Online UPS - PowerWalker
Online UPS
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1
PowerWalker VFI 10000TP 3/1
PowerWalker VFI 20000TP 3/1
Manual
EN/DE
Uninterruptible Power Supply System
CONTENT:
1. Safety ........................................................................................................... 1
1.1 Installation............................................................................................... 1
1.2 Operation ................................................................................................ 2
1.3 Maintenance, Servicing and Faults ........................................................ 3
1.4 Transport ................................................................................................ 4
1.5 Storage ................................................................................................... 4
1.6 Standards ............................................................................................... 5
2. Description of Commonly Used Symbols ................................................ 6
3. Introduction ................................................................................................. 7
3.1 System and Model Description ............................................................... 7
3.2 Product Specification and Performance ............................................... 10
4. Installation ................................................................................................. 13
4.1 Unpacking and Inspection .................................................................... 13
4.2 Input and Output Power Cords and Protective Earth Ground
Installation................................................................................................... 16
4.3 Operating Procedure for Connecting with The External Battery .......... 21
5. Operation ................................................................................................... 23
5.1 Display Panel ........................................................................................ 23
5.2 Operating Mode .................................................................................... 27
5.3 Turning On and Turning Off UPS ......................................................... 29
5.4 LCD Operation ...................................................................................... 31
6. Special function ........................................................................................ 40
6.1 HE Function .......................................................................................... 40
6.2 Converter Function ............................................................................... 40
6.3 Parallel Function ................................................................................... 41
6.4 PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Optional Design of Charger Current 47
6.5 Backfeed Protection ............................................................................. 48
7. Trouble Shooting ...................................................................................... 51
7.1 Trouble Shooting According To Warning Indication .............................. 51
7.2 Trouble Shooting According To Fault Indication ................................... 53
7.3 Trouble Shooting In Else Cases ........................................................... 54
8. Battery Maintenance, Replacement and Disposal ................................. 56
8.1 Maintenance ......................................................................................... 56
8.2 Replacement and Disposal of Batteries ............................................... 57
9. Communication Port................................................................................. 60
9.1 RS232&USB Interface .......................................................................... 60
9.2 Intelligent Slot ....................................................................................... 60
9.3 AS400 Interface (Option) ...................................................................... 60
10. Software Installation ..................................... Error! Bookmark not defined.
1. Safety
Please read carefully the following user manual and the safety
instructions before installing the unit or using the unit!
1.1 Installation
★ Condensation may occur if the UPS is moved directly from a
cold to a warm environment. The UPS must be absolutely dry
before being installed. Please allow an acclimatization time of
at least two hours.
★ Do not install the UPS near water or in damp environment.
★ Do not install the UPS where it would be exposed to direct
sunlight or near heat.
★ Do not block ventilation openings in the UPS’s housing.
★ Do not connect appliances or items of equipment which would
overload the UPS (e.g. laser printers, etc) to the UPS output.
★ Place cables in such a way that no one can step on or trip over
them.
★ UPS has provided earthed terminal, in the final installed
system configuration, equipotential earth bonding to the
external UPS battery cabinets.
★ An integral single emergency switching device which prevents
further supply to the load by the UPS in any mode of operation
should be provided in the building wiring installation.
1
★ An appropriate disconnect device as short-circuit backup
protection should be provided in the building wiring
installation.
★ For three-phase equipment connection to an IT power system,
a four-pole device which disconnect all phase conductors and
the neutral conductor should be provided in the building wiring
installation.
★ This is permanently connected equipment, it must be installed
by qualified maintenance personnel.
★ Earth connection essential before connecting to the building
wiring terminal.
1.2 Operation
★ Do not disconnect the earth conductor cable on the UPS or the
building wiring terminals in any time since this would cancel
the protective earthing of the UPS system and of all connected
loads.
★ The UPS output terminal block may be electrically lived even if
the UPS system is not connected to the building wiring
terminal.
★ In order to fully disconnect the UPS, turn the M1/M2/N input
breaker in the “OFF” position (for PowerWalker VFI
10000-20000 TP 3/1), turn the R/S/T/N input switch in the
“OFF” position (for PowerWalker VFI 10000TCP 3/1), then
disconnect the mains lead.
2
★ Ensure that no liquid or other foreign objects can enter the
UPS.
1.3 Maintenance, servicing and faults
★ The UPS operates with hazardous voltages. Repairs should be
carried out only by qualified maintenance personnel.
★ Caution - risk of electric shock. Even after the unit is
disconnected from the mains power supply (building wiring
terminal), components inside the UPS are still connected to the
battery which are potentially dangerous.
★ Before carrying out any kind of service and/or maintenance,
please disconnect the batteries. Verify that no current is
present and no hazardous voltage exists in the capacitor or
BUS capacitor terminals.
★ Batteries must be replaced only by qualified personnel.
★ Caution - risk of electric shock. The battery circuit is not
isolated from the input voltage. Hazardous voltages may occur
between the battery terminals and the ground. Verify that no
voltage is present before servicing!
★ Batteries have a high short-circuit current and pose a risk of
shock. Take all precautionary measures specified below and
any other measures necessary when working with batteries:
- remove all jewellery, wristwatches, rings and other metal
objects
3
- use only tools with insulated grips and handles.
★ When changing batteries, replace with the same quantity and
the same type of batteries.
★ Do not attempt to dispose of batteries by burning them. It
could cause explosion.
★ Do not open or destroy batteries. Effluent electrolyte can cause
injury to the skin and eyes. It may be toxic.
★ Please replace the fuse only by a fuse of the same type and of
the same amperage in order to avoid fire hazards.
★ Do not dismantle the UPS, except the qualified maintenance
personnel.
1.4 Transport
★ Please transport the UPS only in the original packaging (to
protect against shock and impact).
1.5 Storage
★ The UPS m ust be stockpiled in the room where it is ventilated
and dry.
4
1.6 Standards
* Safety
IEC/EN 62040-1
* EMI
Conducted Emission.................:IEC/EN 62040-2
Category C3
Radiated Emission...................:IEC/EN 62040-2
Category C3
*EMS
ESD........................................:IEC/EN 61000-4-2
Level 3
RS..........................................:IEC/EN 61000-4-3
Level 3
EFT.........................................:IEC/EN 61000-4-4
Level 4
SURGE....................................:IEC/EN 61000-4-5
Level 4
Low Frequency Signals.............:IEC/EN 61000-2-2
Warning: This is a product for commercial and industrial application
in the second environment-installation restrictions or additional
measures may be needed to prevent disturbances.
5
2. Description of Commonly Used Symbols
Some or all of the following symbols may be used in this manual. It is
advisable to familiarize yourself with them and understand their
meaning:
6
3. Introduction
3.1 System and model description
This Online Series is an uninterruptible power supply incorporating
double-conversion
technology.
It
provides
perfect
protection
specifically for computer equipment, communication systems to
computerized instruments.
Its true online double-conversion design eliminates all mains power
disturbances. A rectifier converts the alternating current from the
utility power to direct current. This direct current powers the inverter.
On the basis of this DC voltage, the inverter generates a pure
sinusoidal AC voltage, which is constantly powering the loads.
Computers and Peripherals are thus powered entirely by the UPS. In
the event of power failure, the maintenance-free batteries power the
inverter.
This manual is applicable to the PowerWalker VFI 10000-20000 TP
3/1 models and PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model.
The tower 3-phase series UPS providing outstanding performance
and reliability, the UPS’s unique benefits include:

Online UPS design with pure sine wave output.

True online double-conversion technology with high power density,
utility frequency independence, and generator compatibility.

Overall high efficiency > 93%, saving the operating cost.

True three-phase power factor correction and high input power
factor (PF>0.99). Save the installation cost and reduce the
pollution back feed into upstream power system.
7
 High output power factor (0.9), to adapt more type load.
 Intelligent Battery Management technology that uses advanced
battery management to increase battery service life, optimize
recharge time.
 Selectable High Efficiency mode (ECO mode) or CVCF mode
operation.
 Combo input (single phase or three phase) auto detection
 Back-feed protection
 Start-on-battery capability for powering up the UPS even if utility
power is not available.
 Standard communication options: one RS-232 communication port,
one USB communication port.
 Optional connectivity
capabilities.
cards
with
enhanced
communication
 Remote shutdown control through the Remote Power-off (RPO)
port.
 For tower PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1, Maintenances are
simplified by allowing the safe replacement of batteries without
powering down the UPS. But PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model
have no this function.
 N+X parallel redundancy to increase the reliability and flexibility.
The max parallel number is 4.
 User-friendly LCD display and LED indicators.
 For tower PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1, easily battery
exchange or extension and available to extend the backup time. But
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model have no this function.
The appearance of tower 3-phase series
Refers to Fig. 3-1
8
PowerWalker VFI 10000 TP 3/1 REAR VIEW
PowerWalker VFI 20000 TP 3/1 REAR VIEW
9
Parallel Port
(Optional)
Intelligent Slot
EPO、RS232、USB
Fan
External Battery
AS400
IEC Connector
Maintenance and Output
Switch Cover
Input Breaker
Terminal Blocks
Cover
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 REAR VIEW
Fig. 3-1 the rear view of the tower 3-phase series UPS
3.2 Product Specification and Performance
1) General Specification
Model
Power Rating
PowerWalker VFI
PowerWalker VFI
PowerWalker VFI
10000TP 3/1
20000TP 3/1
10000TCP 3/1
10KVA/9KW
20KVA/18KW
10KVA/9KW
Frequency (Hz)
Input
Voltage
50/60
(110-276)VAC
(Depends on Load Level)
Current L1/L2/L3:23A MAX L1/L2/L3:46A MAX L1/L2/L3:23A MAX
Battery Voltage
288VDC
10
240VDC
Current
Voltage
Output
Current
43A MAX
51.8A MAX
200VAC/208VAC/220VAC/230VAC/ 240VAC*
45A/48.1A/45.5A/4 90A/96.2A/90.9A/8 45A/48.1A/45.5A/4
3.5A/41.7A
Dimension
(WxDxH) mm
Net Weight (kg)
86A MAX
7.0A/83.3A
350x650x890
127
3.5A/41.7A
260*550*708
188
85
2) Electrical Performance
Input
Model
PowerWalker VFI
10000TP 3/1
PowerWalker VFI
20000TP 3/1
PowerWalker VFI
10000TCP 3/1
Voltage
Frequency
Power Factor
Three-phase
50/60 Hz±10%
>0.99(@Full load)
*:If output voltage be set 200V, output power will derating to 90% of power
rating
11
Output
Voltage Power
Regulation Factor
±1%
0.9 lag
Frequency
tolerance.
Synchronized
50/60Hz±10%
in Line mode
(AC mode)
±0.1% of
normal
frequency in
Battery mode
Distortion
Current
crest ratio
Overload capacity
100%-110% load
transfers to Bypass
mode after 5
minutes
THD<2%
Full load
(Linear
Load)/
<5% for
reference
non-linear
load
110%-130% load
transfers to Bypass
mode after 1
minutes
3:1
130%-150% load
transfers to Bypass
mode after 10
second
>150% load
transfers to Bypass
mode after 2 second
3) Operating Environment
Temperature
Humidity
Altitude
Storage temperature
0°C-45°C
<95%
<1000m
-15°C-50°C
Note: if the UPS is installed or used in a place where the altitude is
above than 1000m, the output power must be derated in use, please
refer to the following:
Altitude (M) 1000
Maximum
Power
1500
2000
2500
3000
3500
4000
4500
5000
100% 95%
91%
86%
82%
78%
74%
70%
67%
12
4. Installation
The system may be installed and wired only by qualified
electricians in accordance with applicable safety regulations!
4.1 Unpacking and Inspection
1. Moving to the installation site
The tower 3-phase series UPS has wheels making it easy to move the
UPS to the installation site after it has been unpacked. However, if the
receiving area is far from the installation site, we recommend you to
move the UPS by using a pallet jack or a lifter before you start to
unpack the UPS.
2. Unpacking and inspection
1) At the installation site, the utmost care shall be taken when
removing the packaging in order to avoid damaging the equipment.
Check all packaging materials to ensure that no items are missing.
The shipping package contains:
● A UPS
● A user manual
● A communication cable
● Parallel port cover plate
13
Remove the packaging following the sequence illustrated in Fig. 4-1 to
Fig. 4-4. (only for PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1)
Tools kit
Lifter
Phillips screwdriver
Scissors
Wrench
Fig. 4-1 Unpacking-step1
Fig. 4-2 Unpacking-step2
14
Fig. 4-3 Unpacking-step3
Fig. 4-4 Unpacking-step4
The shipping materials are recyclable. After unpacking,
save them for later use or dispose of them appropriately.
2) Inspect the appearance of the UPS to see if there is any damage
during transportation. Do not turn on the unit and notify the carrier
and dealer immediately if there is any damage or lacking of some
parts.
15
4.2 Input and Output Power Cords and Protective
Earth Ground Installation
1. Notes for installation
1) The UPS must be installed in a location with good ventilation, far
away from water, inflammable gas and corrosive agents.
2) Ensure the air vents on the front and rear of the UPS are not
blocked. Allow at least 0.5m of space on each side.
3) Condensation to water drops may occur if the UPS is unpacked in a
very low temperature environment. In this case it is necessary to
wait until the UPS is fully dried inside out before proceeding
installation and use. Otherwise there are hazards of electric shock.
4) Once the installation is completed, the side mounting brackets
(used in shipping)shall be fixed back to ensure the stability of the
UPS enclosure. If impossible, additional stability can be added by
anchoring the mounting brackets to the floor with M8 bolts. See Fig.
4-5. (only for PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1)
Fig. 4-5 Additional stability
2. Installation
Installation and wiring must be performed in accordance with the
local electric code and the following instructions by professional
personnel.
16
For safety, please cut off the mains power switch before installation.
1)
Open the terminal block cover located on the rear panel of the
UPS, please refer to the appearance diagram.
2)
For tower PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 UPS, it is
recommended to select the UL1015 8AWG(10mm2) wire or other
insulated wire which complies with AWG Standard for the UPS
input and output wirings.
3)
For PowerWalker VFI 20000TP 3/1 UPS, it is recommended to
select the UL1015 6AWG(25mm2) wire or other insulated wire
which complies with AWG Standard for the UPS input and output
wirings.
Note: Do not use the wall receptacle as the input power source
for the UPS, as its rated current is less than the UPS’s
maximum input current. Otherwise the receptacle may be
burned and destroyed.
4)
Connect the input and output wires to the corresponding input
and output terminals according to the following diagram.
Note: you must make sure that the input and output wires and
the input and output terminals are connected tightly.
5)
The protective earth ground wire refers to the wire connection
between the equipment which consumes electric equipment and
the ground wire. The wire diameter of protective earth ground
wire should be at least as above mentioned for each model and
green wire or green wire with yellow ribbon wire is used.
6)
After having completed the installation, make sure the wiring is
correct.
7)
Please install the output breaker between the output terminal
and the load, and the breaker should with leakage current
protective function if necessary.
17
8)
To connect the load with the UPS, please turn off all the loads
first, then perform the connection and finally turn on the loads
one by one.
9)
No matter the UPS is connected to the utility power or not, the
output of the UPS may have electricity. The parts inside the unit
may still have hazardous voltage after turning off the UPS. To
make the UPS have no output, power off the UPS, and then
disconnect the utility power supply.
10) Suggest charging the batteries for 8 hours before use. After
connection, turn the M1/M2/N input breaker (for PowerWalker
VFI 10000-20000TP 3/1), turn the input switch (for PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1) in the "ON" position, the UPS will charge the
batteries automatically. You can also use the UPS immediately
without charging the batteries first, but the backup time may be
less than the standard value.
11) If it is necessary to connect the inductance load such as a
monitor or a laser printer to the UPS, the start-up power should
be used for calculating the capacity of the UPS, as its start-up
power consumption is too big when it is started.
PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1
18
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model
Fig. 4-6 Input and output Terminal Block wiring diagram
Important notes: If the UPS is used in single mode, JP1 and JP2 must
be connected. If the UPS is used in parallel mode, the Jumper between
JP1 and JP2 must be removed.
Use cable cross section and protective device specification
Model
PowerWalker VFI
PowerWalker VFI
10000TP 3/1
20000TP 3/1
2.5
6
4
10
40A,250VAC
60A,250VAC
Min.conductor cross section[mm2]
10
21
2
13
25
Input M2 breaker (A)
63A,250VAC
100A,250VAC
Input fuse (A)
30A,250VAC
50A,690AC
Min.conductor cross section[mm2]
10
21
2
13
25
Input L1,L2,L3
Min.conductor cross section[mm2]
2
Max.conductor cross section[mm ]
Input L1,L2,L3 breaker (A)
Input N, M2
Max.conductor cross section[mm ]
Output L,N,
Max.conductor cross section[mm ]
19
External Battery Cabinet Positive
Pole(+),Neutral pole,Negative
pole(-),
Min.conductor cross section[mm2]
10
21
Max.conductor cross section[mm2]
13
25
Line input Backfeed protection
A 4-pole disconnection device with
device
100A/250VAC, less than 15s break
time and min. 1.4mm clearance will be
used in final installation for backfeed
protection in line input.
M2 input Backfeed protection device
A 2-pole disconnection device with
100A/250VAC, less than 15s break
time and min. 1.4mm clearance will be
used in final installation for backfeed
protection in line input.
2
Protective Earthing conductor[mm ]
Torque for fixing above terminals
Max.13
Max.25
(10 1b in)
(18 1b in)
Sheet.1 PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 models
Model
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1
Input L2,L3
Min.conductor cross section[mm2]
2.5
Max.conductor cross section[mm2]
4
Input L1,L2,L3,N switch (A)
63A,250VAC
Output switch(A)/maintain switch(A)
63A,250VAC
Input L1,N
Min.conductor cross section[mm2]
10
Max.conductor cross section[mm2]
13
Input fuse (A)
30A,250VAC
Output L,N,
20
Min.conductor cross section[mm2]
10
Max.conductor cross section[mm2]
13
External Battery Cabinet Positive
Pole(+),Neutral pole,Negative
pole(-),
Min.conductor cross section[mm2]
10
Max.conductor cross section[mm2]
2
Protective Earthing conductor[mm ]
Torque for fixing above terminals
13
MAX 13
(10 1b in)
Sheet.2 PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model
4.3 Operating Procedure for Connecting with The
External Battery
1. For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, The nominal DC voltage of
external battery pack is 288VDC. Each battery pack consists of 24
pieces of 12V maintenance free batteries in series. For PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1 model, the nominal DC voltage of external battery
pack is 240VDC. Each battery pack consists of 20 pieces of 12V
maintenance free batteries in series ,To achieve longer backup time,
it is possible to connect multi-battery packs, but the principle of
“same voltage, same type” should be strictly followed.
2. For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, select the UL1015 8AWG
(10mm2)/6AWG (25mm2) wire respectively or other insulated wire
which complies with AWG Standard for the UPS battery wirings. The
procedure of installing battery bank should be complied with strictly.
Otherwise you may encounter the hazardous of electric shock.
1)
For tower 3/1 series if the UPS has internal battery pack, first of
all, disconnect the internal battery pack DC connectors.
21
PowerWalker VFI 20000TP 3/1
PowerWalker VFI 10000TP 3/1
Fig. 4-7 Disconnect the internal battery pack DC connectors
2)
A DC breaker must be connected between the external battery
pack and the UPS. The capacity of breaker must be not less than
the data specified in the general specification.
3)
Set the external battery pack breaker in “OFF” position and
connect the batteries (24 pieces for PowerWalker VFI
10000-20000TP 3/1, 20 pieces for PowerWalker VFI 10000TCP
3/1) in series.
4) For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, Connect the external
battery pack to the battery terminals. For PowerWalker VFI
10000TCP 3/1 model, Connect the external battery pack to the
battery anderson connector.
5)
Reconnect the internal battery pack DC connectors, if you had
did step one.
3. Do not attempt to connect any loads to the UPS now. You should
connect the input power wire to the right position first. And then set
the breaker of the battery pack in the “ON” position. After that set
the input breaker in the “ON” position. The UPS begins to charge the
battery packs at the time.
22
5. Operation
5.1 Display Panel
The UPS has a four-button graphical LCD with dual color backlight.
Standard back-light is used to light up the display with white text and
a blue background. When the UPS has a critical alarm, the backlight
changes the text to dark amber and the background to red. Besides
the graphical LCD, the UPS has four colorized LEDs to provide you
more convenient info.
See Figure Below
Fig. 5-1 PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1/ PowerWalker VFI
10000TCP 3/1 UPS Control Panel
23
Table 5-1 Control Button Functions
The Button
Function
Illustration
Power on
When the unit is no power and has connected
with battery, press this button for >100ms&<1s
to power on
Turn on
When the unit is powered on and in Bypass
mode, press this button for >1s to turn on
Turn off
When the unit has been turned on, press this
button for >3s to turn off
Enter main
menu
When displaying default UPS status summary
screen, press this button for >1s to enter the
main menu tree
Exit main
menu
Press this button for >1s to exit the present menu
to default system status display menu without
executing a command or changing a setting
Scroll up
Press this button for >100ms&<1s to scroll up the
menu option
Scroll down
Press this button for >100ms&<1s to scroll down
the menu option
Enter next
menu tree
Press this button for >100ms&<1s to select the
present menu option, or enter next menu, but do
not change any setting
Select one
menu option
Press this button for >100ms&<1s to select the
present menu option, or enter next menu, but do
not change any setting
Confirm the
present
setting
Press this button for >1s to confirm the edited
options and change the setting
24
Table 5-2 LED definition
UPS state
Normal LED
Battery LED
Bypass LED
Fault LED
(Green)
(Yellow)
(Yellow)
(Red)
★
↑
●
↑
△
△
Bypass mode
with no output
Bypass mode
with output
Turning on
△
Line mode
●
Battery mode
●
HE mode
●
Battery test mode
△
△
↑
△
Fault mode
Warning
↑
●
↑
↑
●
↑
△
△
↑
●
↑
★
Note:
●:
△:
★:
↑:
Lightened constantly
# 1-#4 Lightened circularly
Flashing
Depended on the fault/warning status or other status
Table 5-3 Buzzer definition
UPS condition
Buzzer status
Fault active
Continuous
Warning active
Beep every second
Battery output
Beep every 4 seconds, if battery low, buzzer Beep every second
Bypass output
Beep every 2 minutes
25
The UPS provides useful information about UPS itself, load status, events,
measurements, identification, and settings through the front panel display.
After powering on, the LCD will display the “WELCOME” logo for several
seconds and then enter to the default page which shows the UPS status
summary. The display automatically returns to the default UPS status
summary screen when no button has been pressed within 15 minutes.
On the UPS status summary screen it provides the following information:

Status summary, including mode and load

Alarm status, if any are present
Notes: alarm including fault and warning information

Battery and charger status, including battery voltage, charger
level and charger status

Running information including parallel UPS and running time
Fig. 5-2 The default LCD display
The more detailed operation of LCD is illustrated in the chapter of 5.4.
26
5.2 Operating Mode
The different graphic symbol could be displayed corresponding to current
operating mode or status.
Table 5-4 Status Summary Screens
Status Summary Screen
Description
Normal mode:
The UPS is operating in Normal mode from
utility power.
Fig 5-3
Battery mode:
When the UPS is running in battery mode, the
buzzer beeps once every 4 seconds.
Fig 5-4
Bypass with output:
The UPS does not have the backup function
when it is in bypass mode. The power used by
the load is supplied from the utility power via
internal filter. The UPS will beep once every 2
Fig 5-5
minutes in bypass mode.
Bypass without output:
The UPS in bypass mode without output
Fig 5-6
27
Fig 5-7
High Efficiency Mode:
After the UPS is turned on, the power used by
the load is supplied from the utility power via
internal filter while the utility power is in
normal range, so the high efficiency could be
gained in the HE mode. Once the mains is loss
or abnormal, the UPS would transfer to Line
mode or Battery mode and the load is
supplied continuously.
1) The function could be enabled through
the LCD setting or the software
(Winpower, etc.).
2) It is attention that the transfer time of
UPS output from HE mode to battery
mode is about 10ms. But it is still too
long for some sensitive load.
Converter mode
Fig 5-8
In converter mode, the UPS would free run
with fixed output frequency (50Hz or 60Hz).
Once the mains is loss or abnormal, the UPS
would transfer to battery mode and the load is
supplied continuously.
1)
The function could be enabled through
the LCD setting or the software
(Winpower, etc.).
2)
The load should be derated to 60%
when running in converter mode with
single phase input, and there is no
derating with three phases input.
Warning:
Fig 5-9
When the warning occurs, it illustrates that
there are some abnormal problems during the
operation of UPS. Normally the problems are
not fatal and the UPS continues working, but
they should be paid attention to, or the UPS
may fail.
28
Fault:
When the fault occurs, it illustrates that some
fatal problems happened, the UPS would
directly cut off the output or transfer to
Fig 5-10
bypass, and keep alarming. The backlight of
LCD would also turn to red.
Overload:
When the UPS is overload, the alarm will beep
twice every second. Some unnecessary loads
should be get rid of one by one to decrease
Fig 5-11
the loads connected to the UPS.
Battery Test
UPS is executing a battery test
Fig 5-12
Battery fail:
if the battery status detected is “bad battery
detected” or “battery disconnected”, the
symbol of battery failure would be shown and
Fig 5-13
UPS would alarm.
5.3 Turning On and Turning Off UPS
Attention: Please switch off the connected loads first before turning on
the UPS, and switch on the loads one by one after the UPS is turned on.
Switch off all of the connected loads before turning off the UPS.
29
5.3.1 Turning On UPS With Utility
1)
Check that power supply connection is correct. Check the breaker
of battery pack is in “ON” position (this step only for long backup
time model).
2)
For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 set input breaker(M1 &
M2)in “ON” position, for PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model
set input 4P-switch in “ON” position .At this time the fan begins to
rotate. LCD will show “WELCOME” logo. Then LCD will show the
system status summary screen after UPS finishing self-test.
3)
button continuously for more than 1 second, the
By pressing
buzzer will beep 1s, UPS starts to turn on.
4)
A few seconds later, the UPS turns into Line mode. If the utility
power is abnormal, the UPS will transfer to Battery mode without
output interruption of the UPS.
5.3.2 Turning On UPS Without Utility
1)
Check the breaker of the battery pack is in “ON” position (this step
only for long backup time model).
2)
button continuously for more than 100ms, the UPS
By pressing
would be powered on. At this time the fan begins to rotate, LCD
will show the “WELCOME” logo. Then LCD will show the default
UPS status summary screen after UPS finishing self-test.
3)
button continuously for more than 1 second, the
By pressing
buzzer will beep 1s, UPS starts to turn on.
4)
A few seconds later, the UPS turns into Battery mode. If the utility
power comes back, the UPS will transfer to Line mode without
output interruption of the UPS.
5.3.3 Turning Off UPS With Utility
1)
button continuously
To turn off the inverter of UPS by pressing
for more than 3 seconds and the buzzer will beep 3s. The UPS will
turn into Bypass mode at once.
30
2)
When completing the above action, UPS output voltage is still
present. In order to cut off the UPS output, simply cut off the utility
power supply. A few seconds later, LCD display shuts down and no
output voltage is available from the UPS output terminal.
5.3.4 Turning Off UPS Without Utility
1)
To power off the UPS by pressing
button continuously for more
than 3 second, and the buzzer will beep 3s. The UPS will cut off the
output at once.
2)
A few seconds later, LCD shuts down and no voltage is available
from the UPS output.
5.4 LCD Operation
Except the default UPS status summary screen, the user could get
more useful information about UPS current status, detailed various
measurements, old events which ever occurred, UPS own
identification, and could change the settings to fit the user own
requirements, optimize the function of UPS.
5.4.1 The Main Menu
In the default UPS status summary screen, when pressing
or
<1s, the detailed information about alarm, the system status, battery
would be shown.
In the default UPS status summary screen, when pressing
the display would enter main menu tree.
>1s,
The main menu tree includes six branches: UPS status menu, event
log menu, measurement menu, control menu, identification menu,
setting menu.
31
Fig. 5-14 Main menu tree
32
5.4.2 The UPS Status Menu
By pressing
on the menu of “UPS status”, the display would enter
the next UPS status menu tree.
The content of UPS status menu tree is same as the default UPS status
summary menu.
By pressing
tree.
>1s, the display would return the last main menu
The detail information about “UPS status”, please see Fig5-14
5.4.3 The Event Log Menu
By pressing
on the menu of “Event log”, the display would enter
the next event menu tree.
All the old event, alarm and fault have been recorded here. The
information includes the illustration, the event code, and the operating
time of UPS when the event happened. By press
or
<1s, all
the event could be displayed one by one.
The max number of record is 30, when the number is larger than 30,
the oldest one would be changed to the newest information.
By pressing
tree.
>1s, the display would return the last main menu
33
Fig. 5-15 Event menu tree
5.4.4 The Measurement Menu
By pressing
on the menu of “Measurement”, the display would
enter the next measurement menu tree.
A lot of detailed useful information could be checked here, Ex. the
output voltage and frequency, the output current, the load capacity,
the input voltage and frequency, etc.
By pressing
tree.
>1s, the display would return the last main menu
34
Fig. 5-16 Measurement menu tree
5.4.5 The Control Menu
By pressing
on the menu of “Control”, the display would enter the
next control menu tree.
1)
Start Battery Test: is one command to control the UPS to do the
battery test.
2)
Clear EPO status: once EPO status is enabled, the UPS output
would be cut off. To recover to normal status, first EPO connector
should be opened, and enter this menu to clear EPO status, then
UPS would stop alarm and recover to Bypass model. And UPS
needs be turned on by manual operation.
3)
Reset Fault status: when fault occurs, UPS would keep in Fault
mode and alarm. To recover to normal status, enter this menu to
reset error status, then UPS would stop alarm and recover to
Bypass mode. And the reason of fault should be checked and
deleted before UPS is turned on again by manual operation.
35
4)
Restore factory settings: all the settings would be recover to
default factory settings. It could only be done in Bypass mode.
Fig. 5-17 Control menu tree
36
5.4.6 The Identification Menu
By press
on the menu of “Identification”, the display would enter
the next identification menu tree.
The identification information includes UPS serial number, firmware
serial number, model type, would be shown here.
By press
>1s, the display would return the last main menu tree.
Fig. 5-18 Identification menu tree
5.4.7 The Setting Menu
Please contact your local distributor for further information before
using the settings. Some settings would change the specification, and
some settings would enable or disable some functions. The unsuitable
option set by user may result in potential failures or protecting
37
function loss, even directly damage the load, battery or UPS.
The most of settings could only be done while UPS is in Bypass mode.
Fig. 5-19 Setting menu tree
*:Password is USER when enabled
38
Example: set rated output voltage value
Setting menu tree
...
By press
or
<1s
Output voltage
Output voltage
<230V>
<230V>
By press
The option would flash
<1s
By press
or
<1s, to select the wanted option
Output voltage
<220V>
By press
Output voltage
>1s, to confirm the setting
The option would stop flashing
after being confirmed
<220V>
Fig. 5-20 Set rated output voltage value
39
6. Special Function
The series UPS has some special functions, which could satisfy some
special application of user. And the functions have own features,
please contact your local distributor for further information before
using the function.
6.1 HE Function
6.1.1 Brief Introduction of HE Function
If HE function is set to enable, after the UPS is turned on, the power
used by the load is directly supplied from the utility power via internal
filter while the utility power is in normal range, so the high efficiency
could be gained in HE mode. It is also called economy mode. Once the
mains is loss or abnormal, the UPS would transfer to Line mode or
Battery mode and the load is supplied continuously.
The great virtue is overall high efficiency >0.97 of UPS, to save power
for user.
But the disadvantage is 1) the load can not be protected as well as in
Line mode, for the load is directly supplied from the utility; 2) the
transfer time of UPS output from HE mode to Battery mode is about
10ms.
So the function is not suitable to some sensitive loads, and the region
where the utility power is unstable.
6.2 Converter Function
6.2.1 Brief introduction of Converter function
In converter mode, the UPS would free run with fixed output
frequency (50Hz or 60Hz). Once the mains is loss or abnormal, the
UPS would transfer to Battery mode and the load is supplied
continuously.
40
The great virtue is the output frequency is fixed, which is required by
some very sensitive loads.
But the load should be derated to 60% when running in converter
mode with single phase input, and there is no derating with three
phases input.
6.3 Parallel Function
6.3.1 Brief introduction of the redundancy
N+X is currently the most reliable power supply structure. N
represents the minimum UPS number that the total load needs, X
represents the redundant UPS number, i.e. the fault UPS number that
the system can handle simultaneously. When the X is larger, the
reliability of the power system is higher. For occasions where reliability
is highly depended on, N+X is the optimal mode.
As long as the UPS is equipped with parallel cables, up to 4 UPSs can
be connected in parallel to realize output power sharing and power
redundancy.
6.3.2 Parallel installation and operation
How to install a new parallel UPS system:
1)
Before installing a new parallel UPS system, user need to prepare
the input and output wires, the output breaker, and the parallel
cable.
2)
Users need to use a standard 25-pin communication cable, which
should have 25 cores, corresponding stitches and shield, as the
UPS parallel cable. The length of the parallel cable is appropriate to
be less than 3m. And there is one standard parallel cable in the
accessories of every UPS.
3)
Remove the cover plate of the parallel port on the UPS, connect
each UPS one by one with the parallel cable, and re-screw the
Parallel port cover which is supplied in the accessories.
41
4)
Strictly follow the chapter of 4, the wiring requirement of single
UPS to perform the wiring of each UPS.
5)
Connect the output wires of each UPS to an output breaker panel.
6)
Disconnect the Jumper on JP1 and JP2 of the terminal block first,
and connect each output breaker to a main output breaker and
then to the loads.
7)
Each UPS need an independent battery pack.
8)
Please refer to the wiring diagram in the following diagram.
9)
The distance between the UPSs in parallel and the breaker panel is
required to be less than 20 meters. The difference between the wires
of input and output of the UPSs is required to be less than 20%.
Fig. 6-1 Input and output Terminal Block wiring diagram of
PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1
42
Fig. 6-2 Input and output Terminal Block wiring diagram of
PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1 model
Fig. 6-3 Parallel Installation Diagram
43
10) Do not switch on the output breaker of each UPS, switch on the
input breaker of the each UPS, the UPS should work in bypass with
output, observe their display to check if there are any warning or
fault information, measure the output voltage of each UPS
separately to check if the voltage difference between them is less
than 1V. If the difference is more than 1V, check the wiring.
11) Press the
button of one UPS, each UPS would start to turn on,
all the UPSs would transfer to the INV mode together. Measure the
output voltage of each UPS separately to check if the voltage
difference between them is less than 0.5V. If the difference is more
than 1V, the UPSs need to be regulated.
12) Press the
button of one UPS, each UPS would start to turn off
and transfer to the Bypass mode, switch on the output breaker of
each UPS to parallel all the output of UPSs together.
13) Press the
button of one UPS, each UPS would start to turn on,
after turning on, the UPSs should work parallel in the Line mode.
How to join a new UPS to a parallel system:
1) First the parallel system must be installed one main maintenance
mechanical switch or static switch.
2) Regulate the output voltage of the new UPS separately: check if
the output voltage difference between the new UPS and the
parallel system is less than 0.5V.
3) Ensure the bypass of the parallel system is normal and the bypass
setting is “enable”, remove the cover plate of maintenance switch
on the rear panel of each UPS, the UPS system would transfer to
bypass automatically, For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1,set
the own maintenance switch of each UPS from “UPS” to “BPS”. For
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model, turn the maintenance
switch in the “ON” position, and turn the output switch in the “OFF”
position.
44
4) For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1,Set the main
maintenance switch or static switch from “UPS” to “BPS”, For
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model, turn the maintenance
switch in the “ON” position, and turn the output switch in the “OFF”
position, switch off the main output breaker and the main input
breaker, the UPSs would shut down.
5) Ensure the UPSs shut down totally, add the new UPS and reinstall
the new UPS parallel system by following step 1) to 9) of last
chapter - “install a new parallel UPS system”.
6) For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, Switch on the main
input breaker and the main output breaker, and set the main
maintenance switch or static switch from “BPS” to “UPS”, then set
the UPS own maintenance switch from “BPS” to “UPS” and screw
the maintenance cover plate back again. Press the
button of
one UPS, each UPS would start to turn on, after turning on, the
UPSs should work parallel in the Line mode.
For PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model, turn the maintenance
switch in the “OFF” position, and turn the output switch in the “ON”
position, then turn the UPS own maintenance switch in the “OFF”
position, and turn the UPS own output switch in the “ON” position,
then screw the maintenance cover plate back again. Press the
button of one UPS, each UPS would start to turn on, after turning
on, the UPSs should work parallel in the Line mode.
How to remove a single UPS from a parallel system:
1) First the parallel system must be installed one main maintenance
mechanical switch or static switch.
2) Ensure the bypass is normal and the bypass setting is “enable”,
remove the cover plate of maintenance switch on the rear panel of
each UPS, the UPS system would transfer to bypass automatically,
For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1,set the own
45
maintenance switch of each UPS from “UPS” to “BPS”. For
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model, turn the own maintenance
switch in the “ON” position, and turn the own output switch in the
“OFF” position.
3) For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, Set the main
maintenance switch or static switch from “UPS” to “BPS”, switch off
the main output breaker and the main input breaker, and the UPSs
would shut down.
For PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 model, turn the own
maintenance switch in the “ON” position, switch off the main
output switch and the main input switch, and the UPSs would shut
down.
4) Ensure the UPSs shut down totally, remove the wanted UPS and
reinstall the new UPS parallel system by following step 1) to 9) of
last chapter - “install a new parallel UPS system”.
5) If the removed UPS or the remained UPS will be used in a
stand-alone mode, then JP1 and JP2 on the terminal block should
be connected with a short connection wire.
6) Switch on the main input breaker/switch and the main output
breaker/switch, For PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 ,set the
main maintenance switch or static switch from “BPS” to “UPS”, then
set the UPS own maintenance switch from “BPS” to “UPS” and
screw the maintenance cover plate back again. For PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1 model, turn the maintenance switch in the
“OFF” position, then turn the own maintenance switch in the “OFF”
position and screw the maintenance cover plate back again, then
Press the
button of one UPS, each UPS would start to turn on,
after turning on, the UPSs should work parallel in the Line mode.
46
6.4 PowerWalker VFI 10000TP 3/1 Optional Design of
Charger Current
6.4.1 Our charger output current has two optional levels
(2A&4A) for different battery pile.
6.4.2 Operate method:
2A charger current method
Insert short circuit pin 104-10000-01 in the CN7 position of charger
board. This is charging for 7AH*24 pcs or 9AH*24 pcs.
4A charger current method
Pull out short circuit pin 104-10000-01 from CN7 position of charger
board. This is for 2 piles of 7AH*24 pcs or 2 piles of 9AH*24 pcs.
Short circuit pin 104-10000-01
47
6.5 Backfeed Protection
To support protection against UPS backfeeding a new logic is integrated
into PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 model. But in PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1 model,there’s no this function.
Using backfeed protection
On customers side an additional external isolation device (magnetic
contactor, MC or minimum voltage tripping device) must be provided as
shown in Fig. 6-3. The isolation device must be able to carry the UPS
input current (see resp. table of basic UPS operating instructions).
The isolation device has to be installed in the bypass source path.
Cabling of the backfeed terminals contains a jumper and two cables to
the optional external isolation device.
48
UPS
Optional Magnctic
Contactor(MC)
Coil
F
(2A)
slow
blow
Mains T.B
Mains 2:
L/N
PSDR board
Output/L
Output/N
Relay
Normally closed
Backfeed T.B
Backfeed
No active
MC/coil.out
Terminals
MC/coil.in
Fig. 6-4 PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1 and external isolation
device(in this example a magnetic contactor (MC))
MC/coil.out
MC/coil.in
Fig. 6-5 Backfeed terminal
49
Operation
If bypass thyristor is short (short circuit) and UPS runs in double
conversion mode (online) the following steps follow:
The backfeed relay opens and the message “backfeeder” is shown on the
LCD panel
Reset
To reset the backfeed logic the UPS device must be switched Off for some
seconds
50
7. Trouble Shooting
If the UPS system does not operate correctly, first check the operating
information on the LCD display.
Please attempt to solve the problem using the table below. If the problem
still persists, consult your dealer.
7.1 Trouble Shooting According To Warning Indication
Problem Displayed
Possible cause
Remedy
EPO connector is closed
Check the EPO connector status
Maintain bypass switch
is open
Check the maintain bypass switch
status
Alarm code:11
Battery pack is not
connected correctly
Battery low
Battery voltage is low
Do the battery test to confirm.
Check the battery bank is
connected to the UPS.
Check the battery breaker is turn
on.
When audible alarm sounding
every second, battery is almost
empty.
Epo Active
Alarm code:71
On Maintain Bypass
Alarm code:72
Battery Disconnect
Alarm code:12
Output Overload
Overload
Check the loads and remove some
non-critical loads.
Check if some loads are failed.
Fan abnormal
Check if the fan is running
normally.
The charge fails
Consult dealer.
Battery is over charged
The UPS will turn off the charger
until the battery voltage is normal
UPS internal fault
Consult dealer.
Alarm code:41
Fan Failure
Alarm code:84
Charger Fail
Alarm code:15
Over Charge
Alarm code:14
Model Pin Error
Alarm code:92
51
Heatsink Over
Temperature
Inside temperature of
UPS is too high
Check the ventilation of UPS and
the ambient temperature.
The parallel cable is
disconnected
Check the parallel cable.
The parallel cable is
disconnected
Check the parallel cable.
The battery packs of
some UPSs are
disconnected
The M2 bypass input of
some UPSs is
disconnected
Check if all the battery pack is
connected.
The M1 line input of
some UPSs is
disconnected
Check the building wiring and
input cable.
Check if the M1 breaker is closed.
Ensure the UPSs are connected to
same input source.
The UPSs with different power
strategy setting (Ex. one Line
mode and one Converter mode)
are forbidden to parallel.
Alarm code:86
Para Cable Male Loss
Alarm code:E3
Para Cable Female Loss
Alarm code:E4
Para Bat Differ
Alarm code:E6
Para Byp Differ
Alarm code:E8
(PowerWalker VFI
10000TCP 3/1 mode
has no this case)
Para Line Differ
Alarm code:E7
Para Work Mode Differ
Alarm code:E9
Para Rate Power Differ
Alarm code:EA
ECO In Para
Alarm code:EB
There are different
power strategy setting
in parallel system
Check the building wiring and
input cable.
Check if the M2 breaker is closed.
Ensure the UPSs are connected to
same input source.
There are different UPSs
in parallel system
The UPSs with different capacity
(Ex. one 10KVA and one 20KVA)
are forbidden to parallel.
HE function is enabled
in parallel system
HE function is forbidden in parallel
system.
52
7.2 Trouble Shooting According To Fault Indication
Problem Displayed
Inv Overload Fault
Possible cause
Overload
Remedy
Check the loads and remove some
Alarm code:42
non-critical loads.
Check if some loads are failed.
Byp Overload Fault
Overload
Check the loads and remove some
Alarm code:43
non-critical loads.
Check if some loads are failed.
Output Short Circuit
Alarm code:31
Output short
circuit
Remove all the loads. Turn off the UPS.
Check if UPS output and loads is short
circuit.
Ensure short circuit is removed before
turning on again.
Heatsink Over
Temperature Fault
Alarm code:81
Inside
temperature of
UPS is too high
Make sure the UPS is not overloaded; the
air vents are not blocked and the
ambient temperature is not too high.
Wait for 10 minutes for the UPS to cool
down before turning on again. If failed,
please contact the distributor or service
center.
Bus Over Voltage
UPS internal fault
Consult dealer.
UPS internal fault
Consult dealer.
UPS internal fault
Consult dealer.
UPS internal fault
Consult dealer.
UPS internal fault
Consult dealer.
UPS internal fault
Consult dealer.
Alarm code:21
Bus Under Voltage
Alarm code:22
Bus Unbalance
Alarm code:23
Bus short
Alarm code:24
Bus Softstart Fail
Alarm code:25
Inv Over Voltage
Alarm code:32
53
Inv Under Voltage
UPS internal fault
Consult dealer.
UPS internal fault
Consult dealer.
The load is pure
inductive and
capacitive
Remove some non-critical loads.
Alarm code:E1
Cable male and female
Loss fault
The parallel cable
is disconnected
Check the parallel cable.
UPS internal fault
Don’t touch any terminal of the
equipments which connect one utility
power with the UPS even you cut off the
utility power. Please Consult dealer.
Alarm code:33
Inv Softstart Fail
Alarm code:34
Negative Power Fault
Bypass supplies the load first, ensure
there is no overload, then turn on UPS.
Alarm code:E2
Backfeeder
Alarm code:93
7.3 Trouble Shooting In Else Cases
Problem
No indication, no
Possible cause
No input voltage
Remedy
Check the building wiring and input
warning tone even
cable.
though system is
Check if the input breaker is closed.
connected to mains
power supply
BYPASS LED light up
Inverter not switched
even though the power
on
Press On-Switch “I” to turn on UPS.
supply is available
BATTERY LED lights up,
Input voltage and/or
Check input power source.
and audible alarm
frequency are out of
Check the building wiring and input
sounding every 1 beep
tolerance
cable.
in every 4 seconds
Check if the input breaker is closed.
54
Emergency supply
Batteries not fully
Charge the batteries for at least 12
period shorter than
charged / batteries
hours and then check capacity.
nominal value
defect
Please have the following information at hand before calling the
After-Sales Service Department:
1. Model number, serial number
2. Date on which the problem occurred
3. LCD/LED display information, Buzzer alarm status
4. Utility power condition, load type and capacity, environment
temperature, ventilation condition
5. The information (battery capacity, quantity) of external battery
pack if the UPS is “S” model
6. Other information for complete description of the problem
55
8. Battery Maintenance, Replacement and
Disposal
8.1 Maintenance
■ This series UPS only requires minimal maintenance. The battery
used for standard models are value regulated sealed lead-acid
maintenance free battery. These models require minimal repairs.
The only requirement is to charge the UPS regularly in order to
maximize the expected life of the battery. When being connected
to the utility power, whether the UPS is turned on or not, the UPS
keeps charging the batteries and also offers the protective
function of overcharging and over-discharging.
■ The UPS should be charged once every 4 to 6 months if it has not
been used for a long time.
■ In the regions of hot climates, the battery should be charged and
discharged every 2 months. The standard charging time should
be at least 12 hours.
■ Under normal conditions, the battery life lasts 3 to 5 years. In
case if the battery is found not in good condition, earlier
replacement should be made. Battery replacement should be
performed by qualified personnel.
■ Replace batteries with the same number and same type of
batteries.
■ Do not replace the battery individually. All the batteries should be
replaced at the same time following the instructions of the battery
supplier.
■ Normally, the batteries should be charged and discharged once
every 4 to 6 months. Charging should begin after the UPS shuts
down automatically in the course of discharging, the standard
charging time for the standard UPS should be at least 12 hours.
56
8.2 Replacement and Disposal of Batteries
1) Before disposing of batteries, remove conductive jewelry such as
necklace, wrist watches and rings.
2) If it is necessary to replace any connection cables, please
purchase the original materials from the authorized distributors or
service centers, so as to avoid overheat or spark resulting in fire
due to insufficient capacity.
3) Do not dispose of batteries or battery packs in a fire, they may
explode.
4) Do not open or mutilate batteries, released electrolyte is highly
poisonous and harmful to the skin and eyes.
5) Do not short the positive and negative of the battery electrode,
otherwise, it may result in electric shock or fire.
6) Make sure that there is no voltage before touching the batteries.
The battery circuit is not isolated from the input potential circuit.
There may be hazardous voltage between the battery terminals
and the ground.
7) Even though the input breaker is disconnected, the components
inside the UPS are still connected with the batteries, and there are
potential hazardous voltages. Therefore, before any maintenance
and repairs work is carried out, switch off the breaker of the
battery pack or disconnect the jumper wire of connecting between
the batteries.
8) Batteries contain hazardous voltage and current. Battery
maintenance such as the battery replacement must be carried out
by qualified personnel who are knowledgeable about batteries. No
other persons should handle the batteries.
Easy for Battery Replacement (for PowerWalker VFI 10000-20000 TP
3/1model)
57
Open the front panel and request service engineer to replace
batteries. Steps:
1) Remove the front panel and disconnect the connector on the LCD
display board. See Fig. 8-1.
Fig. 8-1 Easy for Battery Replacement -Step 1
2) Disconnect the battery pack DC connectors and remove the
battery fixed plate. See Fig. 8-2.
battery fixed plate
Fig. 8-2 Easy for Battery Replacement -Step 2
58
3) Remove the battery pack from the cabinet. See Fig. 8-3.
Fig. 8-3 Easy for Battery Replacement -Step 3
4) Replace the old battery packs with the new ones.
5) Reconnect the DC cables.
Note: The battery pack is 20kg weight, be careful not to fall off when
you operate the battery replacement.
If you want to replace batteries without powering down the UPS, you
need to set the UPS work in Bypass Mode. That is to remove the
maintenance switch cover plate of UPS and set the maintenance switch
from “UPS” to “BPS”, turn the M1/M2/N input breaker in the “OFF”
position(you need open the N breaker’s cover at first), and then you can
replace it.
59
9. Communication Port
9.1 RS232&USB Interface
RS232&USB interface is for the monitoring software and firmware
update. There is only one option can work in the same time and same
product.
1) The following is the pin assignment and description of DB-9
connector.
Pin #
Description
I/O
2
TXD
Output
3
RXD
Input
5
GND
Input
2) The USB port is compliance with USB 1.1 protocol for its
communication software.
9.2 Intelligent Slot
This series is equipped with two intelligent slot for Webpower
(optional accessory) or other optional card to achieve remote
management of the UPS through internet / intranet. Please contact
your local distributor for further information.
9.3 AS400 Interface (Option)
Except for the communication protocol as mentioned above, this series
UPS has AS400 card (an optional accessory) for AS400 communication
protocol. Please contact your local distributor for details. The following
is the pin assignment and description of DB-9 connector in AS400 card.
60
Pin #
Description
I/O
Pin #
Description
I/O
1
UPS Fail
Output
6
Bypass
Output
2
Summary Alarm
Output
7
Battery Low
Output
3
GND
Input
8
UPS ON
Output
4
Remote Shutdown
Input
9
Line Loss
Output
5
Common
Input
Fig. 9-1 signal of AS400 interface
61
10. Software Installation
WinPower is UPS monitoring software, featuring user-friendly interface to
monitor and control your UPS. This unique software provides complete
power protection for computer system while power failure. With the
software users can monitor any UPS status on the same LAN. Furthermore,
a UPS can provide security protection for more than one computer on the
same LAN at the same time, such as shutting down system in security,
saving application data and shutting down the UPS when power fails.
Software Installation on your PC:
Connected by USB to a PC or notebook, the Software enables
communication between the UPS and the computer. The UPS software
monitors the status of the UPS, shuts down the system before the UPS is
exhausted and can remotely observe the UPS via the Network (enabling
users to manage their system more effectively). Upon AC failure or UPS
battery low, UPS takes all necessary actions without intervention from the
system administrator. In addition to automatic file saving and system
shut-down functions, it can also send warning messages via pager, e-mail
etc.
•
•
•
•
Use the bundled CD and follow the on-screen instructions to install
the software WinPower.
Enter the following serial No. to install software:
511C1-01220-0100-478DF2A
After the software is successfully installed, the communication with
UPS has been established and an green icon will appear in the
system tray.
Double-click the icon to use the monitor software (as above).
62
•
•
You can schedule UPS shutdown/start-up and monitor UPS status
through PC.
Detail instructions please refer to the e-manual in the software.
Check www.powerwalker.com/winpower.html from time to time to get the latest
version of monitoring software.
63
Online USV
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1
PowerWalker VFI 10000TP 3/1
PowerWalker VFI 20000TP 3/1
Bedienungsanleitung (DE)
Unterbrechungsfreies Stromversorgungssystem
Inhaltsverzeichnis:
1. Sicherheit ..................................................................................................... 1
1.1 Installation............................................................................................... 1
1.2 Betrieb .................................................................................................... 2
1.3 Wartung, Instandhaltung und Störungen ................................................ 3
1.4 Transport ................................................................................................ 4
1.5 Lagerung ................................................................................................ 4
1.6 Standards ............................................................................................... 5
2. Beschreibung der verwendeten Symbole ................................................ 6
3. Einführung ................................................................................................... 7
3.1 System- und Modellbeschreibung .......................................................... 7
3.2 Produkt- und Leistungsbeschreibung ................................................... 11
4. Installation ................................................................................................. 13
4.1 Auspacken und Überprüfen .................................................................. 13
4.2 EIN- UND AUSGANGSNETZKABEL UND SCHUTZERDUNG ........................ 16
4.3 Bedienungshinweise für den Anschluss einer externen Batterie ......... 21
5. Bedienung ................................................................................................. 23
5.1 Anzeige-Display .................................................................................... 23
5.2 Betriebsmodus ...................................................................................... 27
5.3 USV Ein- und Ausschalten ................................................................... 30
5.4 LCD-Bedienung .................................................................................... 32
6. Spezialfunktion ......................................................................................... 41
6.1 HE-Funktion .......................................................................................... 41
6.2 Konverterfunktion ................................................................................. 42
6.3 Parallel-Funktion ................................................................................... 42
6.4 PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Optionales Design des Ladegeräts . 48
6.5 Nachspeiseschutz ................................................................................ 49
7. Fehlerbehebung ........................................................................................ 52
7.1 Fehlerbehebung gemäß der Warnanzeige ........................................... 52
7.2 Fehlerbehebung gemäß der Fehleranzeige ......................................... 54
7.3 Sonstige Fehlerbehebung .................................................................... 56
8. Batteriewartung, Austausch und Entsorgung ....................................... 57
8.1 Wartung ................................................................................................ 58
8.2 Austausch und Entsorgung der Batterien ............................................. 59
9. Kommunikationsport ................................................................................ 62
9.1 RS232&USB Schnittstelle .................................................................... 62
9.2 Intelligent Slot ....................................................................................... 62
9.3 AS400 Schnittstelle (Option)................................................................. 62
10. Software Installation ..................................... Error! Bookmark not defined.
1. Sicherheit
Bitte lesen Sie die folgenden Sicherheitshinweise und die
Bedienungsanleitung vor der Installation und Erstbenutzung
aufmerksam durch!
1.1 Installation
★ Wenn das USV-System aus einer kalten Umgebung in den
Betriebsraum gebracht wird, kann eine Kondensation auftreten.
Das USV-System muss vor der Inbetriebnahme absolut trocken
sein.
Betreiben
Sie
das
Gerät
erst
nach
einer
Akklimatisierungszeit von mindestens 2 Std.
★ Betreiben Sie das Gerät nicht in der Nähe von Wasser oder in
einer feuchten Umgebung.
★ Stellen Sie das USV-System nicht in der Nähe von Wärmequellen
auf oder setzen Sie es nicht direkter Sonneneinstrahlung aus.
★ Halten Sie die Ventilationsöffnungen des USV-Gehäuses frei.
★ Schließen Sie keine Geräte an die Ausgang-Buchse oder
Klemmen an, die Die USV überlasten (z.B. Laserdrucker etc.).
★ Platzieren Sie das Kabel so, dass niemand darauf treten oder
darüber stolpern kann.
★ Die USV ist mit Erdungsklemmen im Endkonfigurationssystem
ausgestattet,
mit
Potenzialausgleich
zur
externen
USV-Batteriebox.
★ Eine integrierte Notvorrichtung welche verhindert, dass die
Spannung zu hoch wird, sollte vorgesehen sein.
★ Für den Kurzschlussschutz sind bauseits Sicherungen und
Lasttrennschalter erforderlich.
★ Für den Anschluss von Drei-Phasen-Geräten an ein IT-Netz,
sollte eine vierpolige Vorrichtung in der Gehäuseverdrahtung
vorgesehen sein, die alle Phasenleiter und Neutralleiter trennt.
★ Dies sind permanent angeschlossene Vorrichtungen, die nur von
qualifiziertem Fachpersonal installiert werden sollten.
★ Vor dem Anschluss des Gerätes an die Stromversorgung, zuerst
die Erdung anschließen.
1.2 Bedienung
★ Das Erdungskabel während des Betriebs nicht von der
USV-Anlage
abziehen,
da
sonst
die
Schutzerdung
der
USV-Anlage und aller angeschlossenen Verbraucher aufgehoben
wird.
★ Die Ausgangsklemmen können stromführend sein, auch wenn
die USV nicht an die Steckdose bzw. an die Einspeisung der
Hausinstallation angeschlossen ist.
★ Um
die
USV
völlig
abzuschalten,
stellen
Sie
die
Eingangsschutzschalter M1/M2/N in die “OFF” Position (für
PowerWalker
VFI
10000-20000
TP
3/1),
die
Eingangsschutzschalter R/S/T/N in die “OFF” Position stellen (für
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1), dann das Netzkabel ziehen.
★ Stellen Sie sicher, dass keine Flüssigkeit oder sonstige
Fremdkörper in die USV gelangen.
1.3 Wartung, Instandhaltung und Störungen
★ Das
USV-System
arbeitet
mit
gefährlichen
Spannungen.
Reparaturen sind grundsätzlich nur von qualifiziertem und
geschultem Wartungspersonal durchzuführen.
★ Achtung - Gefahr eines elektrischen Schlags. Selbst nach
Trennung vom Stromversorgungsnetz (Gebäudeverkabelung)
bleiben
Bauteile
angeschlossen
innerhalb
und
der
befinden
USV
sich
an
unter
die
Batterien
gefährlichem
Spannungspotential.
★ Trennen Sie vor jeder Dienstleistung und/oder Wartung die
Batterien. Stellen Sie sicher, dass kein Strom und keine
gefährliche Spannung im Kondensator oder BUS-Kondensator
vorhanden sind.
★ Batterien dürfen nur von qualifiziertem Personal ersetzt werden.
★ Achtung
-
Gefahr
eines
elektrischen
Schlags.
Der
Batteriestromkreis ist nicht von der Eingangsspannung isoliert.
Zwischen den Batterieanschlüssen und der Erdung können
gefährliche Spannungen auftreten. Stellen Sie vor der Wartung
sicher, dass keine Spannung vorhanden ist!
★ Batterien können Stromschlag verursachen und weisen hohen
Kurzschluss Strom auf. Ergreifen Sie alle unten aufgeführten und
alle notwendigen Vorsichtsmaßnahmen, wenn Sie mit den
Batterien arbeiten:
- entfernen Sie alle Uhren, Ringe und andere metallischen
Objekte.
- verwenden Sie nur Werkzeuge mit isolierten Griffen.
★ Beim Austauschen der Batterien dieselbe Anzahl und denselben
Batterietyp verwenden.
★ Versuchen Sie nicht, Batterien durch Verbrennen zu vernichten.
Dies könnte eine Explosion der Batterie verursachen.
★ Batterien nicht öffnen oder zerstören. Elektrolyt kann Haut und
Augen reizen. Es kann giftig sein.
★ Ersetzen Sie die defekte Sicherung durch eine neue mit der
gleichen Amperezahl, um eine Brandgefahr zu vermeiden.
★ Das USV-System nicht demontieren, mit Ausnahme des
qualifizierten Wartungspersonals.
1.4 Transport
★
Bitte
transportieren
Sie
das
USV-System
nur
in
der
Originalverpackung (um es vor Schlägen und Stößen zu
schützen).
1.5 Lagerung
★ Die USV muss in einem trockenen und gut belüfteten Raum
aufbewahrt werden.
1.6 Standards
* Sicherheit
IEC/EN 62040-1
* EMI
Leitungsgeführte Emissionen.........:IEC/EN 62040-2
Kategorie C3
Emittierte Strahlung…...................:IEC/EN 62040-2
Kategorie C3
*EMS
ESD........................................:IEC/EN 61000-4-2
Level 3
RS..........................................:IEC/EN 61000-4-3
Level 3
EFT.........................................:IEC/EN 61000-4-4
Level 4
Überspannung..........................:IEC/EN 61000-4-5
Level 4
Niederfrequenz Signale.............:IEC/EN 61000-2-2
Warnung: Dieses Produkt ist zur industriellen und kommerziellen
Nutzung in der zweiten Umwelt-Installationsbeschränkung oder es
können zusätzliche Maßnahmen erforderlich sein.
2. Beschreibung der verwendeten Symbole
Einige
oder
alle
der
folgenden
Symbole
können
in
dieser
Bedienungsanleitung verwendet werden. Es ist ratsam, sich mit ihnen
vertraut zu machen und ihre Bedeutung zu verstehen:
3. Einführung
3.1 System- und Modellbeschreibung
Diese On-Line-Serie ist eine unterbrechungsfreie Stromversorgung mit
eingebauter Doppelwandler-Technologie. Sie bietet perfekten Schutz für
Computerausrüstung, Rechnergesteuertes Kommunikationssystem.
Das
Doppelwandler-Prinzip
eliminiert
alle
Netzstörungen.
Ein
Gleichrichter konvertiert den Wechselstrom aus der Steckdose in
Gleichstrom. Dieser Gleichstrom versorgt den Wechselrichter. Auf Basis
dieser
DC-Spannung
erzeugt
der
Inverter
eine
sinusförmige
AC-Spannung, die die Last dauerhaft versorgt.
Computer und Peripheriegeräte werden somit vollständig durch die USV
versorgt. Im Falle eines Stromausfalls wird der Inverter von
wartungsfreien Batterien betrieben.
Diese Bedienungsanleitung deckt die PowerWalker VFI 10000-20000 TP
3/1 Modelle und das PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell ab.
Herausragende Leistungsmerkmale der Tower-3-Phasen-USV-Serie
sind:

Online-USV mit reiner Sinusausgangsspannung.

Echte Online-Doppelwandler-Technologie mit hoher
Leistungsdichte, Unabhängigkeit der Netzfrequenz und
Generator-Kompatibilität.

Insgesamt hoher Wirkungsgrad > 93%, Betriebskosteneinsparung.

Echte Drei-Phasen-Leistungsfaktorkorrektur und hoher
Eingangsleistungsfaktor (PF>0.99). Sparen Sie Installationskosten
und Rückspeisungsschutz für das vorgeschaltete Netz.

Hoher Ausgangsleistungsfaktor (0,9), um die Lastart anzupassen.

Intelligente Batterie-Management-Technologie, die ein erweitertes
Batterie-Management verwendet, um die Batterielebensdauer zu
erhöhen und die Ladezeit zu optimieren.

Wählbarer Hocheffizienz-Modus (ECO-Modus) oder CVCF
Betriebsmodus.

Combo-Eingang
Erkennung

Schutz gegen Spannungsrückspeisung

(einphasig
oder
dreiphasig)
automatische
Start-on Batterie-Leistungsfähigkeit, um die USV auch ohne
Netzstrom zu starten.

Standard Kommunikationsmöglichkeiten: eine
RS-232-Schnittstelle, ein USB-Kommunikationsanschluss.

Optionale Karten-Konnektivität mit erweiterten
Kommunikationsmöglichkeiten

Fernabschaltungskontrolle über den Remote-Power-off (RPO)
Port.

Für Tower Power Walker VFI 10000-20000 TP 3/1, Wartungen
werden vereinfacht durch den sicheren Austausch der Akkus ohne
Abschalten der USV. Aber das Power Walker VFI 10000TCP 3/1
Modell hat diese Funktion nicht.

Die N + X Parallelredundanz erhöht die Zuverlässigkeit und
Flexibilität. Die max. Parallelanzahl ist 4.

Benutzerfreundliches LCD-Display und LED-Anzeigen.

Für Tower Power Walker VFI 10000-20000 TP 3/1, einfacher
Batteriewechsel oder Erweiterung, zur Verlängerung der
Backup-Zeit. Aber das Power Walker VFI 10000TCP 3/1 Modell hat
diese Funktion nicht.
Die Ansicht der Tower 3-Phasen-Serie:
Siehe Bild 3-1
Power Walker VFI 10000 TP 3/1 Rückansicht
Power Walker VFI 20000 TP 3/1 Rückansicht
Parallel Port
(Optional)
Intelligent Slot
EPO、RS232、USB
Fan
External Battery
AS400
IEC Connector
Maintenance and Output
Switch Cover
Input Breaker
Terminal Blocks
Cover
Power Walker VFI 10000TCP 3/1 Rückansicht
Abb. 3-1 Rückansicht des USV 3-Phasen-Serie
3.2 Produkt- und Leistungsbeschreibung
1) Allgemeine Spezifikation
Modell
Nennleistung
PowerWalker VFI
PowerWalker VFI
PowerWalker VFI
10000TP 3/1
20000TP 3/1
10000TCP 3/1
10KVA/9KW
20KVA/18KW
10KVA/9KW
Frequenz (Hz)
50/60
Spannu
(110-276) VAC (abhängig von der Last)
ng
Eingang
Strom L1/L2/L3:23A MAX L1/L2/L3:46A MAX L1/L2/L3:23A MAX
Spannu
Strom
Spannu
ng
Ausgan
g
288VDC
ng
Batterie
Strom
43A MAX
(kg)
86A MAX
51.8A MAX
200VAC/208VAC/220VAC/230VAC/ 240VAC*
45A/48.1A/45.5A/4 90A/96.2A/90.9A/8 45A/48.1A/45.5A/4
3.5A/41.7A
Abmessung
(WxDxH) mm
Nettogewicht
240VDC
7.0A/83.3A
350x650x890
127
3.5A/41.7A
260*550*708
188
85
2) Elektrische Leistung
Eingang
Modell
PowerWalker VFI
10000TP 3/1
PowerWalker VFI
20000TP 3/1
PowerWalker VFI
10000TCP 3/1
Spannung
Frequenz
Leistungsfaktor
dreiphasig
50/60 Hz±10%
>0.99(@Volllast)
*: Wird die Ausgangsspannung auf 200V eingestellt, wird die
Ausgangsspannung auf 90% herabgestuft.
Ausgang
Leistun
Spannungs
Frequenztoler
Verzerrung
gsfakto
regelung
anz.
r
±1%
Synchronisiert
THD <2%
50/60Hz±10%
Volllast
im Line-Modus
(Lineare
(AC-Modus)
Last) /
0.9 lag ±0.1% der
<5% als
normalen
Bezug für
Frequenz im
nichtlineare
Batteriebetrie
Last
b
Überlastfähigkeit
Stromver
hältnis
100%-110%
Lastverlagerung zum
Bypass-Modus nach
5 Minuten
110%-130%
Lastverlagerung zum
Bypass-Modus nach
1 Minute
130%-150%
Lastverlagerung zum
Bypass-Modus
nach10 Sekunden
3:1
>150%
Lastverlagerung zum
Bypass-Modus nach
2 Sekunden
3) Betriebsumgebung
Temperatur
Feuchtigkeit
Höhe
Lagertemperatur
0°C-45°C
<95%
<1000m
-15°C-50°C
Hinweis: wenn die USV installiert oder an einem Ort über 1000m Höhe
eingesetzt wird, muss die Ausgangsleistung wie folgt reduziert werden:
Höhe (M)
1000 1500 2000 2500 3000 3500 4000 4500 5000
Maximalleistung 100% 95% 91% 86% 82% 78% 74% 70% 67%
4. Installation
Die Installation darf nur von qualifiziertem Elektro-Fachpersonal in
Einklang mit den geltenden Sicherheitsbestimmungen erfolgen!
4.1 Auspacken und Überprüfen
1. Verbringen an den Aufstellort
Die Tower 3-Phasen-USV Serie hat Räder und gestattet nach dem
Auspacken einen einfachen Transport an den Aufstellort. Ist der
Aufstellort jedoch weit vom Standort der Anlage entfernt empfehlen wir,
die USV vor dem Auspacken, mit einem Hubwagen, an den Aufstellort zu
transportieren.
2. Auspacken und Überprüfen
1) Am Aufstellort ist beim Auspacken äußerste Vorsicht geboten, um das
Gerät
nicht
zu
beschädigen.
Prüfen
Sie
das
gesamte
Verpackungsmaterial, um sicherzustellen, dass keine Teile fehlen. Das
Paket enthält:
● Eine USV
● Eine Bedienungsanleitung
● En Kommunikationskabel
● Abdeckung für Parallelschnittstelle
Entfernen Sie die Verpackung nach der Abfolge von Abb. 4-1 bis Abb. 4-4.
(nur für PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1)
Werkzeug
Hubwagen
Schere
Abb. 4-1 Auspacken Schritt1
Kreuzschlitzschraubendreher
Schraubenschlüssel
Abb. 4-2 Auspacken
Schritt2
Abb. 4-3 Auspacken Schritt 3
Abb. 4-4 Auspacken Schritt 4
Die Versandmaterialien sind recycelbar. Bewahren Sie das
Material nach dem Auspacken für den späteren Gebrauch
auf.
2) Überprüfen Sie die USV auf etwaige Transportschäden. Falls das
Gerät einen Schaden oder Fehler aufweist, schalten Sie es nicht ein
und informieren Sie sofort den Transporteur und Händler.
4.2 EIN- UND AUSGANGSNETZKABEL UND
SCHUTZERDUNG
1. Hinweise zur Installation
1) Die USV muss an einem gut belüfteten, vor Wasser und
Schadgasen geschützten Ort installiert werden.
2) Die Belüftungsöffnungen an Vorder- und Rückseite dürfen nicht
blockiert werden. Es wird ein Abstand von mindestens 0,5 m
beidseitig empfohlen.
3) Wenn die USV in einer kalten Umgebung ausgepackt wird, kann es
zur Kondensatbildung kommen. Die USV muss trocken sein bevor
sie installiert wird. Ansonsten besteht die Gefahr eines elektrischen
Schlags.
4) Sobald die Installation abgeschlossen ist, werden die
Seitenmontagehalterungen (verwendet in der Schifffahrt) befestigt,
um die Stabilität des USV-Gehäuses sicherzustellen. Falls
erforderlich, kann durch eine Verankerung der Montagewinkel auf
dem Boden mit M8-Schrauben, eine zusätzliche Stabilität
hinzugefügt werden. Siehe Abb. 4-5. (nur für PowerWalker VFI
10000-20000 TP 3/1)
Abb. 4-5 Zusätzliche Stabilität
2. Installation
Die Installation und Verdrahtung sind durch autorisiertes
Fachpersonal nach den geltenden Bestimmungen unter Beachtung
der örtlichen Vorschriften durchzuführen.
Ziehen Sie aus Sicherheitsgründen bitte vor der Installation den
Netzstecker.
1)
Öffnen Sie die Klemmenabdeckung auf der Rückseite der USV,
gemäß Schaltplan.
2)
Es wird empfohlen, für Tower PowerWalker VFI 10000TCP 3/1
UPS, eine Verdrahtung mit UL1015 Zulassung für AWG 8 (10mm2)
oder eine andere isolierte Verdrahtung zu wählen, die den AWG
Standard für den USV Eingang und Ausgang erfüllt.
3)
Es wird empfohlen, für PowerWalker VFI 20000TP 3/1 USV, eine
Verdrahtung mit UL1015 AWG 6 (25mm2) oder eine andere
isolierte Verdrahtung zu wählen, die den AWG Standard für den
USV Eingang und Ausgang erfüllt.
Hinweis: Verwenden Sie keine kommerzielle Steckdose für den
USV-Eingang, da der Nennstrom geringer ist als der
maximale Eingangsstrom der USV. Andernfalls kann die
Steckdose durchbrennen und zerstört werden.
4)
verbinden Sie die Eingangs- und Ausgangsleitungen
entsprechend der Eingangs- und Ausgangsklemmen, gemäß
dem nachfolgenden Diagramm.
Hinweis: Sie müssen sicherstellen, dass die Eingangs- und
Ausgangsleitungen
und
die
Eingangsund
Ausgangsklemmen fest verbunden sind.
5)
Der Schutzerdungskabel bezieht sich auf die Drahtverbindung
zwischen dem Gerät, das elektrische Ausrüstung und
Erdungsdraht verbraucht. Der Drahtdurchmesser der Schutzerde
wie oben erwähnt für jedes Modell und die Isolierung in der
Farbe Grün oder Grün mit gelben Streifen.
6)
Nachdem die Installation abgeschlossen ist stellen Sie sicher,
dass die Verkabelung korrekt ist.
7)
Bitte installieren Sie den Ausgangsschutzschalter zwischen der
Ausgangsklemme und der Last und der Schalter sollte mit einer
Leckstromschutzfunktion ausgestattet sein, wenn nötig.
8)
Um die Last mit der USV zu verbinden, schalten Sie bitte zuerst
alle Lasten ab, führen die Verbindung durch und schalten dann
die Lasten nacheinander wieder an.
9)
Egal ob die USV an das Stromnetz angeschlossen ist oder nicht,
kann USV-Ausgang trotzdem stromführend sein. Die Teile im
Inneren des Gerätes können noch gefährliche Spannungen
haben, nachdem die USV ausgeschaltet ist. Um die
Ausgangsleistung der USV auszuschalten, ziehen Sie den
Netzstecker.
10) Wir empfehlen, die Batterie vor dem ersten Gebrauch für 8
Stunden aufzuladen. Schalten Sie nach dem Verbindungsaufbau
die Eingangsschutzschalter M1/M2/N an (für PowerWalker VFI
10000-20000TP 3/1), drehen Sie den Eingangsschalter (für
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1) in die "ON" Position, die USV
lädt die Batterie automatisch auf. Sie können die USV auch
verwenden, ohne die Batterien vorher aufzuladen, aber die
Backup-Zeit ist dann geringer als der Standardwert.
11) Falls es erforderlich ist die induktive Last, wie Monitor oder
Laserdrucker, an die USV anzuschließen, wird für die
Startleistung verwendet, um die Kapazität der USV zu berechnen,
da der Stromverbrauch der Startleistung zu hoch ist.
PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell
Abb. 4-6 Eingangs- und Ausgangsklemmenblock Schaltplan
Wichtiger Hinweis: Wird die USV im Einzelbetrieb verwendet, muss JP1
und JP2 angeschlossen werden. Wird die USV im Parallelbetrieb
verwendet, muss der Jumper zwischen JP1 und JP2 entfernt werden.
Kabelquerschnitt und Schutzgerätespezifikation verwenden
Modell
PowerWalker VFI
PowerWalker VFI
10000TP 3/1
20000TP 3/1
Eingang L1, L2, L3
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
2.5
6
4
10
40A,250VAC
60A,250VAC
10
21
13
25
Eingang M2 Trennschalter (A)
63A,250VAC
100A,250VAC
Eingangssicherung (A)
30A,250VAC
50A,690AC
10
21
13
25
10
21
13
25
2
Max. Leitungsquerschnitt[mm ]
Eingang L1, L2, L3 Trennschalter (A)
Eingang N, M2
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
2
Max. Leitungsquerschnitt[mm ]
Ausgang L, N,
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
2
Max. Leitungsquerschnitt[mm ]
Externer Batterieschrank Pluspol
(+), Nullleiter, Minuspol (-),
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
Max. Leitungsquerschnitt[mm2]
Leitungseingang
Eine 4-polige Schaltstelle mit 100A /
Nachspeiseschutzvorrichtung
250VAC, weniger als 15s Pausenzeit
und min. 1,4 mm Abstand wird in der
Endmontage für Nachspeiseschutz im
Line-Eingang verwendet.
M2 Eingang
Eine 2-polige Schaltstelle mit 100A /
Nachspeiseschutzvorrichtung
250VAC, weniger als 15s Pausenzeit
und min. 1,4 mm Abstand wird in der
Endmontage für Nachspeiseschutz im
Line-Eingang verwendet.
2
Schutzerdungsleiter [mm ]
Drehmoment zum Befestigen über
Max.13
Max.25
(10 1b in)
(18 1b in)
Klemmen
Sheet.1 PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 Modelle
Modell
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1
Eingang L2, L3
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
2.5
2
Max. Leitungsquerschnitt[mm ]
4
Eingangsschalter L1, L2, L3, N (A)
63A,250VAC
Ausgangsschalter
63A,250VAC
(A)/Wartungsschalter (A)
Eingang L1, N
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
10
2
Max. Leitungsquerschnitt[mm ]
13
Eingangssicherung (A)
30A,250VAC
Ausgang L, N,
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
10
Max. Leitungsquerschnitt[mm2]
13
Externer Batterieschrank Pluspol (+),
Neutral pole, Nullleiter, Minuspol (-),
Min. Leitungsquerschnitt[mm2]
Max. Leitungsquerschnitt[mm2]
10
13
Schutzerdungsleiter [mm2]
MAX 13
Drehmoment zum Befestigen über
(10 1b in)
Klemmen
Sheet.2 PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell
4.3 Bedienungshinweise
für
den
Anschluss
einer
externen Batterie
1. Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, Nominale DC-Spannung
des externen Akku-Pack ist 288VDC. Jeder Akku besteht aus 24
Teilen von 12V wartungsfreien Batterien in Serie. Für PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1 Modell, die Nenngleichspannung des externen
Akkus ist 240VDC. Jeder Akku besteht aus 20 Stück von 12V
wartungsfreien Batterien in Serie, Um eine längere Backup-Zeit zu
erreichen ist es möglich, Multi-Akkupacks zu verbinden, aber das
Prinzip „gleiche Spannung, gleicher Typ“ sollte unbedingt
eingehalten werden.
2.
Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, wählen Sie eine
Verdrahtung mit UL1015 Zulassung für AWG 8 (10mm2) /6AWG
(25mm2) oder eine andere isolierte Verdrahtung, welche die
AWG-Norm für die Verdrahtung der USV-Batterie erfüllt. Das
Verfahren zur Installation einer Batteriebank, sollte strikt
eingehalten werden. Andernfalls besteht die Gefahr eines
elektrischen Schlags.
1)
Für Tower 3/1 Serie, falls die USV über einen externen Akkupack
verfügt,
trennen
Sie
zuerst
den
internen
Akku
DC-Steckverbinder.
PowerWalker VFI 20000TP 3/1
PowerWalker VFI 10000TP 3/1
Abb. 4-7 Trennen des internen Akkupack DC-Steckverbinders
2)
Ein DC-Trennschalter muss zwischen dem externen Batteriepack
und die USV angeschlossen werden. Die Kapazität des
Unterbrechers darf nicht kleiner sein, als in der allgemeinen
Spezifikation angegeben.
3)
Stellen Sie den Unterbrecher des externen Akkupacks in die
“OFF” Position und schließen Sie den Akku an (24 Stück für
PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, 20 Stück für
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1) in Serie.
4)
Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, schließen Sie den
Akkupack an die Batterieterminals an. Für das PowerWalker VFI
10000TCP 3/1 Modell, schließen Sie den externen Akkupack an
den Batteriestecker an.
5)
Schließen Sie den internen Akkupack DC-Steckverbinder wieder
an.
3. Versuchen Sie nicht, irgendwelche Lasten an die USV anzuschließen.
Sie sollten zuerst die Eingangsleitung in der richtigen Reihenfolge
verbinden. Stellen Sie dann den Schalter des Akkupacks auf die
„ON“ Position. Danach stellen Sie den Eingangsschutzschalter in die
„ON“ Position. Die USV beginnt die Akkus zu dem Zeitpunkt
aufzuladen.
5. Betrieb
5.1 Anzeige-Display
Die USV verfügt über eine Vier-Tasten-Grafik-LCD-Anzeige mit
zweifarbiger Hintergrundbeleuchtung. Die
Standard-Hintergrundbeleuchtung zeigt den Anzeigetext mit weißer
Schrift und blauem Hintergrund. Wenn ein kritischer Alarm auftritt,
erscheint der Text dunkel bernsteinfarben und der Hintergrund wird rot.
Neben der grafischen LCD, verfügt die USV über vier farbige LEDs, für
weitere Informationen.
Siehe nachstehende Abbildung
Abb. 5-1 PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1/ PowerWalker VFI
10000TCP 3/1 USV Bedienfeld
Tabelle 5-1 Funktionen der Bedientasten
Tasten
Funktion
Illustration
Ein
Hat die Einheit keinen Strom und ist mit der
Batterie verbunden, drücken Sie diese Taste
>100ms&<1s um das Gerät einzuschalten
Einschaltern
Ist das Gerät eingeschaltet und befindet sich im
Bypass-Modus, drücken Sie diese Taste für >1s
zum Einschalten
Ausschalten
Ist das Gerät eingeschaltet, drücken Sie diese
Taste für >3s um es auszuschalten
Hauptmenü
auswählen
Wird der Statusbildschirm angezeigt, drücken Sie
diese Taste für >1s um ins Hauptmenü zu
gelangen
Hauptmenü
verlassen
Drücken Sie diese Taste für >1s um das aktuelle
Menü zu verlassen, ohne einen Befehl
auszuführen oder eine Einstellung zu ändern
Nach oben
scrollen
Drücken Sie diese Taste für >100ms&<1s um
nach oben zu scrollen
Nach unten
scrollen
Drücken Sie diese Taste für >100ms&<1s um
nach unten zu scrollen
Zum
nächsten
Menüpunkt
Drücken Sie diese Taste für >100ms&<1s um die
vorliegende Menüoption auszuwählen, oder
gehen Sie zum nächsten Menüpunkt, aber ändern
Sie keine Einstellungen
Menüoption
auswählen
Drücken Sie diese Taste für d>100ms&<1s um
die vorliegende Menüoption auszuwählen, oder
gehen Sie zum nächsten Menüpunkt, aber ändern
Sie keine Einstellungen
Aktuelle
Auswahl
bestätigen
Drücken Sie diese Taste für >1s, um die die
bearbeiteten Optionen zu bestätigen und die
Einstellung zu ändern
Tabelle 5-2 LED Definition
USV Status
Bypass-Modus
ohne Ausgabe
Normal LED
Batterie LED
Bypass LED
Fault LED
(Grün)
(Gelb)
(Gelb)
(Rot)
★
↑
Bypass-Modus mit
Ausgabe
Einschalten
△
Line-Modus
●
Batteriebetrieb
●
HE Modus
●
Batterietestbetrieb
△
△
↑
△
△
↑
↑
●
△
Störmodus
Warnung
●
↑
↑
●
↑
△
△
↑
●
↑
★
Hinweis:
●: Leuchtet konstant
△: # 1-#4 Leuchtet rundumlaufend
★:
Blinkt
↑: Abhängig vom Stör-/Warnstatus oder anderer Status
Tabelle 5-3 Buzzer Definition
USV Zustand
Buzzer Status
Fehler
kontinuierlich
vorhanden
Warnung aktiv
Signalton jede Sekunde
Signalton alle 4 Sekunden, ist die Batterie schwach,
Batterieausgang
Buzzer-Signalton jede Sekunde
Bypass-Ausgang
Signalton alle 2 Minuten
Die USV liefert nützliche Informationen über sich selbst, den Ladestatus,
Ereignisse, Messungen, Identifikation und Einstellungen über das Display.
Nach
dem
Einschalten,
erscheint
für
ein
paar
Sekunden
das
Willkommen-Logo und wechselt dann auf die Standardseite, die die
USV-Statusübersicht anzeigt. Wird innerhalb von 15 Minuten keine Taste
gedrückt, schaltet das Display automatisch in die USV-Statusübersicht.
Auf dem USV-Statusübersichtsbildschirm stehen folgende Informationen
zur Verfügung:

Statusübersicht, einschließlich Betriebsart und Last

Alarmstatus, falls vorhanden

Hinweis: Alarm, einschließlich Fehler und Warnhinweise

Batterie und Ladegerätstatus, einschließlich Batteriespannung,
Ladezustand und Ladestatus

Betriebsinformationen und Laufzeit
Abb. 5-2 Standard-LCD-Anzeige
Mehr Einzelheiten zur Bedienung des LCD finden Sie unter Kapitel 5.4.
5.2 Betriebsmodus
Die verschiedenen grafischen Symbole können den entsprechenden
Betriebsmodus oder den Status anzeigen.
Tabelle 5-4 Statusübersichtsbildschirme
Statusübersichtsbildschir
Beschreibung
m
Normalbetrieb:
Die USV wird im Normalbetrieb mit Netzstrom
betrieben.
Abb 5-3
Batteriebetrieb:
Wenn die USV im Batteriebetrieb ausgeführt
wird, ertönt alle 4 Sekunden ein Signalton.
Abb 5-4
Bypass mit Ausgang:
Im Bypass-Modus verfügt die USV nicht über
die Backup-Funktion. Die Stromleistung wird
über einen internen Filter von der
Netzstromversorgung geliefert. Im
Abb 5-5
Bypass-Modus ertönt alle 2 Sek. ein Signalton.
Bypass ohne Ausgang:
USV im Bypass-Modus ohne Ausgang.
Abb 5-6
Abb 5-7
Hocheffizienzmodus:
Nachdem die USV eingeschaltet ist, wird die
Stromleistung über einen internen Filter
zugeführt, während der Netzstrom im
normalen Bereich liegt. So kann eine hohe
Effizienz im HE-Modus erreicht werden. Bei
einem Netzausfall oder Netzabfall, schaltet die
USV in den Linien- oder Batteriebetrieb und
die Last wird kontinuierlich versorgt.
1) Die Funktion kann durch die
LCD-Einstellung oder Software aktiviert
werden (Winpower, etc.).
2) Es
ist
beachtlich,
dass
die
Übertragungszeit des USV-Ausgangs
vom HE-Modus auf Batteriebetrieb, etwa
10 ms beträgt. Aber es ist immer noch
zu lang für eine empfindliche Last.
Wandlerbetrieb
Abb 5-8
Im Wandlerbetrieb, ist die USV im Freilauf, mit
fester Ausgangsfrequenz (50Hz oder 60Hz).
Bei einem Netzausfall oder Netzabfall, schaltet
die USV in den Linien- oder Batteriebetrieb
und die Last wird kontinuierlich versorgt.
1)
Die
Funktion
kann
durch
die
LCD-Einstellung oder Software aktiviert
werden (Winpower, etc.).
2)
Im Wandlerbetrieb, sollte die Last auf
60% gedrosselt werden.
Achtung:
Abb 5-9
Wenn dieser Warnhinweis erscheint bedeutet
dies, dass es Probleme während des
USV-Betriebs gibt. Normalerweise sind die
Probleme nicht fatal und die USV arbeitet
weiter, aber Sie sollten jedoch darauf achten,
da die USV ansonsten ausfallen kann.
Fehler:
Wird dieses Symbol angezeigt bedeutet dies,
dass ein gravierendes Problem besteht. Die
USV schaltet direkt ab oder schaltet in den
Abb 5-10
Bypass und sendet einen Alarm.
Die
Hintergrundbeleuchtung wird rot.
Überlast:
Ist die USV überlastet, ertönt zweimal jede
Sekunde ein Alarm. Eine unnötige Belastung
sollte vermieden und nacheinander gelöscht
Abb 5-11
werden.
Batterietest
Die USV führt einen Batterietest durch.
Abb 5-12
Batterieausfall:
Wird die Meldung “fehlerhafte Batterie” oder
“Batterie abgeklemmt” angezeigt, wird dieses
Symbol angezeigt und die USV gibt Alarm.
Abb 5-13
5.3 USV Ein- und Ausschalten
Achtung: Beim ersten Einschalten muss die USV an die Stromversorgung
angeschlossen sein und dann nacheinander die Geräte einschalten.
Schalten Sie vor dem ausschalten der USV, alle angeschlossenen Lasten
aus.
5.3.1 Einschalten der USV mit Dienstprogramm
1)
Prüfen Sie, ob alle Verbindungen korrekt sind. Überprüfen Sie, ob
sich der Schalter des Akku-Pack in der "Position ON“ befindet
(dieser Schritt gilt nur für Long-Backup-Zeit Modelle).
2)
Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 stellen Sie den
Eingangstrennschalter (M1 & M2)auf die “ON” Position, für das
PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell, stellen Sie den
Eingangs-4P-Schalter auf die “ON” Position. Zu diesem Zeitpunkt
dreht sich der Lüfter. Auf dem LCD erscheint das
„Willkommens-Logo“. Danach zeigt der LCD nach Ende des
USV-Selbsttests, den Statusübersichtsbildschirm.
3)
Taste für länger als 1 Sekunde, ertönt der
Durch Drücken der
Summer für 1s und die USV schaltet ein.
4)
Wenige Sekunden später schaltet die USV in den Netzbetrieb. Falls
die Stromversorgung abnormal ist, läuft die USV ohne
Unterbrechung im Akkubetrieb.
5.3.2 Einschalten der USV ohne Dienstprogramm
1)
Überprüfen Sie, ob sich der Schalter des Akku-Pack in der "Position
ON“ befindet (dieser Schritt gilt nur für Long-Backup-Zeit
Modelle).
2)
Taste länger als 100ms, die USV schaltet ein.
Drücken Sie die
Der Lüfter beginnt sich zu drehen und auf dem LCD erscheint das
Willkommens-Logo. Nach Beendigung des Selbsttests zeigt das
LCD-Display den Standard-Statusbildschirm USV.
3)
Taste länger als 1 Sekunde, der Summer
Drücken Sie die
ertönt für 1s und die USV schaltet ein.
4)
Wenige Sekunden später schaltet die USV in den Batteriebetrieb.
Kehrt die Netzversorgung zurück, schaltet die USV in den
Normalbetrieb, ohne Unterbrechung der USV.
5.3.3 Ausschalten der USV mit Dienstprogramm
1)
2)
Taste
Um den Inverter der USV auszuschalten, drücken Sie die
länger als 3s, es ertönt ein Signalton. Die USV schaltet sofort in
den Bypass-Modus.
Wenn die o.g. Maßnahmen abgeschlossen sind, ist trotzdem
noch eine Spannung vorhanden. Zum absoluten Ausschalten der
USV bitte Netzkabel ziehen. Wenige Sekunden später erlischt die
LCD-Anzeige und es ist keine Ausgangsspannung mehr
vorhanden.
5.3.4 Ausschalten der USV ohne Dienstprogramm
1)
Drücken Sie die
Taste länger als 3s, es ertönt ein Signalton.
Die USV schaltet den Ausgang sofort ab.
2)
Wenige Sekunden später erlischt die LCD-Anzeige und es ist keine
Ausgangsspannung mehr vorhanden.
5.4 LCD-Bedienung
Die USV liefert über das Display nützliche Informationen über sich
selbst, detaillierte verschiedene Messungen, alte Ereignisse, die
jemals stattgefunden haben, USV-Eigenidentifikation, und die
Einstellungen können den Anforderungen des Benutzers angepasst
werden.
5.4.1 Das Hauptmenü
Wenn Sie im Status-Bildschirm die Taste
oder
<<1s drücken,
werden detaillierte Informationen zu Alarm, Systemstatus und
Batterie angezeigt.
Wenn Sie im Status-Bildschirm die Taste
>1s drücken, können Sie
in der Baumstruktur des Hauptmenüs auswählen.
Der Hauptmenübaum besteht aus sechs Ästen: USV Statusmenü,
Ereignisprotokoll, Messfunktion, Steuermenü, Identifikationsmenü
und Einstellungen.
Abb. 5-14 Hauptmenübaum
5.4.2 USV Statusmenü
Taste im Menü “USV Status”, springt das
Durch Drücken der
Display zum nächsten Menüpunkt.
Der Inhalt des Status-Menübaums ist der gleiche, wie der des
USV-Standardübersichtsmenüs.
Durch Drücken der
letzte Hauptmenü.
Taste für >1s, wechselt die Anzeige in das
Für detaillierte Informationen zum “USV Status”, siehe Abb.5-14.
5.4.3 Ereignisprotokoll
Durch Drücken der
Taste im Menü “Ereignisprotokoll”, springt
das Display zum nächsten Menüpunkt.
Alle bisherigen Ereignisse, wie Alarme und Fehler, werden hier
aufgenommen. Die Informationen umfassen die Darstellung, den
Ereigniscode und den genauen Zeitpunkt, wann das Ereignis
geschah. Durch Drücken der
oder
Taste für <1s, können alle
Ereignisse nacheinander angezeigt werden.
Es sind maximal 50 Einträge möglich, sind es mehr als 50 Einträge,
wird der neueste vorherige Eintrag ersetzt.
Durch Drücken der
letzte Hauptmenü.
Taste für >1s, wechselt die Anzeige in das
Abb. 5-15 Ereignis-Menübaum
5.4.4 Messwerte
Durch Drücken der
Taste im Menü “Messungen”, wechselt die
Anzeige in den nächsten Messmenübaum.
Sie können hier detaillierte nützliche Informationen prüfen. Die
Ausgangsspannung und Frequenz, Ausgangsstrom, die
Lastkapazität, die Eingangsspannung und Frequenz, etc.
Durch Drücken der
Hauptmenübaum angezeigt.
Taste
für
>1s,
wird
der
letzte
Abb. 5-16 Mess-Menübaum
5.4.5 Steuermenü
Durch Drücken der
Taste im Menü “Steuerung”, wechselt die
Anzeige in den nächsten Steuer-Menübaum.
1) Start Batterietest: mit diesem Befehl führt die USV einen
Batterie-Selbsttest durch.
2) EPO-Status löschen: ist der EPO-Status aktiviert, wird der
USV-Ausgang abgeschaltet. Zur Wiederherstellung des
Normalbetriebs, muss zuerst die EPO-Verbindung geöffnet und
Enter gedrückt werden, um diesen Status zu löschen. Der Alarm
stoppt und der Bypass wird wiederhergestellt. Die USV kann nun
manuell eingeschaltet werden.
3)
Fehlerstatus zurücksetzen: wenn ein Fehler auftritt, schaltet die
USV in den Fehlermodus und der Alarm ertönt. Um den
Normalbetrieb wiederherzustellen, drücken Sie die Enter-Taste,
Der Alarm stoppt und der Bypass wird wiederhergestellt. Bevor
die USV wieder eingeschaltet wird, sollte der Grund des Fehlers
geprüft werden.
4)
Werkseinstellungen wiederherstellen: alle Einstellungen werden
auf die Werkseinstellung zurückgesetzt. Dies kann nur im
Bypass-Modus durchgeführt werden.
Abb. 5-17 Steuermenü-Baum
5.4.6 Identifikationsmenü
Durch Drücken der
Taste im Menü “Identifikation”, wechselt die
Anzeige in den nächsten Identifikationsmenübaum.
Die Identifikationsinformation enthält die USV-Seriennummer,
Firmware-Seriennummer und Modell-Typ.
Durch Drücken der
Hauptmenübaum angezeigt.
Taste
für
>1s,
wird
der
letzte
Abb. 5-18 Identifikationsmenübaum
5.4.7 Einstellungen
Bevor Sie die Einstellungen ändern, kontaktieren Sie Ihren Händler
für weitere Informationen. Einige Einstellungen könnten die
Spezifikation löschen und einige Funktionen ein- oder ausschalten.
Ungeeignete
Einstellungen
durch
den
Nutzer
könnten
möglicherweise zu Funktionsstörungen der Last, Batterie und USV
führen.
Die meisten Einstellungen können nur durchgeführt werden, während
sich die USV im Bypass-Modus befindet.
Abb. 5-19 Menübaum Einstellungen
*: Das Passwort zur Aktivierung ist USER
Beispiel: einstellen der Nennausgangsspannung
Setting menu tree
...
By press
or
<1s
Output voltage
Output voltage
<230V>
<230V>
By press
The option would flash
<1s
By press
or
<1s, to select the wanted option
Output voltage
<220V>
By press
Output voltage
>1s, to confirm the setting
The option would stop flashing
after being confirmed
<220V>
Abb. 5-20 Einstellung Nennausgangsspannung
6. Spezialfunktion
Die USV-Serie verfügt über einige Sonderfunktionen, welche den
speziellen Anwendungen des Nutzers gerecht werden. Die Funktionen
haben eigene Eigenschaften, bitte kontaktieren Sie Ihren Händler für
weitere Informationen, bevor Sie diese Funktion verwenden.
6.1 HE Funktion
6.1.1 Kurze Einführung in die HE-Funktion
Es wird auch als Economy-Modus bezeichnet. Nachdem die USV
eingeschaltet wird, wird die Last über interne Filter aus dem normalen
Stromnetz versorgt. So kann die hohe Effizienz im HE-Modus
gewonnen werden. Sobald das Netz nicht im normalen Bereich ist,
wird die USV automatisch in den Line-Modus oder Batteriebetrieb
geschalten, und Last wird weiterhin kontinuierlich versorgt.
Der große Vorteil ist ein insgesamt hoher Wirkungsgrad >0.97 der USV,
um Strom zu sparen.
Aber der Nachteil ist 1) die Last kann nicht so gut geschützt werden,
wie im Line-Modus, wo die Last direkt vom Dienstprogramm geliefert
wird; 2) die Transferzeit der USV-Ausgabe vom HE-Modus zum
Batteriebetrieb beträgt 10ms.
So ist die Funktion nicht für empfindliche Lasten geeignet und der
Bereich der Netzversorgung instabil.
6.2 Konverterfunktion
6.2.1 Kurze Einführung in die Konverterfunktion
Im Konvertermodus kann man die USV frei mit fester
Ausgangsfrequenz (50Hz oder 60Hz) einstellen. Sobald die
Netzspannung ausfällt oder abnormal ist, springt die USV auf
Batteriebetrieb um und die Last wird weiterhin kontinuierlich versorgt.
Der große Vorteil ist eine feste Ausgangsfrequenz, welche für einige
empfindliche Lasten erforderlich ist.
Aber die Last sollte im Konvertermodus mit Einphasen-Eingang auf
60% gesenkt werden und es gibt keine Leistungsreduzierung im
Dreiphasen-Eingang.
6.3 Parallel-Funktion
6.3.1 Kurze Einführung der Redundanz
N+X ist derzeit die zuverlässigste Stromversorgungsstruktur. N steht
für die Mindestzahl an USVs, die die gesamte Last benötigt. X steht für
die Anzahl an redundanten USVs (wie viele zur gleichen Zeit ausfallen
können). Wenn X größer wird, wird die Zuverlässigkeit des
Stromnetzes höher. Für Fälle, bei denen Zuverlässigkeit besonders
wichtig ist, ist N+X die optimale Lösung.
Solange die USV mit Kabeln ausgestattet sind, können bis zu 4
USV-Anlagen parallel geschaltet werden, um Output-Power-sharing
und Power Redundanz zu realisieren.
6.3.2 Parallelinstallation und Betrieb
Wie man ein neues paralleles USV-System installiert:
1)
Vor der Installation eines neuen parallelen USV-System, müssen
die Eingangs- uns Ausgangsleitungen, die
Ausgangsleistungsschalter und die Parallelkabel vorbereitet
werden.
2)
Sie müssen als parallel-Kabel, ein Standard 25-pin Datenkabel
verwenden. Das Parallel-Kabel sollte kürzer als 3m sein. Im
Zubehör jeder USV, gibt es ein Parallelkabel.
3)
Entfernen Sie die Abdeckplatte der parallelen Schnittstelle auf der
USV. Verbinden Sie jede USV, eine nach der anderen mit dem
Parallelkabel. Danach können Sie die Parallel-Port- Abdeckung
wieder anschrauben.
4)
Beachten Sie unbedingt
durchzuführen.
5)
Verbinden Sie die Ausgangskabel jeder einzelnen USV, mit einem
Ausgangs-Leistungsschalter.
6)
Trennen Sie den Jumper JP1 und JP2 der Klemme zuerst. Dann
verbinden Sie jeden Ausgangsleistungsschalter mit dem
Hauptausgangsleistungsschalter und zuletzt mit der Last.
7)
Jede USV braucht ein unabhängiges Batteriepack.
8)
Bitte beachten Sie den Schaltplan in der folgenden Abbildung.
9)
Der Abstand zwischen den parallel-USVs und den Leistungsschaltern
darf nicht länger als 20 Meter sein. Der Unterschied zwischen den
Eingangs- und Ausgangsleitungen darf nicht mehr als 20% betragen.
Kapitel
4,
um
die
Verkabelung
Abb. 6-1 Eingang- und Ausgang Terminal Block Schaltplan
PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1
Abb. 6-2 Eingang- und Ausgang Terminal Block Schaltplan
PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1 Modell
Abb. 6-3 Parallel-Installations-Schaltplan
10) Schalten Sie nicht die Ausgangsleistungsschalter der einzelnen
USVs auf. Schalten Sie den Eingangsleistungsschalter der USVs ein.
Die USVs sollten im Bypass arbeiten. Beobachten Sie das Display
ob es Warnungen oder Fehler gibt. Messen Sie die
Ausgangsspannungen jeder einzelnen USV separat, um zu prüfen,
ob die Spannungsdifferenz kleiner als 1V ist. Wenn die >Differenz
höher als 1V ist, sollten Sie die Verkabelung checken.
11) Drücken Sie die
Taste einer USV. Nun starten alle USVs zur
selben Zeit. Sie werden gleichzeitig in den INV-Modus springen.
Messen Sie die Ausgangsspannung jeder einzelnen USV, um
sicherzustellen, ob die Spannungsdifferenz kleiner als 0,5 V ist.
Wenn die Differenz höher ist, müssen die USVs reguliert werden.
12) Drücken Sie die
Taste einer USV. Jede USV würde beginnen
herunterzufahren und in den Bypass-Modus schalten. Schalten Sie
den Ausgangstrenner jeder USV ein, um die Ausgänge aller USVs
parallel zu schalten.
13) Drücken Sie die
Taste einer USV. Nun schalten sich alle USVs
ein. Nach dem Einschalten, sollten alle USVs parallel im
Line-Modus arbeiten.
Hinzufügen einer neuen USV zu einem bestehenden
Parallelsystem:
1) Zuerst muss ein mechanischer oder ein statischer Bypass-Schalter
installiert sein.
2) Regulieren Sie die Ausgangsspannung der neuen USV separat.
Überprüfen Sie ob der Unterschied zwischen der neuen USV-Anlage
und dem parallelen-System weniger als 0,5V ist.
3) Stellen Sie sicher, dass der Bypass des Parallelsystems normal ist
und die Einstellung aktiv ist. Entfernen Sie die Abdeckung des
Wartungsschalters auf der Rückseite der USVs. Das USV- System
schaltet automatisch in den Bypass. Für PowerWalker VFI
10000-20000TP 3/1, schalten Sie den Wartungsschalter jeder USV
von „USV“ auf „BPS“. Für PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell,
schalten Sie den Wartungsschalter in die “ON” Position, und den
Ausgangschalter in die “OFF” Position.
4) Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, schalten Sie den
mechanischen oder statischen Bypass-Schalter von „USV“ auf
„BPS“, für PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell, schalten Sie den
Wartungsschalter in die “ON” Position, und den Ausgangschalter in
die “OFF” Position. Schalten Sie die Eingangs- und
Ausgangssicherung ab. Nun schaltet die USV ab.
5) Stellen Sie sicher, dass die USV komplett heruntergefahren ist.
Fügen Sie die neue USV zu dem Parallel-System hinzu, gemäß den
Schritten 1) bis 9) des letzten Kapitels - “ Wie man ein neues
paralleles USV-System installiert ”.
6) Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, schalten Sie den
Haupteingangsleistungsschalter und den
Hauptausgangsschutzschalter ein. Und schalten Sie die den
externen Bypass von „BPS“ auf „UPS“ und anschließend den USV
internen Schalter von „BPS“ auf „UPS“. Danach können Sie die
Abdeckplatte wieder anschrauben. Drücken Sie die
Taste einer
USV. Nach dem Einschalten sollten die USVs parallel im Line-Modus
arbeiten.
Für PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell, schalten Sie den
Wartungsschalter in die “OFF” Position, und den Ausgangsschalter
in die “ON” Position, dann schalten Sie den USV-eigenen
Wartungsschalter in die “OFF” Position, und schalten Sie den
USV-eigenen Ausgangsschalter in die “ON” Position, danach
können Sie die Abdeckplatte wieder anschrauben. Drücken Sie die
Taste einer USV. Nach dem Einschalten sollten die USVs parallel
im Line-Modus arbeiten.
Entfernen einer einzelnen USV aus einem Parallel-System:
1) Zuerst muss ein mechanischer oder ein statischer Bypass-Schalter
installiert sein.
2) Stellen Sie sicher, dass der Bypass des Parallelsystems normal ist
und die Einstellung aktiv ist. Entfernen Sie die Abdeckung des
Wartungsschalters auf der Rückseite der USV. Das USV-System
schaltet automatisch in den Bypass. Schalten Sie den
Wartungsschalter von „UPS“ auf „BPS“. Für PowerWalker VFI
10000-20000TP
3/1,
schalten
Sie
den
USV-eigenen
Wartungsschalter jeder USV von “UPS” auf “BPS”. Für PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1 Modell, schalten Sie den USV-eigenen
Wartungsschalter in die “ON” Position, dann schalten Sie den
USV-eigenen Wartungsschalter in die “OFF” Position.
3) Für PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1, schalten Sie den
mechanischen oder statischen Bypass-Schalter von „UPS“ auf
„BPS“. Schalten Sie die Eingangs- und Ausgangssicherung ab. Nun
schaltet die USV ab.
Für PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell, schalten Sie den
USV-eigenen Wartungsschalter in die “ON” Position, schalten Sie
die Eingangs- und Ausgangssicherung ab. Nun schaltet die USV ab.
4) Stellen Sie sicher, dass die USV komplett heruntergefahren ist.
Entfernen Sie die USV, und deinstallieren Sie das Parallel-System
gemäß den Schritten 1) bis 9) des letzten Kapitels - “ Wie man ein
neues paralleles USV-System installiert”.
5) Wenn die entfernte USV im Stand-Alone-Modus verwendet werden
soll, dann sollte JP1 und JP2 auf dem Terminal-Block mit einer
kurzen Leitung verbunden werden.
6) Schalten Sie den Haupteingangsleistungsschalter und den
Hauptausgangsschutzschalter ein. Für PowerWalker VFI
10000-20000TP 3/1, schalten Sie den mechanischen oder
statischen Bypass-Schalter von „UPS“ auf „BPS“. und anschließend
den USV internen Schalter von „BPS“ auf „UPS“. Danach können
Sie die Abdeckplatte wieder anschrauben. Drücken Sie die
Taste einer USV. Nach dem Einschalten sollten die USVs parallel im
Line-Modus arbeiten. Für PowerWalker VFI 10000TCP 3/1 Modell,
schalten Sie den Wartungsschalter in die “OFF” Position, und den
Ausgangsschalter in die “ON” Position und schrauben Sie die
Wartungsabdeckplatte wieder an, dann drücken Sie die
Taste
einer USV, nach dem Einschalten sollten die USVs parallel im
Line-Modus arbeiten.
6.4 PowerWalker VFI 10000TP 3/1 Optionales Design des
Ladegeräts
6.4.1 Der Ausgangsstrom unseres Ladegeräts hat zwei
optionale
Level
(2A&4A)
für
verschiedene
Batterieschichten.
6.4.2 Bedienmethode:
2A Ladestrommethode
Stecken Sie den Kurzschlussbolzen 104-10000-01 in die CN7 Position
der Ladeplatine. Dies ist ein Ladevorgang für 7AH*24 Stück oder
9AH*24 Stück.
4A Ladestrommethode
Ziehen Sie den Kurzschlussbolzen 104-10000-01 aus der CN7 Position
der Ladeplatine heraus. Dies ist für zwei Schichten von 7AH*24 Stück
oder 2 Schichten von 9AH*24 Stück.
Kurzschlussbolzen 104-10000-01
6.5 Rückspeisungsschutz
Der Rückspeisungsschutz zur Unterstützung des USV-Systems ist im
PowerWalker VFI 10000-20000TP 3/1 Modell integriert. Im PowerWalker
VFI 10000TCP 3/1 Modell ist diese Funktion nicht verfügbar.
Mit Rückspeisungsschutz
Seitens des Kunden muss eine zusätzliche externe Isolierungsvorrichtung
(Schütz, MC oder Mindestspannungsauslöser) zur Verfügung gestellt
werden, wie in Abb. 6-3 gezeigt. Diese Isolierungsvorrichtung muss
dafür ausgerichtet sein, die Eingangsspannung der USV zu leiten (siehe
Tabelle der allgemeinen Betriebsanweisungen).
Die Trennvorrichtung muss im Bypass-Source-Pfad installiert werden. Die
Verkabelung des Rückspeisungsterminals enthält einen Jumper und zwei
Kabel zur optionalen externen Trennvorrichtung.
UPS
Optional Magnctic
Contactor(MC)
Coil
F
(2A)
slow
blow
Mains T.B
Mains 2:
L/N
PSDR board
Output/L
Output/N
Relay
Normally closed
MC/coil.out
Terminals
MC/coil.in
Backfeed T.B
Backfeed
No active
Abb. 6-4 PowerWalker VFI 10000-20000 TP 3/1 und externe
Trennvorrichtung (in diesem Beispiel ein Schütz (MC))
MC/coil.out
MC/coil.in
Abb. 6-5 Rückspeisungsterminal
Betrieb
Ist der Bypass-Thyristor kurz (Kurzschluss) und die USV läuft im
Doppelwandlermodus (online) müssen folgende Schritte unternommen
werden:
Das Nachspeiserelais öffnet und die Meldung „Backfeeder“ wird auf dem
LCD-Display angezeigt
Zurücksetzen
Um die Nachspeise-Logik zurückzusetzen, muss die USV für einige
Sekunden ausgeschaltet werden.
7. Fehlerbehebung
Wenn das USV-System nicht richtig funktioniert, prüfen Sie zunächst die
Betriebsinformationen auf dem LCD-Display.
Bitte versuchen, das Problem mit Hilfe der folgenden Tabelle zu lösen.
Wenn das Problem weiterhin besteht, kontaktieren Sie Ihren Händler.
7.1 Fehlerbehebung anhand der Warnanzeige
Angezeigtes Problem
Mögliche Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
Warnung Batterie
getrennt:11
EPO-Anschluss ist
geschlossen
WartungsBypass-Schalter ist
geöffnet
Der Akku ist nicht
richtig angeschlossen
Warnung Batterie
tiefentladen:12
Die Batteriespannung
ist niedrig
Überprüfen Sie den
EPO-Anschluss Status
Überprüfen Sie den
Wartungs-Bypass-Schalter
Status
Führen Sie eine Batterieprüfung
durch.
Überprüfen Sie, ob die
Batteriebank an die USV
angeschlossen ist.
Überprüfen Sie, ob der
Batterieschalter eingeschaltet
ist.
Wenn der akustische Alarm jede
Sekunde ertönt, ist die Batterie
fast leer.
Warnung Ausgang
Überlast:41
Überlast
Warnung Lüfterausfall:84
Lüfter abnormal
Warnung EPO aktiv:71
Warnung Wartungsbypass
ein:72
Überprüfen Sie die Lasten und
entfernen Sie einige nicht
kritische Lasten.
Überprüfen Sie, ob einige Lasten
ausgefallen sind.
Prüfen Sie, ob der Lüfter normal
läuft.
Warnung Ladegerät
Ausfall:15
Ladestörung
Konsultieren Sie Ihren
Fachhändler.
Warnung
Überspannung:14
Der Akku ist überladen
Die USV schaltet das Ladegerät
aus, bis die Batteriespannung
wieder normal ist.
Warnung Fehlermeldung
Pin:92
USV interner Fehler
Konsultieren Sie Ihren
Fachhändler.
Kühlkörper
Übertemperatur
Innentemperatur der
USV ist zu hoch
Überprüfen Sie die
Lüftungsschlitze der USV und die
Umgebungstemperatur.
Das Parallelkabel ist
nicht verbunden
Überprüfen Sie das Parallelkabel.
Das Parallelkabel ist
nicht verbunden
Überprüfen Sie das Parallelkabel.
Die Akkupacks von
einigen USVs sind
nicht verbunden
Der M2
Bypass-Eingang von
einigen USVs ist
getrennt
Überprüfen Sie, ob alle Akkus
verbunden sind.
Alarmcode:86
Para-Kabel-Stecker-Verlust
Alarmcode: E3
Para Kabel- Female Loss
Alarmcode: E4
Para Bat Differ
Alarmcode: E6
Para Byp Differ
Alarmcode: E8
(PowerWalker VFI
10000TCP 3/1 Modell
unterstützt diese Funktion
nicht)
Para Line Differ
Alarmcode: E7
Para Work Mode Differ
Alarmcode: E9
Der M1-Line-Eingang
von einigen USVs ist
getrennt
Es gibt verschiedene
Power-Strategie
Einstellungen im
Überprüfen Sie die
Hausinstallation und den
Kabeleingang.
Prüfen Sie, ob der M2-Schalter
geschlossen ist.
Sicherstellen, dass die USVs an
der gleichen Eingangsquelle
angeschlossen sind.
Überprüfen Sie die
Hausinstallation und den
Kabeleingang.
Prüfen Sie, ob der M1-Schalter
geschlossen ist.
Sicherstellen, dass die USVs an
der gleichen Eingangsquelle
angeschlossen sind.
Die USVs haben verschiedene
Strategie-Leistungseinstellungen
(Ex. ein Line-Modus und ein
Parallelsystem
Para Nennleistung Differ
Alarmcode: EA
Es gibt verschiedene
USV-Systeme im
Parallelsystem
ECO In Para
Die HE-Funktion im
Parallelsystem ist
aktiviert
Alarmcode: EB
Konverter-Modus) sind bei
parallel verboten.
USVs mit unterschiedlichen
Kapazitäten (Bsp. Ein 10kVA und
ein 20KVA) sind bei parallel
verboten.
Die HE-Funktion ist im
Parallelsystem verboten.
7.2 Fehlerbehebung anhand der Fehleranzeige
Angezeigtes Problem
Mögliche Ursache
Wechselrichter
Überlastfehler
Überlast
Prüfen Sie die Lasten und entfernen
Sie nicht-kritische Lasten. Prüfen Sie
Alarm code:42
Bypass Überlast Fehler
Fehlerbehebungsmaßnahme
ob manche Lasten ausgefallen sind.
Überlast
Alarm code:43
Prüfen Sie die Lasten und entfernen
Sie nicht-kritische Lasten. Prüfen Sie
ob manche Lasten ausgefallen sind.
Ausgangskurzschluss
Ausgangskurzschluss
Alarm code:31
Entfernen Sie alle Lasten. Schalten
Sie die USV ab. Überprüfen Sie, ob
der USV Ausgang und die Lasten
einen Kurzschluss verursachen.
Stellen Sie vor dem
Wiedereinschalten sicher, dass der
Kurzschluss beseitigt ist.
Kühlkörper
Übertemperatur Fehler
Alarm code:81
Innentemperatur der
USV ist zu hoch
Stellen Sie sicher, dass die USV nicht
überlastet ist; die Lüftungsschlitze
nicht blockiert sind und die
Umgebungstemperatur nicht zu hoch
ist. Warten Sie 10 Minuten, bis die
USV abgekühlt ist, bevor Sie wieder
einschalten. Besteht das Problem
weiterhin, wenden Sie sich bitte an
den Händler oder Service-Center.
Bus Überspannung
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
USV interner Fehler
Händler kontaktieren.
Alarm Code: E1
Die Last ist rein,
induktiv und
kapazitiv
Entfernen Sie einige nicht-kritische
Lasten. Bypass versorgt zuerst die
Last, stellt sicher, dass es nicht zu
einer Überlast kommt, und schaltet
dann die USV ein.
Kabelstecker und Dose
Ausfall Fehler
Das Parallelkabel ist
getrennt
Parallelkabel prüfen.
USV interner Fehler
Berühren Sie keine Anschlüsse der
Geräte, die das Stromnetz mit der
USV verbinden, selbst wenn Sie die
Alarm code:21
Bus Unterspannung
Alarm code:22
Bus Ungleichgewicht
Alarm code:23
Bus kurzgeschlossen
Alarm code:24
Bus Softstart Fehler
Alarm code:25
Wechselrichter
Überspannung
Alarm code:32
Wechselrichter
Unterspannung
Alarm code:33
Wechselrichter Softstart
Fehler
Alarm code:34
Negativspannungsfehler
Alarm Code: E2
Rückkoppelung
Alarm code:93
Stromversorgung ausschalten.
Händler kontaktieren.
7.3 Fehlerbehebung in anderen Fällen
Problem
Mögliche Ursache
Fehlerbehebungsmaßnahme
Keine Anzeige, kein
Keine
Überprüfen Sie die
akustisches Alarmsignal,
Eingangsspannung
Gebäudeverkabelung und das
obwohl das System an
Eingangskabel.
die Stromversorgung
Prüfen Sie ob der der
angeschlossen ist
Eingangstrennschalter geschlossen
ist.
BYPASS LED leuchtet
Wechselrichter nicht
Drücken Sie die Einschalttaste “I”
auf, obwohl die
eingeschaltet
um die USV einzuschalten.
BATTERY LED leuchtet
Eingangsspannung
Prüfen Sie die Eingangsstromquelle.
auf und ein akustisches
und/oder –frequenz
Überprüfen Sie die
Alarmsignal ertönt alle 4
liegen außerhalb des
Gebäudeverkabelung und das
Sekunden
Toleranzbereichs
Eingangskabel.
Stromversorgung
gegeben ist
Prüfen Sie ob der der
Eingangstrennschalter geschlossen
ist.
Notversorgungszeitraum
Batterien sind nicht
Laden Sie die Batterien für
ist kürzer als der
vollständig geladen /
mindestens 12 Stunden und prüfen
Sollwert
oder defekt
Sie dann die Kapazität.
Bitte halten Sie die folgenden Informationen bereit, wenn Sie den
Kundendienst kontaktieren:
1. Modelnummer, Seriennummer
2. Zeitpunkt zu dem das Problem auftrat
3. Angezeigte Information
Summeralarms
im
LCD/LED
Fenster,
4. Stromnetz-Leistungszustand,
Belastungsart
Umgebungstemperatur, Lüftungsbedingungen
und
Status
des
-kapazität,
5. Die Daten (Batteriekapazität, Anzahl) des externen Batteriesatzes,
falls es sich um eine USV der Modelreihe „S“ handelt
6. Alle zusätzlichen Informationen für eine vollständige Beschreibung
des Problems
8. Batteriewartung,
Erneuerung
und
Entsorgung
8.1 Maintenance
■
Diese USV-Serie erfordert nur eine minimale Wartung. Die
verwendeten Batterien für Standardmodelle sind versiegelte,
wartungsfreie Bleibatterien. Dieses Modell erfordert minimale
Instandsetzungsarbeiten. Die einzige Voraussetzung ist, die USV
regelmäßig aufzuladen, um die erwartete Lebenserwartung der
Batterie zu maximieren. Ist die USV mit dem Stromnetz
verbunden, ob ein- oder ausgeschaltet, hält die USV den
Ladezustand der Batterien und auch die den Schutz vor
Überladung und Tiefenentladung.
■ Der USV sollte einmal alle 4 bis 6 Monate aufgeladen werden,
wenn sie über einen längeren Zeitraum nicht in Betrieb ist.
■ In tropischen Regionen solle die Batterie alle 2 Monate aufgeladen
und entladen werden. Die Standard-Ladezeit sollte mindestens 12
Stunden betragen.
■ Die normale Lebensdauer der Batterie beträgt 3 bis 5 Jahre. Diese
Zeitangabe variiert jedoch je nach Häufigkeit und Dauer von
Stromausfällen. Der Batteriewechsel soll nur von qualifiziertem
Fachpersonal durchgeführt werden.
■ Ersetzen Sie Batterien nur durch Batterien des richtigen Typs und
der richtigen Modellnummer.
■ Ersetzen Sie die Batterie nicht einzeln. Alle Batterien sollten zur
gleichen Zeit nach den Anweisungen des Batterieherstellers
ersetzt werden.
■ Normalerweise sollten die Batterien geladen und einmal alle 4 bis
6 Monate entladen werden. Das Laden sollte beginnen, nachdem
die USV automatisch abschaltet, der Standard für die
Standard-USV Ladezeit sollte mindestens 12 Stunden betragen.
8.2 Austausch und Entsorgung der Batterien
1) Vor dem Entsorgen von Batterien, entfernen Sie Armbanduhren,
Ringe und andere Metallgegenstände.
2) Ist es erforderlich einzelne Kabelverbindungen auszutauschen,
kaufen Sie nur Originalteile von autorisierten Händlern oder
Service-Einrichtungen, so dass Überhitzung Funkenentladung
aufgrund von Kapazitätsproblemen vermieden wird.
3) Batterien dürfen
Explosionsgefahr.
nicht
verbrannt
werden.
Es
besteht
4) Sehen Sie vom Öffnen oder Herumhantieren mit den Batterien ab.
Auslaufende Elektrolyte sind schädlich für Haut und Augen. Sie
können hochgiftig sein.
5) Verursachen Sie keinen Kurzschluss an den positiven und
negativen Elektroden der Batterie, andernfalls kann ein
elektrischer Schlag oder Brand verursacht werden.
6) Stellen Sie sicher, dass keine Spannung vorhanden ist, bevor Sie
die Batterien berühren. Der Batteriestromkreis ist von der
Eingangsspannung
nicht
getrennt.
Zwischen
den
Batterieanschlüssen und der Erde können gefährliche Spannungen
auftreten.
7) Selbst nach dem Ausschalten durch den Powerschalter bzw. nach
dem Auftrennen der Akkuversorgung können noch Teile der USV
hohe Spannungen auftreten. Schalten Sie vor Wartungsarbeiten
und Reparaturen den Schalter des Akkus aus oder klemmen Sie
den Schaltdraht zwischen Batterien ab.
8) Batterien enthalten gefährliche Spannungen und sind
stromführend. Wartung oder Austausch der Batterien ist nur von
Personal mit entsprechenden Sachkenntnissen über die
geforderten Sicherheitsregeln durchzuführen. Keine anderen
Personen sollten die Batterie handhaben.
Einfacher Austausch der Batterie (für PowerWalker VFI 10000-20000
TP 3/1 Modell)
Öffnen Sie die Frontblende und fordern Sie auf Wunsch einen
Servicetechniker an, um die Batterien zu tauschen, Schritte:
1) Entfernen Sie die Frontblende und trennen Sie den Anschluss an
der LCD-Display-Platte. Siehe Abb. 8-1.
Abb. 8-1 Einfacher Austausch der Batterie - Schritt 1
2) Trennen Sie die internen Batterie-Steckverbindungen und
entfernen Sie die Batterieabdeckung. Siehe Abb. 8-2.
Feste Batterieplatte
Abb. 8-2 Einfacher Austausch der Batterie-Schritt 2
3) Entfernen Sie den Akkupack aus dem Schrank. Siehe Abb. 8-3.
Abb. 8-3 Einfacher Austausch der Batterie-Schritt 3
4) Tauschen Sie die alte Batterie durch die neue.
5) Schließen Sie die DC-Kabel wieder an.
Hinweis: Der Akkupack hat ein Gewicht von 20 kg, seien Sie beim
Austausch der Batterie vorsichtig und lassen Sie sie nicht fallen.
Falls Sie die USV-Anlage vor dem Auswechseln der Batterien nicht
abschalten möchten, müssen Sie die USV in den Bypass-Modus
schalten. Entfernen Sie dazu die Wartungsschalter-Abdeckung von der
USV und stellen Sie den Wartungsschalter von “UPS” auf “BPS”,
schalten Sie die M1/M2/N Eingangsschutzschalter in die “OFF” Position
(müssen Sie zunächst die N-Schalter Abdeckung öffnen), und dann
können Sie sie ersetzen.
9. Kommunikations-Port
9.1 RS232 & USB-Schnittstelle
RS232 und USB-Schnittstelle ist für die Monitoring-Software und
Firmware-Update. Die RS-232- und USB-Kommunikationsschnittstelle
kann nicht gleichzeitig verwendet werden.
Im Folgenden die Anschlussbelegung und Beschreibung des DB-9
Steckers.
Pin #
Beschreibung
I/O
2
TXD
Ausgang
3
RXD
Eingang
5
GND
Eingang
1) Der USB-Anschluss ist die Einhaltung der USB 1.1-Protokoll für seine
Kommunikationssoftware.
9.2 Intelligent Slot
Diese USV-Serie ist mit zwei Intelligent Slots für Webpower ausgestattet
(optionales Zubehör) oder andere optionalen Karten, um die USV über
das Internet/Intranet zu erreichen und zu verwalten. Bitte kontaktieren
Sie Ihren Händler für weitere Informationen.
9.3 AS400 Schnittstelle (Option)
Mit Ausnahme des Kommunikationsprotokolls, wie oben erwähnt,
verfügt diese Serien über eine AS400 Karte (optionales Zubehör) für
AS400 Kommunikationsprotokoll. Bitte kontaktieren Sie Ihren Händler
für
weitere
Informationen.
Im
Folgenden
finden
Sie
die
Anschlussbelegung und Beschreibung des DB-9-Anschlusses bei der
AS400-Karte.
Pin #
Beschreibung
1
USV Ausfall
2
I/O
Pin #
Beschreibung
Ausgang
6
Bypass
Alarmzusammenfassu Ausgang
ng
7
3
GND
Eingang
8
4
Fernabschaltung
Eingang
9
5
Gemeinsam
Eingang
I/O
Ausgang
Batterie schwach Ausgang
USV AN
Ausgang
Leitungsverlust Ausgang
Abb. 9-1 Signal der AS400 Schnittstelle
10. Software Installation
WinPower ist die Überwachungssoftware der USV, mit benutzerfreundlicher
Schnittstelle zur Überwachung und Steuerung Ihrer USV. Diese einzigartige
Software bietet kompletten Leistungsschutz für Ihr Computer-System bei
Stromausfall. Mit der Software können Benutzer jeden USV-Status auf dem
gleichen LAN überwachen. Darüber hinaus kann eine USV Sicherheit für
mehr als einen Computer auf dem gleichen LAN gleichzeitig liefern, z.B. das
sichere Herunterfahren des Systems, das Speichern von Anwendungsdaten
und Abschalten der USV bei Stromausfall.
Software Installation auf Ihrem PC:
Angeschlossen über USB an einen PC oder Notebook ermöglicht die
Software die Kommunikation zwischen der USV und dem Computer.
Die USV-Software überwacht den Zustand der USV, schaltet das System ab,
bevor der USV-Strom verbraucht ist, und ermöglicht eine Fernüberwachung
der USV über ein Netzwerk (dadurch können Sie Ihr System effizienter
verwalten). Bei einem Stromausfall oder bei niedrigem Batteriestand der
USV führt die USV alle notwendigen Schritte, ohne Eingreifen des
Systemadministrators,
durch.
Zusätzlich
zur
automatischen
Dateisicherungs- und Abschaltfunktion können auch Warnmeldungen per
Pager, E-Mail usw. versendet werden etc.
• Verwenden Sie die beiliegende CD und folgen Sie den
Anweisungen auf dem Bildschirm, um die WinPower-Software zu
installieren.
• Geben Sie folgende Seriennummer bei der Installation ein:
511C1-01220-0100-478DF2A
• Nachdem die Software erfolgreich installiert wurde und die
Kommunikation mit der USV hergestellt wurde, erscheint ein
grünes Symbol im Infobereich.
•
•
•
Doppelklicken
Sie
auf
das
Symbol,
um
die
Überwachungssoftware zu verwenden (siehe oben).
Sie können Abschaltung und Hochfahren der USV festlegen und
den USV-Status per PC überwachen.
Genaue Informationen dazu finden Sie im E-Benutzerhandbuch
der Software.
Schauen Sie von Zeit zu Zeit auf www.powerwalker.com/winpower.html nach, um die neueste
Version der Software zu erhalten.
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement