IE/WSN-PA Link - Industry Support Siemens

IE/WSN-PA Link - Industry Support Siemens
SIMATIC NET
Industrial Ethernet / Wireless HART
IE/WSN-PA Link
Kompaktbetriebsanleitung
Rechtliche Hinweise
Warnhinweiskonzept
Dieses Handbuch enthält Hinweise, die Sie zu Ihrer persönlichen Sicherheit sowie zur Vermeidung von Sachschäden beachten müssen.
Die Hinweise zu Ihrer persönlichen Sicherheit sind durch ein Warndreieck hervorgehoben, Hinweise zu alleinigen Sachschäden stehen
ohne Warndreieck. Je nach Gefährdungsstufe werden die Warnhinweise in abnehmender Reihenfolge wie folgt dargestellt.
GEFAHR
bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten wird, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen
werden.
WARNUNG
bedeutet, dass Tod oder schwere Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen
werden.
VORSICHT
bedeutet, dass eine leichte Körperverletzung eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.
ACHTUNG
bedeutet, dass Sachschaden eintreten kann, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen nicht getroffen werden.
Beim Auftreten mehrerer Gefährdungsstufen wird immer der Warnhinweis zur jeweils höchsten Stufe verwendet. Wenn in einem
Warnhinweis mit dem Warndreieck vor Personenschäden gewarnt wird, dann kann im selben Warnhinweis zusätzlich eine Warnung vor
Sachschäden angefügt sein.
Qualifiziertes Personal
Das zu dieser Dokumentation zugehörige Produkt/System darf nur von für die jeweilige Aufgabenstellung qualifiziertem Personal
gehandhabt werden unter Beachtung der für die jeweilige Aufgabenstellung zugehörigen Dokumentation, insbesondere der darin
enthaltenen Sicherheits- und Warnhinweise. Qualifiziertes Personal ist auf Grund seiner Ausbildung und Erfahrung befähigt, im Umgang mit
diesen Produkten/Systemen Risiken zu erkennen und mögliche Gefährdungen zu vermeiden.
Bestimmungsgemäßer Gebrauch von Siemens-Produkten
Beachten Sie Folgendes:
WARNUNG
Siemens-Produkte dürfen nur für die im Katalog und in der zugehörigen technischen Dokumentation vorgesehenen Einsatzfälle verwendet
werden. Falls Fremdprodukte und -komponenten zum Einsatz kommen, müssen diese von Siemens empfohlen bzw. zugelassen sein. Der
einwandfreie und sichere Betrieb der Produkte setzt sachgemäßen Transport, sachgemäße Lagerung, Aufstellung, Montage, Installation,
Inbetriebnahme, Bedienung und Instandhaltung voraus. Die zulässigen Umgebungsbedingungen müssen eingehalten werden. Hinweise
in den zugehörigen Dokumentationen müssen beachtet werden.
1
Einleitung
Gültigkeit dieser Betriebsanleitung
Diese Betriebsanleitung ist gültig für folgende Ausgabestände des IE/WSN-PA Link:
● Hardware-Erzeugnisstand 01
● Firmware-Version 4.4.15
© Siemens AG 2009 - 2015. Alle Rechte vorbehalten
A5E02509264-AE, 01/2015
1
Gerätevarianten
Das IE/WSN-PA Link ist in folgenden Gerätevarianten lieferbar:
Gerätevariante
Bestellnummer
IE/WSN-PA Link mit integrierter Antenne
6GK1 411-6CA40-0AA0
IE/WSN-PA Link mit Redundanzfunktion und Anschluss für externe Antenne 6GK1 411-6CA40-0BA0
*
* Eine externe Antenne ist als Zubehör verfügbar, siehe Kapitel Zubehör für Gerätevariante mit Anschluss für externe
Antenne (Seite 5).
Verwendete Begriffe und Abkürzungen
● Link
In diesem Dokument wird die Bezeichnung "Link" stellvertretend für die vollständige Produktbezeichnung
"IE/WSN-PA Link" verwendet.
● Feldgerät
Der Begriff "Feldgerät" wird für einen WirelessHART-Sensor, einen WirelessHART-Messumformer oder ein sonstiges
WirelessHART-Feldgerät verwendet.
● WSN (Wireless sensor network)
WirelessHART-Netzwerk
Dokumentation des Link
Die Dokumentation des Link besteht aus folgenden Teilen:
● Betriebsanleitung
Sie liegt dem Produkt als PDF auf dem Datenträger bei.
Die Betriebsanleitung enthält die erforderlichen Informationen für Inbetriebsetzung, Projektierung und Betrieb des
IE/WSN-PA Link.
● Kompaktbetriebsanleitung
Sie liegt dem Produkt in gedruckter Form bei.
In der Kompaktbetriebsanleitung sind Montage und Anschluss des Link beschrieben.
Neu in dieser Ausgabe
● Neue Firmware-Version mit folgenden Funktionen:
–
Verbesserter Zugriffsschutz durch konfigurierbare Passwörter
–
Fernzugriff auf Aufzeichnung der Systemaktivität (SysLog)
–
Fehlerbereinigung
● Redaktionelle Überarbeitung
Abgelöste Dokumentation
Das vorliegende Handbuch ersetzt die Handbuchausgabe 10/2011.
Aktuelle Handbuchausgabe und weitere Informationen im Internet
Die aktuelle Ausgabe dieses Handbuchs und weitere Informationen zu dem Produkt finden Sie auch auf den Internet-Seiten
des Siemens Automation Customer Support unter der folgenden Beitrags-ID:
39971776 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/39971776)
Wählen Sie dort unter "Beitragstyp" den gewünschten Informationstyp aus (z. B. "Aktuell", "Handbücher", "FAQ",
"Download" etc.).
Informationen in der Betriebsanleitung
Informationen zu den weiteren Funktionen und zur Projektierung des Geräts finden Sie in der Betriebsanleitung, die Sie auf
dem Datenträger befindet, der mit dem Produkt ausgeliefert wird.
2
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
2
Produktbeschreibung
2.1
Produktmerkmale
Das IE/WSN-PA Link ist ein Netzübergang zwischen WirelessHART-Netzwerken (WSN) und drahtgebundenen EthernetNetzen.
Bild 2-1
IE/WSN-PA Link (Gerätevariante mit integrierter Antenne)
Die wesentlichen Eigenschaften sind:
● WirelessHART-Kommunikation entsprechend HART V7
● Anbindung von WirelessHART-Geräten an Ethernet
● Beobachtung von WirelessHART-Geräten
● Konfiguration über Web-Dienste
Externe Versorgungsspannung
Das IE/WSN-PA Link besitzt Anschlussklemmen zur Einspeisung einer externen Versorgungsspannung (DC 24 V; 500 mA).
Ethernet
Das IE/WSN-PA Link ist zum Betrieb in Ethernet-Netzwerken vorgesehen.
Eigenschaften:
● Anschlüsse sind für 10Base-T und 100Base-T ausgelegt (RJ45)
● Unterstützt werden die Datenübertragungsgeschwindigkeiten 10 und 100 Mbit/s in Vollduplex/Halbduplex
● Autonegotiation
Die Verbindung des IE/WSN-PA Link mit dem LAN (Local Area Network) erfolgt über eine der beiden RJ45-Buchsen (P1 /
P2).
Modbus
Das IE/WSN-PA Link ist zum Betrieb in Modbus-Netzwerken geeignet.
Eigenschaften:
● Unterstützt Modbus RTU
● Unterstützt Modbus TCP
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
3
Redundanzfunktion
Für höhere Anforderungen an die Verfügbarkeit kann das Link redundant eingesetzt werden.
Die Redundanzfunktion steht ab Firmware-Version 4.3.17 für die Gerätevariante mit Anschluss für eine externe Antenne zur
Verfügung.
Für die Redundanz werden zwei Links über einen Switch an das gleiche Ethernet-Subnetz angeschlossen. Die beiden Links
werden über ein Ethernet-Kabel miteinander verbunden (Management-Kopplung). Eines der beiden Links wird als aktives
Gerät projektiert und führt im Normalfall die Kommunikation zwischen Leitzentrale und WSN durch. Das zweite Link dient als
Standby-Gerät.
2.2
Lieferumfang und Zubehör
2.2.1
Lieferumfang
Umfang des Lieferpaketes
Folgende Teile gehören zum Lieferumfang des IE/WSN-PA Link:
● IE/WSN-PA Link
● Mastbefestigung, bestehend aus 2 Mastschellen (78 mm) und Schrauben
● Blindverschraubungen 1/2 Zoll NPT für unbenutzte Gehäuse-Kabeldurchführungen
● LAN-Kabel (1 Meter) zum Anschluss eines PC/Laptop
Gekreuztes Kabel zur direkten Verbindung ohne Hub oder Switch
● Kompaktbetriebsanleitung in Papierform
● CD mit wichtiger Dokumentation und Software:
–
Betriebsanleitung des IE/WSN-PA Link (PDF)
–
Kompaktbetriebsanleitung des IE/WSN-PA Link (PDF)
2.2.2
Zubehör zum Anschluss an Industrial Ethernet
Zubehör für das IE/WSN-PA Link
Für die Außenmontage der Ethernet-Verkabelung stehen geeignete Produkte zur Verfügung. Die nachfolgenden Produkte
gehören nicht zum Lieferumfang des IE/WSN-PA Link.
● Adapterkabel M12 female NPT 1/2" auf RJ45-Buchse, Länge 11 cm
Harting Electronics GmbH & Co KG
Bestell-Nr. 21 03 683 6420
Informationen zu Bestellmöglichkeiten finden Sie unter folgender Internet-Adresse:
(www.harting.com) → "contact" → "adresse"
● Ethernetkabel SIMATIC NET IE FC Standard Cable GP 2x2
Bestell-Nr. 6XV1 840-2AH10
Das Kabel ist nicht für Erdverlegung geeignet.
● Feldkonfektionierbarer M12-Stecker IE FC M12 Plug PRO
Bestell-Nr. 6GK1 901-0DB20-6AA0
4
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
2.2.3
Zubehör für Gerätevariante mit Anschluss für externe Antenne
Optionales Zubehör
Hinweis
Mindestdämpfung von 4dB erforderlich
Bei Verwendung der Antenne ANT792-6MN (Antennengewinn 6 dBi) muss das Antennenkabel eine Dämpfung von
mindestens 4 dB besitzen. Dies wird durch das Antennenkabel 6XV1 875-5AN10 (Länge 10 m) erreicht.
Bei Verwendung des Antennenkabels 6XV1 875-5AN10 (Länge 1 m) muss ein zusätzliches Dämpfungsglied von
mindestens 4 dB in die Leitung eingesetzt werden.
Die folgenden Zubehörteile für die Gerätevariante 6GK1 411-6CA40-0BA0 gehören nicht zum Lieferumfang des
IE/WSN-PA Link:
● Externe Antenne ANT792-6MN
Bestell-Nr. 6GK5 792-6MN00-0AA6
● Blitzschutzelement LP798-1N
Bestell-Nr. 6GK5 798-2LP00-2AA6
● Antennenkabel (10 m) N-Connect Male/Male Flexible Connection Cable
Bestell-Nr. 6XV1 875-5AN10
● Antennenkabel (1 m) N-Connect Male/Male Flexible Connection Cable
Bestell-Nr. 6XV1 875-5AH10
● 2,4 GHz Kupplungsstück IWLAN RCoax N-Connect Male/Male Coupler
Bestell-Nr. 6GK5 798-0CP00-1AA0
3
Montage und Anschluss
3.1
Wichtige Hinweise zum Geräteeinsatz
Sicherheitshinweise für den Geräteeinsatz
Die folgenden Sicherheitshinweise sind für Aufstellung und Betrieb des Gerätes und alle damit zusammenhängenden
Arbeiten wie Montage, Anschließen, Geräteaustausch oder Öffnen des Gerätes zu beachten.
Generelle Hinweise
WARNUNG
Öffnen des Gerätes
Öffnen Sie das Gerät nicht bei eingeschalteter Versorgungsspannung.
Generelle Hinweise für den Einsatz im Ex-Bereich
WARNUNG
Explosionsgefahr beim Anschließen oder Abklemmen des Geräts
In einer leicht entzündlichen oder brennbaren Umgebung dürfen keine Leitungen an das Gerät angeschlossen oder vom
Gerät getrennt werden.
WARNUNG
Explosionsgefahr beim Austausch von Komponenten
Der Austausch von Komponenten kann die Eignung für Class I, Division 2 oder Zone 2 beeinträchtigen.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
5
Hinweise für den Einsatz im Ex-Bereich gemäß ATEX
WARNUNG
Geeignete Kabel für Temperaturen über 50 °C
Wenn das Gerät bei Umgebungstemperaturen von 50 °C bis 60 °C betrieben wird, dann müssen Sie Kabel mit einer
zulässigen Betriebstemperatur von mindestens 85 °C verwenden.
Elektrostatisch gefährdete Bauelemente
ACHTUNG
Beachten Sie beim Einbau des IE/WSN-PA Link die Maßnahmen gegen elektrostatische Aufladung. Beachten Sie bei
geöffnetem Gehäuse die EGB-Richtlinien.
(EGB – Elektrostatisch gefährdete Bauelemente).
Externe Spannungsversorgung
Das IE/WSN-PA Link besitzt Anschlussklemmen zum Anschluss der externen Versorgungsspannung (DC 24 V).
WARNUNG
Nehmen Sie nur unbeschädigte Teile in Betrieb!
Hinweise zum Blitzschutz
WARNUNG
Lebensgefahr durch Blitzschlag
Antennen im Außenbereich müssen sich im Fangbereich eines Blitzableiters befinden. Stellen Sie sicher, dass für alle von
außen eingeführten leitfähigen Systeme die Möglichkeit eines Blitzschutz-Potenzialausgleichs gegeben ist.
Beachten Sie bei der Umsetzung Ihres Blitzschutzkonzepts unbedingt die Anforderungen der Normen VDE 0182 bzw. IEC
62305.
Ein geeignetes Blitzschutzelement ist im Zubehörprogramm von SIMATIC NET Industrial WLAN verfügbar:
Blitzschutzelement LP798-1N (Bestell-Nr. 6GK5 798-2LP00-2AA6)
ACHTUNG
Der Einbau des genannten Blitzschutzelements zwischen der Antenne und dem IE/WSN-PA Link stellt noch keinen
ausreichenden Schutz gegen Blitzeinschlag dar. Das Blitzschutzelement LP798-1N ist nur im Rahmen eines umfassenden
Blitzschutzkonzepts funktionsfähig. Wenden Sie sich an einen qualifizierten Fachbetrieb, wenn Sie dazu Fragen haben.
3.2
Montage
3.2.1
Installation des Geräts
Mastbefestigung
Der optimale Installationsort des IE/WSN-PA Link mit integrierter Antenne ist an einem Mast, ca. 1,50 m über der Oberkante
einer Gebäudeaußenwand.
Bauseits wird ein geeignetes 2 Zoll-Montagerohr benötigt. Zwei 78 mm Mastschellen sind im Lieferumfang enthalten.
Montieren Sie das IE/WSN-PA Link wie folgt:
1. Führen Sie eine Mastschelle um das Montagerohr und befestigen Sie das Link mit seinen oberen Montagebohrungen an
der Schelle.
6
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
2. Führen Sie eine Mastschelle um das Montagerohr und befestigen Sie das Link mit seinen unteren Montagebohrungen an
der Schelle.
Bild 3-1
Montage des Links
Hinweis
Hinweise zu Befestigung
• Verwenden Sie Kabelschutzrohre je nach Bedarf.
• Achten Sie auf eine geeignete Zugentlastung der Anschlusskabel.
• Empfehlung: Verlegen Sie, falls Sie ein Kabelschutzrohr verwenden, gleich auch die Ethernetverbindung von Port P2 zu
einem geeigneten Standort im Inneren des Gebäudes. Zukünftige Konfigurationsänderungen werden dadurch
vereinfacht.
Wandbefestigung
Die Wandbefestigung erfolgt über die vier Bohrungen auf der Rückseite des Link-Gehäuses (analog zu den Mastschellen
bei der Mastbefestigung). Entnehmen Sie die Lage der Bohrungen für die Wandmontage des Link den Abbildungen in
diesem Kapitel. Befestigen Sie das Link mit 4 Schrauben an der Wand. Die Schrauben sind nicht im Lieferumfang enthalten.
Art und Länge der Schrauben hängen von der Beschaffenheit der Wand ab.
Position der externen Antenne (Gerätevariante 6GK1 411-6CA40-0BA0)
Befestigen Sie die externe Antenne senkrecht und mit einem Abstand von ca. 1,50 m zu Gebäuden oder größeren
Gegenständen, um eine optimale Kommunikation zu den Feldgeräten zu ermöglichen.
3.2.2
Antenneninstallation bei Redundanz
Installation von zwei redundanten Links
Achten Sie bei der Installation von zwei redundanten Links auf folgende Abstände der externen Antennen der beiden
redundanten Geräte:
● Vertikal
Vertikal müssen die beiden Antennen auf gleicher Höhe montiert werden.
● Horizontal
Der zulässige horizontale Abstand zwischen den beiden Antennen beträgt 1 bis 3 m.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
7
3.2.3
Batterie: Austausch und Entsorgung
WARNUNG
Explosionsgefahr und Gefahr von Schadstofffreisetzung!
Werfen Sie Batterien nicht ins Feuer, löten Sie nicht am Zellenkörper, öffnen Sie keine Batterien, schließen Sie Batterien
nicht kurz, verpolen Sie Batterien nicht, erwärmen Sie Batterien nicht über 100 °C.
Schützen Sie Batterien vor direkter Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit und Betauung.
Entsorgen Sie Batterien vorschriftsmäßig.
Pufferbatterie austauschen
Das Gerät enthält eine Lithium-Batterie. Die Batterie muss bei Betrieb des Geräts entsprechend den zulässigen
Umgebungsbedingungen (siehe technische Daten) nicht ausgetauscht werden.
Wenn die Batterie doch getauscht werden soll, dann lassen Sie die Batterie nur vom Repair Center auswechseln. Bei
Fragen wenden Sie sich bitte an Ihre Service-Stelle oder Ihren Vertriebspartner.
Entsorgung
Batterien und Akkus sind recycelbar. Ihre Bestandteile können als Rohstoffe für neue Batterien oder andere Produkte
genutzt werden. Voraussetzung für ein effektives Recyclingverfahren ist die möglichst sortenreine Sammlung verbrauchter
Batterien und Akkus.
Hinweis
Bestimmungen zur Entsorgung von Batterien und Akkus
Beachten Sie die örtlichen Bestimmungen zur Entsorgung von Batterien und Akkus.
8
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
3.3
Maßbilder
Bohrbild
Bild 3-2
Bohrbild (Maße in mm)
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
9
Antenne und Blitzschutzelement
Bild 3-3
10
Montage von Antenne und Blitzschutzelement an das Link
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
3.4
Anschluss
3.4.1
Anschließen des Link
Verdrahten des Geräts
Die Verdrahtung des Geräts erfolgt im Klemmenblock. Der Klemmenblock ist zugänglich nach Öffnen der Anschlussbox
(untere Abdeckung des Gehäuses). Das Schild für den Klemmenblock befindet sich auf der Innenseite der Abdeckung der
Anschlussbox.
Bild 3-4
Elektrische Anschlüsse des IE/WSN-PA Link
Hinweis
Verwenden Sie am Link keinesfalls den abgedeckten Anschluss "POE", dies kann zu Schäden am PC/Laptop führen.
Gehen Sie beim Anschluss des IE/WSN-PA Link wie folgt vor:
1. Erden Sie das IE/WSN-PA Link (siehe Kapitel "Erdung des Link (Seite 14)")
2. Schließen Sie das Ethernet-LAN an die primäre Ethernet-Anschlussbuchse P1 des Link über ein gekreuztes EthernetKabel an (siehe Kapitel "Anschluss an Ethernet (Seite 12)").
Schließen Sie ggf. ein zweites gekreuztes Ethernet-Kabel an den Anschluss P2 des Link an, wie zuvor beschrieben.
3. Schließen Sie ggf. den Modbus an den Anschluss "Serieller Modbus" des IE/WSN-PA Link an (siehe Kapitel "Anschluss
Modbus RTU (RS485) (Seite 12)").
4. Schließen Sie die Versorgungsspannung am Anschluss "DC 24 V" an (siehe Abbildung oben).
Auswahl der Kabeldurchführungen des Gehäuses
● Nutzen Sie die beiden äußeren Kabeldurchführungen für die Ethernet-Anschlüsse.
● Nutzen Sie eine der beiden mittleren Kabeldurchführungen für den Anschluss der Spannungsversorgung.
Generell kann der Anschluss mittels ½ Zoll NPT PG-Verschraubungen erfolgen (nicht im Lieferumfang enthalten).
Anschließen redundanter Links
Die Beschreibung der Kopplung von redundanten Links finden Sie im Kapitel Inbetriebnahme und Betrieb redundanter Links
(Seite 20).
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
11
3.4.2
Anschluss an Ethernet
Anschließen des Link
Das IE/WSN-PA Link verfügt über zwei RJ45-Anschlussbuchsen, die als 10/100Base-TEthernet- Schnittstellen fungieren.
Bei der Installation können Sie das IE/WSN-PA Link mit einem vorhandenen Ethernet-Switch oder Router verbinden.
Der zweite Ethernet-Port (P2) am Klemmenblock des IE/WSN-PA Link ist ein werkseits vorkonfigurierter zusätzlicher
Ethernet-Port.
Die Verbindung zwischen Anschlussbuchse P1/P2 und Ethernet-Netzwerk oder Projektierungs-PC muss mit einem
gekreuztem Kabel erfolgen. Für die Installation des Ethernet-Kabels gibt es folgende Alternativen:
● Verlegung der Ethernet-Leitung in Schutzrohren
Die Durchführungen an der Unterseite des Gehäuses besitzen 1/2" NPT-Gewinde, welche zum Anschrauben von
Wellrohr geeignet sind.
Verbinden Sie das Gehäuse mittels eines geeigneten Wellrohrs mit dem Rohrleitungssystem für die Kabelaufnahme und
ziehen Sie die Ethernet-Leitungen in das Rohrsystem ein.
● Verwendung eines Ethernet-Kabels für Außeninstallation
Für die Außenmontage empfohlene Produkte finden Sie in Kapitel "Produktbeschreibung (Seite 3)". Beachten Sie, dass
das dort angegebene Ethernet-Kabel nicht für Erdverlegung geeignet ist.
Schrauben Sie das Adapterkabel M12 female NPT 1/2" / RJ45-Buchse der Fa. Harting (siehe Kapitel
"Produktbeschreibung (Seite 3)") in die geeignete äußere Kabeldurchführung an der Unterseite des Gehäuses und
stecken Sie den RJ45-Stecker in die Ethernet-Buchse. Beachten Sie, dass sich das Adapterkabel nicht ganz eindrehen
lässt, da die NPT-Gewinde des Gehäuses konisch sind. Verwenden Sie hierzu Dichtungsmaterial, um eine bessere
Abdichtung der Verschraubung zu erzielen.
Verbinden Sie den M12-Stecker mit der Ethernet-Leitung und schrauben Sie den M12- Stecker anschließend in die M12Buchse das Harting Adapterkabel.
WARNUNG
Beachten Sie, dass durch die Verwendung des Adapterkabels der Ex-Schutz beeinträchtigt wird und der Einsatz in den
in Kapitel 6 angegebenen Ex-Zonen nicht mehr zulässig ist. Wenn Sie zum Ethernet-Anschluss das Harting
Adapterkabel verwenden, dann entfallen die Voraussetzungen für die EX-Zulassung. Wenn Sie in diesem Fall das
Gerät in einer für die EX-Richtlinie relevanten Anwendung einsetzen wollen, dann ist eine Abnahme durch Ihre
zuständige Zulassungsstelle erforderlich.
Das Harting Adapterkabels hat einen Temperaturbereich von - 25 °C bis + 70 °C.
3.4.3
Anschluss Modbus RTU (RS485)
Schließen Sie den Modbus an den Anschluss "Serieller Modbus" des IE/WSN-PA Link an (siehe Abbildung aus Kapitel
"Anschließen des Link (Seite 11)").
Modbus RTU
Bei der Installation einer seriellen Modbus-Verbindung muss die Verkabelung vom IE/WSN-PA Link zu der Modbus-SPS
oder dem dezentralen Modbus-Leitsystem erfolgen.
Die Modbus-Anschlüsse befinden sich oberhalb der Mitte des Klemmenblocks neben dem Anschluss für die
Spannungsversorgung. Bei der Modbus-Schnittstelle ist die korrekte Polung der Anschlüsse erforderlich. Verbinden Sie den
Minuspol mit dem ganz rechts liegenden Modbus-Anschluss (B) und den Pluspol mit dem mittleren Modbus-Anschluss (A).
Der Anschluss "S" daneben ist für den Kabelschirm (falls erforderlich) vorgesehen.
12
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Einrichtung des Modbus-Abschlusses
Modbus-RTU wird auf einer physikalischen RS485-Schicht übertragen. Mit drei Dip-Schaltern lässt sich ein NetzwerkAbschlusswiderstand für die RS485-Schaltung herstellen. Die Schalter befinden sich im Inneren des Elektronikgehäuses auf
der RS485-Kommunikationsplatine im mittleren oberen Teil des Gehäuses.
Bild 3-5
Dip-Schalter auf der Modbus-Platine
Mit Schalter 2 = ON wird ein 120-Ohm-Widerstand auf den Bus aufgeschaltet. Dieser wird zum Ausgleich des
Kabelwiderstands benötigt, wenn bei großen Leitungslängen Reflexionen gedämpft werden müssen. Ob der Widerstand
benötigt wird, hängt von der Übertragungsgeschwindigkeit und der Leitungslänge des Modbus-Netzwerks ab.
Die Schalter 1 und 3 = ON sind mit Pull-Up- und Pull-Down-Widerständen im Modbus- Netzwerk verbunden. Diese
Widerstände verhindern, dass zu Zeitpunkten, zu denen keine Datenkommunikation im Netzwerk stattfindet, Signalrauschen
als gültige Daten interpretiert wird. In einem RS485-Netzwerk wird nur ein Satz Widerstände benötigt.
Serielle RS485-Schnittstelle
Die RS485-Spezifikationen beschreiben eine symmetrische Übertragungsleitung in einem Mehrpunkt-Netzwerk. Bis zu 32
können Teilnehmer in einem Netzwerk angeschlossen sein.
Bild 3-6
Typisches Zeidraht-Mehrpunkt-Netzwerk
Die Abbildung zeigt ein typisches Zweidraht-Mehrpunkt-Netzwerk, wie es mit dem IE/WSN-PA Link betrieben wird. Laut
RS485-Spezifikationen muss die Übertragungsleitung an beiden Enden des Netzwerks abgeschlossen sein. Der Abschluss
ist allerdings nur für hohe Übertragungsgeschwindigkeiten über 115 kBit/s und große Leitungslängen vorgesehen. Für die
mit dem IE/WSN-PA Link realisierten Übertragungsgeschwindigkeiten ist er normalerweise nicht erforderlich.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
13
Serieller Anschluss
Hinweis
Bei den üblichen Systemen ist:
A = Tx+ und
B = RxBeachten Sie, dass dies gelegentlich umgekehrt ist.
Schließen Sie vieradrige Systeme gemäß folgender Abbildung an:
Hinweis
• Verwenden Sie abgeschirmte, paarweise verdrillte Kabel für die serielle Verbindung.
• Legen Sie den Schirm am seriellen Host auf und lassen Sie ihn am IE/WSN-PA Link frei.
Stellen Sie sicher, dass die Abschirmung des IE/WSN-PA Link isoliert ist, um Probleme mit der Erdung zu vermeiden.
3.4.4
Erdung des Link
Erden Sie das IE/WSN-PA Link über die Erdungsklemme an der Unterseite des Gehäuses. Erden Sie die Baugruppe des
IE/WSN-PA Link beim ungeschützten Aufbau mit einer Verbindung von max. 1 Ohm Widerstand von der Erdungslasche an
der Außenseite bis zur Erde.
Beim Einbau der Baugruppe in einer Warte ist eine Schaltschrankerdung ausreichend. Beachten Sie jedoch an jedem
Standort die lokalen bzw. die für die Anlage geltenden Vorschriften. Das Baugruppengehäuse muss in jedem Fall
entsprechend den lokalen und im jeweiligen Land geltenden elektrotechnischen Vorschriften geerdet werden. Die
wirksamste Erdungsmethode ist eine Direktverbindung mit der Erde bei minimalem Widerstand.
Der neben den Klemmen der Spannungsversorgung liegende Erdungsanschluss "S" (vgl. Abbildung aus Kapitel
"Anschließen des Link (Seite 11)") ist die interne Erdungsanschlussschraube (vgl. Kapitel "Anschluss Modbus RTU (RS485)
(Seite 12)").
3.4.5
Verschluss nicht benötigter Anschlüsse
Nicht benötigte Anschlüsse verschließen
Am Boden der Anschlussbox befinden sich 1/2"-Bohrungen für NPT-Kabeldurchführungen, die werkseitig mit
Kunststoffstopfen verschlossen wurden.
Im Lieferumfang der Baugruppe enthalten sind Blindverschraubungen. Verwenden Sie diese zum Verschließen nicht
verwendeter Anschlüsse.
Nur durch Verschließen der nicht benötigten Anschlüsse bleibt die Schutzart IP65 erhalten.
14
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
3.4.6
Anschluss einer externen Antenne
Anschließen einer externen Antenne
Dieser Abschnitt ist nur relevant für das IE/WSN-PA Link mit Anschluss für externe Antenne (Bestellnummer
6GK1 411-6CA40-0BA0).
Eine externe Antenne ist als Zubehör erhältlich (siehe Kapitel "Produktbeschreibung (Seite 3)"). Der Anschluss an das Link
erfolgt über den N-Connect Female Antennenadapter an der Gehäuseoberseite.
Bild 3-7
Anschluss für externe Antenne
Maßzeichnungen des Gehäuses und der Antennenmontage finden Sie in Kapitel "Maßbilder (Seite 9)".
Hinweis
Mindestdämpfung von 4dB erforderlich
Bei Verwendung der Antenne ANT792-6MN (Antennengewinn 6 dBi) muss das Antennenkabel eine Dämpfung von
mindestens 4dB besitzen. Dies wird durch das Antennenkabel 6XV1 875-5AN10 (Länge 10 m) erreicht.
Bei Verwendung des Antennenkabels 6XV1 875-5AN10 (Länge 1 m) muss ein zusätzliches Dämpfungsglied von
mindestend 4 dB in die Leitung eingesetzt werden.
Externe Antennen redundanter Links
Hinweise zur Installation der Antennen von redundanten Links finden Sie im Kapitel Antenneninstallation bei Redundanz
(Seite 7).
4
Erstinbetriebnahme
Hinweis
Einschalt-Reihenfolge
Die Spannungsversorgung der WirelessHART-Feldgeräte sollte nicht eingeschaltet werden, solange das IE/WSN-PA Link
nicht installiert ist und einwandfrei funktioniert. WirelessHARTFeldgeräte sollten in der Reihenfolge der Nachbarschaft zum
IE/WSN-PA Link eingeschaltet werden, angefangen mit dem Gerät, das dem Link am nächsten ist. Dadurch wird ein
einfacherer und schnellerer Netzwerkaufbau erreicht.
Hinweis
Sicherheitseinstellungen und Benutzerrollen
Legen Sie vor der Projektierung und Inbetriebnahme des Link fest, welchen Personen welche Benutzerrolle zugewiesen
werden soll.
Hinweise hierzu finden Sie in der Betriebsanleitung des IE/WSN-PA Link (PDF).
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
15
4.1
Der Projektierungs-PC
Voraussetzung für den Projektierungs-PC
● Um auf die integrierten HTML-Seiten des IE/WSN-PA Link zugreifen zu können, benötigen Sie einen PC/Laptop mit
Internet Browser:
–
Microsoft Internet Explorer Version 6.0 oder höher (empfohlen)
–
Mozilla Firefox 1.5 oder höher
● Im Browser muss JavaScript aktiviert sein.
Informationen zu JavaScript finden Sie unter folgender Adresse: (http://java.com/de)
● Der PC/Laptop muss mit dem LAN-Anschluss P1 des IE/WSN-PA Link über ein gekreuztes Kabel verbunden sein.
ACHTUNG
Verwenden Sie am Link keinesfalls den abgedeckten Anschluss "POE", dies kann zu Schäden am PC/Laptop führen.
Die weiteren Voraussetzungen finden Sie in der Betriebsanleitung unter den Systemanforderungen > Projektierungs-PC.
4.2
Vorgehensweise zur Inbetriebnahme
Gehen Sie zur Erstinbetriebnahme des IE/WSN-PA Link folgendermaßen vor:
4.2.1
Netzwerkadresse des PC anpassen
Gehen Sie zur Erstinbetriebnahme des IE/WSN-PA Link folgendermaßen vor:
Hinweis
Wenn Sie ein PC/Laptop aus einem anderen Netzwerk verwenden, dann sollten Sie sich die aktuelle IP-Adresse und
weitere Einstellungen sorgfältig notieren, damit der PC/Laptop nach der Konfiguration des IE/WSN-PA Link wieder seinem
ursprünglichen Netzwerk zugewiesen werden kann.
Hinweis
Beachten Sie bei der Inbetriebnahme des Link die Möglichkeit der Beeinträchtigung von oder durch andere Funksysteme im
2,4 Gigahertz-Band.
Eine Liste von WHART- und WLAN-Kanälen finden Sie in Frequenzbereiche (Seite 30).
Um das IE/WSN-PA Link über die Standard-IP-Adresse zu erreichen, müssen Sie zunächst die Netzwerkadresse des
PC/Laptop anpassen.
1. Wählen Sie den Menübefehl Start > Einstellungen (> Systemsteuerung) > Netzwerkverbindungen.
Das Dialogfeld "Netzwerkverbindungen" wird geöffnet.
2. Markieren sie den Eintrag "Local Area Connection".
3. Wählen Sie im Kontextmenü "Eigenschaften".
Das Dialogfeld "Eigenschaften von Local Area Network", Register "Allgemein" wird geöffnet.
4. Markieren Sie im Feld "Diese Verbindung verwendet folgende Elemente" den Eintrag "Ethernet Protocol (TCP/IP)".
5. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Eigenschaften".
Das Dialogfeld "Eigenschaften von Ethernet Protocol (TCP/IP)" wird geöffnet.
6. Aktivieren Sie die Option "Folgende IP-Adresse verwenden".
7. Tragen Sie im Eingabefeld "IP-Adresse" eine IP-Adresse für Ihren Projektierungs-PC ein, die sich von der werkseitig
vergebenen IP-Adresse des Link unterscheidet, zum Beispiel 192.168.1.12.
8. Tragen Sie im Eingabefeld "Subnetzmaske" den Wert 255.255.255.0 ein.
9. Klicken Sie auf die Schaltflächen "OK".
10. Schließen Sie das Dialogfeld "Netzwerkverbindungen".
Nun ist Ihr PC/Laptop über die oben parametrierte IP-Adresse erreichbar.
16
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
4.2.2
Verbindung mit dem Link herstellen
1. Starten Sie Ihren Internet Browser.
2. Wählen Sie den Menübefehl "Extras" > "Internetoptionen...".
Das Dialogfeld "Internetoptionen" wird geöffnet.
3. Wählen Sie das Register "Verbindungen".
4. Klicken Sie im Bereich "LAN-Einstellungen" auf die Schaltfläche "Einstellungen...".
Das Dialogfeld "Einstellungen für lokales Netzwerk LAN" wird geöffnet.
5. Deaktivieren Sie ggf. folgende Optionen:
–
"Automatische Suche der Einstellungen"
–
"Automatisches Konfigurationsskript verwenden"
– "Proxyserver für LAN verwenden"
Diese Einstellungen gelten nicht für DFÜ- oder VPN-Verbindungen.
6. Klicken Sie auf die Schaltflächen "OK".
7. Geben Sie zum Start der Webseiten Ihres IE/WSN-PA Link in der Adresszeile folgendes ein:
–
https://192.168.1.10 (werkseitig vergebene IP-Adresse der LAN-Schnittstelle P1 des Link)
oder
–
https://192.168.2.10 (werkseitig vergebene IP-Adresse der LAN-Schnittstelle P2 des Link)
8. Geben Sie im Dialogfeld "Connect to IE/WSN-PA Link" folgendes ein:
–
Benutzername (Login): admin
– Passwort: default
Siehe hierzu auch Kapitel Security-Einstellungen (Seite 19).
9. Klicken Sie im Dialogfeld "Security Alert" auf die Schaltfläche "Yes".
Die Einstiegs-Webseite des Link wird geöffnet.
Hinweis
Warnmeldung des Browsers / Zertifikate
Das Link verwendet selbst erstellte Zertifikate und kein Public-Key-Zertifikat.
Da das Zertifikat des Link nicht durch eine autorisierte Zertifizierungsstelle ausgestellt wurde, kann es beim Anmelden
des Browsers am Link zu einer Warn- oder Fehlermeldung des Browsers bezüglich des Zertifikats kommen. Ignorieren
Sie diese Meldung.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
17
4.2.3
Einstellen der IP-Adresse des Link
1. Wählen Sie den Menübefehl "Setup" > "Ethernet Protocol".
Das Dialogfeld "Ethernet Protocol Address" wird geöffnet.
2. Tragen Sie unter "Primary Interface" im Eingabefeld "IP Address" die gewünschte IP-Adresse des Link ein.
Falls Sie einen DHCP-Server benutzen, aktivieren Sie alternativ die Option "Obtain an IP address from a DHCP server"
und tragen Sie im Eingabefeld "Hostname" den Host-Namen ein.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Submit", um die Änderungen zu speichern.
4. Wenn die Meldung "Restart apps" erscheint, dann klicken Sie auf "Restart apps" und bestätigen Sie durch Klicken auf
"Yes".
Schließen Sie in diesem Fall den Webbrowser Ihres PC und verbinden Sie sich unter den geänderten Adressparametern
erneut mit dem Link.
18
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
4.2.4
Security-Einstellungen
1. Wählen Sie den Menübefehl "Setup" > "Security" > "User Accounts".
Das Dialogfeld "User Accounts" wird geöffnet.
2. Ändern Sie das Administratorpasswort.
Geben Sie in den Eingabefeldern "New Administrator Password" und "Confirm" ein neues Passwort ein.
Zu den werkseitig eingestellten Passwörtern siehe Betriebsanleitung, Kapitel "Sicherheitseinstellungen und
Benutzerrollen".
Hinweis
Beim Ändern des Administrator-Passwortes ist Vorsicht geboten. Wenn das Administrator-Passwort verloren geht,
können Sie das IE/WSN-PA Link nicht mehr in der Administratorrolle betreiben.
3. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Submit".
4.2.5
Netzwerkdaten
1. Wählen Sie den Menübefehl "Setup" > "Network" > "Settings".
Das Dialogfeld "Network Settings" wird geöffnet.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
19
2. Tragen Sie im Eingabefeld "Network ID" die Netzwerk-ID Ihres WirelessHART-Netzwerks ein. Zulässig sind Ziffern im
Bereich von 0 bis 65535.
3. Tragen Sie im Eingabefeld "Join key" den Join Key Ihres WirelessHART-Netzwerks als Hexadezimalzahl ein.
4. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Submit".
5. Wählen Sie den Menübefehl "Setup" > "Restart Apps".
Damit ist die Erstinbetriebnahme des IE/WSN-PA Link abgeschlossen. Sie können den PC/Laptop entfernen und die
ursprünglichen Einstellungen des PC/Laptop ggf. wieder herstellen.
4.2.6
Projektierung
Projektierung
Eine ausführliche Beschreibungen aller Projektierungsfunktionen des Link finden Sie in der Betriebsanleitung (PDF) des
IE/WSN-PA Link.
4.3
Inbetriebnahme und Betrieb redundanter Links
Voraussetzungen für die Redundanzfunktion
● 2 Links mit der Bestellnummer 6GK1 411-6CA40-0BA0
(Gerätevariante mit Anschluss für eine externe Antenne)
Die beiden Links müssen folgende Voraussetzungen erfüllen:
–
Identischer Hardware-Erzeugnisstand
–
Identische Firmware-Version (mindestens Version 4.3.17)
–
Identische Firmware-Optionen
– Die beiden Geräte besitzen eine statische IP-Adresse
Weiterhin benötigen Sie:
● 1 Switch (Aus Verfügbarkeitsgründen werden 2 Switches empfohlen.)
● 2 Ethernet-Kabel für den Anschluss der 2 Links an den Switch
● 1 Ethernet-Kabel für die Kopplung der beiden Links (Management-Kopplung)
● 1 Ethernet-Kabel für den Anschluss des Projektierungs-PC an das Netz
Redundanter Betrieb
Während des Betriebs führt das aktive Link den Datenverkehr durch. Die beiden Links überwachen sich gegenseitig. Das
Standby-Gerät verfolgt auf der Funk-Schnittstelle die Kommunikation des aktiven Geräts. Bei Störungen und nach einer
Umschaltung schickt das aktive Link einen Alarm an das verbundene Leitsystem.
Umschaltung zwischen aktivem Gerät und Standby-Gerät
Manuell können die beiden redundanten Geräte über die Web-Schnittstelle umgeschaltet werden. Sie tauschen dann ihre
Rollen als aktives bzw. Standby-Gerät.
Eine automatische Umschaltung wird durch Störungen im aktiven Gerät ausgelöst. Folgende Ereignisse im aktiven Gerät
führen zur Umschaltung auf das Standby-Gerät:
● Unterbrechung der Spannungsversorgung
● Unterbrechung der Funkverbindung mit dem WSN
● Geräteausfall des Link
● Verbindungsunterbrechung mit dem Ethernet-Subnetz
–
Physikalische Unterbrechung
–
Verbindungsunterbrechung mit dem Leitsystem (über Modbus oder HART-IP angeschlosse Clients)
Die Umschaltung wird auf der Seite "Diagnostics" > "Advanced" > "Redundancy Status" der Web-Schnittstelle des Link
angezeigt: Beim Umschalten wechselt die Anzeige des aktiven Geräts auf der Diagnoseseite zunächst in den Zustand
"Standby", anschließend für kurze Zeit in den Zustand "Offline" und dann endgültig in den Zustand "Standby".
20
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Die Umschaltung erfolgt innerhalb von maximal 30 Sekunden. Während dieser Zeit bleibt das WSN bestehen.
Eine Modbus-TCP-Verbindung kann während einer Umschaltung unterbrochen werden, worauf die Verbindung durch den
Modbus-TCP-Client neu aufgebaut werden muss.
Hinweis
Datenverlust
Bei einer Umschaltung kann von jedem Feldgerät maximal 1 Telegramm verloren werden.
Management-Kopplung zur Verbindung der zwei redundanten Links
Das Ethernet-Kabel, mit dem die beiden redundanten Links jeweils an Port 2 miteinander verbunden werden, kann gekreuzt
oder nicht gekreuzt sein. Das Link erkennt dies auf Port 2 mithilfe der Autocrossover-Funktion.
Die Verbindung zwischen den beiden Links kann durch einen Switch laufen.
Hinweis
Keine Trennung der Management-Kopplung
Nach der Verbindung der zwei redundanten Geräte darf die Management-Kopplung auf Port 2 der beiden Links nicht mehr
getrennt werden.
Adressierung der redundanten Links durch das zentrale Leitsystem
Die beiden redundanten Links werden vom Leitsystem als ein Gerät gesehen, d. h. sie werden nur mit einer einzigen IPAdresse angesprochen.
Weitere Protokolle
STP bzw. RSTP können in Netzwerken mit redundanten Links verwendet werden.
Inbetriebnahme und Projektierung von redundanten Links
Bei redundanten Links reicht es aus, wenn nur eines der beiden Links konfiguriert wird. Dies ist das aktive Gerät. Das über
Port 2 gekoppelte Standby-Link übernimmt dabei alle Parameter vom aktiven Link.
Hinweis
Erstinbetriebnahme eines WSN mit redundanten Links
Lassen Sie dem redundanten Link bei der ersten Inbetriebnahme ausreichend Zeit, um die Feldgeräte zu erkennen und das
WSN aufzubauen. Dies kann bis zu einer halben Stunde oder bei sehr großen Netzen bis zu 1 Stunde dauern.
Das bedeutet auch, dass die beiden Links die gleiche IP-Adresse haben.
Zur Projektierung und Inbetriebnahme von redundanten Links gehen Sie folgendermaßen vor:
1. Schließen Sie die beiden Links an die Spannungsversorgung an.
2. Verbinden Sie Ihren PC mit Port 1 desjenigen Link, welches später als aktives Gerät vorgesehen ist.
3. Geben die die Adresse "https://192.168.1.10" ein, um sich mit dem Link zu verbinden.
4. Melden Sie sich mit der Rolle "Administrator" an.
5. Navigieren Sie zur Web-Seite "Setup > Redundancy" und legen Sie Name und Positionierung für Link A und Link B fest.
6. Navigieren Sie zur Seite "Diagnostics > Advanced > Redundancy Status".
7. Verbinden Sie die beiden Links (Management-Kopplung, jeweils über Port 2)
Ein Dialog erscheint auf der Web-Seite "Setup > Redundancy".
8. Klicken Sie auf die Schaltfläche "Form redundant pair", um die zwei Links zu einem Redundanzverbund zu koppeln.
Nach Bildung des Redundanzverbundes schlägt der Status "Pairing to redundant peer" nach grün um.
9. Klicken Sie auf "Return to page".
10. Nehmen Sie die weitere Projektierung der Links vor.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
21
5
Technische Daten
IE/WSN-PA Link
Folgende technische Daten gelten für das IE/WSN-PA Link:
Technische Daten
Bestellnummern
6GK1 411-6CA40-0AA0
6GK1 411-6CA40-0BA0
Anschluss an Industrial Ethernet
Anzahl
2
Ausführung
RJ45-Buchse
Eigenschaften
10100BASE-T / 100BASE-Tx, IEEE 802, Halbduplex/Vollduplex, Autocrossover,
Autonegotiation, Autosensing
Übertragungsgeschwindigkeit
10 / 100 Mbit/s
Anschluss an Modbus
Anzahl
2
Übertragungsgeschwindigkeit
Modbus RTU:
Ausführung
Anschlussklemmen A + B
57600, 38400, 19200 oder 9600 bit/s
Funkschnittstelle
Antenne bei Gerät mit Bestellnummer Anzahl
6GK1 411-6CA40-0AA0
Ausführung
1
Integriert
Antennenanschluss bei Gerät mit
Bestellnummer
6GK1 411-6CA40-0BA0
Anzahl
1
Ausführung
N-Connect Female
Funktechnik und Frequenzbereich
WirelessHART ™ 2,4 - 2,5 GHz DSSS
Aktualisierungszeit (burst rate)
einstellbar (bis 60 Minuten)
Maximale Netzgröße pro
IE/WSN-PA Link
100 Feldgeräte
Verzögerungszeit bei einer
Netzgröße von
•
•
Maximale Entfernung des
IE/WSN-PA Link zum nächsten
WirelessHART-Feldgerät
100 m
Zuverlässigkeit
> 99 %
100 Feldgeräte:
50 Feldgeräte:
•
•
max. 8 s
max. 4 s
Elektrische Daten
Externe Spannungsversorgung
Versorgungsspannung
DC 24 V
Zulässiger Bereich
12 ... 30 V
Ausführung
Klemmenblock, 2-polig
Erdung
Erdungsklemme an der Unterseite des
Geräts
Stromaufnahme
Maximal
500 mA
Elektromagnetische Verträglichkeit
EMV-Zulassung:
EN 61326-1:2006
Während Betrieb, ohne Zubehör
-40 °C ... +70 °C
Während Betrieb, bei Nutzung des
Harting Adapterkabels
-25 °C ... +60 °C
Während Betrieb
≤ 90 %
Zulässige Umgebungsbedingungen
Umgebungstemperatur
Relative Luftfeuchte
22
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Technische Daten
Bauform, Maße und Gewicht
Gehäuse
Kupferarmes Aluminium
Schutzart
IP65 / NEMA 4X
Abmessungen ohne Antenne (B x H
x T)
229 x 306 x 89 mm
Gewicht
4,54 kg
Leitungseinführungen
4 Kabeldurchführungen 1/2" NPT
Dichtung
Silikon
Montagemöglichkeiten
Wandmontage
Produktfunktionen *
Selbst organisierendes
WirelessHART-Netzwerk
Advanced Encryption Standard
Verschlüsselung der WirelessHARTKommunikation nach der Spezifikation
AES-128
* Weitere Eigenschaften des Geräts finden Sie im folgenden Kapitel:
Produktmerkmale (Seite 3)
A
Zulassungen
Erteilte Zulassungen
Hinweis
Erteilte Zulassungen auf dem Typenschild des Geräts
Die angegebenen Zulassungen gelten erst dann als erteilt, wenn auf dem Produkt eine entsprechende Kennzeichnung
angebracht ist. Welche der nachfolgenden Zulassungen für Ihr Produkt erteilt wurde, erkennen Sie an den
Kennzeichnungen auf dem Typenschild.
Zulassungen für den Schiffbau werden nicht auf dem Typenschild des Geräts abgedruckt.
Normenkonformität Telekommunikation
Für alle WirelessHART-Geräte ist eine Zertifizierung erforderlich, die sicherstellt, dass die Geräte die Vorschriften zur
Verwendung des Funkfrequenzspektrums einhalten. Diese Art der Produktzertifizierung wird in so gut wie jedem Land
verlangt. Siemens arbeitet mit Regierungsbehörden weltweit zusammen. Ziel ist es, vollständig normenkonforme Produkte
anbieten zu können und das Risiko eines Verstoßes gegen nationale Vorschriften oder Gesetze über den Einsatz von
WirelessHART-Geräten auszuschalten.
Aktuelle Zulassungen im Internet
Die aktuellen Zulassungen für das Produkt finden Sie auch auf den Internet-Seiten des Siemens Industry Online Support
unter der folgenden Beitrags-ID:
39971776 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/39971776)
→ Register "Beitragsliste", Beitragstyp "Zertifikate"
Zulassungen für SIMATIC NET-Produkte
Eine Übersicht der für SIMATIC NET-Produkte erteilten Zulassungen, inklusive der Zulassungen für den Schiffbau, finden
Sie auf den Internet-Seiten des Siemens Industry Online Support unter der folgenden Beitrags-ID:
57337426 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/57337426)
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
23
FCC- und IC-Zulassung
Dieses Gerät ist konform mit Teil 15 der FCC-Vorschriften. Der Betrieb erfolgt unter folgenden beiden Voraussetzungen:
● Das Gerät darf keine schädlichen Störungen erzeugen.
● Das Gerät muss unempfindlich gegen alle Empfangsstörungen sein, einschließlich Störungen, die zu unerwünschtem
Betriebsverhalten führen können. Bei der Installation dieses Geräts muss ein Mindestabstand von 20 cm zwischen der
Antenne und allen Personen eingehalten werden.
Hinweis
Gerätevariante mit Anschluss für externe Antenne (6GK1 411-6CA40-0BA0)
Dieses Gerät wurde geprüft und entspricht den Anforderungen an die Grenzwerte für digitale Geräte Klasse A gemäß
Teil 15 der FCC-Richtlinien.
Diese Grenzwerte sind dahingehend bemessen, ausreichenden Schutz gegen Empfangsstörung zu bieten, wenn das Gerät
in gewerblicher Umgebung betrieben wird.
Dieses Gerät erzeugt und verwendet Hochfrequenz-Energie und kann Hochfrequenz-Energie abstrahlen. Das Gerät kann
Empfangsstörungen bei Funk-basierter Kommunikation verursachen, wenn es nicht entsprechend den Anweisungen der
Betriebsanleitung installiert wird.
Der Betrieb dieses Geräts im Wohnbereich führt voraussichtlich zu Empfangsstörungen. In diesem Fall muss der Benutzer
die Störungen auf eigene Kosten beseitigen.
Hinweis
Installation und Betrieb von Geräten mit externer Antenne
To comply with FCC part 15 rules in the United States, the system must be professionally installed to ensure compliance
with the Part 15 certification. It is the responsibility of the operator and professional installer to ensure that only certified
systems are deployed in the United States. The use of the system in any other combination (such as co-located antennas
transmitting the same information) is expressly forbidden.
FCC USA
● Für Artikelnummer 6GK1 411-6CA40-0AA0: FCC ID: SJC-M2140
● Für Artikelnummer 6GK1 411-6CA40-0BA0: FCC ID: LYH-IEWSNPA1
Canada
IC Canada
● Für Artikelnummer 6GK1 411-6CA40-0AA0: IC ID: 5853A-M2140
● Für Artikelnummer 6GK1 411-6CA40-0BA0: IC ID: 267AA-IEWSNPA1
Zertifizierung nach FM für gewöhnlichen Standort
Das Link wurde standardmäßig untersucht und geprüft, um festzustellen, dass die Konstruktion die grundlegenden
elektrotechnischen, mechanischen und brandschutztechnischen Vorschiften erfüllt, die von FM, einem in den USA
landesweit anerkanntem Prüflabor (NRTL), gemäß Akkreditierung durch die Federal Occupational Safety and Health
Administration (OSHA) formuliert wurden.
24
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
FM-Zertifizierungen (Explosionsschutz)
NEMA TYPE 4X
TEMP CODE T4
(Tamb = -40 °C TO 60 °C)
FM Division 2, Non-Incendive
Nonincendive for Class I, Division 2, Groups A, B, C, and D.
Dust Ignition-proof for Class II, III, Division 1,
Groups E, F, and G; Indoors/outdoor locations;
NEMA Type 4X
Temperature Code: T4 (Ta: - 40 °C ... + 60 °C)
CSA HAZ LOC. (Canadian Standards Association, Explosionsschutz)
TYPE 4X
TEMP CODE T4
CSA Division 2, Non-Incendive
Suitable for Class I, Division 2, Groups A, B, C, and D.
Dust Ignition-proof for Class II, Groups E, F, and G;
Suitable for Class III Hazardous Locations.;
Install per Siemens drawing A5E02467236A.
Temperature Code: T4 (Ta: - 40 °C ... + 60 °C)
CSA Enclosure Type 4X
CSA-Certificate of Compliance
2165440 (27. April 2009)
Angewandte Normen
CAN/CSA C22.2 No. 0-M91 (R2001) - General Requirements - Canadian Electrical Code, Part II
CSA Std C22.2 No. 30-M1986 - Explosion Proof Enclosures for Use in Class I Hazardous Locations
CAN/CSA C22.2 No. 94-M91 (R2001) - Special Purpose Enclosures
CSA Std C22.2 No. 142-M1987 - Process Control Equipment
CSA Std C22.2 No. 213-M1987 - Non-Incendive Electrical Equipment for Use in Class I, Division 2 Hazardous Locations
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
25
EG-Konformitätserklärung
Die EG-Konformitätserklärung steht allen zuständigen Behörden zur Verfügung bei:
Siemens Aktiengesellschaft
Process Industries and Drives
Process Automation (PD PA)
76181 Karlsruhe
Germany
Die EG-Konformitätserklärung zu diesem Produkt finden Sie im Internet unter folgender Adresse:
10805878 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/de/10805878)
→ Register "Beitragsliste"
Filtereinstellungen:
● Beitragstyp: "Zertifikate"
● Zertifikatart: "EG-Konformitätserklärung"
● Suchbegriff(e): IE/WSN-PA Link
Das in dieser Betriebsanleitung beschriebene Produkt erfüllt die Anforderungen der folgenden EU-Richtlinien:
● 1999/5/EG (R&TTE)
R&TTE-Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 9. März 1999 über Funkanlagen und
Telekommunikations-Endeinrichtungen und die gegenseitige Anerkennung ihrer Konformität.
● 94/9/EG (ATEX)
ATEX-Richtlinie des Europäischen Parlaments und des Rates vom 23. März 1994 zur Angleichung der
Rechtsvorschriften der Mitgliedstaaten für Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in
explosionsgefährdeten Bereichen.
Welche beschriebenen Normen für die Produkte angezogen werden, finden Sie im Abschnitt "Produkte".
Die aktuellen Fassungen der Normen können in der EG-Konformitätserklärung eingesehen werden.
R&TTE
Schutz der Gesundheit und Sicherheit
Art. 3 (1) a) der R&TTE-Richtlinie
Harmonisierte Normen
1
EN 61010-1
Sicherheitsbestimmungen für elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte. Allgemeine Anforderungen
2
EN 62479
Beurteilung der Übereinstimmung von elektronischen und elektrischen Geräten kleiner Leistung mit den
Basisgrenzwerten für die Sicherheit von Personen in elektromagnetischen Feldern (10 MHz bis 300 GHz)
26
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
EMV
Art. 3 (1) b) der R&TTE-Richtlinie
Harmonisierte Normen
3
ETSI EN 301 489-17
Elektromagnetische Verträglichkeit und Funkspektrumangelegenheiten (ERM) - Elektromagnetische
Verträglichkeit für Funkeinrichtungen und -dienste - Teil 17: Spezifische Bedingungen für 2,4-GHz-BreitbandDatenübertragungssysteme, 5-GHz-Hochleistungs-RLAN-Einrichtungen und festinstallierte breitbandige
Datenübertragungssysteme im 5,8-GHz-Band
4
EN 61326-1
Elektrische Mess-, Steuer-, Regel- und Laborgeräte. EMV-Anforderungen. Allgemeine Anforderungen
Effiziente Nutzung des Funkspektrums
Art. 3 (2) der R&TTE-Richtlinie
Harmonisierte Normen
5
ETSI EN 300 328
Elektromagnetische Verträglichkeit und Funkspektrumangelegenheiten (ERM) - BreitbandÜbertragungssysteme - Datenübertragungsgeräte, die im 2,4-GHz-ISM-Band arbeiten und BreitbandModulationstechniken verwenden
ATEX
Harmonisierte Normen
6
EN 60079-0
Explosionsgefährdete Bereiche. Betriebsmittel. Allgemeine Anforderungen
7
EN 60079-15
Explosionsfähige Atmosphäre. Geräteschutz durch Zündschutzart "n"
8
EN 60079-31
Explosionsgefährdete Bereiche. Geräte-Staubexplosionsschutz durch Gehäuse "t"
Produkte
Produktbezeichnung und Normen
Die im Produkt eingezogenen Normen sind in den Abschnitten "R&TTE" und "ATEX" beschrieben.
Artikelnummer
Produktbezeichnung
Normen
6GK1411-6CA40-0AA0
IE/WSN-PA Link
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
6GK1411-6CA40-0BA0
IE/WSN-PA Link
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
27
ATEX-Zertifizierung (Explosionsschutz)
WARNUNG
Kein Einsatz in Ex-Zone mit Adapterkabel
Beachten Sie, dass durch die Verwendung des Adapterkabels der Ex-Schutz beeinträchtigt wird und der Einsatz in den in
diesem Kapitel angegebenen Ex-Zonen nicht mehr zulässig ist. Wenn Sie zum Ethernet-Anschluss das Harting
Adapterkabel verwenden, dann entfallen die Voraussetzungen für die EX-Zulassung. Wenn Sie in diesem Fall das Gerät in
einer für die EX-Richtlinie relevanten Anwendung einsetzen wollen, dann ist eine Abnahme durch Ihre zuständige
Zulassungsstelle erforderlich.
● N1
ATEX Typ n
Siehe Hinweise unten
Zertifikatnummer: Baseefa10ATEX0044X
Zertifiziert nach:
–
EN 60079-0
– EN 60079-15
II 3 G
ATEX-Kennzeichnung:
Ex nA IIC T4 Gc (Ta: - 40 °C ... + 65 °C)
Nennspannung: 28 V
● ND
ATEX Dust Ignition-proof
Siehe Hinweis unten
Zertifikatnummer: Baseefa10ATEX0045X
Zertifiziert nach:
–
EN 60079-0
– EN 60079-31
II 3 D
ATEX-Kennzeichnung:
Ex tc IIIC T135°C Dc (Ta: - 40 °C ... + 65 °C)
Nennspannung: 28 V
Die aktuellen Fassungen der Normen können in den aktuell gültigen ATEX-Zertifikaten eingesehen werden.
28
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
IECEx-Zertifizierung (Explosionsschutz)
● N7
IECEx Typ n
Siehe Hinweise unten
Zertifikatnummer: IECEx BAS 10.0014X
Zertifiziert nach:
–
EN 60079-0
– EN 60079-15
Ex nA IIC T4 Gc (Ta: - 40 °C ... + 65 °C)
Nennspannung: 28 V
● NF
IECEx Dust Ignition-proof
Siehe Hinweis unten
Zertifikatnummer: IECEx BAS 10.0015X
Zertifiziert nach:
–
IEC 60079-0
– IEC 60079-31
Ex tc IIIC T135°C Dc (Ta: - 40 °C ... + 65 °C)
Nennspannung: 28 V
Die aktuellen Fassungen der Normen können in den aktuell gültigen IECEx-Zertifikaten eingesehen werden.
Bedingungen für den sicheren Umgang bei der Installation von N1 und N7
Das Gerät besteht nicht die 500 V-Isolationsprüfung gemäß Absatz 6.8.1 von EN 60079-15:2005. Dies muss bei der
Montage des Geräts berücksichtigt werden.
Bedingungen für den sicheren Umgang bei der Installation von N1, N7, ND und NF
Hinweis
Der Flächenwiderstand der Antenne ist größer als ein Gigaohm. Sie darf nicht mit einem trockenen Tuch oder Lösungsmittel
abgerieben oder gereinigt werden, um elektrostatische Aufladung zu vermeiden.
RCM
Das Gerät erfüllt die Anforderungen der Normen nach AS/NZS 2064 (Klasse A)
Zulassung für die Volksrepublik China
Hinweis
Die Installation des IE/WSN-PA Link muss von ausgebildetem Personal durchgeführt werden.
Nach dem Kauf oder der Installation darf die Antenne nicht vom Gerät entfernt werden.
Zulassung für China
SRRC-Zulassung mit Zertifizierungsnummer: CMIIT ID: 2011DJ0423
Zulassung für Mexiko
Zertifizierungsnummer: RCPSIIE10-1312
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
29
Zulassung für Argentinien
Zertifizierungsnummer (CNC): C-9870
B
Frequenzbereiche
Frequenzbereiche von WLAN- und WHART-Systemen
Überlappende Frequenzbereiche bei WLAN- und WHART-Systemen im 2,4 GHz-Band:
WLAN-Kanal
802.11b/g
WHART-Kanal
802.15.4
1
11-16
6
15-20
7
16-21
11
20-25
13
21-25
Marken
Alle mit dem Schutzrechtsvermerk ® gekennzeichneten Bezeichnungen sind eingetragene Marken der Siemens AG. Die übrigen
Bezeichnungen in dieser Schrift können Marken sein, deren Benutzung durch Dritte für deren Zwecke die Rechte der Inhaber verletzen
kann.
Haftungsausschluss
Wir haben den Inhalt der Druckschrift auf Übereinstimmung mit der beschriebenen Hard- und Software geprüft. Dennoch können
Abweichungen nicht ausgeschlossen werden, so dass wir für die vollständige Übereinstimmung keine Gewähr übernehmen. Die Angaben in
dieser Druckschrift werden regelmäßig überprüft, notwendige Korrekturen sind in den nachfolgenden Auflagen enthalten.
Siemens AG
Division Process Industries and Drives
Postfach 48 48
90026 NÜRNBERG
IE/WSN-PA Link
A5E02509264,
01/2015
30
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
SIMATIC NET
Industrial Ethernet / Wireless HART
IE/WSN-PA Link
Compact Operating Instructions
Legal information
Warning notice system
This manual contains notices you have to observe in order to ensure your personal safety, as well as to prevent damage to property. The
notices referring to your personal safety are highlighted in the manual by a safety alert symbol, notices referring only to property damage
have no safety alert symbol. These notices shown below are graded according to the degree of danger.
DANGER
indicates that death or severe personal injury will result if proper precautions are not taken.
WARNING
indicates that death or severe personal injury may result if proper precautions are not taken.
CAUTION
indicates that minor personal injury can result if proper precautions are not taken.
NOTICE
indicates that property damage can result if proper precautions are not taken.
If more than one degree of danger is present, the warning notice representing the highest degree of danger will be used. A notice warning of
injury to persons with a safety alert symbol may also include a warning relating to property damage.
Qualified Personnel
The product/system described in this documentation may be operated only by personnel qualified for the specific task in accordance with
the relevant documentation, in particular its warning notices and safety instructions. Qualified personnel are those who, based on their
training and experience, are capable of identifying risks and avoiding potential hazards when working with these products/systems.
Proper use of Siemens products
Note the following:
WARNING
Siemens products may only be used for the applications described in the catalog and in the relevant technical documentation. If products
and components from other manufacturers are used, these must be recommended or approved by Siemens. Proper transport, storage,
installation, assembly, commissioning, operation and maintenance are required to ensure that the products operate safely and without any
problems. The permissible ambient conditions must be complied with. The information in the relevant documentation must be observed.
1
Introduction
Validity of the Operating Instructions
These operating instructions are valid for the following versions of the IE/WSN-PA Link:
● Hardware product version 01
● Firmware version 4.4.15
© Siemens AG 2009 - 2015. All rights reserved
A5E02509264-AE, 01/2015
31
Device variants
The following variants of the IE/WSN-PA Link are available:
Device variant
Order number
IE/WSN-PA Link with integrated antenna
6GK1 411-6CA40-0AA0
IE/WSN-PA Link with redundancy function and connector for integrated
antenna *
6GK1 411-6CA40-0BA0
* An external antenna is available as an accessory, see section Accessories for the device variant with connector for
external antenna (Page 35).
Terms and abbreviations/acronyms used
● Link
In this document, the name "Link" is used in place of the full product name "IE/WSN-PA Link".
● Field device
The term "field device" is used for a WirelessHART sensor, a WirelessHART transducer or other WirelessHART field
device.
● WSN (Wireless Sensor Network)
WirelessHART network
Documentation of the link
The documentation for the link device consists of the following parts:
● Operating instructions
It ships with the product as a PDF on the data medium.
The operating instructions contain the information you require for commissioning, configuring and operating the IE/WSNPA Link.
● Compact operating instructions
It ships with the product in printed form.
The compact installation instructions describe how the Link is installed and connected up.
New in this release
● New firmware version with the following functions:
–
Improved access protection with configurable passwords
–
Remote access to recording of the system activity (SysLog)
–
Errors corrected
● Editorial revision
Replaced documentation
This manual replaces the manual release 10/2011.
Current manual release and further information on the Internet
You will also find the current version of this manual and other information on the product on the Internet pages of Siemens
Automation Customer Support under the following entry ID:
39971776 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/en/39971776)
There select the required information under "Entry type" (for example "Updates", "Manuals", "FAQs", "Download" etc.).
Information in the operating instructions
You will find information on other functions and configuring the device in the operating instructions that ship on the data
medium with the product.
32
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
2
Product description
2.1
Product features
The IE/WSN-PA Link is a gateway between WirelessHART networks (WSN) and wired Ethernet networks.
Figure 2-1
IE/WSN-PA Link (device variant with integrated antenna)
The essential properties are as follows:
● WirelessHART communication complying with HART V7
● Connecting WirelessHART devices to Ethernet
● Monitoring WirelessHART devices
● Configuration using Web services
External power supply
The IE/WSN-PA Link has terminals for the connection of an external power supply (24 VDC; 500 mA).
Ethernet
The IE/WSN-PA Link is intended for operation in Ethernet networks.
Characteristics:
● Connectors are designed for 10Base-T and 100Base-T (RJ-45)
● Data transmission speeds of 10 and 100 Mbps in full duplex/half duplex are supported
● Autonegotiation
When using the IE/WSN-PA Link with the LAN (Local Area Network), this is via one of the two RJ-45 jacks (P1 / P2).
Modbus
The IE/WSN-PA Link is suitable for operation in Modbus networks.
Characteristics:
● Supports Modbus RTU
● Supports Modbus TCP
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
33
Redundancy function
If requirements in terms of availability are higher, the Link can be used redundantly.
The redundancy function is available for the device variant with a connector for an external antenna as of firmware version
4.3.17.
To achieve redundancy, two Links are connected via a switch to the same Ethernet subnet. The two Links are then
interconnected via an Ethernet cable (management connection). One of the two Links is configured as the active device and
this handles communication between the control center and WSN in a normal situation. The second Link is used as the
standby device.
2.2
Components of the product and accessories
2.2.1
Components of the product
What the consignment contains
The following components are supplied with the IE/WSN-PA Link:
● IE/WSN-PA Link
● Mast fittings comprising 2 mast clamps (78 mm) and screws
● Threaded blind plugs 1/2 inch NPT for unused cable feedthroughs
● LAN cable (1 meter) for connecting a PC/laptop
Crossover cable for direct connection without a hub or switch
● Compact operating instructions on paper
● CD with important documentation and software:
–
Operating Instructions for the IE/WSN-PA Link (PDF)
–
Compact operating instructions for the IE/WSN-PA Link (PDF)
2.2.2
Accessories for attachment to Industrial Ethernet
Accessories for the IE/WSN-PA Link
Suitable products are available for outdoor installation of the Ethernet cabling. The following products are not supplied with
the IE/WSN-PA Link.
● Adapter cable M12 female NPT 1/2" to RJ-45 jack, length 11 cm
Harting Electronics GmbH & Co KG
Order no. 21 03 683 6420
You will find information on ordering options at the following address:
(www.harting.com) → "contact" → "address"
● Ethernet SIMATIC NET IE FC standard cable GP 2x2
Order no. 6XV1 840-2AH10
The cable is not suitable for underground installation.
● M12 male connector IE FC M12 Plug PRO for assembly in the field
Order no. 6GK1 901-0DB20-6AA0
34
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
2.2.3
Accessories for the device variant with connector for external antenna
Optional accessories
Note
Minimum attenuation of 4 dB required
When using the ANT792-6MN antenna (antenna gain 6 dBi), the antenna cable must have an attenuation of at least 4 dB.
This is the case with the antenna cable 6XV1 875-5AN10 (length 10 m).
When using the antenna cable 6XV1 875-5AN10 (length 1 m), an additional attenuator with at least 4 dB must be inserted in
the cable.
The following accessories for the device variant 6GK1 411-6CA40-0BA0 are not supplied with the IE/WSN-PA Link:
● External antenna ANT792-6MN
Order no. 6GK5 792-6MN00-0AA6
● Lightning protector LP798-1N
Order no. 6GK5 798-2LP00-2AA6
● Antenna cable (10 m) N-Connect Male/Male Flexible Connection Cable
Order no. 6XV1 875-5AN10
● Antenna cable (1 m) N-Connect Male/Male Flexible Connection Cable
Order no. 6XV1 875-5AH10
● 2.4 GHz coupling piece IWLAN RCoax N-Connect Male/Male Coupler
Order no. 6GK5 798-0CP00-1AA0
3
Installation and connecting up
3.1
Important notes on using the device
Safety notices on the use of the devices
The following safety notices must be adhered to when setting up and operating the device and during all work relating to it
such as installation, connecting up, replacing devices or opening the device.
General notices
WARNING
Opening the device
Do not open when energized.
General notices regarding use in hazardous areas
WARNING
Risk of explosion when connecting or disconnecting the device
DO NOT CONNECT OR DISCONNECT EQUIPMENT WHEN A FLAMMABLE OR COMBUSTIBLE ATMOSPHERE IS
PRESENT.
WARNING
Risk of explosion when replacing components
SUBSTITUTION OF COMPONENTS MAY IMPAIR SUITABILITY FOR CLASS I, DIVISION 2 OR ZONE 2.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
35
Notices for use in hazardous areas according to ATEX
WARNING
Suitable cables for temperatures in excess of 50 °C
If the equipment is operated in an air ambient in excess of 50 °C up to 60 °C, only use cables with admitted maximum
operating temperature of at least 85 °C.
Electrostatic sensitive devices
NOTICE
Keep to the measures for preventing electrostatic charges when installing the IE/WSN-PA Link. Keep to the ESD
guidelines if the housing is open.
(ESD - electrostatic sensitive devices)
External power supply
The IE/WSN-PA Link has terminals for the connection of an external power supply (24 VDC).
WARNING
Do not use any parts that show evidence of damage!
Notes on lightning protection
WARNING
Danger due to lightning strikes
Antennas installed outdoors must be within the area covered by a lightning protection system. Make sure that all
conducting systems entering from outdoors can be protected by a lightning protection potential equalization system.
When implementing your lightning protection concept, make sure you adhere to the VDE 0182 or IEC 62305 standard.
A suitable lightning conductor is available in the range of accessories of SIMATIC NET Industrial WLAN:
Lightning protector LP798-1N (order no. 6GK5 798-2LP00-2AA6)
NOTICE
Installing this lightning protector between an antenna and an IE/WSN-PA Link is not adequate protection against a lightning
strike. The LP798-1N lightening protector only works within the framework of a comprehensive lightning protection concept.
If you have questions, ask a qualified specialist company.
3.2
Installation
3.2.1
Installation of the device
Mast mounting
The ideal installation location of the IE/WSN-PA Link with an integrated antenna is on a mast approximately 1.5 m above the
top edge of an outside wall of the building.
A suitable 2 inch mounting pipe is required. Two 78 mm mast clamps ship with the device.
Mount the IE/WSN-PA Link as follows:
1. Place a mast clamp around the pipe and secure the Link to the clamp with its upper mounting holes.
2. Place a mast clamp around the pipe and secure the Link to the clamp with its lower mounting holes.
36
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Figure 3-1
Mounting the Link
Note
Notes on securing the device
• Where necessary, use cable conduits.
• Make sure that there is suitable strain relief for the connecting cable.
• Recommendation: If you use a cable conduit, lay the Ethernet connection from port P2 to a suitable location inside the
building at the same time. This simplifies any configuration changes you may want to make in the future.
Wall mounting
The device is wall-mounted using the four mounting holes on the back of the Link housing (analogous to the mast clamps
used for mast mounting). The illustrations in this section show the location of the holes for wall mounting of the Link. Secure
the Link to the wall with 4 screws. The screws are not supplied with the device. The type and length of the screws depend on
the type of wall.
Position of the external antenna (device variant 6GK1 411-6CA40-0BA0)
Secure the external antenna in a vertical position and with a clearance of approximately 1.5 m from buildings or larger
objects to achieve optimum communication with the field devices.
3.2.2
Antenna installation when using redundancy
Installation of two redundant Links
When installing two redundant Links, make sure that the following clearance is maintained between the external antennas of
the redundant devices:
● Vertical
Vertically, the two antennas must be installed at the same height.
● Horizontal
The permitted horizontal distance between the two antennas is 1 to 3 m.
3.2.3
Battery: Replacement and disposal
WARNING
Risk of explosion and danger of release of harmful substances!
Do not throw batteries into a fire, do not solder the body of the cell, do not open batteries, do not short-circuit batteries, do
not reverse the polarity of batteries, do not heat batteries above 100 °C.
Protect batteries from direct sunlight, dampness and condensation.
Dispose of batteries according to the regulations.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
37
Replacing the backup battery
The device contains a lithium battery. The battery must not be replaced during operation of the device according to the
permitted environmental conditions (see technical specifications).
If the battery, nevertheless, does need to be replaced, have the battery replaced only by the Repair Center. If you have any
questions, please contact your service center or your marketing partner.
Disposal
Batteries and rechargeable batteries can be recycled. Their components can be used as raw materials for new batteries or
other products. Effective recycling procedures are only possible if batteries of the used batteries of the same type are
collected together.
Note
Regulations for disposal of batteries and rechargeable batteries
Keep to the local regulations for disposal of batteries and rechargeable batteries.
3.3
Dimension drawings
Drilling template
Figure 3-2
38
Drilling pattern (dimensions in mm)
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Antenna and lightning protector
Figure 3-3
Installation of the antenna and lightning protector on the Link
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
39
3.4
Connector
3.4.1
Connecting the Link
Wiring up the device
The device is wired in the terminal block. The terminal block is accessible after opening the terminal box (lower cover of the
housing). The label for the terminal block is located on the inside of the cover of the terminal box.
Figure 3-4
Electrical connections of the IE/WSN-PA Link
Note
Under no circumstances, use the covered "POE" connector on the Link, this can cause damage to the PC/laptop.
To connect the IE/WSN-PA Link, follow these steps:
1. Ground the IE/WSN-PA Link (see section"Grounding the Link (Page 43)")
2. Connect the Ethernet LAN to the primary Ethernet socket P1 of the Link using a crossover Ethernet cable (see section
"Attachment to Ethernet (Page 40)").
If necessary, connect a second crossover Ethernet cable to connector P2 of the Link as described above.
3. If necessary, connect the Modbus to the "serial Modbus" connector of the IE/WSN-PA Link (see section "Connecting the
Modbus RTU (RS-485) (Page 41)").
4. Connect the power supply to the "24 VDC" connector (see figure above).
Selecting the cable feedthroughs of the housing
● Use the two outer cable feedthroughs for the Ethernet connections.
● Use the two central cable feedthroughs to connect the power supply.
The connection can be made with ½ inch NTP PG cable glands (do not ship with the product).
Connecting redundant links
You will find the description of the connection of redundant links in the section Commissioning and operating redundant
Links (Page 47).
3.4.2
Attachment to Ethernet
Connecting the Link
The IE/WSN-PA Link has two RJ-45 jacks, that function as 10/100Base-T Ethernet interfaces. During installation, you can
connect the IE/WSN-PA Link to an existing Ethernet switch or router.
The second Ethernet port (P2) on the terminal block of the IE/WSN-PA Link is an additional Ethernet port preconfigured in
the factory.
40
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
The connection between the P1/P2 jacks and the Ethernet network or configuration PC must be made with a crossover
cable. To install the Ethernet cable, you have the following alternatives:
● Laying the Ethernet cable in conduits
The feedthroughs in the base of the housing have 1/2" NPT threads suitable for screwing on corrugated pipes.
Connect the housing using a suitable corrugated pipe to the conduit system for the cabling and pull the Ethernet cables
into the conduit system.
● Using an Ethernet cable for outdoor installation
The products recommended for outdoor installation can be found in the section "Product description (Page 33)". Note
that the Ethernet cable specified there is not suitable for underground installation.
Screw the adapter cable M12 female NPT 1/2" / RJ-45 jack from the firm of Harting (see section "Product description
(Page 33)") into the suitable outer cable feedthrough in the base of the housing and insert the RJ-45 plug into the
Ethernet jack. Note that the adapter cable cannot be fully screwed in because the NPT thread of the housing is conical.
Use sealing material to achieve a better sealing of the gland.
Connect the M12 plug to the Ethernet cable and then screw the M12 plug into the M12 socket of the Harting adapter
cable.
WARNING
Note that using the adapter cable reduces the protection for hazardous areas and that use in the hazardous zones
listed in section 6 is no longer permitted. If you use the Harting adapter cable for the Ethernet connection, the
requirements for the hazardous areas approval are no longer met. In this case, if you want to use the device for an
application to which hazardous areas directive applies, you will need to obtain approval from the test center
responsible.
The Harting adapter cable has a temperature range of - 25 °C to + 70 °C.
3.4.3
Connecting the Modbus RTU (RS-485)
Connect the Modbus to the "serial Modbus" connector of the IE/WSN-PA Link (see figure in section "Connecting the Link
(Page 40)").
Modbus RTU
During installation of a serial Modbus connection, the cabling must run from the IE/WSN-PA Link to the Modbus PLC or the
distributed Modbus control system.
The Modbus connectors are located above the center of the terminal block next to the connector for the power supply. With
the Modbus interface, the correct polarity of the connectors is essential. Connect the minus pin with the Modbus connector
(B) at the extreme right and the plus pin with the central Modbus connector (A). Connector "S" next to this is for the cable
shield (if necessary).
Setting up the Modbus termination
Modbus RTU is transmitted on a physical RS-485 layer. Three DIP switches are used to create a network terminating
resistor for the RS-485 circuit. The switches are located inside the housing of the electronics on the RS-485 communications
board in the center of the housing at the top.
Figure 3-5
DIP switches on the Modbus board
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
41
With switch 2 = ON, a 120 ohm resistor is activated on the bus. This is required to match the cable impedance if reflections
need to be damped out when longer cables are used. Whether or not this terminator is necessary, depends on the
transmission speed and the cable length of the Modbus network.
Switches 1 and 3 = ON are connected to pull-up and pull-down resistors in the Modbus network. At times when there is no
data communication in the network, these resistors prevent signal noise being interpreted as valid data. In an RS-485
network, only one set of resistors is required.
Serial RS-485 interface
The RS-485 specifications describe a symmetrical transmission cable in a multipoint network. Up to 32 nodes can be
connected in a network.
Figure 3-6
Typical 2-wire multipoint network
The figure shows a typical 2-wire multipoint network as operated with the IE/WSN-PA Link. According to the RS-485
specifications, the transmission cable must be terminated at both ends of the network. The termination is, however, only
intended for high transmission speeds above 115 kbps and over long cable lengths. For the transmission speeds
implemented with the IE/WSN-PA Link, it is normally not necessary.
Serial connection
Note
With the normal systems, this is as follows:
A = Tx+ and
B = RxRemember that this is sometimes reversed.
Connect 4-wire systems according to the following figure:
Note
• Use shielded twisted pair cable for the serial connection.
• Contact the shield on the serial host and leave it free on the IE/WSN-PA Link.
Make sure that the shielding of the IE/WSN-PA Link is insulated to avoid problems with grounding.
42
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
3.4.4
Grounding the Link
Ground the IE/WSN-PA Link using the ground terminal on the base of the housing. With an unprotected installation, ground
of the module of the IE/WSN-PA Link via a connection with maximum 1 ohm resistance from the ground lug on the outside
to ground.
If the module is installed in a control room, cabinet ground is adequate. You should, however, check the regulations that
apply to each installation location or to the system as a whole. However it is installed, the module housing must be grounded
to comply with the local electrotechnical regulations that apply in the relevant country. The most effective grounding method
is a direct connection to ground with minimum resistance.
The ground connector "S" located next to the power supply terminals (see also the figure in the section "Connecting the Link
(Page 40)") is the internal ground connector screw (see also section "Connecting the Modbus RTU (RS-485) (Page 41)").
3.4.5
Closing connectors that are not required
Close any connectors that are not required
In the base of the connection box, there are 1/2" holes for NPT cable feedthroughs that are closed in the factory with plastic
plugs.
Dummy plugs ship with the module. Use these to close any connectors you are not using.
Degree of protection IP65 can only be maintained if unused connectors are closed.
3.4.6
Connection of an external antenna
Connecting an external antenna
This section is only relevant for the IE/WSN-PA Link with a connection for an external antenna (order number 6GK1 4116CA40-0BA0).
An external antenna is available as an accessory, (see section "Product description (Page 33)"). The connection to the Link
is via the N-Connect female antenna adapter on the top of the housing.
Figure 3-7
Connector for an external antenna
You will find dimension drawings of the housing and antenna installation in the section "Dimension drawings (Page 38)".
Note
Minimum attenuation of 4 dB required
When using the ANT792-6MN antenna (antenna gain 6 dBi), the antenna cable must have an attenuation of at least 4 dB.
This is the case with the antenna cable 6XV1 875-5AN10 (length 10 m).
When using the antenna cable 6XV1 875-5AN10 (length 1 m), an additional attenuator with at least 4 dB must be inserted in
the cable.
External antennas of redundant Links
You will find notes on installing the antennas of redundant Links in the section Antenna installation when using redundancy
(Page 37).
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
43
4
Initial commissioning
Note
Order of powering up
The power supply of the WirelessHART field devices should not be turned on before the IE/WSN-PA Link is installed and
working correctly. WirelessHART field devices should be powered up in the order of their distance to the IE/WSN-PA Link
starting with the nearest device to the Link. This allows a simpler and faster network setup.
Note
Security settings and user roles
Before configuring and commissioning the Link, decide who should be assigned which user role.
You will find more information in the operating instructions of the IE/WSN-PA Link (PDF).
4.1
The configuration PC
Requirements for the configuration PC
● To be able to access the integrated HTML pages of the IE/WSN-PA Link, you require a PC/laptop with an Internet
browser.
–
Microsoft Internet Explorer version 6.0 or higher (recommended)
–
Mozilla Firefox 1.5 or higher
● JavaScript must be activated in your browser.
You will find information on JavaScript at the following address: (http://java.com/en)
● The PC/laptop must be connected to the LAN connector P1 of the IE/WSN-PA Link using a crossover cable.
NOTICE
Under no circumstances, use the covered "POE" connector on the Link, this can cause damage to the PC/laptop.
You will find the other requirements in the operating instructions in System requirements > Configuration PC.
4.2
Procedure for commissioning
Follow the steps below to commission the IE/WSN-PA Link:
4.2.1
Adapting the network address of the PC
Follow the steps below to commission the IE/WSN-PA Link:
Note
If you use a PC/laptop from a different network, you should note the current IP address and other settings carefully so that
the PC/laptop can be assigned to its original network again after configuring the IE/WSN-PA Link.
Note
When commissioning the Link, remember that other wireless systems in the 2.4 gigahertz band be affected by interference
or may cause interference.
You will find a list of WHART and WLAN channels in Frequency ranges (Page 57).
To be able to reach the IE/WSN-PA Link using the standard IP address, you will first need to adapt the network address of
the PC/laptop.
1. Select the menu command Start > Settings (> Control Panel) > Network and Dial-up Connections.
The "Network connections" dialog opens.
2. Select the "Local Area Connection" entry.
3. Select "Properties" in the shortcut menu.
The "Properties of Local Area Network" dialog opens at the "General" tab.
44
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
4. In the box "This connection uses the following items", select the entry "Ethernet Protocol (TCP/IP)".
5. Click the "Properties" button.
The "Properties of Ethernet protocol (TCP/IP)" dialog opens.
6. Select the "Use following IP address" option.
7. In the "IP address" input box, enter an IP address for your configuration PC that differs from the factory-set IP address of
the Link, for example 192.168.1.12.
8. Enter the value 255.255.255.0 in the "Subnet mask" input box.
9. Click the "OK" button.
10. Close the "Network and Dial-up Connections" dialog.
Your PC/laptop can now be reached using the IP address set above.
4.2.2
Establishing a connection to the Link
1. Start your Internet browser.
2. Select the "Tools" > "Internet Options..." menu command.
The "Internet Options" dialog opens.
3. Select the "Connections" tab.
4. In the "Local Area Network (LAN) Settings" area, click the "LAN Settings..." button.
The "Local Area Network (LAN) Settings" dialog opens.
5. If selected, deselect the following options:
–
"Automatically detect settings"
–
"Use automatic configuration script"
– "Use a proxy server for your LAN"
These settings will not apply to dial-up of VPN connections.
6. Click the "OK" button.
7. To start the Web pages of your IE/WSN-PA Link, enter the following in the address line:
–
https://192.168.1.10 (IP address set in the factory for the P1 LAN interface of the Link)
or
–
https://192.168.2.10 (IP address set in the factory for the P2 LAN interface of the Link)
8. Enter the following in the "Connect to IE/WSN-PA Link" dialog:
–
User name (login): admin
– Password: default
See also section Security settings (Page 46).
9. Click the "Yes" button in the "Security Alert" dialog.
The home page of the Link is opened.
Note
Warning message of the browser / certificates
The Link uses self-signed certificates and not a public key certificate.
Since the certificate of the Link was not issued by an authorized certification center, when logging in to the link with the
browser, you may receive a warning or error message from the browser relating to the certificate. Ignore this message.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
45
4.2.3
Setting the IP address of the Link
1. Select the "Setup" > "Ethernet Protocol" menu command.
The "Ethernet Protocol Address" dialog opens.
2. Enter the required IP address of the Link in the "IP Address" box under "Primary Interface".
If you use a DHCP server on the other hand, select the "Obtain an IP address from a DHCP server" option and enter the
host name in the "Hostname" input box.
3. Click the "Submit" button, button to save the changes.
4. If the "Restart apps" message appears, click "Restart apps" and confirm this by clicking "Yes".
In this case, close the Web browser of your PC and reconnect to the Link using the modified address parameters.
4.2.4
Security settings
1. Select the "Setup" > "Security" > "User Accounts" menu command.
The "User Accounts" dialog opens.
46
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
2. Modify the administrator password.
Enter a new password in the "New Administrator Password" and "Confirm" input boxes.
For information on the passwords set in the factory, refer to the operating instructions, section "Security settings and user
roles".
Note
Use caution when changing the administrator password. If the administrator password is lost, you will not be able to
operate the IE/WSN-PA Link from the administrator role.
3. Click the "Submit" button.
4.2.5
Network data
1. Select the "Setup" > "Network" > "Settings" menu command.
The "Network Settings" dialog opens.
2. Enter the network ID of your WirelessHART network in the "Network ID" input box. Numbers in the range 0 to 65535 are
permitted.
3. Enter the join key of your WirelessHART network in the "Join key" input box as a hexadecimal number.
4. Click the "Submit" button.
5. Select the "Setup" > "Restart Apps" menu command.
This completes the initial commissioning of the IE/WSN-PA Link. You can remove the PC/laptop and restore the original
settings on the PC/laptop.
4.2.6
Project engineering
Project engineering
You will find detailed instructions of all configuration functions of the Link in the operating instructions (PDF) of the IE/WSNPA Link.
4.3
Commissioning and operating redundant Links
Requirements for the redundancy function
● 2 Links with order number 6GK1 411-6CA40-0BA0
(Device variant with connector for an external antenna)
The two Links must meet the following requirements:
–
Identical hardware product version
–
Identical firmware version (at least version 4.3.17)
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
47
–
Identical firmware options
– Both devices have a static IP address
You also require the following:
● 1 switch (to improve reliability, 2 switches are recommended.)
● 2 Ethernet cables for connection of the 2 Links to the switch
● 1 Ethernet cable for connecting the two Links (management connection)
● 1 Ethernet cable for connecting the configuration PC to the network
Redundant operation
During operation, the active Link handles the data traffic. The two Links monitor each other. The standby device monitors the
communication of the active device on the wireless interface. If there is a disruption or following a failover, the active link
sends an alarm to the connected control system.
Failover between the active and standby device
The two redundant devices can be switched over manually via the Web interface. They then swap over their roles as active
or standby device.
An automatic failover is triggered by a problem on the active device. The following events on the active device lead to a
failover to the standby device:
● Interruption of the power supply
● Interruption of the wireless link with the WSN
● Failure of the Link
● Interruption of the connection to the Ethernet subnet
–
Physical interruption
–
Interruption on the connection to the control system (via Modbus or clients connected to HART-IP)
The failover is displayed on the "Diagnostics" > "Advanced" > "Redundancy Status" page of the Web interface of the Link:
When there is a failover, the display of the active device first changes to "Standby" status on the diagnostics page, then
briefly to "offline" and then finally to "Standby" status.
The failover takes place within a maximum of 30 seconds. During this time, the WSN remains established.
During a failover, a Modbus TCP connection can be interrupted which means that the connection must be re-established by
the Modbus TCP client.
Note
Data loss
During a failover, a maximum of 1 frame from each field device can be lost.
Management link for connecting the two redundant Links
The Ethernet cable with which the two redundant Links are interconnected at port 2 can be a crossover or a straight-through
cable. The Link detects this on port 2 with the autocrossover function.
The connection between the two Links can run via a switch.
Note
No disconnection of the management link
After connecting the two redundant devices, the management link at port 2 of the two Links must not be disconnected again.
Addressing of the redundant Links by the central control system
The two redundant Links are considered to be one device by the control system; in other words, they are addressed with a
single IP address.
48
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Further protocols
STP or RSTP can be used in networks with redundant Links.
Commissioning and configuring redundant Links
With redundant Links, it is adequate if only one of the two links is configured. This is the active device. The standby Link
connected via port 2 adopts all the parameters from the active Link.
Note
Initial commissioning of a WSN with redundant Links
During initial commissioning, allow the redundant Link adequate time to detect the field devices and to set up the WSN. This
can take up to half an hour and with very large networks even up to one hour.
This means that the two Links also have the same IP address.
To configure and commission redundant Links, follow the steps below:
1. Connect the two Links to the power supply.
2. Connect to your PC to port 1 of the Link that is intended to be the active device.
3. Enter the address "https://192.168.1.10" to connect to the Link.
4. Log on with the "administrator" role.
5. Go to the Web page "Setup > Redundancy" and specify the name and position for Link A and Link B.
6. Go to the "Diagnostics > Advanced > Redundancy Status" page.
7. Connect the two Links (management connection, in each case via port 2)
A dialog appears on the "Setup > Redundancy" Web page.
8. Click the "Form redundant pair" button to connect the two Links to form a redundant pair.
After forming the redundant pair, the status "Pairing to redundant peer" changes to green.
9. Click "Return to page".
10. Create the remaining configuration of the Links.
5
Technical specifications
IE/WSN-PA Link
The following technical specifications apply to the IE/WSN-PA Link:
Technical specifications
Order numbers
6GK1 411-6CA40-0AA0
6GK1 411-6CA40-0BA0
Attachment to Industrial Ethernet
Number
2
Design
RJ-45 jack
Properties
10100BASE-T / 100BASE-Tx, IEEE 802, half duplex/full duplex, autocrossover,
autonegotiation, autosensing
Transmission speed
10/100 Mbps
Attachment to Modbus
Number
2
Transmission speed
Modbus RTU:
Design
Terminals A + B
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
57600, 38400, 19200 or 9600 bps
49
Technical specifications
Wireless interface
Antenna for device with order number Number
6GK1 411-6CA40-0AA0
Design
1
Antenna connector for device with
order number
6GK1 411-6CA40-0BA0
Number
1
Design
N-Connect Female
Wireless technology and frequency
range
WirelessHART ™ 2.4 - 2.5 GHz DSSS
Update time (burst rate)
Can be set (up to 60 minutes)
Maximum network size per IE/WSNPA Link
100 field devices
Delay with a network size of
•
•
Maximum distance from the IE/WSNPA Link to the next WirelessHART
field device
100 m
Reliability
> 99 %
100 field devices:
50 field devices:
Integrated
•
•
max. 8 s
max. 4 s
Electrical data
External power supply
Power supply
24 VDC
Permitted range
12 ... 30 V
Design
Terminal block, 2 terminals
Grounding
Grounding terminal on underside of the
device
Current consumption
Maximum
500 mA
Electromagnetic compatibility
EMC approval:
EN 61326-1:2006
Permitted ambient conditions
Ambient temperature
Relative humidity
During operation, without accessories -40 ℃ to +70 ℃
During operation when using the
Harting adapter cable
-25 ℃ to +60 ℃
During operation
≤ 90 %
Design, dimensions and weight
Housing
Low copper aluminum
Degree of protection
IP65 / NEMA 4X
Dimensions without antennas (W x H
x D)
229 x 306 x 89 mm
Weight
4.54 kg
Cable guides
4 cable feedthroughs 1/2" NPT
Seal
Silicon
Installation options
Wall mounting
Product functions *
Self-organizing WirelessHART
network
Advanced Encryption Standard
Encryption of the WirelessHART
communication according to the AES-128
specification
* You will find further properties of the device in the following section:
Product features (Page 33)
50
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
A
Approvals
Approvals issued
Note
Issued approvals on the type plate of the device
The specified approvals apply only when the corresponding mark is printed on the product. You can check which of the
following approvals have been granted for your product by the markings on the type plate.
Approvals for shipbuilding are not printed on the device type plate.
Compliance with telecommunications standards
All WirelessHART devices require certification to ensure that they adhere to regulations regarding the use of the RF
spectrum. Nearly every country requires this type of product certification. Siemens cooperates with government bodies
worldwide. The aim is to supply fully compliant products and remove the risk of violating country directives or laws governing
use of WirelessHart devices.
Current approvals on the Internet
You will also find the current approvals for the product on the Internet pages of Siemens Industry Online Support under the
following entry ID:
39971776 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/en/39971776)
→ "Entry list" tab, entry type "Certificates"
Approvals for SIMATIC NET products
You will find an overview of the approvals for SIMATIC NET products including approvals for shipbuilding on the Internet
pages of Siemens Industry Online Support under the following entry ID:
57337426 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/en/57337426)
FCC and IC approval
This device complies with Part 15 of the FCC Rules. Operation is subject to the following two conditions:
● This device may not cause harmful interference.
● This device must accept any interference received, including interference that may cause undesired operation. This
device must be installed to ensure a minimum antenna separation distance of 20 cm from all persons.
Note
Device variant with connector for external antenna (6GK1 411-6CA40-0BA0)
This equipment has been tested and found to comply with the limits for a Class A digital device, pursuant to part 15 of the
FCC Rules.
These limits are designed to provide reasonable protection against harmful interference when the equipment is operated in a
commercial environment.
This equipment generates, uses, and can radiate radio frequency energy. If not installed and used in accordance with the
instruction manual, this equipment may cause harmful interference to radio communications.
Operation of this equipment in a residential area is likely to cause harmful interference. In which case users will be required
to correct the interference at their own expense.
Note
Installation and operation of devices with an external antenna
To comply with FCC part 15 rules in the United States, the system must be professionally installed to ensure compliance
with the Part 15 certification. It is the responsibility of the operator and professional installer to ensure that only certified
systems are deployed in the United States. The use of the system in any other combination (such as co-located antennas
transmitting the same information) is expressly forbidden.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
51
FCC USA
● For article number 6GK1 411-6CA40-0AA0: FCC ID: SJC-M2140
● For article number 6GK1 411-6CA40-0BA0: FCC ID: LYH-IEWSNPA1
Canada
IC Canada
● For article number 6GK1 411-6CA40-0AA0: IC ID: 5853A-M2140
● For article number 6GK1 411-6CA40-0BA0: IC ID: 267AA-IEWSNPA1
Ordinary Location Certification for FM
As standard, the Link has been examined and tested to determine that the design meets basic electrical, mechanical, and
fire protection requirements by FM, a nationally recognized testing laboratory (NRTL) as accredited by the Federal
Occupational Safety and Health Administration (OSHA).
FM certification (explosion protection)
NEMA TYPE 4X
TEMP CODE T4
(Tamb = -40 °C TO 60 °C)
FM Division 2, Non-Incendive
Non-incendive for Class I, Division 2, Groups A, B, C, and D.
Dust Ignition-proof for Class II, III, Division 1,
Groups E, F, and G; Indoors/outdoor locations;
NEMA Type 4X
Temperature code: T4 (Ta: - 40 °C to + 60 °C)
CSA HAZ LOC. (Canadian Standards Association, Hazardous Locations)
TYPE 4X
TEMP CODE T4
CSA Division 2, Non-Incendive
Suitable for Class I, Division 2, Groups A, B, C, and D.
Dust Ignition-proof for Class II, Groups E, F, and G;
Suitable for Class III Hazardous Locations.;
Install per Siemens drawing A5E02467236A.
Temperature code: T4 (Ta: - 40 °C to + 60 °C)
CSA Enclosure Type 4X
CSA certificate of compliance
2165440 (April 27, 2009)
52
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
Applied standards
CAN/CSA C22.2 No. 0-M91 (R2001) - General Requirements - Canadian Electrical Code, Part II
CSA Std C22.2 No. 30-M1986 - Explosion Proof Enclosures for Use in Class I Hazardous Locations
CAN/CSA C22.2 No. 94-M91 (R2001) - Special Purpose Enclosures
CSA Std C22.2 No. 142-M1987 - Process Control Equipment
CSA Std C22.2 No. 213-M1987 - Non-Incendive Electrical Equipment for Use in Class I, Division 2 Hazardous Locations
EC declaration of conformity
The EC Declaration of Conformity is available for all responsible authorities at:
Siemens Aktiengesellschaft
Process Industries and Drives
Process Automation (PD PA)
76181 Karlsruhe
Germany
You will find the EC Declaration of Conformity for this product on the Internet at the following address:
10805878 (http://support.automation.siemens.com/WW/view/en/10805878)
→ "Entry list" tab
Filter settings:
● Entry type: "Certificates"
● Certificate type: "EC Declaration of Conformity"
● Search item(s): IE/WSN-PA Link
The product described in these operating instructions meets the requirements of the following EC directives:
● 1999/5/EC (R&TTE)
R&TTE directive of the European Parliament and of the Council of 9 March 1999 on Radio Equipment and
Telecommunications Terminal Equipment and the mutual recognition of their conformity.
● 94/9/EC (ATEX)
ATEX - Directive of the European Parliament and the Council of 23 March 1994 on the approximation of the laws of the
Member States concerning equipment and protective systems intended for use in potentially explosive atmospheres.
Which of the described standards apply to the products can be found in the section "Products".
The current versions of the standards can be seen in the EC Declaration of Conformity.
R&TTE
Protection of health and safety
Article 3 (1) a) of the R&TTE directive
Harmonized standards
1
EN 61010-1
Safety requirements for electrical equipment for measurement, control and laboratory use. General
requirements
2
EN 62479
Assessment of the compliance of low power electronic and electrical equipment with the basic restrictions
related to human exposure to electromagnetic fields (10 MHz to 300 GHz)
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
53
EMC
Article 3 (1) b) of the R&TTE directive
Harmonized standards
3
ETSI EN 301 489-17
Electromagnetic compatibility and radio spectrum matters (ERM) - Electromagnetic compatibility for radio
equipment and services - Part 17 : Specific conditions for 2.4 GHz wideband transmission systems, 5 GHz
high performance RLAN equipment and 5.8 GHz broadband data transmitting systems
4
EN 61326-1
Electrical equipment for measurement, control and laboratory use. EMC requirements. General requirements
Efficient use of the radio spectrum
Article 3 (2) of the R&TTE directive
Harmonized standards
5
ETSI EN 300 328
Electromagnetic compatibility and radio spectrum matters (ERM) - wideband transmission systems - data
transmission equipment operating in the 2.4 GHz ISM band and using wideband modulation techniques
ATEX
Harmonized standards
6
EN 60079-0
Explosive atmospheres. Equipment. General requirements
7
EN 60079-15
Explosive atmospheres. Equipment protection by type of protection "n"
8
EN 60079-31
Explosive atmospheres. Equipment dust ignition protection by enclosure "t"
Products
Product designation and standards
The standards that apply to the product are described in the sections "R&TTE" and "ATEX".
Article number
Product name
Standards
6GK1411-6CA40-0AA0
IE/WSN-PA Link
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
6GK1411-6CA40-0BA0
IE/WSN-PA Link
1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
54
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
ATEX certification (explosion protection)
WARNING
No use in hazardous zones with the adapter cable
Note that using the adapter cable reduces the protection for hazardous areas and that use in the hazardous zones listed in
this section is no longer permitted. If you use the Harting adapter cable for the Ethernet connection, the requirements for
the hazardous areas approval are no longer met. In this case, if you want to use the device for an application to which
hazardous areas directive applies, you will need to obtain approval from the test center responsible.
● N1
ATEX type n
See notes below
Certificate number: Baseefa10ATEX0044X
Certified according to:
– EN 60079-0
– EN 60079-15
II 3 G
ATEX identification mark:
Ex nA IIC T4 Gc (Ta: - 40 °C to + 65 °C)
Rated voltage: 28 V
● ND
ATEX Dust Ignition-proof
See note below
Certificate number: Baseefa10ATEX0045X
Certified according to:
– EN 60079-0
– EN 60079-31
II 3 D
ATEX identification mark:
Ex tc IIIC T135°C Dc (Ta: - 40 °C to + 65 °C)
Rated voltage: 28 V
The current versions of the standards can be seen in the currently valid ATEX certificates.
IECEx certification (explosion protection)
● N7
IECEx type n
See notes below
Certificate number: IECEx BAS 10.0014X
Certified according to:
– EN 60079-0
– EN 60079-15
Ex nA IIC T4 Gc (Ta: - 40 °C to + 65 °C)
Rated voltage: 28 V
● NF
IECEx Dust Ignition-proof
See note below
Certificate number: IECEx BAS 10.0015X
Certified according to:
– IEC 60079-0
– IEC 60079-31
Ex tc IIIC T135°C Dc (Ta: - 40 °C to + 65 °C)
Rated voltage: 28 V
The current versions of the standards can be seen in the currently valid IECEx certificates.
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
55
Conditions for safe procedures when installing N1 and N7
The device is not capable of withstanding the 500 V insulation test required by Clause 6.8.1 of EN 60079-15:2005. This must
be taken into account when installing the device.
Conditions for safe procedures when installing N1, N7, ND and NF
Note
The sheet resistance of the antenna is greater than one gigaohm. It must not be rubbed or cleaned with a dry cloth or
solvent to avoid electrostatic charges.
RCM
The device meets the requirements of the AS/NZS 2064 standards (Class A)
Approval for the People's Republic of China
Note
The IE/WSN-PA Link may only be installed be trained personnel.
After purchase or installation, the antenna may not be removed from the device.
Approval for China
SRRC approval with certification number: CMIIT ID: 2011DJ0423
Approval for Mexico
Certification number: RCPSIIE10-1312
Approval for Argentina
Certification number(CNC): C-9870
56
IE/WSN-PA Link
A5E02509264-AE, 01/2015
B
Frequency ranges
Frequency ranges of WLAN and WHART systems
Overlapping frequency ranges in WLAN and WHART systems in the 2.4 GHz band:
WLAN channel
802.11b/g
WHART channel
802.15.4
1
11-16
6
15-20
7
16-21
11
20-25
13
21-25
Trademarks
All names identified by ® are registered trademarks of Siemens AG. The remaining trademarks in this publication may be trademarks whose
use by third parties for their own purposes could violate the rights of the owner.
Disclaimer of Liability
We have reviewed the contents of this publication to ensure consistency with the hardware and software described. Since variance cannot
be precluded entirely, we cannot guarantee full consistency. However, the information in this publication is reviewed regularly and any
necessary corrections are included in subsequent editions.
Siemens AG
Division Process Industries and Drives
Postfach 48 48
90026 NÜRNBERG
IE/WSN-PA Link
A5E02509264, 01/2015
A5E02509264-AE,
01/2015
57
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement