Bosch | HSA720120 | Instruction manual | Standherd Free standing cooker HSA720120

Standherd
Free standing cooker
HSA720120
[de] Gebrauchsanleitung ........... 3
[en] Instruction manual ........... 26
2
Ø = cm
Inhaltsverzeichnis
d[eG]baruchstenilg
Wichtige Sicherheitshinweise ...................................................4
Ursachen für Schäden ...............................................................6
Schäden am Backofen ......................................................................6
Schäden an der Sockelschublade ..................................................6
Aufstellen und Anschließen ......................................................6
Für den Installateur.............................................................................6
Herd waagrecht aufstellen ................................................................6
Ihr neues Gerät ...........................................................................7
Allgemeines .........................................................................................7
Kochfeld................................................................................................7
Bedienfeld ............................................................................................8
Der Garraum ........................................................................................8
Ihr Zubehör .................................................................................9
Zubehör einschieben .........................................................................9
Sonderzubehör ....................................................................................9
Kundendienst-Artikel ....................................................................... 10
Vor dem ersten Benutzen ........................................................10
Backofen aufheizen ......................................................................... 10
Kochplatte aufheizen....................................................................... 10
Zubehör reinigen.............................................................................. 10
So stellen Sie das Kochfeld ein ..............................................11
So stellen Sie die Elektro-Kochplatte ein .................................... 11
Backofen einstellen..................................................................11
Heizart und Temperatur .................................................................. 11
Schnellaufheizung............................................................................ 11
Pflege und Reinigung ..............................................................12
Reinigungsmittel............................................................................... 12
Vor der Reinigung............................................................................ 13
Gestelle aus- und einhängen......................................................... 14
Backofentür aus- und einhängen.................................................. 14
Türscheiben aus- und einbauen.................................................... 15
Eine Störung, was tun?............................................................15
Störungstabelle ................................................................................ 15
Backofenlampe an der Decke auswechseln.............................. 15
Glasabdeckung ................................................................................ 16
Kundendienst............................................................................16
E-Nummer und FD-Nummer .......................................................... 16
Energie- und Umwelttipps .......................................................16
Energiesparen im Backofen .......................................................... 16
Energiesparen auf dem Kochfeld ................................................. 16
Umweltgerecht entsorgen .............................................................. 16
Für Sie in unserem Kochstudio getestet................................17
Kuchen und Gebäck ....................................................................... 17
Tipps zum Backen ........................................................................... 19
Fleisch, Geflügel, Fisch................................................................... 19
Tipps zum Braten und Grillen........................................................ 21
Aufläufe, Gratins, Toasts................................................................. 21
Fertigprodukte .................................................................................. 22
Besondere Gerichte ........................................................................ 22
Auftauen............................................................................................. 23
Dörren ................................................................................................ 23
Einkochen.......................................................................................... 23
Acrylamid in Lebensmitteln ....................................................24
Prüfgerichte ..............................................................................24
Backen ............................................................................................... 24
Grillen ................................................................................................. 25
Produktinfo
Weitere Informationen zu Produkten, Zubehör, Ersatzteilen und
Services finden Sie im Internet: www.bosch-home.com und
Online-Shop: www.bosch-eshop.com
Für Produktinformationen sowie Anwendungs- und Bedienungsfragen berät Sie unser Bosch-Infoteam unter Tel.: 089 69 339
339 (Mo-Fr: 8.00-18.00 Uhr) Nur für Deutschland gültig.
3
: Wichtige Sicherheitshinweise
Diese Anleitung sorgfältig lesen. Nur dann
können Sie Ihr Gerät sicher und richtig
bedienen. Die Gebrauchsanleitung für einen
späteren Gebrauch oder für Nachbesitzer
aufbewahren.
Das Gerät nach dem Auspacken prüfen.
Bei einem Transportschaden nicht anschließen.
Nur ein konzessionierter Fachmann darf
Geräte ohne Stecker anschließen. Bei Schäden durch falschen Anschluss besteht kein
Anspruch auf Garantie.
Dieses Gerät ist nur für den privaten Haushalt und das häusliche Umfeld bestimmt.
Das Gerät nur zum Zubereiten von Speisen
und Getränken benutzen. Das Gerät während des Betriebes beaufsichtigen. Das
Gerät nur in geschlossenen Räumen verwenden.
Dieses Gerät ist für eine Nutzung bis zu
einer Höhe von maximal 2000 Metern über
dem Meeresspiegel bestimmt.
Dieses Gerät ist nicht für den Betrieb mit
einem externen Wecker oder einer Fernbedienung ausgelegt.
Benutzen Sie keine ungeeigneten Schutzvorrichtungen oder Kinderschutzgitter. Sie
können zu Unfällen führen.
Dieses Gerät kann von Kindern ab 8 Jahren
und Personen mit reduzierten physischen,
sensorischen oder mentalen Fähigkeiten
oder Mangel an Erfahrung oder Wissen
benutzt werden, wenn sie von einer Person,
die für ihre Sicherheit verantwortlich ist,
beaufsichtigt oder von ihr bezüglich des
sicheren Gebrauchs des Gerätes unterwiesen wurden und sie die daraus resultierenden Gefahren verstanden haben.
Kinder dürfen nicht mit dem Gerät spielen.
Reinigung und Benutzer-Wartung dürfen
nicht durch Kinder durchgeführt werden, es
sei denn, sie sind 8 Jahre und älter und
werden beaufsichtigt.
Kinder jünger als 8 Jahre vom Gerät und
der Anschlussleitung fernhalten.
Zubehör immer richtig herum in den Garraum schieben. Siehe Beschreibung Zubehör in der Gebrauchsanleitung.
Brandgefahr!
■ Im Garraum gelagerte, brennbare Gegenstände können sich entzünden. Nie brennbare Gegenstände im Garraum
4
aufbewahren. Nie die Gerätetür öffnen,
wenn Rauch im Gerät auftritt. Das Gerät
ausschalten und Netzstecker ziehen oder
Sicherung im Sicherungskasten ausschalten.
■ Beim Öffnen der Gerätetür entsteht ein
Luftzug. Backpapier kann die Heizelemente berühren und sich entzünden. Nie
Backpapier beim Vorheizen unbefestigt
auf das Zubehör legen. Backpapier immer
mit einem Geschirr oder einer Backform
beschweren. Nur die benötigte Fläche mit
Backpapier auslegen. Backpapier darf
nicht über das Zubehör hinausstehen.
■ Heißes Öl und Fett entzündet sich schnell.
Heißes Öl und Fett nie unbeaufsichtigt lassen. Nie ein Feuer mit Wasser löschen.
Kochstelle ausschalten. Flammen vorsichtig mit Deckel, Löschdecke oder Ähnlichem ersticken.
■ Die Kochstellen werden sehr heiß. Nie
brennbare Gegenstände auf das Kochfeld legen. Keine Gegenstände auf dem
Kochfeld lagern.
■ Das Gerät wird sehr heiß, brennbare Materialien können leicht Feuer fangen. Keine
brennbaren Gegenstände ( z.
B. Spraydosen, Reinigungsmittel) unter
dem oder in der Nähe des Backofens aufbewahren oder verwenden. Keine brennbaren Gegenstände im oder auf dem
Backofen aufbewahren.
■ Die Oberflächen der Sockelschublade
können sehr heiß werden. Bewahren Sie
nur Backofenzubehör in der Schublade
auf. Entflammbare und brennbare Gegenstände dürfen in der Sockelschublade
nicht aufbewahrt werden.
Verbrennungsgefahr!
■ Das Gerät wird sehr heiß. Nie die heißen
Garraum-Innenflächen oder Heizelemente
berühren. Das Gerät immer abkühlen lassen. Kinder fernhalten.
■ Zubehör oder Geschirr wird sehr heiß. Heißes Zubehör oder Geschirr immer mit
Topflappen aus dem Garraum nehmen.
■ Alkoholdämpfe können sich im heißen
Garraum entzünden. Nie Speisen mit großen Mengen an hochprozentigen alkoholischen Getränken zubereiten. Nur kleine
Brandgefahr!
Brandgefahr!
Brandgefahr!
Brandgefahr!
Brandgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Mengen hochprozentiger Getränke verwenden. Gerätetür vorsichtig öffnen.
■ Die Kochstellen und deren Umgebung,
insbesondere ein eventuell vorhandener
Kochfeldrahmen, werden sehr heiß. Die
heißen Flächen nie berühren. Kinder fernhalten.
■ Während des Betriebs werden die Oberflächen des Geräts heiß. Die heißen Oberflächen nicht berühren. Kinder vom Gerät
fernhalten.
■ Die Kochstelle heizt, aber die Anzeige
funktioniert nicht. Sicherung im Sicherungskasten ausschalten. Kundendienst
rufen.
■ Das Gerät wird während des Betriebs
heiß. Vor der Reinigung Gerät abkühlen
lassen.
Verbrühungsgefahr!
■ Die zugänglichen Teile werden im Betrieb
heiß. Nie die heißen Teile berühren. Kinder
fernhalten.
■ Beim Öffnen der Gerätetür kann heißer
Dampf entweichen. Gerätetür vorsichtig
öffnen. Kinder fernhalten.
■ Durch Wasser im heißen Garraum kann
heißer Wasserdampf entstehen. Nie Wasser in den heißen Garraum gießen.
Verletzungsgefahr!
■ Zerkratztes Glas der Gerätetür kann springen. Keinen Glasschaber, scharfe oder
scheuernde Reinigungsmittel benutzen.
■ Kochtöpfe können durch Flüssigkeit zwischen Topfboden und Kochstelle plötzlich
in die Höhe springen. Kochstelle und Topfboden immer trocken halten.
■ Wird das Gerät unbefestigt auf einen
Sockel gestellt, kann es vom Sockel gleiten. Das Gerät muss mit dem Sockel fest
verbunden werden.
Kippgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Verbrühungsgefahr!
Verbrühungsgefahr!
Verletzungsgefahr!
Verletzungsgefahr!
mittel montiert werden. Für die Montage
siehe Anweisungen.
Stromschlaggefahr!
■ Unsachgemäße Reparaturen sind gefährlich. Nur ein von uns geschulter Kundendienst-Techniker darf Reparaturen
durchführen. Ist das Gerät defekt, Netzstecker ziehen oder Sicherung im Sicherungskasten ausschalten. Kundendienst
rufen.
■ An heißen Geräteteilen kann die Kabelisolierung von Elektrogeräten schmelzen. Nie
Anschlusskabel von Elektrogeräten mit
heißen Geräteteilen in Kontakt bringen.
■ Eindringende Feuchtigkeit kann einen
Stromschlag verursachen. Keinen Hochdruckreiniger oder Dampfreiniger verwenden.
■ Beim Auswechseln der Garraumlampe
stehen die Kontakte der Lampenfassung
unter Strom. Vor dem Auswechseln den
Netzstecker ziehen oder Sicherung im
Sicherungskasten ausschalten.
■ Ein defektes Gerät kann einen Stromschlag verursachen. Nie ein defektes
Gerät einschalten. Netzstecker ziehen
oder Sicherung im Sicherungskasten ausschalten. Kundendienst rufen.
Brandgefahr!
■ Lose Speisereste, Fett und Bratensaft können sich während der Selbstreinigung entzünden. Vor jeder Selbstreinigung grobe
Verschmutzungen aus dem Garraum und
vom Zubehör entfernen.
■ Das Gerät wird während der Selbstreinigung außen sehr heiß. Nie brennbare
Gegenstände, wie z. B. Geschirrtücher, an
den Türgriff hängen. Vorderseite des
Gerätes freihalten. Kinder fernhalten.
Verbrennungsgefahr!
■ Der Garraum wird während der Selbstreinigung sehr heiß. Nie die Gerätetür öffnen
oder den Verriegelungshaken mit der
Hand verschieben. Das Gerät abkühlen
lassen. Kinder fernhalten.
■ ; Das Gerät wird während der Selbstreinigung außen sehr heiß. Nie die Gerätetür
berühren. Das Gerät abkühlen lassen. Kinder fernhalten.
Stromschlaggefahr!
Stromschlaggefahr!
Stromschlaggefahr!
Stromschlaggefahr!
Brandgefahr!
Verbrennungsgefahr!
Warnung: Um ein Umkippen des Gerätes
zu vermeiden, muss dieses Stabilisierungs5
Ursachen für Schäden
Wärmestau. Die Back- und Bratzeiten stimmen nicht mehr
und das Email wird beschädigt.
Kochfeld
Achtung!
■
■
■
■
■
■
Achten Sie darauf, dass die obere Abdeckung nicht
geschlossen ist, wenn der Herd in Betrieb genommen wird.
Benutzen Sie die Kochstellen nur mit aufgesetztem Geschirr.
Erhitzen Sie keine leeren Töpfe oder Pfannen. Der Topfboden
wird beschädigt.
Entfernen Sie Übergelaufenes sofort. Verwenden Sie für
Gerichte mit viel Flüssigkeit hohe Töpfe. Dann kann nichts
überkochen.
Achten Sie darauf, dass die Kochplatte nie bei geschlossener
Abdeckplatte eingeschaltet wird, z.B. durch spielende Kinder.
Halten Sie die Kochplatte trocken. Salzwasser oder nasse
Topfböden schaden ihr.
Betreiben Sie die Kochplatte nie ohne Topf. Verwenden Sie
nie Töpfe mit unebenem Boden. Der Kochplatte wird nicht
genug Wärme entzogen. Sie kann rot glühen.
■
■
■
■
■
Schäden am Backofen
Achtung!
■
Zubehör, Folie, Backpapier oder Geschirr auf dem Garraumboden: Kein Zubehör auf den Garraumboden legen. Den Garraumboden nicht mit Folie, egal welcher Art, oder Backpapier
auslegen. Kein Geschirr auf den Garraumboden stellen, wenn
eine Temperatur über 50 °C eingestellt ist. Es entsteht ein
■
■
■
Wasser im heißen Garraum: Nie Wasser in den heißen Garraum gießen. Es entsteht Wasserdampf. Durch den Temperaturwechsel können Emailschäden entstehen.
Feuchte Lebensmittel: Keine feuchten Lebensmittel längere
Zeit im geschlossenen Garraum aufbewahren. Das Email
wird beschädigt.
Obstsaft: Das Backblech bei sehr saftigem Obstkuchen nicht
zu üppig belegen. Obstsaft, der vom Backblech tropft hinterlässt Flecken, die nicht mehr entfernt werden können. Wenn
möglich, die tiefere Universalpfanne verwenden.
Auskühlen mit offener Gerätetür: Den Garraum nur geschlossen auskühlen lassen. Auch wenn die Gerätetür nur einen
Spalt breit offen ist, können benachbarte Möbelfronten mit
der Zeit beschädigt werden.
Stark verschmutzte Türdichtung: Wenn die Türdichtung stark
verschmutzt ist, schließt die Gerätetür bei Betrieb nicht mehr
richtig. Die angrenzenden Möbelfronten können beschädigt
werden. Türdichtung immer sauber halten.
Gerätetür als Sitz- oder Ablagefläche: Nicht auf die Gerätetür
stellen, setzen oder daran hängen. Kein Geschirr oder Zubehör auf der Gerätetür abstellen.
Zubehör einschieben: Je nach Gerätetyp kann Zubehör die
Türscheibe beim Schließen der Gerätetür zerkratzen. Zubehör immer bis zum Anschlag in den Garraum schieben.
Gerät transportieren: Gerät nicht am Türgriff tragen oder halten. Der Türgriff hält das Gewicht des Gerätes nicht aus und
kann abbrechen.
Schäden an der Sockelschublade
Achtung!
Legen Sie keine heißen Gegenstände in die Sockelschublade.
Sie kann beschädigt werden.
Aufstellen und Anschließen
Elektrischer Anschluss
1. Sockelschublade herausziehen und nach oben herausheben.
Den elektrischen Anschluss muss ein konzessionierter Fachmann vornehmen. Die Vorschriften des zuständigen Stromversorgers müssen eingehalten werden.
2. Stellfüße nach Bedarf mit einem Sechskantschlüssel höher
Wird das Gerät falsch angeschlossen, entfällt bei Schaden der
Garantieanspruch.
Achtung!
Am Sockel innen sind vorn und hinten Stellfüße.
oder tiefer drehen, bis der Herd waagrecht steht (Bild A).
3. Sockelschublade wieder einschieben (Bild B).
$
%
Wenn das Netzkabel beschädigt wird, muss es vom Hersteller,
von dessen Kundendienst oder einer ähnlich qualifizierten Person ersetzt werden.
Für den Installateur
■
■
■
Es muss installationsseitig eine allpolige Trennvorrichtung mit
einer Kontaktöffnung von mindestens 3 mm vorhanden sein.
Bei Anschluss über Stecker ist dies nicht notwendig, wenn
der Stecker für den Benutzer zugänglich ist.
Elektrische Sicherheit: Der Herd ist ein Gerät der
Schutzklasse I und darf nur in Verbindung mit Schutzleiteranschluss betrieben werden.
Für den Anschluss des Gerätes ist eine Leitung vom
Typ H 05 VV-F oder gleichwertig zu verwenden.
Herd waagrecht aufstellen
Stellen Sie den Herd direkt auf den Fußboden.
6
Wandbefestigung
Damit der Herd nicht kippen kann, müssen Sie ihn mit dem beiliegenden Winkel an der Wand befestigen. Bitte beachten Sie
die Montageanleitung für die Wandbefestigung.
Ihr neues Gerät
In diesem Kapitel erhalten Sie Informationen über das Gerät,
die Betriebsarten und das Zubehör.
Allgemeines
Die Ausführung hängt vom jeweiligen Gerätetyp ab.
Erläuterungen
1
Kochfeld**
2
Bedienfeld**
3*
Kühlgebläse
4
Backofentür**
5*
Sockelschublade**
* Optional (verfügbar für einige Geräte)
** Je nach Gerätetyp sind Detailabweichungen möglich.
Kochfeld
Erläuterungen
1
Kochplatte 14,5 cm
2
Kochplatte 22 cm
3
Blitzkochplatte mit rotem Punkt 18 cm
4
Blitzkochplatte mit rotem Punkt 14,5 cm
Blitzkochplatte mit rotem Punkt
Wenn Sie die höchste Kochstufe einstellen, wird die Kochstelle
schnell aufgeheizt.
7
Bedienfeld
Je nach Gerätetyp sind Detailabweichungen möglich.
Funktionswähler
Mit dem Funktionswähler stellen Sie die Heizart für den Backofen ein.
Den Funktionswähler können Sie nach rechts oder links drehen.
Stellung
þ
Nullstellung
% Ober-/Unterhitze
< 3D-Heißluft*
6 Pizzastufe
$ Unterhitze
7 Umluftgrillen
Mit den vier Kochstellenschaltern können Sie die Heizleistung
der Kochstellen einstellen.
Stellungen
Der Backofen ist ausgeschaltet.
ý
Null-Stellung
Herd ausgeschaltet.
Für Kuchen, Aufläufe und magere
Bratenstücke, z. B. Rind oder Wild,
auf einer Ebene. Die Hitze kommt
gleichmäßig von oben und unten.
^-3
Kochstufen
^ = niedrigste Stufe
Für Kuchen und Gebäck auf ein
bis drei Ebenen. Der Ventilator verteilt die Wärme des Ringheizkörpers in der Rückwand gleichmäßig
im Garraum.
Für die schnelle Zubereitung von
Tiefkühlprodukten ohne Vorheizen, z. B. Pizza, Pommes frites
oder Strudel. Der untere Heizkörper und der Ringheizkörper in der
Rückwand heizen.
Zum Einkochen und Nachbacken
oder nachbräunen. Die Hitze
kommt von unten.
Zum Braten von Fleisch, Geflügel
und ganzem Fisch. Der Grillheizkörper und der Ventilator schalten
sich abwechselnd ein und aus.
Der Ventilator wirbelt die heiße Luft
um das Gericht.
Zum Grillen von kleinen Mengen
Steaks, Würstchen, Toast und
Fischstücken. Der mittlere Teil des
Grillheizkörpers wird heiß.
( Grill, große Fläche
Zum Grillen von Steaks, Würstchen, Toast und Fischstücken. Die
ganze Fläche unter dem Grillheizkörper wird heiß.
B Auftauen
Zum Auftauen von Fleisch, Geflügel, Brot und Kuchen. Der Ventilator wirbelt die warme Luft um das
Gericht.
I Schnellaufheizung
Schnelles Vorheizen des Backofens ohne Zubehör.
* Heizart, mit der die Energie-Effizienzklasse nach EN50304
bestimmt wurde.
Wenn Sie einstellen, leuchtet die Lampe im Garraum.
Temperaturwähler
Mit dem Temperaturwähler können Sie die Temperatur und die
Grillstufe einstellen.
Funktion
ÿ
Null-Stellung
Backofen nicht heiß.
50-270
Temperaturbereich
Temperaturangaben in °C.
1, 2, 3
Grillstufen
Grillstufen für den Grill, kleine *
und große ( Fläche.
Stufe 1= schwach
Stufe 2 = mittel
Stufe 3 = stark
8
Kochstellenschalter
Verwendung
* Grill, kleine Fläche
Stellungen
Wenn der Backofen heizt, leuchtet das Lämpchen oberhalb des
Temperaturwählers. Wird das Aufheizen unterbrochen, erlischt
es. Leuchtet bei bestimmten Einstellungen nicht.
Funktion
3 = höchste Stufe
Wenn Sie die Elektro-Kochplatte einstellen, leuchtet das Anzeigelämpchen.
Sie können den Kochstellenschalter nach rechts oder links drehen.
Der Garraum
Im Garraum befindet sich die Backofenlampe. Ein Kühlgebläse
schützt den Backofen vor Überhitzung.
Backofenlampe
Während des Betriebs leuchtet die Backofenlampe im Garraum.
Kühlgebläse
Das Kühlgebläse schaltet sich bei Bedarf ein und aus. Die
warme Luft entweicht über der Tür.
Damit nach dem Betrieb der Garraum schneller abkühlt, läuft
das Kühlgebläse eine bestimmte Zeit lang nach.
Achtung!
Die Lüftungsschlitze nicht abdecken. Der Backofen überhitzt
sonst.
Ihr Zubehör
Ihr mitgeliefertes Zubehör ist für viele Gerichte geeignet. Achten
Sie darauf, dass Sie das Zubehör immer richtig herum in den
Garraum schieben.
Damit manche Gerichte noch besser gelingen oder der
Umgang mit Ihrem Backofen noch komfortabler wird, gibt es
eine Auswahl an Sonderzubehör.
Das Zubehör kann etwa zur Hälfte herausgezogen werden, bis
es einrastet. So lassen sich die Gerichte leicht entnehmen.
Achten Sie beim Einschieben in den Garraum darauf, dass die
Ausbuchtung am Zubehör hinten ist. Nur so rastet es ein.
Rost
Für Geschirr, Kuchenformen, Braten, Grillstücke und Tiefkühlgerichte.
Den Rost mit der offenen Seite zur
Backofentür und der Krümmung
nach unten ¾ einschieben.
Email-Backblech
Für Kuchen und Plätzchen.
Das Backblech mit der Abschrägung zur Backofentür einschieben.
Universalpfanne
Für saftige Kuchen, Gebäck, Tiefkühlgerichte und große Braten. Sie
kann auch als Fett-Auffanggefäß
verwendet werden, wenn Sie direkt
auf dem Rost grillen.
Die Universalpfanne mit der
Abschrägung zur Backofentür einschieben.
Hinweis: Wenn das Zubehör heiß wird, kann es sich verformen.
Wenn es wieder abkühlt, verschwindet die Verformung. Das hat
keinen Einfluss auf die Funktion.
Halten Sie das Backblech an den Seiten mit beiden Händen
fest und schieben Sie es parallel in das Gestell ein. Vermeiden
Sie beim Einschieben des Backblechs Bewegungen nach
rechts oder links. Andernfalls lässt sich das Backblech nur
schwer einschieben.Die emaillierten Oberflächen könnten
beschädigt werden.
Zubehör können Sie beim Kundendienst, im Fachhandel oder
im Internet nachkaufen. Geben Sie bitte die HEZ-Nummer an.
Zubehör einschieben
Sonderzubehör
Sie können das Zubehör in 5 verschiedenen Höhen in den Garraum schieben. Immer bis zum Anschlag einschieben, damit
das Zubehör die Türscheibe nicht berührt.
Sonderzubehör können Sie beim Kundendienst oder im Fachhandel kaufen. In unseren Broschüren oder im Internet finden
Sie verschiedene für Ihren Backofen geeignete Produkte. Die
Verfügbarkeit von Sonderzubehör oder die Bestellmöglichkeit
über das Internet ist von Land zu Land unterschiedlich. Informationen darüber finden Sie in den Verkaufsunterlagen.
Nicht jedes Sonderzubehör ist für jedes Gerät geeignet. Geben
Sie beim Kauf stets den vollständigen Namen (E-Nr.) Ihres
Geräts an.
Sonderzubehör
HEZ-Nummer
Funktion
Pizzablech
HEZ317000
Eignet sich besonders für Pizza, Tiefkühlgerichte und runde
Torten. Sie können das Pizzablech anstelle der Universalpfanne verwenden. Schieben Sie das Blech über dem Rost ein
und halten Sie sich an die Angaben in den Tabellen.
Einsatzrost
HEZ324000
Zum Braten. Den Grillrost immer auf die Universalpfanne stellen. Abtropfendes Fett und Fleischsaft werden aufgefangen.
Grillblech
HEZ325000
Wird beim Grillen anstelle des Grillrosts oder als Spritzschutz
verwendet, um den Backofen vor starker Verschmutzung zu
schützen. Das Grillblech nur mit der Universalpfanne verwenden.
Grillstücke auf dem Grillblech: Es können nur die Einschubhöhen 1, 2 und 3 verwendet werden.
Grillblech als Spritzschutz: Die Universalpfanne wird zusammen mit dem Grillblech unter dem Rost eingeschoben.
Backstein
HEZ327000
Der Backstein eignet sich hervorragend zur Zubereitung von
selbstgemachtem Brot, Brötchen und Pizza, die einen knusprigen Boden erhalten sollen. Der Backstein muss immer auf die
empfohlene Temperatur vorgeheizt werden.
Email-Backblech
HEZ331003
Für Kuchen und Plätzchen.
Das Backblech mit der Abschrägung zur Backofentür in den
Backofen schieben.
9
Sonderzubehör
HEZ-Nummer
Funktion
Email­Backblech mit Antihaft­Beschichtung
HEZ331011
Kuchen und Plätzchen lassen sich auf dem Backblech gut verteilen. Das Backblech mit der Abschrägung zur Backofentür in
den Backofen schieben.
Universalpfanne
HEZ332003
Für saftige Kuchen, Gebäck, Tiefkühlgerichte und große Braten. Kann auch zum Auffangen von Fett oder Fleischsaft unter
dem Rost verwendet werden.
Die Universalpfanne mit der Abschrägung zur Backofentür in
den Backofen schieben.
Universalpfanne mit Antihaft­Beschichtung
HEZ332011
Saftige Kuchen, Gebäck, Tiefkühlgerichte und große Braten
lassen sich auf der Universalpfanne gut verteilen. Die Universalpfanne mit der Abschrägung zur Backofentür in den Backofen schieben.
Deckel für Profipfanne
HEZ333001
Mit Deckel wird die Profipfanne zum Profibräter.
Profipfanne mit Einsatzrost
HEZ333003
Eignet sich besonders für die Zubereitung großer Mengen.
3-fach-Vollauszug
HEZ338352
Mit den Auszugsschienen in Höhe 1, 2 und 3 können Sie das
Zubehör herausziehen, ohne dass es kippt.
3-fach-Vollauszug mit Stopp-Funktion
HEZ338357
Mit den Auszugsschienen in Höhe 1, 2 und 3 kann das Zubehör ganz herausgezogen werden, ohne dass es kippt. Die Auszugsschienen rasten ein, so dass die Backbleche bequem
eingesetzt werden können.
Auszugschiene
3-fach-Vollauszug, nicht geeignet für Geräte mit Drehspieß.
Der 3-fach-Teleskop-Auszug mit Stopp-Funktion ist für Geräte
mit Drehspieß nicht geeignet.
Rost
HEZ334000
Für Geschirr, Kuchenformen, Braten, Grillstücke und Tiefkühlgerichte.
Glasbräter
HEZ915001
Der Glasbräter passt für Schmorgerichte und Aufläufe. Eignet
sich besonders für Programme und Bratautomatik.
Kundendienst-Artikel
Für Ihre Haushaltsgeräte können Sie beim Kundendienst, im
Fachhandel oder über das Internet für einzelne Länder im
e-Shop die passenden Pflege- und Reinigungsmittel oder sonstiges Zubehör nachkaufen. Geben Sie dazu die jeweilige Artikel-Nummer an.
Pflegetücher für Edelstahloberflächen
Artikel-Nr. 311134
Vermindert die Ablagerung von Schmutz. Durch die Imprägnierung mit einem speziellen Öl werden die Oberflächen von
Edelstahlgeräten optimal gepflegt.
Backofen-Grillreiniger-Gel
Artikel-Nr. 463582
Zur Reinigung des Garraums. Das Gel ist geruchlos.
Microfasertuch mit Wabenstruktur
Artikel-Nr. 460770
Besonders geeignet für die Reinigung von empfindlichen
Oberflächen, wie z. B. Glas, Glaskeramik, Edelstahl oder Aluminium. Das Microfasertuch entfernt in einem Arbeitsgang
wässrigen und fetthaltigen Schmutz.
Türsicherung
Artikel-Nr. 612594
Damit Kinder die Backofentür nicht öffnen können. Je nach
Gerätetür wird die Sicherung verschieden angeschraubt.
Beachten Sie das Beilageblatt, das der Türsicherung beiliegt.
Vor dem ersten Benutzen
Hier erfahren Sie was Sie tun müssen, bevor Sie mit Ihrem
Backofen zum ersten Mal Speisen zubereiten. Lesen Sie vorher
das Kapitel Sicherheitshinweise.
Backofen aufheizen
Um den Neugeruch zu beseitigen, heizen Sie den leeren,
geschlossenen Backofen auf. Ideal dafür ist eine Stunde bei
Ober-/Unterhitze % mit 240 °C. Achten Sie darauf, dass keine
Verpackungsreste im Garraum sind.
Lüften Sie die Küche, solange der Backofen heizt.
1. Mit dem Funktionswähler Ober-/Unterhitze % einstellen.
2. Mit dem Temperaturwähler 240 °C einstellen.
Nach einer Stunde den Backofen ausschalten. Dazu den Funktionswähler auf die Nullstellung drehen.
10
Kochplatte aufheizen
Um den Neugeruch zu beseitigen, heizen Sie die Kochplatte
ohne Topf auf höchster Stufe 3 Minuten lang auf.
Zubehör reinigen
Bevor Sie das Zubehör das erste Mal benutzen, reinigen Sie es
gründlich mit heißer Spüllauge und einem weichen Spültuch.
So stellen Sie das Kochfeld ein
In diesem Abschnitt erfahren Sie, wie Sie den Herd einstellen.
So stellen Sie die Elektro-Kochplatte ein
Sie können mit dem entsprechenden Kochstellenschalter der
elektrischen Kochstelle die Kochstufe einstellen.
Kochstufe ^ = Niedrigste Einstellung
Kochstufe 3 = Höchste Einstellung
Heizart
^ oder 1
Mengenabhängig
Kochen
3
1
Wenn Sie mit dem Kochen
beginnen
Während des Kochens, je nach
Bedarf hoch oder niedrig
Bracken
3
2
Aufheizen des Öls, Wenn Sie
mit den Backen beginnen
Während des Backens
So gehen Sie vor:
1. Den Schalter der Elektro-Kochplatte nach links auf eine
geeignete Kochstufe zwischen ^-3 einstellen.
2. Verwenden Sie zum Kochen einen Kochtopf, der denselben
Durchmesser wie die Elektro-Kochplatte.
3. Wenn das Gericht fertig ist, die Elektro-Kochplatte ausschal-
ten (Kochstufe 0).
Wenn die Kochstelle eingeschaltet wird, leuchtet die Anzeige.
Sie können den Kochstellenschalter nach rechts oder links drehen.
Backofen einstellen
Sie haben verschiedene Möglichkeiten Ihren Backofen einzustellen. Hier erklären wir Ihnen, wie Sie Ihre gewünschte Heizart
und Temperatur oder Grillstufe einstellen.
Schnellaufheizung
Hinweis: Es empfiehlt sich, vor dem Garen von Speisen den
Backofen vorzuheizen, um die Bildung von übermäßigem Kondenswasser an der Scheibe zu verhindern.
Verwenden Sie die Schnellaufheizung bei eingestellten Temperaturen über 100 °C.
Heizart und Temperatur
Beispiel im Bild: Ober-/Unterhitze bei 190°C %.
1. Mit dem Funktionswähler stellen Sie die Heizart ein.
Mit der Schnellaufheizung erreicht Ihr Backofen die eingestellte
Temperatur besonders schnell.
Damit Sie ein gleichmäßiges Garergebnis erhalten, geben Sie
Ihr Gericht erst in den Garraum, wenn die Schnellaufheizung
beendet ist.
1. Funktionswähler auf I stellen.
2. Mit dem Temperaturwähler die Temperatur einstellen.
Nach wenigen Sekunden beginnt der Backofen zu heizen. Die
Anzeigelampe über dem Temperaturwähler leuchtet.
Schnellaufheizung ist beendet
Die Anzeigelampe über dem Temperaturwähler erlischt. Geben
Sie Ihr Gericht in den Backofen und stellen Sie die gewünschte
Heizart ein.
Schnellaufheizung abbrechen
Den Funktionswähler auf die Nullstellung drehen. Der Backofen
ist ausgeschaltet.
2. Mit dem Temperaturwähler stellen Sie die Temperatur oder
Grillstufe ein.
Der Backofen wird aufgeheizt.
Backofen ausschalten
Funktionswähler auf die Nullstellung drehen.
Einstellungen ändern
Sie können Heizart und Temperatur oder Grillstufe jederzeit mit
dem jeweiligen Wähler ändern.
11
Pflege und Reinigung
Bei sorgfältiger Pflege und Reinigung bleiben Ihr Kochfeld und
Ihr Backofen lange schön und funktionsfähig. Wie Sie beides
richtig pflegen und reinigen erklären wir Ihnen hier.
Hinweise
■ Kleine Farbunterschiede an der Backofenfront ergeben sich
durch verschiedene Materialien, wie Glas, Kunststoff oder
Metall.
■
■
Schatten an der Türscheibe, die wie Schlieren wirken, sind
Lichtreflexe der Backofenlampe.
Email wird bei sehr hohen Temperaturen eingebrannt.
Dadurch können geringe Farbunterschiede entstehen. Das ist
normal und hat keinen Einfluss auf die Funktion. Kanten dünner Bleche lassen sich nicht voll emaillieren. Sie können deshalb rau sein. Der Korrosionsschutz wird dadurch nicht
beeinträchtigt.
Reinigungsmittel
Damit die unterschiedlichen Oberflächen nicht durch falsche
Reinigungsmittel beschädigt werden, beachten Sie folgende
Angaben.
Bei der Reinigung des Kochfeldes
■
■
■
kein unverdünntes Spülmittel oder Spülmittel für Geschirrspülmaschinen,
keine Scheuerschwämme,
Zone
Reinigungsmittel
Bedienfeld
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch reinigen und mit
einem weichen Tuch nachtrocknen. Keinen Glasreiniger oder Glasschaber zur
Reinigung verwenden.
Glasreiniger:
Mit einem weichen Tuch reinigen.
(je nach Gerätetyp) Die obere Glasabdeckung können Sie
zum Reinigen abnehmen. Bitte hierzu
das Kapitel Obere Glasabdeckung
beachten!
Obere Glasabdeckung*
Drehknöpfe
Nicht abnehmen!
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch reinigen und mit
einem weichen Tuch nachtrocknen.
Kochfeldrahmen
Heiße Spüllauge:
Nicht mit einem Glasschaber, Zitrone
oder Essig reinigen.
Gas-Kochfeld und
Topfträger*
Heiße Spüllauge.
Wenig Wasser verwenden, es darf nicht
(je nach Gerätetyp) durch die Brennerunterteile ins Geräteinnere gelangen.
Übergelaufenes und Essensreste sofort
entfernen.
Den Topfträger können Sie abnehmen.
Topfträger aus Gusseisen*:
Nicht im Geschirrspüler reinigen.
keine aggressiven Reinigungsmittel wie Backofenreiniger
oder Fleckenentferner,
■
keine Hochdruckreiniger oder Dampfstrahler verwenden.
■
Einzelteile nicht in der Geschirrspülmaschine reinigen.
Bei der Reinigung des Backofens
■
keine scharfen oder scheuernden Reinigungsmittel,
■
keine Reinigungsmittel mit hohem Alkoholanteil,
■
keine Scheuerschwämme,
■
keine Hochdruckreiniger oder Dampfstrahler verwenden.
■
Einzelteile nicht in der Geschirrspülmaschine reinigen.
Waschen Sie neue Schwämme vor der ersten Verwendung
ordentlich aus.
Zone
Reinigungsmittel
Edelstahlflächen*
Heiße Spüllauge:
(je nach Gerätetyp) Mit einem Spültuch reinigen und mit
einem weichen Tuch nachtrocknen. Bei
Edelstahflächen immer parallel zur natürlichen Maserung wischen. Andernfalls
können Kratzer entstehen. Kalk-, Fett-,
Stärke- und Eiweißflecken sofort entfernen. Unter solchen Flecken kann sich
Korrosion bilden.
Spezielle Pflegemittel für heiße EdelstahlOberflächen sind beim Kundendienst
oder im Fachhandel erhältlich. Tragen
Sie bitte etwas Pflegemittel mit einem
weichen Tuch dünn auf.
Emaillierte,
lackierte, Kunststoff- und Siebdruck-Oberflächen*
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch reinigen und mit
einem weichen Tuch nachtrocknen. Keinen Glasreiniger oder Glasschaber zur
(je nach Gerätetyp) Reinigung verwenden.
* Optional (Verfügbar für einige Geräte, je nach Gerätetyp.)
Gasbrenner*
Brennerkopf und Deckel entfernen, mit
(je nach Gerätetyp) heißer Spüllauge reinigen.
Nicht in der Geschirrspülmaschine reinigen.
Die Gas-Austrittsöffnungen müssen
immer frei sein.
Zündkerzen: Kleine weiche Bürste.
Die Gasbrenner funktionieren nur, wenn
die Zündkerzen trocken sind. Alle Teile
gut trocknen. Beim Wiedereinsetzen auf
den exakten Sitz achten.
Die Brennerdeckel sind schwarz emailliert. Im Lauf der Zeit verändert sich die
Farbe. Das hat keinen Einfluss auf die
Funktion.
Elektrokochstelle*
Scheuermittel oder Putzschwämme:
(je nach Gerätetyp) Die Kochplatte danach kurz aufheizen,
damit sie trocknet. Feuchte Platten rosten mit der Zeit.Zum Schluss ein Pflegemittel auftragen.
Übergelaufenes und Essensreste sofort
entfernen.
Kochplattenring*
Gelb bis blau schimmernde Verfärbun(je nach Gerätetyp) gen am Kochplattenring mit einem Stahlpflegemittel entfernen.
Keine scheuernden oder kratzenden Mittel verwenden.
Glas-Keramik-Koch- Pflege: Schutz- und Pflegemittel für Glasfeld*
keramik
(je nach Gerätetyp) Reinigung: Reinigungsmittel, die für Glaskeramik geeignet sind.
Reinigungshinweise auf der Verpackung
beachten.
:Glasschaber für starken Schmutz:
Entsichern und nur mit der Klinge reinigen. Achtung, die Klinge ist sehr scharf.
Verletzungsgefahr.
Nach dem Reinigen wieder sichern.
Beschädigte Klingen sofort ersetzen.
* Optional (Verfügbar für einige Geräte, je nach Gerätetyp.)
12
Zone
Reinigungsmittel
Glas-Kochfeld*
Pflege: Schutz- und Pflegemittel für das
(je nach Gerätetyp) Glas
Reinigung: Reinigungsmittel für das Glas.
Reinigungshinweise auf der Verpackung
beachten.
Zone
Reinigungsmittel
Zubehör
Heiße Spüllauge:
Einweichen und mit einem Spüllappen
oder einer Bürste reinigen.
Alu-Backblech*:
(je nach Gerätetyp)
:Glasschaber für starken Schmutz:
Mit einem weichen Tuch nachtrocknen.
Nicht in der Geschirrspülmaschine reinigen.
Niemals Backofenreiniger verwenden.
Um Kratzer zu vermeiden, die Metalloberflächen niemals mit einem Messer oder
einem ähnlich scharfen Gegenstand
berühren.
Ungeeignet sind aggressive Reiniger,
kratzende Schwämme und grobe Reinigungstücher. Andernfalls können Kratzer entstehen.
Entsichern und nur mit der Klinge reinigen. Achtung, die Klinge ist sehr scharf.
Verletzungsgefahr.
Nach dem Reinigen wieder sichern.
Beschädigte Klingen sofort ersetzen.
Glasscheibe
Glasreiniger:
Mit einem weichen Tuch reinigen.
Benutzen Sie nicht den Glasschaber.
Die Tür ist zur bequemen Reinigung
abnehmbar. Bitte hierzu das Kapitel
Backofentür aus- und einhängen beachten!
Drehspieß*
(je nach Gerätetyp)
Kindersicherung*
Heiße Spüllauge:
(je nach Gerätetyp) Mit einem Spültuch reinigen.
Falls eine Kindersicherung an der Backofentür angebracht ist, muss diese vor
dem Reinigen entfernt werden.
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch oder einer Bürste reinigen. Nicht im Geschirrspüler reinigen.
Bratenthermometer*
(je nach Gerätetyp)
Bei starker Verschmutzung funktioniert
die Kindersicherung nicht mehr richtig.
Dichtung
Nicht abnehmen!
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch reinigen. Nicht
scheuern.
Kochzone
Heiße Spüllauge oder Essigwasser:
Mit einem Spültuch reinigen.
Bei starker Verschmutzung verwenden
Sie eine Scheuerspirale aus Edelstahl
oder Backofenreiniger.
Nur im kalten Garraum verwenden.
:Bei selbstreinigenden Oberflächen
bitte die Selbstreinigungsfunktion verwenden. Hierzu bitte das Kapitel
Selbstreinigung beachten!
Achtung! Niemals Herdreiniger für
selbstreinigende Oberflächen verwenden.
Glasabdeckung der Heiße Spüllauge:
Backofenlampe
Mit einem Spültuch reinigen.
Gestell
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch oder einer Bürste reinigen.
Die Gestelle können Sie zum Reinigen
abnehmen.Hierzu bitte das Kapitel
Gestelle aus- und einhängen beachten!
Teleskopauszug*
(je nach Gerätetyp)
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch oder einer Bürste reinigen.
Nicht das Schmierfett auf den Auszugsschienen entfernen, am besten eingeschoben reinigen. Nicht einweichen, im
Geschirrspüler reinigen oder mit der
Selbstreinigung reinigen. Kann die
Gestelle beschädigen und ihre Funktion
einschränken.
* Optional (Verfügbar für einige Geräte, je nach Gerätetyp.)
Heiße Spüllauge:
Mit einem Spültuch oder einer Bürste reinigen. Nicht im Geschirrspüler reinigen.
Sockelschublade*
Heiße Spüllauge:
(je nach Gerätetyp) Mit einem Spültuch reinigen.
* Optional (Verfügbar für einige Geräte, je nach Gerätetyp.)
Vor der Reinigung
Nehmen Sie Zubehör und Geschirr aus dem Garraum.
Garraumboden, Decke und Seitenwände reinigen
Verwenden Sie ein Spültuch und heiße Spüllauge oder Essigwasser.
Bei starker Verschmutzung verwenden Sie eine Scheuerspirale
aus Edelstahl oder Backofenreiniger. Nur im kalten Garraum
verwenden. Nie die selbstreinigenden Flächen mit einer Scheuerspirale oder Backofenreiniger behandeln.
Selbstreinigende Flächen im Garraum reinigen
Die Rückwand im Garraum ist mit einer hochporösen Keramik
beschichtet. Spritzer vom Backen und Braten werden von dieser Schicht aufgesaugt und abgebaut, während der Backofen
in Betrieb ist. Je höher die Temperatur ist und je länger der
Backofen betrieben wird, desto besser wird das Ergebnis.
Sind Verschmutzungen auch nach mehrmaligem Betrieb noch
sichtbar, gehen Sie wie folgt vor:
1. Garraumboden, Decke und Seitenwände gründlich reinigen.
2. 3D-Heißluft : einstellen.
3. Den leeren, geschlossenen Backofen für ca. 2 Stunden bei
maximaler Temperatur heizen.
Die Keramikbeschichtung wird regeneriert. Entfernen Sie bräunliche oder weißliche Rückstände mit Wasser und einem weichen Schwamm, wenn der Garraum abgekühlt ist.
Eine leichte Verfärbung der Beschichtung hat auf die Selbstreinigung keinen Einfluss.
Achtung!
■
■
Nie scheuernde Reinigungsmittel benutzen. Sie verkratzen
bzw. zerstören die hochporöse Schicht.
Nie die Keramikschicht mit Backofenreiniger behandeln.
Wenn versehentlich Backofenreiniger darauf gelangt, entfer13
nen Sie ihn sofort mit einem Schwamm und ausreichend
Wasser.
Gestelle aus- und einhängen
Zum Reinigen können Sie die Gestelle herausnehmen. Der
Backofen muss abgekühlt sein.
1. Backofentür ganz öffnen.
1. Gestell vorn nach oben heben
2. Beide Sperrhebel links und rechts aufklappen (Bild A).
2. und aushängen (Bild A).
3. Backofentür bis Anschlag schließen. Mit beiden Händen links
3. Danach das ganze Gestell nach vorn ziehen
und rechts anfassen. Noch etwas weiter schließen und herausziehen (Bild B).
4. und herausnehmen (Bild B).
%
$
%
Reinigen Sie die Gestelle mit Spülmittel und einem Spülschwamm. Bei hartnäckigen Verschmutzungen verwenden Sie
eine Bürste.
Tür einhängen
Die Backofentür in umgekehrter Reihenfolge wieder einhängen.
1. Beim Einhängen der Backofentür darauf achten, dass beide
Scharniere gerade in die Öffnung eingeführt werden (Bild A).
Gestelle einhängen
1. Gestell zuerst in die hintere Buchse einstecken, etwas nach
hinten drücken (Bild A)
2. und dann in die vordere Buchse einhängen (Bild B).
$
Wenn die Scharniere ungesichert sind, schnappen sie mit großer Kraft zu. Achten Sie darauf, dass die Sperrhebel immer
ganz zugeklappt sind, bzw. beim Aushängen der Backofentür
ganz aufgeklappt.
Tür aushängen
Gestelle aushängen
$
: Verletzungsgefahr!
2. Die Kerbe am Scharnier muss auf beiden Seiten einrasten
(Bild B).
$
%
%
3. Beide Sperrhebel wieder zuklappen (Bild C). Backofentür
Die Gestelle passen rechts und links. Achten Sie darauf, dass
wie in Bild B Höhe 1 und 2 unten ist und Höhe 3, 4 und 5 oben.
schließen.
&
Backofentür aus- und einhängen
Zum Reinigen und zum Ausbauen der Türscheiben können Sie
die Backofentür aushängen.
Die Scharniere der Backofentür haben je einen Sperrhebel.
Wenn die Sperrhebel zugeklappt sind (Bild A), ist die Backofentür gesichert. Sie kann nicht ausgehängt werden. Wenn die
Sperrhebel zum Aushängen der Backofentür aufgeklappt sind
(Bild B), sind die Scharniere gesichert. Sie können nicht
zuschnappen.
$
14
%
: Verletzungsgefahr!
Wenn die Backofentür unabsichtlich herausfällt oder ein Scharnier zuschnappt, nicht ins Scharnier greifen. Rufen Sie den Kundendienst.
Türscheiben aus- und einbauen
: Verletzungsgefahr!
Zur besseren Reinigung können Sie die Glasscheiben an der
Backofentür ausbauen.
Zerkratztes Glas der Gerätetür kann springen. Keinen Glasschaber, scharfe oder scheuernde Reinigungsmittel benutzen.
Ausbauen
Einbauen
1. Backofentür aushängen und mit dem Griff nach unten auf ein
Achten Sie beim Einbauen darauf, dass links unten der Schriftzug “right above“ auf dem Kopf steht.
2. Abdeckung oben an der Backofentür abziehen. Dazu links
1. Scheibe schräg nach hinten einschieben (Bild A).
Tuch legen.
und rechts mit den Fingern die Lasche eindrücken (Bild A).
3. Oberste Scheibe anheben und herausziehen (Bild B).
$
%
4. Scheibe anheben und herausziehen (Bild C).
2. Oberste Scheibe schräg nach hinten in die beiden Halterun-
gen einschieben. Die glatte Fläche muss außen sein. (Bild B).
$
%
3. Abdeckung aufsetzen und andrücken.
4. Backofentür einhängen.
&
Benutzen Sie den Backofen erst wieder, wenn die Scheiben
ordnungsgemäß eingebaut sind.
Reinigen Sie die Scheiben mit Glasreiniger und einem weichen
Tuch.
Eine Störung, was tun?
Tritt eine Störung auf, so liegt es oft nur an einer Kleinigkeit.
Bevor Sie den Kundendienst rufen, sehen Sie in der Tabelle
nach. Vielleicht können Sie die Störung selbst beheben.
Störungstabelle
Wenn ein Gericht nicht optimal gelingt, sehen Sie bitte im Kapitel Für Sie in unserem Kochstudio getestet nach. Dort finden
Sie viele Tipps und Hinweise zum Kochen.
Störung
Mögliche Ursa- Abhilfe/Hinweise
che
Der Backofen
funktioniert
nicht.
Die Sicherung
ist defekt.
Sehen Sie im Sicherungskasten nach, ob die Sicherung in Ordnung ist.
Stromausfall.
Prüfen Sie, ob das Küchenlicht oder andere Küchengeräte funktionieren.
Der Backofen
heizt nicht.
Backofenlampe an der Decke auswechseln
Wenn die Backofenlampe ausgefallen ist, muss sie ausgewechselt werden. Temperaturbeständige Ersatzlampen, 40 Watt,
erhalten Sie beim Kundendienst oder im Fachhandel. Verwenden Sie nur diese Lampen.
: Stromschlaggefahr!
Sicherung im Sicherungskasten ausschalten.
1. Geschirrtuch in den kalten Backofen legen, um Schäden zu
vermeiden.
2. Glasabdeckung durch Linksdrehen herausschrauben.
Es ist Staub auf Drehen Sie die Schalterden Kontakten. griffe mehrmals hin und her.
: Stromschlaggefahr!
Unsachgemäße Reparaturen sind gefährlich. Nur ein von uns
geschulter Kundendienst-Techniker darf Reparaturen durchführen.
3. Lampe durch den gleichen Lampentyp ersetzen.
4. Glasabdeckung wieder einschrauben.
5. Geschirrtuch herausnehmen und Sicherung einschalten.
15
Glasabdeckung
Eine beschädigte Glasabdeckung muss ausgewechselt werden. Passende Glasabdeckungen erhalten Sie beim Kunden-
dienst. Geben Sie die E-Nummer und die FD-Nummer Ihres
Gerätes an.
Kundendienst
Wenn Ihr Gerät repariert werden muss, ist unser Kundendienst
für Sie da. Wir finden immer eine passende Lösung, auch um
unnötige Technikerbesuche zu vermeiden.
Beachten Sie, dass der Besuch des Servicetechnikers im Falle
einer Fehlbedienung auch während der Garantiezeit nicht kostenlos ist.
E-Nummer und FD-Nummer
Die Kontaktdaten aller Länder für den nächstgelegenen Kundendienst finden Sie hier bzw. im beiliegenden KundendienstVerzeichnis.
Geben Sie beim Anruf bitte die Erzeugnisnummer (E-Nr.) und
die Fertigungsnummer (FD-Nr.) an, damit wir Sie qualifiziert
betreuen können. Das Typenschild mit den Nummern finden
Sie seitlich an der Backofentür. Damit Sie bei Bedarf nicht
lange suchen müssen, können Sie hier die Daten Ihres Gerätes
und die Telefonnummer des Kundendienstes eintragen.
E-Nr.
FD-Nr.
Reparaturauftrag und Beratung bei Störungen
A
0810 550 511
D
089 69 339 339
CH
0848 840 040
Vertrauen Sie auf die Kompetenz des Herstellers. Sie stellen
somit sicher, dass die Reparatur von geschulten Servicetechnikern durchgeführt wird, die mit den Original-Ersatzteilen für Ihr
Gerät ausgerüstet sind.
Kundendienst O
Energie- und Umwelttipps
Hier erhalten Sie Tipps, wie Sie beim Backen und Braten im
Backofen und beim Kochen auf dem Kochfeld Energie sparen
können und wie Sie Ihr Gerät richtig entsorgen.
Energiesparen im Backofen
■
■
■
■
■
Energiesparen auf dem Kochfeld
■
■
Heizen Sie den Backofen nur dann vor, wenn es im Rezept
oder in den Tabellen der Gebrauchsanleitung angegeben ist.
Verwenden Sie dunkle, schwarz lackierte oder emaillierte
Backformen. Sie nehmen die Hitze besonders gut auf.
Öffnen Sie die Backofentür während dem Garen, Backen
oder Braten möglichst selten.
Mehrere Kuchen backen Sie am besten nacheinander. Der
Backofen ist noch warm. Dadurch verkürzt sich die Backzeit
für den zweiten Kuchen. Sie können auch 2 Kastenformen
nebeneinander einschieben.
Bei längeren Garzeiten können Sie den Backofen 10 Minuten
vor Ende der Garzeit ausschalten und die Restwärme zum
Fertiggaren nutzen.
■
■
■
■
■
Benutzen Sie Töpfe und Pfannen mit dicken, ebenen Böden.
Unebene Böden erhöhen den Energie-Verbrauch.
Der Durchmesser des Topf- oder Pfannenbodens soll mit der
Größe der Kochstelle übereinstimmen. Speziell zu kleine
Töpfe auf der Kochstelle führen zu Energieverlusten. Beachten Sie: Geschirr-Hersteller geben oft den oberen Topfdurchmesser an. Er ist meistens größer als der Durchmesser des
Topfbodens.
Verwenden Sie für kleine Mengen einen kleinen Topf. Ein großer, nur wenig gefüllter Topf benötigt viel Energie.
Schließen Sie Töpfe immer mit einem passenden Deckel.
Beim Kochen ohne Deckel benötigen Sie viermal mehr Energie.
Garen Sie mit wenig Wasser. Das spart Energie. Bei Gemüse
bleiben Vitamine und Mineralstoffe erhalten.
Schalten Sie rechtzeitig auf eine niedrigere Kochstufe zurück.
Nutzen Sie die Restwärme. Schalten Sie bei längeren Garzeiten bereits 5-10 Minuten vor Garzeitende die Kochstelle aus.
Umweltgerecht entsorgen
Entsorgen Sie die Verpackung umweltgerecht.
Dieses Gerät ist entsprechend der europäischen
Richtlinie 2012/19/EU über Elektro- und Elektronikaltgeräte (waste electrical and electronic equipment WEEE) gekennzeichnet.
Die Richtlinie gibt den Rahmen für eine EU-weit gültige Rücknahme und Verwertung der Altgeräte vor.
16
Für Sie in unserem Kochstudio getestet
Hier finden Sie eine Auswahl an Gerichten und die optimalen
Einstellungen dazu. Wir zeigen Ihnen, welche Heizart und Temperatur für Ihr Gericht am besten geeignet ist. Sie erhalten
Angaben zum passenden Zubehör und in welcher Höhe es eingeschoben werden soll. Sie bekommen Tipps zum Geschirr
und zur Zubereitung.
Hinweise
■ Die Tabellenwerte gelten immer für das Einschieben in den
kalten und leeren Garraum.
Nur vorheizen, wenn es in den Tabellen angegeben ist. Belegen Sie das Zubehör erst nach dem Vorheizen mit Backpapier.
■
■
■
Universalpfanne: Höhe 3
■
Backblech: Höhe 1
Gleichzeitig eingeschobene Bleche müssen nicht gleichzeitig
fertig werden.
In den Tabellen finden Sie zahlreiche Vorschläge für Ihre
Gerichte.
Wenn Sie mit 3 Kastenformen gleichzeitig backen, stellen Sie
diese wie im Bild abgebildet auf die Roste.
Die Zeitangaben in den Tabellen sind Richtwerte. Sie sind
von Qualität und Beschaffenheit der Lebensmittel abhängig.
Verwenden Sie das mitgelieferte Zubehör. Zusätzliches Zubehör erhalten Sie als Sonderzubehör im Fachhandel oder beim
Kundendienst.
Nehmen Sie vor dem Benutzen Zubehör und Geschirr das
Sie nicht benötigen aus dem Garraum.
Benutzen Sie immer einen Topflappen, wenn Sie heißes
Zubehör oder Geschirr aus dem Garraum nehmen.
Backen auf einer Ebene
Mit Ober-/Unterhitze % gelingt das Backen von Kuchen am
besten.
Wenn Sie mit 3D-Heißluft : backen, verwenden Sie folgende
Einschubhöhen für das Zubehör:
■
Kuchen in Formen: Höhe 2
■
Kuchen auf dem Blech: Höhe 3
Verwenden Sie 3D-Heißluft :.
Einschubhöhen beim Backen auf 2 Ebenen:
Universalpfanne: Höhe 3
■
Backblech: Höhe 1
Bei hellen Backformen aus dünnwandigem Metall oder bei
Glasformen verlängern sich die Backzeiten und der Kuchen
bräunt nicht so gleichmäßig.
Wenn Sie Silikonformen verwenden wollen, orientieren Sie sich
an den Angaben und Rezepten des Herstellers. Silikonformen
sind oft kleiner als normale Formen. Die Teigmengen und
Rezeptangaben können abweichen.
Tabellen
Backen auf mehreren Ebenen
■
Backformen
Am besten geeignet sind dunkle Backformen aus Metall.
Kuchen und Gebäck
Einschubhöhen beim Backen auf 3 Ebenen:
■
■
In den Tabellen finden Sie für die verschiedenen Kuchen und
Gebäcke die optimale Heizart. Temperatur und Backdauer sind
von Menge und Beschaffenheit des Teiges abhängig. Deshalb
sind in den Tabellen Bereiche angegeben. Versuchen Sie es
zuerst mit dem niedrigeren Wert. Eine niedrigere Temperatur
ergibt eine gleichmäßigere Bräunung. Wenn erforderlich, stellen
Sie beim nächsten Mal höher ein.
Die Backzeiten verkürzen sich um 5 bis 10 Minuten, wenn Sie
vorheizen.
Zusätzliche Informationen finden Sie unter Tipps zum Backen
im Anschluss an die Tabellen.
Backblech: Höhe 5
Kuchen in Formen
Form
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Rührkuchen, einfach
Kranz-/Kastenform
2
:
160-180
40-50
3 Kastenformen
3+1
:
140-160
60-80
Rührkuchen, fein
Kranz-/Kastenform
2
%
150-170
60-70
Tortenboden, Rührteig
Obstbodenform
2
%
150-170
20-30
Obstkuchen fein, Rührteig
Spring-/Napfform
2
%
160-180
50-60
Biskuittorte
Springform
2
%
160-180
30-40
Mürbeteigboden mit Rand
Springform
1
%
170-190
25-35
Obst- oder Quarktorte, Mürbeteigboden* Springform
1
%
170-190
70-90
Schweizer Wähe
Pizzablech
1
%
220-240
35-45
Pikante Kuchen (z. B. Quiche/Zwiebelkuchen)*
Springform
1
%
180-200
50-60
Pizza, dünner Boden mit wenig Belag
(vorheizen)
Pizzablech
1
%
250-270
10-15
* Kuchen ca. 20 Minuten im ausgeschalteten, geschlossenen Backofen auskühlen lassen.
17
Kuchen auf dem Blech
Zubehör
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Rühr- oder Hefeteig mit trockenem
Belag
Backblech
2
%
170-190
20-30
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
150-170
35-45
Rühr- oder Hefeteig mit saftigem Belag, Universalpfanne
Obst
Universalpfanne + Backblech
3
%
160-180
40-50
3+1
:
150-170
50-60
Schweizer Wähe
Universalpfanne
2
%
210-230
40-50
Biskuitrolle (vorheizen)
Backblech
2
%
190-210
15-20
Hefezopf mit 500 g Mehl
Backblech
2
%
160-180
30-40
Stollen mit 500 g Mehl
Backblech
3
%
160-180
60-70
Stollen mit 1 kg Mehl
Backblech
3
%
150-170
90-100
Strudel, süß
Universalpfanne
2
%
180-200
55-65
Börek
Universalpfanne
2
%
180-200
40-50
Backblech
2
%
220-240
15-25
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
180-200
35-45
Pizza
Kleingebäck
Zubehör
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Plätzchen
Backblech
3
:
140-160
15-25
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
130-150
25-35
2 Backbleche + Universalpfanne
5+3+1
:
130-150
30-40
Spritzgebäck (vorheizen)
Makronen
Baiser
Backblech
3
%
140-150
30-40
Backblech
3
:
140-150
30-40
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
140-150
30-45
2 Backbleche + Universalpfanne
5+3+1
:
130-140
35-50
Backblech
2
%
110-130
30-40
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
100-120
35-45
2 Backbleche + Universalpfanne
5+3+1
:
100-120
40-50
Backblech
3
:
80-100
130-150
Brandteiggebäck
Backblech
2
%
200-220
30-40
Blätterteiggebäck
Backblech
3
:
180-200
20-30
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
180-200
25-35
2 Backbleche + Universalpfanne
5+3+1
:
160-180
35-45
Backblech
3
%
180-200
20-30
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
170-190
25-35
Hefeteiggebäck
Brot und Brötchen
Beim Brotbacken den Backofen vorheizen, wenn nichts anderes angegeben ist.
Nie Wasser in den heißen Backofen gießen.
Beim Backen auf 2 Ebenen die Universalpfanne immer über
dem Backblech einschieben.
Brot und Brötchen
Zubehör
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Hefebrot mit 1,2 kg Mehl
Universalpfanne
2
%
270
8
200
35-45
270
8
200
40-50
Sauerteigbrot mit 1,2 kg Mehl
Universalpfanne
2
%
Brötchen (nicht vorheizen)
Backblech
3
%
210-230
20-30
Brötchen aus Hefeteig, süß
Backblech
3
%
170-190
15-20
Universalpfanne + Backblech
3+1
:
160-180
20-30
18
Tipps zum Backen
Sie wollen nach Ihrem eigenen Rezept
backen.
Orientieren Sie sich an ähnlichem Gebäck in den Backtabellen.
So stellen Sie fest, ob der Rührkuchen
durchgebacken ist.
Stechen Sie etwa 10 Minuten vor Ende, der im Rezept angegebenen Backzeit, mit einem
Holzstäbchen an der höchsten Stelle in den Kuchen. Wenn kein Teig mehr am Holz
klebt, ist der Kuchen fertig.
Der Kuchen fällt zusammen.
Verwenden Sie beim nächsten Mal weniger Flüssigkeit oder stellen Sie die Backofentemperatur um 10 Grad niedriger ein. Beachten Sie die angegebenen Rührzeiten im Rezept.
Der Kuchen ist in der Mitte hoch aufge- Fetten Sie den Rand der Springform nicht ein. Nach dem Backen lösen Sie den Kuchen
gangen und am Rand niedriger.
vorsichtig mit einem Messer.
Der Kuchen wird oben zu dunkel.
Schieben Sie ihn tiefer ein, wählen Sie eine niedrigere Temperatur und backen Sie den
Kuchen etwas länger.
Der Kuchen ist zu trocken.
Stechen Sie mit dem Zahnstocher kleine Löcher in den fertigen Kuchen. Dann träufeln
Sie Obstsaft oder Alkoholisches darüber. Wählen Sie beim nächsten Mal die Temperatur
um 10 Grad höher und verkürzen Sie die Backzeit.
Das Brot oder der Kuchen (z. B. Käsekuchen) sieht gut aus, ist aber innen klitschig (spintig, mit Wasserstreifen
durchzogen).
Verwenden Sie beim nächsten Mal etwas weniger Flüssigkeit und backen Sie mit niedrigerer Temperatur etwas länger. Bei Kuchen mit saftigem Belag, backen Sie erst den
Boden vor. Bestreuen Sie ihn mit Mandeln oder Semmelbrösel und geben dann den
Belag darauf. Beachten Sie Rezepte und Backzeiten.
Das Gebäck ist ungleichmäßig
gebräunt.
Wählen Sie die Temperatur etwas niedriger, dann wird das Gebäck gleichmäßiger.
Backen Sie empfindliches Gebäck mit Ober-/Unterhitze % auf einer Ebene. Auch überstehendes Backpapier kann die Luftzirkulation beeinflussen. Schneiden Sie Backpapier
immer passend zum Blech zu.
Der Obstkuchen ist unten zu hell.
Schieben Sie den Kuchen beim nächsten Mal eine Ebene tiefer ein.
Der Obstsaft läuft über.
Verwenden Sie beim nächsten Mal, wenn vorhanden, die tiefere Universalpfanne.
Kleingebäck aus Hefeteig klebt beim
Backen aneinander.
Um jedes Gebäckstück sollte ein Abstand von ca. 2 cm sein. So ist genügend Platz,
dass die Gebäckstücke schön aufgehen und rundherum bräunen können.
Sie haben auf mehreren Ebenen gebacken. Auf dem oberen Blech ist das
Gebäck dunkler als auf den unteren.
Verwenden Sie zum Backen auf mehreren Ebenen immer 3D-Heißluft :. Gleichzeitig
eingeschobene Bleche müssen nicht gleichzeitig fertig werden.
Beim Backen von saftigen Kuchen tritt
Kondenswasser auf.
Beim Backen kann Wasserdampf entstehen. Er entweicht über der Tür. Der Wasserdampf kann sich am Bedienfeld oder an benachbarten Möbelfronten niederschlagen und
als Kondenswasser abtropfen. Dies ist physikalisch bedingt.
Fleisch, Geflügel, Fisch
Grillen
Geschirr
Heizen Sie beim Grillen ca. 3 Minuten vor, bevor Sie das Grillgut in den Garraum geben.
Sie können jedes hitzebeständige Geschirr verwenden. Für
große Braten eignet sich auch die Universalpfanne.
Grillen Sie immer im geschlossenen Backofen.
Am besten geeignet ist Geschirr aus Glas. Achten Sie darauf,
dass der Deckel für den Bräter passt und gut schließt.
Nehmen Sie möglichst gleich dicke Grillstücke. So bräunen sie
gleichmäßig und bleiben schön saftig.
Wenden Sie Grillstücke nach Z der Garzeit.
Wenn Sie emaillierte Bräter verwenden, geben Sie etwas mehr
Flüssigkeit zu.
Salzen Sie Steaks erst nach dem Grillen.
Bei Brätern aus Edelstahl ist die Bräunung nicht so stark und
das Fleisch kann etwas weniger gar sein. Verlängern Sie die
Garzeiten.
Legen Sie die Grillstücke direkt auf den Rost. Ein einzelnes
Grillstück wird am besten, wenn Sie es in den mittleren Bereich
des Rostes legen.
Angaben in den Tabellen:
Geschirr ohne Deckel = offen
Geschirr mit Deckel = geschlossen
Schieben Sie zusätzlich die Universalpfanne in Höhe 1 ein. Der
Fleischsaft wird aufgefangen und der Backofen bleibt sauberer.
Stellen Sie das Geschirr immer in die Mitte des Rostes.
Heißes Glasgeschirr auf einem trockenen Untersetzer abstellen.
Wenn die Unterlage nass oder kalt ist, kann das Glas springen.
Braten
Geben Sie zu magerem Fleisch etwas Flüssigkeit hinzu. Der
Boden des Geschirrs sollte ca. ½ cm hoch bedeckt sein.
Zu Schmorbraten geben Sie reichlich Flüssigkeit hinzu. Der
Boden des Geschirrs sollte 1 - 2 cm hoch bedeckt sein.
Die Menge der Flüssigkeit ist abhängig von Fleischart und
Material des Geschirrs. Wenn Sie Fleisch im emaillierten Bräter
zubereiten, ist etwas mehr Flüssigkeit nötig, als im Glasgeschirr.
Bräter aus Edelstahl sind nur bedingt geeignet. Das Fleisch
gart langsamer und bräunt weniger. Verwenden Sie eine
höhere Temperatur und/oder eine längere Garzeit.
Das Backblech oder die Universalpfanne beim Grillen nicht in
Höhe 4 oder 5 einschieben. Durch die starke Hitze verzieht es
sich und kann beim Herausnehmen den Garraum beschädigen.
Der Grillheizkörper schaltet sich immer wieder ein und aus. Das
ist normal. Wie oft das geschieht, richtet sich nach der eingestellten Grillstufe.
Fleisch
Wenden Sie Fleischstücke nach der Hälfte der Zeit.
Wenn der Braten fertig ist, sollte er noch 10 Minuten im abgeschalteten, geschlossenen Backofen ruhen. So kann sich der
Fleischsaft besser verteilen.
Wickeln Sie Roastbeef nach dem Garen in Alufolie und lassen
Sie es 10 Minuten im Backofen ruhen.
Schneiden Sie bei Schweinebraten mit Schwarte die Schwarte
kreuzweise ein und legen Sie den Braten zuerst mit der
Schwarte nach unten ins Geschirr.
19
Fleisch
Gewicht
Zubehör und
Geschirr
Höhe
Heizart
Temperatur
Dauer
in °C, Grillstufe in Minuten
1,0 kg
geschlossen
2
%
200-220
120
1,5 kg
2
%
190-210
140
2,0 kg
2
%
180-200
160
2
%
210-230
70
2
Rindfleisch
Rinderschmorbraten
Rinderfilet, medium
1,0 kg
offen
1,5 kg
Roastbeef, medium
%
200-220
80
offen
1
4
210-230
50
Rost
5
(
3
15
offen
2
%
190-210
100
2
%
170-190
120
1
4
200-220
100
1,5 kg
1
4
190-210
140
2,0 kg
1
4
180-200
160
1
4
200-220
120
1
4
190-210
150
1
1,0 kg
Steaks, medium, 3 cm dick
Kalbfleisch
Kalbsbraten
1,0 kg
2,0 kg
Schweinefleisch
Braten ohne Schwarte
(z. B. Nacken)
Braten mit Schwarte
(z. B. Schulter)
1,0 kg
1,0 kg
offen
offen
1,5 kg
2,0 kg
Kasseler mit Knochen
4
180-200
180
1,0 kg
geschlossen
2
%
210-230
70
1,5 kg
offen
1
4
150-170
120
aus 500 g
Fleisch
offen
1
4
170-190
70
Rost
4
(
3
15
Lammfleisch
Lammkeule ohne Knochen,
medium
Hackfleisch
Hackbraten
Würstchen
Würstchen
Geflügel
Die Gewichtsangaben in der Tabelle beziehen sich auf ungefülltes, bratfertiges Geflügel.
Legen Sie ganzes Geflügel zuerst mit der Brustseite nach unten
auf den Rost. Nach Z der angegebenen Zeit wenden.
Bratenstücke, wie Putenrollbraten oder Putenbrust, nach der
Hälfte der angegebenen Zeit wenden. Geflügelteile nach Z der
Zeit wenden.
Stechen Sie bei Ente oder Gans die Haut unter den Flügeln ein.
So kann das Fett ablaufen.
Geflügel wird besonders knusprig braun, wenn Sie es gegen
Ende der Bratzeit mit Butter, Salzwasser oder Orangensaft
bestreichen.
Geflügel
Gewicht
Zubehör und
Geschirr
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Hähnchen, ganz
1,2 kg
Rost
2
4
200-220
60-70
Poularde, ganz
1,6 kg
Rost
2
4
190-210
80-90
Hähnchen, halbiert
je 500 g
Rost
2
4
200-220
40-50
Hähnchenteile
je 300 g
Rost
3
4
200-220
30-40
Ente, ganz
2,0 kg
Rost
2
4
170-190
90-100
Gans, ganz
3,5-4,0 kg
Rost
2
4
160-170
110-130
Babypute, ganz
3,0 kg
Rost
2
4
170-190
80-100
Putenoberkeule
1,0 kg
Rost
2
4
180-200
90-100
20
kleines ofenfestes Gefäß im Bauch des Fisches macht ihn stabiler.
Fisch
Wenden Sie Fischstücke nach Z der Zeit.
Ganzer Fisch muss nicht gewendet werden. Geben Sie den
ganzen Fisch in Schwimmstellung, mit Rückenflosse nach
oben, in den Backofen. Eine angeschnittene Kartoffel oder ein
Wenn Sie direkt auf dem Rost grillen, schieben Sie zusätzlich
die Universalpfanne in Höhe 1 ein. Die Flüssigkeit wird aufgefangen und der Backofen bleibt sauberer.
Fisch
Gewicht
Zubehör und
Geschirr
Höhe
Heizart
Temperatur
Dauer
in °C, Grillstufe in Minuten
Fisch, ganz
je ca. 300 g
Rost
2
(
3
20-25
1,0 kg
Rost
2
4
180-200
45-50
1,5 kg
Rost
2
4
170-190
50-60
Rost
3
(
2
20-25
Fischkotelett, 3 cm dick
Tipps zum Braten und Grillen
Für das Gewicht des Bratens stehen
keine Angaben in der Tabelle.
Wählen Sie die Angaben entsprechend dem nächstniedrigeren Gewicht und verlängern
Sie die Zeit.
Sie möchten prüfen, ob der Braten fertig Benutzen Sie ein Fleischthermometer (im Fachhandel erhältlich) oder machen Sie die
ist.
“Löffelprobe“. Drücken Sie mit einem Löffel auf den Braten. Fühlt er sich fest an, ist er
fertig. Wenn er nachgibt, braucht er noch etwas Zeit.
Der Braten ist zu dunkel und die Kruste Überprüfen Sie die Einschubhöhe und die Temperatur.
stellenweise verbrannt.
Der Braten sieht gut aus, aber die Soße Wählen Sie beim nächsten Mal ein kleineres Bratgeschirr oder geben Sie mehr Flüssigist angebrannt.
keit zu.
Der Braten sieht gut aus, aber die Soße Wählen Sie beim nächsten Mal ein größeres Bratgeschirr und verwenden Sie weniger
ist zu hell und wässrig.
Flüssigkeit.
Beim Aufgießen des Bratens entsteht
Wasserdampf.
Das ist physikalisch bedingt und normal. Ein großer Teil des Wasserdampfes tritt durch
den Dampfaustritt aus. Er kann sich an der kühleren Schalterfront oder an benachbarten
Möbelfronten niederschlagen und als Kondenswasser abtropfen.
Aufläufe, Gratins, Toasts
Stellen Sie das Geschirr immer auf den Rost.
Wenn Sie direkt auf dem Rost grillen, schieben Sie zusätzlich
die Universalpfanne in Höhe 1 ein. Der Backofen bleibt sauberer.
Gericht
Der Garzustand eines Auflaufs ist abhängig von der Größe des
Geschirrs und von der Höhe des Auflaufs. Die Tabellenangaben sind nur Richtwerte.
Zubehör und Geschirr
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Auflauf, süß
Auflaufform
2
%
180-200
40-50
Nudelauflauf
Auflaufform
2
%
210-230
30-40
Aufläufe
Gratin
1 Auflaufform
2
4
160-180
60-80
2 Auflaufformen
1+3
:
150-170
65-85
Toast überbacken, 4 Stück
Rost
4
4
160-170
10-15
Toast überbacken, 12 Stück
Rost
4
4
160-170
15-20
Kartoffelgratin, rohe Zutaten,
max. 4 cm hoch
Toast
21
Fertigprodukte
Beachten Sie die Herstellerangaben auf der Verpackung.
Wenn Sie das Zubehör mit Backpapier belegen, achten Sie darauf, dass das Backpapier für diese Temperaturen geeignet ist.
Passen Sie die Größe des Papiers an das Gericht an.
Gericht
Zubehör
Das Garergebnis ist sehr stark abhängig vom Lebensmittel.
Vorbräunungen und Ungleichmäßigkeiten können schon bei
der rohen Ware vorhanden sein.
Höhe
Heizart
Temperatur
Dauer
in °C, Grillstufe in Minuten
Universalpfanne
2
6
190-210
15-20
Universalpfanne +
Rost
3+1
:
180-200
20-30
Universalpfanne
2
6
170-190
20-30
Universalpfanne +
Rost
3+1
:
170-190
25-35
Pizza, tiefgekühlt
Pizza mit dünnem Boden
Pizza mit dickem Boden
Pizza Baguette
Universalpfanne
3
6
170-190
20-30
Minipizza
Universalpfanne
3
6
180-200
10-20
Pizza, gekühlt, vorheizen
Universalpfanne
1
6
180-200
10-15
Universalpfanne
3
6
190-210
20-30
Universalpfanne +
Backblech
3+1
:
180-200
30-40
Kroketten
Universalpfanne
3
6
190-210
20-25
Röste, gefüllte Kartoffeltaschen
Universalpfanne
3
6
190-210
15-25
Brötchen, Baguette
Universalpfanne
3
6
190-210
10-20
Brezeln (Teiglinge)
Universalpfanne
3
6
200-220
10-20
Kartoffelprodukte, tiefgekühlt
Pommes frites
Backwaren, tiefgekühlt
Backwaren, vorgebacken
Universalpfanne
3
%
190-210
10-20
Universalpfanne +
Rost
3+1
:
160-180
20-25
Fischstäbchen
Universalpfanne
2
6
200-220
10-15
Hähnchen-Sticks,- Nuggets
Universalpfanne
3
6
190-210
10-20
Universalpfanne
3
6
190-210
30-40
Aufbackbrötchen oder Aufbackbaguette
Bratlinge, tiefgekühlt
Strudel, tiefgekühlt
Strudel
Besondere Gerichte
4. Den Garraum wie angegeben vorheizen.
Bei niedrigen Temperaturen gelingt Ihnen mit 3D-Heißluft :
cremiger Joghurt ebenso gut, wie lockerer Hefeteig.
5. Die Tassen oder Gläser auf den Garraumboden stellen und
Entfernen Sie zuerst Zubehör, Einhängegitter oder Teleskopauszüge aus dem Garraum.
Hefeteig gehen lassen
Joghurt zubereiten
wie angegeben zubereiten.
1. Den Hefeteig wie gewohnt zubereiten, in ein hitzebeständiges
Geschirr aus Keramik geben und abdecken.
1. 1 Liter Milch (3,5 % Fett) aufkochen und auf 40 °C abkühlen.
2. Den Garraum wie angegeben vorheizen.
2. 150 g Joghurt (Kühlschrank-Temperatur) einrühren.
3. Den Backofen ausschalten und den Teig zum Gehen lassen
3. In Tassen oder kleine Twist-Off Gläser umfüllen und mit
in den Garraum stellen.
Gericht
Geschirr
Heizart
Temperatur
Dauer
Joghurt
Tassen oder Twist- auf den GarraumOff Gläser
boden stellen
:
50 °C vorheizen
5 Min.
50 °C
8 Std.
Hefeteig gehen lassen
Hitzebeständiges
Geschirr
50 °C vorheizen
5-10 Min.
Gerät ausschalten und Hefeteig in den Garraum geben
20-30 Min.
Frischhaltefolie abdecken.
22
auf den Garraumboden stellen
:
Auftauen
Bitte beachten Sie die Herstellerangaben auf der Verpackung.
Lebensmittel aus der Verpackung nehmen und in einem geeigneten Geschirr auf den Rost stellen.
Die Auftauzeiten richten sich nach Art und Menge der Lebensmittel.
Geflügel mit der Brustseite auf den Teller legen.
Gefriergut
Zubehör
Höhe
z. B. Sahnetorten, Buttercremetorten, Torten mit Schokoladenoder Zuckerglasur, Früchte, Hähnchen, Wurst und Fleisch, Brot,
Brötchen, Kuchen und anderes Gebäck
Rost
2
Dörren
Lassen Sie es gut abtropfen und trocknen Sie es ab.
Mit 3D-Heißluft : können Sie hervorragend dörren.
Verwenden Sie nur einwandfreies Obst und Gemüse und
waschen Sie es gründlich.
Heizart
Temperaturangabe in °C
B
Der Temperaturwähler bleibt
ausgeschaltet
Legen Sie die Universalpfanne und den Rost mit Back- oder
Pergamentpapier aus.
Wenden Sie sehr saftiges Obst oder Gemüse mehrmals.
Das Gedörrte sofort nach dem Trocknen vom Papier lösen.
Obst und Kräuter
Zubehör
Höhe
Heizart
Temperatur
Dauer
600 g Apfelringe
Universalpfanne + Rost
3+1
:
80 °C
ca. 5 Std.
800 g Birnenspalten
Universalpfanne + Rost
3+1
:
80 °C
ca. 8 Std.
1,5 kg Zwetschgen oder Pflaumen
Universalpfanne + Rost
3+1
:
80 °C
ca. 8-10 Std.
200 g Küchenkräuter, geputzt
Universalpfanne + Rost
3+1
:
80 °C
ca. 1½ Std.
Einkochen
Zum Einkochen müssen die Gläser und Gummiringe sauber
und in Ordnung sein. Benutzen Sie möglichst gleich große Gläser. Die Angaben in den Tabellen beziehen sich auf EinliterRundgläser.
Achtung!
4. Die Gläser mit Klammern verschließen.
Stellen Sie nicht mehr als sechs Gläser in den Garraum.
Einstellen
1. Universalpfanne in Höhe 2 einschieben. Die Gläser so stel-
len, dass sie sich nicht berühren.
Verwenden Sie keine größeren oder höheren Gläser. Die
Deckel könnten platzen.
2. ½ Liter heißes Wasser (ca. 80 °C) in die Universalpfanne gie-
Verwenden Sie nur einwandfreies Obst und Gemüse. Waschen
Sie es gründlich.
3. Backofentür schließen.
Die angegebenen Zeiten in den Tabellen sind Richtwerte. Sie
können durch Raumtemperatur, Anzahl der Gläser, Menge und
Wärme des Glasinhalts beeinflusst werden. Bevor Sie um- bzw.
ausschalten, prüfen sie, ob es in den Gläsern richtig perlt.
5. Temperatur auf 170 bis 180 °C stellen.
Vorbereiten
1. Die Gläser füllen, nicht zu voll machen.
2. Die Glasränder abwischen, sie müssen sauber sein.
3. Auf jedes Glas einen nassen Gummiring und einen Deckel
legen.
ßen.
4. Unterhitze $ einstellen.
Einkochen
Obst
Nach ca. 40 bis 50 Minuten steigen in kurzen Abständen
Bläschen auf. Schalten Sie den Backofen aus.
Nach 25 bis 35 Minuten Nachwärme nehmen Sie die Gläser
aus dem Garraum. Bei längerem Abkühlen im Garraum könnten sich Keime bilden und die Säuerung des eingekochten
Obstes wird begünstigt.
Obst in Einliter-Gläsern
vom Perlen an
Nachwärme
Äpfel, Johannisbeeren, Erdbeeren
ausschalten
ca. 25 Minuten
Kirschen, Aprikosen, Pfirsiche, Stachelbeeren
ausschalten
ca. 30 Minuten
Apfelmus, Birnen, Pflaumen
ausschalten
ca. 35 Minuten
Gemüse
Sobald in den Gläsern Bläschen aufsteigen, die Temperatur auf
120 bis 140 °C zurückstellen. Je nach Gemüseart ca. 35 bis
70 Minuten lang. Schalten Sie nach dieser Zeit den Backofen
aus und nutzen Sie die Nachwärme.
Gemüse mit kaltem Sud in Einliter-Gläsern
vom Perlen an
Nachwärme
Gurken
-
ca. 35 Minuten
Rote Bete
ca. 35 Minuten
ca. 30 Minuten
Rosenkohl
ca. 45 Minuten
ca. 30 Minuten
Bohnen, Kohlrabi, Rotkohl
ca. 60 Minuten
ca. 30 Minuten
Erbsen
ca. 70 Minuten
ca. 30 Minuten
Gläser herausnehmen
Achtung!
Nehmen Sie die Gläser nach dem Einkochen aus dem Garraum.
Stellen Sie die heißen Gläser nicht auf einer kalten oder nassen
Unterlage ab. Sie könnten springen.
23
Acrylamid in Lebensmitteln
Acrylamid entsteht vor allem bei hocherhitzt zubereiteten
Getreide- und Kartoffelprodukten wie z. B. Kartoffelchips, Pom-
mes frites, Toast, Brötchen, Brot oder feinen Backwaren
(Kekse, Lebkuchen, Spekulatius).
Tipps zur acrylamidarmen Zubereitung von Speisen
Allgemein
Backen
■
Garzeiten möglichst kurz halten.
■
Speisen goldgelb, nicht zu dunkel bräunen.
■
Großes, dickes Gargut enthält weniger Acrylamid.
Mit Ober-/Unterhitze max. 200 °C.
Mit 3D-Heißluft oder Heißluft max. 180 °C.
Plätzchen
Mit Ober-/Unterhitze max. 190 °C.
Mit 3D-Heißluft oder Heißluft max. 170 °C.
Ei oder Eigelb verringert die Bildung von Acrylamid.
Backofen Pommes frites
Gleichmäßig und einlagig auf dem Blech verteilen. Mindestens 400 g pro Blech backen,
damit die Pommes nicht austrocknen
Prüfgerichte
Diese Tabellen wurden für Prüfinstitute erstellt, um das Prüfen
und Testen der verschiedenen Geräte zu erleichtern.
Nach EN 50304/EN 60350 (2009) bzw. IEC 60350.
Backen
Backen auf 2 Ebenen:
Universalpfanne immer über dem Backblech einschieben.
Backen auf 3 Ebenen:
Universalpfanne in der Mitte einschieben.
Spritzgebäck:
Gleichzeitig eingeschobene Bleche müssen nicht gleichzeitig
fertig werden.
Gedeckter Apfelkuchen auf 1 Ebene:
Dunkle Springformen versetzt nebeneinander stellen.
Gedeckter Apfelkuchen auf 2 Ebenen:
Dunkle Springformen versetzt übereinander stellen, siehe Bild.
Kuchen in Springformen aus Weißblech:
Mit Ober-/Unterhitze % auf 1 Ebene backen. Verwenden Sie
die Universalpfanne anstelle des Rostes und stellen Sie die
Springform darauf.
Hinweis: Verwenden Sie zum Backen zunächst die niedrigere
der angegebenen Temperaturen.
Gericht
Zubehör und Geschirr
Höhe
Heizart
Temperatur
in °C
Dauer
in Minuten
Spritzgebäck, vorheizen*
Backblech
3
%
140-150
30-40
Backblech
3
:
140-150
30-40
Backblech + Universalpfanne
1+3
:
140-150
30-45
2 Backbleche + Universal- 1+3+5
pfanne
:
130-140
40-55
Backblech
3
%
150-170
20-35
Backblech
3
:
150-170
20-35
Backblech + Universalpfanne
1+3
:
140-160
30-45
2 Backbleche + Universal- 1+3+5
pfanne
:
130-150
35-55
Springform auf Rost
2
%
160-170
30-40
Springform auf Rost
2
:
160-170
25-40
Rost + 2 Springformen
Ø 20 cm
1
%
170-190
80-100
:
170-190
70-100
Small cakes, vorheizen*
Wasserbiskuit, vorheizen*
Gedeckter Apfelkuchen
2 Roste + 2 Springformen 1+3
Ø 20 cm
* Zum Vorheizen nicht die Schnellaufheizung verwenden.
24
Grillen
Wenn Sie Lebensmittel direkt auf den Rost legen, schieben Sie
zusätzlich die Universalpfanne in Höhe 1 ein. Die Flüssigkeit
wird aufgefangen und der Backofen bleibt sauberer.
Gericht
Zubehör und Geschirr
Höhe
Heizart
Grillstufe
Dauer
in Minuten
Toast bräunen
10 Minuten vorheizen
Rost
5
(
3
½-2
Beefburger, 12 Stück*
nicht vorheizen
Rost + Universalpfanne
4+1
(
3
25-30
* Nach Z der Zeit wenden
25
Table of contents
e[nuoIrs]ctimanul
Important safety information .................................................. 27
Causes of damage ................................................................... 29
Damage to the oven........................................................................ 29
Damage to the plinth drawer ......................................................... 29
Installation and connection .................................................... 29
For the installer................................................................................. 29
Levelling the cooker ........................................................................ 29
Your new appliance ................................................................. 30
General information ......................................................................... 30
Hob ..................................................................................................... 30
Control panel .................................................................................... 31
The cooking compartment ............................................................. 31
Your accessories ..................................................................... 32
Inserting accessories ...................................................................... 32
Optional accessories ...................................................................... 32
After-sales service products .......................................................... 33
Before using the oven for the first time ................................. 33
Heating up the oven ........................................................................ 33
Heating up the hotplate .................................................................. 33
Cleaning the accessories............................................................... 33
Setting the hob......................................................................... 34
Setting the electric hotplate ........................................................... 34
Setting the oven ....................................................................... 34
Type of heating and temperature ................................................. 34
Rapid heating ................................................................................... 34
Care and cleaning .................................................................... 35
Cleaning agents ............................................................................... 35
Before cleaning ................................................................................ 36
Detaching and refitting the rails .................................................... 37
Detaching and attaching the oven door...................................... 37
Removing and installing the door panels ................................... 38
Troubleshooting....................................................................... 38
Malfunction table.............................................................................. 38
Replacing the bulb in the oven ceiling light ............................... 38
Glass cover ....................................................................................... 38
After-sales service ................................................................... 39
E number and FD number ............................................................. 39
Energy and environment tips ................................................. 39
Saving energy with your oven ....................................................... 39
Saving energy with the hob ........................................................... 39
Environmentally-friendly disposal.................................................. 39
Tested for you in our cooking studio ..................................... 40
Cakes and pastries ......................................................................... 40
Baking tips ........................................................................................ 42
Meat, poultry, fish............................................................................. 42
Tips for roasting and grilling.......................................................... 44
Bakes, gratins, toast with toppings .............................................. 44
Preprepared products..................................................................... 45
Special dishes .................................................................................. 46
Defrosting .......................................................................................... 46
Drying ................................................................................................. 46
Preserving ......................................................................................... 46
Acrylamide in foodstuffs......................................................... 47
Test dishes ............................................................................... 48
Baking ................................................................................................ 48
Grilling ................................................................................................ 48
26
Produktinfo
Additional information on products, accessories, replacement
parts and services can be found at www.bosch-home.com and
in the online shop www.bosch-eshop.com
: Important safety information
Read these instructions carefully. Only then
will you be able to operate your appliance
safely and correctly. Retain the instruction
manual for future use or for subsequent
owners.
Check the appliance for damage after
unpacking it. Do not connect the appliance
if it has been damaged in transport.
Only a licensed professional may connect
appliances without plugs. Damage caused
by incorrect connection is not covered
under warranty.
This appliance is intended for domestic use
only. The appliance must only be used for
the preparation of food and drink. The
appliance must be supervised during
operation. Only use this appliance indoors.
This appliance is intended for use up to a
maximum height of 2000 metres above sea
level.
This appliance is not designed for operation
with an external timer or by remote control.
Do not use inappropriate child safety
shields or hob guards. These can cause
accidents.
This appliance may be used by children
over the age of 8 years old and by persons
with reduced physical, sensory or mental
capabilities or by persons with a lack of
experience or knowledge if they are
supervised or are instructed by a person
responsible for their safety how to use the
appliance safely and have understood the
associated hazards.
Children must not play with, on, or around
the appliance. Children must not clean the
appliance or carry out general maintenance
unless they are at least 8 years old and are
being supervised.
Keep children below the age of 8 years old
at a safe distance from the appliance and
power cable.
Always slide accessories into the cooking
compartment correctly. See "Description of
accessories in the instruction manual.
Risk of fire!
■ Combustible items stored in the cooking
compartment may catch fire. Never store
combustible items in the cooking
compartment. Never open the appliance
door if there is smoke inside. Switch off
the appliance and unplug it from the
mains or switch off the circuit breaker in
the fuse box.
■ A draught is created when the appliance
door is opened. Greaseproof paper may
come into contact with the heating
element and catch fire. Do not place
greaseproof paper loosely over
accessories during preheating. Always
weight down the greaseproof paper with a
dish or a baking tin. Only cover the
surface required with greaseproof paper.
Greaseproof paper must not protrude over
the accessories.
■ Hot oil and fat can ignite very quickly.
Never leave hot fat or oil unattended.
Never use water to put out burning oil or
fat. Switch off the hotplate. Extinguish
flames carefully using a lid, fire blanket or
something similar.
■ The hotplates become very hot. Never
place combustible items on the hob.
Never place objects on the hob.
■ The appliance becomes very hot, and
flammable materials can easily catch fire.
Do not store or use any flammable
objects (e.g. aerosol cans, cleaning
agents) under or in the vicinity of the oven.
Do not store any flammable objects inside
or on top of the oven.
■ The surfaces of the plinth drawer may
become very hot. Only store oven
accessories in the drawer. Flammable and
combustible objects must not be stored in
the plinth drawer.
Risk of burns!
■ The appliance becomes very hot. Never
touch the interior surfaces of the cooking
compartment or the heating elements.
Always allow the appliance to cool down.
Keep children at a safe distance.
■ Accessories and ovenware become very
hot. Always use oven gloves to remove
accessories or ovenware from the cooking
compartment.
■ Alcoholic vapours may catch fire in the hot
cooking compartment. Never prepare food
containing large quantities of drinks with a
high alcohol content. Only use small
quantities of drinks with a high alcohol
Risk of fire!
Risk of fire!
Risk of fire!
Risk of fire!
Risk of fire!
Risk of serious burns!
Risk of burns!
27
content. Open the appliance door with
care.
■ The hotplates and surrounding area
(particularly the hob surround, if fitted)
become very hot. Never touch the hot
surfaces. Keep children at a safe distance.
■ During operation, the surfaces of the
appliance become hot. Do not touch the
surfaces when they are hot. Keep children
away from the appliance.
■ The hotplate heats up but the display does
not work. Switch off the circuit breaker in
the fuse box. Contact the after-sales
service.
■ The appliance becomes hot during
operation. Allow the appliance to cool
down before cleaning.
Risk of scalding!
■ The accessible parts become hot during
operation. Never touch the hot parts. Keep
children at a safe distance.
■ When you open the appliance door, hot
steam may escape. Open the appliance
door with care. Keep children at a safe
distance.
■ Water in a hot cooking compartment may
create hot steam. Never pour water into
the hot cooking compartment.
Risk of injury!
■ Scratched glass in the appliance door
may develop into a crack. Do not use a
glass scraper, sharp or abrasive cleaning
aids or detergents.
■ Saucepans may suddenly jump due to
liquid between the pan base and the
hotplate. Always keep the hotplate and
saucepan bases dry.
■ If the appliance is placed on a base and is
not secured, it may slide off the base. The
appliance must be fixed to the base.
Risk of tipping!
Risk of burns!
Risk of burns!
Risk of burns!
Risk of burns!
Risk of scalding!
Risk of scalding!
Risk of injury!
Risk of injury!
installed. Refer to the instructions for
installation.
Risk of electric shock!
■ Incorrect repairs are dangerous. Repairs
may only be carried out by one of our
trained after-sales engineers. If the
appliance is faulty, unplug the mains plug
or switch off the fuse in the fuse box.
Contact the after-sales service.
■ The cable insulation on electrical
appliances may melt when touching hot
parts of the appliance. Never bring
electrical appliance cables into contact
with hot parts of the appliance.
■ Do not use any high-pressure cleaners or
steam cleaners, which can result in an
electric shock.
■ When replacing the cooking compartment
bulb, the bulb socket contacts are live.
Before replacing the bulb, unplug the
appliance from the mains or switch off the
circuit breaker in the fuse box.
■ A defective appliance may cause electric
shock. Never switch on a defective
appliance. Unplug the appliance from the
mains or switch off the circuit breaker in
the fuse box. Contact the after-sales
service.
Risk of fire!
■ Loose food residues, grease and meat
juices may catch fire during the Selfcleaning cycle. Remove coarse dirt from
the cooking compartment and from the
accessories before every Self-cleaning
cycle.
■ The appliance will become very hot on the
outside during the Self-cleaning cycle.
Never hang combustible objects, e.g. tea
towels, on the door handle. Do not place
anything against the front of the oven.
Keep children at a safe distance.
Risk of burns!
■ The cooking compartment will become
very hot during the Self-cleaning cycle.
Never open the appliance door or move
the locking latch by hand. Allow the
appliance to cool down. Keep children at
a safe distance.
■ ; The appliance will become very hot on
the outside during the Self-cleaning cycle.
Never touch the appliance door. Allow the
appliance to cool down. Keep children at
a safe distance.
Risk of electric shock and serious injury!
Risk of electric shock!
Risk of electric shock!
Risk of electric shock!
Risk of fire!
Risk of burns!
Warning: In order to prevent tipping of the
appliance, this stabilizing means must be
28
Causes of damage
steam. The temperature change can cause damage to the
enamel.
Hob
Caution!
■
■
■
■
■
■
Ensure that the top cover is not closed when the oven is
started up.
Only use the burners when cookware has been placed on
top. Do not heat up empty pots or pans. The saucepan base
will be damaged.
Clear up spills immediately. Use deep pots for dishes with a
lot of liquid. This will prevent the food from boiling over.
Ensure that the hotplate/burner is never switched on when
the hob cover is on, e.g. by children playing.
Keep the hotplate dry. Salt water or wet saucepan bases will
damage the hotplate.
Caution!
■
■
■
■
Never operate the hotplate without a pot on it. Never use pots
with an uneven base. Not enough heat will be drawn from the
hotplate. It may glow red.
Damage to the oven
■
■
Accessories, foil, greaseproof paper or ovenware on the
cooking compartment floor: do not place accessories on the
cooking compartment floor. Do not cover the cooking
compartment floor with any sort of foil or greaseproof paper.
Do not place ovenware on the cooking compartment floor if a
temperature of over 50 ºC has been set. This will cause heat
to accumulate. The baking and roasting times will no longer
be correct and the enamel will be damaged.
Water in a hot cooking compartment: do not pour water into
the cooking compartment when it is hot. This will cause
■
■
■
Moist food: do not store moist food in the cooking
compartment when it is closed for prolonged periods This will
damage the enamel.
Fruit juice: when baking particularly juicy fruit pies, do not
pack the baking tray too generously. Fruit juice dripping from
the baking tray leaves stains that cannot be removed. If
possible, use the deeper universal pan.
Cooling with the appliance door open: only allow the cooking
compartment to cool when it is closed. Even if the appliance
door is only open a little, front panels of adjacent units could
be damaged over time.
Very dirty door seal: If the door seal is very dirty, the
appliance door will no longer close properly when the
appliance is in use. The fronts of adjacent units could be
damaged.Always keep the door seal clean.
Appliance door as a seat, shelf or worktop: Do not sit on the
appliance door, or place or hang anything on it. Do not place
any cookware or accessories on the appliance door.
Inserting accessories: depending on the appliance model,
accessories can scratch the door panel when closing the
appliance door. Always insert the accessories into the
cooking compartment as far as they will go.
Carrying the appliance: do not carry or hold the appliance by
the door handle. The door handle cannot support the weight
of the appliance and could break.
Damage to the plinth drawer
Caution!
Do not place hot objects in the plinth drawer. It could be
damaged.
Installation and connection
Electrical connection
The appliance must be connected to the mains by a licensed
expert. The regulations of your electricity supplier must be
observed.
Any damage arising from the appliance being connected
incorrectly will invalidate the guarantee.
Caution!
If the supply cord is damaged, it must be replaced by the
manufacturer, its service agent or similarly qualified persons in
order to avoid a hazard.
Levelling the cooker
Always place the cooker directly on the floor.
1. Pull out the plinth drawer and lift it up and out.
There are adjustable feet at the front and rear on the inside of
the plinth.
2. Use an Allen key to raise or lower the adjustable feet as
necessary until the cooker is level (picture A).
3. Push the plinth drawer back in (picture B).
$
%
For the installer
■
■
■
An all-pole isolating switch with a contact gap of at least
3 mm must be present in the installation circuit. This is not
necessary if the appliance is connected by a plug that is
accessible to the user.
Electrical safety: The cooker corresponds to safety class I
and may only be used in conjunction with a safety earth
terminal.
A type H 05 VV-F or equally rated lead must be used to
connect the appliance.
Wall fixing
To prevent the cooker from tipping over, you must fix it to the
wall using the enclosed bracket. Please observe the installation
instructions for fixing the oven to the wall.
29
Your new appliance
In this section you will find information on the appliance, the
operating modes and the accessories.
General information
The design depends on the respective appliance model.
Explanations
1
Hob**
2
Control panel**
3*
Cooling fan
4
Oven door**
5*
Plinth drawer**
* Optional (available for some appliances)
** Details may vary depending on the appliance model.
Hob
Explanations
1
Hotplate, 14.5 cm
2
Hotplate, 22 cm
3
Rapid hotplate with red point, 18 cm
4
Rapid hotplate with red point, 14.5 cm
Rapid hotplate with red point
If you use the highest heat setting, the hotplate will heat up
quickly.
30
Control panel
Details may vary depending on the appliance model.
Function selector
Use the function selector to select the type of heating for the
oven.
You can turn the function selector clockwise and anti-clockwise.
Setting
þ
Use
Off position
% Top/bottom heating
< 3D hot air*
6 Pizza setting
$ Bottom heating
The oven switches off.
The small light above the temperature selector is lit when the
oven is heating. If heating is interrupted, it goes out. It does not
light up for certain settings.
Hotplate knob
You can adjust the heat setting of the hotplates using the four
hotplate knobs.
Positions
Function
For cakes, bakes and lean joints of
meat (e.g. beef or game) on one
level. Heat is emitted evenly from
the top and bottom.
ý
Zero position
Cooker switched off.
^-3
Heat settings
^ = lowest setting
For cakes and pastries on one to
three levels. The fan distributes the
heat from the heating ring in the
back panel evenly around the
cooking compartment.
When you set the electric hotplate, the indicator lamp lights up.
For the quick preparation of frozen
products without preheating, e.g.
pizza, chips or strudel. The bottom
heating element and the ring heating element in the back panel heat
up.
For preserving, browning and the
final baking stage. The heat is
emitted from below.
7 Hot air grilling
For roasting meat, poultry and
whole fish. The grill element and
the fan switch on and off alternately. The fan causes the hot air
to circulate around the dish.
* Grill, small area
For grilling small amounts of
steaks, sausages, bread and
pieces of fish. The centre part of
the grill element becomes hot.
( Grill, large area
For grilling steaks, sausages, toast
and pieces of fish. The whole area
below the grill heating element
becomes hot.
B Defrost
For defrosting, e.g. meat, poultry,
bread and cakes. The fan causes
the warm air to circulate around
the dish.
I Rapid heating
For rapid preheating of the oven
without accessories.
3 = highest setting
You can turn the hotplate knob clockwise or anti-clockwise.
The cooking compartment
The oven light is located in the cooking compartment. A cooling
fan protects the oven from overheating.
Oven light
During operation, the oven light in the cooking compartment is
on.
Cooling fan
The cooling fan switches on and off as required. The hot air
escapes above the door.
So that the cooking compartment cools down more quickly
after operation, the cooling fan continues to run for a certain
period afterwards.
Caution!
do not cover the ventilation slots. Otherwise the oven will
overheat.
* Type of heating used to determine the energy efficiency class
in accordance with EN50304.
The light comes on in the cooking compartment when you
make settings.
Temperature selector
Use the temperature selector to set the temperature and the
grill setting.
Positions
Function
ÿ
Zero position
Oven not hot.
50-270
Temperature
range
Temperature in °C.
1, 2, 3
Grill settings
Grill settings for the * Grill,
small area and ( Grill, large
area.
Setting 1 = low
Setting 2 = medium
Setting 3 = high
31
Your accessories
The accessories supplied with your appliance are suitable for
making many meals. Ensure that you always insert the
accessories into the cooking compartment the right way round.
There is also a selection of optional accessories, with which
you can improve on some of your favourite dishes, or simply to
make working with your oven more convenient.
The accessories can be pulled out approximately halfway until
they lock in place. This allows dishes to be removed easily.
When sliding the accessories into the cooking compartment,
ensure that the indentation is at the back. They can only lock in
place from this position.
Wire rack
For ovenware, cake tins, joints,
grilled items and frozen meals.
Insert the wire rack with the open
side facing the oven door and the
curvature pointing downwards ¾.
Enamel baking tray
For cakes and biscuits.
Slide in the baking tray with the
sloping edge facing the oven door.
Universal pan
For moist cakes, pastries, frozen
meals and large roasts. It can also
be used to catch dripping fat when
you are grilling directly on the wire
rack.
Slide in the universal pan with the
sloping edge facing the oven door.
Inserting accessories
You can insert the accessories into the cooking compartment
at 5 different levels. Always insert them as far as they will go so
that the accessories do not touch the door panel.
Note: The accessories may deform when they become hot.
Once they cool down again, they regain their original shape.
This does not affect their operation.
Hold the baking tray securely on the sides with both hands and
push it parallel into the frame. Avoid movements to the right or
left when pushing the baking tray in. Otherwise, it will be difficult
to push the tray in and the enamelled surfaces could be
damaged.
You can buy accessories from the after-sales service, from
specialist retailers or online. Please specify the HEZ number.
Optional accessories
You can buy optional accessories from your after-sales service
or from specialist retailers. You will find a variety of suitable
products for your oven in our brochures and on the Internet.
The availability of optional accessories and the options for
ordering them on the internet vary depending on the country.
Information on purchasing accessories can be found in the
sales documents.
Not every optional accessory is suitable for every appliance.
When purchasing, always quote the complete identification
number (E no.) of your appliance.
Optional accessories
HEZ number
Function
Pizza tray
HEZ317000
Particularly good for pizza, frozen meals and round tarts. You
can use the pizza tray instead of the universal pan. Slide the
tray in above the wire rack and proceed according to the
instructions in the tables.
Insert wire rack
HEZ324000
For roasting. Always place the grill wire rack on the universal
pan. This ensures that dripping fat and meat juices are collected.
Grill tray
HEZ325000
Used for grilling instead of the grill wire rack or used as a
splatter guard to protect the oven from becoming heavily
soiled. Only use the grill tray with the universal pan.
Grilling on the grill tray: only shelf positions 1, 2 and 3 can be
used.
The grill tray as a splash guard: the universal pan is inserted
together with the grill tray under the wire rack.
Baking stone
HEZ327000
The baking stone is perfect for preparing home-made bread,
bread rolls and pizzas which require a crispy base. The baking
stone must always be preheated to the recommended temperature.
Enamel baking tray
HEZ331003
For cakes and biscuits.
Place the baking tray in the oven with the sloping edge
towards the oven door.
32
Optional accessories
HEZ number
Function
Enamel baking tray with non-stick coating
HEZ331011
The baking tray is ideal for laying out cakes and biscuits. Place
the baking tray in the oven with the sloping edge towards the
oven door.
Universal pan
HEZ332003
For moist cakes, pastries, frozen meals and large roasts. Can
also be used under the wire rack to catch fat or meat juices.
Place the universal pan in the oven with the sloping edge
towards the oven door.
Universal pan with non-stick coating
HEZ332011
This universal pan is ideal for moist cakes, pastries, frozen
meals and large roasts. Place the universal pan in the oven
with the sloping edge towards the oven door.
Lid for the Profi extra-deep pan
HEZ333001
The lid converts the Profi extra-deep pan into the Profi roasting
dish.
Profi extra-deep pan with insert wire rack
HEZ333003
Particularly suitable for preparing large quantities of food.
HEZ338352
With the pull-out rails at levels 1, 2 and 3, you can pull the
accessories out without them tilting.
Pull-out rail
3-level shelf rail
3-level shelf rail – not suitable for appliances fitted with a rotary
spit.
3-level shelf rail with stop function
HEZ338357
With the pull-out rails on level 1, 2 and 3, the accessories can
be fully pulled out without tilting. The pull-out rails click into
place so that baking trays can be easily inserted.
The 3-level telescopic shelf with stop function is not suitable for
appliances fitted with a rotary spit.
Wire rack
HEZ334000
For ovenware, cake tins, roasts, grilling and frozen meals.
Glass roasting dish
HEZ915001
The glass roasting dish is suitable for pot roasts and bakes.
Ideal for programmes and automatic roasting.
After-sales service products
You can obtain suitable care and cleaning agents and other
accessories for your domestic appliances from the after-sales
Cleaning cloths for stainless-steel surfaces Product no. 311134
Oven and grill cleaning gel
Product no. 463582
service, specialist retailers or (in some countries) online via the
e­Shop. Please specify the relevant product number.
Reduces the build-up of dirt. Impregnated with a special oil for
perfect maintenance of your appliance's stainless-steel surfaces.
For cleaning the cooking compartment. The gel is odourless.
Microfibre cloth with honeycomb structure Product no. 460770
Especially suitable for cleaning delicate surfaces, such
as glass, glass ceramic, stainless steel or aluminium. The
microfibre cloth removes liquid and grease deposits in one go.
Door lock
To prevent children from opening the oven door. The locks on
different types of appliance door are screwed in differently.
See the information sheet supplied with the door lock.
Product no. 612594
Before using the oven for the first time
In this section, you can find out what you must do before using
your oven to prepare food for the first time. First read the
section on Safety information.
Heating up the oven
To remove the new cooker smell, heat up the oven when it is
empty and closed. An hour of Top/bottom heating % at
240 °C is ideal for this purpose. Ensure that no packaging
remnants have been left in the cooking compartment.
Heating up the hotplate
To remove the new appliance smell, heat up the hotplate
without a saucepan at the highest level for 3 minutes.
Cleaning the accessories
Before you use the accessories for the first time, clean them
thoroughly with hot soapy water and a soft dish cloth.
Keep the kitchen ventilated the whole time the oven is on.
1. Use the function selector to set Top/bottom heating %.
2. Set the temperature selector to 240 °C.
After an hour, switch off the oven. To do so, turn the function
selector to the off position.
33
Setting the hob
In this section, you can find out how to set the cooker.
Setting the electric hotplate
You can set the heat setting using the hotplate knob for the
required electric hotplate.
Heat setting ^ = lowest setting
Heat setting 3 = highest setting
Type of heating ^ or 1
Depends on amount
Cooking
3
1
When you start cooking
During cooking, setting high or
low as required
Baking
3
2
Heating the oil, When you start
baking
During baking
Proceed as follows:
1. Set the switch for the electric hotplate anti-clockwise to a
suitable heat setting between ^ and 3.
2. For cooking, use a pan which has the same diameter as the
electric hotplate.
3. When the dish has finished cooking, switch the electric
hotplate off (heat setting 0).
The display lights up when the hotplate is switched on.
You can turn the hotplate knob clockwise or anti-clockwise.
Setting the oven
There are various ways in which you can set your oven. Here
we will explain how you can select the desired type of heating
and temperature or grill setting.
Note: We recommend preheating the oven before inserting the
food in order to avoid condensation on the oven glass.
Type of heating and temperature
Example in the picture: Top/bottom heating at 190 °C %.
1. Use the function selector to set the type of heating.
Use rapid heating when temperatures above 100 °C are
selected.
To ensure an even cooking result, do not place your dish in the
cooking compartment until rapid heating is complete.
1. Set the function selector to I.
2. Use the temperature selector to set the temperature.
The oven will start heating after a few seconds. The indicator
light above the temperature selector lights up.
The rapid heating process is complete
The indicator light above the temperature selector goes out.
Place your dish in the oven and select the desired type of
heating.
Cancelling rapid heating
Turn the function selector to the off position. The oven switches
off.
2. Set the temperature or grill setting using the temperature
selector.
The oven heats up.
Switching off the oven
Turn the function selector to the off position.
Changing the settings
The type of heating and temperature or grill setting can be
changed at any time using their respective selectors.
Rapid heating
With rapid heating, your oven reaches the temperature selected
particularly quickly.
34
Care and cleaning
With attentive care and cleaning, your hob and oven will retain
its looks and remain in good working order for a long time. We
will explain here how you should care for and clean them
correctly.
Notes
■ Slight differences in the colours on the front of the oven are
caused by the use of different materials, such as glass,
plastic and metal.
■
■
Shadows on the door panel which look like streaks, are
caused by reflections made by the oven light.
Enamel is baked on at very high temperatures. This can
cause some slight colour variations. This is normal and does
not affect operation. The edges of thin trays cannot be
completely enamelled. As a result, these edges can be
rough. This will not impair the anti-corrosion protection.
Cleaning agents
Damage to the various different surfaces caused by using the
wrong cleaning agent can be avoided by observing the
following instructions.
Zone
Upper glass cover* Glass cleaner:
Clean with a soft cloth.
(depending on
You can remove the upper glass cover
appliance model)
for cleaning. To find out how to do this,
please refer to the section Upper glass
cover.
Rotary knobs
Do not remove.
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth and dry with a
soft cloth.
Hob surround
Hot soapy water:
Do not clean with a glass scraper, lemon
juice or vinegar.
Gas hob and pan
supports*
Hot soapy water.
Use very little water. Water must not be
allowed to enter the appliance through
the base of the burners.
Clean off boiled-over liquids and spilt
food immediately.
You can remove the pan supports.
(depending on
appliance model)
Cast iron pan supports*:
Do not clean in the dishwasher.
When cleaning the hob do not use
■
undiluted washing-up liquid or dishwasher detergent,
■
scouring pads,
■
abrasive cleaning agents such as oven cleaner or stain
remover,
■
high-pressure cleaners or steam jets.
■
Do not clean individual parts in the dishwasher.
Gas burners*
(depending on
appliance model)
When cleaning the oven do not use
■
sharp or abrasive cleaning agents,
■
cleaning agent with a high alcohol content,
■
scouring pads,
■
high-pressure cleaners or steam jets.
■
Do not clean individual parts in the dishwasher.
Wash new sponges thoroughly before first use.
Zone
Cleaning agent
Stainless steel surfaces*
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth and dry with a
soft cloth. On stainless steel surfaces,
always wipe parallel to the natural grain.
Otherwise, you may scratch the surface.
Remove patches and splashes of limescale, grease, starch and albumin (e.g.
egg white) immediately. Corrosion can
form under such patches and splashes.
(depending on
appliance model)
Special care products suitable for hot
stainless steel surfaces are available
from our after-sales service and from
specialist retailers. Apply a thin layer of
care product with a soft cloth.
Enamel, painted,
plastic and screenprinted surfaces*
(depending on
appliance model)
Control panel
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth and dry with a
soft cloth. Do not use glass cleaner or
glass scrapers for cleaning.
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth and dry with a
soft cloth. Do not use glass cleaner or
glass scrapers for cleaning.
Cleaning agent
Electric hotplate*
(depending on
appliance model)
Hotplate ring*
(depending on
appliance model)
Ceramic hob*
(depending on
appliance model)
Remove the burner head and cap and
clean with hot soapy water.
Do not clean in the dishwasher.
The gas outlet openings must remain
unobstructed at all times.
Ignition plugs: Small, soft brush.
The gas burners only work properly when
the ignition plugs are dry. Dry all parts
thoroughly. Ensure that they are refitted
correctly.
The burner caps are coated in black
enamel. The colour may change over
time. This does not impair their performance.
Abrasive materials or sponges:
Briefly heat up the hotplate afterwards,
so that it dries. Hotplates can rust over
time if they remain wet. Apply care product to finish.
Clean off boiled-over liquids and spilt
food immediately.
Remove yellow to blue iridescent discolouration from the hotplate ring with a
steel care product.
Do not use any abrasive materials that
may scratch surfaces.
Care: Protective/care products for
ceramics
Cleaning: Cleaning agents suitable for
ceramics.
Follow the cleaning instructions on the
packaging.
:Glass scraper for stubborn dirt:
Remove the protective cover and clean
using the blade only. Caution: The blade
is very sharp. Risk of injury.
Cover the blade again after cleaning.
Replace damaged blades immediately.
* Optional (available for some appliances, depending on the
appliance model)
* Optional (available for some appliances, depending on the
appliance model)
35
Zone
Cleaning agent
Zone
Cleaning agent
Glass hob*
Care: Protective/care products for glass
Cleaning: Cleaning agents for glass.
Follow the cleaning instructions on the
packaging.
Accessories
Hot soapy water:
Soak and then clean with a dish cloth or
a brush.
(depending on
appliance model)
Aluminium baking tray*:
:Glass scraper for stubborn dirt:
(depending on appliance model)
Remove the protective cover and clean
using the blade only. Caution: The blade
is very sharp. Risk of injury.
Cover the blade again after cleaning.
Replace damaged blades immediately.
Glass panel
Dry with a soft cloth.
Do not clean in the dishwasher.
Never use oven cleaner.
To prevent scratches, never touch the
metal surfaces with a knife or a similar
sharp object.
Harsh cleaning products, scratchy
sponges and rough cleaning cloths are
not suitable. Otherwise, you may scratch
the surface.
Glass cleaner:
Clean with a soft cloth.
Do not use the glass scraper.
The door can be removed to facilitate
cleaning. To find out how to do this,
please refer to the section Removing and
refitting the oven door.
Childproof lock*
(depending on
appliance model)
Rotary spit*
(depending on appliance model)
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth.
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth or a brush. Do not
clean in the dishwasher.
If a childproof lock has been fitted to the
oven door, it must be removed before
cleaning.
Meat thermometer*
(depending on appliance model)
If it is very dirty, the childproof lock will
not work properly.
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth or a brush. Do not
clean in the dishwasher.
Seal
Do not remove.
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth. Do not scour.
Plinth drawer*
Cooking zone
Hot soapy water or a vinegar solution:
Clean with a dish cloth.
(depending on
appliance model)
For stubborn dirt, use a stainless steel
scouring pad or oven cleaner.
Only use when the cooking compartment
is cold.
* Optional (available for some appliances, depending on the
appliance model)
:Please use the self-cleaning function
to clean self-cleaning surfaces. To find
out how to do this, please refer to the
section Self-cleaning.
Caution! Never use oven cleaner on selfcleaning surfaces.
Glass cover for the Hot soapy water:
oven light
Clean with a dish cloth.
Shelf
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth or a brush.
You can remove the shelves for cleaning.
To find out how to do this, please refer to
the section Removing and refitting
shelves.
Telescoping extension rails*
(depending on appliance model)
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth or a brush.
Do not remove the lubricant from the
extension rails. It is best to clean them
when they are pushed in. Do not soak,
clean in the dishwasher, or clean in the
oven as part of the self-cleaning programme. This may damage the shelves
and they may no longer work properly as
a result.
* Optional (available for some appliances, depending on the
appliance model)
Hot soapy water:
Clean with a dish cloth.
Before cleaning
Remove accessories and cookware from the cooking
compartment.
Cleaning the cooking compartment floor, ceiling and side
walls
Use a dish cloth and hot soapy water or a vinegar solution.
If there are heavy deposits of dirt, use a stainless steel scouring
pad or oven cleaner. Only use when the cooking compartment
is cold. Never treat the self-cleaning surfaces with a scouring
pad or oven cleaner.
Cleaning the self-cleaning surfaces in the cooking
compartment
The back wall in the cooking compartment is coated with a
highly porous ceramic layer. This coating absorbs and
disintegrates splashes from baking and roasting while the oven
is in operation. The higher the temperature and the longer the
oven is in operation, the better the result will be.
If splashes are still visible even after repeated use, proceed as
follows:
1. Clean the floor, ceiling and side panels of the cooking
compartment thoroughly.
2. Set : 3D hot air.
3. With the door closed, heat up the empty oven for
approximately 2 hours at maximum temperature.
The ceramic coating is regenerated. When the cooking
compartment has cooled down, remove the brown or white
residue with water and a soft sponge.
Light discolouration of the coating does not affect automatic
self-cleaning.
36
Caution!
■
■
Never use abrasive cleaning agents. You will scratch or
destroy the highly porous coating.
$
%
Never treat the ceramic coating with oven cleaner. If oven
cleaner accidentally gets onto it, remove it immediately with a
sponge and plenty of water.
Detaching and refitting the rails
The rails can be removed for cleaning. The oven must have
cooled down.
Detaching the rails
: Risk of injury!
1. Lift up the front of the rail
Whenever the hinges are not locked, they snap shut with great
force. Ensure that the locking levers are always fully closed or,
when detaching the oven door, fully open.
2. and unhook it (figure A).
3. Then pull the whole rail forward
4. and remove it (Fig. B).
Detaching the door
1. Open the oven door fully.
%
$
2. Fold up the two locking levers on the left and right (figure A).
3. Close the oven door as far as the limit stop. With both hands,
grip the door on the left and right-hand sides. Close the door
a little further and pull it out (figure B).
$
%
Clean the rails with cleaning agent and a sponge. For stubborn
deposits of dirt, use a brush.
Refitting the rails
1. First insert the rail into the rear socket, press it to the back
slightly (figure A),
2. and then hook it into the front socket (figure B).
$
%
Attaching the door
Reattach the oven door in the reverse sequence to removal.
1. When attaching the oven door, ensure that both hinges are
inserted straight into the opening (figure A).
2. The notch on the hinge must engage on both sides (figure B).
$
%
The rails fit both the left and right sides. Ensure that, as shown
in figure B, levels 1 and 2 are below and levels 3, 4 and 5 are
above.
Detaching and attaching the oven door
For cleaning purposes and to remove the door panels, you can
detach the oven door.
The oven door hinges each have a locking lever. When the
locking levers are closed (figure A), the oven door is secured in
place. It cannot be detached. When the locking levers are open
in order to detach the oven door (Fig. B), the hinges are locked.
They cannot snap shut.
3. Fold back both locking levers (figure C). Close the oven
door.
&
: Risk of injury!
If the oven door falls out accidentally or a hinge snaps shut, do
not reach into the hinge. Call the after­sales service.
37
Removing and installing the door panels
: Risk of injury!
To facilitate cleaning, you can remove the glass panels from the
oven door.
Scratched glass in the appliance door may develop into a
crack. Do not use a glass scraper, sharp or abrasive cleaning
aids or detergents.
Removal
1. Detach the oven door and lay it on a cloth with the handle
Installation
2. Pull off the cover at the top of the oven door. Press in the
During installation, make sure that the lettering "top right" is
upside down at the bottom left.
facing down.
tabs on the left and right using your fingers (fig. A).
3. Lift the top panel up and pull it out (fig. B).
$
%
1. Insert the panel at an angle towards the back (fig. A).
2. Insert the top panel at an angle towards the back into the
brackets. The smooth surface must face outwards. (fig. B).
$
%
4. Lift the panel up and pull it out (fig. C).
3. Put the cover back in place and press on it.
&
4. Attach the oven door.
Do not use the oven again until the panels have been
correctly installed.
Clean the panels with glass cleaner and a soft cloth.
Troubleshooting
Malfunctions often have simple explanations. Refer to the table
before calling the after-sales service as you may be able to
remedy the fault yourself.
damage.
If a dish doesn't turn out as well as you had hoped, refer to the
section Tested for you in our cooking studio, where you will
find plenty of cooking tips and tricks.
Problem
Possible cause Remedy/information
The oven does
not work.
The circuit
breaker is
defective.
Look in the fuse box and
check that the circuit
breaker is in working order.
Power cut
Check whether the kitchen
light or other kitchen appliances are working.
There is dust on Turn the control knobs back
the contacts.
and forth several times.
: Risk of electric shock!
Incorrect repairs are dangerous. Repairs may only be carried
out by one of our trained after-sales engineers.
Replacing the bulb in the oven ceiling light
If the bulb in the oven light fails, it must be replaced. Heatresistant, 40 watt spare bulbs can be obtained from our aftersales service or a specialist retailer. Only use these bulbs.
38
Switch off the circuit breaker in the fuse box.
1. Place a tea towel in the oven when it is cold to prevent
Malfunction table
The oven does
not heat up.
: Risk of electric shock!
2. Unscrew the glass cover by turning it anti-clockwise.
3. Replace the bulb with one of the same type.
4. Screw the glass cover back in.
5. Remove the tea towel and switch on the circuit breaker.
Glass cover
You must replace a damaged glass cover. Suitable glass
covers may be obtained from the after-sales service. Please
specify the E number and FD number of your appliance.
After-sales service
Our after-sales service is there for you if your appliance needs
to be repaired. We will always find the right solution in order to
avoid unnecessary visits from a service technician.
E number and FD number
When calling us, please give the product number (E no.) and
the production number (FD no.) so that we can provide you with
the correct advice. The rating plate containing these numbers is
found on the side of the oven door. To save time, you can make
a note of the number of your appliance and the telephone
number of the after-sales service in the space below, should it
be required.
E no.
FD no.
After-sales service O
Please note that there will be a fee for a visit by a service
technician in the event of a malfunction, even during the
warranty period.
Please find the contact data of all countries in the enclosed
customer service list.
To book an engineer visit and product advice
GB
0344 892 8979
Calls charged at local or mobile rate.
IE
01450 2655
0.03 € per minute at peak. Off peak 0.0088 € per
minute.
Rely on the professionalism of the manufacturer. You can
therefore be sure that the repair is carried out by trained service
technicians who carry original spare parts for your appliances.
Energy and environment tips
Here you can find tips on how to save energy when baking and
roasting in the oven and when cooking on the hob, and how to
dispose of your appliance properly.
Saving energy with your oven
■
■
■
■
■
Only preheat the oven if this is specified in the recipe or in
the operating instruction tables.
Use dark, black lacquered or enamelled baking tins. They
absorb the heat particularly well.
Environmentally-friendly disposal
Dispose of packaging in an environmentally-friendly manner.
This appliance is labelled in accordance with
European Directive 2012/19/EU concerning used
electrical and electronic appliances (waste electrical
and electronic equipment - WEEE). The guideline
determines the framework for the return and recycling
of used appliances as applicable throughout the EU.
Open the oven door as infrequently as possible while
cooking, baking or roasting.
It is best to bake more than one cake, one after the other.
The oven is still warm. This reduces the baking time for the
second cake. You can also place two loaf tins next to each
other.
For longer cooking times, you can switch the oven off
10 minutes before the end of the cooking time and use the
residual heat to finish cooking.
Saving energy with the hob
■
■
■
■
■
■
■
Use pots and pans with thick, even bases. Uneven bases
increase energy consumption.
The diameter of pan bases should be the same size as the
hotplate. In particular, small saucepans on the hotplate cause
energy losses. Note that cookware manufacturers often
indicate the upper diameter of the saucepan. This is usually
bigger than the diameter of the base of the pan.
Use a small saucepan for small quantities. A larger, less full
saucepan requires a lot of energy.
Always place suitable lids on saucepans. When cooking
without a lid, four times the energy is required.
Cook with only a little water. This will save energy. Vitamins
and minerals in vegetables are preserved.
Switch to a lower heat setting in good time.
Use the residual heat. For longer cooking times, you can
switch the hotplate off 5-10 minutes before the end of the
cooking time.
39
Tested for you in our cooking studio
Here you will find a selection of dishes and the ideal settings for
them. We will show you which type of heating and which
temperature are best suited for your dish. You can find
information about suitable accessories and the height at which
they should be inserted. There are also tips about cookware
and preparation methods.
Notes
■ The values in the table always apply to dishes placed into the
cooking compartment when it is cold and empty.
Only preheat the appliance if the table specifies that you
should do so. Do not line the accessories with greaseproof
paper until after they have been preheated.
■
■
■
■
Universal pan: level 3
■
Baking tray: level 1
Baking trays that are placed in the oven at the same time will
not necessarily be ready at the same time.
The tables show numerous suggestions for your dishes.
If you are baking with 3 cake/loaf tins at the same time, place
these on the wire racks as indicated in the picture.
The times specified in the tables are guidelines only. They will
depend on the quality and composition of the food.
Use the accessories supplied. Additional accessories may be
obtained as special accessories from specialist retailers or
from the after-sales service.
Before using the oven, remove any unnecessary accessories
and ovenware from the cooking compartment.
Always use oven gloves when taking hot accessories or
ovenware out of the cooking compartment.
Cakes and pastries
Baking tins
It is best to use dark-coloured metal baking tins.
Baking times are increased when light-coloured baking tins
made of thin metal or glass dishes are used, and cakes do not
brown so evenly.
Baking on one level
When baking cakes, the best results can be achieved using %
Top/bottom heating.
When baking with : 3D hot air, use the following shelf heights
for the accessory:
If you wish to use silicone baking tins, use the information and
recipes provided by the manufacturer as a guide. Silicone
baking tins are often smaller than normal tins. The amount of
mixture and recipe instructions may differ.
■
Cakes in tins: level 2
Tables
■
Cakes on trays: level 3
The tables show the ideal type of heating for the various cakes
and pastries. The temperature and baking time depend on the
amount and composition of the mixture. This is why
temperature ranges are given in the tables. You should try the
lower temperature first, since a lower temperature results in
more even browning. You can increase the temperature next
time if necessary.
Baking on two or more levels
Use : 3D hot air.
Shelf heights for baking on 2 levels:
■
Universal pan: level 3
■
Baking tray: level 1
If you preheat the oven, the baking time is shortened by 5 to 10
minutes.
Shelf heights for baking on 3 levels:
■
Additional information can be found in the Baking tips section
following the tables.
Baking tray: level 5
Cakes in tins
Tin
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
Sponge cake, simple
Ring tin/loaf tin
2
:
160-180
40-50
3 loaf tins
3+1
:
140-160
60-80
Sponge cake, delicate
Ring tin/loaf tin
2
%
150-170
60-70
Flan base, sponge
Flan-base cake tin
2
%
150-170
20-30
Delicate fruit flan, sponge
Springform/ring tin
2
%
160-180
50-60
Sponge flan
Springform cake tin
2
%
160-180
30-40
Shortcrust pastry base with crust
Springform cake tin
1
%
170-190
25-35
Fruit tart or cheesecake, pastry base*
Springform cake tin
1
%
170-190
70-90
Swiss flan
Pizza tray
1
%
220-240
35-45
Savoury cakes (e.g. quiche/onion tart)* Springform cake tin
1
%
180-200
50-60
Pizza, thin base with light topping (preheat)
1
%
250-270
10-15
Pizza tray
* Turn off the oven and allow cakes to cool for an additional 20 minutes with the oven door closed.
40
Cakes on trays
Accessories
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
2
%
170-190
20-30
3+1
:
150-170
35-45
Universal pan
3
%
160-180
40-50
Universal pan + baking
tray
3+1
:
150-170
50-60
Swiss flan
Universal pan
2
%
210-230
40-50
Swiss roll (preheat)
Baking tray
2
%
190-210
15-20
Plaited loaf with 500 g flour
Baking tray
2
%
160-180
30-40
Stollen with 500 g flour
Baking tray
3
%
160-180
60-70
Stollen with 1 kg flour
Baking tray
3
%
150-170
90-100
Strudel, sweet
Universal pan
2
%
180-200
55-65
Burek
Universal pan
2
%
180-200
40-50
Baking tray
2
%
220-240
15-25
Universal pan + baking
tray
3+1
:
180-200
35-45
Sponge mixture or yeast dough with dry Baking tray
topping
Universal pan + baking
tray
Sponge mixture or yeast dough with
moist topping, fruit
Pizza
Small baked products
Accessories
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
Biscuits
Baking tray
3
:
140-160
15-25
Universal pan + baking tray
3+1
:
130-150
25-35
2 baking trays + universal pan
5+3+1
:
130-150
30-40
Viennese whirls (preheat)
Macaroons
Meringue
Baking tray
3
%
140-150
30-40
Baking tray
3
:
140-150
30-40
Universal pan + baking tray
3+1
:
140-150
30-45
2 baking trays + universal pan
5+3+1
:
130-140
35-50
Baking tray
2
%
110-130
30-40
Universal pan + baking tray
3+1
:
100-120
35-45
2 baking trays + universal pan
5+3+1
:
100-120
40-50
Baking tray
3
:
80-100
130-150
Choux pastry
Baking tray
2
%
200-220
30-40
Puff pastry
Baking tray
3
:
180-200
20-30
Universal pan + baking tray
3+1
:
180-200
25-35
2 baking trays + universal pan
5+3+1
:
160-180
35-45
Baking tray
3
%
180-200
20-30
Universal pan + baking tray
3+1
:
170-190
25-35
Leavened cake
Bread and rolls
When baking bread, preheat the oven, unless instructions state
otherwise.
Never pour water into the hot oven.
When baking on 2 levels, always insert the universal pan above
the baking tray.
Bread and rolls
Accessories
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
Yeast bread with 1.2 kg flour
Universal pan
2
%
270
8
200
35-45
270
8
200
40-50
Sourdough bread with 1.2 kg
flour
Universal pan
2
Bread rolls (do not preheat)
Baking tray
3
%
210-230
20-30
Rolls made with sweet yeast
dough
Baking tray
3
%
170-190
15-20
Universal pan + baking tray
3+1
:
160-180
20-30
%
41
Baking tips
You wish to bake according to your own Use similar items in the baking tables as a guide.
recipe.
How to establish whether sponge cake
is baked through.
Approximately 10 minutes before the end of the baking time specified in the recipe, stick
a cocktail stick into the cake at the highest point. If the cocktail stick comes out clean,
the cake is ready.
The cake collapses.
Use less fluid next time or set the oven temperature 10 degrees lower. Observe the
specified mixing times in the recipe.
The cake has risen in the middle but is
lower around the edge.
Do not grease the sides of the springform cake tin. After baking, loosen the cake carefully with a knife.
The cake goes too dark on top.
Place it lower in the oven, select a lower temperature and bake the cake for a little
longer.
The cake is too dry.
When it is done, make small holes in the cake using a cocktail stick. Then drizzle fruit
juice or an alcoholic beverage over it. Next time, select a temperature 10 degrees higher
and reduce the baking time.
The bread or cake (e.g. cheesecake)
looks good, but is soggy on the inside
(sticky, streaked with water).
Use slightly less fluid next time and bake for slightly longer at a lower temperature. For
cakes with a moist topping, bake the base first. Sprinkle it with almonds or bread crumbs
and then place the topping on top. Please follow the recipe and baking times.
The cake is unevenly browned.
Select a slightly lower temperature to ensure that the cake is baked more evenly. Bake
delicate pastries on one level using % Top/bottom heating. Protruding greaseproof
paper can affect the air circulation. For this reason, always cut greaseproof paper to fit
the baking tray.
The bottom of a fruit cake is too light.
Place the cake one level lower the next time.
The fruit juice overflows.
Next time, use the deeper universal pan, if you have one.
Small baked items made out of yeast
dough stick to one another when baking.
There should be a gap of approx. 2 cm around each item. This gives enough space for
the baked items to expand well and turn brown on all sides.
You were baking on several levels. The Always use : 3D hot air to bake on more than one level. Baking trays that are placed in
items on the top baking tray are darker the oven at the same time will not necessarily be ready at the same time.
than that on the bottom baking tray.
Condensation forms when you bake
moist cakes.
Baking may result in the formation of water vapour, which escapes above the door. The
steam may settle and form water droplets on the control panel or on the fronts of adjacent units. This is a natural process.
Meat, poultry, fish
Grilling
Ovenware
When grilling, preheat the oven for approx. 3 minutes, before
placing the food into the cooking compartment.
You may use any heat­resistant ovenware. The universal pan is
suitable for large roasts.
Always grill with the oven door closed.
Glass ovenware is the most suitable. Ensure that the lid of the
roasting dish fits well and closes properly.
Add a little more liquid when using enamelled roasting dishes.
With roasting dishes made of stainless steel, browning is not so
intense and the meat may be somewhat less well cooked.
Increase the cooking times.
Information in the tables:
Ovenware without a lid = open
Ovenware with a lid = closed
Always place the ovenware in the centre of the wire rack.
As far as possible, the pieces of food you are grilling should be
of equal thickness. This will allow them to brown evenly and
remain succulent and juicy.
Turn the food you are grilling after Z of the time.
Do not add salt to steaks until they have been grilled.
Place the food to be grilled directly on the wire rack. If you are
grilling a single piece, the best results are achieved by placing
it in the centre of the wire rack.
The universal pan should also be inserted at level 1. The meat
juices are collected in the pan and the oven is kept cleaner.
Place hot glass ovenware on a dry mat after cooking. The glass
could crack if placed on a cold or wet surface.
When grilling, do not insert the baking tray or universal pan at
level 4 or 5. The high heat distorts it and the cooking
compartment can be damaged when removing it.
Roasting
The grill element switches on and off continually. This is normal.
The grill setting determines how frequently this will happen.
Add in a little liquid if the meat is lean. Cover the base of the
ovenware with approx. ½ cm of liquid.
Add liquid generously for pot roasts. Cover the base of the
ovenware with approx. 1 - 2 cm of liquid.
The amount of liquid depends on the type of meat and the
material the ovenware is made of. If preparing meat in an
enamelled roasting dish, it will need a little more liquid than if
cooked in glass ovenware.
Roasting dishes made from stainless steel are not ideal. The
meat cooks more slowly and browns less fully. Use a higher
temperature and/or a longer cooking time.
42
Meat
Turn pieces of meat halfway through the cooking time.
When the roast is ready, turn off the oven and allow it to rest for
an additional 10 minutes. This allows better distribution of the
meat juices.
After cooking, wrap sirloin in aluminium foil and leave it to rest
for 10 minutes in the oven.
For roast pork with a rind, score the rind in a crossways pattern,
then lay the roast in the dish with the rind at the bottom.
Meat
Weight
Accessories and
ovenware
1.0 kg
Covered
Level
Type of
heating
Temperature
Cooking time
in °C, grill set- in minutes
ting
2
Beef
Pot-roasted beef
Fillet of beef, medium
%
200-220
120
1.5 kg
2
%
190-210
140
2.0 kg
2
%
180-200
160
2
%
210-230
70
2
%
200-220
80
Uncovered
1
4
210-230
50
Wire rack
5
(
3
15
Uncovered
2
%
190-210
100
2
%
170-190
120
1
4
200-220
100
1.5 kg
1
4
190-210
140
2.0 kg
1
4
180-200
160
1
4
200-220
120
1.5 kg
1
4
190-210
150
2.0 kg
1
4
180-200
180
1.0 kg
Uncovered
1.5 kg
Sirloin, medium
1.0 kg
Steaks, medium, 3 cm thick
Veal
Joint of veal
1.0 kg
2.0 kg
Pork
Joint without rind (e.g. neck)
Joint with rind (e.g. shoulder)
Smoked pork on the bone
1.0 kg
1.0 kg
Uncovered
Uncovered
1.0 kg
Covered
2
%
210-230
70
1.5 kg
Uncovered
1
4
150-170
120
Made from Uncovered
500 g meat
1
4
170-190
70
4
(
3
15
Lamb
Leg of lamb, boned, medium
Minced meat
Meat loaf
Sausages
Sausages
Wire rack
Poultry
The weights indicated in the table refer to oven-ready poultry
(without stuffing).
Place whole poultry on the lower wire rack breast-side down.
Turn after Z of the specified time.
Turn roasts, such as rolled turkey joint or turkey breast, halfway
through the cooking time. Turn poultry portions after Z of the
time.
For duck or goose, pierce the skin on the underside of the
wings. This allows the fat to run out.
Poultry will turn out particularly crispy and brown if you baste it
towards the end of the roasting time with butter, salted water or
orange juice.
Poultry
Weight
Accessories and
ovenware
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
Chicken, whole
1.2 kg
Wire rack
2
4
200-220
60-70
Poulard, whole
1.6 kg
Wire rack
2
4
190-210
80-90
Chicken, halved
500 g each Wire rack
2
4
200-220
40-50
Chicken portions
300 g each Wire rack
3
4
200-220
30-40
Duck, whole
2.0 kg
Wire rack
2
4
170-190
90-100
Goose, whole
3.5-4.0 kg
Wire rack
2
4
160-170
110-130
Small turkey, whole
3.0 kg
Wire rack
2
4
170-190
80-100
Turkey thigh
1.0 kg
Wire rack
2
4
180-200
90-100
43
upwards. Placing half a potato or a small ovenproof container
in the belly of the fish will make it more stable.
Fish
Turn the pieces of fish after Z of the time.
Whole fish does not have to be turned. Place the whole fish in
the oven in its swimming position with its dorsal fin facing
If you are grilling directly on the wire rack, the universal pan
should also be inserted at level 1. The liquid is then collected,
thereby keeping the oven cleaner.
Fish
Weight
Accessories and
ovenware
Level
Type of
heating
Temperature
Cooking time
in °C, grill set- in minutes
ting
Fish, whole
300 g each
(approx.)
Wire rack
2
(
3
20-25
1.0 kg
Wire rack
2
4
180-200
45-50
1.5 kg
Wire rack
2
4
170-190
50-60
Wire rack
3
(
2
20-25
Fish steak, 3 cm thick
Tips for roasting and grilling
The table does not contain information
for the weight of the joint.
Select the next lowest weight from the instructions and extend the time.
How to tell when the roast is ready.
Use a meat thermometer (available from specialist shops) or carry out a “spoon test”.
Press down on the roast with a spoon. If it feels firm, it is ready. If the spoon can be
pressed in, it needs to be cooked for a little longer.
The roast is too dark and the crackling
is partly burnt.
Check the shelf height and temperature.
The roast looks good but the juices are Next time, use a smaller roasting dish or add more liquid.
burnt.
The roast looks good but the juices are Next time, use a larger roasting dish and use less liquid.
too clear and watery.
Steam rises from the roast when basted. This is normal and due to the laws of physics. The majority of the steam escapes through
the steam outlet. It may settle and form condensation on the cooler switch panel or on
the fronts of adjacent units.
Bakes, gratins, toast with toppings
If you are grilling directly on the wire rack, the universal pan
should also be inserted at level 1. This keeps the oven cleaner.
Dish
Always place the ovenware on the wire rack.
How well cooked the bake is will depend on the size of the dish
and the height of the bake. The figures in the table are only
average values.
Accessories and ovenware
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
Bake, sweet
Ovenproof dish
2
%
180-200
40-50
Pasta bake
Ovenproof dish
2
%
210-230
30-40
1 ovenproof dish
2
4
160-180
60-80
2 ovenproof dishes
1+3
:
150-170
65-85
Toast with topping, 4 slices
Wire rack
4
4
160-170
10-15
Toast with topping, 12 slices
Wire rack
4
4
160-170
15-20
Bakes
Gratin
Potato gratin, raw ingredients,
max. 4 cm deep
Toast
44
Preprepared products
Observe the instructions on the packaging.
If you line the accessories with greaseproof paper, make sure
that the paper is suitable for these temperatures. Make sure the
paper is a suitable size for the dish to be cooked.
Dish
The cooking result greatly depends on the quality of the food.
Pre-browning and irregularities can sometimes even be found
on the raw product.
Accessories
Level
Type of
heating
Temperature
Cooking time
in °C, grill set- in minutes
ting
Universal pan
2
6
190-210
15-20
Universal pan +
wire rack
3+1
:
180-200
20-30
Universal pan
2
6
170-190
20-30
Universal pan +
wire rack
3+1
:
170-190
25-35
Pizza baguette
Universal pan
3
6
170-190
20-30
Mini pizza
Universal pan
3
6
180-200
10-20
Pizza, chilled, preheat
Universal pan
1
6
180-200
10-15
Universal pan
3
6
190-210
20-30
Universal pan +
baking tray
3+1
:
180-200
30-40
Croquettes
Universal pan
3
6
190-210
20-25
Rösti, stuffed potato pockets
Universal pan
3
6
190-210
15-25
Bread rolls, baguette
Universal pan
3
6
190-210
10-20
Pretzels (dough)
Universal pan
3
6
200-220
10-20
Universal pan
3
%
190-210
10-20
Universal pan +
wire rack
3+1
:
160-180
20-25
Fish fingers
Universal pan
2
6
200-220
10-15
Chicken goujons, nuggets
Universal pan
3
6
190-210
10-20
Universal pan
3
6
190-210
30-40
Pizza, frozen
Pizza with thin base
Pizza with deep-pan base
Potato products, frozen
Chips
Baked items, frozen
Baked items, prebaked
Part-cooked rolls or part-cooked baguette
Processed portions, frozen
Strudel, frozen
Strudel
45
Special dishes
4. Preheat the cooking compartment as indicated.
At low temperatures, : 3D hot air is equally useful for
producing creamy yoghurt as it is for proving light yeast dough.
5. Place the cups or jars on the cooking compartment floor and
First, remove accessories, hook-in racks or telescopic shelves
from the cooking compartment.
Proving dough
Preparing yoghurt
incubate as indicated.
1. Prepare the dough as usual, place it in a heat-resistant
ceramic dish and cover.
1. Bring 1 litre of milk (3.5 % fat) to the boil and cool down to
40 °C.
2. Stir in 150 g of yoghurt (at refrigerator temperature).
2. Preheat the cooking compartment as indicated.
3. Switch off the oven and place the dough in the cooking
compartment and leave it to prove.
3. Pour into cups or small screw-top jars and cover with cling
film.
Dish
Ovenware
Yoghurt
Cups or screw-top
jars
Proving dough
Type of
heating
Temperature
Cooking time
on the cooking
compartment floor
:
50 °C Preheat
5 mins
50 °C
8 hrs
Heat-resistant dish on the cooking
compartment floor
:
50 °C Preheat
5-10 mins
Switch off the appliance and
place the yeast dough in the
cooking compartment
20-30 mins
Defrosting
Observe the instructions on the packaging.
Take food out of its packaging and place in suitable ovenware
on the wire rack.
The defrosting time depends on the amount and type of food.
Place poultry with the breast side to the plate.
Frozen food
Accessories
Level
Type of
heating
Temperature in °C
e.g. cream cakes, buttercream cakes, gateaux with chocolate or
sugar icing, fruit, chicken, sausage and meat, bread and bread
rolls, cakes and other baked items
Wire rack
2
B
The temperature selector
remains switched off
Drying
Line the universal pan and the wire rack with greaseproof or
parchment paper.
With : 3D hot air, you can dry foods brilliantly.
Use unblemished fruit and vegetables only and wash them
thoroughly.
Drain off the excess water, then dry them.
Turn very juicy fruit or vegetables several times.
Remove fruit and vegetables from the paper as soon as they
have dried.
Fruit and herbs
Accessories
Level
Type of
heating
Temperature
Cooking time
600 g apple rings
Universal pan + rack
3+1
:
80 °C
5 hrs (approx.)
800 g pear slices
Universal pan + rack
3+1
:
80 °C
8 hrs (approx.)
1.5 kg damsons or plums
Universal pan + rack
3+1
:
80 °C
8-10 hrs
(approx.)
200 g herbs, washed
Universal pan + rack
3+1
:
80 °C
1½ hrs (approx.)
Preserving
Preparation
For preserving, the jars and rubber seals must be clean and
intact. If possible, use jars of the same size. The information in
the table is for round, one-litre jars.
1. Fill the jars, but not to the top.
Caution!
2. Wipe the rims of the jars, as they must be clean.
3. Place a damp rubber seal and a lid on each jar.
4. Seal the jars with the clips.
Do not use jars that are larger or taller than this. The lids could
crack.
Place no more than six jars in the cooking compartment.
Only use fruit and vegetables in good condition. Wash them
thoroughly.
Making settings
The times given in the tables are a guide only. The time will
depend on the room temperature, number of jars, and the
quantity and temperature of the contents. Before you switch off
the appliance or change the cooking mode, check whether the
contents of the jars are bubbling as they should.
2. Pour ½ litre of hot water (approx. 80 °C) into the universal
1. Insert the universal pan at level 2. Arrange the jars on it so
that they do not touch each other.
pan.
3. Close the oven door.
4. Set $ Bottom heating.
5. Set the temperature to between 170 and 180 °C.
46
Fruit
After approx. 40 to 50 minutes, small bubbles begin to form at
short intervals. Switch off the oven.
After 25 to 35 minutes of residual heat, remove the preserving
jars from the cooking compartment. If they are allowed to cool
for longer in the cooking compartment, germs could multiply,
promoting acidification of the preserved fruit.
Fruit in one-litre jars
When it starts to bubble
Residual heat
Apples, redcurrants, strawberries
Switch off
approx. 25 minutes
Cherries, apricots, peaches, gooseberries
Switch off
approx. 30 minutes
Apple purée, pears, plums
Switch off
approx. 35 minutes
Vegetables
As soon as bubbles begin to form in the jars, set the
temperature back to between 120 and 140 °C. Depending on
the type of vegetable, heat for approx. 35 to 70 minutes. Switch
off the oven after this time and use the residual heat.
Vegetables with cold cooking water in one-litre jars
When it starts to bubble
Preserving
Residual heat
Gherkins
-
approx. 35 minutes
Beetroot
approx. 35 minutes
approx. 30 minutes
Brussels sprouts
approx. 45 minutes
approx. 30 minutes
Beans, kohlrabi, red cabbage
approx. 60 minutes
approx. 30 minutes
Peas
approx. 70 minutes
approx. 30 minutes
Taking out the jars
Caution!
After preserving, remove the jars from the cooking
compartment.
Do not place the hot jars on a cold or wet surface. They could
suddenly burst.
Acrylamide in foodstuffs
Acrylamide is mainly produced in grain and potato products
prepared at high temperatures, such as potato crisps, chips,
toast, bread rolls, bread or fine baked goods (biscuits,
gingerbread, cookies).
Tips for keeping acrylamide to a minimum when preparing food
General
Baking
■
Keep cooking times to a minimum.
■
Cook meals until they are golden brown, but not too dark.
■
Large, thick pieces of food contain less acrylamide.
With top/bottom heating max. 200 °C.
With 3D hot air or hot air max.180 °C.
Biscuits
With top/bottom heating max. 190 °C.
With 3D hot air or hot air max. 170 °C.
Egg or egg yolk reduces the production of acrylamide.
Oven chips
Spread evenly over the baking tray, in a single layer. Bake at least 400 g per baking tray
so that the chips do not dry out
47
Test dishes
These tables have been produced for test institutes to facilitate
the inspection and testing of the various appliances.
In accordance with EN 50304/EN 60350 (2009) and IEC
60350.
Baking
Baking on 2 levels:
Always insert the universal pan above the baking tray.
Baking on 3 levels:
Insert the universal pan in the middle.
Piped biscuits:
Baking trays that are placed in the oven at the same time will
not necessarily be ready at the same time.
Double crust apple pie on 1 level:
place dark springform cake tins next to each other diagonally
on the same level.
Double crust apple pie on 2 levels:
Place dark springform cake tins next to each other (see
illustration).
Cakes in tinplate springform cake tins:
Bake on 1 level with % Top/bottom heating. Place the
springform cake tin on the universal pan instead of on the wire
rack.
Note: For baking, use the lower of the temperatures indicated
first.
Dish
Accessories and ovenware
Level
Type of
heating
Temperature
in °C
Cooking time
in minutes
Whirls , preheat*
Baking tray
3
%
140-150
30-40
Baking tray
3
:
140-150
30-40
Baking tray + universal
pan
1+3
:
140-150
30-45
2 baking trays + universal 1+3+5
pan
:
130-140
40-55
Baking tray
3
%
150-170
20-35
Baking tray
3
:
150-170
20-35
Baking tray + universal
pan
1+3
:
140-160
30-45
2 baking trays + universal 1+3+5
pan
:
130-150
35-55
Springform cake tin on the 2
wire rack
%
160-170
30-40
Springform cake tin on the 2
wire rack
:
160-170
25-40
Wire rack + 2 springform
cake tins, dia. 20 cm
%
170-190
80-100
:
170-190
70-100
Small cakes, preheat*
Hot water sponge cake, preheat*
Apple pie
1
2 wire racks + 2 spring1+3
form cake tins, dia. 20 cm
* Do not use rapid heating to preheat the appliance.
Grilling
If you are grilling food directly on the wire rack, the universal
pan should also be inserted at level 1. The liquid is then
collected, keeping the oven cleaner.
Dish
Accessories and ovenware
Level
Type of
heating
Grill setting
Cooking time
in minutes
Toast
Preheat for 10 minutes
Wire rack
5
(
3
½-2
Beefburgers, x 12*
do not preheat
Wire rack + universal pan 4+1
(
3
25-30
* turn over after Z of the cooking time.
48
Robert Bosch Hausgeräte GmbH
Carl-Wery-Straße 34
81739 München
Germany
www.bosch-home.com
*9001072940*
9001072940
02
291295
Download PDF

advertising