BAL Hei-VAP Precision EN-DE-FR.indb

BAL Hei-VAP Precision EN-DE-FR.indb
Intelligent
Evaporation
Leading Safety Standards
Superior Ease of Use
Operating Manual
Rotary Evaporator Hei-VAP Precision
Operating manual must be read before initial start-up.
Please follow the safety instructions provided.
Please keep for future reference.
Reduced Cost of Ownership
Page 2
Original-Betriebsanleitung
Page 82
Rotationsverdampfer Hei-VAP Precision
Betriebsanleitung vor Erstinbetriebnahme unbedingt lesen.
Sicherheitshinweise beachten.
Für künftige Verwendung aufbewahren.
Operating Manual
Contents
About this Document Inhaltsverzeichnis
4
Version and variants............................................................................................4
About this manual...............................................................................................4
Terms and signs used...........................................................................................5
Safety Instructions / Consignes de sécurité
6
General safety instructions / Consignes de sécurité générales....................................6
EU Declaration of Conformity / Déclaration de conformité UE..............................6
Intended use / Utilisation conforme.................................................................7
Installation, Electrical safety / Installation, sécurité électrique............................7
Personnel qualification / Qualification du personnel............................................8
Operating company’s obligations / Obligations de la société exploitante......................8
Installation site / Lieu de montage..................................................................8
Changes to the unit......................................................................................9
Safety for the personnel / Sécurité du personnel...............................................9
Safety during use / Sécurité durant l’utilisation......................................................10
Disposal / Mise au rebut.....................................................................................11
Device Description
12
Device overview................................................................................................12
Hei-VAP Precision: Overall view....................................................................12
Hei-VAP Precision: Control panel...................................................................13
Start-Up14
Connect/disconnect power cord...........................................................................14
Switch unit on and off........................................................................................14
Heating bath and lift..........................................................................................15
Menu navigation................................................................................................18
Setting the language..........................................................................................19
Operation20
Adjust flask rotation...........................................................................................20
Setting bath temperature ..................................................................................21
Calculating the vapor temperature ......................................................................22
Process modes..................................................................................................22
Timer functions.................................................................................................27
Distillation parameters: Favorites.........................................................................28
Gradient function...............................................................................................29
Softkeys...........................................................................................................31
More functions..................................................................................................32
Setup..............................................................................................................33
Menu topology..................................................................................................34
Evaporating and receiving flask...........................................................................38
Dispensing sample.............................................................................................40
Ventilation........................................................................................................40
Contents
Cleaning and Maintenance
41
Cleaning...........................................................................................................41
Maintenance.....................................................................................................41
Troubleshooting42
Malfunctions and resolution.................................................................................42
Overheat protection: reset...........................................................................47
Assembly48
Electrical connections / Connexions Electriques......................................................48
Mount device....................................................................................................50
Assembly parts...........................................................................................50
Transportation lock.....................................................................................51
Heating bath..............................................................................................52
Vapor tube.................................................................................................52
Condenser.................................................................................................54
Inlet tubes.................................................................................................59
Vapor temperature sensor, AUTOaccurate sensor.............................................60
Evaporating flask angle and depth ................................................................60
Control panel.............................................................................................62
Connecting peripheral devices.............................................................................63
Connect cooling water.................................................................................63
Mount tubes...............................................................................................63
Connect vacuum.........................................................................................64
Additional Accessories........................................................................................71
Guard hood................................................................................................71
Safety shield..............................................................................................71
Disassembly and Storage
72
Dismantling, transportation and storage...............................................................72
Dismantling...............................................................................................72
Transportation and storage..........................................................................73
Accessories and Spare Parts
74
Scope of delivery...............................................................................................74
Accessories.......................................................................................................74
Attachments75
Technical data...................................................................................................75
Solvent data..............................................................................................76
Service77
Contact / Technical Service.................................................................................77
Warranty..........................................................................................................78
Confirmation of condition of unit..........................................................................79
Déclaration de non-opposition.............................................................................80
Safety Instructions
About this Document
Version and variants
Version
This manual describes the function, operation and maintenance of the Hei-VAP Precision
evaporator.
Version
1.3
Alteration date
12/2016
Variants
The units are available in different configurations. Certain features and functions apply to
specific configurations only. The varieties are documented in this manual.
About this manual
This operating manual is a component of the device described here.
➜ Please read
notices.
➜ Ensure that
➜ Ensure that
➜ Pass on the
this manual carefully and obey all safety and warning
every operator reads this manual.
this manual is accessible for every operator.
operating manual to the subsequent owner.
For the current version of this operating manual in pdf format, please
go to:
http://www.heidolph.com/Support/Operation Manuals/Rotary
Evaporators/Hei-VAP Series/Hei-VAP Precision.
In addition, please observe the regional regulations.
4
Safety Instructions
Terms and signs used
In this manual you will find standardized terms and signs to warn you of possible dangers
or give important hints. Please take special notice to these signs to avoid personal injury
or damage to the appliance.
The following terms and type of signs (basic drawing elements) are used:
Symbol
Additional term / Description
Warning signs/ The yellow triangle indicates hazardous situations. It is used in
Pictogrammes combination with the following terms:/
d’avertissement Le triangle jaune indique les situations dangereuses. Il est utilisé en
association avec les termes suivants:
DANGER / DANGER:
Indicates a hazardous situation which, if not avoided, will result in
irreversible injury or death./
Indique une situation dangereuse qui, si elle n’est pas évitée,
entraîne une blessure irréversible certaine ou la mort.
WARNING / AVERTISSEMENT:
Indicates a hazardous situation which, if not avoided, could result in
serious injury or material damage./
Indique une situation dangereuse qui, si elle n’est pas évitée,
pourrait entraîner une blessure ou des dommages matériels graves.
CAUTION / ATTENTION:
Indicates a hazardous situation which, if not avoided, may result in
a minor injury or material damage./
Indique une situation dangereuse qui, si elle n’est pas évitée, peut
entraîner une blessure ou des dommages matériels légers.
Mandatory
signs
Must do:
The blue circle indicates important information. Please obey to avoid
property damage.
Other signs used
Symbol
Description
➜
✓
▪
▪
▪
Handling instruction, action required
a.
b.
c.
List of variants
Result of action
List of information
5
Safety Instructions
Safety Instructions / Consignes de sécurité
General safety instructions / Consignes de
sécurité générales
EU Declaration of Conformity / Déclaration de
conformité UE
This device complies with the following EC-Directives*:
▪▪
▪▪
2006/42/EC Machinery Directive
2014/30/EU Electromagnetic Compatibility Directive
*Also see attachment „EU Declaration of Conformity”.
Cet appareil est conforme aux directives EU suivantes *:
▪▪
▪▪
2006/42/CE Directive sur les machines
2014/30/UE Directive sur les compatibilités électromagnétiques
*Voir les pièces attachées „Déclaration de Conformité CE”
The device has been constructed according to state-of-the-art technology and recognized safety regulations. However, risks may still arise during installation, operation and
maintenance./
L’appareil a été construit selon les règles de l’art de la technologie et selon les règlements
de sécurité reconnus. Toutefois, les risques peuvent encore se poser lors de l’installation,
l’exploitation et la maintenance.
➜➜ Please ensure the operating manual is available at all times./
S’il vous plaît assurez-vous que le manuel d’utilisation soit disponible à tout moment.
The device may only be used under the following circumstances:/
L’évaporateur rotatif doit être utilisé uniquement :
➜➜ Only operate the device, if it is in full working order.(
Dans des conditions techniques parfaites.
➜➜ Ensure all operators of the device possess the necessary safety and risk awareness./
Assurez-vous que l’utilisatrice / l’utilisateur possède les connaissances nécessaires
quant à la sécurité et aux dangers.
➜➜ Operate the device according to the instructions stipulated in this manual only./
Dans des conditions d’utilisation conformes aux instructions du manuel uniquement.
➜➜ If there is something you do not understand, or certain information is missing, ask
your manager or contact the manufacturer./
Demandez à votre responsable ou au fabricant si vous ne comprenez pas ou ne
trouvez pas certaines informations.
➜➜ Do not do anything on the device without authorization./
Ne modifiez en rien l’appareil sans autorisation.
➜➜ Only use the device according to its intended use./
Lorsque les instructions de ce manuel d’utilisation sont respectées.
6
Safety Instructions
Intended use / Utilisation conforme
The device is intended for use by trained and authorized personnel only./
L’appareil ne doit être exploité que par du personnel dûment formé et autorisé.
The device is suitable for the
following use:/
L’appereil est appropriée
pour:
▪▪
Operation of the device
is suitable in one of the
following locations:/
L’operation de l’appereil est
appropriée dans laboratoire
de:
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Distillation to separate substances/
Distillation, évaporation
Concentration / Concentration
Crystallization / Crystallisation
Powder drying / Séchage de poudre
Chemistry / Chimie
Pharmacy / Pharmacie
Biology / Biologie
Environmental analytics / Analyse environment
Basic research / Recherche fondamentale
Any other research laboratory / autre recherche
laboratoire
Improper use / Utilisation non autorisée
Any use which deviates from the device‘s intended use is considered to be improper. The
manufacturer does not accept liability for any damages resulting from non-permitted
uses. The risk is carried by the operator alone./
Toute utilisation ne correspondant pas à l’utilisation conforme de l’appareil est considérée
comme une utilisation non autorisée. Le fabricant décline toute responsabilité quant aux
éventuels dommages. L’utilisateur en assume l’entière responsabilité.
Installation, Electrical safety / Installation, sécurité
électrique
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
The device may only be connected when the mains voltage corresponds to the information on the rating plate of the unit./
Veuillez vérifier, avant le raccordement de l’appareil au secteur, que la tension du
secteur correspond aux indications inscrites sur la plaque caractéristique.
The mains connection must be accessible at all times./
Connecteur et prise doivent être accessibles à tout moment.
Repairs may only be performed by a qualified electrician./
Les réparations de toute nature sont autorisées uniquement par un professionnel
qualifié.
Never operate the unit with a damaged power cord./
N’utilisez pas l’appareil avec un câble électrique endommagé.
Always turn the unit OFF and disconnect mains power before performing any
maintenance or service./
Éteignez toujours l’appareil et débranchez l’alimentation avant l’entretien ou la
réparation.
7
Safety Instructions
Personnel qualification / Qualification du personnel
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
The device may only be operated by qualified persons./
L’appareil doit être utilisé uniquement par le personnel qualifié.
The device may only be operated by individuals who have been instructed in its
proper use by qualified persons./
L’appareil doit être utilisé uniquement par les personnes spécialement formées par du
personnel qualifié.
The device may only be operated and maintained by persons who are of legal age./
L’appareil doit être utilisé et entretenu uniquement par des personnes majeures.
Other personnel may only work with the unit under continuous supervision of an
experienced qualified operator./
D’autres personnes peuvent utiliser l’appareil uniquement sous surveillance continue
du personnel qualifié.
This manual must be read and understood by all persons working with the device. The
personnel must receive special safety instructions in order to guarantee responsible
and safe work procedures in the laboratory./
Ce manuel d’utilisation doit être lu et compris par toutes les personnes qui travaillent
près de l’appareil Le personnel doit avoir reçu des consignes de sécurité particulières
afin d’assurer la responsabilité et la sécurité des procédures de travail dans le
laboratoire.
Operating company’s obligations /
Obligations de la société exploitante
Installation site / Lieu de montage
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
The device must be positioned in a suitable location./
L’appareil doit être installé dans un endroit approprié.
The device must be installed sufficiently stable on a temperature resistant surface./
L’appareil doit être monté sur une surface suffisamment stable et résistante à de
fortes températures.
Do not install the device in the vicinity of highly inflammable or explosive
substances./
Aucune substance inflammable ou explosive ne doit être entreposée à proximité de
l’évaporateur.
Installation and operation of the device is only permitted in facilities which are fitted
with the appropriate laboratory equipment (e.g. with air extraction units)./
L’appareil peut être utilisé utilisé uniquement dans des lieux disposant de l’équipement de laboratoire approprié (par ex. des hottes d’aspiration).
8
Safety Instructions
▪▪
The device may only be operated in enclosed spaces and under the following environmental conditions:/
L’appareil ne peut être utilisé que dans un espace clos et dans les conditions
environnementales suivantes :
Ambient temperature/
température d’environment
5 - 31 °C at 80 % relative humidity/
5 - 31 °C pour 80 % d’humidité relative de l’air
32 - 40 °C decrease linearly
till max. 50 % relative humidity/
32 - 40 °C décroissant de façon linéaire
jusqu’à max. 50% d’humidité relative de l’air
Installation altitude/
Altitude d’installation
0 - 2,000 m (6,500 feet) height above sea level/
0 - 2000m au-dessus du niveau de la mer
Degree of pollution/
Degré de pollution
2
Overvoltage category/
Catégorie de surtension
II
Depending on the medium used / Selon le type de support utilisé:
➜➜ Only operate the device in conjunction with an extractor hood (at least 10-fold air
change, with error monitoring), see DIN EN 14175 and DIN 12924./
Assurez-vous que l’évaporateur rotatif est utilisé uniquement lorsqu’il est raccordé à
une hotte d’aspiration, renouvellement de l’air x10, avec contrôle des erreurs (voir les
normes DIN EN 14175 et DIN 12924).
Changes to the unit
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
No unauthorized changes may be made to the unit.
No parts may be used which have not been approved by the manufacturer.
Unauthorized changes result in the EC Declaration of Conformity loosing its validity,
and the appliance may no longer be operated.
The manufacturer is not liable for any damage, danger or injuries that result from
unauthorized changes or from operating the unit other than as described in this
manual.
Safety for the personnel / Sécurité du personnel
➜➜ Ensure that only qualified personnel operate the device./
Assurez-vous que l’appareil est utilisé uniquement par du personnel qualifié.
➜➜ Observe the following regulations: / Respectez les directives suivantes :
▪▪ Laboratory guidelines / Directive concernant les laboratoires
▪▪ Accident prevention regulation/
Règlementations relatives à la prévention des accidents
▪▪ Ordinance on hazardous substances/
Ordonnance relative aux substances dangereuses
▪▪ Other generally accepted rules of safety engineering and occupational health/
Diverses règlementations généralement reconnues, relatives à la sécurité et la
médecine du travail
▪▪ Local regulations / Dispositions locales
9
Safety Instructions
Safety during use / Sécurité durant
l’utilisation
➜➜ Wear the appropriate protective clothing when working on the device (protective
glasses and, if necessary, safety gloves)./
Porter des vêtements de protection appropriés (lunettes de protection et gants de
protection, le cas échéant) lors de l’utilisation de l’évaporateur rotatif.
➜➜ Do not use the device in potentially explosive areas. The device is not protected
against explosion. There is no explosion or ATEX protection available./
Ne pas utiliser l’appareil dans des zones à risque d’explosion. L’appareil n’est pas
protégé contre les explosions. Il ne possède pas de protection conforme aux normes
Ex ou ATEX.
➜➜ Do not use distillation material where the distillation residue might be explosive./
Ne pas utiliser de matière à distiller dont les résidus de distillation peuvent être
explosibles.
➜➜ Do not carry out work with naked flames in the vicinity of the device (risk of
explosion)./
Ne produire aucune flamme nue près de l’évaporateur rotatif (danger d’explosion).
➜➜ Do not apply excess pressure on the device./
Ne pas exercer de pression trop importante sur l’appareil.
➜➜ Do not exceed the flow rate of 1 m/s while sucking in liquids with flammable materials
(electrostatic charge; risk of ignition)./
Ne pas dépasser un débit de 1 m/s lors de l’aspiration de liquides contenant des
substances inflammables (charge électrostatique ; danger d’inflammation).
➜➜ Eliminate the production of gases classified in explosion group IIC during distillation
by materials or due to chemical reactions, e.g. hydrogen./
Éliminer la formation de gaz du groupe d’explosion IIC lors de manipulation de
matières et de réactions chimiques, par ex. l’hydrogène.
➜➜ Do not operate or assemble devices in the vicinity which are emission or radiation
sources (electromagnetic waves) for the frequency range (3*1011 Hz to 3*1015 Hz)./
Ne monter ni mettre en service aucun appareil qui représente une source d’émission
ou de radiation (ondes électromagnétiques) pour la gamme de fréquence
(3*1011Hz à 3*1015Hz).
➜➜ Do not operate or assemble appliances in the vicinity of the device which constitute
emission or radiation sources for ionizing radiation or in the ultrasonic range./
Ne monter ni mettre en service aucun appareil qui représente une source d’émission
ou de radiation pour les ondes ionisantes ou dans le domaine des ultrasons.
➜➜ Do not operate the device where adiabatic compression or shock waves might occur
(shock wave combustion)./
Ne pas mettre en service l’appareil alors qu’une compression adiabatique ou onde de
choc ne peuvent être générées (inflammation d’ondes de pression).
➜➜ Do not use materials which pose a potential risk of uncontrolled energy release which
might result in pressure increase (exothermic reaction; spontaneous combustion of
dusts)./
Ne pas utiliser des matières impliquant un danger potentiel de libération d’énergie
non maîtrisée, causant une augmentation de la pression (réaction exothermique ;
combustion spontanée de poussières).
➜➜ Verify that the basic device is only plugged to or unplugged from the heating bath if
the main switch is switched off and/or the main power supply is disconnected./
S’assurer que l’appareil de base n’est branché au bain chauffant ou débranché du bain
chauffant que lorsque l’interrupteur est fermé et/ou que le raccordement de l’appareil
est débranché.
10
Safety Instructions
➜➜ Only use suited heat transfer fluid./
Utiliser uniquement des fluides caloporteurs appropriés.
➜➜ Do not adjust the maximum excess pressure of the coolant to more than 2 bar in the
condenser./
Ne pas ajuster la surpression maximale du fluide réfrigérant à plus de 2 bar dans le
condensateur.
➜➜ Glassware may not be operated with pressure difference above 2 bar./
L’écart entre la pression interne et externe des objets en verre ne doit pas être
supérieur à 2 bar.
➜➜ Connect all cables and tubes correctly and locate them outside the operating and
danger zone./
Raccorder tous les câbles et conduites correctement et les placer hors de la zone
d’exploitation et de danger.
➜➜ Avoid putting pressure on the display when you are not operating the device./
Éviter d’appuyer sur l’écran lorsque l’appareil n’est pas en marche.
➜➜ Eliminate errors immediately./
Les anomalies doivent être immédiatement résolues.
➜➜ Do not use abrasive material to clean the glass surface. Only wipe with damp cloth./
Utiliser uniquement des tissus humidifiés pour nettoyer les surfaces en verre et
jamais un tissu abrasif.
➜➜ Always switch the mains off after use./
Toujours éteindre l’appareil après utilisation.
Disposal / Mise au rebut
➜➜ Check the device components for hazardous substances and solvents./
Contrôler si les composants de l’appareil sont contaminés par des substances et des
solvants dangereux.
➜➜ Clean all components before disposal./
Nettoyer tous les composants avant la mise au rebut.
➜➜ Dispose of the device according to the appropriate national legal regulations./
Éliminer l’appareil conformément aux dispositions légales en vigueur.
➜➜ Dispose of the packaging material in accordance with the appropriate national legal
regulations./
Éliminer l’emballage conformément aux dispositions légales en vigueur.
11
Device Description
Device Description
Device overview
Hei-VAP Precision: Overall view
Condenser
(example)
Motor drive
Flask clamp Easy-Clip
Evaporating flask
Receiving flask
Heating bath
Control panel
ON/OFF switch
Base unit
12
Device Description
Hei-VAP Precision: Control panel
Main menu
Vacuum
Speed
Additional
menus
Set
Actual vapor
temperature
Actual
Set
Set
Actual
Actual
Softkeys
heating bath
temperature
Softkeys
Lift up
Heating button:
Heating ON/OFF
Lift down
Rotation button
Rotation ON/OFF
Select Knob: choose functions
13
Start-Up
Start-Up
Connect/disconnect power cord
Connect power cord
The power cord comes with a three-wire
plug and a recess on the bottom side.
Unit plug
The socket is located on the back side of
the unit.
➜➜ Connect plug to the socket with the
recess facing down.
➜➜ Push plug up against socket until
securely attached.
➜➜ Connect plug to power socket.
Unit socket
Disconnect power cord
➜➜ Disconnect plug from power socket first.
➜➜ Then disconnect plug from socket on unit.
Switch unit on and off
The ON/OFF switch is situated on the left
side of the device beneath the control panel.
Switch unit on
➜➜ Press the ON/OFF switch on the right
side.
✓✓ The display switches on and shows set
parameters.
✓✓ The unit is switched on.
ON/OFF switch: ON
Switch unit off
➜➜ Press the ON/OFF switch on the left side.
✓✓ The display switches off.
✓✓ The unit powers off.
14
Power cord
Start-Up
Heating bath and lift
You can fill the heating bath with various heating bath fluids:
▪ Tap water (no deionized or distilled water)
▪ Water soluble polyethylene glycol
▪ Oil with low viscosity (40 cP) and flashpoint > 285°C.
Danger/ Danger
Risk of explosion! / Danger d’explosion !
Heating bath fluid oil with a flashpoint < 285 °C might ignite and lead
to uncontrollable thermic reactions and explosion./
Chauffer avec un bain chauffant de l’huile ou un liquide avec un point
d’inflammation < 285 °C est dangereux car il pourrait s’enflammer
avec des températures élevées et conduire à des réactions thermiques
incontrôlables et à des explosions.
➜ Only use > 285 °C flashpoint oils./
N’utiliser que des huiles avec un point éclair > 285°C.
The marks inside heating the bath show the minimum and maximum level for heating
bath fluid with evaporating flask completely immersed.
Evaporating flask is immersed by moving up and down via the heating bath lift.
When heating bath lift is moved downwards the evaporating flask
displaces already filled in fluid.
To prevent heating bath from overflow:
▪ Move down the lift with evaporating flask mounted before filling bath.
▪ Fill in heating bath fluid till the maximum level mark is reached.
Do not let the evaporating flask touch the bottom or the edge of the
heating bath.
(To adjust the evaporating flask depth and flask angle please view
chapter “Assembly”, section “Evaporating flask: Adjust Evaporating
flask angle and depth”.)
Immerse flask: Hand lift
➜ Push down hand lift lever.
➜ Move pushed hand lift lever to the left
to lower or to the right to raise lift.
➜ Release hand lift at the desired
position.
✓ The hand lift locks into place.
Hand lift lever: upper lift position
Immerse flask: Motor lift
✓ Unit is switched on.
➜ Push lift key down
or up
to move
motor lift.
➜ Release lift key at desired position.
✓ The motor lift stops.
Lift keys: up, down
15
Start-Up
Fill heating bath
✓✓ Evaporating flask is immersed.
➜➜ Fill in heating bath fluid till maximum level mark is reached.
✓✓ The level of fluid is between the minimum and the maximum mark.
Connect heating bath
Warning / Avertissement:
Risk of crushing! Risk of scalding! / Danger d’écrasement ! Risque de brûlures !
When unit is switched on, rotation or heating can be started
accidentally and result in severe injuries./
Quand l’unité est allumée, la rotation ou le chauffage peut s’enclencher
accidentellement et entraîner des blessures graves.
Only connect heating bath to base unit when the unit is switched off./
Connecter le bain chauffant à l’unité de base uniquement lorsque
l’unité est éteinte.
The heating bath plug is located on the
right side in the back of the heating bath.
✓✓ Unit is switched off.
✓✓ Heating bath is locked into place at the
base of the unit.
➜➜ Connect 7-pole socket to plug of the
Knurled nut
heating bath with the recess facing up.
➜➜ Fix with knurled nut turning it
clockwise.
Recess
16
Plug heating bath
Feather
Start-Up
Empty heating bath
Warning / Avertissement:
Risk of scalding! Risk of slipping!/ Risque de brûlures ! Risque
de glissade !
When emptying the heating bath, you may burn yourself or slip on
spilled fluid./
Lors de la vidange du bain chauffant, vous risquez de vous brûler ou de
glisser sur du liquide répandu.
Before emptying heating bath / Avant de vider le bain chauffant :
▪▪ Remove evaporating flask. / Retirer le ballon d’évaporation.
▪▪ Disconnect base unit and heating bath./
Déconnecter l’unité de base et le bain chauffant.
▪▪ Wait until the heating bath fluid cools down to <50°C./
Attendre que le liquide du bain chauffant refroidisse à <50 °C.
▪▪ Please wear protective clothes. / Porter des vêtements de protection.
✓✓
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
Evaporating flask is removed.
Turn knurled nut counter clockwise to unlock it.
Remove socket from heating bath.
Empty heating bath.
Lift bath carefully at both handles and empty.
17
Start-Up
Menu navigation
The
this
The
The
basic steps of operating the rotary evaporator Hei-VAP Precision will be explained in
chapter.
parameters for the distillation are set and monitored via the control panel.
set parameters are stored. The last used parameters will appear after a restart.
The actual value display is always the
start screen. All current actual values are
displayed as large numbers and the target
values as small numbers.
2
The programs of the top menu bar are
highlighted by turning the select knob
Hei-GUIDE. The Hei-GUIDE walks through
the programs going from left to right. An
„<“ or “>“ shows the direction in which
the rotary pushbutton controller can be
turned, in order to reach the non-visible
menu elements.
4
The highlighted menu element is activated
by pressing the Select Knob Hei-GUIDE
8
and the status screen changes to the
respective menu.
7
3
1
5
6
The user can change the displayed settings in these menus.
Turning the Select Knob Hei-GUIDE is sufficient to change between individual entries. The
selected entry is always highlighted.
The selected entry will be called up when pressing the Select Knob Hei-GUIDE. The
desired value can be set when turning the Select Knob Hei-GUIDE.
The lower functions in the menu are activated via the grey softkeys.
1
Pushbutton for the button activation
of soft key display
5
Pushbutton rotation start/stop
(hard key)
2
Menu line of programs
6
3
Pushbutton heating bath on/off
(hard key)
7
Rotary pushbutton controller
(Hei-GUIDE)
Pushbutton lift down
4
Soft key display functions
8
Pushbutton lift up
18
Start-Up
Setting the language
✓
The unit is switched on.
1. Activate the menu line function „Setup” by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
2. The menu opens by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6).
3. Activate the entry „language” highlighted in blue.
The currently set language is located next to the „language” entry.
4. The marking changes to orange after pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) and is
activated for setting the parameter.
5. Select the desired language by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
6. The setting is accepted by pressing it again.
The text will be displayed in the selected language.
7. You will change to the actual value display by selecting the menu entry „accept (OK)“.
All changes in the menu view are discarded with soft key „Esc“ (1).
Context Help
The context-sensitive help menu function shows detailed information of the just selected
menu item (such as „heating bath”, „rotation”...). This provides additional information to
aid operator in use of the Hei-VAP Precision controller.
It can be switched on and off in the setup menu. When the context-sensitive help is
shown, it hides all current actual values on the right side.
The context help is switched off when shipped.
➜ Activation via the „setup” menu.
✓
The unit is switched on.
1. Activate the menu element „Setup“ by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
2. The menu opens by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6).
3. Activate the entry „context help“ highlighted in blue.
4. The marking changes to orange after pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) and
activated for setting the parameter.
5. Select the desired status “on/off” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6).
6. The selection is confirmed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) again. Context
help will be displayed.
7. You will change to the actual value display by selecting the menu entry „accept (OK)“.
All changes in the menu view are discarded with softkey „Esc“ (1).
19
Operation
Operation
Adjust flask rotation
By increasing flask rotation you can increase your evaporation rate. A shorter evaporation
time may prevent thermal damage to your sample.
Depending on flask size and heating bath temperature different rotation speeds may be
suitable.
Speed range and setting
Rotation speed can be set from 10 rpm - 280 rpm.
Warning / Avertissement:
Risk of scalding and slipping!/
Risque de brûlures et de glissade !
At high flask rotation speeds bath fluid may splash or spill over and
result in a slippery floor and/or severe scalding./
La vitesse de rotation rapide du ballon peut provoquer des éclaboussures ou des débordements rendant le sol glissant et/ou entraînant des
brûlures graves.
If you are operating the unit without a safety hood: /
En cas d’exploitation de l’unité sans capot de protection :
▪ Run a test with your heating bath fluid temperature and rotation
speed and document any size of splashing./
Pratiquer un test avec la température et la vitesse de rotation du bain
chauffant et noter le volume des éclaboussures.
▪ Ensure that this documentation is communicated and accessible to all
individuals./
S’assurer que ces notes sont communiquées et mises à disposition de
tous les individus.
▪ Wear safety clothes if you are working in near proximity to the unit./
Porter des vêtements de protection lors du travail à proximité de
l’unité.
▪ Pay attention to any amount of heating bath fluid on the floor./
Faire attention à toute quantité de liquide de bain chauffant répandu
sur le sol.
➜ Test your selected fluid
▪ with slowly increasing temperatures
▪ with different evaporating flasks
▪ with increasing rotation speeds
➜ Note these results and make them accessible for all individuals.
Depending on the oil and age of oil you are utilizing the heating bath
temperature may change the viscosity and the volume of the bath fluid.
Keep records of the exact description/manufacturer information and
period of use and repeat the documentation in the determined time
interval.
Setting the rotation speed
(actual value displays of all modes)
✓ The unit is switched on.
✓ The rotation is switched off (pushbutton Rotation start/stop).
✓ Actual value display
20
Operation
The range can be set from 10 - 280 [rpm] in 1 [rpm] increments.
100 [rpm] are set as default when shipping from the factory.
1. Select the entry „rotation” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6) and call up the
selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) again.
2. Turn the Select Knob Hei-GUIDE (6) to set the desired rotation speed.
The rotation speed is readjusted synchronously as an active rotation.
3. Pressing it again confirms the change. The entry is exited after 10 seconds in order to
rule out accidental adjustments.
4. Activate the Rotation start/stop (5) pushbutton to start the rotation.
The set speed appears on the screen.
Setting bath temperature
Possible temperature range:
▪ Water bath application 20°C - 100°C
▪ Oil bath application 20°C - 210°C
With a pre-set temperature above 75 °C to 80 °C we recommend oil or
Polyethylenglycol as heating bath fluid.
Set “Oil” as medium if you work with Polyethylenglycol. Please follow
temperature specification provided by manufacturer.
Danger/ Danger
Risk of explosion!/ Danger d’explosion !
Potential loss of life/ Danger de mort
➜ Only use > 285°C firepoint oils./
N’utiliser que des huiles avec un point éclair >285°C.
Warning / Avertissement:
Risk of scalding! / Risque de brûlures !
If you operate your unit without a safety hood and at high heating bath
temperatures there is a risk of scalding./
En cas d’exploitation de l’unité sans capot de protection et à des
températures de chauffage élevées, il existe un risque de brûlures.
Please wear safety clothes (lab coat, gloves, safety glasses) every time
you are in near proximity to the unit during operation./
Portez des vêtements de protection (blouse de laboratoire, gants,
lunettes de protection) à chaque fois que vous vous trouvez à
proximité de l’unité lors de son exploitation.
Caution / Attention:
Potential damage of unit / Dommages potentiels sur l’unité
The heating starts quickly and if empty, the heating bath can be stained./
La chaleur augmente rapidement et si le bain chauffant est vide, il peut
être taché.
Switch on heating only when heating bath is filled sufficiently with fluid./
Allumer le chauffage uniquement lorsque le bain chauffant est
suffisamment rempli de liquide.
21
Operation
(Actual value displays of all modes)
✓ The heating bath is filled with heating bath fluid.
✓ The rotary evaporator is operational and switched on at the power switch of the base
unit.
1. Switch on the heating bath by pressing the pushbutton heating bath on/off (3).
The illuminated yellow control ring of pushbutton heating bath on/off (3) shows that
the heating bath is activated. An icon [heat waves] in the display shows that the bath
is in the heating phase (current flows into the heating coils of the bath).
2. Select the entry „heating bath” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6) and call up
the selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) again.
3. Pressing it again confirms the change.
Calculating the vapor temperature
(with optional vapor temperature sensor only)
If a vapor temperature sensor is connected during the operation:
➜ Switch the unit off and on to activate the program part.
The vapor temperature is displayed on the screen of the control panel when the vapor
temperature sensor is connected.
Process modes
The Hei-VAP Precision forms a unit with the control panel, the vacuum box and the
vacuum valve, in which the vacuum is controlled by opening and closing a valve. The
vacuum valve is not required when using a speed-controlled pump.
The ventilation valve in the vacuum box is always open when the
vacuum control is switched off.
Warning/ Avertissement
Imploding glass devices!/ Appareils en verre implosifs !
Serious injuries from shattering glass./
Risque de blessure grave en cas de bris de glace.
➜ Check glass devices for damages (stars, breaks, etc.)./
Contrôler que les appareils en verre ne soient pas endommagés (étoiles, bulles, etc.).
➜ Only use perfect glass devices and replace all damaged
glassware as soon as possible./
Utiliser uniquement des appareils en verre en parfait état.
22
Operation
SET pressure mode
The vacuum is controlled and maintained at the set pressure in the SET pressure mode.
Menu display
The following values can be changed in the menu view:
Heating bath
Rotation
Vacuum
Max. power pump
Hysteresis
Timer
Setting of the bath temperature. Setting range is between
20 °C and maximum heating bath temperature (MAX TEMP is
adjustable in Setup) with a highest range of 210 °C.
Setting of rotation speed of the distillation flask. Setting
range is between 10 and 280 rpm.
Setting of the absolute pressure in the rotary evaporating
system. Setting range is between 1 and safety pressure
(SAFETY PRESSURE is adjustable in Setup) with a high limit
of 1200 mbar.
Vacuum pump (Vario models) throughput % to maximize
pump power. Setting range is between 10 and 100 %. Reduction of the throughput leads to higher solvent recovery rates.
The value of the hysteresis indicates how much the pressure
may rise (in mbar) before the vacuum valve is opened.
Setting range is between 1 and 50 mbar (only by using valve
controlled pumps Rotavac valve control, Rotavac valve tec, or
house vacuum source).
Setting of the timer to shut down the process. Setting range
is between 1 and 1440 minutes. For continuous operation
choose „off” for Timer setting. The heating bath at the end
of a timed run can be set to turn off (Parameter found in
Setup).
Selecting the entry by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6)
1. Call up the selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6)
(entry will be highlighted in orange).
2. Set the value by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
3. Pressing it again confirms the change. Softkey „Esc“ (1) terminates the change of the
currently processed entry.
4. The new settings are accepted by the „accept” entry. It is changed to the actual value
display.
All changes in the menu view are discarded with softkey „Esc“ (1).
The parameters are stored under a name to be selected by using softkey „Store
Favorite“ (1).
Actual value display
✓ The evaporator is in the SET pressure mode
The setting range of the menu entry „vacuum” can be set
between 1 and the safety pressure in [mbar], however, not higher
than 1200 mbar.
Rotation speed and heating bath can be changed as described in chapter “Operation”,
section “Adjust flask rotation” and section “Setting bath temperature”.
23
Operation
Vacuum control
1. Select entry „vacuum” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6) and calling up the
selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) again.
2. Set the absolute pressure by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
The pressure is readjusted synchronously at an active vacuum control.
3. Pressing it again confirms the change.
4. The entry is exited after 10 seconds in order to rule out accidental adjustments.
Softkey „Start all” and „Stop all”
A distillation can be started and stopped automatically by using softkey “Start all” (1) and
„Stop all” (1).
AUTOeasy mode
The required vacuum is automatically calculated based on a pressure measurement in
the “AUTOeasy”. The boiling pressure is detected and maintained automatically.
„AUTOeasy” is configured for easy handling and for common heating bath fluid and
cooling agent temperature. In case the amount of steam produced is insufficient and the
evaporation does not start, increase the heating bath temperature. Decrease the cooling
agent temperature or heating bath temperature in case of insufficient reclaim of solvent.
Menu display
The following values can be changed in the menu view:
Heating bath
Setting of the bath temperature. Setting range is between
20 °C and maximum heating bath temperature (MAX TEMP is
adjustable in Setup) with a highest range of 210 °C.
Rotation
Setting of rotation speed of the distillation flask. Setting
range is between 10 and 280 rpm.
Timer
Setting of the timer to shut down the process. Setting range
is between 1 and 1440 minutes. For continuous operation
choose „off” for Timer setting. The heating bath at the end
of a timed run can be set to turn off (Parameter found in
Setup).
Pump type
Selects the connected pump type. The internal control
para­meters are adjusted according to the connected pump
(only by using rpm-controlled pump Rotavac vario control or
Rotavac vario tec.)
Selecting the entry by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6):
1. Call up the selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6)
(entry will be highlighted in orange).
2. Set the value by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
3. Pressing it again confirms the change. Softkey „Esc“ (1) terminates the change of the
currently processed entry.
4. The new settings are accepted by the „accept” entry. It is changed to the actual value
display.
▪▪ All changes in the menu view are discarded with softkey „Esc“ (1).
▪▪ The parameters are stored under a name to be selected by using softkey
“Store Favorite“ (1).
24
Operation
Actual value display
✓ Prerequisite: The evaporator is in the AUTOeasy mode.
Rotation speed and heating bath can be changed as described in chapter „Operating the
control panel”.
Softkey „Start all” and „Stop all”
A distillation can be started and stopped automatically by using softkey „Start all” (1) and
„Stop all” (1), as described in 6.14.
AUTOaccurate mode
The vacuum in the AUTOaccurate mode is controlled by the vapor temperature sensor
AUTOaccurate.
This mode offers the following advantages:
▪
▪
▪
▪
Only low quantities of solvent are suctioned by this vacuum pump.
The vapor point is detected automatically and supplemented for mixtures.
Multiple solvent distillation is possible without any manual adjustments.
Knowledge of the thermodynamic material data is not required
The system controls the vacuum so that a temperature increase occurs on the
AUTOaccurate sensor via the produced vapor quantity. The temperature increase refers
to the starting temperature during the deactivated process. It is also necessary that a
constant temperature (Heidolph Rotacool or RotaChill recommended) is present in the
condenser prior to the start of the process. The Hei-VAP Precision automatically checks
the temperature consistency and informs the user, if necessary. The temperature difference between the condenser temperature and the temperature at the AUTOaccurate
sensor used for controlling the vacuum will be increased when increasing the distillation
rate (dT). This results in increasing the distilled solvent quantity per time.
✓
Vapor temperature sensor AUTOaccurate -(569-00040-00) is installed (see chapter
10.2). The cooling medium has run for 15 min (AUTOaccurate sensor shows a
constant temperature).
A distillation with optimal recurring data results at low values for the
distillation rate (dT) (1-3).
Low values result in a slow distillation and high values in a quick
distillation.
➜ Select the optimal general conditions.
➜ AUTOaccurate mode can only be run in G3 and G6 glassware
configurations.
25
Operation
Menu display
The following values can be changed in the menu view:
Heating bath
Setting of the bath temperature. Setting range is between 20 °C
and maximum heating bath temperature (MAX TEMP is adjustable
in Setup) with a highest range of 210 °C.
Rotation
Setting of rotation speed of the distillation flask. Setting range is
between 10 and 280 rpm.
Distillation rate
(dT)
Setting of the distillation rate. Setting range is between 1 and 10.
A high numeric value leads to a higher rate of distillation.
Max. power pump
Vacuum pump (Vario models) throughput % to maximize pump
power. Setting range is between 10 and 100 %.
Reduction of the throughput leads to higher solvent recovery
rates. (only by using rpm-controlled pump Rotavac vario control
or Rotavac vario tec.)
Hysteresis
The value of the hysteresis indicates how much the pressure may
rise (in mbar) before the vacuum valve is opened.
Setting range is between 1 and 50 mbar. (only by using value
controlled pump Rotavac valve control, Rotavac valve tec, or
house vacuum.)
Multiple solvents
If multiple solvents is set to „no” then the pressure is not reduced
further after the detection of the first boiling point.
If multiple solvents is set to „yes” then the pressure is reduced
until the user defined final pressure is reached.
Final pressure
Setting of the absolute pressure where the distillation process is
terminated. Setting range is between 1 mbar and the safety pressure (see setup for Safety Pressure).
Timer
Setting of the timer to shut down the process. Setting range is
between 1 and 1440 minutes. For continuous operation choose
„off” for Timer setting. The heating bath at the end of a timed run
can be set to turn off (Parameter found in Setup).
Selecting the entry by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6)
1. Call up the selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6)
(entry will be highlighted in orange).
2. Set the value by using the Select Knob Hei-GUIDE (6).
3. Pressing it again confirms the change. Softkey „Esc“ (1) terminates the change of the
currently processed entry.
Multiple solvent distillation = no:
Must be selected if the first vapor point must be calculated and the pressure should
not be reduced further; for example, when roughly separating 2 solvents.
The resulting pressure is accepted as target value for the vacuum. The pressure (after
reaching the vapor point) cannot be reduced further in the system when the
temperature at the AUTOaccurate sensor drops.
Multiple solvent distillation = yes:
This must be selected if the pressure should be reduced further after detecting the
first vapor point; for example, for completely distilling solvent mixtures.
26
Operation
The entry „final pressure” can be only selected with the entry „ Multiple distillation =
yes”. If the temperature on the AUTOaccurate sensor drops, the pressure in the system is
further reduced until
a) the control temperature is reached again or
b) the final pressure is reached.
The system responds similar to „Stop all” in case b.) (see 6.14). The new settings are
accepted by the „accept” entry. It is changed to the actual value display.
All changes in the menu view are discarded with softkey „Esc“ (1).
The parameters are stored under a name to be selected by using softkey
„Store Favorite“ (1).
If the distillation will not be terminated after reaching a defined
pressure, enter value 1 as final pressure.
✓
Valve-controlled pump is installed.
The setting range can be adjusted in the menu entry „hysteresis”
(range 1 to 50 mbar).
✓
Speed-controlled pump is installed.
The setting range is adjustable from 10 - 100 [%] in 10% increments in the „speed” menu entry.
Softkey „Start all” and „Stop all”
A distillation can be started and stopped automatically by using softkey „Start all” (1) and
„Stop all” (1), as described in 6.14.
Timer functions
The timer function stops the distillation after a set period.
The setting range is adjustable from 1 - 1440 [min] in 1 minute
increments in the „timer” menu entry. Setting „off” is comparable to 0.
Selecting the entry by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6):
1. Select the entry „timer” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6) and call up the
selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6) again.
2. Set the desired timer function for the desired time by using control knob Select Knob
Hei-GUIDE (6).
3. Pressing it again confirms the change.
The time is running backwards at the start with pressing the “Start Vacuum” soft key
and “Start All” soft key. The distillation is interrupted after completing the set time.
▪ The system will be ventilated.
▪ The rotation is switched off.
▪ The lift is raised (only motor lift models).
If required change lift settings in “Setup”.
27
Operation
Define the shutoff response of the heating bath in the setup.
1. Select the menu element program „Setup” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6).
2. Select the entry „Bath Power at End” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6) and
call up the selected entry to be changed by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6)
again.
The heating bath will not be switched off after the termination of the timer at the end
of the process „on” and will shut off if “off” is selected.
3. Pressing it again confirms the change.
4. Select „accept (OK)“ to change the actual value display.
Distillation parameters: Favorites
Up to 30 different data records can be stored.
A data record contains all parameters required for the respective process management
based on the modes.
Storing the data record
✓ The vacuum control is not activated.
✓ Parameters are set.
✓ You are in the menu view of a mode (SET pressure, AUTOeasy, AUTOaccurate,
gradient)
➜ Press softkey „Store Favorite“.
The entry is set to lowercase letters with element „abc”.
The entry is set to uppercase letters with element „Abc”.
The last character on the right side is deleted by briefly pressing the
„delete” element.
1. Select the letter by using the Select Knob Hei-GUIDE (6) and combine a name by
pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6).
2. Accept the name with softkey „Store Name“ (1) or discard the name with „Esc“ (1)
and interrupt the storage.
You will return to the menu view of the respective mode after saving.
Call up a data record (Menu favorites)
✓ The vacuum control is not activated.
1. Select the menu element „Favorites” by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6).
2. Select the program name by turning the Select Knob Hei-GUIDE.
3. Call up the options by pressing Select Knob Hei-GUIDE; the following options will be
available:
▪ Apply
▪ Rename
▪ Copy
▪ Delete
28
Operation
Apply data record
The data record is called up and the stored mode is activated. The actual value display is
then changed to the stored parameters on the display.
The process can be started with “Startvacuum“ or “Start all”.
Rename the data record
The name can be entered similar to the „save” function. The system checks for duplicates
when naming.
Copy data record
The data record is copied and saved under a new name. An entry of the new program
name will be required. A duplication of the issuance of the program name will be
checked.
Delete data record
Deletes the data record permanently.
Gradient function
A pressure ramp can be programmed with the gradient function, with which various
pressure values can be accessed. The respective pressures are controlled linearly over
time. A pressure drop, i.e. by 50 mbar within 10 minutes, therefore results in a slight
increase of the pressure/time curve than the same pressure reduction in 5 minutes. The
maximum attainable increase of the pressure/time curve is limited by the pump capacity
and the leak rate of the system.
Programming the pressure ramp (menu display)
The user can set the pressure and time in each line with gradient increments (but not the
sum time (total), since this is calculated automatically). The selected element is always
highlighted. The displayed gradient increments and the special elements on the right of
the menu entries are automatically scrolled upward and downward, since there is a total
of 20 gradient increments.
The currently selected entry (a pressure or a time) is called up by pressing the Select
Knob Hei-GUIDE and the user can set the desired value by turning the Select Knob
Hei-GUIDE. Pressing the Select Knob Hei-GUIDE again will confirm the set value.
Entering and confirming value = „---” at „Vacuum” or “Duration” will delete the respective
values. The following value pairs slide upward by one increment.
Last increment with a value of > 0 at duration results in the total processing period.
29
Operation
The following values can be changed in the menu view:
Heating bath
Setting of the bath temperature. Setting range is between 20 °C
and maximum heating bath temperature (MAX TEMP is adjustable
in Setup) with a highest range of 210 °C.
Rotation
Setting of rotation speed of the distillation flask. Setting range is
between 10 and 280 rpm.
Max. power pump
Setting the maximum suction power of vacuum pump. Setting
range from 10 to 100%. A reduction of the suction power results
in a higher return rate of the solvent.
Hysteresis
Setting the pressure difference of the target value at which the
vacuum is re-adjusted. Setting range 1 – 50mbar (only by using
valve-controlled pump Rotavac valve control or Rotavac valve tec,
or House vacuum.)
Enter Pressure/
Time Steps
Changes the sub-menu for programming the pressure-time
ramps.
1. The data record can be saved by using softkey „Store Favorite“ (1).
2. Softkey „Esc“ (1) discards the changes and returns to the actual value display.
3. The gradients can be entered in sub-menu „Enter pressure/time steps“.
4. Up to 20 gradient steps can be entered, whereby each gradient step consists of
pressure and time.
The pressure and time can be set in each line. However, the sum of
time cannot be set, since this is automatically calculated.
The starting point is always at a time value of 0 and the atmospheric
pressure.
1. Select the pressure/time step to be changed by turning the Select Knob Hei-GUIDE
(6).
2. Confirm the selection by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6).
3. The value can be changed by turning the Select Knob Hei-GUIDE (6) to the left or
right.
4. The current setting is accepted by pressing the Select Knob Hei-GUIDE (6).
The data record can be saved by using softkey „Store Favorite“ (1). Softkey „Esc“ (1)
discards the changes and returns to the actual value display.
A graphic overview of the programmed ramp is displayed by using softkey „Graph“
(1).
The gradient diagram presents the time on the x-axis in [min] and the related pressure
on the y-axis in [mbar].
The scaling of the x and y axes is illustrated so that all of the entered times or pressures
are illustrated.
The entry „enter basic settings” returns to the time-unrelated basic values of the heating
bath, rotation, hysteresis, and the max. power pump.
30
Operation
Start pressure ramp
The pressure ramp is started with softkey „Start all“ (1) or „Start vacuum“ (1).
The pressure/time segments are processed.
Note: The maximum attainable increase of the pressure/time curve is limited by the
pump capacity and the leak rate of the system.
The process is terminated when reaching the last entry. The vacuum control is switched
off, the system is ventilated. The lift is raised with a motorized lift. The heating bath is
switched off depending on the setting in the setup.
Calling up the pressure ramp
Pressure ramps can be called up via the Favorites menu.
The programmed pressure ramps can be edited when the process is deactivated by
changing the respective parameters (see chapter 6.12.1).
Softkeys
Softkey „Graph”
The pressure curve is displayed in the graphic view of the actual value display. The time
is illustrated in [min] on the x axis and the associated pressure in [mbar] on the y axis.
Switching over between „graph” and „values” is not possible when the
vacuum control unit is switched off.
Only the section for which pressure values are available is shown on the pressure axis.
The displayed time range on the x axis is set in the setup. If the set time range is
exceeded, the time window will be continuously shifted.
Softkey „Start all” and „Stop all”
A distillation can be started and stopped automatically by using softkey „Start all” (1) and
„Stop all” (1).
✓ The unit is operational.
✓ The immersion depth of the evaporator flask is set (see chapter 4.5.7).
✓ The desired settings are completed.
Caution - Glass breakage! The immersion depth of the evaporator
flasks must be set correctly to prevent lowering of flask into bot-tom of
heat bath on motor lift models.
”Start all”
Caution - Glass breakage! The immersion depth of the evaporator flasks must be set
correctly to prevent lowering of flask into bot-tom of heat bath on motor lift models.
All parameters of the distillation can be changed during the course of
the „Start all” function.
”Stop all”
The lift moves upward (only for the motor lift unit), rotation, vacuum control and timing
are stopped.
31
Operation
Overview of all softkeys
Softkey
Function
Store Favorite
Store data record for Favorites (program list).
Esc
Cancel entry and back up on step, no storage of changes
Hold
Vacuum valve closed, vacuum is kept; no ventilation
Start all
Vacuum control on, rotation on, lower motor lift
Stop all
Vacuum control off, rotation off, raise motor lift
Start Vacuum
Vacuum control on
Stop Vacuum
Vacuum control off, ventilate system
Graph
Display of diagram of pressure/time curve
The actual curve is displayed in the actual value display.
The tabular entries are visualized in the menu program gradient.
Max. Vacuum
Vacuum control on, system is evacuated to the minimum pressure
value allowable considering pump and air leaks.
Continue
Vacuum control on (after Hold)
Values
The actual value screen or gradient increments screen is displayed.
Accept
The current actual value of the pressure is accepted as a new set
value.
List
Display of all lists of the stored Favorites.
Scroll Help
Scrolling within the context help to visualize hidden text.
More functions
Calibrating the vacuum sensor
The vacuum sensor can be calibrated.
✓✓ Vacuum gauge is available.
✓✓ The unit is connected.
1. Interconnect the vacuum gauge near the condenser (for example, with a Y-piece).
2. Switch on the vacuum pump.
3. Change to the setup menu and select calibration p-sensor.
4. Confirm with „Yes”.
5. Enter the atmospheric pressure calculated by an external pressure gauge and confirm
by pressing the Select Knob Hei-GUIDE.
6. The vacuum control now automatically reduces the pressure in the system.
Please wait until the pressure value is stable.
7. Enter the displayed pressure calculated by an external pressure gauge and confirm by
pressing the Select Knob Hei-GUIDE.
✓✓ The calibration is completed.
32
Operation
Connecting to a PC
The vacuum box can be connected to a PC via USB.
1. Connect the vacuum box to a PC using an USB cable.
2. Configure Hyper Terminal on the PC.
3. Interface settings:
▪▪ Bits per second: 115200
▪▪ Data bits: 8
▪▪ Parity: none
▪▪ Stop bits: 1
▪▪ Stream control: none
4. The protocol values are displayed in Hyper Terminal:***
(only available, if rotation is switched on)
▪▪ For example: 20;31.4;25.3;976
▪▪ Rotation = „20“
▪▪ HB-Temperature = „31.4“
▪▪ Ext. Sensor-Temperature = „25.3“
▪▪ Vacuum = „976“
Setup
Online Help
Safety pressure
Heating Bath Fluid
Max. Temp. Heating
Bath
Language
Bath Power at End
Shows Online-Help instead of the actual values in the menu
SETpressure, AUTOeasy, AUTOaccurate, Gradient, Favorites and
Setup.
If the system reaches the setting of the Safety Pressure point,
the vacuum control and flask rotation is stopped, the evaporator
is vented and the motor lift is raised (motor lift only). Setting
range is between 900 and 1200 mbar.
Allows switching between different heating bath fluid and sets a
limit to the maximum heating bath temperature for the fluid for
operator safety.
Sets the limit of the maximum heating bath temperature which
can be set. The chosen bath fluid has an influence on the
temperature range. Maximum set range between 20 and 210 °C.
Sets language of the interface.
Brightness Display
Sets the state of the bath after the process has ended. When
setting is „off” the bath is powered down after the process is
terminated.
Changes brightness of the display.
Calibrate p-sensor
Opens sub-menu for calibration of the pressure sensor.
Error history
Shows the errors and history of occurrence for service data.
Reboot setup
All settings of the setup are put into the state of factory setting
when Reboot engaged.
Sets range of the visible time frame in the graphical „display
actual values”. Set range is between 1 and 120 minutes.
Scale time axis
33
Operation
Menu topology
Actual value display for all modes
Menu entry
Value range
Vacuum
1 and 1200 mbar; default value: 1000 mbar
Vapor
Vapor temperature measured at the vapor temperature sensor.
Rotation
10 and 290 rpm in 1 rpm increments; default value: 100 rpm
Heating bath
20 °C and the max. temperature of the heating bath (to be
assigned in Setup), however, no more than 210 °C
Softkey 1
Start Vacuum
Softkey 2
Start all / Stop all
Softkey 3
Max. Vacuum
Softkey 4
Stop Vacuum
SET pressure mode
Menu entry
Value range
Heating bath
Rotation
20 °C and the max. temperature of the heating bath (to be
assigned in Setup), however, no more than 210 °C.
10 and 290 rpm in 1 rpm increments; default value: 100 rpm
Vacuum
1 and 1200 mbar; default value: 1000 mbar
Hysteresis
1 to 50 mbar; default value: 10 mbar
Timer
1 to 1440 min; in 1 min; default value: 0 min; 0=off
Accept (OK)
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 4
Esc
AUTOeasy mode
Menu entry
Value range
Heating bath
20 °C and the max. temperature of the heating bath (to be
assigned in Setup), however, no more than 210 °C.
Rotation
10 and 280 rpm in 1 rpm increments; default value: 100 rpm
Pump type
“vario control” and “vario tec” ; default value: “variocontrol” Blank
out by using vacuum-valve
1 to 1440 min; in 1 min; default value: 0 min; 0=off
Timer
Accept
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 4
Esc
34
Operation
AUTOaccurate mode
Menu entry
Value range
Heating bath
20 °C and the max. temperature of the heating bath (to be
assigned in Setup), however, no more than 210 °C.
Rotation
10 and 280 rpm in 1 rpm increments; default value: 100 rpm
Distillation rate
(dT)
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Hysteresis
Hysteresis value 1 to 50 mbar; default value: 10 mbar
Multiple solvent
yes/no; default value: No
Final pressure
Final pressure
1 mbar ... Safety pressure in 1 mbar; default value: 1000 mbar
Timer
1 to 1440 min; in 1 min; default value: 0 min; 0=off
1 to 10
1-3 „low“
4-6 „medium“
7-10 „high“
Accept
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 4
Esc
35
Operation
Gradient
Menu entry
Sub-menu
Element
Value range
Heating bath
20 °C … max. temp. of the heating bath
not higher than 210 °C.
10 … 280 rpm in 1 rpm increments;
default value: 100 rpm
1 to 50 mbar; default value: 10 mbar
Rotation
Hysteresis
Enter pressure/
timesteps
Pressure/Time
Step
Program step; 20 program steps
consisting of the duration and pressure
can be entered.
1 to 1200 mbar; default value:
1000 mbar
Duration of a program step in minutes.
The pressure is reduced linear or
increased as ramp during this time,
depending on which pressure was
entered during the previous step.
Adds the duration of the previous steps.
The number specifies the time since the
start of the process. The last number
equals the total processing time.
Vacuum
Duration
Sum of Time
(Total time)
Enter basic
Settings
Jump back to
main menu
„gradient”
Accept
Store Favorite
> store under
abc
ABC
abc Sets the entry to lowercase letters.
ABC Sets the entry to uppercase
letters.
Briefly pressing the Select Knob
Hei-GUIDE deletes the last character on
the right side, pressing for an extended
period (>1.5 s) deletes all characters of
a program name.
ab…z
AB…Z
0…9
.:;…‘
Delete
[Character]
enter at least
one character
Accept
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 3
Graph/Values
Softkey 4
36
Esc
Operation
Favorites
Menu entry
Value range / status
(empty)
[name of Favorite]
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Apply
Rename
Copy
Delete
Back
Softkey 4
Esc
Cancel entry and back up on step, no storage of changes
Setup
Menu entry
Value range / status
Online-Help
On/Off
Safety pressure
900 … 1200 mbar
Heating bath fluid
Water; PEG; OIL; Default value: Water
Max. Temp. Heating
bath
20 to 210 °C [max. heating bath temp.] in 0.5 °C;
▪▪ default value: 20 °C
▪▪ Water: = 90 °C; 20 ... 95 in 1 °C
▪▪ PEG, OIL = 210 °C; 20 ... 210 °C in 1 °C
Language
German, English, Spanish, French, Italian
Bath Power at End
On/Off; default value: On
Brightness Display
10 ... 100 % in 10 %-steps
Calibration of the
p-sensor
yes/no; default value: No
Error history
yes/no; default: no
Reboot setup
yes/no; default: no
Scale time axis
Setting range of 1 to 120 minutes.
Accept
Softkey 4
Esc
Cancel entry and back up on step, no storage of changes
37
Operation
Evaporating and receiving flask
Warning / Avertissement:
Risk of injury! / Risque de blessure !
If unit is switched on during assembly of evaporating flask, rotation
can be started accidentally and might lead to injuries./
Si l’unité est allumée pendant l’assemblage du ballon d’évaporation, la
rotation peut s’enclencher accidentellement et entraîner des blessures.
Mount and remove evaporating flask only while unit is switched off./
Monter et retirer le ballon d’évaporation uniquement lorsque l’unité est
éteinte.
Warning / Avertissement:
Risk of glass breakage! / Risque de bris de verre !
If a flask is damaged, glass can break causing serious injuries./
Si un ballon est endommagé, cela peut entraîner un bris de verre
supplémentaire et causer des blessures graves.
Work with undamaged glass only and check all glassware regularly for
any damage./
Travailler uniquement avec du verre sans défaut et vérifier que toutes
les pièces en verre sont exemptes de dommages.
Mount and remove evaporating flask
Mount evaporating flask
➜➜ Insert evaporating flask with Easy-Clip
open over the vapor tube.
➜➜ Tilt Easy-Clip over flange of evaporating flask.
✓✓ Easy-Clip is clicked into place.
✓✓ Evaporating flask is safely assembled.
Easy-Clip open
Remove evaporating flask
Removing the evaporating flask:
▪▪ Heating must be switched off.
▪▪ Rotation must be at „0“.
▪▪ Vacuum pump must be switched off.
▪▪ Lift with the evaporating flask must be in top position
(see chapter “Start-Up, Heating bath and lift”).
▪▪ Unit must be switched off.
38
Easy-Clip closed
Operation
Danger / Danger:
Risk of scalding! / Risque de brûlures !
If the evaporating flask has not cooled down it may cause severe
scalding. /
Si le ballon d’évaporation n’a pas refroidi, il peut entraîner des brûlures
graves.
▪▪ Ensure that the evaporating flask has cooled down prior to
exchanging it./
S’assurer que le ballon d’évaporation a refroidi avant de le changer.
▪▪ The evaporating flask should not show a temperature above
50 °C or 122 °F./
Le ballon d’évaporation ne devrait pas afficher une température
supérieure à 50 °C ou 122 °F.
▪▪ Wear protective clothing. / Porter des vêtements de protection.
▪▪ Wear appropriate gloves to ensure a safe grip./
Porter des gants appropriés afin d’assurer une prise sûre.
➜➜ With 1-2 turns counter clockwise unscrew coupling of the flask clamp Easy-Clip.
➜➜ Hold evaporating flask with one hand and open the Easy-Clip.
➜➜ Remove evaporating flask carefully.
Mount and remove receiving flask
Mount receiving flask
➜➜ Hold receiving flask with open end
onto the flange of the condenser.
➜➜ Slide clamp over flange of condenser
and receiving flask.
➜➜ Tighten knurled screw of clamp
carefully.
✓✓ The receiving flask is mounted.
Remove receiving flask
➜➜ Hold receiving flask with one hand.
➜➜ Loosen knurled screw of clamp.
➜➜ Remove clamp from flange.
Knurled screw
39
Clamp
Operation
Dispensing sample
Regulate refill of sample during a process
through the inlet tube.
Inlet valve
✓✓ Glassware is under vacuum.
➜➜ Turn inlet valve counter clockwise.
✓✓ Inlet valve is open and sample is
drawn into evaporating flask.
✓✓ The further you open the inlet valve,
the faster the sample will be drawn in.
➜➜ Turn inlet valve clockwise.
✓✓ Refill of sample will be reduced
respectively stopped.
Ventilation cap
Ventilation
The system can be ventilated with the ventilation cap manually.
➜➜ To ventilate turn ventilation cap slowly counter clockwise.
✓✓ System is ventilated.
➜➜ Turn ventilation cap slowly clockwise.
✓✓ Air inlet is closed gradually.
40
Cleaning and Maintenance
Cleaning
Cleaning and Maintenance
The housing parts and all surfaces of the unit allow for cleaning with a damp cloth and if
required a mild soap lotion.
Caution / Attention:
Damage to the surfaces / Dommages sur les surfaces
All surfaces can be damaged by improper cleaning./
Toutes les surfaces peuvent être endommagées par un nettoyage
inapproprié.
Do not use: / Ne jamais utiliser :
▪ Chlorine bleach or any cleaning agent including chlorine/
Un agent de blanchiment au chlore ou tout agent nettoyant
contenant du chlore
▪ Ammonia / D’ammoniaque
▪ Abrasive cleaning agents such as cleaning rags, scrubbing agents or
any other agents which include metal components/
D’agents nettoyants abrasifs comme des torchons, des agents de
lavage ou tout autre agent contenant des composants métalliques
Cleaning instructions for heating bath
Over a shorter or longer period of time rust and deposition of solids may be observed.
Rust can be removed easily with stainless steel polish.
Lime deposits can be removed with standard cleaning agents based on
acetic or citric acid.
Please follow the manufacturer’s instructions in both cases.
Maintenance
Caution / Attention:
Damage to your system / Dommages sur votre système
Never continue working with a damaged or a worn-off PTFE seal.
Otherwise the unit can be damaged accordingly./
Ne jamais continuer à travailler avec un joint en PTFE endommagé ou
abimé. Si c’est le cas, l’unité peut être endommagée en conséquence.
Seals must be checked on a regular basis and must eventually be
replaced./
Les joints doivent être vérifiés régulièrement et remplacés si besoin.
The unit is maintenance-free. Any necessary repair must be performed by an authorized
Heidolph distributor.
Please contact Heidolph Instruments or your local Heidolph Instruments distributor.
41
Troubleshootimg
Troubleshooting
Malfunctions and resolution
General errors /
message
Unit cannot be
switched on
No heating function
Cause
Remedy
Main plug not connected to
the main power supply
Fuses defective or blown fuse
➜➜ Connect the main plug with the
power supply
➜➜ Replace fuses (see chapter
“Assembly, Electrical
connection”)
➜➜ Activate main switch
Main switch is deactivated
Fuses defective or blown fuse
Main switch is defective
The connecting cable of the
heating bath is not connected
The heater of the heating
bath is defective
The overheat protection is on
Drive unit is not
rotating
Motor lift is not
functioning
➜➜ Replace fuses (see chapter
“Assembly, Electrical
connection”)
➜➜ Contact service
➜➜ Connect the connecting cable of
the heating bath
➜➜ Contact service
Main switch is defective
➜➜ If the medium was in the
heating bath: Let the heating
bath cool and reset overheat
protection
(see this chapter, section
“Overheat protection: reset”)
➜➜ If the medium was not in the
heating bath:
Contact service
➜➜ Contact service
Speed controller is on the left
stop
Drive unit is defective
➜➜ Turn the speed controller to the
right
➜➜ Contact service
Fuses defective or blown fuse
Main switch is deactivated
➜➜ Replace fuses (see chapter
“Assembly, Electrical
connection”)
➜➜ Activate main switch
Main switch is defective
➜➜ Contact service
Fuses defective or blown fuse
➜➜ Replace fuses (see chapter
“Assembly, Electrical
connection”)
➜➜ Activate other arrow key
Lift is at end stop
Mechanical system / motor is
defective
Height stop is not set accurately
42
➜➜ Contact service
➜➜ Perform height adjustment (see
chapter „Assembly, Glassware
sets”, section „Install the
evaporator flask”)
Troubleshootimg
General errors /
message
No evacuation
Insufficient vacuum
Unit suddenly
switches off
Cause
Remedy
Power switch Rotavac vario
control or Rotavac vario tec is
not activated.
Vacuum valve is defective
➜➜ Activate the power switch
Fuses defective or blown fuse
➜➜ Replace fuses (see chapter
“Assembly, Electrical
connection”)
System leaks
➜➜ Check seals, tubing and
connections
➜➜ Check stopcock, grease if
necessary
Vacuum pump is defective
➜➜ Observe manufacturer‘s
instructions of the vacuum
pump
Timer is programmed
➜➜ Check and switch off the
timer, if necessary (see
chapter „Operation, Timer
functions”)
Fuses defective or blown fuse
➜➜ Replace fuses (see chapter
“Assembly, Electrical
connection”)
When pressure is detected,
the Hei-VAP Precision is emergency stopped.
➜➜ The Hei-VAP Precision is reset
to the starting condition when
pressing any key.
Check the settings in the
setup menu.
➜➜ Calibrate the vacuum sensor
(see chapter „Operation”
„More functions”)
Tabelle 7-1: Error codes
Additional conditions
Error / message
Reaction
AUTOaccurate sensor is
not connected
▪▪ Change to the SET pressure mode
▪▪ The current pressure value is accepted as target value,
similar to Hold/Accept in the SET pressure mode
▪▪ AUTOaccurate mode cannot be selected
Vapor sensor is
defective
▪▪ The actual value curve “- - -“ is displayed instead of the
vapor temperature.
The vapor sensor is not
connected
▪▪ The vapor temperature is not displayed in the actual value
display.
Heater can only be
activated at > 0 °C
Table 7-2: Additional conditions
43
Troubleshootimg
Hei-VAP Precision
Error / message
Cause
The temperature sensor
for calculating the vapor
temperature is not
connected, defective or the
temperature is above the
measured range.
The vapor temperature
sensor is defective or the
temperature is below the
measured range
The AUTOaccurate sensor
is defective or the temperature is below the measured
range.
▪▪ Vapor sensor broken
▪▪ not connected
▪▪ above the temp.
range
The AUTOaccurate sensor
is defective or the temperature is above the measured
range.
▪▪ AUTOaccurate sensor
is broken
▪▪ not connected
▪▪ above the temp.
range
The transportation protection
device is active, please raise
the lift and briefly switch the
unit off and then on again.
An error occurred in the data
bus.
The transportation
protection device is still
activated.
The overheating protection
was triggered or the heater
is defective
A temperature above the
safety temperature was
measured in the heating
bath. The temperature
measurement is defective or
the medium filled in was too
hot.
▪▪ Short circuit of the
vapor sensor
▪▪ below the temp.
range
▪▪ AUTOaccurate sensor
short circuit
▪▪ below the temp.
range
Cable connection
between the control
panel and the base unit
was disconnected. An
error occurred in the
data bus.
Heater is defective, i.e.
the overheating protection was triggered.
Heating bath safety
temperature is
exceeded
44
➜➜ Let the vapor temperature
sensor cool
➜➜ Connect the vapor
temperature sensor
➜➜ Perform visual check
➜➜ Contact service
➜➜ Heat the vapor
temperature sensor
➜➜ Perform visual check
➜➜ Contact service
➜➜ Heat the AUTOaccurate
sensor
➜➜ Perform visual check
➜➜ Contact service
➜➜ Let the AUTOaccurate
sensor cool
➜➜ Connect the AUTOaccurate
sensor
➜➜ Perform visual check
➜➜ Contact service
➜➜ Please raise the lift and
briefly switch the unit off
and then on again.
➜➜ Restore the cable
connection between the
control panel and the base
unit. Switch the power
switch off and on again!
➜➜ Contact service
➜➜ If heating bath fluid was
in heating bath: Let the
heating bath cool down
and reset the maximum
temperature limiter
(see chapter “Cleaning
and maintenance,
Maintenance”)
➜➜ If heating bath fluid was
not in the heating bath:
Contact service
➜➜ Switch off units
➜➜ Cool the heating bath
medium
➜➜ Contact Service if heating
bath fluid was not filled in
Troubleshootimg
Hei-VAP Precision
Error / message
Cause
Remedy
The heating bath is
completely evaporated.
Please refill the heating bath
medium.
Heating bath is
completely evaporated
An illogical temperature
difference was measured
between the heating bath
sensors. The temperature
measurement is defective.
The temperature sensor for
the heating bath control is
defective.
(hardware monitoring unit)
Heating bath sensor
variance > 10 K
➜➜ Deactivate the unit
➜➜ Check if the maximum
temperature limiter has
responded. If yes, reset
(see chapter “Cleaning
and maintenance,
Maintenance”)
➜➜ Fill in heat transfer fluid
➜➜ Contact service
The temperature sensor for
the heating bath control unit
is broken or bath medium
that is too hot was filled in.
▪▪ Sensor monitoring
via hardware
▪▪ Heating bath sensor
is broken or short
circuited
▪▪ Heating bath sensor
is broken
▪▪ Heating bath is more
than 217 °C
The temperature sensor for
the heating bath control unit
is defective or bath medium
that is too cold was filled in.
▪▪ Heating bath sensor
short circuit
▪▪ Heating bath is below
0 °C
The lift motor is defective or
blocked.
The set safety pressure was
exceeded.
Lift end stop switch is
not reached after 10
seconds
Pressure sensor safety
pressure is exceeded
The vacuum box is not
connected or defective.
Vacuum box is not
connected or defective
The ventilation valve is
defective.
Vacuum valve short
circuit
45
➜➜ Contact service
➜➜ Switch off device
➜➜ Cool down heating bath
fluid
➜➜ Contact service, if no
heating bath fluid was
filled in
➜➜ Switch off units
➜➜ Cool down heating bath
fluid
➜➜ Contact service if heating
bath fluid was not filled in
➜➜ Contact service
➜➜ Deactivate the unit
➜➜ Check if the pressure
sensor has responded. If
yes, reset
➜➜ Contact service
➜➜ Check the connection
between the vacuum box
and the evaporator.
➜➜ Contact service
➜➜ Check connection
between vacuum box and
evaporator
➜➜ Contact service
Troubleshootimg
Hei-VAP Precision
Error / message
Cause
Remedy
The vacuum valve is not
connected or defective.
▪▪ The vacuum valve is not
connected
▪▪ The connection between
the vacuum box and the
vacuum valve is interrupted
➜➜ Connect the vacuum
valve
➜➜ Check the connection
between the vacuum box
and the vacuum valve.
➜➜ Contact service
The vacuum valve is
defective.
The vacuum valve is short
circuited
➜➜ Replace the vacuum valve
The vacuum pump
is not connected or
defective
▪▪ The vacuum pump is not
connected
▪▪ The connection between
the vacuum box and the
vacuum pump is interrupted
The rotation drive
was overloaded or is
defective.
▪▪ Drive unit is defective
▪▪ Motor overload shutdown
➜➜ Connect the vacuum
pump
➜➜ Check the connection
between the vacuum box
and the vacuum pump
➜➜ Deactivate the unit
➜➜ Stop drive unit for cooling
down
➜➜ Contact service
Table 7-3: Troubleshooting table - Hei-VAP Precision
46
Troubleshootimg
The rotary evaporator is checked after „power on” in an initialization phase for connected
components. The function scope of the rotary evaporator is based on the connected units.
Missing component
Description and response of
the evaporator
Remedy
Vacuum box
▪▪ No vacuum box is connected:
▪▪ Actual value display of the
vacuum is not displayed
▪▪ The vacuum entry is not
displayed
▪▪ „AUTOeasy“, „AUTOaccurate“
and „Gradient“ modes are not
displayed.
Note: An evaporator can be
ope­rated with a separate pump
stand in this condition.
➜➜ Connect component
➜➜ Reset via power off/on
Vacuum valve or
vacuum pump
No vacuum valve or vacuum pump
is connected.
▪▪ Vacuum controller is not active
▪▪ „AUTOeasy“, „AUTOaccurate“
and „Gradient“ modes are not
displayed.
Note: An evaporator can be
ope­rated with a separate pump
stand in this condition.
➜➜ Connect component
➜➜ Reset via power off/on
Temperature sensor
T boiling
The temperature sensor for calculating the boiling temperature is
not connected:
▪▪ The vapor temperature is not
displayed
➜➜ Connect component
Temperature sensor
AUTOaccurate sensor
The temperature sensor for
controlling the AUTOaccurate
mode is not connected:
▪▪ „AUTOaccurate“ mode is not
displayed
➜➜ Connect component
Table 7-4: Missing Components
Overheat protection: reset
➜➜ Switch unit off. Remove cooled down
evaporating flask.
➜➜ Disconnect heating bath plug and
remove heating bath.
➜➜ If necessary empty heating bath and
turn it upside down.
➜➜ Push the red knob on the bottom of the
heating bath with a pointed object.
✓✓ Thermal cut-out is reset.
Reset overheat protection
If you experience a malfunction which can not be resolved, please contact your
authorized Heidolph distributor immediately.
47
Assembly
Assembly
Electrical connections / Connexions
Electriques
▪▪ This unit must only be connected by a professional electrician./
Cet instrument doit être connecté seulement par un Electricien professionnel.
▪▪ Fuses may only be changed by a professional electrician./
Les fusibles ne peuvent être remplacés que par un Electricien professionnel.
▪▪ Repairs of any kind are allowed by qualified professionals only.
Any improper repair can result in a dangerous situation. Contact your local Heidolph
Instruments distributor for any repair you may have./
Les réparations de toute nature sont autorisées uniquement par un professionnel
qualifié. Une réparation incorrecte peut entrainer une situation dangereuse, contactez
votre distributeur Heidolph pour toute réparation.
Electric shock! / Choc Electrique!
WARNING/
AVERTISSEMENT This unit must only be connected to a grounded electrical socket./
Cet appareil doit être connecté à une prise électrique mise à la terre
The unit and voltage must match. The type label on the back side of
the unit provides all voltage specifics./
Voltage et intensité de cette prise. Derrière l’instrument, il y a une
étiquette avec les requis obligatoires (voir image plus bas).
When shipped, the unit is grounded. In case the original plug is
changed, the new plug must have a protective conductor!/
Avant tout envoi, l’appareil est mis à la terre. Si le connecteur
original est changé, alors le nouveau devra obligatoirement avoir
une connexion à la terre!
If fuses are changed while the unit is still connected to the mains
you can get in contact with live parts.
Before changing the fuses switch off the unit and disconnect it from
the mains. Only use original spare fuses from Heidolph Instruments./
Si l’appareil est toujours connecté à l’alimentation, Il y a DANGER.
Pour changer un fusible, l’appareil doit-être éteint et celui-ci ne doit
plus être relié au réseau électrique, donc enlever le cordon d’alimentation. N’utilisez que des fusibles provenant de chez Heidolph.
Rating plate
Heating bath
Rating plate
Base unit
Device F4
F2
fuses
Unit socket
48
Assembly
Étiquette du
bain chauffant
Étiquette de
l’instrument
Système F4
Fusibles F2
Connecteur
Electrique
Color code for electrical connections:
Europe
PE: Protective
GREEN/
YELLOW
conductor (Earth)
BLUE
N: Neutral conductor
BROWN
P: Phase
North America
GREEN
WHITE
BLACK
Connexion électrique, code couleur:
Europe
PE: fil de protection
VERT/JAUNE
(Terre)
BLEU
N: Conducteur Neutre
MARRON
P: Phase
PE: Protective
conductor (Earth)
N: Neutral conductor
P: Phase
North America
VERT
BLANC
NOIR
PE: fil de protection
(Terre)
N: Conducteur Neutre
P: Phase
The unit is connected with the power cord supplied to the electrical socket. It plugs into
the housing on the rear side of the unit./
L’instrument doit être connecté avec le cordon secteur fournit. Il faudra insérer celui-ci à
l’arrière de l’appareil dans le connecteur prévu à cet effet.
For countries utilizing a plug other than the standard one supplied:/
Pour les pays utilisant un autre système de branchement que le connecteur standard
fournit:
▪▪ The plug supplied may only be changed by a professional electrician./
Le connecteur changé devra être effectué par un électricien professionnel.
▪▪ If utilizing an adaptor ensure that it is approved by the local regulations./
Si vous utilisez un adaptateur, celui-ci devra être conforme aux normes locales.
49
Assembly
Mount device
Assembly parts
Base unit
Base plate heating bath
Housing
Flask
Control panel clamp
Heating bath
Pouring rim
Lift
evaporating flask
Min / Max marks
Isolated handles
Control panel
Control panel
50
Easy-Clip
Assembly
Warning / Avertissement :
Risk of crushing! Risk of scalding! / Danger d’écrasement !
Risque de brûlures !
When unit is switched on, rotation or heating can be started
accidentally and result in severe injuries./
Quand l’unité est allumée, la rotation ou le chauffage peut
s’enclencher accidentellement et entraîner des blessures graves.
Only assemble device when the unit is switched off. /
Connecter l’unité uniquement lorsque l’unité est éteinte.
Transportation lock
Transportation lock must be removed before you start. Keep the transportation lock for
possible return shipments.
The transportation lock consists of three
M5x8 screws and a connection plate with
drilled holes to fix the position.
✓✓ Base unit is placed on a stable surface.
➜➜ Press and hold lift contact on the lift.
Lift contact
➜➜ Loosen the three screws with allen key
supplied and remove plate.
➜➜ Release lift contact.
✓✓ Lift drives up automatically.
➜➜ Keep all individual parts for subsequent use.
Transportation lock
51
Transportation lock
Assembly
Heating bath
Attach heating bath
✓✓ A movable base plate with an
enhanced guide rail is located on the
right side of the base unit.
➜➜ Place heating bath with gap on the
guide rail.
➜➜ Move heating bath carefully to the left
and right to lock it.
Base plate
Heating bath
Guide rail
Recess
Move heating bath
It may be necessary to increase the distance between heating bath and drive when
bigger evaporating flasks or spacers between the evaporating flask and vapor tube are
used.
✓✓ Base unit is placed on a stable surface.
➜➜ Allow sufficient space to move heating bath.
✓✓ On the right side the heating bath slides out approximately 20 cm to allow for
adjustment.
➜➜ Hold heating bath on both handles and slide it to the right until you have reached the
desired position.
Vapor tube
Vapor tube
Assembly parts
Coupling vapor tube
▪▪ Vapor tube
▪▪ Flask clamp Easy-Clip
▪▪ Coupling vapor tube
▪▪ Clamping sleeve
The flask clamp Easy-Clip is
pre-assembled in NS 29. For smaller flasks Clamping sleeve
Flask clamp Easy-Clip
the Easy-Clip NS 24 is enclosed.
The device is delivered with
pre-assembled coupling for the vapor tube
and the condenser.
Motor drive
Coupling
condenser
Flask clamp
Easy-Clip
➜➜ Hold the locking knob beneath “lock”
for a quarter turn.
➜➜ Unscrew the coupling of the vapor tube
along with the vapor tube on the right
side of the drive.
➜➜ Unscrew the coupling of the condenser
on the left side of the drive.
Lock
vapor tube
52
Vapor tube
coupling
Assembly
➜➜ Remove tension spring and PTFE seal
on the condenser side.
Tension spring
PTFE seal
Caution / Attention:
Possible contamination, leakage, damage to your unit/
Possibilité de contamination, de fuite et de dommage sur l’unité
Due to a damaged PTFE seal your SET vacuum may not be reached,
your sample may be contaminated, your unit may be damaged./
À cause d’un joint en PTFE endommagé, le niveau de vide PROGRAMMÉ
peut ne pas être atteint, l’échantillon peut être contaminé et l’unité
endommagée.
Especially the sealing lip of the vacuum seal is susceptible to damage
in handling. Never operate your system with a damaged or worn-off
PTFE seal! Always check the condition of your PTFE seal regularly and if
required replace it./
La lèvre d’étanchéité en particulier est susceptible d’être endommagée
lors de la manipulation. Ne jamais exploiter le système avec un joint en
PTFE endommagé ou abimé ! Toujours vérifier l’état du joint en PTFE
régulièrement et le remplacer si besoin.
✓✓ Coupling and Easy-Clip are screwed
together.
➜➜ Push coupling of the vapor tube along
with Easy-Clip on the vapor tube
(direction and order as shown under
“Assembly parts).
➜➜ Push clamping sleeve with the bead to
the glass on vapor tube until it audibly
locks.
➜➜ Insert vapor tube with clamping sleeve
first from below to the drive and screw
it tight.
➜➜ At the very last quarter turn, press
locking knob.
✓✓ Coupling locks in and vapor tube is
securely mounted.
Vapor tube, clamping sleeve and coupling
53
Assembly
Condenser
Warning / Avertissement:
Risk of glass breakage! / Risque de bris de verre !
If a flask is damaged, glass can break causing serious harm./
Si un ballon est endommagé, cela peut entraîner un bris de verre
supplémentaire et causer des blessures graves.
Work with undamaged glass only and check all glassware regularly for
any damage./
Travailler uniquement avec du verre sans défaut et vérifier régulièrement que toutes les pièces en verre sont exemptes de dommages.
PTFE seal
➜➜ Slide PTFE seal with the labeling
“Motor Side” facing drive onto the
vapor tube.
✓✓ The PTFE seal is tightened as far as it
will go.
PTFE seal
Condenser:
Glassware set G1 and G3
➜➜ Push coupling of glassware over
condenser flange.
➜➜ Push tension ring over condenser
flange.
➜➜ Screw condenser to the drive
hand-tight.
Tension ring
✓✓ Condenser is mounted to the drive.
54
Coupling
Assembly
Condenser:
Glassware set G5 dry ice
✓✓ Condenser is mounted to the drive.
➜➜ Screw inlet tube with inlet valve onto
opening opposite of vapor tube
(see chapter “Assembly, Inlet tubes”).
➜➜ If using inert gas screw inlet tube with
inert gas valve onto opening above
inlet valve.
Inert gas valve
Inlet valve
➜➜ Place red seal ring into notch at top of
condenser flange.
➜➜ Place white PTFE ring with collar up on
to condenser flange.
➜➜ Insert the jacket trap into condenser.
✓✓ Due to vacuum inside condenser, the
flange is drawn in and the system is
tight.
➜➜ To protect the dry ice, place black cap
on top.
55
Assembly
Condenser: Glassware set G6
(Condenser for reflux distillation)
Spacer sleeve
Additional assembly parts on the vapor
tube:
▪▪ PTFE seal ring
▪▪ Spacer sleeve
▪▪ Additional coupling
✓✓ Vapor tube together with PTFE seal is
PTFE seal ring
mounted.
➜➜ Insert PTFE seal ring into spacer
sleeve.
➜➜ Place spacer sleeve including PTFE
seal ring with the narrow side facing to
vapor tube on condenser side.
➜➜ Screw on additional coupling with
external thread pointing left.
➜➜ Tighten distributor with coupling
Distributor
including tension spring on external
thread.
Additional coupling
➜➜ Insert condenser to the upper joint of
distributor.
➜➜ Screw inlet tube with inlet valve onto
opening opposite vapor tube
(see chapter “Assembly, Inlet tubes”).
Distributor
56
Inlet tube
Assembly
✓ Distributor is mounted.
Ventilation cap
➜ Turn reflux valve clockwise until O-ring
is clearly visible and white plug blocks
output to receiving flask.
✓ Valve is closed and sample flows back
to evaporating flask.
➜ Turn reflux valve counter clockwise
until white plug unblocks the output of
receiving flask.
✓ Valve is open and sample flows into
receiving flask.
Reflux valve
(For inlet valve and inlet tube see chapter
“Assembly, Inlet tubes”.)
Inlet valve
Distributor
O-ring
The system is not vacuum-tight if valve is opened too far. Open valve
only in a way that the white seal ring beneath knurled screw remains
visible 0.5 cm wide.
57
Assembly
Condenser support for vertical
condenser: Glassware set G3 and G6
Assembly parts:
▪▪ Support rod
▪▪ Boss head with condenser clamp
▪▪ Allen key
Knurled screw condenser clamp
On the left side of the unit a drilling hole is
Support rod
placed to fix the support rod.
➜➜ Insert support rod with the flattened
side downwards into hole.
➜➜ Secure support rod with allen screw
using supplied allen key.
Hole
Boss head
Condenser clamp
Allen key
Allen screw
➜➜ Slide boss head of cross pole over
support rod.
➜➜ Fix cross pole with knurled screw at
support rod.
➜➜ Fix the condenser clamp with knurled
screw around the condenser.
Knurled screw boss head
Condenser support for vertical
condenser: Glassware set G5
Assembly parts:
▪▪ Support rod
▪▪ Boss head with tension band
▪▪ Allen key
➜➜ Mount condenser support analog to
condenser support for G3 and G6.
➜➜ Fix condenser with the tension band.
Tension band
Allen key
Knurled screw Boss head
58
Assembly
Inlet tubes
Assembly parts:
▪▪ 2x Inlet tube
▪▪ 1x Inlet valve
On the bottom left side of the condenser a ground opening is located to include stopcock
with inlet tube.
Inlet tube 1
➜➜ Shorten supplied PTFE tube so that
Inlet valve
the end of the tube leads to the
evaporating flask and attach it to the
stopcock.
➜➜ Slide drain disk onto PTFE tube so that
it is placed below the vapor opening of
condenser.
✓✓ Condensed fluid cannot flow back into
evaporating flask through inlet tube.
➜➜ Unscrew screw cap from condenser.
➜➜ Slide seal ring and screw cap approx.
3 cm onto PTFE tube.
➜➜ Insert PTFE tube with seal ahead into
inlet opening and tighten screw cap.
Screw cap
Ventilation cap
Inlet tube 2
➜➜ Unscrew the screw cap including the
seal ring of inlet opening.
➜➜ Slide seal ring and screw cap approx.
3 cm onto PTFE tube.
➜➜ Insert PTFE tube with seal ahead into
inlet opening and tighten screw cap.
✓✓ Inlet tubes are mounted.
Drain disk
Inlet tube 1
Vapor tube
Inlet valve
Inlet tube 2
Inlet tubes glassware set G1
Screw cap
Inlet tube 2
G1: Screw cap inlet tube 1
Openings for inlet tubes are located on the
top of the condenser.
Screw cap inlet tube 2
59
Assembly
Vapor temperature sensor, AUTOaccurate sensor
Vapor temperature sensor
(Optional accessory)
AUTOaccurate sensor
(Glassware set G3 and G6 only)
Opening for vapor temperature sensor
and AUTOaccurate sensor is located at the
bottom of the condenser.
Opening vapor temperature sensor
➜➜ Remove sealing cap of condenser.
➜➜ Insert vapor temperature sensor into
condenser.
➜➜ Tighten vapor temperature sensor with
screw cap.
➜➜ Plug in connector plug with white mark
upwards into receptacle on the left
side of unit.
Connector plug vapor temperature sensor
Screw cap vapor temperature sensor
Evaporating flask angle and depth
Evaporating flask angle
Evaporating flask angle can be adjusted by turning the drive.
✓✓ Rotation is set to 0 rpm.
✓✓ Evaporating flask is mounted (see chapter “Operation”, section “Mount evaporating
flask”).
➜➜ Hold condenser with your left hand.
➜➜ Slide locking mechanism on lift pillar to
the right and hold it against the spring
force.
➜➜ Move condenser carefully until
connected evaporating flask has the
correct angle.
➜➜ Release locking mechanism.
➜➜ If necessary move condenser slightly
until it locks in.
Locking
60
Lift pillar
Assembly
Flask depth
A stop bolt is located on the right side of the lift pillar with which you can adjust a
constant depth for the evaporating flask.
✓✓ Rotation is set to 0 rpm.
✓✓ Evaporating flask is mounted (see
chapter “Operation”, section “Mount
evaporating flask”).
✓✓ Height stop is at top position.
Adjust height without guard hood:
➜➜ Move down lift until it has reached the
desired depth
(see chapter “Start-Up, Heating bath
and lift”).
➜➜ Turn fixing screw on stop bolt of lift
pillar approx. 180° counter clockwise.
➜➜ Slide stop bolt via fixing screw
downwards as far as it will go.
➜➜ Fasten fixing screw clockwise.
➜➜ Move the lift upwards.
✓✓ The fixing screw allows to individually
adjust the lowest flask position.
✓✓ The lift cannot be lowered beyond this
point.
Fixing screw
Adjust height with guard hood:
➜➜ Hold guard hood with one hand.
➜➜ Move guard hood manually when
adjusting the lift.
Lift contact
61
Stop bolt
Assembly
Control panel
Control panel can be removed from console to be fixed to a wall or fume hood.
Connection cable is 1 meter long.
Warning/ Avertissement:
Risk of poisoning! / Risque d’intoxication !
If operating with control panel inside of fume hood, there is a risk of
harm if fume hood is opened during process./
En cas d’exploitation avec le panneau de contrôle à l’intérieur de la
hotte, il existe un risque physique si la hotte est ouverte pendant le
processus.
Remove control panel and place it outside the fume hood./
Retirer le panneau de contrôle et le placer hors de la hotte.
Open cable carrier
➜➜ Grab control panel on the top left side
and tip it to the front.
➜➜ Avoid pressure to the LCD display.
✓✓ The cable winding is surrounded by a
shell.
➜➜ Pull shell of cable winding open.
➜➜ Wrap cable to the desired length on or
off.
Position control panel
➜➜ If necessary turn shell 180°.
➜➜ Press shell and control panel together
until they lock audibly.
➜➜ Place control panel on a clean and
stable surface or attach it to a wall.
Insert control panel into console
➜➜ Turn shell into initial position with the
wide side downwards.
➜➜ Wrap cable up to the yellow colored
cable mark.
➜➜ Press shell and control panel together.
➜➜ If necessary plug in connecting plug
with white colored tag upwards into
console.
Yellow
cable mark
➜➜ Place control panel with an angle of approx. 30° forward into the console.
➜➜ Press control panel into console until it audibly locks.
62
Assembly
Connecting peripheral devices
Connect cooling water
Assembly parts:
▪▪ 2x tube nipples
(included in scope of delivery)
▪▪ 1x tube, inner Ø 7-8mm
(not included in scope of delivery)
Tube nipples
Input and output for cooling water is
located on the back of condenser.
Input and output cooling water
➜➜ Remove screw cap from input and
output of the cooling water.
➜➜ Push screw cap over tube nipples so
that the black seal is placed inside the
cap.
➜➜ Push intake and outflow hoses for
cooling water through screw cap over
one of each tube nipple.
➜➜ Tighten screw cap with seal side up to
the openings of condenser.
✓✓ Intake and outflow of cooling water are
connected.
Mount tubes
To mount tubes a tubing clamp is located
on the back of device.
Tubing clamp
63
Assembly
Connect vacuum
Warning / Attention:
Risk of implosion and poisoning/
Risque d’implosion et d’empoisonnement
Flasks which show even the slightest signs of damage may burst and
depending on the solvent poison the environment./
Les flacons qui montrent des signes de dommage peuvent éclater et
en fonction du solvant peuvent empoissonner l’environnement.
Increase vacuum pressure and/or leakage pressure only if necessary.
Do not increase pressure/under-pressure beyond the limit required by
your solvents./
Augmenter la pression du vide et/ou la pression de fuite seulement si
cela est nécessaire. Ne pas augmenter la pression ou le vide au-delà
de la limite requise par vos solvants.
To connect the vacuum you need:
▪▪ a vacuum source
▪▪ a vacuum tube (Ø 7-8 mm inside)
Glassware set G1, G3 and G6
Vacuum connection G1, G3 and G6
The opening of the vacuum connection is
located on the top of condenser.
➜➜ Unscrew either one of the screw caps
with nipple.
➜➜ Push vacuum tubing onto nipple.
➜➜ Tighten screw cap with nipple and
tubing.
➜➜ Connect other end of vacuum tube
with vacuum source.
Srew caps vacuum
Glassware set G5
Vacuum connection G5
The opening for vacuum connection is
located on the top of condenser.
Opening vacuum connection
64
Assembly
Vacuum box and sensor
The support for vacuum box and vacuum
sensor is located at the back of device.
Vacuum box
Connect vacuum box
➜➜ Place vacuum box on the guide rails
behind the heating bath.
➜➜ The vacuum box brackets must be
located above the holes.
➜➜ Place 2 enclosed screws in the holes
with thread through the bracket of the
vacuum box.
➜➜ Tighten screws.
Vacuum sensor
Connections Vacuum box
Connect
Vacuum sensor
Connect
Vacuum pump
Ventilation /
Inert gas
Connect
vacuum box
to device
Connect
Vacuum tube to
Condenser
65
Assembly
Connect Woulff bottle
➜➜ Unscrew the threaded fitting from the
Woulff bottle.
➜➜ Remove the hose clamp ring.
➜➜ Place the enclosed PTFE tube section in
the cap nut and tighten the cap nut.
➜➜ Push the threaded fitting on the PTFE
tube.
➜➜ Push on the hose clamp ring.
➜➜ Connect to the Woulff bottle with the
threaded fitting.
✓✓ The vacuum valve and Woulff bottle
are connected.
➜➜ Attach the connected Woulff bottle and
the vacuum valve with the mounting
brackets and two screws to the base
unit.
Hose clamp ring
Cap nut
Threaded fitting
PTFE tube
Screws
66
Mounting brackets
Assembly
Hei-VAP Precision with Rotavac valve control and vacuum box
12
6
11
7
10
14
4
13
8
1
9
5
2
3
Condenser
8
Ventilation / inert gas
2
1
Y-piece
9
Vacuum tube
3
Vacuum valve
10
Vacuum valve cable connection
4
Condensate cooler (optional)
11
USB PC connection
5
Vacuum valve cable
12
Vacuum sensor connection
6
Switch box connection
13
Vacuum sensor
7
Hei-VAP connection
14
Data cable
This installation instruction refers to the current configuration with external vacuum
sensor. If you use an older version of this model, please refer to the correct manual.
67
Assembly
Hei-VAP Precision with Rotavac valve control, vacuum box and Woulff bottle
12
6
11
7
10
14
4
13
8
1
9
5
3
1
Condenser
2
2
8
Ventilation / inert gas
Vacuum tube
Woulff bottle
9
3
Vacuum valve
10
Vacuum valve cable connection
4
Condensate cooler (optional)
11
USB PC connection
5
Vacuum valve cable
12
Vacuum sensor connection
6
Switch box connection
13
Vacuum sensor
7
Hei-VAP connection
14
Data cable
This installation instruction refers to the current configuration with external vacuum
sensor. If you use an older version of this model, please refer to the correct manual.
68
Assembly
Hei-VAP Precision with Rotavac vario tec and vacuum box
11
5
10
6
9
13
12
3
4
7
1
8
2
1
Condenser
8
Vacuum tube
2
Y-piece
9
Vacuum valve cable connection
3
Condensate cooler (optional)
10
USB PC connection
4
Vacuum valve cable
Rotavac vario control / Rotavac vario tec
11
Vacuum sensor connection
5
Switch box connection
12
Vacuum sensor
6
Hei-VAP connection
13
Data cable
7
Ventilation / inert gas
This installation instruction refers to the current configuration with external vacuum
sensor. If you use an older version of this model, please refer to the correct manual.
69
Assembly
Hei-VAP Precision with Rotavac vario tec and vacuum box and Woulff bottle
11
5
10
6
9
13
12
7
3
4
1
8
2
1
Condenser
8
Vacuum tube
2
Woulff bottle
9
Vacuum valve cable connection
3
Condensate cooler (optional)
10
USB PC connection
4
Vacuum valve cable
Rotavac vario control / Rotavac vario tec
11
Vacuum sensor connection
5
Switch box connection
12
Vacuum sensor
6
Hei-VAP connection
13
Data cable
7
Ventilation / inert gas
This installation instruction refers to the current configuration with external vacuum
sensor. If you use an older version of this model, please refer to the correct manual.
70
Assembly
Additional Accessories
Guard hood
➜➜ Fix carrier guard hood at height stop
with two allen screws supplied.
➜➜ Release clamping screw and
align guard hood while moving it
horizontally.
➜➜ Tighten clamping screw
✓✓ Guard hood is mounted.
➜➜ Open guard hood with handle.
Guard hood
Height stop
Clamping screw
Carrier guard hood
Allen screw
Safety shield
➜➜ Move lift upwards.
➜➜ Pull up safety shield to heating bath
and place it so that the guard hood can
be opened easily, where applicable.
➜➜ Turn eccentric screw 180° and fix
safety shield to heating bath.
Safety shield
Heating bath
71
Eccentric screw
Disassembly and Storage
Disassembly and Storage
Dismantling, transportation and storage
Dismantling
Warning:
Risk of scalding!
Hot glass surfaces and heating bath fluids may result in scalding prior
to dismantling.
Ensure that all parts have cooled down to room temperature.
Risk of poisoning!
Minor leakages may result in solvents and toxic substances being
released into the environment.
Ensure that fluids and solvents are collected in appropriate vessels.
Ensure that the surface of the unit is not contaminated with solvents
and hazardous materials.
To clean the unit you may run a distillation with harmless substance.
Risk of electric shock!
If the device is still connected to power during dismantling, you might
get in contact with live parts.
Prior to dismantling unit ensure that the unit is switched off and the
plug is pulled from the electric socket.
Avertissement :
Risque de brûlures !
Les surfaces en verre chaudes et les liquides du bain chauffant peuvent
entraîner des brûlures avant le démontage.
S’assurer que toutes les pièces ont refroidi jusqu’à température
ambiante.
Risque d’intoxication !
Des fuites mineures peuvent entraîner l’exposition de l’environnement
à des solvants et des substances toxiques.
S’assurer que les liquides et les solvants sont récupérés dans les récipients appropriés.
S’assurer que la surface de l’unité n’est pas contaminée par des
solvants et des matériaux dangereux.
Pour nettoyer l’unité, il est possible de réaliser une distillation avec une
substance non dangereuse.
Risque d’électrocution !
Si l’appareil est toujours raccordé à l’alimentation lors du démontage, il
existe un risque de contact avec des parties sous tension.
Avant le démontage de l’unité, s’assurer que l’unité est éteinte et
débranchée de la prise électrique.
72
Disassembly and Storage
✓ The unit is switched off.
➜ Remove all connections to cooling water, vacuum and other devices.
➜ Remove all glass ware and heating bath.
Motor lift
➜ Switch unit ON.
➜ Move lift downwards as far as it will go.
➜ Screw transportation lock while holding down lift contact.
➜ Switch the unit OFF.
➜ Disconnect plug from power socket and unit socket.
Transportation and storage
➜ Store and transport the unit and its components only if they were emptied and
cleaned.
➜ Store and transport the unit and parts of unit in the original packing material or alternatively in an adequate container to prevent damage.
➜ Seal the package carefully against unauthorized or accidental opening.
➜ Store the unit in a dry and frost-free place.
Improper storage and transportation may result in damages to the
system and the mechanical components.
Avoid any kind of shocks during transportation.
73
Accessories and Spare Parts
Accessories and Spare Parts
Scope of delivery
Component
Variant
Quantity
Hei-VAP Precision
glassware set G3*:
Hand lift
1
563-01300-00
Hei-VAP Precision
glassware set G3*:
Motor lift
1
564-01300-00
1
23-30-01-01-30
PTFE/FKM seal
Product number
Vapor tube
1
514-00000-01
Clamping sleeve
1
23-30-01-05-31
Transportation lock (motor lift)
1
11-300-006-28
Coupling
1
23-09-03-01-03
Tension ring
1
22-03-02-01-05
Flask clamp Easy-Clip NS 29
1
23-30-01-05-29
Flask clamp Easy-Clip NS 24
1
23-30-01-05-57
Joint clamp
1
515-42000-00
Operating Manual English / German
1
01-005-004-23
Warranty registration / Confirmation of condition
1
01-006-002-78
EC Declaration of Conformity
1
01-001-025-06
Power cord
1
depending on
country
* For product numbers in combination with further glassware sets please refer to our general
catalogue or to our website at www.heidolph.com.
Accessories
Component
Quantity
Product number
Device fuses (115 V and 230 V)
2
11-300-009-40
Vapor temperature sensor
1
569-00030-00
AUTOaccurate-Sensor
1
569-00040-00
Guard hood
1
569-00010-00
Tube: suitable for vacuum and water
1
591-35000-00
PTFE/FFKM seal
1
23-30-01-06-70
Glassware set
see general catalog
Vacuum pumps and chillers
type and size vary
see general catalog
Additional accessories are shown in the general catalog or on our website at
www.heidolph.com.
74
Attachments
Technical data
Attachments
Hei-VAP Precision
Standard supply voltage
Operational voltage (V)
Supply power (W)
Protection class
(DIN EN 60529)
Lift distance (mm)
Drive
Rotation speed (rpm)
Speed control
Heating bath
Heating capacity (W)
Temperature range (°C)
Temperature control
Temperature accuracy
Heating bath (°C)
Safety temperature protection
bath
Overheat protection (°C)
Digital display
Programming ramps
Condensing surface (cm2)
Vacuum controller*
Timer
Airborne noise level
Permissible ambient
conditions
Evaporation rates (L/h)
ΔT* = 40°C
(continuous operation)
Weight (without glassware)
(kg)
Lift
Lifting speed (mm/s)
Dimensions with glassware
set G3 (w x d x h) (mm)
230 V (50/60 Hz)
100 - 240
1400
▪▪ IP 20 device
▪▪ IP 67 cable heating bath
155
EC motor
10 - 280
electronic
▪▪ inner Ø: 253 mm, outer Ø: 291 mm
▪▪ material: V4A-steel (1.4404) stainless steel X2CrNiMo 17-12-2
▪▪ Volume 4.5 L
1,300
20 - 100 H2O / 20 - 210 oil
electronic
±1
cut off at 5 °C difference to set temperature
250
▪▪ Heating bath temperature (°C)
▪▪ Vapor temperature (°C),
(required: vapor temperature sensor)
▪▪ Rotation speed (rpm)
yes
1,400
integrated
yes
< 85 db(A)
▪▪ 5 - 31 °C at 80 % relative humidity, no condensation
32 - 40 °C linear decrease down to 50 % relative humidity
▪▪ up to 2,000 m (6,500 feet) height above sea level
▪▪ Toluene8.5
▪▪ Acetone5.8
▪▪ Ethanol3.5
▪▪ Water1.2
17
Manual
739 x 490 x 887
Motor
25
739 x H 420 x 887
* Only possible in conjunction with vacuum systems
** ΔT = Difference between the heating bath temperature and the vapor temperature
75
Attachments
Solvent data
The graph shows the relationship between the pressure and vapor temperature of a
selection of solvents.
The temperature difference between the vapor temperature and the
cooling medium should be at 20 K to result in sufficient condensation.
The temperature difference between the heating bath and vapor
temperature should be at 20 K to reach a sufficient Distillation rate
(dT).
i.e.: Set a vacuum for a vapor point at 40 °C, set the heating bath
temperature at 60 °C.
Figure 11-1: Graph
Torr to mbar conversion: [mmHg] ≈ 3/4 [mbar]
76
Service
Service
Contact / Technical Service
Questions / Repair work
If any aspect of installation, operation or maintenance remains unanswered in the
present manual, please contact us.
For repairs please call Heidolph Instruments or your local authorized Heidolph
Instruments distributor.
Warning: / Avertissement
Danger of poisoning! / Danger de intoxication !
Contaminated units can lead to severe injury or death of our
employees!./
Appareiles contamine pouvoir conduit au grave blessure ou mort de
notre personnel.
When shipping items for repair that may have been contaminated by
hazardous substances, please:/
Si appareils est dépêcher pour reparation que pouvrais contaminé,
s’il vous plaît:
▪▪ advise exact substance / documentez précise substance
▪▪ take adequate protective action towards our parts receiving and
service personnel/
Prenez mesure protectrice pour notre personnel accueillir
▪▪ mark the pack in accordance with Ordinance on Hazardous
Substances/
Signalez l’emballage conformè a ordonnance sur les substance
dangereuse
Included at the end of this manual you will find a „Confirmation of condition of unit”.
➜➜ Kindly copy and fill in this form and submit it prior to shipping the unit for repair.
77
Service
Contact details:
Heidolph Instruments Germany
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG
Technical Service
Walpersdorfer Str. 12
D-91126 Schwabach / Germany
Tel.: +49 – 9122 - 9920-74
Fax: +49 – 9122 - 9920-84
E-Mail: [email protected]
www.heidolph.de
Heidolph Instruments North America
Phone: 1-866-650-9604
E-mail: [email protected]
www.heidolphNA.com
Heidolph Instruments United Kingdom
Phone: 01799 - 5133-20
E-mail: [email protected]
www.heidolph-instruments.co.uk
All other countries
You will find contact details of your local Heidolph distributor at
www.heidolph.com
Warranty
Heidolph Instruments provides a 3-year warranty for the
products described here (excluding glass and wearing parts) if
you register using the warranty card enclosed or online (www.
heidolph.com). The warranty is valid from the point of registration. The serial number is also valid without registering.
The warranty covers part and manufacturing defects.
In the case of a part or manufacturing defect, the device shall be repaired or replaced
free of charge under the terms of the warranty.
Heidolph Instruments shall not assume liability for any damages incurred as a result of
improper handling or transport.
Warranty claim?
➜ Please inform Heidolph Instruments or your local Heidolph distributor should you wish
to make a warranty claim.
78
Service
Confirmation of condition of unit
➜➜ In the case of repair, copy and complete the Confirmation of condition of unit and
send it to Heidolph Instruments.
1.
Details about the unit
Product number
Serial number
Reason for repair
2.
Has the device been cleaned, decontaminated/sterilized?
Yes
3.
No
Is the unit in a condition which does not represent any health threats for the staff of
our service department?
Yes
No
If not, which substances has the unit
come into contact with?
4.
Legally binding declaration
The customer is aware of being legally liable to Heidolph
Instruments for any damages arising from incomplete and
incorrect information.
Date
Signature
Company stamp
Please note
The shipper is responsible for the return of the goods in well
packed condition, suitable for the mode of transport.
Sender information
Name, first name
Company
Department, research
group
Street
Zip code, city
Country
Phone
E-mail
79
Service
Déclaration de non-opposition
➜➜ En cas de panne, vous pouvez copier, remplir, puis nous envoyer / faxer la présente
déclaration à Heidolph Instruments GmbH & Co KG.
1.
Description de l’appareil
Type
Numéro de série
Motif de l’envoi
2.
L’appareil a-t-il été nettoyé, le cas échéant décontami-né / désinfecté ?
Oui
3.
Non
L’appareil représente-t-il des risques sanitaires pour les réparateurs ?
Oui
Non
Si non, avec quelles substances
l’appareil a-t-il eu contact ?
4.
Déclaration de conformité
Le mandant déclare avoir pris con-naissance de sa responsabilité
envers le mandataire quant aux dommages dus à des informations
incomplètes ou erronées.
Date
Signature
Company stamp
Please note
The shipper is responsible for the return of the goods in well
packed condition, suitable for the mode of transport.
Expéditeur
Nom / Prénom
Société
Service
Adresse
CP / Ville
Pays
Téléphone
E-mail
80
Original-Betriebsanleitung Inhaltsverzeichnis
Zu diesem DokumentInhaltsverzeichnis
84
Version und Varianten........................................................................................84
Über dieses Handbuch........................................................................................84
Symbole und Signalwörter..................................................................................85
Sicherheitshinweise86
Allgemeine Sicherheitshinweise...........................................................................86
EU Konformitätserklärung............................................................................86
Bestimmungsgemäße Verwendung................................................................86
Installation / Elektrische Sicherheit ..............................................................87
Qualifikation der Mitarbeiter.........................................................................87
Pflichten des Betreibers......................................................................................87
Aufstell-Ort................................................................................................87
Änderungen am Gerät.................................................................................88
Sicherheit des Personals..............................................................................88
Sicherheit während der Benutzung.......................................................................88
Entsorgung.......................................................................................................89
Gerätebeschreibung90
Geräteübersicht................................................................................................90
Hei-VAP Precision: Gesamtansicht.................................................................90
Hei-VAP Precision: Bedienfeld.......................................................................91
Inbetriebnahme92
Netzkabel anschließen / lösen.............................................................................92
Gerät ein- und ausschalten.................................................................................92
Heizbad und Kolbenlift........................................................................................93
Menüführung....................................................................................................96
Sprache einstellen.............................................................................................97
Bedienung98
Rotationsgeschwindigkeit einstellen.....................................................................98
Badtemperatur einstellen....................................................................................99
Siedetemperatur ermitteln ............................................................................... 100
Prozess Modi................................................................................................... 100
Funktion Timer................................................................................................ 105
Destillationsparameter verwalten....................................................................... 106
Funktion Gradient............................................................................................ 107
Softkeys......................................................................................................... 109
Weitere Funktionen.......................................................................................... 110
Übersicht Setup............................................................................................... 111
Übersicht Menü-Topologie................................................................................. 112
Verdampfer- und Auffangkolben........................................................................ 116
Probe zuführen................................................................................................ 117
Belüften......................................................................................................... 117
Inhaltsverzeichnis
Reinigung und Wartung
118
Reinigung....................................................................................................... 118
Wartung......................................................................................................... 118
Fehlerbehandlung119
Störungen und deren Beseitigung...................................................................... 119
Temperaturbegrenzer zurücksetzen............................................................. 124
Montage125
Elektrischer Anschluss...................................................................................... 125
Geräteaufbau.................................................................................................. 126
Montageteile............................................................................................ 126
Transportsicherung................................................................................... 127
Heizbad................................................................................................... 128
Dampfdurchführung.................................................................................. 128
Glaskühler montieren................................................................................ 130
Einleitschläuche........................................................................................ 135
Siedetemperatursensor, AUTOaccurate-Sensor.............................................. 136
Verdampferkolben: Neigung und Eintauchtiefe.............................................. 136
Kontrollpanel............................................................................................ 138
Anschluss Peripheriegeräte............................................................................... 139
Anschluss Kühlwasser............................................................................... 139
Verlegen der Schläuche............................................................................. 139
Anschluss Vakuum.................................................................................... 140
Optionales Zubehör......................................................................................... 147
Schutzhaube............................................................................................ 147
Schutzschild............................................................................................. 147
Demontage und Lagerung
148
Abbau, Transport und Lagerung......................................................................... 148
Abbau..................................................................................................... 148
Transport und Lagerung............................................................................. 148
Ersatzteile und Zubehör
149
Lieferumfang.................................................................................................. 149
Zubehör......................................................................................................... 149
Anhang150
Technische Daten............................................................................................ 150
Lösemitteldaten........................................................................................ 151
Service152
Kontakt / Technischer Service........................................................................... 152
Garantieerklärung............................................................................................ 153
Unbedenklichkeitserklärung.............................................................................. 154
Zu diesem Dokument
Zu diesem Dokument
Version und Varianten
Version
Diese Anleitung beschreibt Funktion, Betrieb und Bedienung des Rotationsverdampfers
Hei-VAP Precision.
Version
1.3
Änderungsdatum
12.2016
Varianten
Das Gerät ist in verschiedenen Ausstattungsvarianten erhältlich. Bestimmte Merkmale
oder Funktionen sind nur in bestimmten Ausstattungsvarianten verfügbar. Die Varianten
sind in dieser Anleitung beschrieben.
Über dieses Handbuch
Diese Betriebsanleitung ist Bestandteil des hier beschriebenen Gerätes.
➜ Lesen Sie diese Betriebsanleitung sorgfältig durch und beachten Sie
alle Sicherheits- und Warnhinweise.
➜ Sorgen Sie dafür, dass jeder Benutzer des Gerätes vor
Inbetriebnahme die Betriebsanleitung sorgfältig gelesen hat.
➜ Bewahren Sie diese Betriebsanleitung so auf, dass sie jederzeit für
jeden Benutzer zugänglich ist.
➜ Geben Sie diese Betriebsanleitung an den Nachfolge-Besitzer
weiter.
Die aktuelle Version dieser Betriebsanleitung finden Sie auch unter:
http://www.heidolph.de/Support/
Bedienungsanleitungen/Rotationsverdampfer/Hei-VAP Serie/Hei-VAP
Precision.
Beachten Sie darüber hinaus die örtlichen Bestimmungen am Aufstellort.
84
Zu diesem Dokument
Symbole und Signalwörter
In dieser Betriebsanleitung werden standardisierte Symbole und Signalwörter verwendet,
um Sie vor Gefahren zu warnen oder Ihnen wichtige Hinweise zu geben. Beachten Sie
diese Hinweise unbedingt, um Unfälle und Schäden zu vermeiden.
Die folgenden Begriffe und Grundsymbole werden verwendet:
Symbol
Warnzeichen
Zusätzliche Signalwörter / Erläuterung
Das gelbe Dreieck weist auf eine gefährliche Situation hin. Es wird in
Kombination mit den folgenden Signalwörtern verwendet:
GEFAHR:
Weist auf eine unmittelbar gefährliche Situation hin. Nichtbeachtung
führt zu schweren Verletzungen oder Tod.
WARNUNG:
Weist auf eine möglicherweise gefährliche Situation hin. Bei
Nichtbeachtung drohen schwere Verletzungen oder Tod.
VORSICHT:
Weist auf eine möglicherweise gefährliche Situation hin.
Nichtbeachtung führt zu Sachschäden und kann zu mittleren bis
leichten Verletzungen führen.
Verbotszeichen
Unbedingt vermeiden:
Gebotszeichen
Unbedingt beachten:
Der rote Kreis weist auf eine Situation hin, die unter allen Umständen
vermieden werden sollte. Bei Nichtbeachtung drohen schwere
Verletzungen oder Sachschäden.
Der blaue Kreis weist auf eine wichtige Information hin. Bitte beachten
Sie diesen Hinweis, um Sachschäden zu vermeiden.
Weitere verwendete Zeichen
Symbol
Erläuterung
➜
Handlungsanweisung, Aktion gefordert
✓
Ergebnis der Handlung
▪
▪
▪
Aufzählung von Informationen
a.
b.
c.
Aufzählung von Varianten
85
Sicherheitshinweise
Sicherheitshinweise
Allgemeine Sicherheitshinweise
EU Konformitätserklärung
Das Gerät entspricht den folgenden EG-Richtlinien*:
▪▪
▪▪
2006/42/EG Maschinen-Richtlinie
2014/30/EU EMV-Richtlinie
*Siehe hierzu auch beigelegte „EU-Konformitätserklärung”.
Das Gerät ist nach dem Stand der Technik und den anerkannten sicherheitstechnischen
Regeln gebaut. Dennoch bestehen beim Installieren, Arbeiten und Instandhalten
Gefahren.
Betriebsanleitung bitte stets verfügbar halten.
Das Gerät darf nur unter folgenden Bedingungen benutzt werden:
➜➜ Betreiben Sie das Gerät nur, wenn es in technisch einwandfreiem Zustand ist.
➜➜ Betreiben Sie das Gerät nur, wenn Sie über das nötige Sicherheits- und
Gefahrenbewusstsein verfügen.
➜➜ Benutzen Sie das Gerät nur entsprechend den Vorschriften in dieser Betriebsanleitung.
➜➜ Wenn Informationen missverständlich sind oder Sie Informationen vermissen, fragen
Sie Ihren Vorgesetzten oder wenden Sie sich an den Hersteller.
➜➜ Bedienen Sie nichts an dem Gerät ohne Befugnis.
➜➜ Verwenden Sie das Gerät nur bestimmungsgemäß.
Bestimmungsgemäße Verwendung
Das Gerät darf nur von autorisiertem Fachpersonal betrieben werden.
Das Gerät ist für folgende
Verwendung geeignet:
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Destillation zur Stofftrennung
Aufkonzentrierung
Kristallisation
Pulvertrocknung
Das Gerät darf betrieben
werden in
Forschungslabors,
Praktikum, Produktion und
Kilo-Labor von:
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Chemie
Pharmazie
Biologie
Nahrungsmittel-Analytik
Umwelt-Analytik
Grundlagenforschung
Nicht zugelassene Verwendung
Eine andere als die bestimmungsgemäße Verwendung gilt als nicht bestimmungsgemäß.
Für hieraus resultierende Schäden haftet der Hersteller nicht. Das Risiko trägt allein der
Betreiber.
86
Sicherheitshinweise
Installation / Elektrische Sicherheit
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Das Gerät darf nur angeschlossen werden, wenn die vorhandene Netzspannung mit
den Angaben auf dem Typschild des Gerätes übereinstimmt.
Der Netzanschluss muss jederzeit leicht zugänglich sein.
Reparaturen dürfen nur durch eine qualifizierte Elektrofachkraft durchgeführt werden.
Betreiben Sie das Gerät niemals mit einem defekten Netzkabel.
Schalten Sie das Gerät immer AUS und lösen Sie das Netzkabel , bevor Sie eine
Wartung oder eine Reparatur durchführen.
Qualifikation der Mitarbeiter
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Das Gerät darf nur von geschultem Personal bedient werden.
Das Gerät darf nur von Personen bedient werden, die durch geschultes Fachpersonal
in die ordnungsgemäße Bedienung eingewiesen wurden.
Das Gerät darf nur von Fachpersonal im gesetzlichen Mindestalter bedient werden.
Andere Personen dürfen nur unter permanenter Aufsicht von erfahrenem und
geschulten Fachpersonal an dem Gerät arbeiten.
Diese Betriebsanleitung muss von allen Personen gelesen und verstanden werden, die
mit diesem Gerät arbeiten.
Das Personal muss eine Sicherheitseinweisung erhalten haben, die zu verantwortungsvollem und sicheren Arbeiten führt.
Pflichten des Betreibers
Aufstell-Ort
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Das Gerät muss an einem geeigneten Platz aufgestellt werden.
Das Gerät muss stabil und standsicher auf einer temperaturbeständigen Unterlage
aufgestellt werden.
Alle Schraubverbindungen müssen sicher angezogen sein.
Das Gerät darf nicht in der Nähe von leicht entzündlichen oder explosiven Stoffen
betrieben werden.
Das Gerät darf nur innerhalb von Gebäuden betrieben werden, die mit entsprechender
Ausrüstung für Laboratorien (zum Beispiel mit Laborabzug) ausgestattet sind.
Das Gerät darf nur innerhalb von geschlossenen Räumen und unter folgenden
Umgebungsbedingungen betrieben werden:
Umgebungstemperatur
5 - 31 °C bei 80 % relativer Luftfeuchtigkeit
32 - 40 °C linear abnehmend bis
maximal 50 % relativer Luftfeuchtigkeit
Aufstellhöhe
0 - 2.000 m über NN
Verschmutzungsgrad
2
Überspannungs-Kategorie
II
Abhängig vom genutzten Medium:
➜➜ Rotationsverdampfer nur in Verbindung mit einem Abzug betreiben
(siehe DIN EN 14175 und DIN 12924).
87
Sicherheitshinweise
Änderungen am Gerät
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Das Gerät darf nicht eigenmächtig umgebaut oder verändert werden.
Bauen Sie keine Teile an oder ein, die nicht vom Hersteller zugelassen sind.
Eigenmächtige Umbauten oder Veränderungen führen dazu, dass die EU-Konformitätserklärung des Geräts erlischt und das Gerät nicht mehr weiter betrieben werden
darf.
Der Hersteller haftet nicht für Schäden, Gefahren oder Verletzungen, die durch eigenmächtige Umbauten und Veränderungen oder durch Nichtbeachtung der Vorschriften
in dieser Anleitung entstehen.
Sicherheit des Personals
➜➜ Stellen Sie sicher, dass nur qualifiziertes Fachpersonal das Gerät bedient.
➜➜ Beachten Sie zur Vermeidung von Personen- und Sachschäden folgende Vorschriften:
- Labor-Richtlinie
- Unfallverhütungs-Vorschriften
- Gefahrstoff-Verordnung
- Sonstige allgemein anerkannte Regeln der Sicherheitstechnik und Arbeitsmedizin
- Örtliche Bestimmungen
Sicherheit während der Benutzung
➜➜ Tragen Sie passende Schutzkleidung, wenn Sie an dem Gerät arbeiten (Augenschutz
und gegebenenfalls Schutzhandschuhe).
➜➜ Verwenden Sie das Gerät nicht in explosionsgefährdeten Bereichen. Das Gerät ist
nicht explosionsgeschützt. Es verfügt über keinen Ex- oder ATEX-Schutz.
➜➜ Arbeiten Sie in der Umgebung des Rotationsverdampfers nicht mit offener Flamme
(Explosionsgefahr).
➜➜ Betreiben oder montieren Sie in der Nähe keine Geräte, welche Emissions- oder
Strahlungsquellen (elektromagnetische Wellen) für den Frequenzbereich (3*1011 Hz
bis 3*1015 Hz) sind.
➜➜ Betreiben oder montieren Sie in der Nähe keine Geräte, welche Emissions- oder
Strahlungsquellen für ionisierende Wellen oder im Ultraschallbereich sind.
➜➜ Betreiben Sie das Gerät nicht, wenn adiabatische Kompression oder Stoßwellen
auftreten können (Druckwellenzündung).
➜➜ Verwenden Sie keine Stoffe, die eventuell unkontrollierte Energie freisetzen, deren
mögliche Folge ein Druckanstieg wäre (Exotherme Reaktion; Selbstentzündung von
Stäuben).
➜➜ Verwenden Sie nur Heizbadmedien, die einen geeigneten Wärmetransfer
gewährleisten.
➜➜ Betreiben Sie das Gerät nicht mit Überdruck.
➜➜ Erhöhen Sie den maximalen Überdruck der Kühlflüssigkeit auf nicht mehr als 2 bar.
➜➜ Erhöhen Sie die Strömungs-Geschwindigkeit beim Einsaugen von Flüssigkeiten mit
brennbaren Stoffen nicht über 1 m/s (elektrostatische Aufladung; Zündungsgefahr).
➜➜ Vermeiden Sie bei der Destillation die Entstehung von Gasen der Explosionsgruppe
IIC bei Stoffen oder durch chemische Reaktionen, z. B. Wasserstoff.
➜➜ Destillieren Sie keine Proben, bei welchen die Destillationsrückstände explosiv sein
könnten.
88
Sicherheitshinweise
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
Setzen Sie die Glaskomponenten keinem Druckunterschied von mehr als 2 bar aus.
Setzen Sie nur saubere Schliffverbindungen aufeinander.
Setzen Sie die Schliffverbindungen so aufeinander, dass sie dicht verbunden sind.
Schließen Sie alle Schlauchverbindungen prozesssicher an.
Verlegen Sie alle Kabel und Schläuche korrekt und außerhalb des Bedien- und
Gefahrenbereichs.
Vermeiden Sie Druck auf das Display, wenn Sie das Gerät nicht bedienen.
Beheben Sie Fehler sofort.
Verwenden Sie keine scheuernden Mittel zur Reinigung der Glasoberflächen; nur mit
angefeuchteten Tüchern abwischen.
Schalten Sie den Netzschalter immer aus, wenn das Gerät nicht in Betrieb ist.
Entsorgung
➜➜
➜➜
➜➜
➜➜
Prüfen Sie die Geräte-Komponenten auf Gefahrenstoffe und Lösemittel.
Reinigen Sie alle Komponenten, bevor sie entsorgt werden.
Entsorgen Sie das Gerät entsprechend der nationalen gesetzlichen Vorschriften.
Entsorgen Sie das Verpackungsmaterial entsprechend der nationalen gesetzlichen
Vorschriften.
89
Gerätebeschreibung
Gerätebeschreibung
Geräteübersicht
Hei-VAP Precision: Gesamtansicht
Glaskühler
(Beispiel)
Kolbenantrieb
Kolbenklemme Easy-Clip
Verdampferkolben
Auffangkolben
Heizbad
Bedienfeld
EIN-/AUS-Schalter
Gerätebasis
90
Gerätebeschreibung
Hei-VAP Precision: Bedienfeld
Menüelemente
Weitere
Menüelemente
Vakuum
Drehzahl
Soll-Wert
Ist-Wert DampfTemperatur
Ist-Wert
Soll-Wert
Soll-Wert
HeizbadIst-Wert Temperatur
Ist-Wert
Softkeys
Softkeys
Lift aufwärts
Heiz-Taste:
Heizung EIN/AUS
Lift abwärts
Rotations-Taste
Rotation EIN/AUS
Auswahlknopf: Funktionen anwählen
91
Inbetriebnahme
Inbetriebnahme
Netzkabel anschließen / lösen
Netzkabel anschließen
Die Gerätekabelbuchse ist dreipolig und
hat eine Aussparung auf der Unterseite.
Gerätekabelbuchse
Die Gerätesteckdose befindet sich auf der
Rückseite des Gerätes.
➜➜ Stecken Sie die Gerätekabelbuchse
mit der Aussparung nach unten in die
Gerätesteckdose.
✓✓ Die Buchse ist sicher eingesteckt,
wenn sie bis zum Anschlag aufgeschoben wurde.
➜➜ Stecken Sie nun den Netzstecker in die
Stromsteckdose.
Gerätesteckdose
Netzkabel lösen
➜➜ Ziehen Sie zuerst den Stecker aus der Steckdose.
➜➜ Ziehen Sie dann die Buchse vom Gerät.
Gerät ein- und ausschalten
Der EIN-/AUS-Schalter befindet sich an der
linken unteren Geräteseite.
Gerät einschalten
➜➜ Drücken Sie den EIN-/AUS-Schalter auf
der linken Seite.
✓✓ Im Display erscheinen die aktuell eingestellten Werte.
✓✓ Das Gerät ist eingeschaltet.
EIN-/AUS-Schalter: EIN
Gerät ausschalten
➜➜ Drücken Sie den EIN-/AUS-Schalter auf der linken Seite.
✓✓ Die Anzeigen im Display erlöschen.
✓✓ Das Gerät ist ausgeschaltet.
92
Netzkabel
Inbetriebnahme
Heizbad und Kolbenlift
Das Heizbad kann mit verschiedenen Wärmeträgerflüssigkeiten befüllt werden, z. B.:
▪ Leitungswasser
▪ wasserlösliches Polyethylenglykol
▪ Öl mit niedriger Viskosität (40 cP) und Flammpunkt > 285 °C.
Gefahr!
Explosionsgefahr!
Heizbadmedium Öl mit einem Flammpunkt < 285 °C könnte sich
bei hohen Heizbadtemperaturen entzünden und zu unkontrollierten
thermischen Reaktionen bis zur Explosion führen.
➜ Verwenden Sie nur Öl mit einem Flammpunkt > 285 °C.
Die Markierungen im Heizbad geben den Minimal- und Maximalpegel für die Flüssigkeit
bei eingetauchtem Verdampferkolben an.
Der Verdampferkolben wird mit einem Lift nach oben und unten gefahren und so in das
Heizbad eingetaucht.
Wenn der Lift nach unten fährt, verdrängt der Verdampferkolben
bereits eingefülltes Wasser oder Öl.
Damit das Heizbad nicht überläuft:
▪ Fahren Sie vor der Befüllung den Lift bei montiertem
Verdampferkolben nach unten.
▪ Füllen Sie dann erst das Öl bzw. Wasser bis maximal zur oberen
Markierung des Heizbad-Behälters ein.
Lassen Sie den Kolben nur so weit in das Heizbad tauchen, dass er
weder Rand noch Boden berührt.
Zu Justierung der Eintauchtiefe und Anpassung der Kolbenneigung
siehe Kapitel „Montage”, Abschnitt „Verdampferkolben: Neigung und
Eintauchtiefe”.
Kolben eintauchen: Handlift
➜ Drücken Sie den Handlift-Hebel nach
unten.
➜ Verschieben Sie den Handlift-Hebel
im gedrückten Zustand nach links für
Senken oder rechts für Heben.
➜ Lassen Sie den Handlift-Hebel an der
gewünschten Position los.
✓ Der Handlift rastet in der entsprechenden Position ein.
Handlift-Hebel: Liftposition oben
Kolben eintauchen: Motorlift
✓ Das Gerät ist eingeschaltet.
➜ Drücken Sie die Lift-Taste nach unten
oder nach oben .
➜ Lassen Sie die Lift-Taste an der
gewünschten Kolbenposition los.
✓ Der Motorlift bleibt stehen.
Lift-Tasten: oben, unten
93
Inbetriebnahme
Heizbad befüllen
✓✓ Der Verdampferkolben ist in der korrekten Position ins Heizbad eingetaucht.
➜➜ Befüllen Sie das Heizbad mit dem Heizmedium bis maximal zur oberen Markierung.
✓✓ Der Flüssigkeitspegel liegt innerhalb der Minimal- und der Maximalmarkierung.
Heizbad anschließen
Warnung:
Quetschgefahr! Verbrennungsgefahr!
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, kann versehentlich die Heizung
oder die Rotation gestartet werden. Sie können sich an den Händen
verletzen und verbrennen.
Schließen Sie die Gerätebasis nur an das Heizbad an, wenn das Gerät
ausgeschaltet ist.
Der Stecker für das Heizbad befindet
sich auf der rechten hinteren Seite des
Heizbades.
✓✓ Das Gerät ist ausgeschaltet.
✓✓ Das Heizbad ist auf der Grundplatte
eingerastet.
➜➜ Stecken Sie die 7-polige Steckbuchse
der Heizbad-Anschlussleitung mit der
Aussparung nach oben in den Stecker
am Heizbad.
➜➜ Drehen Sie die gerändelte
Überwurfmutter nach rechts im
Uhrzeigersinn fest.
Überwurfmutter
Aussparung
94
Stecker Heizbad
Nase
Inbetriebnahme
Heizbad leeren
Warnung:
Verbrühungsgefahr! Rutschgefahr!
Wenn Sie das Heizbad leeren möchten, können Sie sich verbrennen
oder auf überschwappender Flüssigkeit ausrutschen.
Bevor Sie das Heizbad leeren:
▪▪ Entfernen Sie den Verdampferkolben.
▪▪ Lösen Sie die Anschlussverbindung zwischen Gerätebasis und
Heizbad.
▪▪ Warten Sie, bis das Heizbadmedium auf unter 50 °C abgekühlt ist.
▪▪ Tragen Sie Schutzkleidung.
✓✓ Der Verdampferkolben ist entfernt.
➜➜ Drehen Sie die Überwurfmutter an der Heizbad-Anschlussleitung nach links gegen den
Uhrzeigersinn, bis sie frei ist.
➜➜ Ziehen Sie die Steckbuchse vom Heizbad.
➜➜ Heben Sie das Heizbad an beiden Griffen vorsichtig auf und leeren Sie es.
95
Inbetriebnahme
Menüführung
In diesem Kapitel werden die grundlegenden Schritte zur Bedienung des
Rotationsverdampfers Hei-VAP Precision erläutert.
Über das Bedienfeld werden die Parameter für die Destillation eingestellt und überwacht.
Die eingestellten Parameter werden gespeichert. Bei einem Neustart erscheinen die
zuletzt benutzten Parameter im Display.
Der Startbildschirm ist immer die Ist-WertAnzeige. Alle aktuellen Ist-Werte werden
als große Zahlen sowie die Soll-Werte als
kleine Zahlen angezeigt.
2
Durch Drehen des Dreh-Drück-Reglers
Hei-GUIDE werden die Reiter der oberen
Menüzeile hervorgehoben. Der Hei-GUIDE
wandert die Reiter sowohl nach links wie
rechts durch. Ein „<“ oder „>“ zeigt, in
welche Richtung der Dreh-Drück-Regler
gedreht werden kann, um zu den nicht
sichtbaren Menüelementen zu gelangen.
Mittels Drücken des Auswahlknopfs
Hei-GUIDE wird das hervorgehobene Menüelement aktiviert und der
Statusbildschirm wechselt in das entsprechende Menü.
4
1
8
3
7
5
6
In diesen Menüs kann der Anwender die angezeigten Einstellungen verändern.
Um zwischen den einzelnen Einträgen zu wechseln, genügt das Drehen des
Auswahlknopfs Hei-GUIDE.
Der jeweils ausgewählte Eintrag wird dabei hervorgehoben dargestellt.
Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE wird der ausgewählte Eintrag aufgerufen.
Durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE kann der gewünschte Wert eingestellt
werden.
Die Schaltflächen im Menü werden über die grauen Softkeys betätigt.
1
Druckknopf für
Schaltflächenaktivierung (Softkey)
5
Druckknopf Rotation start/stop
(Hardkey)
2
Menüzeile
6
Dreh-Drück-Regler (Hei-GUIDE)
3
Druckknopf Heizbad an/aus
(Hardkey)
7
Druckknopf Lift ab
4
Softkey-Anzeige
8
Druckknopf Lift auf
96
Inbetriebnahme
Sprache einstellen
✓
Gerät ist eingeschaltet.
1. Mit dem Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) das Menüelement „Setup” ansteuern.
2. Mittels Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) öffnet sich das Menü.
3. Mit der blauen Hervorhebung den Eintrag „Sprache” ansteuern. Neben dem Eintrag
„Sprache” steht die aktuell eingestellte Sprache.
4. Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) ändert sich die Markierung in
orange und wird dadurch zum Einstellen freigegeben.
5. Mit dem Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) durch Drehen die gewünschte Sprache
auswählen.
6. Mittels erneuten Drückens wird die Einstellung übernommen. Der Text wird in der
gewählten Sprache angezeigt. Mit Softkey „Esc” (1) werden alle Änderungen in der
Menüansicht verworfen.
7. Über Anwahl des Menüeintrages „Übernehmen” wechseln Sie in die Ist-Wert-Anzeige.
Mit Softkey „Esc” (1) werden alle Änderungen in der Menüansicht verworfen.
Kontexthilfe
Die kontextsensitive Hilfe zeigt detaillierte Informationen zum gerade gewählten
Menüelement (z. B. „Heizbad”, „Rotation” …) an.
Sie kann im Setup-Menü ein- und ausgeschalten werden. Wenn die kontextsensitive Hilfe
angezeigt wird, verdeckt sie die aktuellen Ist-Werte auf der rechten Seite.
Die Kontexthilfe ist bei Auslieferung ausgeschalten.
✓
✓
Hier steht die Maßnahme zur Vermeidung der Gefahr.
Gerät ist eingeschaltet.
1. Mit dem Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) das Menüelement „Setup” ansteuern.
2. Mittels Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) öffnet sich das Menü.
3. Mit der blauen Hervorhebung den Eintrag „Kontexthilfe” ansteuern.
4. Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) ändert sich die Markierung in
orange und wird dadurch zum Einstellen freigegeben.
5. Durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den gewünschten Status „ein/aus”
anwählen.
6. Mittels erneutem Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) wird die Auswahl
bestätigt. Die Kontexthilfe wird angezeigt.
7. Über Anwahl des Menüeintrages „Übernehmen” wechseln Sie in die Ist-Wert-Anzeige.
Mit Softkey „Esc” (1) werden alle Änderungen in der Menüansicht verworfen.
97
Bedienung
Bedienung
Rotationsgeschwindigkeit einstellen
Durch Erhöhung der Drehzahl lässt sich die Destillationsgeschwindigkeit steigern. Die
verkürzte Destillationszeit trägt zur thermischen Schonung des Destillationsgutes bei.
Je nach Größe des Verdampferkolbens und gewähltem Heizmedium sind jedoch unterschiedliche Rotationsgeschwindigkeiten sinnvoll.
Drehzahlbereich und Drehzahleinstellung
Der Drehzahlbereich kann von 10 U/min - 280 U/min eingestellt werden.
Warnung:
Verbrühungsgefahr! Rutschgefahr!
Bei hohen Rotationsgeschwindigkeiten kann das Heizbad spritzen
und / oder überschwappen und so zu einem rutschigen Boden und zu
schweren Verbrühungen führen.
Wenn Sie das Gerät ohne Schutzhaube betreiben:
▪ Testen Sie vor einem Prozess unbedingt das eingesetzte Medium und
dokumentieren Sie das Spritz-Verhalten!
▪ Machen Sie diese Dokumentation allen Ihren Mitarbeitern zugänglich.
▪ Tragen Sie Schutzkleidung in der Nähe des Gerätes.
▪ Achten Sie auf einen sauberen Fußboden.
➜ Testen Sie das von Ihnen gewählte Medium
▪ bei langsam steigenden Temperaturen
▪ mit Ihren verschiedenen Verdampferkolbengrößen
▪ mit ansteigenden Rotationsgeschwindigkeiten
➜ Notieren Sie die Ergebnisse und machen Sie diese allen Mitarbeitern zugänglich.
Je nach gewähltem Öl, Alter des Öls und eingestellter Badtemperatur
verändern sich die Viskosität und das Volumen des Öls.
Dokumentieren Sie daher bei Öl sowohl die exakte Bezeichnung/
Herstellerangabe als auch die Einsatzdauer und wiederholen Sie die
Dokumentation in festgelegten Zeitintervallen.
Drehzahl einstellen
(Ist-Wert-Anzeigen alle Modi)
✓ Gerät ist eingeschaltet.
✓ Rotation ist ausgeschaltet (Druckknopf Rotation start/stop).
✓ Ist-Wert-Anzeige
Der Einstellbereich ist ab 10 - 280 [rpm] in 1 [rpm] Schritten
einstellbar. Bei Werkauslieferung ist 100 [rpm] voreingestellt.
1. Auswählen des Eintrages „Rotation” durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) und
durch erneutes Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten Eintrag
zum abändern aufrufen.
98
Bedienung
2. Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) drehen, um gewünschte Drehzahl einzustellen. Die
Drehzahl wird bei aktiver Rotation synchron nachgeregelt.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung. Nach 10 Sekunden wird die Eingabe
verlassen, um ein versehentliches Verstellen auszuschließen.
4. Druckknopf Rotation start/stop (5) betätigen, um die Rotation in Gang zu setzen. Die
eingestellte Drehzahl erscheint im Display.
Badtemperatur einstellen
Einstellbarer Temperaturbereich:
▪ Wasserbad 20°C - 100°C
▪ Ölbad 20°C - 210°C
Ab einer gewünschten Badtemperatur über 75°C - 80°C empfehlen wir,
als Heizmedium Polyethylenglykol oder Öl einzusetzen.
Beim Einsatz von Polyethylenglykol stellen Sie als Medium „Ölbad” ein.
Beachten Sie bitte die Temperaturangaben des Herstellers.
Explosionsgefahr:
Lebensgefahr!
➜ Nur Öl mit einem Flammpunkt > 285° C verwenden.
Warnung:
Verbrühungsgefahr!
Wenn Sie Ihr Gerät ohne Schutzhaube betreiben, kann es bei hohen
Badtemperaturen zu schweren Verbrühungen kommen.
Tragen Sie unbedingt Schutzkleidung (Kittel, Handschuhe,
Schutzbrille), wenn Sie sich in der Nähe des Gerätes aufhalten,
während ein Prozess läuft.
Vorsicht:
Mögliche Gerätebeschädigung
Die Heizung reagiert sehr schnell. Wenn das Heizbad leer ist und die
Heizung eingeschaltet wird, kann das Heizbad dunkle Verfärbungen
annehmen.
Schalten Sie die Heizung nur ein, wenn das Heizbad ausreichend befüllt
ist.
99
Bedienung
(Ist-Wert-Anzeigen alle Modi)
✓
✓
Heizbad ist mit Heizbad-Medium befüllt.
Rotationsverdampfer ist betriebsbereit und am Netzschalter Basisgerät eingeschaltet.
1. Heizbad durch Drücken des Druckknopfes Heizbad an/aus (3) einschalten. Die
leuchtende gelbe Kontrollleuchte des Druckknopfes Heizbad an/aus (3) zeigt an, dass
das Heizbad eingeschaltet ist. Ein Symbol [Hitzewellen] in der Anzeige zeigt, dass
sich das Bad in der Heizphase (Strom fließt in Heizwendel) befindet.
2. Auswählen des Eintrages „Heizbad” durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6)
und durch erneutes Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten
Eintrag zum Abändern aufrufen.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung.
Siedetemperatur ermitteln
(bei optionalem Siedetemperatursensor)
Wird ein Siedetemperatursensor während des Betriebes
angeschlossen:
➜ Gerät aus- und wieder einschalten, um Programmteil zu
aktivieren.
Die Siedetemperatur wird bei angeschlossenem Siedetemperatursensor im Display des
Bedienfelds angezeigt.
Prozess Modi
Der Hei-VAP Precision bildet mit dem Bedienfeld, der Vakuumbox und dem Vakuumventil
eine Einheit, bei der das Vakuum über das Öffnen und Schließen eines Ventils geregelt
wird. Bei Verwendung einer drehzahlgeregelten Pumpe wird das Vakuumventil nicht
benötigt.
Bei ausgeschalteter Vakuumregelung ist das Belüftungsventil in der
Vakuumbox immer geöffnet.
WARNUNG:
Implodierende Glasgeräte!
Schwere Verletzungen durch splitterndes Glas.
➜ Glasgeräte auf Beschädigungen kontrollieren (Sterne, Sprünge,
etc.).
➜ Nur einwandfreie Glasgeräte verwenden.
100
Bedienung
Modus SET pressure
Im Modus SET pressure wird das Vakuum auf den eingestellten Druck geregelt und
konstant gehalten.
Menüanzeige
In der Menüansicht lassen sich folgende Werte ändern:
Heizbad
Rotation
Vakuum
Max. Saugleistung
Pumpe
Hysterese
Timer
Einstellen der Heizbadtemperatur. Einstellbereich zwischen 20
°C und Max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch
nicht höher als 210 °C.
Einstellen der Rotationsgeschwindigkeit des Verdampferkolbens. Einstellbereich zwischen 10 und 280 rpm.
Einstellen des absoluten Drucks im Rotationsverdampfersystem. Einstellbereich zwischen 1 mbar und Sicherheitsdruck
(im Setup einzustellen), jedoch nicht höher als 1200 mbar.
Einstellen der maximalen Saugleistung der Vakuumpumpe.
Einstellbereich 10 bis 100 %. Eine Reduzierung der Saugleistung führt zu einer höheren Rückgewinnungsrate des
Lösungsmittels.
Der Wert der Hysterese gibt an, um wie viel Millibar der
Druck steigen darf bis das Vakuumventil wieder geöffnet
wird. Einstellbereich 1 bis 50 mbar. (Nur bei ventilgesteuerter
Pumpe Rotavac valve control und Rotavac valve tec)
Einstellen der Zeitbegrenzung, nach welcher der Prozess
beendet wird. Einstellbereich 1 bis 1440 Minuten. Für
Dauerbetrieb ist „Aus” zu wählen. Das Abschaltverhalten des
Heizbades ist im Setup einzustellen.
Auswählen des Eintrages durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6)
1. Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten Eintrag zum
Abändern aufrufen (Eintrag wird orange hinterlegt).
2. Mit dem Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) den Wert einstellen.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung. Softkey „Esc” (1) verwirft die Änderung
des momentan bearbeiteten Eintrages.
4. Mit Eintrag „Übernehmen” werden die neuen Einstellungen übernommen. Es wird in
die Ist-Wert-Anzeige gewechselt. Mit Softkey „Esc” (1) werden alle Änderungen in der
Menüansicht verworfen. Mit Softkey „Store Favorite” (1) werden die Parameter unter
einem zu wählenden Namen gespeichert.
Ist-Wert-Anzeige
✓ Der Verdampfer befindet sich im SET pressure Modus
Der Einstellbereich des Menüeintrages „Vakuum” ist zwischen 1
und Sicherheitsdruck in [mbar], jedoch nicht höher als 1200 mbar,
einstellbar.
Einstellung Drehzahl und Heizbad: siehe Kapitel „Bedienung” Abschnitt
„Rotationsgeschwindigkeit einstellen” und Abschnitt „Badtemperatur einstellen”.
101
Bedienung
Vakuumregelung
1. Auswählen des Eintrages „Vakuum” durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6)
und durch erneutes Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten
Eintrag zum Abändern aufrufen.
2. Mit dem Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) den absoluten Druck einstellen. Der Druck wird
bei aktiver Vakuumregelung synchron nachgeregelt.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung.
4. Nach 10 Sekunden wird die Eingabe verlassen, um ein versehentliches Verstellen
auszuschließen.
Softkey „Start all” und „Stop all”
Mit den Softkeys „Start all” (1) und „Stop all” (1) lässt sich eine Destillation automatisch
starten und beenden, wie in Kapitel „Bedienung” ‒ „Softkey Start all und Stop all”
beschrieben.
Modus AUTOeasy
Im Modus „AUTOeasy” wird das benötigte Vakuum für die Destillation, basierend auf
einer Druckmessung, automatisch ermittelt und am Ende der Destillation gehalten.
Der Modus „AUTOeasy” ist auf einfachste Bedienung und gängige Heizbad- und
Kühlmediumstemperaturen abgestimmt. Falls keine ausreichende Dampfmenge erzeugt
wird und die Verdampfung nicht startet, ist die Heizbadtemperatur zu erhöhen. Bei
unzureichender Rückgewinnung des Lösungsmittels ist die Kühlmediumstemperatur oder
die Heizbadtemperatur zu reduzieren.
Menüanzeige
In der Menüansicht lassen sich folgende Werte ändern:
Heizbad
Einstellen der Heizbadtemperatur. Einstellbereich zwischen 20
°C und max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch
nicht höher als 210 °C.
Rotation
Einstellen der Rotationsgeschwindigkeit des Verdampfer­
kolbens. Einstellbereich zwischen 10 und 280 rpm.
Timer
Einstellen der Zeitbegrenzung, nach dem der Prozess beendet
wird. Einstellbereich 1 bis 1440 Minuten. Für Dauerbetrieb ist
„Aus” zu wählen. Das Abschaltverhalten des Heizbades ist im
Setup einzustellen.
Pumpentyp
Wählt den angeschlossenen Pumpentyp aus. Die internen
Regelparameter werden entsprechend der angeschlossenen
Pumpe angepasst. (Nur bei drehzahlgeregelter Pumpe
Rotavac vario control und Rotavac vario tec)
Auswählen des Eintrages durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6):
1. Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten Eintrag zum
Abändern aufrufen (Eintrag wird orange hinterlegt).
2. Mit dem Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) den Wert einstellen.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung. Softkey „Esc” (1) verwirft die Änderung
des momentan bearbeiteten Eintrages.
4. Mit Eintrag „Übernehmen” werden die neuen Einstellungen übernommen. Es wird in
die Ist-Wert-Anzeige gewechselt.
102
Bedienung
▪
▪
Mit Softkey „Esc” (1) werden alle Änderungen in der Menüansicht verworfen.
Mit Softkey „Store Favorite” (1) werden die Parameter unter einem zu wählenden
Namen gespeichert.
Ist-Wert-Anzeige
✓ Voraussetzung: der Verdampfer befindet sich im AUTOeasy Modus.
Drehzahl und Heizbad lassen sich, wie in Kapitel „Bedienung” beschrieben, einstellen.
Softkey „Start all” und „Stop all”
Mit den Softkeys „Start all” (1) und „Stop all” (1) lässt sich eine Destillation automatisch
starten und beenden, wie in Kapitel „Bedienung” ‒ „Softkey Start all und Stop all”
beschrieben.
Modus AUTOaccurate
Im Modus AUTOaccurate wird das Vakuum über den AUTOaccurate-Sensor geregelt.
Dieser Modus bietet folgende Vorteile:
▪
▪
▪
▪
Nur geringe Mengen Lösungsmittel werden über die Vakuumpumpe abgesaugt.
Der Siedepunkt wird automatisch gefunden und bei Gemischen nachgeführt.
Gemischdestillation ist ohne manuelle Anpassung möglich.
Keine Kenntnisse der thermodynamischen Stoffdaten notwendig.
Das System regelt das Vakuum so, dass über die erzeugte Dampfmenge eine
Temperaturerhöhung am AUTOaccurate-Sensor erfolgt. Die Temperaturerhöhung bezieht
sich auf die Ausgangstemperatur bei ausgeschaltetem Prozess. Es ist also notwendig,
dass vor Start des Prozesses eine konstante Temperatur im Kühler herrscht. Der Hei-VAP
Precision prüft selbstständig auf Temperaturkonstanz und informiert den Anwender
bei Bedarf. Bei Erhöhung der Destillationsrate wird die Temperaturdifferenz zwischen
Kühlertemperatur und der Temperatur am AUTOaccurate-Sensor erhöht, die für die
Regelung des Vakuums verwendet wird. Dies hat eine Erhöhung der abdestillierten
Lösungsmittelmenge pro Zeit zur Folge.
✓
AUTOaccurate Sensor (569-00040-00) installiert (siehe Kapitel „Zubehör, Ersatzteile”
‒ „Zubehör”). Kühlmedium läuft seit 15 min (AUTOaccurate-Sensor zeigt konstante
Temperatur).
Bei geringen Werten für Destillationsrate (1 – 3) resultiert eine
Destillation mit optimalen Wiederfindungsraten.
Niedrige Werte führen zu einer langsamen, hohe zu einer schnellen
Destillation.
➜ Wählen Sie die optimalen Rahmenbedingungen aus.
➜ Der AUTOaccurate-Modus kann nur mit den Glassätzen G3 und
G6 betrieben werden.
103
Bedienung
Menüanzeige
In der Menüansicht lassen sich folgende Werte ändern:
Heizbad
Einstellen der Heizbadtemperatur. Einstellbereich zwischen 20 °C
und Max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch nicht
höher als 210 °C.
Rotation
Einstellen der Rotationsgeschwindigkeit des Verdampferkolbens.
Einstellbereich zwischen 10 und 280 rpm.
Destillationsrate
(dT)
Einstellen der Destillationsrate. Einstellbereich 1 bis 10. Ein hoher
Zahlenwert führt zu einer höheren Destillationsrate.
Max. Saugleistung
Pumpe
Einstellen der maximalen Saugleistung der Vakuumpumpe.
Einstellbereich 10 bis 100 %. Eine Reduzierung der Saugleistung
führt zu einer höheren Rückgewinnungsrate des Lösungsmittels.
(Nur bei drehzahlgeregelter Pumpe Rotavac vario control und
Rotavac vario tec)
Hysterese
Der Wert der Hysterese gibt an, um wie viel Millibar der Druck
steigen darf, bis das Vakuumventil wieder geöffnet wird.
Einstellbereich 1 bis 50 mbar. (Nur bei ventilgesteuerter Pumpe
Rotavac valve control und Rotavac valve tec)
Gemischdestillation
Bei Gemischdestillation „nein” wird der Druck nach Erreichen
des ersten Siedepunktes nicht weiter reduziert. Bei
Gemischdestillation „ja” wird der Druck in Abhängigkeit der
Dampfmenge im Kühler bis zum Erreichen des eingestellten
Enddrucks reduziert.
Enddruck
Einstellen des absoluten Drucks bei welchem der
Destillationsprozess beendet wird. Einstellbereich 1 mbar bis
Sicherheitsdruck.
Timer
Einstellen der Zeitbegrenzung, nach welcher der Prozess beendet
wird. Einstellbereich 1 bis 1440 Minuten. Für Dauerbetrieb ist
„Aus” zu wählen. Das Abschaltverhalten des Heizbades ist im
Setup einzustellen.
Auswählen des Eintrages durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6):
1. Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten Eintrag zum
Abändern aufrufen (Eintrag wird orange hinterlegt).
2. Mit Auswahlknopf Hei-GUIDE (6) den Wert einstellen.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung. Softkey „Esc” (1) verwirft die Änderung
des momentan bearbeiteten Eintrages.
Gemischdestillation = nein:
Ist zu wählen, wenn der erste Siedepunkt ermittelt werden soll und der Druck nicht
weiter vermindert werden soll, z.B. zum groben Trennen von 2 Lösungsmitteln.
Der erhaltene Druck wird als Soll-Wert für das Vakuum übernommen. Bei Abfallen
der Temperatur am AUTOaccurate-Sensor wird der Druck (nach Erreichen des
Siedepunktes) im System nicht weiter reduziert.
Gemischdestillation = ja:
Ist zu wählen, wenn der Druck nach Finden des ersten Siedepunktes weiter vermindert werden soll, z. B. zum vollständigen Abdestillieren von Lösungsmittelgemischen.
104
Bedienung
Mit Eintrag „Gemischdestillation = ja” wird der Eintrag „Enddruck” auswählbar.
Sinkt die Temperatur am AUTOaccurate-Sensor, wird der Druck im System weiter vermindert bis
a) die Regeltemperatur wieder erreicht wird oder
b) der Enddruck erreicht wird.
Im Fall b) verhält sich das System analog zu „Stop all”.
Mit Eintrag „Übernehmen” werden die neuen Einstellungen übernommen. Es wird in die
Ist-Wert-Anzeige gewechselt.
Mit Softkey „Esc” (1) werden alle Änderungen in der Menüansicht verworfen.
Mit Softkey „Store Favorite” (1) werden die Parameter unter einem zu wählenden Namen
gespeichert.
Soll die Destillation nach Erreichen eines bestimmten Druckes nicht
abgebrochen werden, als Enddruck den Wert 1 eingeben.
✓
Ventilgesteuerte Pumpe installiert.
Im Menüeintrag „Hysterese” ist der Einstellbereich von 1 bis 50 mbar
einstellbar.
✓
Drehzahlgesteuerte Pumpe installiert.
Im Menüeintrag „Drehzahl” ist der Einstellbereich in 10%-Schritten
von 10 – 100 [%] einstellbar.
Softkey „Start all” und „Stop all”
Mit den Softkeys „Start all” (1) und „Stop all” (1) lässt sich eine Destillation automatisch
starten und beenden, wie in Kapitel „Bedienung” ‒ „Softkey Start all und Stop all”
beschrieben.
Funktion Timer
Die Funktion Timer beendet die Destillation nach einer voreingestellten Zeit.
Im Menüeintrag „Timer” ist der Einstellbereich in 1-min-Schritten von
1 - 1440 [min] einstellbar. Die Einstellung „Aus” ist mit 0
vergleichbar.
Auswählen des Eintrages durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6):
1. Auswählen des Eintrages „Timer” durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE und
durch erneutes Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) den ausgewählten Eintrag
zum Abändern aufrufen.
2. Mit Drehknopf Hei-GUIDE (6) die gewünschte Zeit für die Funktion Timer einstellen.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung. Mit den Softkeys „Start all” und
„Start Vacuum” läuft die Zeit rückwärts ab. Nach Ablauf der eingestellten Zeit wird die
Destillation abgebrochen:
▪ Das System wird belüftet.
▪ Die Rotation wird abgeschaltet.
▪ Der Lift wird hochgefahren (bei Motorlift).
105
Bedienung
Ggf. im Setup das Abschaltverhalten des Heizbades festlegen.
1. Mittels Drehen des Dreh-Drück-Reglers Hei-GUIDE (6) das Menüelement „Setup”
anwählen.
2. Auswählen des Eintrages „Heizbad bei Prozess-Ende” durch Drehen des
Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) und durch erneutes Drücken des Auswahlknopfs
Hei-GUIDE (6) den ausgewählten Eintrag zum Abändern aufrufen. Bei dem Eintrag
„ein” (Heizbad bei Prozess-Ende) wird das Heizbad nach Ablauf des Timers nicht
ausgeschalten.
3. Ein erneutes Drücken bestätigt die Änderung.
4. Wählen Sie „Übernehmen (OK)” an, um in die Ist-Wert-Anzeige zu wechseln.
Destillationsparameter verwalten
Es können bis zu 30 verschiedene Datensätze gespeichert werden. Ein Datensatz enthält
alle Parameter, die für die jeweilige Prozessführung entsprechend den Modi nötig sind.
Datensatz speichern
✓ Vakuumregelung ist nicht aktiv.
✓ Parameter sind eingestellt.
✓ Sie befinden Sich in der Menüansicht eines Modus (SETpressure, AUTOeasy,
AUTOaccurate, Gradient)
➜ Druck auf Softkey „Store Favorite”.
Mit dem Element „abc” wird die Eingabe auf Kleinbuchstaben gestellt.
Mit dem Element „ABC” wird die Eingabe auf Großbuchstaben
gestellt.
Mit dem Element „Löschen” wird durch kurzes Drücken das letzte
Zeichen von der rechten Seite gelöscht.
1. Mit dem Hei-GUIDE (6) die Buchstaben auswählen und durch Druck Hei-GUIDE (6) zu
einem Namen kombinieren.
2. Name mit Softkey „Store Name” (1) übernehmen oder mit „Esc” (1) Name verwerfen
und Speicherung abbrechen.
Nach dem Speichern befinden Sie sich wieder in der Menüansicht des jeweiligen Modus.
Datensatz aufrufen (Menü Favorites)
✓ Vakuumregelung ist nicht aktiv.
1. Mittels Drehen des Dreh-Drück-Reglers Hei-GUIDE das Menüelement „Favorites”
anwählen.
2. Programmname mit Drehen Hei-GUIDE anwählen.
3.
▪
▪
▪
▪
Mit Druck Hei-GUIDE die Optionen aufrufen. Es stehen folgende Optionen zur Wahl:
Anwenden
Umbenennen
Kopieren
Löschen
106
Bedienung
Datensatz anwenden
Der Datensatz wird aufgerufen und der hinterlegte Modus aktiviert. Es wird in die
Ist-Wert-Anzeige gewechselt.
Prozess kann mit „Start Vacuum” oder „Start all” gestartet werden.
Datensatz umbenennen
Es kann der Name analog zur „Speichern”-Funktion eingegeben werden. Das System
prüft auf Dubletten in der Namensvergabe.
Datensatz kopieren
Der Datensatz wird kopiert und unter einem neuen Namen abgespeichert. Es wird eine
Eingabe des neuen Programmnamens gefordert. Es wird auf doppelte Vergabe des
Programmnamens geprüft.
Datensatz löschen
Löscht den Datensatz unwiderruflich.
Funktion Gradient
Mit der Funktion Gradienten lässt sich eine Druckrampe programmieren, mit der
verschiedene Druckwerte angesteuert werden können. Die jeweiligen Drücke werden
linear über die Zeit angesteuert. Eine Druckverminderung, um z. B. 50 mbar in 10
Minuten, führt daher zu einer geringeren Steigung der Druck/Zeit-Kurve, als die gleiche
Druckverminderung in 5 Minuten. Die maximale erreichbare Steigung der
Druck/Zeit-Kurve ist durch die Leistung der Pumpe und der Leckrate des Systems
limitiert.
Druckrampe programmieren (Menüanzeige)
In jeder Zeile mit Gradientenschritten kann der Anwender den Druck und die Dauer
einstellen (nicht aber die Summe Zeit, da diese automatisch berechnet wird). Das
jeweils ausgewählte Element wird dabei hervorgehoben dargestellt. Da insgesamt 20
Gradientenschritte vorhanden sind, werden die angezeigten Gradientenschritte sowie
die Sonderelemente rechts von den Menüeinträgen automatisch aufwärts und abwärts
gescrollt.
Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE wird der aktuell ausgewählte Eintrag
(ein Druck oder eine Dauer) aufgerufen und der Anwender kann den gewünschten Wert
durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE einstellen. Ein weiterer Druck auf den
Auswahlknopf Hei-GUIDE übernimmt den eingestellten Wert.
Eingabe und Bestätigen von Wert = „- - -” bei „Vakuum” oder „Dauer” löscht das
Wertepaar. Nachfolgende Wertepaare rutschen um einen Schritt nach oben.
Letzter Schritt mit Wert > 0 bei Dauer ergibt die Prozessgesamtzeit.
107
Bedienung
In der Menüansicht lassen sich folgende Werte ändern:
Heizbad
Einstellen der Heizbadtemperatur. Einstellbereich zwischen 20 °C
und Max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch nicht
höher als 210 °C.
Rotation
Einstellen der Rotationsgeschwindigkeit des Verdampferkolbens.
Einstellbereich zwischen 10 und 280 rpm.
Max. Saugleistung
Pumpe
Einstellen der maximalen Saugleistung der Vakuumpumpe.
Einstellbereich 10 bis 100 %. Eine Reduzierung der Saugleistung
führt zu einer höheren Rückgewinnungsrate des Lösungsmittels.
Hysterese
Der Wert der Hysterese gibt an um wie viel Millibar der Druck
steigen darf bis das Vakuumventil wieder geöffnet wird.
Einstellbereich 1 bis 50 mbar. (Nur bei ventilgesteuerter Pumpe
Rotavac valve control und Rotavac valve tec)
Eingabe Druck/
Zeit Schritte
Wechselt in das Untermenü für die Programmierung der
Druck-Zeit-Rampen.
1. Mit dem Softkey „Store Favorite” (1) kann der Datensatz abgespeichert werden.
2. Softkey „Esc” (1) verwirft die Änderungen und führt zurück in die Ist-Wert-Anzeige.
3. Im Untermenü „Eingabe Druck/Zeit Schritte” können die Gradienten eingegeben
werden.
4. Es können bis zu 20 Gradientenschritte eingegeben werden, wobei jeder
Gradientenschritt aus dem Druck und der Zeit besteht.
In jeder Zeile kann der Druck und die Zeit eingestellt werden. Die
„Summe Zeit” kann nicht eingestellt werden, da diese automatisch
berechnet wird.
Der Startpunkt ist immer beim Zeitwert 0 und Atmosphärendruck.
1. Mittels Drehen des Dreh-Drück-Reglers Hei-GUIDE (6) den zu verändernden
Druck/Zeit Schritt anwählen.
2. Mittels Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) die Auswahl bestätigen.
3. Durch Drehen des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) nach links oder rechts ist der Wert
veränderbar.
4. Durch Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE (6) wird die aktuelle Einstellung
übernommen. Mit dem Softkey „Store Favorite” (1) kann der Datensatz abgespeichert
werden. Softkey „Esc” (1) verwirft die Änderungen und führt zurück in die
Ist-Wert-Anzeige. Mit dem Softkey „Graph” (1) wird eine graphische Übersicht der
programmierten Rampe angezeigt.
Das Gradienten-Diagramm stellt auf der x-Achse die Zeit in [min] und auf der y-Achse
den entsprechenden Druck in [mbar] dar.
Die Skalierung der x- und y-Achsen wird so dargestellt, dass gesamte eingegebene
Zeiten bzw. Drücke dargestellt werden.
Eintrag „Eingabe Basiseinstellungen” führt zurück zu den zeitunabhängigen Basiswerten
Heizbad, Rotation, Hysterese bzw. max. Saugleistung Pumpe.
108
Bedienung
Druckrampe starten
Die Druckrampe wird durch Softkey „Start all” (1) oder „Start Vakuum” (1) gestartet. Die
Druck/Zeit Schritte werden abgearbeitet.
Hinweis: Die maximale erreichbare Steigung der Druck/Zeit-Kurve ist durch die Leistung
der Pumpe und der Leckrate des Systems limitiert.
Nach Erreichen des letzten Eintrages wird der Prozess beendet. Die Vakuumkontrolle wird
ausgeschaltet, das System belüftet. Bei Motorlift fährt der Lift hoch. Das Heizbad wird je
nach Einstellung im Setup ausgeschaltet.
Druckrampe aufrufen
Druckrampen lassen sich über das Favorites-Menü aufrufen.
Die programmierten Druckrampen lassen sich bei ausgeschaltetem Prozess editieren,
indem die jeweiligen Parameter geändert werden (siehe Kapitel „Bedienung” ‒ „Funktion
Gradienten” ‒ „Druckrampe programmieren (Menüanzeige)”.
Softkeys
Softkey „Graph”
In der graphischen Ansicht der Istwertanzeige wird der Druckverlauf angezeigt. Auf der
x-Achse wird die Zeit in [min] und auf der y-Achse der entsprechende Druck in [mbar]
dargestellt.
Bei ausgeschalteter Vakuumregelung ist das Umschalten zwischen
„Graph” und „Value” nicht möglich.
Es wird auf der Druckachse nur der Ausschnitt angezeigt, für den es Druckwerte gibt.
Der angezeigte Zeitbereich auf der x-Achse wird im Setup eingestellt. Wird der eingestellte Zeitbereich überschritten, wird das Zeitfenster kontinuierlich weitergeschoben.
Softkey „Start all” und „Stop all”
Mit dem Softkey „Start all” (1) und „Stop all” (1) lässt sich eine Destillation automatisch
starten und beenden.
➜ Gerät ist betriebsbereit.
➜ Verdampferkolben-Eintauchtiefe ist eingestellt (siehe Kapitel „Montage, Inbetriebnahme”
‒ „Glassätze montieren” ‒ „Verdampferkolben von Dampfdurchführung lösen”).
➜ Gewünschte Einstellungen sind vorgenommen.
Vorsicht Glasbruch! Verdampferkolben-Eintauchtiefe muss korrekt
eingestellt sein.
”Start all”
Lift fährt nach unten (nur bei Motorliftgerät), Rotation, Vakuumregelung und Zeitzählung
starten.
Während des Ablaufs der Funktion „Start all” können alle Parameter
der Destillation verändert werden.
”Stop all”
Lift fährt nach oben (nur bei Motorliftgerät), Rotation, Vakuumregelung und Zeitzählung
stoppen.
109
Bedienung
Übersicht aller Softkeys
Softkey
Funktion
Store Favorite
Speichern des Datensatzes für Favoriten (Programmliste)
Esc
Abbrechen der Eingabe und ein Schritt zurück, keine Speicherung der
Änderungen
Hold
Vakuumventil geschlossen, Vakuum wird gehalten,
System wird nicht belüftet
Start all
Vakuumregelung ein, Rotation ein, Motorlift senken
Stop all
Vakuumregelung aus, Rotation aus, Motorlift heben
Start Vacuum
Vakuumregelung ein
Stop Vacuum
Vakuumregelung aus, System belüften
Graph
Anzeige Diagramm der Druck/Zeit-Kurve
In der Ist-Wert-Anzeige wird der tatsächliche Verlauf angezeigt.
Im Menü Programm - Gradient werden die tabellarischen Eingaben
visualisiert.
Max. Vacuum
Vakuumregelung ein, System wird bis auf minimalen Druck evakuiert
Continue
Vakuumregelung ein (nach Hold)
Values
Ist-Wert-Bildschirm oder Gradientschrittbildschirm wird angezeigt
Accept
Momentaner Ist-Wert des Drucks wird als neuer Set-Wert übernommen
List
Anzeige der Liste der gespeicherten Favoriten
Scroll Help
Es wird innerhalb der Kontext-Hilfe geblättert, um verdeckten Text
sichtbar zu machen.
Weitere Funktionen
Vakuumsensor kalibrieren
Der Vakuumsensor kann manuell kalibriert werden.
✓✓ Vakuummessgerät vorhanden.
✓✓ Gerät ist angeschlossen.
1. Vakuummessgerät in der Nähe des Kühlers zwischenschalten (z. B. mit Y-Stück).
2. Vakuumpumpe einschalten.
3. Wechseln Sie in das Setup-Menü und wählen Sie Kalibrierung p-Sensor aus.
4. Bestätigen Sie mit „Ja”.
5. Den mit externem Druckmessgerät ermittelten Atmosphärendruck eingeben und mit
Drücken des Auswahlknopfs Hei-GUIDE bestätigen.
6. Die Vakuumsteuerung vermindert jetzt automatisch den Druck im System. Bitte
warten Sie, bis der Druckwert stabil ist.
7. Den angezeigten Druck des externen Druckmessgerät eingeben und mit Drücken des
Auswahlknopfs Hei-GUIDE bestätigen.
✓✓ Kalibrierung ist abgeschlossen.
110
Bedienung
Schnittstelle anschließen
Die Schnittstelle der Vakuumbox kann über USB an einen PC angeschlossen werden.
1. Vakuumbox über USB-Kabel mit einem PC verbinden.
2. HyperTerminal am PC konfigurieren.
3. Anschlusseinstellungen:
▪▪ Bits pro Sekunde: 115200
▪▪ Datenbits: 8
▪▪ Parität: keine
▪▪ Stoppbits: 1
▪▪ Flusssteuerung: keine
4. Ausgabe der Protokollwerte in HyperTerminal:
(nur bei eingeschalteter Rotation möglich)
▪▪ Zum Beispiel: 20;31.4;25.3;976
▪▪ Rotation = „20”
▪▪ HB-Temperatur = „31.4”
▪▪ Ext. Fühler-Temperatur = „25.3”
▪▪ Vakuum = „976”
Übersicht Setup
Kontexthilfe
Sicherheitsdruck
Heizbadmedium
Max. Temp. Heizbad
Sprache
Heizbad bei
Prozess-Ende
Helligkeit Display
Anzeige der Kontexthilfe anstelle der Istwertanzeige in den
Menüs SET pressure, AUTOeasy, AUTOaccurate, Gradient,
Favorites und Setup.
Bei Erreichen des Sicherheitsdrucks wird die Vakuumregelung
und die Rotation ausgeschalten, das System belüftet und der
Motorlift hochgefahren. Einstellbereich 900 bis 1200 mbar.
Wählt zwischen verschiedenen Heizbadmedien und begrenzt
in Abhängigkeit des Siedepunktes des Heizbadmediums die
maximal einstellbare Temperatur für das Heizbad.
Gibt die maximal einstellbare Temperatur vor, welche für das
Heizbad eingestellt werden kann. Die Wahl des Heizbadmediums
begrenzt den Temperaturbereich. Maximaler Einstellbereich 20
bis 210 °C.
Wählt die Sprache für die Eingabe.
Legt das Verhalten des Heizbades am Ende des Prozesses
fest. Bei „aus” wird das Heizbad nach Ende des Prozesses
ausgeschalten.
Ändert die Helligkeit des Displays.
Kalibrierung p-Sensor Öffnet das Untermenü zur Kalibrierung des Drucksensors.
Historie Fehler
Zeigt die aufgetretenen Fehlermeldungen an.
Rücksetzen Setup
Setzt alle Einstellungen im Setup auf den Auslieferungszustand
zurück.
Stellt die Größe des sichtbaren Zeitausschnittes in der grafischen
Istwertanzeige ein. Einstellbereich 1 bis 120 Minuten.
Skalierung Zeitachse
111
Bedienung
Übersicht Menü-Topologie
Istwertanzeige für alle Modi
Menüeintrag
Wertebereich
Vakuum
1 und 1200 mbar; Defaultwert: 1000 mbar
Dampf
Dampftemperatur gemessen am Dampftemperaturfühler
Rotation
10 und 280 rpm in 1 rpm; Defaultwert: 100 rpm
Heizbad
20 °C und max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch
nicht höher als 210 °C
Softkey 1
Start Vacuum
Softkey 2
Start all / Stop all
Softkey 3
Max. Vacuum
Softkey 4
Stop Vacuum
Modus SET pressure
Menüeintrag
Wertebereich
Heizbad
Rotation
20 °C und max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen) jedoch
nicht höher als 210 °C
10 und 280 rpm in 1 rpm; Defaultwert: 100 rpm
Vakuum
1 und 1200 mbar; Defaultwert: 1000 mbar
Hysterese
1 bis 50 mbar in 1 mbar , Defaultwert: 10 mbar
Timer
1 bis 1440 min; in 1 min; Defaultwert: 0 min; 0 = aus
Übernehmen
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 4
Esc
Modus AUTOeasy
Menüeintrag
Wertebereich
Heizbad
20 °C und max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch
nicht höher als 210 °C
10 und 280 rpm in 1 rpm; Defaultwert: 100 rpm
Rotation
Pumpentyp
Timer
Werte „vario control” und „vario tec”; Defaultwert = „vario control”
Ausgeblendet falls Vakuumventil angeschlossen ist
1 bis 1440 min; in 1 min; Defaultwert: 0 min; 0 =a us
Übernehmen
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 4
Esc
112
Bedienung
Modus AUTOaccurate
Menüeintrag
Wertebereich
Heizbad
20 °C und max. Temp. Heizbad (im Setup einzustellen), jedoch
nicht höher als 210 °C
Rotation
10 und 280 rpm in 1 rpm; Defaultwert: 100 rpm
Destillationsrate
1 bis 10
1-3 „gering”
4-6 „mittel”
7-10 „hoch”
Hysterese
1 bis 50 mbar in 1 mbar , Defaultwert: 10 mbar
Gemischdestillation
ja/nein; Defaultwert: nein
Enddruck
1 mbar ... Sicherheitsdruck in 1 mbar;
Defaultwert: 1000 mbar
Timer
1 bis 1440 min; in 1 min; Defaultwert: 0 min; 0 = aus
Übernehmen
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 4
Esc
113
Bedienung
Gradient
Menüeintrag
Untermenü
Element
Wertebereich
Heizbad
20 °C … max. Temp. Heizbad, jedoch
nicht höher als 210 °C
10 … 280 rpm in 1 rpm; Defaultwert:
100 rpm
1 bis 50 mbar in 1 mbar , Defaultwert:
10 mbar
Rotation
Hysterese
Eingabe Druck-/ Druck/Zeit
Zeitschritte
Schritt
Programmschritt; es können 20
Programmschritte bestehend aus Dauer
und Druck eingegeben werden.
1 bis 1200 mbar; Defaultwert:
1000 mbar
Dauer eines Programmschrittes in
Minuten. Der Druck wird innerhalb
dieser Zeit linear als Rampe abgesengt
oder angehoben, je nachdem, welcher
Druck beim vorhergehenden Schritt
eingegeben wurde.
Addiert die Dauer der bisherigen
Schritte. Die Zahl gibt die Zeit an seit
Prozessstart. Die letzte Zahl ergibt die
Gesamtprozesszeit.
Vakuum
Dauer
Summe
Zeit
Eingabe
Basis­
einstellungen
Übernehmen
Store Favorite
> Speichern
unter
Rücksprung
in Hauptmenü
„Gradient”
abc
ABC
Löschen
Stellt die Eingabe auf Kleinbuchstaben.
Stellt die Eingabe auf Großbuchstaben.
Kurzes Drücken des Auswahlknopfs
Hei-GUIDE löscht das letzte Zeichen
von der rechten Seite.
ab…z
AB…Z
0…9
.:;…‘
[Zeichen]
mind. ein
Zeichen
eingeben
Übernehmen
Softkey 1
Store Favorite
Softkey 3
Graph/Values
Softkey 4
114
Esc
Bedienung
Favorites
Menüeintrag
Wertebereich / Zustand
(leer)
[Favorite-Name]
▪▪
▪▪
▪▪
▪▪
Anwenden
Umbenennen
Kopieren
Löschen
Zurück
Softkey 4
Esc
Abbrechen der Eingabe und ein Schritt zurück, keine
Speicherung der Änderungen
Setup
Menüeintrag
Wertebereich / Zustand
Kontexthilfe
ein/aus
Sicherheitsdruck
900 … 1200 mbar
Heizbadmedium
Wasser; PEG; ÖL; Defaultwert: Wasser
Max. Temp. Heizbad
20 bis 210 °C [max. Heizbad-Temp.] in 0,5 °C;
Defaultwert: 20 °C
Wasser = 90 °C; 20 ... 95 in 1 °C
PEG, ÖL = 210 °C; 20 ... 210 °C in 1 °C
Sprache
Deutsch, Englisch, Spanisch, Französisch, Italienisch
Heizbad bei
Prozessende
ein/aus; Defaultwert: ein
Helligkeit Display
10 ... 100 % in 10 %-Schritten
Kalibrierung p-Sensor
ja/nein; Defaultwert: nein
Historie-Fehler
ja/nein; Defaultwert: nein
Rücksetzen Setup
ja/nein; Defaultwert: nein
Skalierung Zeitachse
Einstellbereich 1 bis 120 Minuten
Übernehmen
Softkey 4
Esc
Abbrechen der Eingabe und ein Schritt zurück, keine
Speicherung der Änderungen
115
Bedienung
Verdampfer- und Auffangkolben
Warnung:
Verletzungsgefahr!
Wenn das Gerät bei der Montage des Verdampferkolbens eingeschaltet
ist, kann durch versehentliches Berühren des Bedienfeldes die Rotation
gestartet werden und Sie können sich Verletzungen zuziehen.
Montieren und entnehmen Sie den Verdampferkolben nur bei ausgeschaltetem Gerät.
Warnung:
Glasbruchgefahr!
Wenn einer der Kolben beschädigt ist, kann es zu Glasbruch kommen
und Sie können sich schwere Verletzungen zuziehen.
Arbeiten Sie nur mit einwandfreiem Glas. Kontrollieren Sie das Glas
regelmäßig auf Beschädigungen.
Verdampferkolben montieren und entnehmen
Verdampferkolben montieren
➜➜ Führen Sie den Verdampferkolben bei
geöffneter Kolbenklemme über die
Dampfdurchführung.
➜➜ Schwenken Sie die Kolbenklemme
Easy-Clip über den Flansch am
Verdampferkolben.
✓✓ Der Easy-Clip ist eingerastet.
✓✓ Der Verdampferkolben ist sicher
montiert.
Easy-Clip geöffnet
Easy-Clip geschlossen
Verdampferkolben entnehmen
Zur Entnahme des Verdampferkolbens muss:
▪▪ die Heizung ausgeschaltet sein
▪▪ die Rotation auf „0” stehen
▪▪ gegebenenfalls die Vakuumpumpe abgeschaltet sein
▪▪ der Lift mit dem Verdampferkolben in oberster Position sein
(siehe Kapitel „Inbetriebnahme”, Abschnitt „Heizbad und Kolbenlift”)
▪▪ das Gerät ausgeschaltet sein
Warnung:
Verbrennungsgefahr!
Bei Kontakt mit dem Verdampferkolben kann es zu schweren
Verbrennungen kommen, wenn dieser nicht ausreichend abgekühlt ist.
▪▪ Lassen Sie den Verdampferkolben vor der Entnahme unbedingt
abkühlen.
▪▪ Die Temperatur darf maximal 50°C / 122 °F betragen.
▪▪ Tragen Sie Schutzkleidung.
▪▪ Tragen Sie Schutzhandschuhe, um einen sicheren Griff zu gewährleisten.
➜➜ Lösen Sie die Verschraubung der Kolbenklemme Easy-Clip mit 1-2 Umdrehungen
gegen den Uhrzeigersinn.
➜➜ Halten Sie den Verdampferkolben mit einer Hand fest und öffnen Sie den Easy-Clip.
➜➜ Entnehmen Sie den Verdampferkolben vorsichtig.
116
Bedienung
Auffangkolben montieren und entnehmen
Auffangkolben montieren
➜➜ Halten Sie den Auffangkolben mit der
Öffnung nach oben an den Flansch des
Glaskühlers.
➜➜ Schieben Sie die Schliffklemme über
den Flansch am Glaskühler und am
Auffangkolben.
➜➜ Drehen Sie die Rändelschraube der
Schliffklemme vorsichtig fest.
✓✓ Der Auffangkolben ist befestigt.
Auffangkolben entnehmen
➜➜ Halten Sie den Auffangkolben mit einer
Hand fest.
➜➜ Lösen Sie die Rändelschraube der
Schliffklemme.
➜➜ Entfernen Sie die Schliffklemme.
Rändelschraube
Schliffklemme
Probe zuführen
Über das Einleitventil dosieren Sie während Einleitventil
eines laufenden Prozesses den Nachfluss
der Probe für die Destillation.
✓✓ Der Glassatz steht unter Vakuum.
➜➜ Drehen Sie das Einleitventil gegen den
Uhrzeigersinn nach links.
✓✓ Die Einleitung wird geöffnet und
das Destillationsgut wird in den
Verdampferkolben gesaugt.
✓✓ Je weiter Sie das Einleitventil öffnen,
desto schneller wird Ihr Probe
zugeführt.
➜➜ Drehen Sie das Einleitventil im
Uhrzeigersinn nach rechts.
✓✓ Die Einleitung wird verringert bzw. der
Zufluss der Probe wird gestoppt.
Belüftungskappe
Belüften
Das System lässt sich mit der Belüftungskappe per Hand belüften:
➜➜ Zum Belüften drehen Sie die Belüftungskappe 1/2 bis maximal 1 Umdrehung gegen
den Uhrzeigersinn nach links.
✓✓ Die Belüftungsgeschwindigkeit nimmt mit der Öffnung zu.
➜➜ Drehen Sie das Proben-Ventil langsam im Uhrzeigersinn nach rechts.
✓✓ Die Luftzufuhr wird langsam geschlossen.
117
Reinigung & Wartung
Reinigung
Reinigung und Wartung
Zur Reinigung können Sie das Gehäuse und die Oberfläche des Gerätes mit einem
feuchten Tuch und gegebenenfalls mit milder Seifenlauge abwischen.
Vorsicht:
Oberflächenbeschädigung
Die Oberflächen können durch unsachgemäße Reinigung beschädigt
werden.
Verwenden Sie zur Reinigung auf keinen Fall:
▪ Chlorbleiche oder auf Chlorbasis aufbauende Putzmittel
▪ Ammoniak
▪ abrasive Reinigungsmittel wie Putzwolle, Scheuermittel oder Reinigungsmittel mit metallischen Bestandteilen
Reinigung Heizbad
Nach kürzerem oder längerem Gebrauch auftretende Rostpunkte am Boden des Heizbades
sind durch Ablagerung von Fremdstoffen (Eisenpartikel bzw. Rostpartikel) verursacht.
Rostpunkte können durch Reinigung mit einer handelsüblichen Edelstahlpolitur beseitigt werden.
Kalkablagerungen können durch Reinigung mit einem handelsüblichen
Kalklöser z. B. auf Zitronen- oder Essigsäurebasis problemlos beseitigt
werden.
In beiden Fällen bitte Anweisungen des Herstellers beachten.
Wartung
Vorsicht:
Beschädigung des Gerätes
Nie mit beschädigter oder verschlissener PTFE-Dichtung arbeiten. Das
Gerät könnte dadurch Schaden nehmen.
PTFE-Dichtung regelmäßig überprüfen und gegebenenfalls
austauschen.
Das Gerät ist wartungsfrei. Eine eventuell notwendige Reparatur ist unbedingt durch
einen von Heidolph Instruments autorisierten Fachmann auszuführen.
Wenden Sie sich hierzu an Ihren Heidolph Händler oder eine Vertretung von Heidolph
Instruments.
118
Fehlerbehandlung
Fehlerbehandlung
Störungen und deren Beseitigung
Allgemeine
Fehler / Meldung
Ursache
Behebung
Gerät lässt sich
nicht einschalten
Netzstecker nicht mit Stromnetz verbunden
Sicherungen defekt
Keine Heizfunktion
Hauptschalter ausgeschaltet
Sicherungen defekt
➜➜ Netzstecker mit Stromnetz
verbinden
➜➜ Sicherung austauschen (siehe
Kapitel „Montage, Elektrischer
Anschluss”)
➜➜ Hauptschalter einschalten
➜➜ Sicherung austauschen (siehe
Kapitel „Montage, Elektrischer
Anschluss”)
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Verbindungskabel-Heizbad
anschließen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Wenn Medium im Heizbad war:
Heizbad abkühlen lassen und
Maximaltemperaturbegrenzer
zurücksetzen
(siehe dieses Kapitel, Abschnitt
„Temperaturbegrenzer
zurücksetzen”)
➜➜ Wenn keine Flüssigkeit
im Heizbad war: Service
kontaktieren
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Drehzahlregler nach rechts
drehen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Sicherung austauschen (siehe
Kapitel „Montage, Elektrischer
Anschluss”)
➜➜ Hauptschalter einschalten
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Sicherung austauschen (siehe
Kapitel „Montage, Elektrischer
Anschluss”)
➜➜ Andere Pfeiltaste betätigen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Höheneinstellung vornehmen
(siehe Kapitel „Montage,
Glassätze montieren”,
Abschnitt „Verdampferkolben
installieren”)
Hauptschalter defekt
Verbindungskabel-Heizbad ist
nicht angeschlossen
Heizbadheizung defekt
Maximaltemperaturbegrenzer
hat angesprochen
Antrieb dreht nicht
Hauptschalter defekt
Drehzahlregler ist auf
Linksanschlag
Antrieb defekt
Sicherungen defekt
Motor läuft nicht
Hauptschalter ausgeschaltet
Hauptschalter defekt
Sicherungen defekt
Lift ist auf Endanschlag
Mechanik / Motor defekt
Höhenanschlag nicht korrekt
eingestellt
119
Fehlerbehandlung
Allgemeine
Fehler / Meldung
Keine Evakuierung
Vakuum
unzureichend
Gerät schaltet
unvorhergesehen
ab
Gerät schaltet
unvorhergesehen
ab
Ursache
Behebung
Netzschalter Rotavac vario
control oder Rotavac vario tec
nicht eingeschaltet.
➜➜ Netzschalter einschalten
Vakuumventil defekt.
➜➜ Vakuumventil austauschen
Sicherungen defekt
➜➜ Sicherung austauschen
System undicht
➜➜ Dichtungen und Anschlüsse
prüfen
➜➜ Schliffe prüfen, ggf. fetten
Vakuumpumpe defekt
➜➜ Herstellerhinweise der
Vakuumpumpe beachten
Timer ist programmiert
➜➜ Überprüfen und ggf. Timer
ausschalten (siehe Kapitel
„Bedienung, Funktion Timer”)
Sicherungen defekt
➜➜ Sicherung austauschen (siehe
Kapitel „Montage, Elektrischer
Anschluss”)
Bei einem detektierten Druck
wird der Hei-VAP Precision
Not abgeschaltet.
Einstellungen im Setup-Menü
prüfen.
➜➜ Durch Drücken einer
beliebigen Taste wird
der Hei-VAP Precision in
den Ausgangszustand
zurückgesetzt
➜➜ Vakuumsensor kalibrieren
(siehe Kapitel „Bedienung,
Weitere Funktionen”)
Tabelle 7-1: Störungstabelle
Zusatzbedingungen
Fehler / Meldung
Reaktion
AUTOaccurate-Sensor
nicht angeschlossen
▪▪ Wechsel in den SET pressure Modus
▪▪ Der aktuelle Druckwert wird als Soll-Wert übernommen,
analog Hold/Accept im SET pressure Modus
▪▪ AUTOaccurate-Modus nicht anwählbar
Temperatursensor
defekt
▪▪ In der Ist-Wert-Anzeige wird „- - -” anstelle der
Dampftemperatur angezeigt.
Temperatursensor nicht
angeschlossen
▪▪ In der Ist-Wert-Anzeige wird die Dampftemperatur ausgeblendet.
Heizung nur bei > 0 °C
aktivierbar
Tabelle 7-2: Zusatzbedingungen
120
Fehlerbehandlung
Hei-VAP Precision
Fehler / Meldung
Ursache
Behebung
Der Temperatursensor
zum Ermitteln der
Siedetemperatur ist nicht
angeschlossen, defekt oder
die Temperatur liegt oberhalb
des Messbereiches
Der Siedetemperatursensor
ist defekt oder die Temperatur liegt unterhalb des
Messbereichs
Der AUTOaccurate-Sensor ist
defekt oder die Temperatur
liegt unterhalb des Messbereichs
▪▪ oberhalb des Temp.Bereiches
▪▪ nicht angeschlossen
▪▪ Temperatursensor
Bruch
➜➜ Siedetemperatursensor
abkühlen lassen
➜➜ Siedetemperatursensor
anschließen
➜➜ optisch auf Defekt prüfen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Siedetemperatursensor
erwärmen
➜➜ optisch auf Defekt prüfen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ AUTOaccurate-Sensor
erwärmen
➜➜ optisch auf Defekt prüfen
➜➜ Service kontaktieren
Der AUTOaccurate-Sensor ist
defekt oder die Temperatur
liegt oberhalb des Messbereichs
▪▪ oberhalb des Temp.Bereichs
▪▪ nicht angeschlossen
▪▪ AUTOaccurate-Sensor
Bruch
Transportsicherung aktiv,
bitte fahren Sie den Lift hoch
und schalten Sie das Gerät
kurz aus und wieder ein
Ein Fehler im Datenbus ist
aufgetreten
▪▪ Die Transport­
sicherung ist noch
aktiviert
Der Überhitzungsschutz
wurde ausgelöst oder die
Heizung ist defekt
Es wurde im Heizbad eine
Temperatur gemessen,
welche über der Sicherheitstemperatur liegt. Die
Temperaturmessung ist
defekt, oder es wurde zu
heißes Medium eingefüllt.
▪▪ unterhalb des Temp.Bereichs
▪▪ Temperatursensor
Kurzschluss
▪▪ unterhalb des Temp.Bereichs
▪▪ AUTOaccurate-Sensor
Kurzschluss
▪▪ Kabelverbindung
zwischen Bedienteil
oder Vakuumbox und
Basiseinheit wurde
getrennt. Ein Fehler
im Datenbus ist
aufgetreten
▪▪ Heizung defekt
bzw. der
Überhitzungsschutz
wurde ausgelöst
▪▪ Heizbad-Sicherheitstemperatur
überschritten
121
➜➜ AUTOaccurate-Sensor
abkühlen lassen
➜➜ AUTOaccurate-Sensor
anschließen
➜➜ optisch auf Defekt prüfen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Bitte fahren Sie den Lift
hoch und schalten Sie das
Gerät kurz aus und wieder
an
➜➜ Kabelverbindung zwischen
Bedienteil oder Vakuumbox
und Basiseinheit wieder
herstellen. Netzschalter
aus- und wieder
einschalten.
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Wenn Medium im
Heizbad war: Heizbad
abkühlen lassen und
Maximaltemperatur­
begrenzer zurücksetzen
(siehe Kapitel „Reinigung
und Wartung”)
➜➜ Wenn keine Flüssigkeit
im Heizbad war: Service
kontaktieren
➜➜ Geräte ausschalten
➜➜ Heizbadmedium abkühlen
lassen
➜➜ Service kontaktieren, falls
kein Medium eingefüllt
wurde
Fehlerbehandlung
Hei-VAP Precision
Fehler / Meldung
Ursache
Behebung
Das Heizbadmedium ist
vollständig verdampft. Bitte
füllen Sie Heizbadmedium
nach
▪▪ Heizbadmedium
vollständig verdampft
Es wurde eine unlogische Temperaturdifferenz
zwischen den Heizbadsensoren gemessen. Die
Temperaturmessung ist
defekt
Der Temperatursensor für
die Heizbadregelung ist
defekt (Hardware-überwachung)
Der Temperatursensor für
die Heizbadregelung ist
gebrochen, oder es wurde
zu heißes Badmedium
eingefüllt
▪▪ Heizbad Fühlerdifferenz > 10 K
➜➜ Geräte ausschalten
➜➜ Prüfen, ob Maximaltemperaturbegrenzer
angesprochen hat. Wenn
ja, zurücksetzen (siehe
Kapitel „Reinigung und
Wartung”)
➜➜ Wärmeträgerflüssigkeit
einfüllen
➜➜ Service kontaktieren
Der Temperatursensor für
die Heizbadregelung hat
Kurzschluss, oder es wurde
zu kaltes Badmedium eingefüllt
▪▪ Heizbad unterhalb
0 °C
▪▪ Heizbad Fühlerkurzschluss
Der Liftmotor ist defekt oder
blockiert
▪▪ Lift-Endlagenschalter
nach 10 Sek. nicht
erreicht
▪▪ Drucksensor
Sicherheitsdruck
überschritten
Der eingestellte Sicherheitsdruck wurde überschritten
▪▪ Fühlerüberwachung
durch Hardware
▪▪ Heizbad Sensor Bruch
oder Kurzschluss
▪▪ Heizbadtemperatur
größer 217 °C
▪▪ Heizbad Fühlerbruch
122
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Geräte ausschalten
➜➜ Heizbadmedium abkühlen
lassen
➜➜ Service kontaktieren, falls
kein Medium eingefüllt
wurde
➜➜ Geräte ausschalten
➜➜ Heizbadmedium erwärmen
lassen
➜➜ Service kontaktieren, falls
kein Medium eingefüllt
wurde
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Geräte ausschalten
➜➜ Prüfen, ob Drucksensor
angesprochen hat. Wenn
ja, zurücksetzen
➜➜ Service kontaktieren
Fehlerbehandlung
Hei-VAP Precision
Fehler / Meldung
Ursache
Behebung
Die Vakuumbox ist nicht
angeschlossen oder
defekt
▪▪ Vakuumbox nicht
angeschlossen oder defekt
Belüftungsventil ist
defekt
▪▪ Belüftungsventil hat
Kurzschluss
➜➜ Verbindung zwischen
Vakuumbox und
Verdampfer überprüfen
➜➜ Service kontaktieren
➜➜ Service kontaktieren
Das Vakuumventil ist
nicht angeschlossen
oder defekt
▪▪ Das Vakuumventil ist nicht
angeschlossen
▪▪ Verbindung zwischen
Vakuumbox und
Vakuumventil ist unterbrochen
➜➜ Vakuumventil anschließen
➜➜ Verbindung zwischen
Vakuumbox und
Vakuumventil überprüfen
➜➜ Service kontaktieren
Das Vakuumventil ist
defekt
▪▪ Vakuumventil hat
Kurzschluss
➜➜ Vakuumventil
austauschen
Die Vakuumpumpe ist
nicht angeschlossen
oder defekt
▪▪ Vakuumpumpe ist nicht
angeschlossen
▪▪ Verbindung zwischen
Vakuumbox und Vakuumpumpe ist unterbrochen
Der Rotationsantrieb
wurde überlastet oder
ist defekt
▪▪ Antrieb defekt
▪▪ Motor Überlastabschaltung
hat angesprochen
➜➜ Vakuumpumpe
anschließen
➜➜ Verbindung zwischen
Vakuumbox und
Vakuumpumpe
überprüfen
➜➜ Geräte ausschalten
➜➜ Antriebsmotor abkühlen
lassen
➜➜ Service kontaktieren
Tabelle 7-3: Störungstabelle ‒ Hei-VAP Precision
123
Fehlerbehandlung
Der Rotationsverdampfer wird nach „Strom ein” in einer Initialisierungsphase auf
angeschlossene Komponenten geprüft. Der Funktionsumfang des Rotationsverdampfers
richtet sich nach den angeschlossenen Geräten.
Fehlende
Komponente
Beschreibung und
Reaktion des Verdampfers
Vakuumbox
▪▪ Es ist keine Vakuumbox
angeschlossen:
▪▪ Ist-Wert-Anzeige Vakuum ist nicht
angezeigt
▪▪ Vakuumsteuerung ist inaktiviert
▪▪ Modi „AUTOeasy”, „AUTOaccurate”
und „Gradient” sind inaktiviert
Hinweis: In diesem Zustand kann
der Verdampfer mit einem separaten
Pumpenstand betrieben werden
➜➜ Komponenten
anschließen
➜➜ Rücksetzen über Strom
aus/ein
Vakuumventil
oder Vakuumpumpe
Es ist kein Vakuumventil oder Vakuumpumpe angeschlossen:
▪▪ Vakuumsteuerung ist inaktiviert
▪▪ Modi „AUTOeasy”, „AUTOaccurate”
und „Gradient” sind inaktiviert
Hinweis: In diesem Zustand kann
der Verdampfer mit einem separaten
Pumpenstand betrieben werden
➜➜ Komponenten
anschließen
➜➜ Rücksetzen über Strom
aus/ein
Siedetemperatur­
sensor
Der Temperatursensor zum Ermitteln
der Siedetemperatur ist nicht angeschlossen:
▪▪ Dampftemperatur ist nicht
angezeigt
➜➜ Komponenten
anschließen
AUTOaccurateSensor
Der Temperatursensor zum Steuern
des AUTOaccurate-Modus ist nicht
angeschlossen:
▪▪ Modus „AUTOaccurate” ist inaktiviert
➜➜ Komponenten
anschließen
Behebung
Tabelle 7-4: Fehlende Komponenten
Temperaturbegrenzer zurücksetzen
➜➜ Gerät ausschalten. Abgekühlten
Verdampferkolben entnehmen.
➜➜ Heizbadstecker lösen und Heizbad
entnehmen.
➜➜ Heizbad gegebenenfalls leeren und auf
den Kopf drehen.
➜➜ Mit einem spitzen Gegenstand kurz auf
den roten Knopf am Boden drücken.
✓✓ Temperaturbegrenzer ist zurückgesetzt.
Temperaturbegrenzer zurücksetzen
Sollte eine Störung auftreten, die Sie mit den oben genannten Hinweisen nicht beseitigen
können, informieren Sie bitte unverzüglich Ihren autorisierten Heidolph Fachhändler.
124
Montage
Montage
Elektrischer Anschluss
▪▪ Sicherungen dürfen nur von einem konzessionierten Elektrofachmann getauscht werden.
▪▪ Reparaturen am Gerät dürfen nur von einem qualifizierten Elektrofachmann
durchgeführt werden. Durch unsachgemäße Reparaturen können erhebliche Gefahren
entstehen. Wenden Sie sich im Reparaturfall an Ihren Fachhändler.
Warnung:
Stromschlag-Gefahr
Das Gerät muss an eine geerdete Steckdose angeschlossen werden.
Geräte- und Netzspannung müssen übereinstimmen. Das Typschild
auf der Rückseite des Gerätes gibt die Gerätespannung an (siehe
Abbildung unten).
Bei Lieferung ist das Gerät geerdet. Beim Auswechseln des Original­
steckers muss am neuen Stecker zwingend der Schutzleiter
angeschlossen werden!
Ist das Gerät noch an die Stromversorgung angeschlossen, wenn Sie
die Sicherungen austauschen, könnten Sie mit stromführenden Teilen
in Berührung kommen.
Schalten Sie vor einem Sicherungsaustausch das Gerät aus und ziehen
Sie den Netzstecker aus der Steckdose. Es dürfen nur Original-Ersatzsicherungen der Fa. Heidolph verwendet werden.
Typschild
Heizbad
Typschild
Basisgerät
F4
Geräte­
sicherungen F2
Gerätestecker
Farbcode für die Anschlussleitung:
Europa
GRÜN/GELB PE: Schutzleiter (Erde)
BLAU
N: Nullleiter
BRAUN
P: Phase
Nordamerika
GRÜN
WEIß
SCHWARZ
PE: Schutzleiter (Erde)
N: Nullleiter
P: Phase
Das Gerät wird mit dem beigefügten Netzkabel ans Stromnetz angeschlossen.
Falls Sie das Gerät in einem Land mit anderem Stecker-System betreiben möchten:
▪▪ Der mitgelieferte Stecker darf nur durch einen qualifizierten Elektriker ausgewechselt
werden.
▪▪ Wenn ein Adapter verwendet werden soll, muss dieser geerdet und unter den
örtlichen Bestimmungen zugelassen sein.
125
Montage
Geräteaufbau
Montageteile
Basisgerät
Basisplatte Heizbad
Gehäuse
Bedienfeld
Heizbad
KolbenKlemme
Kolbenlift
Schüttrand Min.-/Max.-Markierungen
Isolier-Griffe
Bedienfeld
Bedienfeld
126
Easy-Clip
Montage
Warnung:
Quetschgefahr! Verbrennungsgefahr!
Wenn das Gerät eingeschaltet ist, kann versehentlich die Heizung
oder die Rotation gestartet werden. Sie können sich an den Händen
verletzen und verbrennen.
Bauen Sie das Gerät nur auf, wenn das Gerät ausgeschaltet ist.
Transportsicherung
Die Transportsicherung muss vor Inbetriebnahme des Gerätes entfernt werden. Bewahren
Sie die Transportsicherung für eine evtl. Rücksendung auf.
Die Transportsicherung besteht aus
drei M5x8 Schrauben und einem
Verbindungsblech mit Bohrungen zur
Fixierung der Position.
✓✓ Das Basisgerät steht auf einer stabilen
ebenen Unterlage.
➜➜ Drücken Sie auf den Liftkontakt am
Kolbenlift und halten Sie ihn gedrückt.
Liftkontakt
➜➜ Lösen Sie mit dem mitgelieferten
Inbusschlüssel alle 3 Schrauben und
entfernen Sie das Blech.
➜➜ Lassen Sie den Liftkontakt los.
✓✓ Der Kolbenlift fährt automatisch nach
oben.
➜➜ Bewahren Sie alle Einzelteile der
Transportsicherung zur späteren
Verwendung auf.
Transportsicherung
127
Transportsicherung
Montage
Heizbad
Heizbad einsetzen
✓✓ Auf der rechten Seite des Basisgerätes
befindet sich eine verschiebbare
Grundplatte mit einer erhöhten
Führungsschiene.
➜➜ Stellen Sie das Heizbad mit der
Aussparung nach links auf die
Führungsschiene.
➜➜ Bewegen Sie das Heizbad leicht nach
rechts und links, damit es sicher
einrastet.
Grundplatte
Heizbad
Führungsschiene
Aussparung
Heizbad verschieben
Bei der Verwendung von größeren Verdampferkolben oder Zwischenstücken zwischen
Verdampferkolben und Dampfdurchführung kann es erforderlich sein, den Abstand des
Heizbads zum Antrieb zu vergrößern.
✓✓ Das Basisgerät steht auf einer stabilen ebenen Unterlage.
✓✓ Rechts vom Heizbad ist auf der gleichen Unterlage ca. 20 cm Platz zum Verschieben.
➜➜ Fassen Sie das Heizbad an beiden Griffen und ziehen Sie es nach rechts bis zur
gewünschten Position.
Dampfdurchführung
Montageteile
▪▪ Dampfdurchführung
▪▪ Kolbenklemme Easy-Clip
▪▪ Verschraubung
▪▪ Klemmhülse
Verschraubung Dampfdurchführung
Dampfdurchführung
Die Kolbenklemme Easy-Clip ist in der
Größe NS29 vormontiert. Für kleinere
Kolben wird der Easy-Clip NS24 beigelegt.
Klemmhülse
Bei Auslieferung des Gerätes ist die
Verschraubung für die Dampfdurchführung
und den Glaskühler vormontiert.
Kolbenklemme Easy-Clip
Antrieb
Verschraubung
Glaskühler
Kolbenklemme
Easy-Clip
➜➜ Halten Sie den Feststellknopf unterhalb
von „lock” für eine Vierteldrehung
gedrückt.
➜➜ Schrauben Sie rechts vom Antrieb die
Verschraubung der Dampfdurchführung
zusammen mit dem Easy-Clip ab.
➜➜ Schrauben Sie links vom Antrieb die
Verschraubung für den Glaskühler ab.
Feststellknopf
Dampfdurchführung
128
Verschraubung
Dampfdurchführung
Montage
➜➜ Entnehmen Sie auf der GlaskühlerSeite die Spannfeder und die
PTFE-Dichtung.
Spannfeder
PTFE-Dichtung
Vorsicht:
Kontaminierung Ihrer Probe, Geräte-Beschädigung
Durch eine beschädigte Dichtung kann das gewünschte Vakuum nicht
erreicht, Ihre Probe kontaminiert, Ihr Gerät beschädigt werden.
Insbesondere die Dichtlippe an der PTFE-Dichtung ist empfindlich.
Arbeiten Sie nie mit beschädigter oder verschlissener PTFE-Dichtung!
Kontrollieren Sie die PTFE-Dichtung regelmäßig und tauschen Sie diese
gegebenenfalls aus.
✓✓ Verschraubung und Easy-Clip sind
verschraubt.
➜➜ Schieben Sie die Verschraubung
der Dampfdurchführung zusammen
mit dem Easy-Clip auf die
Dampfdurchführung. (Richtung und
Reihenfolge wie unter „Montageteile”
abgebildet)
➜➜ Schieben Sie die Klemmhülse
mit dem Wulst zum Glas auf die
Dampfdurchführung, bis sie hörbar
einrastet.
➜➜ Führen Sie die Dampfdurchführung mit
der Klemmhülse voran von unten in
den Antrieb und schrauben Sie sie fest.
➜➜ Drücken Sie bei der letzten ViertelUmdrehung den Feststellknopf.
129
Dampfdurchführung, Easy-Clip und
Verschraubung
Montage
Glaskühler montieren
Warnung:
Glasbruchgefahr!
Wenn ein Glasteil beschädigt ist, kann es zu Glasbruch kommen und Sie
können sich schwere Verletzungen zuziehen.
Arbeiten Sie nur mit einwandfreiem Glas. Kontrollieren Sie das Glas
regelmäßig auf Beschädigungen.
PTFE-Dichtung
➜➜ Schieben Sie die PTFE-Dichtung mit
der Aufschrift „Motor Side” voran auf
die Dampfdurchführung.
✓✓ Die PTFE-Dichtung ist bis zum
Anschlag aufgeschoben.
PTFE-Dichtung
Glaskühler:
Glassatz G1 und G3
➜➜ Schieben Sie die Verschraubung für
den Glaskühler über den Kühlerflansch.
➜➜ Schieben Sie die Spannfeder über den
Kühlerflansch.
➜➜ Schrauben Sie den Kühler mit der
Verschraubung am Antrieb handfest
an.
Spannfeder
✓✓ Der Kühler ist am Antrieb montiert.
130
Verschraubung
Montage
Glaskühler:
Inertgas-Ventil
Glassatz G5 Trockeneiskühler
✓✓ Der Kühler ist am Antrieb montiert.
➜➜ Schrauben Sie Einleitschlauch mit
Einleitventil auf die Öffnung gegenüber
der Dampfdurchführung
(siehe Kapitel „Montage,
Einleitschläuche”).
➜➜ Wenn Sie mit Inertgas arbeiten,
schrauben Sie Einleitschlauch mit
Inertgas-Ventil auf die Öffnung
oberhalb des Einleitventils.
Einleitventil
➜➜ Legen Sie den roten Dichtring in die
Nut oben am Kühlerflansch.
➜➜ Legen Sie darüber den weißen
PTFE-Ring mit dem Kragen nach oben
in den Kühlerflansch.
➜➜ Setzen Sie jetzt die Kühlfalle in den
Glaskühler ein.
✓✓ Durch das Vakuum wird der Flansch
angesaugt und das System wird durch
die eingelegte Dichtung vakuumdicht
verschlossen.
➜➜ Legen Sie zum Schutz Ihres
Trockeneises den schwarzen Deckel
oben auf.
131
Montage
Glaskühler: Glassatz G6
(Kühler für Rückflussdestillation)
Zusätzliche Montageteile an der
Dampfdurchführung:
▪▪ PTFE-Dichtring
▪▪ Distanzhülse
▪▪ Zusatzverschraubung
✓✓ Die Dampfdurchführung ist inklusive
PTFE-Dichtung montiert.
Distanzhülse
PTFE-Dichtring
Zusatzverschraubung
➜➜ Legen Sie den PTFE-Dichtring in die
Distanzhülse ein.
➜➜ Legen Sie die Distanzhülse inklusive
PTFE-Dichtring mit der Schmalseite
voran in die Dampfdurchführung auf
der Glaskühler-Seite ein.
➜➜ Schrauben Sie die Zusatzver­
schraubung mit dem Außengewinde
nach links darüber.
➜➜ Drehen Sie das Verteilstück mit der
Verschraubung inklusive Spannfeder
auf dem Außengewinde fest.
✓✓ Das Verteilstück ist montiert.
Verteilstück
➜➜ Setzen Sie den Kühler in den oberen
Schliff am Verteilstück ein.
➜➜ Schrauben Sie den Einleitschlauch
mit Einleitventil auf die Einleitöffnung
gegenüber der Dampfdurchführung
(siehe Kapitel „Montage,
Einleitschläuche”).
Verteilstück
132
Einleitschlauch
Montage
➜ Drehen Sie das Rückflussventil im
Uhrzeigersinn nach rechts, bis der
Dichtring deutlich sichtbar ist und
der weiße Stößel den Ausgang zum
Auffangkolben blockiert.
✓ Das Ventil ist geschlossen und
die Probe wird zurück in den
Verdampferkolben geleitet.
➜ Drehen Sie das Rückflussventil gegen
den Uhrzeigersinn nach links, bis
der weiße Stopfen den Ausgang zum
Auffangkolben frei gibt.
✓ Das Ventil ist geöffnet und die Probe
wird in den Auffangkolben geleitet.
(Zu Einleitventil und Einleitschlauch siehe
Kapitel „Montage, Einleitschläuche”.)
Belüftungskappe
Einleitventil
Verteilstück
Rückflussventil
Dichtring
Wenn das Rückflussventil zu weit geöffnet wird, ist der Glassatz nicht
mehr vakuumdicht. Öffnen Sie das Ventil nur so weit, dass der weiße
Dichtring unterhalb der Rändelschraube ca. 0,5 cm breit sichtbar bleibt.
133
Montage
Haltesystem für Vertikal-Kühler:
Glassatz G3 und G6
Montageteile:
▪▪ Haltestange
▪▪ Haltekreuz mit Kühlerklemme
▪▪ Inbusschlüssel
Auf der linken Seite des Gerätes befindet
sich eine Bohrung zur Aufnahme der
Haltestange.
➜➜ Führen Sie die Haltestange mit der
abgeflachten Seite nach unten in die
Bohrung.
➜➜ Sichern Sie die Haltestange mit
der Inbusschraube mit Hilfe des
mitgelieferten Inbusschlüssels.
Rändelschraube Kühlerklemme
Haltestange
Haltekreuz
Kühlerklemme Inbusschlüssel
Bohrung
Inbusschraube
➜➜ Schieben Sie das Haltekreuz über den
Haltestab.
➜➜ Fixieren Sie mit Hilfe der
Rändelschraube das Haltekreuz am
Haltestab.
➜➜ Fixieren Sie mit Hilfe der
Rändelschraube die Kühlerklemme um
den Glaskühler.
Rändelschraube Haltekreuz
Haltesystem für Vertikal-Kühler:
Glassatz G5
Montageteile:
▪▪ Haltestange
▪▪ Haltekreuz mit Spannband
▪▪ Inbusschlüssel
➜➜ Montieren Sie das Haltesystem analog
des Haltesystems für G3 und G6.
➜➜ Fixieren Sie mit Hilfe des Spannbands
den Glaskühler.
Spannband
Inbusschlüssel
Rändelschraube
134
Haltekreuz
Montage
Einleitschläuche
Montageteile:
▪▪ 2x Einleitschlauch
▪▪ 1x Einleitventil
Auf der linken unteren Seite des Glaskühlers befindet sich eine Schrauböffnung zur
Aufnahme des Einleitschlauchs mit Einleitventil.
Einleitschlauch 1
➜➜ Kürzen Sie den mitgelieferten
Einleitventil
Abtropfscheibe
PTFE-Schlauch so, dass das Ende
des Schlauches im Verdampferkolben
mündet.
➜➜ Schieben Sie die Abtropfscheibe so
auf den PTFE-Schlauch, dass sie
vor der Dampfdurchführung des
Verdamperkolbens positioniert wird.
✓✓ Kondensierte Flüssigkeit kann so
nicht über den Einleitschlauch in den
Verdampferkolben zurücklaufen.
➜➜ Lösen Sie die Schraubkappe vom
Glaskühler.
➜➜ Schieben Sie Dichtring und
Dampfdurchführung
Schraubkappe
Schraubkappe ca. 3 cm weit auf den
Belüftungskappe
Einleitschlauch 1
PTFE-Schlauch.
➜➜ Führen Sie das Einleitventil mit dem Einleitschlauch in die Aufnahmeöffnung am
Glaskühler ein und schrauben Sie die Schraubkappe fest.
Einleitventil
Einleitschlauch 2
➜➜ Schrauben Sie die Schraubkappe inkl.
Dichtring vom Einleitventil ab.
➜➜ Schieben Sie Dichtring und
Schraubkappe ca. 3 cm weit auf den
PTFE-Schlauch.
➜➜ Führen Sie den PTFE-Schlauch mit der
Dichtung voran in die Einleitöffnung und
drehen Sie die Schraubkappe fest.
✓✓ Die Einleitschläuche sind montiert.
Einleitschlauch 2
Einleitschläuche Glassatz G1
Schraubkappe
Einleitschlauch
G1: Schraubkappe Einleitschlauch 1
Die Öffnung für die Einleitschläuche
befindet sich am Glaskühler oben.
Schraubkappe Einleitschlauch 2
135
Montage
Siedetemperatursensor, AUTOaccurate-Sensor
Siedetemperatursensor
(Optionales Zubehör)
AUTOaccurate-Sensor
(nur Glassätze G3 und G6)
Die Öffnung für den Siedetemperatur­
sensor bzw. AUTOaccurate-Sensor
befindet sich am Glaskühler unten.
➜➜ Entfernen Sie die Verschlusskappe am
Kühler.
➜➜ Führen Sie den DampftemperaturSensor in den Kühler ein.
➜➜ Schrauben Sie den Siedetemperatur­
sensor bzw. AUTOaccurate-Sensor
mit der Schraubverbindungs­kappe
fest.
➜➜ Stecken Sie den Anschlussstecker mit
der weißen Markierung nach oben
in die Steckerbuchse an der linken
Geräteseite.
Öffnung Dampftemperatur-Sensoren
Anschlussstecker Dampftemperatur-Sensor
Schraubkappe Dampftemperatur-Sensor
Verdampferkolben: Neigung und Eintauchtiefe
Kolbenneigung
Die Neigung des Verdampferkolbens kann durch Verdrehen des Antriebs eingestellt werden.
✓✓ Die Rotation ist auf Null U/min eingestellt.
✓✓ Der Verdampferkolben ist montiert (siehe Kapitel „Bedienung”, Abschnitt
„Verdampferkolben montieren”).
➜➜ Umfassen Sie mit der linken Hand den
Kühler.
➜➜ Schieben Sie die Arretierung auf der
Liftsäule nach rechts und halten Sie
diese gegen die Federkraft fest.
➜➜ Schwenken Sie den Kühler vorsichtig,
bis der verbundene Verdampferkolben
die richtige Neigung hat.
➜➜ Lassen Sie die Arretierung los.
➜➜ Schwenken Sie den Kühler gegebenenfalls leicht nach, bis er einrastet.
Arretierung
136
Liftsäule
Montage
Eintauchtiefe Kolben
Auf der rechten Seite der Liftsäule befindet sich ein Anschlagband, mit dem eine gleichbleibende Eintauchtiefe des Verdampferkolbens eingestellt werden kann.
Fixierschraube
✓✓ Die Rotation ist auf Null U/min
eingestellt.
✓✓ Der Verdampferkolben ist montiert
(siehe Kapitel „Bedienung”, Abschnitt
„Verdampferkolben montieren”).
✓✓ Der Höhenanschlag befindet sich in der
obersten Position.
Lift-Anschlag einstellen ohne
Schutzhaube:
➜➜ Fahren Sie den Lift so weit
nach unten, bis die gewünschte
Eintauchtiefe erreicht ist (siehe Kapitel
„Inbetriebnahme”, Abschnitt „Heizbad
und Kolbenlift”).
➜➜ Drehen Sie die Fixierschraube am
Anschlagband rechts der Liftsäule um
ca. 180° entgegen dem Uhrzeigersinn
nach links.
➜➜ Schieben Sie das Anschlagband mit
Hilfe der Fixierschraube bis zum
Anschlag nach unten.
➜➜ Drehen Sie die Fixierschraube im
Uhrzeigersinn nach rechts fest.
➜➜ Fahren Sie den Lift wieder nach oben.
✓✓ Die Fixierschraube hält den Anschlag in
Position.
✓✓ Der Lift fährt maximal bis zum
Anschlag nach unten und gewährt
eine gleichbleibende Eintauchtiefe des
Verdampferkolbens.
Lift-Anschlag einstellen mit
Schutzhaube:
➜➜ Halten Sie die Schutzhaube mit einer
Hand fest.
➜➜ Führen Sie die Schutzhaube bei
Liftbewegung mit der Hand nach.
Liftkontakt
137
Anschlagband
Montage
Kontrollpanel
Das Kontrollpanel kann aus dem Basisgerät herausgenommen und z. B. an der Wand
aufgehängt werden. Das Verbindungskabel hat eine Gesamtlänge von 1 Meter.
Warnung:
Vergiftungsgefahr!
Wenn Sie das Gerät unter einer Abzugshaube betreiben und während
eines laufenden Prozesses das Bedienfeld erreichen müssen, können Sie
beim Öffnen der Abzugshaube Ihre Gesundheit gefährden.
Entnehmen Sie das Kontrollpanel und positionieren Sie es außerhalb der
Abzugshaube.
Kabelabwicklung öffnen
➜➜ Greifen Sie das Kontrollpanel an der
linken oberen Ecke und kippen Sie es
nach vorn.
➜➜ Vermeiden Sie dabei Druck auf das
LCD-Display.
✓✓ Die Kabelaufwicklung ist von einer
Schale umgeben.
➜➜ Ziehen Sie die Schale von der
Kabelabwicklung herunter.
➜➜ Wickeln Sie das Kabel auf die
gewünschte Länge ab oder auf.
Kontrollpanel positionieren
➜➜ Drehen Sie gegebenenfalls die
Kabelabdeckung um 180°.
➜➜ Drücken Sie Kabelabdeckung und
Kontrollpanel zusammen, bis sie
hörbar einrasten.
➜➜ Legen Sie das Kontrollpanel auf einer
sauberen stabilen Unterlage ab oder
befestigen Sie es an der Wand.
Kontrollpanel in Konsole einsetzen
➜➜ Drehen Sie die Kabelabdeckung in
die Ursprungs-Position zurück mit der
breiteren Seite nach unten.
➜➜ Wickeln Sie das Kabel bis zur gelben
Kabel-Markierung auf.
➜➜ Drücken Sie Kabelabdeckung und
Kontrollpanel zusammen.
Gelbe
Kabelmarkierung
➜➜ Stecken Sie gegebenenfalls den Anschlussstecker mit der weißen Markierung nach
oben in der Konsole ein.
➜➜ Stellen Sie das Kontrollpanel mit einer ca. 30° Neigung nach vorne in die Konsole.
➜➜ Drücken Sie das Kontrollpanel oben in die Konsole, bis es hörbar einrastet.
138
Montage
Anschluss Peripheriegeräte
Anschluss Kühlwasser
Montageteile:
▪▪ 2x Schlauch-Olive
(im Lieferumfang enthalten)
▪▪ 1x Schlauch, Ø innen 7-8 mm
(nicht im Lieferumfang enthalten)
Schlauch -Oliven
Auf der Rückseite des Glaskühlers unten
befinden sich Ein- und Ausgang für die
Kühlflüssigkeit.
Ein- und Ausgang Kühlwasser
➜➜ Entfernen Sie die Schraubkappen vom
Ein- und Ausgang des Kühlwassers.
➜➜ Schieben Sie die Schraubkappen
über die Schlauch-Oliven, so dass die
schwarze Dichtung im Inneren der
Kappe liegt.
➜➜ Schieben Sie jeweils Zulauf- und
Ablaufschlauch für Kühlwasser
durch die Schraubkappe über eine
Schlauch-Olive.
➜➜ Schrauben Sie die Schraubkappen mit
der Dichtung voran an je einer der
Öffnungen am Glaskühler fest.
✓✓ Zulauf und Rücklauf des Kühlwassers
sind angeschlossen.
Verlegen der Schläuche
Zur Verlegung der Kühlwasser- und
Vakuumschläuche finden Sie an der
Rückseite des Geräts eine Metallklammer.
Metallklammer
139
Montage
Anschluss Vakuum
Warnung:
Implosionsgefahr, Vergiftungsgefahr
Glaskolben, die auch nur allerfeinste Beschädigungen aufweisen,
können bersten, und je nach Probe kann es zur Vergiftung der
Umgebungsluft kommen.
Erhöhen Sie den Druck bei Vakuum nicht ohne Notwendigkeit.
Überschreiten Sie auf keinen Fall den zulässigen Druck Ihres
Destillationsgutes.
Zum Anschluss des Vakuums benötigen Sie:
▪▪
▪▪
eine Vakuumquelle
einen Vakuumschlauch (Ø innen 7–8 mm)
Glassätze G1, G3 und G6
Die Öffnung für den Vakuumanschluss
befindet sich auf dam Glaskühler oben.
➜➜ Schrauben Sie die Schraubkappe mit
der Schlauch-Olive ab.
➜➜ Schieben Sie den Vakuumschlauch auf
die Schlauch-Olive.
➜➜ Schrauben Sie die Schraubkappe mit
Olive und Schlauch fest.
➜➜ Verbinden Sie das andere Ende des
Schlauchs mit Ihrer Vakuumquelle.
Anschluss Vakuum G1, G3 und G6
Schraubkappen Vakuumanschluss
Glassatz G5
Anschluss Vakuum G5
Die Öffnung für den Vakuumanschluss
befindet sich auf der Rückseite des
Glaskühlers oben.
Öffnung Vakuumanschluss
140
Montage
Halterung Vakuumsensor
Die Halterung für den Vakuumsensor
befindet sich auf der Rückseite des
Kolbenlifts.
Vakuumbox
Vakuumsensor
Vakuumbox anschließen
Anschlüsse Vakuumbox
➜➜ Vakuumbox hinter dem Heizbad auf die
Führungsschienen setzen.
Anschluss
✓✓ Die Vakuumbox-Laschen müssen über
Vakuumsensor
den Bohrungen liegen.
➜➜ Die 2 mitgelieferten Schrauben in die
Bohrungen mit Gewinde durch die
Laschen der Vakuumbox stecken.
➜➜ Fixierschrauben festziehen.
Anschluss
Vakuumpumpe
Belüftung /
Inertgas
Anschluss
Vakuumbox
an Gerät
Anschluss
Vakuumschlauch
an Glaskühler
141
Montage
➜➜ Schraubkappe von Woulff’sche Flasche
schrauben.
➜➜ Schlauchklemmring herausnehmen.
➜➜ Mitgeliefertes PTFE-Schlauchstück
in Überwurfmutter stecken und
Überwurfmutter festziehen.
➜➜ Schraubkappe auf PTFE-Schlauchstück
schieben.
➜➜ Schlauchklemmring ebenfalls
aufschieben.
➜➜ Mit Woulff’sche Flasche mittels
Schlauchkappe verbinden.
✓✓ Vakuumventil und Woulff’sche Flasche
sind gekoppelt.
➜➜ Verbundene Woulff’sche Flasche
und Vakuumventil mit den
Befestigungsbügeln und zwei
Schrauben am Basisgerät befestigen.
Schlauchklemmringe
Überwurfmutter
Schraub­kappe
PTFE-­Schlauch
Schrauben
142
Befestigungs­bügel
Montage
Hei-VAP Precision mit Rotavac valve control und Vakuumbox
12
6
11
7
10
14
4
13
8
1
9
5
2
3
Kühler
8
Belüftung / Schutzgas
2
1
Y-Stück
9
Vakuumschlauch
3
Vakuumventil
10
Vakuumpumpenanschluss
4
Kondensatkühler (optional)
11
USB PC-Anschluss
5
Vakuumventilleitung
12
Vakuumsensor-Anschluss
6
Switchbox-Anschluss
13
Vakuumsensor
7
Hei-VAP-Anschluss
14
Datenkabel
Diese Montageanweisung entspricht der neuen Konfiguration mit externem Vakuumsensor.
Für ältere Modellvarianten beziehen Sie sich bitte auf die passende Betriebsanleitung.
143
Montage
Hei-VAP Precision mit Rotavac valve control, Vakuumbox und Woulff’scher Flasche
12
6
11
7
10
14
4
13
8
1
9
5
3
2
1
Kühler
8
Belüftung / Schutzgas
2
Woulff’sche Flasche
9
Vakuumschlauch
3
Vakuumventil
10
Vakuumpumpenanschluss
4
Kondensatkühler (optional)
11
USB PC-Anschluss
5
Vakuumventilleitung
12
Vakuumsensor-Anschluss
6
Switchbox-Anschluss
13
Vakuumsensor
Hei-VAP-Anschluss
14
Datenkabel
7
Diese Montageanweisung entspricht der neuen Konfiguration mit externem
Vakuumsensor. Für ältere Modellvarianten beziehen Sie sich bitte auf die passende
Betriebsanleitung.
144
Montage
Hei-VAP Precision mit Rotavac vario tec und Vakuumbox
11
5
10
6
9
13
12
3
4
7
1
8
2
1
Kühler
8
Vakuumschlauch
2
Y-Stück
9
Vakuumpumpenanschluss
3
Emissionskondensatkühler (optional
10
USB PC-Anschluss
4
Steuerleitung
Rotavac vario control / Rotavac vario tec
11
Vakuumsensor-Anschluss
5
Switchbox-Anschluss
12
Vakuumsensor
6
Hei-VAP-Anschluss
13
Datenkabel
7
Belüftung / Schutzgas
Diese Montageanweisung entspricht der neuen Konfiguration mit externem
Vakuumsensor. Für ältere Modellvarianten beziehen Sie sich bitte auf die passende
Betriebsanleitung.
145
Montage
Hei-VAP Precision mit Rotavac vario tec, Vakuumbox mit Woulff’scher Flasche
11
5
10
6
9
13
12
7
3
4
1
8
2
1
Kühler
8
Vakuumschlauch
2
Woulff’sche Flasche
9
Vakuumpumpenanschluss
3
Emissionskondensatkühler (optional)
10
USB PC-Anschluss
4
Steuerleitung
Rotavac vario control / Rotavac vario tec
11
Vakuumsensor-Anschluss
5
Switchbox-Anschluss
12
Vakuumsensor
6
Hei-VAP-Anschluss
13
Datenkabel
7
Belüftung / Schutzgas
Diese Montageanweisung entspricht der neuen Konfiguration mit externen Vakuumsensor.
Für ältere Modellvarianten beziehen Sie sich bitte auf die passende Betriebsanleitung.
146
Montage
Optionales Zubehör
Schutzhaube
➜➜ Den Träger für die Schutzhaube
am Höhenanschlag mit den zwei
mitgelieferten Inbusschrauben
festschrauben.
➜➜ Die Klemmschraube lösen und die
Schutzhaube durch horizontales
Verschieben über dem Heizbad
ausrichten.
➜➜ Die Klemmschraube festschrauben.
✓✓ Die Schutzhaube ist montiert. Die
Schutzhaube kann am Griff aufgeklappt werden.
Schutzhaube
Höhenanschlag
Klemmschraube
Träger für Schutzhaube
Inbusschrauben
Schutzschild
➜➜ Den Kolbenlift nach oben fahren.
➜➜ Das Schutzschild am Rand des
Heizbads einhängen und so positionieren, dass die (ggf. vorhandene)
Schutzhaube problemlos aufgeklappt
werden kann.
➜➜ Die Exzenterschraube um 180°
verdrehen und damit das Schutzschild
am Heizbad festklemmen.
Schutzschild
Heizbad
147
Exzenterschraube
Montage
Demontage und Lagerung
Abbau, Transport und Lagerung
Abbau
Warnung
Verbrühungsgefahr!
Heiße Glasoberflächen und/oder Heizbad-Medien können zu Verbrühungen führen.
Lassen Sie vor dem Geräte-Abbau alle Bestandteile abkühlen.
Vergiftungsgefahr!
Durch das Auslaufen von Gefahrstoffen und Lösungsmitteln an undichten
Stellen können Gefahrenstoffe in die Umgebung entweichen.
Fangen Sie im Gerät befindliche Proben in geeigneten Behältern auf.
Achten Sie vor dem Abbau darauf, dass keine Gefahrenstoffe und
Lösungsmittel an den Gerätekomponenten haften.
Lassen Sie gegebenenfalls vor dem Abbau einen Destillationsprozess
mit unbedenklichen und lösungsmittelfreien Proben laufen.
Stromschlaggefahr!
Ist das Gerät noch an die Stromversorgung angeschlossen, wenn Sie
das Gerät abbauen, könnten Sie mit stromführenden Teilen in Berührung kommen.
Schalten Sie vor dem Geräteabbau das Gerät aus und ziehen Sie den
Netzstecker aus der Steckdose. Sorgen Sie dafür, dass das Gerät auf
keinen Fall wieder an Strom angeschlossen wird.
✓ Das Gerät ist ausgeschaltet.
➜ Entfernen Sie alle Schlauch- und Kabelverbindungen zu Kühlwasser, Vakuum und
weiteren Geräten.
➜ Entfernen Sie alle Glaswaren und entnehmen Sie das Heizbad.
Motorliftvariante
➜ Schalten Sie das Gerät ein.
➜ Fahren Sie den Motorlift bis zum Anschlag nach unten.
➜ Verschrauben Sie die Transportsicherung bei gedrücktem Liftkontakt.
➜ Schalten Sie das Gerät aus.
➜ Entfernen Sie das Netzkabel von der Steckdose und vom Gerät.
Transport und Lagerung
➜ Lagern und transportieren Sie das Gerät und seine Teile nur, wenn sie geleert und
gesäubert sind.
➜ Lagern und transportieren Sie das Gerät und seine Teile in der Originalverpackung
oder in einem anderen geeigneten Behälter, um Schäden zu verhindern.
➜ Verschließen Sie die Verpackung sorgfältig gegen unbefugtes oder versehentliches Öffnen.
➜ Bewahren Sie das Gerät an einem trockenen und frostfreien Ort auf.
Unsachgemäße Handhabung bei Lagerung und Transport kann
Schäden am Gerät und an der Mechanik des Gerätes verursachen.
Vermeiden Sie beim Transport des Gerätes Stöße und
Erschütterungen.
148
Demontage & Lagerung
Ersatzteile und Zubehör
Lieferumfang
Komponente
Varianten
Menge
Bestellnummer
Hei-VAP Precision
mit Glassatz G3*:
Handliftgerät
1
563-01300-00
Hei-VAP Precision
mit Glassatz G3*:
Motorliftgerät
1
564-01300-00
Vakuumdichtung PTFE/FKM
1
23-30-01-01-30
Dampfdurchführung
1
514-00000-01
Klemmhülse
1
23-30-01-05-31
Transportsicherung Motorlift
1
11-300-006-28
Verschraubung
1
23-09-03-01-03
Spannfeder
1
22-03-02-01-05
Kolbenklemme Easy-Clip NS 29
1
23-30-01-05-29
Kolbenklemme Easy-Clip NS 24
1
23-30-01-05-57
Schliffklemme
1
515-42000-00
Betriebsanleitung
1
01-005-004-92
Garantieregistrierung / Unbedenklichkeitserklärung
1
01-006-002-78
EU-Konformitätserklärung
1
01-001-025-03
Netzanschlussleitung
1
länderabhängig
* Bestellnummern für Kombinationen mit weiteren Glassätzen finden Sie in unserem Gesamtkatalog
oder unter: www.heidolph.de
Zubehör
Komponente
Menge
Bestellnummer
Gerätesicherung (115 V und 230 V)
2
11-300-009-40
Siedetemperatursensor
1
569-00030-00
AUTOaccurate-Sensor
1
569-00040-00
Schutzhaube
1
569-00010-00
Schlauch: für Vakuum und Wasser geeignet
1
591-35000-00
Vakuumdichtung PTFE/FFKM
1
23-30-01-06-70
Glassätze
siehe Gesamtkatalog
Vakuumpumpen und Umlaufkühler
Ausführung und Größe variieren
siehe Gesamtkatalog
Weiteres Zubehör finden Sie in unserem Gesamtkatalog oder unter:
www.heidolph.de
149
Ersatzteile, Zubehör
Technische Daten
Anhang
Hei-VAP Precision
Standard Anschlussspannung
Betriebsspannung (V)
Nennleistung Aufnahme (W)
Schutzart:
Hubweg Kolbenlift (mm)
Motor
Drehzahlbereich (U/min)
Drehzahlregelung
Heizbadbehälter
Heizleistung (W)
Temperaturbereich Heizbad (°C)
Regelung Heizbadtemperatur
Regelgenauigkeit Heizbad (°C)
Übertemperaturschutz
Überhitzungsschutz (°C)
Digitale Anzeigen
Programmierung von Rampen
Kühlfläche (cm2)
Vakuum-Controller*
Zeitschaltuhr
Luftschallpegel
Zulässige Umgebungs­
bedingungen
Verdampfungsraten (L/h)
ΔT** = 40 °C (bei Dauerlauf)
Gewicht (ohne Glassatz) (kg)
Liftbetrieb
Hubgeschwindigkeit (mm/s)
Abmessungen mit Glassatz G3
(B x T x H) (mm)
230 V/50Hz oder 115 V/60 Hz
100 - 240
1.400
▪▪ Gerät IP 20
▪▪ Anschlusskabel Heizbad IP 67 (DIN EN 60529)
155
EC-Motor
10 - 280
elektronisch
▪▪ Ø innen: 253 mm, Ø außen: 291 mm
▪▪ Material: V4A-Stahl (1.4404) nichtrostend X2CrNiMo 17-12-2
▪▪ Volumen 4,5 L
1.300
20 - 100 H2O / 20 - 210 Öl
elektronisch
±1
Abschaltung bei 5 °C Abweichung zur Solltemperatur
250
▪▪ Anzeige Heizbadtemperatur (°C)
▪▪ Anzeige Siedetemperatur (°C)
(nur mit optionalem Siedetemperatursensor)
▪▪ Anzeige Rotationsgeschwindigkeit (rpm)
ja
1.400
integriert
ja
< 85 dB(A)
▪▪ 5 - 31 °C bei 80 % relativer Luftfeuchtigkeit
▪▪ 32 - 40 °C linear abnehmend
bis max. 50 % relative Luftfeuchtigkeit
▪▪ bis 2000 m (6500 Fuß) Höhe über Normal-Null
▪▪ Toluol8,5
▪▪ Aceton5,8
▪▪ Ethanol3,5
▪▪ Wasser1,2
17
Handlift
Motorlift
-
25
739 x 490 x 887
739 x H 420 x 887
* Nur in Verbindung mit Vakuumsystemen
** ΔT = Differenz zwischen Badtemperatur und Siedetemperatur
150
Anhang
Lösemitteldaten
Das Nomogramm gibt die Beziehung zwischen Druck und Siedetemperatur einer Auswahl
von Lösungsmitteln an.
Die Temperaturdifferenz zwischen Dampftemperatur und
Kühlmedium sollte bei 20 K liegen, um eine ausreichende
Kondensation zu erreichen.
Die Temperaturdifferenz zwischen Heizbad- und Dampftemperatur
sollte bei 20 K liegen, um eine ausreichend hohe Destillationsrate zu
erreichen.
Z. B.: Vakuum für Siedepunkt bei 40 °C einstellen,
Heizbadtemperatur auf 60 °C einstellen.
Abbildung 11-1: Nomogramm
Umrechnung Torr zu mbar: [mmHg] ≈ 3/4 [mbar]
151
Anhang
Service
Kontakt / Technischer Service
Fragen und Reparaturen
Haben Sie nach dem Lesen der Betriebsanleitung noch Fragen zu Installation, Betrieb
oder Wartung, wenden Sie sich bitte an die im folgenden genannte Adresse.
Bei Reparaturen wenden Sie sich bitte vorab telefonisch an Heidolph Instruments direkt
oder an Ihren autorisierten Heidolph Fachhändler.
Warnung
Vergiftungsgefahr
Kontaminierte Geräte können zu schweren Verletzungen oder zum
Tod unserer Mitarbeiter führen!
Wenn Geräte zur Reparatur eingesandt werden, die mit gesundheitsschädlichen Arbeitsstoffen in Berührung gekommen sind,
dokumentieren Sie unbedingt:
▪
▪
▪
die genaue Stoffangabe
Schutzmaßnahmen zum sicheren Umgang für unser Annahmeund Wartungspersonal
Kennzeichnung der Verpackung gemäß der
Gefahrstoff-Verordnung
Am Ende dieser Betriebsanleitung befindet sich eine Unbedenklichkeitserklärung.
➜ Bevor Sie ein Gerät zur Reparatur einsenden, füllen Sie eine Kopie dieser
Unbedenklichkeitserklärung aus und senden Sie uns diese vorab zu.
Unsere Kontaktdaten Deutschland, Österreich, Schweiz
Bitte senden Sie Geräte ausschließlich nach vorheriger Rücksprache
an diese Anschrift:
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG
Technischer Service
Walpersdorfer Str. 12
D-91126 Schwabach / Deutschland
Tel.: +49 – 9122 - 9920-74
Fax: +49 – 9122 - 9920-84
E-Mail: [email protected]
Lokale Händler
Sie finden die Kontaktdaten Ihres lokalen Heidolph Händlers unter
www.heidolph.de
152
Service
Garantieerklärung
Heidolph Instruments gewährt Ihnen auf die hier beschriebenen
Produkte (ausgenommen Glas- und Verschleißteile) eine Garantie
von drei Jahren, wenn Sie sich mit beiliegender Garantiekarte
oder per Internet registrieren (www.heidolph.com). Die Garantie
beginnt mit der Registrierung. Ohne Registrierung hat die
Seriennummer des Gerätes Gültigkeit.
Diese Garantie umfasst Material- und Herstellungsfehler.
Wenn es sich um einen Material- oder Herstellungsfehler handelt, wird Ihnen im Rahmen
der Garantie das Gerät kostenfrei repariert oder ersetzt.
Für Schäden durch unsachgemäße Behandlung sowie Transportschäden übernimmt
Heidolph Instruments keine Garantie.
Garantie-Fall?
➜➜ Bitte informieren Sie Heidolph Instruments, wenn Sie die Garantie in Anspruch
nehmen möchten.
153
Service
Unbedenklichkeitserklärung
➜➜ Unbedenklichkeitserklärung im Reparaturfall kopieren, ausfüllen und an Heidolph
Instruments senden.
1.
Angaben zum Gerät
Artikelnummer
Seriennummer
Einsende-Grund
2.
Wurde das Gerät gereinigt, ggf. dekontaminiert/desinfiziert?
Ja
3.
Nein
Befindet sich das Gerät in einem Zustand, der keine gesundheitlichen
Risiken für das Reparaturpersonal darstellt?
Ja
Nein
Wenn nein, mit welchen Substanzen
kam das Gerät in Berührung?
4.
Rechtsverbindliche Erklärung
Dem Auftraggeber ist bekannt, dass er gegenüber dem
Auftragnehmer für Schäden, die durch unvollständige und nicht
korrekte Angaben entstehen, haftet.
Datum
Unterschrift
Firmenstempel
Bitte beachten
Der Absender hat die Ware ordnungsgemäß und dem Transport
angemessen zu verpacken.
Angaben zum Einsender
Name, Vorname
Firma
Abteilung, Arbeitskreis
Straße
PLZ, Stadt
Land
Telefon
E-Mail
154
01-005-004-92-3b, 06.12.2016
© Heidolph Instruments GmbH & Co. KG
This is a translation of the original operating manual. We reserve the right to make any technical
modifications without prior notification. This documentation is not subject to revision; the latest version
of this documentation can be found on our homepage. The copyright for all texts and images is held by
Heidolph Instruments GmbH & Co. KG.
Technische Änderungen sind ohne vorherige Ankündigung vorbehalten. Diese Dokumentation unterliegt keinem
Änderungsdienst, neueste Stände dieser Dokumentation finden Sie auf unserer Homepage. Das Urheberrecht
für Texte und Bilder liegt bei Heidolph Instruments GmbH & Co. KG.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement