PeakTech® 1670
PeakTech® 1670
Bedienungsanleitung
Digital - Zangenmessgerät /
Operation manual
Digital Clamp meter
1. Sicherheitshinweise
Dieses Gerät erfüllt die EU-Bestimmungen 2004/108/EG (elektromagnetische Kompatibilität) und
2006/05/EG (Niederspannung) entsprechend der Festlegung im Nachtrag 2004/22/EG (CE-Zeichen).
Überspannungskategorie III 1000V; Verschmutzungsgrad 2.
CAT I:
Signalebene, Telekommunikation, elektronische Geräte mit geringen transienten
Überspannungen
CAT II:
Für Hausgeräte, Netzsteckdosen, portable Instrumente etc.
CAT III:
Versorgung durch ein unterirdisches Kabel; Festinstallierte Schalter, Sicherungsautomaten,
Steckdosen oder Schütze
CAT IV: Geräte und Einrichtungen, welche z.B. über Freileitungen versorgt werden und damit einer
stärkeren Blitzbeeinflussung ausgesetzt sind. Hierunter fallen z.B. Hauptschalter am
Stromeingang, Überspannungsableiter, Stromverbrauchszähler und Rundsteuerempfänger
WARNUNG! Dieses Gerät darf nicht in hochenergetischen Schaltungen verwendet werden.
Zur Betriebssicherheit des Gerätes und zur Vermeidung von schweren Verletzungen durch Stromoder Spannungsüberschläge bzw. Kurzschlüsse sind nachfolgend aufgeführte Sicherheitshinweise
zum Betrieb des Gerätes unbedingt zu beachten.
Schäden, die durch Nichtbeachtung dieser Hinweise entstehen, sind von Ansprüchen jeglicher Art
ausgeschlossen.
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
Maximal zulässige Eingangsspannung von 600V DC oder 600V AC nicht überschreiten.
Maximal zulässige Eingangswerte unter keinen Umständen überschreiten (schwere
Verletzungsgefahr und/oder Zerstörung des Gerätes)
Die angegebenen maximalen Eingangsspannungen dürfen nicht überschritten werden. Falls nicht
zweifelsfrei ausgeschlossen werden kann, dass diese Spannungsspitzen durch den Einfluss von
transienten Störungen oder aus anderen Gründen überschritten werden muss die Messspannung
entsprechend (10:1) vorgedämpft werden.
Nehmen Sie das Gerät nie in Betrieb, wenn es nicht völlig geschlossen ist.
Vor dem Umschalten auf eine andere Messfunktion Prüfleitungen oder Tastkopf von der
Messschaltung abkoppeln.
Bei Widerstandsmessungen keine Spannungen anlegen!
Keine Spannungsquellen über die µA – und COM-Eingänge anlegen. Bei Nichtbeachtung
droht Verletzungsgefahr und/oder die Gefahr der Beschädigung des Gerätes.
Gerät, Prüfleitungen und sonstiges Zubehör vor Inbetriebnahme auf eventuelle Schäden bzw.
blanke oder geknickte Kabel und Drähte überprüfen. Im Zweifelsfalle keine Messungen
vornehmen.
Messarbeiten nur in trockener Kleidung und vorzugsweise in Gummischuhen bzw. auf einer
Isoliermatte durchführen.
Messspitzen der Prüfleitungen nicht berühren.
Warnhinweise am Gerät unbedingt beachten.
Bei unbekannten Messgrößen vor der Messung auf den höchsten Messbereich umschalten.
Gerät keinen extremen Temperaturen, direkter Sonneneinstrahlung, extremer Luftfeuchtigkeit oder
Nässe aussetzen.
Starke Erschütterung vermeiden.
-1-
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
Gerät nicht in der Nähe starker magnetischer Felder (Motoren, Transformatoren usw.) betreiben.
Heiße Lötpistolen aus der unmittelbaren Nähe des Gerätes fernhalten.
Vor Aufnahme des Messbetriebes sollte das Gerät auf die Umgebungstemperatur stabilisiert sein
(wichtig beim Transport von kalten in warme Räume und umgekehrt)
Überschreiten Sie bei keiner Messung den eingestellten Messbereich. Sie vermeiden so
Beschädigungen des Gerätes.
Drehen Sie während einer Spannungsmessung niemals am Messbereichswahlschalter, da
hierdurch das Gerät beschädigt wird.
Messungen von Spannungen über 35V DC oder 25V AC nur in Übereinstimmung mit den
relevanten Sicherheitsbestimmungen vornehmen. Bei höheren Spannungen können besonders
gefährliche Stromschläge auftreten.
Ersetzen Sie die Batterie, sobald das Batteriesymbol „BAT“ aufleuchtet. Mangelnde
Batterieleistung kann unpräzise Messergebnisse hervorrufen. Stromschläge und körperliche
Schäden können die Folge sein.
Sollten Sie das Gerät für einen längeren Zeitraum nicht benutzen, entnehmen Sie die Batterie aus
dem Batteriefach.
Keine technischen Veränderungen am Gerät vornehmen.
Säubern Sie das Gehäuse regelmäßig mit einem feuchten Stofftuch und einem milden
Reinigungsmittel. Benutzen Sie keine ätzenden Scheuermittel.
Dieses Gerät ist ausschließlich für Innenanwendungen geeignet.
Vermeiden Sie jegliche Nähe zu explosiven und entflammbaren Stoffen.
Öffnen des Gerätes und Wartungs- und Reparaturarbeiten dürfen nur von qualifizierten ServiceTechnikern durchgeführt werden.
Gerät nicht mit der Vorderseite auf die Werkbank oder Arbeitsfläche legen, um Beschädigung der
Bedienelemente zu vermeiden.
- Messgeräte gehören nicht in Kinderhände –
Reinigung des Gerätes
Gerät nur mit einem feuchten, fusselfreien Tuch reinigen. Nur handelsübliche Spülmittel verwenden.
Beim Reinigen unbedingt darauf achten, dass keine Flüssigkeit in das Innere des Gerätes gelangt.
Dies könnte zu einem Kurzschluss und zur Zerstörung des Gerätes führen.
-2-
1.1. Am Gerät befindliche Hinweise und Symbole
ACHTUNG! Entsprechende Abschnitte in der Bedienungsanleitung beachten!
Hochspannung! Vorsicht, extreme Verletzungsgefahr durch elektrischen
Schock.
Doppelt isoliert
Wechselstrom
Gleichstrom
Masse
Messungen nahe starken magnetischen Feldern oder elektrischen Störfeldern können das
Messergebnis negativ beeinträchtigen. Darüber hinaus reagieren Messgeräte empfindlich auf
elektrische Störsignale jeglicher Art. Dies sollte beim Messbetrieb durch entsprechende
Schutzmaßnahmen berücksichtigt werden.
1.2. Maximal zulässige Eingangswerte
Funktion
maximal Eingang
A AC
1000 A DC/AC
A DC
1000 A DC/AC
V DC; V AC
600 V DC/AC
Widerstand, Kapazität, Frequenz, Diodentest
µA
250 V DC/AC
4000µA DC/AC
30 V DC
24 V AC
Type K Temperatur
-3-
2. Allgemeines
Aus Sicherheitsgründen ist vor Inbetriebnahme dieses Zangenmessgerätes die Bedienungsanleitung
– insbesondere Kapitel 1 „Sicherheitshinweise“ – unbedingt zu lesen.
Dieses digitale Zangenmessgerät ist gleichermaßen für den Servicetechniker, den stationären Einsatz
in Reparaturabteilungen des Fachhandels und in Laboratorien geeignet.
Ein robustes, bruch- und feuersicheres Gehäuse, sowie ein Handschutz gegen versehentliches
Berühren der Zange bzw. des darin befindlichen Leiters, bieten ein Maximum an Sicherheit für das
Messpersonal.
Sämtliche Funktionen und Bereiche des Gerätes sind gegen Überlast geschützt.
2.1. Auspacken des Gerätes und Überprüfen des Lieferumfanges
Gerät vorsichtig aus der Verpackung nehmen und Lieferung auf Vollständigkeit überprüfen. Zum
Lieferumfang gehören:
1 Zangenmessgerät
1 Satz Prüfleitungen (eine rote und eine schwarze Prüfleitung)
2 Satz Typ-K Temperaturdrahtfühler
1 9V-Batterie
1 Koffer
1 Software-CD mit Applikationssoftware zur Aufzeichnung und Protokollierung von Messdaten
1 Bedienungsanleitung
Schäden, bzw. fehlende Teile bitte sofort beim zuständigen Händler reklamieren.
-4-
3. Bedienelemente und Anschlüsse am Gerät
8
1
9
10
11
2
12
3
13
4
14
15
5
6
16
17
18
7
-5-
1
2
3
Transformatorzange
Zur Messung von Gleich- und Wechselströmen. Die Plusmarkierung identifiziert die
Flussrichtung des Gleichstromes durch den in der Zange befindlichen Leiter. Der
angezeigte Messwert ist positiv.
Zangenöffner
Zum Öffnen der Zange. Beim Loslassen des Zangenöffners wird die Zange automatisch
wieder geschlossen.
HOLD/ -Taste
Zur Aktivierung bzw. Aufhebung der Messwert-Haltefunktion. Beim Drücken der HOLDTaste wird der Messwert in der LCD-Anzeige eingefroren und das Funktionssymbol HOLD
leuchtet auf. Zum Verlassen der HOLD-Funktion, Taste HOLD erneut drücken.
-Taste
Drücken Sie die HOLD/
4
5
6
7
8
-Taste für 2 Sekunden, um die Hintergrundbeleuchtung
einzuschalten. Nach dem Einschalten der Hintergrundbeleuchtung mit
-Taste, schaltet
sich diese nach ca. 30 Sekunden automatisch wieder aus.
MODE-Taste
Zur Aktivierung weiterer Messfunktionen, wie z.B. Diode, Durchgangstest und Kapazität in
der Stellung Widerstand () und zur Umschaltung zwischen AC und DC, sowie zur
Aktivierung der Bluetooth – Kommunikationsschnittstelle.
LCD-Anzeige
4 ¾ - LCD-Anzeige mit Balkengrafik
T1 Temperatureingang (Typ-K)
Zur Messung von Temperaturen mit Hilfe eines Temperaturfühlers
COM-Eingangsbuchse
Berührungsloser Spannungsdetektor (Non-Contact Voltage Detector)
WARNUNG:
Stromschlaggefahr. Vor Gebrauch testen Sie stets den Spannungsdetektor an einer
bekannten, unter Spannung stehenden Stelle (z.B. Steckdose), um einen
ordnungsgemäßen Betrieb zu überprüfen.
1. Drehen Sie den Funktionsschalter auf eine beliebige Messfunktion.
2. Halten Sie die Zangenspitze an die zu messende Stelle.
3. Wenn Wechselspannung vorhanden ist, leuchtet die Detektor-LED rot auf.
HINWEIS: Die Leiter in elektrischen Kabeln sind oft verdreht. Um das beste Ergebnis zu
erzielen, bewegen Sie die Zangenspitze entlang des Kabels, um sicherzustellen, dass sich
die Spitze in der Nähe der unter Spannung stehenden Leiter befindet.
HINWEIS: Der Detektor ist für hohe Empfindlichkeit entwickelt worden. Statische Elektrizität
oder andere Energieträger können den Sensor zufällig auslösen. Dies ist normal und stellt
keinen Gerätedefekt dar.
-6-
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
LED der Messstellenbeleuchtung
LED-Leuchte zur Anzeige des berührungslosen Spannungsdetektors
ZERO-Taste
Zum Aktvieren der Nulleinstellung bei DC-Strommessungen
Messstellenbeleuchtung
Zur Aktivierung der Messstellenbeleuchtung für eine bessere Sicht auf die zu messende
Stelle bei ungünstigen Lichtverhältnissen ZERO-Taste für 2 Sekunden gedrückt halten.
Funktionsschalter
Zur Wahl der gewünschten Messfunktion
MAX/MIN-Taste
Drücken Sie die Taste MAX / MIN, um die MAX / MIN-Aufnahmemodus zu aktivieren. Das
Display-Symbol "MAX" wird angezeigt. Das Messgerät beginnt mit der Anzeige der
gemessenen Maximalwerte.
Drücken Sie die Taste MAX / MIN erneut und "MIN" erscheint. Das Messgerät zeigt den
während der Aufzeichnung gemessenen Minimalwert.
Drücken Sie die Taste MAX / MIN und "MAX MIN" erscheint. Das Messgerät zeigt den
aktuellen Messwert, wird aber weiterhin die maximalen und minimalen Messwerte
aktualisieren und speichern. Um den MAX / MIN-Modus zu beenden und in den normalen
Messbetrieb zurückzukehren drücken und halten Sie die MAX / MIN-Taste für 2 Sekunden
gedrückt.
RANGE-Taste
In den Messfunktionen Spannung, Widerstand, Kapazität oder Frequenz wählt das
Messgerät automatisch den Messbereich für die durchgeführte Messung. Manche
Messungen erfordern, dass der Messbereich manuell ausgewählt werden muss, hierzu wie
beschrieben verfahren:
1. Drücken Sie die RANGE-Taste. Die Anzeige "AUTO"-Symbol erlischt.
2. Drücken Sie die RANGE-Taste, erneut, bis Sie den gewünschten Messbereich
ausgewählt haben. Beachten Sie hierzu den Dezimalpunkt und die
Messeinheitenanzeige.
3. Zum Verlassen der manuellen Bereichswahlfunktion und Rückkehr zur automatischen
Bereichswahl, drücken und halten Sie die RANGE-Taste für 2 Sekunden gedrückt.
PEAK-Taste
Wenn die Messfunktion Wechselstrom (ACA) oder Wechselspannung (ACV) ausgewählt ist,
drücken Sie die Taste PEAK, um die Erfassung des Spitzenwertes. Das Messgerät wird nun
den maximalen und minimalen Spitzenwert der Wellenform erfassen und anzeigen.
Batteriefach (Rückseite)
T2 Temperatureingang (Typ-K)
Zur Messung von Temperaturen mit Hilfe eines Temperaturfühlers
Buchsensperre
Sicherheitsmaßnahme zur Verwendung der Temperatureingänge Typ-K oder der Eingänge
V//CAP und COM
V//CAP-Eingangsbuchse
-7-
3.1.Beschreibung Anzeige
HOLD
APO
AUTO
P
Data Hold (Messwerthaltefunktion)
Abschaltautomatik
Automatische Bereichswahl
PEAK Hold (Spitzenwerthaltefunktion)
DC
Gleich-Strom, -Spannung (DC)
AC
Wechsel-Strom, -Spannung (AC)
MAX
Maximalwertanzeige (MAX)
MIN
Minimalwertanzeige (MIN)
Batteriezustandsanzeige (Batterie wechseln)
ZERO
mV oder V
Nullstellung der Anzeige bei Gleichstrom
Milli-Volt bzw. Volt (Maßeinheiten für Spannung)

Widerstand in Ohm
A
Strom in Ampere
F
Kapazität in Farad
Hz
Frequenz in Hz
%
Tastverhältnis
o
F und oC
Grad Fahrenheit bzw. Celsius (Temperaturmesseinheiten)
n,m,,M,k
Zusätze der Messeinheiten: nano, milli, micro, Mega, kilo
)))
Durchgangsprüfung
Diodentest
-8-
4. Technische Daten
Anzeige
2-zeilige 4 4/5-stellige LCD-Anzeige mit einer max. Anzeige
von 50000; Funktionssymbolen und Hintergrundbeleuchtung
max. Leiterdurchmesser
48 mm (1,9“)
Polarität
Automatische Umschaltung:
bei negativen Messwerten (-) vor der Messwertanzeige
Überlastanzeige
„OL“ in der Anzeige
Batteriezustandsanzeige
leuchtet bei ungenügender Batteriespannung
Messfolge
2 x pro Sekunde, nominal
PEAK
> 1ms
Eingangswiderstand
10M (V DC/AC)
AC-Bandbreite
50 bis 400Hz (A AC; V AC)
AC Ansprechverhalten
Echt-Effektiv (True RMS: V AC und A AC)
Crest Faktor
3.0: 50A Bereich
1.4: 1000A Bereich
(bei 50/60Hz und 5% bis 100% des Messbereiches)
Temperatursensor
Typ-K
Sicherung
Überlastschutz für direkte Strommessfunktion bis 4000µA
500mA / 660V; 5x20mm
Abschaltautomatik
30 Minuten
Betriebstemperatur
5°C ~ 40°C (41°F ~ 104°F) / <80% RH
Betriebshöhe
2000m (7000ft.)
Lagertemperatur
-20°C ~ +60°C (-4°F ~ 140°F) / <80% RH
Batterie
9V-Blockbatterie (NEDA 2604)
Abmessungen (BxHxT)
76 x 230 x 40mm
Gewicht
315g
-9-
5. Messfunktionen- und Bereiche
5.1. Spezifikationen
Funktionen
DC - Strom
Bereich
Genauigkeit (% v. Messwert)
50.00 A DC
± (2.5% + 5 Stellen)
1000.00 A DC
AC - Strom
Echt-Effektiv
(50 Hz bis 60 Hz)
50.00 A AC
± (2.5% + 5 Stellen)
1000.00 A AC
Alle AC-Strombereiche sind von 5 % bis 100 %
des Messbereiches spezifiziert
DC/AC Strom
(direkter Eingang)
DC - Spannung
500.00 µA
DC: ± (1,0% + 6 Stellen)
AC: ± (1,5% + 30 Stellen)
5000.0 µA
500.00 mV DC
± (0.1% + 30 Stellen)
5.0000 V DC
50.000 V DC
500. 00 V DC
600.0 V DC
AC - Spannung
Echt-Effektiv
(50 Hz bis 1000 Hz)
500.00 mV AC
± (1.0% + 30 Stellen)
5.0000 V AC
50.000 V AC
500. 00 V AC
600.0 V AC
Alle AC-Strombereiche sind von 5 % bis 100 %
des Messbereiches spezifiziert
Widerstand
Kapazität
500.00
Ω
± (1.0% + 9 Stellen)
5.0000
kΩ
± (1.0% + 5 Stellen)
50.000
kΩ
500.00
kΩ
5.0000
MΩ
± (2.0% + 10 Stellen)
50.000
MΩ
± (3.0% + 10 Stellen)
500.00
nF
(3.5% + 40 Stellen)
5000.0
nF
(3.5% + 10 Stellen)
50.00
μF
500.0
μF
5.000
mF
-10-
(5% + 10 Stellen)
Frequenz
50.000 Hz
500.00 Hz
5.0000 kHz
50.000 kHz
500.00 kHz
5.0000 MHz
(0.3% + 2 Stellen)
10.000 MHz
Empfindlichkeit:
0,8 V eff min. (Tastverhältnis: 20 – 80 %; < 100 kHz) /
5 V eff min. (Tastverhältnis: 20 – 80 %; > 100 kHz)
 (1.0% vom Messwert + 2 Stellen)
Pulsbreite: 100 µs – 100 ms
Frequenz: 10 Hz – 100 kHz
5.0 bis 95.0%
Tastverhältnis
Temperatur
(Typ-K)
-100.0 bis
1000.0°C
-148.0 bis
1832.0°F
(1.0% vom Messwert + 2,5°C)
(1.0% vom Messwert + 4.5°F)
Genauigkeit des Temperaturfühlers nicht inbegriffen
Diodentest und akustische Durchgangsprüfung
Bereich
Beschreibung
Anzeige zeigt ungefähr die
Durchlassspannung der Diode
●)))
Der Summer ertönt, wenn der
Widerstand unter ca. 50  liegt
-11-
Testbedingungen
Prüfstrom:
Sperrspannung:
Prüfstrom:
Leerlaufspannung:
ca. 0,3 mA
ca. 2,8 V
< 0,5 mA
ca. 2,8 V
6. Messbetrieb
ACHTUNG!
Hinweis zur Benutzung der beiliegenden Sicherheitsprüfleitungen entsprechend der Norm IEC /
EN 61010-031:2008:
Messungen im Bereich der Überspannungskategorie CAT I oder CAT II können mit Prüfleitungen
ohne Schutzkappen mit einer bis zu 18mm langen, berührbaren und metallischen Prüfspitze
durchgeführt werden, während bei Messungen im Bereich der Überspannungskategorie CAT III oder
CAT IV nur Prüfleitungen mit aufgesetzten Schutzkappen, bedruckt mit CAT III/CAT IV, einzusetzen
sind und somit der berührbare und leitfähige Teil der Prüfspitzen nur noch max. 4mm lang ist.
ACHTUNG! Vor Aufnahme des Messbetriebes Gerät und Zubehör auf eventuelle Beschädigungen
kontrollieren. Prüfleitungen auf Knicke und/oder blanke Drähte überprüfen. Bei Anschluss an das
Zangenmessgerät Prüfleitungen auf festen Sitz in den Anschlussbuchsen überprüfen.
Bestehen Zweifel am einwandfreien Zustand des Gerätes oder Zubehörs, keine Messungen
vornehmen und das Gerät durch Fachpersonal überprüfen lassen.
Maximal zulässige Eingangsspannung von 600 V AC/DC nicht überschreiten. Bei Überschreitung
besteht die Gefahr der Beschädigung des Gerätes.
Ein maximaler Spannungsunterschied von 600 V AC/DC zwischen dem COM-Eingang und Erde darf
nicht überschritten werden.
6.1. Buchsensperre
Die Buchsensperre verhindert das gleichzeitige Anschließen an die Temperatur-Eingangsbuchsen
(Typ-K) und die DMM-Eingangsbuchsen. Dies ist eine Sicherheitsfunktion, die eine potenziell
gefährliche Situation bei Hochspannungsmessungen verhindert.
Schieben Sie die Buchsensperre nach oben, um Messungen mit den Prüfleitungen durchführen zu
können.
Schieben Sie die Buchsensperre nach unten, um Temperaturmessung mit einem Thermoelement
durchzuführen.
-12-
6.2. Spannungsmessungen
ACHTUNG!
Maximal zulässige Eingangsspannung von 600 V AC/DC nicht überschreiten. Bei Überschreitung
besteht die Gefahr schwerer Verletzungen durch Stromschlag und/oder die Gefahr der Beschädigung
des Gerätes. Ein maximaler Spannungsunterschied von 600 V AC/DC zwischen dem COM-Eingang
und Erde darf nicht überschritten werden.
1. Mit Funktionswahlschalter mV oder V auswählen
3. Mit der MODE-Taste zwischen DC (Gleichspannung) und AC (Wechselspannung) wählen.
4. Buchsensperre nach oben schieben und schwarze Prüfleitung an den COM-Eingang des Gerätes
anschließen.
5. Rote Prüfleitung an den V//CAP/
/Hz -Eingang anschließen und beide Prüfleitungen über
die zu messende Spannungsquelle anlegen und Messwert in der LCD-Anzeige ablesen.
6. Nach Durchführung sämtlicher Messungen, Prüfleitungen von der Messschaltung abziehen.
Hinweis:
Phantomwerte
In niedrigen DC- und AC Spannungsbereichen und nicht angeschlossenen und somit offenen
Eingängen zeigt die LCD-Anzeige sogenannte Phantomwerte, d. h. nicht “000.00” an. Dieses ist
normal und stellt keinen Defekt des Gerätes dar. Dieser “wandernde” Effekt der Anzeige ist in der
hohen Empfindlichkeit des Gerätes begründet. Ein Kurzschließen der Prüfleitungen/Eingänge hebt
diesen Effekt auf und die Anzeige zeigt “000” bzw. bei Anschluss der Prüfleitungen wird der richtige
Messwert angezeigt.
Warnung!
Wenn die Prüfleitungen an eine Netzsteckdose angelegt werden, auf keinen Fall den Funktions/Bereichswahlschalter auf einen anderen Messbereich einstellen. Dies könnte zur Zerstörung der
internen Schaltung des Gerätes und schweren Verletzungen führen.
-13-
6.3. Strommessungen
ACHTUNG!
Die Transformatorzange ist für Strommessungen mit einem maximalen Spannungsunterschied von
600 V AC/DC zwischen dem zu messenden Leiter und Massepotential ausgelegt. Strommessungen
an Leitern mit einem höheren Spannungsunterschied in Bezug auf Masse können zur Beschädigung
des Zangenmessgerätes, der Messschaltung und/oder Verletzungen des Bedieners führen.
Vor dem Öffnen der Zange zur Aufnahme des zu messenden Stromleiters alle Prüfleitungen von den
Eingängen des Zangenmessgerätes abziehen.
Die Transformatorzange ist bis max. 600 V AC/DC gegen Überlast geschützt. Keine unbekannten
Stromgrößen messen! Maximal zulässigen Messstrom auf keinen Fall überschreiten!
Abhängig von der gewünschten Messfunktion wie beschrieben verfahren:
6.3.1. Messung mit der Transformatorzange:
1. Funktions-/Bereichswahlschalter in Stellung 50A oder 1000A AC/DC drehen.
2. Zange mit dem Zangenöffner öffnen und den zu messenden Leiter in die Zange nehmen. Zange
durch Loslassen des Zangenöffners schließen und darauf achten, dass die Zange vollständig
schließt.
Hinweis: Nur stromführenden Leiter in die Zange nehmen (L1 oder N).
3. Mit MODE-Taste die gewünschte Messfunktion (AC/DC) auswählen.
4. Messwert in der LCD-Anzeige des Zangenmessgerätes ablesen. Für genaue Messergebnisse
sollte darauf geachtet werden, dass sich der Leiter mittig in der Zange befindet und der
entsprechende Messbereich gewählt ist.
5. Nach erfolgter Messung Zange öffnen und vom Leiter entfernen.
6. DCA-Zero: Die Zero-Funktion entfernt Offset-Werte und verbessert die Genauigkeit bei
Gleichstrommessungen.
 Führen Sie eine Nulleinstellung durch, indem Sie 50A/1000A DC – Bereich mit dem
Funktionswahlschalter wählen und ohne einen Leiter in der Zange, drücken Sie die ZEROTaste.
 Das Display zeigt Null. Der Offset-Wert ist nun gespeichert und aus allen Messungen entfernt.
 Führen Sie nun Ihre Strommessung durch, wie in den Punkten 1 – 5 beschrieben.
-14-
6.3.2. Direkte Strommessung bis 5000µA
Warnung!
Keine Spannung direkt über die Anschlüsse legen. Das Gerät darf nur in Reihe mit der zu messenden
Schaltung angeschlossen sein.
Zur Durchführung von Strommessungen, zu messende Schaltung unterbrechen und Prüfleitungen an
zwei Anschlusspunkte anlegen. Niemals die Prüfleitungen parallel über eine Spannungsquelle
anlegen. Dies kann zu einem Ansprechen der Sicherung und Zerstörung der zu prüfenden Schaltung
führen.
Hinweis:
Der maximale Eingangsstrom beträgt 5000 µA. Bei Überschreiten des maximal zulässigen Wertes,
spricht die Sicherung (500mA / 600V) an und muss ausgewechselt werden.
1.
Funktionswahlschalter in Stellung µA drehen.
2.
Schwarze Prüfleitung an COM und rote Prüfleitung an V//CAP/µA anschließen.
3.
Mit der MODE-Taste zwischen DC (Gleichspannung) und AC (Wechselspannung) wählen.
4.
Prüfleitungen in Reihe der zur Messschaltung anschließen und Messwert in der LCDAnzeige ablesen.
-15-
6.4. Widerstandsmessungen
ACHTUNG!
Widerstandsmessungen oder Durchgangsprüfungen an spannungsführenden Bauteilen oder
Schaltungen können zur Beschädigung des Zangenmessgerätes, des Bauteiles bzw. der Schaltung
und/oder Verletzungen des Messpersonals führen.
Widerstandsmessungen nur an spannungsfreien Schaltungen bzw. Bauteilen vornehmen!
Die Widerstandsschaltung des Gerätes ist mit einer elektronischen Überlastschutzschaltung
abgesichert. Eine Beschädigung des Gerätes ist daher unwahrscheinlich, aber nicht völlig
auszuschließen. Dies gilt auch für die Gefahr eines elektrischen Stromschlages bei unsachgemäßem
Gebrauch des Gerätes.
Zur Messung wie beschrieben verfahren:
1.
Zu messenden Widerstand bzw. zu messende Schaltung spannungslos schalten und
Kondensatoren in der Schaltung entladen.
ACHTUNG!
Widerstandsmessungen an spannungsführenden Bauteilen können das Gerät
beschädigen.
2.
Schwarze Prüfleitung an den COM - und rote Prüfleitung an den V//CAP/
Eingang anschließen.
3.
Funktionswahlschalter in Stellung „“ drehen.
4.
Prüfleitungen über den zu messenden Widerstand anlegen (vorher sicherstellen, dass
Widerstand spannungslos ist.)
5.
Widerstandswert in der LCD-Anzeige ablesen. Bei offenen Widerständen erscheint in der
LCD-Anzeige das Überlastsymbol OL.
6.
Nach beendeter Messung, Prüfleitungen von der Messschaltung und den Eingängen des
Zangenmessgerätes abziehen.
/Hz
Hinweis
Der Eigenwiderstand der Prüfleitungen kann bei Messungen
von geringen Widerständen die Genauigkeit der Messung
negativ beeinträchtigen. Der Eigenwiderstand üblicher
Prüfleitungen liegt zwischen 0,1 und 0,2 .
Zur
genauen
Bestimmung
des
Eigenwiderstandes,
Prüfleitungen
an
die
Eingangsbuchsen
des
Zangenmessgerätes
anschließen,
niedrigsten
Widerstandsbereich wählen und Prüfleitungen kurzschließen.
Der angezeigte Messwert entspricht dem Eigenwiderstand
der Prüfleitungen und muss vom Messergebnis abgezogen
werden.
-16-
-
6.5. Durchgangsprüffunktion
ACHTUNG! Messungen nur an spannungsfreien Schaltungen bzw. Bauteilen vornehmen!
Zur Messung der Durchgängigkeit von Bauteilen wie beschrieben verfahren:
1. Funktionswahlschalter in Stellung  drehen.
2. Schwarze Prüfleitung an den COM-Eingang und rote Prüfleitung an den V//CAP/
Eingang anschließen.
/Hz -
3. Mit MODE-Taste die Funktion .))) wählen.
4. Prüfleitungen über das zu messende Bauteil anlegen (vorher sicherstellen, dass das Bauteil
spannungslos ist).
5. Bei Widerständen unter 50  (Bauteil durchgängig) ertönt ein Summton.
6. Nach Beendigung der Messung, Prüfleitungen vom Bauteil und den Eingängen des
Zangenmessgerätes abziehen.
6.6. Diodentest
ACHTUNG! Messungen nur an spannungsfreien Schaltungen bzw. Bauteilen vornehmen!
Zur Messung wie beschrieben verfahren:
Funktionswahlschalter in Stellung  drehen.
1. Mit MODE-Taste die Funktion
wählen.
2. Schwarze Prüfleitung an den COM-Eingang und rote Prüfleitung an den V//CAP/
Eingang anschließen.
/Hz -
3. Rote Prüfleitung an Anodenseite, schwarze Prüfleitung an Kathodenseite der Diode anlegen.
4. Spannungsabfall in der LCD-Anzeige ablesen. Der Spannungsabfall für Siliziumdioden beträgt
typisch 0,7 V, für Germanium-Dioden 0,4 V. Bei falsch gepolten Prüfleitungen und bei offener
Diode wird in der LCD-Anzeige „OL“ angezeigt.
5. Nach beendeter Messung Prüfleitungen vom Bauteil und den Eingängen des Zangenmessgerätes
abziehen.
-17-
6.7. Kapazitätsmessungen
ACHTUNG! Kondensatoren können sehr hohe Spannungen speichern. Kondensator vor der Messung
daher unbedingt entladen. Dazu einen Widerstand von 100 k über die Kondensatoranschlüsse
legen. Den Kontakt bzw. die Berührung mit blanken Drähten unbedingt vermeiden (Verletzungsgefahr
durch elektrischen Schlag!).
Der Versuch, unter Spannung stehende Kondensatoren zu messen, kann zur Beschädigung des
Zangenmessgerätes führen.
Kapazität wie beschrieben messen:
1. Messschaltung spannungslos schalten und alle Kondensatoren entladen.
2. Funktionswahlschalter in Stellung „„ drehen.
3. Mit MODE-Taste „CAP“ auswählen
4. Schwarze Prüfleitung an den COM-Eingang und rote Prüfleitung an den V//CAP/
/Hz Eingang anschließen. Bei polarisierten Kondensatoren unbedingt Polarität beachten (rote
Prüfleitung an Plusanschluss (+), schwarze Prüfleitung an Minusanschluss (-) des Kondensators
anlegen)
5. Kapazitätswert in der LCD-Anzeige ablesen.
6. Nach beendeter Messung, Prüfleitungen vom Kondensator und den Eingängen des Messgerätes
abziehen.
Hinweis:
Mit Restspannung behaftete Kondensatoren und Kondensatoren mit schlechtem Isolationswiderstand
können das Messergebnis negativ beeinträchtigen.
-18-
6.8. Frequenzmessungen
Zur Messung wie beschrieben verfahren:
1. Funktionswahlschalter in Stellung Hz/% drehen.
2. Schwarze Prüfleitung an den COM-Eingang und rote Prüfleitung an den V//CAP/
Eingang anschließen.
/Hz -
3. Messspitzen der Prüfleitungen über das entsprechende Bauteil bzw. die entsprechende Schaltung
anschließen.
4. Frequenz in der LCD-Anzeige des Zangenmessgerätes ablesen. Das Tastverhältnis wird in der
unteren Sekundäranzeige angezeigt.
5. Nach beendeter Messung, Prüfleitungen von der Messschaltung und den Eingängen des
Messgerätes abziehen.
-19-
6.9. Temperaturmessungen
Achtung! Temperaturmessungen
vornehmen.
nur
an
spannungslosen
Schaltungen
bzw.
Messobjekten
Zur Messung von Temperaturen wie beschrieben verfahren:
1.
Schiebeschalter der Buchsensperren nach unten schieben.
2.
Funktionswahlschalter in Stellung TEMP drehen.
3.
Typ-K-Thermoelement in die Buchse (T1) und/oder in die Buchse (T2) entsprechend der
Polungsmarkierung einstecken.
4.
Mit der MODE-Taste zwischen °C und °F wählen.
5.
Mit der Messsonde die Temperatur des gewünschten Objektes messen und Temperaturwert
in der LCD-Anzeige ablesen.
5. Drücken Sie die Range/Peak-Taste, um zwischen den Anzeigekombinationen umzuschalten.
Obere Anzeige
Untere Anzeige
T1
T2
T2
T1
T1 – T2
T1
T1 – T2
T2
Hinweis:
Im Falle eines offenen Messeinganges oder der Überschreitung des Messbereiches wird „OL“ in der
Anzeige dargestellt.
-20-
6.10. Verwendung der Bluetooth-Schnittstelle
Drücken und halten Sie die MODE-Taste für 2 Sekunden zum Ein- / Ausschalten der Bluetooth
Kommunikation.
7. Wartung des Gerätes
Die Abnahme der rückseitigen Gehäusehälfte sowie Wartungs- und Reparaturarbeiten am Gerät
dürfen nur von qualifizierten Fachkräften vorgenommen werden.
Zur Reinigung des Gehäuses nur ein weiches, trockenes Tuch verwenden. Gehäuse niemals mit
Lösungsmitteln oder scheuerstoffhaltigen Reinigungsmitteln reinigen.
7.1. Auswechseln der Batterie
Bei Aufleuchten des Batteriesymbols
ist die Batterie verbraucht und muss baldmöglichst ersetzt
werden. Zum Auswechseln der Batterie wie beschrieben verfahren:
1. Zangenmessgerät ausschalten und alle Prüfleitungen von den Eingängen des Gerätes und der
Messschaltung abziehen.
2. Schraube im Batteriefachdeckel mit einem Schraubendreher lösen und Batteriefachdeckel
abnehmen.
3. Batterie aus dem Batteriefach entnehmen und durch eine neue 9 V - Blockbatterie (NEDA 1604
oder gleichwertige Batterie) ersetzen.
4. Batteriefachdeckel wieder auflegen und mit Schraube sichern.
ACHTUNG! Verbrauchte Batterie ordnungsgemäß entsorgen. Verbrauchte Batterien sind Sondermüll
und müssen in die dafür vorgesehenen Sammelbehälter gegeben werden.
Nehmen Sie das Gerät nie in Betrieb, wenn es nicht völlig geschlossen ist.
-21-
7.2. Gesetzlich vorgeschriebene Hinweise zur Batterieverordnung
Im Lieferumfang vieler Geräte befinden sich Batterien, die z. B. zum Betrieb von Fernbedienungen
dienen. Auch in den Geräten selbst können Batterien oder Akkus fest eingebaut sein. Im
Zusammenhang mit dem Vertrieb dieser Batterien oder Akkus sind wir als Importeur gemäß
Batterieverordnung verpflichtet, unsere Kunden auf folgendes hinzuweisen:
Bitte entsorgen Sie Altbatterien, wie vom Gesetzgeber vorgeschrieben- die Entsorgung im Hausmüll
ist laut Batterieverordnung ausdrücklich verboten-, an einer kommunalen Sammelstelle oder geben
Sie sie im Handel vor Ort kostenlos ab. Von uns erhaltene Batterien können Sie nach Gebrauch bei
uns unter der auf der letzten Seite angegeben Adresse unentgeltlich zurückgeben oder ausreichend
frankiert per Post an uns zurücksenden.
Batterien, die Schadstoffe enthalten, sind mit dem Symbol einer
durchgekreuzten Mülltonne gekennzeichnet, ähnlich dem Symbol in der
Abbildung links. Unter dem Mülltonnensymbol befindet sich die
chemische Bezeichnung des Schadstoffes z. B. „CD“ für Cadmium, „Pb“
steht für Blei und „Hg“ für Quecksilber.
Weitere Hinweise zur Batterieverordnung finden Sie beim Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz
und Reaktorsicherheit.
7.3. Auswechseln der Sicherung
1. Zangenmessgerät ausschalten und alle Prüfleitungen von den Eingängen des Gerätes und der
Messschaltung abziehen.
2. Schraube im Batteriefachdeckel mit einem Schraubendreher lösen und Batteriefachdeckel
abnehmen.
3. Defekte Sicherung aus dem Sicherungshalter entfernen und durch eine neue FF500mA/660V Sicherung ersetzen.
4. Batteriefachdeckel wieder auflegen und mit Schraube sichern.
Nehmen Sie das Gerät nie in Betrieb, wenn es nicht völlig geschlossen ist.
-22-
Alle Rechte, auch die der Übersetzung, des Nachdruckes und der Vervielfältigung dieser Anleitung
oder Teilen daraus, vorbehalten. Reproduktionen jeder Art (Fotokopie, Mikrofilm oder ein anderes
Verfahren) nur mit schriftlicher Genehmigung des Herausgebers gestattet.
Letzter Stand bei Drucklegung. Technische Änderungen des Gerätes, welche dem Fortschritt dienen,
vorbehalten.
Hiermit bestätigen wir, dass das Gerät die in unseren Unterlagen genannten Spezifikationen erfüllt
und werkseitig kalibriert geliefert wird.
Eine Wiederholung der Kalibrierung nach Ablauf von 1 Jahr wird empfohlen.
PeakTech® 04/2015/Po.
-23-
1. Safety Precautions
This product complies with the requirements of the following European Community Directives:
2004/108/EC (Electromagnetic Compatibility) and 2006/95/EC (Low Voltage) as amended by
2004/22/EC (CE-Marking).
Overvoltage category III 1000V; pollution degree 2.
CAT I:
For signal level, telecommunication, electronic with small transient over voltage
CAT II:
For local level, appliances, main wall outlets, portable equipment
CAT III:
Distribution level, fixed installation, with smaller transient overvoltages than CAT IV.
CAT IV: Units and installations, which are supplied overhead lines, which are stand in a risk of
persuade of a lightning, i.e. main-switches on current input, overvoltage-diverter, current use
counter.
WARNING! Do not use this instrument for high-energy industrial installation measurement.
To ensure safe operation of the equipment and eliminate the danger of serious injury due to shortcircuits (arcing), the following safety precautions must be observed.
Damages resulting from failure to observe these safety precautions are exempt from any legal claims
whatever.
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
Do not exceed the maximum permissible input ratings (danger of serious injury and/or destruction
of the equipment).
The meter is designed to withstand the stated max voltages. If it is not possible to exclude without
that impulses, transients, disturbance or for other reasons, these voltages are exceeded a suitable
prescale (10:1) must be used.
Do not operate the meter before the cabinet has been closed and screwed safely as terminal can
carry voltage.
Disconnect test leads or probe from the measuring circuit before switching modes or functions.
To avoid electric shock, disconnect power to the unit under test and discharge all capacitors
before taking any resistance measurements.
Do not conduct voltage measurements with the test leads connected to the µA- and COM-terminal
of the equipment.
Check test leads and probes for faulty insulation or bare wires before connection to the equipment.
To avoid electric shock, do not operate this product in wet or damp conditions. Conduct measuring
works only in dry clothing and rubber shoes, i. e. on isolating mats.
Never touch the tips of the test leads or probe.
Comply with the warning labels and other info on the equipment.
Always start with the highest measuring range when measuring unknown values.
Do not subject the equipment to direct sunlight or extreme temperatures, humidity or dampness.
Do not subject the equipment to shocks or strong vibrations.
Do not operate the equipment near strong magnetic fields (motors, transformers etc.).
-24-
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
*
Keep hot soldering irons or guns away from the equipment.
Allow the equipment to stabilize at room temperature before taking up measurement (important for
exact measurements).
Do not input values over the maximum range of each measurement to avoid damages of the
meter.
Do not turn the rotary function switch during voltage measurement, otherwise the meter could be
damaged.
Use caution when working with voltages above 35V DC or 25V AC. These Voltages pose shock
hazard.
Replace the battery as soon as the battery indicator “BAT” appears. With a low battery, the meter
might produce false reading that can lead to electric shock and personal injury.
Fetch out the battery when the meter will not be used for long period.
Do not modify the equipment in any way
Periodically wipe the cabinet with a damp cloth and mid detergent. Do not use abrasives or
solvents.
The meter is suitable for indoor use only
Do not store the meter in a place of explosive, inflammable substances.
Opening the equipment and service – and repair work must only be performed by qualified service
personnel
Measuring instruments don’t belong to children hands.
Cleaning the cabinet
Clean only with a damp, soft cloth and a commercially available mild household cleanser. Ensure that
no water gets inside the equipment to prevent possible shorts and damage to the equipment.
-25-
1.1. Safety information
Caution! Refer to accompanying documents.
Caution! Risk of electric shock.
Equipment protected throughout by double insulation (class II)
Alternating current
Direct current
Ground
However, electrical noise or intense electromagnetic fields in the vicinity of the equipment, may disturb
the measurement circuit. Measuring instruments will also respond to unwanted signals that may be
present within the measurement circuit. Users should exercise care and take appropriate precautions
to avoid misleading results when making measurement in the presence of electromagnetic
interference.
1.2. Max. Input Limits
Function
Maximum Input
A AC
1000 A DC/AC
A DC
1000 A DC/AC
V DC; V AC
600 V DC/AC
Resistance, Capacitance, Frequency, Diode Test
µA
250 V DC/AC
4000µA DC/AC
30 V DC
24 V AC
Type K Temperature
-26-
2. Introduction
This clamp meter is a handheld instrument that is designed for use in the laboratory, field servicing, at
home, and any circumstance where high current measurement is required.
The clamp meter is built with a design of finger guard which ensures users operating the instrument
under a safety situation; a rugged case that is shock resistant and fire-retardant; and electronic
overload protection for all functions and ranges.
2.1. Unpacking and inspection
Upon removing your new digital clamp meter from its packing, you should have the following items:
1
1
1
1
2
1
1
Digital clamp meter
Test lead set (one black, one red)
9V - Battery
Carrying case
Thermocouple type-K
Software-CD which includes a application software to record measurement values
Instruction manual
If any of the above items are missing or are received in a damaged condition, please contact the
distributor from whom you purchased the unit.
-27-
3. Instrument Layout
8
1
9
10
11
2
12
3
13
4
14
15
5
6
16
17
18
7
-28-
1
2
3
Current clamp
For measuring DC/AC current. The plus mark identifies the direction of flow of direct
current through the conductor placed in the clamp. The displayed value is positive.
Trigger
Press the lever to open the clamp. When the lever is released, the clamp will close
again.
HOLD/
- button
Press HOLD button to toggle in and out of the Data-Hold mode. In the Data-Hold mode,
the “HOLD” annunciator is displayed and the last reading is frozen on the display. Press
the HOLD button again to exit and resume readings.
- button
Press the HOLD/
4
5
6
7
8
- button for 2 seconds to activate the backlight. After turning on the
backlight
- button, it automatically switches off after about 30 seconds again.
MODE-button
To activate more measurement functions (Diode, Continuity, CAP) and to switch
between AC and DC.
Additionally to activate the Bluetooth – communication interface
LCD display
4 ¾ - LCD – display with bargraph
T1 thermocouple input (Type-K)
For measurements of temperature with a thermocouple
COM – input socket
Non-contact voltage detector
WARNING:
Risk of electric shock. Before use, always test the voltage detector on a known live place
(eg. electric socket) to verify proper operation.
1. Turn the function switch to any measurement function.
2. Hold the forceps tip of the point to be measured.
3. If AC voltage is present, the detector LED lights up red.
NOTE: The conductors in electrical cables are often twisted. For best results, move the
forceps tip along the cable, make sure that the tip is in the vicinity of the live conductor.
NOTE: The detector has been designed for high sensitivity. Static electricity or other
energy sources can trigger the sensor at random. This is normal and does not indicate
malfunction in the device.
-29-
9
10
11
12
13
14
15
16
17
18
LED of the measurement spotlight
LED light to indicate for the Non-Contact-Voltage Detector
ZERO-button
To activate the zero adjustment the display for the measurement functions of DC current
and capacity.
Measurement spotlight
Press and hold ZERO button for 2 seconds to activate the measuring point illumination
for a better view of the point to be measured in low light conditions ZERO button for 2
seconds.
Function switch
To select the desired measurement function.
MAX/MIN-button
Press the MAX/MIN button to activate the MAX/MIN recording mode. The display icon
"MAX" will appear. The meter will begins recording and displaying the maximum value
measured.
Press the MAX/MIN button and “MIN” will appear. The meter will display the minimum
value measured during the recording session.
Press the MAX/MIN button and “MAX MIN” will appear. The meter will display the
present reading, but will continue to update and store the max and min readings.
To exit MAX/MIN mode press and hold the MAX/MIN button for 2 seconds.
RANGE-button
In the Voltage, Resistance, Capacitance or Frequency the meter automatically selects
the best range for the measurements being made. For measurement situations requiring
that a range be manually selected, perform the following:
1.
Press the RANGE button. The “AUTO” display icon will turn off.
2.
Press the RANGE key to step through the available ranges. Observe the
decimal point and units displayed until the preferred range is located.
3.
To exit the Manual Ranging mode and return to Autoranging, press and hold
the RANGE key for 2 seconds.
Battery compartment (rear side)
T2 thermocouple input (Type-K)
For measurements of temperature with a thermocouple
Socket Lock
Safety measure on the use of temperature inputs type K or the inputs V//CAP and
COM
V//CAP-input socket
-30-
3.1.Display icons Description
HOLD
APO
Data Hold
Auto Power Off
AUTO
Autoranging
P
PEAK Hold
DC
Direct Current
AC
Alternating Current
MAX
Max reading
MIN
Min reading
Low battery
ZERO
mV oder V
DCA zero
Milli-volts or Volts (Voltage)

Ohms (Resistance)
A
Amperes (Current)
F
Farad (Capacitance)
Hz
Hertz (Frequency)
%
Duty Ratio
o
F und oC
n,m,,M,k
)))
Degrees Fahrenheit and Celsius units (Temperature)
Unit of measure prefixes: nano, milli, micro, mega, and kilo
Continuity test
Diode test
-31-
4. Technical data
Display
2-line, 4 4/5-digit LCD-display with max. 50000 counts, function
symbols and backlight
Jaw opening
48 mm (1,9”) max.
Polarity
automatic switchover:
in case of negative readings (-) prior to the measurement display
Over-Range indication
„OL“ is displayed
Low battery indication
is displayed
Measurement rate
2x per second
PEAK detector
>1ms
Input resistance
10M (V DC/AC)
AC-bandwidth
50 to 400Hz (A AC; V AC)
Crest factor
3.0: 50A range
1,4: 1000A range
(at 50/60Hz and 5% to 100% of range)
Thermocouple
Type-K
Fuse
Overload protection for direct current measurement up to
4000µA
500mA/660V; 5x20mm
Auto power off
30 minutes
Operating temperature
5°C ~ 40°C (41°F ~ 104°F) / <80% RH
Operation Altitude
2000m (7000ft.)
Storage temperature
-20°C ~ +60°C (-4°F ~ 140°F) / <80% RH
Battery
9V-battery (NEDA 2604)
Dimensions (WxHxD)
76 x 230 x 40mm
Weight
315g
-32-
5. Measurement functions and ranges
5.1. Specifications
Function
DC Current
AC Current
True RMS
(50 Hz to 60 Hz)
Range
Accuracy (% of reading)
50.00 A DC
1000.00 A DC
50.00 A AC
1000.00 A AC
± (2.5% + 5 digits)
± (2.5% + 5 digits)
All AC voltage ranges are specified from 5% of range to 100% of range
DC/AC Current
500.00 µA
(direct Input)
5000.0 µA
DC: ± (1,0% + 6 digits)
AC: ± (1,5% + 30 digits)
500.00 mV DC
5.0000 V DC
DC - Voltage
50.000 V DC
± (0.1% + 30 digits)
500. 00 V DC
600.0 V DC
500.00 mV AC
AC - Voltage
True RMS
(50 Hz to 1000 Hz)
5.0000 V AC
50.000 V AC
± (1.0% + 30 digits)
500. 00 V AC
600.0 V AC
All AC voltage ranges are specified from 5% of range to 100% of range
Resistance
Capacitance
500.00
Ω
5.0000
kΩ
50.000
kΩ
500.00
kΩ
5.0000
MΩ
± (2.0% + 10 digits)
50.000
MΩ
± (3.0% + 10 digits)
500.00
nF
(3.5% + 40 digits)
5000.0
nF
50.00
μF
500.0
μF
5.000
mF
-33-
± (1.0% + 9 digits)
± (1.0% + 5 digits)
(3.5% + 10 digits)
(5% + 10 digits)
50.000 Hz
500.00 Hz
5.0000 kHz
50.000 kHz
500.00 kHz
5.0000 MHz
10.000 MHz
Frequency
(0.3% + 2 digits)
Sensitivity:
0,8 V rms min. (duty cycle: 20 – 80 %; < 100 kHz) /
5 V rms min. ( duty cycle : 20 – 80 %; > 100 kHz)
5.0 to 95.0%
Duty cycle
Temperature
(type-K)
 (1.0% of reading + 2 digits)
Pulsbreite: 100 µs – 100 ms
Frequenz: 10 Hz – 100 kHz
-100.0 …
+1000.0°C
(1.0% of reading + 2,5°C)
-148.0 …
+1832.0°F
(1.0% of reading + 4.5°F)
Accuracy of the temperature sensor not included
Diode and audible Continuity Test
Range
Description
●)))
Test conditions
Forward DC current approx. 0,3mA
Reversed DC voltage approx 2,8 V
Built-in buzzer sounds if
Open circuit voltage approx.
2,8 V
conductance is less than approx Forward DC current approx < 0,5mA
50 
Display read approx. forward
voltage of diode
-34-
6. How to make measurements
CAUTION!
Note on using the supplied safety test leads according the IEC / EN 61010-031:2008:
Measurements in the field of overvoltage category CAT I or CAT II can be performed with test leads
without sleeves with a maximum of up to 18mm long, touchable metallic probe, whereas for
measurements in the field of overvoltage category CAT III or CAT IV test leads with put on sleeves,
printed with CAT III and CAT IV must be used, and therefore the touchable and conductive part of the
probes have only max. 4mm of length.
Before making any measurements read safety precautions. Always examine the instrument and
accessories used with the instrument for damage, contamination (excessive dirt, grease, etc) and
defects.
Examine the test leads for cracked or frayed insulation and make sure the lead plugs fit snugly into the
instrument terminals. If any abnormal conditions exist, do not attempt to make any measurements.
Never exceed the maximum allowable input voltage of 600 V AC / DC. Exceeding the risk of damage
to the device.
A maximum voltage difference of 600 V AC / DC between the COM input and ground must not be
exceeded.
6.1. Socket Lock
The socket lock prevents simultaneous connection to the temperature input jacks (Type K) and the
DMM input jacks. This is a safety feature that prevents a potentially dangerous situation during high
voltage measurements.
Slide the connector lock up in order to perform measurements with the test leads can.
Slide the connector lock down to perform temperature measurement with a thermocouple.
-35-
6.2. Voltage measurements
WARNING! To avoid possible electric shock, instrument damage and/or equipment damage, do not
attempt to take any voltage measurements if the voltage is above 600 V AC/DC are the maximum
voltages that this instrument is designed to measure. The “COM” terminal potential should not exceed
600 V measured to ground.
1. Select mV or V-function with the rotary function-switch.
2. Select the desired AC voltage range or DC voltage range, by pressing MODE-button.
3. Slide socket lock upwards and connect the black test lead to the COM input of the device.
4. Plug the red test lead into the V//CAP/ /Hz - input of the device and connect the circuit where
a voltage measurement is required. Voltage is always measured in parallel across a test point.
Turn on power the circuit/device to be measured and make the voltage measurement reduce the
range setting if set too high until a satisfactory reading is obtained.
6. After completing the measurement, turn off power to the circuit/device under test, discharge all
capacitors and disconnect the meter test leads.
Understanding Phantom readings
In some DC and AC voltage ranges, when the test leads are not connected to any circuit, the display
might show a phantom reading. This is normal. The meter´s high input sensitivity produces a
wandering effect. When you connect the test leads to a circuit, accurate reading appears.
Warning!
If the test leads are applied to an electrical outlet do not set under all circumstances the Function /
Range switch to a different range. This could damage the internal circuitry of the device and serious
injury.
-36-
6.3. Current Measurements
WARNING! This clamp is designed to take current measurements on circuits with a maximum voltage
difference of 600 V AC/DC between any conductor and ground potential. Using the clamp for current
measurements on circuits above this voltage may cause electric shock, instrument damage and/or
damage to the equipment under test. Before measuring current make certain that the test leads are
removed from the instrument.
The clamp is overload protected up to 600 V AC/DC for up to 1 Min. Do not take current readings on
circuits where the maximum current potential is not known. Do not exceed the maximum current that
this instrument is designed to measure.
6.3.1. Measurements with the Clamp:
1. Set Function Switch to 50 A / 1000 A position.
2. Press the trigger to open the transformer jaws and clamp them around a conductor. Jaws should
be completely closed before taking a reading.
Note: Take the clamp only around the live conductor (L1 or N)
3. Select the desired AC or DC range by pressing MODE-button.
4. The most accurate reading will be obtained by keeping the conductor across centre of the
transformer jaws. The reading will be indicated on the display.
5. DCA Zero: The zero feature removes offset values and improves the accuracy for DC current
measurements.
• Perform a zero adjustment by selecting 400A/1500A DC range with the function selector switch
and
without
a
conductor
in
the
clamp,
press
the
ZERO
button.
• The display shows zero. The offset value is now stored and removed from all
measurements
• Now perform your current measurement, as described in points 1 – 4.
-37-
6.3.2. Direct Current Measurements up to 5000µA
Warning! Do not apply voltage directly across the terminals. The device must only be connected in
series with the circuit to be measured.
To perform current measurements interrupt circuit to be measured and connect test leads to two
connection points. Never connect test leads parallel across a voltage source. This can blow the fuse
and damage the circuit under test.
Note: The maximum input current is 5000 uA. If you exceed the maximum permissible value, blow the
fuse (500mA / 660V) and must be replaced.
1. Turn the Function selector switch to µA position.
2.
Plug the black test lead to the COM-input and the red test lead to the V//CAP/µA input.
3. Select the desired AC or DC range by pressing MODE-button.
4. Connect the test leads in series with the measuring circuit and read the measured value on the
LCD display.
-38-
6.4. Resistance measurements
WARNING! Attempting resistance or continuity measurements on live circuits can cause electric
shock, damage to the instrument and damage to the equipment under test.
Resistance measurements must be made on de-energized (DEAD) circuits only for maximum personal
safety. The electronic overload protection installed in this instrument will reduce the possibility of
damage to the instrument bus not necessarily avoid all damage or shock hazard.
1. Turn off any power to the resistor to be measured. Discharge capacitors. Any voltage present
during a resistance measurement will cause inaccurate readings and could damage the meter.
2. Insert the black test lead into the COM and the red test lead into the V//CAP/
terminals respectively.
/Hz - input
3. Turn the Function selector switch to the  position.
4. Connect the probe tips to the circuit or device under test, making sure it is de-energized first.
5. Read the resistance value in the LCD-display. Open circuits will be displayed as an overload OL
condition.
6. After completing measurement, disconnect the test leads.
Note:
Test lead resistance can interfere when measuring
low resistance readings and should be subtracted
from resistance measurements for accuracy. Select
lowest resistance range and make the test leads
short together.
The display value is the test lead resistance to be
subtracted.
-39-
6.5. Continuity testing
CAUTION! Measurements must only be made with the circuit power OFF.
1. Set the rotary switch to the  position.
2. Plug the black test lead to COM-input and the red test lead to the V//CAP/
/Hz – input.
3. Select the ))) function by pressing the MODE-button.
4. Connect the probe tips to the circuit or device under test, making sure it is de-energized first.
5. An audible tone will sound for resistance less than approx. 50 .
6. After all measurements are completed, disconnect the test leads from the circuit and from the
input terminals.
6.6. Diode testing
CAUTION! Measurements must only be made with the circuit power OFF.
1. Set the rotary switch to the  position.
2. Plug the black test lead to COM-input and the red test lead to the V//CAP/
3. Select the
/Hz – input.
function by pressing MODE-button.
4. The red test lead should be connected to the anode and the lack lead to the cathode.
5. For a silicon diode, the typical forward voltage should be about 0,7 V or 0.4 V for a germanium
diode.
6. If the diode is reverse biased or there is an open circuit the display shows “OL”.
7. After all measurements are completed, disconnect the test leads from the circuit and from the
input terminals.
-40-
6.7. Capacitance measurement
ATTENTION! Capacitors can store very high voltages. Before any measurement discharge the
Capacitor to be measured. For this purpose, put a resistance of 100 k over the capacitor terminals.
Avoid the contact or bare wiring (injury by electric shock!).
Measuring of charged capacitors may result in damage to the instrument.
1. Turn off power to the device under test and discharge all capacitors.
2. Discharge all voltage from the capacitor before measuring is capacitance value.
Note:
A safe way to discharge a capacitor is to connect a 100 k resistor across the two capacitor leads.
3. Set the rotary switch to the /
/)))/CAP range.
4. Select the CAP-function by pressing MODE-button.
5. Plug the black and red test leads into the COM and V//CAP/
/Hz – input terminals
respectively. Touch the probes to the capacitor. Always observe polarity makings when measuring
capacitors.
6. Read capacitance value directly from the display.
7. After completing the measurement, disconnect the test leads.
Note:
With residual voltage afflicted capacitors and capacitors with poor insulation resistance may affect the
test result is negative.
-41-
6.8. Frequency measurements
1. Set the rotary switch to the Hz/% position
2. Plug the black and red test leads into the COM and V//CAP/
/Hz input terminals respectively.
3. Attach the probe tips to the points across which the frequency is to be measured, and read the
result directly from the display.
4. Read the Duty Ratio on the cover small display.
5. After completing the measurement, disconnect the test leads.
-42-
6.9. Temperature measurements
Warning!
To avoid electric shock, disconnect test leads from any source of voltage before making a temperature
measurement.
1. Slide the connector lock down to perform temperature measurement.
2. Set the rotary switch to TEMP position.
3. Select the desired measuring unit °C or °F by pressing MODE-button.
4. Insert the K-type thermocouple into the temperature socket (T1) and / or into the input socket
(T2) making sure to observe the correct polarity.
5. Touch the temperature probe head to the part whose temperature you wish to measure. Read
the temperature in the display.
6.
Press the Range/Peak-button to toggle between the following display combinations
Upper display
Lower display
T1
T2
T2
T1
T1 – T2
T1
T1 – T2
T2
Note:
In the case of an open measuring input or exceeded the measuring range "OL" is displayed in the
display.
-43-
6.10. Using of the Bluetooth-Interface
Press and hold the MODE-button for 2 seconds to activate the bluetooth-communication interface of
the device.
The display shows the Bluetooth symbol.
7. Maintenance
The removal of the rear case as well as maintenance and repair work must be performed by qualified
personnel.
Use only a soft, dry cloth to clean the housing. Never clean the housing with solvents or abrasivecontaining cleaning agents.
7.1. Replacing the battery
WARNING! To avoid electrical shock, disconnect the test leads and any input signals before replacing
the battery. Replace only with same type of battery.
This meter is powered by a NEDA type 1604 or equivalent 9 V-battery. When the meter displays the
battery symbol
the battery must be replaced to maintain proper operation. Use the following
procedure to replacing the battery.
1. Disconnect test leads from any live source, turn the rotary switch to OFF and remove the test
leads from the input terminals.
2. The battery cover is secured to the bottom case by a screw. Using a screwdriver, remove the
screw from the battery cover and remove the battery cover.
3. Remove the battery and replace with a new equivalent 9 V-battery.
4. Replace the battery cover and reinstall the screw.
Note:
Batteries which are used up, dispose duly. Used up batteries are hazardous and must be given in the
for this being supposed collective container.
-44-
7.2. Statutory Notification about the Battery Regulations
The delivery of many devices includes batteries, which for example serve to operate the remote
control. There also could be batteries or accumulators built into the device itself. In connection with the
sale of these batteries or accumulators, we are obliged under the Battery Regulations to notify our
customers of the following:
Please dispose of old batteries at a council collection point or return them to a local shop at no cost.
The disposal in domestic refuse is strictly forbidden according to the Battery Regulations. You can
return used batteries obtained from us at no charge at the address on the last side in this manual or by
posting with sufficient stamps.
Batteries, which contain harmful substances, are marked with the
symbol of a crossed-out waste bin, similar to the illustration shown
left. Under the waste bin symbol is the chemical symbol for the
harmful substance, e.g. „Cd“ for cadmium, „Pb“ stands for lead and
„Hg“ for mercury.
You can obtain further information about the Battery Regulations from the Bundesministerium für
Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit (Federal Ministry of Environment, Nature Conservation
and Reactor Safety).
7.3. Replacing the fuse
1.
Switch off the clamp meter and disconnect all test leads from the inputs of the device and
the measurement circuit.
2.
Loosen the screw in the battery compartment cover with a screwdriver and remove the
battery compartment cover.
3.
Remove the blown fuse from the fuse holder FF500mA / 660V - and replace it with a new
fuse.
4.
Place the battery cover and secure it with the screw.
WARNING!
Do not operate your meter until the back cover is in place and fully closed.
-45-
All rights, also for translation, reprinting and copy of this manual or parts are reserved.
Reproduction of all kinds (photocopy, microfilm or other) only by written permission of the publisher.
This manual considers the latest technical knowing. Technical changings which are in the interest of
progress reserved.
We herewith confirm, that the units are calibrated by the factory according to the specifications as per
the technical specifications.
We recommend to calibrate the unit again, after 1 year.
PeakTech® 04/2015/Po.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertising