User guide S40 D

User guide S40 D
Cover S40 D
20/09/01
11:40
Side 1
s
s
Siemens Mobile Phones A/S
Industrivej 30
DK-9490 Pandrup
© Siemens AG 2000
All rights reserved.
Subject to availability.
Rights of modification reserved.
Siemens Aktiengesellschaft
http://www.my-siemens.com
Ref. No.: A31008-H6400-A2-1-19
Printed in Germany
(7910.2401 D / 08.01)
Bedienungsanleitung
S40
S40
Cover S40 D
20/09/01
11:40
Side 3
Menü-Übersicht
Siemens-Servicenummern
Listen-Menü
Einstellungs-Menü
Anwendungen
Wahlwiederholung
Gesprächsliste
Anrufliste
Telefonbücher
Status
Taschenrechner
Diktiergerät
Kalender
Versäumte Ereignisse
IrDA-Vorgang
WAP-Browser
Nachrichten
Netzdienste
Rufumleitung
Anrufsperre
Anklopfen
Zurückrufen
Anrufer-Präsentation
Rufweiterleitung
Geschlossene Benutzergruppe
Ein/Aus
Adreß- und
Telefonbucheinträge
Betrieb am Körper
getragener Geräte
Um die optimale Leistung der
Antenne Ihres Telefons und die
Einhaltung aller einschlägigen
FCC-Richtlinien zur Hochfrequenzbestrahlung zu gewährleisten, wird
der Betrieb dieses Telefons, wenn es
am Körper getragen wird, auf die
Benutzung von Gürtel-Clips, Halftern
oder ähnlichem Zubehör beschränkt,
das keine metallischen Bestandteile
hat und das mindestens 1 cm
Abstand zwischen der Rückseite des
Telefons und dem Körper des
Benutzers bietet. Durch die
Benutzung sonstigen Zubehörs können Ihre Garantiezansprüche hinfällig
werden, und es kann zu Hochfrequenzbestrahlung kommen, die
das Maß der FCC-Richtlinien überschreitet.
Netzwahl
Auswahlmodus
Netzliste
Länderliste
Netztypen
Toneinstellungen
Klingelmelodie
Signalton für Nachrichten
Signalton für Infodienste
Eigene Klingelmelodie
Tastaturton
Stummer Modus
Vibrationsalarm
Grundeinstellungen
Telefoneinstellungen
Sprache
IrDA
Beleuchtung
Freihändig telefonieren
Begrüßung
Signaldiode
Grafiken
Besitzer-ID
Anrufeinstellungen
Anruferkennung abgehender
Anrufe
Schnellwahl
Anruferzugriff
Neuwahl bei Besetzt
Schnellannahme
Gesprächs- und Gebührenzähler
Einstellungen für eingehende
Anrufe
Leitungswahl
Einstellung für Nachrichten
Einstellung SMS-Nachrichten
senden
Einstellung Infodienste
Nachrichten sortieren
Einstellung WAP-Browser
Texteingabeeinstellungen
Einstellung für Kalender
Zeit einstellen
Datum einstellen
Zeit und Datum zeigen
Anfangszeit einstellen
Ereignisse löschen
Schutzfunktionen
PIN-Code ein/aus und ändern
PIN2-Code ändern
Telefonsperre
Netzpaßwort ändern
Kodierungsanzeige
2.Telefonbuch ein/aus
Gesperrtes Telefonbuch ein/aus
Tastatursperre
Leitungssperre
Eine vollständige Übersicht derTastaturfunktionen und der DisplayAnzeigen finden Sie auf den Seiten 80 - 83.
Abu Dhabi Siemens Service Center 26423800
Lebanon *. . . F.A. Kettaneh . . . . . . . . 01443043
Australia . Siemens . . . . . . . . . . . 1800622414
Lithuania. . . . Siemens. . . . . . . . . . . . . 2397779
Austria * . . Siemens . . . . . . . . . . . 0517075004
Luxembourg . Siemens. . . . . . . . . . . . 43843399
Bangladesh Siemens . . . . . . . . . . . . 017527447
Malaysia . . . . Siemens. . . . . . . . . . 0379525184
Belgium . . . Siemens . . . . . . . . . . . . 078152221
Morocco . . . . SETEL S.A. . . . . . . . . . . 22669232
Brunei. . . . . incomm . . . . . . . . . . . . . . 02430801
Mauritius . . . Ireland Blyth . . . . . . . . . . 2116213
Bulgaria . . . Omnitel . . . . . . . . . . . . . . 02739488
Netherlands* Siemens . . . . . . . . 0900-3333100
China . . . . . Siemens . . . . . . . . . . 02150318149
Norway * . . . Siemens. . . . . . . . . . . . 22708400
Croatia . . . . Siemens . . . . . . . . . . . . 016105381
Oman . . . . . . Siemens Service Center . 791012
Czech Rep. . Siemens . . . . . . . . . . . 0233032727
Pakistan . . . . Siemens. . . . . . . . . . 0215673565
Denmark * . Siemens . . . . . . . . . . . . . 35258600
Philippines . . Siemens . . . . . . . . . . . . 28149888
Dubai * . . . Siemens Service Center043559988
Poland . . . . . . Siemens. . . . . . . . . . 0800220990
Egypt . . . . . Siemens . . . . . . . . . . . . 02 3334111
Portugal * . . . Siemens. . . . . . . . . . . 800853204
Finland * . . Siemens . . . . . . . . . . . 0922943700
Russia . . . . . . Siemens. . . . . . . . . . 0957372951
France * . . . Siemens . . . . . . . . . . . 0156384200
Saudi Arabia . Siemens. . . . . . . . . . . 026515094
Germany * . Siemens . . . . . . . . . . 01805333226
Singapore . . . Siemens. . . . . . . . . . . . . 8454818
Greece . . . . Siemens . . . . . . . . . . . . 016864389
Slovak Rep.. . Siemens. . . . . . . . . . 0759682266
Hong Kong . Siemens . . . . . . . . . . . . . 22583636
Slovenia . . . . Siemens . . . . . . . . . . . 014746336
Hungary . . . Siemens . . . . . . . . . . . 0614712444
South Africa . Siemens . . . . . . . . . . 0860101157
Iceland . . . . Smith & Norland. . . . . . . . 5113000
Spain. . . . . . . Siemens . . . . . . . . . . . 902115061
India . . . . . . Siemens . . . . . . . . . . 011 6839755
Sweden * . . . Siemens . . . . . . . . . . . 087509911
(ISDN) 116925589
Switzerland. . Siemens . . . . . . . . . . . 012120090
Indonesia . . Dian Graha Elektr.. . . . 0214615081
Taiwan . . . . . Siemens. . . . . . . . . . 0225186504
Ireland *. . . Siemens . . . . . . . . . . . 1850777277
Thailand . . . . Siemens. . . . . . . . . . . 027155100
Italy . . . . . . Siemens . . . . . . . . . . . 0266764400
Turkey . . . . . . Siemens. . . . . . . . . 02165718991
Jordan . . . . F.A. Kettaneh. . . . . . . . . 079559663
United Kingd.* Siemens . . . . . . . . . 0990334411
Kuwait . . . . NGEECO . . . . . . . . . . . . . . 4818749
USA. . . . . . . . Siemens . . . . . . . 1-877 687 1671
Internet:
Latvia . . . . . Siemens. . . . . . . . . . . . . . . 7501114
Vietnam . . . . Opticom . . . . . . . . . . . . 45632244
http://www.my-siemens.com
User guide S40 D
25/09/01
18:26
Side 2
3
Inhalt
Wichtige
Sicherheitshinweise
Erste Schritte
Akku einlegen und laden
SIM-Karte
Telefonieren
Wahlwiederholung
Stummer Modus
Tastatursperre
Adreß- und
Telefonbücher
4
5
6
8
9
10
10
10
Texteingabe
Einträge speichern
Einträge suchen
11
12
14
16
Telefonspeicher
zurücksetzen
18
Listen-Menü
Übersicht
Anruflisten
Adreß- und Telefonbücher bearbeiten
Status
Taschenrechner
Diktiergerät
Kalender
19
20
22
23
27
28
29
30
Versäumte Ereignisse
IrDA-Vorgang
WAP-Browser
Nachrichten
Einstellungs-Menü
Übersicht
Netzdienste
Netzwahl
Toneinstellungen
Telefoneinstellungen
Anrufeinstellungen
Einstellung für
Nachrichten
Einstellung für
Kalender
Schutzfunktionen
Gesprächs-Menü
Übersicht
33
34
35
39
47
48
50
54
56
60
62
65
70
71
75
76
Tips & Hinweise
• Ihr neues GSM-Mobiltelefon kann in
Weitere Informationen
Tastaturfunktionen
Display-Anzeigen
Technische Daten
Zubehör
79
80
82
84
86
GSM 900, GSM 1800 und GSM 1900
Netzen benutzt werden.
• Das Telefon bucht sich automatisch
in den verfügbaren Netztyp ein. Die
Übergabe von GSM 900 zu GSM
1800 Netzen erfolgt automatisch und
Index
87
nahtlos.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 4
4
5
Wichtige Sicherheitshinweise
Beachten Sie unbedingt die folgenden Hinweise. Eine Nichtbeachtung
kann Personen oder Geräte gefährden oder sogar gegen bestehende
Gesetze verstoßen:
Schalten Sie Ihr Mobiltelefon
in Flugzeugen immer aus.
Benutzen Sie Ihr Mobiltelefon
nicht an Tankstellen, in Lagereinrichtungen für Treibstoffe,
Chemiefabriken oder im
Bereich laufender Sprengarbeiten.
Das Mobiltelefon kann Auswirkungen auf die Funktion
von Medizingeräten wie
Herzschrittmachern und
Hörgeräten haben. Schalten
Sie daher das Gerät in medizinischen Einrichtungen
immer aus.
Durch geringfügige Interferenzen kann es zu Auswirkungen auf Fernseher,
Radios, Computer usw.
kommen.
Blicken Sie nicht direkt in den
aktiven Infrarot-Anschluß.
Telefonieren Sie nicht mit
Ihrem Handy, während Sie
am Steuer eines Fahrzeugs
sitzen.
Bauen Sie das Gerät bzw.
den Akku nicht auseinander.
Benutzen Sie nur die vorgeschriebenen Akkus und
Ladegeräte, da das Gerät
sonst beschädigt werden
oder die Typenzulassung für
das Gerät erlöschen kann.
Ausgediente Akkus sollten
entsprechend der gültigen
Gesetzgebung entsorgt werden.
Verwenden Sie das Mobiltelefon nicht in Umgebungen
mit hoher Feuchtigkeit.
Verwenden Sie auf keinen
Fall Alkohol oder andere
Reinigungsflüssigkeiten zum
Säubern des Geräts.
Bewahren Sie das Mobiltelefon an einem sicheren,
für Kinder unzugänglichen
Ort auf.
Verwenden Sie nur
ORIGINAL - Zubehör von
Siemens. Damit vermeiden
Sie Schäden an Ihrem
Mobiltelefon.
Herzschrittmacher:
Um Interferenzen zu vermeiden,
sollten Personen mit Herzschrittmacher das Mobiltelefon nicht in
Oberkörpernähe tragen, wenn das
Telefon eingeschaltet ist. Es muß
ein Mindestabstand von 20 cm
zwischen dem Herzschrittmacher
und dem Mobiltelefon eingehalten
werden. Aus diesem Grund darf
das Gerät niemals in die Brusttasche eines Kleidungsstücks eingesteckt oder an einem
Trageriemen getragen werden. Bei
der Verwendung des Mobiltelefons
sollte das Gerät immer an das dem
Herzschrittmacher gegenüberliegende Ohr gehalten werden.
Falls Sie Grund zu der Vermutung
haben, daß Interferenzen auftreten,
sollten Sie das Mobiltelefon sofort
ausschalten oder von Ihrem Körper
entfernen.
Erste Schritte
Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr
Mobiltelefon auf den Betrieb
vorbereiten und wie Sie Anrufe
tätigen und empfangen können.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 6
6
Erste Schritte
7
Erste Schritte
Akku einlegen und laden
Akku einlegen
Setzen Sie die Abdeckung des
Akkufachs wieder ein.
Akku laden
Entfernen Sie die Abdeckung
des Akkufachs (1), indem Sie
sie nach unten schieben.
Stecken Sie den Ladestecker
an der Unterseite des Geräts
ein. Der Ladevorgang beginnt
automatisch.
Die Ladezeit beträgt maximal
120 Minuten. Danach ist der
Akku vollständig aufgeladen.
Tips & Hinweise
• Wenn der Akku geladen werden
• Während des Ladevorgangs wech-
muß, gibt das Gerät ein kurzes
selt das obere Symbol der Akku-
Warnsignal aus und informiert Sie
über das Display, daß der Akku gela-
Anzeige von
zu
,. um den
Ladevorgang anzuzeigen. Sobald der
den werden muß. Die Leuchtanzeige
Akku vollständig geladen ist, werden
oben am Gerät blinkt rot.
das Symbol
• Wenn Sie den Ladestecker nach
darunter dauerhaft angezeigt.
einem bestimmten Zeitraum noch
• Im Einstellungs-Menü können Sie
nicht eingesteckt haben, schaltet sich
unter »Grafiken« auch andere
das Handy automatisch aus.
Symbole für die Akku-Anzeige aus-
• Wenn der Akku vollständig entladen
wählen.
ist, kann es bis zu 15 Minuten dauern,
• Um eine genaue Anzeige des Akku-
• Wenn Sie den Akku aus dem
bevor wieder Informationen auf dem
Ladestandes zu gewährleisten, sollten
Mobiltelefon entnehmen, sollte das
Display angezeigt werden.
Sie den Akku von Zeit zu Zeit vollstän-
• Das Handy meldet, wenn der
dig entladen.
Ladestecker ordnungsgemäß einge-
• Sie können das Gerät auch während
steckt ist.
des Ladevorgangs nutzen.
Legen Sie den Akku ein.
Achten Sie darauf, daß die
Kontakte einander zugewandt
sind.
Tips & Hinweise
Gerät immer ausgeschaltet sein.
• Die Ein/Aus-Taste ist die linke
Funktionstaste auf dem Gerät.
Ladestecker entfernen
Drücken Sie die mit 1 gekennzeichneten Stellen des Steckers zusammen und ziehen Sie den
Ladestecker aus dem Gerät.
sowie die Balken
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 8
8
Erste Schritte
SIM-Karte
SIM-Karte einlegen
Um mit dem Gerät ein Gespräch
führen zu können, müssen Sie die
SIM-Karte einlegen.
Schalten Sie das Gerät aus.
Entfernen Sie die Abdeckung
des Akkufachs sowie den
Akku.
Öffnen Sie die Halterung der
SIM-Karte. Schieben Sie dazu
den Verschluß nach unten, und
klappen Sie die Halterung nach
oben.
Legen Sie die SIM-Karte ein.
Dabei muß die markierte Ecke
der Karte nach links oben zeigen.
9
Erste Schritte
Telefonieren
Schließen Sie die Halterung,
und schieben Sie den Verschluß wieder nach oben.
Legen Sie den Akku ein, setzen Sie die Abdeckung des
Akkufachs wieder auf, und
schalten Sie das Gerät ein.
Geben Sie Ihren PUK- bzw.
PIN-Code ein, sofern erforderlich, und bestätigen Sie die
Eingabe mit
(»OK«).
Das Handy zeigt eine Begrüßung an.
Tips & Hinweise
• Beachten Sie, daß Ihre SIM-Karte
die 3-Volt-Technologie unterstützen
muß, damit Sie die SIM-Karte für dieses Gerät verwenden können.
• Die SIM-Karte stellt Ihre Verbindung
zum Netzbetreiber dar. Sie enthält
Ihre Telefonnummer, Ihre Telefonbücher
und eine Reihe anderer Funktionen.
Diese Informationen bleiben erhalten,
wenn Sie die SIM-Karte mit einem
anderen Mobiltelefon verwenden.
• Nach dem Einlegen einer neuen
SIM-Karte oder einer anderen SIMKarte in Ihr Mobiltelefon kann es eine
Weile dauern, bis das Symbol für
Adreß- und Telefonbücher
im
Display angezeigt wird.
• In dieser Bedienungsanleitung werden alle Funktionen dieses Geräts
vollständig beschrieben. Die
Verfügbarkeit einiger Funktionen ist
jedoch von Ihrem Netzbetreiber
und/oder von Ihrer SIM-Karte abhängig. Wenn dies der Fall ist, wird dies
durch dieses Symbol
in der
Bedienungsanleitung gekennzeichnet.
• In den meisten Netzen ist es möglich, Notrufe auch ohne SIM-Karte zu
senden.
Anruf tätigen
Anruf annehmen
Tips & Hinweise
Geben Sie die Telefonnummer
ein, und drücken Sie
(»ANRUF«).
Drücken Sie
(»JA«), wenn
das Mobiltelefon klingelt.
(NETZ)
LÖSCH
ANRUF
Drücken Sie
(»ENDE«)
um das Gespräch zu beenden.
Verbunden mit
ENDE
MENÜ
NEIN
JA
Drücken Sie
(»ENDE«)
um das Gespräch zu beenden.
Verbunden mit
ENDE
MENÜ
• Wenn Sie ein internationales
Gespräch führen möchten, geben
Sie zunächst ein »+« (
eine
Sekunde gedrückt halten) und
anschließend die entsprechende
Landesvorwahl sowie die Telefonnummer ein.
• Eingehende Anrufe werden durch
einen Klingelton, sofern dieser aktiviert ist, sowie durch ein Klingelsymbol auf dem Display und eine grün
blinkende LED angezeigt.
• Mit der an der rechten Seite des
Telefons angebrachten Taste können
Sie die Lautstärke regulieren.
• Das Gerät ist mit einer internen
Antenne ausgestattet, die sich im
oberen Bereich auf der Rückseite des
Geräts befindet. Um eine optimale
Gesprächsqualität sowie eine maximale Gesprächszeit zu erreichen, sollten Sie das Gerät während eines
Gesprächs immer im unteren Bereich
festhalten. Wenn Sie das Gerät in
einer Tasche Ihrer Kleidung tragen,
sollte die Rückseite des Telefons immer
von Ihrem Körper abgewandt sein.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 10
10
11
11
Erste Schritte
Wahlwiederholung
Drücken sie die Taste
eine
Sekunde. Die zuletzt gewählte Rufnummer wird automatisch gewählt.
Um diese Funktion nutzen zu
können, muß die Schnellwahlfunktion aktiviert sein (Siehe S. 62).
Stummer Modus
Sie können alle ausgewählten
Tonsignale deaktivieren:
Drücken sie die Taste
(»MENÜ«)
Drücken sie die Taste
Das Symbol
erscheint auf
dem Display.
Drücken Sie die beiden oben beschriebenen Tasten in der gleichen
Reihenfolge, um zu den ursprünglichen Einstellungen zurückzukehren.
Tastatursperre
Um zu vermeiden, daß versehentlich gewählt wird, während Sie das
Mobiltelefon bei sich tragen, können Sie die Tastatur sperren:
Drücken sie die Taste
(»MENÜ«)
Drücken sie die Taste
Tips & Hinweise
Die Tastatursperre wird jedoch in
den folgenden beiden Fällen automatisch deaktiviert:
• Beachten Sie die Display-Texte. Die
• bei einem eingehenden Anruf, bis
Sie Ihr Gespräch beendet haben
informiert Sie über die momentane
• wenn das Mobiltelefon an eine
Kfz-Freisprecheinrichtung angeschlossen ist
Wenn Sie die beiden Tasten in der
gleichen Reihenfolge erneut drükken, wird die Tastatursperre aufgehoben.
Uhr einstellen
Zum Aktivieren der Uhr müssen Sie
zunächst die Zeit und das Datum
einstellen. Weitere Informationen
dazu finden Sie auf Seite 70.
Drücken Sie kurz die linke Funktionstaste, während sich das Gerät
im Standby-Modus befindet, um die
Zeit, das Datum und die Kalenderwoche auf dem Display anzuzeigen.
Textzeile über den Funktionstasten
und
unten auf dem Display
Funktion der Tasten.
• Berücksichtigen Sie, daß die Menüs
dynamisch sind. Dies bedeutet, daß
Ihr Mobiltelefon Ihnen nicht immer alle
Optionen anbietet, die in dieser
Bedienungsanleitung aufgeführt sind.
Das Gerät zeigt die Optionen nur an,
wenn diese auch zur Verfügung stehen. Die Anrufliste wird beispielsweise nicht angezeigt, wenn keine
Anrufe eingegangen sind, die Sie nicht
angenommen haben.
• Sie können auch sämtliche
Tonsignale im Einstellungs-Menü
unter Toneinstellungen deaktivieren.
• Die Tastatursperre kann im Einstellungs-Menü unter Schutzfunktionen
so eingestellt werden, daß sie automatisch aktiviert wird.
• Auch bei aktivierter Tastatursperre
können Notrufe getätigt werden.
Adreß- und Telefonbücher
Hier erfahren Sie, wie Sie
Einträge in Ihrem Adreßbuch
und in den Telefonbüchern
speichern und suchen können.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 12
12
Adreß- und Telefonbücher
13
Adreß- und Telefonbücher
Texteingabe
Eingaben über die Tastatur
Jede Taste der Tastatur des Mobiltelefons ist mit einer Reihe von
Zeichen belegt.
Es gibt vier Möglichkeiten zum
Bedienen der Tastatur: die alphanumerischen Blätter- und Raster-modi,
der T9-Modus, der sich insbesondere für SMS-Nachrichten eignet, und
der Ziffernmodus.
Sie können durch Drücken der
Taste an der rechten Seite des
Telefons zwischen den einzelnen
Modi wechseln.
Drücken Sie kurz »LÖSCH«, um
ein Zeichen zu löschen.
Drücken Sie »LÖSCH« eine
Sekunde lang, um den gesamten
Text zu löschen.
Blättermodus
Die auf den einzelnen Tasten verfügbaren Zeichen sind von der
Tastatursprache abhängig, die Sie
für das Mobiltelefon ausgewählt
haben (siehe S. 69). Als Tastatursprache ist standardmäßig das
drücken Sie viermal die Taste
. Drücken Sie diese Taste
erneut, um die Funktion zu deaktivieren.
GSM-Standardalphabet eingestellt,
das die folgenden Zeichen zur
Verfügung stellt.
Wenn Sie Deutsch als Tastatur-sprache ausgewählt haben, sind die folgenden Zeichen auf den einzelnen
Tasten verfügbar:
Bei einmaligem Drücken wird das
erste Zeichen, bei zweimaligem
Drücken das zweite Zeichen usw.
angezeigt.
Drücken Sie dreimal die Taste
, wenn Sie einen Großbuchstaben eingeben möchten. Um die
Feststellfunktion zu aktivieren,
Rastermodus
Drücken Sie die für den einzugebenden Buchstaben erforderliche
Taste, zum Beispiel B. Eine Tabelle
wird auf dem Display angezeigt.
Drücken Sie die Taste für den einzugebenden Buchstaben (B = 2).
Die auf den einzelnen Tasten verfügbaren Zeichen sind von der
Tastatursprache abhängig, die Sie für
das Mobiltelefon ausgewählt haben
(siehe S. 69). Weitere sprachspezifische Zeichen werden angezeigt,
wenn Sie die Taste
drücken.
Der erste Buchstabe ist immer
ein Großbuchstabe. Dies wird
durch das Symbol
in der oberen
rechten Ecke des Displays angezeigt. Der zweite Buchstabe ist
automatisch ein Kleinbuchstabe.
Drücken Sie die Taste
, wenn
Sie erneut einen Großbuchstaben
eingeben möchten.
Die Feststellfunktion wird durch
zweimaliges Drücken der Taste
aktiviert. Während die
Feststellfunktion aktiviert ist,
erscheint das Symbol
in der
oberen rechten Ecke des Displays.
Drücken Sie erneut die Taste
, um die Feststellfunktion zu
deaktivieren.
Drücken Sie die Taste
wenn Sie Zahlen eingeben möchten, und drücken Sie anschließend
die entsprechende Taste, um die
gewünschte Zahl einzugeben.
Wenn Sie Interpunktionszeichen
und Symbole anzeigen möchten,
drücken Sie die Taste
. Sie
erhalten nun Zugriff auf fünf Seiten
mit maximal je 9 Symbolen.
Blättern Sie mit Hilfe der
Pfeiltasten durch die Seiten.
Drücken Sie die entsprechende
Taste, um das gewünschte Symbol
einzugeben (beispielsweise entspricht die Zahl 7 auf Seite 1 dem
Symbol »@«.
Modus
Mit Hilfe der T9®-TexteingabeFunktion können Sie SMS-Nachrichten leichter eingeben. Die T9Funktion erlaubt es Ihnen,
Textnachrichten mit nur einem
Tastendruck pro Buchstabe zu verfassen. Siehe S. 42.
Modus
In diesem Modus können Sie lediglich Zahlen eingeben.
Tips & Hinweise
• Eine Änderung der Menüsprache
Ihres Telefons wirkt sich nicht auf die
Tastatursprache und die T9-Sprache
aus, da beide Sprachen vollkommen
unabhängig voneinander sind. Das
Ändern der Tastatur- und T9-Sprache
erfolgt manuell im Menü
»Einstellung Nachr.«
• Wenn Sie die Menüsprache Ihres
Telefons ändern, empfiehlt es sich,
die Tastatursprache auch entsprechend zu ändern.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 14
14
Adreß- und Telefonbücher
Adreßbuch
Ihr Mobiltelefon verfügt über ein
vollständiges Adreßbuch, wie Sie
es auch von Ihrem Computer kennen.
Folgen Sie den nachstehenden
Anweisungen, um Ihre Einträge zu
speichern. Weitere Informationen
zur Verwendung der Tastatur finden
Sie auf Seite 12.
Informationen im
Adreßbuch speichern
Geben Sie die Telefonnummer
ein und drücken Sie
Drücken Sie »WÄHLEN«, und
wählen Sie »Adreßbuch«.
Drücken sie
zum
Speichern der Nummer als:
• Private Nummer
• Geschäftliche Nummer
• Mobiltelefonnummer
• Faxnummer
• Datenrufnummer
Drücken Sie zum Bestätigen der
Auswahl »WÄHLEN«.
15
Adreß- und Telefonbücher
Telefonbücher
Drücken Sie »WÄHLEN«, um
zum Feld für den Namen zu
gelangen.
Geben Sie den Namen ein,
und drücken Sie »OK«
Drücken sie
, um zum
nächsten Feld zu gelangen.
Sie können Informationen zu folgendem eingeben:
• Gruppe (siehe S. 25)
• Andere Telefonnummern, als die
gerade eingegebene
• E-Mail-Adresse
• Adresse
• Geburtstag
• Notizen
Drücken Sie »WÄHLEN«, um
zu dem Feld zu gelangen, in
dem Sie die Informationen eingeben möchten.
Geben Sie die Informationen
ein, und drücken Sie »OK«
Wenn Sie die Eingabe abgeschlossen haben, drücken Sie
»SPEICH«.
Das Mobiltelefon fragt Sie nun, ob
Sie den neuen Eintrag speichern
möchten.
Wenn Sie »JA« drücken, speichert
das Mobiltelefon den neuen Eintrag.
Wenn Sie »NEIN« drücken, fragt
Sie das Mobiltelefon, ob Sie zu
dem Eintrag zurückkehren möchten.
• Wenn Sie anschließend
»NEIN« drücken, wird der
neue Eintrag verworfen und
gelöscht.
• Wenn Sie anschließend »JA«
drücken, kehrt das Gerät zum
Schritt
zurück, damit Sie
den Eintrag ändern können.
Ihr Mobiltelefon enthält eine Reihe
von Telefonbüchern, die auf Ihrer
SIM-Karte gespeichert werden. Das
allgemeine Telefonbuch ist immer
verfügbar. Je nach Ihrer SIM-Karte
stehen Ihnen auch andere
Telefonbücher zur Verfügung.
Eintrag speichern
Geben Sie die Telefonnummer
ein, und drücken Sie
Drücken sie erneut
um
das Telefonbuch auszuwählen,
in dem die Rufnummer gespeichert werden soll.
• Allgemeine Nummern
• Zweites Telefonbuch
• Eigene Nummern
• Gesperrte Nummern
Bestätigen Sie die Auswahl mit
»OK«
Geben Sie den Namen ein,
und drücken Sie »OK«
Allgemeine Nummern
Dies ist ein benutzerfreundliches
Telefonbuch, in dem Sie lediglich
Namen und Telefonnummern
speichern können. Wenn Sie die
Namen und Nummern Ihres Adreßbuchs im allgemeinen Telefonbuch
speichern, können Sie diese Rufnummern übertragen, wenn Sie die
SIM-Karte in einem anderen Gerät
verwenden.
2.Telefonbuch
Mit diesem alternativen Telefonbuch können Sie die Benutzung
Ihres Telefons auf die in diesem
zweiten Telefonbuch gespeicherten
Rufnummern beschränken.
Informationen zum Aktivieren
bzw. Deaktivieren des zweiten
Telefonbuchs finden Sie im Einstellungs-Menü unter »Schutzfunktionen« auf Seite 72.
Eigene Nummern
Dies ist ein weiteres Telefonbuch,
in dem Sie eigene Rufnummern
speichern können.
Die Anzahl der Rufnummern, die
in diesem Telefonbuch gespeichert
werden können, ist von Ihrer SIMKarte abhängig.
Dieses Telefonbuch funktioniert
genauso wie die anderen Telefonbücher. Es können jedoch Beschränkungen vom Netzbetreiber
festgelegt worden sein.
Dienste-Nummern
Dieses Telefonbuch enthält in der
Regel Kundendienstnummern,
Hotline-Servicenummern usw. Der
Inhalt wird vom Netzbetreiber festgelegt und kann nicht von Ihnen
geändert werden.
Möglicherweise hat Ihr Netzbetreiber für dieses Telefonbuch auch
einen anderen Namen festgelegt.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 16
16
Adreß- und Telefonbücher
17
Adreß- und Telefonbücher
Telefonbücher
Infonummern
Bei den in diesem Telefonbuch
gespeicherten Nummern handelt
es sich üblicherweise um Taxi-,
Flughafen- und Hotelnummern,
Nummern für Wetterbericht,
Nachrichten usw. Der Inhalt wird
vom Netzbetreiber festgelegt und
kann nicht von Ihnen geändert werden.
Gesperrtes Telefonbuch
In diesem Telefonbuch können Sie
die Rufnummern speichern, die Sie
gesperrt haben möchten. Eine in
diesem Telefonbuch gespeicherte
Rufnummer kann daher nicht
gewählt werden.
Informationen zum Aktivieren
bzw. Deaktivieren gesperrter
Rufnummern finden Sie im Einstellungs-Menü unter »Schutzfunktionen« auf Seite 72.
Nachwahlnummern
Nachwahlnummern sind so aufgebaut, daß die ersten Stellen der
Nummer das feste 1. Element bilden (für alle gleich, z.B. die gesamte Firma), während die letzte(n)
Stelle(n) auf die bestimmte Person
oder das Büro bezogen sind, die/
das Sie anrufen möchten.
Wenn Sie den festen Teil einer
solchen Rufnummer in Ihrem
Telefonbuch speichern möchten,
müssen Sie genauso vorgehen, wie
beim Speichern einer herkömmlichen Rufnummer in Ihrem Telefonbuch. Statt der zusätzlichen Zeichen,
die von Mal zu Mal verschieden
sind, geben Sie lediglich ein »?«
ein, indem Sie die Taste
ungefähr 2 Sekunden gedrückt halten.
Wenn Sie eine Nachwahlnummer
anrufen möchten, müssen Sie,
nachdem Sie »OK« gedrückt
haben, die Ziffern eingeben, die das
»?« ersetzen sollen. (Siehe
in
der nächsten Spalte).
Einträge in Ihren Adreß- und
Telefonbüchern suchen
Gehen Sie zur Liste der Adreßund Telefonbucheinträge:
Blättern Sie durch die Einträge:
und
Drücken Sie »WÄHLEN«, um
zu einer Gruppe zu gelangen.
Wenn Sie den gewünschten
Namen gefunden haben:
Drücken Sie »DETAIL«, um die
Rufnummern dieses Eintrags
anzuzeigen.
Rufen Sie eine Nummer an:
Wählen Sie »OPTION« und
anschließend, »Anrufen«.
Drücken Sie dann »OK«.
oder
Halten Sie die Taste »DETAIL«
gedrückt.
oder
Drücken Sie einfach die entsprechende Schnellwahltaste
(1=Privat, 2=Geschäftlich
usw.).
Tips & Hinweise
bucheinträge blättern. Jeder Tasten-
Zu Telefonbüchern
druck bringt Sie zum ersten Eintrag
•
Zu Adreß- und Telefonbüchern
des nächsten Buchstabens im
von der SIM-Karte abhängt und daher
• Die Anruferkennung ankommender
Alphabet. Sie können natürlich auch
möglicherweise nicht verfügbar ist.
Gespräche (Calling Line Identification
mit Hilfe der Pfeiltasten von einem
– CLI) ist ein netzspezifisches Lei-
Eintrag zum nächsten blättern.
stungsmerkmal, mit dem die Rufnum-
• In den Telefonbüchern Ihrer SIMKarte gespeicherte Einträge sind
durch das Symbol
mer eines Anrufers auf dem Display
Zum Adreßbuch
Ihres Gerätes angezeigt werden kann.
• Im Adreßbuch gespeicherte Ein-
Ist der Name des Anrufers darüber
träge sind durch das Symbol
hinaus in Ihrem Telefonbuch gespei-
gekennzeichnet.
chert, erscheint dieser Name auch auf
• Die Anzahl der Einträge, die in
dem Display.
Ihrem Adreßbuch gespeichert werden
• Wenn Sie die Rufnummer mit
kann, ist von der Länge der Einträge
einem “+” (
abhängig.
Taste eine Sekunde
weist darauf hin, daß die Option
gedrückt halten) und der internationa-
• Das Adreßbuch wird im internen
len Vorwahl eingeben, können Sie das
Speicher des Telefons abgelegt. Daher
Mobiltelefon auch im Ausland benut-
haben Sie darauf keinen Zugriff, wenn
zen, ohne an Ländervorwahlnummern
Sie Ihre SIM-Karte in einem anderen
denken zu müssen.
Gerät verwenden.
• Im Menü »Anrufeinstellungen«
• Es ist möglich, das Adreßbuch mit
können Sie die Schnellwahlfunktion
dem Adreßbuch von Microsoft Out-
aktivieren. Sie erlaubt es Ihnen,
look auf Ihrem PC zu synchronisieren.
Telefonnummern mit einem einzigen
Verwenden Sie dazu die mitgelieferte
Tastendruck zu wählen.
CD-ROM, und installieren Sie das
• Anhand der Seitentaste können Sie
Synchronisierungsprogramm (XNTD
schnell durch Ihre Adreß- und Telefon-
Connect PC) auf Ihrem Computer.
am Anfang
gekennzeichnet.
• Telefonbucheinträge enthalten nur
einen Namen und eine Telefonnummer.
• Die Anzahl der Einträge sowie die
Länge der Telefonbucheinträge ist von
der Speicherkapazität Ihrer SIM-Karte
abhängig.
• Wenn die Speicherkapazität der einzelnen Telefonbücher erschöpft ist,
erscheint die Option »Eintrag speich.«
nicht mehr auf dem Display.
• Um Rufnummern des zweiten Telefonbuchs sowie gesperrte Nummern
verwenden zu können, benötigen Sie
einen PUK2-Code vom Netzbetreiber
sowie einen PIN2-Code eigener Wahl.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 18
18
19
Telefonspeicher zurücksetzen
Da Ihr Handy mit verschiedenen
Plattformen synchronisiert werden
kann, besteht die Möglichkeit, daß
äußere Faktoren die Funktionsfähigkeit des Mobiltelefons beeinträchtigen. In diesem Fall können
Sie den Telefonspeicher selbst
zurücksetzen.
Gehen Sie dazu wie folgt vor:
Schalten Sie das Telefon aus.
Entfernen Sie die SIM-Karte.
Schalten Sie das Telefon wieder ein.
Drücken Sie
337
Das Zurücksetzen des Telefons dauert etwa 1 Minute. Während dieses
Zeitraums leuchtet die LED Signaldiode oben am Handy und auf dem
Display wird gemeldet, daß der
Speicher gerade zurückgesetz wird.
Wenn die LED nicht mehr leuchtet
und die Displaymeldung erlischt, ist
der Vorgang beendet.
Legen Sie die SIM-Karte wieder ein und schalten Sie das
Telefon ein.
Beim Zurücksetzen werden Ihre
Adreßbucheinträge, Sprachnotizen,
Ereignisse, eigenen Klingel-melodien und eigenen WAP-Profileinstellungen gelöscht. Dieses Verfahren eignet sich auch, um alle
obengenannten Elemente gleichzeitig zu löschen, falls dies einmal
notwendig sein sollte.
Alle anderen Klingelmelodien und
WAP-Profile werden auf die werkseitigen Grundeinstellungen zurückgesetzt.
Listen-Menü
Hier erfahren Sie, wie Sie
Informationen zu den
Gesprächen und Nachrichten
anzeigen und Ihre Adreßund Telefonbücher
bearbeiten können.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 20
20
Listen-Menü
21
Listen-Menü
Listen-Menü
Allgemeines
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
Blättern Sie die Optionen durch:
und
Wählen Sie eine Option:
»WÄHLEN« oder »OK« drücken
Eine Ebene zurück:
»ZURÜCK« drücken
Zurück in den Standby-Modus:
»ZURÜCK« gedrückt halten
In diesem Abschnitt finden Sie eine
kurze Übersicht der Optionen, die
Ihnen im Listen-Menü zur
Verfügung stehen. Denken Sie
daran, daß diese Menüs dynamisch
sind.
Die einzelnen Optionen werden
auf den nachfolgenden Seiten ausführlicher erläutert.
Anwendungen (SAT)
Anrufliste
• Die Verfügbarkeit, der Name und
die Funktionen dieses Menüs
sind von Ihrem Netzbetreiber
und/oder von Ihrer SIM-Karte
abhängig. Falls das Menüelement auf Ihrer SIM-Karte verfügbar ist, wird es immer als erster
Menüpunkt im Listen-Menü angezeigt. Über dieses Menü werden in der Regel Informationen,
wie beispielsweise Nachrichten,
Wettervorhersagen, Lotterieoder Bankdienstleistungen, bereitgestellt.
• Zeigt die Namen/Rufnummern
derjenigen, die zuletzt vergeblich
angerufen haben
Telefonbücher
• Zugriff auf verschiedene
Optionen für Ihre Adreß- und
Telefonbücher
Gesprächsliste
• Zeigt die Namen/Rufnummern
der letzten Anrufer
•
•
•
•
•
Ereignisse anzeigen
Neues Ereignis hinzufügen
Wochenplaner anzeigen
Anderes Datum anzeigen
Ereignisse nach einem bestimmten Zeitraum automatisch
entfernen
• Alle Ereignisse auf einmal
löschen
Nachrichten
• Posteingang für empfangene
SMS-Nachrichten
• Postausgang für zu sendende
SMS-Nachrichten
• Gesendete Nachrichten
• Entwürfe für zu sendende
Nachrichten
• Neue Nachrichten senden
• Häufig benutzte Nachrichten
Status
• Zeigt den Status Ihrer SIM-Karte,
Ihrer Adreß- und Telefonbücher,
Sprachnotizen und Nachrichten
an
Wahlwiederholung
• Zeigt die zuletzt angerufenen
Namen/Rufnummern
Kalender
Taschenrechner
• Verwenden Sie Ihr Mobiltelefon
als herkömmlichen Taschenrechner
Versäumte Ereignisse
• Versäumte Ereignisse anzeigen
• Sprachnotizen suchen,
speichern oder löschen
• Mailbox abfragen
IrDA-Vorgang
• Empfang
• Synchronisierung und Daten
• Visitenkarte senden
Browser-Menü
• Zugang zum Internet
Diktiergerät
• Infodienst-Nachrichten lesen
Tips & Hinweise
•
weist darauf hin, daß die Option
von der SIM-Karte abhängig ist und
daher möglicherweise nicht verfügbar
ist.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 22
22
Listen-Menü
Anruflisten
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
Eine der unten genannten
Optionen auswählen
Wahlwiederholung
Zeigt eine Liste der zuletzt gewählten Telefonnummern an. Die Anzahl der angezeigten Rufnummern
hängt von Ihrer SIM-Karte ab.
Gesprächsliste
Zeigt eine Liste der 10 zuletzt eingegangenen und angenommenen
Anrufe an.
Anrufliste
Zeigt eine Liste der 20 letzten eingegangenen, jedoch nicht angenommenen Anrufe an.
23
Listen-Menü
Adreß- und Telefonbücher bearbeiten
Anrufliste sofort ansehen
Falls ein oder mehrere Anrufe eingegangen sind und nicht angenommen wurden, erscheint das Symbol
zusammen mit der Anzahl
der eingegangenen, nicht angenommenen Anrufe auf dem
Display. Sie können die Anrufliste
einfach durch Drücken von
sofort ansehen.
In Anruflisten verfügbare
Optionen
Wenn Sie eine Rufnummer in einer
der Anruflisten ausgewählt haben,
können Sie »OPTION« drücken und
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Telefonbücher« wählen
»Adreßbuch« oder eines der
Telefonbücher wählen
Tips & Hinweise
• Anrufe ohne Senderkennung werden nicht gespeichert. Die Anzahl
nicht angenommener Anrufe auf dem
Wählen Sie »Eintrag speichern«,
wenn Sie einen neuen Eintrag speichern möchten (siehe Seiten 14-15).
Standby-Display und die Anzahl der
aufgelisteten Rufnummern können
sich daher unterscheiden.
• Nachdem Sie eine Rufnummer aus
• die Nummer anrufen
der Anrufliste gewählt haben, wird sie
• die Nummer löschen
von dieser Liste gelöscht, kann aber
anschließend in der Liste
• die Nummer in Ihrem Adreßbuch
oder in einem der Telefonbücher
speichern.
Eintrag speichern
»Wahlwiederholung« wiedergefunden werden.
• In der detaillierten Anzeige der
Anrufliste erscheinen der Name
und/oder die Telefonnummer, das
Datum und die Uhrzeit des Anrufs
sowie die Anzahl der Wählversuche
des Anrufers.
Einträge zeigen
Über dieses Menüelement erhalten
Sie Zugang zu verschiedenen
Optionen. Sie können beispielsweise die Einträge anrufen, ändern
oder verschieben. Diese Optionen
werden in den nachfolgenden Abschnitten ausführlicher beschrieben.
Wenn Sie »Einträge zeigen«
ausgewählt haben, bewegen
Sie den Cursor auf den anzuzeigenden Eintrag.
Drücken Sie »DETAIL«, um
den Inhalt des Eintrags anzuzeigen.
Drücken sie »OPTION«
Eine der folgenden Optionen
auswählen:
• Anrufen: Wenn der Eintrag in
Ihrem Adreßbuch gespeichert ist
und mehr als eine Rufnummer enthält, müssen Sie angeben, ob Sie
die private, die geschäftliche oder
die Mobilfunknummer anrufen
möchten.
• Ändern: Der Inhalt des Eintrags
kann geändert werden. Sie können
beispielsweise die geschäftliche
Rufnummer ändern. Gehen Sie
anhand der Pfeiltasten von einem
Bearbeitungsfeld des Eintrags zum
nächsten.
Wählen Sie das zu ändernde Bearbeitungsfeld aus, nehmen Sie die
Änderungen vor, und drücken Sie
»OK«. Löschen Sie falsch eingegebene Zeichen mit »LÖSCH«. Geben
Sie die Zeichen über die Tastatur ein.
Drücken Sie »SPEICH«, wenn Sie die
Änderungen abgeschlossen haben.
Das Mobiltelefon fordert Sie zum
Bestätigen der Änderungen auf. Wenn
Sie »JA« drücken, werden die Änderungen automatisch gespeichert.
Wenn Sie »NEIN« drücken, fragt
Sie das Mobiltelefon, ob Sie zu
dem Eintrag zurückkehren möchten.
Tips & Hinweise
• Sie können die Einträge auch ein-
fach speichern, indem Sie
drük-
ken, sobald Sie eine Telefonnummer im
Standby-Modus eingegeben haben.
• Sie können die Einträge in Ihren
Adreß- und Telefonbüchern auch
anzeigen, indem Sie im StandbyModus
drücken.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 24
24
Listen-Menü
25
Listen-Menü
Adreß- und Telefonbücher bearbeiten
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Telefonbücher« wählen
»Adreßbuch« oder eines der
Telefonbücher wählen
Einträge zeigen (Fortsetzung)
Wenn Sie anschließend »NEIN«
drücken, wird der neue Eintrag verworfen und gelöscht.
Wenn Sie anschließend »JA«
drücken, kehrt das Gerät zum
Schritt
zurück.
• Verschieben: Die Einträge können
vom Adreßbuch in eines Ihrer
Telefonbücher verschoben werden.
Dabei werden nur der Name und die
entsprechende Telefonnummer verschoben. Sie müssen angeben,
welche Rufnummer (privat, geschäftlich, Mobil) und in welches Telefonbuch Sie diese verschieben möchten.
Die Einträge können auch aus
einem Ihrer Telefonbücher in das
Adreßbuch oder in ein anderes
Telefonbuch verschoben werden.
Wenn Sie einen Eintrag verschieben, erhalten Sie auch die Möglichkeit, den Namen zu ändern.
• Senden: Sie können den Inhalt
eines Adreß- oder Telefonbucheintrags über IrDA (InfrarotSchnittstelle) an ein anderes
Mobiltelefon senden.
• Kopieren: Genauso wie Sie Einträge verschieben können, ist es
auch möglich, Adreßbucheinträge in
eines der Telefonbücher und aus
einem Ihrer Telefonbücher in das
Adreßbuch oder ein weiteres Telefonbuch zu kopieren. Wenn Sie
einen Eintrag kopieren, erhalten Sie
die Möglichkeit, den Namen zu
ändern.
• Drucken: Es besteht die Möglichkeit, Adreß- oder Telefonbuch-einträge über den IrDA-Anschluß auszudrucken.
• Löschen: Wenn Sie einen Eintrag
löschen möchten, der sowohl in
Ihrem Adreßbuch als auch in einem
Ihrer Telefonbücher gespeichert ist,
müssen Sie den Eintrag in beiden
Verzeichnissen löschen. Wenn Sie
nur den Adreßbucheintrag löschen,
bleibt der Eintrag im Telefonbuch
weiterhin erhalten.
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Telefonbücher« und dann
»Gruppen« wählen
Gruppen
Sie haben die Möglichkeit, die
Einträge in Ihrem Adreßbuch
(jedoch nicht Ihre Telefonbucheinträge) in Gruppen, wie beispielsweise Familie, Firma usw. einzuteilen. Dies vereinfacht die Suche.
Neue Grp. erstellen
Wählen Sie »Neue Grp.
erstell.«, und bestätigen Sie
durch Drücken von »OK«
Benennen Sie die Gruppe,
und bestätigen Sie mit »OK«
Tips & Hinweise
• Bei der Datenübertragung über IrDA
beträgt der empfohlene Abstand für
die optimale Kommunikation zwischen
Ihrem Mobiltelefon und der
Empfangseinheit 10 cm.
Sie können nun Einträge in der
Gruppe speichern und eine Klingelmelodie für die Gruppe auswählen.
Dies erlaubt es, die einzelnen Gruppen bei einem Anruf anhand der
Klingelmelodie zu unterscheiden.
Es wird eine Liste aller Einträge in
Ihrem Adreßbuch sowie eine Liste
aller verfügbaren Klingelmelodien
angezeigt.
In Gruppen verfügbare
Optionen
Nach der Auswahl einer Gruppe
und Drücken von »OPTION« haben
Sie folgende Möglichkeiten:
Einträge einer Gruppe zugeordnet
werden sollen, wählen Sie »Andere
Gruppe«. Anderenfalls wählen Sie
»Keine Gruppe«.
• Umbenennen: Ändern Sie den
Namen der Gruppe mit Hilfe der
Tastatur, und bestätigen Sie den
neuen Namen durch Drücken von
»OK«. Der Inhalt der Gruppe wird
durch die Umbenennung nicht verändert.
• Inhalt zeigen: Alle Einträge dieser Gruppe werden aufgelistet.
Durch erneutes Drücken auf
“DETAIL” und auf “OPTION” erhalten Sie weitere Optionen (S. 23-24).
• Eintrag speich.: Nach Auswahl
dieser Option werden alle in Ihrem
Adreßbuch gespeicherten Einträge
aufgelistet. Wählen Sie den Eintrag
aus, den Sie in der Gruppe speichern möchten.
• Verschieben: Verschieben Sie
den Eintrag in eine andere Gruppe
oder aus der Gruppe. Wählen Sie
die gewünschten Einträge, und
drücken Sie »VERSCH.«. Wenn die
Tips & Hinweise
• Wählen Sie einen kurzen und eindeutigen Gruppennamen, wie beispielsweise Firma, Familie oder
Freunde.
• Gruppen werden durch ein
Anfang gekennzeichnet.
am
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 26
26
Listen-Menü
Adreß- und Telefonbücher bearbeiten
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Telefonbücher« und dann
»Gruppen« wählen
Gruppen (Fortsetzung)
• Löschen: Wenn Sie eine Gruppe
löschen, bleiben die Einträge zwar
im Adreßbuch, werden jedoch keiner Gruppe mehr zugeordnet.
• Klingelmelodie: Sie können die
dieser Gruppe zugeordnete
Klingelmelodie ändern.
• In Gruppe speichern:
Wenn der gewählte Eintrag noch
keiner Gruppe zugeordnet ist, wird
»In Gruppe speich« angezeigt.
Geben Sie die Gruppe an, in der
der Eintrag gespeichert werden
soll, und drücken Sie »WÄHLEN«.
Das Mobiltelefon bestätigt, daß der
Eintrag in der Gruppe gespeichert
wurde.
27
Listen-Menü
Status
• Aus Gruppe entfernen:
Wenn der Eintrag keiner Gruppe
mehr zugeordnet sein soll, drücken
Sie »OK«. Das Telefon meldet, daß
der Eintrag aus der Gruppe entfernt
wurde.
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Status« wählen
Status
• Gruppe ändern:
Diese Option ist nur verfügbar,
wenn Sie mehr als eine Gruppe
erstellt haben.
Wenn der gewählte Eintrag einer
Gruppe zugeordnet ist, wird die
Option »Gruppe ändern« angezeigt.
Wählen Sie die Gruppe aus, in die
der Eintrag verschoben werden
soll. Drücken Sie »WÄHLEN«. Das
Mobiltelefon bestätigt, daß der
Eintrag in eine andere Gruppe verschoben wurde.
Über dieses Menü können Sie den
Status Ihrer SIM-Karte, der Adreßund Telefonbücher, Sprachnotizen,
und Nachrichten anzeigen.
SIM Karte Dieses Untermenü zeigt
den Status Ihrer Telefonbücher und
SMS-Nachrichten an. Sie können
anzeigen, wie viele Einträge gespeichert und wie viele Einträge
noch frei sind.
Tips & Hinweise
• Wenn Sie eine Rufnummer wählen
oder einen Anruf von einer Rufnummer erhalten, die einer Gruppe zugeordnet ist, werden sowohl der Name
des Anrufers als auch der Name der
Gruppe auf dem Display angezeigt.
Telefon Dieses Untermenü zeigt
den Status Ihres Adreßbuchs und
Ihrer Nachrichten sowie Ihren
Kalender an. Sie können anzeigen,
wie viele Einträge, Nachrichten und
Ereignisse gespeichert sind, und
wie viele Gruppen erstellt wurden.
Die freie Kapazität wird in Prozent
angezeigt.
Diktiergerät Dieses Untermenü
zeigt Ihnen den Status Ihrer Sprachnotizen an. Sie können die Anzahl
der gespeicherten Sprach-notizen
sowie die Gesamtdauer der
Sprachnotizen anzeigen. Die freie
Kapazität wird in Prozent angezeigt.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 28
28
Listen-Menü
Taschenrechner
Diktiergerät
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Taschenrechner« wählen
Sie können Ihr Gerät wie einen herkömmlichen Taschenrechner benutzen. Das Gleichheitszeichen (=)
befindet sich auf der rechten
Funktionstaste.
Geben Sie die erste Ziffer zur
Berechnung ein, und halten Sie die
entsprechende Taste eine Sekunde
lang gedrückt, um den gewünschten Rechenvorgang abzurufen.
Taste
1
2
3
4
5
6
7
8
9
Vorgang
Addieren (+)
Multiplizieren (*)
Quadratfunktion (x2)
Subtrahieren (-)
Dividieren (/)
Quadratwurzel (√)
Prozent (%)
Brüche (1/x)
Exponent (E)
29
Listen-Menü
0
M+ oder Dezimalstelle (kurz
drücken)
M=
MR oder -/+ (neg./pos.) (kurz
drücken)
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Diktiergerät« wählen
• Den Titel der Sprachnotiz ändern
Wenn Sie eine Zahl im Speicher
ablegen, wird dies in der linken
oberen Ecke des Displays durch
M= und die gespeicherte Zahl
angezeigt.
Der Speicher wird zurückgesetzt,
wenn Sie das Mobiltelefon ausschalten.
Schnellübersicht
Durch einmaliges Drücken von
oder zweimaliges Drücken von
erscheint eine Übersicht, die zeigt,
welche Taste mit welchem Rechenvorgang belegt ist. Sie können eine
arithmetische Operation direkt aus
der Übersicht wählen. Dazu müssen
Sie die entsprechende Taste kurz
drücken.
Um die Übersicht zu verlassen
und zum Taschenrechner zurückzukehren, drücken Sie einfach die
linke Funktionstaste.
bigen Stelle »OPTION«. Die neue
Sprachnotiz wird automatisch am
Ende der vorhandenen Sprachnotiz
angefügt.
Diktiergerät
Ihr Mobiltelefon enthält ein Diktiergerät mit einer effektiven Speicherkapazität von 5 Minuten. Die Anzahl
der speicherbaren Sprachnotizen ist
von deren Länge abhängig. Sprachnotizen können auch während
eines Gesprächs aufgenommen
und wiedergegeben werden.
Tips & Hinweise
Notizen prüfen Rufen Sie dieses
Untermenü auf, wenn Sie Ihre
Sprachnotizen prüfen oder ändern
möchten. Durch Drücken von
»OPTION« erhalten Sie die folgenden Möglichkeiten:
• Der Taschenrechner bleibt für 3
• Sprachnotiz wiedergeben
Minuten auf dem Display aktiv. Wenn
• Sprachnotiz fortsetzen. Wenn
noch Speicherkapazität vorhanden
ist, können Sie die Aufnahme einer
vorhandenen Sprachnotiz fortsetzen. Drücken Sie an einer belie-
Sie zum Standby-Modus zurückkehren
möchten, drücken Sie »LÖSCH«, und
halten Sie die Taste »ZURÜCK« eine
Sekunde lang gedrückt.
• Die Sprachnotiz löschen
Wenn Sie die Aufzeichnung abbrechen möchten, drücken Sie
»ABBR.«.
Alle Notizen löschen Rufen Sie
dieses Untermenü auf, um
sämtliche Sprachnotizen zu
löschen.
Neue Notiz aufneh. Rufen Sie
dieses Untermenü auf, um eine
neue Sprachnotiz aufzuzeichnen.
Drücken sie »OK«. Die Aufnahme beginnt automatisch.
Drücken Sie
um eine Pause zu
machen. Zum Fortsetzen der
Aufzeichnung drücken Sie erneut
auf
.
Drücken sie »STOP«, um die
Aufzeichnung zu beenden.
Das Mobiltelefon schlägt nun einen
Titel für Ihre Sprachnotiz vor. Sie
können den Vorschlag durch Drücken
von »OK« annehmen, oder Sie können den Titel löschen, indem Sie
»LÖSCH« gedrückt halten und einen
neuen Titel Ihrer Wahl eingeben.
Drücken Sie »OK«, wenn Sie die
Eingabe des Titels beendet haben.
Tips & Hinweise
• In der oberen rechten Ecke des
Displays wird die Aufnahmedauer in
Minuten und Sekunden angezeigt.
• Der Balken für den Speicherstatus
über der Funktionstaste zeigt an, wieviel Speicher noch verfügbar ist.
• Durch einen eingehenden Anruf
wird die Aufnahme und Wiedergabe
von Sprachnotizen unterbrochen.
• Unter »Status« im Listen-Menü
können Sie die Anzahl der gespeicherten Sprachnotizen und die
Gesamtdauer der Aufnahmen anzeigen.
• Informationen zum Aufnehmen
eines laufenden Gesprächs finden Sie
im Gesprächs-Menü auf Seite 77.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 30
30
Listen-Menü
31
Listen-Menü
Kalender
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Kalender« wählen
Kalender
Ihr Mobiltelefon kann auch als Kalender dienen, um Sie an verschiedene Ereignisse wie Meetings,
wichtige Anrufe, Geburtstage u.a.
zu erinnern. Um ein ordnungsgemäßes Funktionieren des Kalenders zu gewährleisten, müssen Sie
das aktuelle Datum und die Uhrzeit
im Menü »Einstell. Kalender« einstellen (S. 70). Die Kalenderfunktion
ist auch bei ausgeschaltetem Telefon aktiv.
Ereignisse zeigen Jedes Datum, an
dem ein oder mehrere Ereignisse
abgespeichert sind, wird mit
Wochentag und Datum aufgelistet.Die Daten können mit den Pfeiltasten durchblättert werden. Wenn
ein Datum länger als 2 Sekunden
markiert ist, werden die Zeitangaben der ersten Ereignisse dieses
Datums angezeigt.
Drücken Sie »WÄHLEN«, um das
Ereignis anzuzeigen.
Darüber hinaus stehen Ihnen durch
Drücken von »OPTION« die folgenden Möglichkeiten zur Verfügung:
• Das Ereignis löschen
• Das Ereignis ändern
• Das Ereignis über IrDA an ein
anderes Mobil-telefon bzw. einen
PC senden
• Das Ereignis über IrDA drucken
Neues Ereignis Beim Hinzufügen
eines neuen Ereignisses können
Sie aus den folgenden Ereignistypen wählen:
»Ben.def. Einstell.«
»1 Stunde Treffen«
»Standardalarm«
»Geburtstag«
»Wecken«
In den benutzerdefinierten Einstellungen können Sie jede Einstellung
nach Wunsch festlegen. Zur Verfügung stehen: Anfangszeit/-datum
einstellen und Endzeit/-datum einstellen, Ereignistext eingeben,
Wiederkehrfrequenz einstellen,
eine Klingelmelodie und die
Vorankündigungszeit für das
Ereignis festlegen.
Sie können festlegen, daß ein
Ereignis des Typs »Ben.def.
Einstell.« oder »Wecken« wiederkehrend ist, d.h. wiederholt wird.
Dies ist hilfreich, wenn wöchentliche Besprechungen stattfinden,
wenn Sie jedes Jahr an einen
Geburtstag erinnert werden wollen,
oder wenn Sie Ihr Mobiltelefon als
Wecker verwenden möchten.
Sie können eine von sechs
Wiederkehrfrequenzen auswählen,
oder Sie können ein Datum/eine
Uhrzeit angeben, bis zu dem/der
ein Ereignis wiederholt werden
soll, oder Sie können »Kein Enddatum« wählen, damit das Ereignis
ständig wiederholt wird.
Weitere Informationen zum Ändern
der aktuellen Einstellungen der Zeit
und/oder des Datums finden Sie in
der Beschreibung des EinstellungsMenüs auf S. 70.
Benachrichtigung bei einem
Ereignis
Ein wiederkehrendes Ereignis wird
durch das Symbol
im Display
angezeigt. Es ertönt eine Klingelmelodie, und die grüne LED oben
am Gerät blinkt schnell. Wenn das
Telefon eingeschaltet ist, wird der
Vibrationsalarm aktiviert, wenn Sie
diese Option im Menü »Toneinstellung« gewählt haben (siehe S. 56).
Die erste Zeile des Ereignistextes
erscheint auf dem Display. Drücken
Sie
um durch den Text zu blättern.
Das Mobiltelefon klingelt maximal 1 Minute, wenn Sie das Ereignis nicht durch Drücken von »OK«
bestätigen.
Das Ereignis wird nach einer
bestimmten, von Ihnen angegebenen Zeitspanne automatisch ge-
löscht, sofern Sie nicht festgelegt
haben, daß das Ereignis nicht gelöscht werden soll (siehe S. 70).
Ereigniserinnerung
Drücken Sie »ERINN.«, wenn Sie
das Ereignis im Moment nicht zur
Kenntnis nehmen können. Das
Symbol
erscheint nach einer
Minute auf dem Display. Die Ziffer
über dem Symbol zeigt die Anzahl
der aufgeschobenen Ereignisse an.
Das Ereignis wird nach 10 Minuten
wiederholt. Das Mobiltelefon
wiederholt das Ereignis zweimal.
Drücken Sie
, um den Inhalt
der Ereignisse zu zeigen, die Sie
aufgeschoben haben (weitere
Informationen siehe S. 33).
Tips & Hinweise
• Das Menü »Ereignisse zeigen« ist
nur verfügbar, wenn Ereignisse vorhanden sind.
• Das Symbol
vor der Zeit-/
Datum-Anzeige (Zeit-/Datum-Funktion
muß aktiviert sein) im StandbyDisplay weist darauf hin, daß an diesem Datum ein Ereignis stattfindet.
• Ein wiederkehrendes Ereignis ist
durch
links von der Anfangszeit
gekennzeichnet. Wenn Sie ein
wiederkehrendes Ereignis löschen
möchten, fordert Sie das Mobiltelefon
zum Bestätigen des Löschvorgangs
auf.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 32
32
Listen-Menü
Kalender
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Kalender« wählen
Kalender (Fortsetzung)
Woche zeigen Zeigt die Termine
der ganzen Woche an. Blättern Sie
mit den Pfeiltasten durch die
Wochen. Die täglichen Anfangsund Endzeiten Ihres Kalenders können Sie über die Option
»Anfangszeit« im EinstellungsMenü (S. 70) ändern.
Versäumte Ereignisse
Ereignisse löschen Wählen Sie
diese Option, um sämtliche Ereignisse zu löschen, die älter als eine
von Ihnen festgelegte Zeitspanne
sind.
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Verwäumte Ereign.« wählen
Alle löschen Wählen Sie diese
Option, um alle Ereignisse auf einmal zu löschen.
Versäumte Ereignisse
Tips & Hinweise
• Ein √ in der in der rechten oberen
Ecke des Displays gibt an, daß die
angezeigte Woche die laufende
Woche ist.
Gehe zu Datum Wählt ein bestimmtes Datum aus. Die Ereignisse, die an oder nach dem
angegebenen Datum stattfinden,
werden, wie unter »Ereignisse
zeigen« beschrieben, angezeigt.
33
Listen-Menü
• Die Ziffer zwischen den Pfeiltasten
am unteren Rand des Displays zeigt
die Nummer der Kalenderwoche an.
• Sie können Ihren Kalender auch mit
dem Kalender von Microsoft Outlook
auf Ihrem PC synchronisieren.
Verwenden Sie dazu die mitgelieferte
CD-ROM, und installieren Sie das
Synchronisierungsprogramm (XTND
Connect PC) auf Ihrem Computer.
Wenn ein Ereignis stattfindet und
Sie das Ereignis nicht zur Kenntnis
nehmen, erscheint das Symbol
auf dem Display. Die Zahl
über dem Symbol zeigt die Anzahl
der versäumten Ereignisse an. Das
Ereignis wird nach 10 Minuten
wiederholt. Das Mobiltelefon
wiederholt das Ereignis zweimal.
Drücken Sie
, um den Inhalt der
versäumten Ereignisse anzuzeigen.
Blättern Sie mit den Pfeiltasten
durch die Datumsangaben der versäumten Ereignisse. Nach 2 Sekunden wird die Uhrzeit der versäumten Ereignisse des markierten
Datums angezeigt. Drücken Sie
»WÄHLEN«. Nach 2 Sekunden
wird der Text des ersten versäumten Ereignisses des markier-
ten Datums angezeigt. Blättern
Sie mit den Pfeiltasten durch die
Zeitangaben der versäumten Ereignisse, wenn Sie das erste versäumte Ereignis nicht anzeigen
möchten.
Drücken Sie erneut »WÄHLEN«
und dann »OK«. Das Ereignis wird
nun aus den versäumten
Ereignissen gelöscht. Es wird
jedoch weiterhin im Kalender des
Listen-Menüs unter »Ereignisse
zeigen« angezeigt, sofern es nicht
gelöscht wurde.
Wenn Sie das versäumte Ereignis
durch Drücken von
aufgerufen,
jedoch den Ereignistext nicht gelesen und »OK« gedrückt haben,
wird es weiterhin unter »Versäumte
Ereign.« im Listen-Menü aufgeführt.
Tips & Hinweise
• Berücksichtigen Sie, daß dieses
Menü dynamisch ist. Dies bedeutet,
daß keine versäumten Ereignisse im
Listen-Menü aufgeführt werden,
wenn keine versäumten Ereignisse
existieren.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 34
34
Listen-Menü
IrDA-Vorgang
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»IrDA-Vorgang« wählen
IrDA-Vorgang
Das integrierte IrDA-Modem erlaubt
die drahtlose Kommunikation
zwischen Ihrem Mobiltelefon und
dem Computer, vorausgesetzt, daß
Ihr Computer ebenfalls mit einer
IrDA-Schnittstelle ausgerüstet ist.
Darüber hinaus müssen die notwendigen IrDA-Treiber installiert worden
sein.
Auf der im Lieferumfang des Telefons enthaltenen CD-ROM finden
Sie entsprechende Informationen
sowie die erforderliche Software.
Bei der Datenübertragung über
IrDA beträgt der empfohlene Abstand für die optimale Kommunikation zwischen Ihrem Mobiltelefon
und der Empfangseinheit 10 cm.
35
Listen-Menü
WAP-Browser
Sie können die IrDA-Schnittstelle
wie folgt verwenden:
Empfangen Damit Sie Nachrichten
usw. über die Infrarot-Schnittstelle
empfangen können, müssen Sie
den IrDA-Anschluß in diesem Untermenü aktivieren.
Wenn erfolgreich eine Verbindung
hergestellt wurde, wird der IrDAAnschluß 1 Minute nach dem Ende
der Übertragung automatisch deaktiviert.
Wenn innerhalb von einer Minute
keine Verbindung hergestellt wurde, wird der IrDA-Anschluß automatisch deaktiviert. Sie müssen den
Vorgang dann erneut ausführen,
um eine Nachricht empfangen zu
können.
Synchr. u. Daten Wählen Sie dieses
Untermenü, um die Funktion für
Synchronisierung und Daten zu
aktivieren.
Visitenkarte send. Die von Ihnen
für die Besitzer-ID im EinstellungsMenü (siehe S. 61) eingegebenen
Informationen können über den
IrDA-Anschluß als Visitenkarte an
ein anderes Gerät gesendet werden.
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Browser-Menü« wählen
Browser-Menü
Tips & Hinweise
• Wenn Ihr Mobiltelefon an ein
Datenkabel angeschlossen ist, können
Sie keine Daten über IrDA senden
oder empfangen.
Ihr Mobiltelefon unterstützt WAPbasierte Dienste (Wireless
Application Protocol = WAP). WAP
ist eine Technologie, die Ihnen den
drahtlosen Zugang zum Internet
ermöglicht.
Der Inhalt der einzelnen Dienste
ist vom Dienstanbieter abhängig.
Befolgen Sie die Anweisungen des
Dienstanbieters, um die Dienste
nutzen zu können. Mit WAP können
beispielsweise Nachrichten und
Wettervorhersagen abgerufen werden. Darüber hinaus können Sie
damit Online-Banking ausführen
und Flüge buchen usw.
Bevor Sie die WAP-Dienste mit
Ihrem Mobiltelefon nutzen können,
müssen Sie die WAP-Verbindungseinstellungen im Menü »Einstellung
Nachr.« (S. 68) einrichten. Ihr Netzbetreiber hat Ihr Internet-Zugriffsprofil möglicherweise bereits eingerichtet.
In den nachfolgenden Abschnitten
bezieht sich der Begriff »Seite« auf
den Inhalt, den Sie in einem Bildschirm auf dem Display anzeigen
können. Mit Hilfe der Pfeiltasten
können Sie durch die verschiedenen
Seiten blättern. Eine Sammlung von
zusammengehörigen Seiten wird als
WAP-Deck bezeichnet.
WAP-Browser aktivieren
Der WAP-Browser wird automatisch aktiviert, wenn Sie im ListenMenü die Option »Browser-Menü«
auswählen.
Wenn Sie den WAP-Browser erstmals aktivieren, dauert es einige
Sekunden, bis Ihr Home-Deck angezeigt wird. Der WAP-Browser benötigt diese Zeit, um eine Verbindung
zum Gateway herzustellen und eventuell einen Sicherheitsschlüssel zu
berechnen.
Nach dem ersten Aufrufen wird das
Home-Deck im Cache-Speicher des
WAP-Browsers gespeichert. Auf
diese Weise können Sie das HomeDeck unmittelbar anzeigen, ohne
eine Verbindung zum Gateway
herzustellen.
Das Mobiltelefon informiert Sie
darüber, ob die Datenübertragung
zwischen Ihrem Telefon und dem
Gateway sicher (verschlüsselt) ist.
Tips & Hinweise
• Das Home-Deck ist das Hauptmenü Ihres WAP-Dienstes.
• Der Cache-Speicher ist ein spezieller
Speicherbereich, in dem die während
einer Internet-Sitzung besuchten
Seiten gespeichert werden. Wenn Sie
zu einer zuvor besuchten Seite zurückkehren, zeigt der Browser die
Seite aus dem Cache-Speicher an,
anstatt sie erneut vom Server zu
laden. Dies ermöglicht kürzere
Zugriffszeiten.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 36
36
Listen-Menü
37
Listen-Menü
WAP-Browser
‘
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Browser-Menü« wählen und
die Seitentaste für Lautstärke
leiser auf der rechten Seite des
Telefons drücken
Browser-Menü (Fortsetzung)
Mit dem WAP-Browser
navigieren
Wenn die Verbindung mit dem
Gateway hergestellt ist, wird das
Home-Deck auf dem Display angezeigt.
Einige der aufgelisteten Auswahlseiten sind mit einer Nummer gekennzeichnet. Blättern Sie mit Hilfe
der Pfeiltasten durch die Elemente,
und bestätigen Sie die Auswahl
durch Drücken von »Link«, oder
drücken Sie die entsprechende
Zifferntaste. Verwenden Sie die
Pfeiltasten, um auf der gewählten
Seite nach oben oder unten zu blättern.
Gehe zu Link
Wenn ein oder mehrere Zeilen
unterstrichen sind, wurde ein Link
ausgewählt. Drücken Sie die rechte
Funktionstaste, um die zu dem Link
gehörige Seite anzuzeigen. Der
über der rechten Funktionstaste
angezeigte Text kann von Seite zu
Seite variieren.
Zurück zu vorheriger Seite/Deck
Drücken sie »ZURÜCK«
Zurück zum Home-Deck
Halten Sie »ZURÜCK« eine
Sekunde lang gedrückt.
Browser schließen
Drücken Sie »BEEND.«, wenn das
Home-Deck angezeigt wird, oder
halten Sie »ZURÜCK« länger als 2
Sekunden gedrückt. Sie können
den Browser auch schließen, indem Sie die Seitentaste für Lautstärke laut auf der rechten Seite
des Mobiltelefons gedrückt halten.
Auf einigen Seiten haben Sie die
Möglichkeit, ein Optionsmenü aufzu-
rufen, in dem Sie weitere Funktionen
finden. Drücken Sie »OPTION«, um
das Menü aufzurufen.
Das WAP-Browser-Menü
verwenden
Das Browser-Menü kann durch
Drücken der Seitentaste für
Lautstärke leise auf der rechten
Seite des Mobiltelefons aufgerufen
werden. Das Browser-Menü enthält
die folgenden Untermenüs:
Lesezeichen
Über eine Liste häufig besuchter
Seiten können Sie schneller auf
diese Seiten zugreifen, da Sie nicht
die vollständige URL-Adresse eingeben müssen, um die Seite anzuzeigen.
Diese Funktion ist nur verfügbar,
wenn Sie mit einem Phone.comGateway verbunden sind.
Zum Aktualisieren älterer Seiten
laden Sie eine oder mehrere Seiten
vom Server oder aus dem internen
Speicher des Geräts.
Markieren Sie die aktuelle Seite,
um sie zur Lesezeichenliste hinzuzufügen.
Diese Funktion ist nur verfügbar,
wenn Sie mit einem Phone.comGateway verbunden sind.
Startseite
Bringt Sie zurück zum Home-Deck.
Tips & Hinweise
• Die Bildlaufleiste rechts auf dem
Display zeigt die Länge des Textes vor
Homepage Geben Sie die URLAdresse für ein neues Home-Decks
ein.
und nach dem tatsächlich auf dem
Display angezeigten Text an.
• Die Online-Anzeige
blinkt nur
während eines Datenanrufs. Unter
Seite markieren
Aktualisieren
URL anzeigen Jedes Deck besitzt
eine URL-Adresse (Uniform
Resource Locator). Wählen Sie
»URL anzeigen«, um die URLAdresse des ausgewählten WAPDecks anzuzeigen.
Hier finden Sie den aktuellen
UP.Browser und die RSA-Version.
UP-Link konfig Wählen Sie ein
WAP-Gateway in Profilen mit
mehreren Gateways aus. Dies ist
vom Netzbetreiber abhängig.
Anzeige-Symbole auf der Seite 83 finden Sie die übrigen auf den WAPBrowser bezogenen Display-Symbole.
• Die Editormodi
und
können während der Verwendung des
WAP-Browsers nicht genutzt werden.
Es steht ein Eingabemodus für Sonderzeichen zur Verfügung. Drücken
Sie »OPTION« und »Mehr«.
• Drücken Sie auf den Eingabeseiten
, um den Cursor nach rechts zu
Erweitert
Hier finden Sie die folgenden
Untermenüs:
bewegen und
, um ihn nach links
zu bewegen. Wenn Sie die Tasten
gedrückt halten, wird der Cursor um
je 1 Zeile nach oben oder nach unten
verschoben.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 38
38
Listen-Menü
WAP-Browser
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Browser-Menü« wählen und
die Seitentaste für Lautstärke
leiser auf der rechten Seite des
Telefons drücken
Nachrichten
‘
Verschlüsselg Listet die Aktionen
zum Prüfen und Zurücksetzen des
Sicherheitsschlüssels auf, der zum
Verschlüsseln sicherer Verbindungen verwendet wird.
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Nachrichten« wählen
Nachrichten
Das Mobiltelefon kann Nachrichten
über das Netz empfangen und senden. Nachrichten werden auf der
SIM-Karte gespeichert.
In diesem Menü erhalten Sie die
folgenden Optionen:
Browser-Menü (Fortsetzung)
Offline-Dienste Dies sind spezielle
herunterladbare Phone.comDienste (z. B. Post oder Kalender),
die offline verwendet werden können. Die Dienste werden gegebenenfalls aktualisiert, wenn Sie
wieder online sind.
Posteingang Eingegangene Nachrichten werden automatisch im
»Posteingang« gespeichert. Wählen
Sie die Nachricht aus, und blättern
Sie mit den Pfeiltasten durch die
Nachricht.
Ausgang Enthält versandbereite
Nachrichten des Offline-Dienste.
Tips & Hinweise
Zurücksetzen Löscht die zuvor
besuchten und im Cache-Speicher
abgelegten Seiten. Damit kehren
Sie zu Ihrem Home-Deck zurück.
39
Listen-Menü
• Die WAP-Browser-Funktion befindet
sich in ständiger Weiterentwicklung
und Prüfung. Daher bleibt das Recht
vorbehalten, ohne vorherige Ankündigungen Änderungen und Verbesserungen an den Beschreibungen dieser
Bedienungsanleitung vorzunehmen.
• Posteingang sofort abrufen
Wenn Sie eine neue Nachricht erhalten, erscheint das Symbol in
der Mitte des Standby-Displays.
Anschließend können Sie direkt auf
Ihren Posteingang zugreifen, indem
Sie
drücken.
Die Anzeige für neue Nachrichten
erscheint in Ihrem StandbyDisplay, solange Sie noch nicht alle
Nachrichten gelesen haben.
• SMS-Sofortnachrichten
Über Ihr Netz können möglicherweise einige oder alle SMS-Nachrichten als SMS-Sofortnachrichten
an Sie gesendet werden. SMSSofortnachrichten erscheinen direkt
beim Eingang auf Ihrem Display.
Sie können die gesamte Nachricht
lesen, indem Sie mit Hilfe der
Pfeiltasten in der Nachricht blättern.
Eine SMS-Sofortnachricht wird
nicht automatisch im Posteingang
gespeichert. Sie können sie jedoch
durch Drücken von »SPEICH«
speichern.
Drücken Sie »ZURÜCK«, um die
Nachricht abzuweisen und zu
löschen.
Tips & Hinweise
• Das Standby-Display zeigt anhand
von Symbolen an, ob Sie Sprachnachrichten oder andere Nachrichten erhalten haben. Die Ziffer über dem Symbol zeigt die Anzahl der noch nicht
abgerufenen Nachrichten an.
• Wenn der Speicher für Nachrichten
voll ist, werden Sie dazu aufgefordert,
einige Nachrichten zu löschen, um
Speicherkapazität freizugeben. Geben
Sie an, ob Nachrichten im Posteingang, im Postausgang, im Ordner
»Entwürfe« oder im Ordner
»Gesend. Objekte« gelöscht werden
sollen. Das Symbol
blinkt, bis
Sie eine oder mehrere Nachrichten
gelöscht haben.
• Weitere Informationen zu Signaltönen für Nachrichten finden Sie im
Menü »Toneinstellungen« auf S. 56.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 40
40
Listen-Menü
41
Listen-Menü
Nachrichten
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Nachrichten« wählen
Postausgang Wenn Sie eine SMSNachricht eingegeben haben, die
Sie nicht sofort senden möchten,
können Sie sie durch Drücken von
»Nachr. speichern« im Postausgang
speichern
Gesend. Objekte Die von Ihnen
gesendeten Nachrichten werden
automatisch im Ordner »Gesend.
Objekte« gespeichert. Sie können
die Nachrichten zu einem späteren
Zeitpunkt wieder anzeigen.
Entwürfe Wenn Sie Ihre Nachricht
nicht sofort senden möchten und
noch keine Versandart festgelegt
haben, können Sie »Nachr. speichern« wählen. Ihre Nachricht wird
dann automatisch im Ordner
»Entwürfe« gespeichert.
Optionen für Nachrichten
Sie können die Nachrichten nicht nur
anzeigen. Wenn Sie die Nachricht
auswählen und »OPTION« drücken,
stehen darüber hinaus die folgenden
Möglichkeiten zur Verfügung:
• Nachricht löschen
• Erwiderung senden (nur im
Posteingang)
• Nachricht an eine andere
Rufnummer weiterleiten
• Nachricht vor dem Absenden
ändern
• Über IrDA drucken
• Absender Zurückrufen (nur im
Posteingang)
Neue Nachricht Damit Nachrichten gesendet werden können,
müssen bestimmte Parameter festgelegt werden. Wenn diese
Parameter noch nicht festgelegt
wurden, müssen Sie diese im
Menü »Einstellung Nachr.« angeben. Wenn Sie dies nicht tun, müssen Sie diese Angaben immer neu
spezifizieren, bevor Sie eine Nachricht absenden.
Ihr Mobiltelefon ist standardmäßig
für die Verwendung des Blättermodus zur Eingabe von Nachrichten eingerichtet. Es ist jedoch vorteilhafter, die integrierte T9®-Texteingabefunktion zu verwenden. Sie
erlaubt es Ihnen, Textnachrichten
mit nur einem Tastendruck pro
Buchstabe einzugeben (siehe S. 42).
Nachdem Sie »Neue Nachricht« gewählt haben, können
Sie mit der Eingabe der Nachricht beginnen.
Beenden Sie die Eingabe der
Nachricht durch Drücken von
»OK«.
Geben Sie an, ob die
Nachricht als SMS-Nachricht
oder über den IrDA-Anschluß
gesendet werden soll.
Drücken Sie »JA« zum
Senden der Nachricht und
»NEIN« zum Speichern der
Nachricht im Postausgang.
Wählen Sie »Nachr. speichern«,
wenn diese Nachricht im
Ordner »Entwürfe« gespeichert
werden soll.
de, wird der IrDA-Anschluß automatisch deaktiviert. Sie müssen den
Vorgang dann erneut ausführen.
• Als SMS-Nachricht senden
Damit Sie SMS-Nachrichten senden
können, müssen Sie die Telefonnummer Ihres Netzbetreibers für
diesen speziellen Dienst eingeben
und verschiedene Parameter für die
Nachrichten festlegen. Gehen Sie in
das Einstellungs-Menü, um diese
Parameter festzulegen. Weitere
Informationen finden Sie auf
Seite 65.
• Über IrDA senden
Nachdem Sie »Über IrDA senden«
ausgewählt haben, aktiviert Ihr
Mobiltelefon automatisch den IrDAAnschluß. Wenn erfolgreich eine
Verbindung hergestellt wurde, wird
der IrDA-Anschluß nach dem Ende
der Übertragung automatisch deaktiviert.
Falls innerhalb von einer Minute
keine Verbindung hergestellt wur-
Tips & Hinweise
• Wenn Sie beim Schreiben einer
Nachricht durch ein eingehendes
Gespräch unterbrochen werden, wird
Ihre Nachricht im Ordner »Entwürfe«
gespeichert.
• Bei der Datenübertragung über IrDA
beträgt der empfohlene Abstand für
die optimale Kommunikation zwischen Ihrem Mobiltelefon und der
Empfangseinheit 10 cm
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 42
42
Listen-Menü
43
Listen-Menü
Nachrichten
T9®-Texteingabefunktion
Mit dieser Funktion wird die
Eingabe von SMS-Nachrichten vereinfacht. Im Gegensatz zur herkömmlichen Eingabe/Bearbeitung
von Texten, bei der Sie eine Taste
mehrmals drücken müssen, um
den gewünschten Buchstaben einzugeben, erlaubt es Ihnen die T9Funktion, Textnachrichten mit
einem einzigen Tastendruck pro
Buchstabe zu verfassen.
Die T9-Texteingabefunktion vergleicht Ihre Tastendrücke mit Wörtern in einer Sprachdatenbank und
zeigt das am häufigsten verwendete übereinstimmende Wort an.
Beispiel: Versuchen Sie einmal,
»Firma anrufen« durch Drücken der
folgenden Tasten in der hier angegebenen Reihenfolge einzugeben:
Sie werden sehen, daß das angezeigte Wort sich während der
Eingabe verändert. Daher sollten
Sie die Eingabe des Wortes immer
zu Ende führen, bevor Sie die
Bearbeitung vornehmen.
Wenn das angezeigte Wort das
von Ihnen gewünschte ist, drücken
Sie
, um ein Leerzeichen vor
dem nächsten Wort einzufügen,
und geben Sie das nächste Wort
ein.
Wenn das angezeigte Wort nicht
das von Ihnen gewünschte ist, blättern Sie mit Hilfe der Pfeiltasten
und
durch die alternativ angezeigten Wörter. Haben Sie das richtige Wort gefunden, drücken Sie
, um ein Leerzeichen vor dem
nächsten Wort einzufügen und die
Eingabe mit dem nächsten Wort
fortzusetzen.
Wenn Sie die Nachricht fertiggestellt haben, drücken Sie »AKZEPT«,
um das letzte Wort zu bestätigen
und anschließend »OK« zum
Senden der Nachricht.
Der erste Buchstabe wird immer
als Großbuchstabe angezeigt. Dies
wird durch das Symbol
in der
oberen rechten Ecke des Displays
angezeigt. Der zweite Buchstabe
ist automatisch ein Kleinbuchstabe.
Drücken Sie
, wenn Sie
erneut einen Großbuchstaben eingeben möchten.
Die Feststellfunktion wird durch
zweimaliges Drücken der Taste
aktiviert. Während die Feststellfunktion aktiviert ist, erscheint
das Symbol
auf dem Display.
Drücken Sie erneut die Taste
,
um die Feststellfunktion zu deaktivieren.
Drücken Sie die Taste
, wenn
Sie Zahlen in Ihre Nachricht eingeben möchten.
Eine Tabelle mit Zahlen wird angezeigt. Sie können die gewünschte
Zahl drücken.
Im T9-Modus werden Punkte,
Bindestriche und Apostrophe durch
Drücken von
.automatisch in
das markierte Wort eingefügt.
Zusätzliche Interpunktionszeichen
und Symbole werden an-gezeigt,
wenn Sie die Taste
. drücken.
Sie erhalten nun Zugriff auf fünf
Seiten mit maximal je 9 Symbolen.
Blättern Sie mit Hilfe der Pfeiltasten
durch die Seiten. Drücken Sie die
entsprechende Taste, um das
gewünschte Symbol einzugeben
(beispielsweise entspricht die Zahl
7 auf Seite 1 dem Symbol »@«).
Drücken Sie »ZURÜCK«, um zu
Ihrer Textnachricht zurückzukehren,
wenn Sie keine weiteren Interpunktionszeichen einfügen möchten.
Nicht in der T9-Sprachdatenbank
gefundene Wörter eingeben
Drücken Sie im T9-Modus die
Seitentaste, bis die Anzeige
für
oder
auf
dem Display erscheint.
Geben Sie das Wort ein.
Drücken Sie die Seitentaste,
bis die Anzeige
auf
dem Display erscheint, und
fahren Sie mit der Eingabe im
T9-Modus fort.
Der T9-Sprachdatenbank Wörter
hinzufügen
Führen Sie die Schritte 1 und 2 wie
oben beschrieben aus. Wenn Sie
das zu speichernde Wort eingegeben haben, drücken Sie die Seitentaste, um zum T9-Modus zurückzukehren. Das Wort wird automatisch
in der Datenbank gespeichert.
Zusammengesetzte Wörter
speichern
Lange, zusammengesetzte Wörter
sind möglicherweise nicht Teil der
T9-Sprachdatenbank. Oftmals stehen
jedoch die Bestandteile dieser
Wörter zur Verfügung. Geben Sie
den ersten Teil des Wortes ein,
drücken Sie »AKZEPT«, und geben
Sie anschließend den zweiten Teil
ein.
Wenn die Speicherkapazität der
Datenbank erschöpft ist, werden
niemals oder selten verwendete
Wörter gelöscht, um Platz für die
Wörter zu schaffen, die Sie
speichern möchten.
Verschiedene T9-Sprachen
Die T9-Sprachdatenbank wird in
einer Reihe von Sprachen angeboten und ist von der Sprache Ihres
Telefons unabhängig. In der Regel
ist das Mobiltelefon auf Ihre Landessprache eingestellt. Es kann
jedoch hilfreich sein, von Zeit zu
Zeit eine andere Sprache auszuwählen.
Die Auswahl der T9-Sprache ist
im Einstellungs-Menü unter »Einstellung Nachr.« (S. 69) erläutert.
T9-Funktion deaktivieren
Wenn Ihre Landessprache von der
T9-Datenbank nicht unterstützt
wird, müssen Sie Ihre Textnachrichten auf herkömmliche Weise,
durch mehrfaches Drücken der
Tasten, eingeben. Sollte dies der
Fall sein, empfiehlt es sich, die
T9-Funktion zu deaktivieren.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 44
44
Listen-Menü
45
Listen-Menü
Nachrichten
Als erstes
Das Listen-Menü durch Drücken
von
aufrufen
»Nachrichten« wählen
Häufig benutzte Anstatt eigene
Nachrichten einzugeben, können
Sie die Standardnachrichten verwenden, die bereits im Ordner
»Häufig benutzte« in Ihrem Mobiltelefon gespeichert sind. Sie
müssen lediglich den Namen, den
Ort bzw. die Zeit in den entsprechenden Feldern einfügen. Der
Cursor zeigt automatisch auf das
erste leere Feld. Nach der Eingabe
in diesem Feld können
Sie mit »NÄCHST« zum nächsten
leeren Feld gehen.
Infodienste
Infodienst-Nachrichten sind allgemeine Informationen,
die an eine Gruppe von Teilnehmern
übertragen werden. Typische Infodienst-Nachrichten sind Wettervorhersagen, Sportergebnisse usw.
Eine Infodienst-Nachricht läuft,
wenn sie eingeht, zweimal über
das Display. Sollten Sie sie nicht
gelesen haben, können Sie sie später durch die Auswahl von
»Infodienste« abrufen.
Wenn Sie die Infodienst-Nachricht
nicht speichern, wird sie beim Ausschalten des Mobiltelefons auch
dann gelöscht, wenn die Nachricht
noch nicht gelesen wurde.
Zusätzlich zum Lesen der Infodienst-Nachricht können Sie
»OPTION« drücken und:
• die Nachricht speichern, um sie
später anzuzeigen
• die Nachricht an eine andere
Rufnummer weiterleiten
Mailbox
Einige Netze bieten
eine Mailbox-Funktion, mit der Sie
sich Sprachmitteilungen anhören
können, indem Sie das Untermenü
»Mailbox« auswählen.
Andere Netze senden Ihnen eine
SMS-Nachricht, wenn Sie eine
neue Sprachmitteilung erhalten
haben. Sie müssen dann die
Mailbox-Nummer Ihres Netzbetreibers anrufen, um die Sprachmitteilung anzuhören.
Tips & Hinweise
• Wenn Sie für einen Auslandsaufenthalt die Funktion »Fremdnetz« ausgewählt haben und mit einem ausländischen Netz verbunden sind, erhalten Sie möglicherweise auch
Wenn Sie Infodienst-Nachrichten
erhalten möchten, müssen Sie das
Einstellungs-Menü aufrufen (siehe
Seite 66), um diese Funktion einzurichten.
Infodienst-Nachrichten anderer Netze.
• Auf dem Display wird die InfodienstID-Nummer angezeigt. Auf diese
Weise können Sie den Typ der empfangenen Nachricht feststellen.
• Das Mobiltelefon zeigt an, auf
welcher Leitung sich Ihre Mailbox
befindet.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 46
46
47
47
Einstellungs-Menü
Hier erfahren Sie, wie Sie Ihr
Mobiltelefon an Ihre
persönlichen Wünsche und
Anforderungen anpassen
können.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 48
48
Einstellungs-Menü
49
Einstellungs-Menü
Einstellungs-Menü
Allgemeines
Netzdienste
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen.
Durch die Optionen blättern:
und
Wählen Sie eine Option:
»WÄHLEN« oder »OK« drücken
Eine Ebene zurück:
»ZURÜCK« drücken
Zurück in den Standby-Modus:
»ZURÜCK« gedrückt halten
•
•
•
•
•
•
•
In diesem Abschnitt finden Sie eine
kurze Übersicht der Optionen, die
Ihnen im Einstellungs-Menü zur
Verfügung stehen.
Die einzelnen Optionen werden
auf den nachfolgenden Seiten ausführlicher erläutert.
•
•
•
•
Rufumleitung
Anrufsperre
Anklopfen
Zurückrufen
Anrufer-Präsentation
Rufweiterleitung
Geschlossene Benutzergruppe
Telefoneinstellungen
•
•
•
•
•
•
•
•
Sprache
IrDA
Beleuchtung
Freihändig telefonieren
Begrüßung
Signaldiode
Grafiken
Besitzer-ID
Netzwahl
Automatisch/Manuell
Netzliste
Länderwahl
Netztypen
Toneinstellungen
•
•
•
•
•
•
•
•
•
Klingelmelodie
Signalton bei Nachrichten
Signalton bei Infodiensten
Komponieren (eigene Melodie)
Eigene oder heruntergeladene
Klingelmelodien löschen
Tastaturton
Stummer Modus
Vibrationsalarm
Grundeinstellungen
Anrufeinstellungen
• Anruferkennung abgehender
Anrufe
• Schnellwahl
• Anruferzugriff
• Neuwahl bei Besetzt
• Schnellannahme
• Gesprächs- und
Gebührenzähler
• Einstellungen für eingehende
Anrufe (Fax/Daten)
• Leitungswahl
Nachrichteneinstellungen
• Einstellung SMS-Nachrichten
senden
• Einstellung Infodienste
• Nachrichten sortieren
• Einstellung WAP-Browser
• Einstellung Texteingabe
Kalendereinstellungen
•
•
•
•
•
Zeit einstellen
Datum einstellen
Zeit und Datum anzeigen
Anfangszeit einstellen
Ereignisse automatisch
entfernen
Schutzfunktionen
•
•
•
•
•
•
•
PIN-Code ein/aus und ändern
PIN2-Code ändern
Telefonsperre ein/aus
Netzpaßwort ändern
Kodierungsanzeige ein/aus
2. Telefonbuch ein/aus
Gesperrtes Telefonbuch
ein/aus
• Tastatursperre
• Leitungssperre
Tips & Hinweise
•
weist darauf hin, daß die Option
von der SIM-Karte abhängig ist und
daher möglicherweise nicht verfügbar
ist.
User guide S40 D
17/09/01
12:44
Side 50
50
Einstellungs-Menü
51
Einstellungs-Menü
Netzdienste
Als erstes
5
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Netzdienste« wählen
Rufumleitung
Wenn Sie eingehende Anrufe auf
eine andere Rufnummer umleiten
lassen wollen, gehen Sie folgendermaßen vor:
Wählen Sie eine der fünf
Optionen für die Rufumleitung
aus.
Lassen Sie Ihre Rufumleitung
registrieren.
Verschiedene Optionen
für die Rufumleitung
Alle Gespräche Sie leiten alle an
Ihre Rufnummer gerichteten Anrufe
um.
Wenn nicht angeno. Dies ist eine
Rahmenfunktion für die nächsten
drei Funktionen; d.h., Anrufe an
Ihre Rufnummer. werden
umgeleitet, wenn:
• Ihre Leitung besetzt ist;
• Sie nicht antworten;
• keine Verbindung zum Netz
besteht
Wenn besetzt Sie leiten alle Anrufe
um, wenn die Leitung besetzt ist.
Wenn keine Antw. Sie leiten alle
Anrufe um, wenn Sie nicht
antworten.
Wenn unerreichb. Sie leiten alle
Anrufe um, wenn keine Verbindung
zum Netz besteht.
Status Mit dieser Option können
Sie prüfen, ob eine der
Rufumleitungen aktiviert ist.
Alle aufheben Mit dieser Option
werden alle Ihre Rufumleitungen
auf einmal aufgehoben.
Registrieren Ihrer
Rufumleitung
Wenn Sie eine der fünf genannten
Optionen für die Rufumleitung ausgewählt haben, müssen Sie »Registrieren« wählen, um die Registrierung
beim Netzbetreiber vorzunehmen. Ihr
Mobiltelefon führt Sie anschließend
durch die folgenden Schritte:
Telediensttyp
Geben Sie an, ob die Rufumleitung
für alle Dienste, d.h. für Sprach-,
Daten- und Faxdienste gültig sein
soll.
Verzögerung der Rufumleitung
(Nur wenn Sie »Wenn keine Antw.«
oder »Wenn nicht angeno.«
gewählt haben). Geben Sie die
Zeitspanne an, die verstreichen
soll, bevor ein Anruf umgeleitet
wird. Sie können entweder die
Option »Standardverzög.« auswählen oder eine Zeitspanne von 5 bis
30 Sekunden auswählen.
Nummer
Geben Sie die Rufnummer ein, an
die die Anrufe umgeleitet werden
sollen, oder wählen Sie mit
eine Rufnummer im Telefonbuch
aus. ( In einigen Netzen können
Sie
drücken, um Ihre Anrufe an
Ihre Mailbox umzuleiten (siehe
Seite 45).)
typ, die Verzögerung und die Telefonnummer für die Rufumleitung
nicht erneut auswählen müssen.
Sie finden die Option für
Deaktivieren/Aktivieren, indem Sie
zunächst die gewünschte Art der
Rufumleitung und anschließend
»Deaktivieren« oder »Aktivieren«
auswählen.
Tips & Hinweise
• Wenn Sie festgelegt haben, daß alle
Gespräche umgeleitet werden,
erscheint die Rufumleitungs-Anzeige
auf dem Display.
• Mit der Auswahl einer bestimmten
Rufumleitungsart haben Sie nicht nur
die Möglichkeit, sie registrieren zu lassen. Auf dieser Ebene können Sie sie
auch deaktivieren/aktivieren. Sie verfügen zudem über die Option, sich
den Status dieser Rufumleitungsart
mit »Status« anzeigen zu lassen oder
die bestimmte Rufumleitungsart mit
der Option »Aufheben« aufzuheben.
Deaktivieren/Aktivieren
• Wenn Sie versuchen, eine Rufum-
In einigen Netzen haben Sie die
Möglichkeit, die Rufumleitung zu
aktivieren und zu deaktivieren. Das
heißt, wenn Sie eine Rufumleitung
registriert haben, können Sie wählen, daß sie deaktiviert und zu
einem späteren Zeitpunkt wieder
aktiviert wird. Ihr Mobiltelefon
merkt sich die zuletzt registrierten
Daten, so daß Sie den Teledienst-
leitung zu deaktivieren/aktivieren und
Ihr Netz diese Option nicht zuläßt,
erhalten Sie die Display-Meldung, daß
der Dienst nicht verfügbar ist. In diesem Fall müssen Sie eine Rufumleitung durch Auswählen von
»Aufheben« rückgängig machen.
Wenn Sie das nächste Mal eingehende Anrufe umleiten möchten, wählen
Sie »Registrieren«.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 52
52
Einstellungs-Menü
53
Einstellungs-Menü
Netzdienste
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Netzdienste« wählen
Anrufsperre
Sie können unterschiedliche Anrufsperren für abgehende und eingehende Anrufe festlegen, um die
Nutzungsmöglichkeiten Ihres Geräts
einzuschränken. Um diesen Dienst
zu nutzen, benötigen Sie ein bestimmtes Paßwort von Ihrem Netzbetreiber. Wenn Sie diesen Code
haben, gehen Sie folgendermaßen
vor:
Wählen Sie eine der unten
genannten Optionen für die
Anrufsperre.
Aktivieren Sie Ihre Anrufsperre.
Verschiedene Optionen für
die Anrufsperre
Abgehende Anrufe bietet Ihnen die
Wahl zwischen drei neuen Optionen:
• Alle Gespräche: Alle abgehenden Anrufe werden gesperrt.
• International: Alle abgehenden
Auslandsgespräche werden
gesperrt.
• Fremdnetz: Alle abgehenden
Anrufe werden gesperrt, während
Sie mit einem Fremdnetz verbunden sind (damit haben Sie weiterhin die Möglichkeit, in Ihr Heimatland zu telefonieren).
Eingehende Anrufe bietet Ihnen die
Wahl zwischen zwei neuen
Optionen:
• Alle Gespräche: Alle eingehenden Anrufe werden gesperrt.
• Fremdnetz: Alle eingehenden
Anrufe werden gesperrt, während
Sie mit einem Fremdnetz verbunden sind.
Status bietet Ihnen die Möglichkeit
zu überprüfen, ob Ihr Mobiltelefon
in einer der oben beschriebenen
Weisen gesperrt ist.
Deaktivieren bietet Ihnen die
Möglichkeit, alle Anrufsperren auf
einmal zu aufzuheben.
Anrufsperren aktivieren
Nachdem Sie die Art der von Ihnen
gewünschten Anrufsperre ausgewählt haben, aktivieren Sie sie durch
Drücken von »OK«. Geben Sie an,
ob die Anrufsperre für alle Dienste,
d.h. Sprach-, Daten- oder Faxdienste
gültig sein soll. Sie werden anschließend zur Eingabe des vierstelligen Paßworts aufgefordert, das Sie
vom Netzbetreiber erhalten haben.
Anklopfen
Aktivieren Sie die Option
»Anklopfen«, wenn Ihnen durch
eine spezielle Klingelmelodie angezeigt werden soll, daß während
eines Gesprächs ein weiterer Anruf
eingeht. Sie haben dann die Wahl
ob Sie den neuen Anruf annehmen
oder abweisen möchten.
Zurückrufen
Rufweiterleitung
Einige Netze bieten die Möglichkeit, automatisch eine Verbindung
zum besetzten Anschluß eines
Teilnehmers herzustellen, wenn der
Anschluß nicht mehr besetzt ist.
Das Mobiltelefon teilt Ihnen mit,
daß der Teilnehmer gerade spricht
und fragt Sie, ob Sie zurückrufen
möchten.
Wählen Sie »Status«, um zu
sehen, wie viele Rufnummern Sie
noch zurückrufen möchten.
Um die verbleibenden Rufnummern mit Rückruf zu löschen, wählen Sie »Aufheben«.
In einigen Netzen besteht die Möglichkeit, diese Funktion zu abonnieren. Durch Drücken von
*4 und Eingeben einer Telefonnummer können Sie einen eingehenden Anruf statt ihn zu beantworten an die eingegebene
Rufnummer weiterleiten.
Um festzustellen, ob dieser
Dienst aktiviert ist, wählen Sie
»Rufweiterleitung« und anschließend »Status«.
Anrufer-Präsentation
(CNAP)
Diese Netzfunktion beschränkt die
Benutzung des Mobiltelefons auf
bestimmte Rufnummern einer vom
Netzbetreiber und dem Besitzer der
SIM-Karte festgelegten Gruppe.
Einige Netze können den Namen
des Anrufers zeigen, obwohl seine
Nummer nicht im Telefonbuch abgespeichert ist.
Um festzustellen, ob Sie Zugriff
auf diesen Dienst haben, müssen
Sie »Anrufer-Präsentat.« und dann
»Status« wählen.
Geschlossene
Benutzergruppe
Tips & Hinweise
• Verwechseln Sie die Anrufsperre
nicht mit dem gesperrten Telefonbuch (Seite 16). Das Telefonbuch der
gesperrten Nummern betrifft nur die
Sperrung bestimmter, von Ihnen eingegebener Nummern.
• Beachten Sie, daß Ihr Mobiltelefon
nur zu denjenigen Netzen eine Verbindung aufbauen kann, die mit Ihrem
Heimatnetz kooperieren (außer Notrufe).
• Mit der Auswahl eines bestimmten
Anrufsperrentyps haben Sie nicht nur
die Möglichkeit, die Sperre zu aktivieren. Auf dieser Ebene können Sie sich
auch mit »Status« den Status dieser
Anrufsperre anzeigen lassen oder die
Anrufsperre mit der Option
»Aufheben« aufheben.
• Sie können zu verschiedenen geschlossenen Benutzergruppen gehören. Jede Gruppe besitzt eine eigene
Kennummer. Das Netz legt fest,
welche die Standard-Benutzergruppe
ist. Es besteht die Möglichkeit,
Gespräche außerhalb der Gruppe zu
führen – unter Umständen zu höheren
Gebühren.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 54
54
Einstellungs-Menü
55
Einstellungs-Menü
Netzwahl
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Netzwahl« wählen
Auswahlmodus
Wenn Sie im Ausland telefonieren
möchten, müssen Sie sich in ein
ausländisches Netz einbuchen. Sie
können manuell ein Netz auswählen
oder dies automatisch von Ihrem
Mobiltelefon besorgen lassen. Im
Menü »Netzwahl« stehen Ihnen
dafür drei Optionen zur Verfügung:
Automatisch Lassen Sie das Gerät
automatisch ein verfügbares Netz
suchen. Ihr Gerät versucht zunächst,
eine Verbindung zu Ihrem Heimatnetz herzustellen. Ist dies nicht
möglich, wird versucht, ein anderes
verfügbares Netz zu finden. Sie
haben die Möglichkeit, eine Liste
der bevorzugten Netze (siehe unten)
festzulegen, welche die Rangfolge
für die Auswahl eines Netzes durch
Ihr Mobiltelefon vorgibt.
Manuell Das Gerät sucht immer
zuerst das Netz, in dem es sich
befand, als es ausgeschaltet wurde.
Findet es dieses Netz nicht, zeigt
es eine Auswahl alternativer Netze
auf dem Display an, aus der Sie ein
Netz manuell auswählen müssen.
Netzliste festlegen
Legen Sie eine Liste der einzelnen
Netze in der gewünschten Rangfolge fest, und speichern Sie die
Liste auf Ihrer SIM-Karte.
Wählen Sie hierzu den leeren
Speicherplatz, auf dem Sie das
neue Netz abspeichern möchten.
Wenn Sie »ÄNDERN« drücken,
erscheint eine Liste der verfügbaren Netze. Wenn Sie ein Netz
gefunden haben, das Sie in Ihrer
Netzliste speichern möchten, dann
drücken Sie »WÄHLEN«.
Länderwahl
Wenn Sie die automatische Netzwahl ausgewählt haben, können
Sie die Netzwahl des Telefons auf
Netze beschränken, die Sie in der
Liste »Liste verwenden«. ausgewählt haben. In »Liste zeigen« können Sie auswählen, welche Länder
Sie zulassen möchten.
Sie können die Länder löschen,
indem Sie »ÄNDERN« und dann
»ENTF.« drücken.
Tips & Hinweise
• Wenn Sie ein Netz abspeichern
Netztypen
Geben Sie an, ob das Mobiltelefon
die Suche zuerst nach einem GSM
900, nach einem GMS 1800 oder
nach einem GSM 1900 Netz beginnen soll. Durch Auswahl aller drei
Netztypen beginnt das Telefon
automatisch, das Netz mit der
besten Verbindung zu suchen.
möchten, das nicht in der Liste vorhanden ist, können Sie »Spezifizie-
ren« auswählen und den Ländercode
sowie die Netznummer dieses Netzes
eingeben.
• Die Länderliste kann bis zu 15 verschiedene Länder enthalten. Das Land
Ihres Heimatnetzes* wird immer an
erster Stelle in der Liste angezeigt
und kann nicht entfernt werden.
• Wählen Sie »Unbeschränkt« in der
Länderliste, um eine Verbindung zu
allen verfügbaren Netzen herstellen
zu können.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 56
56
Einstellungs-Menü
57
Einstellungs-Menü
Toneinstellungen
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen.
»Toneinstellungen« wählen.
Das Menü »Toneinstellung« bietet
Ihnen verschiedene Optionen für
die folgenden Töne:
Klingelmelodie
Signalton für Nachrichten
Signalton für Infodienste
Lautstärke Wählen Sie zwischen
den Einstellungen »Laut«, »Mittel«,
»Leise« oder »Aus«. Die Klingelmelodie kann auch auf die Option
»Steigend« eingestellt werden.
Melodie Sie können aus 42 verschiedenen Klingelmelodien
wählen. Außerdem können Sie
selbst Melodien komponieren.
Komponieren
Sie können bis zu 20 Klingelmelodien selbst erstellen, die anschließend als zusätzliche Klingelmelodien verwendet werden können.
Melodien zeigen Zum Ändern oder
Löschen einer bereits erstellten
Melodie, wählen Sie die Melodie
aus, drücken Sie »OPTION«, und
wählen Sie entweder die Option
zum Ändern oder zum Löschen. Es
besteht auch die Möglichkeit, nur
den Titel der Melodie zu ändern.
Melodie erstellen Die einzelnen
Töne werden über die Tastatur
eingegeben. Drücken Sie
, um
anzuzeigen, welche Töne sich auf
den einzelnen Tasten befinden. Die
nachfolgenden Tasten haben
spezielle Funktionen:
8
Gibt die Melodie wieder
9
Ändert die Noten-/Pausenlänge (1/16, 1/8, 1/4, 1/2)
0
Löscht einen Note oder eine
Pause
Fügt eine Pause ein
Der Cursor wird mit Hilfe der
Pfeiltasten bewegt. Eine neue Note
wird rechts vom Cursor eingefügt
und schwarz markiert. Nach einer
halben Sekunde wird der Cursor
wieder rechts von der eingefügten
Note angezeigt. Solange die Note
aktiv (d.h. schwarz markiert) ist,
kann sie geändert werden.
Display-Anzeigen:
Der obere Balken zeigt die Position
des Cursors in bezug auf die
Gesamtlänge der Komposition an.
Die Nummer der derzeit
aktiven Note.
Die Notenlänge (1/16)
Ton (C)
Halbton ( )
Oktave (6)
Noten- und Pausenlängen werden
durch Symbole mit verschiedener
Länge angezeigt, wobei 1/16 am
kürzesten und 1/2 am längsten ist.
Die schwarze Linie zeigt eine
Oktave an.
Spezielle Funktionen der
Seitentaste:
Kurzes Drücken oben:
Erhöht die Note um einen Halbton.
Langes Drücken oben:
Erhöht die Note um eine Oktave.
Kurzes Drücken unten:
Verringert die Note um einen
Halbton
Langes Drücken unten:
Verringert die Note um eine Oktave.
Wenn Sie eine Note oder eine
Pause einfügen, beträgt ihre Länge
immer 1/16. Drücken Sie die betreffende Taste erneut, um die Länge
in 1/8 zu ändern, drücken Sie die
Taste zweimal, um die Länge 1/4
zu erhalten usw.
Sie können eine eingefügte Note
oder eine Pause nicht überschreiben. Sie müssen den alten Ton/die
alte Pause löschen, bevor Sie einen
neuen Ton/eine neue Pause einfügen können.
Wenn Sie Ihre Komposition abgeschlossen haben, drücken Sie
»OPTION«, um die folgenden
Optionen zu erhalten:
• Speichern: Geben Sie Ihrer Melodie einen Namen, und drücken
Sie »SPEICH«. Falls Sie der
Melodie keinen Namen geben
möchten, wird die Melodie unter
dem Namen »My Melody 1«
gespeichert.
Wenn Sie nach Fertigstellung der
Melodie »ZURÜCK« drücken, werden Sie gefragt, ob Sie den Kompositionsmodus ohne Speichern der
neuen bzw. geänderten Melodie
verlassen möchten.
Wenn Sie »NEIN« drücken, kehren Sie zum Editor zurück. Dort
können Sie gegebenenfalls weitere
Änderungen vornehmen.
Drücken Sie »JA«, um den Kompositionsmodus ohne Speichern zu
verlassen.
(Fortsetzung auf der nächsten Seite)
Tips & Hinweise
• Die vom Hersteller voreingestellten
Standardklingelmelodien können nicht
geändert oder gelöscht werden.
• Sie können Einträgen einer Gruppe,
die in Ihrem Adreßbuch gespeichert
wurde, eine bestimmte Klingelmelodie zuordnen. Damit können Sie
• Alles löschen: Wählen Sie diese
Option, wenn Sie die Komposition
verwerfen und die Melodie neu
komponieren möchten. Auf diese
Weise müssen Sie die eingefügten
Noten/Pausen nicht einzeln
löschen.
anhand der Klingelmelodie feststellen,
zu welcher Gruppe der Anruf gehört.
• Die maximale Länge einer Melodie
beträgt 250 Noten und/oder Pausen.
Die Zahl unten auf dem Display gibt
an, wie viele Töne noch eingegeben
werden können.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 58
58
Einstellungs-Menü
59
Einstellungs-Menü
Toneinstellungen
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Toneinstellungen« wählen
Melodie erstellen (Fortsetzung)
• Wiedergabegeschwindigkeit:
Wählen Sie aus 5 verschiedenen
Standard-Wiedergabegeschwindigkeiten. Die hier ausgewählte
Geschwindigkeit ist die
Geschwindigkeit, die verwendet
wird, wenn Sie beim Komponieren
oder Ändern einer Melodie die
Taste »8« drücken.
• Töne wiedergeb.: Geben Sie an,
ob die Töne wiedergegeben werden sollen, während Sie Ihre Melodie komponieren. Auch wenn Sie
die Tonwiedergabe deaktiviert
haben, können Sie Ihre Komposition anschließend wiedergeben,
indem Sie 8 drücken (Wiedergabe).
Löschen
Dieses Untermenü ist nur verfügbar, wenn Sie ein oder mehrere
Melodien komponiert oder Klingelmelodien von der mitgelieferten
CD-ROM heruntergeladen haben.
Tastaturton
Geben Sie an, ob beim Drücken
einer Taste ein Bestätigungston
ertönen soll. Sie können aus 7 verschiedenen Tönen sowie den Einstellungen »MFV« und »Aus« wählen.
Stummer Modus
Geben Sie an, ob die ausgewählten
Tonsignale ein- oder ausgeschaltet
werden sollen.
Vibrationsalarm
Geben Sie an, ob der integrierte
Vibrationsalarm bei eingehenden
Anrufen, Nachrichten oder Ereignissen aktiviert werden soll.
Grundeinstellungen
Klingelmelodie
- Lautstärke:
Mittel
- Melodie, Leitung 1: Standard 2
- Melodie, Leitung 2: British 1
Signalton für Nachrichten
- Lautstärke:
Mittel
- Melodie:
Simple 1
Signalton für Infodienste
- Lautstärke:
Mittel
- Melodie:
Discreet
Tastaturton:
Aus
Vibrationsalarm
- Leitung 1:
Ein
- Leitung 2:
Ein
- Nachrichten:
Aus
- Infodienste:
Aus
- Ereignisse:
Ein
Tips & Hinweise
• Wenn Sie beim Komponieren Ihrer
Drücken Sie »MENÜ« und dann drei-
Melodie unterbrochen werden, bei-
mal die Taste
spielsweise durch einen eingehenden
Minuten zu deaktivieren usw. Auf
Anruf, wird Ihre Komposition unter
diese Weise können Sie alle Töne für
dem Namen »Backup« ge-speichert.
einen Zeitraum von maximal 10
• Sie können alle ausgewählten
Stunden deaktivieren. Das Display
Tonsignale durch Drücken von
zeigt die verbleibende Zeit an. Alle
»MENÜ« und
ausgewählten Töne werden automa-
deaktivieren.
, um alle Töne für 30
Drücken Sie die Tasten in derselben
tisch aktiviert, wenn der gewählte
Reihenfolge erneut, um zu den
Zeitraum abgelaufen ist.
ursprünglichen Einstellungen
• Das Zurücksetzen des Geräts auf
zurückzukehren.
die Grundeinstellungen hat keine
• Drücken Sie »MENÜ« und dann
Auswirkung auf die Klingelmelodie,
schnell zweimal die Taste
die Sie einer Gruppe in Ihrem
, um alle
Töne für 15 Minuten zu deaktivieren.
Adreßbuch zugewiesen haben.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 60
S
60
Einstellungs-Menü
61
Einstellungs-Menü
Telefoneinstellungen
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENU« aufrufen
»Telefoneinstellung« wählen
Sprache
Wählen Sie »Sprache«, um die
Menüsprache Ihres Telefons zu
ändern.
IrDA
Unter »IrDA-Kenname« können Sie
einen Kennamen eingeben, mit
dem andere IrDA-Geräte Ihr Mobiltelefon identifizieren sollen.
Wenn Sie die Option »Drucker«
und dann »Einstellung« wählen,
erhalten Sie die Möglichkeit, die
Protokollsprache des zu verwendenden Druckers festzulegen.
Wählen Sie »Testseite«, um eine
Standardtestseite an den Drucker
zu senden.
Beleuchtung
Um den Akku zu schonen und die
Gesprächs- und Standby-Zeit zu
verlängern, können Sie festlegen,
daß die Beleuchtung dauerhaft ausgeschaltet wird.
Freihändig telefonieren
(Kfz-Einbausatz und mobiles
Frei-sprechset)
Diese Option ist nur aktiv, wenn Ihr
Mobiltelefon an eine Freisprecheinrichtung angeschlossen ist.
Weitere Informationen finden Sie in
den entsprechenden Bedienungsanleitungen.
Begrüßung
Sie können einen Begrüßungstext
auf Ihrem Mobiltelefon nach Ihren
Wünschen erstellen oder ändern.
Drücken Sie »ÄNDERN«, und
löschen Sie die alte Begrüßung,
indem Sie die Taste »LÖSCH«
gedrückt halten. |Geben Sie den
neuen Text über die Tastatur ein,
und bestätigen Sie die Eingabe mit
»OK«. (Diese Funktion steht möglicherweise nicht in allen Netzen zur
Verfügung.)
Signaldiode
Die LED oben am Mobiltelefon
informiert Sie anhand der folgenden Signale:
• Blinkt grün
Verbindung mit einem Netz
• Blinkt schnell grün
Eingehender Anruf
• Blinkt sehr schnell grün
Neue Informationen, z.B. eingegangene, nicht angenommene
Anrufe oder neue Nachrichten
• Blinkt rot
Keine Verbindung mit einem
Netz
• Blinkt schnell rot
Niedriger Akkuladestand
Geben Sie an, ob diese Anzeigen
aktiviert sein sollen.
Grafiken
In diesem Untermenü können Sie
zwischen verschiedenen Symbolen
für die Akku- und die SignalstärkeAnzeige wählen. Hier können Sie
auch den Kontrast des Displays einstellen.
Sie können eine bereits vorhandene Besitzer-ID ändern, indem Sie
»Ändern« wählen.
Der Inhalt der Besitzer-ID kann als
Visitenkarte über den IrDAAnschluß gesendet werden
(siehe S.35).
Besitzer-ID
Sie können eine Besitzer-ID in Ihrem
Mobiltelefon speichern, die beim
Einschalten des Telefons angezeigt
wird. Wählen Sie »Definieren«, um
die notwendigen Informationen einzugeben. Diese Angaben entsprechen einem Adreßbucheintrag. Sie
können auch einen Eintrag in Ihrem
Adreßbuch oder einem IhrerTelefonbücher wählen, der als Besitzer-ID
gespeichert werden soll.
Wählen Sie »Bei EIN zeigen«, um
die Funktion zu aktivieren bzw. zu
deaktivieren. Wenn die Funktion
aktiviert ist, drücken Sie während
des Einschaltvorgangs »BESITZ«,
um den Inhalt Ihrer Besitzer-ID
anzuzeigen.
Tips & Hinweise
Wenn Sie versehentlich eine Sprache
wählen, die Sie nicht verstehen, können Sie im Standby-Modus jederzeit
über die folgende Tasten-kombination
zur ursprünglichen Sprache der SIMKarte zurückkehren:
0000
,
• Wenn Sie die Menüsprache Ihres
Telefons ändern, empfiehlt es sich,
die Tastatursprache auch entsprechend zu ändern.
• Die Besitzer-ID wird im internen
Speicher des Telefons gespeichert
und wird daher nicht auf dem Display
angezeigt, wenn Sie Ihre SIM-Karte in
ein anderes Telefon einsetzen.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 62
62
Einstellungs-Menü
63
Einstellungs-Menü
Anrufeinstellungen
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Anrufeinstellungen« wählen
Anruferkennung
abgehender Anrufe
Wählen Sie »Anruferk.abg.Anr«, um
festzulegen, ob beim nächsten
abgehenden Anruf Ihre Rufnummer
angezeigt werden soll.
Schnellwahl
Aktivieren Sie die »Schnellwahl«,
um mit einem einzigen Tastendruck
beliebige Rufnummern in Ihren
Adreß- und Telefonbüchern im
Standby-Display zu wählen.
Wählen Sie dazu »Definieren«,
und geben Sie an, welche Telefonnummern Sie den Tasten 1 bis 9
zuordnen möchten.
Wenn Sie die Reihenfolge der
zugeordneten Schnellwahlnummern
zu einem späteren Zeitpunkt ändern
möchten, drücken Sie »WÄHLEN«,
und wählen Sie anschließend
»Ändern«.
Wenn Sie die Telefonnummer von
der zugeordneten Schnellwahl-taste
löschen möchten, müssen Sie
»Entfernen« wählen.
keine Anrufe zulassen, wird der
Anruf automatisch zurückgewiesen.
Sie werden anhand des Symbols
über den abgewiesenen
Anruf informiert.
Anruferzugriff
Anhand dieser Funktion können Sie
die Anzahl der Anrufer beschränken,
von denen Sie Anrufe annehmen.
Sie können wählen, ob Sie Anrufe
von »Alle Anrufer«, von einem
»Einzeln. Anrufer« oder von einer
»Anrufergruppe« annehmen möchten. Danach werden Sie dazu aufgefordert, die Einträge zu definieren,
von denen Sie Anrufe annehmen.
Wenn Sie »Einzeln. Anrufer« oder
»Anrufergruppe« gewählt haben,
werden Sie zum Definieren der
Einträge oder Gruppen aufgefordert, von denen Sie Anrufe annehmen.
Solange die Funktion »Anruferzugriff« aktiviert ist, wird dieses Symbol
auf dem Display angezeigt.
Wenn Sie einen Anruf von einer
Rufnummer erhalten, für die Sie
Tips & Hinweise
• Durch Deaktivieren der Option
»Schnellwahl« gelangen Sie in einem
Textmodus zur Eingabe von Buchstaben, Symbolen und Zahlen im Standby-Display. Damit erhalten Sie die
Möglichkeit, eine USSD-Zeichenfolge
(Unstructured Supplementary Service
Data) einzugeben, die nicht nur Ziffern,
sondern auch Buchstaben enthält.
•
USSD ist eine vollständig von
Ihrem Netzbetreiber definierte
Funktion, die eine direkte Kommunikation zwischen Ihnen und dem Netz
ermöglicht. Eine USSD-Zeichenfolge
könnte zum Beispiel in der Eingabe
eines bestimmten Codes aus Ziffern
und/oder Buchstaben bestehen, der
mit einem # beendet wird. Damit teilen Sie Ihrem Netz mit, Ihnen eine
Gebührentabelle zu senden.
Neuwahl bei Besetzt
Wenn Sie die Funktion »Neuwahl
bei Besetzt« aktiviert haben und
die angerufene Telefonnummer
belegt ist, oder wenn Ihr Anruf
nicht angenommen wird, nimmt
das Mobiltelefon bis zu 10 automatische Neuwahlversuche vor.
Bei einem erfolgreichen Versuch
ertönt ein Bestätigungssignal. Zum
Abbrechen der Funktion Neuwahl
bei Besetzt drücken Sie einfach die
linke Funktionstaste.
Schnellannahme
Sie können einen eingehenden Anruf durch Drücken einer beliebigen
Taste, außer der linken Funktionstaste, annehmen, indem Sie
»Schnellannahme ein« auswählen.
Gesprächs- und
Gebührenzähler
Das Menü »Zähler u. Gebühr« bietet Ihnen die Möglichkeit, Dauer
und Gebühren Ihrer Gespräche zu
überprüfen.
Die Gebührenzählerfunktion wird
jedoch möglicherweise nicht von
allen Netzbetreibern unterstützt.
Status Anhand dieser Option können Sie die Dauer und Gebühren
des letzten ausgehenden und
eingehenden Anrufs, die Gesamtdauer und -gebühren der eingehenden und ausgehenden Gespräche
sowie die Gesamtdauer und gebühren aller Anrufe anzeigen.
Außerdem können Sie gegebenenfalls das verbleibende Guthaben
(nur wenn Sie ein Guthaben in
Form einer Prepaid-Karte besitzen)
prüfen. Zum Zurücksetzen der
Zähler drücken Sie »RÜCKG.«.
für die Gebühreneinheiten ein. Sie
können auch einen Maximalwert
für den Gebührenzähler festlegen.
Wenn dieser Wert erreicht ist, können keine Gespräche mehr getätigt
werden.
Tips & Hinweise
Wenn der Anruferzugriff aktiviert ist,
können Sie ihn durch Drücken von
»MENÜ« und
deaktivieren.
Drücken Sie die beiden Tasten erneut
in der gleichen Reihenfolge, um die
Funktion wieder zu aktivieren.
• Verwechseln Sie die Funktion Neuwahl bei Besetzt nicht mit der auf der
Seite 53 beschriebenen Rückruf-
Display Geben Sie an, ob der
Gesprächszähler während eines
Gesprächs auf dem Display
angezeigt werden soll.
Funktion. Bei der Rückruf-Funktion
stellt das Netz automatisch eine Verbindung zur Rufnummer eines besetzten Anschlusses her, wenn dieser
Anschluß nicht mehr besetzt ist.
Einstellung Geben Sie den Preis
pro Einheit für Ihre Anrufe ein (fragen Sie bei Ihrem Netzbetreiber
nach), und geben Sie die Währung
• Zum Zurücksetzen der Zähler und
zum Einstellen der Gebühreneinheit
ist es möglicherweise erforderlich,
den PIN2-Code einzugeben.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 64
64
Einstellungs-Menü
Anrufeinstellungen
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Anrufeinstellungen« wählen
Anruftypen (Fax/Daten)
Dieses Menü ist für Sie nur von
Bedeutung, wenn Sie Ihr Mobiltelefon für die Fax- und Datenübertragung verwenden. Die Einstellungen in diesem Menü sollten nur
in Zusammenhang mit Fax- und
Datenübertragungen geändert werden, sofern notwendig. Fax- und
Datenübertragungen können über
IrDA oder mit Hilfe eines separaten
Datenkabels (optional) vorgenommen werden.
Bei www.siemens.com/s40 finden Sie ein Modemkonfigurationsprogramm, mit dem Sie die Datenempfangsgeschwindigkeit in eine
High Speed-Übertragungsrate
(HSCSD) ändern können.
65
Einstellungs-Menü
Einstellung für Nachrichten
Als erstes
Leitungswahl
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Einstellung Nachr.« wählen
Einige Netzbetreiber bieten einen
»Alternate Line Service«, d.h., Sie
können mit einem Gerät zwei separate Leitungen und Rufnummern
nutzen. Wenn Sie zwei separate
Leitungen haben, können Sie über
dieses Untermenü zwischen ihnen
wechseln.
Einstellung SMS
Nachrichten senden
Tips & Hinweise
• Der unterstützte Faxübertragungsmodus ist Fax Klasse 1.
• Wenn Ihr Mobiltelefon an ein Datenkabel angeschlossen ist, können Sie
keine Daten über IrDA senden oder
empfangen
• Auf dem Standby-Display informiert
Sie die kleine Zahl auf der linken oder
rechten Seite des Signalstärke-Symbols, ob Sie auf Leitung 1 oder Leitung 2 sind (nur wenn dieser Dienst
verfügbar ist).
Um SMS-Nachrichten senden und
empfangen zu können, müssen Sie
den Namen und die Rufnummer des
Service-Centers Ihres Netzbetreibers
abspeichern. Viele Netzbetreiber
haben diese Informationen sowie
einige andere notwendige Parameter
bereits für Sie auf der SIM-Karte
vorgegeben.
Service-Center Das Service-Center
ist der Ort, an dem Ihre SMS-Nachrichten zunächst eingehen und an
den Empfänger weitergeleitet werden. Durch Auswählen dieses
Untermenüs erhalten Sie die folgenden Optionen:
S.-Center zeigen: Es wird eine
Liste der bereits definierten Service-Center angezeigt. Drücken Sie
»OPTION«, wenn Sie eines der
Service-Center ändern oder löschen
möchten.
Mit Hilfe der Option »Ändern«
können Sie den Namen und die
Rufnummer des Service-Centers
ändern, eine Zielrufnummer eingeben, an die Ihre Nachrichten
gesendet werden sollen und die
Speicherzeit sowie den Telediensttyp ändern.
Neues Center speichern:
Wenden Sie sich an Ihren Netzbetreiber, um die Nummer des
Service-Centers in Erfahrung zu
bringen, wenn die Nummer nicht
auf Ihrer SIM-Karte gespeichert ist.
Gehen Sie wie auf der nächsten
Seite bescrhieben vor:
Geben Sie die Rufnummer
des Service-Centers und die
Ziel-rufnummer ein, und wählen Sie die Speicherzeit sowie
den Telediensttyp auf die
gleiche Weise aus.
Drücken Sie »SPEICH«.
Tips & Hinweise
• Wenn Sie »+«und die internationale
Vorwahl vor der Rufnummer des Service-Centers eingeben, können Sie auch
im Ausland SMS-Nachrichten senden.
• Wenn Sie häufig Nachrichten an die
gleiche Nummer senden, ist es möglicherweise von Vorteil, diese Nummer
als »Zielnummer« zu speichern. Sie
müssen die Eingabe anschließend nur
noch bestätigen, ohne die
Wählen Sie »Neues Center
spei.«, und drücken Sie »OK«.
Rufnummer neu einzugeben, wenn
Drücken Sie »ÄNDERN«.
• Die Speicherzeit ist der Zeitraum,
Geben Sie den Namen des
Service-Centers ein, und
drücken Sie »OK«.
Sie eine Nachricht senden möchten.
für den Ihre Nachricht bei Ihrem
Service-Center gespeichert bleibt,
wenn sie aus irgendeinem Grund
nicht zugestellt werden kann.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 66
66
Einstellungs-Menü
67
Einstellungs-Menü
Einstellung für Nachrichten
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Einstellung Nachr.« wählen
Einstellung SMS Nachrichten senden (Fortsetzung)
Standard-Center: Wählen Sie das
Service-Center, über das Ihre Nachrichten gesendet werden sollen.
Wenn Sie »Kein Stand.-Center«
auswählen, werden Sie bei jedem
Senden einer Nachricht dazu aufgefordert, die Nummer des ServiceCenters, die Speicherzeit sowie
den Telediensttyp anzugeben.
Rückmeldungsweg
Wenn
Nachrichten über mehrere ServiceCenter gesendet werden müssen,
um den Empfänger zu erreichen,
erhalten Sie in einigen Netzen über
die gleiche Kette von ServiceCentern eine Rückmeldung (falls
vorhanden). Diese Funktion wird
»Weg für Rückmeldung« genannt.
Durch Aktivieren dieser Funktion
wird möglicherweise die Zustellungszeit einer Antwort verkürzt.
Wenden Sie sich für weitere Informationen an Ihren Netzbetreiber.
Bestätigung
Wählen Sie
»Bestätigung ein«, wenn Sie vom
Netzbetreiber eine Bestätigung
darüber erhalten möchten, daß Ihre
Nachricht an den Empfänger gesendet wurde.
Wenn die Nachricht nicht gesendet wurde, erhalten Sie die Information, daß die Nachricht in die
Warteschlange eingereiht oder
nicht zugestellt wurde.
Der Zeitraum, während dem Sie
diese Art der Bestätigung erhalten
können, entspricht der Speicherzeit, die Sie im Menü »Einstellung
Nachr.« ausgewählt haben.
Signatur Sie können eine Signatur
hinzufügen, die automatisch am
Ende Ihrer SMS-Nachrichten eingefügt wird.
Einstellungen für Infodienste
Um Infodienst-Nachrichten empfangen zu können, müssen Sie in das
Menü »Einstell. Infodienst« gehen,
wo Sie zwischen den folgenden
Optionen wählen können:
Aktivierung Mit dieser Option können Sie auswählen, ob der Infodienst ein- oder ausgeschaltet sein
soll.
Kanäle Mit dieser Option legen Sie
die Liste der Informationen fest, die
Sie empfangen möchten. Das Display zeigt mehrere Speicherplätze
an, auf denen Sie die einzelnen
Kanäle abspeichern können.
Wenn Sie »ÄNDERN« drücken, wird
Ihnen eine Liste verschiedener
Informationsarten angezeigt, aus der
Sie die gewünschte(n) auswählen
können.
können aus verschiedenen
Sprachen auswählen oder sich für
alle Sprachen entscheiden.
Sortierung
Legen Sie fest, ob Ihre Nachrichten
im Posteingang, Postausgang oder
im Ordner »Gesend. Objekte« nach
Datum und Zeit, nach Betreff oder
nach Absender sortiert werden sollen.
Tips & Hinweise
• Die Speicherzeit ist der Zeitraum,
für den Ihre Nachricht bei Ihrem
Service-Center gespeichert bleibt,
wenn sie aus irgendeinem Grund
Sprache
Einige Netzbetreiber
bieten Infodienst-Nachrichten in
verschiedenen Sprachen an. Sie
nicht zugestellt werden kann.
• Weitere Informationen zu Infodiensten finden Sie auf Seite 44.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 68
68
Einstellungs-Menü
69
Einstellungs-Menü
Einstellung für Nachrichten
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Einstellung Nachr.« wählen
Browser-Menü
Die Verbindung zum WAP-Gateway
wird anhand eines Datenanrufs
über einen Zugangsknoten hergestellt. Sie müssen die Einwahlnummer dieses Zugangsknotens in
der Option »Einstellung Profil«
unten eingeben.
Die Verbindung zwischen dem
Zugangsknoten und dem Gateway
wird automatisch hergestellt, wenn
Sie die IP-Adresse des Gateways
wie unten beschrieben eingegeben
haben.
Diese Informationen wurden
möglicherweise bereits von Ihrem
Netzbetreiber auf Ihrem Mobiltelefon gespeichert. Wenn dies
nicht der Fall ist, müssen Sie das
Menü »Einstellung Profil« aufrufen
und die Daten selbst speichern.
Einstellung Display Wählen Sie
aus, ob der Titel der angezeigten
Seite in der ersten Zeile des
Displays angezeigt werden soll.
Einstellung Profil Über diese
Option können Sie Ihre WAPVerbindung einrichten. Sie können
maximal 8 verschiedene Profile
speichern, die jeweils einzeln konfiguriert werden.
• Neues Profil speich: Wählen Sie
dieses Untermenü, um ein neues
Profil hinzuzufügen. Geben Sie
einen oder mehrere der folgenden
Parameter ein:
• Den Namen des Profils
• Die Einwahlnummer
• Den Verbindungstyp (analog oder
ISDN)
• Den Benutzernamen
• Das Kennwort
• Die IP-Adresse (verwenden Sie
die Taste
für Dezimalkommas)
• Die Anschlußnummer
• Den Namen Ihrer Homepage für
dieses Profil (wie die Startseite
auf Ihrem PC)
• Die Leerlaufzeit (Sie können das
Zeitlimit in Sekunden festlegen,
um zu bestimmen, wann die
Verbindung nach dem letzten
Drücken einer Taste unterbrochen
wird.)
Es muß mindestens die Einwahlnummer und die IP-Adresse eingegeben werden.
• Profile zeigen: Wählen Sie
dieses Untermenü, um bereits
gespeicherte Profile anzuzeigen.
Drücken Sie »WÄHLEN«, um den
Inhalt eines bestimmten Profils
anzuzeigen.
Durch Drücken von »OPTION«
können Sie das gewählte Profil entweder ändern oder löschen.
Texteingabeeinstellungen
In diesem Untermenü stehen Ihnen
unterschiedliche Optionen für die
verschiedenen Texteditoren und für
die Tastatur zur Verfügung.
Tastaturalphab. Stellen Sie die
Tastatur auf eine Sprache ein, die
dem Alphabet Ihrer Landessprache
oder einer anderen Sprache Ihrer
Wahl entspricht.
Tips & Hinweise
T9-Editor Geben Sie an, ob die
T9-Texteingabefunktion aktiviert
oder deaktiviert werden soll.
• Wenden Sie sich an Ihren Netzbetreiber oder den WAP-GatewayDienstanbieter, wenn Sie weitere
Informationen zum Einrichten des
T9-Sprache Hier können Sie die
Sprache der T9-Texteingabefunktion
ändern. Die Standardsprache ist
Englisch.
WAP-Browsers benötigen.
• Die Berechtigung zum Anzeigen,
Hinzufügen oder Ändern der WAPProfile wird möglicherweise durch
Startmodus Wählen Sie den Texteditormodus, der standardmäßig
aufgerufen werden soll, wenn Sie
Informationen in Ihren Adreß- und
Telefonbüchern sowie Nachrichten
eingeben. Wenn Sie die T9Texteingabefunktion deaktiviert
haben, wird sie in diesem Menü
nicht als Option angezeigt.
Ihren Netzbetreiber eingeschränkt.
• Um größten Nutzen aus der T9Texteingabefunktion zu ziehen, sollten
Sie für den T9-Modus und für die
Tastatur die gleiche Sprache einstellen. Andernfalls kann der T9-Modus
keine neuen Wörter in der Sprachdatenbank speichern.
• Wenn Sie die Menüsprache Ihres
Telefons ändern, empfiehlt es sich,
die Tastatursprache auch entsprechend zu ändern.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 70
70
Einstellungs-Menü
Einstellung für Kalender
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Einstell. Kalender« wählen
Kalender
Sie können die Zeit und das Datum
im Standby-Display anzeigen, wenn
Sie dieses Menü aufrufen. Die folgenden Optionen stehen Ihnen in
diesem Menü zur Verfügung:
Zeit Wählen Sie »Zeit einstellen«,
um die aktuelle Zeit einzustellen
und/oder zu ändern. Geben Sie die
aktuelle Stundenangabe ein, oder
ändern Sie die angezeigte Stunde
anhand der Pfeiltasten.
Drücken Sie »NÄCHST«, um die
Minuten einzugeben, oder ändern
Sie die Angabe anhand der Pfeiltasten. Wählen Sie »Zeitformat
einst.«, um festzulegen, ob die
Uhrzeit im 12- oder im 24-StundenFormat angezeigt werden soll.
Wenn Sie das 12-Stunden-Format
ausgewählt haben, können Sie mit
Hilfe der Pfeiltasten zwischen den
Angaben AM und PM wechseln.
Datum Wählen Sie »Datum einstellen«, um das aktuelle Datum
einzustellen und/oder zu ändern.
Geben Sie den aktuellen Tag ein,
oder ändern Sie den angezeigten
Tag mit Hilfe der Pfeiltasten.
Drücken Sie »NÄCHST«, um den
Monat einzugeben, oder ändern Sie
den angezeigten Monat anhand der
Pfeiltasten. Gehen Sie durch
Drücken von »NÄCHST« zum Jahr,
um das Jahr einzugeben oder zu
ändern. Mit »Dat.format einst.«
können Sie festlegen, in welcher
Reihenfolge die Datumsangabe
angezeigt werden soll (beispielsweise Tag, Monat und Jahr).
Anzeigen Geben Sie an, ob die
Zeit und/oder das Datum auf dem
Display angezeigt werden sollen.
Anfangszeit Falls die Anfangs- und
Endzeiten des Tages in Ihrem
Kalender nicht mit Ihrem tatsächlichen Arbeitstag übereinstimmen,
können Sie die Angaben nach Ihren
71
Einstellungs-Menü
Schutzfunktionen
Wünschen anpassen, indem Sie
»Anfangszeit« und anschließend
»Endzeit« auswählen. Die ausgewählten Zeitangaben werden in
der Option »Woche zeigen« des
Listen-Menüs (S. 32) verwendet.
Ereign. entfernen Sie können
auswählen, daß alle Ereignisse
nach einem von Ihnen festgelegten
Zeitraum automatisch aus Ihrem
Kalender entfernt werden.
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Schutzfunktionen« wählen
Über das Menü »Schutzfunktionen«
haben Sie verschiedene Möglichkeiten, einen Mißbrauch Ihrer SIMKarte und Ihres Telefons, z.B. bei
Verlust oder Diebstahl, zu verhindern.
Tips & Hinweise
• Solange die Zeit/Datum-Funktion
aktiv ist, werden alle ausgehenden,
eingehenden und nicht angenommenen Anrufe sowie Nachrichten,
Sprachnotizen und Ereignisse mit der
Zeit und dem Datum versehen.
• Die Zeit-/Datumanzeige auf dem
Display erlischt, wenn der Akku vollständig erschöpft ist. Sie müssen die
Zeit und das Datum anschließend
erneut einstellen.
• Ein wiederkehrendes Ereignis kann
nicht automatisch entfernt werden.
• Sie werden nicht benachrichtigt,
wenn ein Ereignis automatisch entfernt wird.
PIN-Code
PIN aktivieren Geben Sie an, ob
der PIN-Code aktiviert oder deaktiviert werden soll. Der PIN-Code
ist ein 4- bis 8-stelliger Code, der
immer beim Einschalten des
Telefons eingegeben werden muß.
PIN ändern Mit dieser Option
ändern Sie Ihren PIN-Code.
PIN2 ändern
Mit dieser Option ändern Sie Ihren
PIN2-Code. (Dieser Code wird auf
einigen SIM-Karten für den Zugriff
auf bestimmte Funktionen verwendet.)
Telefonsperre
Sie können Ihr Gerät mit Hilfe der
Telefonsperre so einstellen, daß es
nur mit Ihrer SIM-Karte benutzt
werden kann. Sie werden zur
Eingabe eines 6- bis 16-stelligen
Codes Ihrer Wahl aufgefordert.
Das bedeutet, daß beispielsweise
nach einem Diebstahl nicht in
Verbindung mit einer anderen SIMKarte telefoniert werden kann.
Netzpaßwort
Mit dieser Option ändern Sie Ihr
Netzpaßwort. (Dieses Paßwort
wird verwendet, wenn Sie Ihr Gerät
mit Anrufsperre betreiben.)
Tips & Hinweise
• Wenn Sie den PIN-Code dreimal
nacheinander falsch eingeben, wird
Ihre SIM-Karte gesperrt. Um die
Sperre aufzuheben, müssen Sie den
von Ihrem Netzbetreiber gelieferten
PUK-Code eingeben. Damit soll verhindert werden, daß Unbefugte Ihren
PIN-Code durch wiederholtes Eingeben unterschiedlicher Zahlenkombinationen knacken.
• Denken Sie daran, den Code für die
Telefonsperre zu notieren, damit Sie
die Sperre später wieder deaktivieren
können.
Das Gerät wird nach 10
fehlgeschlagenen Eingabeversuchen
gesperrt.
• Das Display informiert Sie, wie viele
Versuche Sie noch haben, bevor die
SIM-Karte dauerhaft gesperrt wird.
Wenn Sie den PUK-Code zehnmal
falsch eingeben, wird Ihre SIM-Karte
dauerhaft gesperrt. Sie müssen sich
dann an Ihren Netzbetreiber wenden.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 72
72
Einstellungs-Menü
73
Einstellungs-Menü
Schutzfunktionen
Als erstes
Das Einstellungs-Menü durch
Drücken von »MENÜ« aufrufen
»Schutzfunktionen« wählen
Kodierungsanzeige
Wenn Sie mit einem Netz verbunden sind, das keine Verschlüsselung unterstützt, erscheint eine
Warnung auf dem Display, und es
wird ein Signalton ausgegeben.
2.Telefonbuch
Geben Sie an, ob die Funktion für
das 2. Telefonbuch aktiviert oder
deaktiviert werden soll (nur verfügbar, wenn Sie Nummern im
2. Telefonbuch definiert und gespeichert haben, siehe S. 15).
Wenn Sie »2. Telefonbuch ein«
gewählt haben, erhalten Sie durch
Drücken von
nur Zugriff auf die
Telefonnummern des 2. Telefonbuchs.
Das Telefonbuch für allgemeine
Nummern ist im Listen-Menü nicht
sichtbar und kann daher nicht
aufgerufen werden. Es bleibt natürlich weiterhin auf der SIM-Karte
gespeichert und kann durch
Auswählen von »2. Telefonbuch
aus« erneut aktiviert werden.
Das Adreßbuch ist zwar im
Listen-Menü sichtbar, wenn Sie
jedoch eine Nummer aus dem
Adreßbuch anrufen möchten, die
nicht im 2. Telefonbuch gespeichert
ist, wird Ihnen gemeldet, daß der
Anruf nicht getätigt werden kann.
Tastatursperre
Um zu vermeiden, daß versehentlich gewählt wird, während Sie das
Mobiltelefon bei sich tragen, können Sie die Tastatur sperren. In diesem Untermenü stehen Ihnen die
folgenden Optionen zur Verfügung:
Aktivieren Aktiviert die Tastatursperre.
Autosperre Sie können Ihre Tastatur automatisch sperren lassen,
wenn Sie das Mobiltelefon nicht
benutzen. Es besteht die Möglichkeit, eine Verzögerung für die
automatische Sperre auszuwählen.
Gesperrtes Telefonbuch
Geben Sie an, ob die Funktion für
das gesperrte Telefonbuch aktiviert
oder deaktiviert sein soll (nur verfügbar, wenn Sie Nummern im
gesperrten Telefonbuch definiert
und gespeichert haben, siehe
Seite 16).
Tips & Hinweise
• Kodierung bedeutet, daß das Netz
die Gespräche verschlüsselt, um
unbefugten Personen das Mithören
zu erschweren.
• Wenden Sie sich an Ihren Netzbetreiber, um weitere Informationen
zu den PUK2- und den PIN2-Codes
zu erhalten.
Sperrcode Sie können einen Sperrcode für die Tastatursperre festlegen, damit nur Sie die Tastatursperre durch Eingabe eines 4- bis 16stelligen Codes aufheben können.
Wenn die Tastatur gesperrt ist, werden Sie zur Eingabe des Tastatursperrcodes aufgefordert, bevor Sie
die Tastatur verwenden können.
Leitungssperre
Wenn Ihre SIM-Karte über zwei
Leitungen (Alternate Line Service)
verfügt, können Sie abgehende
Anrufe auf eine dieser Leitungen
beschränken.
Aktivieren Sie die Leitungssperre
über dieses Untermenü, und geben
Sie einen 4- bis 16-stelligen Code
eigener Wahl ein. Um auf die andere Leitung zurückzuschalten, müssen Sie diesen Code erneut eingeben.
Tips & Hinweise
• Auch bei aktivierter Tastatursperre
können Notrufe getätigt werden.
• Denken Sie daran, den Code für die
Tastatursperre zu notieren. Sie haben
10 Versuche für die Eingabe des korrekten Tastatursperrcodes. Das Mobiltelefon informiert Sie über die Zahl
der verbleibenden Versuche vor dem
Sperren des Geräts. Wenn Sie diesen
Maximalwert erreichen, entnehmen
Sie den Akku, um weitere 10 Versuche zu erhalten.
• Sie können die Tastatursperre auch
aktivieren, indem Sie »MENÜ« und
anschließend
.drücken. Zum De-
aktivieren der Tastatursperre drücken
Sie »EIN« und
.
• Die Tastatursperre wird während
eines eingehenden Gesprächs oder
bei Verwendung einer Kfz-Freisprecheinrichtung automatisch deaktiviert.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 74
74
75
Gesprächs-Menü
Hier lernen Sie die
Möglichkeiten kennen, die
Ihnen während eines Gesprächs
zur Verfügung stehen.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 76
76
Gesprächs-Menü
77
Gesprächs-Menü
Gesprächs-Menü
Als erstes
Der Zugriff auf dieses Menü ist
nur möglich, während Sie ein
Gespräch führen
Zum Aufrufen des GesprächsMenüs »MENÜ« drücken
Durch die Optionen blättern:
und
Zum Wählen einer Option
»OK« drücken
In diesem Menü stehen Ihnen verschiedene Optionen zur Verfügung,
während Sie ein Gespräch führen:
Mikrofon ein/aus
Wählen Sie »Mikrofon aus«, um
das Mikrofon während eines Gesprächs auszuschalten. Dabei können Sie den Gesprächspartner zwar
weiterhin hören, er kann jedoch
nicht hören, was Sie sagen.
Wählen Sie »Mikrofon ein«, um
das Mikrofon wieder einzuschalten.
Gespräch halten
Sie können während eines aktuellen Gesprächs einen zweiten Anruf
tätigen, ohne das aktive Gespräch
beenden zu müssen. Wählen Sie
die zweite Rufnummer und drükken Sie »ANRUF«.
Wenn Sie die Option »Anklopfen«
(siehe Seite 52) aktiviert haben, können Sie auch einen neuen ankommenden Anruf annehmen. Dazu müssen
Sie das aktive Gespräch nicht beenden. Wenn Sie in Ihrer Hörmuschel
eine besondere Klingelmelodie hören,
drücken Sie einfach »JA«. In beiden
Fällen wird das erste Gespräch automatisch gehalten. Sie können Gespräche auch manuell halten, indem
Sie »Gespräch halten« auswählen.
Gespräch fortsetzen
Wenn Sie das in der Leitung gehaltene Gespräch fortsetzen wollen,
wählen Sie »Gespr. fortsetzen«.
Gespräche wechseln
Wenn Sie »Gespr. wechseln« wählen, können Sie zwischen dem aktiven Gespräch und dem gehaltenen
Gespräch wechseln.
Aktives Gespräch beenden
Sie können ein aktives Gespräch
beenden, indem Sie »Aktives beenden« wählen. Wenn noch ein gehaltenes Gespräch in der Leitung ist,
wird dieses Gespräch solange gehalten, bis Sie es wieder aufnehmen.
Gehaltenes Gespräch
beenden
Sie können ein gehaltenes Gespräch beenden, indem Sie
»Gehalt. beenden« wählen.
Konferenz
Wenn ein aktives Gespräch und ein
gehaltenes Gespräch gleichzeitig in
der Leitung sind, können Sie
»Konferenz« wählen, um alle
Gespräche zu einer Konferenz
zusammenzuführen.
Einzelgespräch
Wenn Sie alle Gespräche zusammengeführt haben und ein Einzelgespräch mit einem der Anrufer
führen möchten, müssen Sie
»Einzelgespräch« wählen. Die anderen Anrufe werden dann gehalten.
Gespräch übergeben
Wenn Sie ein aktives Gespräch
sowie ein gehaltenes Gespräch in
der Leitung haben, können Sie die
beiden Gespräche verbinden,
indem Sie »Übergeben« wählen.
Auf diese Weise können die beiden
Anrufer miteinander sprechen, während Sie sich aus dem Gespräch
zurückziehen.
Gespräch aufnehmen
Sie können ein laufendes Gespräch
durch Auswählen von »Anruf aufnehmen« aufzeichnen.
Der Name (wenn der Eintrag in
Ihrem Adreß- oder einem Ihrer
Telefonbücher gespeichert wurde)
oder die Telefonnummer des
Gesprächspartners wird angezeigt.
Tips & Hinweise
• Der Status des aktuellen Gesprächs
bestimmt, welche Menüpunkte angezeigt werden und von Ihnen ausgewählt werden können.
• Sie haben außerdem die Möglichkeit, während eines Gesprächs eine
Nummer in Ihrem Adreß- oder Telefonbuch anzurufen, indem Sie
drücken und den gewünschten
Eintrag auswählen.
• Zudem können Sie während eines
Gesprächs eine SMS-Nachricht senden, indem Sie
drücken, um das
Listen-Menü aufzurufen.
• Beachten Sie, daß nur jeweils ein
Gespräch gehalten werden kann.
• Ein Konferenzgespräch kann
zwischen 6 verschiedenen Anrufern
(einschließlich Ihnen selbst) geführt
werden.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 78
78
79
79
Weitere Informationen
Hier finden Sie eine Übersicht
zu den Tastaturfunktionen und
den Display-Anzeigen Ihres
Mobiltelefons
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 80
80
Weitere Informationen
Weitere Informationen
Tastaturfunktionen
Funktionstasten mit Textzeile auf dem Display
• Seitentaste
•
Die linke Funktionstaste schaltet Ihr Gerät ein und aus. Wenn das Gerät eingeschaltet ist, haben diese Tasten unterschiedliche Funktionen, je nachdem,
ob Sie sich im Standby- oder im Menü-Modus befinden. Die Textzeile unten
auf dem Display informiert Sie über die jeweils aktuelle Funktion der Tasten.
•
Pfeiltaste auf/ab
•
Zum Durchblättern von Menüs, Adreß- und Telefonbüchern, Listen,
Nachrichten, Ereignissen, usw.
• Erweiterte Nummern und Nachwahlnummern
•
•
Mailbox-Taste
Halten Sie die Taste eine Sekunde gedrückt, um schnellen Zugriff auf Ihre
Mailbox zu erhalten (nur wenn die Nummer von Ihnen oder Ihrem Netzbetreiber abgespeichert wurde).
•
•
Internationale Rufnummern
•
•
Halten Sie die Taste eine Sekunde gedrückt, um ein »+« vor internationalen
Rufnummern einzufügen.
Anhand dieser Taste können Sie bei der Eingabe von Text auch zwischen
Groß- und Kleinbuchstaben wechseln.
Diese Taste stellt die gleichen Funktionen wie die Pfeiltasten zur Verfügung.
Außerdem wird die Seitentaste zum Regeln der Lautstärke während des
Gesprächs, zum Wechseln zwischen verschiedenen Texteditormodi, zum
Zugreifen auf das WAP-Browser-Menü, zum Ändern von Frequenzen und
Oktaven in der Kompositionsfunktion und zum schnellen Blättern durch
Adreß- und Telefonbucheinträge verwendet.
Halten Sie die Taste eine Sekunde gedrückt, um eine Pause »P« zwischen
dem ersten Teil der Rufnummer und der erweiterten Nummer einzufügen
Drücken Sie die Taste zwei Sekunden lang, um ein »?« für den wechselnden Teil einer Nachwahlnummer einzufügen (zum Speichern der Nummer
im Telefonbuch).
•
•
•
• Wahlwiederholung
Halten Sie die Taste eine Sekunde gedrückt, um den Anruf automatisch auszulösen (nur wenn Sie »Schnellwahl« aktiviert haben).
81
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 82
82
Weitere Informationen
83
Weitere Informationen
Display-Anzeigen
Ladezustand
Je mehr Balken angezeigt
werden, desto höher der
Ladestand. Weitere
Informationen auf Seite 7.
Akku laden
Der Akku muß aufgeladen werden.
Der angezeigte Prozentsatz gibt die
verbleibende Ladekapazität an.
Signalstärke
Je mehr Signalstriche angezeigt werden, desto besser ist
die Funkverbindung.
Listen-Menü
Adreß- und
Telefonbucheinträge
Die einzelnen Einträge sind mit verschiedenen Symbolen gekennzeichnet.
Adreßbucheintrag
Telefonbucheintrag
Gruppenordner für
Adreßbucheinträge
Nachrichten-Anzeigen
Neue SMS-Nachricht
Durchblättern
Zeigt an, daß auf weitere
Funktionen darüber oder darunter
zugegriffen werden kann.
Anrufanzeigen
Neue Sprachnachricht
Ungelesene Nachricht
Ein: Einige Nachrichten wurden noch nicht gelesen.
Blinkt: Der Speicher ist voll.
Ereignis-Anzeigen
Ereignis bzw. versäumtes
Ereignis
Die Zahl gibt an, wie viele
Ereignisse versäumt wurden.
Wiederkehrendes Ereignis
Ereignis findet heute statt
Eingehendes Fax
Eingehender Datenanruf
Rufumleitung
Nicht angenommene
Gespräche
Die Zahl gibt an, wie viele
Gespräche eingegangen sind und
nicht angenommen wurden.
Anruferzugriff
Die Funktion »Anruferzugriff« ist
aktiviert.
Ein: Alle Anrufe an Ihre Mobiltelefonnummer werden an eine andere
Rufnummer umgeleitet.
Blinkt: Der Status Ihrer
Rufumleitung ist unbekannt.
Lautstärke
Zeigt die Lautstärke während des
Einstellens an.
Klingelmelodie aus
Alle Tonsignale aus
Zeigt an, daß alle Tonsignale deaktiviert wurden.
Eingehender Anruf
SMS-Nachricht im
Posteingang
Mikrofon aus
WAP-Verbindungsanzeigen
Aktiver Datenanruf
Netz verfügbar
Taschenrechner
Übersicht der arithmetischen
Operatoren im Menü Taschenrechner.
Texteingabe-Anzeigen
Alphanumerischer
Rastermodus
Alphanumerischer
Blättermodus
T9-Texteingabemodus
Numerischer Modus
Anzeige für
Feststellfunktion
Anzeige für
Großbuchstaben
Kein Netz verfügbar
Anzeigen- und
Tastaturbeleuchtung
Die Beleuchtung schaltet sich automatisch ein, wenn eine Taste
gedrückt wird. Wenn im StandbyModus 10 Sekunden oder länger
keine Taste gedrückt wurde, erlischt
die Beleuchtung automatisch.
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 84
84
Weitere Informationen
Technische Daten
Konformitätserklärung
Dieses Gerät nutzt Frequenzbereiche, deren Verwendung innerhalb der Europäischen Union
harmonisiert ist. Es ist für die
Verwendung innerhalb des europaweiten öffentlichen GSM-Telekommunikationsnetzes bestimmt.
Stromverbrauch:
Max. 650 mAh
• GSM900 Klasse 4 (2 Watt)
Frequenzbereich
880-960 MHz
Gesprächszeit:
Max. 360 Minuten
• GSM1800 Klasse 1 (1 Watt)
Frequenzbereich
1710-1880 Mhz
Betriebstemperatur:
-10˚ – +55˚ Celcius
Standby-Zeit:
Max. 260 h
Lizenzen:
T9 Text Input® ist eine eingetragene Marke von Tegic Communications.
T9 ist gemäß einem oder mehreren
der nachfolgenden amerika-nischen
Patente lizenziert: 5,818,437,
5,953,541, 5,187,480, 5,945,928,
6,011,554. Weitere Patente weltweit angemeldet.
Ihr WAP-Browser ist lizenziert von:
Wir, die Firma
Siemens Mobile Phones A/S
Industrivej 30
DK-9490 Pandrup
Dänemark
erklären in alleiniger Verantwortlichkeit, daß das Produkt
Siemens S40
das von
Flextronics International Denmark A/S
Industrivej 30
DK-9490 Pandrup
Dänemark
hergestellt wird, und auf das sich diese Erklärung bezieht,
mit den folgenden Standards und/oder Normen übereinstimmt:
• GSM1900 Klasse 1 (1 Watt)
Frequenzbereich
1850-1990 Mhz
Gewicht:
97 g
Abmessungen:
112 x 44 x 22 mm
Betriebsspannung:
3,7 V
85
Weitere Informationen
Sie dürfen die Phone.ComSoftware weder modifizieren, übersetzen, zurückentwickeln, dekompilieren noch disassemblieren.
• EN 301 419-1
• EN 301 419-2
• Draft EN 301 511
• EN 60 950
• ETS 300 342-1
• ES 59 005 (entsprechend den Bestimmungen der EGRatsempfehlung 1999/519/EEC)
Wir erklären hiermit, daß Tests durchgeführt und die
Testergebnisse ausgewertet wurden, und daß das Produkt
mit den wesentlichen Anforderungen der Richtlinie
1999/5/EEC übereinstimm.
Das Konformitätsbewertungsverfahren, auf das in Artikel
10(5) verwiesen und das in Anhang V der Richtlinie
1999/5/EEC ausführlich beschrieben wird, wurde unter
Einbeziehung der benannten Stelle durchgeführt:
BABT
Claremont House
34 Molesey Road
Walton-on-Thames
KT 12 4RQ
Großbritannien
Kennzeichen: 0168
Die für das obengenannte Gerät relevante technische
Dokumentation liegt vor bei:
Siemens Mobile Phones A/S
Industrivej 30
DK-9490 Pandrup
Dänemark
Pandrup, Oktober 16, 2000
Oluf Kristensen
Rechtsangelegenheiten
Manfred Heier
Managing Director
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 86
86
87
87
Weitere Informationen
Zubehör
Siemens
Original-Zubehör
•
•
•
•
•
•
•
Kfz-Einbausatz-Komfort Plus
Kfz-Ladekabel
Datenkabel
650 mAh Li-Ionen Akku
Reiseladegerät
Tischladestation
Mobiles Freisprechset mit
PTT-Taste
Ausführliche Informationen finden
Sie in der beiliegenden Zubehördokumentation.
Sie können Siemens-Originalzubehör bei
http://www.my-siemens.com
beziehen.
Es besteht auch die Möglichkeit,
telefonisch zu bestellen:
Frankreich
Irland
Schweden
Vereinigtes
Königreich
01 70 200 006
18 90 260 760
087 526 527
020 77 441 44
In den mit einem Sternchen (*)
markierten Ländern (siehe hintere
Umschlaginnenseite) können Sie
die jeweils daneben aufgeführte
Telefonnummer wählen.
Index
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 88
88
89
Index
Index
Adreßbuch
14
Addreß- und Telefonbücher
bearbeiten
23
Akku
7
Akku aufladen
7
Akku-Anzeige
7
Aktives Gespräch beenden
76
Alarm (Ereignisse)
30
Alle Tonsignale deaktivieren 10, 58
Allgemeine Nummern
15
Alte Nachricht ändern
40
Anfangs-/Endzeit einstellen
70
Anklopfen
52
Anruf annehmen
9
Anruf tätigen
9
Anrufe sperren
52
Anrufe umleiten
50
Anrufeinstellungen
62
Anruferkennung
17
Anruferk. abgehender Anrufe
62
Anruferk. eingeh. Gespräche
(CLI)
17
Anrufer-Präsentation
53
Anruferzugriff
62
Anruflisten
22
Anrufsperre
52
Anwendungen (SAT)
20
Aus Gruppe entfernen
26
Auswahl der Sprache
- Tastatur
- Telefon
- T9-Texteingabe
Auswahl des Netzes
Auswahl des Netztyps
Begrüßung
Beleuchtung
Besitzer-ID
Bestätigung
69
60
69
54
54
60
60, 83
61
66
Daten-/Faxübertragung
Datum einstellen
Datum und Zeit
Datum zeigen
Dauer, alle Gespräche
Dauer, letztes Gespräch
Dienste-Nummern
Diktiergerät
Display-Anzeigen
Displaytexte
64
70
70
70
63
63
15
29
82
10
Eigene Klingelmelodie
Eigene Nummern
Eingaben über die Tastatur
Einstellung für Nachrichten
- Infodienste
56
15
12
65
66
- SMS
65
- Texteingabe
69
- WAP-Browser
68
Einstellung, Infodienste
66
Einstellung, Texteingabe
69
Einstellungs-Menü
48
Einstellung Profil (WAP)
68
Eintrag ändern
23
Eintrag in Gruppe speichern
25
Eintrag kopieren
24
Eintrag löschen
24
Eintrag speichern
14, 15
Eintrag suchen
16
Eintrag verschieben
24
Einträge in Adreß- und
Telefonbüchern zeigen
23
Einzelgespräche
77
Entwürfe
40
Ereignis automatisch entfernen 70
Ereigniserinnerung
31
Ereignisse
30
Ereignisse löschen
32, 70
Ereignisse zeigen
30
Erste Schritte
5
Erweiterte Nummern
81
Fax-/Datenübertragung
Freihändig telefonieren
64
(Kfz-Einbausatz und mobiles
Freisprechset)
Fremdnetz (Roaming)
60
52
Gebührenzähler, Maximalbetrag 63
Gehaltenes Gespräch beenden 76
Gehe zu Datum
32
Geschlossene Benutzergruppe 53
Gesendete Nachrichten
40
Gesperrte Rufnummern
16
Gesperrtes Telefonbuch
72
Gespräch aufnehmen
29, 77
Gespräch halten
76
Gespräche fortsetzen
76
Gespräche überführen
77
Gespräche wechseln
76
Gesprächs- u. Gebührenzähler 63
Gesprächs- u.
Gebührenzähler zeigen
63
Gesprächs- und
Gebührenzähler zurücksetzen
63
Gesprächsliste
22
Gesprächs-Menü
75
Grafiken
61
Grundeinstellungen, Tonsignale 59
Gruppe ändern
26
Gruppe erstellen
25
Gruppe löschen
26
Gruppe umbenennen
Gruppen
Gruppeninhalt anzeigen
25
25
25
Häufig benutzte Nachrichten
Home-Deck, Gehe zu
44
36
Infodienste
44
Infonummern
16
Internationale Gespräche
9, 80
Interne Antenne
9
IrDA
34, 41, 60
Kalender
Kfz-Einbausatz
Kontrast einstellen
Klingelmelodien
Kodierungsanzeige
Komponieren
Konferenzanrufe
30
60
61
56
72
56
76
Ladestecker entfernen
Länderwahl
Lautstärkeregelung
Leitungssperre
Leitungswahl
Lesezeichen
Link, Gehe zu
7
54
9
73
64
37
36
Listen-Menü
19
Mailbox
Mikrofon ein/aus
Mikrofon stummschalten
44
76
76
Nachrichten
39
- Infodienste
44
- Häufig benutzte Nachrichten 44
- SMS
39
- Mailbox
44
Nachricht lesen
39
- Infodienste
44
- SMS
39
Nachricht löschen
40
Nachricht als SMS senden
41
Nachricht über IrDA senden
41
Nachrichten sortieren
67
Netzdienste
52
Netzliste
54
Netzpaßwort
71
Netztypen
54
Netzwahl
54
Neue Nachricht senden
40
Neuwahl bei Besetzt
10, 63
Notrufe
8, 10, 73
Nummern des 2. Telefonbuchs 15
User guide S40 D
17/09/01
12:45
Side 90
90
Optionen beim Gespräch
Index
76
PIN2-Code
PIN-Code ändern
PIN-Code
Postausgang
Posteingang
Preis pro Gebühreneinheit
PUK2-Code
PUK-Code
71
71
71
40
39
63
71
71
Roaming (Fremdnetz)
Rufumleitung
Rufweiterleitung
52
50
53
SAT (Anwendungen)
Schnellannahme
Schnelles Blättern
Schnellwahl
Schutzfunktionen
Service-Center (SMS)
Signaldiode
Signalton, Infodienste
Signalton, Nachrichten
Signatur
SIM-Karte einlegen
SIM-Karte
SMS-Sofortnachrichten
20
63
17
62
71
65
60
56
56
66
8
8
39
Sprache
- Tastatur
- Telefon
- T9-Texteingabe
Status
Stummer Modus
69
60
69
27
10, 58
T9-Texteingabe
42
Taschenrechner
28
Tastatur
12
Tastaturalphabet
69
Tastatursperrcode
73
Tastatursperre
10, 73
Tastaturton
58
Telefonbücher bearbeiten
23
Telefonbücher
15
Telefoneinstellungen
60
Telefonieren
9
Telefonspeicher zurücksetzen
18
Telefonsperre
71
Texteingabe
12
Tonsignale
56
Uhr
USSD
70
62
Verbleibendes Guthaben
Versäumte Ereignisse
63
33
Vibrationsalarm
58
Visitenkarte
34, 61
Visitenkarte senden
34
Wahlwiederholung
10, 22
Währung/Gesprächsgebühr
63
WAP (Wireless Application
Protocol)
35
WAP-Browser schliessen
36
WAP-Deck
35
WAP-Seite
35
Weg für Rückmeldungen
66
Wichtige Sicherheitshinweise
4
Wiederkehrendes Ereignis
31
Woche zeigen
32
Zeit anzeigen
Zeit einstellen
Zeit und Datum
Zurückrufen
Zweites Telefonbuch
70
70
70
53
72
Was this manual useful for you? yes no
Thank you for your participation!

* Your assessment is very important for improving the work of artificial intelligence, which forms the content of this project

Download PDF

advertisement