet. Informationen zur Position

der Stumm-Taste finden Sie unter „ Beschreibung “ auf Seite 11.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Anruf entgegenzunehmen.

Freisprechmodus

ä

Drücken Sie den mittleren Softkey, um den Anruf im

Freisprechmodus entgegenzunehmen.

Sie sind nun mit dem Anrufer über Lautsprecher und Mikrofon verbunden.

Hinweis:

Die zu drückende Taste hängt vom verwendeten

Antwortmodus ab. Informationen zum Ändern des Antwort-

modus finden Sie unter „ Antwortmodus ändern “ auf

Seite 33.

Auflegen

æ

Drücken Sie diese Taste.

Im Display wird die Gesprächsdauer angezeigt.

Hinweis:

Wenn ein Kopfhörerset an das Telefon angeschlossen ist, können Sie Anrufe mit der Taste auf dem

Kopfhörerset beenden.

Anrufübernahme von anderer Nebenstelle

Sie können einen Anruf für eine andere Nebenstelle entgegennehmen:

å æ

Rufen Sie die entsprechende Nebenstelle an, und drücken

Sie diese Taste.

Sie hören das Besetztzeichen.

8

Drücken Sie diese Taste.

DT412/DT422/DT432

32

33

Ankommende Anrufe

Antwortmodus ändern

Sie können

Normal

,

Auto

,

Laut

oder

Autom. Laut

wählen.

Normal:

Drücken Sie den mittleren Softkey, um den Anruf über den Lautsprecher zu leiten.

Auto:

Der Anruf wird automatisch verbunden (Anruf wird nicht

über die Lautsprecherfunktion geleitet).

Laut:

Drücken Sie die Anruftaste, um den Anruf über den Lautsprecher zu leiten.

Autom. Laut:

Der Anruf wird automatisch nach zwei Anrufsignalen über die Lautsprecherfunktion geleitet (Vorher können

Anrufe wie gewohnt entgegengenommen werden).

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Profile

á

Wählen Sie

Wählen Sie

Normal

.

Antwort

.

.

Drücken Sie diese Taste, um

Profile

aufzurufen.

ã

Wählen Sie den gewünschten Antwortmodus.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Der Name des ausgewählten Modus wird angezeigt. Der neue

Antwortmodus ist eingestellt.

DT412/DT422/DT432

Ankommende Anrufe

Paralleles Klingeln

Die Funktion „Paralleles Klingeln“ ermöglicht ein gleichzeitiges Rufsignal auf mehreren Telefonen. Eingehende Anrufe können auf einem beliebigen der Telefone entgegengenommen werden, die für paralleles

Klingeln aktiviert sind. Der große Vorteil dieser Funktion besteht darin, dass das Risiko, Anrufe zu verpassen, erheblich minimiert wird.

Es ist für diese Funktion erforderlich, dass alle zu aktivierenden Telefone in die

Liste Paralleles Klingeln

aufgenommen werden. Diese

Liste muss von Ihrem Systemadministrator eingerichtet und konfiguriert werden. Da nur Anrufe, die an einer Hauptnebenstelle eingehen, an die für paralleles Klingeln aktivierten Telefone weitergeleitet werden, muss diese Hauptnebenstelle ebenfalls festgelegt werden.

Ein Anruf an eine bestimmte Nebenstelle wird nicht an andere in der

Liste aufgeführte Telefonnummern weitergeleitet. Nur das Telefon der entsprechenden Nebenstelle klingelt.

Das parallele Klingeln kann mithilfe der Funktion „Internes Follow-Me“

vorübergehend deaktiviert werden. Siehe auch Abschnitt „ Internes

Follow-me “ auf Seite 62.

So deaktivieren Sie das parallele Klingeln vorübergehend

*21* å #

Wählen, die Nummer der Nebenstelle eingeben und die angegebene Taste drücken.

æ

Drücken.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Wenn Sie das parallele Klingeln für alle in der Liste festgelegten Telefone deaktivieren wollen, befolgen Sie die Anweisungen für das Deaktivieren der Funktion. Nehmen Sie das Deaktivieren am Telefon mit der Nummer der Hauptnebenstelle vor und geben Sie die Nummer des Umleiteziels ein.

Wenn Sie das parallele Klingeln für nur eines der in der Liste festgelegten Telefone deaktivieren wollen, befolgen Sie die Anweisungen für das Deaktivieren der Funktion. Nehmen Sie das Deaktivieren am jeweiligen Telefon vor und geben Sie seine Nebenstellennummer ein.

DT412/DT422/DT432

34

Ankommende Anrufe

æ

So aktivieren Sie das parallele Klingeln erneut

Wählen.

Drücken.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Hinweise:

Wenn Sie das parallele Klingeln für alle in der Liste festgelegten Telefone wieder aktivieren wollen, befolgen Sie die

Anweisungen für das erneute Aktivieren der Funktion. Nehmen

Sie das Deaktivieren am Telefon mit der Nummer der Hauptnebenstelle vor und geben Sie die Nummer des Umleiteziels ein.

Wenn Sie das parallele Klingeln für nur eines der in der Liste festgelegten Telefone wieder aktivieren wollen, befolgen Sie die Anweisungen für das erneute Aktivieren der Funktion.

Nehmen Sie das Aktivieren am jeweiligen Telefon vor und geben Sie seine Nebenstellennummer ein.

35

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

Abgehende Anrufe

Anrufe tätigen

Sie können einen Anruf auch direkt vom Telefonbuch aus einleiten.

Lesen Sie dazu den Abschnitt „ Telefonbuch “ auf Seite 48.

å æ

Hörer aufgelegt

Geben Sie die Rufnummer ein, und drücken Sie diese Taste.

Die Rufnummer wird im Display angezeigt. Ihr Telefon hebt automatisch ab. Die Rufnummer wird gewählt. Die Nummer wird in der

Anrufliste gespeichert.

Es kann sich um folgende Rufnummern handeln:

• Durchwahlnummer

• externe Rufnummer, wobei 0 die Ziffer für eine Amtsleitung ist

Hinweise:

Falsch eingegebene Nummern können Sie durch Drücken der

C

-Taste korrigieren (siehe Display). Wenn Sie, während

Sie die Rufnummer wählen, sich entschließen, doch nicht zu telefonieren, drücken Sie die

C

-Taste.

Sie können den Tonsender in einer vorgewählten Rufnummer aktivieren/deaktivieren, indem Sie die Taste wird durch ein

T

in der Rufnummer angezeigt. Wenn Sie eine Pause in die

Rufnummer einfügen müssen, halten Sie die Taste gedrückt. Die Pause wird durch ein angezeigt.

P

lange gedrückt halten (z. B. bei Telefon-Banking). Ein aktivierter Tonsender

und ein deaktivierter Tonsender durch ein

#

lang

in der Rufnummer

-

Sie können Anrufe schneller tätigen, indem Sie Softkeys/

Hotkeys mit häufig verwendeten Rufnummern program-

mieren. Siehe Abschnitt „ Hotkey oder Softkey mit

Rufnummer programmieren “ auf Seite 105.

DT412/DT422/DT432

36

Abgehende Anrufe

37

Wenn Sie das Wartezeichen hören, nachdem Sie die Amtskennziffer gewählt haben (und die Kostensparfunktion Least

Cost Routing im System verwendet wird), legen Sie nicht auf. Sobald eine Leitung frei wird, erhalten Sie automatisch den Wählton. Ertönt ein Warnton, bedeutet das, dass die ausgewählte Leitung als teuer gilt.

Mit abgenommenem Hörer wählen

Wenn Sie lieber bei abgenommenem Telefonhörer wählen, müssen

Sie folgende Schritte durchführen:

æ

Drücken Sie diese Taste.

Sie hören den Wählton.

å

Wählen Sie die Rufnummer.

Hinweise:

Wenn Sie auf diese Weise wählen, können Sie die

C

-Taste

(siehe Display) nicht zum Löschen von Ziffern verwenden.

Die Nummer wird nicht in der Anrufliste gespeichert.

Wählen bei abgenommenem Hörer wird nicht von IP DECT unterstützt.

Freisprechmodus

Während Sie auf eine Verbindung oder einen Rufton warten oder während eines Gesprächs:

ä

Drücken Sie den mittleren Softkey.

Sie sind nun mit dem Anrufer über Lautsprecher und Mikrofon verbunden.

Hinweis:

Die zu drückende Taste hängt vom verwendeten

Antwortmodus ab. Informationen zum Ändern des Antwort-

modus finden Sie unter „ Antwortmodus ändern “ auf

Seite 33.

æ

Auflegen

Drücken Sie diese Taste.

Die Gesprächsdauer wird angezeigt.

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

Nummernanzeige beschränken

Wenn Sie nicht möchten, dass der Person, die Sie anrufen, Ihr Name und Ihre Nummer angezeigt werden, gehen Sie folgendermaßen vor:

Hinweise:

Diese Funktion kann bei Ihrer Nebenstelle gesperrt sein. Diese

Programmierung hat der Systemadministrator vorgenommen.

Die Beschränkung der Nummernanzeige ist nur für den gerade getätigten Anruf gültig, der Vorgang muss also wiederholt werden, wenn Sie die Funktion erneut nutzen möchten.

*42# æ

Wählen und auf neuen Wählton warten.

å

Wählen Sie die gewünschte Rufnummer.

Anstatt Ihres Namens und Ihrer Nummer wird im Display des angerufenen Telefons

Anonym

angezeigt.

Wahlwiederholung der letzten externen

Nummer

Wenn Sie einen externen Anruf vornehmen, werden alle gewählten

Ziffern gespeichert, und zwar unabhängig davon, ob der Anruf erfolgreich war.

*** æ

Drücken Sie diese Taste, um die zuletzt gewählte externe

Rufnummer erneut anzurufen.

Im Display wird die gewählte Rufnummer angezeigt.

DT412/DT422/DT432

38

Abgehende Anrufe

39

Rufnummer aus der Anrufliste wählen

Die Rufnummer der zwanzig zuletzt eingegangenen Anrufe/gewählten

Rufnummern werden in der Anrufliste gespeichert. Sie können diese

Rufnummern wählen, indem Sie die entsprechende Nummer aus der Anrufliste auswählen.

Wenn die Uhrzeit- und Datumsfunktion aktiviert ist, wird die Uhrzeit für den Anruf an dem Tag, an dem der Anruf entgegengenommen/ getätigt wurde, angezeigt. Am nächsten Tag wird anstelle des

Uhrzeitstempels ein Datumsstempel verwendet. Siehe Abschnitt

„ Uhreinstellungen “ auf Seite 109.

ã

Drücken Sie diese Taste, bis die gewünschte Rufnummer angezeigt wird.

Sie können Rufnummern permanent speichern, indem Sie sie dem

Telefonbuch hinzufügen. Informationen hierzu finden Sie unter

„ Rufnummer aus Anrufliste im Telefonbuch speichern “ auf Seite 53.

Wenn Sie eine Rufnummer ändern möchten:

Bearb.

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Nehmen Sie die gewünschten Änderungen vor.

æ

Drücken Sie zum Wählen diese Taste.

Im Display wird die gewählte Rufnummer angezeigt.

Hinweis:

Die Anrufliste wird gelöscht, sobald das Telefon ausgeschaltet oder die Stromversorgung zum Telefon unterbrochen wird.

Rufnummer aus der Anrufliste löschen

ã Im Ruhemodus:

Drücken Sie diese Taste, bis die gewünschte Rufnummer angezeigt wird.

Option

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Löschen

ist markiert.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Nummer gelöscht

wird angezeigt, und die Nummer wird gelöscht.

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

Alle Rufnummern aus der Anrufliste löschen

Im Ruhemodus:

ã

Drücken Sie diese Taste, um die Anrufliste aufzurufen.

Die erste Rufnummer in der Anrufliste ist markiert.

Option

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Löschen

ist markiert.

ã

Wählen Sie

Alle löschen

.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Im Display wird Folgendes angezeigt:

Alle Nr. löschen?

Nein Ja

Ja

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Alle Nummern werden gelöscht.

Teilnehmer besetzt

Wenn bei einer Nebenstelle besetzt ist, niemand an den Apparat geht oder alle externen Leitungen belegt sind, stehen Ihnen die folgenden

Möglichkeiten zur Verfügung:

Rückruf

Diese Funktion können Sie immer dann benutzen, wenn der gewünschte Teilnehmer gerade telefoniert oder nicht an den

Apparat geht:

6

Drücken Sie diese Taste.

DT412/DT422/DT432

40

41

Abgehende Anrufe

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Sie werden durch einen Rufton (ein Rückrufsignal) benachrichtigt, wenn der Teilnehmer das laufende Gespräch oder einen neuen Anruf beendet. Sie müssen dann den Rückruf innerhalb von acht Sekunden annehmen, da sonst die Rückruf-Einstellung gelöscht wird. Während

Sie auf den Rückruf warten, können Sie wie üblich Anrufe tätigen und beantworten.

æ

Drücken Sie beim Rückruf diese Taste.

Der Teilnehmer wird vom System angewählt.

Hinweis:

Sie können mehrere Rückrufe für verschiedene

Nebenstellen gleichzeitig aktivieren.

Wenn beim Drücken der Hörertaste alle externen Leitungen belegt sind, nachdem Sie die externe Nummer gewählt haben (Wählmodus bei aufgelegtem Hörer):

6#

Drücken Sie diese Taste.

Hinweis:

Wenn Sie bei abgehobenem Hörer gewählt haben (die Hörertaste wurde vor der Rufnummer gedrückt), müssen Sie nun die externe Rufnummer eingeben.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Sobald eine Amtsleitung frei wird, werden Sie automatisch zurückgerufen (Rückrufsignal). Sie müssen dann den Rückruf innerhalb von acht Sekunden annehmen, da sonst die Rückruf-Einstellung gelöscht wird. Während Sie auf den Rückruf warten, können Sie wie

üblich Anrufe tätigen und beantworten.

æ

Drücken Sie beim Rückruf diese Taste.

Das System wählt die externe Rufnummer.

Hinweis:

Sie können nur einen Rückruf für eine besetzte

Amtsleitung aktivieren.

Beliebigen Rückruf löschen

#37* å

Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle.

Hinweis:

Um einen Rückruf zu einer speziellen Amtsleitung aufzuheben, wählen Sie anstelle der Durchwahl die Ziffer(n) für Amtsleitungen.

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

æ

Alle Rückruf-Einstellungen löschen

Wählen Sie.

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Anklopfen aktivieren

Wenn Sie dringend mit einem gerade telefonierenden Teilnehmer sprechen möchten oder eine freie Amtsleitung benötigen, können

Sie ein Anklopf-Signal senden.

5

Drücken Sie diese Taste.

Legen Sie den Hörer nicht auf.

Wenn die Nebenstelle oder die Amtsleitung frei wird, wird diese automatisch angerufen.

Hinweis:

Die Funktion „Anklopfen“ kann bei Ihrer Nebenstelle gesperrt sein. Diese Programmierung hat der Systemadministrator vorgenommen. Wenn Sie nicht berechtigt sind, bei einer Nebenstelle oder Amtsleitung anzuklopfen, hören

Sie nur das Besetztzeichen.

DT412/DT422/DT432

42

43

Abgehende Anrufe

Besetzte Nebenstelle aufschalten

Wenn Sie einen Teilnehmer anrufen, dessen Nebenstelle besetzt ist, können Sie sich auf das bestehende Gespräch aufschalten.

4

Drücken Sie diese Taste.

Vor dem Aufschalten hören die Gesprächsteilnehmer einen Warnton.

Daraufhin wird eine Dreierkonferenz eingerichtet, und ein erneuter

Warnton ist zu hören.

Hinweis:

Der Warnton kann in Ihrem Telefonsystem deaktiviert sein. Die Funktion „Aufschalten“ kann bei Ihrer

Nebenstelle gesperrt sein. Diese Programmierung hat der

Systemadministrator vorgenommen. Wenn Sie nicht zum

Aufschalten berechtigt sind, hören Sie nur das Besetztzeichen.

Umgehen

Wenn diese Funktion für Ihre Nebenstelle zugelassen ist, können

Sie eine aktivierte Rufumleitung, aktiviertes Follow-me oder eine aktivierte Abwesenheitsinformation einer Nebenstelle umgehen.

æ

Drücken Sie diese Taste.

*60* å

Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle.

#

Drücken Sie diese Taste, und warten Sie darauf, dass der

Anruf angenommen wird.

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

DT412/DT422/DT432

Kurzwahl

Hinweis:

Sie können Anrufe über Kurzwahlnummern auch mit Hilfe des Telefonbuchs oder der Anrufliste tätigen.

Weitere Informationen hierzu finden Sie in den Abschnitten

„ Telefonbuch

“ auf Seite 48 und „ Rufnummer aus der

Anrufliste wählen “ auf Seite 39.

Allgemeine Kurzwahlnummern

Allgemeine Kurzwahlnummern vereinfachen das Telefonieren erheblich, da Sie nur wenige Tasten drücken müssen, um den gewünschten Teilnehmer anzurufen. Allgemeine Kurzwahlnummern bestehen aus 1 bis 5 Ziffern und sind in der Telefonanlage gespeichert. Sie werden vom Systemadministrator programmiert.

å

Wählen Sie die allgemeine Kurzwahlnummer.

Rufen Sie hierzu das Telefonbuch auf.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Anruf zu tätigen.

Rufnummer mithilfe eines Hotkeys oder eines Softkeys wählen

Der Hotkey oder Softkey muss mit einer Rufnummer programmiert

werden. Informationen hierzu finden Sie unter „ Hotkeys und

Softkeys “ auf Seite 103.

Über Hotkey:

å

Drücken Sie diese Taste, und halten Sie den vorprogrammierten

Hotkey gedrückt.

Eine Zahl zwischen 0 und 9. Das Display zeigt die vorprogrammierte

Nummer. Die Nummer wird gewählt, und die Verbindung wird automatisch hergestellt.

Über Softkey:

ä

Drücken Sie den vorprogrammierten Softkey (siehe Display).

Auf dem Display wird die vorprogrammierte Rufnummer angezeigt.

Die Nummer wird gewählt, und die Verbindung wird automatisch hergestellt.

44

Abgehende Anrufe

Berechtigungen

Allgemeiner Autorisierungscode

Wenn Sie einen allgemeinen Autorisierungscode (1–7 Ziffern) verwenden, können Sie temporär jedes Telefon der Telefonanlage auf die Berechtigungsklasse setzen, die mit diesem Code verbunden ist.

Mit dem Code können Sie einmal telefonieren oder das Telefon für mehrere Anrufe freigeben und es wieder sperren, wenn Sie das

Telefon verlassen.

So verwenden Sie den Code für einen Anruf:

*72*

Wählen Sie.

å # æ

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

å

Geben Sie die Ziffer bzw. Ziffern für eine Amtsleitung ein, und wählen Sie die externe Rufnummer.

45

So heben Sie die Sperre für mehrere Anrufe auf:

#73*

Wählen Sie.

å # æ

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

So sperren Sie die Nebenstelle:

*73*

Wählen Sie.

å # æ

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

Abgehende Anrufe

Individueller Autorisierungscode

Wenn Ihnen ein individueller Autorisierungscode zugeordnet ist

(1–7 Ziffern, Ihrer Nebenstelle zugeordnet), können Sie Ihre Nebenstelle auf einer allgemeinen Berechtigungsklasse sperren, z. B. beim

Verlassen des Büros. Sie können auch jedes beliebige Telefon innerhalb der Telefonanlage auf dieselbe Berechtigungsklasse setzen, die

Ihrem Autorisierungscode zugeordnet ist. Der individuelle Code kann von Ihrer Nebenstelle aus geändert werden.

So sperren Sie Ihr eigenes Telefon:

*76*

Wählen Sie.

å # æ

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

So tätigen Sie Anrufe mit Ihrer Berechtigungsklasse, wenn Ihre

Nebenstelle gesperrt ist:

*75*

Wählen Sie.

å # æ

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

å

Geben Sie die Ziffer bzw. Ziffern für eine Amtsleitung ein, und wählen Sie die externe Rufnummer.

So geben Sie Ihr eigenes Telefon frei:

#76*

Wählen Sie.

å # æ

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

46

47

Abgehende Anrufe

So weisen Sie Ihre Berechtigungsklasse einem anderen Telefon zu:

*75*

Wählen Sie.

å *

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese

Taste.

å # æ

Wählen Sie Ihre eigene Nebenstellennummer, und drücken Sie die Raute-Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

å

Geben Sie die Ziffer bzw. Ziffern für eine Amtsleitung ein, und wählen Sie die externe Rufnummer.

So ändern Sie den individuellen Autorisierungscode:

*74*

Wählen Sie.

å *

Geben Sie den alten Autorisierungscode ein, und drücken Sie diese Taste.

å # æ

Wählen Sie den neuen Autorisierungscode, und drücken Sie diese Taste.

Sie hören den Bestätigungston.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Telefonbuch

Telefonbuch

Das Telefon ist mit einem lokalen Telefonbuch (persönlichen) und einem zentralen Telefonbuch ausgestattet.

Das lokale Telefonbuch kann maximal 100 Einträge (Namen und

Rufnummern) aufnehmen. Die Telefonbucheinträge werden auf der

SIM-Karte des Telefons gespeichert.

Hinweise:

Rufnummern im Telefonbuch dürfen aus maximal 22 Ziffern und Namen im Telefonbuch aus maximal 16 Zeichen bestehen.

Wenn angezeigt wird, dass das Telefonbuch voll ist (durch einen Ton), müssen Sie zunächst einen Eintrag löschen, bevor Sie einen neuen Eintrag hinzufügen können.

Sie können das Telefonbuch auch mithilfe eines program-

mierten Softkeys/Hotkeys öffnen. Siehe Abschnitt „ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103.

48

Telefonbuch

49

Namen und Rufnummern eingeben

Mit der Telefontastatur können Sie auch die Buchstaben eingeben,

Verwenden Sie zur Texteingabe das Tastenfeld. Im Folgenden wird beschrieben, wie Sie über das Menü des Telefonbuchs Text eingeben können.

Beispiel (für die Eingabe des Namens SMITH):

7 7 7 7

Der gekennzeichnete Buchstabe wird nach Ablauf einer Zeitspanne oder nachdem eine andere Taste gedrückt wird ausgewählt.

Drücken Sie diese Taste für S.

6

Drücken Sie diese Taste für M.

4 4 4

8

Drücken Sie diese Taste für I.

Drücken Sie diese Taste für T.

4

ã

4

Drücken Sie diese Taste für H.

Drücken Sie diese Taste, wenn der Name vollständig ist.

Steuerungstasten

Verwenden Sie bei der Eingabe von Namen und Rufnummern folgende Tasten zur Navigation:

à

Drücken Sie diese Taste, um nach links zu gehen.

Drücken Sie diese Taste, um nach rechts zu gehen.

*

Drücken Sie diese Taste, um zwischen Groß- und

Kleinschreibung zu wechseln.

Hinweis:

Sie können den Tonsender in einer vorgewählten

Rufnummer aktivieren/deaktivieren, indem Sie die Taste lange gedrückt halten (z. B. bei Telefon-Banking). Ein aktivierter Tonsender wird durch ein

Tonsender durch ein

-

T

*

und ein deaktivierter

in der Rufnummer angezeigt.

0

Drücken Sie diese Taste, um ein Leerzeichen einzufügen.

C

Drücken Sie diese Taste, um einen falschen Eintrag zu korrigieren (siehe Display).

Hinweis:

Diese Taste löscht den gesamten Eintrag, wenn

Sie sie länger gedrückt halten.

DT412/DT422/DT432

Telefonbuch

0

#

8

9

6

7

4

5

2

3

Telefontaste

1

M

P

G

J

A

D

1

-

T

W

Leer

Anzahl Tastendrucke

N

Q

H

K

B

E

2

?

U

X

+

O

R

L

I

C

F

3

!

&

<

V

Y

Buchstaben, Sonderzeichen und Ziffern

Geben Sie Buchstaben und Zeichen über das Tastenfeld ein. Drücken

Sie einmal für den ersten Buchstaben bzw. das erste Zeichen auf eine Taste, zweimal für den zweiten Buchstaben bzw. das zweite

Zeichen usw. Die Buchstaben sind oberhalb der jeweiligen Taste auf dem Telefon abgebildet. Die verfügbaren Buchstaben und

Zeichen können folgender Tabelle entnommen werden:

Ñ

S

ï

5

Å

È

4

,

Ü

Z

@

=

5

.

Ä

É

Ì

6

:

Æ

Ê

Î

7

"

À

Ë

Í

8

Á

3

4

9

(

Â

10

)

Ã

11

1

Ç

12

2

13

Ù

Ý

Ö

ß

/

>

Ú

9

Ø

7

$

^

Ò

Û

%

_

Ó

8

£

°

Ô

μ

Õ

\

¿

6

±

¦

½

§

0

Hinweis:

Abhängig von der gewählten Menüsprache können auch andere Zeichen verfügbar sein. In diesem Fall unterscheidet sich die Zeichenreihenfolge von der oben stehenden Tabelle.

2

Beispiel für die Eingabe von Sonderzeichen:

Um ein Ä einzugeben, drücken Sie die 2 (fünf Mal).

1 Mal

2 Mal

3 Mal

4 Mal

5 Mal

Ergebnis A

Ergebnis B

Ergebnis C

Ergebnis Å

Ergebnis Ä

DT412/DT422/DT432

50

Telefonbuch

51

Telefonbuch aufrufen

So benutzen Sie die im Telefonbuch gespeicherten Namen und

Rufnummern:

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Kontakte

.

Drücken Sie diese Taste, um

á

Wählen Sie

Telefonbuch lokal

.

Die Namensliste wird angezeigt.

Kontakte

aufzurufen.

Adam

Bob

Charlie

Zufügen Löschen Suchen

>

Vom Telefonbuch aus anrufen

Wenn Sie das zentrale oder lokale Telefonbuch aufgerufen haben:

Suchen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Suchen:_

wird angezeigt.

å

Geben Sie mit der Tastatur den ersten Buchstaben des

Namens ein, den Sie suchen.

Wie Sie Buchstaben eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und

Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben.

Ok

Drücken Sie diese Taste zur Bestätigung (siehe Display).

Der erste Name wird angezeigt, der mit dem eingegebenen

Buchstaben beginnt.

â

oder

ã

Blättern Sie im Telefonbuch, bis Sie den Namen gefunden haben.

æ

Drücken Sie diese Taste.

Die Rufnummer wird gewählt.

DT412/DT422/DT432

Telefonbuch

Name und Rufnummer zum Telefonbuch hinzufügen

Wenn Sie das Telefonbuch aufgerufen haben:

Zufügen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Name: _

Nummer:

Zurück C

ABC

Sichern

å

Geben Sie den Namen ein.

Wie Sie Buchstaben eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und

Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben.

C

Drücken Sie diese Taste, um einen falschen Eintrag zu korrigieren (siehe Display).

ã

Drücken Sie diese Taste.

å

Sichern

Geben Sie die Rufnummer ein, und drücken Sie diese Taste

(siehe Display).

Der Name und die Rufnummer sind jetzt im Telefonbuch gespeichert.

DT412/DT422/DT432

52

53

Telefonbuch

Rufnummer aus Anrufliste im Telefonbuch speichern

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

â

oder

á

Wählen Sie

Anrufliste

.

Blättern Sie in der Anrufliste, bis Sie den Namen gefunden haben.

Kontakte

.

Drücken Sie diese Taste, um

Kontakte

aufzurufen.

Drücken Sie diese Taste.

Die Rufnummer wird dem Telefonbuch automatisch hinzugefügt.

å

Sichern

Geben Sie den Namen ein, und drücken Sie diese Taste (siehe

Display).

Wie Sie Buchstaben eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und

Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben. Der Name und

die Rufnummer sind jetzt im Telefonbuch gespeichert.

DT412/DT422/DT432

Telefonbuch

Name und Rufnummer im Telefonbuch

ändern

Wenn Sie das Telefonbuch aufgerufen haben:

â

oder

ã

Blättern Sie im Telefonbuch, bis Sie den Namen gefunden haben.

á

Wählen Sie den Namen aus.

Name: Adam

Nummer: 001811005555

Zurück Löschen Bearb.

Bearb.

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Bearbeiten Sie den Namen.

Wie Sie Buchstaben eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und

Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben.

C

Drücken Sie diese Taste, um einen falschen Eintrag zu korrigieren (siehe Display).

ã

Drücken Sie diese Taste.

å

Sichern

Bearbeiten Sie die Telefonnummer, und drücken Sie diese

Taste (siehe Display).

Der Name und die Rufnummer werden geändert.

DT412/DT422/DT432

54

Telefonbuch

Name und Rufnummer aus dem

Telefonbuch löschen

Wenn Sie das Telefonbuch aufgerufen haben:

â

oder

ã

Blättern Sie im Telefonbuch, bis Sie den Namen gefunden haben.

á

Wählen Sie den Namen aus.

Der Name und die Rufnummer werden angezeigt.

Löschen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Eintrag löschen?

Nein Ja

Ja

Drücken Sie diese Taste, um den Namen und die Rufnummer zu löschen (siehe Display).

Der Name und die Rufnummer werden gelöscht.

55

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Während eines Gesprächs

Während eines Gesprächs

Freisprechmodus

Diese Funktion ist hilfreich, wenn Sie während eines Telefonats Ihre

Hände für andere Aufgaben benötigen (Freisprechen). Sie können während eines Gesprächs jederzeit in den Freisprechmodus wechseln

(und zurück in den Standardmodus).

So aktivieren Sie Freisprechen während eines Gesprächs:

ä

Drücken Sie den mittleren Softkey, um den Freisprechmodus zu aktivieren.

Sie sind nun mit dem Anrufer über Lautsprecher und Mikrofon verbunden.

Hinweis:

Informationen zum Regeln der Lautstärke finden

Sie im Abschnitt „ Akustische Einstellungen “ auf Seite 115.

ä

Drücken Sie nochmals diese Taste, um den Freisprechmodus für dieses Gespräch zu deaktivieren.

56

Während eines Gesprächs

57

Mikrofon stumm schalten

So schalten Sie das Mikrofon während eines Gesprächs stumm:

Drücken Sie die Stumm-Taste auf der rechten Seite des

Telefons, um das Mikrofon auszuschalten.

Das Mikrofon wird deaktiviert, und der Anrufer hört keine Gespräche oder Umgebungsgeräusche. Der Text

Stumm

wird im Display angezeigt, wenn das Mikrofon während eines Gesprächs deaktiviert ist.

Drücken Sie die Stumm-Taste erneut, um das Mikrofon wieder einzuschalten.

Hinweis:

Es empfiehlt sich, diese Funktion zu verwenden, statt den Anruf zu halten. Ein gehaltener Anruf wird unter

Umständen direkt oder nach einiger Zeit an die Vermittlung weitergeleitet.

Rückfrage

Während eines Gesprächs können Sie Rücksprache mit einer internen oder externen Person halten.

R

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Sie hören den Wählton. Das erste Gespräch wird damit gehalten.

å

Rufen Sie den dritten Teilnehmer an.

Wenn der dritte Teilnehmer antwortet, können Sie zwischen den beiden Gesprächen hin und her wechseln (makeln), den Anruf

übergeben, eine Konferenz einrichten oder eines der beiden

Telefonate beenden.

R

Drücken Sie diese Taste, um das Gespräch mit dem zweiten

Teilnehmer zu beenden (siehe Display).

Die Verbindung zum dritten Teilnehmer wird getrennt.

æ æ

Drücken Sie diese Taste, um das erste Gespräch wieder aufzunehmen.

Makeln

2

Drücken Sie diese Taste, um zum anderen Teilnehmer zurückzukehren.

Der Teilnehmer, mit dem Sie gerade gesprochen haben, wird gehalten, und Sie werden mit dem anderen Teilnehmer verbunden.

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Während eines Gesprächs

Gesprächsübergabe

Sie haben ein eingehendes Gespräch und möchten den Anruf zu einer anderen Nebenstelle weiterleiten.

R

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Sie hören den Wählton.

å

Rufen Sie den dritten Teilnehmer an.

æ

Drücken Sie diese Taste, bevor oder nachdem sich der zweite Teilnehmer gemeldet hat.

Der Anruf wird damit übergeben.

Hinweis:

Bei mehr als einem Gespräch wird immer das

Gespräch übergeben, das zuletzt gehalten wurde. Ist bei der gewünschten Nebenstelle besetzt oder die Übergabe nicht gestattet, läutet Ihr Telefon erneut.

Anklopfen

Wenn Sie während eines Gesprächs das Anklopfsignal hören, versucht ein anderer Teilnehmer, Sie zu erreichen.

So beenden Sie das aktuelle Gespräch und beantworten den neuen

Anruf:

æ

Drücken Sie diese Taste, um das aktuelle Gespräch zu beenden.

Der wartende Anruf wird auf Ihrem Telefon angezeigt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den neuen Anruf entgegenzunehmen.

Hinweis:

Die Funktion „Anklopfen“ kann bei Ihrer Nebenstelle gesperrt sein. Diese Programmierung hat der Systemadministrator vorgenommen.

58

59

Während eines Gesprächs

Konferenz

Mit der hier beschriebenen Vorgehensweise können Sie eine Konferenz mit bis zu sieben Teilnehmern einrichten. Nur der Konferenzleiter (d. h. die Person, die die Konferenz eingeleitet hat), kann Teilnehmer einrichten. Während der Konferenz hören die Teilnehmer alle 15 Sekunden den Konferenzton.

Hinweis:

Der Konferenzton kann im Telefonsystem deaktiviert werden.

Wenn Sie während eines laufenden Gesprächs eine Konferenz herstellen wollen, müssen Sie die nachfolgend beschriebenen Schritte durchführen. Da Sie die Konferenz einleiten, werden Sie automatisch zum Konferenzleiter.

R

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Sie hören den Wählton.

å

Rufen Sie den dritten Teilnehmer an.

Warten Sie, bis sich der Teilnehmer meldet.

3

Drücken Sie diese Taste, um die Konferenzschaltung herzustellen.

Wiederholen Sie den Vorgang, um weitere Konferenzteilnehmer hinzuzufügen.

æ

Beenden Sie den Anruf, um die Konferenz zu verlassen.

Hinweis:

Jedes Mal, wenn ein Teilnehmer der Konferenz beitritt oder sie verlässt, wird ein einmaliges Rufsignal ausgegeben. Wenn der Konferenzleiter die Konferenz verlässt, wird die Konferenz mit den anderen eingerichteten Teilnehmern fortgesetzt. Das Gespräch wird wieder zu einem normalen Gespräch mit zwei Teilnehmern, wenn nur noch zwei Teilnehmer übrig sind.

DT412/DT422/DT432

Während eines Gesprächs

Konferenzschaltung entgegennehmen

Das Anrufsignal einer Konferenzschaltung unterscheidet sich vom

Anrufsignal normaler Anrufe oder Textnachrichten. Die Konferenzschaltung muss innerhalb einer voreingestellten Zeit (Standardeinstellung 30 Sekunden) entgegengenommen werden. Ein aktiver normaler Anruf hat eine höhere Priorität. Wenn dieser Anruf jedoch vor der voreingestellten Zeit beendet wird, wird die Konferenzschaltung angezeigt, und Sie können den Anruf entgegennehmen.

æ

Drücken Sie diese Taste, um die Konferenzschaltung entgegenzunehmen.

Sie werden mit der Konferenz verbunden.

Hinweis:

Konferenzschaltung wird nicht von IP DECT unterstützt.

Gespräch halten

Sie können ein laufendes Gespräch in der Leitung halten. Gehaltene

Gespräche können von Ihrem eigenen Telefon oder einem anderen

Apparat wieder aufgenommen werden.

R

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Sie hören den Wählton.

æ

Drücken Sie diese Taste.

æ

So nehmen Sie das Gespräch an Ihrer Nebenstelle auf

Drücken Sie diese Taste innerhalb von 30 Sekunden.

Wenn ein Gespräch nicht innerhalb von 30 Sekunden wieder aufgenommen wird, werden Sie zurückgerufen. Ein unbeantworteter externer Anruf wird nach weiteren 30 Sekunden an die Vermittlung umgeleitet.

å æ

So nehmen Sie ein Gespräch von einer anderen

Nebenstelle wieder auf

Wählen Sie die Nummer der Nebenstelle, deren Anruf gehalten wird, und drücken Sie diese Taste.

Sie hören das Besetztzeichen.

8

Drücken Sie diese Taste.

DT412/DT422/DT432

60

61

Während eines Gesprächs

Wählen während eines verbundenen

Gesprächs

Wenn Sie bei bestimmten interaktiven Servicediensten anrufen, z. B. beim Telefon-Banking, benötigen Sie das Tonwahlverfahren (MFV).

Wenn die Telefonanlage nicht so programmiert ist, dass gedrückte

Ziffern in MFV-Signale konvertiert werden, muss diese Funktion während des Gesprächs aktiviert werden.

Während eines Gesprächs:

9 å

Drücken Sie diese Taste sowie die benötigten Ziffern.

Alle Ziffern, die Sie nun eingeben, werden als MFV-Signale übermittelt.

Sprechtaste

Es gibt zwei verschiedene Sprechtastenfunktionen, die mit den

SIM-Kartenparametern des Telefons eingestellt werden. Bei beiden

Funktionen muss die Stumm-Taste während eines Gesprächs gedrückt werden.

Die erste Sprechtastenfunktion ist eine Gruppenschaltung/Konferenzschaltung. Um die Gruppenschaltung aufzurufen, müssen die Mitglieder einen Softkey/Hotkey mit vorprogrammiertem Wählcode drücken. Wenn ein Gruppenmitglied ein anderes Mitglied kontaktieren möchte, hält er/sie einfach die Stumm-Taste gedrückt, um das

Mikrofon zu aktivieren. Das Mikrofon wird wieder stumm geschaltet, wenn die Stumm-Taste losgelassen wird. Der Wählcode für den

Softkey/Hotkey ist als Rufnummer eingestellt. Informationen hierzu

finden Sie unter „ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103.

Hinweis:

Wenn diese Funktion aktiviert ist, verwenden alle

Anrufe, die mit einem Softkey/Hotkey begonnen werden, die

Sprechtastenfunktion.

Die zweite Sprechtastenfunktion wird in Systemen verwendet, in denen jeweils nur eine Person sprechen darf. Das Telefon sendet

MFV-Töne an das verbundene System, sobald die Stumm-Taste gedrückt/losgelassen wird, um den Sprechkanal zu öffnen/schließen.

DT412/DT422/DT432

Anrufweiterleitung

Anrufweiterleitung

Internes Follow-me

Mit der Funktion „Internes Follow-me“ können Sie alle für Sie bestimmten Anrufe zu einer beliebigen Nebenstelle (innerhalb des

Firmennetzes) umleiten. Solange Follow-me aktiviert ist, wird im

Display nach Ihrer Nebenstellennummer ein

>

angezeigt. In der nächsten Zeile wird die Nummer angezeigt, an die Anrufe weitergeleitet werden. Wenn Follow-me aktiviert wurde, hören Sie beim

Abnehmen des Hörers einen speziellen Wählton. Auch wenn Followme aktiviert ist, können Sie mit Ihrem Telefon Anrufe tätigen.

*21* å

Aktivieren

Wählen Sie, und geben Sie die Nummer des Umleiteziels ein.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Beispiel für Displayanzeige:

13:05

4736 >

4321

DT412/DT422/DT432

62

63

Anrufweiterleitung

Abbrechen

#21# æ

Wählen Sie, und drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Externes Follow-me

Wenn Sie die Berechtigung für externes Follow-me besitzen, können

Sie alle für Sie bestimmten Anrufe zu einer beliebigen externen Rufnummer umleiten. Solange Follow-me aktiviert ist, wird im Display nach Ihrer Nebenstellennummer ein

>

angezeigt. Wenn Follow-me aktiviert wurde, hören Sie beim Abnehmen des Hörers einen speziellen

Wählton. Auch wenn Follow-me aktiviert ist, können Sie mit Ihrem

Telefon Anrufe tätigen.

*22#

Aktivieren

Wählen Sie.

å

Wählen Sie die Amtskennzahl und die gewünschte externe

Rufnummer.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Beispiel für Displayanzeige:

13:05

4736 >

DT412/DT422/DT432

Anrufweiterleitung

DT412/DT422/DT432

æ

Abbrechen

Wählen Sie.

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Persönliche Rufnummer

Mit dieser Funktion sind Sie über Ihre normale Nebenstellennummer im Büro erreichbar, auch wenn Sie sich außerhalb des Büros, also z. B. zu Hause, befinden.

In Abhängigkeit vom Funktionsumfang der Telefonanlage verfügen

Sie entweder über ein einziges individuelles Suchprofil (Standard) oder über fünf individuelle Suchprofile zur Auswahl (optional).

In einem Suchprofil werden die Rufnummern angegeben, unter denen Sie erreichbar sind (z. B. im Büro, auf Dienstreise oder zu

Hause). In einem Profil können sowohl interne als auch externe

Rufnummern enthalten sein.

Die Suchprofile werden vom Systemadministrator programmiert.

Siehe Abschnitt „ So erstellen und aktivieren Sie Suchprofile “ auf

Seite 67.

Wenn das Leistungsmerkmal aktiviert ist, werden eingehende Anrufe in der von Ihnen festgelegten Reihenfolge an gewählte Nebenstellen oder Backup-Dienste übergeben. Ist bei einer Rufnummer in Ihrem

Profil besetzt, wird der Anruf zur nächsten freien Rufnummer im Suchprofil weitergeleitet (z. B. zu Ihrer Mailbox oder zu einem Kollegen).

Sie können diese Profile mit Ihrem Bürotelefon verwalten. Die Vorgehensweise wird in diesem Abschnitt beschrieben (Sie können sich auch von der Vermittlung helfen lassen).

Sie können ggf. auch die Personal Assistant-Anwendungen verwenden. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem Systemadministrator.

Wenn Sie sich außerhalb des Büros befinden, kann die DISA-Funktion

(Direct Inward System Access) verwendet werden, sofern diese in

Ihrem System verfügbar ist. Die Nutzung der DISA-Funktion wird in diesem Abschnitt beschrieben.

64

65

Anrufweiterleitung

(

1

5

)

So aktivieren oder ändern Sie das Profil von Ihrem Telefon im Büro aus

Wählen Sie.

Drücken Sie die Ziffer des Suchprofils.

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Hinweis:

Wenn eine andere Partei, beispielsweise ein

Kollege oder eine Vermittlung im aktivierten Profil angegeben ist, müssen Sie diese Partei immer über Ihre

Abwesenheit informieren. Wenn die Mailbox im aktivierten

Profil angegeben ist, aktualisieren Sie Ihren Ansagetext mit der aktuellen Abwesenheitsinformation.

#10#

So deaktivieren Sie das Profil von Ihrem Telefon im Büro aus

Wählen Sie.

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

Anrufweiterleitung

So aktivieren oder wechseln Sie zu einem anderen Profil von einem externen Telefonanschluss aus

Das externe Telefon muss ein Tastenfeld mit einer Raute-Taste ( und einer Sternchen-Taste (

* telefon benutzen, bei dem die Tonwahl (MFV) eingestellt wurde.

#

) besitzen. Sie können auch ein Mobil-

) z

Wählen Sie die DISA-Nummer Ihrer Firma.

Sie hören den Wählton.

*75*

Wählen Sie.

z *

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie die

Sternchen-Taste.

z #

Wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle, und drücken Sie die Raute-Taste.

Sie hören den Wählton.

*10*

Wählen Sie.

z *

Wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle, und drücken Sie

# d

) die Sternchen-Taste.

Drücken Sie die Ziffer des Suchprofils.

Drücken Sie diese Taste, und legen Sie den Hörer auf.

Hinweis:

Wenn eine andere Partei, beispielsweise ein

Kollege oder eine Vermittlung im aktivierten Profil angegeben ist, müssen Sie diese Partei immer über Ihre Abwesenheit informieren. Wenn die Mailbox im aktivierten Profil angegeben ist, aktualisieren Sie Ihren Ansagetext mit der aktuellen

Abwesenheitsinformation.

DT412/DT422/DT432

66

67

Anrufweiterleitung

So deaktivieren Sie das Profil von einem externen Telefon aus

Das externe Telefon muss ein Tastenfeld mit einer Raute-Taste ( und einer Sternchen-Taste (

* telefon benutzen, bei dem die Tonwahl (MFV) eingestellt wurde.

#

) besitzen. Sie können auch ein Mobil-

) z

Wählen Sie die DISA-Nummer Ihrer Firma.

Sie hören den Wählton.

*75*

Wählen Sie.

z *

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie die

Sternchen-Taste.

z #

Wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle, und drücken Sie die Raute-Taste.

Sie hören den Wählton.

#10*

Wählen Sie.

z #

Wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle, und drücken Sie die Raute-Taste.

d

Legen Sie den Hörer auf.

So erstellen und aktivieren Sie Suchprofile

Die Suchprofile werden vom Systemadministrator installiert oder geändert. Wenn Sie ein Suchprofil erstellen oder ändern möchten, kopieren Sie das Formular mit den Einstellungen, tragen die erforderlichen Informationen ein und übergeben das ausgefüllte

Formular dem Systemadministrator.

Hinweis:

Wenn an Ihr System eine Anwendung zum

Bearbeiten von Profilen angeschlossen ist, können Sie

Profile auch über das Intranet bearbeiten. Ausführliche

Informationen hierzu finden Sie in der Dokumentation der

Anwendung.

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Anrufweiterleitung

Bei der Erstellung von Suchprofilen ist Folgendes zu beachten:

• Die Ruftondauer sollte 45 Sekunden nicht überschreiten.

In der Regel legt der Anrufer nach 3–6 Ruftönen wieder auf. Die maximale Ruftondauer beträgt 60 Sekunden.

• Berücksichtigen Sie bei den Umleitezielen in den Profilen die

Reaktionszeit, die Sie zur Annahme eines Anrufs benötigen.

Beispielsweise kann die Reaktionszeit bei stationären und schnurlosen Telefonen etwa 15 Sekunden betragen. Bei

Mobiltelefonen müssen Sie dagegen mit längeren Reaktionszeiten rechnen (20 bis 25 Sekunden).

• Am Ende jedes Profils muss ein Umleiteziel genannt sein, auf dem mit Sicherheit geantwortet wird (Mailbox oder Vermittlung/

Sekretariat).

Andernfalls kann es vorkommen, dass Anrufe unbeantwortet bleiben.

• Berücksichtigen Sie auch den Fall, dass das Telefon am Umleiteziel gerade besetzt ist.

Sie haben hier die Wahl zwischen folgenden Optionen:

– Follow-me zur Mailbox

– Follow-me zur Vermittlung

• Wenn Sie das Profil so gestalten, dass bereits frühzeitig ein

Anrufbeantworter, ein Faxgerät oder ein anderes Antwortgerät als Umleiteziel aktiviert wird, kann dies zu einer Unterbrechung der Suche führen.

Trennen Sie das Antwortgerät ab, oder stellen Sie die Ruftonzeiten so ein, dass sie sich nicht auf den Suchvorgang auswirken.

• Wenn Ihr System nur ein einzelnes individuelles Suchprofil unterstützt, sollten Sie in diesem Profil nur zwei oder drei Umleiteziele definieren.

Andernfalls besteht die Möglichkeit, dass der Anrufer auflegt, bevor alle Umleiteziele abgearbeitet sind.

68

Anrufweiterleitung

Profil 1

Profil 2

• In Systemen, die fünf individuelle Profile zulassen (1 bis 5), erstellen Sie die verschiedenen Profile so, dass sie Ihren häufigsten Umleitezielen entsprechen.

Geben Sie in jedem Profil möglichst wenige Umleiteziele an.

Beispiele für Suchprofile:

– Im Büro

– Zu Hause

– Unterwegs

– Abwesend/nicht erreichbar

Beispiel:

So füllen Sie das Formular für Suchprofile aus:

Im Büro

Suchreihenfolge

1

2

3

Telefonart oder

Umleiteziel*

Stationär

Schnurlos

Mailbox

Rufnummer

1234

5234

Ruftondauer

(Sekunden)

10

15

*Beispiele: Tischtelefon, schnurloses Telefon, Mobiltelefon, externes Telefon, Mailbox,

Vermittlung usw.

1

2

3

Zuhause

Suchreihenfolge

Telefonart oder

Umleiteziel*

Externes Telefon

Mobiltelefon

Mailbox

Rufnummer

222222

0706666666

Ruftondauer

(Sekunden)

20

25

69

DT412/DT422/DT432

Anrufweiterleitung

Profil 1

Profil 2

Profil 3

Profil 4

Profil 5

DT412/DT422/DT432

Formular für die Einstellungen von

Suchprofilen einrichten

Name:

Abteilung:

Rufnummer:

Kostenstelle:

1

2

3

4

..........................

Suchreihenfolge

Telefonart oder

Umleiteziel* Rufnummer

Ruftondauer

(Sekunden)

*Beispiele: Tischtelefon, schnurloses Telefon, Mobiltelefon, externes Telefon, Mailbox,

Vermittlung usw.

1

2

3

4

..........................

Suchreihenfolge

Telefonart oder

Umleiteziel* Rufnummer

Ruftondauer

(Sekunden)

3

4

1

2

..........................

Suchreihenfolge

Telefonart oder

Umleiteziel*

1

2

3

4

..........................

Suchreihenfolge

Telefonart oder

Umleiteziel*

3

4

1

2

..........................

Suchreihenfolge

Telefonart oder

Umleiteziel*

Rufnummer

Rufnummer

Rufnummer

Ruftondauer

(Sekunden)

Ruftondauer

(Sekunden)

Ruftondauer

(Sekunden)

70

Abwesenheitsinformationen

Abwesenheitsinformationen

71

Die Abwesenheitsinformation soll Anrufer darüber informieren, warum

Sie nicht zu erreichen sind und wann Sie zurückkehren. Wenn Sie die entsprechende Berechtigung besitzen, können Sie von Ihrer Nebenstelle aus auch Abwesenheitsinformationen für andere Nebenstellen festlegen. Wenn Follow-me aktiviert wurde, hören Sie beim Abnehmen des Hörers einen speziellen Wählton. Auch wenn Abwesenheitsinformationen aktiviert sind, können Sie mit Ihrem Telefon Anrufe tätigen.

Aktivieren

Beispiel: Zurück am 15. September (=0915).

*23*

(

0

9

)

Geben Sie den Abwesenheitscode ein.

Hinweis:

Der Abwesenheitscode ist systemabhängig.

Wenden Sie sich hinsichtlich der verfügbaren Abwesenheitscodes an den Systemadministrator.

*0915

Drücken Sie diese Tasten und geben Sie Rückkehrdatum

(TTMM) oder Rückkehrzeit (SSMM) ein.

Hinweis:

Wenn keine Datums- oder Zeitangaben für die

Rückkehr benötigt werden, können Sie diesen Schritt überspringen.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

Abwesenheitsinformationen

Beispiel für Displayanzeige:

13:05

4736 REISE

15 Sep

Hinweis:

Es erfolgt keine Anzeige auf IP DECT.

æ

Abbrechen

Wählen Sie.

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Die programmierten Abwesenheitsinformationen werden gelöscht.

*230*

Für eine andere Nebenstelle aktivieren

Wählen Sie.

å *

Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle, und drücken Sie diese Taste.

0

9

)

Geben Sie den Abwesenheitscode ein.

*0915

Drücken und Rückkehrdatum (MMTT) oder -zeitpunkt (SSMM) der anderen Person eingeben.

Hinweis:

Wenn keine Datums- oder Zeitangaben für die

Rückkehr benötigt werden, können Sie diesen Schritt überspringen.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

DT412/DT422/DT432

72

73

Abwesenheitsinformationen

Führen Sie folgende Schritte durch, wenn im Display der Nebenstelle des anderen Teilnehmers der Grund und ggf. die Uhrzeit oder das Datum der Rückkehr anzeigt wird:

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

#230*

Für eine andere Nebenstelle ausschalten

Wählen Sie.

å # æ

Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle, und drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

Hinweis:

Wenn Sie den speziellen Wählton hören, ist der

Autorisierungscode für die fremde Nebenstelle erforderlich.

Geben Sie den Code ein, und drücken Sie die Taste

Sie die Hörertaste drücken.

#

, bevor

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

Nachrichten

Nachrichten

Wenn Sie eine neue Nachricht erhalten, werden Sie durch ein blinkendes Lämpchen, durch einen Nachrichtenton und/oder durch ein vibrierendes Telefon benachrichtigt (es kann auch ein spezieller

Wählton programmiert werden, um Sie über eine wartende Nachricht zu informieren).

Das Symbol

Neue Nachricht

wird ebenfalls angezeigt. Außerdem wird im Display die Anzahl der vorhandenen Nachrichten angezeigt.

Der Nachrichtenton kann stumm geschaltet werden, indem Sie die

Stumm-Taste drücken.

Hinweise:

Der Nachrichtenton ignoriert den geräuschlosen Modus, wenn es sich um eine dringende Nachricht handelt.

Die Nachrichtenliste wird gelöscht, sobald das Telefon ausgeschaltet oder die Stromversorgung zum Telefon unterbrochen wird.

Bitte zurückrufen (Manual Message

Waiting, MMW)

Wenn bei einer Nebenstelle niemand an den Apparat geht, können

Sie dem gewünschten Teilnehmer eine Nachricht hinterlassen (falls dies gestattet ist).

Anrufe entgegennehmen

Eine wartende Nachricht wird im Display angezeigt, z. B.

Voice

Mail: 1

.

Hören

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Es wird eine Verbindung zu der Nebenstelle aufgebaut, die die

Nachricht gesendet hat.

DT412/DT422/DT432

74

75

Nachrichten

Hinweis:

Wenn die Nachricht nicht innerhalb eines bestimmten Zeitraums (vom Systemadministrator definiert) beantwortet wird, wird das Nachrichtensymbol im Display angezeigt, z. B.

3

.

Die Nachricht wird über die Nachrichtenliste beantwortet. Informationen hierzu finden Sie

unter „ Textnachrichten “ auf Seite 76.

MMW an eine andere Nebenstelle senden

*31* å

Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Die Nachricht wird an die angerufene Nebenstelle gesendet.

MMW an eine andere Nebenstelle löschen

#31# å

Wählen Sie die Rufnummer der Nebenstelle.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

Nachrichten

Textnachrichten

Die zwanzig zuletzt empfangenen Textnachrichten werden in der

Nachrichtenliste gespeichert. Informationen zum Senden von

Textnachrichten finden Sie im Abschnitt „ SMS (Short Message

Service) “ auf Seite 79.

Hinweise:

Wenn nicht genügend freier Speicherplatz verfügbar ist, um eine eingehende Nachricht zu speichern, wird die älteste

Nachricht gelöscht. Dies bedeutet, dass es nicht immer möglich ist, zwanzig Nachrichten zu speichern. Es hängt von der Größe der Nachrichten ab.

Drücken Sie eine beliebige Taste (jedoch nicht die Alarm-,

Stumm- oder Lautstärketasten), um die erhaltene Nachricht als gelesen zu kennzeichnen.

â

oder

â

Drücken Sie diese Taste, um die Nachrichtenliste aufzurufen.

Blättern Sie in der Liste, bis Sie die Nachricht gefunden haben.

Die ausgewählte Nachricht wird hervorgehoben.

á

Drücken Sie diese Taste, um die Nachricht zu lesen.

13:05

Mittagessen heute?

Von: Phil Collins

11:00 15/12

Löschen Beenden

Wenn die Uhrzeit- und Datumsfunktion aktiviert ist, wird die Uhrzeit für die Nachricht an dem Tag, an dem Sie sie erhalten haben, angezeigt. Am nächsten Tag wird anstelle des Uhrzeitstempels ein

Datumsstempel verwendet. Siehe Abschnitt „ Uhreinstellungen “ auf

Seite 109.

Sie können die Textgröße ändern oder die Nachricht umgekehrt

anzeigen. Informationen hierzu finden Sie unter „ Einstellungen “ auf

Seite 102.

DT412/DT422/DT432

76

Nachrichten

77

So löschen Sie eine Nachricht:

Löschen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Nachr. löschen?

wird im Display angezeigt.

Ja

Drücken Sie diese Taste, um die Nachricht zu löschen (siehe

Display).

Wenn Sie eine Textnachricht mit Bitte um Antwort erhalten, wird der

Nachricht die Meldung

Bestätigen

hinzugefügt. Mit den Softkeys können Sie die Nachricht positiv oder negativ bestätigen.

Hinweis:

Die Option

Löschen

steht nicht für Nachrichten mit Bitte um Antwort zur Verfügung. Eine nicht bestätigte

Nachricht kann nur aus der Nachrichtenliste gelöscht werden.

So beantworten Sie eine eingehende Textnachricht:

Antworten

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Senden

Geben Sie den Nachrichtentext ein, und drücken Sie diese

Taste (siehe Display).

Sende

wird als Übertragungsbestätigung angezeigt.

Abwesend

Aktivieren Sie die Funktion „Abwesend“, wenn Sie keine SMS-

Nachrichten erhalten können. Das System erhält eine Abwesenheitsbenachrichtigung und registriert, ob Sie erreichbar sind oder nicht.

Diese Funktion kann als Hotkey oder Softkey programmiert werden.

Informationen zum Programmieren von Softkeys/Hotkeys finden Sie

im Abschnitt „ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103. Diese Funktion

kann auch über das Menü aktiviert/deaktiviert werden. Informationen

hierzu finden Sie unter „ Modi “ auf Seite 95.

Hinweise:

Diese Funktion ist ggf. nur eingeschränkt oder überhaupt nicht verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem

Systemadministrator.

Wenn Sie einen Hotkey programmieren, müssen Sie die

Taste gedrückt halten, während Sie diese Funktion aktivieren/ deaktivieren.

DT412/DT422/DT432

Nachrichten

Aktivieren

Abwesend

Drücken Sie den vorprogrammierten Softkey/Hotkey (siehe

Display).

Im Display wird Folgendes angezeigt:

13:05

Abwesend

Schmidt 4321

Deaktivieren

Abwesend

Drücken Sie den vorprogrammierten Softkey/Hotkey (siehe

Display).

Im Display wird Folgendes angezeigt:

13:05

System A

Schmidt 4321

DT412/DT422/DT432

78

Nachrichten

SMS (Short Message Service)

SMS-Nachrichten von einem Telefon zu einem anderen werden aktiviert, indem Sie einen Softkey/Hotkey auf

SMS

programmieren.

Informationen hierzu finden Sie unter „ Hotkeys und Softkeys “ auf

Seite 103. Wenn Sie einen Softkey/Hotkey ohne Zieladresse pro-

grammieren, können Sie diese Taste zum Senden einer SMS an ein beliebiges Telefon innerhalb des Systems verwenden. Sie können die

SMS jedoch auch an eine vordefinierte Zieladresse senden.

Eine eingehende SMS wird sofort angezeigt. Die Rufnummer des

Absenders wird in einer separaten Zeile angezeigt. Die Uhrzeit und das Datum des SMS-Eingangs sowie die Rufnummer des Absenders wird beim Lesen der Nachricht angezeigt. Informationen zum Anzeigen und Beantworten von eingehenden SMS-Nachrichten finden

Sie unter „ Textnachrichten “ auf Seite 76. Alle SMS-Nachrichten

werden mit anderen Nachrichten in der Nachrichtenliste gespeichert.

Hinweise:

Diese Funktion ist ggf. nur eingeschränkt oder überhaupt nicht verfügbar. Weitere Informationen erhalten Sie von Ihrem

Systemadministrator.

Wenn Sie einen Hotkey programmieren, müssen Sie die Taste gedrückt halten, während Sie diese Funktion aktivieren/ deaktivieren.

79

SMS senden

SMS

Drücken Sie den vorprogrammierten Softkey/Hotkey (siehe

Display).

å

Geben Sie die Zielrufnummer ein.

Wenn Sie eine SMS an eine vordefinierte Zieladresse senden, müssen

Sie diesen Schritt nicht ausführen.

Oder:

Drücken Sie diese Taste, um die Zielrufnummer aus dem lokalen Telefonbuch aufzurufen (siehe Display).

Wenn Sie eine SMS an eine vordefinierte Zieladresse senden, müssen Sie diesen Schritt nicht ausführen.

Ok

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Wenn Sie eine SMS an eine vordefinierte Zieladresse senden, müssen Sie diesen Schritt nicht ausführen.

å

Senden

Geben Sie den Nachrichtentext ein, und drücken Sie diese

Taste (siehe Display).

Sende

wird als Übertragungsbestätigung angezeigt.

DT412/DT422/DT432

Nachrichten

Interaktive Nachrichten

Die Funktion „Interaktive Nachrichten“ (Interactive Messaging, IM) erweitert die grundlegenden Nachrichtenfunktionen. Mithilfe dieser

Funktion können Sie auf Informationen von einer Client-Anwendung im System zugreifen. Sie können z. B. von Ihrem Telefon aus auf ein zentrales Telefonbuch (ein zentrales Telefonnummernverzeichnis) zugreifen oder einer Nachricht, die Sie von der Anwendung an das

Telefon senden, eine Aktionsliste hinzufügen.

Mobile Daten vom Telefon können die Anwendung veranlassen, die interaktive Nachricht zu senden. Der Benutzer kann dann eine Aktion aus der Liste wählen. Bei der Aktion kann es sich darum handeln, eine Nachricht zurück an die Anwendung zu senden und/oder eine bestimmte Nummer zu wählen usw.

Hinweis:

Diese Funktion ist ggf. nur eingeschränkt oder

überhaupt nicht verfügbar. Weitere Informationen erhalten

Sie von Ihrem Systemadministrator.

Eingehende interaktive Nachricht

Eine interaktive Nachricht wird wie eine normale Nachricht gekennzeichnet und angezeigt, allerdings wird vor der Nachricht das Symbol

Interaktive Nachricht

angezeigt. Sie wird mit anderen Nachrichten in der Nachrichtenliste gespeichert.

Wenn mehrere Optionen zur Verfügung stehen:

Auswahl

Markieren Sie die gewünschte Option, und drücken Sie diese

Taste (siehe Display).

Wenn für die ausgewählte Option eine Eingabe erforderlich ist:

å

Ok

Geben Sie die gewünschten Informationen ein, und drücken

Sie diese Taste (siehe Display).

Wenn Sie auf den mittleren Softkey drücken, wird der Zifferneingabemodus aufgerufen, um die Eingabe von Ziffern zu erleichtern.

DT412/DT422/DT432

80

Nachrichten

81

Mobile Daten senden

Sie können vom Benutzer eingegebene Daten vom Telefon senden, indem Sie einen vorprogrammierten Hotkey oder Softkey drücken oder einen Dienst auswählen. Mobile Daten können zum Öffnen einer Tür, Starten/Stoppen einer Maschine usw. verwendet werden.

Die Daten können entweder vordefiniert sein oder eingegeben werden, nachdem Sie einen Softkey/Hotkey drücken oder einen Dienst auswählen. Mobile Daten mit einem Präfix können zum Senden von

Informationen an eine Anwendung im System verwendet werden

(dies kann auch vordefiniert sein, wenn Sie den Softkey/Hotkey oder

Dienst programmieren). Weitere Informationen finden Sie unter

„ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103 und „

Dienste “ auf Seite 98.

Mailbox (optional)

Mit der Mailbox-Anwendung können Sie eine Sprachnachricht für

Anrufer hinterlassen, wenn Sie keine Anrufe entgegennehmen können, nicht im Büro sind, eine Besprechung haben usw. Der Anrufer kann eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen. Sobald Sie wieder an

Ihrem Arbeitsplatz sind, können Sie sich in die Mailbox einwählen und die für Sie hinterlassenen Nachrichten abhören.

Sie können alle eingehenden Anrufe oder nur die Anrufe, bei denen

Sie nicht an den Apparat gehen, bzw. nur die Anrufe, die während eines laufenden Gesprächs ankommen, zur Mailbox umleiten.

Wenn Sie das Leistungsmerkmal „Persönliche Rufnummer“ einsetzen, sollte die Mailbox in allen Suchprofilen als letztes Umleiteziel definiert werden.

Wenn Sie auf die Mailbox zugreifen, erhalten Sie Anweisungen, wie

Sie Nachrichten abhören, aufzeichnen, speichern und löschen und wie Sie den Berechtigungscode ändern können.

Hinweis:

Die Bedienung Ihrer Mailbox ist von Ihrem

Mailbox-System abhängig. Im Folgenden wird das im

MD110 integrierte System beschrieben. Lesen Sie bei anderen Typen die entsprechenden Bedienungsanleitungen.

Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, wenn Sie nicht wissen, welches Mailbox-System in Ihrer Firma verwendet wird.

So aktivieren oder deaktivieren Sie die Mailbox

Informationen hierzu finden Sie im Abschnitt „ Internes Follow-me “ auf Seite 62 (Funktionscode 21). Geben Sie die Rufnummer des

Mailbox-Systems als Umleiteziel ein.

DT412/DT422/DT432

Nachrichten

So greifen Sie auf Ihre Mailbox zu, wenn eine neue

Nachricht eingegangen ist

Hören

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å Wenn Sie nach Ihrem Berechtigungscode gefragt werden:

Geben Sie Ihren Berechtigungscode ein.

(Bei Auslieferung entspricht der Code der Rufnummer Ihrer

Nebenstelle.)

So greifen Sie generell auf Ihre Mailbox zu

Wenn Sie gespeicherte Nachrichten abhören, den Berechtigungscode oder den Ansagetext ändern wollen, müssen Sie folgende

Schritte durchführen:

å æ

Wählen Sie die Nummer für die Mailbox, und drücken Sie diese Taste.

Wenn Sie aufgefordert werden, Ihren Berechtigungscode einzugeben (wenn das von Ihnen verwendete Telefon über eine eigene

Mailbox verfügt), gehen Sie folgendermaßen vor:

å

Geben Sie Ihren Berechtigungscode ein.

(Bei Auslieferung entspricht der Code der Rufnummer Ihrer

Nebenstelle.)

So greifen Sie von einer anderen Nebenstelle aus auf

Ihre Mailbox zu

å æ

Wählen Sie die Nummer für die Mailbox, und drücken Sie diese Taste.

Wenn Sie aufgefordert werden, Ihren Berechtigungscode einzugeben (wenn das von Ihnen verwendete Telefon über eine eigene

Mailbox verfügt), gehen Sie folgendermaßen vor:

#

Drücken.

å

Wählen Sie die Rufnummer Ihrer Mailbox.

(In der Regel Ihre Nebenstellennummer.)

å

Geben Sie Ihren Berechtigungscode ein (falls erforderlich).

DT412/DT422/DT432

82

Nachrichten

So wählen Sie sich in eine fremde Mailbox ein

å æ

Wählen Sie die Nummer für die Mailbox, und drücken Sie diese Taste.

Wenn Sie aufgefordert werden, Ihren Berechtigungscode einzugeben (wenn das von Ihnen verwendete Telefon über eine eigene

Mailbox verfügt), gehen Sie folgendermaßen vor:

#

Drücken.

å

Wählen Sie die Rufnummer der Mailbox.

(In der Regel die Nebenstellennummer des Mitarbeiters, dessen

Mailbox Sie abfragen möchten.) å

Geben Sie den Berechtigungscode des Mitarbeiters ein, dessen Mailbox Sie abfragen möchten (falls erforderlich).

83

DT412/DT422/DT432

Nachrichten

So verwenden Sie die Mailbox

Nachdem Sie sich in die Mailbox eingewählt haben, hören Sie zuerst eine Ansage. Es wird Ihnen mitgeteilt, wie viele neue Nachrichten und wie viele gespeicherte Nachrichten vorhanden sind. Wenn zu viele Nachrichten gespeichert wurden, werden Sie aufgefordert, einen Teil davon zu löschen.

Sie werden aufgefordert, verschiedene Ziffern zu drücken in Abhängigkeit davon, ob Sie beispielsweise Nachrichten abhören, Ihren

Ansagetext aufzeichnen, Ihr Passwort ändern oder die Mailbox verlassen wollen.

Anhand des folgenden Diagramms können Sie sich einen Überblick verschaffen, wie die Mailbox aufgebaut ist und welche Ziffern für welche Aufgaben gedrückt werden müssen.

DT412/DT422/DT432

84

85

Gruppierungsfunktionen

Gruppierungsfunktionen

Anrufübernahme aus der Gruppe

Wenn mehrere Personen im Team arbeiten, können ihre Telefone vom

Systemadministrator so programmiert werden, dass sie gemeinsam eine Anrufübernahmegruppe bilden.

Jeder Teilnehmer in einer Anrufübernahmegruppe kann jeden Anruf an die Gruppe entgegennehmen.

*8# æ

Wählen Sie und drücken Sie diese Taste zum Entgegennehmen des Anrufs.

Hinweis:

Eine Anrufübernahmegruppe kann auch Anrufe für eine andere Gruppe annehmen. Allerdings können Anrufe an die andere Gruppe nur dann angenommen werden, wenn keine Anrufe für die eigene Gruppe vorhanden sind.

Ringrufgruppe

Bei Anrufen läutet die Ringrufeinrichtung.

*8# æ

Wählen Sie und drücken Sie diese Taste zum Entgegennehmen des Anrufs.

DT412/DT422/DT432

Gruppierungsfunktionen

Sammelruf

Eine interne Sammelrufnummer ist eine gemeinsame Nebenstellennummer für eine Gruppe von Nebenstellen. Anrufe an die Gruppe werden an einer freien Nebenstelle der Gruppe angezeigt.

Wenn Sie die Gruppe vorübergehend verlassen, ist Ihr Telefon für eingehende Anrufe nicht verfügbar.

*21* å

So verlassen Sie eine Gruppe vorübergehend

Wählen Sie, und geben Sie dann Ihre eigene Nebenstellennummer ein.

# æ

Drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

So treten Sie der Gruppe wieder bei

#21# æ

Wählen Sie und drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

DT412/DT422/DT432

86

Weitere nützliche Funktionen

Weitere nützliche Funktionen

87

Projektcode

Mit dieser Funktion können Sie die Kosten für externe Anrufe bestimmten Aufträgen zuweisen oder unbefugte Anrufe von Ihrem

Telefon aus verhindern. Dieser Projektcode kann bis zu 15 Ziffern umfassen.

*61*

Wählen Sie.

å # æ

Wählen Sie den Projektcode, und drücken Sie diese Taste.

å Sie hören den Wählton.

Geben Sie die Ziffer bzw. Ziffern für eine Amtsleitung ein, und wählen Sie die externe Rufnummer.

Eingabe des Projektcodes während des Gesprächs

Wenn Sie den Projektcode zur Berechnung der Gesprächsgebühren verwenden, können Sie auch ein laufendes externes

Gespräch einem Projektcode zuweisen.

Während des Gesprächs:

R

Drücken Sie diese Taste, um das laufende Gespräch zu halten

(siehe Display).

Sie hören den Wählton.

*61*

Wählen Sie.

å #

Geben Sie den Projektcode ein, und drücken Sie diese Taste.

Sie hören den Wählton.

æ æ

R

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Drücken Sie diese Taste, um das Gespräch wieder aufzunehmen, das gehalten wurde.

DT412/DT422/DT432

Weitere nützliche Funktionen

Mehrere Funktionen gleichzeitig deaktivieren

Die folgenden Einstellungen können gleichzeitig in einem Vorgang aufgehoben werden:

• Rückruf (alle Rückruf-Einstellungen werden gelöscht)

• Internes und externes Follow-me

• Bitte zurückrufen (MMW)/Nachrichtenumleitung

Aktivieren

#001# æ

Wählen Sie, und drücken Sie diese Taste.

Warten Sie, bis das Anrufsymbol nicht mehr blinkt.

æ

Drücken Sie diese Taste, um den Vorgang zu beenden.

Nachtservice

Wenn sich die Telefonanlage im Nachtservice-Modus befindet, werden alle bei der Vermittlung ankommenden Anrufe an eine ausgewählte

Nebenstelle oder eine Gruppe von Nebenstellen übergeben. Für die

Telefonanlage sind drei verschiedene Nachtservice-Modi verfügbar:

Allgemeiner Nachtservice

Alle ankommenden Anrufe zur Vermittlung werden an eine bestimmte

Nebenstelle geleitet. Die Anrufe werden wie gewohnt entgegengenommen.

Individueller Nachtservice

Bestimmte externe Anrufe zur Vermittlung werden an eine zuvor individuell festgelegte Nebenstelle geleitet. Die Anrufe werden wie gewohnt entgegengenommen.

DT412/DT422/DT432

88

89

Weitere nützliche Funktionen

Universeller Nachtservice

Alle ankommenden Anrufe zur Vermittlung werden an ein universelles

Signalgerät weitergeleitet. Dies kann z. B. der Ringruf sein. Wie Sie

diese Anrufe annehmen, wird im Abschnitt „ Ringrufgruppe “ auf

Seite 85 beschrieben.

Notfallmodus

In Ausnahmesituationen kann die Vermittlung die Nebenstellenanlage in den so genannten Notfallmodus schalten. In dem Fall können nur bestimmte, zuvor per Programmierung festgelegte

Nebenstellen Anrufe tätigen. Wenn Ihrer Nebenstelle diese Kategorie nicht zugewiesen ist und Sie versuchen, einen Anruf zu tätigen, erhalten Sie keinen Wählton.

Fangschaltung

Wenn Sie sich von externen Anrufen belästigt fühlen, können Sie den Netzbetreiber beauftragen, den Anruf zurückzuverfolgen.

Sie können die Fangschaltung während eines laufenden Gesprächs oder im Anschluss daran starten. Die Verbindung zur Amtsleitung wird dann für einen begrenzten Zeitraum aufrechterhalten.

Aktivieren

Während eines laufenden Gesprächs:

R

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Sie hören den Wählton.

*39#

Wählen.

Die Nebenstellenanlage bestätigt nun mit verschiedenen Tönen, ob die Fangschaltung akzeptiert oder abgewiesen wurde.

DT412/DT422/DT432

Weitere nützliche Funktionen

DISA-Funktion (Direct Inward System

Access)

Wenn Sie berechtigt sind, diese Funktion zu nutzen und außerhalb

Ihrer Firma arbeiten, können Sie sich direkt in Ihre Firma einwählen, um eine Amtsleitung zu erhalten und die gewünschten Anrufe vorzunehmen. Die Kosten werden Ihrer Nebenstelle innerhalb des

Unternehmens oder einem bestimmten Projekt zugeordnet. Sie zahlen dann lediglich die Telefongebühren bis zu Ihrer Firma.

Das externe Telefon muss ein Tastenfeld mit einer Raute-Taste ( und einer Sternchen-Taste (

* telefon benutzen, bei dem die Tonwahl (MFV) eingestellt wurde.

#

) besitzen. Sie können auch ein Mobil-

)

Wenn Sie einen DISA-Anruf beendet haben, müssen Sie zuerst auflegen, bevor Sie den nächsten Anruf über das Firmennetz vornehmen können.

Es gibt verschiedene Methoden, die vom Typ des Autorisierungscodes oder dem Zeitpunkt der Verwendung des Kontocodes abhängen.

DISA mit allgemeinem Autorisierungscode

z

Wählen Sie die DISA-Nummer Ihrer Firma.

*72* Sie hören den Wählton.

Wählen Sie.

z #

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie die

Raute-Taste.

Sie hören den Wählton.

z

Wählen Sie die externe Rufnummer.

DT412/DT422/DT432

90

Weitere nützliche Funktionen

DISA mit persönlichem Autorisierungscode

z

Wählen Sie die DISA-Nummer Ihrer Firma.

Sie hören den Wählton.

*75*

Wählen Sie.

z *

Geben Sie den Autorisierungscode ein, und drücken Sie die

Sternchen-Taste.

z #

Wählen Sie die Rufnummer Ihrer Nebenstelle, und drücken

Sie die Raute-Taste.

Sie hören den Wählton.

z

Wählen Sie die externe Rufnummer.

91

DT412/DT422/DT432

Alarm

Alarm

DT412/DT422/DT432

Hinweis:

Die Alarmfunktionen stehen nur für die Telefone

DT422 und DT432 zur Verfügung.

Wenn Sie alleine und unter risikoreichen Bedingungen arbeiten, ist

Ihre persönliche Sicherheit wichtig. Für solche Situation sind die

Telefone DT422 und DT432 oben mit einer roten Alarmtaste ausgerüstet. Wenn Sie in Schwierigkeiten sind, drücken Sie einfach die

Alarmtaste, um Hilfe herbeizurufen, indem Sie eine voreingestellte

Nachricht an die Alarmzentrale senden, die diese Nachricht weiterleitet (ein externer Alarmserver ist erforderlich).

Hinweis:

Die Alarmfunktion ist ggf. nur eingeschränkt oder

überhaupt nicht verfügbar. Weitere Informationen erhalten

Sie von Ihrem Systemadministrator.

Alarm mit Daten

Mit einem Alarm können zusätzliche Daten, wie z. B. ein Standortcode, gesendet werden. Die Daten müssen von Ihnen manuell programmiert werden. Um die Funktion zu nutzen, muss ein Softkey/

Hotkey als Hotkey zum Menü

Alarmdaten bearb.

definiert werden.

Informationen hierzu finden Sie unter „ Hotkeys und Softkeys “ auf

Seite 103. Die gespeicherten Daten werden bei Übertragung allen

Alarmtypen hinzugefügt.

Automatischer Anruf nach Alarm

Das Telefon kann so programmiert werden, dass direkt nach einem

Alarm eine vordefinierte Rufnummer gewählt wird. Ein Hotkey muss mit der bestimmten Rufnummer programmiert werden. Informationen

hierzu finden Sie unter „ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103. Es

kann sich um eine externe oder interne Rufnummer oder um eine vordefinierte Telefongruppe handeln. Das Telefon kann so konfiguriert werden, dass bei allen Alarmtypen dieselbe Nummer gewählt wird, oder so, dass abhängig vom Alarmtyp unterschiedliche Nummern gewählt werden.

92

Alarm

93

Der automatische Anruf kann auf Mithören programmiert werden, d. h. das Mikrofon des Telefons, das den Alarm sendet, wird diskret aktiviert. Somit erhält der antwortende Teilnehmer die Möglichkeit, auch Umgebungsgeräusche zu hören und kann so entsprechende

Maßnahmen einleiten.

Personenalarm

Aktivieren

Drücken Sie innerhalb zwei Sekunden zweimal die rote

Alarmtaste.

Das Display zeigt

Personenalarm

an, und Sie hören einen kurzen, weichen Ton. Ein Alarm wird an die Alarmzentrale gesendet. Danach kehrt das Telefon in den Ruhemodus zurück.

Hinweis:

Sie können den Alarm immer auslösen, sogar beim

Telefonieren, Bearbeiten der Einstellungen oder während das Telefon gesperrt ist.

Abbrechen

C

Drücken Sie diese Taste, um den Personenalarm abzubrechen

(siehe Display).

Testalarm

Halten Sie die rote Alarmtaste gedrückt, bis der Informationstext angezeigt wird.

Der Standardinformationstext lautet

Testalarm

.

C

Drücken Sie diese Taste zum Abbrechen (siehe Display).

DT412/DT422/DT432

Alarm

DT412/DT422/DT432

Bewegungsalarm und Lagealarm

Hinweise:

Für diese Funktion müssen Sie ein optionales Alarmmodul installieren.

Die Standby-Zeit verringert sich um ca. 25%, wenn das

Telefon mit einem Alarmmodul ausgestattet ist.

• Der Bewegungsalarm wird ausgelöst, wenn Sie sich innerhalb einer voreingestellten Zeit nicht bewegt haben (Standardeinstellung ist 30 Sekunden).

• Der Lagealarm wird ausgelöst, wenn das Telefon während einer voreingestellten Zeit (Standardeinstellung ist 30 Sekunden) um mehr als 45° geneigt ist, z. B. bei einem Sturz.

Bevor ein Alarm aktiviert wird, ertönt ein Warnsignal und das Symbol

Bewegungsalarm ein

oder

Lagealarm ein

beginnt zu blinken. Wenn

Sie den Alarm nicht durch Drücken einer Taste abbrechen, wird er gesendet. Ein Sensor innerhalb des Telefons benachrichtigt die voreingestellte Rufnummer.

Um diese Funktionen zu nutzen, müssen Sie sie zuerst aktivieren.

Verwenden Sie dazu das Menü

Einstellungen

(siehe Abschnitt

„ Einstellungen “ auf Seite 102), oder programmieren Sie die

Funktion als Hotkey oder Softkey (siehe Abschnitt „ Hotkeys und

Softkeys “ auf Seite 103).

Halten Sie den vorprogrammierten Softkey/Hotkey gedrückt, um den Alarm zu aktivieren oder zu deaktivieren.

Bewegungsalarm/Lagealarm

wird im Display angezeigt, sobald der

Alarm aktiviert ist.

Der Bewegungs- und Lagealarm kann zehn Minuten lang deaktiviert werden (vom Systemadministrator programmiert). Wenn das Warnsignal ertönt, drücken Sie die Stumm-Taste, um einen Alarm zehn

Minuten lang zu deaktivieren.

Mithilfe eines Telefonparameters legen Sie fest, ob ein akustisches

Standortsignal nach einem Bewegungs- oder Lagealarm ertönen soll. Dieses Signal kann mit der Stumm-Taste stumm geschaltet werden.

Alarm erneut aktivieren

Nachdem der Bewegungsalarm gesendet wurde, wird er wieder aktiviert, indem Sie das Telefon bewegen oder eine Taste drücken.

Nachdem der Lagealarm gesendet wurde, wird er wieder aktiviert, indem Sie das Telefon aufrecht hinstellen oder eine Taste drücken.

94

Modi

95

Modi

Das Telefon ist mit 10 Modi ausgestattet. Zwei Modi sind ab Werk voreingestellt. Die verbleibenden acht Modi können Sie selbst definieren. Die voreingestellten Modi sind:

Normal

und

Im Lader

.

Die Option

Ausschalten

befindet sich ebenfalls im Menü

Profile

.

Modus „Normal“

Der Modus

Normal

ist der Standardmodus.

Modus „Im Lader“

Der Modus

Im Lader

wird aktiviert, wenn das Telefon in das Ladegerät gestellt wird, und deaktiviert, wenn es aus dem Ladegerät genommen wird. Dieser Modus kann nicht manuell gewählt werden. Der zuletzt gewählte Modus wird automatisch aktiviert, wenn das Telefon aus dem Ladegerät genommen wird.

Benutzerdefinierte Modi

Sie können acht Modi definieren und speichern. Diese Modi können z. B. zum Erstellen eines speziellen Kopfhörerset-Modus mit verschiedenen Anrufsignal-Lautstärken und für automatische Beantwortung ankommender Anrufe verwendet werden.

Diese Modi können z. B. auch verwendet werden, wenn mehrere

Benutzer dasselbe Telefon miteinander teilen. Jeder Benutzer kann seine eigenen Einstellungen definieren, wie z. B. Anrufsignaltyp,

Lautstärke, Antwortmodus, Softkey-Einstellungen usw. Beachten

Sie, dass Sie manuell zu den benutzerdefinierten Modi umschalten müssen.

DT412/DT422/DT432

Modi

Modi ändern

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Profile

.

ã

Drücken Sie diese Taste, um

Profile

aufzurufen.

Eine Liste aller Modi wird angezeigt. Weitere Informationen finden

Sie unter „ Menüstruktur “ auf Seite 22.

â

oder

ã

Blättern Sie nach oben oder unten, bis Sie den gewünschten

Modus gefunden haben.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Der Name des ausgewählten Modus wird angezeigt.

Hinweis:

Der Softkey/Hotkey kann auch für das Ändern

der Modi programmiert werden (siehe Abschnitt „ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103).

ç

Drücken Sie diese Taste, um

Profile

zu verlassen.

DT412/DT422/DT432

96

97

Modi

Modi-Einstellungen ändern

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Profile

.

ã

Drücken Sie diese Taste, um

Profile

aufzurufen.

Eine Liste aller Modi wird angezeigt. Weitere Informationen finden

Sie unter „ Menüstruktur “ auf Seite 22.

â

oder

ã

Blättern Sie nach oben oder unten, bis Sie den gewünschten

Modus gefunden haben.

á

Drücken Sie diese Taste, um die Einstellungen anzuzeigen.

Die Einstellungen sind grundsätzlich dieselben wie im Menü

Einstellungen

, Sie haben jedoch auch die Möglichkeit, „Abwesend“ zu aktivieren/deaktivieren, den Antwortmodus auszuwählen und

den Modus neu zu benennen. Siehe Abschnitte „ Abwesend “ auf

Seite 77, „

Antwortmodus ändern “ auf Seite 33 und „

Einstellungen “ auf Seite 102.

Hinweis:

Sie können einen Modus auch so einrichten, dass er nicht in der Liste angezeigt wird. Auf diese Weise können Sie Modi ausblenden, die nicht verwendet werden.

Siehe Abschnitt „ Menüs anpassen “ auf Seite 25.

ç

Drücken Sie diese Taste, um

Profile

zu verlassen.

DT412/DT422/DT432

Dienste

Dienste

So rufen Sie das Menü „Dienste“ auf

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Dienste

.

ã

Drücken Sie diese Taste, um

Dienste

aufzurufen.

Eine Liste aller erstellten Dienste wird angezeigt. Weitere Informationen

finden Sie auch unter „ Menüstruktur “ auf Seite 22.

ç

Drücken Sie diese Taste, um

Dienste

zu verlassen.

Dienst wechseln

Nachdem Sie

Dienste

aufgerufen haben:

â

oder

ã

Blättern Sie nach oben oder unten, bis Sie den gewünschten

Dienst gefunden haben.

Dienste

Tür öffnen

Ergebnisse abrufen

Rollstuhl anfordern

>

Zufügen Löschen Auswahl

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Der Dienst wird aktiviert. Wenn Daten gesendet werden, wird der

Text

Sende

angezeigt.

Hinweis:

Sie können einen Dienst auch mithilfe eines programmierten Softkeys/Hotkeys öffnen. Siehe Abschnitt

„ Hotkeys und Softkeys “ auf Seite 103.

DT412/DT422/DT432

98

99

Dienste

Neuen Dienst erstellen

Nachdem Sie

Dienste

aufgerufen haben:

Zufügen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Name:_

wird angezeigt.

Geben Sie einen Namen ein, der den hinzuzufügenden Dienst beschreibt.

Wenn dieser Dienst z. B. eine Tür öffnen soll, nennen Sie ihn

Tür

öffnen

.

Sichern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Der neue Name wird markiert und der Liste hinzugefügt.

ã

Drücken Sie diese Taste.

Funktion: Nicht benutzt

ist markiert.

Ändern

Drücken Sie diese Taste, um die Funktionen aufzurufen

(siehe Display).

Folgende Funktionen stehen zur Verfügung:

Daten senden

,

Daten mit Präfix

,

Anruf

und

SMS

.

â

oder

ã

Wählen Sie die Funktion für den Dienst aus.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Geben Sie Daten, Präfix, Rufnummer oder SMS-Adresse und

Text ein.

Sichern

Drücken Sie diese Taste, um die Einstellung zu speichern

(siehe Display).

Der neue Dienst ist gespeichert.

DT412/DT422/DT432

Dienste

Dienst bearbeiten

Nachdem Sie

Dienste

aufgerufen haben:

â

oder

ã

Blättern Sie nach oben oder unten, bis Sie den zu bearbeitenden Dienst gefunden haben.

á

Drücken Sie diese Taste.

Bearb.

Drücken Sie diese Taste, um den Namen zu ändern (siehe

Display).

å

Sichern

Ändern Sie den Namen, und drücken Sie diese Taste (siehe

Display).

ã

Drücken Sie diese Taste.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

â

oder

ã

Wählen Sie die Funktion für den Dienst aus.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Geben Sie Daten, Präfix, Rufnummer oder SMS-Adresse und

Text ein.

Sichern

Drücken Sie diese Taste, um die Einstellung zu speichern

(siehe Display).

Der Dienst wird geändert.

DT412/DT422/DT432

100

Dienste

Dienst löschen

Nachdem Sie

Dienste

aufgerufen haben:

â

oder

ã

Blättern Sie nach oben oder unten, bis Sie den zu löschenden

Dienst gefunden haben.

Löschen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Dienst löschen?

Nein Ja

Ja

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Eintrag gelöscht

wird eine Sekunde lang angezeigt, und der Dienst wird gelöscht.

101

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

Einstellungen

Hinweise:

Einige Einstellungen können auch über das Menü „Profile“

gesteuert werden (siehe Abschnitt „ Modi “ auf Seite 95).

Die Tonsignale werden in Abschnitt „ Akustische

Einstellungen “ auf Seite 115 beschrieben.

So rufen Sie das Menü „Einstellungen“ auf

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Einstellungen

.

ã

Drücken Sie diese Taste, um

Einstellungen

aufzurufen.

Eine Liste aller verfügbaren Einstellungen wird angezeigt.

â

oder

ã

Blättern Sie nach oben oder unten, bis Sie die gewünschte

Einstellung gefunden haben.

ç

Drücken Sie diese Taste, um

Einstellungen

zu verlassen.

DT412/DT422/DT432

102

Einstellungen

Alarmeinstellungen

Hinweis:

Die Alarmfunktionen stehen nur für die Telefone

DT422 und DT432 zur Verfügung.

Bewegungsalarm/Lagealarm aktivieren/deaktivieren

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Alarmeinstellungen

.

â

oder

ã

Wählen Sie

Bewegungsalarm

oder

Lagealarm

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen für den ausgewählten Alarm ist markiert/nicht markiert.

Hotkeys und Softkeys

Das Programmieren von Softkeys/Hotkeys ermöglicht Ihnen, durch

Drücken einer Taste Anrufe zu tätigen oder Funktionen zu aktivieren.

Die programmierten Rufnummern und Funktionen werden auf der

SIM-Karte des Telefons gespeichert.

Im Ruhemodus können die Softkeys für bestimmte, von Ihnen definierte Funktionen verwendet werden. Bei der Funktion kann es sich um das Wählen einer bestimmten Telefonnummer, das Senden von mobilen Daten, eine Kurzwahl zu einem Menü oder um das

Senden einer SMS handeln. Es kann sich auch um einen Link, z. B. zu einem zentralen Telefonbuch, handeln. Beim Navigieren durch die

Menüstruktur werden Softkeys für verschiedene Auswahlmöglichkeiten im Menü verwendet.

Ein Hotkey ist eine Zifferntaste von 0 bis 9. Ein Hotkey kann dieselbe Funktion wie ein Softkey haben (siehe oben).

Hinweis:

Ihr Systemadministrator kann das Definieren eines

Hotkeys sperren.

Informationen zum Tätigen eines Anrufs mit einem Softkey/Hotkey

finden Sie im Abschnitt „ Rufnummer mithilfe eines Hotkeys oder eines Softkeys wählen “ auf Seite 44.

103

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

Funktion oder Rufnummer mit einem vorprogrammierten

Softkey oder Hotkey aktivieren

Abwesend

Drücken Sie den vorprogrammierten Softkey (siehe Display).

Die voreingestellte Funktion wird aktiviert. In diesem Beispiel ist es die Funktion

Abwesend

.

Oder:

å

Drücken Sie diese Taste, und halten Sie den vorprogrammierten

Hotkey gedrückt.

Eine Zahl zwischen 0 und 9. Die voreingestellte Funktion wird aktiviert.

DT412/DT422/DT432

Verfügbare Funktionen

Daten senden:

Siehe Abschnitt „ Mobile Daten senden “ auf Seite 81.

Daten mit Präfix:

Siehe Abschnitt „ Mobile Daten senden “ auf Seite 81.

Anruf:

Sie programmieren eine Taste mit einem Namen und einer

Rufnummer.

Kurzwahl:

Eine Kurzwahl zu einer der folgenden Funktionen:

Abwesend: Siehe Abschnitt „ Abwesend “ auf Seite 77.

Telefonbuch lokal: Siehe Abschnitt „ Telefonbuch “ auf Seite 48.

Telefonb. Zentral: Siehe Abschnitt „ Telefonbuch “ auf Seite 48.

Dienste: Siehe Abschnitt „ Dienste “ auf Seite 98.

Ausschalten: Siehe Abschnitt „ Ein-/Ausschalten “ auf Seite 28.

• Bewegungsalarm*

• Lagealarm*

• Alarmdaten bearb.*

• System wechseln: Siehe Abschnitt „ System wechseln “ auf

Seite 113.

• Demo Mess 1

• Demo Mess 2

• RSSI

*Nur für die Telefone DT422 und DT432 verfügbar. Siehe

Abschnitt „ Alarm “ auf Seite 92.

SMS

: Siehe Abschnitt „ SMS (Short Message Service) “ auf Seite 79.

Modus ändern

: Siehe Abschnitt „ Modi ändern “ auf Seite 96.

Nicht benutzt:

Wenn Sie eine Funktion oder Rufnummer nicht mehr länger benötigen, können Sie für die Taste

Nicht benutzt

einstellen.

104

Einstellungen

105

Hotkey oder Softkey mit Rufnummer programmieren

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Softkey

oder

Hotkey

.

â

oder

ã

Wählen Sie eine Taste aus.

Für Softkeys können Sie die Tasten

Links

,

Mitte

oder

Rechts

und für Hotkeys die Tasten 0 bis 9 auswählen.

á

Drücken Sie diese Taste.

Bearb.

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Name:

wird angezeigt.

å

Sichern

Geben Sie den Namen ein, und drücken Sie diese Taste (siehe

Display).

Änderungen gespeichert

wird angezeigt. Wie Sie Buchstaben

eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben.

ã

Drücken Sie diese Taste.

Funktion:

ist markiert.

ã

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Wählen Sie

Anruf

.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Geben Sie die Rufnummer ein.

Hinweise:

Wenn Sie eine externe Rufnummer programmieren, müssen

Sie das Präfix für eine Amtsleitung (z. B.

*

0

) eingeben.

oder

#

enthalten.

*

Sie können auch Codes speichern, die

Sie können z. B. den Tonsender in einer eingegebenen

Rufnummer aktivieren/deaktivieren, indem Sie die Taste lange gedrückt halten (z. B. bei Telefon-Banking). Ein aktivierter Tonsender wird durch ein

Tonsender durch ein

T

und ein deaktivierter

-

in der Rufnummer angezeigt.

Sichern

Drücken Sie diese Taste, um die Einstellung zu speichern

(siehe Display).

Die Taste ist programmiert, und der Name der ausgewählten Funktion wird angezeigt.

Wiederholen Sie diese Schritte, um eine neue Taste zu programmieren oder eine programmierte Taste zu bearbeiten.

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

Hotkey oder Softkey mit einer Funktion programmieren

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Softkey

oder

Hotkey

.

â

oder

ã

Wählen Sie eine Taste aus.

Für Softkeys können Sie die Tasten

Links

,

Mitte

oder

Rechts

und für Hotkeys die Tasten 0 bis 9 auswählen.

á

Drücken Sie diese Taste.

Bearb.

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Name:

wird angezeigt.

å

Sichern

Geben Sie den Namen ein, und drücken Sie diese Taste (siehe

Display).

Änderungen gespeichert

wird angezeigt. Wie Sie Buchstaben

eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben.

ã

Drücken Sie diese Taste.

Funktion:

ist markiert.

â

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

oder

ã

Wählen Sie die gewünschte Funktion.

Siehe Abschnitt „ Verfügbare Funktionen “ auf Seite 104.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Dabei gilt Folgendes:

Daten senden

: Geben Sie Daten ein, wenn Sie sie vordefinieren möchten. Geben Sie keine Daten ein, wenn Sie Daten nach dem

Drücken des Softkeys eingeben möchten.

Daten mit Präfix

: Geben Sie das Präfix ein.

Kurzwahl

: Weisen Sie die Kurzwahl zu.

SMS

: Wenn „SMS-Adresse“ angezeigt wird, müssen Sie sie nicht ausfüllen. Sie können jedoch auch eine Zieladresse vordefinieren.

Sie können auch SMS-Text vordefinieren.

Modus ändern

: Markieren Sie den Modus, zu dem Sie wechseln möchten.

Nicht benutzt

:

Nicht benutzt

wird in der Softkey-Liste angezeigt.

DT412/DT422/DT432

106

Einstellungen

Sichern

oder

Auswahl

Drücken Sie diese Taste, um die Einstellung zu speichern

(siehe Display).

Die Taste ist programmiert, und der Name der ausgewählten

Funktion wird angezeigt.

Wiederholen Sie diese Schritte, um eine neue Taste zu programmieren oder eine programmierte Taste zu bearbeiten.

Sprache

Die Display-Nachrichten können in elf Sprachen angezeigt werden:

Dänisch, Holländisch, Englisch, Finnisch, Französisch, Deutsch,

Italienisch, Norwegisch, Portugiesisch, Spanisch und Schwedisch.

â

ã á

oder

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Wählen Sie

Allgemein

Sprache

.

.

Wählen Sie die gewünschte Sprache.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Die gewählte Sprache wird angezeigt.

107

Textgröße ändern

Hinweis:

Diese Funktion ist nur für die schnurlosen

Telefone DT412 und DT422 verfügbar.

Sie können die Textgröße im Display ändern.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Wählen Sie

Allgemein

Textgröße

.

.

Drücken Sie diese Taste.

â

oder

ã

Wählen Sie die Textgröße aus.

Sie können zwischen

Klein

und

Mittel

wählen.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Die gewählte Größe wird angezeigt.

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

Telefonsperre

Sie können das Telefon vor unberechtigtem Zugriff schützen, indem

Sie es sperren. Sie können Ihr Telefon manuell oder automatisch sperren. Das Symbol

Schloss

zeigt an, wenn das Telefon gesperrt ist.

Hinweis:

Wenn das Telefon gesperrt ist, können weiterhin alle Alarmtypen gesendet werden.

Telefon manuell sperren

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã á

Wählen Sie

Wählen Sie

Telefonsperre

.

Telefon sperren

.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste, um das Telefon zu sperren (siehe

Display).

Telefon automatisch sperren

Mit dieser Funktion wird das Telefon automatisch gesperrt, wenn es geladen wird oder ausgeschaltet ist.

Hinweis:

Für diese Funktion müssen Sie einen Parameter auf der SIM-Karte einstellen. Die Funktion kann nur auf der

SIM-Karte und nicht auf dem Telefon aktiviert/deaktiviert werden.

Telefonsperre aufheben

Das Telefon kann nur durch den Sperrcode freigegeben werden.

Der Sperrcode ist auf der SIM-Karte vorprogrammiert und kann auf dem Telefon geändert werden, siehe Abschnitt „ Sperrcode setzen “ auf Seite 109.

å Bei eingeschaltetem Telefon:

Wählen Sie den Sperrcode.

DT412/DT422/DT432

108

Einstellungen

Sperrcode setzen

Der Sperrcode besteht aus vier Ziffern und kann auf dem Telefon geändert werden.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã á

Wählen Sie

Wählen Sie

Telefonsperre

.

Sperrcode setzen

.

á

Drücken Sie diese Taste.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Geben Sie Ihren Sperrcode ein (ein bis vier Ziffern).

Sichern

Drücken Sie diese Taste, um den Sperrcode zu speichern

(siehe Display).

109

Uhreinstellungen

Wenn die Uhrzeit und das Datum aktiviert ist, wird die Uhrzeit für die Nachricht oder den Anruf an dem Tag, an dem Sie sie erhalten haben, angezeigt.

Uhr einstellen, um die Uhrzeit automatisch vom System zu erhalten

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Uhr

.

Drücken Sie diese Taste.

â

oder

ã

Wählen Sie

Auto Einstellung

.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Auto Einstellung

wird angezeigt.

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

Uhr manuell einstellen

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Uhr

.

Drücken Sie diese Taste.

à

oder

á

Wählen Sie

Einstellg. manuell

.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Geben Sie Uhrzeit, Jahr, Monat und Tag wie im folgenden

Beispiel ein:

Beispiel:

Zeit:0815, Jahr:2004, Monat:03, Tag:30.

Sichern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Die Einstellung wird gespeichert.

Uhr im Ruhemodus anzeigen/ausblenden

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Uhr

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen „Uhr“ ist markiert/nicht markiert.

Automatische Tastensperre

Sie können das Tastenfeld so einstellen, dass es nach 20 Sekunden nach der letzten Benutzung gesperrt wird. Im Ruhemodus wird ein gesperrtes Tastenfeld durch das Symbol

Schlüssel

dargestellt.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Auto-Tastensperre

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen „Auto-Tastensperre“ ist markiert/nicht markiert.

DT412/DT422/DT432

110

Einstellungen

111

Tastenfeld sperren

Die folgende Vorgehensweise beschreibt, wie Sie das Tastenfeld manuell sperren/freigeben. Wir empfehlen jedoch, die automatische

Sperre immer aktiviert zu haben.

ç *

Drücken Sie diese Tasten, um das Tastenfeld zu sperren/ freizugeben.

Das Symbol

Schlüssel

zeigt an, wenn das Tastenfeld gesperrt ist.

Schnellantwort

Wenn diese Funktion aktiviert ist, können Sie ankommende Anrufe entgegennehmen, indem Sie das Telefon einfach aus dem Desktop-

Ladegerät nehmen. Die Anruftaste muss nicht gedrückt werden.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Schnellantwort

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen „Schnellantwort“ ist markiert/nicht markiert.

Neue Nachrichten umgekehrt anzeigen

Eingehende Nachrichten können umgekehrt angezeigt werden.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Neue Nachr. gedreht

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen „Neue Nachr. gedreht“ ist markiert/nicht markiert.

Hinweis:

Wenn diese Funktion aktiviert ist, werden auch die Anrufinformationen für ankommende Anrufe umgekehrt angezeigt.

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

Besitzer-ID

Mit dieser Funktion können Sie Ihre eigene persönliche Besitzer-ID programmieren.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

ã

Wählen Sie

Besitzer-ID

.

Bearb.

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

å

Wählen Sie „Besitzer-ID“.

Das Telefon wechselt automatisch in den Texteingabemodus. Wie Sie

Buchstaben eingeben, wird im Abschnitt „ Namen und Rufnummern eingeben “ auf Seite 49 beschrieben.

Sichern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Ihre neue ID wird angezeigt.

Display-Kontrast

Mit dieser Einstellung können Sie den LCD-Kontrast für die bestmögliche Lesbarkeit einstellen.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

Allgemein

.

â

ã á

oder

Wählen Sie

Display-Kontrast

.

Wählen Sie die gewünschte Kontrasteinstellung.

Auswahl

Drücken (siehe Display).

Die ausgewählte Einstellung wird bestätigt.

DT412/DT422/DT432

112

Einstellungen

System

Mit diesem Menü wählen Sie ein System und zeigen alle auf das

Telefon bezogene Informationen an. Wenn Sie häufig zwischen

Systemen wechseln, ist es bequemer, das System schnell wechseln zu können. Belegen Sie aus diesem Grund einen Softkey/Hotkey mit dieser Funktion. Weitere Informationen finden Sie unter

„ Installation “ auf Seite 120.

Hinweis:

Die Option „Registrieren“ kann evtl. nur vom

Systemadministrator verwendet werden. Sie wird in einem separaten Handbuch beschrieben.

System wechseln

Wenn Sie sich bei mehreren Systemen angemeldet haben, können Sie das gewünschte System manuell auswählen. Sie können von Ihrem

Telefon eine Verbindung zu maximal vier verschiedenen Anlagesystemen, normalerweise als A, B, C und D benannt, herstellen.

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

System

.

â

oder

á

Wählen Sie

System auswählen

.

Wählen Sie das gewünschte System.

Hinweis:

Die Standardeinstellung lautet „Automatisch“.

Wenn diese Einstellung aktiviert ist, stellt das Telefon automatisch eine Verbindung zu einem System her.

Auswahl

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

System ausgewählt

wird angezeigt.

Systeminformationen

Das Menü

Information

enthält allgemeine Informationen über das

Telefon und die Netzverbindung.

113

DT412/DT422/DT432

Einstellungen

ã á

Nachdem Sie

Einstellungen

aufgerufen haben:

Wählen Sie

System

.

ã

Wählen Sie

Information

.

Drücken Sie diese Taste.

Sie können folgende Informationen anzeigen:

IPDI

IPEI

SW-Version

Dies zeigt die Version der Telefonsoftware an.

AP SW-

Version

Die eindeutige globale GAP-Registrierungsnummer für die SIM-Karte.

Die eindeutige globale GAP-Registrierungsnummer für das Telefon.

Das Alarmmodul der Software. Wenn das

Alarmmodul nicht angeschlossen ist, wird dies durch

NC

(Not Connected) angezeigt.

Hinweis:

Diese Einstellungen können nicht geändert werden.

Sie können die Systeminformationen auch mit dem

Schnellzugriffscode anzeigen. Der Code lautet

* # 4 6 #

.

DT412/DT422/DT432

114

Akustische Einstellungen

115

Akustische Einstellungen

Um Ihren persönlichen Bedürfnissen gerecht zu werden, enthält das

Telefon viele Optionen zum Einstellen einer persönlichen Lautstärke und eines persönlichen Anrufsignals. Außerdem enthält das Telefon eine Vibrationsoption.

Das Telefon ist mit Standardeinstellungen ausgestattet, die eine hervorragende Audioqualität gewährleisten. In einigen Umgebungen, z. B. mit lauter Geräuschkulisse, müssen diese Standardwerte eventuell angepasst werden, um eine gute Audioqualität zu erhalten. Es gibt verschiedene SIM-Karteneinstellungen für normale

Konversation sowie für Lautsprecherfunktionen oder Kopfhörerset.

Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator, wenn Sie eine andere

Einstellung benötigen.

Lautstärkeregler

Mit den Lautstärketasten stellen Sie die Hörerlautstärke ein. Die

Position der Lautstärkeregler finden Sie im Abschnitt „ Beschreibung “ auf Seite 11.

Informationen zum Ein-/Ausschalten des Mikrofons während eines

Anrufs finden Sie unter „ Mikrofon stumm schalten “ auf Seite 57.

Lautstärke des Lautsprechers

Während Sie telefonieren, können Sie mit den Lautstärketasten die

Lautstärke des Lautsprechers einstellen. Dies ist z. B. besonders in einer Fabrikhalle von Vorteil.

Drücken Sie die Lautstärkeregler, um die Lautstärke des

Lautsprechers während eines Anrufs anzupassen.

Die Lautstärke bleibt solange eingestellt, bis Sie sie erneut einstellen.

DT412/DT422/DT432

Akustische Einstellungen

Rufton-Lautstärke

à

oder

á

Wählen Sie

Einstellungen

.

Drücken Sie diese Taste, um

Einstellungen

aufzurufen.

Eine Liste aller verfügbaren Einstellungen wird angezeigt.

á

Wählen Sie

Tonsignale

.

â

oder

Es gibt 5 Rufton-Lautstärken und eine lautlose Stufe. Sie können die Rufton-Lautstärke über das Menü

Tonsignale

einstellen.

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

á

Wählen Sie

Lautstärke

.

Wählen Sie die gewünschte Lautstärke.

Es gibt sechs Optionen:

Stufe 1

bis

5

oder

Stumm

.

Wenn Sie die Lautstärke beim Ändern hören möchten:

Testen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Die markierte Lautstärke wird abgespielt, bis Sie drücken.

Stop

oder

Auswahl

Auswahl

Drücken Sie diese Taste, um die Lautstärke zu wählen (siehe

Display).

Die gewählte Lautstärke wird angezeigt.

DT412/DT422/DT432

116

Akustische Einstellungen

Akustische Signale stumm schalten

Informationen zum Stummschalten des Anrufsignals vor Entgegen-

nehmen des Anrufs finden Sie unter „ Rufsignal-Unterdrückung “ auf

Seite 32. Informationen zur Position der Stumm-Taste finden Sie

unter „ Beschreibung “ auf Seite 11.

Der Rufton kann auch völlig ausgestellt werden. Wenn Sie gerade nicht telefonieren (Ruhemodus):

Halten Sie die Stumm-Taste auf der rechten Seite des Telefons gedrückt.

Das Symbol

Rufton aus

wird angezeigt. Ein ankommender Anruf wird nun nur durch den Vibrator und ein rotes Lämpchen dargestellt.

Hinweis:

Für Nachrichten mit hoher Priorität gilt diese

Einstellung nicht. Diese Aktion schaltet auch Nachrichtensignale stumm.

Halten Sie die Stumm-Taste gedrückt, um den Rufton wieder einzuschalten.

Das Symbol

Rufton aus

wird ausgeblendet.

117

Anrufsignale

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Einstellungen

.

ã

Drücken Sie diese Taste, um

Einstellungen

aufzurufen.

Eine Liste aller verfügbaren Einstellungen wird angezeigt.

á

Wählen Sie

Wählen Sie

Tonsignale

.

Anrufsignal

.

â

oder

á

Drücken Sie diese Taste.

Wählen Sie den gewünschten Anruftyp.

Sie können das Anrufsignal für interne Anrufe, externe Anrufe oder

Rückrufe ändern.

â

oder

á

Drücken Sie diese Taste.

Wählen Sie das gewünschte Signal.

Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

Tonruf

,

Tief

,

Mittel

,

Hoch

und

Gemischt

.

DT412/DT422/DT432

Akustische Einstellungen

Wenn Sie das neue Signal beim Ändern hören möchten:

Testen

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das markierte Anrufsignal wird abgespielt, bis Sie drücken.

Stop

oder

Auswahl

Auswahl

Drücken Sie diese Taste, um das Anrufsignal zu wählen (siehe

Display).

Das gewählte Anrufsignal wird angezeigt.

Tastenton

Mit dieser Funktion wird jedes Drücken einer Taste durch einen kurzen Ton bestätigt.

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Einstellungen

.

Drücken Sie diese Taste, um

Einstellungen

aufzurufen.

ã

Eine Liste aller verfügbaren Einstellungen wird angezeigt.

Wählen Sie

Wählen Sie

Tonsignale

Tastenton

.

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen „Tastenton“ ist markiert/nicht markiert.

DT412/DT422/DT432

118

Akustische Einstellungen

Vibrator

Sie können den Vibrationsalarm anstelle eines Anrufsignals verwenden, um ankommende Anrufe und Nachrichten anzuzeigen.

ç

Drücken Sie diese Taste.

Die zuletzt verwendete Registerkarte ist ausgewählt.

à

oder

á

Wählen Sie

Einstellungen

.

Drücken Sie diese Taste, um

Einstellungen

aufzurufen.

Eine Liste aller verfügbaren Einstellungen wird angezeigt.

á

Wählen Sie

Tonsignale

.

ã

Wählen Sie

Vibrator

.

Ändern

Drücken Sie diese Taste (siehe Display).

Das Kontrollkästchen „Vibrator“ ist markiert/nicht markiert. Ein Anruf wird nun durch den Vibrator als auch durch das Anrufsignal angezeigt. Wenn nur der Vibrator ankommende Anrufe anzeigen soll, müssen Sie zuerst das Anrufsignal stumm schalten.

Hinweis für DT432:

Die Lautsprecherfunktion deaktiviert den Vibrationsalarm. Der Vibrationsalarm ist setzt immer erst nach dem Signalton ein.

119

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Installation

Installation

Dieses Kapitel beschreibt das Einlegen und Aufladen des Telefonakkus. Außerdem enthält dieses Kapitel Anweisungen zur

Installation und Wartung des Telefons.

Hinweis:

Wenn Sie ein DT412- oder DT422-Telefon verwenden, müssen Sie die Version Ihres Telefons kennen, da jede Version nur mit bestimmten Akkus kompatibel ist.

Die Version ist auf dem Telefon angegeben. Wenn die

Kennung mit „RAID2-“ beginnt, handelt es sich um ein die Version 2.

Informationen zum Aufladen des ATEX-Akkus (DT432)

• Der spezielle ATEX-Akku ist ausschließlich für die Verwendung mit dem DT432-ATEX-Telefon geeignet. Bei Verwendung eines anderen Akkus liegt keine Einhaltung der ATEX-Richtlinien vor.

• Zum Aufladen des DT432-ATEX-Telefons darf ausschließlich der ATEX-Desk Top Charger II und Rack Charger II verwendet werden.

120

Installation

121

Akku

Alle Akkus sind wiederaufladbar.

Akku laden

Der Akku muss aufgeladen werden, wenn das Symbol

Akku

im

Display leer ist.

Stellen Sie das Telefon in das Ladegerät. Ein Signalton zeigt die

Verbindung zum Ladegerät an. Der Ladestatus wird mithilfe des

Symbols

Akku

im Display angezeigt. Ein aufgefülltes

Akkusymbol

zeigt an, dass das Telefon vollständig aufgeladen ist Wenn das

Telefon ausgeschaltet wird, bevor es in das Ladegerät gestellt wird, schaltet es sich automatisch innerhalb von 2 Minuten ein.

Hinweis:

Wenn das Telefon in das Ladegerät gestellt wird, während eine Verbindung zu einem anderen Teilnehmer vorhanden ist, wird die Verbindung getrennt.

Akku entfernen

Der Akku wird durch eine Schraube und zwei Ösen befestigt.

Drehen Sie die Schraube mithilfe einer kleinen Münze in die horizontale Position, um die DT412- und DT422-Akkus zu entfernen. Um den DT432-Akku zu entfernen, drehen Sie die

Schraube mithilfe des mitgelieferten Schlüssels in die horizontale

Position. Entfernen Sie den Akku, indem Sie an der Schraube ziehen. Wenn Sie den Akku erneut befestigen, muss sich die

Schraube in horizontaler Position befinden.

Hinweis:

Verwenden Sie keinen Schraubenzieher, da dieser die Schraube beschädigen kann.

Entsorgung des Akkus

Der Akku enthält umweltgefährdendes Material. Geben Sie ihn immer bei einer Batterie-Sammelstelle ab.

Hinweis:

Laden Sie den Akku ausschließlich mit dem mitgelieferten Ladegerät auf.

DT412/DT422/DT432

Installation

Ladegeräte

Desktop-Ladegerät

Das Desktop-Ladegerät ist nicht nur zum Aufladen des Telefons gedacht, sondern auch als Ablage, wenn Sie sich an einem festen

Ort, wie z. B. Ihrem Schreibtisch, befinden. Das geneigte Design erleichtert die Nutzung des Freisprechbetriebs, z. B. im Lautsprechermodus. Das Ladegerät wird mit einem Netzstecker geliefert und wird an eine gewöhnliche Wandsteckdose angeschlossen.

Wichtig!

Verwenden Sie nur das für die Telefone DT412/DT422/DT432 entwickelte Zubehör (siehe unten).

Akkutyp

Produktnummer des Akkus

DT412 und DT422

NiMH

Nur zu verwenden mit:

BKBNB 220 21/1

Produktnummer des

Ladegeräts

NTM/DPYNB 220 21/1,

NTM/DPYNB 220 21/2,

NTM/DPYNB 220 21/3 oder DPY 901 624/1

Produktnummer des

Programmierers

NTM/DPYNB 220 28/1,

NTM/DPYNB 220 28/2,

NTM/DPYNB 220 28/3 oder LTT 999 07/1

DT412 v2 und DT422 v2

Li-Ion

Nur zu verwenden mit:

BKBNB 902 44/1

NTM/DPYNB 220 21/1,

NTM/DPYNB 220 21/2,

NTM/DPYNB 220 21/3 oder DPY 901 624/1

NTM/DPYNB 220 28/1,

NTM/DPYNB 220 28/2,

NTM/DPYNB 220 28/3 oder LTT 999 07/1

DT432

Li-Ion

Nur zu verwenden mit:

DPY 901 639/1

Nur zu verwenden mit:

DPY 901 624/1

Nur zu verwenden mit:

LTT 999 07/1

Produktnummer der

Ladestation

Netzadapter für

Ladestation

DPYNB 101 54/1

(*BMLNB 101 54/1) oder DPY 901 642/1

DPYNB 220 29/1 oder DPY 901 495/1

DPYNB 101 54/1

(*BMLNB 101 54/1) oder DPY 901 642/1

Nur zu verwenden mit:

DPY 901 495/1

Nur zu verwenden mit:

DPY 901 642/1

Nur zu verwenden mit:

DPY 901 495/1

*Spannungsversorgung.

DT412/DT422/DT432

122

Installation

Ladestation

Hinweis:

Weitere Informationen finden Sie in dem mitgelieferten Installationshandbuch.

Mit der Ladestation können Sie Ihr Telefon und/oder Ersatzakkus aufladen. Zum Laden von Ersatzakkus benötigen Sie einen Adapter.

Bei der an der Wand befestigten Ladestation und dem Netzteil handelt es sich um modulare Systeme, die mehrere Installationskonfigurationen ermöglichen.

123

Jedes Netzteil unterstützt mehrere Ladestationen mit vier Positionen für Telefone und/oder Akkus in jeder Station (siehe technische Daten der Ladestation).

Da das Telefon nicht zwischen einem Desktop-Ladegerät und einer

Ladestation unterscheiden kann, empfehlen wir, das Warnsignal zu deaktivieren, wenn Sie das Telefon in die Ladestation stellen (siehe

Abschnitt „ Akustische Einstellungen “ auf Seite 115). Ihr System-

administrator kann auch einen SIM-Parameter in der SIM-Karte programmieren.

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Installation

Gürtelclip

Mit dem Clip auf der Rückseite des Telefons, können Sie das Telefon an einem Gürtel o. ä. befestigen. Sie können den Clip auch durch einen schwenkbaren Clip oder durch eine Abdeckung ersetzen, falls Sie keinen Clip benötigen.

Klappbaren Clip austauschen

Am Telefon ist bei der Auslieferung ein klappbarer Gürtelclip befestigt.

Sie können den Clip durch eine im Lieferumfang enthaltene Abdeckung oder durch einen schwenkbaren Gürtelclip ersetzen, den

Sie separat bestellen können.

Hierfür benötigen Sie einen Pozidriv-Schraubenzieher Größe 1.

Lösen Sie die Schraube, und tauschen Sie den Clip aus.

SIM-Karte

Ihre persönlichen Telefoneinstellungen werden auf der SIM-Karte

(Subscriber Identity Module-Karte) programmiert und gespeichert.

Die SIM-Karte ermöglicht Ihnen persönliche Mobilität, da Sie sie leicht von einem schnurlosen Telefon in ein anderes einsetzen können, um Anrufe entgegenzunehmen und zu tätigen und um alle persönlichen Einstellungen, wie Telefonbuch, ID, Warnsignal und Ihre definierten Funktionen der Softkeys und Hotkeys beizubehalten.

SIM-Karte auswechseln

Entfernen Sie den Akku wie zuvor beschrieben.

Siehe Abschnitt „ Akku “ auf Seite 121.

Schieben Sie die SIM-Karte aus ihrer Position.

Legen Sie die neue SIM-Karte ein, und schieben Sie sie an die richtige Position.

124

Installation

125

SIM-Parameter ändern

Die SIM-Kartenparameter können mithilfe des Telefons oder mithilfe eines SIM-Kartenprogrammierers geändert werden. Die Parameter können mit der SIM-Kartenprogrammier-Software in eine Datei gespeichert werden, um dieselben Parametereinstellungen für mehrere Telefone zu verwenden.

Die Datei kann auch zum Zurücksetzen der Parameter auf die

Standardwerte verwendet werden. Der SIM-Kartenprogrammierer befindet sich auf einer CD, die die erforderliche Software enthält.

DT412/422/432-Funktionen mit einer DT400/410/420/

430-SIM-Karte

Das Telefon kann mit einer SIM-Karte für DT400/410/420/430-

Telefone verwendet werden, allerdings sind die Funktionen, wie nachstehend beschrieben, eingeschränkt:

• Lagealarm funktioniert nicht.

• Zentrales Telefonbuch ist nicht über das Menü

Kontakte

verfügbar.

Profile

stehen nicht zur Verfügung.

• Ausschalten über das Menü

Profile

ist nicht möglich.

Dienste

stehen nicht zur Verfügung.

• Interne/externe Anrufe und Rückrufe habe dieselben

Anrufsignaleinstellung.

• Softkeys können nicht verwendet werden.

• Einige Hotkeys können nicht verwendet werden.

DT412/422/432-Funktionen, die verwendet werden können:

• Anrufe zum und vom Telefon

• Nachrichten

• SMS vom Telefon

• Interaktive Nachrichten

• Tastenalarm

• Bewegungsalarm

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Installation

Hotkeys

Die Hotkey-Funktionen der DT400/410/420/430- und der DT412/

422/432-Telefone sind nicht identisch. Wenn die Hotkeys auf einer

DT400/410/420/430-SIM-Karte mit Funktionen belegt sind, gilt

Folgendes:

DT400/410/420/430-Funktion DT412/422/432-Kurzwahl

Manuell abwesend: ein Abwesend (ein/aus)

Manuell abwesend: aus

Ausschalten

System wechseln

Bewegungsalarm: ein

Bewegungsalarm: aus

Alarmdaten bearbeiten

Ausschalten

System wechseln

Bewegungsalarm: ein/aus

Lagealarm: ein/aus

Alarmdaten bearbeiten

RSSI

Demo message 1

Demo message 2

RSSI

Demo message 1

Demo message 2

Die DT400/410/420/430-SIM-Karte kann nicht mit Kurzwahlen für

„Telefonbuch lokal“ und „Dienste“ programmiert werden.

Hinweis:

Wenn ein Hotkey bei Verwendung einer DT400/

410/420/430-SIM-Karte einen Lagealarm anzeigt, zeigt das

Telefon die Meldung gedrückt wird.

Wrong SIM

an, sobald der Hotkey

126

Referenz

127

Referenz

In diesem Abschnitt werden die im Display verwendeten Fachbegriffe, die Kommunikationssignale des Telefons, technische Daten, Ersatzteile und Zubehör beschrieben.

Fachbegriffe

In der nachfolgenden Liste wird die Bedeutung der im Display verwendeten Begriffe erläutert.

Begriffe im Display

Begriff Bedeutung

IPDI

International Portable part Equipment Identity, eindeutige

Kennnummer, die der SIM-Karte zugewiesen wurde.

IPEI

International Portable part Equipment Identity, eindeutige

Kennnummer, die dem Telefon bei der Herstellung zugewiesen wurde.

PARK

Portable Access Rights Key, eindeutige Kennnummer, die Ihrem Netz zugewiesen wurde.

SW

Dies zeigt die Version der Telefonsoftware an.

AP SW

Dies zeigt die Version der Alarmsoftware an.

DT412/DT422/DT432

DT412/DT422/DT432

Referenz

Signale des Telefons

Mit Hilfe der folgenden akustischen und optischen Signale zeigt das Telefon bestimmte Ereignisse an.

Signal Bedeutung

Rote Warnleuchte Ankommender Anruf.

Neue Nachricht vorhanden.

Das Telefon erzeugt auch akustische Anruf- und Alarmsignale.

Ton

Anrufsignal

Alarmton

Tastenton

Bedeutung

Ankommender Anruf.

1 Kurzer Ton: Das Telefon befindet sich außerhalb der Reichweite des Basissystems.

Nachrichtenton: Eingehende Nachricht.

Bewegungsalarm oder Lagealarm wird gleich gesendet (nur DT422 und DT432)

Ertönt jedes Mal, wenn Sie eine Taste drücken

(falls ausgewählt).

Optionales Zubehör

Das folgende Zubehör ist optional und kann bei Ihrem Aastra-

Händler erworben werden.

Gürtelclip, schwenkbar

Der normale Gürtelclip kann durch einen speziellen schwenkbaren

Gürtelclip ersetzt werden, der das Telefon sicher an Ihrem Gürtel befestigt.

Lederhülle

Die Lederhülle wurde speziell für das Telefon entworfen. Die Hülle wird mit dem schwenkbaren Gürtelclip geliefert. Das Telefon ist auch innerhalb der Hülle vollständig funktionsfähig.

Hinweis:

Die Lederhülle darf nicht in potenziell explosiver

Umgebung verwendet werden.

128

Referenz

129

Headset

Das Headset ist empfehlenswert, wenn Sie das Telefon oft verwenden und/oder beide Hände frei haben möchten. Das Telefon ist mit einem speziellen wasserdichten Headset-Anschluss ausgestattet.

Das Headset gibt es in drei verschiedenen Versionen: mit im Kabel integrierten Mikrofon (mit oder ohne Netzadapter), mit Mikrofon auf einem Bügel und mit Hörschutz (Peltor). Sie können auch andere

Standardmodelle der Peltor-Headsets mithilfe eines zusätzlich erhältlichen Adapters anschließen.

Hinweise:

Das Telefon muss mit dem ab Werk angebrachten Headset-

Anschluss ausgestattet sein.

Die Antworttaste des Headsets ist nur während eines

Anrufs oder während das Telefon klingelt aktiv und kann nicht verwendet werden, um ein Freizeichen zu erhalten.

Das Headset mit im Kabel integrierten Mikrofon, Mikrofon auf einem Bügel und Headset-Adapter dürfen nicht mit dem

DT432-Telefon verwendet werden.

Informationen zum ATEX-Headset (DT432)

• Verwenden Sie ausschließlich Pelter-ATEX-Headsets mit dem ATEX-Headset-Adapter. Bei Verwendung eines anderen

Headsets oder Headset-Adapters liegt keine Einhaltung der

ATEX-Richtlinien vor.

Sicherheitskette

Die Sicherheitskette ist 80 mm lang. Befestigen Sie ein Ende am klappbaren Gürtelclip und das andere Ende z. B. an Ihrer Tasche.

Zusätzliches Zubehör

• Standardclip, klappbar

• Desktop-Ladegerät

• Ersatzakku

DT412/DT422/DT432

Fehlerbehebung

Fehlerbehebung

DT412/DT422/DT432

Dieser Abschnitt enthält Informationen zum Lösen allgemeiner

Betriebsprobleme sowie möglicherweise ausgegebene Warnmeldungen.

Suchen Sie in der folgenden Liste nach möglichen Ursachen und den vorgeschlagenen Lösungen, wenn ein Problem auftritt. Wenn das Problem mit den in der Checkliste angegebenen Schritten nicht gelöst werden kann, wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator.

Sollte dieser Fehler auch bei anderen Mitarbeitern auftreten, könnte es sich um einen Systemfehler handeln.

Fehler/Display

Das Telefon kann nicht eingeschaltet werden.

Keine Displayanzeige.

Mögliche

Ursache

Der Akku ist fast leer.

Der Akku ist fast leer, oder das

Telefon ist defekt.

Kein Rufton.

Das Akkusymbol blinkt.

Das Anrufsymbol verschwindet nach

2 Sekunden.

Die LED leuchtet ständig.

Das Symbol

„Rufton aus“ ist aktiviert, oder das

Telefon ist defekt.

Der Akku ist fast leer, oder das

Telefon ist defekt.

Der Akku ist fast leer, oder das

Telefon ist defekt.

Das Telefon ist defekt.

Maßnahme/

Kommentar

Laden Sie den

Akku auf.

Laden Sie den

Akku auf, oder wenden Sie sich an

Ihren Systemadministrator.

Symbol „Rufton aus“ wird angezeigt

= Schalten Sie das

Anrufsignal ein.

Laden Sie den

Akku auf.

Laden Sie den Akku auf, oder wenden

Sie sich an Ihren

Systemadministrator.

Wenden Sie sich an

Ihren Systemadministrator.

130

Fehlerbehebung

Fehler/Display

Beim Hinzufügen von Namen zum

Telefonbuch ertönt ein Fehlersignal.

Wrong SIM

SIM-Karte prüfen

Tastensperre

Freigabe

Kein System

Mögliche

Ursache

Der Speicher ist voll. Sie können keine neuen

Namen hinzufügen.

Die SIM-Karte ist nicht mit der Softwareversion des Telefons kompatibel.

Die SIM-Karte fehlt oder wurde falsch eingelegt.

Maßnahme/

Kommentar

Löschen Sie einen

Namen.

Wenden Sie sich an

Ihren Systemadministrator.

Das Tastenfeld ist gesperrt.

Es kann keine

Verbindung zum

Netz aufgebaut werden, das

Telefon ist nicht registriert, oder es befindet sich außerhalb des

Empfangsbereichs.

Setzen Sie die SIM-

Karte ein bzw. richtig ein, oder wenden

Sie sich an Ihren

Systemadministrator.

Drücken Sie die

Menütaste und anschließend die

Taste

*

.

Wenden Sie sich an

Ihren Systemadministrator.

131

DT412/DT422/DT432

Glossar

Glossar

DECT

Dritter Teilnehmer

Kurzwahlnummer

Least Cost Routing

Ruhemodus

Telefonanlage

Digital Enhanced Cordless Telephony.

Eine dritte Verbindung (Person), die in ein andauerndes Gespräch zwischen zwei Teilnehmern aufgenommen werden kann. Die

Verbindung kann intern oder extern sein.

Abgekürzte oder kurze Nummer, die das Wählen häufig verwendeter Nummern beschleunigt.

Eine Funktion, die automatisch die günstigste Verbindung zu

Ihrem externen Anruf auswählt (nicht unbedingt die kürzeste

Strecke).

Der Modus, in dem sich das Telefon befindet, wenn nichts aktiviert ist; „Ruft nicht an“, „Klingelt nicht“, „Nicht umgeleitet“ usw.

Telefonanlage. Telefonanlage der Firma.

DT412/DT422/DT432

132

Index

Index

A

Abgehende Anrufe 36

Allgemeine Kurzwahlnummern 44

Anklopfen 42

Freisprechen 37

Kurzwahl 44

Nummernanzeige beschränken 38

Rufnummer aus der Anrufliste wählen 39

Rufnummer mithilfe eines Hotkeys oder eines Softkeys wählen 44

Tätigen von Anrufen 36

Teilnehmer besetzt 40

Umgehen 43

Wahlwiederholung der letzten externen

Nummer 38

Abwesenheitsinformationen 71

Akku 121

Akustische Einstellungen 115

Anrufsignale 117

Lautstärkeregler 115

Tastenton 118

Vibrator 119

Alarm 92

Automatischer Anruf nach 92

Bewegungsalarm und Lagealarm 94

Mit Daten 92

Personenalarm 93

Test 93

Alarm mit Daten 92

Alarmeinstellungen 103

Allgemeine Kurzwahlnummern 44

Anklopfen 42, 58

Ankommende Anrufe 31

Anrufe entgegennehmen 31

Antwortmodus ändern 33

Freisprechen 32

Anrufe entgegennehmen 31

Anrufsignale 117

Anrufübernahme aus der Gruppe 85

DT412/DT422/DT432

Anrufweiterleitung 62

Persönliche Rufnummer 64

Antwortmodus ändern 33

Apparat zurücksetzen 88

Aufschalten 43

Automatische Tastensperre 110

Automatischer Anruf nach Alarm 92

Autorisierungscode

Allgemein 45

Individueller 46

B

Befestigen

Gürtelclip 124

Begrüßung 4

Berechtigungen 45

Beschreibung 11

Display-Info 14

Menüstruktur 22

MFV 27

Telefon ein-/ausschalten 28

Besitzer-ID 112

Bewegungsalarm 94

Bitte zurückrufen (Manual Message Waiting,

MMW) 74

C

Copyright 5

D

Dienst bearbeiten 100

Dienst löschen 101

Dienste 98

Ändern 98

Bearbeiten 100

Erstellen 99

Löschen 101

Dienste ändern 98

133

Index

DISA = Direct Inward System Access 90

Display-Info 14

Display-Informationen

Abgehender Anruf 16

Ankommender Anruf 17

Ruhemodus 15

Display-Kontrast 112

E

Eigensicherheit 9

Ein-/Ausschalten 28

Eingehende Anrufe

Paralleles Klingeln 34

Einstellung

Telefonsperre 108

Einstellungen 102

Alarm 103

Automatische Tastensperre 110

Besitzer-ID 112

Display-Kontrast 112

Hotkeys und Softkeys 103

Neue Nachrichten umgekehrt anzeigen 111

Schnellantwort 111

Sprache 107

System 112

Textgröße ändern 107

Uhr 109

Externes Follow-me 63

F

Fachbegriffe im Display 127

Fangschaltung 89

Fehlerbehebung 130

Formular für Suchprofile einrichten 70

Freie Platzwahl 30

Freisprechen 56

G

Gesprächsübergabe 58

Gewährleistung 5

Glossar 132

Gruppierungsfunktionen 85

Anrufübernahme aus der Gruppe 85

Ringruf 85

Sammelruf 86

Gürtelclip 124

H

Halten von Gesprächen 60

134

Hotkeys und Softkeys 103

I

Informationen 71

Installation 120

Akku 121

Ladegeräte 122

SIM-Karte 124

Interaktive Nachrichten 80

Internes Follow-me 62

K

Konferenz 59

Konformitätserklärung 5

Kurzwahl 44

L

Ladegeräte 122

Laden des Akkus 121

Lagealarm 94

Lautstärkeregler 115

M

Mailbox 81, 84

Menüstruktur 22

MFV 27

Mikrofon-Stummschaltung 57

Modi 95

Ändern 96

Modi ändern 96

N

Nachrichten 74

Interaktive Nachrichten 80

Mailbox 81

SMS 79

Textnachrichten 76

Nachtservice 88

Name und Rufnummer aus dem Telefonbuch löschen 55

Name und Rufnummer im Telefonbuch

ändern 54

Name und Rufnummer zum Telefonbuch hinzufügen 52

Neue Nachrichten umgekehrt anzeigen 111

Neuen Dienst erstellen 99

Notfallmodus 89

Nummernanzeige beschränken 38

DT412/DT422/DT432

Index

O

Optionales Zubehör 128

P

Paralleles Klingeln 34

Personenalarm 93

Persönliche Rufnummer 64

R

Referenz 127

Ringruf 85

Rückfrage 57

Rufnummer aus Anrufliste im Telefonbuch speichern 53

Rufnummer aus der Anrufliste wählen 39

Rufnummer mithilfe eines Hotkeys oder eines

Softkeys wählen 44

S

Sammelruf 86

Schnellantwort 111

Sicherheit

Tastenfeld sperren 111

Sicherheitshinweise 6, 9

SIM-Karte 124

SMS 79

Sprache 107

Sprechtaste 61

System 112

System wechseln 113

T

Tastenfeld sperren 111

Tastenton 118

Tätigen von Anrufen 36

Teilnehmer besetzt 40

Telefon vorbereiten 10

Telefonbuch 48

Anruf tätigen 51

Aufrufen 51

Name und Rufnummer ändern 54

Name und Rufnummer hinzufügen 52

Name und Rufnummer löschen 55

Rufnummer aus Anrufliste im Telefonbuch speichern 53

Telefonbuch aufrufen 51

Telefonsignale 128

Telefonsperre 108

Telefonsperre aufheben 108

Testalarm 93

Textgröße ändern 107

Textnachrichten 76

U

Uhreinstellungen 109

Umgehen 43

V

Vibrator 119

Vom Telefonbuch aus anrufen 51

W

Wählen während eines Gesprächs 61

Wahlwiederholung der letzten externen

Nummer 38

Während eines Gesprächs 56

Anklopfen 58

Freisprechen 56

Gesprächsübergabe 58

Halten von Gesprächen 60

Konferenz 59

Mikrofon-Stummschaltung 57

Rückfrage 57

Sprechtaste 61

Weitere nützliche Funktionen 87

Wichtig

Telefon vorbereiten 10

Wichtige Benutzerinformationen 6

Eigensicherheit 9

Sicherheitshinweise 9

DT412/DT422/DT432

135

Änderungen in diesem Benutzerhandbuch sind vorbehalten.

Weitere Produktinformationen erhalten Sie bei einem Aastra-Vertragshändler.

Besuchen Sie uns auch im Internet unter www.aastra.com

© Aastra Telecom Sweden AB 2008. Alle Rechte vorbehalten.

DE/LZT 103 67 R7A

Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement

Table of contents