D GB NL EFIP
Bei technischen Fragen wenden Sie sich bitte an
unsere InfoLine:
Telefon: +49 1805 212581* oder +49 800 63783640
Telefax:
+49 1805 212582* oder +49 800 63783630
E-Mail:
[email protected]
*kostenpflichtig / fee required
„
Bus
+ -
GD
E1
E2
E3
E4
A1
A2
A3
A4
Tasterschnittstelle
670802, 670804
Push-button interface
670802, 670804
!
D
A
GB
V6708-581-00 06/05
Bei Warenrücksendungen auf Grund von
Beanstandungen wenden Sie sich bitte an unser
Service Center:
Merten GmbH & Co. KG, Lösungen für intelligente
Gebäude, Service Center, Fritz-Kotz-Straße 8,
Industriegebiet Bomig-West, D-51674 Wiehl
Telefon: +49 2261 702-204
Telefax:
+49 2261 702-136
E-Mail:
[email protected]
Internet: www.merten.de
B
instab
us EIB
NL
instab
670804
us EIB
Taster
sch
Push-bu nittstelle 4f.p
lus
tton int
erface
4g.plus
A4 A3
670804
A2 A1
E4 E3
WH WH
E2 E1
WH WH
GD
RD GN
BN BU RD GN BN
BU GY
Taster
schnitt
stel
Push-b
utton in le 4f.plus
terface
4g.plu
s
E
F
I
P
A4 A3
A2 A1
E4 E3
WH WH
E2 E1
WH W
GD
H
RD GN
BN BU RD GN BN
BU GY
Gebrauchsanweisung
Operating instructions
2
12
D
GB
NL
E
F
I
P
Die Merten Tasterschnittstelle für INSTABUS EIB stellt
Ihnen jeweils zwei (Art.-Nr. 680702) bzw. vier (Art.-Nr.
680704) Eingänge und Ausgänge zur Verfügung. Sie
können über die Eingänge binäre Zustände erfassen
(über potentialfreie Kontakte) sowie über die Ausgänge
Kontrollleuchten (Low Current-LEDs) ansteuern.
Durch den Anschluß z. B. von potentialfreien Tastern
oder Schaltern an den Eingängen, können Sie über INSTABUS EIB verschiedene Funktionen ausführen z. B.
schalten, dimmen, Jalousie steuern, Szenen abrufen
etc..
Zur Statuskontrolle können Sie Kontrollleuchten (LowCurrent-LEDs, z. B. im Schalter) an die Ausgänge anschließen und per INSTABUS EIB zur Statuskontrolle
ansteuern.
½
Achtung: Das Gerät darf nur von Elektrofachkräften montiert und angeschlossen werden. Beachten Sie die länderspezifischen Vorschriften sowie
die gültigen EIB-Richtlinien!
Anschlussbelegung
GD
grau
|
Achten Sie beim Anschluß der Busleitung darauf,
daß die Leitungsenden der Ein- und Ausgänge
nicht kurzgeschlossen sind.
4
Achtung: Das Gerät kann beschädigt werden.
Niemals 230 V an das Gerät anschließen!
Anzeigen und Bedienelemente kennen
lernen
Bild !:
A
Programmiertaste
B
Programmier-LED
3
| Tabelle.
2 Nehmen Sie in der ETS die gewünschten Konfigurationseinstellungen für die Tasterschnittstelle vor und
übertragen Sie die Konfiguration per EIB in die Tasterschnittstelle.
½
2
So nehmen Sie die Tasterschnittstelle in Betrieb
1 Laden Sie die physikalische Adresse aus der ETS per
EIB in die Tasterschnittstelle.
Die Kontaktversorgungsspannung (SELV) für die angeschlossenen Taster/Schalter und die Kontrollleuchten
wird von der Tasterschnittstelle geliefert.
Dies können Sie mit der Tasterschnittstelle
tun
Hinweis: Notieren Sie die Belegung in der
E1
blau
E2
braun
E3
grün
E4
rot
A1
weiss-blau
A2
weiss-braun
A3
weiss-grün
A4
weiss-rot
So montieren Sie die Tasterschnittstelle
¼
¼
Bezugspotential
Achtung: Das Gerät kann beschädigt werden.
Niemals 230 V an das Gerät anschließen!
Achtung: Das Gerät kann beschädigt werden. Bei
230 V-Leitungen in der Umgebung die gültigen
Normen und Richtlinien zu Leitungsabständen beachten. Das Gerät niemals in eine UP-Dose zusammen mit 230 V-Leitungen montieren
Sie können die Tasterschnittstelle in Unterputz- oder
Hohlwand-Installationsdosen (D 60 mm) oder in Abzweigdosen einlegen. Zur leichteren Installation sollten
Sie tiefe Installationsdosen verwenden.
5
6
Die Adern der Ein- und Ausgänge sind an einem Kabelstecker montiert, der in die entsprechende Buchse an
der Tasterschnittstelle eingesteckt sein muß. Wenn die
Länge der an dem Stecker befindlichen Adern nicht ausreicht, können Sie diese bis auf maximal 7,5 m verlängern.
Die notwendige Spannung (Kontaktversorgungsspannung; SELV) für den Taster oder Schalter und für die
Kontrollleuchten wird von der Tasterschnittstelle bereitgestellt (von der EIB-Busspannung).
| sorgungsspannung von der EIB-Busspannung
Es ist keine galvanische Trennung der Kontaktvervorhanden!
Üblicherweise werden Sie die Eingänge mit einem potentialfreien Taster oder Schalter und die Ausgänge mit
entsprechenden Kontrollleuchten (Low-Current-LEDs)
in diesem Taster bzw. Schalter verbinden (siehe Anschlußbeispiel in Bild „). Sie dürfen die Taster oder
Schalter nur mit der Tasterschnittstelle verbinden!
7
Technische Daten
Initialisierung:
Die Tasterschnittstelle ist nach
einem Busspannungsausfall oder
einem Busreset frühestens nach
17 Sekunden betriebsbereit.
Versorgung aus Bus:
DC 24 V/< 10 mA
Eingänge:
Verwendung:
Anschluß von potentialfreien
Kontakten
Übergangswiderstand:
< 500 Ω
(bei geschlossenem Kontakt)
Ausgänge:
Verwendung:
Anschluß von Low-Current-LEDs
(< 1 mA)
Kontaktspannung Uk: < 3 V (SELV)
Kontaktstrom:
< 0,5 mA
10
Farbkodierung der Zuleitungen
grau
Bezugspotential (GD)
blau
Eingang 1
braun
Eingang 2
grün
Eingang 3 (nur Art.-Nr. 680704)
rot
Eingang 4 (nur Art.-Nr. 680704)
weiss-blau
Ausgang 1
weiss-braun
Ausgang 2
weiss-grün
Ausgang 3 (nur Art.-Nr. 680704)
weiss-rot
Ausgang 4 (nur Art.-Nr. 680704)
8
9
Anzeigeelement:
Programmier-LED
Bedienelement:
Programmiertaste
Umgebungstemperatur:
Betrieb
-5 °C bis +45 °C
Lagerung
-25 °C bis +55 °C
Transport
-25 °C bis +70 °C
Max. Feuchtigkeit: 93 % relative Feuchtigkeit,
keine Betauung
Umgebung:
das Gerät ist für eine Einsatzhöhe
bis 2000 m über Meeresspiegel
(MSL) ausgelegt.
Schutzklasse:
II
Schutzart:
IP 20
Anschlüsse:
Eingänge, Ausgänge:
Art.-Nr. 670802 jeweils 2 und GD, eindrähtig
Art.-Nr. 670804 jeweils 4 und GD, eindrähtig
Maximale Leitungslänge:7,5 m
11
What you can do with the push-button
interface
Each Merten push-button interface for INSTABUS EIB
has two (art. no. 680702) or four (art. no. 680704) inputs
and outputs. The inputs can be used to establish binary
statuses (via floating contacts) and the outputs can be
used to activate control lamps (low current LEDs).
By connecting e.g. potential-free push-buttons or
switches to the inputs, you can use INSTABUS EIB to
execute a range of functions including switching,
dimming, operating blinds, activating scenes etc.
To check statuses, you can connect control lamps (low
current LEDs, e.g. in the switch) to the outputs and
activate them via INSTABUS EIB for a status check.
12
The contact supply voltage (SELV) for the connected
buttons/switches and the control lamps comes from
the push-button interface.
½
How to put the push-button interface into
operation
½
Caution: The device could become damaged.
Never connect the device to 230 V!
Getting to know the displays and
operating elements
| the line terminals of the inputs and outputs are
When connecting the bus line, make sure that
Programming button
B
Programming LED
13
How to mount the push-button interface
¼
¼
Caution: The device could become damaged.
Never connect the device to 230 V!
Caution: The device could become damaged. If
there are any 230 V cables in the vicinity, make
sure to maintain the distances to them specified
in the applicable standards and regulations.
Never install the device in a flush-mounted box
together with 230 V cables.
You can insert the push-button interface into flushmounted or cavity-wall installation boxes (D 60 mm) or
in junction boxes. To make installation easier, use deep
installation boxes.
16
Note:Make a note of the assignment in the
Pin assignment
GD
grey
E1
blue
E2
brown
E3
green
E4
red
1 Load the physical address into the push-button
interface from the ETS via the EIB.
A1
white-blue
2 Complete the required configuration settings for the
push-button interface in the ETS, and transfer the
configuration by EIB into the push-button interface.
A2
white-brown
A3
white-green
A4
white-red
not short-circuited.
Figure !:
A
Caution:The device may only be installed and
connected by professional electricians. Observe
the regulations valid in the country of use, as well
as valid EIB guidelines.
| table.
Reference potential
14
15
The cores of the inputs and outputs are mounted on a
cable plug which must be plugged into the
corresponding socket at the push-button interface. If
the cores in the plug are not long enough, you can
extend these to a maximum of 7.5 m.
Normally, the inputs are to be connected with a
potential-free push-button or switch and the outputs are
to be connected with the corresponding control lamps
(low-current LEDs) in this push-button or switch (see
the connection example in Figure „). You may only
connect the push-buttons and switches to the pushbutton interface.
17
The required voltage (contact supply voltage, SELV) for
the button or switch and for the control lamps comes
from the push-button interface (from the EIB bus
voltage).
| contact supply voltage and the EIB bus voltage.
There is no galvanic separation between the
18
Colour coding of the incoming cables
grey
Reference potential (GD)
blue
Technical data
Initialisation:
After a bus voltage failure or
a bus resetthe push-button
interface will not be ready for operation for at least
17 seconds.
Power supply from the bus:
DC 24 V/< 10 mA
Inputs:
Use:
connection of floating
contacts
Contact
resistance:
< 500 Ω
(with closed contact)
Outputs:
Use:
connection of low-current LEDs
(< 1 mA)
Contact voltage Uk: < 3 V (SELV)
Contact current:
< 0.5 mA
Input 1
brown
Input 2
green
Input 3 (art. no. 680704 only)
red
Input 4 (art. no. 680704 only)
white-blue
Output 1
white-brown
Output 2
white-green
Output 3 (art. no. 680704 only)
white-red
Output 4 (art. no. 680704 only)
19
20
Display element:
Programming LED
Operating element: Programming key
Ambient temperature:
Operation
-5 °C to +45 °C
Storage
-25 °C to +55 °C
Transport
-25 °C to +70 °C
Max. humidity:
93 % relative humidity,
no moisture condensation
Environment:
the device is designed for use at
up to 2000 m above sea level
(MSL).
Protection class:
II
Type of protection: IP 20
Connections:
Inputs, outputs:
art. no. 670802 each 2 and GD, single-core
art. no. 670804 each 4 and GD, single-core
Maximum cable length:7.5 m
21
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement